JudenverbrennungDer rote bundesdeutsche Pöbel – also die Mehrheit – würde Hoeneß am liebsten aufhängen und sein Hab und Gut unter sich verteilen, und weil das nicht geht, muß er in den Knast. In den beliebten asozialen Netzwerken des Internets, der Presse, bei Facebook und anderen Treffpunkten des Mobs findet sich kaum ein Verteidiger von Hoeneß. Das hängt, wie man den Kommentaren entnehmen kann, sicher auch mit dem weitverbreiteten Hass auf den FC Bayern zusammen, aber nicht nur! Bestimmend ist der Neid, der in Deutschland ausgeprägter ist als der Geschlechtstrieb, und in den die Linken diese Gesellschaft jahrzehntelang hineingetrieben haben. Grün und gelb eitert er auf den Fratzen der Schreier, die selber mehrheitlich ihr Leben lang überhaupt keine Steuern zahlen!

„Soziale Gerechtigkeit“ muß sein, die 18 Millionen, die Hoeneß vergessen hat, gehören „uns“! Er hat „uns allen“ das Geld gestohlen, sagte gestern eine GEZ-Tussi. Daß die 18 Millionen über 10 Jahre verteilt, für jeden von uns 2 Cent im Jahr gewesen wären, ach wie toll! Wieviele Milliarden hat in dieser Zeit der Wowereit mit seiner Flughafenruine vertan? Wieviele Billionen hat Mutti versaubeutelt?

Hoeneß ging es nie um Steuerbetrug, er verfiel dem Spieltrieb wie ein Zocker. Jeder kann heute im Online-Banking täglich Aberdutzende Käufe und Verkäufe tätigen – in Aktien, Optionen, Puts und Calls, Leerverkäufen, in Discount-, Bonus- und Index-Zertifikaten, in Knock-out-Produkten und Faktor-Zertifikaten. Es gibt Abertausende von Produkten, ein Überblick ist kaum möglich. Auch Hoeneß hat ihn verloren, und er hat wie die meisten Zocker im Endeffekt Miese gemacht. Wer schaut am Ende des Tages oder des Monats die Papiere durch für das Finanzamt? Keiner, der den ganzen Tag zockt!

Und wer hier ebenfalls den Überblick verloren hat, ist der Staat, das Finanzamt selbst, und die perverse Politik! Alle Jahre änderte man die Gesetze, um „Schlupflöcher zu schließen“, das heißt, um dem Untertan möglichst alles wegzunehmen. Die Stichworte heißen hier „Verlustabzug“, „Spekulationsfrist“ oder „Abgeltungssteuer“! Inwieweit kann man Gewinne mit Verlusten verrechnen und welche Gewinne mit welchen Verlusten bis zu welcher Höhe und so weiter. Die Gesetze und Verordnungen, Gerichtsurteile und Interpretationen dazu füllen Bände! Dutzende Änderungen von 1999 bis 2013, immer die Daumenschrauben anziehen, ein einziges Schlamassel. Der DAX ist deshalb inzwischen fest in ausländischer Hand. Die Einheimischen hat man seit 1999 vertrieben.

Und kein Finanzbeamter, kein Steuerberater blickte mehr durch. Bei Hoeneß soll es sich um 50.000 Transaktionen auf 70.000 Blatt Papier handeln. Wäre er doch damit bluna zum Finanzamt gegangen! Die hätten ihn wieder heimgeschickt.

Bis in die siebziger Jahre war Steuerhinterziehung ein Kavaliersdelikt! Völlig zurecht. Damals hätte man Hoeneß bewundert. Ein Staat mit Schlupflöchern ist auch ein guter, ein liberaler Staat. Er läßt seinen Bürgern großzügig etwas, schnüffelt nicht in jede Ecke, schaut nicht unter jedes Bett, nimmt nicht alles krumm. Leben und leben lassen. Und heute?

Wir leben in einem bolschewistischen Überwachungsstaat. Man kann sich gegen den Moloch Staat, diesen Leviathan nicht mehr wehren. Alles will die Räuberbande wissen. Schon ein 500-Euroschein ist verdächtig, Kontakte mit dem Ausland ebenso. Jeder Cent muß offenliegen, dazu braucht man Identverfahren, IBAN, BIC, 70.000 Kontenabfragen, jedes Jahr steigend. EUdSSR-weit muß der gläserne Bürger her, die Grenzpolizei sucht keine Verbrecher mehr, sondern nur noch Bargeld, und internationaler Datenaustausch, Schnüffelei und Spionage beherrschen das Bild. Das Wort „Privatbank“ ist inzwischen ein Witz!

Und genau das will der linke Mob, die totale Überwachung und Ausraubung der Reichen. Sozialismus und Kommunismus schließen Freiheit jedoch immer aus! Aber nein, die Reichen müssen ausgenommen werden, und reich ist man steuerlich schon ab 3000 Euro im Monat, was manchen dummen Schreiern noch nicht aufgefallen ist. Wir sind auf dem Holzweg: am Ende haben alle nichts! Das war noch nie anders im Sozialismus. Ihr werdet es noch erleben!

(Das Bild zeigt eine Judenverbrennung in der Schedelschen Weltchronik 1493.)

image_pdfimage_print

 

319 KOMMENTARE

  1. Nun, dann bin ich nach dieser schrägen Darstellung auch Pöbel. Mit dieser Herabsetzung kann ich aber gut leben. Da ist man als PI-ler ganz anderes gewohnt.

  2. Dann bin ich auch Pöbel, sorry. Solange eine Kassiererin wegen 25 Cent, oder eine Verkäuferin wegen 2 vergammelten Brötchen um ihre Existenz gebracht wird, soll er hängen.

  3. Wieso wollte Hoeneß sein Geld auch behalten – in Griechenland, im Asylantenheim, in der `Ernergiewende´ etc. ist es besser aufgehoben.
    Ein Staat, der die unnatürliche Gleichheit überall erzwingen will, muss die Steuerzahler immer kräftiger auspressen, oder den Irrsinn beenden. Aber das kommt natürlich nicht in Frage.

  4. Die „GEZ-Tussi“ soll nur das Maul halten. Sie stiehlt Schwerbehinderten, die überhaupt nicht fernsehen oder Radio hören können/ oder wollen extrem unmoralisch das bisschen Geld zum Leben.

    Dieser Bayernhass auf den jahrzehntelangen Erfolg des FC ist geradezu Pflicht in Linkskreisen.Kenne ich alles noch von früheren WG’s. Von den Bewohnern zahlte auch keiner Steuern und man versuchte soviel Bafög rauszubeschei…. wie nur möglich.

  5. Ich goutiere scharfe Polemik, die Zuspitzung in der Sache. Allerdings sollte man auf die Wortwahl achten. Polemik und Beleidigungen sind zwei Paar Stiefel.

  6. Bullshit. Wenn einer Steuern hinterzieht, gehört der ab einer gewissen Summe in den Knast. Kein Normalverdiener hat überhaupt die Chance auch nur einen Cent zu hinterziehen und wenn er mal eine Stange Zigaretten zuviel mitbringt, wird er gleich zur Kasse gebeten.

    Das hat aber nichts damit zu tun, dass ich den Hoeneß schon immer für eine Nullnummer mit kleinem Hirn und großer Klappe gehalten habe, so würde ich auch denken und argumentieren, wenn es sich um jemand handeln würde, den ich mag.

  7. Ohne die Verdienste von Uli Hoeneß schmälern zu wollen, kann man wohl kaum eine Steuerhinterziehung von 18,5 Millionen Euro ungestraft lassen.

    Welches Signal würde damit an jeden ehrlichen Steuerzahler und an Steuerhinterzieher gesendet? Steuerhinterziehung lohnt und bleibt ungestraft.

    Nein, bei aller subjektiver Sympathie fur Herrn Hoeneß und all das was er geleistet hat.
    Wir leben in einem Rechtsstaat und auch ein Uli Hoeneß hat das zu akzeptieren und nun die Konsequenzen für seine Taten zu tragen.

  8. Was soll das denn? Hoeness ist ein Asozioaler Krimineller. Wer der Gesellschaft Geld vorenthält der verhält sich asozial.
    Eine Haftstrafe von mindestens 3 Jahren halte ich für absolutes Mindestmaß

  9. Stimmt das ist der Neid der von der Politik geradezu gezüchtet wird unter Anwendung von Falschinformationen und das Zeigen wie schön es doch die Reichen haben. So wird der Neid so gezüchtet, das man schon neidisch sein soll, wenn der Arbeitskollege einen Cent mehr verdient als man selbst und der Nachbar eine Teure Urlaubsreise macht als man selbst kann. Es sollen sich ja die Menschen gegenseitig nicht grün sein, denn dann ist ja sicher gestellt das sie sich zusammen raufen und sich gegen die Verursacher stellen und diese aus dem Amt jagen. Das ist der Grund, weshalb die Politik das Volk in existenzängste regiert und so den Neid züchtet. denn so lange das fungtioniert, ist auch der Platz dieser Sesselpupser noch sicher. Da das Volk ausplündern und sich keiner wehrt.

  10. 1. es gilt die unschuldvermutung, solange er nicht verurteilt ist.
    2. wenn euch das nicht passt, dann erinnere ich euch daran, dass es keine garantie gibt, das ihr euch nicht selbst am pranger wiederfindet.

  11. Hängt ihn höher 🙂

    Nein, zwei Jahre auf Bewährung unter der Auflage ein paar Millionen zu bezahlen. Bestimmt!

  12. Ich würde an Höneß Stelle aus Deutschland auswandern und meine viele Millionen gleich mitnehmen.

    Andere Länder würden sich über so einem Geldsegen freuen.

    🙂

  13. OT, aber wichtig:

    Zehnter Jahrestag: Spanien gedenkt der Anschläge von Madrid

    Spanien gedenkt heute der Anschläge vom 11. März 2004. Im Zentrum der Feierlichkeiten zum zehnten Jahrestag der Anschläge auf vier Vorortzüge steht ein Trauergottesdienst mit König Juan Carlos. 191 Menschen wurden bei dem schlimmsten Anschlag in der Geschichte Spaniens getötet, fast 1.900 verletzt.

    http://de.euronews.com/2014/03/11/zehnter-jahrestag-spanien-gedenkt-der-anschlaege-von-madrid/

  14. Meist mag ich die Kommentare von Kewil, sie sagen meiner Meinung nach überspitzt was bei uns schief läuft.

    Warum aber jemand, der Steuern hinterzieht, nicht böse sein soll, erschließt sich mir nicht.

    Auf das große Ganze gesehen mag diese Summe vielleicht nichts sein, aber trotzdem steht sie dem Staat zu. Die Methoden, wie ermittelt wird und eine Totalüberwachung installiert wird gehen gar nicht, aber macht das die Straftat deswegen ungeschehen?

    Ich selbst hätte schon so oft Steuern hinterziehen können – tue es aber aus Prinzip nicht, denn Ehrlichkeit ist auch eine Tugend!

    Man kann auch die richtigen Parteien wählen, dann ändert sich irgendwann mal etwas… Solange gilt, man muss sich der Mehrheit anpassen – das verlange ich ja auch von Einwanderern.

  15. früher waren Spekulationsgewinne (und Verluste)steuerfrei, aber inzwischen streckt der gierige Sozial-Armuts-Migranten-Staat nach jedem Cent seine Klauen aus. —

  16. OT
    QUOTENFRAUENN – GUTER BETTINA-RÖHL-ARTIKEL

    Bettina Röhl
    (…)Die Frauenquote ist in Wahrheit keine Frauenquote für alle Frauen, sondern sie ist eine Quote für die Quotenfrauen, für die Ideologinnen, für die Genderistinnen, für die Feministinnen. Und wehe du gehörst dieser Quoten-Elite nicht an(…)
    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-die-quote-stellt-eine-gravierende-belastung-fuer-die-frauen-dar/9596960-3.html

    GUTE KOMMENTARE:

    Jan H.-B.: Hier in Holland ist es inzwischen fast unmöglich durch Leistung eine akademische Karriere zu machen. An der Rijksuniversiteit Groningen beispielsweise wurden vor einigen Jahren nur Professuren an Frauen verteilt. Dies war Folge einer extrem aggressiven feministischen Politik. In manchen Fällen wurden Männer sogar formal von Bewerbungen ausgeschlossen. Was bleibt sind Quotenfrauen, Quotenausländer und politische und wirtschaftliche Netzwerke, die die eigene Klientel an Universitäten bedienen. Mit Qualität der Forschung hat dies inzwischen bitter wenig mehr zu tun. Man braucht sich auch nicht zu wunderen, dass der Korruption Tür und Tor weit offen stehen.

    Wolfgang N.: Genderismus: ist das eine anzeige- und behandlungspflichtige Krankheit?

  17. Am Artikel ist was dran, aber 18 Millionen ist zu arg. Ich bin auch nicht neidisch, sondern es ist dumm, wenn es einem finanziell so gut geht,
    sich so reinzureiten, wozu. Ohne Haftstrafe bei der Summe scheinbar unmöglich.

  18. Der Hoeneß konnte sein Geld auch nur deshalb verdienen weil das System so ist wie es ist. Dann soll er auch seinen Beitrag zum Erhalt beitragen.

    Hängen kann er dann gleich neben der Schwarzer.

  19. Danke, kewil, danke und abermals danke! Du hast noch einen Sinn für freiheitliches Leben. Im Gegensatz dazu die neidvollen Kommentare vom Typ: „I muss ja a alles zahle.“

  20. mir persönlich interesiert nicht die Bohne was der andere Besitzt oder leisten kann, deshalb hat die Politik der Neidzüchter auch keinen Wert bei mir. Mir ist egal ob Hoenes 18 Millionen oder 100 Millionen hinterzogen hat, was er nicht getan hätte wenn die Sesselpupswer von Politiker mit unseren Steiuern vernünftig umgehen würden und das Volk nicht bestehlen, das ist der meiste Grund, wenn jemen mit Recht sein Eigentum schützt und darauf am Finanzamt vorbei sein Geld im Ausland in Sicherheit bringt. Selbst wenn man einem Milliadärt alles wegnehmen würde, würde eine Familie die ihrem Kind nicht mal das benötigte Schulbuch kaufen kann, dieses von diesen räuberischen Mafia auch nicht erhalten. das wird dann nämlich eher für die Islamisierung des Landes verschleudert, aber nicht am Volk gegeben die sich nicht mal ein Butterbrot leisten kann für ihr Kind. die Fressen es lieber selbst auf, das man ja an dieses Politiker sieht. die vor Fett kaum noch laufen können.

  21. „Besteuerung ist Diebstahl, schlicht und einfach, wenn sie auch Diebstahl in einem dermaßen großen Maßstab ist, daß kein gewöhnlicher Verbrecher ihn erreichen könnte. Sie ist die Zwangspfändung des Eigentums der Staatseinwohner bzw. seiner Untertanen. Wenn Besteuerung somit einen Zwangscharakter trägt und daher von Diebstahl nicht zu unterscheiden ist, so folgt daraus, daß der Staat, der von der Besteuerung lebt, eine riesige kriminelle Vereinigung ist, weit grösser und erfolgreicher als irgendeine ‚private‘ Mafia in der Geschichte.“
    MURRAY N. ROTHBARD

  22. Diesen Staat der Gelder veruntreut, seine arbeitenden Bürger ausquetscht wie eine Zitrone, Generationen in die Schulden treibt und letzten Endes die einheimische Bevölkerung ausrotten will, auch nur einen Cent mehr zukommen zu lassen als nötig halte ich für idiotisch! Jeder sollte so gut er eben kann diesem EU-Konstrukt den Geldhahn zu drehen, bis der einheimische Bürger wieder der Souverain in diesen Land ist. Danach kann man anfangen über Steuergerechtigkeit zu sprechen.
    Jetzt ist Steuerflucht gleich Widerstand! 👿
    —So jetzt könnt Ihr mich zerfleischen!— :mrgreen:

  23. Ob jemand gut oder boese, bzw. links oder rechts unterliegt subjektiven Betrachtungen. Boris Becker der nur bloed rumstammelt und eine Identifikationsfigur fuer Loser ist, kann sich erlauben was er will. Sollte er Steuer hinterziehen, ist das so wie wenn Friedmann kokst oder Edathy „legale“ Bilder konsumiert. Ergaerlich, aber kein Grund zur Rage. Hoeness ist zu verbissen und unnahbar um sympathisch fuer einen Linken rueberzukommen, damit ist er rechts.

  24. #2 fichte8 (11. Mrz 2014 10:35)

    Tramp !
    Da sind wir schon zu zweit !
    —————————————-
    Ich gehöre auch zum Pöbel.

    Gearbeitet, zwischendurch Kinder geboren und aufgezogen, pro Kind einen Rentenpunkt und jetzt eine Hungerrente, die nicht mal einen Tausender ausmacht.
    Aber „Einkommenssteuerpflichtig“ bin ich, da kommt mir das Erbrechen.
    Ausserdem die ständigen Erhöhungen der Gebühren und Beiträge.

    Bisher weiss noch keiner, um welche Summen Geldes es überhaupt ging. Hunderte Millionen mit einer Wurschtfabrik und Fussball, das ist niemals legal gewesen. Und dann nicht mal Steuern zahlen, das ist übelste Asozialität.

    Mal sehen, was noch herauskommt in sachen Verein…. Die stecken mit Sicherheit tief mit drin samt der Promis.

  25. Steuern zu hinterziehen ist kein Kavaliersdelikt. Allerdings ist Steuern hinterziehen mit Geld, das man schon einmal versteuert hat, ein Hinweis auf die maßlose Gier des Staates.

    Und unser Staat ist maßlos in seiner Gier auf ehrlich erworbene Gelder, maßlos im Verschenken und Verschwenden – und das geht nur zu oft an Menschen und Instanzen, die keinerlei Berechtigung am Erwirtschafteten der deutschen Steuerzahler haben.

  26. Ich wage eine Wette! Hoeness hat keinen umgebracht, keinen zusammengeschlagen, keinen Bürger beklaut (Der Staat zählt nicht, der hat für den Bürger nichts mehr übrig, eher für Griechenland und Konsorten)und keinen Kopf zertreten!

    Wetten, daß Hoeness strenger bestraft wird als ein muslimischer Totreter?

  27. @#3 Kalyptus

    Solange eine Kassiererin wegen 25 Cent, oder eine Verkäuferin wegen 2 vergammelten Brötchen um ihre Existenz gebracht wird, soll er hängen.

    Der Unterschied liegt darin, dass jene 25Cent oder auch jene 2 Brötchen nicht die Arbeitsfrüchte der Kassiererin bzw. Verkäuferin waren. Herr Hoeneß hat jene Arbeitsfrüchte selber erwirtschaftet, wenn es ihn nicht gäbe, dann gäbe es auch seine Arbeitsfrüchte nicht. Das Zahlen von Steuern ist vergleichbar mit Fronarbeit. Es ist logisch völlig egal, ob ich verpflichtet wäre, im Jahr 700 Stunden auf einer Baumwollplantage pflücken zu gehen oder ob ich woanders pflücke und lediglich meinen Lohn abliefern muss. Herr Hoeneß gehört zu den besonders leistungsfähigen Pflückern und diese müssen mehr Stunden auf die Plantage als weniger leistungsfähige (das nennt man „progressive Besteuerung). Nun hat einer unserer leistungsfähigsten Plantagenpflücker also viele Stunden seines Frondienstes für das Kollektiv geschwänzt. Das sei ungerecht und daher soll er also ins Gefängnis. Das Schwänzen seines Frondienstes auf unserer Plantage wird zudem gleichgesetzt mit Diebstahl. Wenn das jedoch „Diebstahl“ ist, lässt es nur den logischen Schluss zu, dass Herr Hoeneß sich selber nicht gehört. Nur dann ist der Vergleich „Steuerhinterziehung“ mit „Diebstahl“ logisch richtig.

  28. Interessant ist auch, woher das Startkapital eigentlich kam. Die Wurstfabrik macht doch sicherlich nicht 2/3-stellige Millionengewinne ?

  29. Ich stimme kewil zu und muss mich über viele PIler hier wundern. Einerseits beschweren sie sich (zu Recht) über die gleichgeschaltete Systempresse, den rot/grün/schwarzen-Filz, den Bundesgauckler – aber andererseits wird vor Wut geschäumt, wenn jemand die Steuern (die ja genau das von uns abgelehnte System finanzieren) nicht gezahlt bzw hinterzogen werden. Ich sage: gut so, Herr Hoeneß! Jeder Cent, den die Kandesbunzlerin und ihr Lügensystem, das keine Anstrengung scheut, unser Land zu Grunde zu richten, NICHT bekommt, hilft unserer Sache!
    Ausserdem gäbe es diese Steuerflucht nicht, wenn die Politik endlich ein vernünftiges Mass fände uns uns Bundesbürger nicht (1) unter Generalverdacht stellt und (2) bei Steuerehrlichkeit komplett ausrauben würde.

  30. Hallo Kewil! Hier sind wir aber gar nicht bei dir!
    Wir sehen hier eher so etwas wie den Anflug einer türkisch/arabischen Mentalität:
    Schuld haben immer die Anderen.
    Wir gehören zu den 10% Steuerzahler die 90% aller Einkommenssteuern zahlen. Auch wenn wir uns dabei eher im unteren Bereich dieser Fraktion befinden. Aber wir zahlen. Und dabei werden wir nicht straffällig und berufen uns auf andere Verbrecher.
    Und wir fühlen uns nicht als Helden!!!

  31. Der richtig große Betrug ist doch im Bereich der Mehrwertsteuer!
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schaeden-in-milliardenhoehe-eu-kommission-will-mehrwertsteuer-betrug-stoppen-1.1427635
    Und da geben die Leute nicht weniger von ihrem Verdienst ab, sondern sie holen sich Geld vom Staat! Aber da wird es schnell politisch inkorrekt, wenn Export-Import-Ausländer beteiligt sind. Oder die ganzen EU-Ausländer, die hier von Harz-4 leben und ihr Vermögen im Ausland verheimlichen, während dem deutschen Michel z.B. nach 35 Beitragsjahren im Falle der Arbeitslosigkeit gesagt wird: Du hast Vermögen, das brauchst Du erst mal auf, bevor Du etwas vom Staat bekommst.
    Und der ganze „legale“ Steuerbetrug der internationalen Konzerne, die ihre Gewinne in Steueroasen verlagern und dann hier dem kleinen Mittelständler Konkurrenz machen:
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/EU-will-Steuerschlupfloecher-stopfen-article11792586.html

  32. Nein kewil!

    Gemäß Ihrer Argumentation das Herr Hoeneß Spielsüchtig, also Krank, war, und deshalb „vergessen“ hat 18,5 Millionen Euronen an Steuern zu zahlen – An Steuern zu ZAHLEN wohlgemerkt, nicht Umsatz zu versteuern – müssten Drogenabhängige bei der Beschaffungskriminalität, oder psychisch Kranke bei Gewaltdelikten ebenso strafmildernd bedacht werden.

    Würden Sie da auch so Argumentieren?

    Des Weiteren: 18,5 Millionen Steuern?

    25 % Kapitalertragsteuer, zusäzlich davon 5,5 % Soli, ( Kirchensteuer?) würde bedeuten, das er über den Daumen 70 Millionen Umsatz erspekuliert hat. Der Mann müsste so Reich wie Dagobert Duck sein, um eine solche Summe zu „vergessen“.

    Bei aller Würdigung seiner Verdienste um den besten Club der Welt, hier hat jemand ziemlichen Mist gebaut. Sie und ich würden bei diesen Größenordnungen mit Haftstrafen zwischen 2-5 Jahren rechnen müssen. Ob hier Recht und Gerechtigkeit das Gleiche ist weiß ich nicht, aber Gleichheit für alle Bürger eines Staates befürworte ich auch hier.

    l.G.
    Peter Blum

  33. Zinserträge aus bereits versteuerten Einkommen dürfen nicht besteuert werden. Leider ist diese Erkenntnis von der Politik nicht verstanden worden.
    Der Liberale John Stuart Mill hat bereits im 18. Jahrhundert das bis heute etablierte Steuersystem kritisiert. Er brachte es in seinen “Principles of Political Economy” wie folgt auf den Punkt:
    “Denn was gespart und fest angelegt wird, zahlt künftig Einkommensteuer von den Zinsen oder Gewinnen, die es bringt, obwohl es bereits als Kapital besteuert worden ist. Wenn daher Ersparnisse von der Einkommensteuer nicht ausgenommen werden, werden die Steuerzahler von dem, was sie sparen, doppelt, und dagegen nur einmal von dem was sie ausgeben, besteuert. Der so zum Nachteile der Vorsorglichkeit und der Wirtschaftlichkeit geschaffene Unterschied ist nicht nur unpolitisch, sondern auch ungerecht.”
    Der österreichische Nationalökonom Joseph Schumpeter hat früh erkannt:
    “Was der Sparer von dem gesparten Einkommensteil hat, ist der Ertrag aus seiner Investition. Dieser Ertrag wird nun durch die herrschende Praxis zweimal geschmälert. Zuerst dadurch, daß die auf die Sparsumme entfallende Einkommensteuer den Ertrag kleiner macht als er sonst wäre und sodann dadurch, daß von diesem also durch die Einkommensteuer schon verringerten Betrag nochmals Einkommensteuer zu zahlen ist.”
    http://www.frank-schaeffler.de/pladoyer-fur-die-fruhaufsteher/

    Wenn man in dem Zusammenhang noch bedenkt, daß die BRD GmbH möglicherweise – unter anderem! – als pures Staatskonstrukt gar nicht mal zur Einnahme von Steuern berechtigt ist, geht das Faß gleich noch viel weiter auf und wird in einer Weise grundsätzlich, daß alles bisher Hingenommene zur Disposition steht.
    Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH, gegr. 2000, HRG-Auszug jedoch von 1990.
    http://www.wahrheiten.org/blog/brd-luege/

  34. Steuerverkürzung und Steuerhinterziehung, wenn möglich, sind oberste Pflicht im Kampf gegen den kulturzerstörenden Staat. Neben dem Konsumverzicht (Benzin, Zigaretten, Alkohol…), dem systematischen Gebrauchtkauf und dem möglichst sparsamen Umgang mit Allem was gegen uns verwendet wird, ist das eine Möglichkeit, unsere Islamisierung und unseren Ausverkauf zu verlangsamen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlingscamp-am-oranienplatz-unbekannte-warfen-stinkende-fluessigkeit-auf-infozelt/9597970.html#kommentare

    „Flüchtlingscamp am Oranienplatz Unbekannte warfen stinkende Flüssigkeit auf Infozelt
    Nachdem ein Zelt des Flüchtlingscamps am Oranienplatz mit einer stinkenden Flüssigkeit beworfen wurde, ermittelt jetzt der Staatsschutz. Unterdessen soll es in der kommenden Woche einen runden Tisch zur Flüchtlingsproblematik geben.
    Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt jetzt, nachdem am Montag das Infozelt des Flüchtlingscamps auf dem Oranienplatz von Unbekannten mit einer stinkenden Flüssigkeit bespritzt worden war. Der Verdacht, dass es sich um aggressive Buttersäure handeln könnte, bestätigte sich nicht. Unterdessen haben die kirchlichen Wohlfahrtsverbände für die kommende Woche zu einem zweiten Treffen des Runden Tisches eingeladen, um Lösungen für die Situation von Flüchtlingen in Berlin zu erarbeiten.“

    Der Staatsschutz ermittelt…. Die bizarre, lachhafte Fratze der deutschhassenden organisierten Parteienkriminalität offenbart sich hier in skuriller Abartigkeit. Hat Hitler das Zelt der schwarzen Angreifer und Besatzer angepinkelt, oder war es vielleicht ein Stinktier?
    Sind schon deutschlandweit Urin, Blut, Speichel und Gentests bei den bösen Rechtspopulisten anvisiert? Wann kommt endlich Polizei aus Afrika, um die Ermittlungen unseres „Staatsschutzes“ zu überwachen und voranzutreiben?
    Vielleicht hat sogar jemand absichtlich gegen das Zelt onaniert. Auch Samenproben für alle vermuteten Populisten von Rechts im Kampf gegen Rechts wären das mindeste.

  35. Das schlimmste fand ich, das er auch noch in „Herr Lehrer ich weiß was“ Manier gesagt haben soll: Herr Richter ich habe gar keine 3 Millionen unterschlagen, sondern 18.5.
    Dafür sollte er schon 5 Jahre extra kriegen, wegen Dummheit und weil er immer noch meint, den Richter verarschen zu dürfen.

  36. Hoeneß verarscht das Gericht, wenn er behauptet, dass er nur seinem Anlageberater vertraut hat. Wer, der mit so viel Geld spekuliert, ist so dumm, naiv und ahnungslos, dass er der Expertise nur eines Beraters vertraut? Wenn ich mit so viel Geld zocke, dann leiste ich mir nicht einen Berater, nein, dann leiste ich mir einen ganzen Pulk davon! Übrigens: Glaubt denn ernsthaft jemand, dass Hoeneß sich selbst angezeigt hätte, wäre ihm nicht ein investigativer Journalist auf die Schliche gekommen?

  37. Wie wahr, wie wahr … ein klassischer „Kewilscher“!!! 😀 😀 😀

    In den letzten 25 Jahren seit der Wende ist noch keinem politischen Entscheidungsträger der Gedanke gekommen, dass der Staat sich auf seine wesentlichen Kernkompetenzen zurückziehen sollte, und den Rest einem sozial geregelten Markt überlässt.
    Wir würden ein Steuerparadies mit Kapitalzulauf sein, der Osten hätte sich allein durch privatwirtschaftliche Investitionen erholt, Armutszuwanderung würde auf Grund fehlender Anreize ausbleiben.
    Stattdessen haben wir einen sozialistischen Überwachungsstaat bekommen, der Leitungsträger (und damit meine ich nicht eine steuergepamperte Alice Schwarzer) reihenweise an die Wand nagelt, um dem Pöbel eine Zielscheibe zu liefern, auf dem er seinen Neid abladen kann, ohne dass er merkt, wie er hinten rum vom Staat beklaut wird!

    Ein gewaltsamer Konflikt, auf welchem Level und Gebiet er sich auch immer abspielt, wird sich dieser Probleme schon bald annehmen.

  38. Kewil, Du wirst mir immer sympathischer! Klare Sprache und Durchblick, leider nicht sehr verbreitet. Und bei aller Liebe zu den PI-Foristen – sie bestätigen mit ihren rachelustigen Kommentaren gegen Hoeness die Aussagen von Kewil. Schade eigentlich. Man fragt sich, wieso so viele Leute eine masochistische Freude an der Unterwürfigkeit gegenüber dem allmächtigen Staat haben. Und Leute, macht Euch keine Illusionen – der in der Schule gelernte Satz: „Der Staat sind wir alle.“ ist gequirlter Bullshit! Der Staat sind immer die „anderen“, die wie im „Leben der anderen“ die Macht haben. Alles andere ist grenzenlos naiv.

  39. also die allermeisten hier haben es noch nicht verstanden !! Herr Hoeness hatte nach 10 Jahren Trading viele Millionen weniger auf dem Konto als am Anfang !
    Und woher das Startkapital kam tsts jemand der so lange Profi und Manager ist und zudem geschäftstüchtig hat natürlich dudzende Mios rumliegen.

  40. Kewil, Sie haben in den letzten Wochen ja schon manchen Unsinn publiziert, insbesondere als Verteidigung der russischen Okkupation eines souveränen Staates und dem damit einhergehenden Verstoß gegen das Völkerrecht. Mit Ihrer heutigen Tirade, mit der Sie einen verlogenen, Steuerbetrüger verteidigen und diejenigen verunglimpfen, die sich korrekt verhalten, erklimmen Sie mit dem Vorrecht als pi Autor neue Artikel plazieren zu dürfen aber einen neuen Gipfel an -Entschuldigung für klaren Ausdruck- Dummschwatz. An pi-Verantwortliche richte ich aber meine Bedenken, ob die Qualität von Kewils Texten noch dem Bedarf der pi-Leser und Diskutanten entspricht. Selbstverständlich billige ich Ihnen, Kewil, das Recht der freien Meinungsäußerung zu, Ihre Reputation, die durch fundierte Aussagen und letztlich des heute kaum noch gebrauchten Begriffs oder gar Inhalts „Weisheit“ erarbeitet werden muss, hat aber noch erhebliches Entwicklungspotential. Die Einlassung eines langjährigen Managers, Millionen schwer und in zumindest einem ernsthaften, handfesten Geschäftsfeld tätig, erfolgreich (an Kontostand gemessen), der für sich in Anspruch nimmt, doch aber neben seiner bislang verheimlichten Steuerschuld auf Zockergeld auch regulär Steuern in Millionenhöhe gezahlt zu haben, ist einfach nur ein fremdschämwürdiges Geplärre. Die selbe Methodik kann man ja mal probieren bei einem Parkverstoß oder Geschwindigkeitsüberschreitung. Da ist man auch mit Strafzahlung dran, egal ob man ansonsten immer vorschriftmäßig parkt oder sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält. Warum nochmal sollte es bei Münchner Fußball-Lichtgestalten anders sein?

  41. Solange Politiker Milliarden Steuergelder ungestraft versenken dürfen (Fluchhafen BER, Sozialleistungen für „Migranten“ usw. usf.) sind mir Leute Hoeneß eigentlich schnurzpiepegal. Honeß hat nach Schätzungen in den letzten 10 Jahren ca. 50 Mio Euro Steuern gezahlt und 5 Mio. gespendet. Was haben dagegen gefährliche Witzfiguren wie BER-Clown Wowereit & Co. getan? Punkt.

    Der „Pöbel“ sollte sich dagegen besser für sowas interessieren:

    Haben Sie „getürkt”, Frau Kolat? Die Berliner Senatorin für Arbeit, Frauen und Integration, die Türkin Dilek Kolat (SPD), steht im Verdacht, bei ihrer Wiederwahl zur SPD-Kreischefin nachgeholfen zu haben

  42. Ich frage hier die ersten, die sich selbst als Pöbel bezeichnen, wem nützt es? Wem nützt es, meine Damen und Herren, wenn hier ein Nebenkriegsschauplatz eröffnet wird? Nützt es der Kassiererin, die wegen eines Leergut-Bons geschlachtet wurde? Nützt es der Dame, die ein belegte Brötchen von der Platte nahm? Oder hilft es der Mitarbeiterin, die die Maultaschen, die von der obersten Leitung für den Abfall bestimmt waren, dem ursprünglichen Zweck, dem Verspeisen derselben mit gesegnetem Appetit, wieder zuführen wollte?

    Nein, diesen Leuten hilft es nicht. Es wird keine Ungerechtigkeit durch eine andere getilgt. Aber hier wurde bereits die Saat für die Hetzjagd auf Hoeneß gelegt, der ohne Zweifel Fehler gemacht hat und sich dafür selbst anzeigte. Das Saatkorn heißt Mißgunst und die Erde in der es keimt nennt man Neid. Die Damen, die sich an Maultaschen, …, aussortierten Brötchen und dem Leergut-Bon „bereicherten“ stehen beispielhaft für eine verkommene, egoistische Gesellschaft.

    Nun sollen diese getretenen Figuren auch noch als Argument dienen, um eine weitere Gallionsfigur zu schlachten. Wenn ich den Unfug höre, daß man die strafbefreiende / strafmildernde Selbstanzeige abschaffen will, dann frage ich mich welch Geistes Kind diese Leute sind? Natürlich muß es zwingend einen Bonus geben, wenn ich mich einer Straftat bezichtige. Sonst kann ich mich gleich zurücklehnen und der Dinge harren, die da kommen.
    Die Steuerhinterziehung mag unfair und vielleicht auch unsozial sein und dies ist ganz sicher eine Diskussion wert. Aber wir brauchen wohl nicht darüber diskutieren, ob richtige und echte Straftäter, wie Mörder, Totschläger und andere wirkliche Straftäter mit lächerlichen Strafen davonkommen.
    Hier sehe ich wirklichen und akuten Handlungsbedarf.
    Jetzt, wo die PKW-Maut zur Diskussion steht, erinnern wir uns doch einmal an die Bezeichnung der LKW-Fahrer, die nicht die Autobahn benutzten. Sie wurden als Mautpreller beschimpft. Das ist so, als ob ich jemanden, der nicht in die Kneipe geht als Zechpreller bezeichne.
    Am Ende kommt man wieder darauf zurück, die 7 Todsünden sind zu bekämpfen.

  43. Nein Kewil, kein Mensch, der nicht als Unternehmer durch Investitionen Millionenrisiken trägt sollte Millionen in diesem Land verdienen, während andere auf Kinder verzichten, weil sie mit diesen ihr Minimum an Lebensstandard verlieren… Ich habe kein Mitleid mit dieser Type, ich will ihn auch hängen sehen!

  44. Ich kann jeden verstehen, der seine (nicht gestohlenen) als Einkommen versteuerten Einnahmen vor der Krage des ausufernden Finanzwesens in Sicherheit bringt.
    Geht man ordentlich mit seinen Ersparnissen um und legt sie gewinnbringend an, stürzen sich sofort die gierigen Geldverschwender darauf. Hat man mit seinen Sparguthaben gar Verluste, kommt keiner der einem hilft.
    Ich finde die Kapitalertragssteuer eine reine Neidsteuer der Erfolglosen.
    Wie wäre es mit einer jährlichen Zwangssteuer für Häuslebesitzer? Schließlich sparen sie die teure Miete, die zum Beispiel ich Monat für Monat entrichten muß!;-)
    Hätte sich Hoeneß teure Bilder gekauft und sie in die Wohnstube gehängt, um sie später vielleicht einmal mit Gewinn zu verkaufen, hätte der Staat im besten Falle einmal die Mehrwertsteuer eingenommen.
    Es ist einfach zum Kotzen, wie die linke Gesinnung Hatz macht auf die Leistungsträger.
    Wohlgemerkt, würde anständig mit den Steuereinnahmen umgegangen, gäbe es auch nicht so viele Geldanlagen im Ausland (im Sprachgebrauch der Steuer-CD-Hehler „Steuerflucht“ genannt). Gerade Uli Hoeneß hat gezeigt, daß er sich gern an der Finanzierung das Gemeinwesens beteiligt.

  45. Sorry, aber der „Pöbel“ zahlt seine Steuern – ganz automatisch werden diese bei jeder Lohnabrechnung einbehalten. Wenig Betrug möglich.

    Die abgehobenen Eliten sollten die selben bestialischen Gesetze zu spüren kriegen wie das normale Volk.

    Dazu zählt Steuern zahlen (können ja gerne FÜR ALLE gesenkt werden!!!) und auch mal mit der U-Bahn ins Migrantenghetto am Freitag abend fahren….

  46. Natürlich muss jeder seine Steuern zahlen.
    Aber man muss auch mal die Frage nach der Höhe stellen und nach dem Umgang des Staates mit unserem Geld!!!

  47. Hier gäbe es eigentlich 3 Standpunkte.

    1. Es ist längst wissenschaftlich festgestellt worden, dass die Steuern eine gewisse prozentuale Höhe nicht überschreiten sollen, weil die betroffenen Steuerzahler eine solche Belastung als Diebstahl am helligten Tag empfinden. Dann versuchen die Betroffenen sich diesem Griff in die eigene Tasche zu entziehen.

    2. Wie viel Geld braucht der Mensch? Müssen der eigene Hubschrauber, die eigene Kloschüßel und alle Türklinken im eigenen Haus unbedingt vergoldet werden?

    3. Alle Regierungen tun immer wieder etwas, was dem jeweiligen Steuerzahler nicht passt. Dann will man natürlich nicht, dass das eigene Geld von der Regierung für dies und jenes „missbraucht“ wird. Warum ist das nicht möglich, dass besonders vermögende Personen selbst bestimmen können, für welche edle oder sachdienliche Zwecke ein Teil ihrer Steuerlast verwendet wird? Dafür sollten diese Menschen auch öffentlich gerühmt werden. Und das wäre immer noch etwas anderes als eine einfache Spende. Mit so einer Regelung könnte man das Problem der Steuerhinterziehung zumindest teilweise beseitigen.

  48. #Ernst

    Mein Mann und ich haben selber finanziell nicht viel und doch wird uns von dem bißchen, das nicht mal zu einem „normalen“ Leben reicht, immer noch etwas abgezwackt! Wir haben keine Streichelphones, keinen Luxus, den die Kids heute auf der Straße rumzeigen, leben von runtergesetztem Essen. Die Miete samt Nebenkosten frißt über die Hälfte des Einkommens, es ist nicht einmal eine Luxuswohnung! Von dem verbleibenden Rest gehen noch Versicherungen etc ab. Wir zahlen soviel Steuern an den Staat, Benzin wird dreifach besteuert, wir knausern schon wie die blöden, gönnen uns nichts, und müssen sehen, wie uns nach der Steuererklärung noch eine Nachzahlung aufs Aug gedrückt wird…

    Wofür? Würde das Geld wenigstens für das deutsche Volk eingesetzt werden, würde ich es mit einem weinenden Auge gerne geben. Aber damit Diätenerhöhungen zu finanzieren oder die Pleiteländer… mir geht das Messer in der Hosentasche auf!

  49. übrigens, wann wird endlich STEUERGELDVERSCHWENDUNG unter Strafe gestellt?

    ach und noch etwas, schulden müssen immer beglichen werden, egal ob vom schuldner oder vom gläubiger.

    ratet mal, was da noch auf euch zukommt.

  50. Warum soll ich mich mit einem solidariesieren, der mehr als genug hat, aber trotzdem den Hals nicht vollbekommt? Ich bin in erster Linie dafür, dass JEDER Bürger sich an die Geltende Gesetze hält.

  51. Es wird höchste Zeit sich AUFZURÜSTEN um sich, seine Familie und dt. Bürger zu schützen. Der Staat kann das nicht mehr. Ganz im Gegenteil… er holt diese gewalttätige ausländische Dreckspack auch noch rein.
    Soweit ist es schon gekommen.. Neger jagen unsere Kinder..
    ——————————————

    POL-K: 140310-3-K Schwarzer versucht, Kind in Bus zu berauben – Zeugensuche

    Köln (ots) – Die Polizei Köln fahndet nach einem bislang Unbekannten, der am Sonntagnachmittag (9. März) im Ortsteil Rondorf versucht hat, ein Mädchen (10) zu berauben.

    Gegen 13.30 Uhr hatte die 10-Jährige einen Bus der Linie 132 an der Haltestelle Habichtstraße bestiegen. Sie nahm auf der hintersten Bank Platz. Dort hielt sich bereits der spätere Täter auf, den die Geschädigte als „cirka 40-50-jährigen, ungepflegt erscheinenden Schwarzen mit Drei-Tage-Bart“ beschrieb. Unvermittelt forderte der leise und mit ausländischem Akzent sprechende, etwa 180cm große Unbekannte das Kind zur Herausgabe von Bargeld und Handy auf.

    Verängstigt drückte die kleine Kölnerin den Anhalteknopf, sprang auf und stieg an der Haltestelle Rondorf hastig aus. Dort stürzte sie auf dem Gehweg zu Boden. Dem Unbekannten war es nicht gelungen, ihr nach draußen zu folgen. Doch als die 10-Jährige ihren Weg zu Fuß fortsetzte, kam ihr in der Kapellenstraße der Mann fußläufig entgegen. Dieser hatte offensichtlich den Bus an der Haltestelle Bödinger Straße verlassen.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2683627/pol-k-140310-3-k-schwarzer-versucht-kind-in-bus-zu-berauben-zeugensuche

  52. viel interessanter wäre es zu erfahren, wieviel Miese dieser Kerl bei seinen Zockereien gemacht hat. Ich persönlich gewinne auch nicht jeden Samstag im Lotto. Und dann rechnen wir mal zusammen, welche Einkünfte dieser Kerl wirklich hat.

    Zocken wir doch alle! Wozu arbeiten! Wenns Geld nicht mehr reicht auf zum Oranienplatz. Da wird das Essen geliefert.

    Jeder, der in diesem Schweinestaat noch arbeitet, ist doch selber schuld!

  53. #41 Prinze78 (11. Mrz 2014 11:10)
    nachteule du hast garnix verstand sorry

    Dann geben Sie mir bitte eine verständliche Nachhilfe. Für ernsthafte Diskussionen bin ich aufgeschlossen.

  54. Liebster Kewil, Hoeneß hat Straftaten begangen und dafür wird er verurteilt.
    Ich finde es richtig.
    Der alte Spruch „Der Ehrliche ist der Dumme“ hat mich schon immer aufgeregt. Asoziale Schmarotzer haben wir schon in der Politik, Moslemverbänden, Zuwanderungsindustrie usw. mehr als genug.
    Als fleißig arbeitender und steuerehrlicher Familienvater verurteile ich jede Art von abgehobener Heuchelei und jedes „Kavalierdelikt“.
    Uli Hoeneß hat auch viel Gutes getan, gespendet, gefördert usw.
    Nach dieser „Aufrechnungsargumentation“ könnte jeder Mörder kommen und erklären:
    Ich habe zwar EINEN Menschen ermordet, aber in meinem bisherigen Leben bereits 20 neue Menschen gezeugt. Also steht es 19:1.
    Also bin ich jetzt als arbeiteneder, steuerzahlender, islamkritischer, sozialismuskritischer Zugewanderter nicht nur ein „Nazi, Rassist, Islamophob und Rechtspopulist“. Ab jetzt darf mich auch jeder gerne „linken Mob“, „Neidhammel“ oder egal was bezeichnen, weil ich die arroganten Steuerbetrüger verurteilt sehen will. Und da ist Uli Hoeneß ja nur Einer unter Vielen….

  55. Jeder würde den Staat, wenn sich ihm die die Möglichkeit böte, betrügen und diejenigen, die am lautesten aufschreien, haben mit Sicherheit auch schon mal betrogen, Versicherungsbetrug ist mittlerweile gang und gäbe. Diese Moralapostel mit erhobenem Zeigefinger sind meiner Lebenserfahrung nach die Schlimmsten. Es scheitert bei ihnen nur mangels Masse, denn ob drei Euro oder drei Millionen Euro, das Unterfangen ist das gleiche.
    Und ehrlich, warum sollte man diesen Staat, der einer Räuberbande gleicht, nicht betrügen?

  56. @nachteule ich habe es doch geschrieben Hoeness hatte nach 10 Jahren Börsensucht viele Millionen weniger auf dem Tradingaccount als vorher !

    wo ist da bitte der Schaden für den Staat soll ich mich totlachen oder was ?

  57. Im Gegensatz zu vielen Lesern mag ich kewils scharfen, polemischen Stil, hier aber schießt er eindeutig übers Ziel hinaus.
    Der Ehrliche ist der Dumme, und wird obendrein noch verhöhnt. Man kann dem Familienvater, der tagtäglich seine Brötchen ehrlich verdient und bei dem der Staat bei nicht angegebenen 18 Euro Steuern gnadenlos zulangt, nicht vermitteln, dass Typen wie Hoeness mit 18 Millionen hinterzogener Steuern ungeschoren davonkommen soll.
    Vielleicht sollte sich kewil mal die Frage stellen, ob er genauso polemisch argumentieren würde, hiesse der ertappte Steuerbetrüger Jauch, Plasberg, Gysi oder Trittin.
    Die Antwort kann sich hier jeder denken.

  58. Kewil, damit erweist Du PI eine Bärendienst!
    Herr H. hat die besten Anwälte, der braucht unsere Hilfe wahrlich nicht.
    Wir wissen alle nicht, was wirklich dahintersteckt, ob er Miese gemacht hat etc. Auch sehe ich es eher wie in der CH – eine Ordnungswidrigkeit, kein Kapitalverbrechen… ändert aber nix an den bestehenden Gesetzen, und da wird es angesichts der enormen Höhe der hinterzogenen Steuern wirklich eng für H.
    Eine wirklich sinnvolle Forderung ist die, endlich Steuerverschwendung ähnlich hart zu ahnden – natürlich ist der Nachweis schwierig, aber es wird möglich sein, Präzedenzfälle zu schaffen, die der Politikermischpoke dann doch endlich einmal zu denken geben mögen…

  59. Wer noch unter die Lupe genommen gehört, ist unser Lallaff Doofido…

    Wetten, der hat dem Abu-Chaker-Clan nur deswegen seine gesamte Kohle überschrieben, weil bei dem Kriminellenhaufen sich keiner traut, eine Steuererklärung zu fordern.

  60. @sunsamu
    Würde man in diesem Land ein Restgespür für Gerechtigkeit haben, würde man sich keinesfalls über Hoeneß sondern über die gesamte Berliner Clique empören. Der Hoeneß wird uns doch wieder nur als Knochen hingeworfen, die Meute ist dann erst mal beschäftigt und abgelenkt.

  61. Goodfrey Bloom, Abgeordneter EU-Parlament, Rede vom 21. November 2013 im EU-Parlament
    Herr Präsident, ich möchte den großen, amerikanischen Philosophen Murray Rothbard zitieren. Er sagte, daß der Staat eine Institution des Diebstahls ist, wobei Politiker und Bürokraten über Steuern das Geld ihrer Bürger stehlen, um es dann auf schändlichste Weise zu verschleudern.
    Dieser Ort bildet keine Ausnahme!
    Ich finde es faszinierend und kann es kaum glauben, wie ihr keine Miene dabei verzieht, wenn ihr über Steuerflucht redet!
    Die gesamte Kommission und damit verbundene Bürokratie zahlt keine Steuern!
    Ihr zahlt keine Steuern, wie gewöhnliche Bürger!
    Ihr habt alle möglichen Sonderregelungen!
    Zusammengesetzte Steuersätze, hohe Steuerschwellen, beitragsfreie Pensionen…. Ihr seid die größten Steuerhinterzieher Europas und dennoch seid ihr hier am Predigen!
    Diese Botschaft kommt an bei den Bürgern der EU!
    Ihr werdet sehen, wie die Euroskeptiker im Juni (Anm.: 2014) in noch größerer Zahl wiederkommen werden.
    Und ich kann euch sagen: Es wird noch schlimmer kommen!
    Wenn die Leute eure Nummer herausfinden, wird es nicht lange dauern, bis sie diesen Saal stürmen und euch aufhängen werden!
    Und sie werden im Recht sein!

  62. Urvieh hallo es gibt keine garkeine Gewinne versteh das doch. Es ist als ob du mit 1000 euro in die Spielbank reingehstdann kommste am ene des Abends mit 600eur wieder raus und nun sagt der Staat Hallo ichwill 1000euro Steuern du hast am Roulette 2000 eur Gewinn gemacht aber aber antwortest du beim Blackjack habe ich aber 2400 minus gemacht . ja Pech sagt der Staat da verrechne ich dir nicht miteinander.

  63. Der Vergleich mit der Judenverbrennung ist doch etwas überzogen und geschmacklos.

    Wir haben Gesetze in unserem Staat.

    Dazu gehört auch, Einkünfte in Steuererklärungen vollständig zu deklarieren und anfallende Steuern abzuführen.

    Wer dies nicht tut, macht sich strafbar. So wie Hoeneß.

    Soll jemand, der nach eigenem Eingeständnis 18,5 Mio. € an Steuern hinterzogen hat, dafür jetzt vielleicht auch noch belobigt und laufen gelassen werden?

    Hoeneß muss genauso behandelt werden wie jeder andere Steuerpflichtige auch. Er steht nicht über dem Gesetz. Es gilt der Gleichbehandlungsgrundsatz.

    Diese Selbstverständlichkeit festzustellen und einzufordern, hat mit „Pöbelei“ nichts zu tun.

  64. #55 Hardliner

    Organisator Jens Koralewski: „Für uns gehört die Moschee zum Stadtbild, wir hatten keine Hintergedanken. Grün ist die Farbe des Frühlings. Wir werden uns nicht abhängig machen von Leuten, die uns beschimpfen. Die Moschee bleibt.“

    Ach nee! Warum dann keine Blume oder ein paar bunte Streifen, wenn er den Frühling imitieren will?

    Der gute Mann ist wohl islamhörig! Ein Schreitempel steht für Unterdrückung, Gewalt, Mord und Totschlag! Die Schimpfe kassiert er zu recht!

    Sollte es einer wagen, das T-Shirt in Bezug auf die Moschee zu verändern, wird der gute Mann wieder rumplärren, was dem Kleberling eigentlich einfalle, sein T-Shirt so zu verunstalten…

  65. ….man sollte auf jede Fall eine Vergleich einbringen, uns zwar Urteile über Sozialschmarotzer, die sich jahrelang auf KOSTEN ANDERER bereichert haben, mal nebenher Wohneigentum gekauft haben, etc.
    -Komisch, dass solche Menschen oft mit Bewährungsstrafen davonkommen.
    Wem nutzt ein Ulli Hoeneß im Gefängnis, wo diese Plätze doch dringendst gebraucht werden?
    Eine spürbare Geldstrafe wäre Genugtuung, und so ganz nebenbei auch noch zweckmässig ….
    Wir verurteilen die Amerikaner, die auf Mord die Todesstrafe setzen, lassen selber Mörder frei herumlaufen, damit sie weiteren Menschen gefährlich werden können…..
    Ulli Hoeneß mag vielleicht ein „moralische“ Gefahr sein für die Gesellschaft,- aber die Moral ist doch sowieso schon längst baden gegangen in diesem , unserem Lande, in dem Steuerhinterziehung das „schwerste“ Verbrechen zu sein scheint…

  66. „#39 Nachteule (11. Mrz 2014 11:08)
    Kewil, Sie haben in den letzten Wochen ja schon manchen Unsinn publiziert, insbesondere als Verteidigung der russischen Okkupation eines souveränen Staates und dem damit einhergehenden Verstoß gegen das Völkerrecht….“

    Warum dieser Angriff auf Kewil? — Dies ist doch PI und nicht eine Linken-Demo.–

  67. Der Sozialismus verwandelt den Raub in Recht und die legitime Verteidigung in ein Verbrechen.

    Wie erkennt man die Verwandlung von Raub in Recht? Das ist ganz einfach:

    Man muss nur überprüfen, ob das Gesetz zum Nutzen eines Bürgers und zum Schaden der anderen eine Handlung vornimmt, die der Bürger selbst nicht ohne Verbrechen vornehmen könnte.

    Wer prinzipiell damit einverstanden ist, dass das Gesetz dies können sollte, der ist SOZIALIST, auch wenn er sich selbst für konservativ oder sonstwas hält.

    Entweder-Oder: Raub oder Eigentum – das Gesetz kann nicht beiden entgegengesetzten Prinzipien gleichzeitig dienen.

    Die Mehrheit hat sich entschieden:
    jedermann beraubt jedermann.

    „Spaß an Politik“ – nein danke,
    ich finde das abstoßend.


    Frederic Bastiat, Das Gesetz
    http://bastiat.de/bastiat/gesetz.html

  68. #64 Prinze78 (11. Mrz 2014 11:30)

    „Urvieh hallo es gibt keine garkeine Gewinne versteh das doch. Es ist als ob du mit 1000 euro in die Spielbank reingehstdann kommste am ene des Abends mit 600eur wieder raus“

    Klasse Argumentation. Gilt die auch für besagten Familienvater, der sich in Aktien oder Fonds verspekuliert hat, oder nur für Fußballclub- Präsidenten?
    Merke: Geld ist nie weg, es gehört halt nur jemand anderem.
    Und ich wiederhole mich: hiesse der Betrüger nicht Hoeness, sondern Trittin, weiß jeder, was hier auf PI los wäre….

  69. Wenn man hier manche Kommentare liest, wird einem mehr als klar warum Deutschland vor die Hunde geht….

    Was hat denn die Kassiererin mit dem 25cent Zettel der nicht ihr gehörte und den sie damit geklaut hat mit einem Hoeneß zu tun, der (bis er verrückt wurde) nur das versucht hat was alle versuchen – das EIGENE Geld zu vermehren und das am besten an diesem heruntergekommenenen Sozialhilfe-Murks-Asylanten und „wir helfen der ganzen Welt“-Staat vorbeizulenken, bevor Flughäfen, Philharmonien und Tunnel für Züge gebaut, bzw. jahrzehntelang verschleppt werden und Milliarden fressen!??

    Ich bin ganz klar der Meinung, dass ein Mann wie Hoeneß, der wirklich etwas aus seinem Leben gemacht und trotz seiner Tricks bislang mehr Steuern gezahlt hat, als wahrscheinlich alle die hier einen Kommentar schreiben (mich eingeschlossen), diese Hexenjagd nicht verdient hat und ich sehe auch ehrlicher Weise keinen grund dafür bzw. sehe es als Skandal an, dass solch ein Mensch, der niemandem etwas getan hat, sondern der (bis er eben verrückt wurde)intelligenter Weise sein Geld nicht in den staatlichen Rachen schmeißen wollte, neben solchen Verbrechern wie dem Kopfabtreter vom Alexanderplatz auf die gleiche Stufe gestellt wird – insbesondere nach der Strafbemessung!!

    Wo ist denn die immer so hochgehaltene Toleranz gegenüber Kranken?
    Heroinkranken gibt man Ersatzdrogen (wer bezahlt das??), Alkoholiker werden für viel Geld in oftmals vergebliche Entziehungskuren geschickt (wer bezahlt das??), aber bei Hoeneß vermutet man eiskalte Berechnung.
    Wer in diesen Sphären Geld investiert ist süchtig und damit krank, Punkt!

    Die wirklichen Verbrecher, Volks- und Wohlstandsabschaffer sitzen in den Parlamenten! Und die Helfer dieser Volksverbrecher sitzen auf lukrativen Posten, um die Ausplünderung durch Scheinasylanten, Osteuropaverbrechern und dem EU-Wahn noch zu steigern.
    Wenn ich den Aufschrei wegen 18,5Mio € höre denke ich manchmal ich wäre im Irrenhaus, wenn man sich anschaut, was die mehr als 100.000 Asylbetrüger, die hier nichts zu suchen haben, jedes Jahr kosten! Denn darüber wird und darf nicht berichtet werden in unserer ja ach so tollen, multikulturellen und rein deutschhassenden Gesellschaft.

    Seht bitte alle endlich das große Ganze und pickt nicht in Rosinen rum, wo es ggf. einfach ist jemanden zu hängen, während ihr alle wegschaut bzw. es für euch zu kompliziert erscheint, die wirklichen Verursacher unserer Abschaffung und kontinuierlichen Verarmung zu bennenen!

  70. Ich halte Uli Höness zugute, daß er sich keinen Doppelpaß für ein Land beschafft hat, das bei Steuerhinterziehung nicht ausliefert wie z.B. die Türkei oder die Emirate; ebenso, daß er sich nicht in ein Paradies seiner Wahl, z.B. Fidschi-Inseln oder Martinique abgesetzt hat, wo er sich mit Segeltörns, Bastrückchen und Austern vergnügen darf statt mit endlosen Fahndungsausschreibungen deutscher Strafverfolgungsbehörden. Nach Ablauf der Verjährung könnte er wohlbehalten zurückkehren und bräuchte nichts befürchten.
    Zum einen war er willens nachzuzahlen, wenn nicht der SPD-hörige Bundesrat das Abkommen mit der Schweiz verhindert hätte. Hätte er zum anderen 18 Mio durch seine Zockerei verloren, hätte ihm der Fiskus gewiß nicht den Verlust in eine Steuergutschrift über ca. 9 Mio € umgewandelt. Zum anderen darf man annehmen, daß er bei maßvolleren Steuersätzen gar nicht in die Schweiz hätte gehen müssen.
    Und weiter: Wer verurteilt die Brüsseler Bande und die EZB-Schieber, die den Maastricht-Vertrag der Nichthaftung nach Gutsherrenart brechen und auf Kosten aller die maroden Staaten per Aufkauf von Staatsanleihen finanzieren? Die haben uns doch viel mehr gestohlen als Uli Höness. Wir und unsere Kinder werden es noch bis unter die Haut zu spüren bekommen.
    Ich warte sehnlichst auf eine Statistik, die Zahlen nennt, wer alles dank Doppelpässen sich straffrei im Ausland aufhält und nach Verjährungsablauf wieder zurückkehrt und unbescholten hier sein Unwesen fortsetzt. Eine harte Verurteilung Höness‘ und der SPD-Drang zu noch mehr Doppelpässen befördern den Kriminellentourismus.
    Jeder Doppelpaß desavouiert unsere nationale Identität und atomisiert die natürliche Solidariät innerhalb eines Volkes als Schicksalsgemeinschaft.

  71. Jeder muss sich in diesem Land an Recht und Gesetz halten. Auch Uli Hoeness. Das verlangen wir ja auch von den links-grünen Gutmenschen, denen das selbst wieder nur wichtig ist, wenn es in ihrem Interesse ist und es darum geht, die notwendige Staatsknete der Arbeitsbevölkerung aus der Tasche zu ziehen.

    Das Problem, dass hier überspitzt aufgezeigt werden soll, ist aber die in dieser Hinsicht unerträgliche Doppelmoral der links-grünen:

    Steuern hinterziehen: „böse“. Illegal einwandern und öffentliche Plätze besetzen: „gut“

    Dieses Verhalten untergräbt die Moral der fleissigen Bürger, und soll hier verdeutlicht werden.

  72. Mein Gott, obwohl hier laufend darauf hingewiesen wird, begreifen es die Empörten einfach nicht: Herr Hoeneß hat keinen Gewinn gemacht, welchen er gerechterweise versteuern müsste! Er ist durchaus mit einem Unternehmer zu vergleichen, welcher ein Risiko trägt, denn ein solches Risiko ging er ein! Ein Unternehmer muss seinen GEWINN versteuern, kein Unternehmer, welcher unter dem Strich Verlust machte, muss Zwischeneinnahmen versteuern!

    Auch der Hinweis auf das geltende „Recht“ ist an Absurdität nicht zu überbieten: Man kann vor jeden Stuss ein Paragrafenzeichen setzen, – leider neigt der Rechts-konservative dann dazu, vor diesem Gesslerhut devot auf die Knie zu sinken: „Der Klaus hat gestern zwischen 12:00h und 12:30h keine rote Pappnase getragen, obwohl es seit zwei Jahren Gesetz ist! ICH hab meine getragen, WIR braven Bürger machen das immer, unsereiner kann sich so ein Verhalten gar nicht erlauben! Jawolll!!“

  73. Peanuts! Es sind Peantus im Vergleich zu dem, was die dank Hoeness sehr erfolgreiche FC Bayern AG an Steuern zahlt. Und Hoeness´ Wurstfabrik usw.

    Und was Herr Hoeness jedes Jahr privat an Steuern zahlt, übertrifft wohl das Lebenseinkommen mancher „normalen Leute“…

  74. Mich interessiert Hoeneß nicht und mehr ärgert mich, daß unser Staat sinnlos unvorstellbare Summen von Geld verschleudert.

    Außerdem spricht jetzt niemand mehr von Edathy, und von dem sog. NSU-Prozeß wird auch abgelenkt, wo vielleicht die Justiz und Medien bald nicht mehr weiter wissen.

  75. Er hat “uns allen” das Geld gestohlen, sagte gestern eine GEZ-Tussi.

    DAS ist der eigentliche Skandal. Ausgerechnet die durch immer trickreicher eingezogenen GEZ-Zwangsgebühren finanzierten Hofschranzen dieses Staates erlauben sich moralische Urteile. „Uns“ hat keiner gefragt, ob wir „Euch“ durchfüttern wollen durch maßlose Gebühren und noch dazu politisch korrekt gleichgeschaltet.

  76. ..“#84 Urviech (11. Mrz 2014 11:39)…
    Und ich wiederhole mich: hiesse der Betrüger nicht Hoeness, sondern Trittin, weiß jeder, was hier auf PI los wäre….“

    Ich glaube nicht , das Herr Trittin spekuliert. Das Geld des Steuerzahler ist ihm doch seit Jahrzehnten sicher und teils steuerfrei und eine hohe Altersversorgung hat er auch. –

  77. #38 Pantau

    Sehr gute Analogie:

    Der Unterschied liegt darin, dass jene 25Cent oder auch jene 2 Brötchen nicht die Arbeitsfrüchte der Kassiererin bzw. Verkäuferin waren. Herr Hoeneß hat jene Arbeitsfrüchte selber erwirtschaftet, wenn es ihn nicht gäbe, dann gäbe es auch seine Arbeitsfrüchte nicht. Das Zahlen von Steuern ist vergleichbar mit Fronarbeit. Es ist logisch völlig egal, ob ich verpflichtet wäre, im Jahr 700 Stunden auf einer Baumwollplantage pflücken zu gehen oder ob ich woanders pflücke und lediglich meinen Lohn abliefern muss. Herr Hoeneß gehört zu den besonders leistungsfähigen Pflückern und diese müssen mehr Stunden auf die Plantage als weniger leistungsfähige (das nennt man “progressive Besteuerung). Nun hat einer unserer leistungsfähigsten Plantagenpflücker also viele Stunden seines Frondienstes für das Kollektiv geschwänzt. Das sei ungerecht und daher soll er also ins Gefängnis. Das Schwänzen seines Frondienstes auf unserer Plantage wird zudem gleichgesetzt mit Diebstahl. Wenn das jedoch “Diebstahl” ist, lässt es nur den logischen Schluss zu, dass Herr Hoeneß sich selber nicht gehört. Nur dann ist der Vergleich “Steuerhinterziehung” mit “Diebstahl” logisch richtig.

    Aber die meisten Leute, da sie von Neid ergriffen sind, erkennen diese Analogie nicht an.
    Auch viele der Leser hier.

    Ich wette, das nächste was Hoeness nach dieser Sache machen wird, ist Auswandern in die Schweiz.
    Dann wird sich der Pöbel wieder echauffieren, aber nicht verstehen, dass dann das Geld für Deutschland verloren ist.
    Und genau dieser Denkprozess, des Abwägens (Auswandern oder nicht) findet derzeit massenhaft in den Köpfen der Leistungsträger dieses Landes statt.
    Der langfristige Schaden für das Land ist immens.

  78. Dass Steuerhinterziehung nicht gut ist, weiß ich auch.
    Aber es kommt immer noch auf die Verhältnis-mäßigkeit drauf an.
    Der Hoeneß hat insgesamt viel Steuern bezahlt, die hinterzogenen nachbezahlt und war sozial recht großzügig.
    Also auf jeden Fall ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft.
    Wenn aber der Schäuble und die Merkel kurzerhand alle Maastricht-Verträge brechen und für hunderte von Milliarden Euro, die wir nie wieder kriegen, bürgen, gibt es keinen Aufstand.
    Im Gegentei, das primitive Volk erklärt sie zu Top-Politikern und wählt sie wieder.
    Da ist mir dann ein Hoeneß allemal lieber.

  79. Unser Steuersystem ist völlig irrational. Spekulationsgewinnen stehen Spekulationsverluste anderer gegenüber. Das Ganze ist somit ein Nullsummenspiel. Auf die Besteuerung von Spekulationsgewinnen muss daher verzichtet werden. Die Besteuerung von Zinsen führt zu einer steuerlichen Doppelbelastung. Zinsen müssen daher steuerfrei sein oder gespartes Einkommen darf nicht besteuert werden, wie es bei der Riesterrente der Fall ist.

    http://www.frank-schaeffler.de/pladoyer-fur-die-fruhaufsteher/

    http://www.einfachsteuer.de

  80. Überlegt man sich mal, wieviel Unheil das BRD-System mit 18 Millionen € Steuergeld anrichten kann (und jetzt leider auch wird), gehört dem Mann ein Verdienstorden.

    Leider wurde er erwischt, und so fließt nun auch sein Geld in die Finanzierung islamischer Terroristen in Syrien und „Palästina“, in den Multikuluralismus, Genderideologie, EUDSSR Umverteilung usw. usf.

  81. Hier könnte man aber auch grundsätzlich mal die Frage anstellen, was geht unserem Gierstaat an, wenn ich auf einem ausländischen Konto Millionen gebunkert habe?

    Wieso ist das über haupt illegal?

    Die Antwort ist ganz einfach. Unser Gierstaat kriegt seinen Deutschenfeindlichen Kragen nicht voll.

    Etwas anderes ist es, wenn man wie viele Türken hier Hartz IV bezieht und dann aber Immobilien und Gelder in der Türkei hat.

    Hier sind die Staatsanwälte aber blind.

    Es sollte dem Gierstaat untersagt werden nach Geldern, die schon mal besteuert wurden seine dreckigen Pfoten auszustrecken.

    Stattdessen sollte man die Staatsanwälte mal auf die zahlreichen Spielhallen in Deutschland loslassen, wo die Schwarzgelder gewaschen werden.
    Und wenn sie keine Ergebnisse liefern mit einem Warnschußarrest einen in den Arsch treten.

  82. …“#91 Oxenstierna (11. Mrz 2014 11:47)
    Mich interessiert Hoeneß nicht und mehr ärgert mich, daß unser Staat sinnlos unvorstellbare Summen von Geld verschleudert.

    Außerdem spricht jetzt niemand mehr von Edathy, und von dem sog. NSU-Prozeß wird auch abgelenkt, wo vielleicht die Justiz und Medien bald nicht mehr weiter wissen.“–

    Bravo , vollste und dankbare Zustimmung!!!

  83. #51 Prinze78

    also die allermeisten hier haben es noch nicht verstanden !! Herr Hoeness hatte nach 10 Jahren Trading viele Millionen weniger auf dem Konto als am Anfang

    Aber Steuern muß man nun einmal grundsätzlich auf den Gewinn jeweils eines Jahres bezahlen. Wenn ich vier Jahre lang arbeitslos bin und dann eine Stelle mit einem Jahresgehalt von 250.000 Euro antrete, dann zahle ich auch den Spitzensteuersatz. Und kann mich nicht darauf rausreden, das es ja über die letzten fünf Jahre hin nur 50.000 Euro pro Jahr gewesen sei. Bei Wertpapieren gibt es schon die Möglichkeit zum Verlustvortrag, aber die müssen ja nun nicht unbegrenzt sein.

  84. Klar, den Hoeneß mit seinen 18,5 hinterzogenen Millionen, den sollen wir laufen lassen, weil er ja so toll und erfolgreich ist und alles andere ja nur Neid wäre – aber wenn unsereins „Pöbel“ wegen einer kleinen Verfehlung eine saftige Strafe aufgebrummt bekommt, dann ist das schon in Ordnung, oder was? Oder soll künftig in diesem Staat jeder machen können, was er will, weil ja ohnehin schon so viel schiefläuft? Stehen wir nun zum Rechtstaat oder nicht? Oder ist dieser Kewil-Artikel, wie manch anderer von ihm auch, nur reine Polemik?

  85. Hoeneß hat dem Staat nicht geschadet. Er hat sein Geld versteuert und es dann einer Bank anvertraut, die seines Gefühls nach besser mit seinem Geld umgeht. Er hat im Ausland mit diesem Geld gezockt und hat auch Zinsen dafür bekommen. Aber es war immer sein Eigentum, er hat es niemandem weggenommen.
    Jeder, der hier selbst für seine Rente sparen muß, und dem für intelligente Anlagen Jahr für Jahr 25% seiner Zinserträge (als es noch anständig Zinsen dafür gab)über dem Freibetrag für nichts und wieder nichts abgezogen werden, bekommt einen dicken Hals, wenn er sieht, wofür das Geld dann verschwendet wird.
    Jeder der den linken Sprachgebrauch des Steuerbetruges übernimmt sollte daran denken, daß Hoeneß zu den 10% gehört, die 80% der Steuern im Lande bezahlen, ebenso wie er sämtliche Verbrauchssteuern automatisch mitbezahlt.
    Und ich wünsche jedem Kleinverdiener, daß er mal im Lotto gewinnt, nur um dann mal zu sehen, wie er anders über die Sicherung seines Vermögens denkt.
    „Mit Vegetariern muß man diskutieren, wenn sie eine Wurstfabrik geerbt haben!“

  86. An den Kommentaren hier sieht man was Kewil meinte. Wenn man den Artikel mal nüchtern ohne die Hassfigur. Höness und den FC-Bayern betrachtet sondern, dann sollte jedem auffallen das es hier nicht um Höness und den FC-bayern geht sondern um das Thema an sich selbst. Und da hat Kewil absolut recht, überall wird rumgeschnüffelt und jeder Euro muss 10x versteuert werden bis die Wohlhabenden (ab 3000,-€ Einkommen monatlich) sich auf den gleichen sozialen niveau befinden wie die sozialschmarotzende. Unterschicht welche sich das Leben vom Staat bezahlen lässt. Nur irgendwann ist Schluss, dann ist da nix mehr in der Kasse, dann kommt auch nix mehr in die Kasse. Und dann ? Dann erleben wir hier. Ukrainische Zustände aber das will man anscheinend auch.

  87. Dieses Land wird von der gierigen Oberschicht ausgesaugt, kein Mitleid mit diesen Typen, ob Uli oder Alice, wenn man also diese Steuerdiebe kritisiert gehört man zum Pöbel, gut , dann bin ich ein Teil das Pöbels. Lächerlich auch immer dieses Neidgeschrei von Seitens der „Reichenverstehner“, sind die eigendlich selber Reich oder liegt denen das Kriechen im Blut?

  88. Oh… PI zeigt heute aber Herz für Verbrecher. Denn nichts anderes IST Hoeneß. Ein Verbrecher! Das ist ein Fakt.

    Ich weiß nicht… ich bin jahrelanger treuer Leser von PI… und daher wundert es mich, dass mir die Unterscheidung zwischen „übler Verbrecher“ und „guter Verbrecher“ im Sinne der PI-Denke so schwer fällt. Erklärt Ihr’s mir, bitte?

  89. Man kann Höeness vorverurteilen, oder warten bis das Gericht gesprochen hat. Man kann sein tun auch für verwerflich halten. Es ist aber interessnt zu sehen, wie beim Thema Geld auch viele PI-ler, die sich sonst gerne über den „Dumm-Michel“ aufregen, zu genau so einem werden…… neidisch und hysterisch geifernd. Anstatt sich für einen Wechsel im Steuersystem starkzumachen, kreischt man lieber mit der Menge. Da kommt man schon ins Grübeln,wie schnell viele wieder dem Mainstream verfallen….

  90. Der Staat wird immer mehr zur bösartigen sozialistischen Neidbude. Dem Artikel ist zu hundertprozentig zuzustimmen. Das Bild passt damals die fleißigen Juden heute das äquivalent des erfolgreichen Bürgers auf dem Scheiterhaufen.

    Hoeneß hat auf keinem Fall eine Gefängnisstrafe verdient dort sollte man all die verfassungsverräterischen Politiker einquartieren die unser Geld veruntreuen und verschleudern.

  91. #46 und #85 – ihr sprecht mir aus der Seele. Keinen Pfenning Steuern für die Islamisierungsmaschine, die unsere Politiker geschaffen haben und die Tag für Tag gefüttert werden muss – und zwar mit unserem Geld.
    Ich würde #46 recht geben, und sagen: SteuerVERMEIDUNG ist erste Bürgerpflicht!

  92. Was hat der Verfasser dieses Artikels nur geraucht??? Gehts noch ???

    Ich gehöre dann auch gerne zum Pöbel, da ich den Saubermann Höneß absolut nicht freisprechen kann.
    PI ist ein guter Blogg, aber manchmal muß ich mich an den Kopf fassen was hier für Ansichten vertreten werden.

    So, dass mußte mal gesagt werden.

  93. Vor ein paar Jahren war ich zum ersten Male arbeitslos. Dann nahm ich Arbeit an, die ich ohne Hilfe von der „Bundesagentur“gefunden hatte. Ich machte aber den Fehler und meldete meine Arbeitsaufnahme zu spät, so das ich einen Monat ALG 1 und Lohn zusammen erhielt. Obwohl ich die Agentur sofort über meinen Fehler informierte (per Einschreiben) dauerte es 3 Monate, bis ich einen Bescheid erhielt, die Kohle zurückzuzahlen. Was ich auch tat. Ich dachte, die Sache wäre erledigt. Bis eines Morgens zwei Zollkriminalbeamte von der Ermittlungsgruppe „Schwarzarbeit“ vor meiner Tür standen, mich mitnahmen, wegen erschleichens von Sozialeistungen vernahmen und anzeigten (obwohl ich selber den Irrtum meldete und auch bereits wieder Steuern und Sozialabgaben in diesem einen Monat zahlte, so das ich also auch nichts „verdunkelte“).
    Ergebnis: Und obwohl ich nie in meinem Leben Straffällig geworden war verurteilte mich das Gericht als „Signalwirkung an Andere“ wegen Betruges zu 1200 € Geldstrafe. 1/3 mehr als ich für einen Monat erhalten und wieder zurückgezahlt hatte.
    Fazit:
    1. Der Staat kann mich mal, ich bescheisse nun bei der Steuererklärung und an der Grenze schmuggele ich Kippen und Schnaps wo ich kann.
    2. Mein Mitleid für Uli hält sich in Grenzen!

  94. #53 Prinze78 (11. Mrz 2014 11:26)

    @nachteule ich habe es doch geschrieben Hoeness hatte nach 10 Jahren Börsensucht viele Millionen weniger auf dem Tradingaccount als vorher !

    wo ist da bitte der Schaden für den Staat soll ich mich totlachen oder was ?

    Gemäß der Nachrichtenlage hat sich der Beschuldigte der Steuerhinterziehung dadurch schuldig gemacht, das er vor und während seiner Zockerei mit dem Spielgeld steuerpflichtig gewesen wäre. Dass er dann Verluste erlitten hatte lag ja anscheinend erst nach dem Zeitpunkt seiner Steuerpflicht. Ob er eine Rückzahlung des Fiskus wegen seiner dann eingetretenen Verluste zu erwarten habe, würde ich ohne Sachkenntnis erstmal vorbeugend verneinen. Wir alle werden sicher in den nächsten Tagen und Wochen dazu weitere Einzelheiten erfahren. Ich würde mich über diese Frage nicht totlachen, das lohnt nicht. 😉

  95. Steuergelder hinterziehen, vom selbst erarbeiteten Geld ist ein Verbrechen und gehört geächtet, laut „Mainstream“.

    Steuergelder herrausschmeissen ala Po-bereit etc., ist ÜBERHAUPT KEIN PROBLEM!

  96. Vielleicht erinnern sich noch einige Ältere daran .

    Der Vater von Steffi Graf ,Peter Graf musste 1997 für drei Jahre und neun Monate ins Gefängnis .
    Er hatte damals 6,2 Mio Euro (12,3 Mio. DM ) hinterzogen !
    Bei Hoeneß ist die Summe der hinterzogenen Steuern drei Mal höher .
    Ob Ihn die verkorkste Selbstanzeige retten wird ? Man wird sehen .

    Die 18 Mio. hatte Hoeneß sicher nicht unter dem Kopfkissen sondern sicherlich in Aktien angelegt .
    Das Geld ist also wichtiges Inwestiv-Kapital, das Firmen benötigen um zu wachsen und gleichzeitig Arbeitsplätze zu schaffen .
    Wenn man das aus dieser Perspektive betrachtet kann auch hinterzogenes Geld für die Solidargemeinschaft sinnvoll sein !

  97. #29 Felix Austria (11. Mrz 2014 10:53)

    “Besteuerung ist Diebstahl, schlicht und einfach, wenn sie auch Diebstahl in einem dermaßen großen Maßstab ist, daß kein gewöhnlicher Verbrecher ihn erreichen könnte. Sie ist die Zwangspfändung des Eigentums der Staatseinwohner bzw. seiner Untertanen. Wenn Besteuerung somit einen Zwangscharakter trägt und daher von Diebstahl nicht zu unterscheiden ist, so folgt daraus, daß der Staat, der von der Besteuerung lebt, eine riesige kriminelle Vereinigung ist, weit grösser und erfolgreicher als irgendeine ‘private’ Mafia in der Geschichte.”
    MURRAY N. ROTHBARD

    _________________________________________________

    Solange Beamte und Regierungsmitglieder für
    Steuerverschwendung nicht zur Verantwortung
    gezogen werden können und mit ihrem Vermögen
    haften müssen, solange fällt es mir schwer
    Herrn Hoeness vor zu verurteilen.Was ist mit
    den unfähigen Spitzenbeamten, Staatssekretären,
    GEZ-Schmarotzern und allen anderen PARASITEN,
    die es sich auf Kosten von Hoeness‘ und anderen
    Steuerzahlern ein schönes Leben machen und mit
    üppigen Pensionen, Abfindungen und Übergangs-
    geldern die Steuerzahler vera….en?

    Armes Deutschland!

  98. Klar ist 18,5 Millionen eine Menge Geld.

    Nur komisch daß deswegen jetzt nach Knast gerufen wird während ständig irgendwelche Prügler, Totschläger und Vergewaltiger Bewährungsstrafen bekommen.

  99. Wieder mal ein Artikel, der mich davon absehen lässt, PI als „seriös und informativ“ Freunden zu empfehlen. Mit Verlaub und allem gebotenen Repekt: man muss sich fremdschämen für diesen kewil….

  100. Kopftreter erhalten 10 Sozialstunden, aber wehe du meldest nicht alles dem Finanzamt an.

  101. Ob der Herr HoeneSZ nun Naturdünger produziert der Wurst ist sowas von ScheiSZegal, äh mir Wurst, naja das hinter derer vier Enden halt.

  102. #107 Diapedesee SaveFrom.net (11. Mrz 2014 12:06)

    Erst wenn Herr Wowereit für Steuerverschwendung den Rest seines Lebens hinter Gittern sitzt, glaube ich, daß sich die deutsche Justiz um Gerechtigkeit bemüht.

  103. #13 Josef (11. Mrz 2014 10:43)

    Ich gehöre auch zum Pöbel.

    Übrigens: Hoeneß ist aktiv im “Kampf gegen Rechts”.
    ——————-

    Wenn das stimmt, dann soll er wirklich in den Knast, und zwar lebenslang!

  104. Wie immer der Leser zu diesem Thema stehen mag zeigt doch auch diese Diskussion, daß die „Leit“medien ihr Ziel wunderbar erreichen:
    Ablenken von wirklich wichtigen Problemen.
    Was immer Hoeneß oder sonstwer in dieser Richtung auch getan haben, wie auch immer wir das werten – DAS zerstört unsere Gesellschaft NICHT!

  105. #3 Kalyptus (11. Mrz 2014 10:35)

    Dann bin ich auch Pöbel, sorry. Solange eine Kassiererin wegen 25 Cent, oder eine Verkäuferin wegen 2 vergammelten Brötchen um ihre Existenz gebracht wird, soll er hängen.

    Das sehe ich genauso.

    Gut dann gehöre ich eben auch zum Pöbel!!

  106. Herr Gysi fordert auf Facebook eine Bundesfinanzpolizei. Wer ohne Schuld ist, der Werfe den ersten Stein. Der SED Fuzzi soll eine neue Mauer bauen und sein linkes Gesindel mitnehmen. In welcher Welt leben wir eigentlich, in welcher Steuersünder härter als Kinderschänder und Gewaltmoslems bestraft werden? Ich würde all meine Millionen nehmen und diesem Land den Rücken kehren. Dann sehen die keinen Pfennig mehr!!

  107. DAs wird sein wie bei Stenmaier. Die Firma braucht eine kapitalspritze per Kapitalerhöhung um nicht pleite zu gehen. Damit er und die Mitgeigentümer zu gelichen anteilen geld reiwnerfen und sich damit nicht die mehrheitsverhältnisse in der gesllschatvserammlung versicheben muß er auch noch Prvat einen Kreidt aufnehmen um seinen ihm privat gehörenden Anteil aufstoc´ken zu können.

    Ist wie bei einem Kuchen den zwo Leite je zur Hälfte bezahlt haben. Wenn da Stücke weggegessen werden und nr einer vn den beiden schiebt neue STücke nach dann wird sein Anteil an allen Stücken des Kuchens geringer.

    Deshalb egehn mit Kapitalerhöhuhungen oftnoch rivate Einschußverpflichtungen der Anteilseigenr einher – sowas wird dann öfter mal als „Beraterverratgshonorar“ aber eben nucur buchhalterisch. So kommt es daß pliete Firmen ihren Chefs „die da aktien drinne haben“ Sonderboni zahlen müssen wenn es dem Unternhemn schlecht geht.

    Das bedeutet nicht da auch nur einer einen Cent wirklich gesehen hat.

    MOD: Dieses Schriftbild ist eine Zumutung. Entweder halbwegs lesbar oder keine Freischaltung.

  108. Der Hoeneß soll wegen nicht angemeldeter Steuern verurteilt werden, das sind 18,5 Mio.
    Steuern !, wohl gemerkt !, Steuern !, das ist ein Teil vom Ganzen, wenn der alles versteuert hat, reicht es immer noch für ein sorgloses Leben in Saus und Braus, Mir ist egal wie der verurteilt wird, bei einem für ihn gutem Urteil wird der ohne mich, mit seinesgleichen, den Reichen und Schönen feiern

  109. danke für den Beitrag. Natürlich wird Höneß bestraft werden aber Knast für ihn wäre lächerlich.

  110. Nein,nicht der Neid ist es,der den Deutschen zerfrisst! Neid ist nicht nur negativ besetzt. Er kann zur Triebkraft des Erfolgs werden. Strenge ich mich noch mehr an,dann kann ich mir auch soviel leisten wie mein Nachbar. Vielmehr ist es die schmutzige Eigenschaft der Missgunst.
    Niemand darf mehr haben als ich.Und wenn doch,dann muss er mir abgeben,bis ich genausoviel habe wie er.Das haben die Kommunisten in Russland 1917 schon so gemacht. Am Ende gabs keine Reichen mehr,nur noch Arme,Bettelarme.Ist es nicht schlimm,wenn mein Auto abgefackelt wird oder ich in der Seitenstrasse parken muss,damit sich das Nachbarspack nicht das Maul zerreißt?

  111. Fazit des Kommentarbereiches: es gibt gute und schlechte Steuerhinterzieher.
    Alice Schwarzer ist eine schlechte, Hoeness, Zumwinkel und Konsorten sind die guten.
    Wer hier neu hinzukommt, fasst sich an den Kopf. PI tut sich mit solchen Themen keinen Gefallen.

  112. @ #56 Reconquista2010 (11. Mrz 2014 11:10)

    Nein Kewil, kein Mensch, der nicht als Unternehmer durch Investitionen Millionenrisiken trägt sollte Millionen in diesem Land verdienen, während andere auf Kinder verzichten, weil sie mit diesen ihr Minimum an Lebensstandard verlieren…

    Da war doch noch was … ach ja, der Hoeneß hatte sein in Deutschland verdientes Geld ja versteuert, und das nicht zu knapp. Angeklagt ist er für die unversteuerten Gewinne(?) im Ausland aus versteuertem Vermögen.

    Das kann nur jemand gerecht finden, der selber kein Einkommen erzielt!!!

  113. Einige haben es auch hier einfach nicht verstanden: Steuerhinterziehung sollte in dieser Situation, in welcher dieses Land, in welcher ganz Europa steckt, allererste Bürgerpflicht sein. Es ist eine Form von Widerstand und von Protest. Wer sich diesem kaputten, parasitären Staat nicht an seiner verwundbarsten Stelle widersetzt, ist automatisch damit einverstanden…

    Ja, und wer sich dieser Neidkultur inzwischen verbal angeschlossen hat, sollte mal darüber nachdenken, inwieweit er diesem System und dieser Propaganda schon verhaftet ist! Wieso kommt mir gerade der Satz in den Sinn: „Teile und herrsche!“…?

  114. Ein schwieriges Thema!

    Dass wir so etwas wie Steuern brauchen, um Schulen, Krankenhäuser, Polizei/Feuerwehr/THW usw. aufrecht halten zu können, sollte eigentlich jedem irgendwie klar sein. Dass aber Steuern für marode Staaten und Währungen verschleudert werden ist kriminell.
    Wer aber glaubt, er würde durch Steuerehrlichkeit etwas Gutes tun, der irrt. Er unterstützt EU-Lemminge, die dem eigenen Volk Schaden zufügen. Wir werden kalt enteignet und dafür als Nazis beschimpft. Wir erarbeiten Exportüberschüsse und man fordert von uns Wiedergutmachung. Wir lassen den Bundespräsidenten durch die Welt reisen, damit er großzügig unsere Forderungen (siehe Birma) verschenkt, oder vor Gedenkstätten Schleichwerbung für Taschentücher macht.

    Hoeneß hat das Recht gebrochen, mag dieses Gesetz auch noch so bescheuert sein. Dass aber hier im Lande Totschläger lachend den Gerichtssaal verlassen, ohne dass die Medien hyperventilieren, diese Medien aber einen Steuersünder im Gefängnis verrotten sehen wollen, zeigt doch wie krank dieses Land bereits ist.

    Meine Empfehlung an den Richter: 2 Jahre auf Bewährung, 30 Millionen Euro Geldstrafe in form von Spenden an Deutschland freundliche Vereine, Webseiten, Förderkreise und an Aktive Patrioten. Zusätzlich eine Pflicht zur Therapie gegen Spielsucht.

  115. nochmal: früher wurden Spekulationsgewinne (bei Einhaltung von Fristen) überhaupt nicht besteuert. — Das war damals Gesetz und die rotgrünen 68er Gutmenschen haben inzwischen Steuern auf fast jeden Gewinn eingeführt. – Anscheinend halten das leider auch viele PI-ler für völlig in Ordnung. — Und wenn auch bei uns bald Lottogewinne,Quizgewinne,Spielgewinne und EBay-Gewinne besteuert werden, dann wird die Mehrheit auch damit einverstanden sein. –

    Hurra, Gehirnwäsche und Sozialstaat schreiten voran. –

  116. #124 MAt

    Nebenbei und als Ergänzung bemerkt: Solche medial aufbereiteten Prozesse dienen dazu, für neue, schärfere Gesetze die Bereitschaft beim dummen Volk zu erzeugen…

  117. #30 Fremder.im.eigenem.Land (11. Mrz 2014 10:53)

    Diesen Staat der Gelder veruntreut, seine arbeitenden Bürger ausquetscht wie eine Zitrone, Generationen in die Schulden treibt und letzten Endes die einheimische Bevölkerung ausrotten will, auch nur einen Cent mehr zukommen zu lassen als nötig halte ich für idiotisch! Jeder sollte so gut er eben kann diesem EU-Konstrukt den Geldhahn zu drehen, bis der einheimische Bürger wieder der Souverain in diesen Land ist. Danach kann man anfangen über Steuergerechtigkeit zu sprechen.
    Jetzt ist Steuerflucht gleich Widerstand! 👿
    —So jetzt könnt Ihr mich zerfleischen!— :mrgreen:
    – – –
    Aus meiner Sicht ist dem nichts hinzuzufügen.
    Außer vielleicht noch dies:
    http://www.ef-magazin.de/2014/03/11/5053-uli-hoeness-von-hinten-in-die-beine

  118. Natürlich zockt der Staat die Menschen ab. Natürlich ist diese ganze Umverteilung teilweise nicht gerecht und schwachsinnig. Natürlich verschwendet der Staat das Geld für unsinnige Aktionen wie diese ganze Zuwanderungs und Integrations Zeug aufbauhilfen von Drittländern usw. Da muss man nicht wirklich drüber reden. Fakt ist aber Herr Hoenes hat gegen geltendes Recht verstoßen und dafür muss er halt belangt werden. Das in meinen Augen aber die Strafen in Deutschland absurd sind muss ich da aber auch sagen. Vergewaltiger bekommen ein dudu oder bewährung, Totreter ja was denn 3 Jahre wenn es hochkommt und Steuerhinterzieher können 3 bis 10 Jahre bekommen jaja deutsche Rechtssprechung. Piss dem Staat ans Bein dann wird es gefährlich.

  119. #113 Milli Gyros

    🙂

    Jede Zeit hat ihre Helden.

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/go-west-auf-rtl-ii-tv-blog-ueber-andreas-liebisch-in-new-york-a-957892.html

    Andreas Liebisch, 50, „seit der Wende arbeitslos“,……. 🙂

    Er hat in der Zeitung „von einem gelesen“, der mit dem Verkauf von Thüringer Bratwürsten in den USA reich geworden ist>>.

    Hoffentlich wird der Ärmste jetzt nicht durch den Fall Hoeness in seinem unternehmerischen Elan gebremst.

    Have a nice day.

  120. #71 Urviech (11. Mrz 2014 11:26)

    Vielleicht sollte sich kewil mal die Frage stellen, ob er genauso polemisch argumentieren würde, hiesse der ertappte Steuerbetrüger Jauch, Plasberg, Gysi oder Trittin.
    Die Antwort kann sich hier jeder denken.

    Alle 4 Beispiele gingen vollkommen daneben, da es sich bei allen 4 Kandidaten quasi um Steuerbetrüger handelt! Sie entziehen dem Staat einen Teil des Etats durch Vergütung von nicht erbrachten Leistungen. Insofern stehen sie mit Hoeneß auf einer Stufe, im Falle der ersten beiden Protagonisten wahrscheinlich sogar in ähnlicher Höhe! 😀

  121. #17 EricTCartman (11. Mrz 2014 10:45)

    Meist mag ich die Kommentare von Kewil, sie sagen meiner Meinung nach überspitzt was bei uns schief läuft.

    Warum aber jemand, der Steuern hinterzieht, nicht böse sein soll, erschließt sich mir nicht.

    kewil hat auch 18.5 Mio hinterzogen 😀 😀 😀

  122. Dass aber hier im Lande Totschläger lachend den Gerichtssaal verlassen, ohne dass die Medien hyperventilieren, diese Medien aber einen Steuersünder im Gefängnis verrotten sehen wollen, zeigt doch wie krank dieses Land bereits ist.

    Man kann eine Straftat nicht mit einer anderen aufrechnen.
    Die lächerlichen Strafen für abscheuliche Gewaltverbrechen samt Ausländerbonus sind ein unfassbarer Skandal einer verkommenen dekadenten linken Diktatur, der aber nicht mit dem Hinweis auf einen Steuerhinterzieher relativiert werden darf.
    Beides gehört adäquat bestraft.

  123. Im Wesentlichen meine Zustimmung! Aber Gerechtigkeit muß sein! Der „einfache Bürger“ geht schon für einen Bruchteil dessen, was Herr Hoeneß hinterzogen haben soll, wirklich in den Knast! Ich glaube nach wie vor nicht, daß es ihn (Hoeneß) tatsächlich dorthin bringt!

  124. Nigel Farage Mai 2013:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/23/jaeger-und-heuchler-eu-politiker-zahlen-nur-12-prozent-einkommenssteuer/
    „Ich hoffe, dass die Steuerzahler in ganz Europa zuhören. Die Bestverdiener unter den EU-Beamten in der Europäischen Kommission und im Europäische Parlament verdienen rund 100.000 Pfund pro Jahr. Unter den geltenden EU-Vorschriften zahlen sie Steuern in Höhe von 12 Prozent. Es ist Steuerbetrug in großem Stil.
    Und Herr Barroso, Ihnen möchte ich sagen, wie kann das als fair angesehen werden? Wie können die Menschen da draußen kämpfen – die 16 Millionen Arbeitslosen in der Eurozone – wie können sie auf diese Institutionen schauen, die nicht nur etlichen Personen Unsummen an Geld zahlen, sondern ihnen auch Steuer-und Rentenleistungen in einem Umfang gewähren, wie er nirgendwo sonst auf der Welt zu sehen ist? Deshalb denke ich, wir schlagen lieber einen weniger hohen moralischen Ton an.
    – – –
    Wenn wir nach unseren bestverstandenen Interessen denken und handeln würden, dächten wir ganz konkret über einen totalen Steuerstreik nach – anstatt uns die Mäuler drüber zu erreißen, ob Hoeneß in den Kahn gehen soll und wie lange oder überhaupt.
    Das sind Nebenkriegsschauplätze!

  125. Ich will Hoeness auch „hängen“ sehen, und weder hab ich was gegen die Bayern noch fühle ich Neid ihm gegenüber. Er ist ein ghervorragender Fussballmanager, aber das ist irrelevant. Wird er schuldig gesprochen, soll er bestraft werden. Punkt!

  126. Der Michel ist für seine scheeläugige Mißgunst weltberühmt.

    Neid: das eifrige, gierige Verlangen, daß ein erwünschtes Gut, das anderen zuteil geworden ist, auch uns zuteil werde, – zumeist mit dem Nebenbegriff, daß man das Gute nur sich, nicht andern gönnt; zuweilen grenzend an Haß und Feindschaft; oft persönlich aufgefaßt; zuweilen auch der Gegenstand des Neides, das Beneidete.

  127. #88 Pantau (11. Mrz 2014 11:45)
    Herr Hoeneß hat keinen Gewinn gemacht, welchen er gerechterweise versteuern müsste! Er ist durchaus mit einem Unternehmer zu vergleichen, welcher ein Risiko trägt, denn ein solches Risiko ging er ein! Ein Unternehmer muss seinen GEWINN versteuern, kein Unternehmer, welcher unter dem Strich Verlust machte, muss Zwischeneinnahmen versteuern!

    Auch der Hinweis auf das geltende “Recht” ist an Absurdität nicht zu überbieten: Man kann vor jeden Stuss ein Paragrafenzeichen setzen, – leider neigt der Rechts-konservative dann dazu, vor diesem Gesslerhut devot auf die Knie zu sinken: “Der Klaus hat gestern zwischen 12:00h und 12:30h keine rote Pappnase getragen, obwohl es seit zwei Jahren Gesetz ist! ICH hab meine getragen, WIR braven Bürger machen das immer, unsereiner kann sich so ein Verhalten gar nicht erlauben! Jawolll!!”
    – – –
    Perfekt auf den Punkt gebracht. 😀

  128. Das macht die U.Hoeneß Biogrgrafie die er noch nicht so geschrieben hat umso interessanter, die wird sich sicherlich gut verkaufen, wenn es gut läuft 18,5 Mio. mal. Pro verdienten € für ein verkauftes Buch und die Steuerstrafe ist wieder drin. Aber Achtung die Bucheinnahmen versteuern !

  129. Das Thema ist wie so viele nicht mit „richtig“ oder „falsch“ zu erklären. Es ist weitaus komplexer. Ich selbst bin kein Freund von Steuern, weil ich sehe, wie erarbeitetes Geld vernichtet wird durch Diäten, Misswirtschaft, Erhaltung der inneren Ordnung – Hartz IV, Gender Projekte etc. Von der Seite aus kann ich verstehen, dass kein Mensch, der noch gesund im Kopf ist, dies alles finanzieren will (es sei denn, er gehört zu den Parasiten). Wenn man dann noch sieht, wie mittlerweile willkürlich die Justiz arbeitet…Auf der anderen Seite ist der Hass derjenigen verständlich, die dieses System finanzieren müssen, und sehen, wie die Reichen ihr Geld beisammen halten, am Fiskus vorbei. Natürlich ist es dann auf den ersten Blick unverständlich, wenn ein Hoeneß nur ein paar Euro zahlen soll und gut ist. Natürlich kann und muss man aber die Fehlausgaben der bezahlten Politclique gegenüberstellen und fragen: sind das keine Verbrecher? Aber wie man es auch wenden will, nützt es niemanden, wenn er nur auf einen Schuldigen zeigt. Das ganze System ist morsch und zeigt uns täglich, dass die Moral bei den selbsternannten Eliten erst nach dem Fressen beginnt: oder garnicht.

    Es ist zu viel kaputt. Und das ist das tatsächliche Problem.

  130. Das Bild (Holzschnitt) zeigt übrigens die Verbrennung von Juden bei einem mittelalterlichen Pogrom (Speyer,Worms?)

    Bratwürstl haben die aber nicht produziert…

  131. Und was ist mit denen, die ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen?
    Sie handeln günstige Steuern aus, und prahlen auch noch damit!
    Sind die etwa besser???

  132. #81 Lasker (11. Mrz 2014 11:37)
    “#39 Nachteule (11. Mrz 2014 11:08)
    Kewil, Sie haben in den letzten Wochen ja schon manchen Unsinn publiziert, insbesondere als Verteidigung der russischen Okkupation eines souveränen Staates und dem damit einhergehenden Verstoß gegen das Völkerrecht….”

    Warum dieser Angriff auf Kewil? — Dies ist doch PI und nicht eine Linken-Demo.–

    Ich ziehe meinen Nutzen aus pi insbesondere aus den bei anderweitigen Meinungsbildnern verborgenen oder verzerrten Informationen. Eine eigene Bewertung kann ich dann auf einer breiteren Kenntnislage treffen. Für mich besonders erhellend und fortbildend waren/sind noch gelegentlich Koranthemen und andere islamische Absurditäten. Nicht nur damit, sondern themenübergreifend betreibe ich in diesem Sinn virale Werbung für pi bei Entscheidungsträgern in div. herkömmlichen Medienanstalten (Radio und Fernsehen), schreibenden lokalen und regionalen Journalisten, bei mir persönlich bekannten Landtagspolitikern einer sehr alten Partei in einem größeren nördlichen Bundesland, bei Parteifunktionären einer sehr jungen, sehr knapp die Bundestagshürde verpasst habenden Partei und habe mehrmals die persönlichen Mitarbeiter eines hochrangigen Politikers mit einem Erzengelnamen ausführlich in langen, direkten Gesprächen und ausführlichen Schreiben zugetextet und zumeist währenddessen direkt zu pi gelotst. Div. Forenbeiträge ergänzen den bunten Strauß an Hinweisen auf pi als Quelle nützlicher Infos zu eher unbekannten Sachverhalten. Die Qualität meiner Hinweise wird dann gemindert, wenn ich die Relevanz von substanzarmen Artikeln wie die von mir bemängelten von Kewil berechtigerweise wegen anständige, gesetzestreue Bürger beleidigend als niedrigwertig um die Ohren geschlagen bekomme und mich in meiner Überzeugungskraft selbst zu diskreditieren drohe. Das ließe sich durch sorgfältigere und sachbezogenere Autorenarbeit vermeiden.

    Verständlich?

  133. Bevor mir bei der „Heiligsprechung von U.Höneß“ einiger hier die Tränen kommen, etwas zum Nachdenken.
    Manche meinen wenn jemad spendet und das öffentlichwirksam darstellt, dann wäre er oder sie ein guter Mensch. Irrtum. Viele von denen erkaufen sich in selbsdarstellerischer Art und Weise die Annerkennung und Liebe der Bevölkerung. Diese wiederum verkennt den Sachverhalt. Je nach Einkommen, können Spenden die Steuerlast erheblich mindern. Was dann in der Summe des Ganzen garnicht soviel weniger netto ausmacht. Der 2. Vorteil liegt in der Selbstdarstellung als Heiliger und Volksfreund der von der Masse geliebt wird oder geliebt werden will.
    U. Höneß ist nach meiner Auffassung ein solcher Typ.

  134. Schon Abraham Lincoln sagte: „Man macht einen Armen nicht dadurch reich, daß man einen Reichen arm macht!“
    Was bei diesen ganzen Diskussionen immer übersehen wird, welchen Stellenwert „Reiche“ in der gesamtwirtschaftlichen Betrachtung haben! Gäbe es Firmen wie Mercedes, BMW, Porsche, Ferrari, Rolls Royce, Rolex, Cartier uswusw. überhaupt, wenn es nicht auch Menschen gäbe, die sich sowas leisten können? Was allein durch den Konsum dieser Waren an Steuern generiert wird, ist alles andere als unbeachtlich. Von den Beschäftigten, die wiederum Lohnsteuer und Konsumsteuern bezahlen noch gar nicht zu reden. Nehmen wir mal eine Firma wie Rolex, im übrigen von einem Deutschen gegründet: auch wenn man nur sehr wenig Details über diese Firma weiß, produziert sie etwa 800.000 Uhren pro Jahr und beschäftigt ca. 5.000 Mitarbeiter!
    Ein Mann wie Abramowitsch hat sich bei Blohm & Voss (ca. 1.000 Mitarbeiter) eine Privatyacht für € 350.000.000,- (i.W. 350 Millionen Euro), ein saudischer Prinz hat sich letztes Jahr bei der Bremer Lürssenwerft (ca. 1.200 Mitarbeiter) eine Yacht für knapp € 500.000.000,- (i.W. 1/2 Milliarde Euro) bauen lassen. Wieviele Menschen leben allein von so einem Auftrag?? Wieviel Steuern kassiert der Staat allein davon?
    Das ist eben die Milchmädchenrechnung unserer Politiker, die meinen durch Steuern „soziale Gerechtigkeit“ herstellen zu können oder zu müssen, mit der Konsequenz, daß es keinen mehr gäbe, der sich sowas leisten kann. Kaufe ich einen Skoda für € 10.000,- zahle ich € 1.900,- USt. Kaufe ich mir aber einen Ferrari für € 200.000,- sind es schon € 38.000,- USt. Quintessenz: je mehr Millionäre es gibt, desto mehr Steuern nimmt der Staat von ganz alleine ein – allein durch den Konsum! Und dieser Konsum generiert wieder neue Arbeitsplätze. Und einen Job zu haben, von dem man leben kann, ist wahre „soziale Gerechtigkeit“!
    Heute stehen wir staunend vor Schloß Neuschwanstein, das von König Ludwig II. v. Bayern aus seiner Privatschatulle bezahlt hat – egal, was es je gekostet hat, wieviele Menschen leben heute noch davon? Gut, daß es in jeder Epoche „reiche Spinner“ gab!

  135. Bester Artikel seit langem. Jeder Cent, den dieser Drecksstaat nicht in die Hand kriegt ist ein Guter.

  136. Diese in Gossensprache gehaltenen Artikel von Kewil nerven einfach nur noch. Einmal die Woche wäre es auszuhalten, aber hier im Dauertakt Pro-Wulff, Pro-Putin und Pro-Steuerhinterzieher, Anti-Westen, Anti-Amerika und Anti-Deutschland zu lesen, ist erbärmlich. Was kommt als nächtes? Pro-Pädos?

  137. # 7

    wenn ein Pakistaner dem deutschen Finanzamt 7,2 Millionen EUR klaut, ja klaut, dann gibt’s 2 Jahre auf Bewährung, ist ja auch ein Gläubiger….

    – dieser Pakistaner hatte durch ein Mehrwertsteuerkarussel vom Finanzamt diese 7,2 Millionen EUR geklaut….

    am lautesten schreien die Leute, die nie einen Cent Steuern hier bezahlt haben und sogar nur vom Staat und damit Steuerzahler leben!

    auf den Steuer CD sind viele Türken aus Deutschland verzeichnet, die Gelder in die türkei, Liechtenstein und die Schweiz gebracht haben, die dürfen nicht verfolgt werden. Da wurden in Frankfurt sogar Steuerfahnder auf Geheiß des Finanzministers in den Ruhestand versetzt, weil sie diese Türken prüfen und anklagen wollten… ! Ein Psychologe, der „falsche“ Gefälligkeits-Gutachten dafür geschrieben hatte, wurde verurteilt!

  138. kewil soll mal wieder auf den Teppich zurückkommen. Hoeneß ist ein übler Steuerhinterzieher, nicht besser als Frau Schwarzer und Konsorten und dafür muß er auch belangt werden. 18,5 Mill. sind ja nun kein Pappenstil.

  139. #154 Nachteule

    Auch ich störe mich an Kewils zunehmnender Radikalisiserung und intellektueller Degeneration in den letzten Wochen, und habe dies auch mitgeteilt. Aber was die geschehnisse in der Ukraine angeht, gebe ich ihm im Grossen und ganzen recht. Es war der Westen der (zum zwiten Mal nach 2006) eine prorussische Regierung mit von aussen gesteuerter Gewalt gestürzt hat. Der legitime Ministerpräsident ist nach wie vor Janukowitsch! Und ich sage einfach mal, die krim sollte genauso ein Teil der Ukraine sein wie der kosovo ein teil Serbiens… oder eben nicht

  140. Der Hoeneß-Schauprozess und die ständige Berichterstattung darüber soll den Pöbel aufhetzen. Ihr folgt dann eine weite Gesetzesänderung zur Verbesserung der „Steuerehrlichkeit“ und zur „Schließung von Steuerschlupflöchern“. Dem Volk wird suggeriert, dass von den angeblich durch diese Maßnahmen zusätzlich sprundelnden Steuereinnahmen jeder einen Teil abbekommt und besser und gerechter leben kann.

    Bis der Bürger jedoch merkt, dass genau diese Maßnahmen ihn ins Elend stürzen , wird es längst zu spät sein.
    Wir sind nur noch 2 Stufen vom Bolschwistischen Totalüberwachungsstaat entfernt!

  141. #153 freitag (11. Mrz 2014 13:11)

    Zustimmung

    Beispiel Vettel, Schumacher usw. usf. Die sind ja Helden in Deutschland. Aber in der Schweiz wohnen, wegen Pauschalbesteuerung.

    Ich verstehe die PI-ler nicht, die jetzt lauthals „hängt ihn“ (Hoeness) schreien. Da gibt es weit schlimmere Verbrechen als Steuerhinterziehung. Tottreten, Kehle durchschneiden usw. usf. Und die werden zum Teil von den Richtern mit Samthandschuhen angefasst.

    Übrigens habe ich erst kürzlich gelesen dass dem Wulff, auch wenn er wieder arbeitet, sein „Ehrensold“ nicht gestrichen wird.
    (Quellenangabe kann ich nicht mehr liefern)

    Warum echauffiert man sich nicht darüber ???

    PS: Auch ich verstecke Geld, ich habe keine Lust, jedes Jahr auf Erspartes Vermögenssteuer zu bezahlen !!! Auch so ein Diebstahl seitens des Steuergesetzes !

  142. Ich oute mich auch mal als Pöpel. Uli Hoeness der Gutmensch, hat seine eigene Gerechtigkeit gelebt. Der Millionenbetrag ist ja um ein Vielfaches höher als die 18 MIO an Steuern.
    Ausserdem ist sein soziales Engagement fragwürdig.(Spenden macht man in der Regel steuerlich geltend.)Das von dem Geld bestreiten, was einem nicht gehört und das noch ständig zu erwähnen, ist eine Frechheit.
    Man sollte aufklären wie das Millionenvermögen überhaupt zustande gekommen ist. Von de Wurstfabrik allein kann das wohl nicht erwirtschaftet worden sein.
    Nein es ist kein Neid, aber bei Uli Hoeness sehe ich Machtmissbrauch. Es ist nur gerecht, wenn seine Machenschaften restlos aufgeklärt werden und er ein gerechtes Urteil erfährt. Ich vermute mal, dass das seine Anwälte und er selbst zu verhindern wissen bzw. den Prozess endlos lange hinauszögern.
    Ob er als Bayernboss weiterhin tragbar ist, egal wie das Urteil ausfällt, wage ich zu bezweifeln.

  143. man list die ersten zwei Worte und weiss wer den Artikel geschrieben hat.
    ***Gelöscht!***

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben und um konstruktive Kritik bemühen, vielen Dank! Mod.***

  144. Würde ich soviel verdienen, daß ich 18 Mio an der Steuer vorbeileiten könnte…..würde ich das mit Sicherheit auch tun ! Der Staat schmeißt mein Geld eh nur Asybetrügern und Pleitestaaten hinterher ! Da wäre es auf einer Schweizer Bank wesentlich sinnvoller angelegt – zumindest solang wir solche Vollpfosten in der Regierung und in der Opposition haben !

  145. Übrigens: Sollte Hoeneß jetzt, was ich nicht glaube, zu 2-3 Jahren Haft verurteilt werden, also so viel bekommen wie manch einer der Migrantengewalttäter (Mörder) auf unseren Straßen, dann hielte ich das auch für ungerecht. Allerdings: Hoeneß hätte dann das richtige Strafmaß erhalten, es ist der Gewalttäter, der eine viel zu niedrige Strafe bekommen hat. Das ist doch der entscheidende Punkt, wo es nicht mehr stimmt. Steuerhinterziehung gehört hart bestraft, aber Gewalttaten gehören noch viel härter bestraft. Hier macht sich der Staat unglaubwürdig, weil die Relation nicht mehr stimmt!

  146. oje , so viele Neidhammel auf PI? — Bin überrascht.– Danke erneut an Herrn Kewil dafür , dass er mir das mit seinem zutreffenden Artikel vor Augen führt. —

  147. Dies ist der niveauloseste Artikel, den ich hier jemals gelesen hatte.
    Wer in Deutschland lebt, profitiert von der Infrastruktur, dem Bildungsniveau seiner Mitarbeiter usw.

    Wie wäre es, wenn Ulli seine Wurstbude in Afrika betrieben hätte, mit einem minimalen Steuersatz ?
    Hätte er dann Kohle damit gemacht ?

    Und was die Zockerei betrifft:
    Als deutscher Staatsbürger bin ich in Deutschland steuerpflichtig, egal wo die Kohle herkommt.
    Und es wird mit den Steuern nicht nur Unfug betrieben.

    Wenn jemand mit Zockerei soviel Kohle macht, wer ist dann der Verlierer ?
    Die Textilarbeiterinnen in Indien oder die Kinder, die für den Unterhalt der Familie arbeiten müssen ?
    Oder die Mitarbeiter von Firmen, die durch Finanzhaie ausgeblutet werden ?
    Gruß

    derberliner

  148. Das Einkommen des Volkes gehört nicht dem Staat, dieser hat auch kein Eigentum am Geld der Menschen, sondern lediglich das Recht Steuern zu erheben, die das Übermaßverbot nicht verletzen dürfen und Berechen- und Absehbar sein müssen, BVerfG. Dies hat der Staat mehrfach verletzt, deshalb ist jedem Deutschen ein Abwehrrecht nach Art. 20 GG entstanden.

  149. Nie zuvor hat der Staat seine Bürger um soviel Geld geschröpft wie heute, zudem hat er Rekordschulden angehäuft.

    -Sparerfreibetrag abgeschafft,
    -Aktiensparen versperrt durch „Spekulationssteuer,
    Verrechnungsverbot und Transaktionsstuer“

    Der DAX ist zu 55% in ausländischer Hand, die Deutsche werden zu Staatslohnempfängern degradiert:
    Neid Mißgunst und Denunziantentum beherrschen unser Land.

    Den Deutschen bleibt immer weniger Geld übrig, Hoeneß hat richtig gehandelt.

  150. #162 Simbo (11. Mrz 2014 13:54)

    PS: Auch ich verstecke Geld, ich habe keine Lust, jedes Jahr auf Erspartes Vermögenssteuer zu bezahlen !!! Auch so ein Diebstahl seitens des Steuergesetzes !

    Oh, oh! Böses Mädel!
    Ich würde vorschlagen: Zwangseinbürgerung in Deutschland und zusammen mit Höneß eine Moschee in der Allianz-Arena errichten!
    War nur Spaß! Ich würde lieber noch was in Dein Versteck legen, als es hier den EU-Polit-Schranzen in den Rachen zu schieben. Hab‘ aber nichts mehr. Alles versilbert!
    😆 😆 😆
    LG!

  151. Das eigentliche Problem ist doch, egal wieviel Kohle wir diesen Politikern geben, sie kommen mit nichts aus. Sie werden den Hals nie voll bekommen. Und jetzt stürzt sich diese linke Meute in einer Heftigkeit über ihn, dass der Wurschti sich noch wundern wird.

  152. #137 Aktiver Patriot (11. Mrz 2014 12:40)

    Ein schwieriges Thema!

    Hoeneß hat das Recht gebrochen, mag dieses Gesetz auch noch so bescheuert sein. Dass aber hier im Lande Totschläger lachend den Gerichtssaal verlassen, ohne dass die Medien hyperventilieren, diese Medien aber einen Steuersünder im Gefängnis verrotten sehen wollen, zeigt doch wie krank dieses Land bereits ist.

    Kurz und knapp. DANKE !!!

    Ich lese hier harte Kritik an Kewil wegen seiner Meinung.
    Leider finde ich jetzt auf die Schnelle nicht wieder jenen Artikel. Ich möchte aber zu bedenken geben: Wenn wir hier nach dem gleichen Schema, wie das System, die Meinung eines Anderen behandeln wollen; handeln wir dann nicht ebenso unredlich?
    Wo steht denn geschrieben, daß wir alle einer Meinung sein müssen? Hier sage ich, die Vielfalt macht es aus. Mher Meinungsfreiheit wagen …

  153. Kewil sitzt leider grundsätzlich im A…. der
    Reichen. Sorry, aber wenn z.B. Lockführer oder
    Luftfahrtpersonal streiken, könnte er sich vor
    Wut selbst in den Allerwertesten beißen. Ganz
    schön unsympathisch! Außerdem habe ich eigent-
    lich überhaupt nicht das Gefühl, dass „der Pöbel“
    Hoeneß hängen sehen möchte. Für Kewil zählt
    scheinbar jeder zum Pöbel, der nicht seiner
    Meinung ist. Hoeneß kann von mir aus so reich
    sein wie er will, hauptsache er bezahlt seine
    Steuern, so wie ich auch. Nur kann ich mich
    gut an seine Forderung nach einem Fußball-
    soli erinnern und deshalb kann ich den Kerl
    auch nicht leiden. Dafür sollte man ihn die
    Straße fegen lassen und Hundehaufen einsammeln.

  154. Dies sind sehr stichhaltige Argumente.
    #28 Giftzwerk
    #30 Fremder.im.eigenem.Land

    Ein bißchen Neid mag ganz gut sein, aber wenn er excessive wird, dann wird es ekelig. U. H. hat mehr Steuern in seinem Leben bezahlt (50 Mio) als die meisten hier und viel, viel mehr als unsere Politiker, die sich am Volk schamlos bereichern. Es geht nicht um 18 Mio nicht bezahlte Steuern, sondern um 18 Mio nicht versteuertes Geld, das alles im
    Ausland verdient (oder auch nicht) wurde. Das geht doch den dt. Staat nichts an und von dem Geld kommt euch Neidern sowieso gar nichts zu Gute. Und kewil hat es ja erklärt, der Fall ist steuertechnisch komplizierter, als einfach einen riesigen Gewinn nicht versteuert zu haben. Gefängnis darf dafür auf keinen Fall rauskommen. Richtet Euren Haß, wenn ihr ihn nicht lassen könnt, wenigstens auf die Übeltäter, die Politiker und unsere Justiz.

    Eine Auswahl an Argumenten
    #162 Simbo, #149 Kara Ben Nemsi, #135 MAt, #114 Frau Kanzelbunzler, #36 Heike_Mareike,
    die doch überzeugen sollten. Von der Gegenseite kommt da ja nur Müll. „Man kann Straftaten nicht gegeneinander aufrechnen“, weshalb denn nicht? Wenn Gewalt anwenden weniger bestraft wird als Steuern nicht zu bezahlen, dann enden wir alle so wie #112 Carl Weldle.

    Das wirklich widerliche ist, wie sich U. H. verhält, das blöde Spiel mitmacht, statt sich zu verpissen und seine Meinung kundzutun. Warum soll ein Mensch so viel mehr an Steuern Zahlen, als ein anderer. U. H. hat seine Schuldigkeit schon lange getan. Solange unser Steuersystem auf so gravierende Weise ungerecht ist, kann ich einfach nicht erkennen, worin beim U. H. seine „Schuld“ liegen sollte. U. H. sollte nicht unser Sündenbock oder Feind sein, nein, das sind unsere Justiz und die Staatsorgane.

  155. Hallo,
    was geistlicher Rat geschrieben hat -156-(Loblied auf die Reichen)ist völlig sinnfrei.
    1. Klar ist es, wer teuer kauft, zahlt auch dementsprechend mehr Ust.
    2. Aber woher kommt der Reichtum ?
    Schlecker, Kick, H&M, Mcdoof,usw. zahlen ihren Leuten soviel, dass sich die Leute noch Geld vom Amt holen müssem, bzw. mussten.
    Und selbst sitzen bzw. saßen diese Leute in Palästen und können sich die Wände mit Geldscheinen tapezieren.
    3. Es gab mal eine Zeit der sozialen Marktwirtschaft, da fuhr der Chef Mercedes und der Arbeiter Volkswagen, und es gab keinen Neid.
    4.Es ist so, wer was riskiert und auch Verantwortung hat, der soll auch dementsprechend mehr verdienen. Dies wird kein Realist verneinen.
    5.
    Was aber heute in vielen Firmen abläuft, ist schlicht moderne Sklaverei und der Staat unterstützt dies auch noch tatkräftig.

    derberliner

  156. Hoeness, Mastermind der „Rolex Connection“ und Präsident des FC Quataria Munich, an den Galgen?

    Wäre kein schlechter Anfang.

    Allerdings sollte neben ihm ein Platz für Christian Ude reserviert werden.

  157. Der Staat hat kein Recht Aktienkursgewinne zu besteuern, diese sind aus gutem Grund steuerfrei gewesen, bis linke Spinner die Gesetze zum Nachteil aller Deutschen geändert haben.

    Deshalb hat Hoeneß kein Gesetz gebrochen, lediglich der Staat hat seine Beute nicht bekommen.

  158. #168 Tolkewitzer (11. Mrz 2014 14:31)

    Hallo Tolki 😉

    Schön von Dir zu hören. Haha.. jedes Jahr wird wieder ein bisschen ins Versteck getan. Von Zeit zu Zeit kontrollieren wir dann, ob das „Zeugs“ nicht etwa schimmelt 🙂

    Du bekommst nächstens eine mail. Aber jetzt gehen wir an den See und morgen bin ich unterwegs. Also hab noch ein wenig Geduld.

    Ich grüsse Dich (Euch) 😉

  159. Alle Hetzer, die Hoeneß im Gefängnis sehen möchten:

    Euer Harz4 hat Hoeneß auch erwirtschaftet.

  160. Zitat von Welt Online: „In dubio pro reo. Spekulationsgeschäfte, die nicht eindeutig einem Jahr zuzuordnen seien, würde sie in die Jahre verlegen, in die es steuermäßig am günstigsten wäre. Jetzt rechnet sie zusammen, nach Adam Riese und Gabriele H. lautet das Ergebnis: 23,75 Millionen Euro Steuerschuld. Keine 3,5 wie vor Prozessbeginn angenommen, keine 18,5 wie am Montag gehört, als die eigenen Verteidiger nochmal 15 Millionen draufpackten. Nein, 23,75 Millionen Euro. Minimum!“

  161. Ja, der Pöbel tobt auch auf PI.. 😆

    Liebe Leute, wie Prinze78 schon mehrfach vergeblich schrieb:

    Es kann durchaus so ein, dass die Steuerschuld überhaupt erst durch das Hinterziehung entstanden ist:

    Auf einem Depot kann man Gewinne und Verluste über die Jahre gegenrechnen, das heißt, wenn ich Gewinne mache, muss ich die versteuern, wenn ich vom gleichen Depot dann Verluste mache, kriege ich die Steuern wieder zurück.

    Jemand, der also über die Jahre Verluste schreibt, zahlt garkeine Steuern, sondern mindert mit dem Verlustvortrag sogar die Steuern auf seine übrigen Einnahmen.

    Das bedeutet, in diesem Fall hat Hoeness nur Steuerschulden, weil die Steuerschuld bleibt, die Möglichkeit der Verlustanrechnung aber nicht rückwirkend gegeben ist.

    Hätte er alles normal versteuert, hätte er keinen Cent Steuern bezahlt, sondern noch was rausgekriegt, falls er tatsächlich über die Jahre Verluste geschrieben hat!

    Alles klar?!

  162. Der rote bundesdeutsche Pöbel – also die Mehrheit – …

    Hallo Kewil,
    ist es denn wirklich so schlecht bestellt um die Mehrheit?
    Ja, es stimmt leider, das Volk hat CDU-CSU-SPD gewählt. Zu seiner Teil-Entlastung darf man aber sagen, dass es nicht begriffen hatte, dass die mit großer Mehrheit gewählte CDU, ehemals konservativ, zum Spielball der FDJ-SED-Sekretärin für Agitation und Propaganda mutiert ist.

    Von der Dummheit der Mehrheit mag man immer wieder geschockt sein, als Pöbel würde ich aber nur den kleineren, arbeitsscheuen, aggressiven Teil davon bezeichnen. Der ansehnliche Akademiker-Anteil schützt sie nicht vor kollektiver Verblödung.
    Ein großer Teil der Mehrheit rechnet sich zu den Gutmenschen, welche dazu berufen sind, das ökologische und demokratische Heil über die Menschheit zu bringen.
    Ein Trost: Es gibt Verteidiger von Hoeneß (Stoiber), wie es auch Verteiger von Putin (Kissinger, Schröder) gibt. Was dabei auffällt, allesamt sind sie über das Alter hinaus, wo sie der Mainstream noch hätte interessieren können, bzw. ihre Karriere hätte beeiflussen können.

  163. Die deutsche breite Masse, der Pöbel, die dämliche Allgemeinheit ist etwas vom Grässlichsten, was es überhaupt gibt und ihrer Dummheit leider zu ganz nachhaltigen, kapitalen und schwerwiegenden Fehlern fähig.

    Dennoch sehe ich keinen Grund, warum ein gewisser Herr Hoeness nur aufgrund seines Promi-Statuses mit einem mildernden Strafmaß davon kommen sollte…

  164. googlet mal fc bayern münchen und katar

    Hoeneß ist eine islamische marionette
    der hat bestimmt seine vielen Millionen aus Katar oder anderen islamischen Terrorländern erhalten , wieso schützt pinews so einen Verräter wie Hoeneß und macht den noch zum armen Opfer

  165. Zudem ist das Amtsgeheimnis verletzt worden,
    Hoenß‘ Steuerangelegenheiten gehen den tobenden Mob der Straße gar nichts an, er ist schließlich keine Beamter.

  166. Herr Hoeneß interessiert mich als Person so, wie der berühmte Sack Reis in China, unsere kranke, verkommene Justiz dagegen umsomehr.
    Schon der Vater von Steffi Graf mußte drei Jahre wegen Steuerhinterziehung einsitzen, jetzt wird ein weiteres Exempel statuiert. Unglaublich! Gefängnis für Steuerhinterzieher, Bewährungsstrafen für schweren Raub, schwere Körperverletzung, brutale Tottreter, Menschenhändler und sonstige Mafiosi. Wo ist da die Verhältnismäßigkeit?
    Soweit ich am Rande mitgekriegt habe, hat er Hoeneß schon sehr viel an Staatszwangsabgaben, auch Steuern genannt, geleistet. Außerdem soll er sich sozial engagiert und kräftig gespendet haben.
    Verständlich, daß er dem Staat, der am laufenden Band Steuereinnahmen veruntreut für z.B. marode
    Bauprojekte (Berliner Flughafen, Hamburger Elbphilharmonie), Rettung von Auslandsbanken und millionenfacher Vollversorgung von einer Bevölkerungsgruppe mit einem bestimmten Hintergrund,
    lebenslängliche Überversorgunng von Exbundesräsidenten, u.s.w., nicht unbedingt weitere Millionen in den Rachen werfen will.
    Also, Verbrecher in den Knast! Steuer“sünder“ einfach nachzahlen lassen.

  167. „Shukran“ (Danke) und „Ma’a salama“ (Auf Wiedersehen), Doha! Am Montagmorgen hat der FC Bayern seine Zelte in Katar abgebrochen und sich auf den Weg nach Kuwait gemacht. Dort steht nach der Ankunft ein Empfang im Herrscherpalast von Emir Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah auf dem Programm. Am Abend (18 Uhr Ortszeit / 16 Uhr MEZ) folgt ein Testspiel gegen den Kuwait Sporting Club. fcbayern.de hält Sie mit einem Ticker vom Reisetag auf dem Laufenden:

    +++ 13:15 Uhr: Bis später! +++
    Um 16 Uhr steigt das Big Game, wie es hier genannt wird, zwischen dem FC Bayern und dem Kuwait Sporting Club, seines Zeichens amtierender kuwaitischer Meister und Gewinner des AFC Cups, vergleichbar mit der Europa League. Unser Ticker endet an dieser Stelle. Einen tollen Eindruck von der Reise nach Kuwait gibt es baldmöglichst auch in den heutigen FCB.tv News. Am Abend lesen Sie dann bei fcbayern.de den Spielbericht, Highlights der Partie laufen zeitnah bei FCB.tv. Bis dann!

    +++ 12:44 Uhr: Pressekonferenz +++
    Matthias Sammer und Arjen Robben sprechen über den „sehr freundlichen“ (Sammer) Empfang in Kuwait. „Wir freuen uns hier zu sein“, sagt der FCB-Sportvorstand. Arjen Robben fügt hinzu: „Wir haben gesehen, dass wir auch hier viele Fans haben. Es ist aufregend, in einem neuen Land zu sein und hier Fußball zu spielen.“

    Gefragt wird Robben unter anderem auch nach Katar („Wir hatten dort eine tolle Woche.“) und der Weltfußballer-Wahl („Wir hoffen, dass Franck gewinnt.“). Sammer spricht über Pep Guardiola („Der beste Trainer der Welt passt zum besten Klub der Welt, egal welche Nationalität er hat. Man kann sich mit Füßen, mit Händen, mit Augen verständigen.“).

    +++ 12:06 Uhr: Hotel +++
    Auch am Hotel wird der FC Bayern mit offenen Armen empfangen. Rund 100 Bayern-Fans, ausgerüstet mit Plakaten und großen Papp-Bildern der im letzten Jahr gewonnenen fünf Pokale stehen Spalier und stimmen ein „Super-Bayern! Super-Bayern! Hey! Hey!“ an. Besser geht’s nicht!

    +++ 11:20 Uhr: Palast +++
    Riesenehre für den FC Bayern! Kronprinz Scheich Nawaf Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah bereitet dem Rekordmeister gemeinsam mit Premierminister Scheich Jaber Mubarak Al-Hamad Al-Sabah und den übrigen Ministern des Landes einen warmen Empfang. „Wir sind nur ein kleines Land, aber wir lieben den Sport und vor allem den Fußball“, sagte der Kronprinz in seiner kurzen Ansprache. „Ich gratuliere Ihnen zu dem, was Sie erreicht haben und wünsche Ihnen jeglichen Erfolg.“ Emir Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah ist verhindert und lässt sich entschuldigen.

    Im Anschluss an den Empfang gab es für die Gastgeber noch ein gemeinsames Gruppenfoto mit der Mannschaft des FC Bayern. Sportvorstand Matthias Sammer und Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger überreichten zudem noch diverse Gastgeschenke: Einen Silberteller und mehrere von der Mannschaft unterschriebene Trikots. „Es war sehr beeindruckend“, sagte Schweinsteiger nach dem unvergesslichen Besuch im Palast des Emirs.

    +++ 10:27 Uhr: Ankunft +++
    „Mar?aba“ (hallo), Kuwait! Planmäßig landet der Lufthansa-Airbus A340-600 in Kuwait-Stadt, erstmals betritt der FCB damit kuwaitischen Boden. Nach einem herzlichen Empfang direkt am Rollfeld mit rotem Teppich ging es für die FCB-Delegation direkt zum Bayan Palace, wo ein rund halbstündiger Empfang beim Emir von Kuwait auf dem Programm stand.

    +++ 08:59 Uhr: Abflug +++
    Der Bayern-Flieger rollt los. Rund 75 Minuten soll der Flug von Doha ins weiter nördlich gelegene Kuwait dauern. Die Stimmung ist entspannt. Pack ma’s!

    +++ 07:32 Uhr: Auf geht’s! +++
    Nach acht Tagen in Katar machen sich die Bayern vom Mannschaftshotel am Aspire-Gelände auf den Weg zum Flughafen. Nicht mit in den Lufthansa-Flieger steigen werden Franck Ribéry, Philipp Lahm und Manuel Neuer. Das Trio reist stattdessen ungefähr zeitgleich zur FIFA-Weltfußballer-Gala nach Zürich. Holger Badstuber flog bereits am Sonntag zurück nach München, um dort sein Rehaprogramm fortzusetzen. „Ich habe noch nie in Kuwait gespielt und bin gespannt, was uns dort erwartet“, ist nicht nur bei Daniel van Buyten die Neugier groß, was die Mannschaft im Wüstenemirat, das ungefähr so groß ist wie Rheinland-Pfalz, erwartet. Schau ma mal!

    fc bayern ist eher islam bayern

    schämt euch ihr islamischen freunde fc bayern

  168. ja dafür soll er brennen für diesen verrat
    Der FC Bayern baut angeblich in der Allianz-Arena eine Moschee für seine muslimischen Spieler. Der zum Islam konvertierte Franck Ribery (Foto) bat laut Meldungen der islamischen Nachrichtenportale “Ahlul Bayt News Agency” und “onislam.net” sowie von “Europenews” um eine entsprechende Errichtung.

    “Ahlul Bayt News Agency” schreibt:

    Wie die Ahlul Bayt News Agency ABNA berichtet, hat der Fussballverein des FC Bayern München beschlossen, aufgrund der Zunahme der muslimischen Spieler im Verein eine Moschee für die Spieler zu errichten.

    Der Fussballverein hatte zugestimmt eine Moschee in der Allianz Arena hinzuzufügen, um die muslimischen Spieler und deren Fussballfans in der Erfüllung ihrer religiösen Pflichten zu erfüllen.

    Der Fussballer Bilal Franck Ribery hatte darum gebeten einen kleinen Gebetsraum für die Muslime einzurichten, und zeigte sich überrascht als dessen Vorschlag in der Errichtung der Moschee resultierte.

    Ein Imam und eine islamische Bücherrei sollen ebenfalls für die Betenden zur Verfügung gestellt werden.

    Außerdem wurde mitgeteilt, dass 85% der Kosten durch den Verein finanziert werden, und dass die restlichen 15% durch die einzelnen Spieler und Fans finanziert werden wird.

    Der Erste FC Bayern München wurde im Jahre 1900 gegründet, und ist einer der Top Fussballvereine in der Bundesrepublik Deutschland.

    FC Bayern ist in Europa der zweite Verein, der für seine Spieler Moscheen eingerichtet hat. Newcastle United hatte bereits früher für die muslimischen Spieler und deren Fussballfans Moscheen eingerichtet.

    Auf der offiziellen Vereinsseite der Bayern wird zum angeblichen Moscheebau bisher nichts vermeldet.

    Kontakt:

    FC Bayern München AG
    Säbener Straße 51-57
    D-81547 München
    Tel.: 089 699 31-0
    Fax: 089 64 41 65
    info@fcbayern.de

  169. Hin und her das ist nicht schwer. Ich gebe mal allen Kommentatoren recht, denn jedes Urteil ist recht. Na klar, wenn der Herr Hoenes eine gehörige Summe zurück zahlen kann und darf, so sollte der Kerl des weiteren in Ruhe gelassen werden. Meine Meinung !
    Ich kenn ihn zwar nicht persönlich und ob er mir sympatisch erscheint weiß ich auch nicht wirklich. Aber dieses Affentheater der möchtegern Eliten und Rechthabenwollenden nervt gehörig. Ich bin mir absolut sicher, daß alle es falsch angehen, also auf jeden Fall alles falsch herauskommen wird.

  170. Was mich etwas wundert ist, dass noch nirgendwo der sportliche Aspekt des Dramas thematisiert wurde. Was passiert eigentlich, wenn im Nachhinein festgestellt wird, dass etliche Spieler des FCB mit illegalen Geldmitteln finanziert oder verpflichtet wurden? Wurde dann nicht die ganze Liga beschissen mitsamt den Fans? Aberkennung der gewonnen Titel? Lizenzentzug? FCB in 5. Liga?

    In den Gerichtsprotokollen findet sich auch ein Hinweis auf ein Konto mit 800 Millionen in der Schweiz, welches einer „Privatperson“ übereignet wurde. Dass mit dieser Kohle auch der eine oder ander FCB Einkauf getätigt wurde, scheint mir nicht unwahrscheinlich.

  171. Wer denkt sich denn einen solchen Müll aus? Ich habe mich ja schon in vielen anderen Foren über die verbohrten Bayern-Anhänger aufregen müssen, die durch Ihre rote Vereinsbrille einen strahlenden Messias Uli Höness sehen … und jetzt das hier auf PI.
    Der MAnn ist ein einfacher Verbrecher – und das allein wegen dem, was bisher bekannt geworden ist, ohne zu spekulieren, was noch an’s Licht kommen könnte.
    Schlimmer noch als das, was da jetzt stückchenweise an’s Licht kommt, ist aber das, was man jetzt noch alles im Dunkeln vermuten kann / muss – und da kommen die Spezies des Herrn H. und sein ominöser Club mitsamt der Sponsoren in meiner Fantasie gar nicht gut weg.

    Und meine negative Einstellung zum Herrn H. resultiert nicht aus Neid auf seine Errungenschaften, sondern aus einer nüchternen und realistischen Einschätzung seiner Arroganz, Großkotzigkeit und sozialen Kälte. Ja, ich weiß … der feine Herr hat ja ach so viel gespendet – leider war’s nur Raubgold, das er verteilt hat – und damit ist er nicht besser als die alten Nazis, die ihr geraubtes Gold an die eigene Klientel verteilt haben. Ich könnte kotzen!

  172. Ach ja, uns` Lieblingsablengungsschweinchen Hoeness….

    Gut, Hoeness hat Steuern hinterzogen und unser moralisch überhöhter Staat macht ihm dafür nun den Prozess, ganz rechtsstaatlich, denn darauf legt unser Staat ja ganz besonders viel Wert.
    Muss er auch, da unsere Staatsführung ja überall in den welt den moralischen Zeigefinger hebt und anderen, noch souveränen Staaten, vorschreiben will, wie man es „richtig“ macht.

    Ja, sogar uns Bürgern legt unsere Staatsführung die Verpflichtung auf, moralisch ganz hochstehend zu sein, moralisch vorbildlich das Elend in der Welt zu bekämpfen, das Klima zu retten, die mit Mühsal Beladenen der Welt aufzunehmen, selbstlos „EUropa“ und die Welt zu retten.
    Und das selbstverständlich auch noch „ehrenamtlich“ sozusagen, da wir dafür ja nichtmal ein „Danke“ zu erwarten haben, im Gegenteil.

    Und das alles begründen unsere Staatsführer mit „unserer besonderen Verantwortung gegenüber Rechtsstaat, Moral, Anstand und Demokratie“, die selbstverständlich „unserer besonderen Vergankenheit“ geschuldet ist.

    So weit, so gutmenschlich-heroisch-vollrechtsstaatlich.

    Nur wie schaut es mit der Moral einer Bande aus, die in fremde Häuser einbrechen lässt, das Diebesgut in Form von silber glänzenden Scheibchen mit Daten drauf dann ankauft und Nutzen daraus zieht?

    Rechtsstaatlichkeit, Moral und Demokratie lassen sich schwerlich mit Anstiftung zum Einbruchdiebstahl und Hehlerei vereinbaren, wie ich finde.

  173. #185 nicht die mama (11. Mrz 2014 15:41)

    Rechtsstaatlichkeit, Moral und Demokratie lassen sich schwerlich mit Anstiftung zum Einbruchdiebstahl und Hehlerei vereinbaren, wie ich finde, und erst Recht nicht mit Verfassungsbruch, Steuergeldverschwendung und Steuergeldveruntreuung.

    Nein, ich möchte nicht sagen, dass mit Hoeness der Falsche vor Gericht steht, ich möchte sagen, dass die gesamte Regierung vor Gericht stehen muss, bevor auch nur daran gedacht wird, jemanden wie Hoeness vor Gericht zu stellen und nach den Gesetzen dieser Regierung verurteilen zu wollen.

  174. zu Kommentar 1 tramp und 3 kalyptus:

    Nicht jeder unter 3000 € ist Pöbel, ich wäre es dann auch.
    Aber die Hatz derjenigen, die niemals Steuern zahlen werden ist einfach nur dämlich. Die Justiz soll klären was strafrelevant ist und was nicht – Punkt.
    An alle aufrechten und ehrbaren Mitbürger:
    Steuerhinterziehung ist ohne wenn und aber ein Straftatbestand, Hehlerei aber auch
    (CD´s aus der Schweiz)!!! klingelt es ?

  175. Sonst oft konform. Aber, wer schon einmal Zoff mit dem Finanzamt und seinen Bütteln hatte, wegen ein paar hundert Euro, kann nicht einfach mit den Schultern zucken, wenn da einer 26 Mille hinterzieht. Der muss in den Knast, aber heftig.

  176. Na gut, Kewil – dann oute ich mich auch als „Pöbel“! Natürlich will ich aber niemanden „hängen“ sehen – überzeugte Europäer lehnen die Todesstrafe bekanntlich ab! Aber ich bin der Meinung, dass es keinen Freispruch für Herrn H. geben sollte – zum einen weil es das Gerechtigkeitsempfinden der Bevölkerung verletzt. Der Mitarbeiterin eines großen Discounters wird sofort gekündigt, wenn sie auch nur einen Bon im Werte von 50 Cent entwendet. Einer Sekretärin wurde gekündigt, weil sie eine Bulette von Büffet der Chefetage an sich genommen hat. Der Mitarbeiterin einer Fast-Food Kette wurde gekündigt, weil sie einem Kunden, der eine lange Wartezeit hinnehmen musste, als Entschädigung ein (billiges) Eis schenkte!

    Zum anderen, und der Grund wiegt schwerer, ist Steuerhinterziehung kein Kavaliersdelikt. Schon gar nicht, wenn es sich um solch große Summen handelt. Steuerhinterziehung ist im wahrsten Sinne des Wortes asozial. Der Steuerhinterzieher betrügt nicht einen anonymen Staat, sondern jedes einzelne Mitglied der Gesellschaft – uns alle. Die Millionen von Herrn H. hätten in die Infrastruktur investiert werden können, in die Bildung, in die Gehälter von Beamten und Angestellten, in die klammen Sozialkassen….oder auch nur in den Schuldenabbau. Herr H. profitiert doch auch von der Infrastruktur, von der Sicherheit, von dem Rechtsstaat….aber alle diese Gaben sind nun mal nicht kostenlos.

    Noch ein wichtiger Aspekt – die Steuerhinterziehung verstößt gegen das GG, gegen die Grundrechte!! Im GG steht schwarz auf weiß: „Eigentum verpflichtet“!! Dagegen hat Herr H. massiv verstoßen!

    Wenn es tatsächlich einen Freispruch geben sollte, wäre das Vertrauen in den Rechtsstaat mit Sicherheit erschüttert!

  177. Ich denke die ganze Hysterie geht am Wesentlichen vorbei. Das die geringe Masse der Reichen natürlich Steuern hinterzieht ist ja bekannt. Da ist wenigstens ja was da um zu hinterziehen. Ob Parteien, Banken, Industrielle oder sonstige Prominente.
    Augenmerk sollte da drauf gelegt werden, dass eben denen auch viele Möglichkeit gegeben offiziell Steuern zu hinterziehen…. oder sparen heißt das dann. Wie im Beitrag erwähnt mit welchen Steuertricks usw…
    Genau das geht jetzt nach hinten los und eine böse CD hat die Vetternwirtschaft zwischen den
    privilegierten reichen Steuerzahler und Staat
    platzen lassen. Um daraus schmerzfrei und ohne Gesichtsverlust gegenüber dem sonstigen Volk herauszukommen, wurde die Selbstanzeige in den Raum gestellt.
    Den bösen Uli Hoeneß seine Selbstanzeige wird nun aber plötzlich in Frage gestellt, ein Böser muss her um uns alle zu verarschen. Wenn das nicht so wäre und tatsächlich Steuergerechtigkeit für alle wirklich existieren soll, ist die Selbstanzeige letztendlich nur Makulatur.
    Also doch einfach mal nachdenken was hier tatsächlich abgeht.

  178. Ich mag Hoeneß nicht. Aber das ist eine andere Geschichte.
    Gestern hörte ich im Radio eine Sendung über den Fall und jemand sagte, daß wenn die Steuerlast nicht so extrem auf den Schultern der Menschen lasten würde, würden auch nur noch wenige Steuern hinterziehen. Diese Steuerlast wird in den nächsten Jahren aber noch stark steigen. Ich kann wirklich nur noch empfehlen, sein Geld und sein Zahngold in Plastiktüten einzuschweißen und im Garten zu vergraben. Schäubles Schergen werden es sonst überall finden!
    Wichtig finde ich Kewils letzten Satz: „am Ende haben alle nichts!“ Wobei es eigentlich heißen müsste: am Ende haben alle Bürger nichts! Denn die fetten Bonzen in Politik und Wirtschaft werden auch weiterhin Wasser predigen, selbst aber Wein saufen und in der Karibik Urlaub machen.

  179. 2. Aber woher kommt der Reichtum ?
    Schlecker, Kick, H&M, Mcdoof,usw. zahlen ihren Leuten soviel, dass sich die Leute noch Geld vom Amt holen müssem, bzw. mussten.
    Und selbst sitzen bzw. saßen diese Leute in Palästen und können sich die Wände mit Geldscheinen tapezieren.
    3. Es gab mal eine Zeit der sozialen Marktwirtschaft, da fuhr der Chef Mercedes und der Arbeiter Volkswagen, und es gab keinen Neid.

    Sehe ich auch so. Ich kann dieses Gejammere der selbsternannten Eliten nicht mehr hören, profitieren sie doch am Meisten von diesem (Steuer-) System. Ich denke dabei nur an sinkende Spitzensteuersätze, das Ausnutzen von Steuerschlupflöchern, unzählige Steuerabsetzmöglichkeiten etc. Selbst der Armutsbericht musste gefälscht werden um ein auseinander driften der Gesellschaft zu kaschieren. Der „ehrbare Kaufmann“ verkümmert immer mehr zum raffgierigen Egoisten, der neben dem ungezügelten Moslemimport, die Gesellschaft spaltet. Und dennoch, es gibt ihn noch.

  180. Den Fall Hoeness hat mehrere Seiten, man kann gleich mal 2 davon hoeren

    1) Kann es sein, dass die Einnahmen der Bundesligavereine viel zu hoch sind, sie dadurch in der Lage versetzt werden, exorbitante Gehaelter an Manaeger, Trainer, Spieler zu zahlen, die eigentlich fuer nichts als banale Ballspiele Multimillionaere werden?

    2) Was tut man, fuehlt man sich, einmal in Besitz der Millionen Einnahmen auf dem Konto,
    der Gedanke nun den unverdienten Segen auch noch hoch zu versteuern tut weh, besonders, wenn man bedenkt, wie zweckentfremdet der D Staat heute die Milliarden fuer Projekte verheizt, die total gegen die Interessen der D Gesellschaft gerichtet sind,

    wie Finanzierung der diktatorischen Monsterorganisation EU und ihrer kranken Ideen wie

    durch „Vergemeinschaftung“ der selbstverschuldeten Schuldenberge der Pleitestaaten, einem Fass ohne Boden

    Transfers ohne Ende um Nivellierung auch fuer mentalitaetsmaessig begruendete Rueckstandigkeit zu belohnen,

    dem Zwang sich infolge beseitiger Grenzkontrollen von Millionen Armutszuwanderungen aus Asien, Afrika, Suedost und Osteuropa vollmuellen zu lassen,
    wobei weder Integrationsbereitschaft noch Chance fuer die meissten von ihnen besteht, auf Grund ihrer bildungs und kulturferne verglichen mit einer High Tech Gesellschaft.

    Also tut jemand eigentlich Europa und Deutschland einen guten Dienst, der seine Steuern nicht bezahlt und damit dem Unfug den Kraftstoff dafuer vorenthaelt.

  181. Aja, der Mann hat ca. 18 Millionen Euro hinterzogen und soll nun bestraft werden. Ich muss mir aber leider die Augen reiben, wenn ich in diesem Forum Befürworter von Höchststrafen etc. sehe, die doch glatt auf den „Treib -die Sau-durch-das Dorf“ von den limken Medien hereinfallen.
    Hier geht es nur um bedrucktes Papier, nicht um Menschenleben. Die Anzahl an Vergewaltigungen, Überfällen, Totschlägen und auch Morden von Muslimen an Biodeutschen wächst täglich,da gibt es Kuschelurteile, Bewährung etc. Aber hier wird eine harte Strafe gefordert, das Geld hätte man dringend gebraucht, um weitere Moscheen hochzuzimmern und die Flut von Ziegenhirten (Facharbeitern) aus Anatolien etc. zu finanzieren.
    Steuerhinterziehung ist wohl ein ganz schlimmes Delikt, es wiegt weitaus schwerer als das Tottreten eines dt. Staatsbürgers.
    Hoeness soll eine saftige Geldstrafe bekommen, zur Verfügung gestellt den Opfern muslischer Gewalt in Fussballstadien -oder davor.
    http://www.spox.com/de/sport/fussball/championsleague/1402/News/fc-chelsea-london-bestaetigt-zwei-fans-verletzt-galatasaray-istanbul-achtelfinale-hinspiel-messer.html

  182. Diese Räuberbande aus Politikern und Bürokraten produzieren nichts. Nur Besteuerungs-Vorschriften, Glühbirnen-Verbote, Gleichstellungs-Anweisungen und andere teure Bürokratiehindernisse. Nichts, wofür ich freiwillig auch nur einen Cent hergeben würde.

    Wenn die uns nicht auspressen würden wie eine Zitrone, sondern uns ihre „Leistungen“ gegen Geld anbieten, würden die alle verhungern. Daher nennen sie das was bei Bürgern Diebstahl ist, Steuern.

    Die wahren Leute ohne Steuermoral sitzen IN den Finanzämtern.

  183. Gefängnis ist für Verbrecher,
    Hoeneß und alle anderen Deutschen versuchen nur ihr Eigentum zu behalten.

    Wenn er die Steuern nachzahlen müßte wäre es schon schlimm genug.

    Und die ganzen armen Sozialhilfeepfänger wäre auch keine cent reicher oder ärmer geworden, sie erwirtschaften ja schließlich nur Verluste.

  184. rainking, was Sie da schreiben, ist Unfug!
    Ein Großteil der Bayern-Fans verurteilt das Verhalten von Uli Hoeneß sehr und hofft, dass er zur Rechenschaft gezogen wird. Einige wollen ihn halt nicht mit dem ganzen Hass alleine lassen, der auf ihn einprasselt und noch einprasseln wird, und das verstehe ich.
    Und den Vergleich mit den Nazis können Sie sich sparen, das ist ja fast schon Antifa-Niveau! Sind die zufällig ein frustrierter BVB-Fan?

  185. …der rot geschwollene Presssack hat ja soviel Gutes getan!??? Sorry wieso sollten wir mit dem“ Kämpfer gegen Rechts!! “ in irgendeiner Form Mitleid haben ? Nix gibts Hönni……ABER wir leben ja hier in Bayern …und seine Freunderles und Spezis holen ihn da raus…mein Wort drauf……2 Jahre auf Bewährung und eine Geldstrafe MAXIMUM !!! ….Bananenrepublik BRD…..

  186. “Soziale Gerechtigkeit” muß sein, die 18 Millionen, die Hoeneß vergessen hat, gehören “uns”!

    Nun hat aber das eine mit dem andern nichts zu tun. Weder ist soziale Gerechtigkeit darum etwas Verkehrtes, weil ein Mob dieselbe mit einem Herumhacken auf einen hochwillkommenen Steuersünder verwechselt, noch wäre sie dadurch, daß der Staat in dem Falle beide Augen zumacht, wiederhergestellt.

    Er hat “uns allen” das Geld gestohlen, sagte gestern eine GEZ-Tussi.

    Das ist dumme Propaganda für dumme Leute: Angesichts der Eifrigkeit der Vasallen Brüssels, die in Berlin sitzen, die für die Eurokratie, für fragwürdige Kriegsabenteuer in der Welt, für marode (nicht nur) griechische Banken (währen die griechische neureiche Klientel, die von all dem profitiert hat, sich in Berliner Immobilienmarkt großzügig mit Luxusimmobilien eindeckt) jederzeit Milliarden an Steuergeldern locker machen, während sie für Leute, die ein leben lang gearbeitet haben, nur noch Hunger-Renten übrig haben – angesichts dessen hält sich mein Mitgefühl für diese Leute für die von Hoeneß hinterzogenen 18 Steuer-Millionen doch in sehr engen Grenzen.

    Ich sage: Die Empörung der „kleinen Leute“ ist richtig – nur Hoeneß ist dafür letztlich die falsche Adresse.

    Wieviele Milliarden hat in dieser Zeit der Wowereit mit seiner Flughafenruine vertan? Wieviele Billionen hat Mutti versaubeutelt?

    Es geht nicht einfach nur ums „Verschleudern“ und „Versaubeuteln“. Es geht um eine dem Willen unseres Volkes völlig (und vorsätzlich) zuwiderlaufende Politik einer zwar in Berlin residierenden, faktisch aber Marionettenregierung „von Brüssels Gnaden“. Hier muß zuerst angesetzt werden, wenn sich etwas ändern soll.

    Das betrifft auch die Frage der Islamisierung durch besonders forcierte Einwanderung aus islamischen Ländern, weil auch die letztlich aus Brüssel beschlossen ist und von dort aus m. E. vorsätzlich betrieben wird. Diese Leute hätten hier nicht einen Quadratzentimeter an Boden gewonnen, wenn er ihnen nicht von diesen Verbrechern gegen das eigene Volk übergeben worden wäre bzw. werden würde.

  187. An anderer Stelle hab ich das schon geschrieben und wiederhole mich wieder.
    Ich kann jeden verstehen, der versucht, aus diesem drecks, linksversifften Buntland sein Geld in Sicherheit zu bringen, bevor es von dieser Schweinepolitik vergeudet wird!!!
    Hoeneß hat meine vollste Unterstützung.
    Schade, dass es rausgekommen ist.

  188. Ich halte es mit kewil.

    Wenn ich sehe, wer sich alles über Hoeness aufregt, dann ist er mir sympathisch.

    Ich würde ihn auch vor der Polizei verstecken, wenn er nachts an meine Tür klopft.

    Allerdings würde ich gleich klarstellen, dass über Fussball in meinem Haus nicht gesprochen wird – denn ich bin kein Bayern Fan.

  189. Bleibt noch die Frage wie viel der 23 hinterzogenen Millionen stammen aus der Bankenrettung? Die Spekulanten wie Hoeneß haben profitiert, sollen sie auch bluten!

  190. #17 EricTCartman

    aber trotzdem steht sie dem Staat zu.
    (…)
    Ich selbst hätte schon so oft Steuern hinterziehen können – tue es aber aus Prinzip nicht, denn Ehrlichkeit ist auch eine Tugend!

    Also dem Staat steht gar nichts zu. Und überhaupt, was ist überhaupt der „Staat“? Doch wohl nicht viel mehr als ein abstraktes Gebilde, das von Gesetzen lebt, die von Politikern gemacht werden, die nicht weiter als bis zur nächsten Wahl denken.

    Das mit der Ehrlichkeit ist im Prinzip richtig, diese gilt aber nicht gegenüber Leuten, die einen bestehlen und das Geld dann für sinnlose Programme wie die Palästinänser oder den Kampf gegen Rechts verschwenden. Mittlerweile bin ich zu der Einsicht gekommen, dass Steuern nicht zu bezahlen eine Art Zivilcourage ist.

  191. Mal sehen, ob jemand nachfragt, wo die ganze Kohle herkommt. Vielleicht ist diese Steuerhinterziehung nur die lächerliche Spitze vom Eisberg. Und der Ulli nur ein Bauernopfer.

  192. Dass der Hoeness kein Einzelfall ist, kann sich jeder denken.
    Mal sehen, wer von den C*SU-Bonzen da mit drin hängt.

    Inzwischen hören wir, dass es sich um > 27 Millionen Euro handelt!

    Um wieviel Geld geht es da überhaupt, den ein Würstelhersteller und Fussballer „verdient“ haben will?!

    Na ja, von „Nazis“ hat er natürlich kein Geld genommen:

    Thema der Diskussion: „Was tun gegen Nazi-Gewalt?“

    Uli Hoeneß wurde gleich konkret.
    „Als wir im Stadion Ansätze von rechtsradikalem Gedankengut bemerkten, wurden wir aktiv. Wir haben diese Kultur zusammen mit der Polizei und den Fangruppen raus aus dem Stadion gebracht. Wir haben die isoliert, wir wollen die nicht und auch nicht deren Geld.“

    http://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen/maffay-und-hoeness-vereint-im-kampf-gegen-rechts-30048586.bild.html am 18.04.2013

    Wie man sieht, sind die schlimmsten Eiferer die schlimmsten Strolche, wie Pädathy!

  193. Nach Aussage der heute vor Gericht vernommenen Steuerfahnderin aus Rosenheim ist nach erster Sichtung der von Hoeneß überlassenen Unterlagen im günstigsten Fall von 23 Mio. € an hinterzigenen Steuern auszugehen. Es können aber auch wesentlich mehr sein. Teilweise werden in Internet-Portalen Zahlen um die 27 Mio. € genannt.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/recht-steuern/uli-hoeness-soll-sogar-27-millionen-euro-hinterzogen-haben-12841537-l1.html

  194. Mit wessen Geld hat Höneß gleich nochmal gezockt?
    Wessen Risiko ist er eingegangen?
    Wer von den hiesigen PI-Sozialisten hat die Verluste des Herrn Höneß mittragen müssen?
    Wessen verdienst sind die Spekulationsgewinne?
    Wer erhebt hier Ansprüche auf Höneß` Gewinn?
    Wer hat Ansprüche auf Höneß` Gewinn?
    Wenn der Leviatan morgen festlegt, Lottogewinne sind zu versteuern: lieber Tramp und wie ihr Westentaschensozialisten euch noch alle nennt, habt Ihr einen blassen Schimmer, wieviel Euch von 1 Mio Gewinn bleibt?
    Und da kannst Du noch von Glück reden, Dein Einsatz war beim Lotto ja nur minimal!

    WEM GEHÖRT „EIGENTUM“? HABT IHR DEN ARSCH OFFEN?

    Ihr dummen, dummen PI-Sozialisten, verreckt in der Ostzone!
    Ich bin da raus!
    Grüße an den Mod., ist nicht persönlich gemeint, aber wenn ich den Schiss in den Kommentaren am Anfang hier lese und dann die Aufregungen andernortes von den gleichen eingelegten Hirnhälften über Auswüchse des Sozialismus: die erkennen nicht mal Sozialismus, wenn er vor ihnen steht! Außer beim Geld der anderen! Kleingeistige Frührentner, elende! IHR SEID SELBER SOZIALISTEN, KAPIERT?!

  195. Ich, an Hoeneß Stelle, würde schon längst russischer Staatsbürger sein. Der Gérard Depardieu hat es genau richtig gemacht.
    Diese verdammten Wegelagerer. Wie Mordbuben hocken sie im Gebüsch und warten nur darauf, daß ein Opfer vorbeikommt, das sie ausrauben können. Um dann mit dem gestohlenen Geld ihr krankes politisches Machtkonstrukt, die EUd-SS-R finanzieren zu können.
    Schade, daß ich so ein armes Schwein bin. 🙁 Von mir würden sie keinen einzigen Pfennig sehen.

  196. #213 Tom62 (11. Mrz 2014 17:12)

    Das betrifft auch die Frage der Islamisierung durch besonders forcierte Einwanderung aus islamischen Ländern, weil auch die letztlich aus Brüssel beschlossen ist und von dort aus m. E. vorsätzlich betrieben wird. Diese Leute hätten hier nicht einen Quadratzentimeter an Boden gewonnen, wenn er ihnen nicht von diesen Verbrechern gegen das eigene Volk übergeben worden wäre bzw. werden würde.

    Sehr wahr, aber genau hier spielen Hoeness und der FC Quataria Munich eine entscheidende Rolle, siehe WM-Vergabe nach Katar.

    Mit anderen Worten; er wird zwar im Moment aus nebensächlchen Gründen gehängt. Aber DASS er gehängt wird, ist vollkommen in Ordnung.

    NB Es wird nicht die letzte Schweinerei sein, die wir bezgl. des FC Quataria erfahren. Wetten dass?

  197. Jene, die z.B. wie #1 und #2 argumentieren, haben überhaupt nicht begriffen und/oder verstanden was Kewil zum Ausdruck gebracht hat, bzw. zum Ausdruck hat bringen wollen. Als da wäre:

    1) Dschungel der Steuergesetze, die nach Lust und Laune der Regierung ständig geändert werden, sodass hier niemand mehr wirklich durchblickt.

    2) Bedingt durch Pkt. 1 kann man so auch unbeabsichtigt zum Steuerhinterzieher werden, gerade wenn man viele Aktionen am laufen hat. In Kewils Beitrag wird von 50.000 Transaktionen geschrieben.

    3) Ist zwar durch Pkt. 1 schon in gewisser Weise abgedeckt, sollte aber gesondert betrachtet werden. Gewinne/Verluste dürfen in dem komplizierten deutschen Steuersystem bei der Steuerabgabe gegen gerechnet werden, wenn also am Ende der ganzen Kette das eingesetzte Kapital einen Verlust aufweist, z.B. Einsatz zum Beginn des Spiels 10 Mio – aber am Ende nur noch 8 Mio, kann man da überhaupt von Steuerhinterziehung sprechen, da ja der Verlust von 2 Mio beim Steuerbescheid angegeben werden kann?

    4) Der Neid ala oh, der Hoeneß kann etwas tun das ich so nicht kann oder der hat soviel Asche, muss der auch noch damit zocken oder Starke Schultern müssen nun mal mehr tragen…… sowie weiteres links grünes Neid bla bla bla.

    5) Negation des Leistungsprinzips. Denn wenn es nach SPD und Grünen ginge, dann müssten ab ca. 60-100.000 viel mehr Steuern gezahlt werden. Aber das man diese Grenze rasch reißt, z.B. wenn beide Eheleute gut ausgebildet sind und eine entsprechende Anstellung haben (Inklusive Schichtarbeit z.B.), das Raffen die Wenigsten. Was ja auch nicht weiter verwunderlich ist, bei den links grünen staatlichen Verwahranstalten die sich Schule schimpfen dürfen.

  198. Ich persönlich „kreide“ ihm nur eines an:
    Warum haben Sie dieses Land nicht längst verlassen? Was wollen Sie in Absurdistan?!?!

  199. Ja, der Staat gibt Geld für Asylanten aus. Das gefällt mir auch nicht.

    Aber wenn jeder selbst bestimmen könnte wo seine Steuern hingehen würden ,und wie hoch sie sind, da wäre nicht mehr viel Geld für Schulen, Altenheime, Büchereien u.s.w. über. Die Hälfte würde bestimmt für den Bau von Straßen, Autobahnen u.s.w. gespendet

  200. #223 November (11. Mrz 2014 17:48)

    Sie haben recht.
    Die meisten, die sich hier über Hoeneß aufregen, führen lediglich eine schnöde Neiddiskussion. Sie haben nicht begriffen, daß dieser Staat jeglichen Respekt vor dem Eigentum der Bürger verloren hat. Für die Umsetzung der EU-Diktatur würden sie alles! tun. Irgendwann werden die Menschen wieder Brot- und Buttermarken bekommen, denn die Löhne und Gehälter werden von Schäuble komplett einbehalten. Alle bekommen einen blauen EU-Anzug angezogen und müssen am 1.Mai mit einer blauen Nelke am Knopfloch an den Schergen aus Brüssel im Gleichschritt vorbeimarschieren. Hoeneß hin oder her. Kleingeister.

    Mit sozialistischen Grüßen
    BRDDR

    http://de.wikimannia.org/images/Unterschied_zwischen_UdSSR_und_EU.png

  201. @ #198 Euro-Vison (11. Mrz 2014 15:58)

    Na gut, Kewil – dann oute ich mich auch als “Pöbel”!

    Das war ja klar! Allein diese Aussage sollte eine ganze Reihe ansonsten vernünftiger Kommentatoren vor Dir noch einmal zum nachdenken anregen.
    Wer will denn schon auf der Seite des Trolls stehen? 😀 😀 😀

  202. Don_Vito_Corleone , er hat den Staat nicht verlassen weil er von den Deutschen gut lebt.

    Oder meinen sie man kann eine Wursfabrik mal so eben nach Ungarn verlegen.Mit seinen Würstchen hat er ca. 100 Millionen € verdient. Davon hat er alleine in Deutschland 80 Millionen verprasst/verzockt.
    Und vom FC Bayern, also auch von den Deutschen die GEZ zahlen, die Eintrittskarten , Trikots, Schals, Uhren usw., vom FCB bekommt er auch 3 Millionen im Jahr

  203. Besonders dreist ist, dass er scheinbar seine Börsenverluste in Deutschland geltend gemacht hat, seine Gewinne aber nicht.

  204. #198 Euro-Vison (11. Mrz 2014 15:58)
    – überzeugte Europäer lehnen die Todesstrafe bekanntlich ab!
    – – –
    Jaja! Lesen Sie mal hier:
    http://www.spin.de/forum/msg-archive/16/2009/12/257867
    – – –
    „Der Mitarbeiterin eines großen Discounters wird sofort gekündigt, wenn sie auch nur einen Bon im Werte von 50 Cent entwendet.“
    – – –
    Einfach mal ’n paar gute Kommentare lesen wie z.B.:
    #38 Pantau (11. Mrz 2014 10:58)
    @#3 Kalyptus
    Solange eine Kassiererin wegen 25 Cent, oder eine Verkäuferin wegen 2 vergammelten Brötchen um ihre Existenz gebracht wird, soll er hängen.
    Der Unterschied liegt darin, dass jene 25Cent oder auch jene 2 Brötchen nicht die Arbeitsfrüchte der Kassiererin bzw. Verkäuferin waren.
    – – –
    Noch ein wichtiger Aspekt – die Steuerhinterziehung verstößt gegen das GG, gegen die Grundrechte!! Im GG steht schwarz auf weiß: “Eigentum verpflichtet”!! Dagegen hat Herr H. massiv verstoßen!
    – – –
    Ihr „Aspekt“ wäre wirklich ein, wenn der Vertrag zwischen Staat und Bürger noch den Namen verdiente. Tut er seit langem nicht mehr. Der Staat hat ihn mit seiner Unmoral, seiner Gier, der gegen die Bürger gerichteten Tendenz seiner Gesetzgebung (z.B. GEZ bzw. was danach kommt) hundertmal verraten.
    – – –
    „Wenn es tatsächlich einen Freispruch geben sollte, wäre das Vertrauen in den Rechtsstaat mit Sicherheit erschüttert!“
    – – –
    So ein verblasenes Zeug!
    Wer sollte je noch einen Funken Vertrauen zu einem Staat haben, in dem Mörder lachend aus dem Gerichtssaal gehen, und bei Nichtversteuerung bereits versteuerter Gelder gnadenlos zuschlagen.
    Totaler Steuerstreik, das ist alles, was hier noch hilft! Das Sytem, für das Sie so glorios ins Horn zu stoßen pflegen, ist durch und durch krank und unmoralisch!

  205. Wer schaut am Ende des Tages oder des Monats die Papiere durch für das Finanzamt? Keiner, der den ganzen Tag zockt!
    „Wer den ganzen Tag arbeitet, hat keine Zeit, Geld zu verdienen.“ John D. Rockefeller (1839-1937), amerikanischer Unternehmer
    „Der Beste muß mitunter lügen,/ zuweilen tut er’s mit Vergnügen.“ Wilhelm Busch (1832-1908),

    #37 J_B (11. Mrz 2014 10:58) Sehr treffender Kommentar, Kewil! Dass auch einige PI-Leser zum Pöbel gehören, überrascht leider weniger.

    #13 Josef (11. Mrz 2014 10:43) Ich gehöre auch zum Pöbel. Übrigens: Hoeneß ist aktiv im “Kampf gegen Rechts”.

    Dem kann ich nur zustimmen. Schön mit dem MM mit schwimmen und den Hals nicht voll
    bekommen. Meine GEZ gehen auch in den Sport vor allem Fußball.
    Sa.+So. kannste kein Radio anmachen ohne das es schreit Tooor.
    Derjenige, der das sauberste Hemd trägt, ist das größte Schwein.
    Friedensreich Hundertwasser
    #5 noreli (11. Mrz 2014 10:36) Die “GEZ-Tussi” soll nur das Maul halten. Sie stiehlt Schwerbehinderten, die überhaupt nicht fernsehen oder Radio hören können/ oder wollen extrem unmoralisch das bisschen Geld zum Leben.

    #19 Lasker (11. Mrz 2014 10:47) früher waren Spekulationsgewinne (und Verluste)steuerfrei,
    Verluste konnten im Folgejahr mit gewinnen verrechnet werden.
    Verluste bleiben hängen Gewinne werden dem Finanzamt gemeldet uns 20 % oder mehr abgeführt. Seit dem Zocke ich nicht mehr.

  206. #231 MPig
    @ #198 Euro-Vison (11. Mrz 2014 15:58) Na gut, Kewil – dann oute ich mich auch als “Pöbel”! Was die Schnapsnase ist schon wieder losgelassen. Schulze haste nix zu schaffen? Ach wartest auf neue Einträge zur Ukraine.
    #227 Islam_Kritisch Dschungel der Steuergesetze Was ist das, meine Steuer ist bereits weg macht der Arbeitgeber und das andere Zeugs ebenso.
    4) Der Neid ala oh, der Hoeneß kann etwas tun das ich so nicht kann
    Kann er darf er halte ich mich zurück. Neid deshalb auch nicht.
    Sauer ja weil auf andere mit erhobenen Zeigefinger weisen und da kommt wider
    Hundertwasser ins Spiel. Möchte gern wissen wie er über Michael in München denkt.
    Nach der Rolex Geschichte kann ich mir denken. Nee warum soll ich. Kann sich reinwaschen
    mit einer Großzügigen Spende an die Freiheit.

  207. Ich meine das absolut ernst – aber wären die Leute, die den Kopf von Höness fordern nicht viel besser im NPD oder Linken Forum aufgehoben, als bei PI?

    Ich habe erst heute verstanden, dass Höness Steuern auf unrealisierte Gewinne, als auf Nummern auf seinem Computerbildschirm zahlen sollte … die Steuerfahnderin hat heute gesagt, dass von den Gewinnen nichts mehr da ist, er aber trotzdem 27 Mio zahlen soll. Was für ein widerwärtiger Staat – DAFÜR würde ich gerne auf die Straße gehen, das müsste die Menschen empören!

  208. #223 November Vielen Dank. So ist es. Indoktrinierte sehen den Sozialismus unter keinen Umständen mehr.

    #198 Euro-Vison

    Sozialismus ist immer ein Verbrechen. Das ganze Gedankengut, schon die Grundsätze, des Sozialismus sind ein Verbrechen. Denn Stehlen, Morden, Rauben und alle anderen Verbrechen werden im Sozialismus gerechtfertigt, solange es der Arme, der Arbeiter, die Minderheit usw. macht. Besitzende dagegen, haben nicht mal ein Recht auf ihr Eigentum oder ihre Unversehrtheit. Widerliche Ideologie.

    Es gibt eben keine Entschuldigung oder Rechtfertigung fuer falsches Verhalten. Nur Feiglinge wollen vom Staat versorgt werden und lehnen es ab, ihr Leben selbst in die Hände zu nehmen. Sozialisten sind Waschlappen und ausgetrocknete Wursthäute.

  209. Daß die deutsche Gesellschaft eine „Neidgesellschaft“ ist, kann man nur bestätigen.

    Man kann nur den Kopf schütteln über diejenigen (leider zahlreichen) Deutschen, die meinen, „unverschuldet zu kurz gekommen zu sein“ und ihre gegen die Bessergestellten gerichtete Wut hemmungslos ausleben.
    Der „kleine gemeine Mann“ sozusagen.

    Für das eigene Versagen werden nur zu gerne andere verantwortlich gemacht. Der Staat und insbesondere die Reichen.

    Der Sozialneid ist mitursächlich gewesen für den Antisemitismus des 19. bis 20. Jahrhunderts in Deutschland.
    Es werden immer neue Sündenböcke gesucht und sprichwörtlich immer neue Säue durchs Dorf gejagt.

    Da möchte man denen nur sagen:
    Ihr steht beruflich und finanziell dort, wo Ihr es verdient habt. Und keine Stufe niedriger.

    Dies sieht man nicht zuletzt am Beispiel der AfD:

    Die Spinner und Verschwörungstheoretiker, die 0,2%-Splitterparteien trotz absoluter Hoffnungslosigkeit nachhängen (bzw. noch jahrelang bis zum totalen Untergang die Stange halten werden) und sich in Durchhalteparolen üben, neiden der AfD ihren immensen Erfolg und überziehen die AfD daher permanent auf aggressivste Weise mit Spott, Häme, Verleumdungen und Beleidigungen.

    Tatsache ist:
    Wenn gerade diejenigen die Möglichkeit hätten, an die vielzitierten „Fleischtöpfe“ der Politik zu gelangen, würden sie selbst keine Sekunde zögern und die Gunst der Stunde ergreifen.
    Da diesen Personen diese Möglichkeit aber niemals offen stehen wird, profilieren sie sich eben als Moralaposteln.
    Der „kleine gemeine Mann“.

    Die Machtmenschen, Karrieristen, Selbstdarsteller und Abzocker vom Schlage Markus Beisicht (Pro NRW) und Rolf Schlierer (Die Republikaner) können ein Lied davon singen.

    Denen geht es nicht um Deutschland und das Volk, sondern allein um den persönlichen Profit und ihr Geltungsbedürfnis.
    Solange sie zu keiner Zusammenarbeit im Interesse Deutschland fähig und willens sind, werde ich mit Sicherheit nicht an irgendwelche guten Absichten von beiden glauben und dementsprechend weder Pro NRW, noch Die Republikaner wählen.

  210. Soll Hoeneß jetzt freigesprochen werden?

    Entweder alle müssen Steuern zahlen oder aber überhaupt niemand.

    Dass aber die „kleinen Leute“ die Steuerlast alleine tragen sollen, während die „hohen“ Damen und Herren, ob nun Alice Schwarzer oder Ulli Hoeneß, davon befreit sind, ist ja wohl überhaupt nicht einzusehen!

    Wo bleibt da die Gerechtigkeit?

    Und 18,5 Millionen Euro sind nun wahrlich keine „Kleinigkeit“.

  211. Da kann der hinterfotzige Hoeneß dem brasilianischen Brandstifter Breno bald Gesellschaft leisten im Knast Stadelheim.

    Breno Vinícius Rodrigues Borges, der wegen schwerer Brandstiftung zu 3 Jahre und 9 Monate Knast verurteilt worden ist, war und ist quasi Hoeneß‘ Schützling, der hat diesen Kriminellen vor jedem und alles verteidigt, sein Verbrechen schöngeredet und verharmlost, und zwar in der Öffentlichkeit mit dem Segen des FC Bayern München. Breno wird nach seiner Haftentlassung vermutlich aus Deutschland abgeschoben, und wird europaweit nicht mehr arbeiten dürfen.

    Dann noch die unschöne Geschichte mit Christoph Daum damals, tja was soll ich sagen, Hoeneß hat es wahrlich verdient, dass man seinem größenwahnsinnigen Treiben endlich mal Einhalt gebietet.

    Er hat mindestens hohe 3-stellige Millionenbeträge auf seinem Konto, er weiß stets alles besser, er hat das Geld und Kontakte, um als Unternehmer saubere Geschäfte zu tätigen, wenn er trotz aller Voraussetzungen dennoch Steuerhinterziehung begeht, und hoffentlich empfindlich dafür bestraft wird, dann ist er selbst schuld, wenn er deswegen in den Knast muss.

    Hoeneß ist nicht dumm, der weiß genau was er getan hat, aber er hielt sich und seine Macht für unantastbar, jetzt bekommt er hoffentlich endlich mal die Quittung präsentiert.

    Die ihm zur Last gelegte Steuerhinterziehung dürfte eh nur die Spitze des Eisberges darstellen…

  212. Volle Zustimmung kewil!
    Hier sieht man doch mal wieder schön den wahren Charakter einiger Gesellen: neidzerfressen, missgünstig und gehässig.
    Anstelle 1000 Jahre Knast für Hoeneß zu fordern, solltet ihr Kleingeister für niedrigere Steuern und ein Ende der Steuerverschwendung kämpfen. Davon hätten alle etwas (außer die Schmarotzer an den Steuertrögen). Aber nein! Hauptsache es geht jedem mindestens genauso dreckig wie einem selbst. Ihr kotzt mich an!

  213. . . . wie wäre es denn wenn ihr für den Uli doch mal sammeln würdet?
    der muss sich gerade selbst aus dem Sumpf ziehen (wie der bekannte Baron) mit „Kampf gegen Rächts“ . . . wer ist damit denn alles gemeint, der Ude war auch dabei!

  214. heute hat Herr Kewil wohl doch einiges durcheinander gebracht. Nicht, daß ich jemanden keinen guten Verdienst gönnen würde. Aber was ist „Verdienst“? Als Rasenhopser kann man vielleicht ein paar kleine Geister erfreun, aber was oder wem nützt das? Welcher normale Mensch kommt durch ehrliche Arbeit zu solchen Massen Geld, daß er 18, geschweige denn 27 Millionen Steuern zu zahlen hätte? Ich kann in mir kein Mitleid entdecken.

  215. Lasst doch den Hoeneß in Ruhe, ihr seid doch alle nur neidisch auf seinen Erfolg (wär natürlich was anderes, wenn er Muslim wär)

  216. Ich möchte hier einmal einfügen, was mein Freund „Robin Renitent“ aus ökonomisch-libertärer Perspektive auf seiner FB-Seite zu dem Thema äußert:

    DER EIGENTUMSSCHÜTZER LEBE HOCH – Eine Hommage an die Steuerhinterzieher

    Unsere grenzdebilen Schreibgriffel können jetzt ihre Unkenntnis, Hysterie und Kriegshetze in der Ukraine- und Krimfrage gegen das staatsapplaudierende Neidschreiben bei Ulli Hoeneß austauschen. Mit anderen Worten: Die Medienwalze rollt weiter.

    Auch die „Experten“ werden ausgetauscht. Anstelle von Russlandexperten kommen jetzt Moralexperten zu Wort. Und natürlich Finanzexperten. Die nächsten Talkshows und Quatschveranstaltungen sind also gesichert. Und wetten dass bei allen diesen „Experten“ keiner eingeladen wird, der Steuerhinterziehung, also Eigentumsschutz, verteidigt. Der im Sinne von Rothbard oder der Österreichischen Schule argumentiert? Und keiner wird eingeladen der zugibt Steuern zu hinterziehen, na wenigstens einer der im Ausland wohnt und den man nicht im Studio verhaften kann?

    Also sind alle Artikel und Laberveranstaltung wieder Events von Onanisten und Selbstbefruchtern, Staatsbefürwortern und Rechtsverdrehern. Und die staatsbezahlte Kaste der Richter wird ihrem Arbeitgeber und Aushalter, dem sie alimentierenden Staat, zuarbeiten und seine Unrechtsgesetze zum Nachteil des Angeklagten zu Anwendung bringen. Denn: „Das Recht ist der zum Gesetz erhobene Wille der jeweils herrschenden Klasse.“ Wer daran zweifelt könnte sich ja auch ganz schnell in einer Klapse in Bayern wiederfinden.

    Also Herr Hoeneß: Kommen wir zu Ihnen. Wenn Sie nicht nur an Fußball und ans Zocken denken würden, sondern Rothbard und andere passende Literatur gelesen hätte, dann wären Sie der ideale Mann um, mit der Kohle die sie haben, das System vorzuführen. Aber dazu fehlt Ihnen die intellektuelle Potenz. Leider. Denn so sind Sie kein Überzeugungstäter oder Anarchist, sondern ein Würstchen, dass an den Staat glaubt, die Demokratie für eine wunderbare Sache hält und sich abends, vor dem ins Bett gehen, fragt: „who will build the roads without government!“. So gesehen sind Sie dann nur einer der sich nicht am Löcherstopfen beteiligen wollte, aber ansonsten ein enteignendes System stützt und den Staat für unverzichtbar hält.

    Vergessen wird: Das die Einnahmen von Hoeneß ja schon mehrfach verteuert waren. Es geht also um den Zweit- oder Drittraub. Freitum sagt es treffend: „Uli Hoeneß versuchte lediglich sein Eigentum zu schützen. Sein gutes Recht! Mit Gier, die ihm vorgeworfen wird, hat das nichts zu tun. Die Hetze gegen ihn beweist wieder mal nur, wie moralamputiert unsere Gesellschaft ist. Thomas Sowell bringt es auf den Punkt: ,,Ich habe noch nie verstanden, warum es Gier genannt wird, das eigene, verdiente Geld behalten zu wollen, es aber keine Gier ist, sich das Geld anderer Leute aneignen zu wollen.“

    So gesehen müsste ich schon seit 44 Jahren im Knast schmoren. Ohne Promibonus und gespielte Einsicht sowieso. Gut, dass ich den Kleptokraten der Enteignungsrepublik D-Schland gerade noch mal entkommen bin. Im Gegensatz zu Hoeneß mache ich mir nicht nur Gedanken wie ich meine Kohle unsichtbar, sondern wie ich der herrschenden Nomenklatur ihre Handlungsmittel entziehen kann.

    Mit anderen Worten: Ich möchte weder, dass mit den Ergebnissen meines Einkommens die Hamas unterstützt wird, noch irgendwelche Polynesier auf einer EU-assozierten Insel mit durchgefüttert werden, noch ich am Moscheebau von Kleinkleckersheim beteiligt werde, weil der Islam neuerdings zu uns gehört, den gendergerechten Umbau mitfinanziere und auch die Diätenerhöhungen der 630 Faulpelze im Bundestag und der 45 000 Vollhonks in Brüssel und Straßburg gehen mir am Arsch vorbei.

    Ich hoffe, dass die kriminellen Enteigner und ihre politischen Unterstützer bald baumeln, Herr Hoeneß nach Hause gehen kann und meine Kinder sich die, in meinem FB-Titel (siehe oben), aufgestellten pädagogischen Anregungen zu Herzen nehmen.

    Amen!

  217. #244 Thomas_Paine
    Das ist eine unqualifizierte Bemerkung, nachdem der U.H. ja schon viel mehr Steuern bezahlt hat, als Du. Es steht nicht zur Debatte, ob er überhaupt Steuern zahlen soll, denn das hat er schon zur genüge getan, sondern, ob der offenen Forderungen des Staates, die er bis jetzt nicht bezahlt hat, es gerechtfertigt ist ihn zu bestrafen.

    #245 TheNormalbuerger

    Du bist eben ein politisch links denkender Mensch, der in ein paar Punkten von den übrigen Linken abweicht. Du bist hier fehl am Platz, das ist eben doch nicht Dein Forum.

    Das #247 Flyd gilt ganz genau auch fuer euch.

    Vielen Dank #247 Flyd

  218. #246 Nebel von Avalon

    Als Rache sollte er deswegen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden? Was für eine Moral. Er soll jeweils für die Taten „zahlen“, d.h. Verantwortung übernehmen, wo er etwas falsch gemacht hat und nicht an anderer Stelle dafür abgestraft werden. Das hat mit Rechtsstaatlichkeit nichts zu tun.

  219. So, bin wieder zurück…..

    Also mir ist z.B. ein Hoeness 100 x lieber als z.B. ein Edathy, Cohn-Bandit oder eine Claudia Fatima Roth.

    Wo steckt eigentlich der Kinderliebhaber
    Edathy ???

    Der darf wahrscheinlich ungeschoren davonkommen oder wie ??

    Naja, ist ja ein Linker (SPD), dem wird alles verziehen. Hat nicht auch der Kulturminister !! aus Berlin (Name vergessen, zu müde und zu unwichtig um nachzuforschen) Steuern hinterzogen ?

    An @ die Hoeness verurteilen. Ich möchte von Euch auch ein Statement über diesen „Kulturminister“ lesen.

    Vielen Dank.

  220. Der links ausgehöhlte Neid-Staat hat Hehlerware aus Datendiebstahl gegen mehrere Millionen EUR angekauft,

    die daraus gewonnenen Erkenntnisse dürfen nicht gegen Hoeneß verwendet werden.

  221. Naja, Hoeneß hin, Hoeneß her. Bei der derzeitigen Situation müssten wir uns bei jedem Steuerhinterzieher bedanken. Denn wenn wir die nicht hätten, würden die JungsInnen von der Politik noch übermütig werden, was Masseneinwanderung angeht. So ist das Geld wenigstens in deutscher, zwar nur in einer, aber deutscher Hand.

  222. Hoeneß hat mehr Steuern in seinem Leben bezahlt als der kreischende Pöbel, der in mit Verbechern hinter Gittern sehen will,

    WÄHREND DIE UNQUALIFIZIERTEN PÖBLER NOCH SCHREIEN, WERDEN SIE ÜBER ESM, ESFS, UND „AUSLANDSHILFEN“ UM ca 1000 Mrd. EUR BETROGEN.

  223. Nie zuvor hat der Staat seine Bürger um soviel Geld geschröpft wie heute, zudem hat er Rekordschulden angehäuft.

  224. Die Qualität eines Volkes erkennt man daran wie es mit seinen Helden umgeht: Die leistungsfremden Sozialhilfeempfänger und Beamten haben Hoeneß, Beckenbauer, Schuhmacher, usw aus dem Land gejagt.

  225. Natürlich ist das ein Artikel, an dem man sich reiben kann. Aber das ist ok, Bedarf ist ja da, wie man an der Anzahl der Kommentare sieht.

  226. #253 Martin Schmitt (11. Mrz 2014 20:27)

    Ich muß meine Steuern jeden Monat abdrücken und mich bemitleidet keiner.

    Was ist denn das für eine Einstellung? Glauben Sie etwa, wenn Hoeneß in den Knast wandert, müssen sie weniger Steuern zahlen? Sie sollten lieber für niedrigere Steuern kämpfen, als auf Mitleid hoffen. Zzz…

  227. Sachlich gesehen gibt es keine Differenzen:

    Seit Machtergreifung der Linken 1998 wurde das Sparen systematisch eliminiert durch:

    -das verfassungswidrige Verlustverrechnungsgesetz,

    -Einführung von Spekualtionsfristen.

    -Erhöhung der Spekulationsfristen.

    -Einführung der unendlichen Spekualtionsfrist.

    -Streichung des Sparererfreibetrages um 90%

    -Auflösung des Bankgeheimnisses

    -Einführung der Transaktionssteuer

    -Halbierung des Unternehmenswertes von E.on und RWE durch Berufsverbote.

    -Auflösung des Staatsrechtsprinzipes des Strafbarkeit staatlicher Handlungen.

  228. #223 November

    Recht hast Du!
    Neid vernebelt die Gehirne – typische sozialistische Taktik.
    Ich gönne jedem, wenn er sein versteuertes Einkommen vor dem Zugriff der nimmersatten Finanzmafia, die sich Staat nennt, schützt.
    Der Staat hat schon lange verlernt, sich zu bescheiden. Er denkt nicht mehr darüber nach, wie er mit dem reichlich vorhandenem Geld, das ihm der Steuerzahler bereits zur Verfügung stellt, vernünftig wirtschaftet, sondern er macht einfach eine neue Quelle auf, wenn seine Verschwendungssucht mal wieder alles aufgezehrt hat. Nicht zum Nutzen, sondern immer mehr zum Schaden des Souveräns.
    Wiederstand wird zur Pflicht und wenn erst mal einfach alle nur ihr Geld von der Bank holen – Zinsen lohnen eh‘ nicht mehr!

  229. Daraus und der aus Notwendigkeit und dem Recht Vermögen anzusparen folgt zwingend das Recht aus Abs 20 GG.

    Gegen die Beseitigung der staatlichen Grundordnung hat jeder Deutsche ein Abwehrrecht, welches Hoeneß auf die mildeste Weise in Anspruch genommen hat.

  230. In jedem von uns steckt ein kleiner Höneß.
    Leider können wir ihn nicht rauslassen.

    Was würde ich darum geben,(wg. der Steuermille) ein mal so richtig von der Staatsanwaltschaft angespuckt zu werden!

  231. #257 ladyGaga (11. Mrz 2014 20:48)

    #245 TheNormalbuerger

    Du bist eben ein politisch links denkender Mensch, der in ein paar Punkten von den übrigen Linken abweicht.

    Vielleicht gehöre ich ja zu der Fraktion, die in keine Schublade passt, Deutschlands Steuergesetze sehr viel krimineller als die Verfehlungen des Herrn Hoeness findet und für diesen Mann trotz allem Mitleid empfinden wird, wenn er in den Bau muss.
    Das bedeutet aber keine Rechtfertigung für sein Handeln.

    Über den kleinen Malocher, der den Staat um ein paar hundert Euro beschummelt, liegt garantiert nicht die wohlwollende Hand der derzeitigen Hoeness-Verteidigungsfront.

  232. Bedenklich ist,

    wenn ein Staat sein Volk jedes Jahr wieder und wieder um Mrd. Beträge betrügt und beraubt,

    ein Mann aus dem Volk sich dagegen wehrt

    und das Volk ihn einsperren möchte.

  233. Hoeneß ist Sozialschmarotzer wie es im Buche steht.
    Dazu noch besonderes widerlich wegen seiner heuchlerischen Belehrungen.

    ABER.
    Inzwischen verwendet der das Steuergeld ZUM SCHADEN der Steuerzahler (z.B. für den Bau der Wohnungen für Zigeuner – damit werden noch mehr Zigeuner angelockt).
    Deshalb ist es weniger schädlich, wenn sich das Oberschicht-Schmarotzentum goldene Klo-Schüssel kauft statt das Geld dem bunten Staat zu geben.
    So weit sind wir schon.
    Klingt irre, ist aber in einem irren Land so.

    PS Dass Hoeneß von kewil derart als Opfer dargestellt wird, will ich gar nicht kommentieren – es ist viel zu platt.

  234. Korrektur #273 Schüfeli (11. Mrz 2014 22:21)

    Inzwischen verwendet der bunte Staat das Steuergeld ZUM SCHADEN der Steuerzahler

  235. Viele Leute meinen, dass Hoeneß nicht bestraft werden dürfe, weil deutsche Politiker ein Vielfaches an Geldern in den Sand setzen.

    Gefühlsmäßig muss ich zustimmen.
    Aber würde der Mann aus diesem Grund straffrei ausgehen, hätten wir kein Recht mehr, über Merkel, Schäuble und Konsorten zu urteilen.

  236. Wer sagte eigentlich „Kriminelle haben im Fußball nichts zu suchen!“? Im Zusammenhang mit Christoph Daum.

    Richtig, ein gewisser Uli Hoeness!

  237. Viele lesen nicht was bereits geschrieben wurde:

    Das Einkommen des Volkes gehört nicht dem Staat, dieser hat auch kein Eigentum am Geld der Menschen, sondern lediglich das Recht Steuern zu erheben, die das Übermaßverbot nicht verletzen dürfen und Berechen- und Absehbar sein müssen, BVerfG. Dies hat der Staat mehrfach verletzt, deshalb ist jedem Deutschen ein Abwehrrecht nach Art. 20 GG entstanden.

  238. Der verbrecherische Staat hat Unrecht verübt,

    Hoeneß steht die größtmögliche Abwehr zu.

  239. #259 Neidhardt (11. Mrz 2014 21:01)
    Guido Neumann auf “eigentümlich frei” über den grünen und gelben Eiter beim linken und rechten Pöbel –
    http://ef-magazin.de/2014/03/11/5057-pi-news-und-sein-publikum-der-poebel-will-hoeness-haengen-sehen
    – – –
    An sich lese ich ef gern.
    Aber die obligate Frage im Abspann: „Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?“ kann ich nur mit einem fetten NEIN! beantworten. ef ist plakativ, einseitig und unfair. Hätte der Autor diese Diskussion hier wirklich verfolgt und nicht nur Belege für sein Tendenz-Artikelchen gesucht, so hätte er getrost ehrlich sein und schreiben können, daß auch hier die Meinungen auseinandergehen bzw. auf beiden Seiten genug Verfechter finden.
    Statt dessen macht ef es – billig, billig, billig! (ich hoffe, Ihr lest es!) – es ebenso wie die MSM, bedient alle Herrschaftsvokabeln „islamfeindlicher Blog“) und zitiert ausschließlich Kommentare, die der Tendenz in die Hände spielen.
    Konservative – pfui Spinne!
    Hauptsache, man dividiert sich mit Genuß auseinander und führt einander vor.

  240. #271 TheNormalbuerger (11. Mrz 2014 22:00)
    >>
    Vielleicht gehöre ich ja zu der Fraktion, die in keine Schublade passt, …<<
    Mag sein. Unter den Steuern leiden aber Alle, auch die "Kleinen", die es meist nicht schaffen, Geld am Fiskus vorbei zu schaffen. Leider. Gönne ich denen aber genauso. Ich weiß nicht, ob hier jemand den U.H. verteidigen will, es geht eigentlich darum, daß die Forderungen an ihn, von Staates Seite, eben jeder Rechtfertigung entbehren. Ich kann einfach kein wirkliches Fehlverhalten beim U.H., in diesem einen Fall erkennen und finde eine Freiheitsstrafe grotesk. Reicht es nicht, ihm das Geld abzuknöpfen und die Sache ist erledigt? Sein Recht auf Geheimhaltung wurde verletzt, seine Selbstanzeige nicht mit der übliche Straffreiheit behandelt. Warum wird denn die A. Schwarzer nicht vor Gericht gezerrt? Da stimmt doch etwa nicht, oder?

  241. #247 Flyd (11. Mrz 2014 19:50)
    Volle Zustimmung kewil!
    Hier sieht man doch mal wieder schön den wahren Charakter einiger Gesellen: neidzerfressen, missgünstig und gehässig.
    Anstelle 1000 Jahre Knast für Hoeneß zu fordern, solltet ihr Kleingeister für niedrigere Steuern und ein Ende der Steuerverschwendung kämpfen. Davon hätten alle etwas (außer die Schmarotzer an den Steuertrögen). Aber nein! Hauptsache es geht jedem mindestens genauso dreckig wie einem selbst. Ihr kotzt mich an!

    #253 Martin Schmitt (11. Mrz 2014 20:27)
    Ich muß meine Steuern jeden Monat abdrücken und mich bemidleidet keiner.
    – – –
    Wie recht Sie doch haben, Flyd!

  242. #281 ladyGaga

    Warum wird denn die A. Schwarzer nicht vor Gericht gezerrt? Da stimmt doch etwa nicht, oder?

    Ich denke täglich darüber nach, was alles in diesem Staat nicht stimmt. Und das macht mich jedes Mal wütend.
    Wer gerecht empfinden will, hat es besonders schwer.

  243. #241 Ralf W. (11. Mrz 2014 19:28)
    Ich meine das absolut ernst – aber wären die Leute, die den Kopf von Höness fordern nicht viel besser im NPD oder Linken Forum aufgehoben, als bei PI?
    Ja kannst deine Spielkameraden aussuchen in der Sandkiste aber nicht deine Arbeitskollegen. So auch hier.
    Ich habe erst heute verstanden, dass Höness Steuern auf unrealisierte Gewinne, als auf Nummern auf seinem Computerbildschirm zahlen sollte … die Steuerfahnderin hat heute gesagt, dass von den Gewinnen nichts mehr da ist, er aber trotzdem 27 Mio zahlen soll. Was für ein widerwärtiger Staat – DAFÜR würde ich gerne auf die Straße gehen, das müsste die Menschen empören!
    Für Nummern muss niemand Zahlen, geschweige auf unrealisierte Gewinne, für Transaktionen mit Gewinnen schon.
    Falle er hätte BMW Aktien mit Gewinn verkauft und diesen gleich in RWE Investiert
    und irgend ein Politiker wieder gehustet hätte, bekommt RWE den Schnupfen und geht
    in den Keller. Also Verlust gemacht, aber den Gewinn von BMW vergessen zu versteuern.
    Kannst ja auch mit deinem nicht gemachten Lottogewinn dir ne Jacht kaufen gehen.
    Geisens machen das Online.
    Ansonsten siehe bei mir weiter oben.

    #251 malleusmaleficarum
    Danke der ist gut

  244. #282 Kara Ben Nemsi

    Aber nein! Hauptsache es geht jedem mindestens genauso dreckig wie einem selbst. Ihr kotzt mich an!
    Wie recht Sie doch haben, Flyd!
    Kannst dich ja dazu legen.

    Eigentlich sind mir Konsorten wie ein Herr Hoeneß
    wurscht. Ich vertrete die Ansicht das man auf der Karriereleiter immer noch oben schauen soll. Ein Beispiel nehmen an denen die es geschafft haben im Gegensatz nach unten schauen
    um sagen zu können ätsch mir geht es gut. Nein warum bin ich nicht da oben was habe ich falsch gemacht. Aber einen Freibrief bekommt der Hoeneß von mir nicht.
    Quatsch Lobhudelei bei manchen hier, warten wir mal lieber ab.

  245. Anderes Beispiel
    Rennst zum Chef und beklagst dich das dein Kollege 20 Euronen mehr verdient.
    Falsch warum, die Frage ist warum bekomme ich 20 Euronen weniger.
    Sonst kürzt der Chef den Kollegen seine 20 und du hast außer Frust nix erreicht.

  246. Ich mag weder Hoeneß, noch den FC Bayern.

    Allerdings halte ich Freiheitsstrafen für Steuerhinterzieher prinzipiell für unangemessen.

    Einen Freiheitsentzug halte ich nur dann für gerechtfertigt, wenn ein Mensch eine Gefahr für andere darstellt, die es zu schützen gilt.

    Von einem Steuerhinterzieher geht ganz sicher keine Gefahr für irgendjemanden aus, da der Staat dabei der einzige Geschädigte ist.

    Ich meine keineswegs, dass Hoeneß straffrei davonkommen sollte, aber ins Gefängnis gehört er nicht.

  247. Wenn es darum geht, dass manche mit höherer Beute durchkommen und deshalb Hoeness nicht verknackt werden darf, dann werde ich demnächst ganz bescheiden 10 Millionen beiseite bringen. Ist noch weniger, als darf mir nichts passieren.

    Wenn es darum geht, dass Steuer sowieso Diebstahl ist, dann hoffe ich, dass Kewil wenn er eine Straße vorm Haus haben will, weiß, an welchem Ende er die Schaufel festhalten muss.

    Wenn es darum geht, dass das Geld bereits in der Vergangenheit einmal besteuert wurde und es als ungerecht angesehen wird, dass erneut Steuern erhoben werden, dann muss man Steuern jedweder Art komplett abschaffen, denn mit Sicherheit ist jeder zirkulierende Euro schon mal irgendwo besteuert worden. Wieso zahle ich KFZ-Steuer, Mehrwertsteuer, Kaffeesteuer, Bezinsteuer, usw. wenn ich all die Käufe mit Geld erledige, auf das ich bereits Lohnsteuer gezahlt habe.

    Natürlich soll er nicht hängen, die Forderung nach der Todesstrafe überlasse ich anderen, aber einige Jahre gesiebte Luft scheinen mir schon angemessen. Der wird schon nicht mit Räubern, Vergewaltigern und Totschlägern in einer Großraumzelle landen.

    Und zugegeben: Ein klein wenig Häme ist dabei, weiß ich doch noch, wie sehr sich Herr Hoeness immer als gesetzestreuer Vorzeigebürger präsentiert hat und auf die Gefallenen herab geschaut hat. Wenn so einer dann damit auffliegt, dass er die allerdicksten Leichen im Keller hat, ja dann

  248. klar verschwendet der staat millionen oder sogar millarden

    aber es kann doch nicht sein , das solche leute wie der hoeness auf deutsch gesagt überhaupt nichts zahlt , lt den Berichten des Gerichtes hat er sich sogar noch mit angeblichen Verlusten reich gerechnet

    Warum soll der sogenannte kleine mann für alles aufkommen , wer seine heimat liebt der zahlt auch seine steuern

    deutsch sein heisst für mich korrkt und anständig sein

    solche leute wie der hoeness sind käuflich und diese leute sind es die den saudis und anderen öl scheichs dann aus geldgier in den arsch kriechen
    und damit deutschland und europa an den islam verkaufen

    siehe katar und die deutsche industrie

    gier gier macht blind

    der deutsche arbeiter darf dumping löhne bekommen oder sogar billiglöhner aus der dritten welt ertragen nur damit solche leute wie hoeness dann zocken gehen können

    im endeffekt zahlt wieder der kleine mann
    wie bei der wirtschaftskrise

    die gewinne sind privat
    aber verluster werden sozialisiert

    das ist der reinste reichen kommunismus

  249. Also dieses Totschlagargument, „Hoeness hat ja viel mehr Steuern bezahlt als …. “
    Ja, dafür hat er auch viel mehr verdient !!!
    Und seine Spenden kann er absetzen wahrscheinlich noch in die Stiftung in welcher er Vorsitzender ist.
    Uli Hoeneß engagiert sich im sozialen Bereich; u. a. als Kuratoriumsvorsitzender der Dominik-Brunner-Stiftung.

  250. Die Propagandatruppe der Besserverdiener verteidigt mit Totschlagargumenten (Sozialismus,Neid) einen unpatriotischen Schieber und richtet sich dabei gemütlich im Anus der Reichen ein. Wer im dunklen sitzt kann auch den Tellerrand nicht sehen, über den man mal schauen sollte.

  251. Ich mag den FC Bayern nicht und ich mag Hoeneß nicht. Ich habe mich darüber gefreut, dass dieser Moralapostel endlich mal selbst am Pranger steht. Im übrigen habe ich nie einen Artikel von Kewil gelesen, der über Alice Schwarzer den Schirm hält.
    Mich nervt dieses MIA SAN MIA Gehabe. MIA SAN MIA und MIA SAN eben kriminell. Hoeneß wird in einer Mitgliederversammlung gefeiert und beklatscht. Das ist krank und abartig. Wenn ich 10.000€ an Steuern hinterziehe, habe ich auf der Arbeit ein Problem. Da klatscht keiner Beifall, da bin ich ein Steuerhinterzieher. Ich hatte schon die Steuerprüfer im Haus und das ist nicht lustig. Ich habe mir aber NICHTS vorzuwerfen und ich bin KEIN Moralapostel. Er soll nicht härter bestraft werden als jeder andere der gleiches getan hätte. Er soll einfach nur für das verurteilt werden, was er getan hat. Wir reden hier von 27 Millionen Euro die er hinterzogen hat. Würde Frau Merkel hier so in der Kritik stehen, hätte Kewil sich vor Freude sicher überschlagen. Dieser Artikel ist heuchlerisch und sonst nichts. Aber niveauvolle Artikel von Kewill findet man hier ohnehin nicht sehr oft!

  252. Aus (Zwangs)Steuermitteln hat sich unsere Politikerkaste erst kürzlich eine saubere Gehalterhöhung gegönnt und finanziert mit dem Rest den ganz normalen Wahnsinn, der hier auf PI täglich und meist zurecht angeprangert wird.
    Nur hinterzogene Steuern sind gute Steuern.

  253. An kewils Artikel ist nichts auszusetzen, alles entspricht den Tatsachen. Die besten Steuerberater und Finanzbeamte blicken schon seit mehr als zwanzig Jahren nicht mehr durch den Wulst von täglich neuen Verordnungen, Aufhebungen und Änderungen.

    Die Staatsführung ist völlig überfordert, keiner von den Agierenden blickt überhaupt noch durch und das kommt einfach dadurch, weil der kluge Menschenverstand schon längst auf der Strecke geblieben ist. Es herrschen Lüge, Verdrehungen, Korruption und Vetternwirtschaft. Da ist nur noch die gewaltige Menschenmasse, die immer weiter arbeitet und Steuern produziert, egal wie sehr man sie tritt, zwickt, beleidigt und gängelt.

    Ulli Hoeneß ist wohl nur ein Stress-Zocker wie viele andere. Ein paar Jahre Ruhe in einem stillen Knast werden ihn wieder zur Vernunft bringen, dass sollte er sich gönnen.

    Viel schlimmer sind die Räuberbanden, die stehlen und rauben, Menschenhandel betreiben und Asylanten schleusen und weder einen Pfennig Steuern zahlen noch je Knast befürchten müssen, sondern den deutschen Jagdschein … äh, Pass noch hinterhergeworfen bekommen.

  254. Leute, zu 90% seid Ihr in Eurem Gegeifer unfähig, Kewils Kernaussage zu begreifen. Es geht überhaupt nicht darum festszustellen, dass Herr Hoeneß am Maßstab des von der BRD (GmbH) gesetzten „Steuerrechts“ ein großer Steuersünder ist. Dem ist so und dafür wird er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch eine Hand voll BRD-Richter zu einer Freiheitsstrafe verurteilt werden.

    „Felix Austria“ hat Euch weiter oben aber bereits darauf hingewiesen, dass wir alle offenkundig nur annehmen, noch in einem Staate nach alter völkerrechtlichem Verständnis zu leben. § 15 des Gerichtsverfassungsgesetzes, welcher dereinst festschrieb, dass alle (Straf-)Gerichte solche des Staates sein müssen, wurde schon vor vielen Jahren ersatzlos gestrichen. Das Gericht, das Hoeneß dafür verurteilen wird, er habe dem „Staat“ die Steuern hinterzogen, ist also im Umkehrschluss gerade kein staats- sondern nach dem Ausschlussprinzip der Rechtslogik („terium non datur“) ein Privat-Gericht. Es gibt nur entweder öffentliches Recht oder Privatrecht. Und in der BRD läuft alles nach Privatrecht, weil ihr als Post-1945-Besatzungskonstrukt jedwede Staatlichkeit abgeht. Auch wenn es für viele von Euch Konservativen zu einer tiefen Identitätskrise führen dürfte: Der Staat, den Ihr verehrt und von dessen Rechten auf Steuererhebung und Ausübung des Gewaltmonopols ausgeht, den gibt es nicht. Er ist nichts als eine Illusion, nichts als ein riesiges Reality-Theater. Es ist eine sich 19 Polizei-Apparate / respektive Schlägertrupps (nämlich 16 Landespolizeien + eine Pundespolizei + Zoll) sowie eine Armee haltende GmbH. Ihre völkerrechtliche Legitimität geht gen Null, Ihr duldet sie nur, anstatt die Straße des 17. Juni zum Maidan zu machen und diese Blockparteien-Parasiten, die Euch bis auf den letzten Cent auszusagen beabsichtigen, endlich zum Teufel zu jagen. Ihr seid Uli Hoeneß und begreift es nicht!

  255. #256 BRDDR (11. Mrz 2014 20:41)

    „sondern wie ich der herrschenden Nomenklatur ihre Handlungsmittel entziehen kann.

    Mit anderen Worten: Ich möchte weder, dass mit den Ergebnissen meines Einkommens die Hamas unterstützt wird, noch irgendwelche Polynesier auf einer EU-assozierten Insel mit durchgefüttert werden, noch ich am Moscheebau von Kleinkleckersheim beteiligt werde, weil der Islam neuerdings zu uns gehört, den gendergerechten Umbau mitfinanziere und auch die Diätenerhöhungen der 630 Faulpelze im Bundestag und der 45 000 Vollhonks in Brüssel und Straßburg gehen mir am Arsch vorbei.“

    Genau das ist die Möglichkeit den Parteischmarotzern auch die Staatsgewalt zu entziehen.

  256. OK, ich habe mich ja schon damit abgefunden, dass meine Kommentare hier hin und wieder zensiert werden, wenn ich meine Gedanken zu konsequent zu Ende denke.

    Also deshalb nochmal subtiler: Um jemanden rechtmäßig wegen Steuerhinterziehung verurteilen zu können benötigt ein Gemeinwsen nicht nur einen Justizapparat, sondern auch das Recht auf seiner Seite. Nur weil ein schäbiger, in Berlin ansässiger Haufen von rund 600 zusammengewürfelten Quotenfrauen, Betrügern, Vorteilsnehmern, Schwuchteln und Sich-auf-Kinderpornos-einen-Herunterholer einen Text verabschiedet, in welchem drin steht, dass bereits einmal versteuerte Einkünfte auch noch ein zweites, drittes, viertes… n-tes Mal zu versteuern seien, wird daraus nicht Recht. Auf diesen wohlfeilen Unterschied zwischen Rechts- und Gesetzesstaat hat uns zuletzt seine Heiligkeit Benedikt XVI deutlich hingewiesen.

    Der User „Felix Austria“ hat weiter oben darauf hingewiesen, dass es mit der gemeinhin als gegeben unsterstellten Staatlichkeit der Bundesrepublik nicht weit her sein könnte. Gesetze, bzw. Normen können auch private Firmen setzten. Lest Euch mal die AGB Eures Mobilfunkvertrages durch. Auch das sind im Weiteren Sinne Gesetze. Es wimmelt überall nur so von Gesetzen. Davon haben wir wahrlich genug. Sowohl von privater Seite wie auch pseudostaatlicherseits durch die BRD GmbH und deren „Bundestag“ erlassene. Was wir nur noch wirklich wenig haben, ist echtes Recht. Uli Hoeneß wird es jetzt zu spüren bekommen. Bedenkt nur folgendes: Ihr könntet der nächste sein.

  257. Ui, doch veröffentlicht… Respekt, PI wird mutiger. Es ist aber mE auch nötig, Mut zu zeigen. Sonst könnten wir wirklich bald verloren sein in unserem gegen uns selbst und unsere Identität gerichteten BRD-Gesetzesstaat.

    Versagt diesem System seine Finanzierung wo ihr nur könnt. Macht Euch schlau, es gibt vielfältige Möglichkeiten. Zur Steueroptimierung ebenso wie dazu, nicht jedes dämliche Knöllchen im vorauseilenden Gehorsam zu bezahlen. Tauscht in Euren Ehen, Partnerschaften, Familien, WGs und was auch immer einfach Eure Autos untereinader aus. Ich fahre die auf meine Freundin gemeldete Karre, sie die auf mich gemeldete. Kommt Post von der BRD-GmbH wegen irgendeines angeblichen OwiG-Drecks, so wandert sie direkt in die „Ablage P“. Hin und wieder steht dann morgens ein Bewaffneter mit nem Foto wedelnd vor der Tür und fragt mich, ob ich meine Freundin kenne. So schnell wie ich den abwimmel und die Türe vor der Nase zukanlle kann der gar nicht gucken. manchmal kommen noch irgendwelche leeren Drohung mit Anzeige wegen Strafvereitelung oder so einem Kram, aber wer sich von Repräsentanten dieser Staatssimulation einschüchtern lässt, der muss schon sehr naiv sein. Deren Legitimation beträgt Null-Komma-Null. Die haben Waffen und die haben den Staatsapparat unter ihren Fittichen und sind deshalb natürlich nicht ganz ungefährlich. Das Recht (und wohl auch Gott) aber haben sie gewiss nicht auf ihrer Seite. Ihre Herschafft über die deutschen Völker wird deshalb endlich sein.

  258. Einige glauben tatsächlich, mit einbehaltenen Steuergeldern gegen das Weltsozialamt Deutschland, die Asylbewerberflut und die Migrantentätschelei kämpfen zu können. Wie naiv und dämlich!
    Wenn Gelder fehlen, dann wird an ganz anderen Ecken eingespart. Oder es werden zu Lasten unserer Kinder noch mehr Schulden gemacht.

  259. Achso noch etwas: Allem Anschein nach sind Päckchen- und Paketsendungen aus der Ukraine am Frankfurter Flughafen momentan generell von jeder Zollkontrolle ausgenommen und bekommen standardmäßig noch im Frachtterminal allesamt den entsprechenden grünen Durchschick-Aufkleber.
    Wer sich in der Ukraine also gerade mit was auch immer eindecken und den Nippes bequem zu sich nachhause schicken lassen will… Jetzt ist Eure Chance.

  260. Ach Normalbürger, was tut mir der Staat denn so alles gutes?

    Sie glauben doch nicht etwa an den ganzen Quark mit Daseinsvorsorge, sozialer Absicherung und Bereistellung von Bildung? Und Sie glauben doch hoffentlich nicht wirklich, dass vom jetzigen Status Quo noch allzu viel Raum nach unten ist, bis die Str. des 17. Juni vielleicht noch wirklich zum Maidan werden könnte.

    Das ist das alte Problem der Deutschen zu glauben, die Obrigkeit kümmerte sich wenigstens noch ein bisschen um sie. Nein, das tut sie eben nicht. Sie wird versuchen, aus Ihnen, lieber Normalbürger, genau soviel herauszumelken, dass sie nicht entweder (a.) auf der Stelle tot umfallen oder (b.) gar auf den Gedanken kommen, zu revoltieren.

    Wie sagte Napoleon: Es gibt kein fleißigeres und zugleich gutgläubigeres Volk als die Deutschen. Um eine Parole die ich Ihnen gab, verfolgen sie sich untereinander erbitterter, als ihre wirklichen Feinde es je selbst zu tun vermocht hätten.“
    Dieser Satz gilt bis heute. Nur wir selbst und vielleicht die ein oder andere amerikanische Atombombe stehen einer selbstbestimmten Zukunft unseres Deutschen Volkes noch im Wege. Mal sehen, wie lange uns Putin noch die Hand so offen hinstreckt, wie er es seit etwa 5 Jahren tut.

  261. Hoeneß hat vielleicht Millionen (= mehrere Millionen) zuwenig Steuern gezahlt. Und wird genüsslich vor laufenden Kameras von der Journallie demontiert. Und soll nun als Bayern-Chef zurücktreten, obwohl er einen guten Job gemacht hat.

    Wowereit hat Milliarden (= mehrere 1.000 Millionen) Steuern verpraßt. Und sitzt immer noch dämlich grinsend im Sattel, obwohl er einen erbärmlich unterirdischen Job macht.

    Ich krieg das kaum zusammen. Mit Vernunft hat das nichts mehr zu tun.

    Eine Theorie hab ich noch: Vielleicht bringt unabgebautes Testosteron das Blut des Pöbels in Wallung: Kann ja nicht sein, dass so ein unförmiger Glatzkopf bessere Weiber abschleppt wie unsereins! Also weg mit ihm und her mit den Weibern.

  262. #301 MeistersingerVonNuernberg (12. Mrz 2014 10:23)

    Glaubet nicht, dass der Deutsche seine göttliche Urheimat verloren hat.
    Eines Tages wird er sich wachfinden am Morgen eines ungeheuren Schlafes.
    (Friedrich Nietzsche)
    😉

  263. PI-News und sein Publikum: Der Pöbel will Hoeneß hängen sehen

    von Guido Neumann

    Nicht nur beim linken Mob eitert grün und gelb der Neid

    Der antiislamischen Blog PI-News gilt aufgrund seiner zuweilen unterirdischen Leserkommentare als verrufen. Meldungen, die man woanders nicht findet, und manchmal auch unkonventionelle Kommentare vor allem eines Autors unter dem Pseudonym „Kewil“ sorgen jedoch immer wieder auch für Aufsehen. So wie heute dessen furioser Wut-Artikel unter dem Titel „Der Pöbel will Hoeneß hängen sehen“.

    Was den linken Mob betrifft: Treffer! Aber was will der rechte Pöbel? Dazu muss Kewil nur in die Kommentarspalte unter seinen Artikel schauen. Hier ein paar Kostproben alleine aus den ersten zehn Kommentaren (von mehr als 200): „Nun, dann bin ich nach dieser schrägen Darstellung auch Pöbel.“ – „Da sind wir schon zu zweit!“ – „Dann bin ich auch Pöbel!“ – „Wenn einer Steuern hinterzieht, gehört der ab einer gewissen Summe in den Knast. Das hat aber nichts damit zu tun, dass ich den Hoeneß schon immer für eine Nullnummer mit kleinem Hirn und großer Klappe gehalten habe…“ – „Was soll das denn? Hoeneß ist ein asozialer Krimineller. Wer der Gesellschaft Geld vorenthält, der verhält sich asozial. Eine Haftstrafe von mindestens drei Jahren halte ich für absolutes Mindestmaß!“

    11. März 2014
    http://ef-magazin.de/2014/03/11/5057-pi-news-und-sein-publikum-der-poebel-will-hoeness-haengen-sehen

  264. Es verhält sich genau andersherum. Nicht der Mob will Hoeneß hängen sehen, sondern der Mob will Hoeneß freies Geleit gewähren!

    Man muss sich die Hoeneß Fürsprecher nur einmal genauer ansehen. Sie sitzen – zumindest geistig – in der Südkurve, grölen, was immer da kommen mag, “Uuuuli Hoeneß” und sehen mit ihren Fußballscheuklappen nur ihren Verein. Dass diese Zeitgenossen nicht selten auch erklärte Gegner “der Bullen“ sind, ist in diesem Zusammenhang sicher kein Zufall.

    Man wähnt sich außerhalb der Rechtsordnung, macht sich seine eigenen Regeln und entscheidet in kleingeistiger Weltsicht was erlaubt und was verboten ist.

  265. Der EF-Artikel trifft den Nagel insofern auf den Kopf, als dass staatsgläubigkeit und Grundgesetz-Fetisch heutzutage bei Sozialisten wie einem Großteil der Konservativen leider im gleichen ausmaß grassieren wie eine Seuche. Verkennend, dass es gar keinen deutschen Staat mehr gibt, sondern nur noch ein Verwaltungskonstrukt namens BRD, dessen angebliche Verfassung (das so genannte „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“ allenfalls wohlfeil formulierte AGB für das Hauen und Stechen im Vereinigten Wirtschaftsgebiet sind. Versucht im Streitfall vor einem BRD-Gericht aus diesem „Grundgesetz“ subjektive Rechte gegenüber dem Leviathan für Euch abzuleiten. Ich kann Euch sagen, ihr werdet genauso auf die Nase bekommen wie Hoeneß, da es in diesem Lande überhaupt keine unabhängige Justiz gibt und überhaupt niemals gab. Es gibt einen riesigen, bis ins Mark korrupten Justizapparat, dessen internes Auswahlverfahren dasselbe ist wie in der Berufspolitik. Die feigsten, unethischsten, unmenschlichsten und am Ende kriminellsten Subjekte machen dort die Juristen-Karieren. Zu glauben, irgendwelche Richter würden Ihre Schützende Hand über die kleinen Leute dieses Landes legen, den Ausverkauf stoppen oder wenigstens und unsere Kinder vor der ESM-Schuldgels-Versklavung retten, zeugt nur davon nicht zu wissen, mit wem man es zu tun hat.

  266. #307 Amanda Dorothea (12. Mrz 2014 12:18)

    Habe ich auch gelesen. 3 Artikel darunter hält ein EF-Artikelschreiber 9/11 für offensichtlich „gefaked“. Zugegeben, hier sind manchmal Kommentare „unterirdisch“, vielleicht auch mal meine…

    Aber bei EF sind sogar manchmal die Artikel unterirdisch. Wer im Glashaus sitzt usw.

  267. #304 MeistersingerVonNuernberg (12. Mrz 2014 10:47)

    Ach Normalbürger, was tut mir der Staat denn so alles gutes?

    Sie glauben doch nicht etwa an den ganzen Quark mit Daseinsvorsorge, sozialer Absicherung und Bereistellung von Bildung?

    Ich glaube niemals irgendwelchen Quark.
    Aber ein oder zwei soziale Erungenschaften, an denen man einsparen könnte, gibt es noch in der BRD.

  268. #273 Dr.Vollgas (11. Mrz 2014 22:07)

    Bedenklich ist,

    wenn ein Staat sein Volk jedes Jahr wieder und wieder um Mrd. Beträge betrügt und beraubt,

    ein Mann aus dem Volk sich dagegen wehrt

    und das Volk ihn einsperren möchte.

    ——————————————

    Wohl gegen den Torpfosten gelaufen ?


  269. A. Hansen und L. Koschnitzke schreiben auf ZEIT online am 12.03.2014:

    „Auch wer verliert, muss zahlen. Uli Hoeneß zockte mit Millionen in der Schweiz, spekulierte sich aber nach eigenen Angaben ins Minus. Wie konnte er trotzdem so enorme Steuerschulden aufbauen? (…) Aber intime Kenner der Materie sagen, Privatpersonen hätten bei Anlage-Konstruktionen wie im Fall Hoeneß „keinerlei Chance“ eine korrekte Steuererklärung abzugeben. (…) An diesem Punkt machte Hoeneß einen Denkfehler – zumindest stellt er es vor dem Gericht so dar. Er habe so viele Verluste mit seinem Konto in der Schweiz gemacht, dass er geglaubt habe, nichts an den Fiskus zahlen zu müssen: „Ich hatte das Gefühl, dass ich steuerlich kein Problem habe“, zitiert ihn die SZ. Doch die Verluste ändern nichts an seiner Steuerschuld. Im Steuerrecht kann man über die Jahre Miese machen – die zwischenzeitlichen Gewinne müssen dennoch versteuert werden.“

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-03/hoeness-steuerschuld-herkunft

  270. #298 MeistersingerVonNuernberg
    „Die Linke behauptet, schuld am Konflikt sei nicht, wer fremde Güter begehrt, sondern wer die eigenen verteidigt.“
    Nicolás Gómez Dávila (1913 – 1994), kolumbianischer Philosoph
    Keine Staatsform bietet ein Bild hässlicher Entartung, als wenn die Wohlhabensten für die
    Besten gehalten werden.
    ( Cicero, 106 v. Chr. bis 43 v. Chr. )
    “„Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei, Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie üppig zu versorgen – mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er niemals befragt wurde.
    Insgesamt sind Staat und Politik in einem Zustand, von dem nur noch Berufsoptimisten oder Heuchler behaupten können, er sei aus dem Willen der Bürger hervorgegangen.“
    Hans Herbert von Arnim, Professor für öffentliches Recht und Verwaltungslehre in Speyer
    „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“ Immanuel Kant, Königsberg 1784

  271. Weil er zwei Luxusuhren beim Zoll nicht angab, muss Bayern-Chef Rummenigge knapp 250.000 Euro zahlen. Die Summe wirkt erstaunlich hoch, wenn man sie mit anderen Strafen vergleicht.

    handshake^^

  272. Wenn Uli seine wohlverdiente Kohle auf die Seite schafft, tobt der Mob. Wenn Milliarden an Steuergeldern für „Rettungen“ verschenkt werden, juckt es keine Sau.

    Primaten.

  273. Nur noch wenige Stunden, bis Christoph Daum späte Genugtuung erfährt…

  274. Die Freunde von Hoeness, dieser Staat nimmt mir und meiner Familie jeden Monat einen beträchtlihen Teil meines Gehaltes weg, damit man Hcchkriminelle aus aller Herren Länder bestens versorgt.
    Hoeness Freunde nehmen mir zwangsweise auch Geld weg, damit der Fussballzirkus mit seinen vollkommen überbezahlten Figuren märchenhafte Reichtümer anhäufen kann.

    Der FC Bayern mit seinen Medienmillionären ist bis in den Vorstand hinein ebenfalls hochkriminell.

    Spieler, die als Brandstifter sich betätigen. Islamische Spieler, die gemäß ihrem Testosteronspiegel und gemäß ihrem kulturellen Vorbild Mohammed minderjährige Mädchen missbrauchen. Vorstände, die sich von islamsichen Scheichs mit Golduhren umhängen lassen, jedoch nicht versteuern wollen. Und nun wird hier ein Hoeness verteidigt, der wie so viele Selbstverliebte und mit märchenhaft angesammelten Reichtümern umschmeichelte Medienfiguren den Rest seines Volkes auf Teufel komm raus bescheisst.

    Das ist heute normal.
    Anyway, kann gut sein, dass selbst die hervorragenden Beziehungen nichts mehr nützen. Die Gesetze unserer stammen von unseren Vorfahren und aus einer anderen Zeit, in der Medienfiguren keinen Heiligenstatus hatten. Wahrscheinlich wird Hoeness ins Gefängnis gehen. Das ist eine neue Situation für diesen kriminellen Mann.

    Es gibt Menschen, die haben ein härteres Schicksal und müssen mit echten Lebensproblemen kämpfen. Hoeness hätte anders handeln können. Er tat es nicht. Er ging freiwillig einen Bund mit dem Teufel ein…

  275. #320 schmibrn:

    Sie haben mit vielem was Sie da sagen eindeutig Recht!

    Ich ziele nur immer darauf ab, dass zwischen privater und staatlicher Kriminalität der Unterschied eben gaunau darin besteht, dass privater Kriminalität einerseits nur beschränkte Ressourcen zur Verfügung stehen, andererseits ein öffentliches Interesse an ihrer Bekämpfung besteht. Für die Staatskriminellen in Ämtern und Uniformen gilt das nicht. Die sind bereit, die Steurquote ihrer Untertanen auf bis zu 100% anzuheben, um ihre unersättliche Ressourcengier zu befriedigen und gegenseitig bekämpfen tun sie sich schon mal überhaupt nicht.
    Würde Hoeneß heute nun nach geltendem Recht und nicht nur nach behaupteterweise geltenden Gesetzen verurteilt werden, so hätte ich nicht nur nichts dagegen, sondern würde dies begrüßen. Das ist aber nicht der Fall. Er wird von parteiischen Firmenrichtern der BRD GmbH verurteilt. Die fühlen sich von Hoeneß schon insofern angep…st, als dass sie der Überzeugung sind, der Angeklagte habe ihnen mit seiner Tat ihr maßlos üppiges R6-Salär vorenthalten wollen. Ein solcher „Richterspruch“ erfüllt keine rechtsstaatlichen Anforderungen, sondern ist nichts als Justizwillkür eines wuchernden Gesetzesstaates. Es ist das Papier nicht wert, auf dem es gedruckt werden wird. Es ist per se null und nichtig, weil diesen „Richtern“ die Ligitimität abgeht. Sie sind keine Richter, sondern gegenüber Ihren Angeklagten auf mächtig machende, in Wahrheit aber abhängige mit Arbeitsvertrag gebundene System-Bücklinge, die irgendwann mal einen Jura-Abschluss gemacht haben. Mit Rechtsprechung hat das alles nichts zu tun. Es ist bloße Machtdemosntration der bewaffneten Staatssimulation gegenüber Ihren Untertanen. Bestrafe Einen, erziehe Hunderte!

Comments are closed.