(Quelle: Deutschlandradio vom 13.3.2014)

image_pdfimage_print

 

130 KOMMENTARE

  1. Hetze? Krank? Paranoia?

    Aber liebe Gutmenschen und Realitätsverweigerer:

    Natürlich sind nicht alle Moslems Terroristen!

    Aber komischerweise sind fast alle Terroristen Moslems!

    Wie kann das sein, wenn doch unsere Systempropaganda immer und immer wieder behaupten:

    „Islam ist Frieden“!

    😆

  2. Beitrag von Neo am Do Feb 17, 2011 10:38 am
    Mustafa Kemal der Begründer der Türkei, genannt Atatürk: “Diese Hirtenreligion eines pädophilen Kriegstreibers ist der größte Klotz am Bein unserer Nation!” Quelle: Mustafa Kemal Pâscha “Atatürk” (Jacques Benoist-Méchin, “Mustafa Kemal. La mort d’un Empire”, 1954)

    Mustafa Kemal Atatürk: „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte!“ „Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs (Mohammed) und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Moslems in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.“
    Quelle: Mustafa Kemal Pâscha “Atatürk” (Jacques Benoist-Méchin, “Mustafa Kemal. La mort d’un Empire”, 1954)

    Mustafa Kemal Pascha “Atatürk” war ein Experte
    was den ISLAM angeht.

  3. „zumal es keine 5% Hürde gibt“ im ersten Satz..
    Diese antidemokratie Hürde benachteiligt ein Teil des Volkes massiv,aber Steuern und Abgaben zahlen,sollen sie schon im Versallenstaat??!

  4. Warum muss jeder fast so viel Flughafengebühren zahlen wie der Flug kostet? Weil Moslems das Fliegen teuer machen. Das ist ein Thema das jeden angeht und nicht so abstrakt wie der Koran ist.

  5. Also ich fasse das mal in wenigen Worten zusammen:

    „Der Stürzenberger ist so gut in dem, was er macht, daß er für uns bequem eingerichtete Durchschnitts-Politschlafmützen der Politiker- und Journalisten-Kaste tatsächlich gefährlich wird.“

    Respekt, Michael Stürzenberger, dieser Radiobeitrag ist ein Ritterschlag! Weiter so!!!

  6. Um den Islam zu verstehen muss man dort hinschauen wo der Islam in der Mehrheit ist.

    Und überall wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-Kulti, mit Religionsfreiheit, mit Toleranz, mit Frauenrechte, mit Meinungsfreiheit, mit Toleranz und vor allem mit bunt und Vielfalt.

    Überall wo der Islam dominiert, da herrscht tristes moslemisches Mono-Kulti!

    Bald auch hier in Deutschland!

  7. Wenn das Islamzentrum per Bürgerentscheid verhindert werden kann, dann wird Michael Stürzenberger als Stadtrat landes-, bundes- und eutopaweit im Focus stehen, egal ob ihn die anderen Stadträte links liegen lassen wollen oder nicht.

    Abwarten was passiert, Freunde.

  8. Ja, ihr, elendige islamophile Gutmenschen und Islam-Handlanger, Stürzenberger kommt in den Stadtrat und bringt den gesunden Menschenverstand dorthin! Empört euch!

  9. Ach herrjeh… wenn ich den armen armen Offman reden höre bin ich jedes Mal den Tränen nahe ;(

  10. Herr Stürzenberger, DIE FREIHEIT muss für alle „Islamkritiker“ bundesweit dasein und nicht nur in München! Freiheit kennt keine Grenzen!

  11. Könnte einer vielleicht eine kurze Zusammenfassung des Beitrags hier reinstellen, für alle, die das nicht anhören möchten, sondern hier nur lesen?

  12. Michael Stürzenberger traue ich zu, dass er das gleiche Standvermögen wie Karl Richter von der BIA hat, der inzwischen seit sechs Jahren dem „Demokratieverständnis“ der etablierten Stadträte die Stirn bietet.

  13. Hahaha – ich habe mehrfach laut gelacht. Am lautesten als der kranke Kasper Offman die Bütt betrat. Heiliger Bimmbamm, wie peinlich.

    Übrigens haben sich die Verantwortlichen des Beitrags wieder mehrfach der Verleumdung strafbar gemacht. Stürzenberger hetzt eben nicht gegen Muslime u.v.m.

    Wenn man aber die Zwischentöne hört, nimmt man eine panische Angst der Politverbrecher wahr. Bravo!!

  14. Michael Sturzenberber will mit demokratischen Mittel die Demokratie zerstören!

    (Marian Offman, Stadtrat, CSU)

    Aber Herr Offmann!

    Geht es noch primitiver und plumper?

    Sehr geehrter Herr Offmann, Sie sollten mal zur Kenntnis nehmen wie „demokratiefeindlich“ ein „gemäßigter“ Moslems über Demokratie so denkt:

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    (Recep Tayyip Erdogan)

    😆

  15. Und unsere Gebühren finanzieren diesen Hass!!! Das Deutschlandradio gehört verklagt, verklagt und nochmal verklagt! So eine Hetze ist absolut inakzeptabel!

  16. Immer die gleiche Masche – immer wieder. Wir machen einen Bericht über eine unliebsame Person und flechten eine völlig bezuglose Information über Rechtsextremisten ein. Da bleibt beim Zuhörer, der das mit einem Ohr hört, schon was hängen… Schon ist „Die Freiheit“ in die Nähe der NPD gerückt… Denkt euch mal was Neues aus…

  17. „Das Problem ist ja, dass die Neonazis und die Rechtspopulisten und ich würde sagen, dass der Stürzenberger immer näher sich dorthin bewegt dass die mit demokratischen Mitteln letztendlich unsere Demokratie zerstören.“

    Die Angst vor Stürzenberger schein mächtig zu sein.

    Ich wünsche es der FREIHEIT von ganzem Herzen das sie ins Rathaus einzieht.
    Was gäbe das ein Gutmenschengeschrei. 🙂

  18. Das Undeutschlandradio hat soeben gegen die allerelementarsten journalistischen Grundregeln verstossen. Rede und Gegenrede, pro und Contra: Stürzenberger wurde nicht interviewt. Man verweigerte ihm das Wort bzw. die Verteidigung.

    Josef Goebbels kann stolz auf seine Enkel im Geiste sein.

  19. Herr Stürzenberger, sie sind der Mann auf dem unsere Hoffnungen ruhen. Die schmierigen Volksverräter im Stadtrat und die linken Medien wollen sie ins lächerliche ziehen, weil sie Angst vor der Wahrheit haben und nicht zugeben wollen, dass sie mit dem Verharmlosen des Islams auf dem Holzweg sind. Hr. Stürzenberger, lassen sie sich nicht entmutigen, sie haben schon jetzt mehr für München bzw. Deutschland getan, als alle aktuellen „Politiker“ in München zusammen.

  20. Warum setzt sich dieses Plappermäulchen Julia Fritzsche nicht inhaltlich mit Michael Stürzenbergers These
    „Die Tötungsbefehle des Korans, die Gewalt- und Kampfbefehle, die Frauenschlagbefehle, die Frauenunterdrückung, die Scharia, das hat alles keinen Platz in Europa im 21. Jahrhundert! Wir lassen uns unser aufgeklärtes, modernes Europa nicht vom Islam kaputt machen!“
    auseinander? Weil sie daran scheitern würde, da Michael Stürzenberger die humanistisch demokratische Position ein nimmt.

    Michael Stürzenberger im Stadtrat zu schneiden wird nicht so einfach sein, da er auf dem bedeutendsten deutschsprachigen Blog pi-news schreibt 🙂

    Wir werden abGEZockt und zum Dank auch noch diffamiert.

  21. Marian Offmann har sich das „Sie“ erbeten;mein Gott ist Der peinlich.
    Er glaubt,andere ausschließlich durch Diffamierungen (rechtsextrem) mundtot machen zu können,beschwert sich über „böse Post“!

    Hör zu Marian,wenn Du der Meinung bist,der Inhalt der elektr. Post sei anzeigewürdig,dann tu es.
    Ansonsten gilt,Klappe halten;Kritik,auch derbe,gehört zu unserer Demokratie,hast Du mich verstanden,Weinerle?

    Die Kinds-Stimme im Deutschland-Radio spricht überdies für sich.Noch nie über einen längeren Zeitraum in islamischen Ländern aufgehalten,aber neunmalklug daherreden.

    Der Widerstand gegen die Zersetzung unserer Heimat wächst,Islam go home!

  22. #17 johann (13. Mrz 2014 22:23)

    Könnte einer vielleicht eine kurze Zusammenfassung des Beitrags hier reinstellen, für alle, die das nicht anhören möchten, sondern hier nur lesen?

    Gerne:

    Michael Stürzenberger ist ganz arg böse und die Re-Inkarnation von Adolf Hitler und des Satans persönlich!

    Jeder der den friedlichen “Friedensislam kritisiert” gehört der Kopf abgeschlagen, erschossen oder mit einem Messer bereichert, weil doch Islam so extrem friedlich und noch viel extremer tolerant ist.

    Noch nie seit dem Urknall hat ein Moslem einen „Andersgläubigen“ etwas böses angetan. Nur der böse Stürzenberger will alle Moslems umbringen, weil alle Islamkritiker ganz arg böse Nazis sind.

    Deshalb muss die Demokratie in München außer Kraft gesetzt werden und mit Notstandverordnungen jede islamkritische Meinung unter Strafe gestellt werden.

    Nur die rotgrünen Islambefürworter und die Islamverharmloser um Ude haben die absolute Wahrheit gepachtet. Jeder mit einer abweichenden Meinung gehört in einem rotgrünen Konzentrationslager eingesperrt, oder gleich nach der „friedlichen“ Scharia getötet.

    Islam ist Frieden!
    Scheiße schmeckt gut!
    Schweine können fliegen!

    Und Scharia ist so etwas von tolerant und harmlos und ganz arg demokratisch, bunt und vielfältig!

    😆

  23. Die Ukraine Band fährt für Deutschland zum singen nach Dänemark. Ein Schelm wer böses dabei denkt 🙂

  24. Bei der nächsten Stacus Demo sollte Michael mal einen Leierkastenmann organisieren. Das paßt zu dem Panoptikum Affentheater. Wäre bestimmt der Brüller, wenn der Leierkastenmann zu den Verkleideten die Orgel spielt und dazu noch singenderweise einige Verse dazu gibt!

  25. Frechheit.

    Noch lacht ihr, aber bald seid ihr eure jounalistischen Jobs los. Wie oft ich schon bei Facebook Journos weinen gehört habe, und ich mir dabei eins ins Fäustchen gegrinst habe… die können ja nichts dafür, haben ja immer so tolle Arbeit geleistet – NEIN.

    Fernsehen: Nein.
    Radio: Nein.
    Zeitungen: Nein.

    Eure Tage sind gezählt.
    Genauso wie ihr denkt, dass die Tage der Christen gezählt sind, wenn die Alten erstmal gestorben sind… nicht wahr?

  26. Hallo Politiker,die Evangelische Kirche und der Zentralrad der Juden in Deutschland haben Herrn Rheinhard Marx gratuliert zum neuen Chef der Deutschen Bischoffskonferenz.Komisch von Muslimverbänden und Islamförderer kam keine Gratulation. Ja merkt ihr was ihr Islamfreunde.

  27. #26 Cendrillon (13. Mrz 2014 22:33)

    Das Undeutschlandradio hat soeben gegen die allerelementarsten journalistischen Grundregeln verstossen. Rede und Gegenrede, pro und Contra: Stürzenberger wurde nicht interviewt. Man verweigerte ihm das Wort bzw. die Verteidigung.

    Josef Goebbels kann stolz auf seine Enkel im Geiste sein.

    Ja, das ist erschreckend was für ein „Demokratieverständnis“ diese Journalisten haben.

    Das erinnert erschreckend an die Hetzpropaganda im Dritten Reich, wo sich alle Journalisten der Nazi-Doktrin unterworfen haben und Menschen mit einer abweichenden Meinung von solchen angepassten Typen und Mitläufern verraten und in den Tod geschickt wurden!

    😉

  28. Es tut richtig weh, dass wir gezwungen werden dieses linksextreme Propagandasystem der „Öffentlich Rechtlichen“ zu finanzieren! Gerade solche Sender hätten eine besondere Pflicht auf Wahrheit und Aufgewogenheit (es kamen nur Gegner und Feinde Stürzenbergers zu Wort) zu achten!

    Man müßte einen Boykott von Rundfunkgebühren organisieren, mit der berechtigten Begründung, dass die ÖR fast ausschließlich antidemokratische linke Propaganda betreiben, uns diffamieren und verunglimpfen! Es kann nicht sein, dass wir gezwungen werden unsere Feinde und Gegner zu finanzieren!

  29. Email an Deutschlandradio:

    Als mediengesteuerter Sender ist St. natürlich ein Feindbild, weil er sich nicht im Mainstream bewegt.

    Ich bewundere seinen Mut sich mit dem Islam, der keine Religion ist sondern mit der Scharia auch eine eigene Gesetzgebung einführen will, auseinanderzusetzen. Der trillerpfeifende Mob, der keine anderen Argumente
    gelten lässt und von den Medien darin auch bestärkt wird, hat nichts mehr mit Demokratie, oder anders ausgedrückt mit Meinungsvielfalt, zu tun.

    Es geht alles in die Richtung Einheitsmeinung, wie sie in der DDR und im 3. Reich praktiziert wurde. Herr Stürzenberger hat meine volle Hochachtung, solche Leute braucht das Land !

  30. #13 Powerboy

    Ich liebe diesen Zusammenschnitt- PERFEKT.
    Dabei macht Dieter Nuhr nichts besondere- er listet einfach ein paar Fakten zum Islamfaschismus auf- fertig.

    Ich verteile das Video, wo es geht.
    Leider ist Dieter Nuhr, der Einzige, der in so klarer Weise Stellung gegen den Islam bezieht- der Rest der ,,Künstler,, lässt es bei harmlosen, eingestreuten ,,na na na dududu,, Späßchen- ala HEUTE SHOW.

  31. Der Münchner Stadtrat ist eine Anhäufung von Ratlosigkeit, die im Gewand der Toleranz und Kompetenz verkleidet daherkommt und all jene, die das durchschauen, als Rechtsextreme bezeichnen. Ein großer Teil der Wähler und der Medien werden dies traditionsgemäß natürlich nicht so sehen.

  32. OT:

    Wir habens ja:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/regierung-stockt-entwicklungshilfe-fuer-afrika-um-100-millionen-auf-a-958558.html

    Hierzulande verotten die Schulen, Polizei wird massiv abgebaut und immer mehr Städte werden durch Armutsmigration in den Ruin getrieben. Aber um der Bevölkerungsexplosion in Afrika noch etwas nachzuhelfen sind mindestens (!) 1,3 milliarden Euro im Jahr eingeplant.

    In einer normalen Gesellschaft würde man sich erst um das Wohl der eigenen Bevölkerung kümmern und sich dann mit den Problemen anderer befassen. Aber hierzulande wird anderen Völkern die Hilfe geradezu aufgezwungen, und dabei die Probleme der eigenen Leute entweder ignoriert oder sogar verschlimmert.

    Das erinnert mich an eine Mutter, die ein Vermögen für prestigeträchtige Wohltätigkeitsveranstaltungen ausgibt während die Kinder zuhause in Lumpen und Dreck hocken und hungern.

    Der Mutter würde man zurecht die Kinder wegnehmen und sie mit Verachtung strafen, aber unsere Politiker werden immer wieder gewählt und bekommen für die Schaffung dieser Zustände auch noch eine Diätenerhöhung nach der anderen…

  33. #16 Allgaeuer Alpen, danke für den Link.

    Ich finde es bezeichnend, dass dass Deutschlandradio keine der Argumente von Stürzenberger widerlegt.
    Statt sachlicher Auseinandersetzung kommt Hetze vom Deutschlandradio, nur Begriffe wie „Rechtspopulist, NPD, rassistische Hetze, …“.
    Unsere zwangseingetriebenen Rundfunktgebühren werden hier für ideologische Propaganda mißbraucht, statt für sachliche Aufklärung.
    Deshalb:
    Stopp Steuerverschwendung!!
    Stopp GEZ!
    Stopp Staatsfinanzierung von DLF, ARD und ZDF!

  34. wenn ich Münchner wäre, wüsste ich wem ich wählen würde! Aber ich hoffe für Herrn Stürzenberger. Ich bin mir sogar sicher, daß es noch genügend echte Münchner gibt.

  35. .. werden sich Münchens Stadträte wieder verstärkt mit dem Thema beschäftigen.

    Ja, das sehe ich auch so 🙂
    1000 Dank an Michael Stürzenberger!
    Du wirst nicht nur FREIHEIT, sondern auch Wahrheit, Demokratie, Meinungsfreiheit und Vernunft in den Stadtrat bringen!

    Stürzenberger für Bürgermeister !
    Stürzenberger for President!

  36. In Aschaffenburg wirbt die FDP mit dem Motto:“Liberal ist…. wenn die Stadtratssitzung im Internet übertragen wird“.
    Ich finde das sollte die Freiheit (gerade im Wahlkampf) auch fordern. So könnte die Ingnorierungs-Strategie von SPDCSUundKonsorten gekontert werden. Ansonsten hat # 38 Heinz leider Recht.

  37. #22 LinksLiegenLassen (13. Mrz 2014 22:27)

    Und unsere Gebühren finanzieren diesen Hass!!! Das Deutschlandradio gehört verklagt, verklagt und nochmal verklagt! So eine Hetze ist absolut inakzeptabel!
    —————–
    Vor einiger Zeit wurde im gleichen Sender über irgendein belangloses Ereignis aus dem Jahr 2011 berichtet und im Nebensatz hieß es dann ganz beiläufig und ohne sachlichen Zusammenhang mit dem Berichtsthema: „im Jahr der Atomkatastrophe von Fukushima“!

    Genauso fies werden auch auf Wiki sachlich falsche Assoziationen konditioniert:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nuklearkatastrophe_von_Fukushima

    Die richtige Assoziation „Tsunami-Katastrophe“ wird einfach unterschlagen!

  38. Sauerei was das Deutschlandradio da von sich gibt, denn es verhält sich beweislich genau umgekehrt. Denn Offman und Konsortius handeln offensichtlich, islamfeindlich, reden Haßtriaden und zündeln unentwegt mit Feuer, und diese sind auch die wahren hinderer des Guten. Es sind Übertreter und Sünder !

  39. Danke, #31 Powerboy, für die gelungene Zusammenfassung und die Übersetzung von PC-Gelaber in verständliche, deutsche Wörter! 🙂

  40. Ja, schon blöd, wenn Bürger es wagen, einfach so einen Vertreter zu wählen, der anderen Vertretern nicht gefällt, weil der die dann daran erinnert, wem sie verpflichtet sind.

    Immer das Kreuz mit der Demokratie…

    Und was findet die Sprecherin so schlecht daran, dass sich jemand gegen Scharia, Korangewalt, Hassreaktoren und die dahinterstehende Ideologie Islam und deren Suprematismusanspruch stellt?

    Steht die Frau etwa auf „ganze Kerle“ aus Südland, die sie unters Kopftuch stecken, bei Widerworten die Gerte zücken und sie beackern, wann immer der „ganze Kerl“ Lust dazu verspürt, weil das so im Koran von Allah erlaubt ist?

    Nun, sexuelle Neigungen sind dann doch Privatsache, ich will das nicht so genau wissen.

  41. Einerseits, traurig zu hören, dass die Systemmedien so einseitig ihre Macht ausnutzen- andererseits, wunderbar zu erleben, wie die Zeitgeistnutten und Politstricher sich einnässen, wegen eines einzigen Mannes, der regional, ein klein wenig die Polithuren aufmischt.

    In der Tat, so konstruiert, falsch, verleumderisch und verlogen dieser Radiobericht über Michael Stürzenberger ist- so soll es ihm doch Wind in die Segel sein, dass er dem Linksmeinungsterrorsystem SO zusetzt.

    Was wird der ÖR Schmuddelfunk erst an Hetzsalven loslassen, wenn bald 5% … 7 … 10 … 15 … 25% der Menschen- Verstand, Warheit und FREIHEIT wählen UND wollen?

  42. #46 Berggeist (13. Mrz 2014 23:03)

    wenn ich Münchner wäre, wüsste ich wem ich wählen würde! Aber ich hoffe für Herrn Stürzenberger. Ich bin mir sogar sicher, daß es noch genügend echte Münchner gibt.
    ————
    In München sind ein Drittel Ausländer, das zweite Drittel döst am Biertisch und das letzte Drittel hat keinen Schneid! – Wie schon Karl Valentin richtig erkannte: „Möchten täten sie schon wollen, aber dürfen haben sie sich nicht getraut“!

  43. #31 Powerboy (13. Mrz 2014 22:40)
    Vielen Dank für die etwas „zugespitzte“ Zusammenfassung, die aber umso treffender ist.

  44. Warum interviewt das Buntschlandradio nicht mal jemand, der sich mit dem Islam auskennt, anstatt weinerliche Sozialromantiker, tumbe Realitätsverweigerer und skrupellose Karrieristen?

    „Wir Moslems können nicht gleichzeitig mit euch existieren“

    Warum die Christenverfolgung in der islamischen Welt zunimmt: Wo die Scharia regiert, haben Nichtmuslime alles Recht verloren.

    Auf dem Tahrir-Platz in Kairo kündete ein Transparent dieser Tage: „85 Millionen wollen die Anwendung der Scharia“. Rund 10.000 Salafisten hatten sich versammelt, um die strikte Befolgung des Koran in der Verfassung zu verlangen. Was dies in der Praxis bedeutet, hat ein Terrorist erläutert, nachdem er mit Anderen 60 Katholiken im Irak ermordet hatte: „Ihr Christen seid alle ,Kafara‘ (Ungläubige), wir können nicht gleichzeitig mit euch existieren!“

    Weiter im Text:
    http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/1314126/Wir-Moslems-konnen-nicht-gleichzeitig-mit-euch-existieren

    Und soll keiner denken, „Christ“ definieren diese Leute über die Intensität des Glaubens, ein Kafir ist jeder, der nicht beim Beten den Hintern gegen Mekker streckt.

  45. Morgen (Freitag) hat die SPD von Weyhe zu einer Mahnwache für Daniel S. aufgerufen, der vor fast genau einem Jahr am Bahnhof von Kirchweyhe ermordet wurde:

    Eine Mahnwache hat die Weyher SPD stellvertretend für alle im Rat der Gemeinde vertretenen Parteien angemeldet, eine andere die private Initiative „Wir sind Daniel“, für die in der rechtsextremen Szene geworben wird.

    Für den morgigen Freitag ab 15 Uhr rufen Politik, Gemeinde und das Weyher Bündnis gegen Gewalt zur Aktion „Ein Zeichen gegen Gewalt und für ein friedliches Miteinander“ auf dem Bahnhofsplatz Kirchweyhe auf. Die Teilnehmer sollten Kerzen mitbringen, so die Organisatoren, auch bunte Blumen seien erwünscht.(…)

    http://www.weser-kurier.de/region/niedersachsen_artikel,-Zwei-Mahnwachen-fuer-Daniel-S-_arid,801977.html

  46. #45 Mosaik (13. Mrz 2014 23:00)
    #43 Triskele (13. Mrz 2014 22:57)
    #38 Heinz (13. Mrz 2014 22:53)

    Beitragsboykott JETZT !!!

    Könnte PI nicht einen Boykottaufruf für Rundfunkbeiträge starten mit Hinweis auf die einseitige, unfaire, demagogische, linke Lügen-Berichterstattung ? Die Beiträge sollen doch gerade die Unabhängigkeit und Ausgewogenheit dieser Sender sicherstellen.
    Solche Sender müssen gesetzlich verpflichtet werden ALLEN politischen Parteien, die nicht verboten sind, eine Möglichkeit zu geben sich selbst darzustellen. Bei Berichte wie oben muss es gesetzlich vorgeschrieben werden, dass der „Bescholtene“ direkt zu den Vorwürfen Stellung nehmen darf!
    Wenn das nicht passiert, dann müssen ARD, ZDF und DLF zum verschlüsselten Pay-TV für Öko-Faschos und Kommunisten umgewandelt werden!

    Gibt es hier mitlesende Rechtsanwälte, die uns vorwarnen könnten falls so ein Aufruf strafbar sein sollte ?

  47. Das ist wieder mal keine journalistische Reportage, das ist ein Tribunal, was das Deutschlandradio da veranstaltet. Wie gewohnt. Macht aber nichts. Bad publicity is better than no publicity. Wieder ein paar Stimmen dazu gewonnen. Vor allem dieses sprachlich und stimmlich unangenehme und unsympathische „Isch bin Moslem und kenne meine Religion“ war wunderbar kontraproduktiv. :mrgreen:

    Und keine einzige Pro-Michael-Äußerung bei der „Stimme des Volkes“. Na, ja, kein Wunder, wenn man, wie offenbar geschehen, nur die „Gegendemonstranten“ befragt. Wird aber alles nichts nützen. Hehe, Michael wird den Stadtrat schwindlig reden, und dann sind sie so genervt, daß es doch eine Lex Stürzenberger zur Redezeitbegrenzung geben wird.

    Es gibt auch noch eine weitere Option: erst mal souveräne Zurückhaltung, und in der ersten Stadtratsrede etwas sagen wie: „Werte Kollegen. Sicher erwarten Sie jetzt von mir, daß ich Sie über den Islam aufkläre. Aber das werde ich nicht tun. Ich gebe Ihnen jetzt vier Wochen Zeit, sich in die Materie einzuarbeiten. Sollte ich dann allerdings feststellen, daß Sie immer noch keine Ahnung davon haben, werde ich mich gezwungen sehen, Sie mit dem elementaren Basiswissen zu versorgen. Dann beklagen Sie sich aber auch bitte nicht darüber. Es liegt nur an Ihnen. Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit.“ 😀

  48. Mann, ist dass eine Hetzsendung! So was von wüstester Propaganda! Und das nennt sich „Deutschlandradio“???? Und GEZ-finanziert? „Schweineradio“ wäre angebrachter! Da kann ja sogar Algezira nicht mal mithalten.

  49. Ganz übel ist noch das der eine Lump Antisemitismus (Antisemitische Mails) mit Stürzenberger in Verbindung gebracht hat.

    Da zeigt sich was für verkommene schwarzen Seelen in Münchens Stadtparlament sitzen.
    Pfui!!!

  50. Lieber Michael,
    schon die Rolling Stones haben einen Song
    für Dich geschrieben.
    „We love you“

    WE ARE THE BEST FUCK THE REST !!!

  51. Vielleicht müssen sich die Stadträtinnen und Stadträte in Zukunft tatsächlich entscheiden, die Münchner Rechtspopulisten zu bekämpfen.

    Ach so.
    Nazis bekämpft der bunte Staat nicht mehr, sondern kämpft mit ihnen (Ukraine) gegen ein Land (Russland), das im Kampf mit Faschismus mindestens 22 Millionen Bürger (offizielle, zu niedrige Zahl) verloren hat.

    Stattdessen bekämpft der bunte Staat „Rechtspopulisten“, wobei die Grenze zu Nazis fließend sein soll (wie man immer behauptet).
    Darauf muss man erst kommen!

    Blick da noch jemand durch?
    ES WIRD IMMER IRRER IM BUNTLAND.

  52. hahaha, die Journalösen wissen ganz genau: ein Charismatiker, der mit so viel Ausdauer und Energie gegen die institutionalisierte Unfairness und Übermacht des politischen Systems anarbeitet ist letztendlich nicht aufzuhalten. Deshalb spucken sie Gift und Galle, weil sie mit ihren Antifa-SAs, Seilschften, Amigos und Richtern kurz : mit dem vollen Programm der Unterdrückung letztendlich nicht in der Lage sind, das zu ändern. Die einzige, die sich über Michael Stürzenberger sicher genau so freut wie wir, ist Angela Merkel, die ihn, weil nicht mehr in der CSU, nicht mehr als gefährlichen Konkurrenten abservieren muss, wie all die anderen vergangenen und zukünftigen Parteifreunde.

  53. Der bestehende Münchner Stadtrat ist eine Anhäufung von Ratlosigkeit, die im Gewand der Toleranz und Kompetenz verkleidet daherkommt und all jene, die das durchschauen, als Rechtsextreme bezeichnen.

    … und genau so, wie der vorige Bonner Stadtrat Bonn, so wird auch der nächste Münchener Stadtrat München, – falls sich nichts ändert – , vor die Wand fahren . Denn egal wo SPD drauf steht, ist verlaustes NRW drin.

  54. ….“ich hab mir auch verbeten, daß er mich dutzt!“
    Argumente hat dieser Hampel(Off)mann schlichtweg KEINE, da kommt er mit sowas daher, was für eine erbärmliche Art seine Inkompetenz, Hilflosigkeit und Weinerlichkeit zu offenbaren.
    „Umfrage LMU: 77 % der Münchner islamkritisch!“
    ( Thanks @ Powerboy!)
    Alles Gute und absolut moralischen Support auch von mir an Michael Stürzenberger!
    Pfui Teufel für die erneute Volksverdummung im Linkland-Radio, war das nicht auch der Sender der vor paar Wochen die Pädophilie-Verharmloserin so energisch zu Wort kommen ließ ?!? (kann man denn nur noch die Krimi-Hörspiele dort anhören ?!?)

  55. Einer, der im eher bürgerlichen Gewand ankommt, der eloquent spricht, meist ein Sakko und ein wissendes Lächeln im Gesicht trägt.

    Das ist die beste Stelle in dem Bericht. Nicht den Unsinn mit dem „bürgerlichen Gewand“ und dem „Sakko“ (man sieht, was für überkommene Vorstellungen/Vorurteile diese Julia Fritzsche hat), sondern das „wissende Lächeln“. Genau so ist es nämlich. Ein „wissendes Lächeln“ kann nur jemand haben, der etwas weiß, was die anderen nicht wissen oder nicht wissen wollen (das ist noch schlimmer).
    Erst wer sich etwas mit dem Koran beschäftigt bzw. lange genug PI gelesen hat 🙂 weiß etwas über das Islamproblem.
    Der Rest ist leider noch ahnungslos. Genau wie die Julia Fritzsche, die diesen Bericht gemacht hat.

  56. Natürlich. Da ignorieren bisher nichts bewirkt hat, stacheln die linken Reichsmedien den Münchner Stadtrat dazu auf, Andersdenkende in Zukunft zu bekämpfen. Andersdenkende? Die kann es zum Thema Islam eigentlich nicht geben. Da gibt es nur EINE Meinung. Sie leitet sich ab aus den Fakten und der Wahrheit. Und die Wahrheit lässt sich auf Dauer nicht verbiegen.

  57. Hier noch mal für alle zum Nachlesen der ganze DLF-Bericht:

    Kommunalwahlen

    Islamhasser will in den Münchner Stadtrat

    Von Julia Fritzsche

    An diesem Sonntag finden in Bayern Kommunalwahlen statt. Dann möchte auch Michael Stürzenberger von der Partei „Die Freiheit“, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird, ins Rathaus einziehen. Sein großes Thema: Islamhetze. Seine Chancen, gewählt zu werden, stehen nicht schlecht. Schon fragen sich die Stadträte, wie sie mit ihm umgehen sollen.

    „Die Tötungsbefehle des Korans, die Gewalt- und Kampfbefehle, die Frauenschlagbefehle, die Frauenunterdrückung, die Scharia, das hat alles keinen Platz in Europa im 21. Jahrhundert! Wir lassen uns unser aufgeklärtes, modernes Europa nicht vom Islam kaputt machen!“

    Fast jeden Tag steht Michael Stürzenberger in der Innenstadt und ruft seine Botschaften in Richtung der Passanten: der Landes- und Bundeschef der Partei „Die Freiheit“ hetzt gegen den Islam und die Muslime: sein großes Feindbild und sein einziges Thema. An diesem Vormittag hat er sich am Stachus aufgestellt, hinter ihm ein kleines Zelt, darauf steht „Keine Moschee am Stachus“. Ungefähr zehn Helfer hat er dabei, ringsherum Absperrgitter, die sie von rund 50 Gegendemonstranten trennen.

    „Also, ich finde das unglaublich, das ist eine Beleidigung. Der sagt, wir sind Terroristen. Ich bin Muslim, ja. Und ich kenne meine Religion sehr gut. Das heißt, die Religion sagt nicht: Du musst das machen, und Du musst schlagen.“

    „Und er verallgemeinert vor allem. Er sagt immer. Die sind böse und gewalttätig.“

    „Es ist hier öfter das Wort „Hetze“ gefallen. Und da würde ich zustimmen, dass es Hetze ist. Weil oft Sachen verdreht werden oder einseitig dargestellt werden, die man so einfach nicht behaupten kann.“

    „Ich finde den Herrn Stürzenberger krank. Das ist schon fast psychotisch, also mit seiner Paranoia, die Muslime würden alle verfolgen und umbringen.“
    Stürzenberger hat gute Chancen, in den Stadtrat einzuziehen

    Das findet auch der bayerische Verfassungsschutz, der den Landesverband der Partei „Die Freiheit“ beobachtet. Trotzdem hat Michael Stürzenberger gute Chancen, am kommenden Wochenende bei den Kommunalwahlen in den Münchner Stadtrat einzuziehen. Die dafür nötigen 1000 Unterschriften hat er seit einigen Wochen zusammen, und eine Sperrklausel gibt es nicht. Künftig wird er seine Hassreden wohl vor den Stadträten halten:

    „Wir können Ihnen versprechen: Wir werden den gesunden Menschenverstand ins Rathaus bringen! Wir werden die Islamkritik ins Rathaus bringen! Wir werden die einzige Partei sein, die dort, hier, dieses Islamzentrum verhindert. Auch im Rathaus!“

    Und Stürzenberger hat Durchhaltevermögen: Früher hat er in der Fußgängerzone bis zu acht Stunden durchgesprochen. Das hat die Stadt ihm mittlerweile verboten: Alle zehn Minuten muss er sein Megafon für zehn Minuten ausschalten. Deswegen hat er unter seinem Mantel eine gelbe Stoppuhr um den Hals hängen, auf die er während seiner erzwungenen Redepause immer wieder ganz pedantisch schaut. Im Stadtrat hätte er dieses Problem nicht:

    „Natürlich kann er die Arbeit des Stadtrats im Plenum ganz erheblich beeinträchtigen,“

    sagt Marian Offman, Stadtrat der Münchner CSU. Die Vorstellung, dass er und seine Kollegen sich künftig Stürzenbergers Parolen ungebremst anhören müssen, ist ihm zuwider. Aber sollte die Redezeit im Stadtrat für Stürzenberger – und damit auch für alle anderen – begrenzt werden?
    Keine Vorschriften machen lassen

    „Das Problem ist ja, dass die Neonazis und die Rechtspopulisten – und ich würde sagen, dass der Stürzenberger immer näher sich dorthin bewegt -, dass die mit demokratischen Mitteln letztendlich unsere Demokratie zerstören. Das heißt, wenn wir die Redezeit begrenzen, dann ist das eine demokratische Errungenschaft, dass jeder sagen darf, was er will, und plötzlich beschneiden wir das. Dann verkürzen wir nicht nur die Redezeit des Herrn Stürzenberger, sondern auch von anderen. Also, ich persönlich bin der Meinung, dass wir uns von diesen Menschen, die nur Hass sähen, überhaupt keine Vorschriften machen lassen.“

    Sein Kollege Alexander Reissl führt dort als Fraktionsvorsitzender der Münchner SPD die Mehrheitspartei an.

    „Ansonsten gehe ich mal davon aus, dass wir ihm seine Rechte nicht beschneiden, die er hat. Wie sollten wir auch. Das kommt für uns überhaupt nicht in Frage. Vollkommen unabhängig davon, dass er die sich auch nehmen und einklagen würde. Wir werden mit dem genauso umgehen, wie wir die letzten Jahre mit den Herrn Richter von der BIA umgegangen sind.“

    Karl Richter von der „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ sitzt seit der letzten Kommunalwahl 2008 im Stadtrat und ist rechtskräftig verurteilt, weil er bei seiner Amtseinführung den Hitlergruß zeigte. Seine „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ ist eine Tarnorganisation der NPD, deren stellvertretender Bundesvorsitzender er ist. Die Stadtratsparteien hatten sich bei Amtsbeginn darauf geeinigt, seine rassistischen Hetzreden zu ignorieren.

    „Ich bin heute der Meinung, dass es die richtige Strategie war, dass wir dem Herrn Richter nicht auf den Leim gegangen sind und jedes Mal, wenn er was sagt, oder wenn er einen Antrag stellt, oder wenn er eine Anfrage stellt, dann in große Hysterie verfallen. Wir haben in der Regel auf den nicht reagiert. Und ich werde dringend empfehlen, auch mit dem Herrn Stürzenberger so zu verfahren.“
    Ehemaliger Parteikollege

    Mit Michael Stürzenberger könnte also vielleicht demnächst noch ein zweiter Rechtsextremer im Münchner Stadtrat sitzen. Einer, der im eher bürgerlichen Gewand ankommt, der eloquent spricht, meist ein Sakko und ein wissendes Lächeln im Gesicht trägt. Gerade für die CSU-Stadträtinnen und Stadträte ist das doppelt unangenehm. Denn Stürzenberger ist ein ehemaliger Parteikollege, von 2003 bis 2004 war er Sprecher der Münchner CSU, damals Nachfolger von Marian Offmann:

    „Also, da gibt es überhaupt keine Bindungen mehr zu ihm, und ich hab mir auch verbeten ihm gegenüber, dass er mich duzt weiter. Ich hab über seine Mitstreiter E-Mails bekommen mit ganz schlimmen antisemitischen Anwürfen. Es gibt keine Basis mehr mit Herrn Stürzenberger zu kommunizieren. Es hat nichts mit der CSU zu tun. Wir werden ihn genauso bekämpfen wie die anderen auch.“

    Vielleicht müssen sich die Stadträtinnen und Stadträte in Zukunft tatsächlich entscheiden, die Münchner Rechtspopulisten zu bekämpfen. Denn das Ignorieren hat bisher nicht sehr viel bewirkt. Während sich der Wahlkampf bei den anderen Parteien um Wohnungsnot, Straßenverkehr und Kitaplätze drehte, konnte Michael Stürzenberger das Thema „Umgang mit dem Islam“ in seinem Ringen um einen Platz im Stadtrat ohne große Widerrede für sich allein in Anspruch nehmen. Wenn Stürzenberger womöglich ins Rathaus einzieht, werden sich Münchens Stadträte wieder verstärkt mit dem Thema beschäftigen.

    http://www.deutschlandfunk.de/kommunalwahlen-islamhasser-will-in-den-muenchner-stadtrat.862.de.html?dram:article_id=280029

  58. Ich finde den Beitrag als Beispiel für eine Medien-Analyse hervorragend geeignet. Da kommt nicht nur die junge unerfahrene Stimme der Journalistin zum Ausdruck, sondern auch eine krampfhafte Suche nach einem „Bild des Schreckens“. Argumente einer inhaltlichen Auseinandersetzung bringt die Journalistin kaum hervor. Stattdessen gefühlsbetonte Aussagen von herumstehenden Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Mal ehrlich. Wen soll dieser Beitrag überzeugen? Den eingeborenen Münchner? Den Zugroasten? (Für die nach München gezogenen)?

    Der Münchner oder der bodenständig heimatverbundene Radiohörer wird beim Hören dieses Beitrags mit Sicherheit ein Gefühl des Misstrauens entwickeln. Spätestens wenn er das türkisch-deutsche Getto-Gestammel der interviewten Jugendlichen hört zuckt er zusammen. Der Zuhörer wird sich eher fragen. Wieso hassen die deutsch-türkischen Ghettosprachler Michael Stürzenberger so abgrundtief? Eine mögliche Feststellung oder Frage der Journalistin an dieser Stelle hätte sein können, ob das nicht auch kulturelle und intellektuelle Gründe hat? Aber diese Frage hat sie sich erspart.

    Insofern ist die Richtung des Beitrages auch für den Durchschnittshörer leicht zu durchschauen. Spätestens an der Stelle, an der CSU-Offman ins ins Mikro spricht. Da hört man einen stammelnden Offman, der sagt, dass ihn mit Michael Stürzenberger nicht mehr viel verbindet. Kann man das als Zuhörer glauben, wenn man dann im selben Atemzug hört, wie intensiv sich CSU-Offman spürbar mit Michael Stürzenberger auseinandersetzt? An dieser Stelle frage ich mich: Was will mir die DLF Journalistin jetzt erzählen?

    Ein wesentlicher Punkt: Das Thema Islamkritik in München hat Brisanz. Wohlwissend die Islamisierung geht voran. Nämlich bei allen Stadtratsfraktionen. Und wie!!! CSU-Offman verrent sich in einem Teil des Interviews in einer Aneinanderreihung von Kampfbegriffen. Bekämpfen will er Stürzenberger, sagt er. Na dann …

    Die Journalistin setzt noch einen drauf. In dem sie noch einmal betont, dass das Ignorieren von Michael Stürzenberger bisher nichts gebracht hat. Ich vermute, sie versteht es wirklich nicht. Vermutlich fehlen ihr kulturelle Erfahrungswerte. In der Art, dass sich brisante Themen, von der die Bevölkerung eben betroffen ist, sich nicht einfach weg-schweigen lassen. Da sag ich nur: Ja Gott sei dank! Gott sei Dank kommt man an den Fakten nicht vorbei! Und das fürchten Münchens Stadträte mehr, als die Idee vor der Stadt ein Atomkraftwerk zu errichten. Der Radiobeitrag macht also durchaus deutlich: Islamkritik in Deutschland hat Sprengkraft. Und die muß man bekämpfen.!

    Die DLF- Journalistin würde es wohl lieber sehen, wenn Michael Stürzenberger mehr über Wohnungsnot, Straßenverkehr und Kitaplätzen reden würde. Anstatt Probleme von Zuwanderung und Islamisierung zu analysieren. Wichtige Probleme politisch damit lösen, in dem man einfach nicht darüber redet? Wie Realitätsfern ist das denn? Eine unerfahrene Journalistin mit der Idee eines harmonischen Wahlkampfes ohne Konflikte? Das gibt es vielleicht bei der Elternbeiratswahl in einem Montessori-Kindergarten. Viel Kompetenz und Erfahrung im Umgang mit Wahlkampf und politischen Themen strahlt die Journalistin in diesem Radiobeitrag nicht aus. Vielleicht wäre sie wahrlich besser aufgehoben in den von ihr angesprochenen Themenbereiche wie Wohnungsnot, Straßenverkehr und Kitaplätze?

    Vielleicht bestand ihre bisherige Welt aus purer Toleranz und Harmonie. In der es keine Auseinandersetzungen brauchte, weil die Einheitsmeinung alle harmonisch vereinigt hat. Ich nenne so einen Zustand „friedliche Koexistenz“, bei der im Sinne des Fortschritts und der intellektuellen Auseinandersetzung nichts passiert.

    Kommen wir zum Ende. Der beste Satz findet sich am Schluß des Beitrags. Denn da hat die junge Journalistin gezeigt, dass doch journalistisches Potential in ihr Steckt. Am Ende findet sie die scharfsinnige Zusammenfassung: „Wenn Stürzenberger womöglich jetzt ins Rathaus einzieht, werden sich Münchens Stadträte wieder verstärkt mit dem Thema beschäftigen.“ Holla die Waldfee! Bingo, dachte ich. Viele Münchner und PI Leser wissen es inzwischen: Genau deshalb braucht es die FREIHEIT mit Michael Stürzenberger im Münchner Rathaus. Genau deshalb haben viele Münchner der Münchner FREIHEIT zum Wahlantritt verholfen. Und genau deshalb engagieren sich viele Münchner für das Bürgerbegehren gegen das ZIEM.

    An dieser Stelle – Vielen Dank dem Deutschlandfunk für den „Stoff“ der mir jetzt zur späten Stunde noch diese Analyse beschert hat. Die Zusammenfassung war eine wirkliche Bereicherung. Ich hoffe für uns alle.

    Gute Nacht !

  59. #75 media-watch (14. Mrz 2014 02:13)

    Kompliment,scharfsinniger,sehr kompetenter Beitrag zur Nachtstunde!

    Schlaft gut,geschätzte PI-ler!

  60. Ist ja eine interessante Ankündigung der Postdemokraten, Stürzenberger ignorieren zu wollen. Ich finde zwar auch, dass es ein Fehler ist sich als Partei zu 100% mit einem Thema zu befassen. Mir ist aber lieber, Michael befasst sich zu 100% mit dem Islam-Problem, als er täte es wie die anderen einfach zu 0%. Danke für den Hinweis auf PayPal!

  61. #16 Allgaeuer Alpen (13. Mrz 2014 22:22)

    Denn Stürzenberger ist ein ehemaliger Parteikollege, von 2003 bis 2004 war er Sprecher der Münchner CSU, damals Nachfolger von Marian Offmann:
    „Also, da gibt es überhaupt keine Bindungen mehr zu ihm, und ich hab mir auch verbeten ihm gegenüber, dass er mich duzt weiter…

    Politische wie satzbauliche Kompetenz, Respekt.

  62. #80 Reconquista2010 (14. Mrz 2014 06:36)

    Ist ja eine interessante Ankündigung der Postdemokraten, Stürzenberger ignorieren zu wollen. (…)
    Mir ist aber lieber, Michael befasst sich zu 100% mit dem Islam-Problem, als er täte es wie die anderen einfach zu 0%.

    Hier mal die Konkurrenz, Dieter Reiter, OB-Kandidat von der SPD (sein Vorbild scheint Klaus Wowereit aus Berlin zu sein):

    Ja, ich find, dass es für die Politik wichtig ist, dass wir uns auch im Nachtleben mal umschauen. (…) Die Stimmung ist überall prima.

    Ja, es ist ganz spannend, ist überraschend ein bisschen für mich, dass sich auch die jungen Leute tatsächlich auf einen zukommen und mir politische Fragen stellen.

    Die erste Frage war gar nicht so einfach zu beantworten, nämlich wie man die Eurokrise löst. Wenn man das so auf die Schnelle in der Disco lösen könnte, wär’s toll.

    http://www.youtube.com/watch?v=NGoRU1JF3sg

  63. Am liebsten würde ich jetzt meine GEZ-Gebühren verweigern. Ich mag mit meinem Geld nicht diesen Schwachsinn finanzieren. Einseitig dargestellt. lückenhaft und fehlerhaft. Der Beitrag ist eine einzige Hetze gegen Michael Stürzenberger. Er hetzt nicht gegen Moslems, er möchte sie von ihren Fesseln befreien, besonders die Frauen. Ihnen zu Würde verhelfen. Michael Stürzenberger hat nichts gegen einen Koran/Sunna, aus dem die ganzen Tötungsbefehle etc. gestrichen sind und gegen Moslems, die sich hier unters Grundgesetz stellen und nicht unter die Scharia. Als vor Jahren alle endlich erkannten, was Adolf für ein Verbrecher war, war das Geschrei plötzlich groß. Warum hat man denn vorher nicht auf Winston Churchill gehört? Wenn heutzutage jemand vor den Gefahren warnt, die im Islam stecken, gilt er als krank, paranoid, rechtsextrem, ausländerfeindlich… Falls die Moslems hier die Oberhand gewinnen sollten „dank“ Geburtenjihad usw und hier die Scharia einführen wollen, vielleicht denkt dann einer von den Hetzern gegen Michael Stürzenberger wohlwollend an ihn und entschuldigt sich dann wenigstens bei ihm. Reue ist bitter.

  64. Herr Stürzenberger sollte sehr auf sich aufpassen und sich vor Angriffen linksgrüner Chaoten und radikaler Moslems schützen!

    Wer den mörderischen Islam kennt, muss befürchten, dass Herr Stürzenberger der deutsche Pim Fortuyn wird!

  65. Deutschlands Demokratie wird vor allem von den stinkenden und einseitigen Mainstream-Medien zerstört!

  66. Nachtrag zu Herrn Marian O.: Ich frage mich, ob er am Stockholm-Syndrom leiden sollte. Als jüdischer Mensch sollte er die Gefahren, die von Moslems ausgehen (siehe Israel, nacher Osten..) ausgiebig kennen und einzuschätzen wissen. Aber viele Opfer solidarisieren sich mit ihren Peinigern und finden sie dann plötzlich ganz prima und sehen nicht mehr die gefährliche Realität.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Stockholm-Syndrom
    Noch ein Nachtrag: Persönliche Probleme mit einer konkreten Person kann man auch mit dieser unter vier Augen klären. Nur wenn dies partout nicht möglich ist, kann man sich Zeugen dazu holen. Aber doch bitte nicht in der Öffentlichkeit gegen andere hetzen. Es spricht nicht für O, dass er im Radio über einen anderen Menschen herzieht. Und wer seine Emailadresse überall im Netz, auf fb und woanders veröffentlicht, braucht sich nicht wundern, wenn er auch Mails bekommt. Dann kann man es auch sein lassen, andere zu verklagen, die als Ergänzung zu einem neutralen Artikel die Email des Betreffenden auch mit dem Artikel vor Jahren veröffentlich haben.
    Freund, Feind, Parteifreund, Erzfeind.

  67. #26 Cendrillon (13. Mrz 2014 22:33)

    Das Undeutschlandradio hat soeben gegen die allerelementarsten journalistischen Grundregeln verstossen. Rede und Gegenrede, pro und Contra: Stürzenberger wurde nicht interviewt. Man verweigerte ihm das Wort bzw. die Verteidigung.

    Josef Goebbels kann stolz auf seine Enkel im Geiste sein.

    „10. Religion und Weltanschauung

    Die Presse verzichtet darauf, religiöse, weltanschauliche oder sittliche Überzeugungen zu schmähen.“

    Pressekodex bei Wikipedia

    „Beschwerden wegen Verstößen gegen den Pressekodex

    Jede Person kann sich beim Presserat über Zeitungen, Zeitschriften und seit dem 1. Januar 2009 auch über journalistisch-redaktionelle Beiträge aus dem Internet beschweren, sofern es sich nicht um Rundfunk handelt. Anzeigenblätter und andere kostenlose Zeitungen und Zeitschriften können vom Presserat nicht geprüft werden. Auch Vereine, Verbände etc. sind hierzu berechtigt. Die Beschwerde ist kostenlos.[3] Beschwerden sind auch online möglich.[4]“

    Aha Rundfunk darf das also oder wie?

  68. #3 My Fair Lady (13. Mrz 2014 22:10)
    Wo haben sich Moslems jemals integriert?
    ++++

    Überall auf der Erde mindestens jeden Freitag beim Haßprediger in allen Moscheen rund um den Globus!
    Und überall auf der Erde bei Mord und Totschlag gegen Andersdenkende!

  69. OT: Asylbetrüger und Scheinasylanten haben mehr Rechte als einheimische Obdachlose und nach 24 Monaten einen rechtlichen Anspruch auf eine Wohnung. Deutsche Obdachlose haben keine Rechtsanspruch!

    Asylbewerber vorübergehend im Eutinger Tal untergebracht

    PFORZHEIM. „Die Aslybewerber sollen nur vorübergehend im Eutinger Tal untergebracht werden, sagt Sozialamtsleiter Rüdiger Staib. Der westliche Teil der Siedung wird als eine von fünf Sammelunterkünften gewertet, in die die Flüchtlinge laut Gesetz längstens 24 Monate untergebracht werden sollen, der östliche Teil ist eine Obdachloseneinrichtung.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Asylbewerber-voruebergehend-im-Eutinger-Tal-untergebracht-mit-Infografik-_arid,475594.html

  70. Herr Stürzenberger hat immerhin schon aufgrund seiner Redegewandtheit, Körpersprache und Ausdauer das er in diesen gestrigen Münchner Stadtrat gehört, anders als andere SPD.CDU /CSU usw Vertreter im Stande sind sich diesen Platz als Bürgervertreter redlich verdient!

    Große Politiker haben ihren politischen Beginn meistens auf der Strasse gehabt, also Feinde des Herrn Stürzenberger mögen sich warm anziehen!

  71. Trocknet dieses schäbige Rotfunk-System aus, indem ihr edinfach keine „Beiträge“ mehr zahlt. Höchstwahrscheinlich werden sie Euch dann irgendwann verklagen. Ich erwarte praktisch täglich die gelbe Post in dieser Sache, weil ich seitdem ich vor inzwischen mehr als 10 Jahren von meinen Eltern auszog, noch nie einen Cent freiwillig an diese Mafia abgetreten habe. Ich werde es auch niemals tun, selbst wenn mir eines Tages deutlich schlimmeres dafür widerfahren könnte als gelbe Post von der BRD-GmbH zu bekommen. Nur unsere akzeptanz und der uns Deutschen typische vorauseilende Gehorsam macht die ganze Medienhetze gegen diejeneigen Einzelpersonen möglich, die sich dem Appeasment gegenüber unseren Ausbeutern und Völkermörden widersetzen. Sondern die sich stattdessen – so wie Michael Stürzenberger – für den Erhalt einer geringen Rest-Überlebenchance aufopfern. München ist von Ude und Konsorten längst an irgendwelche Scheichs verhökert worden, ohne dass irgendwer gefragt worden wäre. Die Menschen müssen nun akzeptieren, dass sich die neuen Dassagenhaber und ihre Statthalter auch richtig heimisch fühlen, was Marienkirche, Vitualienmarkt, Isar und das Hofbäuhaus natürlich nicht leisten können. Deshalb müssen jetzt bestimmte „Einrichtungen“ hingeklotzt werden, in denen sich die neuen Herrenmenschen wohl fühlen.

    Als Nürnberger habe ich München und die Münchner nie gemocht, doch was mit den Menschen in dieser Stadt passiert, ist so unglaublich schrecklich und perfide, man es kaum noch mit Worten beschreiben kann. Da ist praktisch die zweitgrößte Stadt Deutschlands an Islamisten verkauft worden und der einzige, der sich dagegen mit demokratischen Mitteln wehrt, wird öffentlich angefeindet und verleumdet. Bis der deutsche Ottonormal-Idiot begreift, was der Islam ist, wird vermutlich näherungsweise jede deutsche Familie ein bereichertes Familienmitglied zu Grabe getragen haben werden müssen.

  72. Folgende Mail habe ich an das Qualitätsmedium gesendet:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    in Ihrer Sendung vom 13.03.2014 wird Michael Stürzenberger von der Partei „Die Freiheit“, u.a. als rechtsextrem bezeichnet.
    Er sähe außerdem Hass, er hätte Hass auf die Muslime, u.s.w.
    Das ist durchweg undemokratisch, jemanden, der eine eigene Meinung vertritt und eine eigene Partei bezieht, so dermaßen im falschen Licht dastehen zu lassen. Es sind schlichtweg Lügen, die da über den Herrn Stürzenberger verbreitet werden. Das hätte ich von den sogenannten „Qualitätsmedien“ nicht erwartet. Viele Bürger sind nämlich (noch) nicht so gehirngewaschen, wie Ihre Chefs sich das so denken.
    Ganz gleich, welche Partei ein Herr oder Frau X vertritt und bezieht. Das was Sie da tun, ist ganz klare Ausgrenzung und Diffamierung von Andersdenkenden. Und das ist dann Faschismus.
    Warum senden Sie nicht mal einen kompletten Text in Ihrem „Bürgermedium“? Da würden auch mal paar Hintergründe mehr aufgetan. Aber das passt Ihnen natürlich nicht in den Kram.
    Fazit: Stoppt die Lügen und Diffamierungen. Der Bürger hinterfragt mehr, als Sie glauben. Sie mit Ihren Desinformationen schüren wirklich Hass, und zwar unter den Bürgern.
    Beste Grüße,
    ein wirklich informierter Bürger
    (durch die Gefahr in Misskredit zu geraten, ist diese Mail anonym)

  73. … rechtextrem …. blablub……fasel …..rechtsextrem….sabbelblabbel…schwurbel….rechtsextrem……fantasier…..rechtsextrem

    aaaaaaahhhhhhhhhhrrrrrrggggggggg ! Eine offensichliche Lüge nach der anderen und das dirket ins Gesicht. Für wie hirntot hält uns dieser Schmierantenauswurf eigentlich ? Glauben die ernsthaft, daß nach dem Lesen ihres Bregenkots kein Realitätsabgleich stattfindet ?

  74. Deutschlandradio hat den Islam, seine dem Koran Hörigen genau in die Opferrolle in Deutschland geredet, der sie ihre weiter wachsende Existenz und die Förderung durch immer verantwortungsloser werdende Politker verdankt.
    ( Deutsche Opfer Femde Täter – Kubitschek,Paulwitz) beschreibt diese eingenommene Opferrolle sehr treffend:
    […]Die Opfer-Masche ist eine primitive, rüpelhafte Art, sich durchzusetzen, die aber besonders dann hervorragend funktioniert, wenn sie mit erpresserischen Taschenspielertricks wie dem Vorwurf der „Islamophobie“ treffsicher auf die schwache Stelle im kolletikven Bewusstsein der Deutschen zielt – mit einem Schlagwort, das auf Knopfdruck Schuldgefühle erzeugt, indem es direkte Parallelen zum Antisemitismus zieht. Kurios an diesem „Holocaust-Neid“ muslimischer Funktionäre, die einen den Juden gleichgesetzten Verfolgtenstatus beanspruchen, ist der Umstand, dass Antisemitismus im Deutschland des 21. Jahrhunderts in erster Linie importierter muslimischer Antisemitismus ist. Solange allerdings selbst der Zentralrat der Juden dieses Argumentationsschema unterstützt, ist die „Islamophobie-Keule“ ein ausgezeichnetes Instrument, um die berechtigte Kritik an OBJEKTIVEN UNVEREINBARKEITEN DES ISLAM MIT DER GELTENDEN VERFASSUNGSORDNUNG ZU DIFFAMIEREN.[…]

    Wenn sich die Juden ein Leben in Deutschland mit der Koranaussage wünschen, dann sollten sie das öffentlich äußern wie Herr Offmann und die Koranaussage anerkennen. Ich als deutscher Bürger nehme mir das Recht, die Lehre des Korans in der jetzigen Form zu kritisieren und abzulehnen.

    Weder sind mir bei Herrn Stürzenbergers Aufkärungsarbeit Hetze, Hassschüren gegen den Islam aufgfallen, noch gegen Muslime.
    Die Bezeichnung Rechtspopulist im bürgerlichen Mäntelchen, die der Deutschlandfunk Herrn Stürzenberger zukommen lässt, ist auch ebenfalls gelogen, weil jeglicher Beweis für diese Beschuldigung fehlt.
    Sollte Herr Stürzenberger jemals Aussagen getroffen haben, die dem menschenvernichtenden Bedrohungsarsenal der Koranaussage gegen Un- und Andersgläubige ähneln, dann hätte das Deutschlandradio diese ja als Beweis für die Richtigkeit der öffentlich erfolgten Verurteilung Herrn Stürzenbergers durch das Deutschlandradio erbringen können.

    Grundgesetzliche Religionsfreiheit für die politisch-religiöse Koranaussage besteht nicht, lediglich Glaubens- und Bekenntnisfreiheit. Die Vermittlung der Koranaussage an unmündige Kinder und Jugendliche ist gegen jeglichen Jugendschutz in Deutschland gerichtet.

    Wer als Jude hier keine Gefahr mehr erkennen kann, hat leider nichts gelernt.

  75. herrlich: wir lassen Herrn Stürzenberger ebenfalls einfach links liegen, wobei die Betonung auf „links“ liegt – also politisch korrekt ist immer nur links.

    Wer nicht links gepolt ist, ist stigmatisierter Rechtspopulist, rechtsextrem und im Idealfall Nazi und Rassist für die von Linken verordnete Denkweise.

  76. #60 Heinz Beitragsboykott, GEZ …
    Vom Ziel her sehe ich das auch so.
    Aber wie ist der Weg?

    Jetzt werden die Propaganda-Gebühren vom Finanzamt eingezogen. Da ist die Boykott-Methode noch schwieriger.

    Nach meiner Beobachtung sind schon viele Leute gegen die Zwangsfinanzierung.

    Mein Vorschlag für Schritte:
    1. Hier bei pi 2-5 mal im Monat das Thema GEZ anschneiden. Dann wird es auch methodisch Ideen geben, die Stück für Stück umgesetzt werden können

    2. Überlegungen, das „Volk“ zu erreichen.

    3. Politische Arbeit. Schau mal die AfD:
    https://www.alternativefuer.de/2014/03/13/afd-rundfunkgebuehr-endgueltig-abschaffen/

  77. Michael row the boat ashore, hallelujah!

    Jordan’s River is deep and wide, hallelujah
    And I’ve got a home on the other side, hallelujah

    The river Jordan is chilly and cold, hallelujah
    It chill the body but not the soul, hallelujah

    The trumpets sound the Jubilee, hallelujah
    The trumpets sound for you and me, hallelujah

    Michael row the boat ashore, hallelujah!

    Hier die Hit-Version von den Highwaymen:
    https://www.youtube.com/watch?v=jRv-fgfLFTk

    Hier von Pete Seeger:
    https://www.youtube.com/watch?v=pd_5-2kCzfs

  78. Hoffentlich kann am Sonntag gefeiert werden.

    Ich drücke beide Daumen und wünsche viel Erfolg!

  79. #38 Heinz: GEZ
    nicht nur „unsere“ Feind und Gegner.

    Die linke Unterwanderung von GEZ/ARD/ZDF sind
    Feinde von GG und Demokratie .

    Die linke Ideologie (verbreitet in ARD/ZDF) ist
    antidemkokratisch
    Intolerant
    Gegen Meinungsfreiheit

    Aber es gibt auch viele andere Grunde, weshalb eine Zwangsfinanzierung absurd ist.

    Also, da muß etwas getan werden.
    Aber ich denke, es müßte hier noch etwas reifen, damit es zu wirkungsvollen Aktionen kommt.

    Ich habe übrigens seit vielen Jahren keinen TV und viel Ärger mit der GEZ gehabt.

  80. Leicht OT, auch gegen Pro-NRW wird gehetzt:

    http://www.islamiq.de/2014/03/13/rechte-hetze-gegen-schutzsuchende-und-muslime/

    Kurz vor den Europawahlen versuchen rechtsextremistische Gruppierungen gezielt mit Hetzkampagnen gegen Muslime und Immigranten zu punkten. Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) warnte am Donnerstag in Düsseldorf vor einer Zunahme fremdenfeindlicher Aktivitäten durch Rechtsextremisten. Neonazis schürten mit ihren Kampagnen gezielt Hass gegen Menschen, die aus ihrer Heimat geflohen seien und in Deutschland Schutz suchten, sagte Jäger. Durch die „menschenverachtende Propaganda“ der Rechtsextremisten werde hierzulande „das friedliche Miteinander gefährdet“.

    Grund für die Sorge ist wieder einmal die rechtsextreme Organisation „Pro NRW“. Diese will in der Zeit vom 1. – 25. Mai Lichterketten gegen „Armutszuwanderung und Überfremdung“ vor Asylbewerberheimen und Moscheen aufstellen. Hier würden „unter dem Deckmantel“ eines unverfänglichen Namens bewusst „Ängste vor Überfremdung“ geschürt und ausländerfeindliche Parolen verbreitet, sagte der Innenminister.

  81. Herr Stürzenberger,
    wie es auch weiterläuft, Sie können sicher sein, daß Sie den denkenden Teil des Volkes hinter sich haben.
    Bei 5:05min werden Sie zweifelsfrei als Rechtsextremist bezeichnet.
    Muß man sich so etwas gefallen lassen? Kann man da rechtlich was machen?

  82. „hetzt jeden Tag“…“Haßreden“

    Solch ein demagogischer Schmierenjournalismus.

    Aber die Muselmanen kommen natürlich zu Wort und dürfen ihn verunglimpfen. Und natürlich auch eine laienhafte Pathologisierung durfte natürlich nicht fehlen.

  83. Und was hat denn der NPD-Mensch Richter damit zu tun, warum wird der so ausführlich erwähnt?

    Um zu suggerieren, daß Herr Stürzenberger auch einer dieser Leute ist.

    Ach ja, „Rechtsextremist“ fiel nun auch, sind wir endlich so weit, ihn als Faschisten hinzustellen.

  84. Auch in diesem Beitrag wird die FREIHEIT wahrheitswidrig rechtsextremistisch positioniert.Der Verfassungsschutzbericht für Bayern weist eindeutig aus dass die FREIHEIT eben NICHT rechtsextremistisch ist. Aber wer die Wahrheit sagt und nicht dem Meinungsdiktat folg muß NAZI sein. So einfach ist es halt.

    Es geht aber noch besser wie ein anderes Beispiel zeigt und beweist wessen geistes Kiond die EU und die Grünen sind.Die Grünen und Konservativen im EU-Parlament wollen dem ehemaligen deutschen Bundeskanzler ein Redeverbot auferlegen.

    Link:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/13/ukraine-kritik-eu-parlament-will-gerhard-schroeder-zum-schweigen-bringen/

  85. Kinderschänder 69/ die Pädos:
    etliche Sozialpädagogen
    Listenplatz 65 – eine GRÜNPLANERIN
    Listenplatz 9 – KATRIN HABENSCHADEN, Wald-u.Wildnispädagogin

  86. Michael ist schon recht weit gekommen:

    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ (Mahatma Gandhi

  87. Jahrezehntelang, bis heute, war es vollkommen in Ordnung die Gegner von Masseneinwanderung mit Rassisten, rassistischen Mördern, oder gar Hitleristen gleich zu setzen. Ein oft vollkommen aus der Luft gegriffener Vorwurf.
    Der Hinweis darauf, dass der Islam Elemente beinhaltet die mit unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung nicht vereinbar sind, soll aber Hetze sein.

    Absurd.

    Ich hoffe trotzdem das Herr Stürzenberger nicht laufend stundenlangen Reden im Stadtrat hält, dass wäre in der Tat nicht in Ordnung.
    Andererseits könnte er einen Antrag einbringen der all die Massnahmen verbietet die gegen ihn durchgeführt wurden*, und das mit einer so langen Rede verbinden. Das fände ich vollkommen angebracht.

    *Finanzierung von Demonstranten mit Geld, Filmverbot trotz Angriffen, Einstellung von Verfahren, Hürden für Antritt zur Kommunalwahl, Einflussnahme auf unterschreibungswillige Bürger, (keine Erwähnung durch die Medien), Angriffe auf DF-Mitglieder, Abreissen und Überkleben von Wahlplakaten,

  88. #104 Anthropos

    Das Prädikat „rechtsextrem“® ginge mir nicht nur am A**** vorbei, sondern betrachtete es als Würdigung. Mit Linksextremen, wie Alt- und Neonazis habe ich nichts gemeinsam. Jeder (auf)rechte Bürger für Recht und Menschenrechte ist „rechts“®.

  89. #100 WutImBauch

    Der Jäger hat sich auch schon etliche Male der Verleumdung, üblen Nachrede und Vortäuschung einer Straftat schuldig gemacht. Ich hoffe, es sind Anzeigen erstattet worden.

  90. OT: Wachen unsere naivdoofen Gutmenschen-Deppen endlich aus ihrer Multi-Kulti-Alptraum auf und sind aus unseren rotgrünen Utopisten jetzt „Islamhasser“ geworden?

    Deutscher Dschihadist: Bundesgerichtshof erlässt Haftbefehl gegen Syrien-Kämpfer.

    Kurz nach seiner Rückkehr aus Syrien wurde Kreshnik B. festgenommen. Jetzt hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen ihn erlassen. Der Generalbundesanwalt ermittelt gegen den 19-Jährigen wegen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesgerichtshof-erlaesst-haftbefehl-gegen-syrien-kaempfer-kreshnik-b-a-958600.html

    😉

  91. Für diese hanebüchene Absonderung von Lügen und Verleumdungen und noch viel mehr Geseiere von dieser unterirdischen ‚Qualität‘ habe ich in diesem Quartal € 57,- GEZiefer-Abgabe geblecht!

  92. Ich wusste schon länger, dass Journalisten ausgiebig reden können, ohne eine Ahnung vom Thema zu haben. Aber dass sie eine diffamierende Behauptung in einem 6-Minütigen Beitrag durchhalten können, ohne einen einzigen Beleg dafür zu nennen, ist einfach faszinierend.

    .. Und macht Angst. So ähnlich muss damals die Verfolgung unserer Juden angefangen haben. Mit Stimmungsmache gegen Andersdenkende.

  93. Dr. Miriam Heigl: “ So menschenfeindlich ist München“. Woher hat diese Frau das Denken, wenn sie es denn hat? Es würde vielleicht eine Unterstellung sein, wenn man annähme, daß ihr irgendwie das Wort Homophobie untergekommen ist und sie es fälschlich mit Menschenfeindlichkeit gleichgesetzt hat. Jedenfalls aber sind nach ihr 70% der Münchner sich auch selbst gegenüber feindlich gesonnen, es sei denn man spricht Menschenfeinden das Mensch-sein ab. Aber bekanntlich ist, wer die Sprachfähigkeit besitzt, ein Mensch und die braucht man eigentlich schon, um im Sinne Heigls Menschenfeind zu sein. Diejenigen, die den Widerspruch im Wort Menschenfeind gesehen haben, reden ja dann auch von einer Menschenfeindlichkeit, die auf Gruppen bezogen ist, was aber auch einen Mangel bzgl. des Habens des Denkens offenbart, denn die behauptete Feindlichkeit richtet sich gegen besagte Gruppe nicht, weil sie Menschen sind, sondern, weil sie eine bestimmte Meinung haben.

    Außerdem zeigt das Gerede von Menschenfeinden eine totale Unkenntnis der Tugend Toleranz. Was der sogenannte „Menschenfeind“ so von sich gibt, ist nach der Meinung von Leuten wie Heigl als falsch einzustufen und nicht zu tolerieren, aber solche Leute Menschenfeinde zu nennen, ist, abgesehen vom Unsinn der Aussage, intolerant gemeint, denn diese „Menschenfeinde“ tolerieren ihrerseits ja gerade diejenigen, die ihrer Meinung nach Falsches sagen, weil sie die Menschenwürde achten.

  94. #113 Porphyr

    Es gibt tatsächlich Menschenfeindlichkeit. Menschen, die menschenfeindlich sind. Das ist kein Widerspruch, denn Diese sind sich selbst auch spinnefeind. Zu dieser Sorte gehört wahrscheinlich auch dieses Haigl.

  95. Liebster Herr Ofmann,
    liebe Stadträtinnen, liebe Stadträte,
    lherzallerliebstes Deutschlandradio,

    Ihr müsst Euch ÜBERHAUPT keine Sorgen machen. Der Stadtrat wird sich mit dem MFI (vormals ZIEM) wohl gar nicht beschäftigen müssen:

    Das tun die Bürger in den nächsten Monaten selber per Volksbegehren/Bürgerentscheid.

    Und im Stadtrat werdet Ihr Euch umgucken. Herr Stürzenberger wäre soooooooooo leicht zu ignorieren, würde er tatsächlich nur eine EIN-THEMEN-PARTEI vertreten, so wie es immer wieder gern dargestellt wird.

    Die Freiheit ist aber eine Partei mit vielen Themen, aber es ist ja viel zu anstrengend sich mit diesen auseinanderzusetzen, aber das macht der Michael S. aus M. schon sehr bald mit Euch.

    Er wird Euch Nachhilfe geben in Sachen ECHTE Demokratie, WIRKLICHER Freiheit und den Schutz von beiden . . .

    Ich freu mich drauf, die Freiheit nehm ich mir….

  96. #75 media-watch (14. Mrz 2014 02:13)

    voll zutreffende Analyse 😀

    #99 Mosaik:
    was hälst du von dem Link von mir weiter oben, Antwort auf #Heinz

    dort auch das Video dazu.

  97. #116 rene44 , Dein Link:
    http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/tag/musterschreiben/

    das ist ein sehr interessanter Ansatz.
    Auf jeden Fall ausprobieren.
    Aber gleichzeitig offen sein für andere Methoden.

    Ich hatte schon einen erheblichen Briefwechsel mit der GEZ, obwohl ich jahrelang kein TV hatte. Am Ende haben die mir das Geld vom Konto gepfändet über die Gemeinde ohne jegliches Gerichtsverfahren (hat eben Status von Steuern).
    Auf der Ebene sitzen die am längeren Hebel.

    Die großen Parteien haben eine Interesse an der GEZ, weil die damit verfilzt sind, es ist ihr Propagandakanal und wird auch noch von den dummen Deutschen bezahlt.

    Chance sehe ich bei neuen Parteien wie der AfD, hier nochmal der Link:
    https://www.alternativefuer.de/2014/03/13/afd-rundfunkgebuehr-endgueltig-abschaffen/

    Fazit:
    viele Methoden ausprobieren,
    aber auch etwas strategisch denken,
    sich nicht verschleißen lassen…
    Hier auf pi immer wieder ansprechen (Hauptthema ist Islam, aber das paßt gut, siehe die Scharia-Propaganda auf dem ÖRR)

  98. #Mosaik:
    habe das beim Finanzamt gemacht. Aber ich verdiene eh zuwenig, damit das jemanden stört. Ergebnis:
    Habe „geschätzten“ Steuerbescheid bekommen, OHNE eine Eingabe gemacht zu haben.

    Das mit der Pfändung ist beunruhigend.
    Kann man nichts machen?
    Das Gebühren-Gesetz ist rechtswidrig.

  99. Der einzige erträgliche Satz in dieser dummen und verleumderischen Reportage war der Letzte:

    Dass die Stadträte sich mit Stürzenberger im Stadtrat wohl häufiger mit der Islamkritik auseinandersetzen müssen.

  100. Bei der GEZ wäre das Wehren noch ohne weiteres und mit guter Erfolgsaussicht möglich
    hier ein Fokus Bericht

    „Beim Bundesverfassungsgericht und beim Bayerischen Verfassungsgerichtshof stauen sich Beschwerden gegen den Rundfunkbeitrag. Wer auf eine mögliche Erstattung hofft, muss Rechtsmittel einlegen.“

    http://www.focus.de/kultur/medien/tid-33169/kultur-und-medien-leben-neue-klage-gegen-tv-gebuehr_aid_1074386.html

    Alle 3 Seiten lesen.

    Ansonsten kann ich nur http://gez-boykott.de
    empfehlen

  101. Weiter so Michael Stürzenberger, Du bist in bester Gesellschaft:

    http://koptisch.wordpress.com/2010/08/06/interessante-ausspruche-von-prominenten-die-nicht-jeder-kennt/

    Wie sagte schon Georg Christoph Lichtenberg?

    „Es ist unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.“

    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)

    http://www.zitate-online.de/sprueche/historische-personen/19422/es-ist-unmoeglich-die-fackel-der-wahrheit.html

  102. Zu langweilig!
    Asylanten wollen weg aus Niederbayern und nach München oder Berlin:

    …Und heute berichtet der Dingolfinger Anzeiger, daß 8 Asylanten, 7 aus Pakistan und einer aus Nigeria nicht zufrieden mit ihrer Unterkunft in unserer schönen Vilstalgemeinde Reisbach sind. Sie stürmten das Landratsamt und stellten die Forderung nach einer sofortigen Verlegung nach München oder Berlin. In Reisbach sei es zu langweilig. Der Landrat mußte die Polizei holen, um das Amt von diesen ungebetenen Gästen zu räumen. Er stellte auch Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Wobei wir jetzt schon sagen, daß daraus nichts wird. Übrigens fragen wir, ist nicht Hausfriedensbruch eine Straftat, die zur unverzüglichen Abschiebung führen müßte.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/03/14/500-asylanten-nach-deggendorf/

  103. Dieses linksversiffte Geschwätz brachte mich fast zum Erbrechen !

    Nur weil die Gutmenschen Realitätsverweigerer sind und Herr Stürzenberger auspricht was viele denken (sich aber nicht trauen zu sagen) bzw. der Wahrheit entspricht, stempelt man ihn ab…

  104. @Thomas
    Eh, der reine Wahn….

    „Das Schwert Mohammeds und der Koran sind die tödlichsten Feinde der Zivilisation, Freiheit und Wahrheit, die die Welt je kannte.“

    Sir William Muir (1819-1905)

  105. Liebe Münchner, nur wenige trauen sich überhaupt auszusprechen was eigentlich jeder der nicht komplett verblödet, naiv und dümmlich ist ..hier in der BUNTEN STADT sehen kann. UDES Lakaien und Medien hetzen bis zum letzten Tag gegen die Fakten und die Wahrheit an……mit Hilfe euerer Steuergelder..!!!!.und sind seit über 2 Jahren zu feige sich einer Ehrlichen Diskussion zu stellen und verstecken sich immer und immer wieder hinter dem RECHTEN NAZIMÄNTELCHEN, belügen und betrügen und nur ein paar sprechen aus was jeder weiß…. München wird weder billigere Mieten noch Sozial gerechter oder sonst irgendetwas werden…..München wird in ein paar Jahren sein wie BERLIN oder Sonstige Großstädte in NRW……für Deutsche schlicht und einfach unbewohnbar. Danke dafür an alle SPD Grünengesox, FDP, CSUCDU und sonstige Gesichtslosparteienwähler. Wenn Ihr schon nicht Mutig auf der Straße seit ….dann wenigstens in der Wahlkabine…..verpaßt den Deutschenhassenden Dumpfbacken am Sonntag einen Denkzettel. ……MICHAEL STÜRZENBERGER in den STADTRAT…..für die FREIHEIT.

  106. Ja „liebe“ Gutmenschen.
    Wenn ihr nicht andauernd unsere Gemeinden,Städte und unsere Länder in Europa mit Islamischen Zuwanderern vollgestopft hättet würde es heute keinen Interessieren das er sich mit dem Islam beschäftigt.

    Jede Sekunde wäre Zeitverschwendung.
    Aber jetzt ist der Islam so weit in unsere Welt, und in unser Leben ein-und-vorgedrungen dass wir keine Ruhe mehr davon haben, und täglich damit konfrontiert und berieselt werden.

    Die schöne und sorgenlose Welt ohne Islam die wir noch so etwa von 1970 bis 1990 genießen konnten ist für immer zerstört.

    Also „liebe“ Politiker und Medien,
    sucht die Schuld nicht im Volk, sondern bei euch, und fragt euch warum ihr das zugelassen und nicht verhindert habt.

    Jetzt werden wir genau dort hinsteuern was sich keiner von uns gewünscht hat, und keiner mehr wird es aufhalten können.

  107. KEINE GEZ Zwangsgebühren für ISSLA-
    Propagandasender !!
    ISSLAM-Kollaborateute !!

    Daher,
    liebe Müchner
    jetzt erst recht !!

    Wählt die F R E I H E I T !!!
    und Michael Stürzenberger
    ins Münchner RATHAUS

    Ein unterstützungs Beitrag
    kann auch sehr hilkfreich sein

    S P E N D E N K O N T O

    Die Spenden auf das Konto der FREIHEIT BAYERN stehen dem Landesverband zu 100% zu und sind steuerlich absetzbar (50% Rückerstattung über die Einkommensteuererklärung bis 825€ pro Jahr und Person)
    DIE FREIHEIT Bayern
    Konto: DE56268914841902151802
    BIC: GENODEF1OHA
    Volksbank im Harz

    oder:

    PayPal Konto (nicht absetzbar)
    stuerzenberger.michael@gmail.com

Comments are closed.