IMG_1574Am 1. März haben Moslems mal wieder ein typisches Islam-Massaker an „Ungläubigen“ verübt, in diesem Fall an Chinesen. Wie in Bombay 2008, als zehn moslemische Pakistaner 174 Menschen ermordeten (darunter den Münchner Ralph Burkei) und 239 verletzten, waren es diesmal zehn moslemische Uiguren, die in der Bahnhofshalle von Kunming wahllos auf Menschen einhackten, dabei 34 töteten und 140 verletzten. Dieses Gemetzel hat auch für München eine große Bedeutung, denn dort befindet sich die größte uigurische Gemeinde Europas mit der Deutschlandzentrale des oppositionellen uigurischen Weltkongresses. Am 7. Juli des vergangenen Jahres wurde auf dem Münchner Marienplatz eine chinesische Reisegruppe von uigurischen Demonstranten angegriffen, so dass das chinesische Außenministerium vor Reisen in die bayerische Landeshauptstadt warnte. Schon am 5. Februar fand auf dem Marienplatz eine große Demonstration (Foto) der Uiguren statt, bei der sie sich moslemtypisch mal wieder als Opfer präsentierten.

(Von Michael Stürzenberger)

Der Marienplatz war an diesem 5. Februar von blauen Fahnen mit Halbmonden übersät. Dies ist die Flagge der uigurischen Unabhängigkeitsbewegung, die in China verboten ist. Die 500 in München lebenden uigurischen Moslems scheinen sehr aktiv zu sein:

IMG_1560

Man spürte förmlich, wie sich hier starkes Nationalbewusstsein mit tiefer islamischer Überzeugung verbinden. Ein Demonstrant hüllte sich ergriffen in seine Fahne ein:

IMG_1567

Die Demonstranten hatten auch eine überdimensionale Fahne mitgebracht, die ihren starken Wunsch nach einer unabhängigen islamisch-uigurischen Provinz ausdrückt:

IMG_1576

Die Uiguren sind die größte turksprachige Ethnie im chinesischen autonomen Gebiet Xinjiang. Sie waren früher Steppenvölker mit mongolischer und türkischer Herkunft. Sie fordern – wie überall, wo sich Moslems zahlenmäßig breitmachen – ihren eigenen islamischen Staat. Gut mit dem Begriff „Freiheit“ getarnt:

IMG_1557

Unterstützung hierfür bekommen die Uiguren unter anderem von den Grünen. Wie die Berliner Morgenpost berichtete, machte sich die Fraktionschefin der Grünen im Bayerischen Landtag, Margarete Bause, für sie stark.

uiguren

40% der Bevölkerung in Xinjiang sind Han-Chinesen, die nicht besonders erfreut über diese Unabhängigkeitsbestrebungen der uigurischen Moslems sein dürften. Für die Uiguren sind chinesische Soldaten unerwünscht, da sie in ihren Augen „Ungläubige“ sind, die man korankonform nicht als „Schutzherren“ akzeptieren darf.

IMG_1553

Anpassen gibt es für Moslems nicht – ihr Bestreben gilt der Erringung der islamischen Herrschaft. Schließlich soll der Islam laut Koran „über alle anderen Religionen siegen“.

IMG_1555

Unter „Menschenrechten“ verstehen Moslems die Akzeptierung der islamischen Gesetze und Verhaltensweisen.

IMG_1556

Woran erinnern bloß diese emporgereckten Ärmchen dieser Moslem-Demo in Xinjiang?

IMG_1552

Es hat schon etwas Absurdes, wenn Moslems gegen Massaker demonstrieren, schließlich verüben ihre Glauebnsbrüder ständig welche. Der öffentliche Protest von Moslems gilt nie gegen die Blutbäder, die ihre eigenen Glaubensbrüder verüben. Bei den Moslem-Aufständen im Juli des vergangenen Jahres sind 184 Menschen umgekommen, mit 137 die Mehrzahl von ihnen nichtmoslemische Chinesen. Aber die Uiguren stilisieren sich – typisch Moslems – selber als bedauernswerte Opfer:

IMG_1571

Hierzu präsentierten sie die bekannten Moslem-Jammerbilder

IMG_1551

und stellen sich als Unterdrückte dar:

IMG_1548

Die „Kleine Zeitung“ aus Österreich veröffentlichte ein Bild der Uiguren-Demonstration auf dem Marienplatz, aus der die chinesische Reisegruppe angegriffen wurde:

uiguren-2

Wenn sich ein Staat gegen die moslemische Unterwanderung, Infiltration und Machtausdehnung wehrt, wird dies propagandistisch als „Diskriminierung“ dargestellt.

IMG_1550

Weitere Bilder dieses unheimlichen Moslem-Aufmarsches auf dem Münchner Marienplatz:

IMG_1564

IMG_1545

IMG_1577

IMG_1554

Wann wird das uigurisch-moslemische Pulverfass in München explodieren?

(Fotos: Michael Stürzenberger)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

101 KOMMENTARE

  1. Und der deutsche Dummgutmensch meint, das wären nur separatistische Freiheitskämpfer, wie es ihm von den linksverseuchten zersetzerischen MSM vorgegaukelt wird.

  2. Komisch das die Grünen hier die Moslems unterstützen,in China aber die Kommunistische Partei am Ruder sitzt,wie passt das mit einem sozialistischen Weltbild zusammen.

  3. Das Einstechen mit langen Messern auf minderwertige und unreine Ungläubigen vor Bahnhofsvorplätzen oder in Bahnhofshallen durch Anhänger der Friedensreligion gehört absolut einfach zur Bemesserungsfolklore und Gewaltkultur der Anhänger der „Friedensreligion“!

    Rotgrüne Multi-Kulti-Befürworterer und gutmenschliche Utopisten sehen genau diese moslemische Bemesserungsfolklore und Tötungskultur als Bereicherung, die unser Land so schön bunt und vielfältig machen würden!

    🙂

  4. Für 500 Leute machen die aber eine ganz schöne Welle in München. Was wollen die hier? Kann man die nicht nach China ausweisen?
    Ah, werden sie dort vielleicht für ihre Taten bestraft? Hart und gerecht?
    So what?

    Ich sehe keinen Grund für deren Anwesenheit in Deutschland und ich sehe keinen Grund dafür dass die hier Touristen angreifen. Und nein, ich sehe auch keinen Grund für einen eigenen Staat der Uiguren auf dem Staatsgebiet Chinas.

    Und ja, ich kann China verstehen, wenn sie nach dem Massaker durch uigurische Terroristen (oder waren es einfach nur uigurische Leser des Koran?) das Kriegsrecht über UigurIstan verhängen mit Ausgangssperre und Moscheeschließungen.

    Und ja, ich sehe viele Gründe für ein weltweites Koranverbot und keinen Grund für ein Existenzrecht des Islam.

    Um das zu verstehen, sollte man sich einmal mit den Religionen dieser Welt beschäftigen, deren Büchern und Handlungen.

    In meiner Glaskugel sehe ich eine anti-islamische Allianz folgender Staaten:
    Russland, China, Japan, Indien, Australien, Bulgarien, Ungarn – nach Obama – USA und dann auch irgendwann EU.
    Es wird überall Unruhen geben und die islamischen Terroristen werden noch einmal ihr Bestes geben und im Dutzend in zivilisierten Staaten in die Luft gehen, aber dann wird eines Tages die Kaaba zerstört und auch in Saudi Arabien der Islam verboten.
    Das wird auch keine 20 Jahre mehr dauern. Wir müssen nur noch ein bisschen die 68er-Erben machen lassen und uns im Stillen vorbereiten auf den Tag an dem sie abtreten werden (müssen).

    Mein Wetteinsatz: Eine Pizza Capricciosa.

  5. Die Vielfältigkeit der Mono-Schariakultur, ihrer Herzlichkeit beim Zustechen mit Messern und ihrer Lebensfreude beim Bombenlegen sind eine Bereicherung für uns alle!

    Maria Öhmer (Desintigrationsminiterin des Bundeshosenanzuges)

    😆

  6. Diese Islamhurerei in Deutschland ist nur zu verstehen, wenn man die Zweiteilung Europas betrachtet. Es gibt Staaten die haben den Islam hinter sich. Bulgarien, Serbien, Griechenland und Spanien wollen den Islam auch nicht wieder haben.

    Und dann gibt es Staaten wie Deutschland, Frankreich und GB, die haben den Islam noch vor sich. Aber wir erleben die Vorzüge ja, wie das uigurische Beispiel in München zeigt. Die staatlich anerkannten Toleranten brauchen es allerdings noch ein bisschen deutlicher, bevor sie verstehen was sie bereitwillig aufgeben.

  7. #7 AleCon
    Guter Gedanke.

    Eine solche anti-islamische-Allianz der genannten Länder wäre mein Wunschtraum und das einzige was die Welt vor noch Schlimmerem bewahren könnte.

  8. … bei der sie sich moslemtypisch mal wieder als Opfer präsentierten.

    Ist nicht neuerdings „Du Opfer!“ ein Schimpfwort?

  9. Michael Stürzenberger : Ich weiß nicht, ob Sie das lesen. Aber ich danke Menschen wie Ihnen dafür, dass Sie die ,,Religion des Friedens“ nicht stillschweigend unterstützen ! Danke !

  10. Ganz abgesehen vom Islam. In ihrer Heimat wollen sie Unabhaengigkeit, genauso wie die Bosnier, Kurden usw. Dabei haben diese Ethnien „arische“ Denkweisen die sich ansonsten keine Partei ins Programm schreiben duerfte in der BRD. Diese starre ethnozentrische voelkisch/religioese Blutlinienfixierung ist aber dann der Grund in der BRD verfolgt zu sein und Asyl zu bekommen. Einmal angekommen in der BRD und 4 Jahre da, wollen sie dann Zweitpass und „Teil haben“ auf Kosten der angestammten BRD-Bewohner, die dann Nazis und Islamophobe sind, haben sie auch nur das geringste identitaere auf angestammte Rechte beruhende Besitzdenken.

  11. Diese uigurischen Nationalisten machen genau das, was die UCK in Kosovo veranstaltet hat: Terror gegen alles was nicht moslemisch ist, Anschläge gegen Polizei, Administration usw., ganz korangerecht. Wenn die Staatsgewalt dann zurückschlägt, sieht man wieder weinende Kopftücher in der Zeitung und man sollte wieder mal Mitleid mit diesen „unschuldigen“ Opfer haben.

  12. hallo Leute, habe eben mal die Themen durchgeblättert und ich las da was von Religionsunterricht in Hessen. Islamunterricht für Erstklässler, ist das nun auf Freiwilligenbasis oder muß man das seinem unschuldigenKind antun; wenn ja,kann man sich dagegen wehren?

  13. Der Islam hat am 1. März wiederum sein wahres Gesicht gezeigt. Leider sind die hiesigen Politiker bild für die Wahrheit und die aufstrebende Gefahr dieser Religion. Ich kenne einige Moslems und es ist keiner unter ihnen, die sich öffendlich gegen solche Massaker entrüstet. Im täglichen Leben werben die Moslems für Akzeptanz ihrer Weltanschauung. Das ausgrenzen und ermorden von „Ungläubigen“ darf unter keinen Umständen als Normalität in unserer demokratischen Gesellschaft stattfinden. Die Grünen und Linken sehen diese Religion zu Deutschland dazu gehörig. Hatten wir genau diese politische Lage nicht schon vor 75 Jahren schon?

  14. „Man darf jetzt nicht alle Uiguren unter Generalverdacht stellen! Das Massaker der Uiguren in Kunmig hatte nichts mit den Uiguren zu tun!“
    Kuinun Kuilut und Uimun Muizuk in einer gemeinsamen Stellungnahme

  15. das mit dem Flughafen passt doch prima, da dürfen dann Sonderflüge mit Sonderballast starten…

  16. #10 DenkichanDeutschland (04. Mrz 2014 08:49)

    Danke. Ich hoffe sehr, dass wir ab dem 25 Mai auch in Deutschland erkennen, dass Islamkritik aus der Parteienlandschaft hier nicht mehr weg zu denken ist.

    Dann müssen islamkritische Parteien unbedingt zusammenarbeiten und sich dieses Ziel auf die Fahnen schreiben und da ist die Idee, die hier schon einmal angedeutet wurde vom „Anti-Jihad-Kongress“ unbedingt breit angelegt umzusetzen.

    Und wir müssen schauen, dass wir alle Kräfte mobilisieren, um diesen Schulterschluss hinzubekommen. Wir können dieses „Multikulti“ genannte Islamisierungskonzept höchstens noch 5 Jahre laufen lassen. Danach und zwar spätestens dann muss es auf der Müllhalde der Geschichte entsorgt werden.

    Und das sage ich, der gerne in einer weltoffenenen und multiethnischen Großstadt lebt. Einfach nur „minus Islam“ und alles wird gut 🙂

  17. In Mali, on Nigeria (Boko Haram), in Somalia und den angrenzenden Gebieten Kenias (Shabaab Milizen), im Südsudan (bis zur Abrennung Juli 2011), Indonesien (Islamische Front Moros), Indien (u.a. Bombenanschlag auf Hotel), selbst Europa: Mord an Soldat Rigby/ London, Madrid 11.03.2004, U Bahn London 07.07.2005, oder New York, jetzt in Kunming/China, über 30 Tote,
    das ist nur ein kleiner Teil der von Anhängern der Friedensreligion begangenen Terroakte.
    PS: gibt es eigentlich eine Web-Doku dazu?

  18. #15 Biloxi (04. Mrz 2014 09:02)

    „Man darf jetzt nicht alle Uiguren unter Generalverdacht stellen! Das Massaker der Uiguren in Kunmig hatte nichts mit den Uiguren zu tun!“

    Man muss nur mal diese Aussage ein bisschen verändern um den ganzen Schwachsinn und die ganze Verarschung solcher Sprüche zu verstehen:

    „Man darf jetzt nicht alle Nazis unter Generalverdacht stellen. Das Vergasen von Juden in Auschwitz hatte nichts mit den Nazis zu tun!

    Nationalsozialismus ist Frieden! Nazis, die Juden umbringen haben Hitlers Buch „Mein Kampf“ falsch verstanden! Konzentrationslager und Weltkriege haben nichts mit den Nationalsozialismus zu tun!“

    Islamverharmlosung und Taqiyya funktioniert nach diesem Prinzip!

    😆

  19. „Stoppt chinesische Zuwanderung nach Ostturkestan“??? Das sind ja xenophobe Rechtspopulisten! Wo bleibt denn da die Wilkommenskultur?
    Aber die werden von den Grünen natürlich unterstützt. Denn merke:
    In Deutschland gilt: Rechts = Rechtsextrem / Nationalist / Nazi / Böse
    In islamischen Länder gilt: Rechts = Kulturbewusst / Antiimperialist / Freihetskämpfer / Gut

    Die Logik: Ein Nationalist ist, wer die eigene Nationalität über andere stellt. Unsere Nationalität ist Deustch. Daraus folgt: Ein Nationalist ist, wer die Deutsche Nationalität über andere stellt.
    Weiter folgt: Wer gegen Nationalisten ist, ist ein Antinationalist und damit ein Guter, Nationalisten sind Deutsche, also wer gegen Deutsche ist, ist ein Guter.

    Das kommt dabei raus, wenn man im Matheunterricht permanent nicht aufpasst und dann Theaterwissenschaft oder Sozial-Romantik „studiert“.

  20. @ #1 Mountainarcher (04. Mrz 2014 08:15)

    Und der deutsche Dummgutmensch meint, das wären nur separatistische Freiheitskämpfer, wie es ihm von den linksverseuchten zersetzerischen MSM vorgegaukelt wird.

    Was meinen Sie, wer diese Freiheitskämpfer Terroristen finanziert?

    PI lesen ist manchmal sehr lehrreich!

    /2014/03/krise-auf-der-krim-worum-geht-es-eigentlich/

  21. Herzlichen Glückwunsch an Frau Bause, für ihren Einsatz eines islamisch-nationalistischen Uiguren Staates in China.

    Es ist schon interessant dass hingegen der nationale Erhalt europäischer Nationen als rassistisch, nationalistisch oder faschistisch verurteilt wird und unbedingt einem europäischen Multi-Kulti-Staat weichen soll.

    Die Strategie der chinesischen Moslems, Gewalt ausüben und Opfferrolle jammern, ist konsistent mit denen ihrer Glaubensbrüder. Ich vermisse von Frau Bause, den debilen Buntbürgern und Islamverteidigern in München eine Verurteilung der Uiguren-Gewalt. Scheint wohl OK zu sein für diese Leute.

    Und jetzt alle im Chor:

    München ist bunt!
    Islam bedeutet Fieden (und wer etwas anderes behauptet wird umgebracht)
    Nazis raus.

  22. Der Graue-Wölfe-Gruß ist wieder allerliebst. Aber Türkiye träumt ja schon lange von einem großtürkischen Reich unter Erdolf vom Bosporus bis Huang He. Lebensraum im Osten ist da sehr beliebt…

    „Stoppt chinesische Zuwanderung nach Osttürkestan“

    Merke: Wenn Deutsche ein Plakat zeigen „Stoppt islamische Zuwanderung nach Deutschland“, tobt der Antifa-Mob. Wenn Uiguren das tun, bekommen sie donnernden Applaus.

    :mrgreen:

  23. „Stoppt die Zuwanderung von Han-Chinesen nach Turkestan“

    Was?????? Die sind gegen Multikulti und Zuwanderung??????

    ALERTA, ALERTA, ANTIFASCISTA!

  24. Michael Stürzenberger kann das Hetzen nicht lassen! Seit Jahren hetzt er schon gegen den im Kern friedlichen Islam, jetzt hetzt er gegen die im Kern friedlichen Uiguren!

    „Das Uigurentum ist im Kern friedlich.“
    Hans-Gert Pöttering
    /2008/05/poettering-der-islam-ist-im-kern-friedlich/

    „Sie schieben das Uigurentum, das durchaus friedlich ist, vor, um dahinter ihre uiguristischen und extremistischen Ideologien zu verbreiten. Das ist das Problem und die Gefahr.”
    Ralf Jäger zum Massaker von Kunming (*)

    (*) Zitat leicht abgewandelt, im Original lautet es so:
    “Sie schieben den Koran, der durchaus ein Werk einer friedlichen Religion ist, vor, um dahinter ihre salafistischen und extremistischen Ideologien zu verbreiten. Das ist das Problem und die Gefahr.”

  25. /2014/03/krise-auf-der-krim-worum-geht-es-eigentlich/

    für diesen aufschlußreichen Beitrag möchte ich mich bedanken; man weiß bald gar nicht mehr wer wen vorführen will. Die Widersacher nehmen sich aber meiner Meinung nach nichts, Politik eben…

  26. In Gitmo hockten auch 22 Uiguren, die in Afg. mitjihadeten. Vermutlich wollten sie „Freiheit für Ostturkestan“, lokalisierten das aber mangels Geographiekenntnissen in Kabul/sarc. Diverse sind schon auf einige Länder verteilt, obwohl die keiner haben will. Drei sind noch übrig. Jetzt hat die Slowakei zugesagt, sie aufzunehmen (Stand 2. März 2014). Ratet mal, wer bald im schönen Minga aufkreuzt?

    Nur zögerlich erklären sich Staaten bereit, die freigelassenen Guantanamo-Häftlinge aufzunehmen: Uigurische Inhaftierte wurden bisher in El Salvador, der Schweiz, Bermuda, Albanien und auf der Pazifikinsel Palau aufgenommen.

    Die drei letzten Inhaftierten hätten vor ihrer Freilassung darauf bestanden, in ein Land überstellt zu werden, das eine große uigurische Minderheit beherberge, bestätigte deren Übersetzer.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/china-fordert-auslieferung-der-uiguren-aus-guantanamo-a-941562.html

    Von den sechs, die Palau kamen, hat sich einer gleich nach Türkiye verdünnerisiert. Meldung etwas älter, aber ich glaube kaum, daß der Rest der Uiguren noch in der Südsee hockt.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/02/469665/nicht-zurueck-nach-china-ex-guantanamo-haeftling-flieht-in-die-tuerkei/

  27. OT: Eine Stadt wird bunt!

    47 Prozent Migrationsanteil in Pforzheim – Tendenz steigend!

    http://www.pz-news.de/nachrichten_artikel,-47-Prozent-Migrationsanteil-in-Pforzheim-Tendenz-steigend-_arid,471465.html

    In Pforzheim explodiert die Kriminalität geradezu. Raubüberfälle und Wohnungseinbrüche haben extrem zugenommen. Pforzheim ist führend in der Arbeitslosen- und in der Kriminalitätsstatistik! Moscheen schießen wie Pilze aus dem Boden, Köpftücher, Burkas und Gesichtsschleier bestimmen das Erscheinungsbild außerhalb der Einkaufstraßen von Pforzheim. Pforzheim ist Dank der gutmenschlichen Toleranz dem Islam gegenüber eine Hochburg der Salafisten, Islamisten und Dschiahdisten geworden. Türkische und arabische Jugendbanden bestimmen das Straßenbild nach 21 Uhr!

    Diese Stadt verliert von Tag zu Tag Wohnqualität und Wohlstand. Multi-Kulti ist alles andere als bunt und bereichernd. 😉

  28. Es STINKT MIR so gewaltig, dass wir aus aller Herren Länder diese „Zuwanderer“, dieses -oftmals- Pack hier in UNSEREM LAND (!) haben.

    Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich…

    :/

  29. Was mich interessieren würde ist, ob dieser chinesische Mörder, der die Rechtsanwaltskanzleien vor Kurzem überfallen hat, auch ein moslemischer Huibuh, äh Uigur war??

  30. #22 Evidenzler (04. Mrz 2014 09:20)

    Claus Peymann war schon immer unbequem. Und er ist nach wie vor „links“ und „politisch unkorrekt“.

    Das alles heißt aber nur: Der Mann denkt eigenständig und er ist demokratisch reifer als 95% unserer Mandatsträger und so weiter und so weiter.

    Das Interview mit ihm sollten sich nicht nur aber allen voran die Linken im Lande hinter die Ohren schreiben und auswendig lernen!

  31. #29 Powerboy (04. Mrz 2014 09:33)

    und eben darum habe ich das Gefühl daß diese Thematik in einigen uns bekannten Parteien immer öfter auf der Tagesordnung steht und stehen wird. Das Boot ist eben voll, auch mit jeder Menge Unrat. Ich bin froh, daß ich nicht im tiefen Westen leben muß, früher war es mein Traum!

  32. Deutschlandzentrale des Moslemisch-Uigurischen Weltkongresses in München
    ++++

    Moslemische Uiguren haben uns noch gerade gefehlt, in unserer bunten Staatsversammlung!

    Sie ergänzen trefflich den Sozialhilfeempfänger-Club von Türken, Zigeunern, Negern und Islamisten!

  33. Ich möchte mich hiermit bei allen PIlern, egal ob Leser, Schreiber oder Moderatoren sehr herzlich bedanken, daß es diese Seite gibt und daß so herrlich viele Infos dargeboten werden. Auch wenn es nicht immer leicht war und viele sich über die Moderatoren geärgert haben, und auch viele Moderatoren über die Schreiber, muß PI sein, damit endlich den Verantwortlichen auf die Finger geklopft wird!

    „Leider“ muß ich gestehen, PI macht süchtig.:)

    Ein Tag ohne PI ist ein verlorener Tag, ohne diese Infos bin ich nur ein halber Mensch.

    Deswegen nochmals ein fettes Dankeschön an alle PIler, Ihr seid die Besten!

  34. Die Russen haben eine klare Stellung zur islamischen Separatismusbewegung muslimischer Fanatiker und deren schweigende untertänige Anhängerschaft bezogen.
    Wenn ich an das Verbrechen in Beslan zurückdenke, wird mir schlecht, aber noch übler wird mir, wenn ich mir vorstelle, dass solche unheilbaren koranisch geprägten Psychopathen und ihre unterdrückten und untertänigen Gefolgsleute an die Macht kämen. Da wäre nochmals eine gigantische Steigerung der Verbrechensvorstellungen und ihrer Ausführungen garantiert.

    Die EU ermöglichte auch die Enteignung des Kosovo für diese Separatismusvorstellung islamischer Alleinherrschaft. Wir bezahlen mit unseren Steuergeldern diese korangeprägten Zukunftsvisionen noch ihre Verwirklichung – und was erleben wir für ein „wunderbares und friedliches Kosovo“!

    Wir zahlen bis ans Ende unserer Tage, der Psychopath dankt und betreibt sein Geschäft des Gesinnungsterrors in gesteigert vielfältiger Form weiter, dank EU und ihren Schergen.

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass es in der EU Etliche gibt, die satanisch grinsen. Denn wer da noch glaubt, dass Vertragsbruch und eine gigantische Schuldenpolitik sowie die Masseneinwanderungspolitik auch politisch-religiöser Psychopathen menschenwürdige Verhältnisse schafft, der hat überhaupt keinen Beleg, dass es so ist – im Gegenteil, seit dieser gigantischen Schuldenmacherei und verbrecherischen Einschleusungspolitik wird es immer unberechenbarer in der EU und ihrem multikulturellen völlig unfinanzierbaren „Paradies“. Die Vision einiger Traumtänzer, gesteuert durch eine Lobby, die den Mensch in diesem Zerreibungsprozess vielfältigem Durchsetzungsterrors völlig außer Acht lässt, der Einzelmensch, der diesen ganzen Schwachsinn finanzieren muss, IST NUR NOCH EINE STEUERNUMMER, Erfüllungsgehilfe für einen einzigartigen großartigen Auftrag der EU: ENTMÜNDIGUNG und ENTEIGNUNG dort, wo es noch was zu holen gibt.
    Und über allem schwebt die „Friedengarantie“ der durch die EU geförderten koranischen Abartigkeit – Pervers bis zum geht nicht mehr, daher im Grunde für jeden Menschen mit gesundem vernünftigen Verstand absolut entmündigend, entwürdigend und zerstörend.

    Jede Moschee ist ein Symbol des entstehenden Vernichtungsschlages des Friedens – und sie, die Förderer dieser Koranbesessenheit, sie wissen es. Und weil man ahnt, dass sie es wissen und wollen, muss jeder ganz klar mit Verdrängungsmechanismen leben – und wo die hinführen, ist bekannt.

  35. #36 Borste (04. Mrz 2014 09:48)
    Ist das ein Atompilz auf dem ersten Foto in der Mitte?
    ++++

    Könnte auch der Feuerball eines moslemischen Terroranschlages sein!

  36. #34 Heike_Mareike (04. Mrz 2014 09:43)

    Persönlich bin ich gegen Moderation!

    Aber gerade die Beispiele der Hetzartikel vom Spiegel oder vom Stern gegenüber PI zeigen doch die ganze Falschheit dieser rotgrünen Systemmedien.

    Argumente haben die Autoren und PI-Hasser eigentlich keine. Und da stürzen sie sich auf die Kommentare hier. Von tausenden von Kommentare der PI-Leser gibt es dann mal einen der ist nicht ganz „koscher“. Und dann muss genau dieser eine Kommentar als Beweis herhalten dass PI ganz arg böse nazi-nazi sei.

    Und auch viele rotgrüne U-Boote oder sogar die rote SA-Antifa schleicht sich hier ein und postet dann so primitive Sachen, wie „Alle Moslems müssen vergast werden!“. Machen dann einen eine Kopie und führen ihren eigenen Kommentar in Ermangelung fehlender Argumente gegen PI ins Felde.

    Ganz ohne Moderation geht es leider nicht. 😉

  37. TIBET
    Am kommenden Montag gedenken alle Tibeter und alle nichttibetischen Kämpfer für das Selbstbestimmungsrecht der tibetischen Nation, die die chinesische Annexion eines Landes, das nach Fläche größer als Westeuropa ist, nicht anerkennen wollen, des Tages vor nunmehr 55 Jahren.
    http://www.tibet-initiative.de/de/tibet/geschichte/der_10_maerz/

    Denkt man an das traurige Schicksal der Tibeter, dann erscheinen die Morde der Uiguren, ohne sie gegenüber dem individuellen Opfer je zu rechtfertigen, in einem etwas anderen Licht.
    Das kommunistische China nämlich gehört auf die Anklagebank in Den Haag – überfällig!!
    Aber was machen die zuständigen Richter am Internationalen Strafgerichtshof?? NICHTS.

    Von daher ist die sicher nicht nur mich überraschende Nachrichtenmeldung aus Spanien kürzlich genau der richtige erste Schritt.
    Die spanische Justiz hat internationale Haftbefehle gegen den chinesischen Ex-Präsidenten Jiang Zemin, Ex-Ministerpräsident Li Peng und drei weitere ehemalige Spitzenpolitiker erwirkt. Richter Ismael Moreno folgte damit einem Beschluss der vierten Kammer des Nationalen Gerichtshofs vom vergangenen November. Bei Auslandsreisen müssen sie mit einer Auslieferung nach Spanien rechnen.
    Den Ex-Politikern wird eine Beteiligung an der Unterdrückung von Regimegegnern in Tibet in den 1980er und 1990er Jahren zur Last gelegt. Eine Initiative aus Tibet hatte in Madrid Klage eingereicht und den Beschuldigten Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen.
    Das Gericht ließ das Gesuch zu, weil weder die chinesische Justiz noch der Internationale Strafgerichtshof wegen der Vorwürfe Ermittlungen angestellt hatten und einer der Kläger die spanische Staatsbürgerschaft besitzt.

    http://www.tagesschau.de/ausland/spanien-jiangzemin100.html

  38. Klar, dass die Grünen sich dafür engagiert haben:
    mehr Lebensraum für Kinderschänder und Halbaffen!
    Da denkt man sich als interessierter und weltoffener Mensch – wo könnte man mal im Urlaub Neues sehen?
    Aber die Weltkarte wird für unsereins mehr und mehr zusammengestrichen – entweder die Länder sind im Krieg, im Bürgerkrieg, von Faschisten beherrscht (auch USA), von geisteskranker muslimischer Kultur unterdrückt oder von einer dicken Eisdecke überzogen – wie ich es hasse!

  39. OT
    Zu „Sarrazin im Berliner Ensemble“

    Peymann, der linke Arxxx, hier ist er für mich gut zitierfähig 😀

    Die Welt: Nicht alle fanden die Idee gut. Vor dem BE gab es eine Anti-Sarrazin-Demonstration, drinnen wurde die Veranstaltung von Protestlern gestört. Wie viel Verständnis haben Sie für die Demonstranten?

    Peymann: Gar keins. Es war ein undemokratisches, nazihaftes Gepöbel, dem wir uns schließlich beugen mussten. Ich bin 76 Jahre alt. Ich kann also einen Teil der Geschichte unseres schönen Deutschlands durchaus als mündiger Beobachter einschätzen. Und ich sehe eine zunehmende Brutalisierung und Militarisierung unserer Gesellschaft. Eine zunehmende Gewaltbereitschaft und ein immer geringeres Sozialverhalten. Diese unbelehrbaren „Linken“ benehmen sich wie die Brandstifter von Hoyerswerda. Sie sind nicht erreichbar. Sie brüllen nur, beschimpfen normale Zuschauer als Nazis und Rassisten. Sie haben sogar Leute geschlagen, draußen vor dem Theater. Ich weigere mich, meine Vorstellung von Normalität im Theater über Bord zu werfen, nur weil einige aufgeregte junge Leute mit Parolen bewaffnet Krawall machen wollen.

    http://www.welt.de/kultur/buehne-konzert/article125395822/Peymann-nennt-linken-Protest-nazihaftes-Gepoebel.html#disqus_thread

  40. #14 elly (04. Mrz 2014 08:58)

    hallo Leute, habe eben mal die Themen durchgeblättert und ich las da was von Religionsunterricht in Hessen. Islamunterricht für Erstklässler, ist das nun auf Freiwilligenbasis oder muß man das seinem unschuldigenKind antun; wenn ja,kann man sich dagegen wehren?

    wenn sie es nicht wollen, wird man sie fragen warum.

    egal welche argumente sie vorbringen werden, am ende bekommen sie den stempel ‚ausländerfeindlichkeit und rechtes gedankengut‘ auf die stirn geklebt.

    dadurch droht einem die existenzvernichtung,

    vielleicht droht man ihnen ihre kind weg zu nehmen, wächst es schliesslich bei einem rechtsradikalen auf.

    saktionsdrohungen wird man auf jeden fall geben.

    genau da hat der bürger angst vor und gibt am ende nach, ihr kind bekommt pro-islam propaganda eingetrichtert.

    sie wissen immer noch nicht das wir in einer diktatur leben?

  41. Powerboy

    Ich bin auch Deiner Meinung! Aber grade bei heiklen Themen ist eine neutrale Moderation das A und O. Stell Dir vor, was bei PI loswäre, wenn es keine Moderation gäbe.

    Nachdem das Gespräch begonnen hätte,würden bereits einige Störer mit Beleidigungen kommen. Das ganze würde sich so arg hochschaukeln, daß ein normales Gespräch nicht mehr möglich wäre…

    Sieht man bei einigen hitzköpfigen Debatten, daß die Abgeordneten eines Parlamentes, nachdem sie mit Argumenten nicht weiterkommen, über die Tische springen und sich kloppen….

    Damit das nicht passiert, hat man eine Moderation. Ein guter Moderator weiß das Gespräch zu leiten und alle Gesichtspunkte ordentlich anzusprechen. Eine neutral moderierte Debatte, bei der jeder ausreden kann, ist ein Genuss.

  42. #36 Borste (04. Mrz 2014 09:48)
    Ist das ein Atompilz auf dem ersten Foto in der Mitte?

    #37 Eule53 (04. Mrz 2014 09:53)
    #36 Borste (04. Mrz 2014 09:48)
    Ist das ein Atompilz auf dem ersten Foto in der Mitte?
    ++++

    Könnte auch der Feuerball eines moslemischen Terroranschlages sein!

    Atompilz ist schon richtig:

    „Von 1964 bis 1996 führte die Volksrepublik China insgesamt 45 (davon 23 oberirdische) Kernwaffentests auf dem Kernwaffentestgelände Lop Nor in Xinjiang östlich des Bosten-Sees in dem Gebirge Kuruk Tag durch.“ (Wikipedia)

    Die ansässige Bevölkerung wurde dazu mit Sicherheit nie befragt und dürfte mit erhöhten Strahlenerkrankungsraten den Preis für die Tests tragen. Vermutlich ohne je eine Entschädigung oder besondere medizinische Behandlung erhalten zu haben. Die Wut darüber ist ja wohl verständlich.

  43. #42 quaidelaporte vousenallez (04. Mrz 2014 10:05)

    TIBET
    Am kommenden Montag gedenken alle Tibeter und alle nichttibetischen Kämpfer für das Selbstbestimmungsrecht der tibetischen Nation, die die chinesische Annexion eines Landes, das nach Fläche größer als Westeuropa ist, nicht anerkennen wollen, des Tages vor nunmehr 55 Jahren.

    Warum schweigen Sie zum Selbstbestimmungsrecht Deutschlands? Warum prangern Sie die fortdauernde Besatzung und Ausplünderung nicht an?

    Die Moderation kann diese Zeilen gern streichen, aber die Antwort sollte den Empfänger schon erreichen.

  44. OT

    400 Jugendliche randalieren vor Karnevalszug Leichlingen/Mettmann.

    Rund 400 Jugendliche aus Solingen – teils merklich alkoholisiert – forderten am Samstagmittag die Polizei in Leichlingen heraus. Dort sollte um kurz nach 14 Uhr der Karnevalsumzug beginnen. Bereits am Vormittag waren die Jugendlichen per Bahn angereist, sie hatten sich offenbar über Facebook verabredet.

    http://www.rp-online.de/nrw/400-jugendliche-randalieren-vor-karnevalszug-aid-1.4076789

  45. Die Uig-Huren werden ausgebeutet? Zumindest kennen wir jetzt die Branche in der die arbeiten. Helau.

  46. die Brandstifter von Hoyerswerda.

    Ja, selbst dort zündeln jetzt andere:

    Brände in Dönerfabrik von Besitzer gelegt

    Hoyerswerda. Die beiden Brände in einer Fleisch verarbeitenden Firma in Hoyerswerda vom 21. Januar und 01. März sind aufgeklärt. …Tatverdächtig der 43-jährige türkische Eigentümer und ein „Ungar“ und „Bulgare“ (=Zigeuner).

    (Meldung entnommen aus der „Sächsischen Zeitung“ von heute (online muß man für diese kurze Meldung bezahlen)

  47. Soll ich Euch mal was sagen?? Ich habe die Schnauze voll, dass jeder Moslem aus aller Herren Länder Deutschland zum Kotzkübel ihrer „Forderungen“ macht!!
    Geht nach Hause und „protestiert“ gefälligst dort!
    Wieso müssen wir Deutsche den ganzen Glaubensmüll über uns ergehen lassen???
    Hier werden Menschen aus aller Herren Länder angekarrt die ihre „Meinungsverschiedenheiten“ untereinander mit Macheten, Messern und so weiter bei UNS IM LAND austragen!
    ES REICHT!! UND: ES!! IST!! UNSER!! LAND!!

  48. Was haben diese sog. „Uiguren“ überhaupt in Deutschland zu suchen? Wir benötigen keine Turkvölker oder gar Muselmanen in unserem schönen Abendland!

  49. Aus einem Welt-Artikel:

    Zuvor hatte der Allchinesische Journalistenverband die „doppelten Standards“ in der Berichterstattung im Ausland kritisiert. „Einige westliche Medien“ hätten die messerschwingenden „Terroristen“ nicht beim Namen genannt, sondern als „Aktivisten“ bezeichnet und ihre Gewalttaten „sogar verteidigt“.

    Recht hat der Verband. Genau das stört inzwischen jeden im Westen, der das ideologische Geschreibsel von Volkserzieher-Jurnos satt hat.

    Der weltbekannte 85-jährige Ökonom Mao Yushi forderte in seinem von zwei Millionen „Fans“ gelesenen Mikroblog die Regierung bei der Bekämpfung des Terrorismus zum „neuen Denken“ auf. Statt einfach nur „mit entschiedener Härte zuzuschlagen“, sollte sie überlegt vorgehen. Nur mit „Gewalt gegen Gewalt“ zu reagieren, werde die Gewaltspirale immer höher drehen, statt sie zu deeskalieren und zu einer Lösung zu kommen.

    Ganz falsch. Funktioniert mit Mohammedanern nicht. Jedes Appeasement, jedes Zugeständnis wird als Sieg gewertet. Das ist in Israel so, das ist auf den Philippinen so, das ist überall so, wo Moslems leben und fordern. Das einzige, was temporär (!) Ruhe schafft: Eiserne Faust mit dem politischen Willen zur Eisernen Faust. Dann kommen ganz schnell islamische Friedensangebote und -bitten. Mohammed befahl: Wenn Moslems schwach sind oder verlieren, sollen sie ganz schnell Friedensverträge schließen, um ein Aufgeriebenwerden zu verhindern und eine Neubewaffnung zu ermöglichen. Diese Verträge gelten maximal 10 Jahre und können jederzeit gekündigt werden, wenn Mohammedaner vor Ablauf dieser Zeit wieder kriegsbereit sind. Vorbild ist der Vertrag von Hudaybiya. Hier eine deutsche Übersetzung eines sehr guten Überblicks dazu von Daniel Pipes (etwas runterrollen)

    https:// open-speech.com/showthread.php/562321-Daniel-Pipes-Der-Vertrag-von-Hudaibiya-und-Lektionen-von-Mohammeds-Diplomatie

    Faustregel: Wann immer Moslems Waffenstillstand wünschen, ist man auf einem guten Weg und sollte genau dann nicht nachlassen.

    Was alle westlich-denkenden Leute immer vergessen: Der Islam regelt ganz genau, wie der Krieg gegen die Ungläubigen auf dem Weg zur Islamisierung dieses Gebietes, dann der Welt geführt werden muß. Einfach mal in den Koran/Hadithe gucken. Und das Standardwerk zur islamischen Kriegsführung hierzu (das natürlich als Basis Koran und Hadithe hat) von Brigadier Malik lesen:

    http://wolfpangloss.files.wordpress.com/2008/02/malik-quranic-concept-of-war.pdf

    PI hat über das Buch berichtet:

    /2013/07/das-koranische-konzept-von-krieg/

    Auch ausländische Menschenrechtsorganisationen befürchten, dass die Bluttaten in Kunming den Kreislauf der Gewalt innerhalb von Xinjiang weiter anheizen könnte.

    Gähn. Menschenrechtsorganisationen. Vollversager bei allen islamischen Menschenrechtsverletzungen. Und dann, natürlich, „Kreislauf der Gewalt“. Wie auch „Spirale der Gewalt“. Textbaustein für „Ich bin zu blöd, mich mit den Ursachen eines Konflikts zu beschäftigen“; auch „Mohammedaner sind unfähig zum Frieden“.

    Die Verbrechen in Kunming dürften nicht zum Vorwand für eine Verschärfung der Unterdrückung in Xinjiang werden, warnte der in München ansässige Weltkongress der Uiguren.

    Sonst was? Ich habe die Drohung wohl gehört. Um zum islamischen Kriegskonzept zurückzukommen: Lasse ich Moslems ungehindert machen, bekomme ich Gewalt. Lasse ich Moslems nicht machen, bekomme ich die gleiche Gewalt. Die Folge: Drauf. Eine Mordideologie, die sich im 21. Jhd. nach exakt den Vorschriften des 7. Jhds. verhält, gehört mit aller Wucht in die Schranken gewiesen.

    http:// http://www.welt.de/ politik/ausland/article125406942/Chinas-11-September-und-der-Kampf-gegen-Terror.html

  50. Ortsabwesend zu demonstrieren und Menschen anzugreifen ist einfach, feige und führt zu keinen Veränderungen für die Uiguren in China sondern nur zu weiteren Konflikten bei uns.

    Das ist ja nur die eine Perspektive des „friedlichen Islam“ der „gut integrierten Muslime“ hier. Spannend wird es auch wenn Sunniten und Schiiten in Europa gegeneinander kämpfen werden.

    Als konfessionsfreier Bürger in einer aufgeklärtem, säkularen Demokratie finde ich es eine Zumutung wie ich durch diese Religiösität und Klerikalisierung des öffentlichen Lebens belästigt werde. Das ist eine Zumutung. Religion ist Privatsache und hat nicht mein Leben zu prägen.

    Die größte gesellschaftliche Gruppe in Deutschland sind die konfessionsfreien Bürger.
    Es ist nicht hinnehmbar dass Politik an Minderheiten ausgerichtet wird, Demokratie bedeutet Mehrheitspolitik, sonst ist es keine Demokratie mehr sondern Oligarchie, Monarchie oder eine Diktatur.

    Die gesellschaftlichen Regeln und Gesetze sind von allen Bürgern einzuhalten und nicht durch religiöse Befindlichkeiten von Religionsgemeinschaften aufzuweichen oder zu umgehen.

    Hier hat der Staat entschlossen zu handeln oder es ist mit Konflikten unter den Bürgern zu rechnen. Zivile Eskalation.

  51. Schön auch das Schild : „Stopp chinesische Zuwanderung nach Ostturkistan“. So,so…. Moslems dürfen also von den Grünen unterstützt fordern, das eine bestimmte Volksgruppe nicht mehr in ihr Siedlungsgebiet einwandert.
    Würde ich mich mit einem Schild : “ Stopp türkische Zuwanderung nach Deutschland“ auf die Straße stellen, würden die selben Grünen den Stastsschutz einschalten…..

  52. Solche Anschläge helfen den Bekämpfern des Islams langfristig. China wird sich nicht beugen lassen. In China haben die Muslime schon verspielt. In Deutschland wäre der Fall sicherlich anderes, denn nach dem ersten Anschlag, der nicht ewig auf sich warten lässt, wird Fatima Roth sicherlich die fehlende Willkommenskultur dafür verantwortlich machen. Die Politik wird hastig um bevorzugte Integration in die Sozialwerke der wertvollen südlichen Bereicherer auf die Barrikaden gehen.

  53. Der Dalailama mit seinen Glueckskeks Weisheiten ist langsam ausgelutscht jetzt kommen die Uiguren dran. Irgendeine Gruppe wird sich schon finden um den Chinesen ein Bein zu stellen. Gab es eigentlich irgend ein ofizielles Wort des Beileids von Merkula oder Wall Street Obama? Nun ja, wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein, wie man nun in der Ukraine sieht. China wird sich nicht aufhalten lassen und Russland ebensowenig. Deutschland muss endlich mit diesen Nationen besser kooperieren und darf sich nicht von den irren Menschenrechts und Öko versagern einlullen lassen, dann hat dieses Land auch noch eine Zukunft.

  54. #52 Joachim Nettelbeck

    Warum schweigen Sie zum Selbstbestimmungsrecht Deutschlands? Warum prangern Sie die fortdauernde Besatzung und Ausplünderung nicht an?

    Ad 1:
    Der 10. März ist ein tibetisches Datum.
    Am 8. Mai, 3. Okt. oder 9. Nov. sind wir in D dran.

    Ad 2:
    Selbstbestimmungsrecht bedeutet in erster Linie, d. h. völkerrechtlich, das Recht jeder Nation, die über ein eigenes historisch „gewachsenes“ Territorium verfügt, autonom zu entscheiden, wie sie ihre Staatlichkeit gestaltet. Das ist im Falle D’s 1990 – mit deutlicher Einschränkung wegen alliierter Vorbehaltsrechte – verwirklicht worden.

    Was Sie ansprechen, die Überfremdung/Islamisierung/ EU-Ausplünderung, kann nicht das Völkerrecht verletzen, weil das ja in Übereinstimmung mit unseren VolksZertretern beschlossen und zugelassen worden ist und keinen fremden Staat beeinträchtigt.

    Verletzt wird allerdings, und zwar in krassester Form, jedes Mitwirkungs- und Mitspracherecht des einzelnen Bürgers, das sich aus dem demokratischen Prinzip seiner Wortbedeutung (Etymologie) nach herleitet.
    Und wenn Sie meine Kommentare länger verfolgt haben würden, wäre ich Ihnen als ein vehementer Verfechter pro echte, d.h. direkte Demokratie (im Schweizer Sinn) haften geblieben.

  55. #17 Biloxi (04. Mrz 2014 09:02)

    „Man darf jetzt nicht alle Uiguren unter Generalverdacht stellen! Das Massaker der Uiguren in Kunmig hatte nichts mit den Uiguren zu tun!“
    Kuinun Kuilut und Uimun Muizuk in einer gemeinsamen Stellungnahme

    ———————————-

    Die Waffen SS hatte auch nichts mit den SS Einheiten in den KZs zu tun, das waren nur Touristen auf Reisen in fernen Ländern

  56. #4 Peter 69 (04. Mrz 2014 08:27)

    Komisch das die Grünen hier die Moslems unterstützen,in China aber die Kommunistische Partei am Ruder sitzt,wie passt das mit einem sozialistischen Weltbild zusammen.

    Keiner entgeht dem Gutmenschenterror der ehemaligen Faschisten ehrenamtlichen Antifaschisten, wer nicht Deutscher ist, ist „Verfolgter“, und fertig!

  57. „Stoppt chinesische Zuwanderung nach Ostturkestan!“ steht auf einem Plakat.
    Offenbar politisch korrekt und vom Gesinnungsministerium-Aussenstelle Bayern abgesegnet.
    Wehe ich wage es in Buntland eine ähnliche Forderung öffentlich zu machen:
    „Stoppt moslemische Zuwanderung nach Deutschland!“
    Dann bin ich ein Rassist, ein Nazi, ein Islamfeind und vielleicht auch noch Hetero.
    Na und? Die Forderung ist trotzdem richtig…

  58. #55 wiesengrund (04. Mrz 2014 11:11)
    die Brandstifter von Hoyerswerda.
    Ja, selbst dort zündeln jetzt andere:
    Brände in Dönerfabrik von Besitzer gelegt
    Hoyerswerda. Die beiden Brände in einer Fleisch verarbeitenden Firma in Hoyerswerda vom 21. Januar und 01. März sind aufgeklärt. …Tatverdächtig der 43-jährige türkische Eigentümer und ein “Ungar” und “Bulgare” (=Zigeuner).
    ++++

    Schon klar, ist aber nicht weiter schlimm!

    Das Allerschlimmste ist doch, dass es „Reohte“ hätten sein können!
    Oder häßliche Pupulisten! 🙁

  59. #4 Peter 69 (04. Mrz 2014 08:27)

    Mit dem Verfolgen der eigenen Landsleute verfolgt man einen ganz eigenen Plan: Die Beseitigung des sog. „Tätervolks“.

    Die Beseitiger können ja diesem Volk nicht angehören, sonst würden sie es ja nicht beseitigen wollen (so linke „Logik“).

    Von daher ist hier jeder verfolgt, außer die wahren Verfolgten. Sogar Intensivtäter vor der „imperialischen Unrechtsjustiz“.

  60. #50 Mokkafreund (04. Mrz 2014 10:28)
    #36 Borste (04. Mrz 2014 09:48)
    Die ansässige Bevölkerung wurde dazu mit Sicherheit nie befragt und dürfte mit erhöhten Strahlenerkrankungsraten den Preis für die Tests tragen. Vermutlich ohne je eine Entschädigung oder besondere medizinische Behandlung erhalten zu haben. Die Wut darüber ist ja wohl verständlich.
    ++++

    Erinnert mich auch an das Bikini-Atoll!

    http://images.nationalgeographic.com/wpf/media-live/photos/000/080/cache/atom-bomb-bikini-atoll_8003_990x742.jpg

  61. #46 RechtsGut (04. Mrz 2014 10:17)
    OT
    Zu “Sarrazin im Berliner Ensemble”
    Peymann, der linke Arxxx, hier ist er für mich gut zitierfähig 😀
    ++++

    Hoffentlich sagt Claus Peymann das nicht nur deshalb, damit er endlöich in den Ruhestand versetzt wird.
    Vom Alter her könnte es so sein!

  62. München ist schon länger von allen guten Geistern verlassen – nur deswegen geht es heute so bunt und vielfältig dort zu. Eine logische Konsequenz, wie in vielen anderen deutschen Städten ja auch.

  63. #34 Weltendenker
    ….der die Rechtsanwaltskanzleien vor Kurzem überfallen hat, auch ein moslemischer Huibuh, äh Uigur war??………

    Fast sicher, daß es ein chin. Moslem war. Kaum vorstellbar für mich, daß ein eigentlicher Chinese, in dem Fall einer aus Shanghaier,sowas Grausliges macht.

    Eindeutige Handschrift wie diese Wildgewordenen andere Menschen wegen Nichtigkeiten abmetzeln, dann die Bude anzünden um Spuren zu verwischen oder eben Hauptsache alles hinter sich verwüsten, oder falls einer der Verletzten noch leben sollte, zum letzten Schluß verbrennt bevor man den Tatort verlässt.

    Selbst war ich schon mal als Tourist vor ca. 5Jahren in Kunming. Ist eine schöne, saubere, ordentliche Stadt. Ebenso die ganze ländliche Umgebung die wir bereisten. Unsere kleine Reisegruppe war angenehm überrascht, da man zu der Zeit und bis heute hauptsächlich nur Schlechtes über China gehört hat.

    Unser Reiseführer erwähnte auch, daß es in Kunming eine Moschee gibt. Selbst in Kunming leben Moslems und die, die den Anschlag auf dem Bahnhof ausführten, könnten aus dieser Moschee heraus gestartet sein.

    Was auch verwunderlich ist, daß beide Taten zeitgleich stattfanden, so als ob eine bestimmte „Predigt“ den Ausschlag gegen hätte.

  64. Warum soll sich der deutsche Michel für alle importierten Probleme Fremder interessieren?

  65. #50 Mokkafreund (04. Mrz 2014 10:28)
    #36 Borste (04. Mrz 2014 09:48)
    Ist das ein Atompilz auf dem ersten Foto in der Mitte?
    ….
    Die ansässige Bevölkerung wurde dazu mit Sicherheit nie befragt und dürfte mit erhöhten Strahlenerkrankungsraten den Preis für die Tests tragen. Vermutlich ohne je eine Entschädigung oder besondere medizinische Behandlung erhalten zu haben. Die Wut darüber ist ja wohl verständlich.
    ++++

    By the way – wenn Moslems über Kernwaffen verfügen würden, seien es uigurische oder andere Moslems, hätten sie diese längst gegen „westlich orientierte Staaten“ eingesetzt!

    Wir können Gott dafür danken, dass Moslems meistens zu dämlich dazu sind, Kernwaffen zu bauen!
    Obwohl ich mir im Iran und vor allem in Pakistan nicht mehr so sicher darüber bin!
    Letztlich ggfs. sogar mit westlicher Hilfe!

  66. #76 the_thing (04. Mrz 2014 13:59)
    LOL es gibt also auch muslimische -schlitzaugen?
    😀
    oh man..
    ++++

    Das Schlimme daran:
    Schlitzäugige Moslems sind intelligenter als Türken, Araber, Neger etc..

    Vielleicht sogar in der Lage, Atombomben zu bauen! 🙁

  67. #72 Monique (04. Mrz 2014 13:19)
    München ist schon länger von allen guten Geistern verlassen – nur deswegen geht es heute so bunt und vielfältig dort zu. Eine logische Konsequenz, wie in vielen anderen deutschen Städten ja auch.
    ++++

    Große Städte werden meistens von links-grünen Idioten regiert!
    Wie z. B. von Moslem-Ude und Co..
    Die Idioten werden dort vornehmlich von Prolls und Türken gewählt!
    Logisch, dass nichts vernünftiges dabei herauskommt!

  68. „Stoppt die Ausbeutung der Uiguren!“

    Das die ehem. „Mao-Mao!“-Rufer der 68er Clique, die längst selbst korrumpiert von der Krake am Ruder des EU-Imperialismus sitzen, der sich jetzt auch die Ukraine einverleiben will.

    Stoppt die Ausbeutung durch die Lemuren EU-Guren!

    Affenköppe…

  69. Was?
    Das Bause solidarisiert sich mit der Nazette im drittletzten Bild, die da „Stoppt mohammedanische chinesische Zuwanderung nach Deutschland Turkestan“ fordert?

    :mrgreen:

    Und liegt Ostturkestan nicht im Osten der Türkei?
    Husch, husch, heim ins Reich.
    ————–

    #78 Eule53 (04. Mrz 2014 14:07)

    Na, keine Bange, schon Voltaire bemerkte, dass der Islam den Mohammedanern das letzte Licht des natürlichen Verstandes erstickt.

  70. #35 AleCon (04. Mrz 2014 09:38)

    #22 Evidenzler (04. Mrz 2014 09:20)

    Claus Peymann war schon immer unbequem. Und er ist nach wie vor “links” und “politisch unkorrekt”.

    Das alles heißt aber nur: Der Mann denkt eigenständig und er ist demokratisch reifer als 95% unserer Mandatsträger und so weiter und so weiter.

    Ich halte Peymann für einen Heuchler.
    Er bezeichnet zwar das Verhalten seiner linken Gesinnungsgenossen richtig und beruft sich verbal auf die Demokratie, aber er ist zu viel 68er, um die Demokratie zu schützen, die Polizei zu rufen und das Recht auf freie Meinungsäusserung durchzusetzen.

    Er wünscht sich „keine Gummiknüppel in seinem Theater“ und bzeichnet „sein Theater als Hort der Freiheit“, aber er lässt zu, dass Linke als „Menschenknüppel“ und linke Unfreiheit das Diktat übernehmen.

    Er schützt also sein Eigenes, nämlich seine Ideologie und seine Gesinnungsgenossen und stellt das Sozentum damit ebenfalls über die Demokratie.

  71. #77 Eule53

    Was heißt „nicht mehr so sicher“?!
    Pakistan HAT m.W. definitiv die Atombombe.
    Aber fürchten muss sich – theoretisch – wohl nur der Erzfeind Indien.

    Iran darf allerdings wirklich keine A-Bombe in die Finger kriegen. Sonst gute Nacht, Planet Erde!

    Israel hat sie – was lange geheim war – AUCH. Aber das hat mit seiner permanenten Existenzbedrohung durch die Araber zu tun, ist quasi ein Akt prophylaktischer Notwehr!

  72. #21 NahC
    (…) …nur ein kleiner Teil der von Anhängern der Friedensreligion begangenen Terroakte.
    PS: gibt es eigentlich eine Web-Doku dazu?

    Siehe PI-Webseite oben rechts unter ‚Downloads‘ der ‚Islamische Terrorkalender‘ (eine ‚Powerpoint-Präsentation‘)

  73. #83 nicht die mama (04. Mrz 2014 16:10)

    Ja, das verstehe ich. Dennoch nehme ich ihm die Reaktion auf das demokratiefeindliche und nazimäßge SA-Verhalten der PseudoLinken und Spinner ab.

    Ich gebe zu bedenken, dass Parteien sich zwar innerparteilich qua Parteiengesetz demokratisch zu verhalten haben, dieses Verhalten aber noch lange nicht deren Politik bestimmt. Siehe Grüne – die sind so unfassbar basisdemokratisch nach Innen, aber wo sie an der Macht sind, wie in Ba-Wü betreiben sie ohne jeden demokratischen Entscheidungsprozess etwa die Umerziehung künftiger Generationen.
    Die sogenannte Antifa besteht aus gewaltbereiten Claqueuren, die an anderer Stelle genauso gewaltbereit gegen die grüne Landesregierung „friedlich protestieren“. Siehe S21.

    Das nur als gedanklicher Ausflug, um zu begreifen, dass die Demokratie ständig neu erkämpft werden muss und dabei alle Akteure untereinander interaktionsfähig bleiben müssen.
    Diese Interaktionsfähigkeit wird von Frau Lösch etwa in Stuttgart völlig im Gegensatz zu demokratischen Gepfolgenheiten ausgeschlossen.

    Da erscheint mir nun Peymann innerhalb der Linken als der einsame Rufer in der Wüste, der auch aus 68 ableitet, wie wichtig die Dialogbereitschaft für den Erhalt der Demokratie ist. Da nehme ich ihn ernst.

    Allerdings stimmt auch, dass die Selbstaufgabe vor dem linken Mob, problemlos mit der Polizei hätte geregelt werden können und ja, auch müssen. Dass dies unterblieben ist, hat nicht nur mit Peymanns Begründung die sich auf 68 bezieht zu tun (aus der dann diese unsägliche Zahnlosigkeit gegenüber dieser pseudolinken SA folgt), sondern wohl vor allem mit der völligen Überforderung der Veranstaltungsleiterin, die offensichtlich entweder nicht wusste wie ihr geschah oder aber billigend die Beschädigung der Meinungsfreiheit in Kauf nahm.

    Deshalb sage ich, Peymann ist klarer im Kopf als 95% aller Politiker.
    Beispiel Winfried Kretschmann. Der schwafelt permanent von der „Politik des Gehörtwerdens“ und verbittet sich dann Kritik am Gendermainstreaming.
    Beispiel: Dieser SPD-Vorsitzende in Berlin, der die Verhinderung der Sarrazin-Lesung öffentlich begrüßte.
    Und diese Liste ließe sich endlos fortsetzen.

    Ich wünschte mir mehr Peymanns auf der linken Seite des Parteienspektrums, weil die nach Innen wirken würden. Zudem braucht man Leute in allen Parteien mit denen ein offenes und ideologiefernes Gespräch möglich ist, gerade um die sich immer deutlicher abzeichnenden Gefahren etwa der Islamisierung Europas wenigstens im Ansatz lösen zu können.

    Dabei geht es mittelfristig darum, Lösungen zu finden, die wohl noch heute von 95% unserer Parlamentarier für „inhuman“ oder gar „rassistisch“ bezeichnet werden.

    Ich bin mir sicher, mit einem Peymann kann man – ausgehend von der iranischen Revolution 1979, die dann im Mullah-Faschismus endete – sehr gut über die realen Gefahren der Islamisierung sprechen. Und dabei wäre interessant, wo er zumindest Klärungs- wenn nicht Handlungsbedarf sieht.

    Willy Brandt sprach mal vom „Wandel durch Annäherung“. Das scheint in gewisser Hinsicht auch funktioniert zu haben. Nur, wenn auf der Gegenseite keiner zu einem Gespräch bereit ist, wohin soll das dann führen?

    Deshalb sticht Peymann für mich aus der linken gutmenschelnden Einheitssoße raus.

  74. # 34 Weltdenker

    Wer fuchtelt den ständig mit
    dem Schächtermesser herum ?

    Anhänger der grausamen Religionsideologie !!

    Die Realität bestätigt die
    Vorurteile ….
    Siehe Thilo Sarrazin !

  75. #58 Babieca (04. Mrz 2014 11:46)

    Die Verbrechen in Kunming dürften nicht zum Vorwand für eine Verschärfung der Unterdrückung in Xinjiang werden, warnte der in München ansässige Weltkongress der Uiguren.

    Sonst was? Ich habe die Drohung wohl gehört.

    Ich auch. 😆
    Der in München ansäßige Weltkongress der Uiguren (immerhin ca. 500 [sic!] Mann stark) warnt China und den Rest der Welt.

    Ich mach mir vor Angst fast in die Hose…

  76. Auch Mohammedaner haben in Recht auf Heimat. Und auch für mohammedanische Völker gilt das Selbstbestimmungsrecht der Völker.

    Wenn sich die Uiguren gegen die chinesische Vernichtungspolitik zur Wehr setzen, tun sie das völlig zu Recht. Der Terror ist nun mal die Waffe des kleinen Mannes. Eine anderen haben die nicht, um sich gegen die chinesischen Besatzer zu wehren.

    Wenn die Uiguren nen eigenen Staat hätten, bräuchten wir sie auch hier nicht aufnehmen.

    So sehr ich Michael Stürzenberger schätze, aber mit solchen Artikeln macht er sich nur selbst unglaubwürdig.

  77. #6 AleCon

    aber bitte ,,mit viel schaaf,, 😉

    Ihre Glaskugel scheint gut zu funktionieren- bei allem Pesimismus, den ich für Deutschland derzeit hege, was seine germanische Werhaftigkeit, gegen Islamfaschos und Überfremdung betrifft- so wird es kommen.

    Christen, Nationalisten und moderne Menschen / Völker, werden eine starke Allianz gegen das Islamgesockse bilden und die korantreuen Moslems zur Rückkehr ins gelobte 7. Jahrhundert ihrer Wüstenstaaten bewegen.

  78. #91 Anti-Nachthemdorden

    Es ist eine endlose Geschichte- wann hat welches Land welchem Volk gehört.

    Es geht hier aber darum, dass Menschen aus ihrem Leben gemetzelt werden, die absolut nichts mit diesr Frage und ihren ungerechten Lösungen zu tun haben- außer, dass sie zur Zeit dort leben, wo sie nun mal sind.

    Ein Volk- eine Religion, eine Ideologie, die sich solcher Mittel bedient- hat für mich jedes Recht auf Toleranz verloren.

    Wäre bei dem feigen Gemetzel, jemand den ich kenne zu Tode gekommen, ich würde alles daran setzen, jeden der verantwortlichen Volksguppe zur Rechenschaft zu ziehen- bis zur finalen Konsequenz …

    Nun sind wir wieder am Anfang:

    Es ist eine endlose Geschichte- wann hat welches Land welchem Volk gehört.

    Dies ist ein Teufelskreis, den nicht ich, nicht sie, kein Gott und keine Weißheit durchbrechen wird.

    Dafür aber, einem Menschen wie Michael Stürzenberger seine Glaubwürdigkeit absprechen zu wollen, ist schon ein Hussarenstück.

    Dieser Mann, ist einer der wenigen Politiker in Deutschland, der sich öffentlich, bekennend und unter steter Lebensgefahr für den Erhalt unserer deutschen Kultur, Heimat und Werte einsetzt.

    Wenn es nicht bald mehr solcher Helden der Heimat gibt, werden WIR mit Messsern an Banhöfen lauern- Islamos abschächten und so für das Recht auf unser Reservat in Deutschislamistan ,,kämpfen,, dürfen.

    Wir sollten Menschen wie Michael Stürzenberger wie Helden eheren- selber zu Helden werden und uns hier nicht an Islamgesindel abarbeiten, dass intolerant, mordend und inakzeptabel brutal, sich seine ,,Rechte,, erschächten will.

    Toleranz ist keine Einbahnstraße und das Islamgesindel sollte unsere Freundlichkeit nicht länger mit Schwäche verwechseln.

    Bekennen wir UNSERE Flagge, für unsere Heimat- Kultur- Sprache- Werte und scheuchen die Feinde unserer Lebensweise dorthin, wo sie hingehören- in ihrer Verursacherländer und damit zum Teufel.

    KEINEN FUSSBREIT, DEM ISLAMFASCHISMUS- NIRGENDWO- NIEMALS UND ZU KEINEM PREIS.

  79. Dazu passt:

    http://pamelageller.com/2014/03/video-cleric-cleric-chinese-muslim-uighur-groupthreatens-chinese-buddhists-killing-slaughtering-cutting-heads-good.html/

    Ich finde, sämtliche Dummschwätzer von grünlinks sollten nach China reisen und dort einen Friedenskongress im uigurischen Gebiet abhalten. Dort sollten sie dann auch erklären, warum deren Forderung nach einem Ende der chinesischen Zuwanderung Rassismus sei. Sie könnten sich so nützlich machen!

  80. #29 Biloxi

    Bleibt die Frage, werden sie für dem Mist wenigstens bezahlt, den sie hier verzapfen, oder sind sie einfach ignorant?

    Ach so, sie sind Islamist? -dann ist alles klar.

    Sicher, der Islam ist im Kern ,,friedlich,, 🙂 🙂 🙂
    DAS beweißen die Gotteskrieger ja täglich, mit ihren brutalen- totbringenden ,,Friedenseinsätzen,, fast weltweit.

    Sie Biloxi, können ihren Unsinn hier derzeit noch schreiben, weil es Menschen wie Michael Stürzenberger gibt, die auch die abstrusesten Meinungsäußerungen für schützenswert halten.
    Sie sollten Michel Stürzenberger dankbar sein, dass er auch ihr Recht auf freie Meinung, Tag für Tag, gegen Islamfaschos und unsere Politstricher zu verteidigen sucht.

    Was tun SIE, um das Recht auf freie Meinungsäußerung JEDES Menschen zu erhalten?

  81. #94 Sebastian_Nobile

    Danke- schön geschrieben.

    ABER aber, außer den bösen bösen Naturnazivolksdeutschen, hat jedes Volk ein Recht auf seine Heimat, Kultur, Sparche und Wertegesellschaft.

    DAS ist das verzerrte, verdummte und deutschhassende Zerrbild, der links- grün- rot verwirrten Volksverräter in Deutschland.
    Jede Ideologie- jeder Faschismus, jeder Terror, jedes Unrechtsregime, jeder Unsinn- ist in den realitätsabgewandten Augen, der linksrotgrün Spinner besser und schützenswerter, als deutsch zu sein.

    Dass sie sich, mit dieser wirrren These, selber als Rassisten verorten, überblicken die ,,Gutgemeintmenschen,, natürlich nicht.
    Denn:

    Das Gegenteil von gut, ist GUTGEMEINTMENSCH 🙂

  82. Schlimm, welches intern. Muslempack sich ueber ganz D ausbreiten konnte, selbst Bayern hat keine nennenswerte Gegenwehr bei der Islamisierung geleistet.

  83. # 96 Triskele,

    der passende Ausdurck ist immer noch Deutschhasser,

    Gutmenschen ist total daneben, denn sie sind weder gut noch normale Menschen, die gegenueber ihrem Land, Gesellschaft sich so verhalten.

  84. #97 rockymountain (05. Mrz 2014 00:47)

    Schlimm, welches intern. Muslempack sich ueber ganz D ausbreiten konnte, selbst Bayern hat keine nennenswerte Gegenwehr bei der Islamisierung geleistet.

    China soll ein Paar Koffer Rolex-Uhren an Verantwortliche in München verteilen, dann werden die Uiguren verschwinden.

    Denn Rolex-Uhren fördern die Sensibilität für wirtschaftliche Beziehungen mit dem Schenker ungemein.

  85. Sooo,
    kann es in der BRDDR Absurdistan nicht weiter gehen !!!
    DAHER !!
    Unterstützen wir die FREIHEIT
    und Michael Stürzenberger

    Kommunalwahlen am 16.03.2014in München.

    Jede/jeder,
    kann so oder so etwas gegen
    die faschistische ISSLAMisierung
    Deutschlands, Europas und der Welt tun !!

    Kontoverbindung

    DIE FREIHEIT Bayern
    Konto: DE56268914841902151802
    BIC: GENODEF1OHA
    Volksbank im Harz

    oder:
    PayPal Konto

    stuerzenberger.michael@gmail.com

  86. Bei diesen Angriffen mit so vielen unschuldigen Opfern sehe ich die vielen Todesurteile in einen anderen Licht.
    Außerdem sollte bei der Anzahl der Todesurteile auch immer die Bevölkerungszahl des Landes beachtet werden. Denn da stehen manche islamische Länder bestimmt vor China !

Comments are closed.