astonDer iranische Außenminister Zarif (2.v.r.) im Gespräch mit der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton (3.v.l.) – mit Kopftuch in Teheran (Video hier). BILD berichtet empört und hat im Prinzip recht. Im Falle von Ashton wäre uns aber eine sackartige Ganzkörperverschleierung lieber gewesen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

133 KOMMENTARE

  1. Sackartige Ganzkörperverschleierung OK, aber dann bitte auch für Männer. Lamya Kaddor sagte mir, im Islam herrsche Gleichberechtigung!

  2. Wenn die Damen zu Gast im Iran ist, dann haben sie sich deren Gebräuchen anzupassen, oder sie müssen zuhause bleiben. Dies gebietet der Anstand, und genau das, die Akzeptanz der vorhandenen gesellschaftlichen Regeln, erwartet man hier auch von zugereisten. Und zwar zu Recht.

    (Ziemlicher Rohrkrepierer, dieses Posting. Manchmal bleibt man besser im Bett liegen)

  3. Die Kopftuchweiber tragen es unkorrekt. Der halbe Kopf ist unbedeckt und es sind jede Menge Haare zu sehen. Ansonsten hat Kewil recht – die sollten lieber Kleidersack mit Sehschlitz tragen.

  4. Die Empörung von der Bild-Zeitung verstehe ich nicht. Das ist doch scheinheilig. Oder glauben die tatsächlich nicht, was wir hier dauernd schreiben? Eine gute Bekannte von mir, eine Iranerin, muß im Flugzeug vor der Landung in Teheran ein Kopftuch aufsetzen, wenn sie ihre Heimat besuchen will. Hier bei uns wollen sie ihre Sitten einführen und klagen es zum Teil vor Gericht ein und dort müssen wir uns ihren Sitten anpassen.

    Der Islam wird Europa dominieren, wenn nicht bald ein Umdenken erfolgt! „Islam will dominate the world“ sagt der Islam, liebe Bild-Zeitung! Und Ihr seid nicht am wenigsten schuld daran, weil von euch alle verteufelt werden, die davor warnen.
    https://www.facebook.com/Islaam.will.dominate

  5. Die Fifa hat jetzt auch männlichen Fußballern erlaubt, Schleier und Turban auf dem Platz zu tragen.
    Hintergrund: Im letzten Jahr hatte der kanadische Fußballverband einen entsprechenden Antrag gestellt, da Anhänger der Sikh-Religion nur mit einem Turban spielen wollten.
    FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke: „Es wurde entschieden, dass Spielerinnen eine Kopfbedeckung tragen dürfen. Dies gilt auch für Männer.“

  6. Catherine Ashton und auch Martin Schulz. Zwei geniale, auch äußerlich dem ästhetischen Ideal des Menschseins so nahekommende Jahrhundertpersönlichkeiten! Wahre Augenweiden !

    Schändlich – die Teilverhüllung der C. Ashton. Und was für eine Verschwendung der Anmut dieser Naturschönheit…

  7. Frau Ashton wäre gut beraten den Kontakt zur neuen NSDAP komplett abzubrechen.

  8. Man kann bei Frau Ashton wirklich geteilter Meinung sein, ob ein Ganzkörperkondom angebracht gewesen wäre, aber die eigentliche Frage, um die es geht, ist doch, in wie weit sich der Westen bzw. offizielle Vertreter der UN / EU / NATO etc. bei Moslems „einschleimen“ müssen.
    Ich ordne das Verhalten von Frau Ashton und anderer weiblicher Vertreter den Iranern gegenüber daher als unterwürfig bzw. dhimmihaft ein. Das ist keinerlei Gesprächskultur auf Augenhöhe!

  9. Das kommt davon wenn sich Frauen hier im Westen überall einmischen wollen oder (dank Frauenquote) auch mitmischen sollen!

    Wären z. B. nur Männer in dieser Delegation wie bei den Iranern, gäbe es diese Probleme nicht.
    Eigentlich doch ganz einfach, oder? 🙄

  10. #6 Ein Hellersdorfer (10. Mrz 2014 16:37)
    Catherine Ashton und auch Martin Schulz. Zwei geniale, auch äußerlich dem ästhetischen Ideal des Menschseins so nahekommende Jahrhundertpersönlichkeiten! Wahre Augenweiden !
    ———————————————–
    Dazu gesellen sich noch der feiste Barroso, der schmierige Verheugen (ist jetzt außer Dienst), der rote Danny (Cohn-Bendit), die dreiste Koch-Mehrin und der Griechenloser Chazimarkakis! Das reinste Gruselkabinett!

  11. Warum musste Ashton ihr Haupt verhüllen, oder hat sie es freiwillig gemacht? Falls ein Muss der Ausschlag war, verlange ich von Führogans Schnalle beim Besuch im Westen Bikini und Mini Rock.

  12. Ich hab mir ja vorgenommen nur sachlich zu schreiben, aber die Ashton ist wirklich potthässlich. Sorry, einen anderen Ausdruck kenn ich nicht.

  13. #12 Heinz Ketchup (10. Mrz 2014 16:49)

    Das kommt davon wenn sich Frauen hier im Westen überall einmischen wollen oder (dank Frauenquote) auch mitmischen sollen!

    ————————————
    der Gabriel hat doch eine türkische Frau
    Frage : wer von Beiden wird wohl zu Hause ein Kopftuch tragen müssen ?

  14. #4 Leserin (10. Mrz 2014 16:35)

    Die Empörung von der Bild-Zeitung verstehe ich nicht. Das ist doch scheinheilig.
    ——————————–
    Die BLÖD ist das ekelhafteste Drecks- und Hetzblatt!

    Schon vergessen?

    Die haben Sebnitz, Potsdam und andere getürkte Verbrechen gegen uns losgetreten.

    In Sebnitz sollen 250 zugesehen haben, als Neonazis einen Araberjungen ertränkten, der an einem Herzfehler starb.

    In Potsdam sollen Neonazis einen Neger zusammengeschlagen haben, der auf einen Bordstein gefallen war.

    In Mittweida sollen Neonazis einem Mädchen ein Hakenkreuz eingeritzt haben, das sie sich selber beigebracht hatte.

    usw. usw.

  15. Vor dem Islam buckeln sie, und in der Ukraine fangen sie einen schweren Konflikt mit Russland an. Und die EUler lachen auch noch dümmlich in die Kamera. 🙁

  16. #16 Rohkost (10. Mrz 2014 16:53)
    Gauck trägt in Israel auch ne Kippa, obwohl er kein Jude ist.

    ————————————–

    der Gaukler trägt alles !

  17. Bei aller Liebe und Respekt, das geht nun aber doch zuweit! Ein Kopftuch als Zeichen der unterdrückten Frau als höchste Frau der EU vor den Männern, da hat Frau schon auf Verhandlungsbasis verloren!

    Wie soll da ein gleichberechtigtes Gespräch zustande kommen, wenn Frau diesen Unterdrückungsfetzen auf dem Kopf hat?

    Entweder man schickt wirklich nur Männer zu diesem Gespräch oder selbstbewußte Frauen OHNE Läusewärmer!

  18. …in Kürze wird man uns erklären, dass die Art, wie die Delegierte im Vordergrund ihr Kopftuch ganz weit hinten trägt, ein deutliches und energisches Zeichen des Protestes gegen das
    Regime in Teheran war!!!

  19. Schwesterwelle ist schwul und hat dem Scheich die Hand gegeben. Der hat keinen Stellvertreter vorgeschickt, obwohl er wußte, wie Muslime über Homos denken. Dieses Selbstbewußtsein sollten die beiden EU-Frauen auch haben!

  20. Tja, das ist die Auffassung von Willkommenskultur, Kultursensibilität und Gastfreundschaft bei denen, die diese zivilisatorischen Tugenden für sich und ihresgleichen am lautesten von uns einfordern:

    Nicht vorhanden, schon garnicht gegenüber Ungläubigen und Weibern.

    Und den Vertretern der „EU“ möchte man, gemäss ihrem Verhalten gegenüber den Mohammedanern, doch am liebsten ein Ganzkörperkondom mit extrastarkem Gleitfilm empfehlen.

  21. Was regt ihr euch auf?

    Ashton erfüllt doch genau alle Erwartungen, die an sie gestellt sein können:
    Die Frauenquote!
    😉

  22. #10 caranx (10. Mrz 2014 16:45)

    Würg, Magenkrampf, Darmverschluss
    Die und der Rumpoy. Man stelle sich das dreamteam zusammen im Bett vor.

    Hallo Caranx,

    mit Ihrer scheußlichen Phantasie vergällen Sie einem noch das Abendbrot.

    Weg mit dem Bild, weg mit dem Bild ! ! !

  23. Das Traurige an Frauen wie Arschtonne ist, dass sie sich demütig unterwerfen lassen wollen. Geradezu magisch scheint das Morgenland auf sie ein zu strahlen. Kindheitserinnerungen aus Büchern (Karl May) oder Film (Lawrence Of Arabia) lassen sie in Gegenwart der Zauselbärte schwindlig und feu..t werden. Tausendundeinenacht, Ali Baba, Sonnemondundsterne, …! Am liebsten dienten sie im Harem mit. Bei A. bleibt’s definitiv eine Fata Morgana.

  24. Man kann es ja noch unter dem Aspekt „Respekt vor Sitten des Gastlandes“ abhaken. Umgekehrt sollte das gleiche auch hier gelten; aber was findet stattdessen statt? Kopftuchweiber und Männer in Nachthemden überall.

    Und heute (ich weise wiedermal darauf hin) im ZDF der Krimi „Unter Feinden“ mit einer Staatsanwältin, die eine Kopfwindel trägt und dies auch noch mit frechen Sprüchen verteidigt – ekelhaft.

  25. Daniel Siefert Platz
    5 h ·

    Lasst es Euch nicht nehmen, am 15. März eine Kundgebung in Kirchweyhe abzuhalten!

    DEUTSCHE HALTET ZUSAMMEN! Sie versuchen abermals uns alle als Rechtsextreme nieder zu reden!

    Wir sagen Euch nur eines, wenn „RECHTSEXTREM“ für Gerechtigkeit und Liebe zum eigenen Volke steht, ja dann sind wir eben halt RECHTSEXTREME!

    Diese Gebetsmühlenartige Vorgehensweise mit der Nazikeule, widert uns nur noch an. Ständig werden deutschen Landsleute Meinungsverbote und gar Denkverbote aufgezwungen und ins die „Täterrolle“ gesteckt. – DAMIT MUSS NUN ENDLICH SCHLUSS EIN!

    Deutsche seid einig und haltet zusammen!

    Es gibt in Deutschland eine Politikerkaste, die es gelernt hat, das Volk mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit perfekt einzuschleimen und hinters Licht zu führen. Perfekt ausgebildet in Rhetorik und Pressearbeit werden sie bei Wahlen wie Hunde aufs Volk losgelassen.

    Für ein würdevolles Gedenken! – Gegen eine antideutsche Politikerkaste in Kirchweyhe und überall in Deutschland!

  26. OT

    „“Da die Auswirkungen der politischen Unruhen jetzt auch die Krim erreichten, befürchtet Vladimir Konstantinow, Vorsitzender des prorussischen Krimparlaments, das Wegbrechen der Ukraine vom krisengeschüttelten Mutterland, wenn sich die Spirale der Gewalt weiter ausbreite…

    Gegenüber „Today’s Zaman“ sagte der Vorsitzende des in Ankara ansässigen Vereins für türkische Kultur und Solidarität auf der Krim, Tuncer Kalkay, dass das Parlament auf der Krim die jetzige Chance nutzen könnte, um sich mit Hilfe Russlands von der Ukraine loszusagen – eine Situation, so Kalkay, die „das Ende für die Krimtataren“ bedeuten würde…

    Kalkay fügte hinzu, dass die Diaspora der Krimtataren, die sich nichts mehr wünsche, als in ihrer Heimat zu leben, keine negativen Auswirkungen, die sich aus Konstantinows Rede ergeben könnten, tolerieren würde.

    ACHTUNG, JETZT KOMMT´S!
    „Es muss klar sein, dass die Diaspora der Krimtataren im Falle von Bedrohungen ihres Lebens oder ihres Eigentums entschieden reagieren werden.“…
    IHR GROSSER BRUDER AUS DER TÜRKEI EINGREIFEN WERDE, GELL!

    1944 wurden die Krimtataren nach Zentralasien – unter die Aufsicht der Sowjetunion- deportiert, da man sie der Kollaboration mit Deutschland bezichtigte…

    Die Türkei und die zentralasiatischen Staaten verbindet ein historisches und sprachliches Band. Der türkische Außenminister Davuto?lu betonte auf zahlreichen Besuchen in Zentralasien, dass die Türkei darauf wirtschaftlich und politisch aufbauen will. Eine weitere muslimische Minderheit im heutigen Russkand sind die Tscherkessen,…““
    http://dtj-online.de/krimtataren-krim-ukraine-abspaltung-20908

    CEM ÖZDEMIRS SIPPE SIND TSCHERKESSEN AUS DER TÜRKEI

    ANMERKUNGEN IN GROSSBUCHSTABEN DURCH MICH

    „“Die Ukraine gehört zu Europa

    Im Montagsinterview fordert Cem Özdemir Anstrengungen, die ukrainische Zivilgesellschaft an Europa zu binden…

    Visa-Erleichterungen für Studierende und Austauschprogramme wären gerade jetzt ein kraftvolles Signal. Damit würden wir nicht nur klarstellen, dass die ukrainische Zivilgesellschaft nicht allein da steht, sondern sie auch stärker an die EU binden…““
    (gruene.de, 02.12.2013)

  27. Und:

    Indem die Vertreter und Vertreter_Innen der „EU“ mit dem Kopftuch ihre Unterwerfung und damit die Unterwerfung der „EU“ zeigen, kann man sich ja vorstellen, wie diese „Verhandlungen“ enden werden:

    In einem Diktat der Herrenmenschen von Allahs Gnaden.

  28. Als wäre das Verhalten dieser widerwärtigen Frau nicht schon unerträglich genug, muss man an dieser Stelle auch noch immer wieder darauf hinweisen:

    Diese Frau ist noch niemals in ihrer gesamten „Karriere“ vom Volk demokratisch in eines ihrer Ämter gewählt worden. Diese Frau ist der Inbegriff für Demokratiefeindlichkeit. Wann endlich jagen die europäischen Völker diese Typen zum Teufel?

  29. Diese ganze Appeasement Politik trägt die Hauptschuld an der agressiven Ausbreitung des Islam. Hätte man diese Primitivkultur von Anfang an in die Schranken gewiesen dann wäre es nie so weit gekommen! Aber dazu fehlten bzw. fehlen unseren Politiker Marionetten die Eier!

  30. Andere Länder, andere (Bekleidungs-) Sitten – und wie man damit umgehen kann:

    SPIEGEL: Wer ist Ihr Lieblings-Windsor?

    Brandt: Prince Philip, weil er einen phantastischen Humor hat.

    SPIEGEL: Er ist oft ziemlich peinlich, finden Sie nicht?

    Brandt: Ich glaube, dass das gezielte Geschmacklosigkeiten sind, um zu testen, was passiert. Der Mann weiß genau, was er sagt! Einmal hat er den nigerianischen Staatspräsidenten bei einem Dinner, zu dem dieser in seiner Landestracht erschienen war, begrüßt mit: „Na, schon bettfertig gemacht?“ Das kann man als rassistische Äußerung betrachten. Zumindest als sehr unhöflich. Ich finde es einfach nur irre lustig.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-123679075.html

  31. #2 Gassenkoeter (10. Mrz 2014 16:33)

    Wenn die Damen zu Gast im Iran ist, dann haben sie sich deren Gebräuchen anzupassen, oder sie müssen zuhause bleiben. Dies gebietet der Anstand, und genau das, die Akzeptanz der vorhandenen gesellschaftlichen Regeln, erwartet man hier auch von zugereisten. Und zwar zu Recht.

    (Ziemlicher Rohrkrepierer, dieses Posting. Manchmal bleibt man besser im Bett liegen)

    Ich habe mir mal erlaubt, einen Halbsatz Ihres Postings hervorzuheben. Eben darum geht es nämlich: Anstatt den Moslemfaschisten in den Arsch zu kriechen, könnte man ihnen auch einfach den Stinkefinger zeigen und sagen: „Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass wir auch nur einen Fuß in euer Sch***land setzen?!“ Aber während Schulz in der Knesset mit unwahren Unterstellungen um sich wirft, trägt Frau Ashton bei den Islamfaschos brav Kopftuch. Was für eine kranke, kranke Welt!

  32. #2 Gassenkoeter (10. Mrz 2014 16:33)
    Wenn die Damen zu Gast im Iran ist, dann haben sie sich deren Gebräuchen anzupassen, oder sie müssen zuhause bleiben. Dies gebietet der Anstand, und genau das, die Akzeptanz der vorhandenen gesellschaftlichen Regeln, erwartet man hier auch von zugereisten. Und zwar zu Recht.

    (Ziemlicher Rohrkrepierer, dieses Posting. Manchmal bleibt man besser im Bett liegen)

    Was ist das denn für ein hirnrissiger Blödsinn? Wenn jemand eine Kleidung vorschreiben will, geht man da einfach nicht hin. Wir schreiben doch auch keinem Saudi vor, dass er mit Lederhose zu kommen hat, so sehr diese Nachthemden auch anwidern.

  33. wäre mal interessant wie sich die “ Mutti “ ( Frau Merkel )oder unsere Verteidigungsministerin ( von der Leyen ) bei einem Besuch in so einem od. ähnlich Islamischen Land kleiden

  34. Gassenkoeter: Wenn die Damen zu Gast im Iran ist, dann haben sie sich deren Gebräuchen anzupassen, oder sie müssen zuhause bleiben

    das ist blanker Unsinn. Tragen sie den dishdash in arabischen Ländern?
    Turban, Querstangen durch die Nase?
    Holzplatten an der Unterlippe? essen sie stinking tofu? verzichten die Moslemhaustiere hier aufs Kopftuch?
    etc pp
    einfach mal nachdenken, bevor man pc konformen Quark schreibt.

  35. Mir ist der Ekel hochgestiegen,

    als ich im Fernsehen Ldy Ashton verhangen mit schwarzen Kopfschal wie selbstversstaendlich gegenueber den Iranischen Mullahdiktatoren sass.

    Der Westen erniedrigt sich, indem er freiwillig ihr Unterdrueckungssymbol fuer Frauen akzeptiert, um sich ihnen in vorauseilendem Genorsam anzupassen,

    Muslimfrauen in Europa und weltweit verzichten jedoch ueberwiegend nicht auf ihre Kopf und Koerpertracht, also missachten bewusst und provokativ, westliche Kleidung, auch wenn sie jahrelang in diesen Laendern von Wohlfahrt der Steuerzahler leben duerfen.

  36. Herr Görlach stellt in „Bild“ die Frage:
    „Aber warum das (Kopftuch)von Nicht-Muslimen verlangen, liebe iranische Führung?“
    Ich bin mir sicher, daß die iranische Führung dies von Ashton NICHT gefordert hat.
    Sie und andere politisch korrekt verkrampfte Weiber machen das freiwillig in unterwürfigem Gehorsam vor dem Islam.
    Da kann jeder schon ahnen, wie charakterfest und nachhaltig so ein Weibstück westliche und demokratische Interessen vertritt…
    Abgesehen davon, daß sie die EU und nicht die Bürger Europas vertritt. Das sind zwei Welten, weit voneinander entfernt.

  37. man stelle sich mal vor, wir würden Moslems ein jüdisches Käppi vorschreiben. Claudia würde total betroffen schauen, Westerwelle würde waren und Fischer würde mit Steinen werfen. Und die Lichterkette um den Erdball (über die Pole) sowieso.

  38. Ashton, die für ein Land steht, das, seit seiner Mitgliedschaft (1973) gegen Europa opponiert, sollte sich in ihren Anbiederungen zurückhalten.

  39. Die hässliche Ashton ( was macht die eigentlich, das macht doch alles die Merkel ? ), „E.T.“ – Rompelpompel und mein „Lieblingspolitiker“ nach J. Fischer – Martin Schulz, daß Grauen vom Niederrhein. Europa zum Abgewöhnen.

    Dazu noch das BILD-Hamburg Interview mit Sozialsenator Scheele (SPD) : „Es gibt in Hamburg kein Klima daß Flüchtlinge nicht gewollt sind“ DOCH, DAS KLIMA GIBT ES !!!

    Für heute reicht es mal wieder.

    BILD, die Merkel und Til Schweiger-Fanzeitung, nennt wenigstens meistens die ethnische Herkunft der Täter, weiß welcher Bundesligatrainer als nächstes fliegt und Berichte über die Ukraine usw. muss man einfach überlesen.
    Immer noch besser als die Lampedusa-Kuschelneger-Zeitung („…die lernen alle fleissig deutsch und wollen arbeiten…“ ,das „Hamburger Abendblatt“.

  40. Die Ashton sieht sich selbst aber wohl als zu sexy an, um ohne Kopftuch zwischen all diesen mit Testosteron gefüllten Hengsten unbeschadet sitzen zu können.

  41. Wer auf Regierungsebene und als offizieller Vertreter/Delegation eines Landes-Staatenbundes-was-auch-immer auf politischer Mission unterwegs ist, muß sich nicht verkleiden, nur weil das „höflich“ ist.

    Charles kann seine weltweite Folklore als Spleen pflegen; echte Politiker müssen sich nicht entsprechend dem Land verkleiden. Jeder Politnachthemdbruder und Golfscheich und König und Emir aus dem Orient kann hier ohne weiteres zu politischen Gesprächen im Schlafgewand antraben – und tut das auch. Iranische Delegationen tragen hierzulande – überhaupt im Westen – nie eine Schlips, weil Schlipstragen „unislamisches Imitieren des Westens“ ist.

    Bei Regierungsgesprächen in einem islamischen Land einen Feudel auf den Kopf setzen, ist vollkommen überflüssig und genau KEIN Gebot der Höflichkeit. Es ist devotes Buckeln und wird als solches wohlwollend registriert.

    Bin ich da privat und als Touri oder muß da beruflich und längere Zeit leben, ist das was anderes.

  42. @ #2 Gassenkoeter (10. Mrz 2014 16:33)

    „Wenn die Damen zu Gast im Iran ist, dann haben sie sich deren Gebräuchen anzupassen, oder sie müssen zuhause bleiben. […]“

    In einem – aber auch nur darin! – stimme ich Ihnen zu: Es wäre besser gewesen, die britische „Soziologin“ Ashton (immerhin mit BA-Abschluß! (har, har,…)), spätere NGO-Trulla etc. auf Zeitvertrags-Basis und heutige „Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik“ (wie auf einmal das???) wäre zu Hause geblieben!
    Sie hätte damit den Mullah-Depoten nicht die Genugtuung gegeben, sich mit eigenen Augen vom Niedergang des Abendlandes überzeugen zu können.

    Don Andres

  43. #46 gonger (10. Mrz 2014 17:37)

    Das Scheele-Interview hat mir auch den Rest gegeben. Habe es im Weltfrauentags-Strang unter #31 schon kommentiert.

    Öl ins Feuer.

  44. Die Speichellecker und SchleimerInnen der EU sind einfach ekelhaft. Kein Rückgrat, kein Verantwortungsgefühl für die europäische Bevölkerung. Devotes Arschkriechen bis zum Erbrechen wenn es um den Islam geht. Den faschistischen Inhalt will keiner sehen. Kein Wunder, dass Putin sich von diesen Elementen nicht reinreden lassen will. Wenn die Ukraine ein Teil der EU werden würde, würde es einen neuen „Absatzmarkt“ für Millionen Muslimen geben. Und das kann kein vernünftiger Mensch wollen!

  45. @#2 Gassenkoeter (10. Mrz 2014 16:33)

    Wenn die Damen zu Gast im Iran ist, dann haben sie sich deren Gebräuchen anzupassen, oder sie müssen zuhause bleiben. Dies gebietet der Anstand, und genau das, die Akzeptanz der vorhandenen gesellschaftlichen Regeln, erwartet man hier auch von zugereisten. Und zwar zu Recht.

    (Ziemlicher Rohrkrepierer, dieses Posting. Manchmal bleibt man besser im Bett liegen)

    FALSCH! Dieses potthässliche Individuum ist ja nicht „zugereist“, sondern ist lediglich zu einer Plauderstunde anwesend. Wuerde die dort leben wollen (was ein Segen fuer den Rest der Welt waere), wuerde ihr Argument ziehen – in diesem Falle nicht!

  46. #39 Waldorf und Statler (10. Mrz 2014 17:22)

    Murkel hat sich nie so einen Lappen umgebunden. Egal in welchem islamischen Land sie war. Ob Katar, Bahrein, Türkei. Nicht einmal in der Moschee (auch wenn sie da die Schuhe auszieht). Wenigstens das macht sie richtig. Da ist ihr Machtinstinkt endlich mal angemessen.

  47. @#48 My Fair Lady (10. Mrz 2014 17:37)

    Die Ashton sieht sich selbst aber wohl als zu sexy an, um ohne Kopftuch zwischen all diesen mit Testosteron gefüllten Hengsten unbeschadet sitzen zu können.

    Da die Hurensoehne …. aehm… ich meine Surensoehne sogar vor Ziegen und Kamelen nicht halt machen kann man davon ausgehen, dass sie alles voegeln, was nicht bei 3 auf dem Baum ist. Von daher kann ich die Bedenken der potthaesslichen Kuh schon verstehen. Da muss sie sich nicht mal als sexy ansehen (wobei bei ihrer Realitaetsresistenz eine solche Selbsteinschaetzung durchaus moeglich waere…)

  48. Eigentlich ist ja der Esel das Sympol der Unterwerfung und für Kapitulation steht eine weiße Fahne. – Würde Frau Ashton ein weißes Kopftuch tragen, dann wäre das Bild – in jeder Hinsicht – perfekt!

  49. Bei Femen Aktivisten würden irgendwelche Verhandlungen nicht allzu lange dauern, weil diese Frauen die Angewohnheit haben ihre Meinung od. Forderung durch zeigen des nackten Oberkörpers mitzuteilen. Aber dann gebietet es die verletzte Gastfreundschaft und gekränkte Ehre des Gastgebers in bevorzugt Islamisch geprägten Ländern wieder herzustellen, indem die unzüchtige bis zum Hals im Erdreich eingebuddelt und rund um den Hals etwas festgestampft wird, so das diese sich nicht bewegen kann während Sie von gelangweilten streng gläubigen Moslems gesteinigt wird

  50. Hat es die fröhlichen Damen in eine Moschee veschlagen?

    Was in der Karnevalszeit doch alles passieren kann…

  51. #16 GrundGesetzWatch (10. Mrz 2014 16:53)

    Ich hab mir ja vorgenommen nur sachlich zu schreiben, aber die Ashton ist wirklich potthässlich. Sorry, einen anderen Ausdruck kenn ich nicht.

    Solche Leute kompensieren das mit der Lust, Macht über andere auszuüben. Und in der miesen Eurokraten-Clique kann diese dusselige Kuh – Böhmer lässt grüßen! – ihre Affekte und Obsessionen ausleben.

  52. 😆 Die Ashton

    Diese Kniefaelle vor dem Kult aus Mordor sind widerwärtig.
    Ashton kann man nur als Verräterin bezeichnen!

  53. Wir hatten auch einmal eine Aussenministerin, die meinte, sie müsse sich in Teheran „anpassen“. In den Schweizer Medien bekam Madame den Schleier dann kräftig um die Ohren geschlagen, es hagelte Leserbriefe und kräftige Wortmeldungen im Parlament.

  54. #61 Waldorf und Statler (10. Mrz 2014 17:58)

    Bei Femen Aktivisten würden irgendwelche Verhandlungen nicht allzu lange dauern, weil diese Frauen die Angewohnheit haben ihre Meinung od. Forderung durch zeigen des nackten Oberkörpers mitzuteilen.

    _______________________

    Frau Katrin Eckert arbeitet daran – „Brüche“ zu etablieren.

    Ich glaube, sie und Claudia sind einfach neidisch, daß sie ihr
    Blüßchen zwecks Demo nicht einfach ausziehen können!

  55. Das Tragen vom Kopfttuch bedeutet:
    Ich unterwerfe mich Mohammed,
    einem Vergewaltiger, Räuber, Mörder, Terrorist und Faschist (270 Mio. Tote).

    Frau Catherine Ashton,
    sie unterwerfen sich diesem Verbrecher und Faschisten Mohammed.

    Solche will ich nicht in der EU-Politik!
    Ich erwarte sofortigen Rücktritt !

  56. Peinlich, dass Frau Ashton glaubt, ihr Haar vor läufigen Moslems verdecken zu müssen…

  57. Ich fordere für Schabracken wie Ashton & Co. eine Burqa! Insofern stimme ich hier mit den Mohammedanern überein

  58. Was für ein schmieriger, verlogener Kotau, geradezu eine Provokation. Aber so simpel, wie Mohammedaner gestrickt sind, geht denen das wohl noch runter wie warmes Öl.

  59. Uups…..
    Man sieht ja bei der Ashton Haare…
    Haare, an denen sich die Männer aufge****n könnten :mrgreen:

    Das geht ja gaaaar nicht 😆

    Entschuldigung, diese Farce ist nur noch mit Galgenhumor zu ertragen. Ist sonst nicht so meine Art das Wort „ge*l“ zu benutzen.

    Aber solche Kniefälle vor dem Islam gehen mir einfach nur noch auf den Geist.

    #71 1. Advent 2009 (10. Mrz 2014 18:14)

    Ja ich erinnere mich. Calmy-Rey hatte so ein Pseudo-Kopftuch getragen aus weisser Spitze.

    Da sah man fast die ganzen Haare, vielleicht hat sie das ja extra gemacht ?? Jedenfalls hatte diese Frau (manchmal) noch Haare auf den Zähnen….. In Genf und der französischen Schweiz nannte man sie nicht umsonst „Cruella“….

  60. “ Wenn die Damen zu Gast im Iran ist, dann haben sie sich deren Gebräuchen anzupassen, oder sie müssen zuhause bleiben. Dies gebietet der Anstand, und genau das, die Akzeptanz der vorhandenen gesellschaftlichen Regeln, erwartet man hier auch von zugereisten. Und zwar zu Recht. “

    Sehr richtig sehr geehrter Gassenkoeter

    Und genau wegen des Anstandes tragen die herzlichen Menschen, auch Moslems genannt, bei uns Kopftücher und Kartoffelsäcke.

  61. Ich würde mal sagen, die ganze Feminisierung und Emanzipierung wird von diesen Weibern dem Islam einfach mal kultursensibel geopfert…

    Ich sprühs an jede Wand, neue Frauen braucht das Land!

    Weder Kopftuchtanten noch Gender-Schlampen!

  62. #75 Mosaik (10. Mrz 2014 18:20)

    Kopftuch : Symbol von Mohammed-Faschismus.
    Hakenkreuz: Symbol von Hitler-Faschismus.

    _______________

    Kurz und prägnant gesagt.
    Bravo

    Dazu kommt aber noch die Gutmenschen-Diktatur.
    Ein religiöser Öko-Wahn mit Suchtcharakter, der heutzutage in anderer Form die Menschen in den Abgrund führt.
    Sie folgen dem „Führer“ der das „Beste“ für sie will…..

  63. Ob Perry Como bzw. seine Texter schon vor Jahrzehnten Lady Ashton im Sinn hatten?
    Eher unwahrscheinlich. :mrgreen:

    Caa-taa-reena, O‘ Ho Ho!
    When we kiss, Purdy Miss, Purdy Miss,
    I’m in ecstasy! ( Si, Si, Si Si!

    Caa-taa-reena! Ha, Ha, Ha! ( Ha, Ha, Ha! )
    Just how long is the list, is the list,
    Of the lips you kissed? (*)

    Perry Como – Caterina
    http://vimeo.com/34167907

    (*) Hier dürfte es sich um den typischen Fall einer “Shortlist” handeln.
    Rompydompy war einer der wenigen, die es mal versucht haben (der Mann hat eben noch Pflichtgefühl!), aber dann ließ er doch von seinem Vorhaben ab, der Widerwille war einfach zu groß:
    http://cdn2.spiegel.de/images/image-34071-galleryV9-bris.jpg

  64. BRÜSSEL – TEHERAN: DIE FRISUR SITZT, EGAL WOHER DER WIND WEHT!

    Schütteres Haar, fettiges Haar, Kopfschuppen, Verfärbungen, Spliß, graue Haaransätze gekonnt bedeckt. Ferner Schutz vor islamischen Kopfläusen 😀

  65. #78 Midsummer (10. Mrz 2014 18:24)

    Damit ihr Gastgeber nicht zu sehr durch ihre betörende Weiblichkeit abgelenkt wird, bedeckt Ashton nicht nur ihre verführerischen Haare mit einem Kopftuch, sondern trägt zusätzlich den islamischen Figur unfreundlichen Sackmantel:
    ———-
    Damit er ihre Strapse nicht sieht. Andernfalls könnten ja die Gespräche in einer Sackgasse enden! 🙂

  66. # 2
    Und welche Dame oder Herr aus islamischen Ländern passt sich unseren Sitten und Gebräuchen an Es ist doch eher so, dass wir uns in unserem Land fremden Kulturwn anpassen (müssen?) !!
    Aber bei dieser Dame zweite von links kann ich die Anbieterei an die Landessitten durchaus akzeptieren und gutheißen ……………..

    # 15
    Genauso wäre es richtig und angebracht !! Aber die im Minirock ??

    # 20
    Da die Sache in der Ukraine und Krim von der EU und USA befürwortet, angezettelt und unterstützt wird, habe ich heute vorsichtshalber mein Auto vollgetankt und 3500 l Heizöl bestellt. Man weiss ja nie, wenn bei Herr Putin die Sicherungen durchbrennen und er einfach mal Öl- und Gashähne zudreht.
    Würde sich die EU die Einmischung in innere Angelegenheiten durch Russland gefallen lassen?? Eher nicht.

    Es gäbe noch so viel anzumerken, nur – es ist vertane Zeit; es wird sich nichts ändern sondern eher noch verschlimmern (verschärfen).

  67. Lady Krautscheuche Ashton kommt sich aeusserst wichtig vor, wie sie in die Linse glotzt,

    dabei kommt von ihr nur belangloser Quatsch raus wenn sie den Mund aufmacht,

    genau wie bei ihrem Kollegen van Rompoy, ein ebenso qualifizierter Vorzeigediplomat der EUDSSR

  68. #81 WahrerSozialDemokrat (10. Mrz 2014 18:29)

    Ich würde mal sagen, die ganze Feminisierung und Emanzipierung wird von diesen Weibern dem Islam einfach mal kultursensibel geopfert…

    Ich sprühs an jede Wand, neue Frauen braucht das Land!

    Weder Kopftuchtanten noch Gender-Schlampen!

    ____________________

    Diese Frauen sind am Ende,
    wenn ihnen das erarbeitete Geld von anderen ausgeht.
    Dann ist Ende mit sozialistischer feministischer Planwirtschaft.

  69. #87 rockymountain

    Eine typische EU-Politikversagerin eben, per Frauenquote in ein Amt gehievt, in dem sie nach den Meinungen ihrer vielen Kritiker völlig überfordert ist!

  70. Der Grund für das verdecken der Haare ist , dass evtl. der Mann sich dadurch sexuell stimuliert fühlen könnte.
    Wäre es dann nicht angebracht, dass der Mann Augenbinden trägt ?

  71. Keine Sprachkenntnisse, keine Kompetenzen und dazu noch häßlich. Eine Beleidigung für jeden Europäer. Eine EU-Diplomatin ungleichberechtigt da im Kopftuch.

  72. Egal ob EU oder in den zahlreichen Sozialeinrichtungen der Migrationsindustrie, – überall diese grufthäßlichen Antiweiber, die sich den Muselmanen an den Hals werfen! Ein Schelm, wer böses dabei denkt!
    Das ist wieder ein Beweis dafür, dass nicht die Umwelt das Subjekt beeinflußt, sondern das Subjekt seine Umgebung sucht und findet, zu dem es passt!

  73. #78 Midsummer

    Unglaublich, auf dem von dir verlinkten Bild sieht Frau Ashton noch unvorteilhafter aus, als sie eh schon ist (höflich ausgedrückt), denn dieses besch… Kostüm betont ihr nicht wirklich hübsches Gesicht. Die Frau ist in der Tat einer der seltenen Fälle, wo eine Burka oder ein Schador die bessere Wahl wäre.

  74. Das Einzige zu bedauern ist, dass die „Damen“ keinen Gesichtsschleier tragen. Ist vielleicht böse und diskriminierend… Ist aber so

  75. Ein wenig Off Topic.

    Ich habe eben einen ZDF Bericht (Heute Nachrichten) über eine Hausexplosion in Itzehoe (Schleswig – Holstein) gesehen.
    In einer Szene waren „Gaffer“ eigeblendet.
    Und? Es waren nur Bereicherer zu sehen. Tja alle anderen sind ja auch bei der Arbeit oder helfen auf Seite der Feuerwehr / THW / Rettungshundestaffel etc. mit.
    Auf Seiten der Helfer waren „natürlich“ keine Bereicherer zu sehen!

    In der Mediathek ist diese (Bereicherer-)Szene bisher nicht zu sehen. Mir stellt sich die Frage Absicht oder ist die Bereicherung in einem Update zu sehen?

    Die Explosion des Hauses ist schon schlimm genug! Aber warum sind die Helfer (Bio-)deusch und die Gaffer schwarzhaarig?

  76. Was ist denn mit vielen PI-Kommentatoren los?
    Spinnt ihr jetzt auch?
    Wieso soll eine westliche Frau einen Kopffetzen auf ihre Haare legen?
    Schon klar, dass manche Iranerinnen ihre Augenbrauen abrasieren, weil Haare am Kopf als unzüchtig gelten?

    Oriana Fallaci, erste Frau, die Khomenei interviewen durfte, riss sich während des Gesprächs den Tschador herunter und rief „ich trage diesen mittelalterlichen Fetzen nicht!“

    Ob man als Frau seine bloßen Brüste zeigt oder meinentwegen auch einen Minirock trägt, ist doch wohl etwas anderes, als wenn man sein Haupthaar unbedeckt lässt.

    Ich glaube, ich spinne! Die werden schon nicht über die EU-Tanten herfallen. Lächerlich das ganze.
    Ich würde mir keinen Stofffetzen aufs Haar legen.

    Kommt mal wieder runter einige.

    Wieso sitzen die überhaupt am gleichen Tisch im selben Raum? Sind die milchverwandt?
    Ich kleide mich doch nicht folkloristisch, nur weil es in diesem Land so vorgeschrieben ist.

    Mich verwundern einige Kommentare hier sehr!

    Ich würde meine Straßenschuhe in einer Moschee ausziehen, weil ich den Grund respektiere, aber nicht mein Haupthaar als Frau mit irgendwas abdecken.
    Lächerlich!

  77. NSU-Untersuchungsausschuss: Zeugin berichtet von Bedrohung im Mordfall Kiesewetter

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-prozess-zeugin-berichtet-von-bedrohung-a-957921.html

    Zwei Männer hätten sie zu Hause aufgesucht und ihr geraten, sich an „bestimmte Dinge“, die im Zusammenhang mit dem Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter stünden, nicht zu erinnern. Dies sagte eine Frau vor dem Untersuchungsausschuss in Erfurt aus. Die Zeugin ist selbst Polizistin und gehörte nach eigenen Angaben vor rund zehn Jahren zum privaten Umfeld der mutmaßlich vom Nationalsozialistischen Untergrund ermordeten Kiesewetter. An den genauen Ablauf des Besuchs konnte die Zeugin sich nicht erinnern. Die beiden Männer hätten sich ausgewiesen, es sei ihr jedoch entfallen, als was.

    Tja, als was wohl? Vermutlich als A. Eichmann & H. Göring von der NSU-Abteilung Zeugensonderbehandlung?

    Dass im Untergrund lebende Terroristen irgendwelche Dienst(?)ausweise besitzen und sie fremden Menschen unter die Nase reiben, wäre schon eine besondere Kuriosität.

    🙂

  78. Das gehört sich so, man kleidet sich danach in welchem Land man ist. Der iranische Außenminister trägt auch immer eine Trachten-Lederhose wenn er hier in München ist. Ehrlich !

  79. Die interessanteste aller Fragen ist doch wie die adlige Baronness Ashton of Upholland Catherine Margaret überhaupt in ihre Position als „EU-Außenministerin“ (genau: „Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik und Erste Vizepräsidentin der Europäischen Kommission“) gekommen ist!

    Diese Angehörige eines selbsternannten „Hirnadels“, mit einem bestimmten Masterplan für Europa (ohne angestammte europäische Völker freilich), hatte weder die Mindestanforderungen für einen Diplomatenposten erfüllt, noch wurde sie überhaupt jemals (!) demokratisch gewählt! Heute ist eine der Top 3 des mafiösen und ungewählten EU-Kommisasiions-Kartells.

    Das Bürger in Europa nicht ihre sofortige Absetzung oder gar Verhaftung fordern und sich stattdessen über sie verbal immer wieder nutzlos aufregen ist eigentlich das Verwunderliche.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Catherine_Ashton

    Die Ernennung Ashtons als Hohe Vertreterin stieß verschiedentlich auf Kritik, da sie zuvor kaum außenpolitische Erfahrung gesammelt hatte und auch in der britischen Politik weitgehend unbekannt war.

    Sie wurde nie vom Volk in irgendein politisches Amt gewählt.

    Kritisiert wurde auch, dass sie neben ihrer Muttersprache Englisch bei ihrem Amtsantritt zwar Kenntnisse des Französischen gehabt, jedoch keine Fremdsprache flüssig gesprochen habe.

  80. Schlimm ist, daß die Haare der Lady Ashton und der Platznachbarin nicht wirklich bedeckt sind.

    Das was die Zwei machen mit ihrem so schlampig über das Haupt geworfene Tuch,ist eher eine Verhönung der strengen Bekleidungssitte im Iran und überhaupt nicht Islamkonform.

    Würden die so auf der Straße laufen käme ganz hurtig die Religionspolizei daher und würden sie verhaften und sie zu einer Prügelstrafe verurteilen, es darf nach deren Vorstellung nicht ein Härchen unterm Kopftuch rausblitzen.
    Bestimmt so an die 20 Peitschenhiebe dürfte drin sein.

  81. Diese Scheiß-Anpasserei von Frauen. Immer wollen sie geliebt werden. Auch von Moslems. Egal.

  82. EU-Außenbeauftragte biedern sich den Persern an, indem sie beim Besuch dort Kopftuch tragen. Wenn ich diesen Zustand mal weiter denke, was wären die nächsten Schritte? Werden wir alle gezwungen Kopftuch oder Burka zu tragen in ganz Deutschland, wenn ein Araber in Deutschland ankommt? Müssen alle im Lokal plötzlich aufhören, ihre Schweinshaxen zu essen, wenn ein Moslem das Lokal betritt? Und im Biergarten oder auf der Wiesn ist dann plötzlich Alkoholverbot und nichts mehr mit einem kühlen Blonden, wenn ein mosl. Gast das Gelände vertritt? —— Wo soll das noch hinführen? Darauf verzichte ich. Wir biedern uns nicht an.

  83. Hallo #96 Martin Schmitt

    Das macht die Insellage!

    Diese Form der Inzucht lässt die Menschen auch aussen hässlich werden.

  84. Beim iranischen Gegenbesuch wird deren Obermufti dann eben Krachlederne tragen müssen. Schliesslich sollte sich ein Staatsgast den im Lande herrschenden Sitten anpassen.

  85. Das darf doch nicht wahr sein ???
    Eropa wird faschistisch ISSLAMisiert und
    hat sich schon unterworfen !!!
    Wo bleibt die Gleichberechtigung ??
    Wenn dann Burka für alle 😉

    Europa schafft sich ab.

  86. Dann bitte aber auch die Muslia
    in Deutschland und Europa ohne Kopftuch und Burka usw. !!!!!!!!

    UNTERWERFUNG VOR DEM
    FASCHISTISCHEN ISSLAM
    N E I N D A N K E ! ! ! ! !

  87. Also ich finde Frau Ashton süss. Fehlen zum perfekten „setting“ noch Gummistiefel, Rosenschere und etwas Nieselregen. Wir können stolz sein auf unsere mühsam selektierten und in freier Wahl bestimmten Politikerinnen und Politiker.

  88. „“Endlich eine Frau für den Neandertaler
    Sie ist rothaarig, Anfang 20 und trägt ihr schönstes Sommerkleid: Pünktlich zum Frühjahrsbeginn bekommt der Neandertaler eine Frau.
    Als wissenschaftlich exakte Rekonstruktion wird die Neandertalerin „Wilma“ bis auf Weiteres ihrem ruppigen Artgenossen im Neanderthal-Museum in Mettmann bei Düsseldorf Gesellschaft leisten.
    Zum Leben erweckt wurde „Wilma“ von zwei niederländischen Künstlern…““
    (nachrichten.at, 28. März 2009)
    http://www.nachrichten.at/nachrichten/weltspiegel/Endlich-eine-Frau-fuer-den-Neandertaler;art17,134584

    „“Ich bin die beste Wahl
    Über die nächsten Monate und Jahre will ich zeigen, dass ich für dieses Amt die beste Person bin.
    Für eine ganze Menge Leute ist es so, dass ich wirklich die beste Person für die Aufgabe bin. Und, dass ich deswegen ausgewählt wurde. Natürlich sehe ich, dass es da einige extrem befähigte und gute Kandidaten gab – aber ich hoffe, dass ich mit meinen besonderen Fähigkeit zeigen kann, dass ich die beste Wahl bin.““ (tagesschau.de, 20.11.2009)
    http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/ashton122~_v-videowebm.jpg

    EVENTUELLE GEMEINSAMKEITEN SIND NICHT BEABSICHTIGT UND REIN ZUFÄLLIG!

  89. #41 luther (10. Mrz 2014 17:26)

    Gassenkoeter: Wenn die Damen zu Gast im Iran ist, dann haben sie sich deren Gebräuchen anzupassen, oder sie müssen zuhause bleiben

    das ist blanker Unsinn. Tragen sie den dishdash in arabischen Ländern?

    Turban, Querstangen durch die Nase?
    Holzplatten an der Unterlippe? essen sie stinking tofu? verzichten die Moslemhaustiere hier aufs Kopftuch?
    etc pp
    einfach mal nachdenken, bevor man pc konformen Quark schreibt.

    Er schreibt keinen Quark bester Luther, denken Sie erstmal nach.

    Entgegen Ihrer Kenntnisnahme,
    Iran ist eine pure Theokratie.

    Dort ist das Kopftuch ‚leider‘ für ‚JEDE‘ Frau verpflichtet.

    Auch wenn es im Iran noch Jüdische und Christliche Minderheiten gibt die dort leben, auch wenn sie mit Ihrer Frau dort Urlaub machen, Frauen haben dort keine Wahl, JEDE FRAU ohne Ausnahm muss im Iran das Kopftuch tragen.

    Ohne Kopftuch das Flugzeug verlasse geht garnicht, die Iranische Douna wird ihr die Einreise verweigern.
    Ohne Kopftuch sich dort auf der Strasse zeigen bedeutet im Iran „Gefängnis‘.

    Wenn eine Westliche Politikerin oder Journalistin sich dort einem Iranischen Politiker gegenüber des Kopftuches entblöst, ist das Gespräch sofort beendet.

    Vergleichen Sie den Iran (und ganz besonders das Faschistische Saudi-Arabien) nicht mit anderen Muslimischen Ländern.

    Eine Revolutionäre Shavertreiberin von 1979 gestand bei einem Intervieuw ihre Reue:

    „nachdem die Islamitische Republik gegründet wurde bekamen wir von einen Tag auf den anderen zu hören das wir alle ab morgen verpflichtet das Kopftuch tragen müssen, erst dachten wir die wollten uns verarschen, wir glaubten es einfach nicht, aber sie meinten es bitter ernst.

    Übrigens, so neben bei, auch dies ist wieder mal ein Beweis das man Muslimen nicht trauen kann 😉
    Erst versprechen sie allen das blaue vom Himmel, kommen sie ander Macht stecken sie die Frauen unters Kopftuch und dein Himmel wird bitter grau.

  90. Wenn die Iraner nach Deutschland kommen, passen sie sich dann den hier herrschenden Sitten an? Liegen deren Frauen dann im Bikini an der Nordsee? Und die Herren laufen dann Maßkrug leerend in Lederhosen über das Oktoberfest?

  91. Vom Volk ist Fr. Ashton nicht beauftragt. Am liebsten wäre ich selbst dabei, um dieser Person vor die Füsse zu spucken.

  92. Vom Dalai Lama erwarte ich in Zukunft, daß er sich in einen Anzug zwängt und sich einen Schlips umwürgt, wenn er nach Deutschland kommt. Wäre ja noch schöner!

  93. Zu #126 HaTikva (07:13)

    Also, ich habe als Deutscher auch noch nie eine Lederhose getragen. Warum soll das ein Iraner, der hier auf Besuch ist, machen?
    Aber es gibt andere, wichtige Dinge die man erwarten muss:
    Dass hierlebende Orientalen oder Nordafrikaner ihre Töchter nicht zwangsverheiraten, keine Scharia in Europa anstreben, nicht „stolz darauf sein sollen, wie es öffentlich erklärterweise Anjem Choudry ist, sich vom Britischen Steuerzahler mit seiner 8köpfigen Familie durchfüttern zu lassen während er in seinen „hate preaches“ gegen die britische Gesellschaft hetzt, statt arbeiten zu gehen, usw. usw.
    Da ist das Kopftuch von Fr. Ashton in Teheran nicht das Hauptproblem das wir mit den islamischen Gesellschaften haben, ich sogar finde es gut wenn Fr. Aston in einem anderen Land die dortigen Bräuche (sofern legitim) achtet.

  94. Der EURO crasht in 3 Jahren. Dann sind diese Figuren Vergangenheit.

    Martin Schulz: “ . . . ich vertrete 800Mio Menschen.“

    Werch in Illtum! Der Mann wird sich noch wundern. Ich sehe ihn schon vor mir mit „ich liebe euch doch alle!“

  95. Bei Männern geht es in der Politik so gut wie nie darum, ob sie hübsch (gutaussehend) sind, hässlich, jung, alt oder zu dick.

    Kaum sind aber Frauen im Spiel, findet derlei Bewertung statt. Leider.

  96. In der EU(DSSR) einen auf Quotenfrau und Gendersexistin machen, aber sobald sie einem MuselMANN begegnet das brave Kopftuchmädchen mimen.

    Wir können froh sein, das in den Revolutionsgarden offensichtlich auch attraktive junge Frauen dienen die alles für die islamische Republik machen, sonst hätte die Schlagzeile auch lauten können:

    „EU bläßt Iran den (M)arsch“

    Dumme Gans!

    semper PI!

  97. Was ist die Botschaft? Müssen unsere Frauen in den Innenstädten künftig auch Kopftuch tragen, weil bei uns Muslime „zu Gast“ sind? Vielleicht sollte man Frauen und Schwule generell aus der Außenpolitik draußen lassen? Beide schwächen nur unseren Auftritt und unsere Reputation bei Hinterwäldlern, auf deren Öl wir angewiesen sind….

  98. Wo ist das Problem? Wir erwarten von Muslimen, dass sie unsere Kultur respektieren und ihren Kleidungsstil entsprechend anpassen. Umgekehrt ist es also nur konsequent, wenn europäische Abgesandte sich in islamischen Ländern der dort befolgten Sitte gemäß kleiden. Wer sich hier über diese Kopftücher aufregt, ist auch nicht besser als Muslime, die hierzulande aus Prinzip auf ihrer traditionellen Kleidung bestehen.

  99. #125 Midsummer (11. Mrz 2014 07:10)

    Das stimmt nicht mehr so ganz. Frauen ist es dank Lockerung der Sitten durch die neue iranische Regierung nun erlaubt die Haare offen zu tragen. Umso peinlicher für Frau Ashton:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-11/kleidungsvorschriften-iran-gelockert

    was verstehen sie denn unter ‚offen tragen?“

    das kopftuch ist immer noch verpflichtet, frauen haben jetzt nur die möglichkeit das tuch weiter nach hinten schieben zu dürfen wie diese politikerin auf dem foto.

    das Frauen ihr haar voll und ganz offen tragen dürfen, da kann man im Iran noch sehr lange drauf warten.

Comments are closed.