Wie schon im letzten Jahr in Frankreich weinte Bundespräsident Gauck jetzt auch in Griechenland wegen einem Verbrechen der Wehrmacht in einem Dorf namens Lingiades. 82 Personen, darunter 34 Kinder waren angeblich erschossen worden. Ein Kriegsverbrechen, wenn die Angaben stimmen. Etwa zur gleichen Zeit, als Gauck seinen Tränen bei den nach Milliarden Euro an Reparationen dürstenden Hellenen freien Lauf ließ, gedachte Chemnitz der britisch-amerikanischen Bombenangriffe auf die Stadt am 14./15. Februar und 5. März 1945, denen 3500 bis 4000 Menschen zum Opfer fielen, die meisten davon Zivilisten, Frauen und Kinder. Da weinte der Gauck noch nie! Warum nicht?

Insgesamt sind in über 10 Luftangriffen 7.360 t Bomben auf die Stadt abgeworfen worden. Der Denkmalbestand an Kirchen, öffentlichen Gebäuden und Wohnhäusern in der historischen Innenstadt und den inneren Vorstädten wurde beinahe vollständig zerstört, vom Wohnungsbestand der Stadt insgesamt ein Viertel vernichtet. Insgesamt waren etwa 3.600 – 4.000 Luftkriegsopfer in Chemnitz zu beklagen.

Seither ist Chemnitz architektonisch kaputt. Während die Amerikaner Rüstungsbetriebe bombardiert haben sollen, legten es die Briten unter dem Oberkommando des notorischen Kriegsverbrechers Bomber-Harris acht Wochen vor Kriegsende wieder einmal gezielt auf die Innenstadt und Zivilisten an. Es würde einem Bundespräsidenten gut anstehen, wenn er auch mal über Deutsche, die einem Kriegsverbrechen zum Opfer fielen, öffentlich eine Betroffenheits-Rede hielte. Kam aber noch keinem in den Sinn, und dem Gauck schon gar nicht.

Was die Chemnitzer heute selber angeht: Die Gutmenschen, die Schläger von der Antifa und die Rote SA verlegten einer rechtsextremen Demo illegal den Weg, die Polizei räumte ihn heuchlerisch natürlich nicht frei und schickte die Rechten nach Hause. So gedenkt Deutschland regelmäßig seiner Toten. Ein paar tausend „Gute“ marschieren auf, Linksradikale darunter randalieren früher oder später gegen irgendeine Demo von ein paar Dutzend Rechtsextremen und fühlen sich hinterher sowas von toll, daß sie wieder gegen das Dritte Reich gekämpft haben. Was für ein Gedenken! Und hinterher fließen die Milliarden widerspruchslos ins Ausland für dies und das! Griechenland droht und wartet schon! Ekelhaft und widerwärtig!

Anmerkung: Außer im deutschen Wiki erscheint Lingiades in Wikipedia in keiner anderen Sprache. Es gibt auch keine Bücher. Das Wehrmacht-Massaker in Lingiades war, wie immer in solchen Fällen, Rache und Vergeltung, nachdem griechische Partisanen aus dieser Gegend einen Wehrmachtsoffizier erschossen hatten.

» bundespraesidialamt@bpra.bund.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

257 KOMMENTARE

  1. Bislang fand ich den Bundesgaukler überwiegend peinlich, mittlerweile stößt er mich ab und widert mich an.

  2. … warum nicht in Chemnitz?

    Eigene Opfer: Ein Deutscher kennt keinen Schmerz.
    Fremde Opfer: Tränen, Marsch!

  3. Der antifaschistische Widerstand versteift sich eben immer mehr, je länger Hitler tot ist.

  4. #2 Wolfgang Langer (08. Mrz 2014 08:39)

    Auf Knopfdruck weinen kannte ich bisher nur von Frauen.
    ————-
    Weinende Frauen hat DER wohl etliche hinterlassen!

  5. Dass diese Islamfreunde heulen, ist offensichtlich. Aber die Frage ist, warum sie heulen? Ich habe dafür eine ganz andere, These, die aber leider nicht mit wenigen Worten erklärt werden kann!

  6. Es gilt allgemein als Nachweis großer Schauspielkunst, echte Tränen vergießen zu können statt die Hilfe des Maskenbildners in Anspruch zu nehmen.

    Würde Gauck in Chemnitz Tränen vergießen wäre das ein Verstoß gegen die Staatsraison: Deutsch schlecht-Ausland gut.

  7. Wie macht das unser Volksvergauckler?

    Ich tippe auf Pfefferspray!

    Ein alter Trick unter Schauspielern. Das Pfefferspray vorher auf die Fingerspitzen sprühen und dann bei Bedarf sich kurz vor dem “emotionalen Ausbruch” die Augen reiben und schön kullern die Tränen live vor laufender Kamera!

    😆 😆 😆

  8. Nach den mir zugeführten Informationen war Gauck schon in der SBZ so was wie einer, der sich immer zu seinem Vorteil alles angeeignet hatte, was ihm nutzte, so die angeblichen Aussagen in einem kürzlich erschienen Buch eines ehemaligen Hauptamtlichen Mitarbeiters der Stasi. Habe nur vergessen mir den Titel des Buches sagen zu lassen. Versuche das nachzuholen.

  9. Emotion bezeichnet eine Gemütsbewegung im Sinne eines Affektes. Sie ist ein psychophysiologisches, auch psychisches Phänomen, das durch die bewusste oder unbewusste Wahrnehmung eines Ereignisses oder einer Situation ausgelöst wird. Das Wahrnehmen geht einher mit physiologischen Veränderungen, spezifischen Kognitionen, subjektivem Gefühlserleben und reaktivem Sozialverhalten.

    Bei Gaucki gilt dies nicht für die eigene Bevölkerung. Da vergießt unser Bundesgauckler keine Träne.

    Selber verhöhnt dieser Anti-Bundespräsident einheimische Opfer der extremen und unglaublichen Migrantengwalt in unserem öffentlichen Nahverkehr.

    Schenken wir uns zukünftig das Amt des Bundesgrüßaugust und schaffen wir dieses unwürdiges Amt endgültig ab.

    Man muss sich für diesen Bundesgauckler einfach nur fremdschämen! 😉

  10. Als kleines Beispiel für Taten von Partisanen führe ich mal einige „Glanztaten“ auf. Nicht um Horror gegen Horror aufzurechnen – so pervers sollte man nicht sein.
    Einfach mal zu Darstellung der Qualität der Verbrechen, die an Deutschen verübt wurden:

    Juni 1941: „Vor Rowno werden deutsche Soldaten einer Kompanie eines Württembergisch-
    Badischen Regiments nach der Gefangennahme getötet. Die Toten weisen Bajonettstiche
    auf. Geschlechtsteile, Nasen und Ohren sind abgeschnitten, die Augen ausgestochen,
    die Schädel skalpiert. Anderen ist das Herz herausgeschnitten, in das Brustloch ist
    ein Frauenbildnis gesteckt.“ [120]

    Juli 1941: „Beim Vormarsch auf Smolensk stoßen Angehörige der SS-Division ,Das Reich‘
    auf die Leichen von ungefähr 150 deutschen Soldaten. Ihnen sind die Hoden zerquetscht,
    die Augen ausgestochen, die Haut von Händen und Füßen abgezogen. Einigen sind
    Hakenkreuze in die Brust eingebrannt.“ [121]

    August 1941: „Vor Nikolajew werden in einem Dorfe dreißig bis vierzig deutsche
    Soldaten tot und verstümmelt aufgefunden. Die Augen sind ausgestochen, die Zungen
    herausgerissen, die Geschlechtsteile abgeschnitten und die Schädeldecken zertrümmert.“
    [122]

    Oktober 1941: „Im Raum Winniza werden 25 Angehörige eines Stoßtrupps verstümmelt
    aufgefunden; sie sind nicht mehr erkennbar. Ohren und Nasen, teilweise auch Hände
    und Füße, sind abgeschnitten, die Augen ausgestochen, die Bäuche aufgeschnitten.“
    [123]

    Juli 1943: „Bei der Ortschaft Stepanowka bei Stalino werden die verstümmelten Leichen
    von etwa zwanzig deutschen Wehrmachtsangehörigen aufgefunden. Einzelnen sind die
    Schädel eingeschlagen, die Augen ausgestochen und die Geschlechtsteile abgeschnitten.
    An Bäumen hängen drei vollständig nackte Soldaten. Nur die Erkennungsmarken sind ihnen
    verblieben.“ [124]

    August 1943: „In einem Walde bei Korotitsch westlich Charkow werden deutsche Soldaten
    aufgefunden, denen die Augen ausgestochen, die Ohren abgeschnitten und die Zungen
    herausgerissen sind. Einige Leichen weisen Seitengewehrstiche auf.“ [125]

    Juni 1943: „Bei Tuckalla (Nordfinnland) wird eine deutsche Autokolonne von russischen
    Partisanen überfallen und das letzte Fahrzeug herausgeschossen. Die Leichen der Insassen
    – sechs Urlauber, Fahrer und Beifahrer – werden vom Wagen geworfen, ausgeplündert und
    ihnen die Kehle durchschnitten.“ [126]

    August 1943: „Partisanen überfallen fünf Personenwagen der Zivilverwaltung Krimianez
    und ermorden sämtliche dreizehn Insassen. Unter diesen befinden sich zwei als solche
    gekleidete und kenntliche Rotkreuz-Schwestern. Diese werden entkleidet und vergewaltigt.
    Bei lebendigem Leibe werden ihnen die Brüste abgeschnitten“ [127]

    Januar 1944: „Südlich der Straße Puschkinskyje – Gory – Noworshew (Nordrußland) werden
    86 Angehörige einer Wehrmacht-Baukompanie von russischen Partisanen überfallen und
    niedergemacht. Die Leichen liegen nackt im Felde verstreut. Die Augen sind ausgestochen.
    Ohren, Nasen und Geschlechtsteile sind abgeschnitten; die Leiber aufgeschlitzt.“ [128]

    Hier aufgeführte Beispiele aus „Seidler: Die Wehrmacht im Partisanenkrieg“, Pour le Merite, 1999. Dieses Buch ist nichts weiteres als eine Zusammenstellung von Original-Unterlagen aus diversen Archiven

    [120] Alliierte Kriegsverbrechen und Verbechen gegen die Menschlichkeit, Kiel 1997, S.167
    [121] Alliierte Kriegsverbrechen und Verbechen gegen die Menschlichkeit, Kiel 1997, S.169
    [122] Alliierte Kriegsverbrechen und Verbechen gegen die Menschlichkeit, Kiel 1997, S.173
    [123] Alliierte Kriegsverbrechen und Verbechen gegen die Menschlichkeit, Kiel 1997, S.177
    [124] Alliierte Kriegsverbrechen und Verbechen gegen die Menschlichkeit, Kiel 1997, S.197
    [125] Alliierte Kriegsverbrechen und Verbechen gegen die Menschlichkeit, Kiel 1997, S.198
    [126] Alliierte Kriegsverbrechen und Verbechen gegen die Menschlichkeit, Kiel 1997, S.197
    [127] Alliierte Kriegsverbrechen und Verbechen gegen die Menschlichkeit, Kiel 1997, S.198
    [128] Alliierte Kriegsverbrechen und Verbechen gegen die Menschlichkeit, Kiel 1997, S.200

  11. #7 Starost
    Wenn der antifaschistische Widerstand mit dem sozialistischen Faschismus gemeint ist, kann ich zustimmen.

  12. Heulsuse Gauck……

    Wieso heult der nicht, wenn in der Ukraine Demonstranten von den „ach so friedlichen Demonstranten“ erschossen werden ???

    Das geht dem wahrscheinlich am „A…..“ vorbei. Eine Marionette, wie er im Buche steht.

    Es ist einfach nur noch zum k***en.

    PS
    Westliche Politiker boykotieren die Parolympics :mrgreen:

    Schämt Euch bis in den Boden. Ich habe im Moment für diese sogenannten „Demokraten“ nur noch Verachtung übrig…

  13. In der Tat sollte Gauck sich einmal fragen, inwiefern er überhaupt noch Präsident der Deutschen sein will. Gegenwärtig agiert er eher als Präsident einer mehr oder weniger gleichgeschalteten Vasallenregierung der Brüsseler Eurokratie, die mit den Völkern Europas als solche eher weniger am Hut hat.

    Wieder einmal sollen „allein deutsche“ Verbrechen thematisiert und wohl auch – im Sinne handfester monetärer Interessen Griechenlands – instrumentalisiert werden. Bei seiner in Griechenland zur Schau gestellten Betroffenheitslyrik stört mich allerdings nicht nur dies, sondern auch die Nichterwähnung der italienischen Verantwortlichkeiten betreffs der Besetzung der griechischen Halbinsel im WK II.

  14. Eine ganz neue Erfahrung für Gauck, dass seine Standard-Tränen nur eine Reaktion auslösen: „Wir wollen Geld“. Hoffentlich hat er etwas gelernt über `südländische` Mentalität.

  15. Positiv denken Leute, auch gegenüber Gauck

    Vielleicht hat er ja an die Milliarden gedacht, die aus Deutschland nach Griechenland fließen und die den Griechen ermöglichen, dass:

    Nach Schätzung von Experten der international tätigen Immobiliengesellschaft Knight Frank sind bereits im vergangenen Jahr etwa 295 Millionen Euro aus Griechenland in den Londoner Immobilienmarkt geflossen. Gefragt sind vor allem erstklassige Lagen in Kensington, Chelsea und Hampstead.

    http://www.sueddeutsche.de/geld/luxusimmobilien-in-london-griechen-im-kaufrausch-1.1177346

    Wir sollten in Schuld und Sühne ermöglichen, dass der Londoner Immobilienmarkt weiter boomt und dass Sehende weiterhin Blindenrente dort bekommen.

    Die Lage ist wirklich zum Weinen. Also Nachsicht mit dem Bundesgauckler. Zumindest rehabilitiert er Lübke. Immerhin etwas.

  16. #9 etsi (08. Mrz 2014 08:44)

    Sicher hat er gerade an die Opfer von Flucht und Vertreibung gedacht …
    ————
    z.B. seinen Amtsvorgänger! 🙂

  17. Dieser GAUCKler ist ein Schmierenkomödiant par exellence.

    Peinlich, widerlich, unteririsch.
    Aber: er passt zu Deutschland perfekt.

  18. Welche „Heldentaten“ griechischer Partisanen den jeweiligen „Massakern“ vorausgegangen sind, darüber erfährt man nie etwas.

    Und die „Helden“ sind bis heute hochverehrt, beziehen für ihre Taten teilweise sogar Staatsrenten. Die Kriegsverlierer gehen in den Knast.

    Natürlich waren die entsprechenden deutschen Handlungen in G. und anderswo Kriegsverbrechen. Aber aus purem Vergnügen, Lust am Töten wurden sie nie begangen.

  19. Trauer ist ein Teil der Bewältigung des Todes,des Todes eines oder mehrerer Menschen, Weinen ist eine emotionale Reaktion z.B. im Rahmen von Trauer. Fast 70 Jahre nach Kriegsende kann ich solch eine Trauer nicht nachvollziehen, sie ist für mich massive Heuchelei, da ich damit versuche die Gegenwart auszublenden und mich rückwärtsgewandt eine neue Vergangenheit zusammen bastle. Wer Krieg führt, wer sich auf Krieg einlässt, wer Krieg provoziert, muss sich über die Konsequenzen eines Krieges im klaren sein. Die Definition Partisan, Terrorist erfolgt immer aus einer bestimmten Sichtweise, sie kann nicht mit den Eigenschaften gut oder böse belegt werden. Gewalt, Krieg in jeglicher Form ist immer ein Zeichen von Schwäche, Schwäche einer Argumentation. Man hat keine Argumente mehr, so greift man zu Gewalt aber auch : man greift zu Gewalt, weil die Argumente nicht mehr gehört werden wollen.
    Bundes-Gaukler sollte nicht so viele Tränen vergiessen, die Toten der Weltkriege werden dadurch nicht wieder lebendig. Wichtiger ist vielmehr im eigenen Land dafür zu sorgen, dass auch kritische Meinungen noch gesagt werden dürfen und nicht gleich die rote SA in jeglicher Form aufmarschiert. Dazu hat er aber keine Meinung, sondern versteckt sich hinter seiner Tränen-Show.

  20. Was für ein peinlicher aller Zausel, was für ein Clown!
    Tears of a Clown:
    http://www.youtube.com/watch?v=t52YcxbVpOQ

    Ist das bloße Schauspielkunst? Man weiß es nicht. Gut möglich, daß er so ergriffen von seiner Schuldlust ist, daß er sich so in sie hineinsteigert, daß die Tränen „echt“ sind.

    Diesen peinlichen Senilissimus müssen wir jetzt noch drei Jahre ertragen. Boah! BILD hat seine Tränen gezählt: es waren Stücker 96!

    ? and The Mysterians: 96 Tears
    http://www.youtube.com/watch?v=XeolH-kzx4c

  21. Da weinte der Gauck noch nie! Warum nicht?

    Weil er nicht nur ein dummer, sondern auch ein moralisch verkommener Pfaffe ist!

  22. #17 FrankfurterSchueler (08. Mrz 2014 08:58)

    Positiv denken Leute, auch gegenüber Gauck

    Vielleicht hat er ja an die Milliarden gedacht, die aus Deutschland nach Griechenland fließen

    😆 😆 😆

  23. Hat Gauck schon mal die Tatsache erwähnt, dass hier in Deutschland seit über 20 Jahren meist junge deutsche Menschen und Migranten durch muslimische Gewalt ums Leben gekommen sind?

  24. So ein scheinheiliger, mieser Schauspieler!
    Lächerlicher und erbärmlicher geht’s nicht mehr!!!
    Schießbudenfigur!

  25. Es würde einem Bundespräsidenten gut anstehen, wenn er auch mal über Deutsche, die einem Kriegsverbrechen zum Opfer fielen, öffentlich eine Betroffenheits-Rede hielte. Kam aber noch keinem in den Sinn, und dem Gauck schon gar nicht.

    Also das ist so nicht richtig…..der deutschen Opfer von Krieg und Vertreibung wird sehr wohl auch gedacht – z.B. in Dresden, als in Anwesenheit von Vertretern des britischen Königshauses, die Frauenkirche eingeweiht wurde. Allerdings muss bei bei solchen Gedenken immer darauf hingewiesen werden, dass der Krieg von Deutschland ausging und dass es ohne die Verbrechen der Nationalsozialisten und ihre Helfer und auch Mitläufer, niemals zu den Verbrechen im Ausland und zu den Opfern im Inland (Zivilisten….allerdings waren auch Anhänger Hitlers unter ihnen, dass kann man auch nicht völlig ignorieren).

    Wichtiger sind auch in diesem Fall wieder die Lehren aus dem Krieg, nicht das zynische Aufrechnen von Opfern. Und die Lehren können nur sein: Demokratie – keine Autokratie, auch nicht a la Putin! Freiheitsrechte, Menschenrechte, eben die Grundrechte des GG zu verteidigen. Gegen radikale Kräfte, gegen Populisten, gegen religiös verblendete.

    Zu den griechischen Reparationsforderungen….ich gebe hier einfach mal unkommentiert die griechische Position wieder. Ich finde es gehört zu einer ausgewogenen Debatte, sie zumindest zu kennen.

    Laut früheren Berechnungen griechischer Organisationen schuldet Deutschland dem Land 108 Milliarden Euro für den Wiederaufbau der im Krieg zerstörten Infrastruktur und weitere 54 Milliarden Euro für erzwungene Kredite, die Griechenland zwischen 1942 und 1944 an Nazi-Deutschland zahlen musste. Das Geld war von der griechischen Notenbank vergeben worden und diente der Versorgung und Entlohnung der deutschen Besatzungskräfte.
    Die Gesamtsumme von 162 Milliarden Euro entspricht rund 80 Prozent des heutigen griechischen Bruttoinlandsprodukts. Sollte sie jemals ausgezahlt werden, könnte sie die gröbsten Schuldenprobleme des Landes lösen. Die Bundesregierung sieht die Entschädigungsfrage hingegen als erledigt an.

    Ob man dem nun zustimmt oder nicht – wäre deutschland nicht in Griechenland einmarschiert, hätte es diese Forderungen erst gar nicht gegeben. Umso wichtiger ist es jetzt, zumindest Solidarisch zu handeln und nicht auf Kosten Griechenlands in Deutschland populistischen Wahlkampf zu betreiben. Zumal ja auch deutsche Banken und Kreditgeber von der „Griechenland-Hilfe“ profitieren. Damit unsere gesamte Volkswirtschaft, also jeder im Export beschäftigte Arbeitnehmer.

    Ein paar tausend “Gute” marschieren auf, Linksradikale darunter randalieren früher oder später gegen irgendeine Demo von ein paar Dutzend Rechtsextremen und fühlen sich hinterher sowas von toll, daß sie wieder gegen das Dritte Reich gekämpft haben.

    Moment mal Kewil:Wenn in Stuttgart 800 Menschen gegen einen banalen Beschluss der Landesregierung („Es gibt nicht nur sog. klassische Familien“) dann wird so getan, als seinen es „sehr viele“, oder als würden sie gar die Meinung aller Baden -Württemberger oder aller deutschen Bürger vertreten. Bei einer Demo gegen rechte Programmatik, ist aber die Rede von „ein paar tausend“? Soll das nach wenig klingen? Wie passt das zusammen? Ich würde mir wünschen, dass in diesem Fall tatsächlich jeder Bundesbürger hinter der Ablehnung von radikalem Gedankengut steht! Insbesondere im Jahr, in dem wir dem Ausbruch und der Opfer des Ersten Weltkrieges gedenken! Und ohne Ersten Weltkrieg hätte es auch sehr wahrscheinlich keinen Hitler, keinen NS-Terror und keinen Zweiten Weltkrieg gegeben! Das passiert eben, wenn man die Lehren der Geschichte ignoriert, sich selbst maßlos über- und andere Mächte maßlos unterschätzt. Und diese Tendenz scheint mir gerade wieder in einigen Ländern Europas….in noch vergleichsweise geringerem Maße in Deutschland, was nach zwei verloren Weltkriegen ja auch logisch ist ….wieder in Mode zu sein. Trotzdem sollten auch wir den Anfängen, die es gibt!, wehren. Es gibt sie schon, die Appelle an den Egoismus, an die Isolation von engen Freunden und Verbündeten, die bösen Vorurteile und zwar bis tief in die Mittelschicht und die selbsternannte Elite, die nicht einmal mehr zum konstruktiven Streitgespräch fähig ist, weil man die eigenen Positionen nicht mehr kritisch hinterfragt. Das ist bedenklich.

  26. Die Bitte um Vergebung ist wesentlich im Versöhnungsprozeß.
    Aber hier halte ich es für völlig unpassend.
    Es stinkt eher nach Abzocke und Mißbrauch.
    Wo sehen die Griechen ihre eigene Schuld?
    – Viele Griechen haben jahrelang Steuern unterschlagen.
    – Die Politiker haben das Land runter gewirtschaftet (den Beamten viel zu viel Geld gegeben).
    – Vetternwirtschaft
    – Die Politiker haben Kreditverträge unterschrieben, obwohl eine Rückzahlung nicht gesichert war.
    Statt diese Schuld einzugestehen
    und alles zu tun, um selbst den Schaden zu beheben,
    verlangen sie Geld von anderen.

    Wie gehen die Griechen mit ihrer eigenen Schuld der Griechen im letzten Jahrhundert mit Partisanen, Kommunisten, Vertreibungen ..?

    Ich erwarte von einem Bundespräsidenten,
    dass er solche Spiele durchschaut und sich nicht instrumentalisieren läßt.

    Kein BP wäre besser als so einer.

  27. Ich sehe es schon kommen: Gauckens Nachfolgerin im Bundespräsidentenamt wird Claudi, die es bisher ja immerhin schon zur Bundestagsvizepräsidentin geschafft hat. Was ja sowieso ein ganz schlechter Witz ist und ein bezeichnendes Lichts auf diese verkommene, lächerliche Zirkusrepublik wirft.

    Eine Top-Qualifikation bringt Claudi ja schon mal mit: Sie kann auch weinen. Hier eröffnet sie die Bundestagssitzung, in der neue Finanzhilfen für Griechenland beschlossen werden:
    http://juergenelsaesser.files.wordpress.com/2013/06/1011911_260648834074059_1214678316_n.jpg

  28. Ich finde es – gerade auch beim Lesen dieses Artikels, von dessen Inhalt kein Mensch, den ich kenne, weiß – zunehmend immer schlimmer, daß immer noch die Mehrzahl der Leute keine Ahnung davon hat, was in unserem Land vor sich geht. Sie wohnen irgendwo auf dem freien Land in Stadtnähe, eine Moschee oder ein Asylantenheim ist dort noch nicht angesiedelt, sie bewegen sich nicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern nur mit ihrem eigenen Auto und kommen nicht in Stadtteile hinein, in denen es kaum mehr Deutsche gibt. Diese Stadtteile werden immer mehr und immer größer. Trotzdem ist es immer noch möglich, in einem Wolkenkuckucksheim in Deutschland zu leben.
    Diese Leute reagieren dann mit Unverständnis, wenn man politisch wird und schauen einen an, als wäre man ein Mondkalb.
    Wer nichts weiß, muß alles glauben, und so glauben diese Leute alles, was ihnen die Mainstream-Presse und die ARD-Lügenschau jeden Tag vorsetzen.
    Es wird noch lange dauern, bis auch diese Leute die Realität erreicht, aber auch dann werden sie sich nicht eingestehen, daß sie selbst hätten daran mitwirken können, das zu verhindern. Und sei es nur in der Wahlkabine gewesen.
    Man versteht plötzlich, wieso Diktaturen entstehen konnten und können.

  29. Anmerkung: Außer im deutschen Wiki erscheint Lingiades in Wikipedia in keiner anderen Sprache. Es gibt auch keine Bücher. Das Wehrmacht-Massaker in Lingiades war, wie immer in solchen Fällen, Rache und Vergeltung, nachdem griechische Partisanen aus dieser Gegend einen Wehrmachtsoffizier erschossen hatten

    Ist das eine Rechtfertigung????

  30. Hatte der schmutzige alte Mann eigentlich seine Ehefrau oder seine Konkubine mit auf der Tränentour?

  31. #17 – Wut im Bauch –

    Was haben die Deutschen Soldaten dort auch verloren?
    Wer sich in Gefahr begibt und andere Länder angreift…..
    Mitleid mit Soldaten die in fremden Ländern bei Angriffskriegen sterben habe ich nicht.

  32. Ich bin für Entschädigungszahlungen an Deutschland
    – von Frankreich für den Krieg 1806 und die anschließende Besetzung Ds
    – von den Mongolen, die Westeuropa überfallen haben, alles niedergemetzelt und vergewaltigt haben, was ihnen in den Weg kam
    – von den Schweden, die im 30-jährigen Krieg in D gewütet haben
    – von den Römern, die Germanien mehrfach überfallen hatten
    – von den Russen für die 40-jährige Besetzung Ostdeutschlands
    – von den Tschechen für die gewaltsame Vertreibung der Sudetendeutschen?
    Antworten
    ·

  33. Ein paar tausend “Gute” marschieren auf, Linksradikale darunter randalieren früher oder später gegen irgendeine Demo von ein paar Dutzend Rechtsextremen und fühlen sich hinterher sowas von toll, daß sie wieder gegen das Dritte Reich gekämpft haben.

    Wieweit die Re-Education fortgeschritten ist, erkennt man dann auch auf Transparenten wie „Bomber Harris Do It Again!“
    Dieses Land ist verloren – und ein Irrenhaus – wenn man ein Dach drüber installieren könnte.

  34. Weinen ist die Fortsetzung der Politik mit linksalternativen Mitteln, z.B. Susanne Gaschke. Die OB von Kiel weinte, weil die CDU ihre Qualifikation als Oberbürgermeisterin bezweifelte …

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/susanne-gaschke-vier-grosse-reden-gegen-fast-alles-12645584.html
    (Video 1)

    Weinen wird natürlich nur – sexuell vielfältig gesprochen – von den „Passiven“ eingesetzt.

    Wenn Grüne und Rote „Aktive“ in alter SA-Tradition zuschlagen, lachen sie eher.

  35. Außerdem beglückwünsche ich die Griechen für Ihre Fähigkeit, ihre Trauer und Schmerz solange zurückhalten zu können. Ein Schelm wäre jemand, der hier einen Zusammenhang zur griechischen Schuldenkrise sehen würde.?

  36. Jeder von diesen Begrüßungsonkels bildet sich ein, er müsse Willi Brand noch übertrumpfen mit der Selbstkasteiung und Erniedrigung des deutschen Volkes. Diese Generation kann nichts dafür. Ich saß als Kind im Luftschutzkeller als es Bomben auf uns hagelte. Es gab viele Tote, vor allem Frauen und Kinder (die Männer waren an der Front). Ich würde Herrn Gauck gerne einmal in Hamburg, Dresden Köln, Pforzheim … usw weinen sehen. Aber die Kinder die damals in den Luftschutzkellern saßen werden heute noch als Nazis beschimpft und sollen noch für alles was geschah verantwortlich gemacht werden. Mich persönlich kotzen diese Krokodilstränen von Herrn Gauck an.

  37. Das Dorf heißt Ligiades. Als „Lingiades“ wurde es nur von der Wehrmacht bezeichnet. Warum verwendet Gauck diese Bezeichnung?
    Für die Verbrechen der Deutschen Wehrmacht gegen Frauen, Kinder und Alte gibt es keinerlei Entschuldigung.

  38. Gauck ist nur noch ein lächerliche Fatzke.

    Aber die dumme deutsche Bevölkerung ist so politisch korrekt durch die Medien abgestumpft, dass sie das nicht mehr merkt.

  39. Es ist zum Heulen, Hr. Gauck. Es ist zum Heulen! Nur der Bezugspunkt stimmt nicht!

  40. Der anglo-amerikanische/angelsächsische Bombenterror gegen die Zivilbevölkerung im II WK war, ist und bleibt ein Kriegsverbrechen bzw. ein Kriegsgräuel, was auf Geheiß unserer Okkupanten Westlichen Alliierten nicht thematisiert und diskutiert werden durfte, so dass der deutsche Nachkriegsdiskurs (fast) ausschließlich auf die Verbrechen der Roten Armee fokussiert wurde.

    Im Kollektivgedächtnis der Deutschen sollte anscheinend nur noch der Rosinenbomber als einziger Bezug zu den alliierten Bombern haften bleiben.

    Haben sich jemals Mitglieder der Windsor-Sippe (unter Tränen) für diese Verbrechen entschuldigt?

  41. #24 PSI (08. Mrz 2014 08:58)

    😆

    #28 Biloxi (08. Mrz 2014 09:00)

    Habe ich auch sofort gedacht: Diese narzisstische Pfaffen-Heulsuse ist derart von sich selbst ergriffen, daß sie gerührt über sich selbst, ihre eigene Güte und Milde weint.

    Widerlich.
    Nicht mein Präsident.

  42. Dieser Gauck scheint ein extremer Deutschlandhasser zu sein der den Kult mit der Schuld treibt!

  43. Das ist nicht dieser Bundespräsident. Man kann schon froh sein, dass Gauck nicht weinend und schluchzend den Griechen all unser Geld angeboten hat. Ehrlich gesagt war ich richtig überrascht, dass er ablehnend reagiert hat.

  44. Ich bin für Entschädigungszahlungen an Deutschland

    – von den Russen für die 40-jährige Besetzung Ostdeutschlands

    Gute Idee! Sollte man dem Putin unterbreiten. Der lacht sich darüber kaputt – und dadurch wäre das Krim Problem auf einen Schlag gelöst 🙂

  45. Man kann Widerstand leisten.
    Beim Islam-Wulff konnte man das auch. Er war in München zu Besuch und ich habe ihm auf offener Straße zugerufen: „Rücktritt! Rücktritt!“ Als er wissen wollte, warum er zurücktreten solle, sagte ich, dass er gegen die Mehrheitsmeinung des Volkes die Behauptung von wegen „Der Islam gehört zu Deutschland“ vertrete und daher kein Repräsentant unseres Volkes sein könne. Er hatte keine Antwort, sondern flüchtete mit seinen Lakaien.
    Jeder kann solche Ansagen machen. Wenn sich das häuft und auch mal spektakulärer wird, bewirkt es auch was in der Öffentlichkeit.
    Also, mal schauen, wo sich der Heuchler demnächst wieder feiern lassen will. Freie Bürger können ihm dann was unter die Nase reiben. PI sollte nicht nur kommentieren, sondern auch zu Aktionen aufrufen.

  46. #34 Euro-Vison (08. Mrz 2014 09:17)
    Ich würde mir wünschen, dass in diesem Fall tatsächlich jeder Bundesbürger hinter der Ablehnung von radikalem Gedankengut steht…

    Aha, das Trauern um Gefallene und Bombenopfer ist also radikales Gedankengut? Menschen (und auch div. Tiere) haben das Bedürfnis zu Trauern und Gedenken – und das kann und soll jeder auf seine Weise ausdrücken.
    Und das mit dem Kriegsgrund: Der vom WKI wird ja eben revisioniert, bzw. relativiert – und der casus belli für den zweiten wird auch irgendwann ans Tageslicht kommen…

  47. #46 Biloxi (08. Mrz 2014 09:32)

    Nach fünfjähriger Gauckscher Amtszeit wird sich eine Tränenspur durch Europa und die halbe Welt ziehen. Gauck, du Träne, braucht dich nicht auf Europa zu beschränken. Warst du schon in Namibia? War da nicht auch was? Mit Deutsch-Südwest und Hereros und so?

    Deutsche Kriegsverbrechen in Namibia

    Herero fordern Rückbau des Kriegerdenkmals

    Dr. Olga Karumuao (57) ist eigens nach Marburg gereist, um das Denkmal zu sehen, mit dem auch der Soldaten gedacht wird, die an dem Völkermord an den Herero 1904 bis 1908 beteiligt waren.

    Bortshausen. Olga Karumuao ist tief erschüttert. Sie steht neben dem Kriegsdenkmal der Marburger Jäger in Bortshausen – dort wird auch der Jäger gedacht, die zwischen 1904 und 1908 (also vor 100 Jahren) an der Ermordung von Herero, Nama, Okarara und San im damaligen Deutsch-Südwestafrika beteiligt waren. „Würden diese Menschen heute noch leben, würden sie wegen Kriegsverbrechen im Gefängnis sitzen“, ist sich der Gast aus Namibia sicher.

    Der Stein in Bortshausen, seit Jahren ein Quell politischen Streits, gedenkt der Angehörigen der Marburger Jäger, die in den Kriegen gefallen sind.Unter anderem jenen mindestens 23 Angehörigen des Kurhessischen Jäger-Bataillons Nr. 11, auf dessen Geschichte und Tradition sich die „Kameradschaft Marburger Jäger“ noch heute bezieht. Sie hatten sich freiwillig zum Feldzug im damaligen „Deutsch-Südwestafrika“ gemeldet…

    http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Herero-fordern-Rueckbau-des-Kriegerdenkmals

  48. Es ist gar nicht so einfach, auf Kommando zu weinen. Dazu muss man ein guter Schauspieler sein.

  49. Kunststück mit der Zwiebel in der Hand.
    Kein Wunder, daß IM Larve in der SBZ
    Westreisen durfte. Der war sehr einfach an der Schleimspur zu verfolgen.

  50. Irgendwie muss er sein überflüssiges Amt ausfüllen und rechtfertigen, sei es nur mit Tränen. Ich nehme ihm sogar ab, dass dies echt war. Jedoch glaube ich, wären anstelle von Griechen Deutsche betroffen gewesen, wäre ich mir auch sicher, dass ihn der „Schmerz“ nicht übermannt hätte. Was den Anhang im Text betrifft, sollte dies aber nicht als Rechtfertigung für das Massaker gelten, dies wäre des guten zuviel.

  51. Viele werden im Alter klüger, manche regelrecht weise. Doch dieser Mann verblödet jeden Tag erkennbar mehr und beschmutzt das Amt mit seiner weltfremden patoralen Gutmenschelei.

    Wahrscheinlich kann er das verlogene, Multikulti-selige Geschreibsel von Frau Vesper-Forudastan schon nicht mal mehr von der Wirklichkeit unterscheiden.

    Pfui Teufel, Herr Pastor! Sie sind genau die Art Speichellecker, wie sie Angela Merkel so gerne um sich schart.

  52. #34 Euro-Vison (08. Mrz 2014 09:17)

    Claudia Roth hätte es nicht anders gesagt! Wenn Sie kein Grüner sind, so haben Sie doch deren Duktus und Denkweise – wenn auch unbewusst – übernommen. Das ist….“bedenklich“!

  53. Es gibt übrigens – man glaubt es kaum – inzwischen eine halbwegs passable Doku über die Vernichtung der deutschen Städte: „Der Feuersturm“. Natürlich darf da das „selber Schuld, Deutsche, sie warfen eure Brandfackel nur auf euch zurück“ nicht fehlen, aber von diesem üblichen Zwangsgeranke abgesehen (so wie im Vorwort zu vielen Islambüchern was steht von „aber im Grunde ist der Islam friedlich“ und dann auf den folgenden 200 Seiten nur unfriedliches passiert), ist der Film sehenswert, weil er zeigt, daß da eben nicht nur eine „Brandfackel zurückgeworfen“ wurde, sondern die Kunst der maximalen Vernichtung gezielt perfektioniert wurde

    Mein Vater hat als Kind den Feuersturm von Lübeck überlebt, meine Mutter als Kind die mehrfachen Bombardierungen von Berlin. Das hat noch noch meine Kindheit geprägt: Mir, Jg. 65, wurde beim ins-Bett-gehen-noch beigebracht, die Kleider so ordentlich auf einen Stuhl zu legen, daß ich im Notfall im Finstern sofort reinschlüpfen und flüchten kann – in den Bunker, auf die Straße, wohin auch immer, nur raus aus der Wohnung.

  54. Ja, so habe ich Gauck eigeschätzt. Weinerlich, sensible und ein extremer Gutmensch.
    Sensible Menschen neigen auch dazu extrem kaltherzig zu sein. Wo viel Sonne ist, ist auch viel Schatten. Yin und Yang.

  55. #45 atlas (08. Mrz 2014 09:31)

    Jeder von diesen Begrüßungsonkels bildet sich ein, er müsse Willi Brand noch übertrumpfen mit der Selbstkasteiung und Erniedrigung des deutschen Volkes. Diese Generation kann nichts dafür. Ich saß als Kind im Luftschutzkeller als es Bomben auf uns hagelte. Es gab viele Tote, vor allem Frauen und Kinder (die Männer waren an der Front). Ich würde Herrn Gauck gerne einmal in Hamburg, Dresden…

    Und dann diese Lügen über die Opferzahlen! Das Runter-Rechnen bis aufs Außerste hat hier bei uns Tradition. Wer sich z.B. kundig macht (Landeshauptstadt Dresden, Kommunale Statistikstelle) findet in „Bevölkerung-Bevölkerungsentwicklung 1603 bis 2012“ die Einwohnerzahlen u.a. von Januar 1945 = 567000 und April 1945 = 368519 Einwohner. Die Differenz macht rund 198.500 Menschen!!!

    Hier könnte unser Bundesgaukler vielleicht auch mal eine Träne rausdrücken!

  56. #57 Schmied von Kochel (08. Mrz 2014 09:43)

    Man kann Widerstand leisten.
    Beim Islam-Wulff konnte man das auch. Er war in München zu Besuch und ich habe ihm auf offener Straße zugerufen: “Rücktritt! Rücktritt!” Als er wissen wollte, warum er zurücktreten solle, sagte ich, dass er gegen die Mehrheitsmeinung des Volkes die Behauptung von wegen “Der Islam gehört zu Deutschland” vertrete und daher kein Repräsentant unseres Volkes sein könne. Er hatte keine Antwort, sondern flüchtete mit seinen Lakaien.
    Jeder kann solche Ansagen machen. Wenn sich das häuft und auch mal spektakulärer wird, bewirkt es auch was in der Öffentlichkeit.
    Also, mal schauen, wo sich der Heuchler demnächst wieder feiern lassen will. Freie Bürger können ihm dann was unter die Nase reiben. PI sollte nicht nur kommentieren, sondern auch zu Aktionen aufrufen.

    Grundsätzlich unbedingt richtig. Allerdings hat nicht jeder dazu Mut. Jeder kann aber seine Ablehnung dadurch ausdrücken, dass er/sie sich während einer Rede abwendet und den Rücken zukehrt.

  57. #6 HeidjerXXL (08. Mrz 2014 08:40)

    Bislang fand ich den Bundesgaukler überwiegend peinlich, mittlerweile stößt er mich ab und widert mich an.

    In der Tat, es überkommt einen zusehends körperlicher Ekel. Man kann eben das dümmlich-weinerlich-pastorale Zeigefinger-Gewäsch nicht dauerhaft von der Visage dieses heldenhaften Edelmenschen mit der mohammedanischen Einflüsterin trennen.

  58. Ach, hat sich der Bundespfaffe mit aller Gewalt ein paar Tränen rausgedrückt? War der etwa auch noch im Schauspielunterricht?

    Was für ein verlogener Schmierenkomödiant!

  59. Ein Schauspieler, ein Gauckler, tut sich leicht in Krokodilstränen auszubrechen, wenn es sich um fremde Interessen dreht, ähnlich der Franz, welcher den Islamen die Zehen geküsst hat.
    In Deutschland gäbe es täglichn Grund für Tränen, angesichts der Merkelschen ENtwicklung.

  60. #44 shanghaikid (08. Mrz 2014 09:28)

    Außerdem beglückwünsche ich die Griechen für Ihre Fähigkeit, ihre Trauer und Schmerz solange zurückhalten zu können. Ein Schelm wäre jemand, der hier einen Zusammenhang zur griechischen Schuldenkrise sehen würde.?

    Nein, die gr. Forderungen sind alt….ich habe zum ersten Mal in den 80er Jahren davon gehört. Sie haben nur indirekt mit der Schuldenkrise zu tun. Mit Beginn der Schuldenkrise und der sehr harten finanzpolitischen Haltung der Bundesregierung und des IWF (Bürgschaften nur gegen sehr schmerzhafte Reformen) haben die Politik in Griechenland radikalisiert. Die Linkspopulisten sind die momentan stärkste Kraft, zudem sitzen leider auch noch echte Rechtsradikale im Parlament. Und die machen natürlich keine Realpolitik, sondern kochen das Thema Kriegsverbrechen und Reparationen wieder hoch. Der griechischen Regierung ist die Debatte unangenehm, weil sie weiß, dass sie die Reparationen nicht mehr einklagen kann und die Bundesregierung eben nicht zahlen will.

    Der einzige Ausweg ist eine wirtschaftliche Gesundung, die dann die radikalen Elemente wieder schwächt und Realpolitik zulässt. Das ist dann übrigens wieder unser gemeinsames, deutsch-griechisches Interesse. Und die ersten positiven Anzeichnen gibt es ja auch..die Demonstrationen werden weniger, Griechenland wird von den Ratingagenturen aufgewertet, weil die Reformen zu wirken beginnen. Außerdem ist es gut, dass sowohl Gauck, als auch Schäuble und Merkel bei ihren Besuchen jetzt auch endlich öffentlich Mitgefühl und Verständnis für die Nöte und Sorgen der Bevölkerung zeigen. Das hat die Lage doch sehr entspannt und ich glaube, dass war für die Griechen, die wirklich in den letzten Jahren sehr gelitten haben, noch viel mehr Wert, als die nackten und kalten Zahlen/Bürgschaften. Gut, dass man das in Berlin – leider etwas spät – auch verstanden hat. Dabei kennen wir ähnliches doch aus der Weimarer Republik…zum Glück hat man dies eben noch rechtzeitig erkannt. Ist die Schuldenkrise überwunden, kann man auch wieder unverkrampft in die gemeinsame Zukunft blicken. In Zeiten internationaler Krisen (Ukraine, Syrien, Afrika) ist das ja auch bitter nötig.

  61. Ach, das Thema ist ja wirklich sehr dankbar und nahezu unerschöpflich. Ganz naheliegend, was Gauckis touristische Ambitionen betrifft:

    Adamo Joachim: Es geht eine Träne auf Reisen
    http://www.youtube.com/watch?v=FmnWXBfNxC0

    Geht noch einer? Dann ist aber wirklich Schluß, versprochen. 😉
    Sehr schönes Stück, heute fast vergessen, Nachfolge-Song des legendären „The Letter“:

    The Box Tops: Cry Like A Baby
    http://www.youtube.com/watch?v=sHS_xO2TxbE

    Charakteristisch: die darin vorkommende Sitar, dieses indische Saiteninstrument. War Gaucki nicht neulich auch in Indien? Genau, also voll Nicht-OT! 😀

  62. In der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts begann mit der Entstehung der Fotografie auch das Medienzeitalter und somit bei kriegerischen Auseinandersetzungen die Gräuelpropaganda zur Diskreditierung des Kriegsgegners.
    Die letzten anschaulichen Beispiele dafür waren die mittlerweile legendären Pressekonferenzen von Rudolf Scharping während des Balkankonfliktes und ein paar Jahre später abstruse Behauptungen wie gestohlene Säuglingsbrutkästen in kuwaitischen Krankenhäusern.

  63. unser staatsschauspieler –
    auch wnn es schon mehrfach gesagt worden ist:
    ein mensch der so inkonsequent ist, wie er und selbst keine klare linie in seine persönlichen verhältnisse bringt ist völlig unglaubwürdig –
    und kann nicht den moralischen zeigefinger heben für ein ganzes volk. ich fühle mich von diesem menschen verunglimpft und überhaupt nicht vertreten. und ich hoffe für die griechen, dass sie dieses spiel und diesen charakter durchschauen!

  64. @ #39 Petra-D

    Sie sollten mal Ihre Geschichtskenntnisse, soweit vorhanden, aufpolieren.

    Zu Beginn des von Ihnen „Überfall“ genannten Griechenland-Feldzuges standen bereits britische Truppen dort. Briten, nicht Griechen waren der Hauptgegner.

    G. war also kein Neutraler mehr.

  65. #62 Babieca (08. Mrz 2014 09:56)
    Es gibt übrigens – man glaubt es kaum – inzwischen eine halbwegs passable Doku über die Vernichtung der deutschen Städte: “Der Feuersturm”. [….]

    Man kann über Gruner & Jahr denken was man will, seit die SPD darin mitmischt, aber in zwei Ausgaben des „Geo“ hat man sich an diese Thematik herangewagt, ohne ständige Verweise auf den Schuldkult.

    http://www.geo.de/GEO/heftreihen/geo_magazin/flucht-und-vertreibung-20072.html

    http://www.geo.de/GEO/heftreihen/geo_magazin/verbrechen-gegen-die-deutschen-20051.html

  66. #34 Euro-Vison (08. Mrz 2014 09:17)

    Irgendwie ist ihre rotgrüne Ideologie hier bei PI fehl am Platze!

    Aber im Gegensatz zu Ihnen bin ich für Meinungsvielfalt und für Meinungsfreiheit.

    Es wäre schön von Ihnen und ihren rotgrünen Mitstreiter es genau so zu halten.

    Leider sind rotgrüne Multi-Kulti-Fanatiker, Islamversteher und EU-Befürworterer leider beim Thema Meinungsfreiheit richtige Meinungsfaschisten.

    Wieso lieber Euro-Vision ist das so? 😉

  67. Wenn man die Geschichte aufarbeiten moechte, was dringend notwendig ist, muss man die Umstaende der damaligen Zeit begreifen. Es waren nicht Deutsche die dort eingedrungen sind um Europa zu erobern sondern in der Region waren bereits Italiener, Englaender und Kommunisten, dabei die letzteren mit wirklich imperialistischen Absichten. Fuer die deutschen Kriegsbemuehungen war es strategisch wichtig ein Ausbreiten der Englaender und Kommunisten zu unterbinden. Die Englaender unterstuetzten wie in Frankreich die Kommunisten bei deren brutalen Partisanenkaempfen, die abgesehen von der Grausamkeit mit Methoden der Propaganda und Aufhetze arbeiteten die jederlei Verstaendigung unmoeglich machte, wo bei der normalen Bevoelkerung noch zivilisatorische und rationale Handlungsweisen vorlagen. Es waren die Kommunisten und Westalliierten die den Krieg nicht aufhoeren wollten ohne den deutschen Einflussbereich komplett zu erobern. Die Deutsche gingen gegen die Partisanen vor mit Methoden die bei den Englaendern jahrhundertelange Praxis in deren Kolonien waren. Aus Sicht der Opfer mag es bedauerlich sein, jedoch den wirklichen Schaden den Griechenland erlitt war eine Art Aufteilung, bei der die Russen Jugoslawien erhielten und die Englaender Griechenland mit der Tuerkei. Wobei die Tuerkei wiederum grosse Gebiete auf Kosten der Griechen erhalten hatte bei Ereignissen wenige Jahre zuvor. Die Tuerkei kam in die NATO und wurde zum Rammbock gegen den Nahen Osten, wo die Englaender damals noch Kolonien hatten und es sich nicht erauben konnten mit der Tuerkei einen Gegner zu haben. Spaeter durften die Tuerken auch halb Zypern einnehmen. Die Griechen sollten also mal kapieren, wer sie tatsaechlich geschaedigt hat und ob vielleicht einige tausende bedauernswerte Opfer durch den NS unter der Zivibevoelkerung ein so aussergewoehnliches Schicksal ist in kommunistischen oder kolonialen Einflussbereichen.

  68. Er findet es nicht, denn zu seiner Zeit hieß diese Stadt Karl-Marx-Stadt. Und dort könnte er auch tröstende Worte sprechen. Aber Chemnitz? Wer kennt Chemnitz heutzutage! Karl-Marx-Stadt kannte und kennt jeder.

  69. In Abwandlung von Carl Schmitts: „Wer Menschheit sagt, will betrügen“ könnte man sich einigen auf:
    „Wer ideologisch motivierte Tränen abdrückt, will betrügen“!

  70. #34 Euro-Vison (08. Mrz 2014 09:17)

    zu:

    Es würde einem Bundespräsidenten gut anstehen, wenn er auch mal über Deutsche, die einem Kriegsverbrechen zum Opfer fielen, öffentlich eine Betroffenheits-Rede hielte. Kam aber noch keinem in den Sinn, und dem Gauck schon gar nicht.

    Also das ist so nicht richtig…..der deutschen Opfer von Krieg und Vertreibung wird sehr wohl auch gedacht – z.B. in Dresden, als in Anwesenheit von Vertretern des britischen Königshauses, die Frauenkirche eingeweiht wurde.

    Diese Dinge sind sehr löblich und begrüßenswert; gerade hinsichtlich Dresdens sind bestimmte Kreise in Großbritannien allerdings auch sehr viel weiter als solche in Deutschland, die noch immer ungestraft „Bomber Harris do it again“ skandieren dürfen. Nur war hier die Rede von Gauck in seiner Eigenschaft als Bundespräsident; der ist mir bei solchem Gedenken bislang nirgends aufgefallen. Auch Sie werden wohl kaum übersehen können, daß hier erhebliche Diskrepanzen in der üblichen „Betroffenheitslyrik“ bestehen.

    Allerdings muss bei bei solchen Gedenken immer darauf hingewiesen werden, dass der Krieg von Deutschland ausging und dass es ohne die Verbrechen der Nationalsozialisten und ihre Helfer und auch Mitläufer, niemals zu den Verbrechen im Ausland und zu den Opfern im Inland (Zivilisten….allerdings waren auch Anhänger Hitlers unter ihnen, dass kann man auch nicht völlig ignorieren).

    Ja, natürlich betraf das auch die Frauen, Säuglinge und Greise, die man so eben mal gleich mit Bombenterror, Vertreibung, Grausamkeit und Mord mit „bestrafen“ durfte. Vergessen Sie’s. Wenn wir die Verbrechen der einen Seite als Verbrechen benennen, worin völliger Konsens bestehen dürfte, dann dürfen wir dies hinsichtlich vergleichbarer Taten der Gegenseite nicht anders verfahren. Alles andere ist heuchlerisch und verlogen.

    Wichtiger sind auch in diesem Fall wieder die Lehren aus dem Krieg, nicht das zynische Aufrechnen von Opfern.

    Warum machen Sie es dann – siehe oben – ?

    Und die Lehren können nur sein: Demokratie – keine Autokratie, auch nicht a la Putin!

    Nun ja, das mußte ja kommen. Was Deutschland betrifft, bin ich da ganz bei Ihnen; nur können Sie unsere Verhältnisse wohl kaum auf Rußland übertragen, das sich anders als gegenwärtig wohl kaum zusammenhalten ließe. Das gehört jedoch nicht in diesen Kontext.

    zu:

    „Ein paar tausend “Gute” marschieren auf, Linksradikale darunter randalieren früher oder später gegen irgendeine Demo von ein paar Dutzend Rechtsextremen und fühlen sich hinterher sowas von toll, daß sie wieder gegen das Dritte Reich gekämpft haben.“

    Moment mal Kewil:Wenn in Stuttgart 800 Menschen gegen einen banalen Beschluss der Landesregierung („Es gibt nicht nur sog. klassische Familien“) dann wird so getan, als seinen es „sehr viele“, oder als würden sie gar die Meinung aller Baden -Württemberger oder aller deutschen Bürger vertreten. Bei einer Demo gegen rechte Programmatik, ist aber die Rede von „ein paar tausend“? Soll das nach wenig klingen? Wie passt das zusammen?

    Ganz offensichtlich müssen Sie die o. a. Einlassung Kewils gründlich mißverstanden haben. Lesen Sie bitte nochmals: Die „paar Tausend“ stehen in seinem Text in Relation zu den „paar wenigen“ radikalen NPD-(?)-Hanseln, die in Chemnitz eine Demonstration durchführen wollten; mit einer gewollten Marginalisierung derselben hat das nichts zu tun, sondern mit der Herausstelung des Gegenteils. Mit der Demo in Stuttgart, in der die Teilnehmerzahlen nachgewiesenermaßen heruntergerechnet und die der Gegendarsteller gleich um das Zehnfache (!) herauf, hat das ebenfalls nichts zu tun, auch wenn Sie das hier aus m. E. sehr durchsichtigen Gründen wohl gerne so verbreiten möchten.

    Ich würde mir wünschen, dass in diesem Fall tatsächlich jeder Bundesbürger hinter der Ablehnung von radikalem Gedankengut steht! Insbesondere im Jahr, in dem wir dem Ausbruch und der Opfer des Ersten Weltkrieges gedenken!

    Sehr richtig. Das geht allerdings nur dann, wen radikale Kreise, wie solche linksgrüner und Couleur, sich nicht anmaßen dürfen, allein ihren Gegenpart als radikal darzustellen, um sich selbst aus dem Fokus herauszubekommen. Dasselbe betrifft diverse Diffamierungen von Kritikern aus durchsichtigen politischen gründen, wie dies gerade seitens Brüssel (und auch Ihnen) immer wieder einmal vorexerziert wird.

    Zu den griechischen Reparationsforderungen….ich gebe hier einfach mal unkommentiert die griechische Position wieder. (etc; s. a. #67)

    Natürlich kochen diese Forderungen heute wieder hoch; die Welle der Radikalisierung, auf der das letztlich schwimmt, aber zeigt, daß auch die derzeitige EU-Politik und vor allem der Euro gerade dem griechischen Volk geschadet hat; sie ist vor allem eine Folge gleichmacherischer Politik; gerade für die südlichen Länder ist diese Währung viel zu hart, für uns dagegen ist sie zu weich, wie des auch Prof Henkel, der ursprünglich den Euro verteidigte, unlängst betont hat.

    Und ohne Ersten Weltkrieg hätte es auch sehr wahrscheinlich keinen Hitler, keinen NS-Terror und keinen Zweiten Weltkrieg gegeben!

    Auch richtig, nur Ihre (üblichen) Schlüsse sind falsch; die Schuld an WK I und damit – letztlich – auch an WK II ist durchaus nicht nur in Deutschland zu suchen. Ohne Versailles und alle die Folgen davon, und ohne Finanzierung auch von außen wäre der verirrte Postkartenmaler aus Österreich wohl ein solcher geblieben. Das alles aber blenden Sie wohlweislich aus – und das nennt man Geschichtsklitterung.

  71. Sorgen machen mir der wirre Blick und das sinnfreie Gestammel dieses Mannes aus dem Osten.
    Ich bin von tiefem Schmerz erfüllt,daß unser einstmals bedeutendes Land von solch schwer gestörten Persönlichkeiten der Lächerlichkeit preisgegeben wird.
    Öffnen wir unsere Herzen für Neue Wege!

  72. #62 Bourguignon (08. Mrz 2014 09:53)

    #34 Euro-Vison (08. Mrz 2014 09:17)

    Claudia Roth hätte es nicht anders gesagt!

    Euro-Vison ist Claudia Roth!

  73. Haben sich die Alliierten dafür entschuldigt?
    Bis heute nicht!
    —————————————

    Alliierte Kriegsverbrechen

    Dieser Film ist ein erschütterndes Dokument menschlicher Grausamkeit.
    Er macht deutlich, dass im Zweiten Weltkrieg Kriegsverbrechen auf allen kriegführenden Seiten stattfanden – und keine Spezialität einer einzelnen Nation waren.
    Er ermöglicht Einblicke in einige der zahllosen Kriegsverbrechen, die auch auf alliierter Seite verübt wurden.

    Die Dokumentation aus dem Jahre 1983 ist der einzige(!!!) Beitrag, den das deutsche Fernsehen je zu diesem Thema ausstrahlte.
    Die Basis des von dem international renommierten, amerikanischen Völkerrechtler und Historiker Alfred de Zayas aufbereiteten Materials stellen die Akten der „Wehrmacht-Untersuchungsstelle für Verletzungen des Völkerrechts“ (WUSt.) dar.
    Mit diesen Akten konnte jedes der alliierten Kriegsverbrechen dokumentiert und belegt werden.

    Die beiden nach Kriegsverbrechen an der West- und an der Ostfront gegliederten Teile der Dokumentation zeigen u. a.:

    – Das Massaker an Lazarettinsassen in Feodosia durch die Rote Armee

    – die Versenkung von Rot-Kreuz-Schiffen und das Beschießen von Rot-Kreuz- Einrichtungen durch die britische und die amerikanische Luftwaffe

    – Massenvergewaltigungen und zahllose Ermordungen beim Einmarsch der französischen Armee in Stuttgart

    – Massenvergewaltigungen und Ermordung nahezu der kompletten Dorfbevölkerung im ostpreußischen Nemmersdorf beim Einmarsch der Rotem Armee

    – Bombenterror gegen die Zivilbevölkerung der deutschen Städte durch die US-Airforce und die britische Luftwaffe.#

    http://youtu.be/Tyq4wBfnLBw

    Kriegsverbrechen der Alliierten im Zweiten Weltkrieg

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsverbrechen_der_Alliierten_im_Zweiten_Weltkrieg

  74. Herr Gauck repräsentiert eine besonders üble Ausprägung des nationalen Selbsthasses und des historischen Schuldkomplexes. Die daraus resultierende selektive Wahrnehmungs- und Empathiefähigkeit ist kaum zu ertragen. Man erinnere sich an seine unangebrachten Bemerkungen nach dem Mord an Daniel S.

  75. #59 rob567 (08. Mrz 2014 09:47)

    Nicht ganz falsch, andererseits gibt es aber Einsätze, bei denen sich meine Schleusen wie programmiert öffnen, z.B.

    Jesu, geh voran
    http://www.youtube.com/watch?v=7TBKpvqlq58

    So nimm denn meine Hände
    http://www.youtube.com/watch?v=fgglE8ZUNyg

    Nimm von uns Herr, du treuer Gott (O Vader, die Uw woning sticht)
    http://www.youtube.com/watch?v=TXL4LQ8tfHM

    Gauck war ja Pastor, er muß sich ja nur erinnern. Oder er könnte einen wirklich kleinen Lautsprecher im Ohr haben.

  76. Der Gauck müßte am besten Wissen wie es ist, unter einer verlogenen Diktatur zu leben, wie der in der “ DDR “ wo man von der Strasse “ abgeholt “ wurde und in Stasi Knast kommen konnte mit allen Konsequenzen für die Familie Der wusste wie es dort zuging, und das nicht nur in Chemnitz. Der hätte im dritten Reich die gleiche Rolle gespielt wie bei den Kommunisten.“ Der hängt die Fahne nach dem Wind “ so wie er es braucht, und das auch in Griechenland Heuchler

  77. I
    #58 lorbas (08. Mrz 2014 09:45)

    Diese Marburger Verbrecher („Jäger“) besudeln mit ihrem Namen das edle Waidwerk (oder wie das heißt). Sie sollten umgehend in „Marburger Mörder“ umbenannt werden!

    II
    #69 Das_Sanfte_Lamm (08. Mrz 2014 10:10)

    Ich will ja nicht pingelig sein, aber die kuwaitischen Brutkästen waren 1990, also vor Scharpings Hufeisen-Märchen. Scharping ist ja im Übrigen heute fast schon vergessen, was auch gut so ist, ein unbedeutendes Fußnötchen der Geschichte. Eigentlich schade. Es gäbe nämlich eine so schöne Bezeichnung für diese Pappnase: „Hufeisennase“! 😉
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hufeisennasen

  78. Urlaub auf Kreta

    Auch wenn es manchmal schwerfällt: Wir machen wieder Urlaub in Griechenland, ist schon fest gebucht! Ein kleines Hotel auf Kreta! Freundliche, hart arbeitende Menschen dort! Christen!
    In Pi und anderswo ablästern über unsere „Bereicherer aus dem Nahen und Mittleren Osten“ – und dann in Antalya in der Türkei den All-Inclusive-Urlaub („ist so schön billig!“) buchen!

  79. #46 Biloxi (08. Mrz 2014 09:32)

    Nach fünfjähriger Gauckscher Amtszeit wird sich eine Tränenspur durch Europa und die halbe Welt ziehen

    —————————————

    Und er trocknet sie mit unseren Geld

  80. minutenlang zeigte die Tagessau den Gauck Besuch.
    Da kamen mir die gleichen Gedanken, warum werden immer nur ausländische Kriegsopfer bedacht vom deutschen Präsidenten?

    Chemnitz ist ein Beispiel, alle reden immer auch von Dresden, kaum erwähnt wird z.B. Würzburg, welches auch noch in den letzten Kriegsmonaten “ dran glauben“ mußte, die Altstadt wurde auch komplett zerstört, natürlich kein einziges militärisches Ziel getroffen, weil keines vorhanden war.

  81. #39 Petra-D

    Nach ihrer Logik war die deutsche Wehrmacht eine
    Freiwilligenarmee. Jeder einzelne Soldat war
    getrieben von seiner Mordlust. Wer das nicht
    wollte, blieb halt zu Hause und leistete Ersatz-
    dienst im Altersheim.

    Aber im Ernst:
    Kein vernünftiger Mensch behauptet, dass es
    keine Kriegsverbrechen gegeben hat. Natürlich
    hätten die Bürger Hitlers „Mein Kampf“ lesen
    können um seine Absichten zu erkennen. Aber
    wer von denen, die heute dem Islam den roten
    Teppich ausrollen hat den Koran gelesen? Es
    ist heute wie damals überaus bequem sich die
    Dinge schön zu reden und Warnzeichen zu igno-
    rieren. Allein die Zurkenntnisnahme der
    Gewaltorgien in vielen islamischen Ländern
    sollte Warnhinweis genug sein. Aber nein,
    lieber deutet man Unvernunft zu Vernunft um,
    bis das Kind im Brunnen liegt. Und zu diesen
    Ignoranten zähle ich den aktuellen Bundes-
    präsidenten und etliche seiner Vorgänger.

  82. #79 Waldorf und Statler (08. Mrz 2014 10:30)

    Der Gauck müßte am besten Wissen wie es ist, unter einer verlogenen Diktatur zu leben, wie der in der ” DDR ” wo man von der Strasse ” abgeholt ” wurde und in Stasi Knast kommen konnte mit allen Konsequenzen für die Familie

    Nein. Das „weiß“ der Mann aus dem pseudochristlich angestrichenen, politischen Wolkenkuckucksheim diverser Pfarrerschaft, der jederzeit reisen durfte, und dem wohl auch sonstige Vorzüge offen standen, eben nicht. Alles, was er heute ist, verdankt er im Grunde dem eigenen Geschick, sich rechtzeitig die „Wende“ zunutze zu machen, um sich als „Widerständler an deren Spitze“ zu profilieren, der er zu keiner Zeit wirklich gewesen sein dürfte.

  83. #80 Biloxi (08. Mrz 2014 10:31)
    Ich will ja nicht pingelig sein, aber die kuwaitischen Brutkästen waren 1990, also vor Scharpings Hufeisen-Märchen. Scharping ist ja im Übrigen heute fast schon vergessen, was auch gut so ist, ein unbedeutendes Fußnötchen der Geschichte. Eigentlich schade. Es gäbe nämlich eine so schöne Bezeichnung für diese Pappnase: „Hufeisennase“!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hufeisennasen

    Ja richtig.
    2003 ging es um Massenvernichtungswaffen, weil Säuglingsbrutkästen langsam unglaubwürdig wurden 😀

    Immerhin sorgten vor allem Schröder, Fischer und speziell Scharping für einen militärischen Eingriff auf dem Balkan, der schon seit dem Mittelalter als Pulverfass gilt und es nun dank dieses Dilettanten-Trios mit Sicherheit auch bleiben wird.
    Speziell der Kosovo kann nur mit sehr viel Schutzgeld, Verzeihung: EU-Fördermitteln und militärischer Präsenz befriedet werden.

  84. Ich weiß nicht, ob der Mensch wirklich schauspielert. Mich beschleicht das Gefühl, dass der Herr Pastor mittlerweile dermaßen von seinem eigenen Edelmut gerührt ist, dass er auch zu Hause im Schloss seinen Tränenfluss kaum mehr zum Stillstand bringen kann.

  85. #34: Ich würde mir wünschen, dass in diesem Fall tatsächlich jeder Bundesbürger hinter der Ablehnung von radikalem Gedankengut steht!

    das ist gar nicht nötig und es ist auch nicht gut – besser ist, wenn die Mehrheit mit Wahlen entscheidet, welche politische Richtung bei uns politische Macht erhält. Die Radikalen Links und Rechts stehen als Alternative zur den mehr in der Mitte liegenden Parteien. So wäre es richtig. Undemokratisch ist der gegenwärtige Zustand, in dem alles rechts von der Mitte denunziert wird und von linken Extremisten steuergeldfinanziert und mit kriminellen Methoden bekämpft werden darf.

  86. Kewil: was waren denn das für rechtsextreme Demonstranten? – dürfen denn die in Deutschland frei rumlaufen? Wenns Rechtsextreme waren, dann müssen sie zu einer verbotenen politischen Gruppierung gehören. Wenns NPD-ler waren. Die gehören zu einer zugelassenen Partei. Bei zugelassenen Parteien gibt es links und rechts auch Radikale; Extremisten sind nicht als Parteien zugelassen.
    Wir dürfen nicht das verlogene und verzerrende Vokabular unser politischen Gegner übernehmen!

  87. Empfehlung:

    Prof. Heinz A. Richter: „Operation Merkur – Die Eroberung der Insel Kreta“.

    Hier wird am Beispiel Kretas vom wohl besten deutschen Griechenland-Historiker ganz nebenbei klargestellt, daß die griechischen Propaganda bezüglich angeblicher Kriegsverbrechen maßlos übertrieben wurde. Dies kann er auf Grund seiner intensiven Quellenstudien nachweisen. So sind auf Kreta mehr deutsche Soldaten durch „Partisanen“ ermordet worden, als griechische Zivilisten bei Vergeltungsaktionen. Wenn man hier die damals völkerrechtlich akzeptierte Quote von 1:10 für die Ermordung von Soldaten durch „Partisanen“ zugrunde liegt, ist dies mehr als deutlich.

    So bedauerlich jede Tötung von Zivilisten ist, darf man nicht den Zusammenhang vergessen.

  88. In den Mohammedanergebieten in Jugoslawien habe ich etliche kleiner Gräberfelder gesehen (und immer wieder besucht, weil sie Christen wie ich waren), in denen Griechen beerdigt worden sind. Ich habe nie eine Antwort auf meine Frage bekommen, warum und mit wem und gegen wen diese Griechen dort gekämpft hätten. Partizan y Nemci war alles, was dazu gesagt wurde. Seit mir ein alter bosnischer Mohammedaner als Beweis seinen deutschen Pass (direkt nach dem Kriege ausgestellt), zeigte und erzählte, dass er in seinem Land für Hitler gekämpft habe, reime ich mir einiges zusammen.

  89. #84 Tom62 (08. Mrz 2014 10:36)

    um sich als “Widerständler an deren Spitze” zu profilieren, der er zu keiner Zeit wirklich gewesen sein dürfte. Ihre Aussage trifft es besser, Gauck ist ein Heuchler und ein Gestallter der gegenwärtigen Situation in diesem Land, deren gelebte Wirklichkeit er nicht wahrhaben will

  90. Allerwertester Herr Gauck

    Sie haben den Tod griechischer Geiseln beweint. Womöglich ist es bisher ihrer Aufmerksamkeit entgangen, daß es in dem Land, das ihr Gehalt erwirtschaftet, im 2.WK ebenfalls Opfer gab.
    Am 22. März 1945 wurde das Dorf Neckargerach von alliierten Terrorfliegern vollständig vernichtet und 174 Kinder, Frauen, alte Männer getötet. Ein Dorf ohne jede militärische Bedeutung, die einzige „Industrieanlage“ war die Dorfschmiede. Die wehrfähigen Männer waren nicht anwesend, die waren zu ihren Massakern unterwegs.
    Obwohl sie die Opfer der Eingeborenen bisher kalt gelassen haben, erwarte ich sie 2015 zum 70. Gedenktag. Fernsehen und Medien sind geladen und werden ihr gekonntes Geflenne verbreiten.

    Mit der ihnen zukommenden Hochachtung

  91. #84 Fledermaus

    nein es waren nicht alle Freiwillig, aber wenn jemand wehrlose oder Kinder und Säuglinge erschießen kann, ist das in keinster weise zu rechtfertigen.
    Mit dem Islam hat es in diesem Fall ausnahmsweise nichts zu tun. Gerade die Griechen haben eine Größere Abneigung gegen den Islam als die Deutschen. Aufgrund der Erfahrungen von mehreren Hundert Jahren.
    Erzähl mir bitte nichts von „Schießen müssen“. Ich war lang genug im Bosnien Krieg und konnte sehr wohl selber entscheiden ob ich Schieße oder nicht!

  92. Meine Freunin hat in den späten 80ern / frühen 90ern in Griechenland gelebt und kann berichten, dass die meisten Jugendlichen / jungen Männer dort keine andere Priorität hatten, als deutsche Touristinnen flach zu legen. Das rächt sich natürlich heute, was die Wirtschaft angeht ( und auch die deutschen Touristinnen lassen sich inzwischen lieber anderweitig flach legen 😉 ), und da müssen eben andere Einnahmequellen ( Reparation ! ) aufgetan werden.

    Manchmal denke ich, man sollte Griechenland einfach in seiner Scheiße ersaufen lassen. Dann denke ich wieder „Ein alles überragendes Volk, das sich selbst zugrunde gerichtet hat und jetzt hilfsbedürftig ist, verdammt, das kann auch auf Deutschland in nicht allzu ferner Zukunft zutreffen ;)“

    Noch schlimmer hingegen ist das Auftreten unseres Bundespräsis, einfach nur noch ekelhaft. Die Tätergeneration ist schon längst nicht mehr existent oder hat zumindest ihre Erinnerungen an die Demenz verloren ( Mitlesende Betroffene natürlich ausgenommen 😉 ), ich als in den späten 60er Geborener habe es satt, dass auch in meinem Namen alle Länder der der Welt in Demut bereist und mit den Knien berutscht werden…

  93. zu den griechischen Reparationsforderungen: sie waren damals Partner von Großbritannien, das Deutschland den Krieg erklärt hatte. Die Deutschen griffen die britischen Einheiten in Griechenland an und Griechenland stellte sich auf deren Seite. Griechenland war weder neutral, noch passiv von Deutschland angegriffen. Angeriffen wurden sie zuvor von Italien. Sollen sie sich doch von dort ihre Reparationen holen.

  94. @ #17 WutImBauch
    Danke, genau das habe ich gesucht für die Argumentationen mit den Herren „Na-und?“ und „Ja-aber“ und mit Frau „Wo-stehtn-das?“
    Ich bin auch der Meinung, nicht aufzurechnen. Ich bin aber genauso der Meinung zu fragen, was denn da vorgefallen war. Iich will das wissen, was ich als „Ganzes“ verstehe und nicht was linksstrukturierte Geschichtsklitterer als „Ganzes“ kolportieren. Und das Schwügen der Blätter (Schweigen und Lügen) ist nur Anreiz, sich zu infomieren. Im Zeitalter des Internets lässt sich das Volk nicht mehr so einfach für dumm verkaufen, so wie es noch angelegentlich des „Massakers von Srebrenica“ prima klappte (nur Dumme lassen sich noch für dumm verkaufen). Erfolg der Verdummung: Befürwortung von kriegerischer Handlung. Das sind die wahren Absichten unserer Herren und Damen HofberichterstatterInnen: Kriegstreiberei.

    Und meine Meinung zum Herrn G. verschiebe ich mal vom anderen Fred hierher

    Und dann dieser Gaucko-Mititsch, dieser Berufsindianer vom Stamme der Absurden, entsprungen aus den Defa-Tonfilmstudios linksliberal-intellektueller Bigotterie, dieser surreale Charakterdarsteller, der auf Zuruf noch die echte Träne zu weinen versteht. Gerade dilettiert er in Griechenland. Ich denke, künftig wird sich kein wahrer Freund der heiteren Muse die Show entgehen lassen. “Hast Du schon gehört, wer nächste Woche hier gastiert? Lass Dir das nicht entgehen! Vielleicht weint er wieder. Vielleicht singt er was oder führt ein Tänzchen auf!”
    Vielleicht tritt er auch in Afrika im Bananenschalen-Röckchen und mit freiem Oberkörper auf und entschuldigt sich für Deutsch-Koloniales aus vergangenem Jahrtausend. Man darf noch froh sein, wenn nicht anstelle des Röckchens nur das Penisfutteral und “from the other site” die Pfauenfeder getragen wird.
    Bitte verkürzt die Qual! Erhöht bitte die Steuern, damit diese große alte Dame der Theaterwelt endlich in die unverdiente Pension entschwinden kann. Wie heißt die Regieanweisung doch so schön: “ab durch die Mitte!”

  95. Bei dem Heulanfall gibt es nur zwei Möglichkeiten:

    a) größtes Weichei und Anbiederer aller Zeiten

    b) bester Schauspieler seit Menschengedenken

  96. #71 Das_Sanfte_Lamm (08. Mrz 2014 10:17)

    Interessant. Danke für den Hinweis. Was ich dabei immer so irre finde: In den 50/60ern stand die ganze westliche Welt nach dem WK2 unter Schock (und da erschienen Bücher, da würde G&J heute mit den Ohren schlackern). Und zwar dem Schock, was ein „Zivilisationsbruch“ auf allen Seiten auslöst. Nämlich totale Barbarei. Und der Erkenntnis (tausende Experimente, darunter das Milgram-Experiment, belegen das) daß sich das jederzeit an jedem Ort wiederholen kann. Das „nie wieder“ war damals ernst gemeint:

    1. Wenn sich irgendwo eine Barbarei etabliert – laßt sie nicht davonkommen.

    2. Eine derartige Barbarei kann sich jederzeit überall etablieren.

    3. Eine derartige Barbarei entfesselt zwangsläufig mehr Barbarei.

    Und das ist heute angesichts des Tränentiers Gauck und des mörderischen Islams vollkommen vergessen.

  97. #110 – Ich glaub du verwechselts Griechenland mit Spanien oder Jugoslawien…in den 80 bis zu den 90ern.
    Hat deine Freundin dazu gehört?

    #113 – Gauck ist ein Depp..das ist allen klar.
    Aber du hast nichts kapiert oder? Es waren KEINE Partisanen sondern Frauen und Kinder.
    Etwas Denken kann selbst dir nicht schaden…

  98. #96 Tiefseetaucher (08. Mrz 2014 10:42)

    „Ich weiß nicht, ob der Mensch wirklich schauspielert. Mich beschleicht das Gefühl, dass der Herr Pastor mittlerweile dermaßen von seinem eigenen Edelmut gerührt ist, dass er auch zu Hause im Schloss seinen Tränenfluss kaum mehr zum Stillstand bringen kann.“

    Ich glaube, dass der tatsächlich und in aller Öffentlichkeit auf seine eigene Betroffenheit hereinfällt. Dass er auf glattem politischen Parkett über seine eigenen Sprechblasen stolpert.

    Herr, nun selbst den Wagen halt, sonst abseits geht bald die Fahrt. Das brächt Freud dem Widerpart, der uns….
    Ulrich Zwingli

  99. Wenn ich den Kerl jedes mal sehe könnte ich auch heulen. Aber schon klar , das ist ein gelernter Ossi , besonders was Geschichte angeht , das geht aus dem auch nicht mehr raus. Wie auch mit seinen muselmanischen Zuträgern.

  100. #108 Schwarzhold (08. Mrz 2014 11:04)
    Meine Freunin hat in den späten 80ern / frühen 90ern in Griechenland gelebt und kann berichten, dass die meisten Jugendlichen / jungen Männer dort keine andere Priorität hatten, als deutsche Touristinnen flach zu legen. […]

    Eine frühere Bekannte gab (sukzessive nach dem dritten Glas Baileys) zu, wie auch viele ihrer Freundinnen, selbstverständlich neben dem Wetter, wegen der Chance auf solche Erlebnisse den Urlaub in Griechenland, Spanien oder Portugal verbracht zu haben .

  101. Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte bei dieser BRD-Polittruppe

  102. „FRAU,komm“ von Ingo von Münch

    Zu den schlimmsten Verbrechen im Zweiten Weltkrieg gehören die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen durch die sowjetischen Soldaten. Vieler dieser Betroffenen, laut Schätzungen wohl 2 Millionen, wurden nicht nur ein Mal, sondern mehrfach sexuell missbraucht. Weder Kinder noch Greisinnen blieben verschont.

    „Verbrechen an Deutschen“ von Alfred de Zayas

    Mehr als 15 Millionen Menschen deutscher Volkszugehörigkeit wurden in den Jahren 1944 bis 1948 aus ihrer Heimat vertrieben. Mehr als 2 Millionen Menschen haben diese Vertreibung nicht überlebt.
    Hierbei handelte es sich um die größte ethnische Säuberung in der Menschheitsgeschichte.

    „Deutsche Zivilisten von Tschechen grausam hingerichtet“ von David Vondracek

    Drei Millionen Sudetendeutsche werden am Ende des Zweiten Weltkrieges aus ihrer Heimat vertrieben. Hass und Rachegefühle der Tschechen gegenüber den Deutschen entladen sich – egal, ob sie mit den Nazis kooperiert hatten oder nicht. 20.000 bis 30.000 Menschen werden bestialisch ermordet. Manche Historiker sprechen sogar von über 200.00 Menschen.

    Quelle: Kopp Verlag

    So, Sie Gaukler, jetzt aber mal ran. Auch da gibt es mehr wie genug zum Flennen!!
    Ach, das waren ja NUR DEUTSCHE, NICHT WAHR!
    Sie EKELN MICH AN!! Pfui Teufel!!!

  103. #62 Babieca (08. Mrz 2014 09:56)

    Mir, Jg. 65, wurde beim ins-Bett-gehen noch beigebracht, die Kleider so ordentlich auf einen Stuhl zu legen, daß ich im Notfall im Finstern sofort reinschlüpfen und flüchten kann…
    ——-
    Ja, ja, 65 war ein guter Jahrgang – da habe ich Abitur gemacht. Und den Stuhlbau haben sie mir später beigebracht – bei der Bundeswehr als Z2. 😉

  104. #118 Babieca (08. Mrz 2014 11:14)

    Interessant. Danke für den Hinweis. [….]

    Die Hefte müssten irgendwo im Netz noch als PDF zu finden sein – auch das Interview mit Günther Grass zum Thema Vertreibung aus den Ostgebieten und dem Auslöschen über tausendjähriger deutscher Geschichte hat es durchaus in sich.

  105. #74 biersauer (08. Mrz 2014 10:00)

    Ein Schauspieler, ein Gauckler, tut sich leicht in Krokodilstränen auszubrechen, wenn es sich um fremde Interessen dreht, ähnlich der Franz, welcher den Islamen die Zehen geküsst hat.
    ————
    Vielleicht ist der Franz ja ein ganz Hinterfotziger und hat das Jesus-Wort nur etwas uminterpretiert: „Was Du dem GERINGSTEN meiner Brüder getan hast, das hast Du mir getan“ 😉

  106. #126 Das_Sanfte_Lamm (08. Mrz 2014 11:28)

    Ah. Ich gucke mal. Für alle, die sich einen schnellen Überblick über das Thema verschaffen wollen (es gab eine Briefmarke zur Flucht und Vertreibung, heute unmöglich), auf das G&J 60 Jahre später auch aufgesprungen ist:

    http://tinyurl.com/omozz99

    Gedankensprung, radikal verkürzt:

    1945 hat Westdeutschland 12 bis 14 Millionen vertriebene Deutsche aufgenommen. Nach der Wiedervereinigung kamen weitere 16 Millionen dazu.

    Und heute sollen Analphabeten aus der 3. Welt Deutschland „retten“?

  107. #132 Babieca (08. Mrz 2014 11:42)
    [….]
    Und heute sollen Analphabeten aus der 3. Welt Deutschland “retten”?

    Exakt in dem gleichen Masse , wie die Türken nach eigenem, selbstsuggerierten Selbstverständnis Deutschland nach dem Krieg wiederaufgebaut hatten.

  108. Die Verbrechen an den Deutschen ist dem Gauckler keinen Pfifferling wert! Pfui, dass solche Menschen in höchste Staatsämter gelangen!

  109. Die Reparationszahlungen, die Deutschland nach dem 2. WK an Griechenland geleistet hat, sind dort versickert, ohne der Bevölkerung zu Gute zu kommen. Gelder verschwunden, Sachleistungen nicht angekommen. Grund war wohl der ständige Bürgerkrieg und die die Militärdiktatur, die sich Griechenland geleistet hat.
    Die Griechen waren vor dem EU-Beitritt genauso schlampig und verschwenderisch im Umgang mit Geldern wie nachher. Das ist nicht das Problem Deutschlands.
    Glaubt wirklich ein Grieche, er würde auch nur einen Euro sehen, wenn Deutschland die damalige Zwangsanleihe von 1942 an die Bank von Griechenland zurückbezahlt? Das Geld würde wahrscheinlcih von der korrupten griechischen Elite sofort außer Landes geschafft.

  110. Gauck weinte in Griechenland, warum nicht in Chemnitz?

    In Griechenland gab der professionelle, professorale Betroffenheitsheuchler diese schauspielerische Bestleistung innerhalb des festgelegten Codes zur Zelebrierung des Schuldrituals gegen Deutschland: 70 Jahre nach den Ereignissen. Er steht damit in einer ideologischen Kontinuität mit dem Kniefall von Brandt, und versucht diese Tradition „glaubwürdig“ fortzusetzen. Das Eingeständis der Reue „im Namen des Deutschen Volkes“ gilt natürlich als Bedingung und Vorbereitung der finanziellen Forderungen und Ansprüche, die daraufhin an den Reumütigen gestellt werden dürfen. Erst in dieser Ab- und Reihenfolge darf die Hand aufgehalten werden und das Geld fließen.

  111. Der Bundesgauckler sollte lieber mal die eigenen Toten beweinen…

    Der ist sowas von erbärmlich !!!

  112. Der Bundesgaukler soll sich mal lieber dieses Video aus dem Beitrag unten ansehen, aber mit dem Gaukler kann man keine Diskussion führen,genau so wenig wie mit einen Muslim !

  113. #138 Vox populi vox Dei (08. Mrz 2014 11:49)

    Ja. Der Kniefall von Brandt wurde zur unendlichen Blaupause von sich selbst zu Tränen gerührter Epigonen.

    N.B. Das Kaninchen-Bild im Buxtehude-Strang war klasse.

  114. Einst hat Hitler Deutschland an den Rand seiner Vernichtung geführt, heute macht es Gauck !

  115. #68 Babieca (08. Mrz 2014 09:56)

    Es gibt übrigens – man glaubt es kaum – inzwischen eine halbwegs passable Doku über die Vernichtung der deutschen Städte: “Der Feuersturm”.
    **********************************************
    Moin Babieca,

    gibts schon seit 2004:

    Jörg Friedrich: Der Brand

    auf 600 Seiten geballte Informationen

    damals übrigens seit Jahrzenten das erste mal, das sich Jemand überhaupt des Themas angenommen hat,
    Kurz-Info:

    „Fünf Jahre lang lagen Deutschlands Städte im Zweiten Weltkrieg unter Dauerbombardement. Mehr als 600 000 Zivilopfer waren zu beklagen, die historisch gewachsene Städtelandschaft versank unwiederbringlich. Der Historiker Jörg Friedrich legt die erste umfassende Darstellung dieser Katastrophe vor, die trotz ihrer beispiellosen Dimension im nationalen Gedächtnis der Deutschen kaum Niederschlag gefunden hat.“

  116. Entweder Schauspieler oder einer, dem fremde Völker näher stehen als das, dessen Präsident er ist. Oder beides.

  117. Wahrscheinlich entschuldigt er sich noch für den Bürgerkrieg und die faschistische Militärdiktatur nach 1945 in Griechenland

  118. OT: Ganz aktuell! Gab es in der “bunten” Stadt Pforzheim bisher ca. einen Raubüberfall wöchentlich auf ein Spielcasino, so sind es jetzt schon zwei in einer Woche.

    Spielhalle kurz nach Öffnung überfallen – Bargeld von Theke geraubt!

    Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnte der Räuber bislang unerkannt entfliehen. Er soll etwa 1,80 Meter groß, 25 bis 30 Jahre alt, schlank und vermutlich türkischer Herkunft sein.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Spielhalle-kurz-nach-Oeffnung-ueberfallen-Bargeld-von-Theke-geraubt-_arid,474478.html

    😉

  119. Ganz einfach zu erklären. Politische „Tränen“. 😉 Diese Menschen können schlichtweg auf Kommando Emotionen zeigen. Nachteil daran, diese Emotionen sind nicht echt. Drecksbonzen.

  120. Mein Gott, dieser Kerl ist nur noch peinlich!
    Mich vertritt der nicht!

    Ein typisches Mitglied der Priester Kaste. Zu allen Zeiten, haben die ihre Mitbürger nur getäuscht und für sich das Beste herausgeschlagen. Ganz egal welcher Gott oder Götter gerade aktuell waren!

    Ich schäme mich für diesen Typen!

  121. Naja, nun mal wieder gut! Vielleicht hat der Herr ja seine Affektinkontinenz bald überwunden und kann dann (in Chemnitz zum Beispiel) wieder lachen!

  122. #96 HanseMann (08. Mrz 2014 10:32)

    In Pi und anderswo ablästern über unsere “Bereicherer aus dem Nahen und Mittleren Osten” – und dann in Antalya in der Türkei den All-Inclusive-Urlaub (“ist so schön billig!”) buchen!
    *********************************************
    genau damit hat Antalya und wohl auch andere Regionen zu kämpfen, all inklusive zerstört die hergebrachten Urlaubsgewohnheiten , niemand verläßt noch die Hotels, kaum einer verirrt sich auf den Basar oder macht Ausflüge, die Tourismus Branche kämpft ums überleben, immer neue Hotels bedrohen die Existenz kleiner, Familiengeführter Hotels, die Angestellten bekommen keinen Lohn oder nur einen Teil und verspätet, BUsfahrer arbeiten bis zum Umfallen oder bis zum nächsten Unfall.
    Lief neulich spät abends mal ne interessante Doku.

  123. Ich kann es garnicht oft genug posten.
    % % %*** – Euro-Vison-Alarm – *** % % %
    & Der erstarrt erhobene Zeigefinger!

    An alle Neuen hier: Ich muß das leider immer wieder tun!
    Dieser “Euro-Vison” ist ein rabulistischer Euro- und Europa- respective EU-Propagandist!

    Er/sie nimmt das Recht zur freien Meinungsäußerung hier wahr und rührt – gern auch nachts in der Hoffnung, sie gehen in der Masse unter und werden nicht so gekontert – die EU-Trommel(EUle) und läßt eine Propaganda-Show vom Stapel, die perfide darauf abzielt, immer wieder von der NWO abzuleken.

    Es handelt sich um einen sog. Stör-Kommentator, der sehr wohl in geschliffener hochakademischer Sprache daherkommt, jedoch im Kern die Lügenpropaganda der EUDSSR betreibt und in immer wiederkehrenden Abständen hier seinen Hirn-Wasch-Sermon verklappt.

    Euro-Vison betreibt beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes! Ein kleines Team gut bezahlter Nebelkerzenwickler aus dem Stuhlkreis-XXL der Möchteger-Eliten.

    DIE sind nix anderes als Bewahrer der Zerstörung!

    Friedrich Shalom & KarstenRight
    verklappen sich hier gern zu zweit.
    Jedoch, wer kennt das nicht,
    ein U-Boot hat ein kleines Licht!
    Auch wenn so mancher Ignorant,
    hat man sie gleich als Feind erkannt!

  124. Tja, es gäbe noch vieles, was einem Bundespräsidenten gut anstünde, aber vom jetzigen solches zu erwarten, wäre wohl Blödsinn…

  125. Da sagen immer alle: Die Nazis haben angefangen. Analog dazu haben Herero in Namibia zuerst Zivilisten niedergemetzelt. Selbst schuld, wenn dann die Reaktion kam.

  126. and the Oscar goes to? Kein geistig gesunder Mensch kann mir weiß machen , dass er ernsthaft emphatische Trauer mit 2. WK Opfern aus Griechenland empfindet.

    Der Mann ist demzufolge entweder Lügner, irre oder überzeugter Antideutscher

  127. #116 Petra-D

    Wenn Sie meinen Kommentar sorgfältig lesen, werden Sie erkennen, dass ich lediglich
    einen Vergleich anstelle von Leuten, die
    sich über den Islam ebensowenig informieren,
    wie die, die Hitlers schriftliche Ausführungen
    ignoriert haben. Mit ein wenig Leseverständnis
    erübrigt sich Ihre Antwort.

    Weiterhin vergleichen Sie erstaunlicherweise
    den Bosnien einsatz der Bundesrepublik mit
    dem der deutschen Wehrmacht im Dritten Reich,
    in dem das Verteilen von Flugblättern schon
    den Kopf gekostet hat.

    Nochmal: Kein vernünftiger Mensch bestreitet
    Kriegsverbrechen durch deutsche Soldaten. Aber
    ob SIE damals zu den mutigen Widerständlern
    gehört hätten, werden Sie nicht mehr unter
    Beweis stellen können.

  128. Gauck leidet an Alsheimer, das beweist seine vergesslichkeit der zahlungen an den von der roten Armee verübten Vergewaltigungen deutscher zivilen Frauen wo bleibt denn sein Verlangen das diese Frauen eine berechtigte Entschädigung erhalten soweil diese noch am Leben sind und eine Gedenkstätte für die Opfer von bestialischen Verbrechen an Deutschen Bürgern nach dem Kriegsende und das Gedenken darüber. Hier auten sich aber die schlimmsten Vaterlandsverräter seit dem Mauerfall und so werden immer wieder Kriegsverbrechen gezeigt, die angeblich von der Deutschen Wehrmacht in der Ukraine begangen wurden, aber in wirklichkeit von stalins Partisanen begangen wurden. das recherirte ein russischer Historiker, Alexander Gogun, nicht von der Deutschen Lügenmafia. Man braucht sich da nur die Zusammenstellung dieser Regierung ansehen.

  129. Wenn ihm die unzähligen Probleme und Sorgen seines eigenen Volkes Tränen in die Augen treiben würden, dann erst könnte man ihn ernst nehmen und die Tränen nicht als Schauspielerei für die Medien werten.
    Aber seine eigenes Volk scheint ihm im Gegenteil völlig gleichgültig zu sein.

  130. #5 Eule53

    Kai Wiesinger ist überzeugender.
    .

    Fachkräfte in der Schule – ein heikles Kapitel.

    http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/campus/vietnamesische-schueler-bloss-nicht-zu-viel-integration-12829910.html

    <<Der Nachwuchs vietnamesischer Einwanderer ragt in der Schule heraus. In sozial schwachen Bezirken in Berlin, wo besonders viele Vietnamesen wohnen, verbessern sie die Schulabbrecherstatistik erheblich. Insgesamt besucht mehr als die Hälfte das Gymnasium. Und im Pisa-Test haben sie besser abgeschnitten als Kinder deutscher Herkunft.

    Die deutsche Integrationspolitik fokussiere auf türkische Kinder und basiere auf der Vorstellung, je integrierter, desto größer ist der Erfolg in der Schule. Für Vietnamesen bedeute eine stärkere Anpassung an die deutsche Kultur aber genau das Gegenteil: weniger Bildungserfolg.

    Das kann man heute schon beobachten. „Vietnamesen, die in der zweiten und dritten Generation in Deutschland leben, haben schon einen Teil der vom Konfuzianismus geprägten Wertehaltung verloren“, sagt Beuchling.

    Das Ergebnis: Ihre Schulleistungen gehen zurück – in Richtung der deutschen Kinder<<.

  131. Heute könnte er in Dessau weinen!

    Vor 69 Jahren wurden 80 Prozent unserer schönen Stadt in Schutt und Asche gelegt.

    Statt der Trauer hat das Käseblatt Wochenspiegel zum Volksfest aufgerufen:

    – Heißgetränke,
    – Stadtfrauenrat: „Frauentag – bunte Kuchen statt brauner Pampe“,
    – Körbe werfen mit Basketball-Club Anhalt, Kulturprogramme von der Bühne,
    – Musik aus dem Kleinbus und Kinder-Gokartbahn,
    – Überraschungsprogramme,
    – Livemusik und Grillen mit dem Migrantenrat Dessau-Roßlau,
    – Spielmobil mit dem Urbanistischen Bildungswerk.
    – „Drummstein“,
    – Becherstapelworkshop mit Kinder- und Jugendzirkus

    Und das Antifa-Pack schreibt
    „Wir trauern nicht“, Naziaufmarsch am 8. März 2014 in Dessau verhindern

    Wer trauert, ist also ein Nazi!
    Man sollte sie hinter den Ural schicken.

    Und der DLF meldet alle halbe Stunde:

    200 Teilnehmer bei Protesten gegen Neonazis in Dessau
    Rund 200 Menschen haben sich in Dessau in Sachsen-Anhalt an einer Kundgebung gegen zwei geplante Neonazi-Demonstrationen beteiligt. Unter dem Motto „Bunt statt Braun“ riefen sie zum friedlichen Protest auf. Die Polizei ist im Großeinsatz, weil etwa 3.000 Rechtsextreme erwartet werden. Neonazis ziehen seit mehreren Jahren im März durch Dessau, um das Gedenken an die Bombardierung der Stadt im Zweiten Weltkrieg für ihre Propaganda zu nutzen.

    Was soll das für eine Propaganda sein, die der toten Dessauer gedenkt?

    Über die Toten verliert der DLF kein Wort.

    Für so eine Erbärmlichkeit zahlen wir horrende Zwangsgebühren.

  132. #157 – Fledermaus

    Ich hab sicher mehr Erfahrung udn Wissen über den ISlam als Sie.
    Ich meine nicht den Bundeswehreinsatz in Bosnien, weil ich die Bundeswehr nicht als Armee sehe sondern auffangbecken von Zivilversager.
    Ich war 92-93 als ehemaliger Jugoslawe sowohl in Serbischer Gefangenschaft wie anschließend in Bosnien im Kampf mit den Bosnischen Moslems und Albaner und vielen Libanesen, Afghanen und anderen Islam Fanatikern ( die ja früher in den Medien bestritten worden sind).
    Ich kenne hier bei PI nur 3 andere Schreiber, die wie ich in solchen Situationen mit ISlam Fanatikern waren…SIE gehören nicht dazu.

  133. #153 exKomapatient (08. Mrz 2014 12:15)

    Vollkommen einverstanden.

    Aber welcher Pi-ler nimmt den ernst?

    Ich jedenfalls nicht.

    Ich habe diesen EU-Fanatiker schon lange schubladisiert. Er gehört auf den Müllhaufen der Geschichte.

  134. Kann der Mann eigentlich noch was anderes als sich zu im Namen anderer zu entschuldigen?

    Lachhaft. Historische Verantwortung? Schuld? Im Namen des gesamten deutschen Volkes? Mit Sicherheit nicht. Es war Krieg, und der war auch nicht gerade gestern. Kriegsverbrechen gabs auf beiden Seiten. Und Kriege gab es noch genug andere in Vergangenheit.

    Wenn alle europäischen Staatsoberhäupter so handeln würden, müsste die Queen of England jedes Jahr quer über den Globus reisen und würde aus dem Geflenne gar nicht mehr rauskommen.

  135. ob er auch öffentlich heult, wenn der Islam-Vorgauckler erfährt, dass mal wieder seine muslimischen Freunde Autochthone zusammengetreten haben, nach bekannter Muslimart?

  136. Eine von hunderttausenden Einzelepisoden: Mein Mann erzählte mir aus seinem Einsatz in Italien: Der ehemalige Verbündete Italien war abgefallen und kämpfte mit Heckenschützen gegen die deutschen Soldaten. Es wurde ein junger Mann mit Waffe aufgegriffen. Nach dem allgemeinen Kriegsrecht hätte er hingerichtet werden müssen. Es fand sich niemand, den Befehl zu geben bzw. ihn auszuführen. Man nahm dem jungen Mann die Waffe ab und schickte ihn nach Hause, Am nächsten Tag kam seine Mutter mit einem Korb voller Lebensmittel und bedankte sich überschwänglich dafür, dass man ihren Sohn am Leben gelassen hatte.

    Übrigens: Mein Mann gehörte zu der Mehrzahl der Soldaten, die Hitler nicht gewählt hatten, weil sie 1933 noch Kinder waren. Er hatte es sich auch nicht ausgesucht, Soldat werden zu müssen, statt nach dem Abitur sein Medizinstudium beginnen zu können.

  137. #165 Petra-D (08. Mrz 2014 12:56)

    Ich hab sicher mehr Erfahrung udn Wissen über den ISlam als Sie.
    Ich meine nicht den Bundeswehreinsatz in Bosnien, weil ich die Bundeswehr nicht als Armee sehe sondern auffangbecken von Zivilversager.
    Ich war 92-93 als ehemaliger Jugoslawe sowohl in Serbischer Gefangenschaft wie anschließend in Bosnien im Kampf mit den Bosnischen Moslems und Albaner und vielen Libanesen, Afghanen und anderen Islam Fanatikern ( die ja früher in den Medien bestritten worden sind).
    Ich kenne hier bei PI nur 3 andere Schreiber, die wie ich in solchen Situationen mit ISlam Fanatikern waren…SIE gehören nicht dazu.

    Können Sie eventuell, selbstverständlich wenn möglich, kurz beschreiben, wie Tito es schaffte, trotz der sicher vorhandenen Verlockungen durch Petro-Dollars aus den Golfstaaten (die es sicher gab) schaffte, über Jahrzehnte die Ausbreitung des Islamismus auf dem Balkan zu unterbinden?

  138. #165 Petra-D

    Dass Sie ehemaliger Jugoslawe sind, macht Sie
    aber nicht zur moralischen Instanz. Und ganz
    nebenbei gesagt wird durch Ihre neue Antwort
    deutlich, dass Sie nicht verstanden haben was
    ich sagen will. Das werfe ich Ihnen aber nicht
    vor, da ich weiß, dass man als nicht Muttersprachler schon leicht einmal Probleme
    mit dem Leseverständnis haben kann. Dies
    bitte ich aber nicht als Abwertung Ihrer
    Person aufzufassen und wünsche Ihnen an dieser
    Stelle noch ein schönes Wochenende und viel
    Erfolg bei der Bewältigung Ihrer traumatischen
    Erlebnisse.

  139. # das Sanfte Lamm – Damals soll es wohl ein Miteinander unter Tito gegeben haben.
    Die Religion war, nach Aussagen meines Vaters und anderen Verwandten nie ein großes Thema.
    Zudem hat die „Staatsmacht“ auch keine Konflikte geduldet.

    # Fledermaus
    Ich hab nie geschrieben, dass ich eine Moralische Instanz wäre.
    Sie wissen offenbar selber nicht, wass sie eigentlich aussagen möchten und unterstellen anderen dann, dass man Sie nicht verstehen wolle oder könne :)..aufgrund eines „Leseverständnis“ :))
    PS: Von den Erfahrungen geborener nichtislamischer Ausländer ( aber seit 15 Jahren Deutscher)können viele Deutsche sehr viel lernen….Auch wenn es nicht die „Muttersprache“ ist 🙂

  140. Dieser Bundesgauckler ist eine unendliche Schande für Deutschland. Ein Dilettantenschauschpieler, der sich zum nützlichen Idioten des politisch korrekten Tugendterrors macht.
    Wieso hat er nicht in Kirchweyhe und auf dem Alex gewint? Wieso beweint er nicht die Opfer mohammedanischer Barbaren?
    Wieso beweint er nicht die Töchter, die von ihren „Vätern“ und „Brüdern“ aus Versehen mit 68 Messerstichen abgeschlachtet wurden?
    Ekelhafter Heuchler!!!!

  141. #141 Babieca (08. Mrz 2014 12:02)

    Das Kaninchen-Bild im Buxtehude-Strang war klasse.

    Ja, lustich, nicht? 😉

    ——————————————–

    Allerdings: Es fällt mir (noch) schwer, von drollig oder possierlich zu sprechen, wo ein Eintrag vorher einem Christen vor laufender Kamera (duldender Mittäter) der Kopf abgeschlagen wird. Ich habe mir diese Szene tunlichst nicht verabreicht (ich bin doch nicht wahnsinnig), sondern den Eintrag ausgelassen.

    Ich weiß, daß Michael das Richtige tut, den ganzen Islamverharmlosern und Appeasern, den Verleugnern in Kirche, Gesellschaft, Politik und Staat mal vor Augen zu führen (man kann es denen gar nicht oft genug zeigen), was sie mit ihrer sog. „Religionsfreiheit“ ud „Toleranz“ anrichten, aber ich selbst muß mir das nicht geben.

    Für Leute, die der Neugierde nicht Herr werden / widerstehen konnten oder wollten, hier ein paar Beispielworte, um ihre Sprachlosigkeit zu verbalisieren: bestürzend, (zutiefst) betroffen, entsetzlich, erschütternd, fürchterlich, geschockt, grauenerregend, grauenhaft, grauslich, hilflos, ohnmächtig, sprachlos, nicht nachvollziehbar, nicht zu verstehen, schauderhaft, schlimm, shocking, schockierend, traumatisierend, unbegreiflich, unfaßbar.

    Das Opfer betreffend:
    erniedrigend, entstellend, entwürdigend, menschenunwürdig, mißhandelnd, schmählich, schmachvoll, qualvoll; abschlachten, entleiben, hinschlachten, massakrieren, peinigen, quälen, zerstückeln; Demütigung, Erniedrigung
    .

    Die Täter betreffend: Abschaum, Auswurf, Bande, Bastarde, Bluthunde, Bodensatz, Brut, Dämonen, Geschmeiß, Gezücht, Halsabschneider, Halunken, Moloch, Satanas, Scheusale, Schweine, Schweinehunde, Teufelsbrut, Tiere, Kanaillen, Kannibalen, Kretins, Lumpen, Mörder, Monster, Mißgeburten, Pack, Sadisten, Schlangenbrut, Soziopathen, Psychopathen, Ungeheuer, Verbrecher; abartig, abscheulich, barbarisch, blutverschmiert, blutig, brutal, charakterlos, dämonisch, deletär, ehrlos, entmenscht, erbarmungslos, falsch, feige, gefühllos, geistesgestört, gespenstisch, gnadenlos, grausam, heimtückisch, hinterhältig , hinterrücks, inhuman, irrational, irrsinnig, kaltblütig, krank, kretinoid, kulturlos, makaber, mitleidlos, nekrophil (todesvergötternd), niederträchtg, niedrig, nichtswürdig, pervers, pietätlos, quälerisch, sadistisch, schäbig, schändlich schurkisch, sittenlos, teuflisch, unbarmherzig, unheimlich, unmenschlich, unmoralisch, verdorben, verderbenbringend, verroht, viehisch, wahnsinnig, widerwärtig; Scheußlichkeit, Thanatophilie, Ungeheuerlichkeit, Blutbad, Greuel, Horror, Massaker, Metzelei, Niedertracht, Rohheit, Schandtat, Schlächterei.

    Daraus kann man dann Sätze bilden wie „starr vor Fassungslosigkeit“, „gelähmt vor Sprachlosigkeit“, „da dreht sich einem das Herz im Leibe rum“, „die haben den Teufel im Leib“, „die haben eine schwarze Seele“ usw.

    Bei diesem Irrenkult von „Religion“ zu reden, schlägt dem Faß den Boden aus!

    (Ich selber werde mich allerdings zu besagtem Eintrag nicht mehr äußern. Man braucht mir also hierauf nicht persönlich zu antworten.)

  142. Mir, Jg. 65, wurde beim ins-Bett-gehen noch beigebracht … (#62 Babieca) –>
    Ja, ja, 65 war ein guter Jahrgang (#130 PSI)

    In der Tat! In vieler Hinsicht, vor allem, was die Popmusik angeht. Zum Beispiel das oben verlinkte:

    „The Tracks of My Tears“ is a multiple award-winning and much covered R&B hit song introduced in 1965 by The Miracles on Motown’s Tamla label.

    (aus Wiki)
    Der Motown-Sound in voller Frühblüte, und das Durchbruchsjahr der Rolling Stones! Dreimal in den englischen Charts – und dreimal Nummer 1:
    The Last Time (Mar 1965), (I Can’t Get No) Satisfaction (Aug 1965), Get Off My Cloud (Oct 1965).
    http://www.everyhit.com/

    Aber eines der miserabelsten Weinjahre aller Zeiten:

    In Deutschland war das Weinjahr 1965 eines der schlechtesten des vergangenen Jahrhunderts. Ein miserabler Sommer und Herbst machte alle Hoffnungen der Erzeuger zunichte. In allen Weinbauregionen die gleiche, schlechte Qualität. An vielen Orten wurde die Ernte aufgegeben. Meiden!

    http://www.jahrhundertweine.de/shpPfCnt.php?sCI=213

    2014 läßt sich als Weinjahr bisher sehr gut an. Gauck, der Tränenreiche, hat in Griechenland ja schon sehr ordentlich was hingelegt – und das Jahr ist noch jung! Da kann noch viel kommen! Freuen wir uns darauf. Und das Beste: Gauck ist noch drei Jahre im Amt! Er kann sich noch steigern. 2015, 2016 und 2017 können auch noch ganz große Weinjahrgänge werden!

  143. Wann hören die Leute endlich mit dem Schuldkult auf. Die ganze Geschichte ist über 70 Jahre her und von den Verantwortlichen dürften kam noch welche leben.
    Sollen jetzt auch noch künftige Generationen Schuld an den Naziverbrechen sein?
    Je länger die Nazizeit zurückliegt umso heftiger wird gegen Faschismus gekämpft.

    Mich wundert gar nicht, dass die Griechen Reparationszahlungen fordern. Irgendwie müssen die leeren Kassen ja gefüllt werden.
    Da Deutschland eh der Goldesel der EU und der ganzen Welt ist, kann man mit der Nazikeule noch mal richtig Kasse machen.

    Ich fühle mich jedenfalls nicht schuldig für die Taten eines Gröfaz in der Vergangenheit. Was soll denn erst Österreich sagen …?

  144. Unser Bundesbetroffenheitsheuler heult nur für Ausländer, aber das eigenen Volk kann ruhig durch Kulturbereicherer umgebracht werden.

  145. Mit Gauck ist das Amt des Bundespräsidenten endgültig am absoluten Tiefpunkt angekommen. Gauck: Das Dschungelcamp unter den Bellevue-Bewohnern. Was für ein Schlag ins Gesicht für Männer wie z.B. von Weizsäcker, dass sie formal in einem Atemzug genannt werden mit diesem unerträglichen, selbstgerechten Schwätzer.

  146. Eine dicke Mutti als Kanzler, ein flennendes Mädchen als Präsident, Deutschland hat fertig.

  147. PS: „Täterbetreffend“ kam mir auch noch das Wort Kreaturen in den Sinn. (Es ist in meinem alten Synonymwörterbuch nur wertfrei unter „Geschöpf“ gelistet, weshalb ich es vorhin nicht entdeckte.)

  148. In diesen Tagen muss ich allerdings einsehen,
    dass ich selbst im Amt des Bundespräsidenten
    überfordert wäre. Wahrlich ein schweres Amt,
    trägt es sein aktueller Inhaber doch mit einer
    unvergleichlichen Würde, zu der nur einer wie
    er fähig ist, mit vielleicht einer Ausnahme,
    und diese ist keine geringere als die leib-
    haftige Claudia Roth. Ich könnte mir gut vor-
    stellen, wenn man dem hochgeschätzten Herrn
    Gauck diese herausragende Persönlichkeit an
    die Seite stellen würde, gingen weitere Auf-
    tritte mit einer ungeahnten dramaturgischen
    Perfektion über die Bildschirme.

  149. Bin gerade in Athen, unser BuPrä lief mir im Hotel “Grande Bretagne” am Syntagma Platz über die Füsse. Mit grossem Gefolge, Kameras etc. Er war mal wieder als Scham und Schande Deutscher unterwegs. Mir hat abends im selben Hotel an der „Alexander Bar” ein Grieche einen etwas alternativen Geschichtsunterricht erteilt:

    Nach der Besetzung Griechenlands durch die deutsche Wehrmacht, entstanden 2 Widerstandsgruppen die einen grausamen Partisanenkrieg entfachten. Die eine Gruppe finanziert und unterstützt von Moskau, die andere von London, später Washington. Bereits 1943 kam es zwischen diesen beiden ferngesteuerten Gruppen zu Streitigkeiten, die nach dem II. Weltkrieg zu dem sogenannten “Griechischen Bürgerkrieg” ausarteten. Man ging sich also gegenseitig an die Kehle. Als die ausländischen Drahtzieher Ende 1949 den Geldhahn zudrehten, war auch der Krieg zuende. Bilanz: 150.000 Tote, entvölkerte Dörfer, verwüstete Landstriche und jede Menge geraubter bzw. zerstörter Kulturgüter.

    Gauck’s Beispiel folgend, hätten also auch Obama und Putin allen Grund sich vor Toten in Griechenland zu verneigen, aber das wird wohl nicht so schnell passieren.

  150. Der arme Mann ist in dem Amt etwas überfordert. Das hat so langsam auch der letzte gemerkt. Er ist halt schon etwas älter, da muss man auch ein bisschen Verständnis haben. Die wahren Übeltäter sind woanders zu finden. Irgendjemand schickt den ja auch auf seine tränenreichen Reisen und schreibt seine wirklichkeitsverzerrenden Reden.

  151. Gauck weint im Ausland, weil:

    – er altersbedingt dement ist und vom Geburt an dumm

    – ab einem gewissen Grad der Propaganda und Dummheit Propagandisten selbst an ihre Propaganda zu glauben beginnen (siehe der Glaube an Sieg im 3. Reich)

    – nach Auffassung der deutschen politischen Klasse nicht alle Opfer gleich sind: die einen sind wesentlich gleiche als die anderen.

  152. #173 Petra-D

    Leider wieder daneben, denn auch wenn Sie
    als Angehöriger irgendeiner Streitmacht in
    den 1990er Jahren gegen Muslime gekämpft haben
    sollten, heißt das ja noch nicht zwangläufig,
    dass Sie ein ausgewiesener Islamkenner sind.
    Aber nicht nur das, Sie schwingen sich gleich-
    zeitig zum Kenner der Verhältnisse im 3.Reich
    und in der Wehrmacht auf und
    geben auch ein Urteil über deren Angehörige ab.
    Dann scheinen Sich nicht nur Islamsachverstän-
    diger, sondern auch Experte für Zusammen-
    hänge innerhalb der deutschen Wehrmacht und
    dee Nazi-Regime zu sein. Alle Achtung, das
    lernt man alles in serbischer Gefangenschaft
    und anschließend in Bosnien. Sollten Sie
    tatsächlich ehemaliger Jugoslawe sein, so
    kann ich ihnen nur sagen, dass ich die Nase
    gestrichen voll habe von Zuwanderern die
    alles besser gemacht hätten und auch alles
    besser wissen, denn mit denen füllt sich
    langsam dieses Land und nichts wird besser.

  153. In dem größten Freiluft-KZ, bekannt als DDR, hat er sich wohl der Stasi angebiedert! Offensichtlich dadurch hatte er Privilegien, von denen andere nicht einmal träumen durften! Nach meiner Meinung war er wohl ein wichtiges Mitglied einer Scheinoposition, die aber in Wirklichkeit von der Stasi gesteuert wurde! Als er das Ende des KZs DDR nahen sah, schlich er sich schnell in die Bürgerbewegung!
    Aufgrund seine Privilegien darf Gauck, durch rechtskräftigen Gerichtsbeschluß, als „Stasibegünstigter“ bezeichnet werden. Die ihm durch die Stasi gewährten Privilegien lassen wohl eindeutig darauf schließen, dass er für diese kriminelle Vereinigung sehr wichtig war!
    Offensichtlich hat Gauck sich durch seine Tätigkeiten, die offensichtlich im Sinne der Stasi waren, persönlich schuldig gemacht!
    Es ist daher reine Heuchelei über „historische Schuld“ zu sabbeln! Er schweigt aber zu Verbrechen, die das Deutsche Volk erlitten hat!
    Deshalb: Gauck ist wirklich die übelste Fehlbesetzung die bisher als Bundespräsident eingesetzt wurde!

  154. Gauck ist nicht der Präsident DER Deutschen, Gauck ist der Präsident FÜR die Deutschen, ein kleiner, aber feiner Unterschied.

    Gauck hat damit nicht die Aufgabe übernommen, für sein Volk einzutreten, sondern sein Volk mit allen Mitteln dazu anzuhalten, weiter in geradezu selbstloser und selbstzerstörerischer Art und Weise für andere Völker einzutreten, sei es für deren „Rettung“ genannte Finanzierung oder sei es für deren Ausbreitung auf unserem Boden, in unseren Städten und damit in unserem Leben.

    Griechenland will heute Reparationen, obwohl auch Griechenland an den Entschädigungen nach WK2 berücksichtigt wurde und „die Griechen“ damals sogar demontierte Industrieanlagen im Hamburger Hafen verrotten liessen?
    Damals brauchten sie diese demontierten Industrieanlagen wohl nicht?
    Damals waren die toten Griechen der Griechischen Regierung also ganz offensichtlich eniger wert als heute…

    Ja, das ist zynisch und mag eine Sichtweise sein, die – berechtigten – Zorn hervorruft, allerdings ist das nicht meine Sicht dieser Dinge sondern eine drastische Wiedergabe von Handlungsweisen der Regierung Griechenlands, also bitte, mault diese Leute an.

    Und zu Reparationen hat auch Frau Merkel etwas sagen lassen, aber lest selbst…

    Antwort
    im Auftrag der Bundeskanzlerin am 23. September 2010
    Angela Merkel

    Sehr geehrter Herr XXXX,

    vielen Dank für Ihre E-Mail, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

    Eine Erläuterung vorab: Das Humanitäre Völkerrecht sieht als Ausgleich für Kriegsschäden zwischenstaatliche Ansprüche vor, nicht dagegen individuelle Entschädigungsansprüche. Für die Entschädigung NS-Verfolgter, von Zwangsarbeitern, Kriegsbeschädigten oder von Vermögensverlusten gibt es gesonderte Regelungen. Beispielweise Rentenzahlungen nach dem Bundesentschädigungsgesetz oder Zahlungen an ehemalige Sklaven- und Zwangsarbeiter durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ .
    (…
    …)
    Nach dem Zweiten Weltkrieg hatten sich die Alliierten untereinander darauf verständigt, zu Reparationszwecken deutsches Auslandsvermögen und deutsche Urheberrechte einzuziehen bzw. zu beschlagnahmen, in den jeweiligen Besatzungszonen Betriebe zu demontieren oder Lieferungen aus der laufenden Produktion zu entnehmen. Verbindliche Aufzeichnungen darüber gibt es nicht. Ebenso wenig ist eine verbindliche und umfassende Angabe zu den Reparationen möglich, die die ehemalige DDR erbrachte.

    Allerdings dürfte der Umfang dieser Maßnahmen weit über die 10 Milliarden Reichsmark hinausgehen. Diese Summe hatten die Alliierten im Rahmen der Verhandlungen zum Potsdamer Abkommen von 1945 in Aussicht genommen.

    Weiter im Text auf der offiziellen Internetseite der Kanzlerin Merkel:
    http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/auflistung-der-reparationszahlungen-aus-dem-1-2-weltkrieg-27151

    Und wieder zurück zum Winke-Gauck…

    Klar, damals war Krieg und alle Seiten begingen Verbrechen.
    Allerdings bestanden damals bereits gewisse und europaweit anerkannte Regeln für das Verhalten in Kriegszeiten, sowohl für Soldaten, als auch für Zivilisten.

    Bei den aktuellen Forderungen dreht es sich um die Reaktion auf Handlungen von Partisanen, also kriegsrechtlich faktischen Zivilisten, die sich ausserhalb geltenden Kriegsrechtes stellten.

    Ja, auch das mag ich nun wieder zynisch anmuten, aber auch hier gilt:
    Das sind nicht meine Regeln, nur eine Wiedergabe damals und heute geltenden Rechtes.

    Und auch wenn man das Verhalten von Soldaten und Freiheitskämpfern auf den kleinsten Nenner bringt, bleibt Gaucks Handlungsweise extrem heuchlerisch.

    Kleinster Nenner:

    Fremde kommen in ein Land, bedrohen die Einheimischen, möchten die Macht übernehmen, wenden dazu Gewalt an und töten Einheimische.
    Einheimische wahren in Folge ihr Recht und wollen die gewalttätigen Eindringlinge mit Gewalt vertreiben.
    Dabei werden Eindinglinge getötet.

    So, das ist der kleinste Nenner in einem Krieg.

    Das ist aber zugleich auch ein Zustand, den wir aktuell in unserem Land und in ganz Europa wieder haben, Fremde kommen, stellen Forderungen, wollen in die Regierung und töten Einheimische.

    Tja, Gauck, nun weine um Deutsche, Schweden, Franzosen, Briten, Norweger und andere Europäer, die von Deinen Import-Schützlingen getötet wurden und werden und fordere Reparationen von deren Regierungen nach dem aktuellen „Wertschlüssel für Tote“, aber zack, zack!

  155. #177 Biloxi (08. Mrz 2014 14:23)

    Oh, Wein, Jg. 65… PI bildet. 😉

    ————

    Zum heulenden Elend Brandt-Imitat Gauck: Wird immer peinlicher. Zur Imitationserie gehört auch das Händchenhalten von Kohl und Mitterand. Das war ja noch schön und gut, weil Westdeutschland. Aber SED-Pfaffe Gauck, aus einem totalitären Staat, der per se von sich behauptete, durch Vernichtung des „Bürgerlichen“ sei der „Faschismus“ ausgerottet; der (DDR) es nie für nötig befand, auch nur einen Piep von sich zu geben, während die Bundesrepublik in Sack und Asche kroch, wälzt sich nun wonnevoll in der Schuldsuhle.

    Würg.

  156. #190 nicht die mama (08. Mrz 2014 15:29)

    In den unzähligen griechischen Absahn-Linksdiktaturen nach ’45 kam auch kein Mensch auf die Idee, was zu fordern. Den meisten modernen Deutschen ist Griechenland nur über „Onassis-Tanker-Öl-Ouzo-Knossos-korrupt-links-Pasok-mal-wieder-Regierungskrise“ bekannt. Oder über „Rosen für Apoll“ von Fernau.

    Und der Dummpfaffe Gauck spannt sich jetzt selber ins Joch.

  157. PS 2: In meinem alten Lexikon habe ich noch folgende Täterattributionen gefunden: tollwütig, blutbespritzt, blutgierg, Blutsäufer, Blutduscher, Blutdurst, blutdürstig, Blutgier, Blutregen, blutrünstig, blutsaufend, Blutspur, bluttriefend, blutweiderisch, blutsüchtig, Blutrausch, Mordrausch, Mordgier, Mordlust, Lustmörder, mordlustig, mörderisch, Mordsucht, Mordgeist, Mordgestümmel, Mörderei, mörderhaft, (gott)verflucht, (gott)verdammt, todbringend, verderbenbringend.

  158. PS 3: Alternativ zu irrsinnig oder tollwütig kann man auch besessen / Besessener sagen, z.b. in Kombinationen: mordbesessen, blutbesessen.

  159. # Vox populi vox Dei

    😀

    Das sind Lexika, die normalerweise jeder Redakteur auf dem Schreibtisch hat: Den Wahrig, den Duden, und „Das treffende Wort“ (Peltzer), plus das Synonymenlexikon aus der Duden-Reihe. Und noch viel mehr im Schrank.

    Und wenn er richtig gut ist, merkt er, daß auch diese Massen an Lexika und Druckseiten nicht weiterhelfen, wenn er kein Sprachgefühl und kein Sprachtalent hat, bzw. kein Deutsch beherrscht. Dann steht er nämlich trotz der Fülle an Ausdrücken in Büchern lausig in Lee, weil sie den ihm vorschwebenden Ausdruck, den er nicht artikulieren kann, ganz genau nicht treffen.

    Er kann dann maximal ein Sprachhobel-Knecht statt eines Sprachmeisters sein, was ja im Zeitalter der Minimalforderungen auch schon was ist. Aber dolle ist das deshalb noch lange nicht.

  160. Weiß einer, wo seine nächste Reise hingeht? Nur, dass man schon mal vorgewarnt ist, was dann wieder kommt.

  161. Aus unserer Serie: „PI blickt hinter die Kulissen“, heute Folge 247:

    Gaucks nächste Weintermine

    PI ist eine Fotokopie von Auszügen aus dem Terminkalender des Bundespräsidialamtes zugespielt worden (Dank an „IM Larvenentlarver“). Dort heißt es bei „Die nächsten Weintermine“ zunächst: „Vorher jeweils Küche verständigen: Salzarme Kost und Entwässerungs-Tee liefern! Bienchen (*) verständigen: Windeln und Inkontinenz-Höschen anlegen!“ (**)

    Und weiter:
    10. April: Arizona
    Weingrund: Deutsche waren bestimmt auch an der Ausrottung der Indianer beteiligt.

    30. April: Vatikan
    Weingrund: Entschuldigung bei Papst Franziskus dafür, daß sein Vorgänger – ein Deutscher! – so viel besser und brillanter war, als er es jetzt ist und ihn damit sehr schlecht aussehen läßt. Wörtlich den Satz anbringen: „Ich schäme mich für diese typisch deutsche Bessermacherei.“

    8. Mai: Warschau
    Weingrund: Anläßlich des Jahrestages der deutschen Kapitulation das übliche Programm. Neu hinzugekommen: Entschuldigung bei Polen dafür, daß Deutschland nicht zuerst die Mobilmachung verkündet hat, und daß Polen nun die Last dieses Makels zu tragen hat.

    13. Juni: Ankara
    Weingrund: Weite Teile der deutschen Bevölkerung würdigen immer noch nicht hinreichend die legendäre Wiederaufbauarbeit der türkischen Fachkräfte, ihre hochherzige Unterstützung der Deutschen nach dem verlorenen Krieg.

    9. Juli: Naminbia
    Weingrund: Hereros (siehe auch #61 lorbas 09:45).

    24. Juli: Jerusalem
    Weingrund: Kreuzzüge
    Vorher Schatzkammer verständigen: Fünf Milliarden Euro in kleinen Scheinen zur Wiedergutmachung bereitstellen und dem Erzmufti von Jerusalem aushändigen!

    1. September: Paris, Großweintag!
    Weingrund 1: Deutschland hat vor 75 Jahren den Krieg angefangen
    Weingrund 2: Frankreich hat erst schmählich militärisch verloren und dann schmählich kollaboriert – alles Schuld der Deutschen!
    Weingrund 3: Entschuldigung bei Hollande für die deutschen Exporterfolge und für die Qualität deutscher Produkte. Wörtlich den Satz anbringen: „Ich schäme mich für diese typisch deutsche Bessermacherei.“ (siehe auch 30. April: Vatikan). Anweisung an Fuhrpark: Gesamte Flotte auf Peugeot und Citroen umrüsten!

    (*) „Bienchen“ ist der Bellevue-interne Name für Gaucks Konkubine.
    (**) Gauck ist demenzbedingt manchmal etwas verwirrt und kann beim Befehl „Wasser, Marsch!“ gelegentlich nicht zwischen oben und unten unterscheiden.

  162. #136 UP36 (08. Mrz 2014 11:47)
    Die Verbrechen an den Deutschen ist dem Gauckler keinen Pfifferling wert! Pfui, dass solche Menschen in höchste Staatsämter gelangen!“
    ——————————

    Ja, Pfui! Dieser Gauck entpuppt sich, wie all die Meute der anderen Selbsthasser, immer mehr als ein unsäglicher ANTI-DEUTSCHER RASSIST!

  163. #195 Babieca (08. Mrz 2014 16:14)

    Ist sogar mir passiert: Ich hab das Wort schrecklich „vergessen“ (und sicher noch etliche mehr), wahrscheinlich, weil’s das gängigste ist. Wenn man sich mit dem Islam befaßt, sollte man sich einige Brutalo-Ausdruck-Wortlisten zurechtlegen, auf die man immer wieder zurückgreifen muß, um den Irrsinn in Worte zu fassen. Denn Worte wie zivilisiert, Kultur, gebildet, angenehm, ehrlich, kompomißbereit, diplomatisch, ruhig, verläßlich, sympathisch etc. greifen da nicht.

  164. #190 nicht die mama (08. Mrz 2014 15:29)

    Gauck ist nicht der Präsident DER Deutschen, Gauck ist der Präsident FÜR die Deutschen, ein kleiner, aber feiner Unterschied.
    </blockquote)

    …nee, Gauck ist der Präsident von Forudastan! 😉

  165. #89 AlterSchwabe (08. Mrz 2014 10:23)

    Wenn Euro-Vison nicht mit Richard von Weizsäcker identisch ist, dann ist er der Ghostwriter von Helmut Kohl!

    Würde mich nicht wundern, wenn auch ihm bei seiner salbungsvollen Reden öfters die „heißen Thränen“ kämen!

  166. Ich empfehle dem Gauck, noch eine Runde zu heulen…

    Nämlich da, wo ein Christ geköpft wird, nachdem er Allah huldigen musste. Im vorangehenden Thread. Kann ihm dieses Video bitte jemand zustellen ? Ich kann es nicht, weil ich solche Videos nicht anschaue oder ertrage….

    Aber das geht dem wahrscheinlich am A….. vorbei.

  167. #197 Biloxi (08. Mrz 2014 16:24)

    😀

    Aber müsste das nicht Wein-Probe heissen?

    So aus dem Stegreif zu flennen, stell ich mir schwer vor.

  168. was für ein heuchler und pharisäer!
    der sollte lieber mal um mein deutsches vaterland weinen, weil es tagtäglich mehr und mehr von den kopfabschneider- und tretermuselmanen erobert (unterstrichen) wird.

    und im übrigen: krieg ohne tote, wo gibt´s denn
    sowas!? krieg ist nun mal schrecklich.
    ein christ!

  169. Heulsuse Gauck!Was macht der,wenn sein „Freund“ Obama den 3.Weltkrieg vom Stapel läßt.Hängt er sich dann auf,oder heult er bis er ausgetrock- net ist?Ein ekelhafter Schmierenkomödiant, Knallcharge übelster Provienens!!!

  170. Es bleibt dabei: Gauck ist als Präsidentendarsteller die größte Enttäuschung seit Jahren. So einen Duckmäuser hat nicht einmal dieses Deutschland verdient.

  171. Fuerwahr, was fuer einen jaemmerlichen Gauckler hat sich Deutschland mit diesem Praesidenten eingehandelt,

    der an der falschen Stelle Traenen vergiesst, umsomehr er die ganze Geschichte, auch aktuelle mit Griechenland nicht zu kennen scheint.
    Wie man an Fernsehaufnahmen sah, war doch vieles von Gr. Krakelern geprobt und abgestimmt, um beim Besuch von G. gleich mal einige Millionen noch abgreifen zu koennen.

    Umgang mit Partisanen in WW2 zwischen Kriegsgegnern unterschieden sich wenn, dann nur in Nuancen.

    Die eine Seite benutzte Flaechenbombardments mit Phosphor und Sprengbomben,etc.

    andere stellten an die Wand,

    Angriffe von „nichtcompatanten“ aus dem Hinterhalt wurden schom immer hart und postwendend durch Vergeltung bestraft.

    Gewaltausuebung von Zuwanderern, von D Gesellschaft unterhalten,

    die ihr Gastrecht durch kriminellte Taten verletzten, gehoeren bestraft und mit kompl. Familie anschliessend rausgeworfen.

  172. Wenn diese Memme schon bei bloßen „Erinnerungen“ an längst vergangen Zeiten, die er selbst nicht mitgemacht hat, ins Zittern, Bibbern, Flennen, und in demonstrative „Betroffenheit“ gerät, dann will ich nicht wissen, was mit dem falschen Pfaffen passieren würde, wenn er sich mal Al-Nusra-Videos von geköpften Christen anschaut. Aber da traut er sich ja nicht hinzusehen, der feige Schwanz!

    Diese Heuchelei ist doch einfach unterirdisch und lächerlich!

  173. Wer im Mai bei den Kommunal-und der Europawahl,wieder diese „Antideutschen Parteien“ wählt,dem ist nicht mehr zu helfen.Mein Favorit ist diesmal die AfD.

  174. Der GAUCKelt denen das doch bloß vor, deswegen ist er eben unser Bundesgauckler – ein Äffchen mit Zimbeln in den Händen.
    Man sollte ihn regelmäßig in der Öffentlichkeit auslachen, wenn die Tragik dieser Witzfigur nicht so extrem groß und verhängnisvoll wäre.

    Der hat seinen freien Willen schon lange an den Haken gehängt und lässt sich an unsichtbaren Fäden herumziehen, wie es den Fadenziehern passt. Ein Feigling, ein Schwächling ohne Rückgrat, ohne Liebe zum eigenen Volk, ohne Glaube und ohne Verstand. Eine freiwillige Marionette – denn selber denken und daraus Konsequenzen ziehen, das kann er nicht, dazu fehlt ihm die Eigenverantwortung.

  175. Und überhaupt – warum lachen wir diese ganzen Polit-Kasper nicht einfach mal gepflegt aus? So richtig lachen, das würde die aus ihrem Konzept bringen, da bin ich mir sicher.

    Wir lassen uns viel zu sehr schockieren und ängstigen. Wir benehmen uns wie das Kaninchen vor der Schlange – mit dem Unterschied, dass die Schlange in unserem Falle einfach nur ein zahnloser Regenwurm ist.

  176. DER PHARISÄERISCHE LOHNBETER AUS DER OSTZONE
    IST EBEN, WAS ER IST

    NOMEN EST OMEN

    EIN GAUCKLER

  177. Affektive Inkontinenz nennt man sowas…und auf diese politisch korrekte Travestie habe ich mal Hoffnung gesetzt….Asche auf mein Haupt….ich heule mal ein bißchen…über mich…

  178. Wie jeder Geschichtsinteressierte weiss:

    Mussolini, der „Duce“ wollte ein neues „römisches Reich“ schaffen, dafür überfiel er Griechenland und Nordafrika (Abessinien war damals italienische Kolonie in Richtung Ägypten.
    Das italienische Heer und Marine erlitt dabei schwerste Verluste – sie waren einfach furchtbar schlecht, militärisch gesehen.

    Notgedrungen musste Hitler seinem Verbündeten jedemals aus der Patsche helfen: Die Wehrmacht marschierte in Griechenland und Ägypten ein.
    Ohne das italienische Fiasko wären die deutschen Truppen niemals dort einmarschiert (Hitler ärgerte sich masslos, weil dies „Unternehmen Barbarassa“ immer wieder verzögerte…)

    Übrigens, muss Italien auch Reparationszahlungen von Griechenland befürchten?
    Hab jedenfalls nie etwas davon gehört…seltsam!

  179. Erschießungen von Zivilisten durch die Wehrmacht gingen grundsätzlich heimtückische Morde durch Partisanen an deutschen Soldaten voraus. Ich empfehle die Lektüre von „Das Ende der Tabus: Aufbruch in der Zeitgeschichte“ von Rudolf Czernin:
    http://www.amazon.de/Das-Ende-Tabus-Aufbruch-Zeitgeschichte/dp/3702008322

    Darin findet man u. a. viele Fakten zu den unvorstellbaren Grausamkeiten der feindlichen Partisanen, die ja auch für Kriegsverbrechen keine militärischen Verurteilungen befürchten mussten, wie reguläre Soldaten, wenn die sich an der Zivilbevölkerung vergriffen. So wurden z. B. deutsche Offiziere, die Partisanen in die Hände fielen, manchmal bestialisch massakriert (verbrannt, verstümmelt, gefoltert, etc.). Die deutsche Wehrmacht hingegen wurde natürlich äußerst streng und diszipliniert geführt und Morde an Zivilisten wurden hart bestraft. Einer rigorosen Bestrafungsmaßnahme wie dieser hier in Griechenland (falls es sich überhaupt so zutrug), gingen definitiv überaus hässliche Morde durch Partisanen (also durch bewaffnete griechische Zivilisten!) an Wehrmachtsoldaten voraus.

    Partisanenkrieg ist eine sehr hässliche Sache. Da sich Partisanen naturgemäß nicht in einer Front dem Kampf stellen, wie die regulären Gegner, kann man sie nur bekämpfen, indem man diejenigen mit Strafmaßnahmen überzieht, die ihnen Rückhalt bieten und sie mit Ausrüstung und Waffen versorgen. Tut man nichts gegen Partisanen, massakrieren diese illegalen Verbrecher ja munter hinter der Frontlinie ganze Kompanien. Man muss sich immer vor Augen halten: Partisanen sind keine Soldaten, denn zur Armee melden sie sich ja eben nicht, um da in einer regulären Einheit gegen den Feind (die Deutschen) zu kämpfen. Sie tarnen sich als Zivilist und warten mit dem Messer hinter dem Busch, um nachts dem 18-jährigen deutschen Wehrmachtsoldaten im Schlaf den Hals durchzuschneiden. Zumindest vom Prinzip her. Ich schildere das so drastisch, dass man auch mal ein Gefühl dafür bekommt, dass es sich dabei nicht um heroische tolle Gutmenschen für die Freiheit handelte, sondern um Mörder. Und Gewalt erzeugt Gegengewalt.

    Man kann so ein Ereignis während eines mörderischen Krieges nicht nach 75 Jahren herauslösen und für sich betrachtet verurteilen. Das ist falsch und boshaft. Natürlich ist jeder Tote tragisch. Aber die Deutschen – Soldaten wie Zivilisten – wurden damals ja selbst zu Millionen gemordet, die meisten übrigens nach dem 5. Mai 1945! Aber das heutige Geschichtsbild ist natürlich sowieso vollkommen spiegelverkehrt.

  180. @salahadin
    „Grande Bretagne“ wie nostalgisch, daß der alte Kasten noch besteht.
    Fast genau vor 50 Jahren hab ich da Leslie den alten Zionisten aus Housten- zu welchem Clan der wohl gehörte !!- kennengelernt und der erzählte die Geschichte über die griech. Widerstandsgruppen ähnlich. Seine seinerzeitige Empfehlung war, den Griechen nicht zu vertrauenselig gegenüberzutreten, das zahle sich nie aus. Und jetzt seine damalige Prophezeiung – stammt von Leslie, nicht von mir- daß dieses Griechenland mal im Chaos enden würde.

  181. Mir kommen auch die Tränen, wenn ich mir vor Augen halte, dass dieser kriechende Kasper tatsächlich der oberste Repräsentant dieses Landes ist.

    Nicht mein Präsident.

  182. Hört mir auf mit diesem alten Sack mit seinen schlechten und schiefen Zähnen, sonst kriege ich das Kotzen…

  183. @Giftzwerg

    lol!
    und wenn er dabei auch noch seine Fressluke geschlossen hält, wo sonst die ganzen Lügen herauskriechen, senkt sich auch gleich der CO2 Ausstoß und unser Klima ist gerettet – jupdidu

  184. dieser Vorgauckler ist nur eine eingesetzte Marionette der Grünen. Sein Mitarbeiterstab kommt bekanntlichweile überwiegend aus der grünen Partei.

    Der Kerl macht grüne Deutschland-Politik.

  185. Ein seniler, alter Mann weint! Na und?
    In China ist gerade ein Sack Reis umgefallen.

  186. Schon komisch, daß wir Deutschen diese Rolle des schuldigen Verbrechers, der es verdient hat, alles Unrecht und Leid dieser Welt zu ertragen, und eigentlich an allem Übel dieser Welt schuld sind, immer noch spielen. Ich glaubte auch, daß Deutschland viel Schuld auf sich lud, durch WWI und vor allem durch WWII. Ich lehnte alle Kritik an der Schuldfrage ab, da es nach „Aufrechnerei“ aussah. Wie indoktriniert ich war. Heute macht mich die Kollektivschuldreligion mißtrauisch. Wie hier erwähnt, die Verbrechen aller Beteiligten sollten benannt werden. Passiert aber irgendwie nicht so richtig. Was steckt dahinter? Vielleicht liege ich völlig falsch, aber ich bekomme das Gefühl nicht los, daß es sich umm ein Komplott gegen Deutschland handelt. Dabei sind ganz klar GB, Frankreich, USA jedenfalls zum Teil und auch Rußland beteiligt. Deutschlands Aufstieg zu einer Großmacht, wie GB oder USA wurde erfolgreich „für immer“ verhindert (durch beide WWs). Der Ex-General Gerd Schultze Rohnof beweist, wie unsere Geschichte des Beginnes des WWII gefälscht wurde, von unseren und den Historikern (und natürlich der Regierungen) der Alliierten. Wer weiß, was noch alles Lüge ist?

    Die Verbrechen die der Deutschen Wehrmacht angelastet werden bezweifle ich mittlerweile auch. Ich weiß von einem Soldaten des WWII, daß er von seinem Hauptmann angeordnet wurde, die Handschuhe eines gefangenen Russen, im Winter, zurück zu geben, da es gegen die Genfer Konvention verstoße. Ich bezweifle, daß die Alliierten so korrekt handelten. Am ehesten noch die Engländer. Nun, die Massaker an der Zivilbevölkerung in Italien, Griechenland oder sonst wo, wenn sie denn statt fanden, waren eben doch Reaktionen auf hinterhältige, feige Angriffe auf die Wehrmacht. Dafür hat niemand Entschädigung noch eine Entschuldigung verdient. Wer sich seiner Besetzung mit Gewalt wehrt, der muß im Falle der Niederlage eben diese auch einstecken. Heute deswegen rum heulen oder jammern ist einfach ekelhaft. Als Anmerkung, selbst BBC hat bestätigt, daß im Luftkampf mit den Deutschen, die Deutschen keine englischen Piloten, die mit dem Fallschirm ausstiegen, abschossen. Was sie verwunderlich fanden, da doch die Luftwaffe, die am meisten nazifizierte Waffengattung sein sollte.

  187. Nachtrag zu #233
    Und wieder interessiert man sich nur für die 16 Jährige Gymnasiastin die nach Syrien in den heiligen Krieg zog 😕 .

  188. #234 ladyGaga

    Der Ex-General Gerd Schultze Rohnof beweist, wie unsere Geschichte des Beginnes des WWII gefälscht wurde, von unseren und den Historikern (und natürlich der Regierungen) der Alliierten. Wer weiß, was noch alles Lüge ist?
    —–

    Das Buch von Gerd Schultze-Rhonhoff
    „Der Krieg der viele Väter hatte“ kommt bereits in der mindestens 8. Auflage heraus.
    Äußerst lesenswert!

    http://www.amazon.de/1939-Krieg-Anlauf-Zweiten-Weltkrieg/dp/3789281174

  189. Gauck, die Weinkönigin- was für ein absurd schlechter Schmierenkomödiant.
    Schade, dass wir den feuchten Jammerlappen auch noch teuer bezahlen müssen- der uns Deutsche verrät, verkauft und lächerlich macht.

  190. Hier Herr Gauck können Sie Ihren Tränen freien Lauf lassen:

    Kurzbeschreibung
    Erscheinungstermin: 31. Oktober 2012
    Wie es wirklich war – die große Gesamtdarstellung der deutschen Vertreibung
    Bis heute zählt die durch Hitlers verbrecherisches Regime ermöglichte Vertreibung der Deutschen aus dem Osten Europas zu den umstrittensten Themen der deutschen Zeitgeschichte. Daher ist es wohl kein Zufall, dass die erste große historische Gesamtdarstellung nun von einem irischen Historiker vorgelegt wird. „Geordnet und human“, sollte die Umsiedlung der Deutschen erfolgen, so hatte es das Potsdamer Abkommen festgelegt. Doch die Realität sah anders aus. In seinem gründlich recherchierten Buch rekonstruiert R. M. Douglas die verschiedenen Etappen der Massenvertreibungen, beschreibt den Archipel der Konzentrations-, Internierungs- und Sammellager für Deutsche, der in ganz Mittel- und Osteuropa nach dem Krieg entstand, und beleuchtet die Folgen, deren Schatten bis in die Gegenwart reichen. Dabei verwendet er deutsche Quellen nur, sofern sie durch andere Zeugnisse bestätigt werden, und konzentriert sich auf Überlieferungen aus dem Archiv des Internationalen Roten Kreuzes, Beobachtungen westlicher Diplomaten, Offiziere und Journalisten sowie auf die Akten der ausweisenden Staaten selber. So entsteht eine Darstellung, die das Leid der Vertriebenen, die Gräueltaten an Deutschen und das moralische Versagen der Alliierten in ungewohnter Schärfe thematisieren kann ohne in den Verdacht der Einseitigkeit zu geraten. Vertreibungen laufen nie „geordnet und human“ ab, das ist die zentrale These dieses Buches. Ein flammender Appell gegen Völkerverschiebungen als Mittel internationaler Politik.

    http://www.amazon.de/Ordnungsgem%C3%A4%C3%9Fe-%C3%9Cberf%C3%BChrung-Vertreibung-Deutschen-Weltkrieg/dp/3406622941/ref=pd_cp_b_3

    ……………….

    Kurzbeschreibung
    Erscheinungstermin: 10. September 2008
    Unter der verharmlosenden Bezeichnung“Other Losses“(„Andere Verluste“) tarnten die US-Streitkräfte 1945/46 das Massensterben deutscher Kriegsgefangener in amerikanischen Lagern auf deutschem Boden. Der kanadische Historiker James Bacque war tief erschüttert, als er das erste Mal Kenntnis von diesem Kriegsverbrechen erhielt. Der pathologische Deutschenhasser General Dwight David Eisenhower hatte diesen Massenmord gezielt betrieben und systematisch verschleiert. Erst Bacques Forschungen förderten das ganze Ausmaß – fast 1 Million in amerikanischer und französischer Gefangenschaft vernichtete deutsche Soldaten – zutage. Rund 2.000 Überlebende der alliierten Hungerlager haben sich nach Erscheinen der ersten Auflage dieses Buches an Autor und Verlag gewendet. Deren neue, aufsehenerregende Hinweise flossen in die vorliegende Neuausgabe dieses Bestsellers ein.

    http://www.amazon.de/Der-geplante-Kriegsgefangene-amerikanischen-franz%C3%B6sischen/dp/3932381467/ref=pd_sim_b_1?ie=UTF8&refRID=060NTJSCDDJVDG2TS254

    ……………………

    Pressestimmen
    okumente, Zahlen und Abbildungen dabei helfen, das schreckliche Geschehen nachvollziehbar zu machen. 12 Millionen Menschen wurden dabei nach Westen vertrieben, mehr als zwei Millionen kamen um oder wurden direkt getötet. Sind die Verbrechen Hitlers tatsächlich der Grund für die Massenverteibungen oder spielten andere Planungen im Osten wie bei den Westalliierten eine bedeutende Rolle? Auch dieser Frage geht der Autor nach, um abschließend die Eingliederung der Heimatvertriebenen in der Bundesrepublik zu schildern.
    Neu veröffentlichte Fotos aus dem Fundus des Roten Kreuzes in Genf machen das Buch in besonderer Weise unverzichtbar. Eine erschütternde Mahnung.“ (Die Welt)

    http://www.amazon.de/Ordnungsgem%C3%A4%C3%9Fe-%C3%9Cberf%C3%BChrung-Vertreibung-Deutschen-Weltkrieg/dp/3406622941/ref=pd_cp_b_3

    …………………….

    Kurzbeschreibung
    Erscheinungstermin: Dezember 2002
    Der kanadische Autor deckt in diesem Standardwerk auf, daß nicht nur die Rote Armee im Osten ihren Haß an den deutschen stillte, sondern ebensoAmerikaner, Briten und Franzosen im Westen. Die „Befreier“ erschienen in Wirklichkeit als selbsternannte Richter und Henker. Millionen Deutsche kamen erst nach Kriegsende durch alliierte Hungerblockaden, Vertreibung und Zwangsarbeit ums Leben, unter der Verantwortung vor allem der Westalliierten. Fünf Millionen (!) wehrlose Deutsche, der Autor beweist es akribisch, verhungerten nach dem Krieg unter alliierter Militärgewalt. Jetzt liegt der Verkaufsschlager des berühmten Autors in einer aktualisierten Auflage auf dem neuesten Forschungsstand zum sensationellen Sonderpreis vor.

    http://www.amazon.de/Verschwiegene-Schuld-alliierte-Besatzungspolitik-Deutschland/dp/3932381246/ref=pd_sim_b_3?ie=UTF8&refRID=0XCEKRVBYA5S5BA0WVJT

  191. Da zeigt ein verheirateter evangelischer Pfarrer seiner Mätresse auf Staatskosten die Welt und weint auf Kommando. Unerträglich. Und die Bildzeitung bezeichnet Frau Schadt auch noch als Firstlady.

  192. Wenn Deutsche sterben bzw niedergemetzelt werden, interessiert es keinen, außer ein paar noch klar denkende und argierende Menschen, die nicht völlig ihren Kopf im Arsch tragen.

    Es sind halt nur Deutsche, die es nicht anders verdienen und so wird es noch in 100 Jahren sein, wenn man nur noch aus Erzählungen mal was von einem weissen Deutschen gehört hat.

    Bis dahin heißt der Deutsche nämlich Abdul, Ali und Murat. Alle Haralds und Marias sind geköpft und ihre Körper verstümmelt…Natürlich nennt man sich dann nicht mehr DEUTSCH, sondern KRASSDEUTSCH. Obwohl das Wort Deutsch wird komplett gestrichen, weil allen das Wort schon Nazi ist.

  193. #17 WutImBauch

    Als kleines Beispiel für Taten von Partisanen führe ich mal einige “Glanztaten” auf. Nicht um Horror gegen Horror aufzurechnen – so pervers sollte man nicht sein.
    Einfach mal zu Darstellung der Qualität der Verbrechen, die an Deutschen verübt wurden:

    Sie machen es aber ja doch: Greueltaten gegen Greueltaten aufrechnen. Warum machen Sie das?
    Woher haben Sie denn Ihre Liste? Aus dem „Landser“? Sind die Berichte belegt? Wer sagt uns denn, dass dies nicht Greuelmärchen sind, von der Nazipropaganda erfunden, um eigene Schandtaten zu „rechtfertigen“?

    Wie auch immer, es bringt doch nichts, solche Geschichten heute noch wieder hervorzukramen. Und dieses hier auf PI veröffentlichen bringt auch nur Futter für die Gegner: (Alles Nazis auf PI)

  194. @ WutImBauch:

    Noch etwas: Schon mal darüber nachgedacht, warum es zu den Partisanenangriffen gekommen ist? Bestimmt, weil die deutsche Wehrmacht immer so anständig und ehrenhaft gekämpft hat, was?
    Bestimmt, weil deutsche Soldaten in besetzten Gebieten immer nur Brunnen gebaut und Schokolade an die Bevölkerung verteilt haben, oder?

    Aber lassen wir das. Bringt nichts.

  195. Ein deutscher Politiker weint doch nicht wegen seiner Landsleute.
    Die habens doch verdient zu krepieren.
    Geweint wird immer nur um Ausländer(natürlich war das Massaker in Griechenland ein Verbrechen, aber doch nicht ausgeübt im Namen des deutschen Volkes, sondern dur ein paar fanatische kriminelle Offiziere).

    Ich bin mir fast sicher, dass – unbemerkt von der Öffentlichkeit – versucht wird, den Forderungen der Griechen nach neuen Reparationszahlungen nachzukommen.

    Dieser Gauck ist an Peinlichkeit und Feigheit nicht mehr zu übertreffen.

  196. #244 Unsicherheitsfaktor (09. Mrz 2014 09:35) bzgl. WutImBauch:

    Noch etwas: Schon mal darüber nachgedacht, warum es zu den Partisanenangriffen gekommen ist? Bestimmt, weil die deutsche Wehrmacht

    Darf ich Sie an Ihre eigenen Worte ein Posting höher erinnern:

    Sie machen es aber ja doch: Greueltaten gegen Greueltaten aufrechnen. Warum machen Sie das?

    Hmm?

  197. Da Herr Obama erst vor zwei Wochen auf den Rheinwiesen bittere Tränen vergossen hat und schluchzend, auf den Knien liegend, um Vergebung bat, verstehe ich diese noble Geste unseres Bundes Präsidenten voll und ganz.

    Soweit ich richtig informiert bin, gedenkt Herr Cameron selbiges in vier oder fünf Wochen in Dresden zu tun.

  198. Ich habe die Schnauze voll.

    Der Krieg ist Geschichte. Und wenn hier immer wieder von den Greueltaten erichtet wird, dann bitte auch die der anderen Nationen mit aufzählen.

    Und an den Betroffenheitskomiker Gauck;
    mach Dich vom Acker Du „Mistwahl“ eines Bundespräsidenten.
    Wir brauchen so einen wie Dich nicht.

  199. #251 Timpe10 (09. Mrz 2014 17:20)

    Vollkommen einverstanden. Ihr seid ja mit der Merkel schon genug bestraft, die jetzt wieder ihren Sondermüll absondern kann. Alles ist bei der „alternativlos“.
    „Wir müssen eine gemeinsame Lösung finden“ auch so eine Sprechblase von ihr (siehe Volker Pispers auf youtube)

    Gauck ist eine Marionette. Nicht mehr und nicht weniger. Vor allem kreide ich ihm an, dass er nicht einmal seine privaten Probleme gelöst bekommt….

    Immer noch verheiratet, macht er sich ein schönes, sorgloses Leben mit seiner „Mätresse“ im Schloss Bellevue. Und kurvt in der Welt umher (auf Steuerzahlerskosten) um den Moralapostel zu spielen.

    Ehrlich: mich kotzen solche Leute und Moralapostel einfach nur noch an :mrgreen:

  200. #252 Simbo (09. Mrz 2014 18:07)

    Fortsetzung…

    Ich darf das hoffentlich noch ungestraft sagen. Leben wir doch hier in einer direkten Demokratie mit freier Meinungsäusserung….

    Oder steht morgen früh schon die Zensur-Polizei auf der Matte ?

    Egal: ich werde mir meine Meinungsfreiheit nicht so leicht wegnehmen lassen.

  201. Meine Frau kommt aus der ehemaligen DDR und stellt immer häufiger fest, dass der Unterschied immer kleiner wird. Das Proopagandaministerium wurde bereits komplett kopiert!

    Herr Gauck ist die absolute Witzfigur billigster Art in dem mittlerweile politisch verkommenen Schweinestall Deutschland.

    Sollte sich einmal das Blatt wenden und die Menschen aufwachen, können diese Figuren, wie Merkel, Gabriel und Konsorten nur noch reißaus nehmen.

  202. Wie „WutImBauch“ richtig aufgelistet hat,
    gab es auch sehr viele Verbrechen an Deutschen.
    Aber das scheint den Gaukler nicht großartig
    zu interessieren.
    Ich jedenfalls krieg regelmäßig „KotzImHals“
    wenn ich diesen ekligen Typen sehe.

  203. Gauck und die Roth – beide von den Grünen und beide Deutschenhasser und Deutschlandabschaffer ….

  204. #251 Timpe10

    Lassen sie ihren Zorn reifen- und am Tag der Abrechnung, mit den Politstrichern ihn zu Wut werden.

    Das lächerliche Trauerschmierentheater des Gauck, offenbart, die Armseligkeit dieser seelenlosen Volksverräter.

Comments are closed.