„Bessere Demokratie“ und „nachhaltige Lösungen“ für Politik und Wirtschaft sollen künftige Führungskräfte an der Berliner Humboldt-Viadrina School of Governance lernen. So die Internetseite der Regierungsschule. Sie ist ein Herzensprojekt von Gesine Schwan, der früheren Präsidentschaftskandidatin, die die Einrichtung leitet. Nun hat sie am Freitag „in Folge finanzieller Engpässe“ Insolvenz beantragt. Das ist erstens sehr erfreulich, zweitens aber keineswegs verwunderlich, wenn man sich den verquasten Mist anhört, den die wirrköpfige Rote Socke Schwan zum Beispiel in Talkshows wie der hier ablässt.

image_pdfimage_print

 

93 KOMMENTARE

  1. Ein weiteres Beisiel dafür, daß Linke nur vom Geld, das andere verdient haben schmarotzen können

    MAn stelle sich vor, sie wäre, wie von den Linken gewünscht bundesrepublikanische Präsidentöse geworden

  2. Passt doch zu den anderen Präsidenten und Kandidaten, alle bankrott. Mit und ohne Erklärung.

  3. typische anne will sendung – alle fallen über einen her und will läßt das zu.
    msm at its best.
    burkha-argument schavan darf in einer solchen runde nicht fehlen.

  4. …und „nachhaltige Lösungen“ für Politik und Wirtschaft sollen künftige Führungskräfte an der Berliner Humboldt-Viadrina School of Governance lernen.
    ++++

    Eine Nachhaltige Lösung wäre es für mich, wenn sie als Führungskraft in den Vorstand einer Konkurrenzfirma ginge und diese pleite wirtschaftet!
    Außerdem:
    Wenn Gesine Schwan ein Mann wäre (zugegeben, sie sieht auch fast genauso aus), dann würde keine Sau mehr über sie reden.

    http://www.allmystery.de/dateien/pr63096,1275308238,unsharp_Gesine_Schwan.jpg

  5. #2 Bernhard von Clairveaux (30. Mrz 2014 07:53)
    Man stelle sich vor, sie wäre, wie von den Linken gewünscht bundesrepublikanische Präsidentöse geworden
    ++++

    Du meinst, sie wäre noch schlimmer als Gauck geworden?

  6. zur insolvenz alles gute frau schavan. 🙂

    um darwin zu zitieren:

    „survival of the fittest“

    erfreulich, daß dieser grundsatz auch mit steuergeldern und sonstigen subventionen nicht immer ausgehebelt werden kann.

  7. #5 kaeptnahab (30. Mrz 2014 08:01)
    burkha-argument schavan darf in einer solchen runde nicht fehlen.
    ++++

    Bei der Gesine wäre es rein optisch gesehen sehr Vorteilhaft, mit einer Burka rumzurennen!

  8. Hmmm…warum wohl heisst diese linke Kaderschmiede „School of Governance“ und nicht „School of Government“?
    😉

    Und warum arbeiten gerade Führungslinke niemals ehrenamtlich?

    Na, egal, der Pleitegeier frisst seine Helfer.

  9. #10 kaeptnahab (30. Mrz 2014 08:09)
    sorry, habe schavan und schwan durcheinandergewürfelt.
    ++++

    Ich auch! 😉

  10. #7 Eule53 (30. Mrz 2014 08:04)

    Schlimmer geht immer.
    😀

    Auch wenn man Winke-Gaucks Leiden im Gesicht schwerlich überbieten kann, weiss man doch bei Gauck schon teilweise nicht, ob er nun weint oder schon wieder lacht.

  11. #11 nicht die mama

    “School of Governance” heißt auf Deutsch „Schule einer Gouvernante“. 😉

  12. Erste Eindrücke von der Antisalafisten Demo in Hannover erste Pressemeldungen!

    Das war die Krasseste Antisalafisten Demo die ich erlebt hatte!
    Die letzten 2 Stunden standen Hannoveraner , GermanDefence League, Identitäre , Pro ler etc mit ihren Fahnen zwischen Schiitischen Antisalafisten Kundgebungsteilnehmern (viele Frauen mit Kopftuch) mit Plakaten und Libanon Fahnen. Bei Gebäck und Fladenbroten und Skandierten mit ihnen im Chor gegen die Salafisten!

    Die in der Nähe stehenden Antifanten standen ihrem Gesichtsausdruck nach kurz vorm Nervenzusammenbruch! Und Presseleute die Jens Bönning interviewten sah man die Verzweiflung am Gesicht an!

    http://forum.pro-reconquista-europa.com/viewtopic.php?f=173&t=1129&p=5977#p5977

  13. #15 nicht die mama (30. Mrz 2014 08:15)
    #7 Eule53 (30. Mrz 2014 08:04)
    Schlimmer geht immer.
    😀
    Auch wenn man Winke-Gaucks Leiden im Gesicht schwerlich überbieten kann, weiss man doch bei Gauck schon teilweise nicht, ob er nun weint oder schon wieder lacht.
    ++++

    Die beiden könnten ein trautes Ehepaar werden! 🙂

  14. Immer wenn Linke nicht mehr von der Allgemeinheit ausreichend alimentiert werden, geht der Laden vor die Hunde. Ganze Staaten können davon ein Lied singen…

  15. An der Insolvenz wird Frau Schwan wohl nicht alleine die Schuld tragen. Aber es musste ja eine teure Location sein. Das geht in Berlin auch billiger.

    Außerdem: Wer kann und will denn 750 Euro Studiengebühren pro Monat aufbringen? Bei lt. eigenen Angaben 71 Studierenden (bzw. lt. Tagesspiegel 58 Studierenden) und 39 Mitarbeiterinnen + Mitarbeitern kann sich das nicht rechnen, auch wenn noch Fördergelder dazu kommen mögen. Die müssen schließlich akquiriert werden und das Geld sitzt nicht mehr so locker in der Tasche.

    Hätte die Humboldt Uni nicht noch ein paar Räume übrig gehabt?

  16. Bei dieser Meldung mußte ich auch erst mal freudig lachen.

    Denn diese Frau steht ganz vorne bei den Deutschenhassern und hat u.a. den Kinderschänder Cohn-Bandit mit einem Preis geehrt.

  17. Von der Insolvenz mal ganz abgesehen – was ist das eigentlich für ein Quatsch: „Master-Studiengänge im Bereich ‚Public Policy'“?

    Kann man heutzutage denn mit jeder ideologischen Phrase eine ‚Hochschule‘ anmelden? Ist das hier versteckte Kamera oder was?

  18. 21 Made in Germany West
    Schwan ist Leiterin und damit trägt sie die Verantwortung.
    Die Studiengebühren und auch die Mieten waren sicherlich nicht das Problem. Das Problem war und ist ihre sozialistische Denke. Sie hat einfach zu viele Mitarbeiter. Mehr als 10-15 darf sie nicht haben.
    Warum kommen sozialistische Grossprojekte wie der Flughafen nie zu einem Ende ? Weil zielorientiertes Handeln und wirtschaftlicher Sachverstand fehlen. Das Parteibuch ist wichtiger.

  19. 23 Juliet
    Im Prinzip ja. Man muss nur seine Zielkoordinaten richtig auswählen. Wer könnte interessiert sein ? Wieviel darf es kosten ? Bei bestimmten Studiengängen IST der Preis ein qualitätsmerkmal.

  20. Die Witwe Schwan ist ohnehin bloß zu öffentlichem Ansehen gekommen, weil sie den richtigen Mann geheiratet hat. Alexander Schwan hatte im Gegensatz zu seiner Frau wirklich Grütze im Kopf. Deshalb ist er allerdings auch aus der SPD aus- und in die damalige CDU übergetreten. Die Witwe hat das dann „wiedergutgemacht“, und das machte sie bei der SPD-Gefolgschaft so beliebt.

  21. Erstmal eine gute Nachricht – einer Brutstätte des Antinationalen und Antieuropäischen geht das Geld aus.
    Allerdings prophezeie ich, daß sich schnellstens natürlich steuerfinanzierte Rettung finden wird.
    Die NWO wird wohl eine ihrer bewährten Kaderschmieden nicht so einfach aufgeben.

  22. Vor der finanziellen Insolvenz war sie schon lange politisch und hirnmäßig insolvent.

  23. #24 lion8 (30. Mrz 2014 08:56)
    21 Made in Germany West

    Schwan ist Leiterin und damit trägt sie die Verantwortung.

    Frau Schwan ist Präsidentin. Die Geschäftsführerin ist eine andere.

  24. OT aus Leipzig.

    Leipzig. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Sonnabend das Büro der Landtagsabgeordneten Cornelia Falken (Linke) beschädigt.

    „Sachbeschädigung ist grundsätzlich inakzeptabel, gleichgültig, aus welchen Motiven sie verübt wird. Zerbrochene Fensterscheiben sollten kein Mittel der politischen Auseinandersetzung sein“, erklärte Falken“.

    http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-leipzig/tuer-und-scheiben-eingeschlagen-attacke-auf-leipziger-abgeordnetenbuero-in-coppistrasse/r-polizeiticker-leipzig-a-232851.html

  25. Man muss nur lange genug am Fluss sitzen, um die Leichen seiner Feinde vorbeischwimmen zu sehen.

  26. Aufgrund ihres Intelligenz-Engpasses sollte sie gleich noch geistige Insolvenz beantragen.

  27. Sie wollen das ganz große Rad drehen und behaupten, die Weisheit so seh rmit Löffeln gefressen zu haben, dass sie pber das Wohl eines ganzen Landes entscheiden können. Aber sie können nicht mal ein Unternehmen gewinnbringend und solide führen. Dazu kommt, dass im gegensatz zu den vielen Selbständigen im Land, sie persönlich keinen Schaden erleiden wird. Außerdem hat sie ihr Gehalt nicht den msätzen angepasst, sondern festgelegt. Wer weiß, welche staatliche Fördertöpfe und Bankkredite da angezapft wurde. Politiker sind versager. Sie machen Politik, weil sie für nicts anderes zu gebrauchen sind, verplempern dort öffentliche Gelder und wenn sie versuchen, auf eigene Rechnung zu arbeiten, versagen sie wieder kläglich. Ich habe so die Schnauz voll von diesem miesen Versagerpack.

  28. Wenn man die Studenten mit den dort Tätigen vergleicht, dann sieht man keine Universität sondern eine therapeutische Einrichtung.

  29. Schon der Scheiss-Name der Anstalt ist Beweis genug, dass dort für Abzocke nur Mist geleert wird.

  30. Habe eben aus Langeweile die Sendung von Anne Will-Nicht angeklickt, die ihr oben verlinkt habt.

    Sagt mal, das ist ja unglaublich, welch geistige Diarrhoe da vor laufender Kamera abgelassen wird.

    Das schauen sich doch auch Menschen an, die in Vollbesitz ihrer geistigen Fähigkeiten sind.
    Ich bin mir sicher, da wird demnächst jemand ganz gehörig auf den Tisch hauen und diese Hutzelzwerge zur Räson bringen.
    Unglaublich, was da im deutschen Staatsfernsehen gesendet wird.

  31. #27 Ein Hellersdorfer

    Ja, natürlich wird das so sein.

    Übrigens, was Viele nicht wissen: Bereits mit Beantragung der Insolvenz gibt es regelmäßig eine Standardsubvention durch Übernahme der Gehälter für 3 Monate. Das wird den überdimensionierten Mitarbeiterstab dieser Wohltäterin erstmal weiter alimentieren – wie immer auf Staatskosten.

  32. @ #7 Eule53 (30. Mrz 2014 08:04)

    naja, den Gauck braucht man nur mal mit dem konfrontieren, was sein Religinsstifter dereinst sagte:

    „Im Kampf gegen die Muslime wird Deine Faust zu Gottes Faust und Dein Spieß zu Gottes Spieß“ MArtin Luther

    Quelle: http://www.amazon.de/Luther-T%C3%BCrken-Islam-Untersuchung-Reformationsgeschichte/dp/357905371X

    natürlich ist diese Habilitationsschrift(!) im Original „vergriffen“ (ich habe sie zuhause) und wird „zufällig“ nicht mehr verlegt, sodaß sie von staatlich finanzierten Relativierern politkorrekt zurechtgeschwubbelt werden kann, was aber noch immer ansatzweise informativ ist:

    http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Nachrichten/Kurzmeldungen/Studierendenwettbewerb%202013_Arbeit%20Meer.pdf?__blob=publicationFile

  33. Vielleicht wäre man MIT EINER DRAISINE besser gefahren.
    Ein wirkliches Luder, wenn man sieht, wie sie ganz bewusst ihr Sammelsurium an Diskurskriegswaffen in Stellung und zur Nutzanwndung bringt, weit ausladender als ihr Kopfschmuckgedöns.

    Ihre „Diskussionskultur“ ist Rufmord, dass er nachhaltiger nicht sein kann. Sie zielt ohne Skrupel mit der Nazikeule, schneitet ihren Gegnern gezielt das Wort ab für EU-Propagandaoffensiven, das kann sie , das lebt und lehrt sie , damit rufmordet sie, und das ist auch ihr Verständnis von jenem Mist , den man in ihren Kreisen „Public Policy“ nennt. Hat mit Demokratie so viel zu tun, – um ihren Lieblingsfeind Strauss zu Ehren kommen zu lassen – , wie Ananaszüchten mit Alaska.

    Wer braucht solchen gequirlten Schwanennest-Mist und auch noch im Kopf statt oben als Geisinen draufgeschissen und auch noch für echtes Geld?
    Zum Glück kein Mensch.

    Man hätte ihr das schon vor 20 Jahren offenbaren sollen, dass sie, die Vielgenährte aus öffentlichen Töpfen und mit ihren so hohl klingenden Bettelmönchschüsselchen mit dem prallen ESPeDe-Logo drauf allemal, Insolvenz als solche geradezu repräsentiert.
    Auf dem nichtöffentlichen echten Markt gibts koi Sünd, nicht von solchen mönströsen Ausmaß wenigstens , und wenigstens solche nicht, die mit Vornamen Gesine ick hör dir trappsen heißen.

  34. Na geistige Insolvenz hat sie ja schon vor langer Zeit angemeldet …. das Verfahren ist ja bereits abgewickelt!

    😀 😀 😀

  35. Weshalb soll jemand zu Gesine gehen, wenn man sich auch beim Original für eine Leben als NWO Parasit ausbilden lassen kann?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Central_European_University

    Wenn Gesine sich auf die Suche nach einem sugar daddy macht,vielleicht springt ja ein ukrainischer Oligarch ein, sollte sie ihren alten Pudel zuhause lassen.Nicht jeder ist ein fanatischer Tierfreund und Hunde gehören sowieso nicht auf den Kopf.

  36. Frisurtechnisch wäre eine Paarung mit der schönen Julia anzupeilen. Für ein paar Raubmillionen wäre die Umbenennung in Julia Tymoschenko school for modern parasitism and global civil warfare for eternal peace durchaus ins Auge zufassen.

  37. Was ist bessere Demokratie? Demokratie ist die moeglichst genaue Verwirklichung des Waehlerwillens des nach GG als Souveraen geltenden Deutschen Volkes. Will also Gesine Schwan sagen die Demokratie muss besser werden damit der Waehlerwillen besser beruecksichtigt wird? Wohl kaum, was Demokratie ist will so eine marxistische Anstalt wie diese „Uni“ naemlich selber festlegen, nach Massgabe der Guttuerei dieses ungepflegten Pferdegesichts.

  38. Die Dame ist ja Professorin, also irgendwo sollte sie überdurchschnittlich intelligent sein.

    Trotzdem bleibt Fakt, dass ich ihr aufgrund ihrer Worte so gut wie nichts zutraue und sie für geistig völlig retardiert halte und nicht mal einen Gebrauchtwagen von ihr kaufen würde.

  39. #36 Bloodfarmer (30. Mrz 2014 09:40)
    Aufgrund ihres Intelligenz-Engpasses sollte sie gleich noch geistige Insolvenz beantragen.
    ++++

    Ist als Quotentante nicht notwendig!
    Im Gegenteil! 😉

  40. #47 terminator (30. Mrz 2014 11:00)
    Die Dame ist ja Professorin, also irgendwo sollte sie überdurchschnittlich intelligent sein.
    ++++

    *hüstel-hüstel*
    Außerhalb der MINT-Fakultäten gibt es Profs, deren Intelligenz würde noch nicht einmal unsere betriebliche Klo-Frau neiden!

    Nun schau doch einmal, was die für einen Scheiß studiert hat.

    Akademische Karriere von Gesine:
    Sie besuchte bis zu ihrem Abitur das Französische Gymnasium Berlin in West-Berlin und studierte ab 1962 Romanistik, Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft an den Universitäten FU Berlin und Freiburg im Breisgau. Studienaufenthalte führten sie nach Warschau und Krakau. Dort bereitete sie ihre Promotion über den polnischen Philosophen Leszek Ko?akowski vor, die sie 1970 abschlossAls Ko?akowski im Jahre 1977 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhielt, hielt die damals 34-jährige Schwan die Laudatio bei der Preisverleihung in der Frankfurter Paulskirche. Unter dem Eindruck der Versöhnungspolitik von Willy Brandt Ende der 1960er Jahre trat sie 1970 in die SPD ein.

    Mit solch einem ScheißStudium hätte sie nicht nur bei der SPD, sondern auch bei den Grünen Karriere machen können!

  41. #46 Fremder.im.eigenem.Land (30. Mrz 2014 10:51)

    Sehe ich genauso!
    Es gibt ja auch noch andere Tiere als Schwäne!
    Vielleicht sollte sie sich umtaufen lassen!
    Mein Vorschlag wäre z. B. Gesine Grottenkröte! 😉

  42. Für den viadrinischen Schmonz haben anscheinend selbst die finanzstarken Bilderberger keine müde €urone mehr übrig, und mit dem Hut in der Hand will GenoSS_in Gesine auch nicht hausieren gehen.
    Jetzt also folgt der zweite Akt, Vorhang auf:

    Der sterbende Schwan_in…..

    :mrgreen:

  43. Wieso hat sie ihr kommunistisches Umerziehungslager nicht in einem Mahrzahner Plattenbau angesiedelt, da wüssten die Studenten doch wenigsten gleich, für was sie lernen sollten.

    Man sollte es sowieso allen Linken per Gesetz verbieten sich in irgendwelchen Luxuswohngegenden anzusiedeln.

    Die sollen gefälligst in ihrem Plattenbau hausen.

  44. #49 Eule53 (30. Mrz 2014 11:18)
    #47 terminator (30. Mrz 2014 11:00)
    Die Dame ist ja Professorin, also irgendwo sollte sie überdurchschnittlich intelligent sein.
    ++++

    *hüstel-hüstel*
    Außerhalb der MINT-Fakultäten gibt es Profs, deren Intelligenz würde noch nicht einmal unsere betriebliche Klo-Frau neiden!

    Nun schau doch einmal, was die für einen Scheiß studiert hat.

    Akademische Karriere von Gesine:
    Sie besuchte bis zu ihrem Abitur das Französische Gymnasium Berlin in West-Berlin und studierte ab 1962 Romanistik, Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft an den Universitäten FU Berlin und Freiburg im Breisgau. Studienaufenthalte führten sie nach Warschau und Krakau. Dort bereitete sie ihre Promotion über den polnischen Philosophen Leszek Ko?akowski vor, die sie 1970 abschlossAls Ko?akowski im Jahre 1977 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhielt, hielt die damals 34-jährige Schwan die Laudatio bei der Preisverleihung in der Frankfurter Paulskirche. Unter dem Eindruck der Versöhnungspolitik von Willy Brandt Ende der 1960er Jahre trat sie 1970 in die SPD ein.

    Mit solch einem ScheißStudium hätte sie nicht nur bei der SPD, sondern auch bei den Grünen Karriere machen können!

    Zumindest fehlt bei dieser Dame das für eine SPD-Karriere sonst unerlässliche Intermezzo bei der Friedrich-Ebert-Stiftung.

  45. Wo ist der Fehler? Man vergleiche die Täterbeschreibungen….:

    In der U-Bahn-Haltestelle Hans-Böckler-Platz in der Kölner Innenstadt ist am Samstagmorgen eine Frau brutal überfallen worden. Der männliche Täter trat ihr mehrmals gegen den Kopf, als sie schon am Boden lag. Die Kölner Polizei sucht nun Zeugen

    Der Täter wird wie folgt beschrieben: cirka 175 cm groß, schwarze, kurze Haare, schlank, bekleidet mit Jeansjacke und Jeanshose.

    http://www.ksta.de/innenstadt/polizei-sucht-zeugen-raeuber-schlaegt-frau-brutal-nieder,15187556,26696692.html

    Hier die Info der Polizei:

    Der Täter wird wie folgt beschrieben:

    – Schwarzer
    – zirka 175 cm groß
    – schwarze, kurze Haare
    – schlank
    – Jeansjacke und Jeanshose

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2700595/pol-k-140330-4-k-raeuber-schlaegt-weibliches-opfer-brutal-nieder

  46. #48 Eule53 (30. Mrz 2014 11:06)

    #36 Bloodfarmer (30. Mrz 2014 09:40)
    Aufgrund ihres Intelligenz-Engpasses sollte sie gleich noch geistige Insolvenz beantragen.
    ++++

    Ist als Quotentante nicht notwendig!
    Im Gegenteil! 😉

    Leute wie Gesine Schwan werden als „Experten“ für die Talkrunden im (sukzessive) ÖRR benötigt, um mit ihren intellektuellen und fundierten
    Fachwissen Erleuchtendes beizutragen.
    Als weitere Quoten-Experten zählen noch Christian Pfeiffer, Ranga Yogeshwar, neuerdings (wenn es um absonderliche Umweltschutz- und Medizinthemen geht) Hannes Jaenicke, last but not least: Jürgen Tritten – der im letzten Wahlkampf eine Metamorphose durchlief und zum Finanzexperten transformierte.
    Bei soviel geballten und hochkomprimierten Expertenwissen in einer Talkende bleibt dem Medienkonsumenten nichts weiter als die Kapitulation mit dem roten Knopf auf der Fernbedienung.

  47. Ihre geistige und demokratische Insolvenz (Synonym zu: Konkurs) hat schon längst stattgefunden.

  48. # 59 Das_Sanfte_Lamm
    Zumindest fehlt bei dieser Dame das für eine SPD-Karriere sonst unerlässliche Intermezzo bei der Friedrich-Ebert-Stiftung.
    ++++

    Kommt bestimmt noch!

  49. Aus unserer Serie „Tücken des Zitierens aus dem Internet“, Folge 114:

    Ich suchte nach etwas ganz Bestimmtem, Gesinchen betreffend, und stieß dabei hierauf:

    Politiker über Politiker:
    “Politiker sind entweder unmoralische oder idiotische Menschen”

    Prof. Dr. Gesine Schwan

    http://bibelmail.de/category/bucher/feed/

    Aha, wollte ich dann sagen, demnach muß es sich bei Gesinchen also um einen hochmoralischen Menschen handeln. Dann stieß ich aber hierauf:

    „Das ist dringend geboten, damit Menschen nicht mehr sagen: Politiker sind entweder unmoralische oder idiotische Menschen.“

    http://www.tagesspiegel.de/politik/schwan-kritisiert-koehlers-amtsfuehrung/1319648.html

    Fazit: Man kann beim Zitieren gar nicht vorsichtig genug sein. Man kann regelrecht lügen, wenn man Dinge aus dem Zusammenhang reißt oder verkürzt darstellt. Das wird in der linken Schmierenpresse ja auch oft genug so gemacht, sei es aus Fahrlässigkeit, sei es mit voller Absicht.

  50. Frau Schwan hat ihre persönliche geistige Insolvenz in Talkrunden und Veröffentlichungen schon oft genug unter Beweis gestellt.
    Die Pleite einer politischen Einrichtung unter ihrer Führung ist nur folgerichtig.

  51. OT
    Nachtrag zu „Tücken des Zitierens“:

    Sehr schön wird das anhand dieser ebenso einfachen wie treffenden alten Witzgeschichte deutlich:

    Wojtyla, der „Reise-Papst“, besucht einen fernen Südsee-Staat. Nachdem sein Flieger auf der Lehmpiste gelandet ist, wird er von jemandem aus der örtlichen Prominenz gefragt: „Heiliger Vater, wollen Sie hier denn auch einen Puff besuchen?“. Drauf Wojtyla, leicht irritiert, aber auch freundlich-jovial: „Gibt es hier denn auch einen Puff?“

    Schlagzeile am nächsten Tag:

    „Erste Frage des Papstes auf Tukavista: Gibt es hier einen Puff?“

  52. Niemand kann etwas für sein hässliches Äußeres.

    Was man ihr aber vorwerfen kann ist ihre linke, deutschfeindliche Politik.

  53. @ #41 Juliet (30. Mrz 2014 10:15)

    Übrigens, was Viele nicht wissen: Bereits mit Beantragung der Insolvenz gibt es regelmäßig eine Standardsubvention durch Übernahme der Gehälter für 3 Monate. Das wird den überdimensionierten Mitarbeiterstab dieser Wohltäterin erstmal weiter alimentieren – wie immer auf Staatskosten.

    Da hätte ich – auch die Insolvenz dieser Kaderschmiede betreffend – doch noch eine Frage: Wie hoch ist denn das monatliche Salär dieser „Präsidentin“ mit der Krähennestfrisur?

    Don Andres

  54. man freut sich mittlerweile über jeden Strohkopf, die nicht BundespräsidentIN, Bundespräsident_IN,Bundespräsident-IN und Bundespräsident/In wurde…

  55. Der Wischmop-Kopf ist schlicht und einfach verrückt.
    Egal, wie das Thema heißt, faselt sie über Rassismus / Nazis / Schuld der Deutschen usw., was auf akute Paranoia hindeutet.

    Das kann zwar GEZ-Fernsehen konsumieren, das von Zwangsabgaben lebt, aber kein Mensch wird für diese Halluzinationen freiwillig zahlen.

  56. Auch wenn man Winke-Gaucks Leiden im Gesicht schwerlich überbieten kann, weiss man doch bei Gauck schon teilweise nicht, ob er nun weint oder schon wieder lacht.

    Ein Debil, der auch noch dement ist, weiß es selber nicht.

  57. #74 1291 (30. Mrz 2014 14:24)
    Gesin(D)e(L) Schwan meldet Insolvenz an

    Ergänzung:
    Gesin(D)e(L) Schwa(CHSIN)n

  58. #70 Heisenberg73 (30. Mrz 2014 13:05)
    Niemand kann etwas für sein hässliches Äußeres.

    Also, den Wischmop trägt man auf dem Kopf freiwillig.

    Und der Gesichtsausdruck ist der Spiegel der Seele bzw. seelischen Störungen.

  59. @#21 Made in Germany West

    An der Insolvenz wird Frau Schwan wohl nicht alleine die Schuld tragen. Aber es musste ja eine teure Location sein. Das geht in Berlin auch billiger.

    Sicher aber wer 1800€ blecht will auch was geboten bekommen. Ansonsten irgendwie will das Gebäude ja auch genutzt werden.

    Außerdem: Wer kann und will denn 750 Euro Studiengebühren pro Monat aufbringen?

    Die Hertie School of Governance ist 1/3 teuerer,
    aber da ist der Abschlußimmer noch billiger als 1 Semester an einer US-Eliteuni

    Bei lt. eigenen Angaben 71 Studierenden (bzw. lt. Tagesspiegel 58 Studierenden) und 39 Mitarbeiterinnen + Mitarbeitern kann sich das nicht rechnen, auch wenn noch Fördergelder dazu kommen mögen.

    Das geht ja noch die EKD leistet sich 2 Universitäten für Kirchenmusik mit zusammen keinen 80 Studenten!

  60. Diese Frau ist einfach durch und durch eine Zumutung, in jederlei Hinsicht.

    Und solch ein arrogantes, intellektuell und charakterlich begrenztes Großmaul wollte und sollte man Bundespräsident werden.

    Man kann das aber auch fatalistisch und optimistisch sehen – sie hätte zur jetzigen BRD hervorragend gepaßt.

  61. #61 – Johann: wo ist der Unterschied?
    …glaube ich habs gefunden: die Polizei hat völlig unsensibel und rassistisch „schwarzer“ geschrieben. Das heißt doch jetzt „afro-african“ oder stark Pigmentierter.

    Hier auch noch was aus Köln:
    http://www.ksta.de/roesrath/-versuchte-vergewaltigung-61-jaehrige-leistete-widerstand,15189238,26684246.html

    Der Täter hatte einen „dunklen Teint“….
    Geht ja in Kölle fast so ab wie im Bundeshauptslum. Kölle ist bunt statt braun.

  62. Ja, Professorin für Dampfplauderei, Dummgesabbel und Intrigantismus ist sie, da hat der Kevil schon recht mit „verquastem Mist“ – wie sie schon selbstherrlich immer da sitzt, ihre hinterhältige Agenda durchzieht und dann (den vorher ausgeguckten) politischen Gegner, oft mit Hilfe des/der Moderatorendarstellers zuquatscht. Wenn zutreffende Sachargumente kommen wird die Naht-Tsie Karte gezogen oder empört sich echauffiert. Im wahren Leben kann die Dame vermutlich selbständig sich nicht mal die Schuhe binden oder den Tisch decken.

  63. Temporär empfinde ich für Frau Schavan eine gewisse Symphatie; aber wenn sie bei bestimmten Themen, von denen sie meint Bescheid zu wissen, ihren Mund öffnet, wird mir klar, dass sie sehr realitätsfern sein muss, weil nur Kaka rauskommt. Sie ist und bleibt für mich einfach nur ekelhaft. Ich mag ihre Attitüden nicht.

  64. Hmmm…vielleicht sollte ich mit Gauck nicht immer so unzufrieden sein. Immerhin zeigt dieser Bericht, dass es hätte schlimmer können.

  65. Geschieht ihr recht, diesem linken „Drachen“.

    Nichts hat sie kapiert, wie unlängst in einer TS zu sehen war. Großmäulig und ekeling fuhr sie Frauke Petry über den Mund.

    Warum sehen „Linke“ Weiber häufig so bistig aus?

    So kann aus dem Feminismus nie etwas werden.

  66. eine SPD-Antideutsche, wie sie im Buch steht. Die könnte die politische Zwillingsschwester von Fatima Roth sein.

  67. Diese Frau Schwan hat doch einen Schaden mit ihren irrsinnigen Aussagen in Talkshows. Das konnte man nicht ertragen. Wirres Zeug, genauso wie ihre Frisur. Wenigstens wurde soetwas nicht auch noch Präsidentin. Und nun hat sie Insolvenz angemeldet. Ich wünsche mir mehr solcher Meldungen. Aber die anderen werden ja von unseren Steuergeldern durchgefüttert. Die haben sich ja mal satt die Diäten erhöht. Politiker kriegen den Hals nicht voll.

  68. Diese dampfplaudernde Gestalt war mal ernsthaft Kanditatin für das Amt des Bundespräsidentin.

    Schwan ist ein Symbol für die politische Klasse der kaputten Bunten Republik: nichts können, permanent gutmenschlich daherschwafeln, sich selbst moralisch überhöhen. Also überflüssig wie ein Kropf.

Comments are closed.