Gunnar Schupelius fordert den SPD-Landesvorsitzenden Jan Stöß auf, das Grundrecht auf Meinungsfreiheit zu verteidigen: Berlins ehemaliger Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) wollte am Sonntag aus seinem neuen Buch („Tugendterror“) vorlesen. Demonstranten stürmten die Lesung im Theater-Foyer des Berliner Ensemble (BE) und beschimpften Sarrazin als Rassisten. Die Leitung des BE hätte die Störer vor die Tür setzen müssen.

Der Saal war gebucht, die Zuhörer hatten Eintritt bezahlt. Stattdessen stellte Jutta Ferbers von der BE-Geschäftsleitung die Welt auf den Kopf: Erst durfte eine Demonstrantin eine Hassrede auf Sarrazin halten. Dann wurde das Publikum gefragt, ob Sarrazin lesen sollte. Dabei war er ja nur zum Lesen erschienen. Als das Publikum für’s Lesen stimmte, da grölten die Demonstranten lauter. Jutta Ferber beendete die Lesung, die noch gar nicht begonnen hatte. Sie verwies nicht die Demonstranten des Saales, sondern Thilo Sarrazin! Er sollte das Podium verlassen. Dabei war er eingeladen worden.

Abschließend sagte Jutta Ferber: „Wir beugen uns dem Meinungsterror.“ Es sei nämlich undenkbar, in das Theater Bertolt Brechts die Polizei zu rufen. Diese Begründung ist vollkommen absurd, weil es ja noch weniger im Sinne Brechts sein kann, sich dem Meinungsterror zu beugen. (Fortsetzung in der B.Z.)

image_pdfimage_print

 

75 KOMMENTARE

  1. Wenn er sich selbst verurteilen und Abbitte leisten würde, dürfte er …

    Deutschland schafft sich mit Hilfe des Tugendterrors ab!

  2. Die Dummheit platzt bei dieser Jutta Ferber wohl aus allen Nähten. „Wir beugen uns dem Meinungsterror“(????) Den linken Meinungsterror BEKÄMPFT man!! Die faseln sowieso nur Realitätsfremden und wirren Unsinn daher,und können nur Randalieren,Chaos verbreiten und Unschuldige verprügeln,die die Wahrheit sagen!

  3. Einen besseren Beweis für die „kruden Thesen“ von Thilo Sarrazin GIBT ES NICHT! 😀

    ÖL INS FEUER!
    ÖL INS FEUER!
    ÖL INS FEUER!

  4. Tja, ob man mal versuchen sollte, eine Veranstaltung der SPar-Demokraten zu sprengen, Herr Stöss?

    Ihre Toleranz dürfte diesen Aktivisten ja sicher sein, oder etwa nicht?
    😉

    Die SParDemokratie heisst übrigens nicht so, weil sie prinzipiell an Toleranz spart, die SParDemokratie heisst so, weil sie selektiv arbeitet, Selektiv-Toleranz, Selektiv-Meinungsfreiheit und Selektiv-Demokratie.

  5. Man sollte für solche Auftritte,egal ob jetzt Sarrazin,Lucke oder Stürzenberger ausländische Fernsehteams einladen.Dann kann auch das Ausland sehen,wie es mit der Meinungsfreiheit und auch dem passiven Verhalten der Polizei bei Veranstaltungen,die immer wieder von linken Randalebrüdern gestört und behindert werden, in Deutschland bestellt ist.Es muß öffentlich gemacht werden.Dieses ist mit den deutschen MSM nicht möglich.Man erinnert sich nur an die Familienconferenz in Leipzig

  6. #7 nicht die mama (04. Mrz 2014 16:49)

    Die heißen nicht SParDemokraten, sondern SPeiDemokraten :shock:, weil sie zum Ko.zen sind. Zu mindest in Berlin und da besonders der Herr Jan Stöß aber auch andere.

  7. #2 Tritt-Ihn (04. Mrz 2014 16:38)

    Ich dachte der Peymann ist auch so ein Linksfaschist und Kumpel von Christian Klar.

  8. Also vor 25 Jahren ein kirzer Anruf bei der Volkspolizei des Stadtbezirks Mitte und Sarrazin hätte lesen können, naja, zumindest hätte es keine Demonstranten gegeben, schon gar nicht welche aus Schwaben!

  9. #6 RechtsGut (04. Mrz 2014 16:46)

    Der Slogan „Öl ins Feuer“ ist sehr gut. Anders geht es tatsächlich nicht.

  10. Wer besucht mal (auch in Gruppen) die Jan-Stöß-SPD?

    4. März 2014 – Eva Högl: Stammtisch „eva and friends“
    19:00 Uhr, Lindengarten, Nordufer 15
    13353 Berlin
    Map to Lindengarten
    Kalendereintrag
    5. März 2014 – 5. Abteilung: Mitgliederversammlung
    19:30 Uhr, Haus am Lützowplatz, Lützowplatz 9
    10785 Berlin
    Map to Haus am Lützowplatz
    Kalendereintrag

  11. @Babieca
    Der ist nicht von mir, habe vergessen wer ihn erfunden hat. Aber das könnte der Slogan von allen/m werden.

    Die Zeit läuft uns davon.

    ÖL INS FEUER!

  12. OT:

    Sexspiele im Kindergarten: Genderismus wütet längst in deutschen Landen

    Ein erschütternder Text von Michael Mannheimer. Sollte jeder kennen, der wissen will, was die perversen RotGrünen mit unseren Kindern tun – und noch Schlimmeres planen. Auszug:

    „Alle Kinder im Kindergarten stellen sich in einer Reihe auf. Die drei- bis fünfjährigen Jungen und Mädchen sind nackt, nur die Gesichter und Oberkörper mit weißen Bettlaken verhüllt. Dann kommt aus dem Hintergrund ein einzelnes Kind hinzu, befühlt die Geschlechtsteile der anderen – so soll es erraten, welches Kind sich unter dem Laken verbirgt..“

  13. Was da geschehen ist, zeugt von der Wahrheit was in Sarazzins Buch steht.
    Genau darueber was da passiert ist, wollte er vorlesen!
    Ueber diese unsagbaren Zustaende in Taeuscheland.

    Diese Zustaende sind eine Schande fuer das ganze Land.
    Und diese Terrormenschen gehoeren weggesperrt.
    Ueber Taeuscheland lacht doch schon die ganze Welt.

    Wer, bitteschoen nimmt den Taeuscheland noch ernst?
    Nicht einmal die Asylbetrueger nehmen das Land wo sie eindringen noch ernst.

    Alle Lachen ueber die Luschen in Tauescheland!

  14. Witzig finde ich den Kommentzar von Peymann in der Welt-online nach Sarrzin Rauswurf

    „Unser Theater ist eine Insel der Freiheit“

  15. #10 Cedrick Winkleburger (04. Mrz 2014 17:01)

    Peymann hat ja nur einen Schreck gekriegt, weil der Mob mal an seiner Wirkstätte randalierte und er als der heilige Linke plötzlich zusammen mit Sarrazin bepöbelt wurde, statt der gute Mensch von Sezuan zu sein. Polizei hat auch er nicht gewollt.

    Seine Aussagen sind natürlich richtig – aber eben verlogen. Der hat, weil er mittendrin war, zum erstenmal Muffensausen bekommen, was hier in Deutschland – auch dank seiner tatkräftigen Mithilfe – inzwischen geschlüpft ist.

  16. Peymann war in ständigem Telefonkontakt mit Frau Ferber. Es war seine Entscheidung, keine Polizei zu rufen. Seine Begründung: das Theater ist eine Insel der Freiheit. 🙂

  17. #2 Tritt-Ihn (04. Mrz 2014 16:38)

    Ein gutes Interview mit Intendant Claus Peymann zu dem Vorfall !

    Was ist denn daran „gut“!? Der Mann bringt doch nur persönliche Diffamierungen gegen Sarrazin vor, und kommt sich dabei noch kulturbeschissen kulturbeflissen „chic“ vor! Der will sich wichtig machen und ins Gespräch bringen, mehr nicht!

    Auf kein einziges Argument Sarrazins geht er ein, keinen läppischen Satz könnte er zitieren (ebenso wie der Axel-Springer-Befrager Sarrazin vorsätzlich falsch zitiert).

    Daran sieht man, daß Peymanns Verstand gar nicht in der Lage ist, die in Sarrazins Werk steckenden Informationen zu verarbeiten – geschweige denn auszuwerten und zu beurteilen.

    Der Spinner bezeichnet Sarrazin als „irgendwie ein Spinner“, „so einen Menschen“, „nicht ganz frei von einer gewissen konfusen Logik“.

    Was Sarrazin schreibt und sagt, sei „unappetitlich“, „stellenweise wie Gift“. In Sarrazins Denken gäbe es „Dunkelzonen“. „Aber Sarrazin gibt es.“ (Indirekte Aussage: Wir können ihn nicht verbieten, auch wenn wir das wollen.“)

    Aber er – Peymann – sei „gegen Vorverurteilungen“! Das ist doch wohl die Höhe der Heuchelei! „Unser Theater ist eine Insel der Freiheit.“ Ja, das hat man gesehen.

    Der Mann rechtfertigt doch nur seine eigene Feigheit, indem er die Schuld einzig auf die Krawallmacher schiebt, die er in seinen laden läßt, und die teilweise sogar zu seiner Belegschaft gehörten.

    Linkssein leicht gemacht. „Am Samstagabend musste ich dann für einen unaufschiebbaren Termin nach Paris.“ Wer’s glaubt, wird selig.

    http://www.youtube.com/watch?v=rt65rHm8pUY

  18. Frage an euch : Wenn ich einen Link zu einem Artikel hier poste, sieht PI das dann und kann diesen Artikel verwenden oder muss ich das unbedingt per Mail machen?

  19. „Je weiter sich der Mensch von der Wahrheit entfernt , desto mehr hasst er die Menschen , die die Wahrheit sagen“
    Kein gesund denkender Mensch in Deutschland sagen wird .dass die SPD Spitze ,die Grünen sowieso und die Linken noch in der Realität leben und real denken . Sie haben sich von der Wahrheit so weit entfernt , dass sie alles und alle hassen , die diese traurige Wahrheit aussprechen und zeigen. Beispiele für den Realitätsverlust : um jeden Preis, ohne Rücksicht auf Verluste , die doppelte Staatsbürgerschaft , die Aggressivität , Proteste , Forderungen sowie die Erpressung der Staatsorgane durch die sg. „Flüchtlinge „,
    steigender Antisemitismus in Deutschland -ausgehend von Muslimen in Deutschland ,immer neue Forderungen der islamischen Verbänden an die Politik und Staatsorgane.
    Das sind nur einige Beispiele der Wahrheit und leider die Mehrheit der Politik sieht diese Wahrheit nicht wie sie ist , daher werden die Personen (darunter Herr Sarrazin) und Organisationen die diese Realität und die Wahrheit „ungeschminkt “ darstellen und über sie sprechen , immer mehr gehasst ,attackiert und von dem roten Mob verfolgt .Die Vorlesung hat deutlich gezeigt ,wie sich der Hass gegen die realistischen Menschen gesteigert hat.

  20. Ab 1930 bzw.nach Anang 1933 wurden Brechts Aufführungen von den Nationalsozialisten gestört später verboten und Seine Bücher durch die Nationalsozialisten verbrannt.

    Nun werden ausgerechnet im Brecht Theater Bücherlesungen von einem unliebsamen Autor durch Sozialisten gestört.

    Tradition setzt sich halt fort als nächstes werden vielleicht auch noch Sarrazins Schriften dem Feuer übergeben.

    Und niemand regt sich wirklich auf.

    Gesinnungsterror, Meinungsterror,fängt klein an irgendwann sperren die politisch Korrekten
    unliebsame Meinungsträger noch ein.
    Entschuldigung ich meine Sie sperren noch mehr unliebsame Meinungsträger ein.
    Das Problem ist ja nicht das Haben einer unliebsamen Meinung sondern nur das Äußern selbiger.
    Ein erlassenes Gesetz reicht, die EUDSSR wird behilflich sein, und alles ist dann rechtens.
    Denn heute wie damals ist das Problem nicht die Freie Meinungsäußerung sondern die Freiheit nach der Meinungsäußerung.
    In Anlehnung an das Zitat von Martin Niemöller
    bleibt nur zu sagen: Wehret den Anfängen.

  21. Soo geht es Michael Stürzenberge auf jeder ISSLANkritischen Aufklärungs- Veranstalltung für die FREIHEIT in München.
    Gegen den faschistisch, terroristischen ISSLAM !
    Der linksextreme-Antifa-Faschistische-Antidemokratische Mob pöbelt und brüllt alles nieder was nicht in ihr Weltbild,
    Ideologie passt!!
    Armes Deutschland.
    Wir haben schon wieder linksfaschistische Zustände im Land. Hinzu kommt die isslamfaschistisch,
    Besetzung Deutschlands. !!!! 🙁

    16.03.2014 Kommunalwahlen in München.
    Für die FREIHEIT !!!!!!!!

  22. Wer weiss, ob das nicht genau so gewollt ist.
    Vielleicht hofft man, dass Herr Sarrazin, wegen solcher Vorkommnisse, irgendwann keine Lust mehr auf öffentliches Vorlesen hat.
    Das muss doch jeder Gehirnamputierte geahnt haben, dass die Veranstaltung durch so „konstruktive“ Beiträge bereichert werden würde.
    Man hätte schon im Vorfeld Vorkehrungen für einen störungsfreien Ablauf treffen müssen.

  23. Genossin Ferber wird bald den Preis für politisch korrekte Zivilcourage verliehen bekommen. Weil sie sich wie ein toter Fisch vom aggressiven und demokratiefeindlichen Hauptstrom wegspülen lässt.
    Die Meinungsdiktatur und der Tugendterror brauchen noch viele solche charakterlose und feige Unterstützer wie sie.

  24. # 26 Rainer_ Wahnsinn

    Allerdings sollten Sie dazu einen Kommentar schreiben, PI weisst Sie ansonsten darauf hin, dass unkommentierte links nicht gern veröffentlicht werden. So habe ich es hier jedenfalls schon gelesen…

  25. Es zeigt sich die antidemokratische,
    anfa-faschistische FRATZE der
    Meinungsterroristen !!!

    Hat der Mob die faschistische Ideologie der NSDAP, SED oder ISSLAMISTEN übernommen ??

  26. so sieht das Demokratieverständnis der Sozi´s aus. Nicht mal den eigenen Parteigenossen erlaubt man eine abweichende Meinung. Noch weniger den Anderen.

  27. @#30 Gesinnungskontrolleur (04. Mrz 2014 17:23)

    Lesen Sie mal das hier, dann sehen sie wie gehirnamputiert die gutmenschlichen PazifistInnen des Berliner Esembles sind:

    Die Welt: Wenn die Proteste so unberechtigt waren, warum haben Sie dann nicht einfach gesagt: Wir ziehen die Veranstaltung jetzt durch?

    Peymann: Dann hätte man die Polizei rufen müssen. Ich habe im Prinzip nichts mehr gegen die Polizei, da habe ich meine Meinung sicher geändert seit der 68er-Zeit. Aber ich möchte trotzdem nicht, dass in meinem Haus Gummiknüppel über die Meinungshoheit entscheiden. Sarrazin hat uns nachher vorgeworfen, dass wir keinen privaten Sicherheitsdienst engagiert hätten. Aber erstens hätten wir für sowas gar kein Geld. Und zweitens will ich auch gar keinen Sicherheitsdienst. Unser Theater ist eine Insel der Freiheit. Auch mit einem Sicherheitsdienst wäre die Frage der Unruhestifter nicht anders lösbar gewesen als mit Polizei: Ran an den Mann, Arme rumgedreht und raustragen. Das will ich einfach nicht.

  28. #26 Rainer_Wahnsinn (04. Mrz 2014 17:18)

    Frage an euch : Wenn ich einen Link zu einem Artikel hier poste, sieht PI das dann und kann diesen Artikel verwenden oder muss ich das unbedingt per Mail machen?

    Probieren geht über studieren. 😀 Einfach den Link posten, genauso wie ihren Text.

    Zum Thema:

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

  29. OT

    Ich bin nicht ganz sicher, aber wenn ich das gerade in der Vorschau richtig gesehen habe, tritt im nächsten „Montagskrimi“ im ZDF (Montag, 10. März 2014, 20:15, ZDF) wieder mal eine Staatsanwältin mit Kopftuch auf.

    (Ihr erinnert euch:

    /2013/11/arte-bringt-normale-kopftuchstaatsanwaltin/ )

  30. Die Störer vor die Tür setzen …
    ———-
    Das hat man bereits 1968 hartnäckig versäumt und seither haben sich diese Bazillen massenhaft vermehrt!

  31. @#37 Thomas_Paine (04. Mrz 2014 17:38)

    Gut möglich, das ist die klassische Medienmanipulation des Volkes um Zustände, die es (noch) nicht gibt, gesellschaftsfähig zu machen. So lief es auch bei der Sesamstraße, wo früher schwarze und arabische Kinder auftraten, damit die deutschen Kinder an die neue bunte Kinderwelt gewöhnt werden. Es gab da mal einen Medienbericht, der das erklärt hat.

  32. #29 nalitza60

    Von mir in Textform archiviert.

    Ewald Stadler über die aktuelle Situation in der Ukraine – Interview am 27.02.2014

    USA +EU versuchen die Ukraine zu instrumentalisieren. 67 Milliarden Euro fehlen in der Staatskasse. Wenn das Land auseinanderbricht wird es zu einem Dauerpflegefall. Rußland wird nicht akzeptieren, daß es wie in Polen westliche Raketenschirme gibt. Verflechtung zwischen Ukrainischer und Russischer Wirtschaft ist für beide lebenswichtig. Rußland kann auch nicht akzeptieren, daß dort wo seine Schwarzmeerflotte liegt (Krim) eine Amerikanische oder EU Kontrolle errichtet wird, die sich dann gegen Rußland richtet. Sowas ist vollkommen absurd.
    Wer an diesen Schrauben dreht, will Krieg haben. Man wollte während der Olympischen Spiele in Sotchi, als Rußland sozusagen im Schaufenster stand, provozieren. Man wollte agieren während Rußland nicht reagieren konnte. Das Sotschi Zeitfenster mußte der Westen nutzen. Politiker aus Amerika und dem EU-Parlament sind auf den Maidan-Platz gegangen um die Leute aufzuhetzen. Timoschko ist im Osten der Ukraine absolut unpopulär und wird nichts zur Einheit der Ukraine beitragen können. Die Ukraine kann nur saniert werden, wenn sie mit Rußland als ihrem wichtigsten Handelspartner kooperiert. Rußland liefert Gas und Rohstoffe, Rußland ist der wichtigste Exportmarkt der Ukraine weil die Ukraine Güter produziert, die man im Westen (in der EU) nicht verkaufen kann. In Rußland sind eine Menge Gastarbeiter aus der Ukraine tätig. Wenn die Russen diese wieder Heim schicken sind die ohne Einkommen und haben nichts mehr, gar nichts. Wer soll die dann bezahlen? Wenn man einen großen Staat wie die Ukraine gezielt verelenden möchte, um ihn gegen Rußland zu instrumentalisieren, macht man genau dieses zynische Spiel. Ein gefährliches Spiel, weil es jederzeit in eine heiße Auseinandersetzung kippen kann. Wer das nicht sieht, nicht sehen will, handelt fahrlässig wenn nicht sogar vorsätzlich. Die EU verspricht eine Wertedebatte, aber wenn die Ukrainer Werte hören verstehen sie darunter Konsum. Die Ukrainer erwarten, daß sie dann so leben können wie wir und daß sie den gleichen Lebensstandard bekommen. Das ist was sie unter EU-Werte verstehen – Wohlstand. Wer soll/ will diesen Wohlstand finanzieren?

    Zusammenfassung von Felix Austria aus dem Interview: Ewald Stadler über die aktuelle Situation in der Ukraine – Interview am 27.02.2014

  33. Eine Diktatur kommt nicht mit leisen Tönen aus. Sie braucht die Gröler, die Störer, um auf sich aufmerksam zu machen. Sie braucht viel Beifall, weil sie nichts zu bieten hat. Die normal Denkenden kommen dabei schnell ins Abseits. Trotzdem lohnt sich der Widerstand durch Flüstern, leise, aber wirkungsvoll. Weitersagen, informieren, nicht locker lassen, zum Denken anregen. Wir werden siegen mit freien Köpfen, leise, aber beharrlich.

  34. ABGEKARTETES SPIEL!!!

    ICH BIN ÜBERZEUGT, DASS DAS LINKE BERLINER ENSEMBLE das linksradikale Rollkommando vorab bestellte…, um Sarrazin zu demütigen und die Lesung zum Platzen zu bringen!!!

  35. @ 22 J.B.Oelsen

    “Unser Theater ist eine Insel der Freiheit”

    Ja, darüber habe ich auch gelacht. Offensichtlich geht es Herrn Peymann nur um seine Freiheit, nicht um die von Herrn Sarrazin.

    Damit hat er, neben seiner eigenen Rückgratlosigkeit, ein größeres Dilemma der Linken aufgezeigt.
    Wenn Linke Toleranz fordern, bedeutet das nur, dass andere ihre Auffassungen tolerieren
    sollen.
    Es bedeutet noch lange nicht, dass Linke selbst Toleranz üben.
    Damit sind sie übrigens auch sehr nah bei den Moslems.
    Wer sich im Kampf für eine bessere Welt wähnt, ohnehin voll selbstattestierter, höherer Moral und starrsinnig der felsenfesten Überzeugung verfallen, der Geist steht links, der kann nicht tolerant sein. Das wäre ja -für diese Leute- ein Verlassen des Weges zu einer besseren Welt.

    Das geht ja garnicht. Und deshalb wird Herr Sarrazin niedergebrüllt.
    Wen juckt es dann schon, dass man sich beim „Nazis raus“- brüllen faschistischer Methoden bedient?
    Genau diese verquere Denke, veranlaßt Herrn Peymann, sich als Stachel im Fleisch des Establishments zu sehen, obwohl sein Theater nur durch Millionenzuschüsse des Establishments überlebt.
    Stachel? Wohl eher Hofnarr.
    Aber klar, all diejenigen, die sich verhalten haben wie weiland die SA, sehen sich selbst als aufrechte Freiheitskämpfer.

  36. @ #50 Antieselficker (04. Mrz 2014 18:00)

    Nein, nein, unterschätzen Sie linke Luder nicht!

    GANZ GROSSES THEATER

    ABGEKARTETES SPIEL

    ROTES AFFEN-THEATER

    LINKES SCHAUSPIEL

    SOZIALISTISCHER ZIRKUS

    Das war alles ein abgekartetes Spiel. Ganz großes Theater des linken Berliner Ensembles.
    Die linksradikalen Störer waren vom BE bestellt, um Sarrazin öffentlichkeitswirksam anzuprangern und die Lesung nicht zustande kommen zu lassen.

    DIES IST MEIN BAUCHGEFÜHL UND ES HAT SICH IMMER BEWAHRHEITET!

  37. #52 Maria-Bernhardine (04. Mrz 2014 18:16) Your comment is awaiting moderation.

    Bin ich in der Mod, weil ein Kommentator, dem ich antwortete, einen ordinären Nick hat???

  38. Es ist doch alles ganz klar. Stöß als Diener von SPD- und Wowereits Interessen muß solchen Stuss reden, denn die Meinungshoheit der SPD ist in Gefahr. Da nimmt man auch gröbste Verletzungen der Demokratie in Kauf. Die Genossen wollen weiter in vorderster Reihe an den Freßnäpfen sitzen. Man schaue auf das Bild der SPD im Bundestag bezüglich Edathy. Aber Mitleid ist nicht angebracht. Ein Teil der Berliner wollte das so, wie auch die Zustände am Oranienplatz usw. usw
    Die Mainstreammedien tun ihr Möglichstes um, den Wäler dumm zu halten. Finaziell oder geistig abhängige sind leichter zu regieren.

  39. #37 Thomas_Paine (04. Mrz 2014 17:38)
    OT

    Ich bin nicht ganz sicher, aber wenn ich das gerade in der Vorschau richtig gesehen habe, tritt im nächsten “Montagskrimi” im ZDF (Montag, 10. März 2014, 20:15, ZDF) wieder mal eine Staatsanwältin mit Kopftuch auf.

    (Ihr erinnert euch:

    /2013/11/arte-bringt-normale-kopftuchstaatsanwaltin/ )
    —————————–
    Darf Belluts* Alte da mitspielen? (Hülya Özkan). Oder darf die nur als GEZ- AmigoIn Drehbücher für die ARD verkaufen, zum Beispiel Mordkommission Istanbul…..

    (*Bellut ist Oberlügner (Intendant) des GEZ- Senders ZDF)

  40. Bin gerade auf Seite 158 im Sarrzinbuch. Es ist eigentlich alles so klar und er hat so recht. Sarrazin ist ein Glücksfall für alle Leidenden wie wir es sind. Er ist ein Aufrüttler und gut gewappneter Kämpfer gegen das Irrsinnsszenario in dem wir momentan leben. Seine „Argumentationsschärfe“ ist so brillant und wasserdicht, dass sie kein Qualitätsjournalist und auch keine Politikerattrappe widerlegen kann. Was bleibt ist unsachliche „Kritik“ und persönliche Diffamierung. Dadurch entlarvt sich die Journaille.

  41. Ich war bei der Berliner Veranstaltung (übrigens keine Lesung, sondern ein Gespräch). Erwähnenswert ist, dass die Demonstranten im Saal fast alle Türken waren. Ihre hasserfüllten Gesichter vergisst man nicht so schnell. Beim Rausgehen musste sich das Publikum dann noch von deutschen Linksnazis beschimpfen lassen.

  42. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/28/merkel-und-gabriel-wollen-regierung-zeit-auf-fuenf-jahre-verlaengern/ damit sie länger Zeit haben, Deutschland abzuschaffen????? Reicht ihnen 4 Jahre nicht mehr müssen jetzt 5 Jahre sein um ihre Gesichter zu ertragen. Aber immer wieder ist schön zu erkennen, wer Marionette und wer Puppenspieler ist. Politiker mit Rückgrat gibt es hier schon lange nicht mehr und keiner hat es gemerkt. Uns regiert die GroKO und Brüssel/EU Parlamentarier, die werden von der Finanzindustrie,Rüstungsindustrie, Pharmaindustrie,Gentechnikindustrie und noch einige andere Lobbyisten, gesteuert. Und alles gegen den Souverän, das Volk. Und „“““Herr Stegner von SPD““““ gegen die Schweiz: soviel zu freien Meinungsäußerung: Demokratie mitnichten: http://www.srf.ch/sendungen/arena/spinnen-die-schweizer

    SPD will mehr Steuer – Geld für EU-Banken/BÄNKER http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/31/banken-union-spd-unterstuetzt-draghi-gegen-schaeuble/

  43. #20 Georg Elser (04. Mrz 2014 17:13)

    Wer denkt sich solch einen geistesgestörten,perversen und unmenschlichen Dreck aus?? Das ist wohl der feuchte Traum aller Pädophile,was??
    EINFACH NUR ZUM KOTZEN!!
    BLOß WEG MIT MERKEL,ROTH UND DEN GANZEN ANDEREN MÜLL DER POLITIKERKASTE!!!

  44. #18 RechtsGut (04. Mrz 2014 17:11)

    @Babieca
    Der ist nicht von mir, habe vergessen wer ihn erfunden hat. Aber das könnte der Slogan von allen/m werden.

    Die Zeit läuft uns davon.

    ÖL INS FEUER!

    Hmmm. Unter diesem Motto könnten wir tatsächlich Demonstrationen für MEHR Asylbewerber, MEHR Zuwanderung, HÖHERE Steuern, MEHR Hilfspakete für Syrien und die Ukraine, MEHR Moscheen etc. durchführen.

    Ich denke mal, die Linksradikalen würden völlig durchknallen. In SF-Filmen ist das immer die Methode, um durchgedrehte Roboter zum Austicken zu bekommen.

    Wir sollten das machen.

  45. http://www.bild.de/politik/inland/bundeskriminalamt/bka-im-kinderpornosumpf-mitarbeiter-auf-edathy-liste-34883900.bild.html.Für Pädo Edathy und BKA Mann auch noch zahlen, GEhälter/pensionen aus Steuergelder für PÄDO – EDATHY und hochrangigen BKA-Mitarbeiters – Kommisar. Wie Bild berichtet, ist noch nicht entschieden, ob dem ehemaligen in führender leitenden Position PÄDO` Kriminaldirektor seine Pension entzogen wird.? Was für eine FRage, müssen Steuerzahler den PÄDO`S auch noch Diäten/Pensionen zahlen, das darf doch nicht wahr sein, beide o.g. gehören inhaftiert, ohne wenn und aber!!!!!!

  46. Die Welt mal wieder auf dem Kopf gestellt.

    Und was machen unsere Supermedien mal wieder.
    Sie bericht lieber über den Karneval.

    Dabei ist Realsatire doch viel spannender.
    Denn nichts anderes war dieser Vorfall.
    Supertugendwächter demonstrieren gegen einen,
    der gegen Tugendwächter schreibt und liefern
    ihm dabei eine Steilvorlage.
    Und sind dann auch noch stolz auf sich.
    Wie sagte Oma immer:“Dummheit und Stolz wachsen auf dem gleichen Holz“.
    In diesen Sinne – Helau – an alle Narren Deutschlands.

  47. Laut Wikipedia geht Jan Stöß mit seiner gleichgeschlechtlichen Orientierung offen um. Da kann Berlin ja aufatmen.

  48. Das Trauerspiel am Oranienplatz geht weiter, sogar der Tagesspiegel ist jetzt sprachlos und macht Witze:

    Man befinde sich in Gesprächen, heißt es seit langem im Konflikt um das Flüchtlingscamp in Kreuzberg. Inhalte? Keine Auskunft. Nach Lösung klingt das nicht. Eher nach einem alten Witz….http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg-blog/multi-und-kultur/fluechtlingscamp-am-oranienplatz-sprachlos-in-kreuzberg/9563862.html

  49. Der Vorfall im Berliner Ensemble mit verhindertem Auftritt von Thilo Sarrazin,

    zeigt doch deutlich, dass sein neues Buch absolut aktuell und gerechtfertigt ist.

    Das bringt die links/gruen/anarcho Horden auf die Palme

    mit Rueckendeckung der Offiziellen vom B.Ensemble konnten sie ihre faschistisch-demogratiefeindliche Hassorgie gegenueber einer geplanten Veranstaltung „planmaessig“ umsetzen.

    Anschliessend gabs Freibier fuer die Proleten.

  50. Na, da muß man doch reagieren:

    Sehr geehrter politisch Unkorrekter,

    wir bedanken uns für das Vertrauen, das Sie uns mit Ihrer Bestellung entgegen gebracht haben.
    Folgende Artikel haben wir zur Auslieferung an die Post übergeben:
    3x Sarrazin:Der neue Tugendterror (Bestellnr.: 40019456)
    2x Sarrazin,T.:Deutschland schafft sich ab (Bestellnr.: 29823123)

    Gleich für den engeren Bekanntenkreis mitbestellt 😉

  51. Hmmm…
    Hat zumindest das Publikum ihr Geld zurück bekommen?

    Und wurde von Meinungsterroristen Schadenersatz gefordert?

  52. Abschließend sagte Jutta Ferber: “Wir beugen uns dem Meinungsterror.” Es sei nämlich undenkbar, in das Theater Bertolt Brechts die Polizei zu rufen.

    Hmmm…
    Und wenn, sagen wir, die besagte Jutta Ferber von Linksmob ausgeraubt / vergewaltigt werden würde, wäre es für sie immer noch undenkbar, in das Theater Bertolt Brechts die Polizei zu rufen?

    Oder ist es nur bei Sarrazin-Lesung undenkbar?

  53. Sie hatten mal schöne Ideale
    Und haben sie alle verraten
    Heut` sind sie völlig verkommen:
    Die deutschen Sozialdemokraten!

  54. Dieser Vorfall im BE ist ja eine wahre Selbstentlarvungsorgie. SPD-Stöß entlarvt sich und seine verrottete Partei aufs Schönste, und die Antifa hatte es zuvor ja auch schon getan, nach dem Motto:

    „Wenn du noch einmal sagst, es gebe hier Beschränkungen der Meinungsfreiheit, dann brüllen wir dich nieder!“

    Brüder im Geiste und in der Methode:
    „Wenn du noch einmal sagst, der Islam sei nicht friedlich, dann schlagen wir dicht tot!“

  55. Bertolt Brecht gehört wahrlich nicht zu meinen Lieblingsautoren. Aber hier hat er mit fast seherischem Instinkt die heutige Politik des Westens beschrieben:

    „Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
    und schrien sich zu ihre Erfahrungen,
    wie man schneller sägen konnte
    und fuhren mit Krachen in die Tiefe.
    Und, die ihnen zusahen, schüttelten die Köpfe beim Sägen und sägten weiter.“

  56. Sehr schön, somit wurden die Thesen von Sarrazin quasi schon live vor Ort durch linke Meinungsfaschisten und Schreihälse bestätigt und Fr. Ferber macht sich und ihr Haus lächerlich!

Comments are closed.