Print Friendly, PDF & Email

Am Samstag demonstrierten die Unabhängige Wählergemeinschaft „Die Hannoveraner“, die German Defence League und die Identitäre Bewegung zusammen auf der „Kundgebung gegen Pierre Vogel und das geplante Salafistenzentrum in Hannover“. Es war ein erster und wichtiger Schritt zur Bündelung aller aktiven Kräfte im Kampf gegen den extremen Islam, der sich immer weiter in Deutschland ausbreitet.

(Von Maria, German Defence League)

Während die Linksfaschisten überrascht feststellten:

Pierre Vogel, viele Salafisten und der Gegenprotest in der City von Hannover: Kurz zusammengefasst kann man sagen – es spielten sich heute absolut absurde Szenarien in der Innenstadt von Hannover ab! Rechtspopulisten und Faschisten der unterschiedlichsten Gruppierungen, unter anderem die „German Defence League“, „Die Hannoveraner“, rechtsradikale Fußball-Hools, Pro Deutschland-Mitglieder und die „Identitären“ standen Seite an Seite mit muslimischen Schiiten der unterschiedlichsten Nationalitäten, Frauen in Burkas oder mit Kopftüchern und wettern gemeinsam gegen Pierre Vogel und seine Anhänger. Mittendrin und überall verteilt, einzelne Antifa-Aktivist*Innen und andere Linke.

und auch die Medien verzweifelt nach einer Erklärung suchten, zeigten die German Defence League und die Identitäre Bewegung, dass sie alles andere als „Nazis“, „Rassisten“ oder „Faschisten“ sind. Ganz im Gegenteil! Es wurden interessante Gespräche geführt und Gebäck und Fladenbrot miteinander geteilt.

Nach der Demo wollten wir den Abend noch entspannt im Park an der Uni ausklingen lassen. Für alles hatte die ansässige IB gesorgt, Grill, Würstchen, Bier und Gitarre. Doch leider gefiel das dem Linken Sturmtrupp gar nicht. Sie beobachteten uns eine Weile und riefen Verstärkung. Doch wir hatten sie schon im Vorfeld entdeckt und waren dementsprechend vorbereitet.

Wenig später standen die GDL und die IB geschlossen zusammen im Kampf gegen die anrückende schwarz angezogene und vermummte Antifa. „Verpisst euch!“ war das einzige, was sie vorbrachten. Auf ein „Nein, wir bleiben hier!“ waren sie nicht vorbereitet.
Nur wenige Minuten später wollten sie kampflos und mit hängenden Köpfen abziehen, als eine Horde südländisch aussehender zugedröhnter Jugendlicher mit Schlagringen und anderen Waffen von der anderen Seite ankamen.

Das freute die feige Antifa natürlich und sie kamen sofort zurück.
Nun standen uns doppelt so viele Gegner gegenüber und wir mussten das Territorium räumen. Unser Resümee dieses Tages ist, dass wir uns alle darüber im Klaren sind, dass unsere Organisationen zu diversen Themen verschiedene Ansichten haben. Aber das wird uns nicht davon abhalten, miteinander gegen unsere gemeinsamen Feinde zu kämpfen.

Wir können und werden voneinander lernen, denn letztendlich sind wir alle Patrioten, die ihre Heimat und Traditionen erhalten wollen, aber Rassismus und Hass auf alles Fremde ablehnen. Deshalb nützt es nichts, wenn wir Patrioten uns gegenseitig bekämpfen und nach Fehlern bei den anderen suchen.

Wir werden auch weiterhin bei verschiedenen Projekten oder Aktionen zusammenarbeiten, denn gemeinsam sind wir stärker und lauter und können wir mehr erreichen!

» Weitere Artikel zum Thema hier!

Fotogalerie:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

157 KOMMENTARE

  1. Irgendwie kapiere ich nicht, was Frauen in Burkas und mit Kopftuch gegen die Salafisten haben. Es drängt sich mir der Gedanke auf, dass die ihren Koran/Hadithen gar nicht kennen.

  2. Ich schnall ab, Identitätskrise bei der Antifa. Tja die rechnene damit dass man den Schwanz einzieht. Deshalb sage ich ja, wenn Antifas einen wegschicken, stehen bleiben und nen Schritt nach vorne machen. Dann ist Ruck Zuck Ende im Antifa Gelände

  3. Zersplitterung und Bündelung sind die Zauberwörter!

    Bald wird sich auch eine anti-islamische Antifa bilden, mit denen man sich dann bündeln kann bei gemeinsamen Aktionen und doch gleichzeitig voneinander gesplittet ist.

    Das ist wichtig!

    Wir Islamkritiker denken zu leichtfertig alles unter einem Hut bringen zu können oder gar zu müssen, das ist aber quatsch. Dafür sind wir zuviele verschiedene Menschen. Islamkritik oder/und gegen die Islamisierung Europas zu sein, dazu gibt es aus verschiedenen Perspektiven gute Gründe. Und selbst friedliche Muslime haben gute Gründe dagegen zu sein.

    Das eint uns zwar nicht im wofür, es eint uns dann aber im dagegen.

    Deswegen ist es gut, wenn es viele verschiedene Gruppen (und ich wünsche noch mehr) gibt, die sich gegen die Islamisierung richten. Für jeden muss was dabei sein um sich zu organisieren. Zusammenarbeit ist dann wichtig. Sich dann friedlich in Diskussion zu streiten warum, wieso und was man will, ist dann der wahre Punkt auf dem zu bekämpfenden I…

  4. #3 spiderPig (30. Mrz 2014 21:47)

    Irgendwie kapiere ich nicht, was Frauen in Burkas und mit Kopftuch gegen die Salafisten haben. …
    ————-
    Eben, das waren ja auch keine „Frauen in Burkas“, sondern U-Boote vom Verfassungsschutz! 😉

  5. Gute Aktion! Will nur rummäkeln an dem Satz mit dem „extremen Islam“.. das sind schlicht gute Muslime.

  6. #7 sohnes (30. Mrz 2014 21:55)

    Gute Aktion! Will nur rummäkeln an dem Satz mit dem “extremen Islam”.. das sind schlicht gute Muslime.
    —————
    Ja, extrem gut!

  7. Davon abgesehen fehlen auch noch PI-News-Fähnchen…

    Ich weiß dass die meisten PI-Gruppen eingeschlafen sind und sich zersplittert 😉 haben, aber so irgendwie wäre es doch nett trotzdem…

    Ich liebe Fahnenmeere, obwohl ich selber kein Fahnenträger bin…

  8. Alle die dem Islam den Hintern polieren. „hab’t ihr den 11.09.2001 schon vergessen ?“ Soviel zum Thema Islam ist Frieden.

  9. Antifanten im Park und keine Schmiere weit und breit?
    Schade das man sich solch seltene Gelegenheit entgehen lässt …

  10. standen Seite an Seite mit muslimischen Schiiten der unterschiedlichsten Nationalitäten, Frauen in Burkas oder mit Kopftüchern und wettern gemeinsam gegen Pierre Vogel und seine Anhänger.

    positive und unbedingt unterstützenswerte Entwicklung. Respekt, Gruss und Dank an die schiitischen Brüder und Schwestern!

  11. Machen wir uns nichts vor. Die Schiiten sind genauso gefährlich wie die Sunniten. Immer wieder gibt es Berührungspunkte zwischen Schiiten und Nazis. Siehe David Duke & Co der an die Holocaustkonferenz in Teheran gereist ist oder Alois Brunner der bei den Assads Unterschlupf gefunden hat.

  12. Igitt. schämt euch! Einheitsfront mit Faschisten, Hooligans, Taqiyya-Meistern Schiiten und Tschador-Hidschabfrauen usw.!

    Geht´s noch? Es gibt doch Gruppierungen mit denen man, als konservativer Deutscher, Christ oder Mensch der Mitte keine Einheitsfronten schmieden darf!!!

  13. wir brauchen hier keine sunniten,keine schiiten,keine wahabiten,keine geißler,keine kopftücher,keine wandelnden alloversäcke,keine schlafanzüge und nachthemden mit häkelkäppchen keinen ramadan,keine ashura und grundsätzlich keinen islam in europa.
    erst recht keine taqiyya-demonstranten .

  14. Mit Schiiten gegen Extremisten?

    Die Schiiten haben doch die Kinderehe legalisiert. Ist das jetzt schon ein Arpilscherz? Oder ist man so verzweifelt, dass man mit dem Teufel einen Pakt schließt.

    Irgendwie lächerlich.

  15. Jetzt laßt Ihr Euch auch noch von Hidschabfrauen instrumentalisieren! Merkt Ihr gar nichts mehr? Nicht die Salafisten alleine sind unannehmbar. Der ganze Islam nicht!

    Wenn Moslems gegen Salafisten auftreten, dann ist das nur ein Trick, Salafisten würden den Islam falsch auslegen.

    Wie naiv könnt Ihr nur sein! Nur um einmal nicht alleine dazustehen bildet Ihr Einheitsfronten mit anderen Moslems.

  16. #3 spiderPig (30. Mrz 2014 21:47)

    Irgendwie kapiere ich nicht, was Frauen in Burkas und mit Kopftuch gegen die Salafisten haben. Es drängt sich mir der Gedanke auf, dass die ihren Koran/Hadithen gar nicht kennen.

    So ganz verstehe ich es auch nicht, aber positiv gedacht, ist es eine „Ich-Befreiung“ innerhalb des gefangenen Systems. 😉

    Deswegen nie die Burka oder das Kopftuch mit Gewalt (auch in Worten) zerreißen, sondern im Bedauern mitfühlen und Kraft und Mut zur „Ich-Befreiung“ selbstlos schenken…

    Kopftuchfrauen in Deutschland!? 1/5
    https://www.youtube.com/watch?v=yPFrwD2V7fQ

  17. #12 WahrerSozialDemokrat (30. Mrz 2014 22:09)

    „Und ne BPE-Fahne fehlt auch.

    Das ist dann wirkliche Vielfalt, was die Einheits-Sozialisten nie begreifen können…“
    ———————————————————-

    Aber, aber mein Lieber, die „bunte“ BPE, das sind doch lauter seriöse Leut‘, die geben sich doch nicht mit Natsiehs- Kinderkram ab.-

    Tststststs…..

    😉

  18. „“Wir können und werden voneinander lernen, denn letztendlich sind wir alle Patrioten, die ihre Heimat und Traditionen erhalten wollen, aber Rassismus und Hass auf alles Fremde ablehnen.““

    Bo eh, schiitische Patrioten Deutschlands!

  19. Rechtspopulisten und Faschisten der unterschiedlichsten Gruppierungen, unter anderem die “German Defence League”, “Die Hannoveraner”, rechtsradikale Fußball-Hools, Pro Deutschland-Mitglieder und die “Identitären” standen Seite an Seite mit muslimischen Schiiten der unterschiedlichsten Nationalitäten, Frauen in Burkas oder mit Kopftüchern und wettern gemeinsam gegen Pierre Vogel und seine Anhänger. Mittendrin und überall verteilt, einzelne Antifa-Aktivist*Innen und andere Linke.

    Das kommt mir absurd vor. Ich kann damit erstmal gar nichts anfangen.
    Außer das Schiiten ein Problem mit Salafisten haben. Macht das die Mullahs besser?

  20. „Hannoveraner, Identitäre, German Defence League und Schiiten gemeinsam gegen Salafisten….“
    ———————————————————-

    Seltsam, seltsam….

    Mit den Mullah- Groupies „zusammen“ gegen Salat-Faschisten ??

    😯

  21. BRD = ein Irrenhaus, und das Salafisten-Arschloch Pierre Vogel durfte des Öfteren schon im ZDF auftreten..

    Manchmal glaube ich, es ist volle Absicht, die BRD in ein Irrenhaus zu verwandeln, in ein gespaltenes Land. Jeder gegen jeden, dürfte einigen Gruppen gut passen. Das ist dann wohl das Ziel von Multikulti.

  22. „…als eine Horde südländisch aussehender zugedröhnter Jugendlicher mit Schlagringen und anderen Waffen von der anderen Seite ankamen. Das freute die feige Antifa natürlich und sie kamen sofort zurück. Nun standen uns doppelt so viele Gegner gegenüber und wir mussten das Territorium räumen.“
    ———————————————————-

    Deutsche Antifa_isten schützen Salafisten !
    ):

    :mrgreen:

  23. Man kann vielen nicht-radikalen Muslimen zugute halten, dass sie wirklich hier nicht radikal sein wollen und sich aktiv gegen Terrorismus und Salafismus abgrenzen (sonst sieht man nie protestierende Muslime!). Gut!

    Allerdings ist der Schiitismus in seiner Glaubenslehre am Ende auch nicht zielführend – und „Islam ist“ auch nicht „Frieden“ und der Schiitismus ist massiv israelfeindlich. Bevor der 12. Mahdi wieder kommt, müssen alle Juden tot sein, das sind Glaubenssätze der Mullahs!

    http://www.haz.de/Hannover/Fotostrecken-Hannover/Salafisten-Kundgebung-am-Kroepcke#p6

    Ansonsten eine gelungene Sache. Mit Kaffee und Keksen und Gesprächen gegen den Salafismus – das hatte was!!

  24. Es ist eigentlich wie immer bezeichnend, dass die nicht anwesenden Tastaturhelden den kurzfristigen Sinn einer solchen Aktion nicht begreifen.

    Ich will es euch auch nicht erklären. Ihr seid hoffnungslose Fälle.

  25. @ #22 WahrerSozialDemokrat (30. Mrz 2014 22:37)

    Schön und gut, jetzt habe ich mir die 9 Min. des Videos angetan, um einen mutigen Einzelfall zu betrachten. (Dieser kopftuchbefreiten Moslemin sollte man noch sagen, sie sollte keine warmen Farben tragen, aber auch keine Pastellfarben.)

    Aber warum sollte ich das Video denn ansehen? Erklären Sie es mir bitte.

    Nur weil sich vielleicht mal die eine oder andere fromme Moslemin vom Hidschab befreit, müssen wir doch keine Einheitsfronten mit Moslems bilden und dem irrigen Glauben verfallen, man könnte einen moderaten Islam schaffen.

    Wo der Islam moderat erscheint, wird er bloß angekettet, etwa von Atatürk oder Mubarak.

  26. Die Quelle allen Übels ist der Islam mit all seinen Glaubensrichtungen. Die Salafisten sind hierbei die einzigen Muslime, die Klartext reden was der Islam ist und was sie für Europa möchten. Das kann und darf auch nicht darüber hinweg täuschen, dass der ISLAM ein politische Religion ist die dringend reformiert und so beschnitten wird, wie dies dem Christentum bei uns vor Jahrhunderten erging.

    Wenn hier von einer romantischen Eintracht von GDL, IB und Schiiten geschrieben wird dreht sich mir der Magen.

    Bereits das Kopftuch ist Ausdruck einer religiös-fundamentalen Einstellung, eine Sexualisierung der Frau und eine klare Absage an das gleichberechtigende Geschlechterbild unser westlichen Wertegemeinschaft.Ich frage mich wie sich da angebliche Patrioten mit Burkamuslima solidarisieren können?!

    Weder die IB noch eine GDL oder andere islamkritische Bewegung sollte sich nun vor den Taqqia-Karren islamischer Glaubensrichtungen spannen lassen.

    Schiiten und Sunniten werden sich auch in Deutschland bis auf’s Blut bekämpfen und gleichzeitig Exoten wie Aleviten oder Ahmadiyya diskriminieren.

    Sowohl der innerislamische Konflikt wird in Europa zunehmen, als auch die Unterhöhlung unserer Grundrechte, Gesetze und europäischen Werte als gemeinsames Ziel aller Muslime, die Glaubensrichtungen gegen den gemeinsamen Feind einen.Der gemeinsame Feind macht sie temporär zu Freunden. Das ist ein Verhalten was wohl jedem aus anderen Konfliktbereichen bekannt sein dürfte.

  27. @ #29 lobo1965 (30. Mrz 2014 22:54)

    Wollten Sie Bambule machen?
    Wollten Sie einmal nicht alleine dastehen?

    Ja, dann spucken Sie ruhig auf uns „Tastaturhelden“!

    Lieber sterbe ich auf meinem Sofa, als daß ich irgendetwas mit Fremdlingen: Schiiten, Sunniten, Jeziden oder Aleviten gemeinsam machen würde.

    Auf solche hirnrissigen Einheitsfronten schei… ich!

  28. #28 lobo1965 (30. Mrz 2014 22:54)

    Es ist eigentlich wie immer bezeichnend, dass die nicht anwesenden Tastaturhelden den kurzfristigen Sinn einer solchen Aktion nicht begreifen.

    Wie wahr!

  29. Dickes Lob an die Hannoveraner Polizei, sie hat sich klasse Verhalten; war immer im Hintergrund da – hat aber nicht „ge-nervt“ 🙂

    29.03.2014 | 18:16 Uhr
    POL-H: Nahezu störungsfreier Verlauf von Versammlungen in der Innenstadt

    @ #21 Maria-Bernhardine

    „Es gibt nur einen Islam, …“

    Q2:85-6 „Glaubt ihr nur an einen Teil des Korans … schwersten Stafe zugewiesen“, d.h. lt. Sadist Allah 4:56 „Zeichen (ayahs = Quran) ablehnen … Höllen-Feuer … Haut verbrannt … andere/neue Haut“

  30. So ganz genau verstehe ich nicht die Problematik hier, wenn Muslime gemeinsam mit uns gegen die Islamisierung kämpfen???

    Es sei denn und das unterstelle ich nun, ihr haltet euch selber für schwach und verloren…

    Ich hingegen verabscheue Mensche die sich in ihrer Schwäche sulen um möglichst viele mit hinein zu ziehen.

    Selbstbewusstsein und eigene Identität hat eben keine Angst und Ausgrenzung insich! Dem kann nichts gefährlich werden.

  31. Maria -Bernhardine

    So sehr gegensätzlich ist es nicht. Viele muslimische Frauen tragen Kopftuch ganz freiwillig,nach dem man ihnem in jahrelanger Erziehungsarbeit „eingebläut“ hat….soviel dazu!!!!
    War aber mal Klasse, dieser Vogel- Auftritt in Hangover!

  32. Maria-bernhardine

    mit Muslimen aufzumarschieren ist keine schlechte Sache. dann begreift auch der letzte trottel endlich, dass wir mal nicht voll nazi sind.

    außerdem:

    was wollen sie denn machen? alle Muslime aus dem land schmeißen? gar den Islam verbieten? diese forderungen werden schon vom Grundgesetz abgeschmettert.

  33. @ #29 Oma im Laden

    „Ansonsten eine gelungene Sache. Mit Kaffee und Keksen und Gesprächen gegen den Salafismus – das hatte was!!“

    Neben den Linken“Anti-Rassismus“-Stand(Auto) in der Innenstadt war ein Wagen mi „Muslims Cake-Day“ von den Muslimen aufgebaut, mit leckeren Kuchen & Törtchen …. yam yam 🙂

  34. Maria-Bernhardine

    nicht jede frau, die Kopftuch/Tschador trägt, findet pierre vogels Auslegung des Islam richtig. ich verstehe schon, was sie sagen wollen. es gibt nur EINEN Islam. aber jeder mensch/Moslem ist nunmal verschieden und legt den Islam so aus, wie er ihn für richtig hält und das muss kein pierre-vogel-Islam sein.

  35. #33 Maria-Bernhardine (30. Mrz 2014 23:03)

    Sie verrennen sich gerade!

    Gehen Sie mal von der Menschheit aus und nicht von sich als Maß der Menschheit. 😉

    Ihnen sei es unbenommen nur mit sich oder ihrem Anspruch Einpersonen-Demos durchzuführen, was Sie jederzeit sogar ohne Anmeldung und an jeden Ort durchführen können.

    So wie der Ponchoman!

    😉

    Ansonsten sollten immer die Leute am Geschehen entscheiden.

  36. LaPetiteRobeNoir

    Richtig. Ich habe jede Menge Freunde, die „Privat-Moslems“ sind…soll heißen: die surfen eher auf der Akif Pirincci Welle und haben keinen Bock auf Salafisten. In soweit hat es echt Spaß gemacht mit ihnen gemeinsam auf der Matte zu stehen!

  37. @ #30 lobo1965 (30. Mrz 2014 22:54)

    „“Es ist eigentlich wie immer bezeichnend, dass die nicht anwesenden Tastaturhelden den kurzfristigen Sinn…““

    Ich übersetze mal Ihren kurzfristigen Sinn:

    „Eh Du Tastaturheld, weißt Du, WIR haben was gemacht, Hauptsache Demo, Bambule un so gegen so Nachthemdenträger, so Salafisten un so. Eh, Demo geil, gegen radikale Moslems, eh Du, wir alle, eh Demo, eh ausgebuht, eh Redeverbot für Salafisten, eh Du, da waren auch Schiiten mit un Kopftuchmädchen für Salafisten Redeverbot, eh Salafistenreden gestört un so, voll geil wir zusammen und so…!“

  38. Es geht doch nicht nur um das politisch korrekte Konstrukt von der Gewalt böser Islamisten die den friedlichen Islam guter Muslime missbrauchen.

    In Europa macht sich eine unreformierte politische Religion breit, die ein völlig anderes Werteverständnis, Rechtssystem und Menschenbild vertritt als das unsrige.

    Der religiöse Beduinenfaschismus aus dem siebten Jahrhundert trifft auf die aufgeklärten, säkularen Demokratien des 21.Jahrhunderts. Da geht es doch nicht nur um die wenigen Geisteskranken, die in den Jihad ziehen sondern auch um die Masse der Muslime die eine ganz andere Zivilgesellschaft möchten als die Nicht-Muslime.

    Religiöser Fundamentalismus unter Muslimen ist in Westeuropa kein Randphänomen. Zu diesem Ergebnis kommt Migrationsforscher Ruud Koopmans vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in seiner Auswertung einer repräsentativen Befragung von Einwanderern und Einheimischen in sechs europäischen Ländern. Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans:http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Auch „friedliche Muslime“ regeln ihre Streitigkeiten intern nach der Scharia, verweigern sich dem Schulunterricht, sind antisemitisch eingestellt, beleidigen uns als Kuffar, respektieren nicht unseren Rechtsstaat, fordern immer mehr Privilegien und Sonderbehandlungen und und und….

    In der Akademie Tutzing wurden die Probleme offen diksutiert. Und die haben nun nichts mit dem sagenhaften Islamismus zu tun:
    http://www.youtube.com/watch?v=kSGHUxezDvo

    Kapiert!

  39. @ #43 Frau V. aus H. (30. Mrz 2014 23:18)

    Akif Pirincci ist Atheist, wie er sagt.

    Sind schiitische Moslems und Hidschabfrauen auch Atheisten für Sie?

  40. Das Bürgertum geht lieber zum Einkaufen, das saudämliche Blödvolk. Eigentlich müssten tausende Deutsche gegen die Salafisten demonstrieren, und nicht nur 50 wackere Recken. Sagt doch alles über diese Gesellschaft aus.

  41. Eben bei Spiegel-TV!

    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  42. Gleichgültigkeit, Desinteresse, solange es die Leute nicht DIREKT betrifft. Sie interessieren sich für nichts mehr. Keine Ideale mehr, außer der eigene Geldbeutel. Das ist bei den Salafisten und der Antifa anders. Das muss man ihnen lassen. Ich pfeife langsam auch auf das feige, vollgefressene Bürgertum.

  43. Maria-Bernhardine
    Wie WSD schon bemerkte, verrennen Sie sich gerade. Ich will das Problem Islam keineswegs relativieren. Nur kenne ich genug aufgeklärte Türken die dem Islam sehr kritisch gegenüber stehen.

  44. #38 LaPetiteRobeNoir (30. Mrz 2014 23:10)

    Wie jetzt, gemeinsam mit faschistoiden Hooligans und Moslemnazis haben Sie gezeigt, daß Sie keine Nazis sind, indem Sie den Salafisten versuchten das Wort zu verbieten???
    Aber Hauptsache auf der Straße WAS gemacht, egal was!

    Fromme Moslems wie Schiiten und Hidschabfrauen können niemals deutsche Patrioten sein!!!

    Ja, den Koran sollte man in Deutschland verbieten, 99% der Moscheen schließen, Dreiviertel der Moslems ausweisen.

    Islam darf bei uns gar nicht als Religionsgemeinschaft anerkannt werden.

  45. Ja, den Koran sollte man in Deutschland verbieten, 99% der Moscheen schließen, Dreiviertel der Moslems ausweisen.

    Islam darf bei uns gar nicht als Religionsgemeinschaft anerkannt werden.

    ____________________________________________

    ja, träum weiter. das ist so, als wenn man den Jackpot knacken will. klappt auch nicht. dabei man will es doch so so gerne.

  46. Maria-Bernhardine
    Nun lassen Sie mal Druck vom Ballon!
    Dieses aufeinander Eindreschen, was soll das den nützen?

  47. @ #50 chris335 (30. Mrz 2014 23:30)

    Sie sind ja noch grün hinter den Ohren und Sie haben sich verrant, nicht ich!

    Das deutsche „vollgefressene Bürgertum“ ermöglicht Ihnen nämlich ein bequemes Leben.

    Im übrigen, fett bin ich ganz und gar nicht!

    Zum jetztigen Zeitpunkt Straßenkrawalle anzuzetteln gegen Salafisten und Antifa ist idiotisch! Demnächst wollen Sie noch eine rechte RAF gegen die Linken gründen?! Dann schließt sich der Kreis: Braun = Rot

  48. #7 sohnes (30. Mrz 2014 21:55)

    Gute Aktion! Will nur rummäkeln an dem Satz mit dem “extremen Islam”.. das sind schlicht gute Muslime.

    sehe ich auch so. finde salafisten sogar gut, oder halte sie zumindest für ungefährlicher, da sie kein taqqia betreiben. sie sagen nur die wahrheit über den islam.
    gefährlicher sind die „guten“ (taqqia) muslime.

  49. Spätestens jetzt hat dieser Blog eine Qualität angenommen, bei der ich mich verabschieden sollte.

  50. Das deutsche “vollgefressene Bürgertum” ermöglicht Ihnen nämlich ein bequemes Leben.

    Haben Sie denn nicht verstanden, dass ich an einem bequemen Leben überhaupt nicht interessiert bin, im Gegesatz zum vollgefressenen Bürgertum, dem alles egal ist, solange der Ranzen voll ist?
    Ich habe Ideale.

    Das ist doch der Grund, warum das Gesindel CDU und SPD wählt: Der Bauch ist voll, und das reicht.

  51. Also ich ziehe jetzt den Hut vor den tapferen 50. Außer dass sie vor der Antifa gewichen sind; man weicht niemals vor der Antifa. Ansonsten, Mut bewiesen. Hut ab. Das Bürgertum war mal wieder beim Fressen und Einkaufen.

  52. OT: TV Tip

    arte

    Woran glaubt die Kirche?
    Dienstag, 01. April um 20:15 Uhr (77 Min.)
    Wiederholung am Montag, 07.04. um 9:00 Uhr

    http://www.arte.tv/guide/de/048302-000/woran-glaubt-die-kirche#details-comments

    Papst Franziskus hat ein schweres Erbe angetreten: Die Kirche steht mit zahlreichen Skandalen in der Kritik, viele Katholiken drängen auf Reformen. Aber ist die Kirche für eine Modernisierung bereit?
    Die Kirche steht mit zahlreichen Skandalen in der Kritik, so dass ein Teil der Katholiken und des Klerus auf Reformen drängt. Aber ist die Kirche für eine Modernisierung bereit? Und will man eine Frontalkonfrontation mit den Traditionshütern und ihren jahrhundertealten Dogmen?

    Es ist ein Paradox: Einerseits bekräftigt die römisch-katholische Kirche lautstark ihre Sexualmoral, andererseits hüllt sie sich in tiefes Schweigen, wenn sie zu den sexuellen Übergriffen von Priestern auf Minderjährige Stellung nehmen soll. Wie will sie der modernen Gesellschaft Vorschriften zu Sitte, Anstand und Moral machen, wenn sie selbst in dieser Hinsicht immer wieder versagt?

    Auch im Inneren der Kirche formiert sich Widerstand. Europäische und amerikanische Priester stellen immer offener die realitätsfremde Sexualdoktrin sowie die Gebote des Gehorsams und des Zölibats infrage. Wird Papst Franziskus das Aufbegehren der Geistlichen erhören? Und wie wird er mit den Nonnen umgehen, die das Ende der Diskriminierung in der männlich dominierten Kirche fordern?

  53. Salafisten sind weder besser noch schlechter als die angbeblich friedlichen Muslime. Beide wollen den islamischen Gottesstaat mit der Scharia.
    Der Unterschied besteht nur darin, dass die Salafisten das lauthals verkünden, während die angeblich „friedlichen“ Muslime still im Hintergrund an der Verwirklichung des Gottesstaates bei uns artbeiten. Beide benutzen denselben Koran.

  54. @ #63 chris335 (31. Mrz 2014 00:05)

    Was soll der Haß aufs Bürgertum? Das ist roter Jargon! Oder auch brauner?

    1.) Es ist Unfug, rechte Straßenkrawalle gegen Linke und Salafisten anzuzetteln

    2.) Die Zeit für eine Revolution ist noch lange nicht gegeben und kindische Krawalle haben nichts mit Revolution zu tun

    3.) Eine Revolution mit gläubigen Moslems, hier Schiiten und Kopftuchfrauen, hätte eh nichts mit deutschem Patriotismus zu tun

    4.) Die Linken versuchen auch Revolution mit Moslems gemeinsam gegen das Bürgertum zu machen. Warum gehen Sie dann nicht gleich zu den Linken? Rot = Braun! Braun = Rot!

    5.) Der frühere Führer der britischen Identitären hat auch nichts mehr gegen Moslems. Demnächst konvertiert er noch

    6.) Die FPÖ schwärmt auch für den Islam:
    http://www.fpoe-parlamentsklub.at/fileadmin/Contentpool/Parlament/PDF/Wir_und_der_Islam_-_Freiheitliche_Positionen.pdf

  55. @ #61 chris335 (30. Mrz 2014 23:55)

    Was für deutsche Ideale, gemeinsam mit Schiiten, Kopftuchfrauen und weiteren Millionen nichtsalafistischen Moslems, sollen das denn sein???

    Werden Sie erst mal erwachsen und vernünftig!

  56. @ WSD

    Tolle Schnapsidee mit einer Einbindung der „Antifa“! Es gibt schon eine „antiislamische Antifa“, nämlich die Antideutschen. Mit diesen Honks will kein seriöser Islamkritiker etwas zu tun haben.

  57. Warum sind denn wieder „alle“ so verbissen???

    Einerseits wird von Gemeinsamkeit gefaselt und anderseits ist schon jeder in einem Staubkorn zu links oder zu rechts schon verdächtig. Geschweige Gott verneinend oder bejaend…

    Finde ich total bekloppt! Ich hab ja auch meine feste Burg, aber nicht zum einreißen anderer Burgen, sondern zur Festigung und Vergrößerung meiner Burg.

    Das mit der Toleranz müssen wir glaube ich, nochmals ganz neu erklären…

    Besonders unter uns. Tolerant ist ursprünglich ein Gefühl der Stärke und eben nicht der Schwäche!

    Und genau da liegt das Problem.

    Und übrigens Deutschland ist noch nicht verloren!

  58. OT:?

    habe eben eine Pi-Fahne „entworfen“.
    Man weiß ja nie…!
    Was haltet ihr davon?
    hier anschauen

    Zunächst mal ganz einfach, vielleicht ZU einfach.
    Man könnte noch eine Ellipse drauflegen, ist dann mehr wie ein Länder-Aufkleber. 😀

  59. #59 Pedo Muhammad (30. Mrz 2014 23:47)

    Der Kommentar unter dem Bild verwirrt mich.

    „Hannoveraner“, Islamisten und linke Aktivsten gegen die Salafisten. Ich frage mich, wer außer den „Hannoveranern“ sind denn jetzt die Guten?

  60. #71 WahrerSozialDemokrat (31. Mrz 2014 00:45)
    du hast natürlich recht.
    Aber kannst du mal deinen letzten Satz näher erläutern? 🙄

  61. @ #71 WahrerSozialDemokrat (31. Mrz 2014 00:45)

    Gemeinsamkeit???
    Einheitsfronten mit Moslems bilden???
    Auf solche „Toleranz“ kann ich verzichten!
    Na dann, Gute Nacht Deutschland!

  62. #72 rene44 (31. Mrz 2014 00:45)

    Wirkt für mich zu dunkel. Ansatz aber nicht schlecht. Würde aber auch einen Kreis einfügen. Auch wegen der Kreiszahl PI. Da spricht aber wieder der Ingenieur in mir, ich halte diese für mathematisch absolut unkorrekt und doch für sehr wichtig…

  63. Dem deutschen Volk fehlt der Charakter. Anstatt gegen die Islamisierung zu kämpfen, verbündet man sich mit anderen totalitären Ideologien.

  64. @ rene44

    Dieser Programmhinweis ist einmal wieder reinste antikatholische Propaganda. Die Sexualmoral der Kirche ist nicht „veraltet“, „überholt“ oder „reformbedürftig“. Würde die Menschheit in ihrer absoluten Mehrheit diese befolgen, wäre AIDS ein extremes Randphänomen, würden fast alle Kinder in geordneten familiären Verhältnissen aufwachsen, gäbe es so gut wie keine Prostitution usw. usf. Außerdem stimmt der Vorwurf des Schweigens bei Kindesmißbrauch schon lange nicht mehr. Die Kirche läßt das momentan wissenschaftlich aufarbeiten. Nach katholischem Verständnis gehört es mit zu den schwersten Sünden, sich an Kindern zu vergehen. Die einseitige Fokussierung auf schwarze Schafe, die dem Klerus angehören, vernebelt gewollt den Blick auf das Wesentliche.

  65. #74 rene44 (31. Mrz 2014 00:50)

    Aber kannst du mal deinen letzten Satz näher erläutern? 🙄

    Ich halte jeden Gedanken in Bezug auf Deutschland wäre verloren oder würde untergehen für falsch. Warnungen und Mahnungen sind wichtig und notwendig. Was in 1000 Jahren ist, weiß ich nicht, weiß aber auch sonst niemand…

  66. @ WSD

    Die „Antifa“ ist so mit das Intoleranteste, was man sich nur vorstellen kann. Denen Toleranz angedeihen zu lassen, ist moralisch wie auch politisch nicht angebracht.

  67. #75 Maria-Bernhardine (31. Mrz 2014 00:50)

    Einheitsfronten mit Moslems bilden???

    Sehen Sie, genau da ist das Problem!

    Ich habe davon nicht geschrieben, sogar gegenteilig, aber Sie können nur das verstehen und unterstellen! Was nicht einheitlich Ihrer Meinung zustimmt, betrachten Sie als Feind.

    Sehr schade.

    #70 Bonn (31. Mrz 2014 00:36)

    Du gehörst leider auch dazu. Auch sehr schade.

    Witzig ist aber, sich als Pro-ler als einen seriösen Islamkritiker zu bezeichnen. Da sage ich mal platt, ganz im Gegenteil.

    ———–

    Und trotzdem würde und tue ich es (ob ihr wollt oder nicht) mit euch beiden gemeinsam ohne Bedingungen gegen die Islamisierung kämpfen!

    Deswegen stimme ich euch ansonsten aber nicht zu! Und ihr müsst mir ansonsten nicht zustimmen.

    Und wenn ihr das nicht könnt, werdet ihr euch im eigenen Elend ewig sulen…

  68. Zusammen mit Schiiten ? Na ich weiss nicht. Sollen die etwa besser sein ? Schaut euch Iran an. Da werden die Menschen unterdrückt und ausgepeitscht. Misch-Masch- Gruppierungen gefallen mir gar nicht. Seite an Seite mit Moslems ? Nein danke. Salafisten sollten bekämpft werden. Ich bin dafür, solche Personen wegzusperren, bzw. auszuweisen. Es müsste die Möglichkeit geben, denen die deutsche Staatsbürgerschaft abzuerkennen, da sie den öffentlichen Frieden gefährden. Viele Salafisten aus Deutschland sind schon in Syrien gewesen. Wir brauchen solche Halsabschneider nicht.

  69. #79 Bonn (31. Mrz 2014 00:59)

    Ich sag ja mein Freund, das wirst du nicht verstehen.

    Im Islam gibt es Menschen…
    In der Antifa gibt es Menschen…
    Selbst bei Nazis gibt es Menschen…
    Selbst bei…

    Es ist ein großes Wunder oder auch nicht, wenn man sich einfach nicht unnötigt wundert…

  70. Zigeuner, Moslems, Linksfaschisten – das sind die Probleme in unserem Land. Durch diese Gruppierungen werden die Probleme nicht weniger.

  71. Ja, es ist schon blöd, den Gegner als homogene Masse zu sehen, was man aber in der theoretischen Auseinandersetzung leider tun muss. In der realen zwischenmenschlichen Auseinandersetzung dürfte es zumindest ein Versuch wert sein, den Ton zu lockern, um zu sehen, ob es Schnittmengen gibt. Und ja, die gibt es natürlich. Wenn nicht, Position beibehalten. Wenn man nicht wie WSD differenziert, ist es unheimlich schwer, überhaupt eine Gruppe zu sein. Selbst hier.

    Danke Bonn #77 (den Kommentar bitte genau dort posten!)

    WSD : Deutschland: Wie war das noch mit der demografischen Entwicklung? Allein die wird keine Relativierung zulassen, oder?

    Fahne: Ja, dunkel, das ist dunkel. sind halt die beiden PI Farben. Habs mal mit dem PI Kreis versucht, dadurch kommt aber der schwarze Balken noch tiefer runter:

    https://www.dropbox.com/s/2r2946vow74ze6y/PI-F2.jpg

  72. Es könnte allerdings auch eine Art des Generationenkonflikts unter Deutschen sein.

    Davor habe ich aber schon ganz zu Anfang (vor 4 Jahren) gewarnt.

    Die deutschen Jugendlichen sind anders drauf als die deutschen Rentner! Überspitzt mal geagt!

    Beide lieben Deutschland, beide haben aber in Schule und Werdegang unterschidliche Erfahrungen gemacht. Und zwar ganz enorme!

    Wir alten Deutschen (ich zähl mich mal dazu) haben evtl. ein/zwei Moslem/Türken in der Klasse gehabt, die jungen Deutschen (ich zähl mich mal dazu) sind mit den Moslems/Araber/Türken gemeinsam aufgewachsen und die Kinder heute…

    Das kann man nicht einfach ignorieren. Da haben sich auch Freundschaften entwickelt die mehr Toleranz beinhalten, als fern betrachtet vernünftig wäre…

  73. #84 rene44 (31. Mrz 2014 01:32)

    Gefällt mir irgendwie auf anhieb besser. Aber immer noch zu dunkel!

    Mag sich blöd anhören, Fröhlichkeit (Positivismus) sollte es ausstrahlen. Löse dich von dem Farbzwang. 😉

  74. Ich habe ein ungutes Gefühl wenn ich lese, dass Hools gegen Salafisten agitieren. Früher oder später wird das nach hinten losgehen. Überhaupt: Jahrzehntelang drehte sich das verquere Denken der Anarchisten um das Herstellen von Massenmilitanz. Die Bevölkerung sprang darauf nicht an. Und was tun nun die Libertären und die GDL? Sie bleiben brav und einfallslos. Wie will man durch solch ein taktisches Vorgehen das in jedem Deutschen seit der Römerzeit schlummernde Gen für zivilen Ungehorsam aktivieren? Und ich spreche hier nicht von dumpfer Gewalt, sondern von bundesweiten friedlichen Aktionen, wie sie die Linke schon vorgemacht hat. Wieso keine Menschenketten? Warum keine Sitins? Wieso keine Hungerstreiks? Mit Plakaten, Fahnen und Herumgekreische ändert sich rein gar nichts.

  75. PS:
    habe heute erfahren, dass meine 1976 verstorbene Oma nach dem Krieg Brot gekauft hat (hatte aber selber kaum was), das sie in die Internierungslager gebracht hat, den dort einsitzenden Nazis. Die sollen keine schlimmen gewesen sein, aber es hieß, selbst wenn es schlimme gewesen wären, hätte meine Oma das Brot auch gebracht. Und sie hat wahrlich gelitten unter der NS Herrschaft, sie hatte nämlich die genau gegenteilige Gesinnung.
    So war sie denn, die Oma, gell WSD, das verstehst du gut? 🙄

  76. #88 rene44 (31. Mrz 2014 01:38)

    So war sie denn, die Oma, gell WSD, das verstehst du gut?

    Ja das verstehe ich. Egal ob wahr oder um mich zu foppen. Ich verstehe es deswegen trotzdem gut, weil es in meiner Familie viel schlimmere Konflikte von damals gab.

    Und zwar sowohl als auch. Für den Nazi wie die Antifa was dabei, in Wirklichkeit aber für keinen!

  77. @WSD: neee der reneee

    foppt nicht unterschwellig. Das kann der gar net, issa zu doof. 😉
    Der meint des genau sooo

  78. also mir wär auch sehr unwohl, neben Antifanten und Schiiten zu protestieren, weil es wirklich ein Konflikt der Zuordnung ist.
    Ich wäre absolut in der Zwickmühle.
    Letzlich kann man die aber gar nicht vermeiden.
    Ich würde versuchen, mit räumlich abzugrenzen.

    @WSD:
    theoretisch gebe ich dir recht, aber wie würdest du damit auf der Straße umgehen?

    Ich sag mal, da gibbes nix zu beschönigen… 😡

  79. Ist mir absolut unverstaendlich, wie man als Islamorealist mit Kopftuch- und Burkatraegerinnen zusammenstehen kann. Gleiches gilt fuer die Deppen, die Islam=Liebe/Frieden Schilder hochhalten. Es gibt nur einen Islam und der ist eine Terrorideologie und seine Anhaenger sind ausnahmslos alles Terrorsupporter.
    Islam und Moslems sind immer Verfassungsgefaehrdend, egal wie „liberal“ die sich geben.

  80. #5 WahrerSozialDemokrat

    Bald wird sich auch eine anti-islamische Antifa bilden, mit denen man sich dann bündeln kann bei gemeinsamen Aktionen …

    Stimmt und deswegen sollten wir hier auch nicht zulassen dass sie aus dem Blog werden.
    Da muss man eine Methode finden, dass sie sonst trotz anderer Ansichten im Kampf gegen extreme Fanatiker bleiben.
    Es gibt hier doch genug verlässliche Dauerblogger die das ein bisschen gewährleisten können.

  81. Sollt heißen dass diese AntiFA Linken hier nicht aus dem Blog verjagt werden.
    Trotz aller politischer Unterschiede ist PI beim Thema Islam einfach zu informativ als das die Information nicht von möglichst vielen gelesen werder.

  82. Meine Güte, wie naiv kann man sein…?

    Hat die Autorin jemals daran gedacht, dass es der Ausbreitung des Islams dienlich sein kann, die Täuschung (Taqyyia) anzuwenden, mithin dessen, was die Saltfister weglassen?
    Sich mit den Shiiten in eine Reihe zu stellen, heisst, sich mit den Nazis in eine Reihe zu stellen!
    Wie naiv kann man sein?

  83. #100 STS Lobo
    Wenn die Schiiten gegen die Salafisten demonstrieren, dann lass sie es doch einfach tun. Du musst sie ja nicht lieben.

  84. Was soll der Haß aufs Bürgertum? Das ist roter Jargon! Oder auch brauner?

    Die Trägheit des Bürgertums ist nunmal schuld am Zerfall dieses Landes. Obwohl sie es besser wissen, wählen sie CDU und SPD und warum? Weil es ihnen „gut geht“, weil der Magen voll ist.

    Unser Land zerfällt kulturell, und das Bürgertum schaut zu. Hannover hat 514.000 Einwohner, und ihr freut euch über 50 Hansel, die sich den Salafisten und den Roten in den Weg stellen?

    Ihr habt aber auch wenig begriffen.

  85. Mit Linksfaschisten und bekennenden Schiiten demonstrieren???

    Sollen wir hier nochmal den Koran rausholen und vorlesen?

    Sollen wir hier nochmal Geschichtsunterricht geben, um sich daran zu erinnern, was Kommunisten und Faschisten im letzten Jahrhundert angerichtet haben, als sie die Macht hatten?

    Ich glaub‘ ich spinn’…

  86. Wenn ich so manche Texte lese schäme ich mich. Hier gibt es Leute die gehen auf die Straße und riskieren teilweise sogar ihren Kopf. Dann kommen so ein paar Maulhelden daher die dann darüber mäkeln wo diese Leute dann stehen. Besonders der eine Kommi: Lieber auf einer Couch sterben als mit …!!! Mal ganz ehrlich. Du würdest auch nicht Deinen Hintern auf die Straße bekommen wenn man nur mit Deutschen demonstriert. Erst selbst auf die Straße und besser machen bevor man groß tönt. Maulhelden haben wir genug in unserem Land.

  87. Für mich stellt sich die Lage so dar. In Deutschland sind die Schiiten in der Minderheit. Die meisten Mohammedaner sind Sunniten. Also ist es aus Sicht der Schiiten absolut richtig so in der Öffentlichkeit aufzutreten. Man kann die Wahrnehmung der Bürger positiv beeinflussen, was wie die Diskussion zeigt, zumindest teilweise, auch Erfolg hatte. Zudem ist Taqiyya erklärter Bestandteil des schiitischen Islams. Außerdem denke ich, dass es viele Mohammedaner nervös macht, dass die Salafisten so vorpreschen. Man merkt ja, wie gerade wegen ihnen der Widerstand wächst. Wir sollten nie aus den Augen verlieren, erklärtes Ziel jeder Gruppierung ist es, Deutschland, Europa und die Welt zu islamisieren. Dazu muss nicht immer Gewalt angewendet werden, sie ist nur eine Option. Doch das Ziel wird nicht aus dem Auge verloren. Selbst der friedlichste gläubige Mohammedaner möchte das, da von seinem Standpunkt aus, sein Glaube absolut richtig ist und er denkt, dass es gut für die Menschen ist. Viele im aufgeklärten Westen können das aber nicht erfassen, da sie selbst ungläubig sind und die Macht des Glaubens nicht verstehen.

  88. #102 chris335 (31. Mrz 2014 05:10)

    Volle Zustimmung. Die Trägheit der Masse/des Bürgertums, und zwar bei Wahlen genauso wie bei der mangelnden Teilnahme an solchen Demonstrationen, kann unser Untergang sein. 🙁

    Das in Hannover war zwar ein löblicher, idealistisch-anarchistischer Anfang, aber mehr auch nicht. Bringt vielleicht ein paar Schlagzeilen. Erinnerte ein bißchen an die erste Love Parade 1989 in West-Berlin.

    Apropos Berlin. Die Teilnehmerzahl der Friedensdemo „Kein Krieg mit Rußland“ gestern in unserer Hauptstadt war ja erschreckend gering. 150(!) Teilnehmer nur, wenn die von den MSM genannten Zahlen halbwegs stimmen. Oder wurde da ’ne Null vergessen? Diesmal wohl nicht. Mann soviele Rußlandstämmige in und um Berlin, dazu wochenlang ein Werbebanner auf PI, Aktionen über Facebook…und dann nur so ein Häuflein Aufrechte (Kompliment an diese aber auf alle Fälle)???

    Berlin ist eine Millionenstadt!!!

    Da stehen manchmal mehr Leute an der Bushaltestelle rum!

    Niemand verlangt, daß zu solchen Kundgebungen Menschen aus dem ganzen Bundesgebiet rangekarrt werden müssen (wie bei linken Veranstaltungen häufig der Fall, um die Reihen zu füllen)!

    Aber in Berlin…da hätten mindestens 1000 aus der Region sich einfinden müssen.

    Oder ist den Bürgern die Sache noch nicht brenzlig genug? Weil Russen und Amerikaner noch miteinander reden, statt sich mit Atombomben zu bewerfen?

    Wo war eigentlich die tolle deutsche „Friedensbewegung“???

  89. Es hätten tausende Gegendemonstranten sein müssen. Die Lage vor Ort war überschaubar. Die Hannoveraner waren taktisch unklug (oder von der Polizei gewollt?) am Opernplatz stationiert, während die eigentliche Kundgebung am Kröpcke stattfand. Man bekam also von den Hannoveranern leider so gut wie nichts mit. Die GDL hatte vor dem Mövenpick einen definitiven Standortvorteil, den sie ausnutzten und auf sich aufmerksam machten. Hut ab! Die zahlenmäßige Anwesenheit von Muslimen hielt sich allerdings auch in Grenzen, einer der Lichtblicke an diesem Tag. Ich führte viele Gespräche mit interessierten Passanten und es war DURCHGEHEND eine ablehnende Haltung zu verspüren. Viele Einzelpersonen betrieben vor der Bühne Aufklärung und wurden natürlich in DDR Manier von den Muslimen abgelichtet und „katalogisiert“.

    Sehr interessant waren auch die Deutungsversuche der grundgesetzfeindlichen Koransuren durch Muslime. Nichts ist aufklärender als einmal direkt mit den „Fachleuten“ darüber zu diskutieren. Es ist nicht rot, sondern grün, es sieht nur rot aus, aber darunter ist grün. Ich war erstaunt wie einfach sich diese Leute selber aufs Glatteis führen ließen. Dank an Michael Stürzenberger der den Konservativen durch seine unermüdliche Arbeit Diskussionsstoff liefert.

    Alles in allem traurig das wir Deutschen uns solche Veranstaltungen gefallen lassen, andererseits hätte ich viel mehr Unterstützung für Pierre Vogel erwartet die definitiv an diesem Tag ausblieb.

  90. Mit Schiiten gegen Sunniten demonstrieren, zeigt die Degeneration unserer Gehirne. Früher hätte es bedeutet, mit Stalinisten gegen Maoisten zu demonstrieren.
    Wer meint mit den Bösen gegen die ganz Bösen demonstrieren zu können, stellt sich selber ins Abseits. Auch wenn ich mit dem Moslem von nebenan sehr gut auskomme, kann ich doch nicht ganz verdrängen, dass er einer Ideologie anhängt, die in der Praxis den Tod des Andersdenkenden bewusst in Kauf nimmt, bzw. dafür mit dem ewigen Leben in seinem Paradies ausgezeichnet wird.
    Was sind das für Identitäre, was sind das für Hannoveraner, die bei der erst besten Gelegenheit ihre Identität, ihren Heimatanspruch über Bord werfen ?
    Hier geht es nicht um Jung oder Alt, hier geht es um die Frage der Werte, die ich vertrete !

  91. Zustimmung zu @lobo und #Lion : Die Schiiten sind kein wenig besser. Das wäre so als hätte man damals mit den Strasser Brüdern und Röhm auf der Strasse gegen die „Hitler und Himmler“ – Fraktion demonstrieren. Es sind tatsächlich nur für uns unbedeutende Nuancen die diese von einander unterscheiden. Es ist allerdings ein Glücksfall für alle Nichtmoslems beobachten zu dürfen, wie sich diese faschistische „Friedensreligion“ gegenseitig zerfleischt.

    es grenzt jedes Jahr aufs Neue an ein Wunder, daß es auf beiden Seiten keine hunderttausend Todesopfer während der Hadj zu beklagen gibt.

    Wie gesagt Äpfel mit Äpfeln oder wie och lieber sage: Pest und Cholera: Man will bei keinem zu nahe stehen.

  92. Danke, Maria und Dank an alle anderen Aktivisten.
    Maria statt Scharia!
    Nur gemeisnam sind wir stark!
    No surrender, maximum resistance!

    Gruß aus Bonn
    Milli

  93. „Wir werden auch weiterhin bei verschiedenen Projekten oder Aktionen zusammenarbeiten, denn gemeinsam sind wir stärker und lauter und können wir mehr erreichen!“

    Genau. Hauptsache laut. Egal mit wem und gegen wen.

    Die Linken im Iran, die den Schiiten an die Macht halfen, hingen zuerst an den Laternen.
    Aber das soll uns nicht schrecken. Hauptsache laut und wir fühlen uns stark.
    Holy shitty Shia!

    Wer mit Gebrüll und Geschrei das Recht auf freie Meinungsäußerung beschneiden will, hat Demokratie nicht verstanden.
    Wer meint, mit fundamentalistischen Mohammedanern gegen konkurrierende fundamentalistische Mohammedaner kämpfen zu müssen, hat weder Islam noch Islamkritik verstanden.

  94. Gibt es denn Videos zu den Gegendemonstrationen aus Hannover? Ich möchte mich darüber erfreuen wenn Pierre Vogel ausgepfiffen wird wenn er krampfhaft versucht seine `Fussgängerzonenpredigt` auf die Reihe zu kriegen 🙂

    Dieser Pierre Vogel ist der Till Eulenspiegel des 21. Jahrhunderts

  95. Gemeinsam mit Schiiten und sonstigen Moslems gegen Salafisten demonstrieren: Was für ein Irrsinn! Was für eine gefährliche Allianz! Hier gilt nicht: „Der Feind meines Feindes ist mein Freund.“ Und dann noch „gemeinsam Fladenbrot essen“. Bei solchen Verbrüderungsszenen muss man sich wirklich fragen, ob diejenigen, die da mitmachen, noch alles Tassen im Schrank haben.

  96. OT

    BILD DOKUMENTIERT DIE FÄLLE
    Geben unsere Gerichte Islam-Rabatt?

    JOLINS MÖRDER BEKAM WEGEN SEINER RELIGION EINE MILDERE STRAFE. KEIN EINZELFALL!

    Er lauerte seinem Opfer im Hausflur auf. Dreimal stach Student Isa S. (24) aus Afghanistan zu, bis seine schwangere Ex-Freundin Jolin und ihr ungeborenes Baby (3. Monat) tot in ihrem Blut lagen…
    Die Staatsanwaltschaft forderte lebenslänglich und die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld. Doch Rolf Vogel, Richter am Landgericht Wiesbaden (Hessen), ließ Milde walten. „Wegen der kulturellen und religiösen Herkunft“ habe sich der Täter in einer Zwangslage befunden.

    Im Klartext: DER TÄTER BEKAM ISLAM-RABATT! Geschieht das häufiger an unseren Gerichten?

    http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/gerichtliche-entscheidung/tote-jolin-geben-unsere-gerichte-islam-rabatt-35291480,view=conversionToLogin.bild.html, Bild+, 31.03.2014

  97. #103 schmibrn

    Mit Linksfaschisten und bekennenden Schiiten demonstrieren???

    Eigentlich greift man sich an Kopf ob im Arsch die Musik noch spielt.
    Aber ich glaube mit den Linken muss man.
    Das bringt uns auch am schnellsten weiter. Da muss man ueber den eigenen Schatten.

    Die bekennenden Schiiten sind genauso zu bekämpfen wie die Salafisten.

  98. Ich bin ja von den Meinungen hier echt enttäuscht. Es war KEIN Schulterschluss mit den Schiiten, es war eine spontane Entscheidung von uns auf die Einladung der Moslems einzugehen und uns zu ihnen zu stellen.
    Wir bekamen so Öffentlichkeit, sonst hätte keiner über uns geschrieben.
    Außerdem waren die Messages, die diese Gruppe rübergebracht haben ok. Es wurden die feigen Morde und Vergewaltigungen an andersgläubigen schärfstens verurteilt!
    Aber es ist natürlich leicht zu Urteilen, wenn man nicht vor Ort war.
    Außerdem schäme ich mich für viele Komentare hier! Wie kann man nur so borniert sein und alle Moslems über einen Kamm scheren? Genauso wie nicht alle Christen einen neuen Kreuzzug ausrufen wollen, wollen auch nicht alle Moslems einen Gottesstaat in Deutschland ausrufen. Lasst mal euren Tunnelblick! Der bringt uns nicht weiter!
    Fakt ist, dass nicht die Moslems in D. an der aktuellen Situation Schuld sind, sondern diese Regierung, die das alles zulässt und den Salafisten eine Plattform bietet.
    Das ist unser wahrer Feind!!!
    Wenn IHR das kapiert, sind wir alle schon mal einen großen Schritt weiter.

  99. Aha – Schiiten. Sind das jetzt die Guten? Ich glaub, Ihr spinnt ein bisschen.

  100. #106 lion8 (31. Mrz 2014 07:09)

    Früher hätte es bedeutet, mit Stalinisten gegen Maoisten zu demonstrieren.

    Was taktisch absolut richtig gewesen wäre!

    Sagt jemand, dem es schon damals nur durch ein extrem breites Bündnis, das sich von JN, JU bis hin zu Radikalfeministinnen, SDAJ und KPD gelungen ist, die Macht des KBW und der mit ihnen verbündeten Jungsozialisten an den Schulen einer Grosstadt zu brechen.

  101. @30 lobo 1965

    „Es ist eigentlich wie immer bezeichnend, dass die nicht anwesenden Tastaturhelden den kurzfristigen Sinn einer solchen Aktion nicht begreifen.“

    Wer begeistert mit Kopftuchfrauen durch die Gegend irrlichtert, an dem sind offenbar 10 Jahre PI spurlos vorübergegangen. All die Grundsatzartikel, geschichtlichen Herleitungen, breiten Diskussionen, Aufräumen mit den von MSM geschaffenen Legenden über den „friedlichen“ Islam, alles, alles für die Katz. Es ist zum Heulen!

  102. Die Salafisten sind eine ultrakonservative
    Strömung im sunnitischen Islam. Daher verwundert es mich eigentlich nicht, dass die Schiiten sich durchaus auch aktiv an anti-salafistischen Vorgängen beteiligen. Ich würde an Stelle der Schiiten auch auf diesen Anti-Salafa-Zug aufspringen. Denn:

    1. sind dann nicht die Schiiten die ‚Schuldigen‘, welche diesen Protest initiierten. Nach dem Motto ‚WIR wurden ja nur VERFÜHRT…‘

    2. sind die Schiiten dann der „lebendige Beweis“ dafür, dass es angeblich auch einen ’nicht extremen‘ Islam gebe.

    3. kann man auf solche Weise die demokratisch-konservativen Kräfte Deutschlands im islamischen Sinne wunderbar zersetzen.

    Fazit:
    Islamilitärisch-taktisch perfekt.

    >>:-(

  103. #121 einMichel (31. Mrz 2014 09:12)

    Das Blöde ist: wenn du das Argument umdrehst, funktioniert es genauso!

  104. Das ging aber schnell:

    Gestern wurde noch die fehlende Bereitschaft der Rechtskonservativen, sich zu einen, bemängelt, heute tritt man schon gemeinsam mit dem Feind an und bricht das Brot mit ihm. Das ist Realsatire.
    Und das hier die meisten den Neusprech-Begriff „Muslime“ verwenden statt Moslems oder Mohammedaner beweist den Grad dieser Entwicklung. Allen Befürwortern derselben mein herzliches Beileid.

  105. Wenn Hannoveraner, Identitäre und German Defence League gemeinsam gegen Salafisten zusammen stehen ist das eine positive Entwicklung, der sich hoffentlich auch noch andere konservative Kräfte öffentlichkeitswirksam anschließen werden!

    Was aber gar nicht geht, ist ein irgendwie geartetes Bündnis mit Schiiten oder einer anderen Spielart des Islam.

    Wer den Koran als Grundlage seines Glaubens hat wird immer eine Risiko bleiben, ähnlich eine Blindgängers, dessen man sich nicht sicher sein kann, ob er vielleicht nicht doch im nächsten Moment hoch geht!

    Schon allein die kulturellen Unvereinbarkeiten sprechen für sich!

    Ich frage mich auf welchem Fundament man steht, wenn man es mit sich ausmachen kann gemeinsam mit Schiiten zu demonstrieren!

  106. #123 Cedrick Winkleburger (31. Mrz 2014 09:38)

    Aber solche Entwicklungen (Wortwahl Muslime) machen auch vor PIlern nicht halt, schauen wir mal ins reale Leben:

    – Kaum trägt irgendeine Hollywoodschlampe des Kalibers Lohan eine Ray Ban Aviator Sonnenbrille, rennen Wochen später ganze Heerscharen junger Damen mit dem gleichen Modell auf der Nase herum

    – Dieter Bohlen trägt diese peinliche Fantasiemarke „Camp David“ zu Markte (diese Marke hat keinen realen Bezug, ist weder 1963 „established“ worden, hat weder zum Sommersitz des Präsidenten, zum Yachtclub Melbourne oder zu sonst einem Geschreibsel, was auf den Klamotten draufsteht, einen realen Bezug), aber die Leute kaufen jeden Scheiss, den irgendein „Promi“ durch die Gegend trägt und auf dem irgendein Schwachsinn auf Englisch in „vintage“ Schrift draufsteht.

    Wie gesagt auch hier: Die Linken haben irgendwann die Bezeichnung benutzt, und ihr macht es brav nach.
    Das ist mehr als peinlich, liebe Kollegen 🙂

  107. Wenn es diese Salafisten nicht gäbe, müßte Mazyek sie erfinden. Sie sind ein höchst nützliches Instrument und erfüllen eine wichtige Funktion als böse Buben. Der NRW-Nazi-Jäger spielt brav seine Rolle in diesem Schmierenstück, wenn er sagt:

    „Sie schieben den Koran, der durchaus ein Werk einer friedlichen Religion ist, vor, um dahinter ihre salafistischen und extremistischen Ideologien zu verbreiten.“

    Mazyek und Co. können sich die Hände reiben. Es hat schon etwas Gespenstisches, wenn vollverschleierte Taqiyya-Gespenster der schiitischen „Gegendemonstrationen“ in Hannover sich von den Salafisten distanzieren und die Parole verbreiten: „Islam ist Frieden. Die Salafisten haben nichts mit dem Islam zu tun. Wir sind der wahre, der gute und friedliche Islam.“

  108. Fehler im zweiten Satz! Hier die Berichtigung:

    Es war ein erster und wichtiger Schritt zur Bündelung aller aktiven Kräfte im Kampf gegen den extremen Islam, der sich immer weiter in Deutschland ausbreitet.

    Nach Lesen nur der letzten Kommentare:

    #120 what be must must be (31. Mrz 2014 09:06)
    #121 einMichel (31. Mrz 2014 09:12)
    #123 Cedrick Winkleburger (31. Mrz 2014 09:38)
    #124 Kaleb (31. Mrz 2014 09:47)

    Zustimmung!

  109. @ #111 Abu Sheitan (31. Mrz 2014 08:02)

    Gut so, daß Sie es so schön formulierten! Zum Glück sind nicht alle so verblödet und meinen, sie könnten mit schiitischen Nazis gegen Salafisten-Nazis zeigen, daß sie selbst keine Nazis seien.

    +++ +++ +++

    @ #116 Chopin (31. Mrz 2014 08:45)

    GEBEN SIE DOCH ZU, SIE SIND auf Dawa und Taqiyya der Schiiten-Nazis hereingefallen!!!

    „“auf die Einladung der Moslems einzugehen und uns zu ihnen zu stellen.““
    DAS WAR DAWA(Ruf zum Islam), DEM SIE GEFOLGT SIND!!!

    „“Wir bekamen so Öffentlichkeit, sonst hätte keiner über uns geschrieben.““
    DANK SCHIITISCHEN ISLAM-NAZIS UND DEREN RUF ZUM ISLAM(DAWA) HABEN SIE AUFMERKSAMKEIT ERHEISCHT!

    „“Außerdem waren die Messages, die diese Gruppe rübergebracht haben ok. Es wurden die feigen Morde und Vergewaltigungen an andersgläubigen schärfstens verurteilt!““
    MANN, DAS WAR TAQIYYA, EIN INSTRUMENT DER DAWA, DIESER MOSLEMS!

    GENAUSO ENSEIFEND QUATSCHT AUCH AIMAN MAZYEK VOM ISLAM-ZENTRALRAT !!!
    Hier Aiman Mazyek verurteilt „auf´s schärfste“
    den Islam-Bonus für Jolins Mörder:

    „“Justiz
    Kultureller Bonus für Straftäter?

    Ein Deutsch-Afghane ermordet seine Ex-Freundin. Ein Gericht berücksichtigt in seinem Urteil den kulturellen Hintergrund des Täters. Das geht nicht, sagen Kritiker und der Zentralrat der Muslime…

    „Es gibt keinen kulturellen oder vermeintlich religiösen Rabatt, wenn es frontal gegen Menschenrechte geht und sich ein Mensch gegen das Strafgesetz vergeht.“ Mazyeks Haltung ist eindeutig. „Man sollte diese Taten nicht als Ehrenmorde kennzeichnen. Sie dürfen nicht in irgendwelchen religiösen Kontexte gestellt werden und sie sind in keinster Weise mit dem Islam zu begründen.“ Der Islam verbiete Mord aufs Schärfste, so Mazyek. Das stehe auch im Koran und sei eindeutige Lehrmeinung im Islam…““
    http://www.dw.de/kultureller-bonus-f%C3%BCr-straft%C3%A4ter/a-17526634

    ES WAR SCHÖNES WETTER UND DAS SIND DIE JUNGEN EINFALTSPINSEL HINAUSGEGANGEN

    UND WINSELTEN UM AUFMERKSAMKEIT UND

    UM ES GEMEINSAM MIT SCHIITEN-NAZIS DEM „VOLLGEFRESSENEN DEUTSCHEN BÜRGERTUM“ ZU ZEIGEN!!!

    +++ +++ +++

    @ #117 WutImBauch (31. Mrz 2014 08:54)

    „“NUR gemeinsam ist man stark!!!““

    INDEM MAN MIT SCHIITISCHEN NAZIS GEGEN SALAFISTISCHE NAZIS ANBRÜLLT???

    @ #81 WahrerSozialDemokrat (31. Mrz 2014 01:12)

    AUCH SIE FALLEN AUF SCHIITISCHE DAWA(RUF ZUM ISLAM), DANK DEREN TAQIYYA(LIST, LÜGE) HEREIN!!!

  110. Egal welche Meinung hier zum o.g. Beitrag vertreten wird.. Wichtig ist es aber, daß sich überhaupt etwas tut in diesem, unseren Land. Bisher kamen nur kluge Sprüche, auch hier auf PI. Daher sollten die Leute, welche den Protest von Hannover verurteilen, erst einmal nachdenken und dann kritisieren! Mir ist es vorerst egal, ob Schiitische“Nazis“ sich mit den deutschen Demonstranten solidarisieren. Zumindestens zeigt sich nun, daß es auch unter den Muselmännern Leute gibt, die mit den jetzigen Zuständen in der BRiD nicht einverstanden sind. Es wird sich weiter entwickeln, wartet nur ab. Die Zeit arbeitet nicht nur für die Politverbrecher, der Wind dreht sich.

  111. Damals in Frankfurt demonstrierten alle politischen Richtungen, Menschenrechtsorganisationen, Schwule etc gegen Vogel und die Salafisten.Auch die Grünen.

    Nur die Linkspartei demonstrierten f ü r Pierren Vogel.

    Jedern blieb bei seinen Leuten. So viel das nicht auf. Glaub sogar die Antifa war gegen ihn.

    Wenn Schiiten gegen Suniten (Salafisten) demonstrieren, geschieht das aus Glaubensunterschieden. Sollen sie doch. Je eher die hier anfangen, gegeneinander zu kämpfen, desto besser. Bisher halten sie geschlossen gegen uns Ungläubige zusammen.

    Aleviten sind keine Muslime im Sinne des Korans. Die Schiiten zählen sie zwar zu sich, das wird aber eher politische Gründe haben.

    Das GDL und ID zusammen auftreten, ist ein Fortschritt. Vor noch nicht zu langer Zeit wären Reps und DF nicht zusammen aufgetreten.Heute arbeiten sie zusammen.

  112. #5 WahrerSozialDemokrat (30. Mrz 2014 21:54)
    …aus meiner praktischen Erfahrung heraus wage ich die Prognose, das dies NICHT geschehen wird… Islamkritiker sind i.d.R. intelligente Querdenker… und aus diesen Einzelkämpfern KANN man keine Gruppe machen… schon gar keine wehrhafte…

    Wehrhafte Gruppen sind bildungsfern… das war schon immer so und wird auch immer so bleiben, Punkt.

  113. Die ersten Bilder der feigen Antifanten die uns vorgestern überfallen haben

    Und vor diesen Hosenscheißern seid ihr zurückgewichen? Ist ja lächerlich.
    Schaut sie euch an, diese Antifa-Pisser. Schauen aus, als würden sie gleich in die Hose machen.

  114. #12 WahrerSozialDemokrat (30. Mrz 2014 22:09)

    Und ne BPE-Fahne fehlt auch.

    Na wenigstens sieht man mal wieder schwarz-rot-güldene. 😉

    #68 Maria-Bernhardine (31. Mrz 2014 00:28)

    3.) Eine Revolution mit gläubigen Moslems, hier Schiiten und Kopftuchfrauen, hätte eh nichts mit deutschem Patriotismus zu tun

    Die Mohammedaner sind nun mal Realität in diesem Land und wir werden sie wohl so schnell auch nicht wieder los.
    Dann ist es doch besser, sie begreifen, daß wir eben nicht die blutgierigen Islamhasser sind, sondern daß wir auch ihre Interessen und Sehnsucht nach Freiheit vertreten und diejenigen bekämpfen, die hier die Zustände einführen möchten, wegen derer viele aus ihrer Heimat geflohen sind (von den Sozialsystem-Liebhabern 😉 einmal abgesehen).

    Daß es viele gewohnt sind und ohne zu hinterfragen ihre Kopftücher tragen, kann man wohl auch nur durch stetige Aufklärung ändern.
    Bei meiner Enkelin im Kindergarten kam auch lange eine Mutter mit Kopftuch. ‚Mufta-Magda‘ haben sie die Kinder (!) genannt, ohne Scheiß! Seit ein paar Wochen kommt sie ohne Kopftuch.

    Solche gemeinsamen Aktionen wie in Hannover oder die der BPE in Köln bringen vielleicht mehr, als ständige Haß-Tiraden.
    Den Rest der Aufklärung besorgen die Mohammedaner durch ihre ständigen „Öl-ins-Feuer“-Aktionen.

    Die radikale Lösung, die Ihnen vielleicht vorschwebt, ist unter den gegebenen Umständen nicht machbar.

  115. #135 chris335 (31. Mrz 2014 12:43)

    „Und vor diesen Hosenscheißern seid ihr zurückgewichen?“

    Hättest du den Bericht aufmerksam durchgelesen, hättest du dir diesen Kommentar sparen können.
    Vor den Spackos ist niemand zurückgewichen.

  116. @ #136 Tolkewitzer (31. Mrz 2014 14:02)

    „“Die Mohammedaner sind nun mal Realität in diesem Land““

    Müssen wir deshalb mit ihnen zusammenarbeiten?

    Erst hereinlassen und dann als Realität anerkennen!

    Das ist wie dauernd „Flüchtlinge“, Lampedusa-Neger, Zigeuner usw. hereinlassen und dann sagen, sie seien aber schon da, Deutschland sei daher Einwanderungsland.

    Immer brav den „Realitäten“ reden, gell!

    Ich bin aber nicht bestechlich, nur um zu beweisen ich sei kein Nazi. Ich setze nicht auf Masse, sondern Klasse.

  117. @ #131 Maria-Bernhardine (31. Mrz 2014 10:57)

    (@ #116 Chopin (31. Mrz 2014 08:45)

    GEBEN SIE DOCH ZU, SIE SIND auf Dawa und Taqiyya der Schiiten-Nazis hereingefallen!!!)

    Das ist so dämlich, dazu fällt mir echt nichts mehr ein. Wäre ich Admin würde ich dich achtkantig hier rauswerfen. Sowas Hasserfülltes wie du schadet nur der Bewegung.
    Würde mich nicht wundern wenn du von dem VS bezahlt wirst um uns zu diskreditieren.

  118. #114 Eric Blair (31. Mrz 2014 08:02)

    Dieser Pierre Vogel ist der Till Eulenspiegel des 21. Jahrhunderts

    Schäm‘ Dich!
    Unseren Till Eulenspiegel zu beleidigen… 🙁

  119. Meine Meinung ist.

    Wenn Migranten Migranten bereichern, sollten sie straffrei bleiben.

    Have a nice day.

  120. Schiiten gemeinsam mit islamkritischen Gruppen?
    Die können ruhig die Salat-Fisten und den Vogel fertigmachen,aber für mich sind Schiiten genau solche Metzger wie die ganzen Psychos im Nahen Osten,die Rettungshelfer abschlachten und entführen,nur weil diese Wilden niemals so etwas wie MEDIZIN oder TECHNOLOGIE zustande bringen könnten.
    Es ist genau dieses dumme Kinder-Prinzip:“Was ich nicht haben kann,soll niemand haben.“

  121. Ist nicht mehr einfach gegen die Faschisten der ´SA´ zusammen zu stehen.

    Da fällt mir gerade auf, ist das nicht auch eine Bezeichnung für ein Land?
    Paßt ja!

  122. Widerlich! Einfach nur widerlich! Da sieht man mal wieder wie anti-demokratisch die Islamkritiker sind und dass zwischen den faschistischen pseudo-Antifa und den Islamkritikern kein Blatt Papier passt.

    Von den Identitären hättte ich eine Beteiligung an einer anti-demokratischen Demo aber nicht erwartet. Sehr enntäuschend, dass die Identitären sich auch vor dem anti-deutschen und anti-moslem-Karren spannen lassen.

    Wie unverschämt im Artikel gelogen wird, Zitate:

    und auch die Medien verzweifelt nach einer Erklärung suchten, zeigten die German Defence League und die Identitäre Bewegung, dass sie alles andere als “Nazis”, “Rassisten” oder “Faschisten” sind.

    denn letztendlich sind wir alle Patrioten, die ihre Heimat und Traditionen erhalten wollen, aber Rassismus und Hass auf alles Fremde ablehnen

    Wenn man alles ins Gegenteil verkehrt, dann wäre der Artikel richtig.

  123. #136 Tolkewitzer (31. Mrz 2014 14:02)
    #12 WahrerSozialDemokrat (30. Mrz 2014 22:09)

    Und ne BPE-Fahne fehlt auch.

    „Na wenigstens sieht man mal wieder schwarz-rot-güldene.“
    ———————————————————-

    Vermutlich waren die genau deshalb auch nicht dabei. Und dann noch eine Melange aus German Defence League und Identitären, da sind die Edlen, Guten überfordert.

    Ich war selber auch mal bei einer Demo der BPE dabei; bei dem mitgebrachten SCHWARZ ROT GOLD, leichtes Nase rümpfen. Ok, die Bundesflagge wurde halt „toleriert“….

    😉

  124. #146 7berjer (31. Mrz 2014 15:25)

    Vermutlich waren die genau deshalb auch nicht dabei.

    Das wird noch, da bin ich guter Hoffnung.
    Die Strategie scheint sich, wenn auch nur in kleinen Tippel-Tappel-Schritten, zu ändern.

  125. Wer nicht bei der Demo vor Ort war, darf auch nicht meckern. Immer diese ganzen Tastaturhelden.

    Seid doch mal froh, dass verschiedene patriotische Organisationen wie die German Defence League und die Identitären samt den Hannoveranern Seite an Seite gestanden haben.

    Und warum soll man sich nicht mal zu Moslems stellen und mit denen diskutieren ?
    Vielleicht kann man dabei den ein oder anderen dazu anregen dem Islam abzuschwören oder Kopftuch/Tschador/Burka abzustreifen ?
    Ein Versuch ist es immer wert.

  126. @ #148 progay (31. Mrz 2014 15:55)

    1.) Weshalb zücken sie die Tastaturhelden-Keule? Um nicht zugeben zu müssen, daß es Mist war, mit den „richtigen“ Moslems, den Schiiten, gegen die „falschen“ Moslems, die Salafisten zu demonstrieren?

    2.) Sind Sie jetzt Missionar und wollen unter Schiiten agitieren?

    3.) Außerdem wurden obige Gruppen von den Schiiten eingeladen, sich dazuzustellen, d.h. diese betrieben Dawa, Ruf/Einladung zum wahren Islam, gegen den angeblichen falschen Islam der Salafisten.

    4.) Gut gemeint ist eben nicht immer gut!
    Weiter oben schrieb einer, damit hätten sie zeigen können, daß sie keine Nazis seien.
    Ich faß es einfach nicht! Dem Ruf der Schiiten folgen, sich dazuzustellen, um nicht als Nazi verunglimpft zu werden! Wer hat hier gewonnen? Die schiitischen Moslem-Nazis! Sie konnten zeigen, wie toll ihr Islam sei und sogar Islamkritik(er) erlaube!

  127. #147 Tolkewitzer (31. Mrz 2014 15:38)

    Demnächst trifft man Sie beim islamischen, äh liberalen Fastenbrechen! Kann man doch auch mal machen oder so! Immer diese Berührungsängste!
    Vielleicht legt dadurch eine Moslemin das Kopftuch ab oder wird gar Vereinsmitglied. Spenden und Leute kann man ja immer gebrauchen. Und beweisen, daß man kein Nazi sei, könne man zudem noch.

    ZWEI BEISPIELE VON VIELEN, AM FALL DER AfD, ÜBER ISLAMISCHE U-BOOTE UND TAQIYYA-MEISTER

    Der Afd-Kreisverband Göppingen hat(te) eine tolle Marokkanerin, Bouchra Nagla, als Sprecherin, die schleppte die dortige AfD-Prominenz gleich zum Fastenbrechen der DITIB. Außerdem verursachte sie Richtungskämpfe, sorgte für Spaltung und Schwächung der AfD:

    „“Sprecherin Bouchra Nagla und Sabine Hubert, Beisitzer Peter Rieß sowie Oceanne Hubert traten schließlich nicht mehr zur Wahl an und verließen den Saal.““
    http://www.swp.de/goeppingen/lokales/goeppingen/Vorwuerfe-der-Islamfeindlichkeit-innerhalb-der-AfD;art5583,2336937

    In Rheinland-Pfalz ließ der Türke, AfD-Kandidat Aslan Basibüyük gleich eigenmächtig Wahlplakate in Türkisch drucken:
    http://www.freiheitlich.me/?p=10551

    WER MEINT, ER KRIEGE EINHEITSFRONT MIT IRGENDWEM, GAR MIT MOSLEMS,

    FÜR LAU UND OHNE ZUGESTÄNDNISSE IST WELTFREMD!

  128. @ #139 Chopin (31. Mrz 2014 14:15)

    Wo ist denn bei mir Haß??? SIE können doch keine Kritik vertragen und schimpfen gleich los.

    Ich aber warne bloß davor, in die Taqiyyafalle zu tappen!!!

    Lächerlich, ich und vom Vefassungsschutz bezahlt! Sie leiden wohl unter Verfolgungswahn!

    Können Sie mir vielleicht sagen, wo bei meiner Rente von rund 445 plus 234 Euro Aufstockung incl. Miete, noch Geld vom Verfassungsschutz stecken soll?

    Ich verkaufe meine Seele für keinen, weder für den Verfassungsschutz, noch für Moslems!

    Daß Sie mich bei PI gesperrt haben wollen, spricht gegen Sie und nicht gegen mich!

    Sie wollen mir Kritik verbieten, so wie Moslems Kritik am Islam???

  129. Ich war vor Ort und beruhigt darüber, dass sich nur ein kleiner Haufen von Vogel-Anhängern versammelt hatten. Gern wäre ich auch zu den Leuten der GDL, Hannoveraner und Identitären hinzugestoßen – allerdings liefen mir da zu viele Kopftuchträgerinnen in deren Reihen herum.

  130. #70 Bonn

    Es gibt schon eine “antiislamische Antifa”, nämlich die Antideutschen. Mit diesen Honks will kein seriöser Islamkritiker etwas zu tun haben.

    ***Gelöscht!***
    In der Regel sind es ältere Menschen und wenn die anrücken kommen die fast in Bataillonsstärke: Mit denen ist nicht zu spaßen.
    Ich weiß aber nicht wer sich heute noch alles Antideutsch nennt und was das für Leute sind?

    Wenn wir derzeit sehen wo Deutschland hin marschiert kann man bei solchen Anlässen problemlos mal mit den echten Antideutschen mitgehen.

    Was gar nicht geht ist mit den bekennenden Schiiten gehen. Vielleicht noch verbrüdern und die Not der Mullahs verstehen die ich als widerliches Dr.cksp.ck einstufe.

    .
    ***Moderiert! Bitte Formulierung noch einmal überprüfen, vielen Dank! Mod.***

  131. #147 Tolkewitzer (31. Mrz 2014 15:38)
    #146 7berjer (31. Mrz 2014 15:25)

    Vermutlich waren die genau deshalb auch nicht dabei.

    Das wird noch, da bin ich guter Hoffnung.
    Die Strategie scheint sich, wenn auch nur in kleinen Tippel-Tappel-Schritten, zu ändern.
    ———————————————————

    Die Realität wird’s richten. Das ist sicher, so Gott will ! 😉

    Amen
    † † †

  132. #118 James Cook (31. Mrz 2014 08:11)

    Aber ich glaube mit den Linken muss man.
    Das bringt uns auch am schnellsten weiter. Da muss man ueber den eigenen Schatten.

    Das mag für die große Masse der Menschen annehmbar sein.

    Bezüglich der Herrenmenschenideologien, gleich welchem Zeitgeist sie angehören, jedoch gilt für einen Katholiken: NICHT DEN KLEINEN FINGER!!!

  133. „Nein, wir bleiben hier!“

    ….. um anschliesend Fersengeld zu geben.

    Die „GDL“ sollte sich solche Berichte, oder noch besser die ganze Aktion, sparen.

  134. @PI, #153 James Cook
    Nochmal für die Damen und Herren von PI zum Gelöschtpart in Post 153 bezüglich Antideutscher.

    Ich glaube hier herrscht Aufklärungsbedarf.
    Die Antideutschen sind nicht ohne, sie sind Antideutsch aber Rückhaltlos pro Israelisch und deswegen auch Pro USA als Schutzmacht und gegen den Islam als Bedrohung.
    Da gibt es schon auch Abgedrehte, die nichts kennen und auch schon mal eine Scheinfriedenskonferenz der anderen Linken aufmischen wenn es gegen Israel geht. Da fliegen auch schon mal Stühle, gehen Regale und Scheiben zu Bruch.
    Klar ist, dass die Antideutschen eine kleine Gruppe der Linken ist aber genauso klar ist dass sie in Sache Israel, USA, Islam eine fast 100%ige Schnittmenge zu uns haben.

    Es gab vor Jahren mal ein Bericht über eine Demonstration von denen auf PI wo durchaus geschrieben wurde, dass es kein Problem ist dort mitzugeben. Neben den Fahnen Israels muss man halt auch mal die Roten Fahnen aushalten. Das war noch als Stefan Herre hier schrieb.

Comments are closed.