Ein weiterer Fall von Schmierenjournalismus in der FAZ. Oberflächlich tut das linke Schmiermacher-Blatt noch so, als ob es fair sei, in Wirklichkeit liegt das Blatt voll auf Kurs der ideologisch verkommenen deutschen Mainstream-Presse und der regierenden Blockparteien. Letztes Beispiel ein Artikel des FAS-Journalisten Hendrik Ankenbrand (Foto), der die AfD als bibeltreu, und damit unwählbar, verorten wollte. Dies zog bisher 411 Leserkommentare nach sich, die meisten FAZ-kritisch!

Hier ein Leserkommentar, der 853 mal empfohlen wurde:

Duncan Reign (DuncanR…) – 10.03.2014 15:32 Uhr
Karl Popper: „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde.“

Die AfD ist in Deutschland die Verteidigerin der offenen Gesellschaft:

Sie entscheidet sich für die gesellschaftliche und die individuelle FREIHEIT und damit für Demokratie, Gewaltenteilung, Selbstbestimmung, Skeptizismus, Kinder-, Familien- und Minderheitenschutz, Eigentumsrechte und -pflichten, soziale Markwirtschaft im Sinne von Ludwig Erhard (= Ordoliberalismus), Pragmatismus, geregelte Migration, christlich-abendländische Werte und lehnt den SOZIALISMUS in allen seinen Unterformen inklusive Enteignung, Bevormundung, atheistische Fortschrittsgläubigkeit, Etatismus, Klimahysterie, Zentralismus, Europhantasmus, Relativismus, Päderastie, Hegelianismus, Zwang, Ökofaschismus, freie Migration, Gleichmacherei, Genderwahn, Homoheroisierung und Nazi-Fatamorganismus ab.

Daß in der AfD Christen mitwirken, die durch den jakobinischen Tugendterror des sozialistischen Toleranztotalitarismus bald wieder als Zirkusattraktionen Verwendung finden sollen, verwundert nicht.

Die AfD hat auch zum Ankenbrand-Artikel Stellung genommen und der FAZ-Journaille regelrechte Zitatverdrehungen vorgeworfen. Ja, ja, der Mai kommt näher, und ich träume von 10 Prozent für die AfD!

image_pdfimage_print

 

75 KOMMENTARE

  1. Nur noch zum ***gelöscht***, diese ganzen wachsweichen, aalglatten, angepassten und verlogenen Typen!!!

    PI: Bitte auf die Wortwahl achten

  2. …dieser Kommentar ist auch beliebt und das zurecht!

    „Nachdem das Etikett „Rechtspopulisten“ nicht haften blieb, wird es nun mit dem Hinweiszettel „christliche Fundamentalisten“ versucht. Sicher, im Vergleich mit der CDU/CSU wird in der AfD tatsächlich noch um christliche Werte gestritten und gerungen.“

  3. Schmierenjournalist trifft hier den Nagel besonders genau auf den fettigen Kopp: Der Nachwuchs-Nichtsnutz sieht so aus, als hätte er sich das letzte Mal Weihnachten 1998 die Haare gewaschen. Offensichtlich siehts unter der schmierigen Fleischmütze ähnlich aus.

  4. Ja, `Kritik´ an den Gegnern der Blockparteien und der EUdSSR gehört zum Initiations-Ritus der Nachwuchsschleimer. Dem Schmierlappen eine eigene Gesinnung zu unterstellen, wäre schon zuviel des Lobes….

  5. Ich halte zwar bekanntlich nichts von der AfD, aber bei diesem Blödsinn bleibt selbst mir die Spucke weg.Was sind das nur alles für erbärmliche Schmierer.Können diese Freaks sich eigenlich morgens noch im Spiegel betrachten ohne sich beim Anblick ihrer Visage zu erbrechen ?

  6. Manchmal fehlt mir mein FAZ-Abo, aber das sind wieder die Tage, wo ich mit meiner Abo-Kündigung sehr im Reinen bin… 🙁

  7. Ein bezahlter Provokateur, würde er das Gegenteil schreiben müsste morgen Hartz 4 beantragen. Die Angst vor Existenzverlust macht solchen Meinungsterror erst möglich.

    siehe Sarrazin

  8. Was hat denn der kleine Hendrik gegen die Bibel?
    Er kennt sie doch garantiert überhaupt nicht.
    Was hat er gegen Christen?
    Kleine Aufklärung:
    Bibel, Brief des Paulus an die Galater, Kap 5. Vers 16-24:
    „Ich sage aber:Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lüste des Fleisches nicht vollbringen. 17 Denn das Fleisch gelüstet wider den Geist und den Geist wider das Fleisch; diese widerstreben einander, so daß ihr nicht tut, was ihr wollt. (Römer 7.15) (Römer 7.23) 18 Werdet ihr aber vom Geist geleitet, so seid ihr nicht unter dem Gesetz. 19 Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, welche sind: Ehebruch, Unzucht, Unreinigkeit, Ausschweifung; (1. Korinther 6.9-10) 20 Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Ehrgeiz, Zwietracht, Spaltungen, Neid, Mord; 21 Trunkenheit, Gelage und dergleichen, wovon ich euch voraussage, wie ich schon zuvor gesagt habe, daß die, welche solches tun, das Reich Gottes nicht ererben werden. (Epheser 5.5) (Offenbarung 22.15) 22 Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Treue, Sanftmut, Enthaltsamkeit. (Epheser 5.9) 23 Gegen solche Dinge gibt es kein Gesetz. (1. Timotheus 1.9) 24 Welche aber Christus angehören, die haben das Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden.“

  9. Aus der verlinkten AfD-Stellungnahme von Lucke:

    Herr Ankenbrand hat mich nämlich für diesen Artikel interviewt – wobei man allerdings nicht hören konnte, was er im Sinn hatte. Nach einem langen Gespräch hat er mir eine Handvoll von angeblichen Zitaten geschickt. Zitate sind bei manchen Journalisten nicht etwa das, was der Interviewte gesagt hat, sondern das, was der Interviewer gerne gehört hätte. Deshalb musste ich alle Zitate umschreiben, bis sie wieder so waren, wie ich mich geäußert hatte. Zu Ihrer Information dokumentiere ich Ihnen hier die Zitate, die ich autorisiert habe. Kaum etwas davon hat Herr Ankenbrand verwendet. Es passte nicht in seine Story. Das nennt man ergebnisorientierten Journalismus

    Ankenbrand ist ein unredlicher Manipulator.

  10. OT

    FASCHISTEN UND MOSLEMS

    Sonntag, 02.03.2014
    Botschaften des Rechten Sektors an die Krimtataren und alle Ukrainer

    (…)

    Botschaft des Rechten Sektors an das krimtatarische Volk

    Die militärische Intervention des Feindes aller Völker Zentral- und Osteuropas in die Ukraine hat stattgefunden – des Moskauer Imperiums. Diese Intervention ist nicht nur gegen das ukrainische Volk gerichtet, sondern auch gegen alle Bürger der Ukraine. Unter anderem ist diese in bedeutendem Maße gegen das krimtatarische Volk gerichtet. Wir denken, dass die absolute Mehrheit der Krimtataren genau weiß, was eine russische Okkupation ist.

    In Verbindung damit rufen wir den Medschlis (Qirimtatar Milliy Meclisi, Rat der Krimtataren), andere organisierte Gruppen des krimtatarischen Volkes und alle Krimtataren dazu auf, aktiv zu werden und einen Handlungsplan ausarbeitend, den Partisanenkrieg gegen die Okkupanten zu beginnen…

    Setzen wir unsere gemeinsame Freiheit und Staatlichkeit durch! Ehre der Ukraine! Ehre dem krimtatarischen Volk! Der Sieg ist mit uns!…”“
    http://ukraine-nachrichten.de/botschaften-des-rechten-sektors-an-die-krimtataren-und-alle-ukrainer_3933_politik

  11. Aus der AfD-Stellungnahme, Lucke sagt:

    „Die politische Ausrichtung der AfD ändert sich nicht im Geringsten.“

    Daraus wurde im Artikel: „In der AfD übernehmen bibeltreue Protestanten die Macht.“

    Hehe, geil! Das erinnert mich stark an 2.):

    Die sieben sinnentstellendsten Druckfehler in der ersten Auflage von Heideggers „Sein und Zeit“

    3.) Korrekt wäre gewesen: „Der Umgang mit Zeug unterstellt sich der Verweisungsmannigfaltigkeit des ‚Umzu'“ (S. 69 Mitte). Und eben nicht: „Wer Ungarn umzäunt, unterstellt sich …“.

    2.) Auf S. 84 oben mußte es heißen: „Der Seinscharakter des Zuhandenen ist die Bewandtnis“; nie und nimmer aber: „Der Gleischarakter des ’nur Bahnhof‘ ist Kokolores.“
    http://archive.is/zzf9D

    Hinweis für den Kenner: In der Online-Version steht am Schluß von 2.) aus unerfindlichen Gründen etwas anderes. Der „Kokolores“ ist aus der Kohlmeisen-Buchausgabe von 1997 und gefällt mir entschieden besser.

  12. Nach der Aufhebung der Drei-Prozent-Hürde für die Europawahl durch das Bundesverfassungsgericht sollte aus Sicht des Leipziger Staatsrechtlers Christoph Degenhart und des Chefs der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, auch die Fünf-Prozent-Klausel für die Bundestagswahl fallen. Sperrklauseln wie die Fünf-Prozent-Hürde bei den Wahlen beschränkten die Gleichheit der Wahl.

    http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=219311

  13. OT: Wieder einmal hat eine linke Organisation, ReachOut, Zahlen für homophobe, antisemitische, rassistische und rechtsradikale Gewalttaten veröffentlicht. Natürlich werden die TÄTER nicht näher benannt; es bleibt unserer Phantasie überlassen, alle Taten Doitschen Neonazis zuzuschreiben. Die Berliner Zeitung bringt dazu einen erfreulich nachdenklichen Beitrag. Meine liebste Stelle:

    Fahren Hellersdorfer Neonazis nach Schöneberg, um Schwule zu verprügeln? Sind es urdeutsche Dumpfbacken, die in Wedding Menschen als „Judensau“ beschimpfen, weil diese eine Kette mit Davidstern tragen?

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/kommentar-zu-zunehmender-gewalt-in-berlin-viele-straftaten–keine-taeter,10809148,26540214.html

  14. Die gesamte Journaille ist verblendet.

    Hatte in den letzten Tagen Gespräche mit Journalistinnen am AfD-Stand. War immer recht unterhaltsam, aber immer wieder dieser „rechte“ Reflex“. Den konnten sie nie begründen, wenn man sie mit einigen historischen Fakten konfrontierte.

    Eigentlich sind es „Kinder ihrer Zeit“, die die niveaulose Ausbildung an Schulen und Universtitäten widerspiegeln.

    Sie können ihre geschriebenen „Dummheiten“ gar nicht begreifen, weil ihnen echte Bildung fehlt. Sie sind indoktriniert, denn wenn man sie mit realen Fakten konfrontiert werden auch sie sprachlos bis nachdenklich.

    Fazit: Bringen wir ihnen Bildung näher!

  15. Man gewinnt den Eindruck als ob unsere Massenmedien Zeitungen wie der „Prawda“, dem „Völkischen Beobachter“ oder dem SED-Organ „Neues Deutschland“ Konkurrenz machen wollen.

    Es geht auch anders. Lest die Junge Freiheit und kauft sie.

    Für PI würde ich zahlen.

  16. Bleibt zu hoffen, daß dieser Ankenbrand nach dieser Blamage bei der FAZ jetzt genau so verschissen hat für alle Zeiten, wie dieser Sebastian Pfeffer hoffentlich nach diesem unsäglichen Lügenartikel bei der WELT:

    http://www.welt.de/vermischtes/article124797759/Von-Schweizer-Populisten-kann-die-AfD-viel-lernen.html

    /2014/02/anne-will-christoph-moergeli-und-die-dreiste-luege-des-welt-redakteurs-sebastian-pfeffer/

    Hehe, Artikel über die AfD entwickeln sich allmählich zu veritablen Karrierekillern für unfähige Nachwuchsschmieranten. Die AfD hat schon viel Segensreiches bewirkt, auch wenn sie den Sprung in den Bundestag knapp verpaßt hat. Dafür ist aber diese verdammte FDP draußen. Und das ist auch ein Verdient der AfD, wie ein Blick auf die Wählerwanderungen zeigt. 😀

  17. AFD gegen GEZ Abzocke???
    da mach ich gleich 2 Kreuzchen
    Wenn diesen Bild und Wortmülldreckschleudern der Geldhahn zugedreht wird hat die Demokratie und die Freiheit wieder eine Chance.

  18. 21 Biloxi

    „……Dafür ist aber diese verdammte FDP draußen.Und das ist auch ein Verdienst der Afd, wie ein Blick auf die Wählerwanderungen zeigt…“

    Danke, Sie bestätigen damit meine These, daß die AfD nur ein Auffangbecken für ehemalige FDP Wähler ist. Was die Reichweite natürlich begrenzt 🙂

  19. Ich kann diese unfähigen, verweichlichten Grünschnäbel nicht mehr sehen. Sie zieren das Buntland wie eine faule Girlande: denkfaul, opportunistisch, gegendert und realitätsfremd. Natürlich immer dabei im „Kampf gegen Rechts“, das veredelt die Dummheit und garantiert den ideologischen Tunnelblick. Ab in den Kindergarten!!

  20. Argumentationshilfe für Interessierte:

    Auch der härteste christliche Fundamentalist hat folgendes gelobt:

    „Du sollst nicht töten“–fünftes Gebot

    Damit ist er meilenweit entfernt von den Regeln des Koran.
    Vielen „Journalisten“ ist neutrale Berichterstattung nicht mehr wichtig–sie werten sich selbst ab, als einseitige Auftragsschwätzer.

  21. Das Geschmiere Hendrik Ankenbrands überrascht mich überhaupt nicht!
    Weil bereite sein Konterfei auf starke Hormonstörungen hinweist!

  22. #19 Antidote (13. Mrz 2014 13:50)

    Fazit: Bringen wir ihnen Bildung näher!
    —-

    Gut! Aber wie? Die scheinen tatsächlich faktenresistent zu sein. Nicht nur die großen überregionalen Blätter manipulieren bis zum Erbrechen. Auch meine Lokalzeitung bringt nur noch Tendenziöses: Kampf gegen Rechts – 94-jähriger Schreiber in Auschwitz angeklagt – Rechtsextreme gegen Sexuelle Vielfalt usw. usf. (Hier in BW stimmt gar nix meh!)

  23. Ja, ja, der Mai kommt näher, und ich träume von 10 Prozent für die AfD!

    Ich nicht. Wenn ich von Prozentzahlen der AfD träume, dann von 50 + %, alleine um diesen hirnverbrannten linken Dummbeuteln eines auszuwischen 🙂

  24. Was versprechen sich so Luschen, wie Hendrik Ankenbrand, eigentlich davon, so einen Müll zu veröffentlichen? Glauben die wirklich, die linke Karriereleiter nach oben zu fallen?
    Das gute ist, viele von diesen Nichtsnutzen, haben einen Namen, den man nie vergißt.

  25. „Wer heute die Lüge und Unwissenheit bekämpfen und die Wahrheit schreiben will, hat zumindest fünf Schwierigkeiten zu überwinden. Er muß den MUT haben, die Wahrheit zu schreiben, obwohl sie allenthalben unterdrückt wird; die KLUGHEIT, sie zu erkennen, obwohl sie allenthalben verhüllt wird; die KUNST, sie handhabbar zu machen als eine Waffe; das URTEIL, jene auszuwählen, in deren Händen sie wirksam wird; die LIST, sie unter diesen zu verbreiten“.
    Bertolt Brecht, Leben des Galilei“

  26. #4 Babieca (13. Mrz 2014 13:02)

    „Nazi-Fatamorgasmus“ habe ich erst falsch gelesen. Ist aber auch nicht ganz fasch bei diesen Gestörten …

  27. #31 raginhard (13. Mrz 2014 14:18)

    Hauptsache die Mörder von Jonny K. laufen frei rum und eine Trauerfeier für Daniel Siefert kann verboten werden, ohne dass es jemand stört!
    Was für ein perverses Land!

  28. John Swinton

    So etwas wie eine freie Presse gibt es nicht. Die eigentliche Aufgabe des Journalisten besteht darin, die Wahrheit zu zerstören, faustdicke Lügen zu erzählen, die Dinge zu verdrehen und sich selbst … für sein tägliches Brot zu verkaufen. Wir sind nichts weiter als intellektuelle
    Prostituierte.

    Sagte der ehemalige Redakteur der New York Times 1880

    Und DER mußte es ja schließlich wissen!

  29. Wenn Ankenbrand die AfD kritisieren will, dann soll er es bitte an den richtigen Stellen machen. Da wäre erst einmal so etwas zu nennen:

    http://kolibriwatch.wordpress.com/2014/03/09/christian-luth-als-metzger-nachfolger-afd-macht-putsch-befurworter-zum-neuen-pressesprecher/

    Die „Kolibris“ um Dagmar Metzger sind bestrebt, einen zwangsverordneten Linksliberalismus in der AfD einzuführen. Die Metzger vorschwebende Stiftung, in der sie quasi-diktatorische Vollmachten haben möchte, wäre pures Gift für die AfD.

    Ankenbrand könnte auch auf die unverkennbare Union/FDP-Nähe der AfD eingehen. Das einzig wahrnehmbare Unterscheidungsmerkmal zu den bürgerlichen Altparteien ist etwas Kritik an Euro, ESM und EU-Superstaat. Die AfDler könnten genauso gut den Frank-Schäffler-Flügel in der FDP stärken.

  30. #36 Don_Vito_Corleone (13. Mrz 2014 14:30)

    Das eine zu tun, bedeutet nicht zwangsläufig, das andere zu lassen.

    Dumm ist nur, dass Hoeness während der WM in Katar wieder auf freiem Fuss sein wird.

  31. OT

    Unfallfahrer nach Monaten ermittelt, er kommt aus einer St. Augustiner „Großfamilie“:

    SANKT AUGUSTIN. Drei Monate hat die Polizei im Fall des tödlichen Unfalls auf der Bonner Straße (B56) in Sankt Augustin ermittelt. Am Mittwoch konnte die Ermittlungsgruppe nach mühsamen und schwierigen Untersuchungen der Staatsanwaltschaft einen Verdächtigen präsentieren. Dabei handelt es sich um einen 40 Jahre alten Verwandten des Fahrzeughalters.(…)

    Sankt Augustin: Verdächtiger Fahrer nach tödlichem Unfall ermittelt | GA-Bonn – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/rhein-sieg-kreis/sankt-augustin/Verdaechtiger-Fahrer-nach-toedlichem-Unfall-ermittelt-article1298008.html#plx1543949246

  32. Hoffentlich geht das Schmierblatt bald pleite !!

    Das Jüngelchen kackt noch in die Windeln aber meint zu wissen wie die Welt sich dreht !

  33. Päderastie, Hegelianismus, Zwang,…

    Hegelianismus?

    Hat Pädathy seine Vorlieben für kleine Jungs etwa mit ausgewählten Zitaten aus der „Wissenschaft der Logik“ begründet?

    Argumentieren Schulz und Harms neuerdings mit Zitaten aus den „Grundlinien der Philosophie des Rechts“?

    Trägt Vogels Pierre seit neuestem anstelle der Koransuren nun während seiner Vorträge ausgewählte Paragraphen aus der „Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften“ vor?

    Verteilen seine Anhänger unter dem Spruchband „LIES!“ gar Examplare des „Phänomenologie des Geistes“?

    Sprengen sich ggf. sogar Selbstmordattentäter unter dem Ausruf „Das Wirkliche ist vernünftig und das Vernünftige ist wirklich!“ in die Luft?

    Bei manchen rappelts aber wirklich in der hohlen Birne.

  34. #8 Zwiedenk (13. Mrz 2014 13:12)

    Ich halte zwar bekanntlich nichts von der AfD, aber bei diesem Blödsinn bleibt selbst mir die Spucke weg.
    ————–
    Vielleicht sollten Sie – natürlich nur ausnahmsweise – einfach so aus Protest mal die AfD wählen! 😉 🙂

  35. Ja ja, wir waren alle mal jung und brauchten das Geld. Das rechtfertigt aber nicht, so mit Dreck um sich zu werfen. Hat der Bub irgendeine Art von diplomatischer Immunität, oder muß er bzw. seine Redaktion für Verleumdung haften, wenn diese rechtskräftig festgestellt wird?

  36. atheistische Fortschrittsgläubigkeit

    Ist das was negatives? Ich bin Atheist, da ich nicht an einen Gott glaube, ich bin auch fortschrittsgläubig, da ich glaube, dass wir technologisch und in anderen Bereichen Fortschritte machen können und sollten und dieses auch gut so ist. Ich betrachte „Fortschritt“ in die falsche Richtung, oder Veränderung um der Veränderung Willen aber nicht als Fortschritt.

    Ohne „atheistische Fortschrittsgläubigkeit“ wäre unsere Welt mit Sicherheit um einiges ärmer. Vermutlich nicht weit von der islamischen entfernt, die eher durch eine religiöse Fortschrittsfeindlichkeit hervorsticht.

    Viele Atomkraftbefürworter sind die größten Fortschrittsgläubigen überhaupt, da sie nicht nur an einen relativen Fortschritt glauben, sondern teilweise offenbar fest davon überzeugt sind, dass der Fortschritt Probleme wie den sich anhäufenden Atommüll nicht nur verringern, sondern schon bald vollends beseitigen wird. Da gehöre ich dann allerdings eher zu den kritischen Menschen, in dem Sinne, dass ich da nicht mein Hab und Gut drauf verwetten würde.

  37. #14 Babieca

    „Ankenbrand ist ein unredlicher Manipulator.“

    Genau so isses. Ein Jahr älter als meine Mittlere. Ich kann mir also einiges gut vorstellen, was ihn zu dazu gemacht hat: 1. Jobangst 2. Jobangst 3. Jobangst – Und in der Schule hat er sicher gelernt, auf seine Großeltern voll Verachtung herabzusehen, die sich nicht gegen die Nazis gewehrt haben.

  38. #14 Babieca (13. Mrz 2014 13:21)


    An Luckes Stelle würde ich immer ein kleines Diktaphon mit mir herumschleppen – und heimlich mitschneiden!

  39. OT:

    Bundesregierung stütz ukranische Deutschen- u. Judenhasser!

    laut Gysi stammt folgendes Zitat vom Svoboda Parteichef Oleg Tjahnybok:

    “Schnappt Euch die Gewehre, bekämpft die Russensäue, die Deutschen, die Judenschweine und andere Unarten.”

    Dieses Zitat wurde heute von Gysi zweimal in seiner Bundestagsrede gesprochen. Video ab ca. Minute 11:10

    http://www.youtube.com/watch?v=ezEjykTJjVk&feature=youtu.be

  40. #9 Reconquista2010 (13. Mrz 2014 13:12)

    Manchmal fehlt mir mein FAZ-Abo, …

    Mir auch, um es nach solchen Artikeln wieder kündigen zu können 😉

  41. Ein vortreffliches Stimmungsbild zum allgemeinen inneren Zustand des deutschen „Journalismus“ zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

    Über die augenscheinlich optisch-ästhetischen Defizite dieses bemitleidenswerten Journalismus-„Leerlings“ lasse ich mich hier nicht weiter aus. Sie tun nichts zur Sache, und im Grunde kann er auch nichts dafür. Aber ich musste wenigstens mal wieder lachen, als ich dieses Foto sah…

    Es gibt ja so wenig zu lachen auf PI !

  42. Kein Wunder! Dieses Milchgesicht hat es ja wohl erst neulich durch die typische Gehirnwaschinstitution der deutschen Schulen geschafft. Was man dort den Schülern zumutet ist ja unbeschreiblich.

    Lucke sagte:“ Ich bin ein CHRISTdemokrat“. OOOOOh, ist das aber verdächtig und gefäehrlich! Diesem Azibi von der FURZ-Zeitung wäre es ja viel lieber wenn Lucke sich als Islamist bekannt hätte!

  43. Ha, eine Sensation:

    Der Deutsche Presserat hat die FAZ gerügt, sowas ist noch nie vorgekommen, weil sie „Gerüchte über eine mögliche psychische Erkrankung des Bischofs von Limburg“ verbreitet hatte, „der Bruder von Tebartz-van Elst, ein Psychiater, habe das angeblich ,Vertrauten‘ gesagt, berichtete FAZ.NET und nannte auch die konkrete Diagnose“, schreibt der Presserat.

    Eine Stellungnahme des Bischofs oder seines Bruders zu den Gerüchten habe der Artikel nicht enthalten, damit habe die Redaktion die Privatsphäre des Bischofs verletzt und gegen den Pressekodex verstoßen. Dass das unbestätigte Gerücht auf diese Weise weiterverbreitet wurde, verstoße zudem „gegen die journalistische Sorgfaltspflicht nach Ziffer 2 des Kodex“.

    In einem irrt der Presserat: Das Gerücht wurde in der FAZ-„Sonntagszeitung“ verbreitet; die Online-Version ist mittlerweile gelöscht worden. Der Bruder des Bischofs, Ludger Tebartz-van Elst, ein Psychiatrieprofessor, hatte das Gerücht empört zurückgewiesen.

    Das Gerücht stammte von Jörg Bremer, dem Rom-Korrespondenten der FAZ, der berichtet hatte, dass Tebartz-van Elst unter dem Asperger-Syndrom leide, also ein Autist sei, Jauch hatte das Gerücht an jenem Oktobersonntag in seiner Sendung gleich weiterverbreitet. Das sei kein Gerücht, sagte Bremer später zu seiner Entschuldigung, „sondern Gesprächsstoff in der Kurie“ gewesen – was ist der Unterschied?

  44. Tja, die taz ist nun auch teil der FAZ geworden.
    😀

    Es ist schon schlimm, wie unser Schulsystem vor die Hunde geht, „früher“ haben wir noch gelernt, wie man sich treffend in wenigen Worten ausdrücken kann, schwurbelige Aufsätze wurden mit dem Verk „Thema verfehlt“ versehen und der Artikel des Jungjournalisten Ankenbrand hätte in einem Satz gelautet:

    „Ich mag die AfD nicht, bin EU-hörig und glaube fest an Multi-Kulti und will, dass Ihr die AfD auch nicht mögt. – hier noch ein energisches Füsschenaufstampfen zur Bekräftigung – “

    Und da soll noch wer sagen, die AfD und Andere hätten nicht Recht und „früher“, im „Konservatismus“, wäre nicht alles besser.
    😀

    Gut, um nicht zu verallgemeinern, waren auf jeden Fall die rhetorischen Fähigkeiten der Schulabgänger und Jung-Journaillen besser.

  45. Lucke hätte noch Hitzlsperger anführen sollen, in seiner Gießener Rede soll er laut dpa ja Hitzlsperger „kritisiert“ haben, weil der sein Coming-Out nicht „mit einem Bekenntnis verbunden hat, dass Ehe und Familie für unsere Gesellschaft konstitutiv sind“. Kein Wort von wahr, aber alle haben es abgeschrieben bzw. übernommen. Wahr ist, dass Lucke die Medien kritisiert hat, weil sie tagelang den „mutigen“ Hitzlsperger gepriesen hätten, zwölf Jahre nach Wowereit sei ein Coming-Out aber wohl kaum noch mutig zu nennen, sagte Lucke, und angesichts eines schwulen Außenministers schonmal gar nicht, mutig hingegen sei gewesen, wenn Hitzlsperger, siehe oben.

    Diese FAZ-Nachwuchskraft kriegt von den Lesern aber ordentlich eins auf die Mütze, der hier gefiel mir besonders gut:

    „Noch ist die Liebe zum Islam nicht erste Buergerpflicht… und noch ist das Nicht-Lieben des Islam kein Straftatbestand! Ende!“

  46. Typisch für die verkommene Lumpenpresse: Themen und Probleme, die keine sind, werden hochgepuscht („christlich-fundamentalistische AfD“), aber wirkliche Hämmer und Sensationen bleiben im Dunklen. Ich meine den Sniper vom Maidan! Was haben die Qualitätsmedien eigentlich aus dieser Sache gemacht? Wenig bis gar nichts. Sehr bezeichnend. Paßt eben überhaupt nicht ins Konzept.

  47. #52 Heta (13. Mrz 2014 16:40)

    Mit „Gerüchten“ arbeiten kann die WELT auch, in diesem Fall die Spitzenkraft Alan („Hat-sie-nicht-mehr-Alan“) Posener. Gern auch, wenn es um die AfD geht:

    Wobei der Hinweis auf die Antifa vom Problem ablenkt, das in einer Sitzung führender Frankfurter AfDler zum Ausdruck kam: Als dort ein Artikel des „Welt“-Autors Henryk M. Broder zu Europa als Lektüre empfohlen wurde, soll ein Anwesender gesagt haben: „Das brauch ich nicht zu lesen, der ist ein Jud.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article124205676/Die-AfD-Portraet-einer-zerrissenen-Partei.html

    „Soll ein Anwesender gesagt haben“ – Potzblitz, das nenne ich akribische, wasserdichte Recherche!

  48. #5 Babieca (13. Mrz 2014 13:06)

    Hendrik Ankenbrand

    wurde am 22. November 1978 in Hamburg geboren. Nach Abitur und Zivildienst besuchte er die Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft und studierte Volkswirtschaftslehre sozialwissenschaftlicher Richtung an der Universität Köln.

    Ich glaube, inzwischen soll es schon schwule Volkswirtschaftslehre geben (aus Gleichberechtigungsgründen).

    Uns es sieht so aus, dass sie schon viele studiert haben – sonst kann man solche Sachen wie Euro-Rettung schwer erklären.

  49. “”Peter Scholl-Latour: Wir leben im Zeitalter der Massenverblödung
    Redaktion

    (…)

    »Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung,

    besonders der medialen Massenverblödung.« Wenn man sich einmal anschaue, wie einseitig die hiesigen Medien berichten, dann könne man wirklich nur noch von einer Desinformation im großen Stil sprechen…”“
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/zeitgeschichte/redaktion/peter-scholl-latour-wir-leben-im-zeitalter-der-massenverbloedung.html

  50. Das ist der neueste Hammer aus Berlin:

    Die Lampedusa-Fachkräfte in der besetzten ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule haben die zu ihrem eigenen Schutz (vor angeblichen Nazis etc.) eingesetzten Sicherheitsleute vertrieben!

    Und jetzt kommt es: „unter Hinweis auf die helle Hautfarbe“ des Securitymannes, wie es in verschwurbelten Neusprech heißt:

    (…)Laut Polizei ereignete sich der erste Vorfall gegen 17.40 Uhr. Ein Mitarbeiter des Bezirksamts Kreuzberg alarmierte die Polizei. Er gab an, von einem 24-Jährigen beleidigt und körperlich massiv bedrängt worden zu sein. Dann habe der 24-Jährige den Behördenmitarbeiter unter Verweis auf dessen helle Hautfarbe aufgefordert zu verschwinden.(…)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/gerhart-hauptmann-schule-in-berlin-kreuzberg-fluechtlinge-vertreiben-offenbar-sicherheitsleute-vom-schulgelaende/9613570.html

  51. interessante finde ich das herr ankenbrand findet das es negativen effekt hat wenn er „…die AfD als bibeltreu…“ bezeichnet.

    meiner meinung nach dürfte er damit nur erreichen das sich menschen die sich als bibeltreu bezeichnen und weniger politisch informiert sind zweimal hinschauen und am ende afd als das kleinste ‚übel‘ sehen könnten.

    am 6.October, 2010 fand eine diskusion bei Intelligence Squared statt.
    topic war „Islam is a religion of peace“ (kann sich jeder im netz anschauen)

    Zeba Khan und Maajid Nawaz haben die position verteidigt, Ayaan Hirsi Ali und Douglas Murray infragegestellt der moderator war John Donvan.

    ein zitat möchte ich von Douglas Murray herrausnehmen:
    „…If you’re a Christian group looking to go back to the sources of Christianity, you just find a lot of, well, hippie stuff, for a lot of modern people. “

    bibeltreu == hippie stuff?

    herr ankenbrand hat in dem artikel seine grenzenlose ahnungslosigkeit zu wichtigen kulturellen strömungen im land offenbart.

    das ist zumindest meine meinung zu dem thema.

    aso Ayaan Hirsi Ali und Douglas Murray haben wohl gute argumente gehabt. bei der veranstaltung werden umfragen gemacht zu beginn und am ende.

    RESULTS zu „Islam is a religion of peace“
    Before the debate:
    41% FOR
    25% AGAINST
    34% UNDECIDED

    After the debate:
    36% FOR
    55% AGAINST
    9% UNDECIDED

  52. Ich verstehe ohnehin nicht, dass man da Leute, die vor Kurzem noch in die Windeln schi…en ranlässt! Wie im MÜNCHNER MERKUR, wo eine 25-jährige „Journalistin“, die Nichts weiß und NOCH Weniger kapiert, mit wiedergekäutem Toleranz- und Dialogsgewinsel gegen DIE FREIHEIT hetzen durfte.

  53. Nachdem es nicht gelungen ist, die AfD in die „rechte Ecke“ zu stellen, versuchen es die MSM eben nun damit, der AfD „christlichen Fundamentalismus“ zu unterstellen. Auch das wird nicht gelingen, denn die AfD ist eine Partei, die sich für die strikte Trennung von Kirche/Religion und Staat einsetzt, eine Partei, die es mit dem Säkularismus in Deutschland ernst meint. Mehr muss man zu diesem Unsinn eines Hendrik Ankenbrand nicht sagen.

  54. #41 Bonn (13. Mrz 2014 14:34)

    Es ist ja bekannt, dass Sie als Pro NRW-Mitglied und ehemaliges NPD-Mitglied nicht gut auf die AfD zu sprechen sind, da die Mitglieder und Wähler von Pro NRW schon jetzt in Scharen zur AfD überlaufen. Die Funktionäre der Regionalpartei von Pro NRW haben daher gehörig Muffensausen – nicht ganz zu Unrecht.

    Es verwundert daher nicht, wenn ein Pro NRW-Apparatschik wie „Ernst“ Unwahrheiten über die AfD zu verbreiten versucht – auf seine Art nicht viel besser als ein Hendrik Ankenbrand.

    Die einzig angemessene Antwort darauf kann daher nur sein: am 25. Mai AfD wählen – das gilt insbesondere auch in NRW.

  55. Früher hatte die FAZ mal einen guten Werbespruch:

    Dahinter steckt immer ein kluger Kopf

    Die Zeiten sind lange vorbei.
    Wer sich heute noch vom sogenannten „Qualitätsjournalismus“ à la FAZ oder DIE ZEIT verarschen lässt, hat selber schuld.

    Aber: Hey, war da nicht was mit „kluger Kopf“? Wer weiß, FAZ Leser sind vielleicht doch klüger als Leute wie Ankenbrand sich vorstellen….

  56. #22 luther

    AFD gegen GEZ Abzocke???
    da mach ich gleich 2 Kreuzchen
    Wenn diesen Bild und Wortmülldreckschleudern der Geldhahn zugedreht wird hat die Demokratie und die Freiheit wieder eine Chance.

    Unterschreibe ich sofort!
    GEZ Gebühren sollen ab 2015 um sage und schreibe 48 Cent pro Monat gesenkt werden. Toll! Dafür aber Millionen-Renten für frühpensionierte Intendantin:
    http://www.focus.de/kultur/medien/zehnmal-mehr-als-spitzen-angestellte-ueppige-millionen-pension-fuer-ex-wdr-intendatin-piel_aid_1105312.html

  57. Ab sofort sozusagen ‚Zero Tolerance‘ in Bezug auf diese verlogene Propaganda-Schmierblatt FAZ: Kaufen ist so und so ausgeschlossen seit Jahren, kostenlos mitnehmen wenn’s geht, kommt ja immer öfter vor, weil kaufen tun das eh nur noch Minderbemittelte. Es häufen sich die „Kostenlos“-Angebote: den armen Schluckern, die als Drückerkolonne sie verticken müssen in Bahnhöfen irgendwelche erfundenen Adressen angeben und dann mitnehmen, das ist insofern wirksam, weil die Deppenzeitung dann für umsonst an Fakeadressen geschickt wird und zurückkommt. Wenn ich sie irgendwo sehe, im Zug, in einer DB Lounge, Praxis Wartezimmer etc. sofort mitnehmen, diskret entsorgen oder (noch besser) mit dementsprechenden (Aufwach-)Kommentaren versehen und grad so liegenlassen (kommt oft genug im Zug vor…) Wenn das Hunderte oder gar Tausende machen, wird es Wirkung zeigen… Also MACHT ALLE MIT !!!

  58. Bin auch kein Christ, aber Deutschland ist eben ein Land mit christlicher Tradition. Man sollte sich wieder auf Werte besinnen – statt Werte abzuschaffen. Zumindest, wenn keine alternativen Werte existieren. Diese „Wertlosigkeit“ ist es ja, die unsere muslimischen Mitbürger auf uns so herabsehen lässt. Bin keineswegs für „Zucht und Ordnung“, aber die Deutschen brauchen wieder Werte, für die es sich zu Leben lohnt. Das als Fundamentalismus zu bezeichnen, ist schon ein starkes Stück.

  59. Ein Bübchen,bei dem das Abi für ein vernünftiges Studium nicht gereicht hat,“studiert“ dann mal eben „Politikwissenschaft“ oder „Theaterwissenschaft“. Davon haben wir allerdings schon 20 Stück aufs Dutzend.Und die wollen auch leben und sie wissen,wie man als Lohnschreiber überleben kann. Und wir brauchen im Land doch jede Menge Klempner,Bauschlosser,Schreiner usw2.

  60. was hat der Dödel denn gegen eine bibeltreue Partei, sind ihn diese korantreuen Parteien lieber?

  61. Besonders gutes Beispiel für Hasstiraden der Mainstream-Linkspresse ist der Kölner Stadt Anzeiger, der gnadenlos alle Kommentaren sperrt, die nicht die Meinung der Redaktions-Schmierfinken vertreten. Schwarzes Steuerhinterziehung war nach einem Tag von Seite 1 verschwunden, Hoeneß lieferte Stoff für viele Seite 1 Artikel. Kritik am radikalen Islam: Zensur. Kritik an laschen Bewährungsstrafen für zugewanderte Intensivtäter aus dem türkischen Miljöh: Zensur. Hinweis auf den Migrationshintergrund oder die Herkunft Krimineller: Zensur. Köln versinkt in Kriminalität, aber die Kölner Monopolpresse (Neven DuMont und seine Erzeugnisse haben keine Konkurrenz mehr in Köln, da alles aufgekauft) spielt immer noch den linksgrünen Gutmensch. Die AfD wurde seit der Gründung als rechtspopulistisch bezeichnet, ungeachtet der Tatsache, dass diese Partei die Meinung eines erheblich größeren Teils der Bevölkerung vertritt als z.B. die Grünen oder Linken. Ich nenne das, was diese Mainstream-SChmierenjournaille macht, schlicht Meinungsfaschismus. Damit bewegen sie sich auf derselben Stufe wie die Nazis. Der neue Faschismus wird nicht sagen „ich bin der Faschismus“, er wird sagen „ich bin der Antifaschismus.“ Und: Demokratie ist die Staatsform, die sich am wenigstens gegen ihre Gegner wehrt. Es scheint ihr tragisches Schicksal zu sein, dass sie auch den ärgsten Feind an ihrer Brust nähren muss. (H.Kelsen, Staatsrechtler)

Comments are closed.