Ein stumpfer Schlag aufs Ohr. Das ist das Letzte, woran sich Stefan K. (30) erinnern kann. Danach wird es dunkel um ihn. Als er auf der Intensivstation aufwacht, ist sein Schädel vielfach gebrochen. Sieben Unbekannte haben ihn nach einer friedlichen Party-Nacht ohne Grund brutalst zusammengeschlagen. „Schädelbasis, Nasenbein, Jochbein, Gehörgang. Alles gebrochen. Ich bin zu 80 Prozent schwerbehindert“, zählt der junge Mann die Folgen jener Nacht auf. Zwölf Wochen lag er in der Klinik. Obwohl die Tat bald fünf Monate zurückliegt, nimmt er immer noch Morphium wegen der Schmerzen. Das Schlimmste aber ist: „Ich bin traumatisiert, traue mich kaum noch aus dem Haus.“

Es ist gegen 5.45 Uhr morgens, als er mit drei Freunden vom Feiern auf der Friesenstraße kommt. Sie wollen gerade ins Auto einsteigen. Plötzlich kommt ein Mann aus einer Gruppe auf Stefan (Name geändert) zu, sagt: „Was guckst du so blöd?“ Stefans Antwort – so kann es ein Freund bezeugen – ist: „Entspannt euch!“ Er selbst hat aufgrund der schweren Verletzungen keine Erinnerung an das genaue Tatgeschehen.

Da folgt schon der Schlag auf das Ohr. Als Stefan auf dem Boden liegt, hauen und treten die fünf bis sieben südländisch aussehenden Täter weiter auf ihn ein. Auch die Freunde bekommen Hiebe ab. „Es bestand akute Lebensgefahr.“

Per Facebook suchen die Freunde dann nach Zeugen der Tat. Daraufhin fahndete die Polizei mit einem Foto nach einem vermeintlichen Täter. Doch der meldet sich selbst auf der Wache, sagt: „Ich war es nicht!“ Bis heute gibt es keine Festnahme. „Wir ermitteln wegen schwerer Körperverletzung“, sagt ein Polizeisprecher. Keine beruhigende Nachricht für Stefan. Er kann seit der Tat kaum noch schlafen.

(Wörtlich übernommen aus der Express‚, die sich beim vorliegenden Fall tatsächlich dazu hinreißen ließ, das zu erwähnen, was wir alle wissen: die fremdländische Herkunft der Täter)

Felix

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

89 KOMMENTARE

  1. „Traumatisiert“ zu sein ist eigentlich ein Privileg von „Flüchtlingen“ und „Asylbewerbern“…

  2. Hätten die Täter mit ihrer Tat bis zum Ramadan gewartet, könnten sie auf diesbezüglich mildernde Umstände hoffen. Aber so müssen sie sich mit den üblichen mildernden Umständen durch den Moslembonus begnügen. Wer die Härte der deutschen Gerichte im Umgang mit „südländischen“ Kriminellen kennt, ahnt, dass hier doch einige Sozialstunden zusammenkommen werden.

  3. Hm, das Bild zeigt einen korrekt gekleideten jungen Herren MIT KRAWATTE – war es vielleicht dieses „Symbol des Kreuzes“, was die jungen Südland-Herrenmenschen durchdrehen ließ?!?
    Ach ja, vielleicht wäre es doch gar nicht so schlecht, wenn es „hate crime“ auch in D als Straftatsbestand gäbe – dann müßte sich der eine oder andere Patriot einen besseren Anwalt nehmen, aber dann könnte man auch die Deutschenfeindlichkeit durch Ausländer einmal entsprechend würdigen ;-)…

  4. Dieser Buntmensch musste eine Lektion schmerzhaft lernen:

    Wenn ein „Südländer“ aus Eselbeglückistan „Was guckst du?“ fragt, sollte man schon das Pfefferspray oder was auch immer für eine Waffe im Anschlag haben, denn darauf folgt meistens das einzige, was diese Primaten können.

    Hätte er bis dato nicht in seiner „Heile-Multikulti-Welt“-Blase gelebt, die an diesem Abend so jäh zerplatzte, hätte er richtig gehandelt und der Surensohn wäre jetzt derjenige mit dem Schädelbruch, was in seinem Fall noch nicht einmal eine Beeinträchtigung der ohnehin geringen Hirnfunktion bedeuten dürfte.

    Lieber Stefan K. nächstes Mal das Kreuzchen unten machen und Selbstschutzmaßnahmen treffen.

  5. Immer wenn ich von so etwas hoere faellt mir, wie vielen anderen, die beruehmte Weihnachtsansprache des Buprae ueber die armen dunkelhaeutigen Opfer ein!

    Herr Gauck was halten Sie von diesem Vorfall? Herr Gauck?…….Hallo, Herr Gauck?……

    Der Mann versteckt sich!

  6. @#2 quarksilber (12. Mrz 2014 16:23)

    Arsch huh un Zäng ussenande – gegen Intoleranz, Deutschenfeindlichkeit und Gewalt!

    Ja, schön wär’s! Aber in Wahrheit würde ausnahmlos jeder der an diesem Kölner Gutmenschfestival teilnehmenden Musiker entweder unbeteiligt vorbeigehen, wenn ein Deutscher von 7 Moslems fast totgetreten wird, oder sie sogar noch anfeuern, es diesem „Nazi“ doch mal richtig zu zeigen.

  7. Würde der Bundestag diese „Südländer“ nicht durch lasche Gesetzgebung zu Straftaten anmimieren, dann würden die sich sowas nicht so einfach rausnehmen. Da aber Richter immer einen Kuschelfaktor/Migrantenbonus beim Urteil einbauen können, gehen Totschäger auch mal mit Bewährung aus dem Gerichtssaal. Oder es gibt die Zehnerkarte bei Straftaten, wo dann nur jede zehnte Straftat zum „Mach das bitte nicht noch einmal“ führt.

  8. @#7 ridgleylisp (12. Mrz 2014 16:26)

    Herr Gauck was halten Sie von diesem Vorfall? Herr Gauck?…….Hallo, Herr Gauck?……

    Der Mann versteckt sich!

    Herr Gauck ist leider beschäftigt. Er beweint gerade irgendwo in der Welt die Schlechtigkeit der Deutschen, bevor er ihnen spätestens bei der nächsten Weihnachtsansprache ob ihres Rassismus ordentlich die Leviten lesen wird.

  9. http://www.focus.de/panorama/welt/grosse-explosion-in-new-york-gebaeude-in-manhattan-schwer-beschaedigt_id_3682864.html

    “Menschen flogen aus dem Fenster”Unfall oder Anschlag? Schwere Explosion in New York – ein Todesopfer

    Das Gebäude hat gewackelt, dann haben wir hingeschaut, um zu sehen, was passiert”, sagte ein Augenzeuge dem Lokalsender CBS2. “Wir haben eine Menge Rauch gesehen. Eine Menge Rauch stieg auf.” Die Wucht der Explosion war mehrere Straßenblöcke entfernt zu spüren. “Es war ein großer Schock”, sagte eine Frau dem Sender WNBC. “Es hat mein Gebäude so stark erschüttert, dass ich wirklich dachte, dass es einstürzt.”

  10. #7 ridgleylisp (12. Mrz 2014 16:26)
    … Herr Gauck was halten Sie von diesem Vorfall? Herr Gauck?…….Hallo, Herr Gauck?……
    Der Mann versteckt sich!
    – – –
    Das ist kein Mann.

  11. Schon mal einen Politiker am Krankenbett eines Opfers von Ausländergewalt gesehen? Ich auch nicht.
    Sagt aber alles über diese Politiker.

  12. #7 ridgleylisp

    Herr Gauck was halten Sie von diesem Vorfall? Herr Gauck?…….Hallo, Herr Gauck?……

    Der Mann versteckt sich!

    Man sollte dem guten Joachim Gauck rechtzeitig vor Weihnachten eine Sammlung der brutalsten Fälle von Migrantengewalt im abgelaufenen Jahr zukommen lassen. Dann kann der Herr Bundespräsident im Nachhinein wenigstens nicht behaupten, er habe von nichts gewusst, als er dem Publikum in seiner Weihnachtsansprache mal wieder die Mär von den großen blonden Deutschen aufgetischt hat, die sich in der U-Bahn ständig an wehrlosen Südländern vergreifen!

  13. Man sollte allmählich mal tatsächlich sowas wie einen Fond oder eine überregional agierende Selbsthilfegruppe für die Opfer von Migrantengewalt gründen. Vielleicht muss man tatsächlich erst Gewalt und Schaden am eigenen Leib erleben, um aufzuwachen und sich mit anderen solidarisch zu geben…

  14. OT

    Danke PI. Die FB-Twitter-Like-Verlinkung weg – schon „fluppt“ die Seite wieder und lädt zügig.

  15. Wer Mut und Ehre hat, kämpft Mann gegen Mann, wer aber keine Ehre hat und eine feige Ratte ist, der kämpft nur im Schutze seines Rudels.
    Aber darum geht es den Moslems ja nicht, denen geht es nur darum Deutsche zu klatschen und zu demütigen.
    Und deswegen muß der Islam ,der dafür verantwortlich ist, raus aus ganz Europa, und die deutsche Justiz die keine mehr ist auch gleich raus schmeißen. Wofür werden diese Richter eigentlich bezahlt ? Eine Schande ist das !

  16. Zu Herrn Gauck:
    Der weint lieber Krokodilstränchen für Opfer vor 70 Jahren. Für Deutsche hat er keine Tränen aber dafür nur Verachtung übrig.

    Warum sollte ein Politiker am Krankenbett sitzen? Die Politiker vertreten schließlich nicht uns.
    Würde ich aufwachen und würde Merkel neben mir sitzen sehen, würde ich ihr sagen, dass nicht die Mohammedaner zugeschlagen hat sondern merkel selbst, weil sie die hier reinlässt.

    WIR sind es die für solche Menschen auf die Straße gehen sollten. Wenn WIR uns nicht vertreten, wer soll es denn sonst machen?

  17. #5 Eugen Zauge (12. Mrz 2014 16:24)

    Ihr Kommentar ist in seiner Klarheit richtig,aber auch bei PI schauen noch einige ungläubig!

    Diese Leute stoppt man mit der gleichen Gewalt,die uns doch so fremd ist!

    Hört zu PI-ler:Unsere Empathie Empfindungen sind deplaziert,wir haben es mit der puren „Unkultiviertheit“ zu tun!
    Wir kennen die Gründe und Urheber,es nützt uns aber nichts beim direkten Aufeinandertreffen.

    Persönlich aufrüsten,wachsam sein und in Gruppen ausgehen;schlagkräftig sein!!

  18. #19

    Kann einer mal beim „Weißen Ring“ anfragen, ob der auch für verprügelte Deutsche zuständig ist oder ob er auch nur angedätschelte Migranten unterstützt?

    Vielleicht sollte man den „Weißen Ring“ auf die Ausländerprobleme ansprechen und hierher einladen!

  19. @21 Christina

    Natürlich weiß ich was Du meinst.
    Aber Mut und Ehre haben im Krieg noch niemals zum Sieg geholfen(bis auf ganz wenige Ausnahmen vielleicht).
    Wer in der Übermacht ist, nutzt seinen Vorteil
    Wer unterlegen ist läuft weg und kämpft an einen anderen Tag.
    Wer eine List oder Gelände ausnutzen kann, nutzt diese Vorteile.

    Das sind die wichtigsten Regeln im Krieg.

    Weißt Du warum Hannibal als der beste Stratege gilt? Weil er niemals eine offene Feldschlacht führte und die Römer immer in Fallen laufen ließ.
    Bei einer offenen Feldschlacht hätten die Römer Hannibals Truppen gandenlos vernichtet.

    Wie Du siehst, nutzen die Mohammedaner nur ihren Vorteil aus.
    Mit Mut und Ehre hat das nichts zu tun.
    Wir befinden uns bereits im 3. Weltkrieg.

  20. #20 Babieca (12. Mrz 2014 16:55)

    Ich schätze Ihre Kommentare außerordentlich.

    Ihr gestriger Kommentar allerdings,spuckende Neger in Siez-Form anzusprechen,ist garantiert vergebene Liebesmühe.(was Hänschen nicht lernt,lernt Hans nimmermehr)
    Diese Leute verachten uns genau deswegen;klare Aussprache im gleichen Jargon ist hier angesagt!!
    Und klare Körpersprache,wem gegeben.

  21. Es ist gegen 5.45 Uhr morgens, als er mit drei Freunden vom Feiern auf der Friesenstraße kommt. Sie wollen gerade ins Auto einsteigen. Plötzlich kommt ein Mann aus einer Gruppe auf Stefan (Name geändert) zu, sagt: „Was guckst du so blöd?“ Stefans Antwort – so kann es ein Freund bezeugen – ist: „Entspannt euch!“

    A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    Kommentar bei:
    abendzeitung./nuernberg… online leider nicht mehr verfügbar.
    Aufgrund meiner Erfahrungen in der Sozialarbeit habe ich übrigens zusammen mit einigen Kolleg_Innen einen Leitfaden zur Gewaltprävention erarbeitet, den ich mal hier kurz reinkopieren darf.

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt. 😯

  22. #24 Heike_Mareike

    Ich befürchte, der Weiße Ring wird nicht viel bringen: Dort wird man allenfalls verallgemeinern und bestätigen, dass solche Täter in sämtlichen gesellschaftlichen wie kulturellen Kreisen zu finden sind, wir jedoch mit speziellen ethnisch-religiösen Gruppierungen keine Probleme haben…

  23. Wann werden wir endlich eine „Selbsthilfegruppe“
    finanziell unterstützen bzw gründen.
    mögl. bundesweite Zuständigkeit.

  24. Einst mal meine Heimatstadt.
    Heute möchte ich nicht mal mehr tot dort über dem Zaun hängen.

  25. Fünf bis sieben unbekannte Täter aus einem Südland, also Balkan, Hindukusch, Türkei, Afrika oder Arabien!!!

  26. #27 MadMurdock (12. Mrz 2014 17:06)

    Wir befinden uns bereits im 3. Weltkrieg.

    Genau das behaupte ich schon seit Jahren.

    Der dritte Weltkrieg findet innerhalb der Grenzen europäischer und transatlantischer Staaten statt.

    Der Feind befindet sich nämlich schon innerhalb der jeweiligen, nationalen Grenzen.

  27. ’34

    Mit einer Kaffeekränzchentruppe wie „Strickkreis“ werden wir nicht weit kommen! Die Frage ist nur, wie wir diese Gruppe gegen die folgenden Angriffeshcützen können.

    -> Brandstiftung, Bedrohung, Angriffe etc.

    Nur rumsitzen und reden bringt nämlich gar nichts!

  28. 1. Nachts
    2. in Köln
    3. Betrunken und somit kampfunfähig
    4. Ohne Waffen
    =====================
    = grob fahrlässig

  29. Es passiert bei „schwerer Körperverletzung“ nicht viel, vor allem nicht, wenn der Schläger der Religion des Friedens angehört. Der Türke, der während eines Fußballspiels in Reutlingen einen Fußballfunktionär brutalst zusammengeschlagen und zusammengetreten hat, bekam 2 Jahre auf Bewährung und verließ den Gerichtsaal als freier Mann. Hier gehts zum Bericht der Lokalpresse

    http://www.gea.de/sport/fussball/zwei+jahre+auf+bewaehrung+fuer+ausrastenden+vater.3597770.htm

  30. Und Stefans „Freunde“, mit denen er feiern war, standen wohl daneben und sahen zu, wie Stefan ins Koma geprügelt wurde?!

    a) Sind das Freunde oder Zechkumpanen?
    b) Bei solcherlei „Zusammenhalt“ unter den Deutschen haben es die Mohammedaner ziemlich leicht, das Land zu übernehmen…
    c) Die auf PI herbeigeschriebenen Bürgerwehren werden angesichts eines solchen Waschlappentums kläglich scheitern…

  31. Das Opfer rief am 21.02. in der WDR-Sendung Domian an, der Zeitungsbericht entstand wohl als Reaktion darauf. Das Gespräch kann hier nachhören: http://domianarchiv.de/Domian_2014-02-21.hq.mp3. Domian beendete das Gespräch mit der Belehrung, man dürfe das nicht verallgemeinern, und dass er genauso gut von Nazis hätte zusammengeschlagen worden sein können.

    Bei Domian merkt man immer, wie sehr er sich Mühe gibt, sein moralisch korrektes Weltbild zu wahren. Beispielsweise wettert er immer gegen den vermeintlichen Schwulenhass der katholischen Kirche, ist aber vor einigen Jahren in Köln selbst von einer Gruppe Türken verprügelt worden.

    Der Überfall auf Stefan K. war eine reine Hasstat, es ging nur um die Anwendung animalischer Gewalt. Wie so oft wollte das Opfer nur schlichten, nachdem die Täter provoziert und die weibliche Begleitung belästigt hatten. Stefan K. erzählte bei Domian, dass er durch die Kopftritte fast gestorben wäre.

    Wichtig ist, dass die Kölner Polizei damals NICHT über die Tat berichtete. Im Presseportal tauchte nichts auf. Erst nach zwei Monaten (!) brachte man einen Fahndungsaufruf mit Überwachungsfotos, allerdings OHNE Personenbeschreibung.

    Ich machte mir die Mühe, Domians Worte zu überprüfen: Genauso gut von Nazis…? Googelt man „Nazis Überfall Köln“ gibt es auf den ersten Seiten einen einzigen Treffer mit einem tatsächlichen Überfall (Oma bei Demo geschubst). Dafür aber Dutzende für die Suche „Südländer Überfall Köln“, darunter brutalste Vergewaltigungen, Raubüberfälle, Messerattacken etc., das allein nur auf den ersten Seiten.

  32. #38 Heike_Mareike

    So lange ich hier bin, predige ich den Leuten immer wieder, ein Kampfsport-Training zu besuchen oder in einen Schützenverein zu gehen. Ansonsten helfen leider nur die üblichen 08/15-Tipps, sprich: Auto bei Dunkelheit nie unnötig weit entfernt wegparken; einsame und unbewachte Plätze generell meiden etc. Das Traurige dabei ist, dass es kein Schutzprogramm im eigentlichen Sinne gibt, da es uns alle und jederzeit an jedem Ort treffen kann. Eine solche Gruppe würde allerdings endlich mal gewisse Leute an einen runden Tisch bringen. Vielleicht können wir ja bei PI ein wenig Brainstormen, ob und wie eine Gründung möglich ist. Sollte tatsächlich was machbar sein, dann wäre ich auf jeden Fall mit dabei!

  33. BÖSE DEUTSCHE NAZIS

    „“Die Gewalt gegen Minderheiten in Berlin nimmt wieder zu. Zu diesem Ergebnis kommt die Opferberatungsstelle ReachOut in der Hauptstadt. Sie dokumentierte für das vergangene Jahr 185 Angriffe, ein Anstieg um rund 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr, als 139 Angriffe gezählt wurden. Massiv bedroht, gejagt oder verletzt seien dabei 288 Menschen worden (2012: 234), sagte Sabine Seyb von ReachOut am Mittwoch in Berlin…““
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/mehr-gewalt-gegen-minderheiten-article1814662.html

  34. #4 toll_toller_tolerant (12. Mrz 2014 16:23)

    Hätten die Täter mit ihrer Tat bis zum Ramadan gewartet, könnten sie auf diesbezüglich mildernde Umstände hoffen. Aber so müssen sie sich mit den üblichen mildernden Umständen durch den Moslembonus begnügen. Wer die Härte der deutschen Gerichte im Umgang mit “südländischen” Kriminellen kennt, ahnt, dass hier doch einige Sozialstunden zusammenkommen werden.

    Die Gerichte begradigen das, was die Polizei mit aller Gewalt nicht verheimlichen konnte.
    Meine Erfahrungen sind die Allerschlechtesten.

    Heike_Mareike
    Den Weißen Ring können Sie in die Tonne treten. Nirgends, nicht mal von der Polizei, bin ich so dämlich angeschwatzt worden, wie dieser Dame. Unverschämt, überheblich und einfach nur demütigend. Ich rief dann eine andere Nummer der nächstgrößeren Stadt an. Am nächsten Tag ein Rückruf mit Weisheiten, die ich wirklich nicht brauchte.

    Die einzige Möglichkeit, die ich sehe ist die Gründung einer Bürgerwehr. Nach dem Motto; ich für dich – du für mich.

  35. Was hat es für einen Sinn, eine Selbsthilfegruppe zu gründen? Die Opfer südländischer Gewalt sollten sich zusammentun und die Regierung anklagen.

  36. #38

    Selbst ein Schwarzgurt in Karate hat gegen 12 Angreifer keine Chance. Und wenn die merken, daß einer sich wehren kann, Handy raus und weitere Bruce Lees geordert..

  37. Naja, die ominösen Südländer haben halt Narrenfreiheit…
    Gemäß Wikipedia stehen alle unter Paragraph 69 🙂

    Thema Hungestoffwechsel

    Ich zitiere :
    Aufgrund hormoneller Änderungen kommt es bei Frauen zu Veränderungen bei der Menstruation bis zum völligen Ausbleiben. Bei Kindern sind Störungen im Körperwachstum wahrscheinlich.

    Es konnte statistisch nachgewiesen werden, dass die Mehrheit der schwangeren muslimischen Frauen während des Ramadan fastet, obwohl das islamische Fastengebot für Schwangere und Kinder nicht gilt. Dadurch werden das Geburtsgewicht und die Länge der Schwangerschaft reduziert, körperliche und insbesondere geistige Behinderungen werden wahrscheinlicher.

    Zitatende

  38. OT

    „Straßennamen auf dem Prüfstand“
    Stadtzeitung Augsburg 12.03.2014

    Augsburg. Der Kulturausschuss des Stadtrats hat nun beschlossen, eine „Kommission Straßennamen“ einzusetzen. Straßen- und Platznamen sollen auf ihre Verbindung mit dem Nationalsozialismus hin überprüft werden.
    Beifall gab es für diese Entscheidung von der Fraktion der GRÜNEN, die bereits vor gut einem Jahr einen entsprechenden Antrag gestellt hatten. Stadträtin Verena von Mutius
    erklärt dazu: „Wir sind sehr froh, dass mit dieser wichtigen Aufarbeitungs- und Aufklärungsarbeit begonnen werden kann“.
    Aufgekommen war die Diskussion im Zuge des Streits um den Namen des Friedberger Gymnasiums, das zuvor Wernher-von-Braun-Gymnasium hieß und sich erst nach langem Ringen von seinem Namensgeber distanzierte.
    Nun kommen auch in Augsburg sämtliche Straßennamensgeber auf den Prüfstand.

    Diese verblödeten GRÜNEN.
    Sollen die Straßen und Plätze doch mit den Namen der türkischen Mörder an Deutschen, Kopfeintreter, Vergewaltiger und Messerer umbenannt werden!!

    GAUCK(LER), übernehmen Sie!!!

  39. Das ist das Ergebnis vieler Ursachen: 2. Weltkrieg, 68er Bewegung, Feminismus, Multikultifaschismus, Linksextremismus etc…

    Wie will man deutschen jungen Männern wieder das zurückgeben, was man ihnen seit der Geburt genommen hat – ihre Männlichkeit!? Viele von denen trainieren ihren Körper nur, um dem Weibchen zu gefallen. Vielen ist eingeredet worden, dass körperliche Kraft und Intelligenz nicht vereinbar sei. Viele sind dermaßen pazifiziert, dass sie sich für einen Faustschlag, der sie traf, entschuldigen. In ihren Köpfen mögen sie sich wahrscheinlich noch als Gandhi ansehen, ohne zu wissen, dass Gandhi genauso ein Kriegstreiber war wie manch ein Diktator.
    Von Alleinerziehenden aufgezogen, sind sie verhätschelt. Sie sind oftmals garnicht in der Lage, die derzeitige Situation zu begreifen. Sie sagen zwar, wenn sie Muskel-Ali auf der Straße sehen: „wat für ein Prolet“, kapieren aber nicht, dass Muskel-Ali abends auf sie wartet und sie umhaut; einfach so, oder weil sie deutsch sind. Das Hänschen glaubt dann wieder Mama, die ihm einredet, Hauen sei doof und Muskel-Ali sei nur ein Einzelfall…

    Und sie glauben das, weil sie sich in der Regel nur dort bewegen, wo ihnen nichts passiert. Selbst in Köln ist das möglich!

    Manchmal schau ich mir die Männer aus der Reichswehr oder der Wehrmacht an. Viele waren alles andere als muskulös; beispielsweise Ernst Jünger. Aber was diese Männer uns voraus hatten, war das Wissen um die „Realität“. Krieg und Kämpfen war ihnen völlig real. Natürlich, liest man die Briefe der Soldaten, kannten sie die Grausamkeit des Krieges und hassten ihn. Aber ihnen war bewusst, dass man kämpfen muss, wenn der Zeitpunkt gekommen ist. Die Burschen heute begreifen nicht, dass man jederzeit zum Kampf bereit sein muss; begreifen noch weniger, dass der Zeitpunkt bereits da ist!

  40. Herr Gauck kann zu diesem Vorfall leider keine Stellung nehmen, da er im Ausland auf Knien herumrutscht und deutsches Steuergeld verteilt.

    Ich bitte um Nachsicht.

  41. Diese südländischen Gewaltverbrecher gehören dermaßen bestraft, dass sie gar nicht mehr Gewalt verüben könnten, selbst wenn ihr Deutschenhass wieder danach giert.

    Doch in der Bunzelrepublik sind solche Urteile leider nicht möglich, daher werden uns die Südländer noch sehr oft mit gewalttätiger, tödlicher Vielfalt bereichern, vielleicht auch bald mal die Söhne und Töchter der Bunzelpolitiker, oder am besten den Politiker selbst direkt am Leib…???

  42. IM ERIKA sagt:

    “Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist“, sagte die CDU-Chefin am Samstag in ihrer Internet-Videobotschaft. “Deshalb ist das Thema Integration eng verbunden auch mit der Frage der Gewaltprävention in allen Bereichen unserer Gesellschaft.“

    Das müssen wir aushalten!

  43. @ Babieca (12. Mrz. 16:55)

    OtT {Off-this-Topic}

    Danke PI. Die FB-Twitter-Like-Verlinkung weg – schon “fluppt” die Seite wieder und lädt zügig.

    Schön, wenn’s bei der Hoppe-Reiterin wieder ‚fluppt‘.
    So es auch beim’m Hobby-Rider wieder klappt 😉
    Vor allem, wenn man wie meine Wenigkeit mit dem Webstick-Volumen haushalten muß, das schon vor Kenntnis der Ad-block-plus-ware in letzter Zeit unzeitig ‚verbraucht‘ war. Denn, auch wenn ich nicht mehr so viel zu sagen habe, ich lese noch fleißig mit, und das Laden der PI-Site war echt lahm geworden durch den Commerz-Schmerz!!

  44. „GauckGauckGauckGauckGauckGauck Wo bist Du?“

    Der fällt eher tot um als Betroffenheit für ein deutsches Opfer zu zeigen. Nach seiner Definition wäre das nämlich rechtsradikal.

  45. #46 Tausende (12. Mrz 2014 17:42)

    Bei Domian merkt man immer, wie sehr er sich Mühe gibt, sein moralisch korrektes Weltbild zu wahren. Beispielsweise wettert er immer gegen den vermeintlichen Schwulenhass der katholischen Kirche, ist aber vor einigen Jahren in Köln selbst von einer Gruppe Türken verprügelt worden.
    —————————–
    Wenn meine Informationen stimmen, ist das WDR- Frett „Domian“ hochgradig schwul. Scheint inzwischen wohl bei GEZ Einstellungsbedingung zu sein und begründet auch die mohammedanische Prügel, die er bezog….

  46. Bei der Trefferquote der Schläger ist immer öfter der Richtige dabei, der gepiesackt wird. Bravo, immer weiter so, die Einschläge kommen langsam auch bei den Gutmenschen an!

    Adenauers Neffe hat die Zähne gerichtet bekommen, hab ich hier gelesen, nun hat Doofian eine auf seine Lichter bekommen, Roth ist abgebraust worden, fehlt noch Merkelchen und die ganze Politblase.

    Wer verklickert den Berliner Schlägern, wo die feinen „Sächelchen“ im Reichstag sitzen?

  47. #60 FanvonMichaelS.
    Diese verblödeten GRÜNEN.
    Sollen die Straßen und Plätze doch mit den Namen der türkischen Mörder an Deutschen, Kopfeintreter, Vergewaltiger und Messerer umbenannt werden!!

    GAUCK(LER), übernehmen Sie!!!
    —————————–
    Nicht das Grüne ist verblödet, sondern die ins Gehirn geschissene schlandsche Zipfelmütze die in ihrer abgrundtiefen, hündischen Unterwürfigkeit auf Befehl der GEZ- Erben des Dr. Josef Goebbels diese Kinds.ficker zur wählbaren Partei machten und auch wählten.

  48. #62 Der-Anarchist

    Im Kofferraum z. B. wäre alles nötige gewesen, um sieben Südländer zur Raison zu bringen. Aber ein Pazifist erkennt einen Radmutternschlüssel erst dann als Waffe, wenn man ihn ihm selber um die Ohren haut.

  49. Der einfache Radmutternlöser von VW ist besser, der sieht aus wie ein gebogener Knüppel und ist leichter zu „bedienen“.

  50. Und Stefan,was gedenkst Du jetzt zu unternehmen?
    Auf eine onehin nicht ernst gemeinte Entschuldigung ,bei einer eventuellen Gerichtsverhandlung hoffen?
    Oder dich vielleicht beim weißen Ring melden, Stefan?
    Oder die Sache einfach auf sich beruhen lassen,in der Hoffnung nicht noch einmal in so eine Situation zu geraten ?
    Hm,Stefan?
    Also ich für meinen Teil,könnte damit nicht weiter leben.
    Der Gedanke ,daß diese Kreatur mit einer milden Strafe,bzw. straffrei davonkommt,würde mich um das letzte bischen verstand bringen das mir noch blieb.
    Was nun, Stefan?

  51. #71 Yogi Baer

    „Nicht das Grüne ist verblödet, sondern die ins Gehirn gesch****ne schlandsche Zipfelmütze die in ihrer abgrundtiefen, hündischen Unterwürfigkeit auf Befehl der GEZ- Erben des Dr. Josef Goebbels diese Kinds*****er zur wählbaren Partei machten und auch wählten.“

    Sie haben RECHT!! Wer wählt diese Deutschen hassenden Parteien CDU/CSU/LINKE/GRÜNE/SPD/FDP.
    Richtig, der verblödete Zipfel Michel….
    Bis er in nicht allzu ferner Zeit ganz böse aufwachen MUSS und WIRD! Aber dann tuts weh.

  52. OT
    KRIM-KRISE

    Sehr interessant: Selbst in der linksgrünversiffte DIE ZEIT gibt es langsam einen Aufstand gegen die Kriegspropaganda:

    Ich stelle mir vor, der russische Außenminister Lawrow wäre, sagen wir während der Unruhen in Los Angeles 1992, nach Kalifornien geflogen und hätte zum Sturz des Gouverneurs aufgerufen.

    Das hätten Sie seltsam gefunden?

    Und wie fanden Sie es, dass der deutsche und der US-Außenminister nach Kiew reisten, um in öffentlichen Reden den Aufruhr gegen den dortigen Präsidenten zu unterstützen?

    LESENSWERT!

    http://www.zeit.de/2014/11/pro-russische-position-eugen-ruge

  53. Was man so liest, was gewisse SoziialarbeiterInnen hier schreiben und als Prävention verkaufen, wenn der Türkenmob sich auf Deutsche stürzt, bleibt einem die Spucke weg. Sich kleinmachen, ausweichen, winseln und auf Beklopptmachen,- geht es noch erbärmlicher? Was diese linken Kreaturen wollen, dass wir uns gänzlich unterordnen dem neuen „Herrenmenschen“,?
    Nein, und nochmals nein, auch wir müssen uns wehren und vorallem darauf hinarbeiten, dass diese Szenarien bald ihr Ende haben. Der Islam ist das Hassprojekt, aus dem sie sich ihre brutale Rechtfertigung holen, die linken Deutschlandhasser und Unterstützer dieser Brut sind das eigentliche Übel! Es kann jeden Treffen, denkt daran!

  54. Und wieder ein Fall wo Migranten das Leben eines Menschen zerstören haben. Die feigen Politiker werden sicher wieder schweigen, so lange sie noch Stimmvieh haben interessiert sie das Einzelschicksal nicht

    Ich habe eine Selbsthilfegruppe für Leute die von Kulturbereicherern zusammengeschlagen wurden (oder Familien von Todesopfern) wäre schon ein guter Anfang. Ich würde dafür auch spenden

    PI-News: Ihr solltet mal ein Forum aufmachen damit man Vorschläge sammeln kann

  55. Der junge Mann ist durch diesen Terroranschlag zu 80 % schwerbehindert. Warum ruft er denn beim Realitätsverweigerer Domian an? Nur um sich diese dreiste Lüge von „es hätten auch Nazis sein können, die dich halb Tod getreten haben“ anzuhören? Wer die Wirklichkeit nicht benennt bzw. ins Gegenteil verkehrt, ist auch ein Täter. Dieser multikulti-Doofian soll Beweise bringen, wo denn die ganzen Naziüberfälle passieren. Alles nur in seiner degenerierten Birne vielleicht, aber nicht in der Realität.

    Das Leben vom Opfer wird nie mehr so sein wie früher, wegen diesen Türken/Arabern.

    Ich kann dem Stefan nur raten: Wähle rechts, allein schon zum Selbstschutz und für die Kinder die in diesen Zeiten aufwachsen müssen! Wenn selbst die Opfer, dieser deutschenfeindlichen Ausländer, nicht ihr Wahlverhalten ändern, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

  56. Hier mal was gefunden:

    Schwer bewaffnete Spezialeinheiten der Polizei machen Jagd auf den Bremer Cengiz K. (24). Der Deutsche mit türkischen Wurzeln protzte im Internet mit radikalen Sprüchen, besitzt laut Ermittler „ein gewaltiges Gefährdungspotenzial“.

    Nachdem bereits zwei Bremer (27, 18) offenbar zu radikalen Islamisten wurden und untertauchten, liegen die Nerven blank bei Verfassungsschutz, SEK und MEK.

    Die Mutter von Cengiz K. ist in panischer Angst
    Die Mutter von Cengiz K. ist in panischer Angst.

    Lesen Sie hier, auf welches schreckliche Szenario die Polizei Mutter Aysel K. (46) vorbereitete und warum Sie an die Unschuld ihres Sohn glaubt.

    Quelle: http://www.bild.de/bild-plus/regional/bremen/terrorismus/bitte-erschiesst-meinen-sohn-nicht-35030522,view=conversionToLogin.bild.html

    Aja, an seine UNSCHULD glaubt die dumme Nuss! Irgendeine(r) hat den Sohn ja erzogen und dem die Flausen in den Kopf gesetzt! Der Sohn ist immer unschuldig, auch wenn er Christen ermordet! Und islamistisch ist er ja bereits, sonst würde ihn der Verfassungsschutz nicht beobachten.

    Und jetzt jammert die Islam-Mami in Bild, daß ihr Sohn nicht erschossen wird? Tja, der Gute hätte sich das vorher überlegen müssen! Die ermordeten Christen wurden auch nicht gefragt, ob sie sterben wollten.

    Was mich nur wundert: Es heißt Deutscher mit türkischen Wurzeln.

  57. Burning in Flames (12. Mrz 2014 22:54)

    Wegen dem gesuchten Islamisten Chengis?

    Kein Problem! Finden, packen und das ganze Gesippe in die Türkei wegen GG-feindlicher Aktivitäten ausweisen. Notfalls den Pass entziehen!

  58. #46 Tausende (12. Mrz 2014 17:42)

    Das Opfer rief am 21.02. in der WDR-Sendung Domian an, der Zeitungsbericht entstand wohl als Reaktion darauf. Das Gespräch kann hier nachhören: http://domianarchiv.de/Domian_2014-02-21.hq.mp3. Domian beendete das Gespräch mit der Belehrung, man dürfe das nicht verallgemeinern, und dass er genauso gut von Nazis hätte zusammengeschlagen worden sein können. (…)

    Super, dass du das mit Domian aufgegriffen hast! Ich höre ihn auch ab und zu. Allerdings habe ich mittlerweile den Eindruck, dass er wohl eine gewisse Ahnung hat, aber noch zuviel Angst vor einem Ausbruch aus dem politisch korrekt verordneten Schweigen hat.
    Immerhin hat er in Sachen DDR/Stasi/Linkspartei einen Standpunkt, den auch hier die meisten teilen dürften.

  59. So leid mir der Mann tut, aber ich frage mich wirklich, ob sich noch immer nicht herumgesprochen hat, wie man mit diesem Pack umgehen muß. Die Deutschen waren immerhin zu Dritt. Von wegen „Entspannt Euch“. Es ist Zeit sich der Gefahren bewusst zu sein und Maßnahmen zu ergreifen. LIEBER VON ZWEIEN GEURTEILT, ALS VON SECHSEN GETRAGEN ZU WERDEN.

  60. Sicher ganz gut zur Abwehr: Schallquellen. Hab ich schon mal in einem Katalog gesehen. Die erzeugen einen extrem lauten Ton, vielleicht 110 dB oder so. Zum einen lenkt das extrem ab und dürfte Angreifer aus dem Konzept bringen. Außerdem sorgt es natürlich für Aufmerksamkeit. Bei einer Waffe besteht natürlich immer die Gefahr, dass sie gegen einen selbst eingesetzt wird. Deshalb ist so ein Schalldingsbums sicher ganz gut, oder nicht?

  61. Gut ist es, wenn sich Fälle häufen, bei denen Angreifer in Notwehr schwer verletzt oder getötet werden. Das gab es ja schon. Das Notwehrrecht unterliegt grundsätzlich keinen Beschränkungen. Da mögen die Gutmenschen noch so plärren: wer gesund bleiben will, kann es sich ja einfach verkneifen, andere Leute anzugreifen! Wer es dennoch macht, gerät vielleicht ab und zu an den Falschen!

Comments are closed.