boko haram2Boko Haram heißt die islamische Terrorgruppe, die in Nigeria immer wieder für Blutbäder sorgt. Ihr Name bedeutet soviel wie: „Bücher in Lateinschrift sind Sünde“, oder „westliche Bildung ist verboten“, oder „die moderne Erziehung ist eine Sünde“.

Der Standard berichtet:

Mutmaßliche Kämpfer der Islamistengruppe Boko Haram haben im Nordosten Nigerias fast 80 Menschen getötet. Bei einem Doppelanschlag in der Stadt Maiduguri im Bundesstaat Borno wurden laut Polizei am Samstagabend mindestens 35 Menschen getötet, Augenzeugen sprachen sogar von 50 Toten. Gleichzeitig töteten bewaffnete Angreifer im Dorf Mainok, das 50 Kilometer weiter westlich liegt, fast 40 Menschen.

Nach dem Anschlag in Maiduguri waren Polizisten und Sicherheitskräfte am Sonntag noch immer damit beschäftigt, die Leichen zu bergen. Bisher seien 35 Tote gefunden worden, sagte der Polizeichef von Borno, Lawal Tanko, der Nachrichtenagentur AFP. Nach Angaben von Augenzeugen brachten freiwillige Helfer, Polizisten und Soldaten sogar 50 Leichen in ein Krankenhaus. Unter den Toten waren demnach auch Frauen und Kinder.(…)

Erst in der Nacht auf den vergangenen Dienstag hatte islamische Terroristen eine Schule in Buni Yadi im Bundesstaat Yobe angegriffen und 43 Menschen getötet. Vielen der meist jugendlichen Opfer schnitten die Angreifer die Kehlen durch, um nicht durch Schüsse aufzufallen.

Boko Haram kämpft seit 2009 für einen islamischen Gottesstaat im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias gewaltsam. Der Name bedeutet übersetzt „Westliche Bildung ist verboten“. Immer wieder verübt die Gruppe blutige Anschläge und Überfälle auf Dörfer, Kirchen, Schulen, Sicherheitskräfte, Politiker und Behördenvertreter.

Die Gruppe wird verdächtigt, Verbindungen zum nordafrikanischen Arm des Al-Kaida-Netzwerks (Aqmi) und der islamistischen Shebab-Miliz in Somalia zu unterhalten, und wird von Nigeria und den USA als Terrororganisation eingestuft.

All diese Bluttaten haben natürlich nichts mit dem Islam zu tun.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

48 KOMMENTARE

  1. Nachrichten aus der verfolgten Kirche – 02/28/2014
    Nigeria: Fortgesetzte Gewalt gegen Christen
    Hunderte Christen seit Jahresbeginn ermordet

    (Open Doors) – In der Mitte Nigerias, wo die Trennlinie zwischen dem christlich geprägten Süden des Landes und dem von Muslimen dominierten Norden verläuft und im Norden selbst, nimmt die Gewalt gegenüber Christen stetig zu. Trotz Entsendung einer Spezialeinheit aus Polizisten und Armeemitgliedern zur Bekämpfung der Gewalt kommt es immer häufiger zu Zwischenfällen. Allein in den ersten acht Wochen dieses Jahres hat die Islamistengruppierung Boko Haram zahlreiche Anschläge auf Kirchen, Schulen, Dörfer und einzelne Familien verübt. Das Ergebnis sind mehr als 400 Todesopfer, die meisten davon waren Christen. Im gleichen Zeitraum sind durch die mutmaßlich von muslimischen Hirtenstämmen, den Fulanis, verübten Angriffe weitere 163 Personen ermordet worden.

    Stetig neue Angriffe

    „Die Angreifer tauchen überraschend aus dem Nichts auf, schlagen hart zu und verschwinden schnell. Man zielt auf ganze Familien, da es darum geht, eine ganze Gemeinschaft von Christen auszulöschen“, sagt ein Beobachter. Die jüngsten Vorfälle: Am 25. Februar stürmten Islamisten in Yobe eine Schule und verbrannten 43 Jugendliche. Bereits am 15. Februar gab es einen Angriff auf die Dorfgemeinschaft von Izghe in Borno mit 121 Todesopfern. Insgesamt wurden acht Dörfer angegriffen. Dabei gab es insgesamt mindestens 200 Tote. Seit dem Aufstand von Boko Haram im Jahr 2009 wurden bisher tausende Christen getötet. Nigeria sollte von westlichen Einflüssen befreit werden. Zugleich sollte ein strenges islamisches Recht eingeführt werden. Boko Haram greifen immer wieder gezielt Christen an.

    Open Doors hilft betroffenen Christen

    Die inzwischen beinahe alltäglichen Angriffe, haben viele Christen zu Witwen und Waisen gemacht. „Wenn du für mich und mein Land betest, sitzt du neben mir in der Kirche“, sagt Tabitha, eine nigerianische Witwe. Markus Rode, der Leiter von Open Doors Deutschland, verstärkt dieses Anliegen: „Christen in Nigeria erbitten unser Gebet. Sie benötigen dringend die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft. Wir bitten die Öffentlichkeit und Politiker, sich für ein Ende der großen Welle von Gewalt gegenüber Christen in Nigeria einzusetzen. Von den Angriffen betroffene Christen unterstützen wir mit Soforthilfe und längerfristigen Projekten zur Existenzsicherung. Außerdem leisten wir Trauma-Seelsorge.

    Damit wir gezielt helfen können, benötigen wir finanzielle Unterstützung und bedanken uns so für jede Spende, die wir für unseren Einsatz in Nigeria bekommen. Unsere Mitarbeiter leisten in Nigeria einen gefährlichen Dienst. “ Paulina, eine Witwe aus Nordnigeria ist für die Unterstützung sehr dankbar: „Dass jemand sein Leben riskiert, um meiner Familie zu helfen, werde ich nie vergessen. Dank eurer Hilfe kann ich wieder lächeln.“ Im Open Doors Weltverfolgungsindex, einer Liste der Länder, in denen Christen weltweit am stärksten bedrängt und verfolgt werden, belegt Nigeria aktuell Platz 14. Weitere Informationen auch unter http://www.opendoors.de/weltverfolgungsindex.

    Teilen Sie diese Nachricht mit anderen

  2. War das die islamische Folklore von heute oder von gestern.
    Die Berichte über islamische Terrorakte lesen sich alle so gleich!

  3. Islam bedeutet Frieden!

    „In Abraham und denen, die mit ihm waren, habt ihr doch ein schönes Beispiel. (Damals) als sie zu ihren Landsleuten sagten: „Wir haben nichts mit euch zu schaffen noch mit dem, was ihr statt Allah anbetet. Wir wollen nichts von euch wissen. Feindschaft und Haß ist zwischen uns offenbar geworden (ein Zustand, der) für alle Zeiten (an dauern wird) (abadan), solange ihr nicht an Allah allein glaubt.“ 60,4

    „Wir werden Schrecken tragen in die Herzen derer, die ungläubig sind“ 3,151

    „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen – von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.“ 9,29

    „Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. “ 9,5

    „Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet“ 9,111

    „Und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen ist schlimmer als Töten.“ 2,191

    „So lasset (im Kampf) nicht nach und ruft nicht zum Waffenstillstand auf“ 47,35

    „Nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du hast geschossen, sondern Allah gab den Schuß ab; und prüfen wollte Er die Gläubigen mit einer schönen Prüfung von Ihm.“ 8,17

    „Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren, dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet“ 4,89

    „Diejenigen, die glauben und auswandern und mit ihrem Gut und ihrem Blut für Allahs Sache kämpfen, nehmen den höchsten Rang bei Allah ein“ 9,20

    „Wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und rücksichtslos hingerichtet werden.“ 33,61

    „Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger (banaan) von ihnen!“ 8,12

    „sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden“ 5,33

    „Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen haben, und als abschreckende Strafe von Allah“ 5,38

    „Diese beiden sind zwei Streitende, die über ihren Herrn hadern. Für die, die nun ungläubig sind, werden Kleider aus Feuer zurechtgeschnitten werden; siedendes Wasser wird über ihre Köpfe gegossen werden, wodurch das, was in ihren Bäuchen ist, und ihre Haut schmelzen wird. Und ihnen sind eiserne Keulen bestimmt. Sooft sie vor Angst daraus zu entrinnen streben, sollen sie wieder dahin zurückgetrieben werden; und (es wird zu ihnen gesprochen werden): „Kostet die Strafe des Verbrennens.“ 22,19-22

    „Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, daß ihr hart sein könnt.“ 9,123

    „Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!“ 8,39

    „Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist. Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr etwas, während es schlecht für euch ist. Allah weiß Bescheid, ihr aber nicht.“ 2,216

    „So kämpfe auf Allahs Weg – du wirst nur für dich selbst verantwortlich gemacht – und sporne die Gläubigen an. Vielleicht wird Allah die Gewalt derjenigen, die ungläubig sind, zurückhalten. Allah ist stärker an Gewalt und an Bestrafung.“ 4,84

  4. „Islamistengruppe Boko Haram“?
    Es handelt sich um Moslems. Um Moslems !

    Warum nur wird die Identität der Mörder wieder und wieder durch vertuschende und relativierende Namen verheimlicht ?

  5. Im letzten Sommer durfte ich einem südnigerianischen katholischen Priester, der als Urlaubsvertretung in der Nachbarpfarrei zu Gast war, meine wunderschöne ostbayerische Heimat zeigen.

    Neben vielen tiefschürfenden Gesprächen ist mir ein Satz hängen geblieben (O-Ton):

    „Gehe ich Nordsudan, dann Hals durch, weil bin ich Christ.“

    Noch Fragen?

  6. Um den Artikel abzurunden:

    Nigeria – Hunderte Christen seit Jahresbeginn ermordet

    (Das war am 28 Februar, mittlerweile [02.03.14] kommen noch hunderte hinzu)

    In der Mitte Nigerias, wo die Trennlinie zwischen dem christlich geprägten Süden des Landes und dem von Muslimen dominierten Norden verläuft und im Norden selbst, nimmt die Gewalt gegenüber Christen stetig zu. Trotz Entsendung einer Spezialeinheit aus Polizisten und Armeemitgliedern zur Bekämpfung der Gewalt kommt es immer häufiger zu Zwischenfällen. Allein in den ersten acht Wochen dieses Jahres hat die Islamistengruppierung Boko Haram zahlreiche Anschläge auf Kirchen, Schulen, Dörfer und einzelne Familien verübt. Das Ergebnis sind mehr als 400 Todesopfer, die meisten davon waren Christen.

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2014/02/28/nigeria-hunderte-christen-seit-jahresbeginn-ermordet/

  7. Nigeria – Hunderte Christen seit Jahresbeginn ermordet
    —————————————-
    Wo bleiben hier die Aufrufe zum Einmarsch und zur Rettung der Christen durch die EU und NATO?

  8. Wieder und wieder demonsttrieren Islamisten, wie friedlich der Islam und sein Koran wirklich sind.
    Dass die christlichen Kirchen zu den Gewaltexzessen gegen ihre Glaubensschwestern- und Brüder so beharlich sxhweigen, ist feige und ignorant.

    Auch der Terroranschlag in einem chinesischen Bahnhof am letzten Freitag, wurde von Islamisten verübt- das freilich liest / hört man kaum in den Systemmedien wenn dann eher sehr versteckt und unter dem schönfärbänden- muslimische Minderheit.

    So soll sugeriert werden, dsss diese arme Minderheit sich ja irgendwie wehren MUSS- und ihnen nichts bleibt, als Menschen abzuschlachten.

    Das widerwärtige Islamgesindel gehört bekämpft, vertrieben und in jeder kultivierten Gesellschaft verboten.

  9. Wird es nach der Eroberung eine Reconquista Nigerias geben??

    Was war in Spanien Damals und Europa Heute!?

    Das meiner Meinung nach beste Buch über die Reconquista Spaniens
    vom Beginn 718 bis 1492 komplett online

    Solange Brauchte ein Kriegerisches Volk aus den Resten der germanischen Westgoten und Sueben ., den Basken Asturiern ind Iberiern seine Heimat zurückzuerobern und zu Befreien!
    Würden wir das Heute auch noch fertigbringen! Könnten wir eine Reconquista Europas vollbringen wenn Europa erstmal gefallen ist!???? wollen wir es soweit kommen lassen!??

    http://forum.pro-reconquista-europa.com/viewtopic.php?f=82&t=891

  10. Da schweigt es still im Blätterwald der MSM..
    Aber: KAMPF GEGEN RÄÄÄCHTS ist oberste Pflicht!
    Genau wie diese Farce der „verfolgten Syrer“, also Christen.
    WAS und WER kommt in dieses Land als „Flüchtlinge“ von dort??
    MOSLEMS und immer wieder MOSLEMS!!!

  11. Also, wenn jemand ausdrücklich im Namen es Islam mordet, Frauen und Kinder abschlachtet und sich dabei ausdrücklich auf die vielen Tötungsaufforderungen gegen Andersgläubige aus dem Koran beruft, dann hat das im Weltbild rotgrüner Utopisten absolut nichts mit dem Islam zu tun?

    Wie irre ist den so ein primitives Weltbild? 🙁

  12. Religion
    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu.

    Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet.

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

  13. Ich warte nur darauf, dass gegen Stürzenberger oder Sarrazin Schilder hochgehoben werden mit der Aufschrift „Boko Haram, do it“!
    Deren Ableger sind doch auch unter uns, wenn auch noch auf einem vornehmeren Level.
    Aber kommt Zeit, kommt Brutalität.

  14. OT

    rote SA marchiert in Hamburg, und mit ihr tausende vollkommen Verblendeter Gestalten.
    Es wird wieder einmal das bedingungslose !!!!
    Bleiberecht für obskure Lampedusa Neger gefordert.
    Wieviel von den idiotischen Demonstranten sind Steuerzahler und gehen einer geregelten Arbeit nach?

    „Protestzug durch die CityBleiberecht für alle: Fast 4000 bei Lampedusa-Demo
    Refugees Welcome, Flüchtlinge willkommen, steht auf dem Lastwagen. Rund 4000 Hamburger demonstrierten am Sonnabend für das Bleiberecht der Lampedusa-Flüchtlinge.

    Vor einem Jahr kamen die afrikanischen Flüchtlinge von der italienischen Insel Lampedusa in die Hansestadt – und genau so lange wird schon über ihre Anwesenheit gestritten. Knapp 4000 Hamburger demonstrierten am Sonnabend für die „Lampedusa“-Flüchtlinge in der Innenstadt. Der Protest blieb laut Polizeiangaben friedlich.

    „We are here to stay“, steht auf einem Transparent an der Spitze der Demonstration. Die Flüchtlinge leben zur Zeit noch in Wohncontainern auf dem Gelände der St. Pauli-Kirche. Übergangsweise. Doch sie fordern ein Bleiberecht. Bisher haben 65 der rund 300 Flüchtlinge ihre Daten an die Ausländerbehörde übermittelt.

    Die von den „Lampedusa“-Sprechern geforderte Gruppenlösung wird vom Senat weiterhin abgelehnt. Stattdessen sollen alle Fälle einzeln geprüft werden.

    http://www.mopo.de/nachrichten/protestzug-durch-die-city-bleiberecht-fuer-alle–fast-4000-bei-lampedusa-demo-,5067140,26429466.html

  15. OT
    Schütze vor Gericht
    Ein „Streit“ eskaliert.
    Da gibt es nur eine Lösung: zur Waffe greifen.
    Und solche Gestalten laufen frei rum.

    „25-Jähriger vor GerichtAltona: Scharfe Schüsse vom Motorrad-Rücksitz
    Von Torben Lux
    Der Hauptangeklagte Ozan D. (25) macht keine Angaben zu Mittätern.
    Es müssen Szenen wie aus einem Actionfilm gewesen sein. Nach einer Schlägerei in der Shisha-Bar „Black and White“ sollen Ozan D. (25) und Marcin G. (23) zwei Wagen mit einem Motorrad verfolgt haben. Mindestens zwei Mal feuerten sie laut Anklage mit einer Pistole auf die Verfolgten. Jetzt begann der Prozess vor dem Hamburger Landgericht.

    Die Anklageschrift der Staatsanwältin hatte es in sich. Dem Hauptangeklagten Ozan D. werden sieben Straftaten vorgeworfen, bei Marcin G. sind es immerhin fünf. Es geht (unter anderem) um Diebstahl und Körperverletzung. Ein Vorwurf wiegt noch schwerer: Versuchter Mord.

    Der 31. August 2013 gegen 22.30 Uhr: Ozan D. und Marcin G. betreten die Shisha-Bar „Black and White“ an der Königstraße. Auch andere Freunde kommen dazu, die Bar gilt als Treffpunkt. An diesem Abend findet hier eine Verlobungsfeier (geschlossene Gesellschaft) statt. Ozan D. spricht mit dem Gastgeber, vereinbart, dass er und seine Kumpel bleiben dürfen.

    Nach eigenen Angaben ist er zu diesem Zeitpunkt bereits stark betrunken, verschwindet immer wieder auf die Toilette, um Kokain zu nehmen. Auch Gras habe er an diesem Tag bereits geraucht.

    Gegen 4.45 Uhr kippt die Stimmung. „Einer der Gäste kam mit verstärkten Handschuhen auf mich zu und schlug mir direkt ins Gesicht“, sagte Ozan D. vor Gericht.

    Die Gruppe um den 25-Jährigen verlässt die Bar. Wenig später kommen er und Marcin G. zurück, um den Schläger zur Rede zu stellen. Sie erfahren, dass Gäste in zwei Autos weggefahren sind, und nehmen auf einem Motorrad die Verfolgung auf.

    Auf der Bleickenallee (Ottensen) holen sie die Autos ein, wollen sie anhalten und werden abgedrängt. Dann fallen zwei Schüsse! Verletzt wird niemand. Ozan D. hält erschrocken an.

    „Ich wusste nicht, dass mein Beifahrer eine Waffe hatte“, sagte er gestern vor Gericht. Belasten will er ihn trotzdem nicht, nannte keine Namen. Laut Anklage soll es Marcin G. gewesen sein. Der Pole verweigert die Aussage.

    Der Fall wird das Gericht noch lange beschäftigen. Bis in den Juli sollen Zeugen und Sachverständige angehört werden.

    http://www.mopo.de/polizei/25-jaehriger-vor-gericht-altona–scharfe-schuesse-vom-motorrad-ruecksitz,7730198,26414672.html

  16. Ich möchte weder nigerianische Moslems noch nigerianische Christen in Deutschland. Deutschland soll sich um sich selbst kümmern. Dann hat Deutschland schon genug zu tun. Wir können nicht das ganze Elend der Welt aufnehmen.

  17. OT
    man hat es natürlich auch schon ahnen können, wie das Ganze ausgeht, eigentlich schon vor Prozessbeginn. Ein wegen Piratierie verurteilter Somalier möchte gerne im schönen Doitschelande bleiben, nach seiner Entlassung.
    Solche Fachkräfte braucht unser Land selbstverständlich dringend.
    Evtl. könnte er als Anti-Piraterie Berater für Schiffahrtslienien arbeiten.

    „Piraten-Prozess
    Somalischer Pirat klagt gegen Ausweisung
    Ein Pirat aus Somalia wehrt sich gegen seine Ausweisung.

    Zehn somalische Piraten sind vor fast anderthalb Jahren vorm Hamburger Landgericht zu Haftstrafen zwischen zwei und sieben Jahren verurteilt worden. Nun wird über eine erste Ausweisung verhandelt. Der 30-jährige Seeräuber wehrt sich gegen die Abschiebung: Er fürchtet im Falle einer Rückkehr in seine Heimat am Horn von Afrika um sein Leben.

    Der Fall wird verhandelt, da Deutschland zurzeit eigentlich keine Menschen nach Somalia ausweist, die Piraten jedoch laut Gesetz wegen ihrer Straftaten abgeschoben werden müssten.

    Die Ausländerbehörde möchte mit der Ausweisung ein Zeichen gegen Straftaten als Freibrief für ein Leben in Deutschland setzen. Der Verurteilte muss nun drei Wochen auf eine Entscheidung warten.

    Bis dahin sitzt er weiter in Fuhlsbüttel. Vor Gericht flehte er um Asyl: „Somalia ist die Hölle!“

    http://www.mopo.de/nachrichten/piraten-prozess-somalischer-pirat-klagt-gegen-ausweisung,5067140,26418218.html

  18. Jeden Tag irgendwo auf der Welt ein Verbrechen im Namen des Islam. Jeden Tag.
    Diese Welt ist mit diesem Islam verflucht worden.

    Und Europa ist auch noch stolz darauf solchen Bestien ein Zuhauese und Geld geben zu koennen.

    Krieger aus Syrien kehren nach Deutschland zurueck und werden Deutsche genannt obwohl sie im Herzen(wo sie nicht haben)Auslaender sind.
    Einfach mal legal ein paar Menschen toeten und dann ganz legal wieder nach Deutschland einreisen. Schoen am Zoll vorbei mit einem breitem Grinsen im Gesicht.

    Es ist egal ob sie in Syrien jemand getoetet haben oder nicht.
    Denn wer dahin geht, der will toeten und es ist ihm nur nicht gelungen oder aber er ist ein Moerder oder Vielfachmoerder.
    Das sind alles Moerder wo da zurueckkommen und wenn es auch nur im Geiste ist, das ist egal.

    Deutschland ist echt am A***h!

  19. Nigeria : Allahs Krieger töten.
    China : Allahs Krieger töten.
    Mali: Allahs Krieger töten.
    Sudan : Allahs Krieger töten.
    (Ich mach die Liste mal nicht so lang, wie sie wirklich ist…)

    Deutschland : Der SPIEGEL hofiert den Islam.

  20. Islam bedeutet Frieden.

    „In Abraham und denen, die mit ihm waren, habt ihr doch ein schönes Beispiel. (Damals) als sie zu ihren Landsleuten sagten: „Wir haben nichts mit euch zu schaffen noch mit dem, was ihr statt Allah anbetet. Wir wollen nichts von euch wissen. Feindschaft und Haß ist zwischen uns offenbar geworden (ein Zustand, der) für alle Zeiten (an dauern wird) (abadan), solange ihr nicht an Allah allein glaubt.“ 60,4

    „Wir werden Schrecken tragen in die Herzen derer, die ungläubig sind“ 3,151

    „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen – von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.“ 9,29

    „Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. “ 9,5

    „Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet“ 9,111

    „Und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen ist schlimmer als Töten.“ 2,191

    „So lasset (im Kampf) nicht nach und ruft nicht zum Waffenstillstand auf“ 47,35

    „Nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du hast geschossen, sondern Allah gab den Schuß ab; und prüfen wollte Er die Gläubigen mit einer schönen Prüfung von Ihm.“ 8,17

    „Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren, dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet“ 4,89

    „Diejenigen, die glauben und auswandern und mit ihrem Gut und ihrem Blut für Allahs Sache kämpfen, nehmen den höchsten Rang bei Allah ein“ 9,20

    „Wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und rücksichtslos hingerichtet werden.“ 33,61

    „Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger (banaan) von ihnen!“ 8,12

    „sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden“ 5,33

    „Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen haben, und als abschreckende Strafe von Allah“ 5,38

    „Diese beiden sind zwei Streitende, die über ihren Herrn hadern. Für die, die nun ungläubig sind, werden Kleider aus Feuer zurechtgeschnitten werden; siedendes Wasser wird über ihre Köpfe gegossen werden, wodurch das, was in ihren Bäuchen ist, und ihre Haut schmelzen wird. Und ihnen sind eiserne Keulen bestimmt. Sooft sie vor Angst daraus zu entrinnen streben, sollen sie wieder dahin zurückgetrieben werden; und (es wird zu ihnen gesprochen werden): „Kostet die Strafe des Verbrennens.“ 22,19-22

    „Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, daß ihr hart sein könnt.“ 9,123

    „Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!“ 8,39

    „Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist. Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr etwas, während es schlecht für euch ist. Allah weiß Bescheid, ihr aber nicht.“ 2,216

    „So kämpfe auf Allahs Weg – du wirst nur für dich selbst verantwortlich gemacht – und sporne die Gläubigen an. Vielleicht wird Allah die Gewalt derjenigen, die ungläubig sind, zurückhalten. Allah ist stärker an Gewalt und an Bestrafung.“ 4,84

  21. Wird nicht mehr lange dauern, dann werden Allahs Krieger auch in Europa Blutrünstige Anschläge verüben.
    Ob dann die linken Volkveräter und Islamverherrlicher einsehen werden,dass sie den sozialen Frieden in Europa zerstört haben.

  22. Verdammt nochmal hört das Morden nicht auf ?

    Wo sind die Blauhelme, die entweder den Menschen helfen oder wieder nur wegschauen, wenn Menschen abgeschlachtet werden.
    Alle verfügbaren Friedenstruppen sofort nach Afrika zur Vernichtung aller Islamisten, die den Islam über die Welt stülpen wollen.

    Ich hasse alle Menschen, die andere Menschen töten.

    Ich glaube diese, unsere Welt ist nicht mehr zu retten.

  23. @ #32 Kuffarengirl

    Natürlich nicht.

    Schon Madrid und London vergessen? Konsequenzen daraus:

    Mehr Rechte für Surensöhne, mehr Moscheen, mehr „Willkommenskultur“.

  24. Komisch das die ganzen Islamverherrlicher die am liebsten ganz Europa mit Zuwandereren aus der Islamischen überfluten möchten,kein Wort dazu einfällt,wenn Islamische Fanatiker in Afrika oder Asien Blutige Anschläge mit vielen toten verüben.
    Aber sobald in Europa einen Moslem ein Haar gekrümmt wird, dann kriechen sie aus ihren Löchen und werden Hysterisch.

  25. DAS haben wir gerade an die Firma Sommerlad- SOMIT abgeschickt- es wäre schön, wenn ähnliches mehr Menschen dort hinsenden würden:

    Hallo SOMIT- Entscheidungsträger,

    informieren sie sich auch, über das, was sie als Werbung veröffentlichen- oder ist es ihnen eher egal- also Bussiness as usual?

    Multikulturalität, ist, in einem vernünftigen Rahmen, eine gute Sache.
    Jedoch passt nicht jede Kultur mit jeder anderen zusammen.
    So verhält es sich zum Beispiel, mit den von ihnen beworbenen türkischen Migranten- die zu 95% Moslems sind.

    Für eine funbktionierende Multikulturalität, bedarf es der Toleranz aller teihabenden Kulturen. Genau hier liegt nun das Problem.

    Muslime sind Islamisten, der Islam und seine Anhänger- also die Muslime- sind alles andere als Tolerant.
    Ganz im Gegenteil, intoleranter als der Islam und Moslems ist keine andere Ideologie auf dieser Welt.
    Das Buch das dem Islam zu Grunde liegt, der Koran- ruft ganz offen zu Intoleranz andersglaübiger Menschen auf- bis hin zu ihrer Tötung.

    Ohne ihnen nun einen Korandiskurs aufzudrängen- hier nur ein Abschnitt aus dem Koran, eine sogenante Sure:

    SURE 9- Absatz 5:

    TÖTET die Ungläubigen,wo immer ihr sie findet.

    Dies ist nur eine von zahlreichen Aufforderungen im Islam, zu Intoleranz- Gewalt und Ermordung anderer Menschen.

    Bitte verwechseln sie nicht, den echten Koran, mit dem Buch, dass die Salafisten, in ihrern perfiden Aktionen unter dem Motto ,,Lies,, verteilen.

    Dies ist eine modifizierte und Gewaltbereinigte Variante des Koran.
    Das dürfen diese Gotteskrieger (so nennen sie sich selbst) auch tun, denn der Islam / Koran billigt alles, was hilft den Islam / Koran zu verbreiten in der Welt.
    Auch wenn man dazu, die noch Ungläubigen, täuschen, hintergehen, so wie belügen muss- egal- solange das Ziel ist, dem Islam zum Sieg als einzige Weltideologie zu verhelfen.

    Der Koran ruft soagr offen zur Täuschung Ungläubiger auf.
    Dies werden sie freilich in der schöngefärbten ,,Lies,, Salafistenvariante des Koran vergeblich suchen.

    Viele Deutsche haben große Bedenken gegen den Islam und Menschen, die zum Teil in der 4. Generation in Deutschland leben, jedoch weder die Sprache ausreichend beherschen, noch die Werte oder Kultur ihres Gastlandes anerkennen.

    Das trifft auf einen sehr großen Teil der türkischen Migranten in unserer Heimat zu.
    Oder warum drucken sie Webeprospekte in teiltürkischer- Sprache?
    Wollen sie so Toleranz zeigen?

    Toeranz wem oder was gegenüber?
    Menschen die unsere Kultur / Sprache ablehnen und, wo immer sie können auch bekämpfen- warum wollen sie das mit Toleranz unterstützen?

    Wäre es nicht viel mehr an den Migranten, die hier leben wollen, sich offen und tolerant uns, unseren Werten, unserer Kultur und unserer Sprache zu zeigen?

    Es zwingt diese Menschen doch niemand, in Deutschland zu leben- man darf aber erwarten, dass sie sich anpassen.

    Keine Gruppe ist so intolerant und unangepasst, wie die türkischen Islamisten in Deutschland.
    Oder haben sie schon von Vietnamesen, Chinesen, Italienern, Griechen, Japanern, Russen, Juden, Hindus, Budhisten gehört, die in aggresiver Art- gewalttätig und mit verachtender Ignoranz in Deutschland für ihre Kultur- ihren Glauben ihre ,,Rechte,, eintreten.?

    Wem es partout in Deutschalnd nicht gefällt- wer seine Lebensweise hier beschnitten sieht oder sich nicht wohl fühlt- der darf doch jederzeit in seine Heimat, die seiner Väter/ Urväter- oder ein Land seiner Wahl (dass ihn aufnehmen möchte) aureisen- schliesslich besteht in Deutschland Reisefreiheit.

    Wer einen anderen Kulturkreis, als den der Deutschen vorzieht und lieber andere Lebensweisen als die in unserer Heimat übliche möcht- der soll doc bitteschön in diese Länder gehen, wo dies praktiziert wird.

    Solange ihre Firma aber, unreflektierte Multikulturalität, als Werbemaßnahme gut heißt, werden wir- unsere Freunde, unsere Familien, deren Freunde und Familien, Bekannte und Menschen, die unseren Bürgersinn teilen, darauf verzichten bei ihnen und den zugehörigen Firmen, Kunden zu sein.

    Es herrscht freie Marktwirtschaft- sie suchen sich ihre Kunden aus und wir uns die Firmen, bei denen wir Kunden sein wollen.

    Und bevor ihnen nun jemand die Rassismuskeule in die Handdrückt- es geht uns nicht darum, dass wir nicht bei / mit Migranten Kunden sein wollen- es geht uns darum, dsss wir in unserer Heimat, unsere Lebensweise, Kultur und unsere Sprache wertgeschätzt wissen wollen.

    Wir sind gespannt ob, und welche Antwort wir von ihnen bekommen.

    Bis dahin verbleiben wir mit freundlichen Grüßen,

    Wir konnten nicht anders- bein ansehen des Prospekts ist uns kolektiv übel geworden.
    Genau das ist der Multikultschwachsinn- wieso müsssen Firmen in Deutschland auf türkisch werben?
    Aber gut- es ist raus und wir werden sehen ob und was die Firma Sommerlad uns antwortet- vermutlich ein vorgefertigtes Einheitstralalala…
    ,,Danke für ihre ,,Anfrage,,- wir werden uns damit zu gegebenenr Zeit ausführlich beschäftigen… Bla bla blaaa ;))

  26. Aktuelles Beispiel, wie unsere „Qualitätsmedien“ vor dem Islam ducken:

    Die WELT-ONLINE hat in ihrem Artikel „Kirche soll Córdobas ehemalige Moschee zurückgeben“ einen Leserkommentar wieder gelöscht, in dem in vollkommen sachlicher Form darauf hingewiesen wurde, dass an der Stelle ursprünglich ein römischer Tempel und dann eine westgotische Kirche stand, die von den Mauren zerstört wurde, bevor die Moschee errichtet wurde. Also ein rein sachlicher Hinweis auf die Fakten. Wo das gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen soll, soll mir mal jemand erklären. Ein total polemischer kirchenkritischer Kommentar, der mit der Sache in Cordoba gar nichts zu tun hat, wurde dagegen stehen gelassen.

  27. Nun gut. An den Soft Skills sollten die Gotteskrieger von Boko Haram noch arbeiten. Aber ich kann mir vorstellen, dass diese Brüder ne ganz leckere Küche haben und sie mit ihrer vielfältigen Koch – und Schlachtkunst eine kulturelle Bereicherung für uns Deutsche wären…

  28. Ihr Name bedeutet soviel wie: „Bücher in Lateinschrift sind Sünde“, oder „westliche Bildung ist verboten“, ….
    ——————

    Mit anderen Worten: Der Islam macht absichtlich DUMM ! Ist es ein Wunder dass die islamischen Länder in ihrer langen Geschichte nichts zivilisatorisch Nützliches hervorgebracht haben, von Nobelpreisen ganz abgesehen? Nur Mord und Krach und „Allahu Akbar“.

    Da kann man fast froh sein dass z. B. Chinesen und Japaner uns wie verrückt kopieren. Sie streben eben eine hochgradige Zivilisation an, die uns nahe steht. Dagen hält der Islam die Menschen in einer unbeschreiblich primitiven Steinzeitideologie fest.

  29. Boko Haram ist gegen westliche Bildung !

    Sie verzichten aber nicht auf die Produkte ,die aus westlicher Bildung hervorgegangen sind !

    Ich denke da an Handys ,Autos ,Internet ,Waffentechnik !

    Wenn man ihnen das alles nehmen würde hätten sie ein Problem !!!

  30. Man könnte ja jetzt über die Busch-Neger spotten, die die Zivilisation westlicher Prägung ablehnen, aber, verflucht, die bringen ihresgleichen grausamst zu Tode, diese Menschen, die nix von der dem arabischen Dreckskult halten sind für diese Psychopathen nichts als Vieh.

    Egal wo, auf dem Erdenrund, wenn Menschenschlächter auftreten, egal wat sie für ne Pelle haben, es sind immer Mohammedaner.

  31. #30 Kuffarengirl (02. Mrz 2014 20:23)
    Wird nicht mehr lange dauern, dann werden Allahs Krieger auch in Europa Blutrünstige Anschläge verüben.
    Ob dann die linken Volkveräter und Islamverherrlicher einsehen werden,dass sie den sozialen Frieden in Europa zerstört haben.
    ————-

    entschuldigung, aber das ist doch genau das ziel der linken. sie wollen mit hilfe der mohammedaner ihre utopien durchsetzen und glauben ernsthaft, sich dann der mohammedaner entledigen zu können.

  32. #39 Tritt-Ihn (02. Mrz 2014 23:07)
    Boko Haram ist gegen westliche Bildung !

    Sie verzichten aber nicht auf die Produkte ,die aus westlicher Bildung hervorgegangen sind !

    Ich denke da an Handys ,Autos ,Internet ,Waffentechnik !

    Wenn man ihnen das alles nehmen würde hätten sie ein Problem !!!
    ………………..

    sie haben eines nicht bedacht:

    im islam kursiert die „wahrheit“, dass das alles erfindungen von mohammedanern sind, die der westen geraubt hat.

  33. Ich verstehe nicht ganz, warum sich die Christen in Nigeria nicht endlich einmal zur Wehr setzen. Die Sicherheitskräfte scheinen nicht in der Lage dazu zu sein, die Christen zu schützen. Diese müssten dort jedoch auch über genügend junge Männer zum Kampf verfügen? Waffen zu beschaffen, dürfte kein Problem sein. Sicherlich könnten Wachdienste und Befestigungen in der gefährdeten Region eingerichtet werden. In Zentralafrika hat es jedenfalls beträchtliche Gegenwehr gegen die Muslime gegeben. Daran sollten sich die Nigerianer ein Beispiel nehmen.

  34. Illegale Einwanderung in der EU stark im Anstieg

    Krise und Massenarbeitslosigkeit sind für illegale Einwanderer keineswegs entmutigende Faktoren: laut der Europäischen Agentur für die Verwaltung und Kontrolle der Grenzen (Frontex) hat die Zahl illegaler Einwanderer in der Europäischen Union sich im Jahr 2013 sogar um 48 % erhöht und es gab im vergangenen Jahr nicht weniger als 170.000 illegale Einreisen. Ebenfalls stark gestiegen sind die Asylanträge. Und dabei sind mehr als eine Million legale Einwanderer pro Jahr noch gar nicht mitgezählt! Diese Informationen wurden jedoch in den Mainstream-Medien kaum erwähnt, da man dort nach wie vor den Einwanderungsdoktrinen der NWO-Oligarchie anhängt.

    weiterlesen : http://freies-oesterreich.net/2014/03/02/illegale-einwanderung-in-der-eu-stark-im-anstieg/

  35. 80 Tote im Namen Allahs…???

    Da scheinen die islamhörigen Buntespolitiker tatsächlich Recht zu haben, wenn sie sagen, dass der Islam friedlich sei….

  36. 80 Menschen wurden von wahnsinnigen Allah-Idioten getötet. 80 Menschen mussten wieder für diesen Schwachsinn sterben. Hat das denn kein Ende ? Sorry aber wo ist der echte Gott in solchen Fällen ? Wenn ich der christliche Gott wäre, würde ich ein Blitz in die Islamisten treiben. Sie sollten tot umfallen. Ich glaube, da oben gibt es etwas, aber er zeigt sich nicht immer oder läßt es zu.
    Jedenfalls sollte man überlegen, wie man diesem Problem praktisch begegnet. Im Ernstfall sollte man ein bestimmtes Gebiet für die normalen, friedlichen Menschen bereitstellen. Das Problem ist, die Durchlässigkeit, das mobile Treiben der Islamisten. Mit härteren Sicherheitsmaßnahmen und strengeren Waffengesetzen könnte man sie kriegen. Die Staatsgewalt der Länder muss stark und entschieden sein. Je schwächer, je korrupter die Länder sind, desto angreifbarer und verletzlicher sind sie.

  37. DA MÜßT IHR DURCH !
    DAS MÜßT IHR EUCH ANSEHEN !

    Das Endziel ist es, 5,4 Millarden Menschen zu versklaven – oder halt auszurotten.

    Denn so steht es in „Mein Korampf“.

Comments are closed.