Anzeige.

deutschland_sinnenDas am 27. März erschienene erste gesellschaftskritische Sachbuch von Akif Pirinçci „Deutschland von Sinnen“ ist nichts für sprachlich zart besaitete Gemüter, dafür aber ein wahrer Leckerbissen für jeden, der eine sarkastisch-bissige, zuweilen deftige und mit Galgenhumor gespickte Sprache schätzt. Man lacht viel beim Lesen, aber man lacht bitter, weil Pirinçci die Realität trifft – und die ist hart. Hier wird es um den Inhalt des zweiten Kapitels „Der Islam gehört zu Deutschland wie die Reeperbahn nach Mekka“ gehen.

(von Pythagoreer)

Nachdem Gott in unserer säkularen Gesellschaft nur noch für „Folklore“ wie Trauungszeremonien, Weihnachten und Ostern herhalten muss, tut man nur noch für die Muslime so, „als spiele solch ein überholtes und abgelegtes Abstraktum wie Gott in unserem modernen Leben noch die Hauptrolle. Es ist ein armseliges Schauspiel im Namen der „Toleranz“, ein Wort, das mir inzwischen immer mehr vorkommt wie eine zigmal vergewaltigte Frau, die sich morgens trotzdem hübsch zurechtmacht, um den Schein zu wahren.“ (…) Ich weiß, ich höre mich an wie ein sogenannter Islamhasser. Ja, das bin ich denn wohl auch! Warum soll man einen vor Urzeiten frei erfundenen Kram nicht hassen dürfen? Es ist auch nicht verboten, Batman zu hassen oder Mr. Spock oder Mickey Mouse, allesamt fiktionale Gestalten.

In einer markigen Sprache, von der sich jede zweite Beschreibung wortwörtlich zu merken lohnt, weil sie alle so humorvoll treffend sind, fragt Pirinçci nach den Ursachen für das Tabu, mit dem die Islamkritik belegt ist und kommt zu dem schlichten Ergebnis, dass „die Anhänger mächtigen Ärger machen, mit Gewalt drohen und den Kritiker am Ende töten würden“. Der gemeinsame Nenner lautet: Angst. Die Entwicklungen in Deutschland sind längst zu weit gediehen, um noch machtvoll Einhalt gebieten zu können.

Die linksverdrehten Gutmenschen werten alle Kulturen höher als die eigene und reden das Abschneiden der ethnischen Wurzeln der Muslime zur Diskriminierung herunter. Pirincci aber bricht das Tabu und will sie abgeschnitten wissen, „wenn die Wurzeln Mist sind“. Frei nach Richard Dawkins führt er den Begriff des egoistischen Gens an, das das Individuum veranlasst, sich nach seinem Vorteil hin zu orientieren und fortzupflanzen. Hier betritt Pirinçci ein heikles Feld, denn alles, was mit Genetik und Vererbung von Intelligenz in Bezug auf ethnische Gruppen zu tun hat, ist in Deutschland bekanntlich „naziverdächtig“. Das hat vor allem Thilo Sarrazin zu spüren bekommen, da kann die Wissenschaft in der Sache noch so Recht haben. Und das simple Werkzeug der Natur zur Evolution ist nunmal Sex.

Bei den meisten höher entwickelten Tieren, so auch beim Menschen, sind die männlichen Individuen in der Lage, quasi täglich mehrere Nachkommen zu zeugen; die weiblichen aber haben nur eine begrenzte Kapazität zur Zeugung von Nachwuchs. Der Grund liegt mit der Dauer einer Schwangerschaft und der Verantwortung für die Aufzucht des Nachwuchses auf der Hand. Daher sind es in allen gesunden Gesellschaften die Frauen, die letztendlich den Geschlechtspartner wählen. Kriterien sind natürlich äußerliche Faktoren, aber ebenso auch immaterielle Faktoren wie Intelligenz, Empathie, Fleiß, Status usw., auch wenn zahlreiche Ausnahmen diese Regel bestätigen. So sind es die Frauen, die die Evolution vorantreiben. Der Islam aber hat hier ideologisch patriarchalisch vorgebaut, denn es sind die Männer, die sich ihre Frauen aussuchen, nicht umgekehrt. Sie können so wahllos ihre Gene vererben. Die Frauen aber werden über ihre religiösen Kleidervorschriften und in letzer Konsequenz durch die Ignorierung und Auslöschung ihrer geschlechtlichen Begierde entindividualisiert und zum reinen Objekt herabgewürdigt. „Der Kern des Islam reduziert sich auf den sexuellen Aspekt beziehungsweise auf die schier pathologische Beschäftigung mit der Unterbindung der weiblichen, sexuellen Selektion.“ Das Ergebnis ist auf Dauer genetische Degeneration. „Merke: Evolution ist stets Wettbewerb um Fortpflanzungschancen und nicht besinnungslose Fickerei.

Als im kirchlich dominierten europäischen Mittelalter die Verhältnisse noch ähnlich waren wie bis heute im Islam, hat es auch hier keinen nennenswerten Fortschritt gegeben. Gott war in Form eines gigantischen überlieferten Regelwerks als universeller Problemlöser Platzhalter für eigenes intellektuelles Bemühen, denn im Jenseits wird eh alles besser. Intelligenz war da überflüssig, denn sie half dem Einzelnen in der Gesellschaft nicht weiter. So ist es bis heute in islamischen Kulturen (Baldwin-Effekt), Selbstzüchtung durch kulturelle Umstände. Mit dem schwindenden Einfluss der Kirche als evolutivem Hemmschuh blühten sodann die Wissenschaften auf, wichtige Erfindungen wurden getätigt, die europäische Bevölkerung machte unterm Strich einen Quantensprung in Intelligenz und Technologie. Zuvor gab es einen durchschnittlichen IQ, der erst allmählich anstieg, als der Selektionsdruck zunahm.

Pirinçci verortet den reaktionären Ruck des Islam in der Neuzeit in den Ereignissen im Iran in den frühen Siebzigern. Einst war Persien ein fortschrittliches Land, dann aber wurde es zum Gottesstaat, weil es sich vom „diktatorischen Regime eines Schahs“ befreien wollte, das es fortan durch die Religion ersetzte; mit Ayatollah Chomeini als geistlichem und weltlichem Führer ein mehr als schlechter Tausch, wie sich später erweisen sollte. Der „Gottesstaat“ breitete sich als Modell weiter aus, jede Art von Fortschritt erlahmte. Aus keinem einzigen muslimischen Land kommen technologische Entwicklungen, medizinische Errungenschaften oder Nobelpreisträger. Bei „Gott“ zählen andere Maßstäbe wie Unterwürfigkeit unter geistliche Obrigkeiten und Aufopferung für die Religion bis zur letzten Konsequenz.

Der Westen aber bedarf ob seines Energiehungers des Öls aus diesen Ländern, und so werden die Staats- und Religionsführer hofiert, so dass man es 2013 allen Ernstes für nötig hielt, „das Marmorrelief eines nackten Mannes mit gut sichtbarem Penis vor dem Eingang des UNO-Gebäudes in Genf hinter einem weißen Vorhang“ zu verbergen, „um prophylaktisch Rücksicht auf die Gesandten des islamischen Staates anlässlich der Verhandlungen über das iranische Atomprogramm zu nehmen. Wenn diese Pfeifen Anstoß an dem Marmorpimmel genommen und auf dem Absatz kehrt gemacht hätten, dann hätte man ihnen ja einfach zurufen können: Dann eben nicht, ihr Zuheißgebadeten. Dann machen wir halt aus eurem Land einen großen Parkplatz (…)“. Stattdessen hofieren wir diese Hinterwäldler mit schweinefleischlosen Menüs in Kindergärten und Baugenehmigungen für Moscheen allerorten und geben ihnen so das Gefühl ihrer Überlegenheit und gesellschaftlichen Relevanz.

Dank der grünen Multikulti-Welle mutierten Gastarbeiter bzw. Ausländer, die sich selbst als solche fühlten und definierten, über mehrere Zwischenstufen wie Immigranten, Migranten, MitbürgerInnen mit Migrationshindergrund zu Teilhabern. Während erstere noch eine selbstverständliche Bringschuld der Gesellschaft gegenüber hatten, ohne etwas erwarten zu dürfen, liegt bei Letzteren die Betonung vor allem auf dem Nutzen der Gesellschaft für sie – notfalls auch ohne Bringschuld der Teilhabenden.

Zum Abschluss des Kapitels zeichnet Pirinçci in einer düster-bedrohlichen Vision die gesellschaftlichen Zustände im Jahre 2030 unter der Scharia, so man die heutigen Entwicklungen konsequent zu Ende denkt.

Bei aller Unterhaltsamkeit, die dieses Buch schon allein aufgrund der bewusst schnoddrigen Sprache bietet, zeigt Pirinçci logisch und klar verständlich die Veränderungen rund um die islamische Okkupation unserer Gesellschaft auf und führt sie konsequent weiter in die Zukunft, sollte sich nicht noch gewaltig etwas ändern.

Für jeden, der sich mit den Themen Islamisierung und Zuwanderung befasst, ist dieses Buch ein absolutes „Must Read“!

image_pdfimage_print

 

107 KOMMENTARE

  1. Halb OT

    Neues von der Multi Kulti Bereicherungs-Front:

    Im Ruhrgebiet,
    Brutaler Überfall Klau-Kids zerren Frau vom Geldautomaten weg!
    Schon wieder diese Klau-Kids! Und sie werden immer brutaler! Erschreckende Überwachungsfotos aus einer Bank.

    Quelle = Bild.

  2. Dann die Herbertstraße an der einen Seite von der Kaaba und die große Freiheit an der anderen. Passt schon.

  3. es ist schon irgenwie surreal. Jeder, mit ein wenig Verstand, der so etwas liest, weiß das wir hier keinen Stuss verzapfen und trotzdem interessiert es in Deutscheland so gut wie keinen Bio-Bürger. Auf einen PI,ler kommen in Deutschland nach meiner Rechnung 240.000 Bürger denen es am A…. vorbeigeht. Einen schönen Samstag noch

  4. Noch mögen die Moslems frohlocken, aber wenn es den Deutschen erst mal ans Bier, die Bratwurst, Twitter, Facebook und Internet geht, hört der Spaß auf.

  5. …. denn es sind die Männer, die sich ihre Frauen aussuchen, nicht umgekehrt. Sie können so wahllos ihre Gene vererben.

    Na, ja, es hat schließlich einen Grund, daß die anatolischen Türken …, aber sehen Sie selbst:

    “So hat in Deutschland der durchschnittliche IQ deutlich abgenommen. Lag er vor zehn Jahren noch bei 102, so beträgt er derzeit nur noch 97.“ Verschärft wird das durch die Einwanderung, die in erster Linie nicht etwa begabte und gut integrierbare Ostasiaten in unser Land bringt, sondern beispielsweise anatolische Türken mit einem Durchschnitts-IQ von 85

    http://www.sezession.de/35478/die-intelligenz-und-ihre-feinde.html

    Im übrigen: Akif forever! Hochintelligent – und der gesunde Menschenverstand in Person!

  6. #5 Made in Germany West (29. Mrz 2014 09:16)

    Dann werden sich die Kartoffeln eben mit weniger Bier und Bratwurst begnügen um nicht als Nazis zu gelten.

  7. #8 Eurabier (29. Mrz 2014 09:22)
    #5 Made in Germany West (29. Mrz 2014 09:16)

    Glaub ich nicht. Zumindest der Alkohol rettet uns noch den Ar..h.

  8. Na ja, so ganz kann ich dem Verfasser nicht zustimmen, dass der Einfluß der Kirchen im Mittelalter, ähnlich wie der Islam heute den technischen Fortschritt gehemmt hat.

    ( Benediktiner-Klöster waren z.B. schon immer ein Orte, wo alle technischen Möglichkeiten gefördert und ausgeschöpft wurden)

    Ich bin eher der Meinung, dass die Tugend-Werte der beiden Kirchen, die unser Land über Jahrhunderte geprägt haben den Wohlstand, den wir heute in seiner stärksten Ausprägung sehen, hervorgebracht haben.

    Heute sind es aber nicht mehr die Tugend-Werte der Kirchen, die unser gesellschaftliches Leben maßgeblich beeinflussen, sondern die Werte der Altachtundsechziger-Dekadenz.

    Und diese Werte werden unsere Gesellschaft durchmorschen, bis sie durch Islamisierung vollends zerstört wird.

  9. Die Frauen aber werden über ihre religiösen Kleidervorschriften … Das Ergebnis ist auf Dauer genetische Degeneration.

    Wow! Da sagt`s mal einer! Es hat schon seinen Grund, daß die Frauen häufig so unattraktiv sind, daß die Zahl der Nobelpreisträger gegen Null geht, daß … Und verschärft wird das noch durch inzestuöse Gepflogenheiten. Hammer-Passage! Degeneration, wohin man sieht: bei denen genetisch, bei uns moralisch, kulturell, auf allen anderen Gebieten!

  10. Wenn diese Pfeifen Anstoß an dem Marmorpimmel genommen und auf dem Absatz kehrt gemacht hätten, dann hätte man ihnen ja einfach zurufen können: Dann eben nicht, ihr Zuheißgebadeten. :mrgreen:

    Völlig richtig! Widerlich, diese Kriecherei, dieser Mangel an Stolz und Selbstachtung. Also noch eine weitere Degeneration des Westens: die charakterliche!

  11. Oha also wenn da mal keiner eine Fatwa gegen sich gefangen hat. Was er schreibt, denke und fühle ich. Mittlerweile ist es auch bei mir nur noch Agression wenn ich das Wort Islam schon höre

  12. werde mir das Buch auch demnächst kaufen, aber bei mir im Ort in der kleinen Buchhandlung.

    Hier mal ein wirklich sehr interessanter Artikel in der FAZ zum Thema NSU und den Mord an der Polizistin Kiesewetter; auch die Leserkommentare sind sehr hilfreich.


    NSU-Untersuchungsausschuss
    Die vielen Zufälle im Mordfall Kiesewetter

    27.03.2014 · Seit mehr als zwei Jahren versucht ein Untersuchungsausschuss des Thüringer Landtags, die Hintergründe des Mords an der Polizistin Michèle Kiesewetter aufzuklären. Doch immer neue Fragen tun sich auf – es geht um Verbindungen von Verwandten zur rechten Szene und eine dubiose Zeugin.
    Von Claus Peter Müller, Erfurt

    An diesem Donnerstag will der Ausschuss auf die Ereignisse am 4. November 2011 in Eisenach zu sprechen kommen, als sich die mutmaßlichen Terroristen Böhnhardt und Mundlos nach einem wohl von ihnen verübten Bankraub in einem Wohnmobil das Leben nahmen.

    Auch hier sind weiter Fragen offen; es soll widersprüchliche Aussagen aus der Polizei über das Geschehen beim Auffinden des Wohnmobils geben. Einerseits heißt es, die Polizisten, die sich dem Auto näherten, hätten Schüsse gehört, andererseits soll auf sie geschossen worden sein. Auch von Schüssen aus einer Maschinenpistole soll die Rede gewesen sein. Offen ist zudem, wann welcher Beamte in welcher Behörde zum ersten Mal den Verdacht hatte, dass es sich bei den Männern im Wohnmobil um Böhnhardt und Mundlos handeln könnte.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nsu-untersuchungsausschuss-die-vielen-zufaelle-im-mordfall-kiesewetter-12865602.html

  13. Die Behauptung, das europäische Mittelalter sei so dunkel gewesen, ist bei geschichtswissenschaftlicher Betrachtung so nicht zu halten. Wieso sind denn schon die nach-antiken Universitäten im Mittelalter und nicht erst in der frühen Neuzeit entstanden? Die Fortschrittsgläubigen der frühen Neuzeit haben das Mittelalter im Nachhinein dämonisiert.

  14. Da wird ja auf amazon verlinkt… 🙁

    1. Kann man das Buch auch woanders bestellen und wirklich Arbeitsplätze damit schaffen.
    2. Gehört amazon zu den großen Industrie-Steuerhinterziehern
    3. Werdet ihr dort nachhaltig regristriert
    4. Ist jetzt kein Witz, amazon bietet bei schlechter Bewertung von eigenen Verkaufsprodukten dem Bewerter 3€ an, damit er seine Bewertung (Sterne) erhöht.

    Also geht zu den kleinen Buchhändlern die noch überall sind, der kann es notfalls auch bestellen.

  15. OT
    Justiz Irsinn
    naiver dt.Richter ließ zwei rum.Hochfrequenz Ingenieure laufen, welche sich auf den Diebstahl von Milka Schokolade spezialisiert hatten.
    Sie haben ihm versprochen, sofort auszureisen.

    „Milka-Schokolade war das Ziel
    thl. Winsen. Diese Beute hatte richtig Kalorien! Zwei Rumänen (22 und 31 Jahre alt) gingen mit einer großen Einkaufstasche in Supermärkte in Hamburg und dem Umland und klauten dort stets 300-Gramm-Tafeln Milka-Schokolade. Drei Mal ging es gut, beim vierten Mal wurden sie in einem Rewe-Markt in Winsen erwischt. Das war Mitte Februar.
    Nach vierwöchiger Untersuchungshaft fanden sich die beiden Diebe jetzt vor dem Winsener Amtsgericht wieder. Die Staatsanwältin warf ihnen vor, bei den Taten insgesamt 442 Tafel Milka-Schokolade – Gesamtwert etwa 1.000 Euro – erbeutet und teilweise am Hamburger Hauptbahnhof verkauft zu haben. Viele wurden sie aber offenbar aber nicht los. Denn bei der Festnahme stellte die Polizei bei den Gaunern 269 Tafeln sicher.
    Beide Angeklagten räumten die Taten vor Gericht ein. Man habe sich zu Hause von einem Freund Geld geliehen, beteuerten sie. Als es um die Rückzahlung ging und kein Geld gehabt hätten, seien beide nach Hamburg gebracht worden. Dort wären sie geschlagen und bedroht worden. Sie seien aufgefordert worden klauen zu gehen, um einen Teil ihrer Schulden abzuarbeiten. Der Richter glaubte den beiden Männern und verhängte gegen sie jeweils eine Freiheitsstrafe von einem Jahr, die für vier Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde. Die Rumänen verließen den Gerichtssaal als freie Männer und beteuerten, sofort in ihre Heimat zu fahren.
    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/winsen/blaulicht/milka-schokolade-war-das-ziel-d34963.html

  16. Also die Reeperbahn würde viel besser nach Mekka als nach Hamburg passen, gewissermassen als irdischer Vorhof des islamischen Paradieses !

    Als Atheist möchte Pirinçci und/oder der Autor dieses Beitrags natürlich den Atheismus als Motor allen Fortschritts und sowohl als Ursache alsauch als Folge eines hohen IQ darstellen.

    Die Argumentation hakt! Atheisten und explizit atheistische Staaten bringen viel weniger Nachwuchs hervor, als Menschen mit einem gesunden Bezug zu Gott. Dogmatisch atheistische Länder wie die UdSSR und die DDR hatten ein viel größeres demografisches Problem als im Westen.

    Startschuß und Hauptursache für die Aufklärung in Europa war die Reformation. Diese war nicht das Werk von Ungläubigen, sondern das Werk von „radikalisierten“ und fundamentalistischen Christen. Die Lehren „der Kirche“ hatten sich vorher verselbständigt und nichts mehr mit dem Fundament (Lehren Jesu, Bibel) zu tun. Sondern sie stellte davon völlig unabhängige und unnötige Postulate auf, die, als sie fielen, auch das Christentum mit in Verruf brachten. Natürlich war diese Kirche mit ihren menschengemachten Dogmen genau so ein Hemmschuh für den Fortschritt, wie der Islam. Das hat aber nichts damit zu tun, dass die Menschen an Gott glaubten, sondern dass ihr Glaube von gerissenen, bösen Menschen instrumentalisiert wurde. Wie wir bis heute sehen können, kann man auch einen dogmatischen Unglauben in gleicher Weise instrumentalisieren (z.B. Nordkorea,…) und dabei jeden Fortschritt verhindern.

    Das wichtigste ist, dass der Mensch frei sein muss, denken, erforschen und glauben zu dürfen, was er will!

    Ich kann den Autoren und unserem ganzen Land nur wünschen, dass Sie die Freiheit in Christus kennenlernen!

  17. Als Ergänzung zum „zugehängten Marmorpimmel“, bei der UNO, der ja auch bei PI Thema war:

    In Schweden wurde jetzt das Gemälde „Juno“ des Barockmalers G.E. Schroder im Gästesaal des schwedischen Parlaments abgehängt, weil die allegorische Darstellung der barbusigen Göttin – also ein völlig normaler Bestandteil der europäischen Kunstgeschichte – „Moslems beleidigen“ könnte. „Feministen“ sind auch glücklich:

    Eine Quelle im Parlament, die anonym bleiben möchte, sagte, daß man sich über dien Wirkung des Gemäldes auf ausländische Gäste Gedanken mache: “Sie müssen an ausländische Gäste denken, vor allem die aus muslimischen Ländern“, so die Quelle.

    Eberstein sagte, daß das Abhängen des Bildes auch für sie und ihre weiblichen Mitabgeordneten eine Erleichterung sei: „Ich denke, daß es auch ein feministischer Akt ist. Es ist demütigend, eine barbusige Frau sehen zu müssen, wenn man mit bei öffentlichen Diners mit ausländischen Gästen sitzt. Ich finde es störend, da mit Männern zu sitzen, die auf uns Frauen starren.“

    Artikel mit Bild des Gemäldes:

    http://www.jihadwatch.org/2014/03/swedish-parliament-removes-baroque-bare-breasted-painting-to-avoid-offending-muslims

    Galoppierender Irrsinn. Bald kommt der neue Bildersturm. Anschließend gibt es nur noch rauchende Ruinen oder öde islamische Klokacheln.

  18. „Der Kern des Islam reduziert sich auf den sexuellen Aspekt beziehungsweise auf die schier pathologische Beschäftigung mit der Unterbindung der weiblichen, sexuellen Selektion.“ Das Ergebnis ist auf Dauer genetische Degeneration.
    ———————-
    Wow, wie war! Dadurch sind wohl auch unsere Neanderthalergene abgewâhlt worden. Den Frauen gefiel das Portrait eben nicht im Vergleich zu Homo Sapiens. Viele der arabischen Gesichter, besonders der Männer, erinnern so sehr an die Neanderthaler.

  19. @ #18 WahrerSozialDemokrat (29. Mrz 2014 09:55)

    Da wird ja auf amazon verlinkt… 🙁

    1. Kann man das Buch auch woanders bestellen und wirklich Arbeitsplätze damit schaffen.

    ich hab’s hier bestellt :

    http://jf-buchdienst.de/

  20. Nicht immer einen Amazon-Link anhängen. Es gibt auch Buchhändler, die hierzulande alle Steuern zahlen und nicht die Gewinne ins Ausland verschieben und sich somit einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und die einheimischen Buchhändler platt machen.

  21. Seit seinem ersten Roman „Felidae“ („Pirincci? das ist doch der mit den Katzen?“ 😉 ) interessiert sich Akif für das zentrale Thema Gene, Gentechnik, Biologie, Evolution, Sex und Partnerwahl. Also interessierte es ihn schon, ehe er zu schreiben begann. Es ist eins seiner zentralen Themen, das sich durch alle seiner Romane zieht. Deshalb habe ich ihn seit Buch 1 (Katzen) gelesen – daß er sich so nach und nach den Islam und den Genderwahn vorknöpft, ist nur die logische Folge eines naturwissenschaftlich interessierten, freien Gehirns, das zudem Freude an Sprache und Schnoddrigkeit hat.

  22. und nochmal @#18 WahrerSozialDemokrat (29. Mrz 2014 09:55)

    Also geht zu den kleinen Buchhändlern die noch überall sind, der kann es notfalls auch bestellen.

    ..ich hatte bei meinem Buchhändler um die Ecke den neuen Sarrazin gekauft, die hatten mich dabei angesehen, als würde ich mir ne Armbinde mit dem …..kreuz drauf kaufen – das brauche ich auch nicht.

  23. Hallo Akif !

    Habe das Buch am 27. erhalten und in einem Rutsch durchgelesen. Unglaublich gut – und unglaublich erschreckend. Am schlimmsten finde ich die Vorkommnisse bzgl. Deiner Verurteilung:

    feige Mini-Freisler, die aus Angst vor Blutrache sich in die Hosen scheißen und mal eben Meinungs- und Kunstfreiheit außer Kraft setzen.
    Unfassbare Zustände in dieser Bananenrepublik.

    Das Buch wird ein Bestseller.

  24. #26 Werner-T5 (29. Mrz 2014 10:22)

    Immer wieder hingehen und wenn du guter Kunde bist, dann gibt es auch irgendwann ein Bierchen in der Kneipe nebenan.

    Immer lächeln, neugierig und ganz unschuldig tun… 😉

  25. Pirinçci-Buch: “Der Islam gehört zu Deutschland wie die Reeperbahn nach Mekka”

    Nun Hurerei und Prostitution sind im Islam angeblich verboten. Dort heissen diese Praktiken „Muta´a“ = „Zeitehe“.
    Der Ablauf ist natürlich streng vorgeschrieben:
    1. Ich nehme dich zur Frau
    2. Ich entlasse dich (3x)
    3. Angemessene Bezahlung/Entschädigung

    Guckstdu:
    Fatwa über den Unterschied zwischen einer sogenannten Genussehe und einer Heirat auf Zeit im Ausland

    Solange die Absicht zur Trennung geheim bleibt, ist eine Heirat auf Zeit erlaubt

    Von Scheich Abdul Aziz Ibn Baz, dem vor wenigen Jahren verstorbenen Vorsitzenden des Rechtsgutachtergremiums in Saudi-Arabien

    (Institut für Islamfragen, dh, 13.09.2006)

    Frage: „Über eine Kassette habe ich von einem Rechtsgutachten gehört, das einem Mann erlaubt, eine Frau im Ausland zu heiraten, wenn der Mann im Geheimen vor hat, sich von dieser Frau später zu trennen, eventuell nach Beendigung seines Studiums oder Kurses. Was ist der Unterschied zwischen dieser Ehe und der „Genussehe“? [Einer vorwiegend von Schiiten praktizierten und von den meisten Sunniten verurteilten Zeitehe mit Entlohnung der Ehefrau] Und wie ist die Situation, falls die Frau ein Kind bekommt? Darf der Mann die Frau in diesem Fall mit ihrem Kind verlassen?“

    Antwort: „Ja, eine Fatwa wurde von einem Stammesgremium erlassen, die erlaubt, dass ein Mann mit der Absicht, die Frau zum späteren Zeitpunkt zu verstoßen, heiraten darf. Dies ist erlaubt, falls diese Absicht nur dem Ehewilligen bekannt ist. Wenn jemand im Ausland heiratet und nach der Beendigung des Studiums seine Frau verlassen möchte, darf er dies tun. Die (muslimischen) Rechtsgelehrten sind sich darüber einig. Hauptsache ist, dass die Absicht (der Trennung) nur dem Ehemann und Allah bekannt ist. Bei der „Genussehe“ wird die Dauer der Ehe bei der Eheschließung festgelegt, z. B. auf einen oder zwei Monate, ein Jahr oder länger. Nach Ablauf dieser Frist gilt die Ehe als beendet. Dies ist die nicht erlaubte „Genussehe“. Wenn er (der Ehemann) jedoch islamisch heiratet und im Herzen (im Geheimen) beabsichtigt, die Frau später zu verstoßen, nachdem sein Aufenthalt in diesem (ausländischen) Land beendet ist, nimmt er keinen Schaden.“
    Quelle: http://www.ibnbaz.org.sa/index.php

  26. Intelligenz war da überflüssig, denn sie half dem Einzelnen in der Gesellschaft nicht weiter
    ——————-

    diesem satz muss ich heftig widersprechen.

    da ist der autor dem mythos des dunklen mittelalters aufgesessen.

    wer hat die wunderschönen kathedralen erbaut, die handgefertigten evangeliare und bibeln, die wir heute noch in museen bewundern, wer die wälder gerodet und sie für die landwirtschaft nutzbar gemacht, den hackenpflug erfunden, der den boden tiefer bearbeiten konnte und damit eine reichere ernte erbrachte, wer die handwerke vorangetrieben, die burgen erbaut, die wunderbaren dichter des minnegesangs wie walter von der vogelweide, die epen von wolfram von eschenbach …..

    es gibt noch vieles andere mehr.

    und das alles ohne intelligenz?

    tut mir leid, herr pirincci, ihre geschichtskenntnisse müssen sie ein wenig erweitern.

  27. #16 Bonn (29. Mrz 2014 09:47)
    Die Behauptung, das europäische Mittelalter sei so dunkel gewesen, ist bei geschichtswissenschaftlicher Betrachtung so nicht zu halten. Wieso sind denn schon die nach-antiken Universitäten im Mittelalter und nicht erst in der frühen Neuzeit entstanden? Die Fortschrittsgläubigen der frühen Neuzeit haben das Mittelalter im Nachhinein dämonisiert.

    In der Tat gilt die Mär vom Mittelalter als „düstere Epoche“ unter seriösen Historikern als längst widerlegt.
    Das Mittelalter war in in Zentraleuropa geprägt von Erfindungsreichtum und selbst aus heutiger Sicht erstaunlich gut funktionierenden Rechtsnormen und Verwaltungsstrukturen, deren Grundzüge, wie zB das Grundpfandrecht, bis heute Gültigkeit haben.

    (P.s. ich habe den Begriff „seriösen“ bewusst fett markiert, da sich gerade unter den deutschen Historikern noch einige Anhänger Fritz Fischers, sowie andere Auftragsschreiber dieser Zunft beim von Reemtsma finanzierten „Institut für Sozialforschung“ tummeln, die man nicht unbedingt als seriös bezeichnen sollte.)

  28. #7 Biloxi (29. Mrz 2014 09:19)

    …. denn es sind die Männer, die sich ihre Frauen aussuchen, nicht umgekehrt.

    Diese Theorie ist allerdings höchst umstritten. Zumindestens in unserer Kultur.

  29. naja, stimmt schon das Amazon hier wohl als Unternehmen keine Steuern zahlt, aber immerhin beschäftigen die viele Leute im Lager/ Logistik Bereich auch in Deutschland, das sind oftmals nicht so hoch qualifizierte Menschen, welche froh über den Arbeitsplatz sind.
    Und so schlecht soll die Bezahlung und die Arbeitsbedingungen gar nicht sein, jedenfalls wohl um eniges besser als bei Zalando, welche mit ihrer aggressiven Verkaufsstrategie ohne Gewinn viele andere Händler in den Ruin treiben.
    Und einige Bücher sind über den „normalen“ Buchhandel auch nicht bestellbar.

    Ich bestell und kaufe meine Bücher aber auch lieber im örtlichen kleinen Buchladen.

  30. Die heutigen islamischen Ländern mit ihrer kulturellen und wirtschaftlichen Rückständigkeit dürfen auf keinen Fall gleich gesetzt werden mit dem europäischen Mittelalter!
    Dass die Menschen im europäischen Mittelalter ungebildet, rückständig und abergläubisch.
    waren ist ein Mythos aber falsch.
    Diese Vorstellung trifft nur auf Teile der damaligen Gesellschaft zu. Im Mittelalter wirkten bedeutende Gelehrte. Die Gründung von Universitäten, der Ausbau der Städte und technologische Fortschritte widersprechen der Annahme eines primitiven Mittelalters.

  31. #16 Bonn (29. Mrz 2014 09:47)
    Die Behauptung, das europäische Mittelalter sei so dunkel gewesen, ist bei geschichtswissenschaftlicher Betrachtung so nicht zu halten. Wieso sind denn schon die nach-antiken Universitäten im Mittelalter und nicht erst in der frühen Neuzeit entstanden? Die Fortschrittsgläubigen der frühen Neuzeit haben das Mittelalter im Nachhinein dämonisiert.
    ——————

    völlig richtig.

    der mythos des dunklen mittelalters entstand durch die gelehrten der renaissance, um ihr zeitalter umso leuchtender zu machen.

    aus diesem zeitraum stammt auch das märchen vom ach so friedlichen zusammenleben der religionen in al andalus. es hat islamísche herrscher gegeben, die den taliban um nichts nachstanden.

  32. Nachdem in Europa die Allmacht der Kirche in Jahrhunderte dauernden Kämpfen mit viel Blutvergießen zurückgedrängt wurde, nachdem Inquisition und Scheiterhaufen verschwunden sind, endlich gesagt werden darf, dass sich die Erde um die Sonne dreht, es keine Hexenprozesse mehr gibt, und sich säkulare Gesellschaften entwickelt haben, die allein die individuelle Freiheit garantieren können, holt man sich jetzt wieder eine Religion mit Allmachtsanspruch ins Land, die mit vielen abergläubischen Elementen durchsetzt ist, die wieder den Einzelnen durch ein unüberschaubares Regelwerk in seinen Freiheiten beschränkt, die wieder barbarische Strafen einführt, Angst verbreitet, mit kriegerischen Mitteln missioniert und zwischen Gläubigen und Ungläubigen Zwietracht sät. Alle Annäherungsversuche von Seiten der Kirche und der Politik sind heuchlerische oder unterwürfige Anbiederung, bei der auch schon mal der Aberglaube, dass Schweineköpfe oder Schweineblut einen Bauplatz verhexen können, von einem Politiker öffentlich bekräftigt wird. Christentum und Islam können sich nicht annähern, weil der Islam die Kernbotschaft des Christentums, dass Jesus der auferstandene Sohn Gottes ist, als Irrlehre bekämpft. Ebenso ist natürlich auch die Einladung zu islamischen Festen taktische Freundlichkeit, und dienen entweder zur Missionierung oder zur Verschleierung der wahren Meinung über die ungläubigen Christen.
    Ein Zusammenwachsen der unterschiedlichen Kulturen setzt den Willen bei den Zugewanderten voraus, sich an die bestehende Kultur anzupassen, und das Beharren auf die Einhaltung von Regeln seitens des Gastlandes. In Wirklichkeit setzt aber die deutsche Politik alles daran, sich soweit wie nur irgend möglich an den Islam anzupassen, und ihre Regeln zu Gunsten des Islam zu verändern. Damit zementiert sie die Herausbildung einer Parallelgesellschaft.

  33. #33 Stefan Cel Mare (29. Mrz 2014 10:37)

    Mißverständnis! In der westlich-abendländischen Kultur suchen sich die Frauen die Männer aus, in der zitierten Passage beschreibt Akif den Zustand in der islamischen Kultur, wo es eben – widernatürlicherweise! – umgekehrt ist, mit den beschriebenen verheerenden Folgen.

    Von Marlene Dietrich ist dieser Satz überliefert:

    „Ein Mann interessiert sich im Allgemeinen mehr für eine Frau, die sich für ihn interessiert, als für eine Frau mit schönen Beinen.“

    Das heißt: die Frauen verschenken ihre Gunst, die Männer konkurrieren um die Gunst der Frauen. Ist doch im bei den Tieren auch so:

    Die Hirsche spießen sich erst mit ihren Geweihen auf, die Mädels gucken zu – und lassen am Ende den Sieger ran. 😀

  34. Akif spricht für alle türkischen Einwanderer mit einem Durchschnitts-IQ von deutlich über 85. Bürger, die gut integriert sind, viel leisten und wirklich eine Bereicherung sind, leider aber, ähnlich dem biodeutschen Michel, keine Lobby haben. Akif und andere, insbesondere der wackere CDU Politiker Ismail Tipi, verleihen diesen guten Menschen eine Stimme, während das grün und rot lackierte Nazipack Reaktionäre, Hinterwälder, Islamisten und türkische Nationalisten und Rassisten hofieren und durch ihre Medienhoheit praktisch zu alleinigen Repräsentanten der Migranten stilisieren, womit das grünlinke Faschistenpack die Hauptschuld an Fremdenfeindlichkeit und Rassismus trägt.

    Akif und Ismail sind jeder auf seine Weise Hardliner, die sich durch nichts und niemanden unterdrücken lassen. Das sind unsere Leute, die gehören zu uns!

  35. #20 Heinz (29. Mrz 2014 10:05)
    ————–

    lesen sie bitte meinen beitrag nr 31, welche errungenschaften die ach so plöse kath. kirche verbrochen hat.

  36. kommt zu dem schlichten Ergebnis, dass „die Anhänger mächtigen Ärger machen, mit Gewalt drohen und den Kritiker am Ende töten würden“. Der gemeinsame Nenner lautet: Angst.
    ___________________________________________
    Genau das ist die (noch) stärke der Politiker, ohne der diese längst nicht mehr mit ihren fetten Ars… auf den gut gepolsterten Sessel sitzen würden. Darüber hinaus werden auch im Fernsehen gezeigt, was sich „Die Reichen“ alles leisten können, um damit die natürliche „Habgierde“ zu schüren und Hass gegen die zu erhöhen, welche dann zum Gegenstand der Nimmersäcke gemacht werden. Doch damit wird jeder der etwas mehr als sein Nachbar hat, dazu gebracht, seine eigenen durch die politische Propaganda zum minderwertigen Subjekt praktisch zum Kanonenfutter der Politiker gemacht werden um möglichst mit den Nachbarn zu zanken, nur damit man sich nicht vereinigen darf, um dann gemeinsam die wirklichen Verursachen zum Teufel zu jagen.

  37. „“Als im kirchlich dominierten europäischen Mittelalter die Verhältnisse noch ähnlich waren wie bis heute im Islam, hat es auch hier keinen nennenswerten Fortschritt gegeben.““
    DIES IST GLATT GELOGEN!!! Wenn nicht Mauren, Osmanen und Korsaren Europa ständig mit Angriffskriegen, Besatzung und Pest zerstört hätten, wäre unser Mittelalter noch viel glanzvoller gewesen. Auch Akif Pirincci, mentalitätsmäßig „nur“ ein Türke, wie er selber sagt, auf´s Alter immer mehr:
    http://www.youtube.com/watch?v=v9aiX5POPZg

    Äußerst grenzwertig sein Beispiel mit der mehrfach vergewaltigten Frau. Soll sie in Depressionen versinken, sich selber verletzen oder Selbstmord begehen, um aus dem Leben ihrer Peinigergesellschaft zu verschwinden?

    Wahrscheinlich meint er eh die Moslemin, in ihrer Familie fortwährend vergewaltigt, schweigt, um nicht die (schmutzige) Familienehre zu beschmutzen oder als angebliche Verführerin ehrengemordet zu werden, weil die Untaten ruchbar wurde. Nur darum geht es: der Dreck muß in den Turk-/Arabersippen bleiben und verschwiegen werden, obwohl es natürlich jeder weiß – inoffiziell.

    IM MITTELALTER VERABSCHIEDETE MAN SICH IM HEILIGEN RÖMISCHEN REICH DEUTSCHER NATION VON BLUTRACHE UND BLUTGELD, VON STAMMESFEHDEN, HÄUPTLINGS- UND LYNCHJUSTIZ,

    MAN BAUTE PRÄCHTIGE KIRCHEN, KATHEDRALEN, KLÖSTER UND UNIVERSITÄTEN, WIND- UND WASSERMÜHLEN, entwarf STÄDTE am Reißbrett und verwirklichte sie, HANDWERK, KUNSTHANDWERK, INDUSTRIE…

    SPITÄLER MIT BABYKLAPPEN, ERFAND QUARANTÄNESTATIONEN, ÖFFENTLICHE BÄDER, WUSSTE, DASS DIE ERDE RUND IST, genau hinschauen: „“Muttergottes mit dem Bergkristall, Köln, letztes Drittel 12.Jh., vor allem am Kopf überarbeitet Ende 13.Jh.; Jesulein mit dem Reichsapfel*
    http://www.wdr.de/bilder/mediendb/Fotostrecken/wdrde/Kultur/2010/10/museum_schnuetgen/schnuetgen_ba_bild30_m.jpg
    *Ein Reichsapfel (lat. Globus Cruciger, von globus „Kugel“, crux „Kreuz“ und gerere „tragen“) ist ein Herrschaftszeichen in Form einer Weltkugel mit aufgesetztem Kreuz.(Wikipedia)

    DIE hochspezialisierten BAUMEISTER, HANDWERKER UND ARBEITER DER KATHEDRALEN HANDELTEN GEHÄLTER UND ARBEITSZEITEN AUS, BEKAMEN SONNTAGS FREI, BADSTUBEN UND URLAUB…

  38. #32 Das_Sanfte_Lamm (29. Mrz 2014 10:36)
    —————-

    danke.

    an das rechtssystem habe ich nicht gedacht, dass auf zwei wurzeln heute basiert: das römische recht und ja, man höre und staune auf die inquisition.

    da hat es erstmals richter, ankläger und anwälte gegeben und keine wie früher gottesurteile, um recht zu erhalten.

  39. „Der Islam gehört zu Deutschland, wie die Reeperbahn nach Mekka“

    Das Buch ist wirklich kurzweilig, bin jetzt bei Seite 60 angekommen und muß dauernd Lachen.

    Ich bin mir sicher, die Überschrift mit „Reeperbahn und Mekka“, die hat ihm H.M. Broder geschenkt!

  40. Unbedingt hier bestellen:
    http://antaios.de/buecher-anderer-verlage/aus-dem-aktuellen-prospekt/1480/deutschland-von-sinnen?c=19

    AMAZON hat Antaios mit der Streichung ihrer Bücher aus dem Sortiment gefährlich getroffen! Also nun umgekehrt!

    Oder hier: Junge Freiheit!
    http://jf-buchdienst.de/

    @ #5 Made in Germany West (29. Mrz 2014 09:16)+
    #10 Made in Germany West (29. Mrz 2014 09:24)

    Nie im Leben!
    Die Deutschen sind viel zu degeneriert, um noch irgendein ureigenstes Bedürfnis zu haben!!!

    Diese weicheiigen Waschlappen kriegen NICHTS mehr hin: (Danke dabei auch an die Feminazis!)

    KEINE Wahlen, KEINE WAHLERGEBNISSE ANZWEIFELN, KEINE DEMOS, KEINE Straßenkämpfe, KEINE Selbstverteidigung!, (fast) NIEMAND hilft, wenn offensichtlich hilflose und wehrlose grundlos von Kulturbereicherern angegriffen werden!

    ICH WEISS LANGSAM NICHT MEHER, WEN ICH MEHR VERACHTE: Die zugewanderten Herrenmenschen oder die eigenen Landsleute, die das täglich befördern!!!

    Wir werden eine traurige Guerillasituation im eigenen Land erleben oder unterwürfig klanglos verschwinden.

    Mit dem Alkohol werden sie sich höchstens HEIMLICH ihren Dhimmistatus schönsaufen. Passiert ja heute schon.

    Außerdem: Der Islam kann immer auch gut MIT Alkohol, wenn es dem Zweck dient!
    Oder wieviele nächtliche Bereicherungen geschehen hierzulande nüchtern??!

  41. Pirinçci-Buch: “Der Islam gehört zu Deutschland wie die Reeperbahn nach Mekka”

    PI „instrumentalisiert“ das. 🙁

  42. @ #37 derhesse (29. Mrz 2014 10:52)

    Ach, was Sie nicht sagen!

    Denn die Reformationen und Revolutionen in der frühen Neuzeit waren Rückschritte, die Hexenprozesse verlangten die Völker Nordeuropas(ab Alpen bis ins protestantische Schottland, Nordamerika und Karibik).

    Daß die Erde rund ist, wußte man schon im Mittelalter und durfte es auch sagen, siehe mein Kommentar „Jesulein mit dem Reichsapfel“, #41 Maria-Bernhardine (29. Mrz 2014 11:03)

    Der Fehler Galileis war sein streitbarer Charakter, daß er für seine Meinung Alleingültigkeit forderte, alle anderen Meinungen aber verdammte.
    http://domine.blogspot.com/2003/08/galileos-mistake-galileo-galilei-fr.html

    Die frühe Neuzeit war so schlimm, daß die Menschen Mittel- und Nordeuropas viel kleiner im Wuchs waren und nicht so lange lebten, wie im hellen Mittelalter und dies bis ins 20.Jh. hinein.

  43. #5 Made in Germany West: Das ist Wunschdenken! Die Islamisierung erfolgt auf leisen Sohlen in den Kindergärten, in der Schule, in immer neuen Moscheen – die als „kulturelle Bereicherung“ hervorgehoben werden, in der Politik (es gibt bereits viele radikale Muslimas in Spitzenpositionen bei SPD, Grünen und in der „C“DU – und sogar bei den Linken, die sich doch dem Kommunismus/Stalinismus verschrieben haben) und in den Kirchen, wo willfährige Pfarrer_innen dem Islam huldigen und diese Ideologie als einen „anderen Weg“ zu GOTT bezeichnen. Das hat die katholische Führung spätestens beim II. Vatikanum ausdrücklich herausgestellt! und die „evangelischen“ Kirchenleiter folgten willig.

  44. Na ja, Fakt bleibt das die muslimischen
    Gesellschaften zur Zeit des Mittelalers
    kulturell auf einer höheren Ebene, als die
    der christlichen Staaten standen.
    Die frühen muslimischen Staaten übernahmen
    die zivilatorischen Grundlagen der antiken.
    indischen und byzantinischen Kultur.
    Die Frage bleibt aber, warum diese kulturelle
    Einbeziehungen im Islam dann abrupt endete,
    aber in Europa permanent weiterging. Was änderte sich damals in der muslimischen Gesellschaft?

  45. eingentlich kein OT:

    Im Blog der Süddeutschen Zeitung wird berichtet, dass elfjährigen Kindern jetzt auch „Pornokompetenz“ vermittelt werden soll, d.h. die Kompetenz zum Ansehen und fachkundigen Beurteilung von Pornofilmen.

    http://www.sueddeutsche.de/bildung/pornokompetenz-fuer-kinder-aufklaerung-nach-dem-sexuellen-overkill-1.1922576

    Es ist mittlerweile ein Ausmaß an Dekadenz eingetreten, dass es jetzt bis zum Zusammenbruch nicht mehr lange dauern kann.

  46. @ #43 unbeugsamer (29. Mrz 2014 11:06)

    Wen meinen Sie mit „viel zu degenerierte Deutsche“???

    Sie sich, als großer Erleuchteter, anscheinend nicht!!!

    Wie wollen Sie Menschen(das deutsche Volk), die Sie verachten, für sich gewinnen???

    Hören Sie auf, das deutsche Volk pauschal herabzuwürdigen! Zeigen Sie Geduld, statt Verachtung, dann gewinnen sie Deutsche auch für Islamkritik! Wenn nicht heute, dann morgen oder übermorgen.

  47. @ Unbeugsamer

    Korrektur: „Sie“ in der Anrede immer groß
    (Meine linke Hand schwächelt im 10-Finger-Schreibsystem)

    Hören Sie auf, das deutsche Volk pauschal herabzuwürdigen! Zeigen Sie Geduld, statt Verachtung, dann gewinnen Sie(!) Deutsche auch für Islamkritik! Wenn nicht heute, dann morgen oder übermorgen.

  48. Nachtrag:

    Früher war das mal so, da wurde Wert darauf gelegt, den Kindern an der Schule Kompetenz in Dingen wie Schreiben, Lesen, gutes Deutsch und Mathematik zu vermitteln.

    Dies wird heute heruntergefahren:

    Jedes Kind darf erst mal schreiben, wie es das für richtig hält, und das Erlernen der Schreibschrift soll ganz abgeschafft werden.

    Statt dessen werden den Kindern so wichtige Dinge wie „Pornokompetenz“ vermittelt.

    Die Ingenieure können wir uns dann ja später aus dem Ausland holen (Stichwort: Fachkräftmangel).

  49. #41 Maria-Bernhardine

    „DIE hochspezialisierten BAUMEISTER, HANDWERKER UND ARBEITER DER KATHEDRALEN HANDELTEN GEHÄLTER UND ARBEITSZEITEN AUS, BEKAMEN SONNTAGS FREI, BADSTUBEN UND URLAUB…“

    Die waren im Mittelalter eben nicht den ganzen Tag damit beschäftigt, an Sex zu denken und ihre Frauen wegen möglicher sexueller Verfehlungen zu beaufsichtigen.
    Frauen arbeiteten in den hoch entwickelten Handwerksbetrieben, die in Zünften organisiert waren, oft mit.

  50. #48 udosefiroth (29. Mrz 2014 11:20)

    Na ja, Fakt bleibt das die muslimischen Gesellschaften zur Zeit des Mittelalers kulturell auf einer höheren Ebene, als die der christlichen Staaten standen.

    Das macht sich woran fest? Frühes MA (600 bis 800; Klöster, Bewahrung des römisch-griechischen Erbes, der Logik, der Schriftlichkeit), Hochmittelalter (um 1200 = Hanse, Universitätsgründungen, Caritas Musterbeispiel bis heute Visby auf Gotland, die Stadt der Spitäler und Kirchen – man sollte da mal hinreisen); Spätmittelalter bis etwa 1500; plus dem hübschen Begriff für Übergänge zwischen Epochen, nämlich die „Sattelzeiten“.

    Das europäische Mittelalter endete u.a. mit dem Fall von Konstantinopel und dem Aufbruch des Kolumbus, um den westlichen Seeweg nach Indien zu finden. Weil das islamische Imperium sich fett auf die alte antike Handelstraße gesetzt hatte, die seit der Antike Europa mit Asien verband.

    Die Neuzeit, die dann folgte, war zunächst von Intoleranz, Mord und Totschlag geprägt. Die hier schon angesprochenen Hexenprozesse waren vor allem ein Problem weltlicher Verwaltungen in protestantischen Gebieten und wütetetn nicht umsonst im neuzeitlichen Süddeutschland.

    „Muslimische überlegene Gesellschaften im Mittelalter“ waren Käse. Null überlegen. Sie waren eine Erfindung der europäischen Romantik des 18. Jhds. Die islamische Besessenheit ist ein europäischer Hirnfurz! Ein stilistisches Mittel, durch die angenommenen Augen „des Fremden“ wüste Selbstkritik zu üben. Stichwort „Orientalismus!“

    Es war eine anerkannte europäische Stilfigur, sich in einen Südsee-, Neger-, Araberhäupling reinzuphantasieren, um Zivilisationskritik zu üben.

    Keine einzige asiatische Kultur – die ja auch im Mittelalter existierte und die allesamt unter dem Islam litten – hat diesen Mythos „Der Islam war im Mittelalter unserer Kultur überlegen“.

    Im Mittelalter war gar nix islamisches irgendwie überlegen. Es war da genau so, wie es heute war. Die eroberten Gebiete des Islams waren auch nicht „islamisch“, sondern noch so, wie sie die nichtislamischen Kulturen aufgebaut hatten, ehe der übliche islamische Niedergang begann.

    Übrigens: „Der Medicus“ von Noah Gordon ist kein Geschichtsbuch. Es ist pure Fiktion.

  51. „Im Mittelalter war gar nix islamisches irgendwie überlegen. Es war da genau so, wie es heute war. Die eroberten Gebiete des Islams waren auch nicht “islamisch”, sondern noch so, wie sie die nichtislamischen Kulturen aufgebaut hatten, ehe der übliche islamische Niedergang begann.“
    ____________________________________________

    Das war ich zeitlich zu ungenau, sprechen
    wir vom frühen + hohen Mittelalter. Genau
    in diesem Zeit Fenster absorbierte der Is-
    lam die Einflüsse anderer Kulturen! Dann
    aber brach dies abrupt ab, es begann die
    Stagnation. Meine Frage war und bleibt…
    warum? Warum endete die kulturelle Evolu-
    tion einer Kultur?

  52. #55 Maria-Bernhardine (29. Mrz 2014 11:24)
    Ihren Eifer in Ehren!

    Wie lange sind Sie im Thema?
    Bei wievielen Aktionen waren Sie dabei?
    Wie weit haben Sie sich aus dem Fenster gelehnt?

    Wenn Sie noch Hoffnung haben, gut, ich habe keine Hoffnung mehr, sondern nur noch Wut und Trotz. 😉

    Ich möchte damit auch nicht alle Deutschen verunglimpfen, aber die, die für die Zustände verantwortlich sind, und das ist der größte Teil.

    Ich gehöre sehr wohl selbst zu „den Deutschen“, aber eben nicht zu diesen Selbstmördern!

    Napoleon hat es vor 200 Jahren schon erschreckend gut beschrieben:
    …“Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.

    Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.

    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ …

    Daran hat sich heute nicht viel geändert.

    http://europenews.dk/de/node/56417

    Kennen Sie ja sicherlich schon längst.

    Lassen Sie uns weiterhin hoffen und uns für unsere Zukunft einsetzen!
    😉
    Nichts für ungut!

  53. #52 udosefiroth (29. Mrz 2014 11:20)
    Na ja, Fakt bleibt das die muslimischen
    Gesellschaften zur Zeit des Mittelalers
    kulturell auf einer höheren Ebene, als die
    der christlichen Staaten standen.

    —————-

    das ist ein märchen, dass sich die romantikergelehrten erdacht haben.

    der islam hat von byzanz z,b, nichts in seine kultur aufgenommen, sondern ausgesaugt, wie er es mit allen kulturen gemacht hat.

  54. #59 udosefiroth (29. Mrz 2014 11:48) “Im Mittelalter war gar nix islamisches irgendwie überlegen. Es war da genau so, wie es heute war. Die eroberten Gebiete des Islams waren auch nicht “islamisch”, sondern noch so, wie sie die nichtislamischen Kulturen aufgebaut hatten, ehe der übliche islamische Niedergang begann.”
    ____________________________________________

    Das war ich zeitlich zu ungenau, sprechen
    wir vom frühen + hohen Mittelalter. Genau
    in diesem Zeit Fenster absorbierte der Is-
    lam die Einflüsse anderer Kulturen! Dann
    aber brach dies abrupt ab, es begann die
    Stagnation. Meine Frage war und bleibt…
    warum? Warum endete die kulturelle Evolu-
    tion einer Kultur?

    —————–

    weil der islam nur ausbeutung kennt, aber keine weiterentwicklung. er ist als räuberische ideologie angelegt, von anfang an, selbständiges hervorbringen kann ich nicht erkennen. wer sich nur mit dem koran und hadithen beschäftigt, hat keine zeit, was anderes zu erfinden.

    er hat die kulturen, die er eroberte, ausgesaugt und nichts selbständiges entwickelt ausser vielleicht schädelpyramiden.

  55. #59 udosefiroth (29. Mrz 2014 11:48)

    „Absorbtion“ ist ein gutes Stichwort. Da bin ich aber auch beim frühen Islam ganz mißtrauisch. Denn er hat schon immer bei der Übernahme fremder Ideen klar unterschieden zwischen dem, was den Islam stützt und was ihn anzweifelt. So hat der Islam auch im frühen Mittelalter nur rudimentär das übernommen, was den Islam stützt. Z.B. Astronomie, um den Mondkalender zu perfektionieren.

    Politische, philosophische und auch medizinische Erkenntnisse waren auch im frühen MA immer aus dem Islam ausgeschlossen, sowie sie den islamischen Postulaten des Korans und der damals bereits kompilierten Hadithe widersprachen.

    Der Islam verstand es immer, seinen Markenkern – es ist, was im Koran geschrieben ist – gegen alle Rationalität zu schützen.

    Alle kurzzeitig hell aufflackernden Dochte innerhalb dieser düsteren Ideologie wurden sofort erst gekürzt und dann gelöscht. So ist es bis heute.

  56. OT

    war ja klar, das da was kommt………


    Integrationsbeauftragte Özoguz schließt Nachbesserung bei Doppelpass nicht aus

    29.03.2014 · Die Einigung auf eine Doppelpass-Lösung sorgt für Streit in der SPD. Die Partei habe mehr versprochen, bemängeln etliche SPD-Politiker. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Özoguz stellt bereits Nachbesserungen in Aussicht.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/oezoguz-schliesst-nachbesserung-bei-doppelpass-nicht-aus-12869784.html

  57. „der islam hat von byzanz z,b, nichts in seine kultur aufgenommen, sondern ausgesaugt, wie er es mit allen kulturen gemacht hat“.
    _____________________________________________

    Aber, aber… die Verwaltung, dás Fiskalwesen,
    etc. war eine Adaption des byzantinischen.
    In seiner Frühzeit war ja gerade die Fähig-
    keit der Übernahme fremder Strukturen die
    Stärke der islamischen Gesellschaft. In dieser
    Zeit gab es eine interkulturelle Fähigkeit
    der Reformen im Islam! Warum dies so endete
    und die Zeit einer Stagnation begann, das
    bleibt meine Kernfrage. Warum verlor der Islam
    die Fähigkeit zu Reformen?

  58. #65 udosefiroth (29. Mrz 2014 12:04)

    Sehr interessante Frage und sehr interessanter Zusammenhang: Vielleicht, weil dem Islam vor lauter Taqiya der Kragen platzte und er beschloß „Ich will mich nicht mehr verstellen!“

    Sozusagen – weil die Diskussion gerade parallel läuft – wie der deutsche Verfassungsschutz: Der verrenkt sich den Wolf, um den Islam zu entschuldigen. Aber irgendwann geht das nicht mehr, ohne die eigenen Grundlagen in Frage zu stellen…

    Der Islam kann sich nicht verleugnen.
    Der Westen kann sich nicht verleugnen.
    Frage im Moment: Wer hat den längeren Atem?

  59. Mal wieder typisch: Die Männer quatschen rum, dass sie Pirinçcis Buch irgendwann bestellen bzw. kaufen werden, aber wo am besten wohl, nur zwei Frauen hier haben Pirinçcis Buch tatsächlich schon gekauft und gelesen bzw. sind am Lesen dran (ich).

    Der Vergleich mit der „zigmal vergewaltigten Frau“ ist nicht nur „grenzwertig“, sondern voll daneben, Pirinçci liegt mit seiner gewollten Vulgarität oft daneben, und ein paarmal weniger „ficken“ wäre auch nicht schlecht gewesen, was das Vergnügen an seinem Buch aber kaum schmälert.

    Nur: Man sollte nicht diskret umgehen, dass Pirinçci nicht nur den Islam meint, sondern alle Religionen, die Macht über das Denken und Tun der Menschen hatten/haben, deshalb hier die ganze Passage, S. 28/29. Es geht darum, dass die Moslems uns eine Diskussion aufnötigen, die wir längst hinter uns gelassen glaubten, Pirinçci:

    „Vielleicht haben es einige erraten: »I.« ist der Islam in Europa bzw. Deutschland, und die geile Party, die längst vorbei ist, ist die einst große Zeit der sowohl das Gesellschaftsleben als auch noch den geheimsten Winkel der Privatheit okkupierenden Religion darin. Diese aufregende wie mörderische Zeit, in der Menschen religiösen Dogmen, der Willkür des Aberglaubens, dem Verlust ihrer Intimität durch die vermeintliche Allgegenwart einer Gottheit und der Instrumentalisierung des Sakralen zum Zwecke der Machtausübung ausgesetzt waren, ist hierzulande längst Geschichte. Lediglich großartige kulturelle Manifestationen wie Kathedralen, atemberaubende Gemälde und natürlich die klassische Musik, deren Nährboden grob geschätzt wohl zu drei Vierteln von Gottes Spiritus gedüngt sein dürften, zeugen noch von ihr. (…)

    Nur für die Muslims tut man so, als spiele solch ein überholtes und abgelegtes Abstraktum wie Gott in unserem modernen Leben noch die Hauptrolle. Es ist ein armseliges Schauspiel im Namen der »Toleranz«, ein Wort, das mir inzwischen immer mehr vorkommt wie eine zigmal vergewaltigte Frau, die sich morgens trotzdem hübsch zurechtmacht, um den Schein zu wahren. Anders ausgedrückt, unser Gott ist längst tot und tangiert unser Denken und Handeln kaum noch, während Allah quicklebendig und ungerührt von der veränderten Lage seine steinzeitlichen Befehle erteilen darf, als wäre nichts passiert. Unter dem Deckmäntelchen der Religionsfreiheit kehrt etwas nach Deutschland zurück, das wir längst überwunden glaubten.“

  60. #45 wien1529 (29. Mrz 2014 11:05)
    #32 Das_Sanfte_Lamm (29. Mrz 2014 10:36)
    —————-

    danke.

    an das rechtssystem habe ich nicht gedacht, dass auf zwei wurzeln heute basiert: das römische recht und ja, man höre und staune auf die inquisition.

    da hat es erstmals richter, ankläger und anwälte gegeben und keine wie früher gottesurteile, um recht zu erhalten.

    ,

    Hinzu kommen die Grundzüge des heute immer noch gültigen Buchhaltungs- und Finanzwesens, oder den Grundregeln für die Aufteilung von Vermögenswerten.

  61. #65 udosefiroth (29. Mrz 2014 12:04)
    “der islam hat von byzanz z,b, nichts in seine kultur aufgenommen, sondern ausgesaugt, wie er es mit allen kulturen gemacht hat”.
    _____________________________________________

    Aber, aber… die Verwaltung, dás Fiskalwesen,
    etc. war eine Adaption des byzantinischen.
    In seiner Frühzeit war ja gerade die Fähig-
    keit der Übernahme fremder Strukturen die
    Stärke der islamischen Gesellschaft. In dieser
    Zeit gab es eine interkulturelle Fähigkeit
    der Reformen im Islam! Warum dies so endete
    und die Zeit einer Stagnation begann, das
    bleibt meine Kernfrage. Warum verlor der Islam
    die Fähigkeit zu Reformen?

    Islamische Länder hatten nie , ich wiederhole: NIE,
    eine eigens entwickeltes Kultur-, Staats- und Verwaltungswesen.
    Sämtlicher Reichtum, sowie kulturelle Errungenschaften islamischer Länder beruhte auf Ausbeutung oder Transfer von Wissen (wiederum meistens durch Eroberungen) aus anderen Kulturen.
    Die heute von linksliberalen Kreisen so hochgelobte islamische Hochkultor-Epoche auf der iberischen Halbinsel ist, genauer betrachtet, nichts weiter als das Resultat der Schaffung von Verwaltungsstrukturen durch die damals dort lebenden Juden und Christen.
    Ansonsten war diese Zeit geprägt durch eine brutale Willkürherrschaft , in der die dort lebenden Einheimischen Nicht-Moslems quasi Freiwild für die Besatzer waren.
    Man war damals auf der iberischen Halbinsel seitens der Moslems lediglich darin schlauer, dass man nicht alle Einheimischen umbrachte, weil sie durch Abgaben den Moslems ein bequemes Leben ermöglichten.
    Die Osmanen hingegen verhielten sich nach der Eroberung von Byzanz wesentlich dilettantischer, sie plünderten, mordeten, vergewaltigten und setzten alles Materielle und Lehrbücher bei den Venezianern sofort in Bares um, was auf langfristige Sicht nicht besonders nachhaltig (Modebegriff) ist.

  62. #67 Babieca:

    Sehr interessante Frage und sehr interessanter Zusammenhang: Vielleicht, weil dem Islam vor lauter Taqiyya der Kragen platzte und er beschloß “Ich will mich nicht mehr verstellen!”

    Genauso ist es, nehmen wir als Beispiel die DITIB: Zweieinhalb Jahrzehnte lang hat sie uns vorgelogen, dass sie mit der türkischen Regierung nichts zu tun habe – Geschäftsführer Yildirim 2004 in ARD-„Panorama“: „DITIB ist eine demokratische, eine Zivilorganisation, hat mit der türkischen Regierung nichts zu tun, wir bekommen keine Weisungen“ –, jetzt brauchen sie die Lüge nicht mehr, weil sie sich in Deutschland mit unserer Hilfe vielfältig und unumkehrbar etabliert haben. Man kann dieses „Jetzt“ auch zeitlich benennen: Seit dem Bau des Köln-Ehrenfelder „Korankraftwerks“ (Pirinçci) können sie dazu stehen, ein Ableger der Religionsbehörde Diyanet zu sein, die Dreistigkeit, mit der DITIB-Sprecherin Ayse Aydin türkische Moscheebau-Interessen vor der deutschen Presse vertreten hat („stalinistisch“: FAZ), zeigt genau in diese Richtung.

  63. #22 Babieca

    Dann sollten diese „Feministinnen“ doch Burka oder Niqab tragen – dann werden sie nicht mehr durch geile Männerblicke entwürdigt oder belästigt.

    Bei der Gelegenheit: „Feminismus“ bedeutet rein vom Wort her eine Betonung, oder gar Überbetonung der Frauen. Aber für mich sind Feministinnen ungefähr so frauenfreundlich wie „Antifaschisten“ gegen Faschismus sind. 😉

  64. Einfach genial. Ich lese das Buch jetzt seit zwei Tagen. Akif ist noch genialer als sonst. Ein Feuerwerk von Ideen und Formulierungen, das nur einer wie er machen bzw. sagen darf, weil er 1959 in Istanbul geboren wurde. Ansonsten ein Genialer Deutscher! Solch eine Liebeserklärung wie die ersten Zeilen des Buches darf sich ein „Deutscher“ gar nicht erlauben, ohne in den Geruch des Rechtsextremismus zu gelangen oder wenigstens des „Rechtspopulismus“.

    Die ersten Zeilen des Buches:

    „Deutschland, o du goldenes Elysium! Du kraftvoller Stier! Du bist die Macht, die ganz Europa trägt! Du bist das schönste aller Länder! Du bist das warme Licht des Nordens, darüber die sternenklare Nacht! Niemals möge der Adler seine wachsamen Augen von dir abwenden, und immerdar mögen seine scharfen Fänge und sein starker Schnabel dich beschützen! Du bist das Paradies, und ganz gleich, wieviele Hurensöhne dich noch verraten werden, am Ende wirst du sie alle überleben.“

  65. Princci hat recht! Siehe hier:

    Elfjährige „aus Tradition“ vergewaltigt:

    Täter wieder frei

    Das Landgericht Osnabrück hat den Kindesvergewaltiger am Dienstag zu einer milden Bewährungsstrafe von drei Jahren verurteilt. Auch die Eltern, die wegen Beihilfe zu Vergewaltigung und schwerem sexuellem Missbrauch eines Kindes angeklagt waren, kamen glimpflich davon. Eine Verurteilung zu Schmerzensgeld zusätzlich zur dreijährigen Bewährungsstrafe lehnte das Gericht ab. Da die Täter allesamt Sozialhilfe erhielten, hätten sie keinen finanziellen Spielraum, begründete der vorsitzende Richter die Entscheidung. Auch zu Sozialdienst seien sie nicht zu verpflichten, da sie sonst mögliche Arbeitsangebote nicht wahrnehmen könnten. Obwohl ihnen bekannt war, dass Geschlechtsverkehr mit unter 14-Jährigen unabhängig von der kulturellen Tradition eine Straftat ist, berief sich die seit 1995 in Deutschland lebende Familie auf die „muslimische Tradition“. Wie das Urteil zeigt mit Erfolg.

    http://www.unzensuriert.at/content/004394-Elfjaehrige-aus-Tradition-vergewaltigt-Taeter-wieder-frei

  66. #75 BePe (29. Mrz 2014 14:02)

    Du hast Dich leider in der Zeit vertan.

    Hier noch einmal Akifs erste Zeilen seines Buches, unter besonderer Berücksichtigung des Südens:

    “Deutschland, o du goldenes Elysium! Du kraftvoller Stier! Du bist die Macht, die ganz Europa trägt! Du bist das schönste aller Länder! Du bist das warme Licht des Südens und das kühle Meer des Nordens, darüber die sternenklare Nacht! Niemals möge der Adler seine wachsamen Augen von dir abwenden, und immerdar mögen seine scharfen Fänge und sein starker Schnabel dich beschützen! Du bist das Paradies, und ganz gleich, wieviele Hurensöhne dich noch verraten werden, am Ende wirst du sie alle überleben.”

  67. Auch zu Sozialdienst seien sie nicht zu verpflichten, da sie sonst mögliche Arbeitsangebote nicht wahrnehmen könnten

    Alleine diese Begründung ist ein Hohn und die Urteile selbst eine Frechheit!

  68. #67 Babieca
    Da in Al Andalus nicht genügend qualifizierte Mohammedaner für höhere Verwaltungsposten zur Verfügung standen, wurden schliesslich auch Dhimmis eingesetzt. Diese erlangten Macht und liessen sich nicht mehr alles gefallen. Das war einer der Gründe, warum den mohammedanischen Machthabern die Taqiyya verging.

  69. Größtenteils richtig, was Herr Pirincci schreibt. Mir kommt es nur so vor, als wisse er nicht, daß der Gott der Christen und der der Moslems nicht ein und derselbe ist! Seiner Meinung nach kann ja aus Wissenschaft und Kultur nichts werden, solange sich die Menschen „unter der Knute Gottes“ befinden! Zum Anderen glaubt Herr Pirencci wohl leider auch der größten Lüge aller Zeiten, nämlich der der Evolutionstheorie! Naja, das tun ja viele! Im Grunde kann man es ja auch niemandem verdenken!

  70. Dass man bis ins Mittelalter geglaubt habe, die Erde sei eine Scheibe, wird von der Historical Association of Britania als der am weitesten verbreitete historische Irrtum bewertet.
    Schon Pytagoras, Platon und Aristoteles beschrieben die Erde als Kugel. Die vom nestorianischen Christen Kosmas Indikopleustes um etwa 550 n. Chr. verfasste Topographia Christiana mit dem Versuch, die Welt ausschließlich auf der Grundlage biblischer Texte aus dem Alten Testament zu erklären, wurde zu keiner Zeit von einem anderen Gelehrten ernst genommen.
    Ausgegraben wurde die alte Kamelle von der Flacherde vom in England geborenen und in Amerika lebenden Naturwissenschaftler und Historiker John William Draper, der wiederum mit Andrew Dickson White befreundet war. Draper, ein glühender Feind insbesondere der katholischen Kirche, fand bei White, der die These von der Unvereinbarkeit von Wissenschaft und Religion vertrat (A History of the Warfare of Science with Theology in Christendom, 1896), ein offenes Ohr.
    Durch diese Beiden mit ihren Beziehungen zu Europa – White war zweimal amerikanischer Botschafter in Deutschland – fand dieser hanebüchene Blödsinn als „Beweis“ für die Rückständigkeit der christlichen Gelehrten ab etwa 1870 Eingang erst in die englischen und später dann auch in die deutschen Schulbücher. Seither hält sich das Beispiel mit der „Erde als Scheibe“ zäh wie Kaugummi.

  71. #79 fritze9
    Zum Glück sind die meisten PI-Leser zu intelligent und gebildet, um diesen einfältigen Kreationismus-Quatsch zu glauben.

  72. #78 Wirtswechsel (29. Mrz 2014 14:54)

    Ja. 1066, Tensixtysix, was die meisten Europäer, so überhaupt, mit dem Teppich von Bayeux und der normannischen Invasion Britanniens verbinden, war das Jahr des ersten mörderischen Progroms des Islam (Ausrotten!“) gegen Juden im ach-so-tollen Al-Andalus.

  73. #81 Wirtswechsel

    Intelligenz und Bildung schützen überhaupt nicht davor, auf die größten Lügen, wie z.B. die Evolutionstheorie, hereinzufallen! War es nicht Goebbels, der behauptet hatte, eine Lüge müsse nur groß genug sein, damit sie von Allen geglaubt wird? – An dieser Stelle sei folgendes Video empfohlen: „Expelled – Intelligenz streng verboten“ von und mit Ben Stein. Zu beziehen von: bestellung@dreilindenfilm.de

  74. #83 fritze9
    Den Doku-Film “Expelled – Intelligenz streng verboten” habe ich mir schon vor einigen Jahren gekauft. Immer wieder entlarvend, wie Ben Stein scheinbar „gestandene“ Wissenschaftler mit teils einfachen Kinderfragen ins Schleudern bringt. Geradezu bizarr ist der Verlauf des Gespräch mit dem anfangs gockelhaften Richard Dawkins, der am Ende des Interviews eigentlich vor einen argumentativen Trümmerhaufen steht.
    http://www.wort-und-wissen.de/index2.php?artikel=info/rezens/b41.html
    bzw.
    http://www.intelligenz-streng-verboten.de/

  75. @ fritze und hoppla

    Es sind in der Tat nur Kinderfragen, die Stein stellt, z.B. „Können Sie Ihren Nichtglauben an Gott in Zahlen ausdrücken?“, „Woher wissen Sie, dass es 99% sind?“, „Warum nicht 97%?“, „In Zahlen können Sie es also nicht angeben?“

    Wer sich diesen Kinderkram antun will:
    https://www.youtube.com/watch?v=cDWALTAh_Y0

    Akif Pirincci weiß gerade deswegen zu begeistern, weil er sich von diesem Mumpitz gelöst hat. Als Kreationist sollte man sich „Deutschland von Sinnen“ vielleicht lieber nicht kaufen.

  76. #84 Babieca (29. Mrz 2014 16:25)

    Bewirb Dich doch um Aufnahme in das Moderatoren Team. Dann kannste DIR unliebsame Kommentare direkt eliminieren. Ein bisschen Bandbreite um ein Thema herum kann doch so schädlich nicht sein, Babieca.

  77. #86 Aischa bint Abi Bakr (29. Mrz 2014 17:50)

    Aber sind „Kreationismus“ und „Intelligent Design“ das Gleiche oder gar Dasselbe?

  78. Der Vorteil von Pirinci gegen Sarrazin: Pirinci ist lesbar und mach Spaß!

    Ich habe alle Bücher von Sarrazin, sehr schwere Kost. Und von Pirinci nur Deutschland von Sinnen! Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Keine Langeweile beim Lesen, neue geniale Zusammenhänge. Ich kann eines empfehlen:

    ALLE: Den neuen Pirinici kaufen!

  79. #16 zarizyn
    werde mir das Buch auch demnächst kaufen, aber bei mir im Ort in der kleinen Buchhandlung

    Genau das dachte ich mir auch als ich Anfang der Woche bei einer kleinen Buchhandlung in HH-Altona Pirincis Buch bestellte. Die Besitzerin schien bei der Bestellung auch sehr aufgeschlossen und natürlich kannte sie Pirinci “ Der mit dem Katzenkrimi“.
    Aber welch ein Wunder, als ich am Donnerstag das Buch abholen wollte erklärte mir die Dame sie hätte sich den Inhalt des Buches näher angeschaut und das sei ja ganz fürchterlich was Pirinci da schreibt. Natürlich stimmte ich ihr zu das die von Akif beschriebenen Zustände in der Tat wirklich wirklich fürchterlich sind. Etwas irritiert schaute sie mich an bis sie merkte das wir anscheinend von zwei unterschiedlichen Positionen ausgingen. Sie fand es wohl fürchterlich das jemand wie Akif Pirinci es überhaupt wagt über die Zustände in Deutschland zu schreiben, und das Buch wird sie mir nicht verkaufen !
    In einer anderen Buchhandlung in Altona konnte ich das Buch dann doch noch bestellen. Als ich dort erwähnte das mir in einer anderen Buchhandlung der Verkauf verweigert wurde, sagte mir die Händlerin das sie auch nicht mit jedem Buch konform geht das sie verkauft. Aber selbstverständlich bekomme ich das gewünschte Buch bei ihr, alles andere wäre ja Zensur.

  80. #86 Aischa bint Abi Bakr
    Akif Pirincci weiß gerade deswegen zu begeistern, weil er sich von diesem Mumpitz gelöst hat. Als Kreationist sollte man sich “Deutschland von Sinnen” vielleicht lieber nicht kaufen.
    1. Stein unterscheidet sehr wohl zwischen „Kreationismus“ und „Intelligent Design“. Sie bringen da wohl etwas durcheinander.
    2. Das Buch habe ich mir schon bestellt. Was nun?

  81. #86 Aischa bint Abi Bakr

    Schön, daß Sie aus dem Kindesalter `raus sind. Dann sind Sie ja gegen jegliche Verführung, z.B. durch die bösen Kreationisten immun! Ich denke, Pirincci begeistert nicht, weil er sich von irgendwelchem „Mumpitz“ gelöst hat, sondern weil er ein scharfsinniger Beobachter ist und es versteht, excellent zu berichten. – Übrigens, was heißt hier Kreationist? Um es mit C. S. Lewis Worten zu sagen: Pardon, ich bin Christ!

  82. Wer wie Fritze Evolution als „größte Lüge aller Zeiten“ bezeichnet, ist ja wohl ein Kreationist (laut Wikipedia ist ID übrigens auch kreationistisch) und außerdem jemand, der es schafft, wirklich jeden Thread sinnlos kippen zu lassen.

    #92 hoppla (29. Mrz 2014 18:46)

    Das Buch habe ich mir schon bestellt. Was nun?

    Ganz einfach: Lesen und (am besten noch vorher) den „Gotteswahn“ von Dawkins lesen.

  83. #96 Aischa bint Abi Bakr
    Ganz einfach: Lesen und (am besten noch vorher) den “Gotteswahn” von Dawkins lesen.

    Den Hirn-Krampf habe ich bereits hinter mir:
    „Ich meine, die meisten Menschen klammern sich vorwiegend nicht deshalb an die Religion, weil sie von ihr getröstet werden, sondern weil sie von unserem Bildungssystem im Stich gelassen wurden und sich nicht einmal klar machen, dass Unglauben überhaupt möglich ist.“
    Klartext: Alle unsere Vorfahren waren Deppen.
    Dummheit? Borniertheit? Überheblichkeit? Ich weiß es nicht.

  84. Reeperbahn und Mekka sind aber längst kein Widerspruch mehr. Beides fest in moslemischer Hand.

  85. #82 Babieca (29. Mrz 2014 15:54)
    —————-

    ich bin erschüttert. gerade von dir habe ich erwartet, dass du pogrom richtig schreibst ;(

  86. #70 Das_Sanfte_Lamm (29. Mrz 2014 12:55)
    #45 wien1529 (29. Mrz 2014 11:05)
    #32 Das_Sanfte_Lamm (29. Mrz 2014 10:36)
    —————-

    danke.

    an das rechtssystem habe ich nicht gedacht, dass auf zwei wurzeln heute basiert: das römische recht und ja, man höre und staune auf die inquisition.

    da hat es erstmals richter, ankläger und anwälte gegeben und keine wie früher gottesurteile, um recht zu erhalten.

    ,

    Hinzu kommen die Grundzüge des heute immer noch gültigen Buchhaltungs- und Finanzwesens, oder den Grundregeln für die Aufteilung von Vermögenswerten.
    ————–

    ich glaube, da irrst du dich. gemäß meiner kaufmännischen ausbildung wurde das moderne buchhaltungswesen in der renaissance entwickelt und zwar in italien -lombardei.

  87. #100 wien1529 (29. Mrz 2014 23:48)

    ich bin erschüttert. gerade von dir habe ich erwartet, dass du pogrom richtig schreibst ;(

    Ich war von mir selber erschüttert – sah es nämlich in dem Moment, in dem ich es abschickte. Peinlich!

  88. #97 hoppla (29. Mrz 2014 20:35)

    Dieses deutsche Zitat ist eines aus einer Sammlung, die im Internet kursiert. Wenn man das entsprechende Kapitel bei Dawkins gelesen hat, weiß man, dass es hier eben nicht um unsere Vorfahren geht, sondern darum, dass viele religiöse Menschen aus geistiger Trägheit an ihrer Religion festhalten – eine Tatsache übrigens, die auch überzeugte Religionsanhänger anerkennen werden.

  89. #6 Werner-T5 (29. Mrz 2014 09:18)
    Yepp, habe soeben bestellt ABER dann bitte hier:

    http://jf-buchdienst.de/
    ——————-
    Habe es bereits: von AMAZON. Und das aus prinzipiellem Grund: Wegen der unverschämten Lüge der GEZ- Reichsrundfunkanstalten zu den erfundenen Leiharbeiterschikanen.
    Die kleine Ferienpension, die von der grünlinken ARD- Schmiererbande vorgeführt wurde, ist inzwischen pleite, weil verblödete, unterwürfige Zipfelmützen sie nach den GEZ- Lügen untertänigst mieden…

    Dabei bin ich mir nicht mal sicher, ob Dr. Goebbels das Verblödungssystem GEZ erfunden hat, nur um damit kleine Ferienpensionen fertig zu machen……..

  90. #100 wien1529 (29. Mrz 2014 23:48)
    #82 Babieca (29. Mrz 2014 15:54)
    —————-

    ich bin erschüttert. gerade von dir habe ich erwartet, dass du pogrom richtig schreibst ;(
    ——————
    Was gibt es daran auszusetzen??? Ist PI inzwischen ein Forum für Deutschleerer?
    Für mich gibt es wenige Kommentare, die so qualifiziert sind wie die von Babieca.

  91. #69 Heta (29. Mrz 2014 12:46)
    Mal wieder typisch: Die Männer quatschen rum, dass sie Pirinçcis Buch irgendwann bestellen bzw. kaufen werden, aber wo am besten wohl, nur zwei Frauen hier haben Pirinçcis Buch tatsächlich schon gekauft und gelesen bzw. sind am Lesen dran (ich).
    ——————
    Mal wieder „uns heta“!!!
    nicht nur Du, alte Frau, bists am Lesen….
    Ich bekam es samstag geliefert- von Amazon. Grund siehe #104.
    Und ich bin ein alter Mann!! (biologisch, nicht gender)
    Gruss

  92. Frankreich …. Stichwahlen

    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

Comments are closed.