Anzeige.

Ein besonders heikles Thema in Akif Pirinçcis Buch „Deutschland von Sinnen“ ist die stichhaltige Beweisführung um den niedrigeren durchschnittlichen Intelligenzquotienten der Menschen muslimischer Kulturen gegenüber dem höheren durchschnittlichen IQ der westlich-freiheitlichen Völker, denen voran Pirinçci die höchst begabten Juden stellt, die sich durch besondere Erfindungen und Leistungen auf allen Gebieten verdient gemacht haben. Er verortet den Grund dafür in einem evolutiven Prinzip der menschlichen Vererbung.

(Von Pythagoreer)

Pirinçci packt mit diesem Thema ein heißes Eisen an, das schon Thilo Sarrazin mit „Deutschland schafft sich ab“ auf die Füße gefallen ist. Sarrazin hatte das Thema nur kurz gestreift, und in der Komprimierung liegt immer die Gefahr einer inhaltlichen Verkürzung mit entsprechender sachlicher Schieflage, vor allem dann, wenn die Medien aus politischem Kalkül heraus etwas missverstehen wollen.

Alles, was mit Vererbung und Qualitäten im Bezug auf den Menschen zu tun hat, löst vor allem in Deutschland reflexartig den Ruch der nationalsozialistischen Ideologisierung aus. Pirinçci nimmt das bewusst in Kauf und bricht damit ein sakrosanktes Tabu.

Er verortet aus gutem Grund den Motor für die Evolution beim weiblichen Geschlecht, da die Frauen aufgrund der relativ geringen quantitativen Zeugungsmöglichkeiten im Verhältnis zum Mann, der täglich für neuen Nachwuchs sorgen kann, eine sowohl intuitive als auch bewusste qualitative Selektion ihrer Partner vornehmen (PI berichtete). Der Islam kehrt aber die Verhältnisse um, da allein die Männer über ihre Partnerwahl entscheiden. „Doch da die Islam-Ideologie zuvörderst und hauptsächlich in die natürliche Auslese zwischen den Geschlechtern hineinfunkt und quasi als eine Anti-Evolution fungiert, wird der Intelligenzsteigerungsprozess bei den Nachkommen gedrosselt, wenn nicht sogar zum Erliegen gebracht.“ So müssen die muslimischen Frauen notgedrungen „die Katze im Sack“ in Kauf nehmen, der natürliche Selektionsdruck wird durch religiös motivierte Beliebigkeit ersetzt.

Fähigkeiten verkümmern dadurch nach und nach, denn „wenn der eine 70% von etwas besitzt und der andere nur 30“, kommen unterm Strich für jeden 50% heraus. „Der eine hat dabei verloren, der andere ein gutes Geschäft gemacht.“ Über Generationen hinweg verlieren aber beide. Dies bedeutet nichts anderes als Degeneration. In dieser Logik sieht Pirinçci den Grund dafür, dass aus seit Jahrhunderten muslimisch dominierten Ländern keine nennenswerten wissenschaftlichen, kulturellen, infrastrukturellen und technologischen Errungenschaften kommen. Kurz gesagt: Der IQ ist zu niedrig. Erhebungen der Weltgesundheitsorganisation im Ländervergleich bestätigen diese Aussage; dies betont Pirinçci ausdrücklich.

Dieses Faktum ist natürlich für die Linksguten schwer erträglich, deswegen wird der Bote der schlechten Nachricht, in diesem Falle Akif Pirinçci, erwartungsgemäß für das Benennen dieser Tatsache mit Schmach und Schande überhäuft werden. Die Nazikeule zu schwingen wird in seinem Falle schwierig, weil er kein autochthoner Deutscher ist; allenfalls wird er noch als Nestbeschmutzer gelten. In der Konsequenz aus seinen Ausführungen ruft er den deutschen Politikern entgegen: „Es ist ohnehin ein Skandal und eine bodenlose Frechheit, die indigene Bevölkerung als einen Haufen von reaktionären Nazis, ja, verhinderten Mördern, zu verunglimpfen, sobald sie mitbestimmen möchte, mit welcher Sorte von Menschen sie in ihrem eigenen Land zusammenzuleben wünscht und mit welcher nicht. Das hier ist, verdammt noch mal, Deutschland und nicht Circus Roncalli, in dem Faxen und das Flitterlicht die Realität auszublenden vermögen!

Die Diskriminierung „Andersartiger“ ist ein fester und überlebensnotwendiger Bestandteil einer gesunden und funktionierenden Gesellschaft, denn auch auf dem Beargwöhnen des Fremden beruht das Überlebensprinzip. Das ist ein biologisches Prinzip, somit besitzen wir, von Mutter Natur ausgestattet, alle ein „Ausländerhasser“-Gen. Zu keiner Zeit in der Geschichte hat es friedliche Migration gegeben. Autochthone Völker haben sich immer gegen Zuwanderer zur Wehr gesetzt, weil es schlichtweg ums blanke Überleben ging. Die friedliche Migration ist ein Luxusprodukt der Neuzeit, des Kapitalismus und des Wohlfahrtsstaates. Das Ende dieses gigantischen gesellschaftspolitischen Experiments ist offen.


» Deutschland von Sinnen – Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer. Von Akif Pirinçci. Preis: EUR 17,80. Seit dem 27. März erhältlich.

image_pdfimage_print

 

187 KOMMENTARE

  1. Das mag der eine Grund für die permanente Erfolgslosigkeit der Moslems sein. Der andere ist aber die Religion an sich, die es nicht erlaubt, konsequent weiter zu denken wenn bestimmte Grenzen erreicht wurden.

    Vielleicht wären Himmelsmechaniker wie im Europa des späten Mittelalters auch im Islam möglich gewesen, sie hätten aber niemals publizieren können weil der nächste Imam alles gestoppt hätte.

  2. Mosab Hassan Yousef sagte im amerikanischen Fernsehen, dass wenn ein Mohammedaner das Zeugs glaubt, was im Kloran steht, so ist er krank und braucht Hilfe.

    Weiter sagte er live am Frensehen: „The God of Islam is a ganster“, zu deutsch: Der Gott des Islams ist ein Gangster!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mosab_Hassan_Yousef

  3. daher ist es von vorteil, daß muslimische frauen keine christen oder juden heiraten dürfen, denn sonst würde in christlich-jüdischen kulturkreisen die geistige degeneration noch schneller voranschreiten als jetzt schon durch gendermainstreaming, homoehe, inklusion, bildungsplan 2015 und multikultiwahn.

  4. In den Gesellschaften, in denen unter anderem der Islam zu Hause ist, werden die Ehen arrangiert. Allerdings fand jedenfalls früher eine Auslese in dem Sinne statt, dass der wirtschaftlich erfolgreichere Mann, der eine Familie ernähren konnte, bessere Chancen hatte, eine Frau zu bekommen. In Europa mussten im Mittelalter in den Städten Ehen von den Zünften genehmigt werden, und auch auf dem Lande heirateten nur diejenigen, die sich das wirtschaftlich leisten konnten. In fast allen Gesellschaften dominierte immer der Mann, und unter den Männern herrschte ein Konkurrenzkampf, der den erfolgreichen begünstigte. Insofern hinkt diese Geschichte mit dem Evolutionsmotor Frau. Männer konkurrieren um die Frau und der stärkste oder erfolgreichste Mann bekommt sie.

  5. Mosab Hassan Yousef, der Sohn des Hamas-Mitgründers Scheich Hassan Yousef, sagte u.a. im folgenden Video etwas ganz Entscheidendes:

    „Der Krieg zwischen der westlichen, zivilisierten Welt und dem Islam ist ein Krieg zwischen der Zivilisation und dem Barbarentum! Die Kloran-Gläubigen nennt er Barbaren.

    Must-see Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=LN0Zb7ody_U

  6. #3 kaeptnahab (30. Mrz 2014 09:29)
    daher ist es von vorteil, daß muslimische frauen keine christen oder juden heiraten dürfen, denn sonst würde in christlich-jüdischen kulturkreisen die gesitige degeneration noch schneller voranschreiten als jetzt schon durch gendermainstreaming, homoehe, inklusion, bildungsplan 2015 und multikultiwahn.

    Aber die moslemischen Männer dürfen christliche und jüdische Frauen anbohren und ihre Gene da ablegen. Leider besteht in der Natur kein Mechanismus der bewirkt, dass die intelligentere Gruppe die erfolgreichere ist.

  7. Das ist nichts Neues. Man muss sich ja nur mal eine Nachrichtensendung anschauen, in der die Moslems „demonstrieren“. Um dann festzustellen, das die geistig minderbemittelt sind, braucht man nicht unbedingt ein ausgebildeter Psychologe zu sein.

  8. „#8 My Fair Lady (30. Mrz 2014 09:35)

    Aber die moslemische Männer dürfen christliche und jüdische Frauen anbohren und ihre Gene da ablegen.“

    ohne dieses intelligenztuning wären die moslems schon längst auf pantoffeltierchen-niveau angelangt.

    wenn ich mir in meinem umfeld anschaue, welche frauen sich mit moslems einlassen, muß ich feststellen, daß es sich nicht um die elite handelt. gleich und gleich gesellt sich gern.

  9. Ich hab letztens ne kopftuch tusse mit nem notebook gesehen –

    gehört so was auch zu künstlicher intelligenz?

  10. Linke und Grüne wollen immer die Intelligenz der Gesellschaft darstellen. Keiner bemerkt aber die Fakten, dass es nahezu keine geisteswissenschaftliche Errungenschaft gibt, die von Moslems verursacht wurde. Es muss doch jedem klar sein, dass es kein Zufall ist, dass Moslems keine naturwissenschaftliche Nobelpreise bekommen. Und wer, wie oft behauptet, daran glaubt, dass Moslems bei der Vergabe benachteiligt werden, wird dadurch widerlegt, dass Literatur und Frieden über Verdienst oft an Moslems geht. Damit soll wohl einiges vertuscht werden.

  11. So müssen die muslimischen Frauen notgedrungen „die Katze im Sack“ in Kauf nehmen, der natürliche Selektionsdruck wird durch religiös motivierte Beliebigkeit ersetzt.

    Die Formulierung ist etwas unglücklich, da der unbedarfte Leser ja mit der „Katze im Sack“ normalerweise etwas anderes verbindet.

    😀 😀 😀

  12. LQ – Lie „Quotient“ hindert Intelligenz.
    IQ – Intelligence „Quotient“ – auf Basis verminderter Lügen – ergibt noch keinen HEQ (Human Emotions Quotient)

    Intenser LQ ergibt einen DLQ (Demonic Lie „Qotient“ —- die Existenz in mordlüstenen Wahnvorstellungswelten. Das wird sogar beim „simplen Muslim“ beim monströsen Schlachtfest überdeutlich ….. wieviel Hass gegen die leidende Kreaturen in solchen Schlächterseelen steckt.

    PS.: Und der Koran selbst gibt noch eine Bremse mehr, denn nach einer prominenten Stelle im Koran, sinngemäß, „möge das Buch Allah´s zum Studium genügen, da es alles enthielte was zu wissen sei“ ……
    Bitte sucht wer anderer die Stelle raus – ich bin momentan „eilisch“ ….

  13. Beim Schlachtfest kann übrigens sehr genau erkannt werden, wer wirklich Vollblutmuslim – und damit echter Muslim ist — und wer dort nie ankommen wollte !!!

    Oder: Innerlich die Abwendung vom Glauben an die Mordlust hin zum Lebensgewinnglauben am Vollziehen ist !

  14. #8 My Fair Lady (30. Mrz 2014 09:35)

    Aber die moslemische Männer dürfen christliche und jüdische Frauen anbohren und ihre Gene da ablegen.

    Das ist übrigens der einzige Grund, warum sich die islamischen Inzest-Gesellschaften noch nicht endgültig ins humanoide Aus gevögelt haben. Dieses in der „Religion“ festgemeißelte „Frauenraub“-Prinzip (ja ich weiß, ist menschliches Verhalten, aber ausschließlich der Islam hat es göttlich sanktioniert und festgeschrieben) ist auch der Grund, der an den blutigen Grenzen des Islams regelmäßig für Zoff sorgt – so z.B., als den Buddhisten der Kragen ob der Rohingya platzte, so immer wieder bei den Kopten:

    Mohammedaner klauen Frauen der „Ungläubigen“, vergewaltigen und schwängern sie und zwingen sie in den Islam, indem die armen Geschöpfe in Todesangst die Schahada runterleiern müssen.

    Der Islam ist entwicklungsgeschichtlich genau da, wo „Lucy“ erste Schritte am großen Grabenbruch in Ostafrika wagte. Damit bietet er einerseits ein tolles Studienobjekt für die primitive, brutale Natur der Gattung Homo; andererseits stimmt mich das eher unfroh, im 21. Jhd. solche lebenden Fossilien in mein Land strömen zu sehen.

  15. Alleine die Tatsache, die Aussagen im Koran heutzutage noch ernsthaft zu glauben, ist ein Zeichen von Minderintelligenz.

  16. Ein weiterer Grund für den Moslem-IQ ist die Tatsache, dass zum großen Teil Inzest getrieben wird – man heiratet dort immer noch lieber die eigene Cousine, als eine Frau, deren Herkunft unklar ist. Es ist jedoch erwiesen, dass Inzest-Ehen vermehrt (geistig) behinderte Nachkommen erzeugen!

  17. Wenn der Islam schuld ist…

    – Wie erklärt sich dann, dass die Türkei einen höheren Durchschnitts-IQ (90) hat als die meisten südamerikanischen Länder (von den schwarzafrikanischen ganz zu schweigen)?

    – Des weiteren unterscheidet sich der IQ-Wert von islamischen Staaten nicht signifikant von dem benachbarter nicht-islamischer Länder, wie man auf dieser Karte sieht:

    http://en.wikipedia.org/wiki/File:National_IQ_Lynn_Vanhanen_2006_IQ_and_Global_Inequality.png

    Das spiegelt sich auch in den Wirtschaftsdaten (BIP / Einwohner) wider.

    – Außerdem habe ich bisher nicht die Beobachtung gemacht, dass Frauen hierzulande sehr stark nach Intelligenz selektieren. Das entspricht auch nicht den Erkenntnissen der Attraktivitätsforschung.

    PS: Ich halte die Sache mit dem IQ für deutlich unterschätzt, aber sehe keine direkte Verbindung zum Islam.

  18. #17 yxcvbnm (30. Mrz 2014 10:04)
    Alleine die Tatsache, die Aussagen im Koran heutzutage noch ernsthaft zu glauben, ist ein Zeichen von Minderintelligenz.
    ———————————————-
    Ja, es ist schon hanebüchen hoch 10, wenn man bedenkt, dass die Mohammedaner ernsthaft glauben, dass Gott dem falschen Propheten Mohammed den Koran gezwitschert haben soll – einem Mann, der weder lesen noch schreiben konnte.

  19. Nie vergessen:

    – auch Rom ist am Ende von Barbaren überrannt worden. Einer der Gradmesser für die Nähe zum Abgrund ist das Zunehmen von Dekadenz.

    Ausserdem, sehr treffend in einem Artikel von PI vor wenigen Tagen:

    1.) Die Ent-Christlichung der Öffentlichkeit,

    2.) Die Ent-Institutionalisierung der Gesellschaft,

    3.) Die Ent-Ethisierung des Rechts,

    4.) Die Ent-Kriminalisierung des Verbrechens,

    5.) Die Ent-Pathologisierung der Krankheit,

    6.) Die Ent-Ästhetisierung der Kunst.

    Toleranz ist die letzt Tugend einer untergehenden Gesellschaft (Aristoteles)

  20. #8 kaeptnahab (30. Mrz 2014 09:47)

    Pantoffeltierchen

    😆 Der Einzeller bekommt angesichts der islamischen Schlappen übrigens eine ganz neue Bedeutung:

    http://www.multiculture-artsnetwork.info/fotos/buch.maerchen/titel-gruener-pantoffel.gif

    Ergo: Mohammedaner = Pantoffeltierchen. Moslems beschäftigen sich übrigens ernsthaft mit Pantoffeln:

    http://www.islamischetraumdeutung.de/islam-pantoffeln/

    Ein Hoch auf Paramecium! 2007 war es übrigens der „Einzeller des Jahres“. Endlich mal eine Auszeichnung für Mohammedaner, die vollkommen gerechtfertigt ist. 😉

  21. Akif ist der lebende Beweis, dass die Vererbungstheorie Müll ist. Er stammt aus einer säkularen Familie, ist Atheist und hoch intelligent. Der islamische Irrglaube ist es, der die Muslime verdummt!

  22. „muslimischer Kulturen“
    worin besteht die????
    Musik verboten
    bildende Kunst verboten
    Literatur verboten
    Philosophie verboten
    Medizin, Naturwissenschaft ideologisch eingegrenzt

    1400 Jahre Stillstand, Rückschritt und schrankenlose Barbarei
    da bedarf es eigener unbegrenzter Dummheit und Erbärmlichkeit um im Islam irgendeinen wertvollen Gedanken zu entdecken.

  23. Man hat sich ja gerade bezüglich freier Partnerwahl bei Abwesenheit jeglichen Zwangs im Westen einen Wolf geforscht und so einiges entdeckt – z.B. das unbewußte Aussuchen von Partnern, die das Immunsystem optimieren, wozu auch das „ich kann ihn riechen“ – „ich kann ihn nicht riechen“ gehört. Oder das Selektieren von Eigenschaften – Männe kann ruhig häßlich sein, wenn er witzig und schlagfertig ist, erhöht er seine Chancen auf Gentransfer ungemein.

    Im Islam sind diese Mechanismen außer Kraft gesetzt. Da wird von der Familie und vom Koran/Mohammed verfügt (er ordnete an: Cousins ersten Grades) zusammengewürgt, was nicht zusammenpaßt. Mit den üblichen verheerenden Folgen.

    Daß z.b. Türken dabei noch besser abschneiden als Neger, liegt u.a. an den islamischen Raubzügen, in denen fremde Frauen zu schwängerndes Raubgut und Sexsklavinnen sind. Die wurden auch gerne für den Harem eingekauft und sorgten so immer wieder für Genauffrischung.

  24. #16 My Fair Lady (30. Mrz 2014 10:02)

    Frau Schlampenstrahl konnte dies ungehindert wo tun? Natürlich an der roten Uni der freien Hansestadt Bremen. Noch Fragen?

  25. #17 yxcvbnm (30. Mrz 2014 10:04)

    Mosab Hassan Yousef, der Sohn des Hamas-Mitgründers Scheich Hassan Yousef, spricht nicht von höherer oderer niederer Intelligenz hinsichtlich der Mohammedaner, sondern von:
    K R A N K H E I T !!!

    Er sagt, dass der Islam ein Krankheit sei!

    Und dass ein Mohammedaner krank ist, wenn er wirklich den Stuss glaubt, der im Kloran steht.

    Wenn ein Mohammedaner z.B. Sure 9 liest (die sog. Dschihad-Sure, siehe auch Sure 9,111 die beim Attentat in New York am 11.09.2001 zur Anwendung kam, wo 19 Mohammedaner im Namen ihres Beduinen-Chef-Götzen „Allah“ ca. 3’000 Amerikaner pulverisiert haben) und das alles glaubt, und glaubt dass es von einem Unendlichen, Liebenden Schöpfer-Gott kommt, dann ist ein solcher Mohammedaner krank im Kopf.

    Siehe seine Aussagen in diversen Videos in Youtube!

  26. #19 Apostat (30. Mrz 2014 10:06)

    PS: Ich halte die Sache mit dem IQ für deutlich unterschätzt, aber sehe keine direkte Verbindung zum Islam.

    Ich würde aber auch nicht allen Zahlen ohne weiteres über den Weg trauen. Bis vor kurzem haben wir noch geglaubt, daß in Griechenland die Leute überdurchschnittlich alt werden, jetzt wissen wir daß massenweise Rente für Tote kassiert wurde. Ich traue keinem Land zu, über solche Dinge wie Durchschnitts-IQ seiner Bevölkerung ehrliche Zahlen veröffentlichen zu lassen, wenn dies seinen Interessen schaden könnte. Wir sehen es daher wirklich nur an den Auswirkungen, die nicht manipulierbar sind — eben z.B. am praktisch völligen Fehlen von intellektuellen Spitzenleistungen. Dazu kommt die Logik des Islams, der wie beschrieben eine positive Auslese aktiv behindert. Um das zu entkräften braucht es andere Quellen als Wikipedia und die subjektive Beobachtung, die wohl die meisten von uns kennen, daß Frauen sich auch bei uns oft von Primitivlingen angezogen fühlen. Die statistisch relevante Mehrheit entgeht uns aus diesem Blickwinkel zumeist.

  27. Es gehörte immer zu den Leitlinien von PI:

    Sachliche Kritik am Islam, ja,

    aber keine Verächtlichmachung der Anhänger des Islam.

    Man darf nicht vergessen, dass deren Vorfahren ganz überwiegend zwangsweise durch Gewalt und Unterdrückung „islamisiert“ wurden. Sie sind die ersten Opfer des Islams.

    Es ist fragwürdig, vom Islam auf eine genetisch bedingte Minder-Intelligenz zu schließen. Damit gibt man dessen Anhängern letztlich ein „Alibi“ in die Hand, wenn man ihnen bescheinigt, sie seien eben von Natur aus zu dumm, um sich vom Islam zu lösen. Eine rationale Reflektion über den Islam (und daraus zu ziehende Konsequenzen) müssen wir seinen Anhängern schon „zumuten“ und von ihnen abfordern.

  28. Ich glaube, dass Pirincci den Quatsch mit der Frau als Motor der Evolution nur als kleines Zugeständnis an die PC geschrieben hat, weil sein Gedankengang von unserer gutmenschlich-feministischen Clique dann weniger angreifbar ist.

  29. #22 what be must must be (30. Mrz 2014 10:09)

    Danke für Ihren sehr guten Beitrag!

    Folgendes muss man betonen:

    Toleranz ist die letzt Tugend einer untergehenden Gesellschaft (Aristoteles)

    Bin ganz einer Meinung mit Aristoteles.

    Heute gilt überall nur noch Toleranz gegenüber allem, v.a. gegenüber dem intoleranten iSSlam!

    Das ist das sicherste Zeichen unseres Unterganges, wenn wir tolerant werden gegenüber der intoleranten Ideologie und Schein-Religion des iSSlams!

    Der iSSlam lacht sich tot über unsere Dummheit:

    Wir füttern und finanzieren die Mohammedaner, lassen uns von ihnen überrennen und ausplündern, und am Schluss überlassen wir ihnen unser Land und wir müssen emigrieren nach nirgendwo, z.B. nach Sau-diarabien, dort in der Wüste wo „Milch und Honig“ fliessen.

    Wir sind die Dummen, nicht die Mohammedaner!

    Die Mohammedaner sind viel intelligenter als wir!

    Dasjenige Volk, das es versteht, ein anderes Land mit friedlichen Mitteln (Einwanderung, Geburten-Dschihad) ausrotten kann, das ist intelligent.

    Wir Deutsche sind dümmer als die Kälber, die immerhin noch ihren eigenenen Metzger auswählen können, wir aber nicht mehr.

    Wir werfen jetzt alles, was unsere Väter und wir aufgebaut und erarbeitet haben, vor die Hunde.

    Wie dumm sind wir Deutsche eigentlich?

    Ich bewundere immer mehr die Intelligenz der Mohammedaner!

    Chapeau vor dem iSSlam!

  30. Der Grund für den Intelligenzmangel in der islamischen Welt sehe ich eher darin, dass die Araber schon immer ein dummes Volk waren und das arabische Credo „Isch fick deine Mudda“ über Tausend Jahre eine reale Praxis war. Wer jetzt auf die wissenschaftliche Fortschrittlichkeit der HEUTE islamischen Welt in Antike und Mittelalter verweist, missachtet folgendes: Syrer, Iraker, Anatolier und Nordafrikaner waren damals keine Araber, sie wurden nach der arabischen Eroberung arabisiert, bzw. nach der türkischen Eroberung türkisiert. Das ursprüngliche Arabien ist Saudi-Arabien, und da gab es seit jeher nur Primitivlinge, die um Steine liefen und einzig für ihre Hinterhältigkeit und Blutrünstigkeit bekannt waren. Teilweise wurden die Einheimischen an der asiatisch-afrikanischen Mittelmeerküste ausgerottet, wie zB. durch den Mongolensturm im 13 Jhd: dort rotteten die Mongolen beispielsweise Bagdad, das damals ca. 2 Millionen Einwohner hatte, durch die Zerstörung deren Bewässerungsanlagen fast komplett aus. Die heutigen Bewohner Bagdads sind also nicht deren Nachfahren, sondern Nachzügler aus Arabien, die eine entvölkerte Stadt bewohnten. Darüber hinaus trieb die Islamisierung der Levante-Länder dort nachweislich zur einer Massenauswanderung der Führungsschicht. Was blieb, musste sich schlichtweg mit den brutalen, doch intelligenzbeschränkten arabischen Eroberern vermischen. Selbstverständlich wurde die Intelligenz dort nicht vollkommen ausgerottet, wie man an einigen Beispielen, wie bspw. Pirincci, bemerkt. Aber im Großen und Ganzen waren die Eroberer der heute islamischen Welt, sowohl Turkvölker (Tartaren), als auch Araber, niemals für ihre Intelligenz bekannt, eher für ihre Hinterlistigkeit. Die Art, wie muslimische ‚Einzelfälle‘ heutzutage Deutsche anfallen – im Rudel – war im Grunde genommen auch die Art, wie Tartaren und Araber ihre Eroberungen machten: gigantische Menschenmassen kamen da auf die Europäer zu. Sofern man nicht zahlenmäßig überlegen war, versuchte man, den Gegner aus der Distanz zu erledigen, per Bogenschüsse vom Pferd aus – denn im 1:1 waren Tartaren und Araber klar unterlegen.
    Noch einmal hinzuzählen sollte man schlichtweg, dass die Muslime sehr schnell die Seidenstraße kontrollierten und sich so mit Indien und China austauschen konnten, während die Europäer isoliert waren. Sobald die Isolation durch die Entdeckung Amerikas durchbrochen war, wendete sich das Blatt.

  31. Man kann das mohammedanische System kristisieren und analysieren, das wird ja auch zur Genüge getan.

    Aber man sollte bei all den Problemen, die sich dadurch in den europäischen Gesellschaften ergeben, das Wichtigste zu kristisieren nicht vergessen: Die Erwachsenen, die solche Zustände erst ermöglichen. Die indigenen Erwachsenen, die eigentlich verantwortlich wären, ihre Werte zu schützen. Politiker, Journalisten und auch das Volk selber, dass ja mittlerweile offensichtlich nicht von den Politikern und Journalisten repräsentiert wird.

    Die Diskrepanz zwischen der Wahrnehmung des Volkes und den Aussagen von Politikern und Journalisten ist mittlerweile so riesig, dass dieses Lügengebilde nur noch durch Wegschauen oder Schöndenken ertragen werden kann.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das noch lange gut geht.

    Gibt es so etwas wie eine „Volkspsychose“? Ich meine, es gibt das.

    Psychose: Als Psychose bezeichnet man eine schwere psychische Störung, die mit einem zeitweiligen weitgehenden Verlust des Realitätsbezugs einhergeht.

    Gepaart ist dies bei uns, mit Boshaftigkeit, Dummheit, Infantilismus (Verkindung) und Stockholmsyndrom.

    Ich habe keine Ahnung, wie fortgeschritten dieses pathologische Syndrom in unserer Gesellschaft schon ist. Wie viele der Menschen der europäischen Völker sind erwachsen und vernünftig (und informiert, was Erwachsen- und Vernünftigsein mit einschließt) ?

    Wo das vernünftige Regulativ fehlt, da machen sich solche Zustände breit.

    Es bleibt abzuwarten, ob die Menschen in zivilisierten Ländern noch genug Vitalität besitzen, wieder zur Vernunft zurückzukehren.

    Meiner Beobachtung nach schätze ich, etwa 10 % der Menschen sind „normal“ und blicken die Zusammenhänge. Das wird nicht ausreichen.
    Entweder wachen sie auf (auch viele Mohammedaner) oder der unzivilisierte Mob kommt vollends ans Ruder.

    Es bleibt spannend.

  32. OK, PI muss Geld verdienen um die Kosten zu decken. Aber könnte man nicht diesen Amazon-Link entfernen. Und die Einnahmen über den Kopp-Verlag oder Antaios erzielen?

  33. Erfindungen oder Beiträge zur Menschheit aus der islamischen Welt ?

    Fehlanzeige !

  34. Seine Feststellungen werden in diser tatsache bestätigt, die der Spiegel berichtet hatte.

    Jeder fünfte Mensch ist Muslim. Islamische Länder sind aber Schlusslicht in Sachen Forschung. Der Grund: Wissenschaft in islamischen Ländern ist international so bedeutungslos, weil sie nur Mittel zum Zweck ist. Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/forschung-in-islamischen-laendern-wissenschaft-im-namen-allahs-a-517117.html

    Das dieser Bericht ebenfalls eine Tatsache ist, beweist wiederum die Aussage des islamischen Klerikers Al Fawzan der behauptet dass sich die Sonne um die Erde dreht, weil es so im Koran steht. Video: http://www.youtube.com/watch?v=Kqv0iuiBta8&list=UUpBvIBfZ-foo5ZbLH5O0N4g

    Damit ist dann auch bewiesen dass der Koran eben nicht von einem Gott stammen kann. Aber erklären sie das mal einem Moslem.

  35. #7 My Fair Lady (30. Mrz 2014 09:35)

    Leider besteht in der Natur kein Mechanismus der bewirkt, dass die intelligentere Gruppe die erfolgreichere ist.

    Richtig. Es kann deswegen durchaus sein, dass sich Intelligenz sogar als NACHTEILHAFT im Rahmen der Evolution herausstellt.
    Evolution „will“ (das Wollen ist nur eine Metapher, aber eine passende!) nur eins: Genweitergabe.
    Und das klappt in der islamischen Welt hervorragend.

    Gewalt ist dazu ein gutes Werkzeug, denn Evolution fragt nicht nach Moral.

    Ein Ausweg bestände – so traurig das ist – darin, Intelligenz zumindest mit Gewaltbereitschaft zur Selbstverteidigung zu paaren.
    Das müssen wir aber erst noch lernen. Bisher lernen wir an unseren linksvergrünten Gender-Bisex-Kampfgegenrechts-Schulen stattdessen: „Gewalt ist keine Lösung“.

    Fragt mal diejenigen, die immer zugleich mit Koran und MP abgebildet werden, was die zu dieser These meinen!

  36. #19 Apostat (30. Mrz 2014 10:06)
    Wenn der Islam schuld ist…

    – Wie erklärt sich dann, dass die Türkei einen höheren Durchschnitts-IQ (90) hat als die meisten südamerikanischen Länder (von den schwarzafrikanischen ganz zu schweigen)?

    Dazu würde ich mal den Beitrag #15 Babieca (30. Mrz 2014 10:01) lesen. Raub von Frauen war im Islam immer eine beliebte Beschäftigung. Und diese Raubzüge haben die Gene ein wenig aufgepeppt. Gerade in der Türkei haben vor einhundert Jahren noch fast 30% Christen gelebt, die auch den IQ ein wenig hochgehalten haben. Wie Babieca analysierte, wenn diese Gen-Beimischung nicht gewesen wäre, wären viele Moslems auf dem Level von Lucy. Dann könnten wir die im Zoo oder im Freigehege bestaunen.

    Und wenn wir uns jetzt auch noch den Inzest betrachten, dann kommt echt Freude auf. Wie sowas in 50-100 Jahren von wem finanziert werden soll, ist mich echt ein Rätsel.

    Ohne Dhimmi-Steuer geht das mit Sicherheit nicht.

  37. Klar wird Europa durch den Zuzug unintelligenter Wutmassen fertig gemacht. Es sind aber die HochIQler, die das organisieren.

    Man kann entsprechend fragen wie viel Schaden richten Koptreter an und wie viel Schaden die Köpfe, die den Bürgerkrieg Vielfalt nennen, sich daran bereichern und die ewige Herrschaft über eine sich untereinander bekämpfende „Bevölkerung“ anstreben.

  38. @ #4 derhesse (30. Mrz 2014 09:31)

    Im Islam bekam immer der erfolgreiste Räuber und Schlächter die Frauen(Vielweiberei!).

    Um damals zu rauben und abzuschlachten, brauchte man nicht intelligent, sondern nur gerissen und brutal zu sein. Und dies wurde weitergegeben durch Inzucht und Tradition.

  39. Mensch, Akif, Du alte Nazisocke – schlimm, schlimm…
    Erwähnt er eigentlich auch noch den Effekt der Inzucht? Wenn man z.B. nach der Häufigkeit von angeborenen Defekten schaut, sind, wie immer, die Muselmanen führend – und wir dürfen das mit unserem Sozialsystem blechen!

  40. Stimmt, wenn man immer nur die Wölfe mit den kurzen Beinen verpaart, bekommt man irgendwann Dackel.

    Und wenn sich im Islam nur die aggressivsten Idis mit dem meisten Islam im Kopf gleich mehrfach verpaaren, bekommt man am Ende….genau die Soziopathen, die momentan in unseren Zeitungen für Schlagzeilen sorgen.

  41. #19 Apostat

    Mein lieber Apostat, meines Wissens liegt der Durchschnitts-IQ bei 110 Punkten, nicht bei 90. Ab 90 abwärts beginnt schon der milde Schwachsinn.
    Die südamerikanischen Indianer kauen seit Jahrhunderten Coca-Blätter und haben deswegen vermutlich alle einen Dachschaden.

  42. Zusammen mit der Inzestkanone gibt das die große Bombe der Bereicherung.
    Zu besichtigen in Berlin, z.b. in der Kohlfurterstr.
    Telebusse ohne Ende, Betreuer ohne Ende….Lebenslang!

  43. Also das finde ich total daneben. Es gibt sehr viele muslimische Ärzte. Sowohl unter Frauen als auch unter Männern. Die Kinder meines Vater aus zweite Ehe, die auch eine türkische Mutter haben, machen alle samt Abitur bzw. haben schon Abitur gemacht. Mein Halbbruder studiert Architektur. Und das obwohl mein Vater „nur“ ein normaler Arbeiter ist und seine Frau noch nicht mal wirklich Deutsch kann.
    Es gibt unter Ausländern, genau wie unter Deutschen, intelligente und weniger intelligente Menschen. Solche Beiträge wie dieser bringen PI in Verruf.
    In meiner Klasse war ein Iraner, der nur 1er hatte. Also totaler Blödsinn.

  44. #36 le waldsterben (30. Mrz 2014 11:05)

    Fragt mal diejenigen, die immer zugleich mit Koran und MP abgebildet werden, was die zu dieser These meinen!

    Also wenn die Roth mit der Häkelnadel und den Kreuzberger Mordgreisen, der da zwar nicht wohnt aber dafür auf den Putz haut, mit Birkenstock sehen, dann fangen die bestimmt das Diskutieren an. Isch schwör.

  45. #7 My Fair Lady (30. Mrz 2014 09:35)

    Leider besteht in der Natur kein Mechanismus der bewirkt, dass die intelligentere Gruppe die erfolgreichere ist.

    Und ob dieser Mechanismus besteht.

    Die intelligentere Gruppe entwickelt Werkzeuge, welche das Überleben erleichtern und auch mehr Nachkommen das Überlrben garantieren.

    Das bezieht sich auch auf die nötigen Werkzeuge, um sich dumpfes Raubzeug nachhaltig vom Leibe zu halten, das überlebende Raubzeug guckte in die Röhre und hatte Hunger.

    Und dann betrat der Gutmensch die Bühne und warf sämtliche evolutionären Gesetze über den Haufen.

  46. #31 Pimpelhuber
    „…Turkvölker (Tartaren), als auch Araber, niemals für ihre Intelligenz bekannt, eher für ihre Hinterlistigkeit…“

    Erdogan : False Flag Syrien : Hinterlistigkeit : Deutsche Soldaten mitten drin.

    Erdogan : Bevölkerungsexport nach Deutschland : Trojanisches Pferd: Hinterlistigkeit

    Deutscher Politiker: Fällt darauf rein: Frage: Sind die noch dümmer, oder noch hinterlistiger?

  47. #29 Kleinzschachwitzer (30. Mrz 2014 10:35)

    Es gehörte immer zu den Leitlinien von PI:

    Sachliche Kritik am Islam, ja,

    aber keine Verächtlichmachung der Anhänger des Islam.

    Die harsche Realität dabei ist nur, daß es ohne Anhänger keine Ideologie gibt. Und Leitlinien hin oder her, persönlich nehme ich mir das Recht, diejenigen verächtlich zu machen, die mich verächtlich machen. Weniger zu gelten als das Vieh, als Affen und Schweine tituliert zu werden weil man sich diesem primitiven Glauben nicht anschließen mag, und das ganz offiziell in deren heiligsten Schriften, das betrachte ich als Inbegriff der Verächtlichmachung. Wo liegt denn der Unterschied zu dem, was z.B. gewisse Herren Rosenberg und Hitler über Juden geschrieben haben? Also, Einspruch abgelehnt.

  48. Zur Illustration (JJ 39). Wer ist für die USA schädlicher gewesen? Der hoch IQler Howard Zinn oder ein mexikanischer Landarbeiter, der nur mühsam lesen kann und für einen Niedriglohn arbeitet? Selbst Scharen von Einwanderern mit bescheidenem IQ sind zu verkraften, wenn sie nicht von HochIQlern gegen ihr Gastland aufgehetzt werden.

    Wer hat das moralische Paradigma aufgestellt, dass Europa durch „Vielfalt“ zerstört werden muss um die Welt zu einem besseren Ort zu machen? Das waren nicht die anatolischen Hilfsarbeiter und auch nicht Aiman Mazyek, der wie seine islamischen Kumpel nur auf einem bereits ausgelegten ideologischen roten Teppich bequem Richtung Ziel spazieren kann.

  49. Wo ist der Fehler? Man vergleiche die Täterbeschreibungen….:

    In der U-Bahn-Haltestelle Hans-Böckler-Platz in der Kölner Innenstadt ist am Samstagmorgen eine Frau brutal überfallen worden. Der männliche Täter trat ihr mehrmals gegen den Kopf, als sie schon am Boden lag. Die Kölner Polizei sucht nun Zeugen

    Der Täter wird wie folgt beschrieben: cirka 175 cm groß, schwarze, kurze Haare, schlank, bekleidet mit Jeansjacke und Jeanshose.

    http://www.ksta.de/innenstadt/polizei-sucht-zeugen-raeuber-schlaegt-frau-brutal-nieder,15187556,26696692.html

    Hier die Info der Polizei:

    Der Täter wird wie folgt beschrieben:

    – Schwarzer
    – zirka 175 cm groß
    – schwarze, kurze Haare
    – schlank
    – Jeansjacke und Jeanshose

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2700595/pol-k-140330-4-k-raeuber-schlaegt-weibliches-opfer-brutal-nieder

  50. @48 derhimmelmusswarten,

    gehen Sie noch mal zurück auf Start und versuchen Sie das Wort Durchschnitt zu verstehen. Ihre Empörung wird sich dann verflüchtigen.

    Einfach mal ansehen, dann verstehen Sie, weshalb es wenige Thomas Sowells aber viele Trayvon Martins gibt.

    https://www.youtube.com/watch?v=i1YYZjsDsxQ

  51. #22 what be must must be (30. Mrz 2014 10:09)
    #27 Kleinzschachwitzer (30. Mrz 2014 10:35)

    Ihr habt es begriffen!
    Der Mensch neigt immer dazu, sich einer bestimmten Gruppe anzuschließen und zwar in der Regel der Gruppe, die er für die stärkste und zukunftssicherste hält. Das ist rein intuitiv, hat nichts mit Intelligenz zu tun.
    Aus diesem Grunde ist es kein Wunder, daß der Islam sich ausbreitet. Nicht, weil er so gut ist, sondern weil wir so schwach geworden sind.
    Den Islam zu verhöhnen, ändert nichts, wir müssen ‚unsere Gruppe‘ wieder stark machen, dann finden sich automatisch auch wieder mehr Anhänger.
    Als erstes benötigt es dazu wieder Führer – der Begriff ist etwas zweideutig, ich weiß, aber ‚Leiter‘ klingt in diesem Zusammenhang so doof – die aus sich heraus der Gruppe ein Leitbild vermittel und keine Polithanseln, die für jede Entscheidung eine Expertenkommission brauchen. Da sich diese in absehbarer Zeit wohl nicht finden werden, sehe ich schwarz für ‚unsere Gruppe‘.
    Wie Machiavelli, später Marx und andere erkannt haben, sind grundlegende Änderungen in der Gesellschaft aufgrund der unterschiedlichen Beschaffenheit der Menschen friedlich, durch gutes Zureden oder Wahlen, nicht zu erreichen. Und auch hier haben die Zugewanderten bereits entscheidende Vorteile gegenüber uns.

  52. #52 nicht die mama (30. Mrz 2014 11:37)
    #7 My Fair Lady (30. Mrz 2014 09:35)

    Leider besteht in der Natur kein Mechanismus der bewirkt, dass die intelligentere Gruppe die erfolgreichere ist.

    Und ob dieser Mechanismus besteht.

    Die intelligentere Gruppe entwickelt Werkzeuge, welche das Überleben erleichtern und auch mehr Nachkommen das Überlrben garantieren. …

    Das war schon bei der Eroberung Konstantinopels Makulatur. Die Mauern wurden von Kanonen zerstört die von Christen aus Ungarn gegossen wurden weil Moslems dazu nicht fähig waren.

  53. Gestern waren es die „bösen Russen“, heute – die „doofen Türken“.
    Es gibt solche und solche in jeder Nation, in jedem Land. Die Klugen und Anständigen zählen immer zu der Minderheit und haben somit immer schwerer, adäquat wahrgenommen zu werden. Aber solche Pauschalisierungen wie hier und Versuche, die Heuchelei eurer „Demokratie“ zu rechtfertigen, zeigen nur eines: ihr steht an der anderen Seite derselben Schaukel mit Salafisten & Co!

    Die Türken, die ich kenne, sprechen weitaus besseres Deutsch, als viele Deutschen. Und sie achten darauf, dass ihre Kinder keine jugendliche Sprache sprechen, sondern nur Hochdeutsch! Warum? Weil sie sonst sofort als dummen Türken abgestempelt werden von euch, Deutschen! Ihr verliert eure Wurzeln, eure Sprache, eure Kultur. Die Anderen aber nicht!
    Für Euch gibt es kein Genetiv mehr, die Präpositionen werden überflüssig und alles, was Englisch ist, ist besser, als Deutsch!
    Mein Exverlobte , ein 100% Deutsche, mit angeblich adligen Wurzeln, hat mich immer gebeten, seine Einträge bei Facebook für ihn zu schreiben, weil er nicht so gut Deutsch kann wie ich… und überhaupt kein Englisch. Aber angeben muss er und unbedingt auch was in Englisch posten! Seiner Familie hat er mich so vorgestellt: „sie ist zwar eine Russin, aber verdient das Doppelte, wie ich“. Geht es noch?!?!

    Der Artikel /2014/02/das-overton-fenster/ war eigentlich für ihn bestimmt, mit einem versteckten Message, wo es um die Mutter und Karnevalsnacht ging. Er ist ein passionierter Leser dieser Seite, macht sich Sorgen um Deutschlands Zukunft, regt sich auf wegen Islamisierung und Pädophilen an der Macht, aber im Privatbereich zeigt sich wie letztes A…. Seine sterbenskranke Mutter lässt er im Stich und besucht nicht mal im Krankenhaus, seine 14-jährige Tochter nennt er „Schlampe“, nur weil sie sich für Jungs interessiert und mir gegenüber hat er sich wie ein skrupelloser Heiratsschwindler gezeigt, um an meine Ersparnisse ranzukommen und mich total aus der Bahn zu werfen. Aber SOWAS läuft unter euch rum und arbeitet für die Regierung, Bundeswehr und Telekom. Ein sehr ehrenwertes Mitglied eurer Gesellschaft, mit einer politischen Meinung!
    Jeder Einzelne macht die Masse aus!

  54. Das Thema ist nicht sonderlich neu, in Großbritannien musste Prof. Steve Jones nach seinen Publikationen über die fatalen Folgen für westliche Gesellschaften durch über Generationen hinweg praktizierten Verwandtenehen und den dadurch degenerierten Genpool Vergleichbares über sich ergehen lassen, wie hierzulande Thilo Sarrazin.

    Das wirklich Dumme für seine Kritiker war jedoch, dass Jones einer der weltweit renommiertesten Human-Genetiker ist und von den zahllosen „Experten“ mit der Vorsilbe „Sozial“ in ihren akademischen Titeln nicht widerlegt werden konnte.
    Jones wurde stillschweigend wieder ins britische Gesundheitsministerium zurückbeordert, nachdem man ihm einen Maulkorb verpasst hatte.

    Interessant ist dazu auch Jones‘ Wortwahl:
    Er umschreibt es nicht politisch korrekt mit „Verwandtenehen“ sondern engl. „Muslim inbreeding“ – auf deutsch: MOSLEM-INZUCHT.

  55. Zitat aus dem Etymologischen Wörterbuch des Deutschen, erarbeitet unter der Leitung von Wolfgang Pfeifer. Deutscher Taschenbuch Verlag, 8. Auflage 2005, Seite 1299:
    Sklave: Das Substantiv ist gleichen Ursprung wie Slawe. Malt (=Mittellateinisch) Sclavus , das sich wie mlat. Slavus aus der Eigenbenennung der slawischen Völker- und Sprachgruppe herleitet.
    ++++++
    (das Englische „Slave“ hat den gleichen Ursprung)
    +++++
    Was für ein deutscher Begriff mit dem Wortwurzel „Türk“ wird wohl in den kommenden Dekaden entstehen? Aber etwas sagt mir, dass Deutsch als Sprache und auch Volk nicht mehr lange existieren wird. Wie man in den Wald schreit…
    Jedem das Seine, gell? 😉

  56. #31 Pimpelhuber (30. Mrz 2014 10:44)

    Guter Artikel!

    Die Araber sind und waren schon immer ein nicht besonders intelligentes Volk.

    Schon in der Bibel kommen die Araber äusserst „flach“ heraus:

    Gott wollte von den Araber eigentlich nichts und schon gar nicht, dass sie eine eigene Religion (der iSSlam) gründen.

    Ismael war ein uneheliches Kind von Abraham und der Arabischen Magd Hagar.

    Gott wollte aber nicht, dass Abraham Ehebruch begeht mit der Arabischen Magd Hagar, weil dies eine schwere Sünde ist.

    Gott wollte ein Kind von Abraham und SEINER Frau Sarah: Söhnchen Isaak.

    Gott setzte alle Verheissungen für die Menschheit auf Isaak und seine Nachfahren, das jüdische Volk.

    Das Heil kommt NUR von den Juden, nie und nimmer von den Arabern, weil Ismael ein aussereheliches illegitimes Kind war.

    Gott wollte von Ismael und seinen Nachfahren, die Araber, null und nichts, weil über Ismael und seine Nachfahren, die Araber der Fluch Gottes war, weil Ismael ein Unehelicher war.

    Die Araber waren und sind kein glückliches Volk, weil der Fluch Gottes über diesem Volk schwebt, und zwar solange wie sie der Götzen-Religion des Allahs und seinem Kinderschänder-Pseudo-Propheten anhangen, statt Jesus Christus als Sohn Gottes und als den verheissenen Messias anzuerkennen.

    Die Araber haben seit Ismael Minderwertigkeits-Komplexe, weil Gott Ismael und seine Nachfahren in der Bibel „billig abgefertigt“ hat.

    Nach der Erwähnung der unehelichen Geburt von Ismael in der Bibel wird später in der Bibel kein einziges Mal mehr von Ismael etwas erwähnt.

    Gott wollte nie, dass das Heil über die Araber kommt, weil die Araber dazu nicht geeignet waren und sind.

    Gott wollte, dass das Heil der Menschen nur durch das jüdischen Volk kommt.

    Die Araber haben es nie verwunden, dass sie in der Bibel nur als Negativ-„Schlagzeile“ vorkommen: Der Vorfahre der Araber war ein Uneheliches Kind!

    Diese Unzucht-Neigung wegen dem Unehelichen Vorfahren der Araber, Ismael, haben die Araber immer noch in ihrem Blut.

    Der Super-Araber war der erfundene Prophet Mohammed: Dieser hatte mehr Interesse am weiblichen Unterleib als an der Wahrheit der Offenbarung Gottes, der Bibel.

    Mohammed hatte nie ein Bibel in der Hand, weil es damals gar keine arabische Bibel gab.

    Mohammed hatte null Ahnung von der Bibel.

    Er kannte nur Bruchstücke von den verschiedenen christlichen Sekten im Osten des damaligen Syriens, v.a. von den Arianern, die die schlimmste christliche Sekte war, weil sie praktisch alle wesentlichen Punkte der Lehre Christi leugneten.

    Als Kamelhändler kam Mohammed nicht in Kontakt mit dem wahren Christentum, sondern war nur unter Händlern, Betrügern und Schwindlern, die selber vom wahren Christentum auch nichts wussten.

    Mohammed vertraute auf christliche Schwindler, Lügner, Unzüchtler, Sklavenhändler und anderes Gesindel im Osten des damaligen Syriens, von denen er nur dummes Zeugs über das Christentum erfuhr. Und diesen Sch**ss schrieb er dann später in den Kloran.

    Wäre der Kinderschänder-Prophet Mohammed nur einmal nach Jerusalem, dann hätte er dort die Wahrheit über Jesus Christus hören können.

    Mohammed und die Araber waren sehr enttäuscht, dass man die Bibel nicht in ihre Primitive arabische Sprache (keine Vokale, keine Satzzeichen, etc.) übersetzt hatte.

    Die Wut der Araber war so gross, dass man beschloss, eine eigene Religion, ein eigenes „heiliges“ Buch des Klorans, einen eigenen Schein-Propheten, usw. zu erfinden.

    Der iSSlam, der Kloran und der Schein-Prophet gibt es nur darum, weil ein ganzes Volk unter gigantischem Minderwertigkeits-Komplex litt und nicht akzeptieren wollte, dass nicht das arabische Volk das ausserwählte Volk Gottes war, sondern das Jüdische Volk.

  57. #48 Winston Smith (30. Mrz 2014 11:32)

    meines Wissens liegt der Durchschnitts-IQ bei 110 Punkten, nicht bei 90.

    Der Normalwert leigt bei 100 Punkten, die Standardabweichung liegt bei 15 Punkten, d.h. 68,3% haben einen IQ von 85 bis 115 Punkten. Oder anders formuliert: 15,85% haben einen IQ unter Normalwert minus ein Sigma. Dies wäre m.E. eine sehr großzügige Beschreibung von Schwachsinn, kann man aber sicher drüber streiten.

    Viel wichtiger: Dass aus muslimischen Ländern kaum Erfindungen im Bereich Naturwissenschaft und Technik kommen, ist sicherlich unbestreitbar. Aber wie viele der hiesigen Kommentatoren haben denn schon entsprechende Patente angemeldet oder wurden gar für solche ausgezeichnet? Die Ausgezeichneten sind Ausreißer nach oben, auch in Europa. Sie für sich zu vereinnahmen, weil man der gleichen Ethnie angehört, finde ich vermessen.

    Von deskriptiven Fakten auf eine mythisch-theologische (und damit normative) Ursache zu schließen, halte ich für einen naturalistischen Fehlschluss par excellence. (Und bevor das jetzt wieder jemand als gutmenschlich abtut, der n.F. ist gerade in der westlichen Tradition bedeutsam geworden, spätestens seit Hume.)

    Die größten Kritiker der Elche…

  58. #60 Lena von Orel (30. Mrz 2014 12:04)

    Jeder Einzelne macht die Masse aus!

    Bei aller Wertschätzung – die Statistik lehrt das Gegenteil!

  59. #63 Marco von Aviano II (30. Mrz 2014 12:20)

    Zwei sehr wichtige Punkte:

    Mohammed hatte null Ahnung von der Bibel.

    Er kannte nur Bruchstücke von den verschiedenen christlichen Sekten im Osten des damaligen Syriens, v.a. von den Arianern, die die schlimmste christliche Sekte war, weil sie praktisch alle wesentlichen Punkte der Lehre Christi leugneten.

    In der Tat! Insbesondere kam er in den Kontakt mit den Anhängern eines arianischen Gottesstaates(!), die seinerzeit regelmässig aus Byzanz vertrieben wurden und in die Regionen flohen, in denen Mohammed als Kameltreiber tätig war.

    Als Kamelhändler kam Mohammed nicht in Kontakt mit dem wahren Christentum, sondern war nur unter Händlern, Betrügern und Schwindlern, die selber vom wahren Christentum auch nichts wussten.

    Kameltreiber statt Kamelhändler. Aber richtig ist: die Bedeutung seines Berufs wird bis heute nicht richtig verstanden und gewürdigt. Kameltreiber zu sein war seinerzeit keineswegs etwas lächerliches. Die Rolle eines Kameltreibers und die gesellschaftliche Anerkennung des Berufs damals entspricht ungefähr der Rolle der Stewardess in den 50er und 60er Jahren (als alle Mädchen davon träumten, Stewardess zu werden).

    Man lernte andere Länder kennen! Und andere Menschen! Man lernte etwa dazu!

    OK, Mohamed hat zielsicher das Falsche gelernt. Aber dazugelernt hat auch er.

  60. #50 derhimmelmusswarten

    Hier wird der Frage nachgegangen, warum die meisten islamischen Länder extrem rückständig sind, wirtschaftlich komplett unterentwickelt und warum die Wissenschaften dort heute kaum eine Rolle spielen (war ganz früher mal anders), stattdessen aber die Religion eine immer größere Rolle spielt. Das kann mit Intelligenz nichts zu tun haben, dazu gehört ein gehöriges Maß an Dummheit.

  61. Im letzen Satz des Vorapann wird gesagt das Ende des „Experiment“ wäre offen.
    Das ist nicht so. Wer sich in der Welt umschaut kann deutlich sehen wohin solche „Experimente“ mit der Durchmischung der Einheimischen Bevölkerung führen und geführt haben. Letztes Beispiel, die Krim. Jogoslavien, Brasilien der nahe Osten und viele andere Regionen beweisen das unwiederlegbar. Wer fremde Kultur in ein gewachsene Volk zwangsweise einbauen will ist zum Scheitern verurteilt. Es ist eine Frage der Zeit wann und wie der Knall ausgeht.

  62. #7 My Fair Lady

    Leider besteht in der Natur kein Mechanismus der bewirkt, dass die intelligentere Gruppe die erfolgreichere ist.

    Widerspruch: Wäre eine Gruppe WIRKLICH intelligenter, wäre sie auch erfolgreicher.
    Intelligenz zum erfolgreichen Meistern aller Herausforderungen zum Überleben und zur Fortentwicklung ist eben mehr als die Beherrschung des großen Einmaleins! Wenn sich eine Gesellschaft wie die indigene deutsche von dekadenten, gescheiterten Existenzen wie den Grünen und teilweise der SPD dominieren und am Nasenring durch die Manege führen lässt, zeugt das nicht wirklich von der Intelligenz, wie ich sie meine.

  63. #67 Midsummer (30. Mrz 2014 12:59)

    Hier wird der Frage nachgegangen, warum die meisten islamischen Länder extrem rückständig sind, wirtschaftlich komplett unterentwickelt und warum die Wissenschaften dort heute kaum eine Rolle spielen (war ganz früher mal anders) […]

    Die Misere der Unterentwicklung war in islamischen Ländern noch nie anders als heute.
    Die islamischen Länder profitierten im arabischen Raum von der Nachbarschaft und den daraus resultierenden Transfers zum damaligen Persien und dem heutigen Indien, sowie zum oströmischen, später Byzantinischen Reich – allesamt gelten diese als die damals intellektuell höchstentwickelten Länder ausserhalb Europas.
    Irgendwann kam man in den islamischen Ländern auf die Idee, sich hoch entwickelte Länder gewaltsam einzuverleiben, anstatt Handel zu treiben oder sich gar selbst auf die Schulbank zu setzen.

  64. 3 kaeptnahab (30. Mrz 2014 09:29)

    daher ist es von vorteil, daß muslimische frauen keine christen oder juden heiraten dürfen..
    ———-

    Richtig, die strikte Segregation und das Vermischungsverbot des Islam, steht der angestrebten Rassenmischung der ‚Weltenlenker‘, d.h. der Globalisierungs-Apologeten, entgegen.

    Und weil die angestrebte ‚Rassenmischung‘ zu einem Volk von Heloten mit einem niedrigen IQ mit den Moslems nicht zu machen ist, rollt jetzt die 2. Tsunami-Welle von 3. Welt Prekariat auf uns zu, die Deutschland und Europa endgültig unter sich begraben soll.

    Diesmal kommen die (überwiegend jungen Männer mit dem breiten, wiegenden Gang) Migranten aus Afrika und die sind scharf auf weiße Frauen!

    Damit könnte es funktionieren, wie man am Beispiel ‚Merry Old England‘ festmachen kann.

  65. IQ hat doch mit Vererbung nichts zu tun. Säuglinge kommen überall auf der Welt gleichermaßen „leer“ mit einer formatierten Festplatte zur Welt.

    Oder glaubt hier wirklich jemand, dass das Kind eines türkischen Ärztepaares einen niedrigeren IQ entwickeln wird wie das Kind eines deutschen Hartz 4 Paares, weil es „muslimische Gene“ in sich trägt? Oder, wenn man die Kinder nach der Geburt vertauschen würde, würde dann das Kind des Ärztepaares einen höheren IQ entwickeln, obwohl es bei dem Hartz 4 Paar aufwächst?

    Die Rückständigkeit in islamischen Ländern hat aber meiner Meinung nach trotzdem sehr wohl etwas mit dem Islam zu tun. Die Erziehung der Kinder wird in islamischen Gesellschaften überwiegend von den Müttern durchgeführt. Die geistige Entwicklung des Kindes hängt also stark von den sprachlichen Fähigkeiten der Mutter ab und überhaupt von ihrer Bereitschaft das Kind zu fördern. In islamischen Ländern werden Mädchen aber korankonform unterdrückt und zu einer Art „Dienstmädchen“ erzogen und früh verheiratet. Später als Mütter beschränkt sich ihre „Erziehung“ dann meistens auch nur noch darauf, den Nachwuchs zu füttern, wenn sie Hunger haben.

  66. #35 Marco von Aviano II (30. Mrz 2014 10:43)

    „Wir Deutsche sind dümmer als die Kälber, die immerhin noch ihren eigenenen Metzger auswählen können, wir aber nicht mehr.“
    ——

    Fairer weise muss man darauf verweisen, dass die politische Dummheit und Ignoranz der Deutschen mit der alliierten Re-Education nach dem verlorenen WK II, in Zusammenhang steht, welche gem. der sog. ‚alliierten Vorbehalte‘ in den 2+4 Verträgen nochmals festgeschrieben wurden.

    Noch schlimmer wurde es durch die Wühlarbeit der kulturmarxistischen ‚Frankfurter Schule‘ (die ‚Erfinder‘ der Political Correctness), welche die kruden ‚Theorien‘ (u.a. die sog. ‚Kritische Theorie) und die ideologische Waffen der für die Gesellschaft zerstörerische Wühlarbeit der APO- und 68-er Zausels lieferte.

  67. Ich vermute den Islam als wesentliches Bildungshindernis und somit als Hindernis der wissenschaftlichen Entwicklung aufgrund seines theologischen Determinismus und seines allumfassenden Regelungsanspruchs. Auf diese Weise können revolutionäre neue Gedanken ebenso wenig verbreitet und diskutiert werden wie unter der Inquisition. Dementsprechend leiden auch die Nützlichkeit und damit das Ansehen der Bildung als Wert an sich. Die miserablen PISA-Ergebnisse der stinkreichen arabischen Golfstaaten sprechen da Bände. Wobei dann sicherlich noch dazu die durch Koran-Auswendiglernen vertane Zeit in der Schule fehlt…

  68. #72 europithecus (30. Mrz 2014 13:35)

    „IQ hat doch mit Vererbung nichts zu tun“
    ———

    Woher haben Sie denn diese ‚Weisheiten‘?!

    Es ist inzwischen ‚wissenschaftlicher Konsens‘, dass die Gene, welche die Eltern weitergeben, wesentlich den IQ-Grad des Kindes beeinflussen.

    Die Bandbreite liegt, je nach ideologscher Verortung, zwischen 50-80 Prozent!

    Selbst der linke ‚Knut‘ Gabriel, musste in der IQ-Debatte, die Herr Sarrazin auslöste, eingestehen, das IQ zu mindestens 50 Prozent durch die Gene beeinflusst wird.

    Konservative Wissenschaftler neigen eher zu den von mir zitierten 80 Prozent!

    Der Rest ist bedingt durch Kultur (oder Unkultur je nach Sichtweise), Umwelteinflüsse, Sozialisierung, Nahrung und Bildung.

  69. @ #48 Winston Smith

    @ #19 Apostat
    Mein lieber Apostat, meines Wissens liegt der Durchschnitts-IQ bei 110 Punkten, nicht bei 90.

    Der Durchschnittsintelligenzquotient per se ist immer 100%, denn 100% ist der Messmarker. Alles, was davon nach unten oder oben abweicht, liegt dann außerhalb der Norm.
    Einfach zu äußern, „der Durchschnitts-IQ ist 110% „ ist faktisch falsch, außer du verrätst, wessen IQ diesen Wert erreicht.

  70. #74 Starost

    Der Islam duldet bei Strafe keine Kritik. (was in Deutschland bereits zur Angststarre vor dem Islam führt).
    Ohne Kritik und Selbstreflexion aber entwickeln sich weder Bildung noch Wissenschaft.
    Auch der Islam selbst hat sich seit Jahrtausenden nicht reformiert, weil diese Ideologie nicht in Frage gestellt werden darf.

  71. #69 HKS (30. Mrz 2014 13:15)

    Widerspruch: Wäre eine Gruppe WIRKLICH intelligenter, wäre sie auch erfolgreicher.
    Intelligenz zum erfolgreichen Meistern aller Herausforderungen zum Überleben und zur Fortentwicklung ist eben mehr als die Beherrschung des großen Einmaleins! Wenn sich eine Gesellschaft wie die indigene deutsche von dekadenten, gescheiterten Existenzen wie den Grünen und teilweise der SPD dominieren und am Nasenring durch die Manege führen lässt, zeugt das nicht wirklich von der Intelligenz, wie ich sie meine.

    Es ist eher die in der Welt einmalige Obrigkeitshörigkeit, sowie das blinde Vertrauen in den Staats- und Justizapparat – wie es, ausser in Deutschland, kein zweites mal auf der Welt existiert.
    Ziviler Ungehorsam ist, im Gegensatz zu anderen Ländern, den Deutschen in etwa so fremd wie Wüstensand für einen Eskimo.
    Den öffentlich inszenierten Ungehorsam, wie Warnstreiks von Verdi, alberne Veranstaltungen gegen Rechts, Dieter Nuhrs kabarettistische Auftritte oder gewonnene Gerichtsverfahren gegen Knöllchen für Falschparken sind eher die Ventile, um etwas Überdruck aus dem Kessel zu lassen.

  72. #77 Midsummer

    Der Islam duldet keine kritischenGedanken, auf keinem Gebiet. Weil er eben nicht nur eine Religion ist, sondern vor allem eine politische Agenda. Nicht zufällig war von jeher der geistige Führer auch der weltliche. So musste jede Gesellschaftskritik zugleich immer auch Ketzerei sein. Dies ist die wesentliche Ursache der mohammedanischen Unfähigkeit zur Selbstkritik.

    #78 Das_Sanfte_Lamm

    Die traditionelle deutsche Obrigkeitshörigkeit sagt vor allem etwas aus über die Qualität der königlich-preußischen Zivilverwaltung im internationalen Vergleich.

  73. #72 europithecus (30. Mrz 2014 13:35)

    IQ hat doch mit Vererbung nichts zu tun. Säuglinge kommen überall auf der Welt gleichermaßen “leer” mit einer formatierten Festplatte zur Welt.

    Nein. Diese Lieblingsbehauptung von Sozialklempnern (ohne Ihnen unterstellen zu wollen, daß Sie einer sind – das Argument ist nur so Asbach wie falsch) wurde wieder und wieder und wieder widerlegt. U.a. durch die Zwillingsforschung (eineiige Zwillinge in komplett unterschiedlichen Milieus aufgezogen ergaben immer eine Entwicklung Richtung vorgegebener genetischer Möglichkeiten, nie in Richtung „Milieu“) und Adoptionen: Wer ein Kind genetisch verkorkster Eltern adoptiert (so sich das im Hirn abbildet), bekommt trotz aller Möglichkeiten, Liebe, Bildung aus diesem Kind nie auch nur annähernd das raus, was ein Kind mit besserer genetischer Hirngrundlage bei optimaler Förderung leisten könnte.

    Die von Sozialwissenschaftlern aus ideologischen Gründen in die Welt gesetzte „Tabuala-rasa-Ideologie“ bei Neugeborenen, was die angeblich nicht vorhandene genetische Prägung des Hirns angeht, ist, mit Verlaub, Quark.

    Gerade zu den Adoptionen was ganz wichtiges: Nicht umsonst ist bei allen seriösen, in der Regel staatlichen Stellen für Paare, die adoptieren wollen, Klartext angesagt: deutsche Kinder sind immer „ausverkauft“; von islamischen Kindern aus islamischen Ländern raten sie ganz klar und konsequent ab; bei Afrikanern nur sehr wenige Länder und wenn, dann nur unter Vorbehalt; Südamerika dito; Rußland nur, wenn keine Drogen im Spiel; Asien nur unter Vorbehalt – denn die 2Völker“ Asiens, die hier begehrt sind, haben keine Kinder, die zur Adoption freigegeben sind.

    Wer sich wirklich für einen Spiegel der realen Welt samt realen Bedingungen und realer Genetik interessiert, sollte sich unbedingt mit den legalen internationalen Adoptionen und Adoptionsberatungen samt ihren Tips, Ratschlägen und Erfahrungen beschäftigen. Da kriegt jeder Gutmensch einen Herzkasper!

  74. #79 Starost (30. Mrz 2014 14:26)
    Die traditionelle deutsche Obrigkeitshörigkeit sagt vor allem etwas aus über die Qualität der königlich-preußischen Zivilverwaltung im internationalen Vergleich.

    ..die im heutigen, linksliberal geprägten, Zeitgeist faktisch nicht mehr existiert.

  75. #50 derhimmelmusswarten (30. Mrz 2014 11:34)

    Zum Medizinstudium braucht man weniger Intelligenz, sondern vor allem die Fähigkeit viel und schnell auswendig zu lernen. Dafür ist jemand, der von Kindesbeinen an darauf trainiert ist sich den Koran Zeile für Zeile reinzupfeifen wohl prädestiniert. Die Inhalte, die er dabei vermittelt bekommt, verhindern allerdings, daß ich so einen je wieder an mich heranlasse. Ein paar löbliche Ausnahmen kenne ich auch, allerdings unter Persern, Bengalen und Indonesiern. In der persönlichen Wahrnehmung neigt der Mensch dazu, die statistische Masse hinter auffälligen Einzelerfahrungen auszublenden, im positiven wie im negativen. Untersucht man daher ein Beispiel einer größeren Gruppe, sieht das meist ganz anders aus. Eine Freundin z.B. ist Englischlehrerin in Singapur und bekommt es häufig mit Schülern aus dem Sultanat Brunei zu tun, mit dem Singapur u.a. eine Währungsunion pflegt. Sie berichtet Jahr um Jahr das gleiche, nämlich daß diese signifikant schwächer in der Auffassungsgabe sind. Ganz zu schweigen von der fehlenden Motivation, die diese Kultur auch nicht fördert. Der eine das Öl, der andere die Intelligenz, zumindest auf wirtschaftlicher Basis scheint das zu funktionieren. Und Singapur ist sich vollkommen bewußt, warum es den Islam mit eiserner Faust in Schach hält, was auch die eingeborenen Malaien zu spüren bekommen. Mit einigen hatte ich Kontakt, aber ein Elektriker und ein Tanzlehrer waren so ziemlich das höchste. Die intelligentesten Mohammedaner trifft man halt immer noch als Basarhändler an, da beißt die Maus keinen Faden ab.

  76. @ #65 Stefan Cel Mare
    Schon merkwürdig: ihr lässt ausgerechnet diejenigen Einwanderer ins Land, die gestern von einer Palme runtergesprungen und „relativ qualifiziert“ sind, um euch groß zu fühlen, solche Statistiken zu basteln und über die Armen, vom Schicksal sowieso bestrafften, zu lästern. Das alles ist Deutschland! Das alles seid Ihr!
    Schaut, was für einen Ruf IHR in moderner Interpretation mittlerweile habt, nicht nur unter Türken!
    http://www.youtube.com/watch?v=IfJcnm1kT9k

  77. #81 Das_Sanfte_Lamm

    Und deswegen bin ich gewiss, dass auch die konservativen Deutschen diese tradierte Obrigkeitshörigkeit bald restlos überwunden haben werden.

  78. Vielleicht packt er das Thema an, aber im Gegensatz zu Sarazzin hat er keine Ahnung davon. Und bei Themen, von denen man keine Ahnung hat, gilt…? Ganz genau. Ich sags nochmal: Er sollte Katzenbücher schreiben.

  79. Der wirtschaftliche Aspekt liegt bei vielen orientalischen Ländern darin, dass es nur zwei Kategorien gibt. Reiche und arme Wüstenländer. Die reichen Länder (Emirate usw.) leben hauptsächlich vom Öl und vom Tourismus. Die anderen sind arm, weil sie kein/wenig Öl und auch keinerlei Industrie/Export haben. Dass dort nur Dumme leben, würde ich aber nicht sagen. Der Skandal ist, dass die reichen arabischen Länder denen nicht helfen, sondern die Menschen nur als billige Arbeitskräfte ausnehmen (siehe Dubai usw.). Stattdessen soll der Westen die aufnehmen. Zu denen, die er kommen, sagten aber mein Opa und meine Oma schon: „Dumme sind das nicht. Die Dummen bleiben im Loch.“ Und das kann ich eigentlich auch nur bestätigen.
    Dumm „gemacht“ werden die Kinder durch ihre Lebensumstände. Weil sie in Größstädten von klein auf in Problembezirken leben, weil ihre Familien es nicht geschafft haben, sich in 2. und 3. Generation anzupassen.
    Aber dass sie dumm an sich sind, würde ich nicht behaupten. Das ist bei deutschen Kindern nicht anders. Die verblöden genau so, wenn sie in Marzahn oder Neukölln vor sich hin vegetieren.
    Ein Kind an sich ist nicht dumm (es sei denn, es ist mit einer geistigen Behinderung geboren). Man weiß, dass zwar ein gewisser Grad an Intelligenz angeboren und erblich ist. Aber man weiß auch, dass man viel dazu tun kann als Eltern/Kindergarten/Schule, die Kinder zu fördern.
    Mein Kind geht mit vielen Nationen in den Kindergarten. Wenn ich die Ausländer betrachte, differenziere ich, genau wie bei Deutschen, eher in „Assi“ und „Nicht-Assi“. Es gibt Familien, wo man merkt, dass zu Hause anständige Verhältnisse herrschen, so wie bei dem kleinen Araber, mit dem sie spielt. Oder auch bei dem kleinen Russen, dessen Eltern beide einen Dr.Titel haben (wo ich erstmal baff war als ich das hörte, denn man hört ganz deutlich ihren Akzent und sollte das gar nicht annehmen).
    Und dann sieht man leider Kinder, wo man beim Anblick der Eltern schon weiß, wo der Weg hin geht. Diese Kinder sind aber auch nicht dumm. Sie werden bloß von ihren anpassungsunwilligen, trägen, faulen Altern nicht gefördert.

  80. Lena von Orel

    Gestern waren es die „bösen Russen“, heute – die „doofen Türken“.
    Es gibt solche und solche in jeder Nation, in jedem Land. Die Klugen und Anständigen zählen immer zu der Minderheit und haben somit immer schwerer, adäquat wahrgenommen zu werden.
    —–

    Sie scheinen das Thema zu verfehlen. Es geht hier nicht um die Minderheit der ‚Klugen und Anständigen‘, sondern um den Durchschnitts-IQ der unterschiedlichsten Völker und Kulturkreise, der auch immer ein Gradmesser für Leistungsbereitschaft und Wohlstand ist.

    Tatsachen:

    Durchschnitts-IQ der Deutschen u. Niederländer sowie der meisten Nordeuropäer 102

    Durchschnitts IQ der Türken 85-90

    Durchschnitts IQ der Nordost-Asiaten 105

    Durchschnits IQ der Neger (Schwarzafrikaner) von 64 (Äquatorial-Afrika) bis 74 (Sub-Sahara)

    Nun vergleichen Sie mal die Wirtschaftskraft Chinas oder Hongkongs, den Stand der Technologie und Wissenschaften und die Entwicklung der Gesellschaften mit den Ländern Schwarzafrikas, die zusammen (nach dem Ende der sog. Kolonialzeit) Anfang der 60-er Jahre ins Rennen gestartet sind.

    Den Ländern Schwarzafrikas geht es in der Regel heutzutage wesentlich schlechter, als am Ende der Kolonialzeit.

    China wird wohl in wenigen Jahren die Supermacht Nr. 1 sein.

    Und Afrika? Die haben nur einen unschlagbaren Export Artikel (neben Bodenschätzen): Menschen!

    Japan habe ich bewusst außen vor gelassen, da Japan -wie auch Deutschland- gleich nach dem verlorenen WK II ins Rennen gegangen sind.

    P.S. Im übrigen sind die Ausschläge beim IQ-der Frauen noch oben oder unten wesentlich geringer als bei den Männern.

    Bei den Frauen gibt es daher weniger Genies, aber auch weniger ‚Dorfdeppen‘. Die Dorfdeppen sind fast immer männlich!

    Frauen bilden daher das sog. beruhigende Korrektiv!

  81. @ #87 Sgt. Pepper
    Solche Themen über den Würdegrad div. Völker hatten wir schon mal in der Geschichte. Lernt ihr nie?!?!
    Ich verrate euch noch was: ein neuer Trendwort unter Türken, Russen, Ukrainern, Indern, Kasachen, die Deutsch sprechen (übrigens, besser als Ihr): „Teutonophobie“ ! Woher kommt das wohl?
    Und wenn man Ihrer Logik nachgeht, muss Nazismus doch genetisch bedingt sein!
    Aber ein vernünftiger DENKENDER Mensch lacht über solches Gehetze! Ich verrate Ihnen was, aber psssst! So etwas hat immer einen Bumerang-Effekt. Denken Sie mal an Stalingrad und an die Berliner Mauer 😉

  82. Zu denen, die er kommen, sagten aber mein Opa und meine Oma schon: “Dumme sind das nicht. Die

    #86 derhimmelmusswarten (30. Mrz 2014 15:10)

    „Die Dummen bleiben im Loch.”
    ——-

    Diese ‚Nicht-Dummen‘ sind aber kein Gradmesser für Intelligenz und Durchschnitts IQ!

    Die sind nur clever. Das wäre ich auch, wenn man mir ‚Teilhabe‘ für lau und die entsprechende ‚Willkommens-Kultur‘ sagen wir mal z.B. in Brasilien oder Hawaii bieten würde.

  83. Diese Statistiken sprechen eigentlich viel mehr über diejenigen, die diese Statistik führen. Genau wie in Kunst: jeder Künstler malt vor allem, sich selbst!!! Ihr Deutschen (Entschuldigung für die Verallgemeinerung, es gibt natürlich Ausnahmen) habt Respekt/Angst vor Schwindlern und Ethischflexiblen bis auf Kriminellen Einwanderer. Ein normaler, ehrlicher gebildeter Ausländer, der sich für eure Geschichte, Kultur und Sprache interessiert, hat keine Chance!
    Es sei denn ein Frank hat ein Wehwehchen und muss plötzlich feststellen, dass alle deutschen Ärzte schon längst ausgewandert sind dorthin, wo sie besser bezahlt werden. Na dann heißt auf einmal jeder Ali oder Ivan herzlich willkommen! Schämt ihr euch nicht?

  84. Alles, was mit Vererbung und Qualitäten im Bezug auf den Menschen zu tun hat, löst vor allem in Deutschland reflexartig den Ruch der nationalsozialistischen Ideologisierung aus.

    Das liegt mitunter daran, dass der nationalsozialistisch-kommunistische Sozialdarwinismus nichts anderes ist als konsequent zuende gedachte Evolutionslehre. Wann befreit sich die westliche Kultur endlich von diesem Märchen?

  85. #25 KarlSchroeder (30. Mrz 2014 10:24)

    Akif ist der lebende Beweis, dass die Vererbungstheorie Müll ist. Er stammt aus einer säkularen Familie, ist Atheist und hoch intelligent. Der islamische Irrglaube ist es, der die Muslime verdummt!
    ———————————————-

    Karl, kauf‘ Dir mal ein paar Buecher ueber Statistik (elementar). Lies gut durch und dann denk‘ noch einmal neu nach.

    Hinweis: Aussagen über den IQ orientieren sich immer am Mittelwert. Substantielle Abweichungen nach UNTEN und nach OBEN sind möglich und wahrscheinlich. Der Pirpinchi mag einen höheren Verbal IQ haben, als der Durchschnitt, aber diese Worte aus diesem Mund … oder loben lasse ich mich nur von Personen, welche die Qualität (im Gegensatz zu Qualifikation) dazu haben.

  86. @ #93 Q: Genau!

    „Jeder ist ein Genie. Aber wenn du einen Fisch danach bewertest, ob er auf einen Baum klettern kann, dann lebt er sein ganzes Leben in dem Glauben, er wäre dumm.“
    (Albert Einstein)

  87. Die Theorie ist lustig, hat aber nix mit Sarrasin zu tun. Jener argumentiert gerade nicht mit der genetischen Intelligenz.

  88. #30 Religion_ist_ein_Gendefekt (30. Mrz 2014 10:30)

    … Die statistisch relevante Mehrheit entgeht uns aus diesem Blickwinkel zumeist.
    ———————————————-

    Die „statistisch relevante Mehrheit“ besteht aus Wasserträgern. Die Nation oder Kultur oder was auch immer uns so viel bedeutet, wird von der „Kulturtragenden Schicht“ sichergestellt, 5 bis 10% der jeweiligen Bevölkerung. Das sind die, welche bei der kommunistischen Machtübernahme weg gesäubert werden. Danach gibt es Kultur nur noch als Ausnahme oder Widerstand.

  89. #32 Bonifacius Aufrecht (30. Mrz 2014 10:37)

    Pirincci-eine wahre Bereicherung für
    Deutschland!
    ——————————————

    Für die BRD, nicht für Deutschland.

  90. Bevor man sich wieder an die fragwürdigen Statistiken bezieht, fangen wir lieber damit an, dass es keine Einigung unter Psychologen, Neurowissenschaftlern und sonstigen Gehirnforschern gibt bzgl. der Frage, was eigentlich Intelligenz ist. Die gängigen IQ-Tests sind sehr begrenzt und relativ. Es gibt so viele verschiedenen Arten und Seiten von „Intelligenz“, dass man sie alle gar nicht zusammenfassen und vermessen bzw. priorisieren kann.
    Und was Statistik betrifft, nicht umsonst gibt es so einen Spruch: „Statistik ist die Hure der Wissenschaft.“ Wer suche, der findet!

  91. Da hast Du Recht liebe Lena.

    Es gibt aber einen Intelligenztest, der ganz gut funktioniert: Zwei Nationen/Völker/Ethnien, was Du willst. Die Einen besuchen bereits regelmäßig die verschiedenen Planeten ihres Sonnensystems, die Anderen hauen die Kokosnuss mit einem Stein auf. Wer sind die möglicherweise Intelligenteren?

    Darum geht es ja. Das Gott alle gleich LIEBT wissen wir, aber Intelligenz hat er nur einigen gegeben. Das ist Rassismus pur.

  92. @ #101 Bachatero
    Tja, man sollte alles so einfach wie möglich sehen – aber auch nicht einfacher . Wenn der technischer Fortschritt dem Geistigen gegenüber bevorzugt wird – dann hast du natürlich recht! Aber was nutzt das Fliegen zu anderen Planeten, wenn man das eigene DAFÜR zerstört? Oder wenn Ehre, Liebe, Fürsorge, Anstand und Geborgenheit der Preis für diesen Flug ist?

  93. Wenn es so wäre, wie Du sagst, dann müsste ich Dir Recht geben.

    Aber der Schluss, dass hoher IQ zu Zerstörung führt ist falsch. Es ist gerade umgekehrt. Will ich jetzt nicht weiter belegen, wer es genauer wissen will, kann es sich ja zusammengugeln, bei durchaus seriösen Quellen.

    Die Tragik ist, das hoher IQ und korrupter Charakter auch sehr gut zusammen funktionieren, unsere Eliten beweisen es. Da können wenige hoch intelligente Schweine viel Dreck produzieren.

    Wenn Du möchtest, erkläre mir bitte noch, was Du mit „Geistlichem Fortschritt“ meinst. Hab‘ ich noch nie gehört.

  94. @ #103 Bachatero
    So spontan kann ich mich an die genauen Quellen nicht erinnern, ich glaube das war bei Albert Bandura…
    Es ging darum, dass ein Mensch und Gesellschaft mehrere Stufen der geistlichen Reife durchgehen: von ganz egozentrischem Denken und Handeln „weil es mir gut tut“ (hier werden auch die Straftaten gerechtfertigt) bis auf ganz altruistischen. Hier versteht man, dass das Wohl der Allgemeinheit im Endeffekt zu dem persönlichen Wohlstand führt und hier kann man sich kein egoistisches Verbrechen leisten aus moralischer Überzeugung, den anderen nicht zu beschädigen. Ungefähr so 🙂

  95. Hallo Lena von Orel, ich bin auch nicht der Meinung das man manche Themen verallgemeinern bzw. alle Menschen einer bestimmten Gruppe über einen Kamm scheren sollte. Wenn man als Deutscher aber heutzutage ständig mit Hass und Gewalt aus diesen Gruppen konfrontiert wird, wenn Deutsche schwer verletzt oder totgeprügelt werden, wenn solche Leute vergewaltigen und ihre eigenen Schwestern umbringen, dann kann man nicht von intelligentem Verhalten reden, und da müssen Sie sich auch nicht wundern das solche Diskussionsrunden wie diese hier entstehen.

  96. Danke Lena, ja so ungefähr, schaun mer mal. Sehr nett auch von Albert Bandera diese jahrtausendelange Debatte so schön zu resümieren. Aber ich glaube kaum, dass wir die Allah-Bande auf diese Art loswerden. Alutrismus scheint mir nicht der effektivste Ansatz zu sein. Vielleicht hilft ja beten?

  97. #105 Andi500 (30. Mrz 2014 17:44)

    Mittelwerte, wie der mittlere IQ z.B., sind notgedrungen Verallgemeinerungen, da kommste nicht umhin. Natürlich darf aufgrund dieses Mittelwertes keine Einzelperson be/-verurteilt werden, aber eben die Gesamtpopulation, der dieser Mittelwert entstammt, schon.

    Zu diesem Mittelwert gehört ja auch untrennbar die Streuung (Standardabweichung), die noch weitergehende Überlegungen zur Verteilung der Intelligenz einer Population ermöglicht. Aber lassen wir das, alles zu maschinenhaft. Aber wurde die Maschine nicht sogar von intelligenten Menschen erfunden?

  98. @ #105 Andi500
    Lieber Andi,
    Nichts kommt von Nichts. Ich will auf keinem Fall die Verbrecher in den Schutz nehmen, aber man sollte schon zwischen der Ursache und Wirkung unterscheiden. Sind die „Bösen“ so plötzlich ohne Grund gewalttätig geworden, aus langer Weile? Ja-ja, weil das in ihren Gegen vorprogrammiert ist und ihr Deutschen seid alle lieb und nett. Wissen Sie, wie schwer ein Ausländer es hat, in Deutschland adäquat wahrgenommen zu werden? Nicht nur als Türke! In keinem anderen Land spürt man so ein Ausländerhass, wie bei EUCH! Jede Kassiererin bei Aldi schaut dich bewertend von oben nach unten an und von wegen „Danke-bitte-schönes Wochenende“ sobald sie deinen Akzent hört! SOWAS merkt ihr nicht, aber ein Ausländer spürt diesen unbegründeten Hass JEDEN TAG. Wie man darauf reagiert – ist sehr unterschiedlich: je nach moralische Reife und Grad der Betroffenheit.
    Mein Ex- Verlobte, ein Deutsche, hat mich gebeten, meinen Job in einer Führungsposition in Moskau aufzugeben, die schöne und nicht gerade billige Wohnung im Zentrum von Moskau aufzulösen und zu ihm nach Deutschland zu kommen, um zu heiraten. Ich sollte auch so viel möglich von meinen Ersparnissen in Bar mitbringen, um ein Konto in Deutschland zu eröffnen. Ich habe alles gemacht, denn ich habe ihn geliebt über alles. Mir war das Risiko, eine Zeitlang arbeitslos zu werden, und von oben herab angeschaut zu werden schon bewusst. Mein Geld, 10 000 € hat er in seinem Safe weggesperrt und mit mir nach einer Woche Schluss gemacht wegen einer Dose Apfelmousse! Nun dank ihm habe ich kein Geld, keinen Job, keine Selbständigkeit, wohne bei den Eltern in Orel und er macht schöne Reisen in die USA und postet Bilder von seinem neuen Superfahrrad bei Facebook. Was würden Sie an meiner Stelle tun?

  99. mich beim nächstenmal nicht mehr so dämlich anstellen. abzocker gibts überall. die opfer auch …

  100. #109 Lena von Orel (30. Mrz 2014 18:16)

    @ #105 Andi500

    Nun dank ihm habe ich kein Geld, keinen Job, keine Selbständigkeit, …
    ——————————————–

    Arme Lena, Du hast kein Geld, keinen Job, keine Selbstständigkeit, weil Du zu dumm warst, Dir diese zu bewahren. Da siehst Du mal ganz praktisch den Wert eines saftigen IQs.

    Bitte verzeih‘ mir die etwas harte Beurteilung. Einsicht in die wirklichen Verhältnisse könnte Dich in Zukunft vor mehr Schaden bewahren. Ich wünsche es Dir.

  101. @#109 Lena
    Es gibt auf beiden Seiten Vorbehalte, die teilweise richtig oder auch falsch sind. Ausländer denken oft, aufgrund ihrer Herkunft oder Hautfarbe von Deutschen diskriminiert zu werden. Das mag vielleicht in einigen Fällen zutreffen, ich denke aber das der weitaus grössere Teil seine schlechte Meinung aufgrund der gesammelten negativen Erfahrungen gebildet hat. Ausländerfeindlichkeit hat auch Ursachen, und diese haben viele Einwanderer durch ihr kriminelles und ablehnendes Verhalten unserer Kultur gegenüber selbst verursacht.

  102. @109 Lena von Orel,

    wenden Sie sich an eine zuständige Selbsthilfe Gruppe. Falls Sie hin uns wieder seltsam angeschaut werden, liegt das mit hoher Wahrscheinlichkeit an Ihrem Auftreten, dass bereits in den vielen von Ihnen hier angefüllten Kommentarkästchen auf Außenstehende etwas wirr, aggressiv und unzufrieden erscheint.

    Ihr Liebeskummer ist bedauerlich und ich hoffe von Herzen, dass es Ihnen bald besser geht.Zu viel Beschäftigung mit Schriften aus dem Bereich der klinischen Psychologie kann Schaden anrichten.

    Auf der von Ihnen zitierten Skala der „geistlichen Entwicklung“ stehen Sie ganz oben unter Egotrip.Versauen Sie sich nicht Ihr Leben dadurch, dass Sie für eine traurig falsche Entscheidung Ihrerseits, willkürlich andere Menschen verantwortlich machen.

    Alles Gute. Der Kummerkasten ist ab jetzt geschlossen.

  103. Kann mir mal jemand den Unterschied zwischen “ intelligent“ und „bauernschlau“ erklären? So sagte hier jemand, ein orientalischer Basarhändler wäre intelligent ????

  104. @ #111 Bachatero
    Und wiederum versuchst du den Wert von IQ auf momentanen Erfolg und Zahlen zu reduzieren. Nein, ich war nicht dumm: ich habe ihm zu viel Vertrauen geschenkt, als er tatsächlich verdient. Ja, es tut weh, aus einer blinden Liebe zu erwachen, aber sie war echt und mehr Wert, als all diese Dinge. Er hat nun mein Geld, aber damit ist ihm was anderes, viel Größeres entgangen.

  105. #90 Lena von Orel (30. Mrz 2014 15:36)

    @ #87 Sgt. Pepper
    Solche Themen über den Würdegrad div. Völker hatten wir schon mal in der Geschichte. Lernt ihr nie?!?!
    ———

    Tja, so ist das nun mal: Wenn Fakten zählen und die Argumente ausgehen, dann wird die NAZI-Keule ausgepackt!

    Meine liebe Lena von Orel, das zieht aber nicht mehr, da diese von allen möglichen Kreaturen zwecks Schuldkult der Deutschen inflationär eingesetzt wird und inzwischen stumpf geworden ist.

    Kleine Randbemerkung: Wir befinden uns inzwische im Jahre 69 nach Hitler und den Seinen!

    Vielleicht haben SIE das nur noch nicht bemerkt, da SIE offensichtlich unter Wahrnehmungsstörungen leiden!

    Und all jenen, die infolge Gehirnwäsche immer noch an die Kriegslüsternheit der Teutonen glauben, denen wird hier (auf die Sprünge) geholfen:

    Professor Harry Elmer Barnes sagt in einer Erwiderung auf die Behauptung von Kriegslust beim deutschen Volk:

    England lag bezüglich relativer Kriegslust unter den Nationen weit in Front, während Deutschland und die Niederlande, vor Dänemark, am Ende der Liste aufgeführt waren.

    Diese Schlußfolgerung wurde untermauert von Untersuchungen, wie die in der Studie von Professor Quincy Wrights A Study of War [Eine Kriegsstudie], in der gezeigt wird, daß es in der Zeitspanne von 1480 bis 1940 278 Kriege gab, in die europäische Länder verwickelt waren, deren prozentuale Beteiligung wie folgt war:

    „England 28; Frankreich 26; Spanien 23; Rußland 22; Österreich 19; Türkei 15; Polen 11; Schweden 9; Italien 9; die Niederlande 8; Deutschland [eingeschlossen Preußen] 8; und Dänemark 7.“ [Band I, S. 221]

    Pitirim Sorokin zeigt in Band III, Teil II seiner Social and Cultural Dynamics [Soziale und Kulturelle Dynamik] ebenfalls, daß vom Zwölften Jahrhundert bis 1925 der Prozentsatz von Jahren, in denen führende europäische Mächte im Krieg waren, wie folgt ist:

    Land – Prozentsatz an Kriegsjahren Land – Prozentsatz an Kriegsjahren
    Spanien 67; Rußland 46; Polen 58; Holland 44
    England 56; Italien 36; Frankreich 50: Deutschland 28

    Sorokin zieht daher den Schluß, „daß Deutschland den kleinsten Prozentsatz und Spanien den größten Prozentsatz an Kriegsjahren hatte.“

    Von den führenden modernen europäischen Staaten zeigen England, Frankreich und Rußland daher fast zweimal soviel Kriegslust wie die „kriegsliebenden“ Deutschen!

    Und Hitler war auch nicht der größte Massenmörder der modernen Geschichte, sondern das waren Stalin und Mao, welche den GröFaZ um Längen geschlagen haben!

    Die kommunistisch-marxistischen ‚Menschheitsbeglücker‘ haben allein im 20. Jahrhundert zwischen 300 bis 400 Mio. Menschen im Demozid/Genozid umgebracht.

    Kann man alles beim Genozid-Forscher, Prof. Rummel, Universität Honolulu-Hawaii, nachlesen.

    Und den größten Volkermord aller Zeiten haben die arabischen ‚Friedensapostel‘ des Islam vollbracht. Und zwar bei der Eroberung des indischen Sub-Kontinents, wobei sie 80 Mio indische ‚Ungläubige‘ über die Klinge springen ließen!

    Wollen Sie noch mehr Infos?

    Die präsentiere ich Ihnen gerne.

  106. @#109 Lena von Orel

    Was erzählen Sie hier für einen Müll?
    Wie sind Sie auf diesen Blog gekommen?
    Wer hat Sie beauftragt?
    Keine Lidl oder Aldi_Kassiererin schaut einen Ausländer schief an.
    Die sind sozusagen „gebrieft“, da passiert nichts an Rassismuss bla…bla…bla….

  107. #109 Lena von Orel (30. Mrz 2014 18:16)

    Was würden Sie an meiner Stelle tun?

    Nun, ich würde mir das Ar*ch*och vornehmen, wenn über die Justiz nicht möglich, dann…

    Aber Sie lassen hier wegen einem Schloch Hasstiraden von wegen „habt Ihr doch verdient“, „jedem das Seine“ und „Deutsche lassen Ausländer Hass spüren“ vom Stapel.

    Sind Sie da nicht genauso? Sie projizieren hier Ihren Hass auf den, der Sie betrogen hat, auf „die Deutschen“ und wünschen uns Schlechtes.

    Verzeihung, aber besonders intelligent wirkt das nicht, obwohl der PI-Artikel letztens sehr gut war und einen anderen Eindruck hinterliess.

  108. @ #118 noreli
    Agression ist die beste Art des Verteidigens? Jaja, Typisch…!
    Und vielen Dank für die Überbewertung meiner bescheidenen Mühen, über eigene Erfahrungswerte zu erzählen! Denn ihr lebt in einer schwarz-weißen Illusion!

  109. #119 nicht die mama

    Das stimmt nicht, dass ich EUCH als Volk was Schlechtes wünsche. Ganz im Gegenteil, mir tut es weh, zu sehen, wie ihr eure Sprache und Kultur, Bildungssystem untergehen lässt. Aber all das passt nicht zusammen mit dem übertriebenen Stolz, wenn nicht Einbildung gegenüber ANDEREN. Das wollte ich sagen.

  110. # 116 Update

    Rudimentäre Kenntnisse der englischen Sprache und der einfachen Mathematik sind jedoch leider Voraussetzung, diesen Artikel verstehen zu können.

    Durchschnittlicher IQ nach Land, Auszuege (National IQ and Economic Development: A study of Eighty-One Developing Nations, Richard Lynn and Tatu Vanhanen)

    Japan 105
    Deutschland 102
    China 100
    Polen 99
    USA 98
    Israel 94
    Tuerkei 90
    Indien 81

    Achja, und falls ihnen mal das Argument unterkommt, Bildungsabschlüsse der Kinder hätten etwas mit dem Einkommen und der Bildung der Elterngeneration zu tun, zitieren Sie doch mal dieser extrem unkorrekten Statistik, basierend auf nackten Fakten:

    http://lagriffedulion.f2s.com/testing.htm

  111. #116 Lena von Orel (30. Mrz 2014 18:40)

    @ #111 Bachatero
    Er hat nun mein Geld, aber damit ist ihm was anderes, viel Größeres entgangen.
    ——————————————–

    Was ist ihm denn entgangen? Ein paar blind machende zeit limitierte Emotionen, die katastrophale Folgen nach sich ziehen können und es meistens auch tun?

    Wer die Begeisterung und Befriedigung intellektueller Einsichten in tiefere Zusammenhänge, die an das Vorhandensein eines ausreichenden IQ gebunden sind, nicht kennt, muss notwendigerweise mit emotionalen „Erkenntnissen“ Vorlieb nehmen. Ist das bei Dir möglicherweise der Fall, Lena?

  112. @115 noreli ,

    Intelligenz ist keine moralische Kategorie. Denken Sie an Bernie Madoff.Man kann ein gutes Küchenmesser einsetzen um eine leckere Mahlzeit herzustellen oder einen Menschen zu töten.

    Insofern sagt der IQ auch nicht alles über den Wert eines Menschen für die Gesellschaft aus, auch wenn die Streuung der Intelligenz einen Hinweis darauf gibt ob eine Gesellschaft zu friedlichem Wohlstand überhaupt fähig ist.

  113. Lena von Orel (30. Mrz 2014 19:01)

    …“Aber all das passt nicht zusammen mit dem übertriebenen Stolz, wenn nicht Einbildung gegenüber ANDEREN. Das wollte ich sagen.“
    ———

    Hallo, Lena, geht’s noch…

    Was haben die Präsentation von überprüfbaren Fakten mit ‚übertriebenen Stolz, wenn nicht Einbildung gegenüber ANDEREN‘ zu tun.

    Vielleicht können Sie sich bei Gelegenheit mal rhetorisch etwas zurück nehmen. Würde Ihnen sehr gut tun!

  114. #123 Bachatero
    Wow, also Du bist der Homo Ökonomikus?!So eine Ehre!!!! Du hast mich vom Hocker gerissen mit dieser Offenbarung!

  115. #20 Apostat (30. Mrz 2014 10:06)

    Du findest bezüglich IQ keine Verbindung zum Islam …?. dann suchst du dir mal die Koranstelle heraus nach welcher Süßwasser und Salzwasser nicht vermischbar sind…. und am anderen Ende deiner Forschungen wirst du dann zur Einsicht gelangen wieso in der Sparte Physik etwa „soviel“ muslimische Nobelpreisträger zu finden sind: 0

  116. @121 Lena von Orel (30. Mrz 2014

    >>>>>Das stimmt nicht, dass ich EUCH als Volk was Schlechtes wünsche. Ganz im Gegenteil, mir tut es weh, zu sehen, wie ihr eure Sprache und Kultur, Bildungssystem untergehen lässt. sagen.<<<<<<

    Danke, Frau Lena! Wir sind nicht eingebildet, mittlerweile ist doch schon das Gegenteil der Fall. Das müssten Sie doch auch bemerkt haben 🙁

  117. Lena, Du kleines Biest, ich bin doch kein Homo und schon gar kein Ökonomikus. Aber ich gebe gerne zu, dass ich (auch) ein fan von Ayn Rand bin. Aber nur fan, nicht Jünger, if you know what I mean.

    Aber was hat das mit meinem Kommentar zu tun? Ich habe nur gesagt, was meine Mama immer zu mir gesagt hat: Wer nicht hören will, muss fühlen. Offenbar kannst Du nicht hören, ja dann fühle mal schön weiter.

    Außerdem, wer sich so dämlich rein legen lässt, sollte sich nicht so arrogant anstellen. Bleib cool, die anderen Kommentatoren haben doch schon so viel richtiges gesagt. Denk‘ ,äh, fühl‘ mal nach.

  118. SOWAS merkt ihr nicht, aber ein Ausländer spürt diesen unbegründeten Hass JEDEN TAG. Wie man darauf reagiert – ist sehr unterschiedlich: je nach moralische Reife und Grad der Betroffenheit.
    ———

    Wir sind ein (noch) freies Land.

    Wenn sie den unbegründeten ‚Hass auf Ausländer‘ jeden Tag zu spüren bekommen, steht es Ihnen selbstverständlich jederzeit frei, wieder in ihre Heimat zurück zu kehren.

    Es gibt keine Mauern oder Gitter, die sie davon abhalten (können).

    Und wenn das so ist, wie Sie uns das hier auf dem Blog unterjubeln wollen, dann stellt sich doch tatsächlich die Frage, wieso wir nahezu 30 Mio Ausländer (lt. Spiegel) in unserem Lande haben, von denen wir den größten Teil (vor allen Dingen Moslems und Neger/Schwarzafrikaner) durchfüttern oder teilweise alimentieren müssen.

    Offensichtlich sehen die 30 Mio Ausländer das etwas anders als Sie, denn ansonsten würden sie sich ja direktemang wieder in ihre schöne Heimat -wo ja per se alles besser ist als hierzulande und wo es auch keine Diskriminierung und Ausländerhass gibt – auf machen!

  119. #127 Cherub Ahaoel (30. Mrz 2014 19:20)
    ——

    Der ‚Prophet‘ war doch der größte (Natur) Wissenschaftler aller Zeit.

    Der hat doch tatsächlich infolge unzähliger Experimente und brillanter mathematischer Berechnungen heraus gefunden, dass die Erde eine Scheibe ist und auf Säulen ruht.

    Seinerzeit gab’s bedauerlicher weise noch kein Nobel-Preis Komitee.

    Aber vielleicht kann man dem ‚Gesandten‘ den Nobel-Preis ja posthum verleihen!

  120. Ahja, und weil der Durchschnitts-IQ der Völker für die wissenschaftlichen und technologischen Leistungen verantwortlich ist, ist die kulturelle Entwicklung auch so dynamisch: auf eine Hochphase (in der islamischen Welt z.B. vom 9.-12. Jh.) folgen Zeiten des Stillstands, obwohl sich der genetische Pool nicht sonderlich ändert? China hat übrigens in der Neuzeit auch keine bedeutenden technologischen Leistungen erbracht, ebenso wenig wie Japan, Indien oder andere (nicht-muslimische) asiatische Staaten. Von den nicht-muslimischen Eskimos oder den indigenen Kulturen Afrikas sind keine besonderen Errungenschaften bekannt. Und selbst die Römer haben wissenschaftlich wenig Bleibendes geleistet. Heißt das nun, dass jeder doof ist außer den neuzeitlichen Europäern – oder dass die wissenschaftlichen und industriellen Revolutionen, die für unseren technologischen Fortschritt verantwortlich sind, eben global gesehen ein recht einzigartiges Ereignis waren, und sich die Aufs und Abs der kulturellen Entwicklung vor allem durch sozioökonomische und ähnliche Faktoren erklären lassen?

  121. #130 Sgt. Pepper
    Da haben Sie Recht: alle anständigen INTEGRATIONSFÄHIGEN Ausländer mit Würde, haben Deutschland schon längst verlassen, weil es nicht anders ging. Ich auch 🙂
    Aber Sie sagen doch selbst, dass die meisten „Moslems und Neger/Schwarzafrikaner“, die ihr durchfüttert, einfach zu dumm sind und nur auf eigenen Vorteil bedacht sind. Meinen Sie, solche haben einen Stolz? Ja, schon, irgendwie, ganz eigener Art, die dann für die Schlagzeilen über Kriminalitätsraten der Einwanderer sorgt.
    Darum geht es !!!

  122. #131 Lena von Orel (30. Mrz 2014 19:36)

    Verrate mir bitte, wie Du herausgefunden hast, dass all es wissen?

    Jetzt machen wir aber Schluss, sonst werden die Anderen noch böse.

    Ciao Liebste.

  123. Zunächst, man „schert doch nicht alle über einen Kamm“, wenn man eine Aussage über irgendeinen statistischen Durchschnittswert macht. Aber etwas macht mich bei manchen genannten Zahlen doch stutzig. Bei Mohammedanern wundert mich die Benachteiligung nicht, weil die Kultur einen hinderlichen Einfluß auf die natürliche Selektion nimmt. Aber daß Schwarzafrikaner dabei so weit abgeschlagen sein sollen erscheint mir doch seltsam. Oder hat man vielleicht nur mohammedanische Schwarzafrikaner gemessen? Scherz beiseite. Ich bin nicht völlig überzeugt daß diese Intelligenztests wirklich nur angeborene Intelligenz messen, oder ob nicht eine gehörige Portion Erfahrung unter einem modernen Lebensstil dabei mitspielt. Die meisten Schwarzafrikaner sprechen zumindest schon mal mehrere Sprachen, das ist mehr als der Großteil der Angelsachsen von sich behaupten kann. Der Selektionsdruck ist in Ländern ohne funktionierendes Sozialsystem ungleich höher. Ein derart großer Unterschied beim IQ läßt doch Zweifel an den verwendeten Tests aufkommen. Muß man als Massai mit abstrakten Anordnungen von Dreiecken auf einem Stück Papier klarkommen? Wahrscheinlich selten. Wer es so gar nicht gewohnt ist, sich mit sowas überhaupt auseinanderzusetzen, der wird auch bei einem Test deutlich langsamer vorwärts kommen, ohne daß dies bedeuten muß daß er die Fähigkeit dazu nicht prinzipiell genauso hätte. Manche Unterschiede wird man nicht wegdiskutieren können, aber daß es innerhalb einer Spezies so kraß ist scheint mi nicht plausibel. Ich muß auch sagen, daß mir ganz generell bei PI das immer wieder gesehene Zusammenwerfen von Negern mit den wirklich aggressiv-dummen Mohammedanern mißfällt. Meine Erfahrungen mit Schwarzen sind ausschließlich positiv (es gibt persönliche Bekannte in mehreren Ländern Westafrikas), einzige Ausnahmen bilden wiederum die, die dem Islam in die Hände gefallen sind. Es ist diese verdummende Fascho-Kultur mit ihrer Negativauslese, die ganze Völker ihres Potentials beraubt und ihr Niveau mit jeder Generation sinken läßt, nicht die grundsätzliche Herkunft. Daß sie es in Afrika nicht gebacken kriegen, in ihren Ländern halbwegs für Ruhe und Sicherheit zu sorgen, liegt eher an mangelnder Kooperationsbereitschaft und an einer Vielzahl noch unausgetragener Konflikte (auch hier gibt es Gegenbeispiele, s. Botswana). Wir haben uns hier in Europa gegenseitig mehrmals bis an den Rand der totalen Vernichtung bekämpft, bevor man es endlich eingesehen hat, und im Moment droht die Erinnerung an die Gründe dafür schon wieder zu verblassen, wenn man sieht was hier für linke Demagogen gerade wieder an die Macht gespült werden. Anderen Erdteilen steht ihr großes Armageddon noch bevor. Langer Rede kurzer Sinn, ich halte ohne wasserdichte Beweise nicht für angeborene Minderbemitteltheit, was man auch anders erklären kann.

  124. @ #134 Bachatero

    Schätzchen, das war einfach eine Vermutung: ich bin davon ausgegangen, dass der Durchschnitts IQ hier überdurchschnittlich ist und jeder halbwegs gebildeter Mensch weiß, dass „Homo“ im Lateinischen „Mensch“ bedeutet. Dazu kommen verschiedene Adjektive wie „sapiens“, „erectus“ .. und sogar auch „ökonomicus“. Aber all das hat ja nichts mit Dir zu tun, sorry! 😉

    Im Zweifelfall frag den Onkel Google, er weiß fast alles!

    Küsschen!

  125. #133 samsa (30. Mrz 2014 20:01)

    Ist durchaus richtig, was Du sagst. Auch heute garantiert ein hoher IQ weder beruflichen noch sonst irgendeinen Erfolg.

    Der IQ ist lediglich eine notwendige, aber keine hinreichende Voraussetzung zur Bewältigung spezieller Probleme, die eben in unserer modernen Welt massenhaft auftreten.

    Zwei Beine zu haben, garantiert ja auch nicht, Olympiasieger in irgendeiner Laufdisziplin zu werden. Und selbst von allen die es begabungsmäßig könnten, werden’s immer nur Wenige. Der IQ beschreibt lediglich so etwas wie die Leuchtkraft Deiner „Hirnlampe“. Ist sie hoch siehste weit und scharf, sonst eben nur nah und verschwommen, wie unsere Lena hier gerade..

  126. Recht hat Akif Pirinci! Schon Thilo Sarrazin bemerkte in seinem ersten Werk `Deutschland schafft sich ab` das unter den 1.5 Milliarden lebenden Muslimen kein einziger Friedensnobelpreisträger hervorgekommen sei und dies spreche gegen die Kultur des Islam. Abgesehen davon sprechen die tatäglichen `Kulturbereicherungen` orientalischer Einwanderer Bände über ihre Sitten und Intelligenz ihren Lebensunterhalt zu sichern

  127. @ #138 Bachatero
    Bachatero, monkey, go home to Africa!
    Oder wenigstens Bücher lesen, und keine SMS!!!

  128. Liebste Lena, ich bin schon in den Tropen, schöner sogar als Afrika. Und direkt vor meiner Terrasse (2m Abstand) wachsen die Bananenstauden, sind aber noch nicht reif. Soll ich Dir mal ein Foto schicken? Kannst auch gerne mal hierher kommen. Bring‘ aber möglichst viel Geld und Liebe mit, hast ja Erfahrung darin.

  129. #139 Eric Blair

    Ich glaube nicht, dass Sarrazin das gesagt hat, es ist nämlich falsch.

    Sechs Friedensnobelpreisträger kommen aus der islamischen Welt: Anwar El-Sadat, Yasser Arafat, Shirin Ebadi, Mohamed ElBaradei, Muhammad Yunus und Tawakkol Karman.

    Ob diese Preise alle verdient waren (insb. bei Arafat), steht auf einem anderen Blatt.

  130. @#139 Eric Blair

    Recht hat Akif Pirinci! Schon Thilo Sarrazin bemerkte in seinem ersten Werk `Deutschland schafft sich ab` das unter den 1.5 Milliarden lebenden Muslimen kein einziger Friedensnobelpreisträger hervorgekommen sei und dies spreche gegen die Kultur des Islam.

    Das ist falsch Friedensnobelpreisträger:
    Anwar as-Sadat
    Jassir Arafat
    Schirin Ebadi
    Mohammed el-Baradei
    Muhammad Yunus

  131. #12 My Fair Lady (30. Mrz 2014 09:52)

    „Nobelpreis“, .. das ist so eine Sache.
    Obama hat einen, die EU hat einen …

  132. #122 Sgt. Pepper (30. Mrz 2014 19:04)

    Achja, und falls ihnen mal das Argument unterkommt, Bildungsabschlüsse der Kinder hätten etwas mit dem Einkommen und der Bildung der Elterngeneration zu tun, zitieren Sie doch mal dieser extrem unkorrekten Statistik, basierend auf nackten Fakten:

    http://lagriffedulion.f2s.com/testing.htm

    Der Titel des von Ihnen zitierten Artikels sagt schon, dass es um eine Interpretation geht. Die beruht genauso viel oder wenig auf Fakten, wie die Gendertheorie. Nur weil es Ihnen gefällt, wird es dadurch nicht zwingend richtiger oder überzeugender. Außer für Sie 😉

  133. #63 Marco von Aviano II (30. Mrz 2014 12:20)

    Kleine Korrektur:

    Die Verheissungen Gottes an die Menschheit sind Verheißungen an das auserwählte Volk nicht an das jüdische Volk. Fälschlich werden beide Völker seit einigen Jahrzehnten als identisch angesehen.

  134. #147 etsi (30. Mrz 2014 22:22)

    Ja aber wer ist denn nun das „richtige“ auserwählte Volk? Und wie kann man da sicher sein?

  135. #133 samsa (30. Mrz 2014 20:01)

    „auf eine Hochphase (in der islamischen Welt z.B. vom 9.-12. Jh.) folgen Zeiten des Stillstands, obwohl sich der genetische Pool nicht sonderlich ändert?“
    ———

    Die Hochphase in der ‚islamischen Welt‘, das sog. ‚goldene Zeitalter‘, wurde in erster Linie bewirkt von Christen, Juden und vor allen Dingen Persern, welche die analphabethischen, arabischen Nomadenheere erobert hatten.

    Der berühmte Ibn Sina

    http://de.wikipedia.org/wiki/Avicenna

    und andere wurden aufgrund ihrer Lehren zeitlebens verfolgt und musste ständig um ihr Leben fürchten.

    Die Araber waren primitive Nomaden-Barbaren, die in ihrem religiösen Wahn sogar die berühmten Bibliotheken in Alexandrien und im sassanidischen Perserreich zerstört haben, weil ja angeblich im Koran ‚alles Wissen dieser Welt‘ enthalten ist.

    Die Hauptstadt des oströmischen Reiches, Konstantinopel, konnten die Araber nicht erobern, die wurde erst 1453 durch den Türken Mehmed II (Mohammed II) in Schutt und Asche gelegt.

    *

    „Und selbst die Römer haben wissenschaftlich wenig Bleibendes geleistet.“

    Das ist zwar richtig, weil die Römer sich in erster Linie auf die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Griechen stützten.

    Dafür haben sie aber ‚Bleibendes‘ in der Philosophie, der Literatur, im Staatswesen, in der Verwaltung, in der wissenschaftlichen Jurisprudenz, aber vor allen Dingen im Ingenieurswesen und der Technik hinterlassen, welche selbst heutige Ingenieure, Wissenschaftler und Historiker noch Staunen lässt.

    Ich bin immer wieder entzückt, wenn notorischen Relativierer glauben, ihren Senf dazu tun zu müssen.

    Great Inventions — Great Inventors
    WHAT WERE THE GREATEST INVENTIONS OF ALL TIME?

    http://www.edinformatics.com/inventions_inventors/

  136. #146 gdl1983 (30. Mrz 2014 22:04)

    „Der Titel des von Ihnen zitierten Artikels sagt schon, dass es um eine Interpretation geht. Die beruht genauso viel oder wenig auf Fakten, wie die Gendertheorie.“
    —–

    Na, dann haben Sie den verlinkten Bericht entweder nicht gelesen oder aber nicht verstanden.

    Immer dann, wenn es nicht um individuelle IQ-Unterschiede geht, sondern um die unterschiedlichen Durchschnitts-IQs einzelner Menschengruppen, Ethnien o. Rassen geht, glauben die notorischen Gleichmacher und Relativierer Zweifel und Unmut anmelden zu müssen – was bis hin zum Vorwurf des ‚Rassismus‘ geht. Herr Sarrazin weiß ein Lied davon zu singen.

    Sonst herrscht eigentlich Ruhe an dieser Front.

    Ist die Sache also entschieden?

    Ja, im wesentlichen ist sie es – aber anders, als weite Teile der Gehirn gewaschenen Öffentlichkeit bis heute meinen, in denen weiterhin der quasi offizielle Egalitätsglauben herrscht, welcher will, dass alle Unterschiede „soziale“ Ursachen haben und durch soziale Veränderungen zu beheben sind.

    Unter den zuständigen Wissenschaftlern nimmt sich die Frage viel weniger ungeklärt aus.

    Schon vor zehn Jahren machten ein Psychologe und ein Politologe, Mark Snyderman und Stanley Rothman, eine aufschlußreiche Doppelaufnahme:

    Bei 661 amerikanischen Psychologen und Pädagogen erfragten sie die Expertenmeinung zum IQ und seiner Erblichkeit; gleichzeitig eruierten sie die öffentliche Meinung zum gleichen Thema.

    Während in den zumeist linkslastighen Medien alle Erblichkeitsberechnungen überwiegend als zweifelhaft bis unsinnig hingestellt wurden, waren 94 Prozent der Experten überzeugt, dass es massive Beweise für eine beträchtliche Erblichkeit gibt.

    Was in den Medien immer noch als verdächtige Phantasterei galt – die Experten betrachteten es nahezu unisono als Faktum.

    Als dann 1994 die Medien und auch viele Experten über die angeblich dubiosen politischen Folgerungen in Herrnstein/Murrays Buch „The Bell Curve“ herfielen, setzte der amerikanische Psychologenverband APA einen elfköpfigen Ausschuß unter der Leitung des hochangesehenen Ulric Neisser ein, um zu rekapitulieren, was wissenschaftlich in der IQ-Frage nun eigentlich Sache sei.

    1996 lag sein Bericht vor. Der lakonische Schluß stand nicht im Konjunktiv, und er wurde in keinem der 1997 publizierten Kollegenkommentare bestritten:

    „Über alle normalen Umwelten in den modernen westlichen Gesellschaften hinweg hängt die Variation der Intelligenztestergebnisse zu einem beträchtlichen Teil mit individuellen genetischen Unterschieden zusammen.“

    Der Bericht nennt auch eine Zahl für diesen genetischen Beitrag, jene, auf die seit Anfang der achtziger Jahres alle Kalkulationen hinausgelaufen waren: 0,5.

    Das ist genau diese Zahl die ich in meinen vorherigen Kommentaren als ‚wissenschaftlich gesichert‘ bezeichnet habe.

    Wobei eher konservative IQ-Forscher und Wissenschaftler von der Zahl 0,8 ausgehen.

  137. #150 Lena von Orel (30. Mrz 2014 23:08)

    @ #148 Bachatero

    Husch-husch, Bücher lesen! Banana! Hakuna matata!))))))
    ——————————————–

    Hey Lena, bin froh, dass Du noch lebst. Ich dachte schon an Suizid, nach all den Enttäuschungen.

    Ja gut, Bananen hab‘ ich ja schon , aber welche Bücher empfiehlst Du mir denn? Gib mal ne Liste rueber, ich werde sie all lesen, habe viel Zeit.

  138. #151 Sgt. Pepper (30. Mrz 2014 23:31)


    Wobei eher konservative IQ-Forscher und Wissenschaftler von der Zahl 0,8 ausgehen.
    ——————————————–

    Und damit goldrichtig liegen! Mal ganz unwissenschaftlich heißt das einfach: von nix kommt nix und zwei (oder auch zehn hoch x) Dumme machen keinen Gescheiten. Aber ideologisierte Hirne werden’s wohl nie akzeptieren.

  139. @ #152 Bachatero
    Da wäre die Liste viel zu lang: Allgemeinbildung kann man nicht mit 5 Büchern nachholen.
    Google einfach alles, was du nicht weißt bevor du dummen Fragen stellst und dich zu einer Lachnummer öffentlich machst.
    Und wie kommst du auf Suizidgedanken? Schätzchen, dein Einfühlvermögen zusammen mit unstabiler Psyche hat mich so gerührt! Aber gute Nachricht: stell Dir vor, ich bin noch jung, sehr – sehr attraktiv, gebildet (teils eingebildet, aber es schadet ja nicht) und ich kriege noch alles! Sogar viel mehr! Vielleicht sollte ich mir auch überlegen, was für Synergieeffekte es entstehen können, wenn ich die Seite vom Feind meines Feindes wähle? LOOOL
    Und jetzt ist Schluss, ich gehe schlafen! Gute Nacht!

  140. Schlaf‘ gut Lena. Aber schön, jung und eingebildet sind viele Lenas, da hast Du nicht viel zu bieten. Und hier, in meinen Tropen, da sind die Lenas genau so schön wie Du. Und, überlege nicht zu viel, sonst tut das hübsche Köpfchen am Ende noch weh.

  141. @ #157 Bachatero

    Der IQ war lange vor dem Islam da, nur eben nicht da, wo der Islam war.

    Und vor allem, nicht da, wo Bachatero ist! )))

    Äfchen, deine Einträge werden immer „aufschlussreicher“. Husch-husch! Lern erst mal, was Homo Sapiens bedeutet, befor du dich mit IQ-Fragen der evolutionshöheren Wesen beschäftigst!

  142. #149 Sgt. Pepper

    Ist halt nur so eine amerikanische Erfinderliste, gell. Zur Steigerung des US-Anteils gibt es darum dort so weltweit wichtige Erfindungen wie die amerikanische Gebärdensprache. Dafur fehlen bei den „wichtigsten Erfindungen“ Lässlickkeiten wie „jet engine“ oder „diesel engine“, und das erste funktionierende Auto hat Carl Benz gebaut, und nicht Gottlieb Daimler, aber egal. Jedenfalls ist kein Jussuf auf der Liste.

  143. #119 nicht die mama

    Sie lassen hier wegen einem Schloch Hasstiraden von wegen “habt Ihr doch verdient”, “jedem das Seine” und “Deutsche lassen Ausländer Hass spüren” vom Stapel.
    Sind Sie da nicht genauso?

    Genauso wie wer? Ich gehe von meinen Erkenntnissen aus, nicht von der abstrakten, an die Haare herbei gezogenen Statistik. Ich schätze sehr die paar Deutschen aus meinem Bekanntenkreis. Aber die meisten anderen sind ein Abschaum, nicht erwähnenswert, mit ähnlichem IQ wie vom Bachatero. Und ich bin stolz darauf, einige sehr intellektuellen Türken zu kennen.

    Sie projizieren hier Ihren Hass auf den, der Sie betrogen hat, auf “die Deutschen” und wünschen uns Schlechtes.

    Wenn jeder Ausländer (egal, ob Türke, Russe, Brasilianer oder Japaner) aufsteht und seine traurige Geschichte über die krasse Ungerechtigkeit, die er von Deutschen erlebt hat erzählt, dann wird die Seite hier blass aussehen. Ihr habt euch das neue Opfer ausgesucht: Muslime! Einfach weil sie jetzt gerade die Mehrheit aller Einwanderer ausmachen. So einfach ist eure Logik. Statistischbedingt! ))))))))))

  144. #119 nicht die mama

    Verzeihung, aber besonders intelligent wirkt das nicht, obwohl der PI-Artikel letztens sehr gut war und einen anderen Eindruck hinterliess.

    Wenn es in euer Schema passt, ist der Artikel gut. Aber wenn man euch etwas hinter den Kulissen zeigt und den eigentlichen Sinn vermittelt, passt euch das nicht. Man kann sich noch solange über die abstrakten anderen (bösen, doofen, etc.) aufregen, wie mein Ex, aber was nutzt es, wenn man selbst ein Schwein ist und evtl. alles nur in die Bewegung bringt?!?!

  145. OT

    Mal sehen, was von dem neuen Buch vom Hamed Abdel-Samad „Der islamische Faschismus: Eine Analyse“ zu halten ist.

    Vielleicht hat er aus seinen Erfahrungen in Ägypten ja doch Lehren gezogen.

    Ich bin auf die ersten Reaktionen auf PI gespannt.

  146. OT

    Programmhinweis: Heute abend 19:15 Uhr im DLF gibt es die Besprechung von zwei islamkritischen Neuerscheinungen, den Büchern von Hamed Abdel-Samad und Yahya Hassan.

    Andruck – Das Magazin für Politische Literatur

    19:15 Uhr

    Wolfgang Hetzer: Die Europarty ist vorbei. Wer bezahlt die Rechnung?
    Westend-Verlag

    Christian Felber: Geld. Die neuen Spielregeln
    Deuticke Verlag

    Sebastian J. Moser: Pfandsammler. Erkundungen einer urbanen Sozialfigur
    Hamburger Edition

    KURSIV:
    Blick in politische Blogs und Zeitschriften

    Hamed-Abdel Samas: Der islamische Faschismus. Eine Analyse
    Droemer Verlag

    Yahya Hassan:Gedichte. Aus dem Dänischen übersetzt von Annette Hellmut und Michel Schleh
    Ullstein Verlag

    http://www.deutschlandfunk.de/andruck.1309.de.html

  147. #160 Lena von Orel (31. Mrz 2014 10:17)

    Mit Ihrer Ansicht, dass der überwiegende Teil des bzw. eines Volkes aus Abschaum besteht, hätten Sie damals aber, bei den „bösen Russen“ [#60 Lena von Orel (30. Mrz 2014 12:04)] wohl nicht so recht Anklang gefunden. 😉

  148. Ich habe mir die Lena Show teils amüsiert, teils kopfschüttelnd zu Gemüte geführt.
    Beste Lena, wer oder was auch immer Sie sind, wie auch immer Sie aussehen mögen, wen oder was Sie lieben, woher auch immer Sie kommen, warum genau reden Sie hier mit, mit Menschen, die Sie offenbar ablehnen wie den Großteil der Deutschen, Ihrer Bekundung nach?
    Sie kennen doch gebildete Türken mit besseren Sprachkenntnissen als der gemeine Deutsche, wo auch immer Sie die aufgetan haben, reden Sie doch mit denen, das würde Ihren Deutschkenntnissen objektiv nützen.
    Oder verlassen Sie doch wie die von Ihnen gesichteten vielen gebildeten Migranten schaudernd dieses schreckliche Land. Oder verwechseln Sie die mit den gebildeten Deutschen, die dieses geschundene, ausgesaugte Land verlassen? Wie auch immer, es wird Sie niemand hindern. Vielleicht würde Ihnen in intellektueller Hinsicht die Türkei gefallen?
    In meinem Land ist es so, dass niemand gezwungen wird einzuwandern und niemand gehindert zu gehen.
    Besonders nicht solche wie Sie, sollte Ihre Selbstdarstellung zutreffen und Sie nicht ein debiles U Boot aus der linksguten Szene sind. Intellektuell wirkt es ein wenig so….Aber auch und besonders dann wäre es eine Wohltat, wenn Sie dieses Naziland mit einem one way ticket verlassen würden, idealerweise unter Mitnahme möglichst vieler Gesinnungsgenossen.
    Zuletzt, nach Stalingrad ist Deutschland nicht in Armut und Bedeutungslosigkeit versunken. Es ist das sog. Wirtschaftswunderland geworden, einzigartig in der Welt. Das muss man bringen. Wenn das alle brächten, hätten wir hierzulande so gut wie keine Migranten. Denen ging es zuhause auch ohne unser Geld gut. Woran genau das liegt, dass die Deutschen so viel gebracht haben in ihrer Geschichte, ist schon eine Diskussion wert. Aber nicht mit jedem!

  149. Seine These kann wissenschaftlich ab der Landung der Arche ausführlich bestätigt werden.
    Hinzu kommt noch der SEM-Gen-Defekt der Taqiyya.
    Kann man ein Buch drüber schreiben.

  150. #165 meritaton

    Es wäre eine Wohltat, wenn Sie dieses Naziland mit einem one way ticket verlassen würden, idealerweise unter Mitnahme möglichst vieler Gesinnungsgenossen.

    Ist schon längst passiert, entspannen Sie sich!

    warum genau reden Sie hier mit, mit Menschen, die Sie offenbar ablehnen?

    Hier bitte nicht verallgemeinern! Es geht ja nicht um mich, sondern um solche von euch, hier Schreibenden, die z.B. sich nicht mal zu Homo Sapiens zählen, aber gerne IQ der anderen vermessen und sich Nazi-Sprüche erlauben. Sogar um ein Nazi zu sein, braucht man einen gewissen Horizont. Aber die aktivsten Äußerungen hier sind leider nur ein primitives Gehetze (nicht von allen)

    Zuletzt, nach Stalingrad ist Deutschland nicht in Armut und Bedeutungslosigkeit versunken. Es ist das sog. Wirtschaftswunderland geworden

    Sagt Ihnen vielleicht das Wort „Marschallplan“ was? Ihr seid es gewohnt, mit Gelder der Anderen anzugeben. Das spricht weder für eure Intelligenz noch Moral! Nach wie vor seid ihr nur ein skandalöses Marionettenvölkchen mit Minderwertigkeitskomplexen, die mit solchen lachhaften semi-wissenschaftlichen Studien über die anderen kompensiert.

  151. Hallo Lena, schön Dich wieder zu lesen, bist doch richtig erheiternd in Deiner jung-naiven Frische. Ich werde mich bemühen, meinen IQ zu steigern und vor allem, meine Allgemeinbildung zu verbessern, damit ich dann mit Dir auch auf Deinem Niveau reden kann. Aber gib‘ mir bitte etwas Zeit, das geht so schnell nicht. Inzwischen, lieb‘ mich doch einfach so wie ich bin: dumm aber doch sympathisch.

  152. #165 meritaton (31. Mrz 2014 14:10)

    Mein Gott bist Du aber hart. Lass‘ „sie“ doch ihre show abziehen, Schaden kann sie ja bei dem Level nicht anrichten und Lachen ist gesund.

  153. #165 meritaton

    Überlegen Sie mal, was musste passieren, dass jemand, der sich aufrichtig für die deutsche Kultur, Sprache, Geschichte und Mentalität (im positiven Sinne) interessiert, sogar einen deutschen Studienabschluss bekommt und sich alle Mühen gibt, um das alles zu einem Teil der eigener Identität zu machen… was musste passieren, um so krass diese Einstellung zu ändern… bis auf Teutonophobie?!

  154. #173 Bachatero

    ich verstehe, jeder geht ja von sich aus, aber muss Dich wieder enttäuschen: weder noch!

  155. Bitte Lena, sage es uns. Wir müssen es wissen, damit wir es in Zukunft nicht wiederholen. Du könntest uns retten.

  156. @ #160Lena von Orel

    Und ich bin stolz darauf, einige sehr intellektuellen Türken zu kennen.

    Stolz –wenn überhaupt- kann man nur auf etwas sein, das man sich aus eigener Anstrengung persönlich erarbeitet hat.
    Ich kann also nicht stolz sein, weil ich Deutscher, Türke oder sonst was bin, „besondere“ Leute kenne oder keinen Pickel auf der Nase habe, denn all das entzieht sich dem persönlichen Einflußbereich.
    Daher halte ich es diesbezüglich mit dem guten, weisen, alten, deutschen Sprichwort „Dummheit und Stolz wachsen aus einem Holz“.
    Stolz darauf zu sein, weil man „einige sehr intellektuelle Türken kennt“ heißt nichts anderes, als sich mit fremden Federn zu schmücken. Und gleich eine Frage hierzu: Was, bitte, ist „der Unterschied zwischen intellektuell und sehr intellektuell? *ggggggg*

  157. Lena, war das Dein letztes Wort?
    Du lässt mich hier sitzen, nicht mal Homo sapiens, zum Affen gemacht, null Allgemeinbildung? Ich kann hier nie wieder was schreiben. Willst Du das etwa?

  158. Bei den Moslems ist es gang und gebe, dass Cousinen/Cousins heiraten. Da muss man sich nicht wundern, dass da so unterbelichtete Inzucht-Kinder heraus kommen, wie man es sonst nur vom europäischen Adel kennt.

  159. #180 Wirtswechsel
    Also, schlimmer als der Typ (mein deutscher Ex) kann kein Muslim sein. So wie ER Frauen (seine Mutter, Schwester, Tochter.. ich zähle ja zum Glück nicht mehr dazu) verachtet, da können die „bösen“ Muslime noch viel lernen!
    Und ich bin eine Russin, bin robust! Denk mal an Stalingrad, du Basard!
    Und

  160. Liebe Lena, Sie machen ja gerade und geradezu Furore hier. Alle Achtung.

    Davon abgesehen: Ich finde es inzwischen unerträglich, dass jeder, Sie, Lena, der Türke von nebenan, der arabische Intensivtäter bei der Wohlfühlgruppe, jeder, der hier mal in meinem Land meinte vorbeischauen zu müssen, mir erzählen will, wie „wir Deutschen“ sind. Und warum man uns nicht mag.

    Muss keiner mich/“uns Deutsche“ mögen. Aber ich möchte in Ruhe gelassen werden. Für mich das erste und wichtigste Menschenrecht, aus dem alle anderen resultieren – in Ruhe gelassen zu werden. Deutsche doof? Dann gehe ich weg aus Deutschland, wo ich doch – immer noch – eine gewisse Anzahl an Deutschen vermuten muss.

    Sie gehören immerhin nicht zu denen, die sich hier breitmachen, Sozialhilfe beziehen und stets auf „Nazies“ und die unerträglichen Deutschen schimpfen. (Sie schimpfen nur)

    Und wenn Sie jetzt noch Spaziergänge statt Beschimpfungen in Erwägung ziehen könnten? (Hilft mehr als auf einen Bildschirm zu starren und böse Dinge einzutippen und evt. noch heimlich nachzuschauen, ob er nicht doch noch ne mail geschrieben hat. Ich weiß das.)

    Und auch davon abgesehen: Alles Gute.

  161. die islamische Welt bringt relativ wenig Produktives hervor. Aber liegt das nur an der Heiratspraxis? In vielen islamischen Ländern muss man als Mann immerhin einen Beruf, eine Wohnung und Geld haben um heiraten zu können. Dafür muss man ja auch etwas können, wenn man kein reicher Erbe ist.
    In Deutschland und überhaupt bei den Weissen ist die Reproduktionsrate in der Unterschicht auch höher als in der Mittelschicht. Da scheint die weibliche Selektionsfähigkeit die hier genannt wird auch nicht zu greifen und es werden viele Kevins und Chantallettes gezeugt.
    Religion spielt da keine große Rolle.

  162. #181 Lena
    Zum Glück haben weder meine Vorfahren noch ich etwas mit Stalingrad zu tun gehabt. Wir sind ebenfalls ausländischer Abstammung. Ich bin auch kein Bastard, höchstens eine Bitch. Viel Vergnügen mit Deinen hochintellektuellen Türken. Ich würde einen Russen vorziehen.

  163. Pirincci ist ein Hofnarr, der einsam und alleine in der Welt herum irrlichtert, um mit möglichst schwachsinnigen Thesen ein kleines Licht der Aufmerksamkeit auf seine klägliche Existenz zu lenken.

    Die meisten Kommentare hier zeigen, dass er sogar Recht hat: Dummheit ist vererbbar. Pirinicci faselt von genetischer Dummheit bei Muslimen, aber die Kommentare hier zeigen es eindeutig: Idioten, die so einen Schwachsinn auch noch glauben und verteidigen, gibt es in jeder Kultur.

    Freut euch! Ihr seid einer Meinung, also seid ihr im Recht! Und wer im Recht ist, ist glücklich!

    Ich widme mich mal lieber den echten Problemen unseres Landes, und die haben sicher nichts mit dem Islam zu tun. Schon eher mit Nazis, die immer noch an die Rassentheorie glauben…

  164. Dann sieht sich Pirincci also selber als degenerierten Dummkopf? Denn ein Moslem ist er ja auch, zumindest waren es seine Eltern.

Comments are closed.