Der FREIHEIT wurde der Wahlkampf in München schwergemacht: Hunderte Plakate wurden bereits kurz nach dem Aufstellen zerstört oder gestohlen. Die CSU überklebte gar mehrfach dreist. Die Medien schwiegen DIE FREIHEIT entweder aus oder schrieben sie in die rechtsextreme Ecke. Gewerkschaften, Kirchen und fast alle Parteien dämonisierten die Islam-Aufklärer in geradezu grotesker Weise. Aber trotzdem hoffte DIE FREIHEIT auf den mündigen Bürger, der in der Wahlkabine unbeobachtet sein Kreuz machen kann. Mindestens ein Sitz wurde für DIE FREIHEIT allgemein erwartet, auch von den Medien und in Stadtratskreisen. Aber es kam leider anders.

Die Bürger gaben der „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ 0,1% mehr Stimmen und damit den einen Sitz, den DIE FREIHEIT bekommen hätte, wenn 382 mehr Münchner ihr Kreuz bei ihr gesetzt hätten. Für die gesamte islamkritische Szene Deutschlands ein herber Rückschlag. Es zeigt sich, dass die meisten Menschen die Probleme mit Integrationsablehnung, Abschottung, Gewalt, Deutschenfeindlichkeit, Kriminalität, Asylmissbrauch, Einwanderung in die Sozialsysteme, Vergewaltigungen und Morde noch nicht beim Islam verorten. Aber der Kampf geht weiter. Ein Kommentar des Bundesvorsitzenden der FREIHEIT, Michael Stürzenberger:

(Kamera: epitaph)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

168 KOMMENTARE

  1. Bitte lasst Euch nicht entmutigen, macht weiter, haltet durch, ihr leistet großartige Arbeit!
    Stürzenberger hätte den Stadtratssitz mehr als verdient. Eine Schande für München, dass er ihn nicht bekommen hat.

  2. Danke für Ihren unermütlichen Einsatz. Weiterhin viel Mut und Kraft. Es ist ein wichtiger Kampf, den Sie führen.

  3. Viele haben sicher auch eine flasche Vorstellung von München, da sie an ländliches Bayern denken.
    Kühe, Trachten usw.

    Fakt ist aber, Münschen ist eine der am überfremdesten Städte Deutschlands, noch vor Städten wie Berlin oder Köln.

    Da kommen solche Ergebnisse nicht unerwartet.
    Enttäuschend sind sie natürlich trotzdem, wenn sich nicht mal 1% Aufrechte finden.
    Erinnert etwas an Sodom und Gomorrha.

  4. Herr Stürzenberger sollte unsere heutige Politik kritisieren, unsere Medien kritisieren, bessere Vorschläge machen.
    So Stimmen sammeln, und dann wenn man sieht, dass er nicht nur den Koran kritisieren kann, von mir aus Kritik an Islam üben wenn er mag, aber nur an Kritik des Islam etwas zu erreichen ist schwach, aber mutig!
    Ist einer Ansicht nach für heutige Gesellschaft zu wenig, und Islam ist heute weniger das Problem wie die Desinformation der Bürger!

  5. Für mein Dafürhalten,ging es bei der Auszählung nich mit rechten Dingen zu.
    Gleiches befürchte ich auch beim prüfen der
    Unterschriftenliste zum Bürgerbegehren. Waren es dann vllt. nur 33.999 Stimmen? Ich traue dem KVR München mittlerweile alles zu, damit MS mit dem Bürgerbegehren scheitert.
    München wird das bekommen, was es mit diesem Wahlergebnis verdient hat. Traurig, dass ich das als Münchner sagen muss.

  6. Ich bewundere Michael Stuerzenberger, seinen Einsatz, Mut und vor allem seine endlose Beharrlichkeit. Ich wünsche ihm Erfolg. Das alles kann aber nicht helfen. Er sieht aus wie ein protestantischer Pastor und hat zero Charisma. Der Kampf, den er kämpft, wird nicht mit den besseren Argumenten gewonnen und, solange die Waffen schweigen, nur mit Charisma, abgesehen von den anderen notwendigen Voraussetzungen.

  7. Wirklich schade. Jedoch hoffe ich, dass Sie durchhalten Herr Stürzenberger. Wenn die Abstimmung das Müffi erst einmal angelaufen ist, wird alles anders aussehen.

    Ich persönlich traue der Auszählung nicht. Wenn man bedenkt, was für einen Aufwand Ude betrieben hat um widerrechtlich mit Steuergeld gegen Si zu polemisieren und wie schändlich er versagt hat mit der Vorbereitung zur Auszählung, könnte man fast auf den Gedanken kommen, dass es Absicht war, die Wahlhelfer dumm zu halten. Vielleicht damit die „Wissenden“ besser manipulieren können?

    Jedenfalls würde es vielleicht sinnvoll sein, sich die ungültigen Stimmen anzuschauen? Es ist fast unmöglich bei Kumulieren und Panaschieren ungültig zu wählen.

  8. Michael, Hut ab vor Deinem bzw. Eurem Einsatz. Du kannst als aufrechter Mann diese Wahl hinter Dir lassen. Ganz im Gegensatz zu einem Herr Ude, der sein Ziel erreicht hat, mit antidemokratischen Mitteln Dich zu verleumden und stigmatisieren. Herr Ude hat bewiesen, daß Demokratie spielen sein Metier ist und Demokratie leben ihm fremd ist. Herr Ude und Co leben in einer Scheindemokratiewelt, wo sie sich alles Üble erlauben, um ihre Sichtweise durchzudrücken. Deren Demokratieverständnis ist nicht auf Meinungsaustausch begründet. Deren Demokratieverständnis heißt fertig machen, hetzen, schikanieren und verunglimpfen. Herr Ude und Co. würde ich nicht mal mit der Zange anfassen wollen. Dir rufe ich ein Chapeau zu. Das Grundproblem ist, daß die Deutschen durch die andauernde Gehirnwäsche der letzten zig Jahre einen Schuldwahn erlitten hat, wo sich die meisten sagen, daß wir doch nicht unsere Interessen vertreten dürfen. Schuldkomplex und Helfersyndrom – so sind wir Deutschen das isdeals Opfer für diese verkommenen Politiker, die uns steuern, indem sie uns ein dauerhaftes schlechtes Gewissen einimpfen.

  9. Schade …. und das ZIM wird kommen.

    Und warum, weil der Hauptgegner des Islam, also PI meint sich in alles einmischen zu müssen.
    Gender und Homo interessiert keinen, das ist eine Modeerscheinung wie die Langen Haare 1980.
    Aber Angriffe gegen Gender und Homopolitik hier usw. vergraulen nun mal Wähler.

    80 Stimmen fehlen und der Verbrecher Idriz lacht!
    Sorry, das zu sagen aber das Problem ist Selbstgemacht!

  10. #5 Wolfgang Langer

    Islamkritik ist sicher wichtig, aber nicht Alles.

    Stimmt! Der Islam bricht der Welt, also auch uns nur den Hals.
    Na dann!

  11. #2 Heisenberg73 (20. Mrz 2014 16:03)

    Viele haben sicher auch eine flasche Vorstellung von München, da sie an ländliches Bayern denken.
    Kühe, Trachten usw.

    Fakt ist aber, Münschen ist eine der am überfremdesten Städte Deutschlands, noch vor Städten wie Berlin oder Köln.
    ——————-
    So ist es, obwohl München eine der teuersten Städte ist. Wer kann sich das leisten? – Etwa die Ärmsten der Armen?

  12. Nicht den Mut aufgeben, lieber Michael Stürzenberger! Die Entwicklung arbeitet uns in die Hände.

  13. Also ich meine Trotz alem das es noch ein bischen zu früh ist für die Bürger ihr kreuz mal da hin zu machen wo es eigentlich anhand der miesen Lage Münchens wo es eigentlich hingehört.
    Aber Abwarten Michi,das kommt noch und zwar dann wen auch die Autochtonen eine Herzliche wilkommensbereicherung erleben werden,das dauert halt noch ein bischen aber die Zeit arbeitet für die ,,FREIHEIT´´
    Weitermachen,weitermachen….

  14. Meine Meinung: lassen Sie es gut sein.

    Sie haben monatelang versucht Bürger zu überzeugen, es hat nicht geklappt. An Ihrer Stelle würde ich nun die Münchner ihrem Schicksal überlassen.

    Hartz4 beantragen und Eier kraulen. Sollen die Münchner doch schauen wo sie bleiben.

  15. Euer Fehler: Ihr sagt die Wahrheit, aber die meisten Menschen wollen belogen werden.
    Das ist kein Zynismus sondern die Realität.

  16. Bitte beachten, das ist doch absoluter Wahnsinn:

    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41282/1.html

    Bundesweit interessanter ist, dass es bei der Auszählung der Stimmen in München zu erheblichen Unregelmäßigkeiten kam: Mittlerweile musste das für die Durchführung der Wahl zuständige Kreisverwaltungsreferat einräumen, dass 80 bis 90 Prozent Stimmen fehlerhaft weitergeleitet wurden. Trotzdem ließ man nur einen einzigen Stimmbezirk in Haidhausen komplett neu auszählen: Dort war die Zahl der insgesamt übermittelten Stimmen größer als die der Stimmberechtigten.

    Hinsichtlich der anderen Wahlkreise heißt es auf Anfrage von Telepolis, dass man die Fehlerquote von 80 bis 90 Prozent mittels einer Plausibilitätskontrollsoftware ermittelt habe. In den Fällen, in denen sie anschlug, hätten die Wahlhelfer ihre Eingaben überprüft und so lange neu eingegeben, bis sie dem Programm plausibel erschienen. Eine Neuauszählung dieser Wahlbezirke hält man nicht für notwendig.

    Parteien und Kandidaten, die glauben, dass die Unregelmäßigkeiten dazu führten, dass sie schlechter als erwartet abschnitten, können die Wahl nach Artikel 51 des Bayerischen Gemeinde und Landkreiswahlgesetzes innerhalb von 14 Tagen nach Verkündung des Ergebnisses bei der Regierung von Oberbayern anfechten.

  17. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,
    ich bewundere Ihre Klarheit, ihren Mut und Durchhaltekraft!
    Mitglied der Weißen Rose,
    das ist der richtige Titel für Sie!

    Ich bin auch enttäuscht über den knapp verpaßten Einzug im Stadtrat.

    Aber, das Ziel im Auge behalten:
    Erhaltung unserer Demokratie,
    also gegen Islam=Faschismus.

    Ich denke, methodisch müssen die Islamaufklärer flexibler und breiter werden, z.B.
    + Die Last auf mehr Leute verteilen(viele pi-Gruppen ..)
    + Mehr Hintegrundsarbeit (Lobby bei Politikern und Journalisten)
    ? Vielleicht auch die Methode „eigene Partei“ verabschieden? Oder wollen Sie sich wirklich auch um Hundesteuer in München kümmern?
    + Wenn z.B. 1000 Islamkritiker bei den vorhandenen (größeren) Parteien eintreten würden und dort immer wieder vernünftig informieren würden …?!
    + Studentengruppen aufbauen, aber nicht solche Schlägertypen wie die „Anti“Faschisten, sondern demokratisch, intellekturell, vorwiegend in den Bereichen Politik und Medien.
    + Leserschaft von pi vergrößern, z.B. auf 500.000 pro Tag
    + Möglichkeiten von pi noch mehr nutzen: Aufruf und Koordination von Aktionen
    + …

  18. Mindestens ein Sitz wurde für DIE FREIHEIT allgemein erwartet, auch von den Medien und in Stadtratskreisen.

    Das kann man wohl sagen, angesichts des publizistischen Großeinsatzes. Nach wie vor meine ich aber, daß das Michael eher genützt als geschadet hat und besser war als das große Totschweigen, was ja auch möglich gewesen wäre. Vor allem nach dem dreiseitigen Artikel im SPIEGEL vom 1. März, prominent vorn im Heft auf Seiten 38 – 40 plaziert, dachte ich: „Damit hat Michael es geschafft, das ist auch der Beginn einer bundesweiten Ausstrahlung“. Leider falsch gedacht.

    Hat Bernd Kastner übrigens schon einen Häme-Artikel losgelassen? Falls noch nicht, und falls du hier mitliest, Kastner (was du tust!), hier ein kleiner Tip, geht ganz einfach:

    „Die Münchner haben am Sonntag ihre demokratische Reife bewiesen und dem berüchtigten Volksverhetzer Michael Stürzenberger und seiner Splitterpartei DIE FREIHEIT die Rote Karte gezeigt“ … usw. Dann noch Offman und Idriz anrufen, die sagen dann so was wie „Ein großer Tag für die Demokratie, München hat aus seiner Vergangenheit gelernt“ usw. – und fertig. Also, Kastner, ans Werk!

  19. Stürzenberger tut, was er kann.
    Die Zeit ist einfach noch nicht reif.
    Carl Benz wurde auch für sein erstes Fahrzeug belächelt, als Spinnerei, die sich niemals durchsetzen wird.
    Wir alle wissen, was daraus geworden ist.
    Andere Länder sind fortschrittlicher: Die Chinesen haben die „Uiguren“, die Russen die „Kasachen“, die USA ihren 9/11. Dort weiß man schon ungefähr, wer einem gegenübersteht.
    In Deutschland wird es noch dauern.
    Es werden Kirchen und Gebäude brennen, Frauen werden belästigt und vergewaltigt werden, Menschen werden bemesert, Polizisten angegriffen, Rauschgift verkauft, Menschen bekopftucht, zwangsverheiratet, ehrengemordet, Sozialbetrogen, beraubt, es wird gefordert und protestiert. Und Kinder aus dem Fenster geworfen.
    Den Wahlergebnissen zufolge muß noch viel geschehen, bis das Volk versteht, dass Mohammed kein Prophet ist, sondern ein Kindervergewaltiger und Kopfabschneider, den man zu lebzeiten besser totgeschlagen hätte wie einen bissigen Hund.
    Meine Kinder habe ich nicht belogen. Sie wissen es schon.
    Nur Stürzi wird noch etwas Zeit brauchen, sich durchzusetzen. Denkt an Carl Benz.

  20. @9 James Cook:
    „Gender und Homo interessiert keinen, das ist eine Modeerscheinung wie die Langen Haare 1980.
    Aber Angriffe gegen Gender und Homopolitik hier usw. vergraulen nun mal Wähler.“
    ————————————-
    Ich glaube, Sie verkennen die Ziele, die hinter diesen Bewegungen stehen. Das ist eben keine Mode, sondern aufoktruierte Ideologie, die, wenn sie einmal etabliert ist keinen Widerspruch mehr dulden wird. Gegen Gender und ‚Regenbogenvielfalt‘ zu sein wird, wenn es nach den Wünschen der linken geht in ~5-10 Jahren mit Gefängnis bestraft. Das ist weit weg von einer Mode Erscheinung.

  21. # 16 und 17 WutImBauch

    Danke für den Link. Es müssten sich doch sechs
    Wahlberechtigte finden lassen, um diese Wahl anzufechten.

  22. Ich finde hier ist auch mal Kritik an DF notwendig:

    Hunderte Plakate wurden wenige Stunden nach dem Aufstellen zerstört oder gestohlen

    Das ist eine unglaubliche Sauerrei, aber das war auch sowas von vorhersehbar. Reine Geldverschwendung so viele Plakate aufzuhängen!
    Hätte man einen ALG2-Empfänger herumgeschickt, mit 10000 Aufklebern die er illegal hinklebt, hätte man mehr Menschen erreicht (natürlich alles inoffiziell). Man klebt nur einige Plakate, um belegen zu können das sie abgerissen oder überklebt werden. Das dokumentiert man, und dann lässt man es sein. Wurfzettel sind die bessere Wahl.

    – Wurden Wurfzettel verteilt? Wieviele?
    – Wurde damit Werbung für Seiten wie Blu-News oder PI-News gemacht? Anderer Medienkonsum hat den nachhaltigsten Effekt auf das Wahlverhalten.
    – Wird die CSU auf Schadensersatzt verklagt?
    – Pax Europa ist bei der OSZE aktiv: Wird es dort eine Beschwerde geben, mit all der Dokumentation von demokratiefeindlichem Verhalten?

    Ansonsten würde ich gegenüber DF sicher nicht die Neonazipartei BIA vorziehen, aber DF ist mir auch zu wenig migrationskritisch. Es hätte sicher nicht geschadet sich deutlicher gegen Einwanderung in die Sozialsysteme und gegen Massenzuwanderung von ausserhalb Europas auszusprechen.

  23. #14 Schlemihl (20. Mrz 2014 16:15)
    Nein zur Unterbringung von Flüchtlingen im ehemaligen JHQ, Mönchengladbach

    Einige Hinweise:
    – Nicht jeder mag Change.org
    – Onlinepetitionen bringen nix, ausser man bekommt extrem viele Unterschriften
    – Unterschriften vor Ort sammeln, von Haus zu Haus gehen, und den Leuten anbieten ihnen bei Bedarf weitere Infos zu schicken, bringt doch viel mehr. So hat Pro Köln meines Wissens eine Unterstützerliste zusammen bekommen, nicht nur vor Wahlen werden diese Haushalte dann gezielt angeschrieben.

  24. Ich spende immer wieder,

    Herr Stürzenberger leistet wichtige Arbeit, ohne ihn wüßten viele Deutsche nicht wie schlimm die Moslems sind.

    Danke und weitermachen.

  25. Das hier auf PI kürzlich veröffentlichte Wahlprogramm der Freiheit hat mich von A-Z vollkommen überzeugt. Es war/ist einfach nur gut!!!
    Man hätte es nur besser „unters Volk“ bringen müssen, und zwar mittels finanzkräftiger Sponsoren.
    Das Mobbing und kriminelle verunglimpfen von Herrn Stürzenberger durch diesen unsäglichen Ude hat sicher viel zum enttäuschenden Wahlergebnis beigetragen. Schade! Die Vernunft hat leider mal wieder nicht gesiegt.

  26. Hallo Michael, habe euch aus der Ferne die Daumen gedrückt… Nicht aufgeben! Werde euch auch in der Zukunft weiter unterstützen! Alles Gute und bis bals mal wieder!

  27. Ich vermisse hier die Informationen zu den gestrigen Kommunalwahlen in den Niederlanden.

    Die rechtspopulistische Freiheitspartei (PVV) des Europaskeptikers Geert Wilders wurde in Almere stärkste Kraft, in Den Haag zweitstärkste.
    Die PVV war nur in Den Haag und Almere angetreten.
    In Rotterdam holten die örtlichen Populisten von Leefbar Rotterdam die meisten Stimmen.

    Zur Information:
    Der Spitzenkandidat von Leefbaar hieß damals Pim Fortuyn. In Rotterdam begann sein kometenhafter Aufstieg.

    Die Lektion hieraus: NIE den MUT verlieren. Es geht – auch wenn es länger dauern kann.

  28. Schade, Herr Stürzenberger, aber weitermachen.
    Die Probleme die es gibt sind ja nicht weg, nur weil Sie den Einzug nicht geschafft haben. Die Stadt München hat die Probleme auch ohne Sie ( Herr Stürzenberger ) und werden nicht weniger. Der alltägliche Irrsinn im ganzen Land, gesteuerter von der Politik, zum Schaden der mehrheitlichen Bevölkerung muß ständig genannt werden. Alles andere währe Totschweigen ( Maulkorb ) PI trägt durch die kollektiven Kraft zur Aufklärung der gelebten Wirklichkeit wie Sie Hr. Stürzenberger dazu bei, Danke für Ihre Mühe

  29. Die Münchner Bürger scheinen zu 99,..% MSM gehirngewaschen zu sein.

    Es tut mir so leid für Michael Stürzenberger.
    Er hat viel Freizeit und Herzblut investiert.

    Mein Dank gehört ihm.

  30. Das Problem ist, die nächste Wahl in München ist 2020! Was will man dann noch retten!?

    Nee Leute das war es für München. Die Rot-Grünen werden jetzt ganz schnell das ZIEM-Projekt durchziehen, und in 6 Jahren haben sich die Münchner an die Vollverschleierung und den Muezzin gewöhnt.

  31. Danke Michael Stürzenberger, und vor allem auch seinen Unterstützern aus nah und fern! Auch wenn es bitter ist, so hat sein Einsatz der Islamkritik wenigstens eine Stimme gegeben. Was jetzt wird, kann man kaum voraussehen. Aber ohne diesen bewundernswerten Einsatz wüßte überhaupt keiner von den Machenschaften in München.

  32. Sachtmal, Leute, habt ihr eigentlich noch alle Tassen im Schrank??
    Nach unzähligen Kundgebungen gegen das Ziem, mehrmals die Woche,
    mit Polizeischutz und vielen Artikeln in den Medien, wenn auch nicht
    unbedingt wohlwollend, kommen 0,6% bei der Wahl zustande.
    Und dann schreiben die meisten hier: Weiter so, Herr Stürzenberger!
    Stürzenberger nennt bei Muslimen so was „faktenresistent“.
    Und Sie, Herr Stürzenberger, sollten Ihre Vorgehensweise einmal
    grundsätzlich auf den Prüfstand stellen, wie es schon unzählige
    Kommentatoren hier empfohlen haben.
    Und damit auch sich selbst. Es kann doch nicht angehen, die
    Fakten zu leugnen und immer wieder mit dem Kopf gegen die
    Wand zu rennen. Ihre Wanderpredigervorstellungen taugen definitiv
    nicht dazu, Teile der Bevölkerung vom bevorstehenden Untergang
    des Abendlandes zu überzeugen.
    Und sich jetzt hinzustellen, und zu sagen:
    Wenn nur 382 Leute mehr mich gewählt hätten, würde ich
    jetzt im Stadtrat sitzen.
    Haben sie aber nicht. Ein Leben im Konjunktiv ist wenig zielführend.
    Und diese Vorstellung hier ist einfach nur erbärmlich.

  33. Die ganze Werbekampanie hat viel Geld gekostet und wie es sich gezeigt hatte, praktisch aus dem Fenster geworfen. Daraus sollte gelernt werden was da falsch gemacht wurde und wie das Geld besser zu welchen positiven Zwerk eingesetzt werden kann. So wäre was nachgeholt werden kann, das Geld besser angelegt worden, wenn statt diese ganzen Plakate bestimmte Filme auf CD mit entsprechenden Komentaren gepresst werden und in Briefkästen mit entsprechenden ansprechenden Aufdruck , landen würden die den wirklichen Islam zeigen. Auch wenn diese Filme noch so grausam sind, das einem nur noch schlecht wird, dann ist eher die Möglichkeit diese verlogenen Medien parole zu bieten und zu zeigen welches Verbrechen die Politiker am Volk verüben. Nur wer es selber sieht was da gelogen und betrogen wird, kann mit Erfolg rechnen. das ist bitter nötig, denn wenn das so weiter betrieben wird und dem Volk vorgelogen wird wie gütig und human der Islam ist, wird es ein bitterböses erwachen geben, aber leider erst wenn es zu spät ist. Vielleicht ist das bereits schon zu spät. Das dieser Wahlkampf mit illegalen Mitteln betrieben wurde, ist doch schon alleine Gegenstand gegen das Ergebnis zu felde zu ziehen und eine Wiederholung dieser Wahl zu erzwingen. Auch wenn das unter den gleichen Voraussetzungen dieser fschistischen Meute benutzt wird, was den einen gestattet wird, kann den anderen bei einhaltung der gleichen Mittel nocht verboten werden. Hier sind jedes Mittel zu Notwehr recht und das Volk ist bereits in der Situation der Notwehr. Aber leider werden diese verantwortlichen Verbrecher nicht angeklagt ja nicht einmal angezeigt. Einfach nicht zu fassen was diese wirklichen Nazibrut gegen das eigenen Volk leistet und leider nur zu wenige sich vergeblich zur Wehr setzen.
    Werbungen landen meist im Müll, wenn diese nicht richtig angebracht wird. Das katte der Wahlkampf ja bestens bewiesen. Die überklebten Wahlplakate ist erwiesene Wahlfälschung gewesen und deshalb nicht gültig.

  34. #11 James Cook (20. Mrz 2014 16:11)

    (…)Und warum, weil der Hauptgegner des Islam, also PI meint sich in alles einmischen zu müssen.
    Gender und Homo interessiert keinen, das ist eine Modeerscheinung wie die Langen Haare 1980.
    Aber Angriffe gegen Gender und Homopolitik hier usw. vergraulen nun mal Wähler. (…)

    Da gebe ich Ihnen recht…man kann nicht beim Thema Frauen und Homosexuelle ähnliche Positionen vertreten, wie der extrem konservative Teil des Islam und dann gleichzeitig eine „Islamisierung“ oder „Integrationsprobleme“ beklagen. Ich habe ja schon in Zusammenhang auf die Proteste gegen den Bildungsplan in BaWü darauf hingewiesen, dass es glaubwürdiger wäre, wenn man erst recht, demonstrativ für die Gleichberechtigung von Mann und Frau und gegen jegliche Form von Diskriminierung eintritt. Beweisen, dass man eben nicht in einer Adenauer-Welt mit Internetanschluss leben will, sondern dass man die liberalen Werte des GG lebt!! DANN erst kann man dies auch glaubwürdig von den Migranten erwarten!

  35. @7 Bachatero

    „Er sieht aus wie ein protestantischer Pastor und hat zero Charisma. Der Kampf, den er kämpft, wird nicht mit den besseren Argumenten gewonnen und, solange die Waffen schweigen, nur mit Charisma, abgesehen von den anderen notwendigen Voraussetzungen.“

    Michael Stürzenberger hat sowohl die Ausstrahlung als auch die Argumente. Er kämpft allerdings in einer Zeit, in der er – wie Sarrazin – den Beelzebub abgeben muß.

    Wenn er Dir zuwenig „Charisma“ hat – vielleicht springen ja Petra Pau oder Fr. Nahles oder Fr. Künast ein . . .

  36. ES hilft ja nun alles nichts, ein schöner auch nachvollziehbarer Erklärungsversuch und so bleibt die Hoffnung das Ziel 50.000 Stimmen gegen den Moscheebau zu erreichen, wohl denn viel Erfolg !

    Aber der letzet Satz im Video hat es in sich und ich glaube dem AfD Chef Lucke wird es wohl nicht die Sprache verschlagen haben…
    „Wenn die Gefährlichkeit des Islam auch von der AfD erkannt worden ist, ein Zusammenschluss mit der Freiheit angeboten werden soll ….“

    Schluck, mal sehen was jetzt kommt von all den Politik – Interessenten die damit etwas anzufangen wissen ! 🙂

  37. Herr Stürzenberger, Schade, Sie und ihre Partei heben Monatelang gekämpft wie die Löwen.
    Dafür ist jeder Dank zu klein. Ich hätte Ihnen den Einzug von Herzen gegönnt.
    Ich glaub immer noch an eine Wahlmanipulation. Anders kann ich es mir nicht vorstellen.
    Liebe Grüße

  38. #33 Simbo (20. Mrz 2014 16:57)
    Die Münchner Bürger scheinen zu 99,..% MSM gehirngewaschen zu sein. …

    Die Bürger der ganzen Republik. Noch ist der Leidensdruck nicht groß genug. Die Kommunen sind schon so weit, dass sie aus dem normalen Steueraufkommen ihre Aufgaben nicht mehr wahrnehmen können und Schulden machen müssen. Was kommt also als nächstes? Erhöhung der Abgaben natürlich.

  39. OT: Die gute Nachricht des Tages
    Die Bürgerinitiative gegen eine weitere Moschee in Leipzig-Gohlis hat 1 Monat vor Ablauf der Petition das Ziel von 10.000 Unterschriften bereits überschritten.

  40. Ich befürchte, dass Stürzenbergers zum Ausdruck gebrachtes ehrliches Wohlwollen gegenüber der AfD wiederum eine hysterische Distanzierung der AfD-Führung verursacht, welche der FREIHEIT noch mehr schaden wird. Ich habe Grund zur Vermutung, dass ein großer Teil der AfD-Mitglieder islamkritisch denkt und mit der FREIHEIT sympathisiert.
    Die AfD-Führung jedoch steht nach wie vor unter dem Schock der medialen Diffamierung und will keinesfalls als „rechtsstehend“ verortet werden. Die Mitglieder halten sich mit Sympathie-Bekundungen dementsprechend zurück.
    Stürzenberger wäre zum eigenen Vorteil zu empfehlen, sich bis zu den Europawahlen solcher Annäherungsversuche zu enthalten.
    Vielleicht öffnet sich die AfD, wenn der ganze Wahlrummel vorbei ist und kein aktueller Grund zum Versteckspielen mehr besteht.

  41. #38 reinemann (20. Mrz 2014 17:09) …

    Haben sie aber nicht. Ein Leben im Konjunktiv ist wenig zielführend.
    Und diese Vorstellung hier ist einfach nur erbärmlich.

    Erbärmlich ist nur, wenn einer wie Sie nur dummes Zeugs schreibt, nichts unternimmt und noch nicht einmal einen brauchbaren Vorschlag macht. Für Loser: Man kann auch mehrmals hinfallen, der Loser bleibt liegen, der Stürzenberger steht wieder auf.

    Und jetzt, troll Dich.

  42. #33 Conny008 (20. Mrz 2014 16:52)

    Ich vermisse hier die Informationen zu den gestrigen Kommunalwahlen in den Niederlanden.

    ………….

    Die Lektion hieraus: NIE den MUT verlieren. Es geht – auch wenn es länger dauern kann.

    Der Leidensdruck hierzulande scheint noch nicht groß genug zu sein. Kommt so sicher wie die Zahl der Bereicherer wächst. Dann ist es entweder zu spät oder die Stimmung kippt wieder in den Faschismus mit einem neuen „starken Mann“. Gnade uns Gott!

  43. Für drei „rechte“ Parteien ( AFD, BIA, Freiheit ) gibt es in München das Wählerpotential nicht. Schon 2008 machten sich BIA und Pro München Konkurrenz. „Erfolg“: 2,3% und nur ein BIA-Sitz.
    DIE BIA hatte zweimal den Vorteil, dass ihr Name gleichzeitig auch Programm ist.

  44. @ alle, die hier auf MS rumhauen.

    Wer von Euch war jemals bei einer Kundgebung live dabei ??
    Wer von Euch hat tatkräftig am Stand mitgemacht ??
    Wer von Euch war den Anfeindungen mehrmals die Woche ausgesetzt ??

    Wohl die wenigsten. Es ist schon sehr einfach, bequem von der Couch aus Kommentare zu schreiben, aber selbst nichts beigetragen zu haben.

    Bei dem was Michael die ganze Zeit ausgesetzt war, wären die meisten schon nach kürzester Zeit zusammen gebrochen.

  45. OT:

    Nur mal zur Info. Der CSU-Jüngling Fabian Giersdorf „Chabos wissen, wer der Babo ist“ konnte bei der Kommunalwahl keinen Platz ergattern.

  46. #40 what be must must be (20. Mrz 2014 17:20)

    Nein, er hat keine Ausstrahlung. Vielleicht hilft ein Satz aus der Personalabteilung: „Er versuchte ständig, die an ihn gestellten Anforderungen zu erfüllen“. Ein bisschen wie die FDP. Das schmälert SEINE Leistung keineswegs – er gibt alles, was ER kann, aber am Ende zählt nur das Ergebnis… und fast überlebt ist tot.

    Das hat sehr schön

    #38 reinemann (20. Mrz 2014 17:09)

    formuliert.

  47. #35 Simbo (20. Mrz 2014 16:57)

    „Die Münchner Bürger scheinen zu 99,..% MSM gehirngewaschen zu sein.“

    Ihre Wählerbeschimpfung ist wirklich das Allerletzte! Vielleicht lag es ja nicht an den Münchnerinnen und Münchnern, sondern an DF unter der Führung Stürzenbergers. Darüber schon mal nachgedacht?

  48. OT
    Wir sollten alle zur Europawahl jeweils in unserer Gegend Wurfzettel verteilen, uns so für PI-News sowie für Pro NRW (oder beliebige andere Partei) werben.

    Hier ein Entwurf
    http://yourpart.eu/p/r.uHp1PnMYH47l1DnW

    Eine halbe oder gar ein Drittel S/W-Seite reicht, dann kommt man auf Kosten von max. 4ct pro Zettel. Wer will kann ja noch kleinere Zettel ausrucken, nur die muss man dann ja auch klein schneiden. Ich bin eher fürs selber ausdrucken als Copyshop, so bekommt man keinen Ärger. Wenn man kein Impressum drauf macht, sollte man sich aber auch nicht erwischen lassen (Ordnungsgeld).
    Bei Online-Copyshops habe ich mich mal ein wenig umgeschaut: 10000 DinA6-Flyer gibt es schon für etwa 50 Euro. In städtischen Gebieten sind die auch recht schnell verteilt. Ich werde in Zukunft dort bestellen. Aufkleber sind auch sehr billig und man erreicht pro Aufkleber einige Leute. Den Zielort aber vorher mit Lösungsmittel sauber machen damit er besser hält!

    Wenn genug Leute mitmachen bekommen wir so vielleicht 100.000 Pro-NRW-Wähler, dass könnte den Unterschied zwischen einem Sitz (mehr) im EU-Parlament ausmachen.

    Denkt bitte daran wie agressiv gegen Pro NRW vorgegangen wird, dass darf sich nicht lohnen. Die Emotionalisierung auf PI-News sollte auch einen Sinn haben. Sich aufzuregen verändert nichts, nur Handeln bringt Veränderung!
    Wem das auch noch nicht als Argument reicht: Regelmässiges Spazierengehen ist gesund, soll die Lebenserwartung um 20% steigern.

  49. Lieber Stürzi,

    Kopf hoch. Es wird klappen. Wichtig ist das man immer einmal mehr aufsteht,als wie man hingefallen ist.

    Stellt eurer Themenspektrum breiter auf. Redet bei euren Kundgebungen nicht mehr nur ausschließlich über Islamkritik,sondern auch über andere Themen die die Leute bewegen.

    Macht das nächste mal Wahlkampf aus den 60-70 Jahren oder wie Nigel Farage. Zieht von Haus zu Haus. Redet mit den Leuten,werbt für eure Sache und überzeugt sie.

    Viele Grüße

  50. Ich kann es garnicht oft genug posten.
    % % %*** – Euro-Vison-Alarm – *** % % %
    & Der erstarrt erhobene Zeigefinger!

    An alle Neuen hier: Ich muß das leider immer wieder tun!
    Dieser “Euro-Vison” ist ein rabulistischer Euro- und Europa- respective EU-Propagandist!

    Er/sie nimmt das Recht zur freien Meinungsäußerung hier wahr und rührt – gern auch nachts in der Hoffnung, sie gehen in der Masse unter und werden nicht so gekontert – die EU-Trommel(EUle) und läßt eine Propaganda-Show vom Stapel, die perfide darauf abzielt, immer wieder von der NWO abzuleken.

    Es handelt sich um einen sog. Stör-Kommentator, der sehr wohl in geschliffener hochakademischer Sprache daherkommt, jedoch im Kern die Lügenpropaganda der EUDSSR betreibt und in immer wiederkehrenden Abständen hier seinen Hirn-Wasch-Sermon verklappt.

    Euro-Vison betreibt beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes! Ein kleines Team gut bezahlter Nebelkerzenwickler aus dem Stuhlkreis-XXL der Möchteger-Eliten.

    DIE sind nix anderes als Bewahrer der Zerstörung!

  51. #45 Silvester42 (20. Mrz 2014 17:44)

    Warum sollte sich die AfD der FREIHEIT öffnen? DIE FREIHEIT konnte trotz vierjährigen bestehens noch kein einziges Mandat erringen und zählt gerade noch 500 Mitglieder bundesweit. Die AfD ist nach einem Jahr in etlichen Rathäusern vertreten, hat mehr als 19.000 Mitglieder und wird in Kürze in das Europaparlament einziehen. Lucke wird allenfalls fragen: „Stürzenberger wer?“.

    Stürzenberger hatte ja in krasser Verkennung der Realitäten schon mal versucht, der AfD kluge Ratschläge zu erteilen. Das war vermessen. Nur gut, dass die AfD diesen Empfehlungen nicht gefolgt ist, sonst stünde sie nun da, wo DF heute steht – in der absoluten politischen Bedeutungslosigkeit.

    Die AfD will und braucht diese FREIHEIT nicht. DF sollte sich daher besser auflösen, ansonsten wird sie nur weiter vor sich hinvegetieren.

  52. Tja, die Medien denken der Stürzenberger kämpfte wie ein Tiger

    und starb wie eine Fliege.

    Nur die Sache ist die, die intelligente Fliege hat vorhin 40 tsd. Eier abgelegt und die werden sich wieder vermehren.

    Michael alles Gute und es geht weiter.

  53. „Die Medien schwiegen DIE FREIHEIT entweder aus oder schrieben sie in die rechtsextreme Ecke.“

    Mit demselben Problem hatte die AfD München auch zu kämpfen und hat trotzdem zwei Mandate errungen.

  54. Es zeigt sich, dass die meisten Menschen die Probleme mit Integrationsablehnung, Abschottung, Gewalt, Deutschenfeindlichkeit, Kriminalität, Asylmissbrauch, Einwanderung in die Sozialsysteme, Vergewaltigungen und Morde noch nicht beim Islam verorten.

    Vielleicht sollten Sie, verehrter Herr Stürzenberger daraus folgern, daß für künftige Wahlkämpfe die genannten Faktoren in den Mittelpunkt gestellt werden und dann erst in einem zweiten Schritt der Islam als Hauptursache anzugreifen ist. Es mag Ihnen und auch mir unverständlich sein, aber die Menschen sind halt so (leider).

  55. Sehr gute Rede,
    Michael steht in der Realität, warum die Müncher
    so entschieden haben, verstehe ich nicht.

  56. @Kurt Steiner # 59 !

    Genau so ist es… diese bedeutungslosen Freiheits-Stimmen wären für die AfD wichtiger !

  57. OT:

    »Pädophile werden langfristig vom Bildungsplan profitieren«

    Dieter Gieseking ist der wahrscheinlich bekannteste Pädophilen-lobbyist Deutschlands. Von seinem Aufruf zur Unterstützung einer Pro-Bildungsplan-Demo in Stuttgart haben sich LSBTTIQ-Aktivisten erst nach öffentlichem Druck distanziert. Für Gieseking gehört Pädophilie zur »Sexuellen Vielfalt« dazu. Vom Bildungsplan erhofft er sich Akzeptanz auch von Pädophilie und ihre Behandlung im Schulunterricht.

    Und deshalb will Rot-Grün ja auch unbedingt den Bildungsplan einführen. Langfristig würde dann eine so völlig gehirngewaschene deutsche Jugend alles akzeptieren, sogar Kindesmissbrauch.

    Ein Pädophilenlobbyist spricht Klartext:
    http://www.freiewelt.net/interview/padophile-werden-langfristig-vom-bildungsplan-profitieren-10027597/

  58. @ Stürzenberger
    Nicht jammern, sondern politisch kämpfen ist angesagt! Nicht der Islam ist der politische Gegner, sondern die Politfurzer der SPDCSUFDPGRÜNLINKEN, die die unkontrollierte Einwanderung und Islamisierung zu verantworten haben! Christian Jung hatte gut angefangen; davon ist leider nichts mehr übrig geblieben, weder die Leute noch die Ideen. Wenn wenigstens das Bürgerbegehren vor der Wahl eingereicht worden wäre – aber das passte wohl nicht ins nicht vorhandene strategische Konzept. Schade um die vegebliche Liebesmüh. Jetzt beleibt eben nur noch die Alternative. Good Bye und Areviderci FREIHEIT.

  59. @42 Fluppsie

    „Ich glaub immer noch an eine Wahlmanipulation. Anders kann ich es mir nicht vorstellen.“

    Für einen bestimmten Typ der Linken ist Wahlmanipulation genausowenig eine Straftat wie „Steine auf Bullen“ oder sonstirgendwelche Hinterfotzigkeiten gegenüber dem „Schweinestaat“. Und der Typ Mensch, der als Wahlhelfer dabei ist, mein Gott, was habe ich da für Gestalten gesehen! wenn es „gegen Nazis“ geht, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die ein oder andere „Unregelmässigkeit“ achselzuckend „hingenommen“ wird.

    Aber, solange man keine konkreten Hinweise hat, sind diese Überlegungen natürlich Prosa.

  60. Es wäre schön wenn Hr.Stürzenberger in die rot-grün versiffte EXPRESS-Stadt kommen und die Kölner-Lanxess-Arena füllen würde !

    Köln ist total tolerant und bunt – ABER –
    wir mögen keinen neuen NAZI-Faschismus aus dem Orient !

  61. #23 Der Kafir (20. Mrz 2014 16:25)
    Stürzenberger tut, was er kann.
    Die Zeit ist einfach noch nicht reif.
    Carl Benz wurde auch für sein erstes Fahrzeug belächelt, als Spinnerei, die sich niemals durchsetzen wird.
    Wir alle wissen, was daraus geworden ist.
    Andere Länder sind fortschrittlicher:
    —————-

    Auch meine Meinung! Nicht aufgeben! DE ist eben ein gehemmtes Land, gehemmt durch die so gut wie totalitäre Übernahme durch die 68er, die ja fast alle Institutionen in Gehirnwaschmechanismen verwandelt hat. Bis die aussuterben, bis die besonders aus den Schulen verschwinden wird noch viel Zeit vergehen müssen.

    Die einzige Hoffnung besteht im Moment auf anderen Ländern. Rund um uns, in FR, NL, AT, gewinnen die gesunden Kräfte massiv an Einfluss. Eines Tages wird er auch in DE ankommen. DE hinkte ja historisch gesehen immer hinterher.

  62. 38 reinemann

    Lassen Sie uns doch an Ihrem grossen Politikentwurf teilhaben. Auf der Strasse mit Kundgebungen für ihre Sache werben, Leute ansprechen und versuchen, sie zu überzeugen, das machen doch nur erbärmliche Kleingeister und Kretins. Wir sind hier alle ganz Ohr, was sie alternativ anzubieten haben. Mit „Sachtmal, Leute, habt ihr eigentlich noch alle Tassen im Schrank??“ haben sie zwar einen Augenblickserfolg errungen und damit die von Ihnen angesprochenen „Leute“ schwer beeindruckt, aber wir warten immer noch auf Ihre genialen Eingebungen. Damit haben Sie allerdings ein wenig hinter dem Berg gehalten. Aus Rücksicht auf Stürzi vielleicht? Fragen über Fragen . . .

  63. #60 Kurt Steiner (20. Mrz 2014 18:15)

    “Die Medien schwiegen DIE FREIHEIT entweder aus oder schrieben sie in die rechtsextreme Ecke.”

    Mit demselben Problem hatte die AfD München auch zu kämpfen und hat trotzdem zwei Mandate errungen.

    Das könnte aber nicht zufällig damit zusammenhängen, dass die AfD – und insbesondere Bernd Lucke – in den MSM rauf und runter hofiert wird?

    Und jetzt könnte man noch einen Schritt weiterdenken: woran liegt das wohl?

  64. @20 Wut im Bauch

    „Herr Stürzenberger, bitte die Wahl anfechten und eine Neuauszählung beantragen !!!“

    Völlig sinnlos. Die Freiheitsstimmen sind längst durchs Schulklo weggespült. Wenn, dann Neuwahlen. Aber, da sehe ich schwarz.

  65. #60 Kurt Steiner

    Die AfD in Bayern hatte schon Rückenwind von der Bundespartei. Nach zig TV-Auftritten von Lucke & Co. kannte ein Teil der Wähler immerhin schon die Partei.

  66. @ 61 Kurt Steiner

    „Mit demselben Problem hatte die AfD München auch zu kämpfen und hat trotzdem zwei Mandate errungen.“

    Die AfD erkenne ich nicht mehr; wer ist das? Wofür stehen die? Nur noch für faule Kompromisse?

  67. #75 Elink (20. Mrz 2014 18:49)

    „Die AfD in Bayern hatte schon Rückenwind von der Bundespartei. Nach zig TV-Auftritten von Lucke & Co. kannte ein Teil der Wähler immerhin schon die Partei.“

    Damit bringen Sie jetzt aber nur zum Ausdruck, dass 2 Jahre (!) öffentlicher Auftritte quer durch München und Erwähnung in den Medien (wenngleich eher negativ) völlig umsonst war! Das glaube ich nicht: Stürzenberger war denn Münchnerinnen und Münchnern sehr wohl bekannt, aber offensichtlich konnte er sie nicht überzeugen.

  68. #76 what be must must be (20. Mrz 2014 18:53)

    Schon gut, dann unterstützen Sie halt weiter die Loserpartei DF.

    Die Münchnerinnen und Münchner haben das jedenfalls anders gesehen und der AfD München zu 2 Mandaten verholfen.

  69. Das Votum des Wählers hat entschieden, die DF
    ging in den Orkus der Wahlen unter!
    Das war eine Mega Klatsche und Stürzenberger
    sollte mal nachdenken… warum! Nachgeschobene
    Dolchstoß Legenden haben in Deutschland Tra –
    dition, Wahrheit aber ist… kein Sitz für
    die DF, alles unter ferner liefen.

  70. Habe heute zur Gitarre gegriffen und an Stürzi gedacht, an seinen Kampf gegen die Dummheit, den Hass und die Gewalt.

    Keep on rocking Michael!

    Lebe einzeln und frei

    Sag, bist du bereit
    Dich mit aller Kraft zu wehren
    diese Kämpfe, zu besteh’n?
    Du hast Mut genug
    Willst du unsern langen schweren
    Weg gemeinsam mit uns geh’n?
    Oder willst du deine Kraft verschwenden
    Im Alleingang gegen eine ganze Welt
    Um zum Schluss in traurigen Legenden
    Darzusteh’n als gescheiterter Held?

    Leben einzeln und frei
    Wie ein Baum und dabei
    Brüderlich wie ein Wald
    Diese Sehnsucht ist alt
    Sie gibt uns Halt
    In unserem Kampf
    Gegen die Dummheit, den Hass, die Gewalt
    Wir Gefährten im Zorn
    Wir Gefährten im Streit
    Mit uns kämpft die Vernunft und die Zeit

    Sag, bist du bereit
    Dich mit aller Kraft zu wehren
    Sie bekämpfen, zu bestehn?
    Du hast Mut genug
    Willst du unsern langen schweren Weg
    Gemeinsam mit uns geh’n?
    Willst du mit uns gehen dem Sieg entgegen?
    Komm, wir haben keine Zeit uns auszuruh’n
    Nichts wird sich von selbst nach vorn bewegen
    Darum zählt auch nur das, was wir tun

    Leben einzeln und frei
    Wie ein Baum und dabei
    Brüderlich wie ein Wald
    Diese Sehnsucht ist alt
    Sie gibt uns Halt
    In unserem Kampf
    Gegen die Dummheit, den Hass, die Gewalt
    Wir Gefährten im Zorn
    Wir Gefährten im Streit
    Mit uns kämpft die Vernunft und die Zeit

    Leben einzeln und frei
    Wie ein Baum und dabei
    Brüderlich wie ein Wald
    Diese Sehnsucht ist alt
    Sie gibt uns Halt
    In unserem Kampf
    Gegen die Dummheit, den Hass, die Gewalt
    Wir Gefährten im Zorn
    Wir Gefährten im Streit
    Mit uns kämpft die Vernunft und die Zeit

    Und wer dieses Lied von Hannes Wader einmal hören möchte, hier der Link:
    https://www.youtube.com/watch?v=RwSdM9yqNME

  71. #73 Stefan Cel Mare (20. Mrz 2014 18:48)

    Ist doch ganz einfach: die AfD hat ein ansprechendes Programm, kompetente Bundessprecher und politisch ein ganz anderes Gewicht. Wenn Sie Redakteur wären, über wenn würden Sie eher schreiben oder einladen: den Sprecher einer ernstzunehmenden Partei oder einen nobody?

    Von „Hofierung“ der AfD in den Medien kann übrigens nicht die Rede sein.

  72. #79 udosefiroth (20. Mrz 2014 19:02)

    Richtig! Bisher sieht es allerdings nicht so aus, dass er bereit ist, über seinen verfehlten Ansatz auch nur nachzudenken.

    Er sollte eine Auszeit nehmen und die – mit echten Freunden zusammen – zu einem intensiven Brainstorming nutzen.

  73. schon bezeichnend, dass die neo-nazistische NPD (“Bürgerinitiative Ausländerstopp”) mehr Stimmen als die demokratische DF Stürzis bekommt. Noch bezeichnender ist, dass der ‚Mainstream‘ die demokratische DF härter bekäpfte, als das kackbraune Pack der NPD.

    Das erinnert einen an 1933, als die Linkspartei, die sich damals noch KPD nannte, die SPD zum Hauptfeind erklärte und zugleich unter Anderem im Berliner BVG Strei und dem Hitler Volksentscheid gemeinsame Sache mit den kackbraunen Massenmördern machte.

  74. #40 Euro-Vison (20. Mrz 2014 17:19)

    „…man kann nicht beim Thema Frauen und Homosexuelle ähnliche Positionen vertreten, wie der extrem konservative Teil des Islam und dann gleichzeitig eine “Islamisierung” oder “Integrationsprobleme” beklagen.“

    Eines hat mit dem Anderen nichts zu tun. Und erzählen Sie mal, wo deutsche Konservative Frauen unterdrücken.
    Ihrem Verständnis nach sicher schon bei dem Idealbild der klassischen Familie!

  75. #68 Alphawolf (20. Mrz 2014 18:32)

    „@ Stürzenberger
    Nicht jammern, sondern politisch kämpfen ist angesagt!Nicht jammern, sondern politisch kämpfen ist angesagt! Nicht der Islam ist der politische Gegner, sondern die Politfurzer der SPDCSUFDPGRÜNLINKEN, die die unkontrollierte Einwanderung und Islamisierung zu verantworten haben! Christian Jung hatte gut angefangen; davon ist leider nichts mehr übrig geblieben, weder die Leute noch die Ideen. Wenn wenigstens das Bürgerbegehren vor der Wahl eingereicht worden wäre – aber das passte wohl nicht ins nicht vorhandene strategische Konzept. Schade um die vegebliche Liebesmüh. Jetzt beleibt eben nur noch die Alternative. Good Bye und Areviderci FREIHEIT.

    Ich kann Ihnen da nur zu 100 % zustimmen!

  76. @ Steiner,

    das war klar, dass Sie hier aus Ihrem Loch kriechen, um die Niederlage der „Freiheit“ auszukosten.

  77. Vielen Dank für euren Mut, die Wahrheit auszusprechen. Ich habe größten Respekt vor Leuten, die für ihre und unsere Freiheit kämpfen gegen Bürokratiehürden, übelsten Anfeindungen und tätlichen Angriffen.

    Ich wünsche euch weiter viel Kraft.

  78. ….ich selbst war schon öfters Wahlhelfer in München……deshalb hier nochmal ganz klar……es ist ein LEICHTES hier Stimmen untergehen zu lassen oder für ungültig zu erklären. Wahlhelfer sind meistens Öffentlicher Dienst, Beamte hauptsächlich Lehrer……das Klientel ist zum größten Teil grün oder rot gepolt. da werden Viele Tapfere mal schnell zum Kämpfer gegen Rechts….mein Wort drauf. Die Zeit arbeitet für Uns. Der Dummmichel wird knallhart aufwachen. Gut so…….mein Mitleid mit in München bereicherten Personen wird sich gegen Null bewegen……Ihr kriegt das was ihr verdient.

  79. DieFreiheithat sich gut entwickelt und zeigt ordentlich Präsenz! Das sollte bemerkt werden und nicht, dass es um ein par Stimmen zuwenig waren – da ist Nonsens.
    Was gediegen Wächst braucht Zeit und ebim Nächstenmal klappt es!
    Die Wähler müssen reifen und diese Polemiker werden verstummen, es wäre in dieser hohen Verdorbenheit auch ein Wunder, wenn es geklappt hätte. Nützt einfach die Zeit mit Vielerlei und der Erfolg ist sicher.
    Es ist Zeichen, dass es zuwenig Breite gibt, das lässt sich nachholen.

  80. #83 Urviech (20. Mrz 2014 19:07)

    Es geht nicht ums „Auskosten“, sondern darum, klarzumachen, welche kritisch-bürgerlichen Politikansätze erfolgversprechend waren bzw. sind und welche nicht.

    Aber angesichts dessen, dass hier von einigen Foristen vor dem 16. März von einem Einzug der DF in das Münchner Rathaus in Fraktionsstärke schwadroniert wurde, sollte das Ergebnis ein heilsamer Schock sein, der sicherlich bei einigen zu einer mehr realistischen Sichtweise führen dürfte.

  81. Wenn genug Leute „rechts“ wählen würden, könnten die linken Wahlhelfer nicht ganz so einfach Stimmzettel verschwinden lassen und Ergebnisse fälschen.

    Dann würde es auffallen.

  82. Herr Stürzenberger, bitte dran bleiben, Ihre Zeit wird kommen! Eines nicht allzu fernen Tages werden wir Sie sehr dringend brauchen!!!!!

  83. Es tut mir auch ein wenig leid um Leute wie Stürzenberger, die ihre Nerven, Geld und Gesundheit dafür opfern, die Leute über Islam und Überfremdung aufzuklären und bei Wind und Wetter draußen stehen.

    Am Ende dann für Nichts.

    Herr Stürzenberger, schonen Sie sich. Die Zeit ist noch nicht reif. Es ist Perlen vor die Säue geworfen, leider.
    Der durchschnittliche Bundesbürger ist fett, faul und gehirngewaschen.
    Er will es gar nicht anders als es heute ist.
    Das dicke Ende muss erst kommen, bevor der aufwacht.

  84. Ich und meine Familie danken der Freiheit und Herrn Stürzenberger herzlichst für diesen Wahlkampf. Daß da Betrug im Spiel war vermute ich auch, besonders wenn man die kriminellen Machenschaften der Gegner während des Wahlkampfes betrachtet kann man nur zu dem Schluss kommen. Aber keine Sorge,,es ist eben wie bei einem Dampfkochtopf, der (Leidens)Druck ist einfach noch nicht hoch genug aber es wird ja fleissig dran gearbeitet.

  85. Ihren Mut und die hehre Durchhaltekraft bei so viel Gegenwind ist bewundernswert! Aber einzelne Aktionen, das Beispiel zeigt es ganz deutlich, bringen nichts, absolut nichts! Nur Kräfteverzehr, aber Niederlagen machen stark und suchen Bündnisse, die einfach notwendig sind. Nur ein Orkan kann die Karten neu mischen und die meisten Menschen sind einfach noch verblendet von der rotgrünen Kuschelpolitik, und sie haben Angst vor Repressalien, weil es sich so bequemer lebt. Solange es noch Spiegel-Leser gibt und Süddeutsche-Abonnements und die meisten lieber den TV-Konsum vorziehen, als sich selbst die nötigen Informationen und das Hintergrundwissen zulegen, solange wird der Karren in den Abgrund ziehen, vielleicht ist das auch gut so, denn die meisten sind aufklärungsresistent! Nur Schaden am eigenen Leib kann noch Augen öffnen, weil die Wohlstandsbequemlichkeit zu hoch geworden ist.
    Und noch eines: weil hier viele die ganzen Problematiken auseinander dividieren wollen, das hat keinen Sinn, alles hängt miteinander zusammen und ist die Folge des anderen: Islam, Gender Mainstreaming,Homoehe, Gleichschaltung, Eu-Diktat, Anti-Putin Kampagnen, Asylantenmißbrauch, Deutschenfeindlichkeit und Einschränkung der Meinungsfreiheit! Noch Fragen?

  86. Zitat…
    86 Kurt Steiner (20. Mrz 2014 19:16)

    #83 Urviech (20. Mrz 2014 19:07)

    Es geht nicht ums “Auskosten”, sondern darum, klarzumachen, welche kritisch-bürgerlichen Politikansätze erfolgversprechend waren bzw. sind und welche nicht.
    ____________________________________________

    Es geht aber auch um Grundsätzliches…
    der Unterschied zwischen konservativ
    und reaktionär !

  87. Ich habe die Arbeit, die Geduld und den Mut von Michael immer bewundert.
    Aber nun, nach der Pleite bei der Wahl, ist unbedingt ein Strategiewechsel erforderlich.
    Immer wieder wird hier betont, daß die Rechte nur gemeinsam erfolgreich sein kann. Also sollten die Kleinen, die kaum Chancen haben, in die Rathäuser einzuziehen, sich an Erfolreichere, in unserem Falle die AfD, anschließen.
    Michael könnte in der AfD sicherlich die Islamkritik besser anbringen. So wäre auch die AfD für verschiedene Strömungen wählbar. Die größeren Parteien machen es ja vor und ich glaube nicht, daß die CDU- oder SPD-Wähler zu 100% mit ihrer Partei übereinstimmen.

  88. ich kann das edrgebniss vollkommen nachvollziehen. wer will den bitte einen „ein-themen-partei“?
    stürzi hat keine Chance, solange er nur dieses Thema hat. Selbst die Rosa Liste hat mehr Themen besetzt als stürzi. und ist daher zu recht im stadtrat..

  89. #100 Tolkewitzer (20. Mrz 2014 19:41)

    Das ist zwar im Prinzip richtig, aber es wird nichts nutzen. Stürzenberger ist für JEDE andere Partei zu verbrannt. Die AfD täte sich sicherlich keinen Gefallen.

  90. Mögliche Gründe:

    1.Die rechtswidrige Aktion Ude’s im Wahlkampf.
    2.Vorsätzliche Stimmenunterschlagung bzw. Falschzählung.
    3.Grob Fahrlässige Auszählung infolge Unfähigkeit
    4.Medienhetze
    5.Themenarmut im Wahlkampf – Islamkritik reicht nicht aus für Politik

    Konsequenzen:

    1.Politisches Profil schärfen
    2.Bürgerbegehren realisieren
    3.Aufklärungsarbeit ausdehnen und intensivieren

  91. Zitat…
    #100 Tolkewitzer (20. Mrz 2014 19:41)
    Also sollten die Kleinen, die kaum Chancen haben, in die Rathäuser einzuziehen, sich an Erfolreichere, in unserem Falle die AfD, anschließen.
    Michael könnte in der AfD sicherlich die Islamkritik besser anbringen. So wäre auch die AfD für verschiedene Strömungen wählbar.
    ____________________________________________

    Ein entschiedenes Nein, denn solches wäre der
    Absehbare Untergang der AFD. Konservativ sein
    hat nichts mit reaktionären Gedankengut zu tun
    und wer wie Stürzenberger, es auf die REP und
    Pro KLientel abgesehen hat, der ist in meinen
    Augen eben nicht konservativ!

  92. OT
    Gysi redet wieder Klartext.

    http://www.n-tv.de/politik/Merkel-droht-Russland-Gysi-klagt-Merkel-an-article12498811.html

    Gysi sieht die Schuld im Westen

    Linksfraktionschef Gregor Gysi macht aus seiner Antwort eine Geschichtsstunde. Gysi räumt durchaus ein, dass die Annektierung der Krim einen „Bruch des Völkerrechts“ darstellt. Letztlich wirft er jedoch dem Westen vor, für diesen Rechtsbruch verantwortlich zu sein: Wie von ihm seinerzeit vorhergesagt, habe der Kosovo-Einsatz der Nato 1999 die Grundlage für Putins Vorgehen gelegt.

    Die Argumentation, im Kosovo habe die Nato einen Völkermord verhindern wollen, akzeptiert Gysi nicht. Man könne „lange über edle Motive etwas erzählen“, sagt er: „Soldaten gab es nicht nur auf der Krim, Soldaten gab es auch im Kosovo.“ Der Kosovo-Einsatz sei falsch gewesen, weil aus dem Bruch von Völkerrecht Gewohnheitsrecht werden könne. Wenn ein Staat gegen einen Bevölkerungsteil Gewalt anwende, dann müsse dieser Bevölkerungsteil zwar das Recht haben, sein Land zu verlassen, „aber nicht mit Territorium, mit Territorium nur unter Zustimmung seines Landes“.

    Auch die Sanktionen weist Gysi unter Verweis auf historische Präzedenzfälle zurück. Nach der Besetzung des Nordens von Zypern durch die Türkei 1974 habe es schließlich auch keine Sanktionen gegeben. Die türkische Republik Nordzypern ist bis heute international nicht als Staat anerkannt. Gysi schließt daraus, dass ein Verzicht auf Sanktionen nicht bedeute, dass man einen Völkerrechtsbruch hinnehme.
    „Merkel ist hörig gegenüber den USA“

    „Merkel ist hörig gegenüber den USA“

    Schließlich verweist Gysi darauf, dass „Faschisten“ der ukrainischen Minderheitsregierung angehörten. Über den Chef der rechtsradikalen Partei Swoboda, Oleg Tjagnibok, sagt der Linksfraktionschef: „Ich würde mit dem Mann kein Wort wechseln, schon gar nicht ihm einen Euro geben.“ Es dürfe keine Unterstützung und keine Verhandlungen mit der Übergangsregierung geben.

    Über die Zukunft der Ukraine sagt Gysi, das Land „muss“ eine Brücke zwischen EU und Russland sein. Eine Nato-Mitgliedschaft des Landes müsse ausgeschlossen werden – selbst dann, wenn die Mehrheit der Ukrainer dies will. Schon die Aufnahme der anderen Staaten des früheren Ostblocks sieht Gysi als Fehler. Auf einen Zwischenruf, dass diese Länder dem Bündnis aber doch hätten beitreten wollen, entgegnet Gysi nur, das wisse er.

    Sanktionen gegen Russland, argumentiert Gysi, gebe es nur, weil die US-Regierung dies fordere. Der Bundeskanzlerin wirft er vor, sie sei „hörig“ gegenüber den USA; dies sei „dieselbe Hörigkeit, dasselbe Duckmäusertum“ wie bei der NSA-Affäre.

  93. #97 udosefiroth (20. Mrz 2014 19:30)

    „Es geht aber auch um Grundsätzliches…
    der Unterschied zwischen konservativ
    und reaktionär !

    Eine reine Interpretationsfrage.
    Wo Islamkritik reaktionär sein soll, ist nicht nachzuvollziehen, sie ist aktueller denn je. Wahrscheinlich brauchen tatsächlich erst alle eine unmittelbare Bereicherung in ihrer Nähe.
    Den einzigen Vorwurf, den man der „Freiheit“ machen kann, ist die Fokussierung auf dieses Thema und die damit verbundene Ausblendung anderer wichtiger Aspekte.
    Trotz allem ist Michael Stürzenberger einer der aufrichtigsten, mutigsten und anständigsten Menschen, die ich kenne. Meine Hochachtung vor seinem unermüdlichen Kampf für die richtige Sache!
    Was dieses Land braucht, sind tausende Stürzenbergers, und weniger Bedenkenträger, Dummschwätzer und Pharisäer!

  94. NOCHMAL!

    Das war WAHLBETRUG vom „Feinsten“!

    Genau wie bei der Bundestagswahl, mit der AfD!
    Mensch, wacht auf!

  95. so isses. Udes Deppen und Mitläufer sitzen lieber mit Ausländerhasser wie die BIA im Rathaus als mit echten Demokraten wie Die Freiheit zusammen.
    Die ganze Anfeindung war an Stürzenberger persönlich gerichtet.

    Herr Stürzenberger gönnen sie sich erstmal eine kleine Auszeit. Ich finde sie sehen leicht angeschlagen aus in dem Video.

  96. Ein Grund ist auch, dass AfD kandidiert hat und der FREIHEIT die Stimmen entzogen hat.

    AfD hat bei den Kommunalwahlen eigentlich nichts verloren.
    Sie soll erst ein vernünftiges Progamm erarbeiten.

  97. Sollte diese Wahl tatsächlich mit rechten Dingen zugegangen sein, dann ist es eine herzzerreißende Tragödie, dass so viele Bürger der niveaulosen Konkurrenz der FREIHEIT so viele Stimmen gegeben haben.

    Ein Jammer.

  98. 202 997 haben für DF gestimmt, und es fehlten nur 382 Stimmen für einen Sitz im Stadtrat. Das Ziel wurde also ganz ganz knapp verfehlt. Und es ist nur zu verständlich, dass alle Islamkritiker – sofern es wirklich Islamkritiker sind – mit MS enttäuscht sind über dieses Ergebnis.

    Gut, die AfD hat 2 Sitze bekommen. Wenigstens das hat geklappt.
    Aber ich kann sehr gut verstehen, dass MS und DF nun eine aufrichtige Aufmunterung brauchen und nicht ein fieses Bashing von irgendwelchen Kommentatoren, die man ansonsten hier nie bei pi liest und denen es offensichtlich gehörig an Empathie fehlt.

    Scheitern ist etwas ganz Normales. Jeder erlebt es irgendwann einmal oder mehrmals im Leben. Wichtig ist aber, dass man nicht aufgibt, alles überdenkt, und bessere oder neue Wege sucht, das Ziel zu errreichen.
    Jedenfalls ist die Zahl 202 997 schon ein supertolles Ergebnis.
    Herzlichen Glückwunsch!!!

  99. Zitat…
    #106 Urviech (20. Mrz 2014 19:56)
    Was dieses Land braucht, sind tausende Stürzenbergers, und weniger Bedenkenträger, Dummschwätzer und Pharisäer!
    ___________________________________________

    Sollte es jemals dazu kommen, würde ich mich
    für die Aliya interessieren.

  100. Michael, Du musst weitermachen, Du bist der Motor und ohne Dich geht es nicht.

    Eine Wahldebakel-Analyse ist der erste Schritt.
    Nimm Dir dafür Zeit.

    Ein Überdenken und ein Umsetzen der weiteren Strategie ist das Nächste.

    Und dann mit aufrechtem Kopf mutig vorwärts.

    Wer da fährt nach hohem Ziel,
    lern am Steuer ruhig sitzen,
    unbekümmert ob am Kiel
    Lob und Tadel hoch aufspritzen.

    (Emmanuel Geibel)

  101. ich wollte in ein Wahllokal und die Auszählung beobachten. Die Türen waren jedoch verschlossen. Wie funktioniert das denn? Wie kann man die Auszählung beobachten ?
    Diese Möglichkeiten die es zum ankreuzen gab, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Wahlhelfer nach soviel Stunden noch korrekt auszählen können.

  102. #57 exKomapatient (20. Mrz 2014 18:09)

    Ich kann es garnicht oft genug posten.
    % % %*** – Euro-Vison-Alarm – *** % % %
    & Der erstarrt erhobene Zeigefinger!

    An alle Neuen hier: Ich muß das leider immer wieder tun!
    Dieser “Euro-Vison” ist ein rabulistischer Euro- und Europa- respective EU-Propagandist!

    Jetzt können Sie auch noch einen
    %%%*** – Kurt Steiner-Alarm – ***%%%
    schreiben! Er ist ähnlich…

  103. Und noch etwas, Michael:

    Denke auch die Ratschläge und Tipps der PI-Leser.
    Immer wieder wird von verschiedenen Usern darauf hingewiesen, dass DIE FREIHEIT auch mit Flyern werben soll.

    Jetzt, wo die Wahl vorbei ist, die Briefkästen nicht mehr überquellen vor lauter Wahlwerbung, ist vielleicht sogar der richtige Zeitpunkt dafür.

    Kleine Flyer, DIN A7, auf sechs kleinen Seiten mit den wichtigsten Informationen bedruckt, sind nicht schlecht.
    Rein in die Briefkästen damit und auch auslegen, wo es erlaubt ist.

    Sie sind groß genug, um Vieles unterzubringen, und doch so klein, dass man sie nicht gleich weg wirft sondern sie eher liest und einsteckt, als die üblichen Flyer.

    Diesen Tipp mit in die Strategie aufnehmen.

  104. #114 menschenfreund 10 (20. Mrz 2014 20:15)

    Überlassen Sie das Urteil besser mal den Foristen, wenn Sie außer dummen Geschwätz sonst nichts anzubieten haben.

  105. @ udosefiroth

    Ihre Definition des Begriffes „Konservativ“ würde mich mal interessieren. Vermutlich meinen Sie damit die AfD, die vor lauter Distanziererei nach Rächtz noch gar nicht dazukam, ein vernünftiges Programm auszuarbeiten. Womöglich meinen Sie aber auch die CSU oder die FDP, man kann nie wissen…

  106. Zitat…
    #117 Urviech (20. Mrz 2014 20:21)

    @ udosefiroth

    Ihre Definition des Begriffes “Konservativ” würde mich mal interessieren. Vermutlich meinen Sie damit die AfD, die vor lauter Distanziererei nach Rächtz noch gar nicht dazukam, ein vernünftiges Programm auszuarbeiten. Womöglich meinen Sie aber auch die CSU oder die FDP, man kann nie wissen…
    ___________________________________________

    Gebe es zu, da haben Sie Recht; im Grunde be-
    trifft es alle genannten Gruppierungen. Nur
    die Abgrenzung zum RECHTEN SPEKTRUM, die ist
    erforderlich um GLAUBWÜRDIG zu sein!

  107. #104 udosefiroth (20. Mrz 2014 19:51)

    Ein entschiedenes Nein, denn solches wäre der
    Absehbare Untergang der AFD. Konservativ sein
    hat nichts mit reaktionären Gedankengut zu tun
    und wer wie Stürzenberger, es auf die REP und
    Pro KLientel abgesehen hat, der ist in meinen
    Augen eben nicht konservativ!

    Wer die REPs und PRO als reaktionär ansieht, plappert den gewollten Unsinn nach.
    Die vertreten heute die Auffassungen, die vor kurzem noch die CSU vertrat.
    Es ist diese idiotische Abgrenzung, die eine einheitliche Rechte verhindert und den Kampf gegen Links und die Islamisierung so schwer macht.

  108. Und eins muss hier auch nochmal gesagt werden: PI ist nicht rechts! PI ist radikal UND Bürgerliche Mitte, sonst würde ich es nicht lesen!

  109. Zitat…
    119 Tolkewitzer (20. Mrz 2014 20:26)
    Es ist diese idiotische Abgrenzung, die eine einheitliche Rechte verhindert…
    ____________________________________________

    Sehen Sie Tolkewitzer, die Wortwahl…
    eine einheitliche Rechte, genau so etwas
    bringt mich zum kotzen; zu sehr belasteten
    die Geister der Vergangenheit unsere Gegen-
    wart.

  110. Kopf hoch, Michael. Bei der nächsten Stadtratswahl bist nicht nur Du im Stadtrat, da ist die ganze Liste 12 drin. 6 Jahre Zeit, um die Münchner aufzuklären über den Islam und und und. Dann wählen alle Münchner DF.
    Du hast einen ganz tollen Wahlkampf gemacht, Michael.

  111. #120 Tolkewitzer (20. Mrz 2014 20:26)

    Die „Islamimisierung“ findet genau in dem Umfang statt, in dem sie von den Kirchen und kirchenhörigen Politikern gefördert wird. Da hat die „Linke“ nichts mit zu tun.

    Das und nichts anderes gibt auch den Clou zur Bekämpfung.

  112. Ich gönne allen Münchner Ignoranten die volle Islamisierungsladung, denn sie wollten es so.

  113. @ Kurt Steiner

    „Schon gut, dann unterstützen Sie halt weiter die Loserpartei DF.“

    Wissen Sie, ich stand diesmal vor der Alternative, AfD oder DF. Ich hab aber die Nase voll davon, taktisch zu wählen; Stürzenberger spricht mir aus dem Herzen, Lucke taktiert – vermutlich gezwungenermassen. Aber für eine windelweiche AfD recht es nun mal einfach nicht.

  114. Wenn man eine Partei will, muss man sich eine nehmen, nicht eine gründen. Der Joschka hat sich damals die Partei von Kelly und Bastian genommen und ist Außenminister damit geworden. Hat alles der olle Gramsci erfunden. Die Technik wird aber auch von Krebsen erfolgreich genutzt. Der „Stuerzi“ wird über Heilsarmee Niveau nicht hinauskommen.

  115. #127 what be must must be (20. Mrz 2014 20:36)

    In sechs Jahren werden Sie dieses Problem nicht mehr haben, denn bis dahin hat sich DF aufgelöst.

  116. FÜR MICHAEL:

    Alle EU-Bürger bekommen Recht auf Bankkonto

    Wer Geld überweisen oder online einkaufen will, braucht ein Bankkonto. In Deutschland ist das üblich, in vielen anderen EU-Ländern aber nicht. Die EU will nun sozial Schwache stärken und gibt allen Europäern das Recht auf ein «Bankkonto für Jedermann».
    Alle Bürger in der EU sollen künftig europaweit einen gesetzlichen Anspruch auf ein Bankkonto haben. Mit diesem Girokonto könnte der Kunde grundlegende Funktionen nutzen – etwa Geld überweisen, Bargeld am Automaten abheben oder Online-Überweisungen
    machen. Darauf haben sich Unterhändler von Europaparlament, EU-Kommission und EU-Staaten am Donnerstag in Brüssel geeinigt.
    Parlament und Staaten müssen das Gesetz noch verabschieden. Dies ist für April geplant und gilt als Formalie. Mit dem Vorhaben will die EU sozial Schwächere stärken.
    Schätzungsweise 25 bis 30 Millionen Europäer über 15 Jahren können nach EU-Angaben bisher kein Konto eröffnen, obwohl sie es möchten.
    Gründe dafür sind etwa, dass sie obdachlos sind oder finanzielle Schwierigkeiten haben.
    Ob der Inhaber sein Konto grundsätzlich oder nur um einen bestimmten Betrag überziehen kann, können die EU-Staaten selbst festlegen. Das Girokonto muss nicht prinzipiell kostenlos sein, wie etwa die Linke gefordert hatte, sondern soll lediglich «vernünftige
    Gebühren» haben, teilte das Parlament mit.
    Die Vorgaben sollen nach Parlamentsangaben 2016 in Kraft treten.
    Damit bekämen auch deutsche Kunden einen Rechtsanspruch auf ein «Girokonto für Jedermann», den es hierzulande bislang nicht gibt. Die Banken haben sich nur freiwillige Selbstverpflichtungen gegeben.
    In Deutschland sind nach Schätzungen etwa 670 000 Bürger ohne Konto, also knapp ein Prozent der Verbraucher. Der Rechtsanspruch auf ein Girokonto soll bei einer «ausreichenden Zahl» an Geschäftsbanken im Heimatland gelten – aber nicht grundsätzlich bei jeder Bank.
    EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier, der den Vorschlag gemacht hatte, begrüßte den Kompromiss. «Die heutige Einigung bringt uns dem Ziel einen Schritt näher, dass alle europäischen Bürger (…) voll am gesellschaftlichen Leben teilhaben können», sagte er laut Mitteilung. Das neue Gesetz soll insgesamt allen Bankkunden mehr Rechte geben.
    So sollen Verbraucher leichter die Konditionen von Girokonten vergleichen und die Bank wechseln können – auch über Grenzen hinweg.
    http://www.eu-info.de/dpa-europaticker/246615.html

  117. nochmal meine Bitte um Info. Wie kann ich als Bürger die StimmAuszählung beobachten ? Wenn die Wahllokale um 18 Uhr schliessen ?

  118. #123 udosefiroth (20. Mrz 2014 20:31)

    Wer sich ständig nur vor Geistern fürchtet, verliert den Blick für die Realität. 😉

  119. Erstmal an die AFD-Jünger:
    Ich würde ja lachen, wenn ihr es nicht ins Europaparlament schafft. So wie ihr 20% für die BTW herbeigeredet habt, tut ihr das gerade mit der Europawahl, genauso wie die DF mit der Stadtratswahl, shit happens mein Gott, das Leben geht weiter. Nur könnt ihr euch eure Überheblichkeit sonstwo hinstecken, es nervt wirklich TIERISCH ständig zu lesen wie mega super duper doch die AFD ist, obwohl selbst noch nicht viel erreicht (zähle jetzt nicht auf was, die Probleme sind bekannt).
    Und ja die AFD hatte MEHR als genug Medienpräsenz.
    Das zweite ist: „Rechts geht ja gar nicht, vereinigte Rechte, böse Geister aus der Vergangenheit“.
    An solchen Sätzen merkt man wie indoktriniert IHR wirklich seid. Eine rechte politische Meinung ist genauso legitim wie eine Linke.
    Und zur Definition, ich würde es folgendermaßen definieren: Konservativ, demokratisch, bürgerlich und patriotisch bis nationalistisch (bedeutet auch NICHT „Ausländer raus“).
    So das musste mal gesagt werden.

  120. Dieses ganze Links/Rechts Geplänkel bringt doch überhaupt nichts.

    Warum stellt man sich nicht endlich den wirklichen Fragestellungen, um die es geht?

    Wollen wir, dass Religion (und damit auch der Islam) weite Teile unserer Politik bestimmt, oder wollen wir das nicht?

    Wollen wir weiterhin Mittelalter der unterschiedlichsten Prägungen, oder wollen wir endlich in der Moderne ankommen, wie es die Väter der Aufklärung (etwa Diderot) vorgeschlagen haben?

    Man kann nicht das eine wollen und das andere ablehnen. Für ein aufgeklärtes Abendland!

  121. #133 InvictusJehuty2 (20. Mrz 2014 21:19)

    „Ich würde ja lachen, wenn ihr es nicht ins Europaparlament schafft.“

    Jede Wette, dass Ihnen das Lachen noch im Halse stecken bleibt!

  122. aber das möchte ich nicht. habe ich nicht als Normalbürger die Möglichkeit bei der Auszählung anwesend zu sein ?

  123. Jedenfalls Stürzenberger und seinen Mitkämpfern vielen Dank. Es wären nicht die ersten, die Geschichte schreiben und anfänglich auch mal Wahlen verloren haben.

    Die moslemische Bedrohung nimmt weiter zu, deshalb muß der Kampf für unsere Freiheit und unsere Existenz weitergehen. Die Politclique, die uns das eingebrockt hat und nichts dagegen unternimmt, macht sich zum Feind und Verräter des eigenen Volks.

  124. Wenn die Leute „rechts“ hören, dann denken sie nicht an eine Renaissance des gesunden Menschenverstandes oder an eine Wiederherstellung
    der rechtlichen und medialen Ordnung, sie denken an Springerstiefel und gestrige „wirkliche“ Nazis, so wie es jahrzehntelang in den Fernsehberichten lief. Rechts muß wieder ins gesellschaftliche Bewußtsein rücken mit ausgesprochen positiven, jeden berührenden Aspekten der Wiederfindung! Rechts ist nicht das Gegenteil von links, sondern frei! Auch die Linke hat viele Facetten, warum nicht auch rechts?

  125. Alles in Allem ist es sehr entmutigend.
    Ich glaube es hat nicht wirklich mehr einen Sinn sich auf die Straße zu stellen, egal ob für BPE oder was auch immer, und sich vom Gutmenschenbürgern auch noch beschimpfen zu lassern um nichts oder besser gesagt rein gar nichts zu erreichen.

    Danke an Michael Stürzenberger und allen Helfern.

  126. Was viel zu wenig beachtet wird: Wie hoch war die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl in München? Antwort: Sie betrug gerade mal 42%. Mit anderen Worten: Weit mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten haben die Wahl boykottiert, sie sehen keinen Sinn darin, ihre Stimme abzugeben.

    „Die da oben machen doch sowieso, was sie wollen“ – wer das Gespräch mit Bürgern sucht, der hört diesen Satz immer wieder. Darin drückt sich das ganze Elend in der sogenannten „repräsentativen Demokratie“ aus: Man geht alle paar Jahre zur Wahl, gibt seine Stimme ab, und dann machen die gewählten Abgeordneten was sie wollen, oft auch knallhart gegen den Willen der Bürger („unpopuläre Entscheidungen“ 😆 ) Von dieser Verarsche haben die meisten Bürger ganz einfach die Schnauze voll und machen nicht mehr mit. Kann ich einerseits verstehen, aber durch Wahlboykott ändert man auch nichts. Schlimmer noch: Man stabilisiert und zementiert die bestehenden Machtverhältnisse, politische Veränderungen werden fast unmöglich, da immer die gleichen Blockparteien das Sagen haben.

    Die Nichtwähler (also die Mehrheit der Wahlberechtigten) müßte erreicht und mobilisiert werden. Dann wären Wahlerfolge möglich.

  127. #135 Takfir (20. Mrz 2014 21:34)

    Das ist der richtige Ansatz. Ich befürchte nur, dass viele noch nicht so aufgeklärt sind, um das zu begreifen.

  128. #141 Liberty Island (20. Mrz 2014 21:52)

    Sie verkennen dabei, dass eine niedrige Wahlbeteiligung eher den kleinen Parteien nützt, weil die ihre Anhängerschaft besser mobilisieren können. Man hat das ja auch jetzt in München beobachten können: von den vier erstmals angetretenen Parteien (HUT, PIRATEN, AFD, DF) haben alle den Einzug geschafft – mit Ausnahme der FREIHEIT. Das Scheitern von DF muss also wohl doch an etwas anderem gelegen haben.

  129. So eine Scheixxe gibt es bei den Linken nicht.
    Die halten zumindest zusammen wenn es drum geht.
    Ist doch totaler Müll das man sich hier die Köpfe einhaut, der eine mit dem andren nichts zu tun haben will weil DF nichts mit PRO zutun haben will, beide nichts mit der AfD,
    mit den REP`s auch nichts machen will und schon gar nicht mit Parteien die eh in die eine bekannte Ecke geschoben wurde.

    Schade. Solange das noch so ist geht es uns einfach viel zu gut.

  130. #140 Westgermane (20. Mrz 2014 21:52)
    Alles in Allem ist es sehr entmutigend.
    Ich glaube es hat nicht wirklich mehr einen Sinn sich auf die Straße zu stellen, egal ob für BPE oder was auch immer, und sich vom Gutmenschenbürgern auch noch beschimpfen zu lassern um nichts oder besser gesagt rein gar nichts zu erreichen.

    Das ist genau das, was die Bonzen in den Blockparteien wollen: Daß wir aufgeben/kapitulieren/den Kopf hängen lassen und uns ganz von der Politik zurückziehen und die Fresse halten.

    Genau dieses Verhalten macht Veränderungen so unglaublich schwer. Michael Stürzenberger und seine Unterstützer rennen mit dem Kopf immer wieder gegen diese Wand aus Frust, Verbitterung, Depression und Fatalismus, die sich in der Bevölkerung breit gemacht hat.

    Unsere Mission besteht nicht nur darin, die drohende Islamisierung zu stoppen. Unsere Mission ist viel größer: Reanimation der sterbenden Demokratie in unserem Land, u.a. durch mehr Partizipation mittels direkter Demokratie nach Schweizer Vorbild.

    Fatalismus ist nicht mein Ding. Ich glaube an die Kraft in uns, die wir freisetzen können, wenn wir für eine große Sache kämpfen.

    Wir geben nicht auf. Es geht weiter. Wir werden die 50000 Unterschriften fürs Bürgerbegehren schaffen. Dann kommt der Bürgerentscheid.

    Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Denkt daran, meine Damen und Herren Linksfaschisten! :mrgreen:

  131. @ Takfir und Kurt
    Warum sollte mir das Lachen im Halse stecken bleiben? Ob die AFD ins Parlament einzieht oder nicht ist völlig gleichgültig, ändern wird sich definitiv nichts.
    Und doch, dass „Links/Rechts Geplänkel“ muss leider sein, wie UP36 schon schrieb, muss Rechts wieder ins Bewusstsein rücken als legitime politische Einstellung und es muss auch wieder rechte Politik stattfinden. Es geht doch nicht nur um den Islam und „Mittelalter“, wenn es für euch als „unaufgeklärt“ gilt, sein Land nicht ausplündern und überfremden zu lassen, dann bin ich lieber unaufgeklärt als irgendwann in 50 Jahren in Deutschland rumzulaufen und kein Wort Deutsch mehr zu hören.
    Vielleicht bin auch nur ein idiotischer Patriot, wie Gauck es so schön formulierte, aber ich lasse nicht zu, dass eine 2000 Jährige Nation einfach dem Erdboden gleichgemacht wird…

  132. Vielen Dank Herr Stürzenberger für Ihren Einsatz, besonders wie Sie mit diesen Leuten immer umgehen.
    Weiterhin Gottes Segen und besonders seinen Schutz, den werden wir alle brauchen.

  133. Eine rationale, vernünftige Politik.
    Wirtschaftlich, gesellschaftlich, wir müssen uns Fragen stellen wie:
    -Wie viel Zuwanderung brauchen wir? Brauchen wir überhaupt welche?
    -Hat unsere Jugend eine Zukunft?
    -Geht das mit dem Euro noch gut?
    etc.pp

  134. http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Auszaehlungsfehler-Statt-Kock-jetzt-doch-Wolfinger-fuer-die-CSU-im-Stadtrat;art735,8038849

    Lieber Herr Stürzenberger, liebe Mitglieder der Partei „Die Freiheit“,
    oben ein wichtiges Beispiel aus meiner Heimatstadt. Es sollte unbedingt nachgezählt werden, nicht nur im Interesse der „Freiheit“ sondern im Interesse der Glaubwürdigkeit unserer Demokratie.
    Das Chaos in München war zu groß. Selbst die Sieger müssen mit dem Beigeschmack einer fragwürdigen Legitimität leben.

  135. So eine Scheixxe gibt es bei den Linken nicht.
    Die halten zumindest zusammen wenn es drum geht.
    Ist doch totaler Müll das man sich hier die Köpfe einhaut, der eine mit dem andren nichts zu tun haben will weil DF nichts mit PRO zutun haben will, beide nichts mit der AfD,
    mit den REP`s auch nichts machen will und schon gar nicht mit Parteien die eh in die eine bekannte Ecke geschoben wurde.

    Falsch! Nicht „Abgrenzen“ ist das Problem, sondern das mangelnde Engagement der Bürger und ausserdem die schlechte Organisation.
    Wir brauchen eine gemeinsame Öffentlichkeit, nicht eine Einheitspartei.

    > und schon gar nicht mit Parteien die eh in die eine bekannte Ecke geschoben wurde.

    Falls du den NPD-Absch#!+ meinst, der wurde nicht geschoben, sondern suhlt sich zum grössten Teil sehr gerne im Dreck. Die Kasper sollten hier gar nicht erwähnt werden.

  136. #0, M.S.

    Für die gesamte islamkritische Szene Deutschlands ein herber Rückschlag.

    Beim zweiten Nachdenken stellen sich viele Dinge, die im spontanen Erleben eine schlimme Niederlage oder „ein herber Rückschlag“ schienen, nicht selten als eine Chance oder sogar notwendige Voraussetzung zum Erreichen des anvisierten Zieles heraus.
    Das klingt wie eine philosophische Weisheit, ist aber etwas, das wohl die allermeisten Normalbürger für ihr eigenes Leben werden bestätigen können.
    Nicht nur die Wege Gottes, sondern auch die des menschlichen Erfolges (was für Christen durchaus zusammenhängen kann) sind oft unergründlich.

    Was ich damit sagen will, ist, dass aus dem Verlierer des Momentes, des Heute möglicherweise nur so, durch den (unfreiwilligen) Verzicht auf einen Stadtratsitz, der Gewinner des Morgen werden kann.
    Und zwar deshalb, weil seine Stimme der islamkritischen Vernunft sich zwar im Rathaus wider die Ohren der Verharmloser und Vertuscher hätte erheben können, aber letztlich unter dem Strich nutzlos verhallt wäre, weil ja sowohl politisch wie von seiten der lokalen Medien ein faktischer Boykott besteht.
    Was vermögen zwei Einzelkämpfer, als rechtsextrem gebrandmarkt, in diesem Münchner Klima der p.c. auszurichten? Kaum mehr als Symbolik und das Setzen von Duftmarken. Der BIA-Vertreter hat es ja sechs Jahre lang erfahren müssen.

    Daher ist dem Blick des M. S. eine andere Richtung zu geben. Nutze er das Mehr seiner Zeit, das ihm die vordergründige Niederlage beschert hat, dazu, die wahren Patrioten dieses Landes zusammenzutrommeln und an einem Tisch, der nicht notwendigerweise rund sein muss, zu versammeln.
    Denn es ist und bleibt der Erkenntnisgewinn aus diesen Kommunalwahlen: Eine weitere Zersplitterung patriotischer Kräfte wird ins Nichts führen,

    allein eine Bündelung aller Gleichgesinnten und ein Zuschütten der – überflüssigen – Gräben

    (die N-Partei logischerweise immer abgerechnet) wird auf lange Sicht die Heimat der Deutschen vor der totalen Amerikanisierung respektive Islamisierung noch bewahren können.
    Auf ans Werk!

  137. #146 InvictusJehuty2 (20. Mrz 2014 22:15)

    Sie haben offensichtlich nicht verstanden, wovon ich gesprochen habe.

  138. #143 Kurt Steiner (20. Mrz 2014 22:02)

    Ob eine niedrige Wahlbeteiligung wirklich immer den kleinen Parteien nützt, daran habe ich große Zweifel.
    Was hätten wohl die fast 60% Nichtwähler angekreuzt, wenn sie an der Wahl teilgenommen hätten? Die etablierten Blockparteien? Vielleicht zum Teil, aber nur zum Teil. Viele andere Bürger boykottieren jedoch deshalb die Wahlen, weil sie das System und dessen Repräsentanten ablehnen. Könnte man diese zutiefst systemkritischen Bürger mobilisieren, dann wären die Parlamente ganz anders zusammengesetzt. Dann hätten wir auch in Deutschland niederländische Verhältnisse und „ein deutscher Geert Wilders“ säße längst im Bundestag.

    Wir müssen den Bürgern -neben der obligatorischen Islamkritik- auch vermitteln, daß es wichtig ist, an Wahlen teilzunehmen. Gerade die Nichtwähler sind unsere wichtigste Quelle für zukünftige Wahlerfolge. DAS sind die Menschen, die -wenn sie denn jemals wählen- eher dazu bereit sind, systemkritische Protestparteien zu unterstützen.
    Unter den 42%, die am 16. März in München an der Wahl teilgenommen haben, werden wir wohl auch in Zukunft nicht viel neue Unterstützer gewinnen können. Die werden auch weiterhin stur SPD, CSU, usw wählen, also all die Ewiggestrigen, die mit DDR-Methoden Andersdenkende unterdrücken und verfolgen.

    Wir, die politisch verfolgten Dissidenten in diesem Land, wir werden weiter für eine andere Republik kämpfen. Gegen Linksfaschismus, gegen Gesinnungsdiktatur, gegen politische Justiz, gegen gleichgeschaltete Medien. Für Meinungsfreiheit und Toleranz, für Pluralismus und echte politische Vielfalt.

  139. #2 Paro (20. Mrz 2014 16:00)

    Danke für Ihren unermütlichen Einsatz. Weiterhin viel Mut und Kraft. Es ist ein wichtiger Kampf, den Sie führen.

    —————————————

    In diesen Beitrag liegt eigentlich die ganze Wahrheit.
    Danke für — IHREN– Einsatz, ein wichtiger Kampf den –SIE– führen. Paro was machst du ?

  140. Lieber Herr Stürzenberger,

    1. Sie haben heldenhaft gekämpft. Vielen Dank.

    2. Setzen sie sich endlich mit Pro NRW an einen Tisch und bereiten sie die Sammlung der Demokratischen Rechten/Konservativen/Freiheitlichen – wie immer Sie es nennen wollen vor.

  141. Gilt auch für die Münchner, offensichtlich:

    Albert Einstein:

    Es gibt nur zwei Dinge die unendlich sind: das Universum und die menschliche Dummheit. Wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin.

  142. #153 Liberty Island (20. Mrz 2014 22:44)

    Ich will keinen „deutschen Geert Wilders“. Wilders ist das einzige Mitglied seiner Partei PVV. Nach dem bundesdeutschen Parteiengesetz wäre das nicht zulässig, da eine solche Partei nicht demokratischen Grundsätzen entspräche. Sie können also einerseits nicht mehr (direkte) Demokratie fordern und andererseits innerparteilich weniger Demokratie. Das ist ein unauflösbarer Widerspruch!

  143. #40 Euro-Vison

    Da gebe ich Ihnen recht…man kann nicht beim Thema Frauen und Homosexuelle ähnliche Positionen vertreten, wie der extrem konservative Teil des Islam und dann gleichzeitig eine “Islamisierung” oder “Integrationsprobleme” beklagen.

    Mir geht auch so nach und nach die Luft aus wenn ich sehe wie diese idiotischen Nebenkriegsschauplätze hier dem Widerstand gegen den Islam schaden und faktisch entwerten.

    Ich sage nur eins
    Idriz lacht!

  144. Der Kampf gege die faschistische
    ISSLAMisierung, Münchens,
    Deutschlands und Europa geht weiter !!
    So oder so !!

    Leider gibt es noch keine Alternative für die Abschaffung
    des grausam, terroristisch, menschenverachtenden ISSLAM !!

    Daher für die F R E I H E I T !!

    In München, Deutschland, Europa und der Welt !!!

    S P E N D E N K O N T O

    Die Spenden auf das Konto der FREIHEIT BAYERN stehen dem Landesverband zu 100% zu und sind steuerlich absetzbar (50% Rückerstattung über die Einkommensteuererklärung bis 825€ pro Jahr und Person)
    DIE FREIHEIT Bayern
    Konto: DE56268914841902151802
    BIC: GENODEF1OHA
    Volksbank im Harz

    oder:
    PayPal Konto (nicht absetzbar)
    stuerzenberger.michael@gmail.com

  145. ISSLAMKOLLABORATEURE,
    ISSLAMKONVERTITEN,
    Deutschlandhasser, Deutschlandabschaffer,
    Volksverräter,
    Antifa-Faschisten
    ISSLAM-Faschisten
    Politdeppen,
    Politgaukler
    MSM
    Trolle
    usw. usw.
    Können sich freuen !

    Deutschland hat sich abgeschafft !!

    Gute Nacht,
    Abendland …
    wird abgefackelt !!

  146. Die Unterstützung im Vorfeld mag hoch sein, die tatsächlich schwindend geringe Wahlbeteiligung ist ein Indikator für ein verloren gegangenes Vertrauen in unsere schein Demokratie.
    Zu gravierend waren die Wahl-Lügen, in den letzten Jahrzehnten der Parteien.

    Begleiten sie die kommende Politik mit fundierter, sachlicher Kritik. Zeigen sie alternativen auf. Am besten unterlegt mit funktionierenden Beispiele aus der ersten Welt, Schweiz, Japan. Wecken sie das Interesse der Bürger!

    Enttäuschen sie ihre Unterstützer nicht.

  147. P.s.: die Parteienlandschaften ist im Wandel, wie das Sammelbecken für Fahnenflüchtige Parteisoldaten beweist.

  148. Wie oben schon angemerkt, man sollte die Wahl neu auszählen lassen und nicht rumjammern. Es gibt genug Anhaltspunkte für Fehler, die 380 Stimmen kommen dann sicher auch noch raus.

  149. @ steiner

    „In sechs Jahren werden Sie dieses Problem nicht mehr haben, denn bis dahin hat sich DF aufgelöst.“

    Sehe ich nicht, aber sei es drum – dann würde ich etwas Ähnliches wählen. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm . . .

  150. Wir sitzen alle in gleichem Boot,
    tun wir etwas ,
    dass es nicht unter geht ! ! !

    Für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte ! ! !
    Gegen, Unterwerfung, Diktatur,
    ISSLAM- und Antifa-FASCHISMUS ! ! !

  151. Haben sich die Politikerinnen, Politiker,
    Juristen, MSM Journalle schon dem
    faschistischen ISSLAM unterworfen !?!

    Gute nacht Deutschland !!

Comments are closed.