Aufmacher Bildungsplandemo, 1.3.14,11Sie kamen wieder! Die Bildungsplangegner demonstrierten lautstärker, entschlossener und mit einer beeindruckenden Kulisse aus unzähligen Bannern und Plakaten. Nachdem bei der ersten Demo vor einem Monat nach offiziellen Angaben 600 Personen teilnahmen, so sprachen heute diverse Medien von 800. Es dürften nach Beobachtungen vor Ort aber deutlich über 1000 Bürger gewesen sein, die ihren Widerstand auf die Straße trugen.

Auf einer Gegendemo, die zeitgleich auf dem Stuttgarter Marktplatz stattfand, demonstrierten nach offiziellen Angaben 300-400 Bildungsplanbefürworter. Aufgerufen hatte der „Christopher Street Day Stuttgart“.

Ungefähr 120 Gegner kamen um zu stören. 60 von ihnen fing die Polizei schon im Vorfeld beim Hauptbahnhof ab. Der übrigen skandierten: „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda“ und „Deutsche Polizisten schützen Faschisten“ und versuchten den Demozug erfolglos zu blockieren. Zu Anfang der Kundgebung flogen Wasserbomben, diverses Gemüse und Obst in Richtung der Zuhörer.

Auch die Polizei rüstete auf. Statt wie beim letzten Mal 200 sorgten heute über 400 Polizisten für die Sicherheit der Demo-Teilnehmer. So konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten die Demostrecke garantiert werden, was dann auch mit „Danke Polizei“-Rufen quittiert wurde.

Es wurde in den Reden und über die Botschaften auf den Plakaten deutlich, dass man es hier mit einer neuen, widerstandsfähigen und wachsenden Bewegung zu tun hat. Jeder der heute mit dabei war ging mit dem Gefühl nach Hause, da ging was und da geht noch mehr!

Ein ausführlicher Bericht mit Videos und Bildern folgt in den nächsten Tagen.

Hier noch ein Nachrichtenbeitrag vom SWR:


(Videobearbeitung: theAnti2007)

image_pdfimage_print

 

139 KOMMENTARE

  1. Die grün-rote Faschistenbande in Stuttgart wird sich mit ihren „Bildungsplänen“ durchsetzen. Mit Lug und Trug, hinterhältigen Tricks und im Zweifel auch mit Gewalt. Egal, welche Mehrheiten auch dagegen sein mögen. Diese Regierung wird mit den Schwaben noch Schlitten fahren, wie noch nie mit einer Bevölkerung Schlitten gefahren wurde. Wenn die mal abtreten müssen hinterlassen die ein völlig verwüstetes, hoch verschuldetes, von rot-grünen Beamtenhorden zu Tode verwaltetes und verbranntes Land. Ade, Baden-Württemberg, als schuldenfreies Musterländle! Als Müllhaufen wirst du enden.

  2. Aufgerufen hatte der “Christopher Street Day Stuttgart”.

    Wenn die wüssten was der Auslöser für ihr „CSD“ war, dann würden sie uns unterstützen!

    wissen sie aber nicht und haben nur noch poppen im Kopf! und wollen selber den Polizisten spielen der andere erschlägt… und Kinder legal verführen…

  3. Wie bitte ?
    Ich war an der ersten und jetzt an der zweiten Demo dabei. Es waren viel mehr Demo-Teilnehmer dabei wie an der ersten. Ich schätze, das so 1.700 Teilnehmer dort waren. Manche sogar sprachen von 2.000, aber auf jeden Fall weit mehr als 1.000.

  4. #4 WahrerSozialDemokrat (01. Mrz 2014 22:57)

    Christian Street Day!
    ________________________________________________

    Ich hoffe, Sie haben soeben einen Markennamen hervorgebracht. Das hat was!

  5. Zum Thema:

    Über „Sexspiele im Kindergarten“ berichtete die BamS am 13.6.1999, Seite 21:

    Alle Kinder im Kindergarten stellen sich in einer Reihe auf. Die drei- bis fünfjährigen Jungen und Mädchen sind nackt, nur die Gesichter und Oberkörper mit weißen Bettlaken verhüllt. Dann kommt aus dem Hintergrund ein einzelnes Kind hinzu, befühlt die Geschlechtsteile der anderen – so soll es erraten, welches Kind sich unter dem Laken verbirgt..

    Staatliche Kinderpornographie in der Schweiz – Sex Box für den Kindergarten, Sex Boxen für den Straßenstrich

    (Bern) In der Schweiz wird der Pädophile in die Schulklassen gelassen. Zumindest indirekt ist das der Fall. Auch die schweizerische Zwangsschulsexualerziehung soll der „Aufklärung“ dienen, doch die negativen Folgen dieser zwangsweise und frühen Sexualisierung der Kinder sind bekannt. Nun kommt die Sex Box in die Schweizer Klassenzimmer. Dabei handelt es sich nicht um ein schlüpfriges Geschenk aus einem Sexshop, sondern um ein „didaktisches“ Hilfsmittel für Kindergärtnerinnen, um bereits im Vorschulalter an Kleinkindern zwangsweise „Sexualerziehung“ durchzuführen.

    Die Sex Box kommt derzeit probeweise in einigen Kantonen zur Anwendung. Was derzeit nur für den Kanton Basel-Stadt und einige Gemeinden der Kantone Appenzell und Sankt Gallen gilt, soll 2014 in der gesamten Schweiz zum Einsatz kommen. Die Sexualisierungs-Initiative geht vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) des Eidgenössischen Departements des Inneren aus in Zusammenarbeit mit dem Unterrichtsministerium (Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung).

    Zuständig für die Inhalte ist das Zentrum Gesundheitsförderung der Pädagogischen Hochschule Luzern. Dessen Internetseite Amorix.ch – Sexualpädagogik und Schule gibt Einblick in die Vernetzungen und geistigen Grundlagen des „sexualkundlichen Unterrichts“, wie die Zwangsschulsexualisierung in der Schweiz genannt wird. Oberster Stichwortgeber für die schweizerische Schulsexualerziehung ist mit der International Planned Parenthood Federation (IPPF) ein internationaler Abtreibungslobbyist. Wörtlich heißt es unter „Grundlagen“ zur Definition von „Sexualerziehung“:

    „Sexualerziehung als rechtebasierter Ansatz stattet junge Menschen mit grundlegendem Wissen und den Fähigkeiten, Fertigkeiten und Werten aus, die sie benötigen, um ihre Sexualität bzw. die Freude daran, sowohl physisch, psychisch wie auch emotional zu erfahren.“ (IPPF European Network, 2006a, S. 9).

    Das übliche Konzept einer „verantwortungsvollen“ Suche nach Lust/Freude hat unter möglichstem Ausschluß von Kindern und wirklicher Liebe und Bindung an den Partner zu erfolgen. Schwangerschaften haben verhindert oder abgetrieben zu werden. Ehe und Familie sind zu vernachlässigende Größen.

    „Kontinuierliche Sexualerziehung während der gesamten obligatorischen Schulzeit erfüllt den für gesundheitsförderliche Maßnahmen wichtigen Aspekt der Nachhaltigkeit. Die Schule ermöglicht Schülerinnen und Schülern, sich die für ein zufriedenstellendes, verantwortungsvolles und selbstbestimmtes Sexual- und Beziehungsleben erforderlichen Kompetenzen anzueignen.“

    Laut Amorix.ch muß „Erziehung“ zur Sexualität so früh als möglich beginnen,, weil „die Kinder ab der Geburt sexuelle Wesen sind mit Bedürfnissen, Wünschen, sexuellen Akten und Erfahrungen, die davon herrühren“. Der Darwinismus läßt grüßen: Die Diktion des „sexuellen Wesens“ verweist den Mensch in die Tierwelt. Die Kinder werden als Tiere verstanden, die in ihrem instinktiven Handeln angeblich gar nicht anders können, als ihre Bedürfnisse und Impulse befriedigen.

    Sexualisierung der Kindergartenkinder, Masturbation und Homosexualität für 6-10-Jährige

    Dazu werden praktischen Anleitungen für die Kindersexualerzierhung im Kindergarten geliefert: Doktorspiele, lustvolle Erkundung des eigenen Körpers, Rollenspiele: Familie, heiraten, Küssen, „eventuell Geschlechtsverkehr“, „intime Freundschaften“, die Kinder werden angehalten, die Geschlechtsorgane zu zeichnen. In der nächsten Stufe, jener der 6-10-Jährigen werden die Kinder bereits mit Masturbation, Verhütungsmitteln, Kondomen und „sexueller Orientierung“, also zum Beispiel Homosexualität konfrontiert. Die Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau wird auf dieselbe Stufe gestellt mit sexuellen Identitätsstörungen. Eine Verführung zu eben diesen Störungen. Die Lehrer werden angehalten, bereit zu sein, auf die angeblich „klassischen“ Fragen der Kinder zu antworten. Dafür werden natürlich Antwortbehelfe geliefert. Die „Pädagogen“ der Pädagogischen Hochschule Luzern sind der Meinung, daß 6-10jährige Schweizer Kinder Fragen wie: „Wann ist man reif, um das erste Mal zu vögeln?“ stellen. Entweder haben Schweizer Kinder keine Kindheit oder unter den Schweizer Verantwortungsträgern für die Schulsexualerziehung angefangen beim Kompetenzzentrum Sexualpädagogik und Schule von Luzern sitzen besonders verdorbene Gehirne.

    Den Rest kann man sich eigentlich schon denken: Die 13-15-Jährigen werden mit Verhütungsmethoden, Abtreibung und den „verschiedenen Ausdrucksformen der Sexualität „Homosexualität, Heterosexualität, Bisexualität“ und zwar in dieser Reihenfolge, vertraut gemacht. Die Lehrer sollen antworten auf angebliche Fragen wie: „Wie bringe ich ein Mädchen zum Orgasmus?“, „Wie werde ich ein guter Liebhaber?“, „Welche ist die beste Position für Geschlechtsverkehr?“ (vielleicht unter Männern), „Macht das Schlucken von Sperma dick?“ Die Schweizer Pädagogen legen, fürwahr, wert auf ein hohes Bildungsniveau der ihnen anvertrauten Kinder. Natürlich fehlen die entscheidenden Element wie Keuschheit oder Werte wie Ganzhingabe, Liebe statt Sex, Weitergabe des Lebens, liebevolle Zuneigung völlig.

    http://www.katholisches.info/2013/11/25/staatliche-kinderpornographie-in-der-schweiz-sex-box-fuer-den-kindergarten-sex-boxen-fuer-den-strassenstrich/

    Man fragt sich, warum einem in diesem Moment der Name des ehemaligen Kindergärtners Cohn-Bendit unbedingt einfallen will. Aber hier landet man auch gleich bei den richtigen und wichtigen Hintergrundinformationen, was nämlich tatsächlich hinter der Sexualisierung der kleinen Kinder steckt. Es sind natürlich nicht allein vereinzelte, durchgeknallte Erzieher, die sich gerade etwas Neues ausgedacht haben. Sondern es stecken hinter diesen Aktionen handfeste politische Forderungen von Linken und Grünen, die in Wirklichkeit seit fast 30 Jahren auf allen möglichen Wegen versuchen, Straffreiheit für die überall grassierende Krankheit Pädophilie zu erreichen. Sie arbeiten somit dem Begriff »Gender Mainstreaming« zu, der von der EU und den Vereinten Nationen in alle Grundgesetze der westlichen Welt verankert wurde. Das ist der ausgeklügelte und sehr wohl durchdachte Masterplan eines sexuellen Umerziehungsprogramms für die gesamte Menschheit, der es in sich hat, von dem allerdings immer noch ausschließlich ein Bruchteil der Menschen Kenntnis hat. Warum? Weil viele noch schlafen (wollen?).

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/eva-herman/unterricht-in-der-schweiz-sexspiele-in-kindergarten-und-schule.html

  6. „Keine Sexvideos in der Rundschule“!

    Das finde ich auch! Die sollten nur in der Eckigschule erlaubt sein 🙂

  7. Währenddessen zimmern sich unsere Fachkräfte auf dem Oranienplatz Hütten.

    „Das irritiert mich schon sehr“, sagte Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) am Freitag auf Anfrage. „Warum führen Teile der Flüchtlingsgruppen Verhandlungen mit Frau Kolat und bauen dann hinter ihrem Rücken Hütten?“ Herrmann betonte jedoch auch, dass die Bretterbuden eher provisorische als dauerhafte Bauten seien. „Teilweise wurde damit schon im Winter begonnen.“ Absprachen dazu im Vorfeld habe es mit dem Bezirk nicht gegeben, hieß es beim Bezirksamt. Auch seien offenbar inzwischen wieder neue Bewohner aus anderen Teilen Deutschlands in das Camp eingezogen.
    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article125315824/Auf-dem-Oranienplatz-werden-jetzt-Holzhuetten-errichtet.html

    Ja, warum wohl, warum?
    Oh wei ! So blöd können auch nur die Grünen sein! Hat diese Partei voller Pädos, Studienabbrecher und Kommunisten je etwas vernünftiges zu Stande gebracht?

    Haha! 😀 Nunja – die Geister die ich rief. Ich habe kein Mitleid mit Berlin, sehr wohl aber mit den letzten übrigen vernünftigen Berlinern.

    Ich hoffe der Beitrag ist nicht zu sehr OT, denn die Grünen haben uns nicht nur den Bildungsplan eingebrockt, sondern auch diverse „Flüchtlingslager“.

  8. Ich war auch dort… meine allererste Demo überhaupt, aber ich bin froh dort gewesen zu sein. Es waren deutlich mehr Demonstranten als nur 1000. Ich hörte von einem Polizisten, dass er gar von 3000 Leuten sprach! Die Gegendemonstranten waren dagegen (für mich) überraschend wenige. Wir wurden u.a. als Nazis bezeichnet… wie originell! Ich verteidige lediglich meine Familie! Toll fand ich die Unterstützung ausländischer Mitbürger wie Russen und Türken – hätte nicht gedacht, dass die sich für die Demo interessieren. Wir kommen wieder!

  9. Die „Argumente“ der Paedobefuerworter werden immer duerftiger. Die haben nur noch die Slogans auf Lager, „Nazis“, Faschisten, Polizei schuetzt Faschisten“..mehr kommt da nimmer ,aber ich finde es gut so, dass man diesen Auswurf so inflationaer benutzt, denn um so unglaubwuerdiger machen die sich, vorallem weil ja Gruppen bei den Normalen dabei sind, die im 3. sozialistischen Reich arg verfolgt wurden und das merken die Menschen immer mehr.

  10. Find es immer bisschen Blöd wenn die Bilder nicht extern verlinkt sind und man jedesmal zur Seite zurück klicken muss :/

  11. Wäre gerne dabei gewesen, ging zeitlich wegen wichtigem Termin nicht! Deswegen ein fettes Danke von mir für den Mut der Teilnehmer!

    In einer Viertelstunde 200 km fahren, ist nicht möglich, das schafft man nicht mal mit einem Lambo.

    Und als lumpigem ADAC-Mitglied steht mir halt kein Hubschrauber zu… 😉

    Der Bildzeitung werde ich auch eine Mail schicken, so geht das nicht!

  12. #2 Frh. v. Zitzewitz

    Die grün-rote Faschistenbande in Stuttgart wird sich mit ihren “Bildungsplänen” durchsetzen. Mit Lug und Trug, hinterhältigen Tricks und im Zweifel auch mit Gewalt. Egal, welche Mehrheiten auch dagegen sein mögen.

    Sie wird sie in Kraft setzen,
    oder zurückziehen und Lehrer heimlich instruieren, sie dennoch umzusetzen.

    Ob sie damit erfolgreich wird, hängt ganz von uns ab.
    Wir haben die Möglichkeit, vor Schulen zu gehen und Gegenaufklärung zu betreiben.
    Da wird diese Bande nichts gegen machen können.

  13. #15 Rainer_Zufall (01. Mrz 2014 23:11)
    Find es immer bisschen Blöd wenn die Bilder nicht extern verlinkt sind und man jedesmal zur Seite zurück klicken muss :/

    @Nicht Dein ernst oder? 🙄
    Vielleicht öffnest Du die Bilder mal in einen neuen Tab! 💡 😉

  14. Ich halte auch das für bemerkenswert.

    Zitat: „So konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten die Demostrecke garantiert werden, was dann auch mit “Danke Polizei”-Rufen quittiert wurde.“

    So sehr man auch manchmal hadern muß, mit den Entscheidungen der jeweiligen Polizeiführungen, immer, jedenfalls kenn ich das so, oder besser,in jedem Fall wurde bei den Veranstaltungen der FREIHEIT, z.B. bei den Veranstaltungen mit Wilders, von unserer Seite den Polizisten auch ganz persönlich gedankt, auch andere angemeldete Veranstaltungen konnten zumindest in Berlin in vernünftiger Absprache mit den jeweiligen Einsatzleitern durchgeführt werden.
    Schätze, das geht auch mit den Beamten in München, wenn die nur nicht ihre BEFEHLE hätten.

    Das unterscheidet uns von den linken Krawallos, für die sind das nur Bullenschweine.

    Natürlich sagen die Leute in Stuttgart „Danke Polizei“, wenn sie von diesen Gender-Idioten nicht angegriffen werden können. Richtig so.

  15. Meine Mail an Bild!

    Sehr geehrte Damen und Herren! Sieht so neutrale Berichterstattung aus?

    http://www.bild.de/regional/muenchen/wahlen/bild-erklaert-die-muenchen-wahl-34262866.bild.html

    Wo sind die anderen kleinen Parteien wie DIE FREIHEIT ????

    Ich fordere Sie hiermit auf, schleunigst ALLE Parteien, die zur Wahl in München antreten, aufzuzählen und nicht nur die Gutmenschenparteien!

    Eine Korrektur in der nächsten Auflage ist Pflicht!!!!

    Sollten Sie dem nicht nachkommen, erfolgt eine Meldung an den Presserat wegen unvollständiger Berichterstattung und Wahlbeeinflussung!

    MfG

  16. #14 Amanda Dorothea (01. Mrz 2014 23:09)

    Wenn ihnen die Argumente ausgehen sind „Nazi“-Bezeichnungen eben das letzte Mittel, auf das sie zurückgreifen können. Intellektuell sind und bleiben sie jedoch auf dem Niveau der meisten Antifa-Schreiber auf Youtube 😉
    Weiß nicht, ob Sie mal in den Genuss gekommen sind deren Beiträge zu lesen.

  17. Hier noch ein Nachrichtenbeitrag vom SWR:

    Richtig muss es heissen:

    Hier noch ein Nachrichtenbeitrag der Aktuellen Kamera:

    Diese elendige Propaganda, Meinungsmache und Manipulation unter dem Deckmantel der „unabhängigen Berichterstattung“ ist so widerlich! Im ÖR sieht man nur noch diesen manipulierten Dreck.
    Es vergeht auch kaum ein Tag, an dem nicht irgendein herzergreifender Blödsinn zum Thema Buntheit, Vielfalt, arme Asylbewerber, böse Rechtspopulisten gezeigt wird. Und alles in einem rotgrünen Brei von Pseudoinformation und Unterhaltung (aka „Infotainment“) vollgestopft mit psychologischen Tricks und unterschwelliger Gedankenmanipulation.
    Ich kann nicht so viel Essen, wie ich kotzen möchte!

  18. #23 Avigal

    Ja, leider..da kann man echt an der Menschheit zweifeln.

    Ich meinte aber noch etwas anderes. Es gibt genug gutmenschelnde Klugschwaetzer, die werden ja auch andauernd gebrieft, damit meine ich auch Konsorten wie Augstein etc. und die kleineren „Paedagoginnen“, die Sozialtanten und das ganze Geschwader.

    Die reden die Leute schwindelig, aber Hier-nichts. Trauen die sich etwa nicht, ihren geistigen Muell weiter abzulassen,oder ist es einfach Feigheit vor dem „Feind“ ,also dem Normalbuerger ?

  19. 1. Ich war dabei – und das ist auch gut so.
    (Wer in Süddeutschland wohnt und einen freien Tag hatte, hätte auch dabei sein können! Müssen! Also, auf, beim nächsten Mal! Deutschland braucht mutige Bürger!)

    2. Es war bemerkenswert, wie die Russlanddeutschen zusammenhielten und nach der Erfahrung der Blockade und Übergriffe beim letzten Mal auf strikte Ordnung achteten. Sie schützen die Rednertribüne und den Zug professionell. Danke dafür! Zugleich ist es schade, dass wir „Altdeutschen“ schon so kaputt gemacht wurden, dass wir nicht mehr das Rückgrat und den Zusammenhalt haben, das von Haus aus selbst zu regeln.
    Eine Hauptlehre aus all den Isolierungs- und Vernichtungskampagnen gegen Patrioten und Konservative der letzten Jahrzehnte muss endlich sein: Vernetzen, vernetzen, vernetzen. Keine Demo ohne Austausch und Kontaktaufbau! Und wenn da und dort ein Agent oder ein Volkshasser reinrutscht: Na und! War in der DDR auch nicht anders.

    3. Beim Demonstrationszug unterhielt ich mich mit einem Pfarrer. Dem einzigen, den ich sah. Wir kamen auf die jämmerliche Rolle der Kirche in Deutschland. Die Evangelische kann man zu 90 % vergessen, die katholischen Bischöfe und Priester aber lassen ihr Kirchenvolk und die Werte des Glaubens ebenso im Stich. Kein Bischof weit und breit. Die nächste Demo muss auch zum Bischofspalast führen und dort rufen: „Komm heraus, warum bist du nicht hier?“

  20. die Grünen werden den Bildungsplan durchziehen. Die werden es für harmlos verkaufen und alles für halb so wild erklären. Die werden die Aufregung schon wieder nicht verstehen und die besorgten Eltern für paranoid erklären. Wie der CSD-Schwuli aus der SWR Reportage schon vormacht.
    So läuft das ab. Was sein muss… muss sein höre ich schon Kretschmann sagen.

  21. Alles was den unnötigen Stress und die dadurch erzeugte Unruhe, Verursacht durch Linke und Grüne Ideen und Vorstellungen hier im Land beendet, oder stark reduziert ist erstmal gut

  22. #28 Schmied von Kochel (01. Mrz 2014 23:45)

    2. Es war bemerkenswert, wie die Russlanddeutschen zusammenhielten und nach der Erfahrung der Blockade und Übergriffe beim letzten Mal auf strikte Ordnung achteten. Sie schützen die Rednertribüne und den Zug professionell.

    Da zeigt sich einmal mehr, dass die Rußlandeutschen tatsächlich eine echte Bereicherung sind. Trotz noch bestehender Schwierigkeiten in gewissen milieus (die aber weniger werden) bin ich über diese Zuwanderung froh.

  23. Unverständlich war mir und den mich Umgebenden, welchen Haß die Gegner auf uns hatten. „Wir fi**en euch auch in Arsch“ mit verzerrter Fratze und wilden Armbewegungen, wurde uns vom Rande her zugeschrien. Was wurde oder wird denen eigentlich angetan? Fddwa, Mr Songe, könnt ihr mir das erklären? Ich bekomme den Eindruck, daß perverses Verhalten beim Sex eben auch perverses Verhalten im allgemeinen verursacht.

    „Ausgrenzung sei auch eine Sünde“, so eine Frau (Passantin) zu einem Mädchen mit dem Spruch „Toleranz nicht gleich Akzeptanz. Man muß nicht alles akzeptieren“. Und noch so ein paar Dumme, die wohl eine Totalamputation ihres Gehirnes hinter sich haben, oder schon komplett gehirngewaschen sind. Es wird schwierig, mit so einer Masse an uninformierten, nicht denkfähigen Menschen, die eigentlich auf unserer Seite sein müssten, aber durch die Propaganda unserer Massenmedien eher mit den grün-roten Ideen sympathisieren. Aber wir können es schon schaffen, nur sollte es uns klar sein, daß es zäh werden wird und wir Standhaftigkeit brauchen. Wir brauchen wohl immer mal wieder eine Demonstration. Wann ist die nächste geplant?

  24. #33 ladyGaga (01. Mrz 2014 23:54)

    Und noch so ein paar Dumme, die wohl eine Totalamputation ihres Gehirnes hinter sich haben
    ______________________________________________

    Das ist ja das grundsätzliche Problem. Im anderen Fall hätte doch eine Mehrheit nicht diese unästhetischen Pseudopolitiker gewählt . . .

  25. Ist eigentlich noch niemand aufgefallen, dass in den meisten Zeitungen, aber auch im Deutschlandfunk, von Viertausend Teilnehmern bei der Demo der Bildungsplanbefürworter berichtet wird. Vermutlich haben diese eine Falschmeldung von dpa? übernommen.

  26. #33 ladyGaga (01. Mrz 2014 23:54)

    Unverständlich war mir und den mich Umgebenden, welchen Haß die Gegner auf uns hatten. “Wir fi**en euch auch in Arsch” mit verzerrter Fratze und wilden Armbewegungen,

    ————————————————

    Es sind pervertierte Teufelskinder, daher die verzerrte Fratze..das kenne ich auch von Muselkindern! diese Fratze, diese ordinaeren Auswuerfe..wie bei Besessenen, meiner Meinung nach ist das sowas wie Besessenheit und sowas gibts wirklich- Fremduebernahme.Sogar Aerzte haben das schon bestaetigt.

    Besessenheit faellt halt auf, indem es zu absolut obszoenen Auswuerfen kommt, die man als Normaler garnicht begreifen kann,wie sowas ueberhaupt ohne persoenliche Streit vorher entstehen konnte und natuerlich die passende Fratze dazu. Das sieht dann auch recht starr aus, also wie eine Maske verharrt dann das Gesicht Jener, auffaellig ist dabei oft dann auch die unatuerliche Blaesse, ganz anders wie wenn ein mensch vor Wut schaeumt und eher einen hochroten Kopf bekommt.

    Koennt ihr mal drauf achten-es ist wirklich so.

  27. @ # 25 Muslimbruderschaft unterwandert Pentagon

    das liegt doch an ihren Praesident mit Muslimischen Vater, als Muslim aufgewachsen, da ist keine Frage, was Brainwash und Umgebung bei ihm angerichtet hat, nicht wieder auszuradieren.

    Seine erste Auslandsreise nach 1. Praesidentschaft war doch in die UNI? nach Kairo, dort verwendete er den Ausdruck

    „holy“ koran eins ums andere Mal, wenn man anschaut, was im Einflussbereich der Muslime geschieht, einfach eine Provokation dieses Wort zu verwenden.

    Erst heute wieder aktuell, was von einem „holy“ Gottesstaat zu erwarten ist, wie dies gerade im Einflussbereich von radikalen in Syrien geschieht.

    Dem Pentagon musste laengst bekannt sein, was sich da eingenistet hat, wer ist fuer die Ernennung von Muslimbruedern fuer vertrauliche Pentagonjobs zustaendig? Der oberste Dienstherr doch sicherlich.

    Die westliche Welt braucht eine strikt konservative Fuehrung, die Interessen ihrer eigenen Gesellschaft und Kultur verteidigt und Gefahren ausschliesst, wie sie zB Muslimzuwanderer bedeuten, durch Stop weiterer Zuwanderung unterbindet.

    Der Westen pennt immer noch und laesst sich von primitiven Fanatikern unterwandern.

  28. #36 rockymountain (02. Mrz 2014 00:10)

    Das ist wohl wahr.

    Nur . . . die unterwandernden Fanatiker sind so primitiv gar nicht. Sicher aber die, die sich so schön unterwandern lassen . . .

  29. Stuttgart: Über 1000 bei Demo gegen den Bildungsplan und Frühsexualisierung

    War schon eine richtig geile Veranstaltung, so viele Leute sind gekommen, ich bin voll und ganz zufrieden! Die linksfaschistischen Verbrecherbanden hatten keine Chance, die Polizei hat dieses Mal tatsächlich für Sicherheit gesorgt, ein echtes Wunder, das ich gar nicht erwartet hatte! 🙂

    Trotzdem gab es -wie zu erwarten war- ein paar Störungen durch gewalttätige Linksfaschisten. Diese hatten auf dem Verlauf der Veranstaltung aber keinen nennenswerten Einfluß. Ich hatte zunächst die Befürchtung, die linken Faschisten würden wieder -wie beim letzten Mal vor einem Monat- den Demonstrationszug blockieren. Nach kurzem Warten konnten wir aber losmarschieren, die Polizei hat die Faschisten aus dem Weg gedrängt.
    Während der Kundgebung lief eine Frau herum und verteilte DIN-A4-große Blätter mit Aufschriften, ich nahm mir eines auf dem geschrieben stand „Gender = seelische Vergewaltigung unserer Kinder!“ – ich nahm es gerne an und hielt es später auch den linken Faschisten vor die Nase, später dann sprang eine von denen plötzlich hervor und riß es mir aus der Hand und zerknüllte es. Ein Polizist brachte es mir zurück – ich machte es wieder glatt und hielt es weiter hoch, auch als Zeichen dafür, daß ich mir von den linksfaschistischen Verbrechern und Unterdrückern niemals wieder vorschreiben lasse, was ich denken und was ich sagen darf! Ein Zeichen des Sieges über die Unterdrücker!

    Fakt ist: Mit der Unterwerfung unter die linke Gesinnungsdiktatur ist es -zumindest bei mir und vielen anderen Teilnehmern der Demonstration- ENDGÜLTIG vorbei! Ich habe es auch während der Veranstaltung mehrmals gesagt: Ich habe die Schnauze voll von den linken Unterdrückern. Ich bin stolz darauf, nun Teil einer Bewegung mutiger Bürger zu sein, Bürger, die sich gegen die Unterdrückung und politische Verfolgung in der Bundesrepublik Deutschland zu Wehr setzen. So, wie in diesem Land mit Andersdenkenden umgegangen wird, das ist eine Schande für ein Land, das sich als Demokratie bezeichnet! Eine Schande ist es auch, daß hier in Baden-Württemberg eine Partei den Ministerpräsidenten stellt, die früher ganz offen für die Legalisierung des sexuellen Mißbrauchs von Kindern geworben hat, und die sich bis heute nur sehr halbherzig von der pädophilen Szene distanziert hat. Ein Redner auf der Kundgebung erwähnte, daß Christian Ströbele (der RAF-Terrorhelfer und Grünenpolitiker aus Berlin-Kreuzberg) die Legalisierung von Inzest fordert, Ströbele vertritt damit eine Meinung, die voll und ganz zu den Grünen paßt. Eine Partei, die mit ihrer menschenverachtenden Gender-Mainstreaming-Ideologie schon die Kinder indoktrinieren will. Wollen wir die schwächsten und schutzbedürftigsten Mitglieder unserer Gesellschaft -unsere Kinder- in die Hände solcher Leute geben?

    Ich hätte gerne vorgezogene Neuwahlen für den Landtag. Kretschmann und seine linksfaschistische Verbrecherbande müssen aus der Landesregierung (und am besten auch aus dem Landtag) herausgeworfen werden!

    Wir brauchen eine Landesregierung, die Politik für die Mehrheit der Bevölkerung macht (Gemeinwohl), anstatt absurde Privilegien für extremistische Minderheiten einzuführen.

    Bei der nächsten Demo gegen den Bildungsplan bin ich wieder dabei.

    Kinder schützen – Linksfaschisten raus!

  30. Ein Riesendankeschön von meiner Seite an alle Teilnehmer. Besonders beeindruckt war ich von der Vielzahl der kreativen, aber auch sehr treffsicheren Schriftzüge auf den Schildern und Transparenten, die die Menschen mitgebracht hatten. Im Gegensatz zu den Krawallbrüdern von der links-faschistischen Homo-Fraktion haben sich die Leute offensichtlich schon zuhause wirklich Gedanken gemacht.

    Zu dem SWR-Beitrag kann man nur sagen: Staatspropaganda at its worst. Jede einzelne Formulierung war darauf angelegt, die Bildungsplangegner zu diffamieren. Alleine schon, dass am Anfang bewusst unklar gelassen wird, von wem die „Rangeleien“ ausgehen, ist eine Frechheit. Aber wer hätte vom öffentlich-rechtlichen Zwangsfunk etwas anderes erwartet? Diesen freiheitsfeindlichen Moloch irgendwann einmal zu Fall zu bringen, bleibt auf meiner persönlichen Agenda ganz oben angesiedelt.

  31. ladyGaga, Sie, die/der die Todesstrafe für alle Menschen fordern, die nicht heterosexuell sind, wundern sich über Hass, der Ihnen entgegen gebracht wird? Witzig.

  32. Und was haben wir gelernt?
    Für diese rotZgrünen Kinderschänder ist die Tatsache, daß wir unsere Kinder vor ihnen schützen wollen, „Nazipropaganda“.
    Ja nee; is klar!

  33. Wie es scheint, ist die Nazikeule morsch geworden.

    “Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda” und “Deutsche Polizisten schützen Faschisten”

    haben ihren Schrecken verloren. Und das ist gut so.
    Wir sollten uns ebenfalls davon freimachen, immer noch diese blöden Vergleiche anzustellen.

    Wenn diese Nazikeule zerbrochen ist, dann muss niemand mehr Angst haben. Bisher haben sie seit Jahrzehnten damit alles geschleift und niedergeknjüppelt.

    Lachen wir sie aus, das ist das beste Mittel gegen Idionten.

  34. In der Pressemeldung der Polizei wird auch von 800 Teilnehmern gesprochen.
    Und die Linken haben wieder ihr Obst und Gemüse von zuhause mitgebracht.

    01.03.2014 | 18:05 Uhr
    POL-S: Aggressive Stimmung und Blockadeversuche bei Demonstration in Stuttgart – ein Polizeibeamter verletzt
    […]
    Rund 800 Personen versammelten sich zu ihrer bei der Versammlungsbehörde angezeigten Demonstration „Gegen die Indoktrination unserer Kinder – Stoppt den Bildungsplan 2015“ am Fahnenrondell auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Während der Kundgebung wurden die Demonstrationsteilnehmer und Polizeibeamte mit Gegenständen, wie beispielsweise Bananenschalen, Tomaten oder Orangen sowie Farbbeuteln beworfen. Immer wieder versuchten Gruppen von Gegnern die Demonstrationsteilnehmer anzugehen. Mutmaßlich handelte es sich bei den meisten Aggressoren um Personen, die der linken Szene zuzurechnen sind.
    […]

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110977/2676893/pol-s-aggressive-stimmung-und-blockadeversuche-bei-demonstration-in-stuttgart-ein-polizeibeamter

  35. Großartig!
    Weiter so!
    1000 Dank an alle, die sich von der Tastatur entfernt haben 🙂

    Von einer Schule erwarte ich breites Wissen,
    und nicht ideologische Indoktrinierung (wie es aktuell die Linksgrünen versuchen durchzusetzen).
    Auch dies muß neben andere Modelle gestellt werden:
    http://wahreliebewartet.de/

  36. Na also – geht doch.
    Diesmal waren anscheinend sowohl doe demonstrierenden Bildungsplangegner als auch die Polizei besser vorbereitet + die üblichen
    nichtsnutzigen(bestellten?) Störer haben ihr Ziel die freie Meinungsäusserung zu unterdrücken nicht erreicht, Gut so.

    Natürlich kann man zum Bildungsplan(entwurf) verschiedener Meinung sein + beide Seiten haben das Recht für ihre Auffassung zu werben / zu demonstrieren.
    Aber es gibt kein Recht den jeweils Anderen am Kundtun seiner Meinung zu hindern.

    Besonders haben mir die vielen einfallsreichen Plakate gefallen.

    Ich habe den Eindruck dass Grün-Rot mit den bisher bekanntgewordenen Plänen bei den Baden-Württembergern ganz gewaltig ins Fettnäpfchen getreten ist .
    Auch die eher konservativ eingestellten Menschen sind aufgewacht und haben gemerkt das sie für ihr Weltbild und ihre Vorstellunegn die Stimme erheben müssen und Gesicht zeigen müssen.- Sehr schön.

    Jetzt bin ich mal gespannt wie diese Kundgebung in den Medien dargestellt wird .

    Der Wind fängt an zu drehen.

    gruss aus dem Südwesten

  37. #41 Monsieur Songe

    war ja klar, daß von dir keine intelligente Antwort kommt. Was ist mit all den andren, die keine Todesstrafe fordern und genauso beschimpft wurden? Du hast keine Argumente, nur deine Opferrolle, was für arme Jammerlappen ihr seid. Das Verhalten eines Menschen bestimmt seien Wert. Und ich sehe, es gibt auch Wertlose. Wenn ihr uns weiter belästigt mit eurem Scheiß, dann werden wir uns mit allen Mitteln wehren müssen, denn es gibt Richtig und Falsch. Ihr liegt falsch, ohne Zweifel, und das Gute siegt immer über das Böse.

  38. #44 martin67

    Gute Idee, die Linkstrottel auszulachen.
    Bei jeder betonten Silbe, die sie in ihrem Obsessionssprüchlein „Nazis raus“ rufen, sollten wir lachen: „Ha, ha, ha!“.
    Denn der penetrante Versuch, normale Bprger als Verbrecher zu diffamieren, ist pervers und idiotisch. Lächerlich eben.
    Und da wir mehr sind als die Trottel, wird ihr Diffamierungsversuch im homerischen Gelächter untergehen.
    „Deutschlandhasser, Pädophile –
    ihr seid wenig, wir sind viele!“

  39. #48 ladyGaga (02. Mrz 2014 00:45)

    das Gute siegt immer über das Böse.
    ______________________________________________

    Das begreifen die nicht. Es ist genauso zwecklos als würden Sie sich mit einem argentinischen Meerschweinchen in Mandarin über chinesische Porzellanmalerei unterhalten . . .

  40. @lagyGaga
    Ich habe schon mehr als genug Argumente gebracht. Nur werden diese von Ihnen nicht akzeptiert oder Sie bringen unhaltbare Gegenargumente und Anschuldigungen. Wenn Sie Beispiele wollen, suchen Sie sich diese bitte selber. Ich habe wirklich keine Lust, mit Ihnen zu diskutieren – auch wenn Sie sich das als Sieg anrechnen werden. Aber dafür bin ich mir wirklich einfach zu schade.
    Ich kann nur wiederholen, dass ich froh bin, dass Ihre Kinder eventuell auch eine andere Sichtweise als die Ihre beigebracht bekommen. Nicht, weil ich Ihre Meinung verbieten will. Aber damit die Kinder überhaupt eine Wahl haben.

  41. Der Schaden wurde ja schon 2011 mit der Wahl dieser linken Versager angerichtet, jetzt müssen die Leute in BW das im wahrstens Sinne des Wortes ertragen (bis zur nächsten Wahl, vielleicht dann klüger, liebe Baden-Würtemberger? Aus Schaden klug?)

    Zudem darf man nicht erstaunt sein, dass die linksgrünen Medien die Teilnehmerzahl der Demo herunterschrauben (halbieren?), das gehört zu ihrem täglichen Brot, nämlich die Deutschen anzulügen.

    Verschweigen konnten sie es immerhin nicht mehr, das ist schon ein Sieg.

  42. #37 rockymountain (02. Mrz 2014 00:10)

    Obama ist einfach verheerend für Amerika. Wenn er seine zweite Amtszeit beendet, dann ist der Schaden nicht wieder oder zumindest so schnell nicht wieder gut zu machen. In diesen acht Jahren hat er seinen muslimischen Glaubensbrüdern die Türen geöffnet, so wie es von Anfang an geplant war. Diese Jungs werden sich natürlich in ihre jeweiligen Positionen reinkrallen und ihre Macht vor und hinter den Kulissen weiter ausbauen und festigen, sodass es beinahe unmöglich sein wird, diese Brut wieder loszuwerden. Angeblich sind ja auch die Republikaner unterwandert.

  43. Ach watt. Das habt ihr alles nur geträumt. Da war doch überhaupt keine Demo.

    Auf Google News findet man nichts über diese angebliche Demo. Allerdings gibt es dort jede Menge Berichte über Mini-Demos wie z.B. jene immens wichtige Demo „gegen Rechts“ im Merseburg mit unfassbaren 200 Teilnehmern.

    [irony-off]

  44. #40 toll_toller_tolerant (02. Mrz 2014 00:21)
    Zu dem SWR-Beitrag kann man nur sagen: Staatspropaganda at its worst. Jede einzelne Formulierung war darauf angelegt, die Bildungsplangegner zu diffamieren.

    Das Staatsfernsehen ist ja Teil des linken Unterdrückungssystems. Die Beschimpfung, Ausgrenzung und Verfolgung Andersdenkender gehört in jeder Diktatur zum Standardprogramm für den Machterhalt des herrschenden Systems. Auch in der sogenannten Bundesrepublik Deutschland.

    Als ich während der Veranstaltung einen Reporter vom DLF sah, schimpfte ich über die gleichgeschaltete Systempresse, so, daß er es hören konnte. Da kam er her und wollte, daß ich ihm ein Interview gebe, daß ich ihm meine Position beschreibe. Ich lehnte ab mit der Begründung, daß die Presse einem das Wort im Mund herumdreht.
    Interviews sollten nur die Leute geben, die im Umgang mit der Presse geübt sind und genau wissen, wie man das macht, worauf man achten muß. Denn ansonsten schadet man der Sache nur.

  45. Moslems fordern nur..da macht Barrack Hussein Osama keine Ausnahme

    Live-Ticker Ukraine Obama fordert von Putin sofortigen Rückzug
    DIE WELT – vor 11 Minuten

  46. #36 Amanda Dorothea (02. Mrz 2014 00:09)

    Absolut d’accord, wir haben es in der Gegenwart verstärkt mit Phänomenen zu tun die rationalem Denken konträr verlaufen und deswegen in der Bevölkerung zu massiven Fehleinschätzungen bis hin zu Hilflosigkeit führen. Eine Sammlung solcher und ähnlicher „Phänomene“ hat ein Dr. Carl Wickland während seiner 30 jähriger Arbeit in der Psychiatrie zusammengestellt und auch in Buchform dokumentiert.

  47. #21 Heike_Mareike (01. Mrz 2014 23:29)

    Meine Mail an Bild!

    Sehr geehrte Damen und Herren! Sieht so neutrale Berichterstattung aus?……..

    Eine Korrektur in der nächsten Auflage ist Pflicht!!!!

    Sollten Sie dem nicht nachkommen, erfolgt eine Meldung an den Presserat wegen unvollständiger Berichterstattung und Wahlbeeinflussung!
    —————-

    Von diesem Presserat erwarten Sie mal lieber nicht viel! Der ist doch mitverantwortlich für den desolaten Zustand der deutschen Pesse, und steckt darüber hinaus mit der Internationalen Journalistenvereinigung unter einer Decke: Nämlich typisch linke „Weltverbesserung“ um jeden Preis, Lügen inklusive. Wer ein Journalistenpensum durchmacht, verpflichtet sich zu diesem Manifest.

  48. #56 Liberty Island (02. Mrz 2014 01:10)
    Du bist doch aus München einiges gewohnt. Deine Berichte hier sind gut. Du hättest dem DLF-Reporter ruhig was sagen sollen.

  49. Ich vermute auch, dass die Teilnehmerzahl bei der Demo gegen den Bildungsplan heute bei zwischen 1500 und 2000 Teilnehmern lag. Ein Beobachter vom Marktplatz berichtete mir von vielleicht etwas über 100 Demonstranten auf seiten der Bildungsplanbefürwortern. Polizei war dort erst gar nicht vor Ort. Wozu auch – Linke können ja immer ungestört demonstrieren.

  50. Die Redebeiträge auf der Demo von uns Bildungsplangegenern waren von:
    > Grußworte wurden von Gabriele Kuby (Publizistin und AUF) und Christa Meves (Psychotherapeutin, Autorin und AUF) übermittelt.
    Die Redner waren, soweit ich niemanden vergessen habe:
    > Mathias von Gersdorff (Aktion Kinder in Gefahr)
    > Inge M. Thürkauf (Künstlerin)
    > Karl-Christian Hausmann (CDU) mit Grußworten von Peter Hauk
    > Ein Vertreter der Parteien ‚Patei der Vernuft‘ und ‚Einheit‘
    > Alexander Beresowski (AfD)

    Die Kundgebung dauerte ca. 1 Stunde und wurde aufgrund des entschlosseren Eingreifens der Polizei und der Abschirmung der Redner durch die Ordner kaum gestört.

  51. OT:
    Werte PI-Redaktion,

    ich frage mich ernsthaft, warum Ihr euch um diese -im Vergleich- lächerlichen Regionalthemen kümmert, während im Osten Europas sehr sehr dunkle Wolken, ausgelöst durch die „Friedensunion“, aufziehen.

    Fehlt es an Interesse, an Kenntnissen oder an politischem Willen ?
    Ich schätze PI seit vielen Jahren und dieser Blog ist ein Hochlicht -auch highlight genannt- was politische Kritik betrifft, aber diese Zurückhaltung ist wahrlich bedauerlich. Die EU (und leider die USA unter Friedensnobelpreisträger, Messias, Huessein O.) betreiben einen politischen Kurs, der so fürchertlich offensichtlich und furchteregend ist, aber niemand berichtet mal sachlich und ohne Putin-Bashing über Fakten. Okay, ein kleiner Artikel, aber das war es?

    Kann ich unterstützen ? 😉

  52. „Christliches Land, christliche Werte…“ also ist es christlich, andere Menschen – die ja vielleicht auch Christen sind – aufgrund ihres Privatlebens diskriminieren zu wollen? Wo ist da der Unterschied zu einem Plakat, das „islamische Werte“ hochhält? Denn auch im Islam ist Homophobie keine Seltenheit, weshalb in den Schulen und bei den Einbürgerungstests immer wieder auf unsere liberalen Werte des GG und der Aufklärung hingewiesen wird. Es kann keine Diskriminierung von Frauen und Minderheiten geben – egal wie der Wunsch nach Diskriminierung begründet wird. Und egal ob 800 oder 1000 – die Demonstranten repräsentieren nicht die Mehrheit der Gesellschaft. Bedenkenswert finde ich nur das AfD Plakat, denn Lucke weist ja zurück, eine „rechte“ Partei zu sein, grenzt sich von Wilder oder Le Pen ab. Anhänger von Le Pen wären aber gerne bei dieser Demo mitmarschiert. Wie liberal ist also die AfD wirklich? Eine liberale Partei mischt sich nicht in das Privatleben der Bürger ein, eine rechte Partei aber schon, weil sie eben nicht tolerant ist, Leitbildern aus längst vergangenen Zeiten anhängt und alles unterdrückt, was diesen Leitbildern nicht entspricht. Würde sich die AfD zu so einer Partei entwickeln, wäre dies für die Gesellschaft und deren Zusammenhalt höchst problematisch.

  53. Heile bunte Welt auch in der fränkischen Provinz:

    Asylbewerber in Behringersdorf

    Fremde sind gar nicht so fremd
    (…)
    Wir wollen ja etwas tun, das hat auch mit unserer Würde zu tun. Aber wir dürfen nicht“, sagt der junge Iraner, der vor dem Regime in Teheran geflüchtet ist. Das Vorurteil vom faulen Asylbewerber, der es sich in der sozialen Hängematte bequem macht, stört den Unterstützerkreis deshalb massiv. „Die Verfahren dauern einfach zu lange“, sagt Brigitte Zepf, die stellvertretende Vorsitzende des ökumenischen Vereins für Flüchtlinge und Asylsuchende.

    Die Helfer tun alles dafür, den Iranern, Äthiopiern, Tschetschenen und Kubanern den Start in Deutschland zu erleichtern. Sie sollen nicht auf ihren Zimmern versauern. Zwei Stunden Deutschunterricht pro Woche schaffen etwa ein Fundament für die Verständigung im Alltag. Möglich werden die Einheiten durch Spenden – und für mehr Stunden reicht das Geld nicht, auch wenn sich die Asylbewerber das wünschen. Denn die Sprache ist für sie oft genug ein Hindernis: „Sämtliche Schreiben, die sie bekommen, sind auf Deutsch“, erklärt Maja Doll, die ebenfalls zum Unterstützerkreis gehört. Und die Behördensprache sei selbst für Muttersprachler schwer zu verstehen. Besonders gefragt sind deshalb Freiwillige, die viele Sprachen beherrschen – Englisch, Russisch, Italienisch, Spanisch oder gar Farsi, also Persisch.(…)

    http://n-land.de/pegnitz-zeitung/lokales/lok-detail/datum/2014/02/21/fremde-sind-gar-nicht-so-fremd.html#.UxKU09FV52U

  54. OT

    Kampf um die Krim
    Putin lässt 15 000 Soldaten aufmarschieren
    Kampfbereitschaft für ukrainische Armee befohlen +++ Obama telefoniert 90 Minuten mit Putin +++ Ukraine bittet NATO um Beistand +++ Russisches Parlament stimmt Militäreinsatz zu +++ Klitschko warnt vor militärischer Eskalation

    http://www.bild.de/politik/ausland/ukraine/die-lage-in-der-ukraine-im-live-ticker-34888858.bild.html

    Klitschko warnt vor militärischer Eskalation?
    Er hat doch die Mobilmachung verkündet!
    Kriegt er jetzt kalte Füße?

  55. Ich schätze dass es weit über 1.000 Demoteilnehmer waren. Eine wirklich gelungene Kundgebung.

  56. Ich war nicht auf dem Marktplatz. Aber kann es wirklich sein dass 4.000 Personen für den „Bildungsplan“ 2015 dort demonstrierten? Wenn es tätsächlich so gewesen wäre dann wären die doch alle zum Schlossplatz gegangen wie die anderen Gegendemonstranten. Bitte um Feedback was ihr gehört habt. #61 Tobias W. schrieb von einem Beobachter der nur 100 Leute dort sah.

    Quellen:gleichgeschalteter Reichsrundfunk
    http://www.deutschlandfunk.de/nachrichten.353.de.html?drn:news_id=330662
    http://www.zeit.de/news/2014-03/01/gesellschaft-stuttgarter-demonstration-gegen-bildungsplan-unter-polizeischutz-01182406
    Übrigends haben beide keine Quelle angegeben wie DPA etc. Der SWR schreibt von 400 Befürwortern
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/gegner-und-befuerworter-auf-der-strasse-aufgeheizte-stimmung-bei-bildungsplan-demos/-/id=1622/did=12957762/nid=1622/1x3i8tj/

  57. Die Demo war noch ein wenig unprofessionell. Man sollte sich einen LKW als Bühne mieten. Die Personen, die im Kreis stehend das Podium geschützt haben, waren zwar gut, hätten einem Ansturm aber nicht standgehalten. Die Redner sollten grundsätzlich durch Hamburger Gitter geschützt werden.
    Die Lautsprecheranlage ist kurzzeitig ausgefallen und war nicht die Beste.
    Alle Reden müssen das nächste Mal mitgefilmt werden.
    Mit der Zahl 1000 Teilnehmer kann ich gut leben. Der Demoweg war recht kurz. Wir sollten dort laufen, wo uns jeder sieht.
    Die Zahl 4000 auf dem Marktplatz ist natürlich nur eine Propagandazahl, also eher 400.

  58. @#65 Euro-Vison (02. Mrz 2014 03:19)

    Mit Verlaub, aber Ihr Beitrag ist wirr. Die Bildungsplan-Gegner wollen sich nicht in irgendjemandes Privatleben einmischen, sie wehren sich viel mehr dagegen, dass das Privatleben einer winzigen Minderheit zum Unterichtsstoff für unsere Kinder wird.

    Eine kleine Bitte noch zum Schluss:
    Verzichten Sie doch auf die Verwendung links-faschistoider Kampfbegriffe wie „homophob“. Wenn man das in die Öffentichkeitdrängen homosexueller Lebensweisen ablehnt, bedeutet das nicht, dass man Angst vor Homosexuellen hat. Das ist nun wirklich lachhaft.

  59. #64 Bonusmalus (02. Mrz 2014 03:13)

    OT:
    Werte PI-Redaktion,

    ich frage mich ernsthaft, warum Ihr euch um diese -im Vergleich- lächerlichen Regionalthemen kümmert, während im Osten Europas sehr sehr dunkle Wolken, ausgelöst durch die “Friedensunion”, aufziehen.
    ————————-

    Wie können Sie das bloß „lächerlich“ finden, wo es doch um unsere kulturelle Substanz geht. Besonders die Schulen befinden sich ja de facto im kullturellen Kriegszustand: Nicht genug dass die durch ungezügelte Einwanderung zerstört werden. Hier wollen die fiesen 68er Lehrer auch noch die Herzen der Kinder in ihren Bann kriegen – und zwar durch ideologischem Kindesmissbrauch. Deswegen ist es unbedingt nötig dass PI immer wieder das Schlaglicht auf die verschandelten Schulen wirft.

  60. Tolle und aussagekräftige Transparente! Es bewegt sich was!
    Wäre nur schön, wenn die Bilder hier ein bißchen größer wären… 😉

  61. Ungefähr 120 Gegner kamen um zu stören. 60 von ihnen fing die Polizei schon im Vorfeld beim Hauptbahnhof ab. Der übrigen skandierten: “Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda” und “Deutsche Polizisten schützen Faschisten” und versuchten den Demozug erfolglos zu blockieren.

    diese verhetzten Idioten merken gar nicht, wie ihr inflationärer Gebrauch des Naziverdikts zu einer ungeheuerlichen Verharmlosung und Relativierung das Nationalsozialismus führt.

  62. In Südchina hat eine Gruppe Attentäter 27 Menschen getötet und um die Hundert verletzt.

    Nun herrscht in den Medien demonstratives Rätselraten, wer denn nun die Täter sein könnten und welche Motive sie hatten.

    Die Täter und ihre Motive werden wohl inzwischen bekannt sein, in den Medien wird man aber aus bekannten Gründen wohl nichts darüber hören.

  63. OT
    Wir wurden u.a. als Nazis bezeichnet… wie originell!
    Wer hätte das gedacht, soviele Argumente der Antifa Söldner und Ihrer Auftraggeber,
    hätte ich eigentlich nicht erwartet…
    Ironie OFF

  64. #77 Zirze (02. Mrz 2014 07:06)
    Tolle und aussagekräftige Transparente! Es bewegt sich was!
    Wäre nur schön, wenn die Bilder hier ein bißchen größer wären… 😉

    Schon mal draufgeklickt?

    Größer wird nicht gehen.

  65. #65 Euro-Vison (02. Mrz 2014 03:19)

    Sie bauen einen Toleranz-Popanz auf, den es gar nicht (mehr) gibt und versuchen auf dieser angeblich fehlenden Toleranzwelle tiefergreifende und strittige Themen durchzusetzten.
    Schwule und Lesben sind in unserer Gesellschaft absolut toleriert und akzeptiert, nehmen z.b. in der Politik
    hohe Positionen ein und stellen Sie sich mal vor, bei aller fehlender Toleranz des Volkes werden die sogar wiedergewählt.
    Was bezwecken Sie also mit dem Toleranzbegriff ?Verschiedenartige Sexualität für weite Teile der Bevölkerung öffnen, indem Sie in deren Privatleben eingreifen wollen ?
    Lassen Sie doch jeden selbst seine individuelle
    sexuelle Erfahrung machen.
    Wer nicht tolerant ist ist böse, wer tolerant ist ist gut.Niemand will natürlich auf der „Bösen“ Seite stehen und so spielen/manipulieren Sie mit den Gefühlen der Menschen.
    Es gibt verschiedenartige sexuelle Vorlieben, die ich hier nicht weiter Erläutern will (z.b. Tiere), muss ich auch denen gegenüber tolerant sein oder bin ich dann böse?
    Selbst wenn Sie „verneinen“, so ebnen Sie aber den Weg, daß in der Zukunft eine solche Debatte hochkommt, vor 20 Jahren hätte auch niemand gedacht, daß wir heutzutage eine derartige Disskusion haben.
    Wenn Sie so tolerant sind, wie stehen Sie dazu, wenn jemand sein Pferd oder Schäferhund heiraten möchte?

    Der größte Witz:

    Denn auch im Islam ist Homophobie keine Seltenheit, weshalb in den Schulen und bei den Einbürgerungstests immer wieder auf unsere liberalen Werte des GG und der Aufklärung hingewiesen wird.

    Sie glauben doch nicht ernsthaft, was Sie da schreiben.
    Imame aus z.b. der Türkei predigen in deutschen Moscheen, die nicht unseren Werte Canon durchlaufen haben und jeden Freitag entsprechendes den Gläubigen erzählen und Sie weisen auf unsere liberale Gesellschaft hin.
    Übrigens gestehe ich auch Muslimen Meinungsfreiheit zu, dazu gehört auch, etwas nicht zu mögen, etwas nicht zu tolerieren.
    Ihnen schwebt wohl eine Gesellschaft von allem Tolerierenden und Ja-Sagern vor !

  66. #82 ffmwest

    Für wie dämlich hälst Du mich? 😉

    Natürlich klicke ich drauf, aber trotzdem finde ich die Bilder (nachdem sich das Fenster geöffnet hat) etwas zu klein. Ich bin andere Qualitäten (Bildauflösungen) gewöhnt… 😉

  67. #9 lorbas

    „Sex Boxen“ in den Kindergärten?
    Hoffentlich setzen sich die Perversen in der Schweiz nicht durch!

  68. #65 Euro-Vison

    „“Christliches Land, christliche Werte…” also ist es christlich, andere Menschen – die ja vielleicht auch Christen sind – aufgrund ihres Privatlebens diskriminieren zu wollen.““

    JEDES Lebewesen unterscheidet (lat. „discriminare“) permanent, zwischen Warm und Kalt, Eßbar und Giftig, Männlein und Weiblein, Freund und Feind usw.
    Täte es das nicht, wäre es dem sicheren Tode geweiht.
    JEDE organisierte Gemeinschaft, ob nun Familie, Interessengruppe, Stamm, Volk usw. unterscheidet (lat. „discriminare“) zwischen dem, was für die Gemeinschaft von Vorteil ist oder schädlich. Ohne so eine Unterscheidung kann sich keine Gemeinschaft bewahren.

    Nun muß man aber kein Christ sein, um normale Männer und Frauen, wenn sie eine Familie begründen, für den Fortbestand unseres Volkes und damit auch das Behüten unserer Kinder wichtiger zu finden als andere.

    Sich in das Privatleben anderer einzumischen, das gehört sich nicht. Die Herrschaften von der anderen Fraktion wollen sich einmischen, aus meinem Geldbeutel als Steuerzahler über das Ehegattensplitting ungerechtfertigte Sonderalmosen erhalten, nur für das Poppen in einer gemeinsam geteilten Wohnung.
    Die Vielfaltspinsel/BUNT-Faschisten wollen sich einmischen in Dinge, die allein in die Familie gehören, unsere Kinder zum Neuen Menschen konditionieren, während die Leistung der Schulen zunehmend ungenügend ist in Sachen Belehrung in Lesen, Schreiben, Rechnen. Es gibt schon die ersten „Studierenden“, die keine halbwegs fehlerfreien ordentlichen Sätze mehr schreiben, den Inhalt von zwei, drei Seiten Text in ihrem Wesensgehalt nicht mehr angemessen wiedergeben können und die an der Universität einen Kurs in Bruchrechnung benötigen.

    „Homophobie“
    Eine Phobie ist eine ernsthafte seelische Erkrankung. Das hatten wir schon einmal in der Geschichte bei den Kommunisten in der UdSSR, daß Regimegegner psychiatrisiert wurden.

    „Anhänger von Le Pen wären aber gerne bei dieser Demo mitmarschiert. Wie liberal ist also die AfD wirklich?“

    Die NPD will unbedingt, daß eine Stadt entlastet werden soll durch den Bau einer Umgehungsstraße. Also muß ein Kampf gegen Rechts stattfinden, sich der Verkehr weiter durch die Stadt quälen, gelle?

    Ansonsten: Klingt alles viel zu linientreu, zu formatiert, was Sie hier als totalitäre EU-Propaganda einstellen, um als rein persönliches Meinungsbild glaubwürdig zu erscheinen.

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/eu/9845442/EU-to-set-up-euro-election-troll-patrol-to-tackle-Eurosceptic-surge.html

  69. #80 schmibrn (02. Mrz 2014 07:42)

    Sieht genau aus wie das Pack in berlin am 1. Mai oder im Schanzenviertel in Hamburg….

  70. #83 deruyter

    „Ihnen schwebt wohl eine Gesellschaft von allem Tolerierenden und Ja-Sagern vor !“

    Das wäre dann eine Gesellschaft ohne Werte
    und ohne Moral.
    Wer zu allem „ja“ sagt, dem fehlt schließlich auch das kritische Urteilsvermögen, was grundlegende politische und wirtschaftliche Angelegenheiten betrifft, der beugt sich der politischen Korrektheit, also den Macht-und Profitinteressen der herrschenden Kaste.
    Es ist folgerichtig die herrschende Kaste, die die Lehrinhalte für Kindergärten und Schulen diktiert.

  71. #65 Euro-Vison (02. Mrz 2014 03:19)

    Sie bemühen in Ihrem Beitrag das Wort „liberal“. „Liberal“ ist vor allem Ihr Verhältnis zur Wahrheit. Mit anderen Worten: Sie lügen uns die Hucke voll!

    Die „Lehrplangegner“ diskriminieren keine sexuellen Minderheiten. Sie wehren sich nur – polemisch zugespitzt – gegen Zwangspornounterricht für Kinder.

  72. Sonntag morgen in einer mittleren Großstadt;
    Auf dem Weg zur Tankstelle erst mal von einem Werbebanner mit dem Text “ Schwule können kein Fußball spielen, es sei denn sie sind deutscher Meister“ indoktriniert worden. An der Tankstelle dann, 3 Polizeiwagen und vorm Eingangsbereich knapp 15 Kulturbereicherer in heftigen Diskussionen mit 6 Beamten verwickelt…
    Brötchen geholt, einen der Beamten gefragt ob hier grade der internationale Ärzte-und Ingenieursverband tagt , keine Antwort bekommen und wieder gefahren.
    Deutschland am Sonntag morgen um 8.00 Uhr!!! Ich geh`wieder ins Bett!

  73. Als die gute Nachrichtensprecherin auf Sat1 gestern betonte: Die Protestanten mussten vor linken Gegenprotestanten geschützt werden, dachte ich, ich höre nicht richtig.

    Also nochmal zurückgespult… und tatsächlich.
    Es scheint sich wirklich was zu bewegen, auch in den Medien.

  74. Keuschheit? Die größte Gehirnlähmung, die sich die beknackte Menschheit (noch beknacktere Religioten) je ausgedacht hat.

  75. Der übrigen skandierten: “Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda” und “Deutsche Polizisten schützen Faschisten” und versuchten den Demozug erfolglos zu blockieren.

    Vergebliche Mühe. Die Leute, die dies hier skandieren (was übrigens Straftatbestände erfüllen dürfte) stehen den Nazis und den Faschisten in Verhalten und Totalitarismus so nahe, wie sie es jederzeit leugnen würden.

  76. #28 Schmied von Kochel (01. Mrz 2014 23:45)

    Die nächste Demo muss auch zum Bischofspalast führen und dort rufen: “Komm heraus, warum bist du nicht hier?”
    —————–
    Eine faszinierende Idee! – Dann müssten sich die SAntifa-Gegendemonstranten ja auf der Seite des Bischofs positionieren. Damit wären die wohl endgültig überfordert! Und was sagt der Bischof zu derlei Unterstützung? – Dieses ideologische Kuddelmuddel möchte ich erleben!

  77. Seieen es 800, seien es 1000 gewesen, es waren leider viel zu wenige. Gibt es so wenig Eltern betroffener Kinder? Mögen alle anderen den Pornounterricht?

    Der Sprecher des Beitrages konnte nicht mal „Sexualkunde“ bzw. „Sexualität“ richtig aussprechen, das fängt nämlich mit einem weichen Susi-S an. Es gibt kein einziges deutsches Wort, das mit einem harten S anfängt!

    Leider wurde von den Demagogen nicht klar benannt, wer dort Stunk verbreitete: Die Perversen! Aber es wurde suggeriert, daß es die Demonstranten waren. Pfui Schmierenjournalisten!

    Wenn ich diese Schwuchtel Phrasen dreschen höre, wird mir speiübel. Es kann nicht Aufgabe der demokratischen Schule sein, Toleranz oder gar Akzeptanz zu vermitteln, schon gar nicht gegenüber sexuellen Perversionen!

  78. Irgendwahn kommt es doch noch zu einem dritten Weltkrieg,die USA und die EU zündeln an vielen Orten.Ich finde Obambas Politik verherrend,Auch Putin zündelt kerne.Weil er noch dem Traum der Wiederherstellung der Sowjetunion hinterherrudert.Die Ukraine sollte ihre Probleme ohne Einmischung von aussen lösen.So super das viele in Stuttgart demonstiert haben,Ideologien haben bei kleinen Kindern noch nichts zu suchen.
    Es reicht schon wenn Erwachsene ihnen verfallen sind.Aber leider sind unter Lehrern viele Grünenanhänger wie in der gesamten Erziehung in Kindergärten und Schulen.

  79. 800 Teilnehmer ist ja wohl der Witz des neuen Jahres.
    Ein dickes Lob an die russisch deutschen Christen!!!!
    Wo waren denn die deutschen Gemeinden aus Stuttgart und Umgebung???
    Unsere ausländischen Geschwister/ Freunde sind hier wieder mal ein Vorbild. Wo war die große Gemeinde von Peter Wenz? Sie alleine wären schon einige Tausend gewesen.
    Als wir hinterher am Gebäude der Stadtregierung vorbei gingen, erinnerte ich mich an die grossen “ Feldzüge“, die die Biblische Glaubensgemeinde durch die Stadt führte. Wo seid Ihr geblieben, auch nur noch im Gebäude wie die anderen?

  80. #65 Euro-Vison (02. Mrz 2014 03:19)

    Natürlich darf auch unser Chef-Propagandist von Brüssels Gnaden (und Salär?) nicht fehlen.

    “Christliches Land, christliche Werte…” also ist es christlich, andere Menschen – die ja vielleicht auch Christen sind – aufgrund ihres Privatlebens diskriminieren zu wollen?

    Sie haben schlicht keine Kenntnis von dem, was Sie hier von Sich geben. Ihre eigene Propaganda macht Sie blind. Die christliche Erziehung ist zunächst einmal Bestandteil der Landesverfassung in BaWü und anderer Ordnungen. Und, für offensichtlich Leseschwache und Begriffsstutzige gerne noch einmal: Es geht hier durchaus nicht darum, was Leute in ihrem Privatleben machen, sondern um Sexualisierung der Kleinsten, um Umerziehung mit bereits pädosexuellen, allenfalls aber homophilen Ansätzen.

    Wo ist da der Unterschied zu einem Plakat, das “islamische Werte” hochhält? Denn auch im Islam ist Homophobie keine Seltenheit, weshalb in den Schulen und bei den Einbürgerungstests immer wieder auf unsere liberalen Werte des GG und der Aufklärung hingewiesen wird.

    Diese Ihre Hinweise sind heuchlerisch: Sie sind zu allen islamkritischen Themen hier abwesend, und nehmen Sie die einschlägige Kritik dieses Blogs lediglich zum Anlaß, um hier Ihre EU-Umerziehungs-Agenda, begleitet von immer denselben subtilen, in sich jedoch perfiden Unterstellungen und Verleumdungen, unterzubringen.

    Im Übrigen vertritt gerade das GG die klassische Familie als Keinmzelle der Gesellschaft und nicht eines Ihrer EU-Gender-Konstrukte; insofern ist das, was Ihresgleichen ideelle Brandstifter hier unter pseudo-demokratischem Mäntelchen vertreten, selbst verfassungswidrig.

    Es kann keine Diskriminierung von Frauen und Minderheiten geben – egal wie der Wunsch nach Diskriminierung begründet wird.

    Da hätten wir bereits eine dieser o. a. Verleumdungen. „Diskriminierung“ bedeutet zunächst einmal lediglich „Unterscheidung“; so angewandt, tangiert eine solche Unterscheidung nicht die Menschenrechte, sondern stützt sie; daß alle Menschen durchaus nicht glich sind, sieht man bereits von Augenschein; Mann und Frau sind nicht gleich; Ehe und andere Konstrukte, auch wenn einige sie „Ehe“ nennen möchten, sind nicht gleich, und „Gleich“ und „gleichwertig“ sind zweierlei.

    Niemand hat hier oder auf der Demonstration behauptet, daß Menschen an sich nicht gleichwertig wären. Selbstverständlich sind sie das, und zwar ellein und ausschließlich darum, weil sie Menschen sind. Übrigens ist eine „Diskriminierung“ (in dem von Ihnen unterstellten Sinne) von Frauen, die Sie hier geschickt mit einflechten, hier nicht einmal das Thema.

    Und egal ob 800 oder 1000 – die Demonstranten repräsentieren nicht die Mehrheit der Gesellschaft.

    Noch so eine Propaganda-Worthülse. Sie sollten nicht von den per diversen „Nazi-„, „Rechtspopulisten-“ oder „Fundamentalistenkeulen“ made in Brüssel medial und politisch eingeschüchterten Mehrheit des deutschen Volkes auf eine Mehrheit von „Homophilen“ schließen wollen, die es zu keinem Zeitpunkt gegeben hat.

    Den Rest Ihrer Verlautbarungen hinsichtlich AfD und Le Pen etc. schenke ich mir so weit, die sind fürs Thema unwesentlich; die inneren Spannungen in der AfD bestehen wohl, stehen hier aber nicht zur Debatte; auch die AfD darf Plakate mitführen, wie sie will, solange dies mit den Gesetzen in Einklang steht. Mit Recht und Gesetz im Einklang steht jedenfalls der nicht, der ihnen dieses Recht, unter fadenscheinigen Begründungen, streitig oder wenigstens madig machen will.

  81. Immer die gleiche tendenziöse Berichterstattung durch die „demokratieabgabefinanzierte“ Propagandainstitutionen. Wieder wird versucht, die Gewalttätigkeit auf beide Seiten zu projezieren und das Spektrum der Gegner auf „fundamentalistische“ Christen einzugrenzen.
    Propaganda aus rotgrün-maoistischer Sicht. Business-as-usual halt.

  82. John Swinton

    So etwas wie eine freie Presse gibt es nicht. Die eigentliche Aufgabe des Journalisten besteht darin, die Wahrheit zu zerstören, faustdicke Lügen zu erzählen, die Dinge zu verdrehen und sich selbst … für sein tägliches Brot zu verkaufen. Wir sind nichts weiter als intellektuelle
    Prostituierte.

    Sagte der ehemalige Redakteur der New York Times 1880

    Was 1880 gegolten hat, gilt heute noch viel mehr!

  83. „Grüne aufgeklärte tolerante Gesellschaft“
    (Brigitte Lösch):

    „Das Ziel ist, in den Schulen aufzuklären, fachlich zu informieren und dadurch ein Umfeld für Toleranz, Offenheit und gegenseitigen Respekt zu schaffen.

    Und wer dies als Aufruf zur pädagogischen, moralischen und ideologischen Umerziehung bezeichnet, meine Damen und Herren, wie eben der Initiator dieser Online-Petition, der schürt wissentlich Ängste und Ressentiments gegen Homosexualität und hat in unserer aufgeklärten toleranten Gesellschaft nichts verloren!

    http://www.landtag-bw.de/cms/home/mediathek/videos.html#mid&ed8db112-a005-4493-9c1e-bb26008004d2 (ab 18:29)

    Wir lassen uns nicht auslöschen!

  84. Kinder haben das Recht auf die Bewahrung ihrer Intimsphäre. Es muss ihnen erlaubt sein, diese in der Schule bewahren zu dürfen.

    Ein Zwangsunterricht im sexuellen Bereich ist und bleibt ein staatlich verordneter Kindesmissbrauch.

    All das hat gar nichts mit der Toleranz anderer Lebensarten zu tun, die Jugendlichen werden sich schon früher oder später ihr eigenes Bild davon machen, in Freiem Denken und ohne dass sie als Kinder sich einander begrabschen mussten u.a.um wer weiss was zu lernen.
    Es geht um den Zwang, der auf die Eltern ausgeübt werden soll.Was bilden sich die Befürworter hier nur ein,lassen sie sich auch zu Dingen staatlich zwingen, die sie nicht wollen ? kopfschüttel.

  85. #65 Euro-Vison (02. Mrz 2014 03:19)
    ————–

    genau.

    privatleben für pädophile.

    das könnte dir – ihnen so passen.

    im übrigen halte ich dir auch für einen eu gesponserten internettroll.

  86. #18 TFr (01. Mrz 2014 23:21)

    #2 Frh. v. Zitzewitz

    Die grün-rote Faschistenbande in Stuttgart wird sich mit ihren “Bildungsplänen” durchsetzen. Mit Lug und Trug, hinterhältigen Tricks und im Zweifel auch mit Gewalt. Egal, welche Mehrheiten auch dagegen sein mögen.

    Sie wird sie in Kraft setzen,
    oder zurückziehen und Lehrer heimlich instruieren, sie dennoch umzusetzen.

    Ob sie damit erfolgreich wird, hängt ganz von uns ab.
    Wir haben die Möglichkeit, vor Schulen zu gehen und Gegenaufklärung zu betreiben.
    Da wird diese Bande nichts gegen machen können.

    Sehr wahr! Es ist wie im Fussball: die Wahrheit liegt auf dem Platz bzw. hier in der Schule. Hier muss den linksradikalen LehrerInnen die Grenze deutlich aufgezeigt werden.

  87. #105 Tom62 (02. Mrz 2014 09:33)

    #65 Euro-Vison (02. Mrz 2014 03:19)

    2Natürlich darf auch unser Chef-Propagandist von Brüssels Gnaden (und Salär?) nicht fehlen.“

    Brüssel ist nichts anderes als der verlängerte Arm der Hochfinanz und der Großindustrie, also der wirtschaftlichen und politischen Machteliten Europas. Die haben Geld genug, ihre EU-Online-Trolls fürstlich zu bezahlen.
    Dass diese Lobbyisten einen gesteigerten Wert auf Hirnwäsche und Umerziehung legen, zeigt wes Geistes Kind die sind. Es geht nur und ausschließlich um deren Pfründe, Macht und Profitinteressen. Dafür werden schon unsere Kinder missbraucht, damit sie als Erwachsene keine Gegenwehr mehr leisten.

  88. #97 WeylandYutani

    „Keuschheit? Die größte Gehirnlähmung, die sich die beknackte Menschheit (noch beknacktere Religioten) je ausgedacht hat.“

    Jeden einzelnen Aktisten des militanten
    Spass-, Porno- und Kampftuntenflügels gibt es nur genau deshalb, weil dessen Erzeuger noch Opfer von Heteronormativität waren.

    Kultur/Zivilisation: Nicht mehr als die Summe aller Repressionen,die dem sofortigen Ausleben alles Kreatürlichen, sämtlicher narzißtischen Bedürfnisse und Triebaufwallungen im Hier und Jetzt entgegen stehen.

    Der bedeutendste zivilisationsfeindliche Europäer, den es je gab, dürfte wohl Rousseau gewesen sein.
    Er riebe sich vor Freuden die Hände, erlebte er noch mit, unter welcher schildbürgerlichen Leidenschaft unser deutsches Schulwesen zerschlagen wird.

  89. #113 Stefan Cel Mare (02. Mrz 2014 10:04)

    Da bin ich mal auf die Praxis gespannt! Die Moslemverbände halten sich zwar zu dieser Frage zurück. Aber in der Praxis werden wohl moslemische Eltern vor Ort ihre Meinung kundtun. Und nicht unbedingt nur verbal.

  90. #33 ladyGaga (01. Mrz 2014 23:54)

    Unverständlich war mir und den mich Umgebenden, welchen Haß die Gegner auf uns hatten. “Wir fi**en euch auch in Arsch” mit verzerrter Fratze und wilden Armbewegungen, wurde uns vom Rande her zugeschrien.

    Das ist der Hass des Teufels, auf das Gute.

  91. #60 johann (02. Mrz 2014 01:53)
    Du bist doch aus München einiges gewohnt. Du hättest dem DLF-Reporter ruhig was sagen sollen

    In der Tat, ich bin aus München einiges gewohnt! 😈 München, das ist Krieg. Geht ja auch um den Islam, die Religion des Krieges.

    Die Demonstrationen in Stuttgart gegen den „Bildungsplan 2015“ würde ich dagegen bisher nicht als „Krieg“ einstufen, da die Störungen im Vergleich zu den Ereignissen bei den islamkritischen Kundgebungen mit Michael Stürzenberger in München eher gering sind.

    Zum Thema Interview: Es ist ein riesengroßer Unterschied, ob ich den anwesenden Linksfaschisten meine Meinung sage, oder ob ich mich gegenüber den Systemmedien äußere. Fakt ist: Die Systemmedien sind nicht neutral und objektiv, sondern voreingenommen, voller Vorurteile, sie berichten -gerade wenn es um politische Gegner geht- grob einseitig, sie hetzen und lügen, siehe z.B. die „Berichterstattung“ der Systemmedien über die islamkritische Szene und deren Akteure, z.B. Michael Stürzenberger, aktuell lügt und hetzt der SPIEGEL wieder in einem Beitrag.

    Ich lehne es daher grundsätzlich ab, mich gegenüber der Systempresse zu äußern, und ich empfehle jedem hier, sehr vorsichtig zu sein, wenn ein Medienvertreter ein Interview will. Das sind keine seriösen Berichterstatter, die schreiben und senden nicht das, was objektiv geschehen ist, sondern sie sind ausschließlich an Material interessiert, mit dem sie uns als Extremisten, Verfassungsfeinde, Dummköpfe, Spinner, verrückte Fanatiker, Fundamentalisten und Demokratiefeinde diffamieren können. DA GEHT ES UM JEDES EINZELNE WORT!!! Aus jedem einzelnen Wort basteln die Systempressefuzzis ein Lügengebäude, um uns brandmarken zu können!

    Vorsicht also vor der Systempresse!

  92. #2 Haremhab (02. Mrz 2014 09:33)
    „Kinder haben nichts mit Sex zu tun.“

    Natürlich haben sie das, zumindest manche, in der Regel im Kindergarten- und Vorschulalter, danach wird es dann bis zur Pubertät weniger. Aber das ist natürlich nicht vergleichbar mit erwachsener Sexualität.
    Ich habe im Kindergarten (als ich selbst ein Kind war versteht sich) aus eigenem Antrieb sowohl Mädchen als auch Jungen detailiert angeschaut und angefasst. Wir haben das heimlich gemacht weil wir intuitiv wussten, dass das etwas Privates ist.

    Nur hat der Bildungsplan mit Sex oder Sexualisierung eben nichts zu tun. Wer das nicht glaubt, soll ihn lesen.

    Im Moment wird gegen Windmühlen demonstriert wie Don Quichotte.

    Er beschreibt lediglich zu einem kleinen Teil, das ist nicht primärer Inhalt, dass nicht alle Menschen heterosexuell sind, damit man damit angemessen umgehen kann ohne diesen Menschen Schwierigkeiten zu machen.
    Dass selbst das schon für manche zuviel sein soll, wenn 0,5% des gesamten schulstoffs die Existenz von Homosexualität thematisiert wird, ist sehr schade.

    Und von was sollen Kinder denn eigentlich umerzogen werden? Wie werden sie denn bisher erzogen was das Thema angeht?

    Ein paar Kinder der Bildungsplangegner werden sich später als schwul oder lesbisch herausstellen. Ich frage mich, was denen bei solchen Eltern blüht.

  93. Ich kann es garnicht oft genug posten.
    % % %*** – Euro-Vison-Alarm – *** % % %
    & Der erstarrt erhobene Zeigefinger!

    An alle Neuen hier: Ich muß das leider immer wieder tun!
    Dieser “Euro-Vison” ist ein rabulistischer Euro- und Europa- respective EU-Propagandist!

    Er/sie nimmt das Recht zur freien Meinungsäußerung hier wahr und rührt – gern auch nachts in der Hoffnung, sie gehen in der Masse unter und werden nicht so gekontert – die EU-Trommel(EUle) und läßt eine Propaganda-Show vom Stapel, die perfide darauf abzielt, immer wieder von der NWO abzuleken.

    Es handelt sich um einen sog. Stör-Kommentator, der sehr wohl in geschliffener hochakademischer Sprache daherkommt, jedoch im Kern die Lügenpropaganda der EUDSSR betreibt und in immer wiederkehrenden Abständen hier seinen Hirn-Wasch-Sermon verklappt.

    Euro-Vison betreibt beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes! Ein kleines Team gut bezahlter Nebelkerzenwickler aus dem Stuhlkreis-XXL der Möchteger-Eliten.

    DIE sind nix anderes als Bewahrer der Zerstörung!

  94. #121 FddWa

    „Ich habe im Kindergarten (als ich selbst ein Kind war versteht sich) aus eigenem Antrieb sowohl Mädchen als auch Jungen detailiert angeschaut und angefasst. Wir haben das heimlich gemacht weil wir intuitiv wussten, dass das etwas Privates ist.“

    Genau DAS spricht gegen Sex-Unterricht für Kleinkinder. Wenn Kinder alt genug und reif dafür sind (da sind die Kinder alle unterschiedlich weit entwickelt), stellen sie selbst (!) die entsprechenden Fragen. Das muss ihnen nicht von einer Sextante in Kita oder Schule und mittels fragwürdiger Methoden aufgenötigt werden.
    Ihre Schilderung zeigt auch, dass Kinder von Natur aus ein Schamgefühl besitzen, das sie u. a. auch vor sexuellen Übergriffen durch Erwachsene schützt. Frühsexualisierung zerstört das natürliche und schützende Schamgefühl.

  95. @#121 FddWa
    „Dass selbst das schon für manche zuviel sein soll, wenn 0,5% des gesamten schulstoffs die Existenz von Homosexualität thematisiert wird, ist sehr schade.“
    Wenn es das nur wäre, würden die Eltern sich nicht aufregen. Das gibt es doch schon lange im Bildungsplan. Es geht um die Einführung der Genderideologie. Und das ist für mich eine Religion, die man meinen Kindern aufzwingen will. Und dagegen wehre ich mich. Das ist Umerziehung.

    „Nur hat der Bildungsplan mit Sex oder Sexualisierung eben nichts zu tun. Wer das nicht glaubt, soll ihn lesen.“
    Ich habe ihn gelesen und weiß mittlerweile, wie man die Grünen zu verstehen hat. Man muss zwischen den Zeilen lesen und sich über die Hintergründe informieren.
    Vor der Wahl haben sie auch gesagt, sie wollen in Bildung investieren. Die Folge war die Streichung von 10 000 Lehrerstellen. Meine Kinder hatten mangels Lehrer ein halbes Jahr keine Bio und kein Englisch-Unterricht mehr, weil die Grünen mehr in Bildung investieren wollten. AGs, Förderkurse, Begabten-Förderung, Hausaufgaben-Betreuung alles muss die Schule mangels Geld streichen.
    Mein Vertrauen in die Grünen ist verspielt!!

  96. also ich war dabei, meine Schätzung mindestens 1500 Personen oder mehr.
    Und erfreulich, die CDU hat einen Gruß von Peter Hauk überbracht und die Demoteilnehmer aufgefordert ihr Recht einzufordern.
    Wunderbar als das Lied „Du großer Gott wenn ich die Welt betrachte, die du geschaffen durch dein Allmachtswort“ gesungen wurde. Eine Erinnerung für jeden sexuell Verirrten daran wer ihn geschaffen hat und wie er sich ausrichten soll, nämlich Schöpfungsgemäß.

  97. @ 121FddWa
    Ein paar Kinder der Bildungsplangegner werden sich später als schwul oder lesbisch herausstellen. Ich frage mich, was denen bei solchen Eltern blüht.
    ………………………….Dann wird es Eltern geben, die ihre Kinder lieben und sie so annehmen wie sie sich entwickelt haben und es wird Eltern geben, die das nicht tun. Ganz im normalen Bereich.
    Eine Toleranz in diesem menschlichen Bereich kann nicht aufgezwungen werden und wenn dies doch geschehen sollte, dann glüht ein Feuer unter einer dünnen Erdkruste, unbemerkt und desshalb gefährlich.

    Ein gutes Zusammenleben in Toleranz kann nicht entstehen, indem eine Minderheit ihre Bedürfnisse und Spielarten des Seins, einer Mehrheit und vor allem deren Kindern als das Wichtigste und sowieso das Beste und wer das nicht so sieht ist „Nahzieh“ ,richtiggehend in die Schulbücher reinzuzwingen versucht.
    Pädophile Lehrer und Lehrerinnen werden dann die Kleinen schon entsprechend unterrichten im Rahmen einer „künstlerischen Freiheit“.
    Die Lehrer, die meine Nachkommen in der Art belästigen können sich jetzt schon warm anziehen.

  98. #121 FddWa (02. Mrz 2014 12:25)
    bzgl. #2 Haremhab (02. Mrz 2014 09:33)

    zu:

    “Kinder haben nichts mit Sex zu tun.”

    Natürlich haben sie das, zumindest manche, in der Regel im Kindergarten- und Vorschulalter, danach wird es dann bis zur Pubertät weniger. Aber das ist natürlich nicht vergleichbar mit erwachsener Sexualität.

    Einen Schmarrn haben sie. Die allermeisten Mädchen finden Jungs, die allermeisten Jungs finden Mädchen „doof“. Das ist in einem solchen Alter völlig normal.

    Ich habe im Kindergarten (als ich selbst ein Kind war versteht sich) aus eigenem Antrieb sowohl Mädchen als auch Jungen detailiert angeschaut und angefasst. Wir haben das heimlich gemacht weil wir intuitiv wussten, dass das etwas Privates ist.

    Sie sollten nicht von Einzelfällen, die womöglich noch etwas mit Gestörtsein zu tun haben könnten, nicht auf die Allgemeinheit schließen wollen. Dergleichen „Ärzte“-Spielchen finden in meist sehr viel späterem Alter statt, aber kaum im Kindergarten.

    Wer Kinder in diesem Alter mit sexuellen Themen konfrontiert, von Homo- und Lesbenthemen (etc.) ganz zu schweigen, überfordert sie, weil sie die dazu nötige Reife noch gar nicht besitzen (können!) und vergewaltigt ihre Seelen; das ist letztlich nichts anderes als Kindsmißbrauch.

    Nur hat der Bildungsplan mit Sex oder Sexualisierung eben nichts zu tun. Wer das nicht glaubt, soll ihn lesen.

    Ich konstatiere nach Lektüre der Zusammenfassung erstens, daß der „Bildungsplan“ sehr wohl etwas mit Frühsexualisierung, davon ein gut Teil mit Homo- und Pädosexualität sowie mit Pornografie zu tun hat, und zweitens, daß Sie ihn ganz offensichtlich nicht wirklich gelesen haben.

  99. #127 amarok (02. Mrz 2014 14:12) bzgl. #114 Midsummer (02. Mrz 2014 10:06)

    Das Europäische Parlament finanziert eigene Internet-Trolle

    http://sciencefiles.org/2014/02/27/das-europaische-parlament-finanziert-eigene-internet-trolle/

    Danke, genau den Link hatte ich gesucht. In der Tat scheinen auch einige Online-Zeitungen diese Taktik „gekaufter“ Kommentaristen zu betreiben. Ich erinnere mich da an einen Fall aus der WAZ („der Westen“), vor Jahren schon, der mich an so etwas erinnert.

  100. #129 Tom62

    Wer Online-Trolle einschleust, um Diskussionen zum Verstummen zu bringen, hat nicht einmal die Grundlagen von Demokratie verstanden.
    Von der nicht demokratisch legitimierten EU-Bürokratie ist nichts anderes zu erwarten.

  101. #100 Milli Gyros (02. Mrz 2014 09:12)

    PI-Gruppe Stuttgart:

    Toll, dass ihr dabei ward!

    weil ich erst 10 Min nach 14 Uhr dort war, bekam ich von PI nicht mal ein Plakat zu Gesicht, geschweige denn PI- Mitglieder. Ich war eingeklemmt zwischen den Leuten und konnte daher nicht viele Kontakte knüpfen. X-(

    Die Reden der Kundgebung waren sehr gut.
    Viele Fakten eingebettet, die noch immer der Verbreitung harren! Ich hoffe und wünsche, dass nicht nur ein Video dazu mit guter Tonqualität, sondern auch eine Abschrift der Reden nachgereicht wird, vor allem der der Frau Künstlerin!

  102. @#122 exKomapatient (02. Mrz 2014 12:32)

    Ich kann Ihre Aufregung schon verstehen, aber ich sehe solche Beiträge wie die von Euro-Vision eher als willkommene Gelegenheit, solche hohlen Propaganda-Phrasen genüßlich auseinanderzunehmen. Während entsprechende Gegenreden zu Euro-Visions Beitrag in den „toleranz-moderierten“ Foren der üblichen Mainstreammedien gnadenlos gelöscht würden, muss er/sie hier mit ordentlich verbalem Gegenwind rechnen. Gut so!

    Und was die Rabulistik angeht, finde ich folgendes Sprichwort sehr passend:
    Wer einen Sachverhalt nicht kurz und leicht verständlich darstellen kann, hat ihn selber nicht verstanden 😉

  103. Nachtrag:
    Die Verwendung einer Regenbogenfahne durch die Homolobby ist ein grässlicher Missbrauch.
    Der Regenbogen bedeutet in der jüdisch-christlichen wie in der nordischen Tradition das Offensichtliche: Die Verbindung zwischen Himmel und Erde, also dem Göttlichen und dem Menschlichen / der Schöpfung. Es ist das universale, allumfassende Symbol einer sinnvollen, fruchtbaren und zukunftsorientierten Existenz.
    Genau das Gegenteil des Homokultes. Eine verschwindende Minderheit mit Praktiken, die 98% der Menschen für ekelerregend halten, die in keiner Religion akzeptiert sind, wollen der Mehrheit einpflanzen, dass man sie nicht mehr kritisieren dürfe? Blanker Irrsinn.
    Auch weiterhin gilt die Meinungsfreiheit.
    Und wenn ich Lust habe, zu sagen: Ich lehne xy ab, dann tue ich das auch.
    Soll der andere sagen, was er will, das ist seine Sache. Meine ist es, das Meine zu sagen.

  104. Die sollen sich von den faschistischen Merkel-Strumtruppen (pseudo-Antifa)nicht immer einschüchtern lassen. Diesmal waren die Faschisten zahlenmäßig enorm unterlegen, da muss man auch mal zurückwerfen und sich daran machen auf sie loszustürmen und dann (in dem Fall wahrheitsgetreu) zu rufen: „Deutsche Polizisten schützen Faschisten!“

    Das wäre übrigens auch echtes Christentum!

  105. da sind die Videos ja schon, super Qualität, danke.
    Jetzt noch eine Abschrift hier …?

  106. Ganz schön tolerant und friedlich die Grünen und die Regenbogener. Wir werden unsere Kinder nicht diesen Phanatikern überlassen.

Comments are closed.