Manche kriegen nicht genug vom Holocaust. Die designierte neue Tatort-Kommissarin des Hessischen Rotfunks, Margarita Broich (Foto l.), stolperte vor dem Berliner Haus, wo sie wohnt, so oft über einen Stolperstein, daß sie als Fernsehpolizistin den Namen annehmen wollte, der darauf stand: Selma Jacobi. Das fanden nicht alle gut, und deshalb will der Hessische Rundfunk nach deutlicher Kritik darauf verzichten, seine neue Frankfurter „Tatort“-Kommissarin nach einem Holocaust-Opfer zu benennen. Dabei hätte es die Chance gegeben, als Täter vielleicht jeweils einen Otto Eichmann, August Bormann oder Waldemar Himmler auftreten zu lassen, was dem Zuschauer die Handlung der Tatortkrimis bestimmt durchsichtiger gemacht hätte.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

55 KOMMENTARE

  1. Als Tätername hätten sich dann eher Michel Netanjahu, Moritz Dajan oder Ben Gurion empfohlen. Damit wäre einerseits der Holokaustopfer gedacht, aber auch subtil in Erinnerung gerufen, dass Juden spätestens seit Martin Hohmann auch als Tätervolk zu sehen sind.
    😉

  2. Kewil:

    Das fanden nicht alle gut, und deshalb will der Hessische Rundfunk nach deutlicher Kritik darauf verzichten, seine neue Frankfurter „Tatort“- Kommissarin…

    Das fanden alle, auch Michael Naumann im „Tagesspiegel“, völlig bescheuert, nur die Schauspielerin Margarita Broich und der HR sind immer noch nicht imstande zu erkennen, welchen politkorrekten Blödsinn sie sich haben einfallen lassen. Broich wie HR-Fernsehspielchefin Liane Jessen erklären jetzt tief betroffen, dass sie keine „Gefühle verletzen“ wollten, was für ein Quatsch! Hier ist Michael Naumann (mit einem Seitenhieb auf Edith „Lea“ Rosh):

    http://www.tagesspiegel.de/medien/tatort-kommissarin-wird-nach-nazi-opfer-benannt-warum-nicht-gleich-anne-frank/9646278.html

    Endlich ist mal eine Aktion hirnloser Gutmenschen in die Hose gegangen! Und Broich muss als „Tatort“-Kommissarin schon verdammt gut sein, um diese lächerliche Geschichte vergessen zu machen.

  3. Da wird es ja Zeit Stolpersteine für deutsche Opfer des Bombenkrieges zu setzen, damit unsere Schauspielerinnen und Schauspieler sich absammungsgemäße Opfernamen geben können ohne sich in eine fremde Opferkultur hinein zu drängen, was immer peinich ist.

    Für weibliche Rollen könnte ich (Einverständnis der Familie vorausgesetzt) Namensvorschläge aus der Zeit der Massenergewaltigungen durch die rote Armee beisteuern.

  4. Das zeigt einmal mehr, wie massiv der holocaust geschäftsmäßig benutzt wird. Er ist überhaupt zu einer gigantischen job- und Geldmaschine geworden.
    Man stelle sich mal vor, was für ein Kahlschlag an Stellen (Unilehrstühle etc., „projekte“, Museen, eben alles was auch nur entfernt damit zusammenhängt) ohne den holocaust geben würde.

    #3 Heta (25. Mrz 2014 12:51)
    Die haben auch nur deshalb nachgegeben, weil prominente Leute wie Naumann oder auch der der „Erfinder“ der Stolpersteine so heftig protestiert haben. Ansonsten wär nichts passiert.

  5. #2 Tramp (25. Mrz 2014 12:24)

    Und reale Personen mit dem gleichen Namen müssen jetzt umbenannt werden?

    #7 masha85 (25. Mrz 2014 13:07)

    Den Namen gibt es öfters,…, sollen die alle umbenannt werden. Viel aufregung um nichts.

    Grrr… Wer lesen kann ist klar im Vorteil: …stolperte vor dem Berliner Haus, wo sie wohnt, so oft über einen Stolperstein, daß sie als Fernsehpolizistin den Namen annehmen wollte, der darauf stand: Selma Jacobi.

  6. Hilfskommissare wären dann Cem, Ali, Onur. Handlung: Onur zieht friedlich seines Weges und dann kommt der aggressive Jonny und beschädigt die neuen weichen Marken-Sportschuhe Onurs mit seinem Kopf. Staatsschutz, bitte übernehmen.

  7. wie wäre es mit stolpersteinen für von migranten ermordete deutsche?
    kommt ja fast täglich was dazu…

    „an dieser stelle wurde am 1.januar 2015 der rentner alois … von 4 türken totgetreten, weil er auf das rauchverbot hingewiesen hatte“

  8. OT: Der achtzehnjährige Türke, der bei Hamburg ein elfjähriges türkisches Mädchen ermordete war ihr Bruder!

    Elfjährige getötet: Täter soll der Bruder sein

    Neu Wulmstorf (dpa) – Nach dem Tod eines elfjährigen Mädchens in Niedersachsen schweigt der festgenommen Tatverdächtige weiterhin. Bei dem 18-Jährigen soll es sich nach Medienberichten um den Bruder des Kindes handeln.

    Vielleicht hat sich das Mädchen geweigert ein Kopftuch aufzuziehen?

    http://www.pz-news.de/news_artikel,-Elfjaehrige-getoetet-Taeter-soll-der-Bruder-sein-_arid,477929.html

    😉

  9. #8 lorbas (25. Mrz 2014 13:14)

    Kannst du näher erklären, was ich missverstanden haben soll?

  10. #11 Powerboy (25. Mrz 2014 13:27)

    OT: Der achtzehnjährige Türke, der bei Hamburg ein elfjähriges türkisches Mädchen ermordete war ihr Bruder!

    Elfjährige getötet: Täter soll der Bruder sein

    Neu Wulmstorf (dpa) – Nach dem Tod eines elfjährigen Mädchens in Niedersachsen schweigt der festgenommen Tatverdächtige weiterhin. Bei dem 18-Jährigen soll es sich nach Medienberichten um den Bruder des Kindes handeln.

    Vielleicht hat sich das Mädchen geweigert…

    Für eine eventuelle Verweigerung hätte es viele Gründe gegeben.
    Ein kurzer Querschnitt aus der „Bunten Deutschen“ Parallelgesellschaft: http://www.bdzv.de/preistraeger-preisverleihung/preisverleihung2009/nominierte/cathrin-kahlweit/

  11. #12 Tramp (25. Mrz 2014 13:31)

    #8 lorbas (25. Mrz 2014 13:14)

    Kannst du näher erklären, was ich missverstanden haben soll?

    Sicher. Gerne. 😀

    Es geht nicht um irgendeine X-beliebige Selma Jacobi, sondern um die Selma Jacobi, deren Name auf dem Stolperstein steht. Es wird sich explizit auf diese Frau bei der Namensgebung bezogen.

  12. die alte Spinatwachtel kann sich doch nennen wie sie will.
    Ihre Schauspielqualität verbessert sich dadurch um keinen Deut. Für mich sind solche Provinzschauspielerinnen absolut uninterressant.

    Wäre sie in Hollywood oder bekäme anfragen von namhaften Regisseuren dann wäre es was anderes.

  13. Wenn ich das Bild richtig entziffere ist die originale Selma Jacobi 1854 geboren.

    Will ja nichts unterstellen, aber für ein Holocaustopfer ist das recht alt, nämlich 89.

    Kann es sein daß es sich in dem konkreten Fall um einen natürlichen Tod handelt wie er in dem Alter nun mal nicht so abwegig ist?

  14. Auf dass die Stolpersteine auch in TAUSEND JAHREN noch an die immerwährende und (finanziell sehr einträgliche) alleinseligmachende doitsche Schuld hinweisen!

    Hinweis: Natürlich ist eine Beschäftigung mit den Verbrechen in deutschem Namen gut und wichtig. Aber man kann es (wie alles) auch übertreiben!

  15. #14 lorbas (25. Mrz 2014 13:36)

    Das habe ich schon verstanden und darauf aufbauend meinen Kommentar verfasst. Ist das so schwer zu verstehen?

  16. #6 johann:

    Die haben auch nur deshalb nachgegeben, weil prominente Leute wie Naumann oder auch der “Erfinder” der Stolpersteine so heftig protestiert haben. Ansonsten wär nichts passiert.

    Da dürften Sie recht haben und in der Voraus-PR für das neue „Tatort“-Paar hätten sie garantiert mit dieser „kleinen Geste gegen das Vergessen“ (Liane Jessen) geworben. Dass der „Stolperstein“-Verleger protestiert hat, wundert mich allerdings, denn Margarita Broich hat sich genauso verhalten wie er es sich gewünscht hat, Gunter Demnich: „…damit sich die Menschen vor den entrechteten, verschleppten und ermordeten Opfern verbeugen müssen“. Broich hat sich verbeugt, um den Namen lesen zu können, in meiner Nachbarschaft liegen seit Jahren sechs Stolpersteine, und ich habe es noch nie erlebt, dass Leute sich verbeugt haben, man geht ja schließlich nicht mit gesenktem Kopf durch die Gegend.

  17. #20 Tramp (25. Mrz 2014 13:44)

    #14 lorbas (25. Mrz 2014 13:36)

    Das habe ich schon verstanden und darauf aufbauend meinen Kommentar verfasst. Ist das so schwer zu verstehen?

    Jetzt verstehe ich sie nicht!?

  18. Ich lese PI erst seit vielleicht 4 Monaten und habe eine gewissen Antijüdische Tendenz festgestellt, aber vielleicht war es ja vorher ja auch schon so. Also ich finde es eine Sauerei die Stolpersteine als Zahlungsgrund Deutschlands zu benennen. Soll man nun am besten den ganzen Holocaust vergessen? Das wollen ja gerade die Muslime und die Linken, welche den großteil an Holocaust leugnern stellen. Gerade deswegen ist es gut und wichtig an die Opfer zu erinnern. Man soll es ja nicht missbrauchen, sondern sich einfach dran erinnern. Der neue Holocaust ist schon auf dem Weg aber erst muss der erste vergessen werden. Mir ist schleierhaft warum gerade bei PI ins gleiche Horn mit den muslimen geblasen wird.

  19. In den EUROPAWAHLEN im MAI reichen 0,5 % fuer den EINZUG eines Parlamentariers ins Parlament.
    EUROPAWAHLEN AM 15 MAI 2014.

    Die Europawahl in Deutschland 2014 findet am Sonntag, dem 25. Mai 2014 von 8 bis 18 Uhr statt. Sie wird im Zuge der EU-weit stattfindenden Europawahl 2014 durchgeführt. Sie ist die erste Wahl nach dem Vertrag von Lissabon, mit dem die Rechte des Europäischen Parlaments gestärkt und die Verteilung der Sitze auf die Mitgliedstaaten der EU neu geregelt werden. Deutschland stehen demnach nur noch 96 statt bisher 99 Mandate zu.
    Im Juni 2013 beschloss der Bundestag die Einführung einer Dreiprozenthürde zur Europawahl 2014. Diese erklärte das Bundesverfassungsgericht jedoch am 26. Februar 2014 – wie zuvor auch die Fünfprozenthürde – für verfassungswidrig. Somit muss eine Partei erstmals nur das natürliche Quorum von ca. 0,5 Prozent der Stimmen erzielen, um mit einem Abgeordneten ins Europäische Parlament einzuziehen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Europawahl_in_Deutschland_2014

    http://de.wikipedia.org/wiki/Europawahl_2014

    Waehlt NUR eine ISLAMKRITISCHE PARTEI. Waehlt keine Partei die einen Moslem in ihrer Partei hat wie die AfD!
    Waehlt z.B. PRO DEUTSCHLAND. http://www.pro-deutschland-online.de/?page_id=1054

    Wenn allein ein paar von diesen Parlamentariern die Islamisierung stoppen bzw. das Thema ins EU-Parlament bringen, hat man schon gewonnen.

  20. Welch eine heroische Tat der Schauspielerin. Sie kann sich damit brüsten Gesicht gezeigt zu haben und wie unglaublich originell die Idee doch ist.

    Es ist billig und in gewisser weise schamlos. Es ist eine billige Bereicherung zu Lasten des tragischen Schicksals das hinter dem Namen stehen tut.
    Die Opfer werden benutzt, um anderen Glanz zu geben

  21. Gutmensch eins masst sich einen unzulässigen Opferstatus an und Gutmensch zwei, drei, vier, fünf und sechs zerpflücken GutmenschIn eins deshalb.

    Die mögen sich ja nichtmal gegenseitig, wie können das dann Menschenfreunde sein?

    Und diese Stolpersteine, auf denen man zwangsläufig mit den Füssen rumtrampelt, empfinde ich genau aus diesem Grund als Geschmacklos.

    Aber darf ich da mal raten?

    Die Stolpersteine werden nicht von einem Juden als Betroffenem verlegt und der Verleger macht das nicht ehrenamtlich sondern betreibt damit ein steuerpflichtiges Gewerbe?

    Richtig.

    Es stand eine Nachzahlung von ca. € 15o.ooo,- zur Debatte

    http://www.badkissingen.de/de/tourismus-kurort-bayern/kultur/veranstaltungen/bad-kissinger-stolpersteine/aktuelles-termine/subdir/18262.Stolpersteine_kosten_ab_Januar__Euro.html

    Die Preise können anhand der Höhe der geforderten Nachzahlung übrigens schwerlich stimmen.

  22. Ganz genau passend, aber leider nicht genug:

    Karlsruhe entscheidet
    Richter setzen Politik Grenzen bei ZDF-Einfluss

    „Im Verwaltungs- und Fernsehrat des Senders muss der Anteil von Politikern und „staatsnahen Personen“ von derzeit 44 Prozent auf ein Drittel reduziert werden, wie das Gericht in einem am Dienstag verkündeten Urteil entschied. Zudem dürfen Politiker bei der Auswahl der aus gesellschaftlichen Gruppen entsandten Mitglieder des Fernsehrates „keinen bestimmenden Einfluss“ mehr ausüben.“

    „Der Vizepräsident des Gerichts, Ferdinand Kirchhof, verwies zur Begründung auf die im Grundgesetz verankerte freie Berichterstattung der Medien. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk „darf nicht zum Staatsfunk werden…“

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/wirtschaft/karlsruhe-schraenkt-einfluss-staat-parteien-zr-3435389.html

  23. #23 Alexou142 (25. Mrz 2014 14:11)

    „Mir ist schleierhaft warum gerade bei PI ins gleiche Horn mit den muslimen geblasen wird.“

    Die Kommentatoren blasen nicht in das gleiche Horn. Es sind Schnittmengen, mehr nicht.
    Als Deutscher darf und sollte man differenzieren, dürfen.
    Die deutschen Juden waren eine herausragende Bereicherung und haben unserem gemeinsamen Land kulturell und wissenschaftlich viel gegeben. Die Vertreibung und Ermordung der Juden durch die Linksfaschisten ist bis heute eine tiefe Wunde für Deutschland.
    Die Ermordung der Juden wurde instrumentalisiert und auf die „rechte“ Seite des politischen Spektrums verschoben. Das linke Spektrum hat sich durch diesen Trick von seiner tiefen Verstrickung und Schuld reingewaschen.
    Mit der Instrumentalisierung der Geschichte und den Schuldkult wurde den Deutschen auch die Selbstachtung genommen.

  24. Wenn es für die ganz großen Charakterrollen nicht reicht, muß man eben durch solchen Krampf auf sich aufmerksam machen. Holocaust geht immer und bringt Publicity.

  25. Bei diesen oeffentlich-rechtlichen Produktionen muss man linientreu sein wie in der DDR. Wrum wird so eine Frau fuer eine Tatort-Rolle ausgewaehlt? Die hat nur Brecht gespielt und solche Sachen. Seit mindenstens 20 Jahren sind die Fernsehkrimis nur noch parteipolitische Versorgungsposten mit Umerziehungsauftrag.

  26. @jeanjean nr. 4

    Stolpersteine für deutsche Bombenopfer?
    Hier?
    Namensvorschläge für weibliche ??

    Mein Gott , da wird geträumt
    na das darf man ja..

  27. Ich wußte schon nach wenigen Worten „wieder ein echter kewil“. Kewil, wenn du nicht reifen willst, dann hau doch einfach wieder ab und mach dein kleines Tombstone Blog wieder auf ….-

    Du bist ein Sarg“träger“ von PI mit deinen kruden Thematisierungen.

    WAS SOLL DARAN SCHLECHT SEIN WENN EINE TATORTKOMMISSARIN NACH EINER ERMORDETEN IM HOLOCAUST BENANNT WIRD ?

    DAS ZEICHEN IST SIMPEL: FRÜHER WURDEN IN DEUTSCHLAND EINFACHE MENSCHEN GEMORDET HEUTE SORGEN SIE DAFÜR DAS SOWAS NICHT WIEDER GESCHIEHT … bzw ZEITNAH AUFGEKLÄRT WÜRDE.

    UND DANN KEWIL — HÄTTEST DU DEIN THEMA. DANN KÖNNTEST DU DIE SCHAUSPIELERIN FRAGEN; WIES IHR SO GEHT; WENN DER WELTGRÖSSTE MÖRDERKULT UND WELTGRÖSSTE ANTIJUDENKULT IN DER BRD AUSGEBREITET WIRD; DER KULT DEN HITLER SO BESTAUNTE; DER KULT DER MIT DEN BEGINN DER KRIEGSWIRREN DIREKT ZUSAMMENHING UND DER KULT WESWEGEN AUCH KZ IN MASSENVERNICHTUNGSLAGER UMGEBAUT WORDEN SIND …

    Diesen Kewil bräuchten wir …… und PI würde den Verfassungschutz überwachen und nicht umgekehrt.

    Und die Leserschaft von Internetmedien würde im „Sprint“ zu PI wechseln …

    Also du Bremser, sieh zu dass du reifst —

    .
    ***PI: Auch wenn bei PI Meinungsfreiheit GROSS geschrieben wird, muss man hier nicht Brüllen (Großschreibung), vielen Dank! Mod.***

  28. #1 Abu Sheitan (25. Mrz 2014 12:24)

    Für Nichtinformierte: Dieser Nick bedeutet: „Sohn des Teufels“

    Hmm, Abu Sheitan, eines deines Vaters „liebstes Teufelswerk“: Das Pauschalurteil …

    Zitat:
    seit Martin Hohmann auch als Tätervolk zu sehen sind.

  29. @23 Alexou142,

    Gerade die islamischen Verbände reisen im Windschatten der Holocaust Erinnerungskultur die nun schon seit Jahren ausschließlich für die kulturmarxistische Dekonstruktion der deutschen und aller westlichen Gesellschaften dienstbar gemacht wurde.

    Der Meinungsterror und die Einschränkung der Redefreiheit wie auch die Masseneinwanderung in weiße Nationen werden „moralisch“ durch die angeblich strukturell intolerante, potenziell mörderische weiße,christliche Kultur begründet.

    Diese politisierte Erinnerungskultur hat mit einer Trauer um die Opfer nicht viel zu tun.Sie ist dazu da Identität zu zerstören (Scham, Schuld) und auf der anderen Seite Identität zu stiften (Opferrolle).

    „Moslems sind die neuen Juden“ ist beispielsweise eine Kampfparole der Islamverbände die von jüdischen Organisationen unterstützt wird.Die dem Islam innewohnende Judenfeindlichkeit spielt dabei keine Rolle, da der Islam im Zuge der Masseneinwanderung weiße Nationen balkanisiert und man obendrein den durch diese Einwanderung ansteigenden Antisemitismus der weißen Bevölkerung anhängen kann.

    Die Tatsache, dass diese Politik keineswegs nur in Deutschland betrieben wird, sondern ebenso in den USA macht deutlich, dass die Schuldkonstruktion nur ein Werkzeug im politischen Machtkampf ist.Schuld und „Verantwortung“ sind ideologigemäß ausschließlich im weißen Erbmaterial aufzufinden.

  30. Falkenstein:

    Nur kurz … vieles stimmt, doch vieles ist nicht genug ausgewogen gewichtet und vor allem fehlt, daß wieder ein Mal mehr einem Wahnsinnigen gefolgt wurde …
    Merkel ist nur graduell weniger wahnsinnig.
    Nicht nur die künftige „Geschichte“ wird darüber urteilen welch WAHNSINN das ist denn Islam in Deutschland so ausbreiten zu lassen und gar noch zu fördern …

    Und hier bist du am Schlußwort eingeknickt:

    Die Ermordung der Juden wurde instrumentalisiert und auf die „rechte“ Seite des politischen Spektrums verschoben. Das linke Spektrum hat sich durch diesen Trick von seiner tiefen Verstrickung und Schuld reingewaschen.
    Zitat Ende

    „reingewaschen“ ist da gar nichts …. So ein einzelnes Wort kann viel zerstören und „hievt dich selbst“ auf die Seite der Betrüger.
    Schreibs ganz einfach wie`s ist.

    Sozialisten sind immer noch dreckig am Lügen und Betrügen.

    Kosovo-„Muslimimport“- Wahlen usw …..

    Mord – getarnt – ist immer noch ihr Kerngeschäft – ob durch Abtreibung oder noch „idirekter“, sie betrügen die Eigenen. Sozentum ist der heuchlerischere Kapitalismus …..

    Die meisten „Elite“-Sozen sind auch nur Sklavenhalter — und teils Ärgere sogar wie Kaps.

  31. Sie könnte sich doch J.Timoschenko nennen, da könnte sie dann in Wild-West Manier mit dem Colt schießen.

  32. Die McDonaldisierung und Kommerzialisierung Kommissarisierung des Grauens schreitet weiter unaufhaltsam voran. Jede/r möchte mal (once in a lifetime) zu den richtig „Guten“ gehören!

  33. #36 Heisenberg73 (25. Mrz 2014 15:56)

    “ermordet 8.8.1963?
    aha.

    Das fiel mir auch auf. Vermutlich soll das aber 1943 heißen.
    Da die Frau mit 89 Jahren nach Theresienstadt deportiert wurde, könnte auch eine natürliche Todesursache möglich sein.
    Daß auf jedem dieser Stolpersteine „ermordet“ steht, sind in vielen Fällen Annahmen.

    Bei meinen 3 Besuchen in Theresienstadt (heute Terezin) habe ich gelernt, daß dies ein Ghetto, kein Konzentrationslager war und als Mustersiedlung galt. Massenmorde wurden nicht durchgeführt aber aufgrund dessen, daß vor allem Alte und Kranke dort einquartiert waren, war die Sterblichkeit hoch.
    Eine Ausstellung in einem Zellentrakt des Hofes IV erinnert heute ebenfalls an die Nutzung der Kleinen Festung als Internierungslager für Deutsche von 1945 bis 1948, darunter auch wieder einige Juden, die als Deutsche galten.

  34. # 39 Cherub Ahaoel

    Falkenstein hat sich allein schon durch die Verwendung des Wortes Linksfaschismus klar und deutlich ausgedrückt. Wenn ein Ude von Faschismus spricht, meint er, das kann bei ihm heuchlerisch sein oder nicht, Rechts und die allermeisten Leute verstehen es auch so, entgegen der Wahrheit. Diese Tatsache haben die Linken auf raffinierte Weise erreicht, sie gelten allgemein diesbezüglich als Unschuldslämmer, haben sich, für den, der die Wahrheit kennt, daß Faschismus und Bolschewismus an der Wurzel eins sind, nach außen hin, reingewaschen.

  35. Die Schauspielerin hat nach einem wohlklingenden, eingängigen Namen gesucht und wurde vor ihrer Haustüre fündig.
    Ein echter PI-Lückenfüller, mehr nicht.

  36. #23 Alexou142 (25. Mrz 2014 14:11)
    =============================
    Ihr „Geschichtsbild“ ist veraltet.

  37. Ob es für die Opfer der Deutschen Abtreibungsgewalt wohl auch einmal Stolpersteine geben wird?

    Wohl Kaum.

    Die wurden ja von den Guten ermordet.

  38. Frau Margarita Broich möchte ich ins Poesiealbum schreiben, was Henryk M. Broder, der Jude ist, ob er nun will oder nicht, einem anderen – ganz und gar unerträglichen und selbstgerechten! – Gutmenschen, nämlich Herrn Wickert, antwortete, als dieser sich in der abgeschmackten Kampagne „Gesicht zeigen“ (2013) zum „Juden“ stilisierte; andere Gutmenschen wurden in diesem Agit-Prop-Zusammenhang zu „Muslimen“, „Schwulen“ usw.

    „Sehr geehrter Herr Wickert,
    wie ich einer Kampagne der Aktion ‚Gesicht zeigen!‘ entnehme, sind sie vor kurzem zum Judentum konvertiert. Welcome to the Club! Es gibt weltweit ungefähr 14 Millionen Juden, das entspricht etwa der Bevölkerung der Metropole Kalkutta – mit Vororten. Bei einem so kleinen Volk, das so viele Katastrophen erlebt und überlebt hat, vom Auszug aus Ägypten über das Verbot der Vielehe im 11. Jahrhundert bis zum Ausschluss aus dem öffentlichen Dienst im Jahre 1933 in Deutschland durch das ‚Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums‘, kommt es auf jedes einzelne Mitglied an.
    Deswegen muss ich Sie warnen: Es kommt einiges auf Sie zu. Von nun an sind Sie mitverantwortlich für alles, was den Juden angelastet bzw. angerechnet wird: Die Erfindung des Christentums, des Sozialismus, des Kapitalismus, der doppelten Buchführung und der Psychoanalyse; die Gründung Israels und die damit verbundene Vertreibung von etwa 800.000 Palästinensern aus ihrer Heimat; im weiteren Sinne sind die Juden auch verantwortlich für den Antisemitismus und seine Folgen. Denn gäbe es keine Juden, wäre auch der Antisemitismus obsolet.
    Ich weiß nicht, ob Sie das alles durchdacht haben oder ob es eine spontane Entscheidung war, die Sie abends bei einer Cohiba und einem Glas Côtes du Rhône getroffen haben. Sie sollten aber wissen, dass es für die Zugehörigkeit zum Judentum einige Voraussetzungen gibt!
    Am einfachsten ist es, man hat eine jüdische Mutter. Auf den Vater kommt es nicht an, es kann auch ein besoffener Kosake gewesen sein, der die Mutter vergewaltigt hat. Bei unseren moslemischen Verwandten ist es genau umgekehrt, da zählt allein der Vater, die Mutter trägt das Kind nur aus. Man kann zum Judentum auch übertreten. Aber das ist extrem kompliziert und erfordert viel Mühe und Geduld. Denn die Juden gehören, ebenso wie die Drusen und die Jesiden, zu den wenigen Religionen, die nicht missionieren. Ganz im Gegenteil, wir möchten unter uns bleiben, ein kleiner exklusiver Club, der weniger Mitglieder als der ADAC hat.
    Was aber auf keinen Fall geht: Dass sich jemand selbst zum Juden ernennt. Das erkennen wir nicht an, mehr noch: Das nehmen wir übel. Man kann auch nicht nach New York fliegen, bei der Einreise ‚Ich bin ein Amerikaner!‘ sagen und einen US-Pass verlangen. Oder beim Konklave in Rom auftauchen und mitstimmen wollen, nur weil man sich katholisch ‚fühlt‘, zaubern kann und die Bergpredigt toll findet.
    Sie, Herr Wickert, sind auch nur bedingt übergetreten. Man muss bei Ihnen das Kleingedruckte lesen. Sie sagen ‚Ich bin Jude – wenn du was gegen Juden hast‘. Mal angenommen, Sie fahren U-Bahn und es stellt sich jemand vor Sie hin, der das Plakat gesehen, aber die subtile Botschaft nicht verstanden hat. Und er sagt: ‚Verpiss dich! Ich hab was gegen Juden!‘ Was machen Sie dann?
    Halten Sie ihm einen Vortrag über den großen Beitrag, den die Juden zur deutschen Kultur geleistet haben? Sie wissen schon, Heine, Einstein, Tucholsky, Adorno, Hans Rosenthal… Oder suchen Sie lieber das Weite, bevor die Unterhaltung eskaliert? Ich meine: Was riskieren Sie durch diesen virtuellen Übertritt? Schlimmstenfalls eine Einladung zu Anne Will oder Sandra Maischberger, wo Sie dann von Ihren Erfahrungen als ‚Jude im besonderen Einsatz‘ berichten können…“

  39. Porphyr:

    In meiner Kritik gings nicht gegen den Teil der größtteilig sehr korrekten Angaben, sondern um den Teil der als Ergänzungen zwingend sinnvoll ist wenns gegen die „Rechts-Links“ Showdarstellungen geht und schlußendlich um den Missbrauch des Worts „reinwaschen“.

    Du hängst offensichtlich auch sehr am Missbrauch dieses Worts und drehtest an den Stellschrauben …..durch die Formulierung „nach aussen hin“ rücktest du zwar etwas näher an die Fakten, doch bliebst auch im Irreführenden stecken, denn deine Wortwahl dort zum Schluß suggeriert, dass „im Prinzip“ alle „dumm genug“ sind sowas als „Waschung durchgehen“ zu lassen.

    Die richtige Formulierung würde etwa in dieser Weise machbar sein. Sozialisten versuchen einen immanenten Teil ihrer sozialistischen Bewegung als Nicht- oder sogar als Anti-Sozialisten hinzudrehen.

    Und dieser Versuch hat natürlich nichts mit Waschungen oder gar Reinwaschungen zu tun, sondern, das ist versuchte Täuschung.

    Ist dir die klare Feststellung zu simpel ?

    Oder meinst du eine „Lüge“ wie der Missbrauch des Worts „reinwaschen“ würde eine besondere emotionale Gedächtnisleistung bewirken ?

    Oder ists nicht vielmehr so, dass das Wort „reinwaschen“ zu verwenden im Grunde genau das ist, wie solche täuschenden Sozen tief drinnen in ihren Herzen sinnen – „die sich IHREN Sozialismus reinwaschen wollen“ …

    … und sich dabei so massiv selbsttäuschen, wie etwa die Liason Hitler-Saudi Abd al Aziz- Amin al Husseini etc etc (SS Muslim-Divisionen, Imamschule nahe Berlin, Hitlers Islam-Wunsch Bekenntnis für alle „Germanen“, ..usw) von solche emotional nicht wirklich historisch korrekt eingeordnet ist. Sie täuschen sich selbst auch indem sie bewußt die essentiellsten Teile des Islams verdrängen ….

    Dies ist übrigens Kernsozialismus: Wahrheiten und Fakten durch Lüge, Schwindel und Betrug „ersetzen“ zu wollen und DIE LÜGE ALS DIE NEUE WAHRHEIT AUSZURUFEN.

    Solangs ihnen „zweckmässig“ erscheint – und ohne diverse Schriften, die den Islam sehr leicht beenden können bzw dies Wissen zu verteilen genügt – wären Muslime mit Taquia voll bei den Sozen dabei und bereit die sozialistische Show mitzuspielen – freilich nur bis zu ihren Grenzen und diese wäre etwa Demos gegen Schahids zu veranstalten ….

    IM Islam sind Grenzen aus ihren vermeintlichen Wahrheiten Grenzen zu den noch grösseren Lügen, die Sozialisten nicht kennen — wollen ……

    Das macht manche echten Muslime vielleicht nur in Einzelfällen eine Spur weniger kriminell wie Sozialisten, doch meist nicht — das hat einfach mit den „Wahrheiten“ zu tun an welche Muslime „glauben wollen“ und die tief unter dem sind was heutige Sozialisten an Schatten in sich so alles zu „ertragen“ bereit sind und das ist auch nicht so tiefschwarz wie das Tiefschwarze von Hitler gewesen ist.

    Und auch hier… etwas weniger – und zwar wirklich nur wenig – Tiefschwärze kann auch kaum als Vorgang des „Reinwaschens“ bezeichnet werden ….. das hat bei beiden Kulten noch gar nicht begonnen, denn dazu sind die alle noch zu verstrickt in ihr Anti-Menschlichstes — der simplen Draufloslügerei ohne je wirklich das Nachsinnen über ihre Worte zuzulassen — so tief sind in solchen die „Glaubensreflexautomatismen“ an ihre vermeintliche Menschen-Wahrheit.

    … die bei beiden Weltmördergroßkulten im VVernichten aller jeweils „Andersgläubigen“ „die lLösung“ all IHRER Probleme zu erkennen glaubt.

    Nur weniges ist dämonisch selbstsüchtiger …

    Oder hätte ich schreiben sollen „dämonisch liebreizender“ (in Anlehnung an „reinwaschen“)?

    PS.: Porphyr. Geheilt vom Missbrauch des Worts „reinwaschen“ …

  40. Die Dame hat wohl Schwierigkeiten beim Gehen, wenn sie über so einen Stein stolpert.

    Und unter allen selbsternannten Kämpfern gegen Rächts ist das wohl die Klassenstreberin. 😉 Pffff…

  41. Wahrscheinlich leidet sie auch unter Albträumen, in denen sie von SS-Schergen verfolgt wird…

  42. #23 Alexou142 (25. Mrz 2014 14:11)

    Ich lese PI erst seit vielleicht 4 Monaten und habe eine gewissen Antijüdische Tendenz festgestellt, aber vielleicht war es ja vorher ja auch schon so.

    Das macht eigentlich nur kewil, aber es scheint hier leider kaum jemanden zu stören…

    Ich finde das ist eine sehr gute Aktion:
    http://www.stolpersteine.eu

    Aber wie sich eine Tatort-Kommissarin nennt und wen das stört sollte uns hier eigentlich völlig egal sein!

  43. Das gehört zu den sozial-psychologischen Besonderheiten in Deutschland: Je länger Hitler tot ist, desto stärker wird der Widerstand gegen ihn. Und sei es nur durch lächerliche und sinnfreie Symbolhandlungen wie bei Frau Komissarin.

  44. 49 Cherub Ahaoel

    Freilich ist „reinwaschen“ in diesem Fall nicht das Gelbe vom Ei, aber sogar die strenge Logik, etwa der Satz der Identität ( A1 ist A2, nicht A=A) läßt sich, wenn man unbedingt will, so zerpflücken, daß am Ende Antisthenes scheinbar doch im Recht ist, weil dieses Prinzip auch nur aus den Konsequenzen einsichtig ist, die an ihm hängen; nicht einmal das logische prius ist cognitione prius.

  45. S. Jakob geb. 1854 gestorben 8.1943
    d.h. zum Zeitpunkt der „Ermordung“ war die Frau schon 89 Jahre alt.
    Wer will das glauben?

Comments are closed.