Bundespräsident Gauck scheint es darauf anzulegen, bei seinen Auslandsbesuchen Gegenden aufzusuchen, wo die Wehrmacht – oft unverhältnismäßig – irgendwelche Geiseln erschoß, weil sie vorher von Partisanen angegriffen wurde. Partisanen sind inzwischen heilig, ausländische Kriegsverbrechen zählen nichts. Nun haben wir noch genug Geld, um überall in der Welt Kränze abzuwerfen und nach 70 Jahren Betroffenheitslyrik zu deklamieren, aber gerührt ist man leider nicht mehr, denn es geht nur noch darum, aus Deutschland möglichst viele Milliarden herauszupressen. Die Lamentierer und moralischen Erpresser sind inzwischen überall die Urenkel der Betroffenen.

In Athen wurde unter anderem im Jahr 1960 eine pauschale Wiedergutmachungssumme wegen der NS-Verbrechen in Griechenland gezahlt: 115 Millionen Mark – unter der Bedingung, dass auf weitere Forderungen danach verzichtet werde. Das Geld haben sie damals gerne genommen und alles völkerrechtlich verbindlich unterschrieben. Und damit ist die Angelegenheit ein für allemal erledigt! Nicht erledigt ist aber der derzeitige griechische Staatsbankrott, und da liest man dann solche Frechheiten:

Unverhohlen droht die griechische Regierung vor der Europawahl: Lässt die EU nicht Teile ihrer Reformforderungen fallen, kämen Radikale an die Macht. Bedingungen für neue Hilfen soll es nicht geben.

Muß man sich von denen jede Unverschämtheit gefallen lassen! Eines ist sicher: die EU entwickelt sich immer mehr zum Haßobjekt! Nur um die Deutschen zu melken, wurde sie offenbar gegründet!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

106 KOMMENTARE

  1. Das Problem hier in Deutschland ist doch einfach, dass es den Leuten hier noch viel viel zu gut geht. Man spürt die Kosten für EU, die Einwanderungspolitik und vorallem Sozialhilfe einfach noch kaum, dafür ist die BDR zu stabil bzw. zu mächtig. Nein, es wird langsam bergab gehen mit der Wirtschaft. Aber wenn es erstmal soweit ist, dann wird Umschwung sehr schwer sein.
    Das ist irgendwie das Problem an der Demokratie, zu viele Wähler ohne Weitsicht…

  2. #1 Rainer_Wahnsinn (06. Mrz 2014 07:10)
    Aber wenn es erstmal soweit ist, dann wird Umschwung sehr schwer sein.
    ++++

    Vermutlich in der Begleitung mit Bürgerkrieg!

  3. Warum musste Gauck nach Griechenland?
    Ganz einfach!
    Um wieder einmal dumpfbackenartig und hirnrissig verblödet, wie er nun mal ist, die Nazikeule zu schwingen!
    Dar Typ ist um ein Vielfaches schlimmer, als es Wulff war!

  4. #1 Rainer_Wahnsinn

    Ja, es ist viel Buchgeld, Kredite und die Notenpresse läuft. Alles Papier! Aber das wird zusammenkrachen!

  5. Kewil, bitte, bitte streich das “oft unverhältnismäßig “. Geiseln zu nehmen und zu erschießen ist nicht unverhältnismäßig, sondern schlicht ein Kriegsverbrechen. Wie viele erschossene Geiseln wären denn “verhältnismäßig“?

  6. Ich könnte mir vorstellen, dass Gauck den korrupten Griechen einmal klarmachen musste, dass der 2+4-Vertrag von 1991 auch für Griechenland sämtliche Reparationsforderungen ein für allemal regelt. Der 2+4-Vertrag ist völkerrechtlich betrachtet ein sogenannter Statusvertrag, …… der auch für Drittländer (wie Griechenland) verbindlich gültig ist. Dieser Vertrag (unter den allierten Mächten und den beiden deutschen Staaten geschlossen), setzte mit Ratifizierung (1991) jede weitere Reparationsforderung aus. Wir können von Glück reden, dass wir nicht mit jedem am Krieg beteiligten Land – und mit jedem vom Krieg betroffenen Drittland – einen Friedensvertrag aushandeln mussten. Ein Friedensvertrag hätte einen Wust von langwierigen rechtlichen Auseinandersetzungen mit übelsten Forderungen zur Folge gehabt. Mit dem 2+4 ist das alles abgegolten. Die Griechen können nun fordern bis zum Abwinken, sie werden keinen müden Cent erhalten – jedenfalls nicht als Reparationszahlungen!

  7. Wenn man mal die Beiträge der GEZ-Systemmedien auf ZDF-Info, Phönix, Arte, ZDF-Neo, ZDF-Kultur und selbst auf Kanäle wie Discovery, History, n-tv, N24, usw. anschaut kann man feststellen dass da Adolf Hitler Tag und Nacht rauf und runter läuft. Beiträge über Adolf Hitler oder über das Dritte Reich machen da zeitweise über 90 Prozent des Programms aus.

    Die irren rotgrünen Gutmenschen haben einen Hitlerkult entwickelt da waren die richtigen Nazis im Dritten Reich blutige Anfänger. Es soll ein Zerrbild der deutschen Geschichte erzeugt werden, als ob unsere Geschichte nur aus Adolf Hitler bestehen würde.

    Selbst Generäle und Politiker z.B. vor dem Ersten Weltkrieg, die mit Adolf Hitler absolut nichts am Hut hatten werden entgegen allen historischen Tatsachen von der plumpen und primitiven rotgrünen Systempropaganda zu Nazis erklärt.

    Die deutsche Bevölkerung soll in einem Dauer-Schuld-Zustand versetzt werden und alle Kritik an der irren rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie soll schon im Keim mit der Nazi-Keule erstickt und der deutsche Steuerzahler soll in seiner Rolle als Dauerfinanzierer fremder Länder manifestiert werden. 😉

  8. #6 Athenagoras (06. Mrz 2014 07:38)

    „Die Griechen können nun fordern bis zum Abwinken, sie werden keinen müden Cent erhalten – jedenfalls nicht als Reparationszahlungen!“

    Die Milliardenhilfen (als Kredite getarnt) wird man wohl niemals zurückbekommen, das bestreiten sogar manche Politiker nicht.

    Aber für mich als nachdenklicher Bürger stellt sich in EU-Angelegenheiten nun folgende Frage : Wenn es nach kürzester Zeit mit dem Euro schon bei diversen Ländern zu extremen Schwierigkeiten kommt, wieso hält man dann am Euro fest? Was soll sich denn genau ändern? Stehen Griechenland und Co. kurz vor einem Wirtschaftsboom?
    Das Argument mit dem „Da kommen wir nicht mehr raus“ verstehe ich nicht. Nach wenigen Jahren gibt es schon immense Probleme. Man hält aber trotzdem lieber für die nächsten 200 jahre daran fest? Sind die Kosten dann nicht höher? Ich bin zwar kein Volkswirtschaftsprofessor, aber für mich macht das alles keinen Sinn, vor dem Euro gings doch auch irgendwie…

  9. #1 Rainer_Wahnsinn (06. Mrz 2014 07:10)

    Das Problem hier in Deutschland ist doch einfach, dass es den Leuten hier noch viel viel zu gut geht.

    Viele Deutsche leben in einer wohligen Komfortzone, ohne zu bemerken, welche Katastrophe (ein Wort aus dem Griechischen!!) sich abzeichnen wird.

    Ich habe gestern am Aschermittwoch ein neues Wort gelernt: „Ad calendas graecas“, jetzt habe ich eine Bildungslucke weniger! 🙂

    Allein die Nahles-Katastophenrente wird uns Milliarden kosten, dieses Jahr zu 50.000 zusätzlichen Frühverrentungen führen und damit Bedarf für 50.000 „Fachkräfte“ schüren.

    Die Ukraine wird teuer und die größenwahnsinnige EU legt sich mit Russland an, ein Land, dass uns nicht wirklich bedroht und mit dem wir unterm Strich immer gute Beziehungen hatten und haben sollten!!

    Es ist wie der Vorabend des 1. August 1914!

    Sogar der bunte Präsident spielt Kaiser Wilhelm und will „militärisches Engagement weltweit“ mit dem Balkenkreuz!

    Wird demnächst UvdL vor dem Buntestag einen „Hufeisenplan“ vorlegen?

  10. #1 Rainer_Wahnsinn (06. Mrz 2014 07:10)

    Politische oder wirtschaftliche Systeme kollabieren nicht langsam, kontinuierlich oder vorhersehbar, sondern chaotisch von heute auf morgen!

    Das konnte man sehr gut beim Zusammenbruch der DDR oder der UdSSR beobachten. Da war ein paar Tage vorher fast alles normal und dann hat es „Bums“ gemacht und man konnte nur noch staunen wie schnell das alles ging.

    😉

  11. #7 Powerboy (06. Mrz 2014 07:45)

    Das Problem ist einfach nur : Es funktioniert ja! Ich fühle mich einfach unwohl, wenn man mich als Nazi beschimpft, damit kann ich persönlich mundtot gemacht werden.
    Dabei ist dieser ganze allgemeine „Kampf gegen Rechts“ kein Kampf gegen Neonazis, sondern gegen alles was rechts der Mitte liegt. Es dient aber nur zur Stärkung der eigenen Machtstellung von linksgrünen Gutmenschen.

  12. Och, der Schuldkomplex geht noch tiefer. In der Uni Freiburg/Br. wurde vor einiger Zeit eine Trauerveranstaltung und eine Gedenkminute abgehalten für die im „Hereroaufstand“ umgekommenen Afrikaner. Ein Vertreter der Herero konnte ins Mikrofon der journaillen Dressurelite jammern, wären die deutschen Soldaten nicht gewesen, wären sie heute ein Volk von 30 Millionen und nicht nur 120000; eine Student_In durfte sich darüber auslassen, wie schlimm doch die „faschistoiden deutschen Soldaten“ gewütet hätten (Achtung: Hereroaufstand war so um 1904-1908/Faschismus???).
    Zu guter Letzt wurden aus der med. Fakultät Exponate mit menschlichen Präparaten entfernt aus der Zeit um 100 Jahre zurück, weil man weiß, das hier Material von negroiden Menschen verwendet wurde, es aber nicht mehr anhand der Beschreibung zuordnen konnte. Tabularasa in der Pathologie quasi.
    Kam alles auf DDR3 / SWR.
    Also eines muß man unseren politkorrekten studentischen Gutmenschen-Elite lassen. Wenn sie etwas perfekt können, dann nach Canossa kriechen und sich im deutschen Schuldbewußtsein suhlen.

    Oh, noch etwas off-topic: Neues von unseren unersetzlichen Fachkräften aus Bulgarien und Rumänien:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/sozialleistungen-mehr-rumaenen-und-bulgaren-erhalten-hartz-iv-12833955.html

  13. Ja Kewil, es ist ein schwacher Trost, dass jeder Parasit mit seinem Wirt zugrunde geht…

    Dieser Präsident, den wir zum Glück nicht wählen konnten (sonst hätten wir es womöglich noch getan) ist wirklich nur noch zum Fremdschämen. Ich überprüfe seine Reiseziele inzwischen auch längst nur noch darauf, ob er uns da irgendwie wieder in der historischen Mottenkiste kramend blamieren kann. Nicht auszumalen, wir hätten ein Kolonialreich wie die Briten, Spanier oder Franzosen gehabt… 🙁

  14. #12 Reconquista2010 (06. Mrz 2014 07:55)

    Gauck ist peinlich. Aber schlimmer als der „der Islam gehört zu Deutschland“-Wulff gehts ja auch nimmer. Ein Typ, der in einem Schloss lebt und seine Kinder auf teure Privatschulen (wahrscheinlich ohne Migrantenanteil) schickt. Mit sozialen Brennpunkten hatte er wahrscheinlich in seinem Leben noch nie Kontakt, meint aber alles genau zu wissen.

  15. Vor ein paar Monaten kam in den Spätnachrichten eine kurze Meldung, die mich fast von den Socken gehauen hat.

    Eine Sprecherin meldete dass heute die Reparationszahlungen Deutschlands an die Gewinner des Ersten Weltkrieges abbezahlt wären. Die Abzahlungen für die Zinsen dieser Reparationen für den Ersten Weltkrieg würden aber noch Jahrzehnte weiterlaufen.

    Deutschland hat fast hundert Jahre für den Ersten Weltkrieg Reparationszahlungen geleistet und muss jetzt nur noch die Zinseszinsen dafür schultern.

    Wenn man bedenkt, dass da heute jährlich parallel die Reparationen und die Zinsen für den Zweiten Weltkrieg noch weitere hundert Jahre laufen, die Besatzungskosten der Alliierten Armeen auf deutschen Boden auch der deutsche Steuerzahler finanziert, Milliarden an die UNO und an total wirkungsloser Entwicklungshilfe an Dritte-Welt-Länder bezahlt werden wird es einem richtig schlecht. Der größte Brocken ist dann noch die Zahlungen an die Pleite-Länder der EU die Deutschland fast alleine stemmen muss.

    Ein Großteil unseres erwirtschaftenden Wohlstandes fließt parasitär an fremde Länder ab und die ständige Hitler-Beriesselung in unseren Systemmedien soll die deutsche Bevölkerung ruhig halten. 🙂

  16. #5 getupstandup (06. Mrz 2014 07:37)
    Kewil, bitte, bitte streich das “oft unverhältnismäßig “. Geiseln zu nehmen und zu erschießen ist nicht unverhältnismäßig, sondern schlicht ein Kriegsverbrechen. Wie viele erschossene Geiseln wären denn “verhältnismäßig“?
    ———–

    sind sie sicher, dass das geiseln waren und nicht etwa gefangene partisanen?

    denn die darf mal laut haager landkriegsordnung rechtmäßig erschießen.

  17. #13 Rainer_Wahnsinn (06. Mrz 2014 07:59)

    Gauck ist schlimmer, weil blöder als Wulff. Das Peinliche an ihm ist, dass er sogar noch glaubt, was er sagt. Die anderen lügen wenigstens aus Opportunismus. Da kann man sich zur Not wiedererkennen. Der beste Lügner ist immer der, der seine eigenen Lügen glaubt.

  18. #14 Powerboy (06. Mrz 2014 08:08)

    Ein Großteil unseres erwirtschaftenden Wohlstandes fließt parasitär an fremde Länder ab und die ständige Hitler-Beriesselung in unseren Systemmedien soll die deutsche Bevölkerung ruhig halten.

    Die Pfälzer Bimbes-Birne verglich einst Gorbatschow mit Goebbels und hilarious Hillary aus Arkansas:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article125482910/Vergleich-von-Putin-mit-Hitler-geht-nach-hinten-los.html

    Vergleich von Putin mit Hitler geht nach hinten los

    Eine unbedachter historischer Vergleich Hillary Clintons lässt US-Präsident Obama als Schwächling dastehen, ärgert die Russen – und wird vermutlich im Präsidentschaftswahlkampf gegen Clinton verwandt.

  19. #7 Powerboy (06. Mrz 2014 07:45)
    —————-

    werden sie es einmal schaffen, einen beitrag ohne wrot-grün zu erwähnen? ist es ihnen entgangen, wieviele jahre schon merkel an der macht ist und ist die auch rot-grün?

    würde ich mich nicht zügeln, könnte ich an eine zwangsneurose glauben.

  20. Die Griechen haben ihre Reparationszahlungen, 30.000t Maschinen, im Hamburger Hafen verrotten lassen. Das bedenke, wer an weitere Hilfszahlungen an Griechenland denkt, denn 3t Gold hätten die Griechen sicher nicht lange im Hafen liegen lassen. Die Griechen gehören raus aus dem Euro!

  21. Der Gauckler vertritt im Ausland keine deutschen Interessen (und im Inland auch nicht).

    Er versteht sich ausschließlich als Sprachrohr der Blockpartei-Funktionäre, die ihm das Präsidentenamt verschafft haben.

    Und die vertreten leider auch keine deutschen Interessen.

  22. 30. Dezember 2013:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-12/armutseinwanderung-bulgarien-rumaenien

    Regierung sieht keine Hinweise auf sogenannte Armutszuwanderung

    Laut Arbeitsministerium gibt es keine Belege für eine massive Zuwanderung von Bulgaren und Rumänen ins deutsche Sozialsystem. Die EU rechnet mit Schub für die Wirtschaft.
    30. Dezember 2013 06:00 Uhr

    Zwei Monate später:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/anstieg-um-50-prozent-mehr-hartz-iv-hilfen-fuer-rumaenen-und-bulgaren-a-957172.html

    Anstieg um 50 Prozent: Mehr Hartz-IV-Hilfen für Rumänen und Bulgaren

    Die Zahl der Hartz-IV-Bezieher aus Rumänien und Bulgarien ist im vergangenen Jahr offenbar deutlich gestiegen. Ende 2013 seien es fast 44.000 gewesen, schreibt die „Süddeutsche Zeitung“, 51 Prozent mehr als im Vorjahr.

  23. Partisanen sind inzwischen heilig, ausländische Kriegsverbrechen zählen nichts.

    „Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben, aber sie weiß nichts über das, was den Deutschen angetan worden ist.“
    Pat Buchanan

  24. #19 Stefan Cel Mare (06. Mrz 2014 08:17)

    Warum musste Gauck nach Birma?

    Wegen der Rohingyas:

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.birma-gauck-fordert-religioese-toleranz-in-birma.cfc59138-31c9-4b23-87ec-74b45e033062.html

    Besorgt äußerte sich Gauck erneut über andauernde Gewalt zwischen Buddhisten und Muslimen und gegen die Minderheit der Rohingyas

    Demnächst wird er wie Richard Nixon nach China, allerdings wegen der Uighuren und dann nach Russland wegen der Krim-Tataren.

    Gauck ist der erste Bundespräsident der Migranten!

  25. @ wien1529

    Merkel hat „rechts“ weder jemals eine parlamentarische Opposition erlebt, noch eine Koalitionsoption gehabt. Ergo regiert sie mit Parteien gesellschaftspolitisch links von ihr (FDP, SPD) und schielt nach solchen noch weiter links stehenden (Grüne, Piraten wenn sie es packen). Weil das so ist kann Rotzgrün mindestens seit dem Abtritt von Birne sagen, „wer unter uns Kanzler ist, kann uns egal sein, solange wir unsere Agenda mal schneller mal langsamer umgesetzt bekommen“. Noch keine rotzgrünen gesellschaftspolitische „Reform“ ist jemals wieder zurückgedreht worden! In diesem Sinne hat Powerboy recht und keine Zwangsneurose!

  26. #25 Reconquista2010 (06. Mrz 2014 08:28)

    @ wien1529

    Merkel führt die rotgrünste Regierung aller ZeitInnen!

  27. Die EU entwickelt sich immer mehr zum Haßobjekt!

    Sie zieht Haß auf sich, und sie sät Haß!

    Aber eine deutsche Bekannte, die mit einem Griechen verheiratet ist und seit 20 Jahren in Athen lebt, erzählte mir jetzt diese Geschichte: Sie steigt mit ihrer Tochter im Stadtteil Pangrati in ein Taxi. Auf der Fahrt wechseln Mutter und Tochter ein paar Worte auf Deutsch. „Sind Sie Deutsche?“, fragt der Fahrer. „Ja, aber ich bin mit einem Griechen verheiratet“, antwortet meine Bekannte. „Das interessiert mich nicht“, entgegnet der Fahrer, fährt rechts ran und sagt: „Ich fahre keine Deutschen.“

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/was-das-ausland-ueber-uns-denkt-ich-fahre-keine-deutschen/9507620-3.html

    „Die Währungsunion ist ein großer Irrtum, ein abenteuerliches, waghalsiges und verfehltes Ziel, das Europa nicht eint, sondern spaltet“.
    Ralf Dahrendorf, 1995
    http://ef-magazin.de/2011/08/09/3128-euro-party-die-masken-fallen

  28. @#5 getupstandup

    Kewil, bitte, bitte streich das “oft unverhältnismäßig “. Geiseln zu nehmen und zu erschießen ist nicht unverhältnismäßig, sondern schlicht ein Kriegsverbrechen.

    Ja – HEUTE! Damals war es völlig üblich und natürlich im Einklang mit dem Kriegsvölkerrecht.

    Wie viele erschossene Geiseln wären denn “verhältnismäßig“?

    Pro ermordeten eigenen Soldaten bis zu zehn Geiseln. Also kurz und knapp 1:10. Nach dem Kriege wurden durch Aushänge der Alliierten übrigens sogar 1:100 angedroht, was „unverhältnismäßig“ und somit ein Kriegsverbrechen gewesen wäre. Es gab jedoch nach Kriegsende keine deutschen Partisanen und somit auch keine Vergeltungsaktionen der Alliierten.

  29. Sollte es zu einem erneuten Schuldenschnitt für Griechenland kommen, wovon ich absolut ausgehe, so ist die Frage des nicht getilgten Zwangskredites immer noch nicht aus dem Raum.

    Das heisst, die griechische Seite wird diese Frage noch in vielen Jahren immer wieder auf die Tagesordnung bringen.
    Kann das wirklich in deutschem Interesse sein ?

    Die Kredite aus den Jahren 2000+ werden die deutschen Kreditgeber sowieso weitgehend abschreiben können. So aber besteht die Chance, gleichzeitig eine schwierige Altlast löschen. Denn netto wird bei einer Verrechnung nicht viel zu zahlen sein.
    Das atmosphärische Klima wird aber ein anderes sein.
    Vorschlag: Die eventuellen Zahlungen an Griechenland von den Beiträgen nach Brüssel finanzieren. Dient ja der Einheit der EU. Die EU-Bonzen werden freudig zustimmen.

    Um auf ihre Frage zu kommen:

    Die Entwicklung zwischen Westdeutschland und der DDR verlief nicht synchron.
    Joachim Gauck holt für sich selbst etwas nach, was Richard von Weizäcker bereits in den achtziger Jahren vorgemacht hat. Ohne allerdings dessen geschichtliches Wissen zu besitzen.
    Es geht um Symbolpolitik.

  30. Hoffentlich kommt der Kerl nicht auch noch auf die Idee nach Namibia fahren zu wollen.

    Kann er natürlich gerne machen, solange er nicht großzügig anderer Leute Geld, sprich UNSERES, dort verteilt und nicht behauptet, wir hätten hier „viel Platz und würden uns freuen, wenn man zu uns kommt“.

    Afrikanische Vertreter fordern, anlässlich der Rückgabe der Gebeine der Herero, Wiedergutmachung für den Völkermord in Afrika.

    Der Zentralrat der Afrikanischen Gemeinde sagt, man müsse mit den Nachfahren der Opfer über Entschädigungszahlungen verhandeln.

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article125464045/Berliner-Charite-gibt-Herero-Gebeine-an-Namibia-zurueck.html

  31. #5 getupstand und # Athenagoras

    Nein, so verstörend es für uns moderne, wohlstandsverwahrloste Gutmenschen auch erscheinen mag, sind Geiselerschießungen im Kriege nicht per se völkerrechtswidrig, sondern können durchaus eine vollkommen legale Kriegsrepressalie darstellen.
    Dass im Zusammenhang mit der Wehrmacht niemand wahrheitsgemäß auszusprechen wagt liegt daran, dass der reedeucated German gefälligst das Maul halten, zu blechen und ansonsten sich im endlos daherleiernden Schuldkult zu suhlen hat.
    Nein, ich mache da nicht mehr mit, dass zwischen den Kriegstaten der Sieger und denen der Besiegten stets mit zweierlei Maß gemessen wird ,also z.B. die Bombardierung der verdammten britischen Kanonengießerei Coventry mit Betriebskathedrale sei ein ganz ganz böses Kriegverbrechen gewesen, während es schon irgendwie gut und leider notwendig gewesen sei, die in Dresden versammelten zivilen Flüchtlinge zur Befreiung von ihrem Nazi-Leben mit einem Brandbombenteppich zu überziehen.
    Schluss mit diesem Bullshit! Ich scheiße auf den rechtswidrigen 2+4-Vertrag. Dessen Nichtigkeit ist jedem Rechtskundigen sofort offensichtlich, da es sich bei ihm um einen unzulässigen Vertrag zu Lasten Dritter handelt. Belastet werden durch ihn einerseits das deutsche Volk, das um sein Selbstbestimmungsrecht gebracht wird, anderseits die Hinterbliebenenfamilien derer, die im Einzelfall einmal wirklich unrechtmäßig durch eine seitens der Wehrmacht überzogene Repressalie zu Tode kamen. In Einzelfällen scheint mir schließlich doch erwiesen zu sein, dass das kriegsvölkerrechtlich legitime Repressionsverhältnis von 1:10 überschritten wurde. Die hier an und für sich Schadensersatzberechtigten Familien sehen nur keinen Cent von der BRD GmbH, weil diese das Geld in den EU-Selbstbedienungstopf der Politmafiosi und Großkapitalisten zu werfen hat, so dass diese sich an den verkappten – weil als EU-Beitragszahlung getarnten – deutschen Kriegsreparationen gütlich tun können, während die wirklich von den vereinzelt vorgekommenen Wehrmachtsverbrechen Geschädigten leer ausgehen. In aller Regel aber können diese Partisanen-Hinrichtungen bei objektiver kriegsvölkerrechtlicher Bewertung des damals geltenden ius in bello nicht beanstandet werden, weil sie nicht dem damals geltenden Kriegsvölkerrecht widersprachen, so lange das Verhältnis nicht 1:10 überschritt und der jüngste Betroffene nicht jünger als 16 Jahre war. Ziemlich Hart. Zweifellos. Aber für die, die es vergessen haben: Im Krieg sterben Menschen. Viele Menschen. Das liegt in der Natur der Sache, weshalb eben auch so streng zwischen dem ius ad bellum, also dem Recht, in Kriegshandlungen einzutreten und und dem ius in bello, also den Rechtsregeln des Krieges selbst, zu unterscheiden ist. Die subtile Dreckspropaganda der Westallierten, die uns bis heute GEZ-finanziert einlullt, will uns natürlich diesen Unterschied vergessen zu lassen und stellt rückwirkend bestehendes ius in bello als für den Feind irgendwie nicht geltend zu schwätzen. Es liegt an uns, ob wir unsere Väter und Urgroßväter weiter von diesen Wichsern verleumden lassen wollen, oder ob wir unseren transatlantischen und südeuropäischen „Freunden“ mit erhobener Brust sagen: „Eure Kriegsverluste in regulären Kampfhandlungen sowie nach rechtlicher Prüfung von uns nach damaligem ius in bello rechtmßigen Repressalien scheren uns ebenso wenig wie Euch die unseren durch Euren Bombenkrieg gegen unsere Städte. Go and fuck yourself!“

  32. Zum Umgang mit sog. „Kriegsverbrechen“: Heute wird ja jede Handlung, welche Deutschland jemals in Kriegen beging, als „Kriegsverbrechen“ bezeichnet, sobald es sich für den Durchscnittswalldorfschüler irgendwie so anfühlt. Deutschland selber hatte hingegen im Kriege zur Dokumentation alliierter Kriegsverbrechen ein eigenes Amt, die „Wehrmacht-Untersuchungsstelle“. Diese dokumentierte jedoch ausschließlich nur solche Kriegsverbrechen, welche auch tatsächlich nach damals aktuellem Kriegsvölkerrecht solche waren, womit Nazi-Deutschland mitten im Kriege sich zumindest in diesem Punkt sachlicher und fairer verhielt, als noch lange nach dem Krieg (bis heute) viele ehemalige Kriegsgegner und übrigens auch viele Nachgeborene:

    http://www.amazon.de/Wehrmacht-Untersuchungsstelle-Dokumentation-alliierter-Kriegsverbrechen-Weltkrieg/dp/3800410516/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1394092027&sr=8-2&keywords=wehrmacht-untersuchungsstelle

  33. #18 wien1529 (06. Mrz 2014 08:13)

    werden sie es einmal schaffen, einen beitrag ohne rot-grün zu erwähnen? ist es ihnen entgangen, wieviele jahre schon merkel an der macht ist und ist die auch rot-grün?

    Wenn doch z.B. die Blockpartei CDU unter Merkel eine absolut astreine „rotgrüne“ Politik macht, kann man das nennen wie man will. Das ist und bleibt eine rotgrüne Politik!

    Auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen oder können!

    Die CDU unter Merkel richtet sich aktuell an irren rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie aus! Man beachte die unkontrollierte Zuwanderung von Sozialtouristen, die fortschreitende Islamisierung oder die Abschaffung Deutschlands zugunsten eines EU-Superstaates. Das ist rotgrüne Ideologie pur!

    Dann ist es doch egal wie sich die “rotgrüne” CDU nennt und unabhängig was vor Jahrzehnten die CDU mal eine Politik gemacht hat. Real betrachtet ist das eine astreine rotgrüne Politik!

    Ich glaube Sie können das nicht verstehen! Denken Sie mal drüber nach und kommen Sie endlich mal im heute und jetzt an! 😉

  34. … und hilarious Hillary aus Arkansas
    #18 Eurabier (06. Mrz 2014 08:12)

    Nichts gegen Arkansas. Schließlich ist das die Heimat von Johnny Cash.

    Glen Campbell: Arkansas
    https://www.youtube.com/watch?v=eccolhz6Jnc

    Arkansas kann ebenso wenig für Botox-Hillary verantwortlich gemacht werden, wie Ulm mit seinem großartigen Münster (höchster Kirchturm der Welt!) ertwas dafür kann, daß dort eine der dümmsten Nüsse aller Zeiten (*) unseligerweise das Licht der Welt erblickt hat.

    (*) Tratschke fragt: Wer war`s? 😉

  35. Wenn man 40 Jahren im Osten keinen Reisefreiheit
    (genossen),hat und einen Bescheuerter gefunden
    hat die alles bezahlt, hätte ich auch immer
    gepackte Koffern ! Doof-Dover-Deutschland !

  36. #38 Biloxi (06. Mrz 2014 08:53)

    Lautet der zweite Vorname der Dummnuss zufällig „Fatima“?

  37. @#37 Powerboy

    Dann ist es doch egal wie sich die “rotgrüne” CDU nennt und unabhängig was vor Jahrzehnten die CDU mal eine Politik gemacht hat. Real betrachtet ist das eine astreine rotgrüne Politik!

    Stimmt! Die CDU ist doch im Grunde nur noch im biologischen Sinne ein „Wirt“ für rotgrüne Meme. Das gesamte ideelle Innenleben dieser Partei wurde mittlerweile ausgetauscht. Wer diese Meme heute vertritt, wird von der CDU als „rechtsradikal“ bezeichnet. Dies geschah jedoch erstmals bereits in den frühen Achtzigern mit den Republikanern, immerhin eine Abspaltung der CSU, welche den Linkstrend nicht weiter mitmachen wollte!

  38. #40 Powerboy (06. Mrz 2014 09:04)
    Falsch!

    #41 Eurabier (06. Mrz 2014 09:08)
    Richtig! 😀

  39. #7 Powerboy (06. Mrz 2014 07:45)
    —————-

    werden sie es einmal schaffen, einen beitrag ohne wrot-grün zu erwähnen? ist es ihnen entgangen, wieviele jahre schon merkel an der macht ist und ist die auch rot-grün?

    würde ich mich nicht zügeln, könnte ich an eine zwangsneurose glauben.

    Da Merkel im erweiterten Sinn auch zum rot-grünen Komplex zu zählen ist und jeden Furz des rot-grünen Zeitgeists willfährig umsetzt, liegt der Kollege letztlich gar nicht so verkehrt.

    Wobei ich behaupte, dass mir die rot-grüne Baggage als Gegner noch lieber ist, da diese sich wenigstens auf den von ihr propagierten weltanschaulichen Irrsinn festnageln lassen muss, während die hinterlistige Merkel noch nie mit offenen Karten gespielt hat und dies auch niemals tun wird.

    Der Tag, an dem dieses verlogene Subjekt das Kanzleramt für immer verlässt, wird von mir mit feinstem Sekt begangen werden. Vielleicht sogar mit Krim-Sekt. 😉

  40. Die EU wurde vor allem gegründet, um Deutschland einzubinden. Das war in gewissem Maße auch OK, denke ich.

    Der EURO wurde AUSSCHLIESSLICH ERFUNDEN, um eine Art Reparationszahlung der Deutschen auf Jahrzehnte festzuschreiben.

    Die EWG, EG – die wollten wir, die war OK. Der EURO und die EU(dSSR) – das sind unsere Gegner, die Gegner und Feinde der Freiheit und wirtschaftlichen Selbstbestimmung.

  41. Griechische Partisanen ermordeten bei Kalavrita 81 gefangene deutsche Soldaten, drei Verwundete wurden in einen Brunnen geworfen und ertranken.

  42. Betr.: „Haßobjekt EU“

    Dieser Elmar Brok ist ja gestern bei Anne Will begeistert auf seinem Argument herumgeritten, man solle doch nicht von außen darüber bestimmen, wohin die Ukrainer nun wollten und sollten, ob eher in die EU oder eher nach Russland. Leider ist keiner der Kontrahenten auf den naheliegenden Konter gekommen, Brok die Referenden über die EU-Verfassung in Frankreich und in Holland 2005 unter die Nase zu reiben.

    Die Franzosen hatten damals mit 55 % dagegen gestimmt, die Holländer sogar mit 62%! Und das ist ein überwältigendes Votum in Zeiten knapper und knappster Entscheidungen (Schweiz!). Haben Brüssel diese Abstimmungen gejuckt? Keineswegs. Man bastelte dann eben den „Vertrag von Lissabon“, der zu 96 % identisch mit der abgelehnten Verfassung war, und zudem ein solch zusammengestückeltes Kauderwelsch, daß kein Mensch das lesen und verstehen konnte.

    Es hieß dann nicht mehr Verfassung, sondern eben nur noch Vertrag. Und der wurde dann von den allesamt brüsselhörigen Parlamenten durchgepeitscht. Eine treibende Kraft bei diesem Etikettenschwindel war übrigens das Merkel. So viel zum Thema „EU und Volkswille“.

  43. Na, dann ist heute mal wieder triefende Betroffenheitslyrik zu erwarten. Kann man ja wortgleich vom letzten Polen-Besuch rüberziehen.

    Weitere Geldhilfen sollte Gauck davon abhängig machen, dass zuerst Perser und Türken richtig zahlen. Die hatten Griechenland doch auch schon mal verwüstet, oder ? 🙂

  44. Sollen die Griechen doch wählen wen sie wollen! Ich betrachte Griechenland als das Land der Griechen.

  45. #7 Powerboy (06. Mrz 2014 07:45)

    Wenn man mal die Beiträge der GEZ-Systemmedien auf ZDF-Info, Phönix, Arte, ZDF-Neo, ZDF-Kultur und selbst auf Kanäle wie Discovery, History, n-tv, N24, usw. anschaut kann man feststellen dass da Adolf Hitler Tag und Nacht rauf und runter läuft.

    Hitlers Frauen, Hitlers U-Boot-Bunker, Hitlers Helfer, Hitlers Krieger, Hitlers Menschenhändler, Hitlers Rennschlachten, Hitlers Judenhass, Hitlers Panzer, Hitlers Autobahnen, Gewagtes Fernsehprojekt: Adolf Hitler geht in Serie: Wer war Hitler? (Fischelner weiß es. Hitler war Ausländer!

    Hitlers Kinder, Hitlers Eliten, Hitlers Reichskanzlei, Hitlers Trommler, Hitlers Polizei, Hitler Aufstieg des Bösen, Hitlers General, Hitlers Leben als TV-Event, Hitlers Geheimnisse in Thüringen, Hitlers Madonna und die Retter der Raubkunst, Hitlers Vollstrecker, usw., usw.

  46. Irgendeine Erklärung für die Geldschieberei muss man schließlich doch noch der Öffentlichkeit geben.Sonst würden die Deutschen und die Grieche merken, dass sie in einem Boot sitzen, das man ihnen alles wegnehmen kann, einfach so und dann an die Banken weiterreicht.

    Die Griechen würden ihre Euronen denken und wir an unsere und dann würden wir fragen, wo die Kohle hingeht.

    So aber regen wir uns über die Griechen auf und die Griechen regen sich über uns auf und irgendwo fallen sie vor Lachen vom Stuhl.

  47. Wieso immer noch Zinsen für den 1 Weltkrieg bezahlen wo sich die Alleinschuld Deutschlands als falsch und gelogen heraustellt.Wenn jetzt auch noch die Hereos kommen was vor 110 Jahren passiert ist.Was gesah mit den Buren in Südafrika,Grossbritanien baute die ersten KZ
    Die Indianer in ganz Amerika wo von Europäern und Us Amerikaner vertrieben und getötet wurden.Den Atztheken,Inkas und Mayas.
    Im Dreisigjährigen Krieg hatten Frankreich und Schweden auch Deutschland verwüstet.Japan führte auch einen Venichtungskrieg und unterdrückte Korea,China usw.
    In Russland während der Zarenzeit auch Juden verfolgt und ermordert.
    Nur die Deutschen sind die ewigen Bösewichte wo für alles aufkommen sollten.

  48. @51 Kara Ben Nemsi,

    dass er sich so anhört, liegt daran dass er ein ferngesteuerter Zombi ist. Das Naheliegende ist öfter als man denkt auch das Wirkliche.Nur weil man etwas überdeutlich sehen kann, muss man ja nicht falsch liegen.

    Wenn jemand Hammer schwingend durch den Porzellanladen läuft, sind die Scherben kein Kollateralschaden, selbst wenn der Täter behauptet, er habe die Tassen Teller und Schüsseln doch nur schöner machen wollen.

  49. Die großzügige sozialistische Umverteilungspolitik der EU führt dazu, dass sich die Empfänger an die Wohltaten gewöhnen und meinen sie hätten ewigen Anspruch darauf, auf Kosten anderer zu leben. Dankbarkeit ist ja so erniedrigend, deshalb konstruiert man sich Gründe, warum man „Anspruch“ darauf hat. Wehe, wenn wir eines Tages nicht mehr blechen können! Dann wird es wahrscheinlich wieder Krieg geben, mindestens wird es für uns dann lebensgefährlich sein in Ländern wie Griechenland Urlaub zu machen !

  50. @56 Heinz,

    tja, diese Folgen dürften unserer Herrschaft wohl nicht ungelegen sein. Schlägt sich der Plebs auf der Strasse gegenseitig den Schädel ein, kann die Herrschaft ich sicher fühlen.

    Man sieht es ja an der Ukraine!Die Leute wüten gegen die Russen und während sie herum krakelen, wird ihr Land von USAEU übernommen.

  51. „Deutsche melken“ ist nichts neues. Das wurde als das „deutsche Wirtschaftswunder“ geschah, was keiner der Siegermächte im Grunde genommen wollte und man auch niemals damit gerechnet hatte, an diesem finanziellen Segen teilnehmen. Das war schon immer so gewesen, Deutschland abzumelken. Kamen mal zarte Widerstände, wurde direkt die Nazikeule geschwungen und den Pogrom an den Juden erinnert – spätestens dann ist jede Regierung eingeknickt und hat dann „freiwillig“ gespendet. Und weil das Jahrzehnte immer funktionierte, warum soll man von bewährten Methoden abweichen, wenn es doch immer gut geklappt hat?

  52. Die Bande in Brüssel schon wieder beim Schönlügen erwischt!

    Als die EU-Kommission am Dienstag [vergangener Woche] ihre Konjunkturprognose veröffentlichte, herrschte allenthalben große Zuversicht und Entspannung. …, dass der gemeinsame Währungsraum getrieben von der größten Volkswirtschaft langsam in Schwung kommt. Selbst die meisten Krisenländer könnten zu Wachstum zurückkehren – darunter auch Griechenland. Trotz der erwarteten Besserung überwiegen jedoch die schlechten Nachrichten aus dem Mittelmeerland. Die Arbeitslosigkeit dürfte demnach mit 26 Prozent 2014 und auch 2015 mit 24 Prozent vergleichsweise hoch bleiben.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/krisenstaat-ohne-perspektive-politik-stellt-sich-auf-endloshilfe-fuer-griechenland-ein/9546944.html

    Nicht einmal das stimmt! Das ist zwar eine gute Vorlage für Merkel und Schäuble, damit sie sagen können: Mit Griechenland geht es aufwärts. Die Wahrheit aber ist:

    Laut dem Griechischen Statistischen Amt (ELSTAT) betrug die Arbeitslosigkeit im vergangenen Jahr 28,0 % (November 2013) – mit zunehmender Tendenz! – , und laut OECD wird die Arbeitslosigkeit in Griechenland im Jahr 2014 bei 28,0% liegen. Die Citigroup schätzt die Arbeitslosigkeit in Griechenland für das Jahr 2014 auf 28,7 % und für das Jahr 2015 auf 28,9 %.

    Das ist ja das Schöne an der EUdSSR: Jedes Land bringt seine Fähigkeiten und Talente ein, und alle lernen voneinander, in diesem Falle: „Greek Statistics“.

    „Von Griechenland lernen, heißt Statistiken fälschen lernen.“

    Wobei die Griechen selbst in diesem Fall sogar die „ehrlicheren“ Zahlen liefern. So scheint es zumindest. Immerhin liegen OECD und Citigroup ja auch auf dieser Linie.

  53. #35 MeistersingerVonNuernberg
    Ich habe mir deinen Beitrag 2. durchgelesen und war ehrlich erstaunt, hier diese Meinung zu sehen.Buchstabe für Buchstabe stimme ich dem zu.
    Auf Kreta wurden beim Einsatz der Fallschirmjäger, diese von bewaffneten Griechen in bäuerlicher Bekleidung schon in der Luft abgeschossen. Daher sind nach Beendigung des Kampfes sofort alle greifbaren Männer erschossen worden. Fotos davon existieren im NETZ! Ob die nun bei einer Kriegsgerichtsverhandlung verurteilt wurden, entzieht sich meiner Kenntnis, aber die Hager-Landkriegsordnung deckte diese Maßnahme ab.
    Ähnlich verhält es sich mit der Geiselerschießung in Italien, wo zig. Polizisten und Soldaten bei einem Sprengstoffanschlag umkamen inkl unschuldige Zivilisten. Die Geiseln wurden aus dem Gefängnis geholt und in einer Höhle erschossen. Priebke wurde noch nach Jahrzehnten dafür eingkerkert, trotz Hager_Landkriegsordnung. Es wird immer mit zweierlei Maß gemessen wenn es um Verbrechen im Namen Deutschlands geht oder um die „Kollateralschäden“ , verursacht durch die Befreier.

  54. #33 raginhard (06. Mrz 2014 08:39)

    Die Entwicklung zwischen Westdeutschland und der DDR verlief nicht synchron.
    Joachim Gauck holt für sich selbst etwas nach, was Richard von Weizäcker bereits in den achtziger Jahren vorgemacht hat. Ohne allerdings dessen geschichtliches Wissen zu besitzen.
    Es geht um Symbolpolitik.

    Ihre Analyse ist sicher nicht verkehrt. Nur wirkt diese Art von Symbolpolitik, wie sie in den 70-ern und 80-ern im Trend lag, heute völlig anachronistisch, wie aus einer anderen Welt.

    Heute steht die Politik vor ganz anderen Herausforderungen, es geht längst nicht mehr darum, die ganze Welt davon zu überzeugen, wie gut und edel wir doch sind, indem wir uns immer wieder selbst geißeln und bei jeder passenden Gelegenheit „mea culpa, mea maxima culpa!“ in die Mikrofone brüllen.

    Was dann noch besonders anwidert sind die idiotischen Texte, die der senile Edelmensch Gauck in die Welt hinaus bläst, die ihm erkennbar von der unsäglichen Islam-Propagandistin und Multikulti-Aktivistin Forudastan vorgekaut werden. Der alte Narr gibt diesen linken Mainstream-Blödsinn eins zu eins wieder.

    Das pastorale Gewäsch dieses 40 Jahre zu spät gekommenen pastoralen Salbaders mit der Zonen-Sozialisation nervt jeden denkenden Menschen nur noch, es stößt ab.

    Wobei mir auch damals die zeitgeistkonforme Weizsäckersche Symbolpolitik nicht gefiel, die mir viel zu pastoral war. Diese edlen, das eigene Volk stigmatisierenden Typen mit den stets erhobenen Zeigefingern sind eine deutsche Eigen- und Unart.

  55. OT–United Kingdom

    Die UKIP zwingt allein durch ihre Existenz die britische Konservative Partei zu deutlichen Bekenntnissen. Meine Übersetzung, Auszüge:

    Der neu ernannte Einwanderungsminister James Brokenshire sagt:

    “ Unkontrollierte Masseneinwanderung kann Löhne nach unten und Hauspreise nach oben treiben.
    Sie gefährdet den sozialen Zusammenhalt und die staatlichen (Transfer)Leistungen.
    Und, ich sage es ganz deutlich, sie kann auch für Entlassungen verantwortlich sein“.

    Die britische Innenministerin Theresa May hat wiederholt eine Studie des Ausschusses für Einwanderung zitiert, wonach für 100 neue Einwanderer 23 britische Arbeitskräfte in die Arbeitslosigkeit entlassen werden„.

    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/immigration/10679397/Immigration-minister-blames-middle-class-for-influx-of-foreign-workers.html

    Fazit: Ohne Konkurrenz von passiert bei vielen „Konservativen“ rein garnichts.

  56. @#61 Manzony

    Auf Kreta wurden beim Einsatz der Fallschirmjäger, diese von bewaffneten Griechen in bäuerlicher Bekleidung schon in der Luft abgeschossen.

    Wobei das Kriegsverbrechen darin bestand, dass sie keine Uniformen trugen – in abspringende Fallschirmjäger dürfen Sie natürlich mit Begeisterung reinrotzen, was das MG hergibt und man sollte das auch tunlichst so machen. Mit einem an einem Rettungsfallschrim hängenden Piloten hat diese Situation nichts zu tun.

    Zudem wurden viele gefangene Deutsche von den Griechen auf Kreta auf bestialische Art zu Tode gefoltert. Englische Soldaten schritten soweit sie dies konnten übrigens ein und versuchten, diese Taten zu verhindern.

  57. Zum Aufstand der Hereros sollte man, wie es sich gehört, beide Seiten hören. Allerdings vergisst die Systempresse das zu oft. Angefangen hat es, wie immer mit den Morden von den Schwarzen an den Deutschen. Frauen, Kinder und Geistliche ( auch Nonnen) wurden mit den Macheten zerstückelt.Wer wollte da unbeteiligt zusehen?
    Als Auslöser des Aufstandes gibt es den Kardinalfehler der deutschen Kolonialbehörden, jedes Vergehen nach Preussischem Recht zu ahnden.Sogar Auspeitschungen waren an der Tagesordnung.
    Völlig normal, daß die Eingeborenen damit nicht klar kamen.
    Aber in der heutigen Zeit gehört es schon zum guten Ton, alles anzuklagen was uns Deutsche betrifft. Wer beklagt noch die Morde der Briten an den Buren( Frauen und Kinder zu Tausenden verhungert und verdurstet)?
    Aber es wird sicher ein großer Scheck an die Buschhäuptlinge überwiesen!

  58. @wien1629
    Powerboy leidet keineswegs unter Verfolgungswahn, wann hatten wir denn zuletzt eine konservative Regierung? Die Rotgrünen haben die Linie vorgegeben und Kohl, später Merkel, sind aus Machtkalkül hinterhergelaufen. Die Medien taten ihr übriges. Als Schröder 1998 mit den Grünen die Regierung übernahm, wurden in vielen Behörden das Personal ausgewechselt, u.a. bei der Atombehörde. Merkel mit den Roten hat danach nichts geändert oder rückgägngig gemacht. Jetzt sträuben sie sich gegen die doppelte Staatsbürgerschaft, aber nur ein Scheingefecht, auch das wird durchgehen. Vor dreißig Jahren wehrte sich Dregger und andere Konservative in Talkrunden gegen den Begriff: Deutschland sei ein Einwanderungsland. Würde man das heute in Frage stellen, wäre man auf dem politischen Abstellgleis.
    Mit Beispielen dieser Art könnte man eine lange Liste aufstellen. Das Unheil war und ist rotgrün, von den Konservativen ist schon lange nichts mehr in der Politik zu merken, zu feige, zu träge, zu machtversessen oder bereits ausgestorben.
    Zum Thema:
    Gauck ist ein erbärmlicher Mitläufer, eine Marionette und hat aus Wulffs Abstieg gelernt. Zudem darf man laut Urteil des Rostocker Landgerichts Gauck „ein im Sinn des Stasi-Unterlagengesetzes Begünstigten“ nennen.
    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/08/20/geheimakte-gauck-neues-zur-stasi/

  59. #50 Fischelner (06. Mrz 2014 09:59)

    Darum gibt es ja auch einen Sender, der sinnigerweise „Phoenix“ heißt! Dort steigt Hitler jeden Tag neugeboren aus der Asche!

    Und im ZDF läuft „Hitlers Knopp und Hitlers Knöppe“!

    P.S.:Gruß aus Bockum!

  60. #62 Tiefseetaucher
    Für Gauck muss ich mich als Rostocker entschuldigen. Wir können für die Blitzbirne nichts, rein garnichts. Er war uns schon hier unsympatisch bzw, ekelte uns an. Ein Wendehals reinsten Wassers. Ein Profiteur der Stasiverbindungen. Mit dem wurde der Bock zum Gärtner gemacht, in dem die Verwaltung der Stasi-Akten ihm unterlag. Seltsamerweise verschwanden aus seinem Ordner viele belastende Dokumente.
    Wie gesagt, ich entschuldige mich für diese Ausgeburt, aber gewählt wurde er im Bundestag und da haben fast alle Bundespolitiker zugestimmt.

  61. Auch wenn es vornhemlich um Gauck geht, würde ich mir gegenüber den Griechen, eine etwas ausgewogenere Berichterstattung wünschen.

    Athen schickt Steuersünder in Höllenhaft – viele kehren nie zurück
    http://www.focus.de/politik/ausland/bilder-wie-aus-dantes-inferno-athen-schickt-steuersuender-in-hoellenhaft-viele-kehren-nie-zurueck_id_3643629.html

    Was hier kaum thematisiert wird, ist die traurige Tatsache, dass Menschen dort, teilweise, elendig verrecken. Nur weil sie nicht genug Kohle haben.

    Die leiden noch mehr untere ihren Eliten, als wir.

  62. Partisanen sind „war criminals“ also Kriegsverbrecher, das sagen auch die Amis ganz klar. Dessen Erschießung ist nach der Haager Landkriegsordnung deshalb auch völlig legitim als Strafe für begangende Morde durch die Partisanen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Partisan#Rechtlicher_Status

    Wer kämpfen will, muss sich regulären Armeen anschließen, und durch die Uniform (Hoheitsabzeichen) auch klar als Soldat dieser Armee erkennbar sein.
    Das sollte mal jemand dem dämlichen Bundesgauckler und Pseudopazifisten sagen.

  63. #5 getupstandup (06. Mrz 2014 07:37)
    Kewil, bitte, bitte streich das “oft unverhältnismäßig “. Geiseln zu nehmen und zu erschießen ist nicht unverhältnismäßig, sondern schlicht ein Kriegsverbrechen. Wie viele erschossene Geiseln wären denn “verhältnismäßig“?

    ————————————
    Leider war dies zu damaligen Zeit eine erlaubte Kriegsführung und wurde erst nach 1945 gebrandmarkt. So wurde der ausführende Offizier in Italien nur in einen Prozess verurteilt weil er 2 Geiseln mehr erschoss als sein Befehl war.

  64. #56 Heinz (06. Mrz 2014 10:19)

    Die großzügige sozialistische Umverteilungspolitik der EU führt dazu, dass sich die Empfänger an die Wohltaten gewöhnen und meinen sie hätten ewigen Anspruch darauf, auf Kosten anderer zu leben.

    Die nehmen für sich das „Gewohnheitsrecht“ in Anspruch!

  65. Ich finde es bei Weitem besser der in offenem Ehebruch lebende Pastor und Bundesgrußaugust verschenkt Gelder an Griechenland, denn die würden es sowieso bekommen, als wenn er in Drittweltländern zum Zuzug nach Deutschland aufruft, was zusätzliche Kosten verursacht.

    Am besten fände ich die Abschaffung dieses blödisnnigen Amtes.

    Köhler – Wulff – Gauck

    Ehrlich gesagt kann ich mir keine Steigerungsform fürs Fremdschämen mehr vorstellen – ausser vielleicht den Bundespräsidenten Lothar Matthäus.

    semper PI!

  66. #26 Reconquista2010 (06. Mrz 2014 08:28)
    —————–

    danke für die antwort, vielleicht sehe ich es auch falsch, ich kann mich ja nur auf medien verlassen, da ich nicht in deutschland lebe.

    aber müsste es dann nicht schwarz rot – grün heissen?

  67. #28 Eurabier (06. Mrz 2014 08:30)
    #25 Reconquista2010 (06. Mrz 2014 08:28)

    @ wien1529

    Merkel führt die rotgrünste Regierung aller ZeitInnen!
    —————-

    ok, ok, ihr beide habt mich überzeugt 🙂

  68. #68 Manzony (06. Mrz 2014 11:11)

    #62 Tiefseetaucher
    Für Gauck muss ich mich als Rostocker entschuldigen. Wir können für die Blitzbirne nichts, rein garnichts. Er war uns schon hier unsympatisch bzw, ekelte uns an. Ein Wendehals reinsten Wassers. Ein Profiteur der Stasiverbindungen. Mit dem wurde der Bock zum Gärtner gemacht, in dem die Verwaltung der Stasi-Akten ihm unterlag. Seltsamerweise verschwanden aus seinem Ordner viele belastende Dokumente.
    Wie gesagt, ich entschuldige mich für diese Ausgeburt, aber gewählt wurde er im Bundestag und da haben fast alle Bundespolitiker zugestimmt.

    Nichts gegen die schöne Hansestadt Rostock, in der ich zwischen 1995 und 2008 oft war und wo mich immer wohl gefühlt habe. Nein, Ihr Rostocker habt eine Luftnummer wie Gauck wahrlich nicht verdient!

  69. #37 Powerboy (06. Mrz 2014 08:50)
    ——————

    kann schon sein, dass ich es nicht verstehe, ich lebe nicht in deutschland. mich nervt es nur, dass alle politik ausschließlich rot-grün sein soll. hat die fdp keinerlei politik gemacht?

  70. #72 Peter Blum (06. Mrz 2014 11:23)

    Köhler – Wulff – Gauck

    Ehrlich gesagt kann ich mir keine Steigerungsform fürs Fremdschämen mehr vorstellen – ausser vielleicht den Bundespräsidenten Lothar Matthäus.

    Ich glaube, soviel Unfug wie Gauck könnte selbst der „Loddar“ nicht von sich geben. Selbst der hat irgendwo noch einen Hauch von Ehre.

  71. Bundespräsident Gauck scheint es darauf anzulegen, bei seinen Auslandsbesuchen Gegenden aufzusuchen, wo die Wehrmacht […]irgendwelche Geiseln erschoß, weil sie vorher von Partisanen angegriffen wurde.

    Wenn es nur das wäre. Die Wehrmacht ist ja nicht – auf den Spuren Alexanders des Großen? – bis nach Indien eingerückt.

    Aber überall in der Welt herumjückeln und dummes Zeug schwätzen – warum wird Wilhelm Zwo als „Fehlbesetzung der Geschichte“ geschmäht, und der Buntesgauckler für genau dasselbe von den MSM über den grünen Klee gelobt?! Zweierlei Maß, wohin man sieht!

  72. Kewil, bin in allem Deiner Meinung, nur – höre ich etwa heraus, dass man – nun ja – Geiseln leider erschiessen musste, weil man vorher von Partisanen angegriffen worden war?

  73. #73 wien1529 (06. Mrz 2014 11:25)

    #26 Reconquista2010 (06. Mrz 2014 08:28)
    —————–

    danke für die antwort, vielleicht sehe ich es auch falsch, ich kann mich ja nur auf medien verlassen, da ich nicht in deutschland lebe.

    aber müsste es dann nicht schwarz rot – grün heissen?

    Doch, müsste es, wenn man es genau nimmt. Ich glaube, wir liegen da alle gar nicht so weit auseinander.

    Wenn man von rot(z)-grüner Ideologie und Politik spricht, kann man das nicht vom Steigbügelhalter, der Merkel-Union, trennen, die den Dreck widerstandslos übernommen und damit vollends salonfähig gemacht hat. Ich halte das für eine historische Schuld der Unionsparteien, nehme also auch die CSU ganz bewusst nicht aus. Und ein Gauweiler oder Bosbach müssten im Übrigen intelligent genug sein zu begreifen, welche Matchkostellationen sie letzten Endes zu stabilisieren helfen, nämlich die Herrschaft von Merkel & Co., die ihr eigenes Vaterland verachten und rot-grüner Ideologie willfährig zu Diensten sind.

    Schwarz-rot-grüner Irrsinn trifft es begrifflich durchaus.

  74. @7 Powerboy

    „Wenn man mal die Beiträge der GEZ-Systemmedien auf ZDF-Info, Phönix, Arte, ZDF-Neo, ZDF-Kultur und selbst auf Kanäle wie Discovery, History, n-tv, N24, usw. anschaut kann man feststellen dass da Adolf Hitler Tag und Nacht rauf und runter läuft. Beiträge über Adolf Hitler oder über das Dritte Reich machen da zeitweise über 90 Prozent des Programms aus.“

    Sehr richtig, es kotzt einen regelrecht an!
    Ich schalte inzwischen schon reflexartig weiter, wenn ich schwarz-weiß-Beiträge sehe, manchmal zu Unrecht, weil es nix über Adolf ist.

  75. #66 mvh (06. Mrz 2014 11:03)
    ————–

    ja schon, alles richtig, mich nervt nur, dass bei jeder passenden und unpassenden gelegenheit rotgrün genannt wird.

    die welt besteht auch aus anderen parteien und die welt besteht auch ausserhalb deutschlands.

  76. #10 Powerboy (06. Mrz 2014 07:51)

    Politische oder wirtschaftliche Systeme kollabieren nicht langsam, kontinuierlich oder vorhersehbar, sondern chaotisch von heute auf morgen!

    Das konnte man sehr gut beim Zusammenbruch der DDR oder der UdSSR beobachten. Da war ein paar Tage vorher fast alles normal und dann hat es “Bums” gemacht und man konnte nur noch staunen wie schnell das alles ging.

    Nein, falsch, es war nicht alles „normal“, sondern es hatte ja vorher schon ein jahrelanges politisch-wirtschaftliches Siechtum eingesetzt, bei der UdSSR der unbezahlbar werdende Rüstungswettlauf, Afghanistan und die Folgen von Tschernobyl, bei der DDR die durch Westkredite verzögerte absehbare Staatspleite.

    Richtig ist wohl, dass dann wenige Auslöser genügen, solche multifaktoriell vorgeschädigten, maroden Systeme binnen kurzer Zeit zusammenbrechen zu lassen.

  77. @69 amarok,

    danke für den Link. Multikulturelle Warteschlangen an staatlichen Lebensmittelverteilungsstellen,hungernde Kinder und Alte,zusammengebrochene Krankenversorgung, Todesknäste was noch? Ach ja, nebenbei werden immer noch mehr Drittweltler ins Land geschoben, die die Einheimischen tyrannisieren und Anspruch auf Versorgung haben .Das ist auch unsere Zukunft.

    Ich denke auch, dass dies Gauckgeschichte einfach nur das übliche Ablenkungsmanöver ist, dass das Regime braucht um uns gegeneinander zu hetzen. In der Ukraine hat das Spiel mit der Geschichte geklappt.Das sollte uns eine Warnung sein!

    Mit den normalen Griechen verbindet uns mehr als mit „unseren“ Politikern.Dieser alberne Hitlerquark, der uns immer aufs Neue serviert wird, sollte uns langsam egal sein.Ich will keine Wiederholung.

    Die herrschende „Geschichtsinterpretation“, die in die Toleranzreligion und Überflutungsideologie mündete und uns um den Gleichheitsgötzen tanzen lässt, enteignet uns ebenso wie die Griechen, Franzosen usw.

    In der Ukraine nutzte man die Verbrechen des Sowjetregimes, die bei uns, wegen Relativierngsgefahr und der „falschen“ Lehren, die man ziehen könnte, keine Rolle spielen dürfen.Man bedient sich der Werkzeuge die zur Verfügung stehen.Man verbreitet Hass und Zwietracht und lenkt das Ganze in die gewünschte Bahn.

    Das Dümmste was wir tun können, ist uns weiter am Nasenring durch die Gegend führen zu lassen um anschließend in der Arena „patriotisch“ gegeneinander anzutreten.

    Soll Gauck doch kriechen. Es sind nicht meine Hosen, die dabei dreckig werden.

  78. #80 Tiefseetaucher (06. Mrz 2014 11:47)

    Sorry, sollte im vorletzten Satz „Machtkonstellationen“ heißen.

  79. #19 wien1529 (06. Mrz 2014 08:13)
    #7 Powerboy (06. Mrz 2014 07:45)
    —————-

    werden sie es einmal schaffen, einen beitrag ohne wrot-grün zu erwähnen? ist es ihnen entgangen, wieviele jahre schon merkel an der macht ist und ist die auch rot-grün?
    ———————
    Hallo Wien
    Ein PI- Beitrag, extra für Sie:

    Journalisten sind Linke

    Posted By PI On 1. Juli 2010 @ 18:34 In Deutschland,Medien | 77 Comments

    Eine Studie des Instituts für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin belegt, dass Politikjournalisten eher links orientiert sind. Und nicht nur das: 32,5 Prozent der Befragten geben an, mit ihrer Arbeit „die politische Tagesordnung beeinflussen und Themen auf die Agenda setzen“ zu wollen.
    Mit anderen Worten: Sie wollen die politischen Entscheidungsfähigkeiten der Menschen beeinflussen. Was jeder einigermaßen aufmerksame Leser schon längst ahnte oder wusste, wird hier stichhaltig belegt: Die deutschen Medien bestehen aus Menschen, die Ihre Gesinnung pushen wollen, was bei uns eher in Richtung links geht – gut sichbar bei den Politikjournalisten. 25,9% neigen den Grünen zu, 15,5% der SPD, 4,2% der Linken. 36,1% sagen, sie neigen zu keiner Partei. Zur CDU tendieren 9%, zur FDP 7,4%. Mehr… [1]
    (Spürnase: Joachim B.)
    ________________________________________
    Article printed from Politically Incorrect: http://www.pi-news.net
    URL to article: http://www.pi-news.net/2010/07/journalisten-sind-linke/
    URLs in this post:
    [1] Mehr…: http://www.dfjv.de/fileadmin/user_upload/pdf/Politikjournalistinnen_und_Journalisten.pdf

  80. #5 getupstandup (06. Mrz 2014 07:37)

    Kewil, bitte, bitte streich das “oft unverhältnismäßig “. Geiseln zu nehmen und zu erschießen ist nicht unverhältnismäßig, sondern schlicht ein Kriegsverbrechen. Wie viele erschossene Geiseln wären denn “verhältnismäßig“?

    In der Haager Landkriegsordnung, welche entstanden ist, um im Kreigsfalle auch zu regeln, was geschehen darf, wenn Zivilisten (und das sind Partisanen in diesem Sinne) reguläre Truppen angreifen.
    Als verhältnismäßig wird 1:10 angenommen, also 1 getöteter Soldat – 10 getötete Geiseln. Das klingt zwar für uns, die wir noch nie einen Krieg erdulden mussten scheußlich, aber wenigstens bemühten sich die Völker auch für diesen Fall um Regeln. Bei den Franzosen galt übrigens 1:50, was auch als Drohung im besetzten Deutschland nach dem 2. WK in der französischen Zone bekannt gegeben wurde. Russland ahndete solche Vorkommnisse sogar zum Teil bis zum Verhältnis 1:200.
    Kriegsverbrechen waren das gemäß den Konventionen nicht. In den meisten Nachkriegsprozessen gegen Deutsche wurden nicht die Geiseltötungen verurteilt, sondern wenn zum Beispiel statt zehn, elf oder 12 getötet wurden, also „übermäßige Härte“ angewandt wurde. Wie gesagt, für uns klingt das grausam, wenn man jedoch Tag für Tag mit dem Tode konfrontiert ist, verändert sich auch dabei die Wahrnehmung.

  81. Natürlich nehmen sich die GEZ-Kanäle dem Thema Hitler an. Die öffentlich-rechtliche Gebühr wurde durch Herrn Goebbels eingeführt….
    Es gäbe da ja auch durchaus viel interessantes zu sagen, nur leider wird eine Lüge von der nächsten übertroffen.

  82. #5 getupstandup

    vom moralischen aspekt abgesehen galt damals ein Verhälnis von 1:10 als völkerrechtlich „korrekt“ , wie auch immer man das heute sieht…

    und geiselerschiessungen waren kein rein dt phänomen…

    übrigens hat die französische besatzungsmacht nach 45 in ihrer zone auf plakaten 1:20 angedroht….

  83. wer den (Vor)Gauckler von den Grünen kennt, weiß, dass er mit salbungsvollen pastoralen Worten wieder alles verspricht, was uns Geld kostet. Hauptsache raus mit der deutschen Kohle, wir haben genug davon. Soll Spendier-Gauck die Hälfte seines fürstlichen Bundespräsidentengehaltes abgeben, dann passt’s.

  84. kewil ist auch son Professor… Nach 100 Jahren sollen es doch bitte mindestens 60 Millionen für das Gedenken an den 1. WK sein, aber nach 70 Jahren in anderen Ländern wegen dort begangener Kriegsverbrechen ein paar Kränze ablegen? Das geht zu weit! Wer soll das denn bezahlen?

  85. Eine Bekannte hatte mal einen Hund, einen ziemlich grossen Deutschen Schäfer.

    Was der Hund mit Gauck zu tun hat?

    Nun, der Hund hatte die Eigenart, sich in jeder Dreckpfütze zu suhlen und keine Pfütze war dem Hund zu klein, er kam immer voll eingesuhlt und mit freudig wedelndem Schwanz angetrabt.

  86. Die Italiener warten auch noch auf eine Entschädigung für die verlorene Varusschlacht … und eine Entschuldigung von Gauck.

    Der wäre auch wirklich so dumm das zu machen.

  87. Kewil benutzt das Wort Schuldkult nur deshalb nicht, weil er sich von Rechten distanzieren will, von denen ihn eigentlich garnicht so viel unterscheidet…warum tut PI sich das an?

  88. @#97 gdl1983

    1. Was genau ist schlimm daran, wenn jemand „rechts“ ist?

    2. Ich habe als Ingenieur gelernt, dass eine Sache entweder so ist wie sie ist, oder sie ist eben anders. Aber OB eine Sache ist wie sie ist, hat nichts mit meiner Weltanschauung zu tun. Im Übrigen bin ich liberal und trotzdem der Meinung, dass der Schwachsinn, den wir hier in Deutschland betreiben, durchaus trefflich mit „Schuldkult“ beschrieben werden kann.

    Sind Sie anderer Meinung und wenn ja warum?

  89. Warum hören unsere Repräsentanten sich solch einen Scheixx überhaupt an? Ich habe noch nicht gehört, dass Indien oder sonstwer den Brits oder Franzmännern oder Spaniern für Einmarsch und Plünderung des Landes irgendwelche Vorhaltungen machen würden.

    Sind Griechen etwa Herrenmenschen, die im Unterschied zu anderen Ländern nicht besetzt werden dürfen? Warum schicken die Griechen eigentlich keine Rechnung nach Ankara für die Jahrhunderte währende Besatzung und Plünderung des Landes? Oder für den Diebstahl Konstantinopels?

    Einfache Antwort: es gehören immer zwei dazu – einer der für dumm verkauft und einer der sich für dumm verkaufen lässt…

  90. #100 Regine van Cleev (06. Mrz 2014 20:48)

    Eine wahrlich äusserst seriöse Quelle, danke.
    🙄

  91. Das ist alles so hohl und widersinnig.
    SS und Wehrmacht waren Soldaten, für Hinrichtungen von Zivilisten als Vergeltungsmaßnahmen für Partisanenüberfälle wurde meistens die SS gerufen.

    Jedenfalls: Die Verantwortung für all das trägt die Heeresleitung, das oberste Kommando, die haben diese Vorgehensweise in den besetzten Ländern angeordnet, also Hitler und die oberste Politikerschar, Himmler usw.
    Wenn also Gauck unser Geld verschenkt, bezahlt er für die Sünden der Nazis, die uns doch genauso geschädigt haben wie alle anderen.
    Wieso werden die Nazibosse eigentlich ständig mit ganz Deutschland gleichgesetzt ??
    Heute sind wir doch auch nicht alle grün, viele sind manipuliert aber wer ist schon so behindert, wirklich grün zu sein ?
    Das sind doch im Volk eher eine deutliche Minderheit, halt Journalistenschweine und Politiker und paar Staatsabhängige, und sonst ?

  92. Eine der Aufgaben des Minderbegabten ist, Schuldgefühle der Deutschen zu pflegen, damit sie weiter zahlen und nicht meckern.

    Allerdings war sogar der ewige Bußende von der Frechheit der Griechen überrascht.

    Generell soll ihm aber verboten werden, im Namen des Volkes zu reden.
    Denn wegen angeborener Blödheit und fortschreitender Demenz redet er immer häufiger so einen Schwachsinn, dass es als Beleidigung der Intelligenz gewertet werden muss.

  93. „Warum mußte Gauck nach Griechenland?“

    Für ne Flasche Ouzo fliegt der sogar zum Mond.

  94. #101 nicht die mama

    Die Quelle für diesen Schweizer Film, mit Verlaub, ist der Mathematiker und Astrophysiker Argyris Sfountouris, einer der wenigen Überlebenden des Massakers von Distomo. Vielleicht möchten Sie ja jemandem wie ihm ins Gesicht erklären, wie zweifelhaft die Quelle ist. Zuzutrauen ist es Ihnen.

    Eine der wenigen deutschen Schilderungen der grausamen Geschehnisse finden sich noch in einem Spiegelbericht. Deshalb noch nicht erfunden. Die Täter wurden nie angeklagt. Deshalb muss man die Opfer nicht noch anflegeln.

    Auch wenn Ihnen eine SS-Quelle o. drgl. vertrauenswürdiger erscheint, ich ziehe die Zeugen der Opferseite der Täterseite vor. Und zwar grundsätzlich. Das betrifft auch deutsche Opfer von Kriegsverbrechen, die z.B. ein George Orwell auch so nannte (so die Vertreibung der Deutschen aus Opstpreussen),
    ob das nun in die Köppe hier geht oder nicht.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13944586.html

    Wer sich etwas anderes von dem Regisseur anschauen will:
    http://www.sagrada-film.ch/regie.html#

  95. #105 Regine van Cleev (07. Mrz 2014 13:05)

    Das mag ich, fragwürdige linke Propagandablätter – SoZ – angeben, aber dann mit SS-Dreck um sich werfen, wenn diese Quelle – und nicht der griechische Astrophysiker – angezweifelt wird.

    Im Flegeln sind Sie mir dann doch noch etwas über, das muss ich zugeben, Respekt.

Comments are closed.