Das Landgericht Wiesbaden konnte am Montag im Fall des Deutsch-Afghanen Isa S. keine „besondere Schwere der Schuld“ erkennen. Am 5. Februar vergangenen Jahres hatte der Muslim seine schwangere ehemalige Freundin mit drei Messerstichen hinterrücks erstochen. Er hatte die Beziehung zu der Deutsch-Amerikanerin seinen Eltern verheimlicht, weil er befürchtete, dass sie die Verbindung nicht gutheißen würden. Als die junge Frau ihm mitteilte, dass sie von ihm schwanger sei, wollte er sie zu einer Abtreibung zwingen, sonst werde sie „den Afghanen in ihm“ kennenlernen.

Sie aber wollte das Kind behalten und es auf keinen Fall islamisch erziehen. Das Gericht verurteilte Isa S. zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe. Der Angeklagte, zum Zeitpunkt der Tat 23 Jahre alt, sei aber noch „recht ungefestigt“; außerdem habe er sich „aufgrund seiner kulturellen und religiösen Herkunft in einer Zwangslage befunden“… (Hier die Fortsetzung in der FAZ, sehr ausführlich zum Thema!)

image_pdfimage_print

 

114 KOMMENTARE

  1. In juristischer Hinsicht ist das Urteil unfassbar. Welche Gesetze haben die Richter da angewendet? In unserem Strafgesetzbuch findet sich jedenfalls – zu Recht – nichts von einem „Kulturrabatt“. Vielleicht wurden die Richter von dem Clan des Mörders unter Druck gesetzt. Anders kann ich mir das nicht erklären. Man kann nur hoffen, dass die Staatsanwaltschaft Berufung einlegt.

  2. Widerliche Anpassung der deutschen Richter an muslimische Moral-und Rechtsvorschriften. Wo sind wir hier eigentlich, was ist das für ein Land, wo zweierlei Recht gesprochen wird und das Volk immer noch stillhält?

  3. Grundgesetz Artikel 3:
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt.
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

    Quelle:
    http://www.bundestag.de/bundestag/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01.html

    1.Ist ein Moslem gleicher als Nicht-Moslems vor dem Grundgesetz?
    2.Wenn es aufgrund der religiösen und kulturellen Herkunft eine andere Rechtsprechung gibt, ist dies Grundgesetzwidrig.
    3.Die Heirat einer muslimischen Frau mit einem Nichtmuslim ist verboten.

    Diese Forderung im Islam, die der Zentralrat der Muslime mitträgt bedeutet, dass der Islam sowohl gegen unser Grundgesetz verstößt als auch rassistisch ist. Wie wurde das Heiratsverbot zwischen Juden und Nicht-Juden im Nationalsozialismus bewerte? Richtig. Als Rassismus. Genau das ist es. Und hierbei kann die verlogene Heuchelei des Zentralrates keine faule Ausrede sein.

    Das Thema muß juristisch und gesellschaftlich geächtet werden.

  4. Er hat zwei Leben ausgelöscht und seins verstümmelt und zerstört, ein Abiturient und Student. Wer macht heute noch so was, außer ausgewählte Fans des berüchtigten Warlords?

  5. Ah, und die FAZ hat natürlich bei diesem speziellen Artikel die Kommentarfunktion deaktiviert. Ein Schelm…

  6. „Deutsch-Afghane“….wenn ich das schon höre. Der Mann ist Afghane und damit Punkt. Vor allem anderen brauchen wir erst mal wieder eine klare Sprache in Deutschland und nicht dieses durchgegenderte Gutmenschenwischiwaschi. Mit der klaren Sprache kommen dann auch die klaren Urteile wieder. Nicht nur vor Gericht.

  7. Ich dachte laut unseren GG darf niemand wegen seiner Herkunft und seiner Religion benachteiligt oder bevorteiligt werden???
    Demnach dürften kulturelle oder religiöse Besinderheiten sich doch nicht auf ein Urteil auswirken.Oder was verstehe ich da nun nicht?

  8. #1 Landscape (25. Mrz 2014 22:03)

    Es hagelt wieder “Verständnis” für die Mörder…

    …kein Wunder: Irgendwie fühlt man sich „seelenverwandt“ mit ihnen.

  9. Wir haben kein funktionierendes Rechtssystem mehr.
    Recht wird in Abhängigkeit vom jeweiligen Klan gesprochen!
    Unsere Justiz fällt somit ins Mittelalter zurück.
    Diese Justiz ist abzusetzen!!!

  10. In der 3-Klassenjustiz ist alles möglich. Promis, Politiker und Migranten bekommen wesentlich weniger Strafen.

  11. Also sagen unsere Gerichte mal wieder implizit, dass da Kulturkreise importiert werden, die so massiv zu bestialischen Gewalttaten animieren und diese so sehr bedingen, dass die individuelle Schuld allein dadurch herabgesetzt werden muss.

    Oder krieg ich als Bayer auch kulturellen Justiz-Rabat, wenn ich mich ganz nach Beckstein, zur Oktoberfestzeit, mit 2 Maß Bier intus, hinters Lenkrad klemme? ….schätze nein.

  12. „Kulturrabatt“ = neues Wort für Migrantenbonus?

    Es schreit wieder mal zum Himmel, ist ja aber überhaupt nicht Neues! Unsere korrumpierte Justiz kann es nicht lassen.

  13. #4 Anthropos
    Sehr guter Beitrag
    Kann man die Einhaltung dieser Regeln nicht vor dem Bundesverfassungsgericht einfordern?

  14. Der hat lebenslänglich bekommen. Mehr gibt es bei uns sowieso nicht. Sicherheitsverwahrung gibt es auch höchstens für Geisteskranke.
    Wieso keine besondere Schwere der Schuld festgestellt wurde, weiss ich nicht, ich bin kein Jusrist. Aber das Urteil ist sicher ein ordentliches Urteil. „Kulturrabatt“ kann ich hier nicht wirklich erkennen.

  15. #11 PeterSchniedpiekel (25. Mrz 2014 22:17)
    Auch bei diesem Artikel zum Thema Islamkonferenz hat die FAZ die Kommentarfunktion gar nicht erst aktiviert. Da steckt doch System dahinter!
    —————-

    Dafür haben wir ja Gott sei Dank PI !

  16. Kultursensible Urteile sind doch mittlerweile Normalität. Die richtige Religion schützt automatisch vor „besonderer Schwere der Schuld“. Das hebt man sich für deutsche Mitbürger auf, die falsch parken oder den Staat um 5 Euro bescheissen. Der Richter will ja keinesfalls „Nazi“ sein und wahrscheinlich hat hier auch der Clan des Mörders auf ein „gerechtes“ Urteil „hingewirkt“. In ein paar Jahren ist die Fachkraft wegen „guter Führung“ wieder auf freiem Fuss. Wäre ja auch der Todesstoss für die deutsche Wirtschaft, wenn man längerfristig auf solche Leute verzichten müsste.

  17. Ich habe gerade mal auf der Seite des Zentralrates (Islam.de) nachgeschaut,und tatsächlich:Das ist Rassismus pur!
    Wiederlich das solche Leute nur anderen imaginären Rassismus unterstellen und selber so etwas schreiben:

    3. Darf das Kind einer Mischehe (er: Muslim, sie: Kath.) katholisch getauft werden?
    Die Kinder einer Mischehe zwischen einem Muslim und einer Jüdin, Christin und Muslima müssen islamisch erzogen werden. Deswegen ist eine katholische Taufe islamisch nicht erlaubt.

    4. Warum darf ein Muslim nur muslimische, christliche oder jüdische Frauen heiraten?
    Ein Muslim kann auch eine Frau jüdischen oder christlichen Glaubens heiraten. Die Bedingung ist immer der Monotheismus.

    5. Warum darf eine muslimische Frau keinen Nicht-Muslim heiraten?
    Der Islam unterstützt nicht die Ehe einer muslimischen Frau mit einem Nicht-Muslim. Die Frau stünde in diesem Falle nicht mehr unter dem Schutz des Islam und ihre freie Religionsausübung sowie ihre Rechte in der Ehe (wie zum Beispiel die Versorgung und die gerechte Behandlung seitens des Ehepartners) sind nicht gewährleistet. Da der Mann nicht zur islamischen Gemeinschaft gehört, ist es auch nicht möglich ihm jegliche Pflichten aufzuerlegen, die es in seiner Religion möglicherweise nicht gibt. Dennoch gibt es bestehende Ehen dieser Form, die auch im islamischen Sinne nicht als ungeschlossen betrachtet werden dürfen.

  18. Zusatz: Der PI Artikel verkürzt den Inhalt leider stark. Im verlinkten Artikel ist die Sache besser dargestellt.

  19. Der Angeklagte, zum Zeitpunkt der Tat 23 Jahre alt, sei aber noch „recht ungefestigt“; außerdem habe er sich „aufgrund seiner kulturellen und religiösen Herkunft in einer Zwangslage befunden“.

    Man stelle sich vor ein Neonazi hätte einen Menschen ermordet. Würde dann auch die Schwere der Tat so lapidar („außerdem habe er sich aufgrund seiner nationalsozialistischen Weltanschauung in einer Zwangslage befunden.“) hinwegdiskutiert werden?

    Im Klartext: Ein Mörder wird hier weniger hart bestraft, weil er eine menschenverachtende Ideologie über Menschenleben stellt.

    Im Umkehrschluss heißt das, bei einem aufgeklärten Deutschen, der mordet, wird die schwere der Schuld nicht so leicht in Frage gestellt. Es bedeutet, dass ein religiöser/ideologischer Mord moralisch höherwertig ist, als z.B. ein Mord aus profaner Eifersucht.
    Und es bedeutet außerdem, dass nicht alle vor dem Gesetz gleich sind.

    Kommentarfunktion deaktiviert. Standard in der „freien, unabhängigen Presse“ bei Islamthemen.

  20. Witzig ist ja, das er Kulturrabatt bekommt weil er hier aufgewachsen und deutscher Staatsbürger ist!!!

    Da muss man mal ganz genau drüber nachdenken!

    Oder versteh ich da was falsch?

  21. #2 JohanD

    Spätestens seit Freisler weiss man doch, dass Richter in Deutschland keinerlei Gesetze benötigen, um Recht im „Namen des Volkes“ zu sprechen. Daran hat sich auch nach 45 nichts geändert. Lediglich das politische Umfeld hat sich um 359 Grad gedreht.

  22. Ich habe es in einem anderen Strang auch schon einmal geschrieben, aber hier passt es fast noch besser:

    Heute war ich heute zu Recherchezwecken auf der Internet-Seite des Bundestags – und auf der ersten Seite haben mich gleich Moslems angegrinst:

    “Jung, weiblich, muslimisch: Celie Giousouf”
    “Kümmerer aus Kreuzberg: Özcan Mutlu”
    “Der Abgeordnete Niema Movassat (Die Linke) bei einer Plenarrede”

    Drei von acht Bildchen, also 37,5% (!), unter der Rubrik “Wege in die Politik” schustert der Bundestag den Moslems zu, obwohl die Moslems in D rund 5% (!) ausmachen. Pfui!

  23. Spannend wirds bezüglich der Urteile wenn die ersten Richter Migrantenhintergrund haben!

  24. #2 JohanD (25. Mrz 2014 22:08)

    Vielleicht wurden die Richter von dem Clan des Mörders unter Druck gesetzt.

    Glaube ich nicht. 🙄

    Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht,

    aus: LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle Familienclans sind „flächendeckendes Problem“

    http://www.presseportal.de/pm/6561/2457108/lka-niedersachsen-schlaegt-alarm-kriminelle-familienclans-sind-flaechendeckendes-problem

  25. Ehrenmorde gibt es nicht mehr.
    Sie wurden abgeschafft.
    Denn beim Wort Ehrenmord, wusste man sofort wer der Täter war und welcher Religion er angehörte.

    Deshalb wurden Ehrenmorde abgeschafft und religionsneutral durch „Bezungungsdrama“ ersetzt.

    Die Statistiker werden sich bedanken.
    Ehrenmorde sind auf 0,00% runtergegangen.
    Integration erfolgreich.
    Patient tot.

  26. unabhängig davon dass die brd lächerlich ist mit ihren „gerichten“ so widert mich „solch“ eine frau ebenfalls an…

  27. Immerhin gab es lebenslänglich!

    Da er 23 ist und bei guter Führung nach 15 Jahren erneut ein Leben bekommt (im Gegensatz zum Opfer), hat er durchschnittlich noch die Möglichkeit weitere drei Leben kulturbedingt zu ermorden…

    Evtl. erklärt ihm ein Islam-Beauftragter im Gefängnis aber auch, wie er kultursensibler und unauffälliger zukünftiger effektiver Allahs Gesetz umsetzen kann…

  28. OT

    aber die SA plant Gewalt gegen den Auftritt von Nigel Farage in Köln.

    scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=43434&tx_ttnews[backPid]=3&cHash=1c8ff25134

  29. #11 PeterSchniedpiekel (25. Mrz 2014 22:17)
    Man ist ja schon froh, dass die FAZ überhaupt so einen Klartext-Artikel bringt……….

  30. Wieso Kulturrabat? Dieser islamische Mörder hat in diesem Fall doch lebenslänglich bekommen, mehr geht leider nicht in Buntesland; übrigens auch nicht für deutsche Mörder…

    Wenn man berücksichtigt, dass in der Regel islamische Ehrenmörder, Totschläger, oder wie man diese Fachkräfte sonst noch nennt, keine lebenslängliche Freiheitsstrafe bekommen, ist dieses Urteil für Buntesverhältnisse sehr hoch ausgefallen, die Höchsstrafe, auch wenn die besondere Schwere der Schuld nicht festgestellt worden ist.

    Lebenslänglich heißt ja nicht, dass der Täter zwangsläufig nach 15 Jahren wieder in die Freiheit gesetzt werden muss, sondern stellt lediglich die Mindestdauer der Freiheitsstrafe dar.

    Von daher gesehen kann ich in diesem Ausnahmefall keinen Kulturrabatt erkennen. Wäre die Getötete Frau keine sog. Deutsch-Amerikanerin, also Amerikanerin gewesen, sondern Deutsche, oder Philipinin, wäre das Urteil wohl nicht so hoch ausgefallen… Aber Amerikaner genießen überall in der Welt einen Sonderstatus als Angehörige der Supermacht, auch als Tote…

  31. da erzählen uns alle, von den Medien und Politikern, dass das moslemische Fachkräfte sind. Aber in jedem Gerichtsurteil kommt raus, dass die alle minderbemittelt oder geistig zurückgeblieben sind, wenn nicht gar unzurechnungsfähig wie jetzt ein anderer moselmischer Zahnarzt aus dem Iran der seine Kinder umgebracht hat…

  32. #35 WahrerSozialDemokrat (25. Mrz 2014 22:50)
    #30 Miles Christi (25. Mrz 2014 22:46)

    obwohl die Moslems in D rund 5% (!) ausmachen.

    Ich bezweifle diese Prozentzahl zunehmend!

    Rein mein Bauchgefühl sagt mir: mindestens 10%!

    4 Millionen Türken in Deutschland aber allein in NRW schon 4,3 Millionen – Wie geht das denn ❓

    http://www.zukunftskinder.org/?p=43293

    Nur zur Information, NRW hat 17,569 Mio. (31. Oktober 2013) Einwohner, davon laut Zeitung 4,3 Millionen Mohamedaner, macht also 24,47% aus.

  33. Hier kann man übrigens den video einer Tagung von peri e. v. im letzten Jahr anschauen: vier herausragende Vorträge, jeder sich für hörenswert (am besten den link abspeichern):

    http://www.youtube.com/watch?v=vyZHIHp3ETk

    „Auf Allahs Befehl? Zwangsehen, Ehrverbrechen, Homophobie und Integrationsverweigerung in der muslimischen Parallelwelt“

    18. Mai 2013 | Münster* | 14.00 Uhr – 18.00 Uhr

    Veröffentlicht am 28.05.2013

    4x Vortraege mit Pubikumsdiskussion zu „Zwangsehen, Ehrverbrechen, Homophobie und Integrationsverweigerung in der muslimischen Parallelwelt“, veranstaltet von der GAM

    http://www.peri-ev.de/aktivit%C3%A4ten/tagesseminar-in-m%C3%BCnster/

    Vorträge:

    Hartmut Krauss:
    Säkulare Risikogesellschaft und islamisch-patriarchalische Sozialisation. Ein Problemüberblick.

    Serap Cileli:
    Muslimische Frauen als Objekte islamisch-patriarchalischer Repression
    und Entmündigung.

    Kurze Pause

    Dr. Daniel Krause:
    „Allahs ungeliebte Töchter“ – Lesbische Mädchen im Islam

    Ahmad Mansour:
    Ehre aus psychosozialer Sicht

    Die Vorträge werden in der anschließenden Diskussionsrunde ergänzt durch Erfahrungsberichte aus der kommunalen Integrationspolitik: Dipl.-Soziologe und Ratsmitglied Georg Schliehe sowie Dipl.-Sozialpädagogin Arzu Gazi (Erziehungsberatung und psychotherapeutische Praxis mit türkischen Familien)

    Tagungsgebühr: 12 Euro
    Auszubildende, Studenten, Arbeitslose 6 Euro – bitte bringen Sie einen Nachweis Ihrer Ermäßigungsberechtigung zu der Veranstaltung mit

    Anmeldung bitte unter folgender E-Mail-Adresse:
    gam-kontakt@t-online.de

    *Der Seminarort wird rechtzeitig bekanntgegeben

    Mit besten Grüßen
    Serap Cileli (peri e.V.)
    Karin Vogelpohl (GAM)

    Angaben zu den teilnehmenden Referenten:

    Hartmut Krauss ist Sozial- und Erziehungswissenschaftler, Verleger und Autor. Seine sozialwissenschaftlich-analytischen Studien zu dieser Gesamtproblematik gehören zweifellos zu den gründlichsten in Deutschland. Auf der Veranstaltung wird u. a. auch sein neues Buch präsentiert werden: „Der Islam als grund- menschenrechtswidrige Weltanschauung“.

    Serap Cileli, mit türkischen Wurzeln, selbst von Zwangsheirat Betroffene, ist heute als Buchautorin und engagierte Frauenrechtlerin eine bundesweit hoch geachtete Persönlichkeit. Sie wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, und der Bund Deutscher Kriminalbeamter zeichnete sie mit dem BDK-Verdienstorden um Innere Sicherheit aus.

    Daniel Krause ist promovierter Soziologe und Gymnasiallehrer, selbst bekennend homosexuell und war jahrelang in der lesbisch-schwulen Jugendarbeit tätig. Sein neues Buch „Als Linker gegen Islamismus. Ein schwuler Lehrer zeigt Courage“ wird ebenfalls auf dem Tagesseminar
    vorgestellt werden.

    Ahmad Mansour, Diplom-Psychologe, ist Mitglied der Arbeitsgruppe „Präventionsarbeit mit Jugendlichen“ der Deutschen Islam Konferenz (DIK) und Gruppenleiter im Projekt Heroes. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gesellschaft Demokratische Kultur Berlin beschäftigt
    er sich mit Salafismus und Radikalisierung. Herr Mansour engagiert sich zudem gegen Antisemitismus in muslimischen Communities und setzt sich dort für die Gleichberechtigung der Geschlechter ein.?

    Kontakt für weitere Informationen:
    Pressestelle peri e.V.
    Bachgasse 44
    D-69469 Weinheim
    E-Mail: kontakt(at)peri-ev.de
    Internet: http://www.peri-ev.de????

  34. „Spannend wirds bezüglich der Urteile wenn die ersten Richter Migrantenhintergrund haben!“

    Wieso? Noch mehr Freisprüche für Migranten, die Einheimische mit Messer oder Schuhsohle bereichert haben, dafür umso mehr Haftstrafen für deutsche „Nazis“, welche eine Fachkraft schräg angesehen haben. Viel ändert sich also nicht. Höchstens die Formel „Im Namen des deutschen Volkes“, damit sich keiner totlacht.

  35. Heute eine Frage: warum ist Doitsland auf Platz 15 in der 2013 Pisa Studie? Sind die Deutschen Kinder wirklich so dumm? Antwort: teilweise sogar noch sehr viel dümmer.

  36. #34 MadMurdock (25. Mrz 2014 22:49)

    Ehrenmorde gibt es nicht mehr.
    Sie wurden abgeschafft.
    Denn beim Wort Ehrenmord, wusste man sofort wer der Täter war und welcher Religion er angehörte.

    Deshalb wurden Ehrenmorde abgeschafft und religionsneutral durch “Bezungungsdrama” ersetzt.

    Sie meinten wohl „Beziehungsdrama“, und Ihre Feststellung ist absolut korrekt! Genauso ist das!

  37. @Drei-Wege-Katalysator

    Danke für die Korrektur.
    Kaffee mit Zucker auf der Tastatur verträgt sich nicht.

    😉

  38. Wir sind auch sehr bald in einer Zwangslage aufgrund unserer kulturellen und religiösen Herkunft.

  39. Da es diesem sog. „Rechtsanwalt“ nicht gelingt, vollständig bis zur Halskrause im Arsch des Mörders zu verschwinden, versucht er’s halt mit perversem „Verständnis“ (kültürsensibility), wie er es Anno ’68 gelernt hat, und faßt den Arm des Mörders, der feige und gemein Frau und (eigenes) Kind ermordet hat, zum Trost an: „Ich bin bei dir, was immer geschieht, dein Feigling, ein ebenso erbärmlicher und charakterloser Lump wie du. Ich gehör zu dir, wie die Taste am Klavier.“

  40. #22 Evidenzler

    Die Frau stünde in diesem Falle nicht mehr unter dem Schutz des Islam …

    LOL! Etwa um nicht mehr Ehrenabgschlachtet zu werden.
    Der Islam ist ein krankes und durch und durch verrottetes Wesen.

  41. @46 Nebel von Avalon

    Danke für die Korrektur.
    Ich bin immer wieder am staunen, wie sehr George Orwell doch recht hatte und Begriffe wie „Neusprech“ in seinem Werk erwähnte.

    Erhrenmorde werden durch Beziehungsdrama ersetzt = Neusprech

  42. @#41 lorbas (25. Mrz 2014 23:02)

    4 Millionen Türken in Deutschland aber allein in NRW schon 4,3 Millionen – Wie geht das denn ❓

    Mit der richtigen Passpolitik. Die doppelte Staatsbürgerschaft wird auch deshalb so vehement gefordert, damit die zukünftigen Statistiken weiterhin harmlos wirken, wenn die richtigen Deutschen de facto schon längst in der Minderheit sind.

    Da können linksintellektuelle Schnösel noch so süffisant und selbstgerecht mit ihren Statistiken „belegen“, dass eine Überfremdung nicht der Realität entsprechen würde, ein Blick auf das Straßenbild, selbst bereits kleiner Städte, spricht eine ganz andere Sprache… .

  43. @JohanD (25. Mrz 2014 22:08)
    @Anthropos (25. Mrz 2014 22:13)

    Die unterschiedliche Gerichtsprechung nennt man seit langem : Positive Diskriminierung

    Das ist eine absichtliche Bevorteilung bestimmter Gruppen als Ausgleich von fest überzeugter Diskriminierung. Im Staatsfeminismus wird das schon lange angewendet mit Frauenquoten, Männerbenachteiligung im öffentlichen Stellenvergabe usw. usf.

    Ähnliches gilt auch für Ausländer seit 1981:
    „Für wenigstens zwei Generationen muss für die Ausländer mehr getan werden als für die Deutschen.“
    „Um den Ausländern Chancengleichheit zu verschaffen, muss jedoch für wenigstens zwei Generationen mehr für Ausländer getan werden als für Deutsche.“

    Das bedeutet in Deutschland, daß die politischen Irrtümer in der Vergangenheit jetzt von unseren Politikern wurde, daß für solchen Murks alle Deutschen den Ausländern gegenüber für die nächsten zwei Generationen positiv diskriminiert werden dürfen.

  44. Dieser Afghane hat zwei Menschenleben brutal ausgelöscht, dafür sind 15 Jahre Freiheitsentzug zu wenig. Denn auch diese 15 Jahre müssen viele Täter bei guter Führung nicht ganz absitzen. Schon in spätestens 10 Jahren wird kein Hahn danach krähen, ob der tatsächlich noch einsitzt oder ihm ein weiterer Rabatt aufgrund „kultureller Zwangslage“ eingeräumt wird.

    Vielleicht hatte der Richter bei diesem Täter ja auch Angst, „den Afghanen in ihm kennenzulernen“.

  45. Im Prinzip ist dieses „Verhalten“ tatsächlich ein indifferenter „Abkömmling“ des sog. Stockholm-Syndroms: die (heimliche oder offene) Identifizierung und „Sympathisierung“ mit dem Täter. Nirgendwo zu finden auf der Welt außer hier (und natürlich damals in Stockholm selber). „Sympathisch“ sind uns immer nur Leute, die wir für ähnlich gelagert halten. Hierzulande nennt man das neumodisch-chic „links“.

  46. …… dann können wir ja Wetten annehmen, nach wieviel Wochen die arme benachteiligte Fachkraft wieder frei kommt und korangetreu weitermachen kann…….

  47. #54 Joshka

    „Ähnliches gilt auch für Ausländer seit 1981:
    “Für wenigstens zwei Generationen muss für die Ausländer mehr getan werden als für die Deutschen.”
    “Um den Ausländern Chancengleichheit zu verschaffen, muss jedoch für wenigstens zwei Generationen mehr für Ausländer getan werden als für Deutsche.”“

    —-
    Wer hat das gesagt?

  48. Aber diese Ranschmeißerei zeigt auch, wie wenig Abstand und Distanz diese Leute zum „Gegenstand“ ihrer Arbeit halten, und wie wenig Feingefühl sie gegenüber den Opfern (und ihren Angehörigen) besitzen.

  49. Ich bezweifle, daß ein seriöser Anwalt im Vollbesitz seiner Kräfte so handeln würde…

  50. Man sieht wie der aeltere Herr mit schwarzer Robe dem Muslim regelrecht in den Arsch kriecht.

    Letzterer traegt Handschellen, die ihm gut stehen finde ich, und haelt sich sein sich keiner Schuld bewusstes Gesicht bedeckt.

    Wieder so ein Schandurteil, statt bes. harte Strafen, die abschreckend wirken,

    Glacehandschuhbehandlung, die zu mehr einlaedt, wie krank ist denn diese D Gesellschaft die sich so etwas von der Justiz bieten laesst, abgesehen von den Medien, die alles gutheissen, was pro Deutsche Interessen beinhaltet.

  51. #50 Landscape

    “Ich bin bei dir, was immer geschieht, dein Feigling, ein ebenso erbärmlicher und charakterloser Lump wie du. Ich gehör zu dir, wie die Taste am Klavier.”

    —-
    Da muss ich den Anwalt in Schutz nehmen!

    Er sagt zu seinem Mandanten, „Also egal wie das jetzt ausgeht. Du erinnerst Dich schon, dass wir ein Sonderhonorar vereinbart haben. Das will ich anschließend bar auf die Kralle. Von dem kümmerlichen BRAGO-Anwaltshonorar kann ich schließlich nicht leben und mein neuer Daimler ist auch noch ncht bezahlt.“

    Das hat der dem geflüstert.

  52. @ NoDhimmi (25. Mrz 2014 23:40)
    siehe dazu:
    http://de.wikimannia.org/Positive_Diskriminierung

    Die damalige Ausländerbeauftragte der Bundesregierung, die FDP-Politikerin Liselotte Funcke, Volker Schmidt von der Berliner Senatskanzlei und Peter Menke-Glückert als Vorsitzender der Gesellschaft für Zukunftsfragen gaben eine Schrift mit dem Titel Ausländer oder Deutsche. Integration ausländischer Bevölkerungsgruppen in der Bundesrepublik heraus, die 1981 im Kölner Bund-Verlag erschien.

  53. #42 lorbas (25. Mrz 2014 23:02)
    #35 WahrerSozialDemokrat (25. Mrz 2014 22:50)

    Da glaube ich lieber Statistiken, auch wenn ich sie nicht selbst gefälscht habe und auch wenn sie offiziellen Charakter haben:

    http://www.mais.nrw.de/08_PDF/003_Integration/110115_studie_muslimisches_leben_nrw.pdf

    Demnach entfallen auf NRW etwa 770 000 Moslems ohne und etwa 714 000 Moslems mit deutscher Staatsbürgerschaft, in summa also etwa 1,484 Mio.

    Auch wenn es gefühlt sicher mehr sind, klafft doch noch eine erhebliche Lücke zu Ihren 4,3 Mio., lorbas.

    Und die Schwierigkeiten, genaue Zahlen zu bekommen, WSD, bestehen tatsächlich zum einen darin, dass es sich um Hochrechnungen aus statistischen Stichproben handelt, und zum anderen darin, dass offenbar niemand so genau zwischen Passdeutschen und nicht mit deutschen Pässen ausgestatteten Moslems unterscheidet oder unterscheiden kann, was wiederum mit verschiedenen Migrationshintergründen pro Moslem zu tun haben kann. Dann werden im Zweifelsfall Daten mehrfach erhoben. Das liegt aber bestimmt nicht an der verminderten Auskunftsfreudigkeit der Moslems unseren Behörden und Datensammlern gegenüber, wenn man ein Grundverständnis für unsere Sprache und eine gewisse „Intellenz“ voraussetzt. *letzter Satz: Ironie* Aber Ihnen als Rechenfuchs muss ich nichts über Statistik und Wahrscheinlichkeit erzählen.

    Lassen Sie es 6 Mio. Moslems insgesamt sein, dann beträgt der Prozentsatz bei rund 82 Mio. Einwohner irgendwas zwischen 7% und 8%. Das sind viele …

  54. #62 NoDhimmi (25. Mrz 2014 23:57)

    Aber sehr amüsant (da ungemeint treffsicher): An den Faktor „Geld“ habe ich bei Anwälten gar nicht gedacht (wie das wohl kommt?). Ausgerechnet: ein fataler Irrtum.

  55. Diese kultursensible Rechtsprechung kotzt mich an. Wir sind hier in Deutschland, es gilt deutsches (= römisches Recht) hier. Holländer dürfen also in Malaysia und Co. mit leichten Drogen handeln, oder wie? Ist ja in den Niederlanden erlaubt. Also müssen die Richter dort ja auch den kulturellen Umstand berücksichtigen. Wundert mich dann, dass oft die Todesstrafe ausgesprochen wird.

    Um es mal so zu formulieren: Kaum einer hat was gegen Einwanderer oder Asylanten, aber dieses Umstellen auf die Kultur des Anderen, das Verleugnen der eigenen, geht mir jetzt wirklich zu weit.

    Soros hat gestern wieder geblöckt, Deutschland müsse seine Verantwortung übernehmen (Die Welt). Ich habe den Eindruck, die „da oben“ wollen in Deutschland wieder Krieg. Deutschland wird wieder in die Ecke gedrängt, wo es nicht anders kann, als zuzuschlagen. Und dann haben wir „Viertes Reich“ und wir sind dann natürlich wieder an allem schuld.

  56. Lebenslang geht doch besser als Illegaler Schwangerschaftsabbruch das hätte ich eher vermuten bei Migrationshintergrund und Glaubensrichtung.

  57. Wenn ich aus bestimmten und guten Gründen gegen einen Moslem vorgehe, bekomme ich dann auch Strafrabatt wegen meiner deutschen „kulturellen Herkunft“? Wohl nicht, also wird hier Unrecht gesprochen.
    Manchmal fragt man sich bei uns wirklich, auf welcher Seite des Richtertisches die größeren Halunken sitzen.

  58. Wenn dieser Mörder in 15 Jahren zum ersten Mal um Entlassung anfragt, dann wird sich die Stimmung im Land verändert haben. Wahrscheinlich trifft er dann auf einen Richter mit einem realistischen Bild des Islam. Und dann heißt es „dauerhafte Sicherheitsverwahrung“, da die Gefahr weiterer Gewalttaten hoch ist – „aufgrund seiner kulturellen und religiösen Herkunft„.

  59. @31 Miles Christi (25. Mrz 2014 22:46)
    >>>>>>……..Drei von acht Bildchen, also 37,5% (!), unter der Rubrik “Wege in die Politik” schustert der Bundestag den Moslems zu, obwohl die Moslems in D rund 5% (!) ausmachen. Pfui!<<<<<<
    Hast du da nicht eine Null vergessen? In meinem Wohnbezirk sind es (gefühlt) 50% 🙁

  60. VERSUCHTER TOTSCHLAG: 5 Jahre Jugendknast und BLUTGELD-ZAHLUNG

    Dagegen bekam in Kassel/Hessen ein KURDE fünf JAHRE Jugendstrafe wegen „versuchten Totschlags“ und muß 10000 Euro SCHMERZENSGELD zahlen, weil er den früheren Freund seiner damals(Sommer 2013) 17-jährigen Schwester umbringen wollte.
    Der 20-Jährige hat den 35-Jährigen mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt.

    Das Tatmotiv liege in der Herkunft des Täters, so die Staatsanwaltschaft, die wegen versuchten Mordes eine Jugendstrafe gefordert hatte, der Täter habe die verletzte Familienehre wieder herstellen wollen.
    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=3056
    etwas scrollen zu
    „Prozeß um Messerstecherei“
    Videoclip 37 Sek.

    Und hier der Fall in der linken FR, die natürlich, wie Linke mit Kurden sympathisiert und daher verschweigt, daß es um Kurdendreck ging:
    http://www.fr-online.de/rhein-main/urteil–haft-wegen-versuchtem-totschlag-,1472796,26654414.html

  61. Ich werde nie verstehen, wie sich eine deutsche Frau mit einem Moslem einlassen kann.
    Sind diese Frauen so geil, dass sie ihr Hirn komplett ausschalten?

    Hätte sich diese Frau auch nur ein bißchen mit der Kultur der Mohammedaner beschäftigt, hätte sie wissen müssen, was sie als Frau von einem Moslem zu erwarten hat.

    Nein, kein Mitleid von mir:

  62. Ich kann nur nahelegen, dem Verein „Peri e.V.“ zu spenden. Sie haben den richtigen Ansatz, da, so entnehme ich dem heutigen FAZ-Artikel, nicht irgendwelche radikalen Fundamentalisten oder Salafisten, sondern „ganz normale Moslems“ ( mein Nick ist eine Anspielung auf das Buch von Christopher Browning) inklusive ihrer Verbände als Kern des Übels benannt werden. Interessant und mutig ist auch die Kritik der Kölner Anwältin an der sog. Islamkonferenz, die mit Rassisten auf Augenhöhe verhandelt: muslimische Männer dürfen sehr wohl deutsche Frauen po…..n, aber wehe umgekehrt!!! Sehr gut und ermutigend, die Arbeit dieses Vereins Peri.

  63. „aufgrund seiner kulturellen und religiösen Herkunft in einer Zwangslage“ – gilt das für Deutsche auch, die eine moslemische Frau abschlachten? Immerhin dürften auch in unserem Land manche Eltern nicht glücklich sein, wenn ihr Spross eine „Türkin“ oder „Negerin“ etc. nach Hause bringt und schwängert.

    Abgesehen davon – der Moslem wusste wohl vorher schon, dass seine Eltern/Familie eine Ungläubige als Ehefrau und Mutter seiner Kinder nie akzeptieren werden, warum fängt er dann was mit ihr an? Ach so, ja, das ist ja in der Kultur so verwurzelt – alles f*cken, was vor die Flinte läuft und danach umbringen ist ja normal, die Frau gilt im Islam ja weniger als ´n Kamel.

  64. Wenn ich das Wort „Ehre“ in so einem Zusammenhang höre, dreht sich mir der Magen um.
    Was bitte hat es mit „Ehre“ zu tun eine schwangere Frau abzuschlachten?
    Hallo? jemand zu Hause?
    Meines Erachtens sind aber auch die Frauen die sich mit solchen Subjekten einlassen völlig frei von Ehre.

  65. Landgericht Wiesbaden – wirklich schlimm.

    Unglaublich!
    Wenn die Richter die Milderungsgründe wenigstens deswegen dahergelabert hätten, damit man den Mörder schnellstmöglich abschieben kann – aber der hat die deutsche Staatsangehörigkeit, kann also nicht abgeschoben werden.
    Und das bei einem Doppelmord – schließlich wusste er, dass seine Ex-Freundin schwanger ist.
    Tolle Richter, tolle Ausländer, tolle Politik.
    Ich wiederhole mich gerne – wie verarscht muss sich eigentlich Christian Klar (RAF) vorkommen:
    Dem konnte kein einziger Mord nachgewiesen werden – nur weil er RAF-Mitglied war musste er 26 Jahre Knast absitzen(für keinen bewiesenen Mord).
    Und nun liest er, wie ein eiskalter Doppelmörder Milderungsgründe erhält und daher nicht die volle Strafe absitzen muss.
    An Stelle von Hr. Klar wäre ich geringfügig verärgert.
    Mal kurz nachgedacht:
    Hätte Christian Klar damals einen Politiker auf dem Berliner Alexanderplatz zum Vergnügen totgeschlagen – dann hätte er nach dem Besuch beim Haftrichter doch gleich wieder in die nächste Disko gekonnt…

  66. Eine 87-jährige Frau (Bio-Deutsche) musste ins Gefängnis, weil sie wegen wiederholten Schwarzfahrens 400 Euro Strafgeld nicht gezahlt hat. Von 560 Euro Rente. Die Bild Zeitung zahlte die 400 Euro, so dass „Oma Gertrud“ wieder auf freien Fuß kam.

    Tja, wenn eine 87-jährige Bio-Deutsche schwarz fährt, wird mit der vollen Härte des Gesetzes zugeschlagen. Da wird nicht hinterfragt, ob sie eigentlich noch weiß, was sie tut usw. Milderungsgründe = 0

    http://www.derwesten.de/staedte/ennepetal/oma-gerti-87-wegen-schwarzfahrens-wieder-im-gefaengnis-id8767236.html, WAZ, 12.12.2013

  67. Das Gericht hat stillschweigend bestimmt auch sein schweres Leid strafmildernd gewürdigt, dass er schließlich sein ungeborenes Kind für immer verlor, der Arme.

    So sind sie unsere Chuzpe-Richter,sie finden immer irgendwie ganz ganz viel Ehrenwertes in Ehrenmorden.Und der Grund dafür: eindeutig weil es Islamisches Ehren-Morden ist, sie würdigen sozusagen den Islamanteil am Mord!

  68. Mein Opa war Soldat bei der Waffen-SS. Krieg ich auch irgendwann Rabatt?! Da kriegt man die Krise.

  69. #wolfi: Das wird doch vertuscht. Man merkt doch die zögerliche Berichterstattung zu dem Schwestermord. Ist ja ein Wunder, dass bekannt gegeben wurde, dass es „Ahmed“ war.
    Garantiert war es hinterher eine völlig angepasste, integrierte Familie, man pickt einen (wahrscheinlich senilen) Nachbarn auf, der das vor laufender Kamera bestätigt und dann kommt noch der Bericht, dass Ahmed psychisch krank war und das war´s dann… Genau wie beim mordenden afghanischen Zahnarzt!
    Dass da eine Art Ehrenmord dahinter steckt, ist klar wie Kloßbrühe.

  70. @ #77 wolfi (26. Mrz 2014 08:17)

    Wer nur Schlagzeilen liest könnte denken: „O, sie war gar nicht 11, sondern schon 17 Jahre!“

    Dabei sind es zweierlei Fälle.

    Freudig können die Lumpenmedien mit einem aktuellen Fall, Mord an der 17-jährigen Lisa-Marie(Täter Lukas ist 16, beide kennen sich von der Jugendfeuerwehr), in deutschem Milieu, den Fall unter Moslems überlagern:

    „“Im Gespräch mit der MOPO sagte Lukas dann noch, dass er sich schuldig fühle. „Ich hätte sie begleiten müssen.“ Schließlich brach der 16-Jährige in Tränen aus. Er flehte: „Lisa, bitte komm zurück! Es ist mein allergrößter Wunsch!“
    Umso überraschender, dass es ausgerechnet sein Wohnhaus war, das die Polizei auf den Kopf stellte. Auch der Garten und die Umgebung wurden abgesucht. Dabei entdeckten die Beamten an einem Feldrand die Leiche von Lisa Marie.““(berliner-kurier)

    +Dabei sind natürlich auch Morde innerhalb eines Volkes von 75 Mio. Nichtmoslems möglich.

    +Doch vielfach häufiger finden Morde, innerhalb und daraus heraus, der 5 Mio. Moslems in Deutschland statt.

    Was glauben Sie weshalb die Türken-Bild die letzten Tage wegen eines deutschen Killers groß Trara macht? Damit der Fall des moslemischen Schwesterschänders und -mörders in den Meldungen untergeht!

    „Hamburger Abendblatt“, ebenfalls Türken-/Moslem-, äh Springerverlag – nichts, was auf islamische Bereicherung hinweist.

    AYA WAR ERST 11,
    IHR MÖRDER DER BRUDER AHMED 18 JAHRE

    „“Eine Reihenhaus-Siedlung an der Grenze zu Hamburg: gepflegte Vorgärten, nette Nachbarn…

    Der Vater ist Ingenieur, die Mutter Ärztin: Aaya stammte aus gutem Hause…

    In der örtlichen Realschule, wo Aaya in die fünfte Klasse ging, überbrachten die Lehrer die schreckliche Neuigkeit am Montag den Schülern…““
    http://www.mopo.de/umland/grosser-bruder-festgenommen-neu-wulmstorf–warum-musste-aaya–11–sterben-,5066728,26648924.html

    Mein Verdacht:

    DIE KLEINE HATTE WOHL KEINE LUST (MEHR) AUF GESCHWISTERLICHEN INZEST UND DROHTE ZU PETZEN.

    DENN UNTER MOSLEMS IST JEDER DRECK ERLAUBT, NUR DARF KEINER, BESONDERS DAS OPFER NICHT, DARÜBER SPRECHEN!

    Denn wenn ein Opfer singt, muß es ehrengemordet werden!

    Täter: der Bruder Ahmed A.
    http://www.berliner-kurier.de/panorama/leiche-in-schuppen-versteckt-maedchen–11–getoetet–bruder–18–unter-dringendem-tatverdacht,7169224,26645650.html

  71. @ #75 wien1529 (26. Mrz 2014 07:31)

    Kein wirkliches Lebenslänglich!!!

    Da aber KEINE „besondere Schwere der Schuld“ festgestellt wurde, kann er nach 15 Jahren auf Bewährung freikommen:

    „“…Nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts darf die lebenslange Haftstrafe aber nicht automatisch für das ganze Leben des Verurteilten gelten. Aus dem Gebot des menschenwürdigen Strafvollzuges und dem Rechtsstaatsprinzip wurde abgeleitet, dass auch der lebenslänglich Verurteilte die gesetzlich geregelte Chance haben müsse, die Freiheit wiederzuerlangen.

    Aus diesem Grund sieht der nachträglich eingefügte Paragraf 57a des Strafgesetzbuches (StGB) vor, dass nach 15 Jahren Haft durch das Vollstreckungsgericht entschieden wird, ob der Rest der Strafe auf Bewährung ausgesetzt werden kann. Dabei sind eine günstige Sozialprognose des Verurteilten und keine weitere Gefährdung der Allgemeinheit die Kriterien.

    Diese Automatik nach 15 Jahren wird außer Kraft gesetzt, wenn mit der Verurteilung die besondere Schwere der Schuld festgestellt worden ist…““
    http://www.rechtslexikon-online.de/Schwere_der_Schuld_Besondere.html

    NA, HAT ES JETZT BEI IHNEN GEKLINGELT???

  72. Alles schon hundert mal gelesen, bleibt also die Frage nach dem Motiv des Richters für solchen Schwachsinn.
    Übrigens: Bei all den Vorzügen, die unsere Bereicherer mitbringen, müssen wir ein paar Kollateralschäden in Kauf nehmen.
    „Die Leute mit ihrer Herzlichkeit………“
    kennen wir auch alles schon, nicht wahr Frau Böhmer ?

  73. #3 UP36 (25. Mrz 2014 22:12)
    Widerliche Anpassung der deutschen Richter an muslimische Moral-und Rechtsvorschriften. Wo sind wir hier eigentlich, was ist das für ein Land, wo zweierlei Recht gesprochen wird und das Volk immer noch stillhält?
    ————-
    In Schland, dem Land der hündisch unterwürfigen Vollidioten. Und die haben, weil sie > 10% grüne Kinderf.icker wählen,(Nachlesen in der aktuellen „Sonntagsfrage“) es auch nicht besser verdient. Selbst Schuld!!!

  74. Mir fehlt immer noch jegliches Mitleid für deutsche Frauen, die trotz der zahllosen Warnungen und dokumentierten Fällen von muselmanischem Irrsinn ihrer eigenen „Lust auf was Exotisches“ zum Opfer fallen. Eigentlich trifft es damit sogar genau die Richtigen. Ich wünsche allen Damen von der „Flüchlings- und Islam-Lobby“ einen afghanischen, somalischen oder arabischen Liebhaber. Wer nicht denken will, muss eben fühlen.

  75. @ #91 Yogi.Baer (26. Mrz 2014 09:48)

    Wie schön, daß Sie bei Wahlen auch ein Tätervolk feststellen und die Millionen, die anders wählten, gleichfalls verdammen!

    Ironie aus!

    Vermutlich gehören Sie zu den selbstgefälligen Erleuchteten, die irgendwo im Ausland sitzen.

  76. #86 derhimmelmusswarten (26. Mrz 2014 09:12)
    Mein Opa war Soldat bei der Waffen-SS. Krieg ich auch irgendwann Rabatt?! Da kriegt man die Krise.
    ———————
    Nein, aber eventuell den Literatur- Nobelpreis als Luxusklopapier. Da war nämlich schon mal einer, der Buchpapier vollschmierte und auf Blech trommelte…

  77. @ #91 Yogi.Baer (26. Mrz 2014 09:48)

    Wie schön, daß Sie bei Wahlen auch ein Tätervolk feststellen und die Millionen, die anders wählten, gleichfalls verdammen!

    Ironie aus!

    Vermutlich gehören Sie zu den selbstgefälligen Erleuchteten, die irgendwo im Ausland sitzen.
    ……………….
    Ich sitze im Ausland: Kraftilanties NRW.
    Und ich sässe im Ausland, wenn ich könnte.
    Kann ich alters- und krankheitsbedingt aber leider nicht.
    Und ich wähle AfD.
    Und das ist der Grund für meine Liebe zu dieser Bananenrepublik:
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/
    Schland verblödet….

  78. 15 Jahre Kaffee Viereck sind schon mal eine richterliche Meisterleistung für Totschlag!
    Hut ab dafür!
    Bei guter Führung ist er nach 8 Jahren wieder frei.Dann hat ihn unser Wohlfahrtstaat wieder auf der Palette.

    In den Staaten wäre er mit 120 Jahren dabei gewesen.

  79. „Deutschafghane“, schon diese Bezeichnung ist albern. Was ist er denn nun – Deutscher oder Afghane?

    Ohne diese „kulturelle Bereicherung“ hätten wir viele Probleme weniger. Sie gehen schon mit der Sprache los.

  80. Was seit Ihr nur für Hetzer ?, der Mann befand sich in einer Zwangslage, das ist eben Bereicherung durch Fachkräfte Pur !.Hätten wir eine gute Kultur müsste diese nicht Bereichert werden, das sage ich als Gauck/ler !.

  81. Was wollt ihr denn Lebenslänglich ist doch eh das höchste was man erwarten kann. Und selbst „ehemalige“ Terroristen, die wimre 7 Leute ermordet haben, kommen unter 15 Jahre frei.
    Ich war im Gegenteil überrascht, wie ich Afghane gehört habe, dass da nicht nur 2 Jahre Bewährung rauskamen.

  82. Wir sollten die ´Demokratischen Kommentar-Funktionen´ beim Bundesgerichtshof gegen die Faschisten-Presse einklagen.

  83. Immer dann, wenn islamische Ehrenmorde in der deutschen Öffentlichkeit angeprangert werden, heißt es:

    „Was wollt ihr Deutschen denn, das ist doch das Gleiche wie bei Deutschen ein ‚Familiendrama‘.“

    Aber wenn dann ein islamischer Ehrenmörder in Deutschland vor Gericht steht, dann gilt das plötzlich nicht mehr.
    Wenn ein islamischer Ehrenmörder vor Gericht steht, soll es mildernde Umstände geben, weil ein Ehrenmord dann eben gerade nicht das Gleiche ist wie ein deutsches Familiendrama – sondern Grund für „Kulturrabatt“.

    Immer so, wie es gerade passt.

    Welch eine widerliche Heuchelei!

  84. Ich weiss schon was ich machen würde, wenn ich als Deutscher vor Gericht eine kulturelle Zwangslage attestiert bekommen würde…

  85. Kann man eigentlich in D seinen Nachnamen einfach umändern lassen? Meiner lautet RICHTER.

  86. Für eine Mihigru***Gelöscht!*** ist die Strafe doch recht hoch ausgefallen.Solche Taten wurden auch schon als Körperverletzung mit Todesfolge oder ähnlichen Blödsinn gewertet.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  87. Warum ist ein 23-Jähriger eigentlich in einer Zwangslage? Seine Eltern haben ihm doch gar nichts mehr zu sagen.

  88. ….Liebe Mütter und Väter aufgepasst !!!…..bei dieser Gelegenheit könnt Ihr auch wieder der Kleinen Rea Sophie und Natalie Mischou beibringen wen sie später mal mit Sicherheit nicht vögeln sollen…..aber ist ein bedauerlicher Einzelfall……

  89. Was ist das eigentlich für eine merkwürdige Zuwendung auf dem Foto von Seiten des Verteidigers(ist doch der V.?)

    Will er sagen:“Bitte, lieber Afghane, ich habe alle erdenkliche für deine Freilassung-vergeblich- getan. Aber hetze deinen Clan nun nicht auf mich !!
    ????

  90. aber so viel ich rauslese wurde er immerhin zu lebenslänglich verurteilt. Ich hoffe er bleibt dort auch mindestens 12 Jahre drin und wird nicht vorher auf die Gesellschaft losgelassen

  91. Dem sollte man erst Mal den Ordner um die Ohren schlagen, ich denke in Deutschland gibt es ein Vermummungsverbot. Morden aber sein Gesicht nicht zeigen, das sind die wahren islamischen Männer

Comments are closed.