Bei jeder ihm passender Gelegenheit lässt das Juste Milieu eine rhetorische Figur Pirouetten drehen. Es handelt sich um die „Mitte der Gesellschaft“. Dort soll längstens „der Rechtsextremismus angekommen“ sein. Das suggerieren Studien, die regelmäßig von Think Tanks wie der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung bei einschlägigen Instituten in Auftrag gegeben werden. Die selbstredend von vornherein festgetackerten Ergebnisse werden von vielen Medien nachgeplappert. In Wahrheit ist der Rechtsextremismus, wie Wahlergebnisse aufzeigen, ungefähr so gesellschaftsmittig wie Katzen grillen, mit Eigenurin anstoßen oder sich vor Nacktfotos rumänischer Knaben einen runterholen. Die politische Bedeutung von stramm rechten, rechtsradikalen oder gar neonazistischen Positionen in Deutschland verhält sich umgekehrt proportional zur Sozialdemokratisierung und Muttisierung ehemals konservativer Kreise.

Was tatsächlich in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist: eine anschwellende Neigung zu Hokuspokus und Scharlatanerie; zu Aberglaube, Öko-Voodoo, Handauflegen, schamanischen Ritualen und anderen, schwerstspinnerten Heilungsversuchen. In den aus Steuergeld alimentierten Volkshochschulen tibetert, taichit und quigongt es mächtig… (Fortsetzung bei der Achse!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

48 KOMMENTARE

  1. ALLES, was NICHT NORMAL ist, kommt an!

    Die Leute haben regelrecht einen HASS auf
    ALLES NORMALE…wie kommt das?

    Kann mir das mal einer erklären?

    Übersättigung? Juckt denen der Hintern?
    Man weiß es nicht! :mrgreen:

  2. Dann paßt diese Aussage ja wie Arsch auf Eimer, also nocheinmal:

    “Ich bin in Brasilien immer gewarnt worden, daß es in Deutschland sehr viel Rassismus gäbe.Ich habe immer nur das Gegenteil erlebt.(…)Die Deutschen sind pünktlich, diszipliniert, ordentlich.Das kann negativ wirken, weil man als unflexibel angesehen wird.Aber ich finde es gut.(…)Es gibt im alltäglichen Leben Brasiliens immer einen Plan B, den der Deutsche normalerweise gar nicht erst hat, weil Plan A sicher funktioniert.“

    Cacau, brasilianischer Fußballer und Mitglied der deutschen Nationalelf

    (aus der jf 11/14)

  3. Schon witzig, wenn das Wort „Hokuspokus“ in diesem Zusammenhang Verwendung findet. Wahrscheinlich ist dem Autor nicht bekannt, dass es sich dabei um eine Verballhornung von „Hoc est corpus meus“ handelt, also den Worten, die bei der „Wandlung“ gesprochen werden 🙂

  4. Für meine Begriffe istder Islam die gleiche Art religion als nn man einen Hundehaufen auf der Straße anbetet und nicht mehr das man als Religion nennen kann.

  5. Auf der genannten Website wird KONSEQUENT statt „rechtsextrem“ das Wort „rechts“ verwendet. Das ist eine übele Verleumdung von allen recht und gut Meinenden.

    so zum Beispiel: „die Niederschrift rechter Gedankeninhalte“ und „der rechten Ideologien Vorschub leistet“

    BESCHWERT EUCH!

    hier: info@psiram.com

    Die Seite an sich finde ich sehr gut, aber diese Zeitgeist-Linksverschwurbelung der Begriffe ist nicht zu akzeptieren. Bei Mails aber bitte SACHLICH und FREUNDLICH bleiben! 😉

    http://www.psiram.com/ge/index.php/Braune_Esoterik

    Hier KONTAKT: info@psiram.com

  6. Auf der genannten Website wird KONSEQUENT statt “rechtsextrem” das Wort “rechts” verwendet. Das ist eine übele Verleumdung von allen recht und gut Meinenden.

    so zum Beispiel: “die Niederschrift rechter Gedankeninhalte” und “der rechten Ideologien Vorschub leistet”

    BESCHWERT EUCH!

    hier: info@psiram.com

    Die Seite an sich finde ich sehr gut, aber diese Zeitgeist-Linksverschwurbelung der Begriffe ist nicht zu akzeptieren. Bei Mails aber bitte SACHLICH und FREUNDLICH bleiben! 😉

    http://www.psiram.com/ge/index.php/Braune_Esoterik

  7. #1 Heimchen am Herd (23. Mrz 2014 12:47)
    ALLES, was NICHT NORMAL ist, kommt an!

    Die Leute haben regelrecht einen HASS auf
    ALLES NORMALE…wie kommt das?

    Kann mir das mal einer erklären?

    Übersättigung? Juckt denen der Hintern?
    Man weiß es nicht!

    Es ist Wohlstandsverwahrlosung.
    Wenn der Volksmund (oder, ganz böse: der Stammtisch) sagt, jemanden geht es zu gut, hat diese Aussage durchaus einen wahren Kern.
    Schon die alten Römer sagte: „Ein voller Bauch studiert nicht gern“ und sie schienen damals nicht geahnt zu haben das 2000 Jahre später eines der einst wohlhabendsten Länder der Welt sich selbst abschafft und durch zu viele volle Bäche degeneriert.

  8. In anderen Laendern werden die Leute alt, sie nehmen den Abbau der koerperlichen Leistungsfaehigkeit des Koerpers als das wahr was es ist, ein Alterungsprozess. Auch ist der eigene Tod eine Normalitaet im Bewusstsein und akzeptierte Realitaet. In Laendern mit mediterraner Kultur ist es ueblich schon ab Ende 40 ein gemuetliches Fruehrentnerleben zu fuehren. In Deutschland gibt es so etwas nicht. Das Rentenalter beginnt mit 67 und soll noch mehr werden, zur Rettung Europas, gegen die Ausbeutung der dritten Welt und der Wiedergutmachung des Holocaust. Die Linken, bzw. die frueheren jungen Nichtkonformisten der 68er basierten auf einem Jugendkult. Ueber 30 sein war rechts. Die Gruenen waren immer die deutlich juengere Partei im Gegensatz zu den fetten grauen Saecken der CDU. Claudia Roth laeuft immer noch rum wie eine Schuelerin der 80er Jahre. Man sieht in Deutschland haessliche Frauen Mitte 50 in Leggings und Klitschfrisuren der 80er. Die Gruenen altern nicht, sie geben den Umwelteinfluessen die Schuld. Jedes Wehwechen muss an Atomkraftwerken, Umweltgiften oder den Folgen von Genmais liegen…

  9. Es war ein großer Fehler der feigen Konservativen in den neunziger Jahren, nicht sofort gegen die Formulierung: „gegen rechte Gewalt, Aufstand der Anständigen“ vorgegangen zu sein. Damit wurde rechts mit rechtsextrem gleichgesetzt. Nach zwanzig Jahren sind konservative Anschauungen rechtsextrem. Sind die Konservativen damals davon ausgegangen, je lauter sie in das Gebrüll miteinstimmen, umso größer sei die Chance, ihre konservativen Werte zu retten? Heute schreit die gesamte Affenbande und keiner wagt es, öffentlich zu seinen konservativen Werte zu stehen.

  10. Wolfgang ist übrigens ein jüngerer Bruder von Klaus Rainer und somit ein Onkel von Bettina. Vor Bemerkungen wie „Das Schreiben liegt denen eben im Blut“ muß aber eindringlich gewarnt werden. Das wäre ja rassistisch oder so was, dumpfe Blut-und-Boden-Ideologie, also Boden jetzt weniger, aber Blut.

  11. Und hier die ewige Nummer 1 der Hitliste
    „Perlen der Esoterik“

    Das Zen des Pizzabackens

    NEU für Wanderer auf dem spirituellen Pfad: „Pizalin“, das Mittel, das jede Pizza zum esoterischen Erlebnis werden läßt! So wird`s gemacht: 1 Teelöffel Pizalin auf 200 g Vollkornmehl per Hand mit Quellwasser [logo] und Salz gründlich zu glattem Teig verkneten. Wichtig: Keine Maschine verwenden! Über Ihre Hände nimmt Pizalin Ihre ganze persönliche Energie auf und transformiert sie in die Pizza zu einem unbestechlichen Abbild des Hier und Jetzt. Teig in eine flache runde Form geben und sich und den Teig 10 Minuten gehen lassen. Sofern Ihr Herd über ein Sichtfenster verfügt, können Sie der Selbstentfaltung Ihrer Pizza beiwohnen: Vor Ihnen entsteht ein Mandala von unnachahmlicher Schönheit.

    Das Geheimnis: Alle denkbaren Pizzavarianten sind keimhaft in Pizalin enthalten. Je nachdem, welche der Keime durch Ihre Energie angeregt wurden, entfalten sich diese zu Mozarella, Artischocken, Pilzen, Spinat, Paprika rot, gelb oder grün, Basilikum, Thymian sowie exotischen Gemüsen und Gewürzen, die zeigen, welche Länder früherer Inkarnationen von Ihnen wahrgenommen werden wollen.

    Gewähren Sie Ihrer Pizza anschließend noch 10 Minuten Reifezeit bei 250 Grad Hitze. Sie können den Prozeß unterstützen, indem Sie währenddessen in meditativer Haltung vor dem Herd verharren. Aus diesem Zustand der inneren Sammlung heraus öffnen Sie nun behutsam den Ofen. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und geben Sie sich ganz dem Duft hin, der Ihrem Pizza-Mandala entströmt. Nehmen Sie dann die Form heraus auf eine vorbereitete Unterlage.

    Ihre Pizza und Sie sind nun schon ein ganzes Stück Weg gemeinsam gegangen. Danken Sie Ihrer Pizza dafür, und denken Sie auch an alle Wesenheiten, die diesen Prozeß begleitet und ermöglicht haben. Betrachten Sie Ihre Mandala-Pizza liebevoll, entdecken Sie in ihren Mustern das Muster Ihrer eigenen einzigartigen Natur. Wie riecht sie, wie fühlt sie sich an, welche Farben haben sich manifestiert, was will Ihnen Ihre Pizza sagen … ? Abschließend kommen Sie zum Höhepunkt Ihrer Erfahrung: Verspeisen Sie Ihre Pizza und werden Sie eins mit Ihr!
    Hanna Moog

    Das ist keine Satire!
    Und diese Hanna Moog gibt es wirklich:
    http://www.igingseminar.de/

  12. @16 rufus ,

    ….und wer in Zukunft Bedenken hat, mit solchen Menschen in einem Mietshaus unter einem Dach zu wohnen, der ist ein „pöhzer Nazi“

  13. alles schon mal dagewesen („Kampf gegen rechts“)

    Überschriften aus hessischen tageszeitungen im März 1989

    13.3.1989 – Rechtsextremismus/FAP im Höllental – Spuk nach 6 stunden vorbei

    13.3.1989 – Kühnen und Co. im Kreisgebiet –
    Rechtsextremisten neu formiert

    14.3.1989 – Mit besorgnis zur kenntnis genommen – Kreisstadt stellt rechtsradikalen gruppen keine räume zur verfügung

    14.3.1989 – Parteien und Organisationen protestieren –
    „Entsetzen“ über Auftritt von Neonazis.

    Und das war damals immerhin MICHAEL KÜHNEN!!!

    Anti-FA damals:

    von neunzehn parteien und organisationen, darunter den grünen, dem dgb, der gew, der awo, zwei asylantenheimen, dem kreisjugendring und einem betriebsrat …

  14. Man kann nur hoffen, dass ein plötzliches Schockerlebnis die verlotterte Politik und den zermalmenden Zeitgeist wieder in die normale Richtung bringt. Es ist viel geschrieben, referiert, gemahnt und protestiert worden. Die Informationen sind präsent, wenn auch nicht in den MSM. Aber die Lethargie, das Desinteresse und vorallem die allgegenwärtige Desinformatin lähmt den Erkennungsdrang und somit den politischen Willen zur Umkehr. Egoismus, Nihilismus oder einfach stagnierende Dummheit liegen wie Blei auf der Gesellschaft. Der „Kampf gegen Rechts“ ist ein Kampf gegen die Vernunft, gegen Rechtlichkeit, Wahrheitsfindung und ehrlicher Auseinandersetzung geworden. Jeder, der die Krankheit beim Namen nennt, wird quasi zum Gegner erklärt. Und so fault die Lüge und der Selbsthass weiter, bis keine gesunden und zukunftsweisenden Strukturen mehr zu finden sind. Eine ehemals stolze Demokratie ist zu einer Parteien-und Meinungsdiktatur verkommen, selbst der 4.Stand,-die Presse & Medien,- sind Beschleuniger und Helfer in diesem absurden Spiel, wo jeder an die Wand gedrückt wird, der eine andere Meinung vertritt. Pädophilie und Islamfaschismus, Verbrecher und Sozialschmarotzer bekommen einen Nimbus und einen Versteher-Bonus, nur der sogenannte „Rechte“, ein Mahner und Kritiker des Verfalls, wird als der wahre Feind markiert, den es fertig zu machen gilt!

  15. Das eigentliche Problem liegt darin begründet, dass der Slogan „Kampf gegen Rechts“ falsch verstanden oder bewußt dahingehend manipuliert ist! Oder man reduziert ihn auf sein ursprüngliches Bewertungsfeld, was aber heute nur noch marginal ist.

  16. Für meine Begriffe istder Islam die gleiche Art religion als nn man einen Hundehaufen auf der Straße anbetet und nicht mehr das man als Religion nennen kann.

    Für mich ist jede Art von Religion nichts anderes. Aber ich gönne jedem Menschen seinen Glauben, soweit er mir nicht wegen meines Unglaubens das Existenzrecht abspricht oder sich für etwas Besseres hält.

    Meine Bibel ist das Grundgesetz in seiner ursprünglichen Bedeutung (ohne die krassen Verdrehungen/Interpretationen). Ich bin sozusagen Verfassungkreationist.

  17. Und kein Mensch hat mal wieder den Artikel von Wolfgang Röhl gelesen, um den es hier geht. Lohnt sich aber! Wer wusste, dass Heinrich Himmler, Reichsführer SS, im KZ Dachau einen Bioladen mitsamt riesigem Kräutergarten auf „biologisch-dynamischer“ Grundlage errichten ließ? Dass in Dachau bei vierzig katholischen Priestern Blutvergiftungen künstlich hervorgerufen wurden, die durch Schüßler-Salze kuriert werden sollten? Zehn Priester starben.

    Wiki: „Die Schüßler-Salze Nr. 3 (Ferrum Phosphoricum), Nr. 7 (Magnesium Phosphoricum) und Nr. 20 (Kalium aluminium sulfuricum) werden auch gegen Leichtgläubigkeit eingesetzt.“ Bis zu hundert Tabletten am Tag.

  18. Es ist armselig und traurig, dass soviele Deutsche die Bibel entgegen der Tatsachen für ein verzichtbares Märchenbuch halten, sich dann aber an den Okkultismus wenden, der zu einem kleinen Teil Betrug, zu einem großen Teil extrem gefährlich ist. Eine große, schlechte Frucht der sogenannten „Aufklärung“, die in vielen Bereichen dem Okkultismus massiven Vorschub geleistet hat.

  19. #24 Heta

    Ich z.B. habe den Artikel durchaus gelesen. Dabei ist mir so richtig klar geworden, was für gemeisame Wuzeln der Nationalsozialismus und die Grünen haben. Ich gehe davon aus, dass die Grünen sich nur deshalb im Kampf gegen Rechts ™ so hervortun, um von den Gemeinsamkeiten mit den Nazis abzulenken. Wahrscheinlich gibt es dort auch Leute, die, wenn sie könnten, Adolf Hitler zu ihrem Guru machen würden – schließlich war der ja Asket und Vegetarier.

  20. Sollten die Schüßler-Salze wider Erwarten nicht die erhoffte Wirkung zeigen, gibt es ja auch noch die guten alten Hausmittel:

    Sieben bewährte Hausmittel

    1. Impotenz: Sellerie; kalte Wickel
    2. Alzheimer: Tracht Prügel
    3. Depressionen: Moorpackung
    4. Belegte Zunge: Psychoanalyse
    5. Verstopfung: sich zusammenreißen
    6. Hose zu eng: TV-Fernheiler
    7. Pest: sich einsargen lassen
    http://archive.is/zzf9D

  21. #25 Q (23. Mrz 2014 15:11) –>

    „Es ist ja nicht so, daß die Menschen an gar nichts mehr glauben, wenn sie nicht mehr an Gott glauben. Stattdessen glauben sie an allen möglichen Unsinn.“
    Gilbert Keith Chesterton (1874-1936)

  22. Bei jeder ihm passender Gelegenheit lässt das Juste Milieu eine rhetorische Figur Pirouetten drehen. Es handelt sich um die „Mitte der Gesellschaft“. Dort soll längstens „der Rechtsextremismus angekommen“ sein.
    ___________________________________

    Das ist eines der allerübelsten Zuchtmittel.
    Es wird eingeschüchtert, gehirngewaschen und zur Arschkriecherei erzogen.

    Wehe, wehe, du sagst dies oder das….oder du schreist nicht gleich mit allen gemeinsam Hurra oder Kreuzigt ihn.

    Eigentlich ist es schade, dass so manches eben nicht in der Mitte d. G. angekommen ist!

  23. Der Artikel von Wolfgang Röhl ist bewußt mit einer gewissen Primitivität geschrieben, wie sie heute offensichtlich Allgemeingut geworden ist. Er glaubt offensichtlich dies dem Zeitgeist bzw. dem von ihm erwarteten Intellekt seiner Leser schuldig zu sein.

    Scharlatane und Schwindler gibt es zuhauf. Diesen das Handwerk zu legen, wäre Aufgabe eines wachsamen Staates, welchem die Gesundheit der Bevölkerung am Herzen liegt.

    Röhl werfe ich vor, dass er nicht differenziert.

    Das Tun von dubiosen Heilpraktikern ist zu verurteilen. Ich habe erlebt, wie die Verzweiflung von Krebspatienten, sie, zu welchen Kosten auch immer, zu jedem Strohhalm greifen ließen, der ihnen von diesen Aasgeiern serviert wurde.
    Ebenso ist es zu verurteilen, wenn sich Herrschaften, welche den Titel eines Dr. med. tragen, an irgendeiner dubiosen chinesischen Uni einen teuren zweiwöchigen Schnellkurs mit Abschluss-Certificat verpassen lassen, welcher sie dann zeitlebens im Wartezimmer, eindrucksvoll gerahmt, als TCM-Experten ausweist. Es gibt zwar einen Kodex welcher die Voraussetzungen regelt, sich als Akupunktur-Arzt bezeichnen zu dürfen. Den Patienten sind diese Feinheiten jedoch selten bekannt.

    Andererseits gibt es da die Leute, welche es auf sich nehmen, nach abgeschlossenem Medizinstudium, mehrere Studienjahre in TCM, möglichst an der darin führenden Uni in Peking, zu verbringen.
    Andererseits gibt es die positiven Ergebnisse aus umfangreichen Studien zu der Wirksamkeit der Akupunktur, gerade bei der Schmerztherapie.
    Tatsächlich führt die Akupunktur in vielen Fällen zu ganz erstaunlichen Ergebnissen, wie ich aus erster Hand berichten kann.

    Zwar sind die Quacksalber in diesem Umfeld schädlich. Aber die Patienten wissen sehr schnell wie sie wo dran sind.

    Röhl schreibt auch von der chinesischen Konzentrations-Tradition des QiGong. Wer würde heutzutage – ausser Röhl – noch die heilsame Wirkung auf Körper und Geist abstreiten, welche Meditation, Yoga und ähnliche Übungen ausstrahlen.
    Arnulf Baring beschreibt in seinem Buch „Der Unbequeme“ von eigenen ähnlichen Erfahrungen in katholischen Klöstern.

    Herrn Röhl wäre zu raten, sich besser zu informieren, bevor er sich hinsetzt, um zu schreiben. Und wenn ers dann tut, auf Stil und Differenzierung zu achten.

  24. Ein klassischer Kewil. Einfach wunderbar!
    „Muttisierung ehemals konservativer Kreise.“

  25. #31 Biloxi:

    Neulich habe ich Chestertons Roman „Das fliegende Wirtshaus“ antiquarisch erworben, der wusste Bescheid, gleich zu Beginn ist von einem orientalischen Straßenprediger die Rede, der auf der Strandpromenade von Pebblewick steht und behauptet, dass „die englische Kultur von den Türken oder durch die Sarazenen nach ihrem Sieg in den Kreuzzügen begründet“ worden sei, und allein an Londons Halbmond-Plätzen – Morrington Crescent, King’s Crescent… – könne man erkennen, dass „hier überall das heilige Zeichen der Religion des Propheten verehrt wird“.

    Das Buch ist 1914, also lange vor dem Ende des Osmanischen Reichs, erschienen, im zweiten Kapitel geht es um eine Strandkonferenz auf Olive Island im Ionischen Meer: „Europa hatte wieder Frieden. Wieder war die lange Qual eines der vielen vergeblichen Versuche beendet, die Macht der Türkei zu brechen und die kleinen christlichen Völkerschaften zu befreien. … Die Mächte von Europa waren völlig einig über die Notwendigkeit des Friedens auf der Grundlage der türkischen Forderungen…“ Und dann tritt der tollkühne irische Abenteurer Patrick Dalroy in Aktion, der schon siegreich gegen die Türken war usw. – köstlich!

    Im Chesterton-Zitat sind wieder zu viele deutsche Silben untergebracht, Original: „When people stop believing in God, they don’t believe in nothing — they believe in anything.“ Ist aber wohl nicht verbürgt: „The Oxford Dictionary of Quotations attributes it to G.K. Chesterton, but it cannot be found in any of his works and appears to have begun life as a paraphrase by his biographer Emile Cammaerts“:

    http://standpointmag.co.uk/overrated-march-12-umberto-eco-daniel-johnson-the-prague-cemetery-holocaust-anti-semitism

  26. der Sprengstoff sind nicht die NPD Mitglieder oder 0.3% NPD Wähler, der Sprengstoff in Deutschland sind die 10% Moslems… die fordern, fordern, fordern…

  27. #36 Heta (23. Mrz 2014 16:17)

    #34 THabermehl:

    Der „klassische Kewil” stammt von Wolfgang Röhl.
    ————-
    Hätte aber sein können! 🙂

  28. #2 Heimchen am Herd

    ALLES, was NICHT NORMAL ist, kommt an!

    Die Leute haben regelrecht einen HASS auf
    ALLES NORMALE…wie kommt das?

    dabei handelt es sich um die typisch deutsche antibürgerliche Einstellung, ein Aufstand gegen die Moderne der auch Nazierbe ist. Hitler schlief bis in die Puppen, war Vegetarier, hasste die ‚oberen 10.000‘ wie die Pest, war Homosexuell und auch ansonsten pervers und durchgeknallt und seine ‚Bewegung‘ unterstützte Esoterik, schwarze Magie, Astrologie, allerlei Irrationalismus Quacksalberei, war bisweilen auch dem Opiat, Kokain und sonstigen Drogen zugeneigt, also ähnlich wie es in grün-alternativen Kreisen ab Mitte der 70er üblich war. Von den Nazis ging die antibürgerliche Einstellung auf die 68er, dann die Grün-alternativen über und verbreitete sich auf jüngere Generationen. Natürlich als ‚fortschrittlich‘, ‚antifaschistisch‘ und ‚antirassistisch‘ getart, sodass die Nazibrut gar nicht bemerkt, dass sie wohlgeratene Kinder ihrer verkommenen Naziahnen sind.

  29. Wofür rackerten sich überhaupt Jahrhunderte hochintellektuelle aufgeklärte Gelehrte ab, das Abendland aufzuklären – war das alles vergebens?

  30. #40 Rabiator (23. Mrz 2014 17:49)

    Wofür rackerten sich überhaupt Jahrhunderte hochintellektuelle aufgeklärte Gelehrte ab, das Abendland aufzuklären – war das alles vergebens?
    —————-
    Machen Sie mal – spaßeshalber – eine Straßenumfrage, etwa so: „Was halten Sie von der Aufklärung?“

    Einige werden kichern und die anderen werden rot. Und dann wissen Sie Bescheid, ob alles vergebens war.

  31. #8 Das_Sanfte_Lamm (23. Mrz 2014 13:04)
    #39 KarlSchroeder (23. Mrz 2014 16:39)

    Ich danke für die interessanten Erklärungen!
    😉

  32. #35 Heta

    Danke für die Anmerkungen zum „wohl nicht verbürgten“ Chesterton-Zitat. Stimmt, die schöne Pointe „(not) nothing – anything“ kriegt man im Deutschen nicht entsprechend gut hin. „Irgendetwas“ wäre schwach. Da ist „an allen möglichen Unsinn“ gar nicht schlecht, sogar richtig witzig, wenn auch ziemlich unkorrekt. Das gilt auch für den Anfang („Es ist ja nicht so, … „): Unkorrekt, aber recht witzig. – Schöner Fund übrigens, das „Wirtshaus“.

    Noch ein schöner Chesterton, und sehr aktuell:

    „Toleranz ist die Tugend des Mannes, der keine Überzeugungen hat.“

  33. Hokuspokus und Scharlatanarie kann man historisch in Deutschland schon dadurch belegen, weil hier, auch das Aberglaube sehr verbreitet ist. Bis dato. Nirgends waren so viele Hexen verbrannt (im Verhältnis zu Nichthexen), als in Deutschland zu seiner Zeit.
    Weil das Volk hat mitgemacht. Mit seinem Aberglaube.

  34. #25 Heta (23. Mrz 2014 14:39)
    Und kein Mensch hat mal wieder den Artikel von Wolfgang Röhl gelesen, um den es hier geht. Lohnt sich aber! Wer wusste, dass Heinrich Himmler, Reichsführer SS, im KZ Dachau einen Bioladen mitsamt riesigem Kräutergarten auf „biologisch-dynamischer“ Grundlage errichten ließ? Dass in Dachau bei vierzig katholischen Priestern Blutvergiftungen künstlich hervorgerufen wurden, die durch Schüßler-Salze kuriert werden sollten? Zehn Priester starben.
    ———————
    Hallo, alte Frau:
    Himmlers Kräutergarten ist ein ebenso alter Hut.
    War sogar schon auf PI:
    http://www.pi-news.net/2013/09/himmler-betrieb-grunen-biologisch-dynamischen-ss-okoanbau-im-kz-dachau/
    Frage: Haben die Dachauer schon ihren BIO- Bauern gefunden???
    Und zum Reinlesen:
    http://tinyurl.com/puepant

  35. @33 Silvester42

    Herrn Röhl wäre zu raten, sich besser zu informieren, bevor er sich hinsetzt, um zu schreiben. Und wenn ers dann tut, auf Stil und Differenzierung zu achten.

    Stimmt genau. Ich fand den Artikel auch nur semi-seriös. Seine hochgelobten Schulmediziner verschreiben Patienten schließlich auch mal Placebos, in denen nachweislich keinerlei Wirkstoff enthalten ist. Und welcher Schulmediziner bezweifelt die Wirkung eines Placebos?

  36. Das sicher und nachhaltig wirkende, überall und jederzeit anwendbare und gratis erhältliche Hausmittel gegen alle Krankheiten, Schluckauf, Kopfweh, Leibschmerzen und Monatsbeschwerden:
    Fünf Minuten die Luft anhalten.

Comments are closed.