staat-und-schariaMuslimische Ausländer in Deutschland stellen zu einem gehörigen Anteil das Gesetz des Islam über das Gesetz des Staates, und entsprechend werden in diesen Kreisen Konflikte nach den Regeln der Scharia gelöst. Nun scheint das, wovor wir lange schon warnen, so langsam in Politikerkreisen anzukommen. Jedoch offenbar ohne nennenswerte Pläne für wirkungsvollen Maßnahmen gegen dieses gefährliche Problem. Stattdessen wird versucht, über die berühmten runden Tische mit irgendwelchen Mittelsmännern Zugang zu den Famlilienclans zu bekommen, um denen zu erklären, dass sowas aber in Deutschland doch echt nicht in Ordnung sei und hier andere Gesetze gelten würden.

Die FAZ schreibt:

Paralleljustiz in Einwandererkreisen untergräbt die staatliche Justiz. In Bayern versucht Justizminister Bausback, dem Problem der sogenannten Friedensrichter mit einem runden Tisch beizukommen. Doch auch er geht von einer hohen Dunkelziffer aus.

Das Ausmaß sogenannter Paralleljustiz aufzudecken erweist sich als ausgesprochen schwierig. Selbst die bayerische Regierung, die sich seit zweieinhalb Jahren intensiv um die Aufklärung der Strukturen des auch als Schattenjustiz bezeichneten Phänomens bemüht, hat bis heute kein „belegbares Zahlenmaterial, das seriöse Rückschlüsse über das Ausmaß erlaubt“. Das sagte der bayerische Justizminister Winfried Bausback (CSU) der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Allerdings sei es eine Tatsache, dass Paralleljustiz „deutschlandweit“ stattfinde. Bausback ist davon überzeugt, dass es auch in Bayern mehr Fälle gibt, als bisher bekannt ist: „Wir haben es hier mit wenigen bekannten Fällen zu tun, wissen aber auch, dass es eine nicht zu vernachlässigende Dunkelziffer gibt.“

Bayern als Vorbild der Bekämpfer von Paralleljustiz

Als Paralleljustiz wird das Wirken sogenannter Friedensrichter bezeichnet, die in Einwandererkreisen etwa in straf- oder familienrechtlichen Streitigkeiten Einigungen unter den beteiligten Parteien herbeiführen und dabei die staatliche Justiz umgehen. Das Bundesjustizministerium hatte in der vorigen Legislaturperiode einen Mitarbeiter damit beauftragt, solche Strukturen gründlicher zu untersuchen. Dessen Bericht steht kurz vor der Fertigstellung. Das bayerische Justizministerium hatte schon Ende 2011 eine Arbeitsgruppe eingesetzt.

Im Januar 2012 nahm ein runder Tisch mit mehr als zwanzig Teilnehmern aus Regierung, Justiz, Wissenschaft und Institutionen wie der Landesarbeitsgruppe Täter-Opfer-Ausgleich oder der Stelle für interkulturelle Arbeit der Landeshauptstadt München seine Arbeit auf, um Licht in die Strukturen der Paralleljustiz zu bringen. Ein Abschlussbericht wurde im November 2012 vorgelegt. Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag Thomas Strobl (CDU) lobte das Vorgehen. „Bayern hat hier schon einiges geleistet, woran sich andere ein Vorbild nehmen können“, sagte er der F.A.Z.

Bausback hob die Mitwirkung von „vielen Vertretern zahlreicher Institutionen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen“ am runden Tisch hervor. Diejenigen, die als Multiplikatoren Zugang zu Einwanderern hätten, verbreiteten mit großer Bereitschaft Wissen über das staatliche Rechtssystem und warnten zugleich vor einer Paralleljustiz.

Muslime lassen sich von Kuffar nichts erklären, das ist aber in Bayern noch nicht angekommen. Da gibt es dann wohl nur ein wirkungsvolles Mittel: Ausweisen, mit Kind und Kegel.

Pikant: Mit der Gründung von Arbeitsgruppen und runden Tischen gesteht man einerseits ein, dass es tatsächlich ein Problem auf breiterer Basis gibt, andererseits will man uns bei jeder sich bietenden Gelegenheit weis machen, dass der Islam die Friedensreligion schlechthin ist, es sich um Einzelfälle handelt und verunglimpft all diejenigen als Rechtspopulisten, die diese Problematik schon seit Jahren ansprechen. Vermutlich sind diese Politiker aber zu vernagelt, als dass sie die Widersprüchlichkeit darin überhaupt erkennen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

54 KOMMENTARE

  1. Ist ein Weg mit islamischer Paralleljustiz gesucht oder soll die weg? Falls das zweite gemeit ist, würde ich hinter der Überschrift ein ❗ setzen.

  2. #2 Dichter (22. Apr 2014 14:23)

    Ist ein Weg mit islamischer Paralleljustiz gesucht oder soll die weg? Falls das zweite gemeit ist, würde ich hinter der Überschrift ein ❗ setzen.

    Das kann man bei der derzeitigen bayrischen Staatsregierung nicht so genau sagen. Geht man aber einem objektiven Beobachtungsstandpunkt aus, ist zu befürchten, dass die obige Schreibweise richtig ist.

    😈

  3. Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. .

    Islamsiche Charta Punkt 10:
    Das Islamische Recht verpflichtet Muslime in der Diaspora:http://zentralrat.de/3035.php

    Der Islam unterstützt nicht die Ehe einer muslimischen Frau mit einem Nicht-Muslim: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    Diese wohl formulierten Sätze drücken zweierlei aus:

    1.Muslime werden aufgefordert nach Scharia-Recht ausserhalb des deutschen Rechts zu entscheiden.

    2.Das Heiratsverbot Muslima-Nicht-Moslem ist ein religiöser RASSISMUS und entspricht dem Heiratsverbot zwischen Jüdin und Nicht-Juden der Nationalsozialisten.

    Rechtliche Konsequenzen?

  4. Die Forderung „Ausweisen, mit Kind und Kegel“ enthält einen Fehler, es muß heißen mit allen Kindern.
    Moslems gibt es nur im Plural 😉

  5. Die Biedermänner, die die Brandstifter ins Haus gelassen haben und zuschauten wie sie einen Benzinkanister nach dem anderen ins Dachgeschoss schleppten, schreien jetzt laut nach der Feuerwehr.

  6. Das ist doch überall in Europa das selbe. Die Indizien häufen sich unübersehbar. Ob in GB, Frankreich, Deutschland, Dänemark, Schweden…wo auch immer: der Islam ist nicht kompatibel mit Europa! Aber man darf es nicht sagen…sonst ist man „Hetzer“.
    Wie kann man in die Welt blicken und allenernstes glauben, dieser Scheißkult eines Raubritters und Massenmörders würde an unseren Landesgrenzen halt machen, bzw. gleichsam osmotisch nur in einer irgendwie reformierter Form hier eindiffundieren?
    Wie kann man überhaupt behaupten, sich mit dem Islam beschäftigt haben und annehmen, der Islam wäre überhaupt reformierbar? Da kann man auch behaupten, der Stalinismus wäre reformierbar…das macht einfach überhaupt keinen Sinn…Mohammedanismus ist Mohammedanismus…die Ideologie eines skrupellosen Beduinenräubers und Halsabschneiders. Punkt.

    1/2 OT:
    in Brunei wird die Todesstrafe durch Steinigung bei Ehebruch eingeführt…was macht die tagesschau als allererstes?: erst mal dafür sorgen, dass die Meldung nicht kommentierbar ist und die 16 bereits gemachten Kommentare nicht mehr lesbar sind….pssst!

  7. #7 Lionel Hutz

    1/2 OT:
    in Brunei wird die Todesstrafe durch Steinigung bei Ehebruch eingeführt…was macht die tagesschau als allererstes?: erst mal dafür sorgen, dass die Meldung nicht kommentierbar ist und die 16 bereits gemachten Kommentare nicht mehr lesbar sind….pssst!

    Das nennt man kultursensibel. 😉

  8. Ostereiersuche auf Italienisch

    Die Suche der Italiener an Ostern zahlte sich aus.

    Über tausend Eier wurden bei der intensiven Suche über die Ostertage vor Libyen gefunden und sicher nach Italien gebracht.

    Nun möchte Italien den wunderbaren Fund mit Deutschland und anderen EU-Staaten teilen.

    Italien ersucht allerdings die Empfänger die Transportkosten zu übernehmen, was ja nun wirklich nicht zu viel verlangt ist.

  9. Mit der Gründung von Arbeitsgruppen und runden Tischen gesteht man einerseits ein, dass es tatsächlich ein Problem auf breiterer Basis gibt…..,

    Es ist irgendwie immer der selbe Ablauf.
    Ein Paradebeispiel dafür ist das derzeitige Romaproblem:

    Erst versucht man das Problem unter den Teppich zu kehren und Kritiker mundtot zu machen,bis die ungereimtheiten unter dem Teppich so das wuchern anfängt das es den Grossteil der Bürger stört und sie sich lauthals beschweren.

    Der 2te Schritt ist dann das beschwichtigen:
    „Wir tun ja was wir können“
    Getan wird aber nix. Das Problem wuchert weiter. Auch nach etlichen Talksendungen und Zeitungsberichten geht es immer weiter mit:
    „Ja,ja wir tun ja was wir können“
    Getan wird aber weiterhin NIX.
    Man möchte ja nicht in seiner Amtszeit mit solchen Problemen belästigt werden. Man möchte sich lieber um irgendwelche Probleme kümmern die das eigene Image verbessern.

    Wie der 3te Schritt aussieht weiss ich noch nicht. Ich lass mich mal überraschen. Vielleicht gehen die Bürger auf die Strasse oder ändern ihr Wahlverhalten.

    Auf jeden Fall sind wir beim Islamproblem erst beim ersten Schritt.

  10. NUR SO….

    bekommen wir wieder die massive Ausländergewalt (Südländer) dieser Volksgruppen in den Griff!

    – sofortige Ausweisung aller straffälligen Türken/Libanesen/Kurden

    – alle im Gefängnis einsitzende Ausländer müssen umgehend ausgewiesen werden

    – bei schwersten Verbrechen sofortiger Entzug der dt. Staatsbürgerschaft… Ausweisung!

    – sofortige Ausweisung aller verbrecherischen arabischen Großclans

    – sofortigen Baustopp und Rückbau aller Moscheen

    – kein dt. Kindergeld und andere Sozialleistungen für straffällige Türken/Libanesen/Kurden

    – Türken/Libanesen/Kurden die innerhalb von 6 Mon. keine richtige Arbeit vorweisen können müssen Deutschland sofort wieder verlassen

    – Verbot von moslemische Tierschlachten und Halal-Lebensmittel

    bei straffälligen ausländischen Kindern/Jugendlichen ist die Ausweisung der Familie zwingend auszuführen

    – alle Vermögen/Sachwerte und Konten von ausländischen Verbrechern sofort beschlagnahmen und fällt somit an die Staatskasse oder kommt sozialen Einrichtungen zu Gute

    Wenn wir das bald nicht umsetzen, wird sich an dieser Ausländergewalt nichts ändern… nur noch schlimmer werden.
    Vielleicht ist die Ausländergewalt auch politisch gewollt!

  11. Es ist ja höchst löblich, wenn nun endlich der Staat wieder das Heft des Handelns in die Hand nimmt, und somit die Vorkämpfer des Islam in die Schranken weist.
    Wenn nun noch der Justizia wieder die Augenbinde umgelegt wird und jene ehrenwerte Dame wieder die Tat ohne Ansehen der Person beurteilt, dann kehren auch wieder Rechtsstaatlichkeit bei uns ein.
    Wenn endlich die Gleichbehandlung des Verbrechens erfolgt, also so, als ob der muslimische Täter ein Rechter wäre und umgekehrt, dann läuft es wieder in die richtige Richtung.

  12. Bausback hob die Mitwirkung von „vielen Vertretern zahlreicher Institutionen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen“ am runden Tisch hervor.

    Erstaunlich. Es geht ausschließlich um ein Islamproblem: Um die Scharia, die in Deutschland genau nichts zu suchen hat. Warum müssen da die unterschiedlichsten Kulturkreise teilnehmen? Und welche? Eskimos, Inkas, Kelten, Maoris, Tschuktschen und Hottentotten?

    Um My Fair Ladys 1a-Spruch zu zitieren:

    Der Runde Tisch bringt nur was, wenn man die Beine raus bricht und denen damit über den Schädel zieht.

  13. Wann erkennen diese Träumer, dass der ISLAM des Übels Wurzel ist?
    Ob Ehrenmorde, Rassismus, Gewalt gegen Frauen, Friedensrichter usw. usw.; das ist nur die Spitze des Eisbergs und von der Gefahr des Islamismus ganz zu Schweigen.

    Man muss schon mehr als nur doof sein um die offenkundigen Problemen nicht mir dem Islam in Verbindung bringen zu können, oder zu wollen.

    Der Koran ist Verfassungsfeindlich und gibt genügend Gründe diesen eigentlich berechtigt zu verbieten.
    Durch die Tarnung einer Religion macht sich hier eine totalitäre Weltanschauung breit, die würde sie eine Partei verbreiten, mit allen rechtlichen Mitteln zu recht bekämpft würde.

  14. #8 Dichter

    🙂 – tscha: und der Islam ist da ein ganz rohes Ei – da muss man ja ganz sensibel sein.

  15. Die Politik ist doch froh, dass die islamischen Friedensrichter die deutsche Polizei und Justiz entlasten und für Ruhe und Frieden in den islamischen Parallelgesellschaften sorgen. So kann die kaputt gesparte Polizei und Justiz sich den Straftaten „von rechts“ (wie bspw. den Reden von Hr. Stürzenberger) und den finanziell lukrativen Geschäft mit Knöllchen und anderen geldeinbringenden Ordnungswidrigkeiten beschäftigen.

    Die meisten Richter und Polizisten trauen sich eh nicht mehr an die kriminellen Migranten ran, die sind nur froh, so lange keine Aufstände ausbrechen.

    „Polizei dein Freund und Helfer“ ist lange vorbei, heute sind sie im besten Fall noch dein Freund, helfen, bspw. bei den vielen Einbrüchen, tun sie schon lange nicht mehr. Da müssen die Bürger sich selber schützen:

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/einbruch/buergerwehren-in-baden-wuerttemberg-35638144.bild.html

  16. #8 Lionel Hutz (22. Apr 2014 14:53)

    Wie kann man überhaupt behaupten, sich mit dem Islam beschäftigt haben und annehmen, der Islam wäre überhaupt reformierbar? Da kann man auch behaupten, der Stalinismus wäre reformierbar…
    ————
    Der Stalinismus ist – im Prinzip – reformierbar, aber der Islam nicht, weil er (via Koran) direkt von Gott Allah stammt. Und Götter irren sich bekanntlich nicht, noch ändern sie im Zeittakt von Alltagsfliegen (Menschenleben) ihre Meinung – wenn überhaupt! 😉

  17. Die tägliche Bereicherung von „Südländern“ gib uns heute!

    Hallo werte Behörden… WAS WAS WAS…. muss noch alles passieren bis ihr endlich aufwacht (handelt) und das ausländische Verbrecherpack ausweist.

    Ich könnte wetten.. Ein Türken-Mädchen würde niemals von diesen ominösen Südländern überfallen werden.
    ——————————————

    Drei Männer überfallen zwölfjähriges Mädchen in Duisburg

    Duisburg. Ein feiger Überfall hat sich am Osterwochenende in Duisburg ereignet: Drei Männer haben nach Angaben der Polizei ein zwölf Jahre altes Mädchen vom Fahrrad geschubst und der am Boden liegenden Schülerin ins Gesicht geschlagen. Dann flüchteten sie mit dem Handy des Mädchens.

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/drei-maenner-ueberfallen-zwoelfjaehriges-maedchen-in-duisburg-id9264416.html

  18. #7 Lionel Hutz

    Thema Scharia in Brunei: Dazu gehört neben den Steinigungen für Fremdgehen und Amputationen für Diebstahl auch, daß keine andere Religion außer dem Islam mehr propagiert werden darf, Christen nicht mehr getauft und – das ist der Hammer – Bürger Bruneis, die keine (!) Moslmes sind, auch auf Auslandsreise im Ausland keinen Alk in der Öffentlichkeit trinken dürfen. Sagt die „Extraterritorial-Klausel“ in Kapitel 184 des Scharia-Strafgesetzbuchs von Brunei.

    http://borneobulletin.brunei-online.com/?p=201658

    http://www.gmanetwork.com/news/story/354977/pinoyabroad/news/no-baptisms-in-brunei-by-2016-concerns-raised-over-shift-to-new-islamic-law-system

    Scharia ist Scharia ist Scharia. Genau wie Islam immer Islam ist. Und Ziel des Islams ist es immer, Scharia einzuführen, weil die Scharia dafür sorgt, daß der Islam zwingend genau so weiterwirkt wie vor 1400 Jahren, und man ihn (außer durch Krieg) nie wieder loswird. Jihad in all seinen Formen (von Kampf bis „lawfare“) ist das Mittel, freie Gesellschaften unter die Scharia zu zwingen.

  19. #15 Babieca (22. Apr 2014 15:12)

    Es geht ausschließlich um ein Islamproblem: Um die Scharia, die in Deutschland genau nichts zu suchen hat. Warum müssen da die unterschiedlichsten Kulturkreise teilnehmen? Und welche? Eskimos, Inkas, Kelten, Maoris, Tschuktschen und Hottentotten?
    —————-
    Auf deutscher Seite – hauptsächlich Hottentotten!

  20. dejavu: Über ganau so ein Bild habe ich gestern nachgedacht – eine Justitia-Waage mit dem religiösen Kreuz das tiefer hängt als das weltliche Gestz! Anlass war der Karfreitag an dem das weltliche römische Gesetz über die religion, den Menschengott Christus den Sieg davonträgt. Kreuzigung! Ich hab das mit dem Plattencver „I faught the law and the law won“ einem tiel der Band the clash neben dem kreuzhügel aus „das leben des brian“ montiert.

    http://tabea-lara.tumblr.com/post/83095134285/

  21. Ein Runder Tisch wirkt aber schon ziemlich repressiv.

    Man sollte mit einem Stuhlkreis beginnen…

  22. Vielleicht kommt man mit einem eckigen Tisch besser gegen die Paralelljustiz an.

    Mal ganz ehrlich, meint denn irgendjemand das interessiert die Plus-Deutschen was ein bayrischer Minister sagt

  23. #20 kommt sicher drauf an, wie man Stalinismus definiert…was ich meine ist: man kann z.B. Militarismus einfach nicht friedlich reformieren. Das ist die Quadratur des Kreises.

  24. „Das Bundesjustizministerium hatte in der vorigen Legislaturperiode einen Mitarbeiter damit beauftragt…“

    …DANKE für den Lacher des Tages!

    Einen (in Zahlen -1-) Mitarbeiter war im Ministerium damit befasst… ich habe KEINE Worte mehr…

  25. Ot ?

    22.04.2014 | 15:59 Uhr

    POL-BOR: Borken – Mann sticht auf seinen Bruder ein
    Untersuchungshaft

    Borken (ots) – (fr) Am Montagabend stach aus noch unbekanntem Motiv ein 30-jähriger aserbaidschanischer Asylbewerber zwischen 20.00 Uhr und 21.00 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft an der Straße Landwehr mehrfach mit einem Küchenmesser auf seinen 31-jährigen Bruder (ebenfalls Asylbewerber) ein. Anschließend begab sich der 30-Jährige in eine nahegelegene Moschee, legte dort das Messer ab und gestand gegenüber anwesenden Personen die Tat. Die Zeugen alarmierten Rettungskräfte und Polizei und begaben sich zur der Asylbewerberunterkunft. Der Geschädigte erschien am Fenster und ging anschließend zu den Zeugen vor das Haus. Er wurde durch den Rettungsdienst ins Borkener Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Lebensgefahr besteht trotz mehrerer Stichverletzungen nicht.

    Der Tatverdächtige wurde durch die Polizei festgenommen und die Tatwaffe sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft beantragte Untersuchungshaft und Polizeibeamte führten den Festgenommenen heute dem Haftrichter vor. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und ordnete Untersuchungshaft an.

    Die Ermittlungen der Kripo dauern an.
    Ot.

    @Biodeutscher
    Schon wieder? Ein Irrer weniger ,der zurückkommen könnte. 🙂

  26. @10 Kooler (22. Apr 2014 15:03)

    Ostereiersuche auf Italienisch

    Die Suche der Italiener an Ostern zahlte sich aus.

    Über tausend Eier wurden bei der intensiven Suche über die Ostertage vor Libyen gefunden und sicher nach Italien gebracht.
    +++++++++++++++++++++++++++++

    Hoffe, ich bin nicht allzu begriffsstutzig wenn ich darunter ca. 500 Neger verstehe? :mrgreen:

  27. #29 Moralist (22. Apr 2014 16:05)

    “Das Bundesjustizministerium hatte in der vorigen Legislaturperiode einen Mitarbeiter damit beauftragt…”

    Der Satz hat mich auch aufhorchen lassen. Aber aus einem ganz anderen Grund – und mir blieb das Lachen im Hals stecken: Das scheint nämlich die extra neu geschaffene Planstelle für Scharia im Bundesjustizministerium zu sein, die 2012 vor einiger Zeit angekündigt und noch von der Islamkuschlerin Doppelnamen-Würgeschnarre angeleiert wurde. Darauf gab es einen riesigen Protest, worauf über das ganze Projekt sofort eine komplette Nachrichtensperre verhängt wurde. Schein so, als ob diese Planstelle still und leise installiert wurde.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/focussiert-planstelle-fuer-scharia-recht_aid_733685.html

    Ich habe damals auf den schrecklichen Schariaknecht und Juristen Mathias Rohe getippt, der in so ziemlich jedem Gremium sitzt, wo es um die Ausweitung und Verharmlosung des Islams geht.

  28. Tja, wenn man sich wie die Linken den Islam zum Komplizen macht, dann sind ständige Probleme eben vorprogrammiert.

  29. #5 Anthropos (22. Apr 2014 14:36)

    2.Das Heiratsverbot Muslima-Nicht-Moslem ist ein religiöser RASSISMUS und entspricht dem Heiratsverbot zwischen Jüdin und Nicht-Juden der Nationalsozialisten.

    Man hat es glaube ich als „Rassenschande“ bezeichnet.

  30. RUNDER TISCH – ERLÖSE UNS VON ALLEM ÜBEL!

    „“Im Januar 2012 nahm ein runder Tisch mit mehr als zwanzig Teilnehmern aus Regierung, Justiz, Wissenschaft und Institutionen wie(also z.B.) der Landesarbeitsgruppe Täter-Opfer-Ausgleich oder der Stelle für interkulturelle Arbeit der Landeshauptstadt München…““
    UND WER IST NOCH DABEI, DEN MAN LISTIGERWEISE VERSCHWEIGT???
    TAQIYYA-MEISTER IDRIZ??? DITIB??? MOSCHEEVEREINE??? KÜLÜRVEREINE??? PFARRER/INNEN???

    Stelle für interkulturelle Arbeit der Landeshauptstadt München mit Türkin Reyhan Kulac.
    Männer gibt es keine.

    „“Im partnerschaftlichen Dialog erbringt die Stelle für interkulturelle Arbeit Dienstleistungen für alle Fachreferate, indem sie Konzepte entwickelt und fachliche Impulse gibt, um die interkulturelle Orientierung und Öffnung der kommunalen Verwaltung als Querschnittspolitik zu verankern. Im partnerschaftlichen Dialog mit den Referaten, Dienststellen mit Querschnittsaufgaben (z.B. der Gleichstellungsstelle für Frauen), den Interessensgruppen und –vertretungen (z.B. dem Ausländerbeirat) und freien Trägern entwickelte sie ein gesamtstädtisches Interkulturelles Integrationskonzept und fördert dessen Umsetzung.““
    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Sozialreferat/Wohnungsamt/Interkult/Mitarbeiterinnen.html

  31. Diese System ist am besten mit dem Parallelsystem der Mafia zu vergleichen.
    Die haben auch ihre eigenen Regeln und genauso mörderisch geht es bei den Islam Clans auch zu.
    So was jagt man aus dem Land oder bringt sie hinter Gitter!

  32. @ #5 Anthropos (22. Apr 2014 14:36)

    „“Der Islam unterstützt nicht die Ehe einer muslimischen Frau mit einem Nicht-Muslim““

    AUSGENOMMEN, WENN ES DEM ISLAM, SOMIT DER ISLAMISIERUNG DIENT, dann müssen die Männer nicht mal konvertieren, die Moslemin darf dann Taqiyya ausüben.

    VENUSFALLEN FÜR POLITIKER UND MEDIENFUZZIS:

    ELIF SOZEN, Bankerin, Tochter des türk. Waffenproduzenten Kemal Sozen + PETER KOHL, Banker
    AYDAN ÖZOGUZ, Staatsministerin Migra. u. Integra. + MICHAEL NEUMANN, Innensenator Hamburg
    TÜLAY ??? + NILS SCHMID, SPD
    HÜLYA ÖZKAN + THOMAS BELLUT, ZDF-Intendant
    FERDOS FORUDASTAN, Gaucks Sprachrohr + MICHAEL VESPER, Grüner
    MARIAM NIRUMAND + JÖRG LAU, s. Liste Nürnbg. 2.0
    NERGIZ ERTEN + TOBIAS ESCHENBACHER, OB v. Freising
    Nesli Abazi geborene Kanbur + ALEXANDER HOFFMANN CSU
    MINU BARATI + JOSCHKA FISCHER
    MUNISE DEMIREL + SIGMAR GABRIEL(voneinand. kinderlos geschied.)

    Wieviele deutsche Politikerinnen heirateten eigentl. einen Moslem???
    Kam bisher nur bei Pfarrerinnen vor!!!

  33. An einem runden Tisch – und das ist der einzige Grund – können unsere Volkszertreter wenigstens nicht anecken wenn es um den Islam geht 🙁

  34. Die Rotlinken sind nicht vernagelt,sondern paranoid-schizophren,da die überall Nazis und Rechte sehen,die der Rosa-Rot-Grünen Multi-Kulti Welt nur böses wollen.

  35. @ Autor

    … und verunglimpft all diejenigen als Rechtspopulisten, die diese Problematik schon seit Jahren ansprechen.
    ———————-
    Sie sollten langsam umdenken: Rechtspopulist (Rechtsextremer, Rechtsradikaler, Nazi)genannt zu werden, ist keine Verunglimpfung, sondern ein Lob! Wenn Sie ein Rechtspopulist sind, machen Sie alles richtig!

    Akif Pirincci hat es auch erkannt: „Mit Verlaub, es ist mir völlig egal, ob man mich einen Nazi schimpft oder eine Klobürste!“

    Und so werden wir immer mehr Nazis, und das ist doch wunderbar! 😀

  36. Selbst der frühere deutsche Botschafter, der promovierte Jurist, Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann, jetzt führendes Mitglied im Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) stellte schon während seiner Amtszeit die Schari´a über das Grundgesetz! Man müsse eben Allah mehr gehorchen!

    Anstatt ihn nun sofort (ohne Pension) aus dem Amt zu jagen, hat sein Dienstherr Genscher (FDP) gemeint, dass man als Beamter auch mal seine Meinung frei sagen könne.

  37. Wie armselig sind die Politiker eigendlich, wenn
    sie mit der Hoffnung auf ein paar moslemische Wählerstimmen den Karren Deutschland gegen die Wand fahren.

  38. Seit neuester Weise werden bereits wieder wie es schon mal war, Meinungen zu strafrechtlichen selbsternanten Busgeld oder Geldstrafen umgewandelt, wenn die der Meinung nach nicht mit dem übereinstimmt, was sie die „Klugen Leuten“ einfallen lassen wenn es wieder mal zu wenig Kohle zur Unterstützung krimineller Banden dringend gebraucht wird.
    So bekam ich Schmierzettel geschickt, mit denen man versuchte, mich daran zu beteiligen, dringend benötigte Beiträge zu leisten um die doch so armen Rauschgifthändler, ihre Teuren Karossen zu unterhalten.
    Ob die sich nun ärgern werden das ich deren Meinung abgelehnt hatte und das auch noch schriftlich?
    das wird sich ja dem nächst zeigen.

  39. Wenn es die Irrsinnigen selbst sind, die auf ein Problem aufmerksam werden, obwohl natürlich schon seit Jahrzehnten bekannt – ja dann ist es nicht rassistisch, ausländer- oder islamfeindlich.
    Dann ist es auch keine Hetze.
    Nööö, natürlich nicht.

    Verlogenes Pack. 👿

    PI ist eben um Jahrzehnte voraus, weil aus Leuten bestehend, die klar denken können.
    Aber wer kritisieren darf, wer Nazi ist und wer nicht, was gut und was böse ist, bestimmen die Irrsinnigen.

    Dieses linksindoktrinierte Brett vorm Hirn ist quasi anerzogen, bewusst einengend humanistisch und basiert auf der irrigen Annahme, der Mensch könne sich seine Wunsch-Gesellschaft am Reißbrett samt (pseudo) Moral zurecht konstruieren.

    Europa hat fertig.

  40. Das Wort GUTMENSCH wird jetzt auch im Kommentarbereich der gleichgeschalteten Medien zensiert:

    22.04.2014
    16:41
    Duisburger CDU sorgt mit Problemhaus-Wahlplakat für Ärger
    von Kommandeur | #23

    Frage an die Redaktion: warum wurde das Substantiv für gute Menschen in meinem Kommentar zensiert ?

    Duisburger CDU sorgt mit Problemhaus-Wahlplakat für Ärger | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-cdu-sorgt-mit-problemhaus-wahlplakat-fuer-aerger-id9262328.html#plx774476878

  41. Wenn ein Michel sowas machen würde, gäbe es keine „runden Tische“ um „Zugang zu den Strukturen“ zu finden, sondern es steht irgendwann die Polizei vor der Tür. So geschehen bei gewissen Rockerbanden, die auch mal gerne bei internen Problemlösungen über die Stränge schlagen. Der Islam dagegen scheint alles zu entschuldigen, selbst die Verhöhnung der Justiz dieses Landes. Womit nur haben die einen solchen Griff um die Cojones unseres Rechtsstaates? Das können doch nicht nur Petrodollars sein, obwohl es die einfachste Erklärung wäre. Wenn sich das nicht sehr bald sehr drastisch ändert, kann man keinem einen Vorwurf machen, der dabei auf die wildesten Spekulationen kommt. Ich sag mal „tiefer Staat“, und das ist erst der Anfang.

  42. Prof. Bausback spielte in Aschaffenburg vor ein paar Jahren eine nicht ganz durchsichtige Rolle als eine Gruppe CSU ler sich gegen einen Moscheebau mit Minarett stellte. Bei einer Podiumsdiskussion ergriff er eher mehr Partei für den Moscheebau, bei der Abstimmung enthielt er sich als Stadtrat der Stimme, wenn ich mich recht erinnere.

    Bei der Diskussion nach den Podiumsbeiträgen, in denen unter anderem der Integrationsstaatsekretär Neumayer, CSU Iman Idriz und seine Penzberger Gemeinde als Musterbeispiel für Integration und Toleranz lobte, wurde Herr Bausback von seinem ehemaligen Lateinlehrer erinnert, das sie bei einem Schulausflug in die Türkei keinen Raum zum Beten im Hotel bekamen, und die Bibel verstecken mussten.

    Die Finanzierung der Moschee war dubios und wurde von einem Moscheemitglied so erklärt, das die Frauen ihren Schmuck verkaufen würden…Es war eine sehr kleine Gemeinde, und die Bausumme groß. Offen unterstützt wurde der Bau von der CSU Aschaffenburg….

    Ich denke, es geht hier nur wieder mal darum, so zu tun, als würde die CSU was gegen die muslimische Gegengesellschaft, die selbstverständlich auch ihre eigene Justiz hat, vorzugehen.

    Es stehen Wahlen an. Leider hab ich mir den Beitrag des BR nicht gespeichert. Ich selber hatte aktiv an der Diskussion teilgenommen. Mina Ahadi wurde damals an einem anderen Tag eine Veranstaltung gekündigt. Sie sollte in einem Kirchensaal stattfinden. Begründung: Sie sei rechtsextrem und Ausländerfeindlich. (Zur Info: Sie ist Iranerin mit österreichischem Pass und ist, oder war Mitglied des Zentralkomites der Arbeiterkommunistischen Partei Irans, und ist im Zentralrat der Ex-Muslime)

    Was den Islam betrifft, den Schutz unserer Demokratie, erwarte ich von der CSU kaum Hilfe.

  43. Und so sieht es in der Realität aus:

    Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Uwe Kolmey: „Es ist zunehmend schwierig, Strafverfahren gegen die Mhallamiye erfolgreich zu betreiben. Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht, beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess. Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“

    http://www.presseportal.de/pm/6561/2457108/lka-niedersachsen-schlaegt-alarm-kriminelle-familienclans-sind-flaechendeckendes-problem

  44. #45 Giftzwerk (22. Apr 2014 18:50)

    Oder es könnte sein,dass diese Kinder zu hunderten vor deiner tür stehen und deine Wohnung ausräumen,während ein dutzend dieser feigen Sprenggläubigen dich zu tode prügeln.Das wäre dann das ganz finstere Ende.

  45. #50 lorbas (22. Apr 2014 21:12)

    Kolmey: “Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.”
    ————–
    Der Mann hat einen drolligen Humor. – Die Grenzen sind längst überschritten!

  46. Sind wir jetzt schon ein exterritoriales Gebiet von Afghanistan oder Pakistan, wo man sich als Vertreter der Staatsmacht mit dem örtlichen Malik an den Tisch setzen muß, wie gefälligst islamkonform nach Scharia hierzulande Recht gesprochen zu werden hat?

    Ich sollte wohl doch zum Islam konvertieren, damit ich bei Verfehlungen oder Straftaten auch den entsprechenden Bonus bekomme.

  47. Nachtrag:

    Normal wäre zum Funktionieren eines Staates, das solches subversives Gesindel ohne Ansehen der Person genau aus diesem Staat und dessen Gebiet entfernt wird, der sowieso von genau diesem außer als 5. Kolonne der feindlichen Übernahme und zum Ausbeuten über die Sozialsysteme nicht akzeptiert wird.

Comments are closed.