Gestern sind in Berlin 4000 tapfere Antifaschisten aufmarschiert, die eine 100 Mann starke, übermächtige Demo der NPD nach 200 Metern mit Polizeihilfe gerade noch stoppen konnten. Wäre das feige NPD-Pack nur 300 Meter weiter vorwärts gelangt, hätte dies die sofortige Machtübernahme eines neuen Hitlers bedeutet, Berlin wäre heute faschistisch. Nicht auszudenken! Bürgermeister Wowereit und RAF-Anwalt Ströbele dankten den 4000 wackeren Antifaschisten, daß sie die Demokratie in Berlin so heldenhaft verteidigt haben. Schließlich ist die NPD als Partei ja verboten und hat nichts zu demonstrieren. Wo kämen wir da sonst hin! Wir schlagen deshalb vor, daß Bundespräsident Gauck am ersten Mai – da sind die tapferen Antifaschisten eh gerade wieder unterwegs – allen 4000 Rotfront-Kämpfern, die unter Einsatz ihres Lebens ihren Mann und ihre Frau gestanden haben, das Bundesverdienstkreuz am Bande verleiht! Es lebe die Demokratie!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

109 KOMMENTARE

  1. Wie verkommen unsere Demokratie bereits ist, kann man an der Einstellung von Wolfgang Thierse sehen. Er äußerte sich 2008 zu Blockaden von (genehmigten!) Demonstrationen in einem Interview mit dem Deutschlandfunk:

    „Klein: Ich frage jetzt mal provokativ. Man stelle sich die umgekehrte Variante vor: Eine Bewegung zur Unterstützung einer multikulturellen Gesellschaft wird von einer Mehrheit der Bürger, die eine andere Meinung vertreten, am Demonstrieren gehindert. Das würde vermutlich gar nicht gut ankommen, wäre aber juristisch gesehen das gleiche, oder?

    Thierse: Ja, aber man kann eben in der Politik und in der Demokratie nicht nur formaljuristisch argumentieren, sondern es geht schon darum, welches Anliegen welche Gruppierung vertritt, ob es dem friedlichen Zusammenleben der Gesellschaft dient,“ [2008]

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/850025/

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Der damalige deutsche Parlamentspräsident geriert sich wie ein Junker vom Lande und maßt sich an, persönlich entscheiden zu dürfen, ob eine Demo dem friedlichen Zusammenleben dient oder nicht.

    Darüber hinaus glaubte er das von ihm erlassene Verbot auch noch als verkörperte Exekutive durchsetzen zu dürfen oder durchsetzen zu lassen. Seinen breiten Arxxx hatte er einmal sogar selbst (unter Polizeibegleitung versteht sich) vor einer von ihm nicht anerkannten Demo auf die Straße gesetzt.

  2. Es gibt immer noch Hornochsen, die den Unterschied zwischen Demokratie und Diktatur einfach nicht begreifen wollen. Ist doch klar, dass dann die Demokratie flöten geht.

  3. In Wirklichkeit geht es den Antifanten gar nicht darum das Häufchen NPD Spinner aufzuhalten. Es war nur eine Gelegenheit ihre „Macht“ zu zeigen. Hätten Sie sich nicht darum gekümmert wären die paar Marschierer keinen Dreizeiler in der Lokalpresse wert.
    So aber haben sie der eigentlichen Sache (Antifa) einen Bärendienst erwiesen. Jetzt haben diese paar Braunen ihre überregionale Presse.
    Verrückt, aber wahr.

  4. @ #1 Fritz

    Sich bei linken (Inter-)Nationalsozialisten einzureihen, um gegen Nationalsozialisten gewalttätig vorzugehen, macht nicht wirklich Sinn.

  5. das Pendel schlägt mal nach rechts aus, mal nach links. Je weiter nach links, desto weiter dann auch wieder nach rechts. Eines ist so schlimm wie das andere.

  6. Wenn eine Demonstration rechtmäßig ist, muss die Polizei sie auch ermöglichen.

  7. Noch mal Thierse (2012), diesmal als Sprachpolizist. Wer Linke (er nennt sie „Demokraten“) als „linksextremistisch“ bezeichnet, nur weil die „kämpferisch“ agieren oder „durchaus auch militant“, der tut ihnen ganz doll weh und Unrecht:

    „Wenn ich dann an das Misstrauen denke, das sich in der Extremismusklausel zeigt, dann weiß man, dass man, das tatsächlich wir eine kontinuierliche Offensive brauchen in Sachen politischer Bildung, Demokratieerziehung, Unterstützung von allen demokratischen Aktivitäten.

    Und die darf man nicht des Linksextremismus verdächtigen, nur weil sie sich kämpferisch, gewiss durchaus auch „militant“ gegen Rechtsextremismus und Gewalt wehren.“

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1920236/

    Bis letztes Jahr hatte der noch das zweithöchste Amt im Staate inne. Da wurde er dann abgelöst von Claudia Roth.

  8. #4 Dooley (27. Apr 2014 07:45)

    Sich bei linken (Inter-)Nationalsozialisten einzureihen, um gegen Nationalsozialisten gewalttätig vorzugehen, macht nicht wirklich Sinn.

    ————————————–

    Gewalt macht keinen Sinn, stimmt! Ich mag weder linke noch rechte Anti-Demokraten.

    Und die Putin-Lobhudelei kann ich deshalb auch nicht nachvollziehen.

  9. #7 Sempronius Densus Bielski (27. Apr 2014 07:55)

    Haha HaHa HaHa Haha HaHa HaHa Haha HaHa HaHa Haha HaHa HaHa Haha HaHa HaHa (ganz laut)

    Nicht gegen Sie gemeint, Sie haben im Grunde ja Recht, denn das Recht will es so. Ist aber nicht.

  10. Das muss man sich wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen:
    Ein Häufchen Leutchen mit zugegeben manchmal sonderbaren Ansichten, wird von einer Masse von geistig gestörten berufskriminellen NichtznutzInnen an der Ausübung eines demokratisch garantierten Rechtes gehindert und Polizei samt einem linken schwulen Bürgermeister feiert das dann!
    Die, die eigentlich mehrere Straftaten begangen haben, werden also gefeiert und der Niedergang der Demokratie wird vom Bürgermeister stolz verkündet.
    Und der total verblödete Michel guckt Fussball!

  11. Und – wer wundert sich – mal wieder ging Gewalt und Randale nicht von den „Staatsfeinden“ von der NPD aus, sondern von den tapferen und international-sozialistischen Krampfern gegen Rächtz.

  12. Erwin T. • vor 12 Stunden in der WELT

    Das Demokratieverständnis der Gegendemonstranten kann ich im besten Fall als stark von meinem abweichend bezeichnen. Die NPD ist eine legale Partei und vertritt offensichtlich die Interessen von mehreren hundertausend Deutschen (ausgehend von ihren Wahlergebnissen). Da ist es unzumutbar, dass diese demokratische Partei in ihrem politischen Handeln dermaßen gestört wird.

    Von der Polizei erwarte ich, dass sie die freie Ausübung der Rechte jeder Partei gewährleistet, und das betrifft auch die NPD. Und wenn es dazu 20.000 Polizisten benötigt, dann muss man die eben einsetzen. Basierend auf meinen Erfahrungen aus Berlin habe ich ohnehin nicht den Eindruck, dass die Kriminalitätsrate in anderen Bereichen durch das Fehlen von Polizeikräften noch merklich steigen könnte.

  13. # @ Fritz

    Schnaps am Morgen ist nicht gut!
    Wer sich, unter welchen Vorzeichen auch immer, mit Linken solidarisieren würde, hat das vorliegende Problem wohl wirklich nicht erfasst!
    Ich nehm´s Ihnen nicht übel; nehmen Sie ein Aspirin und gehen Sie schlafen!

  14. aus dem Lot geraten • vor 10 Stunden in der WELT

    …ich finde es gut, wenn Meinungen auf Gegenmeinungen treffen. Ich finde es nicht gut, wenn es nur darum geht…per Störungen eine „Meinungshoheit“ zu erlangen. Das schließt einen Dialog aus….das läßt Demonstrationen zu einem Kampf werden.
    Unsere Gesellschaft ist bereit, sich selber stark zu zensieren. Sie neigt nun mittlerweile dazu, sich ein Meinungsdiktat aufzuerlegen…der demokratischen Werte wegen. Ahnt so mancher eigentlich, dass er … eventl. mal in einer Situation steht sagen zu müssen „das kann ich nicht mehr mit tragen“…und wie dieser Meinungsdiktator dann gegen ihn agiert, wenn er versucht seine Meinung per Demonstrationsrecht kundzutuen. Verstehen Sie mich alle bitte nicht falsch…..ich bin fern ab jeglicher NPD-ler….ich kennen keinen einzigen…ich hatte auch niemals beruflich mit der NPD zu tuen. Ich trete nicht für die NDP ein. Ich trete für die Meinungsvielfalt ein…..und für das Demonstrationsrecht. Denn:
    weiter gedacht, kann dieses Meinungsdiktat dazu führen, dass es tatsächlich unmöglich werden wird, eine demokratische neue Partei aufzubauen….da bekannte Ketten dieses durch Aktionen immer unterbinden. Diese bekannten Ketten sind ja auch parteilich….d.h. Parteien verbieten neuen Parteien dadurch, ihre Meinung als neue Partei den Wählern zu erklären.
    Demokratie geht anders.
    Lichterketten-Demokratie … welche auf die Mißstände in diesem Staat aufmerksam machen sind das eine, Schottern folgt….und nun zensiert man Demonstrationen….welche durch unsere Gesetzgebung möglich sein müssen.
    Hier….ist etwas aus dem Lot geraten. Ich sehe es, wenn es um Berichterstattung der Ukraine geht….ich sehe es, wenn es um Plakate der AfD geht…ich sehe es, wenn man Bürger-Gegendemonstrationen im Bündnis aufruft….mir bereitet es große Sorge.

  15. Und am ersten Mai werden die lupenreinen Demokraten von der Antifa wieder die halbe Stadt anzünden. Natürlich im Kampf gegen rechts.

  16. Puh! Dank ca. 4.000 von uns am Kacken gehaltener Arbeitsloser sind wir gerade eben so am 4 Rrrrreich vorbeigeschrrammt!
    Den Auto(anzündenden)nomen sei Dank! 😀

  17. #14 kewil (27. Apr 2014 08:08)

    Ganz meine Meinung, bloß haben die Gegendemonstranten auch das Recht, ihre Meinung kundzutun.

    Und die jahrelange Diskussion über ein NPD-Verbot finde ich auch nicht optimal.

    Man sollte sich aber mehr auf die Kräfte konzentrieren, die diesen Staat stützen und verbessern wollen.

  18. #7 Tramp (27. Apr 2014 07:52)

    Das stimmte, wenn die Begriffe noch griffen, sie greifen aber nicht mehr.
    links hieß früher: „für die sich einsetzen, die prekär leben“, interessiert die Linken heute nun mal überhaupt nicht mehr. Ihr Einsatz für Migranten, die als prekär etikettiert werden, folgt einer ganz anderen Logik und ist nur Blendwerk.
    Die sich links nennenden Linken sind so links wie die Nationalsozialisten weiland sozialistisch.
    Interessant ist doch, dass heute alles, was sich für den Erhalt der BRD Demokratie einsetzt, als rechts tituliert wird. Selbst der Begriff „Volk“, der die eigentliche Basis der Demokratie nur sein kann, ist obsolet gemacht worden.
    Wenn aber der Begriff „Volk“ obsolet ist, dann ist notwendig „Demokratie“ obsolet. Folglich: Abschaffung der Demokratie.
    Die Herrschaft Weniger über Viele hieß doch bei den Griechen früher Oligarchie, wenn ich mich nicht irre?
    Und genau die haben wir und der Islam ist die dazu passende Religion.

  19. Was mich immer wundert ist die Ähnlichkeit zwischen extrem rechts und extrem links. In Sachen Wirtschaft oder Außenpolitik vertritt die Linke z.B. lupenreine NPD Positionen. Die deutsche Linke ist wohl tatsächlich nur ein Haufen rotlackierter Faschisten.
    Na ja, Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.,,,

  20. #14 kewil (27. Apr 2014 08:08)

    Von der Polizei erwarte ich, dass sie die freie Ausübung der Rechte jeder Partei gewährleistet, und das betrifft auch die NPD. Und wenn es dazu 20.000 Polizisten benötigt, dann muss man die eben einsetzen. Basierend auf meinen Erfahrungen aus Berlin habe ich ohnehin nicht den Eindruck, dass die Kriminalitätsrate in anderen Bereichen durch das Fehlen von Polizeikräften noch merklich steigen könnte.

    Die Begriffe „Polis“ – Gemeinwesen – und „Polizei“ sind nicht von ungefähr identisch.
    Hegel war der einzigste Philosoph, der die „Polizei“ in seiner Rechtsphilosophie einen Platz eingeräumt hat. Die Politik – leitet sich ebenfalls von „polis“ ab, hat in den letzten 40 Jahren immer mehr Einfluss auf die Polizei genommen. So folgt die „Polizei“ heute nicht mehr der Logik des Gemeinwesens, sondern den Interessen derjenigen, die das Gemeinwesen lenken, der „Politik“.
    Der bürokratische Apparat, Gott sei Dank, in seiner unendlichen Trägheit, ist nur schwer anpassungsfähig, so dass tatsächlich noch Vieles funktioniert. Die „Kunst“ der Nazis was es, diesen trägen bürokratischen Apparat flexibel zu machen.
    Doch ist der Polizei-Apparat noch träge.

  21. Wahnsinn, wie hier wieder die Neonazis von der NPD verharmlost werden. Honi soit qui mal y pense. Ist ja kein Wunder, das Stürzenberger und Co in München und Bayern als Nazis gelten, wenn ihr euch so an die anbiedert. Die durften doch demonstrieren. Sind halt nicht weit gekommen, die Kacknazis.

  22. Selbsttäuschung durch Realitätsverschiebung:
    Der gestrige Tag zeigt ,
    Der BIG BROTHER ist wachsam und Wehrhaft!
    Dem Regierenden Bürgermeister von Groß Berlin
    Hauptstadt der Gesinnung Diktatur gehört dabei ein besonderes Lob!
    Auch von meiner Seite „Respekt “
    Mehr Geld für den „KAMPF…..“
    PS. Ich freue mich schon auf das große Aufräumen der Antifa am 1.Mai……
    IRONIE OFF

  23. #1 Fritz

    Die ganz echten Nazis hatten damals die Angewohnheit, keine abweichende politische Meinung und schon gar keine Demonstrationen zu dulden bzw. ihre politischen Gegner mittels brutaler Schlägertruppen zu bekämpfen.
    Wer sind die wirklichen Nazis?

  24. #20 FrankfurterSchueler (27. Apr 2014 08:16)

    Ich denke, die Begriffe greifen immer noch, zumindest annähernd.

    „links hieß früher: “für die sich einsetzen, die prekär leben”

    Das stimmte noch nie. So hätten sie sich gern gesehen.

  25. …und wieviele von den 100 NPDlern waren vom Verfassungschutz ?

    Man könnte doch fast meinen, diese Nazi verherrlichende Partei wird künstlich (vom tiefen Staat) am Leben gehalten, damit weiterhin Gelder gegen rechts fließen, das Schimpfwort „Nazi“ eine Aussagekraft hat und der mündige Bürger ins gutmenschliche Denken umerzogen werden kann.

  26. #30 Tramp (27. Apr 2014 08:39)

    Sie haben ja recht, doch wenigstens der Anspruch, die Verheißung, war da. Nicht mal das haben sie mehr heute. Das meine ich.
    Sie setzen sich nicht einmal mehr für die ein, die in der Gesellschaft beschissen werden.
    Es ist nicht mal mehr der Schein.

  27. Ich denke mal der NPD sind diese rotgrüne Spinner und auch die Antifa-SA-Schläger-Truppen recht willkommen.

    So kann man mit kleinsten Aufwand bundesweite Schlagzeilen erzeugen. Und das ohne einen Cent zu bezahlen. Sicher ist dass Anitfa-SA die Polizisten angreifen und Sachen beschädigen. Es wird nicht mehr lange dauern bis die antidemokratischen Faschisten (Antifa) der roten SA auch Menschen töten werden.

    Mit der absoluten Menschenleben-Verachtung und der Ablehnung der demokratischen Grundordnung haben die Antifa-SA-Schläger eine gemeinsame Schnittfläche und gemeinsame Interessen mit den zugewanderten Moslems.

    Und dann sind die Schlagzeilen noch intensiver. Eigentlich sollten die NPD den Antifa-Schläger-Truppen und ihren roten Führern eine Obolus für die Werbung bezahlen!

    Oder? 🙂

  28. #20 FrankfurterSchueler (27. Apr 2014

    „links hieß früher: “für die sich einsetzen, die prekär leben”, interessiert die Linken heute nun mal überhaupt nicht mehr.“

    Die Linken waren schon immer auf Seiten der Machteliten und des Kapitals. Ihr Linkssein mit dem angeblichen sozialen Touch dient(e) nur als raffinierte Tarnung, um die Interessen der Eliten durchzusetzen gegen die Interessen und das Wohl der Mitbürger. Diesen Trick nutzt auch die Antifa.

  29. #31 deruyter (27. Apr 2014 08:43)

    …und wieviele von den 100 NPDlern waren vom Verfassungschutz ?

    Ich denke mal über die Hälfte stehen auf den Lohnlisten des Verfassungsschutzes!

    Insbesondere die Führungskräfte waren zu fast hundert Prozent Verfassungsschützer, oder wie das früher hieß Führungsoffiziere des Inlandgeheimdienstes. So ist die NPD eigentlich nur eine besondere Abteilung des Verfassungsschutzes und vom Staat mit Steuergelder weitgehend finanziert um ein rotgrünes Feindbild künstlich am Leben zu halten..

    Angeblich sollen die staatlich geführten Führungskräfte zwischenzeitlich abgezogen worden sein.

    Ich persönlich kann das nicht so richtig glauben!

    😆

  30. Und hier ist sie!

    Die Kampftruppen der roten SA. Selber nennen sich diese extrem gewaltbereiten Polit-Chaoten “Antifa”! Antidemokratische Faschisten und Politische Schläger, die zeitweise mit Verdi-Bussen angekarrt werden um politisch Andersdenkende zusammenzuschlagen, oder um genehmigte Demonstrationen zu sprengen.

    Finanziert mit Steuergelder im “Kampf gegen Rechts” und gehegt und gehätschelt von unseren rotgrünen Demokratiehassern!

    Absolute Feinde unserer liberalen Gesellschaft und extreme gewaltbereite Verfassungsfeinde. Polti-Schläger in Stile einer SA im Dritten Reich. Nur links halt!

    So stellen sich die rote Anfita-SA selber dar:

    (Unbedingt anschauen!)

    http://s14.directupload.net/images/130712/27xl6kid.jpg

    Der Abschaum Deutschlands halt! 😉

  31. Herr Lucke hat es gestern auf den Punkt gebracht:

    http://www.ksta.de/politik/-afd-wahlkampf-lucke-greift-merkel-scharf-an,15187246,26959762.html

    „Guten Tag, meine Damen und Herren“, sagt der Parteichef der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke. „Guten Tag, liebe Besucher von der Antifa“, fügt er hinzu. „Ich muss ihnen sagen, wenn sie in Deutschland an der Macht wären, dann gäbe es hier keine Demokratie mehr.“ Denn zur Demokratie gehöre untrennbar die Redefreiheit dazu, die er an dieser Stelle üben wolle.

  32. Es wird Zeit John Carpenters Meisterwerk Die Klapperschlange neu zu verfilmen. Ort des Geschehens: das völlig linksversiffte und heruntergekommene Berlin-Kreuzberg. Teile der Mauer sind ja noch vorhanden, den Rest besorgt dann die moderne 3D-Digitaltechnik.

    Ich würde gerne den Snake Plissken spielen, der in einer wagemutigen und riskanten Aktion dann Klaus Wowereit, der von einer Gruppe schwuler Genderterroristen gekidnappt wurde, nicht zu befreien.

  33. #37 Powerboy

    Zumindest wissen wir nun, wo unsere Steuergelder abbleiben, die für die kaputten Straßen fehlen.

  34. Ich persönlich halte von der NPD nicht viel.

    Ich habe nichts gegen Ausländer oder andere Kulturen. Jeder sollte leben wie er will. Auch Homosexuelle sollen ihre Sexualität ausleben dürfen, solange es nicht dominiert und zum rotgrünen Irren-Kult verkommt. Da habe ich keine Probleme, wenn andere Menschen andere Religionen haben. Solange diese Religionen mich nicht als minderwertig und unrein bezeichnet und zum Töten oder Unterwerfen frei geben. Auch bin ich ein Israel-Supporter und Juden gegenüber freundlich gesonnen und für die Gleichberechtigung der Geschlechter.

    Aber die Wahlplakate der NPD sind erste Sahnen.

    Wenn ich mit dem Motorrad zur Zeit durch die Dörfer fahre grinse ich mir immer eine wegen den super Aussagen ihrer Wahlplakate ab, wie z.B. “Geld für Oma anstatt für Sinti und Roma” oder “Wir sind nicht das Weltsozialamt“!.

    Und hier in den Dörfer hätte die antidemokratische Anitfa-SA keine Chance die Wahlplakate abzureisen. Da wären sofort Einwohner mit Mistgabeln da um den rotgrünen versoffenen und verkifften Sturmtruppen in die Schranken zu weisen.

    In manche Dörfer bei mir in der Gegend kommt die NPD regelmäßig auf weit über 10 Prozent bei Wahlen. Und solange sich rotgrüne Spinner und auch Antifa-SA-Schläger darüber aufregen finde ich das voll in Ordnung!

    😉

  35. Tschuldigung aber ich habe nichts dagegen, wenn man sich Neonazis in den Weg stellt.
    Das waren vermutlich nicht alles Rotfaschisten.
    „Zu viele Gegendemonstranten“
    Die Verhältnismäßigkeit geht natürlich ins Absurde – aber mir sind 4000 sympathischer als garkeiner.
    Ob sich aber einer von diesen „Mutigen“ auf der Strasse zeigen wird, wenn demnächst wieder Islamisten mit antisemitischen Slogans und ihren islamischen Kriegsfahnen durch Berlin laufen (die „marschieren“ ja nicht, die laufen ja)?
    Wird sich von diesen guten, anständigen und mutigen „Mutbürgern“ einer am ersten Mai auf die Straße trauen (unvermummt, ohne Knüppel und Brandsätze mein ich jetzt) und Präsenz zeigen? Wenigstens 2 bis 5 dieser „2000 bis 5000“?

    Mal sehn…

  36. Mann kann ja gegen die Antifa sagen, was man will, aber eins muß man ihnen lassen: Mut, Unerschrockenheit und Zivilcorage haben sie! Donnerwetter! Respekt! Hut ab! Ich weiß nicht, ob ich auch dazu bereit wäre, an vorderster Front, da, wo es echt weh tut, wo es wirklich riskant ist, wo Gefahr für Leib und Leben droht, so idealistisch meinen Kopf hinzuhalten. Glücklich ein Land, das so eine Jugend hat. Ich finde, das sind echte Helden.

  37. „Verstehen Sie mich alle bitte nicht falsch…..ich bin fern ab jeglicher NPD-ler….ich kennen keinen einzigen…ich hatte auch niemals beruflich mit der NPD zu tuen. Ich trete nicht für die NDP ein. Ich trete für die Meinungsvielfalt ein…..und für das Demonstrationsrecht.

    Habe mir gestern einmal das Prgramm der NPD auf google angesehen.
    Habe nichts von Antisemitismus o. ä. gelesen.
    Vermutlich sind sie bei unseren Amerikaknechten so unbeliebt weil sie
    die amerikanischen Soldaten aus dem
    Land haben wollen.(sieh Rede v. Putin)
    Was Antisemit. betrifft sind unsere eingeschleusten Moslems doch aussagekräftiger. (tötet alle….usw.)
    und trotzdem werden sie von der CDU
    umworben.
    Kann mir das jemand erklären.?

  38. Übrigens erstaunlich, daß Neger aus dem tiefsten Sudan hier in Deutschland nichts anderes vorhaben, als „Nazis“ (was weiß ein Sudanese von Nazis?) umzubringen. Wenn sie sich schon, wie im Sudan üblich, nicht gerade gegenseitig umbringen. Eine Äußerung, die wieder zeigt, daß die ständig wachsenden Massen von mordbereiten Afrikanern hierzulande noch viel Freude bereiten werden:

    Tausende Berliner haben einen NPD-Marsch durch ihr Multi-Kulti-Viertel Kreuzberg verhindert. Trotzdem fühlen sich Flüchtlinge in Deutschland vom Staat im Stich gelassen. Neben der Hofeinfahrt der von Flüchtlingen besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg steht ein Polizeibus, Platanen werfen Schatten auf einen Infostand über Flüchtlingspolitik, auf dem Hof vor dem Gebäude verbreitet ein Radio den Gesang arabischer Suren.

    Ein paar Männer stehen herum, unter ihnen Galal aus dem Sudan. “Ich hoffe, die Nazis kommen hierher. Dann bringen wir sie um.” Galal, weiße Bartstoppeln, Mitte 40, weist auf die Umstehenden. “Die Leute kommen hier aus Bürgerkriegsländern. Sie sind Tod gewöhnt.”

    Wozu genau braucht Deutschland nochmal diese präzivilisatorischen Berserker ohne Tötungshemmung, die hier genau so weitermorden und Kriege führen wollen (und es bereits tun) wie in dem Land, das sie durch ihre Mörderei bereits verwüstet haben?

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-04/npd-berlin-kreuzberg-demonstration

  39. Die NPD ist eine mir völlig zuwider gehende menschenverachtende und antisemitische Gruppierung; sie sind jedoch nicht verboten und sollen daher, wie jede andere Partei auch, ihre Meinung kundtun dürfen, solange dies mit Recht und Gesetz vereinbar ist. Die Polizei scheint jedoch in der Richtung, nicht einzuschreiten, „gebrieft“ und somit politisch korrumpiert (damit auch instrumentalisiert) worden zu sein. Dazu kommt allein die große Überzahl derer, die ganz offensichtlich von außen zugereist oder herbeigekarrt worden sind, um eine „Übermacht“ zu symbolisieren, dies zeigt, wie übel es ums Demokratieverständnis derer stehen mag, die sich als vorgebliche „Verteidiger derselben“ gerieren, es aber faktisch nie gewesen sind.

    Deren Gewaltaffinität spricht denn auch für sich und steht der aus vermeintlich „rechten“ Kreisen (die NPD ist eine sozialistische, mithin also faktisch linke Partei) berichteten in nichts nach; die fälschlich so genannte „Antifa“ ist im Grunde zu einer, von der Politik zielgerichtet mit Steuer- und Gewerkschaftsgeldern mißbräuchlich hochgepäppelten, terroristischen Vereinigung und Schlägertruppe herangewachsen, die mittlerweile wohl auch vor Mord und Totschlag in Größenordnungen nicht halt machen würde – ich kann auf solcherart „Verteidiger der Demokratie“ gerne verzichten.

  40. @kewil,

    Sehr gut und passend zur Situation, sarkastisch geschrieben.

    Die wahren Nazis, sind die Linksrotgrünfaschisten! 😉

  41. #43 Biloxi (27. Apr 2014 09:32)

    Die Antifa wagt nur gegen ein kleines Trüppchen von schwachsinnigen Idioten vorzugehen.
    Vor den wirklichen mächtigen, einflussreichen und meist verborgenen Feinden der bürgerlichen Gesellschaft kriecht die Antifa oder wird gar von denen bezahlt.

  42. Habe mit keiner Partei etwas am Hut, aber warum ist denn die NPD eine Nationalsozialistische Partei
    #5 Dooley (27. Apr 2014 07:45)
    wie 5 geschrieben hatte, nur weil die Grün und Rot angestrichenen Nazis das behaupten?
    Ich kenne niemand von der NPD, doch was sie auf ihren Wahlplakaten geschrieben haben stimmt doch was Deutschland mit Sicherheit fehlt. Werde die zwar nicht wählen, denn meine Stimme bekommt Pro.
    Die man ja auch als Nazis bezeichnet wie alle Deutschen Bürger die Demokratie, Sicherheit und ihr angestammtes seit jahrhundert altes Sytem behalten wollen und gegen Sozialschmarotzer sind die unsere so „Beliebten“ Politiker zwangseinbürgern wollen und mit unsrem Staatsvermögen an Steuern misbräuchlich finanzieren.

  43. OT Merkel will mit “Vorurteilen” gegen Zigeuner “aufräumen”.
    #48 Lepanto2014 (27. Apr 2014 09:46)

    Wenn ich schon Vorurteile höre, kriege ich soon Hals: Da will mir wieder einer erklären, daß Schwarz Weiß ist, daß ich die Welt falsch sehe. Da will mir wieder jemand meine Erfahrungen ausreden, mich indoktrinieren. „Die“ haben natürlich keine Vorteile, sondern wohlbegründete Urteile. Das ist eine dummdreiste Arroganz, eine Frechheit! Was glauben sie eigentlich, wer sie sind, daß sie irgendetwas besser zu wissen meinen als ich? – Deshalb kriege ich ja auch immer soon Hals.

  44. #44 mutter maria (27. Apr 2014 09:40)

    Habe mir gestern einmal das Prgramm der NPD auf google angesehen.
    Habe nichts von Antisemitismus o. ä. gelesen.

    Der Wolf frißt schon mal Kreide. Allein deren Übereinstimmungen mit dem sonstigen linken Spektrum, was das Thema Israelhaß betrifft – „man wird das doch mal sagen dürfen…“ -, und ihre Affinität in Richtig Islam, soweit ich informiert bin, macht sie wohl nicht nur für mich unwählbar.

    Vermutlich sind sie bei unseren Amerikaknechten so unbeliebt weil sie
    die amerikanischen Soldaten aus dem
    Land haben wollen.(sieh Rede v. Putin)
    Was Antisemit. betrifft sind unsere eingeschleusten Moslems doch aussagekräftiger. (tötet alle….usw.)
    und trotzdem werden sie von der CDU
    umworben.
    Kann mir das jemand erklären.?

    Ich glaube ja. Der Gedanke ist nicht von der Hand zu weisen, daß die Kreise aller dieser Parteien in der Richtung EU- und NATO-Anbindung völlig korrumpiert sind; die Wahrung echter nationaler Interessen sind von denen kaum zu erwarten oder so weit, wie dies ihrer Politik nützt; nur so erklärt sich auch die den Moslems gewährte Narrenfreiheit und damit das zweierlei Maß in der Sache.

    Nationale Gedanken werden nicht bekämpft, weil die NPD hat eine national-chauvinistische Partei ist, sondern, weil dies ihren Herren in Übersee nicht genehm ist, und darum reagiert der Staat (und sogar einige Poster bei PI, wie wir dies in jüngster Zeit gesehen haben) auch so empfindlich, wenn es an diese Pfründe geht.

    Sklaven werden immer wie Sklaven denken; und nur Narren denken, daß wir ein freies, souveränes und unabhängiges Land wären, das dieser Sklavenmentalität endlich entronnen wäre. Der Hund glaubt stets, ohne Herrchen nicht existieren zu können. Darum können er auch mit Freiheit, die wirklich Freiheit bedeutet, nicht wirklich umgehen und wird auch weiterhin jedes Stöcken, das sein Herrchen ihm hinwirft, brav apportieren.

  45. #51 Midsummer (27. Apr 2014 09:49)

    Vor den wirklichen mächtigen, einflussreichen und meist verborgenen Feinden der bürgerlichen Gesellschaft kriecht die Antifa oder wird gar von denen bezahlt.

    Ja, diese Linksrotgrünfaschisten, werden sogar von der Bundesregierung und von unseren gezahlten Steuergeldern, für ihre Terroraktionen bezahlt.

    Diese Aktion nennt sich: -Kampf gegen Rechts-

    Und jetzt kommen die Linksrotgrünfaschisten/ „Antfa“ noch einfacher an Geld:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/kampf-gegen-rechts-umstrittene-extremismusklausel-wird-abgeschafft/9414922.html

  46. Die Kommentrafunktion der WELT zu diesem
    Artikel wurde nun schnell deaktiviert.
    Mein Dank geht an die Gesinnungswächter!
    😉

  47. Die Furcht vor der links-grünen Straßenwalze ist nur allzu berechtigt. Dieser – vom eigenen Selbstverständnis besoffene – Mob kann und will (einfach) nicht differenzieren! Es genügt, wenn man nicht ihre Meinung teilt, um plattgemacht zu werden.

    Andererseits ist auch für mich die NPD ein Sammelbecken für Zeitgenossen übelster Sorte. Im Leben das richtige zu tun bzw. das richtige zu vertreten ist nun mal wirklich nicht soooo leicht.

  48. Lange werden Antifanten Deutschlands Freiheit nicht mehr mit blossen Händen verteidigen können.

    Es besteht die akute Gefahr, dass der Rechte Mob beim nächsten Mal durchbricht.

    Der Staat muss entlich handeln und die Antifanten mit Handfeuerwaffen und Raketenwerfern ausrüsten.

    Nur so können sie auch in Zukunft wirkungsvoll den Frieden sichern.

  49. Es gab einen Staatsauftrag, über den RBB verbreitet, die genehmigte NPD-Demo zu blockieren.

    Vor Tagen machte man die Strecke öffentlich. Mehrere Tausend kommunstische Antidemokraten waren gegen die rd. 100 NPD-ler aufgetreten.

    Verlogen sagt die Bullezei:
    >>Die NPD sei die vorhergesehene Strecke nicht gegangen, weil es „aus Gründen der Verhältnismäßigkeit nicht möglich war, diese freizuhalten“, sagte ein Polizeisprecher.<<

    Die Strafe folgt auf dem Fusse: Die Terrorbande bewirft die Bullezisten mit Flaschen, Steinen usw. so daß sogar Elf Gegendemonstranten festgenommen wurden wg. Landfriedensbruch, Vermummung und Befreiungsversuche vorgeworfen.

    Der davonhinkende und von Kollegen gestützte Polizist hat eben Pech gehabt.

    Aber ein NPDler mußte doch noch abgeführt werden: Volksverhetzung. Drei andere SOLLEN mit einem Feuerlöscher gesprüht haben.

    Wer Lust hat, kann ja mal die rbb-Abendschau ansehen…. Ein Musterbeispiel an gelebter UN-Demokratie.

  50. #48 Lepanto2014 (27. Apr 2014 09:46)

    Da wird einem doch am schönen Sonntagmorgen schon wieder schlecht! Was wir nicht alles so kennenlernen und anschauen müssen! Jedes versiffte Islamland, jede durchgeknallte Ideologie, jeden Buschneger aus den 52 afrikanischen Staaten, jede Clan-Tradition, jeden Zigeuner. Wie wäre es, wenn die Horden der Dritten Welt, die nach Deutschland kommen, sich mal allesamt ganz schlicht mit den hier gebräuchlichen Normen, Gesetzen und Umgangsformen beschäftigen?

    Ziel sei es, „dass man sich auch besser kennenlernt, dass man mit diesen Vorurteilen aufräumen kann, dass man sich auch die Biografien vieler Sinti und Roma anschaut – schaut, wie sie sich erfolgreich in unsere Gesellschaft einbringen“

    Und nächste Woche fordert die Zonenwachtel eine Kampagne „Jetzt finden alle Merkel gut“. Indem sich der Untertan gefälligst intensiv mit der Biographie der Großen Vorsitzenden beschäftigt.

    Es ist nur noch absurd.

    Der Kampf gegen Rechtsextremismus und Rassismus sei „bei uns tägliche Arbeit“, versicherte Merkel. „Und es gibt auch die notwendigen rechtlichen Paragraphen, aber die sind, glaube ich, nicht alleine ausreichend“, fügte sie hinzu. Ebenfalls brauche es ein soziales Klima, in dem Rassismus und Nationalismus verboten seien und Zivilcourage im Alltag gezeigt werde.

    Laber, sülz, leise klappert die Phrasendreschmaschine. Es freute mich ungemein, verklickerte man das mal den fremden wilden Völkern in meinem schönen Land, die sich hier täglich als mörderische, rassistische Herrenmenschen (weil es so im Koran steht) aufführen. Oder weil sich Zigeuner ebenso allen anderen überlegen fühlen. Und Afrikaner, egal von welchem Stamm, sowieso. ich glaube, diese Völker haben da erheblichen zivilisatorischen Nachholbedarf. Wer dauernd an friedlichen Einheimischen rumschraubt, die dem Terror durch Invasoren ausgesetzt sind, aber jeglich Kritik am eingewanderten Terror verbietet, kassiert irgendwann die Quittung.

    Ist wie beim übertriebenen Schraubenanziehen. Alte Handwerker-Weisheit: Nach fest kommt ab.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/merkel-fuer-chancen-fuer-sinti-und-roma-in-deutschland-12911393.html

  51. #14 kewil (27. Apr 2014 08:08)

    Erwin T. • vor 12 Stunden in der WELT

    Das Demokratieverständnis der Gegendemonstranten kann ich im besten Fall als stark von meinem abweichend bezeichnen. Die NPD ist eine legale Partei und vertritt offensichtlich die Interessen von mehreren hundertausend Deutschen (ausgehend von ihren Wahlergebnissen). Da ist es unzumutbar, dass diese demokratische Partei in ihrem politischen Handeln dermaßen gestört wird.

    Von der Polizei erwarte ich, dass sie die freie Ausübung der Rechte jeder Partei gewährleistet, und das betrifft auch die NPD. Und wenn es dazu 20.000 Polizisten benötigt, dann muss man die eben einsetzen. Basierend auf meinen Erfahrungen aus Berlin habe ich ohnehin nicht den Eindruck, dass die Kriminalitätsrate in anderen Bereichen durch das Fehlen von Polizeikräften noch merklich steigen könnte.
    – – –
    Wollte ich auch gerade zitieren.
    Noch 3 weitere Kommentare – einer davon etwas wirr-relativierend – und dann war der „Diskussions“strang geschlossen.
    Im übrigen frage ich mich, ob nicht ein gewollter Zusammenhang zwischen diesen immer wieder im Aus landenden NPD-„Aufmärschen“ und der erdrückenden Präsenz von „Nazis raus“-Schreiern besteht. Sprich: ob nicht 100 rechte Sozialisten 400 linken Sozialisten als Köder hingeworfen werden, um sich aneinander abzuarbeiten. Natürlich mit einem entsprechenden Warn-, Erziehungs- und Ablenkungseffekt gegenüber der Allgemeinheit.

  52. Die Widerstandskämpfer gegen die Nationalsozialisten kommen ca. 80 Jahre zu spät. Ohne das geringste Risiko einzugehen können sie sich feige als Helden fühlen, die gegen die Nazis gekämpft haben. Sie sollen sich mal ein Israel T-Shirt anziehen und ihr Reihenhäuschen in Richtung Call-Shop, Döner, Teestube verlassen und mit den Neubürgern dort diskutieren.

  53. @ #10 Fritz (27. Apr 2014 07:57)

    Muß man überhaupt gegen ein Häufchen von 100 NPDlern dicke demonstrieren?

    Sie zupfen hoffentlich nicht, jeden Tag, jedes Unkräutchen aus Ihrem Blumenbeet!

    Ich würde mich zwar nie zu NPDlern gesellen, aber eine Gegendemo hätten die linken Demokratieabschaffer verdient gehabt.

    Es ist vollkommener Irrsinn, sich zu 4000 Linksextremen zu stellen, wegen 100 Rechtsextremen!

  54. OT, betr.: Vorurteile (# 53)

    Und wer bedient sich mit Vorliebe solcher „Vorteile“? Richtig: die „Rechtspopulisten“ von der AfD, hier eine kleine Auswahl:

    „Die AfD hält nichts vom Feminismus. Mit abgenutzten Vorurteilen machen sie ihre Positionierung deutlich.“
    (Der Freitag)

    „Für die AfD ist die Diskrepanz ein Coup. Sie bestätigt alle Vorurteile: Die Griechen schummeln, und die Deutschen merken nichts.“
    (ZEIT ONLINE)

    „`Keine Macht den Eurokraten`“ (AfD), „`Eine Europa der Demokratie. … arbeiten daher häufig mit Parolen, die Vorurteile und Ressentiments …“
    http://www.derwesten.de/politik/parteien-spielen-im-wahlkampf-mit-aengsten-der-buerger-id9278156.html

    Ja, logo, und wo Vorurteile instrumentalisiert werden, sind die „Ängste“ natürlich nicht weit. Und was machen die Rechtspopulisten mit Vorurteilen, Ängsten – und, das darf hier natürlich auch nicht fehlen, mit „Ressentiments“? Wieder richtig:. Sie „schüren“ sie.

    Was öden mich diese seit Jahrzehnten abgeleierten Worthülsen an, die keinen anderen Zweck haben als den, eine inhaltliche Diskussion zu vermeiden und die Realität zu verkleistern.

  55. #62 Babieca

    Die Deutschen scheinen ihre böse Stiefmutter aber doch wohl zu lieben.
    Je eiskalter sich diese Frau gegenüber ihrem eigenen Volk zeigt und je intriganter sie auftritt gegenüber der eigenen Bevölkerung, indem ihr ganzen Denken nur noch um das Wohl und die Bevorzugung fremdkultureller Migranten kreist, umso mehr Wählerstimmen bekommt sie, einfach krank.

  56. OT #62 Babieca (27. Apr 2014 10:20)

    Vollste Zustimmung! Du sprichst mir (mal wieder) aus dem Herzen. Bei so einem Satz kann einem schon angst und bange werden:

    „Und es gibt auch die notwendigen rechtlichen Paragraphen, aber die sind, glaube ich, nicht alleine ausreichend“ …

    Eine lupenreine Tugend- und Erziehungsdiktatur, eine „entartete, jakobinische Demokratie“, wie Roland Baader das nannte.

    Übrigens: Warum können nicht alle Menschen so vernünftig sein wie wir? 😉
    Es könnte alles so einfach sein. 🙂

  57. Hoffentlich weiß die NPD die „ántifaschistischen Helden“ zu schätzen, da sie ihr mit geringem Aufwand bundesweite Medienaufmerksamkeit schenkten.
    Übrigens wäre es der AfD nicht besser ergangen, nur hätte sich die nicht getraut.

  58. #61 martin67 (27. Apr 2014 10:20)

    Es gab einen Staatsauftrag, über den RBB verbreitet, die genehmigte NPD-Demo zu blockieren.

    Vor Tagen machte man die Strecke öffentlich.

    Bereits letzten Donnerstag wurde in der RBB-Berlin-Abendschau der Strassenplan detailliert gezeigt. So etwas ist absolut aussergewöhnlich. Ich kann mich nicht erinnern jemals einen genauen Routenplan irgendeiner Demo gesehen zu haben.

    Es liegt auf der Hand, daß der einzige Grund diese Demo-Route zu veröffentlichen es war die Strassenblockade zu organisieren.

    Damit verstößt der öffentlich-rechtliche RBB gegen alle seine Prinzipien. Neutralität ist bei denen sowieso nicht mehr gegeben. Aber die Bekanntgabe der Route geschah in der Absicht den sog. „Widerstand“ zu organisieren.

    Der ÖR hat nichts zu organisieren. Der ÖR darf nicht aktiv in die Politik eingreifen. Mittlerweilen wirken Sender wie MDR und RBB als Organisatoren und Aufwiegler des sog. „Kampfes gegen Rechts“.

    Der Bekanntgabe der Route müßte eine Art Dienstaufsichtsbeschwerde folgen. Geht aber nicht: der ÖR bewacht sich quasi selbst (im Gegenteil zu den privaten Veranstaltern oder der Presse… welch abartige Perversion!)

  59. Ist Jacke , wie Hose , sie haben halt ihr Meinung und das ist zu respektieren . Auch wenn mir ihre Meinung nicht schmeckt .

  60. Bochumer AFD-Mann griff beim Streit mit Antifa zur Waffe

    Mitglieder der Partei „Alternative für Deutschland“ (AFD) und Aktivisten der Antifa gerieten am Mittwochabend in Bochum aneinander. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es beim Aufhängen von Wahlplakaten zu einer Auseinandersetzung, bei der ein AFD-Mann eine Schreckschusspistole zückte. Die Polizei ermittelt.

    Mit einer Pistole in der Hand beendete am Mittwoch der stellvertretende AFD-Kreisvorsitzende Johannes Paul (35) eine Auseinandersetzung mit einem Aktivisten der Bochumer Antifa-Szene. Am Donnerstag legte er wegen des Vorfalls sein Amt nieder, bleibt aber Kandidat für die Wahl am 25. Mai. Die Polizei ermittelt, sagt aber zu dem Vorfall nichts.

    Der Zoff, der sich abends an der Universitätsstraße in Bochum zutrug, wird von den Beteiligten unterschiedlich dargestellt. Die Streit entzündete sich nach bisherigen Erkenntnissen beim Aufhängen von Plakaten durch Mitglieder der AFD. Während die Antifaschisten berichten, lediglich ihren Unmut geäußert zu haben, teilt Sebastian Marquardt in einer Stellungnahme für die AFD mitt, dass die AFD-Leute „von vorbeiradelnden Tätern bespuckt und beschimpft“ worden seien.
    Antifa-Aktivisten mit Auto verfolgt

    Johannes Paul verfolgte die Antifa-Aktivisten mit seinem Pkw und stellte diese auf einem nahegelegenen Parkplatz. Der Streit sei eskaliert und Paul habe sich bedroht gefühlt, so die AFD. „Er bekam es mit der Angst zu tun und entnahm seinem Rucksack eine Schreckschusspistole, um den jungen Mann damit abzuschrecken“. Die Antifa berichtet zum einen von „einem riskanten Fahrmanöver“ Pauls im Zuge der Verfolgungsjagd und von einem demonstrativen Durchladen der Waffe.

    Mit Blick auf die Farbbeutel-Attacke auf das Kolpinghaus Mitte März und die Warnung der Polizei vor Gewalttaten und Anschlägen durch die Antifa sei die Furcht Pauls nachvollziehbar, so die AFD, „auch wenn wir als AFD Bochum das Mitführen von Schreckschusspistolen generell ablehnen und das unüberlegte Verhalten unseres Mitglieds nicht gut heißen“. Um Schaden von Partei und Amt abzuhalten, habe Paul seinen Rücktritt erklärt.
    Name in Antifa-Pressemitteilungen ein Pseudonym

    Die AFD betont zudem, dass sie sich keiner Diskussion entziehen wolle und „allen Bürgern zu einem offenen Dialog zur Verfügung“ stehe. Die Antifa indes operiere aus dem Verborgenen.

    Auf Anfrage der WAZ bestätigte die Staatsanwaltschaft Bochum dies am Freitag. Der Name Karl Schwirzeck, den die Antifa in Pressemitteilungen zu Wort kommen lässt, sei ein Pseudonym. Und die Server, von denen die E-Mails verschickt werden, stünden in Italien. „Es ist nicht nachzuvollziehen, wer diese nutzt“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/bochumer-afd-mann-griff-beim-streit-mit-antifa-zur-waffe-id9276298.html

  61. Wenn die NPD nationalsozialistisches Gedankengut verbreiten würde, wäre sie längst verboten.
    Bei echten Nazis greift die BRD hart durch. Z.b.
    Horst Mahler ( Der war erst linksradikal…vielleich ist er auch verrückt???) Wicki.:
    „2003, nach der Einstellung des Verbotsverfahrens, trat Mahler wieder aus der NPD aus mit der Begründung: „Die NPD ist eine am Parlamentarismus ausgerichtete Partei, deshalb unzeitgemäß und – wie das parlamentarische System selbst – zum Untergang verurteilt.
    Nachdem er während des Prozesses den Richtern, den Schöffen und dem Staatsanwalt die Todesstrafe nach dem Reichsstrafgesetzbuch angedroht und im Gericht antisemitische Äußerungen gemacht hatte, erteilte das Amtsgericht Tiergarten Mahler am 8. April 2004 ein vorläufiges Berufsverbot. Ähnliche Todesdrohungen gingen an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages und zwei Anwälte der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Wegen der antisemitischen Kommentare erhob die Staatsanwaltschaft eine neue Anklage. Während des Prozesses ordnete das Landgericht an, Mahler von einem psychiatrischen Sachverständigen begutachten zu lassen. Er wurde schließlich zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten verurteilt.
    Bei seinem Haftantritt am 15. November 2006 zum geschlossenen Vollzug in der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen zeigte Mahler nach Polizeiangaben den Hitlergruß und rief etwa 35 Anhängern „Heil“ zu. Dafür verurteilte ihn das Landgericht Cottbus am 22. Juli 2008 zu weiteren elf Monaten Freiheitsstrafe ohne Bewährung. Gegen ein vorausgegangenes Urteil des Amtsgerichts (mit einem Strafmaß von sechs Monaten) hatten Anklage und Verteidigung Berufung eingelegt.[27] Beim Landgericht Potsdam liegen weitere Anklagen wegen Volksverhetzung gegen Mahler vor. Die Süddeutsche Zeitung berichtete am 23. November 2007 von einem Einschreiben Mahlers an den Bürgermeister seines Wohnorts Ebersberg. Darin leugnete er erneut den Holocaust und verherrlichte den Nationalsozialismus.
    In einem im September 2007 geführten Interview mit der Zeitschrift Vanity Fair begrüßte Mahler seinen Interviewpartner Michel Friedman mit den Worten: „Heil Hitler, Herr Friedman“ und leugnete im Gesprächsverlauf den Holocaust.
    Mit den Verurteilungen des Landgerichts München II vom Februar 2009 ist Mahler wegen Volksverhetzung zu insgesamt zwölf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden.
    Mitte Juli 2009 wurde ihm von der Anwaltskammer Berlin die Zulassung als Rechtsanwalt entzogen
    Seine Strafe verbüßt er in der Justizvollzugsanstalt Brandenburg a. d. Havel. In der Zeit von November 2012 bis März 2013 schrieb er auf einem Computer im Gefängnis ein umfangreiches Werk unter dem Titel „Das Ende der Wanderschaft“. Sein mehr als 200 Seiten umfassendes Werk wurde als antisemitisch eingestuft, der Computer daraufhin beschlagnahmt und Kontakte nach außen streng kontrolliert. „
    12 Jahre wegen Volksverhetzung…!
    Der Typ ist übel drauf, totgetreten hat er aber keinen…

  62. Wer der NPD die Wahrnehmung demokratischer Reche abspricht oder sie hier gar als „Idioten“, usw. beleidigt, sollte sich mal fragen, ob er selbst noch zum demokratischen Spektrum zählt.

    Entweder gilt unser Recht für alle oder aber es ist kein Recht mehr, sondern Unrecht.

  63. Hatte mal die Gelegenheit gehabe, von einer noch nicht den Nazis bekannten Demo informiert zu werden, habe dabei nichts feststellen können was diese mit den Braunen Nazis gemeinsam haben, ebenso gelang es mir bei einer ihrer Versammlungen beizuwohnen, hatte da leider nicht meine Kamera dabei, wurde aber von den Aufpassern durchgelassen. Auch bei dieser Versammlung war nichts dergleichen vorhanden gewesen, was an der Hitler-Zeit einnern konnte. Alles was da vorgetragen wurde, hatte wirklich Hand und Fuß gehaben und sich nicht auf die BElange des einzelnen, sondern um die tatsächlichen Belange des deutschen Volkes gehandelt wie es auf unseren Straßen und Schulen geschieht. Kann also beim besten Willen die NPD mit den braunen Nazis in Einklang bringen. Auch bei einer Bürgerversammlung im Steglitzer Rathaus, schrekte die NPD diese darin befindlichen Ratsherren auf, als die NPD damit fragen stellte, weshalb die Asylanten weit über den deutscher Bürger sozialleistungen erhalten und das mit welchem Recht. Natürlich ist so der Hass gegen die NPD zu verstehen wenn diese das offen legt, was die Politik unter Verschluss halten will. War nämlich in unsrem Lande geschieht ist verbrecherischer gegen das eigenen Volk, als das was Hitler getan hatte. Hitler hatte die Reinhaltung des Deutschen Volkes vorangetrieben und was nicht dem entsprach, bekämpft, heute wird das bekämpft, was Hitler nicht getan hatte, nämlich die Vernichtung der Deutschen Nation. Also ist die heutige Politik gegen das eigenen Volk verbrecherischer als die Nazizeit.

  64. Diese NPD-Deppen sind sicher die letzten, mit denen ich mich solidarisieren möchte. Aber ich dachte immer, es gäbe ein Versammlungsrecht.
    Und:

    § 21 VersG

    Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    …ich persönlich hab einfach nur was dagegen, dass Rechte, wie eben Versammlungsfreiheit oder auch Meinungsfreiheit, in Deutschland lediglich auf dem Papier stehen.
    Und dass sich die Politik offen auf die Seite derer stellt, die dir dieses Recht nehmen.
    Jetzt ist es die NPD, morgen ist es die AfD, oder es sind ganz einfach Familien, die in Stuttgart friedlich demonstrien möchten und dann von der linken Toughtpolice angegriffen werden.

  65. Ist doch alles kein Problem… Fotos machen in die Öffentlichkeit stellen… Irgendwann trifft man die Hansels auch alleine an…

  66. Eins haben die neuen Faschisten schon von den Moslems gelernt, greife nur an wenn der Gegner unterlegen ist.

  67. ________das war doch schon immer Programm der linken, spaltet die RECHTEN und den Rest erledigen sie dann selber untereinander bis zur bedeutungslosigkeit !__________Wir haben zu viele Rechte Häuptlinge, vereinigt euch.______

  68. 4.000 Meinungsterroristen ähm… „Antifaschisten“ verhindern mutig den Ausbruch des 4. Reiches, aber es waren leider keine Ressourcen mehr frei um am selben Tag in Kreuzberg einen Israeli vor einem palästinensischen Kickbox-Schlägertrupp zu schützen!!!!!!!!!!!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/moeglicherweise-antisemitisches-motiv-israeli-in-kreuzberg-beleidigt-und-geschlagen/9810756.html

    26.04.2014

    Israeli in Kreuzberg beleidigt und geschlagen

    Sechs offenbar palästinensische Jugendliche haben einen 31-jährigen Mann aus Israel in der Gräfestraße beleidigt und geschlagen.

    Offenbar hatte die gleiche Gruppe sich dem Mann schon einmal genähert.

    Bei einem Überfall in Kreuzberg haben sechs offenbar palästinensische Jugendliche einen 31-jährigen Israeli am Freitagnachmittag beleidigt und geschlagen. Gegenüber der Polizei gab der im Gesicht verletzte Mann an, die Angreifer hätten ihn umringt, als er gegen 17 Uhr mit einer Bekannten aus seinem Wohnhaus an der Graefestraße trat. Die selbe Gruppe habe ihn bereits am 24. April angesprochen und nach seiner Nationalität gefragt.

    Komisch aber auch…

    Diese Republik ist ein verlogenes IRRENHAUS!

  69. Als nächstes sollte die AfD einen Protstmarsch durch Kreuzberg organisieren. Dann MDU, SPÄD, Linkhe und zum Schluss RAF Grühne.

    Am Grad des Wiederstand bzw Jubel misst sich die Republikanische Demo- kratie

  70. Sehr schön auf den Punkt gebracht! Da waren ja echte Helden unterwegs. Peinlich, peinlich.

    Mal sehen, was sie am 1. Mai wieder anstellen. Dann ist der Gegner aber die Polizei, oder?

  71. Gestern abend im Staatsfunk (Bayern 1):
    „Berlin-Kreuzberg: NPD-AUFMARSCH (!) von Gegendemonstranten nach 100 Metern gestoppt…“.

    1. Warum rechte Demos stets als AUFMÄRSCHE, bei linken Chaoten nur -wie in Hamburg- stets nur als Demos bezeichnet werden, ist mir schleierhaft.
    2. Die Demo der NPD gestern war genehmigt und genannte Partei ist (noch?) nicht verboten

    Bei den Demos der linken Faschisten in Hamburg, die eine unglaubliche Spur der Verwüstung und Gewalt nach sich gezogen hat, wurde wie stets von „Demonstranten “ berichtet…

    WER KANN ANGESICHTS SOLCHER DIFFAMIERENDEN LÜGEN DER MEDIEN NOCH BEHAUPTEN, WIR LEBEN IN EINEM RECHTSTAAT?

  72. #84 Hausener Bub (27. Apr 2014 14:18)

    4.000 Meinungsterroristen ähm… “Antifaschisten” verhindern mutig den Ausbruch des 4. Reiches, aber es waren leider keine Ressourcen mehr frei um am selben Tag in Kreuzberg einen Israeli vor einem palästinensischen Kickbox-Schlägertrupp zu schützen!!!!!!!!!!!

    Islamfaschisten, sind derzeit die besten Kumpels, von den Linksrotgrünfaschisten („Antifa“). NOCH!

  73. Wir erinnern uns NSDAP=NPD.Diese Partei zu verteidigen vertreibt die Demokraten aus PI.
    NPD ist und bleibt sch…se.

  74. Der linke Mob bestimmt in diesem Land über das Versammlungs- und Demonstrationsrecht.
    Dieses Recht muß vom Staat durchgesetzt werden, der Staat darf das Gewaltmonopol nicht an den linken Pöbel abgeben.
    Und Wowereit? Bei ihm ist nicht einmal ein Mindestmaß an Demokratieverständnis vorhanden. Wenn das bei einem Politiker fehlt, warum sollte es dann beim Bürger vorhanden sein?

  75. In Essen tagen jedes Jahr 6500 rechtsradikale türkische Graue Wölfe in der Grugahalle. Die Stadt vermietet die Halle, damit sich die Türken nicht diskriminiert fühlen.
    Wenn in Essen 10 ProNRWler ein Kundgebung halten kommen 400 Antifa. Und bei den plus Deutschen Judenhassern in der Grugahalle, da kommt niemand. Sonst gibt es für die Antifa von den Türken ein „Gruß aus Solingen“.

    http://mundmische.de/bedeutung/17736-Gruss_aus_Solingen

    Ein Messer das man jemandem ins Kreuz wirft

    Ich geh doch nich mit deine kleine Schwesta, hab doch kein Bock auf´n Gruß aus Solingen

  76. Jeder, der eine genehmigte Demonstration – gleich welcher Partei – blockiert, müsste nach vorheriger Warnung/Belehrung gewaltsam entfernt werden und empfindlich bestraft werden (6000 Euro Geldstrafe kommen mir gerade irgendwie in den Sinn). Ich bin kein Jurist. Aber es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder sind solche Blockaden strafbar. Dann werden sie nicht zielstrebig verfolgt und geahndet. Oder sie sind nicht strafbar. Dann müsste dringend das Gesetz geändert werden.

  77. # 89

    Sie verstehen es nicht. Ob sie NPD sch… ist, spielt keine Rolle. Es geht um die Aufrechterhaltung des Rechtsstaats. Wenn die Marxisten-Leninisten oder sonstwer eine Demo machen, hat die gefälligst auch niemand zu blockieren. (Das macht auch komischerweise keiner …)

  78. Ich bin für Meinungs- und Versammlungsfreiheit in diesem Land, aber wegen einer verhinderten NPD Dermo wachsen mir keine grauen Haare. Aber Demos der sogenannten Antifa sind mir auch zu wider.

  79. Natürlich wäre auch eine Räumung möglich gewesen, so wie damals als Pro Deutschland im Kreuzberger Rathaus tagen wollte. Aber die Polizei bzw. ihre politische Führung, die das ganze am Monitor verfolgt hat, hat kein grünes Licht gegeben. Unter den Beamten gäbe es sehr viele, die auch schon mal den Weg frei gemacht und an dem ein oder anderen Terroristen und Demokratiebekämpfer ein Exempel statutiert hätte. Den Arsch dafür hat die politische Führung der Polizei nicht nur in Berlin, längst nicht mehr in der Hose.

  80. eine genehmigte Demo zu stören gehört von unserer Justiz bestraft. Aber natürlich wird nur gegen „Rechts“ knallhart vollstreckt!

  81. Hmmm… soll ich mal sagen, was als Ergebnis rausgekommen ist, als ich kurz vor der letzten Wahl den Wahl-O-Mat bemüht habe!?

  82. #46 mutter maria (27. Apr 2014 09:40)
    Es gibt nicht viele, die sich wie Du die Mühe machen, das Programm der NPD anzuschauen.
    Ich habe es mal mit dem der Linken verglichen – danach gehören die Linken umgehend verboten, weil sie verfassungsfeindlich sind weil sie z.B. „das System überwinden“ möchten. Dergleichen habe ich bei der NPD nicht gelesen. Eigentlich nichts, was ihnen auch hier von einigen vorgeworfen wird.
    Es gibt leider zu viele, die das linke Geschwurbel nachquatschen, zum Beispiel NSDAP = NPD. Wenn die irgend etwas mit der Hitlerpartei gemein hätten, wären sie lange weg vom Fenster.
    Wer sich mit dem Programm der NPD nicht anfreunden kann, dem stehen in unserem Lande andere Möglichkeiten offen. Deshalb aber die Blockadeaktionen des linken Mobs gutzuheißen zeugt davon, daß viele Demokratie nicht verstanden haben.
    Wer legt fest, welche offiziell zugelassene Partei man behindern darf und welche nicht?

    Ich kann nur jedem empfehlen, nicht die Partei zu wählen, die einem am besten gefällt, sondern die, über die sich das bestehende System am meisten ärgert. Nur so läßt sich vielleicht ein Stachel in das verfaulte Fleisch der linkshörigen Undemokraten treiben!

  83. Ist es eigentlich gesetzlich erlaubt, vor einer Kommunalwahl mit Plakaten gegen 1 (!) Partei Stimmung zu machen?
    Ich habe heute in meiner Stadt eins gesehen, auf dem die NPD sinnbildlich als braune Flaschen dargestellt wurden (inkl. Foto eines Altglascontainers). Die Plakataktion wurde von verschiedenen Gewerkschaften gefördert/gesponsert!

    Wie gesagt: Jetzt mal aus rein gesetzlicher Sicht betrachtet!

  84. #99 normalofrau (27. Apr 2014 21:03)

    Wenn man politisch für etwas oder eine Partei werben darf, dann auch dagegen. Das halte ich gesetzlich für erlaubt.

    Natürlich veruntreuen die Gewerkschaften da Gewerkschaftgelder. Das müssen aber die Mitglieder klären.

    Der Staat darf es allerdings nicht. Verwaltungstechnisch ist er zur Neutralität verpflichtet, da müssten dann aber die Bürger dann klagen bei Veruntreuung von Geldern.

  85. „“Serap Cileli (* 29. Januar 1966 in Mersin, Türkei) ist eine deutsche Buchautorin und Menschenrechtlerin mit alevitischer Konfession. Sie ist bekannt für ihren Einsatz gegen die Tolerierung von Menschenrechtsverletzungen bei muslimisch-orthodoxen Einwanderern…““ (wikipedia)

    SERAP CILELI BEI FACEBOOK
    Vor 5 Std.

    ++ Mein geliebtes, aber naives Deutschland ++

    „“Am Samstag marschierten etwa 100 NPD-Anhänger in Berlin und ihnen stellten sich 40 Mal so viele Menschen entgegen. Gut! Viele Medien berichteten darüber und auch ZEIT-Online teilte auf Facebook eine Fotostrecke, die eifrig kommentiert wurde. Unter anderem folgendermaßen von Turgay Ü.: „Deutschland ist kein Nazi land DEUTSCHLAND ist Demokratie.. wann begreifen diese NPD es mal…“

    Zunächst lobte ich das Ansinnen meines Landsmannes, sich gegen Rassismus und Nationalismus so offen zu äußern. Bei genauerer Betrachtung entpuppte er sich jedoch als Luftpumpe mit Doppelmoral.

    Er ist Fan der nationalistischen MHP (Graue Wölfe), wettert gegen Israel und unterstützt Gruppen mit der Bezeichnung „Stolz Türke zu sein“. Besonders toll findet er die Gruppe „Märtyrer sterben niemals, unser Vaterland unteilbar“. Der türkische Militarismus zählt ebenso zu seinen Leidenschaften.

    Parolen und Ansichten, die von der NPD kaum anderes ausgesprochen werden. Ich bin enttäuscht darüber, dass sich Deutschland mit derartigen Heuchlern (Turgay ist nur ein symbolisches Beispiel) einlässt und glaubt, es wäre ein Zeichen von Zivilcourage, wenn man sich mit 4.000 Menschen eher einem kleinen, armseligen Haufen von Nazis entgegen stellt, als den viel größeren Pulverfässern wie beispielsweise Fethullah Gülen, Milli Görüs, Graue Wölfe etc.

    Wo sind hier die mutigen Deutschen? Es ist viel einfacher und „trendy“, wenn man sich mit Kind und Kegel, samt Anti-Nazi Fahne und Tröte vom nächsten Kaufland als Starter-Kit für 3,99 € erworben, gegen eine braune Gurkentruppe stellt. Aber stellen Sie sich mal auf einen öffentlichen Platz und rufen „Milli Görüs“ raus. Dann beweisen Sie Rückgrat!“

  86. #100 WahrerSozialDemokrat (27. Apr 2014 21:19)

    An Gewerkschaftsgelder-Veruntreuung hab ich da jetzt gar nicht gedacht. Aber klar, irgendwoher muß das Geld ja kommen!

    Ich werde mir das Plakat morgen nochmal genau an, wer da alles mitgemacht hat!

  87. #89 Orestias11 (27. Apr 2014 15:13)

    Wir erinnern uns NSDAP=NPD.Diese Partei zu verteidigen vertreibt die Demokraten aus PI.
    NPD ist und bleibt sch…se.

    —————————
    Linke, Grüne Schwarze sind die Steigbügelhalter des ISSLAM Faschismus , diese Parteien vertreibt real denkende Menschen aus PI. ISSLAM Unterstützer sind und bleiben Sch…se

  88. 40 gegen einen – dieser heldische Mut ist
    wirklich herausragend gut.:)
    Fast noch besser als „7 auf einen Streich.“

  89. Udo Voigt 2007, damals NPD-Vorsitzender, zur Judenvernichtung :

    „Sechs Millionen kann nicht stimmen. Es können maximal 340.000 in Auschwitz umgekommen sein. Dann sagen zwar die Juden immer: Auch wenn nur ein Jude umgekommen ist, weil er Jude ist, ist das ein Verbrechen. Aber es ist natürlich ein Unterschied, ob wir für sechs Millionen zahlen oder für 340.000. Und dann ist auch irgendwann die Einmaligkeit dieses großen Verbrechens – oder angeblich großen Verbrechens weg.“

    Außerdem fordert Voigt im Interview die Rückgabe ehemals deutscher Gebiete:

    „Pommern, Westpreußen, Ostpreußen, Schlesien, ob das Königsberg ist, ob das Danzig ist, ob das Breslau sind, das sind alles deutsche Städte für uns (…) auf die wir natürlich Anspruch erheben.“

    Auch Udo Voigts Stellvertreter, Sascha Rossmüller hatte den iranischen Journalisten ein Interview gegeben. Darin bittet der NPD-Funktionär den iranischen Präsidenten Ahmadinedschad um finanzielle Unterstützung für die NPD. Rossmüller äußert außerdem im Interview die Hoffnung, dass Ahmadinedschad als „Bündnispartner für ein neues Deutschland zur Verfügung stehen wird“.

    http://www.swr.de/report/presse/-/id=1197424/nid=1197424/did=2918594/1wxuzhj/index.html

    Das sind ein paar Zitate aus den Vorstellungen der NPD. So etwas findet man natürlich nicht im Parteiprogramm, zeigt aber deutlich, wes Geistes Kind die Leute sind.

    Und dann Ahmadineschad als Partner für ein „neues Deutschland“! Da müssten doch jedem PI-Leser die Haar zu Berge stehen. Stattdessen wird diese Partei hier neuerdings verharmlost, angeblich weil man sich um die „Demokratie“ sorgen mache. Blöder geht’s wohl kaum. Früher hat man bei PI zu recht kritisiert, dass die Nazis mit den Moslems gemeinsame Sache machten und machen.

  90. Ich frage mich nun, warum man bei PI eigentlich so sehr gegen die Auftritte der Salafisten in D Stellung bezieht. Die nehmen ja auch nur ihr Kundgebungs- und Demonstrationsrecht wahr.

    Und dann noch die Putin-Lobehudelei, obwohl der in Russland doch nichts anderes macht als Erdogan in der Türkei.

    Der neue Kurs von PI macht mir Sorgen.

  91. Störungen der Salafistenauftritte durch pro NRW u. a. werden gutgeheissen. Geht’s gegen die NPD ist plötzlich die Demokratie in Gefahr.

  92. Preisfrage: Wer von den Komentatoren hat sich jemals mit dem Wahlprogram der NationalDEMOKRATEN auseinandergesetzt, geschweige , weis was darin steht??
    Warum kann die NPD,selbst vom BVG nicht verboten werden, obwohl sie von Linken V_Männern durchsetzt ist??
    Wer von Euch weis überhaubt wieviele Anträge die Nationaldemokraten, in den Parlamenten stellen, in den sie vertreten ist und was drin steht??
    Nichts wisst ihr!
    Bei vielen von Euch hat die Umerziehung doch gewirkt und Früchte getragen.

  93. #108 Kupferkabel (28. Apr 2014 08:46)

    Preisfrage: Wer von den Komentatoren hat sich jemals mit dem Wahlprogram der NationalDEMOKRATEN auseinandergesetzt, geschweige , weis was darin steht??

    1. Gegenfrage: Sind auch DEMOKRATEN drin, wie es drauf steht, oder sind es nicht vielmehr SOZIALISTEN?

    2. Gegenfrage: Wie paßt „Demokratie“ zu Leuten wie Ahmadineschad und anderen dieses Formats im islamischen Baukran-Aufhängeland Iran, die die NPDler ganz offensichtlich hofieren?

    Solange diese und andere Dinge, mehr oder weniger offener Judenhaß (auch der in Gestalt von Israelfeindschaft wie bei Linkspartei & Gen.) inclusive, nicht wirklich bereinigt sind, bleibt die NPD wohl nicht nur für mich eine im Kern gefährliche und unwählbare Partei.

    Wir bräuchten in der Tat eine nationale, bürgerliche-demokratische und zugleich soziale Alternative. Ich würde der NPD sagen: Überlegt euch, wo ihr wirklich hin wollt. Das, was ihr bisher macht, trotz einiger unterschreibbarer Programmpunkte sicherlich, führt ins Nichts – falls das ganze Ding nicht ohnehin VS-gesteuert sein sollte.

Comments are closed.