berlin-spdfraktionAnfang des Jahres hatte Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit sich unentschlossen gezeigt, ob er bei der Wahl 2016 erneut als Spitzenkandidat der SPD zur Verfügung stehen würde. Seither brodelt nicht nur die Gerüchteküche, sondern es gärt auch ein Machtkampf um die Spitze innerhalb der Partei, um den Senatsvorsitz. Der gebürtige Palästinenser und Moslem, Raed Saleh (li. im Bild), Fraktionsvorsitzender im Berliner Abgeordnetenhaus wird als Kandidat gehandelt.

Saleh wird wohl am 17. Mai, am Landesparteitag der Sozialdemokraten gegen den Landesvorsitzenden, Jan Stöß (re.), antreten. Angeblich hätte man ihn gedrängt den Parteivorsitz zu übernehmen und räume ihm eine 50 : 50 Chance ein.

Die Berliner Morgenpost berichtet:

Am Freitagabend kündigte der Fraktionschef am Rande eines Parteitermins an, in den nächsten Tagen Gespräche „auch mit dem Landesvorsitzenden“ führen zu wollen, „mit dem klaren Ziel einer guten Perspektive für die Stadt und die Partei“. Ferner sagte Saleh, er wünsche sich mehr Stabilität in der SPD. Wichtig sei, dass sich die Partei darauf konzentriere, mit sozialdemokratischen Themen in der Stadt vorzukommen und Kampagnenfähigkeit zu entwickeln, vor allem mit Blick auf die Abgeordnetenhauswahl 2016. [..]

Der Machtkampf in der SPD ist nicht auf den Parteivorsitz beschränkt. Wichtiger ist die Frage, wer Nachfolger von Klaus Wowereit im Amt des Regierenden Bürgermeisters werden könnte. Wowereit hatte Anfang dieses Jahres erklärt, erst Ende 2015 entscheiden zu wollen, ob er noch einmal SPD-Spitzenkandidat bei der Wahl im Herbst 2016 werden möchte. Doch dieser Zeitplan ist offenbar überholt. In der SPD rechnet man damit, dass Wowereit nicht mehr antritt und möglicherweise schon vorher den Weg für einen Nachfolger frei macht.

Sowohl Stöß als auch Saleh gehen davon aus, auf dem Parteitag die Mehrheit der Delegierten hinter sich bringen zu können. [..]

Der Regierende Bürgermeister hat sich bislang nicht zu dem Machtkampf geäußert. Sein Verhältnis zu Raed Saleh gilt als besser als das zu Jan Stöß.

Also, eventuell gibt es 2016 eine beinahe schon für Berlin typische Wachablöse im Roten Rathaus – ein Moslem ersetzt den schwulen Vorgänger. Dann ist Berlin vielleicht bald nicht mehr sexy aber dafür halal.

image_pdfimage_print

 

130 KOMMENTARE

  1. Das wäre doch mal ein gelungenes Beispiel für Integration, und vor allem ein mutiges Zeichen gegen Rechts.

  2. Die perfekte Lösung wäre natürlich ein schwuler Araber gewesen, aber man kann auch im weltoffenen Berlin nicht alles haben…..

  3. Interessant, dass sich niemand auch nur einen Deut dafür interssiert oder Ahnuung davon hat was für Einstellungen Saleh hat und iwe er zum Islam, islamismus oder religion allgemein steht. Er stammt aus einer moslemisch-arabischen Familie, also ist ja schon der Supergau da… Aber dann frage ich mich, wie man sich hier ständig auf Bassam tibi und Akif Pirincci berufen kann. Nicht dass Sie mich falsch verstehen, ich will nicht dass Saleh Bürgermeister wird, aber weil ich ihn kenne. Sicherlich als einziger der bisher einen Kommentar hinterlassen hat, inklusive Autor des Artikels.

  4. Die Umvolkung durch die Asylflut und den Familiennachzug, bedingt logischerweise auch
    Politiker, die der neuen Herrenrasse angehören.

    Berlin ist immer eine Reise wert. In 17 Monaten insgesamt 69 Einsätze…

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg-blog/nach-toedlicher-messerstecherei-in-berlin-kreuzberg-monika-herrmann-tueren-der-schule-sollen-kuenftig-geschlossen-bleiben/9806662-2.html

    „Nach der tödlichen Messerstecherei in der Gerhart-Hauptmann-Schule hat es erneut einen Gewaltvorfall gegeben. Am späten Freitagabend prügelten sich dort zwei Bewohner.
    Seit der Besetzung der Gerhart-Hauptmann-Schule im Dezember 2012 ist es im Umfeld der Schule immer wieder zu Messerstechereien und Schlägereien gekommen. Mehrfach gab es Schwerverletzte, einen Toten aber noch nie. Nach Polizeiangaben gab es in den vergangenen 17 Monaten insgesamt 69 Einsätze an der Gerhart-Hauptmann-Schule, unter anderem wurde die Schule im letzten Jahr zweimal von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) gestürmt.“

  5. Danke Proleteus,

    selbst mit meinem jüdischen Background hätte
    ich im Alltag mit so einem „Palästinenser“ keine
    Probleme. Er hat Abi, ist Medienunternehmer etc.
    Hat er sich jemals islamistisch oder anti-zionistisch
    geäußert?
    Kann PI nicht auch mal anerkennen, dass von solchen
    Moslems kaum eine Gefahr ausgeht?
    Okay – er ist bei der SPD, das ist wirklich schlimm… 😉

  6. Ich hoffe es.

    Zudem wünschte ich, dass auch Berlin (wie München) zu 100 % muslimisch wird.

    Dann ist fertig mit: arm aber sexy 😆

  7. Berlin muß einen Araber als Bürgermeister bekommen der Glööckler als sein Stellvertreter, anders geht da nicht, und am besten mit dem Boschiedo als Innenminister noch dazu. Die Baum Negerin muß auch noch einen Posten im Kabinett kriegen, damit es in Berlin richtig bunt statt braun wird

  8. #6 Proleteus (26. Apr 2014 21:20)

    Ich bin ganz Ohr, was ist er denn für einer?

  9. #8 Ein Kessel Buntes

    Ich wundere mich warum die SEK nicht einfach die komplette Besetzung der Schule in Plastikachtern verschnürt aus dem Haus geschleift hat. Anschließend Fingerabdrücke, DNA-Probe, das volle Programm, und rein in den Flieger und ab die Post in die „Heymat“…

  10. Sicher wird Berlins Bürgermeister irgendwann ein Araber sein.
    Die Demographie lässt gar keinen anderen Schluss zu.

  11. @ #7 Proleteus (26. Apr 2014 21:20)

    Ja, dann führen Sie mal aus, wie steht Raed Saleh zum Islam?

    Mit kriminellen Arabern buhlt er jedenfalls!

    +++

    Habe die Artikel(Bild, BZ, Morgenpost) schon vor Ostern hier und in anderen islamkritischen Blogs verbreitet, daß Saleh evtl. Bürgermeister werden könnte, wer ihn aus der SPD fördere, auch Buschkowsky und mit welchen Kriminellen Saleh kungele:
    Mit YeHya El Ahmad, mindestens 100 Delikte!!!

    „“Yehya el.-A. war Ex-Intensivtäter, Fernsehheld, Streitschlichter – und ein Bekannter von SPD-Fraktionschef Raed Saleh. Kürzlich wurde Yehya rückfällig – und zog ihn mit ins Visier der Ermittler…

    Problematisch ist, dass es sich bei dem jungen Mann am Steuer um Yehya el-A. handelt. Der 23-Jährige aus Neukölln war im vergangenen Oktober nach einer Serie von spektakulären Raubüberfällen festgenommen worden.

    Die Boulevardpresse bekam von dem Vorgang Wind, sofort wurde hinterfragt, wie eng die Verbindungen des Politikers zu arabischstämmigen Intensivtätern sind.

    Ob das Dienstauto des SPD-Fraktionschefs als Fluchtauto benutzt wurde, wollte eine Zeitung offenbar wissen. Saleh schaltete einen Medienanwalt ein…““
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/wirbel-um-spd-fraktionschef-raed-saleh-der-falsche-chauffeur,10809148,24991312.html

    Der Mehmet von Berlin
    Das hässliche Leben des schönen Rütli-Gangsters
    YEHYA EL-AHMAD
    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/der-mehmet-von-berlin-das-haessliche-leben-des-schoenen-ruetli-gangsters,7169126,24687842.html

  12. Berlin: Wird der nächste Bürgermeister ein Araber?

    Ja, warum denn nicht ? Schliesslich ist auch in München eine Araber/in aus Katar (lupenreine Rolexdemokratin), die der radikalislamischen SPD nahesteht, Bürgermeister/in geworden.

  13. Mir als Berliner ist es völlig wurscht, „was das für ein Moslem“ ist! Ich will weder einen Moslem, noch eine Schwuch*el als Bürgermeister! SPD-Angehörigkeit alleine ist Grund genug sich übergeben zu müssen!

  14. Das Problem ist nicht Raed Saleh sondern die Berliner CDU. Die hat nämlich weder Personell noch inhaltlich eine Alternative zur SPD.

  15. Berlin folgt Rotterdam, die Schafe folgen den Wölfen.
    Leider gehen unter den Deutschen die klugen Köpfe aus, die eine Stadt repräsentieren und führen können.
    Deutschland entblödet sich daher nicht, Angehörige aus Wüstenländern zu Staatsführern in Deutschland zu machen.
    Das Abi vom Palästninenser, was ist es eigentlich wert?

  16. @ #10 Aaron (26. Apr 2014 21:27)

    1.) Haben Sie noch nie von Taqiyya gehört?
    Der verstellt sich so lange, bis er an der Macht ist. Dann macht er Araber-Politik!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Taq%C4%ABya

    2.) Außerden fraternisiert Saleh mit Kriminellen, z.B. Yehya el-Ahmad siehe voriger Kommentar:
    #18 Maria-Bernhardine (26. Apr 2014 21:39)

    Übrigens, mit der Türkin Dilek Kolat kann er nicht gut, auch sie wäre gerne Bürgermeister.

    Türken, Araber und Kommunisten streiten sich um die Macht in Deutschland!

  17. # 13 Cedric

    Er ist eigentlich ein netter, fähiger und erfolgreicher Mensch, bestens integriert, hat sämtliche deutsche Schulstufen erfolgreich gelaufen und sich selbst was aufgebaut. wenn überhaupt, ist er sicher kein sehr gläbiger Moslem. aber er ist halt bei der SPD, und auch wenn die SPD in dem sehr speziellen politischen Berliner Koordinatensystem schon fast rechts der gefühlten Mitte anzusiedeln ist, labert er die gleiche Integrationsleier wie alle in den etablierten Parteien, und ist aufgrund seiner Herkuft auch immer in die „Migrationsexperten“ Ecke gedrängt worden. Ich will aber das Berlin von so einem urberliner Altlinken an die Wand gefahren wird. Saleh ist intelligent genug das zu verzögern… Das schöne an Berlin, v.a. Kreuzberg ist ja, das die Leute am eigenen Leib erfahren was es heisst unter linker Herrschaft zu stehen (ja ich weiss die CDU ist in der Koalition aber sie wissen was ich meine…)…lassen wir denen in Kreuzberg freien Lauf, wenn die linke Utopie räumlich begrenzt in der Realität begutachtet werden kann, dann ist das vielleicht ein ganz gutes Anschauungsmaterial…

  18. Zu wünschen wäre es. Der Wowi hätte einen schönen Blick vom Baukran aus und die linken Zecken würden am 1. Mai was aufs Maul bekommen.

  19. @ #7 Proleteus (26. Apr 2014 21:20)

    Ihr Einwand scheint vordergründig berechtigt.

    Tatsächlich aber gibt es Einwände:

    Wir, die seit 2008 oder so mitlesen, haben bislang NICHTS anderes erlebt als salamitaktik-mäßig immer ein bisschen mehr, immer noch ein wenig dazu, in nur EINER Richtung: Moscheen raus aus den Hinterhöfen, Mädchen nicht mit auf Klassenfahrt, Gebetsräume in der Schule, Ehrenmörder sind Helden im Knast (so sie überhaupt reinkommen), Schwimmtage extra für Muslime, Tote Einheimische durch Migrantengewalt (mehrere Tausend!!) – während der Bundespräser sich darum sorgt, dass der Michel angeblich dauernd Schwarze angreift , No-Go-Areas für Einheimische in einem ERSCHRECKENDEN Ausmaß, brennende Kirchen (nicht Moscheen), die keinen interessieren, Polizisten, die von arabischen Straßengangs aus dem Auto gezerrt und verprügelt werden, wobei die Zeitungen sich darüber aufregen, dass kein Umstehender den Polizisten hilft (wo doch deren Pistolen bekanntlich nur Zündplättchen enthalten)…

    Wir haben bereits ein total durchgeknalltes Land aus dem Grusel-Groschen-Roman. Und wir haben es nicht auf einen Schlag bekommen, das hätte nicht funktioniert – wir haben es Stufe um Stufe bekommen

    Und wenn dann das mögliche Negativ-Szenario eintrifft, dass sowohl Pirincci als auch Sarrazin jeweils in ihren warnenden Büchern beschrieben haben – die vollständig durchislamisierte Bundesrepublik, die dann keine Republik mehr ist – , dann ist eins sicher:
    irgendwann muss das über die Stufe „erster muslimischer Ministerpräsident“gegangen sein.

    Und nun KÖNNTE es zwar sein, dass dieser Regierende Bürgermeister in spe das (noch!) nicht ist, sondern eher so eine Art Ex- oder Säkular-Moslem, der eher so wie Hamed Abdel-Samad oder Nassim Ben Iman aus persönlicher schlechter Erfahrung vielmehr an unserer Seite für ein demokratisch-freies Land streitet …

    Das KÖNNTE sein. Aber mal ehrlich: für wie wahrscheinlich halten Sie das? Insbesondere angesichts der Nominierung durch die Landesverräter-SPD im pleitigsten, rechtsfreiesten, dreckigsten Dreckloch des Landes?

    Und nicht vergessen: auf die Frage verwetten Sie und ich und wir alle hier unsere gesamte Zukunft!

  20. Ein Araber als Berliner Bürgermeister ist genauso wenig ein Skandal wie ein Marokkaner als Bürgermeister von Rotterdam. Wichtig ist nur, dass beide sich nicht in der Gesinnung unterscheiden. Die des sozialdemokratischen Niederländers und Buschkowsky-Freundes Ahmed Aboutaleb scheint mir hier vorbildlich zu sein:

    „Wer die Werte einer offenen Gesellschaft wie der niederländischen nicht teilt, täte gut daran, daraus die Konsequenzen zu ziehen und fortzugehen.“

    Das sollte der Kandidat Saleh ohne Probleme und ohne zu stottern auch so ausdrücken, dann gibt’s nix zu meckern. Vermutlich wird er aber niemals in diese Richtung befragt werden – was nicht an ihm, aber sehr wohl an den Berlinern, der Politik und den Medien liegt.
    Man hat es also in der Hand!

  21. Vielleicht würde ein arabischer Bürgermeister sogar das geschlechtsneutrale Klo abreißen lassen?

  22. # Aaron

    Ich bin selbst auch jüdischer Herkunft. mein bester Freund ist Palästinenser aus der Westbank. Immer wenn wir über Israel reden, werde ich sehr kritisch und er zeigt Verständnis für die israelische Politik… er ist übrigens ein frommer Muslim (trinkt NIE Alkohol obwohl er immer mit uns in Bars geht, isst kein Schweinefleisch, hält radikal Ramadan und betet 5x am Tag)und kennt meine Einstellung zum Islam, er hält Sie für falsch aber lässt mir meine Meinung und ich ihm seine. Er hat übrigens das Anwaltspatent gemacht, arbeitet für den Kanton und ist mit einer modernen selbstbewussten Schweizerin verheiratet und glücklicher Vater einer Tochter seit letzter Woche. Aber ja, ich gebe zu er ist leider nicht representativ. Aber viele Leute hier auf PI würden so einem Menschen prinzipiell keine Chance geben

  23. 2010

    „Herr Sarrazin vertritt nicht die SPD“ – Sozialdemokrat Raed Saleh entschuldigt sich

    Saleh schaffte als Einwandererkind das Abitur und ist seit 2002 Mitinhaber einer Medienagentur.
    (Also Spin Doctoring)

    „Die Türken erobern Deutschland genauso wie die Kosovaren das Kosovo erobert haben: durch eine hohe Geburtenrate“ oder „ständig (werden) kleine Kopftuchmädchen produziert“ sprach islam.de mit dem SPD- Parlamentarier Saleh.

    Er(Saleh) bekennt sich zum Islam!!!

    …Beschämend, was er Menschen mit türkischen, arabischen, jugoslawischen Wurzeln alles vorwirft.“ Saleh „regt sich am meisten darüber auf“, man unterstellt den Migranten von vornhinein, für Bildung „nicht willig und fähig“ zu sein. „Diese Thesen des Herrn Sarrazin sind nicht hinnehmbar. Sie basieren sogar auf einem Gedankengut, dass nicht mit den Menschenbild der SPD vereinbar ist.“…

    Saleh, der als einer der Aktivsten den Ausschluss von Thilo Sarrazin aus der SPD gefordert hatte: „Ich respektiere das Urteil der SPD- Schiedskommission, Herrn Sarrazin in meiner Partei zu belassen. Nachvollziehen kann ich dieses Urteil jedoch nicht…

    Er(Sarrazin) ist verantwortlich dafür, die Migrationspolitik, die auf einem gute Wege war, um Jahre zurückgeworfen zu haben.“…

    Ich(Saleh) als Berliner Sozialdemokrat kann nur an alle Menschen, mit oder ohne Migrationshintergrund, appellieren, verzeiht uns den Schandfleck Sarrazin…

    Nach unserem Termin empfängt Raed Saleh den türkischen Generalkonsul in Berlin, Mustafa Pulat. Auch dieses Gespräch beginnt mit einer Entschuldigung für die Worte des jetzigen Bundesbänkers Sarrazin…““

    Beim Feind lesen muß manchmal sein!
    http://islam.de/15849.php

  24. Wer denkt, nach Fräulein Wowereit kann’s nicht schlimmer werden – der irrt.
    Diesen Araber muss man sich mal anhören.
    Wer Schulhof-Kanak noch nicht kennt, bekommt es dann zu hören.
    Dieser Araber ist aber auch ansonsten unterste Schublade… also passend für die Hauptstadt. Leider…

  25. #29 Klang der Stille

    Nein, er würde nur die Klomuschel rausreißen lassen, und so ein Scheißhaus im „Arabstyle“ schaffen …

  26. #Marie-Bernhardine

    lesen Sie eigentlich überhaupt die Artikel die Sie verlinken? Saleh hat ein Projekt ins Leben gerufen um ausländische Intensivtäter von der Strasse zu holen und von der Gewalt abzubringen. Also muss er logischerweise mit der organisierten Kriminakität zusammenarbeiten??? Dümemr gehts nimmer

  27. Wow Bernhardine, Saleh hat sich von Sarrazzin abgegrenzt! Ein typisch muslismisches verhalten. Ansonsten hat sich niemand von der Berliner SPD gegen Sarrazzin ausgesprochen… Ganz klarer Fall von Taqqiya, eigentlich findet er Tilo super, aber er tut so als fände er ihn pöhse nur um als Bürgermeisterkandidat aufgestellt zu werden!

  28. @ #30 Proleteus (26. Apr 2014 21:56)

    Weshalb sollten wir einem Fremdling, einem Moslem, eine Chance, gar in der Politik, geben? Von 80Mio. sind immernoch 60Mio. Deutsche und da sind die Polen und Jugoslawen, die schon Anfang des 20.Jh. nach Deutschland kamen gewiß dabei. Spanier, Portugiesen, Italiener, Griechen, Franzosen, Engländer usw. sind uns kulturell eben näher, als Araber oder Türken.

    Und man darf nie vergessen, der Islamchip ist in jedem Moslem drin und dann gibt es auch noch Taqiyya…

  29. Zu dem Bild:

    Der grinsende Vogel rechts im Bilde denkt sich wohl gerade, dass man im Kulturkreis des Vogels links im Bild den Vogel in der Mitte wahrscheinlich wegen seiner sexuellen Orientierung…

    …aber das ist ihm solange völlig egal, wie dieser Staat ihm viel Kohle dafür zahlt, dass er das gerade angesagte ideologische „Lied singt“.

  30. #9 Unwort des Jahres (26. Apr 2014 21:24)

    Das Volk verdient was es gewählt hat !

    Sie gehen sicher davon aus, die Stimmen werden so gezählt, wie gewählt. Können Sie sich dafür verbürgen? Glaub ich kaum. Wenn in kleinen Orten, wo die Leute eines Wahlkreises mit einander sprechen und sich gegenseitig die Stimmabgabe für Partei XYZ bestätigen bei der Auszählung deutlich weniger Stimmen feststellt, dann ist da der berühmte Wurm drin.

  31. # 27 Monsieur le Waldsterben

    Ich weiss natürlich was Sie meinen, aber hier auf den Artikel bezogen ging es um Herrn Saleh und nicht um „den Muslim“ und die Auswirkungen des Islams auf die Gesellschaft. Wie kann man Spreu von weizen trennen? Ganz einfach: kriminelle Ausländer konsequent ausweisen (nach verbüssen der Strafe) mit lebenslangen Aufenthaltsverbot. Ich habe nie verstanden wieseo es überhupt ausländische Instensivtäter geben kann. Wieso die Rechte der Täter immer grösser sind als die rechte der (zukünftigen) Opfer. In der Schweiz hat das Volk dies ja schon bestimmt (Ausschaffungsinitiative) aber die Geissel des sog. internatinalen Rechts hebelt den Volkswillen aus.

  32. @ #35 Proleteus (26. Apr 2014 22:00)

    Als ob man kriminelle Moslems zu anständigen Deutschen machen könnte, haha!

    Moslem Saleh hat sich als Hobby-Sozialfuzzi für seine kriminellen Glaubensbrüder eingesetzt. Saleh ist ein U-Boot, ein hinterlistiger arabischer Karrierist und Taqiyya-Meister.

    Und er bekennt sich zum Islam. Wir brauchen keine bekennenden Moslems! Islam und Moslems gehören nicht zu Deutschland. Jetzt nicht und nie. Und die Muladies sollen gleich mit in den Orient abhauen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite

    Wir brauchen keine Araber und Türken!!! Zurück mit denen, wo sie herkommen, bis auf vielleicht ein Dutzend, alle anderen abschieben!

  33. #37 Marie-Bernhardine

    „Weshalb sollten wir einem Fremdling, einem Moslem, eine Chance, gar in der Politik, geben?“

    Hmm wenn Sie sich diese Frage nicht selbst beantworten können kann ich Ihnen kaum weiterhelfen… vielleicht aus dem gleichen Grund aus dem man jedem Menschen nicht von vornherein keine Chance geben sollte? Vielleicht weil man einen Menschen nur aufgrund seiner Taten und nicht aufgrund seiner Herkuft oder Aussehen bewerten sollte? Vielleicht weil er als unbescholtener deutscher Staatsbürger das gleiche gottverdammte demokratische Recht hat sich um ein politisches Amt zu bewerben wie Sie?

  34. Also, eventuell gibt es 2016 eine beinahe schon für Berlin typische Wachablöse im Roten Rathaus – ein Moslem ersetzt den schwulen Vorgänger. Dann ist Berlin vielleicht bald nicht mehr sexy aber dafür halal.

    Diese Schlussätze sagen alles über den aktuellen geistigen Zustand Deutschlands.

  35. Schwulen wird ein überdurchschnittlicher Hang zur SM-Welt nachgesagt. Könnte ein gläubiger Moslem Pobis masochistische Sehnsüchte nicht bestens erfüllen ?

  36. #24 Maria-Bernhardine (26. Apr 2014 21:46)

    Haben Sie noch nie von Taqiyya gehört?

    Als Dozent für Orientalistik und Linguistik durchaus!

    Ihr Konzept von „Fremdlingen“ ist übrigens sehr
    islamtypisch. Die Realität ist komplizierter, es
    gibt auch biodeutsche Islamisten (Vogel) und
    islamkritische Orientale.

  37. Berlin,
    jetzt aber „Ernsthaft“ und „Zügig“ einen
    Flughafen bauen! Unter einer Islamischen Führung
    gibt es keine Technik Produkte mehr(Teufelszeug)
    und ohne Flughafen keine
    „Rosinenbomber“
    die Nahrung und Kleidung bringen.
    Natürlich auch keine Medikamente, usw. usw

  38. @ Proleteus

    Ich habe die Artikel schon vor Wochen gelesen, eher Sie nicht. Sie fordern Mehrfachstraftäter auszuweisen. Aber in diesem Falle nicht, weil es ein Buhl von Saleh ist?

    Weshalb ließ Raed Saleh denn den 100-fachen Straftäter mit seinem Dienstwagen herumkutschieren? Um ihn vor Rückfällen zu retten? Oder eher, weil er aus der arabischen Umma und sein Glaubensbruder ist und er ihm einfach alles verzeiht?

    Yehya el-Ahmad „“durfte den schwarzen Dienst-Audi-A6 einige Meter rückwärts einparken.(Gehörte das auch zum Projekt mehrfachkriminelle Moslemjugendliche retten?) Allerdings hat der 23-jährige Yehia el-A. keinen Führerschein – was Saleh (angeblich)nicht gewusst haben will. Brisanter für den Spitzenpolitiker ist die Tatsache, dass es sich bei dem jungen Mann um einen Intensivtäter aus Neukölln handelt…

    El-A. ist, wie berichtet, nach mehreren spektakulären Raubüberfällen im Oktober festgenommen worden. Unter anderem soll er mit zwei Komplizen eine Frau in ihrer Wohnung überfallen und 30 000 Euro aus Drogengeschäften geraubt haben…

    Beide haben sich (angeblich) über das Projekt „Stark ohne Gewalt“ kennengelernt, in dem sich der Politiker engagiert, waren danach oft gemeinsam im Fitnessstudio…““(Also befreundet über das Projekt hinaus)
    (Auch im Puff oder Baccha Baazi;-)
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/spd-fraktionschef-raed-saleh-drum-pruefe-wer-sich-fahren-laesst/9053214.html
    (Anm. in Klammern durch mich)

  39. Der nächste Bürgermeister Berlins soll die Affendame vom Oranienplatz werden.
    /2014/04/oranienplatz-negerin-ist-vom-baum

    Der Innensenator – die Kreuzberger Kampflesbe Frauherr Monika Herrmann.
    Der Senat – die Bewohner der Räuberhöhle der besetzen Schule
    /2014/04/berlin-messer-toter-in-besetzter-schule/

    Regiert wird von Kreuzberger Platanenbäumen.
    Das wäre die würdige Führung für den roten Mülleimer die Hauptstadt der bunten Republik.

  40. Interessant ist auch auf dem angeblich proisraelischen PI der Hinweis, dass es sich bei dem besagten Araber um einen gebürtigen Palestinenser handelt. Wo ist sein Geburtsort ? In welchem Staat ist der Geburtsort ?

  41. #47 Mautpreller (26. Apr 2014 22:30)

    Berlin,
    jetzt aber “Ernsthaft” und “Zügig” einen
    Flughafen bauen! Unter einer Islamischen Führung
    gibt es keine Technik Produkte mehr(Teufelszeug)
    und ohne Flughafen keine
    “Rosinenbomber”

    Für die Luftbrücke Lampedusa-Berlin reicht eine einfache Landebahn.
    Statt “Rosinenbomber” gibt es dann Negerbomber.
    Und Rosinen werden für das Geld aus Bayern gekauft (über Länderfinanzausgleich).

    So funktioniert die bunte Berliner Wirtschaft.

  42. Sempronius.

    Saleh ist im Westjordanland geboren, also einem Gebiet Jordaniens welches seit 1967 von Israel besetzt und gegen alles Völkerrecht besiedelt wird, und dass von der UN als Teil eines zukünftigen palästinensischen Staat vorgesehen ist. Früher verstand man unter Palästina übrigens das ganze Gebiet des heutigen Israels und der besetzten Gebiete.

  43. #42 Proleteus (26. Apr 2014 22:15)

    Also, lieber Proli, dass Sie hier als Anwalt der Moslems auftreten, bei Ihrem jüdischen Hintergrund, wundert mich. Oder, Schlitzohr, dass Sie vielleicht sind, spielen Sie nur den advocatus diaboli? Oder fan von Voltaire? Jedenfalls bemerkenswert.

  44. Ergänzung #49 Schüfeli (26. Apr 2014 22:32)

    Kultur- und gleichzeitig Justizsenator soll der Bambi-Träger Bushido werden.
    Er hat ja schon Praktikum im Bundestag (bei CDU) absolviert.

  45. # 48 Marie-Bernhardine

    ich weiss nicht wass sich in Ihrem Kopf abspielt… sie schreiben:

    „Sie fordern Mehrfachstraftäter auszuweisen. Aber in diesem Falle nicht, weil es ein Buhl von Saleh ist?“

    Wann habe ich das je gesagt? Wie kommen Sie auf sowas? Vom Knast ins Flugzeug und weg. Ihre Bewertung Salehs aufgrund dieses Intensivtäters ist genauso absurd. Nocheinmal lesen Sie doch Ihre eigenen Artikel, Saleh hat offensichtlich versucht diesen Burschen auf die rechte Spur zu bringen und ist kläglich gescheitert. Punkt. Alles andere spielt sich wie immer in ihrem Kopf ab.

  46. Marie-Bernhardine, ich habe da ein neues spannendes Thema gefunden womit Sie sich an langen einsamen Abenden obsessiv reinsteigern können. Es gibt auch zahlreiche Foren zum Austausch mit Gleichgesinnten! Vielleicht wäre das eher was für Sie anstatt der grauen Gesellschaftspolitik? Versuchen Sie es einmal. Viel Glück!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Chemtrail

  47. #54 Bachatero

    ich spiele mit offenen Karten. Ich bin islamkritischer schweizer Atheist(Agnostiker bestenfalls) deutsch-jüdischer Herkunft. Ich verstehe nicht was an meiner Ansicht so speziell sein soll, nur weil ich zwischen Islam und Moslems unterscheide und einen Menschen nicht prinzipiell Ablehne weil er aus einer muslimischen Familie stammt… müsste eigentlich normal sein…

  48. Ich wünsche den Berlinern einen Arabern, und bitte nicht irgend einen langweiligen, sondern einen richtigen scharfen Scharia-Moslem als Bürgermeister!

    Bitte, das ist nicht böse gemeint – aber ich sehe das als die einzige Möglichkeit, den dummen Dhimmis der Nation ein für alle Mal die Realität des Islams vorzuführen. Gerade in der Hauptstadt – das wäre ja so medieintensiv.

    Hier, in der Mitte Europas den Islam sich austoben lassen – mit Steinigungsplatz (wo?), Kopfabschneideplatz (wo?), Peitschenplatz (wo?) – was wäre geeigneter?

  49. #57 Proleteus (26. Apr 2014 22:52)

    Sie müssen farbenblind sein, die Gesellschaftspolitik ist doch „bunt“ und nicht grau. Außerdem wird hier keine solche thematisiert. Hier werden Kommentare abgegeben, die auf Meinungen beruhen, welche wiederum frei sind und ansonsten keine weiteren Kriterien erfüllen müssen.

  50. #52 Proleteus (26. Apr 2014 22:43)

    Sempronius.

    Saleh ist im Westjordanland geboren, also einem Gebiet Jordaniens welches seit 1967 von Israel besetzt und gegen alles Völkerrecht besiedelt wird, und dass von der UN als Teil eines zukünftigen palästinensischen Staat vorgesehen ist. Früher verstand man unter Palästina übrigens das ganze Gebiet des heutigen Israels und der besetzten Gebiete.

    Bushido hat schon mal eine Karte von „Free Palestine“ präsentiert, wo Israel ganz fehlt.
    http://www.pi-news.net/2013/01/bushido-und-seine-eindimensionalitat/
    Das qualifiziert ihn auch zum Außenminister der Berlinisch-Lampedusischen Buntenrepublik.

    Proletus kann sich bei ihm als Sprecher bewerben.

  51. Wenn er die Araberclans und Asylmißbraucher zum Teufel jagt, darf er auch aus Timbuktu stammen.

  52. @ #46 Aaron (26. Apr 2014 22:26)

    Solche Typen wie Vogel habe ich unter Muladies einsortiert und vorhin auch den Wikipedia-Link dazu, was Muladies sind! Hoffentlich zieht er bald in den Dschihad und Assad brennt ihm eins auf den Pelz!

    Islam ist keine Ethnie, sondern eine Religion. Das ist mir klar, Ihnen hoffentlich auch.

    Als Fremdlinge definiere ich die, die nicht zum deutschen Volk gehören. Pierre Vogel ist ein Verräter und gehört auch nicht mehr zu uns.

    Auch Hamed Abdel-Samad gehört, nach erst 19 Jahren in Deutschland noch nicht richtig zu uns, zumal er die Kirchen entmachten möchte, was eine Option sein mag, ihn aber noch lange nichts angeht! Und sogar Unfug ist, weil er damit den Islam bändigen möchte.

    Pirincci muß sich als Deutscher weiter bewähren.

    Ich habe väterlicherseits seit mindestens 350 Jahren Hugenotten in der Familie. Dies sind längst Deutsche.

    Oder Sarrazin, der Nachfahre von Sarazenen mit auch noch Hugenotten in der Verwandtschaft. Längst Deutsche.

    Oder ein beste Freundin, kath., ihr Großvater kam schon 1903 aus Jugoslawien nach Deutschland.
    Bei meinem früheren Arbeitskollegen so ähnlich. Das sind längst Deutsche.

    Oder der Sohn einer deutschen Bekannten, sie geschieden von dessen Vater, einem (moslemischen) Gambier(brutales habgieriges Miststück) längst bei Afrikamatratzen untergekrochen, also der Junge ist 25, kath. erzogen, das ganze Programm mit Ministrant und so, liebevolle Aufnahme bei den deutschen Großeltern. Bis jetzt also ein richtiger Deutscher, nur mit milchkaffeebrauner Haut und Kraushaar. Er muß sich natürlich weiter bewähren, er ist aber auf einem sehr guten Weg.

    Ich kenne auch Karibik-Negerfamilien und mit ihnen gemischte. Je nachdem sind sie Anglikaner oder Babtisten(hier aber wegen der dt. Frau die drei Kinder kath. und längst über 25), die einen 7-Tags-Adventisten(diese zurück nach Barbados). Bis auf letztere sind es bzw. werden richtige Deutsche, muß man aber noch sehen, wie das die nächsten 50 oder 100 Jahre weitergeht mit ihnen.

    Ja, Sie ahnen es, ich bin sogar orientalischen Christen gegenüber mißtrauisch… Wir haben hier viele Aramäer. Einige wenige der Töchter kann man schon als Deutsche bezeichnen. Obwohl deren Eltern teilweise schon seit Anfang der 1980er hier sind, sind es immernoch Orientalen: Sippengeglucke, sich von Deutschen fernhalten, die Mädchen werden meistens immernoch arrangiert verheiratet und möglichst früh, orientalische Arbeitseinstellung: Männer arbeiten wenig oder gar nicht, wenn, dann machen sie Geschäfte…
    Ausnahmen bestimmen noch die Regel. Das könnte sich auswachsen in zwei drei Generationen.

    Auf Aleviten und Jesiden will ich jetzt nicht eingehen. Dies sind keinesfalls Deutsche. Sie sind immernoch mehrheitlich Kurden.

    Und noch was, ich bin keinesfalls der Meinung, daß wir keine deutschen Nichtsnutze und Verbrecher hätten. Genau deshalb brauchen wir keine orientalischen und afrikanischen, womit ich überwiegend Moslems meine.

  53. Deutsche Feinde:

    Vorzeigetürke Macit Karaahmetoglu ( SPD ) :
    „Wir wollen deutlich mehr Menschen mit Migrationshintergrund als Richter, als Staatsanwälte, als Verwaltungsangestellte, als Lehrer, als Polizeibeamte, um Vorbilder zu schaffen.“

    Zitat

    Veröffentlicht: 31.03.11, 16:44 | Aktualisiert: 03.04.11,

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2011/03/52112/
    Die wahren Absichten eines SPD Vorzeigetürken in Baden-Württemberg

    ……………….

    Aygül Özkan :
    … mehr Richter mit Migrationshintergrund, „damit die Betroffen auch sehen, hier entscheidet nicht eine fremde Autorität, sondern wir gehören da auch zu.“

    Zitat

    Freitag, 23. April 2010 18:08

    http://www.morgenpost.de/politik/article1296680/Frau-Oezkan-wann-wird-eine-Muslimin-Kanzlerin.html

    (Aygül Özkan 1 türkisch-muslemische Ministerin in Niedersachsen)

    …………………

    Walid Nakschbandi
    „Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, dass bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch.
    Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.“
    (Zitat Nakschbandi)
    M. Walid Nakschbandi
    Der Autor ist Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE. Er ist deutscher Staatsbürger afghanischer Herkunft.
    http://www.verteidigt-israel.de/MWalid%20Nakschbandi.htm

    …………………….

    Ibrahim El-Zayat
    In einem Interview mit dem islamischen Jugendmagazin „TNT“ sagt El-Zayat: „Ich glaube nicht, daß es unmöglich ist, daß der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Moslem ist, daß wir im Bundesverfassungsgericht einen moslemischen Richter oder eine moslemische Richterin haben…Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen…“*

    Quelle:

    MJ TNT, Nr.19 1996 , S. 2
    * Quelle: Udo Ulfkotte, „Der Krieg in unseren Städten. Wie radikale Islamisten Deutschland unterwandern“
    http://bz.berlin1.de/aktuell/news/041125/moschee.html
    (Ibrahim El-Zayat ist unter anderem Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland.)

  54. #Schüfeli

    Wieso kann ich mich als Sprecher bewerben? Weil ich, der viele Verwandte in Israel hat, Tatsachen bezüglich Salehs Geburtsort wertneutral kundgetan habe? Wo ist der Zusammenhang mit Bushidos Auslöschungsphantasien?

    #61 Bachatero

    Hmm bei aller Sympathie für das freie Denken und Wort… ich denke ein Mindestmass an Anstand und logischem verfolgbaren Argumentationsstrang sollte schon als Grundkriterium gegeben sein, was Bernhardine ständig nicht erfüllen kann, daher mein zugegebenermassen böser Spott.

  55. @ #63 My Fair Lady (26. Apr 2014 23:02)

    Denken Sie, Saleh werde streng zu seinen Glaubensbrüdern sein? Hat er schon beim 100fachen Delinquenten Yehya el-Ahmad nicht gemacht.

    Timbuktu, o je! Stadt in Mali. In Berlin und Hamburg, bei den Lampedusa-Negern, sind auch welche aus Mali dabei.

  56. #54 Bachatero (26. Apr 2014 22:45)

    #42 Proleteus (26. Apr 2014 22:15)

    Also, lieber Proli, dass Sie hier als Anwalt der Moslems auftreten, bei Ihrem jüdischen Hintergrund, wundert mich…

    Tja, man staunt nur über solche Dinge…

    Es gibt sogar Juden, die mit ukrainischen Faschisten sympathisieren, wohl wissend, dass sie Juden hassen und dass Bandera und Petljura (ihre Idole) Tausende Juden brutalst vernichtet haben.

    In solchen Fällen ist es zu mild über Blindheit zu sprechen.
    Das passende Wort wäre „Blödheit“.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    Albert Einstein

  57. #1 PI-ngelig (26. Apr 2014 21:06)

    Das wäre doch mal ein gelungenes Beispiel für Integration, und vor allem ein mutiges Zeichen gegen Rechts.
    ——————————-
    Oh ja, die Stellvertreterin wird hässliche Kolat.

  58. @ #60 ridgleylisp (26. Apr 2014 22:59)

    Raed Saleh wird seine Glaubensbrüder, die ganzen arabischen Großfamilien in Berlin mit brüderlicher Nachsicht behandeln.

  59. #59 Proleteus (26. Apr 2014 22:58)

    #54 Bachatero

    … müsste eigentlich normal sein…
    ——————————————–

    Sie hatten mal Recht. Das galt solange „der Islam“ lediglich als isoliertes Phänomen, also in Form von wenigen individuell bewertbaren Individuen, existierte. Das ist jetzt vorbei und wir müssen zu allgemeineren Prozessen kommen. Da der Islam ja nun keine friedliche Religion ist, sondern eine aggressive Strategie zur universellen Machtgewinnung, muss man seine Repräsentanten gegenwärtig leider als potentielle Feinde (Trojaner) betrachten. Schauen Sie nur, wie es die Amis mit dem „Terrorismus“ machen, da kann man viel lernen. Ist nicht unbedingt schön, aber unumgänglich.

  60. @ #57 Proleteus (26. Apr 2014 22:52)

    Wenn Ihnen einsam ist, dann verdingen Sie sich doch einfach als Dhimmi bei Raed Saleh und alles wird gut, Sie erleuchteter Edelmensch!

  61. Wieso, „Stößchen“ (von Achtern) ist doch auch ’ne Schwuppe. Wixilügia: „Mit seiner gleichgeschlechtlichen Orientierung geht er offen um.“ A-offen praktisch.

    Ich vermute, daß das im Kleinen auch das große Human Racing abbilden wird: Der kinderlse Homo unterliegt gegen den kinderreichen Moslem.

    Das ist wie beim überbordenden Feminismus: Männer (xy) machen Menschenpolitik – Frauen (xx) machen Frauenpolitik. Alles andere ist gar nicht vorgesehen und in ihnen schon gar nicht angelegt.

    So auch bei Moslems: Deutsche machen (inzwischen reine) Ausländerpolitik. Aber Muslime machen Islampolitik, reine Interessenpolitik. Zunächst denkt man an sich selber.

    Selbstachtung geht vor Fremdachtung (liebe deinen Nächsten). Bei den Gutmenschen geht Fremdachtung vor Selbstachtung. Ja Selbstachtung hier ein Fremdwort („nie gehört!“). Selbstverachtung alltäglich.

    Würde wird hier nur noch klein und im Konjunktiv geschrieben. Statt „aufrechtem“ Gang und forderndem Imperativ, gebeugtes (sitzendes) Fragezeichen: „Derf man denn dös?“

    Daß man sich zur Wehr setzen muß, berechtigte Interessen formulieren etc., hat auch das jüd. Volk erst spät erlernt: nach der größtanzunehmenden Katastrophe, dem Worst Case.

    Die enteierte Bio-Kartoffel muß es erst noch lernen, wenn sie sich selbst vor dem „Untergang“ (ihr Lieblngsfil) retten will. Aber bei der scheint bereits Hopfen und Malz verloren und vergoren.

  62. #65 Proleteus (26. Apr 2014 23:12)

    … was Bernhardine ständig nicht erfüllen kann, daher mein zugegebenermassen böser Spott.
    ———————————————–

    Ich gebe zu, dass „sie“ mich auch permanent zum „bösen Spott“ reizt, aber ich habe es mir ja mit ihr schon lange verdorben und sage jetzt nichts mehr. Aber manchmal muss ich sie einfach in Schutz nehmen :-).

  63. #65 Proleteus (26. Apr 2014 23:12)

    #Schüfeli

    Wieso kann ich mich als Sprecher bewerben? Weil ich, der viele Verwandte in Israel hat, Tatsachen bezüglich Salehs Geburtsort wertneutral kundgetan habe? Wo ist der Zusammenhang mit Bushidos Auslöschungsphantasien?

    Hier:

    #52 Proleteus (26. Apr 2014 22:43)

    Saleh ist im Westjordanland geboren, also einem Gebiet Jordaniens welches seit 1967 von Israel besetzt und gegen alles Völkerrecht besiedelt wird, und dass von der UN als Teil eines zukünftigen palästinensischen Staat vorgesehen ist. Früher verstand man unter Palästina übrigens das ganze Gebiet des heutigen Israels und der besetzten Gebiete.

    Bushido wird sich über solche intellektuelle Unterstützung freuen
    (da er selbst Halb-Analphabet ist).

    PS Sprechen mit dir noch deine Verwandte in Israel?
    Oder wissen sie nicht, was du im Internet schreibst?

  64. Man sollte schon mal die alten Mauerpläne wieder raussuchen. Das hat kein Zweck mehr mit Berlin.

  65. # Schüfeli

    Ausser <Floskeln und Beleidigungen haben Sie immer noch keine Antwort gegeben. Sie haben meinen Beitrag gepostet, aber darin stehen nur Tatsachen die ich nicht bewerte. Also bitte… erklären Sie sich

    # bachatero

    ihr Einwand ist der einzige der würdig wärewirklich näher darauf einzugehen, aber ich sollte jetzt dringen mal eine Saufen in der Bar ums Eck, ein anders Mal gerne

  66. @ #10 Aaron (26. Apr 2014 21:27)

    Danke Proleteus,

    selbst mit meinem jüdischen Background hätte
    ich im Alltag mit so einem “Palästinenser” keine
    Probleme. Er hat Abi, ist Medienunternehmer etc.
    Hat er sich jemals islamistisch oder anti-zionistisch
    geäußert?
    Kann PI nicht auch mal anerkennen, dass von solchen
    Moslems kaum eine Gefahr ausgeht?
    Okay – er ist bei der SPD, das ist wirklich schlimm… 😉

    Wohl noch nie einen „integrierten“ Mohammedaner erlebt, nachdem sich die Situation oder auch die Mehrheitsverhältnisse geändert haben!

    Wenn Sie das einmal erlebt hätten – ich habe es erlebt! – würden sie nicht eine solche gequirlte Scheixxe von sich geben!

  67. Don Quichote

    Wohl noch nie einen “integrierten” Mohammedaner erlebt, nachdem sich die Situation oder auch die Mehrheitsverhältnisse geändert haben!

    Wenn Sie das einmal erlebt hätten – ich habe es erlebt!…

    ganz Ihrer Meinung. könnten Sie einen – kurzen – Erfahrungsbericht schreiben? in meiner gegend haben Moslems nämlich auch als ein-mann-armee das sagen und keinen juckt`s!

  68. #77 Proleteus (26. Apr 2014 23:27)

    # Schüfeli

    Ausser <Floskeln und Beleidigungen haben Sie immer noch keine Antwort gegeben. Sie haben meinen Beitrag gepostet, aber darin stehen nur Tatsachen die ich nicht bewerte. Also bitte… erklären Sie sich

    Was soll ich da noch erklären?
    Deine Tatsachen passen doch wunderbar zur Bushidos Karte ohne Israel.

    Du kannst als Buchidos Sprecher diese Tatsachen vor Buchidos Karte von „Free Palestine“ stehend einfach vortragen – bewerten brauchst du sie gar nicht, es passt auch so.

    Andere Tatsachen, die zu deinen Tatsachen nicht passen, sollst du natürlich nicht erwähnen.
    Sonst wird man dich an Ort und Stelle nach dem guten orientalischen Brauch messern ohne zu differenzieren, dass du ein edler Menschenfreund bist.

  69. Mir würde erzählt, daß jeder deutsche Hartz-Antrag nunmehr einen „Migrationsfragebogen“ enthält, weil wohl die Schwemme der ausländischen Hartz-IV-Bezieher so enorm angezogen hat. In Wowereits (man mag den Typen nicht mal mehr „Wowi“ nennen) Pleite-Berlin muß das ja unhaltbare Ausmaße angenommen haben.

  70. Wowi, so schlaksig er auch „herumschlendert“, trägt exakt geordneten arischen Seitenscheitel (vermutlich mit Rotze angeklatscht wie weiland Adolf im Führerbunker).

    So sieht alo die derzeit verweichlichste Form des einstigen sig. „Herrenmenschen“ aus…

  71. Das sind Wowereits getreue Nachfolger und Erben, so sehen sie aus die „Herrschaften“ aus der islambeseelten Welt! Hier direkt in den Chefsessel, als wäre Berlin eine arabische Bruderinsel! An Scheußlichkeit nicht mehr zu übertreffen!!

  72. #84 LaPetiteRobeNoir (27. Apr 2014 00:00)

    Bachatero

    na, ich scheine es dir ja sehr angetan zu haben, was? 👿
    ———————————————–

    Mein Gott, ja! Ich weiss nicht wie das funktioniert, ist es Dein Pseudo (zergeht mir auf der Zunge) oder Deine erregenden kurzen Antworten? Egal, je suis a toi. 😉

  73. Bachatero

    na, du musst dich schon entscheiden. soweit ich weiß, steht MB auch noch auf der faves-liste. ^^

  74. #90 LaPetiteRobeNoir (27. Apr 2014 00:20)

    Ach, ihr Frauen, einen immer gleich in die Entscheidung drängen … , aber das mit MB ist eher platonisch, sie ist über 60 und katholisch und wohl mehr an ihrem Rosenkranz interessiert. Außerdem ist sie immer sehr zurückweisend. Ich entscheide mich für DICH.

  75. Bereits der Titel des Artikels ist falsch. Ein Araber dürfte in Deutschland niemals ein öffentliches Amt bekleiden.

    Ausserdem kann ich Aaron und Proleteus mit ihren bedachten Kommentaren nur zustimmen.

    Erschreckend, welche Hetze da von manchen betrieben wird.

  76. Solche Personal-Spekulationen, selbst wenn sie wie hier bei Patrioten Brechreiz auszulösen vermögen, lenken nur vom wichtigsten Berliner Thema ab: Die Verschuldung.

    Berlin muss Berlin ggf. die finanzpolitischen Daumenschrauben anlegen!
    Will sagen: Die Bundesregierung muss, sollte das Rote Rathaus es, gleichviel ob mit oder ohne eine evtl. Reform des Länderfinanzausgleichs, nicht in absehbarer Zeit bewerkstelligen, das nun schon JAHRZEHNTELANGE überbordende Ungleichgewicht Ein-/Ausgaben auf Kosten der Nichtberliner in den Griff zu bekommen, und sei es mit sozialen „Grausamkeiten“, von der Ermächtigung durch Art. 37 des Grundgesetzes (Sparkommissar) Gebrauch machen!
    Das hätte eine wohltuend abschreckende Wirkung auf andere rot geführte Länder wie NRW und Bremen.

    In Art. 37 GG heißt es klipp und klar:
    Wenn ein Land die ihm nach dem Grundgesetze oder einem anderen Bundesgesetze obliegenden Bundespflichten nicht erfüllt, kann die Bundesregierung mit Zustimmung des Bundesrates die notwendigen Maßnahmen treffen, um das Land im Wege des Bundeszwanges zur Erfüllung seiner Pflichten anzuhalten.

  77. Bachatero

    Ich entscheide mich für DICH.

    auch wenn du verheiratet bist und zwischen uns mit hoher wahrscheinlich so einige Jahrzehnte liegen. WOW! ?

  78. @ #92 Takfir (27. Apr 2014 00:36)

    Was denn nun, hü oder hott?

    Einen Araber wollen Sie in keinem öffentl. Amt, aber Aaron und Proleteus stimmen Sie zu.

  79. #97 Maria-Bernhardine (27. Apr 2014 00:49)

    Sie haben missverstanden: Der Mann ist deutscher Staatsbürger. Sonst könnte er ja kein öffentliches Amt bekleiden.

    Oder wollen Sie Herrn Podolski (Fussballer) als Polen kennzeichnen? Er dürfte dann wohl kaum für die deutsche Nationalmannschaft spielen.

    Da gibt es nun einmal weder „Hü“ noch „Hott“ 🙂

  80. Ob sich Wowi und Stößchen auf dem Pissoir schon mal gegenseitig den Zapfen gehalten haben?

  81. Und wann kommt endlich der islamische Bundeskanzler?

    Oh mann.. Berlin… früher warst du ja echt mal ne schöne Stadt. Früher.
    Erst schwul, dann Moslem. Natürlich, müssen wir alles akzeptieren, denn wir sind ja TOLERANT. Ich will einen transsexuellen Bürgermeister. Nein, Hunde sind doch auch schön. Oder Katzen?

  82. #98 LaPetiteRobeNoir (27. Apr 2014 00:49)

    auch wenn du verheiratet bist und zwischen uns mit hoher wahrscheinlich so einige Jahrzehnte liegen. WOW! ?

    oh, das Fragezeichen am ende sollte eigentlich ein Herzchen werden. 🙂
    ———————————————-

    Ja klar, der Gauck ist auch verheiratet und schau, wie schön der’s hat. Ausserdem lebe ich seit über einem Jahrzehnt getrennt … und die paar Jahrzehnte zwischen uns, was ist das schon, l‘ amour n’a pas d’age. Was sagst DU?

  83. In der Saublödesten Partei Deutschlands (SPD) kann man eben als geldgeile Schwuchtel oder hinterfotziger Moslem z.Z. fett Karriere machen. Besser wär’s noch, wenn man Schwuli, Moslem und Neger zugleich wäre, dann hätte man einen raketengleichen Aufstieg zu erwarten: Heute noch Parteibuch – morgen schon Vorsitz des Zentralkomitees, mit Warteschleife aufs Bundeskanzlettenamt.

  84. @#12 Waldorf und Statler (26. Apr 2014 21:29)
    „Berlin muß einen Araber als Bürgermeister bekommen der Glööckler als sein Stellvertreter, anders geht da nicht, und am besten mit dem Boschiedo als Innenminister noch dazu. Die Baum Negerin muß auch noch einen Posten im Kabinett kriegen, damit es in Berlin richtig bunt statt braun wird“

    Von mir aus können sie dort machen, was sie wollen, wenn sie ihren Scheiß-Laden selbst finanzieren.

  85. Wem’s noch nicht aufgefallen ist: Wowi trägt temporär Trauer („blue“ Schlips). Nein, die versiffte Bude ist nicht wieder von Zigarettenstummeln im Suff abgefackelt. Viel simpler: Sein Penis hat Entzündung (die gemeine Kranzfurche soll dabei extrem pelzig sein und abnässen). „Einfuhrverbot“ für zwei Wochen, sagt sein „Boy“ vom Straßenstrich (hört man so).

    Für wahr: Das ist hart für einen wie ihn! Wobei man als Bürger dieses Landes dann besonders vorsichtig sein muß: Es könnte sein, daß er aus Frust mit Milliönchen Steuergeldern anderer Bundesländer herumjongliert für irgendwelche hirnrissigen „Projekte“, die auf Sand gebaut sind, wie sein gesamtes Häufchen Elend Persönlichkeitswesen und Denkgebäude.

  86. Die Ur-Berliner können einem wirklich leid tun. Was die schon alles durchmachen mussten! Und die Krönung wäre ein Moslem als Bürgermeister.

    Berlin-Motto: Von nun an ging’s bergab. (Hildegard Knef)

  87. Bachatero

    ich glaube unserem glück steht meine konservativ angehauchte Erziehung im weg.

  88. MaPetiteRobe
    Weg mit der Erziehung, wenn sie dem GLÜCK im Wege steht. Aber, ich kann warten (allerdings nur ER weiß, wie lange). 😉

  89. #27 le waldsterben (26. Apr 2014 21:48)

    Hervorragend dargestellt, besser geht es kaum.
    Angesichts der Entwicklungen der letzten Jahre haben wir das Recht des Zweifels.

  90. Ja, es ist wahr, Berliner haben einiges durch an fremder Besatzung. Napoleon, die Nazis, die Amis, die Russen, die Polen, die Sachsen, die Bonzen, die Stadt hat vieles verkraftet, aber glaube schon, jetzt geht langsam die Puste aus.Wenn man in Neukölln auf die Strasse geht – alles Schwarz- man freut sich, wenn man mal einen „Weissen“ sieht, aber, dann ist das auch kein richtiger „Weisser“, sondern irgendein Osteuropäer.

  91. Würd mich bei dem Dreckloch nicht wundern (wen ooder was hab ich wohl mit Dreckloch gemeint ….)?

  92. #39 Joachim Nettelbeck

    Mit „wählen“ meine ich auch sich kritiklos mit einer Situation abzugeben.
    Auch in der DDR wurde „gewählt“, aber ein Teil des Volkes hatte es geschafft das System bloßzustellen.
    Glaube mir trotzdem, die Bevölkerung wählt größtenteils Blockparteien, weil Medienmanipulation und Schulausbildung greift.
    Wir wurden zu „verständnisvollen“ Weicheeiern, welche sich und die eigene Kultur hassen,erzogen. Wie auch soll sich ein Moslem hier integrieren, so würde ja seine „Ehre“ auf das Spiel gesetzt.

  93. Wir in Deutschland brauchen Transjordanier ebensowenig als Bürgermeister, wie man Transjordanier in Jerusalem, Timbuktu oder in Japan als Bürgermeister braucht.

    Was sagt die SPD eigentlich zu einem Russen als Bürgermeister im ukrainischen Donezk? 😀

    —————-

    #29 Mokkafreund (26. Apr 2014 21:50)

    Ein Araber als Berliner Bürgermeister ist genauso wenig ein Skandal wie ein Marokkaner als Bürgermeister von Rotterdam. Wichtig ist nur, dass beide sich nicht in der Gesinnung unterscheiden. Die des sozialdemokratischen Niederländers und Buschkowsky-Freundes Ahmed Aboutaleb scheint mir hier vorbildlich zu sein:

    “Wer die Werte einer offenen Gesellschaft wie der niederländischen nicht teilt, täte gut daran, daraus die Konsequenzen zu ziehen und fortzugehen.“

    Was ist daran denn vorbildlich?

    Der arabische Bürgermeister von Rottedam möchte eine „offene Gesellschaft“, das heisst den üblichen „multikulturellen“ Menschenbrei im Land der Holländer etabllieren, eine internationalisierte, leitkulturlose Gesellschaft und keine Gesellschaft, die sich nach den Vorstellungen, Werten und an der Kultur der Niederländer ausrichtet.

    Wohl wissend, dass bei einer weiteren „Multikulturisierung“ genannten Umvolkung Hollands seine eigene Kültür über kurz oder lang die Holländer aus ihrer angestammten Heimat verdrängen wird, zumal die „islamische Welt“ eindrucksvoll beweist, dass dieser Eroberungsprozess mit Pogromen einhergehen wird.
    Also nichts ist es mit der „offenen Gesellschaft“, diese ominöse „offene Gesellschaft“ ist lediglich der gutmenschlich verpackte Türoffner für die weitere Kolonisierung und letztendlich für Eroberung fremder Menschen Heimatländer.

  94. Wenn sich das Blatt in der nächsten Zeit nicht wendet kann sich Deutschland mit seiner Kultur,
    Politik und Werten verabschieden

  95. Nun ja, die SPD samt deren Wählern haben Islam gewählt, und sie werden ihren Islam auch bekommen. Daß ein „Palästinenser“ deren Kandidat wird, war doch nur folgerichtig, nachdem in Folge solche Leute immer wieder gehandelt worden sind. Berlin, und nicht nur dieses, wird also auch mit den Folgen zu leben haben. So kommt die Stadt vom schwulen Regen endlich in die mohammedanische Traufe.

  96. Ich bin selbst Kind osteuropäischer Migranten und habe nicht nur das deutsche Abitur, sondern als Ingenieur auch ein deutsches Hochschuldiplom. Befähigt mich das jetzt zu hohen politischen Ämtern? :-))

  97. Der Politiker mit arabischen Wurzeln könnte ja durchaus in Ordnung sein. Da er für die SPD in Berlin kandidiert ist dies nicht der Fall.

  98. #119 Emmus (27. Apr 2014 10:59)

    … Ingenieur auch ein deutsches Hochschuldiplom. Befähigt mich das jetzt zu hohen politischen Ämtern? :-))

    —————————-
    Nee, ganz und gar nicht.

    Ohne Schulabschluss und ohne Beruf, da kannst du was werden:

    Joschka Fischer als dt. Aussenminister und Professor in den USA

    Martin Schulz als EU-Parlamentschef und will nun EU-Chef nach Barroso werden!

  99. #104 europaeum islamis forte (27. Apr 2014 01:11) Besser wär’s noch, wenn man Schwuli, Moslem und Neger zugleich wäre, dann hätte man einen raketengleichen Aufstieg zu erwarten:

    Da mit kann man nicht nur Bürgermeister, sondern sogar President werden.

  100. Die Menge macht es, es hängt mir zum Hals heraus, das Immer mehr Moslems hier sind, die immer mehr fordern und seltsamerweise durch die größten Verräterparteien ( allen voran die Kinderfickerpartei und die SPD, obwohl die CDU auch straff nachzieht ) an irgendwelche Schlüsselpositionen gelangen.in Saudi Arabien oder Ägypten usw. finde ich auch keine europäischen Christen in irgendwelchen politischen Ämtern.Viele von denen verstellen sich und tun einen auf Demokratie und Nächstenliebe und blenden dadurch irgendwelche hohlen linksgrünroten Einzeller, die von einer bunten multikulti Welt träumen, bis sie dann wirklich an der Macht sind und ihre wahre Natur zeigen.

  101. #125 Opas Enkel (27. Apr 2014 18:14)

    Dann bin ich für die Einführung von Kamelen als Dienstfahrzeuge

    ——————————-
    So ein Unsinn, wie kann ein Kamel ein Kamel reiten?

  102. #31 Proleteus (26. Apr 2014 21:56) # Aaron

    Ich bin selbst auch jüdischer Herkunft. mein bester Freund ist Palästinenser aus der Westbank. Immer wenn wir über Israel reden, werde ich sehr kritisch und er zeigt Verständnis für die israelische Politik… er ist übrigens ein frommer Muslim (trinkt NIE Alkohol obwohl er immer mit uns in Bars geht, isst kein Schweinefleisch, hält radikal Ramadan und betet 5x am Tag)und kennt meine Einstellung zum Islam, er hält Sie für falsch aber lässt mir meine Meinung und ich ihm seine. Er hat übrigens das Anwaltspatent gemacht, arbeitet für den Kanton und ist mit einer modernen selbstbewussten Schweizerin verheiratet und glücklicher Vater einer Tochter seit letzter Woche. Aber ja, ich gebe zu er ist leider nicht representativ. Aber viele Leute hier auf PI würden so einem Menschen prinzipiell keine Chance geben

    Das macht er selber ja auch nicht.

    Fragen sie ihn doch mal ob er später in 20 Jahren zulassen würde das seine Tochter einen Schweizer heiraten darf, (bzw sich überhaupt in so einen verlieben dürfte) wohlgemerkt, einen Nichtmuslimischen Schweizer.

    Er bzw seine Religion lässt ‚Vermischung‘ in eine anderen Kultur nicht zu.

    Der Islam bleibt unter sich, der Islam kreiert überall eine Paralellgesellschaft, (Der Islam macht genau das was die Linken sehende Blinden eigentlich nicht wollen)

    Integrieren kann ein Moslim schon (er machte sein Anwaltspatent und ist mit einer modernen Schweizerin verheiratet, wie schön..) aber Assimilieren wird er und die Nachfahren welche er in die Schweiz setzt ’niemals‘.

  103. #89 eo (27. Apr 2014 00:19)

    Ganz so blöd
    werden die Berliner
    dann doch nicht
    sein, oder ?
    ———————————
    Schau dir die Regierung in Berlin oder den Bundesgaukler an und dann kannst du dir die Frage selbst beantworten.

  104. Man kann es nicht oft genug wiederholen:

    Saleh, das ist der Typ, der mit einem der schlimmsten arabischen Berufsverbrecher Berlins befreundet ist, mit diesem ins Fitness-Studio geht, mit diesem Spritztouren im Dienstwagen unternimmt und den Verbrecher auch ans Steuer lässt.

    Mit Saleh bekommt Berlin die arabischen Verbrecherclans ins Rote Rathaus.

Comments are closed.