Im bereicherten Deutschland wird die Lage allmählich so kurios, dass die Realität jede erdachte Satire übertrifft. Da klagen Migranten wegen zu vieler Migranten an Schulen, Chefs politischer Parteien ereifern sich darüber, wer den besseren Partei-Türken hat und nun wehren sich Zigeuner gegen Asylanten: So etwas nennt man wohl Dilemma.

Die Stadt Buxtehude ist verpflichtet, eine gewisse Anzahl Asylbewerber aufzunehmen. So möchte sie 24 Asylanten in stadteigenen Häusern unterbringen, die bislang teilweise von Zigeunern bewohnt werden. Diese sind aber ganz und gar nicht damit einverstanden und sammeln nun Unterschriften gegen das Vorhaben der Stadt.

Die Kreiszeitung-Wochenblatt berichtet:

Das Reihenhaus von Gerhard Weiß am Melkerstieg ist top in Schuss. So wie diese Wohnung wollen er und andere Mitglieder seiner Familie auch vier andere Reihenhäuser sanieren. „Auf eigene Kosten“, sagt er. Daraus wird nichts werden, wenn die Stadt ihre Pläne umsetzt: Die derzeit vier leerstehenden Häuser sollen renoviert und für Asylbewerber bereit gestellt werden. Die Haushaltsmittel von rund 470.000 Euro hat der Rat dafür freigegeben. „Kampflos geben wir nicht auf“, sagt Gerhard Weiß.

Die Familien Weiß und Ernst, die dort einziehen wollen, sind Sinti. Zwei der insgesamt sechs Häuser bewohnen sie seit Anfang der 80er Jahre. Die übrigen vier waren auch ihr Zuhause. „Dort sind wir aufgewachsen“, sagt Roberto Ernst. Die Stadt hat diese Reihenhausanlage für Sinti gebaut. (…)

Dass er mit vielen Familienmitgliedern auf einem Fleck leben will, ist für Gerhard Weiß keine Frage. Außenstehenden mag das wie eine Form der Ghettobildung erscheinen – für die Sinti, betont Weiß, ist das aber ein entscheidender Teil ihrer kulturellen Identität. „Früher sind wir auch zusammen gereist und nicht alleine.“ (…)

Jetzt wird es schwierig für die Stadt, denn Zigeunerkultur ist natürlich sakrosankt, aber die Asylbewerber aus aller Herren Länder sind es ebenfalls.

Ob damit das letzte Wort gesprochen ist, bleibt derzeit noch offen. Gerhard Weiß hat den Niedersächsischen Verband Deutscher Sinti eingeschaltet. Und Melanie Weiß sammelt Unterschriften. Nicht gegen Asylbewerber, sondern für den Wiedereinzug ihrer Familie am Melkerstieg. Was sie dabei in der Nachbarschaft erlebt, ist das Gegenteil dessen, was Anfang der 80er Jahre geschah: damals gab es Einsprüche bei der Bezirksregierung von Anwohnern gegen das städtische Bauprojekt. „Heute sagen viele, wir wollen unsere Zigeuner wiederhaben“, berichtet Melanie Weiß. Das politisch wenig korrekte Wort „Zigeuner“ betrachtet sie dabei als Kompliment von Menschen, die ihre Nachbarn schätzen. „Das ist nett gemeint“, sagt Melanie Weiß.

Wenn Deutsche aus unterschiedlichen und nachvollziehbaren Gründen Unterschriften gegen Asylbewerberheime sammeln, werden sie als Nazis beschimpft. Wie beschimpft man aber nun die Zigeuner?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

104 KOMMENTARE

  1. Wie beschimpft man aber nun die Zigeuner?

    Naheliegend wäre Zinazis oder Nazeuner!

    😀 😀 😀

  2. Wäre fast komisch wenn es nicht so traurig wäre.

    Warum gehen die nicht alle weg? Die will doch KEINER…nur gewollt von den Deutschen hassenden Blockparteien (CDUSPDB90AFD) um den Volkskörper zu zersetzen.

    Bald werden die Asylbetrüger allesamt zurückgeführt werden, denn die Leute sind nicht mehr so blind und das Volk wacht langsam aber sicher auf!

    Thomas Franke, Deutschland

  3. Neues aus der Anstalt !
    Dieses Land ist mittlerweile so bekloppt, daß
    man wirklich nicht mehr weiss, ob man lachen
    oder weinen soll.
    Deutschland von Sinnen !

  4. Im bereicherten Deutschland wird die Lage allmählich so kurios, dass die Realität jede erdachte Satire übertrifft. Da klagen Migranten wegen zu vieler Migranten an Schulen, Chefs politischer Parteien ereifern sich darüber, wer den besseren Partei-Türken hat und nun wehren sich Zigeuner gegen Asylanten:

    Ja, die schwarz-rot-grüne Multikulti-BRD kann man wohl auch als eine Art Idiokratie bezeichnen, und die politischen Vetrteter kann man wohl mit Fug und Recht als Idiokraten bezeichen. 😉

    Zurück zum Thema. Die Migranten/Zigeuener können froh sein, dass sie in der BRD leben, denn in Schweden würde man Migranten/Zigeuner die sich über zu viele Zigeuner/Migranten beschweren bestrafen. Jetzt noch nicht, aber ab 2015 wird im Schweden jede Kritik an Multikulti/Einwanderung unter Strafe gestellt.

    Der rot-grüne EU-Musterstaat Schweden führt nämlich als erster EU-Staat die offene Diktatur ein!

    Schweden führt Meinungs-Diktatur ein:

    Meinungspolizei wird 2015 Realität

    „In Schweden wurde beschlossen, dass ab 2015 eine Meinungspolizei eingeführt wird. Diese Meinungspolizei ist dafür da, dass Kritiker der Einwanderung verfolgt und eingesperrt werden wegen Rassismus und Verunglimpfung der Menschenwürde.

    Das neue Gesetz zur Meinungspolizei soll den Schweden klar machen, dass Einwanderung ein Menschenrecht ist und es ihnen nicht zusteht ein Stopp dieser zu fordern.“

    Was in dem widerlichen Schweden abgeht ist ein Vorgeschmack dessen, was uns in Deutschland auch noch bevorsteht.

    Rest des Artikels hier:

    http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/04/23/meinungspolizei-wird-realitat/

    Hier der Originalbericht aus Schweden:

    http://www.friatider.se/nya-lagen-nu-lattare-atala-svenskar2-for-att-forolampa-invandrare-och-myndighetesrepresentanter

  5. Reihenhäuser für verdammte Asylanten ???????? Mich kotzt hier alles so langsam nur noch an in diesem Drecksstaat !!!

  6. “Heute sagen viele, wir wollen unsere Zigeuner wiederhaben”

    Was wahrscheinlich nicht als Liebeserklärung gedacht war, sondern die Menschen ziehen das etwas kleinere Übel vor.

  7. Wenn das mit Schweden kein Witz ist, dann gute Nacht. Nur eine Frage der Zeit, bis es dann in D auch soweit ist.
    Bis dahin amüsieren wir uns über Artikel wie diesen. Es wird noch mehr Fälle wie in Buxtehude geben. Vor ein paar Tagen war in Berlin Großarlam, weil sich mal wieder irgendwelche Ausländer untereinander in die Wolle gekriegt hatten. Ja, es wird eng.

  8. Klarer Fall von Rassismus – oder?

    Kein Mitleid mit der Politik.

    Sie haben sich das Dilemma reichlich verdient. Wer Politik für Minderheiten macht und darüber die finanzierenden Mehrheiten vergisst, der hat den demokratischen Tod der Politik verdient – und der heißt Rücktritt ohne Alimentation.

  9. #6 DeutscherWeltAdler

    Das Reihenhaus von dem Weiß dürfte nach Einzug der Asylanten praktisch wertlos sein. Denn es ist dann kaum noch zu verkaufen, und wenn, dann weit unter Wert.

    Und überhaupt, bei den rot-grünen Multikultifanatikern ist doch jede Asylanten-Wohnung unterhalb dem Niveau eines Reihenhauses inklusive Garten ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. So eine Luxusversorgung wird in Zukunft der Minimalstandard sein, inklusive 60 Zoll 4K-Fernseher und ein Mercedes/BMW für den Pascha, Computer und HD-Fernseher für alle Kinder und eine Putzfrau für die Mutter.

  10. Wenn Buxtehude bereits gut mit Drogen versorgt ist, dann sollten die Zigeuner bleiben. So wie es aussieht brechen die Zigeuner nicht (mehr) ein und werden akzeptiert. Mit neuen Asylanten, die ihre Gewalterlebnisse und eventuelle Herrenmenschenkultur mitbringen, könnte der Frieden gefährdet sein, auch wenn es „bunter“ wird. Die neuen Asylanten brauchen bestimmt auch eine eigene Moschee ………!

  11. #13 Aktiver Patriot

    Buxtehude, die Stadt mit dem Igel und Hasen, scheint sich zu einem norddeutschen Brennpunkt zu entwickeln.

    Moschee-Neubau, Zigeuner, Asylsuchende, etc.

    Und ducken sich die Buxtehuder Steuersklaven und Nazis da einfach weg oder stellen sie mal richtige Fragen im Gemeinderat?

    Oh, das ist lustig. Ich mache in meiner Gemeinde auch erste Erfahrungen und da werden die Damen im Rathaus ganz nervös.

    Lasst uns endlich die Kuschelecken der Rathäuser entsorgen.

  12. 🙂 Seit wann bestehen Zigeuner auf festen Wohnsitzen…. 🙂
    Ja, warum sollten sich die ganzen Immigranten-Gruppen hier plötzlich verstehen, außer dem Schmarotzen haben sie doch nichts gemeinsam….

  13. #10 Beate

    Leider kein Witz. Schau dir hier die „Übersetzung“ mit Bing an (s. Link). Die ist zwar nicht so gut, aber es wird deutlich, was die antiweißen Rassisten in Schweden vorhaben. Der weiße Schweden darf praktisch keine Kritik mehr äußern, aber gegen weiße Schweden (so sie keine Schwulen od. Lesben sind) darf fröhlich gehetzt werden. Was in Schweden passiert ist ein Ehtnozid am schwedischen Volk.

    http://www.microsofttranslator.com/bv.aspx?from=&a=http%3A%2F%2Fwww.friatider.se%2Fnya-lagen-nu-lattare-atala-svenskar2-for-att-forolampa-invandrare-och-myndighetesrepresentanter&sl=auto&to=de

  14. Sintis sind zwar auch Zigeuner, aber sie unterscheiden sich, wie schon auf dem Bild erkennbar, deutlich von dem asozialen Romas, und wollen auch mit denen nicht in Verbindung gebracht werden. Sintis sind auch schon über Jahrhunderte in Norddeutschland ansässig. Ich würde auch für diese Leute unterschreiben.

  15. Wo ist das Problem?

    Wenn die Eingeborenen ein wenig zusammenrücken, haben sowohl „Asylanten“ als auch Zigeuner viel Platz.

    Willkommenskultur!

  16. Diese Zigeuner aber nun hören sich einigermaßen integriert an … kann man nun anhand dieses Artikels nicht näher erkennen, aber es wäre zu wünschen, wenn MEHR Zigeuner nicht nur sesshaft werden, sondern den Schaden erkennen, den ihre Kultur bringt und sich ändern. Die Chance besteht ja immerhin!

  17. Ich nenne das nicht Dilemma sondern IRRSINN!
    Im wörtlichsten Sinne. Der gesunde Menschenverstand scheint hier völlig aus zu setzten. Da wo der Menschenverstand aussetzt kann man sagen der Zustand ist geistig „verrückt“. Den Gesundheitszustand eines geistig verrückten kann man auch Geisteskrankheit nennen. Der Patient Deutschland ist geisteskrank.

  18. @18 Rohkost 30 Polizisten waren nötig. Was sagt uns das mal wieder ?!? Die Polizei hat entweder berechtigterweise Angst vor Einsätzen in Asylheimen bei all den demütigen Hilfesuchenden oder aber es gab im konkreten Fall Gegenwehr.

  19. In HH sind die Verteilungskämpfe ähnlich absurd. Da sind aber die Deutschen das schwächste Glied der Kette:

    An der Schnackenburgallee in Bahrenfeld wurden 688 Plätze in Wohncontainern geschaffen, teilweise auf einem Areal, das in den Sommermonaten von der Roma und Cinti Union e.V. als Durchreiseplatz für ihre Wohnwagen genutzt wurde. Hier sollen nun weitere Container mit 100 Schlafplätzen aufgestellt werden. …

    Damit die Roma und Cinti trotzdem in den Sommermonaten Platz für ihre Wohnwagen finden, wird ihr Durchreiseplatz auf den Parkplatz Braun verlegt. „Dadurch gehen dort ca. 350 Pkw-Stellplätze verloren, die der Hamburger Sportverein (HSV) im Rahmen des Stellplatznachweises für das Stadion vorhalten muss.

    Im Frühjahr 2017 soll die Lage noch einmal begutachtet werden. Sollte sich dann herausstellen, dass viele Autofahrer bei ihrer Suche nach einem Parkplatz auf die benachbarten Stadtteile Bahrenfeld, Othmarschen und Lurup ausweichen, würden die Behörden prüfen, ob nicht ein Parkhaus gebaut werden müsse.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article127112023/Zahl-der-Asylbewerber-in-Hamburg-steigt-deutlich.html

    Wenn ich in einem kleinen, befriedeten, homogenen, dichtbesiedelten Staat innerhalb von weniger als einem Jahrzehnt plötzlich alle möderischen Prä-Zivilisation ansiedle, die dank sperrangelweit offener Grenzen das Land stürmen, gibt es Mord und Totschlag.

    N.B: Damit genau das nicht geschieht und das Staatsterritorium gegen Invasion und Annexion verteidigt wird, gab es übrigens mal dieses Ding namens „Armee“…

  20. Wenn Deutsche aus unterschiedlichen und nachvollziehbaren Gründen Unterschriften gegen Asylbewerberheime sammeln, werden sie als Nazis beschimpft. Wie beschimpft man aber nun die Zigeuner?

    Zigis? Zigeunisten?

    und nun wehren sich Zigeuner gegen Asylanten: So etwas nennt man wohl Dilemma.

    Das Dilemma wird irgendwie auf Kosten der einheimischen Bevölkerung gelöst,
    das ist wohl klar.

    Schwieriger wird es für den bunten Staat wenn sich Buntalismus weiter logisch entwickelt, also Türken werden Zigeuner und Türken / Zigeuner Neger messern.

    Wahrscheinlich wird das Problem durch das eiserne Schweigen und Wegschauen gelöst.
    Nach dem Motto: es kann nicht sein, was nicht sein darf.

  21. Es ist schlimm, dass hier in den Kommentaren so sehr verallgemeinert wird. Ein Nachbar von mir, ein sehr netter und fleißiger Mann mit ebenso netter Frau, und Kindern, die sogar die Erwachsenen noch höflich gegrüßt haben, hat mir eines Tages erzählt, dass sie Zigeuner (Sinti) sind. Allen wollte er das, wegen der Vorurteile, aber nicht sagen.

  22. Das ist ja das absolut kranke und wiedersinnige an der Situation: Die grössten Rassisten überhaupt neben den Türken gegenüber den Kurden sind die Sinti und Roma untereinander!!! Verachten und bekriegen sich untereinander, werden aber von unseren Genderkranken Schwachköpfen mit einem Sammelbegriff, den sie selbst zutiefst ablehnen würden in einen Topf geschmissen!
    Keiner unserer Gutmenschen-Presse weist aber darauf hin! Die Sinti wollen auf keinen Fall was mit den „asozialen“ (so deren Worte) Roma zu tun haben! Ich erinnere an die TV-Diskussion mit der einen Tante von den No Angels, die selbst als Bulgarin sagte, was die Roma machen ist völlig krank: Sich Ziegen und Kühe in Häusern zu halten und alles zuzumüllen und verkommen zu lassen! Man konnte ihr als Bulgarin da eben nur nichts vorwerfen, aber wehe ein Deutscher hätte gewagt, das zu sagen!!! Dann wäre der gestrenge Herr Rose, der mir immer mit seiner Hasskappe vorkommt wie ein rachsüchtiger Paradeverbrecher aus sämtlichen Horrorfilmen aber steil gegangen…

  23. #22 Babieca

    Da leben wir wohl in der gleichen Region! Ja, Hamburg, die Spezial-Sozen und die HHer sind schon eine klasse Truppe.

    Da dürfen wir gespannt und erwartungsfroh die Dinge aus der Lounge beobachten.

    Ich bin nur noch darauf gespannt, wie und wann der Laden entweder explodiert oder implodiert. Und der Tag wird kommen.

  24. #7 pustel (23. Apr 2014 15:43)

    Meine Rede, schon seit einiger Zeit – die jeweiligen Gruppen gegeneinander ausspielen…

    – – – – –

    Auch Araber kann man gut gegen Türken ausspielen; denn im Osmanischen Reich der Türken, 1299-1923, waren selbst Araber auch nur Menschen zweiter Klasse, obwohl es ein Araber, Mohammed, war, der sich den Islam ausgedacht hat, nicht ein Türke – Mustafa, oder so!

  25. Unsere lausigen Kommunalpolitiker verkaufen auch uns Deutsche!!!

    Wie ich schon öfter erwähnte, verkauft GT ca. 20 Doppelhäuschen von 1924, alle mit Gärten, gesamte Anlage unter Denkmalschutz. Jede Haushälfte, also ca. 40 Stück einzeln. Bei mir ist oben die alte Frau(Ende 78) raus, die da früher ihre Kinder(heute auch zwischen 30 und 55) großzog, nachdem sich ihr Alter den Kragen abgesoffen hatte. Nun werde ich auch verschaukelt.

    Bis vor ca. vier Jahren ließ die Stadt die Häuschen noch entkernen, wenn eines Mieter frei wurde. Jezt aber will GT kein Geld mehr ausgeben. In meinem wurde der Hausflur seit den frühen 1960ern nicht mehr renoviert. Die hölzernen Stiegen müßten herausgerissen werden usw.

    Netterweise verkauft die Stadt an einfache Familien. Tätowierte Malocher mit Plagen(Scharlien, Schackelinn, Kevin & Co.). Gegenüber an eine polnische Familie, ferner an Rußlanddeutsche usw.

    Zuerst kriegen immer die Mieter, die hier schon wohnen angeboten. Einige kauften: Ein Anstreicher mit Arzthelferin und 2 Buben. Ein Handwerkersgeselle mit Hausfrau und kleinem Mädchen; gegenüber ein Stadtgärtner(ungelernt, er wuchs hier in dem Haus, wo ich wohne auf, er holte seine Mutter, s.o. rüber zu sich) mit Frau und älteren Kindern, die teils bei deren beider geschiedener Ehepartner ganz woanders wohnen; ein lange pensionierter Busfahrer mit Frau, der schon 60 Jahre hier wohnt.

    Direkt am Ring ließ sich GT reinlegen, über einen Mittelsmann kaufte Schlachtbaron Tönnies eine Haushälfte für 85000 stand es lange bei einem Makler. Da hausen nun Wanderarbeiter, Hilfsmetzger drin. Tönnies und die Saisonarbeiter tun nichts, lassen Garten und Haushälfte vergammeln und renoviert wurde auch nichts. Auch hier mußten die Deutschen Mieter wegziehen!

    Die Stadt war so fies, verkaufte sogar eine Haushälfte mit einer Frau(mit Schwerbehindertenausweis; gegen die Zusage) noch unten drin, an eine junge Familie, d.h. deutsche Arme werden gegen nicht ganz so Arme ausgespielt!!! Diese Mieterin mußte ein Jahr lang die Entkernung und den Terror der deutschen Käuferfamilie aushalten, bis sie wieder eine billige Kleinwohnung zur Miete fand.

    Die Häuschen sind sich ähnlich, dreierlei Sorten, je nach Zustand und ob erst kürzlich entkernt, kosten zwischen 85000 und 165000 Euro.

    Mir hat die Stadt auch eine Haushälfte angeboten, die worin ich wohne. Ohne Preisangabe. Schätze, da meine Wohnung(43qm) vor 17 Jahren renoviert wurde(Bolleröfen rausgeworfen) mit einfachem WC-Badezimmer im Hausflur, die oberen beiden Stockwerke(ebenfalls 43qm, unterm Dach weniger, wegen der Schräge) aber nicht entkernt, 100000, da dieses Doppelhäuschen auch nicht direkt am lauten Ring liegt. Die Etage/Zimmerchen unterm Dach ohne Heizung. Hausflur mit „antiken“ schwarzen Drehschaltern. Oben ein uraltes Bad, zwei WCs mit hohem Wasserkasten und Kettenzug!

    In einer Haushälfte am Ring wohnen Türken, ob die kauften weiß ich nicht. Ziemlich ungepflegt.

    Eine andere Haushälfte am Ring ist putzig gepflegt mit viel Kitsch, Häkelgardinen und Plastikblumen, sicherlich Spanier, Italiener, Osteuropäer oder Balkanesen. Es müssen Christen sein, nach der Deko im Fenster.

    Weil ich ja nicht in einem Saustall wohnen möchte, pflege ich den, inzwischen ganzen Garten(ca. 300qm) weiter, die zugewucherten Beete, die den Nachbarn gehörten auch, wische die Treppe oben mit, den uralten Waschkeller mit Betonboden und Rest Fußbodenanstrich und Schimmel an der Wand, melde wenn der Sturm Dachziegel wegriß, hole den Dreck aus den Kellerfensterschächten usw., halteBürgersteig und Straßenrinne unkrautfrei. Schütte frisch Kies drauf. Entferne Hundekot. Streue nachts heimlich Pfeffer, hihihi!

    Schnitt die 40m riesige Buchenhecke mit der Rosenschere – auweia!
    Puhle Moos und Gras auf dem Hof aus den Ritzen. Ließ mir von meinem Sohn einen Handrasenmäher schenken, (wollte Strom oder Sprit nicht). Natürlich ist mein Rasen kein Golfrasen. Die Seite der Nachbarn liegt etwas höher und ist löchrig, war von wilden Brombeeren udn Brennesseln verwuchert. Aber ich kriege wieder ausreichend Zivilisation hinein, das reicht! Vertikutieren wäre angesagt. Das schenk ich mir!

    Ob ich morgen oder erst in drei Jahren die Kündigung kriege??? Das macht mier schlaflose Nächte, Streß und Sodbrennen.

    +++

    Ich liebe Deutschland! Es ist unser Land! Daher lasse ich nichts vergammeln! Deshalb wandere ich nie feige aus, lieber lasse ich mich ermorden!
    (Übrigens, väterlicherseits habe ich kath. Hugenotten in der Verwandtschaft. Meine liebe Halbschwester einen polnischen Vater.)

  26. @24 Atlas:

    Eben genau jene Unterscheidung machen doch einige Kommentatoren, wenn Sie richtig hinlesen. Die Tatsache, dass das Land seit geraumer Zeit von Zigeunern in Form von Roma langsam überrollt wird, mit entsprechenden Folgen, erzeugt nun mal eine Stimmung, in der verallgemeinert wird. Kann man wirklich erwarten, dass die Deutschen bis zum Letzten differenzieren, wenn sie derart „bereichert“ werden – es ist traurig, dass nun jeder Zigeuner in dieselbe Schublade gesteckt wird, da gebe ich Ihnen Recht. Ich habe auch einige deutsche Zigeuner in Duisburg kennengelernt, die MIT PRO NRW an meiner Seite gegen die Zustände durch die Roma-Zuwanderung demonstriert haben. Man kann nur hoffen, dass die UNTÄTIGKEIT der Regierungen Deutschlands bezüglich solcher Phänomene eben nicht dazu führt, dass sich die Meinung gegenüber Zigeunern im Allgemeinen so verschlechtert, dass Extreme die Auseinandersetzung bestimmen.

  27. Kopftuch – 14 Kinder

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/mhallamiye-kurden-in-deutschland-parallele-welten-12905242-p3.html

    Die Libanon-Flüchtlinge und ihre Nachkommen reproduzierten ihre „tribalen Verhältnisse“, grenzten sich auch durch Großfamilien ab und planten ihr Leben mit Sozialhilfe. Darüber hinaus biete die Kriminalität uneingeschränkte Ressourcen. Rauschgifthandel, Erpressung, Diebstahl und Raubüberfälle ermöglichten es, große Reichtümer auch ohne Ausbildung oder akademischen Grad anzusammeln.

  28. #26 Antidote (23. Apr 2014 16:35)

    😉

    Übrigens danke für die Antwort zu den christlichen Syrern. Eibl-Eibesfeld rennst du bei mir offene Türen ein…

  29. “Dadurch gehen dort ca. 350 Pkw-Stellplätze verloren, die der Hamburger Sportverein (HSV) im Rahmen des Stellplatznachweises für das Stadion vorhalten muss.

    In Liga 2 wird sicher die Zahl der vorgeschriebenen Stellplätze geringer sein 😉

  30. #16 BePe

    Wenn Kritik verboten ist, muss man „loben“. Dermaßen über den Klee loben, dass es absurd ist. Sarkasmus und Ironie sind dann angesagt.

    Kann mir auch vorstellen, dass da noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Sowas kann auf Dauer keinen Bestand haben. Abgerechnet wird am Schluss.

  31. Tollhaus Duischelant.

    Teil-OT aber auch nicht weniger lustig sind derzeit Hamburger Pläne, ausgerechnet in einem Nobelviertel ein super Negrheim zu etablieren. Und <b/siehe da</b, regt sich nun unter den pikierten Herrschaften doch erhebliches… sagen wir mal (politisch korrekt) "Bedenkens-Potential".
    Vll könnte PI da mal recherchieren, inwiefern in diesem Viertel auch Verleger etwaiger Linksfascho-Spieglein wohnen.
    Denn würden ausgerechnet die in eine solche Kerbe schlagen, wäre das für die Glaubwürdigkeit ihrer Schmierenblätter nicht wirklich zuträglich.

    Hier mal ein Link
    http://www.kybeline.com/2013/08/25/hamburgs-nobelviertel-bekommt-einen-asylantenheim/

  32. #18 Rohkost (23. Apr 2014 16:09)

    Tageslügel hat auch was dazu. Islam ist Islam:

    Laut Polizei mussten gegen 0.30 Uhr mehrere Dutzend Beamte zu dem Flüchtlingsheim in der Max-Brunnow-Straße fahren, in dem derzeit knapp 150 Flüchtlinge untergebracht sind. Dort hatten mehrere Bewohner des Heims auf einen afghanischen Zimmernachbarn eingeschlagen. Die Angreifer warfen dem Afghanen vor, zwei Kinder aus einer syrischen Flüchtlingsfamilie sexuell missbraucht zu haben. Der Wahrheitsgehalt der Vorwürfe ist unklar. … Bei den Kindern handelt es sich nach Tagesspiegel-Informationen um einen sechsjährigen Jungen und ein achtjähriges Mädchen.

    Drei Beobachtungen:

    1. „Dort hatten mehrere Bewohner des Heims auf einen afghanischen Zimmernachbarn eingeschlagen“: Islamische vorgeschriebene Selbstjustiz.

    2. „Zwei Kinder aus einer syrischen Flüchtlingsfamilie sexuell missbraucht“: Islamische Normalität (Bacha Bazi als afghanische Dreingabe)

    3. „Der Wahrheitsgehalt der Vorwürfe ist unklar“: islamische Normalität. Ein Gerücht reicht, und der Lynchmob tobt.

    Diese drei Dinge zusammen zeigen den primitiven, barbarischen Teufelskreis, in dem so etwas archaisches wie der Islam bis in alle Ewigkeit gefangen ist. Er verkörpert alles, was zivilisiertes Leben unmöglich macht.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-fennpfuhl-missbrauchsvorwuerfe-im-fluechtlingsheim/9793156.html

  33. OT

    Kurden in Deutschland

    Parallele Welten

    Mhallamiye-Kurden gelten in Deutschland als schwer integrierbar.

    Sie leben in geschlossenen Strukturen, ihre Clans stehen häufig für organisierte Kriminalität. Die Stadt Essen versucht das zu ändern.

    Doch die Mhallamiye blieben, „wo sie waren und verwandelten ihre Ghettos in eine Parallelgesellschaft. Die deutsche Gesellschaft blieb ihnen fremd und sie betrachteten sie primär als Beutegesellschaft“, urteilt der aus dem Libanon stammende Ghadban.Die Libanon-Flüchtlinge und ihre Nachkommen reproduzierten ihre „tribalen Verhältnisse“, grenzten sich auch durch Großfamilien ab und planten ihr Leben mit Sozialhilfe. Darüber hinaus biete die Kriminalität uneingeschränkte Ressourcen. Rauschgifthandel, Erpressung, Diebstahl und Raubüberfälle ermöglichten es, große Reichtümer auch ohne Ausbildung oder akademischen Grad anzusammeln.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/mhallamiye-kurden-in-deutschland-parallele-welten-12905242.html

  34. #30 Maria-Bernhardine (23. Apr 2014 16:36)

    Ich liebe Deutschland! Es ist unser Land! Daher lasse ich nichts vergammeln! Deshalb wandere ich nie feige aus, lieber lasse ich mich ermorden!
    ———————————————–

    Liebe MB, typisch passive Frau. Wenn schon sterben, dann aktiv mit Bumm. Ich empfehle Schweinsleber’s Konzept der „Sprengglaeubigen“. Ein paar Kilo Kawumm umgeschnallt und rein ins Schwimmbad, beim Burkabaden (reduziert die ungewollte Bevölkerungsgruppe um ein-zwei micropromille). Dann wirst Du zur Maria-Bernhadine-Heroine. Au, au, dummer Männerhumor.

  35. #34 Babieca

    Ja richtig, erst wenn man viele Dinge gelesen und verarbeitet hat gehen die Lichter an und man sieht die Dinge klarer.

    Ob es der HSV schafft? Aber mit Legionären ist das so eine Sache und die FiFa mit ihrem „No racismn“ geht mir gewaltig auf den Senkel.

  36. Mhallamiye-Kurden , bulgarische/rumänische Zigeuner oder türkische Graue Wölfe etc. pp , der deutsche Steuerzahler muss alles duchfüttern.

    Der Zorn der Deutschen wird mit der wirtschaftlichen Not wachsen…

  37. @ Atlas (24): Die überwiegende Mehrheit der Forumschreiber meint garantiert nicht die einzeln lebende Familie, die sich sicherlich zehntausendfach in Deutschland um WAHRE Integration bemüht, wo der Vater einer Tätigkeit nachgeht, die Kinder bewusst deutsch lernen (sollen), die Mutter sich bemüht, sich hier den Gepflogenheiten anzupassen, anstatt dass wir uns deren Eigenheiten anpassen müssen. (Siehe Heidelberger Willkommenkultur auf rumänisch!)
    Die sich sicher denkt, wir sind dankbar, hier sein zu dürfen, also richten wir uns danach, wie es hier läuft.
    Und die sich ggf. einmal im Monat zu einem Fest ihrer Kultur mit ihresgleichen irgendwo in einem Vereinsheim trifft, wo sie sich austauchen, feiern, essen und ihre eigene Tradition wahren können, alles in Ordnung.
    Auch ich meine stets die Horden, die IMMER mindestens zu dritt bis viert oder fünft unterwegs sind, alle ausnahmslos einen dunklen Teint haben, kein Wort Deutsch sprechen, stets ungepflegt wirken, grundlegende Gepflogenheiten der menschlichen Basis komplett vermissen lassen, als da wären: Einigermaßen anständiges Benehmen, Abstand wahren, ein klitzkleines Maß an Rücksicht gegenüber dem anderen, merkt man in Sekunden bei der Begegnung, sich nicht in Horden sammeln, in Straßenbahn und Bus so dermassen laut über die Distanz reden und somit den Einheimischen suggestiv einbläuen „Nicht Ihr „Kartoffen“, WIR sind hier die großen Zampanos!“ Dies gilt übrigens nahezu immer auch für arabische Männer /Jugendliche. (Ich würde in JEDEM Ausland stets leise und gedämpft auf Deutsch mit Deutschen sprechen, ein völlig natürlicher Vorgang m.E. und ein kleines bisschen Demut zu zeigen, dieses Wort ist diesen Menschen fremd)
    Bei mehr als 10 Personen und das sehe ich täglich (!) wirds dann schlimmer: rumkrakeelen, lamentieren, stundenlang sinnlos auf der Straße/Bahnhofvorplatz / Einkaufscenter mit Sitzgelegenheiten rumstehen mangels Betätigung, die Kinder mit dem Müll, der eben gerade herum liegt, spielen lassen und unsere Plätze zumüllen, sowie mit irgendwelchen Abzocktricks (Kladden mit erdachten Kampagnen drauf) die unbedarften Bürger auszunehmen wollen und um „Spenden“ bitten. (die dann am Büdchen gleich in Alkohol umgesetzt werden. Alles gesehen!) Selstamerweise fast immer rauchen, etliche davon Bierflasche in der Hand (is ja auch so billig am Hbf…2,5 Euro nur die Flasche), stets schwarz fahren (alles live erlebt) aber dort auch wieder zu acht oder zu zwölft, damit sie in der Übermacht sind gegen evtl. Kontrolleure, die sowieso den Schwanz einziehen. Leute die z.B. sich selbst „Armutscamps“ bilden, von dort systematsich die Gebiete aufteilen und durch die Straßen tingeln, um zu gucken, wo irgendwo was zu holen ist oder leicht zu klauen ist(Kupfer auf Bauhöfen oder in Rohbau-Häusern rausreissen, nicht abgeschlossene Garagen, Keller, Parterrewohnungen etc.)
    Um es kurz zu machen: Ich gebe Ihnen recht, ggf. wissen viele von uns nciht, dass einige unserer Nachbarn eben auch (inzw. gutintegrierte) Sinti oder Cindy ohne Bert sind. Die, und damit bestätigt sich mein Post von soeben, aber mit der beschriebenen Klientel genau so wenig zu tun haben wollen wie wir alle hier.

  38. Es ist schon skuril was sich da in der Schlafstadt Buxtehude, südlich von Hamburg abspielt. Dort wo Hase und Igel um die Wette laufen ( „Ick bin all dör“… ) und Hunde angeblich mit dem Schwanz bellen.

    Aber auch im benachbarten „großen“ Hamburg müssen die Zigeuner den anderen Asylanten weichen : In Bahrenfeld am Volkspark bei den Arenen muss das fahrende Volk ( also vermutlich Sinti ) auf den Parkplatz „Braun“ ( wie sinnig !!! ) ausweichen mit ihren motorisierten Schlachtschiffen nebst Anhängern.

    Nun ja, da der HSV ja absteigt ist da ja genügend Platz 😉

  39. #24 atlas (23. Apr 2014 16:31)

    Ist doch vollkommen in Ordnung, daß die Ihnen bekannten Familien so vollkommen unauffällig leben.

    Als meine Eltern als jungverliebtes Paar 1960 ihre Verlobungsreise nach Paris unternahmen und einen Frankreich-Zelturlaub mit F-Rundreise dranhängten, waren sie überglücklich, daß jeder sie für Engländer und nicht für Deutsche hielt. Das gaben sie erst zu, nachdem sie mit ihren jeweiligen französichen Bekanntschaften warm geworden waren.

    Als wir später kreuz und quer durch ganz Europa Familienurlaube mit Zelt unternahmen, fand ich es auch „gut“, daß wir vom Nordkap über Land’s End bis Arcachon als „ihr seid ja gar keine typischen Deutschen“ gelobt wurden.

    Zusammenreißen, nett sein, zivilisiert sein, anpassen, Fehler ausbügeln, zu Mist stehen, dann klappt’s auch mit den Nachbarn. Und das freundliche Selbstbewußtsein (das vollkommen anders ist als das überhebliche islamische aufgeblasene Selbstbewußtsein, daß durch nichts gedeckt ist), kommt dann ganz von alleine wieder.

  40. Aber in Buxtehude sollte nun auch jede Migrantengruppe eine Moschee bekommen, bitte bei den verantwortlichen Parteien Druck machen, dass auch niemand religiös unterversorgt ist!

    Ich denke, die Buxtehuder Sowjets (russ. Räte) werden jede Moschee wohlwollend genehmigen!

  41. #27 Direkte Demokratie

    Auch Araber kann man gut gegen Türken ausspielen; denn im Osmanischen Reich der Türken, 1299-1923, waren selbst Araber auch nur Menschen zweiter Klasse, obwohl es ein Araber, Mohammed, war, der sich den Islam ausgedacht hat, nicht ein Türke – Mustafa, oder so!

    Es gibt keine „Türken“. Was sollte das bitte schön sein?

    Die Türkei ist eine Erfindung eines Albaners namens Atatürk.

    Die heutigen Türken sind ein Mischmasch aus zwangsassimilierten Völkern, die sie unterjocht hatten.

    Und wenn die „Türken“ tatsächlich Nachfahren Dschinghis Khans wären, dann hätten sie ja auch Schlitzaugen.

  42. hehe, das Problem kann ich aus meiner Stadt bestätigen. Aufgrund der rasant zunehmenden Asylbewerberzahlen wird in der Kommune fieberhaft versucht, Wohnraum für die ganzen Neger aus aller Herren Länder (bei uns viele Somalier) zu finden. Deren Zahl wächst stetig, denn sie haben alle die neuesten Handys sind sind sicherlich nicht so bescheiden ihren Landsleuten zu verhehlen, dass Deutschland eine Oase voller fettgefressener Schwächlinge ist, die von ihrer eigenen Regierung – insbesondere für Ausländer – zum plündern freigegeben wurde. Ein wahres El Dorado! Offenbar ist aber der Bürger, soweit es ihn dann persönlich betrifft, noch nicht so ganz überzeugt von den Segnungen, die das muslimische Afrika für ihn bereit hält und verzichtet freiwillig auf private Wohnungsangebote, auch wenn solcherart Verhalten voll rückständig und nazimässig ist. Das führt letztlich dazu, dass auch die örtlichen Obdachlosenunterkünfte für den autochthonen Alkoholiker mittlerweile einen hohen Grad an Multikulti-Erlebnis bereit halten.
    Die Stadt im Zugzwang sieht sich gezwungen, Hotelunterkünfte zu buchen, die mit monatlich 2400 Eur pro Person zu Buche schlagen können. Aber für unsere Neger ist uns nix zu teuer! so sieht man im täglichen Stadtbild ganze Horden von männlichen Afrikanern zwischen 18 und 24 Jahren durch die Straßen ziehen – zum Müßiggang verdammt und alle wahrscheinlich hoffnungslos untervögelt. Keiner weiss etwas mit ihnen anzufangen – und so streifen sie wie heilige Kühe durch die Straßen, unberührt, geduldet und versorgt von der Allgemeinheit, denn man hat nicht versäumt, ihnen geschwind den Aufenthalt nach § 25 Abs. 3 AufenthG zu bescheren, der ihnen ein Abschiebeverbot und eine Arbeitserlaubnis zuspricht. Natürlich arbeiten diese Neubürger nicht – wie sollten sie auch? Sie sprechen unsere Sprache nicht, können nichts, was hier verwertbar ist, haben aber dadurch Anspruch auf ALG II und werden fortan vom Jobcenter betreut. Die Integrationsfachkräfte dort wissen auch nix mit den Negern anzufangen und schicken sie erst mal in den Sprachkurs, der wiederum vom Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge bezahlt wird, natürlich incl. Fahrtkosten. Ab diesem Punkt spätestens ist eigentlich klar, dass diese Leute nie wieder gehen müssen und das wird auch aus lauter Angst, rassistisch zu gelten, niemals thematisiert, denn nun lautet das Credo, abgesegnet von allen Behörden einstimmig: Integration.

  43. In Pforzheim wollten die rotgrüne Irre ein Obdachlosenheim für Einheimische für abzockende Asyl-Schmarotzer und Lampedusa-Neger räumen.

    Das muss man sich mal vorstellen. Für die irren rotgrünen Spinner sind Scheinasylanten und Asylbetrüger wichtiger als obdachlose Einheimische.

    Aber im letzten Moment haben die rotgrüne Irren von ihrem Vorhaben abstand genommen.

    http://www.kybeline.com/2014/03/15/pforzheim-wirft-deutsche-obdachlose-raus-um-platz-fuer-die-edlen-fluechtlingen-zu-schaffen/

  44. #2 Made in Germany West
    > Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.

    Blödsinn! Es geht NICHT um die Zigeuner, die Türken, oder die Muslime sondern allein um die nichtintergrierbaren, unangepaßten davon, ganz egal ob die in der jeweiligen Gruppe eine Minderheit oder die Mehrheit stellen. Gute, angepaßte, beliebte Nachbarn, die ihre gemieteten Häuser uberdurchschnittlich gut in Schuß halten, zu vertreiben ist ein Unding. Ohne Ansehen der Person alle über einen Kamm zu scheren und die guten mit den schlechten bestrafen zu wollen auch. Im übrigen sind meine drei Nichten gerade unabhängig voneinander in die direkte Nachbarschaft der Eltern umgezogen, einfach weil sie sich als Familie so wohl fühlen. Nicht nur ist nichts dagegen zu sagen, ich halte es für viel besser als das vorsätzliche Zerreißen aller menschlichen Bindungen durch unseren Mobilitätswahn.

  45. #2 Made in Germany West (23. Apr 2014 15:35)

    Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.

    …oder „Egal, wer gewinnt – wir verlieren!“ (Alien vs. Predator)

  46. #26 Babieca
    +++ ABSOLUT KRANK!!! +++
    °
    Change.org: Wir verlangen sofort internationale Luftbrücken zur Rettung der Menschen in Syrien! Bitte unterstützen Sie diese Petition. Wir werden sicher stellen, dass diese Petition an Ban Ki-moon und zahlreiche verantwortliche Politiker übergeben wird!

    Die Erstunterzeichner:
    Peter Scholl-Latour, Präsident der Deutsch-Arabischen Gesellschaft (DAG)
    Rupert Neudeck, Grünhelme e.V.
    Ulrich Kienzle, DAG-Vizepräsident
    Gerhard Fulda, Botschafter a.D., DAG-Vizepräsident
    Bassam Helou, DAG-Vizepräsident
    Ibrahim El-Zayat, DAG-Vizepräsident
    Sinan Carikci, DAG-Vizepräsident
    Alexandra Thein, MdEP
    Wolfgang Kubicki, MdL FDP-Fraktionsvorsitzender
    Peter Gauweiler, stellvertr. CSU-Vorsitzender
    Hans-Christof Graf Sponeck, DAG-Beirat
    Günter Schenk
    Aiman Mazyek, Zentralrat der Muslime in Deutschland
    Mohamad Ashmawey, CEO Islamic Relief worldwide
    Michael Lüders, Nahostexperte
    Barbara Brustlein, Chefred. Missio
    Wolfgang Hiller
    Jörg Schäffer, Herausgeber zenith Zeitschrift für den Orient
    Ekrem Senol, Chefreadkateur MiGAZIN
    Dagmar Quentin, Chairwoman NIJMAH* e.V.
    Dieter Oberndörfer, Vorsitzender Arnold Bergstraesser Institut
    Iris Anna Kötter, Journalistin, internationale PR-Beraterin
    Martin Breidert
    Gisela Steffens
    Samira Sammer
    Harald Moritz Bock, DAG-Generalsekretär

    Weitere Informationen finden Sie hier:
    https://www.d-a-g.de/index.php?id=41&tx_ttnews%5Btt_news%5D=362&cHash=1228b7febe2e7b56f4bb9cea57798bf1
    °
    eine “ehrenwerte” Gesellschaft.

  47. Können ja auch ganz korrekte Zigeuner sein, es gibt viele asoziale Zigeuner, es sind aber eben nicht alle so. Weiss und Ernst hören sich ganz manierlich an.

  48. #57 Flipzek
    #58 Powerboy

    Naja, ist halt Pforzheim, kann man die Stadt überhaupt noch dem deutschen Kulturkreis zuordnen.

    Was wir gerade überall in Deutschland erleben, selbst in kleinsten Gemeinden wird ja nach immer mehr Wohnraum für illegale Sozialstaatseinwanderer gesucht, ist die totale Kapitulation und Selbstaufgabe des deutschen Volkes. Nicht einmal mehr an der Wahlurne rafft sich der Deutsche zur Revolution auf, und das, obwohl seine Heimat gerade überrant und übernommen wird. 🙁

    Das geht nicht mehr lange gut, denn schon heute bezahlen viele junge deutsche Männer diesen schwarz-rot-grünen Wahnsinn mit dem Leben, und es wird in Zukunft schlimmer werden.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/janne-joerg-kipp/unruhen-in-europa-ihr-persoenlicher-vorsorgeplan.html

  49. #21 Rohkost (23. Apr 2014 16:09)

    OT

    Kindersex in Asylheim in Berlin-Lichtenberg
    http://www.berliner-zeitung.de/polizei/grosseinsatz-der-polizei-vorwurf-des-kindesmissbrauchs-im-fluechtlingsheim,10809296,26918442.html

    Auch aufgrund der Situation wie die Beamten das achtjährige Mädchen und den sechsjährigen Jungen vorgefunden hätten, seien die Vorwürfe gegen den Beschuldigten sehr ernst zu nehmen, hieß es.!!!!

    Da war wohl kulturunsensibel kein Lamm in der Naehe!

    Wie einen das Pack nurnoch aneckelt! und sowas faellt dann ueber unsere Frauen und Maedchen her und der Staat ,als was er sich bezeichnet, garantiert nict einmal mehr Sicherheit, trotz Steuer!

  50. Das wirklich fiese Problem sind aber die Identitären. Hat nämlich gerade Simone Rafael, Chefredakteurin von „Netz-gegen-Nazis“, dem Internetportal der Stasi-Kahane-Amadeu Antonio-Stiftung, festgestellt. Aber holla die Waldfee, die sind ganz doll total gefährlich:

    http://www.mopo.de/politik—wirtschaft/-identitaere-bewegung–rechte-im-netz–was-verbirgt-sich-hinter-diesem-zeichen-,5066858,26808060.html

    Die Frau mit dem Nahtzi-Tick:

    https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/wir-ueber-uns/team/simone-rafael/

  51. #42 Babieca (23. Apr 2014 16:46)

    Wenn die 6- und 8-jährigen Mädchen sind, dann hätte der Afghane sie eben beide heiraten sollen, gegen einen ordentlichen Brautpreis für deren syrische Eltern. Und schon wäre die Angelegenheit islamkonform. Eine polygynische Immamehe kann er ja mit den Kleinen noch nachholen. Gegen Geld natürlich!

    Wer glaubt, Mohammed hätte, nachdem er die 6-jährige Aischa heiratete, wirklich gewartet, bis sie 9 war, träumt! Altersangaben vermutl. nach dem islamischen Kalender!
    Mindestens Schenkelverkehr hat er sich vorher rausgenommen.
    Vermutlich, als Mohammed mit der Kleinen „die Ehe vollzog“, war Aischa eh erst um die 8 Jahre, nach unserem gregorianischen Kalender.

  52. Mitgliederbefragung:

    AfD sieht Deutschland als Einwanderungsland

    EU-Freizügigkeit und Einwanderung ist unser größtes Problem, man kann sagen, es ist das existentielle Problem des deutschen Volkes. Wenn die Einwanderung in der Form nicht gestoppt wird, und es keine Rückbesinnung auf unsere deutsche Kulturnation und unsere ethnisch-kulturelle Identität gibt, war es das für das deutsche Volk.

    Die AfD sagt nun klar, weiter so mit der Einwanderung. Danke AfD für die Klarheit, das war es dann. Ganz ehrlich, noch eine alternativlose Einwanderungs-Blockpartei brauche ich nicht.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/mitgliederbefragung-afd-sieht-deutschland-als-einwanderungsland/9795512.html

  53. #19 Rohkost (23. Apr 2014 16:07)

    Danke, wusste nicht so Bescheid, aber die ganzen Zigeunermucker scheinen eher Sintis zu sein, siehe hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Django_Reinhardt

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schnuckenack_Reinhardt

    Franz „Schnuckenack“ Reinhardt (* 17. Februar 1921 in Weinsheim bei Bad Kreuznach; † 16. April 2006 in Heidelberg) war ein Jazzmusiker (Geiger), Komponist und Interpret. Er galt als der „große Geigenvirtuose der Sinti-Musik.“ [1] Er war ein deutscher Sinto; seine Musik wurde zumeist unter den zeitgenössischen Bezeichnungen „Zigeunerjazz“ oder „Musik deutscher Zigeuner“ veröffentlicht und kategorisiert. So hat er „diese Musik einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht“ und entscheidend dazu beigetragen, dass sie sich in Deutschland von einer im Kontext der Straßenmusik dargebotenen Tanz- und Unterhaltungsmusik zu „einer konzertanten Musikform wandelte“.[2]

  54. #28 atlas (23. Apr 2014 16:31)

    Ja leider wird hier von vielen Kommentatoren vieles über den einen berühmten Kamm geschert.
    Ich gehe aber davon aus, daß viele hier genau wissen, daß nicht alle Neger, Türken oder Zigeuner mies sind, leider aber in diesen Volksgruppen die Mehrheit stellen.

    Da muss man dann für sich Stellung beziehen.

  55. @ #64 Amanda Dorothea (23. Apr 2014 18:25)

    Nun ja, der Afghane hätte ja wenigstens das Mädchen heiraten(Imamehe) gegen fettes Brautgeld und für den Tanzknaben zahlen sollen, dann wären die syrisch-moslemischen Eltern sicher zufrieden.

    Sollten die Syrer aber orientalische Christen sein, wissen wir, weshalb der Afghane das getan hat.

    Und Mohammed ist das Vorbild!

    „“In nicht weniger als in 20 islamischen Quellen und Hadhiten, wie die von Ahmad Ibn Hanbal und Abu Hurairah, steht dass der islamische Prophet an den Zungen von Alis Kindern, Hussein und Hassan saugte.

    Auch Buchari erzählt davon wie der islamische Prophet an Kinderzungen lutschte. Bei Ibn_Zubayr, Ibn Hajar, Al Nawawi, At-Tabari und Abdullah Ibn Adiy, wird davon berichtet wie Muhammed das Hemd von Alis(Mohammeds Cousin und Schwiegersohn) beiden Kindern Hassan und Hussein hochhob und ihre kindlichen Penise küsste.

    Weiter wird berichtet, wie er (Der islamische Prophet Mohammed) die Beine Husseins spreizte und sein Penis küsste.

    Dass Mohammed Geschlechtsverkehr mit Männern hatte wird in 40 islamischen Quellen und Hadhite vermerkt. Ahmad Bin Hanbal erzählt wie der islamische Prophet bei einem zwei bis drei jähriges Mädchen auf den Gedanken kommt sie zu heiraten…““
    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/07/11/mohammeds-liebe-zu-imam-hussein/

  56. …denn Zigeunerkultur ist natürlich sakrosankt…

    Die hier betroffenen Sinti leben aber offensichtlich nicht nach „Zigeunerkultur“, sondern wie anständige Leute und bezahlen ihre Rechnungen. Wahrscheinlich sind sie deshalb zum Abschuß freigegeben. Dieses Land ist wirklich nur noch pervers.

  57. #70 Maria-Bernhardine (23. Apr 2014 18:43)

    Kindesmissbrauch in Asylantenheimen gibts schon ewig.

    Meine Freundin ( leider keinen Kontakt mehr, da nach Amerika weitergeflohen) aus Jugoslawien hatte ein geteiltes Elternhaus Kosovaner Vater und Serbin Mutter( ich meine diese Reihenfolge war das).
    Mutter konnte nicht fluechten , Vater aber schon und der missbrauchte seine Tochter ungestoert in einem Asylantenheim in Mittelfranken.

    Nur von Aussen konnten Menschen dem Maedchen helfen, waehrend die Behoerden dem Kind das Leben zur Hoelle machten, obwohl die Kleine perfekt deutsch sprach und auch bezeiten eine Ausbildung machte, die sie mit Erfolg abschloss.

    Trotzdem drohte man ihr sie andauernd abzuschieben, obwohl sie sich perfekt integrierte. Da blieb ihr schlussendlich nur die Flucht nach Amerika.

  58. #70 Maria-Bernhardine (23. Apr 2014 18:43)

    Das war in den 90zgern und uns ist es passiert, als wir in Deutschland in Mittelfranken arbeiteten und einmal mit dem Zug fuhren, auch in Mittelfranken, dass uns ein Schaffner trotz Fahrkarte behelligte wir sollen Aufenthaltspapiere herzeigen und uns wirklich aggressiv anmachte und meinte er sorge dafuer, dass wir das Land verlassen duerfen- als Franzosen, weisshaeutig!!ohne das wir irgendwie auffaellig waren!

    Das war ein gewaltiger Schock ,da in dem Gebiet wo wir arbeiteten immer viele Auslaender als Touristen waren- Japaner, Amerikaner etc.

  59. #66 Maria-Bernhardine (23. Apr 2014 18:31)

    Yep. Und da das eine der beiden Kinder ein Mädchen, das andere ein Junge war, dachte der Afghane eben: Geht auch beides. Getreu dem Paschtunen-Motto: „Frauen sind für Kinder, Jungen sind für Spaß.“ Deshalb Bacha Bazi.

    Meine immer wieder dazu verlinkte Standardforschung:

    http://de.scribd.com/doc/39111225/Pashtun-Sexuality

  60. @ #71 Religion_ist_ein_Gendefekt (23. Apr 2014 18:52)

    Zigeuner integrierten sich nie leicht. Aber bei vielen Sinti glückte es vorzüglich. Bei einigen so gut, daß es nicht mal die Nazis merkten.
    Kein Mensch kommt drauf, wenn er solchen Arbeitskollegen oder Nachbarn hat.

    Richtig schlimm ist es mit den Massen islamischen Roma, die in den letzten Jahren über Deutschland kommen. Mit denen sind wir doppelt gestraft!!! Sie sind nicht integrierbar!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Roma#Religion

  61. Die Häuser wurden für die Zigeuner gebaut und waren nach ein paar Jahren unbewohnbar. So sieht es aus!

  62. Ich distanziere mich ausdrücklich vom Trittbrettfahrer „AktiverPatriot“ ! Es ist mir nicht bekannt, ob er sich in mich verliebt hat, oder einfach zu dumm war sich einen eigenen Nick auszudenken. Es hat aber den Anschein, als wollte mir da jemand auf die Pelle rücken, bzw. mir doof kommen.
    Es wäre schön, wenn PI den Nick „AktiverPatriot“ löschen würde, um Verwechslungen auszuschließen. Es sei denn, PI ist der Klarname von „AktiverPatriot“ bekannt.

  63. In den 80ern war ein Freund von mir als Handwerker in einer der Wohnungen und ihr
    werdet es nicht galauben, aber sie hatten vier Schweine in der Wohnung laufen.
    Ca. ende der 90er sind die Wohnungen schon mal aufwendig renoviert worden.

  64. @ #71 Cedrick Winkleburger (23. Apr 2014 18:43)

    Aber man kann doch nicht in jedem Kommentar die netten Ausnahmen, die man kennt oder mit denen man sogar befreundet ist, aufzählen.

    Ich könnte damit Seiten füllen: mehrere brit. Karibikneger(christl. Familien), PolenInnen, einem Türken, einer Transe, einer Lesbe, zwei Schwule, drei rußlanddeutsche ältere Frauen, zwei Aramäerinnen, einem Ghanaer, einer Halb-Negerin, zwei Hindus(Ehepaar), ein Portugiese, zwei SpanierInnen, ein Kubaner.

    Pirincci sagt auch in einem Interview, er habe keine Lust jedesmal damit anzugeben, daß er auch nette Homosexuelle im Bekanntenkreis habe.

  65. Asylbewerber sind grundsätzlich nicht über unsichere Drittstaaten eingereist, also sollte man sie in Lagern ausserhalb der Städte unterbringen. Bis zur Abschiebung in irgend ein sicheres Drittland.

  66. Ich weiss nicht ob das folgende OT ist, m.E. passt es zum Thema:
    Das Österreichische Justizministerium prüft das Unbehagen von NGOs an Gesetzen gegen Menschenschmuggel und illegale Einwanderung, eine Liberalisierung steht an. Dazu folgender Medienbericht:

    „Wien/Wiener Neustadt – Die geltende Bestimmung gegen Schlepperei sei undifferenziert, Fluchthelfer aus Freundschaft oder aus anderen humanitären Gründen würden gleichhohe Gefängnisstrafen riskieren wie organisierte, kriminelle und brutale Menschenschmuggler: So lautete die Kritik der Linzer Strafrechtsexpertin Petra Velten … (Im Prozess um Hilfe zur Illegalen Einwanderung gegen von der Caritas beherbergte Asylbewerber)… beteuerten die beschuldigten acht Flüchtlinge (Besetzer der Wiener Votivkirche 2012) …, ausschließlich Freundschaftsdienste geleistet zu haben. Die Anklage hingegen bezichtigt sie der gewerbsmäßigen Schlepperei im Rahmen einer kriminellen Vereinigung, mit einem Strafrahmen bis zu zehn Jahren Haft… unterbrach Richterin Petra Harbich den Prozess … was das Unbehagen von Rechtsexperten an Verfahren und Strafbestimmung zusätzlich schürte.
    Besagtes Unbehagen und die daran anknüpfende Kritik seien ernstzunehmen, meint nun Christian Pilnacek, Leiter der Strafrechtssektion im Justizministerium …“
    (http://derstandard.at/1397521459358/Reformdiskussion-um-Schlepperparagraf)

  67. So etwas nennt man wohl Dilemma.

    Nein, sowas nennt man bunt. Bunt statt braun, vielfältig, wunderbar schön, Abwesenheit von Schlechtigkeit, die europäische Idee, ungangsprachlich auch Nazi halts maul.

  68. Nanu? Sind Hamburgs Millionäre etwa Nazis?
    Jetzt sind sie (fast) angekommen … die dringend benötigten Fachkräte! Mitten in Hamburgs Rotweingürtel sollen Asylanten untegeracht werden. In jedem anderen Stadtteil würden die wütenden Anwohner sofort als Nazis beschimpft werden. Nicht so im edlen Harvestehude!

    Ein Anwohner sagt:

    Nachbar Markus Wegner (AfD, früher STATT-Partei) in Richtung Behörden: „Haben Sie eigentlich noch alle Tassen im Schrank. Es geht nicht um 1-a-Lage. Hier werden Leute hingesetzt, die sich hier gar nicht wohlfühlen können. Für die ist das doch Isolation. Das wird ein Horror-Haus.

    Keine Sorge Herr Wegner, die Bereicherer werden es sich schon so einrichten das sie sich wohl fühlen!
    Endlich Lärm, Überfälle und Drogenhandel in Harvestehude! Da tobt die Buntheit!

    Liebe Millionäre, auch ihr habt gewählt!

    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/aufstand_der_alster_millionaere-35660542.bild.html

  69. #83 NahC

    Folgende Zeilen soll man sich auf der Zunge zergehen lassen:

    Vor jedem ehrlichen Schlepper, der saubere Arbeit macht, der seine Kunden sicher aus dem Land des Elends und Hungers, des Terrors und der Verfolgung herausführt, der sie sicher hereinbringt, den Grenzkontrollen zum Trotz, in unser ‚freies‘ Europa, habe ich Achtung. Er ist ein Dienstleister, der eine sozial nützliche Tätigkeit verrichtet und dafür auch Anspruch hat auf ein angemessenes Honorar.“

    Diese Passagen stammen von Michael Genner, dem Obmann von „Asyl in Not“, der nun nicht mehr befürchten muß, dafür strafrechtlich belangt zu werden. Genner drohte anfangs ein Verfahren, weil er laut dem Strafgesetzbuch den Tatbestand „Gutheißen einer mit Strafe bedrohten Handlung“ erfüllt haben könnte. Zu einem Prozeß kam es aber nicht. Zwei Tage davor erfolgte auf Weisung der Oberstaatsanwaltschaft Wien die Einstellung des Verfahrens. Als Begründung wird das Grundrecht auf freie Meinungsfreiheit genannt: Genners Stellungnahme sei „eine noch zulässige Kritik an einer Strafbestimmung, nämlich am Schlepperei-Tatbestand“. Daher habe man vom Weisungsrecht Gebrauch gemacht. Schützenhilfe hat Genner auch von zahlreichen NGOs erhalten, die meinten, daß das Verfahren tief in verfassungs- und menschenrechtlich garantierte Rechte eingreife.
    😯 😥 🙁 🙄
    http://www.unzensuriert.at/content/0014810-Darf-man-sagen-Ehrliche-Schlepper-verdienen-angemessenes-Honorar

  70. #85 MuselPhobic (23. Apr 2014 20:01)

    Dieser Heuchler ,diese Elendigen!!

    Da sieht man ,dass Geld nicht den Charakter ausmacht!

    Nett auch ,“ Fuer das Geld kann man die Asylanten woanders unterbringen“-

    So ticken diese Wohlstandsbuerger!! Immer Andere damit belasten! Dieses scheinheilige Pack!

    Gut , dass die auf Dauer eben nicht verschont werden!

  71. Hier noch paar Artikel ( drei wurden schon zensiert)

    Anwohner führen hitzige Debatte um Flüchtlingsunterkunft
    Hamburger Abendblatt – ?Il y a 9 heures ?
    Die einen sind dafür, die anderen strikt dagegen: Der geplante Umbau des ehemaligen Kreiswehrersatzsamts an der Sophienterrasse in eine Flüchtlingsunterkunft sorgt bei den Anwohnern in Harvestehude für viel Unruhe. Zu einer Informationsveranstaltung …

    Anwohner streiten über Flüchtlingsunterkunft
    NDR.de – ?Il y a 10 heures ?
    Die geplante Flüchtlingsunterkunft im Hamburger Stadtteil Harvestehude hat am Dienstagabend zu heftigen Diskussionen bei Anwohnern geführt. Bei einer Informationsveranstaltung des Bezirks Eimsbüttel gerieten Gegner und Befürworter aneinander, wie …

    https://news.google.com/news?ncl=dWDVTLKM_BEis7M3-9Wkn8DsyRF2M&q=Harvestehude&lr=German&hl=de&sa=X&ei=rQpYU8rkJIbI0wXX5YGIDg&ved=0CEYQqgIwBg

  72. Das sind deutsche Sinti. Was ist das Problem? Dass die „anders “ sind? Die Sinti, die ich kenne, sind ohne Ausnahme absolut ordentliche Leute.

    Bitte nicht wieder weinen, wenn z.B. auf der Achse niemand mit PI spielen will. Daran wird sich auch nichts ändern, solange hier ohne Not solch ein Mist publiziert wird. Und das so gut wie unwidersprochen.

  73. Buxtehude: Zigeuner müssen Asylanten weichen
    ————————————

    Und wie lange bis die Einheimischen BEIDEN weichen muessen?

  74. Diese Sinti sind Deutsche. Auch falls ihr Lebensstil teilweise noch anders sein sollte (ein Großteil weiß wahrscheinlich selber nichts mehr von dieser Herkunft), so sind sie dennoch seit Jahrhunderten hier lebend und somit Teil unserer Landes.

  75. Für die Multi-Kulti-Freaks ist das ein ethisches Dilemma,weil die „Willkommenskultur“ hier schon alles hat rappelvoll werden lassen.
    Aber ich frage mich:Wie lange geht diese Problemverlagerung noch so weiter,bis „der ewige Nazi“(Wer denn wohl?Zynismus off) aus dem Haus per Zwangsenteignung für die Scheinasylanten und der Multi-Kulti-Willkommenskultur-wir-vernichten-das-eigene-Volk-Programm vertrieben werden und WIR dann auf der Straße leben müssen,während die Pseudo-Herrenmenschen thronen wie Könige. (Guckt wütend)

  76. Der Skandal ist, dass den Familien Weiß und Ernst von der Stadt Buxtehude Reihenhäuser hingestellt wurden in denen sie (garantiert nicht zum Marktpreis) wohnen können.

    Eine derartige Reihenhaussiedlung kann man als privater Bauträger praktisch nicht genehmigt bekommen.

  77. Die Familien Weiß und Ernst, die dort einziehen wollen, sind Sinti. Zwei der insgesamt sechs Häuser bewohnen sie seit Anfang der 80er Jahre. Die übrigen vier waren auch ihr Zuhause. “Dort sind wir aufgewachsen”, sagt Roberto Ernst. Die Stadt hat diese Reihenhausanlage für Sinti gebaut. (…)
    30 Jahre Sozialhilfe,Rente 4 und Hartz 5 und KEIN Deutsches Schwein interessiert DAS!!!!???
    ALLE KOSTEN AUF DIE WÄHLERDUMMSAU UMWÄLZEN,ANSONSTEN kapieren die es NICHT!!!!!!!!

  78. @ #3 AktiverPatriot (23. Apr 2014 15:37)

    Wäre fast komisch wenn es nicht so traurig wäre.

    Warum gehen die nicht alle weg? Die will doch KEINER…nur gewollt von den Deutschen hassenden Blockparteien (CDUSPDB90AFD) um den Volkskörper zu zersetzen.

    Wieso ist bei Ihnen die AfD eine Blockpartei?
    Geht´s noch?
    Die AfD ist in keinem Parlament, in keinem Gemeinderat. Sie ist vollkommen APO.
    Ich nehme an, dass Sie sich wohl verschrieben haben und FDP schreiben wollten.

  79. Haha, wie geil. Das fragile Euphemismus-Konstrukt der Friede, Freude, Eierkuchen, Multi-Kulti-Illusion bricht unter der Realität zusammen. Die Asylanten-Bereicherer-Fachkräfte-Unterkünte sind das Kolloseum der Gegenwart. Die neuen Gladiatoren bekämpfen sich in ihren Migrantenarenen bis der letze Buntbürger in seiner Argumentation widerlegt ist. Seit also rassistisch untereinander. Führt diese absurde Diskussion böser Täterdeutscher, armes Migrantenopfer nur weiter. Eure gutmenschliche surreale Absurdität führt in den Krieg der Kulturen.

  80. Ich fordere sofort einen Tisch/ einen Wisch
    gegen rächtz.
    Diese zigeunerischen Nationalisten – unerhöhrt!

  81. Nun doch: Obdachlose müssen im „bunten“ Pforzheim Asylbetrüger und Scheinasylanten weichen!

    Eutinger Tal wird für Flüchtlinge ausgeweitet

    Die Obdachlosensiedlung wird als Unterkunft von Flüchtlingen ausgeweitet. Finanzielle Überlegungen stehen über der Idee einer schnellen Integration. Soziale Träger kritisieren den eingeschlagenen Kurs der Stadt und fordern einen Runden Tisch.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Eutinger-Tal-wird-fuer-Fluechtlinge-ausgeweitet-_arid,483405.html

  82. Dieser ganze, unglaubliche WAHNSINN in unserem Land, ja, in ganz Mitteleuropa, wird erst enden, wenn unser Land selbst zum Sozialfall geworden ist.

    Dann aber gibt uns bösen, bösen Deutschen keiner einen Cent.

  83. #23 Tritt-Ihn (23. Apr 2014 16:20)

    Flüchtlings-Marsch nach Brüssel gegen EU-Asyl-Politik .

    ————————————-

    Und hinter ihnen gleich die Grenzen schließen

  84. #85 MuselPhobic

    Herrlich,
    einfach nur Herrlich!
    Ich hoffe die ziehen das auch wirklich durch denn…
    wo viel Geld ist, und das ist in der Hamburger Alstergegend der Fall,
    kann auch politisch etwas bewegt werden.
    Meiner Meinung nach sollen die unbedingt und „alternativlos“ die Pläne an der Sophienterrasse verwirklichen. Wenn dann die Töchter der Hamburger Multis
    beim Joggen um die Alster bereichert werden oder ihre Wohlhabenden Söhne mal
    etwas vor den Latz bekommen ist es garantiert vorbei mit dem Tiefschlaf.
    Dann ist auf einmal alles gar nicht mehr so chic und kuschelig.
    Die Detonation erreicht endlich auch die Wähler von rot/grün.
    Sie dürfen jetzt Life und in Farbe erfahren wie sich der Mist anfühlt
    den sie verzapfen. Sie werden es so erleben wie es Ihnen wehtut:
    Wertverlust Ihrer teuren Immobilen, Bereicherung durch ihre Schätzchen
    und das tolle neue „Kein Mensch ist Illegal“ Lebensgefühl.
    Meiner Erfahrung nach ist die geheuchelte Toleranz sofort und restlos
    liquidiert wenn sie auch nur Ansatzweise selbst betroffen sind.
    Aber man soll ja den Tag nicht vor dem Abend loben…

  85. #18 BePe (23. Apr 2014 16:06)

    Heftig , wenn das stimmt. War da nicht auch was mit europäischem Haftbefehl ?

    ———-

    Familie Weiß ist auch hier in Hameln bekannt , wo die netten Herrn Zigeuner mal an der Promenade Just fur Fun mit Dartpfeilen auf nen Behinderten geworfen haben.
    Von Abzugs und Drogengeschichten mal ganz ab. Sicherlich gibt es auch in der Familie Leute die sich angepasst haben, aber diese Familie als integriert zu werten ist völliger Quatsch.

Comments are closed.