Ulrich KeilhauJe näher der Eröffnungstermin des Prozesses gegen PRO KÖLN mitten im Kommunal- und Europawahlkampf rückt, desto mehr irritierende Details kommen ans Tageslicht. Nicht nur, dass der für mindestens 21 Verhandlungstage angesetzte Mammutprozess wegen angeblich zu Unrecht bezogener Sitzungsgelder (in Höhe von z.B. 52 Euro in vier Jahren bei PRO KÖLN-Stadtrat Markus Wiener) vor dem Wahltag beginnt, ein Urteil aber erst lange nach der Wahl fallen wird. Nein, jetzt wurde bekannt, dass in der zuständigen „großen Wirtschaftsstrafkammer“ des Landgerichts Köln auch noch ein CDU-Vorstandsmitglied aus dem benachbarten Wesseling über die PRO-Funktionäre zu Gericht sitzen wird.

Ausgerechnet das Wesselinger CDU-Vorstandsmitglied Ulrich Keilhau (Foto oben) wurde zu diesem brisanten Prozess als Schöffe berufen. Weder Keilhau noch der für die skandalöse Prozessterminierung verantwortliche Richter Dr. Michael Bern scheinen darin ein „Befangenheits“-Problem zu sehen. Bern selbst scheint sowieso ein seltsames Engagement in dieser Sache zu entwickeln. Während er noch im Dezember öffentlichkeitswirksam im WDR darüber lamentierte, dass seine Kammer völlig überlastet sei und 20 große Wirtschaftsstrafverfahren vor sich herschieben müsste, konnte es ihm plötzlich in diesem Prozess vor dem Wahltermin gar nicht schnell genug gehen. Sogar der sonst übliche Wahlpflichtverteidiger wurde z.B. der PRO KÖLN-Fraktionsvorsitzenden Judith Wolter verweigert, weil mit der von Wolter favorisierten Anwältin ein Prozesstermin vor dem 25. Mai nicht mehr möglich gewesen wäre …

Für den Prozessbeginn an diesem Freitag, 11. April, ruft PRO KÖLN daher um 13 Uhr vor dem Haupteingang des Landgerichtes zu einer Protestkundgebung gegen die Kriminalisierungsversuche mitten im Wahlkampf auf. Motto der Kundgebung: Stoppt die politische Justiz gegen PRO KÖLN!

» Kontakt: info@cdu-wesseling.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Ja, ja. Die Systemparteien sitzen zu Gericht über Menschen, die sich der Euro-Diktatur und der Islamisierung widersetzen.

    Das spricht der Demokratie, dem Menschenrecht und der Gedankenfreiheit Hohn !

  2. Jetzt sind auch noch andere Schuld das PRO sich die Taschen voll gestopft hat, verstehe ich das richtig?
    Pro Plärt doch immer das alle RECHTSBRÜCHE bestraft werden müssen, also muss auch festgestellt werden ob PRO sich einem Rechtsbruch Strafbar gemacht hat – wenn sie das nicht haben, wird es auch kein Problem werden unbescholten aus dem Prozess heraus zu kommen. Für mich hört sich das aber eher so an das man sich ordentlich in die Hose macht das da einige Dinge ans Tageslicht kommen die man lieber unter den Teppich kehren würde.

  3. Eindeutiger geht es wirklich nicht mehr!

    Das ist eine politische Justiz!

    Hier soll die Justiz ganz klar als politische Waffe gegen Andersdenkende und gegen politische Konkurrenz eingesetzt werden.

    Wie tief ist Deutschland wieder nach der Überwindung der Nazi- und der SED-Diktatur gesunken?

    Es ist einfach nur erschreckend! 😉

  4. Das können sie, die Sozialisten. Goebbels wäre stolz auf seine Nachfolger. Mit dem Aufbauen und wirtschaftlichen Erfolg, haben sie es eher weniger.

  5. Foto oben: Den Linksruck der CDU sieht man inzwischen auch an der Frisur ihrer Mitglieder. 😉 Zu meiner Zeit sind „Rechte“ so nicht rumgelaufen.

  6. #2 von.Hindenburg (09. Apr 2014 11:18)
    Jetzt sind auch noch andere Schuld das PRO sich die Taschen voll gestopft hat, verstehe ich das richtig? …

    Wenn jemand von Pro ein krummes Ding gedreht hat, muss er dafür büßen wie alle.

    Aber zuerst steht einmal die Unschuldsvermutung, auch für Pro. Dann müssen genauso die anderen Parteien durchleuchtet werden. Und dann darf die Justiz nicht in den Wahlkampf eingreifen.

    So funktioniert ein Rechtsstaat und nicht anders.

    Was sich allerdings anbietet, einmal untersuchen, warum denn der Prozess so gelegt wurde und wer denn da Wünsche geäußert hat. Sollte sich herausstellen, dass von politischen Gegnern der Prozess so terminiert wurde, dann wäre das ein weit schlimmeres Vergehen als ein paar Euro Sitzungsgeld. Das würde nämlich direkt in die Demokratie eingreifen. Und ein CDU Funktionär als Richter, das bringen nicht einmal Bananenrepubliken.

  7. #2 von.Hindenburg (09. Apr 2014 11:18)

    Jetzt sind auch noch andere Schuld das PRO sich die Taschen voll gestopft hat, verstehe ich das richtig?

    Bewiesen ist gar nix Es wurden nur Behauptungen (von interessierter Seite) aufgestellt, die in diesem Prozess belegt oder als falsch dargestellt werden müssen.

    Das interessante dabei ist, dass es trotz einer völligen Überlastung des Gerichts für Termine vor der Wahl zur Eröffnung des Verfahrens reicht, dieses Verfahren (was voraussichtlich mit einem Freispruch enden wird) jedoch erst nach der Wahl beendet wird.

    Beim Michel bleibt dann folgendes vor der Wahl hängen: „Uh, pöse Proler, die haben betrogen“.
    Der Freispruch nach der Wahl ist dann eben nicht mehr relevant. Wahl vorbei..

  8. #2 von.Hindenburg (09. Apr 2014 11:18)

    „Taschen vollgestopft…“????????????????
    _______________________
    Ich lese: „….52 Euro in 4 Jahren….“

    Was sind dann Schäuble-CDU-der sich nicht mehr „erinnern“ konnte, wo der 100.000 DM Koffer abgeblieben war??
    Was sind dann die Amigos der CSU in Bayern, die ihren minderjährigen Söhnen „Jobs“ in Höhe von 18.000 (!!!) Euro für kurzzeitige „Jobs“ „vermittelten“???
    Die Ihre Frauen für horrende Gelder bei der CSU „beschäftigten“?????
    KOTZ!

    Das ist definitiv ein weiterer politischer Schauprozess um anders Denkende mundtot zu machen!
    Pfui Teufel!

  9. #2 von.Hindenburg (09. Apr 2014 11:18)

    Sie haben ja leider so Recht! Wenn man wie Pro im Fokus der rotgrünen/braunen Meinungs-Diktatoren steht, darf man diesen rotgrünen/braunen Demokratiefeinden keine Angriffsfläche bieten.

    Allerdings geht es hier doch um Lappalien, die zu einem politischen Skandal aufgeputscht werden sollen!

    Das muss mal deutlich gesagt werden! 😉

  10. Herr Keilhau ist ein wahrer Finanzexperte. Er spart an der richtigen Stelle.
    Die letzten 20 Jahre augenscheinlich am Frisör…

  11. Wie hoch ist die tatsächliche Summe um die es geht.
    Weiß das jemand?
    Bei 52 Euro weiß doch der kleinste Justizangestellte das wg.Geringfügigkeit eingestellt werden muss.

    München Köln nächste Stadt hier eintragen

  12. Herrgott, wie blöd kann man nur als Partei sein, sich wegen 52 Euro solch eine Blösse zu geben ? Sowas darf man gar nicht erst anfangen. Diese Superschlauen, die in 4 Jahren 52 Euro illegal abgestaubt haben sind echt der Untergang. Zu hoffen ist, dass die aus der Partei rausfliegen. Als wenn man nicht schon genug Probleme hätte. Oder sabotieren da schon interne Leute vom „Verfassungsschutz“ kräftig mit ? Es ist zum Haare ausraufen.

  13. Danke PI!

    Der Skandal ist in diesem Fall ja in der Tat die Terminierung des Prozesses VOR dem Wahltermin, die zu erwartendenden Freisprüche gibt es aber definitiv erst NACH der Wahl, wenn der Schaden (Vorverurteilung) schon angerichtet ist.

    Und ein CDUler sitzt mit zu Gericht …

    Kennt irgendwer vielleicht noch Stellungnahmen oder Aktionen der CDU Wesseling odedr von Herrn Keilhau persönlich gegen „Rechts“ oder PRO? Bitte hier posten, ist sicher interessant für die Anwälte von Uckermabnn und Co.!

  14. 15 ffmwest (09. Apr 2014 12:02)

    Wie hoch ist die tatsächliche Summe um die es geht.
    Weiß das jemand?
    Bei 52 Euro weiß doch der kleinste Justizangestellte das wg.Geringfügigkeit eingestellt werden muss.
    _____________________________________________
    nein es geht hier nicht um 52 Euro, wie es von PRO gerne behauptet wird, die Anklage bezieht sich auf 95.000€ nur im Jahr 2011!!!
    Wobei die CDU(die 5x größer ist) gerade mal 63.000€ bekommen hat im gleichen Jahr!
    Die Jahre 2012 und 2013 müssen da noch gesondert berechnet werden, in der Gesamtsumme wird sich das wohl auf rund 275.000€ belaufen – da wird nix wegen Geringfügigkeit eingestellt!
    Wo ich allerdings recht geben muss ist die Angelegenheit einen politischen Gegner als Schöffen zu berufen, da sollte die Herren Richter sich mal was einfallen lassen!

  15. # 14

    die Frage ist ja, kann ein so großer Flugzeugträger überhaupt ins schwarze Meer fahren?

  16. #18 von.Hindenburg (09. Apr 2014 12:28)
    nein es geht hier nicht um 52 Euro, wie es von PRO gerne behauptet wird, die Anklage bezieht sich auf 95.000€ nur im Jahr 2011!!!
    Wobei die CDU(die 5x größer ist) gerade mal 63.000€ bekommen hat im gleichen Jahr!
    Die Jahre 2012 und 2013 müssen da noch gesondert berechnet werden, in der Gesamtsumme wird sich das wohl auf rund 275.000€ belaufen
    ——————————————————
    Danke

    Das nimmt ja fast Zumwinkelsche Dimensionen an, aber nur fast.

  17. Ist Ulrich Keilhau Zuhälter oder Zigeuner???

    Zu welcher Gesellschaftsgruppe möchte er, durch seinen Look, zugehören oder gehört er???

  18. @#12 Powerboy (09. Apr 2014 11:55)

    „Sie haben ja leider so Recht! Wenn man wie Pro im Fokus der rotgrünen/braunen Meinungs-Diktatoren steht, darf man diesen rotgrünen/braunen Demokratiefeinden keine Angriffsfläche bieten.“

    Was sind Sie? Ein Desinformant, ein Unbelehrbahrer oder ein CDU-U.Boot?

    In jedem zweiten Beitrag von Ihnen erzählen Sie was von rotgrünen Demokratiefeinden.

    Selbst in diesem Strang, der über einen CDU-Funktionär berichtet, fällt Ihnen nur rotgrün Blabla ein.

    Wer regiert in diesem Land?
    Wer sagte noch gleich etwas über die Menschen mit ihrer Herzlichkeit und vielfältigen Kultur und wer war es noch gleich, der den Islam als einen Teil Deutschlands deklarierte?

    Entweder Sie sind ein CDU-Troll, der subtile Desinformation streut, oder sie sind unbelehrbahr.

  19. #23 Joerg33 (09. Apr 2014 12:52)
    @#12 Powerboy (09. Apr 2014 11:55)

    Wer regiert in diesem Land?

    linksrotgrün

    Die ehemalige CDU ist seit Merkel voll aufgegangen im rotgrünen Blockmist, hat keine einzige konservative Position mehr. Insofern liegt Powerboy komplett richtig.

  20. Ich hoffe ja sehr, das sich pro an unser Motto erinnert: Wer betrügt, der fliegt! Dann sind wir diese wandelnde Peinlichkeit von uckermann endlich los!

  21. #18 von.Hindenburg

    Sie lügen, bis sich die Balken biegen! Die von Ihnen genannten Summen sind die Summen aller Zuwendungen, die natürlich überhaupt nicht angeklagt sind, weil das alles in Ordnung war und ist.

    Meines Wissens nach werden von der Staatsanwaltschaft insgesamt 14.000 Euro moniert, wobei sich ein Großteil auf ehem. Ausschussmirglieder bezieht. Bei den einzelnen Stadträten handelt es sich um wenige hundert euro, die laut Staatsanwaltschaft in Verdacht stehen, nicht korrekt zu sein. Und bei Herrn Wieder um exakt 52 Euro in 4 Jahren.

    Dies wurde von PRO KÖLn bereits mehrfach offiziell komuniziert und noch niemals von irgendjemanden widersprochen, weil es ganz einfach die Wahrheit ist.

  22. Nein, es geht hier um viele 10.000 Euro und Bandenmäßgen Betrug! Pro hat angeblich JEDEN Werktag getagt! Teilweise sogar 2 mal täglich!

    Das galueben sie doch selbst nicht, das das stimmt? Uckermann soll sogar an einer Fraktionssitzung teilgenommen haben, wärend er vor Gericht stand und seine letzte Strafe entgegen nahm! So blöd muß man erst mal sein!

  23. Dann sind wir diese wandelnde Peinlichkeit von uckermann endlich los!

    Zweifellos könnte H. Uckermann seine rhetorischen Fähigkeiten noch verbessern. Ich habe die gestrige Debatte zum Teil mitverfolgt und fand seine Ausführungen pointierter als die eines großen Teils seiner Gegner.
    Skandalös fand ich allerdings den Ordnungsruf
    von OB Roters, der das „Neonazi“ des Ratsherrn Detjen durchgehen ließ, aber den besagten Ordnungsruf erließ, als H. Uckermann die politische Vergangenheit eben dieses Ratsherrn ansprach.
    Noch widerwärtiger war aber m. E. die Sitzungsleitung durch die Bürgermeisterin Scho-Antwerpes. Diese Frau hat ja nicht mal versucht, ihren Haß zu verbergen.
    Meine Stimme geht am 25. n. M. auf jeden Fall an Pro NRW verbunden mit der Hoffnung, daß H. Beisicht in das EU-Parlament einzieht und damit einen der SPD-Hanseln herauskegelt.

  24. EU-Wahl rückt näher – Facebook zensiert gegenmaßnahme ist ja bekannt, ganz nach unten scrollen bis alle Inhalte sichtbar sind und dann „speichern unter“ auf usb-stick und auf anderen webserver wieder hochladen. Nutzt nur noch Emails mit ZIPS mit Passwort – TLS/SSL (https: Verbindung) kann der Sysop also Betreiber des Mail-/Webserevers und damit auch der Staat lesen.

    http://www.pcwelt.de/tipps/7-Zip-Trotz-Dateien-im-Archiv-mit-Kennwort-gegen-Zugriff-verschluesseln-6063385.html

    http://www.tippscout.de/internet-explorer-speichern_tipp_2035.html
    https://support.mozilla.org/de/kb/Eine%20Webseite%20speichern

  25. So geht es zu in dieser Irrenrepublik.
    Der eine kriegt bei Mord- und Totschlag Rabatt.
    Bei den anderen wird ein Riesenwirbel, wegen
    ein paar Kröten veranstaltet, als hätte er den
    Ulli Hoeneß gemacht.

  26. Da hat man schonmal die erste Handhabe diesen Typen wegen Befangenheit abzulehnen!

    Ansonsten sind wir mitten drin, im dritten Reich 2.0 und deren Gesinnungsjustiz!

    „Pro-Köln, ihr ääääääländän Lumpen“

    Wie wäre man wohl mit Roland Freisler verfahren wenn er nicht schon vorher seine grechte Strafe bekommen, Tod durch Luftangriff, hätte!

    Nach einer Wende kommt oft für viele das böse Erwachen!!!

  27. Nicht nur, dass der für mindestens 21 Verhandlungstage angesetzte Mammutprozess wegen angeblich zu Unrecht bezogener Sitzungsgelder (in Höhe von z.B. 52 Euro in vier Jahren bei PRO KÖLN-Stadtrat Markus Wiener) vor dem Wahltag beginnt, ein Urteil aber erst lange nach der Wahl fallen wird.

    Ja und? Angeklagte können zu Recht nicht darüber entscheiden, wann ihr Urteil gesprochen wird. Wäre ja noch schöner.

    Nein, jetzt wurde bekannt, dass in der zuständigen „großen Wirtschaftsstrafkammer“ des Landgerichts Köln auch noch ein CDU-Vorstandsmitglied aus dem benachbarten Wesseling über die PRO-Funktionäre zu Gericht sitzen wird.

    Skandal! Schon mal auf die Idee gekommen, dass jeder Richter eine politische Gesinnung hat? Einige sind zusätzlich eben auch Parteimitglied. Ihnen allein deshalb zu unterstellen nicht objektiv zu urteilen ist schlicht eine Frechheit! Bisher kannte ich die Opferrolle nur von Linken. Aber offenbar beherrschen auch Rechte diese ganz gut. Und von Selbstkritik natürlich keine Spur…

  28. 1. Fehler eingestehen
    Wo Gelder unrechtmäßig empfangen wurden -> entschuldiguen und zurück geben.
    Durch dieses Verhalten hat sich vermutlich PRO-Köln sehr geschadet – schade.

    2. Gegenangriff
    Köln ist mit 2,8 Mrd € (?!) verschuldet. Katastrophe.
    Wer hat das zu verantworten (Person, Partei) ?
    Wieviele €/a für Zinsen?
    Selbst Konzeptvorschlag zur Tilgung der Schulden.
    Welche Kosten für Zuwanderer (H4, Integration, Schule…) versus Steuereinnahmen dieser Gruppe.
    Wie ist die Entwicklung dieser Kosten (H4-Anteil von MiHi…)
    Welche Kosten für Asylanten, die zu über 95% abgelehnt werden (also 6-9 Monate Vollpension)
    Islam in Köln (Bevölkerungsentwicklung, Kosten, Zukunftsperspektive: Scharia…)
    Wo ist sonst noch Steuerverschwendung?
    Welche Kosten und Schaden entsteht durch Rassismus, Gewalt + Kriminalität von MiHi gegen Deutsche?
    Was soll dagegen getan werden?
    Selbst konstruktive Vorschläge und Blockparteien herausfordern zur sachlichen Stellungnahme.
    Welches „Schulden-Konzept“ haben bisherige Parteien für die nächsten 10 Jahre?

    usw.

  29. #29 Rosinenbomber (09. Apr 2014 15:05)

    Und von Selbstkritik natürlich keine Spur…

    Sie sind ein Paradebeispiel dafür, wie es funktioniert.

    Bisher gibt es nix verwertbares, keine Beweise, kein Gerichtsverfahren, nur Diffamierungen und vermutlich Lügen, dennoch versuchen Sie direkt Pro zu unterstellen, sie seien nicht „selbstkritisch“. Wozu sollten die das sein, wenn sie unschuldig sind?

    Selbstkritik ist etwas, das Sie zwar von Anderen verlangen, aber das ganz offensichtlich nicht die von Ihnen selbst verfassten Kommentare mit einschließt.

  30. Es sieht so aus, als ob die NSDAP wieder erwacht ist aber nur bei der Justiz und den verschiedenen Parteien, anderen ist diese Partei strengstens verboten und wer da noch einen Funken trägt der danach nur ein bischen riechen konnte, wird auch gleich reagiert, wenn es diesen Bernausen nützt, ganz nach der Art von DDR (Das Dritte Reich) oder direkt nach NSDAP-System.
    Dabei dachte ich immer das so etwas längst vorbei sei.
    .
    Dengste, kann man da nur sagen.

  31. #32 Agnostix (09. Apr 2014 15:24)

    Bisher gibt es nix verwertbares, keine Beweise, kein Gerichtsverfahren, nur Diffamierungen und vermutlich Lügen, dennoch versuchen Sie direkt Pro zu unterstellen, sie seien nicht “selbstkritisch”.

    Woher weißt du, dass es keine Beweise gibt? Hattest du Akteneinsicht? Ich vermute: Nein. Ganz so aus heiterem Himmel wird jedenfalls niemand angeklagt.

  32. #33 Rosinenbomber (09. Apr 2014 15:48)

    Ganz so aus heiterem Himmel wird jedenfalls niemand angeklagt.

    Ich hab keine Ahnung wie lange Sie PI oder ähnliches verfolgen. Lange kann es nicht sein, denn sonst hätten Sie diesen Satz nie geschrieben…
    Nur weil Sie noch niemand „einfach so“ angeklagt hat, bedeutet das nicht, dass es nicht passiert

  33. Es wird in Deutschland Zeit Richter und auch Staatsanwälte nicht mehr durch politische „Seilschaften“ zu ernennen sondern durch das Volk (unseres natürlich,nicht irgendeins), in dessen Name die Urteile ja auch gesprochen werden wie sie selbst immer gerne behaupten.

  34. #44 Rosinenbomber (09. Apr 2014 16:41)
    #40 Agnostix (09. Apr 2014 16:15)

    Stürzenberger und Mannheimer standen nicht wegen “nichts” vor Gericht, sondern wegen Straftaten.

    U-Boot ick hör dir trappsen. Wenn man die „Straftaten“ erfindet, wie z.B. wegen dieses Bildes:

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2013/04/Heinrich_Himmler_Islam1.jpg

    landet man vor Gericht. Endet mit Freispruch

    Dann bringen Sie einen völlig überholten Artikel aus 2012 aus dem Spiegel als „Beweis“ dafür, dass Mollath 7 Jahre zu Recht eingesperrt wurde?

    is ja nüscht mehr mit trappsen, det is ja schon trampeln

  35. #45 Agnostix (09. Apr 2014 17:27)

    Wenn jemand eine andere Meinung vertritt, ist er also ein „U-Boot“? Ziemlich sektenhaft. Zum anderen ist Stürzenberger doch freigesprochen worden. Was ist also dein Problem? Die im „Spiegel“-Artikel wiedergegebenen Fakten stimmen immer noch. Und denen zufolge weist Mollath zum einen eine psychische Störung auf und hat zum anderen aufgrund dieser Straftaten von erheblicher Bedeutung begangen. Beides zusammengenommen begründet eine Unterbringung in der Psychiatrie.

  36. #46 Rosinenbomber (09. Apr 2014 17:49)

    Die im “Spiegel”-Artikel wiedergegebenen Fakten stimmen immer noch. Und denen zufolge weist Mollath zum einen eine psychische Störung auf

    Können Sie das beweisen bzw. belegen?? Oder reicht Ihnen ein links-grün versifftes Hetzblatt als Quelle??

    Jedefalls hat sich doch wohl herausgestellt, dass alle von Mollath erhobenen Behauptungen betreffs der Geldverschiebung durch die namhafte Bank und die Beteiligung seiner Ehefrau daran VOLLKOMMEN zutreffend war.

    Daraus leiten Sie eine psychische Störung ab?? Welche denn? Eine gesteigerte Affinität zur Wahrheit??

    Ich halte jedenfalls nichts von Diagnosen, die von denen bestellt wurden, denen das im Vorfeld als erwünscht festgelegtem Ergebnis zu passe kommt.

  37. Ach, füttert doch die „estorff“ und „Rosinenbomber“-Trolle nicht auch noch. Sind wahrscheinlich eh ein und die selbe Person und machen hier auch nur ihre Arbeit 😉

  38. #47 Renitenz 1.10 (09. Apr 2014 18:27)

    Ich zitiere mal den den „Spiegel“:

    Denn anders als vielfach behauptet, begründen alle drei psychiatrischen Gutachter, die Mollath für krank und weiterhin gefährlich halten, die Diagnose seiner Wahnkrankheit nicht mit seinen Schwarzgeldbehauptungen.

    „Wahnhaftes Erleben geht nicht selten von einem konkreten Kern beobachteten oder selbst erfahrenen Unrechts aus, das keine angemessene Würdigung bzw. Genugtuung erfährt“, erläutert der Ulmer Psychiatrieprofessor Friedemann Pfäfflin in seinem Gutachten. Ausgewählt von Mollaths damaliger Verteidigerin verbrachte er im Jahr 2010 einen ganzen Tag mit Mollath. In klassischer Form sei die Dynamik schon in Kleists Novelle „Michael Kohlhaas“ beschrieben: „In der wahnhaften Entwicklung wird der Kreis derer, die in das Unrechtssystem einbezogen werden, ausgeweitet, so dass immer mehr Personen als Verfolger bzw. als an dem Unrechtssystem aktiv Beteiligte identifiziert werden. Diese Ausweitung findet sich auch bei Herrn M.“

    Wenn du alle andere Quellen als den „Kopp“-Verlag ausblendest, weil es sich bei diesen für dich um „links-grün versiffte Hetzblätter“ handelt, kann ich da auch nichts für.

    #48 gegenargument (09. Apr 2014 19:03)

    Wer eine andere Meinung hat ist ein „Troll“ – alles klar.

  39. #49 Rosinenbomber (09. Apr 2014 19:21)

    Erstens kann ich mich nicht erinnern, mit Ihnen „per Du“ zu sein- zweitens muss man gar nicht den Kopp-Verlag bemühen.

    Aber eine INTERNE REVISION („Sonderrevisionsbericht Nr. 20546“)der bay. Hypo-VereinsBank (aus dem Jahr 2003!!!) kam selber zu dem Ergebnis, dass (Zitat): „ALLE NACHPRÜFBAREN BEHAUPTUNGEN SICH ALS ZUTREFFEND HERAUSGESTELLT HABEN (sic.)“

    Und dann .. oh Wunder… bescheinigen ihm JAHRE später Gutachter eine „gravierende psychische Erkrankung, vermutlich eine Psychose (…)“ Zudem wurde noch eine „ungünstige Krankheitsprognose gestellt.. weil der liebe Mollath einfach nicht einsehen wollte, dass er krank sei?! Jedenfalls war die Hauptverhandlung beim Landgericht Nürnberg-Fürth erst 2006! Wenn er denn psychsich krank und – wie behauptet-so gefährlich war, dass er in der geschlossenen Abteilung der forensischen Psychiatrie in Bayreuth untergebracht werden musste, wieso erst 3 Jahre(!!) später, als es offensichtlich nicht gelang, Mollath zum Schweigen zu bringen?! Warum versuchte die HVB, das interne Revisionsgutachten so lange unter Verschluss zu halten? Das berichteten ja sogar etliche Verdummungs-Blätter ( z.B. SZ v. 13.11.12). Zudem ist lt. Aussage einer Dr. Angela Tucek Mollath nicht der einzige, der wegen Vorwürfen die HVB betreffend „wegpsychiatrisiert“ wurde. (www.münchen.TV v. 12.12.13)Das wirft ein bezeichnendes Schlaglicht auf diese Affäre!! Noch interessanter wird es, wenn man bedenkt, dass immer wieder ein Name eines Gutachters auftaucht: Prof. Nedopil, der offenbar als „Hinwegpsychiatrisierer“ der HVB fungiert. Und welche psychische Störung Mollath nun haben soll… darüber schweigt sich Ihr „Lügel“ ja offenbar auch aus oder wie? Jedenfalls hat Mollaths Ex-Frau ihm vorgworfen, sie „verprügelt und gewürgt zu haben“ Warum zeigte sie das aber erst 16 MONATE(!!) später?? Zu einer Zeit, da man Mollath einfach nicht mundtot bekam??

    WELCHE IM SPIEGEL GENANNTEN FAKTEN BEZÜGLICH MOLLATHS ANGEBLICHER KRANKHEIT GENAU STIMMEN DENN IHRER MEINUNG NACH NUN?? Diese Antwort bleiben Sie immer noch schuldig.

    Also, ICH versuche zumindest aus verschiedenen Quellen mir ein Urteil zu bilden.. und Ihre Ausfälle – von wegen Kopp-Verlag- zeigen ja nur, welch dünnes Süppchen Sie hier anzubieten haben.

    Und by the way.. wenn ich lese, was Sie hier so schreiben.. bleibe ich lieber beim Kopp-Verlag (was immer man an dem kritisieren mag).. SIE.. sollten beim „Lügel“ bleiben. 😉

  40. #22 Maria-Bernhardine (09. Apr 2014 12:50)
    Ist Ulrich Keilhau Zuhälter oder Zigeuner???

    Zu welcher Gesellschaftsgruppe möchte er, durch seinen Look, zugehören oder gehört er???
    ————————–

    Dem Anschein nach wohl beides?

    Albert Camus sagte mal: “ Nach einem bestimmten Alter ist jeder fuer sein eigenes Gesicht verantwortlich“

  41. #48 gegenargument (09. Apr 2014 19:03)

    Ach, füttert doch die “estorff” und “Rosinenbomber”-Trolle nicht auch noch. Sind wahrscheinlich eh ein und die selbe Person und machen hier auch nur ihre Arbeit 😉
    ______________________________________________
    Wenn einem die Argumente ausgehen fängt man an zu Denunzieren – auch eine Lösung, ob´s die beste ist wage ich zu bezweifeln!

  42. @ #44 Rosinenbomber

    Ich war auf einer Tagung wo die Spiegel-Redakteurin klar sagte dass sie an den Fall Molath parteiisch angegangen sei. Ob es die Friedrichsen oder die Lakotta war weis ich auf Anhieb aus dem Gedächnis nicht, da muss ich in meinen Aufzeichnungen nachschauen.

  43. #Rosinenbomber
    psychisch kranke Gutachter,korrupte Richter und korrupte Staatsanwaltschaft.
    Das ist die Realität!
    Aber die Verbrecher werden wieder durch Korruption ihrem gesetzlichen Richter entzogen!

  44. Was ist in Bezug auf Pro Nrw den bitte nicht Skandalös?

    Als er noch Fraktionsgelder bezog, hatte Hauer es nicht nötig zu arbeiten.

    Dann fängt er an zu arbeiten und verschweigt sein politisches Engagement.

    Würden sie jemand für sich arbeiten lassen, der bei der Linken ist oder zur Antifa gehört?

    Da Pro mittlerweile von einem Haufen vorbestrafter geleitet wird, kann ich verstehen, das man mit sowas nichts zu tun haben will.

    Bürgerlich ist so ziemlich alles aber Pro bestimmt schon lange nicht mehr…

  45. #56 estorff

    Hetzer und Lügner wie Sie – in wessen Auftrag auch immer – können natürlich froh sein, dass Sie hier anonym sind. Ansonsten würden Sie nämlich von diesem „Haufen Vorbestraften“ an der PRO-NRW-Spitze nach strich und Faden verklagt werden, Sie mieser kleiner Kretin.

    Nennen Sie mir mal eine einzige Vorstrafe der PRO-KÖLN-fraktionsvorsitzenden Judith Wolter? Nennen Sie mir mal eine einzige Vorstrafe des PRO-NRW-Generalsekretärs Wiener?

    Nichts als miese Lügen und dreckige Zersetzung nach dem Stasi-Handbuch kommen von Ihnen, Sie Charakterlump!

  46. liebes „gegenargument“, es tut schon weh, wenn die eigene Welt so zerbröselt, oder?

    Das Vorstrafenregister der Beteiligten werden sie heute ab 14.00 Uhr im Gericht hören, wenn die vermeintlichen „Opfer“ wieder alles versuchen werden, ihre eigene Abzockerei und die Besrafung zum „politischen Prozess“ zu erklären…

    Man kann alsod avon ausgehen, das die Pro Bewegung nach ihrem wiedermal „überwätigendem Erfolg“ in Köln ohne ihre Fraktionsspitze dastehen wird…

    Dann kehrt Po endlich wieder halbwegs zur Seriösität zurück!

  47. Und wenn die alle soooooo unschuldig sind, warum wurde dann gegen 19 Leute wegen falscher Abrechnungen ermittelt. Zwei Bürger, die Pro Köln in politischen Gremien vertreten haben, sind vom Amtsgericht bereits zu Geldstrafen verurteilt worden. In einem Fall wurden 70 Tagessätze zu je 20 Euro verhängt, in dem anderen 90 Tagessätze zu je 30 Euro. Zudem ist gegen zwei weitere Anklage erhoben worden. Gegen weitere Beschuldigte habe sich der Verdacht nicht erhärten lassen, oder aber die Ermittlungen wurden wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Comments are closed.