im-2Am 9. Januar richtete Christian Holz, Träger der Auszeichnung „München leuchtet“ für 22 Jahre ehrenamtliche Arbeit im Behindertenbeirat der Stadt München und Vorstandsmitglied der FREIHEIT Bayern, eine Anfrage an die Innere Mission München e.V., ob sie für einen Vortrag über das geplante Islamzentrum einen Raum zur Verfügung stellen könne. Die unverschämte Reaktion des Verantwortlichen der dortigen Unternehmenskommunikation, Klaus Honigschnabel: Er diffamiert DIE FREIHEIT als „neonazistisch“. Dies sagt viel über den geistig-moralischen Zuständ in der Leitung einer evangelischen Organisationen dieses Landes aus. Ein weiteres Puzzlestück in der Reihe charakterloser Kniefälle von Vertretern der evangelischen Kirche vor einer totalitären Ideologie bei gleichzeitiger lemmingartiger Beteiligung am abstrusen „Kampf gegen Rechts“. Martin Luther würde im Grabe rotieren, wenn er diese unwürdigen Schmierenkomödien mitbekäme..

(Von Michael Stürzenberger)

Christian Holz hatte am 9. Januar um 19:59 Uhr höflich angefragt, denn es sei schließlich wichtig, über dieses Projekt aufzuklären, das der terrorunterstützende Scharia-Unrechtsstaat Katar finanzieren und ein verfassungsschutzbekannter Imam mit äußerst beunruhigenden Kontakten realisieren wolle, der dort auch noch in einer Akademie andere Imame ausbilden lassen möchte.

Die Innere Mission reagierte aber nicht so, wie Christen mit gesundem Menschenverstand reagieren sollten, denen die Gefahr des christenverfluchenden, totalitären, gewalt- und tötungslegitimierenden Islam bewusst ist. Auch die Leitung dieser evangelischen Organisation scheint von linksverdrehten Gutmenschen durchsetzt zu sein, die nicht nur die faktisch und historisch unwiderlegbare tödliche Bedrohung durch den Islam leugnen, sondern auch noch die Überbringer der unangenehmen Botschaft heftig attackieren. Klaus Honigschnabel schickte bereits am darauffolgenden Tag um 1:05 Uhr diese email an einen offensichtlich größeren Verteilerkreis:

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie aus untenstehender Mail zu ersehen ist, sucht die neonazistische Partei ‚Die Freiheit‘ derzeit offenbar auch gezielt im kirchlichen Bereich nach Räumen für ihre Veranstaltungen nach.

Auf Wunsch von Herrn Dr. Bauer möchte ich Sie darüber informieren: Eine Vermietung unserer Räume an diese Partei kommt natürlich überhaupt nicht in Frage.

Herzliche Grüße,

Ihr Klaus Honigschnabel

Als diese Unverschämtheit Ende März bekannt wurde, mahnte ein Rechtsanwalt Honigschnabel und die sogenannte „christliche“ Innere Mission ab. Wenig später gingen strafbewehrte Unterlassungserklärungen der Inneren Mission e. V. und von Klaus Honigschnabel ein. Das zeigt einmal mehr: Linksgestrickte Kreise diffamieren jeden dreist, der den Islam kritisiert. Wehrt man sich aber, dann knicken viele dieser scheinheiligen Feiglinge sofort ein.

Wenn Sie der Inneren Mission München, deren Motto „Unsere Mission: Menschlichkeit“ sein soll, fragen wollen, warum sie den Islam hofieren, die Augen bei jährlich 100.000 durch Moslems getötete Christen verschließen, die Verfolgung von etwa 250 Millionen Christen vor allem auch in islamischen Ländern ignorieren, stattdessen aber diejenigen attackieren, die hochnotwendigerweise darüber aufklären, da viel zuviele in diesem Land zu feige dazu sind, können Sie die „vorbildlichen“ christlichen Brüder der Inneren Mission München e.V. hier erreichen:

Klaus Honigschnabel, Leiter Unternehmenskommunikation:
» khonigschnabel@im-muenchen.de

Dr. Günter Bauer, Vorstand und Geschäftsführer:
» drbauer@im-muenchen.de

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Heute ist Berufungsverhandlung in meinem „Leck mich am Arsch, was ist denn hier los“-Prozess. Ich soll einen Polizisten beleidigt haben, was ich bei 117 Kundgebungen und über 50 Infoständen noch nie getan habe, obwohl ich beileibe nicht immer mit allen Entscheidungen der polizeilichen Einsatzleiter einverstanden war. Ich hatte bei einer Flugblattverteilung gegen eine Veranstaltung der Münchner Grünen am 11. März vergangenen Jahres meine Überraschung über die Ankündigung eines Polizisten ausgedrückt, er werde mich wegen einer „unangemeldeten Versammlung“ anzeigen. Obwohl ich nur das tat, was Linke seit Jahren bei unseren Kundgebungen machen: Gegendemonstrieren, oder wie es im Polizeijargon heißt: „Eine opponierende Meinung ausdrücken.“

In erster Instanz hatte ich eine Geldstrafe von 800 Euro aufgedrückt bekommen. Obwohl ein Polizist als Zeuge bestätigt hatte, dass ich die Aussage im Wegdrehen getätigt hatte. Sowohl ich als auch die Staatsanwaltschaft, der die Strafe als zu gering erscheint, sind in Berufung gegangen. Heute werden wir sehen, ob es noch Gerechtigkeit in einem Münchner Gerichtssaal gibt..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Warum nicht eine kleine Strafanzeige wg. Beleidigung?

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Kolleginnen und Kollegen,

    wie aus untenstehender Mail zu ersehen ist, sucht die neonazistische Partei ‘Die Freiheit’ derzeit offenbar auch gezielt im kirchlichen Bereich nach Räumen für ihre Veranstaltungen nach.

    Auf Wunsch von Herrn Dr. Bauer möchte ich Sie darüber informieren: Eine Vermietung unserer Räume an diese Partei kommt natürlich überhaupt nicht in Frage.

    Herzliche Grüße,

    Ihr Klaus Honigschnabel

    Das ist eine klare Beleidigung und die AfD hat es N24 & Friedmann gezeigt, wo der Hammer hängt.

  2. Wer schon so heißt, was soll man da erwarten. Ich würde diesem Knilch auch einen Anwalt auf den Hals hetzen.So langsam reicht es nämlich.

  3. Dr. Günter Bauer, Vorstand und Geschäftsführer
    mit emailaccount drbauer

    Narzissmus für Fortgeschrittene.

  4. @1 Antidote

    Und Du glaubst daran, dass die Anzeige erfolgreich wäre?
    Das Gericht würde das Zitat als Meinungsfreiheit werten, weil es in Deutschland nur noch politische Gerichte gibt.
    Michael hätte keine Chance, weil die Spielregeln eben nicht für alle gleich sind.

  5. Ja, darauf hinzuweisen das man Opfer von Unterdrückung wird ist ja schön und gut. Was mich an DF mehr und mehr nervt, ist das sie offenbar auch nicht sonderlich wehrhaft sind. Was wurde z.B. aus der Anzeige gegen die CSU wegen des Überklebens von Wahlplakaten? Was ist die Antwort der OECD auf die entsprechende Beschwerde?

    OT
    Sowjetpropaganda aus Stalin-Zeiten bei den „Democrats“. http://www.focus.de/politik/ausland/usa/obamas-sprecher-im-dekorausch-sowjet-propaganda-an-der-wand_id_3771822.html

  6. „Nazismus“ oder „nazistisch“ sind Kunstwörter, um ja nicht in dem Zusammenhang die Wörter „National“ und „Sozialismus“ verwenden zu müssen.

    Dumme Menschen lassen sich dadurch täuschen.

  7. Hier sind doch einige Christen bei PI.
    Diese müßten noch viel mehr in ihren Gemeinden über den Islam aufklären und dabei alle Möglichkeiten nutzen: kleine Gespräche … größere Runde.
    Es ist schon entsetzlich, dass diese „Innere Mission“ den Mord an Christen unterstützt, dazu die Einführung der Scharia in Deutschland.

  8. Ist das Leckermäulchen nicht puzig ?
    Bei der steuerfinanzierten Besoldung, schätzungsweise B6, klebt der SchweinsLederSessel an diesen transpirierenden Leib, so seine Glaubensrichtung…..

  9. #4 Klang der Stille (15. Apr 2014 09:47)
    Und Du glaubst daran, dass die Anzeige erfolgreich wäre?
    Das Gericht würde das Zitat als Meinungsfreiheit werten, weil es in Deutschland nur noch politische Gerichte gibt.

    Genau dieser Fatalismus und dieses Verschwörungsdenken hat uns dahin gebracht wo wir heute sind. Gruppen fälschlicher Weise als Nazis zu bezeichnen wird sehr wohl bestraft. Nicht wenn es irgendein aufgehetzter Antifa-Mob bei einer „Gegendemo“ tut, denn da wird sich die Polizei damit rausreden das sie die Person nicht verhaften kann (Deeskalation). Der Typ da oben ist aber bekannt, und er hat auch Geld das er abdrücken kann. Darum nicht nur anzeigen, sondern hinterher auch noch verklagen.

  10. #6 Thorben_Arminius (15. Apr 2014 09:49)

    Leider haben sie Recht!

    Die Freiheit in München erinnert immer mehr an unsere primitiven „Jammertürken“!

    Vielleicht sollte Michael solche Tiefschläge einfach wie ein „Mann“ wegstecken und einfach nur noch über Erfolge und Fortschritte im Kampf gegen den Faschisto-Islam und ihre rotgrünen Steigbügelhalter in München berichten.

    Micha, denke mal darüber nach! 😉

  11. @10 Thorben_Arminius

    Dann sieh‘ Dir doch mal die Prozesse an, die Michael gewonnen hat.
    „Kämpfe nur Schlachten, die Du auch gewinnen kannst“
    Sun Tzu

  12. Leider wird Michael heute wieder verurteilt. Es geht nur noch darum, ob der Richter den Angeklagten auch als elenende Lumpen bezeichnen wird.

  13. Vielleicht sollte Michael solche Tiefschläge einfach wie ein “Mann” wegstecken und einfach nur noch über Erfolge und Fortschritte im Kampf gegen den Faschisto-Islam und ihre rotgrünen Steigbügelhalter in München berichten.

    Also so habe ich das nicht gemeint! Ich finde diesen Kommentar auch ziemlich daneben! Es wäre wirklich sehr unsinnig nicht auf Ungerechtigkeiten hinzuweisen, schliesslich geht es u.a. darum aufzuklären von was für Leuten wir regiert werden. Es geht genau darum diese Öffentlichkeit herzustellen. Ausserdem hat DF unsere Solidarität verdient, statt als Jammerer bezeichnet zu werden.
    Ich würde aber gerne weniger von teuren Fehlern von DF lesen, als von teuren Fehlern der Gegenseiten. Man klebt z.B. auch keine Aufkleber für die man verurteilt werden kann, man lässt sie von Jugendlichen kleben die einen nicht verpetzen, und die am besten auch nur einen ALG-2 Empfänger verpetzen können. Wenn es stimmt das die CSU Wahlplakate überklebt hat, dann frage ich mich wann sie dafür vor Gericht stehen.

  14. OT

    Der „Le Parisien“ berichtet heute, dass es in Paris ein Polizei internes Schreiben gibt, welches fordert, die Roma Familien aus den innerstädtischen Bezirken zu vertreiben. Sie wurden bereits von diversen Stadtbezirken verwiesen, ziehen dann einfach in den Nächsten. Nun nächtigen sie in ganzen Sippen auf den Strassen der Touristenhochburg St Germain, darunter 2 Monate alte Kinder. Sie liegen auf den Strasse oder mit Matratzen unter Bäumen. Fieberhaft sucht man nach dem Verfasser der polizeilichen Anweisung. Widerstand gegen den Inhalt gibt es von Seiten katholischer Organisationen, die meinen, die armen Familien zu verweisen sei nur eine Verlagerung des Problems.
    Im Louvre und der Metro, auch in den vielen Strassencafes stehlen Kinderbanden, gegen die die Polizei bekanntermassen Nichts unternehmen kann. Letztes Jahr gab es 15 000 gemeldete Taschendiebstähle, wie hoch wird die reale Zahl sein?
    Aber ein evangelischer Pfarrer bezeichnete ja im letzten Jahr Diebstahl quasi als kulturelle Tradition und Beruf der Zigeuner. Der Begriff „reisende Ladendiebe“ aus der deutschen Presse geht ja in dieselbe Richtung.

    http://www.leparisien.fr/faits-divers/paris-la-police-veut-evincer-les-roms-des-beaux-quartiers-15-04-2014-3769603.php

  15. die innere Mission muß sich schließlich um ihre Klienten kümmern: 75% ihrer Arbeit verrichten sie wahrscheinlich für arme (islamische)Migranten, die in Deutschland nicht zurecht kommen. z.B. Schuldnerberatung und Behördengänge….so können sie Steuergelder beanspruchen und Ihre Pfründe sichern…

    für den Kampf gegen den Islam gibt es kein Geld, sondern nur Anfeindungen und Beleidigungen.

    Um so mehr ist es bewundernswert wie „die Freiheit“ und Herr Stürzenberger immer weiter kämpfen!

  16. #10 Thorben_Arminius (15. Apr 2014 09:55)

    Genau dieser Fatalismus und dieses Verschwörungsdenken hat uns dahin gebracht wo wir heute sind.

    Hier haben Sie hier nicht Recht!

    Die Justiz in München ist extrem parteiisch und politisch. Nicht umsonst wird in München auch der Dönermord-Schau-Prozess abgehalten, bzw. aufgeführt.

    Es gab und gibt schon extrem grenzwärtige Gerichtsbeschlüsse in München! Ein Antifa-Schläger ist z.B. einer Helferin „Der Freiheit“ brutalste in den Rücken gesprungen, hat den Stand umgeschmissen und ist dann mit der Liste von Unterstützungsunterschriften davon gelaufen.

    Das Verfahren gegen den Antifa-Schläger ist sofort eingestellt worden. Und das obwohl der Antifa-Schläger fünfzig Meter weiter von der Polizei in flagranti verhaftet wurde.
    😉

  17. 13. April 2014 22:40
    Teenager verschwunden
    „Wiener“ Mädchen im Heiligen Krieg

    Teenager seit vier Tagen verschwunden.
    Tamira und Selena: „Wir sind in Syrien“.

    Verfassungsschützer sprechen von den „Cheer­leadern des Dschihad“, sie selbst bezeichnen sich als die „Dienerinnen Allahs“. Immer mehr Mädchen und junge Frauen zieht es als Gotteskriegerinnen in den Heiligen Krieg nach Syrien. Erstmals ist jetzt der Fall von zwei Freundinnen aus Wien bekannt geworden, die am 10. April ausgezogen sein sollen, um im Namen Allahs zu kämpfen.

    Flug zunächst ?in die Türkei
    Noch bis vor Kurzem waren die bosnischstämmigen Selena (15) und Tamira (16, Namen geändert) ganz normale Teenager aus Wien-Favoriten. Sie trugen westliche Kleidung, schminkten sich, flirteten mit Jungs und posteten ihre Erlebnisse im Internet.

    Abschiedsbriefe. Doch am Donnerstag, dem 10. April, verlassen die beiden Schülerinnen in der Früh ohne Ankündigung ihr Elternhaus: „Nichts deutete darauf hin, dass sie in den Heiligen Krieg ziehen wollten“, sagten die Väter der beiden gegenüber bosnischen Medien. Doch in ihren Abschiedsbriefen kündigten Selena und Tamira an: „Wir fahren nach Syrien, um für den Islam zu kämpfen.“

    Ob sie tatsächlich in Sy­rien eingetroffen sind, ist nicht bewiesen. Fix ist: Es besteht kein Kontakt zu den Mädchen. Und dass sie von Schwechat aus mit einem Flugzeug nach Adana in die Türkei geflogen sind. Die Einreise wurde den Eltern von türkischen Behörden bestätigt. Inzwischen kursiert auch auf Facebook ein Hilferuf, um den Aufenthaltsort der Wiener Mädchen ausfindig zu machen. Angefügt auch ein Foto der beiden, das sie tief verschleiert zeigt.

    http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Teenager-verschwunden-Wiener-Maedchen-im-Heiligen-Krieg/139560673

  18. OT Einer unserer Feinde -ALAN POSENER- äußerst sich rassistisch-biologistisch abwertend über die Bevölkerung von Halle:

    ALAN POSENER auf FACEBOOK:

    Zitat
    Alan Posener
    11. April

    Selten so viele hässliche Menschen auf einem Haufen gesehen wie hier in Halle. Die brauchen dringend einen Schuss Zuwanderung. Aus den eigenen Genpool wird das nichts.

    Hier der Screenshot. Bitte nutzen! 😀

    http://www.directupload.net/file/d/3593/zg86jkp3_jpg.htm

  19. HAAAAA !

    gerade die hochfaschistoide Diakonie muß andere bewerten.
    Hierzu mal ein Vorfall aus einem 1-Euro Job in Essen bei der „neue Arbeit“. (dem hier in Essen 1-Euro Monoplisten der Diakonie).

    Es begab sich zu einer Zeit, da auch Menschen mit einem IQ oberhalb von 54 zu 1-Euro-Jobs zwangsrekrutiert werden konnten. (bis der Bundesrechnungshof den Irrsinn dieser „Arbeitsplätze“ als abzuschaffen deklarierte und ihm somit die juristische Legitimation für Sanktionen nahm).

    Einer dieser <54 Menschen diskutierte dereinst dort mit dem Leiter einer "Möbelbörse" in Essen über das seinerzeit neue Emissions-Schutzgesetz.
    Laut dieses Gesetzes hat jeder Bürger u.a. das RECHT auf saubere Luft ohne Gift.
    Würde man es auf die Spitze treiben, so könnte man als Anwohner sehr stark befahrener Kreuzungen zB, dieselbe ABSPERREN (schließen, bzw zu einem Kreisverkehr umbauen lassen).

    Nach diesem Hinweis haute der (nota bene: "christlichen Werten verpflichtete" -sie müssen das im Arbeitsvertrag unterschreiben!-)
    Sklaventreiberchef folgenden Satz heraus:

    Na prima, dann kann man doch die ganzen schxxx Arbeitslosen zum Sperren der Straßen hinstellen !“

    Nachdem ihn die Hinweis gebende 1-Euro-Kraft etwas irritiert ansah (um nicht kurz vor dem Totschlagen sagen zu müssen), fiel ihm dieser „kleine Fauxpas´“ endlich auch selber auf und er entschuldigte sich eilends.

    Wie sagt doch ein altes Sprichwort der Anatomie?
    „…. wer mit einem (Zeige-)Finger auf andere deutet, der tut es gleichzeitig mit dreien auf sich selbst.

    Ich interpretiere:
    Faschisten sollten Bürger nicht als Neo-Faschisten titulieren. Es birgt immer die Gefahr der eigenen Offenbarung ! 😀

  20. einen offensichtlich größeren Verteilerkreis:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Kolleginnen und Kollegen,
    ……….

    Auf Wunsch von Herrn Dr. Bauer möchte ich Sie darüber informieren: Eine Vermietung unserer Räume an diese Partei kommt natürlich überhaupt nicht in Frage.

    Herzliche Grüße,

    Ihr Klaus Honigschnabel

    PS.
    Wir müssen unsere Räume für die Islamisierung Deutschlands bereit und offenhalten

  21. Lieber Michael, die EKD und ihre Unterabteilungen haben nichts mit Christsein und Christentum zu tun.
    Mit Vernunft und Menschenverstand offenbar auch nicht.
    Der ganze Laden ist zu einer politisch korrekten Hure des Zeitgeistes verkommen. Erstaunlich wie viele Ahnungslose immer noch die sogenannte „Kirchensteuer“ für diesen Verein freiwillig abdrücken.

  22. OT

    13. April 2014 22:40

    Teenager verschwunden

    Wiener Mädchen im Heiligen Krieg?

    Teenager seit vier Tagen verschwunden. Tamira und Selena: „Wir sind in Syrien“

    Verfassungsschützer sprechen von den „Cheer­leadern des Dschihad“, sie selbst bezeichnen sich als die „Dienerinnen Allahs“. Immer mehr Mädchen und junge Frauen zieht es als Gotteskriegerinnen in den Heiligen Krieg nach Syrien. Erstmals ist jetzt der Fall von zwei Freundinnen aus Wien bekannt geworden, die am 10. April ausgezogen sein sollen, um im Namen Allahs zu kämpfen.

    Flug zunächst ?in die Türkei

    Noch bis vor Kurzem waren die bosnischstämmigen Selena (15) und Tamira (16, Namen geändert) ganz normale Teenager aus Wien-Favoriten. Sie trugen westliche Kleidung, schminkten sich, flirteten mit Jungs und posteten ihre Erlebnisse im Internet.

    http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Teenager-verschwunden-Wiener-Maedchen-im-Heiligen-Krieg/139560673

  23. Ich war dieser Tage kurz in München. Entlang der Hauptstraße massig AfD-Wahlplakate zur EU-Wahl, alle intakt.
    An einer Stelle am Mittelstreifen sah ich zwei einsame „Freiheit“-Plakate – abgerissen am Boden liegend…

  24. So eischeinen doch nur solche, welche mit Nazipropaganda sich in die Reihen von Staatsfeindlichen Organisationen einreihen. Das sich ein Verein dazu hergibt, ebenfals mit Nazipropagada den Kampf gegen Rechts, der aus der Giftküche der Stasi stammt und sich auch nich Christlich bezeichnet, zeigt doch eindeutig das sich diese sich Christlich nenennden Vereinigungen, egal ob Evangelisch oder Katolisch, nur noch weit entfern eines christlichen inhaltes zu einer Massenverdummungsorgasation verkommen ist, uber der es sich überhaupt erübricht, sich auch nur gedanken zu machen. Solche Verkommenheit, zeigt wie tief sich solcher Dreckhaufen ins Altertum hinein katapultiert hat.Aber um Spenden betteln, das haben diese noch nicht verlernt.

  25. neonazistische Partei ‘Die Freiheit’

    Passt wie Die Faust aufs Auge… angebliche „Neo-Nazis“ von Der Freiheit die TPRO ISRAEL sind und sich gegen den faschistischen Islam wehren! Man glaubt wirklich man ist heute im falschen Film wenn man folgendes liest:

    Hitler und der moslemische OberNazi , Führere der moslemischen Waffen-SS sowie Arafat-Onkel „Mufti Großmufti von Jerusalem Hadji Mohammed Amin el Hussein“ lassen grüßen 😉

    SIEHE
    NS-Archiv
    Dokumente zum Nationalsozialismus

    28.11.1941

    Der Großmufti von Jerusalem beim Führer

    Aus der Aufzeichnung des Gesandten Schmidt über die Unterredung zwischen Adolf Hitler und dem Großmufti von Jerusalem Hadji Mohammed Amin el Hussein.
    Der Großmufti bedankte sich zunächst beim Führer für die große
    Ehre, die ihm dieser erwiese, indem er ihn empfinge. Er benutzte
    die Gelegenheit, um dem von der gesamten arabischen Welt
    bewunderten Führer des Großdeutschen Reiches seinen Dank für die
    Sympathie auszusprechen, die er stets für die arabische und
    besonders die palästinensische Sache gezeigt habe, und der er in
    seinen öffentlichen Reden deutlichen Ausdruck verliehen habe. Die
    arabischen Länder seien der festen Überzeugung, daß Deutschland
    den Krieg gewinnen würde, und daß es dann um die arabische Sache
    gut stehen würde. Die Araber seien die natürlichen Freunde
    Deutschlands, da sie die gleichen Feinde wie Deutschland, nämlich
    die Engländer, die Juden und die Kommunisten, hätten. Sie seien
    daher auch bereit, von ganzem Herzen mit Deutschland
    zusammenzuarbeiten, und stünden zur Teilnahme am Kriege zur
    Verfügung und zwar nicht nur negativ durch Verübung von
    Sabotageakten und Anstiftung von Revolutionen, sondern auch
    positiv durch Bildung einer arabischen Legion. Die Araber könnten
    für Deutschland als Verbündete nützlicher sein als es vielleicht
    auf den ersten Blick den Anschein habe, sowohl aus geographischen
    Gründen als auch wegen der Leiden, die ihnen von den Engländern
    und Juden zugefügt worden seien. Zudem besäßen sie zu allen
    muselmanischen Nationen enge Beziehungen, die sie für die
    gemeinsame Sache benutzen könnten. Die arabische Legion würde mit
    Leichtigkeit aufzustellen sein. Ein Appell des Mufti an die
    arabischen Länder sowie an die Gefangenen arabischer,
    algerischer, tunesischer und marokkanischer Nationalität in
    Deutschland würde eine große Anzahl von kampfeswilligen
    Freiwilligen ergeben. Vom Siege Deutschlands sei die arabische
    Weit fest überzeugt, nicht nur weil das Reich eine große Armee,
    tapfere Soldaten und geniale militärische Führer besäße, sondern
    weil der Allmächtige niemals einer ungerechten Sache den Sieg
    verleihen könne.

    Die Araber erstrebten in diesem Kampf die Unabhängigkeit und
    Einheit Palästinas, Syriens und des Irak. Sie hätten das vollste
    Vertrauen zum Führer und erwarteten von seiner Hand den Balsam
    für die Wunden, die ihnen die Feinde Deutschlands geschlagen
    hätten.

    Der Mufti erwähnte sodann das Schreiben, das er von Deutschland
    erhalten habe, in dem ausgeführt sei, daß Deutschland keine
    arabischen Länder besetzt halte und die Unabhängigkeits- und
    Freiheitsbestrebungen der Araber verstünde und anerkenne, ebenso
    wie es für die Beseitigung der national-jüdischen Heimat
    eintrete.

    http://www.ns-archiv.de/verfolgung/antisemitismus/mufti/in_berlin.php

  26. Herzliche Grüße,

    Ihr Klaus Honigschnabel

    ———————————-

    wenn es eine Kirchliche Einrichtung ist, warum steht da nicht Grüß Gott oder Gelobt sei Jesus Christus oder etwas evangelisches als Gruß

  27. ICH BIN CHRIST, das möchte ich hiermit festhalten, und werde es auch bleiben.
    Aber die Antwort auf das Verhalten der evangelischen Kirche kann nur sein-austreten und zwar massenhaft!!!! Ich zahle doch keine Kirchensteuer damit der Islam unterstützt wird, der eindeutig nicht friedlich ist.Damit Kirchen angezündet und geschändet werden und von Seiten dieses Vereins nichts unternommen wird.Stellungnahmen zu Steinigungen,tötung von Christen, Diffamierung von Aufklärern -Fehlanzeige-etc.etc.
    Die allerdümmsten Kälber ZAHLEN ihre Metzger selber, müßte es in diesem Fall heißen.
    Wenn diese Kirchenmenschen kein Geld mehr haben erledigt sich das von selbst.
    Im 3. Reich hatte die Institution Kirche keinen Arsch in der Hose- und jetzt wieder nicht.Wer braucht soetwas?????????????????????

  28. #9 Diese Christen von PI bekommen bei ihren Pfarrern keine Termine mehr. Gesprächswünsche werden schlichtweg ignoriert. Wie soll man da eine Veranstaltung in der eigenen Gemeinde (oder in anderen) zum Thema Islam veranstalten?

  29. Leider ist die evangelische Kirche zum Zäpfchen der Kültür der Scharia und des Ehrenmords verkommen. Da gibt’s nur eines: austreten!

    Stürzenberger viel Glück bei der Verhandlung heute Nachmittag! Leider zeigt die Justiz in München, daß sie sehr oft Gesinnungsjustiz betreibt.

  30. „“Wenn Sie der Inneren Mission München, deren Motto “Unsere Mission: Menschlichkeit” sein soll, fragen wollen, warum sie den Islam hofieren,…““

    Es geht den ( hier deutschen) Gutmenschen, ob individuell oder dem ganzen Wohlfahrtsverein nur um sich selbst. Sich selbst als altruistischen Menschen darzustellen, da können andere verrecken, etwa Christen, Ungeborene, Kranke, Behinderte und Alte aus der eigenen Ethnie.

    Jeder abendländische Arme genierte sich, wenn er ständig beschenkt und betüttelt werden würde.

    Nur Moslems, Neger und Zigeuner kennen (meistens) keine Schamgrenze. Sie lassen sich mit Geschenken überhäufen und wenn es ihnen noch nicht reicht, klauen sie ihren Bedarf zusammen.

    Wohl, erhaben über den „Geiz“ und endlos selbstlos kann sich ein Gutmensch oder Gutmenschenverein fühlen, weil bestimmte Einwanderer ihn (ge-)brauchen und zwar immer und ewig. Solche Gutmenschen lechzen nach dem Dhimmi-Status: ein Leben lang für anderer Leute(Moslems) Wohlstand ackern zu dürfen, äh zu müssen!

  31. Großmufti von Jerusalem Mohammed Amin al-Husseini eröffnet islamisches Zentrals-Institut

    in Berlin 1942. Der Mufti forderte in Gesellschaft und mit der Unterstützung der deutschen Nationalsozialisten zum Freiheitskampf der islamischen Welt auf… !!!

    VIDEO

    http://www.youtube.com/watch?v=zklKT9U62bU

  32. @ #28 Wilhelmine (15. Apr 2014 10:35)

    Wobei die beiden bosnischen Teenager vermutl. Geburtsmosleminnen sind, dank der Invasion der Osmanen auf dem Balkan.

  33. #19 Powerboy (15. Apr 2014 10:18)

    #10 Thorben_Arminius (15. Apr 2014 09:55)

    Genau dieser Fatalismus und dieses Verschwörungsdenken hat uns dahin gebracht wo wir heute sind.

    Hier haben Sie hier nicht Recht!

    Leider haben Sie das falsch verstanden. Ich habe nicht behauptet das es keine politisch motiviertes Verhalten der Strafverfolgung und Gerichte gäbe, nur das Beleidigungen als Nazi immer noch verfolgt werden, ausserdem kostet eine Anzeige nur etwas Zeit. Sich einzureden das es eh nix bringt ist genau das was der Feind will. Teilweise gibt es hier auch Leute die schreiben nix bringe was, die Frage ist was sie dann hier wollen!

    Die Polizei ist übrigens genauso wie die Staatsanwaltschaft immer noch die Exekutive. Darum kann man deren Verhalten auch nicht als politische Justiz einordnen.

  34. @ #36 Mountainarcher (15. Apr 2014 11:07)

    Leider ist die evangelische Kirche zum Zäpfchen der Kültür der Scharia und des Ehrenmords verkommen. Da gibt’s nur eines: austreten!

    Bin ich schon deswegen!

    Ohne die „Evangelen“ hätte damals die NSDAP auch nicht gewonnen! Es ist doch wieder genau dasselbe wie Anno Dazumal… die Protestanten unterstützen eine faschistische Ideologie wie den Islam der diametral zum Christentum steht.

  35. Die Amtskirche betreibt geistigen Suicid und ich sehe es mit klammheimlicher Freude. Sie machen sich überflüssig und sind so wichtig wie`n Loch im Kopp. Was für Heuchler und Lügner, angefangen von unserem G….. bis hin zur besoffenen Bischöfin, von alten bigotten Weibern vergöttert.

  36. Keine Wort über die vielen Christen die jährlich in islamischen Ländern gekillt und vertrieben werden im Namen des Islam! Ein Blick nach Syrien genügt zur Zeit!

  37. Die beiden Amts-Kirchen (nicht die Freikirchen, Kopten usw.) stehen auf der anderen Seite, nur ein Beispiel dazu:

    Asyl in der Kirche e.V. Berlin
    (http://www.kirchenasyl-berlin.de/index.php?id=12)unterhält in der Heilig-Kreuz-Kirche eine Beratungsstelle zu Aufenthalts- und Sozialhilfeangelegenheiten.
    dienstags ab 11.00 Uhr auch in arabisch
    freitags ab 11.00 Uhr auch in serbokroatisch
    Beratungsteam: Elisabeth, Katharina und Salem (Juristin, Sprachmittler für Serbokroatisch bzw. für Arabisch)

    Damit werden, wie von anderen NGOs, gerade diejenigen islamisch-arabischen- und Balkan-Flüchtlinge angelockt, die wegen der Sozialleistungen speziell nach Deutschland kommen.
    Die Schlepper wissen wegen der NGO-Informationen (Internet), dass evtl. über die Anzahlung hinaus noch ausstehende Schleuser-Gebühren in Deutschland auch bezahlt werden können.
    Vor Abschiebung schützt dann das Kirchenasyl. Bis es heisst: … sind schon so lange im Lande …

  38. @ 16 Th. Arminius

    „Wenn es stimmt dass die CSU Wahlplakate überklebt hat,…“:

    Die Überkleber waren wohl nichtmal CSU-ler selber, sondern das mit dem Verkleben der Plakate beauftragte Unternehmen. Die CSU nämlich hat die Kohle, um für sich arbeitenzu-LASS-en. Die brauchten nicht wie die Leute der FREIHEIT nach der Arbeit tagsüber in Nachtschicht mit Werkzeug, Eimer, Pinsel und Leiter loszuziehen und 500 3-fach-Plakatständer aus Stahl umherzuwuchten. Hinzu kamen 500 aus Holz, die obendrein zunächst erstmal beschafft und zusammengeschraubt werden mussten. Und das in einer Stadt mit 310km² Fläche… Und dann zu erleben, dass alle 500 Plakatständer aus Holz kurz- und kleingekloppt und die 500 aus Stahl ge-KLAUT wurden! Und die Linksextremen be-KANN-ten sich sogar sadistisch grinsend dazu! Und angesichts dessen maulen dann noch Einige über die Erfolglosigkeit der FREIHEIT…

    Was aus der Anzeige wg. des Überklebens wurde, erfahren wir nicht so bald, denn auf die Arbeitsfreudigkeit der Staatsanwaltschaft haben wir keinen Einfluss.

  39. Deutschland verzögert Kindergeldzahlungen für eigene Bürger. Grund: die Starke Zuwanderung aus den östlichen EU-Staaten

    „“Viele Eltern müssen auf Kindergeld warten – Antragsstau bei Behörden

    Tausende Eltern bundesweit warten derzeit auf die Überweisung des Kindergelds. Auch die Landesagentur für Arbeit NRW räumt Probleme ein. Vor allem im Rheinland gebe es einen erheblichen Bearbeitungsstau. Einer der Gründe liegt in der seit Januar geltenden vollen Arbeitnehmerfreizügigkeit für EU-Bürger…““
    http://www.derwesten.de/region/viele-eltern-muessen-auf-kindergeld-warten-antragsstau-bei-behoerden-id9240534.html

  40. OT: Pforzheim wird Dank Multi-Kulti bunter und bunter!

    Hilfsbereitschaft bestraft: Gehbehindertes Ehepaar beklaut

    PFORZHEIM. So herzlos wird Hilfsbereitschaft bestraft: Wie erst jetzt bekannt wurde, ergaunerten bereits in der vergangenen Woche zwei Frauen mit dem sogenannten Krankenhaustrick eine goldene Halskette von einem gehbehinderten Ehepaar. Die beiden Diebinnen – nach Zeugenaussagen vermutlich aus dem ehemaligen Ostblock – fragten die älteren Leute in der Arlinger Höhenstraße nach dem Weg zum „Siloah-Krankenhaus“.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Hilfsbereitschaft-bestraft-Gehbehindertes-Ehepaar-beklaut-_arid,481996.html

  41. > #49 Islam go home (15. Apr 2014 11:48)

    Mir ist bekannt das die Ständer zerstört wurden. Das musste DF aber auch schon vorher wissen und hätte auf Wurfzettel mit Werbung für Internetseiten setzen müssen.

    Das es die Sache mit dem Überkleben ein beauftrages Unternehmen war ändert ja nix daran, ich wollte nur wissen ob es eine Anzeige gibt und die auch gründlich belegt wurde. Schön das dem offenbar so ist. Ich bin kein Jurist und kann es nicht beurteilen, ich hoffe aber das nach der Verurteilung auch Schadensersatz für den entgangenen Sitz im Rat fällig wird.

  42. Die evangelische Kirche ist auf dem falschen Weg. Einerseits vertritt sie nicht die Gebote Gottes, stattdessen vertritt sie die politische Linke, was ihr wirtschaftlich auch noch schadet, weil Linke bekanntlich Atheisten sind und somit weder Kirchensteuerzahlen noch in Kirchen gehen.

    Bibeltreue Christen haben sich schon längst von der evangelischen Kirche abgewendet.
    Und solche Menschen wie Christian Holz die wenigstens noch die Räume dieser dubiosen Kirche nutzen möchte werden nun auch vergrault.

    Besser kann man sein eigenes Grab nicht schaufeln.

  43. Zur Beleidigungsklage gegen einen Polizisten, hier nochmal, als Zeuge der Verteidigung, der große bayerische Dichter und Schriftsteller Ludwig Thoma, der in seinem Einakter „Die Dachserin“ den Richter in der selben Angelegenheit folgendes Urteil fällen läßt:

    Es ergeht folgendes Urteil:
    Die Beklagte… wird von der Anklage einer Beleidigung freigesprochen. Die Kosten fallen der Klägerin zur Last.
    Der zur Beurteilung stehende Ausdruck mag andernorts und aus anderem Munde eine andere Bedeutung erhalten. Hierzulande [Bayern] gilt er jedenfalls, je nach Betonung, als Ausdruck der Überraschung, der Freude, ja sogar eventuell der Hochachtung. Mit ablehnendem Stimmfall als Verneinung. NIEMALS ABER ALS BELEIDIGUNG.

    Zu hören beim Bayerischen Rundfunk:

    http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/hoerspiel-und-medienkunst/hoerspielpool212.html

  44. Anscheinend gibt es hier Leute die Mitglied einer Amtskirche sind?
    Freunde, tretet aus und geht in eine Freikiche. Die gibt es überall und das sind fast nur noch die einzigen Gemeinden wo die Bibel ernst genommen wird! Deswegen wird in den Medien auch gegen Freikirchen gehetzt(werden Sekten genannt), weil nur sie Widerstand leisten. Ich war noch nie in einer Amtskirche gewesen und Gott sei dank werd ich es auch nie machen.

  45. zusätzlich füge ich noch hinzu das ein Kirche die sich selbst entheiligt in dem sie den Islam einen Gottesdienst abhalten lässt auf ihrem Boden, gar keinen Anspruch mehr hat sich selbst christlich, evangelisch oder wie auch immer zu nennen.

  46. @ 29 Felix Austria
    Nun kann man sich auch erklären, warum die Justiz in Deutschland den Islam und seine Koranlehre als völlig harmlosen Gottesglauben beurteilt.

    Noch nicht einmal ein Anfangsverdacht für die öffentliche Ausbreitung grundgesetzwidriger Lehrinhalte an unmündige Kinder und Jugendliche erschließt sich diesen Juristen.

    Der Ausbreitung der Koranlehre sei kein Vorsatz für geplante Verbrechen zuzuordnen, ebenfalls sei kein Ausführungszwang zu ermitteln, der rechtswidrig auf die Koranhörigen ausgeübt würde. Sämtliche Unstimmigkeiten was die Grundgesetzverstöße der Koranlehre und ihre Rituale betrifft, sind von staatlicher Seite durch Gesetzeseinlagen legitimiert worden.

    Herr Mollath wird nicht über die Geldmittel verfügen, die es in einer „Demokratie“ braucht, um Gerechtigkeit zu bekommen, statt eines Urteils.

    Und eines der hervorragendsten Mittel ist die Verjährung, um dem Recht einer „Demokratie“ noch den letzten Schliffe zu geben.

  47. Es ist einfach nur der pure Wahnsinn, mit welchem Fanatismus man Mitglieder unliebsamer Parteien bekämpft.

    Wir haben Mittlerweile klar eine Gesinnungsjustiz. Zschäpe, Herr Uckermann, Herr Holz und Herr Stürzenberger sind da nur Paradebeispiele.

    Dreht das doch mal alles um. Stellt euch mal vor, es wäre nicht eine Frau Zschäpe, sondern eine Kopftuchträgerin mit Orientalischen Namen. Glaubt ihr, man würde mit ihr das durchziehen, was man jetzt mit der Zschäpe macht? Von der Regierung würde es nur so von Rassismus-Vorwürfen gegenüber der Justiz regnen.

    Oder stellt euch mal vor, nicht ein Herr Uckermann, sondern ein Herr Özdimir hätte sich Sitzungsgeld erschlichen. Ich wette mit euch, da wäre gar nichts passiert. Unter der Hand werden das sowieso viele Ratsmitglieder machen. Kommt eben nur nicht raus. Bei Pro Köln hat man ja nur auf so etwas gewartet.

    Oder stellt euch mal vor, nicht ein Christian Holz hätte nach einem Raum in der katholische Kirche gesucht, sondern ein Herr Idriz. Obwohl man sich das nicht Vorstellen muss, der Herr Idriz durfte ja schon in einer Kirche predigen.

    Oder stellt euch mal vor, nicht ein Herr Stürzenberger hätte gesagt:“ Leck mich am Arsch, was ist denn hier los“, sondern ein Antifant. Glaubt ihr im Ernst, der wäre dafür vor Gericht gezerrt worden? Teilweise brüllen die noch viel schlimmere Sachen den Polizisten entgegen, wo die nicht einmal ein Verwarngeld für bekommen.

    Man sieht es an den einfachen Beispielen, das unsere Justiz vor allem politisch agiert. Zumindest in den Dingen, wo die Politik und Medien Einflüsse drauf haben. Und so etwas darf in einem Rechtsstaat nicht sein, da ALLE Menschen vor dem Gesetz gleich sind.

  48. # 20 Lorbas

    Wie können 15 bzw. 16 Jahre alte Mädchen ohne Begleitperson bzw. ohne eine entsprechende Vollmacht der Erziehungsberechtigten ins Ausland reisen ???
    Das würde mich sehr interessieren …………..

  49. Dieser Zensus 2011 ist nicht koscher!

    Denn wer die Enkelgeneration (sowie weiter abwärts) kategorisch schon nicht mehr zu den „Migranten“ / Menschen mit „Migrationshintergrund“ zählt, mag zwar dem oktroyieren Sprachgebrauch, nicht aber der angestammten deutschen Bevölkerung einen Dienst erweisen.

  50. #62 Mondlicht187 (15. Apr 2014 13:41)

    Bitte nicht falsch verstehen: Weil es sich um den Westen und nicht um Saudi handelt.

    Wenn der mörderische Druck des Islams dazu führt, daß wir im Westen mit einer komplett anderen, freien, hilfsbereiten, nicht barbarischen Auffassung die mörderischen Normen des Islams annehmen (Stichwort: Inter-Rail – was war das Wunderbares für den Teen-Nachwuchs), ist es bald zappenduster.

    Man kann ein Optimum erreichen. Dann kommt aber der extrem schwierige Teil: Das Optimum – ehe es in entweder Anarchie oder Diktatur kippt – ununterbrochen verteidigen und erhalten, weil es ja nicht statisch, sondern höchst fluid ist. Es kann immer in beide Richtungen kippen – jedenfalls im freien Westen: Z.B. Gegen Reaktionäre (Islam) und „Juhu, wir vögeln jetzt auch Hunde“ („Progressive“). Ist immer ein Balanceakt, gegen den Seiltänzer blaß aussehen.

    Es gibt immer zwei Seiten: Auf der einen die westlichen Bürger (die trotz aller internen mörderischen Querelen bis zu Weltkriegen einmalige Staaten, Zivilisationen und Technologien und Sozialsysteme und funktionierenden, bequemen Alltag hingekriegt haben, die so attraktiv sind, daß der komplette Rest der Welt – der das aus ideologischen und v.a. Gründen nicht auf die Reihe kriegt – da unbedingt hin will), auf der anderen ein unaufhaltsam nagendes, destruktive Konglomerat aus totalitären Ideen und Neidhammeln, die alles vom Westen wollen, aber die Voraussetzungen dazu nicht akzeptieren können.

    Der westliche Weg ist nicht die Norm der Zivilisation, sondern eine Möglichkeit. Wenn aber „der Westen“ erlischt, geht die Menschheit wieder mit Ochs und Hakenpflug ackern.

    Von allen Möglichkeiten der Welt ist mir bisher der „Westen“ am liebsten. Daß er jetzt aus ganz vielen Gründen unverteidigt aufgegeben wird, finde ich zum Heulen.

  51. Mit seinem islamkritischen Buch “Der islamische Faschismus” hat Hamed Abdel Samad, wie zu erwarten, viel Aufsehen,Empörung und eine Todes-Fatwa erhalten. Nun hat der Zentralrat der Muslime, ebenfalls wie zu erwarten, sein Werk durch den Islampropagandisten Michael Lüders als Hetzbuch zereissen lassen.

    Der Artikel kann hier vollständig gelesen werden:http://islam.de/23501.php

    Statt Herrn Samads Thesen ganz demokratisch kontrovers zu diskutieren,bleibt mal wieder nicht mehr als beleidigt sein, jammern und Ablehnung.

    Aber was können wir auch von einer Organisation erwarten, die von sich behauptet die Muslime in Deutschland zu vertreten, tatsächlich dies aber gar nicht tut, sondern sich für einen orthodoxen Islam in Deutschland einsetzt.

    Auch der Münsteraner Professor für islamische Religionspädagogik am „Centrum für Religiöse Studien“ (CRS), Mouhanad Khorchide, wird angegriffen.

    Sowohl Hamed Samad als auch Mouhanad Khorchide versuchen eine Analyse, Exegese und Kritik am Islam, die den westlichen Gesellschaften des 21.Jahrhunderts gerecht werden kann und damit den Islam als eine Religion reformieren und letztendlich als Religion retten könnte.

    Aber wir müssen erleben, wie diese Islamverbände sich Sicherheitspartnerschaften verschließen, Kritik stets als Diskriminierung und Islamhass ablehnen und versuchen Privilegien zu erlangen die zur Seaparation aber nicht Intergration der Muslime führt.

  52. E-Mail geschickt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Honigschnabel,

    gleich einleitend darf ich für Sie festhalten, dass ich kein Mitglied obengenannter Partei bin, wenngleich ich tiefes Verständnis für deren Anliegen habe. Deshalb schreibe ich Ihnen diese Botschaft.

    Alles, was ich von der Partei und von derem Vorsitzenden Michael Stürzenberger weiß, selbst gehört und gelesen habe, scheint mir relativ unmissverständlich aufzuzeigen, dass es sich bei der Gruppe um Personen handelt, welchen die Verteidigung unseres Grundgesetzes, unserer christlich-jüdischen Kultur und des Lebensrechtes unserer Kinder und Enkelkinder in ihrer angestammten Heimat oberstes Anliegen ist. Sie nehmen dafür vieles an Diffamierung, Aggressionen und unverhüllten Bedrohungen von Leib und Leben bewunderungswürdig inkauf. Es sind dies Patrioten, im besten Sinne, der Neuzeit.

    Stürzenberger scheut sich nicht, öffentlich mutig aufzutreten und mit ehrlichen unverfälschten Worten auf die Bedrohung obiger Werte durch den Islam hinzuweisen. Er stützt sich dabei sowohl auf die beinahe täglichen Erfahrungen von uns allen, aus den Tagesnachrichten und aus eigenen Erlebnissen, bzw. Beobachtungen, als auch auf die Literatur, innerhalb deren Umfang natürlich der Koran und die Hadithe die bestimmenden Positionen einnehmen. Da ich mich ebenfalls mittlerweile tief in die Dinge eingelesen habe, vor allem wiederum in den Koran und in die Hadithe, kenne ich all diese Stellen bestens, welche von Stürzenberger sauber und unverfälscht zitiert werden und welche sich vornehmlich mit der Tötung, Erniedrigung und Versklavung der „Ungläubigen“ (d.h. von uns allen, ausser den Muslimen) , als auch mit der Herabwürdigung der Frauen beschäftigen.

    Stürzenberger zeigt in diesem Zusammenhang auch die bereits unumkehrbare Tatsache auf, dass der Islam aufgrund der demographischen Entwicklung spätestens in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts nicht nur die dominierende Religion/politische Ideologie, sondern in Verbindung mit der von islamischen Kreisen angestrebten Scharia, auch der Gesetzgebung und der Gerichtsbarkeit darstellen wird. Bereits in der ersten Hälfte des Jahrhunderts erwartet er begründet ein schrittweises Zurückweichen der europäisch-westlichen Lebensformen (wie wir dieses bereits jetzt feststellen können), bzw. dramatische Auseinandersetzungen.

    Für ihn, für seine Sympathisanten und für mich, ist es schwer verständlich, warum sich unsere beiden großen christlichen Kirchen, vor allem aber die evangelische Kirche, mit einer geradezu beschämenden Anbiederung an den Islam hervortun, also der Religion/Ideologie, welche als einzige auf der Welt, die Weltherrschaft und die Vernichtung aller anderen zu ihrem Ziel (Koran) erklärt hat. Die hervorragenden Ziele sind laut muslimischer „Gelehrter“ das Judentum und das Christentum.

    Bei der Zurkenntnisnahme der Schlächtereien, welche derzeit in Nordafrika und in Zentralafrika an Christen und Juden stattfinden, sollte man sich eigentlich von den mit der weltweiten Auslöschung bedrohten Kirchen anderes als Anbiederung erwarten dürfen. Das Schweigen der Kirchen zu den täglichen religionsbedingten Masenmorden ist eine Schande, welche als solche in die Geschichte eingehen wird.

    Mit freundlichen Grüßen

  53. #65 Anthropos (15. Apr 2014 15:17)

    Mit seinem islamkritischen Buch “Der islamische Faschismus” hat Hamed Abdel Samad, wie zu erwarten, viel Aufsehen,Empörung und eine Todes-Fatwa erhalten. Nun hat der Zentralrat der Muslime, ebenfalls wie zu erwarten, sein Werk durch den Islampropagandisten Michael Lüders als Hetzbuch zereissen lassen.

    Der Artikel kann hier vollständig gelesen werden:http://islam.de/23501.php

    Es lohnt nicht, sich über das Erbrochene dieses bezahlten Lakaien zu grausen oder gar zu ärgern.
    Solche Menschen ohne Charakter hat es schon immer gegeben. Sie haben immer denen gedient von welchen sie sich Vorteile versprochen hatten.
    Stellte sich heraus, dass sie auf das falsche Pferd gesetzt hatten, ließen sie sich als heimliche Dissidenten feiern und machten den 180Grad-U-Turn.
    Bei einem anderen würde ich vielleicht entschuldigend vermuten, dass er weder Zeitung liest, noch Nachrichten anschaut, noch den Koran und die Hadithen kennt.
    Michael Lüders hingegen ist sicher gut informiert. Was also bleibt, heißt „Charakterlosigkeit“.

  54. #54 Thorben_Arminius (15. Apr 2014 12:41)

    Wir haben sogar noch ganz AN-dre Klagen am Laufen, doch für ein Urteil lassen sich die Gerichte z.T. vier Jahre Zeit! Und da uns sosehr übel mitgespielt wird, könnten wir täglich gleich MEH-rere Prozesse führen. Wir überlegen uns jedoch gut, was wir überhaupt anzeigen, da das viele Anzeigen ja 1. ins Geld geht und wir 2. zu nix AN-derem mehr kämen. Selbst ein Schlag aufs Maul wird deshalb klaglos hingenommen. Auch das ist ein Grund, dass Sie zwar viel von Straftaten gegen die Münchner FREIHEIT, aber wenig von Zur-Wehr-Setzung durch die Münchner FREIHEIT lesen.

  55. Aus den Kirchen austreten, sofort und kommt mir nicht mit „Dann überlassen wir die Kirche den linken“

    Leute die Kirchen sind schon linksversifft, also dreht denen den Geldhahn zu

  56. Liebe „Linken“, liebe Gut-im-Ignorieren-Menschen!

    Was genau ist denn an der Partei DF eigentlich „nazistisch“? Ich habe es bis heute nicht verstanden!
    Und was bedeutet dieses Wort ihrer Interpretation nach?
    Herr Honigschnabel, bitte Argumente, keine dummen Diffamierungen!
    Und falls keine Argumente vorhanden, einfach mal ruhig bleiben.

  57. Wenn viele Menschen in Deutschland nur halb so viel gegen die faschistisch, menschenverachtende ISSLAMisierung tun würden,
    währe schon viel gewonnen…!!

    Daher unterstützt die Freiheit
    und Michael Stürzenberger

    Z.B durch einen Beitrag ……..

    S P E N D E N K O N T O
    Die Spenden auf das Konto der FREIHEIT BAYERN stehen dem Landesverband zu 100% zu und sind steuerlich absetzbar (50% Rückerstattung über die Einkommensteuererklärung bis 825€ pro Jahr und Person)
    DIE FREIHEIT Bayern
    Konto: DE56268914841902151802
    BIC: GENODEF1OHA
    Volksbank im Harz

    oder:

    PayPal Konto (nicht absetzbar)
    stuerzenberger.michael@gmail.com

  58. Der Religionsgründer Martin Luther wusste, was Sache ist. Er bezeichnete Katholizismus, Judentum und Islam als das „Dreigestirn“ allen Übels!

    Heute wird nur noch der Katholizismus bekämpft, bei den andern beiden „Bösen“ will man sich nicht die Finger verbrennen. Die lassen sich nichts gefallen und es würde zudem dem Zeitgeist zuwider laufen.

Comments are closed.