euro-krise80 Prozent der Deutschen sind laut INSA-Umfrage davon überzeugt, daß die Eurokrise noch nicht überstanden sei, unabhängig davon, wie man derzeit von Berlin und Brüssel eingelullt wird. Nur sieben Prozent halten die Krise für beendet. Solche Befürchtungen werden auch Einfluß auf die Wahlen zum Europäischen Parlament haben. Darum ist diese kleine Meldung sehr positiv für die AfD! Die Mitgliederbefragung der AfD selbst zu diversen Standpunkten ist prima verlaufen. Im übrigen würde ich jetzt nicht über Ukraine und Westbindung diskutieren. Brüssel und der Euro müssen in der EU-Wahl das Hauptthema der AfD sein und bleiben!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

121 KOMMENTARE

  1. Erkenntniss und Wahlverhalten sind zwei Dinge!

    Zumindest gibt das Hoffnung für die Wahlen und das M&M langsam den Tatsachen ins Auge sehen. Aber warten wir ab.

    Guter Bericht hier auf DWN:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/24/oekonom-bagus-massive-umverteilung-von-sparern-zu-schuldnern-in-europa/

    Philipp Bagus, ein brillanter junger Prof., beschreibt hier wieder sehr verständlich die Rettungs-Mechanismen, die uns allen am Ende das Genick, sprich Verarmung, brechen.

    Ich kann sein Buch zum Euro nur empfehlen. Gut lesbar geschrieben, verständlich und mein Top-Ökonom nach Prof. Sinn.

  2. Auch die kommenden Wahlen werden getürkt.

    Ich werde mich in Zukunft aus allen Wahlen heraushalten.
    Den Glauben an die Demokratie und Gerechtigkeit habe ich schon lange verloren.

    Ein Umdenken in Europa wird es erst geben wenn die Hütte brennt und jeder es sehen kann/muss.

  3. Habe mir eben mal die AFD-Mitgliederbefragung durchgelesen. Beim lesen fiel mir auf, dass es auch eine CDU oder SPD Befragung hätte sein können. Ich sage es immer wieder: Die AFD ist keine Alternative . Ganz am Anfang sah ich die AfD etwas anders, bis mir klar wurde, weshalb und für wen diese AfD installiert wurde.

  4. Griechenland war, ist und bleibt pleite und die ökonomische Situation in Frankreich verschlechtert sich stetig.
    Die Schönredner können froh sein, wenn sie sich noch über die Europawahl retten können, ohne dass ihnen ihre Lügen um die Ohren fliegen.

  5. @ Berlin53

    Man achte darauf, wenn es aus politisch korrekter Sicht „Skandale“ in der AfD gibt. Wie schnell werden dann die betroffenen Personen fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel?

  6. #7 Bonn:
    Da kann ich Dir jetzt nicht ganz folgen.
    Wie meinst Du das, in Bezug auf meine Äußerung hier?

  7. Die weltweiten Gelddruckmaschinen übertünchen den verbrecherischen Wahnsinn!
    Wehe, wehe, der Geldfluss versiegt, weil es nicht mehr funktioniert!
    Dann bin ich mal gespannt, auf die blöden, dummen Langgesichter der Politiker und deren dümmliches Geschwafel.

  8. Sie wissen es also-nur ändern sie ihr Verhalten nicht-es wirdleider im totalen Chaos enden, sowie es von den „Lenkern“ unseres Glücks gewollt ist.

    Dazu sehr erfreulich, das unsere grünversiffte Oberschicht nun endlich Hautkontakt zum wahren Leben bekommt:

    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/aufstand_der_alster_millionaere-35660542.bild.html

    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/asylheim-im-viertel-der-super-reichen-31957998.bild.html

    Wie bei der TITANIC – wir gehen gemeinsam unter-nur das da oben etwas länger Musik spielz…

  9. @ #2 elloco2.0 (24. Apr 2014 09:10)
    Ein Umdenken in Europa wird es erst geben wenn die Hütte brennt und jeder es sehen kann/muss.

    Ich bezweifel auch, das ein Umdenken auf demokratische, friedliche Art und Weise von statten gehen wird. Das wird die Politkaste schon zu verhindern wissen.

  10. #2 elloco2.0

    Dann brauchst auch hier nicht rumheulen. Wichtig ist nur, mal wählt vernünftig. Ab einer bestimmten Wählermasse können die auch nichts mehr türken.

  11. #4 Berlin53 (24. Apr 2014 09:11)

    Habe mir eben mal die AFD-Mitgliederbefragung durchgelesen. Beim lesen fiel mir auf, dass es auch eine CDU oder SPD Befragung hätte sein können. Ich sage es immer wieder: Die AFD ist keine Alternative . Ganz am Anfang sah ich die AfD etwas anders, bis mir klar wurde, weshalb und für wen diese AfD installiert wurde.
    ———–
    Wenn sich kritische Zeitgenossen der AfD verweigern und dann von außen Kritik üben ist das wie eine „self fulfilling prophecy“!

    Glauben Sie wirklich irgend jemand gründet eine Partei nach Ihrem Geschmack und wenn alles fertig ist bekommen Sie eine Einladung ins gemachte Nest?

  12. Guten Morgen,
    nach langer Zeit schreibe ich mal wieder was, um all denen zu widersprechen, die zum Wahlboykott aufrufen. Werte Mitstreiter, diese Antidemokraten hielten sich auch dann demokratisch legitimiert, bei einer Wahlbeteiligung von 5%. Das Mediengeschreie wäre zuerst groß, aber dann ginge man wie üblich zur Tagesordnung über. Nein, wählt bitte, bitte euro-kritische Parteien. Ich bin kein Parteimitglied, nur die Erfahrung zeigt, dass oftmals nach erdrutschartigen Wahlergebnissen eine Panikreaktion der „Mächtigen“ erfolgt, die uns in die Hände spielen kann.

    So, und nun genieße ich meinen Urlaub weiter.

  13. Würde mir einer unserer Politik – Hassadeure einen „guten Morgen“ wünschen, würde ich zuerst nachsehen ob es draußen schon hell ist ! Soviel zum Vertrauen in unsere „Führung“ !

  14. Die Systempropaganda macht gerade auf Heile-Euro-Welt!

    So berichten die Medien wie damals in der ehemaligen DDR bei angeblichen „Übersoll-Erfüllungen“ der DDR-Industrie genau so jubelnd über die tollen Erfolge der Griechen.

    Dass die Zahlen schön gerechnet sind und einfach die Zinszahlungen und die Schulden rausgerechnet, sind erfährt man nur auf Nachfrage.

    Wir werden durch die Systempropaganda wie üblich verarscht und belogen, dass sich die Balken biegen.

    Das wird sich aber bis zur Europawahl noch ins Unermessliche steigern!

    Wetten? 😉

  15. Zitat Tagesspiegel:

    Die Position, wonach Deutschland jenseits der EU-Freizügigkeit kein Einwanderungsland sei, unterstützten dagegen nur 34,5 Prozent der teilnehmenden AfD-Mitglieder.

    Nun, denn. Damit ist die klare Ausrichting der AfD zu diesem Thema folglich ebenfalls ersichtlich.

  16. #12 Wikinger70 (24. Apr 2014 09:35)
    Wichtig ist nur, mal wählt vernünftig. Ab einer bestimmten Wählermasse können die auch nichts mehr türken.

    Spätestens wenn die „richtigen“ Macht haben, werden auch sie ihren Idealismus verlieren.

  17. Jeder, der seine Stimme bei der Wahl nicht abgibt, sollte sich nicht wundern, wenn es keine Veränderungen in diesem Land gibt. Die Wahlen sind die einzige Möglichkeit, den verkommenen Schnarchern in Berlin und Brüssel zu zeigen, wo der Barthel den Most zapft!

  18. „Nur sieben Prozent glauben, dass die Krise beendet ist.“
    Das ist schön, dass wenigstens noch „sieben Prozent“ im Wolken-Kuckucks-Heim leben.
    Wieso sollte die „Krise“ denn beendet sein???
    Griechenland bekommt schon wieder Milliarden, Frankreich, Spanien, Italien, Portugal u.s.w u.s.f..sind so gut wie pleite, Deutschland übrigens auch.
    Dieser Drexxx Euro wird uns das Genick brechen. Wie konnte man mit den Süd Ländern nur eine Währungsverbund gründen??
    Jeder wusste, dass dies NIE funktionieren kann und wird!
    DANKE HERR KOHL und WAIGEL und…und…und…

  19. –OT–

    Akif hat ma wieder was rausgelassen:

    Das Pirinçci-Dilemma
    Nach sage und schreibe drei Vorgesprächen, die summa summarum zweieinhalb Stunden gedauert haben, hat mich heute die Redaktion des SWR-Talks „Das Nachtcafé“ wieder ausgeladen. So wie vorher Günther Jauch und 3nach9 in den letzten Wochen. Das Lachhafte und Peinliche immer ist, dass dabei so getan wird, als hätte ich bei denen angerufen und sie gefragt, ob ich bei ihnen unbedingt auftreten darf, und die Knallköpfe dort hätten nächtelang hin- und herüberlegt und sich schließlich gegen einen Auftritt von mir entschieden. Das Gegenteil war jedoch stets der Fall.

    http://www.ef-magazin.de/2014/04/23/5242-kein-talk-mit-akif-nillekaes-und-stinkeschweiss

  20. #18 einMichel (24. Apr 2014 09:48)

    Zitat Tagesspiegel:

    Die Position, wonach Deutschland jenseits der EU-Freizügigkeit kein Einwanderungsland sei, unterstützten dagegen nur 34,5 Prozent der teilnehmenden AfD-Mitglieder.

    Nun, denn. Damit ist die klare Ausrichting der AfD zu diesem Thema folglich ebenfalls ersichtlich.
    ————
    Ich war bei den 34,5 Prozent – und Sie?

  21. 80 Prozent der Deutschen sind laut INSA-Umfrage davon überzeugt, dass die Eurokrise noch nicht überstanden sei, . . .

    Was mich nur wundert, der deutsche Blödhammel Michel, weiß im Prinzip bescheid, wählt aber immer und immer wieder diese Verbrecher.
    Das geht einfach nicht in meinen Kopf!

  22. #12 Wikinger70

    Hör mir doch auf.

    Ich habe noch NIE eine der Betrügerparteien gewählt.
    Wobei in meinen Augen alle Parteien uns verarschen.
    Sobald sie an der Macht sind fangen sie an uns zu bescheissen und zu belügen.

    Auf friedliche Art und Weise wird es keine Änderung geben.
    Desto früher die Menschheit das versteht, desto früher können wir etwas ändern.

    Selbst wenn 40 Millionen Bürger mit tollen selbstgebastelten Plakaten auf die Straße geht wird sich nichts ändern.
    Stattdessen wird ein Gesetz verabschiedet welches das basteln von Plakaten verbietet.

    Und was wird dann wohl passieren?

    Richtig. Das Volk hält sich daran und guckt weiter DSDS.

    Also komm mir nicht mit rumheulen und so einen Quatsch.

  23. #2 elloco2.0 (24. Apr 2014 09:10)

    „Auch die kommenden Wahlen werden getürkt.“

    Starke Auswirkung auf die Wahlen hat, dass ein großer Teil der deutschen Michels immer noch ihrer Mutti mit der Handraute vertrauen, die vermutlich wieder vor den Wahlen über die ihr hörigen gleichgeschalteten Medien die ständige Litanei wiederholt, dass es Allen und vor allem Deutschland gut geht, es keine Probleme gibt, von Krise also kein Spur mehr.

  24. Wenn Deutschland ein besetztes Land ist – wie kann es dann in einem besetzten Land FREIE Wahlen geben?

    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie wissen wolltest – bisher aber nicht zu fragen wagtest…:
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“ Die brandaktuelle Studie, die auch die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und NLP verarbeitet.
    http://www.gehirnwaesche.info/blog-querdenker-impulse/

  25. #24 von Politikern gehasster Deutscher (24. Apr 2014 09:56)

    80 Prozent der Deutschen sind laut INSA-Umfrage davon überzeugt, dass die Eurokrise noch nicht überstanden sei, . . .

    Was mich nur wundert, der deutsche Blödhammel Michel, weiß im Prinzip bescheid, wählt aber immer und immer wieder diese Verbrecher.
    Das geht einfach nicht in meinen Kopf!
    ————
    Ganz einfach: weil die Leute immer noch daran glauben, dass Mutti und Schäuble das Ding schon irgendwie schaukeln! – Dass sie am Ende nur selber verschaukelt werden, kommt den obrigkeitsgläubigen Deutschen nicht in den Sinn!

  26. Heute früh im Morgenmagazin, ein EU Wahlleiter mit der Aussage, wir müssen große Parteien wählen, damit Deutschland in Brüssel mitreden kann, nur welche der sogenannten großen Parteien ist noch für Deutschland ??

  27. Aha, die deutschen glauben also nicht an ein Ende der Eurokrise, dann scheint das Volk ja nicht ganz so blöde zu sein wie ich dachte.

    Sicherlich ist auch ein großer Teil der Bevölkerung gegen Scheinasylanten, gegen Moslemflutung, gegen libanesische und kurdische Mafiaclans. Und genauso wird auch ein großer Teil der Bevölkerung gegen lasche Strafen für Mörder und Messerstecher und Kopfzermanscher sein.

    Wie kann es denn aber sein das dieses Volk ständig das übliche Übel wählt?

    An Wahlbetrug mag ich nicht glauben, obwohl ausschließen kann man sowas nicht. Vielleicht liegt es auch an der Gehirnwäsche durch die Medien, kann aber auch nicht sein, die Blödzeitung als auflagenstärkstes Blatt schreibt doch häufig Klartext.

    Vielleicht ist der Anteil der Zuwanderer in wirklichkeit ja schon bei ca.35 % und diese Leute gehen alle geschlossen zur Wahl, das würde so einiges erklären. Aber eine genaue Antwort weiß ich auch nicht, aber irgendwie läuft da was gehörig schief. Andererseits weiß ich auch von vielen deutschen das sie sich nur um ihr Haus, ihren Fußballverein und anderen kleinkarierten Scheiß kümmern, DSDS und GZSZ lassen grüßen. Es geht den deutschen einfach noch nicht schlecht genug, insofern sollten wir der EU dankbar sein, den die sorgt dafür das sich das bald ändert, und da bin ich sehr sicher, fragt sich nur wann der Crash eintritt!!!!

  28. #13 PSI:
    Ja, ich übe von außen Kritik an der AfD.
    Von innen ginge nicht, denn ich könnte mich inzwischen nie und nimmer im Inneren einer solchen „Partei“ sehen. Diese AfD distanziert sich immer nur in eine Richtung – dem Geschmack und Wohlwollen der „etablierten Parteien“ sichernd. Anfangs sah ich sehr interessiert dem Tun der AfD zu…bis mir klar wurde, das es nur eine Marionetten-Veranstaltung der sonstigen Parteien ist. Leider: Die AfD ist keine Alternative .

  29. @ #23 PSI (24. Apr 2014 09:55)

    Ich war bei den 34,5 Prozent – und Sie?

    Ich durfte nicht mit abstimmen, weil ich als Mitglied (ohne Ämter) der FREIHEIT keinen Zugang zum elitären Zirkel der AfD mehr bekam. Nach meiner Aussage, dass ich im Islam „eher eine politische Ideologie, als eine Religion“ sehe, war meine Zukunft in der AfD schon beendet.

    Für mich war das damit keine Alternative mehr. Nicht, weil man meine Ansicht nicht teilen wollte, sondern weil man sie zensierte.

  30. @ Berlin53

    Der zentrale Satz lautet ja, die AfD sei keine Alternative. Daher habe ich dies mit einem Beispiel belegt. Benjamin Nolte ist man in den Rücken gefallen und genauso dem islamkritischen Ratsmitglied in München.

  31. OT: Gestern zeigte Panorama (ich bin mir nicht ganz sicher ob es Panorama war), wie die Merkel-Regierung dem Druck von Lobby-Organisation nachgibt. Zum Nachteil des zahlenden Kunden natürlich. Aber absolut sprachlos konnte man werden, als Dokumente gezeigt wurden aus denen hervorging, dass ein Ministerium der Merkel-Regierung in einer Gesetzesvorlage Wort für Wort den Text einer Lobbygruppe (Versicherungsbranche)übernommen hatte! Eine Gesetzesvorlage also aus der Feder einer Lobbygruppe, die dem zahlenden Kunden erhebliche, finanzielle Einbussen berschert hätte, hätte das Verfassungsgericht diese Gesetzesvorlage nicht gestoppt.

    Geht es nicht noch etwas schäbiger?

  32. #25 PSI (24. Apr 2014 09:55)

    Ich war bei den 34,5 Prozent – und Sie?

    Als Volldemokrat und echter Wahrheitsfan ist es mir nicht möglich in die AfD einzutreten. Zwar habe ich keine politische Vorgeschichte aber eine ganz glasklare Meinung über den Islam. Ich nehme mir mein grundgesetzlich verbrieftes Recht heraus eine Ideologie zu hassen, die mich töten will.

    Damit bin ich nicht tragbar ^^

    Das ist der AfD aber eben zuviel

  33. #34 Bonn:
    Jetzt verstehe ich, was Du meinst.
    Ja, leider läuft das auch in der AfD so.
    Es geht in der derzeitigen Politik eben alles einfach und reibunslos, wenn man „mit schwimmt“. Die AfD hat sich wohl auch nur gegründet, um ein bissel von der Volkskohle abzubekommen…und natürlich Stimmen abzugreifen, die ansonsten wohl wirklich rechts wählen würden. Ich persönlich falle auf solchen Nepp nicht herein.

  34. #24 PSI
    Genau so ist es.
    Eine neue Partei fällt nicht fix und fertig vom Himmel, und ein Parteiprogramm ist keine Heilige Schrift, sondern ein Orientierungsrahmen.
    Wichtiger, als darauf zu warten, daß der programmatische Wunschzettel zu 100 % erfüllt wird, ist, daß sich EU- und zuwanderungskritische Menschen zusammenfinden (derzeit 18.000) und breitere Wählerschichten ansprechen.
    Die Mainstream-Medien haben das jedenfalls begriffen und bekämpfen die AfD entsprechend.

  35. Auffallend sind in diesen Tagen wie vor den Bundestagswahlen die euphorischen Meldungen wie prima und geschmiert alles läuft. Wenn man aber in die Analyse geht und sich mit der Faktenlage beschäftigt wird einem mehr als schwindlig und übel. Der Euro ist am Ende und genau das soll nicht in die Schlagzeilen. Deshalb pumpt die EU viele Millionen in die Verbreitung von „Gute-Laune“ PR, damit wir alle denken, die EU mit seinem EURO ist das Paradies.

    Experten sagen schon lange, daß man sich ehrlich mit der Abwicklung des EURO beschäftigen soll. Anstatt sich diesem Thema zu nähern heißt es in Berlin „schön weiter so“.

  36. OT: Die Zigauner meinen mal wieder eine Extrawurst braten zu können:

    http://www.bernerzeitung.ch/region/bern/Kinder-und-Muetter-blockieren-den-Ausgang/story/25171004

    http://www.blick.ch/news/schweiz/bern/polizei-muss-raeumung-von-bea-areal-unterbrechen-id2813592.html

    Es ist schlicht und ergreifend eine Frechheit, was sich diese Kampfcamper da erlauben!

    Sie wissen ganz genau, dass dieser Platz für die jahrlich stattfindende Frühlingsmesse gebraucht wird und versuchen auf diese Art den Kanton zu erpressen.

    PS, als Schutzschild stellen sie dann ihre Bälge auf!

  37. „“Mein Vater ritt auf einem Kamel. Ich fahre ein Auto. Mein Sohn fliegt ein Düsenflugzeug. Sein Sohn wird auf einem Kamel reiten. „““
    (Saudi-arabisches Sprichwort

    Da könnt ihr wählen was ihr wollt, es gibt Naturgesetze, leider wird hier bereits eine Tatsache aus eine skizzierten Theorie:

    Was aber war Duncans emotionale Reaktion auf seine eigene Theorie? Darüber schreibt er:

    …“Damals im Jahre 1989 war ich tief deprimiert, als mir klar wurde, dass unsere größten wissenschaftlichen Erkenntnisse bald vergessen sein werden und unsere am meisten geschätzten Monumente zu Staub zerfallen werden. Außerdem wusste ich, dass meine eigenen Kinder den Druck verspüren und wahrscheinlich darunter leiden werden. Das tat wirklich weh. Mit der Zeit begann sich aber meine Sicht zu ändern. Jetzt gehe ich mit der Olduvai-Theorie wie mit jeder anderen wissenschaftlichen Theorie um. Da ist nichts Persönliches mehr. Jedes Jahr sammle ich die Daten (…) und sehe, wie sich die Theorie entfaltet….“

    Quelle:

    http://www.energieverbraucher.de/de/site__2426/

    http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Olduvai-Theorie.png

    Thema Wahlen: Unser System besteht aus 85% Nutzniessern – vom Bootsflüchtling bis zum Politdarsteller – nur 15-18% sind für die Wertschöpfung tätig, somit kaufen die Nutzniesser ihre Wähler-PUNKT!

    ( In Bezug auf aktuell 81 Mill. „Anwesende auf unserem Boden)

  38. Auch wenn 80% der Deutschen der Meinung sind, die Euro-Krise sei noch nicht überstanden, bin ich mir nicht sicher, ob sie auch die richtigen Konsequenzen ziehen. Sie können trotzdem ihrem langjährigen Trott folgen und die etablierten Parteien wählen. Viele haben Angst vor einem Politikwechsel.
    Betreffs der AfD bin ich in einem Zwiespalt. Auf der einen Seite wünsche ich mir auch eine Partei, die eine klare Linie, anti-politisch korrekt, fährt, andererseits wäre eine solche Partei sehr schnell weg vom Fenster. Sie hätte keine Chance zum Ueberleben. Deshalb muss auch für uns kritischen Geister der Weg durch die Institutionen erfolgen.

  39. #41 Berlin53 (24. Apr 2014 10:26)

    Auch wenn ich sie selber nicht wähle, denn ich wähle kein „kleineres Übel“ ist die AfD meine Wahlempfehlung für die Blockparteiwähler.

    Jemanden, der seit 30 Jahren Block wählt zu empfehlen er möge DF, PRO, BIW usw. wählen geht meist nach hinten los. Zu groß ist der Hirnchip (hülfe Nahhtsiiis..)
    Deswegen erstmal weg von dem Block und bei der nächsten Wahl kann man dann auch mit den echten Alternativen auffahren, dann ist die Hemmung deutlich kleiner.
    Einzelne, den Betreffenden interessierende Artikel werden zudem unregelmäßig weitergleitet.

    Anfangs bei Blockwählern die DWN. Danach dann Blu, EF, Paz, JF und ähnliche eher „weiche“ Sites und wenn sie dann weichgekocht sind Büchse der Pandora öffnen und PI-Artikel nehmen.

  40. Die JF hat die Meldung – natürlich – auch:
    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/deutsche-halten-euro-krise-nicht-fuer-ausgestanden/

    Und außerdem ein Interview mit Peter Gauweiler, das Dieter Stein Stein so ankündigt:

    Einer, der den Euro als einer der ersten kritisiert hat, ist CSU-Vize Peter Gauweiler. Im großen Interview mit Moritz Schwarz verteidigt Gauweiler leidenschaftlich den pragmatischen Kurs der CSU und warnt vor Hoffnungen auf die AfD und vor politischem Sektierertum. Eines der lebhaftesten Interviews seit langem!

    Die AfD-Kritiker können dann ja also CDU/CSU wählen.

  41. Ergänzung: weil die Nutzniesser die Parasitenmasse ( Ihr Wahlvolk ) füttern, sollen diese sich wundersam vermehren durch neue Erfindungen:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/vorstoss-der-integrationsbeauftragten-aydan-oezoguz-fordert-wahlrecht-fuer-alle-auslaender_id_3768594.html

    Wir rasen mit Vollgas in den Tunnel – ich sehe keinen Ausweg -sorry.
    Dann müssten hier zB. nach so vielen Jahren
    10 000 000 Besucher täglich auftauchen – wir sind ein Fanclub – mehr nicht.

  42. Die AfD-Kritiker werden sich sicher auch „klammheimlich“ über diese Meldung freuen:

    Linksextremisten haben in Göttingen dazu aufgerufen, den Europawahlkampf der Alternative für Deutschland (AfD) zu stören. Die AfD sei „die erste rechtspopulistische Partei, die es geschafft hat, in einem breiten Diskurs wahrgenommen zu werden und so auch Wählerstimmen aus der sogenannten Mitte der Gesellschaft auf sich zu bündeln“, heißt es auf einer linkextremen Seite im Internet.

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/goettingen-linksextremisten-wollen-afd-wahlkampf-stoeren/?utm_source=LZM+Newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=23-04-2014+Tr%C3%BCgerische+Ruhe+%2F+JF-Rundbrief+Nr.+16+vom+23.+April+2014&utm_content=Mailing_7522383

    (Okay, das war jetzt bißchen polemisch, aber mußte sein.)

  43. Auch wenn die Leute dem Euro nicht trauen, haben sie ihn doch in der Geldbörse. Mit dem Thema allein gewinnt keine Partei entsprechende Stimmen. Die Zuwanderung ist ein noch viel größeres Problem. Das Gendern der Gesellschaft, die Zerstörung europäischer und deutscher Kultur und….
    Wir sollten uns aber einigen und keinen Abgeordneten einer Blockpartei wählen. Die müssen als Nichts-Leister abgestraft werden.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/04/22/die-nichts-leister-im-eu-parlament-wollen-uber-twitter-dennoch-glanzen/

  44. #36 MPig

    Nach meiner Aussage, dass ich im Islam “eher eine politische Ideologie, als eine Religion” sehe, war meine Zukunft in der AfD schon beendet.

    Ist denn nicht jede Religion gleichzeitig auch Politik?

    In der Politik geht es doch darum Gesetze zu schaffen und dafür zu sorgen das diese umgesetzt und eingehalten werden.

    Das Christentum mit den 10 Geboten ist doch also genau das gleiche.
    Doch unsere Gesetze sind weit weg davon.

  45. #54 Bilox:
    Diese linksextremen Schlägertrupps schlagen doch auf alles, was gerade irgendwie da steht.
    Denen ist doch völlig Wurst, ob am Wahltisch AfD oder Biertrinkerpartei steht. Es geht ums Prügeln… so, wie viele „Fußballanhänger“ einfach nur zum Prügeln los ziehen. Wer da gerade spielt, ist egal… Die AfD ist nicht linksextrem, aber inzwischen sehr weit links… angepasst eben.

  46. Allein schon durch ihre Themensetzungen wirkt die AfD in die etablierten Parteien hinein. *Mehrere Parteien haben sich für ihre Wahlplakate in einer Art Mimikry das AfD-Blau herausgesucht.
    *Die Bundeskanzlerin entdeckt neuerdings ihre Liebe zu Kindern und Familie, wie z. B. bei ihrem Besuch zum DKFZ-Jubiläum offenbar wurde.

  47. #22 Athenagoras (24. Apr 2014 09:52)

    Jeder, der seine Stimme bei der Wahl nicht abgibt, sollte sich nicht wundern, wenn es keine Veränderungen in diesem Land gibt. Die Wahlen sind die einzige Möglichkeit, den verkommenen Schnarchern in Berlin und Brüssel zu zeigen, wo der Barthel den Most zapft!

    Ich will deinen Enthusiasmus nicht bremsen, aber auf weitere Möglichkeiten aufmerksam machen.

    Zunächst zu den Wahlen. Du wählst keine Bürokratie ab, weder die Sozialbürokratie noch die Asylbürokratie noch die Windmühlenbürokratie noch sonst irgendeine. Die wuchern einfach fröhlich weiter. Du wählst nur deren Verkaufsmannschaft ab. Und eine neue, die den Bürokratieschwachsinn besser verkauft. Also mach dir nichts vor. (Ich gehe übrigends trotzdem wählen.)

    Du kannst aber selber was im Alltag gegen die Parasiten tun. Weniger Steuern zahlen. Weniger sozialverscheißerungsmäßig arbeiten. Weniger Geld (in Europa) anlegen. Weniger konsumieren. Mehr Nachbarschaftshilfe leisten. Mehr selber reparieren. usw. Dann triffst du die Schmarotzer dort, wo es ihnen wirklich weh tut. Nicht am Stimmzettel, sondern am Geldbeutel.

  48. #54 Biloxi (24. Apr 2014 10:55)

    Ich bin sicher das tun allerhöchstens die Kritiker, die von links kommen.

    Es ist leider mittlerweile auch bei der AfD üblich, nicht Fakten zu widerlegen, sondern zu diffamieren. Wenn ein Islamkritiker bei der AfD rausfliegt oder nicht aufgenommen wird ist das definitiv ein berechtigter Kritikpunkt. Wenn Schatzmeister mit Zugang zu allen Mitgliederdaten im Verdacht stehen islamische Extremisten zu sein, noch viel mehr.

    Darauf polemisch mit ner Wahlempfehlung für die CDU zu reagieren ist sehr zweifelhaft. Das ist auch einer der Punkte die mich besonders ankotzen. In diesem Punkt sind sie leider kaum noch vom Block zu unterscheiden.

    Dennoch besser als der Block, zumindest derzeit noch. Das Ziel kann aber sicher keine starke AfD sein, die sich völlig im Block aufgelöst hat, wonach es (und nochmal:) leider derzeit aussieht.

  49. Die AfD ist die einzige europakritische Partei, die in Deutschland eine Chance hat in das EU Parlament gewählt zu werden wenngleich es mich sehr stört daß es noch immer keine Aussage gibt mit welcher Fraktion man zusammenzuarbeiten gedenkt denn 3 – 5 einsame AfD – Hanseln bewirken gar nichts.

    Das EU – Parlament bewirkt sowieso nichts aber viele konservative Parteien sind zumindest ein Zeichen im Parlament.

    Wir haben nun mal keinen Geert Wilders, keine Marine LePen, Strache oder Danske Folkeparti.

    Eine Wunschpartei kann man sich nicht schnitzen und deshalb wähle ich gezwungenermassen das kleinere Übel.
    Die AfD muss begreifen daß neoliberale Aspekte keine Wähler an sich binden. Dafür gibt es die Rest – FDP.
    Die AfD hat verstanden daß generelle Ablehnung des Islam nichts bringt, siehe die desaströsen Ergebnisse in Bayern und besonders München.

    Die AfD muss sich auf ihre Kernkompetenz beschränken ohne als Ein-Thema-Partei wahrgenommen zu werden.
    Also Umwelt ( „die Wende von der Wende“ ), Verkehr ( zur Zeit sehr aktuell ), qualifizierte Einwanderung von Ausländern, die anderen raus.

    Griechenland hat über 300 Mrd. Schulden, doppelt so viel wie deren Wirtschaftsleistung ausmacht.
    Die AfD muss den Euro-Lügnern ( „Griechenland ist auf einem guten Weg“ ) die Maske vom Gesicht reissen.
    Griechenland hat fertig und muss raus aus der EU.
    Den Griechen empfehle ich sich an dem reichlich vorhandenen Auslandsvermögen ihrer Landsleute zu bedienen und mit Fleiss, Disziplin, Sparsamkeit und harter Arbeit ihr Land zu reformieren.
    Man könnte z.B. auch im Winter die Hotels öffnen z.B. für Russen um zumindest die Selbstkosten wieder reinzuholen und um das Personal zu halten. Das schaffen sogar die Türken wobei man konstatieren muss das die Türkei-Türken nicht dieselben sind verglichen mit dem was hier rumläuft.

  50. #17 Pablo   (24. Apr 2014 09:45)
    Würde mir einer unserer Politik – Hasardeure einen “guten Morgen” wünschen, würde ich zuerst nachsehen ob es draußen schon hell ist! Soviel zum Vertrauen in unsere “Führung” !

    Dieses Politiker bashing finde ich nicht gut. Wir sollten denen da oben mehr Vertrauen entgegenbringen. Die wissen schon was gut für uns ist. http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2011/rettungsschirm111.html

  51. #49 Agnostix:
    Bisher habe ich mich komplett aus dem „Wahlgeschehen“ heraus gehalten. Dachte, wenn Wahlen etwas ändern könnten, dann hätte man sie längst verboten. In diesem Jahr gehe ich wählen. Hundert PRO .

  52. #62 anti-esm:
    Ja, klar… viele Programme.
    Die haben die anderen „Parteien“ auch.
    Bis zum Wahltag.
    Dann kehrt Ruhe ein.
    Ich traue keiner Partei, die in den öffentlich-rechtlichen Programmen zu fast jeder Talk-Show eingeladen wird…wie der AfD .

  53. #64 Berlin53 (24. Apr 2014 11:12)
    #49 Agnostix:

    In diesem Jahr gehe ich wählen. Hundert PRO .

    😉

    Ich empfinde wählen gehen als Bürgerpflicht. Aber ich sehe es nicht als Bürgerpflicht die Partei zu wählen, die die besten Chancen hat ins Parlament zu kommen, sondern diejeniege, die das für mich wichtigste Thema offen und vorbehaltlos anspricht. Selbst wenn nicht 100 PRO sicher ist ob sie die nötigen 0,7% schaffen werden

  54. #52 paxxmann (24. Apr 2014 10:48)

    Na dann moderiert mal schön. Tschüss.
    ———
    #53 paxxmann (24. Apr 2014 10:49)

    #52 paxxmann (24. Apr 2014 10:46) Your comment is awaiting moderation.
    ___________________________________________

    NICHT gleich weglaufen!
    Das mit dem „Moderieren“ ist bestimmt schon jedem hier mal passiert.
    In anderen Foren wird man gar nicht erst veröffentlicht.
    Ich hab mir abgewöhnt, in anderen Foren zu schreiben.
    Spitzenreiter im „Moderieren“ ist für mich DWN.
    Da schreibt man um 14 Uhr einen Kommentar und um 20 Uhr steht da immer noch: „Muss moderiert werden“. Auch gelöscht wird da sehr viel.
    Da fühl ich mich doch hier so RICHTIG wohl!! ;o)

  55. Rechentricks

    Der neuste angebliche Erfolg Griechenlands läge darin, dass es dort erstmals möglich sei, einen „Primärüberschuss“ zu erzielen. Will meinen: Wenn man die Kosten für den Schuldenberg nicht beachtet, würde Griechenland ohne weitere Kredite auskommen. Oder noch einfacher: Hätte Griechenland keine Schulden, hätte es jetzt angeblich einen ausgeglichenen Haushalt.

    So schön das klingt; stimmt es dennoch nicht. Was nämlich immer in der EU verleugnet wird, ist das Bilanzdefizit Griechenlands, das sogar noch weiter wächst. Die griechische Notenbank müsste nämlich im EZB-System ihre Verbindlichkeiten gegenüber anderen €uro-Notenbanken (Target-Konten) glatt stellen. Tut es aber nicht und so sammeln sich etwa bei der Bundesbank täglich Forderungen gegen Griechenland an. Die Gesamthöhe die Forderungen allein der Bundesbank gegenüber der griechischen Notenbank ist dabei wesentlich größer als die Griechischen Staatsschulden insgesamt.

    Wollte Griechenland tatsächlich einen ausgeglichen Haushalt vorweisen, dann müsste es zumindest auch sein Bilanzdefizit selbst aufbringen (die Schulden der USA sind im wesentlichen Verpflichtungen aus dem Bilanzdefizit!); durch einen Trick im EZB-System fällt das bei Griechenland einfach aus der Bilanz und man tut so, als ob Nix wäre.

  56. #68 Berlin53 (24. Apr 2014 11:15)

    #62 anti-esm:
    Ja, klar… viele Programme.
    Die haben die anderen “Parteien” auch.
    Bis zum Wahltag.
    Dann kehrt Ruhe ein.
    Ich traue keiner Partei, die in den öffentlich-rechtlichen Programmen zu fast jeder Talk-Show eingeladen wird…wie der AfD .
    __________________________________

    DAS sehe ich aber etwas anders.
    Die AfD / Herr Lucke oder Frau Petry werden doch nur „eingeladen“ um ihnen die Naatzhi-Keule so richtig überbraten zu können!!
    Sie wurden/werden „eingeladen“, weil man an der AfD NICHT mehr vorbei kommt.
    Totschweigen geht ging/geht nicht mehr, also dann eben „Kampf gegen Rechts“ und als „Feinde Europas“ „unsolidarisch mit anderen Völkern“ „Deutschland hat Verpflichtungen gegenüber anderen Völkern“ und all diesen hohlen Mist.
    Haben Sie nicht Friedmann gesehen, wie der auf Lucke eingegeifert hat.
    Oder Plasberg letztes Jahr? Oder Illner, Maischberger und wie die alle heißen??
    Alle haben es versucht die AfD in den Dreck zu ziehen…

  57. #2 elloco2.0 (24. Apr 2014 09:10)
    Denke das es falsch ist von Wahlen fern zu bleiben, denn gezählt werden nur die abgegebenen Stimmen nicht die Stimmen der Nichtwähler. So werden nämlich die Stimmen der Wähler bestimmen was die nächste regierende Partei sin wird. Wenn aber alle Nichtwähler den Wahlzetel auch nur ungültig machen würden, oder am besten die Partei zu wählen welche am meisten bekämpft wird, kann es sein das die verhasste Regierungsparei abgewählt wird, sich in nächster Zeit in Mauselöcher verkriechen müssen. Das würde eher zu Zustände kommen auf die sich der Bürger anspruch hat, wählt man nicht, bleiben die verhassten Zustände mit ziemlicher Sicherheit bestehen.

  58. #6 Lepanto2014 (24. Apr 2014 09:28)

    „Griechenland war, ist und bleibt pleite und die ökonomische Situation in Frankreich verschlechtert sich stetig.
    Die Schönredner können froh sein, wenn sie sich noch über die Europawahl retten können, ohne dass ihnen ihre Lügen um die Ohren fliegen.“

    So ist es!

    Und auch in Italien hat sich die Situation zusehends verschlechert.

    Aber geschrieben wird in den MSM nur von den angeblichen Erfolgen von Pleiteländern wie Griechenland, Portugal, Spanien, Italien und nun auch Frankreich. Um so erfreulicher ist es, dass die weit überwiegende Mehrheit der Deutschen diesen Unsinn dennoch nicht glaubt.

    Es gibt daher am 25. Mai nur eine Alternative: AfD wählen!

  59. OT: Pforzheim wird jeden Tag bunter und bunter. Dank rotgrüne Irren-Ideologie und einer unglaublichen Schwemme von osteuropäischer Ärzte und Ingenieuren!

    Brutaler Überfall auf 17-jähriges Mädchen am helllichten Tag

    Pforzheim. Besonders rücksichtslos hat ein bislang unbekannter Mann am Mittwoch eine 17-Jährige überfallen. Die junge Frau war um 17.10 Uhr zu Fuß unterwegs und gerade von der Jörg-Rathgeb-Straße in die Werderstraße abgebogen, als ihr der Unbekannte, ebenfalls zu Fuß, entgegenkam.

    Er packte die Frau plötzlich an den Oberarmen, schlug ihren Kopf mehrfach gegen eine Hauswand, warf sie zu Boden und trat gegen ihren Rücken. In der Folge entwendete er aus ihrer Handtasche das Handy und Bargeld. Danach flüchtete der Täter in Richtung Jahnstraße.

    Die 17-Jährige musste mit Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Sie kann den Täter wie folgt beschreiben: Zirka 45 Jahre alt, rund 1,75 Meter groß, schlank, Glatze, Kinnbart, vermutlich Osteuropäer. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat Pforzheim, Telefon 07231-1860, oder beim Kriminaldauerdienst, Telefon 0721-939-5555, zu melden

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Brutaler-Ueberfall-auf-17-jaehriges-Maedchen-am-helllichten-Tag-_arid,483543.html

  60. #15 elchtoeter
    Natürlich,bei 6% Wahlbeteiligung hat die CDU immer noch 40% Stimmenanteil und sie fühlten sich legitimiert,das Wahlvolk zu regieren,nicht nur die 6% Wähler, sondern alle Wähler.Also nicht wähle gehen ist geistiger Dünnsch…, wählt was ihr wollt,aber geht wählen.Geht das in die dämliche Birne oder hat Pisa euch die letzten grauen Zellen versemmelt.

  61. Wenn ein Islamkritiker bei der AfD rausfliegt oder nicht aufgenommen wird ist das definitiv ein berechtigter Kritikpunkt.
    #63 Agnostix (24. Apr 2014 11:08)

    Das stimmt. Mich hat aber keiner danach gefragt, ich wurde überhaupt nicht nach irgendetwas gefragt, sondern einfach aufgenommen. Aus meiner islamkritischen Haltung mache ich kein Hehl, und andere auch nicht. Auch mit meiner „eher rechten“ Einstellung habe ich keine Probleme, sondern erfahre im Gegenteil viel Zuspruch „an der Basis“ und auch bei Versammlungen und Diskussionen mit Funktionsträgern der unteren Ebene.

    Die AfD hat – wie jede „demokratische“ Partei – verschiedene Flügel. Ich zum Beispiel gedenke, demnächst Kontakt aufzunehmen hiermit:
    http://www.patriotische-plattform.de/

    Weshalb ich mich scherzhaft-ironisch gelegentlich aus als „einen von diesen Rechtsabweichlern“ bezeichne. Trotzdem habe ich nicht das geringste Problem damit, zusammen mit einem bekennenden „Kolibri“ ( http://www.kolibri-afd.de/ueber-uns/ )
    bis Mitternacht zu plakatieren, den ich gelegentlich scherzhaft-freundlich einen „liberalistischen Abweichler“ nenne. Die Schnittmenge gemeinsamer Überzeugungen ist nämlich enorm groß.

  62. #72 FanvonMichaelS. (24. Apr 2014 11:47)

    Das haben Sie völlig richtig erkannt.

    Nachdem die AfD nicht mehr totgeschwiegen werden konnte, hat man (erfolglos) versucht, sie in die „rechte Ecke“ zu stellen. Nur um sie als „böse Nazis“vorzuführen, wurden Vertreter der AfD eingeladen bzw. über die AfD berichtet.

    Das können Sie Verschwörungstheoretikern wie „Bonn“, „Agnostix“, „Berlin53“ noch so oft erklären, die werden und wollen das nicht verstehen. Sollen sie eben erfolglose Kleinst- und Regionalparteien wie PRO oder REP wählen.

  63. Ergänzung/Korrektur zu # 76:
    … ich wurde überhaupt nicht nach irgendetwas gefragt

    Halt, stimmt nicht. Ich mußte, wenn ich mich richtig erinnere, so einen kurzen Fragebogen ausfüllen, in dem zum Beispiel nach früheren (und aktuellen?) Parteizugehörigkeiten gefragt wurde. Das war so unbedeutend, daß ich es schon wieder vergessen hatte. Wahrscheinlich mußte ich auch versichern, daß ich „auf dem Boden der FDGO“ o. ä. stehe, was ich alles wahrheitsgemäß beantwortet habe. Nach Einstellung zum Islam oder dergleichen wurde aber nicht gefragt.

  64. #77 Biloxi (24. Apr 2014 12:03)

    Ich kann das auch alles nachvollziehen, wie ich ja schon in vorherigen Posts schrieb. Für mich persönlich (!) ist es aber eben nicht möglich eine Partei zu wählen, die den für mich wichtigsten Punkt wenn überhaupt nur wischi-waschi anspricht. Noch schlimmer finde ich die Übernahme diffamierender Begriffe aus der PC (Islamhasser, dumpfer Feind usw.)
    Ebenso habe ich wie bereits geschrieben, etwas ganz besonders gegen Leute die mit Keulen oder Totschlagargumenten um sich werfen und dabei keinerlei Fakten brauchen.

    Ihr „Dann wählt eben CSU“-Ausrutscher oder der permanente Versuch von Kurt Steiner sämtliche Kritiker ungeachtet der Kritik als „Verschwörungstheoretiker“ hinzustellen kotzt mich mittlerweile dermaßen an, dass es mir schon Bauchschmerzen verursacht eben die AfD an Blockwähler zu empfehlen.

    Die AfD wird Islamkritik niemals anfassen, da es zu gefährlich ist. Nachvollziehbar, aber ich wähle ja nunmal die Partei die sich vor dieser Gefahr nicht fürchtet.

  65. Warum wählt die Mehrheit dann immer jene Parteien, die genau das Gegenteil von dem tun, was die Mehrheit angeblich will?

    Entweder ist der Wähler schizophren oder die Wahlen werden wie in der DDR gefälscht.

  66. #78 Kurt Steiner:
    Also, eine

    „Verschwörung“

    sehe ich bei der AfD nicht.
    Was sol diese Behauptung?
    Ich sehe Tatsachen.
    Und die würden mich absolut daran hindern, so was wie AfD wählen zu können.
    Da wähle ich eben kleine Parteien… warum nicht?
    Alle fangen mal klein an.
    Meine Stimme für die AfD kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren… so einfach ist das.

  67. #82 Heisenberg73 (24. Apr 2014 12:41)

    Warum wählt die Mehrheit dann immer jene Parteien, die genau das Gegenteil von dem tun, was die Mehrheit angeblich will?

    1) Durch MSM indoktriniert//Ahnungslosigkeit//Gleichgültigkeit
    2) Kein PI oder ähnliches
    3) Angst, selbst in der Wahlkabine, sein Kreuz rechts zu setzen.

  68. #37 Bonn & Berlin53

    Ermüdet euch euer PingPong nicht sehr?

    Gut, ihr mögt die AfD nicht, seid Pro Fans und das geht auch in Ordnung. Aber lamentiert nicht inhaltsleer am AfD Programm und AfD Erfolg herum, denn das bringt nichts.

    Polemisiert besser gegen die Matrix, ANTIFA, EKD, GEZ, Verdi & Co.

    Das sind unsere gemeinsamen Feinde und wir sollten auf verschiedenen Feldern gegen das antidemokratische Gesoxe kämpfen.

    Kapiert das endlich!

  69. @10

    Asylheim im Viertel der Super-Reichen

    Aber warum ausgerechnet in Hamburgs feinster Gegend? Thorsten Sevecke (50, SPD), Bezirkschef in Eimsbüttel: „Wir bringen die Flüchtlinge dorthin, wo wir Platz finden. Alle Hamburger müssen die Situation mittragen, auch in Harvestehude, nicht nur die Menschen in den Randbezirken.“

    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/asylheim-im-viertel-der-super-reichen-31957998.bild.html

    ps: ganz breit grins- Jetzt trifft es die Richtigen- die Heuchler schlechthin

  70. #42 Lepanto2014 (24. Apr 2014 10:30)

    #24 PSI
    Genau so ist es.
    Eine neue Partei fällt nicht fix und fertig vom Himmel, und ein Parteiprogramm ist keine Heilige Schrift, sondern ein Orientierungsrahmen.
    Wichtiger, als darauf zu warten, daß der programmatische Wunschzettel zu 100 % erfüllt wird, ist, daß sich EU- und zuwanderungskritische Menschen zusammenfinden (derzeit 18.000) und breitere Wählerschichten ansprechen.
    Die Mainstream-Medien haben das jedenfalls begriffen und bekämpfen die AfD entsprechend.
    —————–
    Etwa genauso wollte ich den AfD-kritischen Vorrednern antworten, wenn ich zwischenzeitlich nicht – aus gegebenem Anlass – beim Kampfsporttraining (Seniorengymnastik) gewesen wäre! 😉

    Dass die AfD offen als islamkritsche Partei auftritt konnte ernsthaft niemand erwarten. Das wäre in Deutschland politischer Selbstmord gewesen. Umso wichtiger ist es für die Islamkritiker (leise, aber beharrlich!) eine tragbare Basis zu erobern! Alles andere ist zwar ehrlich und respektabel, aber erfolglos. Und wer – bitte – profitiert von einer erfolglosen Islamkritik?

  71. An alle bekennenden Nichtwähler hier:

    Geht bloß zur Wahl und wählt was ihr wollt, aber bitte politisch unkorrekte, „böse“ Parteien und das ist noch wichtiger: Verbringt den Wahlabend nicht bei Bier und Chips vor dem Fernseher, sondern geht zur Auszählung in Euer Wahllokal! Wenn sich dort bestimmte Leute vielleicht auch nur stillschweigend einig sind, werden „böse“ Stimmen mit einem weiteren Kreuzchen ungültig gemacht oder die „bösen“ Stimmzettel kleben zufällig zusammen.

    Ein unberechenbarer Zeuge der mitschreibt verhindert, das das Personal im Wahllokal womöglich in Versuchung kommt.

  72. #86 Antidote:

    Wir polemisieren also?
    Weil wir die AfD nicht auf’s Treppchen helfen wollen, polemisieren wir?
    Irgendwie, entschuldige, lamentierst Du herum.
    Wer nicht für „Deine“ AfD stimmt, ist also ein Polemiker?
    Schade…

  73. Arschkarte fuer die Alstermillionaere- vor Gericht chancenlos

    Hamburg – Das umstrittene Asylheim an der Alster – trotz der heftigen Millionärs-Kritik wegen der Flüchtlingsunterbringung an der feinen Sophienterrasse planen Ingenieure jetzt, wie das ehemalige Kreiswehrersatzamt umgebaut werden kann.

    Können empörte Anwohner das Flüchtlingsheim noch stoppen? Wenn ja, dann nur übers Gericht. Aber da stehen die Chancen schlecht.

    Aus einem Rechtsgutachten, das eine große Investoren-Gesellschaft in Auftrag gegeben hat, geht nach BILD-Informationen hervor, dass „juristische Schritte so gut wie aussichtslos“ seien. Trotzdem bleibt Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke (51, SPD) vorsichtig: „Entscheidend ist, dass die Einrichtung eher Wohn- als Heimcharakter hat, also die Fluktuation niedrig ist.“

    http://www.bild.de/regional/hamburg/asyl/wohnungen_im_alster_asylheim-35673638.bild.html

  74. Was auch ruhig einmal wieder betont werden kann: Führungspersonal, Mitglieder- und Wählerschaft der AfD sind weit kompetenter und qualifizierter als das Personal jeder anderen Partei, „rechte Kleinparteien“ sicher eingeschlossen. Und sie gehören ganz überwiegend zu denen, die Werte schaffen und geschaffen haben – und die nicht als Transferempfänger oder als Bedienstete des Staates von der Umverteilung profitieren, sondern die immer weiter ausgepreßt werden.

    „Henkel hat recht: die Eurokrise beginnt erst“, sagt Alois Krompaß, 57, Baufachwirt aus Passau. Zu Helmut Schmidts Zeiten habe er SPD gewählt, aber heute würden nur Lucke und Henkel „die Zusammenhänge korrekt sehen“.

    Torsten Klein, 60, Ingenieur im Vorruhestand, ist mit einem Bekannten fünf Stunden aus Nordsachsen angereist: „Lucke haben wir in Leipzig gesehen, nun wollen wir Henkel hören.“ Klar, der habe nur ein Thema. „Aber das ist zentral: Wenn uns die Eurorettung um die Ohren fliegt, ist Deutschland am Ende.“ Sein Kumpan nickt. „Uns geht’s dabei nicht um uns! Sondern um unsere Kinder und Enkel!“

    http://www.berliner-zeitung.de/politik/hans-olaf-henkel-und-die-afd-gestern-ein-koenig,10808018,26922816.html

  75. #88 PSI (24. Apr 2014 13:54)

    Umso wichtiger ist es für die Islamkritiker (leise, aber beharrlich!) eine tragbare Basis zu erobern! Alles andere ist zwar ehrlich und respektabel, aber erfolglos. Und wer – bitte – profitiert von einer erfolglosen Islamkritik?

    und hier scheiden sich unsere Geister.. Wer Islamkritik will soll gefälligst auch islamkritisch wählen. Die AfD hat genug Programmpunkte die für Blockwähler durchaus interessant sind, wie z.B. EEG-Abschaffung, Zwangsgebühren-Abschaffung und noch weitere aber eben nicht ganz so wichtige Punkte.

    Damit bekommt man den uninformierten Durchschnittsmichel hin zur AfD und weg vom Block.
    Chancenlos sind islamkritische Parteien überhaupt nicht. In Frankreich, England, Holland, Österreich sind die stärksten Parteien offen islamkritisch.

    Das wird auch nach Deutschland schwappen. Als „Kompetenzpartei“ wird aber die AfD damit nicht in Verbindung gebracht werden, insbesondere weil sie sich ohne Not ja schon von allen islamkritischen Parteien distanziert haben und Zusammenarbeiten ausschlossen.

  76. #94 Agnostix (24. Apr 2014 14:52)

    #88 PSI (24. Apr 2014 13:54)

    Umso wichtiger ist es für die Islamkritiker (leise, aber beharrlich!) eine tragbare Basis zu erobern! Alles andere ist zwar ehrlich und respektabel, aber erfolglos. Und wer – bitte – profitiert von einer erfolglosen Islamkritik?

    und hier scheiden sich unsere Geister.. Wer Islamkritik will soll gefälligst auch islamkritisch wählen. Die AfD hat genug Programmpunkte die für Blockwähler durchaus interessant sind, wie z.B. EEG-Abschaffung, Zwangsgebühren-Abschaffung und noch weitere aber eben nicht ganz so wichtige Punkte.
    ———————
    Wenn ich Sie richtig verstanden habe, liegen unsere Standpunkte doch gar nicht so weit auseinander, so dass wir uns auf den Leitsatz einigen könnten: „getrennt marschieren, vereint schlagen“ (wobei die Islam-Kritiker innerhalb der AfD natürlich den Löwenanteil übernehmen müssen! 😉 )

  77. #22 Athenagoras (24. Apr 2014 09:52)

    Die Wahlen sind die einzige Möglichkeit, den verkommenen Schnarchern in Berlin und Brüssel zu zeigen, wo der Barthel den Most zapft!
    ———————————————

    Das ist eine politisch korrekte Aussage.
    Wer Veränderungen will, muss manchmal kreativ sein und auch unkonventionelle Erfolgsmodelle“ in Betracht ziehen. Ich fürchte, der Barthel sucht immer noch nach der Stelle, wo er den Most zapfen soll.

  78. #96 PSI (24. Apr 2014 15:14)
    #94 Agnostix (24. Apr 2014 14:52)

    Wenn ich Sie richtig verstanden habe, liegen unsere Standpunkte doch gar nicht so weit auseinander, so dass wir uns auf den Leitsatz einigen könnten: “getrennt marschieren, vereint schlagen” (wobei die Islam-Kritiker innerhalb der AfD natürlich den Löwenanteil übernehmen müssen! 😉 )

    Prinzipiell würd ich sogar von fast deckungsgleichen Standpunkten ausgehen. Einzig der Weg der Umsetzung ist ein anderer. Sicher auch die Toleranz, mit der wir Veränderungen oder Abschwächungen einzelner Punkte begegnen.

    Grundsätzlich bin ich aber immer bemüht soviele Menschen wie möglich weg vom Block und hin zu unkorrekten Parteien zu schleusen. Je nachdem wie gut ich die Personen kenne, bzw. wie weit indoktriniert diese Personen sind, fallen auch meine Empfehlungen bzw. Artikel die ich zur Unterstützung verschicke aus.

  79. #74 Ritter der Schwafelrunde (23. Apr 2014 17:11)
    #79 wolfi (23. Apr 2014 17:31)
    In unserem sechsparteien Hauseingang hatten vor ca. zehn Jahren noch alle den Kölner Stadtanzeiger abonniert. Heute nicht einer mehr. Tja, warum wohl ??? das die Zeitungsmacher nicht drauf kommen ??? >>>>>> Internet haben soweit mir bekannt seit ein paar Jahren gerade mal zwei Familien und >>> Gott sei Dank <<>> Deutsche <<>> Volksveräter eines Tages zu verantworten haben.

  80. #98 Agnostix (24. Apr 2014 15:44)

    #96 PSI (24. Apr 2014 15:14)
    #94 Agnostix (24. Apr 2014 14:52)

    ———–
    Kann ich alles unterschreiben! 🙂

  81. #2 elloco2.0 (24. Apr 2014 09:10)

    Auch die kommenden Wahlen werden getürkt.

    Ich werde mich in Zukunft aus allen Wahlen heraushalten.
    Den Glauben an die Demokratie und Gerechtigkeit habe ich schon lange verloren.

    Ein Umdenken in Europa wird es erst geben wenn die Hütte brennt und jeder es sehen kann/muss.

    Ganz sicher werden die Wahlen manipuliert, davon gehe ich auch aus. Aber ich werde dennoch wählen gehen, rate jedem zur Wahl zu gehen und ich hoffe die AfD steht bei uns zur Wahl.
    Am Abend ist bei uns das Wahllokal geschlossen. Vor einigen Jahren wollte ich am Abend mal, wie seinerzeit bei uns in der Ex-DDR, die Auszählung beobachten. Aber es war geschlossen. Theoretisch soll man zwar dürfen aber praktisch dann doch nicht. Da ist es wie mit der Meinungsfreiheit. Theoretisch gibt es sie, und solange man die Meinung der Herrschenden nachplappert, ist alles gut. Wenn nicht, dann heißt es womöglich Volksverhetzung. Einfach lächerlich diese Dämonkratie von Besatzers Gnaden.
    Es soll demokratisch aussehen, aber wir haben das Heft in der Hand …

  82. #70 FanvonMichaelS. (24. Apr 2014 11:38) NICHT gleich weglaufen!
    Das mit dem “Moderieren” ist bestimmt schon jedem hier mal passiert.
    In anderen Foren wird man gar nicht erst veröffentlicht.
    Ich hab mir abgewöhnt, in anderen Foren zu schreiben.
    Spitzenreiter im “Moderieren” ist für mich DWN. Da schreibt man um 14 Uhr einen Kommentar und um 20 Uhr steht da immer noch: “Muss moderiert werden”. Auch gelöscht wird da sehr viel. Da fühl ich mich doch hier so RICHTIG wohl!! ;o) Meine Meinung, bin seit sechs Jahren täglicher Leser bei PI, man könnte nun annehmen hier sind wir bereits auch von U-Booten unterwandert, weil einige, für meine Begriffe unbedeutende Zeilen gelöscht worden sind man es beim lesen nicht mehr verstehen, tut was gemeint ist ???

  83. #101 Joachim Nettelbeck (24. Apr 2014 16:11)

    #2 elloco2.0 (24. Apr 2014 09:10)

    Einfach lächerlich diese Dämonkratie von Besatzers Gnaden. Es soll demokratisch aussehen, …
    ————
    Zwar haben uns die Amis die Demokratie gebracht, aber nicht wirklich gewollt, dass wir das ernst nehmen!

  84. #96 PSI
    Genau so!
    Die Dynamik des Formierungsprozesses rechts von der CDU ist in vollem Gang. Ausgang offen. Nach der Europawahl werden die Karten sowieso neu gemischt. Man muß kein Prophet sein, daß es mit einer sich verschärfenden EU-Krise zu einem weiteren Wachstum der AfD kommt. Die nächste schwerere Krise wird für die EU in ihrer jetzigen Form die letzte.

    Anders als in den letzten 30 Jahren erreicht die Islamkritik breitere Bevölkerungskreise und kann auch öffentlich nicht mehr totgeschwiegen werden. Die Resonanz innerhalb der AfD ist auch gegeben. Diese Fortschritte muß man sehen.

    Ich wünsche jedem, der sich in diesem Sinne engagiert, viel Erfolg. Langweilig ist es jedenfalls zur Zeit nicht !

  85. #90 Berlin53

    Lesen und Textexegese gehören wohl nicht zu ihren Stärken – oder?

    Ich habe in erster Linie ihr streckenweises PingPong mit #Bonn kritisiert.

    Lesen sie den Rest!!

    Mich wundert es allerdings nicht, bei solchen Unterstützern wie ihnen kann ich es nun ansatzweise verstehen, dass Pro nur schwache Ergebnisse einfährt.

    Warum gibt noch nichts Neues von Uckermann?

  86. #104 Lepanto2014

    Sehe ich auch so, müssen geduldig sein und dann müssen die Karten richtig gespielt werden.

  87. Die Euro-Krise gehört zum Euro wie das Wackeln zum Kartenhaus.

    Solange Euro existiert, wird es Krise geben – latent oder akut.

  88. Wer oder was ist „INSA“ – nie gehört! Aber wie auch immer, Umfragen können manipuliert werden. Es kommt nur auf die Fragestellung an. Mit Sicherheit glauben nicht „80%“ der Bevölkerung an eine „Euro-Krise“, die es übrigens auch nicht gibt.

    Einige Nationalstaaten haben sich dank kurzsichtigen Politikern, die harte Reformern a la Harz IV fürchteten, eine Staatsschuldenkrise. Der Euro ist nach wie vor eine der wichtigsten Währungen der Welt und hat sich trotz Schuldenkrise gut geschlagen. Wovon übrigens gerade Deutschland besonders profitiert…Staatsanleihen sind begehrt, auf den Märkten wird Deutschland das Geld praktisch hinterher geworfen. Und die Schulden der anderen sind nicht zu letzt die Gewinne der deutschen Exportindustrie.

    Dass hier die AfD gepusht wird, obwohl nicht eine Sekunde bewiesen hat, dass sie irgendetwas besser kann, als Partei XY ist erstaunlich. Auf den Pakten wird mit allerlei Unsinn geworben (Nepper,Schlepper…), nur nicht mit Europa…wohlgemerkt zur Europawahl! Inhalt = 0,0! Die Stimmen für die AfD sind also verschenkt…und sorgen nicht für irgendeine Verbesserung, sondern dafür dass eine Handvoll gut situierter menschen 5 Jahre in Brüssel ihre Zeit absitzt und dafür von unserem Steuergeld gut bezahlt wird. Konstruktive Politik ist ja nicht zu erwarten, da die AfD vom Wohlstandschauvinismus einiger Gutverdiener dominiert wird. Ihnen geht es höchstens um die Sicherung ihres Vermögens, nicht um die Politik oder die Interessen der Wähler.

  89. #105 Antidote:
    Gut, dass Du wohl alles im Griff hast.

    Und auch gut, dass es Leute gibt, die nicht mit dem Hauptstrom schwimmen.
    Auch dann, wenn die Ergebnisse klein sein werden.
    Da stehe ich lieber zu meinen Idealen.

    Ach ja – Dein Aufreger: PingPong mit Bonn.
    Das fand genau ein mal statt.
    Bleib etwas locker Antidote, denn im Großen und Ganzen stehen wir für die selbe Sache ein.

  90. PS: Kewil, man könnte ja auch mal über Portugals erfolgreiche Rückkehr auf die internationalen Finanzmärkte schreiben, oder darüber, dass Griechenland einen Überschuss erwirtschaftet hat. Oder dass Spanien und Irland den Rettungsschirm verlassen haben und es die „PIGS“ schon seit Wochen nicht mehr gibt?
    Alle guten Nachrichten, alle Erfolge der EU und der Reformpolitik der Regierungen werden konsequent ignoriert. Glaubst Du nicht, dass diese Menschen, die jetzt im Eiltempo nachholen müssen, was wir mit Harz IV schon hinter uns gebracht haben, ein bisschen mehr Respekt und Anerkennung verdienen? Gerade wir sollten doch wissen, dass solche Sozialreformen weh tun, aber eben langfristig alternativlos sind und die Gesellschaft/Wirtschaft heilen!

    Lasst Euch nicht vom Egoismus einiger Wohlstandschauvinisten blenden! Europa darf sich nicht spalten lassen, sondern muss jetzt zusammenstehen und die gemeinsame Zukunft planen! Für die kommenden Generationen, den ihnen sind wir das schuldig!

  91. #108 Euro-Vison
    Zu behaupten, daß eine schwere Krise der Staatshaushalte der Euro-Länder früher oder später KEINE Euro-Krise wäre, ist reine Semantik.
    Das ist so ähnlich, wie bei einem Sturz aus dem 35. Stock, wenn Sie beim 2. Stock sagen, es ist bisher alles gutgegangen. Die EU und der Euro haben in ihrer jetzigen Form schwere Konstruktionsfehler, die nicht einfach so zu reparieren sind.
    Letztlich müssen diejenigen Länder zusammenfinden, die sich kulturell und wirtschaftlich nahe stehen, als Bund souveräner Staaten, versteht sich. Das ist auch kein Wohlstandschauvinismus, sondern ein legitimes deutsches Interesse.

  92. #110 Euro-Vison
    Die Länder, die jahrzehntelang über ihre Verhältnisse gelebt haben, müssen Reformen durchführen BEVOR sie die Solidarität anderer in Anspruch nehmen. Im Euro-Korsett, ohne die Möglichkeit einer Währungsabwertung ist das, wie Sie richtig bemerkt haben, ein bißchen hart….
    Nur so kann eine stabile Union von unten wachsen, statt der jetzigen Kopfgeburt.

  93. #83 Berlin53 (24. Apr 2014 13:24)

    Natürlich kommt es einer Verschwörungstheorie gleich, wenn behauptet wird, die AfD wurde nur gegründet, um die Stimmen für „wahre Rechtsparteien“ abzugreifen und dadurch dem „System“ zu helfen derartige Parteien zu obstruieren. Die zweite Verschwörungstheorie ist, dass die Sprecher der AfD auch aus diesem Grund zu Talkshows eingeladen wurden und andere nicht. Und das ist schlichtweg Unsinn: denn es ging den MSM nicht darum, der AfD ein Forum zu bieten, sondern – nachdem sie nicht mehr totgeschwiegen werden konnte – sie vorzuführen. Allerdings hat das nicht funktioniert.

    Ich könnte es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, Pro NRW zu wählen, die veruteilte Sozialbetrüger als Funktionäre in ihren Reihen hat und diese duldet. Hinzu kommt, dass diese Regionalpartei seit 8 Jahren auf der Stelle tritt und von Markus Beisicht autokratisch-undemokratisch geführt wird!“

  94. #113 Kurt Steiner:
    Nun ja – beweisen kann man die Installation der AfD durch die etablierten Parteien wohl nicht.
    Wenn man aber die Augen offen hält, dann wird das impliziert.
    Ich schrieb das ja auch aus meiner Sicht.
    Fakt ist, wer AfD wählt, wählt: Macht Alle immer weiter so… Sicher kann ich mit einer PRO-Wahl (im Moment) noch nicht viel bewirken. Zumal ich auch ganz stark an Wahlfälschung glaube. Aber: mit dem Wahlkreuz kann ich mit meinem Gewissen gut leben.

  95. #108 Euro-Vison (24. Apr 2014 17:39)

    Wer oder was ist “INSA” – nie gehört!

    Hat man Ihnen in Brüssel das nicht gesagt? Nun, in Brüssel scheint man so ein einiges nicht „kennen“ zu wollen; vor allem dann nicht, wenn es nicht genehm ist. Aber Google hilft sogar noch Ihnen.

    Aber wie auch immer, Umfragen können manipuliert werden. Es kommt nur auf die Fragestellung an.

    Ein sehr durchsichtiger Propaganda-Trick, nach dem der erste schon daneben gegangen ist.

    Mit Sicherheit glauben nicht “80%” der Bevölkerung an eine “Euro-Krise”, die es übrigens auch nicht gibt.

    Welche „Bevölkerung“ meinen Sie? Etwa die in Brüssel? Das will ich Ihnen gerne abnehmen, daß die nicht an eine Krise glauben. Bei den real Lebenden sieht man das durchaus anders.

    die AfD vom Wohlstandschauvinismus einiger Gutverdiener dominiert wird

    Gut, daß man sich in Brüssel über die sorgt, die „zu viel“ verdienen. Das läßt angesichts der fürstlichen „Entgelte“ für diejenigen, die dort mehr oder weniger ihre Zeit absitzen, oder die Leute im realen Leben mit irgendwelchen „sinnvollen“ Verordnungen traktieren, einige davon auch mit gefährlichen, doch noch hoffen.

    #110 Euro-Vison (24. Apr 2014 17:50)

    man könnte ja auch mal … schreiben … darüber, dass Griechenland einen Überschuss erwirtschaftet hat.

    Vor Abzug von Zinsen und Bankenhilfen. Die sollte man schon noch einrechnen. Da ist der „Überschuß“ auch schon wieder dahin und verwandelt sich in ein reales Minus von 2, 1% bei noch immer 12,7 % Haushaltsdefizit vom BIP. Von dem, wie es den Griechen dabei selber geht, mal ganz abgesehen.

    Aber wie war das doch gleich? „Es kommt nur auf die Fragestellung an“. Bingo.

  96. @#115 Tom62 (24. Apr 2014 18:56)

    Genau so ist es. Auch Prof. Sinn vom Ifo-Institut schreibt:

    Tatsächlich lag das griechische Haushaltsdefizit, berechnet nach den Maastricht-Regeln und veröffentlicht von Eurostat, 2013 bei 23 Milliarden Euro, was 12,7 Prozent der griechischen Wirtschaftsleistung (BIP) entspricht. Auch das von Eurostat veröffentlichte Primärdefizit, also das Defizit ohne die Zinslasten des Staates, lag mit 8,7 Prozent am BIP noch weit im negativen Bereich. „Sicherlich hat der griechische Staat keinen Haushaltsüberschuss, wie es gestern zum Beispiel im ZDF heute journal hieß“, sagte Sinn.

    http://www.blu-news.org/2014/04/24/irrefuehrung-der-oeffentlichkeit/

    Wie sagte H. Schmidt so treffend:

    Wer eine Vision hat, sollte zum Arzt gehen

  97. #73 Giftzwerk

    #2 elloco2.0 (24. Apr 2014 09:10)
    Denke das es falsch ist von Wahlen fern zu bleiben, denn gezählt werden nur die abgegebenen Stimmen nicht die Stimmen der Nichtwähler. So werden nämlich die Stimmen der Wähler bestimmen was die nächste regierende Partei sin wird. Wenn aber alle Nichtwähler den Wahlzetel auch nur ungültig machen würden, oder am besten die Partei zu wählen welche am meisten bekämpft wird, kann es sein das die verhasste Regierungsparei abgewählt wird, sich in nächster Zeit in Mauselöcher verkriechen müssen. Das würde eher zu Zustände kommen auf die sich der Bürger anspruch hat, wählt man nicht, bleiben die verhassten Zustände mit ziemlicher Sicherheit bestehen.

    Wird von mir so unterschrieben.
    Bei der BTW wollte ich auch erst nicht wählen gehen und habs doch getan.
    So wird es mit größter Wahrscheinlichkeit auch dieses mal aussehen.

  98. für mich existiert auch heute noch keine eu

    die selbst die euro die ich ausgebe rechne ich erstmal in DM um

  99. #106 Antidote (24. Apr 2014 17:36)

    #104 Lepanto2014

    Sehe ich auch so, müssen geduldig sein und dann müssen die Karten richtig gespielt werden.
    ——————————-

    Geduldig bis in den Tod ? Passt dieser Regierung ( das GROße KOtzen) sehr ins Programm !

Comments are closed.