szFritz Schmude wurde am 16. März für die AfD in den Münchner Stadtrat gewählt, wozu ich ihm herzlich gratuliere. Er war jahrelang Mitglied der Bürgerbewegung Pax Europa und macht aus seiner kritischen Haltung zum Islam kein Hehl. Und schon gerät er ins Visier der politisch korrekten medialen Zensurwächter. Im Telefon-Interview mit SZ-Redakteur Sebastian Krass (der Nachname ist wohl Programm) stellte Schmude wörtlich klar, dass seine Islamkritik „keine Hetze gegen Muslime“ sei. Das genaue Gegenteil ist nun in der Überschrift des gestern online veröffentlichten Artikels der Süddeutschen Zeitung zu sehen. Dort steht noch einiges mehr, das richtigzustellen ist.

(Von Michael Stürzenberger)

Krass schreibt:

Michael Stürzenberger hat mit seiner Partei „Die Freiheit“ zwar den Einzug in den Stadtrat verpasst, dennoch wird in der neuen Münchner Bürgervertretung ein Mitglied mit islamfeindlichen Tendenzen sitzen. Fritz Schmude von der Alternative für Deutschland (AfD) war nach eigener Auskunft bis März dieses Jahres Mitglied der „Bürgerbewegung Pax Europa“ (BPE). Der bayerische Verfassungsschutz stuft die Gruppe in seinem Bericht für das Jahr 2013 ebenso als „islamfeindlich“ ein wie die „Freiheit“. Vorsitzender der bayerischen Landesverbände von „Freiheit“ und BPE sei Stürzenberger, heißt es.

Das ist der erste Fehler. Ich bin im Januar vom Landesvorsitz der BPE Bayern zurückgetreten, denn es ist vom zeitlichen Aufwand nicht möglich, Bundes- und Landesvorsitzender einer Partei und gleichzeitig Landesvorsitzender einer Bürgerbewegung zu sein, vom Engagement bei PI und der PI-Ortsgruppe München ganz abgesehen. Im Artikel heißt es aber:

Und wie ist sein Verhältnis zu Stürzenberger? „Ich kenne ihn, habe aber nicht seine Handynummer“, sagt Schmude. Er hält Stürzenberger, der im Übrigen als Landesvorsitzender der BPE abgesetzt sei, für „politisch eingleisig“. Überdies gebe es in dessen Partei „grundsätzlich ausländerfeindliche Tendenzen. Da gehe ich nicht mit“, betont Schmude. Von der Islamkritik Stürzenbergers distanziert er sich inhaltlich aber nicht.

Ich habe mit Fritz Schmude über diesen SZ-Artikel gesprochen. Erstens habe er dem Redakteur mitgeteilt, ich sei als BPE-Landesvorsitzender zurückgetreten. Zweitens habe er ihm gesagt, er gehe nicht mit, wenn Islamkritik als Deckmantel für grundsätzliche Ausländerfeindlichkeit verwendet werde. Dies gelte aber nicht der FREIHEIT im Speziellen, sondern eher der „Bürgerinitiative Ausländerstopp“.

stachus-3

Es ist auch absolut realitätsumkehrend und regelrecht bösartig, einer Partei „Ausländerfeindlichkeit“ zu unterstellen, bei der zigtausende Christen aus der ganzen Welt das Bürgerbegehren gegen das geplante Islamzentrum unterschrieben, in der Kroaten, Bulgaren, Rumänen und Israelis mitarbeiten, die Sympathisanten unter vielen türkischstämmigen Aleviten, irakischen Jesiden und iranischen Atheisten in München hat, bei der eine Ägypterin (Foto oben) seit zwei Jahren Reden auf den Kundgebungen in der Fußgängerzone hält und die immer wieder betont, dass alle Moslems bei uns herzlich willkommen sind, die sich auf unser Grundgesetz berufen, die Scharia ablehnen, die verfassungsfeindlichen Bestandteile des Korans streichen und damit bei der dringend notwendigen Entschärfung des Islams mitwirken. Aber die SZ ist eben nicht immer an der Wahrheit, sondern eher an linker Polit-Propaganda interessiert.

5

Man kann Fritz Schmude nur wünschen, dass er zu seiner Überzeugung steht und sich nicht verbiegen lässt. Laut einer partei-internen Umfrage im Januar sind 90% der bayerischen AfD-Mitglieder islamkritisch eingestellt. Vielleicht schafft es ja die Basis, die Parteiführung unter Lucke inhaltlich zu überzeugen. Im SZ-Artikel ist zu lesen:

Schmude mischt sich auch auf seiner Homepage mit scharfen Worten in die Diskussion über den Islam ein. Dort schreibt er, der Islam sei „der stärkste Schläger im Lager der Feinde der Gedankenfreiheit“. Zudem habe die Religion „eine besonders wirkungsvolle Komponente, nämlich die Gewalttätigkeit“. Den Kurs des AfD-Bundeschefs Bernd Lucke beim Thema Islam kritisiert Schmude als „Leisetreterei“.

Aber so weit wie DIE FREIHEIT will der bayerische AfD-Landesvorsitzende offensichtlich (noch) nicht gehen:

André Wächter, Landesvorsitzender der Partei und neben Schmude künftig der zweite AfD-Vertreter im Stadtrat, zeigt sich überrascht von Schmudes Verbindungen. Er habe von dessen kritischer Einstellung gegenüber dem Islam gewusst, nicht aber von der BPE-Mitgliedschaft. Er hätte den Austritt „schon früher für angemessen gehalten“. Denn: „Im gleichen Verein wie Stürzenberger zu sein, finde ich kritisch.“ Die AfD hat beschlossen, jede politische Zusammenarbeit mit Stürzenbergers „Freiheit“ abzulehnen.

5a

Durch andere konsequente Islam-Aufklärer wie den ägyptischstämmigen Moslem Hamed Abdel-Samad wird die AfD möglicherweise bald in politischen Zugzwang kommen.

IMG_9333

Den ganzen Artikel von Sebastian Krass kann man hier nachlesen.

Kontakt zur SZ, nachdem der Kommentarbereich unter dem Artikel nicht geöffnet ist:

» redaktion@sueddeutsche.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

117 KOMMENTARE

  1. Sehr wichtig dass Schmude drinnen ist.
    Da sieht man dass die Aufklärung in München schon was gebracht hat und mit dem Bürgerentscheid bringen wird.

  2. Es ist mir ein absolutes Rätsel wie man mit der Alpen-Prawda reden kann.

    Ist es noch nicht zur AfD durchgedrungen, dass die SZ ständig versucht den Stürmer als Hausfrauenblatt hinter sich zu lassen?

    Wenn die rechten Parteien die linken Blätter „aussitzen“ würden und absolutes Schweigen vereinbaren, stattdessen nur mit JF, PaZ, (Welt) Compact, DWN und anderen neutralen Medien reden würden wäre das gut für die jeweiligen Zeitungen und insbesondere auch für die AfD…

    Aber das war wieder mal ein klassischer Anfängerfehler. Sei`s drum, die AfD wird trotz Hamed, Akif und Anderen nicht islamkritisch werden, zu groß ist die Angst vor irgendwelchen linksgrünen Keulen

  3. Diskussion deaktiviert – warum wohl ?

    Hier sollten AFD und die Freiheit (insbesondere Herr Stürzenberger) rechtliche Schritte einleiten.

    Aber wenn man hier liest , dass die AFD es zu leicht aufs Treppchen hat, ist das schlichtweg unwahr.

    Hier kann ich jedem nur noch mal nahelegen , das Parteiprogram zu lesen :

    https://www.alternativefuer.de/partei/wahlprogramm/

  4. Die altbekannte Masche des Schmierblattes „SZ“ (Sozialistisches Zentralorgan?)

    Lügen, Vertuschen, Verdrehen – und das soll noch ein „Leitmedium“ sein? Aber ein Blick auf die Auflagenentwicklung tröstet, es geht nicht mehr lange so weiter.

  5. Ausländerfeindlichkeit und Islamkritik werden in einen Topf geworfen. Das ganze Menü wird dann noch mit den Zutaten Homophobie, Rassismus und Intolernaz gewürzt und schon ist das Islamkritik Abwehrmenü gekocht. Allerdings wird der Druck im Topf im stärker so dass dieser den Gästen um die Ohren fliegen wird.

    Und nun alle im Chor:

    Islam bedeutet Frieden.
    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun.

    Und jetzt ab nach Hause das bunte Brett vor’m Kopf wieder festnageln.

  6. Der Islam ist eine gefährliche Religion. Sonst würden unsere Eliten entschiedener dagegen antreten.

  7. …mir ist das auch schon so ergangen… wenn man nicht mit allen rechtlichen Tricks arbeitet… also sich die Veröffentlichung zur Freigabe vorlegen lässt… dann drehen einem die linken Meinungs – Terroristen das Wort im Mund herum… ich hoffe das AfD – Mitglied lernt daraus…

  8. Moslems und der Islam sind im “Kampf gegen Rääächst” für rotgrüne Ideologen um Ude ganz wichtig.

    Jegliche Kritik am Islam ist im rotgrüne Weltbild ganz arg nazi-nazi. Selbst gegen Frauensteinigungen, Zwansgs-Burkas oder gar gegen Ungläubigen-Abschlachten zu sein, zeigt einem rotgrünen Spinner nur wie böse „nazi“ man sei.

    Rotgrüne Irre sehen moslemische Intoleranz, Frauenunterdrückung, Terroranschläge im Namen es Islam, Ungläubie-Tot-Treten, Eroberungs-Moscheen , Islamzentren, Schwuleaufhängen, Burkaträgerinnen, “Tod allen Ungläubige“-Schreie usw. als kulturelle Bereicherung. Dies sei so herrlich exotisch und so schön orientalisch hat mir mal eine rotgrüne neben der Kappe laufende rotgrüne Spinnerin erzählt. (Kein Witz!)

    Nach dieser irren und kruden Logik kann der Stadtrat der AfD nur ein phöser phöser Nazi sein, den man in bekannter Manier in den rotgrün beherrschten Systemmedien medial schlachten darf.

    Meinungsfreiheit gibt es in der faschistoiden rotgrünen Ideologie nur für die „richtige“ Meinung.

    Das kennen wir doch zur Genüge!

    😉

  9. Sich an der SZ abzuarbeiten ist zwar sicherlich ehrenvoll, aber leider Zeitverschwendung.

  10. Die SZ und der Münchner Stadtrat – das ist ein Thema für sich.

    Sieht die SZ nicht, oder will sie nicht sehen, dass die Lehre des Islam gegenüber der menschlichen Freiheit feindlich eingestellt ist.

    Der Münchner Stadtrat gibt sich aus als „Menschenfreundlich“, doch seine Entscheidungen sind das genaue Gegenteil.

    Weil er Lehren des Islam verteidigt, die nicht menschenfreundlich sind –

    Wenn wir den Islam verteidigen, was bewirken wir?

    Damit tun wir den Menschen keinen Gefallen, die in den Islam hineingeboren wurden und nun zwangsweise darin feststecken.

    Wenn der Münchner Stadtrat den Islam verteidigt, dann ist das kein neutrales Verhalten. Der Stadtrat erschwert damit Menschen, die in den Islam hineingeboren wurden, die Möglichkeit den Islam zu verlassen.

    Grundsätzlich ist es eine unleugbare Tatsache: Der Koran und die Bibel sind nicht vereinbar.

    Die Bibel lehrt, dass Gott unser Vater ist, der uns liebt.
    Die Bibel lehrt, dass Jesus Gott ist – Immanuel – Gott mit uns; Gott, der Mensch wurde, um alle Menschen durch sein Opfer zu erretten.

    Aber der Islam leugnet all dies.

    Der Koran (Koran 9,3) verflucht buchstäblich jeden Menschen, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    Der Islam erträgt nicht die Wahrheit, dass Jesus der Sohn Gottes ist, der jeden Menschen, der ihm glaubt, von Sünde und ewigem Tod errettet und dafür Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

    Tatsache ist: Das Fundament, die Gründung des Islam beruht auf der Verleugnung von Jesus als dem Messias, als Retter von Sünde und Tod.

    Diese Ablehnung und Verleugnung ist nicht nur der Grund, auf dem der Islam sich gründet;
    das ist der Grund und die Ursache, warum der Islam gegründet worden ist.

  11. Persönlich kenne ich keinen einzigen Islam-Kritiker der hetzt oder sonstwie sich verleumderisch äussert.

    Halten wir fest: Der iSSlam ist die antichristliche Ideologie par excellence!

    Seit bald 1400 Jahren zieht der iSSlam über den ganzen Mittelmeerraum bis nach Indien und China mit Terror, Angst und Schrecken her!

    Und seit den Petro-Dollars auch über die ganze weltiche christliche Welt!

    Kloran-Sure 3,151:

    Wir werden in die Herzen der Ungläubigen (Juden und Christen) Schrecken werfen (…)

    Koran-Sure 9,5:

    Sind aber die heiligen Monate (Ramadan) verflossen, so erschlaget die Götzendiener (Juden und Christen), wo ihr sie findet, und packt sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.

    Das „heilig Buch“ der Mohammedaner (Kloran) ist ein Hetz-, Hass-, Mord-, Terror- und Kriegs-Buch!

  12. OT

    Hurra! Neusser C*DU zieht Islamlogo zurück. Dumme Ausreden der Partei („unabgestimmte Einzelaktion“) gibt es dazu wie üblich gratis:

    Die Wahlwerbung hatte heftige Proteste im Internet zur Folge. Nur sehr wenige Kommentare bewerteten die Werbe-Maßnahme positiv. Auch meldete sich der renommierte Historiker Michael Hesemann zu Wort und wies darauf hin, dass bislang mehr als 2,5 Millionen Menschen im Zeichen des islamischen Halbmondes (Hilal) ermordet worden sind. Nach den massiven Protesten zog der Neusser CDU-Chef Dr. Jörg Geerlings die Wahlwerbung wieder zurück: “Das war eine unabgestimmte Einzelaktion unseres Ratskandidaten. Ich habe die Tüten mit dem Islam-Logo eingezogen und eine weitere Verteilung untersagt”, so Geerlings am Montag.

    http://www.blu-news.org/2014/04/21/neusser-cdu-zieht-islam-logo-zurueck/

    http://journal-kaarst.de/rhein-kreis-neuss-und-nordrhein-westfalen/nach-protesten-geerlings-reagiert-1817/

  13. Anzeige gegen die Süddeutsche erstatten und mit Klagen überziehen bis Prantl am Betteltuch nagt

  14. Wie wäre es mal mit der Schlagzeile „XY hetzt gegen Russen“ oder „XY hetzt gegen Deutsche“ oder „XY hetzt gegen Einheimische“ etc.?

  15. In einem zivilisierten Land und in einer zivilisierten modernen Gesellschaft darf es nur ein Gesetz für alle geben.

    Zivilisierte westliche Staaten können Scharia-Gerichte nicht dulden und sollten die Ver­gewaltigungs-Scharia ächten.

    Auch über das Stichwort Zivilehe wird man neu nachdenken müssen. Bis Ende 2008 durften in Deutschland kirchliche Trauungen – und Imam-Eheschließungen – erst nach der standesamtlichen Trauung stattfinden. Am 1. Januar 2009 wurde das bis dahin unbedingte Verbot der religiösen Voraustrauung durch Gesetzesänderung aufgehoben.

    Religiöse Trauungen haben nun schlicht keine juristische Relevanz mehr.

    Mit Blick auf islamische Imam-Ehen heißt das aber auch, dass das gesetzliche Heiratsmindestalter nur noch auf dem Papier steht – ein gefährliches Einfallstor für Mädchenhandel und regelrechte Sex­sklaverei, mitten in Deutschland. Heinrich Maetzke

  16. Den Artikel halte ich für sehr Vorteilhaft für die AfD endlich mal jemand der Tacheles spricht, das Wort Hetze durchschauen die Mensche als linke Propaganda so bleibt dann nur das sehr Positive Islamlritische in den Köpfen der Bevölkerung

  17. Entscheidend für die Einstellung des Islam gegenüber nicht islamischen Mehr- und Minderheiten ist der berühmte, von jedem Mohammedaner verinnerlichte „Pakt von Umar“. Dieser Vertrag (dhimma) begründete die Institution der Dhimma, des Dhimmis und schrieb im Detail fest, was der Koran mit Versen wie „nehmt nicht die Christen zu Freunden“; „schlagt sie tot wo immer sie findet“, „demütigt sie“ vorgab.

    Im Islam verhält sich der Pakt von Umar zum Koran (und den Hadithen und der Sunna) etwa so, wie bei uns das Grundgesetz zu einem Teil des BGB: Er spezifiziert, wie Mohammedaner mit den eroberten Mehrheiten (zuerst waren nur Christen genannt) umgehen sollen, die sie durch die schnellen Eroberungen nicht sofort totschlagen konnten. Die Leitgedanken sind dabei „Demütigung“ und „Unterwerfung“ langfristig gilt die Vernichtung durch Druck und Progrome.

  18. Lieber Michael!

    Du bist in meinen Augen ein großes Vorbild und dein Einsatz gegen die Islamisierung unseres Landes ist beispiellos!

    Doch Agnostix mit seinem Kommentar #2 (22. Apr 2014 10:52) hat teilweise Recht. Die rotgrüne Spinner werfen einen „Köder“ aus und Du stürzt dich wie ein ausgehungerter Hund auf das Leckerlie. Das sieht ja fast schon aus wie ein Dressurakt der rotgrünen Irren und Islamversteher uns Islamkritiker gegenüber.

    Sei ein bisschen gelassener. Lasst doch die rotgrünen Spinner toben. Wer schreit ist im Umrecht. Das lernt man schon im Kindergarten. Wenn die rotgrünen Islamversteher sich aufregen, dann hat man doch alles gut gemacht.

    Schreibe doch bitte in Zukunft viel mehr positivere Beiträge, bei denen man sich mit Dir mitfreuen kann. Stecke Tiefschläge der rotgrünen Spinner lockerer weg und bitte schreibe nicht mehr so viele depressive „Jammer-Beiträge“ auf PI!

    Über kurz oder lang wird die Realität und somit die Islamkritik über die rotgrüne Ideologie siegen.

    Das ist nur eine Frage der Zeit! 😉

    Solche Beiträge sind z.B. aufbauender: http://www.pi-news.net/2014/04/in-eigener-sache-neues-pi-hauptquartier/

  19. Es ist mir ein absolutes Rätsel wie man mit der Alpen-Prawda reden kann.

    Dieses frage ich mich allerdings auch immer wieder.

    Denn es ist mehr als hinlänglich bekannt, dass der Text jener Artikel sich kaum unterscheiden würde. Egal ob die vorher mit den Betroffenen gesprochen haben oder nicht. Statt „sagt dieser oder jener“ wird dann halt eben im Artikel stehen „dieser oder jener war zu keinerlei Stellungnahme bereit. Wir gehen jedoch davon aus…“ und dann folgt derselbe Text, welcher demjenigen eh in den Mund gelegt worden wäre.

    Mit den linken Alpenzeitungen auch nur ein einziges Wort zu reden ist – zumindest bis auf Weiteres – generelle Zeitverschwendung…

  20. Sebastian Krass, Jahrgang 1980, Mitarbeiter im Team News/Politik. Geboren und aufgewachsen in Frankfurt am Main. Kam nach München, um die Deutsche Journalistenschule zu besuchen. Und blieb.

    Er studierte Politik, Kommunikationswissenschaft und Germanistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und arbeitete parallel als freier Mitarbeiter am Newsdesk von Süddeutsche.de und für den Sportteil der Süddeutschen Zeitung. In der Zeit von Magath bis Heynckes berichtete er regelmäßig für verschiedene Tageszeitungen über den FC Bayern. Neben der Tätigkeit bei Süddeutsche.de beschäftigt er sich für den Lokalteil der SZ mit den Münchner Hochschulen. Mag Fußball als reiner Zuschauer immer noch gern, trotz seines Lieblingsvereins.

  21. islamfeindlichen Tendenzen

    Seltsam…

    Bei „christenfeindlichen Tendenzen“ habe ich so etwas noch nie gelesen, im Gegenteil, die werden geradezu befeuert….

  22. #20 ReligionsKritiker
    Anzeige gegen die Süddeutsche erstatten und mit Klagen überziehen bis Prantl am Betteltuch nagt

    Mit der Münchener Rechtsprechung ist das zumehmend illusorisch. Zumindest im politischen Sinne. Außerdem gibt’s Wichtigeres.

  23. Die SZ ist eben doch eine linksversiffte Papierschwärzer-Journaille. Sie züchtet Redakteure, die besser bei der Inquisition aufgehoben gewesen wären. Ist das nicht schon ein Pogrom gegen Islamkritiker, das diese Schreibtischtäter initiieren?

  24. Mamacita_bonita 1.4.2014 | 17:43 Uhr

    Da muss wirklich schon die Angst umgehen, wenn keiner mehr wagt, mit Sachargumenten gegen die AfD zu bestehen. Offenbar befürchtet man, damit nur noch mehr Bürger für die AfD zu gewinnen. Also erfolgt ein Strategiewechsel.

    Da werden einzelne Personen aus der Partei aufgeführt. Die AfD nimmt keine Mitglieder auf, die rassistische oder extremistische Auffassungen vertreten oder früher in der NPD oder der DVU waren. Solange ein Bewerber beim Aufnahmeantrag keine der Bedingungen verletzt, ist gegen eine Aufnahme nichts zu sagen. Oder erwarten Sie, dass die AfD eine NSA beauftragt, alle Geheimnisse der Neumitglieder auszuspionieren? Bei den USA hat dies hier auch nicht gefallen.

    Auch in der SPD gab es viele ehemalige Kommunisten und NSDAP-Mitglieder. Ähnliches gilt für andere Altparteien. Das interessiert Sie aber nicht.

    510 Leser empfehlen diesen Beitrag

  25. Der Intoleranz des Christentums stellte sich die Toleranz der Aufklärung entgegen. Geistige Freiheit und Religionsfreiheit mussten den Kirchen abgetrotzt werden. Die Trennung von Staat und Kirche wurde ins Auge gefasst.

  26. Ich wünsche der SZ, daß sie ob dieser Lügen und ihrer linksextremer Demagogie ihre Abonnenten und Leser verlieren. Wenn sie dann auf dem Zahnfleisch kriechen werden sie vielleicht anfangen selbst zu denken. Satt vom Gesinnungsministerium zentral verbreitete Propaganda immer weiter zu wiederkäuen und auszukotzen…

  27. Neustens müssen wir nicht nur vom iSSlam Angst haben, nein auch vor der CSU!

    Warum?

    Weil die CSU in ihrem Partei-Logo neu auch die Satanischen Symbole des arabischen Mond-Gottes (Mondsichel) und des arabischen Sonnen-Gottes (Stern) führen. Siehe Türken-Flagge!!!

    Wie lange geht es wohl bis die CSU auch noch die folgenden 3 Töchter-Götter des iSSlamischen Mond-Gottes Allah (Mondsichel = Symbol für den weiblichen Uterus) führen?

    – Al-Lat
    – Al-Uzza
    – Manat

    N.B. Man lese Kloran-Sure 53,19-23!!!

    Die Gnosis und ihr Master Luzifer lässt grüssen!

    Aendlich hat Luzifer jetzt auch die christlichen Parteien in Deutschland in seiner Gewalt.

    Steibügelhalter ist die Religion Luzifers (iSSlam).

  28. #4 Wutmensch (22. Apr 2014 10:56)

    Die altbekannte Masche des Schmierblattes “SZ” (Sozialistisches Zentralorgan?)
    ————————
    Stürmer-Zeitung!

  29. #33 Esper Media Analysis (22. Apr 2014 11:32)

    Der Intoleranz des Christentums stellte sich die Toleranz der Aufklärung entgegen. Geistige Freiheit und Religionsfreiheit mussten den Kirchen abgetrotzt werden. Die Trennung von Staat und Kirche wurde ins Auge gefasst.
    ——————
    Aber beim Islam wird sie ins Auge gehen.

  30. Sebastian Krass!

    Journalisten angeblich „seriöser“ Tageszeitungen sollten in Medienartikeln sachlich, neutral und ausgewogen berichten. Subjektive Meinungen und Empfindungen von Journalisten haben nichts in einem Medienartikel zu suchen.

    Aber was anderes kann man ja nicht von dem linken Gerümpel erwarten, Möchtegern Journalisten mit Profilier-Neurose!

  31. #35 Marco von Aviano II (22. Apr 2014 11:33)

    Aendlich hat Luzifer jetzt auch die christlichen Parteien in Deutschland in seiner Gewalt.
    ——————
    Im Vatikan sitzt er wohl auch schon!

  32. Drecksblatt SZ

    … Der (nur!)bayerische Verfassungsschutz stuft die Gruppe in seinem Bericht für das Jahr 2013 ebenso als “islamfeindlich” ein wie die “Freiheit”.

    Dr. Maaßen, Präsident vom Bundesverfassungsschutz sagt, „Islam/Qurankritik ist erlaubt.“

    … und überaupt: “islamfeindlich” – KLAR zeige ich NULL, NULL Prozent (%) Respekt vor dem Islam(Quran, d.h. Sadist Q5:38 Allah vs. Grundgesetz Art 2, 2)

  33. Lohnschreiberlinge wie „Herr Krass“ die sich als moralische Instanz aufspielen, aber selber im Glashaus sitzen, sollten nicht mit Steinen werfen !

  34. Fritz Schmude
    braucht nun etwas moralische Stütze, damit er nicht in einen kriecherischen Gang verfällt. Die Aussagen über die Freiheit von ihm würde ich nicht zu streng bewerten, ist es doch klar, dass man nach seinem Ausstieg einen Grund benennen soll und naja…

  35. Nein, wie kann man nur islamfeindliche Tendenzen aufweisen?

    Ich meine, je öfter das die Printmedien anprangern, desto mehr wird sich das in den Köpfen der Leute festsetzen, daß, dem Islam nicht freundlich und tolerant gegenüberzustehen, eine Abscheulichkeit ist. Dabei verdankt Deutschland und Europa dem Islam so viele großartige Sachen. Dumm nur, daß mir gerade keine einfallen. Aber vielleicht wissen die Leute von der Zeitung Rat.

  36. OT

    Falls jemand seinen nächsten Urlaub auf Mallorca plant, wäre es angebracht, einen Selbstverteidigungskurs zu besuchen:

    Nackte Gewalt am Ballermann: Afrikanische Straßenhändler verprügeln deutsche Urlauber

    Die offizielle Partysaison hat am Ballermann noch nicht einmal richtig begonnen, und schon wenden sich Opfer von Gewaltätern am Ballermann an die Mallorca Redaktion.

    http://www.mallorcainfos.com/mallorca-news/nackte-gewalt-am-ballermann-afrikanische-strassenhaendler-verpruegeln-deutsche-urlauber/

  37. Die meisten der Zitate im Koran erfüllen nach deutschem Recht den Tatbestand der Anstiftung zu Verbrechen, §30 StGB, oder der öffentlichen Billigung einer Straftat, § 140 StGB

    WARUM ist der Koran noch nicht verboten worden?

  38. Warum unternehmen Stürzenberger, Sarrazin, Abdel-Samad, Pirincci, Schmude und noch so viel mehr diffamierte Leute nicht endlich etwas gemeinsam gegen diese Schmierblätter?

    Alle wurden und werden immer wieder von der SZ, TAZ, Spiegel, Zeit und anderen Print- und digitalen Medien angegriffen und falsch dargestellt, zitiert etc.

    Macht doch mal eine Allianz! Jeder wurschtelt für sich alleine gegen dieses Gesocks, dieses Gschwerl.

  39. SZ macht Werbung für AfD! Die Menschen WOLLEN, daß endlich mal jemand gegen den Islam – wenn es sein muß – „hetzt“. Das Wort „Hetzen“ ist heute genauso stumpf geworden, wie „Nazi“. Jeder der in der Öffentlichkeit eine gegensätzliche Meinung zu äußern bereit ist, findet sich plötzlich als Nazi wieder. Und das was er sagt ist „Hetze“. Und allmählich merken selbst die Marktfrauen und Friseure, daß sie dann in Gottsnamen halt auch Nazi-Hetzer sind.

    Die Medien spielen da ein für sie selbst extrem gefährliches Spiel. Denn spätestens, wenn die Deutsche Mehrheit sich damit abgefunden hat, dann eben auch Bösmensch zu sein, verlieren die Gutmenschen ihre Glaubwürdigkeit, rutschen die Gutmenschmedien in die Bedeutungslosigkeit. Oder wer nahm 1989 noch das Neue Deutschland ernst?

  40. Hetze auch gegen RRO-Köln Ratsherr Jörg Uckermann!


    Köln – Seit einer guten Woche sitzt Pro-Köln-Vize Jörg Uckermann (45) im Gefängnis…In einem Beschwerdebrief soll Uckermann behaupten, „Einige Mitarbeiter haben ein Dienstverständnis, das sie zur Leitung eines KZs befähigt.“

    Soso, das sol eine Beleidigung sein! Und was sagte Oskar?

    In einem Interview mit dem Stern vom 15. Juli 1982 sagte Oskar Lafontaine: „Helmut Schmidt spricht weiter von Pflichtgefühl, Berechenbarkeit, Machbarkeit, Standhaftigkeit. […] Das sind Sekundärtugenden. Ganz präzis gesagt: Damit kann man auch ein KZ betreiben.

  41. #46 Wilhelmine (22. Apr 2014 11:46)
    Die meisten der Zitate im Koran erfüllen nach deutschem Recht den Tatbestand der Anstiftung zu Verbrechen,…..
    WARUM ist der Koran noch nicht verboten worden?

    ——————-

    Wilhelmine!!! Diese Frage ist ständig in meinem Kopf. Wen fragt man und wo tut man das?

  42. #49 #50 Es geht hier schlichtweg ums gute Geld.
    Auf Richter der BRD kann man hier z.Z. nicht hoffen.

  43. OT:

    Polizei stoppt Kleinbus mit 25 Reisenden

    11.08 Uhr: Oberpfalz – Einen rumänischen Kleinbus mit 25 Menschen an Bord hat die Polizei in der Oberpfalz gestoppt – erlaubt waren nur neun Mitfahrer. Lediglich die neun Erwachsenen waren angeschnallt, für die 16 Kinder im Alter von 8 Monaten bis 16 Jahren waren keine Sicherheitsgurte vorhanden, wie die Polizei am Dienstag berichtete. Zudem fehlten geeignete Kindersitze für die kleinsten Mitfahrer. Der Kleinbus mit Ziel Duisburg war am Karfreitag am Grenzübergang Waidhaus angehalten worden. Erst als Ersatzfahrzeuge bereitgestellt wurden, durfte die Rumänen ihre Reise fortsetzen.

    … Duisburg hat ja nicht schon genug Probleme

  44. #50 Miss (22. Apr 2014 11:52)

    #46 Wilhelmine (22. Apr 2014 11:46)
    Die meisten der Zitate im Koran erfüllen

    nach deutschem Recht den Tatbestand der Anstiftung zu Verbrechen,…..
    WARUM ist der Koran noch nicht verboten worden?

    ——————-

    Wilhelmine!!! Diese Frage ist ständig in meinem Kopf. Wen fragt man und wo tut man das?

    Auch ich frage mich das. Vielleicht kann uns das jemand erklären.

    Ebenso müsste auch der Islam als rassistische, menschenrechtswidrige®, kriminelle Ideologie verboten werden.

  45. @ #45 deruyter (22. Apr 2014 11:43)

    Das kann so nicht stimmen, es muß genau andersherum heißen. Denn gemäß Gauckler verprügeln immer nur Deutsche Afrikaner.

  46. Schmude hat auf der AfD-Webseite seine islamkritischen Aktivitäten verschwiegen, damit schadet er der AfD, weil sie jetzt von der „Süddeutschen“ in polemischer Form nachgereicht werden können. Unter „Sonstiges Engagement“ steht da lediglich: „Früher sehr aktiv im Bund Naturschutz, heute zeitbedingt nicht mehr, aber nach wie vor an Umweltschutz-Themen interessiert“, das ist unredlich gegenüber den Wählern:

    http://afdmuenchen-kommunalwahl.de/fritz-schmude.html

    Hier ist der Link zur „Süddeutschen“ („Diskussion deaktiviert – Liebe Leser, wir haben uns dazu entschieden, zu diesem Artikel keine Beiträge zuzulassen. Wir bitten Sie um Verständnis. Ihr Süddeutsche.de-Team“):

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchner-afd-stadtrat-querverbindung-zu-freiheit-1.1940684

  47. #40 PSI (22. Apr 2014 11:38)

    Sie haben voll Recht!

    Via die Freimaurer-Logen, die sich wie Schlangen reingeschlichen haben, hat Luzifer auch seinen Sitz im Vatikan, vor allem seit dem II. Vatikanischen Konzil!

    Nur wie bringt man sie denn wieder los? Mit Kalaschnikows?

    Jesus hatte auch schon einen Luziferaner in seinen Reihen: Judas Iskariot.

    Was hat Jesus getan?

    Er hat ihn ständig gewarnt, aber er hat ihn physisch nicht vernichtet!

    Es ist wie mit dem Unkraut: Wenn man das Unkraut ausreissen will, reisst man auch die guten Pflanzen aus.

    Die Bibel sagt: Warten bis zur Ernte, dann wird das Unkraut ins Feuer geworfen (Hölle) und die guten Pflanzen kommen in die Kornkammer!

    Also, warnen wir ohne Unterlass!

    Wir müssen auch die armen Mohammedaner warnen, dass sie einen Mond-Gott anbeten (Allah) und in der geistigen Finsternis wandeln.

    Hier im Westen können wir die Mohammedaner noch warnen. In ihren paradisischen iSSlamischen Ländern wird bei iSSlam-Kritik die Rübe (Kopf) abgeschlagen!

    Und: Am Tag des Gerichts wird jeder gerichtet nach seinen Taten und wieviel er geliebt hat!

  48. Wäre der Islam eine „deutsche“ Religion, so könnte man ihn mit aller berechtigten Kritik vollladen, aber er gilt als „Ausländer-Religion“, deshalb steht er unter besonderem Artenschutz.

    Wenn man die Süddeutsche liest, so könnte man meinen, Stürzenberger und Schmude seien kurz davor, die Demokratie in Deutschland zu beenden.

  49. Am Fall Schmude zeigt sich das Problem, dass die AfD insgesamt hat: Man distanziert sich und trotz der mutmaßlich überwiegenden Anzahl islamkritischer Mitglieder, kommen den Funktionären ungern die Themen „Islam“ und „Masseneinwanderung“ über die Lippen – ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Diese Distanzeritis bringt uns allen nichts, auch der AfD nicht. Die Deutschen wollen in großen Teilen ihre Interessen vertreten sehen und das ist bei den Themen Masseneinwanderung und Islamisierung ganz konkret das, was sie jeden Tag betrifft. Es bringt nichts, diese Themen so stiefmütterlich zu behandeln. Es braucht Lösungen!

  50. Hier gilt nur eines: Am Wahltag das Kreuz an die richtige Stelle setzen. Darin besteht „NOCH“ die einzige Möglichkeit, den derzeit herrschenden Eliten die Rote Karte zu zeigen. Leider sind viele Michels dazu nicht in der Lage. Entweder fehlt der geistige Horizont oder sie lassen sich durch die allgegenwärtige Brot – und Spiele – Politik einlullen.
    Wer Veränderungen will, muß handeln, JETZT!!!

  51. Diskussion deaktiviert
    Liebe Leser, wir haben uns dazu entschieden, zu diesem Artikel keine Beiträge zuzulassen. Wir bitten Sie um Verständnis. Ihr Süddeutsche.de-Team.

    Insofern sollte auch PI keine Beiträge der SZ mehr zulassen. Zu viel der Ehre!

  52. Prawda

    Diskussion (Untersuchung) deaktiviert

    Liebe Leser, wir haben uns dazu entschieden, zu diesem Artikel keine Beiträge zuzulassen. Wir bitten Sie um Verständnis. Ihr Süddeutsche.de-Team.

    Eine Diskussion ist ein Gespräch (auch Dialog) zwischen zwei oder mehreren Personen (Diskutanten), in dem ein bestimmtes Thema untersucht (diskutiert) wird, wobei jede Seite ihre Argumente vorträgt. Als solche ist sie Teil zwischenmenschlicher Kommunikation.

    Das Wort Diskussion stammt vom lat. Substantiv discussio „Untersuchung, […] Prüfung“ [1] ab. Das Verb dazu heißt discutere und bedeutet „eine Sache
    diskutieren = untersuchen, erörtern, besprechend erwägen“ [2].

    http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion

  53. Michael Stürzenberger hat mit seiner Partei “Die Freiheit” zwar den Einzug in den Stadtrat verpasst. . .

    Stimmt nicht!!!
    Da wurde gewaltig manipuliert!!!

  54. Mich kann man getrost als Islamfeindlich bezeichnen und ich wäre sogar stolz darauf!
    Ich hasse den Islam und noch mehr seine Befürworter mit Gehirnen in Erbsengröße.
    Ich will ihn nicht und werde bis zum Ende meiner Tage gegen diesen Scheiß kämpfen!

  55. Und dort steht Fritz Schmudes Meinung:

    http://www.fs-blog.de/artikel/afd-islam.htm

    Richtig gut! Daran kann die SozialistischeZeitung auch nichts ändern. Gut der Mann! Und in der AfD scheint es hinisichtlich des Islam immer noch zu brodeln. So gerne ich Lucke auch zuhöre, in dieser Frage wird er nicht so einfach davon kommen, und das ist gut so!

  56. #63 von Politikern gehasster Deutscher (22. Apr 2014 12:27)

    Jetzt in der Auszählung ?

    Gibst dazu genauere Infos ? Außer die Medienmanipulation und Schikane , die hier auf PI standen ?

  57. Erdogan der Diktator der Türkei möchte in der Köln Arena am 24.05.2014 Wahlkampf machen, er bezeichnet die Türken die in Deutschland leben als „seine Staatsbürger“ und warnt jeden TürkenIn sich hier bloß nicht zu ASSIMILIEREN. Macht das schön vor den Kommunal/Europawahlen, wir werden euch abstrafen am 25.05.2014. Es kann und darf nicht sein das der Türken – Diktator Erdogan hier in Deutschland Wahlkampf machen darf, er der die Menschrechte mit Füssen tritt. So steht es heute im Kölner Stadt – Anzeiger, Herr Roters soll sein OK dafür geben,dass der Erdogan in Köln Arena seinen Kampf gegen Freiheit/Menschenrecht u.s.w öffentlich auftretten darf, genauso möchte der Türken – Diktator es in Berlin machen.Erst garnicht reinlassen solch einen Idioten, der Menschen bei Demonstrationen erschiessen läßt, darf hier keine Plattform bekommen.

  58. Nachtrag: Gibst dazu genauere Infos ? Außer die Medienmanipulation und Schikane , die hier auf PI standen ?

    -über die hier berichtet worden sind . Nicht dass das falsch rüber kam.

  59. #70 Tatze (22. Apr 2014 12:44)

    Es ist reine Mutmaßung von mir, an der ich allerdings absolut keinen Zweifel habe!
    Die meisten Deutschen Wähler und vor allem die Münchner sind zwar saublöd, aber prozentual in der Höhe, da glaub ich einfach nicht daran!
    Das sagt doch jedem einigermaßen intelligenten Bürger sein gesunder Menschenverstand.

  60. Die Befragung von vermeintlich Ausländerfeindlichen duch die SZ erinnert an die Chancen der Verdächtigen bei der Wasserprobe: Die Angeklagte wurde gefesselt und ins Wasser geworfen. Ging sie unter, war sie zwar unschuldig, doch trotzdem tot. Schwamm sie an der Oberfläche, war sie als Hexe überführt und wurde verbrannt.

    Die Geschichte wiederholt sich nicht. Sie reimt sich.

  61. Schon komisch, dass die AfD eine Zusammenarbeit mit der FREIHEIT kategorisch ablehnt, zumal viele viele Ex-Mitglieder der FREIHEIT nun in der AfD das Fußvolk (Plakatierungen, Infostände etc…) bilden

    Denkt mal drüber nach…

  62. #74 von Politikern gehasster Deutscher (22. Apr 2014 13:01)


    Die meisten Deutschen Wähler und vor allem die Münchner sind zwar saublöd, aber prozentual in der Höhe, da glaub ich einfach nicht daran!

    In München haben die Leute vielleicht schlichtweg Angst um ihre Existenz , wo ich übrings keinen Zweifel habe , dass die Namen der Wähler der Freiheit sicherlich schon in der linken Szene bekannt sind.

  63. Wenn einige AfDler mit Islamkritik Berührungsängste haben, sollen sie es doch anders verpacken als Verbrechens- und Kriminalitätskritik. Kriminalitätsbekämpfung nach dem Null-Toleranz-Prinzip und dem Three-Strikes-Law.

  64. Es fällt auf, daß die Bezeichnung „Hetze gegen Musime“ (oder den Islam) in harmonischer Eintracht sowohl von der Systempresse als auch von diversen Ultraradikalen, wie z.B. Pierre Vogel, Deso Dogg, Hassan Dabbagh usw, verwendet werden. Nur so ein Gedanke.

  65. Ach Gottele.sorry PC heißt das jetzt Allahhle .wie süß, schon wieder ein Neuer Milchbubi im Kampf gegen die Braunen aufmarschierenden Massen im verdummten München!….Zur Zeit presst der islamunterwürfige Ex Stadtherr und Multi Kulti Streetday Daddy Ude und seine schmierige Gummipussi Prantl wöchentlich irgendwelche Realitätsfremde Dummbollen aus seinem gut geschmierten hinteren Geburtskanal……da warten wir jetzt mal Alle gespannt auf weitere Nach- bzw. Fehlgeburten…….aus der Süddeutsche Urologischen Zeitungs Klinik.

  66. Nachtrag zu #59

    Fritz Schmude schreibt:

    „Bei BPE war ich eh nur passives Mitglied, deswegen habe ich es im Wahlkampf nicht weiter erwähnt.
    Bei der Aufstellungsversammlung hat mich ein Mitglied danach gefragt, und da habe ich die ganze Geschichte in 3 Sätzen erzählt.
    Mehr gibt es dazu auch gar nicht zu sagen. Es ist die SZ, die ein Problem namens Islam hat, nicht die AfD.“

  67. #50 Miss (22. Apr 2014 11:52)

    #46 Wilhelmine (22. Apr 2014 11:46)
    Die meisten der Zitate im Koran erfüllen

    nach deutschem Recht den Tatbestand der Anstiftung zu Verbrechen,…..
    WARUM ist der Koran noch nicht verboten worden?

    ——————-

    Wilhelmine!!! Diese Frage ist ständig in meinem Kopf. Wen fragt man und wo tut man das?

    Auch ich frage mich das. Vielleicht kann uns das jemand erklären.

    Ebenso müsste auch der Islam als rassistische, menschenrechtswidrige®, kriminelle Ideologie verboten werden.

    ganz einfach: §30 STGB (1) „Wer einen anderen..“ Wer = Mohamed = tot = erledigt

    (2) „…wer das Erbieten eines anderen…“ anderen = Mohamed = tot = erledigt

    §140 STGB „Wer eine der in…“ Wer = Mohamed = tot = erledigt

    Noch Fragen?

    Leute, rein rechtlich ist dem Koran SO jedenfalls nicht beizukommen. So gerne es auch beschrien wird. Aber was red ich…

  68. #21 Schakal71

    Am schlimmsten ist wenn die eigenen „Volksvertreter“ gegen die eigene Bevölkerung hetzen.

  69. Für ihre hernach verzerrten Telefoninterviews ist die Süddeutsche Zensur (SZ) ja berüchtigt! Und nach den ersten wohl zu kritischen Leserzuschriften wurde dann ganz schnell der Kommentarbereich abgeschaltet, was E-benfalls nicht zum ERS-ten Mal geschah…

  70. Es bringt nichts, sich zu distanzieren, rechtfertigen usw.

    Man soll die SZ (Scheiß-Zeitung), Pleite-Abendzeitung und wie sie noch alle heißen nicht beachten.

  71. So, eine Bestärkungsmail an Fritz Schmude geschrieben.
    – Ja, warum nicht das Gute loben, statt nur das Böse zu tadeln.
    Ist sogar mit nettem Gruß beantwortet worden.
    🙂
    schön!

    #38 Stan

    Danke für die Paragraphen. Früher oder später, wenn aber „rein private“ religiöse Habits öffentlich stattfinden – mehr noch als jetzt, wird es wohl mal Klagen geben.
    Es wird spannend. Leider.

  72. #40 PSI (22. Apr 2014 11:38)

    Sie haben voll Recht!

    Via die Freimaurer-Logen, die sich wie Schlangen reingeschlichen haben, hat Luzifer auch seinen Sitz im Vatikan, vor allem seit dem II. Vatikanischen Konzil!

    Nur wie bringt man sie denn wieder los?
    —————
    Überhaupt nicht, und mit dieser Einsicht kann man sich nur noch zurückziehen, z.B. nach Castel Gandolfo! – Ob das der richtige Weg ist?

  73. #79 Der boese Wolf (22. Apr 2014 13:21)

    Wenn einige AfDler mit Islamkritik Berührungsängste haben, sollen sie es doch anders verpacken als Verbrechens- und Kriminalitätskritik. Kriminalitätsbekämpfung nach dem Null-Toleranz-Prinzip und dem Three-Strikes-Law.
    ————
    Dort sind bereits Verpackungskünstler zugange! 😉

  74. Traurig ist es ja, das Islamkritik immer mit Ausländerfeindlichkeit zusammengewürfelt wird. So, als ob Deutsche keine Muslime sein könnten……

  75. Agnostix:

    „Wenn die rechten Parteien die linken Blätter “aussitzen” würden und absolutes Schweigen vereinbaren, stattdessen nur mit JF, PaZ, (Welt) Compact, DWN und anderen neutralen Medien reden würden wäre das gut für die jeweiligen Zeitungen und insbesondere auch für die AfD…

    Aber das war wieder mal ein klassischer Anfängerfehler. Sei`s drum, die AfD wird trotz Hamed, Akif und Anderen nicht islamkritisch werden, zu groß ist die Angst vor irgendwelchen linksgrünen Keulen.“

    An solchen Äußerungen, getätigt durch einen hier inzwischen längst bekannten Gegner der AfD, sieht man wieder, dass es manche von uns hier, vor allem viele Gegner der AfD, strategisch absolut nicht drauf haben, vieles unberücksichtigt lassen und wohl davon ausgehen, dass irgendwelche Kommentarbereiche repräsentativ wären.

    Die breite Masse des Volkes, um die es geht und die es zu erreichen gilt, kennt doch die genannten nicht-linken Medien, wie z.B. die JF, mehrheitlich gar nicht und würde deshalb von der AfD nichts mitbekommen, wenn die AfD nur der ihnen wohlgesonnenen oder neutralen Medien Interviews geben würden!!

    Wenn die AfD von Agnostix und Co. beherzigen würden, was wie aufgezeigt ein Schuss in den Ofen wäre, wäre sie genauso im Volk unbekannt wie die Freiheit und Co., die unter den Normalbürgern so gut wie keiner kennt. Deswegen übrigens, was man auch dazu sagen muss, weil letztens wieder auf die ach so doofen Wähler geschimpft wurde, sind die Wahlergebnisse für die Freiheit und Co. auch so verheerend!

    Man kann es drehen und wenden wie man will- ohne die MSM, die uns natürlich hassen und weiter bekämpfen werden- egal übrigens was wir tun- geht gar nichts, weil man nun mal das Volk nicht über JF usw. erreicht. Die JF und weitere alternative Medien wachsen zwar, aber erreichen noch immer nicht genug Leute, um den MSM den Mittelfinger zeigen zu können!

    Im übrigen ist es lächerlich, wenn ausgerechnet diejenigen Fehler bei anderen suchen, in dem Fall vermeintliche Anfängerfehler, die mit ihren favorisierten Methoden grandios gescheitert sind. Die AfDler hingegen, die zudem auch eher Unterstützung verdient haben, haben auf das richtige Pferd gesetzt, haben die alten Fehler, an denen andere zuvor deftig gescheitert sind, nicht wiederholt und haben ihre Partei perfekt auf Deutschland und seine Verhältnisse auf der Ebene der politischen Kultur ausgerichtet, ja geradezu maßgeschneidert!

    Ein alter Fehler- für die gesagt, die sich fragen was konkret gemeint ist- wäre z.B., wenn die AfD voll und ganz, zudem völlig einseitig, auf das Thema Islam setzen würde- da wären Niederlagen vorprogrammiert. Die AfD hat keine Angst vor Keulen- im Gegenteil, sonst würde sie ihren Standpunkten nicht treu bleiben- sondern wägt ab, was mit dazu gehört, was geht und was nicht geht. Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler!

  76. 1. Die AfD muss sich mittelfristig eindeutig positionieren in puncto Islamkritik. Ansonsten ist sie für weite Teile aufgeklärter Demokraten im Zweifel keine Alternative.
    Ich hoffe, sie überwinden sich bald.

    2.Die vertuschenden, lügnerischen Schreiberlinge von der SZ sind verharmlosende Islamappeaser, die sich besser mal mit der Wirklichkeit auseinander setzen sollten, statt mit deren ewiger Verdrehung und Leugnung.
    Habt Ihr sie noch alle?

  77. #94 pippo kurzstrumpf der erste

    1. Auch für dich im einzelnen nochmal zum mitschreiben: Wenn die AfD diesen Rat von dir, den man ja auch schon öfters von anderen hier gelesen hat, beherzigen würde, würde sie es zerreißen und würde auf das 0,X-Tief der anderen dezidiert islamkritischen Parteien wie die Freiheit fallen. Wenn man den Erfolg der AfD- Ergebnis der Bundestagswahl, Ergebnis in Augsburg und der das halten der Ergebnisse von über 5% in Umfragen usw.- zur Kenntnis nimmt und mit der Bilanz von Freiheit und PRO vergleicht wird so einiges klar und zeigt auf welche Fehler bisher die gescheiterten Parteien gemacht hatten. Eine dezidiert islamkritische Partei hat in Deutschland, was einfach so ist, zumindest noch die nächsten 10 bis 20 Jahre, keine Chance bundesweit.

    2. Hier gebe ich dir Recht. Aufgabe der Medien wäre es, die bisher in der Hinsicht viel vertuscht und verharmlost haben, offen über diese Gefahr zu schreiben.

  78. SZ:

    Diskussion deaktiviert
    Liebe Leser, wir haben uns dazu entschieden, zu diesem Artikel keine Beiträge zuzulassen. Wir bitten Sie um Verständnis. Ihr Süddeutsche.de-Team.

    Liebe SZ, Ihr macht Euch überflüssig! Nichts dokumentiert das besser als Eure Angst vor der Meinung Eurer Leser. Aber auch wenn Ihr die Augen verschliesst, diskutiert werden Eure Artikel schon, nur dann ohne Euch.

  79. #14 Marco von Aviano II (22. Apr 2014 11:06)

    Persönlich kenne ich keinen einzigen Islam-Kritiker der hetzt oder sonstwie sich verleumderisch äussert.

    ——————————————

    Kennen Sie sich also selber nicht? Dann schauen Sie doch nochmal Ihren Text an. Ich habe zwar nichts gegen Ihre Wortwahl in diesem Forum, aber etwas gegen gespaltene Perönlichkeiten.

  80. Hinsichtlich dessen,wenn sich die AfD dazu
    bekennen würde,und das Wohlbemerkt zu ihrem
    Parteiinhalt auch Islamkritisch zu sein,wäre
    es doch abzuwägen ob da nun die 5 Prozent
    der ja angeblich dann nicht Islamkritisch sein
    zu „scheinenden“ Wähler sich von der AfD abwenden würden.Oder vielleicht ja auch 10 Prozent zuwachs derer die ja die AfD wählen würden wenn sie sich zur Islamkritik bekennen würde.Ich für meinen Teil hab jedenfalls keine Lust, einer Partei die Stimme zu geben,und am Ende stehen die genauso wie die anderen da,und passieren tut NICHTS.Ich glaube das mir zu dieser Meinung viele beipflichten werden.Aber mal im Ernst,was will die AfD denn mit 5 Prozent bewirken? Ja mal real sein,Regieren wird sie schon mal nicht.Sie wird ein Schattendasein führen,und uns ja weiter „Aufklären“ über die Missstände.Das interessiert jedoch den grössten teil des Michels nicht! Nein was wir brauchen ist eine Partei die klipp und klar geschlossen dasteht,sich auch Islamkritisch bekennt,ohne interne Machtkämpfe ect. Die über zweistellige Prozentanteile verfügt UND damit auch die Macht hat unser Land wieder sicherer
    und lebenswerter macht. SO und nicht anders
    würde es gehen.Aber DL „liebt“ den Islam ja viel zu sehr um diesem mal kräftig in den
    allerwertesten zu treten 🙁

  81. Tatsache ist, dass der Islam nun öffentlich und ungestraft als das, was er ist, nämlich als „faschistische Ideologie“ bezeichnet werden darf – besser: muss. Oder wollen die glattgestriegelten SPDCDU-Leute etwa ehemalige Mohammedaner diskriminieren?

  82. Weiter oben haben sich einige Kommentatoren gefragt, wie man der Alpen-Prawda ein Interview geben kann. Ich denke, das kann man schon, aber nur unter einer Bedingung: Man muss sich das Recht ausbedingen, die Druckfassung lesen und gegebenfalls ablehnen zu können. Dies ist (oder war jedenfalls früher) durchaus eine übliche Praxis.

  83. Vor einem Feind wie dem Islam, der mir in Wort, Schrift und Tat seine ganze Ablehnung ins Gesicht schleudert, habe ich keine Angst. Vor den Verrätern in den eigenen Reihen, die ihm die Tore öffnen, vor denen habe ich Angst. Diese selbstgefälligen, dem Islam die Rosette leckenden, selbsternannten Moralapostel stehen dabei ganz oben auf der Liste. In nicht allzu ferner Zukunft werden sie das Schicksal all derer aus den Geschichtsbüchern teilen, die ihrem eigenen Volk das Messer in den Rücken gestoßen haben, sei es für ein paar Silberlinge oder weil sie einfach in ihrem Wahn nicht zuhören wollten. Das ist noch nie gut ausgegangen. Bisher wachsen aber immer wieder welche nach, die meinen damit durchzukommen. Solange das so bleibt, solange wird die Geschichte häßliche Kapitel schreiben. Das nächste ist gerade in Vorbereitung.

  84. Das Wort GUTMENSCH wird jetzt auch im Kommentarbereich der gleichgeschalteten Medien zensiert:

    22.04.2014
    16:41
    Duisburger CDU sorgt mit Problemhaus-Wahlplakat für Ärger
    von Kommandeur | #23

    Frage an die Redaktion: warum wurde das Substantiv für gute Menschen in meinem Kommentar zensiert ?

    Duisburger CDU sorgt mit Problemhaus-Wahlplakat für Ärger | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-cdu-sorgt-mit-problemhaus-wahlplakat-fuer-aerger-id9262328.html#plx774476878

  85. #101 KDL (22. Apr 2014 19:24)

    Jeder vernünftige Mensch hält das auch heute noch so.

    Ich habe es nie anders gehalten, da man sonst jeder nur möglichen Verleumdung schutzlos ausgeliefert ist. Ich bin erstaunt, wenn es jemand nicht tut.

  86. Ich hoffe das die AFD sich dem Islam in einer sachlichen & nüchternen Art auseinandersetzt.

    Was schreibt der Koran als Grundgesetz aller Moslems zur Stellung der Frau, der Demokratie, der Toleranz gegenüber Andersgläubiger und -denkender, der Freiheit eines jeden einzelnen, wie steht er zu Mord, was ist sein Machtanspruch, usw.

    Die Schlussfrage muss lauten ob all die gewonnen Erkenntnisse mit den europäischen Grundwerten vereinbar sind, die wir uns über Jahrhunderte erkämpft haben.

    Nur wenn solche Fragen sachlich und emotionslos aufgearbeitet werden, kann man die breite Masse erreichen.

    Man darf nicht vergessen, die wenigsten Menschen befassen sich mit dem Koran und leben nach der gängigen Doktrin „der Islam ist friedlich und gehört zu Europa“. Durch schreien erreicht man solche Menschen nicht.

  87. #105 Staufenberg (22. Apr 2014 22:17)

    Die Dinge gleichen sich. In Österreich hat man es neulich genau erfasst (siehe standard.at):

    49% dass es einen allmächtigen Gott gibt
    40% dass Gott Schöpfer des Himmels und der Erde ist
    39% dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist
    21% dass Jesus Christus durch den Heiligen Geist empfangen wurde
    32% dass Jesus Christus von der Jungsfrau Maria geboren wurde
    43% dass Jesus Christus unter Pontius Pilatus gelitten hat
    55% dass Jetus Christus gekreuzigt wurde, gestorben ist und begraben wurde
    32% dass Jesus Christus in den Himmel aufgefahren ist
    19% dass Jesus Christus vom Himmel kommen wird, die Lebenden und die Toten zu richten
    32% dass es einen Heiligen Geist gibt
    11% dass die katholische Kirche heilig ist
    49% dass einem die Sünden vergeben werden können
    46% dass es ein ewiges Leben gibt
    73% dass der Glaube an Jesus Christus in Österreich besonders verbreitet ist

    Was für diese Christen gilt, trifft praktisch in demselben Unfang für die „Moslems“ zu. Weniger als 50% glauben an Allâh, den „Doktrinen“ des Quor’an und der Ahadith folgen noch weit weniger. Man ist Kulturmoslem genauso wie es die Taufscheinchristen gibt.

    Auf allen Seiten ist nur eine Minderheit verbissen allesgläubig. Religion schwindet eben mit fortschreitender Zivilisierung und einsetzendem Wohlstand – gleich welche Basis man annimmt.

    Jetzt steinigt mich, aber es sind die Tatsachen.

    Wer es partout nicht glauben mag, read my Nick. 🙂

  88. Ja, Michael,
    leider ist es so, dass die „Oberen“ in der AfD immer noch den ISSlam schönreden wollen! Warum wohl?
    Vermitlich, weil man sich der unsahclichen Hetze der „Kwlitäsdschurnalisten“ entziehenen will! Die naive Hoffnung der Vertreter dieser Richtung geht offenbar davon aus, dass man bei Verzicht auf ISSlamklritik zum Liebling der Medien werden könne! #
    Diese Hoffnung wird sich nicht erfüllen! Die AfD müsste ihre gesmate Programmatik aufgeben, um das zu erreichen! Mit anderen Worten: Sie müsste so „stromlinienförmig“ werdenm, dass sie überflüssig würde!
    Je nachdem, wie diese AfD sich weitger entwickelt, werde ichj sie mehr oder weniger wohlwollend betrachten! Diese Pargei muss jedenfalls wissen, dass sie allein als „das kleinere Übel“ auf Dauer auch nicht wählbar wird!
    Vielleicht einmal bei PI nachlesen, worauf es ankommt!

  89. Kann mal einer der Weißwurst-Komsomoljetz (SZ) eigentlich mal wer klarmachen, das die Zeit des Orients exakt im Jahre 632 zum Stillstand gekommen ist und hier in einem aufgeklärten Land und in Europa keiner den Islam will oder braucht, außer diese rotgrünen Steigbügelhalter für Scharia, Völkermord und Intoleronz zur Daseinsrechtfertigung?

  90. Wenn die SZ ( = „Schmuddelzeitung“) gegen jemanden ist, dann weiß man ja dass der genau richtig liegt!

  91. Nachtrag:

    Keinem bodenständien Bürger Deutschlands und Europas kann irgendwas die „Vorzüge“ des Islams und der dazugehörigen Bereicherung schmackhaft machen.
    Was aber so widersinnig ist, das mittlerweile ausgerechnet im gesamten süddeutschen Raum alle Politiker egal welcher Coleur ins selbe Horn stoßen, um dem eigenen Volk mit Karacho so eine faschistoide, pseudoreligiöse Ideologie der Unterdrückung in Form von Islam mit aller Gewalt aufstülpen zu versuchen, natürlich mit der „nationalsozialistischen Vergangenheit“ als Totschlagargument, sobald einer dagegen auch nur verbal muckt.
    Von dem entsprechend verseuchten NRW, Bremen und Berlinistan gar nicht zu reden, da ist ja schon alles an die Bereicherer verloren, aber auch dort ist die einheimische Bevölkerung auch nicht zwingend für die Endbereicherung.

  92. Über die SZ kann man sich eigentlich nicht wundern; wo und wann auch immer sie „rechte Tendenzen“ finden will, wird sie auch „fündig“ werden.
    Das war beim NEUEN DEUTSCHLAND und dem Deutschen Fernsehfunk zu DDR-Zeiten nicht anders. Ein Eduard von Schnitzler („Sudelede“) lebte ja davon, die Bundesrepublik in seinem „Schwarzen Kanal“ als reaktionär, revanchistisch und neo-faschistisch zu „demaskieren“. Schlussendlich gingen Geschichte und die Bevölkerung der DDR über Sudelede und Co. hinweg.

    Dass aber ausgerechnet der Islam(Ismus) in seiner Mischung aus reaktionärer und faschistoider IDEOLOGIE (in diesem Sinne ist er sogar sehr „modern“ und findet Anhänger auch in links- und rechtsextremen Milieus!) und Mittelalter zum Gradmesser für Toleranz und „richtige“ (= linke und „fortschrittliche“!) Gesinnung gemacht wird, ist bezeichnend!
    Auch ein Herr Krass wird beim Blick aus seinem Münchner Großstadtfenster – oder wohnt er etwa wie viele Grüne und Linke auf dem Land? – feststellen, wie herausfordernd und sich gleichzeitig absondernd der Islam inzwischen bei uns auftritt. Wo früher Bilder Atatürks Dönerimbisse schmückten, hängen heute z. T. reaktionärste Koranverse. Von mittelalterlich gekleideten Frauen und Männern in unserem Straßenbild ganz zu schweigen!
    Und selbst einem Herrn Krass kann nicht verborgen geblieben sein, dass heute ÜBERALL im Nahen und Mittleren Osten der IslamIsmus säkulare Bewegungen, von Marxisten, z. B. den zahllosen palästinensischen „Volksfronten“, bis hin zum revolutionären Nationalismus (Kemalismus, Nasserismus, Baathismus usw.) politisch-ideologisch „beerbt“ hat und islamische Länder reaktionär ausrichtet; dies nicht erst seit der „Arabellion“…
    Nun könnten uns als Anrainer Verhältnisse in Afghanistan und Ägypten, in der Türkei oder Pakistan vielleicht wurscht sein, wenn diese Länder ihren zumeist jugendlichen Bevölkerungsüberschuss nicht in Gestalt bildungsferner, gewaltbereiter und permanent fordernder Unterschichten bei uns abladen würden!
    Eine Tatsache, der sich auch kein Herr Krass verschließen könnte, wenn er ehrlich und verantwortungsbewusst wäre. Aber die grün-linken Medienfuzzis und Politiker verkaufen uns genau DAS, nämlich eine stete Landnahme und Einwanderung in unsere Sozialsysteme, als „kulturelle Bereicherung“!

  93. Die Sueddeutsche ist das Sprachrohr der STV München, das fällt jedem noch so geistig zurückgebliebenem auf. Und wehe, man denkt bei der STV München nicht das, was die „Obrigkeit“ denkt – dann wars das mit der ach so laut verbreiteten Toleranz.

  94. Wer sagt, Hetzparolen hätten nichts mit dem Islam zu tun, dem gebe ich folgenden Fragebogen:

    Pierre Vogel betreibt Hetzvideos im Rahmen des Islams. Sie können sich diese unter: ***Gelöscht!***youtube.com/user/PierreVogelDe anschauen. Nun stelle ich Ihnen drei Fragen:

    1.Erlaubt der Islam Hetzpropaganda gegen Andersdenkende?

    Wenn ja, dann ist der Gott des Islams nicht der der Bibel. Denn Jesus war zwar reißerisch wie in Mt 23, aber nicht herabschauend auf andere. Wenn nein, dann stelle ich Ihnen noch eine weitere Frage.

    2.Werden Sie Pierre Vogel mailen oder schreiben, dass seine Hetzvideos nichts mit dem Islam zu tun haben?

    Wenn ja, dann würde ich mich freuen, wenn Sie Ihre Meinung kundtun. Seine E-Mail lautet info@pierrevogel.de Wenn nein, finde ich es schade. Aber dann stelle ich Ihnen noch eine Frage.

    3.Verbieten Sie es anderen, Pierre Vogel darauf hinzuweisen, dass seine Hetzvideos nichts mit dem Islam zu tun haben?

    Sollten Sie es verbieten, finde ich das schizophren. Dann muss doch etwas daran wahr sein. Meine Meinung ist dazu nur: Glaubt jemand, dass Hetzvideos und Gewaltanwendung im Namen des Islams nichts damit zu tun haben, soll er das denen sagen, die das tun. Aber bitte nicht Islamkritikern.

    .
    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Videos, vielen Dank! Mod.***

  95. Das geplante Islamistenzentrum ZIE-M was nun in MFI (Münchener Forum für Islam e.V.) umbenannt wurde, um den faschistischen Herrschaftsanspruch für ganz Europa zumindest verbal zu verschleiern, soll nach dem Willen von Herrn Idriz und Herrn Ude durch den islamischen Staat Katar finanziert werden.

    Link: http://www.islam-muenchen.de/

    Katar unterstützt bereits Al Quaida und die Taliban, warum also auch nicht Moslems in München. Da kommt ein gutes Gefühl auf.

    Auch über die toten Fußball WM Sklaven wird hierbei hinweggeschaut. Schließlich gebietet die Toleranz und der Respekt gegenüber einer friedlichen und total menschlichen Politreligion auch die kulturelle Eigenart der Sklavenhaltung.

    Das jüngste Beispiel von Intoleranz und Rassismus gegenüber Katar’s Muslime kommt von Amnesty International in Form von Kritik am Umgang mit Hauspersonal.

    Hausmädchen in Katar werden geschlagen und missbraucht. In einer am Mittwoch veröffentlichten Studie mit dem Titel „Mein Schlaf ist meine Pause“ ist von massiver Ausbeutung, Zwangsarbeit sowie von körperlicher, zum Teil sexueller Gewalt die Rede.

    Die Studie im Original hier:
    http://www.amnesty.org/en/library/info/MDE22/004/2014/en

    Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun bzw. der Islam wird missverstanden. Wie uns Buntbürger, Antifaschisten und politische Islamstricher ja permanent eintrichtern, ist der Islam eine total friedliche und humane Religion, die aber immer missverstanden wird.

    Ob Afghanistan, Ägypten, Iran, Irak, Katar, Sudan, Mali, Tunesien, Marokko und sogar im Heimatland des Propheten Mordhammed, wird der Islam missverstanden.

    Nur gut dass wir unsere Buntbürger haben, die den Islam richtig verstehen, weil sie darin hochqualifiziert sind und deshalb in der Sachdiskussion auf einem hohen intellektuellem Anspruch mit „Nazi raus“ oder „München ist bunt“ argumentieren. Das überzeugt.

    Leider haben es die Muslime aber noch nicht kapiert, weshalb eine bunte Delegation durch die islamischen Länder reisen sollte, um den Muslimen dort das richtige Islamverständnis beizubringen.

    OK. Für die linke Fraktion der Bericht der taz hierzu: http://www.taz.de/Husngestellte-in-Ktr/!137191/

    Und jetzt alle im Chor:
    Islam bedeutet Frieden
    Die islamische Gewalt hat nichts mit dem Islam zu tun
    München ist bunt
    Nazis raus
    Und wir sind debil

  96. #63 Bonn (22. Apr 2014 12:16)

    @ Heta

    Die AfD als sakrosankte Hüterin der politischen Korrektheit, auweia!

    Ach je Bonn, dass Ihnen Merkel und Schäuble im runde genehmer sind als Lucke und Gauland, haben Sie durch die Blume ja schon allzu oft durchblicken lassen. Sie merken gar nicht, wie Sie durch Ihre ständigen Anti-AfD-Tiraden der Pro-Bewegung schaden, für die ich zum Beispiel mal echte Sympthie empfunden hatte.

  97. Michael Stürzenberger sollte nicht versuchen, die AfD und insbesondere Fritz Schmude für seine eigenen Vorstellungen zu vereinnahmen. Die AfD ist nicht die gescheiterte FREIHEIT und wird es auch niemals sein. Die AfD tritt zwar entschieden allen Islamisierungstendenzen in Deutschland entgegen, allerdings wird es mit der AfD keine „Islamkritik“ à la die FREIHEIT geben, darauf kann Stürzenberger lange warten. Mit diesem Artikel schadet er Fritz Schmude mehr als das es dem helfen würde.

Comments are closed.