Dortmund: dunkelhäutige Vergewaltigung

Vergewaltigung_HuckardeEine 21-jährige Dortmunderin ist am Samstagabend von einem perfekt Deutsch sprechenden Vorzeigemigranten dunkler Hautfarbe an einem einsamen Verbindungsweg in Dortmund-Huckarde vergewaltigt worden. Danach raubte er die junge Frau aus. Die Polizei sucht den Flüchtigen.

Die Ruhr-Nachrichten schreiben:

Der Unbekannte folgte ihr. Die junge Frau bekam Angst, griff nach ihrem Handy und tat so, als würde sie mit jemandem telefonieren. Sie wurde langsamer, der Mann überholte sie. Der Weg führte die Frau durch eine Unterführung. Darüber quert die West-Ost-Bahnlinie. Dort sei der Täter plötzlich von vorne auf sie zugestürmt, gab die Frau bei der Polizei an. Die junge Frau ließ vor Schreck ihr Handy fallen. (…)

Der Mann soll dann gerufen haben: „Wo ist das Handy, wo ist das Handy?“ Dann stieß der Mann die 21-Jährige zu Boden und vergewaltigte sie im Bereich der Unterführung. Anschließend raubte er die Handtasche seines Opfers und vermutlich auch das Handy, so die Polizei.

Der Täter flüchtete nach der Tat zurück in Richtung S-Bahn-Haltestelle. Die junge Frau habe nach der Tat unter Schock gestanden und nur wenige Angaben zum Täter machen können, so die Polizei. (…)

Das Opfer beschrieb beschrieb den Täter wie folgt:

Der Mann war circa 30 bis 40 Jahre alt, war 1,75 Meter groß, mit sehr dunkler Hautfarbe. Die Frau beschrieb ihn als „Schwarzafrikaner“. Sein Körperbau sei auffallend schmächtig gewesen. Seine Erscheinung wird als sehr gepflegt beschrieben. Er habe akzentfrei Deutsch gesprochen. Der Mann trug eine helle Stoffhose.

Die Beute: Er erbeutete eine schwarze Handtasche mit goldfarbenen Griffen. Dazu geghört eine hellgrün-weiß-karierte Geldbörse mit 10 Euro Bargeld. Dazu vermutlich das Handy der Marke „Samsung Galaxy Ace – LaFleur-Edition“.

Hinweise an die Polizei unter Tel. (0231) 132 7441.

Die Moral von der Geschicht‘: Auch vermeintlich gut integrierte Ausländer, die akzentfreies Deutsch sprechen, sind nicht davor gefeit, dass sie ihr kulturell bedingter Testosteronspiegel überkommt und sie zu völlig willen- und schuldlosen Opfern macht. Das ist nun mal so, da kann man nichts machen…