Es gibt wohl keine deutsche Großstadt ohne Problemviertel, in denen besonders muslimische Bewohner und Osteuropäer keinerlei Respekt vor der Staatsgewalt haben. Polizisten müssen sich im besten Fall „nur“ anpöbeln lassen, im schlimmsten kassieren sie körperliche Gewalt. Die Ausländerbanden treten in ganzen Rudeln auf, sodass die Polizisten diesem Mob wehrlos gegenüberstehen, zumal sie sehr schnell Kopf, Kragen und Karriere riskieren, wenn sie tatsächlich mal angemessen durchgreifen. Ein türkischstämmiger Polizist aus Duisburg hat nun ausgepackt und erzählt, warum Migranten besondere Probleme bereiten. Multikulti sei gescheitert, so sein nüchternes Fazit.

DIE WELT berichtet:

Wenn der Streifenbeamte Kalle B. aus seinem Einsatzwagen steigt, muss er auf alles gefasst sein. Es geht meist um Bagatellen, doch der Polizeikommissar aus Duisburg gerät rasch in eine Ausnahmesituation. Selbst geringste Anlässe können zu lebensgefährlichen Situationen führen: Verkehrskontrollen, Personenüberprüfungen, Aufnahme von Unfällen, Alltagsgeschäft – überall lauern Gefahren für Beamte.

„Der letzte Respekt gegenüber der Polizei schwindet. Man wird zur Zielscheibe in Uniform“, sagt der 40-Jährige. Bei den Kollegen heißt er nur „Kalle“, und so sollen wir ihn auch nennen. Er möchte seinen richtigen Namen in den Medien nicht sehen, weil er begründete Sorge vor Repressalien hat.

(…) Nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) stieg die Zahl der gewaltsamen Übergriffe im vergangenen Jahr um 500 Fälle auf 7092. Die Zahl der beleidigten, bespuckten, getretenen oder geschlagenen Polizisten hat erneut zugenommen, von 10.831 auf fast 12.000.

Alle 50 Minuten Opfer eines Angriffs

Mehr als 1800 Polizisten wurden dabei verletzt, sechs von ihnen schwer. Alle 50 Minuten wird in NRW ein Polizist Opfer eines Angriffs. „Der Großteil der Angriffe findet bei Routineeinsätzen wie Festnahmen, Personen- und Verkehrskontrollen, Einsätzen wegen Ruhestörung und bei Demonstrationen und Fußballspielen statt“, erklärte der NRW-Landeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Arnold Plickert, kürzlich bei einer Expertenanhörung im NRW-Landtag. Häufig reiche „schon das bloße Erscheinen aus, dass meine Kolleginnen und Kollegen angegriffen werden“.

Erich Rettinghaus, Bundesvorstandsmitglied und NRW-Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), sieht Sicherheitsbehörden und Gesellschaft vor einem grundsätzlichen Problem: „Wenn man die Gesetze und Normen, die wir uns für ein geordnetes zwischenmenschliches Zusammenleben gegeben haben, und auch die Institutionen und Staatsorgane ablehnt, dann ist Integration gescheitert“, sagt Rettinghaus im Gespräch mit der „Welt“.

In bestimmten Stadtteilen wie in Duisburg-Marxloh können Polizisten nach eigenen Angaben Verkehrsunfälle oft nicht mehr in Ruhe bearbeiten. Rasch umzingeln zwei bis drei Dutzend junge Leute, Türken oder Libanesen, die Beamten, machen Sprüche, drohen, stellen sich in den Weg, filmen mit ihren Smartphones und alarmieren per SMS andere Schaulustige.

Rückzug der Polizeibeamten

Manches Mal musste sich die Polizei zurückziehen, weil sich die Situation zuspitzte und die Verstärkung noch nicht da war. „Es wird zunehmend aggressiv in einigen Stadtteilen. Da überlegt man sich zweimal, ob ein Beamter Verkehrskontrollen macht. Ich hatte schon Momente, wo ich gedacht habe, hoffentlich komme ich da heil raus“, berichtet Kalle B.

Er ist türkischstämmig und seit 15 Jahren Polizist. Beamte deutscher Herkunft geraten leicht in Verdacht, politisch rechtslastig zu sein, wenn sie sich über die zunehmende Gewalt äußern, weil es vor allem Probleme mit kriminellen Migranten gibt. Kalle hat zwar einen anderen familiären Hintergrund, aber er sieht es genauso wie seine Kollegen und schimpft über die „Sozialromantik“ in der Politik. Sein hartes Fazit nach den persönlichen Erfahrungen: „Man kann sagen, Multikulti ist gescheitert.“

Migranten, die Probleme machen

Freilich ist der freundliche, durchtrainierte Familienvater selbst ein überzeugender Beweis dafür, wie gut man mit ausländischen Wurzeln hier ankommen und sich integrieren kann. Aber er macht die gleichen Erfahrungen wie deutschstämmige Kollegen und trifft überwiegend nicht auf Migranten, die hier friedlich leben, sondern auf jene, die Probleme machen. Denen sagt Kalle B. gern: „Wer sich nicht an die Gesetze hier halten will, soll das Land verlassen.“ (…)

Deutsche Kollegen sagen ihre Meinung nicht

Die zunehmende Gewalt gegen Polizisten ist seit einigen Jahren ein Thema in den Medien, auch die „Welt“ hat immer wieder die Übergriffe thematisiert. Neulich hat eine Polizistin aus Bochum das Augenmerk wieder auf die brisante Situation gelenkt. Die 30-jährige Tania Kambouri stammt aus einer griechischen Familie und hat jüngst in der Gewerkschaftszeitung „Deutsche Polizei“ einen spektakulären Leserbrief geschrieben, der auf beachtliche Resonanz stieß.(…)

Migranten werden meist nicht akzeptiert

Mittlerweile zeigt sich, dass Migranten im Polizeidienst kaum besser in Konflikten mit ausländischen Delinquenten vermitteln können: „Wir werden das Problem auch nicht alleine lösen, wenn wir einfach mehr Migranten in den Polizeidienst einstellen. Sie werden von denen, die wir gezielt erreichen möchten, meist nicht akzeptiert“, sagt Rettinghaus.

Türken und Libanesen drehen verbal sogar noch auf, wenn sie erkennen, dass der Duisburger Streifenpolizist Kalle B. einen ausländischen Hintergrund hat. Dann beginnen sie auf Türkisch mit den übelsten Beschimpfungen: „Du Verräter. Wir finden raus, wo du wohnst, und dann vergewaltigen wir deine Frau.“ Es kommt auch öfter vor, dass Kalle B. als „Rassist“ beschimpft wird. (…)

Gewerkschafter fordert Auskunftssperre

Dies Forderung steht seit Jahren auf der Agenda der Gewerkschaften. Beamte besonderer Dienststellen wie Staatsschutz, Verfassungsschutz oder SEK können eine Auskunftssperre beim Einwohnermeldeamt ihrer Heimatstadt beantragen und regelmäßig erneuern lassen.(…)

Unter den Polizisten gibt es Forderungen, die Strafe bei Angriffen auf Beamte zu verschärfen, doch nach Ansicht von Rettinghaus würde es reichen, wenn die anklagenden Staatsanwälte und die Richter die bestehenden Strafmaße ausschöpfen würden: „Die Gerichte müssten härter durchgreifen und zeitnah Urteile sprechen. Wenn ein Gewalttäter grinsend aus dem Gerichtssaal geht, läuft irgendetwas schief.“ (…)

Wir können nur hoffen, dass die Politik endlich einschreitet und den Polizeibeamten die nötigen Mittel an die Hand gibt, entsprechende Attacken angemessen zu parieren, anstatt die Opfer zu Tätern zu stempeln. Sonst werden wir eines nicht mehr allzu fernen Tages Zustände haben wie in Wildwest.

» Siehe auch JF: Ein türkischstämmiger Polizist packt aus

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Anzeige: Bundesweite Strafverteidigung | Fachanwalt für Strafrecht: Ulli H. Boldt.

101 KOMMENTARE

  1. Tja, mit Stuhlkreisen, sozialen Trainingskursen und Anti-Aggressivitätstrainings können eben nur im Rahmen europäischer Werte sozialisierte Jugendliche erreicht werden.

    Bei den Mohammedanern ist jede Müh umsonst!

    Durch ihren orientalischen Männlichkeitshabitus leisten sie einen gewaltigen, barbarischen Dezivilisierungsschub auf unseren Straßen, in Schulen, etc. – in unserer ganzen Gesellschaft.

  2. Ein türkischstämmiger Polizist aus Duisburg hat nun ausgepackt und erzählt, warum Migranten besondere Probleme bereiten. Multikulti sei gescheitert, so sein nüchternes Fazit.

    Wer hätte das gedacht ❓ 🙄 🙄 🙄

    Straffällige Migranten
    Eine Frage des fehlenden Respekts

    06.04.2014 · Eine Bochumer Polizistin mit griechischen Wurzeln schrieb einen Brandbrief über aggressive straffällige Einwanderer. Viele Kollegen finden: Endlich traut sich mal jemand, so etwas zu sagen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/null-respekt-polizistin-klagt-ueber-straffaellige-einwanderer-12882648.html

    Also das hätte ich jetzt nicht gedacht. 🙄 🙄 🙄

    Meine täglichen Erfahrungen mit gewissen Menschen mit Migrationshintergrund sind da ganz anders. 🙄 🙄 🙄

  3. Ob Migrant oder nicht, „Kalle“ lernt das, was seine deutschen Kollegen vor 20 Jahren schon gelernt haben, auch noch.

    Wer den Heiligen Migranten kritisiert und ihm nicht bedingungslose Ausländerliebe enrgegenbringt, ist ein assimilierter Nazi, ein Haustürke oder ein Onkel Tom.

  4. Wer macht denn die Probleme? Gibt es da ganz bestimmte Migranten?

    Fragen wir mal einen SPD-Bürgermeister.

    In der Debatte über Jugendkriminalität hat der Berliner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky ein „Ende der Kuschel-Justiz“ verlangt. Das gelte vor allem bei den Intensivtätern mit Migrationshintergrund: „Sie sind ein tiefgreifender Feind der Integration“, sagte Buschkowsky der „Bild am Sonntag“.

    In seinem Berliner Bezirk Neukölln haben laut Buschkowsky von den 200 Intensivtätern 90 Prozent einen Migrationshintergrund. Die jungen arabischstämmigen Männer würden die größten Probleme bereiten: „Sie machen neun Prozent der Bevölkerung aus, aber jeder zweite Intensivtäter trägt einen arabischen Namen.“ […] ? Den ganzen Artikel weiterlesen auf http://www.focus.de/politik/deutschland/da-hilft-kein-sozialarbeiter-buschkowsky-wettert-gegen-intensivtaeter-mit-migrationshintergrund_aid_1121738.html

    http://www.zukunftskinder.org/?p=44281

  5. Drei Links braucht es, damit ein Beitrag nicht veröffentlicht wird, sondern bei der Moderation und damit in der Redaktion landet?

    Hab ich gefunden. Das Ereignis ist ziemlich aktuell, Moslems entführten hundert oder mehr kleine Mädchen.

    Bitte sehr:
    http://www.n-tv.de/politik/Boko-Haram-verschleppt-Hunderte-Maedchen-article12666816.html
    http://www.news.ch/Nach+Bombenanschlag+in+Nigeria+103+Schuelerinnen+entfuehrt/623095/detail.htm
    http://www.faz.net/aktuell/politik/angriff-auf-schule-dutzende-maedchen-in-nigeria-entfuehrt-12897268.html
    http://www.focus.de/politik/massenentfuehrung-islamisten-in-nigeria-verschleppen-viele-schuelerinnen_id_3775787.html

    Viele Grüße!

  6. Der Erfahrungsbericht von „Kalle“ kann einen Islamkritiker nicht verwundern.

    Mohammedaner empfinden eine nicht-islamische Staatsgewalt über sich als unerträglich. (Dieselbe Konstellation kennt man ja zur Genüge auch aus französischen, englischen, dänischen oder schwedischen Städten mit hohem Anteil von Mohammedanern.)

    Es gibt nur ein Mittel, das dagegen hilft:

    Drakonische Strafen und massenhafte Ausweisungen.

  7. Es gibt und es kann kein MultiKulti geben. Dagegen spricht jeder gesunde Menschenverstand, die Evolution und Kulturgeschichte. Menschen sind keine verschiebbare Masse, wie es das Gutmenschentum will. Das ist äußerst naiv, im schlimmsten Fall verbrecherisch. Es ist niemanden damit geholfen, sondern schürt Ängste, Bürgerkrieg und Aufruhr & Chaos!

  8. Bzgl. dieses Themas möchte ich einen PI Artikel vom 14 Juli 2010 in Erinnerung rufen:

    Berlin: 90 Prozent der Häftlinge sind Moslems

    Diese Meldung ist politisch völlig inkorrekt, aber wir dürfen sie ohne Diskriminierungsverdacht zitieren, da sie von Moslems selber kommt. Denn die Islamische Religionsgemeinschaft Berlin hat dies bereits im Februar in einer Pressemitteilung erwähnt: „Rund 90 Prozent der Häftlinge, die zur Zeit in Berliner Haftanstalten einsitzen, sind Muslime.“

    http://www.pi-news.net/2010/07/berlin-90-prozent-der-haeftlinge-sind-moslems/

  9. Die einzigen Gesetze des Gastlandes, deren Geltung Mohammedaner akzeptieren, sind Sozialgesetze, die ihnen Leistungsansprüche vermitteln. Die fordern sie dann aber umso nachdrücklicher ein.

  10. Nun staunen genau jene Bauklötze, die über Jahre hinweg die Realität leugneten. Da durfte nicht über die Herkunft der Täter berichtet werden. Vor den Schranken des Gerichts gibt es statt harter Strafen immer und immer wieder nur den vorsichtig erhobenen Zeigefinger. Die Konsequenz für Fehlverhalten spüren die Täter nicht. Aber genau dies ist nötig, um sie auf den rechten Weg zu bringen.

    Wer die Wahrheit leugnet, der wird nicht die Realität ändern, sondern er behindert nur die notwendigen heilenden Maßnahmen.
    So kommt es immer, wenn Ideologie über Vernunft gestellt wird. Mit Homo, Gender und EU steht der nächste Kulturschock noch bevor.

  11. Die Polizei soll Falschparker aufschreiben wenn Sie Angst vor den Gastarbeitern hat, entweder man macht es richtig oder gar nicht.

  12. Hauptsache NRW-Innenminister Jäger führt seinen einsamen Kampf gegen Rääääächts. Denn die sind es ja schliesslich schuld, wenn sie die armen Migranten so anstacheln das der in jeden `Deutschen` einen Nazi sieht, den es zu bekämpfen gilt. Ach Du einsames Jägerlein, steht ganz allein im dunklen Migrantendschungel und weiss nicht wie es um ihnherum geschiet!

  13. In diesem Land gibt es in der Tat eine Menge Rassismus. Wenn ein tür­kisch­stäm­miger Polizist und eine griechischstämmige Polizistin Dinge ansprechen können / dürfen, die ein Polizist mit weißer Haut nicht aussprechen darf, dann ist das ganz klar Rassismus. Kampf gegen Links!

  14. 1. Symptome
    Super, dass nun endlich dass öffentlich ausgeproechen wird, was auf pi schon seit Jahren gesagt wird.

    2. Ursachen
    Hier fehlt noch eine öffentliche und tabufreie Diskussion. Ich vermute hauptsächlich zwei große Problemfelder:
    2a) Linksfaschisten („A-Faschisten“)
    Wenn man googelt: indymedia Bullen
    kommen 70.000 Links
    Das zeigt die Respektlosigkeit und die Demokratiefeindlichkeit.

    2b) Islam (auch Faschismus)
    Dies ist die Lehre vom Koran:
    Deutsche Polizisten haben keine Rechte, auch kein Recht auf Leben[1].
    In vielen Ländern, wo der Islam schon ein Schritt weiter ist wie in Deutschland, werden als ein Schwerpunt Polizeistationen in die Luft gesprengt. Das bedeutet: wir wollen Euer System nicht. Wir wollen die Scharia.
    Die Ursache liegt im Koran:
    Dschihad ist die 6. Säule vom Islam und hat das Ziel, in allen Ländern die Scharia einzuführen – auch in Deutschland.

    3. Wirkungsvolle Maßnahmen
    Auch hier fehlt bisher die öffentliche Diskussion.
    Entweder flächendeckend, oder versuchesweise in 2-3 Städten (Brennpunkten) mal für 1 Jahr ausprobieren:

    zu 2a)
    Linke Zentren schließen (häufig Studentenstädte, z.B. Rote Straße in Göttingen)
    indimedia schließen
    Keine Demos mehr von den linksfaschisten („AntiFa“) zulassen.
    Wo sie trotzdem pfeifend und pöbelnd auftauchen: Verhaftung, emfpindliche Strafen, Eintrag in polizeiliches Führungszeugnis. Später keine staatliche Anstellung.
    Politiker, die denen nahe standen und unterstütz haben: absetzen und privat für den entstandenen Schaden haften lassen (Oranienplatz …)

    Zu 2b)
    Gäste, die einen Polizisten (Schaffner, Busfahrer, …) widersetzen oder gar anpöbeln : umgehend in ihr Heimatland schicken, zusammen mit kompletter Familie. Lebenslange Einreiseverbot für komplette Familie.
    Polizisten werden mit Elektroschockern ausgestattet. Nur wenn diese grob fahrlässig verwendet werden, kommt ein Polizist damit vor Gericht.

    + Alle Schriften konfiszieren, die aufrufen zu Rassismus, Dschihad und Scharia.
    + Alle Vereinshäuser schließen, in denen diese verbreitet wurden.
    + Alle Gäste nach Hause schicken, die einen Rassisten, Dschihadisten und Massenmörder als Vorbild verehren. Alle Muslime verehren Mohammed, also einen Rassisten, Dschihadisten und Massenmörder (270 Mio. Tote).

    Und nach einem Jahr mal Rückblick, was passiert ist 🙂

    Ich erwarte, dass sich unsere Polizei durchsetzt.
    Unsere Politiker sind es, die unsere Polizei zu Hampelmännern macht.
    Das muß sich ändern.

    —-
    [1] wikipedia Kuffar, mit Harbi = Deutsche Polizisten.

  15. Sein hartes Fazit nach den persönlichen Erfahrungen: “Man kann sagen, Multikulti ist gescheitert.”
    ———————————————————-

    Also Mutti hatte das ja schon 2010 verkündet:

    „…“Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!“, sagte Kanzlerin Angela Merkel auf dem Deutschlandtag der Jungen Union (JU) in Potsdam. Man müsse Migranten nicht nur fördern, sondern auch fordern….“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/integration-merkel-erklaert-multikulti-fuer-gescheitert-a-723532.html

    Tja, dann hat ’se von der Community“ wohl richtig Haue bekommen; denn später sagte sie:

    „…“Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist…“

    http://www.youtube.com/watch?v=T0bqGKAxhIg

    :mrgreen:

  16. In Köln gibt es solche Probleme nicht. Vorwiegend Afrikaner „arbeiten“ hier für ihren Lebensunterhalt.

    Der Kölner Express berichtet:

    Nur 24 Stunden nach der Razzia sind sie wieder da. EXPRESS schaute sich am Freitag im Schatten des Domes um. Und siehe da: Die afrikanischen Drogendealer aus der Altstadt machen munter weiter.

    Unglaublich: Die Dealer fühlen sich so sicher, dass sie das Marihuana nicht mal mehr verdeckt übergeben. Dass am Tag zuvor die Polizei fünf Männer vorläufig festgenommen hatte, scheint niemanden zu stören.

    Als ein junger Mann die Verkäufer anspricht, hat er Sekunden später ein Tütchen in der Hand. Damit die Täter im Fall einer Kontrolle nicht mit einer hohen Menge erwischt werden, wofür Knast droht, haben sie in Nebenstraßen Bunker angelegt. Ein Fahrradkurier radelt bei Bedarf hin und holt Nachschub.

    Ein Motorrad-Polizist kontrollierte am Freitag mehrere verdächtige Personen. Die Dealer lachten, als sie ihre Ausweise zeigten. Einige erhielten Platzverweise, kamen aber Stunden später wieder.

    Interessant: Die meisten Altstadt-Dealer besitzen Aufenthaltsgenehmigungen für andere Städte. Ein Beamter: „Sie dürften sich hier nicht aufhalten. Da müssen wir ansetzen.“

    Die fünf festgenommen Verdächtigen der Razzia sind inzwischen wieder frei. Ein Altstadt-Wirt: „Wenn die Polizei jetzt nicht eisern gegen die teils sehr aggressiven und betrunkenen Täter vorgeht, werden wir die hier nie los.“

    http://www.pi-news.net/2014/04/koeln-afrikaner-dealen-einen-tag-nach-razzia/

    Dazu ein Kommentar von: #10 Achot (13. Apr 2014 15:30)

    In Köln das ist das ganz normal. Alles ist legal, so lange man nicht deutsch ist.

  17. Ich bin irgendwo zwischen Duisburg-Hamborn und Duisburg-Marxloh geboren worden. Ich habe dort eine sehr glückliche und freie Kindheit verbracht. Ist lange her und dort, wo ich gespielt habe, spielen jetzt Tuerkenkinder. Meine Oma, bei der ich viel Zeit verbrachte, wohnte in der Mathildenstrasse. Wenn ich mir das alles heute in Google Street View anschaue (ich lebe weit weg in der Karibik), dann brennt mein Herz und schreit nach Rache. Wer will’s mir verdenken.

  18. Hauptsache NRW-Innenminister Jäger führt seinen einsamen Kampf gegen Rääääächts

    Jäger führt derweil lieber Blitzkrieg gegen autofahrende Steuerzahler in NRW. Damit versucht er, seinen Wählern vorzugauckeln, es gäbe noch so etwas wie eine innere Ordnung.

  19. Ich verstehe das Gejammer nicht: „Duisburg: Polizisten sind Dauerzielscheibe“. Entweder hat die Polizei das Gewaltmonopol oder die ethnischen Minderheiten.

  20. Mobiler Funkstörsender zur Handyunterdrückung, Schrotflinte mit Beanbags, Hochleistungtaser und ein rechtlicher Freifahrtschein bei direkter Bedrohung Gewalt einsetzen zu dürfen. Dann haben die ganz fix wieder Respekt.

    Eine Ordnungsmacht, die sich nicht wehrt und bei Gefahr sofort flüchtet oder gar nicht erst erscheint kann niemand ernst nehmen, egal wie sehr sie zu „deeskalieren“ versuchen. Das ist in etwa so, als würde man einen Panzer mit Wattebällchen bewerfen.

  21. #15 Mosaik (15. Apr 2014 22:48)

    Gute Vorschläge aber leider sehr verträumt und Illosion. Die jetzt regiernden Parteien forcieren das ganze momentane Geschehen. Es ist so wie es ist und wird gewollt so gesteuert, um uns alle zu kontrollieren. Fatal ist die Unterschätzung dieser kranken Ideologie. Wer steuert dann letzendlich wen?

  22. o t

    Ham’mer bald Wahlen ? 😳

    (Rechtspopulistische) CSU für mehr
    deutsche (Rechtspopulistische) Musik im Radio

    „BERLIN. Die CSU hat die öffentlich-rechtlichen Radiosender aufgefordert, mehr deutschsprachige Musik zu spielen. Der stellvertretende Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Kultur und Medien, Michael Frieser (CSU), sprach sich dafür aus, die Sender sollten sich dazu verpflichten, mehr deutsche Titel zu spielen.
    „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk muß mehr deutsche und europäische Musiktitel spielen. Das sollte ihm eine Selbstverpflichtung sein“, sagte er der Bild-Zeitung. Die deutsche Musikindustrie und deutsche Künstler müßten den Vorstoß allerdings unterstützen.
    Auch der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Stephan Mayer (CSU), unterstütze den Vorschlag. „Mehr deutsche Musik im öffentlich-rechtlichen Rundfunk könnte für die deutsche Musikindustrie einen regelrechten Schub bedeuten“, erläuterte er.

    Verein Deutscher Sprache fordert Quote

    Der Verein Deutscher Sprache ging noch einen Schritt weiter und forderte eine Quote für deutschsprachige Musik nach französischem Vorbild. „Wir erleben im Rundfunk in Deutschland seit Jahren eine knallharte Quote zugunsten englischsprachiger Musik. Sowohl private als auch öffentlich-rechtliche Rundfunksender haben bis zu 90 Prozent englische Lieder im Programm“, sagte Geschäftsführer Holger Klatte dem Blatt.
    Es brauche deshalb „eine Selbstverpflichtung der Rundfunkanstalten für deutschsprachige Musik, oder, wenn es anders nicht geht, eine gesetzliche Deutschquote“. In Frankreich müssen Radiosender seit 1994 etwa 40 Prozent des Programms mit heimischen Produktionen füllen.

    http://jungefreiheit.de/kultur/2014/csu-fuer-mehr-deutsche-musik-im-radio/

    😉

  23. Multikulti hat doch nur den Zweck, dieses asoziale Volk mit dem deutschen Pass auszustatten und denen soziale Geschenke in den Allerw….ten zu stecken, natürlich nicht unter dem uneigennützigen Hinweis, doch bitte bei der nächsten Wahl die Partei wählen, die ihnen das soziale Paradies bis ans Lebensende hier ausbreitet.

    Das sind die roten Sozis und die 68er Khmer-Grünen, sowie die SED-Linken. Sie alle lechzen nach Wählerstimmen, um endlich die Regierung zu stellen – und dann geht es im Eiltempo weiter mit den Sozialgeschenken, verbunden mit deutschen Pässen und Doppelpässen.

  24. Hallo,
    wer sehen will wie sich ein Polizeibeamter Respekt verschaft sollte einmal eine Einsatzt in Amerika mit erleben.
    Schon eine einfache Verkehrskontrolle auf eine amerikanische Autobahn ist für einen Fahrer mit bestimmten Regeln behaftet.
    Wer seine Hände nicht auf dem Lenkrad hat muß damit rechnen das er ein Prblem mit seiner „Gesundheit“ bekommt.
    Dann wird nämlich schneller mit der Waffe geschossen wie es der Gesundheit lieb ist.
    Wer einen Polizeibeamten in Amerika körperlich angeht wird das in der Regel bedauern wenn er den Angriff überlebt weil sofort von der Waffe gebrauch gemacht wird

  25. Wieso „Osteuropäer“? Seit wann sind Polen, Kroaten oder Ungarn das Problem? Nur am Rande, was hierzulande oft als Bulgaren und Rumänen bezeichnet wird sind Zigeuner, das sind Inder, die nach 600 Jahren in Europa hinlänglich bewiesen haben, dass sich besonders rückständige Fremdvölker niemals an die Europäer anpassen werden. Zigeuner aus Bulgarien sind ebenso bulgarisch, wie marxloher Türken deutsch. Also bitte nicht so einen Unfug schreiben, es leben 4 Millionen christliche ‚Osteuropäer‘ in Deutschland und mir wäre es neu, wenn diese jemals auch nur ansatzweise so unangenehm aufgefallen wären, wie die 4 Millionen Moslems.

  26. Härter durchgreifen, nicht nur die Politik, sondern auch die Polizei. Respekt muss man sich erarbeiten, Mitleid kriegt man geschenkt.

  27. #23 d-land, Symptom->Ursache->Gegenreaktion
    Es ist eine Vision. Warum nicht hier ansprechen und gemeinsam weiter“spinnen“ …?!!!
    Ich sehe gute Chancen, dass es in ein paar Jahren öffentlich diskutiert wird.

    Vor 2 Jahren habe ich bei Spiegel und Focus ein paar Kommentare abgegeben, wurde alles zensiert.
    Schaue Dir die Kommentar heute an, ist doch super:
    http://www.focus.de/politik/massenentfuehrung-islamisten-in-nigeria-verschleppen-viele-schuelerinnen_id_3775787.html

    Fang an, laß Dich nicht durch den Meinungsterror der Antidemokratischen Faschisten blockieren!
    Was sind Deine Vorschläge für
    2. Ursache
    3. Gegenmaßnahmen
    ?!

    Bei 3. ist mir noch eingefallen: jede Streife mit ein paar Schäferhunden ausrüsten.
    Wer sich widersetzt, muß mit Bißwunden rechnen 🙂

  28. #27 JensPloesser (15. Apr 2014 23:14)
    Respekt muss man sich erarbeiten …
    —————————————–
    Poli-tik? Poli-zei? Und der Bürger selbst? Wenn ich Deinen Spruch jetzt auf die sog. Bürger anwende, wäre das dann „Buerger-krieg“?

  29. #26 Pimpelhuber (15. Apr 2014 23:13)
    Also bitte nicht so einen Unfug schreiben, es leben 4 Millionen christliche ‘Osteuropäer’ in Deutschland und mir wäre es neu, wenn diese jemals auch nur ansatzweise so unangenehm aufgefallen wären, wie die 4 Millionen Moslems.

    Schön wär es „nur“ 4 Millionen Moslems.

    4 Millionen Türken in Deutschland aber allein in NRW schon 4,3 Millionen – Wie geht das denn ❓

    http://www.zukunftskinder.org/?p=43293

  30. Wenn diese „herzlichen, bunten Menschen“ ins Gefängnis gesperrt werden oder schlimmer, gar für immer integriert werden, was machen dann unsere Ausländerbeauftragten und Brennpunkt-Sozialarbeiter? Ja, was sag ich, die ganze Migrationsindustrie wäre in Gefahr! Denkt doch mal bitte auch an diese Schmar.. äh Leute, die wollen ja auch leben (auf unsere Kosten).

  31. Das Alles ist das Ergebnis einer verfaulten, eierlosen, selbsthasserischen und kriminell ignoranten, verschissenen GutmenschInnen-Politik.
    Mit tun die Polizisten, die das zunehmend auszubaden haben, leid. Krass ist auch, dass derartige Zustandsbeschreibungen nur noch von Leuten geduldet werden, die selbst einen Mihigru haben. Tut das ein Deutscher schlägt – gleich einem finsteren Naturgesetz – die allgegenwärtige Nazikeule zu. So mutiert der (deutsche) Überbringer der Wahrheit stets zum Nazi oder Rassisten.

  32. Da ham’mer noch einen…..

    Feuerwehr bei der Jugendübung angepöbelt und angegriffen

    „Es war in Raunheim bei Frankfurt, in einem Gebiet reich an Muslimmigranten u. a. ähnliche Schätzchen. Die Feuerwehr wollte mit der Jugendübung für Nachwuchs sorgen, denn gerade in solchen Gebieten kommt es ziemlich oft zu Noteinsätze, die jeder beansprucht, jeder für selbstverständlich hält, wenn er sie braucht, auch wenn man die Feuerwehrleute selber wie den letzten Dreck behandelt:

    Die Feuerwehr muss immer öfter die Polizei rufen, damit sie unbehelligt einen Brand löschen kann. Auch bei einer Jugendübung am Freitag in Raunheim sahen sich die Retter bisher unbekannten Aggressionen ausgesetzt…“
    Man wünscht solchen „Jugendlichen“, in einer linken Zeitung wie die Frankfurter Rundschau oder in Hürriyet gut verpackt, ein Zündholz unter dem Po, und die Feuerwehr gerade nicht einsatzfähig…“

    http://www.kybeline.com/2014/04/15/feuerwehr-bei-der-jugenduebung-angepoebelt-und-angegriffen/

    http://www.echo-online.de/region/gross-gerau/raunheim/Beleidigungen-und-Handgreiflichkeiten-bei-Feuerwehr-Uebung;art1258,4951549

    :mrgreen:

  33. #29 Bachatero

    In der Tat, als Normalo sollte man sich auch nicht alles gefallen lassen, nur haben die Bürger nicht das Gewaltmonopol, sondern die Polizei. Ihr Job sollte es sein, die Bevölkerung zu beschützen. Entweder man beherzigt das als Polizist, oder man lässt es bleiben.

  34. #10 Joachim Nettelbeck (15. Apr 2014 22:28) Nun staunen genau jene Bauklötze, die über Jahre hinweg die Realität leugneten.

    Ich begegne genug Linke Idealisten die immer nich Tatsachen leugnen.

    Man kann denen noch soviele Spiegel vorhalten, es gibt einfach keine Selbstreflexion!

    Hoffnungslos.

  35. #28 Mosaik (15. Apr 2014 23:19)

    Ich sage ja nicht das deine Visionen schlecht sind. Ich habe schlicht die Befürchtung das es schon zu spät ist.
    Gut für uns sind natürlich Islmkritiker wie Akif Pirincci oder Hamed Abdal Samad…
    Sie sind für unsere Politiker „vielleicht“ überzeugender als du und ich. Ich heisse es auf jeden Fall gut das sie sich so äußern und uns in den Arsch treten – Schland wach auf!!!!

  36. #35 JensPloesser (15. Apr 2014 23:30)

    … nur haben die Bürger nicht das Gewaltmonopol, sondern die Polizei.

    Nein, das war mal. Gewalt wird heute vorwiegend von denen angewendet, die kein Monopol und auch keine anderweitige Berechtigung dazu haben. Die Polizei verzichtet entweder selbst auf Gewaltanwendung oder wird von der Politik entsprechend dirigiert. In beiden Fällen wird sie ihrem Auftrag, den Bürger zu schützen, nicht mehr gerecht. Ok, sagt der Bürger, dann müssen wir uns halt verkloppen lassen? Oder sollte er sagen, wenn mir keiner hilft, dann helfe ich mir halt selbst und bin damit der Hilfe Gottes gewiss? Wie weit und wie lange muss „der Bürger“ das Versagen des Staates hinnehmen? Was sagt das BRD Grundgesetz dazu?

  37. #40 d-land : „Gut für uns sind natürlich Islmkritiker wie Akif Pirincci oder Hamed Abdal Samad…“
    … oder jetzt dieser türkisch stämmige Polizist.

    Ja, da bin ich selbst erstaunt, dass solche Islamkritiker auf einmal in die Öffentlichkeit kommen und wirklich inhaltliches angesprochen wird.
    Auch PI halte ich für sehr wichtig, als Vorreiter und Kristalisationspunkt.
    Zusätzlich müssen viele andere Methoden ausgenutzt werden.

  38. Was regen die Cops sich denn auf? Gewählt wird doch eh grün rot. Also Maul halten und weiter deutsche Steuerzahler beim autofahren abzocken und dabei in die Hose furzen. Aber verschont mich mit dem Ihr müsst Mitleid mit uns armen Polizisten haben.

    Ich habe kein Mitleid

  39. Dem fällt bestimmt wieder der Vorgesetzte in den Rücken so wie bei der Polizistin auch.
    Wetten daß….!

  40. Auf der einen Seite habe ich selbstverständlich Mitleid mit den Polizisten, die bei Ausländern nicht so durchgreifen dürfen, wie sie vllt. wollen und auch müssten. Andererseits empfinde ich ihnen (oftmals) auch tiefe Abneigung gegenüber, und zwar immer dann, wenn Polizei und Staatsanwaltschaft bei Biodeutschen extra hart durchgreifen, weil sie es bei den Migranten nicht machen. Da reicht es schon eine selbstgebrannte CD dabeizuhaben, um eine Hausdurchsuchung ohne richterlichen Beschluss erleben zu dürfen (Gefahr im Verzug) oder Bargeld legal mit ins Ausland nehmen zu wollen (siehe Fall Gurlitt).

    Im Endeffekt habe ich mittlerweile nur noch Verachtung für Polizisten übrig, zumindest so lange sie das Gutmenschen- und elitäre Politikerpack schützen und so helfen die Zustände in unserem Land nicht nur aufrecht zu erhalten sondern auch noch zu verschlimmern.

  41. Einfach dem ersten Angreifer gezielt in die Beine schießen und wenn sich dann der Rest nicht in Sekundenbruchteilen in Luft auflöst den Rest des Magazins auf Rumpfhöhe leeren … nachladen …

    So wird das in den USA gemacht, wenn man dort einen Officer angeht der noch dazu allein auf Streife ist …

  42. Und wenn die Türken in Duisburg Polizisten angreifen ist die Polizei selbstverständlich schuld daran. Die pöhse deutsche Nazi Polizei provoziert, und die Plus Deutschen dürfen dann angreifen.

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/ausschreitung-bei-kurden-demo-polizei-weist-vorwurf-zurueck-id9245701.html#plx1931197685
    Nun meldet sich ein Teilnehmer zu Wort, Agit Keser war als Sicherheitsmann vor Ort und schildert, dass die Randale im Rheinpark teilweise auch auf Provokationen der Polizisten zurückzuführen sei. „Die Demo lief eigentlich recht friedlich ab, es gab leider Gottes den einen oder anderen Beamten, der die Jugend bewusst provoziert hat“, erklärt er in einem Leserbrief an die Redaktion

  43. Zu meiner Jugendzeit haben Schleimer eins auf´s Maul bekommen. Heute nennt man sie Politiker.
    Das Berliner Olympiastadion wird entweiht und zweckentfremdet:
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/olympiastadion-wird-zur-xxl-wahlurne-article1829494.html
    Mit deutscher Knete und mit Doppelpass,
    Deutschland macht doch so viel Spaß.
    Kartoffeln kloppen, Moscheen bauen,
    Inzest poppen, Schwache beklauen,
    Köpfe treten, Islam beten.
    …die Stimme schallt im Stadion dann,
    der Führer heißt nun Erdogan.
    Gute Nacht Marie!

  44. #43 Mosaik (15. Apr 2014 23:56) … oder jetzt dieser türkisch stämmige Polizist

    Woher wissen Sie, ob der Polizist stämmig ist? Vielleicht ist er ja auch schlank und drahtig. (türkischstämmig ist ein Wort.);-)

  45. #46 Klar,die Verwahrlosung und Anarchie führen zur Aufweichung und Beseitigung geltenden Rechts.
    Aber in einem Staat wie Deutschland,wo die Justiz
    Rechtsbrüche vorlebt und selbst schwere Verbrechen praktiziert oder unterstützt-die richterliche Unabhängigkeit zur richterlichen Willkür verkommen ist-was soll da von der Polizei anders gemacht werden?

  46. Sieht
    ganz so aus,
    als ob unsere tollen
    Politikerinnenundpolitiker
    bloß dazu da sind, eine geregelte
    Machtübergabe an die kommende
    Moslemmehrheit möglichst
    widerstandslos zu
    organisieren.
    Fragt sich
    nur in
    wessen Auftrag ?

  47. #51 Paul Bagger

    Sich auf „unsere Seite“ stellen. 🙂

    Und irgendwann kommt definitiv der Tag, da sich jeder Polizist entscheiden muss, ob er für oder gegen das detusche Volk ist und eindeutig Farbe bekennen muss. Denn eine friedliche Lösung ist hier in D nahezu unmöglich…

  48. #50 lieschen m (16. Apr 2014 00:22)

    #43 Mosaik (15. Apr 2014 23:56) … oder jetzt dieser türkisch stämmige Polizist

    Woher wissen Sie, ob der Polizist stämmig ist? Vielleicht ist er ja auch schlank und drahtig. (türkischstämmig ist ein Wort.);-)
    ———————————————-

    Also mein spell checker im Mozilla Browser zerlegt mir den stämmigen Polizisten auch immer. Ich glaube dem einfach, weil ich mit der „Neuen Grammatik“ nix am Hut habe und haben will.

  49. Die Polizisten sind selbst Schuld an ihrer Behandlung, allerdings passt total ins Gesamtbild

    Solange sie nicht angemessene-wirksame polizeilische Mittel zur Abschreckung und ihrer Verteidigung einsetzen duerfen,

    sollten sie streiken oder Dienst nach Vorschrift, wofuer haben sie denn ihre Gewerkschaft?

  50. OT:
    Es gibt Beweise dafür, dass der Absturz der MH370 ein islamischer Terroranschlag war.
    Das Flugzeug wurde ab Penang zum Waypoint MEKAR geflogen. MEKAR ist vom malaysischen Radar (Butterworth Airforce Base) bewiesen und das Radarbild wurde bei der Pressekonferenz gezeigt. Verlängert man diese Linie weiter, dann führt der direkt zur Kaaba in Mekka!
    Als der Waypoint MEKAR erreicht war, wurde ein Kurs direkt zum magnetischen Südpol programmiert (Selbstmordkurs). Dieser neue Kurs führt exakt zum Absturzort.
    Alle Wendemanöver passen zum Doppler-Diagramm des INMARSAT-Satelliten. Sogar der letzte Knick um 19:40 Uhr UTC passt, denn da wurde der Breitengrad des INMARSAT-Satelliten (Äquator) überflogen und dadurch der Doppler-Effekt umgedreht. Alle Fakten passen.

    Der Absturz der MH370 ist ein islamischer Terroranschlag gewesen.

    Das ist kein Scherz!

  51. Kulturschock noch bevor.

    #11 raymond a (15. Apr 2014 22:29)

    Augstein deklariert die Sorgen vor Massenzuwanderung in die EU als “Unsinn”:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/04/15/moralist-und-putinversteher/

    Die Intelligenhz diese unsäglichen Jako Augstein ist die eines Vierjährigen. der – frei nach Pippi Langstrumpf – sagt: Widediewitt ich mach‘ mir die Welt, wie sie mir gefällt.
    LIeber Jakob, soiel lieber im Sandkasten oder lies mal bei PI na ch bzw. lass* dir vorlesen und verschone Menschen mit Verstand vor deinen Ergüssen!

  52. Die REALITÄT in ABSURDISTAN-BRDDR !

    Wer sich das bieten läßt, ist auch
    schuld !!
    Wen wählen die Polizisten ??
    Auf welcher Seite stehen Sie ??
    Viele sägen doch heute in Deutschland
    an dem Ast
    auf dem sie sitzen !!

    OT
    Die Verbrecher, Menschenverachter usw. machen doch im
    4.Faschistische-ISSLAmischen-Reich
    was sie wollen!!
    Der Tageslügel verschweigt die
    Täterherkunft !!

    http://www.tagesspiegel.de/

  53. Ich möchte hier erneut etwas klarstellen. Polizeibeamten sind mit Sicherheit für die Bevölkerung da. Es werden tagtäglich Straftaten verfolgt und Täter festgenommen. Überwiegen Ausländer. Das ist Fakt. Trotz der erheblichen Probleme setzten sich die Beamten durch.Die Straftaten wachsen uns aber über den Kopf. Es gibt zu viele Freisprüche vor Gericht. Da kann man der Polizei keine Schuld geben.
    Vielleicht ist es mit Deutschland wie mit einem Alkoholiker. Erst wenn er ganz am Boden liegt, hört er mit dem saufen auf.
    Wir liegen noch nicht ganz am Boden. Aber es wird kommen.
    Mal sehen was dann kommt.
    Die Polizei kann nicht die Fehler der Gesellschaft, der Politik und der Menschen allein korrigieren.
    Blistex und ReligionsKritiker ihr solltet eure Einstellung nochmal überdenken. Ihr scheißt mit eurer Meinung auf die Einzigen die Helfen können.
    Es gibt nur eins: Aufklären Aufklären Aufklären

  54. Was vor drei Jahrzehnten noch Utopie war, ist heute Realität. Das Europa der Zukunft wird für die nächsten Generationen ein Ort des Horrors.Etwa so wie das heutige Nigeria.

  55. @ #18 lorbas (15. Apr 2014 22:56)

    Bedenke,die Schwatten müssen ihren Scheiß ja auch irgendwo beziehen! Sehr wahrscheinlich bei arabisch/türkisch Stämmigen…. Gestern noch mit eigenen Augen beobachten dürfen! 😉

    Es ist interessant,das ja eigentlich die meisten seit Jahrzehnten Wissen, was geht.Vor 20 Jahren konnte man es schon absehen.Bei uns wurden ständig so Sachen wie: Allah ist groß/ A.. ist mächtig/ ohne Kopf :1,60m
    gesagt (auch Pädophilie in der Kirche war bekannt oder der Begriff „Eselsfi..“.Er ist ekelerregende Realität, auch das ist Fakt!) -nur was sollst Du als Kind machen? Du siehst es als normal an…

  56. Zu der Polizei ,fällt es schwer etwas zu sagen,bin da sehr zwiegespalten. Es gab FRÜHER viele positive „Erlebnisse“ mit ihnen, aber seit mehreren Vorfällen, wo mir einfach Hilfe verweigert wurde -auf menschenverachtende ,abscheuliche Art& Weise- weiß ich nicht mehr was ich denken soll. Setzt endlich das Recht durch- vor allem für Euch & uns – das endet sonst sehr böse. Wir sind nicht alle verblödet (worden).

  57. Agitationskampagne vor der Wahl,
    „Von der Geburt bis zur Universität hört kein Deutscher ein positives Wort über sein Vaterland. Er hört nur von den Sünden, von den schrecklichen zwölf Jahren des Hitlerismus. Die übrige Geschichte fällt unter den Tisch. Ich sehe keine Wiedergeburt des Faschismus. Ich fürchte die deutsche politische Korrektheit mehr als einen neuen Hitler.“
    (Frederick Forsyth)
    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle. Wir brauchen eine Willkommenskultur für mehr qualifizierte Einwanderer.
    Um seine Kinder braucht sich heutzutage niemand zu sorgen. Wenn sie zu nichts taugen, können sie noch immer in die Politik gehen.
    ( Michel Eyquem de Montaigne , 28.02.1533 – 13.09.1592 )

  58. Nur einige wenige Male deutlich und ganz autoritär die Staatsmacht zur Anwendung bringen, aber auch gegenüber den linksverdrehten Idioten, dann käme der Respekt von alleine wieder.

  59. OT #56 Karamba

    Der Absturz der MH370 ist ein islamischer Terroranschlag gewesen.

    Der Flugzeugabsturz war möglicherweise ein erweiterter Selbstmord, ein Terroranschlag war er so wenig wie die „NSU-Mordserie“ an neun türkischen und griechischen Gemüsehändlern und einer Polizistin über zehn Jahre hinweg.
    Terroranschläge werden von Terroristen ausgeführt und diese legen sehr viel Wert darauf, keinen Zweifel an ihrer Urheberschaft zu hinterlassen und bekennen sich darum umgehend zu ihren Taten. Wenn es stattdessen keine Bekennerschreiben gibt und die Ermittler jahrelang keine Ermitlungsansätze finden, nicht mal Zusammenhänge zwischen Einzeltaten erkennen oder sogar überhaupt nicht bemerken, dass es sich um vorsätzliche Taten handelt, dann kann so ein Vorkommnis alles mögliche sein, nur nichts, was die Bürger zu verängstigen in der Lage wäre – also auch kein Terror.

  60. Früher gab es Einheiten des Bundesgrenzschutzes und der Bereitschaftspolizeien der Länder, die auch tatsächlich mit Hundertschaften ausrücken konnten. Der BGS ist in die Bundespolizei umgewandelt worden und die Bereitschaftspolizeien sind, wenn überhaupt nur noch auf dem Papier vorhanden, denn sie füllen tagtäglich die Lücken im normalen Streifendienst und sind nicht als trainierte Einheiten unterwegs, sondern als junge unerfahrene Berufsanfänger. Für bürgerkriegsähnliche Zustände gibt es keine Zuständigkeiten mehr hier, sondern dafür gibt es die Eurogendfor, eine EU Truppe. Es ist kein Zufall, dass die Länderpolizeien in Deutschland nicht mehr mit Gewehren trainieren und das Vorgehen gegen Bewaffnete ihnen unbekannt ist.

  61. Da diese Jammerlappen vor nicht allzu langer Zeit alle brav ihr Kreuzchen bei Fatima Kraft gemacht haben, hält sich mein Mitleid in Grenzen.Jeder bekommt das, was er bestellt hat.

  62. Haben unsere Politiker die Bodenhaftung verloren?!
    Dann muß über Abhilfe nachgedacht werden:
    Alle Politiker, die Gesetze bzgl. der Polizei machen, müssen einmal pro Monat mit auf Streife fahren.
    Die Polizei bestimmt, an welchen Orten (Brennpunkten).
    Danach Auswertung: das „Fußvolk“ der Polizei schildert ihre Probleme dem „hochwohlgeborenen“ Politiker und macht Vorschläge für Gesetzesänderungen.
    🙂

  63. Wegen der hohen Kriminalitätshäufigkeit einiger Gäste muß über
    Blacklist für Herkunftsländer nachgedacht werden.
    Hinter der „Kultur“ dieser Herkunftsländer steht vermutlich Deutschanhaß, also Rassismus und Verachtung unserer Demokratie.
    Was auch immer, die Statistik (PKS) zeigt klar auf, welche Herkunftsländer über dem Durchschnitt liegen.
    Diese Gäste müssen unser Land verlassen.

  64. wird zeit das das ins linke nest münchen kommt

    mal kucken ob die polizei dann immer noch weggeschaut selbst wenn stürzenberger oder andere fäuste ins gesicht bekommen

  65. Vorstufen zum failed state.

    Da kommt Haß auf die Lügner und Versager in Politik und Medien auf, allen voran auf den Nazi-Jäger (siehe auch #13 Eric Blair ). Blitzmarathon (#20 weizengelb) war auch mein erster Gedanke. Nicht zu fassen, wie dieser Staat zugrundegerichtet wird, wie Recht und Ordnung vor die Hunde gehen. Und wie dabei weiter gelogen, vertuscht und ignoriert wird. Alles im Namen der gigantischen Multikulti-Lüge.

    „Unsere gesamte Gesellschaft ist im Wesentlichen zu einer großen Lüge geworden. Unsere Medien, unsere Schulen und unsere politischen Führer wiederholen diese Lügen jeden einzelnen Tag.“
    http://willanders.wordpress.com/2009/12/26/fjordman-den-kommenden-zusammenbruch-uberleben/

  66. Zitat: #21 Martin Schmitt (15.Apr 23:01)“Ich verstehe das Gejammer nicht: Entweder hat die Polizei das Gewaltmonopol oder die ethnischen Minderheiten.“

    So einfach sehe ich das nicht. Die Polizeibeamten bes. in NRW (& Bremen u.a.) werden im Stich gelassen, von der Justiz, vom Innenminister und seiner Chefin, von den (meisten) Medien, von Kriminologen (Pfeiffer) und Soziologen-Eliten (den Gewaltforschern, Konfliktforschern, Vorurteilsforschern, Armutsfoerschern, Protestforschern, …), die in jedem agressiven Verhalten nur die milde zu beurteilende Reaktion auf „mangelnde Teilhabe“ sehen.

  67. #67 der Esel – das Symbol von Unterwerfung (16. Apr 2014 06:32)

    Zwei jugendliche Migranten kamen dem Brandherd nach Schilderung der Feuerwehr immer näher, so dass sie zurückgewiesen wurden, um eine Gefährdung ausschließen zu können. Die beiden 16 bis 17 Jahre alten Jugendlichen reagierten nun sehr aggressiv, schildert Patrick Spalke. Es blieb nicht nur bei massiven Drohungen und Beleidigungen gegen die Feuerwehrleute, es kam sogar zu Handgreiflichkeiten gegen die Übungsleiter. Während die Feuerwehr versuchte, die Situation zu entspannen, beleidigten die Jugendlichen die Einsatzkräfte weiter massiv und entblößten dabei ihr Gesäß. Als die alarmierte Polizei mit Blaulicht und Martinshorn anrückte, flüchteten die Jugendlichen.

    Wieso Polizei rufen? C-Rohr volle Pulle aufs Loch und Ab***aum in den Gulli spülen. Notfalls konnten die Nachwuchsfeuerwehrleute den Schlauch mit starkem Druck noch nicht so gut kontrollieren. Weshalb man ja auch übt. 😀

    http://www.echo-online.de/region/gross-gerau/raunheim/Beleidigungen-und-Handgreiflichkeiten-bei-Feuerwehr-Uebung;art1258,4951549

  68. Dazu gibt es eigentlich nur eins zu sagen.
    Wach auf Deutschland! Deutsche wacht auf !

    Wehrt Euch mit allen (legalen) Mitteln, und greift mit aller HÄRTE (Legislative, Exikutive,Juristiktion)durch.

    Ansonsten kommts zum Bürgerkrieg. Ich glaube es fehlt nur noch ein Funke

    Es geht nicht um die Genehmigung der Errichtung eines Spielplatzes im Wohngebiet.

    Es geht um Euch um Euer Land Eure Freiheit. Euren Arsch!!

    Wo wollt Ihr den hin wenn ihr dieses, Euer Vaterland nicht mehr habt?????

  69. Ich hoffe, dass sich Gott dieser Situation in Duisburg erbarmt. Nur er kann Frieden geben und die Herzen verändern, sowohl von den Polizisten als auch von den islamischen Gangmitgliedern.

    David Wilkerson, ein Prediger einer Dorfgemeinde in den USA, wagte sich in eine No-go-Zone in New York. Die Geschichte ist sehr komplex und ich empfehle das Buch Das Kreuz und die Messerhelden von ihm zu lesen.

    Er war dort auf jeden Fall ohne Waffen, nur mit einer Bibel dort, auch wenn er teilweise Todesangst hatte. Mitglieder verfeindeter Gangs wurden auch durch sein Wirken und den Heiligen Geist zu Jüngern Jesu.

    Das wünsche ich mir auch in diesen Vierteln in Duisburg.

  70. Die Polizeibeamten sollten sich herzlich bei ihren politisch korrekten Vorgesetzen bedanken, die ihnen eine schwuchtelige „Deeskalationsstrategie“ gegenüber hochaggressiver Gewohnheistverbrecher aufzwingt.
    Und natürlich bei den Damen und Herren Richtern die immer wieder dafür sorgen, daß Wiederholungstäter auch nach der x-ten Straftat frei herumlaufen dürfen.

    #87 Kreationist74:
    Ein wahrlich frommer Wunsch. Bei Wilkerson waren es keine Mohammedaner, sondern Italiener und Latinos…

  71. #84 NahC

    Sollen wir nun die Polizei beschützen? Die Polizei ist ausgebildet, bewaffnet und organisiert. Wenn die Polizisten von irgend welchen Lumpen verprügelt werden, dann können wir ihnen auch nicht helfen.

  72. Wie gut Multikulti funktioniert sieht man ja aktuell wieder an der Ukraine.
    Dort können nicht einmal Russen und Ukrainer in einem Staat zusammenleben, und dabei sind sich diese beiden Völker noch ziemlich ähnlich.

    Und von den Deutschen verlangt man, dass sie mit Negern und Arabern zusammenleben, die mit uns völlig kulturverschieden sind?

  73. Wozu haben diese Weicheier eigentlich Waffen? Allein schon das Ziehen der Pistole oder ein Warnschuss zeigt Wirkung!

  74. Warum trauen sich nur zwei Polizeibeamte mit „Zuwanderungshintergrund“ die Mißstände offen anzusprechen?
    Sind biodeutsche Beamte bereits alle verschwult und gehirngewaschen? Oder haben ALLE Angst?
    So wird sich nichts zum Besseren wenden.

  75. Gut, dass mal ein paar die Klappe aufmachen. Aber ein paar sind halt ungefähr 100.000 zu wenig. Und der deutsche Polizeibeamte, der, wie wir hier lesen uns alle wissen, seine Meinung nicht sagt, ist eben oft genug entweder das Opfer einer miserablen rotgrünversifften Justiz&Politik, die ihm eine Drehtür für Schwerverbrecher eingebaut haben oder im schlimmsten Fall ist er schlicht ein rückgratloser Feigling, der den Bürger im Stich lässt, weil er sonst wegen dem Vorwurf des Rassismus eins auf den Deckel kriegt oder weil er sich halt mal wehrt gegen einen lieben Migranten vor Gericht kommt und am Ende die Antifa ihm das Auto abfackelt. Und was machen CDUSPDGRÜNELINKE so in der Zeit? Die bauen diese Zustände gemütlich aus. Scheint sich zu lohnen für einige von ihnen, denn mit reiner Blödheit lässt sich das nicht mehr erklären!

  76. Der türkischstämmige Streifenpolizist Kalle verstand

    …Wir finden raus wo du wohnst und wir vergewaltigen deine Frau

    Wirklich? Ohne Vorurteile : zum Basisvokabular eines T?rken oder Libanesen ab ca. 8 Jahre u.a. gehört
    ‚Wir finde raus wo dei Haus wohnt un wir ficke dei Mudda‘.

    Keine Ahnung wo die das her haben. Sagen die bei jedem Anlass, wenn ihnen was nicht passt. Ist so harmlos, wie Messer, nur Spiel….

  77. Da der normale Streifenpolizist noch nicht mal von seinen Vorgesetzten den nötigen Rückhalt erhält, wird sich auch kein Staatsanwalt, Richter oder Politiker für ihn einsetzten.
    In BW sollten die Reviere durch die Polizeireform verstärkt werden(2 Mann pro Revier!) Bis jetzt ist das Gegenteil der Fall, dazu weite Anfahrtswege, fehlende Ausrüstung usw.
    Dem Bürger wird durch Leasingfahrzeuge, neue Uniform, Digitalfunk, neue Führungs und Lagezentren usw. vorgetäuscht, dass es eine gut ausgestattete Truppe ist. Dabei fehlt es schon an Taschenlampen, Fotoapparaten, Handys und PC’s.
    Die Dienstgruppe sind ausgedünnt, teilweise überaltert und häufig personell gerade in der Lage eingehende Aufträge abzuarbeiten.
    Für Kontrollen an Brennpunkten ist keine Zeit und wie ich meine auch kein Interesse vorhanden. Straftaten werden teilweise nur noch verwaltet, für Ermittlungen fehlt die Zeit.
    Stattdessen Geschwindigkeitskontrollen, Gurtkontrollen, „Rechte“ Treffpunkt. Habe noch keine angeordnete Kontrolle an Brennpunkten der Drogenszene, Jugend/Ausländerkriminalität mit bekommen.
    Dazu ist das Präsidium auf die Begleitung von Schwertransporten angewiesen, da dafür Gebühren verlangt werden, die dem Präsidium gutgeschrieben werden. Ansonsten wäre man wohl pleite. Vom Personal das bei anderen Aufgaben fehlt mal ganz zu schweigen.

    Und dann noch eine umständliche Vorgangsbearbeitung, bei der die Daten in verschiedenen Systeme eingegeben werden müssen. Kostet alles Zeit.

    Zu der BW Studie über Gewalt gegen Polizeibeamte. Die wurde vorsorglich mal gleich unter Verschluss gehalten weil das Ergebnis nicht so doll war. Denke über 90 % der Gewaltbereiten hatte Migru Hintergrund oder war Passdeutscher.

  78. „Wenn ein Gewalttäter grinsend aus dem Gerichtssaal geht, läuft irgendetwas schief.“

    Das ganze Dilemma in einem Satz auf den Punkt gebracht.

  79. Wenn sich jetzt sogar Polizisten anpöbeln lassen
    (müssen),möchte ich gar nicht genau wissen wie
    es den „kleinen Mann“ ergeht.

    Wie weit sind wir eigentlich gekommen?
    Hier müßte doch schon längst ein runder Tisch her.
    Aber bestimmt nicht gegen „Rächtz“.

    Die Bevölkerung gegen solche Unmenschen zu
    schützen sollte doch zu den edelsten Aufgaben
    unserer Politiker gehöhren.

    Anstatt hier ihre Pflicht zu erfüllen, zündeln
    diese Typen lieber in fremden Völkern rum
    (s. Ukraine).

  80. Ganz einfach! Alle rausschmeissen! Ohne wenn und aber!! Passiert aber wohl in denn nächsten Jahren nicht!

  81. Mitleid mit der Polizei, nein, die sind es slber Schuld wir haben Wahlen, wenn die SPD, CDU und die Grünen weitehin über 10 % bekommen
    dann soll der Terror auf Deutschlands Strassen
    so weiter laufen. Shit happens für die Polizei.
    Mich wollte die Polizei mit abgeschlossener Ausbildung nicht haben weil ich Haupschüler war.
    Lach…

  82. Spedieren wir doch allen die uns bereichern einen Heimaturlaub als Dankeschön. Ein Oneway Tiket kostet nur die Hälfte.

Comments are closed.