osternDie Christen feiern heute die Auferstehung Jesu Christi. Der Ostersonntag ist ein Tag der Freude und der Hoffnung. In diesem Sinne wünscht PI allen Lesern ein frohes Osterfest.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

72 KOMMENTARE

  1. Ich wünsche auch allseits frohe und gesegnete Ostern. Auf dass jeder verstehen kann, wie wichtig die Auferstehung Christi für einen jeden von uns ist…

  2. Allen PI-Lesern und -Machern ein recht frohes Osterfest.
    Wie wir im Lateinunterricht lernten: Per aspera ad astram – wir müssen durch finstere Zeiten gehen um wieder zum Licht zu gelangen.

  3. Auch von mir ein frohes Osterfest und mal ein Danke für die politisch unkorrekte Arbeit dieser Seite.

    Und nach Ostern verschwindet wenigstens ein rotes Ei (Foto) wieder im Karton und Keller. 😀

  4. Auch ich wünsche allen echten Christen, Heimatschützern und Patrioten hier, ein frohes, geruhsames und friedliches Osterfest!

  5. Frohe Ostern dieses Jahr besonders der evangelischen St. Willehadi-Gemeinde in Garbsen-Gaza, die dieses Ostern ohne geweihtes Gotteshaus begehen muss!

  6. #3 Wutmensch (20. Apr 2014 06:52)

    Per aspera ad astram – wir müssen durch finstere Zeiten gehen um wieder zum Licht zu gelangen.

    Das ist ein denkwürdiger Satz in einer denkwürdigen Zeit.

    Und er ist wahr.

    Hinauf also zum Licht.

    Darum allen ein gesegnetes Auferstehungsfest.

    Thomas

  7. Ostern?

    Ist das der Tag wo CDU-Kandidaten mit Moslems, mit Salafisten oder mit Djschiadisten in die Moschee gehen um sich die Tötungsbefehle und Schmäh-Suren gegen Ungläubige anzuhören?

    Nein! Mein Irrtum!

    Das war ja am Karfreitag, wo „christliche“ Politiker den Satanskult aus dem Morgenland huldigt.

    Schon komisch!

    Wieso gehen eigentlich die gleiche Moslems nicht mal zu Weihnachten mit ihren CDU-Freunden in eine christliche Kirche um Weihnachten zu feiern und sich eine Weihnachtsgottesdienst anzuhören? In Kirchen wird zu Weihnachten nicht über Mord an minderwertigen und unreinen Menschen mit einen anderen Glauben gesprochen, sondern über Nächstenliebe und Vergebung..

    Wo bleibt da die Toleranz, die Moslems immer so lautstark von uns einfordern???

    Wieso ist da Toleranz immer nur Einbahnstraße und wieso finden es CDU-Kandiaten total normal dass Moslems absolut keine Toleranz gegenüber uns haben?

    Fragen über Fragen!

    😉

  8. Leider wird die “ Botschaft“ Ostern immer mehr von unserer Gesellschaft verdrängt. In den Schulklassen und Arbeitsplätzen wird sicher schon Ramadan im Kalender markiert sein. Aber dies hat sicher nichts mit Nächstenliebe zu tun, sondern mit purer Politik des Extremismus und Dummheit.
    Ich bin auch kein Hardcore-Christ, sondern einer der denkt Jesus lebte uns Liebe und nicht Hass vor. Sagt man diesen letzten Satz in der Öffentlichkeit, so läuft man hier Gefahr in die Geschlossene zu kommen wegen Religionswahn.
    Aber der Korantreue lebt nur seine Kultur aus und das darf er, weil es ja im Heimatland eine Tradition ist und dies eine Kulturbereicherng für uns darstellt.
    Lieber Michel, laß dich nicht vom Hartz-4-TV in die Biedermeier-Zeit transferieren, sondern wähle endlich einmal bzw. die richtige Partei. Auch mal das Maul aufmachen und die Situation mit anderen besprechen. Aber alles annehmen ohne kritisch zu hinterfragen macht Angst.
    Was hat man aus unserer Gesellschaft gemacht ?
    Wann ist wieder die nächste Wahl ?

  9. Habe gestern einen kleinen österlichen Stadtbummel durch Duisburg gemacht. War wie immer schockiert und habe unserem OB Link folgenden Brief geschrieben:

    Herrn Oberbürgermeister Link
    Rathaus Duisburg

    Betr. Momentaufnahme Stadtbummel

    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

    nach einem heutigen Stadtbummel bei sonnigem Wetter wurde mir ein weiteres Mal bewusst, wie sehr zum Nachteil sich unsere Stadt- oder besser gesagt die Bevölkerungsstruktur- verändert hat.

    Ich schätze durchaus ein Stadtbild mit internationalem Flair und habe die Aufenthalte in zahlreichen Metropolen der Welt genießen können. Was sich diesbezüglich aber in unserer Stadt tut, lässt mich immer mehr am Verstand derer zweifeln, die die politischen Weichen für eine derartige Entwicklung gestellt haben und wohl noch immer stellen. Und das sind die Parteien und deren Politiker.

    Man muss den Eindruck gewinnen, sie haben keine Lust mehr auf Deutschland und am Bewahren und Erhalten des Zustands, den Deutschland nach dem Krieg erreicht hat. Stattdessen ist es wohl eher so, dass der Sarrazinsche Buchtitel „Deutschland schafft sich ab“ gerade in Duisburg kurz vor der erfolgreichen Umsetzung steht.

    Ich habe nicht mehr den Eindruck mich in Deutschland zu befinden. Ein buntes Sprachengewirr umgibt mich. Allenthalben begegnen mir Kopftuch tragende Muslime mit zahlreichen Kindern und Kinderwagen, lustig aufspielende Kleinkapellen aus Rumänien und Bulgarien, deren Musikalität ich hier nicht anzweifeln möchte, geleiten mich durch die architektonisch sicher immer schöner gewordene Stadtmitte.

    Dazu immer mehr Schwarzafrikaner die mit ihrer vollen Stimme im neuesten Ballonseiden-Look ihre Fingerfertigkeit auf der Handytastatur unter Beweis stellen. Der Eindruck wird abgerundet durch Fifty-Fifty Verkäufer mit Migrationshintergrund und den armen einheimischen Bevölkerungsschichten, denen es dank politischer Weichenstellungen nicht mehr gelingt, mit allein einer Arbeitsstelle ein angemessenes Einkommen zu erzielen ohne auf staatliche Transferleistungen angewiesen zu sein.

    Als kleines Beiwerk seien noch die Junkies, Alkoholisten, Gepiercten und Tätowierten aufgeführt, dir mir in immer größerer Menge bei einem Stadtbummel begegnen (Von Bierflaschen haltenden, grölenden Fußballfans, wie heute, lasse ich mich nicht wirklich beeindrucken).

    Hinzu kommen die täglichen Meldungen der örtlichen Presse, an die wir uns mittlerweile gewöhnen mussten, über kleine Rempeleien/Raufereien oder Räubereien mit Messern und dergleichen, die sicher nicht von Holländern oder Schweden begangen werden. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass mein Sohn vor drei Jahren in der Stadtmitte ebenfalls etwas unhöflich zur Herausgabe seines Handys aufgefordert wurde.

    Ich muss gestehen, dieses Elend kann ich mittlerweile nicht mehr ertragen und weiß, dass ich mit meinen Empfindungen nicht alleine dastehe.

    Wenn ich und meine Frau einen netten Stadtbummel unternehmen, dann findet der in Düsseldorf, Moers oder Dinslaken statt. Das Duisburger Szenario ist für mich nicht gesundheitsfördernd. Das sage ich als Bluthochdruckpatient.

    Nun weiß ich, dass Sie persönlich nicht die Schuld für diese Misere tragen und bemüht sind an entsprechend „höherer Stelle“ (Berlin und Brüssel) diese Zustände zu beklagen und dort Nachbesserung einfordern. Dafür gebührt Ihnen ein großes Lob.

    Aber es wäre dringend nötig, ebenfalls ganz weit oben, darauf hinzuweisen, dass des Bürgers Gleichgültigkeit und Gutmütigkeit nicht zu sehr strapaziert werden dürfen und Schluss mit dieser Entwicklung sein muss.

    Um Ihren Job beneide ich Sie wahrlich nicht, aber halten Sie weiter durch und blasen Sie denen da oben mal so richtig den Marsch;-))

    Mit besten Grüßen

  10. #10 Powerboy (20. Apr 2014 08:05)

    Ostern? Ist das der Tag wo CDU-Kandidaten mit Moslems, mit Salafisten oder mit Djschiadisten in die Moschee gehen um sich die Tötungsbefehle und Schmäh-Suren gegen Ungläubige anzuhören?

    Diese Leute haben sich damit selbst exkommuniziert, falls sie sich denn, anders als nur dem Namen nach, jemals in der Gemeinschaft christlichen Glaubens befunden haben sollten.

    Man bezeichnet solche Leute darum auch als Blender, Nepper, Bauernfänger. Deren „christliches“ Gewand hat mit Christus nichts zu tun und ist nur Zierade.

  11. Allen Christen wünsche ich Frohe Ostern. Natürlich auch beste Wünsche an die Juden zu ihrem Pessach.

  12. Ich wüsche auch ein schönes gesegnetes Osterfest. Und da es ein/das Freudenfest ist lasst uns heute nur schöne Dinge lesen ,sehen, reden auch wenn es schwer fällt ich weis es wird sich lohnen Lg

  13. Das wünsche ich Euch auch allen!

    Ein schönes Bild zum frühen Ostersonntag.
    Auf dass die Menschen auch in 100 Jahren noch dieses frohe Fest feiern.

  14. Auch von mir allen schöne Feiertage,
    schöne Ostern, vor allem den Machern dieser Sendung, wo ich bereits seit sechs Jahren bei PI fast täglich meine Wissensbegirde mir holen tue, vor allem wo ich seit zwei Jahren Gehbehindert bin, wüßte ich nicht was ich tun müsste.

  15. Frohe Ostern!

    Ich empfinde heute sogar Hoffnung und Freude.

    Nichtsdestotrotz, es ist gleichzeitig Hitlers Geburtstag, und es würde mich nicht wundern, wenn die eine oder andere Schweinerei geschähe.

  16. Ostergruß aus Bulgarien:

    Christos voskrese! Christus ist auferstanden!

    Antwort des so Gegrüßten:

    Voistina voskrese! Er ist wahrhaftig auferstanden!

  17. Frohe Ostern allen hier drin.
    Beim Ostespaziergang aber bitte Platanen meiden,man weiß ja nie… 🙂

  18. @ #10 Powerboy (20. Apr 2014 08:05)

    Ich zitiere Sie:
    „“Wieso gehen eigentlich die gleiche Moslems nicht mal zu Weihnachten mit ihren CDU-Freunden in eine christliche Kirche um Weihnachten zu feiern und sich eine Weihnachtsgottesdienst anzuhören?““

    Was soll der Unfug mit Moslems zu Ostern oder Weihnachten im christlichen Gottesdienst??? Fordern Sie solche Kirchenschändungen aus Unwissenheit oder mit Absicht???

    Früher durfte kein Ungetaufter in eine Kirche hinein, heute dürfen giftende Atheisten, mampfende Touristen, fluchende Satanisten und erobernde Moslems in Kirchen hinein und mit ihrer Anwesenheit den Tempel der Heiligsten Dreifaltigkeit entweihen.

    Es dürfen Imame und Moslemvolk in Kirchen predigen und zum Mondgötzen Allah beten, was bedeutet, die Kirche ist nun islamisiert.

    Und Sie fordern dies auch noch zu den höchsten christlichen Festen Ostern und Weihnachten!!! Wachen Sie auf!!! Es ist christenfeindlich, was Sie da fordern!!!

    Moslems und Imame habe nichts in Kirchen zu suchen, auch nicht außerhalb des Gottesdienstes nur zum Besuche!!!

    Im übrigen, bei der Tempelreinigung, hat Jesus die Händler nicht aus ihm vertrieben, sondern sogar bloß aus dem Vorhof, der für Nichtchristen durchaus erlaubt war!!!

  19. Frohe Ostern wünsche ich allen.
    Habe auch was schönes zu berichten. In der Zeit der Kirchenaustritte stand in meiner Zeitung gestern was von Erwachsenentaufe.Zwei Frauen 33 und 40 aus dem Gebiet der ehemaligen DDR haben sich katholisch taufen lassen.
    Meine Mutter sagte viele Ostdeutsche haben schon die Erwachsenentaufe gemacht.
    Glauben gibt Kraft.Wissen die Islam und Mohammedaneranbiederung unserer Politiker besonders der Parteien mit Christlich am Anfang ist nicht zu verstehen.Ist ja am 3.Oktober auch so, nicht das dieser Tag mal Tag der Moschee heist. Gott bewahre uns davor.

  20. Allen Christen gesegnete Ostern!
    http://www.selk-talle.de/files/oster-jubel_international.jpg

    +++

    Chora Church Istanbul – Orthodoxes Fresko
    Der auferstandene Christus führt Adam und Eva aus der Schattenwelt des Todes

    Lied

    Christ ist erstanden von den Toten,
    im Tode bezwang er den Tod
    und schenkte den Entschlafnen das Leben.
    (orthodoxer Ostergesang)

    Klangbeispiel: Christ ist erstanden – Byzantinische Osterliturgie
    Chorodia der Benediktinerabtei Niederaltaich
    http://www.klosterkirche.de/zeiten/hl-woche/img/auferstehung-chora-church-istanbul.jpg

    [Die andern machen ja eh ihre Rundreise von Osterfeuer zu Osterfeuer (zwecks Saufe- und Fresserei), die drei Tage lang die Stadt verpesten, daß man kein Fenster öffnen kann, ohne fast zu ersticken, trotz herrlichstem Frühlingswetter. Wo ich so gerne in den Garten, in Gottes herrliche Natur, gegangen wäre. Und da bin ich nicht die einzige Person, der das mächtig stinkt!]

  21. @Kewil
    Mixa vergleicht Jesus mit Van Elst – was soll man da noch zu sagen ?
    Braucht es ein weiteres Argument, warum Kirchen sich selbst höchstprofessionell unbeliebt machen ?

  22. „Kunst“ in der Kirche

    http://www.spiegel.de/panorama/stefan-strumbel-bringt-schafe-in-kirche-von-goldscheuer-a-965054.html

    Vor kurzem nun war die Kirche voll besetzt: Zwei Hirten ließen ihre insgesamt gut 50 Schafe in den Saal. Anhänger parkten direkt vor dem Eingang, die Schafe sprangen raus und rein ins Gotteshaus. „Richtig speedmäßig“, sagt Braunstein. Publikum war nicht anwesend, ein Fotograf und Strumbel machten Aufnahmen, eine Ausstellung soll folgen.

  23. Als nicht giftender aber dennoch überzeugter Atheist bzw. Agnostiker wünsche ich allen Lesern und Foristen von PI ein frohes und angenehmes Osterfest.

  24. #35 Cendrillon (20. Apr 2014 09:49)

    Und nicht zu vergessen folgende musikalische Empfehlung aus Israel:

    https://www.youtube.com/watch?v=XYYo00JbCks

    bashana haba’ah

    von 1967 – „noch in diesem Jahr wird im heiligen Land Frieden“ sein.

    Kaum war das Lied erschienen fing der 6-Tage-Krieg an und die Legende besagt, daß die israelische Armee dieses Lied sang als sie die Golan-Höhen einnahmen.

  25. Erst wenn der letzte Nagel dieser Welt für die Kreuzigung jedes vernünftigen Menschen dieser Welt verbraucht ist, werdet ihr erkennen, dass der Koran die „absolute Wahrheit“ ist.
    Frohes Osterfest!

  26. Bezeichnend ist eher, dass die Kriecher der EKD Dhimmimässig zu muslimischen Feiertagen gratulieren, aber bei keinem der deutschen Islamofaschistenverbände auch nur ein Wort über Ostern verloren wird.

  27. ostern ist das heidnische fruchtbarkeitsfest.
    nach der christianisierung wurden einige heidnische bræuche einfach uebernommen und man legte zb die geburt und auferstehung von jesus auf gewisse daten fest

  28. Aus dem Evangelium nach Lukas, Kapitel 24 Vers 34:

    Hóti óntos ägérthä ho k`yrios. (griech.)
    Surrexit Dominus vere. (lat.)
    (Der Herr ist wahrhaftig auferstanden!)

    Frohe Ostern Ihnen allen!

  29. @ #34 Nee klar (20. Apr 2014 09:48)

    Nun ja, der Vergleich hinkt etwas und ist von der Welt aus dem Zusammenhang gerissen! Aber haben wir nicht schon alle einmal übertrieben?

    Z.B. wenn wir Vergleiche zum 3. Reich oder zur DDR ziehen, dann erklären wir auch nicht jedes Mal stundenlang, daß Deutscheland an den und den Punkten aber noch demokratisch sei.

    Und ich habe erst vorhin mit meinem Kommentar,
    #33 Maria-Bernhardine (20. Apr 2014 09:38),
    mit meiner Abneigung gegen Osterfeuer, übertrieben. Gerade haben wir hier nämlich frischen Wind und keinen Rauchgestank.

    Nicht extra betont habe ich, daß ich z.B. die brennenden Osterräder gut finde:

    Beispielsweise Osterräderlauf Lügde(sprich aus: Lüchte)
    http://www.ostern-in-deutschland.de/osterraederlauf-in-luegde.html

    http://www.osterraederlauf.de/

  30. Ein frohes Osterfest den PI-Machern, allen PI-Freunden, Lesern und Freunden der freien Meinung.

  31. @ #45 The holy kuffar (20. Apr 2014 10:54)

    …und nach fast 2000 Jahre Christentum fiel den Nazis für ihr 12 Jahre dauerndes, tausendjähriges Reich, die Germanentümelei ein und sie schoben krampfhaft die heidnischen Bräuche vor Jesus-Christus! Toll!

  32. #50 Maria-Bernhardine

    die nazis haben alle møglichen symbole usw fuer ihre zwecke missbraucht. in der zeit der christianisierung wurden mindestens genauso viele menschen getøten wie im islam. also definitiv mehr als im 2. weltkrieg. menschen sind eben eine aggressive gattung die es in der natur hat, sich gegenseitig zu vernichten. einer der gruende, warum der islam so erfolgreich ist

  33. Allen PI Mitarbeitern, Stefan, Michael und allen Redakteuren wünsche ich ein gesegnetes Osterfest.
    Gestern auf Vox „Die Bibel“ gesehen. Das ging mir so was an die Nieren…
    Erholt Euch alle ein wenig im Kreise der Familie von den täglichen Strapazen. Der alte Trott geht bald weiter. Und denkt bitte alle daran: Bleibt alle gesund, denn Ihr werdet noch gebraucht!

  34. Frohe Ostern allerseits!

    Gab es auch schon Grüße und gute Wünsche aus der Islamfraktion?
    Ist nur so ein Gedanke, weil sich unsere Arschkriecher mit Grüßen und guten Wünschen überschlagen, wenn die „Indianer“ Ihre Feste begehen, wie beispielsweise das fröhliche dahinschlachten von armen, kleinen Schafen, die bei lebendigem Leib ihre Kehlen durchgeschnitten bekommen, um anschließend gut gegart und durchgebraten verspeist zu werden.

    Viele unserer, na, Ihr wisst schon, laden sich selbst zum verzehren ein und biedern sich an, um diese Art Tierquälerei nicht ganz sinnlos sein zu lassen.

  35. Miss wünscht allen: Frohe Ostern!

    Allen, die sich von diesem Gruß angesprochen fühlen wünsche ich, dass wir ein solches Fest immer feiern können und unsere Kinder und Enkel….

    Habt einen schönen sonnigen Tag, lasst euch den von NIEMANDEM verderben.

  36. Das hier ist eigentlich mehr Kar-Freitag und Karsamstag angemessen. Aber vielleicht können wir gerade danach Vasil`s Gruß #25 (siehe unten) erwidern.
    Schöner Gregorianischer Gesang von Arvo Pärt
    „Da pacem Domine“(5 Min.). Der estnische Komponist begann mit der Vertonung der gregorianischen Antiphon aus dem 9. Jahrhundert zwei Tage nach den Bombenanschlägen von Madrid am 11. März 2004 für die Opfer des Terroraktes. Seitdem wird „Da Pacem Domine“ in Spanien jedes Jahr zum Gedenken an die Opfer des Anschlags von 2004 aufgeführt.

    http://www.youtube.com/watch?v=PRFlC1OOBy8

    Interessant ist, dass Martin Luther „Da Pacem Domine“ im Jahre 1529, als das türkische Heer vor Wien stand, auf deutsch nachgedichtet hat: „Verleih uns Frieden gnädiglich“
    http://www.gedaechtniskirche-berlin.de/KWG/pdf/Da_pacem_Domine_in_diebus_nostris.pdf

    Vasil`s Ostergruß aus Bulgarien:

    Christos voskrese! Christus ist auferstanden!

    Antwort von einigen hier:

    Voistina voskrese! Er ist wahrhaftig auferstanden!

  37. Allen, gesegnete Ostern.

    Ich bin noch ganz beschwingt, von einem wirklich würdigem Ostergottesdienst.

    Er ist wahrhaftig auferstanden.

  38. Auch Don_Vito_Corleone wünscht allen PI´lern und auch allen Mit-Lesern Frohe Ostern!
    Begeht dieses Fest noch bewußt und intensiv!
    Schon bald wird es VERBOTEN sein!

  39. Frohe Ostern!

    Als Erinnerung an die Sorben – mit denen sich ja kürzlich Zigeuner frech verglichen – einer der schönen sorbischen Osterbräuche, unvergessen eingewoben in die sorbische Sage von „Krabat“, bekanntgeworden durch Ottfried Preußler:

    Osterwasser schöpfen. In der Osternacht, im Dunkeln, wenn Kerzen Hoffnung geben. Und die Kantorka singt.

  40. #29 Graue Eminenz (20. Apr 2014 09:25)

    Christus ist auferstanden!

    Wahrhaftig auferstanden!

    Frohe Ostern!

    PS Hoffentlich weiß du, woher dein Spruch stammt. 😀

  41. #3 Wutmensch u. #9 Tom 62

    Im Lateinunterricht habe ich gelernt: per aspera ad astra über rauhe Pfade zu den Sternen. Geht vermutlich auf Senecas „rasenden Herkules“ zurück. Vers 437 lautet dort: non est ad astra mollis e terris via der Weg von der Erde zu den Sternen ist nicht eben.

  42. Ich wünsche ebenfalls allen Gleichgesinnten hier auf PI und den Verantwortlichen aus der Redaktion natürlich auch Frohe Ostern!

    Auch wenn es oft schwerfällt, Licht am Ende des langen, dunklen Tunnels zu sehen – wir verändern hier den Zeitgeist unseres ruinierten Landes. Stück für Stück zum Gerechten.
    Lasst und deshalb nicht aufgeben, liebe PI Gemeinde!
    Gemeinsam sind wir stark.

  43. Auch ich schliesse mich Osterwuenschen an alle Teilneher am Forum, Lesern, der Redaktion an.

    Man sollte wenigstens einmal ueber Ostern Hoffnung ins Herz einziehen lassen, auch wenn leider alle Fakten dagegen sprechen.

  44. Da ich wenig von Floskeln und umso mehr von praktizierten Überzeugungen halte, schließe ich mich obigen gleichlautenden Worten nur in Gedanken an.

    Wie weit in Deutschland der christliche Glaube und die gelebte Wirklichkeit zum Thema „Auferstehung“ (ein idiotischer, ja törichter Begriff, weil er das vom Spiritismus längst WIDERLEGTE Bild des „R.I.P.“ samt „Jüngstem Gericht“ perpetuiert) auseinanderklaffen, demonstrierte am Karfreitag einmal mehr unser aller Mainzelmännchen-Sender in seinem Kurznachruf auf Literaturstar Marquez.
    „Für immer verstummt“ meinte der ZDF-Narr … und das ausgerechnet an Karfreitag!!!

    Ich halte mich nach solchen Beiträgen an den Sendernamen:
    Zapp
    Dich
    Fort

  45. PS:
    Habe auf der Suche nach etwas Erbauung heute eher Pech gehabt.

    manche (viele?) katholische Pfarrer machen den Anbiedrungs-Quatsch mit und vermitteln keine tiefen Inhalte mehr.

    Stattdessen ein Theater um sich und der Gemeinde zu gefallen. Der heute kam sich kindisch vor und war es auch. Da kamen fast nur hohle Phrasen.
    Es wird die Zeit kommen, wo der Name Christi nur noch am Rande erwähnt werden wird.

Comments are closed.