Print Friendly, PDF & Email

Diren Dede (Foto r.), ein türkischstämmiger Austauschschüler aus Hamburg, wurde vom 29-jährigen Markus Kaarma in dessen Garage in Missoula, Montana, nachts um halb eins erschossen. Der Schütze wurde wegen homicide (kann Mord und Totschlag bedeuten) verhaftet. Die linken Leser in der ZEIT sind höchst erregt, und schieben alles auf die schießfreudigen Amis und die lockeren Waffengesetze. Wir können hier den genauen Hergang nicht wissen, aber die Frage muß erlaubt sein, was ein Austauschschüler um Mitternacht in einer fremden Garage zu suchen hat. Außerdem wundert man sich, daß deutschen Austauschschülern nicht vorher beigebracht wird, daß es in den USA, und gerade im Westen, nicht üblich ist, sich einfach so auf fremde Grundstücke zu begeben.

Auf der anderen Seite hat Kaarma offenbar die Garage mit Absicht als eine Art Falle offengelassen, und seine Frau Janelle Pflager legte ein paar Sachen rein, die sie vorher dokumentierte, um so einen Dieb besser überführen zu können. Dies berichtet ABC. In den letzten drei Wochen sei zweimal bei ihnen eingebrochen worden. Hier ein Artikel im Missoulian, auch mit vielen Leserbriefen, sogar aus Deutschland.

464 KOMMENTARE

  1. In den Medien wird von einem Deutschen gesprochen.
    Lachhaft! ! !

  2. Die Amerikaner haben Erfahrungen mit Multikulturalismus in ihrem Land.
    Vor einigen Jahren konnte man der TZ entnehmen, dass jährlich ca.20.000 Menschen in Amerika umgebracht werden. Die Tatsache, dass Verbrecher immer im Waffenbesitz sein werden, ist den Amerikanern klar, also bleibt nichts anderes übrig als zur Selbstverteidigung zu greifen.
    Dieses Recht werden sich die Amerikaner nicht nehmen lassen.
    Ein schlechter Kerl mit einer Waffe, ist nur zu stoppen, durch einen guten Kerl mit einer Waffe – viele denken in Amerika so – und das hat seinen berechtigten Grund.
    Wer für die Sicherheit der Bürger nicht mehr garantieren kann, wer zudem auch noch Muslimen eine Chance zur Verbreitung ihres Hassverbrechens Koran ermöglicht, der darf sich nicht wundern, wenn Menschen sich bedroht fühlen.

  3. Ein unvorhersehbares Drama, eine unvermeidliche Szene, ein Einzelfall. Selbstverständlich erscheint die Welle in Deutschland und fordert die Verschärfung des deutschen Waffengesetz. Diese Unwissenheit von Diren Dede drückt wiedereinmal die Pisa-Studie aus und zudem ist dieser aktuell bei seinen Jumgfrauen/Männer….
    Man muss das Leben tanzen.
    (Friedrich Wilhelm Nietzsche / 1844-1900)

  4. Interessante Zusatzinfo über die Abstammung; hat natürlich nichts mit der Sache zu tun. In den BR-Nachrichten heut früh war von einem „deutschen Austauschschüler“ die Rede -ok, stimmt ja auch. Mir kam es auch seltsam vor, daß der nächtens in fremden Garagen verkehrt.

  5. Gefundenes Fressen für die linke Kanaille, natürlich ein „deutscher“ Schüler, schießwütige Amis, und wie kommen die dazu sich zu wehren, so ganz ohne runden Tisch und sonstiges Tralala!

  6. Andere Länder, andere Sittensen!

    In Rome do as the Romans do, außer man wurde in Deutschland „sozialisiert“, wo, wenn es nach dem Spezialdemokraten Heiko Maas geht, nur noch Deutsche verurteilt werden sollen!

    Montana ist aber nicht linksgrün-versifft.

  7. #4 wolfi (29. Apr 2014 07:51)

    „Deutscher Austauschschüler“ stimmt ja auch, in Deutschland werden an vielen Schulen, wie z. B. der „Rütli-Schule“ schon seit Jahrzenhnten die Schüler ausgetauscht, mit sinkenden PISA-Ergebnissen!

  8. … “He was really proud of his Turkish culture,” Littman said, adding that he was a German foreign exchange student of Turkish descent. …

    Würde ich nachts in eine fremde Garage gehen, selbst wenn die Tür offen steht? Nein, ich würde an der Haustür klingeln und den Inhaber auf sein Versehen aufmerksam machen.

    Irgendwie kann ich den Besitzer verstehen, da Tage zuvor zweimal bei ihm eingebrochen worden war, allerdings vier Schüsse, das sieht nach Hinrichtung aus. Ich hatte 1998 in Dallas mal eine ähnliche Geschichte miterlebt, da hatte einer seinem Nachbarn eine Falle gestellt und ihn erschossen als der unbewaffnet in seine Wohnung eindrang, deren Tür nur angelehnt war. In Texas gab es zwar eine heiße Diskussion, dem Schützen ist jedoch nichts passiert.

  9. Hat vielleicht auch damit zu tun das man, wenn man heutzutage in Deutschland aufwächst, lernt und erlebt das alles was draußen rumsteht, nicht niet- und nagelfest oder mit massiven Schlössern gesichert ist, als aufgegebenes Eigentum einfach mitgenommen werden kann, ohne das man Konsequenzen zu befürchten hat. Bei uns vor allem Fahrräder, die werden ja schon gar nicht mehr verfolgt, sondern fast schon als öffentlicher Sharingpool betrachtet.

  10. @#8 My Fair Lady

    Irgendwie kann ich den Besitzer verstehen, da Tage zuvor zweimal bei ihm eingebrochen worden war, allerdings vier Schüsse, das sieht nach Hinrichtung aus.

    Nein, das nennt man „Wirkungsfeuer“. Damit wird taktisch sichergestellt, dass der Feind definitiv das Feuer nicht mehr erwidern kann. 1996 wurde mir das noch so zumindest zwangsweise durch den deutschen Staat beigebracht und ich musste es sogar trainieren.

  11. Hach Gottchen… der arme „deutsch-türke“ (was ist das eigentlich? Ist das sowas wie ein „Hund-Elefant“?)

    Da kommt er aus dem schmarotzerfreundlichen kulturell bereicherten „Deutsch“-land.
    Gewohnt, daß mit Einreise doch eh alles ihm gehört kann er nicht verstehen, daß es auch Leute gibt, die nicht so dämlich offenherzig sind wie Michel Schlafgut, sondern nach dem Motto „stand your ground“ eben ihr EIGENTUM verteidigen.

    Haben ihn seine deutschen Wilkommens-Scouts von Drogenfreigabe-Grün denn nicht auf dieses „hoch-faschistoide“ Amerika vorbereitet?
    Haben sie es hier versäumt, ihm die Begriffe Meins und nicht Meins beizubringen?

    Kultursensibel hätte ihm der Eigentümer wohl die Hände abh….
    Aber das ist ein anderes Thema^^

  12. #9 EasyChris

    …aufgegebenes Eigentum…

    stimmt, sogar Rollstühle wurden schon geklaut 🙄

  13. Wird diese Schule Geographie-Unterricht anbieten, damit die Schüler lernen, was außerhalb des Hartz IV-Paradieses Deutschland verboten ist?

    Montana ist nicht Marxloh!

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/duisburger-verein-plant-tuerkische-privatschule-in-essen-id9289038.html#plx1448801048

    In der ehemaligen Boecker-Verwaltung in Essen-Vogelheim will ein angeblich der umstrittenen Gülen-Bewegung nahe stehender Verein ein Gymnasium für 300 Schüler eröffnen. Die Stadt prüft zurzeit das Vorhaben.

    Die Pläne dürften für einige Unruhe in der Essener Schullandschaft sorgen: Der türkisch geprägte Rhein-Ruhr-Bildungsverein aus Duisburg beabsichtigt, eine private Ersatzschule in dem Gebäude der früheren Boecker-Verwaltung an der Hülsenbruchstraße in Vogelheim zu eröffnen. Nach NRZ-Informationen sollen rund 300 Schülerinnen und Schüler an dem „Eventus“-Gymnasium unterrichtet werden. „Wir hoffen, dass wir zum Schuljahr 2014/2015 den Schulbetrieb in Essen aufnehmen können“, heißt es auf der Internet-Seite des Trägers, dem eine Nähe zur umstrittenen Gülen-Bewegung nachgesagt wird.

  14. Man sollte erstmal die Details abwarten.
    Was soll eigentlich daran so toll sein, wenn man Unbewaffnete auf seinem Grundstück kompromisslos erschießen darf ?
    So wie bei uns will ich es nicht haben, aber das jeder Psycho auf seinem Grundstück den Henker spielen kann – was soll man davon halten ?

  15. Zu wenig Willkommenskultur in den USA :-()
    Die pöhsen Amis wehren sich doch tatsächlich gegen Einbrecher, voll Nazi !

  16. Da haben wohl die osmanischen Diebsgesindel-Gene dominiert.
    Ich meine, was wirklich interessant ist, ist doch das:

    (Ausschnitt aus FAZ-Artikel)
    „…Was der Teenager bei seinem nächtlichen Gang durch die Wohngegend beabsichtigte, sei völlig unklar, sagte ein Polizeisprecher. Das Haus lag weit entfernt von der Big Sky High School..“

    Der Hausbesitzer war in den letzten Wochen schon 2x überfallen worden, ich finde nicht, daß es unklar ist, was Murat dort wollte. Er war nicht zum ersten Mal dort, hatte sich vor Wochen schon das Haus ausgespäht, und weil er ein dummer Türke ist, hat er sich gedacht: „Was zweimal geht, geht 10x. Isch verdien mir Taschengeld für Deutschland Alda.“
    Daß das Haus weit entfernt von seinem Unterbringungsort gelegen hatte, heißt nur daß er nicht damit in Verbindung gebracht werden wollte.
    Hoffentlich ist im Jenseits alles festgebunden, erschossene Diebestürken werden auch dort nicht von ihrer Bestimmung, ihrem Glück lassen.

  17. #14 Nee klar (29. Apr 2014 08:12)

    Montana ist mit 390.000 km^2 etwas größer als Deutschland, hat aber nur 1 Million Einwohner, da ist dann nicht um jede Ecke eine Polizeistation und daher setzen die Bewohner auf Selbstschutz, während man z.B. im Bürgerkriegsgebiet Garbsen-Gaza von sozialdemokratischer Seite Bürgerwehren ablehnt obwohl dort wöchentlich fremdes Eigentum angezündet wird!

    In Montana würde die Willehadi-Kirche noch stehen!

  18. kewil und seine Fans meinen wohl: da der Getötete „türkischstämmig“ war, ist es nicht bedauerlich, dass er erschossen wurde. Schlimm!

  19. #14 Nee klar
    > Was soll eigentlich daran so toll sein, wenn man Unbewaffnete auf seinem Grundstück kompromisslos erschießen darf ?

    Das Problem an der Sache: Wenn Du Dich vergissert hast, daß die Eindringlinge sowohl in der Mehrzahl als auch bewaffnet sind, kann es schon zu spät sein. Der Eindringling war, laut WDR, in der dunklen Garage von außen nicht gut erkennbar.

  20. Tja, wenn der Yüksel in der BRD sozialisiert wurde, hat er nur das gemacht, was er in diesem Irrenhaus gelernt hat.

    Gelernt hat er hier allerdings auch, dass sich die Überfallenen nicht wehren dürfen.
    In Obamerika geriet ihm dies nun offenbar zum endgültigen Nachteil. In Hamburg würde er jetzt zu 5 Sozialstunden bei guter Prognose verurteilt. Und der Überfallene hätte ein Verfahren am Hals wegen Volksverhetzung o. ä.

    Es kann nicht mehr lange gut gehen, muss man meinen. Auch wenn man liest, dass das Irrenhaus BRD an „im Ausland lebende Kinder von Zugewanderten“ tatsächlich Kindergeld zahlt.

    Die Behörden zeigen sich „überrascht ob der großen Anzahl Neuanträge“ und man schätzt, dass das die BRD mittelfristig mindestens 600 Millionen Euro kostet.

    Weiter in der Welt:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article127410715/Flut-auslaendischer-Kindergeldantraege-unterschaetzt.html

  21. #18 Clemenceau (29. Apr 2014 08:17)

    kewil und seine Fans meinen wohl: da der Getötete “türkischstämmig” war, ist es nicht bedauerlich, dass er erschossen wurde. Schlimm!

    Da unterschätzen Sie aber Kewil und seine Fans!

    Türkischstämmig bedeutet in diesem Fall konsequenterweise, dass das Verhältnis zum Eigentum Ungläubiger nicht unbedingt mit den geltenden Normen in den Vereinigten Staaten übereinstimmt.

  22. OT: „Linksradikale“ also die wirklichen Faschisten bewerfen friedliche Bürger mit Flaschen und Steinen.Dieses Elende Pack.PI bitte unbedingt aufgreifen.

    Montagsdemo in Halle: 500 Menschen demonstrieren friedlich, Gegner werfen Flaschen

    http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/montagsdemo3-in-halle-zwischen-frieden-antifa-rechts-links-und-nazis/94410/

    Skandal in Halle! Die wochenlange Hetze von Jutta Ditfuhrt trägt erste Früchte! Bei der ersten #Montagsdemo die gestern in Halle stattfand hat ein Mob, bestehend aus #Antifa-Radikalen, Mitgliedern der Grünen Jugend, der Linksjugend [‘solid]le und der Jungen Union Halle, Steine und Flaschen auf zirka 500 friedliche Demonstranten geworfen – darunter befanden sich Familien und Kinder. Besonders skandalös: In der Gruppe aus der man die Flaschen auf die Friedensaktivisten geworfen hat, standen auch die Landtagsabgeordneten Henriette Quade (Die Linke), Swen Knöchel (Die Linke), Sebastian Striegel (Bündnis 90/ Die Grünen) und der der Landesvorsitzende der Grünen Sebastian Lüdecke. Wer den Beteiligten, die gestern Flaschen- und Steine auf friedliche Demonstranten geworfen haben, eine Nachrichten zukommen lassen möchte, sollte das öffentlich per Facebook Kommentar auf den jeweiligen Facebook-Seiten der Krawallmacher machen.

    https://de-de.facebook.com/Anonymous.Kollektiv

  23. Ok, schauen wir doch mal in die deutsche Presse /- Medienlandschaft zu diesem Fall – nur mal so zur Probe:

    1. Tagesschau : Kein Name, kein Hinweis auf türkischen Hintergrund
    2. Focus Online : Name , Hinweis auf türkische Abstammung. Zusätzlich Hinweis : „Der 17-Jährige sei türkischer Abstammung gewesen und habe die High School kulturell bereichert.“ Das nenne ich mal komplette Berichterstattung. Wie der letzte Satz wohl gemeint war?
    3. n-tv : Kein Name, Überschrift : „Schütze provozierte Hauseinbruch“ , Hinweis auf türkische Wurzeln, gesamter Artikel geht in Richtung Waffennarr usw. , kennt ma ja von unseren linksverdrehten Sozialisten….
    4. Spiegel Online : Kein Name, kein Hinweis auf türkischen Hintergrund, explizite mehrfache Nennung „deutscher Austauschschüler“. Immerhin erfahren wir hier wiedermal : „Einrichtung eines Krisenstabes“, „geplantes Benefizspiel“…….gab es das eigentlich auch bei Daniel aus Kirchweye?
    5. abendblatt.de : Kein Name, aber Hinweis auf türkischen Hintergrund
    6. Welt Online : Kein Name, kein Hinweis auf türkischen Hintergrund – dafür aber der volle Name des Schützen. Dann folgt die ewige Laier mit Waffenbesitz usw…..
    7. Bild.de : Name, kein Hinweis auf türkischen Hintergrund – erkennt man aber sofort auf dem Foto – ok, heißt ja auch „bild“ – dafür aber der volle Name des Schützen.

    Das soll erstmal reichen. Das ist unsere Medienlandschaft.
    So jetzt gehe ich erstmal kot…

    Ach und an #18 Clemenceau (29. Apr 2014 08:17)

    kewil und seine Fans meinen wohl: da der Getötete “türkischstämmig” war, ist es nicht bedauerlich, dass er erschossen wurde. Schlimm!

    …nicht vergessen, der Typ hatte in der Garage da nix verloren! Schlimm nenne ich den Einbruch und nicht die Selbstverteidigung. Aber was willst Du, es wird doch alles getan, „Benefizspiel in Altona“, „Krisenstab“, allein daran erkennt man ja schon, das es hier keinen Biodeutschen getroffen hat. Der wäre vermutlich der böse Einbrechernazi genannt worden….

  24. Für deutsche Verhältnisse bin ich schon “ sehr rechts“ da ich
    das zu harte deutsche Waffengesetz kritisiere.
    Trotzdem führt die Gesetzeslage in den USA dazu, dass man, ohne Zeugen, Hinrichtungen durchführen kann, wenn man es darauf anlegt.
    Das würde ich dem aktuellen Schützen nicht unterstellen, kann aber allgemein so sein.
    Warum der Türke mit deutschem Pass da war ist noch nicht klar.
    Erstmal abwarten statt hämische Sprüche zu klopfen.
    Unbewaffnete zu töten ist nicht unbedingt eine Ruhmestat.

    Was den Waffenbesitz und dessen lockere Handhabung in den USA betrifft: Die Masse der Hauptschul Orientalen machen einen auf hart , tun aber nix.Sie hätten gern einen Stafford Terrier , aber haben dafür kein Geld. Es reicht nur für ein Messer aus Opas Zigarrenladen, der. auch “ Samurai“ Schwerter für 28,- verkauft.
    Eingesetzt wird es zu 99 % nicht.
    Möchtet ihr , daß jedes Jüngelchen dieser Sorte von Bruudaa die Knarre ausleihen kann, die dieser legal erworben hat ?

  25. @ 18 Clemenceau
    Berufsrisiko. Jeder der arbeitet, setzt sich Risiken aus, die durch die berufliche Tätigkeit entstehen. Schlimm finden das nur diejenigen, die nichts arbeiten.

  26. “Deutscher Austauschschüler” stimmt ja auch … “Rütli-Schule”
    #7 Eurabier (29. Apr 2014 07:57)

    :mrgreen:
    Ja, die deutsche Sprache steckt doch voller Doppel- und Mehrdeutigkeiten. 😀

  27. Aller Guten Dinge sind drei, dachte sich wohl der deutsche Austauschschüler … tja, oft hast a Pech …

    Und extra für all die Betroffenheitskasperl und Tränendrüsendrücker … nein, ich habe kein Mitleid mit dem Einbrecher …

  28. Dieser Schütze ist ein Idiot. Mit dieser Auslegung des Waffengesetzes bringt er wieder alle Waffenbesitzer weltweit in Verruf. Trotzdem kann nicht von einer Tragödie gesprochen werden, weil sich der Türke mit der Absicht eine Straftat (Getränkediebstahl) zu begehen in die Garage begeben hat.

    Der Artikel, auf den verlinkt wird zeigt ansonsten einmal mehr, dass wir in Sachen Integration dabei sind ein „failed State“ zu werden: dieser Hamburger Schüler hat sich in den USA offenbar überall als „stolzer Türke“ eingeführt…

  29. #14 Nee klar (29. Apr 2014 08:12)
    Man sollte erstmal die Details abwarten.
    Was soll eigentlich daran so toll sein, wenn man Unbewaffnete auf seinem Grundstück kompromisslos erschießen darf ?
    So wie bei uns will ich es nicht haben, aber das jeder Psycho auf seinem Grundstück den Henker spielen kann – was soll man davon halten ?

    Da ist nur ein Problem, Einbrechern sind Gesetze völlig wurscht. Wenn die das wollen, sind die bewaffnet und in den USA sind die das normalerweise.

    Dass der Hausbesitzer geschossen hat, wird untersucht und gegebenenfalls hart bestraft. Was hatte aber der Schüler in der Garage zu suchen?

  30. „‚He was really proud of his Turkish culture‘, Littman said, adding that he was a German foreign exchange student of Turkish descent.“

    IRONIE ON

    Klar, in Amerika schämte ich mich auch, bloß ein „Kartoffel-Deutscher“, ein Kraut, zu sein. Da ließe ich auch gerne raushängen, dass ich ein „Plus-Deutscher“ bin.

    IRONIE OFF

    Aber die Medien sollen ruhig weiter propagandieren, dass er Deutscher gewesen sei. So ein Pech aber auch. Denn erst der deutsche Pass wird es ihm vermutlich ermöglicht haben, als Austauschschüler problemlos in die USA zu kommen.

    Hm, sind wir als Mehrheitsgesellschaft jetzt auch daran Schuld? Hätten „wir“ ihm den Pass verweigern sollen, gar müssen? Fragen über Fragen.

  31. mein Sohn und Tochter waren auch schon in den Staaten Ihnen würde nicht im Traum einfallen ein fremdes Grundstück Nachts zu betreten geschweige denn in einer Gerage einzubrechen,
    allerdings sind Sie christlich menschlich erzogen !

  32. „Einrichtung eines Krisenstabes“, „geplantes Benefizspiel“
    (#24 Werner-T5 08:38)

    Boah, da kriegt man ja schon wieder soooon Hals.

    ……gab es das eigentlich auch bei Daniel aus Kirchweye?
    Gute Frage.

  33. Ich finde es genau richtig, wie die Amis das handhaben. Solche Gesetze sollte es auch bei uns geben! Dann sähe es in Deutschland vielleicht schon etwas anders aus.

    Und Waffen natürlich nur für deutsche Staatsbürgerinnen/-bürger! Und keine Sorge: Auf die Grundstücke, die von Flüchtlingen, Zigeunern usw. verschandelt werden, traut sich ohnehin kein „Biodeutscher“ hin.

  34. Der Türke kennt jetzt immerhin den Unterschied zwischen einem, durch die eigenen „Volksvertreter“, zur Plünderung freigegebenem Deutschland und den USA.

    Was macht der mitten in der Nacht in einer fremden Garage?

  35. Wegen einem richtigen Deutschen würden die ggMSM wahrscheinlich nicht so ein Gescheiß machen.

    Have a nice day.

  36. Der Dirin Dede hat halt in HH gelernt, dass man in Deutschland alles machen kann, ohne dass sich jemand wehrt und ohne dass ernsthafte Konsequenzen zu befürchten sind. Jedoch ist Montana nicht Deutschland. Dass er diese Erkenntnis nicht mehr an seine Kumpels weitergeben kann, ist bedauerlich. Die Schule des Lebens ist hart

  37. #22 Don Quichote (29. Apr 2014 08:35)
    #18 Clemenceau (29. Apr 2014 08:17)

    kewil und seine Fans meinen wohl: da der Getötete “türkischstämmig” war, ist es nicht bedauerlich, dass er erschossen wurde. Schlimm!

    Da unterschätzen Sie aber Kewil und seine Fans!

    Türkischstämmig bedeutet in diesem Fall konsequenterweise, dass das Verhältnis zum Eigentum Ungläubiger nicht unbedingt mit den geltenden Normen in den Vereinigten Staaten übereinstimmt.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sie haben Recht! kewil und seine Fans sind noch menschenverachtender und hassideologisch gestört, als ich ohnehin schon den Eindruck hatte!

  38. Krisenstab, Benefizspiel, das altbekannte Betroffenheitstheater….

    Wäre es eine Biodeutsche Kartoffel gewesen, hätten die Eltern wahrscheinlich dem Schützen eher noch die Munition erstatten müssen.

  39. In Deutschland wird auch immer mehr eingebrochen selbst am helllichten Tag ( PI-berichtete ) der Schutz vom Staat wird nicht gewährleistet, Selbstschutz ist gefordert. Jedes Kind das lesen kann, wird vor betreten eines Grundstückes vor dem “ bissigen Hund “ gewarnt und weis bescheid. In anderen Ländern ist es eben anders. Man hätte ja mal Hallo rufen können 😀 , aber wer in der Nacht auf fremdem Gelände schleicht wird verwundet

  40. In den verlogenen Systemmedien heißt es stets „Deutscher Austauschschüler…“, dabei ist es offensichtlich ein Türke, der mit Deutsch oder Christlich rein gar nichts zu tun hat, und in seiner gestörten, gefährlichen Parallelwelt, dem mörderischen Islam, lebt. Dass sich diese Herrenmenschen auch nicht davon abhalten lassen, nachts um Mitternacht fremde Garagen auf Diebesgut durchzuschnüffeln, hat nun zum Tode dieses Einbrechers geführt. Wie dem auch sei, der Islam ist für alle tödlich, egal ob für Muslime oder Nichtmuslime, der Satan Allah verlangt seine Opfer!

  41. Würd mich nicht wundern, wenn Diren Dede in Deutschland bereits wegen Einbruch vorbestraft ist/war.

  42. #19 Clemenceau (29. Apr 2014 08:17)

    kewil und seine Fans meinen wohl: da der Getötete “türkischstämmig” war, ist es nicht bedauerlich, dass er erschossen wurde. Schlimm!
    ———————————————-
    Na,dass ist ja schon bösartig diese Unterstellung!
    Aber ich kann Sie beruhigen:
    In Abstimmung mit Kewil haben wir heute früh-jeder für sich-Kerzen aufgestellt,uns in den schwarzen Anzug begeben und bei gedeckter Musik getrauert.

    Nun würde ich von Ihnen gerne wissen,lieber Clemenceau,welche-außer Ihren schon seit Tagen äußerst gescheiten und geschätzten Beiträgen- Trauerbearbeitung bei Ihnen heute inne wohnt(e)?

  43. Die Kommentarspalte lockt mal wieder allerlei ZEIT-Geziefer an: „Vielleicht war das mit dem Alarm auch die Katze…“.

  44. Nix Deutscher – Türke:

    Often, the three would talk about politics and Dede’s Turkish culture, which the teenager identified with more strongly than the German culture he was raised in, she said.

    Once while at the mall, Dede met another man who spoke Turkish. The duo had a spontaneous conversation full of chitchat and about their travels, (…)

    The conversation was a testament to Dede’s pride in being Turkish, Maes said.

    Tja, is nix mit „deutschem Schüler“.

    Erdowahn übernehmen Sie!

  45. Es soll offensichtlich besondere Leute geben, die einer offenen Garage einfach nicht widerstehen können.
    In D muss längst nicht mehr die Garage, das Haus,offen stehen, um bei diesen einen unwiderstehlichen „Besuchsreiz“ auszulösen, siehe Sittensen.
    Es tut mir leid,ich kann kein besonderes Mitleid für den Erschossenen haben, der hatte einfach nichts in der Garage zu suchen, mitten in der Nacht.
    Wer nunmal ungebeten in ein Haus eindringt und sei es nur in die Garage, muss eben mit Verteidigung des Eigentums rechnen, das ist meine Meinung.

  46. Als ob man es nicht geahnt hätte!

    Beim Überfliegen der Meldung in einem Hauptstrommedium stolperte ich prompt über diesen ominösen Aufenthalt in der Garage.

    Ich bin in meiner Jugend selbst als Gast-, Austausch- und sonstwasSchüler mehrmals im Ausland gewesen, habe aber nie mitten in der Nacht fremde Garagen ohne vorheriges Fragen aufgesucht oder mich darin aufgehalten.

    Überhaupt hat man als junger Mensch im Ausland alles mögliche zu sehen, kennenzulernen und zu erleben, fremde Garagen bei Nacht dürften da eher uninteressant sein … für normale Menschen mit einer anständigen Kultur zumindest.

    Niemand von den GeifererInnen im staatstragenden Hauptstrommedium scheint jedoch an Einbrüchen Anstoß zu nehmen. Wahrscheinlich ist es in Bananastan völlig normal, daß man als kräftig gebauter Teenager nachts und ohne vorher um Erlaubnis zu bitten, auf fremdem Grund und Boden herumlungert.

    Anders kann man sich das pc-Gekläffe von wegen böser Naziamis und ihrer voll doofen Waffengesetze nicht erklären.

    Dumm gelaufen für den islamischen Herrenmenschen – der Provinzamerikaner ist gottlob eben kein degeneriertes und schwerstdifferenziertes Kunstprodukt wie in der EUdSSR, sondern schießt wirklich.

    Ich wünsche dem tapferen Verteidger seiner Grundrechte von Herzen alles Gute.

    @alle

    Wer Trolle füttert ist selbst schuld.

  47. Andere Länder andere Sitten. Nicht überall kann man so einfach klauen, wie in Deutschland. Auch wird auf klauende Migranten nicht überall auf der Welt mit einem betreuenden Sozialarbeiter reagiert. Da hat der „Deutsche Austauschschüler“ wohl zu viele „deutsche“ Gewohnheiten nach Montana mitgebracht.

  48. Clemenceau#41
    Sie haben Recht! kewil und seine Fans sind noch menschenverachtender und hassideologisch gestört, als ich ohnehin schon den Eindruck hatte!

    Entschuldigung, aber weder kewil noch sonst jemand hat diesen Jungen gezwungen in diese Garage zu gehen, oder?

    Wenn die Menschen sich bedroht fühlen und von offizieller Seite keine Hilfe zu erwarten ist, dann kann so es eben nun mal passieren, dass die Menschen sich selber schützen.

    Eigentlich eine zutiefst menschliche Regung…dieser Selbsterhaltungstrieb.

  49. Vllt. war er betrunken, wäre als konsequenter Mohammedaner nicht passiert, und ist dummdreist in die Garage rein. Gibts auch bei Deutschen.
    Und er fängt sich vier Schüsse obwohl er unbewaffnet ist.
    Das ist unangemessen .
    Mit ein paar Stunden Abstand zu diesem Vorfall hat 350 Meilen entfernt jemand seinen eigenen Gast versehentlich erschossen.
    Das ist das Problem: Im wahren Leben gibts betrunkene Heranwachsende,
    gerade hier wo Bier und Haxen ja regelmäßig als Kulturträger aufgeführt werden und es gibt überängstliche Menschen , die auch einfach ins Dunkle ballern würden, egal was da stünde. So erwischt es dann auch den Kerl mit dem leeren Reservekanister von der nächsten Bundesstraße oder die Frau der ihr Hund weggelaufen ist. Wenn ich überlege wie oft ich in Schul und Unizeiten betrunken , aber völlig friedlich, irgendwelche Grundstücke betreten habe – in den USA wäre ich schon lange tot.

  50. #37 Waldorf und Statler (29. Apr 2014 09:00)

    In Deutschland wird auch immer mehr eingebrochen selbst am helllichten Tag ( PI-berichtete ) der Schutz vom Staat wird nicht gewährleistet, Selbstschutz ist gefordert.

    In der Tat, auch im Raum Freiburg jeden Tag im Durchschnitt 5-10 Einbrüche, mit steigender Tendenz, das beobachte ich schon seit Monaten, und es wird immer schlimmer!

    Diese zumeist organisierten ausländischen Tätergruppen grasen ganze Straßenzüge und Viertel ab, und räumen ein Gebäude nach dem anderen leer, egal ob Firma (Edelmetall, Arbeitsgeräte), Geschäft (teure Markenprodukte, Zigaretten), Büro (Kassen und Safes), oder Privatwohnungen und Häuser (Geld, Schmuck, teure Unterhaltungsgeräte).

    Die Polizei ist dagegen machtlos, da die deutsche Politik und Justiz mit ihren antideutschen Gesetzen die Kriminalität begünstigt, um nicht zu sagen, sogar fördert…!

    Der einzige Schutz sind Bürgerwehren!

  51. Bei T-Online wurde der Kommentarbereich geschlossen, als vermehrt Meinungen aufkamen welche fragten was jemand mit 17 Jahren nachts in einer fremden Garage, weit weg von seinem Weg zu suchen habe.

  52. Sorge bereitet uns auch die Gewalt: im schießwütigen Amerika, wo Deutsche auch deshalb erschossen werden, weil sie nachts in Garagen eindringen.

    Das Original:
    Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.

  53. Stolzer Türke trifft auf bad Kaarma und
    die deutsche Gesellschaft ist daran schuld.
    Wir haben sträflich versäumt, den Jungen vorher über die Rechtslage in USA aufzuklären. Er konnte nicht wissen, dass dort Unrecht ist, was hier als selbstverständliche Teilhabe gilt.
    Er konnte nicht wissen, dass Einheimische sich dort wehren dürfen, wenn sie von Ausländern bestohlen oder angegriffen werden.
    Er konnte nicht wissen, dass dort die Einheimischen das Recht haben, sich legal mit Schusswaffen zu verteidigen.
    Gauck sollte direkt aus der Türkei in die USA fliegen und den Amerikanern die Leviten lesen.
    Wir sind jetzt alle Dede!
    Tausende werden anklagend vor den amerikanischen Botschaften demonstrieren.
    Hamburgs Elbchaussee wird in Dedechaussee umbenannt.

  54. Wenn er wirklich nicht-deutscher Abstammung ist, dann ist Deutschland jetzt Schuld, dass er getötet wurde, denn:
    Deutschland hat versagt ihm ein grundlegendes Gedankengut einzuimpfen: Der Einwanderer lernt das System in das er einwandert kennen und versucht sich so weit wie möglich diesem System anzupassen, dann wird er vom System geduldet, akzeptiert und u.U. sogar gefördert. >Ironie Ende<
    Bedeutet: im fremden Land bewege ich mich eher zurückhaltend und schau erst mal, was die normalen Leute machen und weder in den USA noch in Deutschland stöbern normale Leute in fremden Garagen rum ohne das vorher mit dem besitzer geklärt zu haben. In D/USA wird nämlich in der Regel die Polizei gerufen, in den USA gibt es Leute, die zu nervös sind oder Angst haben auf die Polizei zu warten und dann ihre Knarre raus holen.
    Schade wär's natürlich, wenn es ein tragischer Unfall wäre, er z.B. betrunken/orientierungslos gewesen wäre und sich nur in der Hausnummer geirrt hat.
    Leider wissen jetzt nur die Amis mehr und bis alle Fakten per stille Post in D angekommen sind, wird's wohl noch ne Weile gehen.

    Und es ist totaler Quatsch, dass man im Westen der USA nicht auf ein fremdes Grundstück treten darf und die Leute gleich anfangen zu schießen. Ich habe bereits mehrmals Grundstücke dort betreten um deren Besitzer nach der nächsten Tankstellen, dem Weg oder einem Ort zu fragen und wurde stets freundlich behandelt. Vielleicht lags daran, dass ich meine Absicht deutlich sichtbar zu erkennen gegeben habe und als Ausländer mich den üblichen Regeln der zwischenmenschl. Kommunikation angepasst habe.

  55. #19 Clemenceau

    „kewil und seine Fans meinen wohl: da der Getötete “türkischstämmig” war, ist es nicht bedauerlich, dass er erschossen wurde.“

    Welche „Fans“ denn? Und was bitte hat Kewil jetzt mit „Fächern“ (—> Langenscheidt; Englisch – Deutsch) zu tun?

    Wir sind hier Deutsche in Deutschland. Als Anhänger Kewils sind wir der Ansicht, daß der Getötete ein Türke ist (mit dem Lappen des BUNTEN Regimes).

    Und Sie Globalese „meinen“ („okäh-okäh-okäh, I mean … I mean …“), Sie kommen mit der Nummer durch, irgendeine abstruse Behauptung aufzustellen, um anschließend über diese (die aus IHRER Feder stammt) hyperventilieren zu können?

    Strohmannargumente basteln, da müssen Sie noch ganz schön üben!

  56. Nachts im TV kommen stets bessere, aber auch noch beschi++ere Sendungen!

    1.) Medical Detectives
    Hier kommen gelegentlich noch Verbrecher aus nichtweißen Rassen vor und die drei Rassen auf der Welt werden benannt: kaukasische(Weiße, incl. Araber, Türken, Perser u.ä.), mongolide(Mandeläugige Asiaten, Eskimos, Indianer u.ä.), negride.
    Ob das tatsächliche Verhältnis dargestellt wird, ist mir unklar.
    Immerhin wurde einmal gesagt, daß eine bestimmte palästinensische Familie, so wie es viele Palästinenserfamilien tun, nur in die USA, um ihr zu schaden, nämlich durch Steuerhinterziehung und Teilnahme an Treffen radikaler Moslems und Terrorplanungen, einreisten und lebten. Hauptsächlich ging es um den Ehrenmord, begangen an der Tochter.

    2.) In einer amerikanischen Krimisereie kam vergangene Nacht schon wieder ein böser weißer Mehrfachmörder vor.
    Der bekannte Film-Trick: Zuerst wird ein negrides Teenageerpärchen verdächtigt, aber ja Mann, der schwarze Bengel ist gebildet, ein Student, flegelhaft aber herzensgut, immer werden Blacks verdächtigt, Rassismus und so, wiedermal typisch für die Weißen! Seine potthäßliche Negerfreundin motzt auch.
    Trara, wer hätte das gedacht, der Täter ist ein sehr gebildeter, aber auch eingebildeter weißer Anwalt, der schizophren ist! Eine kleine Entschuldigung zugunsten des Täters, der böse weiße Mann ist irre. Weil Weiße oft krank im Kopf sind, gell!

    3.) Auch in deutschen Krimis und anderen Fernsehfilmen ist es so: immer werden erst die Guten(Jugendliche, Penner und Ausländer – außer Russen und Chinesen, sie sind sehr oft die Bösen) verdächtigt, um damit die politkorrekte Moral zu transportieren, Bullen, Staatsanwälte und überhaupt Weiße hätten immer Vorurteile.

    4.)Beispiele und Zahlen jetzt nur von mir erfunden:
    Wenn die Schwarzen und Farbigen in den USA 40% der Bevölkerung ausmachen, für 80% aller dortigen Verbechen verantwortllich sind, aber nur in 20% der Dokus gezeigt werden, ist das ganz ganz klar Rassismus gegen Weiße!!!

  57. Ich bin wirklich mal gespannt, ob sich der alte Trottel jetzt in der Türkei zu dem Fall äußert. Wenn ja, dann wird es entlarvend sein. Denn wenn es „ein Deutscher“ ist, wie es ja heißt, was geht das dann die Türkei an?

  58. #41 Clemenceau

    „… noch menschenverachtender und hassideologisch gestört, als ich ohnehin schon den Eindruck hatte!“

    Unter Weicheicher, die keine richtigen Männer sind, noch nicht einmal zur Verachtung von Menschen fähig sind, begäbe ich mich niemals.

    Selbstverständlich verachte ich viele Menschen, Verräter wie Merkel oder Gauck, BUNT-Faschisten wie den Justizminister Heiko Maas z.B.

    Sie haben sich diese Auszeichnung aber noch lange nicht verdient.
    Stufe I: Bereite mir die Mühe, jemanden zu ignorieren.
    Stufe II: Gebe gelangweilt die Existenz von jemandem zu.
    Stufe III: Jemand wird von mir damit geehrt, daß ich ihm widerspreche.
    ….
    Stufe XII: Halte jemanden für so bedeutend, daß ich diesen Menschen verachte.

  59. „[…] Wir können hier den genauen Hergang nicht wissen, aber die Frage muß erlaubt sein, was ein Austauschschüler um Mitternacht in einer fremden Garage zu suchen hat. Außerdem wundert man sich, daß deutschen Austauschschülern nicht vorher beigebracht wird, daß es in den USA, und gerade im Westen, nicht üblich ist, sich einfach so auf fremde Grundstücke zu begeben,[…]“

    Diese Frage habe ich mir auch sofort gestellt! Was hat jemand nachts in einer FREMDEN Garage zu suchen?

  60. „“He was really proud of his Turkish culture,” Littman said, adding that he was a German foreign exchange student of Turkish descent.“

    Übersetzung:
    Er war stolz auf die türkische Malerei, Theater, Architektur…

  61. Und ich wunderte mich schon, warum überhaupt so groß über einen Einbrecher berichtet wurde, der in den USA eingebrochen ist!

    Normalerweise wird in Deutschland nur so groß berichtet, wenn einem Kulturbereicherer™ was zustößt.

    Niemals andersrum, da den BRD-Medien türkisches Blut heilig, deutsches hingegen ist stets naziverseucht, falls es in irgendeiner Form durch Kontakt mit einem Kulturbereicherer™ floss.

    Da Türken IMMER Opfer sind, MUSS es hier eine tragische Verwechslung der Garage gegeben haben. Sicher dachte der Einbrecher, er sei daheim in Ankara oder Istanbul.

  62. Im BAYERISCHEN RUNDFUNK wurde von einem Hamburger Austauschschüler gesprochen!!! Entweder die BR5-aktuell Redaktion hat wieder mal (wie meistens) nur eine Agenturmeldung nur unreflektiert übernommen, oder sie wollen „kultursensibel“ mit dieser Nachrichtengeschichte umgehen.

  63. Nun, der Schütze ist sicher nicht der besonnenste Datenträger, sonst hätte er den Eindringling lediglich mit Waffengewalt festgehalten.
    Wenn man aber angespannt und frustriert ist, weil ständig Opfer von Einbrüchen ist, die Leib und Leben der Familie gefährden.
    Schleicht innerhalb von kürzester Zeit jemand öfter vor dem Fenster meines Kindes herum, bin ich gewillt massivste Gewalt anzuwenden.
    Pech für den Idioten, der sich nicht an die Regeln der Gesellschaft hält.

  64. Bin mal auf die Kommentare gespannt wenn Folgendes passiert:
    USA. Imam erschießt 2 unbewaffnete Teenager auf Moscheegelände.
    17 jähriger war unbewaffnet, trug Eimer mit Schweineblut.
    Imam schoss im Dunkeln viermal auf jeden der 2 Eindringlinge.

  65. Mit der offenen Erklärung, Ungleichheit vor dem Gericht einzuführen durch die Unterscheidung (lat. „discriminare“) von Verbrechen und sogenannten „Haßverbrechen“ haben die BUNT-Faschisten jedem einzelnen deutschen Bürgerrechtler bzw. dem Rechtstaat den Krieg erklärt.

    Leider sind wir hier nicht in den USA, wo dem Bürger das Recht noch nicht genommen wurde, sein Eigentum zu beschützen.

    So müssen wir andere Wege finden, uns zu bewaffnen (*).
    Weil hier auch Antideutsche mitlesen, wie die Unterhaltungskanone EUrovison z.B., ganz zu schweigen von Interpretationskünstlern ala Clemenceau, sei hier deutlich vermerkt:

    *: mit Wasserpistolen und den besseren Argumenten

  66. Ein echter Türke: Fusseball (spielt in HH für SC Teutonia 1910 in Altona) und Türk-Kultur.

    “Als er landete, war seine erste Frage. „Wann ist das Fußballtraining?“ sagte Littman und fügte hinzu, daß Dede auch für den Missoula Strikers Fußball-Verein zu spielen begonnen hatte.(…) Dede sorgte auch für kulturelle Bereicherung an der Big Sky. “Er war sehr stolz auf seine türkische Kultur,” sagte Littman.

    Außer dem Paß war an Diren Dede genau nix Deutsch. Er ist auch kein „Hamburger“. Und weil ein Türke es offensichtlich grundsätzlich nicht nötig hat, sich mit den Gepflogenheiten und Gesetzen der Länder auseinanderzusetzen, die er heimsucht, ist er jetzt tot.

    Erinnert mich an das schöne T-Shirt nach der Tankwagenbombardierung in Afg.: „Du sollst nicht stehlen.“

    Übrigens gibt es eine interessante Wendung – und die dümmste Ausrede des Jahres, warum der Türke nachts in der Garage eines Montana-Mannes rumkriecht:

    <blockquote<Wie es aus Polizeikreisen heißt, war Diren Dede mit einem anderen Austauschschüler unterwegs, der sich vor dem fatalen Ende davon machte. Bei seiner Vernehmung lieferte der Junge Aufschluss bei der Frage, was Diren eigentlich in der Garage suchte: „Etwas zu trinken.“

    http://www.derwesten.de/panorama/hausbesitzer-erschiesst-17-jaehrigen-austauschschueler-id9288960.html

    Muhahahaha! Genau! Was zu trinken…

  67. der Cowboy kann doch nicht einfach unseren hochqualifizierten Migranten abknallen…Skandal!!!!

    die türkische Angehörigen sollten unbedingt nach USA reisen und dort richtig Ärger machen….

  68. @ #19 Clemenceau (29. Apr 2014 08:17)

    Daß mit Ihnen Ihre politkorrekte Fantasie durchgeht, ist aber nicht Kewils und unsere Schuld!

    Wenn der Bengel aus Deutschland einen türkischen Namen hat, dann ist er ein Türke, basta! Denn sonst hätten ihm seine Eltern einen deutschen Vornamen gegeben, um ihre Integration und Deutschlandliebe auszudrücken.

    Man wird doch wohl noch feststellen dürfen, daß einer mit türkischen Ruf- und Familiennamen, kein (richtiger) Deutscher sei!

    Ich hätt noch paar Vorschläge:
    Ein deutscher Türkischwurzeliger,
    ein Deutscher mit türkischen Wurzeln/Sippe,
    ein paßdeutscher Türke,
    ein Deutscher mit türkischen Namen und Eltern,
    ein in Deutschland geborener/aufgewachsener Türkischwurzeliger,
    ein Deutscher mit türkischem Hinter-, Vorder- und Fordergrund,
    ein Nicht-Biodeutscher,
    ein nicht-indigener Deutscher,
    ein Plusdeutscher mit zwei Pässen/Staatsangehörigkeiten,
    ein Neudeutscher

    Jedenfalls ist in diesem Falle, nur Deutscher zu schreiben, Schmäh und Schmuh!

    Weder haben richtige Deutsche Türkennamen, noch sind wir ein türkisches Kalifat.

  69. @tjadAel
    Ich denke, Türk oder Biodeutscher- wenn in Gods own Country ein Deutscher erschossen wird , dann gibts immer viel Presse. Wegen des großen Unterschiedes in der Rechtskultur.
    Mich stört eher die Diskrepanz in der Berichterstattung im Vergl. zu Kirchweyhe.

  70. #Marie
    Einer der interviewten Freunde vom töten Türken hieß Dennis Sercan oder so ähnlich. Wie ordnen wir den dann zu ?

  71. Mit den Schusswaffen ist’s so eine Sache.
    Da aber hierzulande diese Türken/Araber-Banden eh alle Schusswaffen haben und besser ausgerüstet sind, als die hiesige „Polizei“ bin ich inzwischen auch für das tragen von Waffen für Jedermann. So müssen die Banden, die zu 10. einen einzigen überfallen, damit rechnen, dass mindestens 6 Kugeln zurück kommen.

  72. Was diesen Fall betrifft:
    Schleiche ich Nachts in Garagen herum, in einem Land, wo solches Recht des Selbstschutzes gilt, muss ich mit Kugeln rechnen.
    Pech gehabt, der „Austauschschüler“… leid tut er mir nicht.

  73. Vor dem „Austausch“ hätten die zuständigen Hamburger Lehrer mit ihren deutsch-türkischen Schülern Schilder wie dieses hier thematisieren sollen. Diese und ähnliche Hinweisschilder finden sich in ländlichen Gegenden der USA zuhauf und sie sind unbedingt wörtlich zu nehmen.

    http://up.picr.de/18121052kt.jpg

  74. Einer der Amis in der verlinkten online Leserdiskussion meinte die Juden hätten sich ’33 mit einem liberaleren Waffengesetz wehren können.
    …. Treibt echt interessante Blüten , die Sache

  75. #77 WutImBauch (29. Apr 2014 09:57)
    @#73 Nee klar: Dennis ist vermutlich eher Deniz.

    Mensch, haste Recht.
    „Dennis“ stand unten drunter. Wohl ein Missverständnis.
    Hätte ich auch drauf kommen können.

  76. @ Nee Klar
    Als erstes sollten sie mal lernen das es in DEN USA kein einheitliches Waffengesetz gibt und auch das es mit der Selbstverteidigung nicht einheitlich geregelt ist, es gibt Gegenden da würden sie nicht mal in den Knast gehen wenn sie einen Ordnungshüter, der ihr Land ohne Durchsuchungsbeschluß betritt, erschießen.
    Es geht hier nicht um Verhältnismäßigkeit, die Frage hier ist was sagt das Gesetz in Montana. Mußte der Hausbesitzer warten bis er bedroht wird oder war er schon im Recht durch das wiederechtliche betreten.
    Der bengel hatte mitten in der Nacht nix in der Garage zu suchen!
    Es ist eigentlich ganz einfach wäre Diren Dede nicht wiedrechtlich in der Garage gewesen würde er noch leben, wäre der Schütze nicht im Gefängnis und könnten sich nicht Massen über die bösen USA ausheulen.

  77. Die Medien mal wieder. Niemand weiß genaueres, aber die halten schon ihr Schlußplädoyer.

    Und wer sagt denn, dass der Austauschschüler nicht für die 2 vorangegangenen Einbrüche verantwortlich war? Und selbst wenn nicht, wer kann wissen ob er nicht doch etwas aus der offenen Garage stehlen wollte?

    Was zudem auch deutlich wird ist, dass der Anpassungsdruck in den USA viel höher ist. Macht man dort einen „kulturellen“ Fehler wird man unter Umständen erschossen, begeht man hier mehrere Straftaten als Migrant, bekommt man bei der 30igsten zur „Belohnung“ ein paar Sozialstunden.

  78. Puh, und ich habe schon gedacht, es wäre tatsächlich ein Deutscher gewesen!

    Der Türken-Lümmel wollte wohl das praktizieren, was in Kartoffelistan für ihn bislang folgenlos blieb.

    In solchen Momenten bin ich wieder 101% PRO-AMERIKANISCH!

    Dürften wir hier uns auch verteidigen, dann hätten wir keine Probleme mit frechen, kriminellen Immigranten.

  79. die türkische Angehörigen sollten unbedingt nach USA reisen und dort richtig Ärger machen….

    Wie gemeldet wird, ist der Vater bereits unterwegs. Er kann sich ja auf dem langen Flug nach Montana mit Sitten und Gebräuchen in den USA vertraut machen

  80. #72 Nee Klar

    „Ich denke, Türk oder Biodeutscher- wenn in Gods own Country ein Deutscher erschossen wird , dann gibts immer viel Presse.“

    Vielleicht bekomme ich das gerade nicht so gebacken, weil meine Autochthoniewerte heute so hoch sind.
    (Habe später auch noch einen Arzttermin.)
    Eh ich lange herumgrübel frage ich lieber, auch wenn ich dann ausgelacht werde:
    Ich selber bin ja Deutscher, ist ein „Biodeutscher“ nicht so etwas wie Naßwasser, ein Rundkreis, eckiges Quadrat?

  81. Deuscher oder Türke oder Isländer tut nichts zur Sache in diesem Fall. Er ist aus Blödheit oder warum auch immer auf einem fremden Grundstück rumgeschlichen. Kein Grund ihn deshalb zu erschießen.

  82. Hätte er Sven Böttcher geheißen, würde das in der (Mord)Sache keinen Unterschied machen.

  83. Wenn einer Nachts in meiner Garage herumspaziert mag das zwar Alarmglocken klingeln lassen aber es ist noch lange kein Grund ihn einfach abzuknallen.

    Wie wär’s mit Taschenlampe anknipsen und „Hände hoch, keine Bewegung, was machen Sie hier ?“

    Und je nachdem wie die Antwort ausfällt ihn laufen lassen oder der Polizei übergeben.

  84. Sowas passiert zwar selten, zeigt aber schon, dass die Amerikaner recht schießfreudig sind.
    Übrigens wieso muss es eine Rolle spielen wenn der Schüler Türke ist?
    Man kommt nicht einfach so als Austauschschüler nach Amerika, da muss man schon was drauf haben insbes. sprachlich. Ach ja stimmt alle Türken sind gleich dumm ohne Ausnahmen.

  85. #91 Babieca (29. Apr 2014 10:13)

    Uih, ein Native American, der sich gegen Eindringlinge wehrt, das bringt unsere linksgrünen Nichsnutze in ideologische Bredouille! 🙂

  86. @ #90 Meinungsingenieur

    Schwachsinn. Wenn man davon ausgehen muss, dass der Einbrecher auch bewaffnet ist, dann bedeutet jede Sekunde zögern den eigenen Tod.

    Außerdem ist es völlig irrelevant, was du hättest machen können, wollen, täten:

    Er hat das Recht, ihn abzuknallen und damit ist die Diskussion beendet.
    Wenn du in Rom bist, mache es wie die Römer oder meide dieses Land.

  87. S@ndman, ist mir klar, dass es nach Bundesstaatem unterschiedlich geregelt ist. Es geht mir nicht darum den Amis was vorzuschreiben . Das müssen die schon selbst wissen. Genau wie sich meine Frau im Iran und Saudi Arabien als Gast zu verschleiern hat. Es geht darum was wir hier in D ev. übernehmen sollten.

  88. #94 K.Huntelaar (29. Apr 2014 10:15)
    Sowas passiert zwar selten, zeigt aber schon, dass die Amerikaner recht schießfreudig sind.
    Übrigens wieso muss es eine Rolle spielen wenn der Schüler Türke ist?
    Man kommt nicht einfach so als Austauschschüler nach Amerika, da muss man schon was drauf haben insbes. sprachlich. Ach ja stimmt alle Türken sind gleich dumm ohne Ausnahmen.

    Der Fall scheint in der Tat recht undurchsichtig, zum Einen – wenn man die englischsprachigen Nachrichten in den USA überfliegt – wird in den USA kaum Notiz vom Vorfall genommen und zum Zweiten wird in den hiesigen Medien die Frage verdrängt, was der Schüler in der fremden Garage wollte.
    Der Kommentarbereich bei Welt-Online war schnell wieder geschlossen und der Artikel zum Vorfall selbst liest sich sehr einseitig, um es noch vorsichtig zu formulieren.

  89. #98 Eugen Zauge (29. Apr 2014 10:18)

    In Hamburg wird es nun sicher eine Mahnwache mit Billigung des linksgrünen Seants geben, was in Kirchweyhe verboten wurde!

  90. #97 Babieca (29. Apr 2014 10:18)
    Der gesamte Türkenclan scheint in Deutschland zu residieren:

    Die Familie in Hamburg ist geschockt, die Mutter kann es nicht fassen. Die Großmutter erlitt, so Freunde der Familie, einen Schock und musste ins Krankenhaus. Direns Vater will am Dienstag in die USA fliegen.

    http://www.mopo.de/nachrichten/hamburger-in-den-usa-erschossen-markus-k—29–lockte-diren—-17–in-seine-falle,5067140,26976996.html

    Spiegel-Online und Spiegel-TV traten Kurzem eine Geschichte von einem in einer Berliner Teestube erschossen Türken breit und drückten kräftig auf die Tränendrüse.
    In einem Nebensatz wurde erwähnt, dass der Erschossene kein, so wörtlich, „unbeschriebenes Blatt“ war.
    Und wenn die hiesigen Medien im Falle des erschossenen Schülers versuchen, kräftig die Tränendrüsen zu malträtieren, kann davon ausgegangen werden, dass es sich mit Sicherheit einige „Nebensächlichkeiten“ gab, von denen abgelenkt werden soll.

  91. @ abendländer11
    Biodeutscher bin ich, Passdeutscher ist der erschossene Türk.
    Irgendwie muss man da Definitionen festlegen um unterscheiden zu können

  92. Zum Glück war es ein türkischstämmiger Austausschüler, was Kewil! Wäre es ein deutscher Schüler gewesen und der Schütze ein Afro Amerikaner, dann wäre der Bericht sicher anders verfasst worden. Im übrigen ist es also völlig normal, dass man jemanden tötet weil er in Deiner Garage steht. Toll, dass in Amerika jeder Trottel eine Waffe hat. Ich würde mich auch viel sicherer fühlen, wenn hier jeder eine Waffe besitzen dürfte. Das dort jedes Jahr tausende erschossen werden, ist dann eben so!

  93. Einbruchsopfer sind oft hinterher traumatisiert:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/einbruchsopfer-fuehlt-sich-doppelt-bestraft-id9289033.html

    Gabriele Gilbach hat nach zwei Einbrüchen in ihrem Unternehmen im Essener Ostviertel nicht nur ihre Sicherheit, sondern auch ihre Versicherung verloren. Dabei hat sie nach den Taten gleich mit Tipps der Polizei unter anderem die Fenster mit Gittern versehen.

    Unser Bericht über das Trauma bei vielen Einbruchsopfern hat Gabriele Gilbach sehr berührt: Zweimal ist in der Werkstatt der Porzellanrestauratorin im Ostviertel eingebrochen worden. Doch außer ihrem Sicherheitsgefühl hat sie auch ihre Versicherung verloren. „Diese hat zwar die Schäden zunächst übernommen, mir Anfang des Jahres aber gekündigt.“ Und das nach Jahrzehnten, sagt sie: „Ohne einen Grund zu nennen.“

    Dabei hat sie gleich nach den Einbrüchen und mit Tipps der Polizei in punkto Sicherheit aufgerüstet, sagt die Restauratorin. So hat sie etwa alle Fenster vergittern lassen. Dass die Inhaberin selbst kaum mehr unternehmen könne, bestätigte ihr kürzlich gar der Vertreter einer anderen Versicherung, erzählt sie. Belohnt wurde ihr finanzieller Einsatz indes nicht. „Ich erhielt eine Absage von der Versicherung“, sagt Gabriele Gilbach.

  94. #100 Das_Sanfte_Lamm (29. Apr 2014 10:20)

    Entweder der Schüler war betrunken oder hat sich verirrt. Diese Stand your ground Gesetze sind sehr fragwürdig. Der Mann hat ja anscheinend einfach ins Leere geschossen, ihm war es egal ob er stirbt oder nicht, dank des Gesetzes muss man sich dort kein Sorgen. Das Gesetz verführt wohl er zum Leichtsinn, als zur Vorsicht.

  95. Politikverdrossener (10:08):

    Er ist aus Blödheit oder warum auch immer auf einem fremden Grundstück rumgeschlichen. Kein Grund ihn deshalb zu erschießen.

    Er hat nachts in der Garage rumgewühlt und nicht mal eben einen Fuß versehentlich über den Gartenzaun gesetzt. In Nordamerika müssen Sie in so einem Falle eben damit rechnen, dass auf Sie geschossen wird.

    In Montana sowieso, denn der Staat hat mit die großzügigsten Waffengesetze in ganz Nordamerika und ist zudem noch das Paradies für Bürger-Milizen aller Art.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Gun_laws_in_Montana

  96. Im BAYERISCHEN RUNDFUNK wurde von einem Hamburger Austauschschüler gesprochen!!!
    #68 media-watch (29. Apr 2014 09:43)

    Ein „Hamburger Jung“ ist auch nicht mehr, was er mal war.

    Ein Denkmal zu Ehren des „Hamburg Jung“ thront mitten auf dem Hans-Albers-Platz.
    http://www.hans-albers-eck.de/

    Montana ist übrigens auch einer dieser Mythos-Staaten und zeigt einem, wie riesengroß und wie leer Amerika ist. Montana ist größer als Deutschland, hat aber nicht mal eine Million Einwohner (2,5 E./km²)! Den Vogel aber schießt Wyoming ab: So groß wie die alte Bundesrepublik, aber keine 600.000 Einwohner (2,2 E/km²)!

  97. K.Huntelaar (10:31):

    Der Mann hat ja anscheinend einfach ins Leere geschossen, ihm war es egal ob er stirbt oder nicht, dank des Gesetzes muss man sich dort kein Sorgen. Das Gesetz verführt wohl er zum Leichtsinn, als zur Vorsicht.

    Das Gesetz in Montana verbietet es, nachts in fremde Garagen einzudringen. Was ist daran so schwer zu verstehen?

  98. #107 K.Huntelaar (29. Apr 2014 10:31)
    #100 Das_Sanfte_Lamm (29. Apr 2014 10:20)

    Entweder der Schüler war betrunken oder hat sich verirrt. Diese Stand your ground Gesetze sind sehr fragwürdig. Der Mann hat ja anscheinend einfach ins Leere geschossen, ihm war es egal ob er stirbt oder nicht, dank des Gesetzes muss man sich dort kein Sorgen. Das Gesetz verführt wohl er zum Leichtsinn, als zur Vorsicht.

    Jeder tote junge Mensch ist einer zu viel , nur ändert es nichts daran, dass an der Darstellung der Story in den hiesigen Medien etwas vorne und hinten nicht stimmt, bzw. man den Eindruck nicht los wird, dass einige Informationen bewusst unterschlagen werden.

  99. #10 Nee klar

    „Biodeutscher bin ich, Passdeutscher ist der erschossene Türk.
    Irgendwie muss man da Definitionen festlegen um unterscheiden zu können“

    Stimmt, ohne Begriffs(er)klärung ist ja gar kein Austausch möglich.

    Einen Ausweis dieses Regimes der BUNTEN Republik besitze ich als ein Deutscher ja auch, genau wie zahllose Muselmanen oder Schwarze usw.

    Ist schon richtig, wenn jemand, der sich mit der BUNTEN Republik identifiziert, als „Bio-Deutscher“ bezeichnet.

    Da unterscheide ich mich als Deutscher ganz gewaltig vom Bio-Deutschen, weil es mich eben nur körperlich auf dem Terrain der BUNTEN Republik gibt, mit der ich sonst nichts am Hut habe.

  100. #109 Biloxi (29. Apr 2014 10:32)

    Montana ist übrigens auch einer dieser Mythos-Staaten und zeigt einem, wie riesengroß und wie leer Amerika ist. Montana ist größer als Deutschland, hat aber nicht mal eine Million Einwohner (2,5 E./km²)! Den Vogel aber schießt Wyoming ab: So groß wie die alte Bundesrepublik, aber keine 600.000 Einwohner (2,2 E/km²)!

    Das heisst noch lange nicht, dass es dort nicht lebenswert ist.

  101. #110 Graue Eminenz (29. Apr 2014 10:37)

    Und deswegen jemanden gleich zu erschießen? Ist das wirklich verhältnismäßig? Er hätte einfach die Polizei rufen sollen.

    #111 Das_Sanfte_Lamm (29. Apr 2014 10:38)

    Bevor man aber unbewiesene Vermutungen in die Welt streut und es schon gegen den Jungen spricht nur weil er ein Türke ist, sollte man abwarten.
    Wie schon jemand schrieb wäre der Junge ein Weißer, würden die Kommentare hier anders aussehen oder den Artikel gäbe es vllt. nicht mal.

  102. So, die Gasteltern des Türken (Randy Smith und Kate Walker) kommen zu Wort:

    Häufig sprachen sie über Politik und Dedes türkische Kultur, mit der sich Teenager stärker identifizierte als mit der deutschen Kultur, in der er aufgewachsen war, sagte sie (Kate). Er machte seine Gastfamilie mit türkischem Kaffee, türkischem Essen und türkischer Musik bekannt.

    Da, bitte, sie haben es gesagt! Soviel zu dem täglichen Gelaber unserer Politnix zur „Integration“.

    Der Türke ist in überhaupt keiner „deutschen Kultur“ aufgewachsen, sondern ausschließlich in seinem vernagelten Türkbiotop. Deshalb ist er jetzt auch tot. Weil es Türken komplett unbegreiflich ist, daß es außerhalb ihrer seltsamen Normen noch was anderes gibt – das sich eventuell sogar gegen ihre seltsamen Vorstellungen von mein und dein und „Türken haben ein Allahrecht darauf, jederzeit überall rumzukriechen“ wehrt.

    So, es geht weiter. Möglicherweise ist der Kumpel, der sich kurz vor dem Garageneinbruch verdünnisierte („Dede wollte in der Garage nur was zu trinken suchen“ gröhl!) ein weiterer Türke. Was ich schon dachte. Denn mit wem zieht der Türke wohl nachts durch die einsame Siedlung? Bestimmt nicht mit einem Einheimischen.

    Manchmal traf Dede im Einkaufszentrum einen anderen türkischsprachigen Mann. Das Duo tauschte sich spontan und herzlich über seine Reisen aus, sagte Chance Maes, ein Freund und Nachbar der Gastfamilie. “Das waren für ihn (Dede) die bisher glücklichsten Momente, die er hier erlebt hatte.“ Die Unterhaltungen waren ein Beweis für Dedes Stolz, ein Türke zu sein„, sagte Maes.

    (…)

    Sein (Dedes) Vater ist ein Taxifahrer, seine Mutter arbeitet in einem Coffee Shop. „Durch Video-Konferenzen war klar, daß Dede, seine Eltern, zwei ältere Schwestern und zahlreiche Cousins sich sehr nahestanden.“

    http://missoulian.com/news/local/student-shot-in-grant-creek-garage-remembered-as-generous-soccer/article_79c333b2-cf3c-11e3-8ce9-0019bb2963f4.html

    Also: Türkenclan in Deutschland schickt Türkensproß nach Montana, dort trifft er weitern Türken und benimmt sich türkisch und macht auf Türke und drückt allen Türk, Türk, Türk über alles aufs Auge. Am Ende ist der stolze Türke tot.

    Tja…

  103. Das_Sanfte_Lamm (10:20):

    wenn man die englischsprachigen Nachrichten in den USA überfliegt – wird in den USA kaum Notiz vom Vorfall genommen …

    Der Umstand, dass ein nächtlicher Eindringling erschossen worden ist, ist ja auch nur in Germanistan eine Sensation.

  104. #2, @handler

    Die Amerikaner haben Erfahrungen mit Multikulturalismus in ihrem Land.

    Logisch, die hat wohl jeder Amerikaner. Amerika würde es ja sonst so nicht geben. ‚Ihrem Land‘ sollte man also mit Vorsicht genießen oder haben Sie die Nativs gemeint? Aber mal was anderes: Schauen Sie sich mal den besagten Täter, Markus Kaarma, an und schießen bitte keine Eigentore mehr. Übrigens, der Täter wurde aufgrund sog. deliberate homicide festgenommen, bedeutet im Amerikanischen nichts anderes als glasklare vorsätzliche Tötung.

  105. Ihr Pfeifen, wenn der in D von einem Türken erschossen worden wäre, stände euch der Schaum vor dem Mund.

  106. also ich würde auch hier in D kein fremdes Grundstück um oder nach Mitternacht betreten und vor allem würde ich nie in einer Garage was zu trinken suchen.. 🙂 Hat der Wasser gesucht?

  107. Mein Gott, der einzige Grund warum über diesen Fall, in dem NIEMAND auch nur den Hauch einer Ahnung hat was die Hintergründe sind, berichtet wird, ist weil der erschossene Junge einen türkischen Namen hat… wahrscheinlich soll einen emotionale Verbindung zum Fall Labinot S. hergestellt werden, wo wir uns alle aufregen dass gegen den Schützen überhaupt verhandelt wird. Ein mieser Beitrag voll klammheimlicher Schadenfreude der auf miese Gefühle anspielt.

  108. #118 willy (29. Apr 2014 10:49)

    Kommt darauf an, ob auf offener Straße oder in dessen Wohnung, finden Sie nicht?

  109. Ich denke, der Schütze wandert in den Knast. Natürlich kennen wir den genauen Hergang nicht. Offenbar wurde der Mann nicht bedroht, er hätte das Opfer auch anrufen können bzw. In die Luft oder Boden schießen können zunächst. Wie lesen, daß der Schütze eine Falle stellte und er es dem nächsten „Einbrecher“ zeigen wollte.

    Mit ner Kanone im Anschlag ist man doch eh schneller, wenn man dann bedroht wird, ist der Finger in einer Millisekunde krumm. Setzt natürlich Übung voraus und eine gewisse Belastungsfähigkeit in Extremsituationen.

  110. #90 Politikverdrossener

    Du kannst doch nicht einfach deutsches Recht dort anwenden.
    Was, Deiner Meinung nach, sollte der Hausbesitzer machen?…eine Sachdiskussion übder nächtliche Einbrüche führen?
    Blödsinn.

    Nach deutschem Recht darfst Du Deine Meinung öffentlich äußern – mache das mal in Saudiarabien. Da wird sich Deine Adresse augenblicklich ändern.

    Also:
    Es ist amerikanisches Recht… da gilt dort sogar für Türken!

  111. K.Huntelaar (10:45):

    Und deswegen jemanden gleich zu erschießen? Ist das wirklich verhältnismäßig? Er hätte einfach die Polizei rufen sollen.

    Montana ist etwas größer als Deutschland; hat aber gerade mal eine Mio. Einwohner. Es dürfte Ihnen und allen Einbrechern daher klar sein, dass dort grundsätzlich Gesetze gelten, die berücksichtigen, dass die nächste Polizeiwache u. U. erst in Stunden erreichbar ist; bzw. die Polizei entsprechend lange braucht, um bei Ihnen zu sein.

    In Montana gilt eine castle doctrine!
    http://en.wikipedia.org/wiki/Castle_doctrine#State-by-state_positions

  112. was soll diese blöde Diskussion eigentlich?
    Der Türke hat seine Wertvorstellungen mitgenommen und ist damit auf die Fresse gefallen.
    In ein paar Tagen kommt raus sie wollten eigentlich einbrechen und fertig.

  113. Pech gehabt!
    Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um! :mrgreen:
    Was ,,Mein und Dein“ ist hat ihm der freundlich aussehende Familienvater eindeutig beigebracht. Es wäre schön wenn die Bio-Einheimischen in Buntland auch so nette Argumente hätten, um sich der kulturellen Bereicherung durch irgendwelche ,,Deutsch-Was auch immer“ Leute widersetzen zu können. 👿

  114. #60 schrottmacher (29. Apr 2014 09:25)

    Kann ich unterschreiben, ich war bereits dutzendemal in den USA, Florida, New México, New York, Utah usw. ohne Probleme, selbst mit Polizei dort nicht.
    Hatte mich vor der ersten Reise auch gründlich schlau gemacht, was dort so Sache ist. Wer das nicht tut, begibt sich unnötig in Gefahr.

  115. Am meisten Ahnung haben logischerweise immer die Leute, die noch nie einen Fuß auf amerikanischen Boden gesetzt haben :mrgreen:

  116. Ein Dider ist mit Sicherheit kein Freund Amerikas. Vielleicht wollte er ja wirklich in die Garage einbrechen und hatte nicht damit gerechnet entdeckt zu werden.

    Und selbst wenn man ihn dabei erwischt hätte, so könnte er seiner Fußballmannschaft hier später erzählen, dass er in einem US Knast war und sich wie 50 Cent aufführen.

    Tja kam anders. 😉

  117. +++ Zum Thema auch ganz interessant +++

    Die BILD Zeitung schreibt, der arme Didier wurde in die Garage gelockt vom bösen, bösen Ami. Denn bei dem Ami wurde bereits 2 Mal eingebrochen. Nun lag da angeblich eine Handtasche herum und der Didier konnte anscheinend nicht anders als sich fremdes Eigentum aneignen zu wollen.

    So kann es auch gehen. Was hat Didier dort zu suchen??? Eine Handtasche klauen, die ihm nicht gehört anscheinend …

  118. #82 Nee klar (29. Apr 2014 10:00)

    Einer der Amis in der verlinkten online Leserdiskussion meinte die Juden hätten sich ’33 mit einem liberaleren Waffengesetz wehren können.
    …. Treibt echt interessante Blüten , die Sache

    Wieso Blüten? Wir haben nur so scharfe Waffengesetze, weil Hitler diese damals extrem verschärft hatte mit der Zielsetzung, die Juden zu entwaffnen:

    Entwaffnung der deutschen Juden

    Unser heutiges strenges Waffengesetz basiert darauf.

  119. Sry, der heißt ja Diren und nicht Didier .. hatte aufgrund des Nachnamens Dede und seine Fußballkleidung wohl den Namen Didier (Drogba) gezaubert ..

  120. Der Türke mit deutschen Pass war halt „deutsche Verhältnisse“ gewöhnt.

    In der irren rotgrünen Irren-Ideologie ist Teilhabe für Moslems am deutschen Wohlstand vollkommen normal. Wenn die Überweisungen an Hartz4 nicht so reichhaltig wie erwünscht ausfallen, dann holt man es sich einfach. Die Scharia und die irre rotgrüne Multi-Kulti-Irren-Ideologie lassen das jederzeit zu.

    Schade für den Türken mit deutschen Pass dass die Amis da anders ticken.

    Danke Amerika, Danke! Zeigt es den klaufreudigen Moslems dass es auch anders geht als sich ausrauben, überfallen und kopftreten zu lassen nur weil es eine irre rotgrüne Ideologie so will.

    Danke Amis!;)

  121. aha, türkischstämmig. Deshalb berichten die Medien so offensiv darüber. Wenn mitten in Deutschland eine deutscher Schüler von einem Türkischstämmigen ermordet wird, wird das nämlich immer verschwiegen.

  122. #117 K.Huntelaar (29. Apr 2014 10:45)

    Bevor man aber unbewiesene Vermutungen in die Welt streut und es schon gegen den Jungen spricht nur weil er ein Türke ist, sollte man abwarten.
    Wie schon jemand schrieb wäre der Junge ein Weißer, würden die Kommentare hier anders aussehen oder den Artikel gäbe es vllt. nicht mal.

    Unbewiesene Vermutungen streuen eher unsere Leidmedien (ich schreibe den Begriff bewusst mit „d“ anstatt mit „t“)
    Auch wenn der Junge ein „Weisser“ wäre, würden die Kommentare nicht anders aussehen – selbst wenn in einer offenen Garage vermeintliche Wertgegenstände herumliegen, betritt man auch aus „Weisser“ nicht fremde Grundstücke, um nach „Wasser“ zu suchen .
    Der Fall erinnert fatal an „Fegefeuer der Eitelkeiten“

  123. #57 Biloxi (29. Apr 2014 09:24)

    Sorge bereitet uns auch die Gewalt: im schießwütigen Amerika, wo Deutsche auch deshalb erschossen werden, weil sie nachts in Garagen eindringen.

    Das Original:
    Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.

    Sollte es nicht besser und richtiger heißen:

    Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen angegriffen werden, von Leuten, die schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.

  124. Es hat den Anschein das Klauen liegt den Türken in den Genen.

    Unabhänig in welchen sozialen Umfeld oder Land sie aufwachsen!

    😆

  125. Ich weiß jetzt nicht, ob dieser Witz schon gebracht wurde. Aber anscheinend hatte der diebische Türkenbub schlechtes Karma.

    Ansonsten: endlich wieder eine positive Meldung aus den USA.

  126. #119 willy (29. Apr 2014 10:49)

    Ihr Pfeifen, wenn der in D von einem Türken erschossen worden wäre, stände euch der Schaum vor dem Mund.

    Da halluzinierst Du Dir aber was zusammen. Wenn ein Einbrecher in Ausübung seiner Profession erschossen wird, zaubert das immer nur ein Lächeln und keinen Schaum auf meinen Mund.
    Und das ganz unabhängig von der ethnischen Täter-Opfer Konstellation.

  127. #105 KaraMustafa (29. Apr 2014 10:30)

    Toll, dass in Amerika jeder Trottel eine Waffe hat. Ich würde mich auch viel sicherer fühlen, wenn hier jeder eine Waffe besitzen dürfte.

    Was für ein Glück, dass hier in Deutschland die Waffen nur in Verbrecherhand sind.
    Wo kämen wir denn da hin wenn jeder aufrechte, sich nichts zu schulden kommende Bürger sich verteidigen könnte, wenn bei ihm eingebrochen wird.

    Denn „Trottel“ wie Sie die Menschen nennen gibt es selbstverständlich nur bei der Bevölkerung die sich schützen will und zum Glück nicht bei Verbrechern.

    /Ironie off

  128. #135 Hamster66   (29. Apr 2014 11:14)  
    Wieso Blüten? Wir haben nur so scharfe Waffengesetze, weil Hitler diese damals extrem verschärft hatte mit der Zielsetzung, die Juden zu entwaffnen:
    Entwaffnung der deutschen Juden
    Unser heutiges strenges Waffengesetz basiert darauf.

    Bis Ende der siebziger Jahre hatte die Bundesrepublik ein der liberales Waffenrecht, was mit der Begründung verschärft wurde, um die RAF an weiteren Taten zu hindern (was selbstverständlich völliger Blödsinn war und ist – weil ein im Untergrund lebender Terrorist, dessen Bild auf zahllosen Fahndungsplakaten zu sehen war, kaum in ein Waffengeschäft spaziert und sich legal eindecken konnte)
    Eine weitere Verschärfung erfolgte nach dem Erfurter Amoklauf.

  129. Vermutlich hatte der junge „Deutsche“ einfach nur Heimweh nach Deutschland und suchte in fremden Garagen eine deutsche Landkarte!

  130. #138 Das_sanfte_Lamm

    „Auch wenn der Junge ein “Weisser” wäre, würden die Kommentare nicht anders aussehen“

    Diese Rassenleugnung ist ein Popanz. Das hat es noch nie in der Weltgeschichte gegeben und gibt es heute in den USA schon gar nicht, daß nicht zwischen
    Volks-/Rassenzugehörigkeit unterschieden wird.

    Als Rudeltier ist der homo sapiens sapiens darauf geeicht, sofort zu fragen „Ist das einer von uns?“
    Übrigens wird auch und gerade bereits unbewußt unterschieden (lat. discriminare).
    Die Gehirnforschung hat gezeigt, daß das Zeigen von Photographien Rassefremder mit negativen Reaktionen (Amygdala) bzw. Rassegenossen mit positiven Reaktionen korreliert.
    Übrigens bereits bei Säuglingen.

    Die Rassensondergesetzgebung („affirmative action“) in den USA tut dann noch ihr übriges.

  131. Es spricht eigentlich nichts dagegen alle Bürger zu entwaffnen (wenn man vorher allen Verbrechern die Waffen abnimmt)! 😉

  132. Der Schütze ist genau so ein Vollidiot wie dieser Pistorius der durch eine geschlossene Tür feuert.
    Beide waren bewaffnet, beide waren was die Ausgangsposition angeht klar im Vorteil.
    Beide hätten in Deckung gehen können und in aller seelen Ruhe abwarten können wer da kommt.
    Kommt dann wirklich ein Arschloch um die Ecke
    braucht man nur noch den Finger krumm zu machen und fertig.
    Wenn Hosenscheißer Waffen haben wird es gefährlich.

    Mein Beileid den Angehörigen und Freunden.

  133. Es heißt, er hatte Durst und wollte sich etwas zu trinken holen. Dafür ist er auf ein erkennbar fremdes Grundstück gegangen.

    Anschließend ist er in einen umgrenzten Raum eingedrungen. Die Garage war zwar nicht verschlossen, aber rechtfertigt dies ein Eindringen in fremdes Eigentum?
    Natürlich nicht!

    Nach Sachlage war er ein Einbrecher. Er hatte schließlich die Absicht sich etwas anzueignen, was ihm nicht gehörte. Dabei ist es unerheblich, ob er sich einen Hammer, eine Flasche zu trinken oder was auch immer handelt.
    Es ist davon auszugehen, dass Diren Dede nicht kurz vor dem Verdursten war 😉

    Der Einbrecher Dede hat sich in den USA eben so verhalten wie es viele mit ähnlichem Hintergrund in Deutschland ungestraft jeden Tag tun.
    Er hatte kein schlechtes Gewissen etwas stehlen zu wollen. Zu Hause hätte er sich mit seinen Kumpels, die jetzt medienwirksam trauern,über den Diebstahl „totgelacht“.

    Der bereits mehrfach bestohlene Hausbesitzer hätte ohne zu wissen wen er vorfinden würde, sich in mögliche Lebensgefahr bringen sollen? Er hätte sich einem Einbrecher zu erkennen geben sollen?

    Schließlich stand für ihn fest, dass ein Einbrecher bereits sein Grundstück betreten hatte und wer weiß vorab, ob ein Einbrecher nicht eine Waffe bei sich trägt und bereit ist sie einzusetzen?

    Diren Dede ist auf ein Grundstück eingedrungen, dessen Besitzer nicht mehr bereit war, sich immer und immer wieder bestehlen und damit vorführen zu lassen.

    Diren Dede war Täter, der Hausbesitzer war Opfer.
    Dede hätte damit rechnen müssen, dass in den USA Menschen bereit sind ihren Besitz zu verteidigen.
    Diren Dede hat sich in den USA so verhalten wie die meisten Türken in Deutschland auch, er hat sich einen Dreck um die Gepflogenheiten in seinem Gastland gekümmert.

    Mit den Konsequenzen seines Verhaltens muss nun seine Familie leben. Dede hat seine Familie in tiefe Trauer gestürzt, er hat den Hausbesitzer und seine Familie, die ihren Besitz verteidigte, in eine Katastrophe gestürzt.

    Diren Dede war bereit zum Täter zu werden, aus freien Stücken, dazu hat ihn niemand gezwungen!

  134. Beim Betreten einer offen stehenden Garage mit ausgelegtem Köder (Handtasche) Einbruch zu unterstellen, ist arg willkürlich. Das tat auch ich schon, und zwar um dann zu läuten und die Bewohner auf dieses Versehen hinzuweisen. Und die erschossen mich dann nichtmal, sondern dankten mir hocherfreut.

  135. PSI (11:31):

    Es spricht eigentlich nichts dagegen alle Bürger zu entwaffnen (wenn man vorher allen Verbrechern die Waffen abnimmt)!

    In der US-Verfassung ist das Recht auf Waffen weniger mit der Abwehr von gewöhnlichen Verbrechern zu tun; als mit dem Recht des Bürgers, sich vor der Regierung zu schützen! Da die amerikanische Verfassung den Bürger vor der Staatsgewalt schützt, ist es natürlich undenkbar, dass der Staat dem Bürger dann das ultimative Instrument zum Selbstschutz gegen über diesem aus der Hand schlägt.

    I’ll give you my gun when you pry it from my cold, dead hands

    😉

  136. Bei RTL gelesen:

    „Es war schon immer sein Traum, nach Amerika zu gehen. Ich glaube nicht, dass er was Schlimmes getan hat. Und auch wenn, hat es kein Mensch verdient, erschossen zu werden“, meint ein Freund des Opfers.

    Sieh an. „auch wenn“. Also nicht mal sein Freund ist sich sicher das er keinen Dreck am Stecken hatte. Man hätte ihm in der Tat sagen sollen, das es in Amerika – anders als mittlerweile in Deutschland – nicht üblich ist, sich auf fremden Grundstücken aufzuhalten und respektlos mit anderer Menschen Eigentum umzugehen.

    Ich bin in der Scheiß DDR groß geworden und hätte von so einer Möglichkeit als Austauschschüler in die USA zu gehen nur träumen können. Ich war zweimal in den USA und bin jedesmal mit allen dort wunderbar zurecht gekommen weil ich mich immer an die Regel gehalten haben „when in Rome…“

  137. #147 PSI

    „… wenn man vorher allen Verbrechern die Waffen abnimmt“

    Obama die Verfügung über die NATO nehmen?
    Kriegseinpeitscher, z.B. Friede Springer (BILD, WELT) hinter Gitter bringen?

    Den ESM-Hochverrätern, die unsere gesamte Volkswirtschaft der Verfügungsgewalt der Banken übergeben haben, die im BUNTEN Tag für den ESM gestimmt haben, die „Quittung“ vorlegen?

    Gute Idee, allerdings habe ich heute schon etwas anderes vor, keine Zeit, Merkel, Schäuble, van der Leyen und Co. abzugreifen.

  138. Den Vogel aber schießt Wyoming ab: So groß wie die alte Bundesrepublik, aber keine 600.000 Einwohner (2,2 E/km²)!

    Vielleicht wäre das der richtige Platz für die Asylsuchenden, die der Gauck vermehrt nach Deutschland haben will

  139. #145 abendlaender11 (29. Apr 2014 11:29)

    Übrigens wird auch und gerade bereits unbewußt unterschieden (lat. discriminare).
    Die Gehirnforschung hat gezeigt, daß das Zeigen von Photographien Rassefremder mit negativen Reaktionen (Amygdala) bzw. Rassegenossen mit positiven Reaktionen korreliert.

    In der Amygdala sind sozusagen unsere Urinstinkte gespeichtert. Evolutionär gesehen natürlich absolut sinnvoll, denn ein Urmensch ohne diese Instinkte fand sich schnell mit eingeschlagenem Schädel in seiner Höhle und konnte sich somit nicht vermehren.

    Das Gleiche gilt auch bei Schlangen, Spinnen, Höhe, Erdbeben und so weiter.

    Die „Furchtlosen“ starben meist ohne Nachwuchs..

  140. DROHT DER CDU ISLAMISIERUNG?

    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  141. In einem Land, in dem jeder bewaffnet ist – auch die Einbrecher – kann man nicht lange fragen was der auf meinem meinem Grund und Boden will. Da geht es nach dem Motto: „Wer als erster schießt und besser zielt überlebt“. Das hätte man dem Burschen eben schon vorher klar machen müssen.

  142. #148 Islam go home

    Und ein angepflocktes Schaf auf der Wiese rettest Du selbstverstädnlich auch, packst es in den Kofferraum und stellst es ein paar Tage in Deine Badewanne? 🙂

  143. Viele Diskussionen verstehe ich nicht.
    Ohne Zweifel handelt es sich bei dem Getöteten um einen Einbrecher.
    Warum ergreifen hier so viele Partei für den Verbrecher? Warum liegt Ihnen dieser Verbrecher am Herzen? Wo bleibt Ihr Mitgefühl für das mehrfache Einbruchsopfer?
    Ob der erschossene Einbrecher nun A Amerikaner, B Belgier, …, T Türke oder sonst was war ist doch belanglos. Aber hier wird wieder der Bock zum Gärtner, der Täter zum Opfer gemacht. Leider werden durch diese verquere Haltung die absolut falschen Signale an die Verbrecher gegeben.

  144. Naja, das ist halt die Mentalität der meisten Mohammedander oder Islam-Stämmigen, auch wenn dieser Austausch-Schüler vielleicht okay ist und wie auch immer er integriert ist. Was in der BRD funktioniert, straflos von Rot-Grüner Gesinnung gefödert, muss doch auch in den USA klappen. Aber eben nicht immer. UND: Diese Ecke von Altona woher er stammt, ist die Randalgegend vom letzen Jahr, wo die Politiker und Polizei auf Untertanenkurs war und ist.

    Die angegebenen 30 000 Schusswaffentoten von denen man immer hört, gehen in der Mehrheit auf das Konto der Schwarzen-Mexikaner und Latino Gangkriege, untereinander.

  145. Nirgends in unseren System-Medien wird erwähnt dass das Opfer ein türkischer Türke mit deutschen Pass ist.

    Ein typischer türkischer Passdeutscher halt!

    Überall wurden die Kommentarfunktionen sofort gesperrt.

    Ein Zeichen dass Demokratie und Meinungsfreiheit in Deutschland des Jahres 2014 faktsich abgeschafft sind.

    Aber Gott sei Dank gibt es PI!

    PI klärt auf!

    Wenn es PI nicht gäbe, dann müsste man es erfinden!

    Danke PI! 😉

  146. Diese Aussage zum Themenkomplex „er wollte nur nach etwas zu trinken zu suchen“ schießt den Vogel ab: 😉

    Diren D. habe nach Angaben seines Freundes etwas zu Trinken gesucht. „Er sah die offene Garage, und seine Gastfamilie hat in der Garage immer Gatorade.“

    Genau. Und deshalb gehe ich nachts mit einem Kumpel um 00:30 in eine wildfremde Garage, um mich da zu bedienen, „weil meine Gastfamilie in der Garage immer Gatorade hat“. Ich glaub mein Schwein pfeift. Nach allem, was bisher bekannt ist, hat es genau den richtigen Dummen getroffen.

    Meine Eltern haben im Gartenschuppen Sprudel. Wenn ich bein denen zu Besuch bin, streife ich immer nachts um 0:30 durch die Siedlung und gucke in offenstehenden fremden Gartenschuppen nach, ob ich da was zu trinken finde.

    Aus einem anderen Artikel ging übrigens noch hervor, daß er dauernd Türk-Pop dudeln ließ und im Klassenzimmer und Unterricht pausenlos über „Immigration und Rassismus“ dozierte. Ah, hier war es. Wo auch stand, daß er ununterbrochen türkstolz war:

    http://missoulian.com/news/local/student-shot-in-grant-creek-garage-remembered-as-generous-soccer/article_79c333b2-cf3c-11e3-8ce9-0019bb2963f4.html

  147. …ab isch füseball gespielen und Ball is in garage gefligt, muss isch dem ball hole surück w-allah, oda ?

    Was suchte Ali Baba Junior um Mitternacht in einer fremden Garage ?

    Und noch eine Frage ham’mer:

    Will die Bild-Dogan Schreibanstalt die Bundeswehr jetzt nach der Ukraine auch in Amerika einsetzen um die „deutsche“ Leiche zu befreien ?

    (Ironie üff)

    😯

  148. mal sehen wann man das den Nazikatoffeln in die Schuhe schieben wird.
    Begründung: die lasche Justiz hat den Türken so werden lassen.

    Übirgens gab es vor einiger zeit einen ähnlichen Fall: Ein Hamburger Jung, mit dem typisch norddeutschen Namen Deniz, fährt zu seinen Grosseltern nach Erdemil in die Türkei, versucht dort einen auf Gangster und kommt für 12 Jahre in den Knast. Oh, und aus dem lieben Jung wird bei näherem Hinsehen ein Intensivtäter und aus dem Türken ein Kurde.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/schueler/schueler-im-tuerkischen-knast-25780960.bild.html
    http://islamnixgut.blogspot.de/2012/08/turkei-turkischem-intensivtater-droht.html

    Tja, dumm gelaufen…. und strenggenommen sind die Deutschen wirklich Schuld, sie lassen einfach zu viel Milde walten für so ein Gesocks… ähh, ich meine für solche lieben Jungs.

  149. #105 KaraMustafa (29. Apr 2014 10:30)

    „Zum Glück war es ein türkischstämmiger Austausschüler, was Kewil! Wäre es ein deutscher Schüler gewesen und der Schütze ein Afro Amerikaner, dann wäre der Bericht sicher anders verfasst worden. “

    Hä? Fakt ist doch das es die Regel in den USA ist, das z.B von Schwarzen kriminellen, Kindern oder Joggern z.B. in den Kopf geschossen wird, googeln hilft. Und obwohl es eben beim „Weißen“ im Umkehrschluss nicht der Fall ist, wird bei jedem insbesondere Schwarzen „Opfer“ von Rassismus gepredigt.
    Das gleiche sage ich auch Schwarze die ICH hier in der BRD kenne. Die Realtiät zu leugnen ist doch reine Feigheit.

  150. #72 Babieca

    Danke für den link .

    Also wollte er doch klauen !

    Der Hausbesitzer dachte wahrscheinlich der Türke wäre ein Latino aufgrund seines südländischen Aussehens.
    Illegale ,kriminelle zu allem entschlossene Latinos sollen in den USA eine echte Plage sein !

    Ob jetzt seine „Brüdaa“ nach USA reisen und dem Hausbesitzer drohen ?

  151. # 153 rufus
    Vielleicht wäre das der richtige Platz für die Asylsuchenden, die der Gauck vermehrt nach Deutschland haben will
    ++++
    Anerkannte Asylanten dürfen natürlich lt. GG bleiben!
    Sozialflüchtlinge aber bitte in die Sahara, aufs Polareis, Saudi Arabien oder nach Nordkorea. Dort herrscht noch keine Überbevölkerung.
    Da können sie dann Parallelgesellschaften bilden, ohne große Aufregung.
    Ich schlage Gauck als Präsident und Andrea Nahles als als Ministerin für Arbeit und Soziales vor. Da könnte sie zeigen, was sie kann! 🙂

  152. @Nettelbeck
    ich habe selbst legal Jagdwaffen und meine Lebenserfahrung sagt mir, daß es selbst in Deutschland eine große Anzahl Hitzköpfe mit legalen Waffen gibt, die nichtmal ein Luftgewehr in die Finger kriegen sollten.
    LAUT N 24 sagte eine Zeugin ueber den Schützen er habe ihr gesagt, er warte nur darauf EINEN UMLEGEN ZU KÖNNEN !!!!

    Ausserdem sind die Schluesse ,die hier wg. Türken gezogen werden totaler Schrott, tut mir leid Babs(ieca)
    Ich finde das Gejammer der Medien im Vergl. zu Kirchweyhe
    ätzend, ja das ist so. Ich finde es Scheisse,daß der Kultur-Türk einen deutschen Pass hat, ganz genau.
    Aber der Schluss daraus es träfe quasi nicht den Falschen ,weil Klautürk – das ist echt übel.

  153. #165 Powerboy (29. Apr 2014 11:59)
    Nirgends in unseren System-Medien wird erwähnt dass das Opfer ein türkischer Türke mit deutschen Pass ist.

    Ein typischer türkischer Passdeutscher halt!

    Überall wurden die Kommentarfunktionen sofort gesperrt.

    Bei Welt-Online wurde, vermutlich nachdem weitere Details bekannt wurden, mittlerweile die Überschrift in „Austauschschüler aus Hamburg in USA erschossen“ geändert, die FAZ hält sich auffallend zurück und Spiegel-Online bringt den Fall erst gar nicht.
    Vermutlich weil sonst die unappetitliche Nuance publik werden könnte, dass die zwei Teenager offensichtlich auf Klau-Tour waren.

  154. @ #117 K.Huntelaar (29. Apr 2014 10:45)

    „“Wie schon jemand schrieb wäre der Junge ein Weißer, würden die Kommentare hier anders aussehen…““

    SIE ÜBERSEHEN VÖLLIG, AUCH TÜRKEN UND NORDAFRIKANER GEHÖREN, IN DER REGEL, ZU DEN WEISSEN, ZUR KAUKASISCHEN(EUROPIDE) RASSE.

    DIE MONGOLIDE RASSE, DAS SIND JENE ASIATEN MIT DEN MANDELAUGEN(MONGOLENFALTE), ESKIMOS UND INDIANER

    FERNER GIBT ES NOCH DIE NEGRIDE RASSE

  155. Vielleicht sollte BILD uns mal erklären, was dieser Kerl nachts in den den Garagen fremder Leute treibt. Nun hat er halt Pech gehabt, der „Deutsche“ Diren D.. Der Schütze weiß sich zu wehren. Richtig so.

    In Deutschland laufen deutschen Jugendliche lieber bei Streitigkeiten vor diesem Mob, wie gejagte Hasen, davon!

  156. Es wird einen langen Prozess geben und am Ende bleibt bei den Amerikanern hängen:
    Ein Deutscher ist beim Klauen erwischt worden und hat Pech gehabt !

    Fazit:
    Die Türken bringen uns sogar in den USA in Verruf !

  157. leider kann ich das nur noch aus dem Gedächtnis abrufen, da vergessen Link zu speichern.

    Story stimmt vermutlich nicht 100% aber der Kern der Sache wird deutlich:

    Es geht um eine Verschärfung der Waffengesetze in Amiland (?). Es streiten sich die Nachbarn über dieses Thema. Der Eine ist für die Entwaffnung der Bevölkerung, hat selber auch keine Waffen, der Andere für die völlige Freigabe, selber stolzer Waffenträger.

    Am nächsten Tag stellt der für die völlige Freigabe ist ein riesengroßes Schild im Garten auf mit einem Pfeil zum Nachbarn und folgendem Satz:

    Liebe Einbrecher, mein Nachbar ist für die Entwaffnung der Bevölkerung und besitzt selber keine Waffen. Wir hingegen sind stolze Besitzer von unzähligen Schußwaffen und zögern nicht sie einzusetzen.

    😉

  158. #173 Nee klar (29. Apr 2014 12:08)

    Schon ok. 😉

    Ich würde mich übrigens genauso aufregen, wenn es einen „echten“ Deutschen getroffen hätte. Weil ich es überhaupt nicht leiden kann, wenn man sich nicht benehmen kann. In dem Fall würde ich mich aufregen, daß dieser Idiot ja wieder einen tollen Eindruck meiner Heimat hinterlassen hat.

    Ich habe ein Jahr in Wyoming gearbeitet, ab und zu ein Ausflug nach Missoula. Tolle Gegend, herzliche Leute, weites, wunderschönes Land, alles ok, wenn man sich an die Regeln hält und die Gesetze kennt (Eine der ersten, wichtigen Fragen: „How do you do it here?“ Und das z.B. selbst auf jeder Ranch, denn jede Ranch ist anders). Als ich wieder wegmußte, hatte dort jeder Deutschland als eines seiner Lieblingsländer auf der mentalen Landkarte…

  159. #179 Agnostix (29. Apr 2014 12:14)

    Der Satz geht so:

    “My next door neighbour wants to BAN all GUNS! Their house is NOT ARMED! Out of RESPECT for their opinions I promise NOT to use my GUNS to protect THEM!

    Mein Nachbar will alle Waffen verbieten. Sein Haus ist unbewaffnet. Aus Respekt vor seiner Meinung, verspreche ich meine Waffen nicht zu seinem Schutz zu gebrauchen. 😆

  160. #22 Don Quichote (29. Apr 2014 08:35)

    #18 Clemenceau (29. Apr 2014 08:17)

    kewil und seine Fans meinen wohl: da der Getötete “türkischstämmig” war, ist es nicht bedauerlich, dass er erschossen wurde. Schlimm!

    Da unterschätzen Sie aber Kewil und seine Fans!

    Türkischstämmig bedeutet in diesem Fall konsequenterweise, dass das Verhältnis zum Eigentum Ungläubiger nicht unbedingt mit den geltenden Normen in den Vereinigten Staaten übereinstimmt.

    ……………..

    Stimmt! Und wäre der Hausbesitzer Moslem, wäre er nicht in die Garage eingedrungen.

    Rassismus?

  161. Ich sehe das Ganze so: Klein-Diren tat das, was er zu Hause in Hamburg ständig und während seines Gast-Aufenthalts in Missoula immer mal wieder mit seinem Türken-Kumpel machte – er streunt nachts umher und nimmt mit, was ihm stehlenswert erscheint. Aus seiner Sicht nichts besonderes; die paar mal bei denen er in Deutschland dabei erwischt und angezeigt wurde hat ihm ein linksgrüner Gutmenschen-Richter mit großzügigen Verfahrenseinstellungen, richterlichen Ermahnungen und Androhung von erlebnispädagogischen Aufenthalten (Segeltörns, Badeferien usw.) zu verstehen gegeben, dass man das -insbesondere als Kulturbereicherer mit Migrantenbonus- ohne weiteres tun kann und auch keine Konsequenzen zu befürchten hat (auch wenn es nach dem Gesetz nicht ganz „ok“ ist).

    Als er nun die Garage des offensichtlich stattlichen Anwesens zum dritten mal nachts nach Wertgegenständen durchsuchte (ich mag nicht daran glauben dass die anderen beiden Einbrüche nichts mit ihm zu tun haben; das wäre ein zu großer Zufall), ist er eben in die Arme des mittlerweile ziemlich angesäuerten Hausbesitzers gelaufen, der mittels technischer Ausrüstung vorgesorgt hatte, dass bei ihm nicht noch einmal eingebrochen wird. Und während sein Einbrecher-Komplize noch rennend das Weite suchen konnte, blieb ihm dies aufgrund der bereits fortgeschrittenen Suche nach Stehlbarem in der Garage mangels Fluchtmöglichkeit verwehrt. Der Hausbesitzer machte dann von seinem in Montana verbrieften Recht der Castle Doctrine Gebrauch. So einfach ist das.

    Tja, was soll man da sagen? Hätte man ihm in Deutschland schon eher zu verstehen gegeben, dass er zu unterscheiden hat zwischen „Dein“ und „Mein“ und dass Diebstähle und Einbrüche Konsequenzen nach sich ziehen, wäre er vielleicht von seinem illegalen Tun schon abgerückt und heute folgerichtig noch am Leben. Aber man zieht es im stark kulturbereicherten Deutschland ja vor, Straftäter insbesondere ausländischer Herkunft mit Samthandschuhen anzufassen und ihre Straftaten auch beim x-ten Wiederholungsfall mit Kuscheljustiz abzutun.

    Vielleicht hätte man Klein-Diren vor seiner Reise klar machen sollen, dass sich die Amerikaner nicht so auf der Nase herumtanzen lassen wie die Kartoffel-Deutschen.

  162. Man kann einfach keine zivilisierte Gesellschaft haben, wenn jeder eine Waffe besitzt und selbst darüber entscheiden darf, ob ihn jemand bedroht oder nicht.

    Michael Bloomberg.

    PS: Ob der Junge ein Verbrecher war, wissen wir zu diesem Zeitpunkt nicht. Aber wer aufgrund seiner Sportleistungen ein Auslandsjahr bekommt, kann jetzt auch nicht gerade ein Unterschichtler sein.

    Und wer seine Garage präpariert und mit der Waffe im Anschlag wartet, und laut (unbestätigen) Zeugenaussagen darauf wartet jemand zu erschiessen, kann auch nicht ganz sauber im Kopf sein.

    Ich kann den Amerikaner nur wünschen, dass ihnen das selbe Schicksal zu teil wird, wie den Ureinwohnern Amerikas.

  163. #183 Freies Land ® (29. Apr 2014 12:22)

    Jahaha, den meinte ich 😀

    Ist eventuell ein Link vorhanden?

  164. Die „Antonio-Amadeu-Stiftung“ hat auf jeden Fall schon eine Strasse herausgesucht ,die man nach ihm benennen wird !

  165. #43 Waldorf und Statler (29. Apr 2014 09:00)

    In Deutschland wird auch immer mehr eingebrochen selbst am helllichten Tag ( PI-berichtete ) der Schutz vom Staat wird nicht gewährleistet, Selbstschutz ist gefordert.

    —–

    GENAU! Wenn wir also von einer SCHULD (Ursache) sprechen, dann kann es ja nur, wie hier in der BRD, die Schuld der Verantwortlichen sein.

    Und wer ist für die ausufernde Gewalt aller Art verantwortlich? Wer sind die hauptsächlichen Täter die sie generieren, woher kommen sie, wer lässt sie mit Steuergeldern züchten???

    Und, und, und…

  166. Tja an den falschen geraten, Pech gehabt. War die Garage eigendlich mit dem Haus verbunden ? Dann kann ich die Sache nämlich gut nachvollziehen.

    Und was soll das mit dem „Hände hoch“, woher sollte der Mann wissen das unser „Deutsches“ Früchtchen nicht bewaffnet war ?

    Fakt ist er war Nachts auf seinem Grundstück in seiner Garage (auch lustig musste er nicht in die Schule ?)

    In der Sache : HAHA !

  167. @11 Pantau

    Nein, das nennt man “Wirkungsfeuer”. Damit wird taktisch sichergestellt, dass der Feind definitiv das Feuer nicht mehr erwidern kann. 1996 wurde mir das noch so zumindest zwangsweise durch den deutschen Staat beigebracht und ich musste es sogar trainieren.

    Genauso ist es. Wenn ich mich im eigenen Haus einem ungebetenen Gast gegenüber sehe, der zuvor nichts gerufen oder sonstwie auf sich aufmerksam gemacht hat, dann besteht Gefahr. Und dann nehme ich mein Recht wahr, mein eigenes Risiko gegen Null zu fahren und völlig – jawohl: völlig! unverletzt daraus hervorzugehen. Das Risiko liegt zu 100% beim Angreifer; so soll es auch sein!

  168. #168 Babieca

    Im Artikel werden auch Aussagen zitiert, nach denen er so eine Art türkischer Ken Clark gewesen sein muss. Zwar groß an Gestalt, aber immer um die Kleinen besorgt, ein Teddybär, ein absoluter Führer, ein großes, immer glückliches, lächelndes Kind ohne Doppelzüngigkeit. Sein Lieblingsgetränk war Sprite (nicht Bier 😉 )
    Ein Kommentator wundert sich aber, was diesen perfekten jungen Mann getrieben haben könnte, zum Dieb zu werden…

  169. #89 abendlaender11 (29. Apr 2014 10:08)

    Ich selber bin ja Deutscher, ist ein “Biodeutscher” nicht so etwas wie Naßwasser, ein Rundkreis, eckiges Quadrat?

    Sie meinen, „Biodeutscher“ sei ein Pleonasmus? Nun, laut Definition ist jeder Deutscher, der die deutsche Staatsbürgerschaft innehat. Mit dem Neologismus „Biodeutscher“ oder Autochthon-Deutscher soll auf einen nicht vorhandenen oder indirekten alten Migrationshintergrund hingewiesen werden.

    Wenn nun vor 40 Jahren ein qualifizierte Türkin hier hin gezogen sein sollte, die hier richtig Fuß gefasst hat, deutsche Staatsbürgerin geworden ist und die deutsche Lebensweise schätzt und verteidigt, einen Deutschen geheiratet und ihre Kinder „Max“, „Christian“ o.ä. (statt Achmed und Tayfun) genannt hat, dann sind m.E. diese beiden Kinder, genau so wie der deutsche Ehemann Bio-Deutsche, bzw. Autochthon-Deutsche. Die ehem. Türkin bleibt stets eine autochthone Türkin, egal welche Pässe sie in der Tasche hat.

    Dass hier so was je passiert ist, wage ich zu bezweifeln. Wenn jemand ein Beispiel kennt, mag er dies hier gerne kundtun.

    Übrigens würde ich mich auch nie als autochthonen Kanadier betrachten, nur weil ich dort hinziehe und Kanadier sein WILL.

  170. #189 Digitaaal (29. Apr 2014 12:33)

    Und wer seine Garage präpariert[..]

    Seit wann hat „seine Garage offen stehen lassen“ etwas mit Präparieren zu tun?

    Präparieren wäre ein Schild hinzustellen, dass jeder gerne nehmen darf was er möchte.

    Ansonsten würde unter ihr Verständnis von Präparieren wohl auch das Abstellen des Autos/Fahrrads in der eigenen Garage, auf eigenem Grund zählen.

    Wer in ein fremdes Grundstück eindringt und Sachen klauen will (völlig gleich ob`s ne Handtasche, nen Goldring oder nen Porsche ist) muss damit rechnen auf Gegenwehr zu stoßen.
    In Amerika hat so gut wie jeder ne Waffe also muss man natürlich auch genau damit rechnen.

    Kein Mitleid mit dem Verbrecher, Respekt dem, der sein Haus und seine Familie beschützt

  171. Wenn er in der Garage nach „Getränken“ gesucht hat, dann muß es ihm in der amerikanischen Gast-Familie aber sehr schlecht gegangen sein .

    Kleiner Scherz am Rande !

  172. So, wie die meisten Palästinenser nur in die USA einwandern, zwecks Islamisierung und um ihr maximal zu schaden, durch dubiose Geschäfte, Steuerhinterziehung, Unterstützung krimineller Vereinigungen, so ist dieser miese Türkenbengel, Diren Dede, aus Deutschland in die USA gereist, um ihr zu schaden:

    Amerikaner zu bestehlen und Vorträge über das heilige Türkentum, turk-islamische Kultur und bösen „weissen“ Rassismus zu halten.

    Sein kleiner privater Dschihad: jeder Rechtgläubige hat die Pflicht zum Islam zu rufen(DAWA) entsprechend seiner Möglichkeiten(Vorträge zu halten, islamische Bücher zu verschenken, zu Halal-Fraß einzuladen, Freundschaft zu heucheln, Hidschab zu tragen usw.)

    MOSLEMS HABEN FREMDE LÄNDER MITTELS HONIGKUCHEN EROBERT!!!

    DAWA

    „“Die unterschiedliche Auffassung zwischen „Einladung“ und „Mission“ spiegelt sich auch in der Geschichte wieder. Während im Zuge der europäischen Kolonisierung zahlreiche christliche Missionare im Schlepptau der Bajonette fremde Völker teilweise unter Zwang christianisierten, ist derartiges von muslimischen Eroberern nicht bekannt.

    In manchen Schulungszentren und zahlreichen Büchern, werden Muslimen die Regeln für die Einleitung erläutert. Meist handelt es sich allerdings dabei um die Kenntnis der Kultur, der Weltanschauung und ggf. der Benimmregeln des Gegenüber (z.B. von Christen oder Kommunisten), um ihm höflicher gegenüber treten und die Unterschiede zum Islam klarer darlegen zu können.

    UND WILLST DU NICHT ZUM ISLAM KONVERTIEREN, DANN…

    Einladungen können in mündlicher, schriftlicher oder anderen Formen erfolgen. Die bekanntesten Einladungen sind die Briefe, die Prophet Muhammad (s.) an benachbarte Herrscher schickte.

    „EINLADUNG“ ZUM ISLAM

    Eine sehr bekannte Einladung des 20 Jh. ist der Brief Imam Chomeinis an Michael Gorbatschow, dem Oberhaupt der ehemaligen Sowjetunion…““
    http://www.eslam.de/begriffe/e/einladung.htm

    „“(…)

    Eure Exzellenz, Herr Gorbatschow,

    es gilt, der Wahrheit ins Auge zu sehen! Das eigentliche Problem Ihres Landes betrifft nicht „Eigentum“, „Wirtschaft“ und „Freiheit“. Ihre Schwierigkeit ist das Fehlen eines echten Überzeugtseins von Gott(ALLAH)…,

    Daher appelliere ich nachdrücklich an Sie, sich jedoch nicht, währenddessen Sie die Mauern der marxistischen Illusionen einreißen, in den Fesseln des Westens und großen Mephistos zu verfangen…

    Herr Gorbatschow,

    als nach siebzig Jahren von den Minaretten der Moscheen einiger ihrer Republiken den Ruf „Allah u Akbar“ (Gott ist erhaben – groß!) und das Bezeugen der Prophetenschaft des letzten Gesandten (s.) erklang, rührte dieses die Anhänger des wahren Islam – jenes Islam, den Prophet Muhammad (s.) verkündete – zu Tränen.

    Ich halte es für angebracht, Sie auf einige Punkte aufmerksam zu machen, damit Sie die materialistische und theistische Weltanschauung möglicherweise noch einmal überdenken…

    Der Heilige Koran weist jene Basis, auf der das materialistische Denken aufgebaut ist, zurück und antwortet denjenigen, die meinen, Gott(ALLAH) existiere nicht,…

    Eure Exzellenz, Herr Gorbatschow,

    nun, nach diesen einleitenden Hinweisen, rufe ich Sie auf, sich ernsthaft über den Islam zu informieren. Nicht etwa deswegen, weil Islam und Muslime Ihrer bedürften, sondern der hohen und universalen Werte des Islam wegen, die der Erleichterung und Befreiung aller Völker dienen,…

    Uns liegt das Ergehen der Muslime in aller Welt ebenso am Herzen wie das der Muslime unseres Landes…

    Allen Ernstes…, kann wohl eine Religion, die Iran zu einem uneinnehmbaren Felsen gegenüber den Supermächten werden ließ, ein Narkotikum der Gesellschaft darstellen? Ist wohl eine Religion, die effektiv Gerechtigkeit in der Welt und die Befreiung des Menschen aus materiellen und geistigen Fesseln anstrebt, als Opium der Gesellschaft zu bezeichnen?…

    Abschließend möchte ich betonen, dass die Islamische Republik Iran als größter und mächtigster Stützpunkt der islamischen Welt recht leicht das Glaubensvakuum in Ihrem System zu füllen vermag…

    Friede sei mit dem, der der Rechtleitung folgt.
    DIE ANDEREN BEKOMMEN DAS ISLAMISCHE SCHWERT, GELL!

    Ruhullah al-Mussawi al-Khomein““
    http://www.eslam.de/manuskripte/briefe/imam_chomeini_an_gorbatschow.htm

    (ANMERKUNGEN DURCH MICH)

  173. #199 Tjaedal

    „Wenn nun vor 40 Jahren ein qualifizierte Türkin hier hin gezogen sein sollte, die hier richtig Fuß gefasst hat, deutsche Staatsbürgerin geworden ist …“

    Habermas’scher Verfassungspatriotismus? Einen Raum X auffüllen mit irgendwelchen Menschen, das ganze allerdings absichern, stützen durch Paragraphen und Menschenrechte und fertig ist die Laube?

    Ein Deutscher zieht nach Kyoto, fügt sich in die dort herrschenden Sitten ein.
    Und wir dann zum Japaner?

    Was ist daran so furchtbar, wenn einer zu einer Gruppe nicht in gleichem Maße gehört, wie der Kern dieser Gruppe es tut?
    Was ist schrecklich daran, als ein in Japan lebender Deutscher ein Freund des japanischen Volkes zu sein?

    Der Verstoß gegen das Dogma der herrschenden Religion des Humanismus, daß alle Menschen gleich sein?

  174. OT

    FREMDLINGE, sie und deren Vorfahren, die noch nie einen Finger für Deutschland rührten, die noch nie in unsere Steuer- und Sozialkassen zahlten, SOLLEN IN DEUTSCHLAND SOFORT DAS WAHLRECHT BEKOMMEN:

    „“Die SPD will das Wahlrecht reformieren: Wenn es nach dem Willen führender Sozialdemokraten geht, dürfen Ausländer aus Nicht-EU-Staaten schon bald bei Kommunalwahlen mit abstimmen. „Wenn wir über Integration reden, müssen wir es endlich schaffen, dass alle Ausländer auf kommunaler Ebene zur Wahl gehen können“, sagte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig der Tageszeitung „Die Welt“.

    „Wir brauchen da einen Befreiungsschlag.

    Wir wollen allen Mitbürgern, egal wo sie herkommen(UND SEI ES AUS DEM KNAST ODER EINEM TERROR-LAGER, GELL!), endlich sagen können: Ihr seid gleichberechtigte Bürger dieser Stadt – geht wählen, lasst Euch wählen, seid Teil dieser Stadt und dieses Staates“, so Albig weiter.

    Auch der Präsident des Deutschen Städtetages, Ulrich Maly (SPD), hat sich für eine Reform des Wahlrechts ausgesprochen…

    WESHALB FÜR SO WENIGE FREMDLINGE DIESER AUFSTAND?

    Fest steht jedoch: Die derzeit von der SPD ins Spiel gebrachte Reform betrifft höchstens drei Millionen Menschen…

    HABEN UNSERE POLITIKER ALLE EINEN KLEINEN MOSLEM, DER IHNEN VORSAGT, IM OHR?

    Der Stadtstaat Bremen hatte zuletzt versucht, Ausländern auf Landesebene das Wahlrecht zuzugestehen. Im März jedoch urteilte der Bremer Staatsgerichtshof, dass ein Ausländerwahlrecht auf Landesebene nicht mit dem Grundgesetz vereinbar sei. Aus dem Grundgesetz leite sich ab, dass zum deutschen Staatsvolk (aus dem sich auch die Wahlberechtigten rekrutieren) nur jene gehörten, die auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen.

    Deshalb dürften einzelne Länder nicht davon abweichen. Möglich ist die Einführung eines allgemeinen Ausländerwahlrechts dennoch: wenn es zu einer Grundgesetzänderung kommt. So wurde 1992 auch die Unionsbürgerschaft für EU-Ausländer eingeführt.““
    http://www.huffingtonpost.de/2014/04/28/auslaender-wahlen-deuschland_n_5226018.html?icid=maing-grid7

  175. Na mal halblang – garage kann auch ein Parkhaus sein.
    Wenn er Austauschschüler war, kann es auch ein integrationswilliger Türke sein. Zumindest macht das Bild nicht den Eindruck eines türkischen Machotypen.
    Ich würde hier mal die Beißreflexe weglassen und auf konkretere Informationen warten.

  176. Allem Anschein nach war das ein geplanter Mord. Tage vorher hat der Schütze seinem Friseur erzählt, was er vorhat. Die Falle stellen mit der offenen Garage und der Überwachungskamera und dann „waiting to shoot some fucking kid.“

    „According to the complaint, Markus Kaarma’s garage had been robbed a few times recently, and he was determined to catch the thief. He told his hairdresser a few days ago that he had been up all night with his shotgun, „waiting to shoot some fucking kid.“ Sort of like how my Welsh great aunt once waited up all night with a shotgun to kill the fox attacking her chickens, except that a fox is not a human being.“

    http://www.thewire.com/national/2014/04/no-you-cant-set-a-trap-in-your-garage-to-kill-a-possible-burglar/361348/

    Da kann er sich nicht rausreden mit, „ich hatte Angst, selbst Opfer zu werden“ oder dergleichen.
    Er hatte offenbar vor, einen Jugendlichen („fucking kid“) abzuknallen.

    Es spielt für die Einschätzung keine Rolle, ob der Jugendliche nun Türke, Deutscher, Amerikaner oder Belgier ist. Wenn die Nationalität die Hauptrolle spielt und das den Schützen entschuldigen soll, dann nennt sich das Rassismus. Das ist so simpel wie es offensichtlich ist.

  177. #159 Agnostix

    „… denn ein Urmensch ohne diese Instinkte fand sich schnell mit eingeschlagenem Schädel in seiner Höhle und konnte sich somit nicht vermehren.“

    Unsere Feinde, die Kulturmarxisten, leugnen die biologischen Gegebenheiten, wie der homo sapiens sapiens hier und heute im Jahre 2014 beschaffen ist.
    Mit primitivstem Rabulimus wird der aktuelle Stand der Wissenschaft per „Biologismusalarm“ vom Tisch gefegt.

    Wir laufen immer noch mit unseren Keulen herum, wollen die schönste Shiksa in unsere Höhle schleppen. Die Keulen haben nur einen anderen Namen, ein schmuckes BMW-Modell muß herhalten, ein Dr.-Titel oder was weiß ich, um bei der Balz zu beeindrucken. Und selbstredend begleiten wir unsere frühzeitlichen Impulse, vom Körper ausgesandt, mit raffinierten strategischen Überlegungen.

    Genauso läuft es mit der körperlich verankerten Fremdenfeindlichkeit. Meistens bewegt uns ein negativer Impuls, von Vernunft geleitet, das Fremde eben genauer skeptisch zu überprüfen als das Vertraute.

  178. #206 Tolkewitzer
    Gut, ich seh’s ein!
    Ich hatte den letzten Absatz nicht bis zu Ende gelesen…

  179. 207 Roger1701 (29. Apr 2014 13:25)

    Es spielt für die Einschätzung keine Rolle, ob der Jugendliche nun Türke, Deutscher, Amerikaner oder Belgier ist. Wenn die Nationalität die Hauptrolle spielt und das den Schützen entschuldigen soll, dann nennt sich das Rassismus.

    Seit wann ist die Nationalität eine Rasse?

  180. #206 Tolkewitzer (29. Apr 2014 13:24)

    Na mal halblang – garage kann auch ein Parkhaus sein.
    Wenn er Austauschschüler war, kann es auch ein integrationswilliger Türke sein.

    Es war die zum Haus dazugehörige Garage. Irgendwo hier im Kommentarbereich sind Fotos vom Anwesen verlinkt.

    Btw. wäre es mir vollkommen egal mich ein Türke, Holländer, Deutscher oder Hinterhuglhapfistaner bestehlen wollen würde.

    Dieser Verbrecher hat bekommen was richtig ist

  181. Das zu recht geschossen, oder nicht gewarnt, ist im Prinzip UNERHEBLICH.

    Das entscheidene ist doch das Muster, das bei dem Eindringlich sichtbar ist:

    – Ein „Deutsch-Türke“, der Deutschland (weil rassistisch) im Prinzip verachtet, und sein Steinzeit-Türken-Islam lebt. Diesen predigt er in Deutschland, unterstützt vom rot-grünen Zeitgeist und Lobbyistn, dann auch in den USA.

    Wie oben schon gesagt, lebt er einen privat Dschiad. Ob nun bewusst oder unbewusst spielt kein Rolle, die Wirkung und das Ziel bleiben das gleiche.

    Es ist also ein beständiger Kampf gegen den Westen. Integationsmaßen in Sachen Bildung und Sport etc. haben nur dazu gefruchtet, diesen Anti-Westlichen Steinzeit-Faschismus weitere Mittel in die Wiege zu legen.

    Ich hab auch desöfteren Türken erlebt, die in den USA waren, und das in Sachen Auskundschaftung, aber die meisten merken schnell, das man da nicht so locker abkassieren kann wie in Deutschland. etc. etc.

  182. @51 Bohemund

    Niemand von den GeifererInnen im staatstragenden Hauptstrommedium scheint jedoch an Einbrüchen Anstoß zu nehmen.

    Es heißt schon längst nicht mehr „GeiferInnen“; das ist mega-out! Wenn Du nun annähmst, ja, nur annähmst, ach ja, es hiesse ja inzwischen „Geifer_innen“ – Fehler! – auch dies, welches die Sensibilität gegenüber geschlechtlich Unentschlossenen hervorheben soll, ist überholt:
    nun sagt und schreibt man: „Geifer*innen“, welches einzig und allein die Vielfalt der Möglichkeiten, sich als irgend etwas Anderes als männlich oder weiblich zu fühlen, hinreichend darstellen kann.

    Alles klar?

  183. #110 Graue Eminenz (29. Apr 2014 10:37)

    K.Huntelaar (10:31):

    Das Gesetz in Montana verbietet es, nachts in fremde Garagen einzudringen. Was ist daran so schwer zu verstehen?

    Die Gesetze in fast jedem Land, verbieten es (zu welcher Uhrzeit ist egal) in fremde Gebäude einzudringen. Um Einlass zu erhalten gibt es Klingeln, Notfälle mal ausgenommen.

    ********************************************

    „Sorge bereiten uns auch Austauschschüler_Innen, die Nachts in fremde Garagen eindringen, weil sie dunkle Haut und schwarze Haare haben.“ Frei nach dem das sechste Gebot brechenden Pastor G.

    Mehr deutsche Austauschschüler_Innen wagen.

  184. @#210 Tolkewitzer

    ich sagte:
    Wenn die Nationalität die Hauptrolle spielt und das den Schützen entschuldigen soll, dann nennt sich das Rassismus.

    Tolkewitzer sagte:

    Seit wann ist die Nationalität eine Rasse?

    Ich bin wirklich beeindruckt, wie jemand gleichzeitig klug tun und sich blöd stellen kann.
    Hinweis:
    Du hast doch ein Internet vor Dir. Dann kannst Du mal nachgucken, was landläufig unter Rassismus verstanden wird.

    nebenbei bemerkt:
    Was Du so nassforsch fragend unterstellst ist nämlich rein inhaltlich der selbe Blödsinn, wie der, den man von einer anderen Sorte Schlauberger manchmal zu hören bekommt, wonach Araber angeblich keine Antisemiten sein könnten, weil sie ja selber Semiten wären.

    Das war jetzt aber ein Vergleich für Fortgeschrittene, mit dem Du eventuell nix anfangen kannst.

  185. @92 Meinungsingenieur

    Wie wär’s mit Taschenlampe anknipsen und “Hände hoch, keine Bewegung, was machen Sie hier ?”

    Und je nachdem wie die Antwort ausfällt ihn laufen lassen oder der Polizei übergeben.

    Das mit der Taschenlampe ist eine fürwahr geniale Idee. Man könnte noch dazu sagen: „Bitte hierhin schlagen oder schiessen!“

    Und je nachdem wie die Antwort ausfällt, mit ihm ein Bierchen trinken oder sich im Leichenwagen abtransportieren lassen.

    Zwei austauschbare Alternativen?

  186. War auch anfangs überrascht, als ich vom Austauschschüler aus Hamburg hörte. Kurze Recherche online ergab aber schnell, dass es ein türkischer Junge war, der zufällig in HH lebte. Ein Bekannter wird übrigens in der Lokalzeitung zitiert, dass der getötete „proud of his Turkish culture“ gewesen sei, „deutscher“ Schüler also mitnichten…. Ein Biodeutscher wäre auch im Zweifel nicht nachts in anderer Leute Garagen eingestiegen. Der Schütze war allerdings wohl auch etwas „trigger happy“ und jetzt geht die Diskussion um das Castle Law los, da das mit der Selbstverteidigung eigentlich nur zum Tragen kommt, wenn Leib und Leben „im eigenen Haus“ bedroht sind und die Garage wohl separat vom Wohnhaus stand. Bin mal gespannt, wann wohl der Herr Obergauckler zusammen mit dem GröTaZ Erdowahn hier aufschlägt….War ja heilfroh, dass der Schütze nicht deutschamerikanischen Ursprungs war und Schmidt oder Schulz hieß, sonst hätte Spon da noch die NSU (AO) da hineinkreiert…

  187. #210 Tolkewitzer

    „Seit wann ist die Nationalität eine Rasse?“

    Gerade zu faul, nachzugucken, das war wohl in den 1950er Jahren schon, daß die Vereinten Nationen die Rassen verboten hat.
    Früher gab es diese vermeintlichen Rassenkreise (europid, mongolid und negrid), nebst Untergruppen, wie z.B. mittelländische Rasse, fälische, nordische, westische usw.
    Dann hat aber die moderne Wissenschaft, Pioniere waren Franz Boas („Cultural Anthropology“) und Israel Ehrenberg („Ashley Montagu“) u.a., der Evolution untersagt, daß die Species (Art) homo sapiens sapiens sich über lange Zeiträume, verschiedenste Lebensräume mit verschiedensten Bedingungen in Subspecies (Rassen) auffächert.

    Ein Rassist ist jemand, der so unbelehrbar ist, daß er darauf beharrt, daß zum Beispiel zwischen einem blonden Schweden und einem dunklen kraushaarigen Togolesen auf erbbiologischen Gegebenheite beruhende gravierende Unterschiede gibt, also über die Optik (Hautfarbe, Haare u.ä.) weit hinausreichen.

  188. Kaarma gibt an, Warnschüsse an die Garagendecke abgegeben haben zu wollen. Im Dunkeln konnte er sowieso nicht gezielt auf den Einbrecher schießen. Außerdem wollte er keinesfalls sein Auto treffen Vorsätzlicher Totschlag wird ihm wohl nicht nachzuweisen sein.
    The Missourian löscht übrigens fleißig kritische Beiträge, die über die Herkunft des Einbrechers und die Verhältnisse in Deutschland aufklären wollen.
    Das verbreitete Image des deutschen Studenten-Saubermanns, der nur seinen Durst stillen wollte, darf nicht in Frage gestellt werden.

  189. Ein Auto fährt über eine Brücke. Am Ende plötzlich eine Blaskapelle, dem jungen Fahrer wird ein Mikrofon unter die Nase gehalten, ein Reporter sagt: „Sie sind der millionste Benutzer dieser Brücke und haben 5000€ gewonnen. Was wollen Sie damit machen?“

    Fahrer: „Na super, dann mach ich doch gleich den Führerschein.“

    Sagt der Beifahrer: „Morgen hat er’s schon wieder vergessen, der ist doch völlig besoffen.“

    Sagt die Oma von hinten: „Ich hab ja gleich gesagt, daß wir mit dem geklauten Auto nicht weit kommen.“

    und aus dem Kofferraum brüllt einer:

    „Sind wir schon über die Grenzääh?!“

    Preisfrage: welche Nationalität?

  190. Gegen die Amis und ihre Waffen wird bewusst Hetze betrieben in Deutschland.

    Es ärgert besonders unsere Sozialisten hier wie in den USA das die Amis sich noch selber verteidigen dürfen und sich nicht alles gefallen lassen müssen von jedem dahergelaufenen Kriminellen wie hier in Deutschland.

    Wenn unsere Polizei wie auch die amerikanische Polizei optimal besetzt wäre und die Kriminalität „niedrig“ wäre, dann wäre ich auch für schärfere Waffengesetzte, aber so….

  191. #219 chicagokraut
    „War ja heilfroh, dass der Schütze nicht deutschamerikanischen Ursprungs war und Schmidt oder Schulz hieß, sonst hätte Spon da noch die NSU (AO) da hineinkreiert…“

    Abwarten. Enthüllungsjournalisten haben bereits herausgefunden, dass Obama schwul ist und seine Frau Michele vor ihrer Geschlechtsumwandlung ein Mann namens Michel war.
    Gerhard Wisnewski wird bald enthüllen, dass Markus Kaarma nicht etwa indigenen Ursprungs und 29 Jahre alt ist, sondern der umoperierte 89jährige Sturmbannführer Markus Karmann, der in den USA eine Niederlassung des NSU führt. 😉

  192. Die linken Spinner haben wahrscheinlich gewürfelt um zu entscheiden, ob sie diesen Typen als Deutschen betiteln, um keine „Vorurteile“ wegen des Garagen-EINBRUCHS zu schüren oder ob sie ihn als Türken bezeichnen, um dem Garagenbesitzer als ausländerfeindlich hinzustellen. Eine lose-lose-Situation, wie sie im Buche steht, lol!

  193. Wäre der Junge ein Weißer, würden die Kommentare hier anders aussehen oder den Artikel gäbe es vllt. nicht mal.

    Das mag schon sein. Wäre der Junge ein Weißer, dann hätte er wahrscheinlich nicht versucht, ein fremde Garage zu plündern und wäre dementsprechend auch nicht erschossen worden. Dann gäbe es auch keine Artikel.

  194. Wenn Klein-Diren sich mehr für sein Gastland und seine Regeln interessiert hätte, anstatt alle von seiner türkischen „Kultur“ überzeugen zu wollen, wäre er noch am Leben.
    Was hatte er denn Meilen entfernt von seiner Gastfamilie dort zu suchen mitten in der NAcht.
    Dazu noch IN einer fremden Garage?
    Es ist wohl nicht sehr unwahrscheinlich, daß die ersten beiden Einrüche dort auch auf sein Konto gingen. NAch zwei Einrüchen in kurzer Zeit kann man die Reaktion des Hausbesitzers verstehen. Woher soll er wissen, daß der Einrecher unbewaffnet ist? Sollte er warten, bis dieser zuerst schießt?
    Die Erfahrung, die er machen musste, ist daß es nicht überall so leicht ist wie in „Schland“, sich zu bereichern auf Kosten anderer.
    Dazu dieses (kurze) Filmchen:
    http://www.youtube.com/watch?v=AXnMyKYkPZY

  195. #72 Babieca (29. Apr 2014 09:46)
    Ein echter Türke: Fusseball (spielt in HH für SC Teutonia 1910 in Altona) und Türk-Kultur.

    “Als er landete, war seine erste Frage. “Wann ist das Fußballtraining?” sagte Littman und fügte hinzu, daß Dede auch für den Missoula Strikers Fußball-Verein zu spielen begonnen hatte.(…) Dede sorgte auch für kulturelle Bereicherung an der Big Sky. “Er war sehr stolz auf seine türkische Kultur,” sagte Littman.

    Außer dem Paß war an Diren Dede genau nix Deutsch. Er ist auch kein “Hamburger”. Und weil ein Türke es offensichtlich grundsätzlich nicht nötig hat, sich mit den Gepflogenheiten und Gesetzen der Länder auseinanderzusetzen, die er heimsucht, ist er jetzt tot.

    Erinnert mich an das schöne T-Shirt nach der Tankwagenbombardierung in Afg.: “Du sollst nicht stehlen.”

    Übrigens gibt es eine interessante Wendung – und die dümmste Ausrede des Jahres, warum der Türke nachts in der Garage eines Montana-Mannes rumkriecht:

    <blockquote<Wie es aus Polizeikreisen heißt, war Diren Dede mit einem anderen Austauschschüler unterwegs, der sich vor dem fatalen Ende davon machte. Bei seiner Vernehmung lieferte der Junge Aufschluss bei der Frage, was Diren eigentlich in der Garage suchte: „Etwas zu trinken.“

    http://www.derwesten.de/panorama/hausbesitzer-erschiesst-17-jaehrigen-austauschschueler-id9288960.html

    Muhahahaha! Genau! Was zu trinken…

    Wenn ein Mensch zu Tode kommt, tut mir das zunächst immer erst einmal leid – wobei ich bei einer Todesnachricht von Obama, Merkel, Schäuble, Gauck, Trittin oder Erdowahn den Tränenfluss vermutlich gerade noch so stoppen könnte.

    Möglicherweise war der Jung-Türke einfach nur dumm, dreist und voller krankhaft übersteigertem Selbstbewusstsein (wie ganz, ganz viele seiner Testosteron-gesteuerten Artgenossen) oder es war eine Verkettung unglücklicher Umstände – da halte ich mich in der Bewertung einstweilen zurück.

    Was mir allerdings ganz entschieden gegen den Strich geht ist, wenn man versucht, mir solche osmanischen Dumm-Spunde als deutsche Mitbürger zu verkaufen, nur weil man ihnen ein Ausweis-Dokument nachgeworfen hat, das sie selbst als Lappen ansehen, der ihnen bisweilen nützlich ist.

    Das ist bzw. war kein Deutscher, es war ein Türke, wahrscheinlich mit sehr großer Klappe und viel heißer Luft dahinter, für mich allenfalls ein geduldeter Gast, niemals ein echter Mitbürger. Der hat mit unserem Land nullkommanichts zu tun, seine osmanisch-anatolischen Vorfahren noch weniger.

    Meine Großeltern und Eltern haben Deutschland erlebt, geliebt und durchlitten und sie haben es aus Trümmern zu dem gemacht, was es in den Golden 60’s, 70’s und 80’s war.

    Ich wehre mich strikt dagegen, als deutsch einfach all das zu definieren, was gerade zufällig auf deutschem Boden stoffwechselt und/oder den entsprechenden Pass vorzeigen kann.

    Von daher: Mitgefühl wegen des sicher unnötigen Todes eines jungen Menschen, mein „Bruder“ war es jedoch nicht, keiner, mit dem mich irgendetwas verbindet. Eher einer, um den ich vermutlich – wie um alle Jungtürken, gerade wenn sie in Rudeln auftreten – einen weiten Boden gemacht hätte.

  196. #229 Tiefseetaucher (29. Apr 2014 14:46)

    letzter Satz sollte lauten:

    Eher einer, um den ich vermutlich – wie um alle Jungtürken, gerade wenn sie in Rudeln auftreten – einen weiten Bogen gemacht hätte.

  197. „Er sah die offene Garage, und seine Gastfamilie hat in der Garage immer Gatorade.“

    http://www.bild.de/news/ausland/todesopfer/deutscher-austauschschueler-in-montana-erschossen-hausbesitzer-legte-koeder-35745474.bild.html

    Gatorade ist schuld!

    War er vielleicht einfach nur süchtig nach Gatorade?
    Als versöhnliche Geste kann Gatorade ja auch erst einmal die Beerdigungsfeier sponsern.

    Ob sich seine ehemalige Füßbüll-Münnschaft in HH-Altona über ne´ Kiste Gatorade freut?

    http://www.fcteutonia05.de/gaestebuch.html

  198. Nach unbestätigten Gerüchten wollte die BILD ihren Artikel so titeln:
    „Deutscher Junge musste in Amerika sterben, weil er Durst hatte.“
    😈

  199. #217 Roger1701 (29. Apr 2014 14:01)

    ich sagte:
    Wenn die Nationalität die Hauptrolle spielt und das den Schützen entschuldigen soll, dann nennt sich das Rassismus.

    Nein, Du sagtest:
    Es spielt für die Einschätzung keine Rolle, ob der Jugendliche nun Türke, Deutscher, Amerikaner oder Belgier ist. Wenn die Nationalität die Hauptrolle spielt und das den Schützen entschuldigen soll, dann nennt sich das Rassismus.

    Was Du sagst, bestätigt ja gerade die irrige Meinung, wonach wir, wenn wir etwas gegen Türken, Ägypter oder auch Moslems sagen, Rassisten sind.
    Das alles sind jedoch ebensowenig wie Deutsche, Amerikaner oder Belgier keine eigenen Rassen.
    Nur dies wollte ich damit sagen, vielleicht haben wir uns missverstanden?

    #221 abendlaender11 (29. Apr 2014 14:19)

    Ein Rassist ist jemand, der so unbelehrbar ist, daß er darauf beharrt, daß zum Beispiel zwischen einem blonden Schweden und einem dunklen kraushaarigen Togolesen auf erbbiologischen Gegebenheite beruhende gravierende Unterschiede gibt, also über die Optik (Hautfarbe, Haare u.ä.) weit hinausreichen.

    Ich bin so unbelehrbar, weil ich behaupte, daß sich unter den verschiedenen Lebensbedingungen nicht nur unterschiedliche Pigmentierungen sondern auch unterschiedliche Lebensweisen herausgebildet haben.
    Wenn über hunderttausende von Jahren aufgrund langer Winter Vorratswirtschaft betrieben werden muß, verankern sich diese Erfahrungen mit Sicherheit in den Genen. Bei einem Eichhörnchen würde das sicherlich keiner bestreiten.
    Aber ich bin kein Evolutionsbiologe. Auf jeden Fall wird der Rassebegriff immer mehr ideologisch begründet, was sehr gefährlich werden kann.

  200. 1. Der Tote war wohl ein Biotürke.
    2. Er wurde offenbar zu Recht erschossen. Oder muss man seine Garage abschließen, um Einbrecher von ihren Taten abzuhalten? So weit kommt es ja wohl noch!

  201. @#107 K.Huntelaar (29. Apr 2014 10:31)

    #100 Das_Sanfte_Lamm (29. Apr 2014 10:20)

    Entweder der Schüler war betrunken oder hat sich verirrt. Diese Stand your ground Gesetze sind sehr fragwürdig. Der Mann hat ja anscheinend einfach ins Leere geschossen, ihm war es egal ob er stirbt oder nicht, dank des Gesetzes muss man sich dort kein Sorgen. Das Gesetz verführt wohl er zum Leichtsinn, als zur Vorsicht.

    Der Witz war gut…. er hat sich verirrt.. und ist ausgerechnet in einer Garage gelandet…

  202. Aus dem Gästebuch des Fußballvereins:
    „Allah wird den Amerikaner rechtweisen.
    So wird ihm Allah seine Strafe zuweisen.
    Allah wird Amerika rechtweißen, inshallah.“

    Ein anderer beantragt die Umbenennung der Memellandallee in Hisiz-Diren-Dede-Allee.
    (Hisiz = türk. Dieb) 😉

  203. #229 Tiefseetaucher (29. Apr 2014 14:46)

    Eine stringente Argumentation. Aber mit dem Mitgefühl ist das so eine Sache. Es stellt sich ja nicht spontan und automatisch ein, sondern dazu muß ein Fall einen auch berühren. Im Moment gibt es ein aktuelles Beispiel, zeitgleich zu Diren Dede (und die zweite große Hamburger Schlagzeile): Eine Riesenfamilie aus Bingen/Rhein unternimmt einen Ausflug nach HH. Eltern, zwei kleine Kinder, sechs weitere Verwandte. Sie sitzen glücklich auf dem Ponton an den Landungsbrücken bei „Nordsee“, futtern was, und plötzlich fällt die jüngere Tochter (5) in die Elbe. Hatte da wohl dicht an der Ponton-Kante mit ihrer Schwester gespielt.

    30 Min. unter Wasser (Sog, auflaufendes Wasser), drei Leute (auch Vater) sofort, aber vergebens hinterhergesprungen. Jetzt liegt sie auf der Intensivstation, Überleben nicht sicher.

    Das hat mich sofort berührt (obwohl ich mich natürlich frage, wie man Kinder an dem Ort spielen lassen kann – aber waren eben Land*atten, wie der Küstenbewohner so sagt, wenn sich einer nicht mit Wasser auskennt).

    Das finde ich schrecklich. Ein fröhlicher Ausflug in den Norden, alles ist schön, endlich Hafen hautnah, die Fischbrötchen munden – und von einer Sekunde zur nächsten kippt es in die Katastrophe. Da kann ich mich sofort reinversetzen.

    In einen – naja – Garagenstöberer um 0:30 nicht.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburger-hafen/kind-faellt-in-elbe-zustand-kritisch-35745722.bild.html

  204. #230 Dr. T

    Aus dem Protokoll geht hervor, dass der Angeklagte am 23. August 2014 beim Friseur war.
    Ein zeitreisender Nazi zurück aus der Zukunft?

  205. Der Türke dachte wohl, er sei noch in Deutschland.

    Die Amis verstehen bei sowas aber keinen Spass! Wer als Austauschschüler nach USA reist, sollte sich des Risikos bewusst sein, wenn er in fremde Garagen einsteigt.

    „NO trespassing“ ist da keine leere Drohung wie hierzulande.

  206. Aus dem Vernehmungsprotokoll geht auch hervor, dass der Schütze Todesangst hatte, als er vor seiner dunklen Garage stand und ein metallisches Geräusch hörte. Er befürchtete einen Angriff des Einbrechers, dem keine andere Fluchtmöglichkeit blieb. Auf dem Überwachungs-Video hatte er wohl schon erkennen können, dass es sich um einen großgewachsenen, kräftigen Mann handelte.
    Die innerhalb 2 Sekunden ungezielt ins Dunkle abgegebenen Schüsse deuten eher auf eine Panikreaktion hin als auf eine beabsichtigte Tötung.

  207. „Er sah die offene Garage, und seine Gastfamilie hat in der Garage immer Gatorade.“

    http://www.bild.de/news/ausland/todesopfer/deutscher-austauschschueler-in-montana-erschossen-hausbesitzer-legte-koeder-35745474.bild.html

    So, muss jetzt erst mal Getränke kaufen gehen. Ob die auch Gatorade haben?
    Könnt mein Lieblingsgetränk werden.

    Vielleicht verstecke ich auch ein paar Flaschen in meiner Garage.

    Ob ich die dann auch nachts offen lassen soll?

    Die da würde es vielleicht freuen, zumindest einen Moment lang;-)

    http://www.fcteutonia05.de/gaestebuch.html

  208. Also so wie das im offiziellen Polizeibericht steht hat die Frau des Hauseigentümers die Handtasche nicht als „Köder“ in die Garage gelegt, sondern diese mit von ihr genau katalogisierten Gegenständen befüllt, um einen etwaigen erneuten Einbrecher überführen zu können. Ich gehe nicht davon aus, dass sie dafür überaus wertvolle Gegenstände verwendet hat.

  209. KEWIL SAGT: ie Frage muß erlaubt sein, was ein Austauschschüler um Mitternacht in einer fremden Garage zu suchen hat. Außerdem wundert man sich, daß deutschen Austauschschülern nicht vorher beigebracht wird, daß es in den USA, und gerade im Westen, nicht üblich ist, sich einfach so auf fremde Grundstücke zu begeben. Wie so oft hat Kewil recht!

    KEWIL RULEZ!

  210. #235 Tolkewitzer

    „Ich bin so unbelehrbar, weil ich behaupte, daß sich unter den verschiedenen Lebensbedingungen nicht nur unterschiedliche Pigmentierungen sondern auch unterschiedliche Lebensweisen herausgebildet haben.
    Wenn über hunderttausende von Jahren aufgrund langer Winter Vorratswirtschaft betrieben werden muß, verankern sich diese Erfahrungen mit Sicherheit in den Genen.“

    Das hieße dann ja, daß der homo sapiens sapiens von körperlichen Vorbestimmungen – zum Teil! – abhängig ist?
    Ich habe mal von Rassisten die These gehört, daß angeblich ein härteres Klima dazu beiträgt, daß ein Zukunftshorizont entwickelt werden muß. Während man in einem günstigen Klima ganz im Hier und Jetzt verbleiben kann. So käme es denn allmählich zu enormen Unterschieden der Intelligenz, behauptet jedenfalls der Rassist Prof. John Philippe Rushton, ein Brite, der in Kanada gelebt hat.

    Wie gesagt, die Vereinten Nationen haben Rassen verboten. Begründung: Wer von vermeintlichen „Rassen“ spricht, der wolle damit nur einen Massenmord vorbereiten.

  211. #243 Kaleb (29. Apr 2014 15:35)

    Könnt mein Lieblingsgetränk werden.

    Vielleicht verstecke ich auch ein paar Flaschen in meiner Garage.

    Ob ich die dann auch nachts offen lassen soll?

    Die da würde es vielleicht freuen, zumindest einen Moment lang;-)

    Eventuell zur Verbesserung mit etwas Rizinus versetzen. Das ist auch eine kleine Strafe. Wir dürfen uns ja nicht gegen Kriminelle wehren.
    Eventuell wird man mich jetzt von der Verbrecherverstehersekte schlachten wollen. C´est la vie …

  212. #235 Tolkewitzer

    „Auf jeden Fall wird der Rassebegriff immer mehr ideologisch begründet, was sehr gefährlich werden kann.“

    Weil ich Subtexte lesen kann, verstehe ich wohl sehr gut, wie das gemeint ist, kann ich nachvollziehen.

    M.E. kommen wir mit diesem argstrapazierten „Ideologie“-Vorwurf aus der Nummer nicht raus.
    Was ist ein „Ideologe“? Immer der andere,
    der Kriegsgegner, denn meine Sicht ist objektiv.

    Nö. Das Problem ist, daß wir ihn nicht schnallen, den Ewigen Krieg. Das wir nur durch ein Fensterchen gucken, das eher Nette und das – in Grenzen – Böse betrachten.
    Aber der Betrug beim Umgang mit Wissenschaft ist bereits abgrundtief teuflisch, da geht es um die Finanzierung, Drohungen vom Ende der bürgerlichen Karriere bis zum Abfackeln des Hauses, brutaler Gewalt.

    DEN Begriff für etwas gibt es nicht. Es gibt nur den ewigen Kampf darum, wer die Begriffe bestimmt.
    Wir brauchen auch eine Ideologie: WIR, Deutschland, Europa, der Westen zuerst.
    Nationalstaaten, souverän und in Freundschaft miteinander verbunden statt BUNT-Faschismus der EU-Diktatur.

    Wir sollten auch nicht die Sprache des Feindes sprechen, „tolerance“, „discriminnation“, „hate crimes“ …, alles Gehirnviren, die logisch-lineares Denken verunmöglichen sollen.
    Die „satanische“ Schweinerei (NWO), die passiert, ist für viele zu unermeßlich, um sie erfassen zu können. Noch nicht einmal lauter, häufig nur einzelne Bäume werden gesehen, jedoch nicht der Wald.

  213. #154 Graue Eminenz (29. Apr 2014 11:39)

    PSI (11:31):

    Es spricht eigentlich nichts dagegen alle Bürger zu entwaffnen (wenn man vorher allen Verbrechern die Waffen abnimmt)!

    In der US-Verfassung hat das Recht auf Waffen weniger mit der Abwehr von gewöhnlichen Verbrechern zu tun; als mit dem Recht des Bürgers, sich vor der Regierung zu schützen!
    ——————
    Gefällt mir! 😉

  214. #156 abendlaender11 (29. Apr 2014 11:43)

    #147 PSI

    allerdings habe ich heute schon etwas anderes vor, keine Zeit, Merkel, Schäuble, van der Leyen und Co. abzugreifen.
    —————
    Sie haben Recht. – Man sollte das Leben schmieden solange das Eisen noch genießbar ist … Äh, meine Katze stört mich immer! 😉

  215. Das linke „Klassik Radio“ (siehe Selbsteinschätzung der Moderatoren) fabelt von einer „Falle“, die dem „deutschen Austausschüler“ gestellt worden sei. Nun, das Haus war wegen Einbrüche in der Vergangenheit mit Monitoren und Alarmanlagen ausgestattet. Das war also die Falle!! Jetzt hab ich`s.

  216. Frage: War dieser „plus-deutsche“ Austauschstudent in DE vielleicht vorbestraft? Weiß jemand?

    Denn wer macht sich um Mittenacht in einer fremden Garage zu schaffen? Hört sich nach der der Geschichte des Rentners in Sinningen an!

  217. #250 PSI

    „Äh, meine Katze stört mich immer!“

    Wem sagen Sie das. Aber, Hand auf’s Herz, wer läßt sich da nicht gern von so einem possierlichen Wesen ablenken und bringt sein Katzerl mal so richtig zum Singen?
    Auch DAS stärkt doch für den Kampf(*).

    * den Kampf gegen Rechts meine ich natürlich, nicht daß das hier die mitlesenden anständigen Demokraten und Demokratinnen das noch in ihren falschen Hals bekommen.

  218. #36 Biloxi (29. Apr 2014 08:52)

    „Einrichtung eines Krisenstabes“, „geplantes Benefizspiel“
    (#24 Werner-T5 08:38)

    Boah, da kriegt man ja schon wieder soooon Hals.

    ……gab es das eigentlich auch bei Daniel aus Kirchweye?
    Gute Frage.

    Nein, aber Daniel war ja leider „nur“ ein Bio-Deutscher und sicher auch nicht in einem Fußballverein! 🙄 🙁

  219. Der Einzige, der sich gesetzeswidrig verhalten hat, ist dieser Türke.

    Welches Gesetz verbietet es, seine Garage offenzulassen. Köder? Falle? Selbst wenn es so wäre: welches Gesetz verbietet das? Wer nicht einbricht, dem passiert auch nichts!

  220. Ein Bekannter von mir wurde in einem afrikanischen Land (Nigeria) beraubt und begab sich zur Polizeistation, um Anzeige zu erstatten.

    Die erstaunte Frage des Wachhabenden: „Warum haben Sie den Räuber nicht erschossen? Das hätte uns Arbeit erspart! Wie, Sie haben keine Waffe? Und da trauen Sie sich hier abends auf die Straße?“

    Andere Länder andere Sitten!

  221. Erstmal tut mir der Junge leid und natürlich auch seine Familie.
    Mit 17 ist man eben noch kein Erwachsener, sondern ein Jugendlicher und solche machen auch mal nicht nachvollziehbare Fehler.

    Wer selbst Kinder in dem Alter hat, sollte das nachvollziehen können, wenn nicht gerade komplett hohl in der Rübe !!

  222. #257 skysurfer (29. Apr 2014 17:05)

    Sie sind mit 17 des Nächstens in fremde Garagen eingedrungen und haben den Dieb gemacht?

  223. #257 skysurfer (29. Apr 2014 17:05)

    Erstmal tut mir der Junge leid und natürlich auch seine Familie.
    Mit 17 ist man eben noch kein Erwachsener, sondern ein Jugendlicher und solche machen auch mal nicht nachvollziehbare Fehler.

    Wer selbst Kinder in dem Alter hat, sollte das nachvollziehen können, wenn nicht gerade komplett hohl in der Rübe !!
    ————-
    Darum geht es nicht, sondern um die scheinheilige, mediale Betroffenheitsorgie!

  224. @#257 skysurfer (29. Apr 2014 17:05)

    Erstmal tut mir der Junge leid und natürlich auch seine Familie.
    Mit 17 ist man eben noch kein Erwachsener, sondern ein Jugendlicher und solche machen auch mal nicht nachvollziehbare Fehler.

    Wer selbst Kinder in dem Alter hat, sollte das nachvollziehen können, wenn nicht gerade komplett hohl in der Rübe !!

    Man ist zwar mit 17 „noch kein Erwachsener“ aber wenn man -um mit Ihren Worten zu sprechen- nicht gerade komplett hohl in der Ruebe ist, sollte man schon wissen, dass Einbruch eine Straftat ist. Was man auch wissen sollte, ist, dass in manchen Laendern eben noch mehr Rechtsbewusstsein herrscht als in Allahmania und man sich in anderen Laendern zu wehren weiss und sein Eigentum verteidigt, und wenn man es nicht weiss, sollte man sich vorher informieren, wenn man sich in en anderes Land begibt und nicht davon ausgehen, dass es dort genauso ablaeuft wie in Allahmania, wo man -einen bestimmten „Hintergrund“ vorausgesetzt- erst nach seiner „Jubilaeums-Straftat“ (wobei nur die zaehlen, bei denen man auch erwischt wird), also in der Regel der 100sten, eventuell mit einem erhobenen Zeigefinger rechnen muss und bei der 250sten als Incentive ein Segeltoern lockt.

  225. Staatstrauer?Trauertag?Entschädigung 500000€? Diren-Str.?Diren-Platz?Diren-Stadt? Was können wir nur tun?

  226. #221 abendlaender11 (29. Apr 2014 14:19)

    …, also über die Optik (Hautfarbe, Haare u.ä.) weit hinausreicht
    ——————————————–

    z.B. ist der Togo IQ Mittelwert < 70, wogegen der Schwede so etwa 100 hat. Obwohl da Welten zwischen liegen, hat es dem Schweden nix genutzt, der Togobobo wird ihn f..ken. Wie kann das sein?

  227. #229 dwichagi (29. Apr 2014 14:43):“Sorry, aber was macht ein 17-Jähriger in Junior High School? Ist er dafür nicht zu alt?“

    Nicht unbedingt. Ich kenne diese Art von Austauschjahr auch.
    Die deutschen Schüler nehmen nach der mittleren Reife = 16-17jährig noch mal am 10.Schuljahr = Abschlussklasse Highschool teil.
    Sie sind dann zwar 1 Jahr älter als die Stammschüler, aber sie wiederholen nicht einfach ein Schuljahr, sondern können auf diese Art auch den amerikanischen Highschool-Abschluss erwerben und ihr Englisch aufpolieren. Der Lernstoff ist eher leichter als in der deutschen 10.Klasse, so dass der Abschluss in der Regel gelingt.

  228. Das Problem mit dem Thema Waffen und Waffenbesitz ist, daß nur noch emotional diskutiert und argumentiert wird, und nicht mehr auf sachlicher Ebene. Genauso wie mit der Kernkraft (für linksgrüne: Atomkraft)

  229. Ja, Amerika ist nicht Deutschland, während hier die Polizei zu Verbrechen wie zu einen Karnickeldiebstahl fährt, geht da hart zur Sache und wenn ich ins Ausland fahre habe ich mich an dessen Gesetze zuhalten.

    Und Skysurfer, in der USA ist man nun mal mit 17 kein Kind mehr. Pech gehabt.

  230. #260 skysurfer (29. Apr 2014 17:19)

    es weiß doch erstmal niemand, was genau gewesen ist !!
    ——
    Na gut, vielleicht hat er sich der Jungtürke nur im Suff verlaufen. Aber dann wird er eine gute Ausrede brauchen – vor Allah, dem Antialkoholiker!

  231. Wie auch iommer, ich warte lieber die Untersuchungsergebnisse ab, bevor ich mich zu irgendwelchen Vorverurteilungen hinreissen lasse.

    Aber das kann ja jeder halten wie er will – in einer Demokratie.

    Ich glaube wohl, dass der Junge auf einem Gynmnasium war !!!
    Rütli war es wohl eher nicht.

  232. #25 Nee klar

    Möchtet ihr , daß jedes Jüngelchen dieser Sorte von Bruudaa die Knarre ausleihen kann, die dieser legal erworben hat ?

    Tja Fakt ist ich würde dann aber auch nicht mehr unbewaffnet das Haus verlassen, dann hat das „Jüngelchen“ verkackt, mit seiner Gettho-Drive-By Schießtechnik. Ich habe gelernt wie man Schießt und zwar nicht so wie bei der Bundeswehr, worauf wir geschossen haben hat sich nie wieder bewegt. Also mache ich mir was das angeht keinen Kopf, wer eine Waffe auf Leute richtet, muss mit Gegenfeuer rechnen.

  233. Apropos
    Diskussion über Waffen in Bürgerhand .

    War es nicht ein grüner Bundestags-Abgeordneter ,der eine grüne Bundestags-Abgeordnete erschoss ?
    Gert Bastian Petra Kelly .

    Das ist der einzigste Fall von Mord, verübt durch einen Bundestags-Abgeordneten an den ich mich erinnern kann !

  234. #261 skysurfer (29. Apr 2014 17:19)

    es weiß doch erstmal niemand, was genau gewesen ist !!

    Das Haus hat garantiert ne Klingel. Hätte der Verbrecher etwas anderes gewollt als auf Diebestour zu gehen müsste er nicht nachts in einer fremden Garage rumschleichen.

    Würde das mir passieren, ich würde exakt so reagieren. Ich schaue sicher nicht zu wie ein fremder, großgewachsener Mensch in meinem Besitz rumschleicht.

    Was ist, wenn`s eine Neuauflage der Manson Family ist?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Manson_Family

    Wer bei mir einbricht muss mit dem schlimmsten rechnen

  235. Stimme Skysurfer zu:
    Wer als Jugendliche(r) nie einmal auch nur Blumen aus einem fremden Vorgarten geklaut hat, obwohl er/sie auch wusste, dass das Diebstahl ist, war eben nie jung.

    Und einfach losballern, ohne auch einen vorherigen Warnruf kann m. E. auch nicht im Sinn des dortigen Waffengesetzes sein.

    Bin gespannt, wie der Fall bewertet wird.

  236. –Mit 17 ist man eben noch kein Erwachsener, sondern ein Jugendlicher und solche machen auch mal nicht nachvollziehbare Fehler.–

    Und darum dürfen die Rotzlöffel in einigen Bundesländern auch bei den Kommunalwahlen ihre Stimme abgeben. Nach Plänen von Rot/Grün auch bei den Bundestagswahlen.

  237. #265 Bachatero

    „z.B. ist der Togo IQ Mittelwert < 70, wogegen der Schwede so etwa 100 hat. Obwohl da Welten zwischen liegen, hat es dem Schweden nix genutzt, der Togobobo wird ihn f..ken. Wie kann das sein?"

    Nach den Lehren des kolumbianischen Reaktionärs Nicolas Gomez Davila darf es in einer fortschrittlichen demokratischen Gesellschaft keine Hierarchien mehr geben. Die Geste des ubiquitären Ewigheutigen könnte man also auf die Formel bringen: "Ich bin wie Du."
    Status kann also nur noch der gute Mensch erreichen, der am überzeugendsten unter Beweis stellt, daß er den gründlichsten Statusverzicht geleistet hat.
    Mag sein, daß diese Geste zu Beginn nur Simulation ist. Aber auf die Dauer ist so eine Heuchelei zu anstrengend, es ist wirtschaftlicher, immer mehr zum anderen zu werden, zur Masse der Gleichen unter Gleichen.

    Einen interessanten Ansatz liefert auch der großartige Analytiker Manfred-Kleine Hartlage: Jede Putzfrau kann solche Stammtischsprüche ablassen ala "Der Regen fällt von oben nach unten."
    Läßt sich damit Eindruck schinden? Anders sieht es schon aus, wenn sich der "Studierende" einer Geistes(?)- oder Sozial"wissenschaft" mit dieser neuesten Erkenntnis exponiert: "Der Regen fällt von unten nach oben."

    Und so ist es denn wohl auch, daß sich von kruden Rassisten postulierte vermeintliche "Intelligenzunterschiede" so erklären lassen, daß hier immer noch die gravierenden Folgen einer Traumatisierung durch die menschenverachtende Kolonialpolitik der selbsternannten "Weißen" vorliegen.

  238. Ist schon bekannt, welche Hauptstraße in Hamburg nach dem Einbr… ähh Bereicherer benannt werden wird?

  239. #273 Tritt-Ihn (29. Apr 2014 17:32)

    Apropos
    Diskussion über Waffen in Bürgerhand .

    War es nicht ein grüner Bundestags-Abgeordneter, der eine grüne Bundestags-Abgeordnete erschoss?
    Gert Bastian Petra Kelly?.
    ———————
    Ein deutscher Panzergeneral – eine Liebestragödie wie im Blauen Engel!

  240. #277 abendlaender11 (29. Apr 2014 17:41)

    #265 Bachatero

    Als kruder Rassist gehe ich von den Intelligenzunterschieden nicht ab. Aber das erklärt den Schweden nicht. Da hast Du doch sicher was auf Lager?

    Der Studierende der Geister könnte noch einen Schritt weiter gehen und nicht nur die einfache Inversion ausnutzen, sondern einen Phasenunterschied von +/- 90 Grad einführen: Der Regen fällt spiralförmig von links nach rechts oder auch umgekehrt, kommt auf die Lage an.

  241. @#12 Nulangtdat (29. Apr 2014 08:11)

    Hach Gottchen… der arme “deutsch-türke” (was ist das eigentlich? Ist das sowas wie ein “Hund-Elefant”?)
    +++++++++++++++++++++++++++++

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  242. #207 Roger1701 (29. Apr 2014 13:25)

    Tage vorher hat der Schütze seinem Friseur erzählt, was er vorhat.

    – War eine Friseurin, was hier intressant wäre , ob er das noch anderen Leuten erzählt hat. Ggf kann die Frau ja auch einen Groll gegen ihn gehegt haben.

    ———————————

    Bild sagt im Video , das er ihr die Tat später gestanden habe, was sich nicht mit den anderen Artikeln deckt.
    Hier wird wohl versucht die Auflage zu steigern.

  243. #238 Abu Sheitan (29. Apr 2014 15:14)

    Aus dem Gästebuch des Fußballvereins:
    Ein anderer beantragt die Umbenennung der Memellandallee in Hisiz-Diren-Dede-Allee.
    (Hisiz = türk. Dieb) 😉

    :mrgreen: Abu, du Shaitan!

  244. #54 Nee klar
    Wenn ich überlege wie oft ich in Schul und Unizeiten betrunken , aber völlig friedlich, irgendwelche Grundstücke betreten habe

    +++++++++++++++++++++++++++++++
    Uni? Was für eine Uni? :mrgreen:

  245. Jedenfalls stinkt die ganze Story zum Himmel.
    Der eine wird seit Wochen beklaut und legt sich bewaffnet auf die Lauer, was er auch dem halben Ort erzählt.

    Und just in der 3. Nacht stolpert der Austauschschüler in die Garage, wahrscheinlich angetrunken.

    Für meinen Geschmack hat da noch eine 3. Person die Hände gewaltig im Spiel !

  246. @#74 Maria-Bernhardine (29. Apr 2014 09:48)
    ……Weder haben richtige Deutsche Türkennamen, noch sind wir ein türkisches Kalifat.
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    besser kann man es nicht ausdrücken !!!!!!!!!!!!

  247. #282 Bachatero

    „Aber das erklärt den Schweden nicht. Da hast Du doch sicher was auf Lager?“

    Generell bin ich der Ansicht, daß das Elend des Weißen Mannes am allerbesten in Schweden untersucht werden sollte, die schlechteste aller Analysen begönne hier in BUNT-Land.
    Ganz einfach, weil die Schweden am wenigsten auf dem Konto stehen haben, was Kriege, Kolonisation, Sklaven u.ä. anbelangt.
    Warum sitzt also ausgerechnet der einstmals stolze Wikinger wie ein Froschkönig brav auf der Brille?

    Fjordman meinte eine Menge zu wissen: Da haben wir z.B. den Radikalfeminismus, die „gender“-Hauptverströmung. Was wir sehen, ist dann aber nur das Endergebnis der Blümeleins, Neuen Schwedischen Frauer, bei denen der Prozeß schon erfolgreich abgeschlossen ist. Den Beginn kann ich mir nicht vorstellen. Wie geht das, die Umerziehung beginnt, wie kann sich ein Kerl auf solche Alfanzereien einlassen? Na gut, vielleicht weil ein Ritter zu edel ist, um sich gegen kleine Albernheiten gleich zur Wehr zu setzen. Da wird nicht sofort der ganze Schniepel … die Salamitaktik eben.

    Noelle-Neumanns Theorie der „Schweigespirale“ fällt mir noch ein.
    Ganz andere Geschichten: Wir werden permanent bespasst und durchpornographisiert von Hollywood. Die Bilder wirken, weil wir sie nicht rational verarbeiten und weil auch das von der Ration Abgelehnte unbewußt trotzdem weiter sein Unwesen in uns treibt. Der gute Bimbo-Bembo und der pöhse Rassist. Der abstoßend-versoffene Redneck und der edle Winnetou. Die taffe Pauerfrau und so ein Luser und Jammerlappen von Ex-Mann. Der blitzgescheite Kevin und die plöhden Erwachsenen …

  248. #288 Bachetero

    „Der Studierende der Geister könnte noch einen Schritt weiter gehen und nicht nur die einfache Inversion ausnutzen, sondern einen Phasenunterschied …“

    Klasse Idee.

    Da ist Dir wohl ein kleiner Tippfehler unterlaufen? Du meintest doch sicher
    „Phrasenunterschied“ – oder?

  249. Der Böse US Drecksnazi hat sicher den ganzen Abend oder sagen wir besser schon seit Monaten mit Mordgedanken auf den armen Volksdeutschen gelauert…bis an die Zähne bewaffnet….hat dann sofort ohne Vorwarnung geschossen als der Volksdeutsche in seiner Garage war Obwohl Ahmed ihm nur Mitten in der Nacht die Garage sauber fegen wollte. Wir rufen auf zum Kampf gegen Rechts, gegen Waffen, gegen USA, Spenden und beten wir für all die armen erschossenen Einbrecher, Polizistenbespucker, Kopftreter, Gebäudebesetzer, Volkshasser…weltweit…..Danke Deutschland.
    Ich kenne viele Amerikaner und bin oft in USA ….ERLAUBTER WAFFENBESITZ…..ist in meinen Augen das Größte Zugeständnis und die Höchste Form von Freiheit. Wieso?
    Es kann sich nur in Deutschland noch keiner vorstellen was genau unsere Zukunft sein wird….aber so wird es kommen.
    Gated communities, No Go areas, ein friedliches Miteinander aller Bevölkerungsgruppen ist NICHT und NIEMALS möglich, Wer öfters in Amerika ist weis ganz genau das Multi Kulti und Alle Menschen sind gleich Bullshit NICHT funktioniert und niemals wird! Alleine schon wegen Milliarden von verdummten Allahanbetern!! Deutschland steht kurz davor in diesem Sumpf unterzugehen.mit massenhaft importierten eingekauften komplett Mentalitätsfremden 3 Welt Deppen ..die Polizei ist nicht mehr in der Lage Einwohner zu schützen…die Gerichte, Richter und Politiker sind unfähig Recht zu sprechen oder sich für das eigene Volk einzusetzen. Vieles davon ist schon eingetreten oder wird in den nächsten Jahren. …Deutschland 2025.“ .Hallo Martin-Finn …..wir müssen Dir leider im Wohnzimmer ein paar mehr Sintis einquartieren…ach ja und das Benzin wird jetzt 20 Euro kosten und deine Tochter wird der Moschee neben Deinem Haus zum fröhlichen Sonntagsmuslimengangbang wieder mal zur Verfügung gestellt. Schönen Tag noch !“ ……..in Deutschland wird Martin Finn “ Ja gerne „sagen müssen…..in USA gibt es 9 mm verdient in die Schnauze.

  250. Wenn er da um Mitternacht in einer fremden Garage herumschleicht, darf er sich nicht wundern.

    Mit antitürkischen Ressentiments hat das nichts zu tun, auch wenn es ein Biodeutscher gewesen wäre, hätte ich es nicht gut gefunden wenn sich ein Deutscher dort kriminell verhält. Es ist aber schon auffällig, das immer wieder Türken und Araber dahinterstecken wenn es irgendwo Probleme und Stress gibt.

    Einen Einbruch durchmachen zu müssen ist ein traumatisches Ereignis. Der Garagenbesitzer hat in kurzer Zeit zwei Einbrüche durchmachen müssen, es ist verständlich das sich da Zorn breitmacht, das würde mir genau so gehen.

    Ich fand es beispielsweise auch richtig, als in den 90er Jahren ein junger US Bürger in Singapore zu einigen Peitschenhieben verurteilt wurde, weil er dort mit Graffiti Wände besprüht hatte. Ich erinnere mich das Präsident Clinton dagegen wohl protestierte, aber es half nichts, seine wohlverdiente Senge hat der Lümmel bekommen.

    Wer sich im Ausland aufhalten will sollte sich vorher mit den dortigen Regeln vertraut machen. Wenn man diese nicht akzeptieren kann, sollte man dieses Land meiden und dort nicht hingehen

  251. #290 abendlaender11 (29. Apr 2014 18:22)

    Da ist Dir wohl ein kleiner Tippfehler unterlaufen? Du meintest doch sicher
    “Phrasenunterschied” – oder?
    —————————————-

    Da hast Du mich jetzt aber echt bereichert, Konzept geändert.

    Aber „der Schwede“ ist noch in der Schwebe. Porphyr hat bestimmt gute Ideen dazu, er kennt so wahnsinnig viel tote Dichter und Denker, da müsste doch was bei sein?

    Kennst Du die hier?
    https://www.youtube.com/watch?v=MFE0qAiofMQ
    In der Richtung kann man auch mal fragen.

  252. warten wir mal ab bis evtl. Videoaufnahmen vom Tatort veröffentlicht werden (der Besitzer hatte sein Grundstück mit Monitoren überwacht, heisst es in allen Berichten).
    Mal sehen ob der arme Junge immer noch so unschuldig daherkommt.

  253. #28 Eurabier (29. Apr 2014 08:40)

    Wird Erdogna nun Sonderermittler nach Montana schicken?

    ,

    Nö, das hat er sich nur in Ludwigshafen 2008 erlaubt.

    Mein Erweckungserlebnis. Seitdem lese ich PI.

  254. #293 Bachatero

    „Porphyr hat bestimmt gute Ideen dazu, er kennt so wahnsinnig viel tote Dichter und Denker…“

    Na, der hat schon auch sehr beeindruckende Kontakte mit lebenden herausragende Persönlichkeiten knüpfen können.
    Kann da nicht mithalten. Wenn man doch mal in so eine Szene gerät, ganz früher bin ich z.B. mal mit sehr schrägen Leuten mit Andy in der Factory abgehangen, mir ist das alles einfach zu autoritätsfixiert. Andy will nur warmes Bier – Kuhl, aber nur weil es Andy ist. Andy glotzt Kinderfernsehen, voll-hip, weil Andy das macht … öde.

    Dabei hat Erich Fromm ja nun wirklich für den Dümmsten vorzüglich ausgearbeitet, was den „Autoritären Charakter“ ausmacht, welche gravierenden Selbstwertprobleme dahinter stehen, wenn man sich immer gleich auf starke Personen beziehen muß, Marx, Freud, weißich. Mein ganz großer Wegweiser ist Robert Zimmermann „Don’t follow the leaders!“

    Muß ich mir mal in Ruhe ansehen gleich mit dieser Specter, kannte bislang aus Ami-Land nur diesen krassen Phil Spector, ein ganz bizarrer Vogel, als König der Schlagerbranche („To know him is to love him“) einer der ganz Großen gewesen, John Lennon hat ihn verehrt, dann gab es einen skandalösen Mord an einer Schauspielerin der sehr viel Aufsehen erregt hat, er wurde für schuldig befunden.

  255. Außerdem wundert man sich, dass deutschen Austauschschülern nicht vorher beigebracht wird, daß es in den USA, und gerade im Westen, nicht üblich ist, sich einfach so auf fremde Grundstücke zu begeben.
    ——–

    Kann es sein, dass dem ‚Deutsch-Türken‘ infolge seines vermutlich niedrigen IQ von um die 90 die Fähigkeit zu abstraktem Denken fehlt?

  256. In einem Artikel stand, dass er durstig ge-
    wesen wäre und auf der Suche nach dem Getränk ‚Gaterade’…
    Bei seiner Gastfamilie steht dieses in der
    Garage… Türkenlogik, müssen wir die verstehen?
    In den RTL News sang die Türkencommunity wahre
    Lobeshymmen… musste gleich den Sender wechseln…

  257. Mir ist völlig egal, woher der Typ in der Garage stammt, ob er schwarz oder weiß ist, oder Adolf hieß und in der NPD oder SPD oder AFD war.
    Er hatte da nichts zu suchen.

    Übrigens, im Alter von 18 habe ich mal mit einem Kumpel eine Radtour gemacht und im jugendlichen Leichtsinn kein Wasser mitgenommen, wir haben (beide 18, es war in den ganz frühen 80ern) an einem einsamen Haus geklingelt, sagten wir hätten Durst und frau (!) brachte uns anstandslos 2 Gläser köstlichstetes klares Waser ! Und in den 90 ern war ich auch mal in den USA, dort wird dir in ländlichen Gevbieten NIEMAND was zu trinken verwehren, im Gegenteil, normalerweise gibt es dort wirkliche Gastfreundlichkeit. Vorraussetzung ist allerdings, VORHER mit den Leuten zu reden…..

  258. In jedem Türken/Araber & Co. steckt ein Raubnomade. Bricht er In Sozendeutschland aus, kein Problem: Politik, Justiz und ein gigantisches Heer von Sozialarbeitern stehen wohlwollend untertänigst bereit.
    Nur leider nicht in der freien 1.Welt.
    Da hat er Pech.

  259. Interessanterweise sind die Kommentatoren hier genauso einseitig wie die Massenmedien. Während die Mainstreammaschine die frage was Diren in einer fremden Garage macht ausblendet, interessiert hier niemanden dass der Schütze anscheinend zuvor angekündigt hat eines dieser „kids“ erschiessen zu wollen und geradezu eine „Falle“ gestellt hat und seine Garage absichtlich mit gut sichtbarer „Beute“ offen gelassen hat und auf der Lauer lag, bis er den unbewanneten 17 Jährigen ohne jegliche Warnung mit 4 Schüssen tötete. Selbst wenn man davon ausgeht dass D. was klauen wollte, ist das Verbrechen des Schützen dann wohl viel schwerer zu gewichten. Nach diesem „Stand your ground“ Gesetz hätte ich als ich noch auf dem land wohnte wöchentlich etwa ein Dutzend Nachbarkinder abschlachten können die (irgendwie verständlicherweise) von unserem riesigen wild verwinkelten Garten gespielt haben… wie ich als „Nachtbub“ früher auch mal fremdes Grundstück betreten habe… wie wohl jedes Kind. Man darf die Fälle Direm und Labinot durchaus ganz anders bewerten.

  260. #296 abendlaender11 (29. Apr 2014 19:07)

    Na, der hat schon auch sehr beeindruckende Kontakte mit lebenden herausragende Persönlichkeiten knüpfen können.
    ——————————————

    Ich weiß nicht, wer Porhyr ist, was er macht und wen er kennt. Autorität war mein Freund Ptolemäus, der uns 1500 Jahre lang mit seinen Epizyklen verwirrt hat.

    Matthäus 12:37-47 „Aus deinen Worten wirst du
    gerechtfertigt werden, und aus deinen Worten wirst du verdammt werden.

    Das ist das ganze Gesetz. Mehr kann ich auch nicht.

    Er hat übrigens gerade behauptet: „N. Hartmann hatte von Physik mehr verstanden als sie (=ich) es je können werden.“ Er, P., hat also Prophetische Gaben, da komm‘ ich natuerlich nicht mit.

  261. # 304 Germania Germanorum

    Wann glauben Sie bricht das Raubnomadentum in Akif Pirincci und Hamed-Abdel-Samad durch?

  262. Türk-Politiker in HH dreht durch:

    „Die Familie braucht dringend Hilfe“, sagt der Hamburger SPD-Abgeordnete Kazim Abaci. „Psychische und medizinische Begleitung. Ich habe mit Behörden Kontakt, mit der deutschen Botschaft, und versuche, Opferschutz zu bekommen. Wir können das alles juristisch beschleunigen. Auch wenn die Kosten zu hoch sind und die Versicherung das nicht alles bezahlt, dann suchen wir, ob wir etwas machen können. Vielleicht eine Spendenaktion organisieren.“ Heute wird auch bei SC Teutonia ein Benefizspiel zugunsten der Familie organisiert.

    http://www.welt.de/vermischtes/article127451208/Nach-Direns-Hey-hallten-Schuesse-durch-die-Nacht.html

  263. Sein Mitleid sollte man sich für Unschuldige
    aufsparen.

    Was hat der Kerl damitten in der Nacht auf
    fremden Eigentum zu suchen.

    Außerdem sollte man sich, bevor man in einen fremden
    Land reist, über deren Sitten und Gepflogenheiten
    informieren.
    Beim Ami sitzt der Colt nunmal ziemlich locker.
    Das weiß man doch.

  264. #307 Proleteus (29. Apr 2014 20:07)

    Wann glauben Sie bricht das Raubnomadentum in Akif Pirincci und Hamed-Abdel-Samad durch?
    ———————————————

    Gerade jetzt. Er räumt riesig Knete ab, mit rueden Methoden unter Ausnutzung der (geistig moralischen) Schwächen der Reformdeutschen.

  265. #309 Bachatero (29. Apr 2014 20:17)

    #307 Proleteus (29. Apr 2014 20:07)

    Der Pirincci. Der Diener Samad’s kann unberücksichtigt bleiben, no power.

  266. “He was really proud of his Turkish culture,”
    (aus dem o.a. Missoulian Artikel)

    Donnerndes, zynisches Gelächter! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  267. #291 Hank1965 (29. Apr 2014 18:28)

    ….in USA gibt es 9 mm verdient in die Schnauze.

    – TOP !

    #303 Powerboy (29. Apr 2014 19:52)

    #300 Hier nochmals der ganze Link:

    http://www.thisistrue.com/images/neighbor-has-no-guns.jpg
    – Auch sehr gut ^^

    #305 Proleteus (29. Apr 2014 20:04)

    Selbst wenn man davon ausgeht dass D. was klauen wollte, ist das Verbrechen des Schützen dann wohl viel schwerer zu gewichten.

    – Nun ja 3 Einbrüche können schon an die Existenz gehen (bei 2 Einbrüchen ist die Beute noch garnicht klar definiert worden in den Medien), der Mann hat schlichtweg sein Recht wahrgenommen. Fakt ist immer noch das der Bengel dort nix zu suchen hatte.

  268. #301 HansPaten (29. Apr 2014 19:48)

    Ich war mal durch die fast ganze ( 🙂 ) USA gefahren (Ende 80er) und unser Auto ging zu Bruch, gepaart mit Keine Kohle. Die Werkstatt sagte, das wird aber n Tag dauern, und lud uns ein, in deren Trailer zu pennen, morgens um 7 gingen die zur Arbeit, ab da hätten wir den ganzen Laden ausräumen können. Sind dann gegen 10 in die Werkstatt, Auto abgeholt, SEHR günstig bezahlt, fertig.

    DAS IST DIE USA!

  269. #305 Proleteus (29. Apr 2014 20:04)

    Lesen Sie sich netterweise den GESAMTEM Thread nochmal durch, und Antworten dann nochmal. Danke

  270. 3 Einbrüche in 3 Wochen so hat der Täter (!) berichtet… im ruhigsten Vorort einer us Kleinstadt… sein Anwalt muss jetzt natürlich eine Rechtfertigung aufbauen… aber da ich genauso wenig weiss was ablief wie Sie, warten wir doch einfach mit einer Bewertung ab. Was hier zum Teil in den Kommentaren steht ist äusserst armselig und eigentlich nur auf Vorurteilen beruhend, wir wissen nichts über den Toten ausser das er einen türkischen Namen hat und in einer Garage erschossen wurde.

  271. Cedrick, seien Sie mir nicht böse aber mehr als 20-30 PI Kommentare am Stück halte ich nicht durch…

  272. Nun, ich treibe mich nicht des Nachtens in fremden Garagen rum. Und ich kann mir auch vorstellen, dass der Besitzer das nicht so toll findet.
    Schade das der +Deutsche nun nichts daraus lernen kann. Aber immerhin verschont er unseren Genpool.

  273. Der gute Mann, wohl kein „Weichei“, hat sich wohl prepariert, eine Art „Prepper“:

    Der 29-Jährige spickte sein Haus mit Bewegungssensoren, einem Babyfon und einer Kamera, die in Echtzeit das Geschehen aus seiner Garage auf einen Bildschirm im Haus übertrug. Dann legte er sich mit seinem Gewehr auf die Lauer. Seine Partnerin versuchte sogar, mögliche Eindringlinge mit einer Handtasche voller persönlicher Gegenständen zu ködern.

    Als die Sensoren am Sonntag kurz nach Mitternacht Alarm schlugen, packte der Mann seine Shotgun und brachte sich zwischen zwei geparkten Autos vor der Garage in Stellung. „Hey, hey“, rief er von draußen in den dunklen Raum, bevor er eine Patronenhülse in den Lauf seines Gewehrs schob. „Hey“ oder „warte“ soll der Jugendliche noch gesagt haben – dann hallten vier Gewehrschüsse durch die Nachbarschaft.

    http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/montana-deutscher-austauschschueler-in-den-usa-erschossen/9818654.

  274. kompletter link nochmal:
    http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/montana-deutscher-austauschschueler-in-den-usa-erschossen/9818654.html

    Dass dieser in jener kalten, bewölkten Nacht nicht allein unterwegs war, lässt Fragen offen. Sein Weggefährte flüchtete, als die Schüsse fielen, und in der Nähe des Schülers entdeckte die Polizei sein Handy. Unabhängig davon, ob die beiden tatsächlich eine Straftat begehen wollten: Sie gingen dem falschen Mann in die Falle.

  275. #308 Babieca

    Ich habe damals der Familie von Daniel Siefert Geld gespendet !

    Bei der Sachlage spende ich für diesen Diren Dede nichts .

  276. Vielleicht hatte ja die Frau des Schützen was mit der Friseuse des Schützen.
    Wäre auch eine Möglichkeit den Alten loszuwerden und der Austauschschüler war eben das Bauernopfer.

    Der andere, wer ist das, mal ein Freund, mal ein Weggefährte, ich denke mal, kein Austauschscüler, sondern auch ein Ami.

    Wir werden es noch erfahren!!

  277. #317 Proleteus (29. Apr 2014 20:30)

    wir wissen nichts über den Toten ausser das er einen türkischen Namen hat und in einer Garage erschossen wurde.

    Dann haben Sie wohl etwas ganz elementares übersehen.
    Es wurde ein Verbrecher, beim Versuch auf einem privaten Grundstück in einer privaten Garage etwas zu stehlen, erschossen.
    Was interessiert sie ein Verbrecher? Wieso fragen Sie nicht wie es dem Opfer (dem Bestohlenen), der ganz sicher nicht nur sein Eigentum, sondern auch seine Familie schützen wollte, geht ?

    Wie würden Sie wohl reagieren, wenn es sich um einen Mörder und Vergewaltiger gehandelt hätte, der dadurch zum Zuge kam, weil er eben nicht erschossen worden wäre??

    Ich kann diese Verständisaufbringerei für Verbrecher null nachvollziehen.

    Wenn Sie den Sender Bio empfangen können (Sky oder Telekom) ziehen Sie sich ruhig mal diese Sendungen rein:

    http://www.thebiographychannel.de/themen/serien-mehr/biohautnah/ich-ueberlebte.html

    Viele dieser Folgen handeln von Menschen, die sich eben nicht gewehrt haben, die nicht geschossen haben.

  278. #308 Babieca (29. Apr 2014 20:10)

    Türk-Politiker in HH dreht durch:

    “Die Familie braucht dringend Hilfe”, sagt der Hamburger SPD-Abgeordnete Kazim Abaci. “Psychische und medizinische Begleitung. Ich habe mit Behörden Kontakt, mit der deutschen Botschaft, und versuche, Opferschutz zu bekommen. Wir können das alles juristisch beschleunigen. Auch wenn die Kosten zu hoch sind und die Versicherung das nicht alles bezahlt, dann suchen wir, ob wir etwas machen können. Vielleicht eine Spendenaktion organisieren.” Heute wird auch bei SC Teutonia ein Benefizspiel zugunsten der Familie organisiert.

    http://www.welt.de/vermischtes/article127451208/Nach-Direns-Hey-hallten-Schuesse-durch-die-Nacht.html

    Ich kann mich nicht daran erinnern, daß es bei Daniel Siefert, Thorsten Tragelehn, Timo Hinrichs, Samuel Fischer, Tim Kreutzmann, Kevin Wiegand, Susanna Hinkel s.u., solch eine Solidarität mit den Hinterbliebenen gab.

    http://akivoegwerner.wordpress.com/2012/02/23/liste-der-von-auslandern-ermordeten-deutschen/

  279. #304 Germania Germanorum

    „In jedem Türken/Araber & Co. steckt ein Raubnomade. Bricht er In Sozendeutschland aus, kein Problem: Politik, Justiz und ein gigantisches Heer von Sozialarbeitern stehen wohlwollend untertänigst bereit.
    Nur leider nicht in der freien 1.Welt.
    Da hat er Pech.“

    In jedem weißen gutgläubigen und schäfchenfrommen Muschik, steckt ein Universalist. (Hippies und ein paar andere Exzentriker, die sich mit unseren altgermanischen Stammesgöttern befassen, seien hier mal vernachlässigt). Nun ist bei weitem nicht jeder mehr ein Christ, doch hat die Fernsten- und Feindesliebe, das „Halte auch die andere Wange hin“, einen gewaltigen Niederschlag hinterlassen. An der Menschheitsfrömmigkeit des Muschik soll die Welt also genesen. Wer den Gottesdienst boykottiert, infiziert sich dann eben mit der Morallehre und den Betrachtungen zum Völkerrecht Immanuel Kants.

    Der wohlerzogene Muschik will und darf es nicht mehr verstehen, wenn sich der Japaner die Haare einzeln ausreißt, wenn die Tochter einen Latino heiraten will. Er ist blind für die Tatsache, daß der homo sapiens sapiens ein Rudeltier ist.

    Ein Kinderspiel ist es nun für einen Türken wie Pirincci oder z.B. auch für einen israelischen Staatsbürger die Führerrolle des großen Broders … quatsch … großen Bruders einzunehmen.

    Der Universalismus des Weißen Mannes ist ein bizarres Sonderphänomen in der Evolutionsgeschichte, denn seit wann sorgen sich die Hühner um den Fuchs oder den Habicht?

    Eine Wertung, daß womöglich die Seßhaftigkeit oder das Nomadentum anderer Völker die bessere Strategie wäre, wäre absurd. Niemals wird ein Gott der Gerechtigkeit die pöhsen Nomaden bestrafen, falls diese ihn berauben.

    Die langfristigen Chancen des Weißen Mannes sind allerdings miserabel, weil er sich selber nicht als Subjekt im Weltgeschehen begreifen kann.
    Für alle anderen Gruppen wäre es eine absurde Vorstellung. Schier verrückt wäre es für den Schwarzen, den Japaner, den Juden, den Türken, Araber das Eigeninteresse NICHT zu verfolgen.

  280. #289 abendlaender11 (29. Apr 2014 18:19)

    Den Beginn kann ich mir nicht vorstellen. Wie geht das, die Umerziehung beginnt, wie kann sich ein Kerl auf solche Alfanzereien einlassen?

    Es hat etwas mit Alkohol zu tun. Der Beginn des Feminismus ist die Abstinenzlerinnenbewegung. Durch die Bibel motiviert, die Alkohol als Sünde verdammt.
    Der Film dazu:

    http://www.youtube.com/watch?v=E6vUI7d745Q

  281. #325 Agnostix (29. Apr 2014 21:17) #317 Proleteus (29. Apr 2014 20:30)

    wir wissen nichts über den Toten ausser das er einen türkischen Namen hat und in einer Garage erschossen wurde.

    🙄

    Für viele reicht das ❗ Lebenserfahrung 😉

    Dann haben Sie wohl etwas ganz elementares übersehen.
    Es wurde ein Verbrecher, beim Versuch auf einem privaten Grundstück in einer privaten Garage etwas zu stehlen, erschossen.
    Was interessiert sie ein Verbrecher? Wieso fragen Sie nicht wie es dem Opfer (dem Bestohlenen), der ganz sicher nicht nur sein Eigentum, sondern auch seine Familie schützen wollte, geht ?

    Wie würden Sie wohl reagieren, wenn es sich um einen Mörder und Vergewaltiger gehandelt hätte, der dadurch zum Zuge kam, weil er eben nicht erschossen worden wäre??

    Ich kann diese Verständisaufbringerei für Verbrecher null nachvollziehen.

    Wenn Sie den Sender Bio empfangen können (Sky oder Telekom) ziehen Sie sich ruhig mal diese Sendungen rein:

    http://www.thebiographychannel.de/themen/serien-mehr/biohautnah/ich-ueberlebte.html

    Viele dieser Folgen handeln von Menschen, die sich eben nicht gewehrt haben, die nicht geschossen haben.

    Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt ❗

    1.A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention
    2.
    3.1) Kultursensibles Verhalten!
    4.Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochthonen Menschen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.
    5.
    6.2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    7.Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.
    8.
    9.3) Respekt zeigen!
    10.Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnte Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.
    11.
    12.4) Kreativ sein!
    13.Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.
    14.
    15.5) Keine Gewalt!
    16.Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollten sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Armen.
    17.
    18.6) Niemals irgendwelche Waffen!
    19.Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!
    20.
    21.7) Ein guter Zeuge sein!
    22.Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

  282. Aktualisierung:

    Die türkische Familie lebt seit 1977 in Deutschland, Diren und seine beiden Schwestern (19, 21) wurden hier geboren.

    Zur Erinnerung: Anwerbestop für Türken war 1973. Formal damit auch Einwanderungsstop + Rückkehrverpflichtung der Türken in die Türkei. Warum ist diese Großsippe (gibt reichlich Onkels und Cousins) hier?

    Direns Vater Celal (46) flog Dienstag nach Montana. In sechs Wochen wollte er seinen Sohn nach dem Schüleraustausch vom Hamburger Flughafen abholen. Nun muss er seinen toten Jungen nach Hause bringen. Er soll in der Türkei beerdigt werden.

    Türkei, Türkei, Türkei. In den USA drückt der stolze Türke Diren allen die Türkei rein, in Deutschland ist Türkei, im Tod ist Türkei. Kann dieses Riesengeflecht Türken dann bitte auch in der gelobten Türkei leben und sich endlich aus meinem Land verdünnisieren? Türkiye Türklerindir!

    http://www.bild.de/regional/hamburg/schueler/tappt-in-einbrecher-falle-erschossen-35755354.bild.html

  283. #329 lorbas (29. Apr 2014 21:29)

    15.5) Keine Gewalt!

    Das hätten die Dreckspenner wohl gerne. Bevor ich zulassen würde, dass meiner Familie auch nur ein Haar gekrümmt wird, müssen mir schon die Gedärme aus dem Körper hängen. NIE, NIE, NIEMALS würde ich so einen Schwachsinn befolgen.

    Wer meine Familie oder mein Eigentum anfasst, ohne dass ich es ausdrücklich gestattet hätte, muss mit Ultima Ratio rechnen.

  284. #323 Tritt-Ihn (29. Apr 2014 20:56)

    Ich habe damals der Familie von Daniel Siefert Geld gespendet !

    Hut ab!

  285. #221 abendlaender11 (29. Apr 2014 14:19)
    #210 Tolkewitzer
    “Seit wann ist die Nationalität eine Rasse?”

    Gerade zu faul, nachzugucken, das war wohl in den 1950er Jahren schon, daß die Vereinten Nationen die Rassen verboten hat.

    Allerdings hab ich einen Diercke Weltatlas von 1978, in dem noch eine Weltkarte „Rassen“ drin ist. Dabei auch eine kleine Darstellung „Rassenprobleme – am Beispiel Südafrika“
    Die Weltkarte hat in der Legende: Altschichtrassen (Ainude, Weddide Zwergwuchsrassen, Aetide (Negritos), Andamanide, Bambutide (Afr. Pygmäen)), Europide Großrasse, Negride GR, Monglide GR, Kontakt- und Übergangsrassen und Neuzeitliche Mischformen.

  286. #331 Agnostix (29. Apr 2014 21:39)

    #329 lorbas (29. Apr 2014 21:29)

    Wer meine Familie oder mein Eigentum anfasst, ohne dass ich es ausdrücklich gestattet hätte, muss mit Ultima Ratio rechnen.

    Guter Mann 😀

    #332 Babieca (29. Apr 2014 21:40)

    #323 Tritt-Ihn (29. Apr 2014 20:56)

    Ich habe damals der Familie von Daniel Siefert Geld gespendet !

    Es gab damals einen Spendenaufruf, da die Familie von Daniel Schwierigkeiten hatte die Kosten für die Beerdigung zu tragen.
    Unterstützung von irgendeiner Seite? Fehlanzeige!

    Hier auf PI haben viele gespendet, auch von mir kam eine kleine Spende.

    Diese Sorgen wird die Familie des Austauschschülers nicht haben.

  287. #293 Bachatero

    „Kennst Du die hier?
    https://www.youtube.com/watch?v=MFE0qAiofMQ
    In der Richtung kann man auch mal fragen.“

    Sachichdoch: Marx und kein Ende.

    Oder besser gesagt Kulturmarxismus. Muß mich da aber erst einmal reinpfriemeln, so wie ich das verstehe, geht es darum, daß Schubladen, sei es nun die vermeintliche „Rasse“, sei es nun, wie die Wissenschaftlerin Judith Butler lehrt, das Unterscheiden zwischen Zwangskorsettierungen wie „Mann“ und „Frau“, dem einzelnen Menschen nicht gerecht werden.

    Habe das mal bei einem Umzug erlebt, da jammerte so ein Spachtel, warum wir meinen großen Fernseher nicht per Rollwagen transportieren. Als letzte Helferin kam eine Frau, die nun zufällig Biathletin war, nahm dem zarten Knaben die Last ab, und verrichtete ihre Arbeit mit dem linken Finger.

    Ein Beweis, daß es Quatsch ist, DIE Schwarzen, DIE Frauen zu sagen.
    Habe hier noch jemanden gefunden, einen Wissenschaftler, der die These vetritt, daß „Rasse“ nur ein gesellschaftliches Konstrukt ist, was im übrigen bei uns („Kritisches Weißsein“) an den Universitäten bei uns ja auch gelehrt wird:

    https://www.youtube.com/watch?v=q90kmUbEv7c

  288. #332 Babieca (29. Apr 2014 21:40)

    #323 Tritt-Ihn (29. Apr 2014 20:56)

    Ich habe damals der Familie von Daniel Siefert Geld gespendet !

    Hut ab!

    Ebenfalls meine Hochachtung.

    Wir Vernünftigen müssen zwingend zusammenhalten. Die Opfer und deren Angehörige sind nämlich immer die Dummen. Niemand hilft. Der Weiße Ring beherrscht wunderbar die Selbstdarstellung. Für den Fall der Ersuchung um Hilfe, wird man mit einer überheblichen, schnippischen und absolut unfreundlichen Dame konfrontiert. Also gibt man auf und hilft sich selbst.

    Für den Täter reißt sich die BRD natürlich den A… auf. Wir können es gerade wieder in Farbe miterleben.
    Dies Verhalten ist absolut nicht nachvollziehbar.
    Allen, die den Angehörigen von Daniel Siefert aktiv zur Seite standen, meine Hochachtung.

  289. Wäre er ein Deutscher, würden viele hier eine Entschuldigung von Obama persönlich fordern. Warum muss man so einen Tod instrumentalisieren, weil er Türke war? Wie beim NSU-Zirkus lässt es Pi-news schlecht aussehen.

  290. #333 wolfi

    „Allerdings hab ich einen Diercke Weltatlas von 1978, in dem noch eine Weltkarte “Rassen” drin ist. Dabei auch eine kleine Darstellung “Rassenprobleme – am Beispiel Südafrika” …“

    Ja, klar.

    Das ist bekannt, daß gerade dieser Verlag so einen gewissen … Geruch hat. Das müssen Sie wissen, ob es jetzt hilfreich ist, wenn Sie Besuch haben, ob so ein Band unbedingt, für jeden in Sichtweite, im Regal steht.

    Ich hatte mir auch mal Bücher von Eva Herman oder Sarrazin … man weiß ja nie. Da kommen Handwerker in die Wohnung, Vertreter usw. …
    Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, sagte meine Omma immer.

  291. Da muss ich ja froh sein noch zu leben, war mal in einer ähnlichen Situation :O

    Ok, in meinen Fall war es statt einer offenen Garage eine nicht zugezogene Wohnungstür, an der der Schlüssel von außen steckte.

    Und gut, ich habe mich leicht anders verhalten. Habe einen Augenblick beobachtet (vielleicht räumen die ja was aus?). Als aber niemand kam, hatte ich geklingelt und die Bewohner informiert. Wurde zum Dank sogar auf ein Stück Apfelkuchen eingeladen!

    Was anderes hatte der Deutsche Austauschschüler bestimmt auch nicht vor. Tragisches Missverständnis. Lichterkette!

  292. Für die, die über die Bedeutung von „Deutscher“ nachdenken oder philosophieren wollen:

    1. Etymologie
    „deutsch“ stammt von „teut“ (Volk), erstmals belegt beim Gotenbischof Wulfilas um 300.

    2. Grundgesetz
    Das Grundgesetz gibt in Art. 116 Bedingungen der Staatsbürgerschaft der BRD (bzw. die Anwartschaft darauf) an: „Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist, wer…“
    a) die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt,
    b) als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit ist oder
    c) als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiet des Deutschen Reiches nach dem Stand vom 31.12.1937 Aufnahme gefunden hat.

    Dass die Bedingung a) durch den Gesetzgeber dann beliebig manipuliert werden kann, haben wir seit der Schröder/Fischer-Regierung gesehen.

    In zweierlei Hinsicht weist das GG hier aber auf seinen nachrangigen Status hin:
    1. Es anerkennt, dass es ein deutsches Volk gibt, das der Staatlichkeit der BRD vorausgeht. Es anerkennt damit, dass es diese Volkszugehörigkeit nicht definieren kann, sondern als selbstständiges Merkmal zur Kenntnis nimmt. Es bestätigt, dass Volkszugehörigkeit und Staatsangehörigkeit logisch verschiedene Sachverhalte sind.

    2.Das Grundgesetz definiert, was ein „Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist“. Es zeigt aber mit dieser Formulierung zugleich an, dass seine Definition eine eingeschränkte Reichweite hat.

    Wer Deutscher ist, definieren letztlich – die Deutschen. Jenseits rechtlicher Fragen, nämlich im Alltag. Wer das mit M. Brodkorb für einen Zirkelschluss hält, hat recht. Übersieht aber die tatsächliche Relevanz des Autonomie- und Kooptationsprinzip in sozialen Systemen: Jeder Kleingärtner-Verein entscheidet selbst darüber, wen er aufnimmt. Es sind die Kinder und Erben der Gartenpächter, oder Neuzugänge, wenn die Mitglieder nichts dagegen haben.

  293. #338 abendlaender11 (29. Apr 2014 22:16)

    #333 wolfi

    Ich hatte mir auch mal Bücher von Eva Herman oder Sarrazin … man weiß ja nie. Da kommen Handwerker in die Wohnung, Vertreter usw. …
    Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, sagte meine Omma immer.
    ——————
    Eigentlich kein Problem, wenn sie jüngere Handwerker bestellen. – Die meisten haben eine Lese- und Rechtschreibschwäche! 😉

  294. Eben las ich übrigens ,daß dieser Diren Dede in der Türkei bebraben werden soll .
    So richtig in Deutschland angekommen scheint er nicht zu sein .
    Ich glaube wir werden deren widersprüchliches kulturelles Verständnis letztendlich nie verstehen !

  295. #328 Stefan Cel Mare

    „Es hat etwas mit Alkohol zu tun. Der Beginn des Feminismus ist die Abstinenzlerinnenbewegung.“

    Das ist wirklich DIE Frage, das Huhn oder das Ei? Was war zuerst da, der Fusel oder Betty Friedan:

    https://www.youtube.com/watch?v=qfgxHKli9CU

    Gruppendynamik erfunden von Kurt Lewin nebst Beziehungsgesprächen („wir müssen mal reden“) oder eisgekühlter Bommerlunder?

    Diese modernen Beinlinge, bei der Damenwelt überaus beliebt, also so eine Art Wurstpelle, enganliegend, die das Fußteil dann freilassen oder der Erfolg von HOLSTEN und JEVER an der Börse?

    Ohne ihm in jedem Punkte gänzlich zuzustimmen, schließe ich mich hier speziell Michel Friedman an, ohne ein Anhänger der Pilzköpfe zu sein, kann ich nur das hier zitieren, denn die Lösung bietet keineswegs der Suff, sie kann nur aus dem Osten erfolgen:

    „Well the Ukraine girls really knock me out
    They leave the West behind
    And Moscow girls make me sing and shout
    That Georgia’s always on my mind“
    (The Beatles, Back in the USSR)

  296. Vertürkter Türk hin oder her , auch nach dem Anwerbestopp irgendwie reingetürkt – interessant und mal wieder typisch für deutsche Zustände.
    Aber das tut alles nichts zur Sache und was ich bei diesem monotonen Straßenbild und dann nachts ev. alkoholisiert, dort langsam vermute: ja, er hat sich Gatorade holen wollen, aus der Garage. Und zwar weil er dachte, es sei das Haus seiner Gasteltern.
    Wäre eine Möglichkeit, und nicht die unwahrscheinlichste.

  297. @#337 JensPloesser (29. Apr 2014 22:11)

    Wäre er ein Deutscher, würden viele hier eine Entschuldigung von Obama persönlich fordern.

    Das ist kompletter Bloedsinn! Wieso sollte man eine Entschuldigung von Hussein fordern, wenn es einen Kriminellen bei seiner in den USA nicht ganz ungefaehrlichen Beschaeftigung erwischt hat? Und dabei ist es vollkommen egal, welche Nationalitaet der Krimninelle hat.

    @#344 Nee klar (29. Apr 2014 23:02)

    Vertürkter Türk hin oder her , auch nach dem Anwerbestopp irgendwie reingetürkt – interessant und mal wieder typisch für deutsche Zustände.
    Aber das tut alles nichts zur Sache und was ich bei diesem monotonen Straßenbild und dann nachts ev. alkoholisiert, dort langsam vermute: ja, er hat sich Gatorade holen wollen, aus der Garage. Und zwar weil er dachte, es sei das Haus seiner Gasteltern.
    Wäre eine Möglichkeit, und nicht die unwahrscheinlichste.

    Bitte das naechste mal als „Ironie“ kennzeichnen. Man koennte sonst meinen dass das Ihr ernst ist….

  298. #327 abendlaender11

    Was war denn das für eine Tirade? War das jetzt der Versuch Ethnische-Homogenität zu rechtfertigen und den Juden und Christen die Schuld in die Schuhe zu schubsen?
    Das mein Freund kann ferner der Wahrheit nicht sein. Gott hat die westliche Welt erschaffen, Teufels Beitrag (Sozialismus) reitet uns in die Hölle, indem uns Faschismen (rote, braune und grüne) unsere persönliche Verantwortung nehmen wollen.
    Und die Sache mit der anderen Wange, das heißt nicht das wir uns abschlachten lassen sollen. Es heißt wir sollen Jemandem einen Schlag im Zorn verzeihen, der ohne großes Nachdenken ausgeteilt wurde. Und noch Etwas, die Rückbesinnung auf die vermeintlich „tollen“ nordischen Wurzeln, sind wie der Rückschritt in den Islam, ob ich an Odin oder an Allah glaube ist wurscht, am Ende sind diese Götzen alle Verbrecher und Mörder.

  299. #327 abendlaender11 (29. Apr 2014 21:24)

    Die langfristigen Chancen des Weißen Mannes sind allerdings miserabel, weil er sich selber nicht als Subjekt im Weltgeschehen begreifen kann.
    Für alle anderen Gruppen wäre es eine absurde Vorstellung. Schier verrückt wäre es für den Schwarzen, den Japaner, den Juden, den Türken, Araber das Eigeninteresse NICHT zu verfolgen.
    ———————————————

    Daher soll ja auch die Welt am deutschen Wesen genesen. Wenn der Unterschied zwischen Eigeninteresse und Gerechtigkeit (Might is right, was gut ist für Fronkreisch …) auch anderen Homos zugänglich wäre, käme der ewige Frieden. So wie es ist, sterben aber eher der Doitsche aus, zusammen mit seinem Bruder, dem weißen Mann.

  300. #341 PSI

    „Eigentlich kein Problem, wenn sie jüngere Handwerker bestellen. – Die meisten haben eine Lese- und Rechtschreibschwäche!“

    Fein, das zu hören. Dann haben die BERTELSMANN-Schulreformen ja doch etwas bewirkt. Wo etwas schwach ist, da muß dieses etwas ja noch vorhanden sein.

    Kann ich daraus also schließen, daß unsere Jugend – auch, wenn manche Feinheiten verloren gegangen sein mögen – also immer noch zwischen verschiedenen Buchstaben, z.B. „N“ und „M“ oder „V“ und „F“ zu unterscheiden vermag?

    Endlich mal ein gute Nachricht hier auf PI.

  301. Sein Junge wurde Opfer einer Mentalität, die vor allem in waffenfreundlichen, ländlichen Gegenden im Süden und Westen des Landes noch vorherrscht und schon viele Opfer gefordert hat. Motto: Erst schießen, dann reden

    ———————————-
    Das Motto kommt mir irgendwie bekannt vor und zwar wenn Moslems Christen oder Ungläubige jagen.

  302. #346 TzahalGolani

    „War das jetzt der Versuch Ethnische-Homogenität zu rechtfertigen“

    „Ethnisch“ – das war doch irgendwas mit Kultur, oder? So ein linkes Zeckenvokabular aus dem tiefsten Mief der 1970er Jahre? Nee, bei den Japanern, die mit den Chinesen oder Koreanern angeblich dem „mongoliden Rassenkreis“ angehören sollen, meinte ich deren erbbiologischen Zusammenhang.
    Wenn es in diesen Kulturbereich(anderes Thema) geht, das wird mir dann immer ziemlich schnell zu joghurt.
    Verstehe ich jetzt nicht. Haben Sie denn etwas gegen Homogenität? Liegt bei Ihnen womöglich Homophobie vor?
    Nein, ich wollte mich nur deskriptiv auf die Evolutionsbiologie beziehen. Bin ich denn Mutter Erde, der Herrgott, daß ich hier diesbezüglich präskriptiv Forderungen aufstellen könnte?

    „Teufels Beitrag (Sozialismus) reitet uns in die Hölle“

    Mit esoterischer Veranlagung kann ich leider nicht dienen. Nach meinen Studien scheinen es Exemplare des homo sapiens sapiens zu sein, die als Autoren bzw. als wichtige Beförderer des Sozialismus in Frage kommen.
    Bei dem geistigen Vater von Karl Marx, Moses Hess, entdeckte ich sehr viel humanistisches Gedankengut, das mich stark an die Alfanzereien der heutigen Grünen Jugend erinnert, dann liegen mir Daten vor, daß ein Jakob Schiff dem Vorbereiter der Oktoberrevolution, Trotzky (eigentlich „Lew Bronstein“), finanziell ganz gewaltig unter die Arme gegriffen haben soll. Merkwürdig, einer der reichsten Männer der Welt damals, unterstützt den Bolschewismus!?

    Was bedeutet „uns“? Wer genau sind Sie, wer sind WIR? Das muß ganz präzise geklärt werden, von Spökenkiekerei halte ich nichts, es kann sich aus meiner Sicht, was geschichtliche/politische Subjekte handelt, immer nur um Einzelmenschen oder Bündnisse von solchen handeln.

    „Und noch Etwas, die Rückbesinnung auf die vermeintlich “tollen” nordischen Wurzeln“

    Öhmm, und wenn ich Ihnen jetzt im wirklichen Leben als jemand gegenüber stünde, recht groß, stattlich, blond, finden Sie, daß es von Benimm hier in Deutschland zeugt, meine Herkunft so zu bezeichnen?

    Eine solche Äußerung Ihres Geschmackes gestehe ich Ihnen selbstverständlich zu, ich meine ja nur.

  303. Das Foto von dem Typ, sein Name, dass er das Eigentum anderer Leute nicht respektiert, und dass er auch noch zu blöd war, die Gefahr erschossen zu werden zu erkennen: Damit ist klar, was das für ne Type war. Das ist kein Grund erschossen zu werden. Aber wer sich in Gefahr begibt, darf nicht jammern, wenn’s bös ausgeht und die Angehörigen auch nicht.

  304. Es ist spät, korrigiert mich gerne, aber was ich grad in einem GEZ Beitrag hören und sehen musste: Wenn ich nachts in meinen eigenen vier Wänden von Einbrechern überrascht und bedrängt und genötigt werde, hab ich selbstverständlich ein Recht, diese Personen „festzuhalten“ bis die Polizei eintrifft (nach ca. 45 Min. in Tiefenbronn) aber natürlcih niemals in einer Notwehraktion diese zu beschädigen (beisp. ERSCHIESSEN!)
    Wo lebt dieser Gall eigentlich?

  305. BLÖDHEITS-JOURNALISTEN

    #320 VivaEspana (29. Apr 2014 20:44)

    „„Hey, hey“, rief er von draußen in den dunklen Raum, bevor er eine Patronenhülse in den Lauf seines Gewehrs schob. „Hey“ oder „warte“ soll der Jugendliche noch gesagt haben – dann hallten vier Gewehrschüsse durch die Nachbarschaft.“

    Das ist doch mal wieder typisch Journalist, der die Bundeswehr nie gesehen und noch nie ne Waffe in der Hand gehabt hat.

    Aha: EINE Patronenhülse in den Lauf seines Gewehres schob – in den Lauf, das klingt nach Klapp-Schrottflinte. Die sind allenfalls doppelläufig. Nach ZWEI Schüssen hätte er wieder klappen und laden müssen.

    VIER Schüsse, also vier Schrotpatronen – das klingt nach Pumpgun. Aber dann schiebt man eine Patrone nicht in den Lauf, sondern in den Verschluss, die anderen ins Pump-Magazin.

    Nur, wer legt sich mit einer leeren Flinte oder Pumpgun auf die Lauer – und lädt erst fertig, wenn der „Feind“ da ist?

    Alles Schwachsinn.

  306. Leute, ist echt traurig, wenn man manche Beiträge hier liesst. Hier wird der linksversifften Journaille richtig gut Kanonenfutter gegeben.

    Es geht hier immerhin um ein Menschenleben. Und ja, er ist Deutscher! Und nach Stand der Dinge, war das Mord! Das was da geschehen ist, hat nichts aber auch gar nichts mit Eigenschutz zu tun. Auch wenn ich das, was die Bild macht absoult reißerisch finde.

  307. @ #355 Takeda (30. Apr 2014 02:41)
    Schatzi, wenn Du jemals in Amiland gelebt und GEARBEITET! hättest, würdest Du wissen, wie locker dort die Kanonen sitzen. Da würdest Du mit Sicherheit nicht ohne Grund mitten in der Nacht in eine fremde Garage gehen. (Und welchen Grund hättest Du, in DE nachts in eine fremde Garage zu gehen. Na? Klingelts?) Vielleicht schaust Du Dir mal ein paar Western an, um die dortige Kultur und Geschichte besser zu verstehen.

  308. In den USA wird das sicherlich keinen normalen Menschen aufregen. Jemand schleicht nachts in einer fremden Garage herum und wird vom Hausbesitzer erschossen… Kommt sicher häufiger vor dort. Ein Bekannter von mir hat erzählt, dass ein Nachbar von gegenüber einen anderen Nachbarn in seinem Appartementhaus erschossen hat, weil der immer alles mit Müll verdreckt hat und sehr laute Musik hörte, also allen auf die Nerven ging. Nachdem der den erschossen hatte, haben sich alle anderen Nachbarn bei ihm bedankt! Nützt dem aber nichts, der sitzt jetzt für sehr lange im Gefängnis.
    Trotz Castle doctrine könnte dieser Hausbesitzer auch in den Knast wandern, sie versuchen ja schon einen Fall von Vorsatz zu basteln.
    Amis, die nicht in den Knast gehen wollen, haben daher meistens keine Schusswaffen, sondern einen Baseballschläger direkt neben der Haustür stehen.
    In einem TV-Bericht über einen US-Knast habe ich mal einen sehr gut aussehenden Mann gesehen, der mehrfach lebenslang bekommen hatte. Sein Bruder nur 15 Jahre oder so was und war in dem Bericht bald fällig, aus dem Knast entlassen zu werden. Das bedeutete, dass er seinen Bruder nie mehr sehen würde, denn es wäre ihm verboten gewesen, ihn im Knast zu besuchen. Sein Verbrechen war, dass er 5 Leute erschossen hatte. Weil er, als er schwer betrunken gewesen war, meinte, sein Bruder sei von den Leuten beleidigt worden und er müsste das vergelten… das hatte mich damals echt schockiert. Nur weil Waffen zugänglich waren und er betrunken seine Wut nicht zügeln konnte, sich total das Leben versaut hat und seinem Bruder gleich mit…
    aus solchen Gründen bin ich etwas zwiegespalten über die Möglichkeit, dass (fast)jeder dort Waffen legal besitzen darf und fand die Einstellung eines Bekannten dort vernünftiger, lieber erst gar keine Waffe zu haben und lieber den Baseballschläger im Falle eines Falles zur Hand zu haben.
    Wobei ich selber hier in D mit Waffen aufgewachsen bin, mein Vater hatte welche und ich habe als Kind/Teenager auch damit schießen geübt.
    Was den Austauschschüler betrifft… es sieht ja ganz so aus, als ob die beiden da nicht zufällig diese monotone Einfamilienhaussiedlung aufgesucht haben, nachts auch noch. Die Häuser sind ja ziemlich groß, sieht aus, als gäbe es da was zu holen. Auch dass der Freund nicht in der Garage, sondern außerhalb herumstand und sich davonmachen konnte, spricht nicht dafür, dass der andere sich in die Garage „verirrte“. Eher wie Schmiere stehen sieht das aus.
    Wenn einer so dumm ist, sich nicht über die örtlichen Gegebenheiten/Gesetze zu informieren, bevor er da ein paar Monate lebt und meint, da auch noch auf Diebestour gehen zu müssen, da habe ich kein Mitleid. Im Prinzip hatte er dann das Austauschjahr auch nicht verdient und mir tun eher die Leute leid, die ihm das ermöglichten und denen er das so gedankt hat. Und die, die wer weiß was darum geben würden, so ein Austauschjahr mit machen zu können und keine finsteren Absichten gegen Menschen in dem Gastland hegen würden, sondern um die Uhrzeit im Bett lägen oder auf einer Party wären, anstatt auf fremder Leute Grundstücke zu schleichen.
    Als ich in den USA war, haben wir uns Trailer Parks angeschaut. Das war auch schon so ein Eindringen, denn wir gehörten ja nicht zu den Parks. Aber die Leute haben uns freundlich gegrüßt und wir die natürlich auch, damit die wissen, dass wir nichts Böses wollen, wenn wir da vor den Trailern stehen bleiben und deren Gärten und Dekos bewundern (das war Weihnachten und die meisten Leute hatten ihre Häuser liebevoll dekoriert).

  309. #356 VivaEspana

    Keine Angst Mausi, hab zwar noch nicht im Amiland gearbeitet,doch mit deren Kultur setze ich mich sehr gut auseinander.

    Natürlich, ist momentan die größte Frage… warum war er an dieser Garage? Laut den letzten Meldungen, um was zu trinken zu stehlen. Der Hammer.. da sind drei Kopfschüsse gerechtfertigt!

    Nicht falsch verstehen, ich würde den amerikanischen Selbstschutz auch hier (Deutschland) befürworten. Allerdings, in diesem Fall hier, liegt Vorsatz vor.

    Zu seinen Freunden sagte der Schütze, der eine Falle legte „Dem nächsten Kid, gebe ich einen Kopfschuss“!

  310. In Deutschland hilft uns ja die Polizei, wenn Einbrecher kommen. Daher brauchen wir keine Waffen wie in den USA.

  311. Wundern wir uns, dass der Türke (auch wenn er sich als Deutscher ausgibt) dort einbricht? Wie sollen denn die Muslime mit Andersgläubigen und deren Eigentum etc. umgehen? Kann man alles im Koran etc. nachlesen.

    Was die Austauschorga den exchange students beibringt? Wir hatten als Familie viele viele Austauschschüler aus verschiedensten Ländern bei uns als zeitweise Familienmitglieder, aus China mehrmals, Thailand, 2 Weißrussen, Australien, Litauen, Ungarn etc. Es ist sehr sehr unterschiedlich mit welcher „Vorbildung“ die jungen Menschen hierher kommen, wie sie in ihren Heimatländern auf den Austausch vorbereitet werden. Manche sind die angenehmsten, die man am liebsten nie wieder weglassen möchte. Aber wir hatten auch Austauschschüler, die bei uns und unseren Nachbarn – macht sich gut für die Hausgemeinschaft…. 🙁 – gestohlen haben und das als gar kein Problem ansahen (und die dafür auch noch Rückendeckung der Austauschorganisation bekamen!!!) Manche aus sehr strengen Heimatkulturen haben sich hier aufgeführt, als dürfe man hier alles. Bis dahin, dass mir früh auf dem Weg ins Bad unserer Wohnung ein mir bis dato völlig unbekannter nackter Mann entgegen kam… Oder dass man nächtelang weg war oder es mehrmals Ärger mit der Polizei gab. Heimatland und Heimatkultur sind so weit weg, da sehen das keine Eltern und kein Tempel.
    Moslems hatten wir zum Glück nie. Und ich nehme auch nie wieder Austauschschüler. Die letzten waren zu anstrengend.

  312. #356 Takeda (30. Apr 2014 02:41)
    Er hatte des Nachts in einer fremden Garage einfach nichts verloren!
    Und nein, er ist/war Türke durch und durch.
    Nun erhält der Verteidiger seines Eigentums Morddrohungen, ganz nach türkischer Mentalität und Tradition. Und der „Deutsche“ wird natürlich in der Türkei beerdigt.
    Soviel zum Begriff „Deutscher“.
    http://www.bild.de/news/ausland/todesopfer/austausch-schueler-in-einbrecher-falle-erschossen-35757026.bild.html

    Ich verstehe manche Leute nicht, für die es offensichtlich völlig normal sein muss, das sich fremde Leute mitten in der Nacht in der Garage fremder Leute herumtreiben, am Eigentum Anderer noch dazu im fremden Land vergreifen. Aber die Einstellung dieser Leute, sowie die Einstellung mancher „Bereicherer“ im Gastland sind ja schon hinreichend bekannt.
    Ich wünsche Ihnen einen regen Besucheransturm in Ihrer Garage.

  313. #356 Takeda

    „Hier wird der linksversifften Journaille richtig gut Kanonenfutter gegeben.“

    Wer nicht auf der Seite der anständigen Demokraten und Demokratinnen steht, der BUNT-Faschisten, ist ein Nazi.
    Jeder, der irgendetwas Gutes für sein Land will, und sei es nur ein betulicher alter Herr, der sich für den Schutz unserer schönen deutschen Muttersprache einsetzt, ist ein Nazi.

    Nazis findet der anständige Demokrat überall. Beispiel, jemand schreibt:
    „Traf gestern einen alten KlassenKAMERADEN. TREUER Kumpel, brachte mir eine CD von Drafi DEUTSCHER mit. Na gut, ganz zum Schlagerfreund kann mit keiner umPOLEN. Ein ÜBERFALL war das, er hatte sich nicht angemeldet. Keine ORDNUNG auf der Bude.“

    So, und was soll die Journaille jetzt machen? Soll die Bilderbergerhauspostille, die ZEIT, dann schreiben: „Die Nazis auf PI werden immer nazier. Fehlt nicht viel, dann ist PI die nazieste Seite überhaupt im Netz.“?

    „Und ja, er ist Deutscher!“

    Ich bin ein Deutscher. Aus praktischen Erwägungen heraus kann ich meinen Lappen der BUNTEN Republik nicht ablegen. Was hat jetzt aber so ein Ausweis mit unserem Deutschland zu tun?

  314. Für mich sieht er wie ein freundlicher und sympathischer Gynmasiast aus.

    Er hatte eine deutsche Freundin und ich glaube im Leben nicht, das er auf Räubertour war.

  315. Missoula ist eben nicht Sittensen.

    Da dachte der türkische Mohammedaner offenbar, er könne auch in den USA unter Missbrauch seines Gaststatus bei den Christen einfach einbrechen und stehlen.

  316. Im Endeffekt ist Diren ein Opfer der der rotgrünen Ideologie in Deutschland.

    Hier hat er gelernt, dass Migranten fast straffrei jede Straftat begehen dürfen, sogar deutsche Menschen umbringen. Unzählige von Migranten ermordete und totgeschlagene Deutsche und die viel zu milden Urteile haben ihn wohl bestärkt, dass man überall als Migrant tun und lassen kann, was man will. Diren ist ein Opfer rotgrüne Irren-Ideologie, aber schlimmer noch, der arme Markus L auch, der nun damit leben muss.

    Letztes schrieb der Spiegel noch über einen Sudanesen, der öffentlich die Ermordung von Deutschen straffrei ankündigen konnte……Das sind klar die Erfüllung von Straftatsbeständen. Der Sudanese ist immer noch im Land.

  317. Tja, was machte der „Diren“ wohl nachts in der Garage?

    Seien wir realistisch: er war vermutlich der Typ verwöhntes Macho-Türken-Prinzlein, den wir alle inzwischen irgendwo irgendwann kennen und lieben gelernt haben…Nr-1-Sohn, Papis/Mamis Liebling und Stolz, konnte immer alles tun was er wollte, zu Hause oder in der Schule, ohne jemals von „Verboten“ oder „Strafen“ gemaßregelt zu werden.

    Denn die hätten ja seine angeborene „männliche“-„türkische“-„EHRE“ angekränkelt, gell?

    Klar, daß er glaubte, er kommt mit allem durch.

    Wie DUMM er eigentlich war, sieht man ja schon in seiner Idolisierung und Glorifizierung seiner „türkischen“ Wurzeln – sorry, aber wenn seine Vorfahren nicht aus Anatolien nach Deutschland gekommen wären, dann wäre er heute lebendiger Ziegenhirte an der Grenze zum Iran statt toter Austausschüler in den USA.

  318. 364 skysurfer (30. Apr 2014 08:37)

    und ich glaube im Leben nicht, das er auf Räubertour war.

    Bestimmt wollte er nur die Garage eines Wildfremden aufräumen. Vielleicht auch dessen Auto waschen? Möglicherweise wollte er auch einfach nur sein gesamtes gespartes Geld dort hinlegen, damit sich der Hausbesitzer ein paar schöne Dinge kaufen kann?

    Nochmals: Es ist vollkommen gleichgültig warum sich der Verbrecher auf fremdem Grund, nachts, heimlich still und leise aufhielt.

    Die Chance, dass er ein Vergewaltiger und Mörder ist, ist wesentlich größer als irgendeine billige Ausrede.

    Wer soviel durst hat, dass er kurz vorm verdursten steht kann auch eine Türklingel betätigen.

  319. Aktualisierung:

    Der tote Türke geht jetzt auf die große islamische Showrunde, während er verwest. Neues aus dem islamischen Staat Altonaistan:

    Jeden Tag kommen seitdem Bekannte am Schmidt-Rottluff-Weg vorbei, in dem die Familie des Erschossenen wohnt. Am Sonntag wäre die Straße voll Trauernder gewesen, sagt Samy Hosseini, ein guter Freund. Direns Vater flog am Dienstagmorgen nach Montana, um seinen toten Jungen zurückzuholen. Er will ihn in der Türkei nach islamischem Brauch beisetzen. In Bodrum, wo die Familie eine Ferienwohnung hat, soll Diren D. seine letzte Ruhestätte finden. Vorher will sein Vater den Toten nach Hamburg bringen, damit seine Freunde und die Familie Abschied nehmen können.

    Igitt!

    Jetzt geht übrigens das „Raaaassssismus!“-Geschrei los. Was anderes können Türken nicht. Die anderen sind schuld. Diren hat auch auch ununterbrochen über Rassismus gequatscht:

    Seine türkischen Freunde und Bekannten glauben, die tödlichen Schüsse seien rassistisch motiviert gewesen, weil der Täter eine Kamera in der Garage hatte und Diren sehen konnte.

    Genau. Es war stockschwarz in der Garage. Sehen konnte man da lediglich Schemen: Mann in Garage. Übrigens, Türken: Kaarma ist ein „Native“…

    „Ich vermute, es ist ein Plan gewesen“, sagt ein Onkel. Todesschütze Markus K. muss Diren gekannt haben. „Sie wohnen seit fast einem Jahr in derselben Straße.“ Es ist eine Stichstraße mit zehn Häusern in einer guten Gegend.

    Danke „Onkel“, für die erneute Einsicht in ein türkisches Hirn. Die laufen alle nicht ganz rund. Da ist ausschließlich Verschwörungsköfte drin.

    Vorwürfe machen die Verwandten auch der Austauschorganisation Xplore. Im März hat die Familie noch einen Brief bekommen, worin gewarnt wurde, dass die Schüler keine Drogen oder Alkohol nehmen dürften. „Aber da stand nichts davon drin, dass man erschossen werden kann“, so Cousin Yigit.

    Muhahahaha! Vermutlich stand da auch nix davon drin, daß man essen muß, um nicht zu verhungern. oder hätte man das dem minderbegabten Türken auch noch mitteilen müssen? Ach so: Für Türken hätte man ganz deutlich reinschreiben sollen: Du sollst nicht stehlen und dich nicht nachts um 0:30 in fremden Garagen auf fremden Grundstücken rumtreiben!

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/altona/article127458998/Todesschuetze-von-Diren-D-erhaelt-Morddrohungen.html

    Man beachte im Artikel: Kein einziger deutscher Name unter Diren Dedes Freunden – oder den „Freunden“ der Familie Dede. Nix als Islam. Türken und Araber. Sie mögen bitte wieder in ihrer Heimat verschwinden:

    – der 16 Jahre alte Atalya
    – Cousin Yigit Durucan
    – Samy Hosseini, guter Freund der Familie
    – Onkel Bayram Durucan

    Halt, doch ein Deutscher ist dabei:

    – Direns Freundin, Sophia Kaminski

    Warum wundert mich das jetzt wiederum nicht? Naja – war sowieso nur Übergangsmatratze, bis dann unter diversen Cousinen die richtige Türkbraut ausgesucht wird. Issärguterislamischerjungä!

    👿

  320. Wenn ich das hier alles lese, kann ich nur noch kotzen.

    wenn diese schlauen Leute, die hier alle derart schlaues und gefühlvolles Zeug posten die (ge)rechten der neuen Welt sind, kommt mir auch nur das kalte Grausen.

    Ich habe PI ja oft genug verteidigt, aber nun…
    It`s time zu say goodby.

    Werde ich rausgeschmissen oder muss ich mich selbst abmelden !!!!

  321. Nochmal zu dem Rumfliegen des Toten: Glaubt auch nur einer, daß die türkische Riesensippschaft die Zinksarg-Flüge USA-Deutschland, dann Deutschland-Türkei selber zahlt?

  322. Dass Diren nur etwas zu trinken holen wollten, ist eine einfache Behauptung des Mittäters (Schmiere gestanden?). Ich lese immer, er sei mit einem Einbrecher verwechselt worden. Wieso verwechselt? Er ist ein Einbrecher! Er wurde als Einbrecher erschossen, und nicht in seiner Funktion als deutscher (lol) Austauschschüler. Weil Diren zu blöd / zu kriminell war, hat er das Leben von -zig Menschen ruiniert.
    Dass im Nachhinein versucht wird, aus dem Typen einen „missverstandenen“ Durstigen zu machen, ist das übliche Verhalten, siehe damals dieser Labinot, der mit seiner Bande den behinderten Renter misshandelt hat und erschossen wurde.

  323. @ 369 Babieca

    Wieder ganz typisches, mohammedanisch-türkisches Gehabe: Egal, was sich tatsächlich zugetragen hat, die eigenen Leute sind immer die „unschuldigen Opfer“, Schuld haben immer nur die anderen.

    Und „ehrliche“, ungeschauspielerte Entrüstung darüber, dass es ein „Ungläubiger“ gewagt hat, sich gegen mohammedanische Übergriffe zur Wehr zu setzen. Das sind mohammedanische „Rechts“vorstellungen (auch als „Scharia“ bekannt).

  324. #373 Kleinzschachwitzer (30. Apr 2014 10:34)

    Zutreffend. Ich muß da jedesmal an die psychologische Analyse von Nicolai Sennels denken. Grob zusammengefaßt: Im Islam sind für grundsätzlich alles „äußere Mächte“ verantwortlich. Von Allah bis hin zu Ungläubigen. Selbstverantwortung und verantwortliches Handeln als Individuum sind dieser „Kultur“ so fremd wie die Oortsche Wolke. Im „Westen“ gilt das „aber der ist schuld“ als infantiles Kindergequake. Der einzelne, das Individuum, hat sein Tun und lassen selbst zu verantworten.

    Diese unterschiedlichen Menschenbilder – und damit vollkommen unterschiedlichen Entwicklungen der Kulturkreise (der Islam apathisch-aggressiv, der Westen dynamisch-selbstbeherrscht) sind unvereinbar.

    Ich kann den Artikel immer wieder nur empfehlen:

    http://gatesofvienna.blogspot.de/2010/12/muslims-and-westerners-psychological.html

  325. #364 Skysurfer

    „Für mich sieht er wie ein freundlicher und sympathischer Gynmasiast aus.“

    Liegt’s vielleicht an Ihrer Perspektive? Weil Sie im Himmel sörfen?

    Ich kenne das auch noch – von früher -.
    Ein Türke, zwei Türken, zwanzig Türken. Kannte dann einzelne von denen, die mir nicht unsympathisch waren.

    100 000 Türken, eine Million Türken, drei Millionen …

    Was dächte wohl der Japaner, geschähe das in SEINEM Vaterland, und wir wären dort die Türken?
    Tut mir (nicht) leid: Ich sehe nur noch die ganze Summe der Zivilokkupanten in UNSEREM Land.

  326. Übrigens noch eine Unverschämtheit: Linksversiffte deutsche Journos drücken gerade linksangehauchten amerikanischen Journos ihre Weltsicht rein:

    Daß Dede erschossen wurden, hat bei Deutschen Fassungslosigkeit ausgelöst, bei ihnen viel strengere Waffengesetze gelten als in den USA, erklärte Frank Herrmann, der Washington D.C.- Korrespondent der Rheinischen Post.

    Nein, du Schmierant. Es hat bei Bevormundungs- und Erziehungs-Jurnos Fassungslosigkeit ausgelöst. Deutsche verstehen das sehr gut, daß der Türke erschossen wurde. Und die rheinische Pest ist ein Blatt, das endlich vom Markt verschwinden sollte.

    “Es gibt vieles, was die Deutschen an den USA mögen,” sagte Hermann. „Aber es gibt einige Dinge, die sie einfach nicht verstehen.“ Deutschen ist die Vorstellung privaten Waffenbesitzes fremd; und die Häufigkeit von Schießereien in den Vereinigten Staaten – zusammen mit den lockereren Waffengesetzte – verblüffen die deutschen Medien, so Hermann. Nur wenige Deutsche besitzen Waffen zum Eigenschutz.

    Genau. Verblüffen „Medien“. Aber keine Deutschen. Viele verstehen die amerikanischen Waffengesetze sehr gut. Nur eben die Medien nicht.

    Ein Auslandsjahr an einer amerikanischen High School ist in Deutschland sehr beliebt; aber nun werden es sich Eltern vermutlich zweimal überlegen, ob sie ihre Kinder für ein Austauschjahr in die USA schicken, sagte Hermann am Dienstag. „Es ist wie eine kalte Dusche. Daß ein Schüler aus Hamburg erschossen wurde, trägt dieses Stück Amerika nach Deutschland.“

    Dummes Zeug. Ich habe so einen Journo-Aufriß übrigens noch nie erlebt, wenn Deutsche in der Türkei getötet oder im Job totgefoltert wurden. Da hat kein einziger Schmierfink rumgejammert, daß jetzt vielleicht weniger Deutsche in die Türkei fahren.

    http://missoulian.com/news/local/suspect-in-big-sky-student-s-shooting-gets-death-threats/article_fdaccb9c-d005-11e3-a429-0019bb2963f4.html

    Übrigens: Markus Kaarma ist Feuerwehrmann für den U.S. Forest-Service. Also die Leute, die bei Waldbränden ihr Leben riskieren.

  327. Wir wissen noch gar keine Hintergründe, das Garagentor stand offen also in dem Sinn „kein Einbruch“… nach diesem Gesetz hätten vermutlich 75% von uns schon einmal erschossen werden können (wie auch in den USA die meisten „stand your ground“ Toten“ nachweislich auf einer Verwechslung beruhten… die Vorstadthäuser sehen alle gleich aus)… es gibt jede Woche so einen Fall in den USA, nur werden die kaum bei uns bekannt (mit Ausnahmen, siehe Fall Trevor Zimmermann)… schlussendlich ist das den meisten Kommentatoren hier egal. Hauptsache ein türkischer Junge auf den man alle schlechte Erfahrungen mit „migrantischer Bereicherung“ projektieren kann ist erschossen worden und alle freuen sich diebisch ohne irgend etwas über den Jungen zu wissen… ausser das er Türke ist. Das ist der Grun d warum die Mehrheit der Deutschen, auch derer die die rotgrüne Diktatur hassen, PI verachtet und nie verlinken würde. Es ist so. Und jetzt dürft ihr mich wieder als „Kulturmarxist“ (?) und Gutmensch etc verspotten.

  328. Also meine These mit „Haus verwechselt“ kann auch nicht stimmen.
    Die Gasteltern meinten eben im TV, dass Diren so um etwa 11 losgezogen sei.
    Der Tatort war wohl gleich in der Nähe oder selbe Straße.
    Andere Möglichkeit: Der Türk und der angebliche Ureinwohner könnten sich nicht ausstehen, Türk entehrt ihn durch Missachtung seines Besitzerrechtes und Ureinwohner schmiedet Plan ihn rechtlich korrekt abzuknallen.
    Wäre auch möglich.
    @fast alle Leute hier
    Wenn man immer drauf verweist Leute seien halt zu doof und ignorant sich den Cowboygesetzen entsprechend zu fügen – ok , ist was dran.
    Aber dann in Zukunft kein Wort mehr über vergewaltigte Partyweiber, die in Dubai im Knast sitzen oder deutsche Jungs, die mit Engländerinnen rummachen, von anderen Engländerinnen angezeigt werden und dann auch im Knast sitzen. Ist da halt so, hat der Westler mal wieder gemeint mit seiner Shorts und Bauchfrei Kultur müsste er sich nirgendwo anpassen.
    @ ha Tikwa
    Vllt lt. hat der Türk ja auch im Talmud geblättert, da steht ja das die Besitztümer der Nichtjuden kassiert werden dürfen.
    Hattest Du schon mal Israel. Soldaten nach ihrem Dienst als Austauschschüler ? Mach mal, aber unterhalte dich mal mit Indern, was abgeht wenn diese Leute in Indien zum Billigurlaub einfallen

  329. Also irgendwie stimmt da etwas nicht!

    Es wird berichtet, dass Kaarma(4 mal) mit einer Schrotflinte geschossen hat.

    Zwei dieser Kugeln?! waren tödlich…
    Ja was denn nun?

    Wenn mit einer Schrotflinte geschossen wird, können keine Kugeln da rauskommen sondern nur Schrotkörner. Und zwei dieser Körner waren tödlich oder wie? 🙄

  330. #379 Proleteus (30. Apr 2014 11:09)
    Wir wissen noch gar keine Hintergründe, das Garagentor stand offen also in dem Sinn “kein Einbruch”… nach diesem Gesetz hätten vermutlich 75% von uns schon einmal erschossen werden können (wie auch in den USA die meisten “stand your ground” Toten” nachweislich auf einer Verwechslung beruhten… die Vorstadthäuser sehen alle gleich aus)… es gibt jede Woche so einen Fall in den USA, nur werden die kaum bei uns bekannt (mit Ausnahmen, siehe Fall Trevor Zimmermann)… schlussendlich ist das den meisten Kommentatoren hier egal. Hauptsache ein türkischer Junge auf den man alle schlechte Erfahrungen mit “migrantischer Bereicherung” projektieren kann ist erschossen worden und alle freuen sich diebisch ohne irgend etwas über den Jungen zu wissen… ausser das er Türke ist. Das ist der Grun d warum die Mehrheit der Deutschen, auch derer die die rotgrüne Diktatur hassen, PI verachtet und nie verlinken würde.

    Da ist was dran. Die typische Türk Familiengeschichte muss einem nicht gefallen. Aber den Eskimo hier frei zu sprechen und den Türk zum „Museldieb“ verurteilen – ohne echtes Faktenwissen….man versaut sich hier wirklich alles selbst

  331. #24 Werner-T5 (29. Apr 2014 08:38)
    Brisant gestern, kein Name keine Herkunft
    außer über seine Angehörigen Südländisch.
    Der Hammer, der Schüler wollte sich mit gleich gesinnten zum Lagerfeuer treffen. Ebenfalls keine Zeitangabe, und wie er in der Garage gelandet ist, wurde nicht gefragt.
    Seltsam vor allem die Wohngegend, da sieht man überall Lagerfeuerstätten.
    #62 Maria-Bernhardine (29. Apr 2014 09:28)
    Der bekannte Film-Trick: Zuerst wird …
    Keine Tricks nackte Tatsachen.
    Walmart hatt auch Pussy Riot:
    bei 1:20 http://www.youtube.com/watch?v=0BMP4wdG4CQ

  332. #382 Heinz Ketchup (30. Apr 2014 11:27)

    Also quasi ein Heiliger. Konnte er auch auf dem Wasser wandeln? Was zum Geier machte er dann um 0:30 in einer fremden Garage?

    Ach ich vergaß: Er wollte da drin nur Wasser in Wein verwandeln…

    :mrgreen:

  333. #379 Proleteus (30. Apr 2014 11:09)

    Wir wissen noch gar keine Hintergründe, das Garagentor stand offen also in dem Sinn “kein Einbruch”…

    In Ihrem „Sinn“ vielleicht. Nach Gesetzeslage sehr wohl.

    nach diesem Gesetz hätten vermutlich 75% von uns schon einmal erschossen werden können

    Sie können Ihre Vergehen, die Sie wohl sicher begangen haben (ergibt der Kontext Ihrer Posts) nicht auf 75% der Menschen umlegen. Ich gehöre nicht zu sonen Verbrechern, wie Sie es wohl sind.

    (wie auch in den USA die meisten “stand your ground” Toten” nachweislich auf einer Verwechslung beruhten…

    Link zu den Statistiken bitte.

  334. #372 void (30. Apr 2014 09:52)

    Dass Diren nur etwas zu trinken holen wollten, ist eine einfache Behauptung des Mittäters (Schmiere gestanden?). Ich lese immer, er sei mit einem Einbrecher verwechselt worden. Wieso verwechselt? Er ist ein Einbrecher! Er wurde als Einbrecher erschossen, und nicht in seiner Funktion als deutscher (lol) Austauschschüler.
    ——————————-
    Stimmt. Es ist auch völlig unerheblich, ob er da nur Wasser gesucht hat oder z. B. ohne irgendeine Beute wieder abgezogen wäre. Wer jemals nachts einen Fremden direkt an seinem Haus beim Rumschleichen ertappt hat(ich hatte mal einen Mann entdeckt, der sich direkt unter meinem Küchenfenster verstecken wollte, aber dadurch, dass ich Licht angemacht hatte, konnte ich ihn sehen), weiß, dass man eine Riesenangst bekommt und das allein ist eine Unverschämtheit von dem Eindringling, selbst wenn der nur mal ins Fenster „kucken“ wollte… woher soll der Hausbesitzer wissen, dass der unbewaffnet ist oder den nicht angreifen wird?
    Wenn das Haus nicht weit von dessen Wohnort weg war, dann glaube ich die Story mit „nur was zu Trinken holen“ nicht. So durstig kann niemand sein, dass er es dann nicht bis zu Hause aushält und stattdessen in fremder Leute Garagen geht. Dass die Garage offenstand ist ebenfalls noch lange keine Einladung oder irgendwie eine Berechtigung für Fremde, einfach dort reinzuspazieren. Denn sonst müsste man ja als Hausbesitzer immer darauf achten, niemals irgendeine Tür offenstehen zu lassen. Wenn die Siedlung weit weg von seinem dortigen Wohnort war, wie es zunächst hieß, dann stellt sich die Frage, was die beiden dort nachts herumzuschleichen hatten.

    Der arme Native American bekommt jetzt Morddrohungen. So kennt man das ja von Türken.

  335. In Montana gilt das „Stand Your Ground“-Gesetz („Weiche nicht von der Stelle“). Demnach kann jeder, der befürchtet, Opfer eines Gewaltverbrechens zu werden, tödliche Gewalt zur Selbstverteidigung anwenden.

    er kann dort nicht wie in Deutschland ungestraft in jede Garage rein

    Kompliment auch an den Hauseigentümer. der in alter John Wayn Manier gehandelt hat.

  336. „Ein Auslandsjahr an einer amerikanischen High School ist in Deutschland sehr beliebt; aber nun werden es sich Eltern vermutlich zweimal überlegen, ob sie ihre Kinder für ein Austauschjahr in die USA schicken“

    Was für ein geistloses linksverblödetes Gelaber. Wer sich ordentlich und anständig verhält, wird auch in den USA nicht erschossen!
    Außerdem kann ich mich nicht erinnern, dass deutsche Qualitätsmedien einen derartigen Aufriss bei von Türken ermordeten Deutschen veranstaltet hätten.

  337. Endlich hats der Vereinsheini vom FC Teutonia geschnallt. Auf die Fakten, die teilweise in den Kommentaren standen, ist er natürlich nicht eingegangen, der Herr Ramm.

    GÄSTEBUCH DEAKTIVIERT

    Es ist traurig und das erste Mal in der Geschichte unseres Vereins. Wir haben unser Gästebuch deaktiviert, da wir nicht weiter eine Plattform für ausländerfeindliche und rassistisches Gedankengut sein wollen und das Andenken an den tragischen Tod und den Schmerz der Eltern, Verwandten und Freunde des Jungen nicht verunglimpfen lassen wollen.

  338. @#364 skysurfer (30. Apr 2014 08:37)

    Für mich sieht er wie ein freundlicher und sympathischer Gynmasiast aus.

    Er hatte eine deutsche Freundin und ich glaube im Leben nicht, das er auf Räubertour war.

    Wenn dieser comment Ihr ernst ist und nicht satirisch zu verstehen ist, dann frage ich mich, wie Sie bei so viel Naivitaet unbeschadet durchs Leben kommen.

  339. @#391 Urviech (30. Apr 2014 12:37)

    “Ein Auslandsjahr an einer amerikanischen High School ist in Deutschland sehr beliebt; aber nun werden es sich Eltern vermutlich zweimal überlegen, ob sie ihre Kinder für ein Austauschjahr in die USA schicken”

    Was für ein geistloses linksverblödetes Gelaber. Wer sich ordentlich und anständig verhält, wird auch in den USA nicht erschossen!
    Außerdem kann ich mich nicht erinnern, dass deutsche Qualitätsmedien einen derartigen Aufriss bei von Türken ermordeten Deutschen veranstaltet hätten.

    Vollkommen richtig!

    Da ist es eher gefaehrlich, Austauschschueler nach Allahmania zu schicken, denn in Allahmania werden Austauschschueler, die sich gesetzestreu verhalten, gelegentlich von Mohammedaner-Mobs umgebracht – einfach so. Ich erinnere an den Austauschschueler aus Bolivien(?)

  340. #370 skysurfer (30. Apr 2014 09:47)

    Du kommst sowieso wieder, einmal PI, immer PI 🙂

  341. Hatten wir doch glaube ich hier auf PI,
    auch in Amerika ruft einer die Polizei
    wegen Einbrecher. Da keine kam rief
    er erneut und sagte es hatt sich erledigt
    ich habe ihn Erschossen. Darauf sind drei
    Streifenwagen angerückt.
    find es leider nicht wieder

  342. #377 Babieca (30. Apr 2014 10:52)

    Deutschen ist die Vorstellung privaten Waffenbesitzes fremd; und die Häufigkeit von Schießereien in den Vereinigten Staaten – zusammen mit den lockereren Waffengesetzte – verblüffen die deutschen Medien, so Hermann. Nur wenige Deutsche besitzen Waffen zum Eigenschutz.

    Was masst sich dieser Idiot an, im Namen aller Deutschen zu sprechen? Spinnt der? Der lügt wenn ers Maul aufmacht! „Deutschen ist die Vorstellung privaten Waffenbesitzes fremd“. Achja? Was ist denn mit Jägern und 2,5 Mio Sportschützen?

  343. #394 bright knight (30. Apr 2014 13:03)

    Danke für die Erinnerung an den von einem Mohammedaner in Deutschland abgestochenen bolivianischen Austauschschüler. Der Fall war blitzschnell aus allen Medien verschwunden. Ich weiß nicht mal, wie es ausgegangen ist:

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article123455208/Autofahrer-sticht-16-Jahre-alten-Fussgaenger-nieder.html

    http://www.welt.de/vermischtes/article123480262/Autofahrer-sticht-auf-Schueler-ein-und-faehrt-davon.html

  344. #380 Nee Klar
    @fast alle Leute hier
    Wenn man immer drauf verweist Leute seien halt zu doof und ignorant sich den Cowboygesetzen entsprechend zu fügen – ok , ist was dran.
    Aber dann in Zukunft kein Wort mehr über vergewaltigte Partyweiber, die in Dubai im Knast sitzen oder deutsche Jungs, die mit Engländerinnen rummachen, von anderen Engländerinnen angezeigt werden und dann auch im Knast sitzen. Ist da halt so, hat der Westler mal wieder gemeint mit seiner Shorts und Bauchfrei Kultur müsste er sich nirgendwo anpassen.
    ——————–
    Ich würde nie in Dubai oder in der Türkei einen Urlaub verbringen wollen. Ganz einfach, weil ich mich dann der dortigen Gesetzgebung unterwerfen müsste und das lehne ich ab. Wenn dort ein Urlauber mit dem Gesetz in Konflikt kommt, dann ist er selber schuld nach meiner Auffassung. Er hätte sich ja vorher darüber informieren können.
    Dies gilt umso mehr für die USA. Denn die stellen alles in Netz, Crime Rate, wieviele Morde pro Jahr in welcher Gegend passieren, selbst wo bekannte „Child Molester“ oder Vergewaltiger wohnen, kann man im Netz nachschauen, sogar mit Bild und genaue Beschreibung der Verbrechen, die diese begangen haben.
    Es ist nun mal so, dass es in den USA – abhängig von der Gegend – weit mehr Kriminalität gibt. Die Chance, irgendwelche Nutjobs zu treffen, ist auch größer, da dort sehr viel mehr Leute Drogen nehmen oder auch Verrückte frei herumlaufen.
    Auch die Polizei könnte Leute, die sich verdächtig verhalten, teasern. Nicht umsonst stellen da manche Trailor Park Bewohner eine „Neighborhood Watch“ auf, wo Freiwillige regelmäßig Nachtschicht leisten und die Parks (bewaffnet)patroullieren.
    Ein Ami meinte zu mir, Amerikaner gehen nicht auf die Straße und protestieren wie hier in D. Wenn die nicht mehr weiter wissen, weil sie keinen Job haben und kein Arbeitslosengeld mehr bekommen, dann begehen die halt einfach Straftaten

  345. #397 Cedrick Winkleburger (30. Apr 2014 13:12)

    Ich habe mich auch gebührend aufgeregt und zu dem Artikel dem Missoulian (der nach eigenen Angaben von Anfragen deutscher Journos überschüttet wird) einen Kommentar zu dieser Person (Frank Herrmann, „Washington D.C.- Korrespondent“) im speziellen, der Rheinischen Pest im allgemeinen und deutschen Journalisten im globalgalaktischen geschickt. Plus Sachstand öffentlicher und veröffentlichter Meinung hierzulande. Aber ich fürchte, er wird nicht freigeschaltet.

    😀

  346. #400 Babieca (30. Apr 2014 13:21)

    Die haben es nicht so gerne, wenn man sie mit fundierten Informationen quält. Journallie halt.

  347. #370 Skysurfer

    Leider ist PI in der Tat völlig am kippen. Intelektuelle und moralische Fundamentalverweigerer wie „Agnostix“ mit denen wahrscheinlich auch keine Therapiemassnahmen durchzuführen sind übernehmen langsam PI. Offener Rassismus und Homophobie unabhängig vom Verhalten der Person sind mittlerweile der Mainstrem hier… aber wollen wir nicht noch ein letztes Bollwerk von Anstand sein, wollen wir nicht unser „rechtes Gedankengut“ vor diesen Randständigen verteidigen, die nicht merken dass Sie im Grunde nur die linksgrüne Meinungsdiktatur am Leben erhalten und legitimieren?

  348. #396 adebar (30. Apr 2014 13:09)

    Das ist ein Scherz (neudeutsch: Running Gag, Hoax). Es begann als reiner, echter, deutscher Witz, wurde dann scherzhaft als Tip weitergegeben und ist inzwischen offensichtlich zu einer modernen Legende geronnen.

  349. #398 Babieca

    Also ich habe über den Fall prominent gelesen. Auch ein Interview mit der Mutter die Ihren Sohn zurück geholt hat. Er möchte übrigens in Deutschland studieren, aber Berlin sei ihm zu gefährlich… Es wird immer noch nach dem Täter gefahndet. In diesem Sinn ist ihre Behauptung falsch. Ausserdem ist in diesem Fall niemand zu Schaden gekommen.

  350. Irgend einen „du bist a Klautürk“ Scheiß ins Kondolenzbuch zu schreiben ist primitiv und leider sehr feige – wer würde es dort jmd. schon ins Gesicht sagen. Wenn die Info der zitierten US Abgrordneten stimmt würde das Gesetz dort erst 2009 so verschärft, daß man schießen kann , wenn man sich bedroht fühlt. Das mit dem Gefühl ist eine heikle Sache, vllt. hätte man das besser definieren sollen.

  351. Neue Variante, warum der Türke in der stockfinsteren fremden Garage war: Er wollte darin telefonieren. Die Ausreden werden immer aberwitziger:

    Laut Aussage einer Schwester und eines engen Freundes der Familie wollte Diren D. nach Mitternacht noch zusammen mit einem anderen Austausch-Schüler rausgehen. Offenbar zu einem Lagerfeuer. Die beiden jungen Männer warteten noch auf einen dritten Kumpel.

    Um zu sehen, wo der dritte bleibt, wollte Diren ihn per Handy anrufen. Da sich aber bereits Anwohner über Lärm beschwert haben sollen, ging er in die geöffnete Garage von Hauseigentümer Markus K. (29), um dort zu telefonieren, so die Bekannte über die Schicksalsnacht.

    http://www.mopo.de/nachrichten/in-den-usa-erschossen-warum-musste-austauschschueler-diren—17–aus-altona-sterben-,5067140,26987800.html

    😆 😆 😆 😆

  352. #404 Babieca (30. Apr 2014 13:26)
    #396 adebar (30. Apr 2014 13:09) Das ist ein Scherz (neudeutsch: Running Gag, Hoax).
    Wobei bei dem (Hoax) der Einbrecher nicht niedergeschossen wurde.
    Aber wen dem so ist, stelle ich meine Suche ein, Danke.

  353. oh Gott ich meinte natürlich niemand ist „gestorben“ in diesem Fall, zum Glück. Pardon. Natürlich ist jemand zu Schaden gekommen

  354. #411 Proleteus (30. Apr 2014 14:16)

    Das habe ich mir schon gedacht. Deshalb bin ich auch nicht drauf eingegangen…

  355. #Bab
    Vllt. hatte der Eskimo als Einziger seinen W Lan nicht gesichert und….
    Im Ernst, mal abwarten wie die. Faktenlage in ein paar Tagen ist.

  356. #382 Heinz Ketchup

    ja das stimmt.

    Eines Tages werden die Jonny k Täter noch einen Orden oder einen Auszeichnung bekommen.

    Für eine tolle Bewährung oder einfach weil sie keine Straftat mehr begangen haben.

    Islamisierung hat begonnen.

  357. So, da haben wir schon mal Info:

    http://www.neighborhoodscout.com/mt/missoula/crime/

    In der Property crime rate comparison haben wir für Missoula 46.30 während der Durchschnitt in ganz USA 28.6 beträgt! Das ist ziemlich viel für eine „beschauliche Kleinstadt“ in Montana…

    Während es keine Morde gab, sind die Property Crime rates hoch und hier vor allem Diebstahl!
    39.12, in ganz USA beträgt diese rate nur 19.59!

    Der Ami scheint also nicht zu lügen, wenn er sagt, er wurde zuvor 2mal bestohlen. Scheint ein Problem da zu sein in der Stadt.

    Die Bevölkerung besteht neben Weißen überwiegend aus Native Americans. Es mag damit zusammen hängen.

    All das hätte Diren sich vorher anschauen und dann sich selbst ausrechnen können, dass die Leute da vielleicht ein bisschen allergisch reagieren, wenn man einfach in ihre Garage stolziert.

    Crime index ist 9, d.h. diese Stadt ist sicherer als lediglich 9% der Städte in den USA.

  358. Lesen bildet!

    Des öfteren werde ich gefragt, wie ich darauf komme, dass es in Deutschland 30 – 40 Millionen illegale Waffen geben soll. Den meisten Lesern kommt diese Zahl sehr hoch vor. Es würde bedeuten, daß in jedem zweiten oder dritten Haushalt eine Waffe vorhanden sein könnte (Milchmädchenrechnung, da die Verteilung eine andere ist. Es geht nur um das Verhältnis zur Einwohnerzahl von rund 80 Millionen Personen).

    Belegbare Tatsache ist, dass bis 1972 großkalibrige Langwaffen und diverse Kurzwaffenmodelle ab Volljährigkeit des Käufers, gegen Vorlage des Personalausweises, ohne Registrierung gekauft und besessen werden durften. Die Handelsbücher der Waffengeschäfte und des Versandhandels (Otto, Neckermann, Quelle) weisen ein Auftragsvolumen von 20 Millionen Waffen aus. Der Zeitraum: 50er Jahre bis 1972 als das Waffengesetz im Zuge der RAF-Hysterie drastisch verschärft wurde und auf bisher frei erhältliche Waffen ein Registrierungszwang gelegt wurde.

    Von diesen rund 20 Millionen verkauften Waffen wurden ca. 300.000 registriert und damit legalisiert – der Rest wurde über Nacht illegal. Die damalige Regierung hat also mit einem einzigen Federstrich Millionen illegaler Waffen erst geschaffen. (Gleiches passiert dieses Jahr in Österreich, wo bisher frei erhältliche Waffen der Kategorien C + D meldepflichtig werden und registriert werden müssen. Das ist eine EU-Vorgabe. Nicht der Wille der Regierung oder des Volkes.

    Knapp 20 Millionen illegale Waffen sind damit schon mal belegbar. Kommen wir jetzt zu den Spekulationen.

    Weiterlesen hier

    http://lawgunsandfreedom.wordpress.com/2014/04/29/deutschlands-illegale-waffen/

  359. #413 Heinz Ketchup (30. Apr 2014 14:26)

    Ja, weiss ich 🙂 Ich habe noch keine Info gefunden, welche Munition da benutzt wurde.

  360. @ Nee klar (29. Apr 2014 08:39)

    Für deutsche Verhältnisse bin ich schon ” sehr rechts” da ich
    das zu harte deutsche Waffengesetz kritisiere.
    Trotzdem führt die Gesetzeslage in den USA dazu, dass man, ohne Zeugen, Hinrichtungen durchführen kann, wenn man es darauf anlegt.
    Das würde ich dem aktuellen Schützen nicht unterstellen, kann aber allgemein so sein.
    Warum der Türke mit deutschem Pass da war ist noch nicht klar.
    Erstmal abwarten statt hämische Sprüche zu klopfen.
    Unbewaffnete zu töten ist nicht unbedingt eine Ruhmestat.

    Was den Waffenbesitz und dessen lockere Handhabung in den USA betrifft: Die Masse der Hauptschul Orientalen machen einen auf hart , tun aber nix.Sie hätten gern einen Stafford Terrier , aber haben dafür kein Geld. Es reicht nur für ein Messer aus Opas Zigarrenladen, der. auch ” Samurai” Schwerter für 28,- verkauft.
    Eingesetzt wird es zu 99 % nicht.
    Möchtet ihr , daß jedes Jüngelchen dieser Sorte von Bruudaa die Knarre ausleihen kann, die dieser legal erworben hat ?

    Hauptschul-Orientalen? Bruder, lern‘ erst einmal ordentliches Deutsch…

  361. Es wird immer wilder. Abgesehen von dem deutschen Paß haben wir ja nun von allen Amerikanern aus Missoula gehört, daß Diren Dede pausenlos erzählt hat, daß er Türke und kein Deutscher sei, daß er sich mit der türkischen, nicht der deutschen Kultur identifiziere und er ja nun auch in der Türkei begraben wird. Dann das:

    Nach den tödlichen Schüssen auf den Hamburger Austauschschüler Diren D. in Missoula (USA) will nun auch die Hamburger Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren einleiten. „Wir prüfen den Sachverhalt und haben bereits die erforderlichen Unterlagen von den zuständigen amerikanischen Behörden angefordert“, sagte Sprecherin Nana Frombach der Nachrichtenagentur dpa.

    Hintergrund ist Paragraf 7 des Strafgesetzbuchs. Darin heißt es, dass das deutsche Strafrecht für Taten gilt, die im Ausland gegen einen Deutschen begangen werden.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/altona/article127468429/Hamburger-Staatsanwalt-will-gegen-Todesschuetzen-ermitteln.html

    Bei Tilman Geske (in Türkei totgefoltert) hat sich keine deutsche Staatsanwaltschaft lautstark zu Wort gemeldet und mit § 7 StGB gewedelt.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/7.html

  362. #419 Cedrick Winkleburger (30. Apr 2014 15:45)

    Ich hatte unter #413 vergessen zu fragen, wer um alles in der Welt benutzt und wofür die unter:
    #400 Cedrick Winkleburger (30. Apr 2014 13:17)
    genannten Schrotpatronen mit 9 mm Kugeln?

    Wenn man damit z.B. einen Hasen erlegen will, bleibt von dem armen Tier ja nichts mehr übrig und für größeres Wild nimmt man ja eh keine Schrotflinte, oder? 🙄

  363. Das ist alles so unendlich traurig! 😀

    Spaß beiseite: Dieser Vorfall hat eine abschreckendere Wirkung als 100 Gerichtsurteile. Ich hoffe sehr, dass wir viele weitere Nothilfefälle haben werden, vor allem auch in Deutschland. Dass gewisse Bevölkerungsgruppen lernen, dass eine Vergewaltigung unter Umständen auch mit einem Messer im Rücken enden kann, das die Frau versteckt hielt u. v. m.

  364. So, jetzt hat auch der unsägliche Scholz seinen Senf dazugegeben. Aus den Bild-Kurznachrichten (direkter Link zur Meldung nicht möglich):

    Hamburg (dpa/lno) – Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat den gewaltsamen Tod des 17-jährigen Austauschschülers Diren in den USA als «großes Unglück» bezeichnet. «Hamburg trauert um einen jungen Mann, der unter tragischen Umständen ums Leben kam», erklärte Scholz am Mittwoch.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-regional/newsticker-archiv-33193358.bild.html

    Nö. „Hamburg“ trauert mitnichten.

  365. Babieca, das ist doch fast schon Rächts vom Scholz: tragische Umstände! Keine Schuldzuweisung an den Totschießer! Das ist ja fast schon … objektiv! Na ja, ob jeder über den Dimdim trauert, ist vielleicht die Frage

  366. #428 SPIEGEL-Leser (30. Apr 2014 19:31)

    Das ist ja fast schon … objektiv!

    Stimmt. Jetzt, wo du es sagst… 😀

    Dafür ziehen die Türken heute abend beim Benefizspiel die große Drama-Schau ab:

    Bei dem Pokalspiel sollte es eine Schweigeminute für den getöteten Schüler geben. Mitspieler wollten zudem ein riesiges Transparent mit der Aufschrift „Unser Bruder stirbt, und Amerika schaut zu“ in das Stadion tragen. Der Fußballverein rief dazu auf, für die Eltern zu spenden – dabei geht es auch um die Kosten für die Bestattung.

    http://www.welt.de/vermischtes/article127486609/Schuetze-verbarrikadiert-sich-aus-Angst-im-Haus.html

    Apropos Verein, in dem Diren Dede spielte: Finde den Fehler:

    SC Teutonia 1010.

    Foto:

    http://www.mopo.de/image/view/2014/3/29/26989012,26596715,highRes,maxh,480,maxw,480,280414-54.jpg

    BU dazu: Shqipdon, Atalay und Deniz trauern um ihren Vereinskameraden Diren.

    Personal:

    Kadir Koc, Fußballabteilungsleiter
    Hakan Saricoban, Stellvertreter
    Garip Ercin, Jugendobmann

  367. Das sind Plus-Teutonen! 😀

    Und wieder keiner mit deutschem Namen … Man will jedem sagen: ich lebe hier meine Kultur, ich passe mich nicht an, ich bin im Herzen ein Türke!

  368. babieca, da sind aber durchaus deutsche Namen im Club, wieso blenden Sie diese aus? Und wäre es Ihnen lieber, wenn die Türkischstämmigen bei Türkgücuspor spielen würden als bei Teutonia? Die erste Mannschaft hat übrigends letzte Saison einen Fairnesspreis gewonnen für das beste Verhalten gegenüber den Schiedsrichtern (von den Schiedsrichtern gewählt)… aber das möchten Sie ja eigentlich gar nicht hören, es könnte ihr Weltbild erschüttern…. Versuchen Sie doch zu differenzieren, es gibt genügend untragbare türkischstämmige Menschen, als dass Sie diejenigen diffamieren müssen denen nichts vorzuwerfen ist.

  369. Proleteus

    Nichts vorzuwerfen? So wie dem Diren? Der Labinot war ja auch ganz ein Lieber …

  370. #431 Proleteus (30. Apr 2014 19:53)

    Ich habe keine Lust mehr, zu differenzieren. Ich habe mich mal totdifferenziert. Es sind inzwischen einfach zu viele Heerscharen mit vollkommen unzivilisierten Individuen hier, als daß ich noch differenzieren möchte. Wer nicht auffällt, soll sich nicht angesprochen fühlen. Ich finde es außerordentlich bedauerlich, daß man inzwischen schon Fairneßpreise verleihen mußn, nur weil eine Fußballmannschaft fair mit Schiris umgeht. In dem Deutschland, in dem ich großgeworden, sozialisiert und herzlich und weltoffen geprägt wurde, war das vollkommen überflüssig. Es war selbstverständlich.

    Nein, ich mag wirklich nicht mehr. Es ist auch Reaktion darauf, daß jahrelang mit den Grautönen relativiert wurde und die Probleme energisch geleugnet wurden. Es hat auch damit zu tun, daß ich inzwischen tatsächlich angst habe. Ich bin eine Frau, nicht sonderlich groß, nicht stark. Was ich in mir einst vertrauten Städten meiner Kindheit, meiner Jugend, meiner jungen Erwachsenenzeit, also der 70er und 80er, erlebe und mir teilweise von einschüchternden, Männern gefallen lassen muß (von Rudelbelästigung bis zu anzüglichen/ unflätigen Bemerkungen von Arabern, Türken, Afrikanern), macht mir Angst. ANGST. Mehr Angst, als ich teilweise in finsteren Weltgegenden habe. Auch wenn ich mir nichts anmerken lasse und es gut im Griff habe.

    Ich kenne aus meiner Kindheit und Jugend Hamburg, Bonn, Flensburg, Kappeln, Kiel, Oslo, Mons/Belgien. Später kamen diverse weitere Städte dazu. Alleine durch die Stadt, nachts als Schülerin alleine müde dösend in der S-Bahn vom Kino aus der HH z.B. nach Wedel, dann mit dem Fahrrad nach Holm – alles kein Problem.

    Mein Altona erkennen ich nicht wieder. Bonn auch nicht. Oslo ist streckenweise ein Alptraum. Die unbeschwerte Leichtigkeit, die Sicherheit ist weg.

    Du hast mal geschrieben, daß du in Afrika in der Entwicklungshilfe gearbeitet hast. Ist mir nicht fremd. Die Welt war und ist auch mein vertrautes Berufs-Revier – in Afrika sind es Südafrika, Ägypten und Marokko, USA sowieso, in Südamerika Ecuador.

    Es gibt überall wunderbare Leute, weniger nette und Astlöcher. Aber wenn merkbar ein Land kippt, wenn merkbar ein einstiger ziviler Konsens kippt, weil es zuviele gibt, die sich daran nicht im geringsten gebunden fühlen, wenn alle Vorleistungen ausschließlich von mir erwartet werden, dann reagiere ich zunehmend hart.

    Sorry für den Exkurs.

  371. #432 Spiegel

    1. Ich sprechen nicht von Diren sondern von den von Babieca genannten türkischstämmigen Clubvorständen.

    2. Lesen Sie meinen Kommentar #305, wo ich ganz klar sage dass die Fälle labinot und Direm ganz anders zu bewerten sind. Von Direm wissen wir nur, dass er vermutlich eine offene Garage betreten hat die nicht seine war, sonst nichts. Labinot hat an einem lange geplanten brutalen Raubüberfall an einem alten Mann teilgenommmen, da liegen Welten dazwischen, und so sind wohl auch die beiden Todesschützen ganz anders zu bewerten…

    3. (An Alle) Hören Sie bitte auf „Zusammenhänge in meine Stellungnahmen hineinzuinterpretieren, die ich nich einmal angetönt habe und nur in Ihren jeweiligen Köpfen existieren. Sie sind genauso engstirnig und undifferenziert wie die Linken auf der anderen Seite der Medaille. Interessanterweise werde ich entweder als Gutmensch oder Nazi beschimpft, egal mit wem ich Spreche… wohl weil ich der kleine Rest der Mitte bin…

  372. #433 Babieca

    Ich verstehe ihre Wut, aber Sie ist kein guter Ratgeber. Wenn Sie nicht mehr differenzieren wollen, wie wollen Sie dann mit 3 Millionen Türkischstämmigen im land umgehen? Flapsig-zynisch ausgedrückt: Undifferenziert alle vergasen, oder differenziert versuchen die Spreu auszuschaffen und den Weizen, wohl doch die Mehrheit, von der man halt nicht in der Zeitung liest wie sie unseren Müll für 7.99 die Stunde wegschaffen, die Hand zu reichen? Was schlagen Sie denn vor?

  373. #436 Proleteus (30. Apr 2014 20:36)

    Nichts von alldem. Schlicht auf das zurückbesinnen, was von Anfang an hätte Politik sein müssen: Freundliche, klare, konsequente Linie. Keine Extrawürste. Dieser ganze Halal-Unfug, das Vordringen des Islams als Lehrfach an Schulen und Unis, die erwartbare Entwicklung hin zur den Islamverbänden, die das selbstverständlich dogmatisch kontrollieren, untersagen, das Spiel um immer mehr Islam nicht mitspielen. Ich habe nie verstanden, daß sich die deutsche Politik, egal welcher Farbe, das Heft des Handels durch Laissez-Faire und endlose Zugeständnisse so hat aus der Hand nehmen lassen. So weit, daß wir inzwischen eine Türkei haben, die in Deutschland über Ditib, türkische Politiker und türkische Staatsbeamte türkische Politik macht.

    Kurz: Denn ganzen Zinnober nicht mitmachen. Grenzen setzen, statt noch ein Iftar und noch ein Fastenbrechen und noch einen Staatsvertrag und noch mehr Islam und noch mehr und noch mehr und noch achtmilliarden Zugeständnisse zur bedingungslosen Einwanderung.

    Die Weichen wurden vor Jahren schrecklich falsch gestellt, indem erlaubt wurde, die deutsche Hausordnung gnadenlos zu brechen. Mit Grenzen – die akzeptiert werden – wäre man wesentlich bessre gefahren. Auch mit drei Millionen Türken. Oder Sechs. Wie viele es auch immer sein mögen.

    Deportieren oder vergasen – um Himmels willen, das ist kompletter Unfug. Ich hoffe, es war auch als Unfug gemeint.

  374. #436 Proleteus (30. Apr 2014 20:36)

    ..Wenn Sie nicht mehr differenzieren wollen, wie wollen Sie dann mit 3 Millionen Türkischstämmigen im land umgehen?..

    Man könnte ganz einfach damit anfangen, wenigstens die gewaltkriminellen Ausländer aus dem Land zu schaffen. Wenn es nach mir ginge auch Diebe und Betrüger.
    Aber man läßt sich lieber von ausländischen Intensivtätern (neudeutsch für Berufsverbrecher) auf der Nase rumtanzen.
    Wir hätten sehr schnell wieder Ruhe hier, denn vor Abschiebung haben die nämlich richtig Angst, im Gegensatz zur Justiz.

  375. #438 Freies Land ® (30. Apr 2014 20:54)

    Ja, wir haben uns freiwillig aller Sanktionsmaßnahmen entledigt. Wenn nichts mehr greift und nichts mehr gefürchtete wird – wie will man dann unwillige Leute sozialisieren?

    Das hat noch nie in der Geschichte der Menschheit funktioniert und wird nie funktionieren. In einer bestimmten, homogenen Gruppe (homogen auf gleiche Werte bezogen) kann ich mit Güte sehr viel erreichen. in einer anderen Gruppe, die auf Güte pfeift und nur Brutalität anerkennt, stehe ich damit lausig in Lee.

  376. # Babieca (und freies land)

    ja natürlich war das „vergasen “ ein provokativer Unfug. Das „deportieren“ von Kriminellen (also ausschaffen wenn Ihnen das lieber ist) aber keinesfalls. Das meine ich mit differenzieren. Aber wenn Sie sich schon daran stören wenn Türkischstämmige bei „Teutonia“ spielen, geben Sie denen ja von vornherein keine Chance sich zu assimilieren. Die Situation haben wir uns selbst eingebrockt, sie können gerne undifferenziert sauer auf die Politik sein, aber die haben nicht die Türkischstämmigen zu verantworten. ich persönlich kann z.B. nicht verstehen, dass es überhaupt ausländische „Intensivtäter“ gibt… die hätten schon Lange ausser Landes geschafft worden sein. Ich weiss genau was Sie meinen, aber Sie richten Ihre berechtigte Wut gegen die Falschen…

  377. Babieca

    Die Legende auf dem oberen Bild lautet „Freunde und Familie von Direm“… das ist nicht die Mannschaft.

    Und auf den anderen Photos mit der Mannschaft steht „Wir vermissen dich auf Deutsch“…

    interpretieren sie da vielleicht nicht zuviel rein? Sie wollen ja immer nur das Schlechte überall sehen. Wir wissen gar nichts über Direm und seiner Familie. Mir sind Sie spontan auch nicht sympathisch, aber so etwas würde ich nie in einen Kommentar schreiben… oh 🙂

  378. #441 Proleteus (30. Apr 2014 21:18)

    Danke für die Antwort.

    Aber wenn Sie sich schon daran stören wenn Türkischstämmige bei “Teutonia” spielen, geben Sie denen ja von vornherein keine Chance sich zu assimilieren.

    Bei mir ist es wieder andersrum gelaufen: Ich hatte einst überhaupt nichts dagegen. Ich hielt – noch vor etwa zehn Jahren – einen deutschen Fußballverein für integrierend. Aber je mehr islamische Einwanderer in die lokalen Vereine drängen, desto mehr Deutsche verschwinden. Desto mehr „südländisches Temperament“. Desto weniger Hemmungen. Aber die Ausnahme hier hatten wir ja schon mit dem Fairneßpreis für die A-Jugend. Also zurück zu etwas, was hier mal selbstverständlich war.

    Ich sehe übrigens im Moment was ähnliches im Basketball. Seit dort zunehmend gewaltaffine Kulturen spielen, eskaliert es auch dort immer häufiger. International:

    http://www.spox.com/de/sport/mehrsport/basketball/1312/News/harte-strafen-fuer-bayern-gegner-piraeus-schlaegerei-video-euro-league.html

    Lokal:

    http://www.baden-tv.com/schlaegerei-bg-muss-strafe-zahlen-22774/#.U2FQrfl_uOs

  379. #443 Proleteus (30. Apr 2014 21:35)

    Mir sind Sie spontan auch nicht sympathisch, aber so etwas würde ich nie in einen Kommentar schreiben… oh

    Na bitte, geht doch! 😀

  380. #433 Babieca (30. Apr 2014 20:28)

    Ein wunderbarer Kommentar, liebe Babieca!
    Voller Emotionen, wie es nur eine Frau ausdrücken kann! Und wir Frauen haben ja auch
    viel mehr unter den Invasoren zu leiden, als
    die Männer.

    Wir haben übrigens sehr viel gemein:
    Herkunft, Alter und Temperament!

    Du bist eine tolle Frau, Babieca!

    Lass Dich bitte nicht verunsichern, von linken
    Spinnern, die hier rumschwirren und Dir
    ein schlechtes Gewissen einreden wollen.
    Du hast überhaupt KEINEN Grund, ein schlechtes
    Gewissen zu haben! Du hast vollkommen recht,
    mit dem, was Du sagst!!!

    Für Dich… 😉

    https://www.youtube.com/watch?v=tsm6Ex-655c .

  381. Geil, ich bin jetzt ein linker Spinner… hier sind wohl alle linke Spinner links vor der NPD 🙂

  382. #379 Proleteus (30. Apr 2014 11:09)

    Hauptsache ein türkischer Junge auf den man alle schlechte Erfahrungen mit “migrantischer Bereicherung” projektieren kann ist erschossen worden und alle freuen sich diebisch ohne irgend etwas über den Jungen zu wissen… ausser das er Türke ist. Das ist der Grun d warum die Mehrheit der Deutschen, auch derer die die rotgrüne Diktatur hassen, PI verachtet und nie verlinken würde.

    ————————————-

    Kann ja sein, dass Sie recht haben. Ich schätze die Chance allerdings als sehr gering ein.

    #433 Babieca (30. Apr 2014 20:28)
    bringt’s auf den Punkt

  383. #447 Proleteus

    Herzelein… geh doch woanders spielen.

    Wir sind hier alle rechts, also da, wo der
    Daumen links ist!

    Wir gehen den rechten Weg.
    Wir haben das Herz auf dem rechten Fleck.
    Wir sind aufrecht und ehrlich und wir nehmen
    kein Blatt vor den Mund!

    Wir nennen die Dinge beim Namen!
    Verdrehen keine Tatsachen!
    Wir sind Realisten und keine Idealisten!

    Halleluja..

  384. Die Medien überschlagen sich geradezu ob des erschossenen Türken in den USA. Fehlt nur noch der Liveticker bei SPON.
    Hätte man diese Show auch für einen erschossenen Biodeutschen abgezogen?

  385. #450 Heisenberg73

    „Hätte man diese Show auch für einen erschossenen Biodeutschen abgezogen?“

    Machst Du Witze?
    Selbstverständlich NICHT! Warum auch immer? 🙄

  386. #446 Heimchen am Herd (30. Apr 2014 21:45)

    Danke für das Lied. Ich mußte Hanne Boel erstmal nachgucken, denn die kannte ich nicht. Spontan hätte ich nach erstem Hören gesagt: Ein Mix aus Patrica Kaas und Ella Fitzgerald.

  387. #453 Babieca (30. Apr 2014 22:40)

    Ich kannte Hanne Boel bis vor kurzem auch
    noch nicht. Ich habe schon so oft gesagt,
    dass ein Leben nicht ausreicht, um all die
    tollen Musiker kennen zulernen!

    Du solltest auch ab und zu eine Pause machen,
    liebe Babieca und Musik hören, das entspannt
    sehr schön und man kann dann besser abschalten
    von dem ganzen Stress hier. 😉

    Noch eine tolle Sängerin:

    https://www.youtube.com/watch?v=6GkdCiqsFUI .

  388. Könnte jetzt mal jemand Proleteus zugestehen, dass er kein linker Spinner ist??? Er meinte doch nur, dass ein Diren noch kein Labinot ist.

  389. Proleteus, lass es. Bei Babieca ist das noch eine runde Sache, weil gebildet und sie kann auch überzeugend beschreiben wie sie zu zu ihrer Auffassung gekommen ist. Das ist völlig ok, auch wenn ich ihr nicht immer zustimmen kann.
    Bei vielen Anderen denke ich ich läse bei Thiazi oder einem anderen Rassistenforum. Dieses ewige Rumgereite auf „Neger“ zB.
    Mann ich kenne einiges an Dreckspack aber auch Türken und Neger, da könnten sich so einige in puncto Arbeitsmoral und Hilfsbereitschaft eine fette Scheibe von abschneiden.
    Ich bin mir sicher, daß die meisten kompromisslosen Schreiber hier keine Orientalen oder Afrikaner persönlich kennen.
    So ist das wohl: Die Einen wollen weniger Multikulti , mehr Abschiebung und weniger Kriecherei. Aber den Anderen reicht das nicht. Da müssen alle Afrikaner noch in Lehmhütten wohnen und alle Moslems latschen in Garagen, weil es Garagen von Ungläubigen sind.
    Ich habe jedesmal, wenn sich ein PI Bericht oder diskutierte Links als falsch rausgestellt hat , das berichtigt . Interessiert keine Sau. Auch das hier „Kafir“ genannte Wort nicht Lebensunwerter bedeutet. Interessiert auch keinen. Beim nächsten Mal schreibt’s wieder Einer. Wenn es mich schon stört, mich würde interessieren wie das auf Leute wirkt, die hier zum ersten Mal aufschlagen.

  390. Auf „Neger“ muss schon deshalb herumgeritten werden, damit klar ist, dass das Wort nicht verboten ist.

  391. #433 Babieca (30. Apr 2014 20:28)

    Ich habe keine Lust mehr, zu differenzieren.

    Ich auch nicht. Es macht genau wegen solchen Leuten wie Prolet(us), der sich sicher im Sinne der Wikierklärung versteht

    seit Aufkommen des Marxismus aber auch positiv Arbeiter im Kontext des Klassenkampfes.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Prolet

    eben keinen Sinn. Der würde auch noch relativieren wenn der Verbrecher nicht nur in der Garage gewesen wäre, sondern grade die Frau des Besitzers vergewaltigt. Es ist für ihn vermutlich auch der Kopf von Jonny gewesen, der solange gegen den Fuß von Onur schlug bis er starb, nicht etwa der Fuß von Onur gegen den Kopf von Jonny.
    Auf dessen Beerdigungsfeier (test test tes~800 Personen) war btw. kein Kopftuch, kein Türke, kein Araber.

    Ich kann Ihre Angst mehr als nachvollziehen, auch wenn ich sie nicht wegen mir habe, sondern wegen meiner Familie. Meine einst schöne Gegend ist mittlerweile derart bereichert, dass die deutsche Sprache nur noch eine Randerscheinung ist.
    „Arme, ungerecht behandelte, von der Gesellschaft nicht mit genug Willkommenskultur gehätschelte jugendliche Südlander“ prügeln sich hier in einer Regelmäßigkeit, dass viele dieser Vorfälle gar nicht mehr in die Zeitung oder den Polizeibericht kommen, wenn denn die Polizei überhaupt noch kommt.

    Dann kommt son linksverdrehter Prolet und erzählt was von dem armen Jungen, der sicher nur mal Nachts „telefonieren, oder Gatorade klauen“ wollte, in der Garage eines Wildfremden und die Reaktion ja völlig überzogen findet. Die übliche Masche eben, den Täter zum Opfer machen.

    Für Ihre Kommentare, die an Klarheit und vor allem fundiertem Wissen kaum zu übertreffen sind, danke ich Ihnen vielmals.

  392. #456 schnittige Kurzhaarfrisur (30. Apr 2014 23:06)

    Er meinte doch nur, dass ein Diren noch kein Labinot ist.

    und das weiß er genau woher?

    Noch wichtiger, das Opfer hätte das auch schon vorher wissen müssen?

    Menschen, die sich die natürlichen Reaktionen der Amygdala abtrainiert, oder sie schlichtweg unterdrücken, überleben eher selten. Zu Urzeiten genauso wie heutzutage

  393. „Hamburger Junge“ – „Direns Todesschütze
    erhält Morddrohungen“

    Ja, #459, Bilder sagen viel: http://www.bild.de/news/ausland/todesopfer/austausch-schueler-in-einbrecher-falle-erschossen-35757026.bild.html
    „Kultur“ läßt sich eben nicht so leicht austreiben. USA-inborns, Indianer und Eskimos, die alten Fallensteller, reagieren eben anders als der deutsche Sozial- und Justiz-Blödmichel.
    Wenn ich den Ka(a)rma so angucke, muß ich denken, Rache für Jonny K…
    ja, ja…

  394. #456 schnittige Kurzhaarfrisuur

    Wie können Sie mir nur nicht widersprechen sie pöhser linker Gutmensch. Direm hat genauso den Tod verdient wie Labinot, weil das illegale betreten einer Garage gleich zu bewerten ist wie das foltern eines alten Mannes, zumindest wenn man ein Musel ist. Sie snd wohl ein unverbesserlicher Kulturmarxist. Schneiden Sie sich doch eine Scheibe von dem moralisch-intellektuellen Universalbezugspunkt Agnostix ab anststatt sich auf mich zu beziehen. Schämen Sie sich!

  395. auf dem Foto ist der deutsche „LOL“ Austauschschüler mit einer Taschenlanmpe in der Hand zu sehen.
    Was sucht jemand mitten in der Nacht mit einer Taschenlampe in einer fremden Garage?
    Verstehe, er wollte nur seine Nachbarn bereichern, wie es hier in Deutschland auch ständig geschieht.
    Pech gehabt dass sich die Amerikaner nicht so gerne bereichern lassen.

Comments are closed.