mannheim_gräberfeldMannheim hat ein neues moslemisches Gräberfeld. Islamischer Singsang, ein Imam, ein Vertreter der türkischen Religionspolizei für religiöse Angelegenheiten, selig dreinschauende Moslems und ein SPD-Oberbürgermeister vereint bei der feierlichen Landübergabe Einweihung am Mannheimer Hauptfriedhof. Dort dürfen ab sofort Moslems im letzten Laken, Gesicht Richtung Mekka für immer bleiben, das haben sie sich gewünscht und dann bekommen sie das natürlich auch, im dem Islam dienenden Deutschland.

(Von L.S.Gabriel)

Die ganze Szenerie mutet grotesk an. Die anwesenden, allesamt verhüllten Frauen blicken feierlich betreten zu Boden, die Männer stimmen mit erhabenem Blick in das moslemische Gejammer Gebet des türkischen Imams, Ismael Jelmas ein. Der Attaché für religiöse Angelegenheiten des Karlsruher Generalkonsulats, Mustafa Akpinar (rechts im Bild), nennt es ein „wichtiges Zeichen für die Integration“ denn „Heimat ist da, wo man begraben sein möchte“ und für Oberbürgermeister Peter Kurz (links) ist es ein „gutes Zeichen, dass unsere muslimischen Mitbürger Mannheim als ihre Heimat sehen“.

Mannheim 2 berichtet:

„Wir leben in Mannheim in einer multikulturellen Gesellschaft. Wir haben viele positive Maßnahmen und Programme entwickelt, die in der Stadt ein von Respekt und Offenheit geprägtes Miteinander stärken. Dass wir die Möglichkeit für eine Beerdingungskultur gemäß der eigenen Religion und Kultur schaffen können, ist für mich eine weitere, bedeutende Integrationsleistung“, erläutert Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz.

Die Friedhöfe Mannheim haben im Dialog mit muslimischen Vertretern über Wünsche und Anforderungen für ein neues Grabfeld gesprochen. Zu den Anforderungen an ein Islamisches Grabfeld gehört die Ausrichtung der Grabstellen gen Mekka genauso wie eine „ewige Ruhezeit“, die in Mannheim zunächst durch die Verleihung eines 50jährigen Nutzungsrechts gewährleistet wird. (..) Die Stadt Mannheim hat darüber hinaus auch finanzielle Unterstützung beim Bau eines Wasch-und Gebetsraumes zugesagt. 200.000 Euro wurden dazu in den Haushalt für einen Bau in 2015 eingestellt.

In Mannheim sind etwa 10 Prozent der Einwohner schon Moslems, rund 11.000 davon sind deutsche Staatsbürger. Und eigentlich fordert der Islam ein „Ewigkeitsrecht“ auf die Gräber. Dem kommt die 50-Jahresregelung nun noch nicht nach. Das lässt sich aber bestimmt durch ewige Verlängerung dieser Frist dann lösen. Spätestens wenn die Genehmigung für den nächsten islamischen Friedhof dann vielleicht schon ein moslemischer Oberbürgermeister erteilen kann gibt es wohl auch das „Ewigkeitsrecht“ für Moslems.

Hier geht es zur ADR-Mediathek und einem kurzen Videobeitrag dieser Veranstaltung.

image_pdfimage_print

 

92 KOMMENTARE

  1. Ich habe nichts gegen Moslem-Friedhöfe, ich möchte dann aber auch meine Oma in ihrer Lieblingsfernsehdecke beerdigen dürfen, wenn sie das möchte.

  2. Soweit ich weiß, dürfen Moslems nur in islamischem Boden bestattet werden. Früher (so bis Anfang des letzten Jahrzehnts) wurden hier gestorbene Türken zur Beerdigung in die Türkei überführt.

    In der Presse drückten linke Gutmenschenjournalisten deshalb auch immer wieder mal auf die Tränendrüse, weil die Überführung so teuer wäre und die Familien das sich nicht leisten können usw.

    Seit einigen Jahren haben wir immer mehr islamische Friedhöfe auf deutschem Boden (die übrigens unantastbar sind, während die deutsche Steuerkartoffel nach 25 Jahren wieder ausgebuddelt wird).

    Schlussfolgerung: Die Moslems sehen Deutschland inzwischen als bereits erobertes Gebiet an!

  3. Deutschland im Dienste Allahs.
    Deutschland im Dienste des Propheten.
    Deutschland im Dienste Mohammeds.

    Armes Deutschland, wo gehst Du hin!

    Das war´s dann wohl.

  4. Mit keiner Silbe wird erwähnt, wie teuer die Grabstelle ist. Die Deutschen lassen Omas Grab aus finanziellen Gründen nach zwanzig Jahren einebnen oder, was in letzter Zeit auch immer häufiger gemacht wird, eine billige Seebestattung. Übernimmt die Stadt Mannheim die Kosten für diese Gräber?

  5. Selbst im Tode wollen die nichts uns zu tun haben.
    Selbst im Tode wollen die sich nicht integrieren.
    Selbst im Tode brauchen die Sondergesetze.

    Selbst vor Toten Moslems machen Volksverräter den Kniefall.

  6. Es spricht nichts dagegen, dass die Stadt Mannheim separate Grabfelder vermietet, wo „Müslime, die hier geborren werden, hier scheterben, auch hier begraben werden“. Es gibt bereits einen alten jüdischen Friedhof und ein sogenanntes Polenfeld in Mannheim.
    Skandalös ist aber, wenn die Befreiung von der Sargpflicht nur den Mohammedanern zugestanden wird, sie also aufgrund ihres Glaubens bevorzugt behandelt werden.

  7. schon wieder eine landnahme, ohne das ein schuss fällt.
    sie kriegen es aber auch sehr leicht gemacht, wer könnte da widerstehen?

  8. Das Boese auf der Welt darf ewig liegen.
    In hundert Jahren ist ein viertel Deutschlands nur noch Friedhof fuer die doch so wichtigen Muslime.
    Wenn ein Staat keine Haerte zeigt(BRD ist ja gar kein Staat) dann geht’s bergab.
    Und in Taeuscheland geht rasant bergab.

    Schade um das schoene Deutschland.
    Aber anscheinend sind auf dieser Welt keine Weissen mehr willkommen. Nur noch Mischlinge die sich leicht zufriedengeben und sich in Dankbarkeit fuehren lassen.
    Ein Buch genuegt. Mehr Verstand waere ja auch gefaehrlich fuer die Eliten.

  9. Interessant wäre es doch mal zu erfahren, ob hier wie da die gleichen horrenden Gebühren zu zahlen sind.
    Für den Christen wird das Begräbnis ja bald schon unbezahlbar. Die Gemeinde braucht ja das Geld für ………

  10. „Wir leben in Mannheim in einer multikulturellen Gesellschaft.
    Aha! Es gibt also keine deutsche Gesellschaft mehr in Mannheim? Wie soll dann unser Land heißen: Multikulturelle Republik Deutschland, MRD ???
    Wir haben viele positive Maßnahmen und Programme entwickelt, die in der Stadt ein von Respekt und Offenheit geprägtes Miteinander stärken.
    Was für postivie Maßnahmen eigentlich die Muslime getroffen haben ist unbekannt!
    Dass wir die Möglichkeit für eine Beerdingungskultur gemäß der eigenen Religion und Kultur schaffen können, ist für mich eine weitere, bedeutende Integrationsleistung“
    Es ist mit Sicherheit keine Integrationsleistung, sondern wieder eine Extrawurst für den Islam!

    So wird scheibchenweise unsere Kultur und Gesellschaft an islamische Wünsche angepasst! Wer dabei von Integration redet sollte sich mal kundig machen was Integration bedeutet, denn er hat offensichtlich eine andere Auffassung von diesem Begriff. Er meint sicher wir Deutschen integrieren uns in den Islam. Gedacht und gemeint ist jedoch was anderes, dass die sich einbringen die zu uns kamen!

  11. Hoffentlich ist auch eine Ecke für die Lesben- und Schwulenabteilung vorgesehen (s. Berlin). Ach ja, die gibt´s ja gar nicht im Islam……..

  12. Ewigkeit? Nichts dauert ewig, der verdammte Islam auch nicht.Aber bis dahin kriechen unsere Politkasper ihm noch weiter schön in den Allerwertesten.Warum weiß ich zwar nicht, aber es dürfte wohl eine Krankheit im Hirnbereich vorliegen,sofern da überhaupt noch eins vorhanden ist.

  13. War da nicht mal was von wegen „Gleichbehandlung“ und „Antidiskriminierung“??
    O.K., dann will ich für die nächsten Bestattungen, die meine Familie betreffen, auch keine Sargpflicht mehr. Sind mittlerweile verdammt teuer, diese Dinger, dafür, daß sie nur pfandfreie Einwegbehältnisse sind.

  14. sorry OT.. nicht ganz passend zu Thema, aber wichtig!

    Hilfe…. die Dummheit greift um sich… Klar keine Noten mehr.. nur noch klatschen und tanzen für eine gute Leistung.
    Oh Gott.. in was für einem bescheuerten Land muss ich leben.
    Keine Noten?… Klar dann schafft’s auch der letzte dümmliche Türke… Auf solche Fachkräfte wartet die Wirtschaft… oder das Sozialamt freut sich!
    ——————————————-

    Schul-Revolution
    Den Noten geht es an den Kragen!

    Schulnoten seien oft «Glückssache»: Die Kultusministin von Schleswig-Holstein will die Notengebung abschaffen – zunächst in der Grundschule. Doch ihr Kollege aus Bayern ist anderer Meinung.

    http://www.news.de/politik/855517481/schulnoten-abschaffen-weniger-druck-kultusministerin-will-noten-abschaffen/1/

  15. Wie reagieren eigentlich Moslems, wenn auf deren Gräber beispielsweise Blut oder Alkohol landet? Sie dürfen nicht umgebettet werden, haben aber für die Ewigkeit Kontakt mit solchen Stoffen. Oder sind Moslems nach ihrem Tod von den Verboten Alkohol, Blut und Verendetem befreit?
    Im Paradies gibt es Weiber satt. Auch Alkohol fließt in Strömen. Was ist aber mit Blut? Im Koran steht (über das Paradies) nicht von Blut oder Verendetem. Was trennt die toten Körper und das Leben im Paradies? Es ist bekannt, dass Terroristen sich eine „Bleiunterhose“ gebastelt haben, damit sie im Paradies ihren Spaß haben können. Geht nun der Körper mit ins Paradies? Was ist dann mit der Leiche auf Erden, die dann keinen Sinn machen würde? Wie würde Blut auf dem Grab das Leben im Paradies beeinflussen?
    Sind diese Fragen schon geklärt?

  16. Alles fuer die Zuwanderung von „Fachkraeften“

    (angry)Hamburg. Eines der markantesten Gebäude Eppendorfs verschwindet aus dem Straßenbild: Das kleine Fachwerkhaus an der Ecke Eppendorfer Landstraße/Martinistraße, in dem bis vor Kurzem das italienische Restaurant Tre Castagne war, steht kurz vor dem Abriss. Nach langem Streit über die Umgestaltung des Straßenzugs liegt jetzt ein Bauantrag für das Grundstück vor. Nach Informationen des Abendblatts soll dort ein Wohn- und Geschäftshaus mit 18 Mietwohnungen in der Größe zwischen 40 und 80 Quadratmetern entstehen. Geplant sind außerdem eine Ladenfläche auf 190 Quadratmetern und eine Tiefgarage mit acht Stellplätzen. Nach Angaben des Bezirksamts könnte die Baugenehmigung schon im Juni erteilt werden http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-nord/article126644591/Restaurant-Tre-Castagne-vor-Abriss-18-Wohnungen-entstehen.html?wtmc=google.editorspick&google_editors_picks=true

  17. Krieg ist Frieden.
    Freiheit ist Sklaverei.
    Unwissenheit ist Stärke.
    Separation ist Integration.

  18. Das ist ein Paradebeispiel einer gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit, weil Nichtmohammedaner diskriminiert werden.

    Dito der „Friedhof nur für Lesbierinnen“.

    Kennen wir alles aus der Geschichte: „Nur für Deutsche“, „Nur für Weiße“.

  19. „Gegen die Übernahme der Kosten der Überführung eines Leichnams ins Ausland hat sich das OVG Münster (FEVS 42, 27) ausgesprochen; das OVG Hamburg (NJW 1992, 3118) will sie ausnahmsweise dann anerkennen, wenn am Sterbeort keine Beerdigung nach islamischem Brauchtum möglich und üblich ist.“

    Es wäre interessant zu erfahren, was die Sozialkasse der Stadt Mannheim durch diesen Friedhof einspart. Überführungskosten ins Ausland sind nicht unerheblich, sie liegen im fünfstelligen Bereich.

  20. Abwarten, in absehbarer Zeit gehts in Deutschland wieder andersrum.
    Gibts eigentlich keine Schweineschlachthöfe mehr?

  21. #1 Hirnfrass
    Ich habe nichts gegen Moslem-Friedhöfe, ich möchte dann aber auch meine Oma in ihrer Lieblingsfernsehdecke beerdigen dürfen, wenn sie das möchte.

    Wenn Du mit diesem Wunsch an Herrn Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz herantreten möchtest, hier ist seine Emailadresse.

  22. Als nächstes Entweihen sie die Friedhöfe noch durch Bestattung von Selbstmördern und / oder Ehebrechern!

  23. #22 mvh

    Für das mohammedanische Waschhaus hat die Stadt Mannheim bereits 200000 Euro bereitgestellt.

    Die Sozialämter finanzieren auch Weltreisen, falls ein hier lebender Sozialhilfeempfänger sein im fernen Ausland lebendes Kind besuchen will.

  24. Hmmm, angeblich leben wir alle im gleichen Land, sind vor dem Gesetz alle gleich, gehören alle der gleichen Spezies an und sind seit dem völlig irren Genderwahn alle noch gleicher als gleich.

    Wie kann es dann sein, dass nach dem Tode separiert wird?

    Integration bis das der Tod uns scheidet!

  25. SELBST MOSLEMISCHE LEICHEN OKKUPIEREN NOCH UNSER LAND!

    Judengräber sind zwar auch für die Ewigkeit, aber Juden gibt es keine 15 Mio. auf der ganzen Welt.

    Allein in Deutschland haben wir mindestens 5 Mio. Moslems. Jährlich Zehntausende iranische, türkische, syrische, ägyptische, nordafrikanische, palästinensische und andere arabische, afghanische, pakistanische, tschetschenische und schwarzafrikanische Moslems holt Deutschland mit dem Flugzeug hierher oder lockt islamische Illegale an und belohnt sie mit Geld, Gut und mindestens Duldung.

    Moslems aber 1,6 Mrd., Tendenz rasant steigend durch Konvertiten, Schwertmission und Polygynie.

  26. Moslems ‚bleiben für die Ewigkeit‘
    ——–
    Bullshit! Nichts ist für die Ewigkeit! Schon gar nicht der vorsintflutige und anachronistische Islam, der überall da, wo er herrscht und wo es nix mehr zu rauben und zu plündern gibt, kläglich versagt!

    Oder kann mir irgend jemand sagen, was DER ISLAM in den letzten 800 Jahren (nach seinem unaufhaltsamen Niedergang) zum Forschritt der Menschheit (wissenschaftlich, technisch oder gesellschaftlich) geleistet hat.

    Vielleicht habe ich da ja auch etwas verpasst?!

    Und auch der z.Zt. herrschende kulturmarxistische Zeitgeist, an dem sich ein parasitäres Gesindel (die Neu-Bourgeoisie) mästet, wie es Deutschland noch nie gesehen hat im Schulterschluss mit dem alles verstehenden und relativierenden Liberalismus, besteht nicht für die Ewigkeit.

    Auch der wird an die Wand fahren und zwar mit Karacho!

    Allerspätestens dann wenn das ‚System‘ des Falschgeldes (FIAT Money) und der ewigen Schuldenmacherei (zum Wohle einer kleine Clique von Finanz-Monopolisten) ein Ende hat, oder wenn der künstliche Euro, der einzig und allein zur Ausplüderung der Deutschen und Europäer geschaffen wurde, zusammen kracht. Und DER kracht zusammen – garantiert! Die Frage ist nur wann.

  27. OT

    KIEW/MOSKAU
    „“Ein massiver Einsatz ukrainischer Spezialeinheiten im russischsprachigen Osten des Landes hat die Spannungen zwischen Kiew und Moskau weiter verschärft.

    Truppen des Innenministeriums räumten in der Millionenstadt Charkow am Dienstag ein von prorussischen Aktivisten besetztes Verwaltungsgebäude.

    Dabei nahmen sie 70 Menschen fest. Die Sicherheitskräfte hätten die Kontrolle übernommen, sagte Verwaltungschef Igor Baluta. Das Außenministerium in Moskau hatte zuvor in scharfen Worten vor einem Militäreinsatz gewarnt.

    Russland warnt Kiew vor der Provokation eines Bürgerkriegs…““
    http://www.huffingtonpost.de/2014/04/08/ukraine-krise-prorussische-kraefte_n_5108542.html?icid=maing-grid7

  28. Mannheim wetteifert mit Pforzheim, welche Stadt in BaWü zuerst den Bach runter geht. Derzeit hat wohl die Ex-Goldstadt PF mit einem (offiziellen) Migrantenanteil von rund 47 Prozent die Nase vorn. Beide Kommunen sehen sich übrigens als „klassische Einwanderungsstädte“, in Pforzheim hat man beispielsweise schon sehr früh und massenhaft Flüchtlingen aufgenommen und somit die Weichen für spätere Entwicklungen gestellt…

  29. Und wer kümmert sich jetzt um die armen Waisenkinder im Libanon?

    http://www.hna.de/lokales/northeim/razzia-gegen-hisbollah-helfer-durchsuchungen-offenbar-auch-northeim-3467163.html

    Berlin. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat einen Unterstützerverein der libanesischen Miliz Hisbollah in Deutschland verboten. Büros und Immobilien des Waisenkinderprojekts Libanon e.V. wurden am Dienstag durchsucht, so das Innenministerium.

    Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet, waren am Dienstagmorgen rund 150 Polizisten in Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im Einsatz. Dabei wurden Bargeld, Akten und andere Unterlagen sichergestellt. Zwei Konten über zusammen 60 000 Euro wurden gesperrt. Festnahmen gab es nicht.

    Die Hisbollah bestreitet das Existenzrecht Israels. Ermittelt wurde seit 2009 gegen das Waisenkinderprojekt. Zur Begründung hieß es, der Verein habe mit rund 3,3 Millionen Euro die Shahid-Stiftung („Märtyrer-Stiftung“) unterstützt, die ihrerseits die Hisbollah finanziere. Die Unterstützung aus Deutschland lief über Patenschaften für Kinder von Selbstmordattentätern, aber auch über Spenden-Sammelaktionen. Die Shahid-Stiftung verfolge einerseits das Ziel, die Familien von Selbstmordattentätern zu finanzieren, versuche aber auch, unter den Kindern der „Märtyrer“ neue Attentäter zu finden. (fst/dpa)

  30. Die ewige Totenruhe in Islam bedeutet nicht, dass für jeden verstorbenen Moslem ein neues Grab angelegt werden muss. Es gibt auch in islamischen Friedhöfen Familiengräber und Gräber um die sich niemand mehr kümmert, werden auch wieder neu vergeben. sonst würden sich um Städte wie Istanbul inzwischen Kilometer-weite Friedhöfe erstrecken.
    Es beutet nur, dass der Tote nicht umgebettet werden darf, dass nur Muslime in den Gräbern beerdigt werden dürfen und dass der Friedhof als solcher auf Dauer bestehen bleiben muss.

  31. #2 Eugen von Savoyen (08. Apr 2014 12:39)

    …..während die deutsche Steuerkartoffel nach 25 Jahren wieder ausgebuddelt wird).
    ————————————————-
    …solange die Hinterbliebenen die Gebühren bezahlen können sie bleiben.

    Sind Sie noch nie vor einem 100 Jahre alten Grabstein gestanden der liebevoll gepflegt ist?

    Die mohammedanischen Gräberfelder werden bestimmt genauso behandelt.
    Es gibt eine Friedhofsordnung und daran wird sich trotz der Mohammedaner nichts ändern.Zumindest bis 2070.

  32. OT

    WIEDER ISLAM-RABATT
    Mustafa Y. muss 12 Jahre hinter Gitter
    Nach einem Streit hatte er seinen Nachbarn erschossen


    Der Täter, ein gläubiger Muslim, sei nicht mehr Herr seiner Sinne gewesen! Mustafa Y. habe im Fastenmonat Ramadan – trotz Hitze – vor der Tat seit 14 Stunden weder gegessen noch getrunken.

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/mord/mordprozess-stuttgart-35418522.bild.html, Bild Zeitung, 08.04.2014

    So eine dreiste Ausrede!

    Im 2. Weltkrieg, der ja nicht nur 4 Wochen dauerte, sondern 6 Jahre, wurde schwer gehungert und gedurstet. Darüber hinaus gab es noch Schlafentzug obendrauf, weil die Bombenangriffe vielfach nachts stattfanden.

    Trotzdem haben sich Zivilisten nicht gegenseitig getötet. Man fragt sich sowieso, wie die Menschen das überhaupt ausgehalten haben, aber sie haben es ausgehalten.

    Manche der noch Lebenden können bis heute kein Essen wegschmeißen. Da wird und wurde alles bis zum letzten Krümel aufgegessen.

  33. #40 MAt (08. Apr 2014 13:31)

    Da liegen sie wenigsten auf einem Haufen… das macht es leichter, sie später mit der Planierraupe für immer zu entsorgen!
    ———-

    Ich finde sie gut, die islamische Segregation, ob islamisches Ghetto oder islamisches Ghetto-Gräberfeld.

    Damit hier keine Missverständnisse entstehen. Ich möchte die hier lebenden Landnehmer moslemischen Glaubens auf keinen Fall mit der Planierraupe entsorgen, sondern ihnen nur die sozialen Wohltaten streichen, die sie ja z.B. auch nicht in den USA oder den arabischen Emiraten für lau erhalten.

    Fallen die sozialen Wohltaten und das Kindergeld weg, machen sich ca. 50 Prozent der islamischen Landnehmer direktemang wieder auf in die Heimat ihrer Väter.

    Der Rest wird dann nach und nach folgen, wenn der Wind hier rauer wird und all die Privilegien (die einhergehen mit der Diskriminierung der Deutschen) , die man den moslemischen Bereicherern gewährt -auf die man ja angeblich wg. ihrer ‚Talente‘ nicht verzichten kann – wegfallen.

    Das ist keine spekulative These, sondern durch politisch-korrekte Umfragen der MSM belegt.

  34. Wir leben in Mannheim in einer multikulturellen Gesellschaft. Wir haben viele positive Maßnahmen und Programme entwickelt, die in der Stadt ein von Respekt und Offenheit geprägtes Miteinander stärken.

    So ein dummes Geschwätz! Ich komme aus Mannheim, Teile davon sind schon in Türkischer Hand (Klein Instanbul), deutsche Rentner wurden aus dem Stadtteil weg gemobbt, Häuser zerfallen.

    „ein von Respekt und Offenheit geprägtes Miteinander“ – ja genau…

    das hört sich dann zu später Stunde im falschen Stadtteil so an „ey was guckst du? Fresse polieren?!“

  35. @ #43 ffmwest (08. Apr 2014 13:35)

    Deutsche dürfen heutzutage die Liegezeit ihrer Leichen höchstens zweimal verlängern

    Deutsche müssen einen teuren Sarg bezahlen, zwecks besserer Verwesung der Leichen

    50 Jahre Liegezeit, bis wir in ganz Deutschland mindestesn 30% Moslems, islamischen Kanzler mit vier minderjährigen Ehefrauen haben.

    Bereits in 25 Jahren werden o.g. 50 Jahre auf 150 Jahre, durch islamische Macht in Medien und Politik, verlängert!

    Nach weiteren 25 Jahren auf ewige Liegezeit für Moslemleichen.

    Islamische Landnahme scheibchenweise!!!

    Außerdem haben Moslems für gewöhnlich keine Grabsteine, sondern lassen Friedhöfe verwildern. Frauen dürfen eigentlich gar nicht ans Grab.

    Aber auch solche Besatzergräber will ich keine: Statt Kreuz Schwert!

    Islamischer Grabsstein eines alevitischen Schwertverehrers:
    http://s64.photobucket.com/user/szodavisz/media/friedhof2-1.jpg.html
    (Es geht ums Zülfikar, das Ali von Mohammed geerbt haben soll. Dieses bluttriefende Schwert segnet und inspiriert die Anhänger Alis, des Mordkumpels, Cousins und Schwiegersohnes Mohammeds.)
    http://yasemin204.beepworld.de/files/aleviten.jpg

  36. #45 Maria-Bernhardine (08. Apr 2014 13:38)

    TOLLE INTEGRATION: DEUTSCHLAND INTEGRIERT SICH IN DEN ISLAM!!
    ——

    Da ist ja der Zweck der Übung! Der Wegfall der eigenen Identität, der Kultur und Geschichte!

    Aber die internationalen Weltverbesserer und Gesellschaftsklempner wollen auch den Islam ‚verbessern‘, damit er kompatibel mit der Neuen Weltordnung wird.

    Deswegen schaufelt man die Moslems zu Millionen in unsere Länder, weil man hofft, dass auch die Moslems vom kultur- und gesellschaftszerstörerischen, kulturmarxistischen Zeitgeist des ‚everything goes‘ infiziert werden und diesen dann ggfls. in ihre Länder tragen.

    Bislang husten die Moslems jedoch dem ‚Zeitgeist‘ etwas, weil sie zu sehr am Althergebrachten hängen, ihren Wüstengötzen Allah über alle Maßen verehren und sehr, sehr Familien bewusst sind.

  37. Ich mußte mir noch nicht einmal den Finger in den Hals stecken um mich zu erleichtern.

  38. Warum reden wir hier eigentlich noch von Deutschland? Dieser Saustall hat den Namen doch schon lange nicht mehr verdient. Denken wir uns für das Land wo Deppen, Trottel und Idioten am Ruder sind, einen neuen Namen aus. Dieser sollte dann konsequent verwendet werden. Könnte PI nicht einen Wettbewerb um die passendste Bezeichnung für das Land, das früher Deutschland war, veranstalten?

  39. „Wir leben in Mannheim in einer multikulturellen Gesellschaft. Wir haben viele positive Maßnahmen und Programme entwickelt, die in der Stadt ein von Respekt und Offenheit geprägtes Miteinander stärken. Dass wir die Möglichkeit für eine Beerdingungskultur gemäß der eigenen Religion und Kultur schaffen können, ist für mich eine weitere, bedeutende Integrationsleistung“

    Er muss so einen geistigen Dünnschiss verzapfen. Damit er keinen Stempel „Nazi“ aufgedrückt bekommt. Damit er sein Amt behält. Damit er seinen Lebensstandard behält, sein Haus, sein Auto, seine jährlichen Urlaube, seine ihm zuwinkenden Lakaien im Rathaus und bei den Muslimen. Damit er wiedergewählt wird. Er muss lügen, weil er Angst hat, die Wahrheit zu sagen. Er muss den Moslems und anderen Politikern in den Allerwertesten kriechen. Ein richtiger Gutmensch ohne Mumm in den Knochen, ohne Eier in der Hose. Ein angepasster Waschlappen, eine Windfahne.

    Mir tun solche Bürgermeister leid. Einerseits müssen sie tagtäglich mit klarem Verstand wichtige Entscheidungen treffen, die ihrer Stadt und den Bürgern dienen. Andrerseits kriechen sie vor diesem widerlichen Islam wie die Würmer auf dem Boden und vergessen, dass sie auch Verantwortung für kommende Generationen haben.

    Werter Herr Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz:
    Bilden sie sich. Lesen Sie PI und gute Bücher. Nehmen Sie in ihren nächsten Urlaub ein Kindle mit und lesen Sie die ebooks von Thilo Sarrazin, Hamed Abdel-Samad und Akif Pirincci.

    Ich möchte es erleben, dass sich endlich ein Bürgermeister einer deutschen Stadt gegen all diesen muslimischen Irrsinn wehrt, sich dagegen stemmt und sagt:

    NEIN – NICHT IN MEINER STADT!

    Und der dann auf die ersten Aufschreie und Proteste der Moslems und der rot-grün versifften Politiker unmissverständlich antwortet:

    DANN GEHT DORT HIN, WO IHR DAS MACHEN DÜRFT. IN EURE ISLAMISCHEN LÄNDER! MORGEN KÖNNT IHR EURE ONEWAY-TICKETS IM RATHAUS ABHOLEN!

  40. Insofern so ein Bündel sich dann wahrlich recht GRUNDlegend ausgebALLAHt hat, und es seinen Gewaltislam sozusagen abgestreift – vielleicht ausnahmsweise sogar recht friedlich – und für alle Ewigkeit hinter sich gelassen hat, geht es mir, wie es auch sonst von meiner Seite mit einem Islam wäre, der niemandem was tun wollte, wie sonst wohl alle Religionen dieser Welt, er ginge und geht mir natürlich am Arsche vorbei… mit einer Ausnahme, für die ich natürlich Vorsorge treffen will: Man könnte mich mit solchen Bündeln totschmeißen wollen. Beim Islam muss eben an alles gedacht werden, sonst ist und bleibt man der Leidtragende in alle Ewigkeit.

    PS: Mannheim mag , liebes Bürgermeisterlein von der Schariapartei Deutschlands ja noch eine „multikulturelle Gesellschaft “ sein, Frankfurt jedenfalls, ist schon weiter: Es riecht, sieht aus, fühlt sich an, hört sich an, macht dich an, rotz dich zu, kickt dich weg, boxt, spricht, bettelt, tötet, schwarzfährt , weiß nix, stiehlt, raubt, erpresst etc. pp, wie Daressalam, und ist deshalb virtuell bereits Vollmitglied der OIC und/oder ein Kampfposten der al-Qaida im Makreb. Ich durchstreife jetzt täglich Kontinente: Morgens reite ich auf dem Kamelexpress bis nach Mogadischu, wo ich umsteige zum H-Bahnhof, abends mit der U3 (dem sogenannte Niloberlauftrip wie ich es nenne) über Sudan, Nigeria, Niger, bis zu den Hottentotten rund um Ceuta, alles mit der Wochenkarte, wer braucht da noch einen Jahresurlaub!

  41. Wann können z.B. Hindus in einem Fluß öffenlich verbrannt werden?

    Wieder ein sehr gutes Beispiel der islamischen VORherrschaft (98:6 vs. 98:7) lt. Allah’s Q9:29, 8:39 … wie auch das VERBIETEN (nicht Einführen eines extra ‚halal‘-Gerichtes) von Schweinefleisch in Schul-/Uni-kantinen und Flugzeugen (z. B. Quantas)!

  42. Der Angriff läuft auf allen Ebenen. Stück für Stück drängen sie uns mit Hilfe der Kollaborateure aus Politik und Medien zurück. Selbst auf dem Friedhof. Wäre es nicht besser, wir lassen uns alle verbrennen, um den neuen Herrenmenschen mehr Platz zur Verfügung zu stellen?

  43. Moslems aber 1,6 Mrd., Tendenz rasant steigend durch Konvertiten, Schwertmission und Polygynie.
    ———-

    Diese rasante Vermehrung hätte abrupt ein Ende, wenn der Westen die Lebensmittellieferungen einstellen würde.

    Selbst können sich die meisten moslemischen Länder (vor allen Dingen Ägypten) infolge der Bevölkerungsexplosion nicht mehr ernähren.

    Das gilt für die afrikanischen Länder und Staaten sinngemäß!

    Aber das ist nicht Politik der ‚westlichen Staaten‘ sondern deren Politik ist es, die weißen Länder durch Eugenikprogramme und Geburtenreduzierung auf nahe null, zu reduzieren bzw. auszulöschen, um Platz zu machen für Millionen und Abermillionen Neusiedler aus Afrika und Asien!

  44. Deutsche PolitikerInnen vernichten Deutschland.

    Wer glaubt, dass dies eine Übertreibung ist, der schaue sich die west-deutschen Städte an, vor allem die Schulen. Deutsche sind da mittlerweile eine Minderheit, zwar noch die größte, aber dafür die älteste. Deutsche Politiker wollen aber immer noch mehr Masseneinwanderung, auch aus Ländern wo jeder weiß, die werden sich nie integrieren. Ich kann nur böswillige Absicht dahinter erkennen, denn jeder Politiker wusste schon vor über 30 Jahren, dass die Einwanderung z.B. des Islam gescheitert ist, trotzdem hat man weiter einwandern lassen, und heute steigern wir die Einwanderung sogar noch.

    Deutschland ist mittlerweile ein multiethnisches Pulverfass wie der Balkan vor 25 Jahren, und dieses Pulverfass wird irgendwann explodieren. Die vielen aus Deutschfeindlichkeit getöteten deutschen Jungs sind ein Vorbote dieses kommenden „Bürger“krieges.

    „Wir leben in Mannheim in einer multikulturellen Gesellschaft. Wir haben viele positive Maßnahmen und Programme entwickelt, die in der Stadt ein von Respekt und Offenheit geprägtes Miteinander stärken.“

    Was für ein politisches Bull…gelaber. Politiker lügen in Sachen Bereicherung wenn sie nur den Mund aufmachen. In Wahrheit sieht es in der ach so tollen Multikulti-BRD so aus:

    Multiethnischer Kleinkrieg im deutschen Kleingartenverein.

    Unser Kleingartenverein ist ein Spiegelbild dessen, dass Deutschland mittlerweile ein bunter Vielvölkerstaat nach Muster des Balkans geworden ist. Durch die Siedlungspolitik der Regierung haben wir uns Probleme und Konflikte eingehandelt, die mittlerweile auf deutschem Staatsterritorium ausgefochten werden, die wir sonst nicht hätten und ohne die wir bedeutend ruhiger und friedlicher leben würden.

    Die Bewältigung der multikulturellen Konflikte im Kleingartenverein kostet den Vorstand sehr viel Energie, um sie nicht eskalieren zu lassen und im Verein den Frieden zu wahren. Im Gegensatz zur Regierung können wir nicht Säcke voller Geld auf Probleme und Konflikte werfen, um die Parteien ruhig zu stellen. Bei jeder Neuvergabe eines Gartens sind ethnische und kulturelle Punkte zu berücksichtigen, um latent konfliktträchtige Parteien von vornherein räumlich zu separieren. So kann man einem Griechen keinen Garten neben einem Türken geben, ein Türke kann keinen Kurden neben sich ertragen usw. In Zukunft müssen wohl auch die Russen nach ihrer Nationalität getrennt werden, so dass ein Ukrainer nicht Zaun an Zaun mit einem Russen leben muss. Wenn ich mir so anschaue, was wir an deeskalierenden Maßnahmen im Verein leisten, sind wir Deutschen wohl prädestiniert dafür, durch unsere ausgleichende Art auf internationalem Parkett als Vermittler in Konflikten zu agieren.

    Aber jetzt zu meiner Kernfrage. Wenn ich mir den Vielvölkerstaat Deutschland anschaue, ist dann ein solcher Staat überhaupt noch wehr- bzw. verteidigungsfähig? Die Loyalitäten sind ja im Land entlang ethnisch-kultureller Bruchlinien konträr zueinander stehend. Unter Berücksichtigung dieser Randbedingungen kann doch ein Land wie Deutschland gar nicht an einem eventuellen NATO-Einsatz in der Ukraine teilnehmen. Außer den paar Söldnern bei der Bundeswehr würde doch kein Einberufener seinen Kopf mehr für solch ein Abenteuer hinhalten.

    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=311705

    Deutschland ist am Ende. Nur ein radikale politische Wende, d.h. Abwahl von CDUSPDGrüne kann hier was retten.

  45. #48 Maria-Bernhardine (08. Apr 2014 13:54)
    @ #43 ffmwest (08. Apr 2014 13:35)

    Deutsche dürfen heutzutage die Liegezeit ihrer Leichen höchstens zweimal verlängern
    —————————————————–
    …Stimmt nicht Punkt

    Deutsche müssen einen teuren Sarg bezahlen, zwecks besserer Verwesung der Leichen
    —————————————————-
    …Stimmt ebenfalls nicht!

    Sonderregelungen kann ich mir für die friesischen Inseln vorstellen.

    Wer kümmert sich bei ihnen um die Hinterbliebenen?

    Es gibt in F mittlerweile auch Waldflächen zum ausstreuen der Deutschen Asche.Ob da jetzt auch Mohammedaner verstreut werden entzieht sich meiner Kenntnis.Viele werden noch in die Heimat exportiert.

    Im Hintergrund läuft Ratssitzung Köln.

  46. Was jammert ihr über die Oma
    vom Steuermichel, 25 Jahre,
    während Aisha ewig liegt.
    Der Michel will das so, darum
    wählt er doch politisch korrekte
    Parteien. Migranten sind besser
    als Deutsche, lernt man doch schon
    in der Schule.
    Schlaf Michel Schlaf..

  47. Das habt ihr guuuuuuuuuuuuut gemacht, liiiiebe Tolleranzler der Intoleranten!!!!! Sehr, sehr gut!

    Wenn Doofheit schmerzen würde, …!

  48. #41 lieschen m: .. dass nur Muslime in den Gräbern beerdigt werden dürfen…

    Warum nur Muslime?
    Sind die nicht-Muslim unrein (Haram)?
    Sind die Muslime=RASSISTEN, selbst wenn sie noch tot sind???

  49. Und die Personen, die von den Muslimen erstochen und totgetreten werden,
    haben die auch die Ehre,
    auf diesem Friedhof bestattet zu werden?
    Sozusagen als Trophäe?

  50. Ein Muslim erzählte mir mal, dass Märtyrer einen eigenen Platz auf dem Friedhof bekommen.

    Erhalten die Muslime, die einen Deutschen (Untermensch=Harbi) töten auch einen extra Platz, damit sie besonders gewürdigt werden können (Dschihad=Auftrag von Allah)?
    Oder muß er sich dabei auch selbst umbringen?
    Weiß das jemand?


    Nach der PKS gab es 2001
    214 Tatverdächtieg = Türken bei Mord und Totschlag.
    Hochgerechnet auf 4.1 Mio. Muslime sind das etwa
    550 Tatverdächtige = Muslime.
    Ob davon die Hälfte der Opfer auf die Untermenschen entfällt?

  51. ich schäme mich für meine heimatstadt. das ist nicht mehr mein -manem-, wie ich es in den kriegswirren und er nachkriegszeit erlebte. mein vater stammte aus dem jungbusch, heute -klein istambul-. ich hätte nichts gegen die menschen dort, wenn sie nicht durch die imame kulturfremd aufgehetzt würden.

  52. „…..Mustafa Akpinar, nennt es ein „wichtiges Zeichen für die Integration“

    Scheinbar verstehe ich das Wort Integration nicht!

  53. #69 cream_2014
    Integration = Einführung der Scharia in Deutschland.

    Damit wird der Begriff „Integration“ verständlicher ….
    🙂

  54. #66 BIODEUTSCHER (08. Apr 2014 15:53)
    „Buntes Idiotenland.
    Wieder einmal mehr Islam-Bonus vor Gericht:“

    Bald ist es soweit:
    Mustafa erschießt Hanspeter.
    IM Gaucke vergibt Orden an Mustafa.

  55. Das sehe ich ja jetzt erst: Die klatschen auf einem Friedhof? Das ist ja pietätlos.

  56. Ein dümmlich dastehender, klatschender SPD-Mann, und hämisch grinsende Einwanderer, solche Bilder kennen wir seit Jahren. Jeder SPDler bekommt einen Multiorgasmus, bei soviel Buntheit. Das Land wird auf dem Silbertablett übergeben, von den Dhimmi. Lang lebe Allah

  57. Dass sich die dämlichen, bekloppten, verlogenen Politiker ein Ewigkeitsrecht abschwatzen lassen, ist mal wieder der Gipfel. Da hätte mal klar gesagt werden müssen, dass bei uns die Ewigkeit genau 25 Jahre dauert, und der gesunde Menschenverstand, der einen vernünftigen Umgang mit der knappen Ressource Bestattungsfläche gebietet, sich bei solchem Ewigkeitsaberglauben bis in die letzte Haarspitze sträubt. Was ist nach Erdrutschen, Überschwemmungen, Gebirgsauffaltungen Meteoriteneinschalg? Der Mensch zerfällt zu Staub, und aus dem Staub wird ein neuer Mensch. Recycling nennt man sowas. Nichts, absolut gar nichts ist für die Ewigkeit. Miese, feige Polittrottel!!!

  58. Den Ewigkeitsanspruch können diese Deppen doch haben….auf „ihrem Planeten“, dem Mond. Rakete klar gemacht, Leichen eingelagert und ab mit denen Richtung Heimatplanet. Ob die da oben zerschellen oder auch mal dran vorbei fliegen, ist eh egal. Dann haben sie auf jeden Fall den zweiten Pol zu Mekka. Wir brauchen den vollen Mond ja bestenfalls im Kino, wenn die Werwolfsaison wieder beginnt. 🙂

    Hier auf der Erde endet der Ewigkeitsanspruch mit dem Baggerlöffel. Wie machen die das eigentlich daheim in der Türkei, im Iran, Irak und all den verseuchten Staaten? Da muss ja schon jeder Zentimeter als Bau oder Arbeitsfläche ausgedient haben. Oder stapeln die tief????

  59. Nachdem die Muslime meinten zweimal die Qibla verdrehen zu müssen, einmal vor Adolf Hitler (Mekka-2), einmal mit Johann von Leers (Mekka-III), sollten sie sich nicht wundern, daß sie jetzt alle ´mit dem Popo´ in Richtung Mekka-1 (Mohamadi) liegen.

    Es ist Labsal für meinen inneren Schweinehund sie immer wieder weltweit in die falsche Richtung knien zu sehen.

  60. Warum schauen die toten Mohammedaner und warum beten die lebenden Mohammedaner nicht Richtung Petra (Ruinen-Stadt im heutigen Jordanien)?

    Der iSSlam ist doch in Petra entstanden und nicht in Mekka, das heisst z.Z. des erfundenen „Propheten“ Mohammed (= arabischer Name für Jesus Christus der Gepriesene) war damals Mekka nur ein kleine Oase, wo die Kamele und die Beduinen sich verpflegten.

    Das Zentrum des iSSlams wurde erst 100 Jahre später nach Mekka verlegt, als Petra durch Erbeben zerstört worden war.

    In den ersten 100 Jahre nach der Erfindung des Klorans und des iSSlams durch Abd al Malik wurden alle Moscheen (bzw. iSSlamische Kasernen) nach Petra ausgerichtet.

    Die Götzen-Anbeter-Nische, die sog. Qibla in der Moschee, zeigte anfänglich in Richtung Petra bzw. Richtung Jerusalem und nicht nach Mekka!!!

    Siehe folgender Link:
    http://searchformecca.com/Jerusalem.html

    Wann endlich geht die Bombe der Fake-Religion des iSSlams hoch?

    Nochmals 1400 Jahre Fake-Religion, in der alles, aber auch wirklich alles erfunden, erstunken und erlogen ist?

    Wann erleuchtet Gott die 1,5 Mrd. irregleiteten und hirngewaschenen Mohammedaner?

  61. Anruf in der Taxizentrale im Rhein Main Gebiet:

    Taxizentrale: „Taxizentrale“ Ich: „Guten Abend, ich benötige ein Taxi von XXXXXXXX nach XXXXXXXXX morgen um 06:45 Uhr“ Taxizentrale: „Ok, geht klar 06:45 Uhr XXXXXXXXXXX“ Ich: „Noch eine Bitte, können sie einen Fahrer schicken der Deutsch kann?“ Taxizentrale: „Darauf habe ich keinen Einfluss.“ Ich: „Es wäre mir wichtig, sonst schicke ich den Fahrer dann wieder weg.“ Taxizentrale:“ Dann löschen wir jetzt Ihren Auftrag wieder!“ Ich:“ Eigentlich brauche ich das Taxi“ Taxizentrale:“ So aber nicht!“ Aufgelegt.

  62. #78 Rettizuerk Wesener

    Der edle Muslim und Nazi Herr von Leers wurde nach seinem Tod in Ägypten nach Deutschland geflogen und hier nach islamischem Ritus beerdigt. Vielleicht wurde er aufgrund seiner Verdienste um Deutschland schon 1965 von der Sargpflicht befreit?

  63. Da wird in Mannheim schon der Staatschutz schon bereit stehen und die Grabfläche der Allahbekoppten vor jeglichem Schweineblut und Schweineköpfen zu schützen.
    Wahrscheinlich gab es vorher noch Bodenproben und teure Gutachten, aus denen hervorging, dass dort niemals Schweine waren.
    WAS DAS WIEDER KOSTET?!?

    Bin schon mal gespannt wie man damit umgeht, hinsichtlich „gleiches Recht“ für alle? Wie lange dürfen eigentlich die „Nichtmuslime“ ihre Gräber nutzen?

    WANN HÖRT DIESER WAHNSINN ENDLICH AUF, WANN WIRD ENDLICH MAL ETWAS FÜR DIE BEVÖLKERUNGSMEHRHEIT GETAN?
    Die Muslime sind uns alle nicht unbedingt lieb, aber ganz sicher sehr teuer.

  64. Für Dhimmis endet die „Ruhefrist“ nach 20-25 Jahren, wenn man von Anfang an kein „Kaufgrab“ bezahlt und auch weiter finanziert.

    Mal sehen, wie das bei Rechtgläubigen gehandhabt wird. Falls abweichend, haben Rechtsverdreher ein ABM-Programm und kommunale Friedhöfe ein Platzproblem.

  65. EURE KINDER TUEN MIR LEID! als halb russe habe ich ein vorteil: so sehr ich russland hasse (wegen den fehlenden menschenrechten anti schwulen gesetze usw), und so sehr ich deutschland geliebt habe, denke ich daran auszuwandern! der vorteil ist ich beherrsche 3 sprachen und käme in russland zu recht. putin sagte das jedem der russisch sprechen kann ein russischer ausweis ausgehändigt wird.

    das gute an russland ist: würden diese scheiß-moslems sich nach russland wagen oder gar so eine scheiße dort abziehen, so würden diese wahrscheinlich das land nicht lebend verlassen! ihr deutschen habt längst eure nazion eure kinder und sogar eure ur/großeltern verraten! ihr wollt die islamisierung sonst hättet ihr schon längst zu den waffen gegriffen! (so wie die russen es machen würden und diese bärtige pest (wie zb diesen vogel) am nächsten baum aufhängen!)

  66. „Heimat ist da, wo man begraben sein möchte“

    Aha, und warum braucht man dann die Abgrenzung von uns, die wir unsere Heimat nach unseren Vorstellungen gestaltet haben?

    Das, was die Mohammedaner hier als „ihre Heimat“ bezeichnen, ist ein Gebiet, welches von allen Resten der Einheimischen gesäubert wurde.
    Es gibt dort keine Gräber von Deutschen, es gibt dort keine deutsche Kultur und das ist zugleich der Zustand, in dem ein Land von den Mohammedanern als „Heimat“ bezeichnet wird.

    Heimat für Mohammedaner bedeutet für alle Nichtmohammedaner: Kulturell und Ethnisch gesäubert.

  67. Das Ewige Ruherecht für Muslime ist totaler Unsinn.

    Wir hatten in Jakarta in der Jalan Haji Syaip direkt am Pondok Indah Golfplatz ein Haus gemietet. Vermieter war ein indonesischer Brigadegeneral, ein MOSLEM. Er hatte dort ein großes Grundstück erworben und ein Haus für sich und seine Familie sowie fünf weitere zur Vermietung an Ausländer gebaut (Mietpreis pro Haus damals DM 4.800 – ein nettes “Zubrot” zu seinem Generalssalär von ungefähr DM 500).
    Eines Tages standen unsere Hausangestellten, alles Moslems, vor uns und baten um sofortige Auszahlung ihres anteiligen Monatsgehalts, da sie keinen Tag länger in diesem Haus leben wollten.
    Auf unsere erstaunte Frage kam die Antwort: Wir haben von den Nachbarn im Kampung (d.h. dem Slum jenseits der Mauer um unseren Compound) erfahren, daß das ganze Grundstück, auf dem der General seine sechs Häuser gebaut hat, vorher ein islamischer Friedhof war. Wir haben Angst vor den Seelen der Toten.

    Also: Nix mit Ewigem Ruherecht für Moslems.

  68. …muss denn jedes Jahrhundert etwas passieren???
    Von meinem Opa hab ich die Informationen, das die SPD-Bande nur im Umschwung zu gebrauchen ist,wenn ALLES bezahlt wird!!!also ohne Forderungen!!!!
    Warum geht dann D im Moment den Bach runter und kein Biber in Aussicht????
    Tja, weiss auch nicht………

  69. Dass wir die Möglichkeit für eine Beerdingungskultur gemäß der eigenen Religion und Kultur schaffen können, ist für mich eine weitere, bedeutende Integrationsleistung“, erläutert Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz.
    Für DICH eine Leistung!?!?!?!
    Für Deutschland eine Last!!!!!!!!!!!!!!!!
    Frag DEINE WÄHLER DU ARSCHKRIECHER….und DEINE WÄHLERBANDE für den Untergang zahlen!!!!!!!!!!

  70. #82

    … gutachten, aus denen hervorging, daß dort niemals schweine waren.

    „Gröhl“ – niemals schweine waren – „Gröhl“

    Wie ich immer zu sagen pflege:
    Schweine waren vor dem islam überall. Auch Abraham aß schweinefleisch.
    Archäologen finden im gesamten verbreitungsgebiet des islam in den schichten vor mohammed schweineknochen!!!

  71. Und die Brauerei ist ja auch gleich in der Nähe.
    Wenn dann der Saft austritt und ins Grundwasser versickert wird der Mu..l verwertet und in Flaschen abgefüllt.
    Muselbräu,schau mer mal wie’s schmeckt

  72. An solchen Ereignissen kann man sehen wie weit das rot-grün-schwarze Gesindel die Islamisierung schon voran getrieben hat, wenn die Muselmänner hier schon begraben werden wollen.

  73. #69 cream_2014 (08. Apr 2014 16:20)

    “…..Mustafa Akpinar, nennt es ein „wichtiges Zeichen für die Integration“

    Scheinbar verstehe ich das Wort Integration nicht

    —————————————-
    Da bist Du nicht allein, bei der bunten Regierung hat das auch eine ganz andere Bedeutung

Comments are closed.