weiße-rose-2-1Michael Verhoeven führte 1982 Regie bei dem Film „Die Weiße Rose“ und ist Beiratsmitglied der „Weiße Rose Stiftung e.V.“ Im Januar hat er das Buch „Was hat der Holocaust mit mir zu tun?“ veröffentlicht. Darin setzt er sich auch mit der Wiedergründung der Weißen Rose (Foto) auseinander. Die Überschrift seines „Zwischenrufes“ lautet: „Eine neue Weiße Rose? Was soll das?“ Sein Fazit lautet allen Ernstes: „Den leuchtenden Namen der Weißen Rose zu missbrauchen ist Blasphemie und Betrug und sollte ebenso unter Strafe gestellt werden wie die Leugnung des Holocaust“. Linke Kreise scheinen offensichtlich so langsam durchzudrehen angesichts der Wiedergründung der Widerstandsbewegung rund um Susanne Zeller-Hirzel, die damals für ihren Einsatz vor Blutrichter Freisler um ihr Leben kämpfte.

(Von Michael Stürzenberger)

Ein Blick in die Biographie Verhoevens zeigt, dass er zumindest in seiner Vergangenheit wohl zu den linken und anti-amerikanisch eingestellten 68ern zu zählen war. Wikipedia berichtet:

Sein experimenteller Anti-Vietnam-Kriegsfilm o.k. sorgte als Wettbewerbsbeitrag auf der Berlinale 1970 für einen großen Skandal, der dazu führte, dass der Wettbewerb abgebrochen wurde und ohne Preisverleihung blieb.

Verhoevens Ehefrau ist die Schauspielerin Senta Berger, die im Gleichschritt mit der quäkenden Schreinemakers und dem Polit-Dilettanten Barth am 9. Oktober 2007 den unsäglichen Rauswurf von Eva Herman aus der Kerner-Talkshow (hier Teil 1 der medialen Hinrichtung) verbal unterstützte. Der Text von Verhoeven, der auf der Seite der „Weiße Rose Stiftung e.v.“ veröffentlicht wurde, enthält so viele Falschbehauptungen, dass er richtig gestellt werden muss:

In den Zeitungen lese ich in diesen Tagen, dass der Plan besteht, die Widerstandsbewegung „Die Weiße Rose“ neu zu gründen. Also gehe ich der Sache nach. (..)

Da fällt der Name Susanne Hirzel-Zeller als „Gründerin“. Aber sie ist im vergangenen Jahr verstorben. Demnach muss die „neue Weiße Rose“ schon seit Monaten bestehen. Oder die „Gründung“ war nur eine Absicht und dann kam Hirzel-Zellers Tod dazwischen. Oder sie hat mit der Gründung gar nichts zu
tun. Oder doch … Wer ist diese Susanne Hirzel-Zeller?

Herr Venverhoev (oder soll ich Sie doch korrekt Verhoeven nennen?), die Dame hieß Susanne Zeller-Hirzel, soviel Respekt sollte man einer Frau zollen, die eine sehr gute Freundin von Sophie Scholl war und unter Einsatz ihres Lebens Flugblätter der Weißen Rose verteilte. Sie stand vor dem Blutrichter Roland Freisler, der sechs Weiße-Rose Mitstreiter von Susanne unters Fallbeil schickte, was auch ihr drohte. Die Wiedergründung der Weißen Rose erfolgte übrigens am 7.7.2012, ein knappes halbes Jahr vor ihrem bedauerlichen plötzlichen Tod. Das müssen Sie aber wissen, was an folgendem Absatz Ihres Textes, der linker Propaganda ähnelt, klar wird:

Später und besonders im hohen Alter muss Susanne Hirzel wieder Geschmack an den patriotischen Parolen ihrer Jugendzeit gefunden haben, die mit völkischen Schlagworten durchsetzt waren. Das rechte Heimatgefühl und den rechten Nationalmythos fand sie offenbar bei einer Gruppe „Patriotischer Aktivisten“, mit denen sie sich im Sommer 2012 ablichten ließ. Der Verfassungsschutz stufte die Gruppe nach einem Bericht der SZ als verfassungsfeindlich ein.

Auf die Bezeichnung „patriotische Aktivisten“ kam Verhoeven mit Sicherheit in dem PI-Artikel „Die Rückkehr der Weißen Rose“. Dort sind die von ihm angesprochenen Fotos und folgende Information zu sehen:

Zusammen mit acht patriotischen Aktivisten reaktivierte Susanne Zeller-Hirzel am 7. Juli in Stuttgart die Weiße Rose und appelliert an alle demokratischen Bürger Deutschlands, beim Widerstand gegen den neuen Faschismus und seinen politischen Unterstützern mitzumachen.

Verhoeven weiß also die Einzelheiten über die Wiedergründung, verschweigt sie aber seinen Lesern und tut ahnungslos, was ein ziemlich verlogenes Verhalten ist. Im Übrigen dürfte es die Wiedergründungsmitglieder der Weißen Rose brennend interessieren, wo sie in der Süddeutschen Zeitung als „verfassungsfeindlich“ bezeichnet werden, wie es Verhoeven behauptet. Ebenso werden es die Republikaner gar nicht zu schätzen wissen, wie er sie in die Nähe des National-Sozialismus rückt:

Zurück zu Hans Hirzel, einem der drei Helfer, die im Januar 1943 die Briefblätter adressiert haben. Hans Hirzel, der Bruder von Susanne, hat kurzzeitig für Schlagzeilen gesorgt, weil er der Kandidat der „Republikaner“ war bei der Wahl zum Bundespräsidenten im Jahr 1994. Das war nun mehr als überraschend: ein als Mitglied der WR bekannter Widerständler gegen den Nationalsozialismus tritt als Bundespräsidenten-Kandidat für eine Partei auf, deren Klientel offen und versteckt mit dem Nationalsozialismus kokettiert.

Verhoeven fühlt sich offenbar als ein besonders zivilcouragierter „Kämpfer gegen Rechts“:

Vielleicht ist es ein Fehler, sich den Kopf über die verstorbene alte Dame Hirzel-Zeller zu zerbrechen. War sie tatsächlich plötzlich rechts gestrickt wie offenbar ihr Bruder, so hatte ihr politisches Auftreten im Alter von 90 Jahren ja keine wirkliche Bedeutung. Sie wurde von einer parteiähnlichen Gruppierung missbraucht, die sich selbst mit Susanne Hirzels Namen Bedeutung verschaffen wollte.

Falls Verhoeven DIE FREIHEIT meint – das ist keine „parteiähnliche Gruppierung“, sondern eine bundesweite Partei. Falls Verhoeven die Bürgerbewegung Pax Europa meint, dies ist ein eingetragener Verein, der auch beim Bundestag als Lobby-Organisation gelistet und bei der OSZE vertreten ist. Aber beide haben mit der Wiedergründung der Weißen Rose nichts zu tun. Es handelt sich vielmehr um einen unabhängigen Zusammenschluss von neun Widerstandskämpfern für Freiheit und Demokratie, gegen jeden Extremismus. Eine davon Susanne, die es als eine von wenigen Deutschen damals wagte, gegen das linke national-sozialistische Unterdrückungssystem Widerstand zu leisten. Beschämend, wie Verhoeven sie herunterspielt:

Es war schon kühn, eine Nebenfigur der Ereignisse von damals heute ins Zentrum der Erinnerung stellen zu wollen. Noch kühner ist es, verantwortungslos und schäbig, den großen Namen „Weiße Rose“ zu missbrauchen für plumpe Propaganda am rechten Rand.

Plump und schäbig ist vielmehr, wie Verhoeven sich anmaßt, über Susanne zu urteilen.

Aber Susanne Hirzel konnte sich immerhin zu der damals kleinen Schar der Sympathisanten zählen. Und sie stand dafür vor Freisler. Das ist nicht wenig. Aber mit ihrem Namen lässt sich die „Weiße Rose“ nicht neu gründen. „Die weiße Rose“ lässt sich überhaupt nicht neu gründen. Die Geschichte der WR ist abgeschlossen.

Und jetzt wird es noch spannender – Verhoeven faselt über Politik und DIE FREIHEIT:

Aber es gibt da diese Gruppe von angeblichen Beschützern der „freiheitlich demokratischen Grundordnung“, die mit Hetzkampagnen und falschen Vergleichen („schwarze Antifa“ gleich „braune SA“) den „linken Mainstream“ in der Gesellschaft geißeln, sich aber nicht als rechte Extremisten bekennen wollen.

Nein, Herr Verhoeven, wir brauchen uns nicht als „Extremisten“ zu bekennen, weil wir keine sind. Wir sind Partrioten, die vom bürgerlich-rechten, mittigen und auch linken Flügel der Gesellschaft kommen. Man darf Sie fragen, wo Sie stehen: Wollen Sie sich nicht zum linken Extremismus bekennnen? Erkennen Sie etwa nicht die Ähnlichkeit im Vorgehen der linken „Anti“-Faschisten mit dem der linken SA-Truppen? Sehen Sie nicht den linken Mainstream in unserer Gesellschaft, der in verlogen-heuchlerischer Weise alles zu zerstören versucht, was auch nur ansatzweise dem linksverordneten Denkschema widerspricht?

Von Verhoeven braucht man aber keine Ehrlichkeit zu erwarten. Er textet wie ein linker Propagandist mit Halbwahrheiten und gezielten Falschdarstellungen:

Was sind das für Leute? Sie halten bei ihrer Kampagne gegen den Bau einer Moschee in München ein großes Bild von Heinrich Himmler hoch, in Uniform mit Hakenkreuz und SS-Totenkopf.

Verhoeven verschweigt ganz bewusst, dass die Bürgerbewegung Pax Europa bei ihrer Aufklärungs-Kundgebung gegen jeglichen Extremismus im September 2011 auf dem Münchner Marienplatz mit dem Himmler-Plakat die geistige Nähe vom National-Sozialismus zum Islam dargestellt hat. Denn dort stand als Text die Aussage Himmlers:

„Der Islam ist unserer Weltanschauung sehr ähnlich.“

Das hat auch die Süddeutsche Zeitung so dargestellt, sogar mit dem Hinweis, dass wir „im Geist der Weißen Rose“ gehandelt haben. Verhoeven hat das mit Sicherheit auch gelesen:

Stürzenberger präsentierte sich als Widerständler: „Ich bin hier als Mitglied der wiedergegründeten Weißen Rose“, sagte er zu Beginn. Diese Gruppe habe er mit der letzten Überlebenden der Widerstandsgruppe um Sophie Scholl gegründet. Sein Ziel sei, über die Gefahren des Islam aufzuklären, den er als „totalitäre Ideologie“ bezeichnet, wie es auch der Nationalsozialismus war.

Demonstrativ präsentierte Stürzenberger dem Richter und dem Publikum ein Foto, das ihn mit der Scholl-Freundin zeigt. Seine Eingangsrede, die einem Plädoyer glich, hielt Stürzenberger im Stehen, redete und gestikulierte ähnlich seinen Auftritten in der Fußgängerzone.

Verhoeven verschweigt all das und scheint auch in anderer Hinsicht sehr „vergesslich“ zu sein:

Der Bayerische Vorsitzende dieser parteiähnlichen Gruppierung ist 2011 aus der CSU ausgetreten. Sein Name will mir partout nicht einfallen. Sein politisches Vorbild ist angeblich Geert Wilders, der niederländische Rechtspopulist.

Nochmal, Herr Verhoeven: DIE FREIHEIT ist eine Partei, keine „parteiähnliche Gruppierung“. Sie vermitteln ohnehin den Eindruck, dass man Ihnen in politischer Hinsicht noch einigen Nachhilfeunterricht zukommen lassen müsste. Auf der Seite der Weißen Rose-Stiftung ist der gesamte Verhoeven-Text veröffentlicht.

Kontakt:

» info@weisse-rose-stiftung.de

Video: Interview mit Susanne Zeller-Hirzel

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

85 KOMMENTARE

  1. PI:

    Michael Verhoeven: “Missbrauch der Weißen Rose ist Blasphemie und Betrug.”

    Meine alte Rede: Sehe ich genauso! Aber es gibt offenbar keine rechtliche Handhabe, um dieses politisch instinktlose Treiben zu unterbinden, sonst wäre die „Weiße Rose Stiftung“ schon lange aktiv geworden.

  2. #2 Heta:

    Die Weiße Rose kämpfte gegen den faschistischen National-Sozialismus, der mit dem faschistischen Islam als Bruder im Geiste einen Pakt einging.

    Worin liegt jetzt Ihrer Meinung nach der „Missbrauch“, wenn die Weiße Rose den Kampf von damals wieder unter neuen Vorzeichen aufnimmt?

  3. Da gibt sich Verhoeven gänzlich der Wut und daraus resultierender Blindheit gegenüber den Fakten hin. Erbärmliche Zeilen eines schäumenden Filmemachers.

  4. Verhoeven hat mit seiner Kernaussage absolut recht. Es ist zum Schämen anmaßend, sich selbst in eine Reihe zu stellen mit Leuten, die für die Freiheit dieses Landes ihr Leben gelassen haben. Stürzenberger bietet auf diese Weise seinen Gegnern jede Menge Munition. Wo bleibt ihr Sinn für Realität, Herr Stürzenberger? Haben Sie den irgendwo zwischen Volksgerichtshof und den Massenveranstaltungen Ihrer Partei verloren?

  5. Michael Verhoeven: “Missbrauch der Weißen Rose ist Blasphemie und Betrug.”

    Im Zusammenhang mit Islamkritik von „Blasphemie“ zu sprechen, ist natürlich ein starkes Stück. Der neue Film von Verhoeven heißt wahrscheinlich „Warum die Scharia gut und richtig ist“. Wäre gleichzeitig auch eine sichere Bank für das Einheimsen weiterer deutscher Filmpreise.

    Aber andererseits finde ich die Vereinnahmung der Geschwister Scholl, von Christoph Probst und der anderen Originalmitgliedern durch die Übernahme des Namens der Widerstandsgruppe für die islamkritische Bewegung sehr unglücklich und anmaßend. Bei allem tiefen Respekt, lieber Herr Stürzenberger, den ich vor Ihrer Leistung habe, aber hier machen Sie meiner Meinung nach einen Fehler.

  6. Sie vermitteln ohnehin den Eindruck, dass man Ihnen in politischer Hinsicht noch einigen Nachhilfeunterricht zukommen lassen muss.

    Sehe ich als dF-Mitglied anders! 😉

    Tote Gäule reitet man nicht…

    Und auf den linken Gaul Verhoeven setzt kein Affe und kein Schwein mehr. Weder für noch gegen… kommt eh nicht mehr an den Start…

    Was ich aber sehr interessant fand:

    Verhoevens Ehefrau ist die Schauspielerin Senta Berger, die im Gleichschritt…

    In medial-narzistisch-linken Familien-Kreisen scheint es eine ewige generationsübergreifende „Prominenten-Inzucht“ zu geben! Ist mir schon öfters aufgefallen und zwar ganz unabhängig welche Regierung da war…

  7. #5 SirToby (22. Apr 2014 00:10)

    Sie wollen Blut und Tote Widerstandskämpfer sehen oder welche die eingesperrt werden?

    Keine Sorgen, nur ein wenig Geduld! Aber dann sagen Sie vermutlich, das waren die selber Schuld, hätten ja nicht provozieren sollen…

  8. #5 SirToby

    Wieso? Stürzenberger hat die Weiße Rose ja nicht alleine wiedergegründet, sondern zusammen mit Susanne Zeller-Hirzel. Als letztes lebendes Mitglied von damals, war sie wohl der einzige Mensch, der beurteilen konnte, ob eine Wiedergründung angebracht war oder nicht. Niemand sonst! Und solche Hampelmänner wie Michael Verhoeven, die nun gar keine Ahnung von Anti-Fschismus haben, können das schon gar nicht beurteilen.

  9. „Blasphemie“ ist nur möglich, wenn es sich um die Verletzung eines religiösen Dogmas handelt.

    Treffer, versenkt.

  10. Verhoeven und Hampelmann! Zwei Personen, gut befreundet!

    (Der Hampelmann ist ein Kinderspielzeug, eine Gliederpuppe meist aus Holz oder Pappe mit beweglichen Armen und Beinen, die durch das Ziehen von Schnüren bewegt werden können…..)

  11. Verhoeven liegt mit so ziemlich allem daneben, was er da so von sich gibt, nur mit einem leider nicht: „Die weiße Rose“ lässt sich überhaupt nicht neu gründen. Die Geschichte der WR ist abgeschlossen.“ Und, objektiv betrachtet: wenn man sich die Bilder der „neuen“ Weißen Rose mit Susanne Zeller-Hirzel so ansieht, erscheint die Vermutung, eine alte Frau sei hier für die politischen Ziele anderer vereinnahmt worden, nicht allzu weit hergeholt.

  12. Man wird leider nicht verhindern können, daß irgendein Hund irgendwann mal einen Baum anpinkelt.

  13. im ueberigen …

    ich hab mir mal den straftatbestand
    der volksverhetzung angeschaut.
    faellt so ziemlich alles drunter,
    nur guten Tag darfste sagen.

  14. #14 Inter (22. Apr 2014 00:31)

    Laut PI-Bericht aus 2007 wurde sie nicht „neugegründet“, sondern durch Zeller-Hirzel „reaktiviert“:

    Zusammen mit acht patriotischen Aktivisten reaktivierte Susanne Zeller-Hirzel am 7. Juli in Stuttgart die Weiße Rose und appelliert an alle demokratischen Bürger Deutschlands, beim Widerstand gegen den neuen Faschismus und seinen politischen Unterstützern mitzumachen.

    Die Weiße Rose hat gewissermaßen ja nie aufgehört, sondern lebte in den überlebenden Mitgliedern weiter. Es besteht also gar kein Zweifel daran, dass Zeller-Hirzel jederzeit daran anknüpfen konnte, auch in 2007.

  15. #10 EU abschaffen
    Von wem ging die „Wiedergründung“ denn aus? Etwa von Frau Susanne Zeller-Hirzel? Das glaube ich nicht… insofern liegt der Verdacht nahe, dass die Dame von Herrn Stürzenberger lediglich vereinnahmt wurde und immer noch wird, und ich werde außerdem das Gefühl nicht los dass die verstorbenen Mitglieder der ursprünglichen Weißen Rose in Anbetracht der Aktivitäten Herrn Stürzenbergers im Grab rotieren.

    #9 WahrerSozialDemokrat
    Wo habe ich gesagt dass ich das sehen will? Aber mit Ihrem Posting bestätigen Sie nur meine Einschätzung der völligen Verkennung der Realität.

  16. #5 Sir Toby:

    Es ist zum Schämen anmaßend, sich selbst in eine Reihe zu stellen mit Leuten, die für die Freiheit dieses Landes ihr Leben gelassen haben

    Wenn es so gefahrlos ist, gegen den Faschismus Islam in Deutschland vorzugehen, warum schreiben Sie dann unter Pseudonym hier? Warum steht Hamed Abdel-Samad unter Polizeischutz? Warum ist Markus Beisicht nur knapp einem moslemischen Mordanschlag entgangen? Warum muss Sabatina James permanent ihren Wohnsitz wechseln?

    Sie sollten sich schämen, Sir Toby, für die anmaßende Selbstgerechtigkeit, mit der Sie von der Tastatur im gemütlichen Wohnzimmer aus Urteile über aktive Widerstandskämpfer auf der Straße fällen..

  17. #20 byzanz

    Werter Herr Stürzenberger, da Sie mich nicht kennen steht es Ihnen nicht zu, sich ein Urteil darüber zu erlauben, was ich an der Tastatur oder im realen Leben so mache. Sie jedoch agieren öffentlich, insofern darf und kann man Ihr Handeln sehr wohl einschätzen und beurteilen.

    Es steht jedoch fest, dass Sie mit dieser Art der Krawall-Agitation niemals eine ernstzunehmende Zahl von Menschen erreichen werden. Das einzige, was passieren wird, ist, dass Sie sich in alle Ewigkeit selbst diskreditieren.

  18. Verhoeven und Berger sollten mal wieder einen Abend auf dem Sofa verbringen. Dabei sollten sie sich folgenden „künstlerisch wertvollen “ Film ansehen:
    Als die Frauen noch Schwänze hatten.
    In der Hauptrolle: Senta Berger.
    Danach gibt es genug Grund sich zu Schämen!!!

  19. #22 SirToby (22. Apr 2014 01:17)
    Sie wollen sich also „in aller Öffentlichkeit“ hier im forum anonym für Michael Stürzenberger „schämen“, aber verbitten sich gleichzeitig jede Kritik an diesem anonymen Fremdschämen?
    So richtig überzeugend ist das ja nicht, oder?

  20. #23 Midgaardschlange (22. Apr 2014 01:21)

    …Als die Frauen noch Schwänze hatten.
    In der Hauptrolle: Senta Berger.
    Danach gibt es genug Grund sich zu Schämen!!!

    Oder der Affen-Film „Toll trieben es die alten Germanen“, der war der Berger auch wie auf dem Leib geschnitten…

  21. #5 SirToby (22. Apr 2014 00:10)

    Die Weiße Rose kämpfte gegen menschenverachtenden Faschismus an. Die Fratze des Faschismus kann allerdings in vielerlei Gestalt auftreten. Faschismus ist nicht gleich Adolf Hitler! Denn ob das nun die Taliban in Afghanistan, Nordkorea, Nationalsozialisten u. v. a. – oder eben der Islam ist. Letzen Endes verbindet alle ein einziges Ziel: Nämlich die dogmatische unrechtmäßige Unterdrückung der Demokratie, der Freiheit, der Menschenrechte sowie der politischen Meinungsfreiheit.

    Im Fahrwasser des Faschismus kommen dann auch immer wieder Verbrechen gegen die Menschlichkeit ans Tageslicht. Und der Kern des Islam ist faschistoid. Das kann nur jemand leugnen, der entweder die Tötungsbefehle im Koran nicht gelesen hat oder aus schlichtem Lagerdenken die Wahrheit/Fakten leugnet.

    Es gibt keinen guten Faschismus genau sowenig wie es einen schlechten Faschismus geben kann.
    Die Weiße Rose richtet sich damals zwar gegen die Nazis, aber die Mitglieder, die dieser Widerstandsgruppe damals angehörten, hätten sich auch gegen jede andere Form des Faschismus gewandt.

  22. #24 johann

    Haben Sie’s nicht gelesen, oder nicht verstanden? Gerne nochmal: Ich schäme mich für die Vereinnahmung einer alten Dame und eines großen Namens durch Herrn Stürzenberger. Dass ich damit so falsch nicht liege zeigt mir schon die Stürzenberger’sche Retourkutsche, mir das als „anmaßende Selbstgerechtigkeit“ auszulegen. Gerade mit dem Wort Selbstgerechtigkeit sollte Herr Stürzenberger nicht so groß hausieren gehen, ich warte bis heute auf ein selbstkritisches Statement zum Münchner Wahldesaster.

  23. @Sir Toby

    Ich denke, Frau Zeller-Hirzel hat viel eher verstanden, welches Ausmaß die Bedrohung einer totalitären Ideologie Islam hat. Sie, wie Veroeven das macht, klein zu machen und schlecht zu reden, alleine weil man nicht begreift, was Zeller-Hirzel dazu bewogen hat, ist wirklich unglaubwürdig. Es ist die übliche Anmaßung und Vermessenheit einer deutschen Linken, wie man sie oft in den Redaktionen diverser Medien antrifft. Da wird diskreditiert, Hakenkreuz und Himmler werden bemüht und Sachlagen unredlich verfälscht dargestellt. Und nun wird eben auch eine Widerstandskämpferin wie Zeller-Hirzel quasi von verdienstlosen Schreibtischtätern, die in so einem Fall nichts haben, außer ihre Überzeugung, bestimmen zu dürfen, wer was wie zu denken hat, im Nachhinein ihres Mutes und ihrer Würde beraubt, indem man versucht, sie intellektuell zu entmündigen. Eine Auseinandersetzung mit den Inhalten bzgl. Islam, die Frau Zeller-Hirzel ja mehr als deutlich benannt hat, findet nicht statt. Statt dessen der Verweis auf das Alter der Frau.

    Das ist schwach, aber entspricht der hohlen Argumentationslosigkeit, die eben jene „tapferen“ Kämpfer gegen Rechts und alles, was sie nicht verstehen können, ausmacht und die sich nicht in der Lage sehen, auf der fairen Basis einer sachlichen Auseinandersetzung über die Inhalte zu reden, statt die Personen anzugreifen.

    Nur ist es leider so, dass die Manipulation mit Worten eben nicht reicht, um die Menschen auf die eigene Position einzuschwören. So einfach geht es nicht. Diejenigen Menschen, die eine sachliche, inhaltliche Klärung suchen, sind längst müde, den Versuchen von Nazikeule, Rassismusunterstellungen und anderem oberflächlichen Quark, ihre Aufmerksamkeit zu schenken.

    Die Flugblätter der „Weißen Rose“ ´übrigens sind ausgesprochen patriotisch verfasst. Eine Einstellung, die jene wie Verhoeven, genau wie die Inhalte des Islam, über die Stürzenberger und die anderen neuen Weiße-Rose-Kämpfer unermüdlich aufklären, offenbar nicht verstehen (wollen). Dummheit nun ist mal mehr oder mal weniger selbst verschuldet. Ganz klar ist es aber selbst verschuldet, wenn man Sachverhalte absichtlich falsch darstellt, um eine Person zu diskreditieren.

  24. #27 SirToby (22. Apr 2014 01:42)
    Frau Zeller-Hirzel hat das aus eigener Überzeugung gemacht. Ihre persönlichen Äußerungen zum Islam-Problem (s. videos) geben keinen Anlass zu der Vermutung, dass sie durch andere dazu gebracht worden ist. Ansonsten bitte ich hier um konkrete Belege für eine vermutete Instrumentalisierung („Vereinnahmung“).

    ____________________
    Etwas OT

    In Bayerns Ministerien hätte man wohl eher PI lesen sollen. Jetzt wacht man auf, aber wohl zu spät (die Leserkommentare sind dringend zu empfehlen):

    Bayern geht gegen Clanstrukturen vor
    „Paralleljustiz findet deutschlandweit statt“

    21.04.2014 · Paralleljustiz in Einwandererkreisen untergräbt die staatliche Justiz. In Bayern versucht Justizminister Bausback, dem Problem der sogenannten Friedensrichter mit einem runden Tisch beizukommen. Doch auch er geht von einer hohen Dunkelziffer aus.(…)
    Von Eckhart Lohse, Berlin

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/justizminister-bausback-paralleljustiz-deutschlandweit-12903805.html

  25. Die unfasslichen Parallelen von Islam und Lehren des Nationalsozialismus kenne ich als regelmäßiger PI-Leser schon seit Jahren. Von daher hatte ich mich keine Sekunde lang darüber zu wundern, dass Frau Zeller-Hirzel diese Parallelität auch sieht und dem Geist ihrer Jugend entsprechend dieser zweiten, ebenso menschenverachtenden Ideologie entgegentritt.
    Aber lassen wir sie doch selbst zu Wort kommen, Auszug hiervon:

    http://bpeinfo.wordpress.com/2009/10/11/die-%E2%80%9Cweise-rose%E2%80%9D-und-der-counter-jihad/

    Adams: Sehen Sie Ähnlichkeiten zwischen dem Islam und und dem Nationalsozialismus? Falls ja, welche?

    Zeller-Hirzel: Der Fanatismus, der absolute Wahrheitsanspruch und die geistige Einfältigkeit sind sich sehr ähnlich, wie im Islam so auch im Nationalsozialismus.

    Adams: Betrachten Sie den Widerstand gegen den Islam als heutige Analogie zum Kampf der „Weißen Rose“ gegen den Nationalsozialismus?

    Zeller-Hirzel: Noch nicht ganz. Kritiker der NS-Ideologie wurden damals gleich eingesperrt. Noch sind wir noch nicht an diesem Punkt angelangt. Aber wenn wir nichts unternehmen, wird es wieder dazu kommen. Dann sperren sie die Islamkritiker ein.

    Adams: Was macht es Ihrer Meinung nach so schwer, die gefährlichen Aspekte der islamischen Ideologie der Öffentlichkeit zu vermitteln? Was sind die Hindernisse, die es uns so schwer machen, die Öffentlichkeit für unser Anliegen zu mobilisieren? Was könnten wir da besser machen?

    Zeller-Hirzel: Die allgemeine Interessenlosigkeit und die weitverbreitete Religionsferne machen es nicht leicht. Jeder meint immer und überall „fair“ sein zu müssen. Das ist kontraproduktiv. Dazu kommt noch der allgemeine Wohlstand, also der vergleichsweise hohe Lebensstandard, der die Leute träge macht. Ich sage: Helfen kann nur Schulung und nochmals Schulung.

    Und nun wüsste ich gerne, liebe Heta und lieber SirToby, was genau ist aus Susanne Zeller-Hirzels Auflistung eure ganz persönliche Denksperre?
    Allgemeine Interessenlosigkeit? Weitverbreitete Religionsferne? Habt ihr einen „Fair“-Sein-Dauerzwang? Wohlstand zu hoch und daher träge?

    Was genau ist eure Agenda, hier einem, der diesem neofaschistischen Irrsinn mutig entgegentritt und im Gegensatz zu fast allen hier (einschließlich mir selbst) HANDELT, derartig ans Bein zu pinkeln?

  26. Wer ist Michael Verhoeven? muss man sich den Namen merken? Senta Berger war schon während ihrer aktiven Zeit grottenschlecht. Warum die jetzt noch aufwärmen?

  27. Also, Sir Toby – war Frau Zeller-Hirzel Ihrer Ansicht nach dement und unmündig, als sie diese Worte hier unten im Video gesprochen hat? War sie nicht in der Lage zu begreifen, was sie spricht? Begreifen SIE es besser? Wollen Sie vielleicht Fr. Zeller-Hirzel einfach zu einem hilflosen Opfer erklären oder was genau wollen Sie sagen? Was hat das auch mit dem Wahlergebnis der FREIHEIT zu tun?

    Erster Teil des Interviews:

    https://www.youtube.com/watch?v=jjFCt3Uv3Tk

  28. Der Michael Verhoeven ist öfters neben der Kappe, das hat auch Stefan Niggemeier im Jahre 2012 schon bemerkt (den folgenden Text besser direkt auf der Niggemeier-Website nachlesen):

    Michael Verhoevens Sohn ist arm dran
    12 Mrz 12

    „Schuhe gibt’s auch nicht gratis“, steht über dem Artikel des Regisseurs Michael Verhoeven über ACTA im aktuellen „Focus“, und genau genommen könnte man natürlich an dieser Stelle aufhören zu lesen. Es ist die „Ihr seid alle Diebe“-Nummer, und selbst wenn sie nicht falsch wäre, wäre sie alt.

    Tatsächlich lohnt es sich aber, den Text trotzdem zu lesen, weil er die Diskussion noch viel weiter zurückwirft, als die Überschrift befürchten lässt.

    In der Welt dieses „Focus“-Artikels, in der Welt des Michael Verhoeven gibt es keinen legalen Handel mit digitalen Inhalten im Netz.

    Verhoevens Text beginnt so:

    Ein Kunde geht in ein Musikgeschäft und entdeckt dort eine tolle CD. Am Ausgang wird er festgehalten. Er hat nämlich etwas vergessen: Er hat nicht bezahlt.

    Das Netz ist wie ein Supermarkt. Hier entdeckt der Kunde ebenfalls tolle Musik und lädt sie herunter. Und auch er hat etwas vergessen. Er hat nicht bezahlt — doch niemand hält ihn auf.

    Die Möglichkeit, dass der Kunde die tolle Musik im Netz entdeckt, heruntergeladen und bezahlt hat — sie kommt nicht vor.

    Verhoeven:

    Mein Sohn Simon ist Komponist. Über die Verwertungsgesellschaft GEMA ist er beteiligt, wenn seine Musik (z. B. in dem Film „Männerherzen“) im Kino, im Radio oder Fernsehen aufgeführt wird.

    Was aber über das Netz verbreitet wird, wird nicht abgerechnet. Da geht er leer aus, und seine Musiker und alle am Herstellungsprozess Beteiligten sind ebenfalls betrogen.

    Das ist strunzfalsch. Was über das Netz verbreitet wird, wird auch abgerechnet. Im Dezember erst hat die GEMA sich mit dem Internetverband Bitkom über Vergütungs-Regeln geeinigt. Und auch im endlosen Streit zwischen GEMA und YouTube geht es um die Frage, wie hoch die Vergütung sein soll — nicht um die Vergütung an sich.

    Verhoeven wendet sich dann an die Diebe direkt und versucht es damit, sie als Kindergartenkinder zu behandeln:

    Sie verstehen doch, lieber User, dass ein Drehbuchautor, ein Regisseur, ein Produzent, ein Sänger für die Verbreitung seiner Arbeit ein Honorar bekommen muss. Wenn Sie in einen Laden gehen, wissen Sie, dass Sie die Ware bezahlen müssen. Wieso erwarten Sie nicht das Gleiche, wenn Sie im Netz eine Ware beziehen?

    Viele erwarten es. Viele tun es.

    Eines der Probleme ist, dass sich für viele „Waren“, die Menschen gerne im Internet „beziehen“ würden, gar keine Bezahlmöglichkeiten angeboten werden. Dass quasi die Kassen fehlen.

    Lustigerweise hat Verhoeven denselben Gedanken erblickt. Aber er hat leider die falsche Auffahrt genommen und landet dort als Geisterfahrer:

    Sie haben ja die Freiheit, das Lied oder den Film herunterzuladen.

    Niemand verbietet es Ihnen. Aber bitte nicht, ohne an der Kasse das Geld hinzulegen.
    Entsprechende Kassen gibt es, denken Sie an die Schuhe, die Sie im Internet gekauft haben. Aber im Fall von Musik oder Spielfilmen sind die Kassen nicht besetzt. Noch nicht.

    Es ist merkwürdig, das im März 2012 noch irgendwohin zu schreiben, aber gut: Doch, es gibt auch im Fall von Musik oder Spielfilmen schon Kassen, die besetzt sind, und in manchen stecken schon gewaltige Einnahmen.

    Es kommt aber schlimmer. Verhoeven hält ACTA tatsächlich für ein Kassenaufstellabkommen, nicht für ein Kaufhausdetektivabkommen.

    Aber im Fall von Musik oder Spielfilmen sind die Kassen nicht besetzt. Noch nicht. Jetzt, wo das geschehen soll, wird geschrien: „Das ist Zensur!“ Wie bitte? Ist es Zensur, dass Sie die Schuhe bezahlen müssen, die Sie im Internet gekauft haben?

    Was fehlt noch? Richtig: Netzsperren. Und Kinderpornographie.

    Ich bin gegen Zensur. Aber im Netz bin ich zum Beispiel dafür, dass der Konsument von Kinderpornografie nicht etwa bestraft wird, sondern dass er sich den Dreck gar nicht erst ansehen kann, weil eine „Zensur“ ihn schon herausgefiltert hat. Wenn jemand zu bestrafen wäre, dann der, der diese Dinge ins Netz stellt. Und mitschuldig ist auch der Anbieter, der Provider, der Öffner des Portals, der laut Leutheusser-Schnarrenberger nicht Hilfssheriff spielen soll.

    Ich habe nicht die Kraft, all das, was daran falsch und schlimm ist, aufzudröseln. Ich würde mich allerdings Verhoevens nächstem Satz anschließen:

    Hier sind viele Fehleinschätzungen im Umlauf.

    Ich fürchte, dass dieser Artikel nicht nur etwas über die Ahnungslosigkeit von Michael Verhoeven aussagt, der glaubt, dass man im Internet Filme nur stehlen kann, bis endlich die ACTA-Kassen aufgestellt sind. Ich fürchte, dass das Stück und die Tatsache, dass der „Focus“ das so gedruckt hat, auch etwas darüber aussagt, in welchem Maß die ACTA-Lobby bereit ist, mit Unredlichkeit und Boshaftigkeit für ihre Interessen zu kämpfen. Sie scheint aus ihren Fehlern nur exakt eine Lektion gelernt zu haben: Dass sie die Urheber vorschicken muss.

    http://www.stefan-niggemeier.de/blog/michael-verhoevens-sohn-ist-arm-dran/

  29. @ 28 Sebastian Nobile

    Danke, Danke ,Danke.

    Das musste mal gesagt werden. Besser hätte ich es nicht gekonnt. Deinem Post ist nichts mehr hinzuzufügen.

    Danke.

  30. @ Sir Tobi

    Demokratie lebt sicherlich maßgeblich vom Widerstreit verschiedener Argumente. Darf ich Sie deshalb auf folgenden feinen Unterschied aufmerksam machen:

    Aussage ohne Begründung, Beleg, Beispiel = Behauptung

    Aussage mit Begründung, Beleg, Beispiel =
    Argument

    Wenn Sie Ihre Behauptungen vielleicht belegen könnten, könnte Herr Stürzenberger Ihnen sicherlich auch sachlich (in der Sache) antworten. Bislang bewegen sich Ihre Kommentare auf dem Niveau des Herrn Verhoeven, da (Begründug) sie sich im Bereich des Spekulativen bewegen.

  31. #27 SirToby (22. Apr 2014 01:42)

    Sie schämen sich also für die Vereinnahmung einer alten Dame.
    Das ist nicht nur zu kurz gedacht, sondern bedient auch noch das übliche Klischee, man würde einen alten Menschen gegen seinen Willen mit Absicht dazu bringen für eine Sache einzutreten, die er im Grunde gar nicht will.

    Erstens stellt man mit so einer Meinung einen alten Menschen per se als Deppen hin, was für sich schon eine Frechheit ist, und zweitens wusste die alte Dame sehr wohl was sie tat.

    Frau S. Zeller-Hirzel war im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte, wie die Videos eindrücklich unter Beweis stellen. Und Herr Stürzenberger hat auch keine suggestiven Fragen gestellt, wie man es normalerweise machen würde, wenn man jemand medial Unerfahrenen manipulieren will. Schauen sie sich die Videos an.

  32. #32 Sebastian_Nobile (22. Apr 2014 01:59)
    Es ist im übrigen bezeichnend, dass ein Helmut Schmidt (Jg. 1918) gefühlt wöchentlich bei Beckmann u. Co. durch die talk-Formate gereicht wird und dabei je nachdem sinnvolle oder sinnlose Kommentare zur Weltlage abgeben darf, aber eine Frau wie Zeller-Hirzel (Jg. 1921) von Leuten wie Verhoeven posthum (moralisch) niedergemacht wird.

  33. Werter SirToby,
    Die Freiheit in Deutschland/Europa ist heutzutage genauso bedroht (oder noch schlimmer) als in den 30er Jahren. Das Traurige ist, dass es heute nur sehr wenige mutige und ueberzeugte Menschen gibt wie Michael Stuerzenberger, die den Mut haben, “oeffentlich zu agieren”. Michael Stuerzenberger hetzt gegen niemanden, er warnt und klaert auf und zwar in persoenlich sehr aufopfernder Weise. Ich bitte Sie hoeflichst, mich ueber die “…Aktivitäten Herrn Stürzenbergers…” aufzuklaeren, in dessen Anbetracht sich die “…verstorbenen Mitglieder der ursprünglichen Weißen Rose im Grab rotieren…” wuerden. Ich verfolge Herrn Stuerzenbergers Aktivitaeten seit einiger Zeit und habe noch nichts Illegales feststellen koennen. Ich ware sehr dankbar, wenn Sie mich als “Experte” aufklaeren koennten. Aus ihrem Beitrag gewinnt man den Eindruck, sie koennten es besser machen als Herr Stuerzenberger – positive Kritik waere sehr willkommen! Falls Sie Vorschlaege haben, veroeffentlichen Sie diese doch bitte! Oder handelt es sich bei Ihnen lediglich um einen -“Krawall-Agitator”?
    Ich bin sicher, dass Sie auch die Youtube-Interview-Videos von Susanne Zeller-Hirzel gesehen haben und genauso wie ich beeindruckt war, wie geistesgegenwaertig die Dame war trotz ihres hohen Alters. Sicherlich fand die Neugruendung der “Weissen Rose” aus ihrer 100%igen Ueberzeugung statt.
    Zurueck zum Original-Thema: Habe ich etwas verpasst? Hat der Herr Verhoeven die Rechte am Namen “Weisse Rose” gekauft? Jedenfalls fuehrt er sich in diesem Sinne auf. In Anbetracht der heutigen Lage, sollten nicht nur eine, sondern viele “Weisse Rosen” gegruendet werden, leider gibt es nicht genug mutige und tatkraeftige Menschen in Deutschland.
    Ich bitte um Entschuldigung wegen der eventuellen Grammatik-Fehler. Leider bin ich schon vor 30 Jahren aus Deutschland/Europa ausgewandert, habe aber im Gegenzug den Vebloedungs-Prozess, der in den 80er und 90er Jahren (sowie auch noch heute) in der BRD stattfand, verpasst. Gruesse aus der 3ten. Welt!

  34. @SirToby
    Da Sie ja allwissend zu sein scheinen, machen Sie es doch einfach besser.

    Mein Eindruck von Susanne Zeller-Hirzel ist, dass sie bis zuletzt eine wache, mutige Frau war, die genau wusste, warum sie sich im hohen Alter gegen die Islamisierung in Deutschland und Europa ausgesprochen hat.

    Als jemand der sich selbst in vielen Politikbereichen als ziemlich weit „links“ -im Sinne von sozial, humanitär, öko—aber nicht (mehr) parteipolitisch!- verortet hat, kann ich sehr gut nachvollziehen, dass Antifaschismus in der Nazizeit und Islamkritik heute die eigentlich logische Entwicklung sind.
    Dass dies die dümmliche Mainstream-Linke von heute anders sieht ist deren Problem, nicht meines (unseres).
    Verhoeven bitte ruhig bleiben oder denken, so geht es nicht!

  35. Als GEZ- und Filmförderungs-Jockey reitet Michael Verhoeven die gleiche feige Opportunistenkampagne wie seine, ebenso angepasste und hintertrieben-bösartige Frau… (siehe Kerner: Eva Herman)
    In Deutschland kann eben jeder Urin-Schnüffler auf Filmförderung – und diverse andere öffentlich-rechtliche Töpfen bauen. …und bis zum seligen Ende den Ulrich Schamoni geben.
    Der Schuster sollte am besten bei seinen Leisten bleiben. Das ist für Michael Verhoeven da wo die Frauen immer noch Schwänze haben.

  36. Also ich miuss dem Verhoeven recht geben. Man sollte die Wiedergründung der weißen Rose als Hochverrat einstufen und ihre neuen Mitglieder gleich an die Wand stellen.

    Als nächster schritt sollte jeder, der was gegen die Massenimmigration sagt, nach Dachau gebracht werden (die Baracken sind noch da. Müssen nur mal durchgefegt werden). Und wer was gegen antifa und SED/Linkspartei/CDU/SPD/Grüne sagt, muss ausgepeitscht werden. Öffentlich im Fernsehen. Danach werden ihm die Bügerrechte entzogen Für immer.

    Wo kommen wir denn hin, wenn jeder denken und sagen darf, was er will. Das dürfen nur die Linken wie Verhoeven. Gell?

  37. @vidal22
    Ihren Kommentar, der sinngemäß meinem z.T. recht ähnlich ist, hatte ich zuvor noch nicht gelesen- hätte mir meinen sonst gespart…sorry 😉

  38. Naja, wenn sich Verhoeven an einem Missbrauch der „Weissen Rose“ stört, hätte er den Film damals ja nicht drehen müssen.

    Mir ist nämlich nicht aufgefallen, dass Verhoeven seine Nazi-Filme ehrenamtlich gedreht hätte, im Gegenteil, da hat er mächtig dran verdient.
    Wie ist das denn?
    Ist es nach linker Denkart nicht schlecht, an Nazis und am Leid anderer Menschen seinen Profit herauszuschlagen?
    Oder tue ich Verhoeven etwa Unrecht und er hat einen Grossteil seiner Einnahmen aus den Nazi-Filmen – links-sozial gerecht ohne das von der Steuer abzusetzen – gespendet oder gestiftet?

    Fragen über Fragen…

    Ja, genaugenommen gäbe es ohne Nazis und ohne wirkliche Anti-Nazis wie Frau Zeller-Hirzel und ihre „völkisch-nationalpatriotischen Parolen“ heute keinen moralinübersäuerten Nazi-Film-Regisseur namens Michael Verhoeven und Senta Berger spielte heute noch mit einem angepappten Schweif sexistische Dekorationsröllchen in Z-Klasse Filmchen, anstatt in z-klassigen Kernershows die moralische Instanz darzustellen.

  39. Ich hatte bei der Vorstellung einer neuen Weißen Rose immer gewisse Bauchschmerzen; man hätte es beim Gedenken an die alte Weiße Rose belassen sollen; es gibt ja genügend Möglichkeiten, sich auf sie zu beziehen und entsprechende Parallelen zu ziehen; das war nicht notwendig.

    Der Herr Verhoeven jedoch läßt es nicht bei kritischen Gedanken, sondern haut dem Faß gleich den Boden heraus.

    Sein Fazit lautet allen Ernstes: “Den leuchtenden Namen der Weißen Rose zu missbrauchen ist Blasphemie und Betrug und sollte ebenso unter Strafe gestellt werden wie die Leugnung des Holocaust”.

    Der Satz des vermeintlich edlen Streiters ist wohl richtig. Nun müssen wir uns nur noch über den Passus „Mißbrauch“ auseinandersetzen, etwa einem solchen, eine bürgerliche und christliche Widerstandsbewegung gegen eine sozialistische Diktatur brauner Färbung jahrzehntelang für sozialistische Ziele roter Färbung umzudefinieren.

    Aber seine Forderung nach Strafe hat was. Der Mann scheint dabei sich in bester demokratischer Gesellschaft zu befinden. Man hatte die vormaligen Delinquenten ja auch schon betrafen wollen und es schließlich auch getan.

  40. Die Weiße Rose wurde im
    3. faschistischen Reich gebraucht!
    Es hätte jede Menge Widerstandsgruppen gegen den Hitler Faschismus geben müßen!
    Dem Deutschen Völk und Europa währe großes Leid erspart worden.
    Wie konnte es zu einem solchen Hitler-National-SOZIALISTEN Desaster kommen ?
    Die Meisten
    wollten wie heute die Realitäten nicht sehen und erkennen.
    Viele heutige ISSLAM-Aufklärer-Kritiker mit gesundem Menschenversand hätten auf Seiten der Weißen Rose gestanden und gekämpft ! !

    HEUTE ist die Weiße Rose wichtiger den je!
    GEGEN den faschistisch, diktatorisch, menschenverachtenden,
    terroristischen ISSLAM

    Bevor wir das
    4.faschistische ISSLAMische-Reich in der BRDDR haben !!

    ISSLAM-KOLLABORATEURE sollten sich was schämen !!!! “ Sir “

    Es leben die deutschen und Ausländischen FREIHEITSKÄMPFER
    Gegen den faschistischen ISSLAM

    Jede/r kann etwas gegen den grausame,
    geisteskranken ISSLAM tun….
    Z.B.

    S P E N D E N K O N T O

    Die Spenden auf das Konto der FREIHEIT BAYERN stehen dem Landesverband zu 100% zu und sind steuerlich absetzbar (50% Rückerstattung über die Einkommensteuererklärung bis 825€ pro Jahr und Person)
    DIE FREIHEIT Bayern
    Konto: DE56268914841902151802
    BIC: GENODEF1OHA
    Volksbank im Harz

    oder:

    PayPal Konto (nicht absetzbar)
    stuerzenberger.michael@gmail.com

  41. Die „Weiße Rose“ kämpfte damals gegen den Faschismus der nazionalen Sozialisten.
    Heute kämpft sie gegen den Faschismus der EU-Sozialisten und des Islams.
    Deshalb ist sie wichtiger denn je.

  42. Tom62 sieht es am realistischsten. Bezug auf die Widerständler nehmen ist ok. Eine Neugründung ist zu dick aufgetragen,anmaßend und wirkt als hätte man einer alten Dame überteuerte Heizdecken angedreht. Auch wenn das Letztere nicht zutrifft – es wirkt so.

  43. Muss sich dieser Regieseur irgendwie profilieren?

    Natürlich typisch links, nur seine konstruierte Wahrheit zählt. Mit Lügen und Halbwahrheiten zeichnet er bewusst ein verzerrtes Bild. Eben ein links-grün-versiffter Apparatschik!
    Leute die Tatsachen nicht akzeptieren können, weil es ihre persönliche Ideologie nicht zulässt, bekommen in Deutschland so gerne eine Plattform, da man ja wissen kann, dass sie Agitatoren gegen die WAHRHEIT sind!

    Lieber Mann bleib bei Deinen Filmen und verschone uns mit Deinem Weltbild!

  44. VolksGenoSSe Verhoeven & co okkupiert und bindet das Andenken der Weißen Rose, um es zu kontrollieren und dafür zu Sorgen, daß es nicht gegen ihre perverse Massenmörder verherrlichend rinke Ideologie eingesetzt werden kann.
    So siehts aus.

  45. Wer wird denn heute vom ideologisierten Staat verfolgt? Ja, diejenigen „unbequemen“ Personen, welche sich in der neu gegründeten Weissen Rose wiederfinden. Jene, die such „anmassen“ zu bestimmten Themen eine Andere Meinung zu haben, als die durch das Establishment vorgegebene. Themen, die ihr eigenes Leben und ihre Eugene Zukunft bestimmen und bei denen in einem freien Staat ein legitimes Mitspracherecht bestünde. Einst als Volksschädlinge kollektiv geächtet, wurde diese Bezeichnung heute mit den selben Absichten durch allgemein bekannte Stigmatisierungsvokablen ersetzt, die sogar von Staatsvertretern verwendet werden. Vertretern wines Staates, der sich den Menschenrechten verpflichtet hat. Rechte, welche die Beziehung zwischen jedem Menschen und dem Staat festlegen sollten und eben besonders Oppositionelle vor politischer Verfolgung schützen sollen.

  46. Zunächst einmal: Ich bin ein großer Stürzenberger-Fan. Sein Witz und die Fähigkeit, Leute vorzuführen, sind einmalig, ebenso wie die absolut bemerkenswerte Geduld, sich immer wieder in der Öffentlichkeit auch massiven Anfeindungen auszusetzen. Mein Respekt und Dank dafür!

    Allerdings muss ich auch sagen, dass die Verwendung des Namens „Weiße Rose“ nicht gerade glücklich ist und vielleicht nicht anmaßend gemeint ist, aber dennoch so rüberkommt.

    Lieber Herr Stürzenberger, was ihnen fehlt ist ein guter Freund jenseits Ihres politischen Umfeldes. Einer, der Ihre politische Linie nicht teilt. Der Sie auch mal ehrlich kritisiert, Ihnen mal sagt „Hey Micha, denk bitte nochmal darüber nach“.

    Ich persönlich finde den Fehler mit der „Weißen Rose“ verzeihlich; viele „da draußen“ dürften sich aber deswegen an die Stirn tippen.

  47. OT

    Gender-Idiotie und Lokalmeldung.

    http://www.bild.de/politik/inland/frauenrechte/mitarbeita-doktox-so-soll-unsere-sprache-entmaennlicht-werden-35643290.bild.html

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Brandserie-in-Garbsen-23-Jaehriger-sucht-Streifefahrer

    Der 23-jährige Altgarbsener Renke Hudy will seiner Heimatstadt bei der Suche nach Brandstiftern helfen: Er und zwei, drei Freunde fahren Streife. Sie suchen Gleichgesinnte, die um ihre Sicherheit besorgt sind, aber der Polizei keine Konkurrenz machen wollen – frei nach dem Motto: Mehr Augen sehen auch mehr. An Karfreitag und Ostersonntag ist Hudy das erste Mal privat Streife durch Altgarbsen und die Horst gefahren. Er achtet auf Ungewöhnliches. Sein Antrieb sind die Vielzahl der Brände und das eigene Unsicherheitsgefühl. Hudy hat eine Karte angelegt mit 30 Markierungen – die Brände seit Januar. Er hat vor allem auf der Internetseite der Feuerwehr (ffw-garbsen.de) recherchiert, um Informationen zusammenzutragen. Jetzt kennt er die Brandorte und könnte Streifen einteilen. „Je mehr Leute mitmachen, desto kleiner wird der Bereich, den jeder beobachtet – es ist alles erst im Aufbau“, sagt der Tischlerlehrling<<.

    Have a nice day.

  48. Was immer der linke Gatte der linken Senta Berger auch für eine Meinung zur neuen „Weißen Rose“ hat, fällt unter Meinungsfreiheit.

    Daß er aber zur Bestrafung aufruft, wer den Namen der „Weißen Rose“ nicht so gebrauche, wie der Linke es für richtig hält, ist typisch linker Verbotswahn und die eigentliche Sauerei. Wann fordern solche Linken Gulags für „rechte Begriffsmißbraucher“?

  49. @ #5 SirToby (22. Apr 2014 00:10)

    Egal, was Islamkritiker tun, alle naselang heißt es, sie gäben den Gegnern Munition.

    Keine öffentliche Kritik mehr am Islam und anderen Zuständen in Deutschland und auf der Welt, gibt ja dem Gegner Munition, gell!

    Ist das die neue Zensurkeule, man gäbe dem Gegner Munition?

  50. @ #19 SirToby (22. Apr 2014 01:02)

    Was wollen Sie damit sagen?
    Frau Zeller-Hirzel sei ja bloß eine Frau gewesen, zudem noch eine alte und deren Meinung und Handlungen daher minderwertig und unfrei gewesen?

  51. Warum muss man diesen Medienschaffenden ohne historische oder politische Kenntnisse so viel Aufmerksamkeit schenken?! Die meisten von denen sind doch Fähnchen im Wind, Charakterlumpen ohne Rückgrat, Leute die dem Mammon hinterherrennen und die Dekadenz vorantreiben.

    Schon Herr Verhoevens Vater war ein „Systemling“, der als Schauspieler und Regisseur den in den 30ern Herrschenden – Reichskristallnacht hin oder her – „lieferte“, was sie von ihm wollten. Selbst Aufenthalte in den USA nutzte er nicht zur „Flucht“ und 1945 schaffte er perfekt die Wende und war natürlich schon immer dagegen…

    Michael, lass dich von solchen Leuten und Ihrer „Prominenz“ nicht beeindrucken! Ganz sicher hat so einer nicht die Deutungshoheit über das Denken des Freundeskreises Scholl!

    Ich habe das Geschwerl nur zu gut vor Augen, das um Goebbels kreiste, wie die Fliegen um den Misthaufen…

  52. Messerstecherei in Aschaffenburger Innenstadt – Zwei Schwer- und drei Leichtverletzte – mehrere Festnahmen

    ASCHAFFENBURG. In der Aschaffenburger Innenstadt ist es am Ostersonntagabend auf offener Straße zu einer Messerstecherei unter türkischen Staatsangehörigengekommen.

    Dabei wurden zwei Personen schwer und drei weitere leichter verletzt. Einer der Beteiligten musste notoperiert werden. Drei Männer wurden vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Aschaffenburg in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg.

    http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/198584

  53. Was hat denn Michael Verhoeven darüber zu bestimmen, was die „Weiße Rose“ ist?

    Nur, weil er vor mehr als 30 Jahren mal Regie bei einem Film darüber geführt hat?

    Was geht es ihn denn an?

    Hat im Zweifelsfalle nicht Susanne Zeller-Hirzel viel mehr zur „Weißen Rose“ zu sagen?

  54. Osteuropäische Arzte- und Ingenieur-Schwemme bereichert Deutschland extrem!

    Studentin ermordet: 41-jähriger Rumäne geständig?

    Mutmaßlicher Mörder von Austauschstudentin vor Gericht

    Mannheim. Das Verbrechen schockierte weit über die Grenzen der Region hinaus: Von Dienstag an muss sich der mutmaßliche Mörder einer 20-jährigen Austauschstudentin aus Litauen vor dem Mannheimer Landgericht verantworten. Mit Spannung wird erwartet, ob er aussagt – bislang gibt es kein Geständnis des 41-jährigen aus Rumänien. Die junge Frau war Anfang Oktober 2013 nach einem Uni-Filmabend tot unter einer Brücke in der Mannheimer Innenstadt gefunden worden.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Mutmasslicher-Moerder-von-Austauschstudentin-vor-Gericht-_arid,483090.html

  55. Und da hat der Michael Verhoeven vollkommen Recht. So sehr ich die Arbeit Herrn Stürzenbergers schätze, den Namen „Weiße Rose“ heute zu führen, ist mehr als Etikettenschwindel.

    Die Mitglieder der Weißen Rose waren damals mit dem Tod und langjährigen Zuchthausstrafen bedroht.

    Natürlich erhöht es einen selbst, wenn man sich einredet, die Sperrung eines Bankkontos, Pöbeleien bei öffentlichen Auftritten, Gewalttätigkeiten, Lügen in der Presse, usw., wären ein ähnliches Risiko, wie jahrelang im Gefängnis zu sitzen oder unterm Fallbeil zu sterben. DAS IST ES ABER NICHT!

    Wer heute Flugblätter streut, riskiert maximal Geldstrafen oder auch den Verlust der bisherigen bürgerlichen Existenz. Möglicherweise muß er sich neue Freunde suchen, andere Arbeitgeber oder Vermieter.

    Herr Stürzenberger bewegt sich aber legal innerhalb des Parteiensystems. Er kann sogar für Ämter kandidieren! Und öffentlich Reden halten, die der veröffentlichten Meinung widersprechen.

    Dann zu phantasieren, man führe das Werk der Weißen Rose fort und könne sich demzufolge so nennen, ist schon mehr als seltsam.

  56. Heta und Sir Toby sollten einfach ignoriert werden! Da hilft auch keine noch so kluge Antwort. Also einfach nicht mehr antworten.

  57. #63 Karl Eduard (22. Apr 2014 10:15)

    Etikettenschwindel – kann man so nicht sagen.

    Muss man erst solange abwarten, bis für die Verteilung von Flugblättern das Fallbeil droht?

    Wenn man wartet, bis man mit verbundenen Augen zur Hinrichtung geführt wird, dann ist es zu spät.

    Es geht um Wahrheit und um Freiheit – die sind in den Lehren des Islam nicht zu finden.

    Wenn keiner die Wahrheit ausspricht, dann finden wir Freiheit bald nirgendwo mehr.

    Tatsache ist: Der Koran und die Bibel sind nicht vereinbar.

    Die Bibel lehrt, dass Gott unser Vater ist, der uns liebt.
    Die Bibel lehrt, dass Jesus Gott ist – Immanuel – Gott mit uns; Gott, der Mensch wurde, um alle Menschen durch sein Opfer zu erretten.

    Aber der Islam leugnet all dies.

    Der Koran (Koran 9,3) verflucht buchstäblich jeden Menschen, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    Der Islam erträgt nicht die Wahrheit, dass Jesus der Sohn Gottes ist, der jeden Menschen, der ihm glaubt, von Sünde und ewigem Tod errettet und dafür Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

    Tatsache ist: Das Fundament, die Gründung des Islam beruht auf der Verleugnung von Jesus als dem Messias, als Retter von Sünde und Tod.

    Diese Ablehnung und Verleugnung ist nicht nur der Grund, auf dem der Islam sich gründet;
    das ist der Grund und die Ursache, warum der Islam gegründet worden ist.

  58. @ 63 Karl Eduard
    Ach, Karl Eduard, selbst weltweiter Terrorismus, Todesdrohungen für Islamkritiker und damit verbundene Lebensverschlechterungen rechtfertigen schon die Wiedergründung solch eines Widerstandes. Sicher, man kann noch auf Versammlungen gehen, aber wer garantiert, dass man nicht einem Koranirren über den Weg läuft? Seltsam finde ich, dass nach Ihrer Meinung das Symbol des Widerstandes erst benutzt werden sollte, wenn man kurz vor dem Henker seine Verbeugung machen muss, das ist äußerst seltsam.

  59. Artikel 5 GG Abs (3)
    ¹ Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. ² Die Freiheit der Lehre entbindet nicht zu der Treue zur Verfassung.

    Thilo Sarrazin äußert u.a. in seinem Buch ( Der neue Tugendterror ):
    *** Das fein gesponnene und sich ständig verändernde Netz gesellschaftlicher Normen, die die Möglichkeit zur freien Meinungsäußerung begrenzen, kann sich bei manchen Themen verdichten bis zum gesellschaftlichen Tabu. Hier kann es sein, dass nicht nur bestimmte Meinungsäußerungen, sondern sogar bestimmte Fragen verboten sind und geächtet werden. Diesen Tabus folgt die Mehrheit der Menschen zumeist ganz unbewusst.
    Der Historiker Volker Reinhardt meint dazu: „Offenbar ist der Mensch so organisiert, dass er einem übergeordneten Rechtsgläubigkeitsverband angehören will. Das müssen gar keine Religionen sein. Er möchte einer Gemeinschaft angehören, die die Welt richtig sieht. DADURCH WIRD ER ANFÄLLIG, ABWEICHLER ZU DENUNZIEREN.“
    Freiheit der Meinungsäußerung und Freiheit des Denkens sind miteinander untrennbar verwoben und wirken aufeinander ein.***

    Die Einschleusung, politisch erpresst, neuer Rechtgläubigkeitshöriger in eine freiheitliche Gesellschaft, die diese Rechtsgläubigkeit in Form des Korans und seiner missbrauchenden gefährlichen Lehraussagen aus grundgesetzlichen Gegebenheiten schon kritisch betrachten muss, aber aus Rechtgläubigkeitsgründen niemals kritisch betrachten darf und wird, dadurch diese Lehre keine Meinungsfreiheit entwicklen kann und durch den installierten geistig negativ gepolten Gefängnisaufenthalt des individuellen Denkens und Empfindens Meinungsunfreiheit entsteht. Somit kann nicht nach den sittlichen und moralischen Vorstellungen des für die Deutschen gültigen Grundgesetzes eine Integration dieses koranischen Rechtsverständnisses erreicht werden, sondern hat und wird immer weiter eine neue gesellschaftliche destruktiven Norm in immer mehr sich steigernder Ausprägung erpressen. Eine Norm, deren kulturelle Wurzeln sich niemals einer aufgeklärten Kultur harmonisch einfügen wird, sondern die Parallelexistenz und somit Polarisierung jeder Lebensgemeinschaft erreicht.

    Prof.Dr.Dr. Udo Di Fabio bemerkt in seiner Einführung in das Grundgesetz:
    *
    […]Es wächst so eine enge Beziehung zwischen nationalen Grundrechten, unionsrechtlichen Grundfreiheiten sowie den Grundrechten der Charta und den Menschenrehten EMRK. Das führt insgesamt gewiss zu einer Verstärkung des grundrechtlichen, die persönliche Freiheit betonenden Ansatzes. ALLERDING KÖNNTE ES AUCH ZUNEHMEND ZU ABGRENZUNGSSCHWIERIGKEITEN UND WOMÖGLICH ZU NORMKONFLIKTEN KOMMEN. Die Rechtsordnung im europäischen Mehrebenensystem wird jedenfalls komplizierter[…]
    […]Patriotismus ist nicht nur der Glaube an Rechtstexte. Die Verbindung von Menschen, die sich in ihrer Würde und Freiheit als gleichberechtigt achten, die sich selbst im Streit, noch verstehen, die sich zusammengehörig fühlen, aus Gründen der Tradition, der Geschichte, der Kultur und einer grundsätzlich geteilten Werteordnung, all das fügt sich zu seinem Faktum, das auch vom Verfassungsrecht häufig nur nachvollziogen und vorsichtig entwickelt werden kann[…]
    […]…Das Grundgesetz ist für Veränderungen offen, aber es hält auch das Verständnis unserer Wurzeln und unserer Identität wach; es ist das Rechtsdokument einer historisch gewachsenen, zur Freiheit strebenden und sozial zusammenstehenden Gemeinschaft. Der Schutz von Würde und Freiheit gleichberechtigter Menschen, die Föderalität, die im Demokratiprinzip verankerte Volkssouveränität und der soziale Rechtsstaat bilden den unveränderlichen Kern der Verfassung ( Art.79 Abs. 3 GG ) – auch dies ist eine grundlegende Entscheidung der Verfassung, an die man sich bisweilen erinnern sollte…[…]
    Frau Hermann hat öffentlich die Diffamierung erlebt, in ihrer Äußerung keines der Grundregeln der Meinungsfreiheit verletzt, sondern war dem psychischen Terror einer politischen Richtung ausgesetzt, die genau wie die eingeschleuste politisch-religiöse Koranlehre ihre Rechtleitung für eine Tugend hält, der sich andere anzuschließen haben und die an dieser „Tugend“ geübten Kritik für exitenzbedrohend empfinden, und somit glauben, den Kritiker als Nazi bezeichnen zu dürfen.
    Die Weiße Rose, ihre Wiedergründung, ist genau das, was Deutschland dringend benötigt. Die Freiheit und Würde der nach dem Grundgesetz ausgerichteten Lebensgemeinschaft erfährt eine Herabstufung auf faschistische Lehraussagen in Form der öffentlichen Lehrstätten und Moscheen, des frauenherabwürdigenden Kopftuches, des Kindesmissbrauchs durch Korangehirnwäche und ihre die Seele und den Geist des Kindes zerstörenden Folgen, der Körperverletzung unmündiger Kinder, der Tierquälerei in unvorstellbar grausamen Ausmaß in Deutschland, der immer mehr sich durchsetzenden Schariarechtsprechung, der völlig hinterhältig gelebten Polygamie, der bestialischen Ehrenmorde, der Ermordung meist deutscher junger Menschen und nicht zuletzt durch das Schweigen einer Politikerkaste, die grundgesetzwidrig einen neuen Faschismus in Deutschland entstehen lässt und die ansteigende Ausländerkriminalität in Deutschland derart verharmlost, dass jeder der sich dazu äußert sofort als Nazi beschimpft werden soll.

    Nach meiner Meinung wäre die Zeit gekommen, Drittstaatangehörige in der Union, die die Voraussetzungen für die Einreise in das Hoheitsgebiet eines der Mitgliedstaaten oder die Anwesenheit oder den Aufenthalt nichr oder nicht mehr erfüllen eine Rückführung in deren Ursprungs- oder Herkunftsländer zu vollhziehen.
    Die Aussage, dass 98% der Koanhörigen niemals die Koranlehre ernst nehmen würden und das Grundgesetz Deutschlands ihre Rechtleitung ist und bleibt, mag stimmen oder nicht – die Aussage des Korans steht fest, die Angehörigkeit und die Verpflichtung dem politsch-religiösen Islam gegenüber steht fest – und es reicht, wenn vielleicht nur 2% „auserwählte Rechtgeleitete“ den menschenverachtenden Anweisungen dieser Koranlehre Folge leisten und die ganze Welt terrorisieren können, und der Rest der Koranhörigen behaupten dürfen, dass sie die menschenverachtenden Suren niemals gelesen haben und gar nicht verstehen können, wie ihre Mitbrüder und -schwestern solche furchtbaren Verbrechen gegenüber Ungläubigen begehen könnten, es wären doch alles nur missverständliche Koranauslegungen. ES SIND DIESE ANGEBLICHEN ZU MISSVERSTÄNDNISSEN FÜHRENDEN KORANINHALTE NACH WIE VOR FESTER BESTANDTEIL DIESER LEHRE UND UNWIDERRUFBAR. Somit bleibt es bei Missverständnissen, und somit sind diese Auslegungen bewusst herbeigeführt und geregelt.
    HIER IST DIE MISSACHTUNG DES GRUNDGESETZES SO DEUTLICH AUCH NOCH MIT EINER LÜGE VERBUNDEN.
    Und wem sind wir als Deutsche schuldig den Koran und seine eindeutig aggressive und abstoßende Ritualpräsenz zu akzeptieren, nur weil die Koranlehrer behaupten, sie können keine Verfassungsfeindlichkeit in einer von Gott befohlenen Lehre erkennen, und müssen dies auch nicht, weil das GG angeblich uneingeschränkte Lehrfreiheit eines politisch-religiösen Vereins vorsieht, der nur die Beherrschung der Koranaussage als für den auf diese Welt lebenden Menschen für verbindlich hält?

  60. OT

    AFRIKANISCHE EINWANDERER – DIE NEUEN HERRENMENSCHEN bzw. HALBGÖTTER:

    „WE WILL RISE“, steht auf der Flagge, die über OSTERN auf dem Oranienplatz gehisst wurde.

    Diesem Slogan folgen mal markige, mal bewundernde, mal gerührte Worte des Tagesspiegels:

    „“Wir werden emporsteigen, sichtbar werden, bedeutet das…

    Zwei Winter und einen Sommer lang rückte das ELEND der FLÜCHTLINGE aus Afrika, die das westliche Europa über Malta und Lampedusa erreichten, mitten in den Berliner Kiez.

    Jetzt, wo die Asylbewerber den Demonstrationsort FREIWILLIG räumten und nur noch ein Dutzend Hungerstreikende aus dem weiteren Unterstützerfeld und einige allgemein HEIMATLOS wirkende Zeitgenossen mit einer Mahnwache die STELLUNG HALTEN, BRANDET sie neu auf, die Diskussion um den Protestort…

    CDU-JOHN IM HUMANEN WELTRETTUNGSWAHN:

    AM DEUTSCHEN SOZIALWESEN SOLLEN MILLIONEN SCHMAROTZER GENESEN!

    Die teils linksextremen Sympathisanten, aber auch die Grünen im Bezirk, hätten „mit dem unmenschlichen Behausungselend(SELBSTGESCHAFFENEN SLUM)
    vieler afrikanischer Flüchtlinge den Preis für den besetzten Platz als Pfand in der Debatte mit dem Senat erst hochgetrieben“, kritisiert die frühere Ausländerbeauftragte Barbara John (CDU) gegenüber dem Tagesspiegel…

    Die Menschen dort so verkommen und hausen zu lassen, ist alles andere als menschenwürdig“, sagt John.

    DIESE MENSCHEN WOLLTEN NICHT ANDERS LEBEN,

    ALS ZWISCHEN IHREM SELBSTGEMACHTEN MÜLL!

    DIESE MENSCHEN SIND NICHT FREIWILLIG ABGEZOGEN!

    DIESE MENSCHEN MACHEN SELBST NOBLE UNTERKÜNFTE ZU EINEM MÜLLHAUFEN!

    TAINA GÄRTNER, DIE AFRIKA MATARATZE, LOBT ISLAMISCHE U-BOOTE:
    Gärtner war wohl von allen Grünen – abgesehen von den Bezirksbürgermeistern – am engsten mit dem O-Platz befasst. Sie wohnte fünf Monate lang selbst dort, leistete bürgerschaftliches Engagement. „Von den Demonstranten habe ich kaum einen gesehen, der Essen und Kleidung vorbeibrachte oder auch mal eine Spende.“…

    …Aber der MUSLIMISCHE VEREIN „Salam Refugees e.V.“ habe viel getan…

    Nach Angaben Johns leben in Berlin derzeit rund 12000 Asylbewerber. Hinzu kommen die 200(Anm.: tatsächlich geht es um 467 „Flüchtlinge“) Lampedusa-Flüchtlinge, nun in Namenslisten erfasst. Ihre Vorgänge werden laut John nach Buchstaben auf die Bezirke verteilt. Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts stehe jedem nach den neuen Regeln des Asylbewerberleistungsgesetzes für die Zeit des Verfahrens eine monatliche Unterstützung in Höhe des Hartz-IV-Satzes(Noch nie in unsere Sozialkassen gezahlt, aber volles Anrecht! Betrug am deutschen Arbeitnehmer!) zu. Bislang gab es ein Willkommensgeld…

    Unterdessen stellen sich auch Berlins Behörden auf weitere Flüchtlinge ein: Der Bürgerkrieg in Syrien, die Lage in der Ukraine, und auch wegen zunehmender Dürren und Naturkatastrophen infolge der Erderwärmung fliehen mehr Menschen aus Afrika. Rund 60000(Bislang las man 600000! Aber ein 0 kann schon mal unter den Tisch fallen, gell!) Flüchtlinge sollen dort nun an den Küsten im Norden ihre Chance auf ein besseres Leben(Schmarotzerleben auf unsere Kosten) ergreifen wollen…

    DER ZYNISCHE ASYL-ERPRESSER

    Ein afrikanischer Flüchtling auf dem Oranienplatz sagt derweil leise: „Ich bin dankbar, dass Deutschland als demokratischer Staat den Protest auf dem Oranienplatz zugelassen hat. In meiner Heimat wären wir erschossen und der Platz von Panzern überrollt worden.““
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlingscamp-in-berlin-haben-kreuzbergs-gruene-beim-oranienplatz-versagt/9786656.html

    (+Hervorhebungen durch mich+)

    !!!DAWA AUF DEM ORANIENPLATZ!!!

    SALAM REFUGEES e.V. (Weltkugel im Logo)

    MOSLEMBRÜDER??? SALAFISTEN???

    …bei Facebook:

    „“Salam Aleikum,

    ein muslimischer Bruder aus dem Camp hat uns heute nach einem zweisprachigen Koran arabisch/englisch oder arabisch/deutsch gefragt. Ein Freund von ihm interessiert sich für den Islam und er möchte ihm insallah den Islam näher bringen und hat uns um Hilfe gebeten.
    Bitte meldet euch, wenn ihr weiterhelfen könnt.““
    (Yasemin Kabadayi und Fatma Aydin gefällt das.)

    „Derjenige ist nicht gläubig, der sich satt isst, während sein Nachbar an seiner Seite hungert.“ hz. Muhammad (Arabische Schriftzeichen)
    Beschreibung

    Gibt es in Berlin Nachbarn von uns die hungern? Ja, es gibt Nachbarn die hungern und zwar mitten unter uns. Am Oranienplatz befindet sich seit einiger Zeit ein Flüchtlingscamp. Diese Flüchlinge kommen unter anderem aus ISLAMISCHEN Ländern und wissen nicht ob es am nächsten Tag etwas zu essen geben wird. Hilf mit und komm Deiner islamischen Pflicht nach. Jede Hilfe ist willkommen!…

    Was machen wir?

    Wir wollen in erster Linie auf die Situation der Flüchtlinge aufmerksam machen und versuchen sie zu unterstützen. Bisher kam die Hilfe hauptsächlich von linken oder christlichen Organisationen.
    Uns ist wichtig, dass unsere Geschwister auch von muslimischer Seite aus Hilfe bekommen. Dabei wollen wir unpolitisch bleiben. Regelmäßig besuchen wir das Camp und geben dort halal Essen aus. Die Bewohner freuen sich nicht nur über das Essen sondern auch darüber, dass sie in ihrer Situation nicht allein gelassen werden. Ein Punkt der unterschätzt wird.
    Da das erste Sohbet (Gesprächsrunde mit islamischen Themen) was wir veranstalten haben eine sehr positive Resonanz hatte und viele Anfragen kamen wann das nächste Sohbet stattfinden wird, finden unsere Sohbets jetzt wöchentlich statt…

    Salam alaikum,
    Wie ihr wisst wurde der Oranienplatz letzte Woche geräumt.102 von den Brüdern sind in einem Hostel untergebracht worden. 82 von denen sind noch in der Residenzstr. Ca. 70 Sind in einem Heim in Marienfelde. Und in der Schule in der Ohlauer Str. leben auch noch ca. 200 Leute. Es werden für sie folgende Dinge benötigt:…

    Allahs Segen und Heil auf ihm(Arabische Zeichen)Der Gesandte Allahs sagte:
    Ein Muslim ist jemand, dessen Zunge und Hand die anderen GLÄUBIGEN nicht zu fürchten brauchen…“ (Hadith/Hakim)…

    An-Nu´man Ibn Baschier (r), Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
    Der Gesandte Allahs (Arabische Zeichen), Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte:
    „Die GLÄUBIGEN in ihrer Zuneigung, Barmherzigkeit und ihrem Mitleid zueinander sind einem Körper gleich: Wenn ein Teil davon leidet, reagiert der ganze Körper mit Schlaflosigkeit und Fieber!“…

    26. Februar 2014
    Es wird ausgebaut… (9 Fotos)
    Zum Verkleiden der Wände von Innen werden noch Stoffdecken oder Laken benötigt!!!
    Wer spenden möchte/kann bitte bei uns melden…

    6.Februar 2014
    Die Essensverteilung am vergangenen Samstag war wieder einmal ein voller Erfolg. Wir möchten uns an dieser Stelle sehr herzlich bei ANTEP SOFRASI(Diese Hervorhebung nicht durch mich) für die großzügige Spende bedanken. Sie haben uns für vier Wochenenden eine Mahlzeit für ca. 80 Personen zugesichert. Möge Allah euch dafür eine große Belohnung geben…““ usw.

    Ferner viele Fotos vom Oranienplatz, wie die Moslems negride Moslem-Asyl-Erpresser halal verköstigen und in eine Hinterhofmoschee(?) Berlins luden, alle Lampedusa-Neger sitzend und einem Vollbärtigem mit heller Haut in weißem Nachthemd und Babymützchen lauschen.

  61. Hat der Verhoeven überhaupt jemals einen wirklich guten Film gedreht? Sein größter Coup war ja wohl die Hochzeit mit Senta Berger, die schon damals wegen ihres guten Aussehens über schauspielerische Mängel hinwegtäuschen konnte. Aber als Vorzeige-Linke im Grünwalder Rotweingürtel läßt sich trefflich der „Kampf gegen Recht(s) führen.

  62. Es ist 3 Minuten vor 12 ! ! !
    Wehret den Anfängen ! ! !

    Wie auch immer !

    Der faschistisch, terroristisch, menschenverachtende
    ISSLAM verbeitet in der Welt
    Mord, Krieg, Terror, Angst und Schrecken usw.

    Gegen so eine faschistisch, totalitäre
    Ideologie muß die Weiße Rose wieder
    gegründet werden……

    Die faschistischen deutschen
    ISSLAMKOLLABORATEURE
    sollten sich was s c h ä m e n ! ! !

  63. @ #70 johann (22. Apr 2014 11:19)

    Ich weiß nicht, ob ich hier bei PI einen Link zu Radikalen einstellen darf.

    Google warf mir zu dieser Facebook-Seite gleich mehrere Links nacheinander hin.

    Mein Suchwort-Set war:

    SALAM REFUGEES e.V.

    Wichtig ist, daß man selbst bei Facebook angemeldet ist und seine eigene Seite gerade offen hat, sonst kann man nur Fragmente lesen.

  64. #64 Koltschak
    Genau. Wer der Linie des Herrn Stürzenberger nicht folgen mag und Kritik anbringt, der soll am besten ignoriert werden. Also genau so, wie die Linken dieser Tage das mit ihren politischen Gegnern so gerne machen. Und das halten Sie für eine kluge Antwort?

    #58 Maria-Bernhardine
    Sie müssen ja nicht mit mir einer Meinung sein, aber mir das Wort im Mund herumzudrehen brauchen Sie deswegen auch nicht.

    Ansonsten ist es exakt so, wie #53 Politikverdrossener gemeint hat. Egal wie Herr Stürzenberger seine Wiedergründung meint, von der breiten Mehrheit der Bevölkerung und auch bei weiten Teilen derjenigen, die dem Islam kritisch gegenüber stehen, wird es als Anmaßung empfunden. Solche Aktionen sind kontraproduktiv und führen mitnichten dazu, dass Herr Stürzenberger politischen Erfolg erziehen wird. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass damit einer seriösen Kritik am Islam insgesamt ein Stück weit das Wasser abgegraben wird.

  65. #55 Maria-Bernhardine (22. Apr 2014 09:13)

    Was ich hier vergaß: Lügen und Verleumdungen fallen natürlich nicht unter freie Meinungsäußerung.

  66. Zunächst einmal sei den Kritikern von Michael
    Stürzenberger esagt:
    Ja, auch ich selbst habe etwas „Bauchschmerzen“ bei der Weiterverwendung des Namens „Weiße Rose“. Allerdings ist mir i. A. nicht bekannt, welchen rechtlichen Rahmen diese Gruppe hat. Handelt es sich um einen eingetragenen Verein o. ä.?
    Wie dem auch sei – zumindest ist es nicht ehrenrührig, sich im Sinne der Handlungsweise der damaligen „Weißen Rose“ auch heute einzusetzen. Zumindest das sollte man anerkennen! Wie ein „Vorredner“ bereits schrieb, hat Michael Verhoeven den damaligen Film darüber sicher nicht aus reinem Idealismus kostenlos hergestellt! Für gutes Geld hat er vermutlich die „‚Weiße Rose“ in dem Sinne „instrumentalisiert“! Das ist zwar nicht meine Denkweise, da ich es ebenfalls nicht für ehren rührig halte, mit bestimmten Themen, die einem auch am Herzen liegen, Geld zu verdienen. Aber dann sollte man auch nicht auf Leute mit Steinen werfen, die im Namen einer damals guten Sache heute immeerhin ihr bürgerliche Existenz stark gefährden!
    Immerhin beschreibt

    #63 Karl Eduard (22. Apr 2014 10:15)

    die verschiedenen Unannehmlichkeiten und Folgen recht gut! Würden irgendwelche Linken oder Ausländer mit derartigen willkürlichen „Manahmen“ bedacht, wäre derf Aufschrei nach Bestrafung der dafür Verantwortlichen groß – unter Berufung auf das Grundgesetz, nachdem niemand wegen seiner ……und Weltanschauung beachteiligt werden darf!
    Und, Herr Eduard, was wollen sie? Wollen Sie noch abwarten, bis diese sich mehr und mehr zu einem linksfaschistischen Staat entwickelnde „BRD“ die Anhänger missliebiger Organisationen – davon nehme ich die verbrecherischen Organisationen wie die „Antifa“ natürlich aus, dies sind nicht nur „missliebig“ – eingesperrt oder gar hingerichtet wird? So ganz weit sind wir davon nicht entfernt, wenn man die Linksfaschisten weiterhin so gewähren lässt wie bisher und Mutti – aus reinem Machstreben – alles mitmacht, solange sie „regieren“ darf!
    Wer im öffentlich-unrechtlichen Fernsehen die falsche Meinung hat, wird herausgekegelt! Und das, obwohl jeder Zwangsgebühren für diesen Hufen ideologisch verbissener Kampf-„Dschurnalisten“ bezahlen muss!
    Naja, vielleicht hilft PI Ihnen zur besseren Einsicht!

  67. Montag, 14. April 2014
    „“Autoritäre Regime
    Das europäische Einheitsmenschentum darf EU-Normpolitiker wählen

    Die Europa vollständig zerstörende europäische Union (EU) erschuf die ungekrümmte Einheitsgurke nach dem Ebenbild des politisch korrekten Einheitsmenschen.

    EUropäisches Bündnis (= fasces)

    Die antichristliche EU kümmert sich um die Normierung von Gurken, Hybridhühnern, Normmenschen und krebserregendem Genmais, der sich selbst nicht mehr fortpflanzen kann.

    Der vergenderierte EU-Einheitsmensch ist demgemäß bindungsunfähig, fortpflanzungsunfähig, familienunfähig, freiheitsunfähig, vernunftunfähig und unfähig, Gott zu erkennen…““
    http://www.kreuz-net.at/index.php?id=381
    Ich sage jetzt nicht, daß ich voll dieser Meinung sei, ich muß noch darüber sinnieren.

  68. 7:45 Ich hab den Koran gelesen soweit es erträglich war,ist ja wirklich scheuslich !
    Respekt !

  69. Man darf Sie (Verhoeven) fragen, wo Sie stehen: Wollen Sie sich nicht zum linken Extremismus bekennnen?

    Wohl kaum!
    Der alt gewordene (hässlich war er schon immer) Verhoeven lebt mit seiner immer noch gut aussehenden Wienerin, Senta Berger, hochkomfortabel im feinen Grünwald. Vom „linken Extremismus“ hält man dort wenig. Der CSU-Bürgermeister Jan Neusiedl wurde dort mit einer satten 70%-Mehrheit wieder im Amt bestätigt. Deshalb weil er im Gegensatz zu Teilen seiner Partei tatsächlich konservative Politik zum Wohle der Gemeinde macht.
    LINKS hat nicht kandidiert, untergegangen ist die SPD.

    Abgesehen davon habe ich die sogenannte „Wiedergründung“ der weissen Rose, als keinen besonders klugen Schachzug der FREIHEIT empfunden. Es war gut gemeint, die Leidenschaft, die Opferbereitschaft und der Mut der Gründungspartner, welche angetreten sind, gegen die Vernichtung der deutschen und europäischen Kultur anzukämpfen, ist bewunderungswert und gar nicht hoch genug einzuschätzen.
    Allerdings hatten Sie die tatsächliche EINMALIGKEIT der weissen Rose falsch eingeschätzt. Die ablehnenden Reaktionen, bis hin zu gegenüber der FREIHEIT eigentlich wohlmeinenden Kreisen waren vorauszusehen.

    Die weisse Rose, Mutter Theresa und Jesus Christus sind weder wiederholbar noch kopierbar, es sei denn dieses Land ist Bestandteil des Kalifats geworden und die dann agierenden Mitglieder der weissen Rose schreiten zur demonstrativen Selbstverbrennung.
    Wir brauchen sie aber jetzt mit klarem Kopf und ruhig etwas mehr politischem Gespür.

  70. Gestern schon hatte ich mich hier ja dahingehend geäußert, daß ich die Gründung einer neuen Weißen Rose (auch wenn sie im Grunde eine Art Weiterführung darstellen sollte) mit Bauchschmerzen verfolgt habe; ich habe wohl Verständnis dafür, daß man diesem Vorbild folgen und es auch ehren will, dazu aber wäre eine solche Neugründung nicht notwendig gewesen. Das Anliegen, das dahinter stand, wird vor allem darin bestanden haben, auszudrücken, daß den Linken die „Weiße Rose“ eben gerade nicht gehört. Abgesehen davon, daß die „Weiße Rose“, schon wegen des größtmöglichen Opfers, das allein sie und nur sie in diesem Falle gebracht haben, nämlich dem des eigenen Lebens oder doch eines großen Teils davon, niemandem gehören darf als nur dem ehrenden Gedenken an sie, sollte man sie heute nicht für eigene Zwecke vereinnahmen wollen, wie ehrenvoll diese Zwecke auch sein mögen – das steht für mich nicht in Frage.

    Insofern würde ich dafür plädieren, diese Sache nochmals zu überdenken dahingehend, ob das nicht ein Fehler gewesen ist. Fehler darf man machen; leider werden sie in der Politik kaum, und vom Gegner nie verziehen. Aber es ist im Grunde nicht schlimm, einen Fehler zu erkennen und neu anzufangen.

    Das hier aber war eine Steilvorlage, und sie ist bei den vermeintlichen „Bessermenschen“ natürlich als eine Steilvorlage aufgenommen und verwendet worden. Inwiefern? Ich spreche im Bilde: Man hat versucht, sozusagen den „Kindern“ ihr „Spielzeug“ wegzunehmen, um zu sagen, es gehört uns. Man sollte sich nun nicht wundern, daß die „Kinder“ plärren, und große Kinder plärren halt besonders laut. Man hat versucht, den Spieß umzudrehen und den Gegner sozusagen mit den „eigenen Waffen“ zu schlagen; das mußte letztlich fehlgehen.

    Soweit meine Gedanken heute zu der Sache; sie charakterisieren jedoch nur die eine Seite der Angelegenheit. Denn es gibt eben immer auch die andere, und die ist in dem vorliegenden Fall ungleich bedeutsamer.

    Der Herr Verhoeven ist natürlich nicht der erste, der hinsichtlich dieser Geschichte sich empört. Aber gerade Leute wie er stellen sich dar als die „Guten“, die in sicherer Deckung eigener Gerechtigkeit auf die feuern, die ihm dieses so genannte „Besser-Sein-Wollen“ streitig machen wollen. Wenn wir aber wirklich hinsehen, dann sehen wir doch, daß diese Leute gut verdienen daran, Menschen mit Schuldkomplexen zu überhäufen, gehören doch gerade sie zu jenem Komplex, den Finkelstein einmal die „Holocaustindustrie“ genannt hat und der im Grunde längst zu einem selbstständigen, prosperierenden Wirtschaftsunternehmen herangewachsen ist, das selbst Milliarden umsetzt.

    Diese Leute müssen entzaubert werden, indem man ihnen die Maske des „vermeintlich Anständigen“ vom Gesicht reißt. Das ist im Grunde nicht einmal allzu schwer, man muß nur drauf kommen: Diese Leute machen im Grunde nicht nur das Gedenken an die Opfer, sondern die Opfer des Nationalsozialismus selbst zu Profit, und das ist auch das besonders Verwerfliche an der Sache und stellt auch damit die vermeintliche Wohlanständigkeit und „Ehrenhaftigkeit“ dieser Leute selbst in Frage. Da solche Aktionen wie die hier besprochene – wie immer man das beurteilt – diese Unternehmungen stören, zumindest aber in Frage stellen, zumal sie im Grunde immer auch eine Art Konkurrenzsituation schaffen, werden sie auch besonders hart bekämpft. Ich behaupte also, daß es den selbsternannten HerrInnen VolkspädagogInnen nicht ums hehre Gedenken geht, sondern letztlich um nichts anderes als den eigenen Profit, und kaum einer reagiert empfindlicher als der, dem seine Pfründe flöten gehen könnten.

  71. Das Wort GUTMENSCH wird jetzt auch im Kommentarbereich der gleichgeschalteten Medien zensiert:

    22.04.2014
    16:41
    Duisburger CDU sorgt mit Problemhaus-Wahlplakat für Ärger
    von Kommandeur | #23

    Frage an die Redaktion: warum wurde das Substantiv für gute Menschen in meinem Kommentar zensiert ?

    Duisburger CDU sorgt mit Problemhaus-Wahlplakat für Ärger | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-cdu-sorgt-mit-problemhaus-wahlplakat-fuer-aerger-id9262328.html#plx774476878

  72. Gehören Senta und Michael nicht auch zur 68er Unterstützerszene der RAF oder kennen wir irgendwelche Distanzierungen von ihnen von denen?

    Wahrscheinlich nicht.

    Lassen wir die beiden Grufties ihre Szene, sie stehen eh nahe an ihrem Gutmenschengrab und wir wollen auch nicht wissen wo ihr Haus wohnt.

    Nicht der Rede wert!

  73. Die gemaßregelten Widerstandskämpfer konnten sich mit keiner Silbe mehr deren Verleumdung erwehren, denn sie sind hingerichtet worden.
    Es gab nur wenige, welche durchkamen und erzählen konnten. So mein Großvater, welcher 41 von der Gestapo an seinem Arbeitsplatz der Reichsbahn verhaftet und dann mit Todesurteil, wegen Kriegswichtigkeit weil er Eisenbahnmeister war, in Frontbewährung durchkam und dabei bis ins heutige Krisengebiet in die Ukraine verschlagen wurde.

  74. Es ist mehr als bedenklich, dass hier keiner fragt, welche Wiedergutmachung den betroffenen Familien nach den Naziverbrechen an den jungen Widerständlern der Weißen Rose durch den Deutschen Staat zugekommen ist. Aber die
    Aufregung der Nachfahren der Überlebenden ist jedoch groß, weil man in der Wiedergründung einer Widerstandsbewegung mit diesem Namen der Weißen Rose nicht auch die Absicht des Nichtvergessens erkennen will.
    Hier wird unterstellt, dass es sich mit Vergabe des Namens um eine Anmaßung einer Ehre handeln würde, die der neu gegründeten Bewegung überhaupt nicht zustünde. Stimmt, wir leben nicht mehr unter dem Nationalsozialismus, sondern heute läuft die Despotie anders. Mobbing, Stalking, Entmündigung, Enteignung, Rechtsbeugung, Entlassung, Verlogenheit, Korruption usw.

    Thilo Sarrazin schreibt eine Bemerkung in seinem Buch (Der neue Tugendterror), die ich auch seit einigen Jahren unaufhaltsam in Deutschland wachsen sehe:
    ***ZUM WESEN EINES GESELLSCHAFTLICHEN CODES SCHEINT ES ZU GEHÖREN, DASS ER RATIONAL NICHT HINTERFRAGT WIRD, SONDERN VERINNERLICHT UND EMOTIONAL KOLLEKTIV VERANKERT IST. AUCH SEINE VERLETZUNG WIRD OFT NICHT AN RATIONALEN MAßSTÄBEN GEMESSEN, SONDERN EMOTIONAL ALS ANGRIFF AUF DAS EIGENE WERTSYSTEM WAHRGENOMMEN. DIE DADURCH AUSGELÖSTE WUT KANN SICH IN MODERNEN DEMOKRATISCHEN GESELLSCHAFTEN NICHT MEHR IN STAATLICHER UNTERDRÜCKUNG, LYNCHMORDEN ODER HEXENVERBRENNUNGEN ÄUßERN. STATTDESSEN GIBT ES RUFMORD, IGNORIEREN UND TOTSCHWEIGEN, ÜBLE NACHREDE UND DEN VERSUCH DES ÖFFENTLICHEN PRANGERS.***

    Und weil man die Geschichte der Menschheit kennt, und wissen müßte, wo dies alles hinführt, bleibt nur bei der Gründung eines Widerstandes die Sorge, die wirklich völlig hirnrissige Sorge,
    dass man sich eine Ehre mit dem Namen vom Deutschen Staat hingerichteter Widerstand leistender jungen Menschen aneignen will.
    Das Symbol ist wichtig, die Tatsache, dass sich nur ein Häufchen junger Menschen gefunden haben, die einer verbrecherischen Entwicklung ein Ende setzen wollten durch Aufklärung.

    Herr Sarrazin und seine Frau wissen, was Rufmord ist. Und ich sage, dass soviel Menschen sein Buch lesen, zeigt, dass Deutschland noch Menschen hat, die sich ihre Freiheit nicht nehmen lassen werden. Und wenn der Name der Weißen Rose dazu dient, dass mehr sich für ihre Freiheit einsetzen, dann ist es das wert.

  75. Eine deutsche Schande wieder einmal! Es gibt zu viele Freislers im Justizapparat, diesmal imJahr 2014! Wohin driftet Deutschland diesmal?

  76. Noch ein Nachtrag an Herrn Verhoeven:
    Bisher hielt ich eigentlich große Stücke auf Sie – als ein angesehener „großer“ Regisseur. Mit diesem Pamphlet aus Halbwahrheiten, Vermutungen und Falschdarstellungen sind Sie für mich menschlich disqualifiziert!
    So sehe ich mich ebenfalls „gezwungen“, zu vermuten., dass zu ihrem Freundeskreis viele Kiffer sowie Brandstifter, Pflastersteinmwerfer, Schaufenstereinwerfer und sonstiges Gesocks der „Antifa“ gehören!
    Und da Sie und Ihre Freunde von den linksversifften Medien in diesem Land bestimmen, welche Meinung vertreten werden darf – und natürlich umso mehr, welche nicht – müssen Sie natürlich in das linksverdrehte Weltbild passen, um genügend Aufträge zu erhalten!
    Was sie vermutlich nicht glauben werden; Ich kenne so um die 30 bis 40 Leute der von Ihnen als „Nazis“ verdächtigen Personen! Aber icj lkenne keinen der wegen Körperverletzung, Brandstiftung oder sonstigen Vergehen vorbestraft it oder solche Verbrechen auch nur nstzweise guthewißemn würde! Was sagen Sie als „Linksintellektueller“ (d. h. Mensch ohne Ahnung vom Leben) denn dazu? Das passt Ihnen nicht, denke ich, da Ihr vorgefertigtes Weltbild, das nur „gute“ linke Verbrecher und schlimme Gedankenverbrecher und Nahzis zu kennen scheint!
    Vielleicht denken Sie einmal darüber nach – samt Ihrer – von mir ebenfalls überwiegend positiv als Schauspielerin eingeschätzten Frau !
    Übrigens: Pi hilft beim Nachdenken gerne!

Comments are closed.