Der Verleger und der Chefredakteur der Pforzheimer Zeitung haben am 15.4.2014 einen sensationellen Offenen Brief an den baden-württembergischen SPD-Innenminister Gall geschrieben wegen der steigenden Zahl von Einbrüchen. Sie kümmern sich um die Sicherheit ihrer Leser! (Dank für Tipp an Marmorklippe!) Hier ist er:

Sehr geehrter Herr Minister,

in Pforzheim und dem Enzkreis herrscht große Verunsicherung. Grund dafür ist die nicht enden wollende Einbruchsserie in unserer Region. Die Menschen haben Angst, ihr Hab und Gut zu verlieren. Die Menschen haben Angst, ihre Wohnung zu verlassen. Die Menschen haben Angst, auf offener Straße Opfer von Diebesbanden zu werden. Die Reaktionen auf die Berichterstattung in der „Pforzheimer Zeitung“ in Sachen Einbruchsserie haben diese besorgniserregende Gemütslage zutage befördert. Eine Auswahl von Leserreaktionen und unserer Artikel liegen diesem Schreiben bei.

Es vergeht kaum ein Tag, an dem die ,,Pforzheimer Zeitung“ nicht über mehrere Einbruchsdelikte berichten muss. Ihre eigene Kriminalstatistik belegt eine Zunahme von Einbrüchen landesweit um 32 Prozent, im Bereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe um 65,5 Prozent, im Enzkreis um 42,5 Prozent und in Pforzheim um 88 Prozent. Gleichwohl wissen wir, dass es noch eine große Dunkelziffer gibt, weil das Karlsruher Polizeipräsidium nicht alle Einbrüche und Diebstähle in den Polizeiberichten vermeldet. Dagegen steht, bei allem vorbildlichen Einsatz der Polizeibeamten, eine denkbar geringe Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen: 6,5 Prozent (Landesschnitt: 10,4 Prozent).

Hinzu kommt: Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger im Bereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe stieg im vergangenen Jahr um 22,6 Prozent auf 9800 Personen und nahm mit 35,6 Prozent an allen Tatverdächtigen „ein Ausmaß an, das bei allen Besonderheiten im Deliktsfeld der Kriminalität durch Nichtdeutsche erheblichen Anlass zum Nachdenken gibt‘, so der Kripo-Chef des Polizeipräsidiums Karlsruhe, Karl-Heinz Ruff.

Diese Tatsache beschäftigt unsere Leser ebenso in hohem Maße, da sie zunehmend den Eindruck bekommen, dass die Osterweiterung der Europäischen Union zu Lasten der Sicherheit in unserem Land geht. Insofern haben immer mehr Menschen das Gefühl, dass die Politik bei der Bekämpfung der Kriminalität versagt und die Ängste und Sorgen der Bürger ignoriert. 77 Prozent unserer Leser, das ergab eine Umfrage auf unserem Internetportal PZ-news, trauen den staatlichen Institutionen aktuell nicht zu, die Situation in den Griff zu bekommen. Das Unsicherheitsgefühl der Bürger geht sogar so weit, dass sie sich zu Bürgerwehren zusammenschließen.

Insgesamt ist auch festzustellen, dass die von der Landesregierung im Zusammenhang mit der Polizeireform propagierte verstärkte Präsenz der Polizei auf der Straße nicht eingetreten ist bzw. zu keiner Verbesserung der Sicherheitslage geführt hat.
Insofern möchten wir Ihnen folgende Fragen stellen mit der Bitte, diese im Interesse unserer Leser zu beantworten:

1) Was wird die Landesregierung konkret tun, um die Sicherheit der Bürger künftig stärker zu schützen?
2) Können Sie konkret und am Beispiel des Stadtkreises Pforzheim, des Enzkreises und des Kreises Calw aufzeigen, inwiefern die Polizeireform zu mehr Präsenz auf der Straße geführt hat?
3) Wird sich die Landesregierung für eine verschärfte Gesetzgebung bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen einsetzen?
4) Was gedenkt die Landesregierung zu tun, damit weniger Ausländer Straftaten verüben?

Da es sich um einen offenen Brief handelt, werden wir ihn in unserer Zeitung und auf unserer Internetseite veröffentlichen. Gleiches haben wir mit Ihrem Antwortschreiben vor, dem wir mit großem Interesse entgegensehen.

Für Ihre Mühen danken wir Ihnen, auch im Namen unserer Leser.
Mit freundlichen Grüßen

Thomas Satinsky Magnus Schlecht
Verleger Chefredakteur

(Link zum Brief und Artikel in der PZ siehe hier!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

112 KOMMENTARE

  1. Von jedem anderen Chefredakteur einer Lokalzeitung könnte ein ähnlicher Brief geschrieben werden. Hoffentlich tun das viele, viele, viele

  2. Ein Fall für IM Larve!

    Weihnachtsansprache 2014:

    „Sorge bereiten uns auch die Pforzheimer Zeitungsredakteure….“

  3. Was haben die Pforzheimer für Probleme, fremde Kulturen kennenzulernen? Pforzheim ist bunt und tolerant!

  4. Tja, die Realität holt die naivsten Tölpel immer wieder ein.
    So langsam scheint sich auch bei den immer so um politischer Korrektheit bemühten linken Zeitungsgenossen auch etwas zu tun.
    Nur Fakt ist leider, dass dies immer zu spät geschieht.
    Ich sehe schon die Zeitungsmeldung irgendwann 2020: „Politikskandal – Scharia ersetzt das Grundgesetz – alle Parlamentarier stimmen dafür“.

    Derzeit feiert man ja diese kulturelle „Vielschichtigkeit“, auch wenn eben ein Nausser Türke das CDU-Logo endlich näher an die Realität bringt. Irgendwann, wenn die Parlamente nicht nur aus muselmanischen Parteien, sondern auch in den Reihen der „Volksparteien“ die U-Boote aktiviert werden, wachen einige auf – dann aber wie üblich zu spät!
    Jetzt sind diejenigen wie Michael Stürzenberger, Mannheimer usw. die Hetzer, später konnte man ja nicht ahnen, dass diese „Hetze“ ja doch nicht so unbegründet war….

    Wie heißt es so schön: „Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich“.

    Letzendlich siegen wie auch schon nach Adolf Nazi´s Zeit Sprüche wie die folgenden: „Das haben wir nicht gewollt“ / „Warum???“ / „Das konnten wir nicht ahnen“ / „Skandal“ / „Wie konnten wir uns nur so sehr täuschen“

    Dann liebe Schmierfinken ist es aber zu spät. Genauso zu spät, wie dass die Grenzen zum Osten hin wieder geschlossen bzw. kontrolliert werden und die Politik diese Lage irgendwie in den Griff bekommen kann und will.
    Solange die Mehrheit sich freut, dass wenigstens eine Zeitung das schreibt und sich wieder beruhigt zurücklehnt und denkt, dass nun alles gut wird und man wie üblich mehrheitlich Blockparteien wählt ( am 25.5. mit Sicherheit wieder mit mehr als 80%) ist der Michel immer noch im Tiefschlaf und merkt nicht wie egal er den Herren in Stuttgart, Berlin und Brüssel eigentlich ist!

  5. Es ist wie immer:
    gaaannnnzzzz lanngggsaaaammm und durch den zunehmenden Leidensdruck kommt Bewegung in die Sache. Das Offensichtliche ist nicht mehr mit Ideologie zuzukleistern.

    Im Münchner Merkur war ein Bericht zu lesen, wo die Behörden einen Eigentümer abmahnten, der sein Haus wie einen Hochsicherheitstrakt umgebaut hat. Die Leserreaktion (sofern veröffentlicht) war eindeutig.

    Bald werden die Erdgeschossfenster wie in Spanien durchgehend vergittert sein und am Eingang wird man einen Sicherheitscode eingeben müssen.
    Und in München hat man jetzt plötzlich an den Eingängen der eigenen Wohnungsgesellschaft GEWOFAG ein Hinweisschild angebracht.

    Dieses Rotwelchzeichen soll den Geanoven zu erkennen geben: Einbruch lohnt sich nicht da Sozialwohnung….

  6. Die Antwort der Landesregierung kann man sich doch jetzt schon denken. Stichworte werden sein: Einzelfälle, ausländische Mitbürger, Vorteile der offenen Grenzen im geeinten Europa, Warnung vor Ausländerfeindlichkeit/Rassismus etc, bla bla.

    Die Polizei wird gebeten, etwas mehr Streife zu fahren – und das war’s dann. Auf keinen Fall darf das Grundkonzept der Osterweiterung mit dem Einwanderungs-Tsunami in Frage gestellt werden.

  7. Es liegt mir fern, polemisch zu sein, aber was für eine Antwort will man denn von einem SPD-Bürgermeister erwarten?

    Etwa, dass er das genauso sieht? Oder dass er Abhilfe schaffen wird?

    Wie denn, bitte schön??
    Tut mir leid, aber die einzigen Argumente, die ich von diesen SPD-Idioten jemals gehört habe, waren Abwälzungen der Verantwortung auf den deutschen Bürger. Man solle sich doch eine Alarmanlage kaufen, das Haus einbruchsicher machen etc…
    Nur — nach der Ursache für diese Mißstände fragt offenkundig keiner. Klar kann ich immer an den Symptomen herumdoktern, aber wie wäre es denn mal mit Ursachenforschung??
    In NRW haben wir auch einen SPD-Innenminister. Das ist der größte Totalversager seit Menschengedenken. Sieht hinter jedem Busch einen Phantom-Nazi und kann nichts außer Blitzer-Marathon.
    Eben genau die Spacke, welche man sich innerhalb der Blockparteienlandschaft so vorstellt.
    Deshalb glaube ich auch nicht daran, dass dieser Brief für eine Besserung der Verhältnisse im Raum Pforzheim sorgen wird.
    Immer schön dran denken; ist alles politisch gewollt.
    Merkel spielt mit Rotgrün das Good Cop-Bad Cop-Spielchen. Unbequeme Dinge werden von der SPD oder den Grünen ins Spiel gebracht. Dann lehnt sich Merkel zum Schein dagegen auf, um jedoch spätestens 2 Monate später umzukippen (aus was für fadenscheinigen Gründen auch immer).
    Das gesamte Gesockse in Berlin muss abgewählt werden.
    Darum bitte klug wählen bei der Europawahl — und vor allem HINGEHEN!!

  8. 1) Was wird die Landesregierung konkret tun, um die Sicherheit der Bürger künftig stärker zu schützen?
    2) Können Sie konkret und am Beispiel des Stadtkreises Pforzheim, des Enzkreises und des Kreises Calw aufzeigen, inwiefern die Polizeireform zu mehr Präsenz auf der Straße geführt hat?
    3) Wird sich die Landesregierung für eine verschärfte Gesetzgebung bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen einsetzen?
    4) Was gedenkt die Landesregierung zu tun, damit weniger Ausländer Straftaten verüben?

    und hier die Antworten:

    1) Konkret werden wir unser möglichstes tun
    2) Das ist aus ermittlungstechnischen Gründen nicht möglich
    3) Wir werden alles genau prüfen und darauf reagieren.
    4) Wir werden alles in unserer Macht stehende tun um weitere Straftaten zu verhindern.

    Wir hoffen Ihnen hiermit einen tiefen Einblick in unsere Strukturen verschafft zu haben und hoffen, Sie fühlen sich nun wieder sicherer.

    PS. Bitte keine weiteren Briefe mehr an uns (offen oder nicht.. egal keine Briefe mehr)

  9. Ich bin ja sowas von gespannt auf den Antwortbrief des Herrn Ministers.
    Der wird sich schön die Haare raufen…*grins*

    OT: Auf „N24“ Teletexttafel 115 heißt es (mal wieder), dass Denis Cuspert („Deso Dogg“) ums Leben kam.

  10. Hoffentlich ist der mutige Mann auch Besitzer der Zeitung, nicht daß er in den nächsten Tagen „wegrationalisiert“ wird …..

  11. Bürgerwehren?
    Das ist in NRW voll NAZI,
    Wenn kleine Gemeinden ohne Polizei die Sicherheit Ihrer
    Bürger selbst Organisieren kommt aus D.-dorf sofort die N.-keule
    gelebte Realität im Jahr2014.
    Unsere „Volksvertreter“ haben Sicherheitssysteme und
    Personenschützer,
    das Geld dafür kommt vom Bund, Land und Gemeinden!

  12. Das Dumme mit der eingewanderten Kriminalität ist: Es kriegen die alten, verletzlichen Menschen ab. Die mit dem einzelstehenden Haus in der ruhigen Wohngegend. Es kriegen nicht die verlausten No-Border-Aktivisten ab, die „Flüchtlinge“ versammeln, „betreuen“ und beratschlagen, wie sie uns weiter verarschen können. Es kriegt nicht die linksextreme Bande ab, die uns lieber verhetzt, als sich um genau jene tatsächlichen Probleme Gedanken zu machen, die ihre unmittelbaren Mitmenschen betreffen. Und meist kriegt es auch nicht der gutbezahlte Politiker ab, der seinen dicken Hintern durch Sicherheitsdienste und teure Haussicherung beschützen kann.

  13. Die Pforzheimer haben das mit der Willkommenskultur nur noch nicht so richtig begriffen. Da muss noch mehr Propaganda Aufklärung betrieben werden.

  14. Zum 31. Dezember 2008 hatten 42,6 % der Pforzheimer einen Migrationshintergrund. Bei den unter Dreijährigen waren es 71,7 %.

    Nach den Ergebnissen der Volkszählung / Zensus 2011 nimmt Pforzheim mit einem Migrationsanteil von 46,6 Prozent in der bundesweiten Statistik Platz zwei ein. 53060 Pforzheimer haben mindestens einen Elternteil, der im Ausland geboren wurde, eine ausländische Staatsbürgerschaft besitzt oder nach 1955 zugewandert ist. In der baden-württembergischen Statistik liegt Pforzheim damit an erster Stelle.

    Aus der Wikipedia

  15. Wenn man Innenminister,Stadt oder Bundesland jeweils durch ein(e) beliebige(n) ersetzt so könnte diesen Brief eigentlich jede einzelne Zeitung und oder Magazin in diesem Land direkt Nachdrucken!
    Es wäre wohl näher an der Realität als all der andere Blödsinn der hierzulande so abgedruckt wird.

    Und stumpf von einander Abschreiben, egal ob wahr oder nicht, das können die Herren Qualitätsjournalisten ja nun weiß Gott!

    …ääähhmmm ALLAH meinte ich,ja genau „weiß ALLAH“!

    Tschuldigung bitte nicht gleich steinigen oder köpfen 😉

  16. OT:

    Massenprügelei in Norrköping Zwei Männer sterben bei „Straßenschlacht“ in Schweden

    Bei einer brutalen Massenprügelei in der schwedischen Stadt Norrköping sind am Montagabend zwei Männer erschossen worden. Weitere Personen wurden mit Schüssen und Messerstichen schwer verletzt: Die Polizei spricht von einem Schlachtfeld – und steht vor einem Rätsel.

    http://www.focus.de/panorama/welt/massenpruegelei-in-norrkoeping-zwei-maenner-sterben-bei-strassenschlacht-in-schweden_id_3790404.html

    Ich bin auf Details gespannt, der geübte Leser hat aber seinen Anfangsverdacht

  17. Das riecht stark nach einen RUNDEN TISCH GEGEN RECHTS, der bald von den Pforzheimer Gutmenschen einberufen werden wird. Und mit Sicherheit wird daran auch der Pforzheimer Verleger teilnehmen und sich für seinen „mißverständlichen“ offenen Brief entschuldigen…….

  18. Glaubt irgendjemand, dass den grünen, roten, schwarzen und sonstigen Drecksäcken das interessiert?
    Da lach ich doch!

  19. #5 Dichter (22. Apr 2014 12:54)

    „Was haben die Pforzheimer für Probleme, fremde Kulturen kennenzulernen? Pforzheim ist bunt und tolerant!“

    Und mit diesem Beitrag sind doch schon alle 4 Fragen ausführlich beantwortet. Die Landesregierung braucht die Aussage nur eins zu eins zu übernehmen.

  20. „“Die “zensierte Gewalt” 2010 – 2014

    Artikel von Zirze am 22 April 2014, 8:33

    Wussten Sie, liebe Leserinnen und Leser, dass wir seit Januar 2010 bis einschließlich heute mindestens 213 Tote durch die sogenannte “zensierte Gewalt” zu beklagen haben? Nein? Ich auch nicht, aber mich hat es interessiert, wie viele Menschen in den letzten Jahren unter der “zensierten Gewalt” zu Schaden gekommen sind oder sogar ihr Leben lassen mussten und deshalb habe ich mich hingesetzt und habe mal angefangen zu zählen…““
    http://www.zukunftskinder.org/?p=45912

  21. Wir befinden uns am Vorabend eines gewaltigen Umbruchs. Es beginnt mit der Gewalt der Völkerwanderer gegen die Bürger. Und die Gewalt der Bürger gegen die Völkerwanderer wird folgen. Je später, desto heftiger.

    Hätte Herr Schlecht – offenbar kein Gut-Mensch mehr – nicht heute geschrieben, dann wäre sein Schreiben morgen nur noch umso länger ausgefallen. Weiter so!

  22. Aber mal was anderes!
    Hat es der Pforzheimer Wähler nicht so gewollt?
    Und bitte keine Dumpfbacken Ausreden, liebe Pforzheimer!

  23. Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger ist bestimmt auch wieder „getürkt“ wie fast jede Statistik…

    in Zukunft hat eh jeder Migruh einen deutschen Pass, dank unseren linken Deutschlandhasser….

  24. Offener Brief an Herrn Wellenreuther! Die politischen Christen haben kapituliert!

    Kreisvorsitzender Ingo Wellenreuther MdB
    CDU Kreisverband Karlsruhe-Stadt
    Waldstraße 71a
    76133 Karlsruhe

    Sehr geehrter Herr Wellenreuther,
    als Kleinunternehmer und jahrzehntelanger CDU-Wähler ist mir natürlich schon seit längerem aufgefallen, dass es in dieser Partei, von oben herunter, erhebliche Veränderungen gibt, die nicht gerade zu Gunsten des deutschen Volkes sind, sondern in erster Linie aus Sonderrechten für Asylanten und Migranten bestehen.
    Dass die CDU jetzt aber nur noch ein Ableger der AKP ist, ist für mich doch unfassbar. Um das
    CDU-Emblem im NWR-Wahlkampf derart zu verunstalten bedarf es mit Sicherheit einer Genehmigung des dafür zuständigen Parteigremiums.
    Dass ein muslimisches Symbol das „C“, das ja für christlich stehen soll, so verunstalten kann, ist ein immenser Triumph für den Islam. Die geradezu hündische Unterwürfigkeit der meisten deutschen Politiker dieser Polit-Religion mit Weltherrschaftsanspruch gegenüber, für die ja alle Ungläubigen (vor allem Christen und Juden) schlimmer sind als Tiere und getötet werden sollen, ist erschreckend.
    Aber ich bin Ihren Parteifreunden dankbar, dass sie uns endlich unmissverständlich klargemacht haben, (Dr. Kohl …die Karawane zieht weiter…) wohin die Karawane zieht.
    Wundern Sie sich bitte nicht, dass Sie immer mehr Wähler, zumindest von Ihnen aus gesehen, rechts finden. Das sind Leute die Deutsche Christen sein und bleiben wollen und nicht eine verfolgte Minderheit des wohl kommenden „Osmanischen Reichs“.
    Ein ehemaliger CDU-Wähler.
    PS : Ich hätte gerne mit meinem Namen unterschrieben, müsste dann aber damit rechnen als „Rechtsradikaler“ eingestuft und vom Verfassungsschutz observiert zu werden.

  25. Man muss kein Mathematiker sein : Fast 100% der Kriminalität wird von etwa 20 % der (nichtdeutschen)Bevölkerung verursacht.

  26. #15 Sebastian_Nobile

    Und damit kriegen es größtenteils die richtigen ab – die paar linken Spinner sind nur so stark, weil man sie gewähren lässt, indem man wseiterhin Blockparteien wählt.

    Und ganz ehrlich – die meisten Menschen, von denen Sie sprechen wählen CDUSPDFDP, etc. „weil man das immer schon so gemacht hat“ und den Wandel, den diese Parteien durchlaufen haben, nicht gemerkt hat. Es ist erschreckend, wie viele Menschen noch glauben, die CDU sei konservativ…

  27. So könnte die Aantwort aussehen:

    Sehr geehrte Herren Satinsky und Schlecht,
    als Innenminister und Mitglied der SPD, einer Partei für Migranten, setze ich mich für alle Zuwanderer und Flüchtlinge ein, damit sie in Deutschland ein besseres und sorgenfreies Leben führen können. Sollte es mit der einheimischen Bevölkerung Probleme geben, so liegt das nicht in meinem Zustandigkeitsbereich. Ich appeliere daher an Sie, mehr Toleranz und Solidarität mit unseren neuen Mitbürgern zu zeigen und sie offen und freundlich willkommen zu heißen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Gall
    (Innenminister)

  28. Herr, erbarme dich über Pforzheim. Es tut sich aber da etwas. In diesem Jahr wurde Pierre Vogel dort zurückgepfiffen. Es tut sich etwas, vor allem sollten die evangelikalen Gemeinden dort aktiv werden.

    Vor allem freue ich mich über diese Bibelgemeinde dort:

    http://www.bibelgemeinde-pforzheim.de/

  29. Erst die gewalttätige, verkommene Brut ins Land holen, um sie dann hier zu bekämpfen!
    Das funktioniert niemals, siehe Beispiel USA!!!
    Das wird so gewaltig auf Kosten unseres Wohlstandes gehen, mir graut es davor!

  30. #33 guita (22. Apr 2014 13:17)

    Ich ziehe meinen Hut vor den Machern dieser Zeitung!

    Um diesen politisch nicht korrekten Akt der Infragestellen der bunten und vielfältigen Kulturbereicherung durch unkontrollierte Zuwanderung zu verstehen muss man ein bisschen Insiderwissen über die Pforzheimer Zeitung haben.

    Pforzheim hat einen extremen Migrantenanteil von aktuell fast 50 Prozent und ist Hochburg der Salafisten, der Iraker und der Kriminellen aus aller Welt in Südwestdeutschland.

    So war die Pforzheimer Zeitung bis vor wenigen Wochen ein extremes rotlinksgrünes und extrem islamfreundliches Blatt, voll auf extreme rotgrüner Multi-Kulti-Ideologie! Jegliche Kritik z.B. im Forum der Pforzheimer Zeitung an der rotgrünen Irren-Ideologie wurde konsequent in stalinistischer Manier gelöscht. Bei artnäckigen Infragestellen der rotgrünen Irren-Ideologie wurde sogar nicht wenige Kommentatoren im Forum der Zeitung gesperrt.

    Und jetzt die Wende um 180 Grad. Seit ein paar Wochen werden die Täter beim Namen genannt und die rotgrüne Irren-Ideologie in Pforzheim sogar teilweise zwischen den Zeilen kritisiert.

    Wieso?

    Ich tippe mal ein Redakteur der Pforzheimer Zeitung wurde persönlich durch einen kulturellen Kulturbereicher bereichert und er hat ganz kulturunsensibel von einem arroganten Moslem aufs Maul bekommen, oder in einer der besserverdienenden Mitarbeiterwohnungen wurde eingebrochen°

    😆

  31. Und alle zusammen:
    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“
    Maria Böhmer, *C*DU
    Amen

  32. Ich bin entsetzt über einen in Pforzheim so offen zu Tage tretenden Faschismus.
    Es kann doch nicht sein, daß hier pauschal „Ausländer“ für den exorbitanten Anstieg diverser Straftaten verantwortlich gemacht werden.

    Ekelhaft auch, dieses Hohe Maß an Besitzstandswahrung, wo doch durch das bloße offfen stehenlassen der Haustüren schon enorme Sachschäden (Schloß aufbrechen, Scheiben einschlagen) vermieden werden kann.

    1) Was wird die Landesregierung konkret tun, um die Sicherheit der Bürger künftig stärker zu schützen?
    Hier ist der gleiche Lösungsweg wie etwa in Essen-Altenessen anzuwenden.
    Statt Polizei und Ordnungsbehörden sollen etwa Imame den fehlgeleiteten armen Jugendlichen „den rechten Weg“ weisen.
    Diese haben schlicht besseren Zugang zu den durch die komplizierte Gesetzeslage („was du nicht willst, das man dir tu“) völlig überforderten Jugendlichen, als scheiß Deutsche Nazi-Bullen.
    Das senkt zwar -wie in Essen nachgewiesen- die Verbrechensrate nicht, ist aber politisch korrekt und entspricht dem kunterbunten Weltbild der Bundesrepublik Absurdistan !

    2) Können Sie konkret und am Beispiel des Stadtkreises Pforzheim, des Enzkreises und des Kreises Calw aufzeigen, inwiefern die Polizeireform zu mehr Präsenz auf der Straße geführt hat?
    Natürlich. Wie sie selber folgerichtig in Ihrem Brief erkannt haben, ist es uns durch Ausdünnung des Polizei-Etats zugunsten massenhafter Asylantenheime, wohlfeile Geschenke an die Zuwanderer (etwa Sat-Schüsseln) gelungen, die Präsenz eines kunterbunten und unsere Kültür bereichernden, herzenswarmen Menschen zu erhöhen.
    Dies sollte Ihnen doch weit mehr wert sein, als in Ruhe schlafen zu können.

    3) Wird sich die Landesregierung für eine verschärfte Gesetzgebung bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen einsetzen?
    Das hat sie bereits unter erheblichen Mühen getan.
    So ist es uns zum einen gelungen, Ausländerkriminalität derart massiv zu negieren, daß es quasi kaum mehr eine solche gibt.
    Zum anderen hat sich die doppelte Staatsbürgerschaft hier als erfolgreiches Instrumentarium zur Senkung der „Ausländer“ Kriminalität zu etablieren.
    Dazu konnten wir feststellen, daß eine steigende Zahl der Kriminellen mit Migrationsintergrund zumindest im Falle extremer Gewaltstraftaten eher „geistig gesört“ sind, was natürlich nicht in die Krminalitäts-Statistik einfließen kann.

    4) Was gedenkt die Landesregierung zu tun, damit weniger Ausländer Straftaten verüben?
    Siehe Punkt 1-3

  33. OT

    BRAND IN DRESDNER MEHRFAMILIENHAUS
    Hier retten sich Mieter vor dem Feuertod


    „Wie das Feuer ausbrechen konnte, ist noch unklar“, so eine Polizeisprecherin. „Die Brandermittler sind nun vor Ort und nehmen ihre Arbeit auf.“
    Allerdings war eine Nacht zuvor in diesem Haus schon ein Feuer im Keller ausgebrochen. Brandstiftung ist daher nicht auszuschließen.

    http://www.bild.de/regional/dresden/brand/hier-retten-sich-mieter-vor-dem-feuertod-35648690.bild.html, Bild Zeitung, 22.04.2014

    Wenn ich das Foto richtig deute, hat die Frau nicht nicht vergessen, ihr Kopftuch umzubinden. Von daher scheint das mal wieder ein üblicher Brand zu sein, wie er bei Moslems des öfteren vorkommt.

  34. Dieser Brief ist aber gar nicht politisch korrekt. Jetzt müsste doch sofort der Rassismusvorwurf kommen.

    Gar nicht politisch korrekt ist auch die Deutsche Polizeigewerkschaft: http://www.dpolg.de/front_content.php

    Da der Staat nicht oder nur unzureichend reagiert, muss der Bürger selbst die Dinge im legalen Rahmen regeln.

  35. Haben jetzt böse Rechtspopulisten die Furzheimer Zeitung übernommen?
    Am Ende werden sie vielleicht sogar noch die mutmasslichen Tatverdächtigen in ihrem Hetzblatt wahrheitsgemäss beschreiben?
    Haben denn Genosse Kretschmann, Minister Schmidt und Frau Öney Erdogan diese Medienschaffenden nicht mehr im Griff?
    Die tagtägliche Realität in einem offenen Brief….
    Einfach schrecklich!
    Wo soll das hinführen?

  36. Shariagericht EGMR

    Tuerken immer unschuldig- Deutsche immer schuld

    US-Wissenschaftler und EGMR: Deportation der Armenier 1915 kein Völkermord
    [Bild: US-Wissenschaftler und EGMR: Deportation der Armenier 1915 kein Völkermord]
    Die Beziehungen zwischen der Türkei und Armenien sind wegen der armenischen Völkermord-Frage weiterhin belastet. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte sieht den Vorwurf des Völkermordes an den Armeniern als nicht erwiesen.

    Um einen Völkermord als solchen anzuerkennen müssen unter anderem bestimmte religiöse oder rassistische Absichten vorliegen, was im Fall der Türkei während der Deportationen der Armenier im Jahr 1915 nicht vorlag.

    Laut Mc Carthy werden die Türken jedoch in USA und in Europa aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit kein Gehör finden. Ferner wurde laut Mc Carthy der erste Völkermord des 20. Jahrhunderts von den Deutschen an den Hereros begangen. http://www.shortnews.de/id/1086428/us-wissenschaftler-und-egmr-deportation-der-armenier-1915-kein-voelkermord

  37. Ich würde mal spekulieren, die Antwort sieht wie folgt aus:
    Die Polizei bietet den Pforzheimer Bürgern Kurse an, welche Sicherheitstechnik sie bevorzugt kaufen sollen, um künftigen Einbrüchen Vorzubeugen.
    Den Menschen auf der Straße rät sie, nur noch in größeren Gruppen einkaufen zu gehen und dabei möglichst keine Wertgegenstände oder Bargeld bei sich zu tragen. Günstig wäre es außerdem, mit dem Taxi zum Aldi zu fahren…

    ********************
    Früher habe ich mal gehört, unsere Steuergelder seien für die Infrastruktur, den Schutz der Bürger und ähnliches gedacht. Und bei jedem Steuersünder werden exakt diese Bereiche genannt, für die er den Bürgern das Geld entzieht.
    Aber wenn ich nicht mehr sicher bin und mich selber schützen muß, wenn die Straßen verlottern, warum zum Teufel zahlen wir dann überhaupt noch Steuern?
    Akif Pirincci schrieb in seinem Buch, daß nur 300.000 von uns und 15.000 Betriebe einmal 3 Monate keine Steuern zahlen würden – der Räuberstaat müßte kapitulieren. Leider bekommt man die Zahl an Putschisten nicht zusammen, solange es im Kühlschrank noch etwas zu finden gibt und im Fernsehen DSDS geschaut werden kann.

  38. Habe letzte Woche von einem Kommissar erfahren, dass momentan in BaWü überall Sonderkommissionen gebildet werden, wegen der rasant wachsenden Einbrüche.

    Bei den Tätern handelt es sich in letzter Zeit immer um Zigeuner aus Rumänien. Die Roma sprechen aber kein rumänisch wie er am Anfang seines Einsatzes annahm als er die rumänische Pässe sah und einen rumänischen Dolmetscher einbestellte, sondern immer ungarisch.

    Die kommen alle aus einem Dorf, das im ungarischsprachigen Teil von Rumänien liegt.

    Also wie sollen die in Rumänien arbeiten wenn sie kein rumänisch sprechen? Und was wollen sie hier machen, wenn sie kein Deutsch können?

    Ihre Kinder gehen nicht in die Schule.

    Die EU müsste Rumänien und Bulgarien zwingen, ihre Roma selber zu betreuen.

  39. Tja, der Nachteil der dezentralen Unterbringung!
    Früher mussten die Feuerwehr und die Polizei immer in die gleichen Gebäude ausrücken.

  40. Wenn ich mir die Wahlergebnisse ansehe, hält sich mein Mitleid in Grenzen.
    Wahlkreis 279 Pforzheim
    CDU 2013 = 49,5%
    SPD 2013 = 22,5%

    CDU jetzt Islampartei
    In Neuss setzt die CDU voll auf den Islam und peppt das C, das mal für “Christlich” stand, mit dem Islam-Symbol auf, wie es auch auf der türkischen Flagge zu sehen ist. Die Neusser SPD ist sauer, weil das ihrem Moslem-Kandidaten die Show stiehlt. Nachzulesen in http://eurokritiker.com/

  41. #45 Tolkewitzer (22. Apr 2014 13:42)

    Ich hatte vergessen zu erwähnen, daß der Kommentar zu #39 Made in Germany West (22. Apr 2014 13:27) gehört.

  42. #17 Agnostix (22. Apr 2014 13:03)

    –OT–

    #7 defense (22. Apr 2014 12:59)

    OT: Auf “N24? Teletexttafel 115 heißt es (mal wieder), dass Denis Cuspert (“Deso Dogg”) ums Leben kam.

    Hoffentlich stimmt`s diesmal, Bild berichtet :

    http://www.bild.de/politik/ausland/syrien-krise/geruechte-deutscher-islamist-hass-rapper-getoetet-35651268.bild.html

    -Diesem Schwein gönne ich sogar, dass er noch ordentlich gelitten hat, wenn es den hoffentlich stimmt.

    Aber auch hier sind die Kommentare mal wieder von Bild gesperrt

  43. Erst Bürgerwehren,
    dann Bürgerkrieg.

    Gute Nacht Deutschland.

    In den Geschichtsbüchern wird einst stehen:
    Die Juden hatten den „Holocoust“, die Armenier den „Genozid“ und die Deutschen den, von ihrer Regierung verordneten, kollektiven „Suizid“.

  44. @31 Blistex:

    Es gibt einen Punkt, am dem man alten Menschen einfach zugestehen muss, dass sie sich für Familie, Land und Zukunft der Kinder genug persönlich den Arsch aufgerissen haben. Viele von denen, die es Ihrer Ansicht nach zu Recht trifft, sind Opfer einer Scheindemokratie, mit der sie leben konnten, so lange der Mist sich finanziell gelohnt hat und sich die meisten Menschen an grundlegende Spielregeln von Demokratie und Freiheit gehalten haben. Das ist nicht mehr der Fall. Diese Leute sind müde. Sie haben 50 Jahre gearbeitet, sind froh, dass sie im Wohlstand und einigermaßen friedlich leben dürfen – sie kennen den Krieg nicht. Sie sind bequem. Sie wollen sich nicht mit unangenehmen Dingen auseinandersetzen – das ist die eine Seite. Und sicher ist das ein Problem. Aber im Endeffekt sind das auch nur Betrogene – betrogen von einem Politklüngel, der Demokratie schauspielert.

  45. Einbruch in die Wohnungen der ortsansässigen einheimischen Bevölkerung ist politisch gewollt, da dies „Teilhabe“ der kulturellen Kulturbereicherer aus dem Südland am Wohlstand der Deutschen Nazi-Gesellschaft sei!

    😆

  46. #20 Vielfalt (22. Apr 2014 13:06)

    Zu der Norrköping Massenmesserstecherei und Schießerei mit zwei Toten und mindestens sechs Schwerverletzten: Aller Verdacht bestätigt. „Hunderte Familienangehörige stürmten das Krankenhaus“, die Toten sind Brüdahs, der ganze Kampf wurde innerhalb einer Familie ausgetragen, dann, in einem Artikel ganz versteckt: Es waren bewaffnete Syrer, die sich da zusammengerottet hatten, um was „zu klären“. Diese armen, verfolgten, vom Tode bedrohten, von Schweden ohne Limit aufgenommenen syrischen „Flüchtlinge“. Das eingewanderte, äh, also genau das, macht, also das, was es immer macht: Es bringt entweder sich oder andere um.

    Hier der Artikel mit den Syrern:

    http://www.nt.se/nyheter/artikel.aspx?articleid=9739254

    Hier die Gesamtberichterstattung:

    http://www.nt.se/nyheter/default.aspx?nav=Startsidan

  47. man kann nur hoffe dass die Leute endlich anfangen Freiheit, afd usw zu wählen. Bei der Zeitung ausheulen löst die Probleme nicht

  48. kleine Exkursion zu Wolfgang Büscher, dem Bestsellerautor. (Zu Fuß von Berlin nach Moskau oder von Kanada nach Mexiko). Beim Lesen hatte ich immer den Eindruck, er sieht die Welt etwas mehr durch das linke Auge, aber nun hat er einen wütenden Meinungstext Anfang des Monats in der Welt veröffentlicht:

    Hier ein Auszug:

    In polizeilichen Meldungen wird uns regelmäßig versichert, die Kriminalität gehe zurück. Komisch nur, dass um mich herum ständig Menschen bestohlen, bedroht und abgezogen werden. Von Wolfgang Büscher

    Die Diebe werden immer dreister: Oft genug wird heutzutage am helllichten Tag eingebrochen
    Treffe ich Nachbarn oder Bekannte aus meinem Berliner Viertel, höre ich in letzter Zeit häufig die Frage: „Na, ist bei euch schon eingebrochen worden, oder wartet ihr noch drauf?“ Bei der Klassenlehrerin unserer Tochter wurde eingebrochen – einmal, das geht ja noch, ist man versucht zu sagen. In unser Nachbarhaus wurde fünfmal eingebrochen, dreimal in Wohnungen, um Wertsachen – und zweimal in die Tiefgarage, um Autos zu rauben.

    Eines Morgens standen wir in der Küche und schauten auf das offene Fenster der Parterrewohnung hinab. Wir scherzten, ob da wohl gerade ein Einbruch im Gange sei. Unsinn, die Nachbarn lüften bloß, dachten wir. Falsch. Es war tatsächlich gerade ein Einbruch im Gange gewesen, wie wir Stunden später erfuhren. Der Familienschmuck war weg.

    Andere Nachbarn im Haus schickten ihren Sohn abends um acht noch etwas besorgen. Als er zurückkam, bedrohten ihn drei junge Männer auf ziemlich brutale Art mit einer Kneifzange und zwangen ihn, sein Handy herauszugeben – vor seiner eigenen Haustür.

    Und plötzlich war das Auto weg

    Bei einem Bekannten geschah es auch abends um acht vor der Haustür. Die jungen Herren Verbrecher forderten den Autoschlüssel samt Auto und bekamen auch beides. „Stech ihn ab, stech ihn ab!“, forderte der eine den anderen auf. Das immerhin geschah nicht. Danke, toll.

  49. @ #44 Wilhelmine (22. Apr 2014 13:39)

    Habe letzte Woche von einem Kommissar erfahren, dass momentan in BaWü überall Sonderkommissionen gebildet werden, wegen der rasant wachsenden Einbrüche.

    Bei den Tätern handelt es sich in letzter Zeit immer um Zigeuner aus Rumänien. Die Roma sprechen aber kein rumänisch wie er am Anfang seines Einsatzes annahm als er die rumänische Pässe sah und einen rumänischen Dolmetscher einbestellte, sondern immer ungarisch.

    Die kommen alle aus einem Dorf, das im ungarischsprachigen Teil von Rumänien liegt.

    Also wie sollen die in Rumänien arbeiten wenn sie kein rumänisch sprechen? Und was wollen sie hier machen, wenn sie kein Deutsch können?

    Ihre Kinder gehen nicht in die Schule.

    Die EU müsste Rumänien und Bulgarien zwingen, ihre Roma selber zu betreuen.

    Daß Rumänien und Bulgarien sie nicht zurück haben möchte, kann ich ihnen nicht verübeln.

    Doch was soll man nur mit Menschen machen, die sich NIRGENDWO regelkonform benehmen können?

    In der Praxis sieht das so aus, auch wenn es keiner zugibt: Der, der am wenigsten nett zu ihnen ist, wird sie am schnellsten wieder los. (Das ist gegenwärtig die französische Strategie, sogar unter einer sozialistischen Regierung) Die deutsche Strategie besteht aber offenbar darin, ihnen entlang der Autobahnen s.g. „Landfahrerplätze“ zur Verfügung zu stellen und zu hoffen, daß sie dort bleiben und nur deshalb in die Städte kommen, um auf dem Markt geflechtete Korbwaren zu verkaufen.

    Der Klügere gibt eben genau so lange nach, bis er der Dümmere ist.

    http://www.cdu-bv-west.de/lokal_1_1_2083_Stadt-richtet-den-Landfahrerplatz-wieder-her.html

  50. #52 Babieca (22. Apr 2014 13:53)

    Danke für die Details. Bei dem Wort Familienstreit haben meine Alarmglocken schon geklingelt 😉

  51. Aktuell: Nach Tankstellen, Videotheken, deutsche Metzgereien werden jetzt in der Region Pforzheim jetzt schon Gemüseläden überfallen!

    Bewaffnet und maskiert: Mann will Gemüseladen überfallen

    Schömberg. Ein unbekannter Mann hat am Samstag um 14.10 Uhr eine Angestellte in einem Obst- und Gemüsegeschäft in der Liebenzeller Straße mit einer Pistole bedroht.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Bewaffnet-und-maskiert-Mann-will-Gemueseladen-ueberfallen-_arid,483152.html

  52. Ich fordere, daß jeder Pforzheimer Eigenheimbesitzer eine Sonderabgabe von 1000.- Euro pro Jahr für mehr Sicherheit zahlt. Diese wird dann für mehr Polizeipräsenz verwendet. Jeder der sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad in Pforzheim bewegt muß auch zahlen, weil er sich selbst gefährdet. Beitragsfrei bleiben selbstverständlich alle Bezieher von Hartz4 und Sozialhilfe (soziale Komponente).

  53. „Pforzheimer Zeitung“:

    77 Prozent unserer Leser … trauen den staatlichen Institutionen aktuell nicht zu, die Situation in den Griff zu bekommen.

    Wie denn auch? Der für die innere Sicherheit zuständige Innenminister Gall ist gelernter Fernmeldetechniker. Folglich fällt ihm sechs Tage nach Erscheinen des Offenen Briefs nichts Besseres ein als die Bürger „zur Ruhe zu mahnen“:

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Innenminister-Gall-warnt-vor-Panik-angesichts-zunehmender-Einbrueche;art4319,2564236

  54. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Brandserie-in-Garbsen-23-Jaehriger-sucht-Streifefahrer

    Der 23-jährige Altgarbsener Renke Hudy will seiner Heimatstadt bei der Suche nach Brandstiftern helfen: Er und zwei, drei Freunde fahren Streife. Sie suchen Gleichgesinnte, die um ihre Sicherheit besorgt sind, aber der Polizei keine Konkurrenz machen wollen – frei nach dem Motto: Mehr Augen sehen auch mehr. An Karfreitag und Ostersonntag ist Hudy das erste Mal privat Streife durch Altgarbsen und die Horst gefahren. Er achtet auf Ungewöhnliches. Sein Antrieb sind die Vielzahl der Brände und das eigene Unsicherheitsgefühl. Hudy hat eine Karte angelegt mit 30 Markierungen – die Brände seit Januar.
    Er hat vor allem auf der Internetseite der Feuerwehr (ffw-garbsen.de) recherchiert, um Informationen zusammenzutragen. Jetzt kennt er die Brandorte und könnte Streifen einteilen.
    „Je mehr Leute mitmachen, desto kleiner wird der Bereich, den jeder beobachtet – es ist alles erst im Aufbau“, sagt der Tischlerlehrling<<.

  55. Innenminister Gall hat wegen der Gefährdung seiner Person, bestimmt
    mechanische Absicherung der Kellerfenster und Außentüren.
    Alarmanlage im gesamten Haus,
    Polizeiaufschaltung bei Alarm,
    permanent einen Polizisten am Hause.

    Bezahlung durch den Bürger.

    Übliche Absicherung von „Normalbürgern“ in Südafrika:

    Fenstergitter außen, Scherengitter von innen an den Fenstern.
    hohe Mauer mit Stacheldraht um das Haus,
    Revolver in Griffweite.

    Es gibt viel zu tun.

  56. #63 Powerboy (22. Apr 2014 14:14)

    Aktuell: Nach Tankstellen, Videotheken, deutsche Metzgereien werden jetzt in der Region Pforzheim jetzt schon Gemüseläden überfallen!

    Ei, ei, ei, nun gibt es auch schon unter den Verbrechern immer mehr Vegetarier! 😉

  57. Gute Zeitung, die Pforzheimer Zeitung. Macht weiter so. Einfach mal die Wahrheit schreiben, dann könnte das noch was werden mit der Auflage. Macht Euch keine Gedanken, die Ganoven, um die es in dem Brief geht, lesen Euch sowieso nicht.

    Bin mal gespannt auf die Antwort von Innenminister Gall. Würde mich nicht wundern, wenn da kommt (zwischen den Zeilen gelesen): „Unsere Politik ist gut, der Bürger ist nur zu blöd, das zu verstehen.“

  58. Bin mal gespannt auf die Antwort von Innenminister Gall. Würde mich nicht wundern, wenn da kommt (zwischen den Zeilen gelesen): “Wir verstehen nicht, warum der Bürger Angst vor Veränderung hat.”

  59. Die Pforzemer Seckel sollen sich nicht so haben!

    Politik und Polizei haben schliesslich den Bürgern empfohlen, in die Einbruchsicherheit von Türen, Fenstern und von Häusern generell zu investieren. Also los!

    Konjunkturprogramm für ABUS und Co….

  60. #62 Vielfalt (22. Apr 2014 14:13)

    Bei dem Wort Familienstreit haben meine Alarmglocken schon geklingelt

    Hihi. Paßt zum Thema: Die Polizei rät Bürgern doch ununterbrochen zu einer guten Alarmanlage…

    😉 😀

  61. Tja so is dat! Jetzt beschweren sich schon aufmüpfige Pforzheimer MSM Redakteure, vermutlich weil die Einschläge im sog. Rotweingürtel immer näher kommen oder vor dem schon nicht mehr halt machen.

    Aber so ganz getraut er sich doch nicht und deshalb ist es bei ihm ‚die Oserweiterung‘ und nicht etwa Zigeuner, Bulgaren, Kosovaren, Rumänen.

    In Einem kann ich den Herrn Schlecht beruhigen: Das ist ja erst der Anfang im total ‚bunten‘ Pforzheimistan, wo die Einheimschen ja schon eine viel bestaunte ‚Minderheit‘ sind.

    Und -sofern er noch nicht richtig bereichert wurde- er und seine Familie kommen auch noch dran!

  62. 4 Tritt-Ihn (22. Apr 2014 12:49)

    Zitat Gall:
    “Ich warne davor das rechtsstaatliche Monopol des Staates in Frage zu stellen”
    ——

    Der Grund, warum Menschen in die Gesellschaft eintreten, ist der Schutz ihres Eigentums, und der Zweck, weshalb sie eine Gesetzgebung wählen und autorisieren, ist, dass dort Gesetze gemacht und Regeln aufgestellt werden können, als Wächter und Zäune für alle Mitglieder der Gesellschaft, um der Macht und dem Machtbereich jedes Teils und jedes Mitglieds Grenzen aufzuerlegen und sie abzumildern. […]

    Wann immer sich die Gesetzgebung müht, das Eigentum der Menschen wegzunehmen oder zu zerstören, oder sie zu Sklaven unter Willkürherrschaft zu degradieren, so versetzt sie sich in einen Kriegszustand mit dem Volk. […]

    Durch diesen Vertrauensbruch verwirkt sie die Macht, die ihr das Volk für ganz andere Zwecke in die Hände gegeben hat, und die Macht gelangt zurück in die Hände der Menschen, die ein Recht haben, ihre ursprüngliche Freiheit wieder auf zunehmen und durch die Aufrichtung einer neuen Gesetzgebung (einer solchen, wie sie sie für passend halten) für ihre eigene Sicherheit zu sorgen, welche der Zweck ist, weshalb sie in der Gesellschaft sind.“

    John Locke, britischer Philosoph u. Aufklärer in Second Treatise on Government (deutsch: Über die Regierung)

    „Ich halte einen kleinen Aufstand von Zeit zu Zeit für eine gute Sache und für genauso notwendig in der politischen Welt wie Stürme in der physischen.”

    Er schrieb auch:

    “Gesetze, die das Tragen von Waffen verbieten, […], entwaffnen nur diejenigen, die weder geneigt noch bestimmt sind, Verbrechen zu begehen. […] Solche Gesetze machen die Dinge schlechter für die Angegriffenen und leichter für die Angreifer; sie dienen eher zur Ermutigung denn zur Abschreckung vom Mord, denn einen unbewaffneten Mann kann man mit größerer Zuversicht angreifen als einen bewaffneten Mann.”
    Thomas Jefferson

  63. Zu diesem Thema kann ich es mir nicht verkneifen,hier eine technische Anregung für den ambitionierten Tüftler einzustellen.
    Gesehen habe ich dieses relativ simple aber hocheffektive „Einbruchvermeidungssystem“ in der abgelegenen Schrauberhalle eines Bekannten,der in dieser, hochwertige Motorräder und Ersatzteile lagert.
    Zur Technik:
    In ca.30 cm über dem Boden (Höhe kann variiert werden ;-)) hat der Gute zwei einfache Hydraulikrohre befestigt die auf den Eingangsbereich zeigen.
    Bestückt sind diese Rohre mit Schrotpatronen Cal.12.
    Hinter diesen Patronen befindet sich jeweils ein Schlagbolzen der mit einer vorgespannten Spiralfeder bestückt ist.
    In Ruheposition wird diese Vorspannung ghalten,durch einen Metallstift.der in einer Nut eingerastet ist.
    Sollte jetzt, über einen an der Tür befindlichen Kontakt Alarm ausgelöst werden,fängt ein an jedem Rohr befindlicher kleiner Modellbauservo kurz an zu laufen,und löst somit die Arretierung in der sich der Schlagbolzensicherungsstift befindet..
    BUMM !
    Um zu vermeiden,daß ein Zutrittsbefugter versehentlich Opfer dieser Technik wird,wir die ganze Anlage deaktiviert, in dem man außen einen vierstelligen Zahlencode in ein Codeschloss eingibt.
    Mein Kumpel sagte grinsend zu mir,vielleicht kommt jemand hier rein,aber nicht aus eigener Kraft wieder herraus.
    Er hat mir übrigens das ganze mehrmals vorgeführt(ohne Munitionsbestückung),und ich muss sagen daß ich von der Funktionsweise und der Betriebssicherheit wirklich beeindruckt war.
    Ich ziehe ernsthaft in Erwägung meine Wohnung mit so etwas abzusichern.
    Materialkosten dafür übrigens ca. 80 Euro.
    Wofür ca 50 euro auf das elektonische Codeschloss( einfacher Schlüsselschalter ist billiger und tuts auch) enfielen.
    Ich hoffe ,daß ich damit dem ein oder anderen helfen konnte.

  64. Hach, ich atme etwas erleichtert, wenn ich solche Nachrichten lese. Ob nun dieser Brief, oder Akis Buch oder Afd Schmude … auch die Familienfeste der mörderischen Art, sie wärmen mein Herz. 😀

    Da darf man ein wenig lächeln, denn der nächste Hammer kommt bestimmt.

    Wer weiß was? Wie war die Berliner Ostermontagsdemo?

  65. Im Bereich Aalen ist es ähnlich. Was aber nicht verwundert, da die Polizei lieber Schwertransporte begleitet anstatt etwas gegen die Einbrüche zu unternehmen (Dafür können Gebühren abgerechnet werden und ohne die reicht das zugeteilte Geld nicht).
    Erst als beim Bürgermeister einer Kreisstadt eingebrochen wurde, ging man kurz Medienwirksam mit der Reiterstaffel auf „Streife“.
    Gebracht hat es nix. Ausser ein paar fünfjährige hat das niemand beeindruckt.

    Und laut einem Bericht der Deutschen Polizeigewerkschaft sind seit der Reform ca. 190 Beamte weniger auf Streife bzw. auf den Revieren…

  66. So hinterfragt eine Tageszeitung, die zu lesen ich mir wieder vorstellen könnte! Gleichwohl glaube ich nicht, dass sich dass künftig als roter Faden durch alle Artikel ziehen wird, so wie es sich gehört!

    Merke: Nicht wer darüber berichtet, dass Ausländer bei uns weit überdurchschnittlich kriminell sind schürt Ausländerfeindlichkeit, vielmehr sind es – und ausschließlich – Ausländer, die ihr Gastrecht missbrauchen und hier kriminell werden, die für Fremdenfeindlichkeit verantwortlich sind!

  67. #20 Vielfalt (22. Apr 2014 13:06)
    OT:

    Massenprügelei in Norrköping Zwei Männer sterben bei “Straßenschlacht” in Schweden

    Bei einer brutalen Massenprügelei in der schwedischen Stadt Norrköping sind am Montagabend zwei Männer erschossen worden. Weitere Personen wurden mit Schüssen und Messerstichen schwer verletzt: Die Polizei spricht von einem Schlachtfeld – und steht vor einem Rätsel.

    http://www.focus.de/panorama/welt/massenpruegelei-in-norrkoeping-zwei-maenner-sterben-bei-strassenschlacht-in-schweden_id_3790404.html

    Ich bin auf Details gespannt, der geübte Leser hat aber seinen Anfangsverdacht

    Die Polizei spricht von einem Schlachtfeld – und steht vor einem Rätsel.

    Also für mich ist es kein großes Rätsel.

  68. #1 madhatter (22. Apr 2014 12:42)
    Was mag sich da regen, etwa erster Unmut des Michels?

    Es ist wie im Leben eines Tagträumers in der Pubertät , der sich in seinen Phantasmen als reicher und schöner Frauenheld sieht, aber in der Realität immer wieder mit harten Bruchlandungen auf den Boden aufschlägt.
    Ähnlich lässt es sich im heutigen Staatswesen sehen, wenn durch Studien und Statistiken eine schöne, rosarote und multikulturelle Scheinwelt herbei fabuliert wird, die in den von verbeamteten Sozialökonomen und Fahrradwegbeauftragten bevölkerten Rotweinvierteln punktuell existieren mag, vor allem wenn man beim Edelitaliener das Gläschen Rotwein geniesst.
    Wie beim pubertierenden Tagträumer ist es auch hier eine Frage der Zeit,bis der harte Aufprall erfolgt, weil sich diese verdammte Lebensrealität ums Verrecken nicht an diese schönen Studien und Statistiken anpassen will….

  69. #7 Woolloomooloo
    ; wo die Behörden einen Eigentümer abmahnten, der sein Haus wie einen Hochsicherheitstrakt umgebaut hat.

    Das wundert mich. Hier veröffentlicht dieselbe Polizeibehörde, die Diebe und Einbrecher unbehelligt frei laufen läßt, ständig Anleitungen, wie ich mit eigenem Geld mein Haus in ein Gefängnis umbauen soll und mich selbst sicher darin einsperren. Wenn dann irgendwann feststeht, daß der Schuldige nicht der Einbrecher ist, sondern der, der seine Wohnung nicht genug gesichert hatte, dann werden endlich auch die Aufklärungsquoten wieder steigen und die Staatseinnahmen aus Strafzetteln dazu.

  70. #42 Babieca (22. Apr 2014 13:26)

    #12 defense (22. Apr 2014 12:59)

    Als Quelle wird wieder mal der GB-1-Mann-Kramladen von Rami Abdulrahman genannt, auch als „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ bekannt. Mal sehen, wie sich das entwickelt.

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/berliner-salafist-denis-cuspert-angeblich-tot-article1831976.html

    „Angeblich“. Ich wette, er taucht demnächst wieder auf, die benutzen den als Propagandafigur und der ist mit Sicherheit nicht mal wirklich an den Kämpfen beteiligt. Das Risiko wäre denen sicher zu hoch.

  71. Mal wieder schön den Ist-Zustand beschrieben.
    Nur wird sich dadurch nichts ändern.
    Welcher Politiker ist schon so doof und schafft seine selbst verursachten Problemfelder ab? Siehst.

    Zum Glück regt sich in der widerwärtigen sozialpolitischen Parteienlandschaft widerstand in Form der AfD.
    Die Landschaften im Hinterland von RLP sind mit deren EU-Wahlplakaten zugepflastert, als gäbe es keine andere Partei.
    War vor der Bundestagswahl ja genauso.

  72. Die Berichte und Artikel bezüglich der Straftaten von Ausländern bringen zu Tage, was die Allgemeinheit bereits ahnte bzw. schon weiß. All das Leugnen, Schönreden und Beschwichtigen der harten Fakten und der Realität nutzt immer weniger, denn es erweist sich zunehmend, wie wir von Politik und Medien verarscht wurden und werden.
    Es gelingt den rückgratlosen Schreibhuren (von Journalismus kann ja wohl keine Rede mehr sein) immer weniger, uns zu erzählen, daß hier diese Art „Fachkräfte“ gebraucht werden. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger wachen langsam aus den Multi-Kulti-Träumen auf, und das ist gut so!

  73. Entweder die Prozente dieser wegschauenden, sozialromantischen Waschlappen purzeln, oder die können noch 100 offene Briefe schreiben. Das ist die einzige Sprache, die diese Wiege-Bahre Politselbstdarsteller verstehen!

  74. IM Larve:
    „Sorge bereiten uns auch Pforzheimer Bürger und Redakteure, die immer noch nicht die nötige Willkommenskultur und TEILHABE unseren ausländischen Mitbürger zukommen lassen, nur weil diese dunkle Haare haben“.

  75. Sensationell. Dies wird vermutlich der erste Offene Brief einer Zeitung sein seit bestehen der BRD.

  76. Na, hoffentlich bringen sich die Verleger in Sicherheit! Denn, wenn sie auch nicht unbedingt selbst Gewalt ob ihrer Schrift erfahren sollten, wird es bestimmt aus dem linksgrünen Lager geifernde Kritik hageln: „Hetze, Rassismus, usw.“ Wir kennen das ja.

  77. Die Entwicklung der Kriminalstatistik ist der Indikator für das Politikversagen der gesamten Berliner Republik und EU.
    Mit bestem Dank an die Schreibtischtäter.

  78. Bekommt da etwa jemand so langsam das Muffensausen?? Wir haben es so gewählt, wir haben es so gewollt und eine Stadt wie Pforzheim ist sowieso in einem fortgeschrittenem Stadium, was die bunte Vielfalt anbelangt! Oder merkt man in der Ex-Goldstadt etwa auch schon, dass nicht alles Gold ist, was glänzt bzw. nicht jeder eine Bereicherung ist, der sich Türke, Sinti & Roma oder Osteuropäer nennt?? Die Flammen müssen wohl erst noch viel höher schlagen, bevor der dumme Michel wach wird!

  79. Liebe Pforzheimer,

    ihr wählt euch regelmäßig mit über 90%iger Mehrheit die Pappnasen von CDUSPDFDPGRÜNSED und werdet vermutlich bei den kommenden Wahlen abermals mit über 90%iger Mehrheit die Pappnasen von CDUSPDFDPGRÜNSED wählen.

    Die Pappnasen der CDUSPDFDPGRÜNSED können daher völlig berechtigterweise davon ausgehen, dass ihr deren Politik supergeil findet und haben somit nicht den allergeringsten Grund irgendetwas zu ändern.

    Erfreut euch deshalb dieser Politik, die ihr nicht anders gewollt und verdient habt, und haltet darüber hinaus bitte die Klappe.

    Ende der Durchsage und danke für eure Aufmerksamkeit.

  80. # 39 Powerboy
    So ähnlich hatte ich auch gedacht. Als Grund für das Schwenken des Fähnchens um 180 Grad vermute ich aber, dass keiner mehr das Käseblatt gekauft hat und man sich einfach nur wg. überlebenstechnischen Gründen dem Thema gewidmet hat.

  81. #82 baden44 (22. Apr 2014 15:35)
    @ #81 Das_Sanfte_Lamm

    Das war ein Konflikt zwischen Schweden und Lappen
    —–

    Könnte allerdings auch ein Konflikt zwischen Norwegern und Schweden gewesen ein, denn die sind sich auch nicht ‚grün‘.

    Oder aber ein Konflikt zwischen den ‚Rockerbanden‘ Bandidos und Hells Angels

    https://www.google.es/search?q=rocker+bandidos+vs+hells+angels&oq=Rocker+%2B+Baditos&aqs=chrome.2.69i57j0l5.14385j0j7&sourceid=chrome&es_sm=93&ie=UTF-8

    die ja auch schon mal Bazookas einsetzen.

    Und jetzt aber ALLE: ES WAREN AUF KEINEN FALL KULTURBEREICHERER DES ALLAHISTISCHEN GLAUBENS!

    DIE TUN SO ETWAS NICHT!

  82. Die PZ marschiert sonst immer ganz vorne in der Gutstmenschen-Bewegung.

    Gerade bei Berichten über Straf- und Gewalttaten.
    Da wird aus Achmed schon mal ein Peter.

  83. Die PZ gehört eindeutig zum linken Meinungsspektrum und das wird sich auch nicht durch diesen Brandbrief ändern. Es geht eindeutig darum abtrünnige SPDCDU FDPWähler wieder einzufangen , nicht anderes soll erreicht werden. Schließlich stehen Wahlen an und man kann behaupten: „wir kümmern uns um die Probleme der Menschen.“ Doch zu glauben hier würde eine Trendwende der Berichterstattung eingeläutet irrt gewaltig.

  84. Ob eine Antwort kommt ? Ich bezweifel das !

    Oder aber sie kommt in etwa dieser Form:

    „Wir werden ab sofort die Polizei in dem betroffenen Stadtteil verstärkt Streife fahren lassen.“

    In unserer Stadt hat man den Namen der Strasse, wo konzentriert die kriminellen Ausländer leben , kurzerhand umbenannt !

    Problem gelöst ! Da können sich andere Städte noch eine Scheibe von abschneiden. Somit gibt es kein “ kriminelles Viertel “ mehr.

    Aber mal ernsthaft : Diese Vorkommnisse gibt es mittlerweile überall und sie häufen sich in rasantem Tempo.
    Solange die Menschen jedoch immer wieder ihre Volksverarsche – Parteien wählen, wird es eher noch schlimmer.
    Man könnte auf den Gedanken kommen, daß sie es nicht anders wollen.

  85. Genial, so einen Brief hätte ich niemals von einem chefredakteur einer Deutschen Zeitung erwartet: „Was gedenkt die Landesregierung zu tun, damit weniger Ausländer Straftaten verüben?“ Da gibt Mecker vom Grünrotversifften Chef. Die Tatsachen zu benennen, ist so etwas von Nazi! Damit weniger Ausländer Straftaten verüben? Staatssekretät Konopke, lassen Sie mich im Namen der Landesregierung zu Punkt 4 antworten: „Damit Ausländer weniger Straftaten verüben wird die Landesregierung die Deutsche Staatsbürgerschaft an jeden erwischten Osteuropäer ohne Einbürgerungstest verleihen, denn intelligenzmäßig sind diese den muslimischen Neubürgern weit überlegen. Jeder Rumäne wird ein Deutscher und somit sinkt parallel zu den Tätern die Anzahl der Ausländer, die Straftaten verüben.“ Ich hoffe, ich kann Ihnen mit diesen Ausführungen helfen und hoffe Sie vermitteln unsere Bemühungen, die Zahl der Ausländer, die Straftaten begehen, zu vermindern, auch Ihren Lesern. Bald sind die Täter zu 100% deutsch. Ein entsprechendes Programm auch für Ausländer mit wenig grips im Hirn – um mal den Jargon Ihrer Leser aufzugreifen – ist in Zusammenarbeit mit der badenwürttembergischen Integrationsbeauftragten in Arbeit. Es soll für muslimische und eritreische sowie somalische Täter nur aus einer Frage bestehen: „Wolle Du Deutsche Staatsbürgerschaft habbe?“ Wenn diese Frage mit einem vernehmlichen JA beantwortet wird, bekommt der Eingebürgerte sofort einen Deutschen Pass! Die Landesregierung geht davon aus, dass es ab dem Jahre 2017 somit nur noch deutsche Täter gibt. „Damit weniger Ausländer Straftaten begehen!“ Dazu braucht es dann kein weiteres Programm mehr. Wir brauchen dann auch nicht mehr Polizisten auf der Straße. Die Landesregierung sieht sich damit auf einem Guten Weg und hofft auch, dass die Bevölkerung Pforzheims die Landesregierung bei unseren Plänen unterstützt! Grüße an die Chefredaktion und die Leser der Pforzheimer Zeitung. Gut, dass Sie der Landesregierung diese Frage gestellt haben und die Regierung somit schnell darauf antworten konnte. Merken Sie sich bitte das Datum 30.04.2017!“

  86. Das Wort GUTMENSCH wird jetzt auch im Kommentarbereich der gleichgeschalteten Medien zensiert:

    22.04.2014
    16:41
    Duisburger CDU sorgt mit Problemhaus-Wahlplakat für Ärger
    von Kommandeur | #23

    Frage an die Redaktion: warum wurde das Substantiv für gute Menschen in meinem Kommentar zensiert ?

    Duisburger CDU sorgt mit Problemhaus-Wahlplakat für Ärger | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-cdu-sorgt-mit-problemhaus-wahlplakat-fuer-aerger-id9262328.html#plx774476878

  87. Unglaublich, lauter Ausländerfeinde auf PI. Was wollt ihr denn???
    Die türkische Bürgerabwehr funktioniert doch!!!

  88. Ob das tatsächlich an der Osterweiterung Europas liegt, oder doch eher an der südländischen Bereicherung?

  89. #9 Remington (22. Apr 2014 12:57)

    Deshalb glaube ich auch nicht daran, dass dieser Brief für eine Besserung der Verhältnisse im Raum Pforzheim sorgen wird.

    Soll er auch gar nicht! Das meine ich auch so. Er soll lediglich den Wähler zum Nachdenken bringen. Der Addressat wird hoffentlich genau GAR NICHTS tun. Oder noch besser: die Wähler alle als Nazis und xenophobe Hetzer diffamieren.
    Für Runde Tische und son Zeugs ist es zu spät. Wir brauchen einen „Rechtsruck“, der sich gewaschen hat.

  90. 1) Was wird die Landesregierung konkret tun, um die Sicherheit der Bürger künftig stärker zu schützen?
    2) Können Sie konkret und am Beispiel des Stadtkreises Pforzheim, des Enzkreises und des Kreises Calw aufzeigen, inwiefern die Polizeireform zu mehr Präsenz auf der Straße geführt hat?
    3) Wird sich die Landesregierung für eine verschärfte Gesetzgebung bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen einsetzen?
    4) Was gedenkt die Landesregierung zu tun, damit weniger Ausländer Straftaten verüben?

    Zu 1. Wir veranstalten ein Stadtfest gegen Gewalt und Kriminalität.
    Zu 2. wir haben Einsparungen durch die Abschaffung bei den PKWs , das frei gewordene Geld wird für eine Skulptur der Toleranz auf dem Marktplatz eingesetzt welches die Bürger zu mehr Toleranz und Völkerverständigung motivieren soll.
    Zu 3. Dazu wurde ein runder Tisch einberufen um gegen Fremdenfeindlichkeit und diskriminierung aktiv vorzugehen. Ausgrenzung und Diskriminierung ist der Hauptgrund für Straftaten denn Gewalt ist immer auch ein Hilferuf.
    Zu 4. wir erhöhen die Transferleistungen für Ausländer damit diese nicht mehr unter unmenschlichen Lebensbedingungen leiden müssen welche sie in die Kriminalität treibt. Dafür wird ein Solidarfond eingerichtet wofür jeder Deutsche im Monat nur 12,70 € bezahlen muss. (Ausgenommen sind Deutsche mit migrationshintergrund).

  91. #31 Berlin53 (22. Apr 2014 13:14)

    Man muss kein Mathematiker sein : Fast 100% der Kriminalität wird von etwa 20 % der (nichtdeutschen)Bevölkerung verursacht.

    Man muss allerdings LESEN können!

    Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger im Bereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe stieg im vergangenen Jahr um 22,6 Prozent auf 9800 Personen und nahm mit 35,6 Prozent an allen Tatverdächtigen „ein Ausmaß an, …

    Aber 35,6% sind ja schon fast 100%.
    Vielleicht sollte man auch noch ein wenig rechnen können.

  92. Cem Özdemir hält eine Rede zu den Vorteilen der multikulturellen Gesellschaft – damit sind dann alle Probleme beseitigt…
    Wo sich der soziale Abschaum der Welt sammelt, müssen die Bürger selbst für ihre Sicherheit sorgen.

  93. Ich kann aus Hamburg auch ähnlich gute Erfolge vermelden ( 5 Bruch seit 9 Jahren in unserem Laden mitten im Hamburg Stadteil Eimsbüttel)ein regelrechter Ansturm von „Einkäufern“ mit Brecheisen in den frühen Morgenstunden 2-3 Uhr jeder 3 Laden ob Bäcker oder Friseur, ein Laden in der Nachbarschaft wurde schon 3 x am hellichten Tag mit dem Ruf im gebrochen Deutsch :Geld her!überfallen ! Ich verstehe das nicht, Rumänische Ingeneure und Ärtzte müßten doch hier genug verdienen oder ?

  94. Ich muss es sagen, weil es leider nicht selbstverständlich ist: Ich ziehe meinen Hut vor dem Chefredakteur. Richtig so und weiter so, danke!

  95. #109 mabank

    Insbesondere sollte man logisch denken können:

    Wenn „nur“ 35,6 Prozent aller Tatverdächtigen Ausländer sind, dann heißt das noch lange nicht, dass nicht nahezu alle Einbrüche von Ausländern begangen werden. Bei Einbrüchen gibt es nämlich eine Aufklärungsquote von nur etwa 10 Prozent. Die anderen 90 Prozent der Täter werden praktisch nie ermittelt – weil sie sich nämlich nach Feierabend in der Heimat aufhalten, somit außerhalb des Zugriffs der deutschen Ermittlungsbehörden – und so gar nicht erst als ermittelte „ausländische Tatverdächtige“ die so mühsam aufgehübschte Gutmenschenstatistik versauen können.

Comments are closed.