In der EUdSSR brodelt es! Driftet Europa nach Rechtsaußen? Fakt ist: Die Zustimmung für Parteien „am rechten Rand“ ist in einigen EU-Ländern stark gestiegen. Führende Europapolitiker beobachten diesen Vormarsch mit großen Bauschmerzen. Der Vorstand eines Netzwerks gegen Rassismus warnt verzweifelt: „Jeder muss jetzt deutlich seine Stimme dagegen erheben“, und die Parteienforscherin Sara L. de Lange jammert: „Es gibt Gründe, sehr besorgt zu sein!“

(Von Verena B., Bonn)

Sehr besorgt waren auch Frankreichs Bürger, als sie dem Front National (FN) und seiner Chefin Marine Le Pen ihre Stimme gaben, die sich bei den Kommunalwahlen 2014 über hohe Ergebnisse freuen konnte. Und das nicht nur in traditionellen Bastionen der Partei, im Nordosten des Landes und der Provence, sondern auch in Regionen wie der Bretagne oder dem Südwesten, in denen der FN bislang schwach vertreten war. Nun kann die Partei mindestens zehn Bürgermeister stellen, zum Beispiel in Fréjus, Villers-Cotterêts, Cogolin und auch in Hénin-Beaumont, das im Nordosten Frankreichs in der Nähe von Lille liegt und die einzige französische Stadt ist, in der ein Kandidat des FN im ersten Wahlgang gewählt worden ist.

Hénin-Beaumont unterhält eine Städtepartnerschaft mit der Stadt Herne. Jetzt hat der französische Partner einen demokratisch gewählten Bürgermeister des Front National, Steeve Briois, was im bunten Herne naturgemäß hitzige Diskussionen auslöst!

Hernes Oberbürgermeister Horst Schiereck (SPD) sieht das jedoch gelassen und stellt fest, dass die Städtepartnerschaft seit 60 Jahren bestehe, und damals habe es in Herne auch noch viele Nazis gegeben. Und: Herne habe ganz andere Probleme. Die Stadt gehört zu einem ehemaligen Kohlenrevier, das bis heute den Strukturwandel nicht bewältigt hat und unter hoher Arbeitslosigkeit leidet.

Regelmäßig tauschen sich Schulen und Sportvereine der beiden Partnerstädte aus und es gibt bikulturelle Veranstaltungen. Jochen Paul, der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der partnerschaftlichen Beziehungen, betont, dass es primäre Aufgabe sei, die Menschen zusammenzuführen. „Ich bin guten Mutes, dass es weitergeht.“ Die nächste Gruppe, die aus Herne nach Hénin-Beaumont reist, sind elf- bis 15-jährige Schüler, Jugendliche, von denen viele einen Mihigru haben, türkische Wurzeln vor allem, aber auch afrikanische, albanische, syrische. Bisher hätten deren Eltern noch keine Bedenken geäußert, sie nach Frankreich fahren zu lassen, obwohl sich der FN massiv gegen Zuwanderer positioniert.

Dennoch scheint es im multikulturellen Herne nicht unerheblich zu rumoren. Deshalb wird der Ältestenrat der Herner Politik am 29. April über den künftigen offiziellen Umgang mit der französischen Partnerstadt beraten.

Medienberichte, dass die Stadt Herne das Bündnis offiziell auf Eis legen wolle, wies Stadtsprecher Christian Matzko am Donnerstag auf Anfrage der WAZ zurück. Unabhängig von den Beratungen im Ältestenrat gelte nach wie vor, dass es bei der Partnerschaft vor allem um Kontakte zwischen den Bürgern der beiden Städte gehe.

Wir hätten da folgenden Vorschlag: Aus Solidarität zur französischen Partnerstadt entscheidet sich Herne dafür, von nun an auch rechts zu wählen!

image_pdfimage_print

 

72 KOMMENTARE

  1. So ist es wenn die linke Dauerberieselung ins leere geht und wenn 50 Jahre Sozen -Indoktrination mit der Wirklichkeit zusammenknallen.

    Das linke Mittelalter geht zu Ende.
    Da wird noch mancher Linke vom Balkon springen.

  2. Stellt sich die Frage ob in Herne eine rechte Partei im Mai zur Komunalwahl antritt.

  3. Ich wähle bestimmt nicht rechts. Das effektiveste was ein Patriot machen kann ist, die CDUSPDGRÜNELINKE Partei zu wählen.

    Auf das es knallt, sollen alle weissen Mädchen vergewaltigt werden, Eure Renten und sonstigen hart erarbeiteten Sozialleitsungen durch Masseneinwanderung aufgezehrt werden.

    Mögt Ihr alle beraubt und halb tod getreten werden.

    „WIR SIND BUNT UND TOLERANT“ bis in den Tod !

  4. #2 fundichrist (11. Apr 2014 17:12)
    Das linke Mittelalter geht zu Ende.
    Da wird noch mancher Linke vom Balkon springen.
    ++++

    Hoffentlich liegen die zahlreichen Balkone recht hoch! 🙂

  5. #3 Midgaardschlange (11. Apr 2014 17:19)

    Gegen „Rechts“ trommeln ist immer schick 😉

    Auch wenn garkeine dar sind !

  6. Also – ich „erhebe meine Stimme“ dann doch lieber für eine „rechte“ Partei! 😯

    Ist ja auch einfach heutzutage!
    Da ist man ganz schnell dabei!
    Wenn mich jeder Ar$ch einen Nazi schimpfen darf, dann bin ich halt einer!
    Oder meinetegen ’ne Klobürste… 😉

    Wenn wer schon so sind, dann wolln mer auch so sein!“ (Heinz Erhard in „Drei Mann in einem Boot“)

  7. Merke: ‚Rassismus‘ ist das Codewort für Anti-Weiß und den Genozid an den Europäern

  8. #2 fundichrist (11. Apr 2014 17:12)

    „Das linke Mittelalter“

    Sehr schön 🙂

    Wird Zeit für eine bürgerliche Renaissance !

  9. „Führende Europapolitiker beobachten diesen Vormarsch mit großen Bauschmerzen.“

    Ich wünsche ihnen Halsschmerzen. Aber nur kurz.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/11/griechenland-rettung-der-teuerste-stillstand-der-weltgeschichte/

    „Der EU-Beauftragte für Griechenland, Horst Reichenbach sagt: Die erfolgreiche Arbeit der griechischen Regierung habe „die Wettbewerbsfähigkeit wieder auf das Niveau vor dem Euro-Eintritt gebracht“. Dieser Stillstand hat den europäischen Steuerzahler bisher 240 Milliarden Euro gekostet. Damit ist klar: Die Schulden-Staaten der Eurozone haben die Banken gerettet, damit sie weiter Schulden machen können.“

    Das Zahlen wir… wer verdient:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/10/goldman-fuehrt-griechenland-zurueck-auf-den-kapitalmarkt/
    „Beim Eintritt Griechenlands in den Euro hatte Goldman den Griechen geholfen, seine Zahlen zu frisieren.“ Ohoh
    „Die Regierung in Athen wagt zum ersten Mal seit Beginn der Schuldenkrise wieder den Schritt an den Kapitalmarkt. Mit der Anleihe will sich das Land…
    „Die Emission der Anleihe wird von der Bank of America Merrill Lynch, der Deutschen Bank, Goldman Sachs, HSBC, JP Morgan und Morgan Stanley organisiert.“ Genial
    Griechenland wird seit 2010 mit zwei Hilfspaketen von zusammen 240 Milliarden Euro gestützt“
    Neben der Islamflutung ist die EU auch nicht zu unterschätzen.
    Was ist das: „Der Vorstand eines Netzwerks gegen Rassismus“ und das: „Parteienforscherin Sara L. de Lange“…wer braucht das? Wer bezahlt das? Doppelt und dreifach bis zum eigenen Verschwinden?
    Das neue Deutschland verfestigt sich: „ Viele Schüler…Mihigru haben, türkische Wurzeln vor allem, aber auch afrikanische, albanische, syrische… multikulturelle Herne“

    Das große Ziel: Alle Schüler haben endlich… Politik in Deutschland, „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden…

  10. Soll sie doch, die dumme Nuss!

    Die Parteienforscherin Sara L. de Lange jammert: „Es gibt Gründe, sehr besorgt zu sein!“

    Auch so eine, die ihrem Leben noch nichts geleistet hat und sich vor allen Dingen vom Steuerzahler alimentieren lässt.

    Man schaue sich ihren CV an und man weiß, was los ist: http://www.uva.nl/over-de-uva/organisatie/medewerkers/content/l/a/s.l.delange/s.l.de-lange.html

    Heiße Luft aus der Mikrowelle!

    Klar, die Linken sehen ihren Brüsseler Sowjet Projekt durch Bürgerliche gefährdet und bringen immer wider die unerträglich Konnotation mit Hitler, wenn jemand ihren Gramsci Hegemon-Anspruch infrage stellt.

  11. OT
    Die AfD wird offensichtlich immer besser!

    Auszug aus dem link unten:

    Vormarsch der Rechten und Fundamentalisten

    Interne Kritiker, die sich dem liberalen Flügel zuordnen, werfen dem Wirtschaftsprofessor seit längerem vor, die Partei bewege sich auf rechtsnationalistischen Kurs, auch würden christliche Fundamentalisten mit ihrer Abneigung der Homo-Ehe und Ressentiments gegen den Islam weiter an Boden gewinnen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-lucke-partei-und-die-ukraine-a-963711.html

  12. Klar sond „Parteienforscher “ besorgt. Sollten jemals rechte Parteien in den Rathäusern regieren (Träumen darf man ja ) werden solche Unnütze wohl Brotlos werden.

  13. „Jeder muss jetzt deutlich seine Stimme dagegen erheben“, und die Parteienforscherin Sara L. de Lange jammert: „Es gibt Gründe, sehr besorgt zu sein!“
    ———————————————-
    Es gibt Gründe …..
    Ja, diese Gründe hätte man – spätestens beim Studium von Online-Foren der letzten fünf Jahre – erkennen MÜSSEN. Jetzt larmoyant herumzuheulen wird den Zug nicht mehr aufhalten, der bereits erheblich Fahrt aufgenommen hat. Und wir hier bei PI helfen, die Lok zu befeuern!

  14. Fast zeitgleich haben die Türkfaschisten der Grauen Wölfe in Oberhausens türkischer Partnerstadt Mersin die Kommunalwahl gewonnen hat. Man vergleiche die Reaktionen darauf mit den Reaktionen auf den FN: Bei Grauen Wölfen als Bürgermeister und Stadtherren darf man auf gar keinen Fall nie, nie, nie an der Städtepartnerschaft rütteln, weil man doch nicht „die Bevölkerung“ für die Politiker“ bestrafen dürfe.

    Im Ältestenrat, dem Zusammentreffen der Fraktionsspitzen, wurde nun diskutiert, welche Auswirkungen (…) der überraschende Wahlausgang haben kann. Einhellige Meinung der Parteien: Die Städtepartnerschaft soll davon unberührt bleiben.

    So sieht Oberbürgermeister Klaus Wehling keinen Anlass dafür, durch politische Zeichen des Protestes die gewachsene Freundschaft zu gefährden. „Durch unsere Partnerschaft sollen sich ja die Menschen aus beiden Städten besser kennenlernen, nicht unbedingt die Amtsträger.

    Man vergleiche diese Aussage mit dem exakt gleichgelagerten Vorfall in Herne – nur daß der FN um Lichtjahre demokratischer ist als die Grauen Wölfe.

    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/graue-woelfe-gewinnen-wahl-in-oberhausens-tuerkischer-partnerstadt-mersin-id9197469.html

  15. Lieber Bürger von Herne,

    tut es Eurer französischen Partnerstadt gleich und wählt PRO NRW! Wenn ich richtig informiert bin, dann tritt diese Partei in Herne zur Kommunalwahl an, auf jeden Fall aber zur Europawahl.

    Geht mit der Zeit, denn rechts wählen ist „in“.

  16. Man muss dass alles nicht mehr kommentieren, es spricht für sich selbst:
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/oranienplatz-aktivistin-napuli-protestiert-auf-baum-gegen-raeumung-a-963849.html

    „Der Zorn der Frau auf dem Baum

    Napuli fällt nicht…
    die Aktivistin bleibt standhaft, und das, obwohl sie seit drei Tagen keine Nahrung zu sich genommen hat. Drei Tage, so lange harrt Napuli bereits in gut drei Metern Höhe im Astgeflecht einer Platane aus – eingewickelt in einen Anorak und eine Bettdecke mit Blumenmotiv, bei Wind und Wetter,…

    Anderthalb Jahre lang hatten dort mehr als hundert vorwiegend afrikanische Flüchtlinge campiert und für eine Zukunft in Deutschland gekämpft…
    einige wurden von der Polizei weggetragen. Doch ein paar Aktivisten blieben am Oranienplatz, um den Protest weiterzuführen – darunter Napuli Paul Langa, die Frau im Baum…
    „Irgendwann kommt sie schon runter“, sagt einer der Beamten…
    Sie hatten genug davon, in Deutschland isoliert und entrechtet zu werden….
    18 Monate lang demonstrierten sie … gegen… gegen…gegen…gegen …
    Zwei Winter hindurch verbrachten sie die Nächte draußen…
    wurde das Camp am Oranienplatz zum Zentrum einer deutschlandweiten Selbstorganisation von Asylsuchenden; größer, ausdauernder und vernehmbarer als alle Protestaktionen zuvor…

    Napuli und ihre Mitstreiter wurden auf Podien eingeladen, ins Maxim-Gorki-Theater in Berlin oder zu Seminaren nach München, sie reisten für Vorträge nach Amsterdam und Wien. Napuli, die Menschenrechts-Aktivistin aus dem Sudan, war eine der Wortführerinnen. Schnell wurde klar: Sie würde ihren Kampf am Oranienplatz nicht aufgeben, bevor die Gesetze sich nicht ändern….
    Voller Wut auf den Baum geklettert
    Doch die Hoffnung schwand:
    Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD)… (jeder hat noch 100 EUR bekommen….)
    Die „Lampedusas“ – benannt nach dem Ort, wo sie in Europa landeten – erheben zwar die gleiche Forderung…
    Die verschiedenen Gruppen des Flüchtlingsprotests wollen nun gemeinsam weiterkämpfen: Für Mai ist ein Protestmarsch von Straßburg nach Brüssel geplant, und daran nehmen nicht nur Asylsuchende aus Deutschland teil….“““
    Das schreibt der SPON, Leserbriefe deaktiviert.
    Ich sage: Wir alle sind Pupola, die lustige Invasion!

  17. Hernes Oberbürgermeister Horst Schiereck (SPD) sieht das jedoch gelassen und stellt fest, dass die Städtepartnerschaft seit 60 Jahren bestehe, und damals habe es in Herne auch noch viele Nazis gegeben.

    Mit Sicherheit gibt es heute mehr Nazis in Herne, als nach dem Krieg.
    Muddu gucken wieviel ´Kasernen´ schon in Herne stehen.

  18. Wie sagte schon Thomas Münzer anno 1524 schon, weil es eben uralte Herrschafttechnik beschreibt und den ewigen demokratischen Aufbruch dagegen:
    „Die Herren machen das selber, daß ihnen der arme Mann feind wird.“ Das ist gesagt in einer Polemik gegen
    den „Fürstenknecht“ Luther übrigens.

    Und Münzer führ unmittelbar fort mit der Begründung, warum das so ist:
    „Die Ursache des Aufruhrs wollen sie nicht wegtun. Wie kann es die Länge gut werden? So ich das sage, muß ich aufrührisch sein ! Wohlhin !“

    That’s the point it is!

  19. OT:
    Haftbefehl gegen Uckermann, weil er nicht zum Gerichtstermin erschienen. Der Anwalt sagt, er habe sich in ein Krankenhaus begeben, aber keiner weiß, in welches.
    Weiß jemand schon Genaueres als das, was in der Kölner Presse steht?
    http://www.ksta.de/koeln/prozess-gegen-pro-koeln-mitglieder-haftbefehl-gegen-uckermann,15187530,26820708.html
    http://www.express.de/koeln/haftbefehl–pro-koeln–mitglied-joerg-uckermann-wird-von-der-polizei-gesucht,2856,26820788.html
    http://www.rundschau-online.de/koeln/-prozess-um-pro-koeln-polizei-soll-joerg-uckermann-suchen,15185496,26820792.html

  20. Bringen wir´s doch einfach auf den Punkt: Die sehen ihre Felle davonschwimmen. Und das ist gut so!

  21. zu #17 die Zitatstelle:
    Titel:
    Hochverursachte Schutzrede und Antwort wider das geistlose, sanftlebende Fleisch zu Wittenberg…

    (mit den sanftlebenden Fleisch war wieder Luther gemeint, das passt doch heute gut auf EKD-Schneiderleins wie EU-Apologeten)
    http://www.mlwerke.de/mu/mu_003.htm

  22. Sara L. de Lange: Es gibt Gründe, sehr besorgt zu sein.
    Vollkommen richtig! Wobei wir über die Gründe im Einzelnen doch noch mal diskutieren sollten, oder doch lieber nicht?

  23. Es gibt nur einen Grund zur Sorge für unsere linken, sie verlieren die „Meinungshoheit“ und zwar schneller als so eine ZEcke Che Guevara sagen kann.

    Tja liebe linke, das ist so. Wir können auch nichts dafür dass euch die Leute wegrennen und hier bei PI landen. Dabei wäre es für euch so einfach, ihr müsstet nur die Wahrheit schreiben und sagen und schon hättet ihr die Meinungshoheit, aber nein ihr müsst ja dem Islam in den Arsch kriechen und Deutschland niederreissen 🙂 Die Quittung beginnt 2014

  24. OT: Wachen unsere rotgrüne Tagträumer langsam aus ihrem Multi-Kulti-Wahn-Traum auf?

    Das ARD-Magazin „Brisant“ hat doch tatsächlich gerade aktuell von moslemischer Gewalt in Hamburger Schulen berichtet, wo moslemische Schülerinnen von ihren Mitschüler aufs Maul kriegen, wenn sie es wagen ohne Kopftuch in die Schule zu kommen. Muslimische Schülerinnen wird Gewalt von Mitschülern angedroht, wenn sie sich auch weigern auf dem Schulhof dem Blutgott Allah zu huldigen und dort nicht Richtung Mekka mitbeten.

    Schnallen es endlich die irren rotgrünen Spinner, dass sie sich mit dem Islam den Faschismus pur nach Deutschland geholt haben?

    Verdächtig oft berichten die Systemmedien in letzter Zeit entgegen ihrer eigenen Lügen-Propaganda über Probleme mit dem ach so friedlichen und dem ach so extrem toleranten Friedens-Islam, der doch alle ihre rotgrüne Ideale so etwas von frontal ablehnt!

    😆

  25. „Wir hätten da folgenden Vorschlag: Aus Solidarität zur französischen Partnerstadt entscheidet sich Herne dafür, von nun an auch rechts zu wählen!“

    🙂

  26. Spätestens wenn in Herne durch unsere kulturbereichernde Moslems „französische“ Zustände herrschen werden die rotgrünen Spinner eine „Front National“ herbeisehnen?

    Wetten? 😉

  27. Diverse deutsche Städte wollen ihre Städtepartnerschaften aufkündigen, da Bürgermeister in Rathäuser kamen, die politisch unerwünscht sind. Europa wächst zusammen!

  28. Wenn ich ein völlig überzogenes Gehalt beziehen würde das ich selber bestimme und gleichzeitig meine „Arbeit“ vollkommen unkontrolliert ist da für aber über quasi unendliche Geldmittel für verfüge wäre ich auch sowas von für die EU. Dumm nur das die blöden Bürger die den ganzen Sch…. zahlen dürfen mit gleichzeitig NULL Mitbestimmung ob es nun um den Biegeradius der Salatgurke oder den unkontrollierten Zuzug von kriminellen „Minderheiten“ sich nicht für eine so tolle Einrichtung begeistern können.
    Eigentlich gehört jeder deutsche Eurokrat der sich bei dem was er das verbricht nicht fragt welchen VORTEIL hat Deutschland da von direkt vor Gericht gestellt. Statt dessen aber dürfen ihr doofes Gesicht in die Medien halten und Gegenseitig gratulieren was sich doch für tolle Gutmenschen sind. Zum kotzen , weg mit der ganzen EU !

  29. #24 Powerboy

    Es gibt immer unterschiedliche Gruppen unter den Tintlingen, Hardliner, Mitläufer, Nachdenkende, etc.

    Man muss dennoch abwarten, wohin die Reise geht. Aber Tatsache ist, dass die vielfältigen Aktion, auch angestoßen von PI, aufrüttelt und der täglich Shitstorm in den Redaktionen landet.

    Und manche, man kann es kaum glauben, haben neben ihrem Hedonismus so gar noch Kinder gezeugt und die besuchen Schulen. Da bleiben gewissen Erkenntnisse nicht ganz aus.

    Es ist gewissermaßen eine Genugtuung für mich, dass vor gut fünf Jahren die ersten PI-Gruppen in Deutschland gegründet wurden ich mit dabei war. Jetzt zeigen sich die ersten schmackhaften Früchte.

    Viele kleine metastierende und vernetzte Gruppen, die einen anti-rotzgrünen Tumor erzeugt haben, der die PC-Kultur erledigen wird.

    Für ein freies Deutschland!

  30. Die Dissertation der Frau Sara L. de Lange kann man sich auf ihrer Universitätsseite herunterladen. Vielleicht sollten sich auch damit die Plagiatsforscher beschäftigen.

  31. Die FN,
    wurde meines Wissens gewählt, das hat nichts mit Machtergreifung Gemeinsam.
    Und natürlich sind die ,“nicht Europaeichen Grauen Wölfe“ vielen Linken Lieber…
    „muss man Sara L. de Lange eigentlich kennen“?

  32. Anstatt ein rechtes Phantom zu jagen,sollten diese hirnverbrannten Multi-Kulti-Anhänger mal öfters bei PI vorbeischauen und sich über die „Friedensreligion“ informieren.Oder gehen die nach diesem Denkschema vor:
    „Was nicht in mein Weltbild passt,gibt es nicht!“

  33. Nur am Rande: man kann nicht im Nordosten Frankreichs in der Nähe von Lille liegen weil Lille im Nordwesten (Nord-Pas de Calais) liegt.

  34. Ha ha, die Herner Pantoffelpolitiker werden aus ihem provinziellen 68er Muff gerissen und entdecken endlich die große Welt!

  35. ich blicke nicht mehr durch: die Nazis waren links, wieso sagen die dann Nazis wenn ich rechts wählen würde? Rechts blinken und links abbiegen oder wie?

  36. Und wenn bei der EU-Wahl Frankreich und die Niederlande rechte Parteien zu stark wählen, dann werden die Herner Bedenkenträger die Bundesrepublik auffordern alle wirtschaftlichen und diplomatischen Beziehungen zu den beiden Ländern zu beenden 😉

  37. #10 Ein Kessel Buntes

    Die geistigen Tiefflieger in Herne feiern auch noch ihren eigenen Untergang und den Ethnozid am eigenen Volk. Naja, liegt wahrscheinlich daran, weil sie gut daran verdienen.

    Oberbürgermeister bekommen für ihre schwere Arbeit, Deutschland abzuschaffen, immerhin so 7000-8000 Euro/Monat. Oft sind die dann aber auch noch z.B. Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse, für so einen schweren Job bekommen sie dann noch so locken 15000 Euro im Jahr oben drauf geschi…en auf den Haufen. Deshalb heulen die alle mit den Grauen Wölfen, und deshalb vernichten diese Politiker Deutschland, sie wollen ihren Job nicht riskieren .

  38. Das Problem ist, dass hier hirnlose Dummköpfe aus rein gutmenschideologischen Gründen etwas in Gang gesetzt haben, was kaum noch aufzuhalten und unumkehrbar ist.
    Denn, wie wollte man allen die noch nachkommen erklären, du nicht mehr.
    Welch ein Dilemma!

  39. #43 von Politikern gehasster Deutscher (11. Apr 2014 18:46)

    Das Problem ist, dass hier hirnlose Dummköpfe aus rein gutmenschideologischen Gründen etwas in Gang gesetzt haben, was kaum noch aufzuhalten und unumkehrbar ist.
    Denn, wie wollte man allen die noch nachkommen erklären, du nicht mehr.
    Welch ein Dilemma!

    Dies scheint zunächst richtig zu sein.
    Aber: die Geschichte zeigt, dass selbst und vor allem in solchen eigentlich ausweglos erscheinenden Situationen Abhilfe nicht nur möglich, sondern sogar unausweichlich ist!
    Nämlich durch einen Bruch!

    Könnte sein, daß dieser gerade stattfindet!

  40. Wenn die FN nicht geht,

    warum gibt es dann noch Städtepartnerschaften mit türkischen Städten?!

    In der Türkei herrscht seit 11 Jahren die nationalistisch-islamistische AKP. Dagegen sind die Jungs und Mädchen der FN Waisenknaben. Die von der FN haben jedenfalls noch kein Giftgas aus Syrer abgeworfen.

    Ja warum, na weil unsere PolitikerInnen und JournalistInnen alle elende Heuchler sind darum. Ich hoffe die FN erreicht bei der EU-Wahl 25+x%, damit unsere Heuchler so richtig ausrasten. 🙂

  41. # 4 moin-moin-aus-Hamburg:
    Wie man lesen kann, bekommt der „Küstennebel“ nicht jedem Hirn – falls man noch von Hirn sprechen kann.
    Aber sich selber Mut zusprechen ist ja erlaubt..

  42. #50 Ideefix (11. Apr 2014 19:21)

    # 4 moin-moin-aus-Hamburg:
    Wie man lesen kann, bekommt der “Küstennebel” nicht jedem Hirn – falls man noch von Hirn sprechen kann.
    Aber sich selber Mut zusprechen ist ja erlaubt…

    Hatte das eigentlich als Satire verstanden!

    (Bei mir springt das Satire-Flag automatisch on und off… 😉 )

  43. Hier mal ein paar Nachrichten aus den letzten zwei Wochen aus dem bunten Dortmund.Erst wurde eine Frau von einem Neger vergewaltigt. Dann wurde eine Frau von 3 Türken vergewaltigt. 5 arabische „Jugendliche“ schießen mit Stahlkugeln auf Menschen, begehen zwei Tage später eine Raub. Zwei Messerstechereien. Ein Halskettenräuber. Ein Friedhof wird verwüstet.

    Letztes Jahr, ein Pole erschlägt drei Männer und seine Frau mit einem Hammer. Eine Zigeunerin ersticht die drei türkischen Kinder ihres Freundes und zündet sie an.

    Und dann sagt Her Beck von den Grünninen es gibt mehr Deutsche in der Kriminalstatistik.

  44. Der Vorstand eines Netzwerks gegen Rassismus soll die Kündigung aller Stadtpartnerschaften mit ukrainischen Städten fordern.

    In der Ukraine sind nicht Rechtspopulisten, sondern echte Faschisten an der Macht.
    Rassisten sind sie auch:
    „Schnappt Euch die Gewehre, bekämpft die Russensäue, die Deutschen, die Judenschweine und andere Unarten.“
    Der Vorsitzende der Partei Allukrainische Vereinigung „Swoboda“ Oleg Tjahnybok.

  45. In Hénin-Beaumont: weisse Europäer, in Herne: weisse Europäer. Die einen haben ein bisschen rechts gewählt, und nun?

    Ich sehe da mehr das Verbindende, statt das Trennende… oder haben die weissen Europäer in Hénin-Beaumont sich gegen die anderen weissen Europäer in Herne gewendet?

  46. Eine Chance für den Bürgermeister von Herne, mal der Wahrheit und den Problemen ins Gesicht zu schauen,
    ohne Multi-Kulti-Wahn die Dinge so ansehen wie sie sind und
    ohne Denkverbote nach Lösungen suchen.

    Ich wünsche dem Bürgermeister Horst Schiereck (SPD) dabei viel Erfolg – manchmal passieren ja auch Wunder.

  47. Na dieser SPD-Mann ist aber eine Mimose: Er soll sich doch Kiew als Partnerstadt aussuchen und ein Beispiel bei einem gewisse Minister Steinmeier nehmen, die machen da kurzen Prozess und lassen sich mit ihren Nazi-Putschisten-Lieblingen ablichten. Und da ist sogar die NPD mit im Boot.

  48. Wenns nicht nach rechts geht, gehts in den Islam das spüren immer mehr. Es wird immer extremer werden.

  49. Die Bürger von Herne sollten sich gut überlegen, ob sie das ihrem Bürgermeister durchgehen lassen. Eine Städtepartnerschaft kann man nicht einfach an- und ausknipsen, wie es einem passt. In 10 Jahren will in Hénin-Beaumont keiner mehr etwas von irgendwelchen deutschen Bessermenschen wissen, die bei einem Post-FN-Bürgermeister anklopfen. Die Partnerschaften stehen darüber hinaus auch bei uns alle auf den wackligen Füßen der pflichtbewussten Generation 60+. Die sind dann 70+ und stehen vielleicht für einen Neustart auch nicht mehr zur Verfügung. Bei den heute 40jährigen interessieren sich aber schon nicht einmal mehr die Englisch- und Französisch-Lehrer für dieses „Partnerschaftsgedöns“… So ist es zumindest bei mir am Ort, wo ich selbst besorgtes Mitglied eines solchen Partnerschaftsvereins bin…

    Der Beitrag gehört daher dringend unter der Rubrik „Idioten“ abgelegt.

  50. Ja, aber….man kann doch nicht Deutsche mit französischen Rechtswählern zusammenbringen, nicht, dass der Deutsche im Zuge eines Besuches die Franzosen kennenlernt und merkt, dass das keine Nahssis, sondern dass die vielmehr ganz normal sind und absolut Recht haben, was ihre Wahlentscheidung betrifft.

    Nein, nein, das geht nicht.

    Der rote Stadtkomsomol aus Herne wird daher die zukünftigen Kontakte sehr genau auswählen und nur die französische „Anti“Fa, Ortsgruppe Hénin-Beaumont, und angeschlossene Organisationen einladen.

    Wetten?

    http://www.youtube.com/watch?v=Cg1hVhUhXbs
    😉

  51. Und gestern Abend hat Marine Le Pen in einer Direktsendung im französischen Fernsehen gesagt, sie würde als Präsidentin sofort mittels Referendum das Volk befragen, ob es die Einwanderung drastisch reduzieren oder den Euro ersetzen wolle…

    Grosses Geschrei: Ganz gefährlich! Demagogisch! Undurchführbar! Da fällt jetzt bei vielen nicht nur das Herz in die Hosen…

  52. Und: Herne habe ganz andere Probleme. Die Stadt gehört zu einem ehemaligen Kohlenrevier, das bis heute den Strukturwandel nicht bewältigt hat und unter hoher Arbeitslosigkeit leidet.

    …bis heute nüschts bewältigt?????Was haben denn die OBEREN denn dann so bewältigt????????????Das Problem (UND auch VIELE andere Sozialpolitische Probleme)ist(sind) doch nicht erst seit 14 Tagen bekannt, oder??????
    Hohe Arbeitslosigkeit ist meist auch ein Hilferuf…oder war es demographisch???…oder waren es doch hausgemachte Probleme wirtschaftlicher und sozialer Art???Egal:Herne hat bunt gewählt und SOLL daran ersticken…..basta…

  53. #54 quarksilber (11. Apr 2014 19:58)

    In Hénin-Beaumont: weisse Europäer, in Herne: weisse Europäer. Die einen haben ein bisschen rechts gewählt, und nun?

    Ich sehe da mehr das Verbindende, statt das Trennende… oder haben die weissen Europäer in Hénin-Beaumont sich gegen die anderen weissen Europäer in Herne gewendet?

    ..ist GLEICH QUARKGOLD…DANKE….

  54. OT
    17, Ein Kessel Buntes
    Hab die heute, bei der Heimfahrt von der Arbeit mit dem M29, einer Berliner Buslinie mit vielen Migranten drin, gesehen. Völlig erschöpft (ich, nicht die). Die saß halt im Baum – übrigens: Das „Blumenmuster“ im Bettdeckchen wie in Ihrem Link hätte mir mein Volontärsvater nie durchgehen lassen, das sind Rosen, so weit ich sehe, und dann muss man das auch schreiben. Dank ihm bin ich damals zum Kenner von Vorgarten- und Balkonsorten wie Petunien geworden – rundherum lagen Matratzen, und darum wiederum standen Polizisten, die die Situation auch seltsam fanden. Vor der Absperrung massig Leute, wie damals, als z.B. Eskimos hier in Berlin noch im Zoo ausgestellt wurden. Nur mit besserem Gewissen natürlich, die heutigen Gaffer.

    In der Mittagspause schon ein irres Polizeiaufgebot, viele Wannen und Motorräder und gesperrte Kreuzungen etc., für ca. 20 bis 50 hässliche Gestalten, die schweigend dahermarschierten, so genannte unterstützer. Offenbar finden weniger Linke diese Flüchtlings-Aktion noch nicht lächerlich, als die Polizei dachte.

    Diese Aktion war das Übelste, was je irgendjemand für Flüchtlinge und „Flüchtlinge“ getan hat.

  55. #52 dortmunder (11. Apr 2014 19:41)

    Hier mal ein paar Nachrichten aus den letzten zwei Wochen aus dem bunten Dortmund.Erst wurde eine Frau von einem Neger vergewaltigt. Dann wurde eine Frau von 3 Türken vergewaltigt. 5 arabische “Jugendliche” schießen mit Stahlkugeln auf Menschen, begehen zwei Tage später eine Raub. Zwei Messerstechereien. Ein Halskettenräuber. Ein Friedhof wird verwüstet.

    Ich komme auch aus Dortmund, verfolge regelmäßig die Pressemitteilungen der Polizei und frage mich, was noch alles passieren muss, damit die Leute endlich einmal aufwachen. Wenn ich eine Tochter hätte, dann hätte ich hier keine ruhige Minute mehr!

    Inzwischen bin ich wirklich drauf und dran, der Truppe um Siggi beizutreten. Früher wären sie mir deutlich zu extrem gewesen, aber derartige Zustände lassen auch mich immer extremer werden.

  56. #68 Esper Media Analysis (12. Apr 2014 03:49)

    Wir schalten um von Herne nach Bürlin in den Buntentag

    Iran: Erfolgreich im Geschäft – Interkultureller Baukran Workshop

    Teilnehmerzahl: Maximum 20 Teilnehmer/-innen
    Datum: 22.05.2014
    Veranstaltungsort: Frankfurt
    Teilnahmegebühr: Mitglieder: 150 Euro inkl. MwSt
    Nicht- Mitglieder: 289 Euro inkl. MwSt
    inkl. Präsentation auf CD, Tagungsgetränke, Mittagessen.

    …schlimm genug, aber e.V. setzt dem ganzen noch die Krone auf!!!!!!!!!!!!!!

  57. #4 moin-moin-aus-hamburg

    moin mmoin, du hast alles richtig erkannt und den Nagel voll auf den Kopf getroffen. Ich sehe es genau wie du. Und es wird mal so kommen. Traurig aber wahr.

  58. #16 Leserin

    Ich finde den Slogan gut:

    „Rechts ist ‚in‘.“

    Da muß man nicht mehr lange diskutieren, sich rechtfertigen, überzeugen,usw.

    Denn wer will n i c h t „in“ sein !

Comments are closed.