Im ersten Quartal 2014 sanken die Auflagen von fast allen Zeitungen und Zeitschriften weiter. So melden der SPIEGEL und die ZEIT jeweils einen Rückgang von 0,8 Prozent, der STERN von 10,7 Prozent. Aber das ist nur die halbe Wahrheit, denn Auflage allein sagt nichts. Die Blätter können ja auch verschenkt worden sein (Bordexemplare etc.), was keinen Cent in die Kasse spült. Es zählt allein der Einzelverkauf am Kiosk plus das Abo, was man allgemein die harte Auflage nennt. Und da sieht es nochmals ganz anders aus!

Danach verlor der SPIEGEL mit 672.753 echt verkauften Exemplaren 4,2 Prozent, der Stern mit 414.583 Exemplaren 22,3 Prozent und die ZEIT mit 436.530 Blättern 2,5 Prozent. Die Süddeutsche hat mit 348.918 Zeitungen ein Minus von -1,4 %, die FAZ mit 250.543 ein Minus von -5,0 %. Wir gönnen es den linken Mainstream-Medien aus vollem Herzen. Der Schreiber dieser Zeilen war in seiner Jugend ein großer Pressefan und eifriger Zeitungsleser mit mehreren Abos. Die sind schon längst gekündigt. Warum soll man den immer gleichen politkorrekten linken Einheitsbrei lesen? Michael Klonovsky hat in anderem Zusammenhang ein paar Fragen gesammelt, die niemand der Mutti stellen würde:

Es würde also wahrscheinlich niemand Frau Merkel höflich um Auskunft bitten, ob die Deutschenfeindlichkeit und Gewaltkriminalität zahlreicher jugendlicher Zugewanderter aus einer speziellen Weltkulturgegend ebenfalls, wie der NSU, eine „Schande für Deutschland“ seien, ob das Abdriften ganzer sozialfinanzierter Stadtteile ins Asoziale, nicht nur in Duisburg oder Dortmund, sondern sogar in der alten und neuen Hauptstadt der DDR, noch zum Konzept der „bunten“ Republik zähle oder bereits als Sezession zu betrachten sei, weshalb dort auch im Falle schwerster Gesetzesbrüche das „Doch seht, die brave Polizei/Eilt wie gewöhnlich schnell herbei!“ (Wilhelm Busch) nicht mehr gelte.
Wohl niemand würde Auskunft begehren, wieviele Schwarzafrikaner Europa bzw. wenigstens Deutschland ungefähr „brauche“ – und vor allem wofür –, und was mit den Überzähligen geschehen solle, die dort dermaßen schnell nachgezeugt werden, dass man in Europa mit den raumschaffenden Abtreibungen kaum hinterherkommt; warum ferner die grünen Bestmenschen oder die spitzbübischen Weltbeglücker von Pro Asyl nicht wenigstens ein paar hundert Flüchtige bei sich daheim oder in ihren Büros aufnehmen, wieviele Millionen kommen wollen sollen oder gekommen sein werden müssen, bis man Schiffe wieder nach Afrika zurückschickt, wieviele Windräder es pro Afrikaner zusätzlich braucht und ab wann man öffentliche Plätze einfach komplett überdacht, damit die Neuankömmlinge nicht nass werden, während sie für ihr Bleiberecht streiten und der dafür notwenige Wohnraum requiriert wird. Zum Beispiel. Oder warum Italiener und Griechen ein größeres Pro-Kopf-Privatvermögen haben als Deutsche, welchletztere diese Länder gleichwohl so fröhlich alimentieren dürfen wie u. a. auch die wahrscheinlich nur wenigen Nicht-Ärzte und Nicht-Ingenieure aus Rumänien. Oder wieviele „Transphobe“ es hierzulande nach Zählungen des Verfassungsschutzes oder der NSA (Pro Asyl?) gibt, dass man ihre dringend gebotene Bekämpfung in den Koalitionsvertrag aufgenommen hat.
Fragen nach den außenpolitischen deutschen Interessen verböten sich ohnehin aufgrund der erwartbar EU-kompadebilen Antworten.

Diese Fragen und noch ein paar dazu stellt die Presse nie und behandelt sie auch nicht ehrlich. Warum für primitive Lügen und Regierungspropaganda Geld ausgeben. Viele Zahlen zur harten Auflage gibt es hier in den weiteren Links unten!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

107 KOMMENTARE

  1. eine bekannte von mir meldet den stern auch ab, da er zur hälfte nur aus werbeanzeigen besteht.
    die anzeigen kosteten schon so viel, daß der stern dafür verschenkt werden könnte… meinte sie. und dafür stünde auch zu wenig brauchbar informatives auf den restlichen papierbögen.
    also: tschüss denn!

  2. Ich hatte Michael Klonovskys Beitrag auf dessen Homepage bereits gelesen. Was mir dabei völlig durchgegangen war ist der Satz:

    „sondern sogar in der alten und neuen Hauptstadt der DDR,…“

    Großartig, sehr schön!

  3. Dafür hat die „Junge Freiheit“ mal wieder zugelegt.

    Ich hatte vor Jahrzehnten mal den Spiegel und später die Welt im Abo.

    Dank des Internets sind mir die Augen geöffnet worden und ich habe ein Online Abo der Jungen Freiheit.

  4. Da gibt’s keinen Grund zur Schadenfreude, das Resultat wird eine zwangsfinanzierte Presse sein…

  5. #5 pustel (23. Apr 2014 14:31)

    Yepp, die 2017 zu gründende Printeinzugszentrale Prez wird jeder Dressurkartoffel im Jahr 2 Albig (also etwa 200 Euro) als Demokratieabgabe abprezzen!

  6. Nach dem ersten Probelesen kann ich nur empfehlen:
    MSM kündigen – so man so ein Abo noch hat – und „eigentümlich frei“ oder „junge Freiheit“ abonnieren.

    Man wird nicht nur mit GROSSEM Abstand ehrlicher informiert – man kann die Abo-Kosten auch als eine Art Spende gegen die MSM auffassen.

    Was damit auch eine kleine Form des Widerstands ist. Den sollten wir, wo immer, auf allen Ebenen führen.

    Damit Realität wird, was Akif Pirincci so schön formuliert hat wie kein anderer:

    Ich will mein Deutschland wiederhaben. Und ich werde es auch bekommen!

  7. #2 Aktiver Patriot (23. Apr 2014 14:22)
    Es gibt noch 348.918 Leser der Süddeutschen? Da liegt aber noch eine menge Arbeit vor uns!

    Die SZ war noch so intelligent, mit ihrer Ausrichtung und Aufmachung den Nerv ihrer letzten Abonnenten, den als Fahrradweg- oder Integrationsbeauftragten verbeamteten Sozialökologen, zu treffen – während sich der Spiegel im freien Fall, oder besser: Sturzflug befindet.
    Da ich nach meiner Abo-Kündigung (nach fast 20 Jahren) nur gelegentlich bei Spiegel-Online reinschaue und die Vorab-Veröffentlichungen der Druckausgabe sehe, ist es auch nicht verwunderlich, bei diesem ideologisch verbrämten Quatsch .

  8. Herrlich-schon mal den Sekt kalt stellen, da wird noch dieses Jahr der ein oder andere über die Wupper gehen.

    Jeder Arbeitslose mehr aus dieser verlogenen Branche ist ein guter Arbeitsloser !

  9. #5 pustel (23. Apr 2014 14:31)
    Da gibt’s keinen Grund zur Schadenfreude, das Resultat wird eine zwangsfinanzierte Presse sein…

    Das wäre nicht weiter schlimm, wenn es nicht zu viele, sukzessive die hier diskutierte Klientel, geben würde, die den Quatsch der Staatsmedien für bare Münze nimmt.

  10. Die „Junge Freiheit“ konnte dafür die Auflage wieder um gut 5% steigern!

    Herzlichen Glückwunsch!

  11. Das geplante Islamistenzentrum ZIE-M was nun in MFI (Münchener Forum für Islam e.V.) umbenannt wurde, ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, vielen Dank! Mod.***

  12. Linke Schmierfinken…werden noch sehen was sie von ihrer Propaganda haben.

    Alle als Beihelfer der BRDiktatur in Nürnberg 2.0 angeklagt. Das Volk erwacht dank unseres Herrn Jesus Christus langsam!

    Deutschland ist nur verloren wenn wir nicht kämpfen!

    Thomas Franke, Deutschland

  13. Der STERN mit ./.22,3%. Das freut mich aber, daß dieses miese Schundblatt langsam den Weg in den Orcus findet.

  14. Linksversiffte Schmierfinken gehören auf die Anklagebank, nicht in die Redaktion.
    Die sinkenden Auflagen sind ein gutes Zeichen, leider dauert das alles viel zu lange.

  15. „wieviele Windräder es pro Afrikaner zusätzlich braucht und ab wann man öffentliche Plätze einfach komplett überdacht, damit die Neuankömmlinge nicht nass werden, während sie für ihr Bleiberecht streiten und der dafür notwenige Wohnraum requiriert wird.“
    _____________________

    Fragen darf man einer Ersatzreligion oder Sekte nicht stellen –
    Ist doch sonnenklar:
    Sie verweigern Antworten, um an der Macht zu bleiben.

    In unserer Kleinstadt muß der Zeitungsausträger bereits mit dem Mofa fahren.

    Tja ein langsames Sterben wünsche ich eigentlich niemanden, aber diesen Giftspritzen und Kulturzerstörern schon.

  16. Warum über den Umweg DWDL.de? Hier gibt es die neuen Zahlen direkt, da kann man auch die aktuellen Zahlen mit denen der Vorjahre vergleichen:

    http://daten.ivw.eu/index.php?menuid=11&u=&p=

    #2 Aktiver Patriot

    Es gibt noch 348.918 Leser der Süddeutschen? Da liegt aber noch eine Menge Arbeit vor uns!

    „Harte Auflage“ = EV-Verkauf abzüglich Remittenden plus Abo. Nach den IVW-Zahlen würde die „Süddeutsche“ dann nur noch echt 331.829 Exemplare verkaufen. Offizielle Auflage: 402.275, +4,18 gegenüber 4/13.

  17. Tja, nun kommen aber gerade ZEIT und Süddeutsche am besten weg – die polemischsten, einseitigsten Blätter…

  18. Zufall: vor einer Stunde mein Stern-Abo gekündigt.Auf Nachfrage nach dem Grund gab ich gesunkenes jounalistisches Niveau sowie mir nicht genehme politische Ausrichtung an.

  19. Mich wundert eh, dass diese Blätter noch leben – bekommen die irgendwie Finanzspritzen?

    Die Süddeutsche – die für mich unerträglichste von den Dreien – ist schon seit den 90ern unerträglich, stand ja schon mehrmals vor der Pleite und am WE teilweise so dünn wie die Bildzeitung.

  20. Wann endlich müssen sich die Propagandisten, Hetzer und Desinformateure für ihre Verbrechen verantworten…?

    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie wissen wolltest – bisher aber nicht zu fragen wagtest…:
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.
    http://www.gehirnwaesche.info/

  21. #12 Mpig:

    Die “Junge Freiheit” konnte dafür die Auflage wieder um gut 5% steigern! Herzlichen Glückwunsch!

    Wo steht das? Die „Junge Freiheit“ hat laut IVW um 1,37% zugelegt, also von 22.321 auf 22.627 verkaufte Auflage. Wenn man aber die „Harte Auflage“ zugrundelegt, verkauft sie nur 19.653 Stück.

  22. Früher las ich gern Die Zeit. Stern und Spiegel auch schon mal. Aber inzwischen spar ich mir das Geld. Das ist einfach unerträglich, was da verzapft wird.

  23. OT
    Der Spiegel berichtet wieder von dem Rentner in Sittensen, der einen jugendlichen Einbrecher erschoss.
    Die Verhandlung vor dem Landgericht geht jetzt los.
    Notwehr oder nicht, das ist die Frage.
    http://bit.ly/1ieZI3B

  24. mittlerweile gibts Spiegel, Stern und Focus für durchschnittlich einen Euro pro Ausgabe
    (hohe Werbungsprämien und Lockangebote)

    trotzdem sinken die Abo.zahlen: gut so!!

    die Zielgruppe Migranten hat es halt nicht so mit lesen 🙂 lieber Hartz IV TV, dealen und schlägern…

  25. Das Sterben der heutigen Mainstreampresse wird noch ein wenig dauern. Die 68er sterben aus.

  26. „Der Spiegel“ hat einen Trick gefunden, wie er Akif Pirinçcis Buch von der Bestsellerliste fernhalten kann: Er erklärt das Buch zum Taschenbuch! Seltsam nur, dass alle Taschenbücher drumherum 8,99 bzw. 9,95 kosten, während „Deutschland von Sinnen“ fast doppelt so teuer ist. Hier: Pirinçcis „Taschenbuch“ auf Platz 3 vor zwei Katzenbüchern:

    http://www.spiegel.de/kultur/uebersicht-bestseller-a-458623.html

    Beim „Focus“ hingegen ist Pirinçci auf Platz 3 der Sachbücher (bei „Hörzu“ auf Platz 1):

    http://www.buchkatalog.de/kod-bin/isuche.cgi?caller=graff&aktion=pageandcontext&page=/buecher/bestseller/focussach.htm&context=/buecher/bestseller/bestseller.ini&usecookie=ja

    Die „Spiegel“-Bestseller werden vom „Buchreport“ ermittelt, die von „Focus“ von „media control GfK“, „Hörzu“ beruft sich auf Amazon.

  27. sofort JEDER von allen diesen Postillen Probeabos bestellen, das kostet die richtig viel Kohle, und beschleunigt so evtl. deren Verschwinden im Presse Nirvana

  28. SCHÖN AUFPASSEN

    Was wird wohl als nächstes passieren, wenn die
    Auflagen der LÜGENSCHMIERBLÄTTER von Springer
    und Bertelsmann, Burda usw. nicht mal mehr zum
    TOTE FISCHE EINWICKELN benutzt werden?

    Dann wird die schlimmste Plage ausder Ostzone IM ERIKA und ihre Tatgenossen
    die alternativlose INFORMATIONSSTEUER erfinden

    GENAU NACH DEM MUSTER RUNDFUNKSSTAATSVERTRAG

    Jeder, egal ob Analphabet oder Fachkraft oder Specialpsychopath, die solche Politverbrecher
    wie die Vollhonks von CDUCSUFDPSPDGRÜNELINKE wählen,jeder IDIOT MUSS dann den monatlichen ZwangsBeitrag entrichten,
    damit das WAHRHEITSMINISTERIUM auch weiterhin
    seine TÄGLICHEN LACHLÜGEN verbreiten kann

  29. Da ich nach meiner Abo-Kündigung (nach fast 20 Jahren) nur gelegentlich bei Spiegel-Online reinschaue und die Vorab-Veröffentlichungen der Druckausgabe sehe, ist es auch nicht verwunderlich, bei diesem ideologisch verbrämten Quatsch .

    Das scheint so üblich, nicht umsonst ist Spiegel-Online zwischen Amazon und eBay auf NR 6 der beliebtesten Internetseiten Deutschlands

  30. Viele Michels und Michelinen müssen mittlerweile auch einfach an vermeidbaren Ausgaben sparen. Auch darauf sind einige Abokündigungen zurückzuführen. Immer höherer Abgaben- und Steuerdruck bei sinkendem Einkommen durch Vertuschung der Inflation, der dt. Steuertrottel guckt dann erst wie er artig sparen kann, bevor er rebelliert gegen jene, die in so einer Lage jedem Dahergelaufenen, der es schafft einen Zeh auf dt. Boden zu setzen, vollalimentieren.
    Tja, der Leidensdruck ist noch nicht hoch genug für den dt. Steuertrottel.
    Auch die Europawahl wird das wieder traurig bezeugen.

  31. Dieselben Verlage, die per Gerichtsbeschluß den Rundfunkanstalten haben verbieten lassen, für die GEZ Zwangsgebühr auf Rechner online eine Gegenleistung zu bieten, stellen selber ihre von Abonnenten bezahlten Inhalte völlig frei für jeden ins Netz. Das war für mich der Tropfen ins Faß, nach dem ich endgültig die Kündigung geschrieben habe.

  32. #33 ich2 (23. Apr 2014 15:17)
    Das scheint so üblich, nicht umsonst ist Spiegel-Online zwischen Amazon und eBay auf NR 6 der beliebtesten Internetseiten Deutschlands

    Spiegel-Online ist noch gut als Nachrichtenportal, wie Spiegel am schnellsten ist, was das 1:1 kopieren von Reuters- oder DPA-Meldungen
    angeht.
    Ansonsten ist Spiegel informativ und ästhetisch wertlos.

  33. sofort JEDER von allen diesen Postillen Probeabos bestellen, das kostet die richtig viel Kohle, und beschleunigt so evtl. deren Verschwinden im Presse Nirvana

    Aber nicht vergessen, auch rechtzeitig wieder zu kündigen, sonst muss man für den gedruckten Dreck am Ende noch zahlen!

  34. als Abonnent der JF erfreut mich diese Mitteilung umso mehr.

    Lügen haben nicht nur kurze Beine, sondern führen in doppelter Hinsicht zu sinkenden Umsätzen.
    Es sinkt der dirkete Umsatz wegen geringerer Verkaufszahlen. Viel schmerzhafter aber ist: Aufgrund der geringeren „Reichweite“ (=Anzahl der potenziellen Werbekunden, wonach sich auch der Preis der Werbe-Anzeigen richtet) werden diese Schmierenblätter für Anzeigenkunden immer weniger attraktiv!

    Wenn diese Abwärtsspirale sich schön weiterdreht, dann können die dann arbeitslosen Schmierfinken auf Harz IV Niveau die vollen Vorzüge stark bereicherter MultiKulti-Stadtteile genießen 😉

  35. Der rot-grüne EU-Musterstaat Schweden führt als erster EU-Staat die offene Diktatur ein!

    Schweden führt Meinungs-Diktatur ein:

    Meinungspolizei wird 2015 Realität

    „In Schweden wurde beschlossen, dass ab 2015 eine Meinungspolizei eingeführt wird. Diese Meinungspolizei ist dafür da, dass Kritiker der Einwanderung verfolgt und eingesperrt werden wegen Rassismus und Verunglimpfung der Menschenwürde.

    Das neue Gesetz zur Meinungspolizei soll den Schweden klar machen, dass Einwanderung ein Menschenrecht ist und es ihnen nicht zusteht ein Stopp dieser zu fordern.“

    Was in dem widerlichen Schweden abgeht ist ein Vorgeschmack dessen, was uns in Deutschland auch noch bevorsteht.

    Rest des Artikels hier:

    http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/04/23/meinungspolizei-wird-realitat/

    Hier der Originalbericht aus Schweden:

    http://www.friatider.se/nya-lagen-nu-lattare-atala-svenskar2-for-att-forolampa-invandrare-och-myndighetesrepresentanter

  36. Das schlimme ist dass die meisten von den linksgrünroten zur Hedonie erzogen sind und Schund wie die Goebbelschen-Medien als GEZ,Spiegel,Alpenprawda und Co. seriöser Information vorziehen.

    Sobald die christlich-patriotische Regierung heisst es demnach, die Bürger aufzuklären und ihnen die linke Gehirnwäsche auszutreiben.

    Ein grosser Erziehungsprozess der aber notwendig sein dürfte um die Infektion (Sozialismus/Asylflut/Homodenke) aus dem Volkskörper zu operieren.

    Es wird Zeit, dass die Patrioten zurückschlagen!

    Thomas Franke, Deutschland

  37. OT

    hier mal wieder eine gute Nachricht:

    „MEK-Einsatz in der Nacht
    Salafisten-Wohnung in Wandsbek gestürmt!
    Von Tim Walther
    Das MEK stürmte die Wohnung eines 33-jährigen Salafisten und nahm ihn fest.

    Er wollte nach Syrien abhauen: Das MEK der Hamburger Polizei hat in der Nacht zu Mittwoch einen gewaltbereiten Islamisten in Wandsbek festgenommen. Der 33-jährige Konvertit war bereits in NRW zu einem Jahr und drei Monaten Haft verurteilt worden. Er hatte im dortigen Landtagswahlkampf 2012 Steine auf Kundgebungsteilnehmer der Partei „Pro NRW“ geworfen, weil die Rechtsextremisten die umstrittenen Mohammed-Karikaturen zeigten.

    Gegen Mitternacht schlugen die Beamten in einem Mehrfamilienhaus an der Walddörferstraße zu. Der dort offenbar untergetauchte Islamist hätte in Kürze seine Haftstraße in NRW antreten müssen. Da die Staatsanwaltschaft Wuppertal Hinweise darauf hatte, dass der 33-Jährige sich nach Syrien absetzen wollte, baten sie die Hamburger Polizei um Amtshilfe.

    Der bereits mehrfach vorbestrafte Konvertit wurde am 20. August 2013 vor dem Amtsgericht Solingen zu einer Haftstrafe von einem Jahr und drei Monaten verurteilt – ohne Bewährung. Er hatte am 1. Mai 2012 auf einer Kundgebung der rechtsextremen Pro NRW-Teilnehmer mit mindestens zehn Steinwürfen verletzt. Die Islam-Gegner hatten die Mohammed-Karikaturen gezeigt. Der 33-Jährige versuchte auch auf die Pro NRW-Vertreter loszugehen, und leistete gegenüber der Polizei Widerstand. Bei ihm fanden die Beamten damals auch ein Ein Hand-Messer.

    Wiederum warf er am 5. Mai 2012 in Bonn Steine auf Pro NRW-Kundgebungsteilnehmer, als die Partei erneut die umstrittenen Mohammed-Karikaturen zeigte. Damals war die Situation so eskaliert, dass gewaltbereite Islamisten Polizisten mit Messerstichen verletzten, als die Beamten die Kundgebung schützen wollten. Die Bilder von der Straßenschlacht in Bonn machten damals bundesweit Schlagzeigen.

    Gegen das Urteil hatte der 33-Jährige erfolglos Rechtsmittel eingelegt. Da der Haftbefehl kurz vor der Vollstreckung stand, setzte sich der Islamist offenbar nach Hamburg ab, um von dort aus nach Syrien weiterzureisen.

    Der bereits wegen Gewalt- und Diebstahl-Delikten bekannte Mann kam in die JVA am Holstenglacis. Ob er dort bleibt, oder in eine JVA in NRW überstellt wird, ist offenbar noch nicht entschieden.

    http://www.mopo.de/polizei/mek-einsatz-in-der-nacht-salafisten-wohnung-in-wandsbek-gestuermt-,7730198,26919824.html

  38. Heute in Berlin Oranienplatz.
    Es schlendert über die Straße, engumschlungen ein Pärchen. Sie offenbar behindert mit grotesk anmutender fettlicher Figur. Er, Neger und gut gewachsen, fast ein Frauentyp.
    Was wird passieren? Er dreht der behinderten Frau ein Kind an und den Rest besorgt Deutschland in seinem Sinne.
    Es ist zum Auswachsen, wie Deutschland verarscht wird, besser seine autochthone Bevölkerung, die das alles bezahlen muss 🙁

  39. Nach Raubüberfall in Sittensen (Niedersachsen)
    Das ist der Räuber, den der Rentner erschoss

    Mainstreampresse versus Wahrheit
    ——————————–

    Luegen, verschweigen und vertuschen.

    Die Justizhure der politischen Korrektheit urteilt.

    „Und der der Leser auch!!!“

    Welcher Journalismus bringt dem Leser mehr Realitaet?

    1.
    http://www.bild.de/news/2010/news/raeuber-labinot-s-starb-bei-ueberfall-auf-millionaer-15097790.bild.html

    2.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/schuesse-auf-raeuber-in-sittensen-rentner-vor-gericht-a-965708.html

    3.
    https://koptisch.wordpress.com/2012/05/17/islamische-bereicherung-das-wunder-von-sittensen/

  40. #32 zarizyn:

    sofort JEDER von allen diesen Postillen Probeabos bestellen, das kostet die richtig viel Kohle, und beschleunigt so evtl. deren Verschwinden im Presse Nirvana

    Wenn die Presse im Nirvana verschwindet, kann auch PI einpacken. Weil achtzig Prozent der Threads auf Presseartikeln basieren. Überhaupt sollten alle, die im Auflagenrückgang politische Gründe vermuten, nicht zu früh frohlocken. Der Hauptgrund ist nämlich der, dass sich alle gratis im Internet bedienen.

  41. Oder warum Italiener und Griechen ein größeres Pro-Kopf-Privatvermögen haben als Deutsche, welchletztere diese Länder gleichwohl so fröhlich alimentieren dürfen wie u. a. auch die wahrscheinlich nur wenigen Nicht-Ärzte und Nicht-Ingenieure aus Rumänien.
    —————————————–
    Nicht-Ärzte und Nicht-Ingenieure?
    Bleiben Sie bitte sachlich, ja!
    In Ländern wie Italien und Griechenland darf sich jeder Ingenieur nennen, der weiß, in welche Richtung man einen Schraubenzieher drehen muss. Ich hatte mal eine italienische Architektin in meinem Planungsteam. Sie überraschte uns mit einem 2-Meter langen Pergament auf dem ihr Diplom in Quadrata (römische Lettern) geschrieben stand (Nicht Dipl.-Ing., nein, als Dotoressa wies das Pamphlet sie aus. Sie war mächtig begabt: besonders im Krankfreiern – vorwiegend von Montag bis Donnerstag, dreimal im Monat. Ja, wir waren alle begeistert.

  42. @#3 ujott (23. Apr 2014 14:27)
    Die Erfahrung hab ich Ende der 90er schon mit dem Focus gemacht. Eine Ausgabe hab ich mal durchgezählt; Ergebnis ca. 45% der Fläche waren Anzeigen; da hab ich auch gekündigt.

  43. Arroganz und Größenwahn gepaart mit Unfähigkeit kann man an der ehrgeizigen Journalistin Susanne Gaschke
    studieren:
    „Am 28. Oktober 2013 erklärte Susanne Gaschke ihren sofortigen Rücktritt als Oberbürgermeisterin.[21][22][23] Sie begründete ihren Rücktritt vor allem mit dem „Hass“, der ihr aus den Reihen der „testosterongesteuerten Politik- und Medientypen, die unseren Politikbetrieb prägen und deuten“ entgegengeschlagen sei.“ Wp

  44. #41 BePe

    Gähn, die „eierlosen“ Schweden, vom Feminismus dauergeschwängert und dafür von der SPD geliebt, schaffen die Grundrechte ab.

    Sollen sie, wer will denn was mit den muslimische Schweden zu tun haben.

    Früher, ja früher, das waren die Schwedenmädchen noch blond, hübsch und begehrt, aber heute?

    Aber noch eine Frage.

    Kann jemand schreiben, ab wann die Verlage „rote“ Zahlen schreiben? Das wäre doch mal interessant.

  45. OT: Hab grad nach „schweden härtere strafen für beleidung von einwanderern“ gegoogelt. Dabei kam ein Treffer der Seite adpo.org
    Von meinem Antivirenprog. wird die Seite als „schädlich“ blockiert. Was ich im Cache sehe, sieht aber nur „PI“ aus.
    Kennt jemand die Seite?

  46. In unserem sechsparteien Hauseingang hatten vor ca. zehn Jahren noch alle den Kölner Stadtanzeiger abonniert. Heute nicht einer mehr. Tja, warum wohl ??? das die Zeitungsmacher nicht drauf kommen ???

  47. Wie weit die journalistische Kaste sich von ihrer Leserschaft entfernt hat, demonstrierte die FAZ gestern mit ihrem „Europa-Hasser“-Leitartikel auf Seite 1: Klaus-Dieter Frankenberger fabulierte sich was von antiamerikanischen „Europa-Hassern“ zurecht, die angeblich „vom vermeintlich starken Führer Putin fasziniert sind“, aber nur vier FAZ-Leser stimmten ihm zu, die siebzig anderen sagten: Unsinn! Wolfgang Wurtz schrieb:

    „Ich kenne keinen Europa-Hasser. Ich kenne nur Europa-Skeptiker, Brüssel-Skeptiker und Euro-Skeptiker. Was die Mehrheit der Deutschen bekämpft, ist die vorgebliche Euro-Rettungspolitik eines Schäuble und Draghi und einer Frau Merkel, welche hilflos dem Treiben der Banken in Europa zuschauen und gewissenlos unser schönes Geld den Banken auch noch in den Rachen werfen, nur um diese zu retten. Der Euro ist eine Währung, er braucht nicht gerettet zu werden.
    Was die Nato betrifft: Seit Gorbatschow gibt es keine Begründung mehr für den Erhalt der Nato – außer dem Interesse des Militärs und der Rüstungsindustrie, die Nato am Leben zu erhalten, um den eigenen Arbeitsplatz und milliardenschweren Rüstungsaufträge zu erhalten. Und um auf den Augenblick zu lauern, wo sich vielleicht doch irgendwo ein kleiner Konflikt auftut, welchen man aufbauschen und noch wichtiger: den man als Argument benutze kann, um wieder viel Geld für die Aufrüstung zu fordern. Aber das Volk macht nicht mehr mit“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/die-europa-hasser-vor-der-wahl-zum-eu-parlament-12903788.html

    Nach nur fünf Stunden wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.

  48. Schön, der STERN -23 %. Da wird so manche Journalistin in ein paar Jahren noch froh sein, wenn ihr jemand auf die Brüste starren will….

  49. Nach 40 Jahren habe ich mich entschlossen die RHEINPFALZ zu kündigen.
    Ich fühle mich befreit von dieser täglichen Gehirnwäsche.

  50. #2 Aktiver Patriot (23. Apr 2014 14:22)
    Es gibt noch 348.918 Leser der Süddeutschen? Da liegt aber noch eine menge Arbeit vor uns!
    ——————————————-

    Vielleicht weil sich die Papierqualität der SZ (= „Schmuddelzeitung“) besser zum Grillanzünden eignet als das schwererbrennde SPIEGEL-Papier?

  51. @ #30 Heta (23. Apr 2014 15:16)

    „Der Spiegel“ hat einen Trick gefunden, wie er Akif Pirinçcis Buch von der Bestsellerliste fernhalten kann:

    Das ist nicht das erste Mal! Hier wurde es Z.B. angekündigt, doch ich konnte es auf SPON nicht finden:

    http://www.buchreport.de/nachrichten/bestseller/bestseller_nachricht/datum/2014/04/07/auch-im-buchhandel-angekommen.htm

    Eine Woche später, am 16. April war es auch noch nicht da, erst ein paar Tage danach!

    Das ist absolut lächerlich. Unsere selbsternannte geistige Elite (hihi) spielt Kindergarten! SPON-Redakteure glauben anscheinend, daß man etwas nicht sehen kann, wenn es nicht auf SPON ist.
    Ich nenne das zwanghafte Realitätsleugnung!

  52. Sehr oft wird die „junge Freiheit“ u.a. genannt.Ich empfehle „Compact“ von Jürgen Elsässer.
    Für den „Stern“ freut es mich ganz besonders.Alle Jubeljahre kaufte ich ein Heft; und jedes Mal wurde es infamer und totalitärer.

  53. #55 Heta (23. Apr 2014 16:10) Wenn die Presse im Nirvana verschwindet, kann auch PI einpacken. Weil achtzig Prozent der Threads auf Presseartikeln basieren. “
    _________________

    Ach was, die Blöd stellt doch alle ihre Propagandaartikel kostenlos ins Netz.

    Nur für Tittytainment bei Bild+
    soll die doofe Leserschaft zahlen.

  54. Den STERN, gibt’s den überhaupt noch? Kenne ich nur noch von Arztbesuchen, greife dann aber im Zweifelsfall zum Focus.

  55. #2 Aktiver Patriot (23. Apr 2014 14:22)
    Es gibt noch 348.918 Leser der Süddeutschen? Da liegt aber noch eine menge Arbeit vor uns!

    Nein, es gibt soviele verkaufte Exemplare.

  56. Einerseits gut dass die Auflagen von diesen „Blättern“ ständig weiter sinken… aber ob es wirklich an dem geschriebenen Schrott liegt oder die Leute eher wegen Geldknappheit überflüssiges sich das Abo sparen?

    Ich bin Abonnement einer Tierfachzeitschrift. Die kommt alle 3 Monate per Post und wirklich lesen tue ich diese nicht mehr. Eine Nieschenzeitschrift denen ich die 35 Euro im Jahr gönne aber nicht mehr groß interessiert.

  57. @ #30 Heta (23. Apr 2014 15:16) :
    Wo, bitteschön, ist das ein Sachbuch? Es ist eine Polemik. (Was keinesfalls verwerflich ist, verstehen Sie mich da bitte nicht falsch.)

  58. #41 BePe:

    Schweden führt Meinungs-Diktatur ein: Meinungspolizei wird 2015 Realität.

    Das glaube ich erst, wenn es dafür eine halbwegs zuverlässige Quelle gibt. Die bisherigen Meldungen basieren alle auf dem „Fria Tider“-Blog, und der hat schon viel Unsinn erzählt.

    Dafür braucht man dann eben wieder die verachtete Systempresse. Andreas Norlén, der Politiker, der diese „Internet hate“-Geschichte angeblich vorangetrieben hat, gehört zu den liberal-konservativen „Moderaten“.

  59. *** OT: ***
    Change.org: Wir verlangen sofort internationale Luftbrücken zur Rettung der Menschen in Syrien! Bitte unterstützen Sie diese Petition. Wir werden sicher stellen, dass diese Petition an Ban Ki-moon und zahlreiche verantwortliche Politiker übergeben wird!

    Die Erstunterzeichner:
    Peter Scholl-Latour, Präsident der Deutsch-Arabischen Gesellschaft (DAG)
    Rupert Neudeck, Grünhelme e.V.
    Ulrich Kienzle, DAG-Vizepräsident
    Gerhard Fulda, Botschafter a.D., DAG-Vizepräsident
    Bassam Helou, DAG-Vizepräsident
    Ibrahim El-Zayat, DAG-Vizepräsident
    Sinan Carikci, DAG-Vizepräsident
    Alexandra Thein, MdEP
    Wolfgang Kubicki, MdL FDP-Fraktionsvorsitzender
    Peter Gauweiler, stellvertr. CSU-Vorsitzender
    Hans-Christof Graf Sponeck, DAG-Beirat
    Günter Schenk
    Aiman Mazyek, Zentralrat der Muslime in Deutschland
    Mohamad Ashmawey, CEO Islamic Relief worldwide
    Michael Lüders, Nahostexperte
    Barbara Brustlein, Chefred. Missio
    Wolfgang Hiller
    Jörg Schäffer, Herausgeber zenith Zeitschrift für den Orient
    Ekrem Senol, Chefreadkateur MiGAZIN
    Dagmar Quentin, Chairwoman NIJMAH* e.V.
    Dieter Oberndörfer, Vorsitzender Arnold Bergstraesser Institut
    Iris Anna Kötter, Journalistin, internationale PR-Beraterin
    Martin Breidert
    Gisela Steffens
    Samira Sammer
    Harald Moritz Bock, DAG-Generalsekretär

    Weitere Informationen finden Sie hier.
    °
    eine „ehrenwerte“ Gesellschaft.

  60. #54 Vyras- (23. Apr 2014 16:07)
    In unserem sechsparteien Hauseingang hatten vor ca. zehn Jahren noch alle den Kölner Stadtanzeiger abonniert. Heute nicht einer mehr. Tja, warum wohl ??? das die Zeitungsmacher nicht drauf kommen ???

    Vielleicht liegt es (mit am) Internet? Wenn ich Stadtanzeiger lesen will, rufe ich einen Webbrowser auf.

  61. 2 Aktiver Patriot
    Es gibt noch 348.918 Leser der Süddeutschen? Da liegt aber noch eine menge Arbeit vor uns!

    Ich fürchte es schaut noch schlimmer aus. Auflage bedeutet nicht gleich Leser, da eine Auflage ja von mehreren Personen gelesen werden kann und wird, zB in Familien, zwischen Nachbarn oder unter Freunden.
    So kommt die Bildzeitung bei einer Auflage von rund 3 Millionen auf etwa 10 Millionen Leser am Tag.

  62. Ich habe die Faz schon vor 5 Jahren abbestellt. Ich lese sie aber fast gelegentlich in der Mittagspause und da die Leserbriefe,gelegentlich auch mehr. Unsere Schwäbische Zeitung, genannt Schäbige Zeitung ist mir im Gemeinschaftsabo mit meiner Nachbarin 10 Euro wert. Den zu einem grossen Teil bestehenden Gehirnwaschanstalten Greenpeace und AI bin ich ausgetreten. Lang hat es gedauert….

  63. @#56 Vyras- (23. Apr 2014 16:07)
    Vielleicht sind die anderen fünf Parteien nur der deutschen Sprache nicht mächtig…

  64. Außer beim Arzt sind Zeitschriften nicht mehr angesagt. Internet macht’s möglich.

  65. Ich freue mich über jedes pleitegegangene politisch-korrekte Mainstream – Schmierblatt wo die Redakteure nur noch Meldungen von Nachrichtenagenturen abschreiben und ihrem links-politischen Meinungsbild entsprechend anpassen.
    Da winkt Hartz IV , denn für einen ordentlichen Beruf taugen diese freiberuflichen Hungerleider nicht.

    Kolportage statt Reportage !

    Bei uns an den Bahnhöfen und am Flughafen ( allgemeiner Bereich ) werden diese Zeitungen sehr oft kostenlos angeboten aber keiner will sie. Wer schleppt denn auch tonnenweise Papier mit sich rum wenn er ein Smartphone hat? Das ist auch nicht gut für die Umwelt.

    Bei SPON finde ich interessant daß bei den entsprechenden Themen die Foristen ( so heissen die dort wohl ) oft anderer Meinung sind als die Verfasser der Ausgangsartikel.

  66. Mich wundert, dass es keine einzige Tageszeitung gibt die politisch inkorrekt berichtet. Das wäre doch sicher eine Marktlücke!

  67. #69 Ritter der Schwafelrunde:

    Wo, bitteschön, ist das ein Sachbuch? Es ist eine Polemik.

    Die Bestsellerlisten unterscheiden zwischen „Belletristik“ und „Sachbuch“, und da Pirinçci keine Belletristik ist, gehört er wie beim „Focus“ zum Sachbuch.

  68. Der Sinkflug der Hass-Medien geht noch viel zu langsam.
    Wer von Euch hat schon mal einen Bekannten, Verwandten oder auch Passanten in der U-Bahn von den Hass-Medien abgeraten?
    Einfach mal versuchen: „Ist Ihnen noch nicht aufgefallen, dass diese Zeitung unser Volk hasst? Sie will dabei helfen, dass wir möglichst schnell ausgetauscht werden.“

  69. Es gibt sie noch, die guten Nachrichten! — aber:

    Die Süddeutsche hat mit 348.918 Zeitungen ein Minus von -1,4 %, die FAZ mit 250.543 ein Minus von -5,0 %.

    Nach den Grundregeln der Mathematik („- – = +“) hieße das, dass die widerliche SD um 1,4% und die kaum bessere FAZ um 5% zugelegt hätten!

    Gozeidank! verhält es sich umgekehrt! 😉

  70. #15 cgs (23. Apr 2014 14:49)

    Der STERN mit ./.22,3%. Das freut mich aber, daß dieses miese Schundblatt langsam den Weg in den Orcus findet.

    …ja, in den Orcus gehört der ROTE STERN hin, denn für den Locus war er zu dreckig!

    Und spätestens wenn die Süddiyet aka „Südländische Zeitung“ verröchelt ist, muss ich doch eine Pulle Sekt aufmachen!

  71. Boykottieren wir die Systempresse. Nicht einmal eine Fernsehzeitschrift kann man noch lesen. Immer der gleiche Einheitsbrei.

    Ich lese z.b. JF, Sezession und Zuerst.

  72. @ #83 Heta (23. Apr 2014 17:52)
    Nur weil diese Einteilung da ist, ist sie noch lange nicht richtig. Nach der Logik ist auch das Werk eines sehr prominenten deutschen Ex-Kanzlers ein Sachbuch. (Sarkasmus! Ich will Sie persönlich nicht angreifen!)
    (Im weitesten Sinne) Literarisches lässt sich nun mal nicht kategoriesieren.

  73. @ #45 noreli
    „Sie … mit grotesk anmutender fettlicher Figur. Er, Neger und gut gewachsen…“

    noreli, ich verstehe deine verwunderung so:
    „wie soll fuer einen gut gebauten mann koerperlicher intimsex mit einer,
    sagen wir mal,
    „stark zentral-korpulenten partnerin
    rein mechanisch erfolgreich funktionieren ?“

    ich denke das geheimnis ist schiere laenge.
    fuer schwarzhaeutige i d r kein problem,
    prinzip ameisenbaer am termitenhuegel,
    oder schnabel des kolibri an tiefer bluete.

    auffaellig ist eine merkwuerdige affinitaet
    eher „unauffaelliger“ kaukasischer damen zu hauptsaechlich dunkelhaeutigen afro-herren,

    und ebenso auffaellig genau umgekehrt,
    naemlich in der von dir, noreli,
    oben beschriebenen konstellation.

    ich nenne es eine „win-win“ situation,
    aber nur temporaer und auf kosten anderer.

  74. Meine Güte! Was fand ich es schick in den späten 70ern und Anfang der 80er ein Spiegel-Abo zu haben. Das war noch zu einem großen Teil Journalismus pur, was die Jungs da von sich gaben.

    Mittlerweile erheblich in die Jahre gekommen und klüger geworden, habe ich der ganzen Gehirnwäschepropaganda (GEZ bezahle ich trotziger Weise derzeit keine. Sollen sie mich doch verklagen. Das ist ein Spaß für mich in meinem ‚langweiligen‘ Leben. Mein Vater würde sagen: ‚ich habe Stalingrad überlebt, also überlebe ich auch die GEZ‘.) zwischenzeitlich gekündigt und mich zu einem Abo der ‚Junge Freiheit‘ entschlossen. Nicht aus dem Grund, daß sie dort etwas schreiben, was man nicht auch so mittlerweile im Internet fände, sondern deshalb, um die dortigen aufrichtigen Schreiber finanziell zu unterstützen.

    Widerstand beginnt immer im kleinen! Mit einer kleinen handvoll Sand die man in’s Bürokratiegetriebe einstreut.

  75. Nicht zu früh freuen! Der Auflagenrückgang hat weniger etwas mit geänderter politischer Gesinnung als mit dem Zwang zum Sparen und dem kostenlosen Internetangebot vieler Zeitungen zu tun. So ist bspw. auch die Auflage der WELTWOCHE, eine sehr lesenswerte Zeitung, rapide gesunken.

  76. #30 Heta (23. Apr 2014 15:16)

    „Der Spiegel“ hat einen Trick gefunden, wie er Akif Pirinçcis Buch von der Bestsellerliste fernhalten kann:
    —————————————–

    Das ist gut gesehen.

    Auch vom Format her ist Pirinccis Buch kein Taschenbuch.

  77. Ich distanziere mich ausdrücklich vom Trittbrettfahrer „AktiverPatriot“ ! Es ist mir nicht bekannt, ob er sich in mich verliebt hat, oder einfach zu dumm war sich einen eigenen Nick auszudenken. Es hat aber den Anschein, als wollte mir da jemand auf die Pelle rücken, bzw. mir doof kommen.
    Es wäre schön, wenn PI den Nick „AktiverPatriot“ löschen würde, um Verwechslungen auszuschließen. Es sei denn, PI ist der Klarname von „AktiverPatriot“ bekannt.

  78. #92 Fritz:

    Nicht zu früh freuen! Der Auflagenrückgang hat weniger etwas mit geänderter politischer Gesinnung als mit dem Zwang zum Sparen und dem kostenlosen Internetangebot vieler Zeitungen zu tun.

    Meine Rede! Aber will hier keiner hören.

    Bei den Bestsellern sollte ich präziser sagen: …Pirinçci von der Bestsellerliste im gedruckten „Spiegel“ fernhalten.

  79. Der Stern mit -22%. Oje, da wird die arme Laura Himmelreich wohl doch noch im Dirndl mit Brüderle aufs Oktoberfest müssen….wenn der überhaupt noch will. Trinkt ja auch eh lieber Wein.

  80. Die Auflagen von Spiegel,Stern und Zeit sinken
    weiter.
    Das stimmt mich heiter!

    Der linke Einheitsbrei langweilt nicht nur,
    sondern hilft mit dieses Land kaputt zumachen.

    Vielleicht beginnt ja nun endlich mal das
    große Aufwachen.

  81. Die gedruckten Zeitungen bieten einfach keinen Mehrwert mehr.

    Für einen kurzen Überblick der Nachrichtenlage reichen die Nachrichtensendungen im Fernsehen und das kostenlose Onlineangebot im Internet.
    Für weitergehende Informationen, Hintergründe und Meinungen zu den Nachrichten bekommt man nach 30 Minuten Internetrecherche mehr Informationen als in einer typischen 6-8 seitigen Reportage im Stern, Spiegel usw..
    Für spezielle Interessen gibt es für fast alles Spartenzeitungen. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt (Sport, Foto, Computer, Auto, Geschichte, Medizin, Esoterik, Phsychologie, Garten, Angeln, Tiere etc.).

    Die angesprochenen großen deutschlandweiten Printmedien haben leider den berühmten Werberspruch einer dieser Zeitungen „Bitte an den Leser denken!“, leider komplett aus den Augen verloren.

    Diese deutschlandweiten allgemeinen Zeitungen haben in meinen Augen trotzdem eine Chance, wenn Sie sich gründlich reformieren würden.
    Meine Verbesserungsvorschläge:
    – Wertneutral und unabhängig Berichten
    – Kritische und unbequeme Themen ansprechen
    – Die Folgen politischer Entscheidungen erörtern. Hier könnten diese Medien ihre Verzetzung und Präsenz gut ausspielen und Reportagen vom Leben in Deutschland bringen. Damit auch den Politikern einen Spiegel vorhalten!
    – Wirtschafts- ung geopolitische Zusammenhänge wertneutral (!) erklären.
    – Mehr Ausland bringen! Meine eigenen Internetrecherchen im Bezug zu China, Japan und Asien sind wegen fehlender Sprachkenntnisse dann schnell beendet!

    Die Medien müssen einfach wieder den „Zahn der Zeit treffen“. Dann würde ich auch weiterhin für gut recherchierte und ausgewogene Artikel Geld bezahlen.

  82. Ich werde gezwungen für die Lügen im Fernsehen zu bezahlen, warum soll ich mir für die gleichen Lügen noch eine Zeitung kaufen ?

  83. Wer sich den gedruckten Dreck ins Haus holt, um ihn nachher noch „ökologisch“ entsorgen zu müssen – je nichtssagender, umso schwergewichtiger -, ist selber schuld!

    In SPIEGEL, ZEIT, Süddeutscher Zeitung (SZ), FOCUS usw. usf. steht NICHTS, was man auch über Radio und Fernsehen erfahren könnte…
    Da sind freilich die öffentlich-rechtlichen Sender mit ihrer GEZ-Zwangsabgabe ebenso, wenn nicht noch mehr gleichgeschaltet „als wie“ die Printmedien; auf die Privaten mit ihren Gute-Laune-Nachrichten bei RTL und SAT1 („Wahlen in Lampukistan“, ein längerer Sketch von switch reloaded zeichnet deren Quatsch-News treffendst), will ich gar nicht eingehen!

    Der geniale Wiener Satiriker Karl Kraus (1874-1936) schrieb 1914: „Unter den vielen Drucksachen, die ich zugeschickt bekomme – als brauchte es immer neue Belegexemplare für die Erkenntnis, daß aller technische Aufwand der Verbreitung der Geistesschwäche dient -, befinden sich auch solche, deren Format mir die Rücksendung erschwert.“ (UNTERGANG DER WELT DURCH SCHWARZE MAGIE, Frankfurt 1989).
    Ich denke, dass viele der Leser und Kommentatoren auf PI „reif“ sind für eine „Karl-Kraus-Initiation“:
    Statt die Zentralorgane des grün-linken Schwachsinns (SZ, SPIEGEL, STERN, Tageszeitung etc.) mit ihrer Verbreitung von Multikulti bis Genderwahn auf das Zentralnervensystem wirken zu lassen (und sich zu ärgern), oder sich die Absonderungen öffentlich-rechtlicher wie privater Sender via Volksempfänger anzutun, besser mal Karl Kraus lesen! DAS eröffnet Horizonte und lässt einen den Zeitgeist zwischen Idiotie und Verbrechen besser verstehen!
    Ob Obama mit Merkel telefoniert hat, Verdi einmal mehr die 35-Stunden-Woche fordert, SPD-Oberleerer-Grufti Martin Schulz im Europaparlament dies oder sein „Gegner“ von der CDU das gesagt hat, Züge in NRW Verspätung hatten und anderen Quark erfährt man sowieso früh genug, spätestens in der Kantine oder auf dem Klo. Im Gesamtzusammenhang sind diese „Ereignisse“ so wurscht und unpolitisch wie der berühmte geplatzte Reissack in China.
    Und wenn uns irgendwelche Mehmets, Alis oder Murats überfallen oder ins Koma treten, steht´s sowieso nicht in der Zeitung! Genauso wenig wie die Milliarden (oder sogar Billionen), die uns eine Migration bildungsferner Unterschichten kostet und die nach demselben sozialstaatlichen Gießkannenprinzip nach Griechenland verschoben werden…

  84. im aktuellen Stern Nr. 18:
    Interview mit Oliver Welke:
    Frage: die AfD, die gerade eine neue Hässlichkeit in die deutsche Politik bringt.

    Die Antwort der Witzfigur (Pardon: Komiker)
    Bei der AfD wollen einige deutschen Großgrundbesitzern in Schlesien ihre Güter zurückgeben. Typische Rechtspopulisten!!!

    Nein, ihr Deutschlandbenachteiliger verlaßt doch einfach unser Land und wandert aus nach Gutmenschland…

  85. Danach verlor der SPIEGEL mit 672.753 echt verkauften Exemplaren 4,2 Prozent

    Noch viel zu viele, viel zu viele, einfach viel zu viele die sich von dem `linksvölkischen Beobachter` namens SPIEGEL die Wahrheit im Hirn verdrehen lassen. Sind da auch die Aufrufe des SPON und der e-SPIEGEL miteinbezogen?

Comments are closed.