Wenige Wochen vor den Europawahlen wird wieder gelogen, dass sich die Balken biegen. Plötzlich ist der Euro-Schuldenkönig Griechenland fast schon »Everybody’s Darling«. Ebenso wie Portugal habe Griechenland problemlos neue Staatsanleihen am Markt platzieren können, freuten sich die Mainstreammedien. Anleger hätten sich um diese Papiere regelrecht gerissen, wurde kolportiert. Und die Regierung in Athen berichtete von einem »Primärüberschuss im Haushalt«. Irland hat den Rettungsschirm bereits verlassen, die Serie von Hiobsbotschaften aus Spanien ist ebenfalls abgerissen. Wer redet eigentlich noch von Zypern?

Deutschland wiederum, so die offizielle Propaganda, geht es angeblich besser denn je. Die Euro-Retter haben scheinbar ganze Arbeit geleistet. Wer wird da noch auf den verwegenen Gedanken kommen, eine europakritische Partei zu wählen? Doch das Kalkül von Regierungen, Eurokraten und den ihnen nahestehenden Medien scheint nicht aufzugehen. Rund 81 Prozent der Deutschen sind davon überzeugt, dass die Euro-Krise längst noch nicht ausgestanden ist, ergab eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa. Und zwei Drittel der Bundesbürger blicken sorgenvoll Richtung Griechenland.

Gründe für diese offenkundige Skepsis gibt es zuhauf. Dass Griechenland und Portugal Staatsanleihen platzieren konnten, bedeutet zunächst einmal nur eines: Beide Länder haben erneut Schulden gemacht. Und »aus den Händen gerissen« wurden ihnen diese Papiere nicht etwa, weil die Anleger den Emittenten trauen. Sie setzen vielmehr auf die impliziten Garantien der Europäischen Zentralbank. Griechenland pleite, Portugal zahlungsunfähig? Kein Problem, dann springt die EZB ein… (Fortsetzung Michael Brückner beim Kopp-Verlag! Diese Einschätzung entspricht völlig der unseren und auch der der AfD!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

48 KOMMENTARE

  1. Da hilft nur sein Geld ausgeben / verprassen.Wer nix hat, kann nix verlieren.Zinsen gibts auch fast nix.Die EU ist ein Laden aus Nixwissern und Zivilversagern.Im nächsten Leben lerne ich nix,und gehe leich in die Politik/EU,da bin ich ohne Berufsausbildung bzw.Studium bestens versorgt.Dann noch 3 bis 3 Nebenjobs wo ich auch nix machen muss,und gut ist.Gute Nacht Deutscland,das Erwachen wird schrecklich sein. Einen schönen Tag noch.

  2. Wir werden von der Systempropaganda verarscht und angelogen dass sich die Balken biegen!

    Und kurz vor der Europawahl wird dass noch viel surrealistischer und irrationaler werden.

    So hat man einfach die Schulden, die Zinsen und die Schuldenzahlungen im griechischen Staatshaushalt rausgerechnet und schon kam die Schlagzeile „Griechenland hat endlich mehr Einahmen als Ausgabe“!

    Dass das ganze nur ein Rechentrick und eine totale Verarschung der deutschen Bevölkerung ist wird in unserer Systempropaganda nicht erwähnt.

    Die verfahren wie damals die Nazi-Propaganda beim Einmarsch der Russen in Berlin. Aus den Volksempfänger dröhnte es unter heroischen Fanfarenklänge:

    „Der Endsieg ist nah“!

    Und heute verbreitet die Systempropaganda halt einfach:

    „Der Euro ist gerettet!“

    Wie sich die Zeiten wiederholen! 🙂

  3. GR wird am Tropf hängen solange es den Euro gibt. Die Brüsseler Trickbetrüger und ihre nationalen Handlanger haben die Schulden durch die Hintertür vergemeinschaftet. Ein Eldorado für die Bängster, Kredit vom Goldmann Sucks Vertreter Draghi zu 0,25 % Ankauf von Schrottpapieren mit nominal 5 %, abgesichert durch den ESM Gaunerverein mit voller Haftung der BRD.

  4. Die ganze EU ist eine Täuschung!
    Hoffentlich bringen die Europawahlen die Wende.
    Ein Dominostein (ein Land oder Großbank pleite) muß fallen, dann könnte das ganze Lügengebilde zusammenbrechen…

  5. “Was ist Mehrheit?

    Mehrheit ist Unsinn, Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen…
    Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen; der Staat muß untergehn, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.”

    Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759-1805)

  6. Das die Betrügergriechen Anleihen plazieren konnten, die achtfach überzeichnet sind, ist für die Deutschen eine Katastrophe.

    Dank ESM sind das Euro-Bonds durch die Hintertür.

    Geiles Geschäftsmodell für die Banken. Sich für 0,5% Geld bei der EZB holen und 4,75 % von den Griechen bekommen. Die Griechen kriegen die Kohle aus diversen Rettungsschirmen.

    Die institutionellen Anleger sind alles andere als dumm, sie wissen für die Rückzahlung der Anleihen steht nicht der Failed State Griechenland gerade, sondern der deutsche Steuerzahler.

    Hätte nie gedacht, dass ich irgendwas auf der Welt mal genauso sehen würde wie Sarah Wagenknecht.

  7. Negative EU Schlagzeilen hört man in den letzten Wochen keine. Alles ist rosarot und wird noch rosaroter.

    Eine SPD propagiert auf ihren Plakaten die Einigkeit, Freiheit, Gerechtigkeit und Friede der EUdSSR und viele werden ihr glauben schenken.

    Wenn wir heute in die Geschichte blicken sagen wir, wie konnte das Volk nur so blöd sein und den Schnautzer wählen.

    Heute sind wir nicht anders.

  8. Die Berichte zu dem Haushaltsüberschuß Griechenlands sind eine Milchmädchenrechnung. Es handelt sich um einen sogenannten Primärüberschuß weil die Zinslasten Griechenlands hierbei unberücksichtigt bleiben.Griechenlands Schuldenberg wuchs auch im vergangenen Jahr weiter und erreichte 175,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts BIP. Das war der Spitzenwert in der EU.Athen hofft, durch den Primärüberschuss finanzielle Erleichterungen bei den Hilfskrediten zu erhalten wie etwa niedrigere Zinsen oder längere Zahlungsfristen.

    Das bedeutet nichts anderes als dass Griechenland eine solche Haushaltsrechnung vorlegt um weitere Krdite in Anspruch nehmemn zu können. Es bedeutet definitv NICHT, dass Griechenland ohne weiter Kredite auskommt oder gar Zinsen tilge. Schulden schon mal gar nicht. Wir werden auch weiterhin für Griechenland in die Pflicht genommen.

    Griechenland wird laut EU-Kommission seine Gesamtschulden nun viel schwerer und langsamer los, als bisher angenommen: Der Schuldenstand werde in acht Jahren bei 112 Prozent liegen und nicht wie prognostiziert bei „deutlich unter 110 Prozent“.

    Wie kam es zu dieser Katastrophe?

    Schuldenkrise
    Share on print Share on email More Sharing Services
    Griechenland: Geheimer Deal mit Goldman Sachs löste Euro-Krise aus
    Deutsche Mittelstands Nachrichten | Veröffentlicht: 08.03.12, 01:33 | 251 Kommentare

    Für die Investmentbanken sind die Politiker die besten Kunden: Sie brauchen immer Geld und verstehen nichts vom Geschäft. So werden am Vorabend des griechischen Schuldenschnitts neue Details bekannt, wie Goldman Sachs den Griechen half, die EU zu betrügen. Für Goldman war es ein extrem profitables Geschäft. Für die Euro-Zone war es das Initialereignis für die größte Krise ihrer Geschichte.
    Themen: Draghi, Goldman, Griechenland, Maastricht, Schuldenkrise, Schuldenschnitt

    Aktuell
    Neue Griechen-Bonds entdeckt: Plötzlich wieder 30 Milliarden Euro Risiko

    Im Jahr 2001 befand sich Griechenland in der Situation, ein für den Euro-Beitritt zu hohes Defizit aufzuweisen. Daher beauftragte die griechische Regierung die Investmentbank Goldman Sachs, das Problem zu lösen. Goldman bot den Griechen eine 2,8 Milliarden Euro-Finanzierung an. Diese würde es der griechischen Regierung ermöglichen, die Maastricht-Kriterien der Europäischen Union zu erfüllen, weil die Schulden aus dem Haushalt herausgerechnet werden konnten.

    Während der EU-Beitritt Griechenlands dank der Verschleierungs-Aktion reibungslos verlief, geriet das griechische Defizit weiter außer Kontrolle.

    Goldman gelang es durch Währungsgeschäfte die Staatsschulden Griechenlands um zwei Prozent zu senken: Die Banker tauschten griechische Staatsanleihen erst in Dollar, dann in Yen um. Dies geschah zu veralteten und teilweise fiktiven Wechselkursen. Es geschah außerhalb des normalen griechischen Haushalts, weshalb es keinerlei Transparenz nach Brüssel gab.

    Goldman verwendete für diese Transaktionen die fiktive Summe von 15 Milliarden Euro – ein Vielfaches mehr, als der eigentliche Kredit ausmachte. Dadurch stiegen die Chancen, aber auch das Risiko der Transaktion. Vor allem aber stiegen die Gebühren, die Griechenland an Goldman zu zahlen hatte.

    Aus einem Kredit von 2,8 Milliarden Euro wurde ein doppelt so hoher Schuldenberg:
    Nun standen die Griechen durch die Derivate mit 5,1 Milliarden Euro in der Kreide. Goldman machte bei dem Deal einen Profit von 600 Millionen Euro.

    Goldman wurde die Sache am Ende zu heiß. Die zuständige Mitarbeiterin, Addy Loudiadis,reiste im August 2005 nach Athen und sorgte dafür, dass der gesamte Kredit auf die griechische Notenbank abgewälzt wurde. Damit hatte Goldman ein gutes Geschäft gemacht – und der Schuldenberg war dezent in die öffentliche Hand transferiert.Dasselbe geschieht im Übrigen beim aktuellen Schuldenschnitt: Das gesamte Risiko übernehmen die Steuerzahler Europas, weil die EZB, der IWF und die nationalen Notenbanken an die Stelle der privaten Gläubiger treten.

    Inzwischen sind ehemalige hohe Mitarbeiter der Investmentbank direkt an politischen Schlüsselstellen in Europa angekommen. Der Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, kommt aus der Chefetage von Goldman Sachs.

    Quelle:
    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39309/

    Noch Fragen wen man wählen soll bei der Europawahl 2014?

  9. Wer kann ein Video anfertigen. Die Melodie der OHL-Nachrichten (die Fanfaren) und dazu der Text: „DER EURO IST GERETTET! ES GEHT AUFWÄRTS! DIE ENDLÖSUNG DER EUROFRAGE IST BEI UNSERER WEISEN FÜHRUNG IN BESTEN HÄNDEN!“

    Oder so ähnlich.

    Wer weiß, was das für eine Melodie ist?

  10. Hoffentlich bringen die Europawahlen die Wende.

    Die wende bringt sie bestimmt nicht, aber es knistert im Gebälk und das ist gut so.

  11. Ja, das sind wirklich tolle Nachrichten – Megapleite-Staaten in der EU verschulden sich immer weiter.
    Aber man kann sich im Umkehrschluß natürlich auch darüber freuen, dass diese Staaten überhaupt noch Geldgeber gefunden haben.

    Die Wahrheit muss ein angsteinflößender Gegner gewesen sein, dass die EU so langandauernd Leichenschändung an ihr verübt.

  12. VOR der Bundestagswahl wurde eine weitere Hilfe für Griechenland ausgeschlossen.
    NACH der Bundestagswahl wurde gezahlt.

    Direkt vor der Zahlung kam die Troika und zeigte sich schwer enttäuscht, weil Griechenland weit hinterherhinkt und die Sparvorlagen nicht erfüllt hat.

    Gezahlt wurde dennoch.

    Wer bei den jetzigen Meldungen bzgl. Eurokrise noch davon ausgeht, daß die auch nach der Wahl so bleiben, hat dann kein besseres EU-Parlament verdient, als das, was er dann aus DUMMHEIT wählte…

  13. # 8 RechtsGut

    Wer sollte so etwas wollen??

    Der vorgegebene Text hätte weder Rhythmus noch überhaupt eine Pointe, die des Nachdenkens wert wäre.
    Wer sollte denn für das Impressum herhalten, wenn es darum geht, rhetorische Unfähigkeit zu dokumentieren, noch dazu in einem Video?

  14. #3 RechtsGut

    Die Deutschen schon! Wenn AfD und Pro bei den EU-Wahlen zusammen mehr als 8% kriegen, wäre das ein Wunder sondergleichen. Jedoch eines, auf das ich selbstverständlich hoffe.

  15. @Loherjan, es geht nicht um einen ausgefeilten Text. Sondern es geht um den Charakter der Durchhalte- und Endsiegparolen. Das könnte ziemliche Spannung herstellen. Allerdings habe ich weder die Zeit noch die Fertigkeit im Umgang mit Video…

  16. Staatsanleihen? Wie steht es mit der Auszahlung, wenn man das Geld gerne anderweitig transferieren will? Wieviel Jahre muss man warten, bis die Auszahlung erfolgt. Wie lange wandern die Staatsanleihen durch die Welt? Fragen über Fragen.

    @ 1 Powerboy
    Es ist nicht abstreitbar.
    ***Wir werden von der Systempropaganda verarscht und angelogen dass sich die Balken biegen!***

    Entmündigung und Enteignung – die Islamisierung eines aufgeklärten freien Landes ist das größte Verbrechen. Es wird die Folgen für die Deutschen haben, die im Koran angekündigt Wort für Wort, für jeden lesbar ( Lies ), in Erfahrung zu bringen sind. Psychopathen teilen öffentlich der autochthonen Bevölkerung hiermit durch die Verteilung dieser Schrift ihre korangerechte vielseitg beschriebene Minderwertigkeit mit, der „Rechleitungsauftrag“ der Koranverteiler. Nur, wer sich nicht die Mühe macht, zu lesen, was da auf ihn zukommt, der wird nichts mehr verhindern und kann sich später darauf berufen, dass er allem gegenüber tolerant ist. Vielen ist dies die Ignoranz gegenüber einer brachialen Gefahr, die ja weltweit wahrnehmbar ist, wert – dann müssen sie, wenn sie sich in Gefahr begeben, darin umkommen – oder konvertieren und damit einer der „tolerantesten“ Ideologien angehören, die es auf der Welt gibt.

    Selbstverständlich setzen die Politiker Deutschlands den Grundstein für Moscheen.
    Das ist Toleranz im 21.Jahrhundert. Man baut sich seine eigene Vernichtungszentrale.

  17. Auch die „Achse“ hatte gestern schon auf wirkliche Fachleute mit Hintergrundwissen und einer klaren Kante zu diesen Griechenland-Täuschungsversuchern verlinkt.
    Hans-Werner Sinn im „Wall Street Journal“:

    „Der von der EU-Kommission gefeierte Primärüberschuss von Griechenland ist … nichts anderes als Trickserei und Schaufensterpolitik. Das ist eine Irreführung der Öffentlichkeit.“

    http://www.wsj.de/article/SB10001424052702304518704579521463147006636.html?mod=WeltFeed

    Aber Blödmichel wird vermutlich dabei bleiben, dass der Kaiser ja so schöne neue Kleider an hat. Dem Kind, das ruft „Der ist ja nackt“ hört der Michel aus Prinzip nicht zu, solange „Mutti“ das „nicht hilfreich“ findet.

  18. Wir haben schon letztes Jahr alles an Versicherungen, Sparbüchern und so weiter gekündigt und in ECHTEN Werten angelegt.
    Vorräte an lang haltbaren Lebensmitteln, Wasserkästen bis zur Decke, Hygieneartikel, Stromerzeuger (ist heute gerade gekommen, bestellt beim Kopp Verlag – Krisenvorsorge), Kochgelegenheit, Heizung, Kaffee und Zigaretten. Auch für die Selbstverteidigung wurde gesorgt.
    Wir haben versucht anderen Mitbürgern dieses als Vorsorge für den unvermeidlichen Crash anzuraten.. Blödes Grinsen war das Echo.
    Der „EURO“ war eine Totgeburt von Anfang an.
    Die Süd Länder haben ihre Lappen in einen damals starken Euro getauscht, dem Deutschen wurden die Guthaben einfach mal so halbiert.
    Der Deutsche arbeitet 40% UNTER WERT: Andere Länder haben sich zweistellige %Lohnerhöhungen gegönnt.
    Der Deutsche ist der ärmste Sack in Europa.

    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0CD4QFjAB&url=http%3A%2F%2Fwww.faz.net%2Faktuell%2Fwirtschaft%2Fwirtschaftspolitik%2Farmut-und-reichtum%2Fezb-umfrage-deutsche-sind-die-aermsten-im-euroraum-12142944-l1.html&ei=VrVgU5eBL8boygPS5YHICw&usg=AFQjCNF2SYICTICBbq998cx1ikAI1wYpiA&bvm=bv.65636070,d.bGQ

    Gestern wurde genau das Gegenteil behauptet, nämlich, dass der Deutsche ungeheuer reich geworden sei…
    Nur noch Verarsche…
    ICH HABE DIE SCHNAUZE VOLL !!!!!!!!!!!!!

  19. #4 Patriot6 (30. Apr 2014 09:14)

    „Die ganze EU ist eine Täuschung!“

    Es dürfte wohl mittlerweile klar sein, dass die EU nicht der Wohltätigkeitsverein ist, als den sie sich ausgibt, sondern der verlängerte Arm der internationalen Hochfinanz, die aus Europa eine Diktatur des Kapitals und der Banken machen will. Diese Kapitaleliten sind gerade im Begriff Europa nach ihren Profitinteressen umzugestalten, z. B. durch die absichtliche Zersetzung der Sozialsysteme und Ausplünderung der Steuerzahler (Raub von Volksvermögen).

  20. Tatsächlich ist Alles noch viel schlimmer!

    Diese Formulierung „Primärüberschuss im Haushalt“ meint, dass Griechenland ohne Schulden, Zinsen und Tilgung einen ausgeglichenen Haushalt hätte. Schon fragwürdig genug ist es, solch eine Kunstrechnung zu präsentieren, denn die Schulden sind ja nunmal da. Die verschleierte Problematik liegt allerdings woanders und ist auch wesentlich gravierender:

    Griechenland hat ein riesiges Handelsdefizit; meint, dass es wesentlich mehr Werte importiert als ausführt. Durch das Verrechnungssystem innerhalb des €uro-Gebietes funktioniert das kurz beschrieben so, dass wenn ein Grieche z.B. etwas aus Deutschland kauft, die griechische Notenbank die Bundesbank anweist, dem Verkäufer in Deutschland die entsprechende Summe auf’s Konto zu überweisen. Die Bundesbank hat danach eine Forderung gegen die griechische Notenbank. Das Problem ist nun, dass die griechische Notenbank diese Forderungen (Target-Forderungen) nicht glatt stellt; und so sind diese Forderungen gegenüber der griechischen Notenbank mittlerweile größer als die „normale“ Staatsverschuldung. Gleichzeitig druckt die Bundesbank quasi für Griechenland dadurch beständig neue €uros. Wenn man bedenkt, dass die Schulden etwa der USA zu einem erheblichen Teil aus dem amerikanischen Handelsdefizit speziell China gegenüber entstehen (und durch Staatspapiere ausgeglichen werden), bzgl. Griechenland diese aber einfach unter den Tisch fallen, wird klar, dass das Problem noch viel größer ist als die offiziell zugegebenen Schulden.

    Griechenland hätte also auch ohne den offiziellen Schuldenberg keinen ausgeglichenen Haushalt, weil sein Handelsdefizit jeden Tag weiter wächst. Dass dieses Gelddrucken über die Targetgelder irgendwann voll in die Hose geht, ist jedem klar, der sich in der Materie ein Wenig auskennt. Und diese Target-Gelder-Problematik ist auch der Anlass dafür gewesen, dass der Prof. Sinn sich gänzlich vom €uro distanziert.

    https://www.youtube.com/watch?v=Zib_a9Igrc4

  21. Plötzlich ist der Euro-Schuldenkönig Griechenland fast schon »Everybody’s Darling«.

    Hä?
    Ich dachte, die sind tatsächlich in nur wenigen Jahren zu hochqualifizierten Ingenieuren, Handwerkern und sonstigen Fachkräften mutiert und sind inzwischen fleißig dabei Autos, Maschinen, Turbinen, usw. zu bauen.
    Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass die Griechen intelligent wie wir Superdeutschen massenhaft die Fachkräfte aus dem Ausland ins Land holen und deshalb soooo erfolgreich sind!

  22. #1 juergen1 (30. Apr 2014 08:59)

    Da hilft nur sein Geld ausgeben / verprassen. Wer nix hat, kann nix verlieren.
    —————–
    Genau! Nur ausgegebenes Geld kann nicht kaputt gehen. Und unter die Erde kommt man auch irgendwie! – Bin nächste Woche wieder in Urlaub (in einem christlichen Land)! 🙂

  23. Angenommen deine Frau ist hoffnungslos überschuldet und zahlungsunfähig. Dann kriegt sie von der Bank kein Geld mehr.
    Wenn du aber sagst, dass du im Extremfall für die vorhandenen Schulden bürgen wirst, geht’s nicht lange bis eine Bank wieder Geld leiht um sich an den Zinsen zu bereichern.

    Natürlich bürgen wir nicht, das Wort wäre einfach zu direkt, man nennt das dann ESM und ähnlich.

    Wenn man das Ganze aber im langfristigen Vergleich sieht:
    Irland steht anders da als Griechenland. Irland hat in seiner Geschichte auch Überschüsse produziert, hat kein so ausuferndes Sozialsystem und Berufsbeamtentum wie Griechenland.
    Griechenland ist an sich eine Fehlkonstruktion wie so manche anderen Staaten in Osteuropa. Finanziell nicht lebensfähig auf dem gegenwärtigen Niveau. Lösung wäre Senkung des Lebensstandards oder eben Daueralimentation von außen. Und genau diese Daueralimentation hat die gegenwärtigen Probleme verursacht. Und das Gleiche steht jetzt in der Ukraine an. Daueralimentiert von Russland und Undankbarkeit gegenüber dem Geldgeben. Nur dass die EU eben Undankbarkeit duldet und Russland mittlerweile aufmuckt.

  24. Besser wäre es gewesen, die Staatsfinanzen von Griechenland in die Insolvenz fahren zu lassen um Griechenland einen Neustart zu ermöglichen, auf niedriegrem Niveu und die deutschen Gläubiger, soweit notwendig, punktuell insoweit zu unterstützen, dass es keinen Dominoeffekt gibt.

  25. Nicht nur der EURO ist „gerettet“ jetzt brummt auch in Deutschland alles wie verrückt.
    „Reich“ geworden sind wir (hahaha) und nun geht die Arbeitslosenzahl unter 3 Millionen – lach wech..

    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=5&cad=rja&uact=8&ved=0CEIQFjAE&url=http%3A%2F%2Fwww.welt.de%2Fwirtschaft%2Farticle127464424%2FArbeitslosigkeit-sinkt-unter-Drei-Millionen-Marke.html&ei=sdBgU7ffCYnGyQO8o4CQDw&usg=AFQjCNF1hLcN91aDfsGJRS0CLagV_EZutg&bvm=bv.65636070,d.bGQ

  26. #37 Rohkost (30. Apr 2014 13:03)

    OT

    ? Überhaupt nicht OT!

    Die akute Krise ist erst einmal vorbei, aber die Krise an sich keineswegs. Bildlich gesprochen stellt die akute Krise der letzten Jahre nur die Spitze eines Eisberges dar. Es ist absolut irrational, eine gemeinsame Währung für eine so grosse Zahl teilweise sehr heterogener Staaten einzuführen. Das ist ähnlich absurd, als wollte man uns dreien dieselbe Hemdgrösse vorschreiben.

    http://bazonline.ch/ausland/europa/Opfer-der-EU-sind-Demokratie-und-Freiheit/story/29458807

  27. VORSICHT EU-WÄHLER!!!

    Wenn wir jetzt noch einmal auf solche billigen Wahlkampfmanöver reinfallen und wieder im letzten Moment grundlos euphorisch hoffend auf die Unterstützung der Altparteien umswitchen, haben uns anschließend Barroso, van Rompuy und Martin Schulz fest in der Hand, für alle Zeiten, dann gibt es kein Zurück mehr!

    DANN HABEN ES DIE EU-OBEREN ANSCHLIESSEND NICHT MAL MEHR NÖTIG, UNS ANZULÜGEN!!!

    Deshalb habe ich Freunde und Kollegen genauestens über die Zustände informiert und beauftragt, diese Erkenntnisse auch in ihre Familien zu tragen und dort Aufklärungsarbeit zu leisten. Es geht ums Ganze!

  28. Hier wird der Ball von den amtierenden Regierungen in den Mitgliedsstaaten der Eurozone bewußt flach gehalten, um zu vermeiden, dass eurokritische Parteien gewählt werden.

    Ich für meinen Teil werde aber die Partei wählen, die diese Problematik am vehementesten und seriös-fundiert anprangert – und das ist die AfD!

  29. Macht Euch mal locker, ab dem 26.05. wird uns das wieder häppchenweise und gut dosiert von der Aktuellen Kamera und Konsorten vor die Füße gekotzt !
    Es liegt doch an uns, den Wählern, zu bestimmen, wohin die Reise geht : von einer kriminellen Euroclique in den Untergang geführt werden, oder einen Neustart wagen mit den „Rechten“ !

  30. Nepper, Schlepper, Euro-Retter!
    http://afd-wahlkampfshop.de/Washington-spioniert-Bruessel-diktiert-Berlin-pariert

    Trickser, Pfuscher, Lügner!

    Der griechische Ökonom Yanis Varoufakis deckt auf, dass der von Athen gemeldete und von Brüssel anerkannte Primär-Überschuss im griechischen Staatshaushalt eine plumpe Manipulation ist. Varoufakis geht davon aus, dass die Zahlen mit Wissen der EU und von Angela Merkel frisiert wurden …

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/29/frau-merkel-herr-schaeuble-stecken-sie-mit-den-griechen-unter-einer-decke/

  31. …es wird Zeit das hier auf PI mal ein Fachmann i.S. Finanzen schreibt… denn es wäre an erster Stelle einmal Aufgabe eines politisch unkorrekten Mediums den Leser darüber aufzuklären, WER die Schuldverschreibungen z. Bsp. von Portugal erwirbt!

    Es sind nämlich ohne nennenswerte Ausnahme Finanzinstitute, denen eine Bankenrettung UND die sichere Einlösung der Kupons nebst Nennwert ZUGESICHERT ist!

    Einfach gesagt geht das so: Portugal sagt der Bank „ich sichere dir die Schuldverschreibung zu 100%“… und -oh Wunder- in den Gazetten steht es schwarz auf weiß… „Portugal ist wieder geschäftsfähig“… so geht das…

  32. Vor Volkskammerwahlen in der DDR wurden auch plötzlich Südfrüchte und seltene Waren dem Volk vorgeworfen.
    Das ist der große Bluff der momentan in Europa läuft. „Alles ist Gut. Nein, es ist VIEEEEL BESSER als je zuvor“.

    Nach der Wahl geht es ans Eingemachte. Dann werden die Schätze der einzelnen Staaten vor aller Augen verscherbelt um „die EU“ „groß“ zu machen. Und viele werden applaudieren wenn sie enteignet werden. Was als „EU Solidarpakt“ verkauft wird.

    Von der DDR lernen, heißt „siegen“ lernen.

  33. Kopp-Verlag? Ja, wirklich eine äußerst „seriöse“ Quelle…..warum kann man sich nicht einfach freuen, wenn Reformen wirken und die Schwarzmahler glücklicherweise unrecht hatten!? Für Deutschland wäre es – politisch wie ökonomisch – sehr teuer geworden, wenn die Nörgler und Besserwisser recht gehabt hätten, denen es nur um ihren Wohlstandschauvinismus und Stimmenfang durch Angst geht! Diese Ein-Punkt-Parteien können Erfolge der (deutschen) Europapolitik natürlich nicht akzeptieren, weil sie sonst ihre Legitimität verlieren. aber Lösungskompetenz hätte sie auch nicht, wenn der Euro wirklich zerbrochen wäre. Ich habe von keinem Populisten je gehört, wie Deutschlands Wirtschaft eine überbewertete Mark verkraften würde und wie man den Zusammenbruch der Exportwirtschaft plus den Verlust von unzähligen Arbeitsplätzen hätte verhindern wollen! Die Aussichten sind positiv und das sollte uns alle freuen!

  34. Ich könnte mich nass machen vor lachen.Alles
    regt sich auf,wir werden verarscht alles lügen
    blabla…Und was für ein Wahlergebnis steht
    nacher wieder da? 🙂 Also wer hats gewählt?
    muhahahah…..

  35. #45 Euro-Vison (30. Apr 2014 20:07)
    Ich habe von keinem Populisten je gehört, wie Deutschlands Wirtschaft eine überbewertete Mark verkraften würde und wie man den Zusammenbruch der Exportwirtschaft plus den Verlust von unzähligen Arbeitsplätzen hätte verhindern wollen!
    ————-

    Da müssen sie sich nur sachkundig machen.
    Aber das wollen sie anscheinend nicht, als Befürworter der EUdSSr

  36. Jungs und Maedels.
    Wenn ihr klug seid kauft Eigentum oder sonst gute Werte für euer Geld. Wenn es zum Haus oder zur Wohnung nicht reicht dann halt ein stückchen Land.
    Ich denke Bluechips an der Börse wie Siemens, IBM oder MS gehen auch noch ganz gut.

  37. Extra am Feiertag angemeldet!
    % % %*** – Euro-Vison-Alarm – *** % % %
    & Der erstarrt erhobene Zeigefinger!

    An alle Neuen hier: Ich muß das leider immer wieder tun!
    Dieser “Euro-Vison” ist ein rabulistischer Euro- und Europa- respective EU-Propagandist!

    Er/sie nimmt das Recht zur freien Meinungsäußerung hier wahr und rührt – gern auch nachts in der Hoffnung, sie gehen in der Masse unter und werden nicht so gekontert – die EU-Trommel(EUle) und läßt eine Propaganda-Show vom Stapel, die perfide darauf abzielt, immer wieder von der NWO abzuleken.

    Es handelt sich um einen sog. Stör-Kommentator, der sehr wohl in geschliffener hochakademischer Sprache daherkommt, jedoch im Kern die Lügenpropaganda der EUDSSR betreibt und in immer wiederkehrenden Abständen hier seinen Hirn-Wasch-Sermon verklappt.

    Euro-Vison betreibt beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes! Ein kleines Team gut bezahlter Nebelkerzenwickler aus dem Stuhlkreis-XXL der Möchteger-Eliten.

    DIE sind nix anderes als Bewahrer der Zerstörung!

Comments are closed.