Sechs Wochen vor den Europawahlen, bei denen mit großen Stimmengewinnen für die EU- und Euro-skeptischen Parteien gerechnet wird, sendet ARTE heute Abend um 20.15 Uhr die Dokumentation „Aufmarsch der Populisten“ von Antoine Vitkine (Foto). Der linke französische Journalist ist für seine Reportage queer durch Europa gereist und hat, wie er sagt, „den Mächtigsten unter ihnen nachgespürt“. Im Videotrailer zum Film sagt er über Wilders, Farage, Le Pen & Co.: „Sie bezeichnen sich zwar als Demokraten, sind jedoch allesamt eine Bedrohung für die Demokratie.“

Ähnlich „unvoreingenommen“ liest sich auch die Beschreibung zum Film:

Angesichts der andauernden Krise und der wachsenden Unzufriedenheit der Bevölkerung hoffen die rechtspopulistischen Bewegungen auf einen Erdrutschsieg bei den Europawahlen im Mai 2014. Worauf stützt sich der immer größere Erfolg dieser Parteien auf ihrem Weg zur Macht? Sie behaupten, im Namen des Volkes zu sprechen. Für Probleme haben sie simple, immer gleiche Lösungen: Schluss mit Einwanderung, Europa und den Eliten. Marine Le Pen in Frankreich, Geert Wilders in den Niederlanden, Timo Soini in Finnland, Beppe Grillo in Italien …

Mit Parolen, Charisma und durchschlagender Rhetorik gelingt es den Wortführern dieser Parteien, immer mehr Bürger für sich zu gewinnen. Während sie ihre respektable Fassade zu wahren vermögen, spielen sie gezielt mit Ängsten und Frustrationen, schüren bereits vorhandene Ressentiments und bieten ihren Wählern einfache Lösungen an. Ein Rettungsanker in einer immer komplexer werdenden Welt.

Für die Europawahl treten die französische Front-National-Chefin Le Pen und der niederländische Rechtspopulist Wilders gar geschlossen auf – und erreichen mit ihrem Anti-Europa-Bündnis die Mitte der Gesellschaft.

Regisseur Antoine Vitkine spürt dem Phänomen in allen Teilen Europas nach und filmt die Protagonisten der Wahlkampagne aus nächster Nähe. Ungewohnt freimütig sprechen Wähler wie Anführer der populistischen Parteien über ihre Beweggründe und Ziele. Vitkine analysiert sowohl die Reden und Methoden der Populisten als auch die Ängste und Frustrationen, auf die sie abzielen. Dabei treten die Mechanismen einer neuen Form des Radikalismus zutage, der Europa auf nie dagewesene Art gefährdet.

Als besonderes Highlight hat die ARTE-Online-Redaktion eine Infografik „Barometer der populistischen Gefahr in Europa“ zum Anklicken angefertigt, um den „Gefährlichkeitsgrad“ der „Rechtspopulisten“ in den verschiedenen Ländern einschätzen zu können:

gefahrenindex

Unter der Grafik heißt es als Wegweiser:

Die Gefährlichkeit der populistischen Parteien wurde in Hinsicht auf folgende Parameter ermittelt: neueste Umfragen, Einfluss auf die Volksstimmung, Einfluss auf die anderen politischen Parteien, Anzahl der Kandidaten bei lokalen und nationalen Wahlen, Bedeutung und Anzahl an regionalen Hochburgen, politische Geschicklichkeit, Schlagkraft des Parteiapparates und finanzielle Mittel. Die Gesamtnote setzt sich aus dem Mittelwert der zehn Noten für diese zehn Kriterien zusammen. Zwischen 1 und 3: gering, zwischen 4 und 6: mittel, zwischen 7 und 10: hoch.

Deutschland wurde in die Rechtspopulismus-Gefährlichkeitsstufe „Gelb“ – also gering – eingestuft. Puh, Glück gehabt, gerade nochmal am Vierten Reich vorbeigeschrammt…

» Kontakt: multimedia@arte.tv

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

151 KOMMENTARE

  1. Hallo Herr Antoine Vitkine,
    sie bezeichnen sich als vernünftig,dabei sind sie total bekloppt.
    :p

  2. Das kann ja für uns kein ernsthafter TV Tipp sein. Diese linksgedrehten Beiträge in ARTE und anderswo kommen eh alle aus den selben Wortarchiven. Seröse Info können die längst nicht mehr.

  3. “Sie bezeichnen sich zwar als Demokraten, sind jedoch allesamt eine Bedrohung für die Demokratie.”

    Die DDR nannte sich auch Demokratie war aber voll mit Sozialisten genauso wie unseren jetzigen europäischen Parlamente.

    Wie heisst es so schön:
    In der Demokratie sind die Sozialisten in den Parlamenten und im Sozialismus sind die Demokraten im Gulag.
    Zitat: Mannheimer

  4. So ein Zufall, dass diese „seriöse“ Doku kurz vor der EU-Wahl ausgestrahlt wird. Bin gespannt was noch alles folgt!

  5. Sehr gut, Europa wacht auf und die Wähler werden den Islamisierern und Mittelmeerunionisten die rote Karte zeigen.

    Nach ARTE werden auch alle anderen Linksmedien aufmarschieren und die Mär vom rechten Populismus grölen….

  6. #3 WahrerSozialDemokrat

    Die CDU wird eher mit Linksextremisten zusammenarbeiten als mit Farage oder Wilders. Jeder sollte wissen, wer bei der EU-Wahl CDU wählt, kann auch gleich die Linken wählen.

  7. Wenn ich schon solche Passagen lese:

    „Während sie ihre respektable Fassade zu wahren vermögen, spielen sie gezielt mit Ängsten und Frustrationen, schüren bereits vorhandene Ressentiments und bieten ihren Wählern einfache Lösungen an. Ein Rettungsanker in einer immer komplexer werdenden Welt „

    Was für ein Blödsinn. Die Welt ist doch nicht komplexer geworden höchstens für Linke die sich in ihrer eigenen Verlogenheit verstrickt haben. Oder seit wann ist es normal die Schulden seines Nachbarn zu zahlen der nicht im Traum daran denkt seine Schulden zurückzu zahlen. Wenn das komplex sein soll dann sind Linke wirklich total bekloppt.

  8. Nach dem grandiosen Wahlsieg von Viktor Orbán in Ungarn hätte ich eine 9 für Ungarn erwartet. Denn diese knapp 10 Millionen „populistische“ Ungarn werden das 4. Reich über die 500 Millionen brave Europäer stülpen.
    ARTE gehört offenbar auch zu den gleichgeschalteten Medien. Haben die Franzosen wirklich so viel Angst vor Le Pen?

  9. Ja, Herr Vitkine, die Demokratie ist bedroht, das haben Sie richtig erkannt. Aber was die Ursachenforschung angeht, bitte ich Sie dann doch noch um etwas Nachbesserung. Vielen Dank.

  10. Demokratie ist dann (und nur dann), wenn das linksgrüne Geschwurbel die Zügel fest im Griff hat. Und wenn die einheimischen Mehrheitsbevölkerung immer weiter entrechtet wird.

  11. R.I.P ARTE

    Der heutige Beitrag über die pöhsen(TM) Rechtspopulisten ist keineswegs eine Ausnahme. ARTE ist mittlerweilen ähnlich rot-grün-links-versifft wie hierzulande DDR1/2/3 inkl. Satelliten.

    Die Frage ist wielange wir, als Gebührenzahler, uns dies noch bieten lassen. Wie kann mandiese linksgrünen Rattennester à la ARTE oder 3SAT versenken?

    In den einschlägigen ÖR-Redaktionen wird gegen alles was man als objektive, neutrale Berichterstattung permanent verstossen.

    PS:
    Manchen Typen sieht man von aussen an wes Geistes Kind sie sind.

  12. @Sunsamu
    Klar haben die Franzosen in Form der französichen „Elite“, der Politikhäuptlinge und der vollgefressenen Demokratie-Schranzen sehr große Angst vor LePen!

    Aber das Volk hat keine Angst – und wählt gegen die großen Umerzieher doch die phösen Rechten! Und das ist auch gut so!

  13. Ewig die gleiche, dumpf-linke Meinungsmache. Und dieser primitive Unfug erhält immer wieder eine Bühne in TV und Print-Medien.

    Die dümmliche Agenten-Theorie hinter allem lautet: wenn Linke etwas fordern, dann aus tiefstem, edlen Herzen, wenn „Rechte“ oder Konservative sich für etwas stark machen, dann nicht, weil sie an einer Änderung als negativ empfundenen Zustände interessiert sind, sondern weil sie andere vor ihren Karren spannen, also benutzen wollen. Aber klar doch, „Rechte“ können gar keine echten, ehrlichen Anliegen haben, die wollen andere nur manipulieren. Und diffuse Stimmungen zu ihren Gunsten ausnutzen.

    Der Linke indes ist so gut und edel wie per se der Migrant und der Moslem. Dümmer geht’s nimmer! Vielleicht lebt es sich leichter, wenn man die Welt derart billig bewertet. Man kann es nur immer wieder betonen: Sozialisten aller Länder – und die reichen in meiner Sicht inzwischen bis tief in die CDU hinein – sind strunzdumm und primitiv im Geiste!

  14. Warum sollte ich mir diesen verlogenen Linksdreck antun? Vergeudete Lebenszeit!
    Es reicht schon, die Filmbeschreibung zu lesen. Da könnte man sich genauso gut mit heißem Wachs beträufeln, den Rücken geißeln oder über Glasscherben laufen…

  15. Ich weiß gar nicht, was die Aufregung der Meinungsmacher soll. Der Michel wird brav Mutti wählen. Denn Mutti ist alternativlos! Die 3% AfD Wähler stören das neoliberale Nationeneinebner-Kartell doch nicht. Welcome refugess! No border! Kein Mensch ist illegal und Islam heißt Frieden! Wir leben doch nicht mehr in einer deutschen, sondern in einer multikulturellen Gesellschaft. Das müssen die Link_Innen und Grün_Innen nur den nationalistischen 4 Mio. Türken beibringen. Ach stop, „Nie wieder Deutschland“ lautet doch deren Schlachtruf. Dann macht das doch Sinn.

  16. Je einseitiger der CDU-CSU-SPD-PÄDERASTEN-SED-Funk desto wahrscheinlicher das Wachstum der Front Nationale und aller Eurokritischen.

  17. Und in der nächsten Folge, liebe Kinder, zeigen wir euch, wie der total tolerante Traumtänzer Vitkine „kreuz“ (Moslems: Kreisch! Kreuzritter!“) und „queer“ (Moslems: Kreisch! Homos!“) durch Moscheen in Europa reist…

    Spinner!

    Was friedensverwahrloste Fuzzies wie er immer verkennen: Sie können im für Leib und Leben ungefährlichen, nur mit Worten scharf schießendem Westen leben. Der in ihrer Phantasie „hypothetisch tödlich“ ist. Oder sie können im für Leib und Leben tödlichen, mit Kugeln schießenden Islam leben, der ganz praktisch tödlich ist.

    Dann doch lieber da, wo ich gratismutig Gift und Galle spucken kann…

  18. So ein Rotz vom Systemfernsehen braucht man sich doch nicht reinziehen. Ergebnis und Machart schon vorher bekannt.

  19. „Deutschland wurde in die Rechtspopulismus-Gefährlichkeitsstufe “Gelb” – also gering – eingestuft. Puh, Glück gehabt, gerade nochmal am Vierten Reich vorbeigeschrammt…“

    *YMMD* 🙂

  20. #10 sunsamu   (08. Apr 2014 18:49)
     
    Haben die Franzosen wirklich so viel Angst vor Le Pen?

    ***************
    Ja, das haben sie! Früher konnte man Papa Jean-Marie relativ leicht über die Seitenlinie des Spielfeldes bugsieren. Mit der intelligenten Tochter Marine ist das jetzt schon schwieriger geworden. Seit den Kommunalwahlen erst recht.

  21. OT

    Da musste ich mit grösstem Unbehagen auf „Riposte Laïque“ lesen, dass im Süden Thailands seit 2004 174 (!) Lehrer von den Muslimen umgebracht worden sind. Da wird also seit zehn Jahren ziemlich systematisch jeden Monat ein thailändischer Lehrer ermordet. Erinnert irgendwie an die Hinterwäldler-Mentalität der Taliban oder Boko Haram. Wie kommt es aber, dass der thailändische Staat hier nicht radikaler eingreift?

    Davon liest man in unserer Presse natürlich rein gar nichts. Dass die Tourismusbranche ihre fetten Einkünfte nicht aufs Spiel setzen will, überrascht keinen Islamkritiker. Ja, wo sollen unsere Kuffar-Touristen denn noch hin, wenn die Maldiven, das Rote Meer, die Türkei und jetzt noch Thailand immer mehr korangemäss gesäubert werden?

    http://ripostelaique.com/la-thailande-laboratoire-cache-de-la-subversion-musulmane.html

  22. Hahaha, und wenn solche Hetzbeiträge wie der auf „arte“ die Stimmung im Volk nicht radikal pro EU kippen lassen, sorgt Brüssel dafür, daß es vorher zum Dritten Weltkrieg kommt. Dann werden die Europawahlen ganz abgeblasen, und man kann seine Macht nicht verlieren. Jedenfalls solange nicht, wie Brüssel nicht ein Häufchen Asche ist. 😆

  23. # 9 Nichtmigrant:
    Wenn ich schon die Titel lese „Aufmarsch…“ und auf französisch „Europa in Gefahr“. Üppig alimentierte Medienfuzzis beschimpfen und verunglimpfen diejenigen, die sie per GEZ-Abzocke bezahlen müssen. Und das alles für nen Sender den praktisch keiner sieht und ein Lachnummer-„Parlament“ das nichts zu melden hat.

  24. Gerade ARTE hat sich meines Wissens schon länger als absolut linke Propaganda-Lügen-Einrichtung ausgezeichnet. Ganz französisch und schön linksextremistisch ist mir der steuerfinanzierte Sender schön öfter durch blindwütigen bis peinlichen Anti-Amerikanismus aufgefallen. Das kommt der Putinschen Propaganda schon recht nahe.

  25. PHOENIX plant im Mai eine ganze Serie zur EU-Wahl. Auch die Öffentlich-Rechtlichen dürften aus allen Rohren gegen die AFD feuern.

  26. Warum die Parteien rechts der Mitte eine „Bedrohung für die Demokratie“ sein sollen weiß wohl nur der Autor. Dabei ist genau das Gegenteil richtig: Nachdem sich alle etablierten freiwillig zu einer nahezu homogenen, also nicht unterscheidbaren Einheitspartei zusammengeschlossen haben und es somit egal ist, wen man von den wählt ist es ein reiner Ausdruck von Demokratie, wenn Parteien hinzukommen, die sich von der Einheitspartei unterscheiden.

  27. kolat (19:16)

    … sorgt Brüssel dafür, daß es vorher zum Dritten Weltkrieg kommt.

    Brüssels militärische Kräfte reichen gerade noch dazu aus, ein paar Eingeborene in Afrika herum zu jagen. Amerika wird indes nicht ein drittes Mal die Europäer aus selbst gemachten Problemen mit einem größeren Militäreinsatz heraus hauen. Den einzigen Weltkrieg, den Brüssel tatsächlich vorantreibt, ist der Untergang der europäischen Welt zugunsten Eurabiens und es rettet dabei noch das Klima 😆 — fragen Sie mal im US-Senat, wie man dort so zum Friedensprojekt Islamisierung und zum angeblich anthropogenen Klimawandel steht! 😉

  28. Warum sollte ich mir ansehen, was Idiot XYZ über die Rechten sagt? Das ist doch vergeudete Zeit.

  29. So einen linksversyphten Müll sehe ich nicht mal mit dem Astloch an. Übel für die Verdauung.

    Was den Faschisten oben auf dem Bild angeht: Nazis raus aus Europa!

  30. Antoine Vitkine sollte eigentlich Victime (frz. Opfer) heißen.

    So fühlt er sich wahrscheinlich.

    Immerhin ist er queer durch Europa gereist, der arme Tropf. Was er da wohl erlebt hat? }:-X

    Nun, vielleicht war’s ja dann doch kreuz und quer – das ist unter Linken schon schlimm genug.

    Oder hat bei PI auch schon die Gender-Keule imKopf zugeschlagen? 😀

  31. Ich schaue den Mist nicht, da bekomm ich nur wieder PULS.
    Ich schaue dann lieber „Auswanderer“ ;o)!
    Das entspannt.

  32. #35 Graue Eminenz (08. Apr 2014 19:28)

    Gerade ARTE hat sich meines Wissens schon länger als absolut linke Propaganda-Lügen-Einrichtung ausgezeichnet.

    ARTE steht in einem merkwürdigen Kontrast zur französischen Tagespolitik. Dort haben die Grünen i.d.R. wenig zu sagen und werden nicht einmal ansatzweise von den Medien so hochgejubelt wie hier in Buntland.

    D.h. weder die französische Politik noch die Medien sind „grün“. Warum aber ist ARTE dann so linksgrün versifft?

    Wahrscheinlich hat man ARTE der politischen Linken als eine Art Morgengabe gegeben. Auf ARTE dürfen Sie das was sie in der inner-französischen Medienwelt nicht dürfen: sich hemmungslos austoben.

    Ceterum censo ARTE esse delendum
    ARTE gehört ausgeschafft!

  33. Die im Monat Mai anstehende Europawahl wird so ausgehen, wie alle vorherigen Wahlen. Die Etablierten werden den Großteil der Wählerstimmen kassieren.
    Mit etwas Glück werden ein paar „Sonstige“ ins Europaparlament einziehen. Der Grund dafür liegt außer am Desinteresse der meisten Wähler für das politischen Geschehen, besonders am Fehlen von Informationen über die deutschfeindliche Politik unserer Volksvertreter.
    Die rund achtzigtausend informierten PI-Leser täglich, sind ein Furz auf der Gardinenstange. Zumal diese Zahl viele PI-feindliche Leser beinhaltet.

    Die Wiedergründung der Weißen Rose ist ja eine gute Sache, ich vermisse jedoch die vergleichbaren Flugblätter, für die die damaligen Akteure Kopf und Kragen riskiert haben.
    Heute im Zeitalter des Internets wäre eine Verbreitung nicht nur gefahrlos, sondern auch wesentlich effektiver.
    Schon ein Flugblatt mit den im Netz kursierenden deutschfeindlichen Zitaten unserer „Eliten“ würde so manchem Wähler die Augen öffnen.
    Es ist höchste Zeit für wirkungsvolle Aktionen.
    Flugblätter können von Jedem ausgedruckt, und auf vielen Wegen verteilt werden.

  34. Liebes multimedia von Arte,
    teile mir sofort umgehend mit, wie ich Absolution erhalten könnte von den Kirchen deines rechten Medienglaubens. Bin ich es doch wahrscheinlich ganz persönlich, den ihr aufzuspuren, zu outen und letztlich zu eliminieren gedenkt als den so gefährlichen Staatsfeind und Schlimmeres vielleicht noch mit eurer Dokumentation “Aufmarsch der Populisten” von Antoine Vitkine.

    Ja, ich bekenne mich schuldig jenem Resonanzkörper dieses so schäbigen Einheimischkeitshintergrunds anzugehören, auf dem dieser staatsstürzende Rechtspopulismus seine Stammtischparolen erklingen zu lassen im Stande ist.

    Des Nachtens träumte es mir doch so manches Mal, ich sei ein „Dirty Little Englander“, nur um mir einbilden zu können, ich hätte meinem edlen Kreuzritter Nigel Farage persönlich mit einem heiligen Wahlkreuz geehrt und dadurch seien die plötzlich die Targetsalden automatisch auf null Kredite ausgeglichen und Herman van Rumpuy habe sich darum vor aller Welt als Feuchter Lappen geoutet und sich diese Sexualdeviation als eigenes Gender-setting patentieren lassen wollen. Was von EU-Parlament mit großer Mehrheit abgelehnt worden sei.

    Könnte es sein, dass ich besessen bin , von Matine le Pen?

    Konkubiniert sie mit dem Teufel in Gestalt von Geert Wilders und ich hätte die Abscheulichkeit mich daran auch noch aufzugeilen?

    Lucke und Grillo und Schwedendemokraten und wahre Finnen und und, ist das Zeug alles Gift und ich sollte schnellstens meine Festplatten, ja ich hab mehere, läschen, weil ihr in den Morgenstunden schon , oder sonst mit und ohne Nacht und Nebel , mir, sagen wir, einen kleinen Besuch abstatten wollt?

    Könntet ihr es so halten, dass ihr meine Seele in Eurem Sinne „rettet“ vor solchen Misgeburten des teufels und mir meine Körper dabei trotzdem ganz in Ruhe lasst?

    Oder, Suizid, meiner versteht sich, wär euch das kommoder?

    Mea culpa! Mea maxima Culpa!


  35. Öffentlich-Rechtliche Fernsehanstalten sind Allchemisten:

    Sie wandeln Geld in ‚Shice‘ um.

    – kontinuierlich & seit Jahrzehnten

    Und weil mit diesen ‚Scumbag-Journalisten‘ niemand mehr etwa zu tun haben will, gründeten sie eine Grimme-Tarnorganisation.

    Dann verleihen sie sich für einen alten Tatort-Krimi einen Fernsehpreis und für einen noch älteren Krimi noch einen Fernsehpreis und noch einen …

    Und in der Tagesshow erklärt uns „die sprechende Briefmarke mit Obrigkeitsblick“, wie sie durch hohes Können dem gesetzlichen Programmauftrag gerecht werden..

    Aber das ist nun mal der Zug der Zeit: Die Programmqualität wurde den erheblich flacheren Bildschirmen angepasst.

  36. “Sie bezeichnen sich zwar als Demokraten, sind jedoch allesamt eine Bedrohung für die Demokratie.”

    WELCHE Demokratie?
    Die,von der UND in der alle sich LABEN die DIESEM System ALLES abverlangen, aber NICHTS, absolut JARNÜSCHTS zukommen lassen????
    Klasse,die DDR hammer wegjekricht…das bisschen Kapitalismus dürfte also jahr keen Problem sein…leider konnte niemand ahnen, das Demokratie was ganz besonderes ist, was oder welches nicht jeder versteht?!?!?!?

  37. Cendrillon (19:45)

    Ceterum censo ARTE esse delendum.

    Man sollte schlicht die Steuerfinanzierung stoppen und einen abonnierbaren Bezahl– oder wirtschaftlich geführten (Werbeeinnahmen) Sender daraus machen – das kommt im Endeffekt zwar auf’s gleiche raus; ist aber eleganter. 😉

  38. #44 Cendrillon (08. Apr 2014 19:45)

    Wo haben Sie denn Ihr Latinum abgeschrieben? *ggg*

    –> Ceterum censeo XYZ delendum esse. Wobei man über das Genus von ARTE noch rätseln könnte …

  39. #10 Nichtmigrant (08. Apr 2014 18:46)

    Was für ein Blödsinn. Die Welt ist doch nicht komplexer geworden höchstens für Linke die sich in ihrer eigenen Verlogenheit verstrickt haben.

    Richtig!

    Zu Arte: Seit dieses pseudointellektuelle-öff-rechtliche Coprojekt als bilaterales, exklusives Französisch-Deutsches Projekt startete, war es afrikalastig und linksorientiert. Es hatte anfangs des Charme des Neuen („Oh – die Welt durch Frankreichs Multikulti-Augen“) – aber einen „Charme des Neuen“ hatte damals auch RTL („endlich nicht mehr Schlaftabletten-Moralsendungen“).

    Beide können bis zum Abwinken in Demokratien senden – aber gucken, geschweige denn gut finden, muß sie niemand.

  40. #6 GrundGesetzWatch

    Die Liste der Teilnehmer an der heutigen Maischberger-Runde ist ja zum Brüllen witzig. Der Tag wird kommen, an dem 5 Wölfe und 1 Schaf darüber diskutieren, ob der Verzehr von Fleisch gesundheitsschädlich ist.

  41. Darf ich raten?

    Die grau gekennzeichneten Länder sind diejenigen, in denen sich die ARTE-Spezialisten nicht auskennen…

    Aber geil ist das Bild schon. Klarer kann man die politische Isolation der Deutschen nicht herausstellen.

  42. #39 Graue Eminenz

    … fragen Sie mal im US-Senat, wie man dort so zum Friedensprojekt Islamisierung und zum angeblich anthropogenen Klimawandel steht!

    Bitte keine Andeutungen, ich liebe Klartext: wie denken denn nun die US-Senatoren darüber? Also der Schwachsinn „anthropogener Klimawandel“ (Al Gore ist quasi der Papst der Church of Global Warming) kommt genau wie die Political Correctness aus den USA, allerdings neigen wir Deutschen dazu, Unsinn von woanders mit größtem Ehrgeiz zu übernehmen und noch zu toppen. Also: Beim Klimawandel kann ich mir unter den Senatoren alles von kompletter Zustimmung bis zur klammheimlichen oder offenen Ablehnung vorstellen. Mit dem Ausdruck „Friedensprojekt Islamisierung“ im Zusammenhang mit dem US-Senat kann ich mir aber gar nichts vorstellen.

  43. #23 Hirnfrass (08. Apr 2014 19:03)

    Dann macht das doch Sinn.
    —————————————

    In Altsprech, für Umerziehungsresistente:

    Dann hat das doch Sinn.

    Gruß vom Oberlehrer.

  44. #44 Cendrillon (08. Apr 2014 19:45)

    Wo haben Sie denn Ihr Latinum abgeschrieben? *ggg*

    Nur ein Flüchtigkeitsfehler. Aber ich hatte in der Tat noch Lateinunterricht genossen (ca. von der Sexta bis zur Quarta). Und mit großem Vergnügen lasen wir damals de bellum gallicum in der Hosentaschenausgabe. Früher war halt alles besser 🙂

  45. OT

    „Deutscher“ sitzt im Libanon im Knast-
    natürlich unschuldig !!!

    rührende Story auf Welt online, die trieft nur so von Verständnis für diesen armen Terroristen.

    „“Man zwang mich, das Geständnis zu unterschreiben“

    Seit 2007 sitzt ein Deutscher türkischer Abstammung in libanesischer Haft. Ein Missverständnis, behauptet Sinasi Ates, der Solidarität von Islamisten erfährt. Für deutsche Behörden ein heikler Fall.

    „Dem heute 33-Jährigen Sinasi Ates wird vorgeworfen, für die Fatah al-Islam und gegen die libanesische Armee gekämpft zu haben. Die radikale Gruppe hat zahlreiche Attentate im Libanon begangen und hat angeblich auch versucht, am 31. Juli 2006 Anschläge auf Eisenbahnzüge in Deutschland zu verüben.

    Dschihad Hamad, einer der beiden „Kofferbomber von Köln“, wurde im Libanon zu zwölf Jahren verurteilt und sitzt, wie Ates, im Block B des Roumieh Gefängnisses. Dieser Block ist Häftlingen vorbehalten, die verdächtigt werden, Mitglieder oder Anhänger von Fatah al-Islam zu sein.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article126707819/Man-zwang-mich-das-Gestaendnis-zu-unterschreiben.html

  46. #52 Babieca

    Ich denke, Arte guckt auch keiner – die Zuschauerzahlen werden im ppm-Bereich liegen. Das ist ja das Gute für die öff-rechtlichen Sender: Denen kann die Quote egal sein, auch wenn sie dennoch darauf schielen.

    Übrigens habe ich dir vor ein paar Tagen im ZDF-Thread geschrieben, dass „Wetten dass“ bald abgesetzt wird – und so kam es auch (angeblich wegen der Quote). Vielleicht tauge ich ja zum Propheten und kann eine neue Religion gründen. Mir schwebt so als Arbeitstitel „Postislam“ vor 😉

  47. KDL (20:04)

    Also der Schwachsinn “anthropogener Klimawandel” (…) kommt genau wie die Political Correctness aus den USA …

    Al Gore fuhr nach Tokio und unterzeichnete das Klimaabkommen. In den USA muss das aber durch beide Kammern ratifiziert werden. Als Erstes kam es in den Senat (zwei Senatoren pro Bundesstaat = 100 Sen.) und 98 Senatoren lehnten es ohne größere Lesung gleich ab – zwei waren nicht anwesend – und so sparte man es gleich, es auch noch dem Kongress vorzulegen 😉 Klimawandel in Gesetze zu gießen, ist in Amerika seit dem und damit absolet.

    Die political correctnis hat ihren Ursprung in der Frankfurter Schule, die 1933 nach Amerika geflohen war – denn dort herrscht nunmal Meinungsfreiheit. Guckst Du unbedingt hier (!!!): https://www.youtube.com/watch?v=XPrmZAP81sY

    Politische Correctness und anthropologischen Klimawandel als Argument für Anti-Amerikanismus zu verwenden, ist so als wenn man in Amerika Deutschland für den Kommunismus hassen würde, weil Karl Marx Deutscher war!

  48. #57 Cendrillon (08. Apr 2014 20:08)

    Sie sind mir ein Schelm …
    Wir haben das auch gelesen, aber da hieß es schon De bello gallico 😀
    Das war aber bestimmt noch keine Gender-Neufassung der alten Cäsar-Schwarte …

  49. In Polen kann die eurokritische PiS („Recht und Gerechtigkeit“) mit etwa 30 Prozent rechnen.

  50. Die NVA ist, mit Stufe 8, zu niedrig bewertet. Die ist nämlich Teil der Grünen Fraktion. Dem Namen nach eigentlich offensichtlich.

  51. Für Probleme haben sie simple, immer gleiche Lösungen: Schluss mit Einwanderung, Europa und den Eliten.

    Jetzt mal ehrlich, haben nicht diese aufgezählten Sachen mit zur heutigen Situation beigetragen?

    Es kann doch nicht der richtige Weg sein, ein „immer mehr Europa“ zu propagieren, während die Probleme von Tag zu Tag zunehmen. Selbst der europäischste Europäer muss doch erkennen, dass der Karren tief im Dreck steckt.

    Aber es ist schon irgendwie amüsant, alles was von linksrotgrün kommt, ist Seelenheil und rettet die Welt. Ideen und Vorschläge die von „rechts“ kommen, sind böse, total falsch und rückwärtsgewandt. Jegliche Diskussionen werden im Keim erstickt und wer sich Sorgen macht oder es gar wagt die Wahrheit anzusprechen, der ist schnell ein „Populist“, wenn nicht sogar noch schlimmeres.

    Weder die Linken noch die Rechten haben Musterlösungen parat. Aber wir müssen endlich offene Gespräche über alles führen und es darf dabei keine Tabus geben. Momentan steuert Deutschland und Europa auf einen streng zentralistisch geführten Sozialismus
    zu. Der Bürger kann nichts mehr und der Staat kann und darf alles.

    Es ist an der Zeit mal wieder den gesunden Menschenverstand einzuschalten und über das Wohl der Gemeinschaft nachzudenken. Profitorientiertes, egoistisches Lobbydenken muss beendet werden.

  52. Auch wieder typisch linke Wortschöpfung. PUPULISMUS als die Wortschöpfung in die man alles hineinpackt, was den Linken gegen den Strich geht. Eigentlich eine ganz einfach zu durchschauende Logik, die uns hier die Medien auftischen. Einen Satz in diesem Trailer fand ich höchst aufschlussreich: … „das Populisten immer mehr an Boden gewinnen“…. Ich lehne mich kurz zurück, denke nach und dann wieder nach vorne, und denke: Das heißt zweierlei:

    1. Die Politiker und Medienschaffenden sind sich darüber bewusst, dass sie zunehmend an Macht und RAUM verlieren. So wie die Linken immer propagieren: Gebt den Rechten keinen Raum … Ich sage als konservativ und freiheitlich Denkender: Wir holen uns den Raum wieder zurück! Davon bin ich überzeugt. Wenn nicht heute, dann morgen. Und

    2. Wenn man das so sieht wie in dem Trailer, dass sich auch in anderen europäischen Ländern immer mehr bewegt und Menschen das, was man ihnen vorsetzt, nicht mehr einfach so hinnehmen. Dann frage ich mich an dieser Stelle: Wer zieht hier die Fäden im Hintergrund? Das dies überall gleich abläuft? Man könnte das jetzt mit der Gleichmacherei Europas verargumentieren. Aber das reicht mir nicht. Ich werde da das Gefühl nicht los, da will uns jemand gegeneinander aufhetzen. Revolution, Bürgerkrieg? Ich werde das Gefühl nicht los – Europa brennt. Die die es sehen wollen und zwischen de Zeilen lesen können, sehen es. Wenn ich die Sprache des Beitrags höre, überkommt mich das Gefühl, dass wir da nicht mehr allzu weit weg sind. Mein innerer Vergleich blendet gerade die Sprache und Reden von Göbbels ein und vergleiche diese Mediensprache 2014 des Trailers. Und komme zu dem Schluss: In unserem GEZ-Staatsfernsehen göbbelt es gewaltig! Aber auch zunehmend in Parlamenten tobt der Kampf gegen Rechts. Viel raffinierter wie damals zu Göbbel Zeiten. Heute wird Sprache durch die Medien noch viel subtiler manipuliert (NLP, medienpsychologisch, massenpsychologisch) eingesetzt.

    Wenn ich den Trailer sehe denke ich auch, da will jemand Unruhe. Und zwar gewaltig. Da gibt es Kräfte, die wollen uns gegeneinander aufhetzen. Die gewaltsame Zuwanderung und Islamisierung ist vielleicht nur ein Baustein auf dem Weg zur europaweiten Revolution. Ich sage es mal so. Es gab in allen Zeiten des Krieges Vorboten in der Zeit vor dem Krieg. Das war auch immer eine Zeit in der die „Eliten“ die Menschen psychologisch auf etwas vorbereitet haben. Auch damals hat man die Menschen über die vorhandenen Medien darauf eingestimmt. Denn einen Bürgerkrieg kann einer alleine nicht führen. Dazu braucht es mehr. Die Menschen haben dann irgendwann gespürt, dass sich bald etwas ändert. Heute, nach diesem Trailer habe ich das Gefühl auch. Sind das Vorboten von Unruhen?

    Vielleicht braucht man diese Anstachelung psychologisch um eine neue, europaweite Volkspolizei zu etablieren? Auf dem Weg zur neuen Europäischen Weltordnung? Wenn man feststellt dass sich „Populismus“ Europaweit ausbreitet, kann man auch ableiten, das man auch bald Sicherheitskräfte braucht, die sich dem Populismus „annehmen“. Ist es das? Einige Politiker wie etwa Joachim Hermann proben das schon. In dem Sie Islamkritiker öffentlich diffamieren. Wohlwissend, dass viele im Volk gegen Islamisierung sind. Vielleicht ist es auch etwas anders gelagert aber deutlich wird am Beispiel Joachim Hermann und Michel Stürzenberger, der Partei die FREIHEIT, wie amtliche Denunzierung aussieht. An dieser Feststellung kommt man nicht vorbei.

    Wenn es mit einer europäischen Sicherheitsbehörde im Kampf gegen Rechts die Gleichschaltung von europäischen Sicherheitskräfte n (Polizei) gelingt, hätten wir morgen in Anlehnung an die DDR 2.0 die EURO-Diktatur 1.0. Und zwar in Reinstform. Was zeigt diese Trailer? Nun steht die angehende Euro-Diktatur vor der Frage, wer ergreift die Macht? Die Machtergreifung! Um die geht es. Deshalb rüsten jetzt vor der Wahl die Medien auf im Kampf gegen EURO-Kritik! Den Eurokraten fehlt nur noch die letzte Meile um die Euro-Diktatur in Stein zu meisseln.

    Eine europaweit agierende inzwischen mächtige Gleichschaltung der Massenmedien haben wir schon. Wie wir sehen, wurde die Gleichschaltung bereits erfolgreich auf den Weg gebracht. Eine Gleichschaltung, die uns dann die EUROkraten als Forschritt verkaufen. Einheitlichkeit, Einheitsdressur, Einheitsdenken, – der Europäische Einheitsmensch? Das wäre dann die Geburtsstunde des Einheits-EUROPÄERS im Sinne der EURO-Diktatur. Ich frag einfach mal in die Runde. Soll es darauf hinauslaufen? Ich denke, insbesondere wenn ich sehe mit welcher dogmatischen Entschlossenheit die Medien uns die Gefahr vor dem Populismus „einpeitschen“, dass es jetzt bald gewaltig kippt.

  53. Das ist das bemerkenswerte an den Linken:

    Sie besetzten und beschlagnahmen eigentlich positiv besetzte Begriffe wie Demokratie, demokratisch usw. wie selbstverständlich für sich und beanspruchen die Deutungshoheit und Ausschließlichkeit dafür, während sie gleichzeitig tatsächlich genau das Gegenteil meinen bzw. anstreben.

    Der Kommunismus ist in seinem Selbstverständnis ja auch die höchste Form von Freiheit, Demokratie und Humanismus (ein insbesondere von den Kommunisten in der SBZ gerne gebrauchtes Wort). Was in der SBZ nicht so alles „demokratisch“ war: der Landraub und Diebstahl („demokratische Bodenreform“ und Enteignungen), das eingemauerte Ostberlin („demokratischer Sektor von Berlin“) der Einheitsparteienblock ohne Auswahlmöglichkeit („demokratischer Block“), die Errichtung der kommunistischen Einparteien – Gewalt-Diktatur (antifaschistisch-„demokratische“ Umwälzung) usw.

    Und dann erst die Begriffe in der kommunistischen Presse wie „Freies Wort“, „Prawda“ („Wahrheit“) usw. – der blanke Hohn !

    Aber, man muß es nur glauben und / oder es gebetsmühlenartig wiederholen. Es wird sich schon irgendwann festsetzen.

    Undemokratisch war und ist im Kommunismus was nicht der herrschenden Ideologie widerspricht. Damit hat alles, was undemokratisch ist, natürlich auch automatisch sein Recht auf Existenz verspielt; was selbstredend ist. Kein Pardon, den Feinden der Demokratie bzw. der Menschheit !

    Das sehen die Linken prinzipiell nicht anders: „undemokratisch“ oder auch „nicht gerecht“ ist alles das, was nicht den aktuellen links-ökologischen ideologischen Vorgaben entspricht. Und wer das nicht zu akzeptieren bereit ist, ist eben undemokratisch oder gar ein Feind (Linke denken ja gerne in diesen absoluten Schemen) der Demokratie. Oder noch „schlimmer“ ein Nazi. Diesen Kriterien nach wären übrigens fast alle ehemaligen Politiker bis in die 80er Jahre Nazis gewesen; von der Weimarer Zeit ganz zu schweigen. Ob es da für die SPD nicht langsam an der Zeit ist, z.B. die Genossen G. Noske und K. Schumacher zu exkommunizieren und posthum aus der Partei der Gerechtigkeit auszuschließen; bei den aus heutiger Sicht fragwürdigen und zutiefst undemokratischen Taten und Wortmeldungen dieser Antidemokraten. Man sollte doch am besten alle Kurt-Schumacher-Straßen nach einer verdienten (aber niemand bekannten) Friedens- oder was-weiß-ich – AktivistIn aus Afrika umbenennen (Hauptsache weiblich und außereuropäische ethnische Herkunft).

    Wobei die Linken ja froh sein können, daß es keine wirklichen Nazis oder Faschisten sind, die sich da jetzt zur Wahl und ihnen entgegen stellen. Ich glaube kaum, daß diese Vorkämpfer der Demokratie und Menschenrechte mehr als eine Wahl- oder sonstige Parteiversammlung der echten Nazis in den späten 20er oder frühen 30er – Jahren zu stören gewagt hätten. Die haben, wie wir alle, – zum Glück – meist noch nie echte Faschisten kennen gelernt.

    Ich für meinen Teil durfte bis zum Herbst 1989 das sogenannte „bessere Deutschland“ (die SBZ) erleben – ich brauche keinen Antidemokraten, die mir erklären wollen, daß meine Ansichten und Empfindungen angeblich „antidemokratisch“ sind.

    Diese Art von Demokratie und Freiheit von kapitalistischer Ausbeutung in Reinkultur kann man in den demokratischen Arbeiterparadiesen Koreanische Demokratische [da ist es schon wieder das „demokratisch“; völlig fehl am Platz] Volksrepublik und Kuba bewundern.

  54. #62 Graue Eminenz

    Vielen Dank für die Info. Du solltest aber nicht aus jeder Kritik an Amerika uf Antamerikanismus schließen.

    Ach ja, ich denke, wenn ein heutiger Amerikaner Grund hat, Deutschland zu hassen, dann eher weil Mohammed Atta und seine Mörderbande in Hamburg aufgepeppelt wurde – also ich würde es tun, wenn ich Angehöriger eines Opfers wäre 😉

  55. „“Der Islam ist gut, der Islam ist die Wahrheit und der Islam ist die Religion, die Allah uns gegeben hat““

    sagt einer der gäste. würde gern die mail adresse von Hassan Dabbagh wissen um ihn zahlreiche leak videos zusenden. kopf abhacken und dabei „allah“ rufen, wie passt das zusammen?

    😀

  56. #63 Miles Christi (08. Apr 2014 20:15)

    #57 Cendrillon (08. Apr 2014 20:08)

    Sie sind mir ein Schelm …
    Wir haben das auch gelesen, aber da hieß es schon De bello gallico 😀

    Na machen Sie sich ruhig lustig über mich 🙂
    Ich hatte allerdings wirklich Lateinunterricht und meine damalige Klasse hatte abwechselnd aus de Bello Gallico vorgelesen. Jeder ein paar Sätze und wir hatten sogar Spaß dabei.

  57. KDL (20:30)

    Ach ja, ich denke, wenn ein heutiger Amerikaner Grund hat, Deutschland zu hassen, dann eher weil Mohammed Atta und seine Mörderbande in Hamburg aufgepeppelt wurde …

    Viele Amerikaner lieben Deutschland schon deswegen, weil Martin Luther ein Deutscher war und vor ein paar Jahren haben Sie ihn nach Gutenberg (!!) zur zweit-wichtigsten (influential) Person der letzten 1.000 Jahre gewählt (unter den ersten 10 waren übrigens insgesamt 3 Deutsche! – wiewohl Amerikaner natürlich noch so Leute wie Washington, Shakespeare, etc. mehr in petto haben als z.B. Deutsche).

    Übrigens: Amerikaner sind nicht schrecklich nachtragend … aber immer sehr freundlich und aufgeschlossen. Die besten Samurai-filme kommen – natürlich – aus Amerika; wiewohl man dort den pazifischen Krieg bestimmt nicht vergessen hat. Die Liste ließe sich fortsetzen.

    Die Steuben-Paraden kennen Sie sicherlich auch? Von Steuben ist den Amerikanern fast schon heilig!

    https://www.youtube.com/watch?v=92hl39ojaFE&list=UUDyhiDlaWCZ-RgKmNuoyUGA

  58. #59 KDL (08. Apr 2014 20:12)

    😀

    Ich hatte deine Antwort und Prognose zur Wetten-Das-Entwicklung wohl gelesen. Ich wollte es noch ganz nachdrücklich aus meiner Kenntnis bestätigen, aber dann kam mir was dazwischen.

    Semper PI!

  59. Die größte Bedrohung für die Demokratie ist die EU selbst, denn Europa hat kein Staatsvolk, keinen Demos, also kann die EU per definitionem gar nicht demokratisch sein.

    Auch die linken Demagogen, Schwachmaten und Schmierenkomödiaten und die Muselmanen in ihrem Schlepptau gieren nur nach einer neuen Diktatur.

  60. #8 unverified__5m69km02 (08. Apr 2014 18:43)

    Fine ich gut! Billigere Werbung gibt es nicht. Schlimmer als schlechte Werbung ist das „nicht bekannt sein“.

  61. „Aufmarsch“, schon diese martialische Sprache zum Zwecke der Verunglimpfung zeigt, daß es sich nicht um Qualitäts-, sondern um Schmierenjournalismus handelt.

  62. hier alles in Reinschrift, wie es als email an die arte multikultittenpolizei herausging:

    betreff: Dokumentation „Aufmarsch der Populisten“ von Antoine Vitkine.

    20:58 (vor 0 Minuten)

    an multimedia

    Liebes multimedia von Arte,
    teile mir sofort umgehend mit, wie ich Absolution erhalten könnte von den Kirchen deines rechten Medienglaubens. Bin ich es doch wahrscheinlich ganz persönlich, den ihr aufzuspuren, zu outen und letztlich zu eliminieren gedenkt als den so gefährlichen Staatsfeind und Schlimmeres vielleicht noch mit eurer Dokumentation “Aufmarsch der Populisten” von Antoine Vitkine.

    Ja, ich bekenne mich schuldig jenem Resonanzkörper dieses so schäbigen Einheimischkeitshintergrunds anzugehören, auf dem dieser staatsstürzende Rechtspopulismus seine Stammtischparolen erklingen zu lassen im Stande ist.

    Des Nachtens träumte es mir doch so manches Mal, ich sei ein “Dirty Little Englander”, nur um mir einbilden zu können, ich hätte meinen edlen Kreuzritter Nigel Farage persönlich mit einem heiligen Wahlkreuz geehrt und dadurch seien die plötzlich Targetsalden der Deutschen Bundesbank automatisch auf null Kredite ausgeglichen und , was mir am meisten behagte, Herman van Rumpuy habe sich in der Folge vor aller Welt als Feuchter Lappen geoutet und sich diese Sexualdeviation als eigenes Gender-setting patentieren lassen wollen. Was vom EU-Parlament mit großer Mehrheit abgelehnt worden sei.

    Könnte es sein, dass ich besessen bin , von Marine le Pen, ihrem Sex apeal oder ihrer Ez-Politik wegen?

    Konkubiniert sie mit dem Teufel in Gestalt von Geert Wilders und ich hätte die Abscheulichkeit mich daran auch noch aufzugeilen?

    Lucke und Grillo und Schwedendemokraten und Wahre Finnen und und, ist das Zeug alles Gift und ich sollte schnellstens meine Festplatten, ja ich hab mehere, löschen, weil ihr in den Morgenstunden schon , oder sonst mit und ohne Nacht und Nebel , mir, sagen wir, einen kleinen Besuch abstatten wollt?

    Könntet ihr es so halten, dass ihr meine Seele in Eurem Sinne “rettet” vor solchen Missgeburten des Teufels und mir meinen Körper dabei trotzdem ganz in Ruhe, jedenfalls „unbeanstandet“, lasst?

    Oder, Suizid, meiner versteht sich, wär euch der kommoder?

    Mea culpa! Mea maxima Culpa!

    PS: Falls ich zu übereilig war und ihr mich nicht schon auf dem Kieker hattet, dann schickt mir bitte meine GEZ-Gebühren anteilig zurück in Form von Briefmarken meinetwegen, die ich dann lieber ins Klo schmeiß, weil ich dann Euren Mist gerne versäumen werde.

    Selbst wenn ihr mir nicht meine Gebühren erstatten wollt, besteh aber darauf, dass ihr die Summe dem Vitkine vom Honorar abzieht, ich will nicht , dass jemand mit meinem Geld auch nur einen penny der Hamas spendet oder dass so einer sich aufmacht nach Syrien zu al-Qaida in den Dschihad.

    Euer ….ffm

  63. #63 Miles Christi (08. Apr 2014 20:15)
    #57 Cendrillon (08. Apr 2014 20:08)

    Sie sind mir ein Schelm …
    Wir haben das auch gelesen, aber da hieß es schon De bello gallico 😀

    Gibt es schon “ De bella Gallica“, Feuchtgebiete auf Latein? 🙂

  64. #77 Graue Eminenz (08. Apr 2014 20:51)

    US-Amerikaner, neben all den anderen Amerikanern, finde ich auch nett (und höflich); meistens, nicht immer, aber in den meisten Fällen.
    Worüber ich nicht zu Begeisterungsstürmen zu bewegen bin, ist die US-amerikanische Kultur, die selten außergewöhnlich und kaum über das Money-maken hinauskommt, so meine Eindrücke (aber ich muss die US-amerkanische Hollywoodkultur auch nicht lieben, un mich nicht dafür begeistern müssen).
    Und wo ich bereits sehr starke Zweifel hege – um es noch moderat zu formulieren – das sind die erkennbaren Ambitionen der US-ADMINISTRATIOM, sprich, das, was sich als US-amerikanische Politik ausgibt.

  65. Ich schaus mir auch gerade an. Niederlande : Linke Multikulti Propaganda vom feinsten. Kein Wort zu Theo Van Gogh, daß Wilders unter Polizeischutz steht und auch kein Wirt zu Hirsi Ali……. Mit fairer und sachlicher Berichterstattung hat das nichts zu tun.

    Eine Schande ist das. Da hilft nur noch GEZ-Gebühren Boykottieren.

  66. #80 Babieca
    Ich werde die Ausstellung in der Finanzbehörde mal besuchen und wenn möglich etwas hinterlassen.

  67. #83 Abu Sheitan (08. Apr 2014 21:02)

    Mit Sümpfen, Feuchtgebieten und allen möglichen Niederungen kannte sich Caius Iulis Caesar bestens aus! :-))

    Salve!

  68. #83 Abu Sheitan (08. Apr 2014 21:02)

    Gibt es schon ”De bella Gallica”, Feuchtgebiete auf Latein?

    😆 😆 😆

    Es geht doch nichts über so manchen netten, Bonmot-gespickten Austausch im Wohnzimmer von PI, wenn sich die Runde zum Frotzeln und Diskutieren trifft.

  69. Der Kommentar ist widerlich, einseitig, verlogen und falsch ebenso wie die typisch politisch-korrekte NDR-Anmoderation.

    Aber die Bilder sprechen für sich, zumindest was die Situation in den Niederlanden angeht, die ich einigermaßen kenne.
    Den Grillo aus Italien darf man wohl eher weniger Ernst nehmen.

  70. So und nun ist Ungarn dran. Passt auf: Kein wort zur Zigeunerkriminalität und der Tatsache , daß Jahrhunderte lange Versuche die Zigeuner zu zivilisieren überall in Europa gescheitert sind.

  71. Übelste linksgrüne Propaganda.
    Pinkeln auf die „Rechte“ für den Sozialismus.

  72. OT

    Schaut mal, was ich gerade für einen Mist von meinem Arbeitgeber erhalten habe – zum Fremdschämen:

    Liebe Kollegen, liebe Studierende,
     
    einige kennen womöglich bereits das im Januar neu gestartete h_da-Projekt  „Grüner-Journalismus“, das Medienschaffende mit dem Themenkreis der Nachhaltigkeit vertraut macht und Journalisten viele praktische Recherchehilfen für den Alltag bietet.
     
    Wir wollen dennoch nochmals kurz auf das neue Projekt aufmerksam machen, das alle, die beruflich mit grünen Themen zu tun haben, interessieren dürfte. Derzeit haben wir z.B.  eine allgemeine Zusammenfassung zum Klimawandel auf der Site, geschrieben von einem taz-Redakteur und mehrfachem Fachbuchautor.
     
    Wir freuen uns über Reaktionen und jede Art von Weiterleitung oder Bekanntmachung! Viel Spaß beim Lesen,  
     
    mit freundlichen Grüßen
     
    Torsten Schäfer

    Prof. Dr. Torsten Schäfer, h_da – Hochschule Darmstadt
    Studiengangskoordinator Wissenschaftsjournalismus
    fb md – Fachbereich Media
    Max-Planck-Str. 2
    D-64807 Dieburg
    Tel +49.6151. 16-9291
    torsten.schaefer@h-da.de
    http://journalismus.h-da.de/profil/prof-dr-torsten-schafer/
    http://www.euroreporter.de

  73. Entweder ist man Demokrat oder Populist.
    Und irgendwelche chinesischen Betriebe in Ungarn einzuweihen, ist ganz böse.

  74. Jetzt wird gejammert dass die Kommunisten in Ungarn nichts mehr zu melden haben.

  75. Was sehe ich ? Arbeitende Roma in …. wie heisst die Stadt ?
    Sowas habe ich hier noch nie gesehen !

    So kommen sie in der Zeit wenigstens nicht auf die Idee kriminell zu werden und Kinder zu machen.
    O.k., mit der Situation hier sind das Bilder wie aus einer anderen Welt und nur bedingt vergleichbar.
    Ein Mediengesetz gibt es hier auch. Heisst „freiwilliger“ Pressecodex.

    Bedrückend auch die Situation der Bevölkerung in Forbach. Die dämlichen Kommentare überhöre ich einfach.

  76. Hahaha der liberale Typ gerade, der kleine Diktator, verkauft seine Meinung als Befehl und alles andere geht ja mal gar nicht.

  77. @ #98 Andreas61

    Erfreulich, aber wann kommt der zweite Anlauf? Ich glaub doch nicht im Ernst an einen Sinneswandel

  78. Der Schluss, ein simpelst gestricker wrap-up für die Doofen 🙂

    Eine Gefahr schwebt über Europa und sie hat einen Namen … Populismus.

  79. Danke arte !
    So bekam man wenigstens mal einen kleinen Eindruck über politische Bewegungen, die im deutschen ÖR-TV nicht existieren oder von Anfang an verteufelt werden.

    Noch’n Tipp :
    Im 22:15 läuft auf 1-Festival eine weitere Folge der französischen Super-Krimiserie „Spiral“. Dort sind die Täter….Araber !!!
    Unfassbar ! Besonders für deutsche „Dorfkrimi“ – Fans.
    Deshalb leider auch nur untertiteld. Die Serie hat „Kommissarin Lund“ – Qualität !

  80. @#103 GrundGesetzWatch (08. Apr 2014 21:44)
    Ich denke das dieses dreiste Pack es einfach durch die Hintertür versuchen wird einzuführen.
    Andreas

  81. Von „Links“ für „Links“.
    Und genau die werden sich das anschauen, sich ihr Weltbild bestätigen lassen, das war´s.

  82. Ah ja, Holland hat nur friedlich lebende Moslems. Ein friedliches Nebeneinander.
    Keine politische-Steinzeit-Ideologie samt Islamiserung auf allen Ebenen.

    Und eine horrende Moslemkriminalität, auch auf allen Ebenen ist auch nicht gegeben.

    DIE WELT IST SO FRIEDLICH UND SCHÖN!

    P.S. Und NSU-Opfer? Theo van Gogh wurde auch nicht erwähnt.

  83. „Die populistische Gefahr in Europa“
    Das „Barometer“ sieht doch schon ganz gut aus:
    Zwischen 1 und 3: gering, zwischen 4 und 6: mittel, zwischen 7 und 10: hoch- bei all unseren europäischen Nachbarn wir ein Minimum von „6“ angezeigt- nur in der BRD muss noch nachgebessert werden…
    Also mir macht das Hoffnung, dass sich das Blatt bald wenden wird.
    Dafür ein kleines Dankeschön an arte und den Author für die Veranschaulichung der europaweiten Entwicklung.
    😉 😉 😉

  84. #3 Wutmensch (08. Apr 2014 18:37)
    Das kann ja für uns kein ernsthafter TV Tipp sein. Diese linksgedrehten Beiträge in ARTE und anderswo kommen eh alle aus den selben Wortarchiven. Seröse Info können die längst nicht mehr.

    45 Sekunden habe ich durchgehalten, dann entnervt abgeschaltet und habe mir lieber eine CD der Smashing Pumkins eingelegt.

  85. KDL (20:30)

    Ach ja, ich denke, wenn ein heutiger Amerikaner Grund hat, Deutschland zu hassen …

    Wenn ich schon von Steuben erwähnt habe – und das als Deutsch-Kanadier – dann kann ich nicht umhin, auch mal Kanadas Rolle in all diesem zu erwähnen:

    Die Amerikaner lieben aus vielen Gründen Deutschland und einer ihrer Heiligen ist der preussische Offizier von Steuben, dem nicht nur überall in den USA Denkmäler errichtet sind und zu dessen Ehren (nicht nur in New York!) jährlich Paraden abgehalten werden. Das betrifft den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (american revolution!) und steht damit natürlich für Etwas, für das Kanada überhaupt nicht steht; nämlich die Republik und die totale Abkehr von der Monarchie sowie Basisdemokratie à la Selbstverwaltung bis hinab auf unterster Ebene.

    In Kanada würden daher eher die hessischen Soldaten betrauert, gegen die General Washington nach vielen ebenso verlorenen wie niederschmetternden Schlachten und Gefechten seinen ersten Sieg erreichen konnte. Ein Sieg, der die amerikanische Revolution erst wieder richtig wiederbelebt hat. Viele amerikanische Filme gibt’s darüber, hier ein kostenloser: https://www.youtube.com/watch?v=3wpC8w0_k34

    Das kanadisch (britische) Verhältnis zu Amerika war nach dem endgültigen Sieg der 13 Kolonien in ihrem Unabhängigkeitskrieg gegen die Krone und Aristokratie Groß Britanniens dann natürlich nicht besonders freundlich und kumulierte schon 1812 wieder zu einem großen Krieg zwischen den jungen sowie der alten Nation – und er wurde wieder in Nordamerika ausgetragen. In den USA und in Großbritannien ist dieser Krieg heute nicht (mehr) so im Bewusstsein; in Kanada aber durchaus, denn er kann als erste Geburtswehe der Nation Kanadas angesehen werden. In Europa weiß schon deswegen vielleicht kaum einer etwas davon, weil man gerade mit den Napoleonischen Kriegen beschäftigt war und das war natürlich dort von größerem Einfluss – insbesondere für Deutschland in seiner ebenso ersten Geburtswehe zur Nation, die dadurch ausgelöst wurde.
    Hoer noch ein kostenloser Film zum Krieg von 1812, wie er für den nordamerikanischen Kontinent dann doch – insbesondere für Kanada und seiner Provinz Québec – ein äußerst wichtiger war:
    https://www.youtube.com/watch?v=xrGbZkXBD4g

    P.S.: Ich will keine Geschichtskenntnisse durch Filmbeiträge ersetzen; aber das Interesse für Zusammenhänge wecken und Dinge verdeutlichen. Wieso aber in Kanada keine deutschen Paraden abgehalten werden, beantworte ich in ein paar Minuten (weil ich nur zwei Links pro Kommentar einstellen kann).

  86. KDL (20:30)

    Ach ja, ich denke, wenn ein heutiger Amerikaner Grund hat, Deutschland zu hassen …

    Nun zum kanadischen Teil des militärisch-historischen Kontext: Kanada ist im Wesentlichen eine Eroberung der Engländer (1763) von den Franzosen, die dieses Land fast 200 Jahre lang beherrschten bzw. prägten. Der bis heute nachwirkende Nachlass ist die Provinz Québec, in der überwiegend Französisch gesprochen wird. Da macht es keinen Sinn Deutschlandfahnen bei Paraden für die deutschen Einwanderer zu schwenken; aber z.B. der Auftritt des Regiments 22 zum Canada-Day: Beachten Sie bitte die klassisch britischen Uniformen und hören Sie auf die Kommando-Sprache: Sie ist Französisch! Hier muss die Nation Kanada noch insoweit weiter zusammenwachsen, als dass es eine Parade für Deutsche Einwanderer oder gar eine für hessische Söldner geben könnte. Der englisch-französische Konflikt ist schließlich 1.000 Jahre alt!

    https://www.youtube.com/watch?v=49L9-MuumA4

    Für Nordamerika war der Konflikt Frankreich – England letztendlich der Entscheidende im Ursprung, auch für die paar Indianer, die damals dort noch lebten:

    https://www.youtube.com/watch?v=DVY4H9P6nKU

    … Aber vielleicht sollte ich darüber auch insgesamt mal ein PI-Beitrag verfassen ….

  87. Das war eine typische Propagandasendung des ÖR-Fernsehns, in der nach inzwischen altbekannter Manier politisch Andersdenkende diffamiert werden.

    – Bildauswahl und Schnitt (düsterer Nebel über dem ungarischen Parlament, Orbán in abgedunkelten Karossen)

    – Musik (bedrohlich, düster)

    – Unterstützer sind nur ungebildete, arbeitslose Simpel, die nicht wissen, was sie tun (und damit die unausgesprochene Frage an den Zuschauer: willst du auch so ein Simpel sein wie die?)

    – Gegner sind alle intellektuell, gebildet und eloquent (wiederum die Frage an den Zuschauer: willst du nicht auch so sein?)

    – einseitige Argumentation bei kontroversen Themen (zu Ungarn: eingeschränkte Meinungsfreiheit, kein fairer Wettstreit, keine freien Medien mehr, Erosion der bürgerlichen Freiheit, ziehen es die meisten Oppositionellen vor zu schweigen – ABER: genauso fühle ich mich in Deutschland!!!!) – hier die Propagandaabsicht: wenn es im Fernsehn gesagt wird, wird es schon so sein – und wiederum der implizite Appell an den Zuschauer: wenn du wagst, etwas anderes zu denken, bist du in der Minderheit

    – dreiste Lügen („unvorstellbar eine EU, die nicht mehr auf dem Rechtsstaat basiert“ – wo sie selber den Rechtsstaat demontieren, siehe Bailout-Politik, siehe Troika usw.) – Drohung an den Zuschauer: wehe, du wagst zu behaupten, die EU sei kein Rechtsstaat

    – unvorteilhafte Bilder (Grimassen usw.)

    – …

    Am Ende geben sie sogar zu, dass sie in der Minderheit sind und Angst vor der „Tyrannei“ der Mehrheit haben – wo doch sie selbst die wirklichen Tyrannen sind, die das Selbstbestimmungsrecht der Völker und die Freiheit von Andersdenkenden mit Füßen treten.

  88. Ich habe es mir angetan und diesen Schwachsinn auf Arte angeschaut!

    Das war billigste rotgrüne Ideologie, Hetze und Propaganda pur. Jeder, der auch nur in Kleinigkeiten die EU und die rotgrüne Ideologie kritisierte, wurde als Feind der Menschheit, als Dissident und als Nazi dargestellt. Jeder mit einer anderen Meinung wurde zum „Demokratiefeind“ erklärt. Und der Autor hatte auch einen Kampfbegriff für Menschen, die sich die Frechheit herausnehmen eine andere Meinung zu haben.

    Menschen mit abweichenden Meinungen wurden „Rechtspopulisten“ genannt, die ohne Menschenrechte sind und zum Abschuss frei gegeben wurden.

    Für solche “Rechtspopulisten” sollte es keine Meinungsfreiheit geben und die dürften auch in Europa nichts zu sagen haben. Selbst wenn diese von der Mehrheit der Bevölkerung gewählt würden, dann müsste trotzdem eine Minderheit von rotgrünen Ideologen die Macht übernehmen um über die Mehrheit der dummen Bevölkerung zu herrschen, die nicht die Weisheit und die Intelligenz hätten rotgrüne Diktatoren zu lieben und sich der rotgrünen Euro-Diktatur freiwillig zu unterwerfen!

    Mein Gedanke dabei: So ein Scheixx muss ich mit einer GEZ-Zwangsabgabe auch noch mitfinanzieren! 😉

  89. #95 Malta (08. Apr 2014 21:16)

    So und nun ist Ungarn dran. Passt auf: Kein wort zur Zigeunerkriminalität und der Tatsache , daß Jahrhunderte lange Versuche die Zigeuner zu zivilisieren überall in Europa gescheitert sind.

    es darf nicht wahr sein was nicht wahr sein darf. alle menschen sind gleich.
    und wenn linksgrüne übermenschen sagen im himmel ist jahrmarkt, stimmt das auch.

  90. Ein Rettungsanker in einer immer komplexer werdenden Welt.

    Gähn…

    Nichts in der Birne, das eigene Nichtwissen durch Nachplappern ersetzen und das mit „Verständnis für die komplexe Welt“ rechtfertigen.
    😀

    In wahrheit schauts doch so aus, dass wir Menschen die Welt gestaltet und entwickelt haben und weiterhin gestalten und entwicj´keln, „ungewollte Entwicklungen“ gibt es demnach nicht und wenn die Welt „komplex“ ist, dann doch nur, weil Globalisten und „Weltregierende“ diese „komplexe Welt“ wollen, um in Ruhe weiter im Trüben fischen zu können.

    Wenn wir Menschen, und damit meine ich Hinz und Kunz, eine nicht-komplexe Welt wollen, weil eine einfache Welt einfach einfacher und Menschenfreundlicher ist, dann wählen wir uns eben Volksvertreter, die ebenfalls eine einfache Welt einer künstlich verkomplizierten Welt vorziehen.

    Klar, ich mag zurück zur einer einfachen Welt, weil ich in der Lage bin, die derzeitige „komplexe Welt“ als Scheisswelt zu erkennen.

    Wenn Kleingeister wie Vitkine nicht dazu in der Lage sind, das zu erkennen und nicht willens sind, verbessernd-vereinfachend-gestaltend einzuwirken, dann ist das nicht mein Problem, sondern seines und er soll zur Seite treten und die Leute mit dem Willen und dem Können zur Gestaltung zurück zur Einfachen Welt die Arbeit machen lassen.

  91. So einen unobjektiven und einseitigen Beitrag kann nur drehen, wer wirklich keine Ahnung hat.

    Pirincci lesen. So deutlich und logisch und gut geschrieben bringt es nur er.

    Politiker sollten nicht so viel dummes Zeug labern, sondern sich bilden.

  92. Diese Doku war die übelste Propaganda seit dem „Schwarzen Kanal“ früher in der DDR. ARTE LÖSCHT übrigens auf seiner Homepage alle Kommentare, die nicht „EU-konform“ sind. Für eine Stellungnahme ist man sich ebenfalls zu fein.

    Unter anderem verschwand folgender Kommentar:
    „Allein der Titel der „Doku“ gibt zu schlimmsten Befürchtungen Anlass. Der Zeitpunkt der Ausstrahlung ist sicher auch alles andere als Zufall. Soll hier das Volk kurz vor der Europawahl „auf Kurs“ gebracht werden? Wilders, Le Pen und Co. haben Erfolg bei den Wählern, weil diese es schlicht satt haben, tagtäglich von vorne bis hinten von den etablierten Parteien belogen zu werden. In den Aussagen dieser „Populisten“ spiegelt sich wenigstens noch der gesunde Menschenverstand wider, etwas, dass man bei ALLEN etablierten Parteien schon lange nicht mehr findet. Wenn man diese Leute als Populisten verunglimpft, was ist dann Merkel, die ständig von „Alternativlosigkeit“ und „ohne den Euro stirbt Europa“ fantasiert?? Die schlimmsten Populisten sitzen in Brüssel und Berlin, stellen mit ihren Sprüchen und Machenschaften eine Bedrohung der Demokratie dar und sind bereit, für ihre kranken Ideen ganze Völker zu opfern. Wenn sogar demokratische Volksentscheide wie in der Schweiz oder der Krim nicht mehr anerkannt werden und „schwarz“ von den Hurra-Eurokraten zu „weiss“ erklärt wird, ist es höchste Zeit, sich zu wehren. Diejenigen, die noch nicht durch mediale Dauerbeschallung und verbale Endlosschleifen ihrer etablierten Politiker lobotomiert wurden, werden die „Populisten“ wählen um zu retten, was von der Demokratie noch zu retten ist. Wir wollen keine „EU“, die über unsere Köpfe hinweg Entscheidungen trifft, welche wir dann nur noch ungefragt teuer bezahlen dürfen, die uns mit immer absurderen Vorschriften gängelt und alle, die es auch nur wagen, sich kritisch zu bestimmten Themen zu äussern, als Populisten oder Rechtsradikale diffamiert. Jeder, der die aktuelle EU-Struktur und Politik kritisiert, jeder, der den Euro nicht völlig alternativlos findet, jeder, der nicht glühend vor Begeisterung immer mehr nationale Kompetenzen nach Brüssel abgeben will, gilt schon als Anti-Europäer und rechtsradikal. Das Recht auf freie Meinungsäußerung wird nur mehr garantiert, solange diese Meinung mit jener der herrschenden Kaste übereinstimmt. Bei der kommenden Wahl haben wir die wahrscheinlich letzte Chance, diesem undemokratischen Moloch Einhalt zu gebieten, indem wir den ganzen alternativlosen Abnickern, Pfötchenhebern und Diplom-Ja-Sagern ein paar „rechtspopulistische“ Parteien vor die Nase setzen. Gelingt dies nicht, driften wir auf etwas zu, wovon dann hinterher wieder keiner „etwas gewusst“ haben will…“

    Da sieht man, was der Sender von Meinungsfreiheit hält.

  93. Bild zum Repopu-Pipapo:
    http://www.bild.de/politik/ausland/rechtsextremismus/nach-der-wahl-in-ungarn-rueckt-europa-nach-rechts-35402436.bild.html

    Natürlich hat BILD auch einen „Experten“ zur Hand: „Prof. Hajo Funke, Experte für Rechtsextremismus“, und natürlich wird auch die „Eurohasser-Partei“ angesprochen:

    Ist die Partei „Alternative für Deutschland“ rechtspopulistisch?

    In Deutschland gibt es eine rechtsextreme Partei, die NDP. Doch im Blick auf die Europawahl richtet sich das Interesse viel stärker auf die Eurohasser-Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) und auf die Frage: Ist die AfD eine rechtspopulistische Partei?

    Prof. Funke sagte BILD: „Es gibt starke rechtspopulistische Elemente. Sie durchschimmern die gesamte Partei. Aber die AfD ist dreigespalten, zwischen Ökonomen, Nationalkonservativen und wilden Rechtspopulisten.“

    Der Wissenschaftler weiter: „Die Partei hat vermutlich ihren Zenit bereits erreicht Sie verschleißt sich in internen Kampfspielen. Es gibt in fast allen Landesverbänden Rücktritte an führender Stelle. Und der Parteivorsitzende Bernd Lucke stolpert auch von Niederlage zu Niederlage.“

    Drei Seelen wohnen, ach, in der AfD Brust.
    Im übrigen: abgerechnet wird am 25. Mai.

  94. Auffällig war weiterhin, dass nur die Namen der Hurra-Eurokraten eingeblendet wurden, aber nicht ein einziger der „Populisten“. Meinungsmache pur. Bei den Volksverrätern in Brüssel und Berlin hat man bestimmt flächendeckend feuchte Hosen. Der Regisseur hat seinen Bildungsauftrag übererfüllt.

  95. Antoine Vitkine zeigt doch die ganze irre Schizophrenie der rotgrünen Ideologen.

    Da behauptet Antoine Vitkine rotzfrech die bösen Rechtspopulisten wollen die Demokratie abschaffen und einen Satz weiter sagt Antoine Vitkine ganz offen dass die Mehrheit der Bevölkerung nichts zu sagen haben darf, wenn sie nicht zu hundert Prozent der rotgrünen Ideologie zustimmt.

    Geht das noch schizophrener? 😉

  96. Mit dem „Triumph des Willens“ ist dieses ekelhafte Stück Propaganda allemal auf Augenhöhe. Das war echt nur mit Schmerzen zu ertragen.

  97. #16 BePe
    Vielen Dank für den Link. Der sicher ehrlich gemeinte Brief offenbart leider nichts mehr als eine erschreckende Naivität. Als einzige Antwort wird er ein zynisches Grinsen erzeugen.

    Seien es die (und ganz bestimmt nicht „unsere“)Medien, sei es die Politik: Linke sind denen aufrichtige Aktivisten, Konservative und Patrioten sind Populisten, Rechtsextremisten oder gleich Nahtziehs.

  98. #123 nicht die mama
    Kompliment. Exakt an der Vokabel bin ich auch hängengeblieben: Komplex! Was heißt denn das? Die Welt, das Leben wird bewußt kompliziert. Naturgegebenes ignoriert. Oder gar negiert. Neusprech verschleiert das Offensichtliche.

    Seit der Antike lautet das Zauberwort’divide et impera‘. Je undurchschaubarer und für den „einfachen (sic!)Menschen nicht mehr nachvollziehbar, bestenfalls nachplapperbar die Zusammenhänge, desto bequemer wird die Masse gegeneinander aufhetz- und beherrschbar.

  99. Das „gelbe Deutschland“ auf der Europakarte kann verschiedene Gründe haben. Zum Einen könnte es wirklich so sein, daß den Deutschen tatsächlicher Patriotismus nachhaltig ausgetrieben wurde aus gewissen Gründen. Dann wirkt das bißchen EU-Kritik der AfD genauso harmlos auf die übrigen Europäer wie die durchaus zivilisierte Islamkritik von ProNRW. Bei Pro ist ein Einzug ins Straßburger Parlament ja auch noch keineswegs sicher.

    Oder aber man hat Deutschland das Prädikat „gelb“ verliehen, obwohl oder gerade weil man weiß, daß selbst der träge Schlafmichel langsam aufwacht. Damit möchte man die Unentschlossenen möglichst fernhalten vom Entschluß, eine EU-kritische Partei zu unterstützen (nach dem Motto: Diese Gruppierungen haben bei uns nur wenig Chancen und ich möchte mich doch nicht zu „Radikalen“ gesellen…).

    Es ist eben so:

    Man darf die Rolle Deutschlands innerhalb der EU nicht über- aber auch keinesfalls unterschätzen. Sollten „nicht genehme“ Parteien hier gute Ergebnisse einfahren am 25. Mai, ist es vorbei mit Merkels Alternativlosigkeit, das wäre eine deutliche Zäsur, innenpolitisch möglicherweise das Ende der Stagnation und der Beginn einer Zeitenwende.

    Denn Eines ist doch auch klar, selbst wenn z.B. Geert Wilders in den Niederlanden einen grandiosen Erfolg einfährt und anschließend noch kecker wird, es hätte niemals die gleiche Wirkung auf Brüssel wie eine bedeutende Veränderung in Deutschland. Das wissen auch die „arte“-Macher und tragen jetzt ihr Scherflein dazu bei, so etwas möglichst zu verhindern.

  100. “Sie bezeichnen sich zwar als Demokraten, sind jedoch allesamt eine Bedrohung für die Demokratie.”

    Worte sind Schall und Rauch – auch die DDR trug das Wort „demokratisch“ in ihrem Namen, ohne es freilich zu sein! An den Worten und Programmen sollt ihr sie erkennen! Und da sind viele dieser Damen und Herren schlichte Demagogen, die die Welt streng nach „Freund und Feind“ teilen, Konzepte aus dem 19 Jahrhundert verfolgen und die Bürger dazu bringen möchten, gegen die eigenen Interessen zu stimmen. Dazu bauen sie bizarre Feindbilder auf, die zu 90& nicht existieren, denn Demagogen leben von der Angst und Verunsicherung der Menschen.

    PS: Ob Herr Vitkine „links“ ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Ich habe vor wenigen Tagen aber selbst erlebt, wie schnell man als „links“ bezeichnet werden kann, wenn man eine Meinung vertritt, die auf bei einigen auf wenig Gegenliebe trifft. In meinen Fall ging es um absolut gesischerte wissenschaftliche Fakten zum 1 Weltkrieg…und schon war man plötzlich „links“! Nicht jeder Kritiker von Populisten und Demagogen ist automatisch gleich „links“, sondern meist ein besorgter Bürger und überzeugter Demokrat, der den kommenden Generationen die gleichen europäischen Werte und Freiheiten wünscht, die er selbst genießen darf! Ich möchte nicht, dass Europäer international „irrelevant“ werden und von anderen Mächten nicht mehr respektiert werden! Ich möchte nicht, dass wir uns durch nationale Egoismen selbst zerstören…und unseren Kindern und Enkeln somit die Zukunft rauben! Das wird aber das Resultat von europäischer Zwietracht und Zersplitterung sein! Das ist das Resultat der Politik von Farage, Wilders und Le Pen, sollte sie jemals mehrheitsfähig werden…was ich uns allen nicht wünsche!

  101. „Für Probleme haben sie simple, immer gleiche Lösungen“
    Und? WER hat diese Probleme geschaffen…?

    Viele glaubten bisher, daß die westliche „Demokratie“ die Lebensinteressen der Menschen vertritt. Dieser Glaube wurde durch Suggestionen verschiedener Art mit viel Aufwand in Jahrzehnten eingebrannt – in unser Bewußtsein und Unterbewußtsein. Die fast perfekt aufgebaute Illusionen-Kulisse fällt nun in sich zusammen – und der wahre Kern dieses Systems tritt langsam aber klar hervor:
     ·          die Abschöpfung von Steuermitteln in vierstelliger Milliardenhöhe zur Fütterung von Spekulanten
    ·          der Angriff auf die Spareinlagen (Testlauf Zypern im März 2013). Weitere Enteignungen der Sparer und Steuerzahler sind für 2014 angekündigt.
    ·          Drohungen und Kriege gegen souveräne Staaten müssen wir seit Jahrzehnten mitansehen. Und die BRD ist beteiligt. Entgegen dem Grundgesetz.
    ·          die Polizeistaat-Methoden der totalen Überwachung stellen selbst Orwells „1984“ in den Schatten.
    ·          die charakterlose und lügenhafte westliche Mediamafia
    ·          der Besatzungs- und Kolonial-Charakter der BRD wird immer sichtbarer.
    ·          die zunehmende mentale und soziale Verwahrlosung springt ins Auge.
     
    Die Bürger reiben sich die Augen – und beginnen allmählich zu verstehen, was das Wesen der Westlichen-Werte-Demokratie ist…
    Globalismus pur! Will heißen: eklatante Mißachtung des Selbstbestimmungsrechts der Völker und Zerstörung der Nationen.

     
    Auszug aus: „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.
    Die Globalismus-Studie berücksichtigt die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und NLP – und enthält auch Lösungsansätze für die persönliche De-Programmierung und Ideen für eigene Aktivitäten. Zur Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf und zum Interview mit dem Buchautor: http://www.gehirnwaesche.info/

  102. #134 Euro-Vison (09. Apr 2014 04:43)

    zu: “Sie bezeichnen sich zwar als Demokraten, sind jedoch allesamt eine Bedrohung für die Demokratie.”

    Worte sind Schall und Rauch – auch die DDR trug das Wort “demokratisch” in ihrem Namen, ohne es freilich zu sein!

    Wie wahr. Wie die EUdSSR, in der man z. B. hinsichtlich Irlands bekanntlich solange abstimmen ließ, bis das Ergebnis endlich paßte, und andere „demokratische“ Dinge mehr.

    In meinen Fall ging es um absolut gesischerte wissenschaftliche Fakten zum 1 Weltkrieg…und schon war man plötzlich “links”!

    Nun, da Ihre „absolut gesicherten Fakten“ (nicht nur) hinsichtlich WK I nicht nur allesamt mit linker Propaganda übereinstimmen, sondern Sie auch sonst Nationalismus mit bösartigem Chauvinismus „verwechseln“, wie die der Sender ARTE in o. g. Eurokraten-Propaganda-Sendung ebenso tut, bzw. dürfen Sie Sich nicht wundern, wenn Sie ebenfalls als innerhalb derselben befindlich verortet werden. Die Mär von der deutschen Alleinschuld ist längstens widerlegt; belegt ist der Versailler „Vertrag“ hingegen als Diktat und als „Schandfrieden“; ohne ihn wäre der Aufstieg der Nazis, die sich die daraus resultierenden Notzeiten zunutze gemacht haben, nicht möglich gewesen; „wissenschaftlich“ sieht also anders aus.

    …und unseren Kindern und Enkeln somit die Zukunft rauben!

    Da seid ihr gerade fleißig dabei.

    Das wird aber das Resultat von europäischer Zwietracht und Zersplitterung sein!

    Nie war Europa nach dem Kriege innerlich – die Völker betreffend – so uneins wie heute, siehe Griechenland, Spanien und dergleichen. Europa ist nicht und war nie die „EU“ als Vorlage eines supranationalen Einheitsstaates, die ihr klammheimlich eingeführt habt; gegen die Europäische Gemeinschaft vorherigen Zuschnitts wäre nicht zu sagen gewesen.

    Das ist das Resultat der Politik von Farage, Wilders und Le Pen, sollte sie jemals mehrheitsfähig werden…was ich uns allen nicht wünsche!

    Was SIE sich nicht wünschen. Man muß ja nicht in allem deren Ansichten sein; nur waren es Protagonisten wie Sie, die sie im Grunde erst hochgebracht haben. Jammern Sie uns also hier nichts vor; es sind IHRE Resultate – oder saßen die Herrschaften in Brüssel etwa an den Hebeln der Macht. Nein – das waren die, für die Sie Sich hier verausgaben!

  103. #135 Wolfgang R. Grunwald

    Die aufgezählten Punkte stehen für eiskalten Raubtierkapitalismus.
    Was früher undenkbar war: Die heutigen Linken sind die eifrigsten Verfechter dieser bedenklichen Entwicklung und beschimpfen politische Parteien, die sich nicht nur für die Interessen der Globalisten, sondern für die Bürger einsetzen, als „Populisten“.

  104. Ich habe diese Sendung auch gesehen und aufgezeichnet. Sie war sehr einseitig tendenziell. Schade, dass Politiker wie z.B. Geert Wilders hier in ein so schlechtes Licht gerückt werden. Ich selbst habe Hochachtung vor Geert Wilders.
    Der Film auf arte war nur negative Stimmungsmache vor den Europawahlen.

  105. Deshalb,

    wird es wichtige Aufgabe in den nächsten Jahren sein, die öffentliche Fianzierung der Propaganda-Medien in Deutschland durch die „Demokratie-Abgabe“ zu stoppen.

    Es kann nicht angehen, dass der SED 2.0 Parteienblock Milliarden an Zwangsgeldern einstreicht, im Stalinismus verbliebene rotzgrüne Journalisten beschäftigt und am Ende das Bürgertum vernichtet.

    Heute sind die Instrumente des Kulturmarxismus genau so gefährlich wie der militärische Klassenkampf ihrer Brüder und Schwestern in den Jahren zwischen 1916 bis 1979, sie sind nur subtiler.

    Bekämpfen wir als nächstes die GEZ finanzierten Propaganda-Smog-Agenturen.

  106. Die Sendung hatte ja folgendes Motto: Warum die Rechtspopulisten auf dem Vormarsch seien. Allerdings diente die ganze Sendung nur dazu die sogenannten Rechtspopulisten zu diskreditieren. Auf die Ursachen und Tatsachen, warum sie denn nun auf dem Vormarsch sind, wird nicht weiter eingegangen.
    Typisch links versifft eben.
    Allerdings können die Sendung so viele auch nicht geschaut haben, weil auf den anderen Idiotensendern wieder mal irgendein stammelnder Jorge, oder ein insektenfressender abgehalfterter C-Promi, oder etwas Anderes wieder seinen Sumpfsinn zum Besten gegeben hat.
    Danke

  107. Dieser Filmbericht war ein oberflächlicher Schwachsinn, der nix bewiesen und nur Behauptungen aufgestellt hat, die durch nichts belegt wurden. Um nur ein Beispiel anzuführen: Um Viktor Orban zu diskreditieren, behauptet der Autor, er habe einen „Gottesbezug“ in die ungarische Verfassung aufnehmen lassen. Wer so etwas macht, kann offenbar nur ein Nazi sein. Ich frage mich, ob der Herr Linksreporter die gleiche „negative“ Behauptung wagen würde, wenn er über die Herrscher arabischer Länder berichtet.
    Ich selbst bin Atheist; mir ist das schnurz. Aber ich kann es nicht ausstehen, wenn mit zweierlei Maß gemessen wird; wenn bei den Christen etwas negativ besetzt wird, was man bei den anderen gut findet oder verschweigt.

  108. #126 Biloxi (08. Apr 2014 22:43)

    Natürlich hat BILD auch einen „Experten“ zur Hand: „Prof. Hajo Funke, Experte für Rechtsextremismus“,

    ..warum denn nicht der unentrinnbare „Rächtzäxträmißmuß-Äxpärtä“ Alexander Häusler ?
    ———————————–
    #132 kolat (09. Apr 2014 01:04)
    Deutschlands „geringe Rechtspopulismus-Gefahr“ auf der Europakarte lässt mich an die Joschka-Fischer-Doktrin der „äußeren Einhegung und inneren Verdünnung Deutschlands“ denken.

    Dieser Karte nach, scheinen die linken Dompteure den deutschen Michel ja gut dressiert, shamponiert, konditioniert, eingehegt und ausgedünnt zu haben!

  109. #141 Winston Smith

    …und doch hat er gezeigt wieviel Angst dieser
    kleine linke Filmemacher vor Veränderungen hat.
    Die schlimmste Vorstellung für Ihn ist wohl irgendwann doch noch arbeiten gehen zu müssen.

  110. Mail an ARTE:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    besten Dank für diese wundervolle Sendung, zeigt sie doch die wachsende Angst der linken Volksvernichter vor Menschen, die ihre Heimat lieben und verteidigen! Es geht voran in Europa, und das ist S p i t z e !

    Mit patriotischem Gruß

  111. Auch die Kommentare der ARTE-Gucker sind eindeutig: „Sagt mal, ARTE-Leute, habt Ihr sie noch alle? Ich bin Wähler einer dieser Parteien und muss mir hier gebührenfinanzierte Hasstiraden gegen mich anhören – von Linken?“ – „Voilà, ARTE entre dans la propagande politique! Les journalistes vivent hors de la réalité, loin du peuple qui subit!“

    http://www.arte.tv/guide/de/050481-000/aufmarsch-der-populisten#details-comments

    Jemand, der Kontakt zu Geert Wilders hat, sollte ihn bitten, seine Sicht der Dinge darzulegen, denn was dieser Marokkaner Fouad Laroui in Vitkines Sendung behauptet, glaube ich einfach nicht. Danach wollte ein Sender ihn, Laroui, und Wilders, zu einer Fernsehdiskussion einladen, aber Wilders habe abgelehnt mit der Begründung, dass sie „nicht interessiert“ seien, „wir sprechen nur mit Leuten, die so aussehen wir wir“, „…qui nous ressemblent“. Das soll Wilders gesagt haben? Laroui ist Professor an der Universität Amsterdam.

    Unverschämt ist Vitkines Mutmaßung über das ältere holländische Ehepaar, das angeblich orientierungslos durchs Leben läuft und Wilders als Fixpunkt braucht. Die beiden wissen auf die Frage des Reporters, ob ihnen ein „historisches Ereignis mit Symbolkraft“ einfällt, keine Antwort, also „wissen sie nicht mehr so richtig, wer sie in einer sich wandelnden Gesellschaft, die sie nur schwer verstehen, noch sind. Wilders bietet ihnen eine kollektive Identität , aber das ist nur eine Identität ex negativo: Niederländer sein heißt, kein Muslim zu sein.“

    Stimmt: Hat der sie noch alle? Denn als Zuschauer macht man sich eher Gedanken über den geistigen Zustand dieses Antoine Vitkine selbst, das scheint kein besonders heller Kopf zu sein. 82 Minuten hatte er zur Verfügung und was hat man an Brauchbarem erfahren? Nichts. Noch nichtmal, warum sich Beppe Grillos Bewegung „MoVimento 5 Stelle“ nennt.

  112. #128 Powerboy (08. Apr 2014 22:49)

    „Antoine Vitkine zeigt doch die ganze irre Schizophrenie der rotgrünen Ideologen.“

    Mir reicht ein Blick auf das o. a. Foto Vitkenes, mit diesem eiskalten verschlagenen Blick, und ich ahne, wie es um den Geisteszustand dieses Herrn gestellt ist.

  113. habsch gesehen,musste wegen Brechreiz und der andauernder Populistischer Hetzstimmung nach ca.40 Min wieder wegschalten..
    Sowas kann doch kein normaler Mensch solange aushalten.
    War recht informativ am Anfang,wie viele Leute in anderen Ländern schon wach sind,als hier..
    Hier noch ein Grund um das EU Monster wegzuwählen: E Call im Auto
    https://www.youtube.com/watch?v=8vDTsQZ1Hk4

  114. Falls noch nicht geposted:

    ARTE
    Senderlogo
    Logo
    Allgemeine Informationen
    Empfang: Kabel
    DVB-C, DVB-S, DVB-S2, DVB-T, IPTV
    Sitz: Straßburg, Frankreich
    Eigentümer: ARD, ZDF und France Télévisions, Französischer Staat, Radio France, Institut national de l’audiovisuel
    Auflösung: 576i
    720p (Deutschland)
    1080i (Frankreich)
    Programmchef: Alain Le Diberder
    Sendebeginn: 30. Mai 1992
    Rechtsform: Öffentlich-rechtlich
    Programmtyp: Vollprogramm
    Website: http://www.arte.tv
    Noch Fragen???
    Goebbels GEZ- Erben im schlandschen Anteil- wie gehabt….

  115. Seltsam. Nach knapp 12 Stunden hat man jetzt die kritischen Kommentare auf der arte-Homepage wieder eingestellt. Hat man etwa aufgrund der Proteste kalte Füsse bekommen…?

  116. #125 Bloodfarmer

    “Allein der Titel der “Doku” gibt zu schlimmsten Befürchtungen Anlass. Der Zeitpunkt der Ausstrahlung ist sicher auch alles andere als Zufall. Soll hier das Volk kurz vor der Europawahl “auf Kurs” gebracht werden? Wilders, Le Pen und Co. haben Erfolg bei den Wählern, weil diese es schlicht satt haben, tagtäglich von vorne bis hinten von den etablierten Parteien belogen zu werden. In den Aussagen dieser “Populisten” spiegelt sich wenigstens noch der gesunde Menschenverstand wider, etwas, dass man bei ALLEN etablierten Parteien schon lange nicht mehr findet. Wenn man diese Leute als Populisten verunglimpft, was ist dann Merkel, die ständig von “Alternativlosigkeit” und “ohne den Euro stirbt Europa” fantasiert?? Die schlimmsten Populisten sitzen in Brüssel und Berlin, stellen mit ihren Sprüchen und Machenschaften eine Bedrohung der Demokratie dar und sind bereit, für ihre kranken Ideen ganze Völker zu opfern. Wenn sogar demokratische Volksentscheide wie in der Schweiz oder der Krim nicht mehr anerkannt werden und “schwarz” von den Hurra-Eurokraten zu “weiss” erklärt wird, ist es höchste Zeit, sich zu wehren. Diejenigen, die noch nicht durch mediale Dauerbeschallung und verbale Endlosschleifen ihrer etablierten Politiker lobotomiert wurden, werden die “Populisten” wählen um zu retten, was von der Demokratie noch zu retten ist. Wir wollen keine “EU”, die über unsere Köpfe hinweg Entscheidungen trifft, welche wir dann nur noch ungefragt teuer bezahlen dürfen, die uns mit immer absurderen Vorschriften gängelt und alle, die es auch nur wagen, sich kritisch zu bestimmten Themen zu äussern, als Populisten oder Rechtsradikale diffamiert. Jeder, der die aktuelle EU-Struktur und Politik kritisiert, jeder, der den Euro nicht völlig alternativlos findet, jeder, der nicht glühend vor Begeisterung immer mehr nationale Kompetenzen nach Brüssel abgeben will, gilt schon als Anti-Europäer und rechtsradikal. Das Recht auf freie Meinungsäußerung wird nur mehr garantiert, solange diese Meinung mit jener der herrschenden Kaste übereinstimmt. Bei der kommenden Wahl haben wir die wahrscheinlich letzte Chance, diesem undemokratischen Moloch Einhalt zu gebieten, indem wir den ganzen alternativlosen Abnickern, Pfötchenhebern und Diplom-Ja-Sagern ein paar “rechtspopulistische” Parteien vor die Nase setzen. Gelingt dies nicht, driften wir auf etwas zu, wovon dann hinterher wieder keiner “etwas gewusst” haben will…”

    Da sieht man, was der Sender von Meinungsfreiheit hält.

    Dieser Kommentar war den Leuten von Arte wohl zu nah an der Wahrheit. Sicherlich waren sie auch darüber irritiert wie gut und eloquent sich ein „einfacher“ Rechtradikaler sich zu ausdrücken weis.
    So etwas paßt einfach nicht ins Feindbild : Rechtspopulisten.

    Glücklicherweise erkennen immer mehr Menschen, daß wir von den Medien und EU-Bürokraten seit Jahren belogen und betrogen werden. Diese Verbrecher sind zu den unmöglichsten Schandtaten fähig, können aber auf der anderen Seite nicht einmal die europäischen Aussengrenzen ordentlich bewachen/schliessen. Siehe spanische Exklave Melilla : http://www.news.ch/Dutzende+Fluechtlinge+bei+spanischer+Exklave+Melilla+festgenommen/621948/detail.htm

Comments are closed.