Die SPD hat Aydan Özoguz, die Schwester der schiitischen Brüder vom Muslim-Markt, bewußt als islamisches U-Boot in die GroKo hineingelotst. Als „Integrationsbeauftragte der Bundesregierung“ soll sie den dummen Einheimischen erklären, woran es den moslemischen Türken willkommenstechnisch noch fehlt. Andere Nationalitäten und Religionen interessieren eh keinen, oder hat schon mal jemand gehört, daß die SPD sich für evangelikale US-Amerikaner oder Hindu Inder in Deutschland eingesetzt hätte. Aydan Özoguz wird natürlich ihrer Rolle gerecht und fordert jetzt alle vier Wochen was anderes auf Kosten und zum Nachteil der Deutschen, so das Kommunalwahlrecht für jeden:

Alle sollten in ihrem unmittelbaren Wohnumfeld auch mitbestimmen dürfen, was hier passiert. Doch wer nicht aus der EU kommt, darf heute nichts mitentscheiden. Ein Beispiel: In Berlin soll es eine Abstimmung über die Bebauung des ehemaligen Flughafens Tempelhof geben. Hier wohnen etliche direkt betroffene Zuwanderer aus Drittstaaten. Obwohl sie unmittelbare Anwohner sind, dürfen sie da nicht mit abstimmen. Das halte ich für falsch. Das kommunale Wahlrecht für alle Migranten, die lange da sind, wäre ein ganz wichtiges Instrument. Integration heißt eben auch politische Teilhabe. Für unsere Demokratie ist es wichtig, dass jeder in seinem Lebensumfeld ein Mitbestimmungsrecht haben soll, egal, welchen Pass er hat. Das fehlt mir.

Wie sich das so unschuldig anhört! Bei Tempelhof mitbestimmen! Kommunalwahlrecht heißt aber auch über die Kasse abstimmen und den Bürgermeister wählen. Vor allem aber kommt fünf Minuten nach Einführung des Kommunalwahlrechts für Anatolier die Forderung, bei Landtagswahlen mitbestimmen zu dürfen, und nochmals fünf Minuten später die Bundestagswahl! Wir wären eher dafür, Özoguz, ihre Brüder und die gesamte Familie in die Türkei zurückzuschicken. Dann können sie alle dort wählen, oder auch nicht mit ihren Doppelpässen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

99 KOMMENTARE

  1. Wer jetzt noch nicht merkt, daß die Islamisierung voranschreitet der will es wohl auch nicht merken.

  2. Was bildet sich diese fremde Ausländerin eigentlich ein?

    So dreist und rotzfrech ein Wahlrecht für dahergelaufenen Exoten zu fordern, da kocht mir die Magensäure, diese Dame sollte wirklich schnellsten ausgebürgert und außer Landes geschafft werden – einfach nur für diese widerwärtige Dreistigkeit!

  3. In der „DDR“ gab es den verordneten Internationalismus, der dann paradoxerwesie dazu führte, dass die „DDR“-Jugend nach der Wende einen höheren Neo-Nazi-Anteil als im Westen hatte….

    Der SPD entgleiten allerdings jetzt auch die Zügel:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/migranten-wahlvereine-loesen-integrationsdebatte-aus-id9234800.html#plx2017353944

    Zur Kommunalwahl am 25. Mai werben auch zwei Migranten-Listen um die Gunst der Essener Wähler – vor allem derjenigen mit ausländischen Wurzeln. Bei den etablierten Parteien läuten die Alarmglocken. Mancher sieht die Integrationspolitik in der Stadt als gescheitert an.

    ….

    Vertreter der etablierten Parteien sehen das mit großer Sorge. Auch der für das Thema Integration zuständige Beigeordnete der Stadt, Andreas Bomheuer, ist alles andere als begeistert: „Das ist nicht das, was ich mir unter Integration vorstelle.“

    Andere werden deutlicher: „Ich halte die Integrationspolitik in Essen für gescheitert“, polterte Udo Bayer, Fraktionschef des Essener Bürgerbündnisses (EBB), am Donnerstagabend bei der Diskussionsrunde der NRZ „Essen kontrovers“.

    Muhammet Balaban kandidiert auf Platz 1 der Reserveliste der AED. Der gebürtige Türke gehört dem Ausländerbeirat an, lange Jahre stand er dem Gremium vor. Seit 27 Jahren ist er SPD-Mitglied. Nun droht Balaban der Parteiausschluss, denn er kandidiert auf einer konkurrierenden Liste. Warum? Viele Migranten fühlten sich nicht integriert. Balaban denkt vor allem an jene „70 Prozent muslimischer Herkunft, die nicht zu den Wahlen gehen“. Möglichst viele zu den Urnen zu bewegen, „das ist unser Ziel“.

    Machen Migranten in Rat und Bezirksvertretungen künftig Politik in eigener Sache? Masri wie auch Balaban wiegeln ab: „Meine Idee ist nicht Separatismus“, versichert letzterer. Bei den Parteien läuten dennoch die Alarmglocken, nicht nur, weil sie um Stimmen fürchten. Essens SPD-Chef Dieter Hilser spricht von einer „bedenklichen Entwicklung“, Linken-Fraktionschef Hans-Peter Leymann-Kurtz von „Desintegration“.

    Tja, die GeisterInnen, die ich rief…. 🙂

  4. der SPD brechen aufgrund ihrer blödsinnigen grünen Politik die Wähler weg. Mit dem Wahlrecht für alle erhofft sich die SPD Stimmenzuwachs.

  5. Wer hat uns Deutsche an meisten verraten, Natürlich die Sozialdemokraten!!!!!!!!!
    .
    und tun es noch weitere Tausend Jahre, wenn endlich die aufgewachten Wähler das nicht radikal stoppen.

  6. Türkin Aydan Özoguz(sprich: Ösus) fing als Venusfalle an.

    Erst ließ sie sich vom Bundeswehrfuzzi Michael Neumann(heute Innensenator von Hamburg) schwängern, sodaß 2002 schnell geheiratet werden mußte, bevor 2003 die Tochter ausschlüpfte.
    2004 trat sie dann der SPD bei.

    Aydan Özoguz beharrte darauf, ihren Geburtsnamen zu behalten und fände es weniger schlimm, wenn die Tochter mit Hidschab ankäme.

    Von ihren radikalen Brüdern Yavuz und Gürhan Özoguz distanzierte sie sich nur pro forma, weil es in den Medien Genörgle gab. Privat verkehrt sie mit ihren großen Brüdern immernoch.

    Michael Neumann:
    „“Michael Neumann verpflichtete sich als Zeitsoldat in der Offizierslaufbahn der Bundeswehr. Durch sein Politik-Studium an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr Hamburg kam der gebürtige Dortmunder 1992 nach Hamburg. Das Studium schloss er 1995 als Diplom-Politikwissenschaftler ab. Von 1996 bis 2010 war er Berufssoldat. Seit 2009 ist er als Regierungsrat wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit 2010 Oberregierungsrat und Lehrbeauftragter an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg. Zur Ausübung des Senatsamtes ist er seit 2011 beurlaubt. Neumann ist römisch-katholisch. Er ist mit der Staatsministerin (Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration) und stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD Aydan Özo?uz verheiratet.““ (Wikipedia)

  7. Leichter als in Deutschland, werden es die Bereicherer mit der Machtübernahme nicht haben, dank der Idioten der Gutmenschenfraktion. Erst wenn die sogenannten, etablierten Parteien ins Nirvana mit den Wahlprozenten verschwinden, werden die aufwachen, dann wird es zu spät sein, weil dann die Scharia inkl. der Koran hier die Macht haben.
    Sind die wirklich so blöde? Hier geht nun entgültig das christliche Abendland den Bach runter! Dann bitte aber als Erste die Gutmenschenparteien den islamischen Gerichten zuführen, nehmt uns bitte ganz zum Schluss. Wir wollen sehen, wie denen dann die Köpfe runtergeh..ckt werden. Bitte, bitte liebe friedliche Muselmanen, tut uns nur diesen einen Gefallen. Danke! Werde ich euch nie vergessen.
    Mit freundlichen Grüßen
    ein Christ!

  8. Das ist nichts anderes als der Versuch den Islam politisch Einfluß nehmen zu lassen. Eines müsste doch jedem klar sein. Wenn eine wachsende Mehrheit an Muslime wird wählen können, was werden sie dann wohl wählen? Politiker die ihre religiöse Interessen in der Politik verwirklichen wie z.B. Gesetzesvorlagen nach Schariarecht, Ausbau der islamischen Einflußnahme auf Legislative, Exekutive und Judikative.

    Frau Aydan Özoguz hat zwei wirklich charmante Brüder. Wessen Geistes Kind diese sind kann man auf deren Website erfahren: http://www.muslim-markt.de/

    Hamed Abdel Samad schreibt:
    Michael Lüders meint, der Islamismus sei 100 Jahre alt und nur eine Reaktion auf den Kolonialismus und das sozialen Elend und habe mit dem Islam nicht zu tun. Dementsprechend kritisiert er mein Buch heftig und verteidigt dabei die armen Muslimbrüder. Für ihn sind die Mehrheit der Deutschen nur rassistische Islamhasser, die nur auf so ein Buch warten um sich bestätigt zu fühlen. Und er nennt sich Islamwissenschaftler. Ich warte immer noch auf eine ernstzunehmende Kritik meines Buches!
    http://swrmediathek.de/player.htm?show=38cda3d0-c0a3-11e3-b13e-0026b975f2e6

  9. Was noch fehlt ist ein direktes Wahlrecht aller Türken in der Türkei für den deutschen Bundestag.

    Schließlich gehört zum neu entstehenden Osmanischen Reich auf deutschen Boden politische „Teilhabe“, bzw. Herrschaft über die dummen deutschen Ungläubige. Minderwertige und unreine Deutsche zu unterwerfen gehören natürlich im rotgrünen Weltbild auch zu den Grundrechten aller moslemischer Herrenmenschen.

    Überweisungen von deutschen Hartz4 bis in die tiefsten Winkeln von Anatolien, Kindergeld für alle Moslems weltweit und das Recht unser Grundgesetz jederzeit durch die Scharia zu ersetzen zu können und die einheimischen Deutschen im eigenen Land zu minderwertigen Menschen zweiter Klasse zu erklären, ist obligatorische und gehört zu den natürlichen Sonderrechte der neuen moslemischen Herrenmenschen!

    😉

  10. @#5 Eurabier — das ist genau die Entwicklung die ich im Bekanntenkreis schon länger vorhersage! Die bei den Roten und Grünen untergebrachten Muslim-Politiker werden schon bald ihre eigene Partei gründen, offiziell natürlich nur wegen der Integration, in Wirklichkeit aber um den Islam in Europa noch schneller voranzupeitschen. Die Roten und Grünen werden dann dumm aus der Wäsche gucken, denn ihr einstiges Stimmvolk die Moslems, das Sie immer reichlich mit Sozialgeld überschüttet haben, werden ihnen schon bald den Rücken kehren und ihr eigenes Süppchen kochen.

  11. Höchste Zeit für Türkei-Urlauber das Recht einzufordern, auch das nächste Mal in der Türkei wählen zu können.

  12. Neues aus Garbsen-Gaza, der ersten Banlieu auf ehemals deutschem Boden, wo es zukünftig eine Migrantenquote für Partygäste geben sollte:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/24-Polizisten-schlichten-Massenpruegelei

    24 Polizisten schlichten Massenprügelei

    Ungebetene Gäste haben am Sonntag eine Privatparty gestürmt, Flaschen und Steine auf die Feiernden geworfen. Die Situation eskalierte, 25 Menschen prügelten sich. Die Polizei ist mit 24 Einsatzkräften angerückt.

    Garbsen. Weil sie nicht mitfeiern durften, haben mehrere Jugendliche in der Nacht zum Sonntag eine Privatparty in einer Wohnung am Neptunhof gesprengt. Das Ergebnis: Eine Massenschlägerei mit 25 jungen Erwachsenen. 24 Polizisten mussten anrücken, um den Streit zu schlichten. Drei Menschen wurden nach Angaben der Polizei verletzt.

    Der Vorfall ereignete sich gegen 0.45 Uhr. Aus der Gruppe der ungebetenen Gäste waren zunächst Flaschen und Steine auf Feiernde geflogen. Daraufhin eskalierte die Situation.

    Der Polizeieinsatz dauerte auch rund eineinhalb Stunden lang. Schaulustige vor Ort erschwerten die Arbeit der Beamten.

  13. Vor kurzem ist die SPD Bremen schon deswegen gescheitert,dort wollte man auch das Kommunalwahlrecht für Ausländer einführen.
    Dazu müsste man nämlich das GG ändern,und ich denke es kann nur ein geistesgestörter das verlangen damit sich integrationsunwillige Migranten sich noch wohler hier fühlen.

  14. #12 cream_2014 (14. Apr 2014 08:36)

    2021 – Nach dem enttäuschenden Wahlergebnis bei der Bundestagswahl am 11. September (SPD: 13%) buhlt die Partei nun um Neonazis…. 🙂

  15. Selbstverständlich dürfen im bunten Deutschland Asylbetrüger und Scheinasylanten zukünftig selber über die Höhe der Sozialleistungen abstimmen.

    Unterkünfte nur noch in mindestens Fünf-Sterne-Hotels, mit afrikanischen Satellitenfernsehen,, Kaviar, eigene Putzfrau, die nicht nur die Betten macht sondern auch für die „sexuelle Belange“ der furchtbar traumatisierte Asylbetrüger und Sozialabzocker da sind.

    Zukünftig regiert ein Ausländerrat von Scheinasylanten und Asylbetrüger zusammen mit dem neu gegründeten Politbüro der Antifa-Schläger-Tuppen über unsere Kommunen. Das ist kein Problem. Die Sozialtouristen, Eroberer und moslemischen Invasoren kommen gerade zu Millionen ins deutsche Hartz4-Paradies.

    Endlich haben wir „politische Teilhabe“ von Kriminellen, Sozialtouristen und stalinschen Antifa-SA-Schläger-Truppen in Deutschland. Rotgrüne Irre und moslemische U-Boote bereiten gerade mit Riesenschritten den Weg dorthin.

    Was für eine schöne vielfältige, bereichernde und bunte Welt doch Deutschland in den nächsten Jahren werden wird.

    😆

  16. Die Schweden dürfen ja schon am eigenen Leib erfahren, was beim Wahlrecht für Mohammedaner rauskommt. Auf einmal hat der Stadtrat keine Kohle mehr für den Weihnachtsbaum bewilligt, aber fürs „Tierequälundsichdrannaufgeilfest“ wurden in Malmö ( ? ) Mittel locker gemacht.

    Hätte allerdings einen kleinen Vorteil, Zustände wie am Oranierplatz würde ein türkischer Bürgermeister nicht lange dulden. Beim Kampf um die Futtertröge würden die härter durchgreifen als Vertreter der Groko!

  17. Es wird immer irrer und irrer im rotgrünen Gutmenschen-Absurdistan! Deutschland ist zum Land der rotgrünen Irren geworden!

    Heidelberg plant Wohlfühl-Ausländerbehörde

    Ausländerbehörden sind nicht gerade für ihre angenehme Atmosphäre bekannt. In Heidelberg soll sich das bald ändern: Hier entsteht ein Willkommenszentrum mit integrierter Behörde – Kaffee, Tee und Lesungen inklusive. Es soll gemütlich werden.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Heidelberg-plant-Wohlfuehl-Auslaenderbehoerde-_arid,481487.html

  18. OT
    Hehe, auf der Achse des Truges ist seit 22 Stunden schon wieder tote Hose. Was ist los mit euch, Jungs? Stöbert dich mal ein bißchen im Netz herum – und präsentiert dann wieder einen eurer bewährten „Gastautoren“! 😀

  19. Das wird so lange gefordert bis man nach gibt.

    ‚Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss‘

  20. Migranten parken zunächst in großen deutschen Parteien. Sind sie genügend vor Ort, dann gründen sie eigene nationalistische oder islamistische Parteien. Das ist die Konsequenz aus Merkels Ministerin Özoguz Forderung! Also nie vergessen, die sitzt in Merkels Regierung. Merkel und die CDU ist für diese Entwicklung maßgebend verantwortlich!

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/04/14/migranten-parken-in-deutschen-parteien-sind-dann-genugend-vor-ort-grunden-sie-nationalistische-o-islamistische-parteien/

  21. OT
    Oh je der Spiegelmal wieder: dieser Woche wieder eine Sohn der über seinen Nazi-Vater berichten und schimpfen muss.

  22. Auf den Punkt. Das ist eine der entscheidenen Forderungen und die wichtigste Passage. Es geht aber noch weiter, guckt man sich das ganze Interview an:

    Welt am Sonntag: Frau Staatsministerin, als Sie sich 2011 beim SPD-Parteitag als Vizevorsitzende bewarben, mussten Sie den Delegierten erklären, wie Ihr Name ausgesprochen wird: Ösus und nicht Özoguz. Warum lernen es die Genossen nicht?
    Aydan Özoguz: Es geben sich ja alle große Mühe mit meinem Namen. Viele fragen mich auch vorher, wie sie ihn aussprechen sollen. Ich bin da nachsichtig. Innerhalb der SPD ist die Sache ohnehin einfacher: Wir duzen uns ja alle.

    Ich werde nie und nimmer Ösus sagen, weil das ekelhaft nach Ösophagus klingt und ich dann Sodbrennen bekomme. Ich sage grundsätzlich „Ötzogutz“.

    WAMS: Haben Sie Ihren Namen jemals als Nachteil in diesem Land empfunden?
    Özoguz: Ich wurde wegen des Namens oft anders behandelt. In der Schule zum Beispiel: In der Oberstufe wurden alle gesiezt und mit Nachnamen angesprochen. Aber ich war für die Lehrer immer nur Aydan. Das war im Grunde respektlos.

    Ooooooch! Heul doch! Und da war es wieder, dieses Wort, ohne das Türken nicht können: „Reschpäggd“.

    Özoguz: Vor einigen Jahren, als ich noch Bürgerschaftsabgeordnete in Hamburg war, ging ich mit meinem Mann telefonisch auf Wohnungssuche – und das war echt schwer. Da habe ich bei Maklern oft warten müssen, um Termine zu bekommen, während mein Mann mit seinem deutschen Namen Neumann sofort welche bekam. Trotz solcher Schwierigkeiten habe ich mich aber nie entmutigen lassen. Mein Nachname ist mir auch deshalb wichtig, weil er gerade in meiner Arbeit in der Integrationspolitik klar macht: Hier kommt jemand, der bei dem Thema was erlebt hat.

    Ich weiß nicht… warum kommt mir diese Geschichte erstunken und erlogen vor? Und wenn: wieso lag es an seinem „deutschen Namen?“ Woher willst du das wissen? Vielleicht war seine Stimme angenehmer, seine Manieren am Telefon besser, sein Gebaren seriöser? Ja, dazu trägt auch bei, daß er ein Mann ist. Vielleicht auch nicht ganz zufällig, daß er HH-Innensenator ist? Es entscheiden ganz viele Faktoren darüber, was klappt und was nicht klappt. Deine Türken- und Diskrimminiiiierungs!-Fixiertheit nervt.

    WAMS: Bewerber mit ausländischen Namen haben es bei der Jobsuche schwerer, hat eine Studie erst kürzlich wieder gezeigt. Wundert Sie das?

    Diese Studie war handwerklich unsauber, unseriös und stammte von der Uni Konstanz.Alle Bewerber und Lebensläufe waren fiktiv. Und wenn Betriebe den in der Studie präsentierten Tobias und Dennis lieber einstellen als Serkan und Fatih, hat das seine Gründe.

    Özoguz: Erschreckt hat mich dabei, dass selbst gute Noten und ein überzeugender Lebenslauf mitunter nichts bringen, solange der Name türkisch oder arabisch klingt. Da wundert es einen nicht, dass so viele Gutqualifizierte auswandern.

    Gelächter! Wo bitte wandern „gutqualifizierte“ Türken und Araber aus Deutschland aus? Was ist das überhaupt? Selbst wenn: Was kratzt uns das, wenn Türken und Araber „auswandern“, die ohnehin nicht hierhergehören? Schön, wenn sie was für ihre Länder tun. Bisher sehe ich allerdings nur Heerscharen von überhaupt nicht qualifizierten, brutalen Türken und Arabern einwandern.

    WAMS: Wie kann man gegensteuern?
    Özoguz: Meine Antwort wird Sie vielleicht nicht befriedigen: Wichtig ist weiterhin Aufklärung. Wir müssen noch mehr mit den Unternehmern reden. Schließlich haben die doch ein eigenes Interesse, den wirklich besten Mitarbeiter zu finden. Wir können auch an den Strukturen arbeiten, zum Beispiel mit anonymisierten Bewerbungen. Der Bund muss hier mit gutem Beispiel vorangehen. Das tut er momentan nicht.

    Also Moslemquote und Zwangsmoslems für Betriebe. Z.k. Denn „die besten Mitarbeiter“ sind Mohammedaner nun gewiß nicht. Übrigens interessant: Ausgerechnet die Sozen, die immer laut rumschreien, wenn „Menschen auf Noten und Ergebnisse“ reduziert werden, die Noten an Schulen abschaffen wollen und „Leistung“ ganz schrecklich finden, weil doch die Persönlichkeit zählt, wollen jetzt genau die „Persönlichkeit“ bei „anonymisierten“ Bewerbungen unterschlagen – in einem Bereich, wo sie tatsächlich zählt. Denn was soll ein Betrieb mit einem Mohammedaner, der schon zehn Meilen gegen den Wind nach Ärger riecht?

    WAMS: Ziehen Sie daraus Konsequenzen?
    Özoguz: In den meisten Ministerien brauchen wir viel mehr Vielfalt.

    Ah, die Phrasendreschmaschine klappert wieder.

    Ich habe mit Innenminister Thomas de Maizière gesprochen, wie wir im Bund damit anfangen können. Auch andere Ministerien haben signalisiert, das jetzt mit anzupacken. Da können zum Beispiel anonymisierte Bewerbungen helfen, um mögliche Diskriminierungen bei künftigen Einstellungen auszuschließen.

    Würg. Wieso muß ich mir von einem Mohammedaner in eine deutsche Verwaltung in einem säkularen, christlich grundiertem Land Mohammedaner reindrücken lassen?

    WAMS: Hat der Staat begriffen, wie eine moderne Willkommenskultur funktioniert?

    Die Phrasendreschmaschine klappert weiter. Diesmal auf Journo-Seite. Was ist „der Staat?“

    Özoguz: Das ist sehr unterschiedlich in unserem Land. Von dem Staat an sich können wir nicht sprechen. Ich habe mir zum Beispiel zahlreiche Ausländerbehörden angesehen und stelle fest, dass es erhebliche Qualitätsunterschiede in deren Arbeit gibt. Ich wünsche mir gebündelte Strukturen und Schulungen für Mitarbeiter. In manche Behörden läuft das großartig. Neben den nötigen Formalitäten macht man sich hochmotiviert Gedanken, was Menschen wirklich brauchen, die neu in unser Land kommen.

    Einwandereren den Hintern nachtragen ist NICHT Aufgabe des Landes, in das sie einwandern. Ein einziger hat eine Bringschuld: Der Einwanderer. Schließlich ist er hergekommen, weil es hier lauter Dinge gibt, die besser sind als in seiner Heimat. Der hat „hochmotiviert“ zu sein, sich hier nahtlos einzufügen.

    In anderen Behörden bleibt es leider noch bei reinen Formalitäten und komplizierten Wegen. Ob man das dann Welcome Center nennt, wie in Hamburg, oder anders: Es geht darum, dass man Zuwanderern hilft, schnell anzukommen.

    Schon wieder eine dumme Phrase.

    WAMS: Dabei gibt Deutschland mehr Geld für Sprach- und Integrationskurse aus als viele andere EU-Staaten.
    Özoguz: Das stimmt. Deutsch ist aber auch eine verdammt schwere Sprache! Es gibt genug Zuwanderer, darunter viele Fachkräfte, die wieder das Land verlassen, weil sie es mit unserer Sprache nicht hinbekommen. Es ist wirklich etwas anderes, als mal eben Englisch zu lernen.

    Heul doch! Es wird immer lächerlicher! Glaubst du, China verschwendet drei Pfennig darauf, ob ausländische Investoren und deutsche Ings – und das sind echte „Fachkräfte“, nicht der Ziegenmelker aus Anatolien – das mit Chinesisch hinkriegen? Außerdem: Wer wo was verläßt Deutschland, weil „er das mit der Sprache nicht hinkriegt? Zahlen, Fakten, Daten? Herrjenochmal, ehe hier ununterbrochen Moslems rumjaulten, war das für keinen der nach Deutschland kommenden Amerikaner, Engländer, Franzosen, Dänen, Holländer, Spanier, Griechen, Portugiesen, Polen, Russen, Schweden, Norweger, Tschechen, Australier etc.pp. ein Problem. Es war nie ein Problem! Es war auch zu Gastarbeiter-Zeiten ein Problem. Es war in der ganzen deutschen Geschichte kein Problem. Und jetzt, im 21. Jhd. drehen hier Mohammedaner plötzlich am Rad. Eine widerliche Gruppe, die nie hätte einwandern dürfen.

    WAMS: Sie reisen Ende des Monats mit Bundespräsident Joachim Gauck in die Türkei. In welchem Zustand befindet sich das Land aus Ihrer Sicht?

    Warum reist die Türkenkuh mit Senilo-Paule?

    Özoguz: Die Türkei hat vor allem mit der Aufnahme von 800.000 syrischen Flüchtlingen zu kämpfen. Eine hierzulande unvorstellbare Größenordnung. Ich möchte mir ein Bild von der Lage in den Flüchtlingscamps an der türkisch-syrischen Grenze machen.

    Um uns Deutschen bei deiner Rückkehr die Ohren vollzujaulen, daß wir die 800.000 gefälligst pronto aufnehmen sollen, weil die Bedingungen in den „Lagern“ so „menschenverachtend“ sind. Sägt doch dieses schiitische Türken-Uboot endlich ab. Lasst die SPD bei den Wahlen in der Versenkung verschwinden. Schickt sie auf den Weg der FDP!

    WAMS: Sie besuchen auch ein Land, in dem der Ministerpräsident auf die Idee kommt, den Online-Dienst Twitter zu sperren. Wie wirkt das auf Sie?

    Özoguz: Das ist für uns ein undenkbarer Zustand. Um es freundlich zu sagen: Die jüngsten Entwicklungen sind sehr bedauerlich, zumal gerade Erdogan die Türkei in seinen ersten Amtsjahren vorangebracht hat. Aber seine jüngste Art, mit Druck umzugehen, hilft der Türkei leider überhaupt nicht. Er hat das Land wieder ein Stück von Europa entfernt.

    Man beachte das Weißwaschen und die wahre Agenda der Türkentrulla: Türkei ist supi! Toll vorangekommen! Türkei in die EU. Und Erdolf ist in Wahrheit auch supi.

    Welt am Sonntag: Gehört die Türkei trotzdem in die EU?
    Özoguz: Langfristig ja.

    Man beachte die wahre Agenda der Türkentrulla: Türkei in die EU.

    Aber im jetzigen Zustand passt die Türkei nicht zur EU. Man kann schwer einschätzen, in welche Richtung Erdogan geht. Hoffnung macht mir Präsident Gül, der ganz andere Töne anschlägt.

    Man beachte die wahre Agenda der Türkentrulla: Türkei in die EU.

    WAMS: Wie bewerten Sie Erdogans Einfluss auf die türkische Gemeinde in Deutschland?
    Özoguz: Ich denke, sein Einfluss ist nicht allzu groß. Aber als er 2008 in Köln die Deutschtürken vor Assimilation gewarnt hat, hat er natürlich auch eine Lücke ausgenutzt, die die Bundesregierung in ihrem Umgang mit den Einwanderern lange gelassen hat. Das war reine Stimmungsmache. Ich bin froh, dass Angela Merkel das aufgegriffen hat und den Migranten klar gesagt hat: Ich bin eure Kanzlerin.

    Man beachte die wahre Agenda der Türkentrulla: Gefahren abwiegeln, Sand in die Augen streuen, Deutschen die Schuld zuschieben, daher müssen Deutsche dafür sorgen, daß ihr Land islamisiert wird und sich „Migranten“ (also Türken) wohlfühlen.

    WAMS: Was hat die deutsche Politik daraus gelernt?
    Özoguz: Wir müssen auch den Türkischstämmigen deutlich sagen: Herr Erdogan mag zwar große Reden schwingen. Aber hier seid ihr doch zu Hause. Hier ist euer Lebensmittelpunkt, und hier überlegen wir gemeinsam, wie wir alle in Zukunft gut zusammen leben wollen. In diesen Prozess investieren wir viel – auch viel Geld. Egal woher du gekommen bist, du bist selbstverständlicher Teil dieses Landes. Dieses Signal müssen wir weiter verstärkt senden.

    Jaja, Nachtigall, ick hör dir trampeln – und siehe da: richtig gehört. Denn prompt kommt die nächste Forderung, nach der die Türken schon lange gieren:

    WAMS: Könnte das Kommunalwahlrecht für Ausländer ein solches Signal sein?
    Özoguz: Absolut. Alle sollten in ihrem unmittelbaren Wohnumfeld auch mitbestimmen dürfen, was hier passiert. Doch wer nicht aus der EU kommt, darf heute nichts mitentscheiden.

    Ja und? Richtig so. Wieso sollte hier eine fremde Macht einwandern und plötzlich per Wahl das Land umkrempeln? Wenn plötzlich massenhaft graue Wölfe in die SPD eintreten und als erstes deinen Kopf fordern, weil sie, die Sunniten, dich Schiiten-Weib nicht ausstehen können, findest du das sicher auch nicht komisch.

    Ein Beispiel: In Berlin soll es eine Abstimmung über die Bebauung des ehemaligen Flughafens Tempelhof geben. Hier wohnen etliche direkt betroffene Zuwanderer aus Drittstaaten. Obwohl sie unmittelbare Anwohner sind, dürfen sie da nicht mit abstimmen. Das halte ich für falsch.

    Ich halte das für goldrichtig. Wir leben wirklich in Absurdistan. Kein Mensch kommt auf die Idee, daß eine Ausländerkolonie, Expats, z.B. in Saudi, Dubai, Indien USA plötzlich „mitbestimmen“ darf, was in ihrer Nachbarschaft gebaut oder nicht gebaut wird.

    Das kommunale Wahlrecht für alle Migranten, die lange da sind, wäre ein ganz wichtiges Instrument. Integration heißt eben auch politische Teilhabe.

    Die nächste Phrase und nichts als dummes Gelaber. Genauso vor wenigen Jahren frei aus dem Nichts erfunden wie „wir brauchen mehr Vielfalt“; „Migranten helfen, schneller anzukommen“, „moderne Willkommenskultur“. Es sind Slogans.

    Für unsere Demokratie ist es wichtig, dass jeder in seinem Lebensumfeld ein Mitbestimmungsrecht haben soll, egal welchen Pass er hat. Das fehlt mir.

    Quatsch. Das ist für eine Demokratie vollkommen unerheblich. Wer kein Bürger ist, hat kein Wahlrecht. Das ist eine Grundlage der Demokratie. Und unseres Staates. Aber der soll ja abgeschafft, unterwandert, ausgehöhlt, ein beliebiges Etwas für alle werden. Das kommunale Wahlrecht für Ausländer ist dazu ein erster Schritt. Denn wenn das erst mal durchgedrückt ist, kommt sofort die nächste Forderung: Das allgemeine Wahlrecht. Und zwar sofort und pronto für jeden, der es nach Deutschland schafft. Also auch Ngembe aus Ouagaduggu. Seltsamerweise hält man es nicht für nötig – und vermeidet es sorgfältig – das deutsche Volk zu fragen, ob es die Abschaffung seines Landes möchte; ob es die aufgezwungene Verslummung der Republik in eine Müllhalde der 3. Welt möchte: ob es den schon jetzt gravierenden Verlust von Lebensqualität und Sicherheit durch scheunentoroffene Grenzen will.

    Ich hoffe, nach diesem Interview ist auch noch dem letzten klar, was diese türkische Politikerin will.

  23. Wie immer rotzfreche Forderungen, immer nur von einer ganz bestimmten Migrantensorte!
    Was bildet diese Unperson sich eigentlich ein?

    Dürfen etwas Deutsche, die in der Türkei leben/wohnen wählen?
    Wie kommt man nur auf solch einen Wahrnehmungsverlust? Diese Tante ist keine Integrationsministerin, (dieses Ministerium gehört eigentlich abgeschafft) sie ist eindeutig ein türkisches Uboot. Den Schwur zum Wohle des deutschen Volkes, hat diese Person bestimmt nicht gemacht, sie hat bestimmt zum Wohle der Türken geschworen.

    Ganz besonders die SPD wird sich noch an ihren türkisch stämmigen Mitgliedern erfreuen, welche diese Partei unterwandern und zur Interessenvertretung türkischer Wünsche macht, denen die Mehrheitsbevölkerung am A…h vorbei geht. Diese Partei wird dadurch immer weitere Wähler verlieren.

  24. SALAMITAKTIK – TÜRKEN UND ANDERE MOSLEMS KRALLEN SICH DEUTSCHLAND SCHEIBCHENWEISE:

    „“SPD-Staatsministerin Özoguz: Pragmatische Quoten-Migrantin

    „Sie muss bei allen Themen die Sichtweise von Migranten einbringen. Sie muss nerven“, sagt KENAN KOLAT(SPD, Cousin-Gatte der Dilek Kolat, die gerne Wowereit beerben möchte. Ihr finster guckender Konkurrent ist der palästinensische Araber Raed Saleh, der Kriminelle beschäftigt).

    Auch bei der doppelten Staatsbürgerschaft hat er(KENAN KOLAT) noch Hoffnungen:

    Sei die Optionspflicht erst mal weg, müssten die, die ihren deutschen Pass bereits abgeben mussten, fairerweise auch eine Chance auf neue Papiere bekommen…

    Dass die meist ruhige, abwägende Özoguz für ihre Überzeugungen aber auch mal auf den Putz hauen kann, hat sie schon bewiesen.

    Als Innenminister Friedrich 2011 in der Islamkonferenz statt über Verständigung lieber über Extremismus sprechen wollte, nannte Özoguz den Minister eine „absolute Fehlbesetzung“ und forderte die muslimischen Verbände zum Boykott der Veranstaltung auf.

    Das saß. Selbst SPD-Chef Gabriel fragte verwundert bei Özoguz nach, ob es nicht auch eine Nummer kleiner gegangen wäre. Nein, es ging nicht. Acht Monate später holte er Özoguz in den Parteivorstand.

    Parteivize, Kabinettsmitglied – AM ZIEL angekommen sieht der TGD-Vorsitzende Kolat seine Parteifreundin Özoguz noch nicht.

    Warum sollten Menschen mit Migrationshintergrund immer nur Migrationspolitik machen, warum sollte eine Türkischstämmige nicht auch Familien- oder Innenministerin werden?…““
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/groko-aydan-oezoguz-spd-wird-erste-migrantin-in-der-bundesregierung-a-939272.html

  25. #26 Babieca (14. Apr 2014 08:55)

    Ich sage grundsätzlich „Ötzogutz“.

    Ich auch – und mit grossem Vergnügen!
    Ausserdem klingt „Ösus“ nach „Krösus“.
    Was sie natürlich auch werden will…

  26. Die haben doch alle psychische Probleme mit unserer Gesellschaft. Und klinisch Unzurechnungsfähige soll man eigentlich eher nichts bestimmen lassen…

  27. OT: @#27 Anthropos Danke für den Link, das hier ist auch sehr gut: ISLAMISTEN-POLKA

    Andreas Rebers: „Wisse sie was mir neulich aufgefallen ist, in diesen ganzen kulturellen Diskussionen? Dass Muslime in Deutschland Weihnachtsgeld bekommen und sich dadurch nicht in ihren religiösen Gefühlen beleidigt fühlen.“

    https://www.youtube.com/watch?v=f2ui7jS_DSY

  28. NICHT NUR DILEK KOLAT, SPD, IST AUF DEN OB-POSTEN IN BERLIN SCHARF,

    AUCH DER PALÄSTINENSISCHE ARABER RAED SALEH MIT TEUFLISCHEM GESICHTSAUSDRUCK(Sowas ist nicht angeboren, sondern durch seinen hinterhältigen Charakter selbstgemacht)

    „“SPD-Fraktionschef Raed Saleh
    Drum prüfe, wer sich fahren lässt

    Die Staatsanwaltschaft hat geprüft, ob sich SPD-Fraktionschef Raed Saleh strafbar gemacht hat. Im Sommer ließ er einen Kriminellen ans Steuer…““
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/spd-fraktionschef-raed-saleh-drum-pruefe-wer-sich-fahren-laesst/9053214.html

    13.04.14
    „“Sozialdemokraten
    Machtkampf in der Berliner SPD um die Wowereit-Nachfolge

    Bei der nächsten Wahl zum Abgeordnetenhaus wird der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit wohl nicht mehr antreten. Zwei Kandidaten – Jan Stöß und Raed Saleh – wollen seine Nachfolger werden…

    Bisher hat nur Jan Stöß, 40, seine Kandidatur angemeldet. Aber starke Kreise in der Berliner SPD drängen den 36-jährigen Fraktionschef Saleh, nach dem Parteivorsitz zu greifen…

    Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit ist zwar auch kein politischer Freund Salehs, hat sich aber im Laufe der täglichen Regierungsarbeit mit ihm arrangiert. Das Verhältnis der beiden ist deutlich besser als das zwischen Wowereit und Stöß…““
    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article126888145/Machtkampf-in-der-Berliner-SPD-um-die-Wowereit-Nachfolge.html

  29. OT
    Jetzt die AfD: der Afterwissenschaftler Gideon Botsch treibt wieder sein Unwesen.

    Dieses Bemühen anerkennt auch der Potsdamer Experte für Rechtsextremismus an der Universität Potsdam, Gideon Botsch. Allerdings: «Die AfD macht eine ultranationalistische Agenda, die klar auf die egoistischen Interessen Deutschlands abzielt und eine restriktive Ausländerpolitik fordert. Eine solche Partei zieht auch Aktivisten aus dem rechtsextremen Milieu an.»

    http://www.solothurnerzeitung.ch/ausland/wegen-volksrechten-deutsche-eu-kritiker-nehmen-schweiz-als-vorbild-127875409

    Hier Sarrazin zu Botsch:

    „Er sagt, das Gutachten sei intellektuell und moralisch so unsauber, so schleimig, so widerlich, daß jeder, der es anfasse, Gefahr laufe, sich zu beschmutzen.“ Wörtlich sagt Sarrazin: „Was so ein Afterwissenschaftler schreibt, kann niemals an mir kleben.“

    http://www.sezession.de/12705/sarrazin-und-der-afterwissenschaftler.html

  30. SO sieht unsere Zukunft aus:

    http://www.bild.de/news/inland/sozialhilfe/bayern-familie-heider-lebt-zu-sechst-auf-12qm-35495206.bild.html

    BILD dir deine Meinung!
    Danke Bild, -auch für den eingefügten Bericht über die „Karnickel-Familie“, die beim letzten Mal endlich männliche Nachkommen im Wurf hatte,- UND ALLE HABEN SICH riesig gefreut…..
    Würde mich nicht wundern, wenn die mittlerweile mehr als 70 qm auf Staatskosten hätten….

    NEIN, das ist KEIN Sozialneid, mir tut es leid für die kleinere Familie von beiden.

  31. Diese Zuwanderer haben eine sehr hohe Kriminalitshäufigkeit.
    Die Muslime unter ihnen verehren darüber hinaus einen Räuber, Vergewaltiger und Massenmörder als Vorbild.
    Deshalb muß darüber nachgedacht werden, ob diese Gruppen Deutschland verlassen müssen.

    Offensichtlich setzt sich die Aydan Özoguz für diese Terroristen-Verehrer ein und sollte deshalb sofort aus der Partei ausgeschlossen werden. Leute, die Hitler oder Stalin als Vorbild verehren, sind hier auch nicht erwünscht.

    Wir sind hier in Deutschland
    und nicht in der Türkei.

    Nie wieder Faschismus in Deutschhland!
    Deshalb: Islam=Faschismus raus aus Deutschland!

  32. Daran erkennt man auch die Verkommenheit der CDU/CSU, die diese Deutschland-Feindin mit ins Ministeramt gehievt haben.

  33. @ #1 Cedrick Winkleburger

    Wer jetzt noch nicht merkt, daß die Islamisierung voranschreitet der will es wohl auch nicht merken.
    *********************************************

    Tja,so wie etwa 80 Prozent des Michels es
    auch sehr erfolgreicht machen. Denn NUR
    diejenigen,und sonst kein anderer ist daran
    schuld, das es überhaupt möglich ist uns
    diesen ganzen Islam mist aufzuzwingen.Habt
    ihr alle kein stolz mehr unsere Heimat gegen solch eine Ideologie zu verteidigen? Kommt raus aus eurer Kollektivschuldhaltung! Haben wir etwa die Schuld an der Massenvernichtung von Juden? NEIN ! Diesen Fehler haben Generationen vor uns verschuldet,und deswegen kann man uns nicht dafür bestrafen! Was ist mit den Indianern, haut sich die heutige amerikanische Generation die Köpfe deswegen ein? Nein! Ich schäme mich in solch einem vollkommen verblödetem Land leben zu müssen! Bei jeder Wahl kommt die dummheit immer deutlicher zum vorschein, und solche individuen wie Özkack und dergleichen haben leichtes Spiel und lachen über unsere blödheit sich nicht zu wehren ! 🙁

  34. @ #30 Stefan Cel Mare (14. Apr 2014 09:07)

    Privat nenne ich Özoguz Kröte oder Krötenauge! Pst, nicht weitererzählen! Nur privat 😉

    +++

    „“…Dort, in der ersten Reihe, ist auch ein Stuhl für Aydan Özoguz reserviert. Denn als Staatsministerin für Integration gehört die Hamburgerin nun zur ersten Reihe der schwarz-roten Politiker. Als erste türkisch-stämmige Staatsministerin der Republik hätte die 46 Jahre alte Özoguz sogar der Star des Tages werden können. Aber da ist auch noch Ursula von der Leyen, die erste Frau im Verteidigungsministerium. Das ist offenbar noch exotischer, weshalb die Kameraleute und Fotografen Frau Özoguz kaum beachten…
    SO EIN PECH ABER AUCH!

    DIE QUOTENTÜRKIN

    Neun Jahre erst gehört sie der SPD an, seit vier Jahren bereits der SPD-Bundestagsfraktion, und seit zwei Jahren ist sie als Vize-Parteichefin eine von vier Stellvertreterinnen Sigmar Gabriels…

    Irgendwann meldete sich ein älterer Türke und gestand: „Ich bin enttäuscht. Ihr habt mich im Stich gelassen.“ Denn nur die jüngeren, in Deutschland geborenen und aufgewachsenen Migranten sollen künftig die doppelte Staatsbürgerschaft erhalten…

    Da legte Özoguz den Kopf ein wenig schräg, faltete die Hände zusammen…
    ACHTUNG! JETZT KOMMT´S:
    Wichtig sei, dass endlich der Einstieg in den Doppelpass gelungen sei. Alles Weitere werde sich fügen. Er werde schon sehen…

    Sigmar Gabriel beobachtete die kleine Szene zufrieden…

    Eine unaufgeregte Art… so etwas schätzt Angela Merkel in ihrem Umfeld. Und genau dort, im Kanzleramt, liegt das Büro der Integrationsbeauftragten…““
    http://www.berliner-zeitung.de/politik/aydan-oezoguz-die-symbolische,10808018,25641578.html

  35. TÜRKISCHE MACHTGELÜSTE IN DEUTSCHLAND

    „“Dass Dilek Kolat nicht nur die freundlich lächelnde Frau ist, darauf deutet auch ein Zitat ihrer Parteifreundin Bilkay Öney hin. Die 41-Jährige wechselte einst aus der Grünen-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus zur SPD. Zwei ehrgeizige Frauen mit Migrationshintergrund und ähnlichem Alter – das muss zu Konkurrenz führen. Sie hätten hart gegeneinander gekämpft, heißt es über sie. Öney, da schon Ministerin im Südwesten, erzählt später in einem Interview mit der Welt, Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit habe sie mit dem Satz gewarnt: „Die Kolats wollen dich töten.“…““

  36. Es ist letztlich die die Partei der Deutschenhasser, die SPD, die sie mit solchen Forderungen nach vorne schickt!

    Die SPD ist eine rassistische und sozialistische Partei und ihre Goodies, die sie jetzt ja gerade wieder verteilt, bezahlen die Deutschen selbst. Nicht davon kommt von der SPD.

    Nur das merken die tumben Deutschen nichts und rennen spätestens 2020 in ein Rentendesaster in Form von Beitragserhöhungen und Rentensenkungen. (Und 2017 gibt’s Stromsperren.)

  37. Wollt ihr das totale bunte Reich? JAAA
    Wollt ihr das totale vielfältige Reich? JAAA
    Wollt ihr die totale Willkommenskultur, egal was auch alles kommt? JAAA

    Ich freue mich auf den Tag, wenn diese ganzen
    Ötzogutzis, Kolats, Raheds und wie sie alle heißen, mit einem fetten
    Arschtritt dahin befördert werden wo sie hingehören.
    Das wäre eine humane Lösung, denn normalerweise gibt es für den Angreifer,
    den Feind, den Invasor, den Aggressor eine ganz andere Behandlung.

  38. Der erste Schritt zur Integration ist die Anerkennung der gegebenen Gesetze und Regeln des neuen Heimatlandes und der Respekt gegenüber des Gastlandes und der Bevölkerung mit allen ihren Sitten und Gebräuchen.
    Haben wir hier nicht zu viele Kriminelle Mohammedaner ? Nehmen wir die Sozialerschleicher noch dazu, ist ja auch Betrug am Volk. Sind nicht der größte Teil der Intensivtäter (Schwerverbrecher) Mohammedanisch ? Körperverletzung, Mord, Drogenhandel, Betrug, Erpressung usw.

    Der zweite Schritt ist das erlernen der Deutschen Sprache. Jedenfalls so das man
    sich verständigen kann. Es muss ja nicht gleich jeder Dolmetscher-Qualität haben…..

    ….. Der 148974 Schritt ist über ein evtuelles eingeschränktes Wahlrecht auf Kommunaler Ebene nachzudenken.

    Solange aber nicht mal die ersten beiden Schritte überhaupt angegangen sind ist es eine Frechheit ein Wahlrecht für Ausländer zu fordern. Abgesehen davon ist ein Ausländerwahlrecht ein Verfassungsbruch.
    Wie kann ein/e Politiker/in noch tragbar sein wenn man offensichtliche Verfassungsbrüche
    fordert ?

  39. Wie Einige ev. gemerkt haben ist “Nee klar“ nicht islamfeindlich. Mich stören sämtliche Kungeleien,die uns von Nachteil sind, seien es Aramäer,Aleviten, Afrikaner oder sonstwer. Möglicherweise bekommt unsere Stadt bald eine alevit. Landrätin, von der SPD nur auf den Kandidatenposten gehievt um der öden Partei ein “modernes Gesicht“ zu geben.
    Also jung,migrantisch, weiblich,hübsch und in allen Töpfen rührend. Dieser Volksverräterpartei ist es völlig egal,daß es auch genug Biodeutsche für den Posten gibt. Die würden auch einen polynesischen Menschenfresser aufstellen, Hauptsache er brächte genug Stimmen.

  40. WAMS: Sie reisen Ende des Monats mit Bundespräsident Joachim Gauck in die Türkei.

    #26 Babieca (14. Apr 2014 08:55)

    O Gott, das Grauen endet nimmerdar, für und für setzt es sich fort.

    .Adamo – Es geht eine Träne auf Reisen
    http://www.youtube.com/watch?v=FmnWXBfNxC0

    Das war ja die Grichenland-Strategie. Die Methode Schweiz – Sich-aufspielen-als-Moralapostel – scheidet „bei unseren türkischen Freunden“ wohl leider aus. Stattdessen wird wohl der Kriechgang eingeschaltet. Und hier zur Einstimmung ein weiterer Titel des oben schon gebrachten beliebten Künstlers:

    Adamo – Inch Allah
    http://www.youtube.com/watch?v=1m0GHLyO6TA

    Im übrigen eine feine Zerpflückung dieses Interviews der dreisten Türken-Trulla. Es ist alles nur noch zum Kotzen!

  41. Was mir gerade so eingefallen ist, habt ihr schon einmal einen von den Lampedusaschwarzpigmentierten oder die mit dem Handtuch um den Kopf, bei Katastropheneinsätzen erlebt? Wie z.B. bei den Überschwemmungen in Süddeutschland, oder auch in Sachsen und Sachsen/Anhalt. Da sah man nur die Bio-Deutschen, welche sich ausser dem eigenen Wohl auch um das Allgemeinwohl kümmerten, sprich GEMEINSAM gegen die drohende Katastrophe kämpfen.Nur zum Nachdenken eingestellt bzw. wie es mit der „Integration“ der bunten Bereicherer bestellt ist!

  42. Der Bundesgaukler nennt das bestimmt Demokratie von unten, obwohl dies mit Deutschland nichts zu tun hat. Wie sagte es dieser Bundesgaukler auf einer Veranstaltung der Bänker : Wenn das Volk, die Finanzpolitik verstehen würde, hätten wir morgen früh schon eine Revolution! An den Wahlergebnissen sieht man aber, das es genügend Dumme in Deutschland gibt, denen die Zukunft und das Leben ihrer Kinder schei… egal ist.

  43. Die Türkei hat vor allem mit der Aufnahme von 800.000 syrischen Flüchtlingen zu kämpfen. Eine hierzulande unvorstellbare Größenordnung.

    Die Frau lebt wirklich auf einem anderen Planeten. Nicht nur, weil wir in Deutschland natürlich längst weit mehr als lächerliche 800.000 „Flüchtlinge“ nicht nur aus dem Nachbarland, sondern aus aller Herren Länder beherbergen, sondern auch, weil wir sogar wissen, wie es ist, wenn zwölf Millionen Flüchtlinge auf einmal in einem total kriegszerstörten Land unterkommen müssen. Eine Größenordnung, die angesichts des dortigen Jammer- und Desorganisationstalents vor allem in der Türkei unvorstellbar ist.

  44. Die SPD möchte immer mehr Ausländer einbürgern und lässt dabei völlig außer Acht, das jeder Bimbo, der dann SPD wählt, der Partei 10 Deutsche kostet die dann erst gar nicht zur Wahl gehen.

  45. Die Machtübernahme schreitet rasant voran.

    Erdowahn hatte es lange vorher angekündigt:

    Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten. Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind.

    Aber jedes Volk hat die Regierung, die es verdient!

    Auch das schuldbewußt und lethargisch gemachte deutsche Volk!

  46. Palästinensischer Araber Raed Saleh…

    „“Raed Saleh könnte der erste arabischstämmige Regierungschef eines Bundeslandes werden…

    Fletscht Fraktionschef Saleh jetzt die Zähne und setzt im Mai zum Sprung auf den Posten des Parteichefs an?

    Bei einem Sieg wäre Saleh der Doppelwopper der Berliner SPD! Gleichzeitig Anführer der Abgeordneten und Mitglieder, der unangefochtene Nachfolger von Klaus Wowereit (60, SPD). Eine wichtige Zukunftsfrage der in vielen Bezirken zerstrittenen Partei wäre geklärt.

    Salehs Problem: Er müsste seinem früheren Weggefährten, dem jetzigen Parteichef Jan Stöss (40), den Krieg erklären. Dazu ermuntern ihn aber nach B.Z.-Informationen führende Genossen. Auch Ex-Parteichef Michael Müller (49, SPD) hat inzwischen einen engen Draht zu ihm…““
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/stoess-oder-saleh-wer-wird-neuer-kronprinz-article1828561.html

  47. #57 Manzony (14. Apr 2014 10:28)

    Was mir gerade so eingefallen ist, habt ihr schon einmal einen von den Lampedusaschwarzpigmentierten oder die mit dem Handtuch um den Kopf, bei Katastropheneinsätzen erlebt … in Sachsen und Sachsen/Anhalt. Da sah man nur die Bio-Deutschen, welche sich ausser dem eigenen Wohl auch um das Allgemeinwohl kümmerten, sprich GEMEINSAM gegen die drohende Katastrophe kämpfen.
    —————————–
    Ich habe das schon 2002 sehr genau beobachtet.
    In Dessau schufteten Deutsche an der Mulde, die Neger spazierten durch die Stadt.

    Aber auch in den USA war das zu erkennen.
    Als 2011 der Mississippi wieder mit einer Jahrhundertflut drohte, sah man weiße Amis an den Deichen arbeiten.
    Kein einziger Neger war zu sehen, obwohl hier täglich im TV berichtet wurde.

    Merkwürdigerweise rissen die Berichte schlagartig ab, so dass man von den Folgeereignissen nicht mehr informiert war.

  48. Ich werde nie und nimmer Ösus sagen, weil das ekelhaft nach Ösophagus klingt und ich dann Sodbrennen bekomme. Ich sage grundsätzlich „Ötzogutz“.

    Wie wärs mit „Ötzfötz“?

  49. Kein anständiger autochthoner Deutscher wählt noch SPD.
    Diese Versager-Partei kann nur noch existieren, weil sie nicht anpassungswilligen Zivilbesatzern eine Basis bietet.
    Dass diese ganzen Türk-Politiker in Deutschland NUR Lobby-Politik für ihre eigene Volksgruppe betreiben, scheint diese opportunistischen Lumpen aus der SPD nicht zu stören. Hauptsache ist, dass die eigene Position und die damit verbunden Pfründe möglichst lange erhalten bleiben.

    Ich halte es da ganz mit Wolfgang Bosbach. Heute ist dazu ein guter Artikel in der Welt Online.
    Aber Bosbach ist einer der wenigen Blockparteien-Politiker, der anständig und vertrauenswürdig geblieben ist.
    Die ganze restliche Mischpoke kann man getrost in die Tonne kloppe, allen voran diesen mega-adipösen Siggi Pop.

  50. dass diese Türkin von der SPD gesponsert wird, weiß man doch. Die CDU ist allerdings auf demselben Tripp. Wir haben in Deutschland insofern auch keine große Groko, sondern eine reine SPD-Regierung, wo Merkel das Aushängeschild ist. Intern staucht Mutti die CDU zusammen, wenn die nicht auf SPD-Kurs einschwenken. Mutti will schließlich weiterregieren.

  51. Deutschland ist unser Land!
    Dienstag, den 01. März 2011 um 10:24 Uhr

    „Durch die Gnade Allahs leben wir in einem der reichsten Länder der Erde. Das ist eine große Barmherzigkeit von Allah uns gegenüber, aber ebenso eine riesige Verantwortung… Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah (Weltgemeinde) und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen.“

    Das schrieb bereits vor vielen Jahren Ibrahim El-Zayat als Generalsekretär des Islamischen Konzils in der islamischen Zeitschrift „TNT“. Vor wenigen Wochen rief die türkische Organisation junger muslimischer Intellektueller „Generation Zukunft e.V.“ dazu auf, sich „von den Ketten der Deutschen zu befreien“ und „gegen die deutsche Unterdrückung“ aufzustehen. Wörtlich heißt es in dem Aufruf an alle Türken in Deutschland:

    „Sie haben uns als Gastarbeiter engagiert, wir haben ihre Straßen gebaut, ihre Firmen errichtet, ihre Häuser repariert. Wir haben Tag und Nacht am deutschen Wohlstand gearbeitet, unsere Gesundheit aufs Spiel gesetzt, ihnen gedient, und heute machen sie uns eine Rechnung dafür, rechnen uns entgegen, daß es billiger gewesen wäre, wenn wir niemals als Gastarbeiter nach Deutschland imigriert wären …

    Es wird uns eingehämmert, daß wir nicht türkisch reden dürfen, wenn wir gemeinsam mit unseren Brüdern und Schwestern in der Spielecke sitzen. Es wird uns verboten, den türkischen Geist zu leben und unsere hunderte Jahre alte Kultur zu praktizieren. Sie nehmen uns unsere Identität und zwingen uns, das verabscheuungswürdige Schweinefleisch zu essen. Stets kriegen die deutschen Kinder immer die besseren Spielzeuge und genießen mehr Freiheiten als unsere türkischstämmigen Kinder. Eine Tortur, die seinesgleichen sucht, eine Unterdrückungsmaschinerie und Assimilationspolitik – geplant und gesteuert von der widerlichen deutschen Obrigkeit, um die Türken von Jahr zu Jahr über Jahrzehnte zu zermahlen und ihren Willen und Individualität zu brechen. Wir sind ihre Sklaven und Gefangenen, ihre Beutetiere …

    Wir wollen Autonomie für die Türken in Deutschland mit dem Ziel einer unabhängigen Verwaltung. Wir wollen Ortsschilder in Deutschland auf Türkisch. In den Supermärkten müssen die Informationen auf türkischer Schrift geschrieben werden … Wir wollen als erstes Bundesland NRW zu einer autonomen türkischen Republik machen. In einem weiteren Schritt soll Berlin türkisch-autonom werden und die Bundesregierung wieder nach Bonn umziehen“.

    Die Türken seien „diejenigen, die die neue Generation der Bevölkerung Deutschlands zu einem beachtlichen Anteil stellen. Wir sind so gesehen die Zukunft Deutschlands … Die deutsche Regierung sollte langsam aber sicher anfangen, tiefgründig darüber nachzudenken, wen sie auf ihrem Schoß sitzen läßt…“ (Homepage von Generation Zukunft e.V.).

    http://www.christliche-mitte.de/index.php?option=com_content&view=article&id=762:deutschland-ist-unser-land&catid=1:nachrichten&Itemid=2

    Arif Ünal ,türkischer Abgeordneter der Grünen
    Düsseldorf / NRW: Auf der konstituierenden Sitzung des nordrhein-westfälischen Landtag, hat sich der Grünen-Abgeordnete in einer Erklärung dafür ausgesprochen, die Eidesformel “Zum Wohle des deutschen Volkes” in “Zum Wohle der Bevölkerung in NRW” zu ändern

    09.06.2010 15.31 Landtag NRW

    http://www.youtube.com/watch?v=BF1iDJ1jRjc&feature=player_embedded

    Ibrahim El-Zayat
    In einem Interview mit dem islamischen Jugendmagazin „TNT“ sagt El-Zayat: „Ich glaube nicht, daß es unmöglich ist, daß der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Moslem ist, daß wir im Bundesverfassungsgericht einen moslemischen Richter oder eine moslemische Richterin haben…Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen…“*

    Quelle:

    MJ TNT, Nr.19 1996 , S. 2
    * Quelle: Udo Ulfkotte, „Der Krieg in unseren Städten. Wie radikale Islamisten Deutschland unterwandern“
    http://bz.berlin1.de/aktuell/news/041125/moschee.html
    (Ibrahim El-Zayat ist unter anderem Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland.)

    Walid Nakschbandi
    „Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, dass bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch.
    Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.“

    (Zitat Nakschbandi)
    M. Walid Nakschbandi
    Der Autor ist Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE. Er ist deutscher Staatsbürger afghanischer Herkunft.
    http://www.verteidigt-israel.de/MWalid%20Nakschbandi.htm

  52. 800.000 Menschen in Militärzelten unterzubringen und aus dem großen Suppentopf zu ernähren ist in Deutschland keiner Erwähnung wert. Das wuppen wir mit unseren medizinischen und technischen Auslandseinsätzen nach jeder weltweiten Naturkatastrophe sozusagen im Vorbeigehen.

  53. 1. Wie soll das denn mit den türkischen Analphabeten gehen, die nach 30 Jahren Deutschland immer noch kein Wort Deutsch können? Übernimmt dann Frau Özoguz das Wählen für die?

    2. Vielleicht haben ja Nicht-Türken aus Drittländern ganz andere Vorstellungen, die mit den türkischen Interessen von Frau Özoguz nicht übereinstimmen? Achtung, Frau Özuguz: Dünnes Eis

  54. Özoguz geht mir nicht weit genug. Die Verdrängung und Rechtlosmachung der Deutschen in Deutschland muss schneller gehen!

    Daher fordere ich 3 Stimmen für jeden Ausländer in Deutschland.

  55. #35 Stefan Cel Mare (14. Apr 2014 09:10)

    Oh Stranglers! 😀

    Das Lied paßt zu Ötzgutz wirklich wie Arm auf Eimer. Jetzt habe ich meinen Ohrwurm des Tages…

  56. #9 Maria-Bernhardine (14. Apr 2014 08:21)

    Türkin Aydan Özoguz(sprich: Ösus) fing als Venusfalle an.

    Erst ließ sie sich vom Bundeswehrfuzzi Michael Neumann(heute Innensenator von Hamburg) schwängern, sodaß 2002 schnell geheiratet werden mußte,




    Vielleicht ist der garnicht der richtige Vater und vielleicht der eigene Bruder, nur damit sie auf Befehl ihrer Sipschaft zu diesem Posten kommen sollte.
    Bei den Moslems ist ja alles mögliche Möglich.

  57. #71 Tatze (14. Apr 2014 12:15) Die Alte würde ich nür Ötze nennen , reicht völlig.

    Wenn dann Ötzi! (Wobei das wiederum die Tiroler beleidigen könnte.)

  58. Das islamisch U-Boot setzt nur um, was deutschfeindliche ,,hinter den Ohren noch grüne“ Politiker schon lange verkündet hatten.
    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“ Daniel Cohn-Bendit

    Wir wären eher dafür, Özoguz, ihre Brüder und die gesamte Familie in die Türkei zurückzuschicken. Dann können sie alle dort wählen, oder auch nicht mit ihren Doppelpässen. Dem gibt es nichts hinzuzufügen! 👿

  59. Ich argumentiere eher andersherum: Wer in einer Gemeinde zuzieht, der muß sich erst anpassen, bevor er mitbestimmen darf. Das sollte für jeden gelten. Wer also in eine neue Stadt zieht, der sollte bei Kommunalwahlen erst nach frühestens 20 Jahren wählen dürfen. Dito beim Umzug in ein anderes Bundesland, einen anderen Großstadtbezirk.

  60. Alle sollten in ihrem unmittelbaren Wohnumfeld auch mitbestimmen dürfen, was hier passiert

    Gut, Frau „Integrations“-beauftragte DITIB Agentin, wie wär´s mit einem Kompromiß ?

    Alle, die zum Wohlergehen dieses Landes schon mal etwas beigetragen haben, wie etwa arbeiten gehen, noch keinen -sie ernährenden und vor Krieg schützenden- Deutschen ausgeraubt, als Schweinefleischfresser (oder Schlimmeres) abgestochen oder bestohlen haben, sollen mitbestimmen dürfen.
    Aber das werden sie nicht wollen, da nach Statistik eines Oberstaatsanwaltes bei 80% ihrer lieben Klientel keine Wahlberechtigung mehr bestünde, nicht wahr ?

    Im Übrgen „bestimmen“ große Teile Ihrer Klientel bereits seit geraumer Zeit „was in „ihrem“ (um nicht „unserem“ nach Jure sagen zu müssen)Wohnumfeld geschieht.

    Dies vornehmlich in Stärkeverhältnissen von etwa 8 gegen einen.
    Dazu meist mit Messern, Einbruchswerkzeug oder Totschlägern bewaffnet !

  61. #46 Maria-Bernhardine (14. Apr 2014 09:58)

    Öney, da schon Ministerin im Südwesten, erzählt später in einem Interview mit der Welt, Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit habe sie mit dem Satz gewarnt: „Die Kolats wollen dich töten.“…”“

    Aufgrund genau solcher kleinen Geschichten finde ich Bilkay Öney eben sympathisch, Türkin hin oder her. Sie erzählt uns immerhin diese Dinge! Andere TürkInnen würden das „unter sich ausmachen“.

    Auch wenn das jetzt wieder keiner verstehen kann.

  62. #75 Babieca (14. Apr 2014 12:22)

    Besonders schön ist doch das Ende des Songs.

    „No one wants to see the world like you do! You’re all alone!“

    Passt übrigens auf viele, nicht nur auf Ötzugutz!

  63. Die Islamisierungsbeauftragte der Bundesregierung, die personifizierte Frechheit der Spd, will offenbar alles auf einmal haben.
    Es kann ihr nicht schnell genug gehen.
    Es widert nur noch an!

  64. Diese vermeintliche Integrationsministerin Aydan Özoguz ist de facto keine, weil es nur um türkische Interessen geht und dabei andere Gruppen, die z.B. aus Ostasien stammen, vollkommen übersieht.
    Die Staatsminsterin Aydan ist wirklich “ vom Mond“; ay-Mond und -dan vom .

    Das Kommunalwahlrecht der Gemeinden wird im Grundsatz in Art.28 Abs.1 S.3 GG geregelt, wobei den Ländern, siehe Bayern, ein weiter Gestaltungsraum bleibt.
    Das Wahlrecht der EU-Bürger bei den Kommunalwahlen, welches eben in Art.28 Abs.1 S.3 geregelt wird, leitet sich aus dem Unionsrecht ab.
    D.h.ein Kommunalwahlrecht für Nicht-EU-Bürger
    müßte von der EU beschlossen werden, damit überhaupt die Aussicht bestünde, um in Deutschland Gesetzeskraft zu erlangen.

    Deutscher Paß und allgemeines Wahlrecht steht erst am Ende der Integration und nicht am Anfang. Türken und Araber müssen erst noch beweisen, dass sie den deutschen Staat bejahen
    samt seiner Verfassung und auch dafür einstehen.Besteht doch das Grundgesetz aus Grundrechten, die mit den europäischen Werten, wie sie in allen europäischen Staaten gelten, übereinstimmen.

    Gegen diese Ansinnen von Aydan Özoguz hat sich bereits der Vorsitzende des Innenausschußes des BT, Wolfgang Bosbach, vehement zur Wehr gesetzt.

  65. #78 Deswegen Ötze , (ggf mit f für persöhnliche Gespräche mit diesem Stück Dreck)

    Zudem ein völliger Schlag ins Gesicht für gut integrierte Türken (meiner Meinung nach ein sehr geringer Teil).

  66. Die sich ständig häufenden Forderungen des Türken-Packs sind nur noch zum Abkotzen!!

    Wer will die eigentlich hier haben? Was hätten wir für paradiesische Zustände in Deutschland und den anderen bereicherten Ländern ohne Moslems!

    Ich bin garantiert nicht xenophob wie viele Ostler und ich bin der Ansicht, dass wir dringend Einwanderung benötigen (die deutschen Ego-Weiber wollen sich ja lieber selbstverwirklichen und da stören Kinder bloß), um den Laden halbwegs am Laufen zu halten. Aber bitte Einwanderer aus gebildeten und leistungsorientierten Kulturen wie z.Bsp. Chinesen, Vietnamesen oder gute Programmierer aus Litauen oder Spanien etc.

    Wer braucht die uns verachtenden muslimischen Wirtschaftsflüchtlinge und ihre Sippen?? Zum Dank werden unsere männlichen Jugendlichen gemessert und Mädchen vergewaltigt!

    Und wem haben wir das alles zu verdanken?? Den sich selbst hassenden Christen & Linken??

  67. Das Wahlrecht beinhaltet auch das Türken in Kommunen Kanidaten aufstellen können.

    Auch in Bezirksvertretungen.

    In der Dortmunder Nordstadt wohnen mehr Plus Deutsche als Biodeutsche. Man stelle sich mal vor es kommt zu einer Abstimmung Kindergarten oder internationales (türkisches) Kulturzentrum

  68. Die Geister, die ich rief….Die SPD verpricht sich natürlich zusätzliche Stimmen von ihrem Moslem-Geschleime, doch der Schuß kann auch nach hinten losgehen, wenn wir hier mal einen echten AKP-Ableger am Start haben. Dann wandern die Stimmen der Neuwahlberechtigten nämlich dahin….

  69. # 71

    Haben Sie Platz bei sich zu Hause ??
    Dann bitte melden bei AWO, Caritas, Kirchen, Moslemverbänden,islamischen Kulturvereinen und sonstigen Institutionen, dass sie bereit sind für die Aufnahme von verpflegungsbedürftigen Personen ….

  70. WAMS: Bewerber mit ausländischen Namen haben es bei der Jobsuche schwerer, hat eine Studie erst kürzlich wieder gezeigt. Wundert Sie das?
    Özoguz: Erschreckt hat mich dabei, dass selbst gute Noten und ein überzeugender Lebenslauf mitunter nichts bringen, solange der Name türkisch oder arabisch klingt. Da wundert es einen nicht, dass so viele Gutqualifizierte auswandern.

    ——
    Oh Gott, erschreckt hat sie sich – die Ärmste.
    Wie jetzt, Frau Ötzogutz? Weil Türken un d Araber bei der Jobsuche benachteiligt werden, wandern viele Gutqualifizierte aus? Da kann es sich ja überwiegend nur um deutsche Bürger handeln, deren Auswanderung Sie also beklagen?

    Wie sieht denn ein „überzeugender Lebenslauf“ bei den meisten Türken aus:
    Schule geschmissen, lebt von Hartz IV, treibt sich mangels anderer Beschäftigung nachts mit Messer in der Tasche auf den Straßen deutscher Städte rum, um in Bandenstärke einzelne Deutsche zu überfallen und die „Christenschweine“ abzustechen und den Kopf zu zertreten?

    Als Belohnung winkt dann erst der Doppelpass (schließlich will man ja schnell in die Türkei abhauen können) und jetzt auch noch das kommunale Wahlrecht, damit Türken hier selber entscheiden, wo ihre Monstermoscheen gebaut werden.
    Diese Ötzogutz tut nichts anderes, als ihrem Volk – und das sind die Türken – immer mehr Rechte zu verschaffen und Deutschland in eine zweite Türkei zu verwandeln.
    Dass dafür das deutsche Grundgesetz geändert werden müsste, stört weder sie und offensichtlich auch keine(n) Politiker der SPD, weil dem neuen Wahlvolk in den Arsch gekrochen werden muss.
    Diese erbärmliche Volksverräterpartei muss schon bei der Europawahl dafür abgestraft werden.
    Keiner sollte mehr CDUCSUSPDGrüneLinke wählen, sie führen unser Land in den Abgrund!

  71. #74 Heisenberg73 (14. Apr 2014 12:22)

    Özoguz geht mir nicht weit genug. Die Verdrängung und Rechtlosmachung der Deutschen in Deutschland muss schneller gehen!
    Daher fordere ich 3 Stimmen für jeden Ausländer in Deutschland.

    —-
    Immer noch nicht genug!
    Kinderwahlrecht für Türken ab dem 1. Lebensmonat, und zwar für alle Türkenkinder, nicht nur in Deutschland.
    Ob die in der Türkei lebenden Kinder überhaupt existieren, nur weil für sie Kindergeld bezahlt wird, darf nicht überprüft werden.

    Das wäre schwerste Diskriminierung und abscheulicher deutscher Nazi-Rassismus.

  72. Nachtrag zu meinem Kommentar unter #86

    Aydan Özoguz ist SPD-Mitglied wie Dr.Felix Hanschmann.Dieser gehört zu den sogenannten Parlamentslinken innerhalb der SPD.
    Herr Dr.Felix Hanschmann war früher wissenschaftlicher Assistent und Mitarbeiter
    beim MPI für Internationales Recht etc. und bei der Goethe-Universität.
    Sein wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt beim Ausländerrecht und Migrationspolitik.

    Diesbezügliche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften, Bücher sowie Referent bei Anhörungen bzgl. Kommunalwahlrecht für Drittstaatangehörige ( Bremen und Schleswig-Holstein ), sprich Personen ausserhalb der EU, betrifft aber hauptsächlich Türken und Araber, der sich sehr akzentuiert für kommunalwahlrecht für Türken und Araber stark macht.

    Das heißt, die Forderung dieser Paßdeutschen mit türkischen Wurzeln kommt nicht von ungefähr. Sie ist jetzt das das geeignete Sprachrohr für seinen politischen Standpunkt, der mit juristischen Halbwahrheiten unterlegt wird.

    Dr.Felix Hanschmann argumentiert auch sehr geschickt, in dem er auf den Widerspruch der Prämisse des BVerfG hinweist, die in “ einem zwingenden Zusammenhang zwischen Staatsangehörigkeit und Wahlrecht besteht“.

    Allerdings verschweigt Dr.Felix Hanschmann in dieser Argumentation, dass das Kommunalwahlrecht für Unionsbürger ( d.h. EU-Bürger) auch in den Verfassungen anderer Länder verankert wurde und als Ausdruck der vertieften Integration der EU-Länder gewertet werden muß.
    D.h. im Gegenzug, rein theoretisch gedacht, müßte dann die türkische Regierung in ihrer Verfassung einen Artikel einfügen, der auch in der Türkei lebenden Ausländer das kommunale Wahlrecht einräumt.

  73. http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Tuerkische-Gemeinde-fordert-mehr-Migranten-auf-Wahllisten;art1157835,2556231

    …ja, im Fordern sind sie prima.
    Wir haben hier so einige türkische, muslimische Mitbürger, die viele Kinder haben. Ich mag Kinder. Aber diese Brüll- und Schreihälse gehen einem so auf die Nerven. Ich bin auch ziemlich sicher, dass diese Väter hier irgendwo noch andere Familien haben.
    Ich hatte nie etwas gegen Türken, aber mittlerweile reagiere ich immer allergischer.
    Aber wir bekommen, was wir verdienen.
    Und trotzdem bin ich stolz auf unser Land.
    Aber zuallererst bin ich stolz darauf, und dankbar, zu dem Volk Christi zu gehören, ein Gotteskind sein zu dürfen. Und wenn die Muslime meinen, uns irgendwann fangen und quälen zu sollen, nur zu. Auf die wartet ewige Qual, auf mich nur zeitlich begrenzte.

  74. Das ist doch nachvollziehbar:
    Die Tranferleistungsbezieher werden natürlich die roten Umverteiler wählen. So kann man die Machtergreifung durch den Linksblock schneller voranbringen.
    Bezahlen wird es wieder einmal der Dumm-Michel und die wenigen leistungsbereiten Zuwanderer.
    Zischenzeitlich besteht der Bundeshaushalt aus 50% Sozialausgaben, Tendenz stark steigend. Hier liegt das Machtpotenzial der Umvolker.

Comments are closed.