eichDass man im Land der unbegrenzten Möglichkeiten wegen einer privaten, politisch nicht korrekten Meinung direkt zurücktreten muss, grenzt schon fast an Meinungs-Diktatur. So geschehen dieser Tage im kalifornischen Silicon Valley, wo der Chef der Browser-Firma „Mozilla Firefox“, Brendan Eich (Foto), nach einem Shitstorm im Internet zurücktreten musste. Sein schweres Vergehen: Er hatte im Jahr 2008 einen Betrag von 1000 Dollar für eine Kampagne gegen die Homo-Ehe in Kalifornien gespendet.

Der Spiegel berichtet:

[…] Eich, der erst vergangene Woche zum Chef der Mozilla Corporation ernannt wurde, war wegen seiner Haltung zu Homosexualität zuletzt heftiger Kritik ausgesetzt: 2008 hatte er einen Gesetzentwurf gegen gleichgeschlechtliche Ehen in Kalifornien mit 1000 Dollar unterstützt. Das Dating-Portal „OK Cupid“ etwa hatte daher alle Nutzer mit einer dem eigentlichen Angebot vorgeschalteten Seite zum Boykott des Firefox-Browsers aufgerufen, für den Mozilla verantwortlich ist. Auch der Software-Entwickler Rarebit kündigte an, Mozilla zu boykottieren.

Mehrere Mozilla-Mitarbeiter hatten ihren Chef sogar öffentlich zum Rücktritt aufgefordert. Eich hatte in einem Blog-Eintrag nach seiner Berufung zum Chef der Organisation versprochen, dass er sich für Gleichbehandlung und Chancengleichheit einsetzen werde. Diese Werte hatte Mozilla bereits vor einigen Tagen in einem Blog-Eintrag beschworen: „Mozilla unterstützt LGBT-Gleichstellung“ – LGBT steht für lesbisch, schwul (gay), bisexuell, transsexuell.

Rücktritt bis zuletzt abgelehnt

„Wir wissen, warum Leute jetzt verletzt und verärgert sind“, heißt es in der Mitteilung von Mozilla-Verwaltungsratschefin Mitchell Baker anlässlich des Rücktritts. „Das tut uns leid. Wir müssen es besser machen.“ Die Gleichberechtigung aller Menschen sei einer der Grundwerte von Mozilla. Im Verwaltungsrat sitzen außerdem Reid Hoffman und SPIEGEL-ONLINE-Geschäftsführerin Katharina Borchert.

Eich, der als einer der Väter moderner Web-Browser gelten kann, hatte einen Rücktritt zuletzt noch abgelehnt. In einem Interview mit der Tech-Website „CNet“ sagte er über die Ablehnung der Homo-Ehe, dass Überzeugungen wie diese keine Rolle spielen sollten.

Schon 2012 hatte Eich in seinem Blog zur Kritik an seiner Spende Stellung genommen, als diese öffentlich geworden war. Damals weigerte er sich, über die Spende an sich zu diskutieren. Im Interview mit „CNet“ sagte Eich nun: „Es tut mir leid, diesen Schmerz verursacht zu haben.

Nein, es gibt keine political correctness. Nein, es gibt keine political correctness. Nein, es gibt keine political correctness…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

88 KOMMENTARE

  1. Die Amis sollten mal öfters in ihrer Verfassung lesen und ein besonderes Augenmerk auf die Verfassungszusätze legen. Da ist die Freiheit der Meinung nämlich ganz eindeutig gewährleistet.

  2. Kennt ihr die Werbung von Pizza Burger?
    Dort wird auch schon suggeriert wie die „normale“ Familie auszusehen hat. Zwei Kerle auf dem Sofa, die sich einen Pizza Burger in den Bauch hauen, damit sie genug Kraft für die 3. Runde haben.

  3. Ich wiederhole es nochmals, so langsam sollte das Proiamerikanisch aus dem Header verschwinden. Denn die USA bringen uns dem Untergang entgegen, denn diese Political Correctness Scheisse kommt aus den USA und hat sich hier festgesetzt.

  4. Ich fasse es nicht, der Tugendterror der verblödeten Massen nimmt immer groteskere Züge an. Das war es. Amerika ist wohl die längste Zeit das Land der Freiheit gewesen. Der seichte, hysterische Mob ruled!

  5. Mein Lieblingsblogger hat den Rücktritt schon gestern vorhergesagt. Seinen Rat kann ich nur voll unterschreiben:

    When confronted by a pressure group, one should never apologize and never back down. Confront every challenger outside the organization and crush every challenger inside it. People respect strength and confidence in a leader, even when they disagree with him, because at least he shows that he is decisive and is capable of providing direction. Ironically, in his inept response to the attacks on him, Eich has shown that he is unfit for leadership because he is fundamentally a follower.

    What he should have said is: „Like everyone else at Mozilla, I am free to donate to any political organization or cause I choose. It is no one’s business here to tell me to whom I can and cannot donate my money, in the past or in the future. I have donated another $10,000 to [some anti-homogamy outfit], fired Mr. McAvoy for cause, and I will fire any other Mozilla employee or volunteer who publicly demands that this organization to cater to his personal political or ideological beliefs instead of pursuing our corporate objectives.“

    Und ebenso sollte man seine heutige Einschätzung der Phase des Kulturkampfes beherzigen:
    It is purge or be purged time

  6. …ich habe völliges Verständnis für den Mann… er ist GF… das ist besonders in USA ein „hire + fire“ – Job!

    Da kann man nur sagen „selbst Schuld“ wer sich in dieser Position dabei „erwischen“ lässt… politisch unkorrekt zu sein…

  7. Ich habe diesen Verlauf fast schon geahnt, als dieser Tage die Rede davon war, dass er nicht zurücktreten würde!

    In Russland hätte er wahrscheinlich einen Orden für Zivilcourage vom Präsidenten persönlich bekommen! Vielleicht vergibt den Putin auch an Amerikaner, wäre doch mal ein Gag wert! 😀 😀 😀

  8. Meinungsdiktatur wohin man schaut, das nähert sich muslimischen Verhältnissen, wobei siehe Iran ( Aufhängen von Homosexuellen ), die Toleranz überhaupt nicht gegeben ist.

  9. Habe Firefox eben deinstalliert, ich hasse diese gutmenschlichen Meinungsfaschisten!!

  10. Langsam aber sicher entwickelt sich ein Hass auf alles, was nach schwul und lesbisch aussieht. Wer Hass sät, wird Hass ernten. Aber als Christ kann man diese armen, verirrten Geschöpfe nur bemitleiden. Sie sind schwer erkrankt in ihrem Kopf und brauchen eigentlich Hilfe.

  11. Nicht vergessen:

    Die USA sind inzwischen noch mehr ‚bereichert‘ als wir und sowohl die kulturmarxistische ‚political correctnes‘,wozu u.a. die ‚affirmative action‘ (übler Reverse-Rassismus) als auch die ‚Genderisierung‘ gehören, treibt in den USA groteske Blüten.

    Politik, Bildungswesen, Kultur, Funk- Film u. Fernsehen, sämtliche große staatl. Organisationen, werden nur noch ausschließlich von krypto Kommunisten u. Kulturmarxisten (verharmlosend Links-Liberals genannt) beherrscht.

    Wer da nicht ins polit-korrekte Bild passt, wird gnadenlos niedergemacht, bis zur Existenz-Vernichtung.

    Als einer, der fast 20 Jahre seines Lebens und wahren Freunden in den USA verbracht hat muss ich leider heute sagen:

    Die USA haben fertig!

    Sowohl wirtschaftlich, finanzpolitisch als auch geistig-moralisch!

    Traurig aber wahr!

    DIE heutigen USA, das Spielfeld für Großbanken, Big Business und für wirre, unwissenschaftlichen kulturmarxistische Ideen, sind längst kein Vorbild mehr für uns!

    Merke: „Wenn man merkt, dass man auf einem toten Pferd sitzt sollte man absteigen!“

  12. #9 Dr.Kritisch (04. Apr 2014 13:01)
    Meinungsdiktatur wohin man schaut, das nähert sich muslimischen Verhältnissen, wobei siehe Iran ( Aufhängen von Homosexuellen ), die Toleranz überhaupt nicht gegeben ist.

    Das ist ja der Witz, Toleranz wird nur von Normalos gegeben. Schwule, Moslems, Sozialisten, Grüne fordern immer nur Toleranz. Wenn sie jedoch einmal die Mehrheit haben oder an den richtigen Schaltstellen sitzen, ist es mit der Toleranz vorbei.

  13. #16 lion8 (04. Apr 2014 13:08)

    „Langsam aber sicher entwickelt sich ein Hass auf alles, was nach schwul und lesbisch aussieht. Wer Hass sät, wird Hass ernten. “

    Was kann ein Schwuler oder eine Lesbe in deiner Nachbarschaft dafür, dass bei Firefox irgendwer gefeuert wird?

    Ausserdem kann eine Firma bestimmte Bedingungen an ihre Mitarbeiter stellen und sie bei Übertreten entlassen.
    Und Firefox ist eben ein weltoffenes Unternehmen und verlangt von seinen Mitarbeitern, das vorzuleben.
    Das tut die Kirche ja auch, was glaubst du wieviele Schwule, Lesben (einmal wurde sogar eine schwangere lesbische Frau gefeuert) oder Geschiedene bzw. Wiederverheiratete aus kirchlichen Einrichtungen geschmissen worden, weil sie ihr Leben so gelebt haben wie sie es wollten. Da gibt es dann keinen Aufschrei.

    Und Russland ist da kein besseres Beispiel, was das Feuern unliebsamer Mitarbeiter angeht, so leid es mir tut.

  14. Gleichzeitig mit meinem Rücktritt hätte ich bekanntgegeben,dass ich sofort 100 000 Dollar für Anti-Homolobby-Organisationen spenden würde (graadsalääds,wie der Saarländer sagt).

  15. #18 My Fair Lady (04. Apr 2014 13:27)

    „Das ist ja der Witz, Toleranz wird nur von Normalos gegeben. Schwule, Moslems, Sozialisten, Grüne fordern immer nur Toleranz. Wenn sie jedoch einmal die Mehrheit haben oder an den richtigen Schaltstellen sitzen, ist es mit der Toleranz vorbei.“

    Inwiefern tolerieren Schwule und Lesben denn Heterosexuelle nicht und hindern sie am Ausleben eines heterosexuellen Lebensstils?

  16. Toleranz fordern natürlich immer die Untoleranten.
    Beispiele gibt es zur Genüge. Siehe auch Islam, die Grünen, usw. – geballte Intoleranz!
    Es ist überall so, die Intoleranten fordern Toleranz für „nur“ deren Wahn und Blödsinn, doch diese Leute tolerieren außer ihrem Quatsch absolut überhaupt nichts.
    Eigentlich sollten die Toleranten auch mal schluss mit der Toleranz gegenüber Intoleranz zeigen.

  17. Unsere graue Eminenz, seines Zeichens selbst-berufener Chefpropagandist in Sachen Oval Office, wird uns sicherlich in Kürze erklären, inwiefern dies noch immer mit der vielgerühmten amerikanischen Freiheit der Gedanken und des Wortes in Verbindung stehen soll.

    Anbei:

    #6 ReligionsKritiker (04. Apr 2014 12:48)

    Uneingeschränkte Zustimmung.
    Amerika ist gefallen, Tief.

  18. manche kommentare hier schockieren mich einfach… jeder hat das recht so zu leben wie er will, ob schwul oder nicht. in einem zivilisierten land sollte es kein thema sein… das ihr gegen die islamisierung seid schön und gut, das unterstütze ich. aber das ihr desöfteren sachen die gegen schwule / lesben usw postet geht zu weit! wo seid ihr damit besser als diese scheiß afghanen die schwule töten usw?!!

    könnt ihr überhaupt noch gut von böse unterscheiden?! …jemand der gegen eine minderheit ist gehört auch gefeuert!

    ps: im tierreich gibt es auch homosexualität zb bei pinguinen. da regen sich die anderen pinguine iwrgendwie nicht darüber auf oder spenden kohle dagegen. sogar die tiere sind dem verblödeten menschen weiter!

  19. Analog zum shitstorm also nun auch der „gaystorm“?!

    Ich bin diesen Homo-Blödsinn nur noch leid! Nein-zwei Männer, die Sex miteinander haben, sind nicht gleichwertig mit Mann und Frau, die Kinder in die Welt setzen. Ihre Verbindung ist vor Gott nicht richtig und es ist für die Gesellschaft, ihren Fortbestand und ihre moralische Integrität schlecht. Russland mit seinem Anti-Homopropaganda-Gesetz hat den richtigen Akzent gesetzt. Während bei uns von ganz oben, offenbar zum Zwecke der Bevölkerungsreduzierung oder weil die Eliten selber sexuell abartig sind in weiten Teilen, das Schwul-sein als neue Religion betreiben wird, ist man sich in Russland offenbar der Gefahr durch sexuelle Zügellosigkeit bewusst. Wir hingegen sollen anscheinend auf jede noch so miese Schlechtigkeit getrimmt werden, bis sich diese Gesellschaft und ihre Individuen seelisch total zerlegt haben.

    Und JA – Homosexualität ist heilbar. Und das ist sehr gut so – wie ein ehemaliger Homoaktivist, der gläubig wurde und hetero geheiratet hat, gerne schildert:

    http://www.dijg.de/blog/homosexualitaet/ehemaliger-homosexuellenaktivist-michael-glatze-hat-geheiratet-340

  20. Ich empfehle die FAZ-Leserkommentare zum Thema, Wolfgang Schmid schreibt unter der Überschrift „Volksgerichtshof 2.0“:

    „Der Mob entscheidet inzwischen über Wohlverhalten und korrekte Gesinnung, fördert und zerstört Karrieren und Menschen. Wichtig ist nicht mehr, was man zu sagen hat, sondern wie schnell und laut man den Pöbel organisieren kann zum Sturmlauf und zu poststalinistischen, freislerhaften Schauprozessen.

    Das Internet, das von idealistischen Vordenkern als basisdemokratische Teilhabemöglichkeit angedacht war, spielt hier leider eine unrühmliche Rolle: Zum einen kann es in Minutenschnelle die Sturmabteilungen mobilisieren, zum anderen vergisst es nicht.

    Und so wird aus der ersehnten Freiheit des Volkes die Diktatur der Kleingeister, der zynischen Forentrolle und der totalitäten Gutmenschen“:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wegen-kritik-an-homo-ehe-mozilla-chef-tritt-zurueck-12879315.html

    #25 Blade:

    Sie haben nicht begriffen, worum es geht. Es geht um Meinungsfreiheit.

  21. @ #3 Klang der Stille (04. Apr 2014 12:40)

    …und bei Demos gegen Abtreibungen oder Genderwahn werden die tauben Nüsse(Schwule) an der Route stehen und halbnackt herumpöbeln: „Mein Bauch gehört mir! Recht auf Abtreibung für jeden!“

    „“Eine taube Nuss ist eine saloppe, umgangssprachliche, abwertende deutsche Redensart und ist ein Synonym für einen Versager oder Nichtskönner…

    Im Wortsinne bezeichnet der Begriff eine Nuss ohne bzw. mit vertrocknetem Inhalt…““(wikipedia)

    Die Redensart „Taube Nuß“ habe ich von meiner Mutter. Wir(Westlicher Schwarzwaldrand richtung Oberrhein) hatten übrigens alte reichtragende Walnußbäume.
    http://images.fotocommunity.de/bilder/stillleben/tabletop/dumme-nuss-8f89bdb4-0624-45fe-b0fb-6e16439b5233.jpg

  22. Hat der Typ keine Eier?

    Es ist doch lächerlich und typisch unmännlich, vor solchen Regenbogen-Knilchen zu kuschen.

    Solche Typen sind verteidigungsunfähig und sind der Typ „Mann“, welche die Feministin über Jahre gefordert haben.

    Ja, liebe Damen, ihr habt euch richtig ins Knie geschossen und ich spüre keinen Augenblich Mitleid mit euch.

    Zudem habe ich große Hochachtung vor unseren Ahnen.

    Sie haben mit der Ächtung der Homoerotiker recht getan, denn diese Menschen sind krank und besessen, da sie nicht das leben was sie immer wieder fordern, nämlich „TOLERANZ“.

    Sie verlangen permissive Unterwerfung der Gesunden unter ihr Diktat!

  23. #25 Blade (04. Apr 2014 14:06)
    ——

    Toller Kommentar!

    Die sexuelle Orientierung des Einzelnen ist mir egal, solange sich dies im privaten Bereich abspielt.

    Hier geht es jedoch um etwas anderes: Nämlich um die kulturmarxistische, unwissenschaftliche und hirnrissige Theorie, das Schwulsein ‚lifestyle‘ und ‚in‘ sei, während die ‚Heteros‘ als ‚altmodische, ewig Gestrige‘ angeprangert und sogar schon in die Nähe von Natziehs gerückt werden.

    Dabei sind die Schwulen sind nur eine winzige Randgruppe (nur zwischen 3-3,5 Prozent der Männer und nur 1,5 bis 2 Prozent der Frauen) sind homosexuelle.

    Die hysterischen gut organisierten Lobbygruppen der Schwulen und ihre Unterstützer in der Politik und den Medien machen allerdings ein Geschrei, als ob die Schwulen die absolute Mehrheit der Bevölkerung darstellten.

    Und dieses ständige Geschrei und die obszöne Dreistigkeit, mit der die schrille Schwulenlobby (in einschlägigen Schwulenparaden) für ihren perversen ‚Lifestyle‘ Show laufen, geht mir -und der großen Masse der Heteros, die leider das Maul halten- gewaltig auf den Senkel.

    Und damit hier kein Zweifel besteht:

    Homosexualität ist meines Wissens nach (vgl. z.B. Anne Moir „Brainsex“ oder die Werke von A. + B. Pease) genetisch bedingt, genauer: die Folge einer hormonellen Fehlproduktion in der frühen Kindheit. Keine „Krankheit“, aber auch kein „Lifestyle“, sondern eine hormonelle Anomalie.

    Die Schwulenverbände und ihre Lobbys in Politik und Medien tun aber so, als sei „schwul=cool.“

    Im übrigen gehen mir die Schwulen sprichwörtlich am Allerwertesten vorbei!

  24. Wer in exponierter Position arbeitet muß sich politisch Bedeckt halten, wie das hanseatische Sprichwort besagt:

    „Keine Religion, keine Politik!“

    Was meint Ihr, warum Fußball so einen hohen Stellenwert hat? 😉

  25. #24 Tom62 (04. Apr 2014 14:06)

    Unsere graue Eminenz, seines Zeichens selbst-berufener Chefpropagandist in Sachen Oval Office,
    ——

    Ich gehe mal davon aus, das unser ‚Chefpropagandist in Sachen Oval Office‘ auf Grund des starken Gegenwindes, den er in Sachen Ukraine bekommen hat, zu anderen Ufern aufgebrochen ist.

  26. In die gleiche Kategorie Meinungsterror gehört auch die Entlassung des englischen Fernsehproduzenten Brian True-May, True-May ist der Erfinder und war vierzehn Jahre lang der Produzent von „Inspector Barnaby“ – True-Mays Vergehen: Er hatte in einem Interview mit der BBC-„Radio Times“ gesagt, dass die Serie, „the last bastion of Englishness“ mit typisch verschrobener Exzentrik sei, was mit ethnischen Minderheiten „nicht funktionieren“ würde, „dann wäre sie nicht mehr englisch“. Empörung ohne Ende, und zwar auf beiden Seiten, Tausende von Leserkommentaren, „What a nasty and unpleasant place the UK now is”, schrieb einer, das war 2011.

    Er sei wie ein Krimineller behandelt worden, sagte True-May und gefragt, ob er Zuschauern zustimme, die die Reaktion auf seine Bemerkung „hysterisch“ finden, sagte er: „Das sagen Sie, nicht ich. Aber ich stimme zu.“

    http://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-1369058/Midsomer-Murders-race-row-producer-Brian-True-May-quit-ITV1-end-series.html#ixzz1JEHIBqtM

  27. #6 ReligionsKritiker

    Absolut richtig…!
    Es wird langsam peinlich mit diesem „Pro-Amerikanisch auf PI…

  28. Was ist das für ein bekacktes Land, wo man seine Meinung über Homos sagen darf, aber anschließend wegen eines shitstorms seinen Job verliert ?

  29. Ich wollte das gerade Kewil posten! In Russland wäre sowas nicht passiert. Ich kann

    vidal22

    nur recht geben: Das „Pro-Amerikanisch“ bei PI ist nur noch peinlich!!!!

  30. Welchen Grund gibt es eigentlich gegen die Heirat von Homosexuellen zu sein? Nicht jede Ungleichbehandlung ist ungerechtfertigt, aber diese sehr wohl. Wer christlich leben will soll es tun, ein gesetzlicher Zwang ist nicht freiheitlich/liberal.

    Ich habe die Kampagne gegen Herrn Eich nicht unterstützt, weil Mozilla einfach von der kompetentesten Person geführt werden sollte. Eine sehr fragwürdige politische Einstellung hat oder hatte Herr Eich trotzdem. Firmen und Organisationen müssen halt auch auf ihr Image achten. Ausserdem müssen Menschen die für oder mit Mozilla arbeiten halt auch mit dem Leiter leben können. Jemand der die Freiheit Anderer willkürlich einschränken will ist in dieser Hinsicht halt ein Problem.

  31. #19 FddWa; Sonst bist du aber schon gesund?
    Es geht eine Fa, vollig schweinswurst welche einen feuchten an, welche politische oder gesellschaftskritische Position ihre Mitarbeiter haben. Das ist genau dasselbe wie neulich hier mit nem Rewe Laden. Da wird ein MA entlassen, weil er irgendwann mal rechts war, odr vielleicht immer noch ist.

  32. FddWA
    Du willst es nicht verstehen :
    Solange ich eine eigene Meinung habe, muss ich auch die Freiheit haben, sie in meinem privaten Umfeld zu vertreten. Wenn diese Meinungsäusserung im privaten Bereich aber Rückwirkungen auf meinen beruflichen Bereich hat, ist es eine Form der Unterdrückung.
    Ich habe das Glück in einem Land zu leben, wo es rechte bis linke Parteien gibt. Harte Fernsehdiskussionen zwischen den Politikern finden statt, in denen keiner dem anderen etwas schenkt. Aber trotzdem wird jede Meinung akzeptiert, weil alle wissen, die Menschen schauen zu und können bei der Abstimmung entscheiden, wo der Weg hin führt. Wenn dann die Entscheidungsträger nicht den Vorgaben des Volkes folgen, kommt bestimmt die nächste Abstimmung : die Durchsetzuingsinitiative. Das ist gelebte Demokratie.

  33. So kann es im „freiesten Land auf Erden“ eben (auch) laufen.

    Wer die westlichen Gesellschaften noch als frei ansieht, ist ein verblendeter Traumtänzer.

  34. nach einem Shitstorm im Internet

    Genauer gesagt: Nach einer organisierten Brüllerei der Homolobby.

    Wir normale Menschen müssen einfach nur aufstehen, und genauso laut zurückschreien.

  35. Dieser Tugenterror funktioniert wirklich perfekt. Zuerts die Empörung der Gutis und anschließend die Vernichtung des eigenen Chefs! Manchmal glaube ich das ist alles nur ein böser Traum!

  36. Es geht konkret darum Menschen zu verbieten,
    – bei Besuchsrechten (Krankenhaus, Gefängnis, …) wie ein Ehepartner behandelt zu werden,
    – im Erbrecht wie ein Ehepartner behandelt zu werden,
    – steuerlich wie ein Ehepartner behandelt zu werden,
    – …

    Und auf der anderen Seite geht es darum, ob jemand der solche Verbote unterstützt der Anführer einer grossen Organisation in einer recht liberalen Gesellschaft sein kann.

  37. Die Mozilla Corporation verdient ihr Geld durch Nutzer des Firefox Browsers. Ich habe Firefox seid Jahren verwendet. Seid wenigen Minuten hat sich das geändert. Dieser Beitrag wurde über Pale Moon gesendet.

  38. Och, der Arme. War seine freie Entscheidung, sowohl zu spenden als auch zurückzutreten. Niemand zwang ihn zu irgendetwas. Es galt nun eben, Schaden vom Unternehmen abzuwenden. Da war der Rücktritt richtig.

  39. „I know of no country in which there is so little independence of mind and real freedom of discussion as in America“.

    Alexis de Tocqueville,
    Democracy in America, 1835.

    Frei wiedergegeben:
    Ich kenne kein Land, in welchem es so wenig geistige Unabhängigkeit und wirkliche Redefreiheit gibt, wie in Amerika.

    Also kein wirklich neues oder überraschendes Phänomen dort. Hat vielleicht zum Erfolg Amerikas beigetragen, seinerzeit.

  40. @sgt pepper

    na ganz so am ar..h scheints dir doch nicht vorbeigehen… ich verstehe dein hass gegen schwule nicht, wo wirst du von ihnen im alltag belästigt oder gestört?! stören sie dich im leben? bei der arbeit? beim einkaufen oder frezeit? …ich meine man hört und sieht nichts von ihnen, sie haben sowieso angst von solchen wie dir(nichts für ungut)… von diesen ganzen kampangen merke ich im alltag auch nichts und höre von solchen behauptungen ehrlich gesagt erst jetzt! und wenn welche sowas sagen dann versuchen sie meiner meinung nach einfach das verständniss zu fördern und den hass (wieso überhaupt hassen?) zu lindern, wenn auch vielleicht mit den falschen argumenten. ich finde schwule wurden lang genug als menschen 2ter art dargestellt und dazu noch schlecht behandelt (siehe russland) da kann man sie auch in schutz nehmen… auch was aufkärung betrifft, denn ohne aufklärung würden immer noch glauben das die erde ne scheibe ist… bestes bespiel ist immer noch das tierreich^

  41. @sgt pepper

    edit: ich habe noch nie gehört das jemand mal behauptet hat das schwul sein „in“ ist oder das nicht schwule „naziähnlich“ sind oder so… so weit ich weis gibts aufkärung usw (aber auch das zu selten) aber niemand schreibt mir im alltag irgendwas vor, vielleicht lebst du auf nem anderen planeten aber hier auf der erde merke ich irgendwie nichts davon.

  42. #34 vidal22 (04. Apr 2014 14:56)
    #6 ReligionsKritiker

    Absolut richtig…!
    Es wird langsam peinlich mit diesem “Pro-Amerikanisch auf PI…
    ——

    Da ich davon ausgehe, dass die ‚USA-Verdrossenheit‘ hier auf dem Blog noch zunehmen wird und je mehr der dirty Tricks offensichtlich werden, mit denen das Imperium die Welt beherrschen und die Nationen und Völker eliminieren will, stelle ich Euch anheim, dass Ihr Euch mal mit der ‚eurasischen Idee‘.

    Eine Idee, für die Russlands Präsident Putin wirbt, ohne dass die Völker, Nationen und Kulturen eingeebnet und überfremdet bzw. homogenisiert werden sollen.

    http://de.ria.ru/politics/20111116/261438397.html

    Eine Achse Paris – Berlin – Moskau – Peking wäre m.E. unschlagbar und würde uns das Tor zu neuen Dimensionen öffnen.

    Wer mehr wissen will, hier kann er sich informieren:

    https://www.google.es/search?q=die+eurasische+idee&oq=Die+eurasische+&aqs=chrome.3.69i57j0l5.7913j0j7&sourceid=chrome&espv=210&es_sm=93&ie=UTF-8

    Außerdem lohnt es sich mit den Schriften des russischen Konservativen und Patrioten, Alexander Dugin, zu beschäftigen, der für die eurasische Idee offen wirbt:

    Alexander Dugin – Agonie des Liberalismus – deutsch

    http://www.youtube.com/watch?v=TR939G1sXoM

    dieses Video sollte sich jeder Interessierte anschauen!

    Und natürlich wird Dugin, der Patriot und Kritiker des ‚Liberalismus‘ hierzulande automatisch als ‚Faschist‘ verunglimpft!

    Aber da befindet er sich ja inzwischen in bester Gesellschaft zu seinem Präsidenten, der von dem unseligen Schäuble, dem Lakai der Hochfinanz, als neuer Hitler verunglimpft wird.

  43. #46 Blade (04. Apr 2014 16:13)
    ——-

    Du scheinst meinen Kommentar nicht richtig gelesen, oder aber nicht richtig verstanden zu haben.

  44. #44 Dr. T (04. Apr 2014 15:43)

    Die Mozilla Corporation verdient ihr Geld durch Nutzer des Firefox Browsers.

    Genaugenommen bezahlt Google den größten Teil der Firefox-Entwicklung, da die Google-Suchmaschine dort voreingestellt ist. Das wird sich in Zukunft trotz eigenem Google-Browsers nicht ändern, denn Google möchte den Browser als vorherrschende Software-Plattform zementieren.

    Und darum braucht Google’s eigener Chrome-Browser Konkurrenz, welche bekanntlich die technische Entwicklung beflügelt.

    Davon abgesehen ist das was Brendan Eich passiert ist ein Warnzeichen für das was uns noch bevorsteht. Die linksgrüne Gesinnungsgestapo marschiert in ruhigem festen Schritt.

    (geschrieben mit einem Chrome-Browser)

  45. Erschreckend! Deutsche Verhältnisse in Amerika – Homos kennen keine Toleranz, nirgendwo auf der Welt!
    Wer sich gegen ihre Forderungen stellt, der wird fertiggemacht. Da schützen keine Gesetze, keine Verfassung, keine Menschenrechte!

  46. …und bei Demos gegen Abtreibungen oder Genderwahn werden die tauben Nüsse(Schwule) an der Route stehen und halbnackt herumpöbeln: “Mein Bauch gehört mir! Recht auf Abtreibung für jeden!”
    ————————————————

    Ähhh,ich glaube eher:“Mein Darm gehört mir!“

  47. > linksgrüne Gesinnungsgestapo

    Nicht jeder der einigermassen liberal eingestellt ist, gehört zum „linksgrünen“ Lager.
    Die Gestapo hat Leute abgeholt und die wurden dann umgebracht. Der Vergleich ist also mehr als polemisch.
    Es ist ausserdem nicht bekannt das er gefeuert wurde, es hies er sei freiwillige zurück getreten. Entweder war man also bei Mozilla der Meinung das man sich es nicht leisten kann einen (ehemals?) antiliberalen Vorsitzenden zu haben, oder ihm war die grosse Öffentlichkeit unangenehm.

  48. #43 Thorben_Arminius

    Es geht konkret darum MenschenNichtehepartner zu verbieten,
    – bei Besuchsrechten (Krankenhaus, Gefängnis, …) wie ein Ehepartner behandelt zu werden,
    – im Erbrecht wie ein Ehepartner behandelt zu werden,
    – steuerlich wie ein Ehepartner behandelt zu werden,
    – …

  49. Die Priester der LGBTSOBXYZ-Religion Schwuenverbände sprechen von Toleranz und Gleichstellung, aber sie meinen Liebe und Bevorzugung.

    Dasselbe ist es übrigens mit unseren Einwanderungsbefürwortern, es reicht nicht, Ausländern und Einwanderern neutral und sachlich gegenüberzustehen, nein, man muss sie selbstaufopferungsvoll lieben, um nicht als „Fremdenfeind“ gebranntmarkt zu werden.

  50. #50 Heinz (04. Apr 2014 16:37)

    „Die Homos“ sind einfache, wenn auch behinderte Menschen, die das wollen, was Alle wollen, in Ruhe leben mit ihren heiligen 3 Koenigen, z.B., drin-King, smo-King und natuerlich, fast ein Kaiser, fuc-King.

    Sie habe sich aber instrumentalisieren lassen und das wird sie teuer zu stehen kommen.

  51. #28 Maria-Bernhardine (04. Apr 2014 14:27)

    Ist zwar OT, aber kurz zu Deinem Kommentar aus dem Pirincci thread.

    #228 Maria-Bernhardine (03. Apr 2014 21:10)

    @ #189 Bachatero (03. Apr 2014 17:11)

    Ich habe im Laufe der Jahre einige Weiß-Schwarz Beziehungen gesehen, die, soweit erkennbar, funktionierten. In allen Fällen war IQ und Kultur Kompatibilität gegeben (es gibt da so ein geiles Wort: Interkulturelle Kommunikation).

    Die andere Seite der Story war schon im Alten Testament problematisch. Da gab es zwei Schwestern, Ohola und Oholiba, von denen wird gesagt:

    ELO Ezekiel 23:19 Und sie mehrte ihre Hurereien, indem sie der Tage ihrer Jugend gedachte, als sie im Lande Ägypten hurte.
    ELO Ezekiel 23:20 Und sie entbrannte gegen dessen Buhlen, deren Fleisch wie das Fleisch der Esel, und deren Erguß wie der Erguß der Rosse ist.

    Die hatten halt eine Vorliebe für “Eselsfleisch”, wer kann’s ihnen verdenken.

  52. Gibt es schon Familien-KZs, wo natürliche Familien und ihre Kinder von Schwulen getötet werden?

  53. #6 ReligionsKritiker (04. Apr 2014 12:48)
    Ich wiederhole es nochmals, so langsam sollte das Proiamerikanisch aus dem Header verschwinden. Denn die USA bringen uns dem Untergang entgegen, denn diese Political Correctness Scheisse kommt aus den USA und hat sich hier festgesetzt.
    —————————

    Leider hört man diesen Appell hier immer wieder. Dass die PC, wie viele andere Moden, aus Amerika stammt ist nicht abzustreiten. ABER, wo wurde sie perfektioniert? Im deutschen Sprachraum!

    In Amerika gilt immer noch weit größere Meinungsfreiheit als generell in Europa. Das sind Grundwerte die dort fest im Grundgesetz, das übrigens von den damaligen zahlreichen deutschen Einwanderen und deren Repäsentanten mitbestimmt wurde, verankert sind. Ich nehme an dass sich das „Proamerikanisch“ hier bei PI darauf bezieht.

    Auch die Amis müssen sich mit der PC täglich herumschlagen, aber wegen ihres klaren Grundgesetzes sind ihre Chancen weit besser als in Europa. Ich lade mal ein die dort gängigen Radio-Talkshows von Rush Limbaugh oder Michael Savage anzuhören. Die wären in DE einfach undenkbar!

  54. #48 Blade (04. Apr 2014 16:17)

    …aber niemand schreibt mir im alltag irgendwas vor, vielleicht lebst du auf nem anderen planeten aber hier auf der erde merke ich irgendwie nichts davon.

    Die Idee mit dem „anderen Planeten“ scheint so ganz verkehrt nicht zu sein – haben Sie denn immer noch nicht bemerkt, daß nicht wir es sind, die Ihnen vorschreiben, was Sie in Ihrem Privatleben tun oder lassen, sondern die Schwulen-Lobbyisten, die uns vorschreiben möchten, wie wir gefälligst zu denken hätten?!

  55. #59 Mindgre (04. Apr 2014 17:25)

    Körperlich noch nicht, aber seelisch-mental werden die Kinder in den staatlichen „Bildungseinrichtungen“ schon millionenfach „abgeschlachtet“.

  56. Anbei (OT)

    #58 Bachatero (04. Apr 2014 17:17) bzgl. #28 Maria-Bernhardine (04. Apr 2014 14:27)

    (…) „deren Fleisch wie das Fleisch der Esel, und deren Erguß wie der Erguß der Rosse ist.“

    Die hatten halt eine Vorliebe für “Eselsfleisch”, wer kann’s ihnen verdenken.

    „Wie“ ist ein Vergleich oder eine Beschreibung, keine Gleichsetzung. Es geht in den Stellen nicht um Esel. OT Ende.

  57. Woher kommt dieser Irrsinn von der Meinungsdiktatur der Politically Correctness?? So eine Scheixxe ist unter Bush Jnr. nie passiert!! Hat da möglicherweise Hussein Obama al Bin Laden seine Neger-Finger im Spiel? Mit Korruption und Erpressung kann man vieles im Wahlkampf kippen!

  58. #63 Tom62 (04. Apr 2014 17:48)

    Stimmt! Es ging um die „Riesenpimmel“ der damaligen „Ägypter“. Genau „wie“ heute. Ich wollt es aber so direkt nicht sagen.

  59. #22 FddWa (04. Apr 2014 13:48)
    ———————
    Habe mich vorhin schon gewundert, als Sie das Grüne in Schutz nahmen…
    Schwul?????
    Dann wünsche ich viel Spass, wenn unsere mohammedanische Zukunft hier das Ruder übernimmt….

  60. #60 ridgleylisp (04. Apr 2014 17:43)

    Ich lade mal ein die dort gängigen Radio-Talkshows von Rush Limbaugh oder Michael Savage anzuhören. Die wären in DE einfach undenkbar!

    Danke für den Tipp! Höre gerade Rush Limbaugh in einem von unzähligen Livestreams. Zum ersten Mal übrigens. Er redet gerade über Brendan Eich und die PC in Amerika. Gerade im Augenblick.

    Klasse.

  61. #47 Blade

    Wenn du die Kommentare nicht verträgst, wieso bist du hier? Es gibt doch genug andere blogs wo man sich ausheulen kann. Übrigens, im Tierreich bekämpfen sich die Rivalen physisch. Nach deiner Logik sollten das auch die Menschen tun. Also Heteros gegen Sodomisten. Tja Sodomie macht doch dumm.

    Blade und FddWa bringen immer die wieder die gleichen unlogischen, sinnlosen Argumente. Entweder sind sie nicht intelligent genug, logisch zu denken, oder sie wollen nicht. Ich tippe auf’s Erstere.

  62. Im Interview mit “CNet” sagte Eich nun: “Es tut mir leid, diesen Schmerz verursacht zu haben.

    Wenn das allerdings der Wahrheit entspricht, ist der Mann zu recht gefeuert worden.

    Denn wenn er so ein Weichei ist, dass er meint, sich für seine freie Meinung entschuldigen zu müssen, ist er an dieser Stelle fehl am Platze.

  63. #69 ladyGaga

    Ich hoffe du agierst hier unter falscher flagge, in jedem fall ist das echt erbärmlich was du hier schreibst.
    nichtsdestotrotz denke ich partnerschaften aus denen potenziell kinder hervorgehen koennen, sollten gefördert werden.

  64. #71 gen.ethik (04. Apr 2014 20:59)

    Erbärmlich ist Deine gehirngewaschene Rhetorik:

    “ … partnerschaften aus denen potenziell kinder hervorgehen koennen …“.

    Geht Dir Ehe nicht über die Zunge? NLP kann Dir helfen, zu einer normalen Rede- und Denkweise zurück zu finden.

  65. #49 Sgt. Pepper (04. Apr 2014 16:18)

    Hatte vergessen zu sagen:

    … Alexander Dugin …

    jetzt nenne noch Lyndon B. Larouche (wegen der Achse, etc.), dann werden sie Dir einen Exorzisten schicken.

  66. #71 gen.ethik

    … in jedem fall ist das echt erbärmlich was du hier schreibst.

    Das drückt deine Emotion aus, die ich so akzeptiere und nicht kommentieren will. Nur argumentativ hast du rein gar nichts vorgebracht. Es stimmt halt was ich sage, denn du findest keine logisch richtigen Gegenargumente. Danke.

  67. Auch der Software-Entwickler Rarebit kündigte an, Mozilla zu boykottieren.

    Keine Ahnung wer oder was „Rarebit“ ist, aber gut zu wissen. Von denen kauf ich jedenfalls nichts.
    Selbstverständlich nicht wegen ihrer Einstellung zu Homosexuellen, sondern, weil sie dies als Vorwand nutzen, um gegen einen der Entwickler eines freien Browsers zu agitieren! 😉

  68. #75 ladyGaga (04. Apr 2014 22:57)

    Scheint ja irgendwie ganz lieb zu sein, der/die/das gen.ethik, aber den Unterschied zwischen einem Argument und einer Emotion sollte er/sie/es schon lernen. Fällt aber vielen schwer, Sarrazin weiß warum.

  69. #6 ReligionsKritiker (04. Apr 2014 12:48)

    Ich wiederhole es nochmals, so langsam sollte das Proiamerikanisch aus dem Header verschwinden.

    Was hat das mit Pro-Amerikanisch oder nicht zu tun? Muss ich jetzt auch Anti-deutsch sein, weil mir die Merkel und die GroKo nicht gefallen? Oder weil irgendein Fuzzie aus Hintertupfingen meint, dass wir alle böse rechtsradikale Hetzer sind und er deshalb PI boykottieren will?

    Diese ganze politkorrekte Scheisse ist doch schon Antiamerikanisch genug!
    Mein Pro-Amerikanismus bezieht sich auf die Idee von persönlicher Freiheit und Eigenverantwortung! Nicht auf den ganzen Mist, der durch die linksversifften Medien in die Welt gesetzt wird. Und ausdrücklich auch nicht auf die größenwahnsinnigen Weltherrschaftspläne, die bei einigen US-Konservativen scheinbar in den Köpfen herumgeistern!

    Ich bin sehr kritisch gegenüber vielem, was „die USA“ also die Obama-Adminsitration bzw. deren Hintermänner so treiben, aber das gleiche gilt auch für „die BRD“, also die derzeitigen Polit-Kasper in Berlin. Und ich bin weder antiamerikanisch noch antideutsch!
    Ich bin prodeutsch und proamerikanisch.

    Fazit: wenn ich mich zwischen dem US-Amerikanischen-Einfluss und dem Einfluss der islamischen Welt entscheiden müsste, dann wäre meine Entscheidung die einfachste der Welt! Wenn mir hier alles zu „bunt“ wird, dann sind die USA für mich das Wunsch-Einwanderungsland No. 1. Und ich habe derzeit glücklicherweise sogar hervorragende Chancen dort aufgenommen zu werden!

  70. #25 Blade (04. Apr 2014 14:06)

    Naja, die schwulen Pinguine verlangen von ihren nichtschwulen Kollegen ja auch nicht, dass sie deren Eier bekommen, sie verlangen nicht, dass sie Steine fürs Nest gebracht bekommen und sie verlangen nicht, dass nichtschwule Pinguine mit Regenbogen-Fahnen herumrennen, wie es „unsere“ Schwulenlobbyisten von uns fordern.

  71. #78 mabank (04. Apr 2014 23:47) halb OT

    Mein Pro-Amerikanismus bezieht sich auf die Idee von persönlicher Freiheit… (usw.)

    Das verstehe und teile ich. Nur bedeutet das, wie Sie selbst ja auch richtig erwähnen, nicht, daß man jeden Mist aus USA für richtig halten muß, wie „politically incorrect“ für mich auch nicht Nibelungentreue zu Machtblöcken bedeutet, nicht bedeuten darf (ergo auch nicht zu dem, was heute unter „westlich“ firmiert) sondern vor allem für freies, selbstbestimmtes, dabei aber nicht unverantwortliches Denken und Handeln.

    Gerade das Gegenteil davon ist in der westlichen Welt jedoch verbreitet und somit Teil einer abhängigen, damit unfreien, politisch korrekten Denkweise. Mit den Linken hat das nicht so sehr viel zu tun, als nur, daß die das aufgegriffen, teils perfektioniert, teils nochmals in eigenem Sinne pervertiert haben.

    Fazit: wenn ich mich zwischen dem US-Amerikanischen-Einfluss und dem Einfluss der islamischen Welt entscheiden müsste, dann wäre meine Entscheidung die einfachste der Welt! Wenn mir hier alles zu “bunt” wird, dann sind die USA für mich das Wunsch-Einwanderungsland No. 1.

    Ich fürchte, zumindest mit dem Moslem-Nachfahren Obama, dessen Geburtsort nicht einmal geklärt ist, dürfte das nicht funktionieren. Die Amerikaner im Lande stehen meines Wissens – im Grunde – vor ganz ähnlichen Problemen wie wir.

    Man könnt ja mal eine Online-Umfrage starten, wie viele PI-Kommentatoren mit einer Streichung und viele mit der Beibehaltung des „Pro-Amerikanisch“ einverstanden wären.

    Allein der pro-israelische Anspruch wäre für mich nicht verhandelbar. Teil-OT Ende.

  72. #37 Thorben_Arminius (04. Apr 2014 15:06)

    Welchen Grund gibt es eigentlich gegen die Heirat von Homosexuellen zu sein? Nicht jede Ungleichbehandlung ist ungerechtfertigt, aber diese sehr wohl. Wer christlich leben will soll es tun, ein gesetzlicher Zwang ist nicht freiheitlich/liberal.

    Diese Leute sind für sich selbst verantwortlich; sie können für sich tun und lassen, was sie für richtig halten, solange wie von mir nicht verlangen, daß ich das gefälligst für richtig zu halten oder eine schwule Liaison eine „Ehe“ zu nennen hätte, was sie der Wortbedeutung „Ehe“ entsprechend von Urzeiten an niemals war, niemals sein wird und niemals sein kann.

    Darum und nur darum geht es.

  73. An PI Moderation

    löscht wenigstens den Kommentar #69 ladyGaga vollständig, wenn ihr den nicht akzeptabel findet. Aber einfach nur verändern, sogar ohne dies anzumerken, so daß der Kommentar seinen ursprünglichen Sinn verliert, das halte ich für inakzeptabel. Ganz im Gegensatz zur nicht Veröffentlichung eines Kommentars, das ist euer gutes Recht.

    PI-Moderation: Eine nachträgliche Bearbeitung Ihres Kommentars ist nicht protokolliert!

  74. PI-Moderation: Eine nachträgliche Bearbeitung Ihres Kommentars ist nicht protokolliert!

    Danke für die schnelle Antwort. Dann verstehe ich nicht, was passiert ist.

  75. #83 ladyGaga (05. Apr 2014 12:22);
    #84 ladyGaga (05. Apr 2014 13:19) OT

    Ich sichere nahezu jeden Kommentar, den ich hier einstelle, mitsamt Formatierungen als Textdatei; in einem solchen Falle kann man das Fragliche jederzeit wieder posten. Vielleicht ist in Ihrem Falle technisch wirklich mal was daneben gegangen.

  76. #83 ladyGaga

    Ich kann mich daran erinnern, daß da noch etwas mehr gestanden hat.
    Dann ist möglicherweise immer noch ein Homolobby-U-Boot im Moderationsteam.
    Ist früher auch schon öfters passiert, daß schwulenkritische Beiträge plötzlich verschwanden.

  77. Ich glaube viele verwechseln hier Beleidigung mit Kritik. Und ich habe das Wort ‚Ehe‘ nich verwendet, weil mir die Aussage:

    „…partnerschaften aus denen potenziell kinder hervorgehen koennen, sollten gefördert werden.“

    schärfer und klarer erscheint und meinen Standpunkt genauer wieder gibt.

    #75 ladyGaga ,#77 Bachatero

    Wo habe ich das von mir geschrieben als Argument erklärt? Die Aussage die hinter deinem beleidigenden Wörtern (ursprünglicher post) steckt(e), teile ich.

    Jan (m)

  78. #87 gen.ethik

    Ich hoffe du agierst hier unter falscher flagge . . .

    Deswegen habe ich das als Argument gegen meine Äußerungen aufgefaßt.

    Die Aussage die hinter deinem beleidigenden Wörtern (ursprünglicher post) steckt(e), teile ich.

    Das konnte wenigstens ICH nicht nicht aus deinem Kommentar #71 gen.ethik entnehmen.

    #86 Ferrari

    Ich glaube in diesem Fall ist das was #85 Tom62 sagte geschehen. Die Moderation kennzeichnet normalerweise, wenn sie zensiert, hat sie bei mir bis jetzt immer getan und ich muß zugeben, daß sie selbst meine provozierenden Kommentare zu dem Thema immer freigeschaltet hat. Da kommentierte ich schon weitaus schärfer ohne Zensur, als der Kommentar #69 hier. Insgesamt habe ich mit der Moderation gute Erfahrungen gemacht, muß ich ehrlicherweise zugeben.

  79. #88 ladyGaga

    Ich kann mich ebenfalls nicht beklagen.
    Das war früher einmal anders. Da war hin und wieder noch etwas zuviel vorauseilender Gehorsam zu beobachten.

    Ich kann in dem Wort, daß Du verwendet hattest, nichts anstößiges finden. Wenn diejenigen, die das praktizieren, es für normal halten, kann es nicht gleichzeitig beleidigend sein.

Comments are closed.