Selbst gegen türkischstämmige Schriftsteller wie Akif Pirinçci wird inzwischen die Faschismuskeule erhoben. Bester Beweis: Der linke ZEIT-Schmierfink Ijoma Mangold vergleicht „Deutschland von Sinnen“ mit Hitlers „Mein Kampf“ (PI berichtete). Was dagegen getan werden kann, erklärt ein neues Büchlein mit dem Titel „Nazi-Vorwurf. Ich bin stolz ein Deutscher zu sein“.

Pirinçci macht es richtig: Er lässt sich davon nicht beeindrucken, ihm ist egal, ob man ihn „einen Nazi schimpft oder eine Klobürste“. Doch nicht allein er ist das Opfer linker Meinungsmacher. Ob Islamkritiker von PI, Zweifler an der Klimawandel-Ideologie, Gegner von Multi-Kulti-Utopia oder Libertäre: Jeden trifft irgendwann das Totschlagargument namens Faschismuskeule. „Immer wenn ich Nazivergleiche lese denke ich: Da sind jemanden die Argumente ausgegangen”, stellt Harald Martenstein von der ZEIT richtig fest.

Wie man sich davon nicht unterkriegen lässt, zeigt der Band Nazi-Vorwurf der konservativen Kollegen der Blauen Narzisse (BN). Das Projekt feiert dieses Jahr – genauso wie PI – sein zehnjähriges Jubiläum. Es hat sich trotz des Nazi-Vorwurfs nicht unterkriegen lassen. „Wer sich distanziert, gibt sich selbst auf. Nicht Deutschland ist das Problem, sondern der allgegenwärtige Nazi-Vorwurf”, erklärt BN-Chefredakteur Felix Menzel gegenüber PI. Ein Beitrag im Büchlein erklärt, warum Hitler ein Linker war, ein anderer, warum Distanzierungs-Orgien kontraproduktiv sind.

Wie man auch immer zu den provokanten Thesen stehen mag, eins bleibt sicher: Die rotlackierten Faschisten brauchen dringend Gegenwind!


Das Büchlein „Nazi-Vorwurf. Ich bin stolz ein Deutscher zu sein“ erscheint im Juni 2014. Es kann hier vorbestellt werden. Je mehr Vorbestellungen es jetzt gibt, desto höher wird die Startauflage!

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. englische Schriftsteller Frederick Forsyth beklagte in einem Interview im Focus (16÷2002):

    „Von der Geburt bis zur Universität hört kein Deutscher ein positives Wort über sein Vaterland. Er hört nur von den Sünden, von den schrecklichen zwölf Jahren des Hitlerismus. Die übrige Geschichte fällt unter den Tisch. Ich sehe keine Wiedergeburt des Faschismus. Ich fürchte die deutsche politische Korrektheit mehr als einen neuen Hitler.“

  2. Die schön gezimmerte Multikulti-Wohnstube wird ihnen sehr bald auf den Kopf fallen!

    WETTEN DASS!

  3. genau so ist es mit dem Anwurf, man verbreite Stammtischparolen.

    Das Wort „Stammtisch“ fällt immer dann, wenn dem Gegenüber die Argumente ausgegangen sind.

  4. Dem kann ich nur zustimmen: Die Nazi-Keule ist nur eine Argument-Losigkeit.

    Ebensowenig unsinnig wäre es ja auch, wenn ich jeden Russen ein „Stalinschwein“ und „rote Sau“ nennen würde, wie es derzeit ja bei Putin hinsichtlich der Ukraine-Krise geschieht.
    Ebenso schwachsinnig wäre es auch, jeden Chinesen einen Maoisten zu nennen usw. usw.

    Durch den Keulenschlag „Du bist ein Nazi“ wird bei uns lediglich immer und immer wieder versucht, die klar auf der Hand liegende Situation unsere Städte und unseres Selbst-Genozids sofort stillzuschweigen.
    Die Links-Grünen Faschisten möchten keine Diskussion darüber aufkommen lassen, WIE Deutschland zu gestalten ist.

    Doch da haben sie sich verrechnet. Der Widerstand gegen ihre perverse, inländerfeindliche Politik wächst jeden Tag mehr und mehr!
    Und lasst uns den Widerstand gegen dieses verlogene Pack der Linken jeden Tag größer werden lassen!

  5. Ich bin politisch wertkonservativ und mag Akif Pirincci mag wegen seiner Ehrlichkeit und seines Mutes wegen.

    Hier schreibe ich; ich kann nicht anders.

  6. Irre ich mich ???
    Immerhin ist das Buch „Hitlers – Mein Kampf“ das meist gelesene Buch im türkisch-arabischen Sprachraum !!!
    Und das lesen keine Kinder als „Märchenbuch“ !!!!! –
    Bitte korrigieren, falls ich daneben liegen sollte – man weiß ja nie ………

  7. Mich ängstigt diese NAZI-Keule schon lange
    nicht mehr. Bisher blieb dies nur auf den privaten Bereich beschränkt.

    In Zukunft werde ich dies auch öffentlich kundtun.

  8. Das linke Lager hat eines im Überfluss: bodenlose Dummheit!
    Wer sich darin wohl fühlt und es nicht merkt, der ist noch dümmer als deren Durchschnitt!
    Wenn man sich diese Brüder im Geiste genauer anschaut, dann leben sie alle in ihrer eigenen Scheinwelt, nicht fähig die Realität zu erkennen und unfähig die Gefahren ihres Handelns zu sehen. Sie leben nach dem Motto: „was nicht sein soll existiert nicht und falls doch muss man die Wahrheit bekämpfen!“
    Interesse an Fakten kann nur jemand haben, der auch denkt. Aber mit dem Denken haben diese Leute so ihre liebe Mühe, außer sie denken gerade an sich.
    Mehrheiten sind ihnen total lästig, sie sind derart auf Minderheiten fixiert, dass auch schon mal schnell noch eine Minderheit der Minderheit schon fast wichtiger ist als sie selbst, aber nur fast. Sie verwechseln sehr gerne Bildung mit Wissen, Behauptungen mit Wahrheit, Meinungen mit Nazi und Traum mit Realität. Also eigentlich sind diese Leute psychisch erkrankt am bekannten Gutmenschen-Syndrom. Doch keine Krankenkasse ist bereit die Kosten für deren Behandlung zu übernehmen, obwohl es zum Nutzen aller wäre, wenn diese Kranken nicht dauernd das Steuergeld der Gesunden in Unmengen verschwenden würden.

  9. In der ehemaligen DDR war unter der roten SED-Diktatur jeder der nicht die Beschlüsse des Polit-Büros sofort bejubelte ein „Reaktionär“!

    Menschen die zu einem „Reaktionär“ erklärt wurde war praktisch vogelfrei und rechtlos.

    Heute im Gutmenschen-Deutschland des Jahres ist halt jeder der nicht zu hundert Prozent auf rotgrüner Linie ist ein „Nazi“! Wer gegen EU, Euro, Asylbetrug, Islamisierung, usw. ist, ist halt ein “Nazi”!

    Leicht zu durchschauen!

    Es geht ausschließlich darum den politischen Gegner kalt zu stellen, andere Meinungen zu unterdrücken und seine eigene Ideologie auf Teufel komm raus Geltung zu verschaffen.

    Wie sich die Zeiten erschreckend gleichen! 😉

  10. Nazi ist der oder die jenigen, die mit Nazipropaganda anderen beschimpfen und nicht die mit der Bezeichnung „Nazi“ oder ähnlichem beschimpft werden. So einfach ist das.

  11. …..und noch eine kleine Bemerkung; ist mir gerade eingefallen:
    Sind nicht die Türken/Araber, also islamgläubige Menschen, extrem faschistisch ??
    Wer leugnet denn den Mord an den Armeniern, wer ist judenfeindlich, wer bewundert Hitler und sonstige „Faschisten“ – und ob die alle braun waren ?? Wer weiß ..
    Für mich sind auch die LINKEN faschistisch – aber „rote Faschisten“. Und von denen sitzen viel zu viele in den Parlamenten, siehe Ströbele, der RAF-Anwalt Schily (nun nicht mehr), der liebe Joschka-Steine-Schmeisser-Fischer (der verdient heute als „Kapitalist“ seine Brötchen), viele „SED-Anhänger“ aus der ehemaligen DDR (da mussten die schön die Klappe halten) und noch so einige mehr, die mir gerade nicht einfallen.
    Die haben ihre kriminelle Vergangenheit vergessen, genauso wie die Politiker – alles „legale“ Kriminelle.
    Aber auf andere Länder schimpfen, das können die am besten. Schämen sollten die sich, aber mangels Moral = nein
    DA GEHT KEIN WEG DRAN VORBEI.
    Wählen werde ich nie !!!! mehr – einer so schlecht wie der andere. Wer gibt mir ein besseres Beispiel, nur einen Namen …

  12. … ihm ist egal, ob man ihn „einen Nazi schimpft oder eine Klobürste“.

    Ebenso egal sollte es der AfD sein, ob man sie Rechtspopulisten schimpft oder … fällt mir jetzt nichts Passendes ein, irgendwas eben.

  13. Jeder ist Nazi, sofern er identitär ist und auch nur das klitzekleinste Eigeninteresse für Deutschland und das Deutsche Volk (so steht es im Grundgesetz) anmahnt.

    Der Feind weiß aber auch – genau wie sein sozialistisches Vorbild Joseph Goebbels – dass mit jedem Lehmklumpen, den er wirft, etwas brauner Dreck an seinem Zielobjekt hängen bleibt.

    Wir sollten uns also nicht fürchten, von den Hammer und Sichel Ideologen, den Epigonen der ‚Frankfurter Schule‘ mit Dreck beworfen zu werden.

    Der Nazi Vorwurf ist daher heutzutage schon eine Auszeichnung.

  14. Zur deutschen Erbsünde: Wenn ein Deutscher auf die Welt kommt hat er zwei Möglichkeiten – entweder er bleibt Nazi oder er wird Sozi! 😉

  15. Wie hier schon gesagt, man tut den Linken einen Gefallen, wenn man das Wort Nazi auch verwendet, weil man damit das Wort Sozialismus totschweigt, das ja zeigt, die Nationalsozialisten waren ebenso links wie die Roten. Auch der Gebrauch der Worte Faschismus, faschistoid statt marxistisch z. B. für die Ideologie Islam ist ganz im Sinne der 68er Marxisten, weil er verschweigt, daß es Marx und Engels waren, die propagierten, daß man den politischen Gegner, auch den innenpolitischen, ja nicht widerlegen, sondern ihn auf jeden Fall vernichten soll Marx_Engels, Werke, 1961, S.380 ); ganz wie es der Islam mit den Ungläubigen tut und sie damit auch zu Verbrechern umstilisiert. So unterstützt man die Linken noch in ihrem Wahn, sie seien jenseits von gut und böse, weil sie , als sei es selbstverständlich, entscheiden, was gut und was böse ist und die Vertauschung von Zeitlosigkeit und Zukunftsglück suggerieren.

  16. „Mich persönlich berühren Angriffe dieser Art seit langem nicht mehr. Über mich können sie schreiben, dass ich Kommandant von Dachau war oder mit Stubenfliegen Geschlechtsverkehr ausübe, von mir werden Sie keine Entgegnung vernehmen.“

    (Gottfried Benn)

  17. Wieso Hitler ein Linker war:

    – Gut umrissen in Jan Fleischhauers „Unter Linken: Von einem, der aus Versehen konservativ wurde“; das Sozialprogramm der NSDAP sah übrigens so aus wie das, was von „Der Linken“ heute gefordert wird.

    – Fleischhauer weist im obigen Abschnitt auch auf „Liberal Fascism: The Secret History of the Left from Mussolini to the Politics of Meaning“ von Jonah Goldberg hin

  18. #18 Porphyr (15. Apr 2014 17:29

    „Nazis“ funktioniert aber nicht bei Linken.
    Weil sie sich als internationale Erweckungsreligion begreifen.
    Es ist eh das Gleiche wie bei den Nazis, die damals den besseren Menschen propagierten.
    Der Nazi-Vergleich funktioniert daher nur als Analogie.
    Genügt aber, um sie konzeptionell zu ärgern!

    Daher sollte man im Diskurs immer das NationalSOZIAL betonen.

  19. wer mit 20 nicht links ist, hat kein Herz und wer mit 40 noch links ist, keinen Verstand. Amen

  20. „But if there is ever a fascist takeover in America, it will come not in form of storm troopers kicking down doors but with lawyers and social workers saying >>I’m from the government and I’m here to help<<".

  21. ich kann mit Sätzen wie „Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein.“ überhaupt nichts anfangen. Ich bin froh, ein Deutscher zu sein, denn wir leben hier unter besten Bedingungen. Für meine hiesige Geburt kann ich nichts und stolz bin ich auf eigene Leistungen und nicht auf Michael Schumacher u. ä. Zum Problem wird meine Einstellung allerdings dann, wenn das eigene Land von Menschen geflutet wird, die glühend mit ihrer alten Heimat verbunden bleiben wollen und sich der hiesigen Bevölkerung überlegen fühlen. In der idealen, linken Welt sind wir alle nur Menschen. Schöner Gedanke, aber leider scheitert er an der Realität. So lange hier überall die Türkenflaggen wehen, so lange hänge ich auch meine Deutschlandflagge raus. Obwohl ich mit Nationalstolz eigentlich nichts anfangen kann. Aber wenn ich schon wählen soll, dann wähle ich den eigenen Lebensstil und lass mir nicht von linken Gutmenschen einreden, dass jede Kultur toll ist, wenn sie nur nicht deutsch ist.

  22. So so, Hitler war also ein Linker?

    Wie auch immer, draußen, außerhalb der vordiktierten Matrix, dort wo genügend Sauerstoff vorhanden ist, der das freie Denken anregt, ist man erst, wenn man den Ewigen Österreicher als Ursprung des politischen Koordinatensystemes gänzlich verwirft.

    Alternativen der Weltbetrachtung gibt es genügend. Geschichtsbetrachtung kann man beginnen z.B. bei der Ermordung der Romanows und dem anschließenden Massenmord an zig Millionen, die allermeisten davon Slawen/orthodoxe Christen.
    Wann wird derer eigentlich gedacht, wo hat man Stolpersteine verlegt?
    Wie konnten die Bolschewisten überhaupt das System stürzen, wer hat sie finanziert?

    Oder man denkt zuerst sehr gründlich nach, was „Wirtschaft“ bedeutet. Im zweiten Schritt durchleuchtet man dann Bedeutung und Einfluß des Finanzsystemes.

  23. „…Ein Beitrag im Büchlein erklärt, …, warum Distanzierungs-Orgien kontraproduktiv sind….“

    Das Kann man wohl sagen! Nichts ist schlechter, damit gibt man nämlich der Gegenseite Recht. Besser ist man, bittet um die Argumente warum man den ein Nazi sei. Das verlieren die Linken immer, denn sie haben ja keine.

    Die einfachste Antwort, wenn der Gegner sagt, die NPD gibt ihnen Recht (Wie z. B. bei positiven NPD- Rezensionen zur Sarrazins und Pirinçcis Büchern geschehen), ist folgende:

    „Das sehen sie mal, wie tief das Niveau der Journalisten und etablierten Politiker gesunken ist, sogar die rechtsextreme NPD hat die Fehlentwicklungen erkannt. An ihrer Stellte würde ich mir um ihre Zunft mal Gedanken machen“

    Hoffentlich lesen Bernd Lucke und andere Afd-Leute, die in der Öffentlichkeit stehen, das Buch!

  24. Wer mich mit der Bezeichnung NAZI betitelt, antworte ich –
    „Hau ab mit Nazis rede ich nicht.

  25. #28 Hirnfrass

    „In der idealen, linken Welt sind wir alle nur Menschen. Schöner Gedanke, aber leider scheitert er an der Realität.“

    Wäre ich nur ein Mensch, dann wäre ich nach allen Regeln der Logik nur das, was ich mit allen über sieben Millarden Zweibeinern ohne Federkleid teile:
    Jemand, der gerne hammi-hammi macht, wenn der Magen knurrt, der pipi macht, wenn die Blase zwackt, der sich in die Pofe haut, wenn er müde wird.
    Summa summarum also nicht viel mehr, als das, was die Biologie halt zwingend vorgibt.
    Attraktiv finde ich das ganz und gar nicht. Ich bin viel lieber ein Deutscher, ein Musiknarr, ein Mann, ein Rechter, ein leidenschaftlicher Schachspieler, ein Weißer, ein Vielleser, ein reaktionärer Misanthrop usw. usw. als nur ein Mensch.

  26. Die ganzen hohlen Nazivergleiche müssten doch von der Staatsanwaltschaft direkt verfolgt werden. Nein , nicht wegen Beleidigung sondern wegen Verharmlosung des dritten Reichs !
    Wenn man sich anschaut wer alles Nazi und schlimmer als Hitler sein soll kann die Nazizeit ja gar nicht so schlimm gewesen sein ?

  27. #33 EU abschaffen

    „Besser ist man, bittet um die Argumente warum man den ein Nazi sei.“

    Nö.
    Damit anerkennen Sie den Gegner als Ankläger.

    Verlangen Sie als Erstes vom Gegner, zum Gulag, zum Holodomor und zu den Massenerschießungen in der UdSSR Stellung zu beziehen.

  28. #32 LEUKOZYT (15. Apr 2014 17:49)
    @ #15 Biloxi
    “Ebenso egal sollte es der AfD sein,
    ob man sie Rechtspopulisten schimpft oder … ”

    zb wenn die eu-kandidatin ulrike trebesius
    oeffentlich den gleichen wunsch aeussert
    wie ein franzose oder spanier :

    “es lebe unser deutsches vaterland”

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=JQaRqJl3fAk&list=UUj3nMwDa9J0Z-8eB-8QPWXw#t=2128
    ———————————————————-

    Vielen Dank für die Einspielung; Frau Trebesius ist eine sehr angenehme Erscheinung. Hoffentlich trauen sich die Konservativen und Patrioten in der AfD aus der Deckung, und stehen zu ihrem WahlVOLK.

    Ps
    Es kann ja gesammelt werden, um der kaltgestellten LINKEn „Humanist_in“ D. Metzger ein Paar rote Socken zu spendieren.

    😉

  29. #5 Pedo Muhammad (15. Apr 2014 16:37)

    „Winston Churchill vergleicht “Mein Kampf” mit dem Koran “

    Da hat er RECHT!!
    Nur ist der Kuh-Ran als „Religion“ getarnt!
    Obwohl es eigentlich nur die Wahnvorstellung eines epileptischen Soziopathen mit einer sexuellen Vorliebe für Kinder und Jungfrauen ist!

  30. „Nazi“ wird eindeutig als Beleidigung gebraucht.
    Daher sollte bei Mißbrauch das Strafrecht in
    Anwendung kommen.
    Beleidigungen werden bis zu einem Jahr Gefägnis
    oder Geldstrafe geahndet.

    Hier müssten sich die vielen Betroffenen zusam-
    mentun und eine Petition, oder ähnliches ins Leben rufen.

  31. #42 Wilhelmine (15. Apr 2014 18:36)

    Der Wahnsinn nimmt kein Ende!

    Good by, good bye stupid World good bye!

  32. #25 humbert
    Stellennachweis für dieses interessante Zitat?

    Die Distanzierung ist stets eine Kapitulation.
    Es ist der Versuch zu sagen: „Aber, ich, äh, bin doch gar nicht so, der da ist viel schlimmer als ich, schlagen Sie den, Herr Lehrer.“

    Die Folgen sind
    1. Du erkennst an, dass linke Meinungsterroristen Macht über dich haben.
    2. Du unterstützt Hetze gegen solche, die dir eigentlich nahestehen (selbst wenn sie in dieser oder jener Hinsicht anderes vertreten).
    3. Du verweigerst die Zusammenarbeit mit Gleichgesinnten und verhinderst den Aufbau einer Gegenmacht. Du bist Saboteur geworden.
    Du hast dich der „Teile-und-herrsche“-Strategie der Unterdrücker unterworfen. Seit Caesar konnte man lernen, dass sie zu dir kommen, nachdem sie den anderen fertiggemacht haben.
    (Nicht viel besser ist eine „Erklärung“, warum man kein „Nazi“ sei usw. Eingehen auf eine Beschuldigung bestätigt nur den Beschuldiger in seinem Recht, dich zu beschuldigen.)

    Daher kann nur gelten:
    Distanziert wird nicht!
    Jeder sagt, was er sagen will. Meinungen von anderen bzw. andere Personen sind nicht zu kommentieren! Nicht-Zusammenarbeit mit Unterdrückern vgl. Gandhis Non-Cooperation mit englischen Behörden.

  33. Der Abwehrkampf gegen die grün-linke Mischpoke geht langsfristig nur über die Masse der politisch eher wenig interessierten Mitte. Und für die ist Merkel rechts und jeder Kritiker von links-grün ist rechtsextrem und damit quasi unwertes Leben.

    Die Euros für diese erfolgreiche Gehirnwäsche kommt jeden Tag von uns doofen Steuer- und Abgabenzahlern. Wie wollen wir paar Hanseln erfolgreich aufklären, während allein der Staatsfunk jährlich 8.000.000.000,- Euros für Unterhaltung und meist verklärende Politkacke verbrennen kann?

    Die Erfahrung zeigt jedoch, dass jede mobilisierungsstarke Minderheit politische Macht erlangen kann (Bürokraten, grün-linke Gutmenschen, Gewerkschaften, Kirchen, Moslems, Schwule, Genderisten, Globalisierungsgegner, Zigeuner). Ich denke wir müssen öfter auf die Straßen. Gibt es einen nicht links-grün versifften Demokalender?

  34. Wenn mich einer “ Nazi “ nennt, nenne ich ihn
    “ Stalinist “ . Auf diese blöde Totschlagphrase braucht man doch gar nicht mehr eingehen.

  35. OT

    wenn man Paradebeispiele sucht, wie rotzgrün besoffene, gewaltbereite Linksextremisten aufgrund von massivem Mangel an Hirn und Argumenten mit der Nazikeule um sich prügeln, dann sollte man nur mal auf der Internetseite dieser Psychopaten (ind*******e oder so ähnlich) stöbern.
    Auf keinen Fall werde ich zu diesen Schwachköpfen verlinken, aber hier ein kleiner Auszug, betrifft die nächste Demo in Stuttgart gegen den „Bildungsplan“. Die Demoteilnehmer werden schon mal als „rechte Allianz“ diffamiert.

    Wie geht es weiter??
    Für den? ?3.? ?Mai kündigte die rechte Allianz eine nächste Demonstration durch Stuttgart an.? ?Hierfür gilt es noch politisch breiteren Widerstand dagegen zu organisieren und sich besser zu vernetzen.? ?Notwendig hierfür ist es auch politische Aufklärungsarbeit zu machen,? ?um die Hintergründe zu den rechten Protesten zu erklären und die Legitimität der rechten Allianz völlig abzuerkennen.? ?Es gilt dabei die Allianz der verschiedenen reaktionären Kräfte aufzubrechen.
    Auf der anderen Seite müssen wir unsere Proteste gut planen,? ?uns neue Gedanken über eine Taktik vor Ort machen und ganz konkret und Mittel zur Verhinderung der nächsten Demo überlegen,? ?diskutieren und vorbereiten.? ?Es ist ein neues politisches Phänomen,? ?welches wir gut analysieren und einen richtigen Umgang damit finden müssen.
    Einen konkreten wichtigen und richtigen Schritt für eine Aufklärung und Vernetzung wird mit der Info-? ?und Aktionskonferenz vom AABS gegangen.? ?Wir rufen alle Interessierten dazu auf,? ?daran teilzunehmen.? ?Sonntag,? ?27.April? ?17? ?Uhr Linkes Zentrum Lilo Herrmann,? ?Böblingerstraße? ?105? ?in Stuttgart.

    Vor allem:
    „…und ganz konkret und Mittel zur Verhinderung der nächsten Demo überlegen“,
    das nennt man Toleranz und Meinungsfreiheit!
    Wen es interessiert: AABS = „Antifaschistisches Aktionsbündnis Stuttgart und Region“. So ein langer Name für so kleine Geister… Wenn man sich diesen Text durchliest, dann kann man unmittelbar auf den Bildungsstand des Autors schließen, das Ergebnis dürfte recht eindeutig sein: 0 (zero, null).
    @Verfassungsschutz/Polizei: am 27. April werden unter der oben beschriebenen Adresse Straftaten geplant.

  36. „Es ist ein Skandal, die indigene Bevölkerung als einen Haufen von Reaktionären, Nazis, ja, verhinderten Mördern zu verunglimpfen, sobald sie mitbestimmen möchte, mit welcher Sorte von Menschen sie in ihrem eigenen Land zusammenzuleben wünscht und mit welcher nicht. Migranten sind keine Touristen. Das hier ist immer noch Deutschland und nicht Circus Roncalli.“ Akif Pirincci
    Aus „Deutschland von Sinnen“

  37. Falls man Broder hier noch zitieren darf 🙂

    Das Schlimmste, das einem Bürger zustoßen kann, ist, dass er auf seinen iPad eine Woche warten muss oder dass er in der Schleife eines Call-Centers verloren geht. Und genau das scheint die Crux zu sein.

    Dem deutschen Michel geht es VIEL gut.

    Und darum sucht der Michel nach allen möglichen Problemen und Wehwechen. Hat das nicht bereits Herr Moliere in seiner Parabel vom Hypochonder beschrieben? Der deutsche Michel ist der eingebildete Kranke Hypochonder, dem es einfach viel gut geht.

    Und die Grünen sind schlimmsten Hypochonder.

  38. @Pi

    Könntet ihr bitte mal diese Werbung auf der Titelseite einstellen, wo immer ein Sturmgewehrschütze auf die Leser schiesst?!

    Dies ist todsicher sehr abschreckend für Neuleser!!!

  39. #32 LEUKOZYT (15. Apr 2014 17:49)

    Daß ich das noch erleben durfte! Da sagt doch Frau Trebeisus tatsächlich:

    „Wann vertreten wir endlich die Interessen unserer Bürger?“

    Und nicht: „ … innen und …“! Was geht mir das seit Jahrzehnten auf den Geist!
    Dazu eine bizarre, saukomische Geschichte von Andreas Unterberger:

    Seminararbeit in einer Fachhochschule: Die Studentin schreibt 23 Seiten … Sie gibt die Arbeit ab – und bekommt diese nach wenigen Tagen zurückgeschmissen. Begründung: Sie hat den Text nicht gegendert!

    Wutentbrannt scheibt die junge Dame halt die Arbeit um. Jetzt steht immer dort, wo „Franchisenehmer“ gestanden ist – diese waren das Thema ihrer Arbeit –, nun „Franchisenehmer und Franchisenehmerin“ (bisweilen muss sie freilich auch beide Formen im Singular und Plural verwenden, aber diese Vierfach-Folter will ich den Tagebuchlesern ersparen). Nun aber ist der Text nicht mehr 23 – sondern gleich 27 Seiten lang. Ohne dass ein einziger wissenschaftlicher oder kreativer Gedanke dazugekommen wäre. Daher muss sie aber jetzt die Arbeit noch einmal überarbeiten, um zwei Seiten wegzukürzen.

    http://www.info-graz.at/top-themen-archive-2012-news-politik-information-gesellschaft-kultur/news/8224_land-bloedheit-andreas-unterberger-frauen-maenner-lehrer-menschen-kultur/

  40. wo gibts T-Shirts mit der Aufschrift “Wir sind alle Nazis

    Selbst ist der Mann oder die Frau:

    Grafikprogramm, Aufbügelfolie, Drucker, Bügeleisen

    ich kann mit Sätzen wie “Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein.” überhaupt nichts anfangen.

    Ich schon. Ich setze sogar noch einen drauf: „Ich bin stolz darauf, ein autochthoner Deutscher zu sein.”

  41. Wer Islamkritiker als Nazis bezeichnet, der ist wohl selber nutsy.

    nutsy /?n?tsi / {adj}

    (engl. umgangssprachl.: bescheuert)

  42. Unlinks:

    So sehe ich das auch!
    Überhaupt relativieren sich die „Nazi-Verbrechen“ anhand der aktuellen, realen Ereignisse immer mehr.
    Die gängigen Verursacher sind in der Regel „Gutmenschen“, die – in vielen Fällen – gar nicht ahnen, welchem Geist sie da überhaupt dienen, siehe Ukraine.
    Ein sehr, sehr trauriges Kuriosum der Geschichte, könnte man schlicht urteilen, wenn es für uns nicht so hoch gefährlich wäre…

  43. OT (?)
    Noch zu # 55: Unterberger hat noch was Schönes zu dem Thema geschrieben. Die ganze Idiotie des „linken Projekts“ wird hier ja auch besonders deutlich, die ganze Lächerlichkeit – und die ganze unfreiwillige Komik:

    Da fallen sogar englische Ausdrücke dem feministischen Furor in die Hände, was die abgrundtiefe Dummheit der Grün-MeinungsterroristInnen besonders deutlich zeigt: Verlangen sie doch tatsächlich eine „Native Speaker/in“. Da findet sich neben zahllosen unleserlichen Binnen-I, „HerscherINNenhäuser“ und „der/die eine“ auch die skurrile „Dr.in“. Am großartigsten ist aber – nachdem der linke Zensor einen ganzen Absatz lang schriftlich nachgedacht hat, wie man denn dieses Vokabel richtig durch die Gender-Faschiermaschine dreht – das Wort „RechtsanwältInnenanwärterInnen“.

    :mrgreen:
    http://www.andreas-unterberger.at/2011/05/von-gruen-zu-goebbels/
    Korr. zu # 55: Frau Trebesius

  44. Den passenden Figuren gegenüber und bei passender Gelegenheit benutze ich die Nazikeule gerne selbst. Bei Korannazis und „Antifa“-Nazis passt es nämlich und es gibt reichlichst Argumente.

    Die Nazikeule wird für argumentationslose Naziplärrer leicht zum schmerzhaften Bumerang.

  45. Nachtrag an grün-linke und islamophile Mitleser:

    Klickt mal auf das Lautsprechersymbol „<)))“ neben der Lautschrift /’n^tsi /.

    Nutsy (engl.: bescheuert), das seid nämlich Ihr.

  46. #20 Robot

    wo gibts T-Shirts mit der Aufschrift “Wir sind alle Nazis”

    Ich hätte gern T-Shirts mit der Aufschrift: „Nazis raus!“

    Was machen dann die Naziplärrer? Ein noch dümmeres Gesicht.

  47. #57 Meik

    ich kann mit Sätzen wie “Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein.” überhaupt nichts anfangen.

    Ich schon. Ich setze sogar noch einen drauf: “Ich bin stolz darauf, ein autochthoner Deutscher zu sein.”

    Wenn ich überhaupt auf etwas stolz bin, dann nur auf eigene Leistungen und nicht auf etwas, was ich geschenkt bekommen habe.

  48. Wenn mich jemand „Nazi“ oder „Rassist“nennt, sage ich“ja,bin ich“, setze mein schönstes Lächeln auf und sage dann:“Und Du?“
    Schnappatmung und dummes Gesicht garantiert!

  49. Rechtfertigungserwartung überall! Ich habe die Nase gestrichen voll, dass jede Kritik, egal aus welcher Ecke, als „Nazi“ beschimpft wird. Mir ist es mittlerweile schnuppe, wer was zu mir sagt. Gegen Dummheit sind sogar die Götter machtlos! Ich bin rechts, na und? noch Fragen?
    Und ich bin sogar darauf stolz!! Und das ist auch gut so! Dieses Absurdistan ist die reinste Irrenanstalt geworden. Meine Weggefährden sind die großen Geister der Geschichte, ich höre sie manchmal unruhig in ihren entrückten Gefilden über diesen heutigen Wahnsinn mitleidig raunen!

  50. Nicht nur, dass man sich nicht distanzieren sollte (wie viele hier zurecht gesagt haben), man sollte auch dem grün-linken Meinungsterror etwas ENTGEGENSETZEN, z.B.:

    – (eine wirkliche) Familie besteht aus Mann, Frau und kindern!

    – EIN Vollzeitgehalt muss ausreichen, um eine Familie zu ernähren!

    – für ALLE Bürger muss Energie SO VIEL WIE NÖTIG, ZU SO GÜNSTIGEN PREISEN WIE MÖGLICH zur Verfügung stehen!

    – Staatlicher Indoktrinationsterror ist abzulehnen (BiNdungs- statt Bildungsprogramme, nämlich die Bindung der Kinder an die Eltern, die können es meist besser als der Staat)!

    – Deutsche Ingenieure und Erfinder haben dieser Welt so viel gegeben ( wer dieses Land und seine kultur ablehnt. soll zwangsweise eben auch auf Spitzentechnologie in Sachen Medizinversorgung, KfZ usw. verzichten)!

    – Bevor wir nicht in Sachen Renteneintrittsalter, Rentenhöhe, Wohneigentum usw. mit anderen EUDSSR-Ländern gleichgezogen sind, sind ALLE Zahlungen an marode Bankenschirme abzulehnen!

    Man könnte noch so viel ergänzen, aber diese paar Punkte reichen schon aus, um die hirnamputierte links-grüne Bagage in Rotation und Atemnot zu bringen- Herrlich! Wenn mich dann einer „Natziehh“ nennt.. grinse ich und nur…

  51. @#68 Der boese Wolf

    Sie verwechseln offensichtlich Stolz mit Hochmut, Überheblichkeit, Arroganz.

  52. Daran sind aber nicht nur die Linken Schuld, sondern die Distanzierer selber, die oft gar keinen Zeigefinger von links brauchen, um sich von Hitler zu distanzieren. Man liest ja immer den Satz „Wenn ich das sage, dann bin ich..“ oder „Ich bin ja kein Nazi, aber“

  53. #57 Meik

    “Ich bin stolz darauf, ein autochthoner Deutscher zu sein.”

    Wollte ich schon immer mal fragen: Was ist das eigentlich, Autochthonie? Hilft da eine medikamentöse Therapie, zahlen die Krankenkassen, wie fängt man sich das denn ein?
    Ich bin zwar nicht mehr der Allerjüngste, aber abgesehen von horrenden Zahnarztrechnungen: Nix mit Arthrose, Hypertonie, auch wegen erhöhten Autochthoniewerten hat mir der Arzt nichts gesagt.

  54. #54 5to12
    Die unappetitliche Kakerlaken-Werbung sollte bei dieser Gelegenheit besser gleich mit entfernt werden.

  55. #74 Rex Peli

    „Ich hab kein Problem damit, Nazi genannt zu werden.“

    Der Ferdinand, der Joseph und der Ignaz wohnen voll auf dem Acker, 30 km nach Passau, 3 km bis zum Ende der Welt, so richtig Äktschon geht dort ächt nicht ab. Also fahren die Kumpelz jedes Wochenende in die Großstadt, um ein wenig ihrem Steckenpferd zu frönen (nach de Mädscher zu gucke) und dabei auch noch nebenbei den Durst zu stillen.
    Angelangt in der Disko, an diesem Wochenende ist Ignaz der Fahrer: Der Ferdi bestellt sich eine Maß, der Seppl bestellt sich eine Maß. Auch der Ignaz strebt an, auf diese Art seine Kehle zu befeuchten.
    Ferdi und Seppl zur Bedienung: „KEIN BIER FÜR NAZI!“

  56. Bereicherung, Nazi, Faschist… Wörter die dank linksgrüner Dummbratzen langsam eine völlig neue Bedeutung bekommen.

  57. #68 Der boese Wolf (15. Apr 2014 19:59)

    Wenn ich überhaupt auf etwas stolz bin, dann nur auf eigene Leistungen und nicht auf etwas, was ich geschenkt bekommen habe.

    eigentlich weiß kein mensch warum er an einen bestimmten ort, oder überhaupt geboren wurde. daher kann auch kein mensch sagen ob dieses zufall oder bestimmung ist.
    deiner logig zufolge dürftest du auch nicht auf deine „erarbeiteten leistungen“ stolz sein, denn intelligenz, ausdauerwillen, kraft, deine persönlichkeit, um dieses zu erreichen, wurde dir in die wiege gelegt.
    ich bin stolz deutscher zu sein.

  58. #16 Powerboy (15. Apr 2014 17:11)

    In der ehemaligen DDR war unter der roten SED-Diktatur jeder der nicht die Beschlüsse des Polit-Büros sofort bejubelte ein “Reaktionär”!

    Menschen die zu einem “Reaktionär” erklärt wurde war praktisch vogelfrei und rechtlos.

    ——————————-

    Wo hast du denn diesen Unsinn her, aus der Bildzeitung während des kalten Krieges ?

  59. #82 D500 (15. Apr 2014 22:47)
    “erarbeiteten leistungen” stolz sein, denn intelligenz, ausdauerwillen, kraft, deine persönlichkeit, um dieses zu erreichen, wurde dir in die wiege gelegt.

    —————————
    warum gehen wir denn dann in die Schule, wenn alles schon in der Wiege liegt, das was bei allen in der Wiege liegt ist nun mal meistens nur Schei…., bei dir wahrscheinlich besonders viel.

  60. #57 Meik
    #66 Der boese Wolf

    Also T-Shirts etc. mit guten Sprüchen gibts wie Sand am Meer, hier zunächst die PI-Shirts:
    http://www.kerngesund.eu/index.php/cat/c19_Politically-incorrect.html
    – mein Favorit Politically Incorrect and proud of it mit PC-Verbotsschild.
    aber auch mal bei http://www.spreadshirt.de oder bei http://www.zazzle.com/ stöbern.

    Wenn ihr bei dem großen Angebot nichts findet, einfach selber entwerfen. Text eintippen reicht oft, Bilder hochladen kann man auch.
    Die Qualität von Stoff und Druck ist meiner Erfahrung nach meist ok, allerdings sind die Motive leider nicht immer mittig draufgedruckt.

  61. Man sollte sich den Begriff „Nazi“ urheberrechtlich schützen lassen,könnte man ein Vermögen an Abmahnkosten einnehmen?

  62. #84 Justin (15. Apr 2014 23:33)

    #82 D500 (15. Apr 2014 22:47)
    “erarbeiteten leistungen” stolz sein, denn intelligenz, ausdauerwillen, kraft, deine persönlichkeit, um dieses zu erreichen, wurde dir in die wiege gelegt.

    —————————
    warum gehen wir denn dann in die Schule, wenn alles schon in der Wiege liegt, das was bei allen in der Wiege liegt ist nun mal meistens nur Schei…., bei dir wahrscheinlich besonders viel.

    in deiner wiege lag also scheisse? interessant. 🙂
    warum beleidigen? nur weil ich stolz bin deutscher zu sein?
    du bist offensichtlich etwas dumm. keine beleidigung, nur eine feststellung. wo liest du „alles“?
    bildung hat nichts mit intelligenz zu tun und persönlichkeit wird nicht erlernt.

  63. #37 abendlaender11 (15. Apr 2014 17:59)

    #33 EU abschaffen

    “Besser ist man, bittet um die Argumente warum man den ein Nazi sei.”

    Nö.
    Damit anerkennen Sie den Gegner als Ankläger.

    Verlangen Sie als Erstes vom Gegner, zum Gulag, zum Holodomor und zu den Massenerschießungen in der UdSSR Stellung zu beziehen.

    Ja, das ist vom argumentativen Niveau ungefähr wie das „Selber blöd!!“ von Grundschülern. Kein Wunder, dass es schlecht um die „Rechte“ bestellt ist, wenn Pirincci als Vorbeter akzeptiert wird und solche Argumentationen gefahren werden.

    Die Linksversifften freuen sich, solang das so weitergeht!

  64. zu #1 Drohnenpilot (15. Apr 2014 16:26)

    Habe mal nach einer Originalquelle für den FOCUS-Artikel gesucht – und gefunden. Auch die Einbettung des Zitates ist ausgesprochen erhellend:

    Forsyth: “ … Für die deutschen Europa-Fanatiker ist kein Preis zu hoch. Auch wenn Deutschland seine Souveränität verliert, die Demokratie mit Füßen getreten wird oder man mehr bezahlt als alle anderen Mitglieder der Union – alles wird bedingungslos akzeptiert. Von der Geburt bis zur Universität hört kein Deutscher ein positives Wort über sein Heimatland. Er hört nur von den Sünden, von den schrecklichen zwölf Jahren des Hitlerismus. Die übrige Geschichte fällt unter den Tisch. Ich sehe keine Wiedergeburt des Faschismus, keine Wiedergeburt des Militarismus in Deutschland. Die Deutschen sind die vielleicht am wenigsten militaristischen Menschen in Europa. Ich fürchte die deutsche politische Korrektheit mehr als einen neuen Hitler.“

    http://www.focus.de/auto/neuheiten/kultur-ich-bin-ein-soeldner_aid_204256.html

  65. @#76 abendlaender11

    Was ist das eigentlich, Autochthonie?

    Darüber haben sich intelligentere Leute als ich ausführlich ausgelassen. Fangen Sie einfach mal bei Wikipedia an.
    @#78 Der boese Wolf

    Nein. Aber wie definieren Sie “Stolz”?

    Schwer zu sagen. Vielleicht darauf, ein unbescholtenes Leben geführt und den Unterhalt für sich und seine Angehörigen selber erarbeitet zu haben. Eigentlich Selbstverständlichkeiten.
    Vielleicht aber auch einem Volk anzugehören, dass nicht nur Dichter und Denker nervorgebracht hat, sondern auch Gelehrte, Erfinder und Forscher, auch wenn mir von deren Fähigkeiten sicher nicht allzu viel in die Wiege gelegt wurde. Und last but not least Männer, die als tapfere Soldaten zwar von großen Teilen ihrer Landsleute geschmäht, dafür aber von ihren Gegnern geachtet wurden.

  66. #68 Der boese Wolf

    „Wenn ich überhaupt auf etwas stolz bin, dann nur auf eigene Leistungen und nicht auf etwas, was ich geschenkt bekommen habe.“

    Haben Sie bei der Erblotterie eine Niete gezogen, was die Musikalität anbelangt, kann sich ihre Musiklehrerin abmühen, wie sie will, einen Mozart werden Sie nicht aus sich machen, auch mit Dieter Bohlen werden Sie nicht konkurrieren können.
    Mit der Intelligenz sieht es nicht besser aus. Ist da nicht viel Substanz, läßt sich vielleicht ein wenig Wissen pauken, aber geistiger Pfiff läßt sich nicht erarbeiten.
    Und das Publikum läßt sich nur von Souveränität beeindrucken. Alles, was Anstrengung ausstrahlt, was den Eindruck erweckt, der Vortragende hat es sich nur unter permanentem Schweiß abgerungen, erzeugt eher Antipathien.
    Das häßliche Entlein kann noch so viel Geld ausgeben bei der Stilberatung, gewinnen tut eh die Schöne, selbst, wenn sie im Kartoffelsack auftritt.
    Die Natur ist richtig gemein!

  67. #64 Der boese Wolf

    „Korannazis und “Antifa”-Nazis“

    Mal die ganze Propaganda unseres Feindes summiert: Das Übelste, was die Menschheitsgeschichte je hervorgebracht hat, ist der weiße Mann. Hofiert wird höchstens der Homosexuelle, immerhin vermehrt er sich ja nicht. Jeden Tag bemüht man sich, die weiße Schuld („white guilt“) durch verschiedenste Erziehungsprogramme (Schulen, Universitäten, Fernsehen, Hollywood usw.) aufrechtzuerhalten. Letztbegründung für die Boshaftigkeit des weißen Mannes: die „Nazis“.

    Sichtet man aber die Daten, sieht die Negativliste des Bösen ganz anders aus: Den ersten Platz kann wohl niemand den Muselmanen streitig machen, denn diese haben ja allein in Indien schon 80 bis 100 Millionen Hindus ins Jenseits befördert.
    1918 legte Zinoviev den Kostenvoranschlag für den Massenmord an den slawischen Christen im Osten vor:
    „To overcome our enemies we must have our own socialist militarism. We must carry along with us 90 million out of the 100 million of Soviet Russia’s population. As for the rest, we have nothing to say to them. They must be annihilated.“
    Krasnaya Gazeta, 1.9.1918)
    Ganz schön untertrieben, denn drei Jahre bevor Stalin die Alleinherrschaft innehielt, 1924, als Lenin starb, hatte der Völkermord bereits 13 Millionen Opfer gefordert.
    Was schließlich die Gesamtzahl der Opfer anbelangt, da schwanken die Schätzungen der Historiker gewaltig, jedenfalls handelt es sich um zig Millionen.

    Wer nun beim Pöbeln mit dem Lehmklumpen „Nazi“ wirft, der sollte bedenken, daß er damit beiträgt, eine verzerrte Auswertung geschichtlicher Daten aufrechtzuerhalten.
    Gerechter wäre es allemal, „Sie Islamist!“ oder „Sie Leninist (Trotzkist/Stalinist“!“ zu keifen.

  68. #92 abendlaender11

    Das stimmt schon, was Sie sagen, aber Sie überschätzen die Bildung und den Intellekt der Gegenseite gewaltig. Diese Figuren sind geistig nicht in der Lage so genau differenzieren zu können. Sie kennen nur die Nazikeule und deshalb wirkt sie bei ihnen selbst auch am Besten. Bei Korannazis und „Antifa“-Nazis muss man ganz, ganz niedriges geistiges Niveau berücksichtigen.

    Versuchen Sie mal, einem jungen Hund zu erklären, warum es unästhetisch, unappetitlich und unhygienisch ist, auf den Teppich zu pinkeln. Da hilft nur seine Nase seine Exkremente reinzudrücken.

  69. #90 Meik

    „Darüber haben sich intelligentere Leute als ich ausführlich ausgelassen. Fangen Sie einfach mal bei Wikipedia an.“

    Mist, intelligent bin ich leider ganz und gar nicht. Ich frage mich halt nur, ob es wirklich gescheiter ist, von nassem Wasser zu sprechen, runden Kreisen, viereckigen Quadraten und autochthonen Deutschen oder doch lieber nur von Wasser, Kreisen, Quadraten und Deutschen.

  70. @ 83 Justin

    #16 Powerboy (15. Apr 2014 17:11)

    In der ehemaligen DDR war unter der roten SED-Diktatur jeder der nicht die Beschlüsse des Polit-Büros sofort bejubelte ein “Reaktionär”!

    Menschen die zu einem “Reaktionär” erklärt wurde war praktisch vogelfrei und rechtlos.

    ——————————-

    Wo hast du denn diesen Unsinn her, aus der Bildzeitung während des kalten Krieges ?

    Hattest Du, so wie ich den ‚Vorzug‘, die SBZ (= „DDR“) persönlich zu genießen, d.h. als „Staatsbürger der DDR“ erleben zu dürfen ? Ich schätze nicht.

    Die SBZ war eine verbrecherische Kommunisten-Diktatur, die ihre Gegner bzw. Feinde (oft und gerne in der SBZ verwandte Begriffe) außerhalb der eigenen aufgestellten – und erst recht der menschen- und völkerrechtlichen – Normen verfolgt und wenn nötig auch psychisch vernichtet hat. Oft war das aber gar nicht erforderlich, weil es meist schon ausreichte, die Opfer psychisch zu zermürben (Kindesraub, Zwangsweinweisungen in die Psychiatrie, wirtschaftliche Existenz vernichten usw.).

    Es gab in der SBZ weder einen Rechtsweg gegen staatliche Maßnahmen (besser Willkür), noch waren die allereinfachsten Grund- und Freiheitsrechte auch nur ansatzweise garantiert, geschweige denn gewährleistet.

    Die Menschen waren praktisch Staatseigentum; es war ihnen bei Androhung von Strafe verboten, das Paradies der Werktätigen zu verlassen. Wer es gleichwohl riskiert hat, die umfangreichen und gegen die eigene Bevölkerung gerichteten Sicherungsanlagen an der Zonengrenze zu Westdeutschland und an der Sektorengrenze in Berlin zu überwinden, tat dies unter akuter Lebensgefahr (Schießbefehl, Minenfelder, Selbstschußanlagen). Es sei denn man war Rentner oder arbeitsunfähig – unproduktive bzw. nicht mehr produktive Leibeigene durften die SBZ verlassen. Politische Häftlinge, die wie Faustpfände gesammelt wurden, wurden als Handelsware gegen Devisen verkauft !

    Das ist keine kalte Kriegs – Propaganda, sondern war die traurige Wirklichkeit im „ersten [und hoffentlich auch für immer letzten] Arbeiter- und Bauern-Staat auf Deutschen Boden“.

    Mich haben die Jahre, die ich in der SBZ leben mußte, für immer vom Kommunismus und den verlogenen West-Linken, auf die ich ab Ende 1989 getroffen bin auf ewig geheilt. Das ist weder eine gute Idee noch sonst irgendwas, sondern genauso wie die die braune Ideologie eine menschenverachtende Verbrecher-Ideologie.

  71. OT:

    Gegenpetition zu: Gebetsruf für Muslime in der gesamten Bundesrepublik Deutschland

    Die Petiton wurde wegen Nichtbeachtung der Nutzungsbedingungen gesperrt.

    Petitionen die gegen die Nutzungsbedingungen von openPetition verstoßen werden beendet und gelöscht.
    Grund der Sperrung:

    Petitionen, die sich für oder gegen andere Petitionen aussprechen und keine eigenen von diesen Petitionen unabhängige Ziele formulieren, werden beendet und gelöscht. Das gilt auch für Petitionen auf anderen Plattformen.

  72. #95 Der boese Wolf

    „Sie kennen nur die Nazikeule und deshalb wirkt sie bei ihnen selbst auch am Besten.“

    Der Antifant kann ohne seine „Nazis“ keine fünf Minuten leben. Machte man eine Röntgenaufnahme des Raumes, wo andere Leute unter ihrer Frisur ein Gehirn besitzen, dann fände man dort hunderte kleiner Österreicher mit Oberlippenbart. Diese Keule wird bei ihm nicht wirken, denn niemand kann das erkennen, was ausschließlich in ihm selber wohnt.

    Mir ist es aber weniger am Antifanten gelegen. Ich frage mich, was es mit uns allen macht, wenn wir diese tagtägliche Herumhitlerei unterstützen, und das machen wir mit JEDER Bezugnahme auf 33-45.

    Was macht es mit dem Dritten, der nicht gerade auf meiner Seite ist, aber auch kein unverbesserlicher Antifant, wenn ich mich im Streit mit dem Spiel Brauner Peter auf das gleiche unterirdische Niveau begebe, auf dem sich der Feind befindet?

Comments are closed.