Akif Pirinçci hat einen Bestseller geschrieben, „Deutschland von Sinnen“, der seit einer Woche auf dem Markt ist und bei Amazon glänzend läuft. In einem solchen Fall ist es in Buchhandlungen üblich, einen größeren Stapel bei den Neuerscheinungen auszulegen. Pirinçci sagt, daß andere Verlage die Buchhändler aufgefordert haben, dies zu unterlassen. Vorgestern habe ich in den Münchner Bahnhofsbuchhandlungen kein einziges Exemplar gesehen, gestern in Salzburg in der ganzen Stadt, allerdings Österreich, dasselbe. Deshalb eine Bitte von PI: Schauen Sie in Ihrer Stadt, was die Buchhandlungen machen. Ist das Buch in den Auslagen sichtbar oder nicht? Falls nicht, zeigt das eine gewaltige Zensur, was natürlich eine seltene Frechheit wäre. Bitte berichten Sie kurz im Kommentar! Danke!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

132 KOMMENTARE

  1. ?Wäre doch idiotisch, wenn ein Händler einen Verkaufsschlager nicht vertickt ?
    O.k., gestern habe ich in meiner Buchhandlung auch nix gesehen, wahrsch. schon ausverkauft.

  2. Wollte gestern das Buch bei Thalia kaufen. Es musste bestellt werden. Lieferzeit ca. 1 Woche. Bei Amazon ebenfalls Lieferzeit 6-9 Tage. Es kann sein, daß der kleine Verlag von der Nachfrage überrascht war und jetzt die nächste, größere Auflage produziert. Vielleicht liegt das Buch dann in Stapeln bei den Buchhandlungen aus. Geben wir ihnen noch 10 Tage.

  3. Bei Hugendubel in Neu Isenburg war das Buch angeblich nicht bekannt. Die Buchhändlerin suchte es im Rechner und meinte, sie könne es für mich bestellen, das würde aber 2 Wochen dauern. Ich hab’s dann telefonisch bei Antaios bestellt. Morgen ist es da.
    Also liebe Gemeinde: Bestellt bei Antaios oder JF Buchdienst. Da tut ihr auch noch ein gutes Werk.

  4. Habe es gestern schon berichtet: In München hat der Hugendubel in den Arkaden/Pasing kein einziges Exemplar. Auskunft der (Nicht-)Verkäuferin: Das Buch gibt es noch gar nicht, das wird erst erscheinen. Auf meinen Gegeneinwand bekam ich zu hören, daß man es auch gar nicht vorbestellen könne – eben weil noch nicht lieferbar.
    Die Ausführung des Zensurauftrages ist denen offensichtlich wichtiger als das eigene Geschäft.

  5. Der Buchhandel beklagt die Dominanz von Amazon. Wenn nun Bücher zurückgehalten werden, muss man sich nicht wundern, wenn der Kunde ins Internet abwandert.

  6. Da pissen sich wohl einige selbst ans Bein!
    Wer die Nachfrage der Kunden nicht berücksichtigt hat die Grundlagen des Verkaufs nicht verstanden.

    Sich beschweren über die Dominanz von Amazon und Co., aber sich selbst beim Verkauf ausbremsen. Kann man noch Dümmer sein?

  7. Ich habe mein Exemplar vom „schäbigen“ Amazon erhalten. UNsere Buchhandlungen sind nahezu alle in der Innenstadt, wo in einer grün regierten Stadt so gut wie keine Parkplätze, geschweige denn bezahlbare, vorhanden sind.
    DANKE, LIEBE GRÜNE

  8. Keine Probleme damit gehabt. Pünktlich am 27.03. zum Erscheinungstermin abgeholt. Die Buchhändlerin war nur etwas erstaunt, daß ich von dem neuen Termin wusste(geplant war ja der ET im April und ich hatte schon im Februar bestellt). Ich sagte nur zu ihr, Mädel, du musst dich eben auf den richtigen Internetseiten bewegen.;-)

  9. @#3 Gast100100 (04. Apr 2014 08:23)

    Der Buchhandel beklagt die Dominanz von Amazon. Wenn nun Bücher zurückgehalten werden, muss man sich nicht wundern, wenn der Kunde ins Internet abwandert.

    Ein Grund mehr für die RotGrüne Khmer, den Online-Handel zu reglementieren.

  10. Als ich mein bestelltes Buch abholen wollte, ergab die Recherche der Händlerin beim Grossisten die Aussage, das Buch käme erst 3 Wochen später heraus.
    Mein iPhone zeigte ihr, daß es bei Amazon sofort zu haben sei.

    Sie fragte beim Wareneingang nach, mein Buch war da!

    Ich denke, eine der Bremsen sind die Grossisten.

    Nebenbei, in der Pirincci Werbe-Anzeige hier bei PI wurde am Tag der Auslieferung des Buches an mich auch noch ein wesentlich späterer Verkaufsstart annonciert.

  11. Mit Vernunft sollte man bei Buchhändlern nicht unbedingt rechnen; hier scheint man mit beiden Beinen fest in der Gutmenschenfraktion zu stehen, und zwar in der ganz elitären Ecke. Ich habe beim örtlichen Buchhändler vor längerer Zeit die gesamten Hefte von Watterson, Calvin & Hobbes bestellt; dürften immerhin damals über 300 Mark gewesen sein. Wer die Serie kennt weiß, dass sie sehr intelligent, tiefgründig bis hin zu philosophisch ist. Die Dame hinter dem Tresen kannte sie nicht „(Kelvin und Hopps?“); ich kann mich noch sehr gut an ihr angewidertes Gesicht erinnern, als sie im Computer entdeckte, dass es sich um Comicalben handelt. Ein paar Tage später habe ich die Hefte abgeholt, das war mein letzter Besuch dort. Danke, Buchhandlung Pesch!

  12. /2014/04/gruene-wollen-onlinehandel-ausbremsen/

    Könnte es sein, dass dies dasselbe Horn ist, in das die „Grünen“ (Melonen-Partei = aussen grün, innen rot und mit braunen Kernen)blasen?

    Wenn der on-line Handel gestoppt wird, hat man nur mit den kleinen Buchhändlern zu tun! Die lassen sich erschrecken, während die Grünen eher Angst vor Amazon & Co. haben. Die sind international und nicht so leicht zu beeinflussen.

  13. Lesenswert der Kommentar des Verlegers von „Deutschland von Sinnen“

    Thomas Hoof: Dann soll sie halt der Teufel holen

    Sind die Sortimentsbuchhändler Schlafmützen oder Tugendbolde? – Verleger Thomas Hoof zum Raketenstart von Akif Pirinçcis neuem Bestseller „Deutschland von Sinnen“.

    Mein beruflicher Weg begann im Sortimentsbuchhandel, und deswegen betrachte ich die Branche mit fortdauerndem, wahrscheinlich sentimentalem Interesse, obwohl ich Ihre innerstädtischen Niederlassungen nicht mehr betreten kann, weil mich die dort zwischen rosa Plüschtieren aufgestapelten Nichtigkeiten stets in tiefe Trübsal stürzen. (Wann endlich macht ein rebellischer Buchhändler mal Front gegen die unfassbare Verniedlichung der Sortimente und schreibt in dicken Lettern über seine Ladentür „Garantiert keine Frauenbücher!“ Er würde sein Glück machen).

    Den letzten Kontakt mit meiner Herkunftsbranche hatte ich soeben als Verleger eines nicht nur potentiellen, sondern tatsächlichen Bestsellers, nämlich Akif Pirinçcis „Deutschland von Sinnen“. Der Untertitel „Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer“ legt freilich nahe, dass es sich hier nicht um ein weiteres Sachbuch-Konfekt für Leute handelt, die der Wirklichkeit nur in einer stark überzuckerten Zubereitung begegnen möchten. Es ist tatsächlich ein wüstes Buch.

    Amazon hat gute Algorithmen. Noch nie erschien ein von uns angemeldeter Titel so schnell auf der Plattform. Und innerhalb von zehn Stunden nach der Freischaltung – und vier Wochen vor Erscheinen – war das Buch dort auf Platz vier im Gesamtbüchersortiment. Wir warnten die Sortimenter mit einer ganzseitigen Anzeige im „Börsenblatt“ (eine weitere im „Buchjournal“ folgt), diesen Titel nicht zu verpassen. Vergebliche Mühe.

    Nur zehn Tage nach Erscheinen ist die fünfstellige Erstauflage so gut wie ausverkauft – über den Verlagswebshop, Amazon, Libri und Koch-Neff. Bis heute – nachdem das Buch lebhafte Pressereaktionen von der „Bild am Sonntag“ bis zur „Süddeutschen Zeitung“ und ein flirrendes Echo im Internet provoziert hat – melden die großen Filialisten (Thalia, Hugendubel), den Titel in den meisten Läden als nicht vorrätig. Auf den Internetplattformen von buch24.de bis osiander.de sieht es aktuell (am 2. April) mit bis zu zweiwöchigen Lieferzeiten nicht besser aus.

    Was ist das nun? Nur eine Verschlafenheit der örtlichen und zentralen Einkäufer? Oder eine fürsorgliche Maßnahme des „KundInnen“-schutzes, auf dass kein rauher Ton in die rosaroten literarischen Plüschwelten der Läden dringe?

    Die Entscheidung zwischen diesen beiden Möglichkeiten ist hinsichtlich der Konsequenzen auch fast gleichgültig, denn in beiden Fällen verdienen die Sortimentsbuchhändler nichts anderes, als dass der amerikanische Gottseibeiuns sie sich gänzlich hole. Und der ist ja auch schon gut dabei …


    http://www.buchreport.de/blog.htm?p=3641

  14. hahaha, wenn die Buchhändler die Bücher zurückhalten, dann kann man ihnen für soviel Geschäftssinn wirklich nur gratulieren. Das reinste „Füttert unbedingt Amazon“ und „Ich will untergehen“-Programm. Schule und Ausbildung überhaupt hätten versagt, aber das ist ja sowieso egal.
    Als wenn Kunden, Leser, noch irgend welche Auslegware benötigen. Da würden genau die Informiertesten und Aufgeglärtesten mit buchhändlerischer „Sondererziehung“ getroffen. Eine Beleidigung des mündigen Käufers. Weiss nicht ob der kleine bis grosse Buchhandel überhaupt noch zu retten ist.

    Und die Moral von der Geschicht ?
    Kauf niemals nie beim Büchhandler nicht.

  15. Vorschlag:

    Könnte man nicht auch eine „Positiv“-Liste der Buchhandlungen erstellen, bei denen man das neue Buch von Akif Pirincci problemlois erwerben kann?

    Ich konnte auch im Raum Dresden keine Buchhandlung entdecken, in der das Buch sichtbar ausgelegt wird.

  16. In Ingolstadt wollte ich gestern ein Exemplar dieses explosiven genialen Stoffes erwerben, jedoch entpuppte sich dies zu einem Spießrutenlauf von Buchhandlung zu Buchhandlung. Weder bei Thalia, bei Hugendubel noch bei Weltbild konnte ich einen Erfolg erzielen. Da wurde mir klar, dass dieses Buch eines dieser Exemplare ist, dass man nicht der Allgemeinheit zugänglich zu machen versucht. Auch bei meinen Nachfragen musste ich feststellen, dass bei den Verkäuferinnen weder der Titel noch der Autor bekannt war.

  17. Das ist schon ungewöhnlich für die BRD, daß Bestseller als Bückware unter dem Ladentisch gehandelt werden.

  18. Sowas hatte ich schon mal bei einem anderen Buch erlebt und das hies „Das SPD-Genossenkonzern“ hatte es dann wo anders bekommen. Doch dann ist mir eingefallen diese Buchhandlungen etwas zu ärgern indem ich in verschiedenen Buchhandlungen das Buch bestellt hatte natürlich und verschiedene Namen die ich mir aus dem Telefonbuch „entliehen“ hatte.

    Das könnte nun auch mit diesem Buch gemacht werden, am besten wenn man dazu auch die Bestellnummer angeben kann und unter verschiendnen Adressen. So müssen diese Buchhandlungen dann doch die liegen bleibenden Bücher verkaufen oder zurück gehen lassen was wohl nicht getan wird und lieber verkaufen. Auf diese Weise kann man die Buchhandlungen zwingen doch das Buch zu verkaufen, was sie doch nicht machen sollen(nicht dürfen). Wäre doch ein solcher Spass wert zu zeigen indirekt zu zeigen, das man mit dem „Verbot“ nicht einverstanden ist und so das Verbot unterlaufen wird.

  19. Das ist eindeutig Zensur!
    Wann erfolgt die Aufforderung, die vorhandenen Exemplare zu verbrennen?

  20. Eine konstruktive Anregung für mehr Vielfalt.
    Die politisch Inkorrekten haben etwas zu vergeben–nämlich ihre Kaufkraft.

    Ein ausbaufähiges Thema.

  21. Soweit ich weiß, ist bereits die 2te Auflage im Druck, weil die erste komplett ausverkauft ist.
    Dafür erstmal GLÜCKWUNSCH AKIF !!

    Dann nochmal etwas zum Buchhandel:
    Wenn die Damen und Herren des Buchhandels sich für zu elitär empfinden, als das sie dann auch mal Bücher anbieten, die „der Pöbel“ lesen möchte, dann wünsche ich denen eine fröhliche Liquidation ihres Betriebes.
    Denn mit Kochbüchern und Groschenromanen allein können die kein Geschäft mehr machen.
    Die hat mittlerweile REAL auch im Programm.

    Also werde ich weiterhin einen großen Bogen um Buchhandlungen machen, wie ich es bereits seit vielen Jahren mache.

    Denn ich bin es LEID, daß man entweder dort bestellen und dann noch abholen muß – das auch noch zum höheren Preis, oder aber sogar noch blöd angeschaut wird, weil die absolut keine Ahnung haben, was denn alles überhaupt an THEMEN auf dem Markt ist.
    (Da reden wir jetzt NICHT von Titel & Autor)

  22. Nun mal langsam!

    Ich bin Buchhändler und selbstverständlich habe ich das Buch von Akif in einer sinnvollen Größenordnung bestellt (20 Stück). Jedoch nicht beim Verlag, Kollege Hoof merkt davon also nix, sondern beim Grossisten, weil es keinen Sinn macht, für einen Titel eine Verlagsbestellung zu machen, wenn man sonst mit dem Verlags nix zu tun hat.

    Der Erfolg war jedoch dank BILD immerhin so groß, dass die Grossisten das Buch, wie auch der Verlag, schon nicht mehr haben. Also nicht groß wundern, wenn es nicht beim Buchhändler zu sehen ist. Es wird schon kommen und auch zu bestellen sein.

    So riesig war diese Erstauflage auch nicht und nur wegen dem Bild-Artikel ist es auch für den Buchhandel noch lange kein Bestseller.

    Natürlich gibt es unter Buchhändlern ziemlich viele „Gutmenschen“, die dieses Buch nicht an Lager nehmen. Trotzdem bei Ihnen bestellen!!! Falls sie das Gesicht verziehen, diskutieren! Wir müssen auch ran an diese Leute, denn sie sind Multiplikatoren.

    Und welcher Verlag bitte soll Buchhändler auffordern, ein Buch nicht an Lager zu führen? Da lach ich ja und meine Kollegen sicher auch. Irgendein Linksverlag vielleicht, der mich eh nicht interessiert.

    Und der Segen der Fast-Monopolisten ist auch nicht nur positiv. Montag und Dienstag war ich in einem Hotel und wollte wie üblich meine tägliche PI-Ration reinziehen, da kommt doch Meldung von LANCOM, dass die Seite wegen „Political Incorrect/Hate/Discrimination“ gesperrt sei. Super, werde ich zu Hause die Lancom-Router gleich mal gegen andere in meinen Geschäften austauschen.

    Also, dranbleiben am Buch und auch an den lokalen Buchhandlungen.

    Schönen Tag und viel Spaß mit Akif.

  23. Dann hat die Zensur-Clique aber dazugelernt. Den Sarazzin gab es Stapelweise. Ich bin aber seinerzeit extra in zwei kleine linke Buchläden in der Bonner Altstadt (Multi-Kulti Kiez) gegangen um mich ankeifen und rauswerfen zu lassen. Hat geklappt und viel Spaß gemacht. Fühlte mich an die 80er erinnert, wo ich in den Frauenbuchladen ging und nach einem Kochbuch für meine Freundin gefragt habe. Haben mich die Emanzen auch unter lautestem Gekeife rausgeschmissen.

  24. Hahaha, Vegetarische Küche für BrigitteleserInnen und harmonisierendes Bachblütengeschwengel scheinen ja für die BuchhändlerIn und Buchhändler-In DAS Geschäft zu sein. Die haben Angst vor ihren KundInnen und KundInnen. Sowohl vor denen die Akifs Werk präferieren (stellen sich blöd („was ? kenn ich nicht, wie war noch der Titel und Name des Autors ?“ hö hö hö. )), als auch diejenigen die das nicht kaufen. Eine komplette Vor-Ort-Branche in Angst vor allen und allem.

  25. München, Hugendubel: Ich war gestern gegen 19:00 Uhr im Hugendubel am Marienplatz. Dort hat man mir erklärt, daß das Buch von Akif Pirinçci „Deutschland von Sinnen“ erst gegen Ende de Monats in den Laden kommt.

    Die Bedienung bei Hugendubel war sehr freundlich und kannte auch Akif Pirinçci. „Das ist doch der mit der Katze“…
    Das Buch hat sie während ihrer Ausbildung gelesen, erinnerte sie sich.

    Ich sagte ihr, daß das Buch schon in aller Munde sei und auch schon im ZDF Mittagsmagazin besprochen wurde.

    Also, wenn man mich fragt: Engagierter Verkauf sieht anders aus! Es sieht eher aus nach Verschleppung. Wenn ich einen Bestseller bei Amazon schon am nächsten Tag habe, sollte es Hugendubel auch hinbekommen. Ich denke, Verschleppung und zögerliche Auslage hat hier System.

  26. Ich kaufe schon länger derlei Literatur nur noch über Antaios und Junge Freiheit Buchdienst. Und beim KOPP-Verlag. Da gibt es das Buch derzeit noch mit Lieferzeit 2-3 Tage.Und mit den Vorbestellungen klappt das bei diesen Verlagen ebenfalls super – nach Erscheinen wird sofort geliefert und ich habe die Bücher deshalb meist sehr früh und bereits gelesen, bevor die diversen Shitstorms losgehen. Nicht so wie unsere Journalisten und Politiker, die erst den shitstorm lostreten und dann vielleicht das Buch mal lesen.

  27. Werte Mitstreiter,
    1.) Wir sollten konservative Buchhandlungen unterstützen, ich empfehle euch auch den JF-Buchdienst.
    Lasst euch nicht von den Händlern erziehen, denn das Geld ist bei UNS, WIR erziehen die Händler.
    2.) Jeder, der ein wenig Zeit und Amazon- Zugangsdaten hat (jeder, der schon mal was bei Amazon gekauft hat), kann sich bei Amazon einloggen und das Buch bewerten. Auch sollten wir Kommentare zum Buch bewerten mit hilfreich/nicht hilfreich, je nach dem, welches Verständnis der Kommentator von Meinungsfreiheit und Demokratie hat. Das geht recht schnell und wir erreichen dort ein breiteres Publikum als bei PI.
    Also mitmachen! 1 Stunde weniger ARD/ZDF- Erziehung, 1 Stunde mehr Amazon- Manipulation!
    Es lohnt!

  28. #12 advocatus-diaboli (04. Apr 2014 08:49)

    …Ein paar Tage später habe ich die Hefte abgeholt, das war mein letzter Besuch dort. Danke, Buchhandlung Pesch!

    Hier fliegt gerade die betroffene Klientel zu Amazon/Antaios/JF…

  29. Bei meiner Thalia-Filiale in Ost-Berlin gabs vorgestern noch 2 Exemplare! Die waren gestern auch weg. Momentan gibts noch eine Filiale in Charlottenburg, die angeblich das Teil am Lager hat.

  30. #Karl schroeder

    Die schneiden sich ins eigene Fleisch.

    Glaub ich nicht. Die Buchhändler die das Buch nicht zum Verkauf anbieten werden schon bestimmt grosszügig entschädigt vom Staat oder den staatlichen Medienanstalten. Alles natürlich aus dem Steuertopf.

    Würde mich nicht wundern wenn in 10 Jahren ein ehemaliger Buchhändler auspackt.

  31. Ich habe das Buch bei weltbild.ch vorbestellt.

    Jetzt lese ich auf deren Internetseite, dass das Buch ab 8.4.2014 lieferbar ist.

    Ich freue mich darauf 🙂

  32. @media-watch
    das ist bewußte Verzögerung, sie haben aus den Fehlern mit Sarrazin gelernt. Wenn ein Türke die Hallen füllen würde, der noch dazu, milde ausgedrückt, sehr direkt formuliert, haben unsere Genossen Meinungsdiktatoren Angst, ihre Oberhoheit zu verlieren. Es reicht nicht mehr die normale Nazikeule, ein Steigerung muß her, damit beginnt Ijoma Mangold von der ZEIT, der Hitlers „Mein Kampf“ zum Vergleich hervorholt. Man darf auf die nächsten Lächerlichkeiten der Medienfuzzis gespannt sein.

  33. Gestern um ca. 11:00 Uhr bei Amazon bestellt, soeben geliefert worden! 🙂 9:45 Uhr

  34. #23 Eulenspiegel141 (04. Apr 2014 09:10)

    Danke für den knappen Brancheneinblick. 😀

    Hoofs Verlag (Edition Sonderwege) meldet: zweite und dritte Auflage gerade im Druck; noch sind einige Exemplare der ersten Ausgabe (sogar Akif-signiert) auf Lager. Heute ist für die signierten Exemplare letzter Bestelltag.

    Außerdem haben sie eine Sonderseite zum Buch eingerichtet, auf der sie vorbildlich schnell alles gesammelt haben, was sich so alles tut – samt ZDF-Zensur und dem Ijoma Mangold-Gegeifer.

    Hier geht es los:

    http://www.manuscriptum.de/edition-sonderwege/buecher/neuerscheinungen/titel/akif-pirincci-deutschland-von-sinnen/

  35. Zensur ist es nicht, wenn dann höchstens freiwillige ( Bücherwürmer sind tendenziell eher linke Zecken ). In meinem Laden kann mir keiner vorschreiben was ich zu tun oder zu lassen hab.

    Von daher gucken und da, wo es angeboten wird, weiterhin kaufen, andere Läden in Zukunft generell meiden.

  36. Ich persönlich kann die Buchhändler auch verstehen. Halten die sich nicht an die Blockade, werden sie von der Roten SA platt gemacht. Wer will schon Buttersäure im Buchladen haben?

  37. Neuer Kommentar von Verleger Hoof:

    Das derzeit meistverkaufte Buch Deutschlands ist ab heute bei unserer Auslieferung vergriffen; die zweite Auflage kommt nächste Woche aus der Druckerei und übernächste Woche die dritte, also
    bitte nicht verzagen. Wir können zwar nicht behaupten, daß der Buchhandel uns »massiv behindern« würde, wie es gestern in Folge eines Mißverständnisses hieß, aber Anlaufschwierigkeiten bei den großen Ketten und ihren Zentraleinkäufern lassen sich nicht leugnen. Kurz gesagt, wir verstehen nicht, warum so viele Filialen noch immer keine Bücher haben. Wollen Sie das ganze Geschäft amazon.de überlassen? Dorthin gehen jedenfalls die ersten 1.000 Bücher der nächsten Auflage.

    Ganz gleich, wo die Gründe liegen, wir hoffen sehr, daß in Kürze in jeder deutschsprachigen Buchhandlung ein Stapel Deutschland von Sinnen liegt, und wenn nicht ein Stapel, dann, wie unser Autor heute früh schwärmte, am besten gleich »eine ganze Insel«. Immerhin, das Barsortiment ist im Augenblick noch gut versorgt, und wir können alle Interessenten und Buchhändler nur fröhlich ermuntern, fleißig zu bestellen!

    http://www.deutschland-von-sinnen.de/2014/04/03/schwerfaelliger-buchhandel/#more-264

    Wer mit Barsortiment nichts anfangen kann:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Barsortiment

  38. Wie ich schon woanders geschrieben habe, gab es bei Mayersche in der Bochumer Innenstadt überhaupt keine Probleme. Da lagen mehrere Exemplare aus. Allerdings nicht bei den Neuerscheinungen.

  39. @ wolaufensie:

    Naja, eben……. Wenn die Gesinnung über die Vernunft siegt, war das schon immer „Der Untergang“.

    Passt doch alles.

  40. #18 truepress
    Kann ich bestätigen. Habe es auch in ganz Ingolstadt versucht. Dafür habe ich mir nochmals „Deutschland schafft sich ab“ mit neuem Vorwort gekauft. An der Kasse hinter mir eine keifende GutmenschIn. Nur noch zum kaputtlachen.

  41. Eben kam eine mail von Amazon:

    Lieferung voraussichtlich:
    Montag, 7. April 2014

    Betellt hatte ich es vorgestern, am 2. April und da kam die Bestätigung Lieferung voraussichtlich:

    Freitag, 11. April 2014 –
    Montag, 14. April 2014

    Amazon gibt sich also Mühe.

    In München würde ich das Buch niemals in einem öffentlichen Buchhandel kaufen.

    Weiß man, ob der Verfassungsschutz dort steht?

    Oder ob man sonst heimlich observiert wird?

    Wird man von Journalisten der SZ oder sonstigen Linksverdrehten Typen interviewt, warum man ausgerechnet DAS Buch kauft?

    Lungern Antifanten oder sonstiges Gschwerl vor den Läden herum, um den Kauf zu erschweren?

    Oder hat Christian Ude gar Flyer gegen den
    Kauf der Buches drucken lassen?

    In München ist ALLES möglich.

  42. Böhnert in Hannover und Langenhagen
    Hugendubel in Hannover
    Bücherlädchen in Barsinghausen

    Nirgendwo etwas von dem Buch zu sehen!

    Auf Nachfrage wurde immer auf Lieferengpässe und ähnliches hingewiesen.
    Manchen war die Lügerei peinlich, andere waren offensichtlich stolz sich an der virtuellen Bücherverbrennung zu beteiligen.

    In den jeweiligen Online Shops ist das Buch gelistet und bestellbar, aber wer will schon Zensoren unterstützen.

    Es bestellen und in die Buchhandlung liefern lassen, aber nicht abholen, wäre eine Option. Dann haben sie wenigstens ein Exemplar vor Ort ; )

    http://www.boehnert.de
    http://www.buchkatalog-reloaded.de/webapp/wcs/stores/servlet/KNVHomeStore/49217/4099276460822233274/-3
    http://www.hugendubel.de

  43. #23 Eulenspiegel141 (04. Apr 2014 09:10)

    Natürlich gibt es unter Buchhändlern ziemlich viele “Gutmenschen”, die dieses Buch nicht an Lager nehmen. Trotzdem bei Ihnen bestellen!!!
    Damit die noch 6 € daran verdienen? Kommt gar nicht in Frage!

    Falls sie das Gesicht verziehen, diskutieren!
    Was heißt diskutieren? Zur Sau machen! Und zwar möglichst laut und im Beisein vieler anderer Kunden!

    Wir müssen auch ran an diese Leute, denn sie sind Multiplikatoren.
    Sie lernen am besten durch Schmerzen, durch Negatives. Vor einigen Wochen anhand des neuen Sarrazin praktiziert. Wie das Buch denn so laufe, fragte ich. Ja, recht gut. Was er denn von Sarrazin halte? Naja, wand er sich, Sarrazin sei „schwierig“. Wieso schwierig, fragte ich, es ist doch alles richtig, was er schreibt. Kurz und gut: „Wenigstens scheinen Sie kein kompletter politisch-korrekter Idiot zu sein, nur ein bißchen“, sagte ich ihm und verließ zügig den Laden.

  44. Leider ist die Kindle Version von „Deutschland von Sinnen“ (noch?) nicht lieferbar und als Papierbuchversion bei Amazon erst wieder in 1 Woche zu haben.
    Daher bleibt mir nicht anderes übrig, als anstatt bequem auf meinem Tab und Handy wieder ganz altmodisch auf Papier (Vintage) zu lesen.
    Tipp an den Autor: In USA und GB werden seit 2012 von Amazon bereits mehr Bücher digital als auf Papier verkauft, Akif Pirincci macht da einen großen Fehler, (zumindest im Moment) noch keine Kindle Version anzubieten (vor allem auch finanziell, die Einnahmen für Autoren sind in der digitalen Version bis zu theoretisch 70% des Kaufpreises vs. 5-15% über den Verlag).

  45. Wir wollen morgen mal in die Augschburger BUNTE Innenstadt, da werden wir trotzdem mal schauen, ob das Buch bei Thalia, Hugendubel und ??? ausliegt.
    Bisschen diskutieren macht immer Spaß…;o)

  46. #49 Allgaeuer Alpen
    In München sind in den Büchern kleine Sender versteckt. Die verfolgen Dich nach Hause, treten Dir dann um 4 Uhr Morgens die Tür ein und prügeln Dich mit einem Sack auf den Kopf auf die Ladefläche eines LKW, der ins Umerziehungslager fährt.Dich

  47. #46 Vernunftwesen (04. Apr 2014 10:04)
    Wie ich schon woanders geschrieben habe, gab es bei Mayersche in der Bochumer Innenstadt überhaupt keine Probleme. Da lagen mehrere Exemplare aus. Allerdings nicht bei den Neuerscheinungen.

    Oh, ein Nachbar. Dachte ich wäre der letzte Normale in Bochum. 😉
    Hab da auch zwei Ausgaben gekauft.
    Für meinen Sohn gleich eine mit.

  48. Am 13.01.2014 bei kleiner Münchner Buchhandlung Hacker schriftlich bestellt, aufgrund Nachfrage am 23.02.2014 schriftlich sämtliche Daten nachgeliefert. Heute, 4.4.2014, versichert mir der Buchhändler, er habe immer noch keine Lieferung erhalten.Bei Sarrazin, Tugendterror, hatte ich in der gleichen Buchhandlung trotz monatelanger Vorbestellung am Erscheinungstag nur die 2.(!)Auflage bekommen. Künftig werde ich über Antaios bestellen.

  49. Habe das Buch bei amazon bestellt und keine Absage erhalten, dafür weitere Bücher ähnlicher Katagorie angeboten bekommen wie auch alle Bücher von Sarrazin, die ich aber schon habe.

  50. Ich hatte es bei Amazon vorbestellt und umgehend nach Erscheinen erhalten.
    Im Übrigen werde ich mir auch „Mein Kampf“ auf irgendeine weise besorgen.
    Muss doch nachlesen, ob Ijoma Alexander Mangold von der ZEIT Recht hat mit seinem bemerkenswerten Vergleich.
    Niemand auf der Welt hat mir zu verbieten, das zu lesen, was ich lesen will!

  51. Hallo Kewil. Dein Wunsch ist mir Befehl.

    Vorarlberg, Österreich – 40km südlich der Grenze bei Lindau/Bodensee:

    Wollte das Buch gestern beim „örtlichen Einzelhandel“ kaufen, den ich ja laut den GrünInnen unterstützen soll … nicht zu vergessen die daraus natürlich resultiernde Umweltentlastung!!! … aber es war nicht lagernd!

    Man könne es mir bestellen, hieß es, aber es sei momentan bei der Verlagsauslieferung auch nicht lagernd… und man könne mir daher keine Auskunft zu einem Liefertermin geben.

    Nachdem ich Amazon seit ca. 2 Monaten konsequent boykotiere, bin ich zu Weltbild(!) gegangen und hab‘ es mir noch gestern Abend als eBook heruntergeladen. Mit 18 € zwar unverschämt teuer im Vergleich zu Amazon, aber das bin ich bereit in Kauf zu nehmen. Alles – nur nicht Amazon.

  52. Ein Kumpel von mir lebt in der Schweiz und der bestellt seine Bücher immer über Amazon, weil er nicht nur die Versandkosten sondern auch noch die Märchensteuer spart. 😉 Das ist Service und die Buchhändler hier weigern sich das Buch auszulegen, aber jammern über zu wenig Umsatz! Selbst Schuld, kann ich nur sagen.
    Die haben das mit den Büchern von Sarrazin auch versucht und sind erst auf den Zug aufgesprungen als sie merkten das der Verkauf nicht zu verhindern ist und dann doch noch was vom Kuchen abhaben wollten.

  53. #49 Allgaeuer Alpen (04. Apr 2014 10:30)

    In München würde ich das Buch niemals in einem öffentlichen Buchhandel kaufen. Weiß man, ob der Verfassungsschutz dort steht? Oder ob man sonst heimlich observiert wird? Wird man von Journalisten der SZ oder sonstigen linksverdrehten Typen interviewt, warum man ausgerechnet DAS Buch kauft? Lungern Antifanten oder sonstiges Gschwerl vor den Läden herum, um den Kauf zu erschweren? Oder hat Christian Ude gar Flyer gegen den Kauf der Buches drucken lassen? In München ist ALLES möglich.

    Ja, sehe ich genau so. In München würde ich das Buch niemals im normalen Buchhandel bestellen, wenn es nicht vorrätig wäre. Denn die linksgedrehten Bionade-Köpfe des Buchhandels könnten ganz schnell der dort regierenden radikal-islamischen SPD gleich mit allen Daten dienen. Kleiner Brief an´s Rathaus, kleine Gefälligkeit hier, und da…- eine Hand wäscht die andere . Und, wie schon erlebt, kündigen einem plötzlich die Stadtsparkasse München nebst Deutscher Kreditbank und Münchner Bank das Konto, so radikal-islamich-SPD/Ude-mässig. Die radikal-islamische SPD-Postbankzentrale aus Köln, die von Ude ferngesteuert wire, kündigt dann ebenfalls das Konto…, und alles nimmt seinen bekannten Lauf. Wer also in München nicht sofort sein gewünschtes Buch bekommen kann, weil´s nicht vorrätig ist und erst noch bestellt werden muss, sollte IMMER den Laden unverrichteter Dinge verlassen. Bloss keinen Namen angeben, nichts. – Und deshalb am besten gleich bei Amazon & Co bestellen. Kaufkraft ist immer noch das primärste politische Mittel neben der Wahl.

  54. #60 Silvester42

    Den Adolf kannste Dir sparen, reine Zeitverschwendung. Der Mann hätte besser auf einen Ghostwriter zurückgreifen sollen- war seinerzeit in Landsberg aber keiner greifbar…;-)

  55. Wenn es nicht anders geht, sollte man das Buch
    evtl. auch andere Bücher mit ähnlichen Inhalt z.B. das Buch von Sarrazin “ Der neue Tugendterror “ im Fernsehen bei einem Dauerwerbe Sender verkaufen. Das es soweit kommen muß, macht ja die ganze Sache erst richtig interessant

  56. @ #23 Eulenspiegel141

    Kann mir vorstellen,daß Ihr Hotel für die Hotspoteinstellungen des hauseigenen Lancomnetzwerkes verantwortlich ist.

  57. #19 QuercusRobur (04. Apr 2014 08:59)

    Stimmt leider so nicht. Die „Junge Freiheit“ liegt hier im Bahnhofskiosk unter dem Ladentisch und man muss sich namentlich bei der Abholung melden. Angeblich gehen sonst zu viele Exemplare ungekauft zurück. Die Verkäufer geben die Zeitung nur so heraus, dass man den Titel nicht sehen kann. Hatten wohl angeblich schon mal Besuch von den rot-grün-versifften Tugendwächtern, als sie diese Zeitung noch offen auslegten.

  58. #60 Silvester42 (04. Apr 2014 10:59)

    Ich hatte es bei Amazon vorbestellt und umgehend nach Erscheinen erhalten.
    Im Übrigen werde ich mir auch “Mein Kampf” auf irgendeine weise besorgen.

    Vielleicht wirst Du hier fündig: http://de.metapedia.org/wiki/Mein_Kampf
    Ich habe mir auch bei Amazon (!) das Hörbuch „Mein Kampf“ von Helmut Qualtinger gekauft. Unbedingt kaufenswert! Hier eine der vielen Rezensionen: „Da die Verlagsrechte für „Mein Kampf“ beim Land Bayern unter Verschluss liegen, habe ich mir die Interpretation in Form dieses Hörbuchs gekauft.
    Aus heutiger Sicht ist es schon sehr erstaunlich, dass ein solches Buch dermaßen mystifiziert wird.
    Viele Passagen sind so obskur, dass man unweigerlich ein Lachen auf den Lippen hat.
    Dieses Hörbuch, vom Erzähler wie eine Rede inszeniert, empfehle ich jedem, der sich kritisch und mit genügend politischem Abstand mit unserer Geschichte auseinandersetzen will.“

  59. bei Hugendubel in München-Stachus waren auch die Bücherstapel weg. (vorher waren sie direkt bei Sarrazin) Aber man darf das Buch großzügigerweise bestellen und dann abholen!

    bei der jungen Freiheit geht es auf drei Seiten um Akif`s Deutschland von Sinnen…

    anscheinend dürfen nur noch Ausländer die Wahrheit sagen und verbreiten…

  60. „Falls nicht, zeigt das eine gewaltige Zensur, was natürlich eine seltene Frechheit wäre.“

    Der Islam duldet keine Kritik an sich selbst und seinen Anhängern. (ein Grund für seinen vorsteinzeitlichen Zustand)
    Der Islam beeinflusst/bedroht schon längst die öffentliche Meinung in Deutschland und ist deshalb eine große Gefahr für Meinungsfreiheit und Demokratie.

  61. In meiner Buchhandlung ( Die mit der netten Vollschlanken Dame) lag keines, in der Thalia Medienrumpelbude im Einkaufscenter auch nicht. e-bay hatte welche im Angebot.

    Die nette, vollschlanke Dame meines Vertrauens wird es mir besorgen, wie immer mit einem Lächeln das ihre rotglühenden Wangen besonderst hübsch zur Geltung bringt. 😉

    semper PI!

  62. Gedanken am Mittag

    Akif Pirinçci ist ein sehr heller kreativer Kopf. Das mag ich an ihm. Reflektierend, hellwach, denkt mit seinem gesunden Menschenverstand. So sehr herrlich find ich auch seinen gelungenen Titel und frage mich die ganze Zeit, ober er bei der Titelgestaltung auch an die Lesbe Hella von Sinnen gedacht hat? In Analogie zu Hella´s schriller Haltung ist mittlerweile die gesamte Gesinnungshaltung der, wie Akif Pirinçci zutreffend im ZDF Mittagsmagazin formuliert hat, grün-versiften Geisteshaltung unserer Möchtegern-Eliten. Eliten sind sie ja im Grund nicht mehr. Weil sie ideologisch nur noch im Gleichschritt marschieren. Und auch nur deshalb, weil sie vom System profitieren. Deshalb hat man ein GEZ-System aufgebaut mit Günstlingswirtschaft ohne Ende und lauter Systemgewinnlern. Von Lanz bis Maischberger. Wesssen Brot ich ess´, dessen Lied ich sind …

  63. #75 Vladimir Schmidt (04. Apr 2014 11:20)

    #19 QuercusRobur (04. Apr 2014 08:59)

    Stimmt leider so nicht. Die “Junge Freiheit” liegt hier im Bahnhofskiosk unter dem Ladentisch und man muss sich namentlich bei der Abholung melden. Angeblich gehen sonst zu viele Exemplare ungekauft zurück. Die Verkäufer geben die Zeitung nur so heraus, dass man den Titel nicht sehen kann. Hatten wohl angeblich schon mal Besuch von den rot-grün-versifften Tugendwächtern, als sie diese Zeitung noch offen auslegten.

    Was soll das denn: „namentlich beim Kauf der JF melden“? Sehr seltsam.
    In Münster in der Zeitschriftenhandlung im Hbf (und außen auch) liegt die JF jedenfalls frei erhältlich im Regal (zwischenlinken Blättchen wie Der Freitag etc.). Von den ca. 10 Exemplaren sind nach einer Woche fast alle weg und keiner muß sich beim Kauf namentlich melden……

  64. #23 Eulenspiegel141 (04. Apr 2014 09:10)
    Nun mal langsam!

    Ich bin Buchhändler und selbstverständlich habe ich das Buch von Akif in einer sinnvollen Größenordnung bestellt (20 Stück). Jedoch nicht beim Verlag, Kollege Hoof merkt davon also nix, sondern beim Grossisten, weil es keinen Sinn macht, für einen Titel eine Verlagsbestellung zu machen, wenn man sonst mit dem Verlags nix zu tun hat.
    ——————–
    Hallo, Eulenspiegel
    Deine Mühe in Ehren. Aber- mit lokalem Buchhandel habe ich so meine Probleme, die mich ganz schnell zu Amazon greifen liess.
    Vielleicht kennst Du die Nachpressungen von Decca: The Analog Years und eine ähnliche Subskription von Mercury Living Presence mit dem Filmband auf dem cover (Aufnahmen erfolgten mit einem Cordläufer) und den niedlichen Schoepsmikrofonen, die so nett an der Decke baumeln.
    Beide bestellte ich beim örtlichen Buchhändler. Der schielte in seinen Bildschirm und fand die Dinger sogar. „Dauert aber 14 Tage (nörgel..)“. Nach 14 Tagen fragte ich mal vorsichtig nach- und wurde angepflaumt. Und das ziemlich übel (und die Erinnerung an meine Bestellung eines Buches über das jagdliche Schiessen- das gleiche blöde Gesicht). Ergebnis: Bestellung bei Amazon (und Antasten des Provisionsbutton für EIKE) und der grüne Möchtegern durfte ein nettes Storno seiner Bestellung verdauen, und auf rund 200€ verzichten.
    Drei Tage später waren die Subskriptionen da und wurden mir vom freundlichen DHL- Mann in die Hand gedrückt.
    Und nochwas, für Mitlesende: Auch die nette Aktion der GEZ- Erben des Dr. Josef Goebbels gegen Amazon (Hässlicher Rundfunk) wegen der ach so gefolterten Leiharbeiter ist Grund für mich, Amazon kontinuierlich weiter zu beschäftigen.
    Ach übrigens: Die kleine Ferienpension, in der die Leiharbeiter untergebracht waren, ist durch die GEZ- Lügen pleite gegangen, da Zipfelmützen in ihrer genetisch bedingten, hündischen Unterwürfigkeit sie nach den GEZ- Lügen brav mieden…

  65. Bei Hugendubel,München, werden sie z.B. nicht gestapelt.

    OT
    Dafür wird man von einem oberpfälzischen Oberlehrer namens Tillmann Schöberl in der Frühsendung des BR 1 soch seit längerem
    gemaßregelt.
    Vor zwei Wochen hat sich dieser Mensch, im Urlaub und zu Hause, seinen Strom absperren lassen und dies über eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt verbreiten lassen.

    Heute waren es die Essensgewohnheiten, z.B. Fleischgenuß, die wie unbedingt ändern müssen.

    Daraufhin ist mir so der Hut hoch gegangen, dass ich wirklich eine sehr böse EMAIL an BR1 geschrieben habe.

  66. Ich rate allen ab das Buch in einem Buchladen zu bestellen der das Buch nicht ausliegen hat.

    Wenn ein Buchhändler sich nicht traut zu solchen Büchern zu stehen und sie in seinem Laden zu zeigen, dann soll er auch kein Geld damit verdienen dürfen.
    Die Bücher hinten im Lager halten und sie still und heimlich zu vertreiben ist feige.

    Zudem fördert es linke Gutmenschenpropaganda.
    Denn wenn man die Menschen sieht (alt, jung, reich, arm, klug, dumm, Ausländer, Deutscher,..), wie sie ganz ungeniert und öffentlich Sarrazins und Pirrincis und Samads Bücher kaufen, dann ermutigt das andere Menschen dasselbe auch öffentlich zu tun und das soll anscheinend vermieden werden.

    Also wirklich nur in Buchläden kaufen die die Bücher auch auslegen.

    Hab mir gestern noch den „Danke-Thilo-Mann“ auf Youtube angeschaut (empfohlen von PI-TV) und war echt beeindruckt von diesem Mut.

  67. Lichtmesz zur aktuellen Debatte:

    Ich für meinen Teil wäre jedenfalls lieber „in der Gesellschaft von Akif Pirinçci“, an dessen Verhitlerung Mangold so lachhaft gescheitert ist, als von gewissen dreisten, verlogenen Heuchlern, in ihren hübschen, weltentrückten Redaktionsbüros, die mal den ach-so-kultivierten Finger abspreizen, mal das ach-so-gebildete, ach-so „differenzierte“ Mäulchen spitzen, während sie allen Ernstes verlangen, daß man über all den absurden, zum Himmel schreienden, abartig kretinösen und niederträchtigen Dreck, der tagtäglich im Namen von Gender Mainstreaming, Antirassismus, Feminismus und artverwandten ideologischen Untieren verbreitet wird, auch noch ernsthaft und seriös diskutiert …

    http://www.sezession.de/44403/akif-pirincci-vs-ijoma-mangold-goldener-godwin-der-woche.html

  68. Ist doch völlig egal,

    bei Büchern ist Amazon das Maß der Dinge, oder auch buecher.de und andere Online-Portale. Dort ist es zu haben, auch als e-book.

    Ja, das Internet ist natürlich eine Gefahr für die DDR 2.0. Vielleicht sollte die Bunzelregierung Amazon sperren, nach Vorbild von Sultan Erdogan? Auf Amazon gibt es auch einige andere, politisch unkorrekte Werke zu haben. Es gab schon einige Zensurversuche von Seiten der Bunzelregierung.

  69. Bei der größten Buchhandlung in Graz, Moser, sind auf Nachfrage 5 Stück bestellt, aber sie können nicht sagen wann sie kommen.

  70. #21 Giftzwerk
    Solche da-ärgere-ich-den-buchhändler-Reaktion finde ich unpassend.
    Wartet erstmal 10 Tage ab, die Spätzünder bestellen vielleicht erst jetzt die zweite Auflage.

  71. Forschung beendet. In Schwerin mit 5 Buchläden telefoniert. KEINER hat das Buch vorrätig!
    1. Thalia: merkwürdiges Verhalten, „kenne ich nicht“, wird wieder bestellt, ist wohl eine erneute Auflage. Ich: Aha, wiederbestellt, heißt, Sie hatten es schon mal. Dann müssten Sie es doch kennen. Das ist Nr. 1 bei Amazon!
    2. Hugeldubel: sagt, fass sie damit zwischen dem 28.-30.4. beliefert werden.
    3. kleine Buchhandlung: hat er nicht, kennt er nicht. Er bestellt ganz individuell. Ich: aha, na dann bestellen Sie das mal, da gibt es eine große Nachfrage.
    4. Weltbild: nicht bekannt das Buch. Sie werden beliefert, dass entscheidet der Konzern, nicht die Damen vor Ort. Wenn ich es mit bestellen lassen möchte, tun sie das. Ca. 10 Tage Lieferzeit (wie amazon).
    5. Bertelsmann: fast das Gleiche wie Weltbild. War aber sehr interessiert, die Frau. Und lobte den Verkauf von Sarrazzins Bücher.

    Ich gab immer die ISBN Nummer am Telefon an, da bei Thalia der Computer bei Namen und eventuellen Tippfehlern nicht das Ergebnis bringt. ISBN also angeben.

    Tja, das für’s Erste
    🙂 Tschüß

  72. Kleine Buchhandlungen werden heutzutage fast nur noch von marxistisch-leninistischen Alt-Linken, selbstgestrickt-buntgeringelten Alt-Hippies und körnerpickend-buddhistischen Esoterikern betrieben.

  73. #93 Maria-Bernhardine

    Ja, so scheint es mir auch. da sind dann andere Buchthemen der „Renner“.
    Klöppeln mit seelischen Hindernissen, um den Regenwald in der 4. Dimension zu erhalten.
    Kochrezepte für laktoseintolerante Veganer mit naturbelassenen Gewürzen vom gesunden Biobauern aus Timbuktu.

    alles Käse ;-(

  74. Das ist der Streisand-Effekt. Benannt nach Barbara Streisand. Je mehr im Internet etwas
    zensiert und verboten wird, desto interessanter und schneller wird es kommunizert.

    Diese Zensur wird die Auflage um ein Vielfaches steigern. Die Kritiker tun sich keinen Gefallen.

    Um die „bösen“ Buchhändler in Schutz zu nehmen. Ich vermute die Erstauflage wird einfach schon vergriffen sein, weil niemand mit dem Käuferansturm rechnete. Und Amazon hat nun mal die besten Lieferanten und hat sic frühzeitig den Löwenanteil gesichert.

  75. War gestern bei der “Mayerschen” und wollte das Buch kaufen. Ja, es war nicht einfach, es zu finden. Normalerweise liegen die Bestseller und solche, die es werden sollen im Eingangsbereich und man fällt drüber. Ich hab das Buch unter vielen anderen auf einem “Nebentisch” gefunden, unter vielen anderen Autoren und es lagen auch nur 4 Exemplare dort.
    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
    Aber der Sarrazin, den gibt es im Eingangsbereich …hm… wie lange noch ?

  76. Gestern bestellt (Sankt Augustin) – heute abgeholt. Um mit Akifs Worten zu sprechen: Fuck, ist das geil!
    Tut echt gut mal unverblümte Wahrheiten lesen zu dürfen, Danke Akif.

    Ausserdem braucht er Unterstützung, hat er doch tatsächlich eine Geldstrafe bekommen wegen dieser ProfessorIN Siffding

  77. Beim Kopp-Verlag ist das Buch auch zu bestellen. Versandkostenfrei.
    Ist allerdings auf der Startseite nicht zu finden. Über SUCHE gehen und nicht nach dem Bild suchen … wird ohne Bild angeboten.

  78. Akif Pirincci?

    Ich wollte mir heute Vormittag beim Sternverlag in Düsseldorf „Deutschland von Sinnen“ von Akif Pirincci kaufen, leider jedoch ohne Erfolg.

    Begründung: Angeblich sei das Buch vergriffen und der Versand kann nicht nachliefern. Man würde mich aber auf die Vormerkliste setzen und mich informieren, sobald das Buch wieder vorrätig sein sollte.

  79. Gestern sprach mich in Köln ein Haschisch-Dealer unter der Eisenbahnbrücke an:

    „Ey! Brauchst du Stoff?“

    Selbst der konnte mir keinen Pirinçci besorgen.
    Ich hoffe, Amazon liefert bald.

  80. Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ ziselierte den Zustand Deutschlands sehr datailliert und zutreffend, immer noch den Hintergrundgedanken im Kopf, statistische Belege und Zustandsbeschreibungen würden ein Nachdenken bewirken, einen Dialog entfachen, der konstruktiv und belebend sich auswirken könnte. In gewissem Maße ist das auch so, aber nur in sowieso interessierten Kreisen. Auch läßt er die SPD, der er immer noch angehört, frei von Schuld, jedenfalls systemkonform! Aber das rüttelt die Massen nicht auf, die Emotionen werden auf intellektuellem Niveau gehalten, kein Vulkanausbruch, keine übergreifende Substanzanalyse. Es ist wie in den Sechziger Jahren, das Aufkommen der Beatles entfachte ein Fieber, eine kulturelle Revolution, sie wäre seicht und amüsant geblieben, wäre da nicht eine gewaltigere Kraft, ungehemmt, brachial und wirklich suversiv gewesen: die Rolling Stones! Hier ging die Post wirklich ab, das wahre Schreckgespenst des Etablisments! Übertragen auf heute ist es das Buch Akif Pirincci, schnörkellos, direkt und brachial. Eine Art Schockbuch für alle Verneiner und Beschöniger der Gegenwart. Er schreibt im Zeitgeiststil, was immer mehr unter den Tisch zu fallen droht, was Politik und Medien uns verheimlichen wollen, was schädlich für Deutschland ist. Nur so kann es noch verstanden werden, egal was Feingeister oder erimitierte Professoren dazu sagen! Diese Buch ist so notwendig wie der Hammer für den Schmied! Möge es seinen Lauf nehmen!!

  81. Ernsthaft: Die drucken gerade die nächste Auflage. Kein Buchhändler wird mit seiner bigotten Weigerung irgendetwas errreichen – im Gegenteil.

  82. OT

    Normalerweise kaufe ich Bücher um sie zu lesen. Erste Ausnahme: Tugendterror von Sarrazin. Zweite Ausnahme: Akifs neues Buch.

    Nicht, dass ich diese Bücher nicht grundsätzlich für lesenswert halte. Aber sie werden mir kaum zusätzlichen Erkenntnisgewinn bringen. Ich kenne vermutlich schon alles, was sie beschreiben.

    Trotzdem habe ich den Tugenterror gekauft und werde Deutschland von Sinnen ebenfalls erwerben. Aus niederen Beweggründen! 🙂 Jedes verkaufte Buch soll ein Stachel im Fleisch der Gutmenschen sein! Schwarzärgern sollen sie sich über die finanziellen Erfolge von Sarrazin und Pirincci!

    Außerdem sollten wir honorieren, dass Menschen es überhaupt noch wagen, solche Bücher zu schreiben und zu veröffentlichen.

  83. #86 sakarthw14 (04. Apr 2014 12:20)
    Bei Hugendubel,München, werden sie z.B. nicht gestapelt.

    OT
    Dafür wird man von einem oberpfälzischen Oberlehrer namens Tillmann Schöberl in der Frühsendung des BR 1 soch seit längerem
    gemaßregelt.
    Vor zwei Wochen hat sich dieser Mensch, im Urlaub und zu Hause, seinen Strom absperren lassen und dies über eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt verbreiten lassen.

    Heute waren es die Essensgewohnheiten, z.B. Fleischgenuß, die wie unbedingt ändern müssen.

    Daraufhin ist mir so der Hut hoch gegangen, dass ich wirklich eine sehr böse EMAIL an BR1 geschrieben habe.
    —————————–
    Haben Tillmann Schöberls Vorfahren in ihrer hündischen Unterwerfung unter das Herrschende eventuell auch Juden vergast?? Das Kretur ist dafür doch der Standarttyp….

  84. Ich hab es bei Buch.de als ebook gekauft.
    Meine Regale sind halt voll !
    Das mit den ebooks ist echt klasse.

  85. In Münster (Westfalen) gibt es das Buch in keiner der beiden Innenstadtbuchhandlungen (Tahlia und Poertgen & Herder)

    Wenn es die Buchpreisbindung nicht gäbe könnten die sich solche Zensuraktionen nicht leisten

  86. Bestellt besser beim Verlag ANTAIOS!

    Noch eine Ergänzung: Gerade hatte ich ein Schreiben von Götz Kubitschek im Briefkasten, in dem er drüber informiert, dass Amazon die im letzten Jahr bei seinem Verlag erschienenen Bücher aus seinem Sortiment gestrichen hat.
    Auf mehrfache Anfrage erhielt er von dem marktführenden Riesenkonzern nur ausweichende Antworten.
    Kubitschek vermutet, dass sich Amazon „von einer politisch motivierten Denunziation beeindrucken ließ“. Daran könnte nicht nur ein Körnchen Wahrheit liegen.
    Ich hätte besser nicht bei Amazon bestellen sollen, sondern über den o.g. Verlag.

    http://antaios.de/

  87. #110 Selberdenker
    Das möchte ich mal miterleben, dass sich wer bei Amazon von irgendwelchen Polithanseln, gerade schlandschen, beeindrucken lässt. Den dürfte Jeff Bezos persönlich rauswerfen. Im Übrigen ist es eine Frage der Zeit, wann Amazon die Bananenrepublik Schand verlässt und nach Polen auswandert, zumal dieses Land langsam durch hochqualifizierte „Politick“ zu Grunde gerichtet wird. Mohammedaner, Schlands Zukunft, kaufen nunmal keine Bücher (Ausnahme: Koran)…
    Und die gewerkschaftliche Partition der Grünen, Verdi, wird auch da ihren Beitrag zum Abgang der Amazon beitragen. Durch das Schleckerschlachten hat man da ja dank der Schleckerfrauen seine Erfahrung gesammelt….

  88. Die Buchhändler, die Ware absichtlich zurückhalten und damit Umsätze verhindern, sollten trotzdem verpflichtet werden, auf nicht realisierte Einnahmen Umsatzsteuer, Gewerbe- und Körperschaftsteuer ans Finanzamt abführen zu müssen! Bund der Steuerzahler, übernehmen Sie den Fall!

  89. @Allgaeuer Alpen
    willst Du dich ewig verstecken? bei Amazon werden Deine Daten wohl eher weitergeleitet.

    Konstanz, diesen Montag

    Osiander, kein einziges Exemplar, es sei ausverkauft

  90. Zu DDR-Zeiten war ich oft in Buchhandlungen und Antiquariaten dieser Provinzstadt, man kannte sich und das ganze hatte noch einen prickelnden subversiven Charm.

    Heute kauft man bequem über Internet. Von Akif Pirinçci las ich schon einiges, habe natürlich seinen neuen Schinken bestellt, werde aber wohl kaum reinsehen.

    Bei dieser Gelegenheit meine Empfehlung zu Sarrazin’s Tugendterror, seinem vermutlich letzten, philosophischen Buch, das einen gewissen Optimismus ausstrahlt bezüglich der kommenden Renaissance – etwa 2500 n.Chr.

    🙂

  91. Fazit:
    Es ist hier in vielen Kommentaren deutlich geworden, dass es tatsächlich logistische Gründe gibt, warum das Buch beim Buchhändler um die Ecke nicht verfügbar ist. Es ist keine böse Absicht! Wir werden in einigen Wochen, wenn genügend nachgedruckt wurde, dieses Buch selbst im REWE kaufen können.

  92. In Marburg sieht es folgendermaßen aus: Die Thalia-Filiale im Ahrens hat kein einziges Exemplar. Terminiert wären die Bücher für morgen den 05.04.14. Thalia gibt als Begründung Probleme im Zwischenlager an.
    Die Marburger Traditionsbuchhandlung Elwert hat sage und schreibe 3 (drei) Exemplare im Geschäft.
    Auf Nachfrage bestätigt eine Mitarbeiter_In das die Nachfrage nach dem Buch „Deutschland von Sinnen“, enorm wäre. Warum aber keine Palette mit dem Titel im Geschäft ist, darauf wußte sie keine Antwort.

  93. Heute habe ich telefonisch in allen erreichbaren Buchhandlungen in Hanau nach diesen Buch gefragt. Bei den meisten meiner Gesprächspartner war dieses Buch „völlig unbekannt“ !?

    Nur in einer Buchhandlung kannte man es, hatte es aber nicht vorrätig.

    Nun habe ich es beim Verlag direkt bestellt.
    Hier die Telefonnummer des Manusciptum – Verlages: 030 – 219 655 910
    von denen ist das Buch lieferbar.

  94. Ich finde es irgendwie lustig: Amazon wird von den öffentlichrechtlichen „Qualitätsmedien“ ( Jauch und Konsorten), sowie TAZ, FAZ, BILD etc., einhellig als Sklaventreiber geächtet. Aber: Die Mehrheit der Amazonmitarbeiter bekennt öffentlich, das sei alles nur Lüge und gewerkschaftliche Propaganda, man würde dort sehr gerne arbeiten.
    Auf der selben Seite Akif Pirincci, gegen den nun der wirtschaftliche Kampf ausgerufen wurde. Offenbar reicht es nicht mehr, ihn zu verleumden oder zu verspotten.
    Er und Amazon kämpfen ironischerweise Schulter an Schulter gegen die Impertinenz des Systems, zu dem auch Buchhändler gehören, die Pirinccis Buch nicht auslegen wollen, da die Verlage sie eingeschüchtert haben. Übrigens dieselben Verlage, die den Onlinehandel beklagen, dabei aber glänzende Geschäfte mit Amazon & Co. machen.
    Das ist von deren Seite keine feine Ironie. So etwas ist billiger Klamauk von Einfaltspinseln, die zu dumm sind, einen Eimer Wasser umzustoßen.
    Demnächst kommen sie noch damit, man müsse das Buch verbieten bzw. wahlweise den Autor oder seine Bücher öffentlich verbrennen? In Deutschland ist alles möglich, sobald Dummheit und Faschismus miteinander im Bett liegen.

  95. Wenn das Buch sehr gefragt ist, und in keiner so hohe Auflage erschienen ist, ist es nur logisch, dass die Buchläden es nicht stapelweise ausgelegt haben, wenn es bereits vergriffen ist…

  96. Nur nochmal von professioneller Verlagsseite (salopp gesagt: nicht Zwischenhandel, nicht Buchhandel, nicht Fans) ein paar Kennzahlen/ein Referenzwert zu einer Buch-Erstauflage, die inzwischen, also seit etwa 2010, auch bei bekannten Autoren für ein Hardcover sehr konservativ, also vorsichtig kalkuliert wird: Die liegt zwischen 3000 und 5000 Exemplaren.

    Und dann, wenn Knaller – aber das läßt sich tatsächlich nicht berechenbar kalkulieren, weder vom Autoren noch vom Verlag – , wird zügig nachgedruckt.

  97. Habe heute im Thalia Lippstadt nachgefragt. Die Verkäuferin meinte, der Verlag hätte keine Bücher mehr und ich müsse warten bis eine neue Auflage erscheint.

  98. #122 Ruediger Baecker
    (04. Apr 2014 20:58)

    Demnächst kommen sie noch damit, man müsse das Buch verbieten bzw. wahlweise den Autor oder seine Bücher öffentlich verbrennen? In Deutschland ist alles möglich, sobald Dummheit und Faschismus miteinander im Bett liegen.

    Der tschechischen Künstlers Martin Zet hatte dazu aufgerufen, das seiner Ansicht nach ausländerfeindliche Sarrazin-Buch an verschiedenen Sammelstellen abzugeben.

    Seine Aktion ist bekanntlich gründlich „in die Hose gegangen“. Es wurden lediglich 5 (fünf) Bücher abgegeben, 4 von Sarrazin und ein Koran.

  99. I n t e r e s s a n t!

    Fragte in der Buchhandlung Bosch in Bad Godesberg an der Kasse nach dem Buch.

    „Liegt vor Ihnen!“

    Ich freudig erregt: „Prima. Das können Sie in die Auslage legen, das ist der Renner!“

    Verkäufer wenig begeistert: „Habe mal drin rumgeblättert. Gefällt mir nicht!“

    Ich: „Wieso? Da sagt doch endlich mal einer die Wahrheit über dieses linksversiffte Deutschland!“

    Verkäufer: Kopfschüttel, Achselzucken.

    Ich: „Oh, ich verstehe. Das Buch hat ja ein Türke geschrieben. Sie sind wohl ein Rassist?

    Verkäufer empört: „Nein!“

    Ich: „Dann wollen Sie wohl, dass in diesem Land alles so bleibt, wie es ist?“

    Verkäufer: „Ja!“

    Ich: „Und diese gräßlichen Vollverschleierten, die hier immer mehr werden und die die Scharia einführen wollen, das wollen Sie auch?“

    Verkäufer: „Nein!“

    Ich: „Sie scheinen nicht gut über den Islam informiert zu sein. Kennen Sie PI?“

    Verkäufer: „Nein.“

    Ich: „Sollten Sie aber (PI erklärt). Nur dort werden Sie wahrheitsgemäß informiert, dort lesen Sie, was nicht in den Zeitungen geschrieben steht und im Fernsehen gezeigt wird.“

    Visitenkarte gegeben. „Gucken Sie mal da.“
    Verkäufer: „Ok, danke.“

    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Am besten jeden Tag.

  100. Also im Moment ist das Buch „Deutschland von Sinnen“ von Akif Pirincci auf Platz 1 (in Worten: Platz eins!) der allgeimeinen Amazon-Bestsellerliste für Bücher:

    http://www.amazon.de/gp/bestsellers/books/ref=pd_dp_ts_b_1

    Natürlich wird die Bestseller-Liste ständig aktualisiert, aber, wie gesagt, im Moment ist „Deutschland von Sinnen“ auf Platz 1. Und zwar, wie gesagt, nicht bezogen auf irgendein Sachgebiet, sondern bezogen auf die grundsätzlich von allen Büchern meistverkauften!

    Und wenn die Buchhandlungen wirklich Zensur üben bezogen auf das Buch „Deutschland von Sinnen“, dann gönne ich in dem Fall dem „bösen“ amazon jeden Cent.

    Da dürfen sie sich bei amazon von mir aus wirklich gerne die Hände reiben!

    Denn, wie sagt man in Norddeutschland?

    „Wat den Eenen sin Uhl‘, ist den Annern sin Nachtigall.“

  101. Nicht alle Buchhändler sind Eso-Spinner und Gutmenschen! Das Akif Buch ist derzeit wegen großer Nachfrage kurzfristig nicht erhältlich. Wir haben das Buch (trotz langfristiger Vormerkung) erst heute erhalten und natürlich sofort zu den Bestsellern gestellt. Diverse Kunden haben den Titel ebenfalls vorbestellt. Leider ist die derzeitige Auflage wohl schon wieder vergriffen und man muss erneut ein paar Tage auf „Nachschub“ warten. Der Titel ist bei einem Kleinverlag erschienen, man hat dort möglicherweise nicht mit solcher Resonanz gerechnet und hat jetzt Probleme die Nachfrage logistisch zu stemmen.
    Das Buch selbst ist ein absoluter Knaller, bissig, böse, brutal. Kaufen! Jeder!

  102. Gestern habe ich es in einer Buchhandlung im Oberbergischen Kreis versucht. Die junge Frau wollte eine Bestellung anbieten, weil sie es nicht hatten. Ich habe abgelehnt und wollte es wo anders versuchen.

    In den Nachbarorten habe ich die Buchläden bei der Durchfahrt, beim durchgehen nicht gefunden. Ich wollte nicht weiter suchen, denn die Gegner können sich noch was einfallen lassen.
    Heute hat meine Frau dieses Buch für mich bei Amazon bestellt.

    Sicher ist sicher. Die Argumente von Akif Pirinçci möchte ich mir doch anschauen, …. Können bestimmt hilfreich werden.

    MfG

  103. @Thomas_Paine (05. Apr 2014 18:23)

    Wahrscheinlich ist das Ding wirklich vergriffen, ich hab es in vier Buchhandlungen heute nirgendwo liegen sehen. Die Buchläden orientieren sich auch meist an der SPIEGEL-Bestsellerliste – und da kommt Herr P. derzeit nicht vor, obwohl sein Buch definitiv ein Bestseller ist.
    Aber vielleicht kommt das ja noch.

Comments are closed.