Nachdem schon Olaf Scholz, der regierende Bürgermeister von Hamburg, alle 137.000 Ausländer der Stadt mehrfach anschreiben ließ, mit der Bitte, man soll doch rasch die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen, folgen jetzt immer mehr Kommunen diesem Beispiel. So hat auch die Städte-Region Aachen jetzt ihre eigene Einbürgerungskampagne!

(Von Johann M.)

In Aachen verbindet man gleich die Einbürgerung mit der neuen Willkommenskultur. Die Deutschen werden hierzu natürlich erst gar nicht gefragt – das machen sogenannte Experten von den Migrantenselbst-Organisationen in Kooperation mit dem Ausländeramt quasi im Namen des deutschen Volkes. Organisiert wird demzufolge auch die Einbürgungs-Kampagne vom Ausländeramt.

„Dies ist ein weiterer Schritt zu einer echten Willkommenskultur“, sagt dann auch der Städteregionsrat Helmut Etschenberg (CDU, Foto) stolz. Und Günter Schabram, Dezernent für Soziales und Integration, setzt noch einen drauf: „Wir warten nicht, bis die Menschen zu uns kommen, sondern gehen nach draußen und beraten offensiv.“

Kooperation mit Partnern

Damit soll suggeriert werden, dass die Bevölkerung mit Begeisterung beim Verramschen der eigenen Staatsbürgerschaft mitmacht. Schaffung einer neuen Willkommenskultur heißt das im Sprach-Jargon der links-grünen und pseudo-christlichen Politiker-Couleur. Alle sollen mitmachen – müssen mitmachen. Das hört sich dann laut Aachener Zeitung so an:

Dabei muss es sich nicht zwingend um Vereine oder größere Netzwerke handeln. Auch größeren Gruppen stehen wir gerne beratend zur Seite. Wichtig ist auch, dass wir all das nur in Kooperation mit Netzwerkpartnern, wie zum Beispiel der Arbeitsplattform Migration und dem Arbeitskreis der kommunalen Migrantenvertretung in der Städteregion leisten können.

Deutschland für Anfänger

Unter solchen Themata wird die Einbürgerungskampagne inklusive Willkommneskultur von den Verantwortlichen auf diversen Infoveranstaltungen und Multi-Kulti-Veranstaltungen vorangetrieben. Im Klartext: Auch wer eigentlich keinen Bezug zu Deutschland hat, sollte sich einbürgern lassen. Auf solchen Veranstaltungen und kommunalen Einrichtungen liegen natürlich auch die entsprechenden Flyer „Hier Zuhause? Einbürgerung Ja!“ aus.

Fakten zur Region Aachen

Eingebürgert werden rund 1100 Menschen jährlich. Diese Zahl soll durch die Kampagne selbstverständlich drastisch erhöht werden. In der Städteregion (ehemals Kreis Aachen) leben derzeit 67.000 ausländische Menschen aus 170 Staaten.

Fazit

Auch die politisch Verantwortlichen der Region Aachen wollen so lange einbürgern, bis es keine Ausländer mehr gibt. Alle Probleme also scheinbar gelöst. Alleine die Ausländer-Kriminalität wäre so auf Null reduziert. Und was alle schon immer wussten: die Deutschen sind eben kriminell – was zu beweisen war.

Die deutsche Leitkultur wird sozusagen von innen heraus vollkommen demokratisch legitimiert ausgehöhlt und durch die neue multikulturelle Ideologie abgeschafft. So wird es auch dem Christentum ergehen – die neue Friedensreligion schielt schon auf das Einlassportal des Aachener Doms.

Die schlimmsten Feinde für das Deutsche Volk und für die west-europäischen Völker kommen heute aus den Reihen der politischen und gesellschaftlichen Eliten und deren wachsenden Mitläufer. Eine Elite, die sich selbst zum Guten verklärt und das eigene Volk in Regress nimmt. Volksverräter arbeiten nicht anonym – sie haben einen Namen, denn sie sind sich sicher, dass sie Deutschland abschaffen werden.

Steffen Bungarz
Informationen zur Einbürgerungskampagne sind bei Steffen Bungarz (Foto) vom städteregionalen Ausländeramt erhältlich.

Kontakt:

» steffen.bungarz@staedteregion-aachen.de
» helmut.etschenberg@staedteregion-aachen.de
» guenter.schabram@staedteregion-aachen.de

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. Sorry für die drastische Sprache…aber ich könnte kotzen, wenn ich das lese.

  2. Ich habe mir schon des öfteren überlegt, ob ich die Spanische Staatsbürgerschaft annehmen soll. Es ist ziemlich kompliziert, aber ich glaube, ich erfülle nach 34 Jahren in Spanien alle Bedingungen, ich habe keine Steuerschulden, ich bin weder wegen „KOPFTRETEREI“, noch anderen Delikten je verurteilt worden, ich bin mal zu schnell gefahren, habe aber alles bezahlt, habe einen spanischen Führerschein, und ich glaube, ich könnte es schaffen, ein stolzer Spanier zu werden.

    Ich bin überzeugt, ich sollte es trotz meiner 70 Jahre tun, denn bald wird „Deutsch“ ein Schimpfwort sein.

  3. Im Text sind im Grunde alle Gründe enthalten, warum so intensiv eingebürgert werden soll. Die Frage lautet allerdings: Wohin wird denn eigentlich eingebürgert? In die Deutsche Gesellschaft oder in diese links-grün-verschwuchtelte Welt dieses Vollpfostens der hier mit Schal (im Büro…) auf dem Bild zu sehen ist.
    Ich stelle mir, ganz nach Darwin vor, wie dieser metrosexuelle Waschlappen einer eingebürgerten Zigeuner- oder Türkengroßfamilien gegenübersteht und ihnen mitteilen möchte, was sich denn so gehört – natürlich ganz im Waldorfschulen-Ton……
    Die Zukunft wird grausam – bis diese linken Träumer es erkennen, liegt ganz „Deutschland“ in Trümmern!

  4. Warum nicht die deutsche Staatsbürgerschaft gleich in die betreffenden Briefkästen werfen, dann müssen die Mitbürger keine schwierige Integrationsleistung mehr erbringen, wie z.B. zu einem Amt zu laufen…

  5. Sind die Moslems jetzt auch daran schuld, daß sie von Deutschen eingebürgert werden?

    Ist es so schwer zu erkennen, daß hier von Seiten der deutschen Eliten eine Siedlungspolitik vorangetrieben wird, deren Endziel die Verdrängung der Deutschen im eigenen Land ist?

    Wenn der Deutsche Geld vom Amt will, ist keines da. Aber Ausländer werden angebettelt, sich einbürgern zu lassen, damit man ihnen Geld zahlen kann?

    Jeder muss verstehen, daß der eigentliche Feind die deutsche Regierung ist, die sich gerade massiv mit Söldnern und Siedlern aufstockt.

    Mir ist kein Volk bekannt, das sich selber innerhalb von 60 Jahren im eigenen Land zur Minderheit gemacht hat…

  6. soll der doch bis ende an seines lebens die sozialprobleme/hartz4 sonstige kosten übernehmen

    btw seine linksextremen freunde

    aber ein leben ist nicht genug schließlich leben mohammedaner über mehrere generation auf diesen weg

  7. Der deutsche Pass wird keine Probleme lösen, sondern die vorhandenen Probleme nur verschärfen.

    Wer ohne ein klares Bekenntnis zu unseren Werten in unsere Gemeinschaft aufgenommen wird kann niemals aus vollem Herzen sagen:

    „Ich liebe mein deutsches Vaterland“

    Schaut euch die nichtsingenden „National“spieler des DFB an:

    Peinlich berührt sieht Özil auf seine Schuhe wenn die Hymne erklingt. Lustlos und ohne Herz tritt er den Ball – lediglich zum Wohle seines Marktwertes.

    Es ist das Herz das sich für ein Volk, eine Nation entscheidet, nicht ein Stück Plastik mit eingeprägtem Bundesadler!

    semper PI!

  8. Alle linken Politiker brauchen frische Stimmen, da sie nur noch bei 25 % liegen. So kaufen sie sie. Das Land hatte noch nie eine so verkommene Politikerkaste.

  9. #9 maggieTh.

    Genau das hat Manfred Kleine-Hartlage auch schon immer gesagt und so ist es… trauriges Deutschland !

  10. bei sowas frage ich mich immer: WARUM? warum nur tun solche Leute das? Was ist ihr Antrieb? Wer sind die Gewinner? Wem nützt solch ein Schwachsinn? Warum gibt es überhaupt solche Stellen?

  11. Also das ist doch mal ein Super Mittel um die Ausländerkriminalität in den Griff zu bekommen. Nach der Einbürgerung werden die Straftaten der neuen „Plusdeutschen“ statistisch nicht mehr als Ausländerkriminalität erfasst!

  12. Das Ende der Bundesrepublik

    Das Ende der Bundesrepublik Deutschland ist längst beschlossene Sache. Und zwar quer durch die Parteien. Dazu muss man nur mal genau hinhören, was so gesagt wird. Hierzu einige Zitate:

    „Wir sind dabei, das Monopol des alten Nationalstaates aufzulösen. Der Weg ist mühsam, aber es lohnt sich, ihn zu gehen.“ Wolfgang Schäuble, CDU und Bundesfinanzminister (Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 8.10.2011)

    „Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.“ Christin Löchner, DIE LINKE

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.” Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 02.01.2005,

    Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“ Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag, Quelle: FAZ vom 6.9.1989 (Hatten wir sowas nicht schon mal: „Von der Maas bis an die Memel“ ?

    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“ Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk

    Günter Verheugen geht noch einen Schritt weiter. Er stellt ein ganzes Volk unter Generalverdacht.

    “Wir sollten bitte nicht vergessen: dieses ganze Projekt ´Europäische Einheit´ ist nur wegen Deutschland nötig geworden. Es geht immer dabei, Deutschland einzubinden, damit es nicht zur Gefahr für andere wird. Das dürfen wir in diesem Land nicht vergessen. Wenn Sie glauben, dass das 65 Jahre nach Kriegsende keine Rolle mehr spielt, dann sind sie vollkommen schief gewickelt. Es dreht sich jeden Tag darum.” Günter Verheugen, SPD ehem. deutscher EU-Kommissar am 09.12.2010 bei Maybrit Illner

    Und Joschka Fischer möchte Deutschland ausdünnen.

    Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom (?) heterogenisiert, quasi verdünnt werden. Quelle: „Die Welt“ vom 7.2.2005 (Rezension zu Joschka Fischers Buch „Risiko Deutschland“ von Mariam Lau)

    Jetzt muss die Frage erlaubt sein, wie er das anstellen will. Zwangssterilisation, Zwangsumsiedlung oder….?

    Ziel ist es also die Rest-Transparenz aus der Politik zu nehmen. Je größer die Strukturen, desto geringer der Einfluss der Bürger. Und um dieses Ziel zu erreichen müssen die nationalen Strukturen aufgelöst und in Groß-Einheiten umgewandelt werden.

    Wir Bürger werden bei diesem Prozess nur Zaungäste und lästige Gaffer sein.

    Kein Wunder, dass sich alle -in Parlamenten vertretenen- Parteien mit Klauen und Zähnen gegen mehr Bürgerbeteiligung wehren. Dies würde zwangsläufig ihre Entmachtung bedeuten und damit auch den Einfluss des Kapitales und der Wirtschaft auf die Parteien. Wie eng die Verbindung zwischen Kapital und Wirtschaft ist zeigt unter anderem die Teilnehmerliste der 60. Bilderberg-Konferenz in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia. Die Liste der Teilnehmer liest sich wie ein weltweites Who’s who der Mächtigen: Industriebosse vom ganzen Globus ebenso wie Regierungschefs und Anführer von Verbänden und Organisationen wie der Weltbank oder der WTO. Und nach Joschka Fischer (2008) auch dabei: Jürgen Trittin.

  13. Ich bin froh, diese PSEUDO-Staatsbürgerschaft endlich wieder los zu sein.

    🙄

  14. Man bürgert im Eilverfahren das grösste Gesocks ein, einzig mit dem Ziel, sich ein neues Volk zu schaffen, das einen dann wählt, um die indigene Bevölkerung zu unterdrücken.

    Es ist einfach nur noch widerlich und ein Verrat am Deutschem Volk. Solche Poltiker kann man gar nicht hoch genug hängen.

    Kein Wunder liegt bei einer solcher Verschleuderung unserer Passes die Ausländerquote bei ’nur‘ 10%. Wenn wir alle dazu rechnen, die einen Migrationshintergrund haben, kommen wir lockerst an die 40%!

    Treibt sie raus, diese Politiker, die sollen sich wo anders ein Volk zum terrorisieren suchen.

  15. Wenn alle Alis einen deutschen Pass haben, sinkt die Ausländerkriminalität auf NULL.

  16. Der Auftritt von Erdowahn ist lt. Deutschlandfunk am 21.5.14 nach 19.15 Uhr von der OECD organisiert.

  17. Ja klar! Die Deutsche Staatsbürgerschaft wie Konfetti verteilen, damit die Party erst richtig losgeht!

    Das ist reine Marktwirtschaft: ein Gut verliert an Wert, wenn es im Überfluß vorhanden ist!

  18. Willkommenskultur
    Wie wäre es mal mit einer Willkommenskultur für die noch Ungeborenen?

    Nein, die werden ja erst in 18 Jahren zu Stimmvieh.

  19. #16 Simbo
    .
    Hoi Simbo,

    Reinhard May und andere haben geahnt, was die NWO uns bringt. 💡

  20. #21 Felix Austria (22. Mai 2014 11:24)

    Grüezy Felix 😉

    Scheint so zu sein. Denn seine Lieder sind ja doch schon einige Jahre jung 🙂

    Auch ein schönes Lied, das Du Dir anhören solltest
    auf youtube: Nein meine Söhne geb ich nicht.
    Passt auch wunderbar in diese kriegstreiberische Zeit.

    Alles Gute nach Nieder-Austria, lieber Felix.

  21. Sehr geehrter Herr Bungarz,

    können Sie mir erklären, warum in Deutschland Ausländer dazu überredet werden sollen die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen?

    Welche staatlichen Interessen werden damit verfolgt?

    Es entbehrt für mich jeder vorstellbaren Logik, wenn man Menschen ungeachtet der Ausbildung und des Vermögens mit steuerfinanzierten Werbemitteln den Weg zur Staatsbürgerschaft bereitet!

    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas

  22. Der Deutsche Pass wie auf dem Grabbeltisch:“Wer will noch mal, wer hat noch nicht !“ Verramscht wie bei „Käse-Paul“. Eine Schande.

  23. @ Eugen Zauge

    Habe Ihnen eine Antwort geschrieben beim Artikel: Der “etwas andere” Wahl-O-Mat

  24. Helmut Etschenberg, * 20. Juni 1947 in Aachen (lt. Wikipedia).

    Bevor er (hoffentlich bald) in Pension geht, will er sich schnell noch ein Denkmal setzen.

  25. Aachen

    ist seit Jahrzehnten Dawa-Gebiet der Mazyek-Sippe, der dicken Hidschab- und Unterleibskonvertitin Hildegard Mazyek, ihres syrischen Mannes und ihrer 7 Söhne, darunter Jammerer und Forderer Aiman Mazyek!!!

  26. OT:

    Neu gegründetes Diskussionsforum für Rechtskonservative und solche, die es werden möchten, sucht Mitglieder.

    “Die Gruppe wendet sich gegen die Denkbeschränkungen der politischen Korrektheit, gegen die moralisierende Selbstzensur der führenden Medien und gegen die Verachtung des Eigenen und die Glorifizierung des Fremden durch die politischen und intellektuellen Eliten. Die Gruppe steht für kritisches und offenes Denken ohne Tabus und für den konstruktiven Informations- und Meinungsaustausch unter Gleichgesinnten.”

    https://www.facebook.com/groups/257028631167275/

  27. „Die Deutschen werden hierzu natürlich erst gar nicht gefragt“
    weshalb auch??? auf deren Unterwürfigkeit und Duckmäuserei, verbunden mit unbegrenzter Begriffsstutzigkeit, kann man sich doch fest verlassen. Deren Kreuzchen sind eine sichere Bank.

  28. Es zeigt sich die Geisteskrankheit der Deutschen. Sie sind unfaehig ihre demokratische Stimme aufgrund persoenlicher Lebenswahrnehmungen und persoenlicher Toleranz zu vergeben. Stattdessen erfolgt es aus starren Regeln denen man sich unterwirft. Es wird eine Ideologie aus Sprechblasen entwickelt der man sich sklavisch unterwirft, das Gute, der „Anstand“, wird sozusagen beschildert und in mechanisierte Verhaltenszwaenge umgesetzt. Eine Art arischer Fick, ein sich schuhriegeln, diesmal nicht durch absurdes menschenfeindliches Fruehaufstehen fuer ein deutsches Arbeitspensum, sondern ein Hauruck-Zackzack fuer Planerfuellung einer Staatsideologie. Willkommenskultur komm heraus du bist umzingelt. Waehrend andere Laender zurueckrudern, etwa England oder Frankreich, kommt es bei deutscher Gesinnung zu einem fatalen Festhalten auf dem falschen Kurs. Woanders arbeiten die Menschen um zu leben, in der BRD ist es anders herum. Genauso hat nicht die Waehrung den Menschen zweckmaessig zu sein sondern der „ueberzeugte Europaeer“ hat sich den Vorgaben der Waehrung anzupassen. Der tumbe deutsche Tugendsoldat geht freudig in den Tot.

  29. Dieses Bettelschreiben hatte ich auch schon im Briefkasten wurde dann sofort in den Mülleimer weitergeleitet.
    Ich bin und bleibe Kroate durch die Deutsche Staatsbürgerschaft würde sich rein gar nix ändern und das muss ich Deutschland nun wirklich nicht antun.
    Ich würde noch immer nur für die Kroatische Nationalmannschaft jubeln, Kroatien mehr lieben, Mich als Kroatienverräter fühlen, ich bin nunmal das was meine Eltern sind.
    Ich kann auch mit Kroatischen Pass in Deutschland arbeiten und Steuern zahlen die Deutschen respektieren mich an Deutsche Gesetze halten und mich der Deutschen Kultur anpassen.

    Schaut euch Özil an der mit jedem Atemzug Deutschland verflucht die Nationalhymne verweigert und Koranverse im Stadion betet es dauert nicht mehr lange da lässt sich Özil einen Salafistenbart wachsen wie der Benzema von Real Madrid ich schätze mal jetzt zur WM wenn es 2,5 Milliarden Zuschauer sehen.

    Ich würde Deutschland davon abraten jedem Ausländer dem Pass hinterher zu werfen man holt sich nur Passdeutsche ins Land deren Herz nur für die alte Heimat schlägt.

  30. Wer sammelt eigentlich die persönlichen Daten dieser Volksverräter?
    Oder muß ich alles selbst machen?

  31. #9 BubbaGump (22. Mai 2014 10:47)

    „Ist es so schwer zu erkennen, daß hier von Seiten der deutschen Eliten eine Siedlungspolitik vorangetrieben wird, deren Endziel die Verdrängung der Deutschen im eigenen Land ist?“

    Diese gütig lächelnde Mutti auf den Wahlplaketen! Das kann einfach nicht von ihr so geplant sein, das können nicht die politischen Leitlinien der Politik einer so harmlos und nett erscheinenden Person sein.

  32. Durch viele, viele Einbürgerungen verbessert sich die Kriminalstatistik zu Gunsten der Ausländer erheblich.
    Stolz wird man verkünden, dass Ausländerkriminalität erneut gesunken ist und die „Deutschen“ immer krimieller werden.
    Ja, unsere Politiker wissen die Massen zu täuschen.

  33. Widerlich, einfach nur widerlich!

    Meine Großeltern und Eltern haben sich krumm gemacht und Deutschland mit unendlich viel Kraft und Herzblut aus Ruinen zu dem blühenden Land gemacht, um das man uns überall in der Welt beneidet hat und das jetzt an dreiste orientalische Großfamilien und Zigeunersippen verramscht wird.

    Ich bin ein friedfertiger Mensch, wünsche mir aber sehr, es noch zu erleben, dass die dafür verantwortliche politisch superkorrekte Blockparteien-Brut – allen voran die Merkel, aber auch diese Aachener Muliti-Kulti-Besoffenen – für ihre Taten gegen das eigene Volk vor Gericht stehen und gerechte Urteile zu erwarten haben – also nicht solche wie die auf ihr Geheiß von deutschen Juristen gegen ausländische Kopftreter verhängten Kuschel-Streichelzoo-Ermahnungen.

  34. So und nur so rottet man sich selber aus, und das scheint ja so gewollt zu sein.

    siempre PI

  35. OT

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article128295653/Joachim-Gauck-beschwoert-ein-neues-deutsches-Wir.html#disqus_thread

    Schaut mal den Gauck an. Der predigt wieder aus dem Wolkenkuckucksheim Schloss Bellevue, wo er sich ein schönes Leben mit seiner Maitresse gönnt.

    Weiss der überhaupt, was auf den Strassen, U-Bahnen usw. so abläuft ??

    Ich erinnere mich noch an eine Einbürgerungs“feier“ in Berlin. War natürlich nicht dabei, sondern sah das im TV (oder eher auf PI).
    Sagte da doch eine Kopftuchfrau in etwa: Ich fühle mich nicht als Deutsche, Hauptsache ich habe den deutschen Pass.

    Übrigens: Die Kommentarfunktion bei weltonline wird wohl wie üblich nicht lange offen bleiben. Die meisten Kommentare sind nämlich PI 😆

  36. Erbärmlicher gehts kaum noch!

    Wie eine alte syphilitische Straßendirne bietet sich der Staat BRD jedem dahergelaufenen Freier an, um von den Freiern praktisch für lau ge..ckt zu werden.

    Es geht bei diesen Einbürgerungskampagnen eh nur darum, um das aus dem Ruder laufende Ausländerproblem (Kriminalität, Sozialkosten) ein Inländerproblem zu machen.

  37. #52 Esper Media Analysis

    Die grün-roten Freiburger sollen die Schnau… halten, und überhaupt, diese 68er müssen Toleranz lernen. Daher, sofort weitere 1000 Freiburg bereichernde Lampedusa“flüchtlinge“ in Freiburg einquartieren. 🙂

  38. Unfassbar was Dummschwätzer Gauck zum Thema schwadroniert:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article128295653/Joachim-Gauck-beschwoert-ein-neues-deutsches-Wir.html

    Bundespräsident Joachim Gauck fordert die Deutschen auf, Zuwanderer mit größerer Selbstverständlichkeit aufzunehmen und jede Form der Ausgrenzung zu beenden. „Hören wir auf, von ‚Wir‘ und ‚Denen‘ zu reden“, sagte Gauck bei einer Einbürgerungsfeier für 22 Zuwanderer in Schloss Bellevue. „Es gibt ein neues deutsches ‚Wir‘.“

  39. Behandelt Steffen Bungarz mit Anstand! Er tut nur das, was ihm aufgetragen wurde.

    Die Verräter und Volksfeinde sitzen oben bis ganz oben.
    Was dringend notwendig aber schwer durch führbar ist, ist die Differenzierung von EU-fremden Ausländern. Wir haben Vietnamesen, Chinesen und Inder hier, welche sehr wohl einen Beitrag für unsere Heimat leisten. Denen steht es zu, dass das Land auch ihnen zur Heimat wird – wenn sie es denn wollen. Ihr anderes Äusseres würde die Art von „Buntheit“ einbringen, welche uns Bleichgesichtern nicht schaden würde.
    Wen wir als deutsche Staatsbürger nicht haben wollen, ist hier oft genug beschrieben worden. Wenn schon Rasse oder Ursprung keine Rolle spielen darf, so sollten an Sprachkenntnis, Ausbildung und Verwendbarkeit hohe Ansprüche gestellt werden. Nur die Besten sollten eingebürgert werden. Das sind dann ja doch wieder Vietnamesen, Chinesen, Inder und vielleicht noch ein paar Christen aus dem nahen Osten.
    Durch den Rost fallen die, welche wir eh nicht wollen.

  40. Erstens macht ein Stück Plastik natürlich aus einem Fremden keinen Deutschen.
    Das ist einfach mal so festzuhalten.

    Zweitens ist es selbst für einen Staat wie die BRD beschämend, die Staatsbürgerschaft wie einen ALDI-Werbeprospekt jedem Hinz und Kunz hinterherzuwerfen.
    Das sagt ja auch viel über den „Wert“ dieses Staates aus, wenn es die Staatsbürgerschaft für jeden hergelaufenen Depp gibt.

  41. #49 Simbo (22. Mai 2014 13:02)

    Sagte ich doch. „Die Diskussion ist geschlossen.
    Kommentare sind nicht mehr möglich“

    Man kennt inzwischen unsere Pappenheimer 😆 in diesem Fall weltonline

  42. Alles nur noch Endsiegpropaganda!

    wie lächerlich diese BRD Multikulti-Endsiegpropaganda mittlerweile daherkommt zeigt folgendes Beispiels:

    Verblüffende Studie:

    In Duisburg genauso viel deutsche Jugendgewalt wie Migrantengewalt.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=314952

    der Knaller daran, Wochen vor der Veröffentlichung der Wunder-Studie hat der Westen zugegeben, dass in

    „Essen: Zahl der Täter mit Migrationshintergrund liege bei 90 Prozent

    Als Erfolg gilt, wenn ein junger Täter ein Jahr straffrei bleibt. Bei Intensivtätern hat die Polizei diese Erfolgsquote einmal mit 40 Prozent beziffert. Die Zahl der Täter mit Migrationshintergrund liege bei 90 Prozent, so finden sich auf der Liste nun Jugendliche aus libanesischen, albanischen, afrikanischen oder ungarischen Familien.“

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/13-jahre-und-gang-anfuehrer-zahl-junger-straftaeter-steigt-id8959426.html

    Und ausgerechnet im bereicherten Duisburg soll es anders sein? Lasst euch ein neues Märchen einfallen ihr bestellten Schönredner.

Comments are closed.