eunsinn1Werfen wir doch vor den EU-Wahlen auch mal einen Blick ins kleine Nachbarland Tschechien. Tschechien ist nicht so grün-rot versifft wie Deutschland. Die meisten Menschen hier haben die sozialistische Diktatur noch am eigenen Leibe erlebt und reagieren daher sehr allergisch auf den „neuen“ Sozialismus, der sich aus Brüssel ausbreitet. Auf der anderen Seite wurden die meisten Bürger hier ihr ganzes Leben lang der sozialistischen Umerziehung unterzogen und akzeptieren häufig den übermächtigen Staat als etwas Natürliches.

(Von J. Cimrman, Prag)

Die einzige Partei, die seit Jahren aus wirklicher Überzeugung gegen den übermächtigen Staat auftritt und den Austritt von Tschechien aus der EU und den Eintritt in die Europäische Freihandelsassoziation organisieren will, heißt die Partei der freien Bürger (Svobodni). Diese stetig wachsende Partei ist wesentlich liberaler als die deutsche AfD, hat bei den letzten Parlamentswahlen knapp 3% der Stimmen erhalten und wird laut den letzten Umfragen bis zu 6% der Wähler am 24. Mai gewinnen können.

Interessant ist vor allem das interne System, nach dem diese Partei funktioniert: die 1.000 Mitglieder und mehr als 2.000 offiziellen Sympathisanten finanzieren die Partei komplett durch ihre Beiträge. Alle Parteigremien, inklusive Vorstand, werden ausnahmslos durch Internetwahlen von den Mitgliedern bestimmt. Die Kandidaten und deren Reihenfolge werden ebenfalls immer mittels Internetwahlen bestimmt, an denen aber auch die Sympathisanten teilnehmen dürfen.

Im Rahmen der Europawahl haben sich „Svobodni“ den Begriff „EUnsinn“ (auf tschechisch „euronesmysl“) einfallen lassen, der erstens ziemlich genau beschreibt, worum es sich bei der heutigen EU handelt und zweitens das Zeug hat, den Weg in die Umgangssprache zu finden. Der größte EUnsinn ist sicherlich der Euro, der ökonomisch völligen Nonsens darstellt. Aber auch andere europäische „Errungenschaften“, wie z.B. Solarstrom, haben es an sich: die Erzeugung von Solarstrom kostet die Bürger Tschechiens in den nächsten zehn Jahren jährlich 40 Milliarden Kronen (1,5 Mrd. Euro). Das ist für dieses kleine und vergleichsweise arme Land immens viel. Wer den tschechischen nebligen Winter und regenreichen Sommer kennt, kann sich ausrechnen, wie mickrig die Solarstromleistungen dabei sind. (Aus dem Grunde wurden auch letztes Jahr 80% der Solarfirmen des Betruges überführt, weil sie wegen des Wetters so gut wie keine Ausbeute haben konnten, die Subventionen aber unbedingt einstreichen wollten.)

Die Zerfallserscheinungen innerhalb der EU müssen bereits ziemlich ruchbar sein, denn im tschechischen EU-Wahlkampf geben die meisten Parteien plötzlich zumindest Euro-kritische Töne von sich! Selbst die Bürgerpartei (ODS), die als seinerzeit mächtigste Regierungspartei den Beitritt Tschechiens zur EU und die Unterschrift unter den Lissabon-Vertrag zu verantworten hat, plakatiert heute „Wollen sie keinen Euro? Unterschreiben Sie bei uns die Petition.“

Dass sich diese Trendwende, weg von der EU, nicht nur in Tschechien vollzieht, sondern auch in den großen Kernländern der EU, scheint der Artikel bei FOCUS online zu bestätigen: „Nur ein Drittel der Franzosen will in der EU bleiben“. Die weiterreichende Integration der EU-Länder befürworten demnach nur um die 10% der Wähler in Deutschland, Frankreich und Britannien.

Die EU hat es mit Hilfe riesiger Werbeetats verstanden, manche Mythen aufzubauen, die zuerst mal niedergerissen werden müssen. Dann wird die Sicht auf sinnvolle Alternativen zu diesem bürokratischen Moloch frei.

Dazu könnte der Wahlspot der tschechischen Partei beitragen, hier mit deutschen Untertiteln:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

41 KOMMENTARE

  1. Auch auf die Gefahr hin unter den ersten 10 Postern zu sein, und dabei OT, schreibe ich mal, holprig dichtend, was ich von den Wahlen in der BRDDR halte.
    PS : Die Argumente der Tschechen sind überzeugend, trotzdem :
    warum sollt ich wieder wählen gehen?
    mir den schönen Sonntag verderben
    muß dann doch in die Röhre sehen,
    bei allem munteren Stimmen werben

    Lügen als kleine Versprechen getarnt,
    Fehler bringen Erkenntnisgewinn-
    Vor den extremen Rechten wird gewarnt,
    hätten nur Stroh im Kopf, Randale im Sinn.

    oktroyierte eindimensionale Seitenlehre.
    Aber bei der WM ist man natürlich national;
    da geht’s schließlich um Ruhm und Ehre
    wie auf den Schlachtfeldern vor Zeiten mal.

    Statt Vaterland, ein Europa der Geduckten,
    mit einseitiger Zahlungsverpflichtung
    enthalten in dem unlesbar Kleingedruckten-
    Wir marschieren sehend in diese Richtung

    Exakt auf den Abgrund zu, immer scharf Links,
    dann kann man ihn garantiert nicht verfehlen.
    Unten wartet die geheimnisvolle Sphinx
    auf die aufschlagenden verführten Seelen

    Würd meine Stimme nutzlos verschenken,
    schmiß ich den Zettel in die Urne hinein;
    ist für mich einfach Kein daran denken,
    Keiner bekommt meine Stimme NEIN !

  2. „#2 Lichtsucher (13. Mai 2014 21:27)
    Auch auf die Gefahr hin unter den ersten 10 Postern zu sein, und dabei OT, schreibe ich mal, holprig dichtend, was ich von den Wahlen in der BRDDR halte…..“

    Sehr schönes Gedicht über eine unsinnige BRD-Wahl , aber bei der EU-Wahl wählen Sie bitte doch und zwar die AfD.–

  3. Auch die Tschechen haben keine Lust mehr, von schwulen, pädophilen und berufslosen EU-Idioten regiert zu werden!

  4. In Prag ist es übrigens sehr schön! Kaum „Südländer“ oder „Kopftücher“.

  5. #8 Wutmensch (13. Mai 2014 21:55)
    …und mit Herrn C. Wurst als Kultur- und Gleichstellungskommissar.
    ++++

    Genau!
    Der soll doch mit Pädathy, Volker Beck, Claudia Roth, Wowereit, Taus (die Liste kann endlos erweitert werden) einen eigenen Staat, am besten unter dem arktischen Schelfeis, zusammen mit Arabern, Negern, Zigeunern und Islamisten aufmachen und die sollen mich bitte allesamt nicht weiter belästigen!

  6. #7 Tirola

    das kann ich nur bestätigen . 😕

    Graue Eminenz
    lorbas

    ich grüße Euch von der Thaya

  7. Erst mal den Daumen hoch für die Tschechen! Ich war 1972 mal in Prag – da sprach man uns an von wegen „Westgeld tauschen“ – ich sagte, wir haben nur DDR-Geld…da sagte der Typ… das Geld kannst du behalten – unser Geld ist auch nur DDR-Geld…das war 1972…(lach…)

    Aber auch heute mal eine gute Nachricht :

    OT

    Für alle, die bisher 250,00 € der sogenannten “Stasi-Opfer-Rente” wegen politischer Haft in der ehem. “DDR” erhalten. Diese monatliche Zahlung soll ab dem 01.01.2015 auf mtl. 300,00 € angehoben werden.

    Alle, die nach dem “Beruflichen Rehabilitierungs-Gesetz” bisher mtl. 184,00 € erhalten – sollen ab dem 01.01.2015 dann auch aufgestockt werden. Sie erhalten 30,00 € mehr – monatlich dann also 214,00 €

    http://www.mz-web.de/politik/politisch-verfolgte-hoehere-ddr-opferrenten-ab-1–januar-2015-,20642162,27110584.html

    …das ist zwar auch nicht die Welt, aber wer beides kriegt – der kriegt immerhin 80,00 € mehr…und das ist doch besser wie garnichts, oder?…..

  8. Hoffentlich macht irgendein Land es mal wahr und tritt aus dem EU-Unsinn aus. Dann wird es nämlich eine Lawine geben und die EU bricht zusammen.

  9. ueber linksgruene diskussionskultur,
    hinterteile und grundeis, wahnvorstellungen
    und darueber empoerte buerger .

    „Hätte ich gewusst, dass Sie hier sind,
    wäre ich nicht gekommen“,
    empörte sich Angelika Beer gleich zu Beginn des Podiums gegenüber Ulrike Trebesius(AFD)

    Das Publikum konterte prompt:
    „Dann gehen Sie doch. Was haben Sie denn für ein Demokratieverständnis?“

    Später stritt man sich noch darum, ob Ulrike Rodust der Meinung sein darf, dass die AfD eine faschistische Partei sei, weil sie sich nicht von einzelnen Mitgliedern mit rechter Gesinnung distanziere. Lautstarke Wortgefechte wurden wegmoderiert.

    http://www.shz.de/lokales/ostholsteiner-anzeiger/europa-muss-buergernaeher-werden-id6512286.html

    ich vergass: ueber gehende duesen

  10. #12 westpoint (13. Mai 2014 22:30)

    Erstmal DANKE für Deinen OT.
    Ich fühle mich dennoch verarscht, denn all die, denen ich in der sog. „DDR“ ausgeliefert war, sitzen heute wieder an den Hebeln oder kassieren „saftige“ Renten!
    Und das sind keine 250 T€uronen…..

  11. #15 Don_Vito_Corleone (13. Mai 2014 22:43)

    Ich weiß, dass diese Verbrecher heute schon wieder das „sagen haben“ – aber sie werden eines Tages genauso fallen – wie die „DDR“ mit ihrer „Führungsspitze“ – davon bin ich überzeugt!

    Ich selbst, habe in diesem „DDR-Staat“ zweimal politisch in Haft gesessen – zweimal je 18 Monate – ohne Bewährung – also ich kenn´mich da auch schon ein wenig aus…gg…

  12. Tschechien ist in der Tat noch in einigen Bereichen nicht auf EU-Linksdiktatur gekrempelt. So darf z.B. immer noch jeder unbescholtene, fitte Bürger nach einfacher Prüfung zwei Faustfeuerwaffen zur Selbstverteidigung besitzen und auch verdeckt in der Öffentlichkeit führen.

  13. #13 Ostmark (13. Mai 2014 22:32)

    Hoffentlich macht irgendein Land es mal wahr und tritt aus dem EU-Unsinn aus. Dann wird es nämlich eine Lawine geben und die EU bricht zusammen.

    Genau aus diesem Grund haben alle diese nutzlosen Politikerexistenzen solch panische Angst vor direkten Bürgerentscheiden in Deutschland. Weil sie genau wissen, daß es dann praktisch über Nacht passieren wird und sie am nächsten Morgen stempeln gehen.

  14. #15 Don_Vito_Corleone (13. Mai 2014 22:43)

    …ich muß noch nachtragen, mein Vater, der auch an einer der „Gerichts-Verhandlungen“ teilnahm, wurde zu 150,00 DDR-Mark Strafe verurteilt, nur weil er offen gesagt hat : siehst du Junge, jetzt wurdest du dafür verurteilt, nur weil du sehen wolltest, wie lang die Bornholmer Str. ist…

    …die Berliner hier wissen schon, was ich damit meine…

  15. Hat zwar hier nix zu suchen aber weiß jemand ob das falsche aufhängen unsere Flagge an einer ditib Moschee strafbar ist? die zeigt Gold rot schwarz. Ps is mit Handy geschrieben nicht auf groß und klein Schreibung achten bitte.

  16. Ach ja, die Europawahl…..
    Die meisten Staaten werden sich gegen den Meinungsterrorismus und die Bevormundung dieser unlegimitierten Brüsseler Diktatoren wehren. Der dumme Deutsche wird wie üblich, seit Jahren gehirngewaschen durch die Medien und politische Volksverräter, sein Kreuzchen bei den Etablierten machen, falls sie sich überhaupt zur Wahl bewegen. Die Nichtwähler sind natürlich davon überzeugt, dass sie es mit dieser Aktion „denen da oben“ so richtig gezeigt haben.
    Ich möchte hier, in abgewandelter Form Einstein zitieren:
    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die deutsche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ ….

  17. Ich kann es nur begrüßen, wenn sich die Stimmen, die gegen die EU- und Euro sind – wenn die sich mal auf einen Nenner einigen würden, denn die Geschichte sagt es immer wieder : NUR GEMEINSAM SIND WIE STARK

    …und so ist es auch…nur zusammmen können wir alles umkippen!!!! – also laßt uns was tun – es ist höchste Zeit…

  18. Bekloppte Wahl.

    Wir wählen eine ziemlich zahnlose Institution, in der es eigentlich nur darum geht bisschen klug daherzureden.

    Und das tut jedes Land dieses „Europas“ für sich, mit unabhängigen „Landesparteien“. Und unter diesen „Landesparteien“ treten dann auch noch Regionalparteien wie – in DE – PRO, CSU, … an. Und am Ende findet man sich dann in „Fraktionen“ zusammen, die dann zusammen dampfplaudern.
    Bekloppter geht es doch eigentlich gar nicht. Aber das ist wohl diese „europäische Idee“.

    PS: Würde gerne ukip, DF, SvD, PVV…wählen dürfen. Kann ich aber nicht, muss ja was deutsches wählen. Tolle „Europawahl“.

  19. #25 Nordischemeinung

    Wir wählen eine ziemlich zahnlose Institution, in der es eigentlich nur darum geht bisschen klug daherzureden.

    Zahnlos würde ich diese Meinungsdiktatoren nicht nennen. Sie enteignen uns, machen uns Vorschriften (u.a. Kindergeld an die halbe Welt) Milliardenzahlungen an Pleitestaaten usw. Zahnlos sind nur unsere Volksverräter.

  20. #25 Nordischemeinung (14. Mai 2014 00:28)

    Würde gerne ukip, DF, SvD, PVV…wählen dürfen. Kann ich aber nicht, muss ja was deutsches wählen. Tolle “Europawahl”.

    Auf den Punkt. Soviel EUdSSR als Einheitsgulag im „grenzenlosen Bürgereuropa“ geht dann seltsamerweise doch nicht…

  21. #28 johann (14. Mai 2014 00:53)

    Danke für das Aufgreifen. Gutes Urteil, aber peinlich, daß die WAZ vom „Einzelfall“ schreibt und die Uni Gießen vom „Einzelfall“ redet:

    Es ist ein Einzelfall, betont die Hochschule. Laut „Frankfurter Rundschau“ ist dies der erste bekanntgewordene Fall, in dem eine Frau mit Burka eine deutsche Universität besucht.

    http://www.derwesten.de/panorama/studentin-darf-nicht-mit-ganzkoerperschleier-studieren-id9343055.html

    Eher Schnellschuß von Uni und FR. Wir erinnern uns – auch wenn das keine „Uni“ war:

    /2014/04/bayern-kein-niqab-in-der-schule/

    In beiden Fällen wurde nicht darüber berichtet, welcher islamische Verband die Mohammedanerinnen vorgeschickt hat. Dabei wäre das die interessanteste Information.

  22.  

    Der größte EUnsinn ist sicherlich der Euro, der ökonomisch völligen Nonsens darstellt.

    Was für ein Unsinn….der Euro ist die zweit wichtigste Währung der Welt und die einzige Möglichkeit, Europa politisch wie ökonomisch wettbewerbsfähig zu erhalten. Gerde die kleine tschechische Währungseinheit Krone hat doch im internationalen Wettbewerb keine Chance! Ohne Euro, kein europäischer Markt, ohne Markt, keine politische Union, ohne Union kein Europa sondern das Recht des Stärkeren, zu denen einzelne europäische Staaten (am wenigsten Tschechien) niemals gehören werden. Stark ist Europa nur als Einheit, denn nur dann herrscht das Recht, nur dann lassen sich Werte leben, die man in Russland, China und anderswo nicht möchte. Werte die gerade DIEJENIGEN Staaten schätzen sollten, die eben noch wissen, wie es sich unter einer rechten oder linken Diktatur lebt. Im modernen Tschechien lebt es sich zweifellos besser, als in der UdSSR- Satelliten CSSR. Aber Herr Putin ist gerade dabei eine neue UdSSR zu gründen….und da sollten sie Tschechen sich schon überlegen, ob sie nicht lieber gleichberechtigt in Brüssel agieren wollen, oder Putins Hegemonie bevorzugen. Ich glaube, die Entscheidung dürfte da nicht so schwer fallen. Unser Modell scheint doch für alle Länder Europas – außer Weißrussland – attraktiv zu sein!

    Zu Euro ist auch noch zu sagen, dass alle Mitgliedstaaten der EU vertraglich verpflichtet sind, den Euro einzuführen, sobald sie die Kriterien dazu erfüllt haben. Das verschweigt die tschechische antieuropäische Propaganda natürlich, die Alternativen vorgaukelt, die es de facto nicht gibt!

    Die EFTA z.B. ist mausetot. Die meisten EFTA-Staaten sind nicht ohne Grund EU-Mitglieder geworden oder doch zumindest Mitglieder des EU-Marktes (Norwegen,Schweiz…daher kann die Schweiz uns Europäer auch nicht diskriminieren. Sie profitiert ja von unseren Freiheiten!). Denn wir Europäer konkurieren mit dem Rest der Welt eben nicht nur wirtschaftlich, sondern politisch. Russland und China sind eben keine nicht nur Handelsmächte, sondern politisch wie militärisch stark, Über schwache EFTA-Staaten würden sie sehr leicht eine Hegemonie ausüben.

    ….es sei denn man unterwirft sich militärisch völlig den USA in der NATO….auch das verschweigt diese widerliche Progaganda. Politische Mitbestimmung gibt es für europäische Staaten eben NUR als EU- Mitglied. Auch das ist ein Fakt.

  23. ….natürlich ist mir bewusst, dass Populisten oder gar fanatische Antieuropäer, die das Geschäft unserer Konkurrenten übernehmen (von ihnen möglicherweise gar bezahlt werden), gegen Fakten absolut immun sind. Nur sollten sie aus genau diesem Grund auch nicht unterstützt werden.

  24. #22 FreidenkerNr.1 (13. Mai 2014 23:26)

    Hat zwar hier nix zu suchen aber weiß jemand ob das falsche aufhängen unsere Flagge an einer ditib Moschee strafbar ist? die zeigt Gold rot schwarz. Ps is mit Handy geschrieben nicht auf groß und klein Schreibung achten bitte.

    Das regt mich auch jedesmal auf !

    Ist aber wohl nur Unkenntnis, diese Unkenntnis haben auch die meisten Deutschen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Flagge_Deutschlands#Bannerflaggen

  25. Warum spricht sogar PI hier von „Tschechien“ ?

    Die allgemein im Deutschen übliche Bezeichnung für die ?R war immer „Tschechei“. Weil A.H. den Begriff „Tschechei“ auch als Landesnamen benutzt hat, haben die Tschechen nach 1990 darauf gedrängt, daß im Deutschen ein anderer Name für ihr Land benutzt werden solle, was wir natürlich büßerisch umgehend angenommen haben (schreiben die Deutsche ihren Nachbarn vor, wie Deutschland uns genehm in der jeweiligen Landessprache genannt werden darf ? ).

    Aber schließlich können wir mit der Verwendung des Begriffes „Tschechien“ beim Tschechischen Volk ja noch einmal demonstrieren, wie leid es uns tut, daß wir sie 1945 gezwungen haben, über ein Drittel der in den Grenzen der heutigen Tschechei lebenden Bevölkerung aus rassistischen Gründen ethnisch zu säubern / zu vertreiben; ich meine natürlich „abzuschieben“ / „umzusiedeln“.

    Warum heiß0t es nicht auch „Slowakien“ anstelle von „Slowakei“ ? ! Die erste Slowakische Republik (1939 – 1945) war doch auch nur ein Satellitenstaat von A.H.‘s Gnaden mit einem von ihm in den Mund genommenen Landesnamen…

  26. Die Verwendung des Begriffes „Tschechien“ ist auch nur linksverdrehter politisch-korrekter Neusprech.

  27. #31 Euro-Vison (14. Mai 2014 02:34)

    …der Euro ist […] die einzige Möglichkeit, Europa politisch wie ökonomisch wettbewerbsfähig zu erhalten. Gerde die kleine tschechische Währungseinheit Krone hat doch im internationalen Wettbewerb keine Chance!

    Sätze aus der Gebetsmühle. Ich warte seit Anbeginn dieser Geschichte auf denjenigen, der auch begründen kann, warum das so sein soll wie behauptet.

    Ohne Euro, kein europäischer Markt,

    Mein Gott, wie haben wir vorher nur überlebt? Haben wir in Höhlen gehaust? Unsere Erinnerung daran muß mit irgendeinem Blitzdings ausgelöscht worden sein.

    … ohne Markt, keine politische Union, ohne Union kein Europa sondern das Recht des Stärkeren, zu denen einzelne europäische Staaten (am wenigsten Tschechien) niemals gehören werden.

    Ich will keine politische Union. Die meisten anderen Europäer auch nicht, wenn man sie fragt. Deswegen fragt man ja auch nicht. Es versteht auch keiner, was Sie nur immer mit „durchsetzen“ meinen. Etwa daß ein kleines Land unbedingt in allen absoluten Zahlen mit einem großen gleichziehen muß? Wie soll das denn bitte gehen? Und wieso soll es untergehen wenn nicht? Die Tschechen sind durch alle politischen Stürme Tschechen geblieben und werden es auch weiterhin bleiben, und das mit Stolz. Es ist nicht jeder so von Selbstaufgabe besessen und Ihre sozialistische Mottenkiste können Sie sowieso behalten, die will keiner haben.

  28. Die Chancen bei der Wahl sind groß, es wäre schlimm wenn wir sie nicht nutzen würden.

    Wer trägt einige Wurfzettel zur Europwahl aus? So machen wir alternative Medien und Parteien bekannter, gerade auch in Gebieten wo von diesen Parteien wenig Wahlkampf betrieben wird. Wenn alle einen kleinen Beitrag leisten, können wir schon viel erreichen: Tausend mal 250 Wurfzettel macht 250.000 Leute die darüber nachdenken richtig zu wählen und vielleicht auch PI-News in Zukunft regelmäßig besuchen.

    Jetzt alles gleich in Din-A5, und ein Wurfzettel für alternative Medien, die AfD und die Republikaner ist auch dabei!

    Tausend Seiten im Copyshop kosten ~40 Euro, macht 2 Cent pro Wurfzettel (ohne bedruckte Rückseite).
    Hier: https://www.mediafire.com/folder/6tqcgsf0ix3f6/Europawahl_2014
    Für 200 Wurfzettel braucht man als junger Mensch bei Zweifamilien-Häusern ca. eine Stunde, in der Stadt geht es schneller. Also sollten selbst tausend bis zweitausend Stück kein wirkliches Problem darstellen.

    Denken Sie bitte daran wie aggressiv gegen Pro NRW und die AfD vorgegangen wird, dass darf sich nicht lohnen! Die Emotionalisierung auf PI-News sollte auch einen Sinn haben. Sich aufzuregen verändert nichts, nur Handeln bringt Veränderung!
    Wem das auch noch nicht als Argument reicht: Regelmässiges Spazierengehen ist gesund, soll die Lebenserwartung um 20% steigern.

  29. Zu: #37 Kolozsvar „Die Verwendung des Begriffes „Tschechien“ ist auch nur linksverdrehter politisch-korrekter Neusprech.“

    M.E. sind das alles Schlachten der Vergangenheit. Sie lenken ab von dem Kampf, der in der Gegenwart und Zukunft wichtig ist: Kampf gegen die Zerstörung der Kultur der Europäischen Völker durch UN (Rassismus gegen Weisse bzw. Europäer), durch feindliche Mächte und Ideologien (Islamisierung und Genderwahn) und innereuropäische linksgrüner Selbstzerstörer (Vernichtung der Ideale der Aufklärung durch masslose Toleranz gegenüber den Feinden der europäischen Errungenschaften), gegen Wall Street – Kapitalismus (Masseneinwanderung zur Profitmaximierung), gegen linksgrüne endgültige unumkehrbare politische Machtübernahme nach ihrem Marsch durch die Institutionen (Medien, Schulen, „Gesellschaftswissenschaften“ und Justiz).

Comments are closed.