Mehrere hundert linke Gegendemonstranten und jugendliche „Südländer“ hatten am Freitagnachmittag die Fußgängerzone von Wuppertal-Barmen besetzt, um eine dort angemeldete PRO-NRW-Wahlkundgebung zu verhindern. Der zuständige Polizeieinsatzleiter Krämer unternahm nichts gegen diese illegale Aktion und spekulierte wohl darauf, dass die angebliche „Rentner-Truppe“ von PRO NRW angesichts der Umstände zusammenbrechen und auf ihr Recht auf Versammlungsfreiheit verzichten würde.

Doch von wegen! Als rund 50 PRO-NRW-Aktivisten den Platz erreichten, wo ihr technisches Vorauskommando unter den Augen der Polizei eingekesselt worden war, eilten sie sofort unter „PRO NRW-Rufen“ auf ihren angemeldeten und genehmigten Kundgebungsort. Dort wurden sie von hunderten Linksextremisten und jugendlichen „Südländern“ mit Pfiffen, Megaphon-Ansagen aus nächster Nähe ins Gesicht, Schubsen und Drängeln empfangen. Währenddessen standen die wenigen Polizisten am Platz demonstrativ mit verschränkten Armen herum, ohne Anstalten zu machen, PRO NRW ihr Recht auf Versammlungsfreiheit zu ermöglichen. Erst als nach einigen Minuten der Tumult immer größer wurde und handfeste Schlägereien zwischen den verfeindeten Gruppierungen drohten, hörte der Autor dieser Zeilen schließlich einen Polizeiführer der Bereitschaftspolizei ins Funkgerät sagen: „Das geht so nicht. Wir gehen da jetzt rein“. Es gibt sie also doch noch: Beamte mit Zivilcourage, die sich rechtswidrigen Vorgaben ihrer Vorgesetzten schlussendlich doch noch widersetzen, bevor sich schlimmeres ereignet!

Die Beamten der Einsatzhundertschaft hatten die Lage dann auch in kürzester Zeit unter Kontrolle und sorgten für einen Mindestabstand zwischen den Gruppierungen, wodurch PRO NRW endlich auch den Aufbau ihres Infozeltes und ihrer Lautsprecheranlage fortsetzen konnten.

Anschließend lieferten sich PRO NRW und Gegendemonstranten eine ohrenbetäubende Auseinandersetzung um die Dezibelhoheit in der Wuppertaler Fußgängerzone, wobei PRO NRW dank professioneller Technik die Nase vorne hatte. Bis weit über die Blockadereihen der Linken hinweg waren die Aussagen von PRO NRW über ihre vier Großlautsprecher in der Fußgängerzone zu verstehen. Aber auch zu diesem Zeitpunkt versuchte der Einsatzleiter der Polizei noch, PRO NRW an der Ausübung ihres Demonstrationsrechtes zu behindern. Unter juristisch lächerlichen Begründungen drohte er einen Abbruch der Versammlung wegen angeblicher Beleidigungen in Richtung Gegendemonstranten (!) an. Seine Verärgerung über die doch noch erfolgreich gestartete Kundgebung von PRO NRW war dem Einsatzleiter Krämer deutlich anzusehen, aber auch seine letzte offensichtliche Parteinahme scheiterte kläglich.

Ein heißer politischer Kampftag also im Bergischen Städtedreieck, der am Abend noch seinen Abschluß in Remscheid fand. Auch dort wurde PRO NRW bereits erwartet, aber über weite Strecken verlief die Kundgebungsgeschehen in der Remscheider Fußgängerzone regelrecht gesittet ab. Teilweise völlig ungehindert konnten die PRO-NRW-Redner ihre Forderungen zur Kommunal- und Europawahl an die Passanten bringen. Und auch als sich einige Dutzend „südländische“ Jugendliche in Position brachten, blieb es zumindest friedlich und konnte der PRO-NRW-Ratskandidat Torsten Pohl sogar in eine Art inhaltliche Diskussion mit einigen linken Wortführern treten.

Zum Hintergrund der Kundgebungen: Das Bergische Land zwischen Ruhrgebiet und Rheinland gilt als einer der Hochburgen von PRO NRW. Die Bürgerbewegung verfügt dort über einen hohen Bekanntheitsgrad und polarisiert Freund und Feind gleichermaßen, wie an diesem Wochenende deutlich wurde. Sowohl in Wuppertal, als auch Remscheid und Solingen wird PRO NRW am 25. Mai selbst von kritischen Beobachtern ein Einzug in Gruppen- oder sogar Fraktionsstärke in die Stadträte zugetraut.

Video (PRO NRW erobert Alter Markt in Wuppertal von Antifa zurück):

Sachlicher Kurzbericht von „Wupper Video“ zu den Vorkommnissen in Wuppertal:

Weiteres Video aus dem benachbarten Remscheid

PRO-NRW-Kandidat Torsten Pohl in Remscheid in Diskussion mit linken Gegendemonstranten:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

85 KOMMENTARE

  1. Absolut KEIN Mitleid aber auch sowas von KEIN Mitleid mit jedem Polizisten der dort vor Ort war in zukünftig sich mit kultureller Bereicherung konfrontiert sieht. Das haben die sich dann wirklich redlich verdient. Aber wahrscheinlich ist sind das eher die Art Polizisten die sich dann lieber an Autofahrern abreagieren.

  2. Handreichung für die Wuppertaler Polizei

    Für die Polizei besteht dann die Pflicht, Versammlungen, Aufzüge und Demonstrationen jeglicher Gruppierungen als Ausdruck der verfassungsrechtlich garantierten Versammlungs- und Meinungsfreiheit zu ermöglichen und evt. sogar zu schützen.

    Dabei hat die Polizei Neutralität zu wahren, eine politische Wertung der Demonstrationsthemen darf nicht erfolgen. Eine Versammlung oder eine Demonstration wird durch die Polizei nicht genehmigt.

    http://www.polizei.nrw.de/oberhausen/artikel__3111.html

  3. Mich ekelt meine alte Heimat nur noch an. Was ist das für ein Saftladen aus dem ich austrat. Man kann nur hoffen das die Soziale Hängematte zusammenbricht und dieses ganze Pack mal bei McDonalds nach Ketchup oder Mayo fragen darf. Widerlich!!!

  4. Glückwunsch Pro NRW, da sieht man, dass sich gute Organisation und hartnäckig bleiben auszahlen! In diesem Sinne: weiter so und Danke für den Einsatz für unser Land!

  5. Die dt. Polizisten müssen sich immer im klaren sein..
    Als erstes wird sie die moslemische Gewaltbereicherung treffen. Zum großen Teil tut sie es schon. Will sie es wirklich darauf ankommen lassen? Sollen Zustände wie im GAZA-Steifen in dt. Städten Einzug halten?

    Scheinbar ist das politisch gewollt und die Polizisten sind nur die Prügelknaben.

    Stopp den I-SS-lam!

  6. Am 30. November 2013 fand in Köln eine Veranstaltung gegen Christenverfolgung statt. Ich war dabei. Wir wurden massiv von Moslems beleidigt, bedrängt, genötigt und mit Gewalt bedroht.
    Ich habe gegen den Einsatzleiter der Polizei und eine weitere Person Strafanzeige gestellt. Die Staatsanwaltschaft Köln ist der Meinung, dass Michael Mannheimer gezielt provoziert hätte. Zudem hätten die Ordner (die ich spontan zur Eigensicherung benannt habe) alles unter Kontrolle gehabt. Dem Einatzleiter war nichts vorzuwerfen.

    Es scheint so, dass in NRW dazu übergangen wird, dass politisch nicht gewollte Kundgebungen nicht mehr geschützt werden sollen, um Teilnehmer massiv einzuschüchtern! Dessen bin ich mir sicher! Wer am 30.11. 2013 in Köln dabei war (oder das 34-Minuten Video dazu gesehen hat), der kann die Aussage der Staatsanwaltschaft Köln nicht unbedingt nachvollziehen.

    Islamkritische Veranstaltungen werden in Zukunft immer weniger von der Polizei geschützt werden, weil man diese Kritik nicht mehr zulassen will. Dieser Verrat am Deutschen Volk nennt sich “Zivilcourage“, ist aber genau genommen nur ein feiges Wegducken!

  7. Diese Videos haben für mich den Ausschlag gegeben…werd am 25. Mai Pro-NRW wählen…soviel Einsatz muss unterstützt werden!

  8. Die linke Trockenpflaume mit dem Mikrophon hat sicher zu viel Gras geraucht …
    „gegen antimuslimischen Rassismus?“

    Seit wann sind Moslems eine Rasse?

    Dumm, dümmer, Antifa.

  9. Dieses Land gehört mal so RICHTIG mit dem Eisenbesen durchgekehrt!
    Vom Bundestag angefangen, über jeden kleinen oder großen Bürgermeister!
    Es darf nicht wahr sein, dass sich dieses linksverdrehte Pack so aufführen DARF!
    Aber eines gibt mir Hoffnung: Die BRDGmbH ist mit ca. 6-8 Billionen verschuldet, der Euro ist am Arxxx, die EU (NICHT EUROPA) ist am abnippeln…in naher Zukunft wird sich hier das Schlaraffenland für dieses nichtsnutzige Pack erledigt haben. Auf diesen Tag freue ich mich!

  10. Ich sage es nochmal:

    Scheiß auf die Bullen!

    Ich freue mich mittlerweile, wenn sie fast alltäglich auf die Fresse bekommen von Ahmed und Murat.

    Denn auch ihr Wegschauen ist einer der Gründe für diesen Zustand, in dem sich die BRD befindet.

  11. ich sag jetzt mal das was die genderprogamm pedos immer sagen

    wovor habt ihr denn angst ihr pro nrw gegner

    gefällist respekt und toleranz für pro nrw

  12. Hmmm…“der Staat“ gibt also das ihm übertragene Gewaltmonopol freiwillig ab.

    Und dabei hat erst letztens ein Mitglied der EU-Junta davor gewarnt, das „Gewaltmonopol des Staates“ zu ignorieren.

    „Ich warne davor, das Gewaltmonopol des Staates infrage zu stellen“, warnt Baden-Württembergs Innenminister Gall.

    Nun, ich warne, dass dieser „Staat“ aufpassen muss, dass wir Bürger uns nicht wieder unserer Menschenrechte besinnen und das Gewaltmonopol selbst ausüben, wenn unsere Stellvertreter das von uns übertragene Gewaltmonopol missbrauchen oder schlicht an Mobs aus Linken und Ausländern übergeben.

    Denn „Der Staat“ sind nicht die Politiker, der Staat war, ist und bleibt das Staatsvolk, wie zahlreiche abgewählte Regierungen und abgesetzte und vertriebene Doktatoren bestätigen können.

    Keine Regierung ist in der Lage, auf Dauer gegen das Staatsvolk zu agieren und das zu überstehen.

  13. Auch die dort eingesetzten Polizeibeamten sind ja wahlberechtigte Bürger, und man darf vermuten, daß sie sich auch ihre Gedanken machten und nun in der Wahlkabine die richtige Wahl treffen werden.
    Desungeachtet hatten sie natürlich der Weisung „von oben“ Folge zu leisten: Es war Chefsache eines überforderten und unterqualifizierten und auch glücklosen Innenministers in Düsseldorf, der seinen ganz privaten Kampf gegen die Pro-Bewegung ausficht.

  14. Das Bergische Land zwischen Ruhrgebiet und Rheinland gilt als einer der Hochburgen von PRO NRW. Die Bürgerbewegung verfügt dort über einen hohen Bekanntheitsgrad und polarisiert Freund und Feind gleichermaßen, wie an diesem Wochenende deutlich wurde. Sowohl in Wuppertal, als auch Remscheid und Solingen wird PRO NRW am 25. Mai selbst von kritischen Beobachtern ein Einzug in Gruppen- oder sogar Fraktionsstärke in die Stadträte zugetraut.

    Dank meiner vielen zuvor in Wuppertal (nebst Rheinisch Bergischer Kreis, Oberbergischer Kreis und Ruhrpott)gesammelten Unterstützungsunterschriften (Landtag) konnte Pro NRW auch sehr viele Interessenten direkt anfahren (Adressenliste), um Unterschriften für die Kommunalwahl und Europawahl zu sammeln.

    Wenn man Herrn Beisicht aber nicht bis zu den Mandeln in den Arsch kriecht, seine undemokratischen Vorgehensweisen nicht unterstützt und so dreist ist ihn zu kritisieren, dann hat man sehr schnell ausgeschissen. „Weggefährten“ (wie Udo S. /Radevormwald) fallen einem übelst in den Rücken und auf dem Pro-Hetzblog wird die geleistete Arbeit runter geredet.
    Ich habe am letzten Tag zum Einreichen der Unterstützungsunterschriften für die Landtagswahl mit Manfred Rouhs ganze 6 Direktkandidatenantritte ermöglicht. Zuvor hunderte Unterschriften in ganz NRW gesammelt. Aus lauter Dankbarkeit hat Markus Beisicht mich rechtswidrig vom Landesparteitag ausgeschlossen. So ein zutiefst schäbiges Verhalten ist mir sonst nie untergekommen.
    Meine Stimme wird die Mandantenbewegung Pro-Beisicht nicht bekommen!

  15. @ #1 Unlinks (12. Mai 2014 19:07)

    Der Einsatzleiter war bestimmt mit seinen Schäfchen in der örtlichen Moschee, zu Tee und halal Häppchen und ließen sich den Islam, vom Imam, erklären.

    Und was ist mit SPD und DGB?
    Spenden für Tabarka(Tunesien):
    http://www.dietmar-bell.de/galerie/alben/uebersicht/ankunft-krankenwagen-in-tabarka/

    3. Februar 2014 | 00.00 Uhr
    Remscheid
    Grundstein für die Moschee ist gelegt
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/remscheid/grundstein-fuer-die-moschee-ist-gelegt-aid-1.4006350

  16. Die Pro’s sind genauso sozialistisch und kollektivistisch wie die linken Clowns von Gegenüber. Ich kann die beide nicht leiden.

  17. Schaut gerade jemand WISO? Da wird den Leuten ins gehirn geprügelt, dass es ohn Euro nicht geht und ansonsten die Welt untergeht.

    UND: Wir werden alle sterben… bestimmt.

  18. Tja, von Meinungsfreiheit halten diese STROHKÖPFE nichts. Die primitivität ist im Vormarsch.

    Linke die von „Links“ NULL Ahnung haben vereint mit Islam-Primaten. Eine wirklich tolle FÜHRERTRUPPE.

  19. DIESE GESELLSCHAFT IST (TOD?)KRANK!

    Sich wehren ist Bürgerpflicht. Aber gibt es überhaupt noch (bekennende) Bürger!? (außer dem wachsenden „Haufen“ bei PI-News)

  20. @#15 Jacks Spine

    1. Das ist Quatsch.

    2. Selbst wenn es so wäre, hat die Polizei die verdammte Pflicht, den Ablauf einer angemeldeten Wahlkampfveranstaltung einer nicht verbotenen Partei zu gewährleisten. Wenn sie das nicht kann, ist sie überflüssig und gehört abgeschafft.

  21. #11 nicht die mama (12. Mai 2014 19:27)

    – Das war nenn ich schön geschrieben und so wird es kommen 😉

  22. Die heutige Jugend ist mit tolerantem Gendermüll links verdreht weich gespült. Sich wirklich Gedanken zu machen und über den eigenen Tellerrand hinweg sehen, wurde ihr per Rassismusdekret und Naziwahn genommen. Diese Jugend wird das amtliche Toleranzgehabe noch bis zum Tode tolerieren. Da haben die Sozis und sämtliche farbigen Genossen ganze Arbeit geleistet. Früher wurde die Jugend in Schule und Gymnasium dazu erzogen, zu hinterfragen, zu überprüfen, Quellen zu finden um die eigene Meinung bilden zu können und diese zu vertreten. Hinzu kam eine Diskussionskultur, in der die unterschiedlichen Standpunkte dargelegt werden konnten. Heute werden statt dessen die Kinder früh sexualisiert. Die Jugend darf nicht nicht mehr frei denken. Ihre Denkmuster werden durch den Zeitgeist gemainstreamt und ihre Ängste drehen sich um eben jenen Schwachfug, der jedem nicht linken um die Ohren gehauen wird. Da haben die linken Politbanausen beinahe ganze Arbeit geleistet. Aber nichts von so langer Dauer, das es nicht wieder umgekehrt werden kann.

  23. @ 11 nicht die mama
    Bringt die Angelegenheit auf den Punkt. Ich lasse mir in meiner Heimat von keinem Ausländer meine Freiheit streitig machen. Das wäre das Letzte, was ich tolerieren würde. Und die Grenzen sind mittlerweile erreicht.

  24. Pro hat bereits meine Stimmen. Im übrigen sollte man sich mal darüber klar werden: Die Polizei war immer und zu jeder Zeit die abgespeckte Militärversion der jeweils Herrschenden, um die Bevölkerung nieder zu halten. Diese Truppe, die im übrigen bereits gezielt und gewollt von Islamisten unterwandert wird, interessiert mich nicht mehr. Im Kalifat NRW mit dem berufslosen Ali Jäger an der Spitze noch viel weniger.

  25. „Wir wollen nicht in dieses Schwulen-Europa“

    Das beste was die Ostukrainer machen können!
    ——————————————–

    „Donezker Volksrepublik“ bittet Russland um Angliederung

    Nach dem Volksentscheid am Sonntag hat das ostukrainische Gebiet Donezk seine Unabhängigkeit von der Ukraine erklärt und Moskau um eine Aufnahme in die Russische Föderation gebeten. Beim Referendum am 11. Mai hatten 89,7 Prozent der Teilnehmer für eine unabhängige Donezker Volksrepublik gestimmt.

    http://de.ria.ru/politics/20140512/268478216.html

  26. Was bringt es zu beteuern „Wir sind dies und jenes nicht..“?
    Noch NIE haben Rechtfertigen dem Gegner Verständnis abgerungen,sie werden als Schwäche empfunden.
    Angreifen ist die Devise, den Gegner beschuldigen, ihn LÄCHERLICH machen – das wäre überhaupt die wirkungsvollste Waffe.
    Siehe Pirincchi, der haut drauf und schert ich einen Dreck um die ewigen Nazi-Anwürfe.
    (Nebenbei bemerkt: Die Polizei sieht den Beleidigungen dieser Primitivlinge aus Links und Orient gleichmütig zu, die hat die Hose voll, na ja, Auftrag von links oben….!)

  27. OT:

    Das Thema ist interressant.

    „Kindergeldstopp für Saisonarbeiter“

    Meiner Meinung ist das genau der falsche Ansatz.
    Polen und Rumänen machen für ein Hungerlohn Schwerstarbeit auf unseren Spargelfeldern wofür sich mittlererweile die meisten Deutschen zu Schade sind. Es ist in Ordnung diese zu Unterstützen und sie weiter bei Laune zu halten dass sie im nächsten Jahr wiederkommen.

    Lieber wäre mir das man die Krankenkassenleistungen für Türken in der Türkei streicht und das Geld auch bei den arbeitslosen und kriminellen Einwanderern und Scheinasylanten einspart.

    Aber wenn ein Saisonarbeiter hier unter schweren Bedingungen arbeitet zu einem niedrigen Lohn, den soll man auch fördern.

    Weitere Info:
    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/kindergeld/eine-milliarde-fuer-saisonarbeiter-aus-eu-ausland-35931868.bild.html

  28. Ich wähle zwar kein Pro NRW, aber seid gewiß, meine Sympathien sind mit euch !

    Würde die schweigende Mehrheit auf den Kundgebungen erscheinen, würden die Gegendemonstranten das Weite suchen, so schnell sie könnten…

    Darum macht weiter so !

    Die Deutschlandhymne am Ende des letzten Video`s war allerdings voll Nazi, wer spielt heutzutage noch unsere Hymne ab ?

  29. OT

    #16 Ligatus (12. Mai 2014 19:39)

    Schaut gerade jemand WISO?

    Ja. Heute ist Europa-Indoktrinations-Abend auf allen DDR-ÖR-Kanälen. Gleich geht es 20 Uhr 15 auf DDR1 weiter und um 21 Uhr gibt es sogar Europa-Skeptiker, die wahrscheinlich von Blaszwerg’s aufmarschierter Pro-EU-Kloppertruppe erbarmungslos ge(nazi)keult werden.

  30. Zu dem Foto oben:

    Den beiden adoleszenten Moslem-Rüden, die drohend auf den Fotografen zeigen, sieht man an ihren debilen Visagen die lange Tradition der Cousinen-Heirat an.

    Erfolgreich weggemendelter Intellekt. Dafür sehr schön herausgezüchtete, pavianartige Aggressivität.

    Nee, wat wäre dat Land doch langweilich ohne diesen Primatennachwuchs.

  31. 1. #8 Eugen Zauge (12. Mai 2014 19:22)
    „Denn auch ihr Wegschauen ist einer der Gründe für diesen Zustand, in dem sich die BRD befindet.“

    Leider volle Zustimmung.
    Die Polizei wird häufig dadurch wahrgenommen, indem sie die destruktiven Kräfte unterstützen anstatt jene zu schützen die für die Demokratie eintreten.

  32. Das ist schon wirklich heftig, was Pro-NRW da aushalten muss.

    Gibt es denn ein paar Infos über die Gegendemonstranten ?

  33. Das hysterische Gekeife des linken Dreckspacks ist derart widerlich und ekelerregend, dass sich einem die Fußnägel aufrollen.
    Ich lebe zwar nicht in NRW, wünsche PRO aber maximalen Erfolg!

  34. Mal am Rande ein Christian Holz kriegt 1500 € wegen nem Wischer, die Gesten im Video sind doch um einiges heftiger, habt ihr keinen Anwalt dabei ?

  35. Sehe ich da gerade die Gesichter von zwei künftigen Syrien-„Aktivisten“?

  36. Polizisten ohne Rückgrat, die meinen, dass sie ihr eigenes Volk und das eigene Recht verraten können oder die schlicht zu feige sind, dieses Recht durchzusetzen oder aber einseitig gegen Pro NRW und andere Patrioten anwenden und dann noch total übertrieben – diesen Polizisten wünsche ich ganz viel Dienst in kulturell bereicherten Vierteln. Denen wünsche ich, dass sie jeden Tag das erleben müssen, was die griechischstämmige Kollegin aus Bochum kürzlich in ihrem Brandbrief beschrieben hat und was der türkischstämmige Duisburger Kollege beschrieben hat. Ich habe ein paar Mal Polizisten erlebt, die Straftaten bei den Demos gedeckt haben durch „wegsehen“ oder Untätigkeit selbst bei Übergriffen von durchgedrehten Muslimen gegen ältere Menschen über 70 Jahre! In Grund und Boden würde ich mich schämen, wäre ich so eine Art Polizist!

    Das aber wiederum soll nicht alle Polizisten in eine Schublade stecken – meistens wird man noch beschützt vor den wütenden Angriffen unserer Freunde von links unten außen am Rand und von unseren Kulturschätzchen. Danke – aber mit bitterem Beigeschmack!

  37. Linke Chaoten und „Südländer“ – sprich zumeist Türken und Araber – sorgen für Zustände heutzutage wie in der Weimarer Republik!

    In absehbarer Zeit werden sogenannte „Rechte“ hier das Kommando übernehmen!

    Aber diesmal ohne WK 3!

  38. Auch ich habe kein Mitleid mit der deutschen Düddelei !

    Als ich in Schleswig-Holstein (Norderstedt bei Hamburg)war und mal in einer ähnlichen Situation war und auf meine Mitgliedschaft in der hamburgerischen Bürgerschaft verwies, kam auch so ein blutjunger Polizist an.

    Und hat gemeint: „Vermutlich NPD“ und dazu eine Geste wie, macht ihn fertig.

    Unglaublich, allein sein Satz zu meinen Deutschland-Pin am Anzug.

    „Ach Deutschland Fahne, vermutlich so ein NPD Wichser“

    Als ob jemals eine sog. Verfassungsfeindliche Partei in der hamburgerischen Bürgerschaft gesessen hat. (nach 1945)

    Ich darauf:“ Dieses Land ist Teil dieser Fahne (Republik) und vorallem Ihr Arbeitgeber. Lernen sie mal Heimatkunde !“

    Das war die Schill-Zeit, da hab ich durch die Blume vom Beamten vor Ort auch erfahren, das ich unter „politischer Beobachtung“ stehe !

    Als ich dann per Funk, desweiteren als MdHB verifiziert wurde‘ waren sie allerdings äusserst handzahm.

    Wobei die älteren Herren mir durch ihre Augen gesagt haben, dass sie mir zustimmen.

  39. Wow, was für ein Affentheater! Am besten gefallen mir diese stupiden Rufe „Haut ab“, (der gleiche Zirkus wie in München) und die blonde mit dem Megaphon, ich dachte erst das wäre ein Monty Python Sketch.

    Darf die den Leuten so ins Gesicht keifen? Selbst die Polizisten halten sich die Ohren zu.

    Der Provokateur mit Handy ist auch eine peinliche Marke, ich schäme mich für meine „Mitbürger“ in diesem Land.

  40. OT

    neueste Sau, welche von den linken Bestmenschen durchs Dorf gejagt wird:
    der Export sog. Kleinwaffen, Pistolen, Gewehre usw
    deutsche Waffen sind überall auf der Welt als Bewaffnung für Polizei und andere Sicherheitskräfte sehr gefragt, sogar die Amis vertrauen auf Heckler und Koch und SigSauer, die MP5 dürfte weltweit die am meisten verbreitete Maschinenpistole bei Polizeieinheiten sein.
    Bin Laden wurde mit einer HK MP7A erschossen.

    Linke, Grüne und SPD hetzen jetzt gegen den weiteren Export, angeblich werden mit diesen Waffen die Menschrechte in Saudi Arabien verletzt. Habe bislang aber noch nie gehört, das die dortigen Polizei von Ort zu Ort zieht und wahllos die Bewohner mit deutschen Waffen abknallt.

    Wie dem auch sei, es läuft eine riesige Kampagne.Als ob sich irgendetwas ändern würde, wenn die Waffen nicht mehr aus Deutschland kommen, liefert sie eben ein anderes Land.

    „10.05.14
    Kleinwaffen aus Deutschland weltweit gefragt

    Geschäft mit Gewehren, Pistolen oder Handgranaten erreicht neuen Höchststand

    Berlin. Die Exporte von Kleinwaffen aus Deutschland sind im vergangenen Jahr auf einen neuen Höchststand gestiegen. Die Bundesregierung – damals noch aus Union und FDP – genehmigte 2013 Ausfuhren von Waffen und Munition für 135 Millionen Euro, was einer Steigerung von 43 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Alleine nach Saudi-Arabien gingen Gewehre und Maschinenpistolen für 35 Millionen Euro. Das geht aus Antworten der Bundesregierung auf Anfragen der Linksfraktion im Bundestag hervor.

    Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel kündigte strengere Prüfungen bei Waffengeschäften an. „Wir müssen dort wesentlich zurückhaltender sein“, sagte der SPD-Chef der „Tagesschau“. Für den aktuellen Kleinwaffenrekord sei aber noch Schwarz-Gelb verantwortlich: „Ich kann leider nicht die alten Entscheidungen rückgängig machen.“ Gabriel kritisierte seinen Amtsvorgänger Philipp Rösler (FDP). Er halte dessen Umgang mit dem Export von Kleinwaffen für „mehr als problematisch“. Gerade diese Waffen seien „das Mittel der Wahl“ bei Bürgerkriegen. Insofern solle Deutschland hier „wesentlich zurückhaltender sein“.

    Als Kleinwaffen gelten neben Gewehren und Maschinenpistolen auch Handgranaten oder tragbare Raketenwerfer. Der Export ist umstritten, weil damit in Bürgerkriegen oder internationalen Konflikten besonders viele Menschen getötet werden – nach Schätzungen weltweit 400.000 pro Jahr. Exporte nach Saudi-Arabien gelten wegen der Menschenrechtslage dort als besonders brisant. Die Bundesregierung betonte, dass sie bei ihrer restriktiven Exportpolitik bleibe. „Das gilt ausdrücklich auch für Kleinwaffen“, sagte ein Sprecher von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD).

    Regierungssprecher Steffen Seibert verwies darauf, vor Genehmigungen müssten immer im Einzelfall das jeweilige Lieferland, die Menschenrechtslage oder die Einsatzmöglichkeiten der Waffen genau betrachtet werden. „Das ist das, was die Bundesregierung, diese und vergangene, geleitet hat.“ Die Linke kritisierte die Regierung dagegen scharf. „So deutlich und schonungslos zeigt sich die Brutalität der deutschen Außenpolitik nur selten“, sagte der Außenexperte Jan van Aken. „Exporte von Kleinwaffen bringen ganz direkt Tod und Leid über viele Menschen in der Welt. Und es sind genau die Waffen, mit denen Diktatoren ihr Volk unterdrücken. Exporte von Kleinwaffen bringen ganz direkt Tod und Leid über viele Menschen in der Welt.“

    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article127839841/Kleinwaffen-aus-Deutschland-weltweit-gefragt.html

  41. Das ist wieder einmal eine Ungeheuerlichkeit. Es ist eindeutig das hier die Gegendemonstranten bevorzugt werden! Es ist kaum erträglich das die Leute mit dieser Einstellung auch nach dem 25. weiterhin politische Macht haben werden. Die politische Klasse in NRW beweist immer wieder und wieder das sie nichts von demokratischen Spielregeln hält. Sie halten sich gerade in dem Maß daran wie sie müssen, suchen aber immer nach neuen Lücken. Derweil wird Russland kritisiert, dass ist doch ein Witz!

  42. #38 moin-moin-aus-hamburg (12. Mai 2014 20:00)

    Auch ich habe kein Mitleid mit der deutschen Düddelei !

    Als ich in Schleswig-Holstein (Norderstedt bei Hamburg)war und mal in einer ähnlichen Situation war und auf meine Mitgliedschaft in der hamburgerischen Bürgerschaft verwies, kam auch so ein blutjunger Polizist an.

    Und hat gemeint: “Vermutlich NPD” und dazu eine Geste wie, macht ihn fertig.

    *********************************************
    Schill sitz jetzt auf Malle und säuft mit dem Millionen Betrüger Harksen um die Wette.

    Ich kennen einen CDU Abgeordneten persönlich, der ist als Anwalt und /oder Notar tätig und jagt alten geistig verwirrten Menschen ihr Vermögen ab.

  43. @WahrerSozialDemokrat

    Die sind nicht sozialistisch? Will mir ein Typ sagen, der sich ernsthaft „Wahrer Sozialdemokrat“ nennt? Soziale Gerechtigkeit ist schon der dritte Punkt im Wahlprogramm. „Turbo Kapitalismus stoppen“ steht da auch drin.

    @Eugen Zauge
    Was ist denn das für ne Logik? Erst willst du dass sie ihre Pflicht machen und dann gehören sie abgeschafft?

    Ihr habt doch keine Ahnung wovon ihr redet und seid halt das typische, emotionale „Claudia Roth von rechts“ empört Publikum von PI.

  44. 16 Ligatus (12. Mai 2014 19:39)

    Schaut gerade jemand WISO? Da wird den Leuten ins gehirn geprügelt, dass es ohn Euro nicht geht und ansonsten die Welt untergeht.

    UND: Wir werden alle sterben… bestimmt.
    =========================
    Das ist DDR Fernsehn in Vollendung,habe abgeschaltet.

  45. Ersthaft ihr pseudo-Antikommunisten, lest erstmal das Programm von Pro-NRW. Da wird einem richtig schlecht.

    „Für eine gerechte Arbeitswelt:
    Sofortige Einführung eines Mindestlohns
    und Schutz vor Billig-Konkurrenz aus
    dem Ausland“

    So eine Gülle. Kannste in die Tonne kloppen.

  46. Ekelhaft diese blonde Megaphon-Tussi! Und Team Green lässt sich reaktionslos ins Ohr brüllen.

  47. Mein Mitleid gegenüber der Polizei hab ich schon längst verloren.

    Auch so Sätze wie: „Ich mach doch bloss meinen Job“ glaube ich schon lange nicht mehr.

    Die meisten Polizisten gehen den Weg des geringsten Widerstandes. Sie haben auch kein Interresse an der Gesellschaft für die sie arbeiten, sie interressieren sich nur für ihr Gehalt und ihren nächsten Urlaub.

    Ich hab schon öfters Situationen erlebt das es auf Öffentlichen Plätzen zu Gewalt und Belästigungen gekommen ist und da sind Polizeiautos einfach vorbeigefahren.

    Die Polizisten denken dabei nur an sich. Sie wissen wenn sie jetzt halten und aussteigen wirds unbequem, wenn sie aber wegschauen und schnell weiterfahren dann könnten sie es bequem in den Feierabend schaffen und sollte doch was über Funk kommen zu dem Vorfall dann fährt man einfach nochmal eine Runde um den Block und dann sind die Täter geflüchtet und man muss nur noch den Tathergang aufnehmen ohne sich die Finger schmutzig zu machen.

    Unsere Polizei ist schon längst nicht mehr das was sie vorgibt zu sein. Sie ist ein Haufen verbeamteter Weicheier die möglichst einfach viel Geld abstauben möchte ohne sich dabei dreckig zu machen.

  48. #44 zarizyn (12. Mai 2014 20:10)

    Auch ich wurde entäuscht !

    Ich denke, ich kenne Ihren CDU_Politiker.

  49. Ich würde auch weniger auf öffentliche Kundgebungen setzen, sondern vielmehr auf selbst verteilte Hauswurfsendungen. Ist effektiver, kostengünstiger und gesünder.

  50. Diese Typen auf dem Foto wirken einfach frech,
    häßlich und reichlich unsympathisch.
    Die möchte ich in meiner Heimat einfach nicht
    haben.
    Die sollen in ihrer Heimat verschwinden und dort
    den „dicken Ali“ raushängen lassen.

  51. Kleiner OT 😀

    Grüne erfinden acht neue Verbote für Hundehalter

    Gunnar Schupelius hält den aktuellen Entwurf der Grünen für ein neues Hundegesetz für restlos übertrieben.

    Die Grünen sind die Partei der Volkserziehung. Sie lieben Verbote und artige Bürger, die sich an diese Verbote halten. Vergangene Woche kamen sie in Prenzlauer Berg mit der Idee heraus, einen ganzen Kiez vom Auto zu befreien. Jetzt haben sie ein Gesetz vorbereitet, das auf zwölf DIN-A4-Seiten acht neue Verbote für Hundehalter enthält. Es soll am 22. Mai ins Abgeordnetenhaus eingebracht werden.

    Und das sind die Hunde-Verbote der Grünen:

    1. Es ist verboten, einen Hund ohne Führerschein zu führen, egal welcher Rasse der Hund angehört, ob man ihn an der Leine führt oder nicht und wie lange man schon im Besitz des Hundes ist (§ 4,1).

    2. Es ist verboten, den Führerschein zu Hause zu lassen, wenn man mit dem Hund ausgeht (§ 4,1).

    3. Es ist verboten, die Hundeprüfung bei einer Hundeschule abzulegen, die nicht von der zentralen „Hundeprüfstelle“ erfasst ist. Die Hundeprüfstelle wäre ein neues Amt, das es noch nicht gibt (§ 2,3).

    4. Es ist verboten, einen Hund zu erwerben, ohne vorher die Hundeprüfung abgelegt zu haben (§ 4,1).

    5. Es ist verboten, einen Hund ohne elektronisches Kennzeichen (Transponder) zu halten (§ 3,1).

    6. Es ist verboten, einen Hund zu halten, ohne dass dessen Daten aus dem Transponder in einem zentralen Register des Senats gespeichert sind (§ 3,2).

    7. Wer unter 18 Jahre alt ist, darf überhaupt keinen Hund führen (§ 4,8,4-5).

    8. Es ist verboten, einen „großen Hund“ zu führen, ohne dass er der Hundeprüfstelle zur Kontrolle vorgeführt wurde (§ 15). Welcher Hund als „großer Hund“ gilt, definiert das Gesetz nicht. Verantwortlich für die Verbote zeichnen die grüne Tierschützerin Claudia Hämmerling und die beiden Fraktionschefinnen Antje Kapek und Ramona Pop. Zur Begründung führen sie an, dass die meisten „Beißvorfälle“ im „häuslichen Bereich“ gezählt würden.

    Überwiegend seien Kinder betroffen. Da helfe weder „Maulkorb- noch Leinenzwang“, aber eben das „Fachwissen“ der Hundehalter, das sie zwangsweise erwerben sollen. Aber warum soll „Fachwissen“ helfen, wo „Maulkorb- und Leinenzwang“ versagen? Wer mit seinem Hund Kinder in Gefahr bringt, der ist ohnehin nicht ganz zurechnungsfähig und wird auch mit Führerschein kein anständiger Mensch.

    Der normale Hundebesitzer wiederum liebt sein Tier und kennt sich gut mit ihm aus und achtet darauf, dass es niemanden belästigt. Der braucht keine Zwangsschulung, der muss nicht erfasst und gegängelt und auch nicht ständig vom Staat überwacht werden. Die grünen Damen sollen ihr Gesetz stecken lassen. Wir brauchen es nicht.

    http://www.bz-berlin.de/thema/schupelius/gruene-erfinden-acht-neue-verbote-fuer-hundehalter-article1841148.html?vote=voted_1841162#box_1841162

    Abstimmen nicht vergessen, oben rechts

  52. @43 Borste .

    ….vor allem die „sympathische“ Stimme der „falschen Blondine“ ist eine Zumutung.
    Dafür bräuchte die eigentlich einen Waffenschein, dazu noch das Megaphon, -wer war lächerlich?
    PRO hat sich tapfer geschlagen, Respekt!

  53. #49 Jacks Spine (12. Mai 2014 20:12)

    @WahrerSozialDemokrat

    Die sind nicht sozialistisch? Will mir ein Typ sagen, der sich ernsthaft “Wahrer Sozialdemokrat” nennt?

    Ja will er! Ihr oberflächlicher Vergleich von Sozialismus und Sozial-Demokratie hat eine gewisse infatile Komik! 😉

    Aber trösten Sie sich, das geht den Genossen in der SPD auch so, die können das auch nicht mehr unterscheiden. Deswegen habe ich mich von dem sozialistischen Verein Namens SPD auch verabschiedet.

    Vermutlich denken Sie auch, Mindestlohn knapp über Existenzminimum wäre sozialistisches oder gar kommunistisches Teufelszeug? Sowie manche Sozialisten denken, es wäre die Heils-Botschaft…

    Das es einfach nur das ist, was es ist, auf die Idee kommt eigentlich keiner! Es weder zu wollen vom Steuer-Nanny-Sozialismus-Staat noch von Welt-Globalismus-Kapital und sowohl als auch Multi-Gender-Kulturalismus ausgebeutet zu werden, weder „links“ noch „rechts“, auf die Idee kommt keiner! Das versteht ja auch kaum noch wer!?

    Mag mich ungeschickt ausdrücken, ist aber einfacher als gedacht!

    Mindestlohn ist nur Notwehr angesichts des globalen multikulturalistischen sozialistischen Kapitalismus!

    Eine Lösung ist es aber nicht!

    Um es ideologiefrei zu verstehen oder eben ideologiebehaftet nicht, kann man sowohl super Links wie super Rechts sein! Und da bleib ich lieber der WahreSozialDemokrat! 😉 Kümmert ihr euch um euer links und rechts und dies und das, ich will nur fernab von dem
    Wahrheit, Realität und Zukunft!

    P.S. Wenn es darüber hinaus noch katholisch, familiär und individuell ist, fände ich es genial…

    P.P.S Wer als vernunftbegabter Mensch will ernsthaft Gegenrede halten?

  54. Die Polizisten stehen unter einem Loyalitätskonflikt: Sollen sie sich für die grundgesetzlich geschützte Demonstration der verteufelten Pro-NRW einsetzen oder sollen sie die von der Regierung finanzierten, politisch-korrekten Störer der Antidemokratischen Faschisten unterstützen?

    Ein Tipp: Die Regierung tut zwar gerne so und setzt sich auch schon mal drüber weg. Aber sie steht nicht über dem Grundgesetz! Trotz vielleicht angedrohter Karrierebremse immer zuerst ans Grundgesetz halten. Dann kann man sich immerhin selber in die Augen schauen.

  55. Erstes Video bei 10:41: „Und dann ist Schluß mit ´Tischlein deck dich´ für Sozialschmarozer aus aller Herren Länder.“

    Genial. So gehört sich das! Werde wohl doch Pro wählen statt AfD, die kriegen auch so genug.

  56. Solche Polizisten wie der Einsatzleiter Krämer haben es sich verdient, von 13-jährigem Migrantennachwuchs ordentlich verprügelt zu werden.
    Wie bereits Alltag in anderen Teilen der bunten Republik.

  57. #64 sunsamu (12. Mai 2014 22:42)

    Solche Polizisten wie der Einsatzleiter Krämer haben es sich verdient…

    Lustiger Witz!

    Der hat damit eigentlich persönlich nix zu tun! Was meinen Sie warum der Einsatzleiter ist…??? 🙄

    Weil er besonders hervorragend Demokratie verteidigt hat oder weil er besonders hervoragend die Politikmacht vertritt?

    Die verheizen ihre Untergebenen genau so wie ihre Oma, Hauptsache Eigenheim irgendwo fern von Nirgendwo…

  58. Unlinks (12. Mai 2014 19:07)

    Bullshit!

    Kein Hund frißt die Hand dcie ihn füttert!
    Die Polizeibeamten vor Ort, die am unteren Ende der Skala stehen, nämlich die normalen Einsatzkräfte, machen das, was ihnen der „Führer“ befiehlt!
    Wenn Ihnen der Chef in der Sanitätsfirma sagt, das Sie die Heizung bei dem einbauen sollen, dann machen Sie das oder Sie können abhauen!
    Würde ich als Chef auch so machen!

    Und glauben Sie mir, die Polizeibeamten vor Ort sind auch Bürger in Uniform, die am 25.ten wählen gehen. „Die“ haben auch eine Meinung!
    Meinen Sie, die lassen sich gerne von den Linksfaschisten mit unflätigen Ausdrücken belegen und mit Pyrotec bewerfen?
    Das sind auch Menschen mit Familie und Freunden!
    Die haben diese Linken so satt, wie nur irgendwas! Nämlich genau die sind das problem! Aber der „Polizeiführer“ ist auch nur Erfüllungsgehilfe dieser lupenreinen demokratischen Befehlskette, genauso wie beim „Blitzmarathon“, der nur dazu diesnt die beschlossenen Fallzahlen zu halten, da die Polizeien alle im „Kampf“ und in einer Rankingliste stehen.
    Und wo die Zahlen nicht stimmen, rollen nun mal Köpfe und dementsprechend auch die gut bezahlten Positionen im Polizeiapparat!

    Und die Wenigsten sind inhaltlich auf der anderen Seite!
    Die Länderpolzeien werden als Söldnertruppen in alle Bundesländer verliehen und das natürlich gegen Geld!
    Fragen Sie doch mal den Jäger, was er mit seinen Hundertschaften so im Jahr einnimmt, die er in alle Bundesländer zur „Verteidigung der Demokratie“ einnimmt?!
    Fragen Sie den doch mal, wieviele Fahrzeuge des Steuerzahlers von den Linksfaschisten zerstört wurden, alleine in diesem Jahr 2014!

    Die Polizeibeamten vor Ort sind die Frontschweine aus den Schützengräben 17/18. Genau wie die Beamten in den Wachen, die ihren Schichtdienst leisten und dem Bürger dienen!
    Jawohl: dienen! Schon mal in Frankreich gewesen und einen Diebstahl auf der Polizei anzeigen wollen?
    Dann werden Sie den Vergleich merken.
    So what: Scheisse fällt immer nach unten und von unten sieht man nur Arschlöcher!

  59. #10 Eugen Zauge (12. Mai 2014 19:22)

    Nichts für Ungut! Keiner wünscht einem etwas Schlechte, in Ihrem Fall mache ich eine Ausnahme:

    Sie sollten wirklich mal bereichert werden und dann aus der Schnabeltasse trinken!

    Die Polizeibeamten müssen sich seit zig Jahren diese moslemische Bereicherung gefallen lassen, die Judikative versagt in diesem Bereich nahezu.

    Und Sie kommen mit diesem Spruch?

    In youtube sieht man hunderte von Filmen, wo sich die deutsche Polizei immer wieder vorgeführt wird, weil sie nichts machen kann!

    In dcen USA wird ein Angriff auf Polizisten mit äußerster Härte verfolgt und das weiß jeder noch so strunzdumme bewohner aus der bronx. Dafür geht der in Bau!
    Hier ist der Widerstand gegen Polizeibemate (113 STGB) so weit unten angesiedelt, dass sich ein Hamster noch drunter her wühlen könnte! Wird gar nicht mehr verhandelt!!

    Also nächstemal dem „Bullen“ einfach auf die Fresse hauen…kann Ihnen nichts passieren, selbst wenn der Beamte dann noch monatelang im Krankenhaus liegt!

  60. Ich finde nicht, dass für „Pro“ Werbung gemacht werden sollte. In so einem Fall finde ich es auch gut, wenn Staatsbürger und Demokraten wachsam bleiben, denn nur so kann eine wehrhafte Demokratie überleben.

  61. #72 Euro-Vison (13. Mai 2014 02:35)

    In 2 Strängen gleichzeitig wettern , Mensch du bist aber ein ganz taffer Bursche.

    Ich darf mal , oder ?

    #90 Euro-Vison (18. Nov 2011 19:57)

    “Schäuble schließt den Untergang des Pfundes nicht aus.”

    Guter Mann, der Schäuble!.”

    – Du hast die Ahnung , mal von den anderen Sachen , die du hier so ablassen hast ganz ab.

  62. @WahrerSozialDemokrat

    Du bist einer von denen die hier seit Jahren lesen aber garnichts lernen. Einen moderaten Sozialismus gibt es genauso wenig wie moderaten Islam. Die SPD bekennt sich zum demokratischen Sozialismus und hat die dumme Dreistigkeit dabei noch das Wort „Freiheit“ in den Mund zu nehmen.
    Aber du hast das Grundwerteprogramm wahrscheinlich nie gelesen und redest lieber was vom globalen Kapitalismus. So eine Gülle. Nichts gelernt und immer die selben Fehler wieder und wieder mit Absicht machen und dabei ein anderes Ergebniss erwarten. Definition von Wahnsinn. Die roten Socken habens halt einfach nicht drauf.

  63. Glückwunsch zur gelungenen Veranstaltung und Kompliment für den Mut, der hier an den Tag gelegt wird. Wenn jemand unsere Stimmen bei der Europawahl verdient hat, dann ist es Pro NRW! Ich drücke die Daumen, dass der Einzug gelingt!

  64. Tagesbefehl der Polizei : Keine Helme aufsetzen, sonst denken die Linken noch ihr wollt sie schlagen !

  65. YT-Clip, Remscheid, 9.5.14
    Bei 6 min 25 sek …

    “Wann ist die Mauer gebaut worden? ’62!“

  66. Es ist mir vollkommen egal, was ProNRW macht: Allein wenn ich die Gegner sehe, diese Antidemokraten, diese geifernde Masse aus der Steinzeit, diese hässlichen Visagen mit dümmlichsten Gesichtsausdrücken, diese einstudierten Halbsätze aus der Mottenkiste, diese vollkommen fehlende Diskussionskultur, dieser Hass, diese Gewaltbereitschaft… meine beiden Stimmmen hat ProNRW bereits per Briefwahl. Die dritte (Europa) ging an die AfD.

    Selbst vor dem Monitor steigt mein Adrenalin zu einer bedrohlichen Konzentration im Blut.

  67. @ #49 Jacks Spine

    Du grenzdebiler Troll bist nichtmal in der Lage, richtig zu lesen. Nochmal ganz laaangsam für dich:

    Wenn die Polizei nichtmal mehr ihre ureigenste Funktion erfüllen kann, nämlich für Recht und Ordnung zu sorgen, DANN gehört sie abgeschafft. Ich brauche nämlich keine Knöllchenschreiber und Laserpistolenhalter, sondern Ordnungskräfte.

    Jetzt kapiert? Na, ich vermute nicht.

  68. @ #69 meikimouse

    Wisch dir die Tränchen weg. Deine aaaaarmen Polizisten haben ja auch kein Problem damit, einen Deutschen durchzuknüppeln, wenn er ihnen frech kommt. Nur bei Fachkräften aus Eselbeglückistan und Alkifanten halten sie sich dezent zurück.

    Wenn diese Pfeifen nicht mal soviel Zusammenhalt untereinander haben, dass sie füreinander gerade stehen, dann tun sie mir auch nicht leid.

    Was meinst du wieviele Schusswaffeneinsätze von Polizisten gegenüber Bereicherern notwendig wären, um für ein Umdenken zu sorgen?

    Ich schätze ca. 10 tödliche Schüsse gegenüber aggressiven Islam-Pavianen dürften genügen, um eine gewisse Eigendynamik in der Polizei zu erzeugen. Man kann nämlich nicht alle Polizisten suspendieren und man kann ab einer gewissen Fallzahl auch keine Exempel mehr statuieren.

    Die Polizei hat die Schusswaffen, nicht die Justiz oder die Politik. Sie nutzen aber ihre Macht nicht, da sie Schisser sind und genau so gleichgültig gegenüber diesem Volke stehen, wie Politiker.

  69. #75 Jacks Spine

    Einen moderaten Sozialismus gibt es genauso wenig wie moderaten Islam.

    Ok. National-Sozialismus war Kacke. Demokratischer Sozialismus war auch Mist. Aber wenn wir das diesmal mit WahrerSozialDemokrat (vor dem ich viel Respekt habe) an der Spitze noch einmal richtig mit dem Sozialismus versuchen??

  70. Die schreiende Blonde mit der Flüstertüte kann es wohl kaum erwarten endlich eine Burka überzustreifen.

  71. Die Sozis haben sich längst mit dem Inter-Nationalsozialismus verbrüdert.

    Nun sind sie ´Mönch-Genossen´.
    Dies kommt auch der EKD entgegen.

  72. #84 Walhall (13. Mai 2014 12:10)

    Die schreiende Blonde mit der Flüstertüte kann es wohl kaum erwarten endlich eine Burka überzustreifen.

    – Das einzigste Positive daran wäre, dass sie dann ihre Fresse zu halten hat ^^

Comments are closed.