ayaan_hirsi_aliDer Westen befindet sich zurzeit in akuter Erklärungsnot, was die Taten der islamischen Terrorgruppe Boko Haram betrifft. Zuletzt wurden die rund 200 in Nigeria aus einer Schule verschleppten Mädchen per Video der Welt vollverschleiert und angeblich freiwillig zum Islam konvertiert, offensichtlich Koranverse rezitierend, vorgeführt. Terrorchef Abubakar Shekau macht die Freilassung der Mädchen von einer Befreiung aller inhaftierten Islamisten abhängig.

(Von Alster)

Eigentlich kann es für die brutalen Übergriffe dieser Moslems keine wie immer geartete Relativierung geben, aber der Westen ist offenbar finster entschlossen, die Menschen glauben zu machen, das habe alles nichts mit dem Islam zu tun. Da wird zum Beispiel von einem Psychopathen schwadroniert oder man lässt den Hintergrund, nämlich den Hass des Islams, völlig außen vor, wie alle von einander abschreibenden gleichgeschalteten „Berichterstatter“.

Eine, die es besser weiß, bezieht hingegen sehr klar Stellung. Gewohnt kompetent äußert sich Ayaan Hirsi Ali (Foto) über die Bedeutung und den Werdegang der „Boko Haram“ aus der islamischen Gemeinschaft heraus. Als jemand, der die Grausamkeiten des Islam am eigenen Leib erfahren musste, fragt sie: „Die nigerianische Terrorgruppe repräsentiert den normalen Islamisten-Hass gegen Frauenrechte. Wann wird der Westen aufwachen?“

Sie konkretisiert, was der Name der Terrorgruppe genau bedeutet. Er wird meistens mit „westliche Bildung ist verboten“ übersetzt. Richtiger wäre „nicht-muslimische Lehre ist verboten“, und nicht so eingängig wie Boko Haram lautet der formelle arabische Name der Terrorgruppe: „Jam’at Ahl as-Sunnah lid-da’wa wal-Jihad“, der weit mehr über die Gruppe und ihrem Ziel aussagt.

Die englische Übersetzung heißt dann: „The Fellowship of the Tradition for Preaching and Holy War“, die Gemeinschaft der Tradition für Predigt und Heiligen Krieg. Diese Gruppe ist also weit davon entfernt, anomal oder exotisch innerhalb der Terroristengruppen zu sein, so wie es meist dargestellt wird.

Boko Harams Ziele und Methoden sind im Gegenteil sehr repräsentativ für den islamischen Terror. Ayaan Hirsi Ali weiß aus Erfahrung, dass unter den Jihadisten nichts geächteter ist als gleichberechtigte und ausgebildete Frauen. Die Entführung der Schulmädchen zeigt in aller Deutlichkeit das zentrale Ziel unter den Jihadisten: Frauenunterdrückung. Boko Haram meint, wie alle Islamisten, vorbehaltlos, dass es Mädchen als Sklaven besser hätten, denn als Schulmädchen.

Als Beispiel nennt sie auch das Taliban-Attentat auf Malala Yousafzai in Pakistan, weil sie für die Mädchenausbildung kämpfte. Sie fragt, wo die muslimischen Studentenvereinigungen seien, die Boko Haram verurteilten, wo die Verdammung in den Freitagspredigten blieben und wie man dieses Phänomen denjenigen erklären könne, die in diesen Tagen lieber eifrigst Jihad-Kritiker als „Islamophobe“ einsauen (wörtlich übersetzt) würden, als sich für die Rechte der Frauen einzusetzen.

Eindrücklich hält Ayaan Hirsi uns vor Augen, wie diese Terrorgruppen entstehen:

„Organisationen wie Boko Haram entstehen nicht in einem Vakuum. Die Männer, die Islamistengruppen einrichten, ob in Afrika (Nigeria, Somalia, Mali), Südwest-Asien (Afghanistan, Pakistan) oder in Europa (GB, Spanien, Niederlande…), sind Mitglieder von gut etablierten und lange existierenden muslimischen Gesellschaften, deren Mitglieder es meistens vorziehen ein friedliches Leben zu führen. Um zu verstehen, warum Jihadisten entstehen, musst du die innere Dynamik in diesen Gesellschaften verstehen.“

Wir sollen uns einen jungen Mann aus welcher muslimischen Gesellschaft und wo auch immer in der Welt vorstellen, der einen Männerverein etablieren möchte, der der Sunna (die Tradition, die die Rechtleitungen des Propheten Muhammed vorgeben) folgt. Viel wird sich um die Stellung der Frau drehen. Er wird verlangen, dass Mädchen und Frauen im Hause bleiben und von Kopf bis zum Zeh zugedeckt sind, wenn sie rausgehen. Er wird auch die Freizügigkeit des Westens verdammen.

Seine fundamentale Botschaft wird in der Gemeinde Bewunderung erfahren; er erweitert stetig seinen Zuhörerkreis. Dann kommt die Kraftprobe möglicherweise auch gegen einen etablierten muslimischen Führer (Imam), der seine Position gefährdet sieht. Er hält aber stand, denn die Standhaftigkeit gilt in der Sunnah als der wichtigste Schlüssel zum Paradies. An diesem Punkt erscheint ihm der „heilige Krieg“ plötzlich selbstverständlich.

Genauso verlief die Entwicklung von Boko Haram. Die Gruppe wurde 2002 von dem jungen Mohammed Yusuf eingerichtet, als er in einer muslimischen Gemeinde im Teilstaat Borno im nördlichen Nigeria mit den Verkündigungen begann. Er gründete ein Unterrichts-Zentrum, inklusive einer Moschee und muslimischen Schule. 2009 wurden er und einige Mitglieder verhaftet. Dieser Vorgang führte zu Gewalt und kostete 700 Menschenleben. Er starb im Gefängnis, aber die Saat war gepflanzt, und einer von Yusufs Nächstkommandierenden, Abubakar Shekau, führte Boko Haram in den Jihad. 2011 führte Boko Haram seinen ersten Terrorangriff aus. Vier Menschen wurden getötet, und von da an war Gewalt der Hauptauftrag der Gruppe. Vor den jüngsten Entführungen folgten Autobomben und 59 ermordete Schüler im Februar und ein Angriff auf die Stadt Gamboru Ngala; Hunderte wurden getötet.

Hirsi Ali:

„Mir wird oft erzählt, dass der gewöhnliche Moslem Gewalt und Terrorismus aus ganzem Herzen ablehnt, und dass man nicht die Ansichten der Extremisten teilt, dass eine degenerierte und korrupte westliche Kultur durch den Islam ersetzt werden sollte, und dass man die Herabsetzung der Frauenrechte verabscheut. Gut denn, es ist an der Zeit, dass diese friedliebende Muslime mehr tun, viel mehr, um gegen die aus ihre Mitte Widerstand zu leisten die derart missionieren, bevor sie sich in die nächste Phase entwickeln, den „heiligen Krieg“.

Es ist auch an der Zeit, dass die westlichen Liberalen aufwachen. Falls sie es vorziehen, Boko Haram als eine Anomalie anzusehen, tun sie es in eigener Verantwortung. Die Entführung dieser Schulmädchen ist keine isolierte Tragödie; deren Schicksale reflektieren eine neue Jihad-Welle, die weit über Nigeria hinausgeht, und eine tödliche Drohung gegen Mädchen-und Frauenrechte bedeuten.

Falls diese meine Ausführungen gewissen Menschen mehr Kränkungen zufügen als die abscheulichen Taten von Boko Haram, dann soll es so sein.“

Ayaan Hirsi Ali ist über jeden Zweifel bezüglich Rassismus wohl erhaben. Und wer sie als „islamophob“ herabwürdigen will, versteht nicht, dass diese Frau besser, als die meisten Menschen sehr genau weiß, wovor sie warnt.

Hier ein Video der CNN:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. Hirsi Ali ist eine sehr intelligente Frau, die ich sehr bewundere. Letzteres dazu zusätzlich für ihren Mut und auch für ihre Schönheit.

    Indes gibt sie sicherlich ein Beispiel dafür ab, dass es natürlich keine homogene Herkunft geben muss, solange es eine Leitkultur gibt.

    Dazu sollte es jeden Freiheitsliebenden in Mittel- und Westeuropa erschrecken, dass diese Dame sich von dort nach Amerika geflüchtet ist – und damit ihre zweite, große Flucht hatte antreten müssen. Übrigens: die Idee, sie hätte ja auch noch Russland flüchten können, wäre doch absurd, nein?

  2. Und schaut mal auf die entsprechende Artikeldiskussionsseite in der linksversifften Wikipedia. Dort versuchen gerade einige Vollidioten diesen Verein zu verharmlosen.

  3. Recht hat die tapfere Ayaan Hirsi Ali, Boko Haram sind fromme Muslims(4:3 ‚… (a captive, Gefangener) that your right hands possess (SKLAVEN),‘, 4:24, 3:50) von Allah’s terroristen Organisation Islam (3:151 ‚Aber bald werden wir TERROR in die Herzen der Ungläubigen werfen‘, 33:26 Angriffschlacht um Banu Quraizah, 59:2, 7:3-4 „… Unser TERROR kam über ihnen [Ungläubige]“, 8:12, 8:59-60)

  4. Es gibt eben gute Gesellschaften und schlechte Gesellschaften. Oder einfacherer gesagt: Pussies, Harte und Arschlöcher.

  5. Die benehmen sich genau so, wie sich Moslems zu benehmen haben. Wer das nicht begreift, dem ist nicht zu helfen.

  6. Was haben bloß die europäischen und dt. Politiker für einen Narren an dieser Satanssekte I-SS-lam gefressen, dass sie Millionen von Moslems (teils Terroristen) nach Deutschland lassen?

    Normal ist das nicht!

  7. Ich wollte nur daran erinnern, daß die Universität von Sokoto/Nigeria sich stolz
    „Usmanu Danfodiyo“ University nennt. Das ist etwa so, als hieße die Uni Münster heute Johann Bockelson-Universität ( -> Wiedertäufer).

    Usman dan Fodio 1754–1817 war Gründer des Kalifats Sokoto in Nigeria, erreicht durch mörderischen Jihad.

    Das was Boko Haram (= „Jam’at Ahl as-Sunnah lid-da’wa wal-Jihad“ = ganz präzise auf Deutsch „Gemeinschaft der Menschen der Sunna für Dawa und Jihad“) heute ausführt, ist nichts als Standard-Islam. Er hat eine lange, blutige Tradition in Nigeria.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Usman_dan_Fodio

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kalifat_von_Sokoto

  8. OT

    http://www.saz-aktuell.com/Politik/Hunderttausende-Afrikaner-vor-dem-Sprung-Exodus-nach-Spanien-und-Italien-/28532.html

    Manche warnen vor einem Exodus biblischen Ausmaßes. Hunderttausende warteten in Nordafrika darauf, nach Europa überzusetzen.

    Der Zustrom nach Italien ist immens, auch Spanien und andere Länder an den EU-Außengrenzen sind betroffen. Ein heißes Eisen bei der Europawahl.

    Denn kaum ein Tag vergeht im Mittelmeer ohne Notrufe von heillos mit Flüchtlingen überfüllten Booten. Abgelegt haben sie an nordafrikanischen Küsten, und sie müssen nur in die Nähe italienischer Gewässer rund um die Insel Lampedusa gelangen.

  9. Wie immer-lügen, Lügen, Taqiyya
    Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun: Deutschlands Muslime verurteilen die Gewalttaten von Boko Haram „Wir sind fassungslos und verurteilen, was da passiert“, sagte Ali Kizilkaya, Vorsitzender des Islamrats für die Bundesrepublik Deutschland…Kizilkaya bezeichnete diese Taten als „total unmenschlich“ und „überhaupt nicht mit dem Islam vereinbar. Was sie tun, ist nicht islamisch und nicht vertretbar.“
    Sicher doch, Koran zitieren müssen hat nichts mit dem Koran/Islam zu tun.
    Kizilkaya: „Sie (die Muslime in Deutschland) machen sich auch Sorgen, dass diese Gruppen den Islam in ein Bild bringen, wo der Islam nicht hingehört.“
    Das ist natürlich die größte Sorge. Das ist tatsächlich schlimm, die armen Mädchen zeigen genau das echte Bild des Islam
    Auf die Frage, ob Fortschritt und muslimischer Gottesstaat zusammenpassten, sagte er: „Ich glaube, Islam und Demokratie passen sehr gut zusammen. Die überwiegende Mehrheit der Muslime denkt demokratisch und will demokratisch leben.“ Unter einem muslimischen Gottesstaat könne er sich nichts vorstellen.
    Er kann es sich nicht vorstellen, dabei dreht sich sein ganzes Sein nur um das Errichten eines Gottesstaates – Er träumt nicht nur davon – es ist zum greifen nah: Staatsverträge, Islamunterricht…Teilhabe wo es geht. Boko Haram hat auch eine Moschee und Koranschule eingerichtet – wo ist da der Unterschied? Genau, sie müssen noch nicht schlachten, sie bekommen alles hinterhergeschmissen.

  10. Wenn die armen Mädels jetzt zwangskonvertierte
    Muslimas sind, dürfen sie dann überhaupt noch als
    Sklavinnen verkauft werden?

  11. #15 Michael (13. Mai 2014 20:28)

    “Wir sind fassungslos und verurteilen, was da passiert”, sagte Ali Kizilkaya, Vorsitzender des Islamrats für die Bundesrepublik Deutschland… Kizilkaya bezeichnete diese Taten als “total unmenschlich” und “überhaupt nicht mit dem Islam vereinbar. Was sie tun, ist nicht islamisch und nicht vertretbar.”

    Doch, genau das ist Islam, wie er im Koran steht.

    Sexsklaven: 4:3,

    Und wenn ihr fürchtet, nicht gerecht gegen die Waisen zu sein, so heiratet, was euch an Frauen gut ansteht, zwei, drei oder vier; und wenn ihr fürchtet, nicht billig zu sein, (heiratet) eine oder was im „Besitz eurer rechten Hand“ (= Sklavinnen) ist. So könnt ihr am ehesten Ungerechtigkeit vermeiden.

    Mehr zu Sexsklavinnen in 4:24

    Und verboten sind euch die ehrbaren Frauen, außer was ihr an Ehefrauen als Sklavinnen besitzt.

    Noch mehr in 33:50-52, 70:29-30.

    Deshalb läßt sich „Islam in Frage und Antwort“ auch ein Imam lang und breit darüber aus, wie man eine Sexsklavin nagelt, wenn man gleichzeitig eine Frau hat:

    http:// islamqa. info/ en/10382

    Weiter. Auch die Koranerklärung (Tafsir) ist eindeutig:

    Was Gefangene betrifft, hat der Herrscher (Emir) die Wahl zwischen vier Möglichkeiten, je nachdem, welche ihm im Moment am günstigsten (für den Islam) erscheint:

    – Erstens sie zu köpfen;

    – Zweitens sie zu versklaven und auf sie die islamischen Gesetze der Sklaverei bezüglich Verkauf und Gebrauch anzuwenden;

    – Drittens sie gegen Lösegeld oder Gefangene auszutauschen;

    – Viertens Gnade zu zeigen und sie freizulassen

    Aus: Abu’l-Hasan al-Mawardi, al-Ahkam as-Sultaniyyah (The Laws of Islamic Governance), übersetzt von Dr. Asadullah Yate, (London), Ta-Ha Publishers Ltd., 1996, S. 192.

    Boko Haram zieht bei den Mädchen gerade 2. und 3. durch.

    Zu Sex-Sklavinnen der ägyptische Scheich Abu-Ishaq al-Huwayni:

    http://www.translatingjihad.com/2011/06/video-shaykh-al-huwayni-when-i-want-sex.html

    Und Salwa al-Mutairi aus Kuweit:

    http://www.translatingjihad.com/2011/06/video-kuwaiti-activist-i-hope-that.html

    Der Koran-Kommentator Maulana Bulandshahri hat auch jede Menge zu Jihad, Sklaven und Islam geschrieben. Unter anderem, daß es außerordentlich bedauerlich ist, daß die Moslems im Moment keinen Jihad mehr führen können, in dem sie Sklaven erbeuten, weil sie durch den Westen daran gehindert werden.

    Islam ist Islam. Und Kitzelkaja soll endlich aufhören, uns über seine widerliche Ideologie anzulügen!

  12. Es hieß auch bereits, dass die Terrorakte nicht nur nichts mit dem Islam zu tun haben, sondern die Terroristen nur aus Armut und Verzweiflung diese Taten begehen. Das also indirekt der Westen schuld hat, weil er nicht noch mehr Geld für Afrika springen lässt.

    Lustigerweise könnten wir auch bald so einige dieser Gestalten bei uns begrüßen. Jeder einzelne von denen ist ein Todeskandidat, sollte er jemals der afrikanischen Polizei ins Netz gehen. Daher hätten sie hierzulande Anspruch auf Asyl, sollten sie es rüber schaffen. An Bord eines Schlepperkahns (kein Tippfehler) kommt man spielend rüber, und wenn man dann noch mit seinen Untaten prahlt, kann man aus humanitären Gründen nicht mehr abgeschoben werden. Durch Berlin schlendern auch so einige Fachkräfte in Sachen Massenmord und Terror aus der Türkei, während sich Schweiz und UK Terroristen, Milizionäre und Kriegsverbrecher aus Afrika tummeln. Einige nutzen ihre blutige Vergangenheit sogar dann zu ihrem Vorteil, wenn das reguläre Asylverfahren mit falschen Angaben bereits gescheitert ist und die Abschiebung ansteht.

    Und wenn man sie dann doch abschieben will, mischt sich der europäische Gerichtshof für Menschenrechte ein und sagt, dass sie weiter durchgefüttert und gepampert werden müssen, weil ihnen in der Heimat angemessene Konsequenzen für ihr handeln droht. Die Bevölkerung schützen darf man allerdings auch nicht, da das Recht auf Freiheit für diesen Abschaum schwerer wiegt als das Recht der Bevölkerung auf Sicherheit.

  13. #20 Haremhab (13. Mai 2014 20:47)

    Können wir C.Roth an Boko Haram verschenken?

    -Lach … Meinst du wirklich , dass die uns unser Warzenschwein abnehmen, die sind zwar blöd , aber auch deren Dummheit hat Grenzen.

    ————————-

    Man sollte Abubakar Shekau und seinem Gefolge ehr ne Kugel schenken (in die Allahbirne), aber das ist meine persönliche Meinung 😉

  14. #22 Chaosritter (13. Mai 2014 21:02)

    Wenn das Armuts-Argument kommt, pruste ich jedesmal auf meinen Schirm. Ist ja zigmal widerlegt.

    Noch ein Beispiel: Der nigerianische Unterhosenbomber Umar Farouk Abdulmutallab („Omar Faruk al-Nigeri“) der sich im Flieger erfreulicherweise nur seine eigenen Eier briet, kam aus einer stinkreichen (wir fragen lieber nicht, wie der Reichtum zustande kam) nigerianischen Familie (Vater: nigerianischer Ex-Minister und Bankenchef Alhaji Umaru Mutallab) und durfte in London am University College Maschinenbau studieren.

    Trotzdem wollte er unbedingt im Namen des Islams Massenmord begehen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Umar_Farouk_Abdulmutallab

    Islam ist Islam.

  15. Das ist der Islam wie er steht und lebt.Die Verharmlosung westlicher Politiker ist nicht mehr zu glauben. Überall wo der Islam ist kommt es zu Bürgerkriegen,Frauenunterdrückungen und Verfolgung anderer Religonen Atheisten und Homosexuellen.
    Eine abartige Ideologie.

  16. Ich hatte mal hier in Holland wo ich lebe einen politischen Schlagabtausch über e-mail gehabt mit einem sehr Linksextremen Typen der auch der Antifa angehört.

    Der Typ ist voller Hass auf das Christentum und dem Kapitalismus.

    Die Christlichen Menschen findet er auch viel extremer als Muslime. (Alles klar)

    Ich kann Euch sagen, solche Menschen sind in ihren Idealismus hoffnungslos verloren und haben ein Brett vor dem Kopf das nicht aus Holz sondern aus Stahlbeton zu sein scheint.

    Alle Tatsachen werden sich so lange bei denen zurechtgebogen bis es ihnen auskommt.

    Wie ich ihn als Beispiel die Lebensgeschichte von dieser Frau unter die Nase rieb liess er mich wissen;
    das er Menschen wie Ayaan Hirsi Ali und Afshin Ellian (Iranischer Journalist der vom Islam nichts haben muss) verabscheut weil die so wörtlich:
    „über ihr eigenes Volk herziehen!“

    Wie blöd kann man sein ???

  17. in A L L E N Islamischen Ländern ist Islamisches C H A O S
    Verdammt ihr Gutmenschen schaltet doch euer Gehirn ein!

  18. Die Linken hassen unsere demokratische Gesellschaftsordnung(Man beachte die Transparentaufschriften linker Gewaltdemos!) – daher auch ihre Anbiederung an die Religion des Friedens.
    BEIDE eint das gleiche Ziel!!!!!
    PS: Dass aber nach Beseitigung unserer Rechtsordnung die Linken den noch brutaleren Friedensreligiösen unterlegen sein werden, das begreifen die Linksdoofen natürlich nicht.

  19. OT
    Ich suche einen Link zur Karrikatur von Kurt Westergaard wo der Herr M. in Zahlen gemalt ist. Diese Bilder, wo man die Zahlen per Strich miteinander verbindet.
    Danke im Voraus.

  20. „Der Westen befindet sich zurzeit in akuter Erklärungsnot“ – neenee. Es geht schon los, es wird derzeit behauptet das es auch christliche Milizenchefs bei Boko gibt und das Boko eigendlich NUR ne kriminelle Vereinigung wäre.
    Wie flink unsere Presse damit ist den Islam weiß zu waschen…

  21. #11 Drohnenpilot:
    …Millionen von Moslems nach Deutschland lassen…

    Im Jahr 2000 hat die UNO der „Europäischen Zentralregierung“ „empfohlen“, in den nächsten 50 Jahren 650 Millionen Einwanderer nach Europa zu holen.
    Wie man sieht, das Programm läuft…

  22. Schwierige Aufgabe für einen westlichen Journalisten:
    In der BernerZeitung versucht man, uns den Chef der Boko Haram etwas zu erklären. Wenigstens wird er aus seinen Videos zitiert: «Ich geniesse es, Menschen zu töten, die Allah mich zu töten heisst» oder «Tötet. Tötet. Tötet. Dies ist ein Krieg gegen die Christen.» Ja, was soll man jetzt schreiben? Immerhin versucht man nicht noch, auch das wieder einzulullen, den Titel eines „religiösen Killers“ bekommt der Abubakar Shekau schon mal verpasst. Allerdings landet der „Heilige Krieger“ in der Psychiatrie („Beweis seines derangierten Geisteszustands“). Schwierig, heikel… Ob das irgendwie mit dem Islam etwas zu tun haben könnte?
    Glücklicherweise vernehmen wir, dass Amerika gleich Geld locker macht und ein paar Mio Dollar Belohnung für Informationen verspricht.

    http://www.bernerzeitung.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Der-meistgehasste-Mann-Afrikas/story/30591219

    Noch besser gefällt mir, dass Israel Nigeria bei der Suche nach den entführten Mädchen helfen will :

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/27102/Default.aspx?hp=article_title

    Dann werden wohl ein paar Kameras etwas präziser eingestellt werden müssen.

  23. #29 Nicht Bernd (13. Mai 2014 22:09)

    Ich suche einen Link zur Karrikatur von Kurt Westergaard wo der Herr M. in Zahlen gemalt ist.

    Die war nicht von Westergaard, sondern vom „Zeichne Mohammed-Tag“. PI hatte darüber berichtet und es war Bild Nr. 19. Leider ist das „Mo Malen nach Zahlen“ wohl nicht mehr online, und die Hinweise darauf finden sich nur noch in den Kommentaren zu diesem (sehr hübschen) Strang:

    http://www.pi-news.net/2010/05/werke-zum-wir-zeichnen-mohammed-tag/

    —————

    Übrigens noch was Hübsches: Die WAZ hat da wohl gerade was fürchterlich verbockt. Ich halte das für ein „kulturelles Mißverständnis“ (*kicher* = schlichte Blödheit) des nicht sonderlich islamkundigen Redakteurs Steffen Gerbers – aber man sollte trotzdem mal prophylaktisch alle Mohammedaner Deutschlands zum Abfackeln dieser Moschee und zum Lynchen des Ditib-Vorsitzenden in Marsch setzen:

    Gern zeigt der örtliche Ditib-Vorsitzende die Bilder an den Wänden, die extra angefertigt wurden. „Auf denen sind der Prophet>/b>, Verse aus dem Koran oder religiöse Botschaften zu sehen, alles echte Handarbeit.“

    😆 😆 😆

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-wetter-und-herdecke/ditib-verein-will-moschee-in-wetter-ende-juni-einweihen-id9329385.html

  24. Nomen est Omen. Wir raten: Warum wohl heißt der islamische Chef der islamischen Boko Haram Abubaker? Abu Bakr, der erste Jünger Mohammeds, der Vater von Aischa, Mos Schwiegervater, dazu der erste Kalif nach Mos Tod. Abu Baker in allen Schreibweisen ist neben Mohammed in allen Schreibweisen einer der populärsten Namen des Islams.

  25. #4 unverified__5m69km02 (13. Mai 2014 19:46)

    Die Boko Haram Leute sind Moslems wie Millionen Moslems in Deutschland, die wie Boko Haram dem Koran folgen.

    Denn es gibt nur einen Koran und nur einen Islam !

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam
    …, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran.

    Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet.

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

  26. #34 Babieca
    Au weia, ein Bild vom Propheten Mohammed, das sollten wir allen islamischen Verbänden melden.

    Hier ist noch eine Zusammenfassung eines Gesprächs zwischen Ayaan Hirsi Ali und Sam Harris. Harris befragt sie über ihre Kritiker und über die Theorie der Islamophobie, die immer häufiger und immer bösartiger angewendet wird.
    U.a.sagt sie:
    „Multikulturelle Politik und politische Korrektheit erleichtern den radikalen Muslimen den Zugang zu muslimische Einwanderern, zu ihnen zu predigen, sie zu inspirieren und ganz gezielt anzusprechen.

    Wer dies in Europa kritisiere werde zum Schweigen gebracht oder als Islamophober gebranntmarkt. Auf lange Sicht würden mehr djihadistische Ghettos entstehen und gleichzeitig intolerante rechtsextreme Enklaven.
    Wo die rechtsextremen Enklaven entstehen, würde mich aber mal interessieren
    weiter sagt sie:
    Wir dürfen nicht die Fähigkeit verlieren eine offene Debatte zu führen, weil wir zuviel Angst vor verbalen Angriffen haben, denn die Debatte wird dennoch gehalten werden, allerdings mit weniger friedlichen Mitteln, so Ayaan Hirsi Ali.
    Hier ist noch ein Link drin für das ganze Gespräch.
    Den Schleier der Islamophobie lüften:
    http://europenews.dk/de/node/79867

  27. Tja, der Mainstream drückt sich vor der TATSACHE, dass DER ISLAM per se, eine TERROR-ORGANISATION ist.

    Wie war das noch mal mit dem „Wehret den Anfängen“???

    Hm, wenn ich, wie vor ca. 2 Jahren erleben musste, sehe, wie die
    Wüsten-Salafisten-Steinzeitnazis, von „Linken Helfern“ vorm Dammtorbahnhof in Hamburg geschützt, und gegendemonstrierende Aufklärer mit „Nazis raus“ rufen diffamiert werden, dann ist ganz klar wo die Ursache für das Vorhandensein dieser in der BRD parasitär lebenden Psychopathen zu suchen ist.

  28. Es ist ja nicht nur grauenhaft, was die „guten“ Moslems veranstalten, sondern es ist eine Verlogenheit unserer MSM, besonders der ÖR, indem sie verschweigen, dass es sich um Christen handelt, die dort in Nigeria massakriert werden.

    http://www.tagesschau.de/ausland/boko-haram114.html von heute, dem 13.05.2014 verschleiert zur Volksverdummung so:

    In dem Video sind Mädchen zu sehen, bei denen es sich laut der Islamistengruppe Boko Haram um die entführten Schülerinnen handeln soll.

    Mädchen seien zum Islam konvertiert: Boko Haram veröffentlicht neues Video

    Gleiche Verlogenheit und Verdummung läuft im DLF:

    Es wird gemeldet, dass die Mädchen konvertiert sind, aber kein Wort von wo nach wo….

    An erster Stelle hätte für die grossen Kämpfer für Religionsfreiheit doch die grausame Christenverfolgung als Thema stehen müssen.

  29. Man beachte im Video oben mit den christlichen Mädchen als Geiseln die Flagge der Boko Haram links im Hintergrund und vergleiche diese Fahne der Moslems mit den Zeichen der Salafisten!

    Bodyguard vom Hassprediger Pierre Vogel in Pforzheim im Januar 2014 mit Boko-Haram-T-Shirt!

    http://s14.directupload.net/images/140120/h6i8t44o.jpg

    Und unsere rotgrüne Gutmenschen-Volldeppen-Vollpfosten unterstützen diese Terror-Moslems in Deutschland noch nach Kräften!

    😉

  30. #1 talvisota (13. Mai 2014 19:37)

    Vielleicht verfügt Boko Haram über gute Beziehungen zu den Clintons?
    Solange Hillary Clinton im Amt war, hat verhindert, das Boko Haram auf die Terror-Liste gesetzt wurde.

    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41740/1.html

    —————

    Und somit ist die USA mitschuldig an den Tötungen und Entführungen dieser Islam-Psychopathen, denn da sie nicht auf dieser Liste waren, konnten sie „legitim“ finanziell für den Kauf von Waffen unterstützt werden.

    Die ganzen Islamo-Völker haben kein produktives Brutto-Sozial-Produkt, alle baut auf dem GELD AUS DEM WESTEN auf.

    Und wer den Krebs füttert, wird krank werden, und wenn es ganz schlimm wird, soger sterben.

  31. Haben da wieder die PI-Nazis zugeschlagen?

    Loverboys treiben Mädchen in Abhängigkeit und Prostitution

    Die Täter – oft von geringer Bildung und zu95 Prozent mit Migrationshintergrund – würden allerdings selten gefasst, weil die Mädchen sich schämen und oft schwer traumatisiert sind.

    von Moderation | #9

    Sehr geehrte Nutzer,
    leider mussten wir feststellen, dass dieses ernste und traurige Thema bereits mehrfach von Kommentatoren missbraucht wurde, um gegen Migranten Stimmung zu machen. Aus Respekt vor den Opfern werden wir die Kommentarfunktion daher schließen. Wir bedanken uns bei allen Kommentatoren, die sich ernsthaft an der Diskussion beteiligt haben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
    die Moderation

    Loverboys treiben Mädchen in Abhängigkeit und Prostitution | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/schwelm/loverboys-treiben-maedchen-in-abhaengigkeit-und-prostitution-id9340621.html#plx2022634097

  32. Ganz wichtig ist aber:

    Obwohl sich die Kämpfer von Boko Haram ausdrücklich auf den Koran berufen hat das absolut nichts mit dem Islam und vor allem nichts mit den vielen Hass-Suren auf Menschen mit einem anderen Glauben zu tun, sondern mit dem Stand des Mondes oder dem Wetter!

    😆

  33. Sind diese Schulmädchen schon Beschnitten worden? Schon zur Entsaftung benutzt worden? Schon als Sklaven bezeichnet worden?

    „Die Mädchen sind unsagbaren Strabazen
    ausgesetzt!“ Jammert die Presse.

    Bitte, was genau ist unsagbar?

  34. #48 Powerboy (14. Mai 2014 08:35)

    Yep. Und obwohl das Senderlogo von Boko Haram-TV (oben rechts im Müllsack-Standbild) ein Koran, zwei Kalaschnikows und die schwarze Fahne mit der Schahada ist, haben der Koran, die Schahada und Jihad natürlich nichts mit dem Islam zu tun.

    Koran, Schahada und Jihad sind vielmehr die Attribute von schamanistischen Rentiernomaden in Lappland./sarc

  35. Zitat aus #33: „Glücklicherweise vernehmen wir, dass Amerika gleich Geld locker macht und ein paar Mio Dollar Belohnung …“

    Ob die USA-Aktion gegen Boko Haram humanitär begründet ist, oder nur „Vorbehalte“ gegen islamische Kräfte in Europa und unter eigenen Bürgern dämpfen soll, kann ich nicht beurteilen. Aber:
    Leider haben verschiedene Regierungen der USA aus geopolitischen Gründen, speziell um die Türkei, Saudi Arabien und „Nahost/Maghreb“ als Verbündete gegen Iran und die (damalige) Sowjetunion in Stellung zu bringen, Europa ausgenutzt und dazu gebracht, massenhafte Einwanderung aus den genannten Regionen zu erlauben – auch genau die Armutseinwanderung, die sich die USA nicht selbst zumuten will.

  36. Nur halb OT

    Jetzt kommen einige der fröhlichen Allah-Kämpfer aus Syrien in die europäische Heimat zurück: Die einen haben vielleicht erkannt, dass das „game over“ ist und möchten doch lieber wieder ein bisschen abwechslungsreichere Kost – am liebsten bei Mutti, wenn sie Pech haben, im Gefängnis. Die ganz grossen Helden möchten Allahs Auftrag auch in unseren Kuffar-Ländern umsetzen. Die Nachrichtendienste und die Polizei müssen jetzt wohl eine Stufe höher schalten: nicht mehr „überwachen“, sondern „verhaften“, womöglich dann auch „ausschaffen“, denn Söldnerdienste in fremden Armeen hat man doch nicht so gern bei uns.
    Gestern Abend im welschen Fernsehen habe ich gehört, dass rund 700 Franzosen, 300 Belgier und 30 Schweizer in den „Heiligen“ Krieg gezogen sind. Besorgte Gesichter, weitherum. Wie konnte es nur so weit kommen? Natürlich böses Internet, wo halt böse Bilder (Koran, Gewehr, Fahne) zirkulieren. Ein paar wenige böse Rechtgläubige, die die labilen Jungen verführen. Moscheen gar nicht böse, denn dort wird nur der nicht böse Islam und das friedliche Zusammenleben verkündigt.

  37. #51 NahC   (14. Mai 2014 09:36)
     
    verschiedene Regierungen der USA aus geopolitischen Gründen,
    Europa ausgenutzt und dazu gebracht, massenhafte Einwanderung

    ****************
    Ja, da scheint schon etwas nach Plan zu verlaufen und wurde auf PI auch von mehreren Kommentatoren erwähnt: unter Barcelona-Erklärung oder Euromed wird man schnell fündig, Petrodollars als Schmiergeld, ein paar Spielzeugwaffen hin und her, aber doch kräftig von Freiheit und Demokratie plaudern, Brot und Spiele (etwa Fussball in Qatar), usw. > Kulturaustausch im grossen Stil!

  38. Genau dieses Verhalten ist urislamisch, vom Vorbild Mohammed selbst praktiziert und damit in der Gemeinschaft der Islamgläubigen legitimiert und genau darum erfolgt keine ernsthafte Distanzierung.

    Distanzierung und Verurteilung von Boko Haram wäre gleichbedeutend mit einer Distantierung von Mohammed und seiner Verurteilung.

    Mohammed selbst hat, laut der Überlieferung in diversen Hadith, nach dem Massaker am Stamm der jüdischen Banu Quraiza, in dessen Verlauf sämtliche Männer und männliche Kinder getötet wurden, die überlebenden Frauen versklavt, an seine Glaubensbrüder verschenkt und für sich selbst die Jüdin Raihana als Sklavin behalten und zum Islam zwangskonvertiert.

    Heute heisst es von Islambeschönigern dass Raihana freiwillig zu Mohammed kam.
    Klar, erst ermordert der Typ Vater und Ehemann von Raihana und danach kommt sie freiwillig zum Mörder ihrer Lieben.
    🙄 :kotz:

    Demnach ist das, was Boko Haram in Nigeria derzeit durchführen, genau dem Vorbild Mohammed nachgehandelt und spiegelt somit den wahren Islam ab, ungeschönt in seiner ganzen Gewalttätigkeit und Menschenverachtung.

    Und wer nun glaubt, dass die Mohammedaner von Boko Haram nicht massgeblich für andere Mohammedaner sind, der kann sich ja mal etwas in „deutsche“ Mohammedanerforen zum Thema Islamgewalt informieren.

    * Wieso willst du diese Geschehnisse „widerlegen“ akhii, und wer hat behauptet der Islam sei gewaltfrei?

    * Du weisst doch, dass der Islam nicht nur aus Hass und Mord besteht.

    * Die Frage lieber Bruder, ist doch vielmehr, wenn man diesen Leuten beweisen würde, das diese Lebensordnung gerecht sei, was würde es an ihrer Einstellung diesbezüglich ändern, ich denke nicht viel.
    Natürlich ist und bleibt der Islam für uns eine gerechte Lebensordnung, aber nicht aufgrund dessen, weil wir die Sunna des Propheten (s) als Gerecht empfinden, sondern einzig und allein aus Überzeugung von seiner Botschaft, den Islam.

    Somit nehmen wir jede Tatsache die wir in der Sunna des Propheten (s) und dem Quran finden, einfach hin, weil wir von dessen Grundlage überzeugt sind, und wir somit unser eigenes Verständniss von Gut und Böse abschalten und Allah (swa) darüber entscheiden lassen.

    So wie es Allah (swa) im Quran in einem einzigen Satz auf den Punkt bringt, welche Eigenschaft der Mumin haben sollte:

    „Wir hören und wir gehorchen“

    http://www.ahlu-sunnah.com/threads/21691-Brauche-erkl%C3%A4rungen-f%C3%BCr-Hadithe-die-mir-Islamgegner-geben

    Und Nigeria ist zugleich ein weiteres Land, in dem man beobachten kann, wie das mit dem Islam funktioniert.

    Und man kann in Nigeria sehen, was ein Islamimport für Auswirkungen auf die Machthaber hat.

    In Nigeria sind seit Jahrzehnten unfähige Politiker an der Macht.
    Aber werden diese unfähigen und korrupten Machthaber von den Nigerianern aus den Ämtern gejagt?

    Nein, weil die Nigerianer dazu nicht mehr imstande sind, die normalen Nigerianer müssen ihre Zeit damit verbringen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen und sich gegen gewalttätige Mohammedaner zu wehren, sie können nicht gleichzeitig gegen ihre korrupte Riegierung ankämpfen.

    Das ist dann auch der verschwörungstheoretische Grund, dass die EU-Junte in unserem Regierungsgebäude derzeit Unmengen von Mohammedanern bei uns ansiedelt.

    Unsere Gesellschaft soll in wenigen Jahren genauso handlungsunfähig werden wie die Gesellschaften in Nigeria, in Ägypten, in Tunesien, im Libanon und wie in jedem anderen Land, weil sich „ungläubige“ Einheimische gegen importierte und gewalttätige Mohammedaner verteidigen müssen, anstatt ihre unfähigen Politiker aus den Ämtern zu verjagen.

    Heil EU!

  39. JEDER friedliche Muslim ist aufgrund seiner Beschneidung und seines Glaubens mit den nazifizierten Schriften zum Dschihad rekrutierbar wie auch verpflichtet, sobald der Aufruf irgendeines Imam erfolgt. Aufgrund seiner inzestösen Abstammung erlebt er seine ´Wiedergeburt´.

  40. Sarkasmus on

    Die Bokos haben da bestimmt etwas vom Koran falsch verstanden. Die haben einige Verse vor dem Tötungsvers und einige Verse danach einfach überlesen. Deshalb morden die aus einem falschen Kontext heraus. Der Herr Salafist hat das dem Herrn Stürzenberger genau erklärt bei Minute 4:00
    /2014/05/video-gespraech-mit-salafist-jesus-befahl-frauen-zu-schlachten-die-unzucht-begangen/
    Folglich müssen die Bokos ihren Koran nochmal genau studieren, damit die nicht einfach morden und entführen, nur weil denen der Kontext ein paar Seiten vorher und nachher abhanden gekommen ist… 🙂

    Sarkasmus off

  41. Und wenn ich in der Mod lande: Boko Haram sollte gnadenlos ausgemerzt werden. Im Kampf gegen sie halte ich jedes militärische Mittel (auch gewisse Kampfstoffe) für recht. Ich habe einen solchen Hass auf dieses Pack!

  42. Islam hin oder her, dieser Mann ist natürlich ein Psychopath. Denn ein Nicht-Psychopath würde sich nicht so verhalten, weil ein Nicht-Psychopath sich in andere Menschen hineinversetzen kann und sein Mitgefühl es ihm verbietet, 12-16 jährige Mädchen zu entführen und als Sexsklavinnen zu verkaufen.
    Dazu kommt noch eine Körpersprache, sein Gesichtsausdruck, sein debiles Grinsen und das merkwürdige Zucken seines Körpers wenn er spricht. Mit dem stimmt so einiges nicht. Vielleicht zu allem überfluss noch drogengeschädigt, wer weiss was diese afrikanischen Rebellen sich alles reinziehen.

Comments are closed.