In der WELT erfahren wir heute, was natürlich alle wissen, was aber nichtsdestotrotz ein Skandal ist: Dass eine wie auch immer angenommene Unabhängigkeit der sogenannten öffentlich-rechtlichen Sender nicht existiert. Henryk M. Broder, der am Montag bei „hart aber fair“ zu Besuch war, wurde vorher vom WDR-Moderator Frank Plasberg darauf verpflichtet, sich nicht zur Sitzungsgeld-Affäre von SPD-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz zu äußern.

Unter dem Titel „Als ich Plasberg die Angst vor der SPD ansah“ schreibt Broder:

Etwa eine halbe Stunde vor Beginn bat mich Plasberg in seine Garderobe. Er habe den Artikel über Schulz und die Tagegelder gelesen, und er nehme an, dass ich über diese Geschichte im Laufe der Talkshow etwas sagen wollte. Ich sagte, er liege mit seiner Annahme richtig. Worauf Plasberg zu einer längeren Erklärung ansetzte. Es sei ihm unangenehm, aber er möchte mich bitten, diese Sache nicht anzusprechen.

Es habe bereits im Vorfeld der Sendung Ärger mit der SPD gegeben, die sich darüber beschwert habe, dass kein Vertreter der SPD eingeladen worden sei. Da nun kein SPD-Mann und keine SPD-Frau in der Runde säße, wäre es nicht fair, über Schulz zu reden, ohne dass ihm ein Parteifreund beistehen könnte.

Erst dachte ich, Plasberg macht einen Scherz, aber sein Gesichtsausdruck entsprach seinen Worten. Es war ihm todernst. Im Übrigen, fügte er hinzu, gehe es auch darum zu verhindern, dass sich die NPD in die Sendung einklagt, das habe die Partei schon mal versucht.

Mir war der Zusammenhang zwischen der Tagegeldpraxis von Schulz, der Abwesenheit eines SPD-Vertreters und der Klagelust der NPD nicht klar, was hatte das eine mit dem anderen zu tun, aber plötzlich spürte ich die schwere Last der Verantwortung auf meinen Schultern. Ich konnte eine Staatskrise provozieren, ich konnte sie aber auch verhindern. Einen Moment schauten Plasberg und ich einander schweigend an, dann sagte ich: „Okay, ich tu’s nicht.“ Ich kam mir vor, als hätte ich eine fette Kröte verschluckt, Plasberg dagegen schien erleichtert.

Bunkerartiger WDR

Was da in einem bunkerartigen Raum des WDR passiert war, wurde mir erst nach der Sendung richtig bewusst. Aus Angst, Ärger mit einer politischen Partei zu riskieren, die offenbar der Ansicht ist, einen Abo-Platz in einer Talk-Runde zu haben, sollte ein Skandal beschwiegen werden. Dabei spielte die SPD-Zugehörigkeit von Schulz für die Beurteilung seines Verhaltens überhaupt keine Rolle. Außer natürlich für die SPD.

Nun weiß ich immerhin, was ich schon lange vermutet habe. Die Talk-Runden werden nach einem Proporzschlüssel besetzt. Deswegen sieht man auch immer wieder dieselben Gesichter und hört die gleichen Sätze von Leuten, die in ihrer Meinungsbildung so frei sind wie die Moderatoren und Moderatorinnen, die einen Knopf im Ohr haben, über den sie aus der Regie ferngesteuert werden.

So viel zu unseren „freien Medien“ vor der EU-Parlamentswahl.

Hier die Aufzeichnung der Sendung:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

101 KOMMENTARE

  1. Ein Grund mehr, diesen Anstalten die Zwangszahlungen für die unbestellte ideologische Volksumerziehung zu vorenthalten.

  2. Übelster Rotfunk.

    Zum Glück hab ich mir die gefakete Scheiße nicht angetan.

    Have a nice day.

  3. Die Sendung war gut. Broder und Henkel waren klasse und haben die absolute Wahrheit ausgesprochen. Die drei anderen Gäste redeten wieder einmal alles schön und die Frau von den Grünen ging gar nicht. Aber der deutsche Bürger möchte belogen und betrogen werden und wird deshalb wieder mehrheitlich die gleichen Parteien wie immer wählen.

    Hinterher aber nicht jammern, wenn die Armut hereinbricht und der Krieg los geht …

  4. Broder und Henkel klasse! Die restlichen Gäste redeten sich mal wieder die Welt schön …

  5. ja, so „unabhängig“ sind unsere gez-sender.
    warum berichten die immer wieder über nordkorea und den iran, ohne vertreter dieser länder einzuladen?

  6. Hätte „Deutschlands aufrichtigster Enthüllungsjournalist“ Günther Walraff wohl auch vor Plasbergs Ungeheuerlichkeit den Schwanz eingezogen? 👿

  7. Schon klar warum Plasberg entgegen seiner sonstigen Gewohnheit Broder und Henkel nicht wie sonst immer rüde unterbrach.

  8. Mit diesem Beispiel weist Henryk Broder nach, dass wir uns mitten in einem Kulturkampf befinden. Ähnlich wie 1968 dominiert ein pseudo-moralischer Sumpf die nötigen gesellschaftlichen Prozesse. Damals war es meinetwegen die CDU mit irgendwelchen Alt-Nazis, heute ist es die SPD.

    Und wer erinnert sich noch an die vermeintliche Zwangsvereinigung von SPD mit KPD zur SED?
    Im Westen war das Gejammer zu hören über die „Zwangsvereinigung“, während im Osten die Freiwilligkeit beider Parteien für selbstverständlich gehalten wurde. Inzwischen glaube ich, dass die Sozen damals freiwillig mit der KPD zusammengingen.

    Wo die SPD zulange regiert, schafft sie die Demokratie ab! Da hulft nur eins: ABWÄHLEN!!!

  9. Natuerllich ist auch Plasberg, der wie alle anderen Moderatoren skandaloes ueberbezahlt wird, zuerst daran interessiert, dass sich an seinem „Einkommensprofil“ nichts aendert.

    Dass er da den Vorgaben seiner pc Deutschhassern von der Stasi Aufsicht des WDR aufs Wort folgt, ist voraussehbar und Routine in diesen Rotfunk mit dem wir heute zu tun haben.

    Allerdings sind andere noch verschlagener als er, die staendig versuchen. ihre eigene kranke Meinung Millionen unterzujubeln.

    Zumindest hat Broder den Namen Armin erwaehnt, er hat sich auf SEINE Aeusserungen bezogen-ohne in Einzelheiten deutlicher zu werden, als er den Skandalladen der EU kritissierte.

    Am negativsten fiel mir die rotzgruene Gruenensprecherin auf, die mit besonders lauter Stimme – ala Wagenknecht – staendig anderen beleidigend ins Gespraech faellt und ihre dummdreisten Sprueche verbreitet, die rein theoretisch sind, mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben.

  10. OT

    Eben war unter TOP 1.4.6 PI ein Thema im hiesigen Stadtrat. Morgen werde ich mich an die örtliche PI-Redaktion wenden, um die Einzelheiten zu schildern.

  11. Und gestern jammerte noch in der NDR Sendung ZAPP die Moderator_In, wie schlimm es wäre, das auch im Internet längst nicht mehr von unabhängigen Journalisten die Rede ist sondern durch Organsationen ferngesteuerte Lohnschreiber (bei denen sie pikanterweise teilweise Mitglieder_In sind).

    Besonders echauffierte sich die Dame über diesen ZDF Beitrag aus „Neues aus der Anstalt“.

    http://www.youtube.com/watch?v=5_c2-Yg5spU

  12. Also laut den Statistiken, die jüngst in den Einheitsmedien vorgeführt wurden, herrscht in Deutschland die höchstmögliche Stufe der Pressefreiheit, ganz im Gegensatz zu unfreien Staaten wie Großbritannien oder den USA, wo selbst Rechtsradikale (also all jene, die politisch nicht links stehen) ihre Meinung kundtun dürfen und wo ungeschminkt über Verbrechen und Kriminelle berichtet wird (die dort ungerechterweise oft zu ihrer schweren Kindheit auch noch hart bestraft werden.
    Ne, ne, der Herr Broder hat den ARD-Consigliere sicher nur falsch verstanden, weil das Öffentlich Rechtliche Volksfernsehen verpflichtet sich doch laut Rundfunkstaatsvertrag zu unabhängiger und objektiver Berichterstattung ohne Parteien- oder Bonzenlobbyismus. Und auch wenn man es in unserer Musterdemokratie natürlich ohne Weiteres könnte, sagt man halt höflicherweise im Fernsehen nicht alles, was man so weiß, weil man doch die Euro-Apparatschiks vom Ministerium für Wahrheit nicht verärgern will… Darüber hinaus haben Graue Herren, wie z.B. Vorarbeiter Schulz ja auch überhaupt nichts zu verbergen, weil sie nichtmal eine Persönlichkeit besitzen. Also ich hab verstanden: EU ist der tollste Ort der Welt, wir sind alle glücklich, Schulz sei unser Führer, Krieg ist Frieden! (Hoffentlich holt mich jetzt nicht die Gedankenpolizei ab).

  13. Dieser Beleg von mangelnder Meinungsfreiheit in den Staatsmedien im Zusammenhang mit den aktuellen GEZ-Urteilen (/2014/05/gez-abzocke-zweimal-gerichtlich-bestaetigt/) lässt einen wirklich verzweifeln. Was ist aus dieser Demokratie geworden? Sind wir noch mündige Bürger oder längst Hamster im Rad?

  14. Diese DDR 2.0 GEZ Bande hat einfach keine Existenzberechtigung mehr.

    Weg mit diesem Gruselfunk!

  15. Die organisierte Staatskriminalität BRD-Junta und die Propaganda System Medien
    sind das Krebsgeschwür des nochdeutschen Restvolkes. Parasitär, verbrecherisch,
    vernichtend und bizarr selbst bereichernd, vollziehen sie unseren Volkstod, wenn nicht schnellstens Einhalt geboten wird.
    Was verdient PlaSSberg im Jahr? Und wofür? Und von wem?
    Abartig!

  16. Plasberg hatte mal den Spruch zur Sendung “ Wenn Politik auf Wirklichkeit trifft “ Überführte Frechheit ! wenn er selbst der schlimmste Souffleur ist. Nur Nordkorea ist noch schlimmer

  17. Müsste Martin Schmidt eigentlich nicht zurücktreten? Gibt es überhaupt niemanden, der seinen Rücktritt fordert?

  18. Und würde Herr Broder während der Sendung mit der Pistole bedroht?
    Wer hat Herr Broder daran gehindert während der Sendung den Mund aufzumachen?
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Herr Pirincci sich dazu verpflichtet hätte, die Klappe zu hälten.

    Somit hat sich Herr Broder mitschuldig gemacht, die Wahrheit zu unterdrücken.

    Ganz miese Vorstellung Herr Broder.

    Ein Schurkensystem kann nur bestehen, wenn die „Guten“ das Spiel der Schurken mitspielen.

  19. Eine gute Nachricht zum Tagesausklang.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/europawahl-in-frankreich-front-national-liegt-in-umfragen-vorn-a-969728.html

    Kurz vor der Europawahl liebäugelt in Frankreich jeder vierte Befragte mit den Rechtspopulisten: Die EU-feindliche Partei Front National kommt in einer aktuellen Umfrage auf 25 Prozent – und wäre damit die stärkste Kraft.

    Laut einer ARD-Umfrage vom Mittwoch würden sieben Prozent der Deutschen die eurokritische AfD wählen<<.

    Have a nice day.

  20. Wieviele Mitglieder von Pro waren in der Sendung eigentlich schon zu Gast? Über die zieht man ja auch gerne her…

  21. Die mit 9,3 Milliarden Euro per Zwangsabgabe finanzierten ÖR-Staatsrundfunksender sind also die Propagandakanäle unserer Blockparteien? Jetzt offiziell.
    Und am kleinen Finger kann man sich ausrechnen, wo nicht nur die Agenda gegen die NPD, sondern auch die Hetze gegen die AfD und alle möglichen Dissidenten in Auftrag gegeben wird.

  22. Henryk M. Broder, der am Montag bei “hart aber fair” zu Besuch war, wurde vorher vom WDR-Moderator Frank Plasberg darauf verpflichtet, sich nicht zur Sitzungsgeld-Affäre von SPD-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz zu äußern.
    ======================================
    Wie man sieht, ist Broder nicht besser als Plasberg.
    Weil er immer wieder vor die Kamera will, hat er genauso feige gehandelt.

    Schliesslich musste er sich nicht „verpflichten“ lassen.

  23. Es habe bereits im Vorfeld der Sendung Ärger mit der SPD gegeben, die sich darüber beschwert habe, dass kein Vertreter der SPD eingeladen worden sei. Da nun kein SPD-Mann und keine SPD-Frau in der Runde säße, wäre es nicht fair, über Schulz zu reden, ohne dass ihm ein Parteifreund beistehen könnte.

    Was für elende Heuchler. Soviel Fairness kennen die öffentlich-unrechtlichen sonst nicht, wenn es darum geht Andersdenkende in deren Abwesenheit oder in Unterzahl fertigzumachen.

  24. Dieser ganze Dreckshaufen müßte total boykotiert werden, ein Journalistengesindel, feige, arschlos und gehirngespült!!

  25. Seit seines „Entartung“ Exzesses gegen Lucke ist Plasberg die widerlichste Gestalt des bunten Fernsehens.

    Noch vor Beckmann und auf einer Stufe mit Paolo Pinkel (Friedmann).

  26. Der Plasberg hat sogar einen „Preis für kritische Journalisten“ bekommen, für die Scheiße, die er redet.

  27. Korrektur
    #35 Schüfeli (15. Mai 2014 23:44)

    Seit seinem „Entartung“ Exzess gegen Lucke ist Plasberg die widerlichste Gestalt des bunten Fernsehens.

    Noch vor Beckmann und auf einer Stufe mit Paolo Pinkel (Friedmann).

  28. und der Broder spielt natürlich mit – will ja auch noch 6- bis 7-stellig GEZ-Knete in die eigenen Taschen schaufeln die nächsten Jahre.

  29. Es habe bereits im Vorfeld der Sendung Ärger mit der SPD gegeben, die sich darüber beschwert habe, dass kein Vertreter der SPD eingeladen worden sei. Da nun kein SPD-Mann und keine SPD-Frau in der Runde säße, wäre es nicht fair, über Schulz zu reden, ohne dass ihm ein Parteifreund beistehen könnte.

    Seltsames Argument vom Plasberg, von der NPD sitzt auch niemand (nie) in der Runde.

    Ist nicht meine Partei (genau so wenig die die SPD) aber wenn man über fragwürde Gegebenheiten der NPD berichtet, dann befänden sie sich in dieser Sendung doch in der gleichen Situation.

    Gleiches recht für alle?

  30. #40 Patriot Herceg-Bosna (15. Mai 2014 23:51)

    Arte Euro Debatte Jetzt

    Danke für diesen Hinweis.

    Alleine diese „Life“-Sendezeit 23:40 bis 1:10 zeigt, wie die EU-Schergen den einfachen EU-Wähler ernstnehmen: Gar nicht! Und dazu natürlich wieder ein blaues TV-Studio: Schläfert Blau den einfachen Wähler besser ein als andere Farben?

  31. OT – Berlin: 50 Pässe von Toten für Schleusungen bei Razzia beschlagnahmt
    In Berlin ist ein Teil einer international agierenden Schleuserbande aufgeflogen, die mit Pässen von Toten gehandelt haben soll. Bei einer großangelegten Razzia wurden in einem islamischen Bestattungsunternehmen in Neukölln rund 50 Passdokumente von Verstorbenen beschlagnahmt.
    http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/berlin-50-paesse-von-toten-fuer-schleusungen-bei-razzia-beschlagnahmt-3b50a-5f19-11-1908701.html?nav=ticker

  32. OT

    HESSENSCHAU KOMPAKT

    ODENWALDSCHULE

    Die Beschuldigung gegen einen Arzt, er habe Kinder unangemessen abgetastet hat sich in Luft aufgelöst.
    Die Staatsanwaltschaft hat Zeugen vernommen usw., an den Vorwürfen sei nichts dran.

    ASYL-HEIM VÖHL-DORFITTER

    MESSERSTECHEREI UNTER ASYLANTEN

    SOMALIER NIEDERGESTOCHEN – Zwei mutmaßliche Täter auf der Flucht, einer geschnappt.

    Gugeln…! Aha:

    44-jähriger Somalier(wurde festgenommen) stach 23jährigen Landsmann nieder, dieser schwebt in Lebensgefahr.

    Zwei Asylbewerber auf der Flucht. Hubschraubereinsatz, Großfahndung – noch nicht gefunden:

    „“Ob die auf 25 und 30 Jahre geschätzten Verdächtigen direkt an der Tat beteiligt waren, ist noch unklar. Auch die Hintergründe der Messer-Attacke liegen im Dunkeln. Die Vernehmungen gestalteten sich schwierig, es müssten Dolmetscher hinzugezogen werden, berichteten die Beamten.““
    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36086&key=standard_document_51751705

    Alles Scheinflüchtlinge, man weiß nicht mal wie alt sie sind, vielleicht noch nicht mal wie sie wirklich heißen und ob sie schon in ihren Herkunftsländern kriminell waren! Und solches Gesindel soll eine Bereicherung für Deutschland sein.

  33. Es ist nicht fair, über den Betrüger Schulz zu reden wenn kein Vertreter der SPD dabei ist? Was wird den ständig gemacht im Bezug auf AfD, DF oder PI? Oder wird da „fair“ anders definiert?

  34. Schade, daß Broder nicht wortbrüchig wurde!
    Ich hätte mehr Mumm von ihm erwartet!

    Na wenigstens hat Broder uns hinterher aufgeklärt!
    Aber mal ehrlich: hatten wir nicht längst vermutet, daß der Plaßberg ein Afterkriecher ist?

  35. ZUR MESSERSTECHEREI IN HESSEN

    VÖHL-DORFITTER

    Junger Asylant durch Messerstiche schwer verletzt / VIDEO
    Donnerstag, den 15. Mai 2014 um 11:12 Uhr Verfasst von Sascha Pfannstiel

    „“DORFITTER. Durch mehrere Messerstiche schwer verletzt worden ist am Donnerstag ein junger Mann aus Somalia in einer Asylantenunterkunft in Dorfitter. Die Hintergründe der Tat liegen noch im Dunkeln. Ein mutmaßlicher Täter wurde von der Polizei noch am Tatort festgenommen. Zwei weitere Asylbewerber sind flüchtig…

    Einer der flüchtigen Personen ist 1,60 bis 1,65 Meter groß, sehr schlank und etwa 30 Jahre alt. Er hat einen südländischen Teint und glatte, dunkle Haare. Nach einem Unfall ist er leicht gehbehindert. Der zweite Mann ist etwa 1,70 Meter groß und von kräftiger bis dicklicher Gestalt. Er soll etwa 25 Jahre alt sein. Dieser Afrikaner hat eine hellere Hautfarbe und glatte kurze schwarz-braune Haare. Die beiden Männer könnten zu Fuß unterwegs sein.““
    http://www.112-magazin.de/kb-polizei/item/11927-junger-asylant-durch-messerstiche-schwer-verletzt

    Ende Dezember war bei einer Auseinandersetzung unter Asylbewerbern in einem Korbacher Hotel ein Mann tödlich verletzt worden:
    Streit unter Asylbewerbern: 36-Jähriger getötet (27.12.2013)
    http://www.112-magazin.de/kb-polizei/item/10941-streit-unter-asylbewerbern-36-j%C3%A4hriger-get%C3%B6tet

  36. Wohra:
    „“Handfester Streit in Asylbewerberheim
    Mittwoch, den 14. Mai 2014 um 14:40 Uhr Verfasst von Sascha Pfannstiel

    WOHRATAL. Streitigkeiten unter Asylbewerbern haben am Mittwoch Polizei und Rettungsdienst auf den Plan gerufen. Möglicherweise war bei der Auseinandersetzung in der Unterkunft in Wohra auch ein Messer im Spiel.

    Eine an der Augenbraue verletzte Frau wurde mit dem Rettungswagen zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht…

    Zur Verhinderung weiterer Streitigkeiten soll in Absprache mit der Ausländerbehörde eine anderweitige Unterbringung des Mannes und seiner Familie erfolgen.““
    http://www.112-magazin.de/meldungen-aus-der-region/polizei/item/11919-wohratal-wohra-auseinandersetzung-im-asylbewerberheim

  37. Ich schätze mal das Broder nicht der einzige war der zu Plasberg in die Garderobe gerufen wurde.

    Ich vermute auch mal das wenn er abgelehnt hätte, das ihm der WDR daraufhin Geld geboten hätte. Der WDR hat ja genug davon. Er bedient sich ja aus einer beinahe unerschöpflichen Quelle- Dem deutschen Steuerknecht.

    Ich frage mich nur wie viel sie Henkel geben mussten damit dieser schweigt.

    Rolf-Dieter Krause, Leiter des ARD-Studios Brüssel
    Elmar Brok der ewige Eurobürokrat und
    zuletzt die Grüne haben wahrscheinlich freiwillig mitgemacht, wenn sie es nicht sogar mitinszeniert haben.

    Broder war wenigstens so clever und hat die Story im Nachhinein an die Presse verkauft.

  38. OT:

    Einfach nur Wahnsinn was dem Deutschen zugemutet wird:

    Der Junge ist gerade erst 14 Jahre alt geworden, heißt Igor*, stammt aus Russland und ist, was die Polizei „Intensivtäter“ nennt.

    Diebstahl, Körperverletzung, Raub, 30 Straftaten in drei Monaten. Kein Heim will ihn, für Jugendknast ist er zu jung. Deshalb bewacht ihn jetzt eine private Sicherheitsfirma!

    Bei Überfällen und Schlägereien war Igor erst 13 Jahre, also strafunmündig. Er klaute Mofas, rammte Streifenwagen. Als Banden-Anführer überfiel er Jugendliche mit Messern, Nothammer, Eisenstange.

    […]

    .“ Zur Schule geht Igor auch nicht: zu gefährlich für Mitschüler und Lehrer.

    Deshalb wagte das Jugendamt den bisher einmaligen Versuch. Engelen: „Ich wollte und konnte nicht verantworten, dass erneut Kinder oder ältere Menschen Opfer werden. Da kam die Idee, ihn 24 Stunden überwachen zu lassen.“ Die Stadt engagiert drei Männer einer Securityfirma, die Igor verfolgen, sobald er die Wohnung verlässt. Kosten pro Tag: 1500 Euro.

    Engelen: „Auch ich muss mich für die Kosten verantworten, aber der Schutz potenzieller neuer Opfer ist wichtiger.“ Die Bewachung ist bis jetzt erfolgreich, Igor wurde nicht mehr kriminell.

    http://www.bild.de/news/inland/jugendkriminalitaet/sicherheitsfirma-ueberwacht-jugendliche-straftaeter-35992470.bild.html

    Einfach mal mit Abschieben versuchen. Ist kostengünstig und effektiv.

    Was sollen wir denn mit einer zukünftigen Fachkraft machen die nicht die Schule besucht aber jeden Tag 1500 Euro kostet?

  39. #7 weizengelb (15. Mai 2014 22:55)
    Hätte “Deutschlands aufrichtigster Enthüllungsjournalist” Günther Walraff wohl auch vor Plasbergs Ungeheuerlichkeit den Schwanz eingezogen? 👿

    Heute ist das nicht mehr so einfach wie in den 1970er, 1980er und sogar 1990er Jahren. Damals gab es Gruppen, die Sie aufgenommen hätten, hätten Sie sich mit „politischen“ Aktionen Ihre Karriere versaut. Heute stehen Sie da. Ich wette mit Ihnen, man würde Ihnen sogar noch erschweren, Hartz IV zu bekommen. Es ist leicht zu sagen, spielen Sie mal den Helden. Broder weiß durchaus, was er sich leiten darf in dieser Gesellschaft und was nicht mehr. Sie mögen jetzt sagen, feige. Ich möchte Sie mal sehen, wenn die gesamte SPD Sie auf der Abschussliste hat.

  40. Warum wird denn dann xder Broder immer wieder eingeladen?
    Beim öff-rechtl. Fernsehen könnte man auch von geistiger Inzucht sprechen. Immer die selben Politiker.

  41. Der Plasberg bzw. seine Produktionsfirma „Ansager und Schnipselmann GmbH & Co KG“ (ja, so heißt die wirklich) dürfte für seine propagandistische Schmierenkomödie wohl in etwa das Gleiche einstreichen, wie seine Kolleg_Innen Jauch, Will, Maischberger und Komplizen, also um die 10 Millionen Euro pro Jahr. Zieht man davon großzügig tatsächliche Produktionskosten ab, so wird bei ihm wohl ein Salär um die 100.000 Euro für jede Sendung hängen bleiben. Wer würde da nicht schwach werden?

  42. Und wo ist jetzt im Nachhinein der Unterschied, die Sitzungs-Affäre nicht trotz Plasbergs Beschwichtigungen schon in der Talkrunde anzusprechen anstelle sie im Nachhinein nun noch größer aufzubauschen, mit einem Vorzeichen, das längst und spätestens seit Eva Hermann bekannt ist? Hätte Plasberg Broder dann zum Verlassen der Runde aufgefordert, na und? Von kurzfristigem Canceln scheint ja nicht die Rede gewesen zu sein, falls Broder die Bitte ablehnen würde. Dann wäre die Situation wie sie nun am Ende ist, nur zusätzlich mit Charakter auf der einen Seite! Warum hat sich Broder erst instrumentalisieren lassen, um jetzt Plasberg in die Pfanne zu hauen? Auf jeden Fall beidseitig nicht die feine englische Art, wie finde!

  43. Dass eine wie auch immer angenommene Unabhängigkeit der sogenannten öffentlich-rechtlichen Sender nicht existiert.
    ++++

    Wie denn auch?

    Die Intendanten werden streng nach Pareteienproporz gewählt!

  44. #54, der dude

    Broder war wenigstens so clever und hat die Story im Nachhinein an die Presse verkauft.

    Das finden Sie clever, Big Lebowski? Wird Charakterlosigkeit automatisch zur Cleverness, wenn man aus ihr auch noch Kapital schlägt? Ok, einverstanden, ich sage ja, aber den miesen Charakter behält man. Insofern ist und bleibt Broder auch nur ein kleiner Plasberg.

  45. Beitrag 30: Aus dem Link

    „Ich war gerade zu Besuch bei meiner Schwester in England, das war 1995, da habe ich eine deutsche Austauschschülerin kennengelernt. Wir haben uns gleich ineinander verliebt. Ohne Visum habe ich mich im Reisebus nach Halle an der Saale geschmuggelt und erst vier Jahre später eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen, als unsere erste Tochter zur Welt kam. Später sind wir gemeinsam nach Berlin gezogen und haben uns schließlich getrennt.

  46. Wer tut sich diese Nullen in ARD und ZDF eigentlich noch an?

  47. Der Plasberg ist so frei wie der geworfene Stein, der auf dem höchsten Punkt seiner Flugbahn „frei“ entscheidet, nun wieder zur Erde zurückzukehren.

    Kein Kiesel rollt gut im Karrierefluss ohne vorher hübsch rundgeschliffen zu sein.

  48. @ vato0815

    „Broder und Henkel klasse! Die restlichen Gäste redeten sich mal wieder die Welt schön …“

    Nicht „sich“ – uns! Die wissen ganz genau, was läuft!

  49. Im Dez. 2012 habe ich die Einzugsermächtigung für die ‚Demokratieabgabe‘ widerrufen und zahle bisher keine GEZ mehr. Meinetwegen soll der ARD-ZDF-Beitragsservice monatlich oder vierteljährlich einen ‚Gerichtsvollzieher‘ schicken und persönlich abkassieren. Mal sehen, wie lange der dazu Lust hat, zumal die Gerichtsvollzieher wohl bereits angekündigt haben, nicht auf Dauer den Inkassoservice der GEZ zu übernehmen, wird sich noch weisen. Würden mehr von all den Medienkritikern sich verweigern, hätte das Manipulationsspiel der Zuschauer bestimmt schnell ein Ende.

  50. Die Raubtiersozen, inkl. C*DU, F.D.P SED & Co., betrachten dieses Land als ihr Beute. Sie tun es nicht Versteck, sondern ganz ungeniert vor aller Welt Augen. Wer oder was sollte sie auch daran hindern es nicht zu tun? Wahle?

  51. Also wurde Broder gebrieft und hat zum Dank einen Briefumschlag erhalten? Erklärt das auch seine Hetze gegen die AfD?
    Daraus einen Artikel zu machen und nochmal abzusahnen? Chuzpe.

  52. Herr Broder hätte trotzdem den Schulz-SPD Skandal ansprechen sollen! Die Wahrheit darf man sagen, gerade bei so Gutmenschen wie „Schulz“!

    am 20.5. kommt auf ZDF um 20.15:
    riskante Reise- Europa und die Flüchtlingsströme

    am 23.5. auf Phoenix um 22.30 uhr
    Europa auf dem rechten Weg

  53. Schulz wäre eh lächerlich, wenn er sich nicht auf einem derartigen Posten verirrt hätte. So ist er halt richtig unangenehm, lästig, und natürlich, rot und schäbig.

  54. Ein bißchen propagandalike war das schon, neben die 2 EU_Kritiker 2 zu setzen, die davon leben (in einem Fall war von 34 Jahren die Rede, da kommen Millionen zusammen) und eine, die gern an den Trog möchte.

  55. Halb OT

    Mal eine Frage in die Runde

    Wie ist das eigentlich mit unseren Volksvertreter die ihren Zweitwohnsitz nicht angemeldet haben,also auch keine GEZ dafür entrichtet haben?
    Mit Sicherheit wurde diese Abgabe auch nicht gezahlt.

  56. Man kann sich vorstellen, was vor und während dem 3.Reich abgelaufen ist.
    Erst werden Kritiker zum Schweigen gebracht und dann…
    Die Antwort meines Vaters, der zwar nur ein Soldat im 3.Reich sein musste: Wir konnten nicht reden, Kritik gegenüber der Führung wäre mit KZ bestraft worden.
    Heute verliert man seinen Job, und ist jeglicher Willkür ausgesetzt.

  57. @ 73 Patriot6
    Auch auf Phoenix sollte man sehr genau hinhören, was bei solchen Sendungen mitterweile beabsichtigt mehr oder weniger geschickt vermittelt werden soll.
    Ich vermute, dass alle TV-Sender nicht mehr freie Berichterstattung machen, dass eindeutige Zensur die Aussage der Berichte lenkt.

  58. Nahain, Sowas?!?!

    Wenigstens weiß Broder jetzt warum man ihn, einen polnischen Juden mit lustiger Garderobe gerne einläd. Er soll eloquent und humnorvoll die kritische Meinung der Massen vortragen.

    Er ist ein moderner Hofnarr.

    semper PI!

  59. Dieser unsägliche Plasberg in seiner gockelhaften Arroganz ist eine der widerlichsten Figuren des systemkonformen Rotfunks.
    Und mal ehrlich, wer von uns wüsste nicht längst, wie in derartigen Sendungen gelogen, geheuchelt, manipuliert und Realität ins Gegenteil verkehrt würde?

  60. @ #77 handler (16. Mai 2014 09:49):

    Zuerst den Job, dann die Bankverbindung, dann weigert sich die Post zuzustellen, Vereine kündigen die Mitgliedschaft, dann der Telefonanbieter. Auflagen werden strenger, der Verstoß gegen die Auflagen wird mit immer höheren Geldstrafen geahndet, wenn diese nicht gezahlt werden erfolgt Haft.

    Wenn das nicht ausreicht wird der Geisteszustand angezweifelt.

    Ich habe das mehrfach beobachten können. Die Tötung der gesellschaftlichen Teilhabe erfolgt systematisch. Selbstverständlich bleibt der Gestrafte physisch ohne Schaden. Darüber kann er sich dann in kompletter gesellschaftlicher Isolation freuen.

    Soviel zu Demokratie und Meinungsfreiheit in der Bundesrepublik……

    semper PI!

  61. 77 handler (16. Mai 2014 09:49)

    Man kann sich vorstellen, was vor und während dem 3.Reich abgelaufen ist.
    Erst werden Kritiker zum Schweigen gebracht und dann…
    Die Antwort meines Vaters, der zwar nur ein Soldat im 3.Reich sein musste: Wir konnten nicht reden, Kritik gegenüber der Führung wäre mit KZ bestraft worden.
    Heute verliert man seinen Job, und ist jeglicher Willkür ausgesetzt.
    =======================

    Ihr Bezug auf das Dritte Reich ist Eindimensional.
    Das wurde in der kommunistischen UdSSR(Stalin),im diktatorischen Italien(Mussolini),im präsidialem England(Churchill), in den (halbdiktatorisch), präsidial geführten USA unter Franklin Delano Roosevelt etc. , genauso gehandhabt, wer in dieser Zeit gegen die Administration seines Landes vorging, wurde „verfolgt“.
    Siehe „Roosevelts Krieg 1937-1945“. von Dirk Bavendamm, oder „Churchill und die Deutschlandpolitik“ von Russell Grenfell. „Die Kriegstreiber“ Englands Politik gegen Deutschland 1937 bis 1939 von Max Klüver. Aussagekräftige Literatur zu diesem Thema ist genug vorhanden, man muss sie nur lesen wollen.

  62. Schwache Nummer von Broder. Passt aber in mein Bild von ihm.

    M. E. hat er es richtig gemacht. Das Repertoire der Zensoren beschränkt sich auch bei Livesendungen nicht auf ein „Abwürgen, abwürgen.“
    Im hiesigen Lokalfernsehen kommt es bei einer Rede des NPD-Ratsherren schon mal zu einer technischen Störung oder der Moderator führt während diser Zeit ein Interview mit einer anderen Person durch.

  63. Heute werden Widerständler oder einfach nur logisch Denkende mit der Vernichtung der sozialen Existenz bedroht. Das ist fast schon dem physischen Tod gleichzusetzen, denn der Druck ist enorm!! Unter dem Strich gesehen ist das um keinen Deut besser oder humaner für einen Staat, der sich demokratisch nennt!

  64. #15 Leserin (15. Mai 2014 23:00)

    Martin Schulz ist kein Sitzungsgeldbetrüger, sondern der Präsident der Herzen!

    Muahahahaha….“you made my day“!

  65. GENAU WIE DAMALS IN DER DDR

    Auch dort wurden damals die Menschen so eingeschüchtert. Da kam die Stasi in die Garderobe und „wies darauf hin“ das das Volk zuschaut und nicht wissen will wie es wirklich aussieht.

    Was damals die Seniorentruppe aus Wandlitz verhinderte, will unsere „Freie Presse“ auch nicht in die Sendung bringen weil ihre Parteigeldgeber die Zügel angezogen haben.

    Zwangsfinanziertes GEZstapo Gesindel!!!

    DAS IST DAS EUROPA WAS AUF UNS ZU KOMMT!!!!!

    PFUI DEIBEL!

  66. Von wegen Gewaltenteilung. Die Parteien teilen die Gewalten brüderlich untereinander auf. Egal ob Richter, Intendanten, Zentralbanker usw. Wer im unnützen und viel zu großen Staatssektor Karriere machen will braucht gute Beziehungen zu den Parteien.

  67. ZDFund ARD sind vertragsbrüchig,
    SIE erfüllen nicht die im Staatsvertrag festgelegte Informationspflicht
    der Bürger der BRDDR ! ! !
    Eine ZENSUR findet in den ÖR Sendern statt.

    Daher braucht kein Bürger der
    BRDDR-ABSURDISTAN
    den abzocke Beitrag GEZ für die
    Propagandasender zu zahlen !

    ! Schulz ist ein Betrüger !

  68. Der Schein von „Korrektheit im Aufdecken“ um die größten Schwindel unter den Tisch fallen zu lassen und Broder tut mit.

    mit a bisal jüdische fantasie herr broder hätse auf sendung gesagt, der plasberg wolt mich stilschweigen machen ….. doch so sitz ich hier und wil nicht dem schulzen den korupten steigbügelhalter machn sondern besinn mich auf mein berufsethos …….. (und den plasberg wirds freun)

    hätste zum schluß – nachdem du den schulzn aufgelattelt hast – gesagt: und nu verhaften sie mich …
    der plasberg hät freudensprünge gemacht und der akif nach langer zeit wida grund zur freude über dich ghabt ……

    zurük an die front broder — statt hinterm zaster decken, tarnen täuschen

    pfui ….. dass ich dir sowas ins gwissn je schreiben mußte ……

    fremdschämen tu ich nicht ….. schämst dich schon selbs kerle …

    ts ts ts …. läßt SOOOO eine riesenchance aus …..

  69. Broder ist genauso feige wie Plasberg, er wollte sich in der Welt die Absolution erteilen, aber für mich kann er sich seine nachträgliche Aufklärung sonst wohin stecken, in der Sendung hätte er mehr Wirkung erzielt, aber das hat er sich auch nicht getraut, er will ja weiterhin eingeladen werden. Dabei geht es nur um das monetäre Interesse, Broder ist nur ein Hofnarr, der genau weiß, wie weit er gehen darf, ein Schwimmer mit dem Strom.

  70. #9 weizengelb (15. Mai 2014 22:55)
    Hätte “Deutschlands aufrichtigster Enthüllungsjournalist” Günther Walraff wohl auch vor Plasbergs Ungeheuerlichkeit den Schwanz eingezogen? 👿
    ———————
    Hat der einen??

  71. #47 VoiVoD (16. Mai 2014 00:31)
    #40 Patriot Herceg-Bosna (15. Mai 2014 23:51)

    Arte Euro Debatte Jetzt

    Danke für diesen Hinweis.

    Alleine diese “Life”-Sendezeit 23:40 bis 1:10 zeigt, wie die EU-Schergen den einfachen EU-Wähler ernstnehmen: Gar nicht! Und dazu natürlich wieder ein blaues TV-Studio: Schläfert Blau den einfachen Wähler besser ein als andere Farben?
    ————————–
    nein, da dieses „Studio“ virtuell ist. Die gewünschten Informationen werden eingestanzt. und das lässt sich mit „blau“ am besten bewerkstelligen. (siehe chroma key). Man beachte auch die neue Tagessau.
    Da gab es mal „ultimatte blue“ für die Ultimatte 4. Mit der habe ich mich seinerzeit nächtelang rumgezankt, Sauding das…..

  72. Wie sagt mir eine sonst politisch wenig engagierte Bekannte , als ich ihr dies erzählte
    zu meiner Überraschung :

    Haben sie was anderes in UNSERER DEMOKRATUR und IHRER PRESSE erwartet ?

    ..erstaunte Zustimmung meinerseits , …..da gibt es doch mehr Menschen in meinem Bekanntenkreis , denen schon ein Lichtlein angegangen ist !
    .

Comments are closed.