bf_magdeburgGestern Abend wurde ich Zeuge eines Überfalls. Ich griff nicht ein, auch überraschte mich meine Reaktion währenddessen und erst recht, als alles vorbei war. Das bereitet mir auch heute noch Kopfzerbrechen und Gewissensbisse. Ich möchte zumindest einen kleinen Teil Wiedergutmachung beitragen, und darüber schreiben. Ich hoffe, dass sich so vielleicht gesellschaftlich etwas ändert, denn dass sich etwas ändern muss, ist mir in einer schlaflosen Nacht klar geworden.

(Von Wolfgang H.)

Gestern war ich auf verwandtschaftlichen Besuch in Magdeburg. Genau genommen hatte meine Enkelin Geburtstag und fast die ganze Familie war versammelt. Wie dem so ist, wurde, nachdem die Kinder zu Bett gebracht worden waren, noch der Wein ausgepackt und bis spät über Gott und die Welt gesprochen. Die Gesprächsthemen wechselten von der unmöglichen Frisur der gerade nicht anwesenden Tante über GZSZ und Fußball weiter zu Eurovision Song Contest, bis man sich schließlich im untersten Niveau des deutschen Fernsehens wiederfand und über Dschungelcamp philosophierte. Auch wenn ich hier bedingt mitreden konnte, gingen mir die Gesprächsthemen doch auf den Geist. So war es ein glücklicher Umstand, dass zu später Stunde mein Zug nach Braunschweig, meinem eigentlichen Wohnort, abfuhr.

Fast am Bahnhof angekommen, fiel mir ein junger Mann auf. Eigentlich ein Alltagstyp. Ich hätte ihn wohl kaum weiter beachtet, doch war er von ungewöhnlich kleiner Gestalt und mit einem glasigen depressiven Blick, als würde er sich gleich im anliegenden Bahnhof vor den Zug werfen. Noch etwas berauscht vom Wein formte ich in Gedanken schon einen Spruch à la „Na Kleiner, alles fit?“. Doch ich hielt inne. Zum einen, weil es meiner Erziehung widersprach, wildfremde Leute nach ihrem Befinden zu fragen, zum anderen bemerkte ich in dem Moment zwei „Jugendliche“, genauer ca. 20-25 jährige Türken oder Araber, die mich ansahen und obendrein erkannte ich eine zeigende Geste in meine Richtung.

Ich erinnerte mich an einige Videos aus den Nachrichten, in denen ältere Herren von mehreren Südländern überfallen und halb oder ganz tot getreten wurden. „Jetzt nur keine Paranoia“, dachte ich noch, als diese Herrschaften sich plötzlich in meine Richtung aufmachten. „Wahrscheinlich wollen sie nur nach dem Weg fragen.“ Ich bin bereits etwas betagter und ältere Leute fragt man bekanntlich öfters nach dem Weg. Sie gingen jedoch nur dicht an mir vorbei und ich war froh nicht in eine bedrängende Situation gekommen zu sein.

Nur wenige Schritte weiter hörte ich, wie sie den bereits genannten kleinen Mann ansprachen. Wie spät es sei, wollten sie wissen. Ich wunderte mich, dass sie nicht mich angesprochen hatten, trug ich doch gut sichtbar eine Armbanduhr. In dieser Verwunderung drehte ich mich um. Einer der Jugendlichen, der Fragesteller, stand direkt vor ihm. Der andere Südländer stand seitlich. Ich ging weiter, hörte wie der kleine Mann „Keine Uhr dabei“ sagte. Es folgte erneut vom Fragesteller „Auch kein Handy?“. Es war noch etwas Zeit, bis mein Zug einfuhr, so bremste ich meine Schritte und sah immer wieder zurück.

Noch bevor der Mann antworten konnte, schlug der seitlich stehende Südländer unvermittelt an die Schläfe des Mannes. Zeitgleich rief er „Gib dein Handy, du Hurensohn!“. Zweifelhaft, dass der Mann diese Worte noch hörte, er sackte mit den Knien voran in sich zusammen. Er verblieb einen Moment auf den Knien und wurde dann vom eigenen Körpergewicht bewusstlos nach vorne gezogen. Obwohl ich nun beschämenderweise im Eiltempo den Ort des Geschehens verließ, bin ich von der Bewusstlosigkeit des Mannes überzeugt, da er keine Anstalten machte, beim Aufprall auf dem Asphalt zumindest sein Gesicht zu schützen.

Ich suchte Schutz an einer etwas entfernteren Bahnhaltestelle. „Bloß keine Aufmerksamkeit erregen, sonst bist du der Nächste“, dachte ich. Jetzt rächte sich, dass ich mich zu meiner alten Tage immer gegen ein Handy gewehrt habe. Ich werde mir noch heute eins kaufen. Während das Opfer ohne Regung auf dem Boden lag, nahm einer ihm den Rucksack ab. Wohl von dem Gezerre wieder zur Besinnung kommend, regte sich der Mann und begann sich mit den Armen aufzurappeln. Dies hätte er besser nicht tun sollen, denn der andere Südländer, der anfängliche Fragesteller, erhob seinen Fuß und trat mit aller Kraft auf den Kopf, dass das Gesicht des Mannes erneut Richtung Asphalt knallte. Sogleich erhob sich der Fuß wieder und der Südländer machte Anstalten erneut seinen Fuß auf den Kopf zu stampfen.

Ich erinnerte mich an einige Fälle von „Kopftottretern“ aus der Presse. Ich zitterte wie Esbenlaub, hätte doch niemals gedacht, dass ich selbst Zeuge davon werde. Ich muss annehmen, dass auch das Opfer davon hörte, denn urplötzlich wendete sich das Blatt und der Mann stieß sich, seiner Situation gewahr, mit einem Schrei auf. Der Südländer hatte gerade den vollen Schwung Richtung des Kopfes, während sich der Mann mit aller Kraft und ebenso schwungvoll aufrichtete. Inmitten dieser beiden Handlungen prallten Kopf und Fuß aufeinander. Ich nahm an, dass es dies für den Mann nun gewesen ist. Doch im Gegensatz der Befürchtung war es diesmal der Fuß, der nachgab. Der Kopf des Mannes wurde zwar gegen seine Brust gepresst, doch war das Aufstemmen so kraftvoll, dass er ungeachtet dessen auf den Beinen stand, während es den Südländer durch den Schwung seines Gleichgewichts beraubt nach hinten umwarf.

Der andere Südländer hatte noch den Rucksack des Mannes in der Hand, der in der Folgehandlung von dem kleinen Mann entrissen wurde, in der gleichen Bewegung drehte er sich einmal im Kreis und schleuderte mit dem aufgebauten Schwung seinen Rucksack gegen den Kopf des Kontrahenten. Er muss mit etwas hartem im Rucksack das Nasenbein getroffen habe, denn der Südländer hielt sich mit beiden flach angelegten Händen die Nase und war offensichtlich außerstande etwas zu sehen. Leicht gekrümmt, die Nase haltend tapste er verloren einige Schritte vor und zurück. Der Kopftreter rappelte sich indes wieder auf, der Rucksack des Mannes fiel aus seinen Händen, um einer geballten Faust Platz zu machen. Ich weiß nicht genau wie das funktioniert, doch dieser kleine schmächtige Mann streckte seine Faust genau unter das Kinn, schritt zeitgleich unter den überraschten stämmigen Südländer und hob ihn waagerecht in die Lüfte. In der gleichen fließenden Bewegung schleuderte er den für einen Moment in der Luft schwebenden Südländer Richtung Boden.

Dies muss den Rücken des Südländers verletzt haben, er krümmte sich vor Schmerz nach hinten und hielt sich mit einer Hand verrenkend den Rücken. Der andere Südländer tapste noch immer verloren auf der Stelle. Der Mann war sich der Hilflosigkeit des Nase haltenden Südländers scheinbar nicht gewahr, denn er trat hinter ihn, kickte in sein Knie, was den Südländer sofort zu Fall brachte. Daraufhin fasste er den Südländer von hinten im Würgegriff und erdrosselte ihn fasst. Als er losließ, rang dieser jedenfalls massiv nach Luft.

Mein Zug fuhr bald, ich erhob mich mit Puddingknie, während ich den Mann beobachtete, wie er beim Aufheben seines Rucksacks für mich nicht hörbare Worte zu den beiden Verletzten sagte und noch einmal in den Rücken des einen Südländers trat. Ich schäme mich zu sagen, dass ich mich bis dahin nicht traute aufzustehen, um keine Aufmerksamkeit auf mich zu lenken. Lieber hätte ich eine Verspätung in Kauf genommen.

Der Mann ging nun mit unsicherem Schritt Richtung Bahnhof. Ich nahm einen Umweg über eine Seitenstraße, um nicht an den Südländern vorbei zu müssen, beeilte mich jedoch, um den Mann noch einzuholen. Er ging wirklich sehr unsicher. Einholen konnte ich ihn nicht, doch sah ich ihn kurz darauf im selben Zug sitzen. Ich sprach ihn auf die Situation an, ob er einen Krankenwagen brauche, ob ich den Schaffner holen solle, dieser vielleicht auch die Polizei. Ich bot mich auch als Zeugen an. Er verneinte alles und meinte, es ginge ihm gut. Seine zittrige Stimme und seine blutende Nase verrieten, dass dem nicht so war, doch ließ ich ihn mit einem Schulterklopfer und einem Taschentuch für seine Nase in Frieden.

Ich muss zugeben, ich war und bin immer noch in einer Zwickmühle. Es sind fast Menschen gestorben und ich habe nichts getan. Konnte ich etwas tun? Wäre ich noch lebendig, hätte ich etwas getan? Die letzten Tode durch Kopftreten entstanden, weil die Opfer anfangs nur schlichten wollten und dann selbst Opfer wurden. Auch wenn die Südländer selber schuld waren, schließlich erwischt man bei Überfällen auch mal die Falschen, bin ich mir sicher, dass es nicht viel gefehlt hat und sie hätten nicht verletzt, sondern tot auf der Straße gelegen. Auch war es wohl nur pures Glück, dass der Mann noch unter den Lebenden weilt.

In Braunschweig stieg ich aus, fragte den Mann nochmals, ob wirklich alles in Ordnung wäre. Er wiegelte ab. Soll ich nun nachträglich zur Polizei gehen? Vor 40 Jahren hätte ich es ohne nachzudenken getan. Doch arabische Großfamilien sind bekannt dafür, Opfer und Zeugen zu bedrohen. Ich gehe davon aus, dass es dem Opfer recht angenehm war, in Anonymität von dannen zu ziehen. Den Vorfall nun bei der Polizei anzugeben, erscheint mir, als würde ich ihm nachträglich selbst an das Schienbein treten. Ich hege im Nachhinein Bewunderung für den Mann, klein in Gestalt, mutierte er zur rechten Zeit regelrecht zum Berserker. Gleichzeitig bin ich angewidert von der Gewalt, ebenfalls von seiner Gewalt, insbesondere dem Nachtreten in den verletzten Rücken. Doch ich verstehe ihn, verstehe die Umstände. Es war ein Kampf auf Leben und Tod.

Meine spanische Frau redet mir zu, ich solle darüber schweigen und besser nicht zur Polizei gehen. Die Täter brauchen so etwas, sagt sie, und die Polizei hilft eh nicht. So war das damals auch in Spanien. Ich muss darüber nachdenken. Auf jeden Fall möchte ich nicht ganz untätig bleiben, weshalb ich diesen Beitrag schrieb. Wann wird die Gewalt eskalieren oder ist sie es womöglich schon? Was können wir dagegen tun?


Linktipp:

» Akif Pirincci: Das Schlachten hat begonnen

Das Buch zum Thema:


image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

199 KOMMENTARE

  1. Was man dagegen tun kann? Ins Kampfsportraining gehen! Ein Aufwand von zwei Stunden pro Woche dürften auf jeden Fall eine lohnenswerte Investition in Leib, Leben, Gesundheit und Eigentum sein. In Europa wird auf kurz oder lang das Faustrecht wieder einkehren, das Recht des Stärkeren. Dann heißt es nur noch „er oder ich“… Dass sollte jedem so langsam klar werden…

  2. Schrecklich!

    Die sollten den Jungen Männern das Arbeitslosengeld erhöhen, weil einen Job bekommen die ja so einfach nicht…

    Wobei die Zahlungen beim Amt nicht so schlecht sind, dank den Steuerzahlern:-)

  3. Dieser Text beschreibt ziemlich gut warum ich seit fast 2 Jahren nur noch bewaffnet unterwegs bin, und zwar immer, selbst um den Müll rauszubringen.
    Traurig aber wahr.

  4. Es ist völlig überflüssig zur Polizei zu gehen. Diese wird nichts unternehmen, höchstens versuchen „den kleinen Mann“ ausfindig zu machen, da er, so wie sie diese Situation geschildert haben mit dem treten und Würgen des einen Südländers, und dem Überkopfwurf des anderen unverhhältnissmäßig auf den Versuchten Raub reagierte, denn die Täter waren zu diesem ZEitpunkt bereits ausser Gefecht.

    Wenn Sie diesen Vorgang also polizeilich Kundig machen schaden Sie dem „kleinen Mann“ mehr als es die beiden Verhinderten Räuber konnten.

    Glauben Sie nicht?

    http://www.andreaseschbach.de/werke/romane/engel/engel.html

    Lesen Sie das, die Schilderungen der „Nothelfer“ in diesem Buch sind sehr realistisch und gut recherchiert.

    l.G.
    Peter Blum

  5. Gerade vor zwei Wochen bin ich auch um ein Haar einer ähnlichen Bereicherung entgangen. Geholfen hat keiner obwohl das in einer belebten Strasse passierte. Oft genügt es schon wenn jemand entschlossen hinsteht um das Pack zu verjagen. Aber ob ich dann in dieser Situation selber die Eier hätte weiss ich nicht.

  6. FÜR DIE ANGREIFER HABE ICH NULL MITLEID!

    Und es war richtig, dem Angreifer mit seinem Aua-Rücken nochmals einen Tritt draufzugeben – doppelt genäht hält besser!

  7. Wenn bei so einem Fall einer hilft, dann sind es die Südländer, die Deuschen haben doch keiner Eier um da einzustreiten.
    Waschlappen!
    Aber hier im Internet hinter dem Monitor die grossen Sprüche kloppen…

  8. #2 Burning in Flames (14. Mai 2014 14:41)

    Was man dagegen tun kann? Ins Kampfsportraining gehen! Ein Aufwand von zwei Stunden pro Woche dürften auf jeden Fall eine lohnenswerte Investition in Leib, Leben, Gesundheit und Eigentum sein.

    Völlig richtig. Ein Jahr lang und man fühlt sich wesentlich sicherer. Aber auch ein Training, wo man schon mal hinlangen muss, um zu spüren, wie sich ein Gegner gewichtsmäßig anfühlt. Teakwondo & Allkampf zum Beispiel. Man hat mehr Power, als man annehmen möchte.
    Und den Biss kriegt man beim Training.
    Habe zwar schon lange nicht mehr trainiert, aber schnelle Reflexe und auch der Mut, nicht passiv zu bleiben wenns sein müsste, sind da.

  9. Ich habe den Bericht atemlos durchgelesen. Angstraum Stadt – Wir haben’s satt! Das steht auf einem Wahlplakat von PRO KÖLN und PRO NRW. Ich will mich nicht mit der AfD auseinandersetzen, aber ob Lucke & Henkel auch wirklich ausreichend Augenmerk auf diese Vorkommnisse legen? Ich glaube eher nicht … und diese gefährlichen Gruppen werden immer mehr in unseren Städten.

  10. Der Abend hatte doch ein gutes Ende !
    Würden nur alle üdländischen Bereicherungen
    so ausgehen 🙂

  11. Hallo Wolfgang. Gewissensbisse sind höchstens aufgrund des nicht frühen Eingreifens Zugunsten des Opfers angebracht.

    In Brandenburg formieren sich bereits Bürgerwehren gegen die Diebesbanden aus Osteuropa, weil der Staat dort kläglich versagt.

    (**moderiert**)

  12. Wenn die deutsche Politik der eigenen Bevölkerung den Krieg erklärt:

    https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/schlaeger-und-dieb-muss-elf-monate-hinter-gitter-aimp-id9346751.html

    14.05.2014 | 00:21 Uhr

    2014-05-14T00:21:58+02:00

    Mit einem vergleichsweise milden Urteil endete gestern vor dem Landgericht das Verfahren gegen einen 24-jährigen Libanesen aus Beeck. Wegen zweifachen Diebstahls und Körperverletzung muss er elf Monate ins Gefängnis.

    Die ursprüngliche Anklage der Staatsanwaltschaft hatte drei weitere Fälle aufgeführt, darunter versuchte räuberische Erpressung und räuberischen Diebstahl. So sollte der Angeklagte am 16. Juli 2013 in Neumühl seine damalige Freundin in deren Wohnung mit einem Messer bedroht und Bargeld gefordert haben. Als das nicht klappte, habe er einem Nachbarn 450 Euro gestohlen, so die Anklage. Doch die Zeugen litten entweder unter Gedächtnisverlust oder zeichneten ein so widersprüchliches Bild von den Vorgängen in dem Mehrfamilienhaus, dass am Ende nur ein Freispruch stehen konnte.

    Bewiesen werden konnte dem 24-Jährigen letztlich nur der Diebstahl eines Handys, das er einem 13-jährigen Mädchen wegnahm, und die Teilnahme an einer von mehreren Personen begangenen Tat, bei der am 12. August 2013 einem jungen Mann am Bahnhof Meiderich ein PC-Tablett abhanden gekommen war. Fest stand auch, dass der Angeklagte am 16. Juli – dem gleichen Tag, an dem sich auch die tumultartigen Vorfälle in Neumühl ereigneten – mit einem jungen Mann in einer Straßenbahn der Linie 901 aneinander geriet. Nachdem die beiden Streithähne in Laar ausgestiegen waren, verletzte der Angeklagte seinen Kontrahenten durch mehrere Tritte vor das Knie.

    Am Ende blieb das Gericht deutlich unter der Strafe von 18 Monaten, welche die Staatsanwältin beantragt hatte. Eine Bewährungschance sahen die Richter allerdings nicht mehr: Bereits mehrfach in der Vergangenheit war der Angeklagte wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten verurteilt worden. Von seinen knapp 25 Lebensjahren saß er bereits siebeneinhalb hinter Gittern.

    Das Verfahren gegen einen 22-jährigen Mitangeklagten aus Laar, dem in zwei Fällen Beihilfe vorgeworfen worden war, war bereits am zweiten von vier Verhandlungstagen eingestellt worden.

  13. Dieser Vorfall fällt unter die „Dunkelziffer“. Und die ist, glaube ich, unvorstellbar hoch.

  14. Der Mann hat sich erfolgreich gegen zwei Angreifer gewehrt. Zwar nicht ganz korrekt, aber im Eifer des Gefechts konnte er das wohl nicht so abschätzen. Wenn sich alle wehrten, wären die Kopftreter viel zurückhaltender, feige, wie sie sind.

    Sich nicht einzumischen, finde ich richtig. Sofort die Polizei anrufen, ohne sich in Gefahr zu bringen. Man weiß ja nie, ob der Angegriffene schwerst verletzt wird bzw. gar zu Tode kommt. Den Kopftretern ist das ja komplett egal.

  15. #5 Peter Blum (14. Mai 2014 14:45)

    Es ist völlig überflüssig zur Polizei zu gehen. Diese wird nichts unternehmen, höchstens versuchen “den kleinen Mann” ausfindig zu machen, da er, so wie sie diese Situation geschildert haben mit dem treten und Würgen des einen Südländers, und dem Überkopfwurf des anderen unverhhältnissmäßig auf den Versuchten Raub reagierte, denn die Täter waren zu diesem ZEitpunkt bereits ausser Gefecht.

    Wenn Sie diesen Vorgang also polizeilich Kundig machen schaden Sie dem “kleinen Mann” mehr als es die beiden Verhinderten Räuber konnten.

    Nach dem Brand der Willehadji-Moschee und 100 weiteren Bränden in der Bürgerkriegsbanlieu Garbsen-Gaza ermittelt nun die Polizei: Gegen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr!

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Feuerwehr-in-Garbsen-ist-enorm-gefragt

    Garbsens Feuerwehr ächzt

    Die Brandserie in Garbsen beunruhigt die Bürger und beschäftigt die Feuerwehr – auch wenn es nicht brennt. Die Einsatzkräfte erhalten eine Flut von Bürgeranfragen – und müssen damit klar kommen, dass auch gegen sie ermittelt wird.

  16. .. ich hätte wohl geschossen, wenn! ich eine Waffe hätte…
    niemand kann von mir verlangen, daß ich mich auf
    eine Handgreiflichket, Messerstecherei oder Kopftreterei einlasse.
    Gibt es hier eigentlich Juristen, die aufklären könnten zum Thema Notwehr?t

  17. Gestern Abend habe ich mich mit einer 30 jährigen, sehr attraktiven, blonden und (im wahrsten Sinne des Wortes!) blauäugigen Deutschen unterhalten.
    Ich habe ihr meine Meinung zu unserem Land, der wachsenden Gewalt durch Migranten, der schlechter werdenden Arbeitsmarktsituation, der bevorstehenden Katastrophe durch den Euro und die EU kundgetan.
    Sie schüttelte nur den Kopf, meinte ich würde spinnen und viel zu negativ eingestellt sein. Sie würde schließlich nichts von dem Ganzen bemerken, würde immer mehr in ihrer gut laufenden Firma verdienen, hätte sich jetzt sogar eine Wohnung gekauft, und wäre noch nie von Migranten, besonders Moslems angegriffen worden oder belästigt worden.
    Tja, so ticken leider über 90% der Gutmenschen in unserem Land.
    Da frage ich mich, ist es Naivität? Desinformation? Verdrängung?

  18. #13 Made in Germany West (14. Mai 2014 14:54)

    Schlimmer noch: Wer sich einmischt und verletzt wird, kann u. U. bei Berufsunfähigkeit Rentenleistungen verlieren, weil er sich in Gefahr gebracht hat!

    Zivilcourage predigen linkskgrüne Politiker aus dem arischen Rotweingürtel, die in gesicherter Limousine zum Reichstag fahren!

  19. in den statistiken wird diese notwehr als 2 ausländerfeindliche straftaten gezählt, weil sich jemand gewehrt hat.

  20. Es ist schon überaus fraglich, ob ich der Geschichte Glauben schenken darf. Wenn jmd. aus Braunschweig, einer Stadt, in der es von südländischstämmigen Deutschen geradezu wimmelt, wo zusätzlich 8 Prozent der Bevölkerung einen ausländischen Pass besitzen nun ausgerechnet im neonazibevölkerten Osten, dazu im Ausländer hetzenden Magdeburg Erfahrungen macht, die er bei sich zu Hause offenbar so noch niemals mitbekommen zu haben scheint, komme ich da schon etwas ins grübeln. Vor Angst zitternd, mit schlotternden Knien und ohne auf sich gelenkte Aufmerksamkeit bekam er am Ende das Geschehen wohl noch besser mit, als einer der drei Prügelknaben, Meisterleistung! Auch Ihr Rückschluss von den ausgemachten Südländern auf bedrohende arabische Großfamilien ist merkwürdig, offenbar identifizierten Sie die Täter auf jeden Fall als Nichttürken? Oder ist Ihnen nur nicht bekannt, dass nach europäischem Verständnis Südländer ausschließlich Europäer sind, die im Süden von Europa leben? Araber wären Semiten, Türken Asiaten!

  21. Die Medien und die Politiker machen uns doch weiß, dass der Osten Deutschlands eine No-Go-Area für Ausländer sei, und deshalb mehr Geld gegen rechts!

    Das mit Kampfsport ist recht und gut, aber was machen Kinder, Frauen, Kranke, Behinderte und Alte?

    Hier kommt ein Bericht über einen Teilnehmer an der Anti Salafistendemo in Mannheim. Er wurde von indymedia geoutet und wurde jetzt von seiner Arbeit freigestellt.

    http://swrmediathek.de/tvshow.htm?show=b2fb5397-9bdc-11df-b44d-00199916cf68

  22. Danke, für die Ehrlichkeit,kenne diese Zwickmühle nur zu gut. Polizei können Sie getrost vergessen, da bekommen höchstwahrscheinlich Sie noch eine Anzeige .Denke, so wie es gelaufen ist, war es für alle am besten. Hoffe inständig, daß es noch ganz viele solcher kleinen Männer gibt! 😉
    Da sieht man mal, daß das Südländerpack mit mindestens 5 Personen kommen muß, weil total unfähig! Ich will MEIN Land zurück!!!
    P.S. Schweigen würde ich nicht, sondern Aufklärung im Bekanntenkreis betreiben.

  23. Ich hoffe, dass sich so vielleicht gesellschaftlich etwas ändert, denn dass sich etwas ändern muss, ist mir in einer schlaflosen Nacht klar geworden.

    Klar und es liegt klar auf der Hand was sich ändern muss.
    Solange islamische Jugendliche sich mit ihrem bösartigen Dreck bei uns nicht angenommen fühlen solange prügeln sie rein.
    Konvertiere gefälligst!
    Dann wird alles gut!
    Höchstens deine Schwester, diese Schlampe bekommt dann noch mal eine rein wenn die ohne Kopftuch herumläuft.
    Soll die ja auch nicht!!!!! :-<<<

  24. 1.) Abends nicht mehr mit dem ÖPNV unterwegs sein und erst recht nicht angetrunken.
    Darauf achten wo man das Auto hinstellt.
    Kennt man die Gegend nicht sollte man sich zumindest bei Bekannten oder im Internet vorher informieren.

    Wer fragt denn heute noch nach dem Weg ? Dafür gibt es Apps.
    Bei Frage nach Zigaretten sofort ‚Nichtraucher‘ brüllen.

    2.) Die Polizei nur anonym, also mit ausgeschalteter, verdeckter Rufnummer um Hilfe rufen. Egal ob als Opfer oder als Zeuge.
    Zeugen gibt’s nur noch in realitätsfremden TV – Krimis.
    Man muss man denen gegenüber mehrmals den Sachverhalt rekapitulieren.
    Wehe, man widerspricht sich auch nur ein einziges mal oder kann sich an einzelne Handlungen nicht so recht erinnern.
    Als Deutscher gegenüber Ausländern wird einem ohnehin nicht geglaubt. Die Polizei muss – je nach Bundesland – aufgrund politischer Vorgaben so handeln.
    Z.B. : Braunschweig = Pistorius – Bundesland !

    Später bekommt der, meistens vom Staat gestellte Migrantenanwalt die eigene Wohnanschrift raus und dann darf man umziehen…

    3.) Ein einfaches, billiges Gebrauchthandy zum Telefonieren genügt völlig wenn man abends unterwegs ist. Notfalls rückt man das dann eben raus.
    Ich sehe immer wieder wie speziell junge Mädchen mit teuren Samsung – Smartphones vor den begehrlichen Augen der Südländer im ÖPNV und auf der Straße unterwegs sind. War auch schon mal Zeuge wie einer dies aus der offenen Handtasche klaute. Tür zu und weg war er.

    4.) Der Einsatz von Pfefferspray ist problematisch und muss vorher geübt werden.

    5.) Möglichst immer zu zweit unterwegs sein selbst wenn die Veranstaltung langweilig ist und man müde ist und weg will.

  25. #15 Schimmelreiter (14. Mai 2014 14:58),

    tja, das sind die Frauen. Die sehen nur alles gute in allem. Das ist das richtig schlimme daran. Selbst wenn die damit konfrontiert werden, weil die sich ja in solche Affen gern mal verlieben, ist es denen egal, weil es für die ja mal „vorkommen“ kann.

  26. Mit der Polizei, das ist Käse. War schon in Ordnung so. Ob die Typen nun irgendwelche Phantomschmerzen hatten . . . was soll’s. Sie hätten ja den „kleinen Mann“ einfach in Ruhe lassen können.
    Ein Kollege von mir hatte am Berliner KuDamm weniger Glück, wegen der Polizei, meine ich. Ich kamen da schneller . . .
    Also, zwei Arabern gefiel dessen Lederjacke scheinbar zu gut. Sie machten meinem Kollegen ein Übernahmeangebot, welches er verbal allerdings, höflich, ausschlug. Irgendwie gab’s da Verständigungsschwierigkeiten, die Typen waren drauf und dran, die Jacke in Eigenregie dem Besitzer auszuziehen. Der wehrte ab, bezog dafür leider etwas Prügel. Blöd war jetzt für die Erwerber, daß der Besitzer im Besitz sehr dunkler Kampfkunstgürtel war und in der Folge dieser Erwerbsverhandlungen die verstörten Jackenfans
    OP-Hemden trugen.
    Nun zum Thema Polizei. Was glaubt wohl der Leser, wer in der Folge als Beschuldigter vor’m Richter stand . . .

  27. Das Schlimme an so einer Situation ist, dass man sofort an Fälle erinnert wird in denen Schlichter ermordet und die Mörder kaum bestraft wurden. Das Vertrauen in den Staat ist verschwunden.

    Dieses Gefühl der Ohnmacht, lässt selbst Pazifisten an Bewaffnung denken, hat doch jeder Südländer auch ein Messer in der Tasche.

  28. Wenn der Angegriffene ein Deutscher war, dann:

    Notwehrexzess in Verbindung mit rassistischen Motiven.

    Im übrigen sollte jeder unbescholtene Deutsche das Recht bekommen, eine Schußwaffe besitzen und führen zu dürfen. Und die Castle Doctrine ist sowieso eine gute Idee, wenn vielleicht mehr Gewichtung auf die Verhältnismäßigkeit gelegt werden sollte!

  29. Leute!!!
    Kapiert es endlich!

    Dieses alte Deutschland ist Tod!

    Ihr könnt machen was Ihr wollt, ihr erreicht nichts, null!!!

    Und ausserdem wer Rechnen kann ist im Vorteil, Wir bringen in Deutschland 3-8Kinder auf die Welt, wobei es bei euch ein Kind ist.
    Also fangt mal schön an zu rechnen:-)

    Wir sind schon lange in Überzahl.
    Wie ihr wisst, der stärkere gewinnt.

  30. @ #8 emilsum

    Du stellst dich ja noch dümmer an, als ich von einem Bückbeter mit 45er IQ erwartet hätte.

    Die „Südländer“ helfen? Das war der beste heute!
    Die sind es, die andere überfallen, du Molluske!

  31. @ #14 Eurabier (14. Mai 2014 14:55):

    In Mohamedheim, einer Stadt im nördlichen Beben-Würgenberg wurde vor einiger Zeit ein Schurke medial gesucht. Folgendes hatte sich zugetragen:

    In einer S-Bahn hatten mehrere „Jugendliche“ 😀 die Füße auf dem gegenüberliegenden Sitz und verschönerten die Inneneinrichtung mit expressionistisch anmutenden, zum Teil erotisch motivierten Texten und Bildern.

    Von einem Mitreisenden aufgefordert ihrer Kreativität nicht im öffentlichen Nahverkehr auszuüben kam es zuerst zu verbalen Entgleisungen seitens der verhinderten Künstler denen sprunghaft physische folgten.

    Die Situation endete damit, das Kunstunverständige den „Jugendlichen“ 😀 die Stifte abnahm und aus dem Fenster warf.

    Hierbei sollen die „Jugendlichen“ 😀 von ihrem Kontrahenten unsanft berührt worden sein. Der Mann verließ die S-Bahn an der nächsten Haltestelle, und wird wegen des Verdachts auf Körperverletzung gesucht.

    Soviel zum Thema „Zivilcourage in Buntschland“ !

    semper PI!

  32. Nettes ‚Geschichtchen‘. Aber hat es PI jetzt schon nötig Groschenroman Fantasien, mittelmässig begabter Schreiber, hier zu präsentieren?
    Spuckt die Realität nicht genug traurigen Stoff aus?

  33. das ist das eigentliche problem. die hosenscheißer verdrücken sich schnellstens, schreiben dann aber tags drauf schlaue abhandlungen. zum kotzen, beides …

  34. Ich selber bin Südlander und würde soetwas niemals machen;-)

    Für was hält Ihr Deutschen euch?
    Die Perfekten Vorbilder?

    Kümmert euch erstmal um eure Töchter.

    Erstmal an der eigenen Haustür kehren!

  35. @ #34 emilsum

    Wieviele Kinder durfte denn eine Evolutionsbremse wie du schon zeugen? Hat dir Pierre Vogel eine Importbraut vermittelt oder haust du hier nur auf den Schlamm?

    Keine richtige Frau würde jedenfalls von dir ein Kind wollen. Abgesehen davon bist du doch höchstens 14. Zumindest schreibst du so infantil 😉

    Wir können uns ja mal treffen, dann sehen wir wer der „Stärkere“ ist, du Lutscher.

  36. @ #39 emilsum

    Gestern hast du Eselficker noch allen weismachen wollen, dass du Deutscher bist, aber ich habe gleich gesagt, dass das nicht stimmen kann.

    Wusste ich es doch. Du bist sogar zu dämlich zum Lügen. Wahrscheinlich kassierst du Hartz IV wie 99 % deiner Bückbeter-„Brüder“.

    Und damit wird bald schluss sein, dann könnt ihr beim Bückbeten Flusen vom Teppich naschen oder ihr verhungert 😉

  37. Steckt euch eine Ahle in die Tasche.
    Genau das Ding was für Sattlerarbeieten gebraucht wird. Es ist ein Werkzeug. Dünn wie ein Schraubendreher und spitz wie eine Nadel.
    bei einem Angriff nicht zögern und sofort damit zustechen. Die Ahle durchdringt jede Lederjacke und setzt den Gegner sofort außer Gefecht.

    Dies ist kein Aufruf zur Gewalt.
    Prävention ist das beste Mittel.

    Aber das funktioniert nicht immer. Dafür sind dann geeignete Hilfsmittel nötig.

    Nochmals ich rufe hier nicht zur Gewalt auf, zeige jedoch welche legalen Mittel es gibt.

  38. @ @ #39 emilsum

    Gestern hast du Eselbeglücker noch allen weismachen wollen, dass du Deutscher bist, aber ich habe gleich gesagt, dass das nicht stimmen kann.

    Wusste ich es doch. Du bist sogar zu dämlich zum Lügen. Wahrscheinlich kassierst du Hartz IV wie 99 % deiner Bückbeter-”Brüder”.

    Und damit wird bald schluss sein, dann könnt ihr beim Bückbeten Flusen vom Teppich naschen oder ihr verhungert 😉

  39. Eugen Zauge

    Du und treffen?

    Feigling!
    Hör auf den macker hier zu spielen.

    Hunde die bellen beissen nicht:-)

  40. SELBSTSCHUTZ geht IMMER über „Zivilcourage“, die im Zweifel noch vor dem Gericht landet. (Siehe Münchner Fall Sven G., der vom NSU-RICHTER zu vier Jahren wegen Notwehrüberschreitung verknackt wurde).

    Gut gehandelt. Aber – wenn man älter ist- immer ein (Uralt)Handy dabei haben. Und vielleicht eine große Dose Pfefferspray. U.U. kann man damit was ausrichten. (mit Haft-Pfefferspray!)

    Danke für den Bericht! So sieht es aus in Deutschland. Abartig, was hier läuft!

  41. Ich bin ja eigentlich nicht für Zensur, aber diese Kreatur „emilsum“ sollte unverzüglich gesperrt werden. Diese mohammedanische Null versucht nur zu beleidigen und zu provozieren.

    An den Autor: Ein Ereignis wie es leider täglich überall in Deutschland passiert.
    Im konkreten Fall würde ich genau denselben Text an verschiedene Zeitungsredaktionen schicken und gleichzeitig an den Herrn Bundepräsidenten als öffentlichen Brief mit dr Bitte um Stellungnahme. Er ist ja hierfür eine Fachkraft.

  42. #39 emilsum (14. Mai 2014 15:26)
    Ich selber bin Südlander und würde soetwas niemals machen;-)

    Für was hält Ihr Deutschen euch?
    Die Perfekten Vorbilder?

    Kümmert euch erstmal um eure Töchter.

    Erstmal an der eigenen Haustür kehren!

    Um unsere Töchter kümmern? Wie ist das denn gemeint? Sollen wir die etwa verschleiern oder missbrauchen wie es in Muselmanien oft geschieht?

  43. Ich muss zugeben, ich war und bin immer noch in einer Zwickmühle. Es sind fast Menschen gestorben und ich habe nichts getan. Konnte ich etwas tun? Wäre ich noch lebendig, hätte ich etwas getan? Die letzten Tode durch Kopftreten entstanden, weil die Opfer anfangs nur schlichten wollten und dann selbst Opfer wurden. Auch wenn die Südländer selber schuld waren, schließlich erwischt man bei Überfällen auch mal die Falschen, bin ich mir sicher, dass es nicht viel gefehlt hat und sie hätten nicht verletzt, sondern tot auf der Straße gelegen. Auch war es wohl nur pures Glück, dass der Mann noch unter den Lebenden weilt.

    Ja und? Das wäre doch die angemessene Strafe für diesen Abschaum. Dann können sie mit ihrem Kinderschänder-Propheten und ihrem Mond-Dämon „Allah“ in der Hölle schmoren!

  44. Ihr seit Hasserfüllte Menschen

    Naturlicht sind nicht alle Deutschen so verdreckt wie Ihr, es gibt noch jede menge die normal sind.
    Ihr gehört in die Psychiatrie

  45. Der Herr Autor muss eines tun: Nachträglich zur Polizei gehen und Anzeige gegen unbekannt erstatten. Man muss mittlerweile noch nicht mal mehr hingehen, im Internet geht das auch.

  46. #9 Allgaeuer Alpen

    Die meisten Leute haben Angst vor den einfachsten körperlichen Schmerzen. Schon alleine das wird Dir bei einem richtigen guten Kampfsport-Training genommen. Das Wort O P F E R , das vielen unsicheren Menschen leider groß und dick auf der Stirn prangt, ebenfalls. Wer nur eine gewisse Zeitlang bei einer der effektiven Kampfsportarten (Krav Maga, Ju-Jutsu, Wing Tzun etc.) dabei bleibt, der hat auch die Basics inne, um sich im Ernstfall seiner Haut erwehren zu können.

  47. Zur Polizei gehen wäre heutzutage leider mehr als dumm:

    – Es ja wohl so, dass die Polizei die Anschriften der Zeugen nicht nur der Staatsanwaltschaft sondern natürlich auch dem Verteidiger geben muss. Von da ist es nur noch ein kleiner Schritt, bis Deine Adresse den Tätern bekannt ist.

    – Es wäre tatsächlich ein Tritt vor das Schienbein des mutigen Verteidigers, wenn Du das zur Anzeige bringen würdest. Denn so würde seine Anschrift den Angreifern bekannt und er wäre seines Lebens nicht mehr sicher. Denn „unsere Helden“ würden ja nun mit mindestens 10 Cousins, Brüdern usw. anrücken, um ihre „Ehre“, oder was sie in ihrem Kleinhirn dafür halten, zu verteidigen.

    Also, lass das bitte schön bleiben 😉

    Weiterhin verstehe ich nicht, warum Dich die Gewalt des Verteidigers angewidert hat. Ok, irgendwo verstehe ich das schon, weil jegliche Gewalt abstoßend ist. ABER: Er war noch ziemlich gnädig im Vergleich zu dem Vorhaben der Täter. Diese hatten nämlich vor, ihn vorsätzlich zu töten oder zumindest zu verkrüppeln. Er hätte jegliche Berechtigung gehabt, seinen Peinigern noch ganz anders zuzusetzen.

    Letztendlich wollte ich Dir noch sagen, dass Du Dir wirklich nichts vorzuwerfen hast. Als „älterer Herr“ (sorry) wird man des Teufels tun, und sich heutzutage auf der Straße mit diesen Barbaren schlagen, die keinerlei Hemmung und Respekt vor dem menschlichen Leben haben. Das Einzige, was man Dir nun doch vorwerfen kann, ist das Fehlen eines Handys. Und diesen Fehler hast Du ja gerade korrigiert.

    Und falls Du mal wieder so etwas o. ä. beobachten solltest: Ganz ruhig weitergehen bis man um die Ecke außer Sicht- und Hörweite ist und dann schnell anonym die Polizei rufen.

  48. #35 emilsum (14. Mai 2014 15:17)

    Wir sind schon lange in Überzahl.
    Wie ihr wisst, der stärkere gewinnt.

    Was wollen Sie und Ihresgleichen denn schon bewirken? Gucken Sie doch einfach mal in Ihrer Heimat nach, wie es dort aussieht und stellen Sie einen Vergleich mit Deutschland an. Dann Kopf einschalten und versuchen nachzudenken, warum es in Deutschland sooooooo viel besser ist. Vielleicht kommen Sie ja drauf, vielleicht auch nicht.

  49. #34, Eugen Zauge

    Einige Briten haben diese Krankheit kuriert und schlagen jetzt zurück

    Es handelt sich dabei um Nationalisten, Right Winger, christliche Fundamentalisten und sonstige interessenbetonte Dünnbrettbohrer, wie man sie bei den 1000-Mitglieder-Grüppchen D‘ ebenso vorfindet. Solange sie Parolen brüllend und wie eine gehetzte Hundemeute ihren Opfern hinterherjagen, unterscheiden sie sich ganz sicher genauso wenig voneinander, wie hierzulande einschlägige Hauptschulcouleur.

  50. #39 emilsum (14. Mai 2014 15:26)
    heißt es nicht haltet, statt
    Für was hält Ihr Deutschen euch?
    Kinder machen können Sie bestimmt besser als sich auszudrücken —– Wir bringen in Deutschland 3-8Kinder auf die Welt, —–
    Sie sind ja ein Bauerschlauer Witzbold :mrgreen:

  51. Das ist der Grund warum ich immer noch Kampf- und Kraftsport betreibe und spät Abends wenn ich vom Dienst komme immer einen länglichen ausziehbaren metallenen Gegenstand an meinem Gurt trage.
    Ich werde den Teufel tun und auf Hilfe hoffen wenn mir mal so etwas passieren sollte.

    @emilsum
    Was bezweckst du mit deinem infantilen Geschreibel?

  52. Mit fiel im „Hart aber fair“-Strang ein Kommentar auf, der den Punkt genau trifft:

    #52 Eisenbahnpatrouille (12. Mai 2014 22:17)

    #10 Zauge

    Den Beschiss der Politiker Haber wir einfach nur zeitverzögerter mitbekommen. Man denke an den Netscape Navigator und Modemgeschwindigkeit. 😉

    Ansonsten skizzieren sie meine Kindheit in München sehr akkurat!
    Im Stadtpark bis in die Dunkelheit spielen, im Umkreis von Kilometern keine öffentlichen Drogendealer, Gras rauchte nur Hans Söllner und wir schwammen in den Nebenströmen der Isar, die Asylflüchtlinge kamen aus dem Kosovo ob des Krieges.
    Der Polizist war noch eine Respektsperson auf die Wiesn durfte man mit 15 auch alleine mit Schulkameraden und im Supermarkt konnte problemlos angeschrieben werden.
    Nein!
    Weshalb hätte man so ein Idyll für seine Kinder und deren Kindeskinder retten wollen? 0_0

    Sicherheit, Freiheit und ein im Durchschnitt höflicherer Umgang miteinander aufgrund einer homogeneren Bevölkerung sind widerliche Faschoscheiße die ausgerottet werden muss.
    Hoch die Integrationsghettos, die Rütlischulenkultur(die neue), Kopftreter, Personalausweise mit Sendechips, Mhallamitoleranz, die Abu Adams, Unisextoiletten, Lampedusa Besetzer, zuletzt ein Hoch der Political Correctness!

    “Denk ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
    Und meine heißen Tränen fließen.”

    – Heinrich Heine

    LG, Eisenbahnpatrouille

    Ja, anscheinend ist es keine Faschoschei**e, wenn man weder als Betrunkener, noch als Kind oder Jugendlicher und erst Recht nicht als alter Mann unbelastet in seinem ureigensten Lebensraum unbelästigt und ungefährdet sein Leben geniessen kann.

    Ja, es ist wohl Faschschei**e, wenn man als Einheimischer darauf besteht, dass sich Zugewanderte anpassen, unsere Lebens- und Gesellschaftsregeln übernehmen und sich unseren Regeln entsprechend Verhalten.

    Und ja, es ist wohl auch Faschoschei**e in den Augen der derzeitigen Machthaber, wenn wir Einheimischen uns gegen diese importierten Gewaltunkulturen und deren Importeure zur Wehr setzen.

    Gut, dann sag ich aber ganz offen, wenn das alles Faschoschei**e ist, dass mir dann Faschoschei**e sehr gut gefällt.

    Ich will nämlich nicht, dass sich Eingewanderte hier aufführen, wie es ihrer gewaltkultur entspricht, ich will nicht, dass sich Betrunkene, Jungendliche, Kinder, Frauen und alte Leute in meinem Land ängstigen müssen.

    Und ich will auch nicht, dass sich unverantwortliche, opportunistische, internationalistische oder sonstwie ideologisierte Politiker hier weiter sattfressen und ihrem Volk weiterhin offensichtlichen Schaden zufügen, sei es am Leib oder an der Seele oder durch den Import von stellvertretend schlagenden und stehlenden Fremdkulturellen.

    —————-

    Danke für diesen Bericht über das begonnene Schlachten.

    Dieser Bericht steht für das Leben in einem multikulturell vermüllten Land.

    Und nein, lieber Verfasser und Mitstreiter, geh nicht zur Polizei und mach Dir keine Vorwürfe.

    Es ist nicht Deine Aufgabe, über Dich und Deine Fähigkeiten hinauszuwachsen und für Sicherheit zu sorgen.

    Das ist in unserer Gesellschaft die Aufgabe des Staates, darum haben wir Bürger das Gewaltmonopol in die Hände der Regierung gelegt und darum hat nun jeder, dem genau diese Zustände nicht gefallen, das Jammern aufzuhören und genau die „verdammte Faschoschei**e“ zu wählen, damit die verantwortungslosen Politiker für ihr Versagen zur Rechenschaft gezogen werden.

  53. Ob er von Winfried Fukukrestchmann den Buntesverdienshalbmond verliehen bekommt mit Laudatio von Volkskammerpräsident Claudia Fatima Roth?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article127997881/Guantanamo-Haeftling-soll-nach-Deutschland-kommen.html

    Guantánamo-Häftling soll nach Deutschland kommen

    Die USA bitten die Bundesrepublik offiziell, einen weiteren Häftling aus dem Gefangenenlager Guantánamo aufzunehmen. Eine Sicherheitsprüfung läuft. Der Marokkaner würde nach Baden-Württemberg ziehen.

  54. Wie hätte sich die Sache entwickelt, wenn du nicht wehrlos gewesen, sondern eine Waffe bei dir getragen hättest?

  55. Wer glaubt daß sich in Deutschland etwas ändert oder daß man mit Gegenwehr etwas ändern kann ist weltfremd.
    Dann gehen Polizei und Justiz auf das Opfer doppelt los.
    Ich erinnere nur an das Schicksal des alten Mannes, der in seinem Haus in Sittensen zwischen Hamburg und Bremen überfallen wurde, den Angreifer in Notwehr tötete und den die Justiz jetzt grade so richtig fertigmacht.

    Die Einstellung der junger Leute ( ich kann den Bericht vom „Schimmelreiter“ nur bestätigen ): Junge Leute empfinden die Situation als völlig normal.
    Ein bisschen Bedrohung ? „Damit müssen wir leben“ und „es sind ja nicht alle so“.
    Hauptsache ‚man‘ gibt sich weltoffen und tolerant.

  56. Und nochmal zu den Aufmunterungen hier bezüglich Kampftraining:

    Als ich meinen damaligen Karate-Lehrer (Schwarzgurt 2. Dan) fragte, was man gegen Angreifer mit einem Messer machen sollte, bekam ich folgende Antwort:“Rennen!“

    Ein gut trainierter Kampfsportler kann natürlich für eine Überraschung sorgen, aber wir müssen uns von solchen Vorstellungen des Verlaufs eines Kampfes ala Jason Statham ganz schnell lösen.

    Das kann gewaltig ins Auge gehen.

  57. Wie schön, dass Sie sich selbst befragen. Wie schön auch, dass Sie es ehrlich tun und mit uns darüber sprechen, um etwas zu verbessern.
    Wie schön auch, dass Sie eine spanische Frau haben. Das dämpft schon mal ein wenig die Gefahr, das „Rassist“ bezeichnet zu werden.

    Es zeigt aber auch den Mangel an Patriotismus, der dieses Land dorthin geführt hat, wo wir nun stehen. Es zeigt die Verunsicherung und den Mangel an Selbstachtung, der hier als schicke Weltläufigkeit beworben wird, bekanntlich mit dem Zweck, eine identitätslose graue Menschenmasse zu schaffen.
    Fangen wir erst mal bei uns selbst an, wenn wir unser Volk retten wollen.

  58. OT

    OT

    Özoguz fordert Ausbildungsplätze für Migranten

    Die Staatsministerin für Integration, Aydan Özoguz (SPD), hat an Wirtschaft und Verwaltungen appelliert, mehr junge Migranten auszubilden. Dafür sollten die Auswahlverfahren überarbeitet werden, sagte Özoguz am Mittwoch zum Auftakt der Konferenz der Integrationsbeauftragten von Bund, Ländern und Kommunen in Hamburg. Arabische oder türkische Namen seien bei der Ausbildungsplatzsuche immer noch hinderlich.

    Özoguz warb deshalb für anonymisierte Bewerbungsverfahren, die allein die Qualifikationen der Bewerber im Blick haben. „Das ist ein Mechanismus, den ich für gut und machbar halte“, sagte sie.

    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Oezoguz-fordert-Ausbildungsplaetze-fuer-Migranten-,migranten122.html

  59. #55 Eugen Zauge

    Wenn eine Kuh im Pferdestall geboren wird, ist sie trotzdem kein kein Rennpferd

    Köstlich! 1:0 für Sie 😀

  60. #65 Eurabier (14. Mai 2014 15:48)

    Da wird einem doch schon wieder schlecht. Die ganze Sippschaft dieses Marokkaners, der nicht nach Marokko will, lebt in BaWü.

    Hätten die den in Pakistan nicht mit einer Drohne…

    OT

    Hier ist noch ein „Deutscher“ aus Halbensleben (S-A), der im Jemen bloß „arabisch lernen“ wollte. Bin gespannt, wieviele Euronen das Deutschland wieder gekostet hat.

    http://www.derwesten.de/politik/deutsche-geisel-im-jemen-nach-deal-mit-entfuehrern-frei-agtstdn-id9346920.html

  61. #76 Babieca (14. Mai 2014 15:58)

    Baden-Württemberg – wir können alles, auch Hocharabisch!

  62. @ #74 Wilhelmine

    Sie kommt ja auch aus FORDERasien. Was soll sie sonst auch tun, wenn sie nix kann. Bloß weil die kein Kopftuch trägt, ist sie immer noch eine Türken aus einer Familie mit Generationen zurückreichender Cousinen-Heirat-Tradition …

  63. #47 Babieca (14. Mai 2014 15:33)

    „Und da ihr nur Masse statt Klasse zusammenkarnickelt,“

    ROFL! 😀

  64. Kompliment an den Autor, diesen aufrüttelnden Fall hier sehr detaillreich und mit entlarvender Offenheit geschildert zu haben!
    Ich glaube, man kann Sie ohne weiteres von jedem Vorwurf wegen unterlassener Hilfeleistung freisprechen, weil das eigene Risiko – zumindest subjektiv – zu groß war.

    Wichtig ist dieser Fall sowohl für den Autor wie für die PI-Leser: Denn er zeigt, dass Mobiltelefone (den im sprachkranken D üblichen Begriff boykottiere ich seit längerem!) alles andere als eine nette Spielerei für Quasselverrückte zum netten Zeitvertreib unterwegs sind.
    Mobiltelefone können fast existenziell wichtig werden, nicht nur in Situationen wie hier, wo migrantische Gewaltkriminelle aktiv sind, sondern auch etwa im Winter, wenn das Auto in einer dünn besiedelten fremden Gegend auf freier Strecke plötzlich schlapp macht – oder der Tank leer ist.
    Und was der Fall eindrücklich vor Augen führt: Die Foto-Funktion ist ungeheuer wichtig, um Straftaten, „ausnahmsweise“ auch einmal solche von Biodeutschen, gerichtsfest zu dokumentieren und damit das kriminelle Lumpenpack dorthin zu schicken, wo es – vor einer Abschiebung in das Heimatland – hingehört: Einen „schönen“ Knast mit schön hohen Mauern, „schöne“ 3-5 oder mehr Jahre lang.

  65. #4 Stay SkeptiC (14. Mai 2014 14:42)
    Dieser Text beschreibt ziemlich gut warum ich seit fast 2 Jahren nur noch bewaffnet unterwegs bin, und zwar immer, selbst um den Müll rauszubringen.
    Traurig aber wahr.
    ————————————————-

    Auch mein Gedanke. Das mag gewissen Behörden nicht gefallen – aber im Ernstfall können mir Diese meine Sicherheit immer weniger gewährleisten. Und wo neuerding 5 schlappe Polizisten nicht mit zwei Teenagern fertig werden, was kann ich da für Beistand erwarten?.

    Wie nähern uns immer mehr mittelalterlichen Zuständen: In früheren Jahrhunderten spazierten ja gestandene Männer in der Öffentlichkeit mit Schwertern an der Seite umher – aus gutem Grund.

  66. Aus diesem Grund hab ich – wenn ich als Frau in entsprechende Gegenden muss – immer mind. 2 von meinen 4 Schäferhunden dabei. Das wirkt Wunder, denn vor grossen Hunden entsprechender Rassen haben sie Angst. Da wird mir sogar weiträumig auf die Strasse ausgewichen wenn ich mit den zweien auf dem Gehweg entlang komm 😉 …

  67. @Wolfgang H.

    Mobiltelefon kaufen.
    Notfallnummer so abspeichern, das sie per Kurzwahl erreichbar ist.
    Robusten Spazierstock erwerben und lernen so damit umzugehen, das man sich bis zu einem gewissen Grad wehren kann.
    Die Polizei nicht einschalten, sonst könnte das für den Angegriffenen noch weitere böse Folgen haben.

    ***

    Anbei zolle ich dem Angegriffenen ausserordentlichen Respekt, denn er hat sich in einer kritischen Lage gegen überlegene Kräfte erfolgreich durchgesetzt!

  68. #50 emilsum (14. Mai 2014 15:37)

    Wusstest Du eigentlich, dass die Musuls die einzigen sind, die beim Beten den Arsch höher halten, als den Kopf?Ist doch irgendwie sehr aussagekräftig, oder?

  69. #38 Kessel (14. Mai 2014 15:21)

    Also ich weiß ja nicht wie du solch ein Bericht schreiben würdest. Es ist halt ein Gastbeitrag, ein Augenzeugenbericht, gepaart mit Gefühlen und inneren Beweggründen. Das ist keine Journalistenarbeit oder von Spon und Co zitiert.

    Ich glaube hier kann keiner so genau den Wahrheitsgehalt bestätigen wie ich, denn ich habe PI-News auf bitten meines direkten Verwandten zukommen lassen. Oder um es zu 100prozent richtig zu stellen, habe ich meinem Verwandten das Angebot gemacht, das Erlebte hier reinzustellen, woraufhin er mir diesen Text gab und ich habe ihn PI gesendet.
    —-

    PS: Bei aller Ehre, aber – wir werden verarscht! Besonders ältere Leute gucken maximal Tagesschau und WIR wissen alle das dort nur die halbe Wahrheit gebracht oder gelogen wird! Opi weiß das nicht. Wenn Opi mit seinem ersparten Audi aus seinem ersparten Rentner-Häuschen aus seiner Einfamiliensiedlung zum Einkaufen und zurück fährt, dann sieht er nur nette Leute. Wenn man doch mal wie früher mit Öffis in die Innenstadt fährt bekommt man nen Kulturschock.

    Wer glaubt eigentlich noch, Magdeburg wäre voller Nazis? Erst einmal ist Magdeburg bunt, außerdem stehen auch dort überall schwarze und Araber rum. Ganz in der Nähe sind auch Asylunterkünfte. Im übrigen Araber (#22). Der Verfasser hat eine südländische Frau, er hat selbst gesagt dass er nicht wusste ob es nun Türken oder Araber waren. Ob nun ein Türkenclan oder ein Araberclan vor der Tür steht ist auch unerheblich. Wenn hier also von „Südländer“ gesprochen wird, dann wohl eher weil Tagein Taguaus immer vom ominösen Südland in den Nachrichten berichtet wird. Wer kann es verübeln, wenn das Gutmensch-Vokabular auf weniger politisch Interessierte abfärbt? Der Verfasser hat nicht einmal Internet, also seht es ihm nach, wenn er nicht so aufgeklärt ist wie wir.

  70. #74 Wilhelmine (14. Mai 2014 15:54)
    OT

    Özoguz fordert Ausbildungsplätze für Migranten

    Özoguz warb deshalb für anonymisierte Bewerbungsverfahren, die allein die Qualifikationen der Bewerber im Blick haben.

    Dann kriegen die doch erst recht keinen Ausbildungsplatz. So haben sie wenigstens noch ihren Migrantenbonus.

  71. #51 emilscum (14. Mai 2014 15:37)

    Ihr seit Hasserfüllte Menschen

    Naturlicht sind nicht alle Deutschen so verdreckt wie Ihr, es gibt noch jede menge die normal sind.
    Ihr gehört in die Psychiatrie

    Nein, wir würden in die Psychiatrie gehören, wenn wir nichts dagegen hätten, dass hasserfüllte Ausländer wie du hier offen ihre Kolonisierungs- und Übernahmefantasieen

    #35 emilscum (14. Mai 2014 15:17)

    Leute!!!
    Kapiert es endlich!

    Dieses alte Deutschland ist Tod!

    Ihr könnt machen was Ihr wollt, ihr erreicht nichts, null!!!

    Und ausserdem wer Rechnen kann ist im Vorteil, Wir bringen in Deutschland 3-8Kinder auf die Welt, wobei es bei euch ein Kind ist.
    Also fangt mal schön an zu rechnen:-)

    Wir sind schon lange in Überzahl.
    Wie ihr wisst, der stärkere gewinnt.

    verlautbaren.

    Aber rechne du doch mal, wieviele Kinder ihr hier noch bekommen könnt, wenn unsere Sozialkassen für euch verschlossen sind.

    Und dazu ist nur ein einziges kleines Gesetz nötig.

    😀

  72. Hut ab für den kleinen Mann, kann ich da nur sagen.

    Sich nach so einer Tracht Prügel nochmal aufzurappeln und gegen zwei Angreifer gleichzeitig durchzusetzen verdient Respekt. Ich mache ihm auch keinen Vorwurf, dass er nochmal nachgetreten hat. In Anbetracht der Situation zeugt es von Selbstbeherschung, dass er nicht nochmal richtig losgelegt hat.

    Und die Polizei zu rufen wäre ein schwerer Fehler gewesen. Die Türken hätten keine Strafe zu fürchten gehabt, schlimmstenfalls Bewährung. Dem Angegriffenen hingegen hätten sie einen Strick aus dem Tritt in den Rücken gedreht. Irgendein Gutmenschenarzt hätte physische und psychische Traumata bescheinigt und ein Türkenanwalt hätte ihm Haus und Hof genommen, um das exorbitante Schmerzensgeld zu zahlen.

    Wenn man hierzulande überfallen wird, hat man die Arschkarte. Entweder man unterwirft sich politkorrekt, wird abgezogen, zusammengeschlagen und in die Statistik aufgenommen, womit die Sache mehr oder weniger abgeschlossen ist; oder man wehrt sich, verletzt die Räuber und muss sich am Ende wegen eines „Notwehrexzesses“ vor Gericht verantworten. Aus den Angreifern die Scheiße rauszuprügeln und sie schmerzgekrümmt liegen zu lassen ist das Beste, was man machen kann.

    Außer die wohnen in der Nachbarschaft, dann hat man ein Problem…

  73. Die Täter brauchen so etwas, sagt sie, und die Polizei hilft eh nicht.

    So isses leider. Ansonsten wird das Opfer am Ende zum „Nazi“ gemacht usw.

  74. #46 emilsum (14. Mai 2014 15:31)

    Du bist deutsch?

    Ja nee is klar;
    …..und der pädophile Massenmörder Moha-Mett ist ein netter Mann, die Welt ist eine Scheibe, I-SS-lahm ist Frieden, CFR ist hübsch und du kannst richtig gut schreiben.
    Ja nee is klar!

  75. Beim abendlichen Spaziergang gehören Pfefferspray und Teleskoprute langsam zum notwendigen Equipment, man weiß ja nie wer einem so über den Weg läuft..

  76. #1 Demokrat007

    „Überall in Deutschland“

    und es wird für immer mehr Nachschub gesorgt!
    Inklusive Massenimport von immer mehr Moslem aus Afrika/Asien.

    Islamismus an Hamburger Schulen

    Salafisten im Klassenzimmer

    An Hamburger Schulen verhalten sich immer mehr Jugendliche streng muslimisch. Lehrer werden zu ihrer Zielscheibe. Bildungssenator Ties Rabe bringt den Einsatz von Verfassungsschutz und Polizei ins Spiel.

    … … …

    die Vorwürfe einer Mutter, die Lehrer ließen es an Respekt gegenüber dem Islam fehlen, haben ihn doch geärgert. Denn sie wurden anonym vorgebracht und auch nicht in der Schule, sondern über die Medien.

    Acht angebliche islamfeindliche Zitate von Lehrern waren auf einem handgeschriebenen Zettel festgehalten, den eine muslimische Mutter dem NDR präsentierte. Einen der Vorwürfe erkannte Aßmann sogar wieder, weil der Fall in der Schule tatsächlich eine Rolle gespielt hatte. Allerdings anders als von der Mutter behauptet. Es ging um Vorwürfe gegen eine Lehrerin, die inzwischen von den Urhebern zurückgezogen waren. Aßmann sagt: „Dass im Schulalltag mal etwas Missverständliches gesagt wird, wer will das ausschließen? Aber wenn es Vorwürfe gibt, dann gehören sie zuerst auf den Tisch der Schule.“

    Wa klar, der r-rote NDR springt natürlich sofort über das Stöckchen von Moslems und hetzt gegen die Schule.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/das-islamistisch-extremistische-verhalten-an-hamburger-schulen-nimmt-zu-12937792.html

  77. #72 terminator (14. Mai 2014 15:50)

    Und nochmal zu den Aufmunterungen hier bezüglich Kampftraining:

    Als ich meinen damaligen Karate-Lehrer (Schwarzgurt 2. Dan) fragte, was man gegen Angreifer mit einem Messer machen sollte, bekam ich folgende Antwort:”Rennen!”

    Das ist richtig.
    Egal wie gut man selber ist, wenn der Angreifer mit seinem Messer halbwegs umgehen kann, kommt man ohne Schnittverletzungen da nicht raus.

    Allerdings ist es noch kein Zeichen dafür, dass der Messerheld mit seinem Messer umgehen kann, wenn es sein Butterfly aufbekommt, ohne sich selber zu verletzen und es kommt nicht selten vor, dass ein vermeintlicher Messerheld mit dem eigenen Messer gepiekst wird.

    Man muss sich nur immer darüber im Klaren sein, was man selber (ab)kann, rennen ist selten ein Zeichen für Feigheit, sondern oft ein Zeichen von Vernunft und man sollte immer die kühle Überlegung der blinden Wut vorziehen.

  78. #90 Lepanto2014 (14. Mai 2014 16:27)

    Also entsteht hier ein Kult für einen Einbrecher, ein Kult für eine hoffnungsvolle Fachkraft.
    Genau diese Leute waren bestimmt in Kirchweyhe und genau diese Leute haben mir persönlich offen unter den Augen der Polizei gedroht, als ich an der Mahnwache für Jonny K. auf dem Alex teilnahm.

  79. Die Polizei zu informieren, macht wenig Sinn. Es ist in der Tat besser, die Sache anonym selbst zu regeln. Leider gibt es die Waffenscheinpflicht in Deutschland.

  80. Apropos 5 schlappe Polizisten gegen 2 Teenager: Wenn ich dazu auch noch schmächtige Fräuleins in Uniform sehe, frage ich mich: Die sollen mich im Ernstfall vor rabiaten Südländern bewahren?

  81. Am Frühstückstisch am Morgen, beim Lesen der Zeitung, sagt es sich leicht, der hätte mal Zivilcourage zeigen sollen. Ich muss ehrlich gestehen, ich weiß nicht, was ich machen würde. Das wird sich zeigen, wenn ich mal in eine solche Situation geriete. Und ich hoffe mal, dass dem nicht so ist. Fest steht, ich alleine mit einem Opfer gegen 4-10 aggressive Schläger? Na toll. Ich denke, die Polizei rufen ist das mindeste, was man tun sollte. Und wie wir ja gestern gelesen haben, auch 12- und 13jährige haben es heute in sich…

  82. #46 emilsum
    Nur weil irgendeine anatolische Gebärmaschine dich in unser schönes Land geschissen hat,bist Du noch lange keiner von uns.
    Aber das würde ich dir gerne auch in einem persönlichen Gespräch ins Gesicht schl.. äh sagen.
    Es gibt durchaus Migranten hier ,die ich sofort als meine Landsleute bezeichnen würde.
    Du gehörst NICHT dazu.
    Zieh Leine Osman !

  83. #98 Fredegundis (14. Mai 2014 16:38)

    Die Polizei rufen?!?!
    Lange nicht vor Gericht gestanden, was?

  84. Sehr schwach, ein anonymer Anruf bei der Polizei wäre ja wohl drin gewesen.

    🙁

  85. @ #92 Lepanto2014

    Ich kann mir den auch immer wieder anschauen – wird nie langweilig.

    Sollte man morgens machen und man läuft den Rest des Tages mit einem Lächeln rum 😉

  86. #28 gonger

    Also in meiner Jugend war so etwas nicht nötig, und so lange ist das noch gar nicht her. Man konnte in der Nacht alleine durch die Stadt gehen, erst durch die multikulturell-islamische Bereicherung wurden die deutschen Städte für Deutsche zu einem gefährlichen Moloch. Wenn es so weitergeht, sind viele deutsche Städte für weiße Deutsche in 10-15 Jahren unbewohnbar.

  87. #105 WutImBauch

    Anrufe bei der Polizei sind nie anonym. Es sei denn mit großen Hut und Sonnenbrille von einer Telefonzelle aus. Ich teile im Übrigen die Meinung, sofern es vermeidbar ist, muss man die Polizei und Gerichte außen vor lassen. Das macht alles noch schlimmer, die Täter haben dann die Adresse, die Opfer werden bedrängt. Abgesehen davon, wenn sie das Opfer hier wirklich zu fassen bekommen, muss er noch Schmerzensgeld an die Täter bezahlen.

  88. #35 emilscum

    Ihr könnt machen was Ihr wollt, ihr erreicht nichts, null!!!

    Das deutsche Volk ist in seiner bald 1200 Jahre alten Geschichte mit GANZ ANDEREN Herausforderungen fertig geworden als mit dem vergleichsweise simpel zu lösenden Problem, sich Horden von Hunderttausenden überwiegend nichtsnutzigen, gebärwütigen oder kriminellen Migranten zu entledigen!!
    Dies gilt umso mehr, als der Souverän dieses Landes, der deutsche Bürger, bislang noch NIE um seine Meinung gefragt wurde, ob und in welcher Maß er SEINE Heimat mit solchem aggressiven und sozialunverträglichen hominiden Ungeziefer aus aller Herren Länder überhaupt teilen will.

    Es dürfte schneller als manchem lieb sein kann der Tag kommen, da die schroff ablehnende Wahrheit zur Überfremdung Deutschlands nicht mehr unterdrückt werden kann, und sich die Deutschen gegen Eindringlinge aller Couleur tätig zur Wehr setzen werden!
    Und dann werden auch die großen deutschen Flughäfen, die zivilen wie die militärischen, eine so noch nie erlebte Funktion bekommen …
    Auch Sie Großmaul werden sich in jenen Tagen IM Flieger befinden – mit „One way“-Ticket!

  89. Am 25.5. unsere Stimmen gegen die Islamisierungs- und Kopftreter-„Kültür“!

    Pro NRW, Rep, AfD – schaffen es alle drei, weht in Europa bald ein ganz anderer Wind und den Invasoren eiskalt und scharf ins Gesicht!

    Eine Frage habe ich dennoch: Wie finde ich Kampfsport- oder Selbstverteidungstraining OHNE dort auf Moslems o.ä. zu stoßen?

  90. Das haben unsere Fachkräfte davon, wenn sie nur mit doppelter Anzahl über Deutsche herfallen. Da kann es mal nach hinten losgehen. Sie sollten lieber weiterhin in 5-7 facher Überlegenheit ihre Stärke präsentieren, so wie bei Johnny K. Das stärkt sie wenigstens in ihrem minderwertigen Selbstbewusstsein.

  91. #108 Shorty

    ja, dieser Staat ist absolut widerlich. Wer ist eigentlich noch so dumm und geht zur Bundeswehr? Wenn man für diesen widerlichen schwarz-rot-grünen Staat stirbt, macht man nur Platz für eine wie oben beschriebene importiere Fachkräfte.

  92. #35 emilsum (14. Mai 2014 15:17)

    Leute!!!
    Kapiert es endlich!

    Dieses alte Deutschland ist Tod!

    Ihr könnt machen was Ihr wollt, ihr erreicht nichts, null!!!

    Und ausserdem wer Rechnen kann ist im Vorteil, Wir bringen in Deutschland 3-8Kinder auf die Welt, wobei es bei euch ein Kind ist.
    Also fangt mal schön an zu rechnen:-)

    Wir sind schon lange in Überzahl.
    Wie ihr wisst, der stärkere gewinnt.

    Warum machen wir uns eigentlich Sorgen?
    Ohne Rechnen geht es auch:
    Deutschland geht vor die Hunde also sorgen wir doch lieber für uns selbst und die Zeit danach vor. Wenn keiner mehr eure warme Stube und eure 8 Kinder bezahlt seid ihr dort angekommen, wo ihr hingehört.

    Deutschland hat keine nennenswerten Rohstoffe, die man ausbeuten könnte, nichts anderes hält dieses Land am Leben und Laufen als die Intelligenz und der Fleiß seiner ursprünglichen Bewohner.
    Niemand wird da sein um euch den Arsch zu pampern. Niemand wird da sein um euch in einem kalten Winter eine warme Hütte zu sponsoren.
    Niemand wird da sein und euch versorgen.

    Krepieren werdet ihr, wie ihr in all den islamischen Ländern zu Tausenden krepiert, wenn man euch nicht hilft, weil ihr nichts könnt, weil ihr nichts seid, weil ihr einfach ein Relikt aus finsteren Zeiten stellt, dass irgendwann das Zeitliche segnen wird.

    So siehts aus also tue dir selbst einen Gefallen und zieh schon mal in ein warmes Wüstenland. Allah wird dir sicherlich ein paar Kamele zum hüten senden.

  93. #111 quaidelaporte vousenallez

    2000 Jahre! Unsere Identität als Volk/Stämme reicht mindestens bis zur Vrausschlacht zurück.

  94. @ #112 AleCon

    Einfach anfragen, ob sich Moslems dort rumtreiben bzw. einfach mal mit anschauen gehen.

    Krav Maga ist z.B. relativ sicher, da Surensöhne sich zumeist weigern, den Juden-Kampfsport zu machen.

  95. #17 Eurabier

    Typisch für Deutsche. Anstatt den Politikern die Pistole auf die Brust zu setzen, und mit dem Austritt aller Feuerwehrleute zu drohen wenn die den Multikultiladen Garbsen nicht endlich aufräumen, reibt sich der Deutsche freiwillig, ohne Geld zu bekommen, für diesen Augiasstall auf. Und als Nazis lassen sich die Deutschen in Garbsen auch noch beschimpfen.

    „Eine Stadt wehrt sich gegen rechts“: NDR berichtet über Garbsen
    http://www.garbsen.de/portal/meldungen/eine-stadt-wehrt-sich-gegen-rechts-ndr-berichtet-ueber-garbsen-904004837-21200.html?rubrik=904000010

  96. Juristisch gesehen stünde hier ein nachzeitiger, extensiver Notwehrexzess im Raum. Für den Fall, dass der §33 StGB in Folge einer Prüfung nicht greifen würde, hätte sich der „kleine Mann“ auf eine Menge Ärger einstellen können.

  97. #115 Eugen Zauge

    Danke. Check ich sofort. Und für alle die es interessiert. Es war nicht pi durch das sich mein Sicherheitsgefühl hierzulande stark nach unten bewegt hatte, sondern es sind Nachrichten wie der Tod Daniel S. oder Johnny in Berlin und eigene Erfahrungen mit jungen Moslems überall.

    Ich werde nicht kampflos aufgeben!

  98. #34 Eugen Zauge

    Ohne Quatsch: Mir sind die Tränen gekommen bei den Videos, besonders bei der Rede am Schluss des ersten Films.

    Das sind Tränen der Wut, der Hilflosigkeit über den Verrat, den die Politiker Europas an den wunderschönen Kulturen dieses Kontinents begangen haben. Bitte, das sollen Straßen in London sein?

  99. @#35 emilscum :

    Keine Sorge, manchmal geht das schneller als man denkt.

    An deiner Stelle würde ich lieber früher als später in die Heimat reisen.

  100. # 83 leichtzumerken

    🙂 „ethnische Minderheit nach Art der Landfahrersippen“ ?
    In gewisser Weise beflügelt die politische Korrektheit doch auch den kreativen Umgang mit der deutschen Sprache. 😀

  101. Solch eingewanderter, krimineller Abschaum agiert hier nur so, weil kein nennenswerter Widerstand vorhanden ist. Schon gar nicht von Politik und Justiz, aber leider auch nicht gesellschaftlich. Mehr Zusammenhalt und entschlossene Gegenwehr (natürlich nur, wo möglich) würden manches ändern.

    Haftstrafe für Iulian K., der in Berlin-Neukölln zwei alte Frauen überfiel und verprügelte. Eine 90-Jährige starb wenig später. Der Rumäne sagte über sich selbst ohne Skrupel im Prozess: „Ins Ausland gehe ich nur, um Straftaten zu begehen.“

  102. #121 BIODEUTSCHER

    8,5 Jahre für eine tote Deutsche? Lächerlich! Der Typ ist doch in 5-6 Jahren draußen.

  103. Eine Anzeige kann man sich aufgrund des vorherrschenden Bonus fuer Besserdeutsche sparen. Da sitzt man nur stundenlang auf der Wache und Wochen spaeter bekommt man Post „Verfahren eingestellt“. Oder die Suedlaender bekommen einen Richter wie diesen Kuschelrichter Riehe welcher gerne Therapieaufenthalte in Brasilien und Segelfahrten auf dem Mittelmehr als Belohnung fuer die Straftaten spendiert.

  104. Lokalnews:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/West/Drei-Jahre-Haft-fuer-Messerstiche-in-Hannover-Limmer

    <<Der Streit zwischen zwei Männern um geliehene 80 Euro, der in einer Messerattacke mündete, hat ein vorläufiges Ende gefunden.

    Das Schwurgericht verurteilte Gürsel K. aus Limmer wegen gefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren Haft<<.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Polizei-fasst-Bande-von-Zigarettendieben-bei-Lueneburg

  105. #48 Babieca (14. Mai 2014 15:33)

    😆 Deine Kommentare verdienen wie immer eine 1 + ! Danke.

    Du solltest ein Buch schreiben. Ich bin fast durch mit „Deutschland von Sinnen“ und würde mich freuen, eines von Dir lesen zu können 🙂

    Nun noch ein OT für Dich:

    Habe heute einen Brief von der „Stiftung für das Pferd“ erhalten.

    „Liebe Freundin, lieber Freund
    der Stiftung für das Pferd

    Kürzlich hat mich ein Bekannter gefragt: „“Warum tust du dir das an, diesen riesigen Aufwand mit den alten Pferden? Die nützen doch niemandem etwas, stehen boss herum, fressen Gras und produzieren Mist.““

    Wie recht er hat! Die stehen tatsächlich bloss herum, fressen Gras und produzieren Mist. Wie ich sie darum beneide… ! Wenn ich ihnen dabei zuschaue, dann möchte ich nichts lieber sein als ein Pferd.“

    …..(Anmerkung von mir: gilt auch für die Antifanten)…..

    usw.usf.

    „Dass wir alten Pferden diese Daseinsfreude ermöglichen können, verdanken wir Ihnen, unseren Gönnerinnen* und Gönnern*. (*das ist zwar Gendersprech macht aber nichts)

    Auch die vielen Besucher, die täglich zu uns kommen und wie ich am Zaun stehen, um danach beglückt nach Hause zu fahren, verdanken ihr Glück Ihnen. Dafür möchte ich Ihnen im Namen aller Pferde, Esel, Ponys und Besucher ganz herzlich danken. Denn ohne Sie gäbe es uns nicht.
    Mit herzlichen Grüssen
    Ihr Beat Koelliker
    Präsident der Stiftung für das Pferd.

    Ich kann Dir sagen, liebe Babieca, diese Juraweiden mit den friedlich grasenden Pferden zu besuchen sind für mich jedes Jahr ein MUSS ! Sei es in le Roselet, Maison Rouge oder Jeanbrenin….

  106. Ich glaube nicht das es „Glück war“ das ihn gerettet hat, sondern der Umstand das er sich gewehrt hat.

    Ich würde bei der Polizei nachfragen ob es eine Anzeige gibt, vielleicht geht das auch anonym. Falls ja, wäre es gut selbst eine Anzeige zu machen.

    Dafür das man in so einer Situation zögert braucht man sich nicht zu schämen, aber ich finde man sollte versuchen es in Zukunft besser zu machen. Evtl. auch Distanzwaffen dabei haben (Pfefferspray, Elektroschocker?). Spätestens wenn sich eine andere Person wehrt kann man wohl eingreifen, vor allem wenn man weiß wer angefangen hat.

    Wurfzettel – Demokraten und Wutbürger aktivieren:
    https://www.mediafire.com/folder/6tqcgsf0ix3f6/Europawahl_2014

  107. #35 emilsum (14. Mai 2014 15:17)
    Wir bringen in Deutschland 3-8Kinder auf die Welt,
    ——————————————-
    Ich bin fest davon überzeugt, das in diesem Moment ein Geschwisterchen für dich am entstehen ist, sofern deine Oma bei deinem Vater auf ….“ Besuch “ ist ! 😀

  108. @ #19 Schimmelreiter (14. Mai 2014 14:58)

    Mein Tip:

    Ballern Sie nie eine einzige Person mit allem voll, was z. Z. falsch läuft!

    Ich teile mir das auf, je nach Neigung meiner Verwandten und Bekannten:

    Solche, die auf die Malediven, nach Ägypten oder in die Türkei in Urlaub fliegen bekommen vorsichtig Infos über Christenverfolgung, Scharia und Erdogan
    https://www.opendoors.de/verfolgung/news/2013/09/13092013mv/

    Wer mit dem Euro unzufrieden ist, den lenke ich Richtung AfD

    Fleißige Karibik-Neger kann man leicht dafür einnehmen, daß die Horden von Afrikanern auch ersteren Ruf zerstören: Schon vor 25 Jahren sagte ein Karibikneger zu mir: „Wir werden mit den Drogendealern aus Afrika in einen Topf geworfen!“

    Wer mit der Gewerkschaft unzufrieden ist, mit dem spreche ich über den Gewerkschaftsfilz mit der Antifa

    Überfordern Sie Ihre Freunde und Bekannten nicht.

  109. #8 emilsum (14. Mai 2014 14:49)

    Wenn bei so einem Fall einer hilft, dann sind es die Südländer, die Deuschen haben doch keiner Eier um da einzustreiten.

    – Klar deswegen sieht man euch auch so oft alleine gegen 3 Deutsche kämpfen ^^


    Und ausserdem wer Rechnen kann ist im Vorteil, Wir bringen in Deutschland 3-8Kinder auf die Welt, wobei es bei euch ein Kind ist.
    Also fangt mal schön an zu rechnen:-)

    – Seid wann könnt ihr denn rechnen ? Ach ja mit Handy … böse böse das mag euer Allah aber nicht

    Wir sind schon lange in Überzahl.

    – Seid wann ?

  110. #35 emilsum (14. Mai 2014 15:17)

    Leute!!!
    Kapiert es endlich!

    Dieses alte Deutschland ist Tod!

    Ihr könnt machen was Ihr wollt, ihr erreicht nichts, null!!!

    Und ausserdem wer Rechnen kann ist im Vorteil, Wir bringen in Deutschland 3-8Kinder auf die Welt, wobei es bei euch ein Kind ist.
    Also fangt mal schön an zu rechnen:-)

    Wir sind schon lange in Überzahl.
    Wie ihr wisst, der stärkere gewinnt.

    ———————————–
    Was ist denn das für ein islamische Kinderf.., der da große Töne spuckt?

  111. #61 Eugen Zauge (14. Mai 2014 15:41)

    Das Teil macht morgen erstmal die Runde , Ding des Tages , Danke.

    @#35 emilsum

    3-8 Kinder , eure Behinderten schon mit eingerechnet, oder kommen die gleich auf die Islamschule und werden danach Imam ?

  112. #135 Maria-Bernhardine

    Nicht zu vergessen die unzähligen Ehrenmorde, wo die Töchter, also das eigene Fleisch und Blut (!!!), von den eigenen Vätern oder Brüdern abgeschlachtet werden, weil sie etwas getan haben, was die „Ehre“ der Familie besudelt hätte.

    Das Töten der eigenen Kinder! Für zivilisierte Menschen ist DAS eine Beschmutzung der Ehre, die vielleicht nur noch durch das Töten der eigenen Eltern übertroffen werden könnte.

  113. #117 BePe

    Das ist eine heikle Frage, ich folge in diesem Punkt der herrschenden traditionellen Meinung unter der deutschen Historik.

    Ich weiß, was Sie meinen: Germanische Stämme gab es natürlich z.Zt. von Hermann dem Cherusker und schon deutlich vor Christus, aber von „Deutschland“ als staatsähnlicher Einheit bzw. als sprachlich – für damalige Verhältnisse – homogener Bevölkerung, in Abgrenzung vor allem von „Frankreich“, kann man unbestreitbar erst nach der Teilung des Frankenreichs im Vertrag von Verdun 842/843 sprechen.

  114. #35 emilsum (14. Mai 2014 15:17)

    Leute!!!
    Kapiert es endlich!

    Dieses alte Deutschland ist Tod!

    Ihr könnt machen was Ihr wollt, ihr erreicht nichts, null!!!

    Und ausserdem wer Rechnen kann ist im Vorteil, Wir bringen in Deutschland 3-8Kinder auf die Welt, wobei es bei euch ein Kind ist.
    Also fangt mal schön an zu rechnen:-)

    Wir sind schon lange in Überzahl.
    Wie ihr wisst, der stärkere gewinnt.
    __________________________________

    Ihr seid NICHT „stark“! Ihr seid feige Banden, die nur in Rudeln auftreten! Zu zweit seid Ihr doch schon zu schwach, wie man bei der obigen Geschichte sehen kann!
    Wenn wir Euch den Hahn zudrehen, sprich HartzIV streichen, dann schauen wir mal.
    Schaut in die Länder in welchem die Fahrradständer das Sagen haben! Keine Entwicklung, keine Wissenschaft.. NICHTS!
    Geht in Eure Länder, da, wo Ihr hingehört und lasst UNS in Ruhe! Es wird nicht mehr ewig so sein, dass Ihr Euch hier alles rausnehmen könnt! Dann Gnade Euch…
    ___________________________________

    #46 emilsum (14. Mai 2014 15:31)

    Ich bin Deutscher, weil ich hier geboren bin;-)
    ____________________________________

    Da hab ich auch noch nen Spruch:

    Eine Katze, die im Kuhstall geboren wird, bleibt trotzdem ein Katze!
    DEUTSCHE sind KEINE Bückbeter!!!

  115. @ #129 Hank1965 (14. Mai 2014 18:11)

    Waffengesetze wie in den USA wird es hier nie geben!
    Es ist von Deutschland und der EU absolut unerwünscht dass das Volk durch eine Bewaffnung zu stark wird.
    In jeder großen Diktatur wurde immer anfangs das Volk entwaffnet.

  116. momentan traue ich leider den Deutschen und Europaern keine Renaissance zu,

    dazu sind sie zu exzentrisch geworden,

    haben sich Moral, Sitten, Religion, Tugenden, Gewissen usw. aberziehen lassen, durch die stupide staendig vorhandene pc Berieselung.

    Manchmal gibt es Wunder, darauf hoffe ich noch in meinen alten Tagen.

  117. @ #134 Maria-Bernhardine (14. Mai 2014 18:38

    Wo Sie Recht haben haben Sie Recht! Das muss ich neidlos und ohne Widerworte annehmen! 😉
    Im Ernst, Ihre Taktik werde auch ich mir zueigen machen.
    Mit der ganzen und kompletten, brutalen Wahrheit konfrontiert zu werden, ist für manch einen nicht verkraftbar.

  118. Ich bin als Gastarbeiterkind 1973 in Deutschland geboren und habe keinerlei Bindungen mehr zur Türkei, wo meine Eltern herkamen. Ich bin Deutscher, meine Frau ist Deutsche und meine Kinder sind Deutsche. Und wenn ich kein Atheist wäre, würde ich ein Christ sein. Es ist beschämend, was aus diesem Land geworden ist. Mein Vater, der sein gesamtes Leben lang in Deutschland gearbeitet und die Deutschen geachtet hat, hat immer gesagt, „Junge, lerne etwas, dann wird etwas aus dir. Deutschland ist ein schönes Land, mit freundlichen Menschen“. Soviel zur Vergangenheit. Ich kann nur jedem raten, sich auf eine sehr ungemütliche Zukunft vorzubereiten. Ich spreche sehr gut türkisch und was ich da zu hören bekomme, ist nur HASS, den die Türken auf die autochtone deutsche Bevölkerung haben. Bei den Arabern mag es nicht viel anders sein. In 10 Jahren gibt es hier einen Bürgerkrieg und GOTT SEI MIT UNS (sage ich als Atheist), wenn der barbarische Islam gewinnen sollte.

  119. 1. Sie brauchen sich nicht zu schämen.
    2. Auf keinen Fall Polizei einschalten!! Sie bringen sonst das Opfer in Gefahr.
    3. Vor solch einer Situation habe ich übrigens auch Angst. Wenn ich unbewaffnet bin, kann ich nicht viel ausrichten, das ist mir klar. In gewissen Situationen muss man sich daher schlicht und einfach bewaffnen.

  120. @ #146 isa.heisst.jesus

    Du scheinst einen klugen Vater gehabt zu haben. Denn im Gegensatz zu ihm scheinen die meisten der Türken- oder Araber-Väter ihren Söhnen nicht zur Bildung zu raten, sondern die „Kuffar“ auszurauben und zu ermorden.

    Anders kann ich mir das nicht erklären. Daher sollten auch die Eltern von Kopftretern und Messerstecher mit abgeschoben werden.

  121. Von dieser, mit Verlaub, Räberpistole („in der Luft schwebenden Südländer“) glaube ich maximal die alkoholisierte Einleitung.

    Davon abgesehen kann natürlich nur jedem ein effektiver persönlicher Eigenschutz empfohlen werden.

  122. Wer sich den Gegebenheiten nicht anpassen kann
    wird über kurz oder lang untergehen.
    Hört auf zu jammern und lernt kämpfen.

  123. @emilsum
    Das so etwas wie Du hier überhaupt seinen Hirnfraß von sich geben darf ist schon erstaunlich,aber unterstreicht unser Verständnis für freie Meinungsäußerung.
    Deinem Geschrabsel ist zu entnehmen,das Du genau dem Bildungsstand entsprichst,der Dir und deinen Glaubensbrüdern als erstrebenswert erscheint und sicher auch das höchste zu erreichende Lebensziel darstellt.Du stehts sicher auch voll im Testosteron und der Gedanke,bald wieder eine deutsche Schlampe unter Deine beschnittene Fackel zu bekommen,bestärkt Dich in dem Glauben uns „wahre Deutschen“ überlegen zu sein.Geschenkt!Ein deutsches Mädchen,das sich mit Dir und deinesgleichen einläßt,würde bei mir nicht einmal die kleinste Gefühlsregung hervorrufen,wenn Du meinst sie eifersuchtzerfressen messern zu müssen.Das sind nicht die Frauen,die unser Deutschland nach vorne bringen.Geschenkt,wie gesagt.
    Das unser Land vor die Hunde geht ist unbestrittener Fakt.Und nicht wenige hoffen das das bald geschieht!Und just in dieser unruhigen Zeit des Umbruchs,werdet ihr die ganze jahrelange aufgestaute,tief in der deutschen Seele verankerte Agression zu spüren bekommen.Wir werden die Gunst der Stunde nutzen und euch für immer aus den Geschichtsbüchern ausradieren.Ihr muselmanisches Gesockse seit geschichtlich gesehen völlig überflüssig und schon in wenigen Jahren wird der Name eures obersten Kinderfxxxxxx nur noch im Zusammenhang mit Teufel,Satan oder Antichrist Verwendung finden.Geh in Dein Land zurück,solange es Dir noch möglich ist.

  124. #146 isa.heisst.jesus (14. Mai 2014 19:51)

    Ich bin als Gastarbeiterkind 1973 in Deutschland geboren und habe keinerlei Bindungen mehr zur Türkei, wo meine Eltern herkamen. Ich bin Deutscher, meine Frau ist Deutsche und meine Kinder sind Deutsche. Und wenn ich kein Atheist wäre, würde ich ein Christ sein
    _______________________

    DANKE für Ihre Zeilen! Es tut gut zu wissen, dass es auch die „anderen“ gibt.
    Solche Menschen wie Sie akzeptiere ich sehr gerne als „Deutsche“! So sollte es sein!

  125. Selbstverteidigung lernen, ggf. Waffen tragen.

    Und nicht seine Zeit auf ´nem Polizeirevier verplempern. Außer bei Verkehrsdelikten und Steuersündern tun die nichts.

    Und ich geh´ gleich morgen früh ´ne Runde joggen.

  126. #146 isa.heisst.jesus
    Willkommen. Leute wie Sie sind wichtig, halten sie die Ohren offen, und bilden Sie sich ihre Meinung !

  127. In der Kriminalstatistik wird dieser Vorfall (wenn so geschehen und nicht weiter verfolgt) als ausländerfeindliche Straftat in Verbindung mit rassistischen Motiven abgebucht..verübt an arglosen Reisenden im Osten unseres Landes

  128. Sie sprechen nur diese eine Sprache, mit der wir ihnen begegnen können. Ich denke ich wäre nicht so zimperlich umgegangen wie der kleine Mann. Und zum Nachtreten…nicht nett aber genau richtig um mit solchem Kriminellen Abschaum fertig zu werden. Ich hatte solche Situationen oft mit Arabern in Israel, zum Glück hat man uns dort gut ausgebildet um mit solchen Subjekten zurecht zu kommen.

  129. Leute,lasst euch doch nicht von Antifa-U-Booten wie diesem Emilsum zu unbedacht heftigen Antworten hinreißen,die dann irgendwann in den MSM gegen diesen Blog ins Feld geführt werden!
    Viele unserer Gegner warten doch nur auf so etwas!

    Zum Artikel selber: klingt für mich nach schlechter Fantasy-Story.

  130. Toller Artikel. Danke für diesen Bericht!

    Die deutsche Justiz spinnt vollkommen. Täter werden Opfer und Opfer werden Täter.

    Googeln Sie mal „Sven G.“ und „Götzl“.

    Der Artikel passt in diese Reihe.

    „Das Recht braucht dem Unrecht nicht zu weichen“ lernen Jura-Studenten beim Thema Notwehr und bekommen beigebracht, dass ein Rollstuhlfahrer sogar das Recht habe, mangels anderer Verteidigungsmöglichkeiten einen Kirschendieb aus dem Obstbaum zu schießen. So wäre es richtig.

    Aber die 68er Realität heißt, dass man sich nicht wehren darf, wenn man von Türken ausgeraubt wird.

  131. Bei allem Respekt für die ehrlich zugegebene Feigheit, habe ich dafür null Verständnis.
    wenn du schon nicht den A….in der Hose hast, einzugreifen, dann hättest du zumindest Lärm machen ( schreien etc..) und nach Hilfe suchen können!
    Ich habe mal eine fette “ Lampe“ vor dem Kadi kassiert, weil ich die Notwehr angeblich übertrieben habe, aber die Geldstrafe war irgendwann mal abgestottert und das Gefühl von Stolz bleibt!
    Beim nächsten Mal solltest du irgendwas zur Hand nehmen ( Tasche, Flasche etc..findet man fast immer ) und dem ersten sofort ins Mett kloppen! Glaub`mir, die rennen weg und schreien dabei noch, das sie dich beim nächsten Mal kriegen und jetzt ihre Cousins holen. Leeres Geblubber…das sind feige Ratten und die siehst du nie wieder! No Mercy for Scum!

  132. #153 TheDentist (14. Mai 2014 21:17)

    Der Mainstream stuft PI schon als „Rächtz“ ein , also drauf geschissen und hätte Deutschland die Möglichkeit , wäre PI schon längst dicht.

  133. #28 gonger (14. Mai 2014 15:11)

    Die Polizei nur anonym, also mit ausgeschalteter, verdeckter Rufnummer um Hilfe rufen.

    Das funktioniert so nicht, da die Rufnummer durch die Leitstellen immer freigeschaltet werden kann…

    Wenn überhaupt, müsste man eine separate SIM-Karte verwenden, deren Rufnummer nicht mit der eigenen Person in Verbindung gebracht werden kann, und die auf einen anderen (erfundenen) Namen bzw. Anschrift angemeldet ist.

  134. Ich sehe ein das man als „Älterer“ und gerade wenn man so etwas (noch) nicht gewohnt ist, ein flaues Gefühl bekommt. (Ich selber bin in so einem Milliue aufgewachsen und daher… =) Ich bin GRUNDSÄTZLICH & IMMER Bewaffnet !!! Und das nicht nur weil ich eine „Umstrittene Person“ bin… DASS RATE ICH DIR AUCH !!! (CS-Gas, z.B. ist da am schmerzfreisten zu bedienen =) Allerdings muss man dass „Einsetzen“ ÜBEN !!! (Ein Baum,o.ä.) Glaub nicht das es mit dem Besitz getan ist… es kostet schon ein Häufchen Mut dass dann auch einzusetzen- GERADE in einer ExtremSituation! (Da muss man lernen GEGEN sein Gefühl zu handeln! den ein Gefühl ist nur ein Gefühl-es kann deir nichts tun!!! Angst ist ein Geist, den man mit d. HERRN vertreiben kann…) Ansonsten sind ein paar Std. in Selbstverteidigung GUT BERATEN !!! -GERADE JEDEM!!!Deutschen!
    Denn GLAUB MIR!
    ; es wird noch VIIIEEEEL Schlimmer werden !!! (Wenn die JETZIGE Generation keine Erzieh. genießt, was glaubt ihr erst was die NÄCHSTE/in 2-5-10Jahren/ ‚drauf‘ hat ?! -WARTS NUR AB !!!) leider sind (-auch wieder mal schneller als ich es erwartet habe-)nun die Zeiten angebrochen, wo man NICHT MEHR OHNE WAFFE AUF DIE STRASSE GEHEN KANN(als Deutscher/oder Deutsch aus-seh-ender erst Recht nicht) !!!
    Noch was zu ‚Seinem'(des Opfers) Abgelehnten Hilfe;
    Es ist ‚Ihm‘ wohl als klug ersonnen gewesen, nicht die Polizei einzuschalten…
    -warum ?-
    Es könnte ‚Ihm‘ passieren das (obwohl selber Überfallen) ‚Er‘ selber eine Anzeige wegen „Körperverletz. mit Übertriebener Härte“ einfängt…sowas kommt vor…
    wenn du wissen willst wie „Toll“ der ‚RechtsStaat‘ funktioniert, dass kann man in unsrem neuen PI-Beitrag: „Doppeljustitz in Müc.“ betrachten!!!
    Ich bin zwar auch nicht begeistert (gerade was „Selbstjustitz“ betr.), aber ich sehe KEINEN ANDEREN (realen!) WEG; für uns „Normal Bürger“!!!

    Trotzallem; schön geschriebener Artikel über DIE REALITÄT IN DEUTSCHLAND (von Sinnen) !!!
    …und mach dich nicht fertig, beim nächsten Mal (und dass kommt!) machst’es besser… =)

    !!! Gottes Segen !!! „CRZ.PhoeniX“

  135. Lieber Wolfgang, schön zu lesen, dass es noch Menschen mit Gewissen gibt. Mein Beitrag zur Beruhigung desselben beginnt mit einer Antwort

    @#2 Burning in Flames: Nein, diesen Ratschlag kann ich nicht vollumfänglich unterstützen. Mit 35 Jahren Kampfsporterfahrung weiß ich, wovon ich rede (mit 17 mit dem Boxen angefangen, später Dan-Grad im Karate, zuletzt Kickboxer mit einigen regionalen Titeln). Es ist so: 2 Stunden Training pro Woche sind gut und schön – aber für versierte Techniken und entsprechende Fitness braucht es damit Jahre. Und selbst dann: Ob die Fähigkeit für den „Ernstfall“ ausreicht zeigt sich spätestens im Ring und im Vollkontakt. Viele, sehr viele (auch die im Training guten und begabten Techniker) kriegen „beim ersten Mal“ so eine Art Schock. Sie können nicht kämpfen (etwa, wie jemand mit Höhenangst nicht nahe an einen Abgrund heran kann). Ich sage nicht, dass diese Leute Feiglinge sind – es geht einfach nicht. Da ist eine Sperre, die nicht oder nur mit langer Arbeit zu überwinden ist. Gräm Dich also nicht, Wolfgang, da steht einfach was dazwischen, das Du nicht zu überwinden gelernt hast!
    Zurück zur Kampfkunst. Ich sage: Karate scheidet schon mal aus, weil Nullkontakt. Der Übende gewinnt kein „Distanzgefühl“ und ist völlig überfordert, wenn’s mal was aufs Auge gibt. Taekwon-Do (hier auch schon angesprochen) setzt auf Fußtechniken – ganz schlecht in beengten Situationen. Wenn ich irgendwas empfehlen kann, dann WT (Wing Tsun). Das ist kein Sport, sondern eine reine Selbstverteidigung. Von einer Frau erfunden (und vielleicht von daher ziemlich perfide und hinterhältig). Nicht anstrengend, aber durchaus realistisch und wirksam. Mir als Sportler fehlte da der Wettkampf-Kick. Und: Die Übungen sind öde gleichförmig. Hab’s nach kurzer Zeit geschmissen. Aber wie gesagt: Am ehesten was …
    Generell rate ich jedem ab, mit noch so viel Erfahrung die körperliche Auseinandersetzung in freier Wildbahn zu suchen. Häufig sind unsere „südländischen Freunde“ bekanntlich bewaffnet (Stichwort Messer) – und Fairness kennen die so wenig wie jeder miese Straßenschläger!

  136. #42 Timpe10 (14. Mai 2014 15:29)

    Steckt euch eine Ahle in die Tasche.

    Sehr gute Idee, werde ich mir merken!

  137. #42 Timpe10 (14. Mai 2014 15:29)

    Steckt euch eine Ahle in die Tasche.

    – Ein Schlüsselbund soll auch ggf. helfen , aber hier sollte man Vorsicht walten lassen. Aber besser Knast als Kiste, sag ich immer.

    ———————————

    Zu dem Artikel kam mir folgende Idee warum nicht mit einer identikit-software Flugblätter dieser beiden verteilen ?
    So würde man auf jeden Fall die Bürger warnen .

  138. „Was können wir dagegen tun?“
    Wie realitätsfern ist der Mobiltelefon-lose Verfasser? NICHTS können wir dagegen tun, denn es ist GEWOLLT. Außer Vermeidungsstrategien, um die eigene körperliche und juristische Unversehrtheit zu schützen:
    1. NoGo-areas meiden, ÖPNV und Bahnhöfe gehören dazu, besonders nachts.
    2. Autofahren nur im verriegelten Auto.
    3. (ich sage es immer wieder) Große, schwarze Hunde (Rotti, Dobermann, Labrador, deutscher Schäferhund ist auch nicht schlecht, gibt ja bald nur noch belgische…)anschaffen.
    4. Polizei und Justiz kannstdu vergessen.
    5. Bewaffnete Gegenwehr dito
    Denkt an den Rentner, der den albanischen Einbrecher erschoß und auch an Markus Kaarma, der nun als bekiffter Querulant gehandelt wird: http://missoulian.com/news/local/slain-german-exchange-student-didn-t-burgle-shooter-s-garage/article_054e6398-da32-11e3-977d-0019bb2963f4.html
    Hinterher stehst Du selber als Verbrecher in google (hallo, kewil) und Deine Zukunft ist ruiniert.
    Lieber Verfasser, kein Grund für ein schlechtes Gewissen. So sind Sie heil herausgekommen. Aber schaffen Sie sich ein „Handy“ an, falls Sie mal einen ARZT brauchen.
    Grüße aus dem Kalifat NRWestfalistan.

  139. #35 emilsum:
    So wird es wohl kommen. Das sind die Gesetze der Natur. Ein Naturgesetz lautet aber auch:
    Wenn ein Schmarotzer seinen Wirt tötet, bekommt das dem Schmarotzer gar nicht. Übertragen bedeutet das: 3er BMW, Smartphone & Co. werdet Ihr Euch ohne die Arbeitskraft der doofen Deutschen abschminken können!

  140. #164 VivaEspana (14. Mai 2014 23:23)


    (ich sage es immer wieder) Große, schwarze Hunde (Rotti, Dobermann, Labrador, deutscher Schäferhund ist auch nicht schlecht, gibt ja bald nur noch belgische…)anschaffen.

    – Solche Hunde kosten aber auch , in meinem Fall dürfte ich noch nichtmal einen Hund in meiner Wohnung halten (bei so einem großen Tier , würde ich es diesem auch nicht zumuten wollen in einer Mietwohnung zu leben).

  141. Ich freue mich zu lesen das, falls die ganze Geschichte wahr ist, wovon ich ausgehe, diese Typen endlich mal an den Falschen geraten sind.

    Glückwunsch an das Opfer das sich wehrte, meine höchte Hochachtung an den jungen Mann.
    Meine tiefste verachtung an die beiden Täter und deren Ehrgefühl, ich lach Euch nur dreckig aus.

    Ein Deutscher der sich wehrt, wer hätte das gedacht. Das es so etwas noch gibt!

    Welch ein Schmerz muss das in den Augen sein für einen Grünen, welch ein unendlicher Schmerz der beiden Allahtonen die sich doch ‚Master of the Universe‘ fühlten.

    Ich hätte mich nicht gewundert, hätte heute in der Zeitung gestanden das zwei hilflose Südländer einem rassitischen Gewaltakt zum Opfer gefallen sind.

    Zusammengeschlagen nur weil sie Schwarz Haare hatten.

    Wundern täte mich gar nichts mehr!

  142. #143 isa.heisst.jesus

    Vielen Dank für die Sympathie.
    Jedoch: Als Gastarbeiterkind umstandslos zu sagen „Ich bin Deutscher“, übergeht ein wenig einen wichtigen Schritt – die Zustimmung der Deutschen.

    Per Verwaltungsakt wird mancher in die Staatsbürgerschaft der BRD aufgenommen. Doch selbst das Grundgesetz unterscheidet die deutscher Staatsangehörigkeit und die deutsche Volkszugehörigkeit (Art. 118). Etwas mehr Zurückhaltung wäre angebracht, vielleicht die Formulierung „Ich möchte Deutscher sein.“
    Denn zunächst mal sind wir Deutsche die Deutschen.

  143. #28 gonger (14. Mai 2014 15:11)

    Die Nummer unterdrücken bringt nichts, die wird immer angezeigt beim Notruf.

  144. Dieser Vorfall fällt unter die “Dunkelziffer”. Und die ist, glaube ich, unvorstellbar hoch.

    Ja. Kenne selber einen Fall der noch „krasser“ ist. Aber „passiert ja alles nicht“, heißt, ist nicht in irgendeiner scheiß Statistik erfasst.
    Das Schlimmste ist eh die Angst, die wir in unserem eigenen Land ertragen müssen. Ich habe Bekanntschaft mit einem Berliner der gemeint hat, wenn Du abends weggehst, dann mit der Faust in der Tasche. Als ich ihn besucht habe (Nähe Kottbusser Tor) wusste ich, was er meinte.

  145. #169 Cedrick Winkleburger (14. Mai 2014 23:39)

    Richtig, zudem wird die Nummer immer zur ersten Zelle mitgesendet , ohne Ausnahme 😉

  146. #68 nicht die mama (14. Mai 2014 15:48)

    Mit fiel im “Hart aber fair”-Strang ein Kommentar auf, der den Punkt genau trifft:

    #52 Eisenbahnpatrouille (12. Mai 2014 22:17)

    Ja, dieser Beitrag von eisenbahnpatrouille gefiel mit auch gut. Ruhig weiterverbreiten.

  147. #42 Timpe10 (14. Mai 2014 15:29)

    Mein Senf dazu, sollten Sie nach dem Einsatz so einer Ahle bei der Polizei landen, dann brauchen Sie eine gute Eklärung.
    Stechen Sie jemanden mit dieser Ahle z.b. in die Niere , dann gute Nacht!Fragen wie, Warum tragen Sie eine Ahle bei sich ? Sind Sie Schuster ? Verhältnismäßigkeit – Notwehr ?

    Meine Empfehlung, KUBOTAN, leicht zu erlernen,
    Videos gibt es genug im Netz, keine Unterrichtung nötig und für Frauen ist die Handhabung auch kein Problem.

  148. #173 Hessenossi (15. Mai 2014 00:04)

    Deswegen ein Schlüsselbund , den führst du immer bei dir.

  149. #143 isa.heisst.jesus (14. Mai 2014 19:51)

    Haben Sie eine Ahnung, woher dieser Hass stammt?

    Gibt es da Leute im Hintergrund, die aufwiegeln?

  150. #160 Tatze
    Ja, ist es.
    Aber das lesen eines Buches kann natürlich nicht das Training ersetzen.
    Wenn es dir allerdings primär darum geht einen Einblick in dieses Kampsystem zu bekommen ,dann empfehle ich dir mal bei youtube reinzuschauen.
    Dort gibt es dutzende teilweise sehr gute Videos Krav Maga betreffend.
    Aber ich warne davor anzunehmen ,daß man durch das schauen von Videos auch die Fähigkeit erwirbt sich in einem Strassenkampf zu behaupten.
    Das wäre ein Irrtum,den Du im schlimmsten Fall teuer bezahlen würdest.
    In jeder mittelgrossen Stadt gibt es inzwischen Kampfsportschulen die auch KM unterrichten.
    Mach einfach mal ein Probetraining mit,und entscheide dann ob es etwas für Dich ist.
    Grüße

  151. 175 Tatze,

    stimme Dir zu, nur mit 2 Schlüsseln, wie Ich habe ( Dorf ), reicht das nicht aus.
    Diese Handhabung geht nicht.

    Google mal nach TACTICAL- KUGELSCHREIBER !

  152. #177 lex talionis (15. Mai 2014 00:24)

    Habe selbst ein paar Jahre Kampfsport gemacht, halt nur kein Krav Maga, aber du hast natürlich Recht , das lesen eines Buches und das schauen von Videos, kann nie ein Erstaz für Training mit einem Trainer sein.

    #178 Hessenossi (15. Mai 2014 00:26)

    Dann hast du halt den Schlüssel deiner Eltern, Tante Freundin , Kumpel mit am Bund zwecks 2. Schlüssel.

    TK ist mir bekannt , aber ein guter Schlüsselbund liegt besser in der Hand, zumindest nach meinem Empfinden.

  153. Ein ausgezeichneter Beitrag von einem ganz normalen Menschen aus einer ganz normalen deutschen Alltagswelt.

    Und eine treffende Beschreibung des Zustandes unserer nichtigen, Glotzen-verblödeten Schweinefresser-Welt:

    Die Gesprächsthemen wechselten von der unmöglichen Frisur der gerade nicht anwesenden Tante über GZSZ und Fußball weiter zu Eurovision Song Contest, bis man sich schließlich im untersten Niveau des deutschen Fernsehens wiederfand und über Dschungelcamp philosophierte. Auch wenn ich hier bedingt mitreden konnte, gingen mir die Gesprächsthemen doch auf den Geist.

    Man kann es kaum besser beschreiben: während Millionen von Deutschen sich dumpfverblödet in Nichtigkeiten und virtuelle Welten flüchten, werden in der Realität deutsche Bürger von Einwanderern abgeschlachtet (in diesem Fall glücklicherweise gutgegangen).

    Und es wird -leider- noch schlimmer kommen müssen, bevor der satte deutsche Michl begreift, daß die Schlächter bald auch bei ihm vor der Tür stehen und er dann mit seiner Fernbedienung nicht abschalten kann …..

  154. #179 Tatze

    ich habe nach 21 Jahren , die ich in Gefahrengebieten der Stadt Frankfurt a. Main
    verbracht habe,(Beruflich)ist ein KUBOTAN, das beste, was es gibt.
    Ich hatte alles, im rechtlichen Sinne,
    E- Schocker, Teleskopschlagstock, Pfefferspray,
    aber nichts hatte mehr Wirkung, bei einen Einsatz
    wie mein Kutoban.

  155. Schreibfehler passieren , kein Thema , passiert mir selber hier und da (da englische Tastatur , keine Rechtschreibprüfung und hier und da zuviel Wein).
    KUBOTAN werde ich mir aber die nächsten Tage gerne mal anschauen.

    Nochmal zum Artikel , besorgt euch doch eine Software zum erstellen von Phantombildern. Damit könnte man solche Ganoven und auch linke Extremisten im Netz abbilden , das dürfte nämlich unter Kunst fallen 😉

  156. Mein Rat an die hier ja auch – oder vielleicht sogar vornehmlich – mitlesenden älteren Mitbürger: Vertraut nicht auf diesen ganzen Kram wie Kubotan, Schlagstock, Pfefferspray, Elektroschocker usw.. Jeder körperlich überlegene Angreifer nimmt Euch so ein Teil einfach aus der Hand und setzt es möglicherweise sogar gegen Euch ein.

    Weicht kritischen Situationen aus, begebt Euch nicht selbst in Gefahr, sondern ruft die Polizei. Sprecht andere Leute direkt an und fordert sie auf, einzuschreiten.Und wenn Ihr selbst das Gefühl habt, bedrängt oder angegriffen zu werden, dann ruft schon frühzeitig laut um Hilfe.

    Es gibt – teilweise recht gute – Kurse für Senioren, in denen zwar nicht Selbstverteidigung im eigentlichen Sinne, aber so etwas wie Selbstbehauptung gelehrt wird. Da lernt man, sich in einer gefährliichen Situation richtig zu verhalten, um eben nicht Opfer zu werden, und anderen zu helfen.

    Das hier so oft empfohlene Krav Maga, was auch von den entsprechenden Schulen damit beworben wird, in jedem Alter und bei jeder Kondition noch erlernbar zu sein, setzt zum einen eine gewisse körperliche Fitness, zum anderen langjährige Übung voraus, um es halbwegs effektiv einsetzen zu können. Gleiches gilt für andere Kampfsportarten oder SV-Systeme.

    Doch wir haben hier ja viele offenbar erprobte „Kampfkünstler“, und wenn die es besser wissen – dann ran.

  157. #183 Hinnerk Grote (15. Mai 2014 02:48)

    Sicherlich sollte eine Person , ohne gewisse Voraussetzungen sich nicht in so eine Situation begeben, da der Täter nämlich auch bewaffnet sein kann.
    Aber grade Jugendliche(mehr schon Kinder) und Senioren werden verstärkt angegriffen. Daher sollten diese sich etwa 1. Nur in Gruppen bewegen (am Besten mit Personen , die sich durchsetzen können) , oder besser 2. Abends garnicht mehr in gewissen Gebieten auf die Straße gehen.

  158. #184 Tatze (15. Mai 2014 03:06)

    Sicherlich sollte eine Person , ohne gewisse Voraussetzungen sich nicht in so eine Situation begeben, da der Täter nämlich auch bewaffnet sein kann.

    Mit Bewaffnung des Angreifers hat das gar nicht viel zu tun. Ein unbewaffneter, aber einfach körperlich überlegener Gegner ist da schon gefährlich. Und der muss nicht mal trainierter Kickboxer sein.

    Aber grade Jugendliche(mehr schon Kinder) und Senioren werden verstärkt angegriffen. Daher sollten diese sich etwa 1. Nur in Gruppen bewegen (am Besten mit Personen , die sich durchsetzen können) , oder besser 2. Abends garnicht mehr in gewissen Gebieten auf die Straße gehen.

    Traurig, aber wahr.

  159. Jemand kann noch so körperlich fit sein und auch Kampfsport beherrschen, hinderlich wird immer die Hemmschwelle sein. Die Hemmschwelle, Gewalt anzuwenden und jemanden zu verletzen. Diese Hemmschwelle ist bei Deutschen generell höher als bei vielen Zugewanderten oder deren Nachfahren.

    Die Hemmschwelle kann m.E. auch nur durch äußere Umstände gesenkt werden, d.h. es muß eine Verrohung stattfinden. Wer verroht ist, schlägt schneller zu.

    Die meisten Deutschen sind heute nicht mehr in der Lage, einem Huhn den Hals umzudrehen. Für frühere Generationen war das kein Problem. Einen Fisch zu töten, fällt heute schon schwer. Viele sind durch die zunehmende Zivilisierung verweichlicht und daher nicht mehr kampftauglich.

  160. OT

    Razzia in Neukölln! Polizisten der Ermittlungsgruppe „Schleuser“ durchsuchen gerade 26 Objekte im Kiez. Hintergrund ist ein Ermittlungsverfahren mit dem Namen „Bestatter“. Nach BZ-Informationen haben offenbar islamische Bestattungsinstitute die Pässe von Verstorbenen Schleusern zur Verfügung gestellt, die sie an ähnlich aussehende Flüchtlinge gegen Bezahlung weitergaben. Die Personen konnten so ungehindert nach Deutschland einreisen.

  161. #143 isa.heisst.jesus (14. Mai 2014 19:51)

    Herzlich willkommen, das möchte ich auch sagen. Habe leider diesen Artikel und deinen Kommentar erst heute früh lesen können.

    „Ich spreche sehr gut türkisch und was ich da zu hören bekomme, ist nur HASS, den die Türken auf die autochtone deutsche Bevölkerung haben.“

    So habe ich es mit Jugos letztendlich auch empfunden in 35 Jahren Erfahrung mit moslemischen Verwandten und „Freunden“. Noch vor 20 Jahren war der Prozentsatz der echt hassenden Leute lange nicht so hoch wie heute. Er ist gewachsen mit der Nachgiebigkeit, um nicht zu sagen himmelschreienden Dämlichkeit unserer Regierungsbonzen, der Justiz und des treudoofen Bürgers. Und jeder Ausländer, jeder noch so gutwillige Moslem weiß davon und wartet oder hofft auf die kommende Gelegenheit. Für viele meiner deutschen Landsleute hörte sich das immer dumm an, wenn ich schrieb, man solle die Sprache der „Anderen“ lernen, erst dann wisse man, was sie über uns sagen, aber ich bestehe darauf, dass das lebenwichtig für uns Deutsche ist.

    Etwas anderes ist vielleicht lebenswichtig für unsere Feinde: sie sollten das deutsche Volk nicht unterschätzen. Wir sind sehr geduldig und gutmütig, aber wehe wenn …

    Noch mal, lieber isa.heisst.jesus, bleib so wie du bist und du wirst eine gute Heimat behalten.

  162. #188 Mike T. (15. Mai 2014 08:38)

    Es gibt nicht eine einzige Schweinerei die ausgelassen wird. Davon können wir ausgehen. Früher hab ich oft zu meinem mosl. Ex gesagt, wenn irgendwo eine Gruppe seiner Landsleute palavernd zusammen saß ‚Wovon labern die überhaupt?‘ Seine Antwort war immer: nur von Schei..e machen.

  163. Die feindliche Übernahme funktioniert bisher nur so gut, weil wir durch die Früchte unserer Arbeit satt/faul/bequem geworden sind.

    Wir merken nicht, was hier von GANZ OBEN PLANMÄSSIG abläuft:
    Das homogene deutsche (und auch deswegen Goldesel-)Volk wird systematisch mit steigendem Tempo aufgelöst mit zu 99% Barbarenzuzug.

    Medien und Politik sind gebrieft und machen mit, warum auch immer.

    Dass das Ganze keinen anderen Sinn hat, als eine Rekordmilchkuh zu schlachten, will mir nicht einleuchten.

    Deutschland -und damit sind die fleissigen, disziplinierten intelligenten Deutschen gemeint, niemand anderes!-ist die in der Eurokrise die Lokomotive der EU:

    Stellt euch das mal vor:
    von 500 Mio. Menschen sind 81 (minus Rentner, Kinder, Arbeitslose, Asylanten und andere Unproduktive (denke da besonders an Linksgrüne Nichtskönner und Szeneidioten)!) der Motor der EU, der, obwohl alle anderen am Boden liegen, den Karren aus dem Dreck zieht (naja soll!)!

    Diesen Goldesel zu schlachten?!
    Wofür??!
    Man könnte ihn auch noch weitere Generationen melken, wie seit 45.

    Warum nun nicht mehr??!

    Danke Justin, woko54 und Marija! Zustimmung!
    Wir sind verweichlicht, aber wir können noch was ändern, z.B. am 25.5. mit der Wahl!
    Und wir können uns selbst robuster machen..
    emilschmu, ohne dich, wäre der thread fast etwas fad geworden! Sehr heiter, was du hier für Blödsinnn schrobst!
    Frag dich mal, wovon ihr mit einem Durchschnitts-IQ von 85 ohne uns Deutsche als Wirt in 30 Jahren leben wollt?! Ziegen??!
    😉
    Ihr werdet den Tag selbst bald verfluchen, an dem ihr hier die Macht übernehmen solltet:
    Nix Hartz4, nix Iphone für niente, nix, nix nix. Stattdessen alles wie in der „Heimat“!
    Bloß wohin gehts dann???! ;-)))

    An Wolfgang H., na? „Zivi“ gewesen? 😉
    Danke für deinen Bericht!
    Er ist absolut gut und wichtig!
    Er beschreibt das, was hier Alltag geworden ist, worüber man aber nicht sprechen darf und worüber alle Medien mit Macht schweigen!

    Ich möchte dem Überfallenen den höchsten Respekt aussprechen:
    Er hat genau das einzig Richtige getan!
    Und das SEHR ERFOLGREICH!
    Nach den beschriebenen Vorgängen(Tritte gegen den Kopf!), ist es fast ein Wunder, dass der Überfall noch diese Wendung nehmen konnte.

    Kopf hoch! Du hast mindestens 5 zukünftige Raubüberfälle an Frauen, Kinder, Älteren verhindert, denn diese Einzeller, müssen ab jetzt immer zu fünft los gehen: Zu zweit reicht nicht mehr… 😉 zu zweit haben die von nun an auch Schiss, allein sowieso!

    (In Memoriam der vielen hunderten Maximal-Bereicherten:
    Daniel Sievert, Johnny K., Dominik Brunner usw.)

    Empathie funktioniert unter empathiefähigen Menschen!
    Monster verstehen nur Stärke.

    Früher habe ich Gewalt auch verabscheut, heute sehe ich sie gegenüber Barbaren als einzige Überlebenschance in einem Staat, der längst seine eigenen Bürger bekriegt.

    Ich will mein Deutschland zurück!!!!!
    Die oder wir?!

  164. @35 emilsum:

    Tja ehrenwerter zugewanderter Freund.
    Da haben sie verbal ganz schön was einstecken
    müssen. Leider fehlt Ihnen die Bildung und zu viel Hintergrundwissen über Ihre Gastgeber um entsprechend argumentieren zu können.
    Das finde ich traurig. Denn ich konnte heute
    beim lesen von PI das allererste Mal lachen.

    Über Sie! 🙂

  165. #22 Ranseier (14. Mai 2014 15:05)

    Es ist schon überaus fraglich, ob ich der Geschichte Glauben schenken darf.

    Wenn Sie der Meinung sind, hier bei PI nichts als Lügengeschichten serviert zu bekommen – bitte sehr! Bleiben Sie bei Zeit, Süddeutsche, TAZ, KStA,… da steht nur die lautere Wahrheit drin!

    im neonazibevölkerten Osten, dazu im Ausländer hetzenden Magdeburg

    Das mag vor vielen Jahren vielleicht noch eher so gewesen sein, doch jetzt stellt sich bei solchem pauschalisierenden Indymedia-Gegeifer die Frage, wer hier der Hetzer ist.

    Vor Angst zitternd, mit schlotternden Knien und ohne auf sich gelenkte Aufmerksamkeit bekam er am Ende das Geschehen wohl noch besser mit, als einer der drei Prügelknaben, Meisterleistung!

    Bei so viel zynischer Häme bleibt nur zu wünschen, dass Ihnen auch mal ein solches Erlebnis der bereichernden Art widerfährt. Und möge sich die Polizei dann bei Ihrer Aussage den Bauch halten vor Lachen!

    offenbar identifizierten Sie die Täter auf jeden Fall als Nichttürken? Oder ist Ihnen nur nicht bekannt, dass nach europäischem Verständnis Südländer ausschließlich Europäer sind, die im Süden von Europa leben? Araber wären Semiten, Türken Asiaten!

    Was soll diese Erbsenzählerei! Wo steht der Nonsens, dass mit „Südländer“ ausschließlich Europäer gemeint sind?! SIE verwenden den Begriff „Südländer“ doch selbst – sollen das alles Nichttürken in BS sein? Und nach einem EU-Beitritt der Türkei sind es dann mit Ihrem Segen aber doch wieder „Südländer“?

    Oder hätte der Autor die Angreifer korrekt nach ihrer Staatsangehörigkeit fragen müssen, damit Sie einen sachlich einwandfreien Artikel vorfinden?

    Fazit: Ganz, ganz mieser Stil des Rezensenten. Dietmar Näher läßt grüßen.

  166. also ich kann den autor verstehen, wenn man älter und nicht kampferprobt ist, sollte man sich raushalten…ich finde auch in diesem fall ist polizei unnötig, weil das opfer mehr oder weniger unversehrt ist und die täter ja anscheinend ihre abreibung kassiert haben. es gibt leider immer wieder jungs, bei denen das blut derart kocht, dass sie grundlos zuschlagen, mit denen man nicht reden kann und da hilft halt in der situation nur zurückschlagen.
    aber was hier aus der feigen, wütenden und engstirnigen „mitte“ der betagten und vor veränderungsängsten geplagten deutschen herren zu hören ist, ist dermaßen unterirdisches niveau, dass einem schauer den rücken runter laufen. diese unreflektierten, ventilartigen ergüsse sind sowas von erbärmlich, dass sie in sachen niederträchtigkeit, den euch so verhassten gruppen in nichts nachstehen. so verrannt und reflexhaft wir hier teilweise geschrieben wird, könnte noch der stumpfeste salafist was lernen…
    was wollt ihr eigentlich erreichen? nur rumjammern und schimpfen? krigt den arsch hoch und akzeptiert, dass deutschland sich verändert! die muslime werden nicht mehr gehen. und wir müssen das beste aus der situation machen, aber ihr (genau wie teile der konservativen muslime) zieht euch in eure community zurück und lasst euch von hören-sagen vergiften, anstatt auf die anderen zuzugehen. es sind nicht nur die muslime die sich abkapseln es ist auch die schuld von alten deutschen säcken wie euch, die türken und arabern gegenüber null offen sind, und nichts mit ihnen zu tun haben wollen, dass viele muslime keinen bock auf deutsche haben (á propos einbahnstraße). allein was man sich als perfekt integrierter nichgläubiger muslim tagtäglich für einen müll von den frustrierten spießern anhören muss, könnte schon bücher füllen. wenn man es nicht besser wüsste, könnte man echt auf die idee kommen, die community hier wünscht sich einen autoritärem polizeistaat, der schon das tragen bunter kleider und langer haare unter prügelstrafe stellt. Das deutschland in dem nur die REPs oder AfD den ton angeben und nur kartoffelbrei, kassler und bier zu marschmusik beim schützenfest gereicht werden wird es nicht mehr geben. aus der traum! ihr müsst euch damit abfinden, dass es hier bunter wird. und eins sag ich euch: es gibt 10000de von jungen muslimen – steng und weniger streng – die bock auf eine zukunft haben, die in einklang mit der urdeutschen gesellschaft gestaltet wird, nur die verbissenen ärsche auf beiden seiten, wollen die reihen schließen weil sie angst haben, dass es cool sein könnte, was am ende bei rum kommt.

  167. @ #195 Hammelpilaw

    Man darf es nicht füttern. Es ist ein Islamkonvertit, der zu jedem Thema sein wirres Zeug absondert – natürlich grundsätzlich dagegen.

    Es ärgert sich am meisten, wenn keiner es beachtet.

  168. Was für ein Held.

    Ständig auf PI rumposaunen was für Weicheier deutsche Männer sind und dass es hier keine Zivilcourage gibt und dann sich verstecken und nichts tun und erstmal zugucken, ob der Angegriffene vielleicht totgetreten wird, nicht einmal dann, wenn die Täter überwältigt sind.

    Und dann nicht das allermindeste tun und zur Polizei gehen. Aus Angst, die Täter obwohl sie den Zuschauer nicht gesehen haben und daher auch nicht identifizieren können, könnten seinen Wohnort herausfinden, der eine weite Zugstrecke entfernt liegt und ihm einen Familienclan auf den Hals hetzen.
    Da kann man sich so einen peinlichen Artikel dann auch sparen.

  169. zu 169 Schmied von Kochel: Ich schrieb, daß ich Deutscher bin, weil ich für mein (autochton deutsches) Umfeld, meine Familie und Kollegen tatsächlich ein Deutscher bin.

    zu 177 schweinsleber: der Hass kommt daher, weil die osmanischen Türken in ihrer fast 1000jährigen Geschichte fast immer die Herren, und selten die Knechte waren. Hier in Deutschland sind sie aber nicht die Herren, zudem haben sie noch das Bewusstsein, einer „höherwertigen“ Religion anzugehören, nämlich dem Islam. Also Überlegenheitsgefühle bei gleichzeitiger objektiver Machtlosigkeit, das führt zu ihrem Hass.

Comments are closed.