Am 22. April 2014 (online am 26. April) erschien in der FAZ dieser Artikel von Klaus-Dieter Frankenberger (Foto) mit dem schiefen Titel „Die Europa-Hasser“, der schon zeigt, daß der Autor nichts verstanden hat. Denn niemand hasst Europa, wir hassen nur DIESES EU-Europa! Wie üblich gab es die besten Texte bei den Leserkommentaren, aber auch in der gedruckten Ausgabe wurden am 7. Mai zwei sehr gute Leserbriefe dazu veröffentlicht, die wir hier nachholen möchten:

Zum Leitartikel „Die Europa-Hasser“ (F.A.Z. vom 22. April): Der Autor hat meines Erachtens einen wesentlichen Grund für die Putin-Sympathie in Deutschland außer Acht gelassen: Es ist eine Art sublimer Neid. Es ist die Sehnsucht eines Teils der Deutschen nach einer Führung, die aktiv, wirklich aktiv für unser Land handelt, die auch einmal nein sagen kann und sich nicht einzig in der Konsenssoße wohl fühlt. Die für ein Land, in das am liebsten die halbe Welt einwandern würde, auch einmal Verständnis und Respekt einfordert. Und die den Menschen, die arbeiten und ihre Steuern zahlen, für sich und für andere in Europa gleich mit, ein Fünkchen Selbstachtung gibt.

Dass Putin kein Engel ist, weiß jeder. Und leben möchte in seinem Reich auch niemand. Aber er ist ein Russe und handelt — in seinem Sinne — für Russland. Das fühlen die Menschen in seinem Land, und dafür bewundern sie ihn. Und wo stehen wir?

Wir werden mit allen Mitteln ausspioniert, was aber in Berlin niemand so richtig berührt. Wir zahlen für den Lebensstandard in halb Europa und lassen uns dafür verhöhnen und beschimpfen. Unser Rechtssystem wird von den neu Hinzukommenden nicht akzeptiert. Und auch dafür zeigen wir Verständnis. Und sollte doch einmal eine Stimme Kritik an diesen Zuständen üben, ist der Hinweis auf Auschwitz und das Dritte Reich nicht weit. Wir achten uns selbst nicht! Sind wir nun „Europa-Hasser“, nur weil wir bei diesem würdelosen Schauspiel einfach nicht mehr mitmachen und stattdessen unseren Werten und Einstellungen treu bleiben möchten?

Warum müssen wir den ungehinderten Zustrom von Fremden gutheißen? Warum ist die Familie nur noch gleichwertig neben anderen Formen des Zusammenlebens, obwohl sie unsere Existenz sichert? Warum müssen wir islamische Parallelgesellschaften in unserem Staat akzeptieren? Warum müssen wir das Entstehen von „grundgesetzfreien“ Räumen dulden? Warum müssen wir in unserem Land Menschen aus anderen Kulturen Respekt zollen, wenn wir für unser Land und unsere Kultur diesen Respekt nicht einfordern dürfen? Warum?

Putins Politik zeigt uns dagegen — wie in „Des Kaisers neue Kleider“ —, was wir wirklich sind: ein Haufen von Staaten, die ihre Macht- und Einflusslosigkeit durch Geldzahlungen kompensieren möchte und deren politisches Handeln von Nachgiebigkeit und verlogenen Kompromissen bestimmt wird. Um nicht missverstanden zu werden, Putins Handeln kann nicht als vorbildlich bezeichnet werden. Aber für uns in Deutschland und in Europa wären aktives Handeln und Konsequenz bei der Verteidigung unserer Werte dringend angebracht, anstatt sich durch nicht endende Gipfelgeschwätzigkeit über die Zeit zu schleppen. Dann wird Europa auch von seinen Bürgern angenommen. Und ist solch eine Politik in Europa nicht möglich, sollte sie für Deutschland Richtschnur sein.
HERMANN HARTMANN, HILLERSE

Und:

Zum Leitartikel „Die Europa-Hasser“ von Klaus-Dieter Frankenberger (F.A.Z. vom 22. April) und diversen Artikeln über populistische beziehungsweise radikale Parteien: Immer häufiger muss ich in der vor mir bislang geschätzten F.A.Z. die Abqualifizierung demokratisch legitimierter Parteien mit willkürlich in die Texte gestreuten Begrifflichkeiten lesen. Wahlweise werden die FPÖ, des Front National oder die Movimento 5 Stelle als populistisch, rechtspopulistisch oder sogar als rechtsextrem bezeichnet, häufig sogar in einem einzigen Artikel beziehungsweise Kommentar im Rhythmus der Absätze. Man muss den Eindruck gewinnen, die Autoren haben von der Bedeutung der drei Begriffe nur vage bis gar keine Vorstellungen. Von einer der seriösesten deutschen Tageszeitungen erwarte ich mir einen differenzierteren Umgang bei der Einordnung von Parteien in politische Schubladen.

Als Einstieg in einen fairen Umgang mit diesen vom Mainstream diskriminierten Parteien wäre eine Begriffsdefinition der drei genannten Adjektive wünschenswert. Orientieren könnte man sich am Beitrag des Duden (21. Auflage), der den Populismusbegriff als „opportunistische Politik, die die Gunst der Massen zu gewinnen sucht“, erklärt. Allerdings muss nach dieser Definition jede Partei per se als populistisch eingestuft werden, sonst würde sie aus Mangel an Wählern nicht existieren. Beurteilen lässt sich der Grad an Populismus allerdings erst, sobald eine Partei Regierungsverantwortung übernommen hat, Oppositionsparteien hingegen müssen ihre Aussagen vor dem Wähler nicht legitimieren.

Auch unter diesem Gesichtspunkt muss man, wenn man sich den Politikbetrieb der letzten Dekade anschaut, zu dem Schluss kommen, dass es in Deutschland tatsächlich nür eine Partei gibt, auf die der Populismusvorwurf tatsächlich voll und ganz zutrifft. Einzig die CDU/CSU hat es geschafft, in fast allen gesellschaftlich relevanten Fragen opportunistische 180-Grad-Kehrtwenden zu vollführen. Beispiele: Atomausstieg, Energiewende, Wehrpflicht, Mindestlohn, Einwanderungspolitik, Kita-Betreuung, Homoehe und so weiter.
HARALD KROEMER, ANSBACH

Sehr gut! Warum sind denn immer nur die Leser die Klugen, die Gescheiten, die Logischen? Warum mußte die FAZ dringend auch nach Links rücken? Ihre Auflage würde nicht schrumpfen, dürften dort ihre Leser schreiben, anstatt die angebliche Profis mit den immer selben Denkschablonen! Schaut man ihre Biographien an, kommen FAZ-Schreiberlinge aber auch oft vom SPIEGEL, der Süddeutschen oder so woher. Kein Wunder, der deutsche journalistische Einheitsbrei, den keiner mehr lesen will!

image_pdfimage_print

 

88 KOMMENTARE

  1. Da hilft nur eins, diesen linken Dreck nicht mehr kaufen!
    Boykottiert Schmierfinken wie den Herrn Frankenstein von der FAZ so lange, bis er arbeitslos in der Gosse hockt.
    Da kann er dann seinen wirren Stuss vor sich hinbrabbeln, ohne Schaden für das deutsche Volk anzurichten.

  2. Warum sollten wir Europa hassen, wenn dieser Kontinent doch unsere Heimat ist und wir ihn so wahren moechten, gesellschaftlich und kulturell, so wie es seit tausenden Jahren schon war ?!

    Die wahren Europa-Hasser oder besser gesagt Europaer-Hasser sind doch offensichtlich die EU-Appartschiks, die einen weitlaeufigen Massengenozid an unseren Voelkern veranstalten, Europa andauernd in Kriege, Not und Elend treiben.

  3. Ich verstehe überhaupt nicht warum die Leute noch die Artikel dieser „Drecksblätter“ lesen…. auf Propaganda, lügen, Hetze und Diffamierungen kann doch Jeder verzichten….

    Mir langt es mittlerweile nur die Kommentare unter den Artikeln zu lesen um zu wissen, wo’s lang geht.

  4. Ein FAZke schreibt in der FAZ!!!

    Wer liest überhaupt noch das Drecksblatt???

  5. So wie die DDR die BRiD in Wahrheit übernommen hat, so hat in Wahrheit die Frankfurter Rundschau die Frankfurter Allgemeine übernommen.

  6. „Warum sind denn immer nur die Leser die Klugen, die Gescheiten, die Logischen?“

    Weil kognitiv Privilegierte weder den Journalisten- noch den Politikerberuf ergreifen.

  7. #4 BePe (19. Mai 2014 15:07)

    Siehe meine Erfahrungen im Kommentarbereich
    der WELT. (Gustav der Gute) zum Thema.
    Denen geht der Arsch gegenwärtig wieder einmal gewaltig auf den eigenen Po!

  8. Wenn es bei Journalisten ein Gütesiegel oder hohe Qualitätsvorrausetzungen geben würde, dann würden noch mehr Menschen dem Staat auf der Tasche liegen. Nicht jeder Gutmensch kann Afrikaner in die Sozialsysteme integrieren. Nicht jeder Linksextremist eignet sich zum Brandschatzen und Steine werfen auf Polizisten.
    Manche Journalisten sind zu dumm um Zusammenhänge zu sehen, haben aber gerade so einmal viel im Kopf, um zu erkennen, dass gewisse Handlungen Straftaten sind. An dieser Stelle werden Journalisten benötigt, die Linksextremismus verharmlosen und Gewalttaten von ihren Gesinnungsgenossen als Rangelei abtun.
    So lange es aber noch reichlich Dumme gibt, die diesen Fischverpackungsdesignern ihr Geld hinterher werfen, so lange dürfen auch weniger begabte Schreiberlinge ihren Hass auf Deutschland und die Deutschen niederschreiben.

  9. Kein „Eingeborener“ hasst Europa, nein, wir hassen nur die Politverbrecher in Berlin, Strassburg und Brüssel. Wir hassen auch nicht die Franzosen, Briten, Russen und Polen. Nein, wirklich nur den gigantischen EU-Betrug!
    Sie verkaufen uns vor irgendwelchen Wahlen immer für Blöd! Nur das wir als Volk langsam „mündig“ werden, daß geht denen dort völlig ab. Gut das wir PI haben! Gut das es das I-Net gibt, hier kann sich jeder die eigene Meinung bilden, mag sie auch manchmal nicht den Realitäten entsprechen, so ist die aber zumindestens ehrlich!

  10. Wer hasst denn hier Europa? Ich persönlich hasse und verabscheue solche niederen Lohnschreiberlinge / Erfüllungsgehilfen des EU-Propagandaministeriums!

    Dieses Niveau der mainstream-Presse ist einfach nur unterste Schublade…denken die wirklich wir sind alle grenzdebil?

    Ein Glück gibt es PI! – Semper PI

    -FUCK THE EU!-

  11. Alles Mietmäuler des linken Parteienblocks CDUSPDSEDGRÜNEFDPPIRATEN.

    Die Zecken aus der Journaille haben einfach Angst, dass ihnen der Wirt wegstirbt und lügen jetzt für ihn die Welt schön. So etwas nennt man Symbiose.

  12. Ich hatte früher einmal die FAZ abonniert. Heute lese ich sie nicht einmal mehr, wenn sie umsonst in der Bahn oder Lufthansa Lounge ausliegt. Wozu auch? Euro=EU=Europa: Wer diese Rechnung immer wieder aufmacht, den können fleissige Bürger nicht mehr ernst nehmen……

  13. Ihre Auflage würde nicht schrumpfen, dürften dort ihre Leser schreiben, anstatt die angebliche Profis mit den immer selben Denkschablonen!

    Dies werden sie nie begreifen, weil ja jeder Einzelne Journalist bereits eine Gehirnwäsche,
    dankbar entgebengenommen hat, die ihn verpflichtet, NEUTRAL UND AUSGEWOGEN zu berichten. BLÖDER SCHERZ BEISEITE! (BSB)

  14. Das Problem ist, kein Mensch liest Leserbriefe. Vielleicht ein paar Rentner, das war’s aber auch schon.

  15. Heute schon gelacht??? 😉

    Ukraine-Krise
    Nato will drei (!) Soldaten in Nordliechtenstein stationieren!

    Angesichts der Eskalation in der Ost- und Südukraine will die NATO „bis zu drei Soldaten“ nach Liechtenstein entsenden.
    Der Nachbar der Schweiz und Österreichs gehöre zwar nicht zu dem Militärbündnis, nehme „eine mitlitärische Unterstützung angesichts der unsicheren Lage“ jedoch dankbar an.
    Der Binnenstaat hatte zuvor „wegen direkter Bedrohung durch Russland“ um Hilfe gebeten.

    Neben dem Militärpersonal soll auch eine Munitionskiste, sowie eine Monatsration Verpflegung im Norden Liechtensteins untergebracht werden.

    http://dieweltpresse.de/nato-stationiert-drei-soldaten-liechtenstein/

    Eine herrliche Satire!

  16. Ich liebe EUROPA. Wegen seiner Vielfalt der Kulturen und Sprachen, die eine Liebe zu Demokratie, Freiheit und Wissenschaft einigt.
    Und ich möchte mir dieses Europa nicht von selbstgerechten Eurokraten zerstören lassen.
    Ich möchte kein zentralistisches Europolis global contaminierter Nationalkulturen, die ihrer Identität und Schönheit beraubt werden.
    Die in einer absurden Gier nach Gleichheit, Kontrollierbarkeit, Geld, Macht und Kontrolle zerstört werden. Das Neusprech der Eurokraten pervertiert das Zerstörerische als etwas bereicherndes.

    Demagogen, die sich als Journalisten präsentieren, transportieren ihre orwell’schen Visionen medial an die konsumbetäubte Wachkomagesellschaft politisch höriger Sitzköter, die den Ablauf jeder Wahlperiode mit einer ritualisierten Wiederbestätigung ihrer politischen Peiniger abschließen.

    Die Hymne der Europäischen Union ist Beethovens „Ode an die Freude“. http://europa.eu/about-eu/basic-information/symbols/anthem/index_de.htm

    Sie ist bedeutungslos geworden.
    Wählt am 25.Mai für Europa und gegen die Eurokraten.

  17. Wir sollten nicht den Fehler begehn, diese Schmierlappen und Merkel-Fiffis mit Leuten zu verwechseln, die „nichts verstanden haben“!
    Diese Auftrags-Schreiberlinge wissen natürlich Bescheid. Sie schreiben allerdings bestellten Unsinn der EU-Kritiker-Hasser! Die fürchten um ihre Tröge!

  18. Einerseits:
    Vor allem der erste Leserbrief spricht wichtige Mängel an und verlangt bei bestimmten Themen eindeutigere Positionen (Einwanderung, Parallelgesellschaften, Familie, etc.).
    Andererseits:
    Die EU versucht gerade zusammen mit den USA dem Expansionisten und Witschaftsversager Putin mehr oder weniger deutlich in die Schranken zu weisen. Und sie versuchen auch Solidarität mit der Ukraine zu organisieren.

    Das sollten die Kritiker doch wenigsten Unterstützten und nicht auch noch zu Gunsten Putins madig machen.

  19. #19 gegendenstrom (19. Mai 2014 15:46)

    Man könnte diese 3 harten Kerle noch mit
    agressiven Nudelholz-Omis aufstocken?!

    Nur so wegen Gendermainstreaming…..

    Aber wer befiehlt dann!?

  20. Nachtrag im Logbuch:

    Ich habe mir eben, den im oberen Kommentarbereich verlinkten „Welt“-Artikel durchgelesen…also ich wäre absolut dafür, für unsere Qualitätsjournalisten / Könige der objektiven Berichterstattung, einen „Julius Streicher“ – Preis auszurufen.

    Der Herausgeber des Stürmers wäre bestimmt begeistert über die Arbeit seiner heutigen Pendants.

  21. Bei der Hofberichterstattung des sogenannten „Qualitätsjournalismus“ würde wohl selbst Goebbels vor Neid erblassen.
    Es ist schlicht unerträglich wie in diesen Blättern gezielt gegen verschiedene Gruppierungen gehetzt wird.

  22. Der sieht ein wenig unvorteilhaft aus, der FAZ-Autor. Wo bekommt PI eigentlich immer diese Bilder her?

    Es gibt leider keine empfehlenswerte Tageszeitung, aber bei den Wochenzeitungen gibt es zwei Alternativen: Junge Freiheit und Preussische Allgemeine. Und ein paar Autoren in Cicero und Wirtschaftswoche kann man auch lesen.

    Ansonsten empfehle ich grundsätzlich den blutdruckschonenden Verzicht auf die tägliche Soap um Mutti, Siggi und die anderen Wichtigtuer.

  23. Zwischenruf:

    Stoppen wir die Political Correctness!

    … … …

    Schleichend wirkt das Gift der Umerzieher, doch ist ihm der als Migrant wiedergeborene Ausländer ebenso bereits zum Opfer gefallen wie der Zigeuner und der Mohr. Auch Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger und Angehörige unterer Gesellschaftsschichten erfreuen sich inzwischen wohlfeiler Korrektheit. Sie sind arbeitssuchend, heißen Kunden und stammen schlicht aus schwierigen sozialen Verhältnissen.

    Die politisch Korrekten scheitern dabei jedoch zwangsläufig an ihrer eigenen Dogmatik, weil sich in fast jeder Redewendung und in weiten Teilen unseres Sprachgebrauchs etwas Anstößiges finden lässt, wenn man es nur darauf anlegt – wie sehr man sich auch um eine sprachliche Neutralisierung bemüht.

    … …. ….

    Tatsächlich kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass gerade die eifrigsten selbsterklärten politisch Korrekten eine morbide Lust dabei verspüren, ihre Mitmenschen zu gängeln und zu bevormunden. Doch warum lassen wir sie gewähren?

    Hier der ganze Artikel:
    http://www.huffingtonpost.de/ramin-peymani/zwischenruf-stoppen-wir-die-political-correctness_b_5336137.html

  24. @ #27 übersteuert

    Ich bevorzuge die PAZ, da sie nicht ganz so verkopft ist, wie die JF. Die PAZ verheddert sich nicht so sehr beim P.C.-Slalom wie die JF und das Zeitungsformat ist auch angenehmer. Ich lese nämlich gerne beim Abendessen und für die JF bräuchte man zwei Tische nebeneinander 😉

  25. #27 übersteuert

    Der sieht ein wenig unvorteilhaft aus, der FAZ-Autor.
    Vielleicht sieht er immer so aus, aber dafür kann er nichts.

    Wo bekommt PI eigentlich immer diese Bilder her?
    Vielleicht gibt es nette Kollegen? 😉

  26. Es ist sehr schwierig in der BRD logischen Menschenverstand zu äussern.

    Wenn man Missständnisse äussert, kommt die Nazikeule.

    Die Autoren logischen Menschenverstandes sind nicht erwünscht und werden diffamiert.

    Meinungsfreiheit in der EU ist nicht erwünscht, im Gegenteil, nur ein guter Europäer denuziert was das Zeug hält, habe ich am eigenen Leib feststellen müssen.

    Ich habe gesagt, dass Zigeuner gerne verbrannte Erde hinterlassen und jetzt habe ich eine Strafanzeige am Hals wegen Volksverhetzung.

    Begründung: Gesellschaftsschädigendes Verhalten/Verbrechdenk.

  27. Ich bin richtig froh, dass die deutsche Presse auch weiterhin so eine grosse Scheisse schreibt.

    Um so schneller wird sie auch verschwinden.

  28. ot

    In Koeln kanns bald richtig krachen

    Vor dem Auftritt Erdogans bereitet sich die Kölner Polizei auf einen Großeinsatz vor. Zu Kundgebungen gegen den wegen seines Umgangs mit dem Bergwerksunglück in Soma in der Kritik stehenden Erdogan hätten sich bereits mehr als 10.000 Demonstranten angemeldet, berichtete der „Kölner Stadt-Anzeiger“ am Montag unter Berufung auf die Behörden. Den womöglich größten Protest organisiere die Alevitische Gemeinde Deutschland.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/tuerkischer-ministerpraesident-in-deutschland-bundesregierung-erwartet-sensibles-auftreten-erdogans-12946193.html?google_editors_picks=true

  29. #32 Esper Media Analysis

    Sobald sich herausstellt, dass Moskau Milliardeninvestitionen benötigt. Es können auch Billionen sein. Dann hilft Europa und vor allem ein kleines Ländchen wie Deutschland gerne mal aus.

  30. OT

    Sehr mal her…. Da hat doch der „pöhse, pöhse“ Putin einen Gas-Deal mit den Chinesen eingefädelt.

    Ich hoffe, er dreht jetzt den Kriegstreibern EU/NATO Verbündeten per sofort den Gashahn ab.

    Schlauer Schachzug von Putin.

  31. Die PI – Putinfans haben mit dazu beigetragen, dass EG Kritik und Beifall für Putins und Russlands Angriff auf die Ukraine in einen Topf geworfen werden. Der kleine Möchtegernkrieger, Lügner und Angeber kommt irgendwie doch gut an im Lager der national eingestellten Mitbürger ohne Migrationshintergrund und Neumitbürger mit sowjetischer Vita.

  32. @ #36 Simbo

    Tja, er verfährt nach dem Motto „Wer nicht will, der hat schon“.

    Wenn die dämliche EUdSSR lieber ihr Öl aus den Sharia-Staaten bezieht, statt vom bösen, hässlichen Iwan Erdgas zu beziehen, verkauft er es eben jemand anderem.

  33. #15 germanica

    Bei boxvogel lese ich am liebsten den „Rotzlöffel des Tages“!
    Da geifern sich die Moslems so richtig einen ab!

    boxvogel.blogspot.de/2012/03/der-rotzloffel-des-tages-2.html

  34. #27 übersteuert (19. Mai 2014 15:53)

    Der sieht ein wenig unvorteilhaft aus, der FAZ-Autor. Wo bekommt PI eigentlich immer diese Bilder her?

    Ich denke, die Pi Leser, sind nicht auf das leicht täuschende Erscheinungsbild fixiert.

    Vielmehr kommt es auf die Leistung als
    Inntelläcktuteller an!!!

    Wie er feinsinnig bemerkt, dass sich labile Leute, durch geeignete Wunschbild-Demagogen
    in die Irre lassen wollen, zeugt doch schon davon, dass er ein gestörtes Demoktatieverständniss hat.

    Nichts gegen geistige Eliten, aber diejenigen bleiben meistens bei ihren Leisten!
    (Soziologen mal ausgenommen)

  35. @ #37 Sempronius Densus Bielski

    Gähn. Niemand hindert dich daran, dem Moslem Barrack Hussein ibn kalb Obama Liebesbriefe zu schreiben.

    Nur solltest du sie direkt an ihn senden und nicht in den PI-Kommentarbereich.

  36. #41 5to12

    Richtig, wir lassen uns auch nicht von einem grinsenden Konterfei einer CFR täuschen. 😉

  37. Mir ist dies Pseudo-Intellektuelle Schnodderbacke, schon öfter durch seine „Europa-Hasser“-Phrase negativ aufgefallen. Jede EU-Kritik = Europa-Hass, klare Sache für diesen Demagogen….

  38. Dieter Stein, Chefredakteur, Junge Freiheit:

    In sozialen Netzwerken verbreiten vermeintliche „Konservative“ stalinistische Propagandabilder, um ihre Sympathien für Putin möglichst markig zu demonstrieren. Verkehrte Welt. Es imponiert offenbar vielen, wie der Kreml-Chef Politiker des Westens herausfordert, die die Souveränität ihrer Staaten in supranationalen Strukturen am liebsten vollständig verschwinden lassen wollen. Manche, die den Brüsseler Moloch als „EUdSSR“ beschimpfen, feiern jetzt Putin, der den Untergang des Vielvölkergefängnisses UdSSR als „geopolitische Katastrophe“ beklagt.

    http://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2014/russische-panzer-in-berlin/

  39. Da ist ja jede Nordkoreanische Gazette seriöser.Hier mal etwas zum Lachen.Genau dieses Klientel glaubt diesen Unsinn auch noch und verteidigt den Euro.

    „Sie haben das Recht die Gusche zu halten :-)“

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=E6rxx3kfY9c

    Wenn ihr wirklich etwas bewegen wollt, müsst ihr auf die Straße!Heute finden wieder Demos statt.Als Tastatur Revoluzzer verändert man gar nichts.

  40. ARTICLE 7

    Foreign and security policy

    1. The Parties shall intensify their dialogue and cooperation and promote gradual convergence in
    the area of foreign and security policy, including the Common Security and Defence Policy
    (CSDP), and shall address in particular issues of conflict prevention and crisis management,
    regional stability, disarmament, non-proliferation, arms control and arms export control as well as
    enhanced mutually-beneficial dialogue in the field of space. Cooperation will be based on common
    values and mutual interests, and shall aim at increasing policy convergence and effectiveness, and
    promoting joint policy planning. To this end, the Parties shall make use of bilateral, international
    and regional fora. Das ist der englische Text des Eu Ukraine Assoziierungsabkommens natürlich in englisch, heisst wenn die Ukraine Krieg spielen möchte spielen wir mit.Das liest man so gut wie nirgendwo in der Mainstreampresse, die sitzen ja auch später dann im Bunker

  41. Wer Europa wirklich hasst und , wählt diese EU weiter.
    Wer Europa liebt und erhalten möchte, muß diese EU und ihre Schergen beseitigen.
    So geht Klartext.

  42. Der kleine Möchtegernkrieger, Lügner und Angeber

    Sempronius Densus Bielski beschreibt sich vortrefflichst.
    Könnt ich nicht so gut.

  43. Selbst wenn man dem Leserbriefschreiber Hermann Hartmann in alle Punkten folgen wollte:

    was zum Teufel hat das mit der Bewunderung für einen Totalitaristen und Kriegstreiber Putin zu tun? Mit der gleichen „Argumentation“ könnte man auch Hitler wieder hochleben lassen.

  44. Es spricht für sich, dass viele EU-Befürworter von dem Wunsch nach einem starken EU-Grossreich beseelt sind und dazu möglichst viele Völker entmündigen und ihre Staaten unter EU-Verwaltung stellen möchten. Eine fatale Sehnsucht, das hatten wir nämlich schonmal.

    Und jetzt?
    :mrgreen:

    Aber dass der EUmel von seinen eigenen Lesern Gegenwind zu spüren bekommt, lässt hoffen.

  45. Wenn man dumm ist wie 1m Feldweg, wie die FAZ, dann ist es nicht verwunderlich, dass man keinen Unterschied zwischen Europa und EU kennt.
    Es sitzen in deren Redaktion schon so „Helden“, die ja eigentlich berichten sollten, was sie jedoch nicht können oder wollen und deshalb meinen „ihre“ subjektive Meinung und linksversiffte Blödheit als Evangelium unters Volk bringen zu müssen.

  46. #34 BePe (19. Mai 2014 15:59)
    … Tatsächlich kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass gerade die eifrigsten selbsterklärten politisch Korrekten eine morbide Lust dabei verspüren, ihre Mitmenschen zu gängeln und zu bevormunden. Doch warum lassen wir sie gewähren?
    Hier der ganze Artikel:
    http://www.huffingtonpost.de/ramin-peymani/zwischenruf-stoppen-wir-die-political-correctness_b_5336137.html
    – – –
    Ich persönlich lasse sie gewähren. Aber ich ziehe mir auf keinen Fall den Schuh an, den sie mir hinstellen, sondern bleibe bei den Begriffen, die das Kind beim Namen nennen.
    In diesem Sinne:
    Mohammedaner, Gewohnheitsverbrecher, Zigeuner, Neger, Ausländer, Arbeitsloser usw.
    Mir egal, wie das aufgefaßt wird.
    Hauptsache, ich weiß, wie ich’s meine.
    An Sprachgouvernanten habe ich keinen Bedarf.

  47. Ach – und zu Frankenstein oben im Bild:
    Entweder er blickt’s wirklich nicht oder er hat seine Feder verkauft.
    Das eine ist ebenso peinlich wie das andere, zumindest wenn man sich unterfängt, für ein Lesepublikum zu schreiben.

  48. # 23 gegendenstrom (19. Mai. 15:46)
    Warum, glaubst du, kommt diese Meldung durch?
    Weil die NATO ein Verein von Trotteln ist? Sieh dir bitte das Video (you-tube) von Daniele Ganser zu dem Thema an.Die wollen damit natürlich nur ablenken („wir, die NATO, sind harmlos und doof“)
    Sind sie aber nicht.Die wollen Krieg; das sagt auch der österreichische Abgeordnete Stadler(?), und nachdem schon vor Wochen hunderte Panzer mit verdeckten Hoheitsabzeichen durch das „neutrale“ Österreich gekarrt wurden, der Ring an Abwehrraketen und Satellitensystemen um Russland immer enger gezogen wurde und wird bräuchte es jetzt nur noch einiger Provokationen und rate mal wo es dann als erstes „bumm“ macht?Vielleicht Europa, Mitteleuropa?
    Wenn Putin nicht so besonnen gewesen wäre- die Amis hätten uns längst zum Feuer-anmachen benutzt.Das macht das ignorante Verhalten unserer Volksverdrehter so schlimm; die lassen sich vor den Karren spannen und merken’s nicht mal, anscheinend.
    Dirk Müller, der gewaltig vom Leder zieht und der sich massiv für die Wahrheit und die Vermunft einsetzt hat es gesagt:“Wir sind so blöd, dass uns die Schweine beissen!“
    Scheisse, Dirk, du hast recht!Wie kommen wir nur aus dem tödlichen Würgegriff der „Amis“ raus?Wenn wir uns nicht wehren, uns erheben werden „die“ uns als Köder hernehmen, und uns für ihre Machtspiele opfern.
    Wer noch an eine Änderung des Menschen zum vesseren glaubt hält wohl auch den Weihnachtsmann für echt.

  49. Ich liebe Europa. Ich mag auch meine Nachbarn.
    Aber ich stehe für die Schulden meiner Nachbarn nicht ein, obwohl wir alle mit Euro zahlen.
    Wenn mein Nachbar sein Geld verschleudert, hat er eben weniger, sein Problem. Nachbarn ja, gleiche Währung ja, gemeinsame Haftung: nein.

  50. Wenn ich diese Buerokratenvisage sehe wird mir uebel, da kann nichts gescheites herauskommen.

    Im Gegensatz zu ihm schaut Putin wenigstens auf sein eigenes Land, sorgt dafuer, dass es stark bleibt,

    moeglichst frei von pc Genderdefekt, der die westliche Welt im Griff hat,

    ganz zu schweigen von Horden von Islam, Afrikanern, Zigeunerpack.

  51. Wer bei den Onlineartikeln des Mainstreams nur noch die Leserkommentare und in den Printmedien nur noch die Leserbriefe liest, der hebe bitte die Hand.

  52. @ 63 d Johannes

    falsch was Sie da herlappern,

    USA ist von zu viel unnoetigen Kriegen geschwaecht, obwohl es High Tech Waffen besitzt, mit denen es Russland Parade bieten koennte, ihr gehen die Soldaten aus, die faehig und bereit sind ihre Knochen zu riskieren.
    Sie werden niemals einen Krieg riskieren, genau so wie im kalten Krieg, wissen beide Seiten, dass es toedlich ausgehen wuerde, wenn eine Seite gezwungen wuerde Atomwaffen einzusetzen um eine Niederlage abzuwenden.

    Die Europaer mit ihren gendergemischten Soldaten/innen sind 2. bis 3. Garnitur.
    Sie sind einmal nicht hart genug trainiert, zu dumm um ueberhaupt die Handhabung ihrer Waffen zu kapieren, oft der Bodensatz der Gesellschaft, die glaubt einen sicheren Job in Friedenszeiten zu haben,

    nicht bereit sind ihr Leben zu riskieren, wofuer eigentlich?

  53. Also wenn man für etwas natürliches ist, wie Heterosexualität, eine natürliche Entwicklung von Ländern wie der Ukraine welche von Russland und Europa durchaus gemeinsam aufgebaut werden kann dann ist man ein Nazi.

    Wie gesagt hatten wir doch schon mal. Was nicht natürlich läuft ist aus der Art geschlagen und hat kaum Zukunft.
    Ahhhhaaa! Da haben wir es doch „aus der Art geschlagen“ meint also entartet, das unsäglich böse Naziwort. Hatten wir doch schon mal.
    Und noch das Wort Stark!!! und Starke Führer wie Putin!!! gar noch eine starke Hand, nein das wollen wir nicht. Wir wollen vom mörderisch starken Islam und den Schwuchteln der EU dauervergewaltigt werden. Wollen wir das wirklich?
    Eine schlangenhafte Minderheit zwingt uns unter dem Deckmantel der Humanität ihren widerlichen Willen auf!

  54. „also ich wäre absolut dafür, für unsere Qualitätsjournalisten / Könige der objektiven Berichterstattung, einen “Julius Streicher” – Preis auszurufen.“
    desweiteren eine „Eduard von Schnitzler“ (alias Sudelede) Gedächtnispreis
    ??? und warum machen wir das nicht ?????????

  55. #44 Simbo (19. Mai 2014 16:04)

    Zum Thema Schachzug (Aus dem Blog „Hinter der Fichte):

    „Es kommt einem vor als ob die Russen Schach spielen gegen einen Kakadu. Der hat keine Ahnung, wirft die Figuren um, kreischt daher, scheißt aufs Brett und stolziert herum, als wäre er wichtig.“

    Links neben meinem Monitor steht übrigens ein Foto von Adolf, rechts von IHM (Wladimir).
    Moment, kriege gerade Auftrag meiner Moskauer Arbeitgeber (hehe) noch folgendes anzumerken:
    Nein, die Lohnschreiber sind gar nicht so dumm, die verarschen uns mit Absicht! In der gedruckten Ausgabe fehlen die Kommentare, viele Menschen informieren sich ausschließlich aus ihr.
    Ablehnungen eines Artikels sind überrepräsentiert; wer zustimmt, macht sich oft nicht die Mühe eines Kommentars. Viele laufen im Hamsterrad von Job und Familie und/oder sind einfach nur dumm. Die nächsten Wahlen werden es wieder beweisen.

  56. Zitat Klaus-Dieter Frankenberger „Wir hatten das schon mal“ — Was würden die Grünen Heuchler nur hernehmen, wenn es den Nationalsozialismus und den Postkartenmaler nie gegeben hätte?

  57. Kleiner Witz: Warum trinken 70% der Moskauer keinen Alkohol ? Weil Mohammed es verboten hat!

  58. Was nutzt das hier in PI jeder seine Meinung kund tun kann und der hier reinsieht, weis schlislich wo der „Hase im Pfeffer liegr“ das Problen ist leider, das Volk weis von der Existenz dieser Seite viel zu wenig, das muss geändert werden, egal mit welchen Mittelln. Vielleicht auf diesen großen Wahlplakaten schreiben, „willst Du die Wahrheit wissen? dann PI-NEWS.NET lesen“ Es muss so weit wie möglich jeden Bürger erst einmal bekannt sein, was hier geschrieben wird und was der Bürger denkt, wo er sich wohlfühlen kann und informationen erhält was die Regierung und seinen Politikern vorenthalten wird und wie sie belogen und betrogen werden. Die wenigen, die hier Lesen und Schreiben können, ist weniger als ein Tropfen auf den heißen Stein und kann fast gar nichts bewirken. Jeder muss darüber bescheid wissen welchen Beitrag er nach den Befehlen der Regierung zu leisten hat und diese Sozialschmarotzer finanzieren muss. Nur wenn der Bürger aufgeklärt wird, mit Informationen über PI kann er sich auch bei Wahlen seine wirkliche Meinung bilden. Denke dann wpürden die etablierten Parteien wirklich den Bach runter gehen.

  59. Abos kündigen, nicht mehr kaufen. Habe ich mit dem Hetzblatt des Funke Verlages hier auch gemacht. Den anderen Schrott wie Spiegel und Co.fasse ich mittlerweile noch nicht mal mit einer Kneifzange an. Man bedenke immer: auch der berufslose Herbert Frahm, Tarnname
    “ Willy Brandt “ nannte sich “ Journalist “ .

  60. Immer wieder kann ich feststellen das bei Geprächen die vielen Bürger schimpfen und bedauern, nicht zu wissen wo sie die wahren Zustände erfahren können und erstaund sind, wenn ich denen aufschreibe wo sie es erfahren, sogar Dankbar über die Info sind. Deshalb muste ich feststellen das PI leider zu wenig bekannt ist. Das ist auch meist das Heer der Nichtwähler. Nur wenn die wissen was wirklich gespielt wird, gehn die zur Wahl und wählen nicht die etablierten Parteien und das sind die, die dieser Regierung zum Abdanken bringen können. Und endlich müssen.

  61. Das Gleichsetzen von Europa und der EUdSSR ist typisch für die Schmierfinken.

    Nein, wir hassen Europa nicht.

    Wir hassen die EUdSSR, die mit ihren nutzlosen und unlogischen Gesetzen und Vorschriften immer mehr in unser Leben eingreift. Wir hassen die Legionen von Bürokraten in Brüssel, welche die wahre Macht haben, aber von niemandem gewählt wurden. Wir hassen die Kommissare, vom geistigen Tiefflieger Barroso bis hin zur Neo-Faschistin Malmström, die keinerlei demokratische Legitimation haben, aber dennoch alle Fäden in der Hand haben.

    Ich bin Österreicher, nicht „Europäer“.

    Vor kurzem hat die Kronenzeitung mal wieder ihr regelmäßiges Probe-Abo ausgespuckt. Zwei Wochen lang lag das Teil jeden Morgen auf meiner Türschwelle. Und von dort ging es jeden Morgen direkt in meinen Altpapierkübel.

    Ich würde ja sofort all meine Abos kündigen um diese Lügner und Heuchler zu boykottieren, aber dazu müsste ich erstmal Abos haben. Bin einer von denen die keine solchen Zeitungen und Magazine abonniert haben. Wozu auch? Für Märchen kann ich mir auch ein Märchenbuch kaufen, da brauche ich keine Tageszeitung.

  62. Wie viele Gehirnwindungen da schon abgestorben sein mögen, mag man sich gar nicht vorstellen. Immer wieder diesselbe Dummsoße, vornehmlich von der FAZ, wo die Dunkelmänner sitzen, bar jeder hellen Vernunft!

  63. Ich habe mir schon lange abgewöhnt, die Artikel bei FAZ oder WELT zu lesen und klicke bei den mich interessierenden Themen immer direkt auf die Leserkommentare.

  64. Franz-Joseph Strauß nannte das Journalisten-Pack „Schmeißfliegen“,- da hatte er noch untertrieben!!

  65. Dass viele Europa-Hasser Putin als ihr neues Idol feiern, ist aber ein Fakt. Die Logik dahinter ist simpel – beide lehnen die liberalen, freiheitlichen Werte der EU ab. Da kann man schon die Sehnsucht nach dem „starken Mann“ vermuten, insbesondere wenn sich diese Sehnsucht nicht nur mit EU-Phobie, sondern mit Antiamerikanismus mischt. Denn Putin betreibt ja seit Jahren anti-westliche Politik und wandelt Russland immer mehr in einen autoritären, anti-liberalen Obrigkeitsstaat um. Derartige Gebilde kennen wir in der Tat und sie haben uns in zwei Weltkriege gestürzt. EU, NATO und UNO sind allesamt Lehren aus den Fehlern der Vergangenheit und daher immer noch der Autokratie vorzuziehen!

    Und Kewil….man kann die EU immer reformieren, aber ein anderes Europa gibt es nicht. Nur die EU hat den Anspruch, das integrierte Europa des Friedens, der Freiheit und des Rechtsstaats zu vertreten, darum hat auch jeder europäische Staat das Recht, Mitglied werden zu können, wenn er die Kopenhagen-Kriterien erfüllt. Wer die EU generell ablehnt, lehnt auch die Werte des liberalen Europas ab, das aus seinen Fehlern gelernt hat! Daher sollten überzeugte Europa-Hasser – auch im Interesse unserer Kinder und Enkel – ihre Haltung überdenken. ich möchte nicht, dass kommende Generationen wieder in Diktaturen leben müssen, ich möchte keine „Eurasische Union“ erleben, mit der Putin Europa dominiert und in der Europäer wieder in angst leben müssen, wenn sie nicht dem Ideal des Autokraten entsprechen!

  66. Hat Putin die Kontrolle über sein Militär verloren? Putin verkündet, dass das russische Militär an der ukrainischen Grenze abziehen soll. Aber kein Panzer ist abgezogen, kein Soldat hat sich in Bewegung gesetzt. Ist die ein Militärputsch oder mal wieder eine primitive Lüge? Falls er wirklich abzieht, sollte er die Krim nicht vergessen und alles besenrein übergeben, selbstverständlich mit Schadenersatzzahlungen. Mr. Putin don’t mess with Odessa!

  67. #79 Euro-Vison (20. Mai 2014 02:06)
    Daher sollten überzeugte Europa-Hasser – auch im Interesse unserer Kinder und Enkel – ihre Haltung überdenken. ich möchte nicht, dass kommende Generationen wieder in Diktaturen leben müssen, ich möchte keine “Eurasische Union” erleben, mit der Putin Europa dominiert und in der Europäer wieder in angst leben müssen, wenn sie nicht dem Ideal des Autokraten entsprechen!

    ———————————–

    Und ich möchte kein Isslamisches Europa

  68. #80 Sempronius Densus Bielski (20. Mai 2014 10:37)
    Falls er wirklich abzieht, sollte er die Krim nicht vergessen und alles besenrein übergeben, selbstverständlich mit Schadenersatzzahlungen.

    —————————————–
    So besenrein wie die Amis Vietnam und ihre anderen Kriegsschauplätze ?

  69. Wer sogenannte Tageszeitungen kauft, kauft Lügen die er schon mit der GEZ bezahlt hat

  70. #79 Euro-Vison (20. Mai 2014 02:06)

    Haben Sie den obigen Artikel überhaupt gelesen?!
    Wenn ja, sind Sie nicht in der Lage, diesem oder auch nur einem einzigen der Kommentar-Posts den Sinn zu entnehmen. Deutlicher kann man die Meinung der Anti-EUrokraten doch gar nicht mehr artikulieren.

    Statt dessen Ihr übliches Schwadronieren über „Europa“, „freiheitlich“, „liberal“, „Frieden“, „Freiheit“, „Rechtsstaat“ und andere, als zunehmend bedeutungslos empfundene Plastikbegriffe und Worthülsen, dank bezahlter EU-Claqueure und Phrasendrescher wie Ihresgleichen.

    EU-Funktionäre und -Kommissare mit fragwürdiger demokratischer Legitimation lassen Ihren Moloch EU zu eben der „Eurasischen Union“ mutieren, die Sie vorgeben, abzulehnen; mit der Ukraine, der Türkei, Moldawien,…kein Ende in Sicht, Expansion bis zur chinesischen Grenze?!?

  71. Putin in Zusammenhang mit der EU zu bringen ist eigentlich einseitige Stellungnahme für die EU und gegen Europa. Egal wie schlecht die EU auch sein mag, gegen Russland steht sie in jeder Hinsicht gut da. Wenn die EU Kritik sich mit undifferenziertem USA Hass und rassistischen Äußerungen über Obama, sowie Hasstriaden gegen eine neue Weltordnung durch ein unbenanntes Volk mit Einfluss auf Banken etc.( feige Antisemiten) vermengt, dann ist der Wunsch nach dem starken Führer, einem perversen Gernegroß nicht weit.

  72. Europa ist nicht mit der EU gleichzusetzen, sondern mehr als ein nur geographischer Begriff, Moldavien und die Ukraine sind zweifelsohne europäische Länder. Die Bundesrepublik Deutschland hat, trotz der Angriffskriege und Menschenvernichtungen relativ schnell unter den Schutz der NATO kriechen dürfen. Mit welchem Recht wollen wir dies jetzt Moldavien, Georgien und der Ukraine versagen? Nur damit sich ein kleiner größenwahnsinniger Russe nicht aufregt? Russland ist das größte Land der Welt, schlimm genug.

  73. #86 Sempronius Densus Bielski (20. Mai 2014 13:11)

    Wieso schmeißen Sie hier – wie auch „Euro-Vison“ – munter die Begriffe Europa, EU und NATO durcheinander?

  74. 86 Sempronius Densus Bielski (20. Mai 2014 13:11)
    Nur damit sich ein kleiner größenwahnsinniger Russe nicht aufregt? Russland ist das größte Land der Welt, schlimm genug.

    ————————————
    Ach, klein Hitler schon wieder mit seiner gesprungenen Schallplatte

Comments are closed.