biker_woolwichAm 22. Mai 2014 dröhnten die Motoren von etwa 5000 Bikes zu Ehren des vor einem Jahr von zwei Moslems in Woolwich auf offener Straße abgeschlachteten Soldaten Lee Rigby (kleines Bild) durch eben diesen Ort. Es war eine beeindruckende Demonstration des Respekts vor dem Toten. Großbritanniens Innenministerin Theresa May gab zum Jahrestag dieser grausamen Tat eine Erklärung ab.

(Von L.S.Gabriel)

Ein Jahr davor hatten die beiden Islamkonvertiten Michael Adebolajo (29) und Michael Adebowale (22) den 25-jährigen Vater eines erst zweijährigen Sohnes mit ihrem Auto angefahren und mit Messern und einer Machete den Kopf abgetrennt (PI berichtete).

Am Sonntag kamen nun Biker aus ganz Großbritannien und aus dem Ausland zusammen und gedachten Lee Rigby. Es gab einen Gedenkgottesdienst, Reden und es wurden Blumen niedergelegt. Rigbys Mutter versuchte das Unbeschreibliche zu beschreiben, den kaum zu ertragenden Schmerz, der in ihr tobt.

Kein Elternteil sollte jemals ein Kind begraben müssen, aber noch weniger sollten Eltern den Tod so erleben, wie sie den ihres Sohnes erleben hatte müssen. Es wäre alles so schlimm, dass sie nachts kaum noch schlafen könne, weil die furchtbaren Bilder ihres tödlich verwundeten Kindes, das blutend auf der Straße liegt, sie heimsuchten. „Ich habe Albträume, in denen ich laufe und versuche das Leben meines Sohnes zu retten. Ich wache auf, mein Herz schlägt schwer, es fühlt sich an, als müsste ich sterben“, erzählt die verzweifelte Frau, wie der London Evening Standard berichtet.

Innenministerin Theresa May sagte: „Wir werden dieses schreckliche Verbrechen nie vergessen.“ Und sie sprach von der „mörderischen Ideologie“, der es geschuldet war.

Rigbys Witwe sagte: „Ich werde niemals verzeihen!“

Hier Videos des Bikerconvoys:

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Der heilige Krieg gegen Ungläubige hat schon längst begonnen. Der Koran nennt das Abschlachten von Ungläubigen „Dschihad“ und sagt jeder rechtgläubige Moslem hat die Pflicht so genannte „Ungläubige“ zu unterwerfen, zu bekehren oder zu töten!

    Unsere rotgrüne Multi-Kulti-Irre machen da ganz fest beide Augen zu um ja nicht die Realität anzuerkennen. Der Islam ist alles andere als friedlich oder gar tolerant. Lieber tun rotgrüne Spinner Islamkritiker als Nazis bezeichnen damit sie über ihre irre und krude Ideologie nicht nachdenken müssen!

    Aber diesen rotgrünen Realitätsverweigerer muss man die Frage stellen wieso es keine Buddhisten gibt, die die Lehren Buddhas falsch verstehen und christliche Kirchen abfackeln. Wieso gibt es keine Hindus, die mit „Tod allen Nicht-Hindus“-Schrei durch unsere Straßen ziehen? Und wieso gibt es keine globale christliche Terror-Organisation, die sich im Namen Jesus Christus in Hochhäuser in Riad oder Kairo stürzen?

    Aber es gibt eine Religion, deren Anhänger das alles machen.

    Und die nennt sich Islam!

    😉

  2. Wurde denn die Veranstaltung nicht von den BehördInnen verboten, damit die „asiatische“ Bevölkerung Londons nicht „provoziert“ würde?

    Ein offizielles Video der britischen Streitkräfte von Dezember 2013 zeigt
    große Anteilnahme der letzten noch lebenden Briten mit dem ermordeten britischen Soldaten Lee Rigby, doch Labour, der Bataillonskommandant und ein mohammedanischer “Intellektueller” spielen die wahre Ursache herunter:

    http://www.youtube.com/watch?v=beU10DVXKbc

    Aftermath of the Murder of Fusilier Lee Rigby 19.12.13

    Selbstredend, dass der Kommentarbereich gesperrt wurde!

  3. Der Soldat Lee Rigby war ein Diener des Staates, der im Auftrage der Gesellschaft, hier der britischen, sein Leben in Afganistan riskiert hat.

    Er hätte es verdient gehabt, dass der britische Premierminister David Cameron sich persönlich für eine harte Bestrafung der Mörder eingesetzt hätte.

    Wie groß wäre der Aufschrei seitens David Camerons gewesen, hätte der Soldat Lee Rigby einen Zivilisten in Afganistan in ähnlicher Weise getötet wir er getötet worden ist???

  4. Das Verbrechen an Lee Rigby darf nie in Vergessenheit geraten……niemals.

    Das Scheussliche dieser barbarischen „Religion“ darf nicht in Europa Fuss fassen.

    Ich vermisse immer die Statements von unseren, vor dem Islam kriechenden Politiker-Klasse. Lautes Schweigen ist von dort angesagt.

    Ich bin froh, dass PI wieder online ist. Von den MSM hört man nämlich kein Wort…….

    Und wie gesagt: ich starte meine Aktion und sende alle Videos über Steinigungen, Kopfabschneidern etc. (ansehen werde ich sie nicht) an MSM, Politiker, Gauck etc.

    Ich werde wieder spenden für PI. 100 Euro pro Quartal liegen da drin, denn MSM kaufe ich schon seit einiger Zeit keine mehr.

    Macht weiter so, PI. Danke für Eure sehr wichtige Arbeit.

  5. #5 ffmwest (30. Mai 2014 09:29)

    Beeindruckend!

    5000 Biker
    http://www.youtube.com/watch?v=7i1SgcrLB2U

    Wann treffen sich 5000 PIler am Stachus, Konsti oder Domplatte?

    Ich bin dabei!
    ————–
    Wir haben doch alle eine prima Ausrede: keiner hat so ein Moped! Fraglich auch, ob so ein dröhnender Korso erlaubt wäre. – Und überhaupt …

  6. Bei uns wäre das Bündnis gegen Rechts mit „Anti“-Fa und die Linke auf der Straße spalier gestanden und hätte gegen die Nazis auf den Motorrädern demonstriert.

  7. In Deutschland würde man die Biker als Nazis, Rassisten und Islamophob bezeichnen, die keine Emphatie gegenüber den Neubürgern haben.

  8. In Tschland wäre das durch diverse Verbote nicht möglich! Im Gegenteil; bei uns werden Jungs abgeschlachtet und der Staat verbietet die Trauerfeier (siehe Daniel!)

  9. „…as his mother said she would never forgive the men who killed her son……….Speaking a year after her 25-year-old son’s death, Lyn Rigby told ITV’s Good Morning Britain: “I will never forgive them for what they did to Lee. Never.”

    Die Mutter Rigbys sagte: „Ich werde niemals verzeihen!“

    Wunderbar, die Stadt will keine Gedenkstätte. Natürlich ist auch ein MP dagegen:

    Thousands of people have signed a petition calling for a permanent memorial to the soldier in Woolwich, but this has been rejected by the local council and MP Nick Raynsford. He said: “The determination of the community in Woolwich to resist the attempts of some groups who sought to use Lee Rigby’s murder as a pretext for stirring up conflict between people from different backgrounds was very impressive. “They also made clear their wish for normal behaviour to resume as soon as possible, to avoid the shadow of the horrific murder on 22nd May 2013 hanging over the area indefinitely.”

    But Mrs Rigby told the Sun: “By refusing to honour his memory in a dignified fashion, they are creating a platform for further political hatred and unrest.“

    http://www.standard.co.uk/news/politics/lee-rigby-anniversary-mothers-tears-at-service-for-soldier-in-woolwich-9415667.html#

    Ein letzter Gruß an Lee Rigby und ein Großes Dankeschön an die 5000 Biker.

    Nachdem die Politik aus Feigheit vor den islamischen Horden ein Mahnmal ablehnt, kann ich nur der Mutter Lees zustimmen: „Durch die Weigerung, sein Gedächtnis in würdiger Weise zu ehren, werden sie die Grundlage für weiteren politische Hass und Unruhe legen.“

    Diese drecksfeigen Politiker haben den Schuss noch nicht gehört. Nigel Farage und die Ukip haben gerade die richtige Antwort gegeben. Natürlich braucht es ein Mahnmal, für immer. Und wenn sich Muslime darüber aufregen, das Mahnmal nicht mögen und angreifen, dann gibt’s nur Eins: Sagt Raus mit Euch!

  10. Bei uns wäre der Korso verboten worden, um den „Nazis keine Plattform zu bieten“.

  11. OT

    Kühe, Rasenmäher, Baumaschinen…..Haare vom Sack…kurz: alles……

    http://www.focus.de/immobilien/wohnen/report-diebe-grasen-deutschland-ab_id_3852562.html

    Der Bayreuther Kriminaloberkommissar Manuel Stumpp vermutet organisierte Gruppen, Allein in Oberfranken wurden in den vergangenen Monaten neun und in der Oberpfalz zehn Mäher gemopst. Als Tatverdächtige gelten junge Polen im Alter von 20 bis 21 Jahren. In Anklam im Landkreis Vorpommern-Greifswald entführten die Täter nicht nur einen Mäher. Sie kidnappten quasi nebenbei auch noch 21 Hühner<<.

    Selbstbedienungsladen Doofland.

    24 Stunden am Tag geöffnet.

    http://www.spiegel.tv/filme/fluechtlinge-marokko-melilla/

    Have a nice day.

  12. Innenministerin Theresa May sagte: „Wir werden dieses schreckliche Verbrechen nie vergessen.“

    Wenn solche Figuren zu solchen Augenblicken wenigstens die Schnauze halten würden!

    Wahr ist doch, dass diese Typen sich bequem auf die Täterseite stellen dürfen: sie sind wesentlich schuld daran, dass sich solche Dinge überhaupt ereignen können. Und vergessen hat dieses Subjekt die Tat bereits, bevor sie passierte!

    Das aktuelle Wahlergebnis in Europa könnte der Beginn einer Antwort auf das Tun solcher Mittäter sein.

    Und das Internet ist der unbestechliche und nichts vergessende Zeuge, wenn sich eines Tages solche Figuren für das, was sie durch Handeln oder Unterlassen geschaffen haben, vor einem ordentlichen Gericht zu verantworten haben!

  13. #9 ha-be (30. Mai 2014 09:50)
    Bei uns wäre das Bündnis gegen Rechts mit “Anti”-Fa und die Linke auf der Straße spalier gestanden und hätte gegen die Nazis auf den Motorrädern demonstriert.
    ——————–
    und dann erbarmungslose Prügel bezogen. Einschliesslich der Weicheier von der Pozilei (stiller Traum in diesem schlandschen Konglomerat von ins Gehirn geschissenen Memmen..)

  14. Mich beunruhigt der Gedanke,soetwas würde bei uns passieren.Die rotzgrüne Kotze würde von Provokation und Mördern in Uniform schwadronieren, eifrigst unterstützt von dem human trash, genannt Friedensbewegte,in den Medien. Aber nichts wird vergessen und nichts wird vergeben!

  15. „Er hätte es verdient gehabt, dass der britische Premierminister David Cameron sich persönlich für eine harte Bestrafung der Mörder eingesetzt hätte. “

    Oder wie Kanzlerin Merkl, die Ulli Höness ihren Respekt öffentlich ausrichten ließ, weil er ins Gefängnis ging.
    Freilich machte dies Kanzlerin Merkle nur ein einziges Mal.

  16. Und das FDJ- Ferkel hat bestimmt eine Adresse im Bundeskanzleramt in Berlin.
    (zu #22)
    Allerdings wird das der (ehemaligen) FDJ- Sekretärin für Agitation und Propaganda, IM Erika, am breiten Arsch vorbeigehen. Darauf ist sie in der DDR gedrillt worden….

  17. Diese Menge an Motorräder und die Fusstruppe zu sehen tut in der Seele gut. Es gibt Hoffnung, dass wir doch noch nicht verloren haben.

  18. #24 Yogi.Baer Bis 1989 war die Welt halbwegs ok,da gabs für 50DM bei Aldi einen übervollen Einkaufswagen und heute Kabalken soweit das Auge reicht,Heizung.Auto, wird Luxus und Grusels wie Schwarzer,Merkel,Roth.Gauck haben die Meinungshoheit.Deutschland hat fertig..

  19. #23 Yogi.Baer (30. Mai 2014 11:33)

    Danke vielmals.. 😉

    Schon gesendet und ich bin höflich geblieben 😆 Allerdings musste ich 2 x Anlauf holen bei der Anrede : sehr geehrte….

    Jetzt noch an das Bundeskanzleramt, wenn ich die e-mail finde.

    Und dann noch an unsere Regierung, wie wärs mit Simonetta ??

    Schönen Tag noch.

  20. #14 Simbo (30. Mai 2014 10:25)
    OT
    Hier eine Meldung über die zum Tode verurteilte Christin im Sudan.
    http://www.blick.ch/news/ausland/zum-tode-verurteile-christin-in-ketten-schenkte-sie-baby-maya-das-leben-id2882149.html
    Jetzt muss ich noch die e-mail Adresse von Roth und Merkel rausfinden. Die bekommen das dann auch.
    ———————————————
    Bitteschön
    https://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BKin/DE/Service/Kontakt/kontaktform_node.html;jsessionid=78B0474703A119B58015064B37C2BC4F.s4t1
    ——————————-
    #6 PSI (30. Mai 2014 09:42)
    #5 ffmwest (30. Mai 2014 09:29)
    Beeindruckend!
    5000 Bikerhttp://www.youtube.com/watch?v=7i1SgcrLB2U
    Wann treffen sich 5000 PIler am Stachus, Konsti oder Domplatte?
    Ich bin dabei!
    ————–
    Wir haben doch alle eine prima Ausrede: keiner hat so ein Moped! Fraglich auch, ob so ein dröhnender Korso erlaubt wäre. – Und überhaupt …
    —————————————
    Wir 5000 PI ler reisen mit U-Bahn,Strassenbahn und S-Bahn umweltfreundlich an!
    Alle mit gültigem Ticket.

    Das wird ein Spass!

  21. Theresa May spricht von einer mörderischen Ideologie? Meint sie wirklich den Islam?

    Mit den Erfahrungen aus Kirchweyhe traue ich denen sogar zu, sie meint die Ideologie der rechten Trauergäste, denen dieser bedauernswerte Einzelfall einer missverstandenen Religion politisch nutzen könnte.

  22. #17 Bruder Tuck (30. Mai 2014 10:56)

    Selbstbedienungsladen Doofland.
    24 Stunden am Tag geöffnet.

    Hab ich gelacht.
    Wenn´s nur nicht so traurig wahr wäre.

  23. Ich wünschte es wären 5000 Kreuzritter, die dem Spuk in Woolwich ein für alle mal ein Ende bereiten….

  24. #5 ffmwest
    „Wann treffen sich 5000 PIler am Stachus, Konsti oder Domplatte?“

    MOGO Hamburg 22. Juni 2014 12:30 Uhr
    MOGO Köln 04.Oktober 2014 10:00
    http://www.mogo.de/

    veranstalter ist allerdings die dunkelrot-linksgruene ev-luth staatskirche_innen, um

    „…eine zielgruppenorientierte Gottesdienstform, mit dem Zweck, Motorradfahrern, darunter auch kirchendistanzierten Menschen einen auf ihre Bedürfnisse und Sprache abgestimmten Gottesdienst anzubieten.“

    das *selbsternannte* biblisch unlegitimierte
    bodenpersonal der staatskirche moechte also
    keine unbequemen themen wie mohammedanische
    christenverfolgung thematisieren, sondern
    ein zielgruppenorientiertes iewent machen.

    nichts gegen spass und spiel in der sonne,
    aber christentum praktizieren „geht anders“.
    aufstehen, sich empoeren, widerstand leisten.

    5000 atheistische biker handeln aufrechter
    als 15000 beliebige zielgruppenmitglieder.

  25. Mal das Statement für den Fall, dass sich diese Tat in Deutschland abgespielt hätte:

    Wir sollten diese Tat lieber als Hilfeschrei und Anklage gegen eine islamfeindliche Gesellschaft empfinden. Sie rüttelt uns auf im Kampf gegen Vorteile und für noch mehr Toleranz. Geschlossen stehen wir heute hier für die Intergration ein und lassen und nicht beirren. Der Tod von „Biodeutscher XY“ war bedauerlich, doch wir alle tragen einen Teil Mitschuld an diesem Verbrechen. Wir können uns daher nicht ungestraft als Opfer fühlen. Begreifen wir diese Tat als Startschuss für noch mehr Integration, noch mehr Teilhabe, noch Miteinander. „Biodeutscher XY“ starb auch im Kampf für die Zivilgesellschaft.

  26. Aiman Mazyeks Glaubensbrüder Michael Adebolajo und Michael Adebowale haben nur die Befehle im Koran ausgeführt!
    Ab wann wird der Koran mit dem Islam nichts zu tun haben?

  27. In Deutschland würde heute eine Rede von Gauck gehalten in der zum verschwerstestem Kampf gegen Rechts aufgerufen wird, damit sowas nie wieder passiert. Faktisch der ganze Bundestag würde frenetisch jubeln.
    Die Jammersuse Claudia würde nach Öffnung der Grenzen und der Gesellschaft heulen.
    Die Linken Berufsmotzer von der AntiFa … „kein Mensch ist illegal in euren Speisekammern“ plärren, nicht ohne sich dabei selbst darüber herzumachen. Die verstehe ich noch am meisten, irgendwo müssen diese Totalversager ja auch sehen wie sie sich auf andere Leute Kosten durchfressen können.

    Beim Ganzen ist nur Hintergrund auf Kosten anderer die eigene Macht zu sichern!

  28. #34 MutzurHeimat (30. Mai 2014 12:49)

    Ja, das denke ich auch. Ich werde wohl kaum eine Antwort erhalten.

    Aber ich kann bei solchen ungeheuerlichen Meldungen einfach nicht mehr untätig dumm rum-sitzen. Mein Gewissen sagt mir : Du musst etwas unternehmen.

    In Lahore gab es ja eine Steinigung einer 25-jährigen, schwangeren Frau. Weil sie einen anderen Mann liebte und diesen heiratete.

    Und die Familie nicht einverstanden war.

    Deshalb hat der Vater die Steinigung seiner Tochter angeordnet. :mrgreen:

    Ich kann solche Meldungen einfach nicht mehr ohne weiteres hinnehmen und werde die entsprechenden Stellen (Gauck, Merkel, unsere in der CH) mit e-mails zumüllen.

    Denn der Islam gehört weder nach Deutschland Gauck :mrgreen: noch in unsere christlich geprägte Kultur.

    Habe in der gestrigen Zeitung „le matin“ gelesen, was Katar !!! von den Fussball-Fans und anderen Touristen verlangt. Züchtige Kleidung, keine Shorts, keine T-Shirts die z.B. nackte Schultern zeigen.

    Dazu hiess es “ wir bitten Sie, diese, unsere Kultur zu respektieren.“

    Zwei Seiten weiter las ich, dass in Zürich ein Kindergarten entstehen soll, wo der Koran auf arabisch auf dem Programm steht. Das wurde zum Glück abgelehnt… gut so.

    Zwei Seiten weiter eine Karikatur: da spielten Fussballer bei der WM mit einer Burka bekleidet 😆

    Meine Spende für PI ging übrigens heute raus.
    Ich kann nicht genug betonen, wie wichtig dieser Blog ist.

    Mainstream (Gehirnwäsche) war gestern, heute gibt es zum Glück Internet. 🙂

  29. Innenministerin Theresa May sagte: „Wir werden dieses schreckliche Verbrechen nie vergessen.“ Und sie sprach von der „mörderischen Ideologie“, der es geschuldet war.

    Das ist aber schön.

    Und was gedenkt die Fachkraft gegen die dahinterstehende Ideologie zu tun, damit islamische und koranbefohleme Djihadmorde in England nicht mehr vorkommen?

    Hat sie UKIP gewählt? Die EDL unterstützt? Die Ausweisung straffälliger und gewaltbereiter Mohammedaner gefordert?

    Nein, aber ihr Ministerium hat stattdessen Islamkritikern die Einreise untersagt.
    http://www.bbc.com/news/uk-23064355

    Ah, ich verstehe, mehr Geld für den Kampf gegen Rächtz wird sie lockermachen und Hassrede die Wahrheit unterdrücken wollen, damit es in Zukunft nicht bekannt wird, dass mit dem Islam der islamische Djihad und die Korangewalt gegen Nichtmohammdaner zwingend eingewandert wurde und dass sie als Politikfachkraft im Innenministerium daran unmittelbar beteiligt und daher mitverantwortlich auch am Tode des Drummers Lee Rigby ist!

    Rigbys Witwe sagte: „Ich werde niemals verzeihen!“

    Warum sollte sie das auch tun?

    Ein Verzeihen auf der einen Seite setzt Reue auf der anderen Seite voraus.

  30. Leider hat BBC und ITV mittlerweile den Sat gewechselt, so dass der Empfang besonders beim aktuellen Wetter schlecht bis gar nicht möglich ist. Auf ITV in der frühe gabs auf jeden Fall nen Riesenbeitrag (stündlich wiederholt) da drüber, auf BBC gar nix, was natürlich nicht ausschliesst, dass was drüber kam, was ich wegen schlechtem Signal nicht sehen konnte.

  31. Noch vor 20 Jahren hätte ich England für stark genug gehalten, mit der islamischen Bedrohung fertig zu werden. Mittlerweile bin ich mir da überhaupt nicht mehr sicher. A-Waffen im Innern zünden bringt der ehemaligen Weltmacht nichts. 🙁

  32. Solche Meldungen machen Mut.
    Es gibt doch noch Menschen die über den eigenen
    Wohlstandstellerrand hinausgucken.

Comments are closed.